Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Merkel in der Euro-Falle

Aufkleber_FA_10,5x7,4.indd

Eine Analyse von Alexander Gauland (AfD)

Nach der Griechenland-Einigung von Montag früh auf dem Euro-Gipfel steht Deutschland international am Pranger. In Deutschland dagegen herrscht die gegenteilige Stimmung: Merkel und Schäuble seien zu nachgiebig gewesen. Tatsächlich stimmt beides irgendwo – und genau dieser Widerspruch wird immer zerstörerischer für Europa, aber auch für Deutschland.

Dazu eine sehr hellsichtige Analyse von Alexander Gauland auf der letzten COMPACT-Konferenz (November 2014), die wir in COMPACT 2/2015 auszugsweise wiedergegeben haben. Die nächste COMPACT-Konferenz „Freiheit für Deutschland – Für das Ende jeder Besatzung! Für Frieden in Europa“ findet übrigens am 24. Oktober in Berlin statt. Hier kann man alles drüber erfahren und sich anmelden.

Und hier kann man das schöne Konferenz-Motiv als Aufkleber bestellen.

Merkel in der Euro-Falle

_von Alexander Gauland (aus: COMPACT 2/2015)

Die neue Krise der Währungsunion bringt Deutschland in eine Zwickmühle: Entweder wir zahlen für die Defizitstaaten – oder wir zwingen sie zum Sparen. Beides wäre falsch und bringt uns in eine gefährliche Lage.

Es gibt ein Problem mit dem Euro, das ich für uns Deutsche für brandgefährlich halte. Wir alle sehen im Moment, dass die Südstaaten nicht auf die Beine kommen. Wir alle sehen im Moment, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt: Wir können alles selbst bezahlen. Das wird die deutsche Bevölkerung nicht akzeptieren. Oder wir müssen die Staaten zu Reformen zwingen. Und das ist das einzige, was die Deutschen nicht machen können. Sie dürfen es nicht machen, weil Reformzwang, von uns und nicht von innen ausgehend, von den Völkern nicht angenommen wird. Sie kennen das Problem, das Otto von Bismarck viel beschäftigt hat, die halb-hegemoniale Stellung Deutschlands. Und die ist genau wieder eingetreten. Es hieß, Deutschland ist zu groß, um – logischerweise – Luxemburg oder Italien zu sein; Deutschland ist zu klein, um den Kontinent zu beherrschen. Und dazwischen hat es immer geschwankt. Und die ganze, wirklich kluge Rückversicherungspolitik, die Bismarck geführt hat, war ja immer der Versuch, diese beiden Situationen politisch auszugleichen, mit niemandem feind zu sein.

Und nun haben wir eine Währung, bei der wir zwei Möglichkeiten haben: Entweder wir sind dauernd mit allen Leuten feind – oder wir bezahlen ganz einfach. Beides will niemand. Es wird aber so eintreten. Jetzt können Sie sagen: Na, übertreiben Sie nicht! Ich nehme immer ein kleines Symbol: Als Konrad Adenauer 1955 in Athen war, brauchte er sieben Polizisten, die ihn schützten. Und wir hatten den Griechen sehr viel Übles angetan zehn Jahre vorher… Er brauchte trotzdem nicht mehr. Als Frau Merkel vor Kurzem in Athen war, das ist jetzt schon wieder ein halbes oder ein Jahr her, brauchte sie 7.000 Polizisten, damit sie sie schützen. Wenn das die Vereinigung Europas ist, ist etwas völlig schiefgegangen! Wenn der Euro das hervorgebracht hat, ist es falsch. Und wir wissen ja, wir haben den Euro nicht gebraucht. Die Deutschen haben ihn nicht gebraucht, es hat ihn eigentlich keiner gebraucht. Es ist eine politische Währung – die Frankreich gefordert hat: um, wie der Berater von [Frankreichs damaligem Präsidenten Franҫois] Mitterand, Jacques Attali, mal so schön gesagt hat, die „deutsche Atombombe“, also die Wirtschaft, einzuhegen.

Wir müssen unseren französischen Freunden aber sagen: Das geht so nicht; das ist völlig misslungen. So kann man eine Wirtschaft nicht einhegen. Und das Ergebnis ist das, was wir heute sehen, eine ununterbrochene Auseinandersetzung über die Frage: Wer zahlt denn nun am Ende? Es ist immer dasselbe, es ist eine politische Entscheidung getroffen worden, die wirtschaftlich überhaupt nicht funktioniert. Und wir sind plötzlich wieder die Bösen. Wir sind die, die Europa nicht führen wollen. Wir sind die, die nicht in der Lage sind, das bisschen Geld aufzubringen: Das geht auf Dauer schief! Das ist immer schiefgegangen. Das ist unter [Kaiser] Wilhelm schiefgegangen, das geht auch diesmal wieder schief. Es sei denn, wir sind bereit zu zahlen. Das muss man dann aber aussprechen. Und das wird nicht getan.

Alexander Gauland ist Vorsitzender der Alternative für Deutschland (AfD) im Bundesland Brandenburg. – Der Text ist eine Abschrift aus Gaulands Referat auf der COMPACT-Konferenz „Frieden mit Russland – Für ein souveränes Europa“ am 22. November 2014 in Berlin. Das vollständige Referat von Gauland (und allen anderen Rednern) kann man auf der Konferenz-DVD sehen und hören.

((Der Artikel hat Ihnen gefallen? Dann abonnieren Sie COMPACT, da gibt es mehr davon))

Einsortiert unter:Uncategorized

138 Responses

  1. ki11erbee sagt:

    Hier erkennt man genau, wes Geistes Kind Gauland ist, denn nur ein Feind lässt mir die Wahl zwischen zwei schädlichen Alternativen. Er schreibt:

    „Die neue Krise der Währungsunion bringt Deutschland in eine Zwickmühle: Entweder wir zahlen für die Defizitstaaten – oder wir zwingen sie zum Sparen.“

    Er verschweigt, daß es natürlich noch ganz andere Alternativen gibt. Nämlich: Griechenland tritt aus EU und Euro aus und gibt als souveräner Staat wieder die Drachme heraus.

    Was genau kostet das Deutschland?
    NULL.

    Warum wird diese Alternative von Gauland nicht diskutiert?

    Übrigens gibt es eine noch viel bessere Alternative, die ganz „undenkbar“ ist: DEUTSCHLAND tritt aus der EU aus und gibt wieder eigenständig die D-Mark raus!
    .
    Gauland war 40 Jahre in der CDU. Dem traue ich keinen Millimeter über den Weg. Nachdem das trojanische Pferd „Lucke“ entlarvt wurde, übernehmen nun andere Trojaner die AfD.

    Der politische Feind ist nicht dumm.
    Der hat nicht nur Lucke in der AfD als Maulwurf platziert, sondern noch ganz andere.

    Der „von Storch“ traue ich auch nicht über den Weg.

    Warum sollten Bonzen etwas für das deutsche Volk tun? Haben sie die letzten 500 Jahre nicht getan.

    Wenn Gauland irgendwann mal einem deutschen Obdachlosen hilft, dann ändere ich vielleicht meine Meinung über ihn.

    Aber alles, worum es den Bonzen in der AfD geht, ist „Wirtschaft“ und „Märkte“. Nie das Volk. Nie die Menschen.

    Weg damit. Ich brauche weder eine AfD 2.0 oder 3.0; ich brauche gar keine Bonzen, die sich als Sprecher für das Volk aufspielen!

  2. Wulf-Dieter Krüger sagt:

    Deutschland hat nicht geschwankt, sondern das angelsächsische ‚Balance of Power Prinzip (keine kontinentale Macht darf so stark werden, dass sie nicht durch eine Koalition der anderen Mächte nieder gerungen werden kann). Dies spielt sich momentan noch wirtschaftlich ab. Der Abgeordnete de Bundestages (erst CDU dann Partei unabhängig) hatte Recht, als er sagte, dass die Verträge von Maastricht nichts anderes seien als die Verträge von Versailles 1918/19. Der Rest Europas kommt nicht damit klar, dass Deutschland die letzten Raten aus den Verträgen von Versailles bezahlt hat sind und wirtschaftlich stark ist. Die Zahlungen aus Deutschland kommen nicht mehr. Folglich musste ein anderer Aderlass her – die EU und der Euro. und Deutschland zahlt weiter. Die Idee der EU ist gut, sie hat dem Kontinent eine lange Friedenszeit gebracht und die Menschen sind sich näher gekommen, so nahe, dass es nahezu unmöglich ist, sie in einen neuen angezettelten Krieg zu treiben. Der Euro ist keine gute Idee, denn er macht kaputt, was die EU geschaffen hat. und dividiert die Menschen auseinander.
    Lösung: Euro abschaffen, Friedensvertrag für Deutschland nach dem Vorbild des Friedensvertrags für Österreich. Danach sich Zeit lassen für die USE

  3. Eveline sagt:

    Können wir den europäischen Nachbarn wie Frankreich und Großbritannien auch einmal Schuldgefühle übermitteln?
    Denn es ist Frankreichs Schuld, das die Deutschen die DM aufgeben mußten. Oder die Deutschen hätten konsequenter Nein sagen müssen.
    Wir brauchen neue Politiker. Politiker mit Rückrad.

    Diese ganze EU ist eine Schrottkiste. Befindlichkeiten alter Männer…..

    Ich denke, die Nachbarländer projizieren immer ihre eigene Unvollkommenheit, ihre Phantasie, (was sie alles anstellen würden, wenn sie wirtschaftlich so potent wären) auf uns.

    Deutschland, wir Deutschen könnten Europa dienen, mit Innovation und Ausbildung Und nicht mit Geld.
    So wie es in der DDR praktiziert wurde… Ausbildung zum z.B Maschinenschlosser und dann wieder zurück in die Heimat.

    Es geht nicht darum hier eine Willkommenskultur ala Gauck zu installieren, die ist kalt und kein Deutscher hat etwas davon, das die Afrikaner hier rumlaufen. Sie am allerwenigsten, denn womit fahren sie nach Hause? Sie werden nicht einmal die deutsche Sprache erlernt haben, außer ein Wort Nazi.
    Eine Bedingung, die Sprache, in der DDR zur Ausbildung zugelassen zu werden.

    Es gibt immer 3 Möglichkeiten….
    1. Bezahlen
    2 zu Reformen zwingen
    3. beides hat die EU bisher mit Deutschland gemacht. Wirtschaft eingehegt und zum Zahlmeister degradiert , nebst ewiger Schuld.

    Somit muß deutlich gemacht werden, das was für Griechenland nicht geht, von Außen zu Reformen zu zwingen, gilt auch für Deutschland, von Außen unsere Wirtschaft einhegen, nicht.

    Und der Judas mit seinem Geldsack, der gehört ja wohl langsam der Vergangenheit an.
    Geld kann nicht arbeiten.

    Schuldenschnitt für alle, Staatsbanken und jedes Land beginnt in seinem Tempo und seinen Möglichkeiten. Nationale Währungen und gut ist.

    Alle EU Gebäude abreißen. Der Palast der Republik mußte auch niedergerissen werden.

  4. Es gibt viele Möglichkeiten und ich würde es nicht beim Dualismus lassen. 1. Wir könnten uns auf Kerneuropa ausrichten – alte EU – 2.Wir gehen den englischen Weg. 3. Wir machen grundsätzlich was NEUES. 4. Wir bilden eine Achse Paris, Berlin und Moskau usw.. Also der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und wenn das Alte nicht funktioniert, dann ist eine heilvolle Erneuerung mehr als zwingend notwendig.

  5. Rico sagt:

    Wenn Gauland Ministerpräsident wird zieh ich um & dahin😀
    Noch eine Gefahr.. hat schon begonnen >
    Twitter-Nutzer fordern Boykott deutscher Produkte
    Der Plan der Hochfinanz geht auf, dafür haben sie ja
    IHRE Politikdarsteller und IHRE Medien hier, damit die
    Schafe hier sowas wählen – Statt echte Politiker, die
    für uns arbeiten = dann gäbe es keinen Euro = und
    kein Stress, dann hätten wir alle Griechen mit Hilfsgüter
    beliefert, für 1% Kosten wären alle glücklich & dankbar
    gerwesen = Unterschied erkannt? > Europa zu EU ..
    so einfach & doch so anders! #BoycottGerman
    http://www.rp-online.de/digitales/internet/boycottgermany-twitter-nutzer-fordern-zum-boykott-deutscher-produkte-auf-aid-1.5235210

  6. Aristoteles sagt:

    Da wir bei Paul Krugman und Joseph Stieglitz schon dabei waren: Auch die Herkunft von Jacques Attali wundert mich nicht:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jacques_Attali

    Interessant ist auch, was Attali zur Bevölkerungsentwicklung in Deutschland sagt:

    http://www.tubechop.com/watch/6303022

    „Deutschland begeht demographischen Suizid.“

    Die Gegenmaßnahme der BRD sieht jetzt so aus,
    dass wir so viele neue ‚Deutsche‘ bekommen wie die Franzosen ‚Franzosen‘.

  7. Dauerschwimmer sagt:

    Deutschland tut genau das , was von den „Welt – und Wirtschaftsmächten“ verlangt wird. Kein Steuerzahler wird den Kraken Paroli bieten , die Verdummungsmaschinerie leistet ganze Arbeit und Merkel setzt seit jeher das Gegenteil von dem um , was sie vollmundig abstreitet … ungestraft , unbehelligt, alternativlos….

  8. 13.Februar sagt:

    Es war ja von vornherein klar, dass D zahlen muss, schließlich kam die Order von Obama.
    Richtig wäre es, den Euro wieder abzuschaffen.
    GR hatte seit 70 Jahren keinen krieg, keinen Vulkan-Ausbruch, kein Erdbeben – es gehörte nicht zu den bösen, maroden Ostblockländern. In GR gibt es seit 70 Jahren den schönsten Kapitalismus.
    Warum soll man diesem Land immer weitere Milliarden geben ?
    Sollte man nicht Ländern, die wirklich Hilfe brauchen, etwas zukommen lassen, z.B. den Erdbebenopfern in Nepal. Die sind unverschuldet in die Notlage geraden.
    GR brauch allein für die nächsten 14 Tage mher als 14 Milliarden Euro (bei gut 10 Mio Einwohnern)., das sind mehr als 1000 Euro pro Kopf für zwei Wochen.
    Bei uns bekommen viele Rentnerinnen weniger als 400 Euro für den ganzen Monat. Ebenso die Harz4-ler.
    Eine Regierung dürfte nur das Recht haben, so viele Schulden zu machen, wie während ihrer Amtszeit auch wieder getilgt werden. Merkel kann nicht zich Milliarden an GR verpumpen und die Rückzahlung auf Jahrzehnte hinausschieben. Sie selbst hat weder Kinder noch Enkel – die müssen dann das alles zahlen.
    Die GR-Hilfe kann D ja auch nur zahlen, indem wieder Schulden gemacht werden. D selbst hat ja auch nur Billionen Schulden und kein positiven Guthaben.
    GR ist wie ein Vampir, der alle anderen aussaugt.

  9. Afrikaans sagt:

    Es fällt schon auf, wie hier und anderswo systematisch gegen die AfD polemisiert wird.

    Ergo stellt die AfD seit Luckes und Henkels Weggang eine wirkliche politische Gefahr für die Germanophoben dar.

  10. Jürgen Graf sagt:

    Die „Analyse“ von Gauland laesst einen ziemlich ratlos. Was, bitteschoen, ist denn seine Schlussfolgerung? Er haelt zwar richtig fest, dass von den zwei von ihm genannten Alternativen keine taugt („Entweder wir zahlen fuer die Defizitstaaten, oder wir zwingen sie zum Sparen. Beides waere falsch“), erwaehnt jedoch keine dritte Moeglichkeit, die NICHT falsch waere. Dabei liegt diese dritte Moeglichkeit auf der Hand: Ki11erbee nennt sie.

    Wenn Gauland nicht den Mut hat, das Offenkundige auszusprechen und zu fordern, wird die ADF in der Tat auch ohne Lucke eine Pseudo-Oppositionspartei sein.

  11. Afrikaans sagt:

    Und wo ist nun der prognostizierte griechische Aufstand ? Nichts, gar nichts !

    Das ganze Land einer Treuhand überantwortet, für lächerliche 80 Milliarden €uronen – man glaubt es nicht !

    Die Letzten, die sie so über den Nuckel gezogen hatten, waren die Ostdeutschen – aber die sind aufgrund ihrer damaligen Ahnungslosigkeit entschuldigt.

  12. Afrikaans sagt:

    Deutschland wird wieder fleißig zahlen, wen wundert´s ?

    Einen nicht unwichtigen Sieg hat Tsipras errungen: Die Treuhand wird ihren Sitz in Athen haben.

    Aber die Griechenlandkrise ist nur eine kleine dreckige Episode auf dem Weg in die Kapital -und Fiskalunion.

    Übrig bleiben die europäischen Bevölkerungen – gegeneinander aufgehetzt – „stifte Unfrieden unter denen, die du beherrschen willst!“

  13. Eveline sagt:

    Rückrad besser Rückgrat

    Ist so`n kleines Rückgrat, sieht man fast noch nicht.
    Darf man niemals beugen, weil es sonst zerbricht.
    Grade klare Menschen, wär`n ein schönes Ziel.
    Leute ohne Rückgrat, hab`n wir schon zuviel.
    aus: Bettina Wegener – Sind so kleine Hände

  14. Re Ply sagt:

    Griechische Inseln sind mittlerweile billiger als so manches Haus im Londoner Villenviertel.
    Was soll das bringen, kaufen?
    Wer würde derzeit schon Rapsfelder in der Ukraine kaufen?

    Keine Investition ohne Stabilität & Zukunft. (Die) Preise sind Augenwischerei.

    Schäuble ist 72 Jahre alt! Wann wird er aus dem Rollstuhl fallen? Was will/kann er garantieren?

    Letztlich liefert er seinen Nachfolgern die Steilvorlage dazu, spanische und griechische Jugendliche systematisch nach Deutschland in die Ausbildungs- und Job-Reha zu holen. Heim ins Reich der Korrekten!
    Die werden dann wieder meinen, sie erarbeiteten meine Rente – diese heimatlosen 0-len!

  15. 006 sagt:

    Die Idee der EU ist gut, sie hat dem Kontinent eine lange Friedenszeit gebracht…

    Ja, ja … die Idee des Sozialismus ist/war gut – sie wurde nur falsch ausgeführt. Also: Laßt es uns erneut probieren!😆 Und das mit der ‚langen Friedenszeit‘ … na ja … – ich nehme es eher so wahr: Es ist sehr lange nicht geschossen worden – und das hat ‚die Menschen‘ dazu verführt sich allerlei Kurzweil hinzugeben und keinen Gedanken an die tatsächliche politische Situation zu verschwenden. Und diese tatsächliche politische Situation – besonders für die BRD – lugt jetzt gerade mal wieder aus Orkus, in den man sie durch Nichtwahrnehmung glaubte verbannen zu können, hervor.

    … und die Menschen sind sich näher gekommen, so nahe, dass es nahezu unmöglich ist, sie in einen neuen angezettelten Krieg zu treiben.

    Gelächter! Glauben Sie ernstlich es dauert länger als ein paar Monate um nahezu ALLE ‚Europäer gegen ‚die Deutschen‘ (= die Hunnen, die ‚Völkerquäler‘ etc.) in Stellung zu bringen, daß sie es nicht erwarten können uns unserer ‚gerechten Strafe‘ zuzuführen?? Frankreich etwa führt im Prinzip seit wenigstens 400 Jahren Krieg gegen Deutschland – aber das darf natürlich nicht ausgesprochen werden, um das ‚geliebte französische Brudervolk‘ nicht zu verärgern. Ein Hohn … das alles. Und Illusionen werden uns bestimmt nicht das Überleben sichern. Warum spielt eigentlich das Konzept von Wilhelm Hanke keinerlei Rolle in den Diskussionen um Griechenland? Vielleicht wird ja gar keine Lösung gewünscht…??

  16. 006 sagt:

    Schäuble ist 72 Jahre alt! Wann wird er aus dem Rollstuhl fallen? Was will/kann er garantieren?

    Was habe ich neulich über Kissinger (92 – und quicklebendig) gelesen? „Der Tod hätte ihn schon längst holen müssen, aber er hatte Angst bei ihm anzuklopfen!“ Tja, es gibt eben offensichtlich ‚Menschen‘ (?) vor denen auch der Tod eher mal den Schwanz einzieht … – sollte einem zu denken geben, oder?

  17. Nektar sagt:

    „Merkel in der Euro-Falle“ das ist eine Fehleinschätzung!

    Die Deutschen, als Führungsmacht Europas werden keinen Bankrott der Schuldner akzeptieren.
    Sie werden nun für die gegebene Hilfe politische Unterwerfung verlangen.
    Und das ist mehr als vorher. Das ist die Realität.
    Und das ist eine Stärkung Merkels und ihrer Politik.
    Ob das nun durch die USA so gewollt wurde oder nicht, spielt keine Rolle.

    Richtig wäre die Überschrift: Die Linken in der Euro-Falle

    Gysi und sein Trupp hat sich total verzockt.
    Und was wurden nach Wahl der Syriza durch die Linke für Plakate gegen Merkel in Griechenland hochgehalten.

    Gysi war noch vor dem Referendum bei Tsipras.
    Die offizielle Schwesterpartei der Linken ist paralysiert.
    Und die Linke festigt ihre Orientierungslosigkeit.
    Analyse ausgebendet.

    Manchmal hat man den Eindruck, die Gysi-Truppe hat den Auftrag, linke Politik zu simultieren.

    Merkel hat eine geopolitische Botschaft in das konfuse Europa gesendet.
    Sie kam unerwartet und hart.
    Egal ob sie gefällt oder nicht.

    Wer hätte Merkel eine bismarcksche Europapolitk zugetraut?
    Ist das der Beginn einer europäischen Vorherrschaft der Deutschen?
    Mit neuen Bündnissen?

    Wer will dagegen rebellieren?

    Ich bleibe dabei, den Tsipras zu kritisieren, steht uns nicht zu.
    Es war seine Entscheidung, so zu handeln.

    Die Konfrontation mit der Realität ist unausweichlich.
    Die Gegensätze miteinander zu versöhnen ist die größte Herausforderung der Menschheit.

  18. 006 sagt:

    # Aristoteles

    “Deutschland begeht demographischen Suizid.”

    War schon immer eine Möglichkeit aus einer als unerträglich empfundenen Situation zu entkommen. Und was Attali, Stieglitz, Krugman und all ihre Freunde angeht (die ja nicht zufällig allesamt aus demselben Stall stammen): War es nicht genau das was sie wollten? Bleibt nur die Fragen: Wen als nächstes ausnehmen, wenn die Goldene Gans sich durch Selbstmord vom Acker gemacht hat…?

  19. Eveline sagt:

    Es steht nicht nur unsere Souveränität auf dem Plan, sondern auch die Frage der Art des Wirtschaftens.
    Wie soll die deutsche Wirtschaft organisiert sein?
    Welchen spirituellen Bezug, wem dient sie?
    Uns Menschen oder degradiert sie uns weiter hemmungslos zu Konsumenten. Kaufe billig und viel….

  20. Aristoteles sagt:

    @Afrikaans

    „Aber die Griechenlandkrise ist nur eine kleine dreckige Episode auf dem Weg in die Kapital -und Fiskalunion.“

    Ich würde eher sagen: ‚ … auf dem Weg zu einer europäischen Regierung‘ (wahrscheinlich mit einem Kulturminister aus England).

    “ ‚Wir brauchen eine europäische Regierung‘
    sagt EU-Parlamentspräsident Martin Schulz .
    Die wichtigen europäischen Fragen dürften nicht mehr von den nationalen Regierungschefs gelöst werden, findet er. Zu den Bereichen, die kein Mitgliedsland allein bewältigen könne, gehören nach seiner Auffassung etwa Welthandel, Klima, Migration, Steuerflucht und Währungspolitik.“

    (http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland/grexit-abgewendet-was-wird-jetzt-aus-griechenland-das-live-blog-13671349.html)

    Mit der Gewalt ist es ja so eine Sache. Aber in Gedanken habe ich manchmal eine Heugabel in der Hand.

    Sehr wahrscheinlich hat Martin Schulz diesen Vorschlag,
    der schon vor Monaten von Schäuble, von der Leyen u.a. geäußert wurde,
    ständig vor Augen gehabt, als er angesichts der aktuelllen Krise das Untergangsszenario mitgestaltet und den Popanz selbst mit aufgeblasen hat („Europa steht auf dem Spiel“).

    Als ob Europa ohne den Euro aufhören würde zu existieren.

    Aber nicht einmal das angeblich so stolze griechische Volk, das vor einer Woche noch ziemlich deutlich gegen die Sparmaßnahmen gestimmt hatte, kriegt es auf die Reihe, Tsipras zum Teufel zu jagen.

    Aber … ach so … stimmt ja. Fast hätte ich es vergessen:
    Griechische Schulden – deutsche Schuld.

    (Wird mal wieder Zeit für ein Schwarz-Weiß-Filmchen mit Eisenbahngleis und quietschendem Geigengezirpse im Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk.)

  21. Nektar sagt:

    Wie merken jetzt alle, wie schwer es ist, gegenwärtige komplexe Prozesse mit ihren Strategien zu durchschauen.
    So war es aber schon immer.

    In den Geschichtsbüchern liest sich das einfacher.
    Denn es ist immer einfacher rückwirkend selektiv Fakten zu rekonstruieren unter Auslassung der geistigen und gefühlsmäßigen Zustände.

    „Das Verlangen nach Ordnung war in allen Krisen des deutschen Volkes wesentlicher, als Freiheit und Demokratie.“ Stefan Zweig „Die Welt von gestern“

    Hollande beginnt sich bereits gegen Deutschland zu positionieren.
    Er weiß auch warum.

    Das moralische €urogewissen war gestern.
    Es beginnt ein neues Schach-Spiel.
    Und dazu braucht es prolongierten deutschen Patriotismus.

  22. 13.Februar sagt:

    Adenauer war 73 Jahre alt, als er 1949 Bundeskanzler wurde in einem kaputten Land. Er hat dieses Amt 14 Jahre lang ausgeübt. Und Westdeutschland zu einem Wirtschaftswunderland mit Kohle-Bergen und Milch-Seen gemacht, auch zu einem Nato-Mitglied und Wiedereinführung des Wehrdienstes.
    Ein anderer CDU-Mann, der bei den ALTEN keine Gelenke usw. mehr austauschen wollte, ist gestern mit 35 Jahren gestorben (Mißfelder).

    Trotzdem denke ich auch, dass Schäuble an Gedächtnis-Schwund leidet. Er hat als Beauftragter der westdeutschen BRD mit Krause aus der DDR den Einigungsvertrag 1990 ausgearbeitet und auch dafür gesorgt, dass im Grundgesetz der Artikel 143 ergänzt wurde. Darin steht u.a.

    (1) Recht in dem in Artikel 3 des Einigungsvertrages genannten Gebiet (damit wird die DDR gemeint – das Unwort wird aber nicht benutzt) kann längstens bis zum 31. Dezember 1992 von Bestimmungen dieses Grundgesetzes abweichen.
    (2) Abweichen von den Abschnitten … sind längstens bis zum 31. Dezember 1995 zulässig.

    Ab dem 1. Januar 1996 (als vor fast 20 Jahren) gilt auch für die DDR-Bürger das Grundgesetz, insbesondere der Artikel 3

    (3) Niemand darf wegen … seiner Heimat und Herkunft … benachteiligt oder bevorzugt werden.

    Und was macht Herr Schäuble & Co.

    Lohntarife Ost/West
    Rentenpunkte Ost/West
    Ärztehonorare Ost/West

    Durch diesen Lohn- und Rentenraub Ost, im Durchschnitt 20 bis 40 % des jeweiligen Einkommens, hat er das Geld, was er nun den Griechen hinterher wirft.

    Den Artikel 143 des GG hat Schäuble total vergessen, ebenso das Gleichheitsgebot im Artikel 3 für uns DDR-Bürger (nach 25 Jahren).

  23. Aristoteles sagt:

    Und wenn die Ergebnisse einer Volksbefragung nicht so ganz ins Bild passen, macht man eben eine UMFRAGE, bis das Ergebnis stimmt:

    „Umfrage: Mehrheit der Griechen für Billigung des Sparprogramms
    Gut 70 Prozent der Griechen sind einer Umfrage zufolge FÜR die Billigung des Spar- und Reformprogramms durch das griechische Parlament. Die Ergebnisse dieser repräsentativen Umfrage wurden am Dienstagabend auf der Homepage der Athener Zeitung „To Vima“ veröffentlicht – leider bislang nur auf Griechisch.

    [Ja. Leider. Wird schon stimmen. Wir glauben Euch, was dort steht.]

    Fast die Hälfte der Befragten (48,7 Prozent) vertrat die Ansicht, dass die Partner in der Eurozone nicht ausreichend Verständnis für die Probleme Griechenlands gezeigt hätten. Dagegen meinten 44,4 Prozent, die Schuld für das neue harte Sparprogramm liege bei der griechischen Regierung und den Fehlern, die diese begangen habe. Für die Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kapa Research wurden landesweit 762 Menschen befragt.“

    (http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland/grexit-abgewendet-was-wird-jetzt-aus-griechenland-das-live-blog-13671349.html)

    Repräsentative Umfrage. 762 Menschen. Landesweit. — Immerhin.

    Ich wäre auch mal wieder für eine Umfrage in der BRD:
    „Wie oft machen Sie es in der Woche?“
    „Sind Sie zufrieden mit Ihrem Sexualleben?“
    „Sind Sie glücklich?“

  24. Aristoteles sagt:

    Wollte sagen: Wir glauben Euch, dass es dort in der griechischen Zeitung so steht.

  25. Re Ply sagt:

    @oo6

    Was mir zu denken gibt, ist, dass Schäuble vermutlich heute in der Zeitung ließt, was er morgen für eine Politik fahren soll.

    Ich befürchte weiterhin, eine der ‚Politik der Gipfel‘ systematisch innewohnende Konzept- und Konsequenzlosigkeit.

    Eine Technokratenregierung in Griechenland hätte das Land innerhalb von 5 Jahren reorganisiert, ja, mit vielem was auf die lange Sicht ebenfalls unvermeintlich ist – aber kurz und schmerzlos und vor allem ohne dieses unverschämte karrierenotwendige Polit-Gipfel-Theater über dieses langgezogene Leid.
    Bundesliga ist Geschmackssache, aber zumindest mit zuverlässigen Ergebnissen. Polit-Gipfel sind geschmacklos, da in der eigentlich vorgegebenen Aufgabe meißt ohne Ergebnis.

    Es steht Arbeit an, die nicht getan wird – so nicht getan werden kann. Die Zeit läuft und ohne Konzept läuft sie davon und zwar auch uns. Die Politik hat heute Visionen und versucht diese zu gemeinsamen Visionen zu erweitern.

    Das einzig erkennbare Konzept ist, dass mit der Umstrukturierung Griechenlands eine Umstrukturierung der EU-Politik durchgesetzt wird. Das bedeutet aber auch, dass Griechenland so lange kriechen wird, bis dass die EU-Politik passt.

    Irgendwie scheint aber der öffentliche Tenor eher der, dass die EU-Politik solange in Arbeit schwitzt, bis dass es in Griechenland endlich passt.

    Die Politik wartet zu lange, das ist gefährlich. Entscheidungen müssen daher woanders, konsequent und zeitnah getroffen werden. Mein Vertrauen in die Politik, in die griechische wie in die deutsche, gleicht meinem Vertrauen in die Medien: Meinungsmache aus Ratlosigkeit.

  26. ups2009 sagt:

    Auch Merkel will sicher nicht wie Alfred Herrhausen …

    Schöne neue Welt:

    Philipp Mißfelder auf der Atlantikbrücke für Israel mit 35 ge-lungenemboliert worden ???

    Mann lag acht Tage lang tot im Klinikfahrstuhl – Die Welt

    Gelsenkirchen: … „freiwillig“ als Patient in stationäre Behandlung der psychiatrischen Abteilung … was war die Alternative … „freiwillig“ oder Zwangseinweisung aka Mollath??? … möglicherweise so „freiwillig“ wie mancher in der DDR „freiwillig“ zum BFC delegiert wurde, ob sie wollten, oder nicht.

  27. ups2009 sagt:

    „Philipp Mißfelder. 1. will er das deutsche Gold auf die Bestände überprüfen lassen, damit diese zurück kommen.“ … hatte ich glatt übersehen …

    Mißfelder will Bundes-Gold heimholen – N-tv.de
    ***.n-tv.de › Wirtschaft
    20.01.2014 – Der Transatlantik-Beauftragte der Bundesregierung, Philipp Mißfelder, fordert die Verlagerung sämtlicher Goldreserven der Bundesrepublik …

    Transatlantik-Beauftragter: Mißfelder will Goldreserven nach …
    ***.handelsblatt.com/politik/…missfelder…goldreserven…/9356900.html
    20.01.2014 – Ich ermutige die Bundesbank, nun auch das Gold aus London und New … Transatlantik-Beauftragte der Bundesregierung, Philipp Mißfelder.

    ich wunderte mich:

    „Philipp Mißfelder auf der Atlantikbrücke für Israel mit 35 ge-lungenemboliert worden ???“

    … Dominique Strauss-Kahn und Gold … Er durfte gerupft weiterleben …

    Fort Knox: Ist das Gold noch da? « DiePresse.com
    ***diepresse.com › Wirtschaft › Hobbyökonom
    10.04.2012 – Er schließt nicht aus, dass sich gar kein Gold in dem riesigen Speicher … Dominique Strauss-Kahn habe kurz vor seiner Verhaftung am 14.

  28. Elmar sagt:

    Ich will nicht den Schröder machen. Aber die Achse Paris-Berlin-Moskau, Ausrichtung auf Eurasien/Asien war richtig. Dann kam Amis Speichelleckerin. Wir stünden heute anders da. Fern vom deutschen Schuldkult und ‚D wollte ein Weltreich‘ war Frankreich vor dem Wk1 der Unsicherheitsfaktor. Im Zweifel geht man mit die gehassten Insulanern zusammen. Und die handeln nur für sich. Der deutsche Untergang ‚das Merkel‘ treibt D immer tiefer in diese Rolle, dass D immer schön am Wickel bleibt. N Ami freut’s und die pseudolinke Meile schürt die Furcht vor den bösen deutschen Welteroberern und kriechen den Drohnenmördern in den After. Ja, hypen gar widerliche maskierte Faschos in Kiew. Kippa, alles gut.

  29. Anonyma (Nike) sagt:

    “Merkel sitzt in der Euro-Falle“? Falsche Einschätzung.

    Nach einer zutreffenden Überschrift: “Merkel hat das deutsche Volk verraten“; nach einer halbseidenen: “Schäuble ist vernünftiger als Tsipras“, nun eine völlig falsche.

    Völlig falsch, weil falsche Identifikationen und Einschätzungen vorgenommen werden. Merkel wird mit Deutschland gleich gesetzt (muss sich da nicht jeder deutsche Patriot verar$$$t fühlen?)

    Merkel ist nicht Deutschland. Deutschland ist nicht Merkel.
    Schäuble und Merkel sind das hässliche Gesicht der Zionistischen Marionetten, die mit Deutschland gleichgesetzt werden, obwohl sie auftragsgemäß deutsche Interessen nicht vertreten, sondern verraten!!!!

    Deutschland sitzt in der Falle. Das deutsche Volk sitzt in der Falle. Plangemäß an den Pranger gestellt. Erpresst zu tun, was andere wollen.Zahlen. Haften. Ausbluten. Sterben.
    Geradezu geschächtet soll Deutschland werden.
    Immer wieder.

    #BoycottGermanGoods
    http://www.rp-online.de/digitales/internet/boycottgermany-twitter-nutzer-fordern-zum-boykott-deutscher-produkte-auf-aid-1.5235210

    Nach derselben Methode lief es schon einmal ab (1933 New York Times: JUDEA DECLARES WAR ON GERMANY – BOYCOTT ON GERMAN GOODS (JUDÄA – Die US-Zionisten, im Namen der weltweiten Judenheit, erklärten Deutschland den Krieg, mit Aufruf zum Boykott deutscher Waren weltweit)

    Diese EU ist keine Falle, in die Deutschland durch Dummheit selbst hineingelaufen wäre; es ist eine Falle, in die es unter Anwendung von Drohung und Gewalt hineingezwungen wurde; mit List und Tücke, Tricks und Betrügereien; es wurde nicht gefragt, ob es in diese Falle hinein will; denn die Fallensteller wussten nur zu genau: wird das deutsche Volk gefragt, dann sagt es zu diesem EU-Irrsinn ein deutliches “NEIN“! (ebenso wie es die gefragten Franzosen, Niederländer und Iren getan haben; deren Forderung nach Selbstbestimmung auch missachtet wird).

    Diese völlig undemokratische EU, nach einer “europäischen Idee“, die entgegen der offiziellen Lügenversion beinhaltet, dass die Homogenität der Völker Europas zerstört werden soll (vgl Coudenhove-Kalergi; Barbara Lerner-Spectre), dass die souveränen Nationalstaaten in einen einzigen, zentralistischen, zunehmend faschistischen Superstaat verschmolzen werden sollen, dass die Völker jeglicher Selbstbestimmung beraubt und an Privatbanker, FINANZTERRORISTEN, die wahren Machthaber hinter den Kulissen versklavt werden sollen, findet keine Zustimmung bei den gepeinigten Völkern – und wird scheitern. (@13.Februar sagt: 14. Juli 2015 um 16:54 – DIE BANKER SIND DIE VAMPIRE)

    Die EU-Falle (“Europäische Union“) ist das Modell für weitere Fallen, die auf allen Kontinenten aufgestellt werden. Die ganz große, globale Falle für alle Völker der Welt heißt “Neue Weltordnung“ (NWO). Protestierende, deutsche Patrioten wurden schon als “Ratten“ bezeichnet.
    Nach dieser Logik gehören Merkel und Schäuble zu den Zionistischen NWO-Fallenstellern und Rattenfängern….

    ki11erbee , 14. Juli 2015 um 15:25 trifft mit seiner Skepsis den Nagel auf den Kopf:
    “Hier erkennt man genau, wes Geistes Kind Gauland ist, denn nur ein Feind lässt mir die Wahl zwischen zwei schädlichen Alternativen. Er schreibt: “Die neue Krise der Währungsunion bringt Deutschland in eine Zwickmühle: Entweder wir zahlen für die Defizitstaaten – oder wir zwingen sie zum Sparen.” Er verschweigt, daß es natürlich noch ganz andere Alternativen gibt. Nämlich: Griechenland tritt aus EU und Euro aus und gibt als souveräner Staat wieder die Drachme heraus. Was genau kostet das Deutschland? NULL. Warum wird diese Alternative von Gauland nicht diskutiert? Übrigens gibt es eine noch viel bessere Alternative, die ganz “undenkbar” ist: DEUTSCHLAND tritt aus der EU aus und gibt wieder eigenständig die D-Mark raus!“

    Jürgen Graf: “Die “Analyse” von Gauland laesst einen ziemlich ratlos. Was, bitteschoen, ist denn seine Schlussfolgerung? Er haelt zwar richtig fest, dass von den zwei von ihm genannten Alternativen keine taugt (“Entweder wir zahlen fuer die Defizitstaaten, oder wir zwingen sie zum Sparen. Beides waere falsch”), erwaehnt jedoch keine dritte Moeglichkeit, die NICHT falsch waere. Dabei liegt diese dritte Moeglichkeit auf der Hand: Ki11erbee nennt sie. [GANZ GENAU]
    Wenn Gauland nicht den Mut hat, das Offenkundige auszusprechen und zu fordern, wird die ADF in der Tat auch ohne Lucke eine Pseudo-Oppositionspartei sein.“

    Afrikaans: “Aber die Griechenlandkrise ist nur eine kleine dreckige Episode auf dem Weg in die Kapital -und Fiskalunion. Übrig bleiben die europäischen Bevölkerungen – gegeneinander aufgehetzt – “stifte Unfrieden unter denen, die du beherrschen willst!”
    ………………………..

    Nektar: “Die Deutschen, als Führungsmacht Europas werden keinen Bankrott der Schuldner akzeptieren. Sie werden nun für die gegebene Hilfe politische Unterwerfung verlangen. Und das ist mehr als vorher. Das ist die Realität. Und das ist eine Stärkung Merkels und ihrer Politik.“

    Das ist kein Nektar (Göttertrank), sondern pures Gift in seiner FEHLEINSCHÄTZUNG…

    Nochmals: Merkel steht nicht FÜR “die Deutschen“; es ist die Politik der Zionisten, die durchgeführt wird und gestärkt wurde. Die Landnahme der Zionisten und DEREN Machtkonsolidierung in Europa wird umgesetzt, über eine erneute Vernichtung Deutschlands. Völlige Ausplünderung und Versklavung der Deutschen. Krieg mit allen Mitteln, Finanz-und Wirtschaftskrieg, vllt sogar Krieg gegen Russland, was Deutschland zum militärischen Angriffsziel machen würde. Die Zionistisch kontrollierten “Leitmedien“ sorgen schon mal für die entsprechende Stimmung: Hass gegen Deutschland. Es wird zum Popanz, zur “Bedrohung für Europa“ aufgeblasen. Schäuble und Merkel machen’s möglich; demnächst kommt Ordensverleihung? als Ehrung für besondere Verdienste, im Dienst an der gemeinsamen Sache (NWO)

  30. Elmar sagt:

    @13 Februar..
    Adenauer bekam zumindest von Stalin das Angebot zur Wiedervereinigung bei Neutralität Deutschlands. Gut, bei Stalin wusste man nie. Gab ja auch den Stalin-Churchill-Pakt um 40. Wohl aufgrund ‚D als Bollwerk gegen den Kommunismus floss der Dollar. Und Marshall-Plan war auch ein gutes Geschäft. Genscher verzichtete auf die Ostgebiete, was mehr oder weniger eine echte Wiedevereinigung + Friedensvertrag etc. mit blockiert und D formell am Wickel hält -wie spekuliert wird. Russ. soll D die Gebiete aber angeboten haben. Genscher soll angeblich dringlich verzichtet haben. Merkel brachte D auch wieder auf bedingungslosen Amikurs. Seinerzeit mit dem Verbrecherregime Bush II. 3x CDU, Genscher, Gelbe. D hat’s verpasst mit Russ. was aufzuziehen. Nutenpolitiker u. Medien sorgen, dass das so bleibt. Die Kriegsgeneration ‚die Nazis‘ waren aus anderem Holz. Meine Tätergroßeltern, sind ja alle die damals lebten, einschließlich Kinder u Trümmerfrauen, ja die versorgten sich aus dem Garten komplett selbst, der ganze Keller voll mit Tätervolks Einmachgläsern. Faschistische böhmische Knödel usw. Sogar d Abort, s Klo, wurde in nazistischer ‚bio‘ Tradition mit Regenwasser gespült. Das Tätervolk hatte in d Regel eine Werkstatt im Keller und konnte sich ’seuba heufa‘. Heut, während und nach nem Krieg wäre ‚wo is mei I-Phone?‘ bereits die größte Hürde. An Adenauer lags net.

  31. Tom sagt:

    Gauland outet sich mit seiner „Analyse“ als Teil des Systems und somit als Teil des Problems.
    Alternativen sehen anders aus.
    Allein schon der Titel „Merkel in der Euro -Falle“ ist verlogen, sowie das Ausblenden der einzig richtigen Alternative, nämlich der Euro- und EU Austritt.

  32. Elmar sagt:

    @ uups 2009 Beim Mißfelder bin ich mir nicht sicher. Irgendwie wandelte er sich, dass er, so bissle, sagte was er glaubte, nicht glauben sollte. Ob er deshalb ‚Leukemie?‘ ‚bekam‘?

  33. Anonyma (Nike) sagt:

    gemäß JE eine „eine sehr hellsichtige Analyse von Alexander Gauland“?

    tick tock

  34. Anonyma (Nike) sagt:

    Diese EU, so abhängig agierend als wäre sie nur eine Kolonie des US-Zionistischen Imperiums (was sie offenbar ist), wandelt sich zunehmend in ein faschistisches Monster, dass alle frisst; im englischsprachigen Ausland ruft dieses Monster die Assoziation eines bedrohlichen “Dritten Reiches“ hervor; deutschfeindliche Propaganda der Zionistisch kontrollierten Medien schmäht Schäuble als den “Zerstörer Europas“; in der Tat sind es Alt-Nazis und Neo-Nazis, in bestem Einvernehmen mit Zionisten, die die Peitsche über dieser EU schwingen, indem sie Deutschland als Motor für ihre Euro-Walze missbrauchen. So lange Deutschland zahlt, wird die Euro-Schulden-Walze alle EU-Länder zermalmen, bis auch Deutschland als Hauptzahlmeister in der Rolle des ewig Schulden tragenden Sündenbocks unter der untragbaren Schuldenlast kollabiert (bis der Motor streikt) Ein Vernichtungskurs, ein Kriegskurs, der gegen Deutschland, ganz Europa gefahren wird: auf der Kommandobrücke stehen “Zionazis“ (die sich unter zahlreichen anderen Namen tarnen).

    Auch David Icke stößt hier in das antideutsche Horn: “EUROPEAN UNION MARCHES INTO GREECE. WHO NEEDS BLITZKRIEG WHEN YOU HAVE CONTROL OF MONEY?“
    DIE EUROPÄISCHE UNION MARSCHIERT IN GRIECHENLAND EIN. WER BRAUCHT EINEN BLITZKRIEG, WENN MAN DIE GELDKONTROLLE HAT?“

    Das ist grob irreführend (obwohl er es besser weiß); denn es ist nicht Deutschland, sondern es sind die Zentralbanken in privater Hand (Chiffre dafür: die “internationalen Finanzmärkte“, bei denen sich auch Deutschland immer höher verschulden muss), mit dem usurpierten Recht zur Geldschöpfung aus dem Nichts; Rothschild&Co, welche die Kontrolle über das Geld haben, und die Macht, die damit verbunden ist. Deutschland ist nicht der Herr, es ist der am schlimmsten geknechtete Sklave unter all den anderen, zu Schuldensklaven erniedrigten Völkern Europas.

    http://tapnewswire.com/2015/07/european-union-morphs-into-the-3rd-reich-using-germany-as-the-enforcer/#comment-41423

    The following comment has been blocked „because it is spam“? Truth is called spam… No, it is not.

    “After all, by every reasonable calculation, Russia and the BRICS-allied nations have much more to offer Europe than the overwhelmingly indebted USA. Herein lies the key to Europe’s economic salvation. Until the nations of the Eurozone liberate themselves from the debt plantation run by the Anglo-American Axis (AAA) banksters, they will be stymied at every turn. (…) Truly, were the countries of Germany and Greece to join forces against their common bankster enemies, everything would change on the Continent in a day and a night.“ (says Gordon)

    That’s certainly true. However, as you have stated before:
    “…when the banksters are planning a global economic depression and/or world war, they are sure to place the right leaders in all the key positions“

    Merkel and Schäuble are well placed Zionist tools. They serve the money masters, the AAAbanksters at any cost.

    Patriotic Germans ‚on a mission to prevent Germany from being betrayed and sacrificed yet a third time‘ are defamed as “nazis“ and “rats“ by the Zionist controlled media… …

  35. Marco sagt:

    Was ist der mit Aussage von guten Ökonomen, wie Flassbeck, Otte, Müller, die sagen: die falsche Wirtschaftspolitik hat die EU auseinanderfallen lassen. Deutschland hat die anderen, durch seinen Exportüberschuß (billige Stückkosten/Löhne) an die Wand gefahren! Deutschland importiert zu wenig. Die großen Unternehmen, die exportieren, profitieren, die anderen nicht. Dadurch hat Deutschland den anderen Ländern (auch den Franzosen) den Markt kaputt gemacht. Flassbeck sagt (Youtube) wenn Deutchland seine Löhne anheben würde, mehr in die Binnenwirtschaft (!) investieren würde, würden die anderen Länder wieder aufholen. Unternehmer machen in Deutschland Gewinn, durch Lohnsenkung – über 200 Milliarden wurde in den letzten Jahren an erwirtschafteten Werten ans Ausland verschenkt; man exportiert auf Teufel komm raus, die Dollarschwankungen und das Kreditgeben ans Ausland haben diese Schulden verursacht!!

  36. 13.Februar sagt:

    @Elmar,
    wenn Du von D sprichst, meinst Du sicherlich Westdeutschland. Der Marshall-Plan galt nicht für die DDR, die DDR mußte Reparationen leisten, es wurden Eisenbahngleise, Maschinen u.v.a.m. abgebaut und in die SU verschickt. Aus dem Westen bekam die DDR lediglich die Hallstein-Doktrin. Damit wurden Drittländer unter Druck gesetzt, mit der DDR weder Handel zu treiben noch Beziehungen aufzunehmen.

    Trotzdem ist mir Adenauer sympatisch. In seinen 14 Jahren hat er vieles in Westdeutschland verbessert. Es strömten viele Menschen in dieses Westdeutschland und das Leben wurde immer besser.

    In den 25 Jahren westdeutscher Besatzung (wegen Nichteinhaltung des Einigungsvertrages keine Wiedervereinigung) wurde es in der DDR kaum besser
    – Die meisten jüngeren Leute wurden wegen des Lohnraubes-Ost gezwungen nach Westdeutschland zu gehen
    – Hier leben fast nur noch ältere Leute und immer weniger Kinder
    – Es herrscht Ärztemangel wegen der Ärztehonorare-Ost.
    – Die Löhne und Renten werden von Amts wegen gekürzt

  37. Eveline sagt:

    Wir müssen aufhören uns mit einer politischen Figur aus Berlin oder aus den Landesparlamenten zu solidarisieren. Nur weil sie mal 3 vernünftige Sätze gesprochen haben.

    Schäuble ist kreuzgefährlich……

    Sie sind alle gegen das deutsche Volk, gegen deutsche Familienpolitik, für den ständigen Zuzug fremder Menschen.

    Es sind Technokraten. Die wissen es nicht besser.

    Das Problem ist, wenn einer von denen wieder 5 deutsche Sätze spricht, – natürlich von Redeschreibern aufgeschrieben – das Fass der Knechtschaft überläuft, die Gefühle der Deutschen überlaufen und so einem „neuen ach so bekannten alten Messias “ hinterhergelaufen wird.
    Und schon haben sie ihren Krieg und können ihre Bomben schmeißen.

    Die Karikatur von Re Ply zeigt es ja, sie dienen alle dem Gehörnten.

  38. apollo 11 sagt:

    70% wollen Tsipras weiter als Premier das ist Fakt. Wie erklärt Elsässer eigentlich die totale Verarmung der Griechen, die er mit der Bejublung von Schäuble propagiert?

  39. Anonymous sagt:

  40. Elmar sagt:

    http://taz.de/Kommentar-Kanzlerinmehrheit/!5212431/ tja, die ‚linke‘ taz applaudiert Merkel. Herr Schulte ist immer da wenn’s was ‚Gutes‘ über s Angerle zu berichten gibt. Ist doch super. Gr kriegt sein Hilfspaket, wird weiter geknebelt und ausverkauft, D darf am meisten zahlen. Immerhin wurde Merkel auf ‚die mächtigste Frau Europas‘ gestutzt. Nun ja, der Genosse der Bosse Hollande darf ohne US-Erlaubnis nicht mal Schiffe ausliefern, Merkel darf Kohle auch in die Ukraine liefern. Von daher. Die Linksgrünen der taz, immer schön den Neoliberalen helfen. Hauptsache: Bauarbeiter müssen schwul werden.

  41. Amigo Wolpertinger sagt:

    Horst Seehofer will sich mit Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg treffen, der zur Zeit standesgemäß in den USA residiert und dort als „angesehener Staatsmann“ gilt. Sein Wohnort Greenwich in Connecticut soll der Sitz mehrerer bedeutender „Hedge-Fonds“ sein und reiche Geschäftsleute aus New York City beherbergen. Seehofer sucht ein neues „Kompetenzteam“, keinen wissenschaftlichen Assistenten, und laut der „Welt“ könnte Guttenberg dort die „Leerstelle“ der CSU bei der Außen- und Sicherheitspolitik füllen, also die Nachfolgerrolle des verstorbenen Philipp Mißfelder spielen. „Ich rufe Dir im Namen aller Schwarzen zu: Du bist einer von uns, Du bleibst einer von uns, und wir wollen, dass Du wieder zurückkehrst in die deutsche Politik.“, so Seehofer bereits im März 2011 auf dem „Politischen Aschermittwochstreffen“ an Guttenberg gerichtet. – „Können wir nochmal? Ist das live gewesen…?“

    ZAPP – Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg – 2009

    PANORAMA – Bundeswirtschaftsminister Freiherr zu Guttenberg – 2009

    http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/GuttenPlag_Wiki

    Karl Theodor zu Guttenberg Statement Unternehmertag 2015

  42. ups2009 sagt:

    @ Elmar eine schöne Analyse, auch mit Mißfelder – Putin, wenn auch leider das EU-NATO-Wording „Verschwörungstheorie“ benutzt wurde

    Der Tod von Phillip Mißfelder – eine Verschwörungstheorie …

    http://www.nachrichtenspiegel.de/2015/07/14/der-tod-von-phillip-missfelder-eine-verschwoerungstheorie/

  43. juergenelsaesser sagt:

    apollo11: Sie wissen genau, dass ich nicht Schäuble bejubelt habe, sondern den Grexit-Vorschlag!Nur der Grexit bringt den Ausweg. Sind Sie für den Grexit? Wenn nicht, blasen Sie nicht die Backen auf!

  44. apollo 11 sagt:

    Herr Elsässer ich blase garnichts auf. Ich sehe nur das trotz allem 80% in Euro bleiben wollen.Ich bin für den Eintritt in die Brixstaaten, aber: geordnet und schlau!

  45. apollo 11 sagt:

    Erinnern sie sich mal wie Wolfi kürzen wollte unf Lafontaine das im Bundesrat gestoppt hat. Wolfi wollte halt sein neoliberales Credo verwirklichen. Kohl wollte das übrigens nicht nur nebenbei

  46. Nektar sagt:

    Jetzt dreht Kapo Schulz durch:

    Schulz fordert EU-Regierung
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/schulz-fordert-eu-regierung/

    Was hat man den in die Infusion gegeben?

  47. Re Ply sagt:

    Ich sagte es ja: kein Konzept!
    Merkel zahlt aus Geiz! Aus Angst vor Forderungsausfall – vor Reputationsverlust. Fähnchen im Wind – peinlich!

    Sie rettet, tut dann aber jahrelang nichts dafür, dass die Rettung auch nachhaltig ist.

    ‚Im Euro müsste der Deal lauten: Ihr reformiert, wir geben Gas. Griechenland schafft strukturell die Voraussetzungen für Wettbewerbsfähigkeit und die Gläubigerländer sorgen dafür, dass in Europa eine Gesamtnachfrage geschaffen wird, die es denjenigen, die Reformen durchsetzen, ermöglicht, davon auch zu profitieren.‘

    http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/hilfsprogramme-ohne-konzept-wirtschaftsexperte-die-rettungsmilliarden-fuehren-griechenland-nicht-aus-der-wirtschaftskrise_id_4816304.html

    Aber das kostet sehr viel Zeit und die hat die Politik ja bekanntlich nicht.

    Der Nachfrageimpuls muss – da Griechenland spart – von außen kommen, was sich wiederum schwierig gestaltet, da die Eurozone um Griechenland herum kaum wächst.

    Ergo versucht es die mediterrane Politik mit Geldmengenausweitung -> 0-Zins, Aktienblasen und Preissteigerungstendenzen sind die Folgen.

    ‚Bei einem Grexit würden die Abwertungsgewinne vermutlich von hohen Inflationsraten kompensiert werden – daher würde eine reale Abwertung der Drachme (durch Senkung der Preise) wahrscheinlich gar nicht gelingen.‘

    (Was ist der Unterschied, zwischen realen und nominellen Größen? Reale Größen sind einfach nominelle durch das inländische Preisniveau dividiert! Gibt der Grieche nun nominell mehr Drachme aus, um einen Euro zu kaufen, steigt der nominelle Wechselkurs des Euro. Man spricht von einer nominellen Abwertung der Drachme. Steigt aber das inländische Preisniveau (hohe Inflationsraten) so sinkt der Wert des Quotienten: 1/10; 2/100; 3/1000 usw… Der reale Wechselkurs des Euro (der Quotient) sinkt. Man spricht von einer realen Aufwertung der Drachme. Unlogisch? Ist also zB. die inländische Inflationsrate höher als die nominelle Aufwertung des Euro (nominelle Abwertung der Drachme) so bleibt natürlich die reale Abwertung der Drachme aus.)

    Warum ist eine reale Abwertung überhaupt wichtig? Weil auch Produktivitätszuwächse nur in Verbindung mit einer Senkung der Preise gegenüber den Wettbewerbern im Euroraum die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen. „Nur die Preissenkung schafft Leistungsbilanzüberschüsse und versetzt die Krisenländer in die Lage, Auslandsschulden zu tilgen.“

    http://www.cesifo-group.de/de/ifoHome/policy/Staff-Comments-in-the-Media/Press-articles-by-staff/Archive/Eigene-Artikel-2012/medienecho_ifostimme-ps-25-04-2012-d.html

  48. juergenelsaesser sagt:

    apollo11: Man kann nicht im Euro bleiben und ungeschoren davonkommen. Wer so was will, wie Tsipras und Sie (aber berkenswerter Weise nicht Varoufakis), ist weder geordnet noch schlau, sondern verpeilt.

  49. schnehen sagt:

    Gauland verkennt völlig die Geschichte. Der Euro ist schon 1948 auf der Konferenz in Den Haag, an der Vertreter aus 16 Ländern teilnahmen, um die Europäische Liga damals zu gründen, auf Initiative von CIA und MI6 geplant worden, um ein geteiltes Europa gegen die Sowjetunion zu schaffen, um alle Ressourcen, vor allem die Rüstungsressourcen Westdeutschlands und Frankreichs gegen die damals noch sozialistische Sowjetunion zu bündeln, um Europa dem Diktat der USA und ihrer Politik des ‚containment‘ und des Kalten Krieges zu unterwerfen. Deutschland und Frankreich sollten nie wieder Krieg gegeneinander führen, aber dafür gegen den Sozialismus als europäische Speerspitze der USA zusammenstehen. Ein Jahr später wurde dann die Nato gegründet.

    Der polnische Faschist Josef Retinger, der später zum britischen Geheimdienst wechselte, war federführend, auch bei der Gründung des Clubs der Bilderberger übrigens (Planung ab 1952).

    Also der Euro ist kein französisches Projekt gewesen wie Gauland mutmaßt, sondern ein angloamerikanisches, das den westeuropäischen Völkern von oben aufgezwungen wurde, um den Kommunismus zurückzudrängen und Europa zu teilen. Und auch die alten Naziideen, die Walter Hallstein damals, ab 1958 Präsident der Europäischen Kommission, wieder aufgriff, die er für Hitler einst entwickelt hatte, nämlich ein föderatives Europa unter Führung Deutschlands zu schaffen, haben damals eine Rolle gespielt. Westdeutschland, als Halbkolonie der USA, sollte von vorneherein eine führende Sheriffrolle spielen.

    Und es ist da auch nicht irgendetwas ’schiefgelaufen‘, wie Gauland meint, sondern alles ist nach Plan verlaufen. Erst musste man die Wirtschaftsgemeinschaft, erst die EKGS, dann die EWG, also einen gemeinsamen Markt schaffen, dann erst konnte man zur politischen Union, der EU, und danach zum Euro schreiten. Und auch wenn die EU heute eine der niedrigsten Wachstumsraten hat, bezogen auf das Bruttoinlandsprodukt nur 1,2% und damit auf dem 173. Platz landet (Weltdurchschnitt liegt bei 2,2 %, so Thierry Meyssan), ist es ein gelungenes Projekt, das sich für die europäischen Finanzeliten, sprich die Großbanken und die mit ihnen verbundenen angloamerikanischen Banken voll gelohnt hat und weiter lohnt, da es den europäischen Reichtum von Süden nach Norden und von den Arbeiterklassen, also von unten rauf zu den 0,1 Prozent umschichtet, in deren Interesse diese Transfergemeinschaft ursprünglich eingeführt wurde.

    Und bei allen Problemen funktioniert das heute hervorragend. Das nächste Projekt: Der vollständige Ausverkauf Griechenlands, Privatisierungen ohne Ende, vielleicht auch Verkauf von Inseln, und Verkauf des gesamten Staatseigentums, ähnlich wie man es damals mit der DDR gemacht hat. Und damals schon war ein Mann wie Schäuble federführend. Er, der Mann der Großbanken und Großkonzerne, hat reiche Erfahrung darin.

  50. Re Ply sagt:

    @ Marco sagt:
    15. Juli 2015 um 06:08

    „Flassbeck sagt (Youtube) wenn Deutchland seine Löhne anheben würde, mehr in die Binnenwirtschaft (!) investieren würde, würden die anderen Länder wieder aufholen.“

    Damit hat er Recht. Das deckt sich aber mit den Ausführungen in dem ersten Link in meinem letzten Kommentar.

  51. Re Ply sagt:

    @ Eveline sagt:
    15. Juli 2015 um 07:44

    „Es sind Technokraten. Die wissen es nicht besser.“

    Wenn ich auf der Strasse vom Auto überfahren werde, muß ich auch zum Schulmediziner. Da hilft die alternative😉 Akupunktur nicht mehr.

    In einer echten Krisensituation, wenn Gefahr im Verzug ist, richten es die Technokraten. Wenn sie es dann den Politikern richten, anstatt der Mehrheit der Menschen, ist das ein Übel der Arbeitsteilung.

    Der Technokrat braucht einen vernünftigen Job, aber der Politiker ist im Showgeschäft, das ist kreuzgefährlich!

  52. Anonyma (Nike) sagt:

    “Eines Tages, nachdem ich lange nicht mehr hier bin, werdet ihr euch an mich erinnern und sagen, wir hätten das Atomprogramm Israels stoppen, die Federal Reserve abschaffen, alle Geheimgesellschaften, Okkultisten, Usurpatoren und Zionisten aus unserem wunderbaren Land hinauswerfen müssen, um es so zu erhalten, aber es ist niemals zu spät; denkt daran.“
    (Zitat John F. Kennedy zugeschrieben)

  53. Elmar sagt:

    @13 Februar… natürlich war die BRD gemeint. Die DDR hatte ja keinen Adenauer. Der Marshall-Plan wurde x-fach zurückbezahlt. Die BRD leistete meines Wissens bis 2010 wg. WK1 Reparationen, liefert U-Boote und bezahlt Renten für ‚Holocaustüberlebende‘. Ellie Wiesel hat einen interessanten Augenzeugenbericht, Buch, über Ausschwitz verfasst, Deutsche warfen lebende Babys mit Freude in Feuergruben…Wiesel war aber nie in Ausschwitz. Dafür der Nobelpreis…Platzierung von US/GB Firmen in D. Oder wo tanken Sie? Ein super Geschäft. Die Mauer hielt dem Westen die russ. Ölindustrie vom Halse. Immerhin konnten sie ohne russ. Hilfe zum Mond fliegen. Gut, was sollten Leute wie Adenauer auch machen? Aber hochstilisieren? Ne… Und die Tochter Kasner, deren Eltern nach der Niederschlagung des Aufstandes in der DDR, wo alle raus wollten, einwanderte, die ist heut Kanzlerin. Ein Glück dass Gauck die Akten mit Mfs-Männern bewachte🙂. Ich sag nur stasi-in-bstu, Wikileaks. Naja, bisschen wirr meine Antwort. Wie die Anstalt D halt:-). Standen Sie, wie viele Ossis au erst mal vor Uhse schlange, mit 50 DM?

  54. apollo 11 sagt:

    Eines haben Sie Völlig richtig erkannt: Varoufakis ist ein echter Linker im Gegensatz zu Tsipras der im Kern Sozialdemokrat ist. Was Mn kann ist Schuldenfrei davonkommen aber Nur wenn Putin hilft. Dann nützt auch Schäubles Erpresserkurs nichts mehr: verprellt ist der der eine Drachme empfihlt die um 80% abgewertet wird. das funktioniert eben nicht!

  55. apollo 11 sagt:

    Was kommen muss ist ein Sieg von Podemos oder als Juniorpartner der Psoe in Spanien. Die Francofaschisten müssen weg!

  56. Reiner Dung sagt:

    Von Luft und VaterLandsLiebe kann niemand (in der BRiD) leben, jeder kann helfen.
    EINER für alle – alle für EINEN – SpendenAufruf

    http://michaelwinkler.de/Kommentar.html

    Weil für mich gar nichts anderes als ein Freispruch in Frage gekommen war

    Das VorUrteil wurde zum Urteil.
    Der Historiker, SchriftSteller, Journalist, Menschen- und BürgerRechtler Michael Winkler bekam seinen Kurzen Prozess. Stimmen aus dem GerichtsSaal.

    https://bilddunggalerie.wordpress.com/2015/07/15/weil-fuer-mich-gar-nichts-anderes-als-ein-freispruch-in-frage-gekommen-war/

    Es geht um Meinungs- Rede und BloggerFreiheit.
    Alle Blogger sollten da mal genau nachlesen !!!

  57. Jan sagt:

    ich denke, das Verständnis zu Guttenberg ist der Schlüssel für das Verständnis für den Weckruf bzw. für das Luck’sche Verhaltensmuster.

    Der Mann ist einfach eine Marionette. Ihr wurde gegeben, was ihm so nicht unbedingt zustand. Es wurden ihm Positionen zugeschanzt. Und dafür muss er sich erkenntlich zeigen. Tut er es nicht, zieht man ihm den Teppich – seine Existenzgrundlage – unter den Füßen weg. So wie bei Wulff. Und der hat ja nur mal ein Muks von sich gegeben. Wie dann den Hauskredit bezahlen? Oh gott oh Gott!

    Komisch auch, daß viele Politiker, die in wichtigen Fragen abweichen, plötzlich an Krebs erkranken oder daran sterben. Lafontaine, Misfelder, der SPD-Mann wie hieß der noch?

    Dann lieber mal auf ein Paar Deutsche mit der Nazi-Keule einschlagen. Ist doch viel angenehmer.

  58. Dr. Gunther Kümel sagt:

    POLITISCHER GEFANGENER WIRD STÜCKWEISE TOTGEMACHT!

    Jetzt wurde HORST MAHLER, einem der schärfsten Denker der Gegenwart, zunächst EIN FUSS AMPUTIERT. Er ist wegen gewaltfreier Meinungsäußerung zu über 12 Jahren verurteilt.
    Eine bedingte Entlassung wird ihm verweigert. Er soll vor dem Herbst zu Tode gebracht werden, denn dann sind zwei Drittel der „Strafe“ verbüßt.

    SEPSIS, WUNDROSE und GANGRÄN im linken Fuß als Folge der lange bestehenden, UNBEHANDELTEN DIABETES.

    Vor zwei Wochen ist HM in seiner Zelle zusammengebrochen,
    Behandlung auf einer Intensivstation.

    Bei einer ersten kleinen Besserung wurde er von der Justiz nach 24 Stunden Krankenhaus ins Gefängnis zurückverlegt!
    DAS IST VORSATZ!

    Diese Tatsachen wurden jetzt weltweit sogar von der Presse aufgegriffen. Verlautbarungen der Familie von HORST MAHLER wurden (u.v.a.!) veröffentlicht in der Schweizer ‚WELTWOCHE‘, dem ‚FIGARO’den ‚SALZBURGER NACHRICHTEN‘.

    In der „brd“ Schweigen bis zum Tode!

  59. @ Anonyma

    „…in der Tat sind es Alt-Nazis und Neo-Nazis, in bestem Einvernehmen mit Zionisten, die die Peitsche über dieser EU schwingen, indem sie Deutschland als Motor für ihre Euro-Walze missbrauchen.“

    Achso. Jetzt holst auch Du noch „Alt-Nazis“ und „Neo-Nazis“ raus. Kenne ich gar nicht von Dir. Bemerkenswert.

    Sollen das provokative Schreckwortpuppen sein, oder meinst Du das ernst?

    Alles, was böse ist, ist Nazi, also müssen die Bösen von der EU Nazis sein?

    Diese Leute sind weder national noch sozialistisch, sie sind antinational (naja, nicht unbedingt gegen Israel) und kapitalistisch-faschistisch. (Die echten Nazis haben zwar mit Faschisten paktiert, zogen selber aber ganz und gar keine ständestaatliche Ordnung auf. „Faschistisch“ ist im Zusammenhang mit dem, was die Weltverbrecher vorhaben, auch noch geradezu verharmlosend.)

    Nein, ich will keine hier unerwünschte, sowieso nicht führbare Debatte über die nationalsozialistische Zeit.

    Sehr befremdlich aber ist mir das, zumal wie Du es vermengst, was das Heute anlangt.

  60. juergenelsaesser sagt:

    apollo11: Francofaschisten?? Das sind normale bescheuerte Konservative. Und Podemos ist ein noch schlimmerer Wackelpudding als syriza!

  61. @ Anonyma

    Es mag wohl sein, dass Du mich eine ganze zeitlang in die Irre zu führen vermochtest.
    Es fiel zwar schon auf, wie heftig und immerzu Du die realen Zionisten anprangertest. Jetzt hast Du denen imaginäre Nazis beigesellt. Ein bemerkenswerter Zug.
    Vielleicht glaubst Du ja selber, was Du da schreibst. Das wäre durchaus bedauerlich. Oder Du hast in Deiner Wut nicht nachgedacht, was ich aber bei Deinen Fertigkeiten doch für sehr unwahrscheinlich halte. Oder Du spielst damit, was ich für mehr als schändlich hielte. Oder Du folgst einem Plan. Dann ist der jetzt aufgeflogen.
    Du gebrauchst jetzt das Nazi-Gespenst, steckst es aufs Theaterbrett, nimmst aller Deutschenfeinde Dauerpopanz prominent in Deine Rede?
    Was ist das für eine Agenda?
    Damit willst Du aufklären, Positives erreichen?
    Zum Glück habe ich gerade einen wunderschön frischen portugiesischen Sommerweißwein neben mir stehen, dem ich trotz des Gelesenen nicht gram sein und dessen ich nicht verachten kann, wie als ob er eine selbst hirnverderbende albionische Kosher-Porridge-Plörre wäre.

  62. 13.Februar sagt:

    @Elmar „nach der Niederschlagung des Aufstandes in der DDR, wo alle raus wollten“

    Ich nehme an, Du meinst den 17. Juni 1953, da konnten alle, die wollten, raus aus der DDR. Das ging noch bis zum August 1961 (Mauerbau). Meine beiden Schwester sind etwa 1956 in den Westen gemacht (wie wir damals sagten). Schon nach wenigen Wochen konnten sie wieder zu uns zu Besuch kommen und wir zu ihnen, sogar mit Auto. Nur Westgeld hatten wir keines und waren bei Besuchen im Westen auf Freunde und Verwandte angewiesen, also wir waren Bettler, das war keine Freude.

    Wir haben damals zwei sehr kleine Kinder meiner Schwester nach Dresden geholt, weil sie sonst gestorben wären. Nach ein paar Jahren konnten sie zurück zu ihrer Mutter in den Westen – das war auch kein Problem.

    Ich persönlich habe vom 17. Juni 1953 gar nichts bemerkt, damals war ich 9 Jahre alt. Russische Panzer und Soldaten gab es seit 1945, da war ich noch keine 2 Jahre alt. Ich kannte es nicht anders. Im Westen gab es die Amis, das war auch nichts anderes. Und die gibt es heute noch.

  63. apollo 11 sagt:

    Elsässe: wenn Sie glauben, diese Francojünglinge wären normale Konservative tja de Gaulle würde sich im Grab herumdrehen aber seis drum. Worum es geht ist die Tektonik! Biher ist Syraza ne Eintagsfliege jedoch ganz alleine, das ist derPunkt der sich ändern muß!

  64. Anonyma (Nike) sagt:

    “Achso. Jetzt holst auch Du noch “Alt-Nazis” und “Neo-Nazis” raus…“ (Magnus Göller)

    Mei… wie soll man’s denn noch umschreiben, damit’s auch ganz richtig passt? Bei “Alt-Nazis“ dachte ich an Mitbegründer der BilderbergerGruppe, und deren Nachkommen, die weiterhin darin aktiven, königlichen Dynastien (GB, NL); die Bilderberger, eine Organisation der Schattenregierung zur Vernetzung und zur Multiplikation der NWO-Agenda, fördern doch gerne “Neo-Nazis“ (Pseudo-Nazis, die sich vllt sogar selber für echte Patrioten halten – als Schläger,- Sturmtrupps) (Ukraine, auch BRiD) zu diesem Zweck (“Teile und Herrsche“)

  65. 13.Februar sagt:

    @Elmar.. „Ellie Wiesel hat einen interessanten Augenzeugenbericht, Buch, über Ausschwitz verfasst, Deutsche warfen lebende Babys mit Freude in Feuergruben“

    Oberst Klein verbrennt mit Schießbefehl von Merkel & Co. 150 Kinder und Jugendlichen bei lebendigem Leibe in Kundus, der westdeutsche Bundesanwalt stellt dazu fest: Oberst Klein hat mit diesem faschistischen Massenmord gegen kein einziges deutsches Gesetz verstoßen, er ist weiterhin frei und radikalisiert weiterhin junge Menschen für nächste Killer-Einsätze. Als DANK für diese Untat, wurde er zum General befördert.

  66. Anonyma (Nike) sagt:

    Magnus

    Wer schwingt die oberste Peitsche?
    Sind es Internationalisten, Globalisten, Zionisten? NWOler?

    Zionisten – die dominanteste Gruppe innerhalb der „Weniger als Ein Prozent“ sind alle zugleich Internationalisten, Globalisten, NWOler, allerdings mit einer ganz speziellen Loyalität.

  67. „Das sind normale bescheuerte Konservative.“ (JE oben über die vorgeblichen Francofaschisten in Spanien, im Zusammenhang mit „Podemos“/ apollo11)

    You made my day, Mr Elsässer.

    So schön lustig und knapp und trefflich habe ich das noch nicht gehört.

    Zu „Podemos“.

    Das ist genau „Yes, we can!“

    Was kann nun der Obama, was hat er gezeigt?

    Er kann bomben, und das viel.

    Dass er seinem Volk etwas gebracht hätte, vermag zumindest ich nicht zu erkennen.

    Man vergesse nicht, dass Obama ein Hoffnungsträger aller Gutmenschen und Linken (sie sind quasi eins, meist) war.

    Einfach alles für alle, der Rest erledigt sich von selbst. So unsere Linke, so Syriza, so Podemos, soweit ich von denen schon was weiß.

    Es wird, wenn der Finanzterrorismus überwunden ist, nicht einfach alles für alle geben. Und wenn doch, dann ist bald nicht mehr viel übrig. Der Rest erledigt sich dann in der Tat von selbst.

    Wer eine egalitäre Gesellschaft plant, der plant den Tod. Die Georgia Guidestones werden vor Freude vibrieren, haben sie Ohren.

    Es geht um Verantwortung, um jeweilige Fähigkeiten, um vernünftigen Ausgleich. Gleichmacherei ist zuerst Kulturmord und am Ende stehen Hunger und Krieg.

    Ich werde nur an einer neuen Ordnung mitarbeiten, nicht sogleich heftigster Kritiker wiederum werden, die entlang natürlicher Unterschiede und daraus sich ergebender jeweiliger Hierarchien so harmonisch als möglich konzipiert und organisiert.

    Die Prediger der Gleichheit sind Prediger des Todes.

  68. Alexey sagt:


    Jürgen Elsässer wird in diesem Video erwähnt.

  69. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Elmar: MARSHALLPLAN

    Sie erwähnen ihn als US-Maßnahme zur Indienstnahme der Westdeutschen als Frontmacht gegen den Sowjetblock.
    Das ist die offizielle Version, an die heute noch viele glauben.

    In Wirklichkeit war der Marshallplan für Westdeutschland eine Facette des „Nachkriegs“, der für Millionen von Deutschen Ermordung (Beispiel Rheinwiesenlager) Vertreibung und Hungertod bedeutete. Der Marshallplan diente dazu, die wiedererwachende deutsche Wirtschaft abzuschöpfen und auszubeuten. Er ist eher dem Patentenraub verwandt als daß er eine Hilfsmaßnahme darstellte.

    Zwar floß US-Kapital nach Westdeutschland, und alle, alle mußten überströmend dankbar sein.

    ABER:
    Verglichen mit den Geldern, die nach F, GB, I und die übrigen Länder im Westen flossen, war der Betrag für die Deutschen geringfügig.

    Zweitens wurde der Betrag den Deutschen nur als hochverzinster Kredit gewährt, während die übrigen Länder einen nicht rückzahlbaren Zuschuß erhielten.

    Drittens wurde dieser Kredit alsbald mitsamt den hohen Zinsen zurückbezahlt, so daß weit höhere Summen aus der „brd“ nach den USA flossen, als der Nominalbetrag des Kredits ausmachte.

    Und viertens berechnten die USA den Deutschen (1955) bei der Rückzahlung Milliarden für Kredite, die nicht gewährt worden waren und angebliche Lebensmittellieferungen, die nie angekommen sind, die sog. „Gario-Hilfen“.

    Hätten die USA diese Lebensmittelhilfen tatsächlich geliefert, wären die Westdeutschen seit 1945 ausreichend versorgt worden. Tatsächlich starben in den Städten über FÜNF MILLIONEN AN HUNGER! (DeZayas in: James Baque: „Verschwiegene Schuld“, Ullstein, 1995).
    Die Westallierten hatten bestehende Lebensmittelvorräte ‚abtransportiert‘, ständige hohe „Ablieferungen“ erzwungen, neben der völkerrechtswidrigen Zerstörung des Industriepotentials („Demontage“ bis 1950!) und der Annexion der Überschußgebiete in Ostdeutschland Produktionsverbote, Ausfuhrverbote, Importverbote verhängt und sogar verboten, daß die deutsche Fischereiflotte auslief!

    Die Rationen waren in den ersten Jahren des Nachkriegs oftmals bei nur 600 – 800 Kalorien pro Tag (das sind 3 – 4 Scheiben trockenes Brot), 30 % der Rationen in den deutschen Arbeitslagern. (Nordbruch: „Der deutsche Aderlaß“, Grabert 2001).

  70. Jürgen Graf sagt:

    Ich bin fast sicher, dass sich die Griechen den geplanten Totalverkauf ihrer Heimat nicht gefallen lassen. Es wird zu grossen Streiks und Demonstrationen kommen, vielleicht auch zu gewaltsamem Widerstand. Tsipras spielt eine erbaermliche Rolle. Ich meinte vor ca. zwei Wochen, er wolle nicht als Verraeter in die Geschichte seines Landes eingehen, doch genau dies wird er nun doch.

    Neuwahlen bringen rein nichts, es hilft nur noch eine Revolution. Kommt sie nicht dieses Jahr, dann im naechsten oder uebernaechsten, weil sich die Probleme nur noch verschlimmern werden.

    Griechenland hat de facto nur noch die Wahl zwischen den Kommunisten und der Goldenen Morgenroete, den einzigen Parteien, die den Verrat nicht billigen. Truegen die Kommunisten keine ideologischen Scheuklappen, die sie daran hindern, z. B. in der Frage der illegalen Immigranten endlich die Interessen des griechischen Volkes zu vertreten, waere sogar eine Querfront gegen die Verraeterpolitiker moeglich. Die vielen anstaendigen Syriza-Anhaenger, die von ihrer Fuehrung schnoede verschaukelt wurden, koennten sich einer solchen nationalrevolutionaeren Querfront anschliessen. Diskrete Unterstuetzung seitens Russlands und vielleicht auch Chinas waere dieser sicher.

  71. Gut, nun, leider muss ich nachlegen.
    Eine natürlich hierarchisch organisierte Gesellschaft ist alles andere als Faschismus.
    Faschismus heißt Ständestaat. Das heißt andauernde Privilegierung bestimmter Stände, einfach erbweis. Die erblich Privilegierten bekommen die Posten, ein paar Kleriker und Emporkömmlinge dürfen mitspielen. Das ganze System ist gelähmt, da es ständig weniger Fähige in großer Zahl in Entscheiderpositionen setzt. Es setzt letztlich die menschliche Vernunft außer Kraft. In der Antike mag das eine Weile funktioniert haben. Da waren die regierenden Faschisten aber wenigstens tatsächlich meist gebildeter als die niedrigeren Stände. Heute klappt das gar nicht mehr. Man hat fast nur noch Hofschranzen.
    Es muss selbstverständlich werden, dass ein Fünfundzwanzigjähriger mit Arbeiterfamilienhintergrund die Abteilung Arbeitsorganisation des Ministeriums übernimmt, sein Vorgänger, 58, ihm weiterhin loyal zuarbeitet, wenn der ganz einfach besser für die Aufgabe. So kann ein Volk vorankommen. Echte Meritokratie, ohne Ausschluss oder jedwede Herabsetzung derer, die jetzt eben 58 oder sonst nicht ganz so fähig auf irgendeinem Gebiete. Jeder ist dabei.
    Das Wort Volksgemeinschaft wage ich nun nicht auszusprechen, es erscheint vorderhand gar zu belastet. Also: Gemeinsamkeit, Gemeinwohl.
    Bonzentum ist abgeschafft. Jeder gönnt es dem Ministerialdirigenten, wissend, was der an der Backe hat, dass er es sich leisten kann, einen etwas teureren und besseren Riesling zu trinken, als man grade selber. Keiner hat Probleme damit, wenn der mit seiner ganzen Kraft für aller Wohl arbeitet.

  72. Elmar sagt:

    @apollo 11…vermutlich ist Podemos die nächste Kröte, die Linke schlucken müssen. Schlimm was in Spanien passiert. Die Systemnähe unserer ach so linken MSM spürt man: kaum bis kein Protest. Hier u da ein lasches Artikelchen.

  73. 13.Februar sagt:

    Die Griechen sind ein Volk mit einer alten Geschichte, wenn sie noch einen Rest von Stolz haben, dann sollten sie sich von der EU trennen. In den 5000 Jahren griechischer Geschichte waren mehr als 99,99% Jahre ohne den Euro und ohne EU und ohne NATO.

    Erst EU, Euro und Nato haben GR in den heutigen jämmerlichen demüdigenden Zustand versetzt, natürlich auch diejenigen Griechen, die diese Unsäglichkeiten zu verantworten haben.

    Sie können ihre eigene Währung wieder einführen und sich andere Freunde und Verbündete suchen, die auch keinen Euro haben.

    Dann können sie wieder stolz in den Spiegel schauen.

  74. @ Anonyma

    So billig, Du habest nur an Altnazis gedacht, die man nach dem Kriege auch zu den Bilderbergern ließ, redest Du Dich nicht mehr raus. Ich kenne die alten Geschichten ganz gut. Man brauchte in der DDR genauso bald wieder alte Nazis wie man sie in der BRD brauchte. Gehlen z. B. durfte den späteren BND aufbauen, alles bekannt.
    Nein, derlei Antworten überzeugen mich nicht.
    Ich will aber hier nicht weiter, der Sache und dem Blog wohl wenig dienlich, persönliches Pingpong spielen.
    Mein jüngerer Sohn frug eben, wann ich ihm endlich die Würste braten werde.

  75. schnehen sagt:

    @Jürgen Graf

    Sie gehören zu den wenigen, die man ernst nehmen kann, die sich nicht mit irgendwelchen Tsipras, Wagenknechts, Gysis, Lafontaines und anderen Pseudos abspeisen lassen, die klar erkennen, worum es geht, die nicht auf den Parlamentarismus und bürgerliche Parteien setzen, die Herrschaftsinstrumente der Finanzaristokratie. Da bin ich voll auf Ihrer Seite.

    Es geht darum, dass sich das griechische Volk erhebt, dass es dem Verrat eine gebührende Antwort gibt, die sich sehen lassen kann, dass es rebelliert und auf die Barrikaden geht. Aber es bedarf auch einer klarsichtigen politischen Führung, die ihm den Weg weist, denn spontaner Protest allein bringt noch keinen Wandel.

    Aber wenn Sie den Kommunisten (welchen?) ideologische Verblendung vorwerfen, müssen Sie das konkret belegen und nachweisen. Können Sie das?

    Ich muss allerdings auch sagen, dass ich mir bei der griechischen KKE, die sie vielleicht meinen, keineswegs sicher bin, dass sie eine wahre Alternative zu bieten hat, denn wie ich gehört habe, will sie nicht aus dem Euro raus, sondern nur aus der EU.

    Die Führung der KKE hat damals, 1946, den griechischen Befreiungskampf gegen die Briten verraten und den Oberbefehl an die britische Armee abgegeben. Ähnlich wie Tito hat sie dann versucht, mit den Briten zusammenzuarbeiten. Das war der Hauptgrund für die Niederlage des griechischen Volkes. Man muss also immer ganz genau hinsehen, mit wem man es zu tun hat, und bemüht sein, sich ständig zu korrigieren.

    Könnten Sie mal konkret die Vorschläge der ‚Morgenröte‘ hier darlegen, damit man erfährt, was in ihrem Programm steht und wie ihre politische Praxis aussieht. Linke bezeichnen diese Gruppe als ‚Faschisten‘, aber darauf gebe ich nichts. Konkret: Gäbe es einen Generalstreik in Griechenland, würde sie den unterstützen?

  76. Elmar sagt:

    @ Magnus Göller…aus Sicht eines Privelegierten, Kirchen, Adel, heute, Geldadel, Privatdiktatoren, Globalplayer, wird es immer von Vorteil sein das Volk unten zu halten und um korrupte Günstlinge zu werben. Ein ewiges Spiel aus machiavellischen Methoden: Zuckerabrot und Peitsche. Den Zustand, die Masse droht außer Kontrolle zu geraten, Menschen die ‚dumme Fragen‘ stellen, gab’s anfang 20 Jhd. in Europa schon mal. 2 Kriege führten die Schäflein wieder in den Stall. Das gilt es zu vermeiden. Moderne Kommunikationsmittel helfen, sind aber nicht alles. Wenn ich den Nahen Osten ansehe, die EU Politik, Ukraine…wer nur einen Cent auf diese westliche Politelite legt, der ist ein wandelnder Hirntot.

  77. Eveline sagt:

    Magnus Göller :
    Das Wort Volksgemeinschaft wage ich nun nicht auszusprechen, es erscheint vorderhand gar zu belastet. Also: Gemeinsamkeit, Gemeinwohl.
    Bonzentum ist abgeschafft. Jeder gönnt es dem Ministerialdirigenten, wissend, was der an der Backe hat, dass er es sich leisten kann, einen etwas teureren und besseren Riesling zu trinken, als man grade selber. Keiner hat Probleme damit, wenn der mit seiner ganzen Kraft für aller Wohl arbeitet.
    ……………….
    Willkommen im Sozialismus… das soll es doch auch nicht sein.

    Mir schwebt etwas anderes vor, Rückzug in die Familien
    ( Stämme genannt) a 150 Leute überschaubar.
    Dazu benötigt Mutter Natur einen männlichen und einen weiblichen Pol. Auch Vater und Mutter genannt. Ich las, das dies nicht nur auf Erden so ist, sondern auch in sehr hoch schwingenden Universen.
    In die Familie muß die tägliche Arbeitskraft gehen und nicht in ein Jobcenter, noch in eine Firma.
    Die Maschinen arbeiten für uns, außerdem wird nachhaltig produziert.
    Keine Schulpflicht, dafür sorgen die Eltern. Eltern belügen nicht ihre Kinder… wegen der Geschichte und so.

    Und ansonsten bekommt jeder sein Menschsein zurück. Die Geburtsurkunde wird zurückgefordert.
    Und eigenes Land das ist unser Geburtsrecht.

    Alles was von der NWO kommt, ist ein Hinweis, wie es nicht sein sollte für geistige Geschöpfe.
    Sie wollen uns verwirren.
    Ob Kapitalismus oder Sozialismus… jetzt buddeln sie gerade das Kaiserreich aus, damit sie ihren blaublütigen Hintern retten können. Und so ganz adelig weiter die Strippen ziehen können.

    Obwohl die Idee ist gut, das alte deutsche Kaiserreich, aber als Stiftung z.B für spirituell hochbegabte Kinder, europaweit. Und überhaupt, es gäbe soviel Gutes zu tun.

  78. Plebiszit sagt:

    Aus Sicht vom Nov.2014 liegt Alex Gauland richtig. Heute auch noch ?

    Randy Martin comments:

    The irony is that 70 years after the defeat of fascism in Europe, Europe is coming full circle under the same phenomenon. This time instead of Nazi jackboots, we have American ones.
    http://sputniknews.com/columnists/20150713/1024554328.html

    Die EUdSSR ist heute schon einen Schritt weiter als die linke-NS Nachkriegsordnung. Damit meine ich keineswegs den Inhalt des SF Film „Vaterland“ https://www.youtube.com/watch?v=yf04m7h9jcg , welcher nur eine schlechte Shoa Kopie darstellt. Aber:

    So treffsicher Analysen eines Randy Martin sind,-auch die von JE -, so sinnvoll soll auch Geschichtsforschung sein,- „was wäre wenn“,- auch mit einer Zeitgeschichte die nie eintrat. Z.B. eine deutschsprachige USA etc. Weitblick ohne Rückblick ist lediglich Tunnelblick.
    Eine Retrospektive der „unvergesslichen 12 Jahre“ mit dem status quo ist zwingend.
    Mindestens aber mit der der Soviet Herrschaft.
    Eine Warnung von vor 10 Jahren.

    Wer kann einem Bukowski schon widersprechen,- einer der unserer Zukunft lebte ?

    (ademas: Kapitalismus und Finanzkapitalismus sollte man tunlichst trennen,- der eine lässt dir dein Haus und Ersparte, der andere entmündigt und enteignet dich)

  79. Plebiszit sagt:

    suchimnetz

    V.Bukowski: The European Union – the New Soviet Union?

  80. Anonyma (Nike) sagt:

    @Magnus Göller sagt: 15. Juli 2015 um 13:52

    Lass es bitte, Deine zuweilen überschießende Gedankenlosigkeit (die Pferde gehen mit Dir durch… Du rennst gegen den falschen Feind an… das haben wir bzgl ‚Don Quixote‘ schon mehrmals thematisiert)
    auf mich zu projizieren (indem Du „Wut“ und eine Agenda unterstellst)

    Wäre nicht so schlimm, wenn Du nicht gleich derartig ins Extrem („Es mag wohl sein, dass Du mich eine ganze zeitlang in die Irre zu führen vermochtest“) fallen würdest.

    Du konntest meine Antwort nicht abwarten,
    was immer ein Fehler ist. Ungeduld – eine Schwäche, über die Du schon öfters gestolpert bist (vermute ich mal)

    …. ….

  81. Aristoteles sagt:

    Ist mir zwar selber nicht ganz geheuer,
    dass ich immer mal wieder auf die FAZ-Seite gehe;
    doch lese man sich bloß mal die aktuellen Überschriften durch und beobachte, wie der Propaganda-Apparat der BRD läuft:

    – „Klassengesellschaft auf griechisch – Die griechische Regierung ist voll von weltgewandten Professoren, die Europa den Neoliberalismus austreiben wollen.“
    – „Opposition in Athen – Tsipras braucht jetzt neue Freunde“
    – „Ein Zeichen für uns alle – Das Urteil gegen den ehemaligen SS-Mann Oskar Gröning ist auch ein Hinweis, dass der NS-Massenmord nie verjährt“
    – „Zschäpe schaute Videos über Mordfall Kiesewetter – Ein weiteres Indiz für „Täterwissen“ über das Verbrechen in Heilbronn?“
    – „Freihandelsabkommen Die Vorteile von TTIP“
    – „Fußball-WM 2018 – Russlands Angst vor der Weltmeisterschaft zuhause“

    @Juergen Graf

    „Tsipras spielt eine erbaermliche Rolle.“

    Hier wird es gut auf den Punkt gebracht:
    https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/07/13/die-griechenland-krise-als-comic/

    Dort auch der klasse Kommentar eines gewissen Norman:

    „Die EU in ihrem Lauf hält weder Ox(i) noch Esel auf.“

  82. Aristoteles sagt:

    @schnehen

    „Der Euro ist schon 1948 auf der Konferenz in Den Haag, an der Vertreter aus 16 Ländern teilnahmen, um die Europäische Liga damals zu gründen, auf Initiative von CIA und MI6 geplant worden“

    Dazu Wikipedia über das ‚American Committee for a United Europe‘ (ACUE):
    „Am 23. April 1948 fand im New York University Faculty Club ein erstes Treffen mit dem Ziel der Schaffung eines besonderen Komitees zur Unterstützung eines „freien und vereinigten Europas“ statt. Es war von Richard Nikolaus Graf von Coudenhove-Kalergi zusammengerufen worden.

    [Geschäftsführer [des Kommitees] war der […] ehemalige Geheimdienstchef des Office of Strategic Services (OSS), William Joseph Donovan, sein Stellvertreter der CIA-Direktor Allen Welsh Dulles. Es wurde von der Ford Foundation, der Rockefeller-Stiftung und von regierungsnahen Unternehmensgruppen finanziert. Ende der 1950er-Jahre war der ehemalige OSS-Offizier und Geschäftsführer der Ford Foundation, Paul Hoffman, zugleich Leiter des ACUE. Am Beratergremium war später der erste CIA-Direktor Walter Bedell Smith beteiligt.]

    Ab dem Treffen begann die Unterstützung für die European Conference on Federation, die erstmals am 7. Mai 1948 unter dem Vorsitz Winston Churchills in Den Haag stattfand und an der Parlamentsmitglieder der 16 Empfängerländer des Marshallplans teilnahmen. Man arbeitete an einem Entwurf für eine Verfassung der Vereinigten Staaten von Europa und gründete den Europarat.“

    Sie sagen:
    „Und auch die alten Naaziideen, […] die [Walter Hallstein] für Hitler einst entwickelt hatte, nämlich ein föderatives Europa unter Führung Deutschlands zu schaffen, haben damals [bei der Europäisierung] eine Rolle gespielt.“

    Klar.
    Für Marx hat auch Hegel eine Rolle gespielt.
    In der DDR fuhr man auch später noch auf gewissen Autobahnen.
    Auch für die Sowjets arbeiteten Naaziingenieure.

    Und dass Richard Nikolaus Graf von Coudenhove-Kalergi auch ein Anhänger von Naaziideen war, wäre mir neu.
    Wäre mir auch neu, dass die Amis für Naaziideen statt gegen Hitler-Deutschland gekämpft haben.

    Pornographie, Massenüberfremdung, Massenprostitution, Drogenmissbrauch, Gendermainstreem, Familienfeindlichkeit sind mir auch nicht gerade bekannt als Naaziideen.

    Unter wessen Führung koexistierten eigentlich die Staaten des Warschauer Pakts?

  83. apollo 11 sagt:

    @Göller aber bei 5% Wirtschaftswachstum den Obama geschaffen hat da kann AnGie aus Pasewalk nur träumen!

  84. kaeptnbrise sagt:

    @ Anonyma (Nike)

    „Zitat John F. Kennedy zugeschrieben“

    Eben-t. Zugeschrieben. Hier im Forum gibt es auch einen Fettbuchstabenfaschisten, der ein Zitat der Bibel zuschreibt, das aber nicht in der Bibel geschrieben steht.
    Kommentar beginnt mit dem Buchstaben „K“, Zitat mit „Z“. Wer ein Verhältnis zur Wahrheit hat, sollte beides unterscheiden können. Wette einen höheren Betrag, daß Kennedy das so nicht geäußert hat.
    Wer mutwillig so eine Wirrnis anrichtet mit Zitatfälschungen, schadet unserer Sache.

  85. Anonyma (Nike) sagt:

    @“kaeptn“
    Hol er sich mal wieder ein!
    Will er sich vllt auch noch selbst den Beinamen „Wahrheitsfaschist“ geben…Tipp: Gut aufpassen, dass Sie selbst der guten Sache auch wirklich dienen.

    # Zitat „JFK zugeschrieben“
    auch wenn es wortwörtlich nicht von ihm stammen sollte, ist es inhaltlich dennoch wahr; denn Präsident Kennedy war gegen das Israelische Atomprogramm und gegen alles andere ebenso, was noch aufgeführt wird; das beweisen seine Reden und Handlungen. Vermutlich die Gründe für seine Ermordung.
    Ist das jetzt klar?

  86. Anonyma (Nike) sagt:

    @Magnus Göller sagt: 15. Juli 2015 um 15:44
    „So billig, Du habest nur an Altnazis gedacht, die man nach dem Kriege auch zu den Bilderbergern ließ“

    Altnazis, die Mitbegründer der Bilderberger waren – Du Eumel….

  87. Jürgen Graf sagt:

    @Schnehen:

    Ich kann griechisch und werde morgen auf der Website der Kommunisten nachlesen, was diese zu einem Grexit und dem Euro sagen.

    Von der Moergenroete kenne ich zwei Leute persoenlich, habe sie hier getroffen und mich lange unterhalten. Die Leute argumentierten rational. Sie sind radikal anti-Nato und fuer ein Buendnis mit Russland. Sie haben den Linken mehrfach eine Debatte vorgeschlagen, doch die Antwort lautete stets: Dhen milume me fasistes – wir reden nicht mit Faschisten.

    Allerdings gibt es in der Partei auch Personen, die man lieber nicht an der Macht sehen moechte. Radikale Bewegungen ziehen immer psychisch labile Menschen an.

    Ich werde per Mail anfragen, ob die Partei einen Generalstreik unterstuetzen wuerden. Nehme an ja, will aber sicher sein. Kann zwei oder drei Tage dauern, bis die Antwort eintrifft.

  88. Re Ply sagt:

    Umfrage: „Finden Sie, Angela Merkel leistet gute Arbeit oder sollte die Drachme Zahlungsmittel in Deutschland werden?“

    Alexis Tsipras wird in den nächsten Tagen zurücktreten. Ich glaube nicht, dass er die Unterstützung seiner Partei bekommt. Fraglich bleibt tatsächlich, ob das 3te Hilfspaket überhaupt durchs griechische Parlament kommt. Varoufakis legt Tsipras für diesen Fall auch den Rücktritt nahe!

    Angeblich soll Varoufakis zurückgetreten sein, weil Tsipras dem Volk die Einführung von Schuldscheinen (IOUs) als Parallelwährung nicht zumuten wollte.
    Könnte ich mir vorstellen – klassischer Unterschied zwischen Technokrat und Politiker.
    Interessant hierzu: Angeblich hat auch Schäuble vorgeschlagen, dass die Athener Regierung Schuldscheine für eine Brückenfinanzierung ausgeben könnte.

    Der IWF berechnet immer höheren Kreditbedarf für Griechenland! Wenn schon denn schon – geht ja auch wieder hoch her.

    Der neue griechische Finanzminister ruft jedenfalls den ESM an! Obwohl

    – dafür die Eurozone als Ganzes gefährdet sein müsste
    – die Schuldentragfähigkeit gewährleistet sein müsste
    – das griechische Parlament heute erst den quasi Fiskalpakt in nationales Recht umsetzen müßte

    wird Klaus Regling das regeln – Ehrenreflex (!) So ein Mann sieht die Eurozone naturgemäß gefährdet. Kurzerhand hatte er aber im Vorfeld, unabhängig von der noch zu vereinbarenden Kreditsumme, die Schuldentragfähigkeit Griechenlands schon mal bestätigt – also er hatte Handlungswilligkeit signalisiert.

    Das war erst einmal ein wichtiges Etappenziel von Tsakolotos!

    Der ESM ist niemandem gegenüber verantwortlich.

    Es wird ernst in Europa – Deutschland führt die Diktatur über Griechenland und Griechenland postwendend die Diktatur über Deutschland ein.

    Politiker möchten gerne mal etwas ausrechnen und Technokraten große Politik machen.

  89. blechtrommler sagt:

    In Portugal will ein Bund aus Grünen, Kommunisten und einer “ Intervention Demokratie“ (Coligação Democrática Unitária – CDU) „überlegen, ob das Drinnenbleiben in der Einheitswährung“ dem Land nur Schaden bringt“ und „das Land für einen Austritt bereit wissen“
    *http://www.tsf.pt/PaginaInicial/Economia/Interior.aspx?content_id=3679298

  90. ups2009 sagt:

    HORST MAHLER … ich denke da an Professor Dr, Ignaz Semmelweis, auch Herr Semmelweis wurde per Sepsis verstorben …

  91. ups2009 sagt:

    Der Multikulturelle LFOCUS meldet:

    http://www.focus.de/panorama/welt/kriminalitaet-hausbewohner-erschiesst-mutmasslichen-einbrecher-in-hamburg_id_4771643.html
    „Kriminalität Hauseigentümer erschießt Eindringling in Hamburg
    Mittwoch, 24.06.2015, 22:42

    Horror-Szenario in Hamburg: Zwei Unbekannte klingeln am späten Abend an der Haustür. Als der Besitzer einen Spalt weit öffnet, treten die Männer die Tür ein. Der Bewohner greift zur Waffe und schießt – ein Eindringling stirbt. Ist es ein Fall von Notwehr?

    An seiner Haustür hat ein Mann in Hamburg auf einen Eindringling geschossen und ihn tödlich verletzt. Der 25-Jährige sei nach dem Schuss in der Nacht zum Mittwoch mit seinem Komplizen geflüchtet und an einer nahen Straßenkreuzung zusammengebrochen, teilte die Polizei mit.

    Auch die rasche Hilfe eines Notarztes habe ihn nicht mehr gerettet, er starb an seinen Verletzungen. Der zweite Mann setzte seine Flucht fort. Die Hamburger Staatsanwaltschaft sieht keinen Grund für einen Haftbefehl gegen den 63 Jahre alten Schützen.

    Nach ersten Ermittlungen der Polizei gab der Hauseigentümer einen Schuss ab, als die beiden Einbrecher die Haustür eintraten und einer von ihnen in den Flur eindrang. Der überfallene 63-Jährige hatte die Polizei selbst alarmiert. Er wurde vorläufig festgenommen, kam aber nach Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung wieder auf freien Fuß. „Wir sehen Anhaltspunkte für Notwehr“, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Ob auch die Einbrecher bewaffnet waren, konnte sie nicht sagen. Die Polizei schloss dies nicht aus. Ob der 63-Jährige seine Pistole legal besaß, blieb ebenfalls offen. „Dazu sagen wir nichts“, erklärte eine Polizeisprecherin.

    Nach den Erkenntnissen der Ermittler hatten die beiden Männer schon vor dem tödlichen Zwischenfall unter einem Vorwand an der Haustür des Einfamilienhauses geklingelt, waren dann aber wieder gegangen. Etwa 15 Minuten später – kurz vor 23.00 Uhr – klingelte das Duo erneut. Als der 63-Jährige wieder die Tür öffnete, war diese noch mit einem Riegel gesichert. Die Täter traten die Tür den Angaben zufolge ein. Der kurz darauf von einem Schuss getroffene 25-Jährige soll etwa zwei Meter groß und bereits polizeibekannt gewesen sein.

    Der Schütze lebt nach Angaben von Nachbarn allein mit seinem pflegebedürftigen Vater in dem Haus. Vor etwa einem halben Jahr sei bei den beiden bereits eingebrochen und eine größere Geldsumme gestohlen worden. Das bestätigte die Polizei zunächst nicht.

    Erst vor knapp zwei Wochen hatte ein 40-Jähriger in Hannover nachts auf einen jungen Mann geschossen, den er für einen Einbrecher hielt. Der 18-Jährige starb. Der Schütze berief sich auf Notwehr. Die Ermittler sehen aber Ungereimtheiten in seiner Darstellung. Der Mann sitzt wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft.“

    Verrohte welche die Tür eintreten während die Bewohner zuhause direkt hinter der Tür als „Einbrecher“ zu beschönigen diese gewalttätigen Intensivtäter kleinzureden als „bereits polizeibekannt“ den multikulturellen Vordergrund zu verschweigen … und als Bonus zum Abschluss einen Fall aus Hannover nehmen um unterschwellig zweifel an Notwehr in Hamburg zu erzeugen.

    So geht Presse 2.0

  92. Jürgen Graf sagt:

    @Schnehen:

    Die KKE hat, wie ich eben feststellte, eine Website mit Texten in zahlreichen Sprachen, darunter auch Deutsch:

    inter.kke.gr Communist Party of Greece – Haupt seite

    Sie koennen sich also auch ohne Griechischkenntnisse leicht informieren.

    Natuerlich tritt die Partei fuer den Austritt aus der EU ein.

    Habe mich bei der Morgenroetefuehrung bezueglich der von Ihnen gestellten Fragen erkundigt. Sobald die Antwort eintrifft, publiziere ich sie auf diesem Blog.

  93. Nektar sagt:

    Petition an den Bundestag – AfD

    Die Eurorettungspolitik ist gescheitert!

    http://www.ja-zur-alternative.de/

  94. Prinz Bernhard von den Niederlanden (Deutscher) war in den Dreißigern Nationalsozialist und dann 1954 erster Chef der Bilderbergergruppe. Das ist wohl Fakt.
    Ansonsten, ja es gab auch Gehlen, viele Nazi-Technokraten in beiden Teilen Deutschlands, die bald wieder im Sattel saßen, unzählige mehr oder weniger NS-getreue Wisseschaftler und Techniker, die nach dem Kriege für die USA oder die Sowjetunion tätig waren.
    Lachhaft ist es aber (eher traurig), wenn die heutige EU-Politik als nazihaft, nazigesteuert dargestellt wird.
    „Aristoteles“ hat es oben gut gefasst:
    „Pornographie, Massenüberfremdung, Massenprostitution, Drogenmissbrauch, Gendermainstreem, Familienfeindlichkeit sind mir auch nicht gerade bekannt als Naaziideen.“
    Jaja, alles Böse kann nur von den Nazis kommen. Mindestens müssen Nazis gewichtig beteiligt sein, wenn irgendwo viel Übles ist.
    Das hat natürlich eine gewisse innere Logik, denn wenn es irgendwo ganz Übles gäbe, ohne Nazis, oder mit nur ganz wenigen, dann relativierte das ja implizit die Singularität der Nazi-Verbrechen, was bekanntlich unter keinen Umständen zugelassen werden kann.
    Auch ergibt sich mit viel Nazis eine ständige Rückprojektion auf 1933-45, durch das schlimmste aller Wörter.
    Zwar könnte man meinen, dass durch die Einführung von Kampfbegriffen wie „Klimanazis“, „Gennazis“, „Ökonazis“ usw. das Wort geschwächt worden sein könnte, normalerweise ein sprachlich allfälliges Phänomen, dass die zunehmende Beliebigkeit eines Wortes dessen Kraft schwächt, doch scheint dies hier bislang noch nicht wesentlich der Fall.
    Umso mehr Grund, in die Nazi-Falle nicht hineinzutappen.

    Für Leute, die das Reich des Absurden der Verwendung des Wortes Nazi näher interessiert, anhand von mehr Beispielen beschrieben, gleichwohl knapp:

    http://unzensiert.zeitgeist-online.de/2011/05/21/alles-ist-nazi/

    Und wer davon noch nichts gehört hat, der suche nach: „Godwin’s Law“ oder auch „Godwin’s Gesetz“.

    Ungefähr: Je länger geschwätzt wird, egal über welches Thema, desto wahrscheinlicher, bis 100%, dass einer Nazi schreit, lieber als erster zur sprachlichen Allzweckwunderwaffe greift.

  95. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Magnus Göller: „Faschismus“

    Ein Ständestaat KANN, muß aber nicht ein faschistischer Staat sein. Die beiden Begriffe gleichzusetzen führt in die ideologische Irre.

    „Faschismus“ ist ein schillernder Begriff, zumeist sinnentleert nur als Schimpfwort angewendet.
    Sucht man nach einer Definition ohne historisch-ideologische VOR-Urteile, dann kommt man dazu, jeden extrem autoritären Staat als faschistischen zu bezeichnen. Dies vorausgesetzt, kann es faschistische Staaten geben, die den Interessen der Konzerne dienen, solche, die den Interessen einer fremden Macht dienen (etwa die „brd“), solche, die das Volk und die Volksgemeinschaft als höchsten Wert setzen, oder auch solche, die sich auf Marx-Lenin-Mao berufen. Gemeinsam haben sie, daß eine relativ kleine Gruppe von Privilegierten (etwa ‚Nomenklatura‘ oder Oligarchen) diese Fremd-Interessen ohne Rücksicht auf den Nutzen für die Beherrschten oder deren politischen Willen durchsetzen.
    Gibt es in einem Staat Wahlen oder Volksabstimmungen (aber solcher Art, daß diese auch „etwas ändern können“), oder wird die herrschende Elite offenkundig vom Willen des Volkes getragen, dann kann es sich nicht um einen faschistischen Staat handeln.

    Die Idee des Ständestaates beruht hingegen auf der Erkenntnis, daß die Zugehörigkeit zu einem Stand das Bewußtsein des Menschen eher präge als die Zugehörigkeit zu einer ‚Klasse‘ (etwa die „Lohnabhängigen“) oder zu einer Volksgemeinschaft.
    An dem Gedanken ist was dran. Ein französischer Arzt wird mit einem chinesischen viel gemeinsam haben, ob er nun freipraktiziert („Bourgois“ !) oder Angestellter im Krankenhaus („Proletarier“ !) ist.
    Wir gehören eben verschiedenen Gemeinschaften an, auch der Familie, der Dorfgemeinschaft, der Heimatregion (etwa ‚Allgäu‘, ‚Kalabrien‘, ‚Bretagne‘), der Kirche, usw. Welche Gemeinschaft den höchsten Rang beanspruchen kann, also als Grundlage einer Staatsidee maßgebend sein sollte, das ist nicht entschieden.

  96. Anonyma (Nike) sagt:

    „Lachhaft ist es aber (eher traurig), wenn die heutige EU-Politik als nazihaft, nazigesteuert dargestellt wird.“ (Magnus Göller)

    Die „Neue Weltordnung“ (NWO) wird meinerseits als Anglo-amerikanisch-ZIONISTISCH dominiert, gesteuert und kontrolliert dargestellt. Finanzzentren City of London /Wallstreet, das schließt die EU mit ein. Verstanden?

    Hiermit ist dieses Ping-Pong beendet.
    Lachhaft, traurig – und allzu dumm. Richtig.

  97. Reinhard Berndt sagt:

    Hier die Antwort der AfD, als friedliche Notwehr der Deutschen, so lange es noch geht:

    http://www.ja-zur-alternative.de/

    Unterschreibt die Petition gegen weitere Finanzhilfen an Griechenland
    massenhaft, leitet sie weiter, schaltet Kleinanzeigen in Tageszeitungen!!!

    Gruß vom Meer

  98. apollo 11 sagt:

    Der neoliberale Wolfi scheint ja richtih heiss zu sein. Er lässt nicht locker am Ende stürtzt er noch IM Erika

  99. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Magnus Göller: „Nazi-Technokraten“

    Ja.
    „Nazi“, das ist , geradeso wie die Bezeicnung „Faschist“, ein völlig undefinierter Begriff, der sinnentleert nur als Schimpfwort verwendet wird.

    Historisch ist zu sagen, daß ein Experte, der im Dritten Reich viel von einem bestimmten Fachgebiet verstanden hat, dieses Wissen natürlich nicht im Juni 1945 (Verhaftung der Regierung, Beginn der alliierten Militärdiktatur: Dönitz „Zehn Jahre und zwanzig Tage“, Bernard & Graefe 1980) verloren hat.
    Also hat er in manchen Fällen (sehr vielen wurde die Existenz vernichtet) die Chance gehabt, sein Fachwissen im neuen Staatsgebilde („brd“ oder „DDR“) einzubringen, wenn er die Jahre des mörderischen Nachkriegs denn überlebt hat.

    Die Bezeichnung „Nazi-Technokrat“ ist also unsinnig.

    Aus historischer Sicht ist zu Ihrer Erwähnung der Deutschen etwas Wichtiges hinzuzufügen, die nach 1945 in den USA (oder anderen West-Ländern) oder in der SU als Experten gearbeitet haben: SIE HABEN DIES NICHT FREIWILLIG GETAN!

    1945 hat Ost wie West den unerreichten Weltstandard der deutschen Technologien ausbeuten wollen, indem sie sich diese rechtswidrig aneigneten.
    Dazu gehört die „Mission Paperclip“ der USA, die den blanken Diebstahl sämtlicher Patente, Warenzeichen, Produktionsgeheimnisse der Deutschen betrieb. Schiffsladungsweise wurden Papiere, Prototypen, Werkzeichnungen, Formelsammlungen, Verfahrens-vorschriften abtransportiert. (Georg: „Unternehmen Patentenraub, Grabert, 2008).
    Dazu gehörte aber eben AUCH der Abtransport (Vetrschleppung!) der maßgeblichen Wissenschaftler, Forscher, Manager, Techniker. Dieser Menschenraub betraf Zehntausende! (Nordbruch: „Der deutsche Aderlaß“, Grabert 2001)

  100. kaeptnbrise sagt:

    @ Anonyma

    „Hol er sich mal wieder ein!
    Will er sich vllt auch noch selbst den Beinamen “Wahrheitsfaschist” geben…Tipp: Gut aufpassen, dass Sie selbst der guten Sache auch wirklich dienen.“

    Nicht verstanden, den Unterschied zwischen belegbarem Zitat bzw. einem Kommentar und Zitatfälschung?
    Fatschie … fatschie … Tschullijung, bin ziemlich erkältet und verschnupft.
    „Ehrlich währt am längsten.“ hat mich mein alter Herr gelehrt. Ja, ich bin Wahrheitsfaschist. Und Zwischenstufenfaschismus, Herumschmuddeln mit Halbwahrem, Halbseidenem und Halbgelogenem ist mit mir nicht zu machen. Für einen seriösen Diskurs ist Zwischenstufenfaschismus fast noch schlimmer als Rheumatismus es für das leibliche Wohl ist.

    Welcher Sache ich diene, haben Sie doch schon lange erkannt. Sie wissen es, darüber muß hier nicht mehr diskutiert werden.

  101. @ Dr. Günther Kümel

    Sie führen Bemerkenswertes zum Faschismus-Begriff an.

    „Sucht man nach einer Definition ohne historisch-ideologische VOR-Urteile, dann kommt man dazu, jeden extrem autoritären Staat als faschistischen zu bezeichnen.“

    So kann man es natürlich machen. Man entkleidet den Begriff seiner Historie, setzt ihn, wie Sie es tun, allgemeiner.

    Da nun aber die Nazis (die echten) allenfalls nach dieser Definition Faschisten waren, den klassischen Ständestaat aufheben wollten, sollte nun auch dazu stets klargestellt sein, in welchem Sinne man sie als Faschisten bezeichnet.

    Und die, welche man ansonsten als Faschisten bezeichnet, die sollte man über die Art seiner Wortwahl dahingehend ebenfalls nie im Unklaren lassen, immer jeden Leser und Hörer.

    Ich nenne Leute, die gegen den Völkerfrieden, gegen ihre eigenen und andere Völker extrem autoritär handeln, lieber Verbrecher.

    Was ein Verbrecher ist, versteht normalerweise (abgesehen von ein paar grünen Pädos und anderen Randständigen) jedes Lieschen Müller. Otto Normalverbraucher und der ganze, selbst akademische Rest.

    Man kann sie auch Politverbrecher nennen, Finanzverbrecher, Großverbrecher, Völkerrechtsverbrecher, Kriegsverbrecher, Genverbrecher, Sexualverbrecher, Drogenverbrecher, Psychoverbrecher, Wortverbrecher usw.

    Vielleicht setzt sich ja „Faschisten“ gegen all diese Leute durch. Wenn das funktioniert, gut. Das wage ich aber zu bezweifeln.

    Zudem, noch, fehlt das Wort Verräter. Jeder, der den Staat extrem autoritär gegen sein eigenes Volk richtet, dieses darüber womöglich auch noch gegen andere, ist ein Verräter.

    Da muss wohl noch gerungen werden.

  102. Martin Bauer sagt:

    Ich finde auch, Gauland hätte besser explizit noch einmal erwähnt, dass das beschriebene Dilemma (zu groß, zu klein) NUR INNERHALB des imperialen Paradigmas gilt, für das die Euro-Währung steht.

    Im Rückblick können wir erkennen, dass selbst in den Händen Bismarcks die Problemerkenntnis (Deutschland ist zu groß, um ein Land wie jedes andere in Europa zu sein, aber zu klein, um den Kontinent zu beherrschen) zwar gut verwaltet und dadurch als Gefahr sicher entschärft war, dass aber kurz nach ihm die entscheidende Achillesferse dieser (unzureichenden) Problemerkenntnis – die Arglosigkeit gegen den verheerenden Einfluss Großbritanniens – zur Katastrophe der Weltkriege geführt hat.

    Denn WARUM ist Deutschland „zu klein“, um „ganz“ zu herrschen? Weil mit ganz beherrschen damals wie heute eine Hegemonie verstanden wird, die im Stile des britischen Imperialismus (der heute durch den amerikanischen fortgeführt wird) nicht auf die ökonomische Entwicklung der Völker, sondern auf die reine Machtfrage (also die Abschirmung des Herrschaftsbereichs gegen konkurrierende Machtzentren) gerichtet ist.

    Tatsächlich war Deutschland in den schicksalhaften Jahren vor dem ersten Weltkrieg vor allem für eines zu klein: es war zu klein an Weltmacht, um die britische Oberherrschaft über Europa zu brechen, und es war zu klein an moralischer Größe, um konsequent außerhalb des britischen Paradigmas zu denken.

    Der Ausstieg aus dem Euro wäre nicht nur ein Ausweg aus dem wirtschaftlichen Dilemma, sondern ein Abkehr von der viel grundsätzlicheren geistigen Irrlichterei, nach der ein Kontinent, der so vielgestalt ist wie Europa, immer von einem einzigen politischen Willenszentrum beherrscht, geordnet und am Ende gleichgeschaltet und kujoniert werden muss.

    Das Problem der menschlichen Aggression löst man nicht durch Auflösung der Einzelwillen (was ja nur die Ermächtigung eines Übertyrannen bedeutet), sondern allein durch kulturelle Entwicklung, Verständnis füreinander, gemeinsame Arbeit an den allgemein-menschlichen Problemen.

  103. Anonyma (Nike) sagt:

    „Sucht man nach einer Definition [von „Faschismus“] ohne historisch-ideologische VOR-Urteile, dann kommt man dazu, jeden extrem autoritären Staat als faschistischen zu bezeichnen“ (Dr Gunther Kümel)

    In diesem Sinne bezeichne ich NWO und EU als zunehmend „faschistisch“/zentralistisch/extrem totalitär. „Autoritär“ ist ein Euphemismus; zu zahm, um die Totalversklavung der europäischen Völker zutreffend zu beschreiben.

    vgl Anonyma (Nike) sagt: 15. Juli 2015 um 03:32
    letzter Satz (von Nike gebloggt auf dem Tap Blog):

    “Patriotic Germans ‘on a mission to prevent Germany from being betrayed and sacrificed yet a third time’ are defamed as “nazis“ and “rats“ by the Zionist controlled media… …“
    Patriotische Deutsche [Gordons Worte übernehmend] ‚ auf einer Mission, zu verhindern, dass Deutschland betrogen und ein drittes Mal zum Opfer gemacht wird‘ werden von Zionistisch kontrollierten Medien als “Nazis“ und “Ratten“ diffamiert …“

    Wer diesen Beitrag insgesamt partout nicht versteht und falsch auslegen will wie Magnus G., dem ist wohl nicht zu helfen.

  104. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Magnus Göller: Ideologiedebatte

    Es ist Ihnen entgangen, daß ich sagte:
    „Ein Staat, in dem (wirkliche) Wahlen und Volksabstimmungen stattfinden, ODER, in dem offenkundig die Zustimmung der überwiegenden Mehrheit des Volkes zu seiner herrschenden Elite vorliegt, kann nicht als „faschistisch“ bezeichnet werden, selbst wenn er autoritär gelenkt wird.“

    Historisch ist der Mussolinistaat der erste in der Moderne, der (auch nach eigener Definition) „faschistisch“ war. Er ist sicher nicht der einzige geblieben, aber auf welchen Staat nun die Definition zutrifft und auf welchen nicht, das soll hier nicht erörtert werden. Bekanntlich war autoritäre Staatsführung im Europa der Zwischenkriegszeit eher die Regel als die Ausnahme. Diese Entwicklung begann ja schon mit dem Miliz-Putsch der russischen Exilanten gegen die Revolutionsregierung in Rußland im November 1917.

    Ich meine also nicht, daß ich die Definition des Begriffes „Faschismus“ dem historischen Kontext entziehe. Er ist nur so ausgewaschen und sinnentleert, daß es förderlich erscheint, zu sehen, was ihm Wesentliches zugrunde liegt, und das ist eben die autoritäre Führung des Staates durch eine Oligarchie ohne Rücksicht auf den Nutzen oder die Zustimmung der Bürger.

  105. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/15/usa-greifen-ein-letzter-versuch-den-euro-zu-retten/

    Der US-Minister für Finanzen kommt nach Europa, will mit Schäuble, Draghi, Hollande „sprechen“. Kommt mir so vor, wie wenn ich zur Polizei vorgeladen bin, man wolle mit mir „sprechen“.

    Die Amerikaner sind alarmiert.
    Sie sehen ganz klar, was bei einem Crash in Griechenland passiert: Die Zukunft der Nato in Europa ist gefährdet.
    „Rechtsextreme“ Parteien, Euro-Skeptiker, EU-Gegner und linke Protestparteien könnten die Machtverhältnisse in der EU kippen und damit die NATO aushebeln. Sie alle eint der Antiamerikanismus und eine entschlossene Ablehnung der Nato.

    Wenn Athen wirklich tut, wie ihm befohlen wurde, kollabiert das Land. Schulden-Experten aus Großbritannien haben ermittelt, dass Griechenland mit dem extremen Spar-Programm 20 Jahre oder länger für einen Wiederaufstieg bräuchte. Ähnlich Erfahrungen hat man etwa in der Sub-Sahara gemacht.
    Welch ein Vergleich für das einst stolze Europa.

  106. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Die spinnen, die Amis…!

    Die Behauptungen, es gebe eine gesellschaftlich relevante Gruppierung, die einem „Satanismus“ huldigt, gar, der Stammesgötze eine antiken Nomadenvökchens sei eigentlich mit Satan identisch, habe ich immer für einen gut gemeinten Blödsinn gehalten.

    Aber die folgende Meldung hat mich nachdenklich gemacht:

    http://www.welt.de/vermischtes/article143875398/Satans-Statue-soll-trotz-Protesten-in-Detroit-stehen.html

    In Detroit soll Stan mit der Aufstellung einer tonnenschweren Bronzeskulptur gehuldigt werden.
    Die Statue zeigt einen Ziegenkopf mit großen Hörnern auf einem menschlichen Körper mit Flügeln am Rücken. Das Wesen sitzt und zeigt mit seiner Hand eine okkulte Geste. Vor ihm stehen Kinder und schauen das Wesen an. Die Statue ist 2,74 Meter hoch und besteht aus Bronze. Sie wiegt angeblich eine Tonne.

    Inspiration in Satans Schoß

    Die Satanismus-Bewegung erläutert die Bedeutung der Statue so: „Die Botschaft hinter Baphomet ist eine Versöhnung der Gegensätze“,

  107. Elmar sagt:

    @13. Februar…beide Seiten BRD/DDR hatten Schattenseiten. Ich skatete mit Amis als Kind. Ich sah Rapkonzerte. Schwarzer an Ghettoblaster, rappt. Im Westen war/ist der Schatten sehr subtil. Auch die Überwachung und Propaganda. Seit dem Mauerfall zeigt der Westen mehr und mehr seine Fratze. Was er will, NWO. Schulz redet vom Superstaat. Die Zeit ist gegen sie. Alles auf einmal wollen sie jetzt. Es sind Kulturfaschisten. Wir haben Kriminelle, Lügner, in den Medien. Sie wollen allen ihr System aufzwängen. Dazu Vernichtung der Völker, jedes wehrhaften Staates. Das was übrig bleibt soll vermischt werden. Leichte Kontrolle. Vernichtung des Gemeinschaftsgefühls. Das ist nicht Multikulti. Die Welt ist Multikulti. Das wird vernichtet, damit sich das Kapital nicht mit unterschiedlichen Kulturen auseinandersetzen muss. Kulturfaschismus, denn: sie haben keinen Respekt vor Multikultur, global. Wie die Russifizierung im Multikultikleid. Antreiber, linksgrün. Profiteur des Linksfaschismus, das Kapital. Daher die Symbiose. In der Masse habt ihr aus dem Osten ‚uns‘ was vorraus: hinter die Fassade blicken, aufstehen. @Dr. Kümel… ja, wer es wissen will, lese ihren Beitrag zum Marshallplan.

  108. Re Ply sagt:

    Eins muß aber noch!

    Die Kapitalverkehrskontrollen werden aufgeweicht:

    „Ab sofort können Kunden 180 Euro vom Bankautomaten abheben – allerdings nur alle drei Tage. Vor der heutigen Aufstockung galt ein Limit von 60 Euro pro Tag.“
    🙂

  109. @ Dr. Günther Kümel

    Ob der Stammesgötze eines antiken Nomadenvölkchens mit Satan gleichzusetzen sei? Viele tun das, ich sehe aus verschiedenen Gründen (abgesehen davon, dass ich an keinen abrahamitischen Gott, damit auch nicht einen Satan dieser Provenienz glaube), die ich hier nicht erläutern will, keinen Grund, das hier zu bewerten.
    Dass es aber gesellschaftlich relevante Gruppierungen gibt, die satanistischen Ritualen huldigen und so wohl auch wenigstens teilweise einem entsprechenden Glauben anhängen, daran habe ich schon lange keinerlei Zweifel mehr.
    Es gibt zweifellos äußerst relevante Gruppen, die irgendein Numinoses, eine besondere Bündelung von Kraft, andere hießen es das Böse, als Leitstern und Richtkraft ihres Denkens und Handelns ansehen. Diese machen dabei vor nichts halt, am allerwenigsten vor Kindern. Aber auch erwachsenen Zeugen. Gedeckt durch die Dienste. Aber nur rein zufällig.
    Ja, die da nicht nur aus reinem Kalkül mitmachen, die beten einen Götzen an, ihnen mag es ein echter Gott sein, in Wirklichkeit, vielleicht, arbeiten sie nur für einen Außerirdischen bzw. für dessen der Menschheit nicht eben wohlgesonnene Spezies.
    Satanisten sind sie in jedem Falle dahingehend, dass sie alles fördern, was den Menschen verwirrt und erniedrigt, verführt und einstampft, alles bekämpfen, was ihn erhöht, zur Freude, zum Schöpferischen, zur Freiheit führt.
    Mir ist das jetzt erstmal satanisch genug, sie Satanisten zu heißen.

  110. Elmar sagt:

    @13. Februar..http://vineyardsaker.de/analyse/das-schweigen-der-buerger-laemmer/ subtil, ausgeklügelt…da kommt das raus…

  111. Eveline sagt:

    Dr. Gunther Kümel sagt:
    16. Juli 2015 um 10:01
    @ Magnus Göller: “Faschismus”

    Danke für Ihre klärenden Hinweise.
    In Rostock gibt es auch ein Ständehaus, es ist das Schönste. Ich habe es immer mit Handwerk in Verbindung gebracht und wunderte mich nun.
    Zumal der Faschismus , Fascia, aus Italien kommt.
    Und in Amerika und im Vatikan symbolisch zu „bewundern “ sind.

  112. Eveline sagt:

    Martin Bauer

    Der Vatikan Staat ist auch nicht zu klein.

  113. Anonyma (Nike) sagt:

    „Welcher Sache ich diene, haben Sie doch schon lange erkannt. Sie wissen es, darüber muß hier nicht mehr diskutiert werden.“ (kaeptn wieder mal in der Flaute)

    Wenn Sie die inhaltliche Wahrheit dieses JFK zugeschriebenen Zitats als „Halbwahrheit“ bezeichnen, lässt sich vermuten, wem Sie dienen. Aus Ihrer großen Bewunderung für die Zionistische Sache haben Sie bisher auch keinen Hehl gemacht. Da müssen Sie schon gegen Kennedy anstänkern.

  114. Anonyma (Nike) sagt:

    @Dr Gunther Kümel

    Satanismus* ist innerhalb des US-Militärs schon als „Religion“ anerkannt….

    *Satanismus als Sexkult praktiziert, beinhaltet die rituelle sexuelle Vergewaltigung von Kindern, sogar Mord und Kannibalismus; Akzeptanz von Pädophilie, Sodomie, Homosexualität ohnehin, Inzest, jede un/vorstellbare Perversion und Bestialität (auch Sex mit Tieren)

    Wie das als „Religion“ anerkannt werden kann – es ist das komplette Gegenteil – lässt sich nur auf grassierenden Irrsinn zurückführen…

  115. kaeptnbrise sagt:

    @ Elmar sagt:
    16. Juli 2015 um 14:29

    „Was er will, NWO. Schulz redet vom Superstaat. Die Zeit ist gegen sie. Alles auf einmal wollen sie jetzt. Es sind Kulturfaschisten.“

    Kulturfaschismus ist überaus bedrohlich wegen seiner Universalität. Weitaus schlimmer als Partikuläres wie z.B. Kleiderordnungsfaschismus, Schlankheits- und Gesundheitsfaschismus, Rechtschreibungs- und Grammatikfaschismus oder Mülltrennungsfaschismus.

  116. kaeptnbrise sagt:

    @ Anonyma (Nike) sagt:
    16. Juli 2015 um 17:52

    „Wenn Sie die inhaltliche Wahrheit dieses JFK zugeschriebenen Zitats als “Halbwahrheit” bezeichnen“

    Ja, ist das denn möglich? Ich glaube es ja nicht.

    Wenn mein Nachbar sich ganz gerne mal eine Erfrischung mit Umdrehungen gönnt, und ich in der Gegend herumerzähle, der Müller hätte mir erzählt, er wolle sich eine Kiste Whiskey bestellen, so bin ich nur dann kein Lügner, wenn Müller das tatsächlich mitgeteilt hat. Dabei spielt es keine Rolle, daß es HÄTTE (Konjunktiv) sein können, daß Müller sich die Kiste bestellt (ohne mir das jemandem mitzuteilen).

    Ein Zitat ist dann ein ZItat, wenn es ein Zitat ist. Wird eine Zitatfälschung begangen, dann ist es kein Zitat, sondern eine Lüge. Im Falle Kennedy nennt man solche Lügen auch „Geschichtsfälschungen“.

    Auf den Inhalt habe ich mich in keiner Weise bezogen.

    „Aus Ihrer großen Bewunderung für die Zionistische Sache haben Sie bisher auch keinen Hehl gemacht.“

    Wann immer ein Volk – z.B. das der Juden – zusammenhält, sehe ich darin den Normalfall. Als Rechter bin ich subjektiv, Antiglobalist, Partikularist, halte es für nicht normal, wenn nichtjüdische Weiße nicht zusammenhalten. Evolutinär/soziobiologisch betrachtet: eine Verliererstrategie. Bin ein Gegner des Universalismus, halte diesen für gefährlich für unser Weiterleben.

    „Da müssen Sie schon gegen Kennedy anstänkern.“

    Nein.
    Zu Kennedy habe ich überhaupt nichts ausgesagt. Stänkern tue ich gegen Zitatfälscher, Lügner und Geschichtsfälscher.

    Einen Lügner darf man aber nicht verwechseln, so lehrte es der brilliante jüdische Denker Otto Weininger („Geschlecht und Charakter“), mit jemandem, der zur Wahrheit ein Verhältnis hat, wie die Krähe zu unserer Kirchentonleiter, nämlich gar keins. Lügen tut nur der, der sich mutwillig und bewußt an der Wahrheit versündigt.

  117. Elmar sagt:

    https://m.youtube.com/watch?v=9RY83mAr5uA @kaeptenbrise…da Sie sich an Geschichtsfälschungen stören. Das Maderl meint, Jesus sei Feind der Juden gewesen, kreuzigt ‚ihn‘ als Teddy, er sei Nazi. Was sagt nun d Kirch? Angeblich war ‚er‘ Atheist… Was natürlich gelogen ist…

  118. Martin Bauer sagt:

    @Eveline: Schon, aber gegen den Vatikan war gerade das deutsche Kaiserreich ja wohltuend kritisch. Ganz anders als gegen den britischen Imperialismus, gegen den – man denke an Wilhelm II. und seine Unfähigkeit, sich den Zynismus der englischen Königsfamilie gegen ihn als Verwandten vorstellen zu können – eine geradezu haltlose Schwärmerei am Tage war.

    Gegen das Papsttum gibt es mit dem Protestantismus gerade in Deutschland eine eigene im Volk verwurzelte Denktradition (wie auch immer inkonsequent die sein mag, aber sie ist ein gesellschaftspolitisches Faktum); gegen den britisch-amerikanisch-freimaurerischen Imperialismus dagegen nicht. Das sind vielmehr die gerade heute so böse geschmähten „Verschwörungstheorien“.

  119. Anonyma (Nike) sagt:

    „Auf den Inhalt habe ich mich in keiner Weise bezogen“
    (kaeptnflaute)

    Ich tue das aber; ich beziehe mich auf den wahrheitsgemäßen Inhalt dieses Zitats, und weise zugleich darauf hin, dass es sich um eine Zuschreibung handelt, was bedeutet, dass nicht sicher ist, ob es genauso wortwörtlich von ihm ausgesprochen wurde.
    Vom Inhalt (!) jedoch hängt es ab, ob man behaupten kann, dass JFK etwas zugeschrieben wird, was von ihm nicht vertreten wurde. Nur dann könnte das Zugeschriebene als „Unwahrheit“ oder „Halbwahrheit“ bezeichnet werden.

    Dass JFK aber tatsächlich gegen die usurpierte Macht der Federal Reserve (Geldbetrug; Schuldgeld) war und demzufolge eine eigene Währung herausgegeben hatte; dass er gegen den Vietnamkrieg war, gegen die Unterwanderung der Gesellschaft durch verschwörerische Geheimgesellschaften (mit geheimen Eiden und Zielen), gegen eine Lügenpresse, gegen eine übermächtige CIA, und auch dagegen, dass Israel zur Atommacht wird, ist eine (auch Ihnen) bekannte Tatsache; entspricht also der Wahrheit. Auch dass er Schritte unternommen hat, sein wunderbares Land zu schützen.

    Also, warum hängen Sie sich so daran auf?

    Ja, richtig – einem Zionisten bzw Sympathisanten muss das alles schwer im Magen liegen. Der Zionistischen Atom-Lobby, den Kriegsprofiteuren, den Bankern der Federal Reserve, dem CIA hat das sicherlich auch sehr missfallen; JFK’S Handeln durchkreuzte deren Pläne und Machtambitionen; er wurde ermordet.
    Nicht der erste US Präsident, der aus dem Weg geräumt wurde; auch Lincoln hatte mit eigener Währung den amerikan. Bürgerkrieg finanziert, ohne sich bei Rothschilds zu verschulden, und auch er wurde ermordet. Der Killer rettete sich nach London in Sicherheit.

  120. Anonyma (Nike) sagt:

    JFK war sehr weitsichtig:

    Wer bedroht den Frieden tatsächlich? Iran oder Israel?
    Wer ist eine sogar Europa bedrohende, gefährliche Atommacht? Iran oder Israel?

    Meine Sympathien gelten denen, die nicht dauernd lügen, betrügen, rauben und morden – um die Schuld dann den Opfern der Kriege und Betrügereien zuzuschieben.

  121. Aristoteles sagt:

    @Anonyma (Nike)

    Sie sagen zu kaeptnbrise:
    “Aus Ihrer großen Bewunderung für die Zionistische Sache haben Sie bisher auch keinen Hehl gemacht.”

    Dafür, dass kaeptnbrise große Bewunderung für den Zionismus hegt, hätte ich gerne einen Beleg.

    Falls Sie den Beleg nicht liefern, eine Frage:

    Was hat Verständnis für die Wahrnehmung jüdischer Lebensinteressen durch die Juden mit „Bewunderung für die Zionistische Sache“ zu tun?

  122. Aristoteles sagt:

    @006

    Ich verwies auf Jacques Attali:
    „Interessant ist auch, was Attali zur Bevölkerungsentwicklung in Deutschland sagt:

    http://www.tubechop.com/watch/6303022

    “Deutschland begeht demographischen Suizid.” “

    Darauf sagen und fragen Sie:

    „War schon immer eine Möglichkeit aus einer als unerträglich empfundenen Situation zu entkommen. Und was Attali, Stieglitz, Krugman und all ihre Freunde angeht (die ja nicht zufällig allesamt aus demselben Stall stammen): War es nicht genau das was sie wollten? Bleibt nur die Fragen: Wen als nächstes ausnehmen, wenn die Goldene Gans sich durch Selbstmord vom Acker gemacht hat…?“

    Wessen Freunde?

    Wir werden keinen Selbstmord begehen.
    Wir werden unser Volk retten. Wir müssen nur lernen,
    uns geistig zu sammeln,
    uns zusammenzunehmen,
    richtig zu beten,
    richtig zu schreiben, zu lesen, zu hören, zu predigen,
    zu kämpfen,
    die Hoffnung nicht aufzugeben.
    Es gibt da noch einiges zu lernen, zu lehren und zu tun. Glauben Sie es mir.

    Was als nächstes?

    Sie meinen nach dem Bau des dritten Tempels?
    Nach Armageddon?
    Nach der Hölle auf Erden?
    Nach dem Himmelreich auf Erden?

    Auch nach Ragnarök ging es weiter …

    „Es geht immer weiter“ und

    „Wir brauchen Eier“

  123. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Nike: Satanismus

    Die schaffen es doch tatsächlich noch, mich zum Staunen zu bringen!

  124. Anonyma (Nike) sagt:

    Aristoteles
    (“Aristoteles“? auch ein Faible für Griechenland so wie “Nike“?)

    “Aus Ihrer großen Bewunderung für die Zionistische Sache haben Sie bisher auch keinen Hehl gemacht.” (Anonyma-Nike)
    Dafür, dass kaeptnbrise große Bewunderung für den Zionismus hegt, hätte ich gerne einen Beleg (Aristoteles)
    …………………

    Wie “kaeptnflaute“ zutreffend feststellt, beziehe ich mich auf einen alten Streit (Klärungsprozess), wo wir “die Schwerter gekreuzt“ hatten, um zu klären, was er nun eigentlich tatsächlich ist, ein Zionistischer Troll und Schaumbesen, der auf dem Blog verbal für Verwirrung sorgt oder tatsächlich der harmlose hausbackene deutsche Gartenzwergpatriot, mit ein bisschen hanseatischer Brise als „kaeptn“, der sagt, wo’s lang geht, der auf der Brücke steht, der signalisiert, dass der “kaeptn“ die Kontrolle innehat (freie Assoziationen zum gewählten Decknamen „kaeptnbrise))

    In den damaligen Diskussionssträngen erhielt “kaeptnbrise“ auf seine Leugnung hin, sich als Zionist geoutet zu haben die geforderten Belege, seine diesbzgl Äußerungen als wörtliche Zitate.
    Seitdem ist diese Frage zwischen uns geklärt (seitdem ist die Luft raus, die Brise weg,der kaeptn in der Flaute… “kaeptnflaute“ eben)

    zur Frage:
    “Was hat Verständnis für die Wahrnehmung jüdischer Lebensinteressen durch die Juden mit “Bewunderung für die Zionistische Sache” zu tun?“

    frage ich zurück:
    Sind Sie allen Ernstes der Auffassung, dass die Zionistische Sache mit der “Wahrnehmung jüdischer Lebensinteressen durch die Juden“ zu tun hat?

  125. kaeptnbrise sagt:

    @ Anonyma (Nike) sagt:
    16. Juli 2015 um 21:01

    „Ich tue das aber; ich beziehe mich auf den wahrheitsgemäßen Inhalt dieses Zitats“

    Ein Zitat spiegelt wortwörtlich das wieder, was jemand tatsächlich gesagt hat.
    Hat jemand das mit diesen Buchstaben und Worten nicht gesagt, nennt man es nicht Zitat, sondern Lüge, Geschichtsfälschung.

    Man kann z.B. einen üblen Liederjan vor dem Herren, der schon eine Menge Straftaten auf dem Konto hat, nicht verhaften und verknacken für einen Wohnungseinbruch, weil er es getan haben KÖNNTE (Konjunktiv!).

    Innerhalb der jüdischen Religion gilt Folgendes:

    „Du sollst kein falsches Zeugnis von dir geben wider deinem Nächsten.“

    „Vom Inhalt (!) jedoch hängt es ab, ob man behaupten kann, dass JFK etwas zugeschrieben wird, was von ihm nicht vertreten wurde.“

    Nein.
    Der Inhalt der Aussage ist piepeschnurz.
    Wenn ein notorischer Trunkenbold nicht gesagt hat: „Ich bestelle mir eine Kiste Whiskey.“ dann hat er es nicht gesagt. Es zählt einzig, ob die Aussage stattgefunden hat.

    „Also, warum hängen Sie sich so daran auf?“

    Weil jeder einzelne Lügner, Zitaten- und Geschichtsfälscher uns schadet.

  126. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoleles

    „Was hat Verständnis für die Wahrnehmung jüdischer Lebensinteressen durch die Juden mit “Bewunderung für die Zionistische Sache” zu tun?“

    Wissen Sie eigentlich, was für satanistische Online-Games es heute alles so auf dem Markt gibt?
    Kennen Sie z.B. „Putt-putt-putt, da kommen Sie“?

    I) Man konzentriert sich auf ein Huhn (oder mehrere ausgesuchte Hühner).
    II) Man wählt für das Gefiederte geeignete Futterkörnchen aus.
    III) Nun schließt man Wetten ab, nach welcher Zeit die Körnchen verputzt werden.
    IV) Das so verköstigte Huhn hat seinen Standort gewechselt. Man bestimmt nun einen Ort, zu dem man das Huhn schicken will per wiederholter Fütterung. Schließt weitere Wetten ab, nach welcher Zeit das gute Tier seinen Zielort erreicht hat.

    Nicht, daß Sie mich verkehrt verstehen: Mein auf-rechter, geradliniger Charakter verbietet mir, mich auf solche Schäbigkeiten einzulassen, wollte bloß all jene warnen, denen solche teuflischen Dinge bislang noch nicht bekannt sind.

  127. Vorhin schnappte ich den von Donald Tusk auf, neben anderen Skurrilitäten – http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/eu-ratspraesident-tusk-warnt-vor-ideologischer-spaltung-europas-13706601.html – (der Verweis auf gerade die Geschichte der Deutschen fehlt nicht):

    „Was Krugman sagt, ist intellektuell sicherlich brillant, hat aber nichts mit der Realität zu tun.“

    Aha. Dieser Krugman, Nobelpreisträger, der jetzt heftig gegen uns Deutsche Geizkrägen herzieht…

    Man kann also inzwischen intellektuell brillant sein, in seinen ökonomischen Aussagen, im Irrealen.

    Und ich dachte immer, gerade die Ökonomie befasse sich mit der wirtschaftlichen Wirklichkeit. Bin halt ein dummer Junge, der den Euro-esoterischen Ansatz dieser Leute noch nicht so recht begriffen hat.

    Zur Metaphysik und Metapolitik tritt jetzt auch noch eine Metaökonomie. Die ist überaus zu loben, obzwar – oder etwa gerade weil? – sie für uns alle nichts taugt.

    Was für Gestalten lassen wir uns da vorsetzen. Was für einen Ausbund und Abhub an dreister Unredlichkeit.

    Manchmal aber habe ich das Gefühl, dass Leute wie Tusk gar nicht mehr merken, was sie herausschwätzen, auch, weil sie glauben, die Leute merken das nicht, und wenn, dann sei das auch ziemlich egal, denn diese kleine Minderheit, die sei so leicht zu marginalisieren, mittels weiterer Alternativlosigkeiten über die Systemmedien plattzuwalzen, dass kein Anlass zur Sorge.

    Also: Lieber Herr Tusk, Sie sind zwar intellektuell brillant, aber ansonsten ein Idiot, den niemand braucht. Sie haben da nicht nur Herrn Krugman als guten Kollegen. Nehmen Sie nur mal den Herrn Schulz. Der baut auch gerne an dem mit, was keiner braucht.

    Das Ganze hat einen sektenhaften Charakter. Man beruft sich auf eine Rationalität, die man jederzeit als irrelevant erklären kann, indem man sich weiterhin auf sie beruft.

    Man kennt sowas generell von religiös Verblendeten und Größenwahnsinnigen und anderen Sorten Verrückten.

    Dieser Wahnsinn allerdings hat grause Methode.

  128. Aristoteles sagt:

    @doc

    „In Detroit soll Satan mit der Aufstellung einer tonnenschweren Bronzeskulptur gehuldigt werden.“

    Den hier kennen Sie doch auch von unserem (alten) Personalausweis, oder?

  129. Noch zu Tusk/Krugman:

    Dieser Maurer ist genial. Es steht zwar fast nie ein Stein von ihm auf dem anderen, und wenn, dann allenfalls bis zum nächsten Sturm. Aber er hat das spirituelle Wesen des guten Mauerns so tief erfasst, wie vor ihm kaum ein anderer.

    Diese Friseuse ist ein As. Zwar sieht jede Frau, die aus dem Salon kommt, eher aus, wie eine angefressene Ratte denn ein Weib, doch sind ihre theoretischen Frisuren mehr als nur state of the art.

    Dieser Automechaniker ist unerreicht. Es bremst zwar nie eine Bremse, die er gewartet hat, aber in der Metabremsenentwicklung ist er unersetzlich.

    Dieser Landser trifft zwar auf zehn Meter nicht den Bodensee, egal welche Waffe, aber er ist Flintenuschis Großmeister der Paraballistik.

    Undsoweiter.

    Die schreien geradezu nach harten verbalen Hieben.

    Geben wir sie ihnen.

  130. Anonyma (Nike) sagt:

    kaeptnflaute

    ((Sie machen hier schon wieder Privatkrieg. Bitte stoppen!!))

  131. Aristoteles sagt:

    @kaeptnbrise

    Habe den Vergleich oben nicht verstanden.
    Sind die Futterkörnchen die ‚Zionisten‘?

    ((Bitte diese Zweierdebatte nicht ausführen))

  132. Eveline sagt:

    @ Martin Bauer sagt:
    16. Juli 2015 um 20:58

    Das stimmt.
    Manche können nur Krieg. 😢 Hat mit der große des Landes nichts zu tun.

  133. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Habe den Vergleich oben nicht verstanden.“

    Spielt gerade in Sachen Freihandelsabkommen (TTIP) eine ganz enorme Rolle: das Markenmännetschment. Ich will mein hochwertiges Produkt verkaufen, nennen wir dieses FANTA. Nennen wir die minderwertigen Getränke, die meine Konkurrenz anbietet, „Zuckerplürre“.

    Solange mein Voodoo-Zauber wirkt, ein Zeichen wie FANTA mit positiver Fetischwirkung behaftet ist und „Zuckerplürre“ mit negativer, mit anderen Worten das herzensfromme Moorhühnchen eine religiöse Begabung mit sich bringt und sich nur für Signifikant, jedoch nicht für Signifikat interessiert, bekomme ich es lässig vor meine Flinte.

    Kommt da aber ein Querulant (findet man häufig unter TTIP- und Wirtschaftsfeinden) und Korinthenkacker daher, sieht in „Zuckerplürre“ bzw. FANTA nur Buchstaben, läßt die Getränke im Labor analysieren, wo die hohe Qualität der „Zuckerplürre“ des Konkurrenten und die ganzen Schadstoffe meines Produktes festgestellt wird, schadet so ein ungläubiger Thomas meinem Unternehmen.

  134. ups2009 sagt:

    #merkelstreichelt

    Angela Merkel und Reem aus Palästina: Alles falsch und morgen wieder vergessen | Meinungen – Mitteldeutsche Zeitung – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.mz-web.de/meinungen/angela-merkel-und-reem-aus-palaestina-alles-falsch-und-morgen-wieder-vergessen,20641344,31242128.html#plx1762640471

    „In Rostock trifft Angela Merkel neben anderen Schülern auch die zwölfjährige Reem, ein palästinensisches Mädchen, das über den Libanon nach Deutschland geflüchtet ist.

    „Und wenn wir jetzt sagen: ,Ihr könnt alle kommen’ und ,Ihr könnt alle aus Afrika kommen’, das … das können wir nicht, auch nicht schaffen“, …

    „… ein palästinensisches Mädchen … ,Ihr könnt alle aus Afrika kommen’ … „

    ??? Palästina in Afrika … Erdkunde, abgewählt & abgeschafft … Bildung Agenda 2020
    Merkel eine jüdische Zionisten welche über ihre Seilschaften für das Elend und die Fluchtgründe von Reem erhebliche Mitverantwortung trägt …

    Weitere Fragen …
    # Eine Veranstaltung mit schlecht gecastet Refugee Darstellern?
    # Warum nur diese Bloßstellung der Kanzlerin?
    # Wenn eine solche Panne real passiert, warum wird dieser Fauxpas im Staatsfunk gesendet?
    Und die Kanzlerin eine „widerliche alte weiße Frau“ zu nennen ist dann der moderne Anti-Rassismus?

    “Die EU in ihrem Lauf hält weder Ox(i) noch Esel auf.”
    “Die Merkel in ihrem Lauf hält weder Ox(i) noch Esel auf.”
    “Die Zionfaschisten in ihrem Lauf hält weder Ox(i) noch Esel auf.”
    “Die Finanzfaschisten in ihrem Lauf hält weder Ox(i) noch Esel auf.”

    Die Lösung erfolgte mit den Abendnachrichten des 17. Juli 2015:
    Es war eine Show zur politisch ideologischen Massensteuerung und Mind-Programming!
    Warum dieses Feststellung?
    Ergebnis und Ziel ist das Bleiberecht für Kinder als „Das neues Bleiberecht für gut integrierte Jugendliche“ und so wurde dem staunenden Publikum verkündet!!!

    PS:
    Integration im NWO Neusprech bedeutet Parallelgesellschaft, die Wortneuschöpfung Inklusion soll sinngemäß die alte Bedeutung von Integration übernommen haben.
    Der DDR Duden (Ausgabe 1981 Seite 235) kannte ‚inklusive‘ (einschließlich, Gegensatz ‚exklusive‘)
    Der DDR Duden (Ausgabe 1981 Seite 237) Integration (Zusammenschluss, Vereinigung, Vervollständigung)

    http://www.mz-web.de/politik/-merkelstreichelt-hoffnung-fuer-weinendes-fluechtlingsmaedchen-reem,20642162,31244836.html

    http://www.mz-web.de/politik/-merkelstreichelt-so-reagieren-die-leser-der-mz,20642162,31245032.html

    http://www.mz-web.de/politik/-merkelstreichelt-merkel-bringt-fluechtlingsmaedchen-zum-weinen,20642162,31237428.html

    PPS:

    „Zu kalt sei die Kanzlerin, zynisch und ohne Mitgefühl, eine „widerliche alte weiße Frau“, deren eigentliche Antwort gelautet habe „hast du prima gemacht, aber wir scheißen auf dich“. Noch am Nachmittag taucht die erste Online-Petition auf, in der gefordert wird, dass Reem bleiben dürfen soll.“

    Worte „ … aber wir scheißen auf dich“ sind perfekt erkannt aber die Globalisten scheißen sowohl auf die Refugees als auch auf die Einheimischen!

    „Noch am Nachmittag taucht die erste Online-Petition auf, in der gefordert wird, dass Reem bleiben dürfen soll.“ … womit das Ziel der Übung erreicht ist!

  135. ups2009 sagt:

    Ist Deutschland gemäß Verfassung ein Einwanderungsland?

    Nur das ist die Frage!
    Ob in Praxis Galgenvögel einer politisch-medialen Nomenklatura Verfassungsbruch begehen ist bei dieser Frage erst einmal nicht von Bedeutung.

    Das schwätzen von Deutschland als ein Einwanderungsland & Deutschland zu einem Einwanderungsland zu machen ist Verfassungsbruch!

    Solidarität mit Afrika und anderswo: Raus aus der NATO!
    http://rotefahne.eu/2013/10/solidaritaet-mit-afrika-und-anderswo-raus-aus-der-nato/
    „Weder die Weimarer Verfassung, noch das Grundgesetz der BRD oder die Verfassung der DDR weisen Deutschland als Einwanderungsland aus. Soweit die formale Historie.
    Wer also Deutschland zum Einwanderungsland machen möchte, ist gehalten, das Votum des deutschen Volkes einzuholen.“

    Wartet der Galgen am Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) oder darf es französisch Cour pénale internationale (CPI) die Guillotine sein?

    Angela Merkel sieht Deutschland als Einwanderungsland
    ***.faz.net › Politik › Ausland › Europa
    01.06.2015 – Was alle ahnten, aber nicht zu sagen wagten – Bundeskanzlerin Merkel hat es jetzt gesagt: Deutschland ist ein Einwanderungsland. Zeugen …

    Deutschland ist zweitbeliebtestes Einwanderungsland
    ***.welt.de › Wirtschaft
    20.05.2014 – Spektakulärer Boom“: Deutschland liegt im OECD-Zuwanderungsranking erstmals an zweiter Stelle direkt hinter den USA. Erst danach folgen …

    Gutachten: Deutschland ist ein Einwanderungsland
    ***.handelsblatt.com/…/deutschland/…deutschland-ist-ein-einwanderun…
    12.04.2013 – Laut einem Gutachten deutscher Migrationsstiftungen ist Deutschland zu einem Einwanderungsland geworden. Demnach ist ein Großteil der …

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juli 2015
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
%d Bloggern gefällt das: