Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

„Freiheit für Deutschland“ – die große COMPACT-Konferenz!

Banner_neu-1Am 24. Oktober von 9 bis 18 Uhr in Berlin! Jetzt anmelden und Frühbucherrabatt sichern!

Endlich können die Einzelheiten der nächsten COMPACT-Souveränitskonferenz bekanntgeben: Sie findet am 24. Oktober 2015 in Berlin statt und widmet sich unter dem Titel „Freiheit für Deutschland“ den drängenden Fragen der nationalen Souveränität: „Für das Ende jeder Besatzung! Für Frieden in Europa!“

2014 ließen sich 780 Menschen für unsere letzte Konferenz „Frieden mit Russland“ begeistern. Erinnern Sie sich, wie Bild und andere Medien wetterten? Aber was wird die Lügenpresse erst schreiben, wenn zu „Freiheit für Deutschland“ noch mehr kommen?

Zumal wir schon Zusagen toller Referenten haben: Willy Wimmer (ehemaliger Verteidigungsstaatssekretär, CDU) und Andreas von Bülow (ehemaliger Bundesminister, SPD) werden die Besatzungsmacht USA analysieren, der Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider die juristischen Aspekte unserer fehlenden Souveränität. Unseren bewährten Referenten vom russischen Think Tank IDC, Natalia Narotchnitskaya und John Laughland, werden weitere Top-Referenten aus Moskau mitbringen. Zugesagt haben mit dem US-Buchautor F. William Engdahl und Thierry Meyssan (Voltairenet) zwei ausgewiesene Kenner der Geopolitik. Da auf Meysssan, der meist in Damaskus lebt, Todesschwadronen angesetzt sind, bat er uns, für ihn Polizeischutz zu organisieren. Höhepunkt des Kongresses wäre sicherlich der Auftritt von Ron Paul, Präsidentschaftsbewerber der Republikaner 2012: Er fordert den Abzug der US Army von allen Kriegsschauplätzen. Die Verhandlungen mit seinem Büro laufen noch.

Wer sich bis Ende Juli anmeldet, bezahlt nur 60 Euro für die Tageskarte, als Abonnent sogar nur 30 Euro!! Hier gehts zur Anmeldung und Konferenzseite.

 

Einsortiert unter:Uncategorized

26 Responses

  1. Söderstrup sagt:

    Irre, ein Schlag nach dem anderen, es geht mit großen Schritten vorwärts! Sollte Polen doch noch nicht verloren sein? Es scheint was dran zu sein am inflationierten Hölderlin-Wort und daß einige Badener Titanen sind.

  2. rubo sagt:

    Das Thema „Für das Ende jeder Besatzung“ betrifft natürlich und am naheliegendsten Palästina und speziell Gaza.
    Die neue Gaza-Flottille wird in Kürze aus Griechenland auslaufen mit breitester internationaler Beteiligung. Der einzige deutsche Reporter ist i.A. KenFM dabei. Bezeichnend für deutsche Pressefreiheit! Die Mainstreampresse und Frau Merkel stehen eben stramm vor dem israelischen Botschafter – wieder ein schönes Beispiel für bundesdeutsche Souveränität.
    Wer sich näher über die Flottille informieren möchte, kann das bei „uncutnews.ch“ tun

  3. Freiheitlich_konservativ sagt:

    Auch wenn es verwegen klingt: Schon mal versucht den russischen Präsidenten selbst einzuladen? Die Konferenz sollte ihm ein starkes Signal geben, dass das deutsche Volk nicht hinter seiner Regierung steht und sowohl die Sanktionen als auch Krieg gegen Russland entschieden ablehnt.

  4. Prometheus sagt:

    Zunächst müssen „wir“ uns über die wirklich wichtigen Dinge des Lebens beschäftigen und dann wird vielleicht in Aussicht gestellt, dass wir den Begriff „Freiheit“ erst einmal buchstabieren dürfen. Und bis dahin ist eh alles zu spät…

    Hamburg. Der „DTV-Atlas Weltgeschichte“ muss wegen einer rassistischen und antisemitischen Passage überarbeitet werden. Wie das Hamburger Abendblatt in seiner Sonnabend-Ausgabe berichtet, hat der Deutsche Taschenbuch Verlag eingeräumt, dass ein seit 1966 in 42 Auflagen gedruckter Absatz „peinlich und rassistisch“ sei. In der für November 2015 geplanten Neuauflage werde der Passus korrigiert. Darin ist bislang in Zusammenhang mit der rechtlichen Gleichstellung von Juden im 19. und 20. Jahrhundert von deren „Wirtsvölkern“ die Rede. Der genaue Wortlaut, der in mehr als fünf Millionen Exemplaren verbreitet wurde, heißt:

    „In Südosteuropa herrscht mit Ausnahme Rumäniens und der Türkei Toleranz. 1917 werden die Juden in der Sowjetunion, dann in den neuen osteuropäischen Staaten gleichberechtigt. Der Aufhebung des äußeren Gettos folgt die des inneren, die in der Assimilation (Lösung von der Tradition und Übernahme der kulturellen Werte der Wirtsvölker) und der Reformbewegung (rel. Liberalismus) ihren Ausdruck findet.“ (Band 2, Seite 241).

    „Wirtsvölker“ ist einer von vielen ursprünglich aus der Biologie stammenden Begriffe, die von Nationalsozialisten und anderen Rassisten für ihre antisemitische Ideologie missbraucht wurden. Während die Biologen dann von Wirtsvölkern sprechen, wenn Parasiten zum Beispiel Bienen befallen, haben Nazi-Ideologen den Terminus auf Juden angewandt, die „parasitär“ und „auf Kosten des (deutschen) Wirtsvolkes“ leben würden. Der NSDAP-Chefideologe Alfred Rosenberg hat die Begrifflichkeit immer wieder verwendet, auch Adolf Hitler hat es in „Mein Kampf“ beschrieben.

    Für Daniel Killy von der Jüdischen Gemeinde Hamburg ist es ein „Skandal, dass dieser Begriff aus der Nazi-Ideologie seit Jahrzehnten von keinem Lektor bemerkt wurde“. Ein „Wirtsvolk“ bedeute, dass es auf der anderen Seite „Parasiten“ gebe – eine solche Begrifflichkeit aus der Biologie auf Juden anzuwenden sei ungeheuerlich, sagte er.

    Miriam Rürup, Direktorin des renommierten „Instituts für die Geschichte der deutschen Juden“ in Hamburg, hält den Vorgang für befremdlich: „… man sollte diesen Begriff wahrlich nicht unreflektiert in – nicht nur – wissenschaftlicher Literatur verwenden, ist er doch mit Vorstellungen von `Volkskörper‘ diskurs- und begriffshistorisch verbunden. Er legt schlicht die Vorstellung nahe, es gäbe ‚Fremdkörper‘ in einem ‚Wirtsvolk‘ – und da ist gedanklich die Entfernung dieser ‚Fremdkörper‘ nicht weit.“

    Die Autoren des Buchs – Werner Hilgemann und Hermann Kinder – sind mittlerweile verstorben. „Wer von den beiden dafür verantwortlich ist, lässt sich nach knapp 50 Jahren leider nicht mehr feststellen. Ich kann aber versichern, dass keiner der beiden auch nur in die Nähe nationalsozialistischen Gedankenguts gerückt werden kann“, sagte Verlags-Lektorin Anna Coseriu dem Abendblatt. Sie vermute, dass „der Wortgebrauch auf Gedankenlosigkeit“ zurückzuführen sei – was „schlimm genug“ sei und „leider auch für das Lektorat gilt, das damals diesen Passus hätte beanstanden müssen.“

    http://www.abendblatt.de/kultur-live/buecher/article205421829/Populaerer-dtv-Weltatlas-enthaelt-judenfeindliche-Passage.html

  5. Putin einladen – das kann ich nur unterstützen

  6. Heidebauer sagt:

    Zur COMPACT-Souveränitskonferenz am 24. Oktober 2015 in Berlin und drängende Fragen der nationalen Souveränität:
    „Für das Ende jeder Besatzung! Für Frieden in Europa!“

    für die herrschenden Parteien in der BRD – Regierung und Opposition – ist dieses Thema offiziell tabu! Damit einverstanden zu sein scheint auch zumindest die Spitze einer ‚Alternative für Deutschland‘.
    Hauptverantwortliche Köpfe in der ‚Alternative für Deutschland‘ haben es bedauerlicherweise noch nicht zugelassen, daß über diese zentrale Frage für eine Neuorientierung in der deutschen Politik innerparteilich offen diskutiert wird, geschweige denn eine solche Debatte gefördert. Das Motto zur Begründung einer Fortdauer unseres Schweigens in der AfD auch darüber lautet: ‚ Systemkritische Fragen seien unerwünscht. Wer diese wagt zu stellen, dem möge geraten werden, diese AfD zu verlassen.‘

    Ist das ‚ Mut zur Wahrheit und Mut zu Deutschland ‚?
    Sagt uns das nicht, daß auch im Parteiprogramm der AfD bisher schwere Defizite zum Selbstverständnis Deutschlands vorhanden sind?
    Weshalb nimmt die große Mehrheit in der AfD so etwas weiter hin, debattiert lieber heftig und anhaltend darüber, was Prof.Berd Lucke und dessen Befürworter ansonsten noch alles falsch gemacht haben?
    Auch der kommende außerordentliche Bundesparteitag in Essen am kommenden Wochenende wird diesem Thema vermutlich keine Zeit eingeräumt bekommen werden. Das ist sehr bedauerlich!

    Dr. Otto-Henning Wilhelms, Mitglied der AfD in Baden-Württemberg?

    Zusatz:
    Die nicht vorhandene volle Souveränität * darf von der AfD als Hoffnungsträger für eine wirkliche Erneuerung deutscher Politik nicht länger übergangen werden. (* s.-Bundesgesetzblatt 1990, II; S. 1386 ff. , einer der eindeutigen Beweise*
    http://www.bgbl.de/banzxaver/bgbl/start.xav?start=//*%5B@attr_id=%27bgbl290s1386.pdf%27%5D#__bgbl__%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl290s1386.pdf%27%5D__1419523153823 ).

  7. Nektar sagt:

    Tsipras rechnet mit der EU-Politik ab:

    Griechenland konfrontiert seine Erpresser mit Referendum
    http://www.griechenland-blog.gr/

    Die Rede enthält eine Begründung zur Durchführung des Referendums und ist eine klare Abrechnung mit Merkels „Alternativlosigkeit“.

    Die gesamte Rede ist eine Aufforderung zur Selbstbefreiung an die Europäer.

  8. Heidebauer sagt:

    Korrektur . Heidebauer:

    Heidebauer sagt:
    Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden.
    27. Juni 2015 um 08:58

    Zur COMPACT-Souveränitskonferenz am 24. Oktober 2015 in Berlin und drängende Fragen der nationalen Souveränität:
    „Für das Ende jeder Besatzung! Für Frieden in Europa!“

    für die herrschenden Parteien in der BRD – Regierung und Opposition – ist dieses Thema offiziell tabu! Damit einverstanden zu sein scheint auch zumindest die Spitze einer ‘Alternative für Deutschland’.
    Hauptverantwortliche Köpfe in der ‘Alternative für Deutschland’ haben es bedauerlicherweise noch nicht zugelassen, daß über diese zentrale Frage für eine Neuorientierung in der deutschen Politik innerparteilich offen diskutiert wird, geschweige denn eine solche Debatte gefördert. Das Motto zur Begründung einer Fortdauer unseres Schweigens in der AfD auch darüber lautet: ‘ Systemkritische Fragen seien unerwünscht. Wer diese wagt zu stellen, dem möge geraten werden, diese AfD zu verlassen.’

    Ist das ‘ Mut zur Wahrheit und Mut zu Deutschland ‘?
    Sagt uns das nicht, daß auch im Parteiprogramm der AfD bisher schwere Defizite zum Selbstverständnis Deutschlands vorhanden sind?
    Weshalb nimmt die große Mehrheit in der AfD so etwas weiter hin, debattiert lieber heftig und anhaltend darüber, was Prof. Berd Lucke und dessen Befürworter ansonsten noch alles falsch gemacht haben?
    Auch auf dem kommende außerordentliche Bundesparteitag in Essen am kommenden Wochenende wird diesem Thema vermutlich keine Zeit eingeräumt werden. Das ist sehr bedauerlich!

    Dr. Otto-Henning Wilhelms, Mitglied der AfD in Baden-Württemberg?

    Zusatz:
    Die nicht vorhandene volle Souveränität * darf von der AfD als Hoffnungsträger für eine wirkliche Erneuerung deutscher Politik nicht länger übergangen werden. (* s.-Bundesgesetzblatt 1990, II; S. 1386 ff. , einer der eindeutigen Beweise*
    http://www.bgbl.de/banzxaver/bgbl/start.xav?start=//*%5B@attr_id=%27bgbl290s1386.pdf%27%5D#__bgbl__%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl290s1386.pdf%27%5D__1419523153823 ).

  9. Manfred Gutsche sagt:

    @rubo 26.6.2015,19.35 h

    Frage an Sie,was soll das denn – ein Wiederversuch zur Anlan-
    dung vom Meer an GAZA wird „dank“ der Israelis wieder mit
    Toten enden,die anderen werden eingesperrt!!!

    Schließlich ist ISRAEL „Weltmacht“ (stärker als diese USA sel-
    ber).

    Wäre alles Schön & Gut aber wenn es dem Bösen nicht gefällt
    läuft da NIX!!!

    Gruß

    Manfred

  10. Gabrovitcs sagt:

    J.Ä. ist ein Instanz und ein Wahrsager der Deutschen. Ich wünschte mich so einen einflussreichen Mann hier in Schweden mit einem entsprechenden informativen Magazin wie Compact haben. Die vorurteile im gehobenen Mittelschicht sind doch arg beschämend. Meine Schwester und mein Schwager in Österreich sind zwar akademische Professoren aber das schützt ja gar nicht vor Vorverurteilung und Ignoranz. Ich habe mir den Compact Abo. als Weihnachtsgeschenk erbeten und meine Schwester hat widerwillig zugestimmt und hat etwas von rechtsextrem und fremdenfeindlich geschwafelt. Ich fragte: hast Du Compact überhaupt in der Hand gegabt und gelesen? Nein war die Antwort. Sie labern nach was die Mainstreammedien sie eingetrichtet haben. Ich bin viel im WWW unterwegs und stiess auf viele interessante menschen wie Daniele Ganser, Ken Jebsen, Jürgen Elsässer mit Compact TV und viele andere. Ich wünsche massiven Zuspruch und Beteiligung für die Iniziative „Freiheit für Deutschland“.

  11. Aristoteles sagt:

    @Heidbauer

    “ „dem möge geraten werden“ “

    Mittlerweile halte ich einen solchen Ausdruck für herrenmenschlicher als: ‚der soll‘.
    Auf jeden Fall ist er verdorbener.

  12. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Prometheus: „Wirtsvölker“

    Immer dieses hysterische Getue um Wörterchen!

    Das Pendant zu „Wirt“ ist im allgemeinen Sprachgebrauch „Gast“, nicht „Parasit“. Es ist im Deutschen schwierig, ein angemessenes Wort zu finden. Vielleicht am ehesten „Mehrheitsvolk“?

    Die Jüdische Minderheit bezeichnet die Mehrheit als „goi“, „goyim“. Darüber Wikipedia:

    „Symbolische Bedeutungen des Wortes aus der Zeit der Entstehung der jüdischen Bibel sind weiterhin „Heuschreckenschwarm“ und „alle Arten von Bestien“[1][2] sowie „Herden“[3] und „Tierschar“.[4]
    In heutiger Zeit ist die Assoziation von goyim und „Bestien“ im Kontext der radikal-jüdischen Rassentheorie bekannt, insbesondere in der jüdischen Siedlerbewegung.[5]“.

    Eine eher neutrale Bezeichnung unter den Juden für das Volk, bei dem sie wohnen, ist „Gentile“, aus dem Englischen, heißt soviel wie „Heidenvolk“, Ungläubige.

  13. Ich habe ja die Einheit mit dem Ingmar erlebt.
    Der Mannheim ein deutscher Jude hat ja auch im Weisse Chor gesungen.
    Der war ja aus Thueringen, das ist ja russisch und amerikanisch.
    Der Chor war speziell, 32er Deutsche, frz. Gymnasium, Katholiken.
    ’88 gabs ein Weihnachtskonzert, da war einer umgekippt.

    Ich wollte am Anfang nicht hin.
    Bin dann geblieben.

    Berlioz Requiem war das erste grosse Konzert.

    Ich werde beim Schreiben gestoert , weil Ostdeutsche Assis sind. Und wer mi denen redet hat F 20.
    Thueringen ist Amerika.
    Zum anderen sind auch Hugonotten in Ost-Berlin und die sind westlich. Es gibt keine oestlichen Hugonotten.
    Gibt noch andre Gruende weshalb der Osten Westen geblieben ist.
    Und irchengeschichtlich hat Russland mit seiner Taufe 1000 geholfen.
    Gabs ja Probleme mit en Arianern und Enthaltsamkeit der Kommunion.
    Ostkirche so ablehnen, ist problematisch.

    Ich glaube so einfach ging man als ossi nicht in den Westen.
    3 Millionen sollen in den westen gegangen sein.
    Ich glaube das nicht.

    Ich war in giessen und habe mir die Karteikarte vom notaufnahmelager in Giessen angesehen von meinen Vater.
    Gab ein problem….
    Ich weiss nicht wie ich mich einordnen soll.

    Ich verstehe meine Umwelt nicht immer.
    Und Mache Fehler.

  14. Ich würde darum bitten, dass auf der Konferenz endlich auch einmal die völkerrechtlichen Dinge besprochen werden. Kernpunkt: Das Fortbestehen des Deutschen Reiches in den Grenzen von 1871. Es kann nicht sein, dass wir dies ständig ignorieren. Dafür müssen endlich Lösungen gefunden werden, die im Idealfall auch die Interessen der deutsch-nationalen und deutsch-konservativen Standpunkte beeinhalten. Immerhin bilden sie den Kern der deutschen Patrioten und würden gerne in Zukunft auch gern derart befriedet sein, dass sie ihre Interessen umgesetzt sehen. Lösungen heißt hier- das mit äußerster Vorsicht gesagt – völkerrechtlich verbindlich. Wo das Problem wieder bei Anfang ist. Denn man muss sich fragen, wer völkerrechtlich verbindliche Verträge unterschreiben kann. Die BRD kann es nicht und die Siegermächte auch nicht. Im Grunde jede etwaige folgende deutsche Nation auch nicht. Das ist das Problem, was wir lösen müssen, und das können wir meiner Meiunung nach nur radikal am Ursprung und der ist nicht 1990 oder 1945. Das gilt es zu diskutieren.

    Auch wäre es schön, wenn man einmal einige Lösungen diskutieren könnte, wie das Ganze denn von statten gehen soll. Es gibt viele Ansätze hierzu und die Experten sollen sich ebenso äußern, was möglich wäre. Mit Abzug der US-Truppen und Aufhebung des Besatzungsrechtes einschließlich Friedensvertrag ist es ja nicht getan und das werden die USA ebenso nicht tun. Wie will man die BRD-Administration umgehen oder beseitigen? Wie BRD und Grundgesetz loswerden und was an dessen Stelle setzen? Wie will man die bestehenden völkerrechtlichen Problematiken aufgreifen und lösen? Derartige Dinge.

    Persönlich würde ich noch den Herrn Reiner Oberüber einladen, der bis jetzt soweit mir bekannt es gerade durch den geschichtlichen Bezug die völkerrechtlichen Dinge sehr gut dargelegt hat. Hier einmal einer seiner Vorträge dazu:
    (https://www.youtube.com/watch?v=d5x4JgTaff8)

    Für das Problem der Souveränität können und müssen wir, wenn wir das Problem nachhaltig lösen wollen, alle Argumente mit einbeziehen. Hier fehlt mir noch der deutsch-nationale Standpunkt. Es ist mir natürlich klar, dass man in diesem Rahmen nicht davon sprechen kann, dass Deutsche Reich zu erneuern bzw. dessen Souveränität wiederherzustellen. Sollte, aber nicht kann. Denn wenn man von Besatzung spricht, muss man sich fragen, was den besetzt ist. Das Deutsche Reich ist besetzt, durch die BRD u.a.. Ich denke man muss langsam Möglichkeiten finden, sich dem Thema derart zu nähern, dass als „solan-fähig“ wird. Ansonsten wird man das Problem um die Souveränität nie wirklich lösen, sondern sich ständig nur in einer Kompromisslösung einrichten, die soviel Souveränität wie möglich erlangt, aber eben nie volle Souveränität. Persönlich gehe ich davon aus, dass es so kommen wird. Ich kann mir in etwa vorstellen, was man tun wird. Was dann entsteht, wird eine deutsche Nation auf dem Fundament von Fremdherrschaft und Diktat sein. Wo man dann berechtigte Zweifel an deren Rechtmäßigkeit haben wird und das Spiel beginnt wieder von vorne. Sprich, die Siegermächte haben diktiert, in welchen Grenzen und unter welchen Vorraussetzungen sich das deutsche Volk eine Nation geben darf und das tun wird dann. Das werden wir dann Freiheit und Souveränität nennen. Ich denke nicht, dass wir soviel Nationalbewusstsein haben werden zu sagen, das Freiheit und Recht nur absolut sein können und wir sie wenn nötig mit Gewalt erkämpfen. Ganz im Sinne von: „Möchten die Teutschen nie vergessen was den Befreiungskampf nothwendig machte und wodurch sie gesiegt.“ (Anmerkung an den Herrn Elässer: Wie wäre es mit einer Veranstaltung an der Befreiungshalle, um so den Geist der Zeit wiederzuwecken? Immerhin hatte das BRD-Regime die 200-Jahr-zu unserer nationalen Schande Feier völlig ignoriert.) Darin richten wir uns ein an das akzeptieren wir. Ich weiß nicht, wie man das mit Nationalstolz vereinbaren kann, bin aber sicher, dass es so kommen wird.

  15. Eveline sagt:

    Es ist verrückt.
    Wenn ein DDR Deutscher einen Ausreiseantrag in die BRD gestellt hatte, ( er glaubte nach Deutschland auszureisen) begannen die Schikanen, die auch oft im Knast endeten.

    Heute möchtest du deine deutsche Abstammung von der BRD feststellen lassen, und schon wieder beginnen die Schikanen….und da liegt nicht einmal ein Menschenleben zwischen.

    Manchmal frage ich mich, was wäre wohl gewesen, wenn Bonn weiterhin Bundeshauptstadt geblieben wäre.
    Wäre die alte Bonner Republik auch noch einmal so tief in den Staatssozialismus gestürzt, wie die Berliner Republik.
    Ich glaube nicht.

  16. schnehen sagt:

    Das ist ja eine unglaublich gute Besetzung! Vor allem würde ich mich freuen, wenn Thierry Meyssan wirklich dabei sein könnte. Das ist ein ganz hervorragender Analytiker, und seine Seite voltairenet.org ist meine Lieblingsseite im Internet, von Andreas von Bülow (‚Im Namen des Staates‘), mit einigen Abstrichen, ganz zu schweigen, und auch Engdahl ist allererste Sahne.

    Von Bülow hat an einer Bilderberg-Konferenz teilgenommen, und dazu sogar einige Angaben gemacht. Vielleicht sollte man ihm mal gezielte Fragen dazu stellen, damit er noch mehr sagt, was er aber wohl nicht tun wird, denn derjenige, der es tut, riskiert sein Leben.

  17. rubo sagt:

    @Manfred Gutsche:
    Bitte meinen Beitrag nachlesen! Was Sie zitieren steht da nicht!

  18. Anonyma (Nike) sagt:

    Das unterdrückende, versklavende System (das den wenigen dient, zu Lasten der vielen) ist ein Kartenhaus aus offensichtlichen Lügen (eine Enzyklopädie von Lügen) Jeder von uns muss Wege finden, insbesondere die nachhaltigsten Lügen als Lügen zu entlarven, und endlich den lähmenden Bann zu brechen; die Dinge so zu benennen, wie sie wirklich waren und jetzt sind; nur das bringt den Durchbruch zur Freiheit (ohne faule Kompromisse).

  19. karlgustav sagt:

    die Besatzer werden die BRD erst verlassen wenn der geheime Vertrag der Aliierten mit der BRD außer Kraft gesetzt wird, und das ist erst 2099 der Fall!

  20. 006 sagt:

    Wie BRD und Grundgesetz loswerden und was an dessen Stelle setzen?

    Conrebbi hat schon mal eine Empfehlung…

    Ziel wäre, wenn ich das richtig verstehe, der Wiederaufbau, der tatsächlichen souveränen Staaten des Staatenbundes ‚Deutsches Reich‘ … von der Ebene der Gemeinden her. Aber dazu muß man sich schon mal der Mühe unterziehen sich seine Staatsangehörigkeit ‚zurückzuholen‘ … und dann eine Gemeinde eigener Wahl zur Niederlassung und Arbeit vor Ort suchen, die man nach Maßgabe der tatsächlichen eigenen Staatsangehörigkeit auch tatsächlich reaktivieren kann. Die Leute allerdings, die dort heute leben wohnen, werden dabei wohl kaum eine Hilfe sein – die wollen einfach nur ruhig weiterschlafen bzw. zuende verwaltet werden. Bedauerlich, ist aber nun mal so.

  21. 006 sagt:

    Nachtrag: Da der Ausschluß von Leuten, von denen einem jegliche Erfahrung fehlt, daß man sie jemals eingeladen hätte zu kommen, geschweige denn zu bleiben, nach der Wirklichkeit der BRD schlicht unmöglich ist, nutzt man den Gegenpol: Man schließt sich selbst aus: Aus der BRD. Und ihrem Volk: Dem ‚Volk Bundesrepublik‘, daß sich prinzipiell aus zwei Klassen zusammensetzt – erstens dem ADEL (und eigentlichen Bundesrepublikanern), das sind die, die von überall her hierher kommen … und zweitens den sogenannten DEUTSCHEN, deren Funktion sich zunehmend auf die von Arbeitsdrohnen reduzieren wird, denen die Lebensaufgabe zugewiesen ist es den Neu-, Plus- und Zukunftsdeutschen möglichst gute Lebensbedingungen zu schaffen – eine Lebensaufgabe, die – das wollen wir nicht verschweigen – nach wie vor eine ÜBERWÄLTIGENDE Mehrheit der Biodeutschen geradezu euphorisch begrüßt. Vorschläge einer Strategie des Selbstausschlusses sind damit selbstredend nach wie vor und noch für sehr lange Zeit nur etwas für Minderheiten. Immerhin sind Minderheiten aktiv, während die Mehrheit eben einfach …. in Urlaub fahren und ihren Spaß haben möchte.

  22. rubo sagt:

    @Manfred Gutsche:
    Nur weil ein Staat meint, Weltmacht zu sein, ihn alles tun lassen? So ist die Menschheitsgeschichte nicht gelaufen und wird sie auch in Zukunft nicht tun, auch wenn manche meinen, sie sind von Gott dazu berufen, alle anderen zu terrorisieren.

  23. ups2009 sagt:

    Die Lösung

    Nach dem Aufstand des 17. Juni

    Ließ der Sekretär des Schriftstellerverbands

    In der Stalinallee Flugblätter verteilen

    Auf denen zu lesen war, daß das Volk

    Das Vertrauen der Regierung verscherzt habe

    Und es nur durch verdoppelte Arbeit

    zurückerobern könne. Wäre es da

    Nicht doch einfacher, die Regierung

    Löste das Volk auf und

    Wählte ein anderes?

    (Bertolt Brecht, 1953)*

    ……..

    nach den Celler-Brand-Löchlein am Fütter-Trog-litz und in BeschMeißen wo der Kollateralschaden immer kleiner geworden

    Nur eine 100 ml Taschenflasche zum zündeln, ein „rechtes Problem“ & „ein Naziproblem“ noch eine „witzige“ Linke Selbstenttarnung mit viel zu wenig AlkoholikerINNEN-Spiritus für das Wohn-ex-mobil vom Autofriedhof (Sachschaden in Höhe des Restbuchwertes von 1 Euro und jede Menge politischer Honig für die SAntifa währenddessen die Netzseite des „NPD Kreisverband Anhalt-Bitterfeld“ im Schlafmodus)

    „London brennt, wann folgt endlich Berlin itterfeld?“ … man ist als Revolutionsprofis ja flexibel und kompetent kurz flex-ibel und kompe-tent

    Ließ der Sekretär des Antideutschen-verbands

    In der Journaille Pressmitteilungen verteilen

    Auf denen zu lesen war, daß das Volk

    Das Vertrauen der Regierung verscherzt habe

    Und es nur durch verdoppelte Schein-Asylanten

    zurückerobern könne. Wäre es da

    Nicht doch einfacher, die Regierung

    Löste das Volk auf und

    Wählte ein anderes?

    (Bertolt Brecht, 2015)*

  24. Martin sagt:

    Egon Bahr hat neulich alles gesagt, was gesagt werden muss:

    http://www.deutsch-russisches-forum.de/fileadmin/image_archive/MV_und_Haas_Preisverleihung/Rede_Verantwortungspartnerschaft_mit_Moskau_und_Washington_freigegeben.pdf

    „Dafür möchte ich auf ein Wort von Willy Brandt zurückgreifen, dass er 1966 formuliert hat. „Kein Volk kann auf die Dauer leben, ohne sein inneres Gleichgewicht zu verlieren, wenn es nicht „Ja“ sagen kann zum Vaterland“.
    …Selbst im Zeitalter der supranationalen Organisationen bleibt der Nationalstaat von Bedeutung. Er ist der Raum, in dem sich Menschen zuhause und geborgen fühlen. Selbst der Vertrag, den Adenauer noch unterschrieben hat, konnte trotz vieler guter Einsichten von Jugendwerk über Städtepartnerschaften bis zu Sitzungen der Regierungen nicht das Interesse der Menschen füreinander auf beiden Seiten schaffen, sich für die Innenpolitik des Nachbarn zu interessieren. …Der Nationalstaat wird noch lange unentbehrlich sein.
    Gleichzeitig hat er sich überlebt, weil er die Sicherheit seiner Menschen nicht mehr allein garantieren kann und seine Souveränität zunehmend mit internationalen Organisationen teilen muss. Für die globalen Probleme wie Klima oder Umwelt ist kein Staat mehr groß genug. Nationalstaat und übernationale Bindungen schließen sich
    nicht aus“

  25. Eveline sagt:

    Die BRD ist die Rechtsnachfolge des dritten Reiches…. Conrebbi klärt auf. Die Altlasten der Politiker.

    Nach der Wende wurde Bonn Ostpreussen für 40 Milliarden Mark angeboten, von Gorbatschow, Genscher lehnte ab.

    Das mag mit der „““Rechtsnachfolge““““ im Zusammenhang stehen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juni 2015
M D M D F S S
« Mai   Jul »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
%d Bloggern gefällt das: