Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Asyl: Irrenhaus BRD

Eine Reise durch den Wahnsinn der Bunten Republik. Auszug aus COMPACT 7/2015

*** COMPACT-Live-Ticker zu Griechenland auf der COMPACT-Website. Sondersendungen auf COMPACT-TV zur Entwicklung in Griechenland ab 1. Juli jeden zweiten Tag auf compact.tv ***

Hier ein Auszug aus der neuen Ausgabe von COMPACT-Magazin 7/2015. Den vollständigen Artikel kann man in der Printausgabe lesen – hier bestellen. Die Videovorstellung von COMPACT 7/2015 können Sie hier sehen.

Irrenhaus Bunte Republik

Mindestens 400.000 Asylbewerber erwarten die Behörden im Jahre 2015. Die Vorbereitungen auf die Invasion laufen auf Hochtouren. Willkommenskultur heißt: Vielerorts werden Deutsche aus ihrem Zuhause vertrieben, um den Neuankömmlingen Platz zu machen.

_von Martin Müller-Mertens

Auch Görlitz wird langsam bunt. Noch Ende 2014 wohnten in der niederschlesischen Barockstadt nur 15 Flüchtlinge. Doch dieser Makel gehört schon bald der Vergangenheit an, auch an der Neiße wird Willkommenskultur praktiziert. Im konkreten Fall mit einer klaren Ansage an das pegidageschwängerte Tätervolk: Deutsche raus! Mit nur einem Monat Vorlauf und unmittelbar vor den Prüfungen flatterten den Bewohnern des Studentenheimes Görlitz-Hirschwinkel die Kündigungen zum 30. Juni ins Haus.

(…)

Staatliches Kommando ersetzt, was freiwillig nicht funktioniert… So sucht ein Verein namens Mensch Mensch Mensch e.V. auf der gestylten Internetseite Flüchtlinge Willkommen seit Monaten Studenten-WGs, die „geflüchtete Menschen“ aufnehmen. Auch „ein*e Pate*in“ wird mitgliefert. Das Interesse scheint sich jedoch selbst bei den weltoffenen Studis in Grenzen zu halten, sobald es um die eigenen vier Wände geht. Im März 2015 verkündete Flüchtlinge Willkommen per Pressemitteilung „schon 20 erfolgreiche Vermittlungen“. Bundesweit. Seitdem wurden keine Zahlen mehr veröffentlicht.

Rauswurf per SMS
Auch die Wirtschaft leistet ihren Beitrag, um der Querschnittsaufgabe Integration den nötigen Raum zu verschaffen. 45 Bewohner des Pflegeheimes Haus Krone im fränkischen Röthenbach kündigte die Betreibergesellschaft ROWI zum Oktober. Stattdessen sollen künftig 50 Flüchtlinge einziehen – vermutlich, nachdem das Gebäude mit Zuschüssen von Landesregierung und Landkreis umgebaut wurde, so die Pegnitz Zeitung. Ein Ausweichstandort für die teilweise dementen Patienten scheint nicht in Sicht, auch den 45 Pflegekräften wurde gekündigt. Bürgermeister Klaus Hacker zeigte sich ob des Rauswurfs zwar leicht ungehalten, doch alles in allem freut er sich auf die neuen Nachbarn. „Röthenbach war schon immer eine Zuzugsstadt, vor 125 Jahren kamen die Menschen aus der Oberpfalz, nach dem Zweiten Weltkrieg kamen Vertriebene, in den 1960er Jahren Gastarbeiter aus Südeuropa, jetzt halt Asylbewerber. Wir waren schon immer sehr aufgeschlossen.“

Wie zügig es gehen kann, zeigte der Vermieter Ugur Kalkan in einer SMS an eine 28-jährige Hartz IV-Empfängerin im schwäbischen Dillingen. „Pack Deine Sachen, hau ab, morgen kommen die Asylanten“, präsentierte der Rechtsanwalt der Frau die offenbar als fristlose Kündigung ihrer Wohnung gemeinte Kurznachricht Anfang März gegenüber der Augsburger Allgemeinen. Eine Woche war die Betroffene obdachlos und holte sich eine handfeste Erkältung.

(…)

Die Feinschmecker kommen!

Nachholbedarf in Sachen Willkommenskultur hat dagegen manche Gemeinde, wenn es um die empfindlichen Gaumen der Ankömmlinge geht. Ende Mai waren es 77 afrikanische Männer in einer Aufnahmeeinrichtung im bayrischen Markt Indersdorf leid, Mittags warmes, Abends jedoch nur kaltes Essen gereicht zu bekommen. Stattdessen verlangten sie zwei warme Malzeiten pro Tag. “Am liebsten jeden Tag Huhn, Reis und Kartoffeln”, fasst Vize-Landrat Alexander Krug die Verbesserungsvorschläge der Asylanten zusammen. Um sich Nachdruck zu verleihen, randalierten die Männer derart, dass die Dachauer Polizei Einsatzkräfte aus benachbarten Inspektionen zu Hilfe rufen musste.  Aber nicht, um den Feinschmeckern Tischmanieren beizubringen. Ganz im Gegenteil: Die Asylkoordinatorin des Landratsamtes Isabell Sittner traf sich umgehend mit dem Caterer um zu klären, „inwieweit die Änderungswünsche beim Essen berücksichtigt werden können“, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Auch Krug resümierte selbstkritisch den Mangel an interkultureller Kompetenz: „Offenbar hatten die Asylbewerber ein Gefühl der Ohnmacht.“

Mittlerweile hat der Refugee Strike gegen kaltes Abendessen internationale Dimensionen erreicht. Auch im oberösterreichischen Linz pochten Ende Mai 50 Asylbewerber auf eine Kultur der Teilhabe.

(…)
Bummeln mit dem Smartphone

Natürlich sind Flüchtlinge nicht nur gekommen, um zu essen. Auch das neue soziale Umfeld wollen die „Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude“ (so die ehemalige Integrationsbauaftragte Maria Böhmer, CDU) erkunden. Rund 3.500 Asylanten bereichern gegenwärtig das Dasein der 1.800 Einwohner im Gießener Stadtteil Rödgen. „Nach schlimmen Schicksal sind sie froh, eine erste Bleibe zu haben“, berichtete das hr-Fernsehen. Ihre natürliche Neugier zeigen die Flüchtlinge in Form von Patrouillengängen, bei denen Gruppen junger Männer die Häuser der Eingeborenen mit Smartphones ablichten, sowie wahlweise Schulkinder oder Frauen an der Bushaltestelle belästigen. Das sei auch nicht anders möglich, gibt der ARD-Sender die Leiterin der Aufnahmeeinrichtung, Elke Weppler, wieder. „Das ist einfach das Gefühl der Sicherheit in einer Gruppe. Wir dürfen auch nicht davon ausgehen, dass immer nur freundlich den Flüchtlingen gegenübergetreten wird.“

(…)

Vielleicht würden sich die Neuankömmlinge wohler fühlen, wenn sie während der vielen Stunden zwischen warmer und kalter Mahlzeit mehr Unterhaltung hätten? Empörenderweise wurde der Vorschlag des bayrischen Pfarrers Ulrich Wagner vom März 2015 noch immer nicht umgesetzt, Asylbewerbern freie Bordellbesuche zu ermöglichen. Nicht mal einen Porno im Internet als Ersatz finanziert der sogenannte deutsche Abschiebestaat. Das muss anders werden: „Freies WLAN – auch und gerade für Flüchtlinge“, forderte die Bild-Zeitung am 5. Juni. Das Equipment dafür ist schon vorhanden: Ein Pressefoto zeigt beispielsweise die oben erwähnten Gourmets in Markt Indersdorf  ausnahmslos mit Smartphones – einer der jungen Männer hält gleich zwei Geräte in seinen Händen. Auch andernorts scheint es nicht an Ausstattung zu mangeln, wie freiwillige Helfer von Aufnahmeeinrichtungen berichten. Im Detail nachprüfbar sind diese Angaben nicht, doch es ergibt sich ein Gesamtbild. Die Flüchtlinge verfügten über „Markensneaker, dickste Handys, Jack Wolfskin Jacken… Nach dem Reinkommen werden Laptops und Tablets ausgepackt“, äußert etwa eine kirchliche Helferin, die sich Mary nennt, im Forum Die Killerbiene sagt.

Bunt statt braun wird bald auch das Leben der etwa 1.500 Einwohner von Damsdorf, einem Ortsteil des brandenburgischen Städtchens Kloster Lehnin. In eine leerstehende Kaserne ziehen künftig mindestens 600 Asylanten ein. Informiert wurden die Betroffenen am 17. Juni.
(…)

 

 

Einsortiert unter:Uncategorized

37 Responses

  1. Welche Legitimität hat ein politisches System, das solchen Irrsinn schafft und duldet?

    Ausplünderung des eigenen Volkes. Chaos. Und Umvolkung.

    Die West-Demokratie hatte 70 Jahre Zeit zu zeigen, wie sie die Lebensinteressen des Deutschen Volkes sichert und den Nutzen mehrt. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

    Die Sänger des Liedes der Pressefreiheit hatten 70 Jahre Zeit, zu beweisen, daß sie sachlich und objektiv berichten – und keine Volksverhetzung und Kriegshetze betreiben. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

    Wie lange sollen wir uns noch die Terrorisierung der deutschen Ureinwohner durch die Demokraten gefallen lassen?
    Wann willst auch Du die Systemfrage stellen?

  2. Gaemmler sagt:

    Wir können davon ausgehen, daß auch Leute wie Udo Ulfkotte längst nicht wirklich in die Abgründe des modernen Europas vorgedrungen sind. In einem Forum von Zwangsprostituierten Kindern und Jugendlichen wird berichtet, daß es in Dänemark bereits verdeckte, muslimische Sklavenmärkte gibt, auf denen sich Freier minderjährige Kinder kaufen. Woher kennen wir das? Aus dem Vorderorient. Und woher noch? Aus der Zeit der Christianisierung, selbst bis in die 1970er-Jahre sind diese Fälle bekannt, aus Deutschland und auch im Thurgau, Schweiz. Damals wurden den Eltern die Kinder als Pfand geraubt, um sicherzustellen, daß die Eltern den Christlichen Glauben beibehalten und heidnische Rituale unterlassen. Später wurde gesagt, die Eltern seien erziehungsunfähig. Die Kirche hatte bis in die 70er-Jahre das Recht, dies willkürlich zu entscheiden und wurden später lediglich von Jugendämtern abgelöst. Die Kinder wurden während der Christianisierung bis in die 1970er-Jahre christlich erzogen sowie sexuell missbraucht. So wurden wir zu Christen. Das ist unsere wahre Geschichte, das ist unsere Identität und Mentalität. Gender ist nur die Fortsetzung dessen.

    Dasselbe geschieht auch im Islam. Der Vorsteher einer Moschee erhält auch Kinder von Eltern, mit denen er tun kann, was er will. Wie bei der Odenwaldschule. Oder beim Sachsensump (C-DU-gedeckt, siehe De Maiziere).
    Wir Europäer haben einen Parasitenbefall und der nennt sich Christentum. Der Islam ist nur eine Modalität des Christentums. Der von Parasiten befallene Volkskörper zieht lediglich nur eine weitere Form von Parasiten an; das ist eigentlich schon alles. Beide Varianten des Aberglaubens sind zwei Seiten derselben Medallie: Mosaismus (mosaischer Aberglaube).
    Der Knecht (Christ) findet immer seinen Peiniger. Ob es ein katholischer Inquisitor oder ein Moslem ist, spielt im Grunde keine Rolle.

    Die Beschäftigung mit germanischem Heidentum war und ist für mich sehr begeisternd. Mich hat es sehr inspiriert und wichtige Dinge gelehrt. Es hilft mir, mein Leben in eine bessere Richtung zu lenken.

  3. Alexander sagt:

    Manchmal möchte man vor Wut und Ohnmacht nur noch schreien. Ich glaube aber auch, dass die wirklichen Ursachen tief in unserer abendländischen Geschichte liegen. Sei es Christentum u. Universalismus oder Kapitalismus u. Liberalismus.

    Wenn wir Europa retten wollen bzw. uns retten wollen, so müssen wir uns auch von Irrwegen wie Christentum, Kapitalismus, Liberalismus etc. verabschieden und nach neuen Wegen bzw. Lösungen suchen.

  4. schnehen sagt:

    @Wolfangrgrunwald

    Sie vermissen Sachlichkeit und Objektivität. Sie sind nach Ihren eigenen Worten gegen Kriegs- und Volksverhetzung. Hehre Worte! Aber was Sie dann Ihren Worten folgen lassen, jene Karikatur auf die Wahrheit, zeugt nicht davon, dass Sie selbst diesen hehren Worten auch Taten folgen lassen.

    Warum setzen Sie die damalige UdSSR mit der NWO gleich? Haben Sie sich je mit der Sowjetgeschichte befasst? Wissen Sie, welche Erziehungsideale in der ersten Phase der Sowjetunion z. B. hochgehalten und gepflegt wurden? Was haben Sie dazu gelesen? Haben Sie überhaupt etwas darüber gelesen oder übernehmen Sie nur von anderen?

    Sowjetische Menschen wurden damals zum Sowjetpatriotismus erzogen, eine Erziehung, die dann 1941 nach dem Überfall der Nazis und anderer Staaten auf die Sowjetunion ihre Früchte trug. Dieser Sowjetpatriotismus im Großen Vaterländischen Krieg brach den Nazis, die das Sowjetvolk versklaven und teilweise auch ausrotten wollten, das Genick.

    Wären die sowjetischen Menschen damals zu Sklaven abgerichtet worden, wie das Plakat suggeriert, und was nachweislich nicht stimmt, hätte es keine Partisanenbewegung gegeben, denn Partisanen waren selbstständig handelnde Menschen, die ihre Heimat vorbildlich und selbstlos verteidigt haben.

    Eine direkte Linie zur NWO oder diesem Projekt zu ziehen, zeugt von Unwissen und Blindheit.

    Hier fehlt jede Sachlichkeit und Objektivität, die Sie bei anderen vermissen, jede Kenntnis der Pädagogik, die damals in der Sowjetunion aufkam (Stichwort: Makarenko), und die die Erziehung nicht nur zum Patriotismus beinhaltete, sondern auch die zur Achtung vor der körperlichen und geistigen Arbeit, zur Selbstständigkeit, zur Solidarität und zum Zusammenhalten.

    Das sowjetische Projekt, einen neuen Menschen zu schaffen, hatte einen ganz anderen Inhalt als die Versklavung unter den Willen imperialistischer Mächte von heute: die sowjetische Bevölkerung in die Lage zu versetzen, eine neue, humanere Ordnung zu schaffen. Das konnte man nicht mit Menschen schaffen, die in der alten Klassengesellschaft sozialisiert, die zu Egoismus und Individualismus erzogen worden waren.

    Bitte beschäftigen sich mit der Sowjetperiode intensiver, statt gedankenlos irgendwelche Schablonen zu übernehmen.

    Die Wahrheit ist immer konkret, nie pauschal und allgemein.

    Vielleicht wäre es auch hilfreich, wenn Sie sich mit der sowjetischen Literatur beschäftigen würden, denn sie beschäftigt sich mit Erziehungsidealen und mit dem ’neuen Menschen‘, wenn Sie Alexander Fadejew, Maxim Gorki, Mikhail Scholochow und andere sowjetische Autoren lesen würden. Aber dieser neue Mensch sollte gerade kein Sklave und kein vaterlandsloser Kosmopolit sein, er sollte ein unabhängiger, selbstständig denkender Sowjetpatriot sein.

    Auf dem großen sowjetischen Schriftstellerkongress von 1934 traten auch viele westliche Schriftsteller auf, die mit Hochachtung von der sowjetischen Literatur und ihrem humanen Charakter sprachen. Diese Schriftsteller, die aus der ganzen Welt kamen, fanden damals viele lobende Worte für die Sowjetunion, als diese noch nicht entartet war.

    Die Entartung des Sozialismus nach dem Krieg wird oft mit dem Sozialismus in der Sowjetunion generell gleichgesetzt. Ist Ihnen schon mal der Gedanke gekommen, dass jedes Gesellschaftssystem eine Entwicklung durchmacht und dass man jede Entwicklungsstufe getrennt und für sich betrachten muss? Sie können z. B. den Kapitalismus von heute nicht mit dem vor zweihundert Jahren in einen Topf, sie müssen differenzieren. Sie müssen jede Stufe einzeln betrachten, auch was die Erziehung angeht.

    Erst die Beschäftigung im Detail mit einer Periode befreit einen von Vorurteilen und eben diesen Schablonen, die heute wieder in die Welt gesetzt werden, um die Idee des Kommunismus generell zu verteufeln: UdSSR gleich EU usw. Die Grundtorheit des 20. Jahrhunderts (Thomas Mann 1942 vor deutschen Kriegsgefangenen in den USA), der Antikommunismus, scheint auch wieder zur Grundtorheit des 21. zu werden.

  5. Verleihnichts sagt:

    @Gaemmler: So etwas nennt man Hirnerweichung…

  6. Anonyma (Nike) sagt:

    Die US-Zionistischen Besatzer Deutschlands und deren Lakaien, ob sie nun Angela Merkel, Joachim Gauck(ler), von der Leyen oder sonstwie heißen, ob es sich um “Aktivisten“ für “NGOs“ wie Pedram Shahyar oder “Napoli Langa“ handelt, das Ergebnis der “Lobbyaktivitäten“ soll immer dasselbe sein: die Schädigung, sogar die Vernichtung Deutschlands und des deutschen Volkes. Es folgt der immer gleichen politischen Linie (“Teile und Herrsche“, auch mit Hilfe der bewährten “Nazikeule“).

    Die Vernichtung Deutschlands ist Programm, insbesondere seit der Deutschen Reichsgründung (1871). Meilensteine: Federal Reserve Act (1913) > Erster Weltkrieg (1914-1919), Balfour Declaration (1917), Deal der Rothschild-Zionisten mit dem britischen Verteidigungsministerium, Zionistische Zusage, Amerika an der Seite Englands in den Krieg gegen das Deutsche Reich zu ziehen, damit Großbritannien den Krieg doch noch zu gewinnen könne. Gegenleistung: Palästina, um dort einen jüdischen Staat zu gründen. Folgen: Das Deutsche Kaiserreich wurde besiegt; das Versailler Diktat wurde zur Ursache eines Zweiten Weltkrieges und mit der Gründung des Staates Israel in Palästina, wurde von brit Seite aus der Deal von 1917 eingelöst.

    Dem Privatbankenkartell “Federal Reserve“ stehen seit 1913 durch den Geldbetrug (Geldschöpfung aus dem Nichts) unbegrenzte Finanzmittel zur Verfügung. Die Zeche zahlen immer andere, niemals die Verursacher /“Kreditgeber“. Da konnten sie so richtig loslegen, mit der Korrumpierung der Welt und deren Eroberung durch das Anzetteln von Weltkriegen, alle Seiten wurden finanziert mit Hilfe von bedrucktem Papier, genannt (Schulden)“Geld“, Luftgeld geschöpft aus dem Nichts. Es gab bei den Völkern nur Verlierer (Schuldner), die sich bei den schlimmsten Betrügern, die die Welt jemals gesehen hat “verschuldeten“. Deutschland, die Deutschen sollen auf ewig “schuldig“ und Schuldner sein, als Volk in Sippenhaft genommen, auch für nicht begangene Verbrechen und nicht selbst gemachte Schulden (vgl EU – Euro – ESM)

    Im gleichen Stil machen die “elitären“ Weltverbrecher Jahr um Jahr weiter; seit 1952 geheime Bilderberger-Konferenzen.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/06/warum-war-von-der-leyen-bei-bilderberg.html

  7. 006 sagt:

    # W. Grunwald

    Welche Legitimität hat ein politisches System, das solchen Irrsinn schafft und duldet?

    Ausplünderung des eigenen Volkes. Chaos. Und Umvolkung.

    DAS … ist wohl das Hauptproblem: Je ‚wahnsinniger‘ – IMHO – sich das System gebärdet … umso mehr Legitimität scheint ihm der Bundesbürger_in/nen//außen zuzubilligen. Der Wahnsinn scheint einen Namen zu haben: Wähler_in/nen//außen! Innerhalb eines wahnsinnigen Systems, das von seinen Opfern ganz offensichtlich bis zum Letzten Kredit bekommt und getragen wird … kann man wohl nur noch hoffen. Und beten! Da wohl nur die wenigsten Zeitgenossen noch wissen, was dieser Begriff (Beten) bedeutet, hier ein Tip, wo man sich orientieren kann…

    http://www.amazon.de/Beten-mit-Engeln-Alexa-Kriele/dp/3548743935

    Ich habs ausprobiert und kann nur sagen: Es funktioniert. Aber … möge jeder seine eigenen Erfahrungen machen…

  8. Dr. Gunther Kümel sagt:

    IRRENHAUS „brd“

    Kriminelle werden nach Verbüßung eines Teils ihrer Strafe freigelassen, wenn sie denn überhaupt verurteilt werden.
    Anders Meinungsverbrecher, die (gewaltfrei, versteht sich, aber „politically incorrect“) ihre Meinung äußern.

    HORST MAHLER wurde die Gleichbehandlung verweigert.
    Jetzt wird die „biologische Lösung“ angewendet:
    Der Meinungsverbrecher liegt derzeit bereits TODKRANK AUF DER INTENSIVSTATION!

    Der Sohn schreibt an den Pfarrer:
    Lieber Herr Bode,

    „…mein Vater wurde heute vormittag ins Asklepios Klinikum in Brandenburg (direkt neben der Haftanstalt) eingeliefert. Bei ihm wurde eine schwere Sepsis diagnostiziert, die wohl eine Folge seiner Diabetes, des Bewegungsmangels, der ungeeigneten Ernährung und auch der mangelhaften Gesundheitsfürsorge … ist. Er liegt momentan in kritischem Zustand auf der Intensivstation – unter ständiger Bewachung

    Seine Ehefrau hat entschieden, … juristisch gegen die Justiz und die andauernde Haftsituation vorzugehen. …

    Wir alle hoffen, dass sich Horsts Zustand in den nächsten Stunden und Tagen stabilisieren wird, um die anstehenden Schritte gegen eine Verlängerung der Haft in Angriff zu nehmen.“

    Mit herzlichen Grüßen
    Axel Mahler=

  9. 006 sagt:

    Nicht mal einen Porno im Internet als Ersatz finanziert der sogenannte deutsche Abschiebestaat.

    DAS … muß definitiv anders werden! Ich fordere: Margot Käßman und die BRD-Pfarrerinnen an die Front!! Verschafft den ARMEN, TRAUMATISIERTEN FLÜCHTLINGEN Erleichterung vom Samenstau: Mit der Hand, mit dem Mund … oder was euren Schützlingen vielleicht sonst noch so einfällt…😆😆

  10. Alexey sagt:

    Das ist einfach unsäglich. „Blacks“ erobern den Westen mit Hilfe von Linken und anderen Selbsthassern. Natürlich sind zahlreiche Muselmänner auch dabei. Die Zukunft Europas sieht unheimlich aus…
    Herr Elsässer, in den Kommentaren auf Youtube wirft man ihnen persönlich und ihrem Magazin „Rassismus“, „Rechtspopulismus“ und „Hezte gegen die Ausländer“. Nichts neues. Ich sage Ihnen: weiter so, nicht nachgeben! :thumbsup:

  11. Alexey sagt:

    Das ist einfach unsäglich. “Blacks” erobern den Westen mit Hilfe von Linken und anderen Selbsthassern. Natürlich sind zahlreiche Muselmänner auch dabei. Die Zukunft Europas sieht unheimlich aus…
    Herr Elsässer, in den Kommentaren auf Youtube wirft man ihnen persönlich und ihrem Magazin “Rassismus”, “Rechtspopulismus” und “Hezte gegen die Ausländer” vor. Nichts neues. Ich sage Ihnen: weiter so, nicht nachgeben! :thumbsup:

  12. Leri sagt:

    Da das leidige Thema sicher wieder in der einen oder anderen Weise aktuell wird: Nu, is Sommer und ich sehe schon eine Freibad-Gutmenschen-Religions“freiheit“ (Thema penetrant in die Aktualität zerrend) – Diskussion kommen.
    Doch es könnte auch anders gehen:

    „The judge turned down the complaint of local Muslim community saying that the ban on wearing headscarves in schools did not prevent Muslims from believing in God and did not infringe anyone’s constitutional rights.“

    http://rt.com/politics/270745-russia-hidjab-school-poll/

    Was sind „wir“ doch „fortschrittlich, in der „westlichen Werte(?)-Gemeinschaft“:
    Wir diskutieren, ob ein „die „Ganzkörper-Verschalung mit Gesichtsgitter“ aus mind. 50% Bio-Baumwolle bestehen muß, oder ob jenes eventuell durch den „BürgervorBakterien-Schutz“ in den eintrittpflichtigen feuchten Vergnügungs- orten, eventuell angegriffen werde, was zu persönlichen Mehrbedarf im „SGB II“ führen könnte. Die russischen Richter „müssen“ wohl noch viel lernen …😉

  13. Überall Transformation und Europa schafft sich ab! Wäre schön, wenn IM Larve sein Palast der Willkommenskultur übergibt einschließlich seine Bezüge und glücklich mit Hartz 4 irgendwo in einer Plattensiedlung fristet. Überhaupt sollte man alle Verbände, Parteien, Kirchen, Gewerkschaften und Gutmenschen mit einer Extrasteuer zwecks Entlastung der Bevölkerung belegen die diese Menschen wollen, damit die Kosten gerecht verteilt sind. An den Taten wird man sie dann erkennen – die Heuchler!!! Hoffentlich schickt Griechenland zwecks Entlastung seiner Finanzen den Flüchtlingsstrom ungestört direkt nach Berlin, wäre schon ein guter Ansatz zum sparen!

  14. Rudolf Steinmetz sagt:

    @es gibt keine „muslimischen“ Sklavenmärkte, denn die sind laut Koran verboten, ebenso das Eindringen in fremde Länder aus Gewinnsucht. Das sich zunehmend weniger Asylanten daran halten, das zeigt nur deren primitiven, materiellen Präferenzen.
    DAZU LOHNT EIN Blick in das COMPACT-Interview mit John Laughland, der daran erinnert, das es die Idee des Gründers der PANEUROPA-UNION, Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi war, die nationale und kulturelle Vielfalt der EU-Länder durch Massenzuwanderung auszulöschen.
    DAS LETZTE BOLLWERK gegen die Asylanten-Flut war Libyen, und dieser Damm wurde bekanntlich von der USA/NATO gesprengt.
    DIE IDEOLOGIE der Kulturzerstörung durch Masseneinwanderung ist also eine westliche, und keine islamische. Sie wurde im Übrigen auch vehement von HERBERT MARCUSE propagiert, einem Chefideologen der Frankfurter Schule und Säulenheiligen der Grünen, um durch Überfremdung (einer Kraft von Aussen!) das deutsche System der repressiven Toleranz zu untergraben.
    NOTABENE: Das Ayslanten-Chaos haben die verantwortungslosen Politiker zu verantworten, in Bayern beispielsweise Horst Seehofer, der die Kommunen schmählich im Stich lässt.

  15. PT sagt:

    Was kann man dagegen gewaltfreier friedlicher Protest bringt nix siehe freital…nun sind die Einwohner Nazis und werden von berufsdemonstranten aus Frankfurt und Leipzig belagert… Studenten der tu Dresden bekommen 40 € wenn sie an der gegendemo teilnehmen….Und wenn sich Frauen jeden Alters belästigen lassen sollen bzw. Vergewaltigung über sich ergehen lassen sollen zeugt das nach Aussage diverser szaazsdiener für kulturelle Vielfalt?!?

    Auf dem angeblichen drohbrief in Meißen stand sinngemäß folgendes „privat addressen des Bürgermeisters und der Landräte mit der Aufforderung mit dem Taxi da umterzukommen“ das brachte jedenfalls Radio Dresden am 29.6.2015 gegen 13:20!

  16. PT sagt:

    Sorry für die ganzen Rechtschreibfehler, als ich dies schrieb war ich aufgebracht und auf dem Smartphone ist das tippen mit meinen Männerhänden nicht so einfach

  17. rubo sagt:

    „In einem geschlossenen Treffen von israelischen Journalisten und Diplomaten, hat die Sprecherin der israelischen Botschaft in Deutschland, Adi Farjon, nach Informationen der israelischen Tageszeitung Haaretz, erklärt, dass es im Interesse Israels liegt, die deutschen Holocaust-Schuldgefühle aufrecht zu erhalten, und dass deswegen Israel keine völlig Normalisierung der Beziehungen mit Deutschland anstrebt.“
    Noch Fragen??

  18. Blaubart sagt:

    Die Masse der Bürger erkennt nicht die Raubtiere, die sich unter ihnen als „Christen“, „Voll-Demokraten“, „Gutmenschen“ verkleidet tummeln! Die Pflegebedürftigen, die man jetzt rauswirft, haben in ihrem Leben wohl meist die „C“DU gewählt – nun bekommen sie die Quittung. In ihrer Demenz merken sie das allerdings nicht mehr – viel schlimmer ist die Demenz der Jugend, die sich einfach so „umvolken“ und von herbeigekarrten Neger- und Moslem-Massen „wegfixxen“ läßt. Das ist ein Armutszeugnis ohne gleichen für das einst so stolze deutsche Volk und nur als Ergebnis einer völker- und menschenrechtswidrigen „Gehirnwäsche“ vorstellbar, die Menschen zu Zombies des globalfaschistischen Kapitalismus macht – ohne Sinn für die elementare Bedeutung von Volk und Familie für ein kulturelles Leben in Würde und Selbstbestimmung.

  19. rubo sagt:

    Ergänzung:
    „Die Sprecherin sagte in deutlichen Worten, dass Israel ein Interesse daran hat, die deutschen Schuldgefühle aufrechtzuhalten. Sie sagte sogar, ohne dies, wären wir nur ein Land wie jedes andere, zumindest was sie [Deutschland] betrifft.“
    Nachzulesen bei „Palästina-Portal“

  20. Prometheus sagt:

    „Wir müssen aus Europa ein Kontinent der Einwanderung machen!“

    „Es ist Zeit für radikale Aktionen.“

  21. Aristoteles sagt:

    Zum interessanten Hinweis von rubo hier eine Ergänzung:

    http://www.rtdeutsch.com/24455/inland/israelische-diplomatin-in-berlin-aufrechterhaltung-der-deutschen-schuldgefuehle-wegen-holocaust-hilft-israel/

    Sehr aussagekräftig dazu ein Kommentar von Взрнзр:

    „Was die Sprecherin der Israelischen Botschaft in Deutschland, Adi Farjon, unter dem Siegel der Vertraulichkeit äußerte, wissen viel Deutsche schon lange.
    NUR DIE GANZ DUMMEN – die bekanntermaßen nicht nur in Deutschland, sondern weltweit die ÜBERWÄLTIGENDE MEHRHEIT der Menschen stellen – wissen das nicht und wollen das auch gar nicht wissen.“

    Ablasshandel im Zeitalter der ‚Aufklärung‘.

  22. Prometheus sagt:

    Und hier ein weiterer Auftritt aus der Klapse.
    Sie muss sich sehr bemühen, damit man ihr auch einigermaßen zuhört…

  23. Anonyma (Nike) sagt:

    “…. Herr Elsässer, in den Kommentaren auf Youtube wirft man ihnen persönlich und ihrem Magazin “Rassismus”, “Rechtspopulismus” und “Hezte gegen die Ausländer”. Nichts neues. Ich sage Ihnen: weiter so, nicht nachgeben! :thumbsup:“ (Alexey sagt: 30. Juni 2015 um 22:26 )

    Solche Anwürfe laufen ins Leere.
    Allerdings ratsam: Bei heiklen Themen ein Verzicht auf schreierische Aufmacher. Gründliche Recherche und völlig sachliche Berichterstattung. Aufgabe und Pflicht des seriösen Journalisten, und das ist auch unangreifbar.
    ……………………………

    “…. Das Ayslanten-Chaos haben die verantwortungslosen Politiker zu verantworten, in Bayern beispielsweise Horst Seehofer, der die Kommunen schmählich im Stich lässt.“
    (Rudolf Steinmetz sagt: 1. Juli 2015 um 08:33)

    Eine Flüchtlings,-und Asylpolitik, die ZWANGSWEISE über VERSCHULDUNG finanziert werden muss und bestehende gesetzliche Regelungen und alle Maßstäbe der Vernunft und Verantwortung für das deutsche Gemeinwesen missachtet. … Was ist das? Ist das nicht eine Kriegserklärung?

    Ziel der US-Zionistischen Besatzer ist bekanntermaßen die TOTALE VERSCHULDUNG der “BRD“ (über EU – Euro – ESM – “Asylpolitik“ in Gestalt von sanktioniertem Asylmissbrauch), das schließt die VERSCHULDUNG von STÄDTEN und GEMEINDEN mit ein. Das bedeutet in der Folge deren AUSVERKAUF durch PRIVATISIERUNGEN und die VERSKLAVUNG der Einwohner an die preistreiberische Politik internationaler Konzerne (genannt „Investoren“), die ihre Profite und Renditen dauernd in die Höhe treiben wollen. Gewaltige Preissteigerungen und eine Schuldenexplosion ist zu erwarten. Verschuldung der Städte und Gemeinden, Ausverkauf der Infrastruktur, Privatisierung aller Infrastruktur, Privatisierung der Daseinsfürsorge für die Bürger. Totale Versklavung ist das Ziel – und die Lakaien der Besatzer spielen beim Ausverkauf mit.

    Die “Investoren“ sitzen schon in den Startlöchern. TTIP (geheim gehaltenes transatlantisches Diktat internationaler US-Konzerne) gibt den Startschuss für deren ungebremste Raubzüge, genannt “Free Trade“ (“Freihandel“ nach alter Britischer Piraten-Tradition) “Public Private Partnership“ (Öffentlich-Private Partnerschaft), wo der “Partner“ und “Investor“ sich “einkauft“, um alles zu übernehmen (Mehrheitsanteile und damit die Kontrolle), was bisher noch nicht geschluckt wurde. Zurück bleiben Städte und Kommunen, die völlig pleite und ruiniert sind (als Pendant zum “failed state“) Das ist die “Neue Weltordnung“. Die Perfidie der Zerstörungssucht der Besatzer, die sich “Befreier, Freunde, Investoren“ nennen lassen, kennt keine Grenzen. Es ist KRIEG in jeder Hinsicht. Sanktionen, Wirtschaftskrieg, Handelskrieg, Finanzterrorismus. Was Krieg ist, sollte m.M.n. auch als das bezeichnet werden, was es ist. Mit Nüchternheit sollte die tatsächliche Lage analysiert werden, damit die Leute sich orientieren und besser einordnen können, was eigentlich los ist. Damit die Bürgermeister und Gemeinderäte vorgewarnt sind und vernünftig handeln, im Interesse ihrer Bürger und Wähler, und nicht “politisch korrekt“ selbstmörderisch, was ihrem Amt zuwiderläuft!

    Der Gipfel der Provokation wäre es, Asylanten das Wahlrecht zu geben. VÖLLIGER IRRSINN. Aber ausgeschlossen scheint gar nichts mehr zu sein.
    IRRSINN ist politisch korrekt. TOTALES CHAOS ist erwünscht. MI6 und Mossad-Operative erklimmen die Sprechbühnen. “WIR MACHEN EUCH MULTIKULTI“ und die bezahlten Claqueure jubeln…
    Deutsche Patrioten, die Vernunft anmahnen, sollen geknebelt, mundtot gemacht und niedergeprügelt werden (“Nazi- und Rassismuskeule“ – nicht zu vergessen, der größte Trumpf: “Holocaust“ SCHULD)
    ………………………………

    “In einem geschlossenen Treffen von israelischen Journalisten und Diplomaten, hat die Sprecherin der israelischen Botschaft in Deutschland, Adi Farjon, nach Informationen der israelischen Tageszeitung Haaretz, erklärt, dass es im Interesse Israels liegt, die deutschen Holocaust-Schuldgefühle aufrecht zu erhalten, und dass deswegen Israel keine völlige Normalisierung der Beziehungen mit Deutschland anstrebt.”
    Noch Fragen?? (rubo sagt: 1. Juli 2015 um 10:57)

    Das wird in englischsprachigen, alternativen Medien aufmerksam registriert und die Einschätzung dort ist aufgeklärt, mit Durchblick und demzufolge durchaus nicht antideutsch (ein positives Zeichen)

  24. Jürgen Graf sagt:

    Wolfgang Grunwald@
    Ich bin zwar weltanschaulich nicht auf der Linie von Schnehen, der (was er darf!) offenbar Kommunist ist, finde seine Kritik an Ihrer Gleichstellung von Sowjetideologie und Neuer Weltordnung aber berechtigt. Im Gegensatz zu den westlichen Besatzern haben die oestlichen niemals die These von der Kollektivschuld der Deutschen vertreten. Sie haben in der DDR eine Diktatur errichtet, in der der Lebensstandard niedriger war als im Westen, doch die biologische Existenz der DDR-Deutschen war niemals bedroht, und ihnen wurde nicht wie den BRD-Untertanen taeglich eingebleut, dass sie einem Verbrechervolk angehoerten. Die Neue Weltordnung ist viel schlimmer als der Sowjetkommunismus selbst in seiner brutalen stalinistischen Variante. Unter den Bedingungen der Unfreiheit wurden in der UdSSR sehr viele beachtenswerte kulturelle Leistungen vollbracht. Es gab keine Schwulenpropaganda und – von der Endphase der Sowjetunion abgesehen – kein Drogenproblem. Die Kriminalitaet war um ein Mehrfaches niedriger als heute im Westen. Wer eine Schule absolviert hatte, konnte lesen, schreiben und rechnen, was in der heutigen „multikulturellen“ BRD immer haeufiger nicht der Fall ist. Es gab afrikanische und asiatische Studenten, die nach dem Abschluss ihrer Studien in ihre Heimat zurueckkehrten, aber keine gesteuerte Ueberfremdung. Zugrunde gegangen ist die UdSSR infolge ihres Festhaltens an der marxistischen Ideologie, die sie dazu zwang, Unsummen fuer die Stationierung ihrer Truppen in Osteuropa sowie fuer die Unterstuetzung revolutionaerer Regierungen und Bewegungen in aller Welt auszugeben und zur Stuetzung eines schwankenden roten Regimes in Kabul einzumarschieren.

    Alexander@
    Sie schreiben: „Wenn wir Europa retten wollen, muessen wir uns auch von Irrwegen wie Christentum, Kapitalismus, Liberalismus etc. verabschieden.“

    Einverstanden in bezug auf Kapitalismus und Liberalismus,, aber warum muss sich Europa vom Christentum verabschieden? Unter dem Christentum schuf es eine grandiose Kultur und bluehte. Mit dem Absterben des Christentums – an dem die verraeterischen Kirchenfuehrer die Hauptschuld tragen – setzte sein kultureller, moralischer und demographischer Niedergang ein. „Regeniert sich das Christentum, so regeniert sich Europa von selbst“, haelt der Publizist Hans Dietrich Sander zu Recht fest.

    Was wollen Sie denn an die Stelle des Christentums setzen? Das vorchristliche Heidentum? Geht nicht; ein erwachsener Mensch kann nicht in seine Kindheit zurueckkehren.

  25. senta e. zielach sagt:

    Oh Gott, schnehen. Sie sind ja noch viel – lustiger, als ich bisher meinte. Ein wirklichkeitsreiner Träumer, um etwas euphemistisch mit Thomas Mann zu sprechen. Ein Träumer vom Sowjetparadies, das es leider nie gegeben hat. Ich sage „leider“, denn ich bin mit all den von ihnen genannten Schriftstellern groß geworden. Vom „Einsamen Segel“ über die „Flaggen auf den Türmen“ und dem „Neuland unterm Pflug“ bis zur „Jungen Garde“ und noch vielen Büchern und Filmen mehr. Möchte das auch nicht missen. Habe jedoch lernen müssen, das dies nur die Schauseite des Ganzen war. (Herr Fadejew übrigens hat sich ja nicht zuletzt wegen seiner Verstrickung in den bestialischen Stalinismus erschossen, den sie nicht einmal erwähnen. Nun, vielleicht finden Sie deshalb immer wieder den Islam so toll.) Aber zurück zum Thema: Sie sollten sich auch endlich informieren und es nicht bloß von anderen Leuten fordern.) Um bei guter Belletristik zu bleiben: Lesen sie einmal den großartigen Juri Trifonow. Nein, der war kein „Dissident“ und veröffentlichte in seinem Heimatland auch schon vor Gorbatschow. Terror und Grauen des Jahres 37 aus der Perspektive eines Kindes, das damals eben so gläubig war, wie sie es unerlaubter Weise immer noch sind.

  26. Jürgen Graf sagt:

    Senta e. Zielach@

    Sie und Schnehen haben beide insofern recht, als Sie beide wahre Dinge aussprechen,aber eben jeweils nur einen Teil der Wahrheit. Durch meinen langjaehrigen Aufenthalt in Russland (dem ein Jahr in Weissrussland vorausging) und meine Gespraeche mit zahllosen Russinnen und Russen habe ich gelernt, das Phaenomen des Stalinismus differenzierter zu beurteilen, als es mir zuvor im Westen moeglich war. Ja, Stalin war ein brutaler Despot. Ja, seine Politik fuehrte zum Tod von vermutlich zehn bis fuenfzehn Millionen Menschen (die von manchen Antikommunisten genannten Ziffern von bis zu 40 Millionen Opfern gehoeren ins Reich der Phantasie). Ja, die Bauern lebten unter Stalin praktisch im Zustand der Sklaverei, da sie keine internen Paesse besassen und deshalb ohne Sondergenehmigung nicht reisen konnten. All dies kann kein redlicher Beobachter bestreiten.

    Tatsache ist jedoch auch, dass die meisten Russen den Namen Stalin nicht nur mit Terror, sondern auch mit dem Sieg im Zweiten Weltkrieg und der unerhoert rasch (wenn auch um den Preis grosser menschlicher Leiden) durchgefuehrten Industrialisierung verknuepfen. Haette 1941 nicht Stalin, sondern Trotzki im Kreml gesessen, so haetten die Deutschen den Krieg innerhalb von zwei Monaten gewonnen (was man sich als Deutscher natuerlich wuenschen darf, aber als Russe nicht wuenschen kann). Dass Stalin nach Kriegsbeginn die patriotische Karte ausspielte, war ein Geniestreich und befluegelte auch antikommunistische Russen, von denen sehr viele selbst unter dem Terror gelitten hatten, zu entschlossenem Widerstand).

    Wenn der Erfolg das entscheidende Kriterium zur Beurteilung eines Staatsmanns ist, war Stalin der vielleicht erfolgreichste Staatsmann des 20. Jahrhunderts. Der franzoesische Schriftsteller Jean Cau bezeichnete ihn als „boucher d’hommes, mais geant d’histoire“ (Menschenschlaechter, aber Gigant der Geschichte). Wie ueber einen anderen grossen Politiker des 20. Jahrhunderts, den wohl einzigen, der Stalin an Entschlusskraft und Tatkraft das Wasser reichen konnnte, ist ueber den Sowjetdiktator das letzte Wort der Geschichte noch nicht gesprochen.

  27. Prometheus sagt:

    Verlogenheit kennt keine Grenzen…

    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Block-stellt-Unterkunft-fuer-Fluechtlinge,block122.html

    http://www.hamburg1.de/nachrichten/25200/Block_House_fuer_Fluechtlinge.html

    —————————————————————

    http://www.welcome-to-barmbek.de/

    ————————————————————

    Wie hieß der Wahlslogan der CDU vor vielen Jahren:

    „Weiter so, Deutschland!“

  28. Alexander sagt:

    @ Jürgen Graf

    „Was wollen Sie denn an die Stelle des Christentums setzen? Das vorchristliche Heidentum? Geht nicht; ein erwachsener Mensch kann nicht in seine Kindheit zurueckkehren.“

    Zustimmung!

    Der Mensch erschuf der, die, das Götter, um für sein Dasein einen Sinn und Zweck zu geben.
    Somit wurde ein größeres Gemeinschaftsleben erst ermöglicht.

    Wenn man so will, ist Gott ein evolutionärer Prozess.

    Gott offenbart sich Moses ja auch als:

    ’ehyeh ’aʃer ’ehyeh
    (Ich werde sein, der ich sein werde.)

    Der alte mosaische Glaube (Vorstellung) muss zumindest in Europa, endlich geistig überwunden bzw. weiter entwickelt werden.

    Ins Hier und Jetzt!

    Ich bleibe aber dabei, ohne Christentum kein Universalismus, kein Liberalismus oder Kapitalismus.

    ENTWEDER MAN STELLT SICH DER VERGANGENHEIT,
    ODER MAN WIRD SIE NICHT LOS!

    Niemand wird uns (dem deutschen Volk) eine Träne hinterher weinen!

  29. Eveline sagt:

    Alexander sagt: ….Niemand wird uns (dem deutschen Volk) eine Träne hinterher weinen!

    So so, und ich sage: Sie werden weinen, denn wer soll jetzt unseren Part übernehmen?

    Meinen Sie wirklich dann wäre Frieden, wenn die Deutschen weg wären?

    Wie gottlos naiv.

  30. 006 sagt:

    # Prometheus

    Wir müssen aus Europa einen Kontinent der Einwanderung machen.

    ICH denke, wir müss(t)en aus Jakob Augstein einen Auswanderer machen!😆

  31. Alexander sagt:

    @ Eveline

    „Wie gottlos naiv.“

    Gottlos mitnichten!

    Ich glaube nur nicht an eine Gottesvorstellung, wo von Israel das Heil der Menschheit ausgeht, oder das in Israel der Messias (Jüngstes Gericht/Offenbarung) erscheint.

    Sind sie etwa eine Christin und erkennen sie an, dass die Bibel Gottes wahres Wort ist?

    Wenn ja, sollten sie sich Fragen, an was sie da wirklich glauben.

    Entweder man hält sich an das ganze Wort, oder lässt es bleiben!

    „Meinen Sie wirklich dann wäre Frieden, wenn die Deutschen weg wären?“

    Das habe ich auch so nicht gemeint. Und derjenige, für dem das eigtl. ist, wird das auch wissen.

  32. Eveline sagt:

    Alexander:

    Sehr einfach: Niemand darf über das Herz eines Menschen bestimmen.

  33. Anonyma (Nike) sagt:

    „Entweder man hält sich an das ganze Wort, oder lässt es bleiben!“ (Alexander@Eveline)

    NEIN – Als Christ/in muss ich mich mit Sicherheit nicht an den Irrtümern des AT oder der kirchlichen Tradition ausrichten. Auch Paulinische Lehre und Tradition ist äußerst kritisch zu betrachten; denn zwischen Jesus und Paulus (vormals Saulus, jüd Rabbi, der die Urchristen erbittert und hasserfüllt verfolgt hatte) liegen Welten. Mein pers.Fazit ist gar, dass durch Paulus die jesuanische Lehre zentral verfälscht wurde (schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt).

    Ergo: Selbstverständlich geht es nicht um „alles oder nichts“, im Sinne von Akzeptanz aller sog „christlichen Lehren“!

    Sondern es geht einzig und allein um solche Inhalte, die auf Jesus selbst zurückgeführt werden können oder anders gesagt: Es geht um die Lehren, die aus dem Heiligen (universell Heilenden) Geist sind, das heißt AUS Gott.

    „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!“ Das war Jesu Antwort auf die Frage: „Woran erkennen wir denn die Irrlehrer/Irrlehren?“

    Auf einfachen Nenner gebracht heißt das: JEDER Mensch, der gute Früchte hervorbringt, ist AUS Gott, er lebt IN Gott, Gottes Geist wirkt DURCH IHN hindurch.
    (ob er sich nun „Christ/in“ nennt oder auch nicht)

    Sog Christen allerdings, die sich nur so nennen und zugleich die schlimmsten Verbrechen begehen, sollten sich dabei IN KEINEM FALL „auf Gott“ berufen…
    jedenfalls nicht den chrislichen.

  34. schnehen sagt:

    @Rubo

    Die Holocaust-Industrie braucht den Schuldkomplex und füttert ihn, weil die Zahlungen an Israel (heute in Gestalt von atomwaffenfähigen U-Booten der Dolphin-Klasse, die zu einem Drittel vom deutschen Steuerzahler finanziert werden) auf diese Weise weitergehen können.

    Wie diese Industrie arbeitet und gearbeitet hat, beschreibt der antizionistische jüdische Autor Norman Finkelstein in die ‚Holocaust-Industrie‘.

    Finkelstein wollte vor vier oder fünf Jahren hier auftreten und sein Buch vorstellen. Die schon ausgesprochene Einladung wurde dann von der Rosa-Luxemburg-Stiftung auf Druck der zionistischen Lobby wieder zurückgenommen. Finkelstein blieb dann zuhause.

    @Jürgen Graf

    Zur Neueinschätzung Stalins:

    Wenn Trotzki 1941 im Kreml gesessen hätte, was der Wunsch der Nazis war, die immer Quislinge und Kollaborateure geliebt haben (dazu gehörte übrigens auch der Chef des NKWD, Nikolai Jeschow, der in den jetzt freigegebenen Verhörprotokollen zugibt, 1934 von dem Nazi-General Hammerstein in dem Urlaubsort Meran angeworben worden zu sein), hätten die Nazis tatsächlich den Krieg leicht gewinnen können. Trotzki und seine Kumpanen (Block der Rechten und Trotzkisten), aber auch die Militärverschwörer Tuchatschewski, Feldmann & Co., die 1937 aufflogen, hatten den Nazis schon im Vorfeld Gebietsabtretungen zugesagt, z. B. sollte die Ukraine abgetreten werden. Japan war ein Teil Sibiriens versprochen worden, falls man die Trotzkisten an die Macht schieben würden.

    Viele Untaten des Jeschowschen NKWD (Jeschow wurde deswegen 1940 hingerichtet) werden gewöhnlich Stalin zugeschoben, was der historischen Wahrheit widerspricht.

    Stalin muss heute völlig neu bewertet werden.

  35. Bärbel Witzel sagt:

    Migration als Waffe

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/fluechtlingskrise-ist-deutschland-opfer-einer-massen-migrationswaffe-.html

    http://mongos-weisheiten.blogspot.de/2015/07/migration-als-waffe.html

    Polarisiere und herrsche über die (Welt-)Bevölkerung.

    „Wir stehen kurz vor einer weltweiten Umgestaltung. Wir brauchen jetzt nur noch die richtige größere Krise, und die Länder werden die Neue Weltordnung akzeptieren.“
    David Rockefeller

  36. b. Koester sagt:

    Merkel sagt:

    „Ich muss ganz ehrlich sagen: Wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen – dann ist das nicht mein Land!“

    Frau Merkel, es ist auch nicht IHR Land. Es ist das Land der Bürger, der Bürger Deutschlands, derer, die sich den Gesetzen dieses Landes unterwerfen und im Gegenzug die Möglichkeit der Wahl haben aus ihren Reihen Vertreter zu wählen, die ihre Interessen in einen Parlament vertreten, sei es Stadt, Land oder Bund.

    Es ist nicht IHR Land. Auch wenn Sie dies scheinbar glauben und sich so benehmen. Sie haben die Interessen des Landes zu vertreten , dieses zu schützen. Aus der Reihe der Vertreter sind Sie lediglich für einen begrenzten Zeitraum gewählt worden dafür, dem Wohle des Landes zu dienen.

    Sie sind darauf vereidigt dies zu tun und offensichtlich tun Sie dies nicht . Es wird Sie weder bewegen noch berühren, was Bürger meinen und schreiben, außer natürlich, dass Sie wahrscheinlich die volle Härte des Gesetzes walten lassen werden, wenn jemand seine Meinung sagt und diese Ihnen nicht in den Kram passt.

    Dies ist immer noch das Land in dem ich lebe, aber in dem ich nicht mehr von den gewählten Vertretern vertreten werde. Sie setzen mutwillig, in vollem Wissen der Konsequenzen, die Zukunft der Bürger in Deutschland auf Spiel, enteignen diese kalt durch zukünftig notwendige Maßnahmen. Natürlich, Ihre und die Pensionen der Beamten sind ja von Restriktionen nicht berührt. Lasst es zappeln und geknechtet, das Volk.

    Das Wort Gemeinschaft bedeutet auch – begrenzt und bestimmbar im Umfang – beschreibt Verhaltensformen, Umgang miteinander und Toleranz die zu erbringen ist oder wie in bestimmten Kulturen als unakzeptabel gilt. Sie berauben in Ihrer Machtbesessenheit den Bürgern den Lohn ihrer Arbeit.

    Egal, es wird sich nie etwas ändern – Beamte und Politiker und die die andere in der Lage sind skrupellos auszunutzen – auszubeuten, werden immer an einem Strang ziehen und den Bürger als solches zum Fraß opfern, zu ihrem eigenen Vorteil.

    Extremismus kann man schüren, Sie tun dies gerade.

    Mit 54 habe ich keinerlei Chance mehr in diesem Land Arbeit zu finden. Sehr gut qualifiziert, sind nach mehr als 200 Bewerbungen nicht einmal 3 Gespräche zu Stande gekommen. Dies ist die Wirklichkeit und nicht die Medienpropaganda die von Ihnen und Ihresgleichen geschürt wird.
    Keinerlei staatliche Leistungen für deutsche arbeitssuchende Bürger mit hohem Engagement, da ja in der Bedarfsgemeinschaft jemand ist der schon Geld verdient. Am Boden, schwerbehindert, obwohl die Schwerbehinderung wird ja nun genommen, da man Sozialleistungen für andere braucht. Finanziell überfordert, da man Belastungen nicht von heute auf morgen tilgen kann. Ohne Mobilität aber mit stark geforderter, ein deutscher muß auch 3 Stunden und mehr am Tag zur Arbeit fahren, ect. Ect.-

    Ich jedenfalls habe kein Verständnis mehr – abr was soll es, mehr als Dampf ablassen, sich wohl der Lächerlichkeit preisgeben, als abstoßendes Beispiel zu gelten und trotzdem nur noch dem Ende entgegen zu sehen.
    Die Stimmung im Volk ist zum Bersten, Sie wollen es nur nicht wahr haben, oder wissen es und wissen aber auch wie man es knechtet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juni 2015
M D M D F S S
« Mai   Jul »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
%d Bloggern gefällt das: