Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Lügenpresse: Atombombenabwurf in Hiroshima war richtig

COMPACT-Sonderausgabe und COMPACT-T-Shirt zu "Ami go home"

COMPACT-Sonderausgabe und COMPACT-T-Shirt zu „Ami go home“

Zur Kenntlichkeit entstellt: Die US-Fanatiker in der Springerpresse

Heute ist der Jahrestag von Hiroshima. Das japanische Volk, quer durch alle Parteien und Schichten hindurch, gedenkt der 250.000 Toten der zwei Atombombenabwürfe, eines der größten Verbrechen der Menschenheitsgeschichte. Zu den aktivsten Organisatoren der Gedenkfeiern gehört übrigens die Kommunistische Partei, die – im Unterschied zur deutschen Linken – nicht verlernt hat, die Erinnerung an die  Toten des eigenen Volkes am Leben zu halten – und den Schmerz, und die Wut auf die Aggressoren.

Was die imperialistische Presse zu diesem 70. Jahrestag eines Menschheitsverbrechens absondert, ist dagegen grauenhaft. Gestern im Wallstreet Journal die Schlagzeile: „Thank God for the Atom Bomb“. Und heute in Springers Tageszeitung Die Welt: „Die Alternative wäre schlimmer gewesen – Es war grausam, aber richtig, dass die Amerikaner vor siebzig Jahren die Atombomben über Hiroshima und Nagasaki abgeworfen haben.“

Diese Drecksäcke! Sie tanzen auf den Gräbern der Atombombenopfer! Wenn von uns einer sagt, Hitlers Autobahnen waren keine schlechte Idee, dann ist er gleich ein Holocaust-Leugner und ein Nazi. Aber sie selber verhöhnen die Opfer des atomaren Holocausts, ohne mit der Wimper zu zucken. Diese Imperialisten rechtfertigen jedes Verbrechen, das unter dem Schwindeletikett des Antifaschismus begangen wird. Die Yankees können Dresden auslöschen, Hiroshima und Nagasaki auslöschen, morgen Teheran oder Moskau auslöschen – ist alles okay, denn es ging oder geht ja immer gegen „Faschisten“.

In Japan gibt es eine starke Bewegung für die Auflösung der US-Stützpunkte. In Deutschland, wo noch mehr GIs stationiert sind, fehlt diese Bewegung leider. Aber COMPACT arbeitet daran! Auf unserer großen Souveränitätskonferenz am 24. Oktober in Berlin fordern wir „Freiheit für Deutschland! Für das Ende jeder Besatzung!“ Hier kann man sich anmelden! Wer COMPACT abonniert hat oder jetzt abonniert, zahlt übrigens nur die Hälfte vom Ticketpreis.

Einsortiert unter:Uncategorized

75 Responses

  1. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    Fast unglaublich, diese Geschichtsklitterung! (K)ein Einzelfall?!

  2. hoerensemal: schon vor langen Jahren machte ich mir Gedanken, im Zusammenhang mit den Jahren 1944/45,
    warum ein sehr zentral gelegener Park in Kiel, als Hiroshima-Park benannt wurde.
    Nun, ich kam dann darauf, das offenbar noch heute, in irgendwelchen Schubladen in Uebersee, Plaene liegen muessen, die eine Moeglichkeit eines Atombombenabwurfes in Norddeutschland aufzeigen u kalkulieren. Nun, wie wir wissen – letztlich durch ein barmherziges Schiksal offenbar gefuegt –
    fielen die Bomben fast auf der anderen Seite des Erdballs.
    Als politisches Motiv ist auch ein abwaegendes Kalkuel fuer die Nachkriegszeit diesbezueglich denkbar – geostrategisch – versteht sich.

  3. Jürgen Graf sagt:

    In mir kam ebenfalls heftiger Groll auf, als ich heute morgen solche Berichte las. Die Schamlosigkeit der US-Lakaien kennt keine Grenzen. Nachdem sie die Opferzahl von Dresden von ca. 250.000 auf 25.000 heruntergelogen haben (was bedeuten würde, dass in der mit Flüchtlingen überfüllten Stadt, in der sich insgesamt rund eine Million Menschen aufhielt und deren Innenstadt völlig ausbrannte, nur jeder vierzigste umkam), rechtfertigen sie jetzt die Massaker von Hiroshima und Nagasaki.

    Bekanntlich war Japan damals bereits kapitulationswillig und stellte nur noch eine Bedingung, die ihm dann ohnehin stillschweigend zugestanden wurde: Der Kaiser durfte seinen Thron behalten.

    Als Rechtfertigung führen US-Apologeten meist an, ohne die Atombombenabwürfe wäre eine Invasion Japans nötig geworden, die zahlose GIs das Leben gekostet hätte. Nehmen wir für einen Augenblick an, das stimme. Warum, bitteschön, war dann die zweite Atombombe erforderlich, die auf Nagasaki? Ob die These zutrifft, wonach die beiden Bomben verschieden konstruiert waren und beide Konstruktionen erprobt werden sollten, kann ich nicht beurteilen; wahrscheinlich mutet sie jedenfalls an.

    Uebrigens wissen die wenigsten, dass das Terrorbombardement Tokios im März 1945, mit konventionellen Bomben durchgeführt, noch mehr Opfer gefordert hat als die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki jeweils einzeln.

    Man wende bitte nicht ein, die Japaner hätten, vor allem in China, ebenfalls schlimme Verbrechen begangen. Dies stimmt zwar, aber welche Schuld hatten die einfachen japanischen Zivilisten daran? Mit ihren Massenmorden an der japanischen Bevölkerung hatten die USA jedes Recht verwirkt, Japaner als Kriegsverbrecher vor Gericht zu stellen, unabhängig davon, ob sich die Betroffenen schuldig gemacht hatten oder nicht. (Selbstverständlich hatten jene, die Dresden, Hamburg, Pforzheim und viele andere deutsche Städte zerstört, die polnischen Offiziere in Katyn ermordet und bei der barbarischen Vertreibung der Ostdeutschen mitgewirkt hatten,
    ebenfalls nicht das geringste Recht, Deutsche wegen Kriegsverbrechen zu belangen, egal ob diese stattgefunden hatten oder nicht. Allenfalls ein aus Vertretern neutraler Staaten wie Spanien,Schweden oder der Schweiz bestehendes Gericht wäre hierzu befugt gewesen, und dann hätte es billigerweise auch alliierte Verbrechen ahnden müssen.)

    Man rufe sich in diesem Zusammenhang in Erinnerung, dass der Internationale Gerichtshof in Den Haag noch keinen einzigen US-Bürger wegen Kriegsverbrechen oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit veurteilt hat. Zur Kasse gebeten werden immer nur Vertreter schwacher Staaten wie Serbien, die sich nicht wehren können. Das ist die Gerechtigkeit der Neuen Weltordnung, in deren Sold alle deutschen Systemparteien von der CDU-CSU bis hin zur PDS stehen.

    Nur eine Volkserhebung, die hoffentlich unblutig verlaufen wird (hoffen darf man ja immer…), kann dieses erbärmliche Vasallensystem stürzen.

  4. Aristoteles sagt:

    @Bernhard Kohnke

    „auf der anderen Seite des Erdballs“

    Es fällt auch auf, dass das Land, das am hitzigsten auf Fukushima reagierte, Deutschland war. Zufall?

  5. Hat dies auf Muss MANN wissen rebloggt und kommentierte:
    „Diese Drecksäcke! Sie tanzen auf den Gräbern der Atombombenopfer! Wenn von uns einer sagt, Hitlers Autobahnen waren keine schlechte Idee, dann ist er gleich ein Holocaust-Leugner und ein Nazi. Aber sie selber verhöhnen die Opfer des atomaren Holocausts, ohne mit der Wimper zu zucken. Diese Imperialisten rechtfertigen jedes Verbrechen, das unter dem Schwindeletikett des Antifaschismus begangen wird. Die Yankees können Dresden auslöschen, Hiroshima und Nagasaki auslöschen, morgen Teheran oder Moskau auslöschen – ist alles okay, denn es ging oder geht ja immer gegen “Faschisten”.“

  6. Habt ihr es nach siebzig Jahren immer noch nicht begriffen: Egal ob die Indianer, Araber, Deutsche, Japaner, Koreaner, Vietnamesen usw. vom Leben in den Tod befördern, es war für die „gute Sache“ und für den Weltfrieden! Somit ist der US-Massenmord immer gut und richtig und durch das CIA Drecksblatt Bild wird US-Kriegsverbrechen als Wohltat verkauft und viele Schlafschafe glauben den Propagandamist!

  7. Theo sagt:

    Ein weiteres Beispiel dafür: Wenn es die USA tun = gut. Wenn es andere Länder tun (würden) = böse.

    Es ist schon befremdlich, inwieweit sich „falsches Handeln“ zu „Recht “ umbiegen lässt, solange dies die USA tun.

    Ich wünsche mir, dass die USA ihre Kriegsspiele umgehend einstellt. (was allerdings ein Traum bleiben wird, denn deren ganze Industrie lebt davon: ohne Krieg => keine Weltmacht USA)

  8. Rüdiger sagt:

    Hier:
    http://redicecreations.com/article.php?id=34006
    las ich gestern, daß schon im Januar 1945 seitens Japan die Kapitulation angeboten wurde.

  9. schnehen sagt:

    Warum fielen dann aber die Bomben? Was waren die Gründe?

    Die Mär, dass mit den Atombombenabwürfen der 2. Weltkrieg beendet wurde (was eine indirekte Rechtfertigung darstellt, so auch die Lesart der hiesigen WAZ), ist eine Geschichtslüge. Japan war bereits geschlagen. Die Rote Armee hatte in Ostasien dafür gesorgt. Sie hatte der japanischen Armee den entscheidenden Todesstoß versetzt.

    Also Japan war bereits am 6. August 1945 geschlagen dank der Roten Armee, hatte nur noch nicht offiziell kapituliert.

    Also warum dieses Verbrechen?

    Es zielte nicht gegen Japan, sondern gegen Stalins Sowjetunion, der klar gemacht werden sollte, dass durch das Monopol an Atomwaffen der USA die Nachkriegsordnung den Plänen der USA und nicht denen der SU folgen müsse. Die Sowjetunion sollte massiv eingeschüchtert, ja erpresst werden. Es war der Auftakt für Trumans abenteuerliche Roll Back Strategie, die schon bald nach Abschluss des Potsdamer Abkommens Wirklichkeit werden sollte und 1949 mit der Gründung der Nato und der BRD gekrönt wurde.

    Aber schon vier Jahre später, 1949, besaß auch die Sowjetunion durch das Wirken von Stalins Vertrauten Lawrenti P. Berija eine eigene A-Bombe und war damit endgültig nicht mehr atomar erpressbar.

    Diese Hintergründe müssen genannt werden, weil ohne sie zu nennen, die alten Geschichtslügen immer wieder glaubwürdig vorgetragen werden können, u. a. die, dass erst durch die A-Bombenabwürfe der Zweite Weltkrieg beendet wurde.

  10. Anonymous sagt:

    Das Verhalten der USA ist nur erklärbar aus einer höchst rassistischen Grundhaltung, welche billigend in Kauf nimmt, daß 1000 andere Menschen sterben, wenn man einen von den eigenen Leuten vor diesem Schicksal schützen kann. Ein ähnliches Verhalten kennt man auch von Israel.

  11. rubo sagt:

    @Schnehen:
    Danke für die exakte Korrektur- was Recht ist, muß betont werden.

  12. Wahr-Sager sagt:

    Nochmal, Herr Elsässer, man kann nichts leugnen, woran man nicht glaubt („Holocaust-Leugnung“). Es ist nicht klug, die Sprache der BRDianer zu verwenden – niemand verlangt von Ihnen, sich in dieser Sache in die Höhle der Löwen zu stürzen, aber Sie sollten schon bei korrekter Semantik bleiben. Von einer Leugnung zu sprechen ist hier grundfalsch.

  13. 006 sagt:

    Die FR ist auch nicht schlecht. Auf dem heutigen Titel steht (aus der Erinnerung, daher nicht garantiert, ob es wörtlich so stimmt):

    Ohne Deutsche kein Hitler. Ohne Hitler kein zweiter Weltkrieg. Ohne zweiten Weltkrieg kein Hiroshima.

    Gut, da weiß doch die geplagte Menschheit wenigstens wieder, wer an aber auch wirklich ALLEM Schuld ist: die Deutschen natürlich!

    Frage mich bloß, ob die künftig zu erwartende schwarz-braune Bevölkerungsmehrheit der Neodoppeltplusgut-Deutschen sich dann auch gramgebeugt ins Schuldjoch fügen wird??

  14. ups2009 sagt:

    Lügenpresse und Lügenfunk … auch im Sport gääägen Rääächts!

    Der Herr mit freim Oberkörper war der Täter nicht das Opfer!!! (Der Vorgang Nr. Drei)
    Lügenpresse … man achte zur Sendung MDR um 11 05.08.2015 von Sekunde 09 bis zur Sekunde 14.
    Das „Opfer“ greift mit Flasche und Flüssikeit an.
    Diese Vorgeschichte wurde zur Sendung MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE perfekt herausgeschnitten.
    Dafür ein „Oskar der Manipulation“!
    Zu Vorgang Eins und Zwei ggf. später mehr.

    ——————
    Rechte Gewalt auf dem Fußballplatz Ostelbiens rechtsextreme Kicker verbreiten Angst

    http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/rechte-gewalt-auf-dem-fussballplatz-ostelbiens-rechtsextreme-kicker-verbreiten-angst,20641266,31382250.html


    Ein Dornburger Spieler schlägt auf einen Gegenspieler ein.
    (BILD: Screenshot MDR)


    Im Anschluss kam es zu tumultartigen Szenen. (BILD: Screenshot MDR)

    ——————
    MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE 04.08.2015 19:00 Uhr
    ARD – Aufruhr beim FC Ostelbien Dornburg Monatelang sorgte der FC Ostelbien Dornburg mit Angriffen und Drohungen für Aufsehen. 59 von 65 Schiedsrichtern wollen jetzt nicht mehr zu Spielen des Vereins antreten.
    [video src="http://ondemand.mdr.de/mp4dyn/d/FCMS-db50dec7-eaf5-4082-ad76-cd2b4f26f056-15e7604ea4a4_db.mp4" /]

    Video „Aufruhr beim FC Ostelbien Dornburg“ | MDR …
    http://www.ardmediathek.de/tv/MDR-SACHSEN-ANHALT-HEUTE/Aufruhr-beim-FC-Ostelbien-Dornburg/MDR-SACHSEN-ANHALT/Video?documentId=29903914&bcastId=7545148

    ——————
    MDR um 11 05.08.2015
    ARD – Spielverbot für den FC Ostelbien? Die Spieler des „FC Ostelbien Dornburg“ fallen immer wieder durch Pöbeleien und körperliche Angriffe auf. Der Fußballverband Sachsen-Anhalt berät nun über einen Ausschlussantrag.
    [video src="http://ondemand.mdr.de/mp4dyn/f/FCMS-f3a2889b-e957-45d4-b07f-cf044f95923e-15e7604ea4a4_f3.mp4" /]

    Spielverbot für den FC Ostelbien? – ARD Mediathek
    http://www.ardmediathek.de/tv/MDR-um-11/Spielverbot-f%C3%BCr-den-FC-Ostelbien/MDR-Fernsehen/Video?documentId=29913186&bcastId=18679606

  15. Afrikaans sagt:

    ´Die´ behaupten ständig die Richtigkeit der Atombombenabwürfe auf Japan, weil ´sie´ genau wissen, welch Unrecht damit getan wurde.
    Aber eigentlich ist es auch völlig egal, was ´die´ machen, interessant ist, wann endlich die Leute bereit sind öffentlich gegenzuhalten.
    Die Souveränitätskonferenz scheint mir eine sehr gute Gelegenheit zu zeigen, ob man ´den Arsch´ hoch bekommt, oder ein Maulheld ist.
    Nicht sich billig drücken, indem man hier ellenlange Kommentare schreibt oder auf anonymen Blogs seitenweise die Leute zutextet und so meint, man selbst hätte tapfer sein Soll erfüllt !
    Also, Gesicht hoch in den Wind, und nicht im Windschatten den Revoluzzer mimen !

  16. prinz knollo sagt:

    soll der begriff lügenpresse eine einheitliche berichterstattung suggerieren? elsässer führt dafür zwei belege an, einer davon ein deutsches medium betreffend.

    die tage gab es aber – zwar nicht in der presse, aber ganz weit oben im deutschen mainstream – ganz andere berichte zu diesem thema.

    der ehemalige ard-asien-korrespondent klaus scherer veröfentlichte vor kurzem ein buch mit dem titel „nagasaki – warum fiel die zweite bombe?“. in dieser publikation wird die notwendigkeit der atombombenwürfe auf japan nicht nur in frage gestellt, sondern sogar vereint.

    montag nacht lief die entsprechende dokumentation in der ard, beim dlf war scherer im interview. es gibt also dieser tage durchaus auch ganz andere meinungen im deutschen mainstream!

    http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/nagasaki-100.html

    http://www.deutschlandfunk.de/70-jahre-hiroshima-und-nagasaki-natuerlich-war-da.694.de.html?dram:article_id=327186

  17. mark2323 sagt:

    Soche Kommentare der Besatzungs-Presse sind schlicht widerlich.
    Keine Sorge: Hätten der Holocaust und der systematische Massenmord damals in den USA statt in Deutschland stattgefunden, würden es heute Springer und Co auch irgendwie schaffen,dies als richtig und wichtig umzudeuten.

  18. Neukunde sagt:

    Nehmen wir für einen Augenblick an, dass die A-Bombe eine V-Waffe der Deutschen war und den Amerikanern kurz vor Kriegsende in die Hände fiel. Dafür spricht übrigens der späte Zeitpunkt der Explosionen.

    Was könnte das Ziel des Angriffs gewesen sein?
    a) Die Kriegsteilnehmer auf alliierter Seite waren bestrebt zu signalisieren, dass man die Wunderwaffen der Nazis erbeutet hatte – eine Warnung für die Sympathisanten der Nazis in der ganzen Welt.
    b) Wenn man die Funktionen einer erbeuteten Waffe nicht versteht, spielt man an ihr herum.
    c) Man unterstreicht den Anspruch auf Weltherrschaft, was beispielsweise bei der weltweiten Vergabe von Schürfrechten eine Rolle spielen dürfte.

  19. Rüdiger sagt:

    Hier noch Einiges zu japanischen Kapitulationsangeboten vor Hiroshima und Nagasaki:
    http://whatreallyhappened.com/WRHARTICLES/pearl/www.geocities.com/Pentagon/6315/truman.html

  20. Willi Winzig sagt:

    Guter Artikel son Spuniknews:

    Enkel von Präsident Truman: USA werden sich nie für Hiroshima entschuldigen.

    http://de.sputniknews.com/panorama/20150806/303674095.html

    Da ist die typische Haltung der USA, immer unfehlbar, nur die anderen nicht.

  21. Martin Bauer sagt:

    Mir ist der Jahrestag zu Hiroshima von Jugend an zuwider. Und langsam weiß ich auch warum: wegen der kastrierten Gedenk-„Kultur“, in der, weil kein Täter genannt werden darf und von Schuld (Kriegsverbrechen) nicht die Rede sein darf, unbestimmt von der Macht der Elemente schwadroniert wird, die „der Mensch“ entfesselt und habe und der Warnung, dass uns die Technik nicht über die Menschlichkeit herrschen dürfe.

    Aber das Verbrechen hat Adresse und Hausnummer. Und die heutige Lügenpresse sind die Schreibtischtäter zu diesem Verbrechen.

    Der Atombombenterror war „notwendig“, weil er „Gottes“ Werk tat, wie Lord Blankfein. Wenn sie Gott sagen, meinen sie ihren Gott, den Teufel. Der hatte Hiroshima (seltsamerweise redet immer alle Welt von H., nicht von dem gänzlich willkürlichen und perversen Werk in Nagasaki, dem man nun wirklich beim besten Willen keinerlei kriegsentscheidende/-abkürzende Bedeutung mehr zuschreiben kann, sondern einzig und allein Tötungslust und perverse Experimentierfreude am lebenden Menschheitskörper, vor denen ein Mengele den Hut gezogen hätte), in der Tat nötig, weil allein so die Menschheit für den kalten Krieg psychologisch vorbereitet werden konnte. Vorbereitet für die Gutheißung der Androhung der atomaren Vernichtung durch zwei Systeme, die sich so verschieden nicht waren, weil sie beide Materialismus, Vermassung und Scheindemokratie praktiziert haben. Jeder brauchte den andern, um sich selbst in ein unverdientes gutes Licht zu stellen. Und beide spielten mit der Gefahr einer zumindest durch Unfall bewirkten Auslöschung allen Lebens auf dem Planeten.

  22. Martin Bauer sagt:

    … „wie Lord Blankfein“, … der Bank(st)er von Goldman Sachs, nor „Gottes Werk tut“.

  23. Martin Bauer sagt:

    Wer sich aber nicht nur über den hiesigen moralischen Bankrott ärgern möchte, hier ist angenehmere Lektüre: (englische Sprache)

    „Top Kremlin Aide Hammers US Again on Needless Atomic Bombing of Japan“

    http://russia-insider.com/en/history/intl-tribunal-should-try-1945-us-nuke-attacks-japan-duma-chief/ri9114

  24. Gabrovitcs sagt:

    Ich kann nicht anderes als den Iranern Recht geben, wenn sie die US-Führung „Der Grosse Satan“ nennen. Wer Atombombe auf Hiroshima und Nagasaki fallen liess, hat sich für immer als satanisch gestempelt. Dresden, Hamburg und alle die anderen terrorgebombten Deutschen Städte sollten stets in der Erinnerung wach gehalten werden. JE ist zu loben und ehren dass er Mut zur Wahrheit und zu clara verba hat. Sein Blog und das Compactmagazin sind Sauerstoffoasen in einer von Lügen und gewollter Desinformation vergifteten Atmosfäre.Danke!!!

  25. Manfred Gutsche sagt:

    GUTMENSCH Jürgen ELSÄSSER!

    So habe ich Sie ja noch nie erlebt – es intensiv anzuprangern
    was diese US – Verbrecher in Hiroschima & Nagasaki mit dem
    Abwurf der ATOMBOMBEN getan haben – das ist ja so erbärm-
    lich feige!!!

    Da leiden heute nach 70 Jahren noch Menschen an den Folgen
    auch durch Vererbung,Pfui USA schämt euch,es war in all der
    Zeit kein einziger US – Präsident da um sich dafür zu entschul-
    digen.Genauso für DRESDEN der verfluchten Tommis welche
    das heute noch gut finden was das Schwein HARRIS befohlen
    hatte!!!

    Die Amerikanische Army hält heute noch japanische Inseln
    besetz und verletzt die Souveränität der Japaner.
    Leider geben die RUSSEN bis heute Inseln Kurilen nicht an die
    Japaner zurück.

    Was mir nicht in den Kopf geht,das die Japaner den AMIS den
    Baseballsport nachmachen???

    Gruß

    Manfred

  26. Aristoteles sagt:

    @006

    „Ohne Deutsche kein Hitler. Ohne Hitler kein zweiter Weltkrieg. Ohne zweiten Weltkrieg kein Hiroshima.“

    Ohne Wasser kein Leben. Ohne Leben kein Bernard Baruch. Ohne Baruch kein Kriegseintritt (https://de.wikipedia.org/wiki/Bernard_Baruch#Baruch_im_Zweiten_Weltkrieg). Ohne Kriegseintritt kein Hiroshima.

    Schuld ist das Wasser.

  27. Jürgen Graf sagt:

    Es besteht nicht der geringste Zweifel daran, dass die Atombomben von Hiroshima und Nagasaki zwei Ziele verfolgten. Erstens sollte die Bombe (oder sollten die Bomben, falls es sich um zwei verschiedene Typen handelte) getestet werden. Zweitens sollte der UdSSR vor Augen geführt werden, dass die USA über eine Superwaffe verfügte und die Russen gut daran täten, sich mit dem ihnen in Jalta zugestandenen Territorium zu begnügen.
    @Schnehen
    hat also völlig recht mit seiner Aussage, dass das Verbrechen nicht zuletzt antisowjetisch motiviert war.

    Uebrigens gab es in den USA Kreise (genannt sei als Beispiel der blutgierige Luftwaffengeneral Curtis LeMay, der den Bombenterror gegen Japan organisiert hatte), welche den Abwurf von 30 Atombomben auf die UdSSR verlangten, um diese zur Kapitulation zu zwingen. Immerhin besassen die Amis drei Jahre lang das Monopol auf diese Teufelswaffe. Die Russen haben Glück gehabt, dass Truman offenbar noch einen Rest von Gewissen besass, denn ein anderer hätte den Vorschlag von LeMay und Konsorten vielleicht angenommen. Die Sowjets hätten wohl alle besetzten Länder räumen und ihhr politisches System aufgeben müssen, um nicht der völlligen Vernichtung anheimzufallen.

  28. Martin Bauer sagt:

    Ganz ehrlich, lieber Jürgen Elsässer, aber bei Artikeln wie diesem hier (und das werden immer mehr), habe ich ein grundsätzliches Dilemma:

    Einerseits möchte ich mich mit Ihnen über den Zustand dieses Landes aufregen und aufklären und warnen. Andererseits KANN ICH ES EINFACH NICHT MEHR ERTRAGEN. Ich bekenne, ich lese derart Ergehungen (wie hier der Lügenpresse) einfach nicht mehr, nicht mal mehr als bewusst zu Abschreck-Zwecken getätigtes Zitat.

    Und ich höre auf, das für einen Mangel meinerseits zu halten. Es ist eine Tugend. Haltet Eure Seelen rein! Schaltet den Schund aus. Schmeißt den Fernseher aus dem Fenster … am besten hochkant und ganz buchstäblich.

    Eure Abos auf „etablierte“ Zeitungen … da gehe ich mal fest von aus … habt Ihr alle selbstverständlich seit Jahren schon gekündigt. Das Zeugs ist das Papier nicht wert, auf dem es gedruckt ist.

  29. Martin Bauer sagt:

    @Jürgen Graf: Ja, das mag stimmen. … obwohl die vorherrschende Weisheit (die vielleicht das Gegenteil von Wahrheit ist) meint, dass die USA anfangs nicht viel mehr Bomben als zwei hatten und „alle“ warfen, um Eindruck zu schinden.

    Wie auch immer. Wichtig ist: da der Teufel triumphiert hat, … Amerika stand damals am Scheideweg … wird heute (hinter vorgehaltener Hand) die „Lehre“ gezogen (von den Neocons und vergleichbaren „Realisten“), dass Amerika damals weichlich und sentimental gewesen ist. ICH ziehe die Lehre, dass Amerika damals – trotz schon erfolgten Verrats an der Spitze, spätestens seit 1919 mit der Federal Reserve-Gründung – noch nicht völlig zum Instrument des Bösen geworden ist, sondern noch Reste von der Realität seines (natürlich in der Absolut allezeit überzogenen) Anspruchs, „God’s own country“ zu sein, zu Recht besaß.

    Aber wohin sind wir heute gekommen?! Gott sei Dank, gibt es heute Russland.

  30. Martin Bauer sagt:

    Denn was nütze es dem mächtigsten Land, wenn es die Vorherrschat über die ganze Welt gewönne, und verlöre doch den Kampf gegen die Verräter in seinem eigenen Innern?!!!

    Es ist reine Eitelkeit und Schlimmeres, was als geopolitische Weisheit und Vernunft heute und seit Jahrhunderten daherkommt.

    Gott sei gelobt, der die Mächtigen zu Spott macht.

  31. „Leugnen“ (in Grimms Wörterbuch unter der alten Form „läugnen“ eingetragen) hat, zunächst völlig unabhängig davon, ob einer voll bewusst wahrheitsgemäß oder nur gemäß seiner Überzeugung oder wider besseres Wissen leugnet, die Grundbedeutung „bestreiten“, „in Abrede stellen“.
    Ein Beschuldigter, der eine Tat bestreitet, tut der das automatisch wider besseres Wissen? Oder weil er sich lediglich einredet, dass er’s nicht war? Ist der also durch das Bestreiten der Tat automatisch überführt?
    Auch dieser Begriff (entsprechend engl. „to deny“: to declare not to be true – Webster) gehört mal wieder vom Kopf auf die Füße gestellt.
    Also nochmal: Man kann erstens eine Sache leugnen, von der man definitiv weiß, dass sie nicht stattgefunden hat.
    Zweitens kann man eine Sache leugnen, an die man lediglich nicht glaubt.
    Drittens kann man auch eine Sache leugnen, von der man sehr wohl weiß, dass sie wahr ist.
    In der Tat wird die Wortbedeutung in diversen politischen Zusammenhängen – nicht nur dem einen, bekanntesten – regelmäßig suggestiv auf die dritte Möglichkeit verengt.

  32. Was würden wir von den Amis halten wenn die Bombe auf Dresden gefallen wäre?

  33. ups2009 sagt:

    Noch einmal Lügenpresse und Lügenfunk zu Ostelbien:

    Eine vorsätzliche Provokation gegen FC Ostelbien Dornburg bezahlt durch die Exakt-Redaktion beim MDR?

    Für die Sendung Exakt und recycelt für die Sendung Fakt.

    Narrenfreiheit für Neonazis? – Eine Region in Angst | MDR.DE
    ***.mdr.de/exakt/wesemann102.html
    08.07.2015 – Der FC Ostelbien Dornburg ist auch beim Verfassungsschutz bekannt. Exakt war dabei, als ein Spiel wiedermal in eine wüste Schlägerei …

    Narrenfreiheit für Neonazis? – Eine Region in Angst | Das …
    ***.mdr.de/fakt/wesemann106.html
    28.07.2015 – Der FC Ostelbien Dornburg ist auch beim Verfassungsschutz bekannt. Exakt war dabei, als ein Spiel wiedermal in eine wüste Schlägerei …

    MDR-Recherchen während einer Partie des 1. FC Ostelbien Dornburg gegen den SC Paplitz im Juni

    „Ausschreitungen beim Spiel gegen den SC Paplitz

    Für Empörung hat beim SC Paplitz nun gesorgt, dass ein Sportgericht den Verein für die Ausschreitungen mitverantwortlich macht, zu denen es seitens der Ostelbier gekommen war. Sie sollen wegen eines Verstoßes gegen die Spielordnung 350 Euro Strafe zahlen, erläuterte Vereinsvorsitzender Stefan Ohle MDR SACHSEN-ANHALT. Sie hätten es in gewisser Weise provoziert, so der Tenor. Ohle: „Dieses Urteil ist ein Schlag ins Gesicht.“ … „

    Quelle: „Umstrittener Fußball-Kreisligist Ausschlussverfahren gegen Ostelbien Dornburg geplant“ http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/ostelbien-fussbaldverband-entscheidung100_zc-a2551f81_zs-ae30b3e4.html

    Mehr als 100-prozentig provoziert durch den SC Paplitz!

    Ebenda auch:

    „Sportgerichtliche Verfahren und Sperren einzelner Spieler habe es schon gegeben, betont der FSA. Christian Reinhardt rechtfertigt die Position des Verbandes und sagte MDR SACHSEN-ANHALT: „Wir haben intensiv durch Spielbeobachtung und verschiedene Maßnahmen vor Ort immer wieder versucht, dort eine Handhabe zu kriegen.“ Reinhardt verweist auch auf das Scheitern vor dem Verwaltungsgericht, als der FSA den Verein bei Gründung im Jahr 2011 keine Lizenz ausstellen wollte. …“

    SC Paplitz hat mehr als provoziert, dies kann Jeder erkennen wer auch nur die DREI Sequenzen aus der MDR-Recherche gesehen hat welche MDR um 11 am 05.08.2015 zeigte


    ARD – Spielverbot für den FC Ostelbien? Die Spieler des “FC Ostelbien Dornburg” fallen immer wieder durch Pöbeleien und körperliche Angriffe auf. Der Fußballverband Sachsen-Anhalt berät nun über einen Ausschlussantrag.
    [video src="http://ondemand.mdr.de/mp4dyn/f/FCMS-f3a2889b-e957-45d4-b07f-cf044f95923e-15e7604ea4a4_f3.mp4" /]
    Spielverbot für den FC Ostelbien? – ARD Mediathek
    http://www.ardmediathek.de/tv/MDR-um-11/Spielverbot-f%C3%BCr-den-FC-Ostelbien/MDR-Fernsehen/Video?documentId=29913186&bcastId=18679606

    … „

    Sequenz Eins: Ein Spieler des SC Paplitz steht im Strafraum des 1. FC Ostelbien Dornburg sinnlos rum, die Vorgeschichte erfahren wir vom MDR nicht.
    ( Was Schiedsrichter der Wettmafia und von der NWO-Wettmafia unter Druck gesetzte Schiedsrichter alles können könnten, dies mag ich hier gar nicht weiter ausführen. )
    War das Spiel im ruhen z.B. wegen eines umstrittenen Freistoßes / Strafstoßes gegen den 1. FC Ostelbien Dornburg als ein Spieler des SC Paplitz möglicherweise regelwidrig im Strafraum des 1. FC Ostelbien Dornburg verbleiben wollte?
    Die Vorgeschichte wird uns verheimlicht, der Torwart hatte jedoch Zeit sein Tor unbewacht zu lassen und zu dem Provokateur (kulturbereichernden stark pigmentierten Provocateur) zu gehen und diesen angetippt worauf der Spieler des SC Paplitz sich wie ein nasser Sack umfallen ließ … „Die Zeit“ spricht vom „schubsen“ …
    http://www.zeit.de/sport/2015-08/ostelbien-dornburg-fussball-nazis#comments
    Ist Fußball ein Mimosen-Sport wo wegen schubsen ein Ausschluß aus dem Mimosen-Verband erfolgt?

    Sequenz Zwei: Ein Spieler (Herr Wesemann?) des 1. FC Ostelbien Dornburg wird von einem Spieler des SC Paplitz „begleitet“ während errn Wesemann (?) eindeutig zu 100% den Ball spielt. Dabei ist die Bewegung des Herrn Wesemann (?) ohne eigene Annäherung an den Herrn Manndecker des SC Paplitz und Herr Wesemann (?) schert seine Beinbewegung während des Schuß auch nicht nach links oder rechts aus.
    Freispruch für den Spieler des 1. FC Ostelbien Dornburg! Ob der Manndecker des SC Paplitz in der Folge eine „Schwalbe macht“ (Schwalbe (Fußball) – Wikipedia) oder tatsächlich doch aufdringlichst selbst Körperkontakt gesucht und gefunden wage ich bei dem Videomaterial nicht sicher zu entscheiden.

    Sequenz Drei: Nur bei MDR um 11 am 05.08.2015 sah ich bislang die Vorgeschichte in welcher ein Spieler des SC Paplitz abscheulich aus einer Glasflasche gegen den sitzenden Herrn Wesemann (?) schäumt … muss der 1. FC Ostelbien Dornburg sich von Gegenspielern benässen lassen oder darf ein ggf. migrationshintergründiger Spieler des SC Paplitz sein Gegenspieler besudeln?
    Der Mainstream zeigt üblicherweise nur wie Herrn Wesemann (?) es wagte den Sudler wegzustoßen.
    Unterstellt wir dabei, daß der Herrn Wesemann (?) ein Unschuldslamm von (ggf. migrationshintergründigen) Spieler des SC Paplitz angegriffen habe.

    PS: OT

    Tumult wegen Wassermangels in Flüchtlingsheim

    Bei der Getränkeausgabe stand nach Angaben des Regierungspräsidiums Karlsruhe nicht genügend Wasser bereit. Die Männer erhalten regulär zwei Liter Wasser pro Tag, bei Hitze auch mehr …

    Den deutschen Kartoffeln in Hartz IV – Arbeitslosengeld II wird das Legionellen Wasser aus der Leitung empfohlen, oder ggf. doch 2,99 Euro für Mineralwasser nachdem Vitamin B12 im Bier den Lohn-(frei)-Sklaven entzogen wurde ( https://www.direkteaktion.org/228/statt-alkohol-2-99-euro-fur-mineralwasser ) macht umgerechnet auf 1 und 1/3 Flasche billigstes ALDI & Co. Wasser, Wasser für 11 Tage im Monat. Auch von welchem Stromkontingent sich eine deutsche Kartoffel ersatzweise Tee kochen könnte bleibt ungeklärt.

  34. Tommy Rasmussen sagt:

    ATOMBOMBEN * GIBT * ES * NICHT * !!! – Geschichtliche Lügen als Basis des Zusammenhaltes der Weltmächte.
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/04/17/atombomben-gibt-es-nicht-zum-draufrumdenken/
    .
    06.08.2015 – Hiroshima und Nagasaki: Japaner winkten “Atombomber” durch – Die USA waren nicht alleine schuld an den Massakern vom 6. und 9. August 1945, bei denen Hunderttausende Menschen ihr Leben ließen und unter teilweise unvorstellbaren Qualen starben. Die Wahrheit ist, dass Japan dabei mitspielte und die amerikanischen “Atombomber” auf dem Weg zu ihren Zielen quasi durchwinkte.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/zeitgeschichte/gerhard-wisnewski/hiroshima-und-nagasaki-japaner-winkten-atombomber-durch.html

  35. schnehen sagt:

    Ich erinnere mich an ein Buch, ‚Die Kinder von Hiroshima‘, in dem Schulaufsätze von Kindern, die den Abwurf der Bombe miterlebt hatten, gesammelt waren. Die Kinder berichteten, wie sie den 6. August erlebt hatten. Leider habe ich das Buch nicht mehr, aber ich erinnere mich noch, dass sie angaben, dass die Menschen völlig ahnungslos gewesen seien. Vorher war noch Entwarnung gegeben worden, und die Menschen verließen die Luftschutzbunker und gingen wieder zur Arbeit, zur Schule, kümmerten sich um den Haushalt, und das einsame Flugzeug, dass in beträchtlicher Höhe am Himmel brummte, die Enola Gay, wurde für harmlos gehalten, bis es dann passierte.

    Der Pilot des Flugzeugs hat später immer wieder betont, dass er stolz darauf war, die Bombe abgeworfen zu haben. Er zeigte nicht die geringste Spur irgendeiner Reue oder irgendeines Bedauerns angesichts dieses unvorstellbaren Massenmordes.

    Man hatte ursprünglich vor, die seit 1942 von Robert Oppenheimer entwickelte Bombe, die in der Wüste von Mexiko in unmittelbarer Anwesenheit von US-Soldaten getestet worden war, auch über deutschen Städten abzuwerfen, aber die bedingungslose Kapitulation am 8. Mai 1945 erübrigte das. Dann überlegte man, welche japanischen Städte in Frage kämen, auch Kokura und noch eine andere als Hiroshima und Nagasaki befand sich darunter. Man hat dann diese beiden Städte verschont und sich auf Hiroshima und Nagasaki konzentriert.

    Aber damit nicht genug: Auch während des Korea-Krieges (1950-53) stellte man Überlegungen an, die Atombombe einzusetzen. General McArthur, der damals den Oberbefehl über die US-Truppen in Fernost hatte, forderte den Einsatz der A-Bombe auf chinesische Städte (China hatte ein starkes Kontingent nach Nordkorea geschickt, um das Land zu verteidigen), Eisenhower war jedoch dagegen. Gut, dass Harry Truman damals nicht mehr US-Präsident war! Aber man hat auch wohl Angst gehabt, diesen Schritt zu tun, weil die Sowjetunion inzwischen auch Atommacht geworden war.

    Auf jeden Fall haben sich die Abwürfe für die USA strategisch bezahlt gemacht: Sie konnten so, ohne auf die Sowjetunion noch Rücksicht nehmen zu müssen, Japan, aber auch die gesamte westpazifische Region direkt vor der Küste der SU allein kontrollieren. Sie stahlen der Sowjetunion den Sieg über Japan im Fernen Osten und nahmen ihr jeden Einfluss auf Japan und die umliegende Region. Die USA konnten nun ihre Stützpunkte zur Einkreisung der SU errichten.

    Dass übrigens die Springer-Presse die Sache aus Sicht der USA wiedergibt, sollte niemanden verwundern, wurde diese Presse doch Anfang der 50iger Jahre direkt aus Mitteln der CIA finanziert (vgl. William Blum, ‚Killing Hope‘, S. 105. Springer erhielt sieben Millionen Startgelder). Sie ist das Sprachrohr der offiziellen US-Politik, aber auch der US-Geschichtsschreibung.

  36. Rassler sagt:

    @ Tommy Rasmussen

    Was ist das denn für ein Schmarrn? Ich glaube, die Hitze macht Herrn Wisnewski schwer zu schaffen, sonst würde er nicht solch einen Unfug absondern, der der zionistischen Lügenpresse in die Hände arbeitet. Die Bomben wurden eindeutig von den USA abgeworfen, das ist durch nichts zu relativieren oder gar zu rechtfertigen.

    @ Willi Winzig

    „Das ist die typische Haltung der USA, immer unfehlbar und die anderen nicht.“

    Diese Macht-Arroganz können sie nur durchhalten, solange sie die einzige „Super-Macht“ sind – was sie eben durch die Atombombenabwürfe nebst Drohungen gegen Stalin bewiesen! Denn sie wissen ganz genau: sobald sie diesen Status verlieren, wird es angesichts ihrer unglaublichen Menschheits-Verbrechen und Kriege in den letzten 200 Jahren KEIN ERBARMEN mehr mit ihnen geben.

  37. Anonyma (Nike) sagt:

    @Jürgen Graf sagt:
    6. August 2015 um 13:00

    Danke! (so sagt’s der gesunde Menschenverstand)

  38. teleherzog sagt:

    Japan hat keinerlei Schuldkult wie wir, überhaupt nicht!

  39. Alexey sagt:

    Ich habe nix besseres von diesen DemoRatten aus Washington und Brüssel erwartet. Die ewige Doppelmoral.

  40. Wahr-Sager sagt:

    @Rassler:

    Nicht nur der Springer-Verlag sollte sich aus Deutschland verpixxen, sondern auch der Burda-Verlag (Huffington Post, Focus). Und dann sind da ja auch noch die unzähligen Zeitungen, die fremdgesteuert sind.

    Über mich hat letztens ein Vertreter der Lügenpresse einen Artikel geschrieben: http://www.l-iz.de/leben/gesellschaft/2015/08/die-causa-boehm-alles-ans-licht-bringt-101454

    Meine Antwort darauf: http://t.co/FW6Lge83Kv

    Amüsant: Dieser Journalist hat den Artikel erwartungsgemäß u. a. in die Sparte „Rechtsextremismus“ eingereiht.

  41. 006 sagt:

    Martin Bauer

    Gott sei gelobt, der die Mächtigen zu Spott macht.

    In der Tat. ‚Gott‘ dürfte so ungefähr der Einzige sein, der uns jetzt noch helfen kann… 😥

  42. 006 sagt:

    Aristoteles

    Schuld ist das Wasser.

    Sag ich doch!😆 Andererseits: WER schuf eigentlich das Wasser? Gott?! Na, da haben wir ihn doch … den besten Schuldigen, den man haben kann.

  43. 006 sagt:

    Jürgen Graf

    … die polnischen Offiziere in Katyn ermordet …

    Das hab ich auch immer nicht so richtig verstanden, weil … irgendwie kam mir das emotional zu … voraussetzungslos vor. Bis ich dann in der Suworow-Doku „Der letzte Mythos“ in einer Folge eine mir bis dahin völlig unbekannte Erklärung fand: Die Russen standen im sowjetisch-polnischen Krieg nach dem 1. WK in Polen, wollten durch nach Deutschland, um die Weltrevolution (verflucht sei unsere (geopolitische) Lage, daß jeder Verbrecher glaubt, er müsse nur ‚uns haben‘, um seinen jeweiligen Wahnsinn weltweit durchsetzen zu können) durchzusetzen, als sie von den Polen geschlagen wurden. Und, wenn ich das jetzt noch richtig erinnere, haben die Polen eine komplette sowjetische Division ‚verschwinden‘ lassen.

    Ich weiß leider nicht mehr in welchem der 18teiligen Doku…

    http://www.streck.info/download/pdf/der_%20letzte_mythos.pdf

    … das erwähnt wurde, aber wer interessiert ist, kann sich die Information ja herausfischen.

  44. 006 sagt:

    Korrektur:

    In welchem TEIL der 18teiligen Doku…

  45. ups2009 sagt:

    Lügenpresse und Lügenfunk … bessern nach …
    „Die Gastgeber waren nach dem 5:3 aufgestiegen – und feierten mit Sektduschen. Dann kam es zur Schlägerei.“

    06.08.2015 19:04 Uhr | Aktualisiert 07.08.2015 08:48 Uhr
    Landesfußballverband Sachsen-Anhalt: FC Ostelbien Dornburg wird ausgeschlossen | Fußball – Mitteldeutsche Zeitung – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.mz-web.de/fussball/landesfussballverband-sachsen-anhalt-fc-ostelbien-dornburg-wird-ausgeschlossen,20642322,31405758.html#plx527607918

    ES kam, na dann sollte man ES vor Gericht stellen!

  46. Anonyma (Nike) sagt:

    Zionistisch kontrollierte „Whitewash“-Lügenpresse:

    „Ohne Deutsche kein Hitler. Ohne Hitler kein zweiter Weltkrieg. Ohne zweiten Weltkrieg kein Hiroshima”
    (so gehen die einfachen Lügen)

    (Die Wahrheit ist differenzierter)
    Ohne die massive Finanzierung durch Zionistische Banken (Warburg – City of London) und diverse Gönner des US-Establishments, kein derartiger Aufstieg der Hitler-Bewegung. Ohne Unterstützung durch Rockefellers Standard Oil, keine Kriegsführung möglich.

    Ohne Vorgeschichte des Ersten Weltkrieges, kein Zweiter.
    Ohne kriegstreiberischen Churchill (eingekauft von Zionisten, die seinen aufwendigen Lebensstil finanzierten) keine Ausweitung des Zweiten Weltkriegs, ab 1940.
    Kein Eintritt von Amerika auf der Seite Englands (wie schon im Ersten Weltkrieg) Churchill lehnte alle Friedensangebote Hitlers ab vgl dazu David Irvings Vorträge (Irving ist ein Historiker, der schon jahrzehntelang akribisch unbequeme historische Wahrheiten ausgegraben hat, auch zum britischen „Nationalhelden Churchill“)

    Ohne den VERNICHTUNGSWILLEN eines Hochgradfreimaurer-Satanisten wie Präs.Truman (Nachfolger des Freimaurers Roosevelt), keine Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki, keine US-Bombardierung japanischer Städte, und keine Alliierte Terror-Bombardierung der deutschen Städte.
    Vernichtung, Genozid am deutschen Volk, auch an japanischen Christen, war das Kriegsziel, und Dauerbesetzung des Landes.

  47. Silvi sagt:

    „Die Yankees können Dresden auslöschen, Hiroshima und Nagasaki auslöschen, morgen Teheran oder Moskau auslöschen – ist alles okay, denn es ging oder geht ja immer gegen “Faschisten”.

    Und genauso schlimm: Dresdens ehemalige Oberbürgermeisterin klatsche Beifall. Die Bombardierung Dresdens durch die Allierten sei richtig gewesen.(2014)
    Kann man solche Perfidie noch verstehen???
    Ich frage mich nur: Wie schaffen es diese „Drecksäcke“ (deutlicher, treffender Begriff ;-)), die ganze Welt so geistig zu manipulieren, dass eigen Landsleute reihenweise Landesverrat begehen? Ich kenne auch einige Leute, die immernoch blauäugig meinen, die USA seien unser Freund und unverzichtbar als „Polizei“ der Welt… (denn, ohne die wohlwollende Zustimmung USA sei z. B. die Wiedervereinigung nicht möglich gewesen – ja wie dumm ist das denn??? Klar freut man sich im fernen Kontinent, wenn nun wieder ganz Deutschland beherrscht werden kann!)

  48. Marc_Aurel sagt:

    Gestern im Wallstreet Journal die Schlagzeile: “Thank God for the Atom Bomb”.

    Die haben doch nicht mehr alle Latten am Zaun! Was mich an den herrschenden Kreisen in den Vereinigten Staaten am meisten anwidert, ist diese arrogante Selbstgefälligkeit und diese ungeheure Heuchelei.

    Das ganze Pack, inklusive Vasallen und Journaille, müsste man eigentlich vor Gericht stellen und dann lebenslänglich dazu verurteilen, die Schäden die sie angerichtet haben, soweit überhaupt möglich, zu beseitigen. Gemeinnützige Arbeit so zu sagen.

    Die könnten dann zum Beispiel tagsüber Projektile aus abgereichertem Uran ausgraben und einsammeln, überall dort wo sie es verschossen haben. Nachts gibt es dann ab und zu spontan eine Waterboarding-Einlage zur Motivationssteigerung in einem geheimen Ex-CIA-Foltergefängniss, Verpflegung ausschließlich genmanipulierter Monsanto-Fraß…

  49. ups2009 sagt:

    Lügenpresse und Lügenfunk
    Auch der MDR bessert nach … nur wird vergessen, daß der Spieler des SC Paplitz mit einer aggressiven Schiffstaufe der Spieler des 1. FC Ostelbien Dornburg begann. [Sarkasmus & Ironie: on] Schwere Sektflasche sind ja als Waffen im Stadion neuerdings erlaubt, wo selbst leichte Bier und Wasserflaschen aus Glas Stadionverbot haben. [Sarkasmus & Ironie: off]

    Da waren nicht nur versehentlich einige Spritzer sondern Vorsatz volle Dusche, ob auch die schwere Sektflasche aus Glas an den Spielern des 1. FC Ostelbien Dornburg gelandet wäre?
    Notwehr des Dennis W. !!! Der aggressive Spieler des SC Paplitz wurde entwaffnet !!!
    Das „schöne“ an unseren Lügenmedien ist, die Lügenmedien vergessen die Reihenfolge von Aktion des Paplitzers als Aggression mit der Re-Aktion des Dennis W. als Entwaffnung.

    Justiz ermittelt gegen Spieler des FC Ostelbien Dornburg
    http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/ermittlungen-bei-fc-dornburg100_zc-a2551f81_zs-ae30b3e4.html

    „Konkret geht es um den Neonazi Dennis W. Er ist dem Verfassungsschutz seit Jahren bekannt. Nach der Partie gegen den SC Paplitz Ende Juni rastete Dennis W. aus, weil er von der Sektdusche eines Paplitzers erwischt wurde und schlug zu. Mit einem Faustschlag streckte er seinen Gegenspieler nieder.“

    Und nur wenn der Paplitzer Aggressor mit gebrochenem Gesicht etc. im Krankenhaus, dann wäre die Reaktion des angegriffenen Dennis W. vom 1. FC Ostelbien Dornburg mit absoluter Sicherheit überzogen.

  50. Frank Franco sagt:

    >Autor des Wallstreet Journal-Artikels: Bret Stephens, ehemaliger Chefredakteur der Jerusalem Post
    >Autor des Welt-Artikels: Hannes Stein.

    Da haben wir es wieder.

  51. Tommy Rasmussen sagt:

    Rassler: „… Die Bomben wurden eindeutig von den USA abgeworfen…“
    .
    Bitte ERST lesen und dann kommentieren:
    .
    06.08.2015 – Hiroshima und Nagasaki: Die Wahrheit ist, dass Japan dabei mitspielte und die amerikanischen “Atombomber” auf dem Weg zu ihren Zielen quasi durchwinkte.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/zeitgeschichte/gerhard-wisnewski/hiroshima-und-nagasaki-japaner-winkten-atombomber-durch.html
    .
    Rassler: „Ich glaube, die Hitze macht Herrn Wisnewski schwer zu schaffen, sonst würde er nicht solch einen Unfug absondern, der der zionistischen Lügenpresse in die Hände arbeitet“
    .

    .
    Aber:
    .
    ATOMBOMBEN * GIBT * ES * NICHT * !!! – Geschichtliche Lügen als Basis des Zusammenhaltes der Weltmächte.
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/04/17/atombomben-gibt-es-nicht-zum-draufrumdenken/

  52. Ede sagt:

    auch die japaner haben dreck am stecken. das nankingmassaker spricht bände. unschuldslamm war japan niemals. am liebsten hätten die sich ganz korea und china einverleibt. Merke: zu einem krieg gehören immer zwe
    i !

  53. Wahr-Sager sagt:

    @Silvi:

    „Und genauso schlimm: Dresdens ehemalige Oberbürgermeisterin klatsche Beifall. Die Bombardierung Dresdens durch die Allierten sei richtig gewesen.(2014)“

    Bereits der einflussreiche jüdische Bürger New Yorks Benjamin Freedman (1890 – 1984), der Besitzer einer Seifenfabrik war, war in dieser Sache informiert. Seine Rede ist über Google leicht zu finden. In diesem Kontext ein Auszug: „Hier in den Vereinigten Staaten kontrollieren Juden und Zionisten alle Bereiche unserer Regierung. Sie herrschen in den USA, als wären sie die absoluten Monarchen dieses Landes. Sie mögen einwenden, dies sei eine recht kühne Behauptung. Doch ich werde Ihnen erläutern, was so alles passiert ist, während Ihr, nein, während wir alle schliefen…
    Weil die Juden die Zeitungen, das Radio, das Fernsehen und die großen Buchverlage kontrollieren, und weil unsere Politiker und Pfarrer ihre Sprache sprechen, ist es nicht überraschend, daß ihre Lügen allgemein geglaubt werden. Viele würden auch glauben, schwarz sei weiß, wenn man es ihnen nur oft genug sagt.“
    Klar, dass Freedman auf Wikipedia als „antisemitischer und antizionistischer Aktivist“ aufgeführt wird.

    Die relativierende Bemerkung zum Dresdner Bombenholocaust der bunten BRD-Dressurhündchen, dass man nie vergessen solle, was der Zerstörung vorausging, ist ein Ausdruck fehlender Empathie und somit tiefer Menschenverachtung, die im „Rechtsstaat“ BRD Hochkonjunktur hat und von faschistischen Parteien wie der SPD und den Grünen gefördert wird.
    Der Pfarrer Stephan Fritz von der Frauenkirche äußerte 2005: „Dresden war keine unschuldige Stadt, sondern eine Nazi-Stadt wie alle anderen“, womit er deren Vernichtung rechtfertigte, und wogegen sich kein Wort der Entrüstung erhob.

    Diese Leute sind lobotomierte Gutmenschen und klinisch geisteskrank, wie ein amerikanischer Psychiater namens Dr. Lyle Rossiter herausgefunden hat. Lt. seiner Aussage sind „Liberals“, die im Deutschen mit Gutmenschen vergleichbar sind, Durchschnittsmenschen, die die natürlichen Begrenztheiten ihrer Person und ihrer Entbehrlichkeit durch kollektives Erleben zu umgehen versuchen. In den 30ern brüllte der Gutmensch deshalb am lautesten mit. In der DDR verriet er wie selbstverständlich “Republikflüchtige”, und in der BRD pflegt er sich zu einem kollektiven Sozialismus hin zu “emanzipieren”.

  54. Wahr-Sager sagt:

    Zum Stichwort „Lügenpresse“ bin ich kürzlich auf etwas Interessantes auf Twitter gestoßen: https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2015/08/07/fluchthelfer-in-made-by-us-think-tank/

    Zitat:

    ————–

    US-Organisationen werben für Schlepperei nach Europa.

    „Werde Fluchthelfer!“ fordert die Organisation, um die seit Tagen medial die Wellen hochgehen. (1) Die Webseite lautet http://www.fluchthelfer.in Bereits auf den ersten Blick fällt die Professionalität der Kampagne auf – von der Webseitengestaltung bis zum Werbespot ist alles professionell gestaltet und scheint nicht kostengünstig. Da die Initiative „Fluchthelfer“ aktiv zur Schlepperei auffordert, und dies in Deutschland und Österreich ein Straftatbestand ist, wurden zahlreiche Anzeigen wegen „Anstiftung zu einer Straftat“ gestellt.

    Besonders interessant erscheint aber, dass diese Schlepper-Kampagne von den USA aus entwickelt wurde. Ein Blick auf den Eigentümer der Seite verrät, dass die Domain der Organisation „The Ayn Rand Insitute“ in den USA gehört. Der Registrator scheint mit einer Emailadresse auf, die zum in Seatle angesiedelten Projekt „Rise up“ gehört.

    […]

  55. Anonyma (Nike) sagt:

    „Besonders interessant erscheint aber, dass diese Schlepper-Kampagne von den USA aus entwickelt wurde. Ein Blick auf den Eigentümer der Seite verrät, dass die Domain der Organisation „The Ayn Rand Insitute“ in den USA gehört. Der Registrator scheint mit einer Emailadresse auf, die zum in Seatle angesiedelten Projekt „Rise up“ gehört.“ (Wahr-Sager)

    Zweifellos ist die Destabilisierung Deutschlands von den „geheimen Diensten“ (CIA-MI6-Mossad – kriminelle Killerbrigaden der internationalen Mafia-Elite) gesteuert.Das deutsche Volk muss aufstehen, aber nicht so wie die Planer es sich vorstellen und wünschen.

  56. Swimmy sagt:

    Testkommentar, da der letzte mehrfach nicht klappte!

  57. schnehen sagt:

    @Silvi

    Wie kommt es, dass die Menschen so etwas, also das, was der US-amerikanischen Lesart entspricht, glauben?

    Niemand kommt bei uns in ein hohes Amt, der oder die nicht pro-USrael eingestellt ist und diese Einstellung nachgewiesen hat. Niemand wird etwas in CDU, SPD …, der nicht pro-amerikanisch oder ‚transatlantisch‘ (was ein anderes Wort dafür ist) eingestellt ist. Die, die nach oben wollen, machen vorher eine Ochsentour in ihren Parteien durch, eine Sozialisierung, nach der sie die offizielle Parteimoral und Parteiideologie, die sich über Jahrzehnte entwickelt hat, das alles gut ist, was der Partei nützt und auch die dort gepflegten Sprachregelungen zu historischen Ereignissen, also dass ‚die Amerikaner und Israelis unsere Freunde sind‘, dass ‚Die Amerikaner uns befreit haben‘, usw. richtig eingesogen und sich zu eigen gemacht haben.

    Hans Herbert von Arnim schreibt dazu in seinem Buch ‚Die Deutschlandakte. Was Politiker und Wirtschaftsbosse unserem Land antun‘, München 2008, S. 134:

    „Bereits auf den unteren Ebenen der Parteien wird rechtswidriges und korruptives Verhalten geradezu systematisch ‚eingeübt‘.“

    Wie aber sieht es dann erst auf den oberen Ebenen aus, fragt man sich dann.

    Und der, der es dann doch einmal schafft, mit einer abweichenden Meinung zu bestimmten Ereignissen nach oben zu kommen, bekommt, wenn er es wagt, sie zu äußern, sofort den Druck der Medien zu spüren, aber auch den aus der eigenen Partei, und man merkt sich so etwas für die nächsten Wahlen vor. Vielleicht erhält derjenige dann auch keinen Listenplatz mehr. Die Opportunisten, die sich so etwas verkneifen, haben es leichter: Sie tun sich abweichendes Verhalten und eigenständiges Denken nicht an, weil es der Karriere schaden könnte. Und so wird man Oberbürgermeisterin von Dresden.

    Es ist ein korruptes System, das sich über Jahrzehnte bei uns entwickelt hat, für das in erster Linie Deutsche verantwortlich sind, z. B. Staatsrechtler wie Gerhard Leibholz, dessen staatsrechtliches Erbe verheerende Wirkungen auf die Entwicklung unseres Parteiwesens hatte (Partei=Volk=Staat, Parteisouveränität=Volksouveränität), das also größtenteils hausgemacht ist. Es hat wenig Sinn, alles auf ‚die Amerikaner‘ zu schieben. Sie, die US-Eliten ernten nur, was wir uns selbst antun.

  58. Wolfgang Eggert sagt:

    jetzt endlich her mit dem sonder-heft, das den iwan von vorn bis hinten gnadenlos abfeiert. compact ist mir da noch zu defensiv. gegen die amis und die nato gehts immer hübsch geradeaus ins gefecht, richtig so, das gehört auch in das hochglanz-special, aber die bruderküsschen mit den russkies sind mir noch eine spur zu jugendfrei.

    titelbild: eine germania zwischen einem gi der sie im griff hält und einem putindarsteller. schrift: 50 schicke gründe, den partner zu wechseln- und wie man das macht.

    dann alle register zu ziehen: wer von den beiden mackern führt die kriege? wer versorgt uns mit ausbeuterverträgen? wer hat die schärferen schnitten anzubieten? puritanismus vs. orthodoxie. lobbykratie vs. präsidialherrschaft. gefängnisauslastung/todesstrafe. militärausgaben. wieviel staat gehört dem bürger, wieviel den multis? analphabetenrate. was weiss gregorij von deutschland, was kevin? das ganze register. viele bilder, wenig text. auf die schlecht- bzw. transatlantisch informierte masse zugeschnitten; daher nicht zu intellektuell, mainstreamer sind in der mehrzahl einfache gemüter. wozu tiefenanalyse, wenn ein paar zahlen/daten/worte bereits fast alles sagen? nehmen wir die militär/ausseneinsätze seit 1990. da steht bei russland tschetschenien und krim, in letzterem fall 2 tote infolge der heftigen wiedervereinigungsfeiern. gegen jugoslawien, afghanistan, libyen, irak1, irak2, sudan und und und.

  59. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: (USA) …“stahlen der Sowjetunion den Sieg über Japan …“

    Eine Kleinigkeit haben Sie übersehen:

    Stalin hatte mit Japan einen Neutralitätspakt abgeschlossen.
    Der rettete die SU und Stalins Herrschaft in dem Moment, als die Wehrmacht vor Moskau stand.

    Aber Stalin galten Pakte wenig, die ihn daran gehindert hätten, fremde Länder zu unterwerfen und zu bolschewisieren. Er hatte ja auch den Überfall auf Persien (200.000 Mann, 1000 Panzer) befohlen, das sich feierlich als neutral erklärt hatte. Der militärische Überfall erfolgte ohne Kriegserklärung.
    Ein Appell an Roosevelt unter Berufung auf Völkerrecht, Freiheit und die Heiligkeit der Verträge nützte dem Opfer nichts (https://de.wikipedia.org/wiki/Anglo-sowjetische_Invasion_Irans).

  60. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Putin:

    „Wenn wir, um mit unseren europäischen Partnern über interne Angelegenheiten zu diskutieren, nach Washington reisen müssen, dann ist das ein bisschen seltsam“ (Welt.de, 28.07.2015)

    „Wir erleben gegenwärtig die innere Kolonialisierung Europas. … Dies geschieht allerdings auf dem Umweg über die Vereinigten Staaten von Amerika, die als postkoloniale Demokratie das koloniale Regime politökonomisch perfektioniert haben.“ (Sueddeutsche.de, 26.07.2015)

  61. sudeki sagt:

    Ich möchte noch einmal an die Möglichkeit erinnern, dass die Atombombenabwürfe über Japan nur Propaganda-Aktionen waren, also keine echten Atombomben. Ein nicht widerlegbares Indiz ist die Geschichte des Gebäudes der Bank of Japan in Hiroshima, welches, sehr nahe am Explosionszentrum der Bombe gelegen, zwei Tage nach dem Angriff wieder eröffnet wurde. Auch nahezu alle Steingebäude und Brücken sind eben nicht komplett zerstört worden bzw. entsprechen dem Zerstörungsmuster nach einem Flächenbombardement mit Brandbomben z.B. in Tokyo. Man schaue sich dazu unbedingt diese Seite hier an, bevor wieder auf mich eingeschlagen wird: http://heiwaco.tripod.com/bomb.htm

  62. schnehen sagt:

    @sudeki

    Sie verhöhnen die Opfer, die Opfer gleich mehrerer Generationen, denn die Strahlenschäden wurden vererbt.

    Ich erwähnte die Schulaufsätze von Schülern aus Hiroshima, die damals aufschrieben, wie sie den Abwurf der Atombombe erlebt hatten. Ich las auch in einen Bericht des Roten Kreuzes (ich glaube, es war das Rote Kreuz), in dem geschildert wird, unter welchen fast hoffnungslosen Bedingungen damals hinter einer noch stehengebliebenen Mauer versucht wurde, die Strahlenopfer notdürftig zu behandeln, und war, gelinde gesagt, schockiert. Dem Bericht war eine Luftaufnahme beigefügt, die das Ausmaß der Zerstörungen deutlich machte.

    Auch der Kölner Dom blieb damals nach den Luftangriffen der Westalliierten stehen. Soll das heißen, dass Köln nicht zerstört wurde, nur weil der Dom verschont wurde? In Bremerhaven blieb das alte Bahnhofsgebäude stehen. Soll das heißen, dass die Stadt nicht zu 90 Prozent zerstört wurde? Die Feuerwalze war kilometerweit zu sehen, wie mir meine Eltern erzählten.

    Sie schreiben, dass Sie an eine ‚Möglichkeit erinnern‘ wollen. Sie sollten an die Wirklichkeit erinnern, wie wir dies tun. Es geht um die Wirklichkeit, es geht um die Zehntausende von Opfern, die den Bombenabwurf nicht überlebt haben, es geht um eines der schwersten Menschheitsverbrechen. Vor dieser Wirklichkeit die Augen zuzumachen, nur weil Sie irgendwo etwas Hirnrissiges gelesen haben, ohne es nachzuprüfen, wäre genauso hirnrissig wie zu sagen, dass es Dresden nicht gegeben hat, dass das auch nur eine ‚Propaganda-Aktion‘ war, oder dass es die Blockade von Leningrad durch die Nazi-Wehrmacht nicht gegeben hat, der weit über 600.000 Menschen zum Opfer fielen.

    All diese Verbrechen sind bis ins Kleinste dokumentiert, ähnlich wie die Verbrechen von Ausschwitz, Mauthausen, Dachau, Bergen-Belsen oder Maydanek.

  63. schnehen sagt:

    @Dr. Kümel

    Sie haben wieder einmal etwas Wichtiges ‚vergessen‘:

    Es stimmt, dass die Sowjetunion mit Japan einen Neutralitätspakt eingegangen war. Aber Japan hatte mit Deutschland den Anti-Komintern-Pakt abgeschlossen, was Sie vergessen haben, und sah sich einer Einkreisung im Westen durch Deutschland und im Osten durch Japan gegenüber. Die SU schloss dann den Neutralitätspakt mit Japan ab, um einen Zweifrontenkrieg zu vermeiden, was sehr klug war.

    Auf der Potsdamer Konferenz im Juli/August 1945 verpflichtete sich die Sowjetunion dazu, Japan den Krieg zu erklären und die Japaner vom asiatischen Kontinent zu vertreiben, was die Rote Armee erfolgreich tat. Japan war übrigens vor Ausbruch des Krieges im Westen in die SU eingefallen, ihm war aber eine gehörige Lektion erteilt worden, und es hielt sich danach zurück, konzentrierte sich auf China.

    Japan war damals faschistisch und hatte 1937 China überfallen und den nördlichen Teil jahrelang besetzt gehalten. Mit dem Sieg der SU über Japan musste Japan auch seine Besatzungstruppen endgültig aus China zurückziehen.

  64. sudeki sagt:

    @schnehen

    Nun beruigen Sie sich doch erst mal; ich meine nicht die Möglichkeit, dass es dort keine Opfer gegeben hat, sondern die Möglichkeit, dass statt einer Atombombe dort ein konvertioneller Napalmbombenteppich gelegt wurde. Genau wie in 100en anderen japanischen Städten. Die Bilder nach der Zerstörung unterscheiden sich in nichts von den „atomgebombten“ Städten. Selbst viele junge Bäume nahe am Detonationszentrum standen noch und schlugen ein Paar Wochen später wieder aus. Wie soll das nach einem atomaren Feuerball funktionieren? Ihre übrigen Argumente gehen völlig ins Leere, da in den deutschen Städten eben (auch) KEINE Atombombe gezündet wurde. Übrigens können Sie auf der Seite der Stadtverwaltung von Hiroshima genau die erwähnte Geschichte des besagten Bankgebäudes nachlesen. Historische und aktuelle Fotos sind da auch reichlich vorhanden. Und was wir von „dokumentierten Verbrechen“ halten können, ist u.v.a. seit dem Irakkrieg ja bekannt. In einem Rechtsstaat gilt vor Gericht übrigens immer der Sachbeweis mehr als noch so viele Zeugenaussagen. Leider sind solche Staaten heutzutage kaum noch zu finden.

  65. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Diese Leute sind lobotomierte Gutmenschen und klinisch geisteskrank, wie ein amerikanischer Psychiater namens Dr. Lyle Rossiter herausgefunden hat. Lt. seiner Aussage sind „Liberals“, die im Deutschen mit Gutmenschen vergleichbar sind, Durchschnittsmenschen, die die natürlichen Begrenztheiten ihrer Person und ihrer Entbehrlichkeit durch kollektives Erleben zu umgehen versuchen.“

    Herr Wahrsager, viele Nichtdeutsche wie z.B. Ihre Wenigkeit, der Herr Eisen, Ihre Herren Atzmon, Freedman, Finkelstein, Shlomo Sand, Menuhin usw. werden dafür sicherlich einen viel besseren Blick haben als wir Deutschen selber.

  66. schnehen sagt:

    @Sudeki

    Wenn Sie ein bisschen Verstand hätten, würden Sie diese Ihre Hypothese sofort verwerfen.

    Wenn das so war, warum hat dann die Sowjetunion sofort nach dem Abwurf der Atombombe mit dem Bau einer eigenen Atombombe begonnen? Warum hat man im Mai oder Juni 1945 in der Wüste von Neu-Mexiko die Bombe getestet, und warum sind danach viele Soldaten an der Strahlenkrankheit gestorben? Es gibt Aufnahmen von den Tests.

    Ich habe das Buch wiedergefunden, in dem Kinder von Hiroshima ihre Erlebnisse vom 6. August 1945 schildern. Sie schildern, wie ihre Eltern verbrannten, wie sie verschüttet waren (bedingt durch die Druckwelle der Bombe), wie sie gerettet wurden usw.

    Es gibt auch Kinderzeichnungen darin, sowie eine Luftaufnahme, die beweist, dass das Zentrum von Hiroshima völlig zerstört wurde. Man sieht auf dem Foto nur noch einige Häuserreste und ein paar stehengebliebene Gebäude (‚Als die erste Bombe fiel‘, hrsg. v. Hermann Vinke, Ravensburg 1980, S. 30).

    Auf Seite 12 sieht man die Luftaufnahme des Atompilz.

    Auch der Pilot der Enola Gay, Paul W. Tibbets kommt darin zu Wort. Er wurde gefragt:

    „War der Abwurf der Atombombe für die Amerikaner nicht nur ein demonstrativer Akt, das Kriegsende war doch abzusehen, und die Japaner sowieso am Ende?“

    Und er streitet nicht ab, dass er eine A-Bombe an Bord hatte.

  67. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: Gerechtigkeit

    Sie betrachten es als einen Verstoß gegen dieses Ideal, wenn ein Friseur 5 Friseusen einstellt, wenn eine Arztpraxis 5 oder 10 Mitarbeiter beschäftigt, oder wenn eine Speditionsfirma Hunderten von Fahrern und Packern Arbeit gibt.

    Das ist nicht meine Sicht der Dinge, aber gut.
    Ich denke, es ist ein gravierenderer Systemfehler, daß der Verbraucher beim Einkauf einer beliebigen Ware (auch Mieten, Dienstleistungen u.a.) 30 – 40% Kreditkosten finanziert. Das ist Wohlstandstransfer, ‚Ausbeutung‘, und ich zweifle, daß der „Mehrwert“, den die Inhaber des Friseurladens, der Arztpraxis oder der Spedition einstreichen, den Wohlstandstransfer durch Kreditkosten auf jeder Ware quantitativ erreicht.

    Ich sehe aber noch einen viel gravierenderen Faktor der Ausbeutung, zusätzlich zu „Mehrwert“ und „Kreditkosten“.

    Die Sozialgesetzgebung in der „brd“ beutet die Familien mit Kindern aus und beschenkt massiv die Kinderlosen. Eltern mit Kindern leisten nämlich mit der Kindererziehung und der Versorgung der Kinder einen gewaltigen Beitrag zum Volkswohlstand, es handelt sich um „Investition in Humankapital“.
    Heute leistet ein Ehepaar mit 2 Kindern im Laufe seines Lebens 96.000 Stunden Erwerbsarbeitund 76.000 Stunden Erziehungsarbeit (= 172.000). Ein kinderloses Doppelverdienerpaar leistet dagegen nur 128.000 Stunden Erwerbsarbeit im Leben.
    Eltern leisten also ein Drittel mehr an volkswirtschaftlich relevanter Arbeit als lebenslang Kinderlose. Dieser zusätzlich geleistete Beitrag zum Volkswohlstand (von den Kosten der Kinder ganz abgesehen!) führt aber dazu, daß Kinderlose erheblich HÖHERE Renten beziehen und ein erheblich höheres Einkommen erwirtschaften.


    Kinderlose leisten die geringste Lebensarbeitsleistung, haben die meiste Freiheit, bleiben zeitlich ungebunden und tragen die geringste Verantwortung.

    Dafür erhalten sie von unserer Gesellschaft den höchsten Lohn und müssen bezogen auf das Pro-Kopf-Einkommen di
    e niedrigsten Steuern bezahlen.

    Eltern von zwei Kindern mit durchschnittlichem Einkommen
    (40.000 Euro/Jahr) werden durch zu hohe Steuern
    (fehlendes Familiensplitting), zu hohe direkte und indirekte Sozialbeiträge und zu geringe Renten im Laufe ihres Lebens um ca 200.000 Euro netto pro Person betrogen.
    Gleichzeitig werden Kinderlose mit 350.000 Euro pro Person beschenkt.
    Im Lebensalter vom 20. bis 75. Lebensjahr (660 Monate) haben Eltern damit pro Monat jeweils im Mittel 300 Euro zu wenig, Kinderlose erhalten 500 Euro zu viel.

    Lösung: FAMILIENSPLITTING bei Rente, KV und PV.

    http://www.uni-mainz.de/FB/Physik/AG_Adrian/adrian/cd/2-Lage.pdf

    „Die demografische, wirtschaftliche und soziale Lage Deutschlands *

  68. schnehen sagt:

    @Dr. Kümel

    Was hat das mit dem Thema Hiroshima zu tun?

    Außerdem legen Sie mir wieder Dinge in den Mund, die ich nie gesagt habe. Hatten Sie Langeweile?

  69. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: „Gerechtigkeit“

    Der Text über die Ungerechtigkeit der „brd“-Sozialgesetzgebung, die (irrtümlich? oder zielgerichtet?) Familien mit Kindern zugunsten der Kinderlosen AUSBEUTET, war nicht eine Antwort auf Ihren Hiroshima-Text. Sondern auf einen früheren, in dem Sie die AUSBEUTUNG des Lohnabhängigen durch den Besitzer der Produktionsmittel beschrieben haben.

    Gesetzt, diese Kritik sei berechtigt, wird der bereits durch den Kapitalisten ausgebeutete Verbraucher noch zusätzlich (und sehr gravierend!) zweifach ausgebeutet:

    Durch die Kreditkosten, die auf den Preis jeder Ware aufgeschlagen sind, und, zweitens,
    durch die Ausbeutung durch die volksfeindliche Sozialgesetzgebung, wenn der Verbraucher nämlich zu den marginalisierten Eltern gehört und nicht zu den privilegierten Kinderlosen.

    Ich empfehle sehr den von Prof. Adrian verfaßten Text darüber:

    http://www.uni-mainz.de/FB/Physik/AG_Adrian/adrian/cd/2-Lage.pdf

    “Die demografische, wirtschaftliche und soziale Lage Deutschlands*

    Es geht Ihnen und mir um Gerechtigkeit für die Marginalisierten. Dieses Ihr Bestreben wollte ich durch meine Hinweise um zwei Dimensionen erweitern.

  70. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: „Neutralitätspolitik Stalins war klug“

    Ja, sie war klug.
    Aber sie war nicht ehrlich, denn die Zusage wurde sofort gebrochen, als es den Machthabern opportun erschien.

    ((Jetzt bitte nicht auch noch diese Debatte wieder aufwärmen. Hausmeister: Blogregeln))

  71. sudeki sagt:

    @ schnehen: Ich will mich nicht auf Ihr Niveau herablassen und Sie auch noch beleidigen, aber Ihre Einwände bestehen ausschließlich aus Gegenfragen, die sich an keiner Stelle mit meinen sachlichen Argumenten auseinandersetzen. Dieselbe Taktik ist ja auch von den Verfechtern der offiziellen Verschwörungstheorie zu 9/11 bekannt. Nur keine Fakten und Zusammenhänge auf den Tisch legen, stattdessen tonnenweise Propagandamaterial mit „Zeugenaussagen“, manipulierten Fotos, ja ganze Kinofilme wurden produziert. Warum soll das bei einem so brisanten Thema wie den Atomwaffen nicht wenigstens als eine Möglichkeit gesehen werden? Vielleicht geht es hier wirklich nur um ein Abschreckungsszenarium mit Absprache, um bei den jeweiligen Untertanen eine bestimmte psychologische Wirkung zu erzielen? Viele Ihrer Gegenfragen werden übrigens auf der heiwaco-Seite ausführlich beantwortet, man muss sich nur einmal die Mühe machen, sich damit zu beschäftigen. Beleidigungen und Kinderzeichnungen helfen da nicht weiter.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
August 2015
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
%d Bloggern gefällt das: