Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Deutsche und Türken gemeinsam gegen Asylbetrug

COM_Konferenz-Paket_hoch-426x600Premiere: Erstes Asylbewerberheim von Behörden geräumt: im Landkreis Kitzing/Bayern.

In Mainstockheim im bayrischen Landkreis Kitzing gelang, was sonst noch nirgends gelang: Ein Asylheim wurde von den Behörden geräumt, und zwar am 27. Juli

Wie auch andernorts hatten die sogenannten Flüchtlinge, zumeist Albaner, in den Vorwochen randaliert, gepöbelt, belästigt usw. Aber die Bevölkerung wehrte sich: Ende Juli zogen an mehreren Tagen hintereinander die Bürger vor die Unterkunft, absolut friedlich. Zuletzt, am 26. Juli, waren es 300 (von etwa. 2.000 Einwohnern). Am nächsten Tag wurde die Asylunterkunft von den Behörden geräumt.

Warum gaben die Behörden in diesem Fall nach, was sie sonst nirgends machten? Vermutlich deswegen: Unabhängig von den „Urdeutschen“ protestierten auch türkische Jugrendliche gegen die Asylanten. Dabei blieb es zwar auch friedlich, aber die Jungs hatten ein paar Werkzeuge zur Demo mitgebracht: Baseballschläger und Fahrradketten. Offensichtlich befürchteten die Behörden eine türkisch-albanische Blutfehde und räumten das Heim deshalb.

Was lernen wir daraus?

1. Es ist ein demokratisches Armutszeugnis, dass die Behörden dem friedlichen Protest deutscher Bürger nicht nachgeben, wohl aber militanten Drohgebärden von Immigrantenkids.

2. Die deutschen Asylkritiker sollten viel öfter mit Immigranten zusammenarbeiten, wenn es um Protestaktionen gegen gewalttätige Asylanten geht. Merke: Den italienischen, spanischen, russischen und auch den türkischen Alteingesessenen geht es genauso gegen den Strich wie den autochthonen Deutschen, wenn dieses Land mit Asylbetrügern überschwemmt wird, ihre Frauen und Kinder nicht mehr sicher sind. Eine solche Kooperation erschwert es der Staatsmafia erheblich, den Protest in die Nazi-Ecke zu drücken. „Einen rechtsradikalen Hintergrund der Bürgerproteste schloss der Bürgermeister (…) aus.“ Das hätte er wohl nicht gesagt, wenn nur Deutsche demonstriert hätten…

Meine These: Der Protest gegen den Asylwahnsinn wird nur Erfolg haben, wenn er republikanisch-patriotisch angelegt ist, also die integrierten Teile der schon länger hier lebenden Migranten mitnimmt. Verengt sich der Protest auf deutsch-völkisch, wird er vom System zerquetscht, so berechtigt er auch sein mag.

((Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann abonnieren Sie COMPACT-Magazin, da gibt es mehr davon!))

Einsortiert unter:Uncategorized

46 Responses

  1. Marco sagt:

    Wichtige Info – Danke!

  2. Ratko Mladicevic sagt:

    Der Protest gegen den Asylwahnsinn wird nur Erfolg haben, wenn er republikanisch-patriotisch angelegt ist, also die integrierten Teile der schon länger hier lebenden Migranten mitnimmt. Verengt sich der Protest auf deutsch-völkisch, wird er vom System zerquetscht, so berechtigt er auch sein mag.

    Ganz genauso ist es. Bravo!

  3. Daniel Jovanovic sagt:

    Ich finde die Idee super, daß Deutsche und Migrantenkinder gemeinsam auf die Straße gehen. Allerdings nicht gegen rechts oder für ein buntes Miteinander, sondern eben gegen Asylbetrug oder z.B die US-Okkupation Deutschlands. Denn Deutschland ist auch die Heimat der Migrationshintergründler. Sie sind hier geboren, aufgewachsen, sprechen die Sprache etc. Nur haben sie eben keinen tieferen kulturellen und ethnischen Bezug zur deutschen Heimat wie ein Deutscher. Heißt aber nicht, daß sie beim „Ami go Home“ und „Wir sind das Volk“ Marsch nicht mitmarschieren dürfen.

  4. Jürgen Graf sagt:

    Vollkommen richtig. Die integrierten und gesetzestreuen Ausländer leiden auch unter der Flut von Scheinflüchtlingen. Im künftigen nationalen deutschen Staat wird es selbstverständlich viele Menschen mit Migrationshintergrund geben, die sich an die deutschen Gesetze halten und einer geregelten Arbeit nachgehen werden.

  5. Rudolf Steinmetz sagt:

    EIN AUFTAKT zu dieser Asylantenflut war 2013 auf Lampedusa, siehe „Sakraler Populismus – Papst Franziskus besuchte afrikanische Flüchtlinge auf der Insel Lampedusa“: http://bazonline.ch/ausland/europa/Sakraler-Populismus/story/20592376
    DIE SOZIALKONZERNE der staatlich bezahlten Kirchen verdienen eifrig mit – sie bauen Asylunterkünfte und lassen sich das vom Staat mehrfach bezahlen, siehe „Caritas und Diakonie – Wohlfahrt für die Allgemeinheit?“: https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/07/31/caritas-und-diakonie-wohlfahrt-fuer-die-allgemeinheit/
    EIN TREFFENDES STIMMUNGSBILD siehe „Traugott Sieglieb im Gespräch mit Kardinal Marx | Helmut Schleich | BR“: https://www.youtube.com/watch?v=5FJ5yD-1LCg

  6. Ellsa sagt:

    Warum endlich übernimmt die Verantwortung für die Flüchtlinge nicht der, der es verursacht hat??!! Ich glaube, es wäre günstiger, einwacher und gerechter alle Flüchtlinge aufnehmen und mit dem Flügzeuge nach USA ausliefern. Die sollen dies ausbaden! !!!

  7. LiberteToujour sagt:

    Einen gemeinsamen patriotischen Protest getragen von Deutschen und hier lebenden und sich zu Deutschland und der deutschen und, abendlaendischen Kultur bekennenden Migranten zu wuenschen ist legitim und vernuenftig. Allerdings halte ich diesen Wunsch mit Bezug zu den mittlerweile hier lebenden Tuerken und Arabern, d.h. den orientalischen Moslems, fuer unrealistisch. Die Sachlage ist doch eher wie folgt: Die Tuerkenkids hatten sich dem Protest gegen das Scheinasylantenheim angeschlossen um ihre eigene Sache und die Sache ihrer eigenen Kultur und Ethnie zu vertreten. Es geht hierbei um die Wahrung von sozialen Vorrechten und Pfruenden, den Machtanspruch auf der Strasse, die Aussschaltung von unerwuenschter Konkurrenz im Vorfeld. Das Ueberleben der Deutschen und ihrer Kultur duerfte dieser Bevoelkerungsgruppe ziemlich egal sein, und patriotische Ziele kommen bei diese ethnisch-religoesen Gruppe eher zustande bei der Vorstellung an eine Gross-Tuerkei, ein arabisches Grosskalifat, und an die Herstellung moslemischer Mehrheitsverhaeltnisse in Europa und Deutschland. Ein Zweckbuendnis ist nichtsdestrotrotz vernuenftig, aber das umschliesst doch auch, bei allen idealistischen Beweggruenden, realistisch zu bleiben, und nicht dauerhafte Allianzen zu sehen wo es keine gibt. Sicherlich ist die Tuer zu Kooperation bei den Deutschen derzeit offen, und die allermeisten Deutschen wuerden es begruessen wenn in der sich abzeichnenden grossen Not ein patriotisches Buendnis zum Zweck des Erhalts des guten Deutschlands und seiner Kultur eingegangen wird, den Volkverraeter-Eliten zum Trotz. Allein, in dieser Sache fehlt mir der Glaube an die Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit und Zuverlaessigkeit der orientalisch-moslemischen Klientel.

  8. Hans-Dieter sagt:

    VOLLKOMMEN RICHTIG !

    Das würde der verlogenen Propaganda mitten ins Gesicht
    schlagen, die verzweifelt versucht den Eindruck zu erwecken,
    dass nur eine Minderheit von beschränkten Nazis gegen die
    Asylantenflut protestiert.

    Man sollte sogar weiter gehen.. Man sollte dem Ganzen einen
    organisatorischen Rahmen geben:. Ein Nationalkomitee Freies
    Deutschland schaffen, in welchem sich deutsche Staatsbürger
    versammeln, um ihren Lebensinteressen Geltung zu ver-
    schaffen.

    Nebenbei bemerkt: Wenn Sie sich gegenwärtig die sog. „Talk-
    shows“ bzw. die daran teilnehmenden Politikdarsteller, deren
    Gestik und Mimik, aufmerksam ansehen, dann werden Sie
    unschwer die hündische Angst vor dem Volk an den Visagen
    dieser jämmerlichen Figuren ablesen können.

    Hervorragende Analyse, Herr Elsässer ! Sie sind auf dem
    richtigen Weg !

  9. Re Ply sagt:

    Ihre These ist interessant – im Prinzip sogar gut!
    Aber:
    Die integrierten Teile der schon länger hier lebenden Migranten werden vermutlich nicht mit Baseballschläger und Fahrradketten zur Demo erscheinen (zum Glück!). Wenn sie integriert sind, dann machen sie vlt. eine Banklehre? Jedenfalls bedeutet integriert, dass sie irgendwie in die deutsche Gesellschaft ‚eingeflossen‘ sind und mithin die spontane Wut, die typischerweise von in der Reflexion Benachteiligter zu erwarten wäre, eher entfällt.
    Gerade eben bin ich an einem Stand der Reps vorbeigekommen. Sie waren mit selbstsicher und nicht unfreundlich wirkenden blonden deutschen Kerlen vertreten. Die Polizei war auch schon da und eruierte aus welcher Richtung möglicherweise Ärger droht.
    Dieser Stadtteil (Düsseldorf-Garath) ist sehr überwiegend von Aussiedlern bzw. Spätaussiedlern bewohnt; Muslime sind dort in der Unterzahl. Ich würde daher ein gewisses republikanisch-patriotisches Potenzial annehmen. Aber in Bezirken, in denen fast alle Bewohner einer bestimmten politisch/sozialen oder religiös/geographischen Herkunft zugeordnet werden können, kann man nicht von Integration im eigentlichen Sinne sprechen.
    Offensichtlich verfolgen die Reps aber bereits ihre These als Strategie.
    Der Punkt dabei ist: Die Menschen, dort wo man sie vorfindet, in ihrem Mikrokosmos in welchem sie integriert sind, werden, auch wenn Anwohner oder ‚Neuankömmlinge‘ dort zB. randalieren, pöbeln und belästigen, sich deshalb nicht mit den Themenbereichen von Reps auseinandersetzen, sondern um so mehr ihre Ruhe, gerade auch vor weniger opportunen politischen Forderungen oder Parteien haben wollen.

  10. Elmar sagt:

    Ob sie jetzt von deutschen
    Behörden umgesiedelt wurden, wo sie garantiert nur deutsche Menschen terrorisieren können?

  11. Swimmy sagt:

    Die deutschen Asylkritiker sollten viel öfter mit Immigranten zusammenarbeiten

    Oder noch besser: Die Deutschen verkleiden sich (pro forma) als Immigranten, um die Absurdität der Political-Correctness direkt mit anzuprangern😉

  12. Dazu ist aber etwas Aufklärungsarbeit nötig, da viele bereits eingewanderte Mitbürger oder deren Nachkommen auf die Pressepropaganda reinfallen, derlei bürgerliche Bewegungen mit mehrheitlich Deutschen seien in rassistischer Weise gegen Ausländer allgemein gerichtet. Damit wird faktisch Hetze betrieben und Angst geschürt, die im schlimmsten Fall zum Bürgerkrieg ausufern könnten, wenn sich die integrierten Einwanderer den Linksextremen anschließen oder von ihnen instrumentalisiert werden oder sich zumindest den Konservativen entgegenstellen und die Linksextremen die Situation ausnutzen, um die Eskalation zu provozieren. Wie Gregor Gysi letztens mit seinem Aufruf. Was mit dem Herrn plötzlich los ist entzieht sich meinem Verständnis. Er verbreitet hier eine Stimmung wie in den 1920ern, als würden überall die Hakenkreuzfahnen wehen. Der Herr solle man England besuchen.

  13. Florian Hohenwarter sagt:

    Großes Lob für die neue Ausgabe des Compact-Magazins!!!
    Sehr gute Diskussionsrunde mit Feist und Mertens!

  14. teleherzog sagt:

    Dresden , Bremer Straße – 1.August – Auseinandersetzungen
    zwischen Ärzten, Ingenieuren und Facharbeitern –
    Video > https://youtu.be/MPy0wb9Ayh0
    Mirror > https://www.youtube.com/watch?v=JNsYskG_TRM
    Mehr Infos & Bilder > https://mopo24.de/#!nachrichten/massenschlaegerei-in-asyl-zeltstadt-9360
    So hatten die Ossis sich das 1989 wohl nicht vorgestellt😀 EU, das Friedensprojekt in der Wertegemeinschaft wirkt😀

  15. @ Jürgen Elsässer

    Sie sind auf der richtigen Fährte. Wenn die Ausländer (oder inzwischen freiwillig Eingebürgerten), die hier lange, gerne und anständig leben, wenn die anfangen, sich offen, zusammen mit den Altdeutschen, gegen das zu stellen, was ihren Geldbeutel und ihre Sicherheit und ihre Lebensfreude und ihre Töchter ebenso betrifft wie die autochthonen Deutschen, dann wird es für das System schwierig, noch von lauter Nazis und Ausländerfeinden daherzusalbadern.
    Haben wir die etwa alle zu bösen Deutschen umerzogen, ohne dass sie es merkten? Müssten die sich nicht mit jedem fremdländischen Banditen solidarisieren? Sind die alle Nazi-gehirngewaschen?
    Ich freue mich auf italienische, kroatische, russische Fahnen zwischen den deutschen.
    Als ich vorgestern meine Erstprobe am Schillerdenkmal in Stuttgart unternahm, kam ein junger australischer Tourist, fragend, was ich denn mit meinem Schilde „Freiheit für Deutschland!“ (es war ihm nur aufgefallen, lesen konnte er es nicht) da wolle, und wir unterhielten uns eine gute halbe Stunde über die Verhältnisse hier, er war genauso „pissed off“, dass Australien den USA in jeden Krieg folge. Er fragte sich, ob es das wert sei, die schwierige deutsche Spache zu erlernen, er denke daran, hier mal zwischenzeitlich zu studieren, und ich riet ihm zu diesem großen Abenteuer.
    Hernach kam ein Türke, vielleicht von fünfzig Jahren, er sprach gut, nur etwas gebrochen Deutsch, fragte mich, wieso? – weshalb ich hier Freiheit für Deutschland fordere?
    Ich sagte ihm, dass wir von den Amis schändlich besatzt seien, verstieg mich dahin, ihm zu sagen: „Bei euch in der Türkei, ihr seid immerhin freier, was dass anlangt!“
    Da läge ich völlig falsch, meinte der nette, joviale Mann, die Türkei läge noch viel ärger unter der Fuchtel. Bei uns sei es bei weitem nicht so schlimm.
    Wir verabschiedeten uns dann, ich wünschte ihm Freiheit für die Türkei, er mir für Deutschland.

  16. Alexey sagt:

    Leute, weiß jemand, wie es heute mit Polen steht? Ich habe gehört, dass sie sich (unter dem US-Brüssel-Druck) bereit erklärt haben, etwa 20,000 Flüchtlinge (überwiegend Blacks) aufzunehmen. Ist es wirklich so? Ich fürchte, dass das slawisch-katholische Polen auch von diesen zahlreichen Afro-Muslimen (+ Zigeunern) überflutet wird!

  17. Manfred Gutsche sagt:

    Richtig sei!
    In Kitzingen/Bayern hat man mal „durchgegriffen“ um diese
    schimmen ALBANER und KOSOVO – ALBANER anderenDeutschen aufs Auge zu drücken!!!

    Bayern,Herr SEEHOFER ist wohl der Einzige der sich gegen
    diese ASYLBETRÜGER zu schutzen!!!

    Nach Information,sind diese ALBANER wohl die Kriminelsten
    „Banditen“ welche hier anständige DEUTSCHE einschüchtern
    und bedrohen,Das Rotlichtgewerbe ist in der Hand derselben!!!

    Da Deutsche nicht diese kriminelle Energie wie dieser Abschaum hat werden sie als „Waschlappen“ von denen gesehen – das wissen die schon vor ihrerm „eindringen“ ins
    PARADIES DEUTSCHLAND und behandeln diese auch so!!!

    Damals beim Fall des eisernen Vorhanges waren die gleich in
    die Deutsche Botschaft in TIRANA mit Gewalt eingedrungen,
    das wurde auch im TV gezeigt!!!

    Es ist doch mal so das die beim eindringen nach Deutschland
    erst mal Essen – Unterkunft – Taschengeld erhalten,die lassen
    sich aus unserem PARADIES auch nicht mehr ausweisen – da
    tauchen die lieber in Deutschland unter!!!

    DIESE JETZIGEN ZUSTÄNDE SIND SCHLIMMER ALS IN DER USA!!!

    Gruß

    Manfred

  18. ups2009 sagt:

    No-Go-Arena Dresden streiten 50 Afghanen und 50 Syrer über den Umgang mit den Ungläubigen?

    http://www.mdr.de/sachsen/verletzte-fluechtlinge-zeltlager-dresden100_zc-f1f179a7_zs-9f2fcd56.html

    Dresden-Friedrichstadt
    Acht Verletzte nach Auseinandersetzung in Zeltstadt
    http://www.mdr.de/sachsen/bild377396_v-teaserTop_zc-11a84362.jpg?version=41178
    Rettungswagen vor einem Zeltlager
    Bei Auseinandersetzungen zwischen Flüchtlingen in der Zeltstadt Dresden-Friedrichstadt sind acht Personen leicht verletzt worden, darunter eine Frau. Wie die Polizeidirektion Dresden mitteilte, waren nach einem Streit etwa 50 Afghanen und 50 Syrer mit allem aufeinander losgegangen, was greifbar war – von der Holzlatte bis zum Bettgestell. Die Polizei war eigenen Angaben zufolge schnell vor Ort und konnte die Lager trennen. Die Ursache des Streits ist nicht bekannt. Rund 80 Polizisten sollen zur Sicherheit vorläufig in dem Zeltlager bleiben.

    Wer ist schuld, daß aus Kuschel-Wuschel-Asyl-Multi „von der Holzlatte bis zum Bettgestell“ wurde?
    Der MDR bringt den Zusammenhang „Asylgegnern und Rechtsextremen … NPD-Anhängern“ … That’s Journalismus 2.0😀

    Aber weiter im Text: „Hygienische Zustände „schwierig“ … Neue Unterkunft nicht vor Montag bezugsfertig … Familien mit Kindern aus dem Zeltlager in Dresden-Friedrichstadt in die Turnhallen auf dem Universitätsgelände umziehen können. Die neue Notunterkunft für Flüchtlinge ist allerdings nicht vor Montag bezugsfertig. Derzeit fehlen beispielsweise noch Zäune für die Absperrung des Geländes rund um die zwei Turnhallen der Technischen Universität.“

    Gott sei dank, dann kann wie in den Asyl-Unterkünften oft üblich, auch in den Fluren der Universität uriniert und gekotet werden und die „Kaviar Porno“ Freunde von Pro-Asyl haben Freude.

  19. госпо̀дин sagt:

    Die „republikanisch-patriotische“ Ausprägung einer gemeinsamen, verteidigungswürdigen Identität als „BRD-Bürger“ – also das, was schlechthin als BRD-Verfassungspatriotismus bekannt ist – umfasst inhärent die Negation jeder wie auch immer gearteten deutschen Identität. Der BRD-Bürger will zuvörderst ein „guter Europäer“ sein, auch gerne ein bisschen Weltbürger, aber auf keinen Fall Deutscher. „Deutscher“ ist in der BRD ein Schimpfwort.

  20. Sebastian sagt:

    Ausländerkriminalität in Deutschland!

    http://journalistenwatch.com/cms/auslaenderkriminalitaet-in-deutschland-die-liste-des-horrors-neu/

    Zitat:
    „Besondere Problemlage:

    Der ethnische Hintergrund der Täter wird von der Presse häufig verschwiegen ( Hintergrund: Richtlinie des Presserats[1]) teilweise liefern auch Polizeiberichte keine derartigen Informationen.“

    [1] 12.1 – Richtlinie Berichterstattung über Straftaten

    In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.

    Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

  21. Valentino sagt:

    Kommt wohl darauf an, wie man „alteingesessen“ definiert. Türkische Migranten der ersten Generation – insofern diese noch unter uns weilen – werden ihre Missbilligung über eine unzumutbare Zuwanderungspolitik sicher nicht mit Hilfe von Baseballschlägern und Fahrradketten zum Ausdruck bringen, da sie von Alters wegen kaum noch in der Lage sind, ein Fahrrad zu fahren, geschweige denn eine Fahrradkette zweckzuentfremden.

    Diejenigen Migranten, denen es gelingt, USraels „Behörden“ auf deutschem Boden einzuschüchtern, sind in aller Regel auch diejenigen, die uns selbst nicht gerade wohlgesonnen sind. (Eine spezielle bzw. scheinbare Interessengemeinschaft ändert daran nichts) Anders ausgedrückt: Ich möchte mich nicht mit dem Beelzebub verbinden, um den Teufel zur Einsicht zu bewegen. Damit will ich nicht sagen, dass die deutschen Einwohner einer Gemeinde oder gar größeren Stadt älter eingesessene Migranten bei ihren Protesten ausschließen sollen. Man sollte sich nur keinen Illusionen hingeben.

    Die – wie Herr Elsässer treffend bezeichnet – Asylbetrüger – durchkreuzen ja auch die Pläne eines gewissen Herrn Erdoğan, der das Gastland BRD gern als islamische Kolonie (Kalifat?) sehen würde und mit seinen Helfershelfern seit geraumer Zeit darauf hinarbeitet. Das wäre doch auch mal eine Recherche wert, nicht wahr?

    Gleichwohl vertrete ich auch die Ansicht, dass wir Deutschen uns nicht isoliert gegen die Willkür einer im Hintergrund agierenden Elite zur Wehr setzen sollen. Wie müssen vielmehr mit unseren europäischen Nachbarn, denen ein ähnliches Schicksal widerfährt, kooperieren. Auf Völkerbasis Brücken bauen und als geballte Kraft den Technokraten entgegentreten. Auch dann hat meiner Meinung nach die Nazi-Keule ausgedient.

  22. me. sagt:

    Dazu:

    „Nevada: Latinos würden Trump wählen“

    „Der umstrittene Präsidentschaftsbewerber führt in einer Umfrage unter Hispanics mit 31,4 Prozent
    Am 16. Juni meinte Donald Trump in seiner Bewerbungsrede für die republikanischen Präsidentschaftsvorwahlen über Mexikaner, die illegal über die Grenze kommen: „Sie bringen Drogen, sie bringen Kriminalität, sie sind Vergewaltiger, und einige, nehme ich an, sind auch nette Leute.“ In der Führung der republikanischen Partei distanzierte man sich darauf hin von Trump, weil man glaubte, der Kandidat verschrecke mit dieser Äußerung Latino-Wähler. Die Annahme, dass die Bemerkung bei Hispanics nicht gut ankäme, war auch der Grund dafür, dass mehrere Fernsehsender und große Unternehmen ihre Geschäftsbeziehungen zu dem exzentrischen Milliardär beendeten.

    Trump selbst meinte dagegen, den Latino-Wählern gehe es vor allem um Jobs – und die könne er in weit größerer Zahl versprechen als seine Konkurrenten. Das überraschende Ergebnis einer Umfrage aus Nevada zeigt jetzt, dass es tatsächlich Hispanics gibt, die dieser Sichtweise folgen könnten: In dem vor allem durch Las Vegas und Reno bekannten US-Bundesstaat, in dem etwa ein Viertel der Bevölkerung Spanisch als Muttersprache spricht, führt Trump in der Gesamtbevölkerung mit 27,7 Prozent eine aktuelle Umfrage an. Zählt man nur die Stimmen der Hispanics, wird dieser Wert nicht weniger, sondern mehr: 31,4 Prozent. “

    Link: http://www.heise.de/tp/artikel/45/45557/1.html

  23. „Ausländerfeinde“

    Haha. Keiner, den ich kenne, der den Asylwahnsinn nicht haben will, ist ein Ausländerfeind.

    Jeder hat Freunde und gute Kollegen, die ihre Wurzeln teils oder ganz in Italien oder Tschechien oder Polen oder Kroatien haben.

    Auch hier wieder: eine glatte begriffliche Lüge.

    Zersprochen gehören solche falschen Benamungen.

    Solcherlei zurück in die Schandschlünder der Lügner.

  24. Wir sind besser.

    Das liegt nicht nur daran, dass wir nicht so tumb glauben.

    Es liegt auch daran, dass wir viel besser gelernt haben, unsere Worte zu wägen.

    Dem Zwang entlang wuchs auch diese Tugend.

    Die Verfechter der Verbreiung der Menschheit werden selbst zu Brei. Brei quillt aus ihrem Munde, vorangegammelter.

    Wir haben aber, das ist sichtbar, keineswegs gewonnen.

    Die Breimeister haben schlimmen Brei. Rihanna, Miley Cyrus. Sie haben Breipumpen millionenweis. Sie zerbreien alles mit all ihrer Macht.

    Ihre Unterbreimeister sind aber schon ziemlich angeschlagen.

    Immer öfter verschlucken sie sich schon am eigenen aufgequollenen Brei.

  25. Richard Schuster sagt:

    Das wird aber nur möglich, wenn sich die echten deutschen Patrioten ganz klar von primitiver Islamhetze und Zionismus distanzieren. Wenn z.B. letzte Woche die Haaretz berichtet hat, dass die Sprecherin der israelischen Botschaft in Berlin einem Interview erklärt hat, dass es ein elementares Interesse Israels ist , „Deutschland in einem permanenten und nie endenden Schuldkomplex zu halten.“ , und ich dann auf der Startseite von „PI News“ lese, „Pro Israelisch“ und „Pro Amerikanisch“, dann weiß ich gleich wieder was los ist.

  26. Martin Bauer sagt:

    Wieder sehr gut resümmiert, Herr Elsässer.

    Es mag vielen Anti-Einwanderungs-Puristen gegen den Strich gehen, aber aus Ihren Worten spricht auch deshalb Weisheit, weil wir aus der Not eine Tugend machen müssen.

    Das alte, ethnisch fast reine Deutschland ist ohnehin verloren. Aber dass deswegen „Deutschland“ an sich verloren sei, lassen wir (die wir das beste aus Rechts und Links kombinieren wollen) nicht einreden. Deutschland hat viele gute Eigenschaften, die wir vielleicht – wenn der größere Kampf gegen den Globalfaschismus zu gewinnen ist – als Kulturraum auf überethnischer Grundlage neu gewinnen können.

    Und nein, das heißt nicht, dass die Grünlinken doch recht hätten. Sie träumen von einem amorphen Kulturmix und der Abschaffung alles Deutschen. Ich von seiner Vindizierung (späten Rechtfertigung) als einem dem Angelsächsisch-Imperialen eben doch überlegenen, weltoffenen Kulturzentrum.

  27. meckpomm sagt:

    @magnus göller 21:14
    Ihr posting (coole Aktion!) hat mich auf eine Idee gebracht: was wäre, wenn die Forderung auf den Transparenten heißen würde „Freiheit für jedes EU-Land“?
    Die Nazikeule wäre damit obsolet.
    Ich habe mal den Asylgedanken für mich neu gedacht. Wäre ICH in einer ausweglosen Situation wo-auch-immer, würde ich auch nach dem Strohhalm suchen, der sich mir bietet – keine Frage. Was würde ich aber suchen?
    1. In erster Linie natürlich einen Ort, an dem ich mich sicher fühlren kann.
    2. Eine Perspektive!
    Ein vorübergehender, sicherer Aufenthalt wo-auch-immer hätte erst einmal Priorität. Aber was kommt danach? Ich möchte doch wo-auch-immer eine Zukunftsperspektive haben – sprich: Aussicht auf Arbeit.
    Wie zynisch ist es eigentlich, denjenigen, die eine echte Perspektive suchen, eine solche vorzugaukeln, wenn sie in Wirklichkeit nicht gegeben ist???

  28. JVG sagt:

    Diese Nazis in Dresden und Freital wieder, müssen sich einfach immer prügeln…

  29. Rudolf Steinmetz sagt:

    HIERZU DAS NEUESTE VON „Gunnar Heinsohn, Wie viele Afrikaner nach Europa?“: https://blog.malik-management.com/wie-viele-afrikaner-nach-europa/
    DIE TÜRKEN werden unser Land nicht retten, wenn DEUTSCHLAND ALS HERZLAND EUROPAS finanziell ausplündert, total hilflos und wehrunfähig auf der Strecke bleiben sollte.
    NIEDRIGE GEBURTENRATEN und steigende Abtreibungszahlen infolge der unsäglichen Genderisierung verschärften diese Gefahr speziell in Deutschland ganz erheblich.
    ZUDEM IST DEUTSCHLAND das Flüchtlingsheim Europas: http://www.welt.de/politik/deutschland/article133304311/Deutschland-ist-das-Fluechtlingsheim-Europas.html
    DAZU AUCH „Prof. Gunnar Heinsohn über Demographie, Jugendblase, Tötungsbewegungen und Verhütung“: https://www.youtube.com/watch?v=sfKpTiEMD1E
    WAS NUN, WENN SICH frustrierte Asylanten über Nacht zu IS/ISIS-Kämpfern erklären?
    SIEHE: US/NATO-MÖRDERBANDE IS/ISIS will „alle Muslime“ dazu bringen, sich gegen ihre „ungläubigen Nachbarn“ aufzulehnen (weil sie Haus und Hof verteidigen?), diese zu enthaupten, um so Chaos zu stiften: http://www.contra-magazin.com/2015/08/neue-drohung-des-islamischen-staats/
    FRAGE: WAS IST DAS für eine Regierung, die nicht rechtzeitig gegensteuerte, den Zivilschutz vernachlässigt, Planstellen bei der Polizei kürzt und die Bundeswehr der „City of London“ alias „Wallstreet“ ausliefert?

  30. Martin Bauer sagt:

    @Magnus Göller:

    „Zersprochen gehören solche falschen Benamungen.

    Solcherlei zurück in die Schandschlünder der Lügner.“

    So ist es. Aber Ihr Stil, Herr Göller: Ist vom Schillerdenkmal eine Brise auf Sie herabgeweht? (;-))

    Ich weiß nicht, ob ich dem Australier geraten hätte, die deutsche Sprache zu lernen; – vielleicht eher Russisch oder Chinesisch.

    Aber ich freue mich über jeden, der optimistisch auf dieses Land blickt. Das steckt an.

  31. Wer dieses kleine Restdeutschland auf der Weltkarte betrachtet, der muss sich vor lachen biegen, wenn hier bei einer Bevölkerungsdichte von über 80Mill. Menschen darüber geredet wird, wir brauchen mehr Zuwanderung zwecks des Überlebens! Es wird eine Stimmung verbreitet – als wäre Deutschland übermorgen menschenleer und deshalb sollten wir über diese „Fachkräfte“ und Zuwanderung dankbar sein. Was für ein Witz, der ist für total bekloppte! Die zig Millionen Arbeitslosen innerhalb der EU benötigen Aufbauhilfe und Solidarität. Was die Türken betrifft, so haben gerade diese sehr feine Fühler was Verdrängung und Überlebenskampf bedeutet, so dass sie ihren Wohlstand und ihre Sicherheit hier im Lande bewahrt haben wollen. Die politischen Tagesträume gewisse Leute sind brandgefährlich und auch schon lebensgefährlich, weil die Menge und somit auch die Stimmung gefährlich kippt, so dass ein Funke als Flächenfeuer verursachen kann.

  32. @ Martin Bauer

    Das „Zersprechen“ als Verbum habe ich aus Nietzsches Zarathustra geklaut.

    Mit der Schiller-Brise lief es anderntags nicht ganz so gut. Wir hatten die Kamera bislang nicht außen bei Wind (der war nicht so stark, aber stark genug für die Mikros) ausprobiert, und so klangen die beiden Aufnahmeversuche wie als ob ständig ein Ozean über meine Stimme hereingebrandet wäre. Zum Glück waren beide Versuche zum Schild „Freiheit für Deutschland! – US-Besatzer: Raus jetzt!“ zwar ganz ordentlich vorgetragen, aber mein Freund und ich uns auch einig, dass es meiner Rede an emotionalem Biss gefehlt hatte. Auch hatte ich erwogen, das Asylthema mit hereinzunehmen, in den Besatzungszusammenhang, den der amerikanischen Angriffskriege, das dann doch spontan herausgelassen. Das kommt beim nächsten Versuch mit rein. Vielleicht, fällt mir gerade ein, auch ein Hinweis auf den National Defense Authorization Act, ein präsidiales Dekret Obamas, das in dem Fall gegen widerspenstige Amerikaner im Inneren praktisch alles erlaubt. Auch davon, wie von AFRICOM und EUCOM, wissen die meisten Deutschen nichts. So ärgerte ich mich zum Glück nur kurz über das technische Missraten der Aufnahmen.

    Noch zur eigentlichen Sache hier.

    Am Wochenende wurde ruchbar, dass es in den letzten Tagen mehrere Massenschlägereien zwischen sogenannten Flüchtlingen gab. Syrer gegen Afghanen usw. Auf SPON wurde das natürlich gleich darauf zurückgeführt, wie erbärmlich die Leute untergebracht seien, da dürfe man sich nicht wundern. Schuld waren also wieder wir.

    Man züchtet bürgerkriegsähnliche Zustände heran. Und keiner kann mir sagen, das geschehe gegen den Willen unserer Besatzer.

    Die Aufnahmen am Schillerplatz sollen ebenda eine Demonstration gegen die US-Besatzung, insonderheit AFRICOM und EUCOM in Stuttgart-Möhringen und Stuttgart-Vaihingen, zwei der weltweit sechs „combatant commands“ (etwa: „Gefechtsleitstände“), initiieren helfen.

    Es ist der richtige Platz am richtigen Ort.

  33. Nehmen wir einmal an, es gelingt den Menschheitsbeglückern, die weiße Rasse in Europa gemäß den Plänen Coudenhove-Kalergis nach und nach zu vernichten.

    Ab wann wird es verboten werden, Schiller und Kleist und Nietzsche zu lesen, Bach und Händel und Beethoven zu hören, den Kölner Dom oder das Ulmer Münster anzuschauen?

    Hat man da auch schon Pläne – weitergehende als jetzt – alle weiße Kultur, auch selbst die Erinnerung daran, sukzessive zu tilgen bzw. nur in ein negatives Gedächtnis zu setzen?

    Aber das ist ja alles kein Problem. Die Kulturbereicherer aus Afrika und Asien, die bringen so viele Genies mit, dass man unsere alten weißen Schmierlappen und Aftermusiker bald von selbst vergessen wird. Wer sollte sich für die Werke solcher Ausgeburten der Schandrasse noch interessieren?

    Susan Sontag, die große Intellektuelle, laut Wikipedia:

    „The truth is that Mozart, Pascal, Boolean algebra, Shakespeare, parliamentary government, baroque churches, Newton, the emancipation of women, Kant, Marx, Balanchine ballets, et al., don’t redeem what this particular civilization has wrought upon the world. The white race is the cancer of human history; it is the white race and it alone—its ideologies and inventions—which eradicates autonomous civilizations wherever it spreads, which has upset the ecological balance of the planet, which now threatens the very existence of life itself.“

    (In Wahrheit erlösen Mozart, Pascal, Booleanische Algebra, Shakespeare, parlamentarische Regierung, Barockkirchen, Newton, die Frauenemanzipation, Kant, Marx, Balanchinische Balette usw. nicht, was diese besondere Zivilisation der Welt aufgezwungen hat. Die weiße Rasse ist der Krebs der Menscheitsgeschichte; es ist die weiße Rasse, und sie allein – ihre Ideologien und Erfindungen – , die autonome Zivilisationen ausrottet, wo immer sie sich ausbreitet, die das ökologische Gleichgewicht des Planeten gestört hat, welche nun die Existenz des Lebens selbst bedroht.)

    Wenn das keine Aufstachelung zum Rassenhass ist, dann gibt es das gar nicht.

    Sagte nun aber einer Ähnliches über Juden, der säße morgen im freisten aller Knäste auf deutschem Boden je, und zwar, bettelte er sich nicht erfolgreich in die Klapse, für ziemlich lange.

    Man sieht, wo die Reise hingeht.

    Danke für die deutlichen Worte, Frau Sontag.

  34. Leider hat man es noch nicht so weit geschafft, bei allem Gangsta-Rap und den erbärmlichen Short Stories, die man an den Schulen lesen lässt, dass sich alle Europäer für Caruso, Monet, Heisenberg, Kafka (war der weiß?) und den ganzen Rest vom verderblichen weißen Geschmeiß schämen.

    Meine Söhne schämen sich wohl manchmal, weil der verrückte Alte so viel unnötiges und auch noch oft peinliches Zeug schreibt, anstatt dass er anständig was schaffte, und sie interessieren sich bislang auch nicht für Boccaccio, Bruno, Storm, die Humboldts, Grimms oder Cervantes, aber dass sie sich schonmal dafür geschämt hätten, dass es die und andere weiße Schafsseckel gab, wie als ob sie lauter Scheinwiderlegungen unserer wissenschaftlich zweifelsfrei nachgewiesenen Unterrassigkeit wären, davon habe ich immerhin bislang keine Kunde.

    Rihanna (ich habe mir das nicht angeschaut, aber es soll recht heftig sein) foltert im Video zuerst eine weiße Frau zutode, dann deren weißen Mann. Das gilt als Stilmittel. Umgekehrt könnte sie sich nirgends mehr blicken lassen.

    Wir müssen die Augen und Ohren aufmachen.

    Das Programm ist das Programm.

  35. Aristoteles sagt:

    @Martin Bauer

    „Das alte, ethnisch fast reine Deutschland ist ohnehin verloren. […] Deutschland hat viele gute Eigenschaften, die wir vielleicht […] als Kulturraum auf überethnischer Grundlage neu gewinnen können.“

    Solange noch hundert deutsche Männer und hundert deutsche Frauen im gebärfähigen Alter existieren, gebe ich das deutsche Volk nicht auf.
    Und selbst dann:
    Ich hätte nicht einmal ein Problem damit, die letzten deutschen Samen und Eizellen irgendwo zu implantieren oder künstlich kopulieren.

  36. Re Ply sagt:

    Seit Tagen wird in der sog. etablierten Medienlandschaft gegen Erdogan gehetzt, der es für selbstverständlich hält, jenseits der Vorbereitungen zur Schaffung einer Pufferzone an der türkisch/syrischen Grenze, auch gegen Stellungen der PKK im südöstlichsten Gebirgsland der Türkei sowie in der angrenzenden Bergregion des Nordirak vorzugehen.
    Auch unter den westl. Bündnispartnern der Türkei gilt die PKK als terroristische Vereinigung. Die PKK wirbt und rekrutiert in der Türkei junge Männer (vlt. auch Frauen) als Kämpfer, hauptsächlich aus den Gebieten östlich des Euphrat.
    Jeder fünfte Einwohner der Türkei ist Kurde. Das Gefahrenpotenzial für anhaltende Unruhen in der Türkei ist enorm.

    Sollte es etwa so sein, dass Politikdarsteller und gesponsorte Kommentatoren hierzulande die innenpolitischen Notwendigkeiten und Selbstverständlichkeiten in der Türkei besser einschätzen können als die Strategen in Ankara?

    Oder gibt es hierzulande innenpolitisch Kapital zu schlagen, indem die Hauptrichtung vorgegeben wird, notorische Abweichler provoziert werden sollen?

    Der Tenor:

    SZ: „Der Krieg kommt näher! Dem türkischen Präsidenten Erdoğan scheint seine Macht wichtiger zu sein als der Frieden im Land.“

    FAZ: „In einer Atmosphäre von Gewalt und Chaos! An Präsident Tayyip Erdogan nagt der Verlust der absoluten Mehrheit seiner Partei…“

    Claus Kleber erblödete sich sogar zu der Ansicht, Erdogan hätte die USA betrogen!

    Cem Özdemir führt in (s)einem ZDF-Sommerinterview(!) vor, wie Erdogan wegen ‚der Bombardierung DER KURDEN‘ scharf anzugreifen ist: „Ich glaube, wir im Westen müssen klar machen, dass die Nato auch eine Wertegemeinschaft ist.“

    Ein guter Artikel hierzu in der Zeit:
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-07/kurden-autonomie-tuerkei

    „Von „DEN KURDEN“ kann also auf der sowieso schon schwer zu überblickenden Lage im Nahen Osten keine Rede sein…“

  37. Hans-Dieter sagt:

    Liebe Leute,

    die Deutschen sind erst dann verloren, wenn sie sich selbst
    aufgeben.

    Täuscht euch nicht. Die Deutschen in ihrer Mehrheit mögen
    ein sehr geduldiges Volk sein. Doch wenn sie erstmal die
    Schnauze vollhaben… ein Blick in die Geschichtsbücher wäre
    da ganz hilfreich für so manchen Pessimisten.

    Darüber sind sich die Herrschenden durchaus im Klaren, die
    Beherrschten zögern im Moment noch.

    Viele fragen sich, woher diese bisherige Geduld kam ? Nun,
    die Antwort ist relativ einfach: Man hat sich einen bescheidenen Wohlstand geschaffen. Den möchte man nicht
    aufs Spiel setzen, etwa durch Engagement, Protest oder gar
    aktiven Widerstand.

    Geändert hat sich, dass eben dieser bescheidene Wohlstand
    jetzt durch die Masseninvasion auf dem Spiel steht.Und das –
    Leute, aufgepasst – ändert ALLES.

    So mancher wird sich demnächst verwundert die Augen reiben,
    wie kämpferisch und radikal die vermeintlich so schlafmützigen
    Deutschen ihre Interessen vertreten können.

    Wir nähern uns nämlich einer Situation, wie in den zwanziger
    Jahren des letzten Jahrhunderts. Wenn wir nicht ein ähnliches
    Ergebnis haben wollen, sollten alle deutschen Patrioten
    JETZT handeln. Sonst handeln andere !

    Also: Statt labern – raus auf die Sraße !
    Weg mit dieser antideutschen, volksfeindlichen Regierung !

  38. Hans-Dieter sagt:

    An den Zensor:

    Sie haben einen Absatz einfach gelöscht. Frechheit !
    Ist das Ihre Version von „political correctness“ ?

    Sehr enttäuschend, Herr Elsässer, wirklich sehr enttäuschend !

  39. Bernd sagt:

    Dieses ganze Gerede, wonach die Deutschen lange ruhig bleiben aber wenn sie einmal losschlagen kein Gras mehr wächst überzeugt mich nicht. Auf welche Ereignisse bezieht man sich denn da ? Bei anderen Nationen wird man vermutlich häufig ähnliches Verhalten feststellen können. Es impliziert auch, dass es gewissermaßen eine genetische Veranlagung hierfür gibt. Da glaube ich nichts von. Und kulturell wurde der Deutsche domestiziert (je mehr Vielfalt desto besser, Deutschtum ist böse …) . Der Deutsche ist noch lange nicht so weit, wie sich das manche erhoffen. Eine langsame Überfremdung halte ich daher für viel gefährlicher aufgrund des Gewöhnungseffektes als eine schnelle. Vielleicht sollte man daher hoffen, dass die Asylzahlen noch massiv ansteigen, sagen wir ein bis zwei Mio. / Jahr, denn dann merkt es der letzte Depp, dass hier was nicht normal ist, diese könnte man auch noch eher abschieben als Leute, die schon zehn Jahre hier geduldet sind.
    Gemeinsam mit gut integrierten Europäern nichtmoslemischen Glaubens gegen Asylbetrug anzugehen ist ok. Mit moslemischen Türken dies zu tun mag im Einzelfall gehen. In der Gesamtheit habe ich da meine Zweifel. Sind die nicht vielleicht froh viele neue Glaubensbrüder begrüßen zu dürfen um Deutschland umzugestalten ? (Özdemir: „Wir wollen, dass Deutschland muslimisch wird.“)

  40. juergenelsaesser sagt:

    Hans-Dieter: „Frechheit“ nenne ich es, wenn einer hier neu aufkreuzt und gleich Ansprüche stellt! Seien Sie erstmal dankbar, dass Sie sich hier äußern dürfen. Sie sind Gast, ich bin der Chef – und der Zensor!

  41. saumakos sagt:

    Vermutlich von einer kleinen Minderheit Mutiger, Wahrhafter und Gerechter wird der Funke des Erwachens ausgehen, um alle, die bereit sind, von den Fesseln der Kriminellen in Nadelstreifen zu befreien – ohne sich dabei neuen Herrschern unterwerfen zu müssen. So war es immer schon und so wird es immer bleiben. Und diejenige Menschenbewegung, die dabei entsteht und ein Vielzahl von Zögerlichen oder Schlafenden mitzureissen versteht, wird daraus als ein neues Volk hervorgehen, mit seiner eigenen Oriogenese und Post-NWO-Mythologie.

  42. Jan sagt:

    Bernd: genau. Die Grünen machen alles richtig. Gefährlich ist nur die CDU/CSU. Es muss knallen, nicht knistern.

  43. michel sagt:

    @Jan
    Sie sagen es! Im Übrigen hat m.E. Jürgen Elsässer völlig recht. Ich kenne z.B. etliche junge „Deutschtürken“und Halbtürken, die unsere Kultur und Deutschland lieben. Die sind in der Regel gebildet, wenig bis gar nicht religiös und warten nur darauf von uns akzeptiert zu werden.

  44. Robert sagt:

    Quer-DenkenTV:

    Die USA bezahlen die Schlepperbanden für die Asylanten nach Europa!

  45. carlos sagt:

    Tuerken gegen Asyl-Wahnsinn von seit Neuestem seltsame Zustimmung der CDU/SPD im Wahlkampf als nie machbare nicht genannte Loesung finanziell, menschlich, kriminell: die Gefahr der CSU und besonders der AfD im Nacken Waehler und Parteienzuschuss-Geld, Macht in Deutschland verlieren in seltsamer neuer Einigkeit und Waehlertauschungen.
    Solange es keine verbindliche EU-Zwangsaufnahmen an Anzahlen von Fluechtlingen MIT BLEIBEPERSPEKTIVE gibt: bleibt nichts anderes uebrig, als schnelle Aussonderung von – auch bereits versehentlich grosszuegig eingedeutschten „Immigranten“ und ehemalige ‚Asylanten‘ – Pruefung Aller aus sicheren Herkunftslaendern, oder Nichtverfolgte (alle tatsaechlichen verfolgten Christen in muslimischen Laendern!) sofort susweisen und abschieben! UNGEACHTET der Nationalitaet und bereits lange hier fristend von einer Duldung zur Anderen, von einem Gerichtsverfahren zum Snderen teuer unnuetz fuer Deutschland als sehr beliebtes „Asyl“-Land.
    Ungeachtet der Nation: Entdeutschung ggf. und sofortige Ausweisung von: eigenverschuldeten Dauer-Arbeitslosen, Sozialbetrueger, Straffaellige, ohne Pass mit Ethnien-Feststellungen, aller groben Rechtsmissbrauche und Missschtung der Rechte und Ehre der Europaer/innen und Deutschen: Ohne weitere Rechtsmittelmoeglichkeit sofortige Ausweisung, oder Abschiebung auf eigene Kosten unter Verwendung des Heimatvermoegens.
    Es geht nicht anders. Dass Notleidend verfolgte ohne eigenes Verschulden und Berechtigte, die das Gastrecht und Wuerde der Stammbevoelkerung nicht mit Fuessen treten. Ohne Fsnatiker deutsc-/christen hassrnd – Deutschmark im Sozialsystem doch so lieben. Das ist nicht drr Sinn der Immigration und Asylgesetze bzw. -Rechte.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
August 2015
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
%d Bloggern gefällt das: