Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

COMPACT 7/2015: „Grüne Kinderschänder“ – Ab heute am Kiosk!

Das Video zur Inhaltsübersicht der Juli-Ausgabe von COMPACT-Magazin mit Eggert, Elsässer, Dassen.

Cohn-Bendit Kindersex-Fantasien und die Folgen: 1.000 Missbrauchsfälle allein im Berliner Landesverband? Doch was noch schlimmer ist: Mit der Frühsexualisierung in den Schulen setzen die Grünen heute die Kinderschändung fort. Was mit dem Kinsey-Report und verstärkt seit 1968 als Befreiung der Gesellschaft ausgegeben wurde, ist in Wirklichkeit die Zerstörung jeder Form von Gemeinschaft.

COMPACT 7/2015 widmet sich auf 20 Seiten dem Thema Grüne, 68er und Kindersex. HIER KANN MAN DIE AUSGABE BESTELLEN. Übersicht:
  • Die Grünen: Partei der Päderasten
    von Martin Müller-Mertens
  • Sozialingenieure der 68er: Im Darkroom der Revoluzzer
    von Jürgen Elsässer
  • Der Kinsey-Report: Das Dunkle Geheimnis der Dr. Sex
    von Marc Dassen
  • Ritueller Missbrauch: Weiße Westen, schwarze Roben
    von Petra McKinley
  • Kindersex in Großbritannien: Die Gentleman lassen bitten
    von Guido Grandt

 

COMPACT-cover_2015-07-webAußerdem in COMPACT 7/2015:

  • Asyl
    Irrenhaus Bunte Republik
  • Ukraine
    Warten auf den Krieg
  • Homo-Ehe
    Tanz um das rosa Kalb
  • Dossier: Islam-Debatte
    Erfundene oder reale Gefahr?

Unterstütze die Produktion von COMPACT-TV mit einem Abonnenement der monatlichen Heftausgabe: http://abo.compact-online.de

Einsortiert unter:Uncategorized

82 Responses

  1. Verzeihung, aber ein „Päderast“ ist kein Kinderschänder, er liebt im Wesentlichen im legalen Bereich. Würde jemand sagen, „Sweet little sixteen“ sei ein Problemlied? Viele Männer begehren junge Frauen so im ganz normalen Lebensbereich und das ist auch legitim. Bei Schwulen kommt dann diese merkwürdige Komponente hinzu. Wer sich darüber aber aufregt, darf über die unfassbaren Gesetze, die heute einen 14jährigen an den Rand der Legalität drückt, weil er eine 13jährige küsst, nicht schweigen. Die Begriffe „Päderasten“ und „Pädophilie“ dürfen keinesfalls gleichgesetzt werden und „minderjährig“ ist auch so ein Fall für falsche Empörung. Bitte mehr Analyse, Verstand und Seriosität.

  2. Söderstrup sagt:

    @ Herren Eggert, Elsässer, Dassen:
    Ganz ganz ganz große Klasse!

  3. 13.Februar sagt:

    Kinderschänder – Sind es nur die GRÜNEN ?

    Edathy und seine Genossen, die geholfen haben, dass er belastendes Material rechtzeitig verschwinden lassen konnte, gehören zur SPD. Sicherlich hat der grüne Innenpolitiker BECK auch dabei hilfreich zur Seite gestanden.

    Der Außenminister Westerwelle, der mit seinem (Ehe-)MANN Staatsbesuche auf Kosten der Steuerzahler machte und damit sich selbst, Deutschland und die Besuchten aufs Peinlichste blamierte => das war die FDP.

    Gauck der ohne mit der Wimper zu zucken selbst beim Empfang der englischen Königin seine Mätresse auf Staatskosten mitführt, so wie weiland August der Starke seine Gräfin Cosel => der Gauck ist PARTEILOS.
    So eine real vorgelebte real existierende Bigamie ist beschämend, ein Verbrecher = Bundespräsident.

  4. juergenelsaesser sagt:

    13.Februar: Lesen Sie erstmal die COMPACT-Ausgabe, bevor Sie hier Eulen nach Athen tragen.

  5. Jan sagt:

    Dass Fernsehen viel wichtiger wäre als Print, habe ich Deinem Verleger schon vor Jahren gesagt. Er hat damals abgewinkt, das sei nicht machbar. Man sieht einfach, wieviel Potential brach liegt aufgrund zu wenig Vorstellungskraft

  6. wer moderiert hier denn die Kommentare bitte? Else wohl nicht selbst, oder? Sogar wenn man pro-Else schreibt, wird zensiert hier. Darf man nicht die Hintermänner der Familienfeindlichen Politik aufzeigen hier? LG.

  7. Eveline sagt:

    Ich habs mir gerade angehört, es paßt alles sehr gut zusammen.
    Die Post streikt, vielleicht ist die Zeitschrift morgen im Kasten.

  8. Jan sagt:

    ich finde solche themen viel wichtiger zu behandeln weil man hier die kriminelle energie der gewählten und zu wählenden aufzeigen kann weil es entscheidend ist, in die offensive zu gehen und den feind aus der offensive in die defensive zu bringen. denn der feind konnte das, was er getan hat und tut, nur deshalb schaffen, weil er stets in der offensive sein konnte und die opposition in der defensive.

    zudem ist es ein thema, das die folgen in UNSERER gesellschaft aufzeigt. beides zusammen ergibt nochmal eine ganz andere qualitative wirkung als z.b. themen wie 9/11, weil es nunmal etwas für die breite gesellschaft ist.

  9. Anonymous sagt:

    ich finde solche themen viel wichtiger zu behandeln weil man hier die kriminelle energie der gewählten und zu wählenden aufzeigen kann weil es entscheidend ist, in die offensive zu gehen und den feind aus der offensive in die defensive zu bringen. denn der feind konnte das, was er getan hat und tut, nur deshalb schaffen, weil er stets in der offensive sein konnte und die opposition in der defensive.

    zudem ist es ein thema, das die folgen in UNSERER gesellschaft aufzeigt. beides zusammen ergibt nochmal eine ganz andere qualitative wirkung als z.b. themen wie 9/11, weil es nunmal etwas für die breite gesellschaft ist.

  10. Da sitzen die „bösen“ Buben und die Grünen sind am kotzen! Sehr guter Beitrag und Compact schlägt wieder richtig zu!!!

  11. Vieles zum Kinderschändersumpf ist im Video sehr gut und deutlich dargelegt und erläutert.
    Nicht ganz durchdacht erscheint mir dabei die vorgetragene Unterscheidung der (vom Ausmaß her vergleichsweise harmlosen, immerhin noch irgendwie kriminellen, damit marginalisierten) „Eliten“, in ihren heimlichen schwerstverbrecherischen Machenschaften, gegenüber den Grünen, die gesellschaftliche Akzeptanz schaffen sollen.
    Auf den ersten Blick leuchtet das ein.
    Jedoch gerät mir durch diese gedankliche Linie zu sehr aus dem Blickfeld, dass hier schon ganz lustig der Hund mit dem Schwanz wedelt, also die „Eliten“ mit den Grünen.
    Die Grünen sehe ich gar nicht als eigenständige Kraft.
    Man verwiese auch die sehr schnell von den Fordertöpfen, sorgten sie nicht für den Krieg sowie über sogenannte oder auch echte Flüchtlinge und über die Frühsexualisierung gleich dreifach für Frischfleisch.
    Die Grünen sind nur ein besonders perfider Auswuchs dessen, was jene „Eliten“ wollen. Man hält sich ja auch islamistische Mörder und Plattformen wie PI.
    Ich halte die Kinderschänderei für einerseits wesentlich für unsere westlichen „Eliten“ (auf „spirituelle“, schwarzmagische Hintergründe will ich hier nicht eingehen), andererseits, gerade dadurch und durch die lange Verstrickung auch derer, die daran selbst keinen Gefallen finden mögen, aber helfend und deckend mittun, für vielleicht die Achillesferse (können die überhaupt selber laufen, ohne sich an Morden und Seelenmorden zu laben?) der Totalzersetzer.
    Sie gehen den Leuten jetzt offen an ihre Kinder.
    Ich kenne einige, die man landläufig als gut „weltoffen“ bezeichnen könnte, als ganz links liberal, die nicht mehr so recht wissen wie lachen oder sich empören oder gar geifern, wenn ich zynische Witze über die Genderei und die damit einhergehende, elegante Zwangsqueerpropaganda für Grundschulkinder anschlage.
    Das heißt auch Eltern die letzte Würde nehmen, wenn man ihre Kinder, noch selbst gezeugt und ansonsten bis zum letzten Taler für sie verantwortlich, in dieser Weise zu soforterniedrigten Subjekten einer neuen Staatsräson macht, gnadenlos, ohne Rücksicht auf Verluste.
    Das Kind als Sexsoldat für NWO-Multikultistanien. Ja, Soldat. Denn es wird natürlich, direkt oder indirekt, auch Noten geben fürs Mitmachen, für die Kinder wie für die Eltern.
    Alleinerziehende (Männer besonders) werden schnell mit dem Jugendamt Bekanntschaft machen, wenn ihnen die Linie nicht passt. Also lieber den Schwanz einziehen und mit ihren Kindern Dildo mit Queer üben. Wegen der mündlichen Note in allen Fächern und den Arbeiten in Deutsch, Englisch und Gemeinschaftskunde. Auch mal wegen Bio. Soweit der Plan.
    Die Sache mit den Kindern greift ganz an den Grund.
    Irgendwann verbrennen Jugendliche von sich aus ihre Schulbücher.
    Da wird’s dann Polizei brauchen.

  12. Anonyma (Nike) sagt:

    @JE: hohes Lob dafür
    (was allerdings die berechtigte Kritik an der völlig unverständlichen Verkündung einer “Verschärften Diktatur“ auf dem Elsässer-Blog und die Nicht-Freischaltung diesbzgl kritischer Beiträge nicht relativiert)

    Tipp zum umfassenden Ausbau der Thematik (> SYNAGOGUE OF SATAN > Psychopathen/Satanisten/Zionisten > Kriegsgefahr für Europa!!!)

    vgl
    Let’s name the Accused in Public Office: Hampstead Child Rape, Child Murder, Serious Sexual Crimes

    http://whistleblowerkids.uk/2015/06/15/lets-name-the-accused-in-public-office-hampstead-childrape-childmurder-serious-sexual-crimes/comment-page-1/#comment-3190

    https://wewhoopposedeception.wordpress.com/2015/06/25/the-synagogue-of-satan-under-the-looking-glass-wars-and-vip-childabuse-by-the-missing-religion/

    https://thecolemanexperience.wordpress.com/2014/09/28/vip-child-abuse-and-the-missing-religion/

  13. @ Tanja Krienen

    Schön, hier von Dir – und genau noch dazu – zu hören. Leider habe ich Deinen Eintrag nicht so ganz verstanden. Du kennst Dich auf besondere Art aus. Vielleicht erläuterst Du doch noch genauer, worauf Du hinauswillst.
    Ansonsten auf diesem Wege nebenher auch liebe Grüße

    Magnus

  14. juergenelsaesser sagt:

    Das darf nur ich.

  15. august sagt:

    @Tanja Krienen. es geht um das leiden der mit sexuell gewalt geschädigten kinder und jugendlichen und auch die auswirkungen auf die spätere lebensentwicklung, und nicht um wortklaubereien und abgrenzugen, die den eindruck erwecken ein teil sei legal. es gibt verheiratete männer die ihre töchter missbrauchen, gleichzeitig minderjährige knaben im schwimmunterricht begrabschen und nötigen und auch bisexuell sind. also sie sind inzestuös, pädophil und schwul in einem. oder solche die verheiratet sind und kinder missbrauchen, also heterosexuelle pädophile…..
    die geschädigten kinder haben oft mit jahrelangem trauma und emotionalen, sexuellen und körperlichen entwicklungen zu kämpfen. die engagierteste organsiation der betroffenen in deutschland ist : http://netzwerkb.org/
    neben den grünen in deutschland, dem „sachsensumpf“ gibt es auch die schlimmen verbrechen dazumal in den montesori schulen. auch der fall Dutroux in Belgien, Odenwaldschule, dann das waisenhaus in Lissabon, der fall Kamputch und die langjährige staatliche untersuchung der zu hunderten missbrauchten kindern in katholischen kinderheimen in Irland, sind die bekannten spitzen des eisberges.
    Corbett report hat ein gutes video gemacht : https://www.youtube.com/watch?v=92T6cVlXcyg
    (in englisch) und bei min. 42.00 kommt eine ganz wichitge aussage (übersetzt) : „aristokraten und priester müssen schon seit langem entdeckt haben, dass missbrauchte kinder zu nützlichen erwachsenen werden. für normal empfindende leute ist das jämmerich, aber für psychopathen ist das sehr positiv da sie andere leute nur als werkzeuge sehen“.
    also sexuelle gewalt als machtinstrument andere leute zu formen, von jugend auf innerlich labil und wiedersprüchlich zu machen, um sie für ihre zwecke manipulieren zu können ( weiterführend : Stockholmsyndrom). oder wie ein junges pferd zugeritten wird und der wille gebrochen wird um es als reit, kutschenpferd, etc. zu benützen so kann man auch jugendliche formen.

  16. Re Ply sagt:

    „Mache Gewalt gesellschaftsfähig, das ist genau der Punkt!“

    – Frühsexualisierung als Integrationsstrategie?

    Will man somit den Integrationsprozeß, kommunikativer Barrieren zum Trotz, ‚rechtzeitig‘ aus dem Bauch heraus motivieren, in Gang bringen, nachhaltig stärken?

    Frühsexualisierung als soz. Kitt für übermorgen?

    Mich dünkt, es ist genau diese alte Strategie: ‚Wir hatten das schon mal, soweit wir uns erinnern können hat es auch funktioniert, also mehr davon, vlt. hilft uns dieser Neoliberalismus.‘

  17. Alexey sagt:

    Vielen Dank, Herrschaften!
    Und Dschäm Özdemir scheint ein anständiger Familienvater zu sein… Die Dinge, die im Video aufgezählt wurden, sind äußerst abscheulich, widerlich und pervers! Und Frau Ferkel drückt dabei beide Augen zu.

  18. Die Grünen sind zweifellos schlimm, aber es handelt sich, außer einigen bewussten NWO-Extremisten, beispielhaftes Exemplar Fischer, überwiegend um Verirrte, Verwirrte, im Grunde entnordete, in die letzte geistige Armseligkeit umerzogene Menschen.
    Nein, ich will nicht gleich mit dem Mitleiden kommen, und auch nicht so bald. Zu sehr wird da von Erwachsenen Schaden angerichtet, nicht nur an Kindern. Nein, keinerlei Sympathie.
    Der Anhängerschaft, der fehlgeleiteten, der ist behutsam, aber manchmal auch drastisch zu erklären, wer sie wie planvoll wohin gezüchtet hat.
    Ich spüre gerade, wie ich für die vorschwitze. Kein leichter Gang, da herauszukommen.
    Man wird sich eingestehen müssen, wen man wozu unterstützt hat. Das wird bitter. Arg wird es für manchen werden, schlimme Angriffe werden folgen, wagt es einer, sich nur in die entfernte Nähe des Gedankens zu stellen, da fände die Endverkäuflichkeit statt, jene unserer Kinder.
    Sich selbst eingestehen, wohin man sich manipulieren ließ, das wird für viele die Hürde an sich.
    Beharrlichkeit führt zum Ziel.
    Angesichts der Lage halte ich aber auch viel von einer gehörigen Portion Provokation.
    Die tun gerade so, als würde jeden Tag ein Schwulenclub mit Mollis und Pflastersteinen überfallen, während sie selbst solche Wurfgeschosse gegen ganz normale Bürger und (teils noch gezielter, also Mordversuch, nur hier nie so geheißen, BRD-Systemunrecht, solche Kriminellen begünstigendes „Recht“) Polizisten einsetzen, gegen alles, Geschäfte, Fahrzeuge, „Nazis“, zuvörderst gegen alles Deutsche.
    Ich kann diese von den „Eliten“ gehätschelte Stadtguerilla wider den normalen Bürger allerdings nicht dahingehend beruhigen, dass die ganzen doofen deutschen Nazibullen genausowenig verstanden hätten, was eigentlich gespielt wird: nämlich, dass man sie in diesem schändlichen Doppelspiel noch zu den ständig einstecken müssenden Kaspern macht.
    Die reden am Spind auch. Und die haben alle wenigstens einen anständigen Realschulabschluss und hernach eine nicht unbeachtliche Ausbildung, zumal im Hinblick auf Konflikte und damit einhergehende psychologische Faktoren. Dümmer noch als die Antifas, das sind die also nicht von vornherein.
    Ich schweife ab.
    Selbstverständlich sind die Grünen hart zu stellen.
    Dann der Rest.

  19. Nachtrag (Korrigendum)

    Sie sind bestenfalls alle, so gut als das geht, gleichzeitig zu stellen.
    Mag aber sein, und es ist weitaus wahrscheinlicher, dass man die einen zuerst kriegt und erst danach die andern.
    Ganz normal.
    Ja, es geht um Staatlich Organisierte Kriminalität.
    Auch, was die Antifa anlangt, die Auslieferung von Polizisten und Bürgern an bestellte und staatlich geduldete, sehr durchsichtig organisierte und oft noch dafür bezahlte Gewalttäter.
    Praktisch keine Strafverfolgung bei denen, auch nicht auf Brandanschläge oder Mordversuch hin, selbst wenn doch einmal aus Notversehen gefasst. Und laufen gelassen.
    Wie heißt das, wenn man da, angesichts der vorliegenden Tatbestände, fraglos Offizialdelikte, fortlaufend nichts macht, nie eine Anklage erhebt, bei erdrückender Beweislast, gerade mal höchstens eine geringfügige Ordnungswidrigkeit, zum Einstellen, erkennen will, liebe zuständige Staatsanwälte?
    Staatsanwälte wes Staates?
    Muss ich da noch mehr als einen Fachbegriff nachschlagen?

  20. schnehen sagt:

    Dann wäre also auch Christoph Ströbele, eine sehr fähiger grüner Abgeordneter, ein ‚Päderast‘?

    Die pauschale Verunglimpfung einer ganzen Partei ohne Ansehen der Person ist unterste Schublade, ist Bildzeitungsniveau und schadet Compact, in dem sich sehr viele qualifizierte Beiträge finden, enorm. Dadurch wird eine offene Flanke für Kritiker eröffnet.

    Das Problem betrifft alle Parteien, vielleicht mit Ausnahme der Linken.

    Auch so kann man sich selbst ins Knie schießen, Herr Elsässer.
    Schade, dass Sie oft zu solchen Überreaktionen neigen.

  21. Sylvia Treike Berlin sagt:

    Ein ganz, ganz großes DANKE!

  22. Elmar sagt:

    @Tanja…ich weiß ja nicht wo die Leute immer her kommen. Wer zeigt einen 14 Jährigen an wenn er die 13 jährige Freundin küsst? Aber schwängern sollte er sie halt nicht. Da empfehle ich ihm seine eigene Hand. Ich war Jahre mit einer Missbrauchten zusammen. Unterschied Pädophile und Päderasten. Na klar. Fummelschweine sind das. Ein Tritt in die Eier, mehr gibt’s da nicht zu tun.

  23. felix1 sagt:

    vorab: ich habe die zeitung noch nicht gelesen, gebe aber trotzdem meine meinung stark verkürzt dazu.

    ich glaube, immer wieder den edathy hervorzuziehen, geht an der wirklichkeit vorbei, er ist ein minderwertes beispiel und eigentlich nur ein symptom einer zunehmend verkommenden gesellschaftsnorm. edathy ist ein schw…., unbestritten. dass er in ungnade fiel und öffentlich geschlachtet wurde, lag aber daran, dass er tatsächlich den versuch machen wollte, als chefermittler den nsu + geheimdienst aufzumischen. das war dem betreuenden bnd zuviel und so durften die boulevardblätter als erfüllungsgehilfen auftragsgemäß aus ihrem reich gefüllten karteikasten an erpressungsgeschichtchen die perversitäten des edathy hervorzaubern und schwuppdiwupp war er erledigt. insofern ist die klammerung an edathy als ablenkungsfigur und blitzableiter beabsichtigt, denn der michel braucht immer einen für den stammtisch. immer wenn ein politiker aufffällig wird und von der linie abweicht, wird er abgeschossen; zunächst gesellschaftlich und wenn er keine ruhe geben will, geht auch schon mal ein fallschirm nicht auf. bei edathy waren es bildchen, strauss-kahn wurde eine nutte untergejubelt, weil er den iwf umkrempeln wollte, c.wulff wollte ein best. finanzdokument nicht unterzeichnen, welches vergehen barschel und möllemann sich zuschulde kommen liessen, wird nie aufgeklärt. also bitte nicht nur die einzelschweine heranzitieren sondern das system/die systeme dahinter aufklären. dazu ruhig mal wieder auch an dutreaux erinnern mit der verquickung bis in höchste regierungskreise und an das diesbezüglich massiv einsetzende zeugensterben, das wohl insgesamt 27 menschen das leben gekostet hat. auch die raf und als nachfolger der nsu haben jeweils eigene zeugenfriedhöfe.

  24. juergenelsaesser sagt:

    Sie müssen erstmal die Artikel lesen, bevor Sie urteilen.

  25. Alexander sagt:

    Wo ist Alexander Dorin ?
    Kann der Hausmeister da nicht mal ein wenig für Öffentlichkeit sorgen? Da läuft gerade was gewaltig schief und eine Menge Leute machen sich große Sorgen.

    http://fbreporter.org/2015/06/24/alexander-dorin-writer-of-a-book-on-srebrenica-disappeared-arrested-where-is-he/

    http://rs.sputniknews.com/srbija/20150623/2759829.html

    SKANDAL !!!

    Hoffentlich kommt Boris da lebend raus.

  26. Aristoteles sagt:

    Bin leider noch nicht dazu gekommen, die entsprechenden Artikel in der neuen Compact-Ausgabe zu lesen. Möglicherweise ist man über Kinsey hinaus auch auf Wilhelm Reich gestoßen, den Verknüpfer von Marxismus und Sexualpsychologie und Wegbereiter der 68er.

    Erstaunliches findet sich auf der englischen Wiki-Seite:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Reich#Early_life

    https://en.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Reich#Orgastic_potency

    https://en.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Reich#Verlag_f.C3.BCr_Sexualpolitik

    https://en.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Reich#Bioelectricity

    (–> Willy Brandt)

    Zur orgasmischen Regenmacherpotenz (mit der Wilhelm Reich evtl. die nationalsozialistischen UFO’s verjagen wollte:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Orgone

    https://en.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Reich#Chasing_UFOs

    Vielleicht sehen sich die heutigen Regen- und Wolkenmacher auch noch als orgiastische Befreier:

    Habe von Chemtrails keine Ahnung.

    … von UFO’s auch nicht.

  27. Peter M. sagt:

    Ich hatte noch nicht die Zeit, Compact 7/2015, das ich gestern zusammen mit Compact Spezial erhielt komplett zu lesen, deshalb möchte ich mich hier auch nur zum Dossier Islam-Debatte äußern. Hier werden zwei gegensätzliche Artikel von G.Wisnewski und K. Meissner veröffentlicht, die wahrscheinlich eine kontroverse Diskussion vortäuschen sollen, oder wie Eggert sagen würde: Querfront at its best. Auch da bin ich etwas anderer Meinung als Eggert, bei gegensätzlichen Standpunkten (und die liegen meistens vor) kann es keine Querfront geben. Wenn das Eine, das Andere ausschließt, dann gibt es keine Gemeinsamkeiten, woraus sich eine Querfront bilden könnte. (Aber das nur nebenbei)

    Zurück zu Wisnewski und Meissner. Beide beziehen sich wieder auf den etwas überschätzten Samuel Huntington. Und die Person Huntington ist auch der EINZIGE Punkt, wo ich mit Wisnewski nicht übereinstimme. (Ich habe Mitte Januar bereits zwei Kommentare dazu geschrieben)
    Huntington hat in Clash of Civilizations eine multipolare Welt gefordert, in der jeder Kulturraum einen Kernstaat hat, der auch atomar bewaffnet sein soll. Man stelle sich heute einen Kernstaat Iran mit Atomwaffen vor, da würden nicht nur einige durchgeknallte Neocons im Dreieck springen. Huntington hat sich gegen den Irak-Krieg ausgesprochen und eine Stärkung der UNO gefordert. All das sind nicht unbedingt klassische Positionen der westl. Macht-Eliten.
    Ich halte Huntington und seine Schreibe aber für nicht unbedingt wichtig, denn 1. können wir ihm keine Fragen mehr stellen, er ist tot und 2. wurde er natürlich instrumentalisiert im Sinne der Imperialisten. Huntington sehe ich also ähnlich wie Meissner, ansonsten kann ich seinen Ausführungen in keiner Weise zustimmen.

    Insbesondere dieses angebliche Terror-Joint-Venture zwischen Dschihadisten und westl. Geheimdiensten halte ich für eine Absurdität. Da gibt es ungefähr so viel Joint- Venture, wie zwischen Kampfhund und seinem Herrchen. Die sunnitischen Extremisten sind die Waffe, die nach Belieben der westl. Geheimdienste eingesetzt wird. Die Islamfeindschaft wurde keineswegs 2006 in die ideologische Rumpelkammer abgeschoben, (wie Meissner schreibt) sondern sie steht auch heute noch auf der Agenda der NWO. Die Politik der Überfremdung soll dabei für die Bruchlinienkonflikte in den westl. Ländern sorgen, ohne dabei einen Kernstaatenkonflikt (der nach Huntington zum 3. Weltkrieg führen kann) zu riskieren. Man will überall in Europa einen schwelenden oder potenziellen Bürgerkrieg haben, wie in Ex-Jugoslawien und die Macht-Eliten entscheiden dann, wo es tatsächlich knallt und wo nicht. Besser kann man die Bevölkerung nicht kontrollieren. Huntington schreibt dazu: Bruchlinienkonflikte kochen von unten nach oben hoch, Bruchlinienfrieden sickert von oben nach unten durch.

    Wenn islamistische Extremisten und westl. Geheimdienste seit 2006 dicke Kumpels sind, (oder gleichberechtigte Partner) wo bleiben dann die eindeutig islamistischen Anschläge in den westl. Ländern? Alle Terroranschläge im Westen (von 9/11 über Boston bis Paris) tragen die Handschrift der Schlapphüte und stinken zum Himmel nach false flag. Diesen (auch von Elsässer) erfundenen islamistischen Terror, gibt es im Westen nicht, sehr wohl aber in den islamischen Ländern, wo er ganz nach Belieben der Imperialisten als Waffe eingesetzt wird, um eigene Interessen durchzusetzen.

    Das Fehlen wirklicher islamistischer Anschläge im Westen, ist natürlich auch Herrn Meissner aufgefallen. Und jetzt kommt der Hammer: Meissner setzt klassische Beziehungstaten wie den Totschlag an Tugce A. , Maria P. , oder die Gewalttaten im Bereich Gangsterrapper (diese Knallköpfe sind nicht islamisiert, sondern amerikanisiert und von Hollywood verblödet) mit den Anschlägen in Paris gleich. Zitat Meissner:

    – „Dieses Milieu hat eine Blutspur durch Deutschland gezogen … Dieser Terror (Tugce, Maria, Jonny K, Daniel S. usw.) hat mehr Tote gefordert als die Pariser Anschläge, viel mehr. Will Wisnewski im Ernst behaupten, dass dafür die westl. Geheimdienste verantwortlich sind?“ –

    Nein, Herr Meissner, dafür ist eine Gesellschaft verantwortlich, die vielen Jugendlichen keine Jobs und keine Perspektive gibt, ein Bildungssystem das auf ganzer Linie versagt, eine Verblödungsindustrie die den Kids suggeriert, Gangster sein ist cool und Vorbilder die nur noch durch Skrupellosigkeit vorbilden. Dafür können die westl. Geheimdienste nichts, da haben Sie recht, Herr Meissner. Aber was haben diese Straftaten mit Terrorismus zu tun?

    Das Feindbild Islam gibt es bei den Macht-Eliten nach wie vor und Terrorismus ist ein Werkzeug der Geheimdienste, das nach strategischen Überlegungen eingesetzt wird.
    Nix Joint- Venture!
    Wenn die Amerikaner wollten, dann gäbe es IS schon lange nicht mehr. Wie kann man da von gleichberechtigter Partnerschaft reden?

  28. Saheike sagt:

    Siehe auch hier die neuesten Fälle in GB
    EXPOSED! The Most Evil Cult: Blowing The Lid Of The Hampstead Satanic Cult

  29. ups2009 sagt:

    „Die Grünen waren nützliche Idioten ihrer Parteipäderasten“
    http://www.heise.de/tp/artikel/45/45255/1.html

    … nützliche Idioten der Kabbala Kabale trifft es am besten … und den Rest der britischen Hofschranzen nicht zu vergessen

  30. ups2009 sagt:

    Wikipedia:Initiative für die Panoramafreiheit/start

    „Schön“ das die WIKI-Herzchen etwas von der spitzfindigen Kabale die auch aus dem sg. Rabauken-Urteil hervorlugt abbekommen.

  31. Hesiod sagt:

    @Elmar „Wer zeigt einen 14jährigen an…“

    Vielleicht zeigt ihn niemand an und vieleicht ist diese Strafrechtsverschärfung auch (vorläufig) gar nicht dafür gedacht. Aber der 14 und die 13jährige sind vielleicht auf Klassenfahrt und was machen die mitfahrenden Pädagogen??? So etwas dient dazu, ein allgemeines Klima der Angst zu erzeugen, bei den Kindern, die ihre natürliche Sexualität als etwas schlechtes erleben, obwohl wir ja alle sooooo tolerant sind, bei deren Eltern, den Lehrern und Erziehern.

  32. Elmar sagt:

    @Markus Göller…bei den Grünen, den Pharisäern gibt es überhaupt nichts zu beschönigen. Ich wählte die einst sogar.
    Vor der Kamera ist man ja nur Naturschützer… Die kommen glei nach d Kirch oder können sich in Sachen Scheinheiligkeit die Hand reichen. Kinderseelen mit Popospielchen brechen, Faschos in der Ukraine stützen. Bin gespannt auf das Gedudel vor der nächsen Wahl. Aber ich wähl eh nimmer.

  33. juergenelsaesser sagt:

    Peter M: Sie schreiben: „Nein, Herr Meissner, dafür ((für die Morde von Migrantenkids in Deutschland)) ist eine Gesellschaft verantwortlich, die vielen Jugendlichen keine Jobs und keine Perspektive gibt.“ Das meinen Sie ernst? Damit haben Sie sich intellektuell und moralisch disqualifiziert – unabhängig von dem, was Sie sonst noch sagen.

  34. juergenelsaesser sagt:

    Wir sind dran. Zur Zeit ist unklar, ob die Sache einen politischen Hintergrund hat.

  35. Elmar sagt:

    @Hesiod…klar, und wenn die 13 jährige Tochter Nachwuchs kriegt, lässt man aus Toleranz abtreiben…Natürliche Sexualität. Klar, die Titten springen einem auf der youtubestartseite schon entgegen. Im Schullandheim hat der Pädagoge zu achten dass das nicht passiert. Aber heut erzählt man 4 Jährigen was über ihr sexuelles Verlangen das sie gefälligst haben sollen. Diejenigen haben selbst meist keine Kinder. Ich war auch mal 14. Klar interessiert man sich als Hormonkrüppel für Mädels. Aber es gibt Grenzen. Und als Vater ist es mein Recht diese zu stecken.

  36. PT sagt:

    War/Ist eine gelungene Ausgabe, bin selbst erst letzte Woche auf das Buch „Lieben kuscheln schmusen “ gestoßen… Ich halte mich da gern an den dicken Strauß „die Grünen sind wie Tomaten erst grün dann rot“ und dann braun

    Man bekommt regelrechte Angst um seine Kinder

    Zur neuen spezial Ausgabe das meiste war mir bereits bekannt, aber das Gespräch mit Herrn schachtschneider Topt alles, vllt kann man ihn dazu gewinnen um dieses „Staat“skonstrukt mal ganz genau zu beleuchten… Beispiel Geltungsbereiche😉
    Oder dem beitragsservice wo selbst Anwälte feststellen das hier Willkür herrscht.

    Zu guter Letzt die Compact Konferenz ist genial besetzt, wie habt ihr es geschafft Dr.ron Paul zu gewinnen ganz großen Lob😀

  37. Tom Orden sagt:

    Danke Compact.
    Danke das Ihr euch an dieses Thema herantraut und den grünen Gutmenschen die Maske vom Gesicht reißt.
    Seit Jahren schon treiben diese Irren ungestraft und unentdeckt ihr Unwesen und versuchen die Menschen mit Hilfe solch kranker Pläne wie dem „Bildungsplan 2015“ umzuerziehen.
    Danke das Ihr mit eurem Magazin etwas dagegen unternehmt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Tom Orden
    Chef des „Orden der Patrioten“

  38. @ Elmar

    Ich habe an den Grünen nichts beschönigt.
    Gender mainstreaming (also das Geschlecht nicht mehr als natürlich anzusehen) ist schon lange offizielle Politik der UNO und der EU. Und eben dieses Konzept soll ja wesentlich auch in die sexuelle Früherziehung einfließen. Höchste Machtkreise stecken also dahinter, die Grünen bilden – als traditionelle GutmenschInnen – nur eine praktische Speerspitze, Teil eines Programms, das auch über Hollywood und die Musik- und Video- und Werbeindustrie läuft, über Verlage usw.
    Kurzum: Diese Richtung hat – wie ja auch im Video gezeigt, dass hinter Kinsey Rockefeller stand, es keinerlei Strafverfolgung gab – den Segen von höchster Stelle, die deutschen Grünen sind da nur ein uns besonders auffälliges und nützliches „outlet“.
    Zögen die „Öffentlich-Rechtlichen“ und die Großverlage gegen die geplante Kinderpervertierungspolitik der Grünen und Roten in BW auch nur ein wenig zu Felde (sie müssten sich da nichts erfinden, keinen Popanz aufbauen, wie sonst so oft), wäre der Spuk binnen kurzem vorbei.
    Besonders aberwitzig wird es in der Tat, wenn sich ein Vierzehnjähriger strafbar machen kann, wofern er, ohne den grünen Ministerpräsidenten und seinen Lehrer vorher zu fragen, ob das im Sinne des Sexualkundeunterrichts sei, eine Dreizehnjährige geküsst, nachdem er vorher schon ab der Kita über die Grundschule usw. das Dildospiel, simulierten Analverkehr, gleichgeschlechtlich und im Ringelreihen, unter staatlicher Aufsicht als Lerninhalt einüben und abliefern musste. Was, wenn Jonas da immer Einser und Zweier hatte? Strafverschärfend wird sich natürlich auswirken, dass die Sau vorsätzlich – es reichte ihm einfach mit dem ganzen perversen Scheiß – ein biologisches Mädchen geküsst hat, er das im Prozess auch noch aussagt…
    Ich frage mich auch, wie moslemische Eltern das mitspielen werden, kommt es denn wirklich, mit allen Schikanen. Können die dann ihre Kinder von sämtlichen Schulbüchern und Unterrichtseinheiten, wo diese zum Einsatz kommen und entsprechend „gelehrt“ wird, befreien lassen? Und wenn dann die Christen kommen und ihre Kinder auch befreien lassen wollen? Und wenn dann noch der Rest, nicht so privilegiert, eigene Kirchen aufmacht, seine Kinder ebenfalls vor den Staatsperversen (früher Lehrer) zu schützen?
    Meine Kinder sind jetzt 14 und 16, die kriegen sie also nicht mehr in ihre Griffel. Wären sie jünger…
    Das kann noch eine Riesenbambule geben. Die Schulbuchverlage sollten sich genau überlegen, wie weit sie in den neuen Schulbüchern gehen. Jugendgefährdende Schriften im Auftrag des Landes BW verfassen und damit eifrig Kohle machen, das hat schon was sehr Spezielles. Man hat zwar die Aufträge, brav mitgemacht (es fiele sehr auf, bewürbe man sich nicht), aber dann, aber dann, plötzlich reicht es einem Richter doch, und der ganze Mist muss aus dem Verkehr gezogen werden, und es steht überall in den Zeitungen, welcher Verlag das verbrach, und was.
    Ich meine, die haben die Ramifikationen ihres Vorhabens überhaupt nicht richtig bedacht. Vielleicht setzen sie darauf, dass sie mittels der Strategie drei Schritte vor und einen zurück zunächst eine „Lightvariante“ positionieren können, dann, wenn der Widerstand erlahmt, durchmarschieren.
    Es könnte aber sein, dass die ganze Sache an entscheidender Stelle eben doch von den Bürgern so gekippt wird, dass eine fundamentale Signalwirkung fürs ganze Land davon ausgeht. Prozeßlawinen, Spontandemos direkt vor den Schulen, selbst Schulbuchtotschlag im Affekt…
    Den Rektor will ich mal sehen, der einem moslemischen Vater erklärt, dass seine Aische leider, leider nicht versetzt werden konnte, da sie sich weigerte, bestimmte Sexualpraktiken zu erlernen. Und dann ganz cool das Jugendamt einschaltet, wenn der tobt. Das Mädchen schließlich von der Polizei abholen lässt, den für seine soziale Entwicklung wichtigsten Teil des gymnasialen Unterrichts nicht zu verpassen.
    Man mache sich daher auch auf heftige Türkendemos gefasst. Und wenn die Antifa dawider antritt, mag es sein, dass die Polizei, sich die Augen reibend, plötzlich die Antifanten vor den Demonstranten schützen muss, einmal nicht umgekehrt.

  39. Addendum

    Mit „Schulbuchtotschlag im Affekt“ meine ich natürlich das Totschlagen eines Schulbuches im Affekt, nicht das Totschlagen eines Lehrers mittels eines Schulbuches im Affekt.

  40. Neuland sagt:

    @JE

    Bezüglich der Kritik an Peter M. da hast du positionslos und ohne Argument jemanden moralisch und intellektuell abqualifiziert. Das ist schwach! Begründe wenigstens deine Kritik, das ist in einer normalen Diskussion nämlich und eigentlich so üblich, alles andere wie gesagt läßt eher darauf deuten, dass du nicht nur rhetorisch unterlegen bist, sondern auch schlicht keine Argumente hast um Peter M.s Aussage zu widerlegen!

    Ich persönlich bin froh immer mal wieder von schehen und Peter M. zu hören und zu sehen.. Sie gehören in meinen Augen zu den humansten Foristen, die man hier antreffen kann! Behandele sie daher fair und korrekt, damit auch du künftig fair und korrekt behandelt werden kannst Herr Elsässer!

    Abgesehen davon finde ich hat Peter M. recht wenn er sagt, dass eine Querfront nur die Fronten verhärtet, wenn beide Parteien zu keinem Konsens oder Kompromiss kommen. Deshalb würde ich auch ein anderes Format bevorzugen, wo man gemeinsam an einem Strang zieht, anstatt sich gegenseitig und uneinsichtig zu bekriegen..! Außerdem habt ihr auch die Aufgabe nicht nur alle Perspektiven genauestens zu beleuchten, sondern auch selber zu schauen wo ihr hinwollt… Bürgerkrieg oder ein friedliches Miteinander? Dass das überhaupt in Frage steht ist doch schon absurd oder? Deshalb würde ich auch nie den Ulfkotte oder den Geert Wilders zu einer Diskussion einladen, denn da weiß man doch eh schon weiß worauf es hinausläuft… ich hoffe ihr erspart uns das!!

    Das Grüne Thema ist brisant, doch hätte ich mir gewünscht, dass ihr nicht ein Foto ausgesucht hättet, worauf ein Kind abgebildet ist, dass gewissermassen gequält wird/ wirkt! Damit tut ihr den Kleinen keinen Gefallen, wenn sie solch böse Bilder am Kioskstand oder im Supermarkt zu sehen bekommen! Auch Bilder können traumatisieren und verstören. Manche nennen so etwas auch triggern.. Denkt beim nächstenmal daran, zumindestens bitte nicht als Titelbild!!

    Man kann den Eltern und den Kindern nur empfehlen gemeinsam den Frühsex- Unterricht zu boykottieren..! Es ist eine Seelenqual über die intimsten Bereiche des Lebens sprechen oder nachdenken zu müssen, wenn man noch gar nicht die geistige oder körperliche Reife dafür besitzt. Eine Überforderung sondergleichen! Da fragt man sich zwangsläufig was die Kinderschutzgesetze noch wert sind..?

    Man kann sich nur wundern, dass die rot/grünen Pläne sich überhaupt so weit entwickeln konnten.. Sind es wirklich die Grünen allein oder wer/ was steckt dahinter? Auch von der Leyen, als CDU Frau und ehemalige Familienministerin hatte eine Broschüre herausgegeben, wo sie für frühe sexuelle Stimulanz in Kindergärten warb und auch Eltern in der Broschüre aufforderte ihre Säuglinge zu stimulieren. Bis einige Kinderschützer und die katholische Kirche immensen Druck ausübten, so dass Ursula von der Leyen die Broschüre wieder zurückziehen mußte….! Mit anderen Worten, selbst das Familienministerium ist verseucht!!

  41. Ich suche den Mannheim. Habe mit ihm die Wiedervereinigung gefeiert, also im Oktober, MIT DEM Ingmar, der die UNTWERTWELTEN MACHT IN BERLIN. Und mit einer ostberlinerin, die dann bei der DEFA gearbeitet hat.
    Am 9. November hat er an der Bornholmer Brücke eine Rede gehalten. Ein bischen verträumt.
    Ich war mit einem Franzosen unterwegs, der durch einen Professor und einer Mitschülerin in Berlin war.

  42. Anonyma (Nike) sagt:

    Über die Hintergründe der „Frühsexualisierung“ der Kinder, ein begrifflicher Euphemismus für (pseudo)staatlich sanktionierten und zwangsverordneten Kindesmissbrauch.

    Aussagekräftige, englischsprachige Artikel zu dieser Gesamtthematik, die mit SATANISMUS zu tun hat, gibt es zuhauf.

    Eine Aufgabe für COMPACT, um für deutsche Leser entsprechende Informationen anzubieten; Argumente für betroffene Eltern, in ihrem Widerstand gegen einen unzumutbaren Zwang, eine Einmischung in ihre elterlichen Erziehungsrechte, deren Beschneidung. Vor allem auch den Kindern selbst wird jede Entscheidungsfreiheit genommen.

    Fox network launching new TV series that glorifies LUCIFER; marketed with pro-SATAN tweets

    https://theflippintruth.wordpress.com/2015/05/28/fox-network-launching-new-tv-series-that-glorifies-lucifer-marketed-with-pro-satan-tweets/

    Even Jews Ask: Is Judaism a SATANIC Cult?
    https://theflippintruth.wordpress.com/2014/07/09/satanic-cult/

    Does TALMUD Teach Pedophilia, Incest, Bestiality?
    http://www.henrymakow.com/does_talmud_condone_pedophilia.html

    Who is BAPHOMET ?
    http://vigilantcitizen.com/hidden-knowledge/whoisbaphomet/

    Aleister Crowley: His Story, His Elite Ties and His Legacy
    http://vigilantcitizen.com/hidden-knowledge/aleister-crowley-his-story-his-elite-ties-and-his-legacy/

    The SATANIC TEMPLE Will Conduct ‚Reenactment‘ of SATANIC BLACK MASS at Harvard University

    http://vigilantcitizen.com/latestnews/satanic-temple-satanic-blass-mass-harvard-university/

    !!! BRD „Personalausweis“ mit Baphomet!!!
    Das ist also Programm. Hinweis darauf, wer das Sagen hat: Satanisten

    This depiction of Baphomet by Eliphas Levi’s from his book Dogmes et Rituels de la Haute Magie (Dogmas and Rituals of High Magic) became the “official” visual representation of Baphomet.

  43. Elmar sagt:

    @Aristoteles

    Würde ich bei Wilhelm Reich nicht unbedingt sagen. Der ist verunglimpft worden. Amipropaganda. Im Großen und Ganzen vernichteten sie all sein Wirken so gut es ging und brandmarkten ihn als Sexdoktor. Mit seinen Wettermaschinen wollte er etwas Gutes machen. Aber da bin ich auch noch relativ am Anfang damit. Soweit ich das bisher verstanden habe wollte er ja gerade eben diese krankhaften Sexauswüchse beseitigen.

  44. Elmar sagt:

    @Magnus Göller
    okay ja. Da hatte ich Sie etwas missverstanden. Das stimmt ja. Eine Agenda, wo die Grünen als bedeutende Wegbereiter ein Werkzeug sind. Die Türken können sie nicht so leicht brechen wie die Deutschen. Türken können sehr eigensinnig und widerspenstig sein, das kann auch sein Gutes haben.

  45. Sabrina sagt:

    @ „13.Februar sagt:
    25. Juni 2015 um 15:12“

    Dieses Forum scheint psychisch gestörte magisch anzuziehen.

    Unter irgendetwas scheinen Sie zu leiden, dass Sei meinen, sie müssten anderen Menschen in deren Sexualleben reinpfuschen.

    Anmaßend ist Ihr Verhalten auch überhaupt gar nicht. Sie besitzen die Wahrheit, die Sie in Ihrem Größenwahn anderen zu Norm machen.

    Bei sich selbst müssen Sie die Probleme suchen, und nicht in den Ehen von Westerwelle und dem Gaukler.

  46. Sabrina sagt:

    p.s.

    13.Februar

    Das ist übrigens der Tag, an dem der die Verbrechen des Dritten Reiches ihre Früchte trugen und die Bevölkerung Dresdens für die Verbrechen des Nazi-Regimes büßen musste.

    Das ist auch der Tag, an dem Jahr für Jahr Unbelehrbare Faktenresistente in Dresden versuchen, die Geschichte umzuschreiben – gerade so als wenn vor dem Tag nichts gewesen wäre, nicht gewissenlose deutsche Psychopathen vorher britische Städte bombaridert hätten.

  47. Sabrina sagt:

    @ Elmar sagt:
    26. Juni 2015 um 10:36

    Aber heut erzählt man 4 Jährigen was über ihr sexuelles Verlangen das sie gefälligst haben sollen.“

    Ich bitte die Fraktion der Gläubigen der Frühsexualisierung bitte AMTLICHE Lehrpläne zu zitieren und zu verlinken.

    Mir scheint, es können einige nicht zwischen Fiktion und Realität unterscheiden.

    Außerdemn ist die Geschichte von der Sexualisierung grober Unfug. Man kann Menschen nicht sexualisieren. Die kommen mit 11 bis 14 Jahren in die Geschlechtsreife, da ist der Sexualtrieb da. Den kann man nicht ansexualisieren. Das geht nicht. Das geht biologisch nicht.

    Man kann Kinder für die eigenen sexuellen Wünsche mißbrauchen. Aber man kann die nicht sexualisieren. Die empfinden dabei im günstigsten Fall gar nichts, weil Sie noch nicht geschlechtsreif sind.

    Haben Sie alle selbst nie eine Kindheit gehabt und eine Pubertät, dass Sie hier solch einen hirnverbrannten Blödsinn von der Sexualisierung schreiben, oder was ist hier los?

    Einen an der Waffel – Stimmenhörer, Haluzinationen?

    Wie kann man denn so einen Schwachsinn vom Sexualisieren der Menschen erzählen? Das ist doch unglaublich!

    Ich bin jetzt mal ein bissel deutlich geworden und bitte um Entschuldigung. Aber vielleicht denken Sie mal darüber nach.

    Sie reden doch wie jemand, der noch nie im Leben beim Anblick einer schönen Frau Latte bekommen hat, der gar nicht weiß, was Sexualität ist, der Orgasmen mit Ejakulationen so wie sie ein Mensch bei gesunder Entwicklung spätestens mit 14 Jahren hat, gar nicht kennt.

    Sie reden wie ein Mensch, der in früher Kindheit durch ärztliche Eingriffe um seine spätere Sexualität betrogen worden ist.

  48. Jeremias sagt:

    Herr Eggert erinnert mich an meine Zeit an den Schulen, die Arroganz der Jusos und Linken an den damaligen Schulen. Deshalb unterstütze ich Leute wie Eggert. Die seelische Gewalt, die ich zu dieser Zeit erfahren habe, öffnet mein Portemonnaie für diese Aufklärung.

  49. Aristoteles sagt:

    @Elmar (Teil 1)

    Ich glaube, dass man den Einfluss Wilhelm Reichs nicht unterschätzen darf. Daran ändert der Umstand, dass er in den USA später verfolgt wurde, wenig. Auch andere Wissenschaftler, die unter Verfolgung litten, erlangten posthumen Ruhm und erhebliche Nachwirkung.

    Ebenso kann nicht bestritten werden, dass seine Theorien (wie bei den 68ern) für ihre Zeit etwas Befreiendes hatten und in einer Zeit für Aufsehen sorgten, die durchaus von kleinbürgerlicher Kleinkariertheit, übertriebener Maßregelung und einem spätreligösen Überbau gekennzeichnet war, der sich hemmend auf die Persönlichkeitsentwicklung auswirken konnte.
    Dies in manchen Fällen einzusehen, sollte ein Konservativer bereit sein.

    Dennoch kann diese Einsicht uns, die wir Kritik an UNSERER Zeit üben (s. Thema dieses Strangs), nicht davon abhalten, die negativen Konsequenzen zu sehen, die eine übertriebene Interpretation und Implementierung der Reich’schen Gedanken für UNSERE pornographisierte Zeit hat, in der die ’sexuelle Befreiung‘ ihrerseits faschistoide Züge trägt (gibt es die sexuelle Befreiung in Perfektion? will nicht „alle Lust“ immer mehr und letztendlich „Ewigkeit“?).

    Überhaupt scheint Reich auch einer derjenigen gewesen zu sein, der mit anderen Frankfurter Schülern und Lehrern zur Einstanzung des Begriffs ‚Faschismus‘ in die Köpfe beigetragen hat. Immerhin hat er als Kulturmarxist auch gesehen, dass der rote Faschismus in Friedenszeiten ein nicht minder autoritärer war als der braune, der v.a. durch den eingefädelten Krieg polarisierte und ins immer Extremere abdriftete (mit der Geburt des Staates Israel als Produkt der Polarisierung).

    Wilhelm Reichs kulturmarxistischer Ansatz ist heute noch wirkmächtiger und virulenter als der politische Marxismus.
    Und am Ende wird man sich vielleicht noch fragen müssen, ob es schlicht ein Fehltritt seiner Mutter war, der ihren Sohn derart traumatisierte, dass er diese ‚Schuld‘ auf die ‚Gesellschaft‘ projizierte und derivierte, um die Mutter und sich zu exkulpieren und ANDERE zu inkulpieren.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Reich#Death_of_parents

    Denn um es mal ganz platt zu formulieren: Trägt nicht JEDER den Faschisten in sich? Sollte nicht JEDER zusehen, wie er mit ihm umgeht – AUCH der ’sexuell Befreite‘?

  50. Aristoteles sagt:

    @Elmar (Teil 2)

    (Caspar von Schrenck-Notzing: Charakterwäsche. Die Re-education der Deutschen und ihre bleibenden Auswirkungen, S. 99-101)
    „Wilhelm Reich war in Wien Freuds erster Assistent (1922-1928) gewesen. Sein Versuch, die Psychoanalyse mit kommunistischen klassenkämpferischen Parolen zu verschmelzen, hatte ihn jedoch Freud entfremdet, der schon bei Mussolinis „Marsch auf Rom“ auf den Vorwurf, weder rot noch schwarz zu sein, geantwortet hatte: „Nein, man sollte fleischfarben sein.“ In den Jahren der deutschen Krise entwickelte Reich seine eigene sex-ökonomische Lehre, die sich zunehmend, insbesondere nach seiner Übersiedlung nach Amerika, aus den marxistischen Eierschalen löste. […] Reich [hatte] immer wieder die Erfahrung machen müssen, daß die ‚demokratischen Politiker, insbesonderen die sozialdemokratischen und kommunistischen, nicht das geringste Verständnis dafür hatten, daß die Massen infolge jahrhundertelanger Unterdrückung unfähig zur Freiheit sind.‘ Um die Änderung dieser Situation bewirken zu können, müsse man ihre Ursache kennen: ‚Was die Masse unfähig zur Freiheit macht, ist die Unterdrückung des genitalen Liebeslebens in Kindern, Heranwachsenden und Erwachsenen.‘ ‚Sexuelle Unterdrückung ändert die Struktur des ökonomisch unterdrückten Individuums so, daß es gegen seine Interessen handelt.‘
    Reich ordnete die politischen Hauptströmungen den drei Schichten des menschlichen Charakters zu. Die oberste Schicht sei die Schicht der Kooperation, der Vernunft, der Rücksichtnahme; die unterste Schicht sei die der schöpferischen Triebe, denen alle geistigen und künstlerischen Leistungen entsprängen; die unterste Schicht könne sich jedoch nicht mit der obersten durchdringen, da sie durch eine mittlere Schicht abgeleitet werde, in der alle Egoismen, Sadismen, Selbstsucht und Brutalität zu Hause seien. Der obersten Schicht sei der Liberalismus zuzuordnen, der untersten die revolutionäre Linke, der mittleren der Faschismus. Denn man könne die Zeitgeschichte nicht begreifen, wenn man den Faschismus für eine politische Idee halte, die mit politischen Mitteln an die Macht dränge. ‚Der Faschismus ist nur der politisch organisierte Ausdruck der durchschnittlichen menschlichen Charakterstruktur.‘ In diesem charakterologischen Sinn ist ‚Faschismus‘ die grundlegende emotionelle Haltung des Menschen in der autoritären Gesellschaft, die die Gesellschaft der Gegenwart überhaupt sei. Es sei daher widersinnig, den Faschismus aus dem deutschen oder japanischen Volkscharakter abzuleiten. Seine charakter-analytischen Erfahrungen hätten Reich gezeigt, ‚daß es heute nicht ein einziges Individuum gibt, das nicht Elemente faschistischen Fühlens und Wollens in sich trägt‘. ‚Der Faschismus als politische Bewegung unterscheidet sich von anderen reaktionären Parteien dadurch, daß er von den Massen des Volkes unterstützt wird.‘ ‚Faschismus ist auf einer Religiosität aufgebaut, die aus einer sexuellen Perversion stammt; er ändert den masochistischen Charakter der alten patriarchalischen Religionen in eine sadistische Religion.‘ ‚Der Faschist ist der Unteroffizierstyp in der großen Armee unserer kranken Zivilisation.‘
    Wer den Faschismus bekämpfen wolle, müsse davon ausgehen, daß die ‚zentrale reaktionäre Keimzelle‘ die Familie sei. ‚Da die autoritäre Gesellschaft sich in der Struktur des Massenindividuums durch die autoritäre Familie reproduziert, folgt, daß die politische Reaktion die Familie als Basis des Staates, der Kultur und Zivilisation verteidigt‘. Kern der autoritären Familie sei eine Mutter-Fixierung. ‚Die Mutter ist die Heimat des Kindes und die Familie die Nation en miniature.‘ Daher seien ‚metaphysisches, individualistisches und familiäres Verhalten nur verschiedene Aspekte ein und desselben Prozesses der Sex-Negation. Realistisches, nicht metaphysisches Denken auf der anderen Seite geht Hand in Hand mit der Lockerung der Familienbande und zum mindesten Indifferenz gegenüber asketischen sexuellen Ideologien‘. Die autoritäre Familie lösche die Frau und die Kinder als Geschlechtswesen aus, indem sie die Frau in der Mutter-Funktion aufgehen lasse und die Sexualität der Kinder unterdrücke. Demgegenüber sei die sexualkulturelle Revolution auch das politische Heilmittel. Durch ’sex-ökonomische Massen-Hygiene‘ sei eine kollektive Atmosphäre sexuelller Bejahung zu schaffen, die eine neue sexökonomische Moral zur Folge habe.“

    Schrenck-Notzings Buch erschien 1965.
    Wie urteilen wir Heutigen über die „sex-ökonomische Massenhygiene“, darüber, wozu sie geführt hat und führt?
    Handelt der sexuell Befreite, der Porno-Gucker und notorische Puff-Besucher stets für seine eigenen Interessen?

    Schon Platon lehrte von den drei Seelenteilen. Auch bezog er die drei Seelenteile auf die Politik, d.h. jeweils auf den Nähr-, Wehr- und Lehrstand (statt auf Kommunismus, Faschismus, Liberalismus).
    Dass aber eine verkürzte und pauschalisierende Lehre wie die von Wilhelm Reich (angenommen, dass Schrenck-Notzing einigermaßen korrekt zusammenfasst) zu einer solchen Entfaltung und Geltung gelangen konnte, wie wir sie heute wahrnehmen, muss einen Zeitgenossen daran zweifeln lassen, ob wir wirklich illuminierter oder hygienisierter sind als die Menschen vor ein-, zweit- oder dreitausend Jahren.
    Ich sehe jedenfalls nicht die Vorteile, zu denen die Destruktion der Familie führt.

  51. juergenelsaesser sagt:

    Sabrina: Sie schreiben: „Man kann Menschen nicht sexualisieren. Die kommen mit 11 bis 14 Jahren in die Geschlechtsreife, da ist der Sexualtrieb da. Den kann man nicht ansexualisieren. Das geht nicht. Das geht biologisch nicht. (…) Die empfinden dabei im günstigsten Fall gar nichts, weil Sie noch nicht geschlechtsreif sind.“ Schön und gut. ABER: Die Sexualingenieure wie Kinsey VERSUCHEN genau das. Notfalls wurden Babys an den Geschlechtsorganen gefoltert, und wenn sie weinten, gab Kinsey das als Orgasmus aus. DAS haben Sie noch gar nicht realisiert. COMPACT 7/2015 hilft Ihnen da auf die Sprünge!

  52. Sabrina sagt:

    Herr Elsässer,

    Kinsey ist übelste Sorte.

    Dieser Typ ist für die Genitalverstümmelungen an Intersexuellen Kindern verantwortlich, weil er mit seinen kranken Theorien, die heute unter „Gender“ laufen behauptet hat, man könne denen chirurgisch ein eindeutiges optisches Geschlecht verpassen und das psychische passend anerziehen. Auf den seine frei erfundenen Lügen basieren auch diese üblen als „Wissenschaftlich“ etikettierten Praktiken, die erwachsene Intersexuelle als „transsexuell“ psychopathologisieren, um sie bezüglich ihres Geschlechts ihrer Selbstbestimmung zu berauben:
    http://www.bernhard-breuer.de/download/StandardsTS.pdf

    Man kann Menschen nicht sexualisieren. Man kann sie aber mit solchen kriminellen Menschenversuchen psychisch fertig machen und zerstören.

    Wenn Sie dagegen auftreten, die Kinder geschlechtlich zu manipulieren, da haben Sie mich auf Ihrer Seite. Wenn aber auf Kinsey-Linie suggeriert wird, so etwas könne einen Erfolg haben, etwa dahingehend, aus Jungen Mädchen zu machen und umgekehrt oder aus Heterosexuellen Lesben, dann muss man klar sagen, dass das nicht geht.

    Man kann nicht Dinge für sich annehmen, die dem inneren Empfinden zuwider sind.

    Ginge das nämlich, dann gäbe es die angeblich Homosexuellen und die angeblich Transsexuellen gar nicht, weil einerseits Erziehung und Gesellschaft starken Druck in Richtung Heterosexuualität ausüben und andererseits die Betroffenen selbst kein Interesse haben, schwul, lesbisch und/oder „transsexuell“ sein zu müssen.

    Viele der Betroffenen haben früher Umpoltherapien versucht, mit immer demselben Ergebnis: Es ändert nichts. Es schafft nur Leid. Warum es nichts ändert, ist bekannt, auch wenn solche Scharlatane wie Kinsey, Klaus M. Beyer und andere es leugnen: Es handelt sich um körperliche Zwischenformen zwischen Mann und Frau. Und genauso wenig geht das auch bei Leuten die nicht Lesbisch, schwul und so weiter sind.

    Man muss die Kinder aufwachsen lassen und so akzeptieren wie sie sind. Die finden selbst heraus, was ihnen Spaß macht. Da pädagogisch Mädchen männliche und Jungen weibliche Verhaltensweisen nahebringen zu wollen, ist letztlich wirkungslos.

    Und genauso wirkungslos ist es wenn versucht wird, pädagogisch darauf hinzuwirken, dass ein Kind z.B. nicht homosexuell oder nicht „transsexuell“ wird.

    Wenn man der Fachliteratur glauben kann, der wissenschaftlchen nicht der psychologischen, dann wird das Gehirn und insbesondere die Bereiche, die die Paarung betreffen, schon vor der Geburt geschlechtlich ausdifferenziert. Das läuft wohl ganz ähnlich in Abhängigkeit von der Wirkung von Hormonen ab, wie in der Pubertät die einsetzende Brustbildung und die Körperbehaarung, Kehlkopfwachtum, Glatze und anderes von den veränderten Hormonspiegeln hervorgerufen wird. Die betreffenden Erbanlagen sind bei Männern und Frauen gleich, nur eben die Hormonspiegel nicht. Und dann gibt es natürlich noch hormonell wirkende Umweltgifte, Rezeptorenbesetzende Schwermetalle, Medikamente, genetische Rezeptorstörungen und anderes, was die Hormonwirkungen und Hormonspiegel stört, so dass es zu mehr oder weniger auffälliger Störung der geschlechtlichen Entwicklung kommt und somit zur Ausprägung körperlicher Zwischengeschlechtlichkeit (Intersexuealität) kommt, wozu eben auch die gegengeschlechtliche Richtung des SichVerliebens und die gegengeschlechtliche Geschlechtsidentität gehört.

    Die Genderfraktion hingegen sind dieselben Leute, die sich früher als Homosexuellen-Umpoltherapierer betätigt haben. Die kommen heute nicht mehr an die Homosexuellen und auch nicht mehr so an solche wie mich – angeblich „transsexuell“ – ran, also versuchen sie es mal wieder an leichten Opfern – an Kindern.

    Das sind Scharlatane, die ihr Treiben auf keinerlei wissenschaftliche Erkenntnisse stützen können.

    Nur dafür können die Homosexuellen und die Transsexuellen nichts.

    Man kann nicht für die Verfehlungen einzelner unschuldige in Sippenhaft nehmen. Homosexuelle sind keine Profession wie die Elektroschocker von der Psychiatrie. die Psychiatrie kann man für die Elektroschocks in die Verantwortung nehmen, dass sie gegen die Verfehlungen in ihrem eigenen Milieu nicht vorgeht.

    Und Psychiatrie und Psychologie sowie Sozialwissenschaften sind auch das Milieu, das für den Genderwahnsinn angegriffen werden muss. Aus deren Hirnen stammt der Unsinn – und nicht von den Homosexuellen.

  53. Swimmy sagt:

    Ich kann mich der B90/Grüne – Bundestagsabgeordneten Marieluise Beck nur vorbehaltlos und vollumfänglich anschließen, nachdem sie am 13.11.2014 im Bundestag sagte (compact-TV berichtetet in seiner Ausgabe vom 18.06.15):

    „(Das) Die unappetitliche, recht(s) radikale Zeitschrift „compact“ liegt an jeder Supermarktkasse!“ (Anmerkung: Fehler sind ausgeklammert)

    Der Bericht über die „Grüne Kinderschänder – Partei der Päderasten“ ist wirklich unappetitlich (aber die Belege hierfür lassen sich nun einmal leider nicht von der Hand weisen)!

    Es bereitet mir eine gewisse Schadenfreude, wenn vielleicht gerade Frau Beck mit dieser vielleicht erst vor kurzem ausgegrabenen Aussage als Ideengeber für das aktuelle compact-Toppthema gedient haben könnte :-))

  54. Elmar sagt:

    @Sabrina

    „Außerdemn ist die Geschichte von der Sexualisierung grober Unfug. Man kann Menschen nicht sexualisieren. Die kommen mit 11 bis 14 Jahren in die Geschlechtsreife, da ist der Sexualtrieb da. Den kann man nicht ansexualisieren. Das geht nicht. Das geht biologisch nicht.“

    Sexualisierung/ Frühsexualisierung ist nicht nur der körperliche Akt als Solches. Nehmen wir die youtube-Startseite:
    https://www.youtube.com/?gl=DE&hl=de Wie soll ich sagen? Seit der „sexuellen Revolution“ ist nun mal Softporno bis Porno tagtäglich um uns. Das sexualisiert schon in dem Sinne dass es Sex allgemein in den Fokus rückt. Jugendliche in gewisser Weise auch unter Druck setzen kann. Auch das Frauenbild als „Willige“, was auch sehr unterschwellig in der Werbung usw. vermittelt werden kann. Das ganze Internet ist voll mit erreichbaren Porno. Und dann sind wir hier gelandet:

    „Tuider: Gerade die sexualpädagogische Praxis zeigt, dass einige Kinder und Jugendliche Fragen zu Themen wie sexuelle Praktiken, Sexspielzeug oder BDSM (zum Beispiel Sadomasochismus und Fesseln) haben. Studien zufolge haben bei unter 14-Jährigen 70 Prozent der Jungen und 30 Prozent der Mädchen schon Pornografie kennengelernt.“
    http://www.hna.de/kassel/prof-elisabeth-tuider-ueber-zeitgemaesse-sexualpaedagogik-3665092.html

    Nun, kommen wir zum „Neuen Mensch“ das sich mit dem Projekt Gendermainstreaming offenbart:
    „Am Ende warfen die beiden Dissens-Leute einem besonders selbstbewussten Jungen vor, „dass er eine Scheide habe und nur so tue, als sei er ein Junge“, so steht es im Protokoll.

    Einem Teenager die Existenz des Geschlechtsteils abzusprechen ist ein ziemlich verwirrender Anwurf, aber das nahmen die Dissens-Leute in Kauf, ihnen ging es um die „Zerstörung von Identitäten“, wie sie schreiben. Das Ziel einer „nichtidentitären Jungenarbeit“ sei „nicht der andere Junge, sondern gar kein Junge“.
    http://www.spiegel.de/spiegel/a-457053.html

    Das ist auch wieder eine Form der Sexualisierung. Denn, es wird in das Sexualdenken eingegriffen. Mit Sexualisierung ist ja nicht prinzipiell gemeint es handle sich rein um den sexuell fleischlichen Akt. Einem Jungen einzureden er sei kein Junge, das ist einfach nur krank. Er ist als Junge, unschwer zu erkennen, auf die Welt gekommen. Und das ist nicht anerzogen, sondern „der Junge“ ist seine Natur und die soll und darf er auch ausleben. Interessant dabei ist, dass es sich bei diesen „Pädagogen“ um Menschen handelt die anderseits meckern wenn da einer sagt Homosexuallität sei anerzogen. Das ist es auch nicht. Es ist natürlich. Aber der Junge, das Mädchen sollen jetzt plötzlich anerzogen sein, wie?

    Oldschool: „Lieben, kuscheln, schmusen“ http://www.babykaust.de/09/profa/n-profa/lieben/lieben-kuscheln-schmusen.pdf Naja. Wenn man dann auch noch solche pädophile Eliten hat, die einst den klassischen Phädophilenweg einschlugen und Kinder an Ort und Stelle aufsuchten:

    Tja, das ist der typische Weg eines Pädophilen:
    „Polizei nimmt Kita-Praktikanten (24) fest“ http://www.express.de/koeln/sex-verdacht-polizei-nimmt-kita-praktikanten–24–fest,2856,852456.html

    Wenn ich mir ansehe wegen welchen Kleinigkeiten und konstruierten Sachen manch ein Mensch, auch öffentlich „gegangen wird“. Cohn Bendit schwadroniert selbst darüber, hochentzückt. Scheint bei Grünen ein Kavaliersdelikt zu sein.

    Dass die kirchlichen Träger nicht immer (für mich) Aufsichtspflicht nachkommen, ist mir schon klar: „Sadistische Gewalt unter Kindern. In einer katholischen Kita in Mainz wurden Kinder über Wochen hinweg gequält – von anderen Kindern. Sie schlugen Altersgenossen oder Jüngere, zwangen sie, sich zu entblößen oder steckten ihnen Gegenstände in den Po. Über 50 Kinder sollen betroffen gewesen sein“
    http://www.deutschlandfunk.de/mainzer-kita-skandal-sadistische-gewalt-unter-kindern.680.de.html?dram:article_id=322706

    Wissen Sie, ich brauch keine total heile Welt. Aber ich sage Ihnen wie es ist: ich bin Systemgegner. Und wenn es möglich wird diese Eliten zu beseitigen, dann helfe ich mit sie zu beseitigen.

    Und Sabrinchen. Es gibt genug Info. Hier und dort übertreibt der ein oder andere auch einmal. Ich war viele Jahre mit einer vom Vater missbrauchten Frau zusammen. Nicht penetriert. Befummelt und Spielchen, das reicht schon. Ich kenne die Probleme. Ich weiß wie gebrochen diese Frauen sind. Ein Leben lang, auch mit Therapie haben sie Schwierigkeiten mit eigentlichen Vertrauenspersonen in einer Beziehung, Traumen, Angst- und Schüttelzustände. Ich habe mich, zwangsläufig viel damit beschäftigen müssen, da „das Thema“ immer auf den Partner in irgendeiner Weise einwirkt.

    Ich kann die Welt nicht ausknipsen wie sie ist und eine heile Welt herzaubern. Aber ich muss nicht zu jeder Scheiße ja sagen. So ein Schwachsinn wie „Der Neue Mensch“ (Spiegelartikel) zeigt, was unsere Eliten für einen an der Waffel haben, da Sie das ja über mich denken.

  55. Elmar sagt:

    @Sabrina
    „Das ist übrigens der Tag, an dem der die Verbrechen des Dritten Reiches ihre Früchte trugen und die Bevölkerung Dresdens für die Verbrechen des Nazi-Regimes büßen musste“

    Gut, mit wem rede ich da, wer sind Sie? Ich sage es Ihnen: Sie sind eine Rassistin und zwar gegen Deutsche. Sie sind Masochismusrassistin. Mal abgesehen davon Sadistin. Ich weiß nicht ob Sie überhaupt noch Menschen kannten oder kennen die diese Zeit miterlebten. Ich schon. Meine Großeltern erlebten beide Weltkriege. Und mein Großväterchen Metallermeister, genialer Werkler, der selbst die Schrauben die er brauchte selbst drehte, saß nicht am Bodensee und war scharf darauf Menschen zu töten, egal welcher Rasse (was damals, auch in Amiland/GB ein gängiger Terminus war). Er wurde eingezogen wie ein Soldat heute auch eingezogen würde und tat was ihm befohlen wurde. Mein Großväterchen aus dem schönen Böhmen saß nicht auf dem Acker, scharf drauf Menschen zu töten. Der, der beerdigte sogar seine Katzen und fing zu weinen an. Dann war er in Ägypten in Gefangenschaft. Meine Großmutter wurde vertrieben. 2 KG Handgepäck und meiner Mutter. Was hat diese Schneiderin verbrochen? Die andere Oma versteckte sich im Luftschutzbunker, verlor eine Tochter. Was hat sie denn verbrochen? Das waren Menschen, für Sie nur „Drecksnazis“, ich weiß, die nach dem Krieg alles wieder aufbauten, die während dem Krieg litten, die und deren Eltern im ersten Weltkrieg litten. Die jeden Pfennig umdrehten. Und über meine Leute kann ich klipp und klar sagen: es waren herzliche und liebe Menschen. Sie stecken alle in eine Schublade: „die haben es verdient“. Was seid ihr nur für Menschen? Ihr widert mich an. Und eure Gutmenschen machen es sich an Kindern. Die Ökopartei. Na super. „Der Neue Mensch“, ha.

    Dresden: Das war ein Kriegsverbrechen, ein ganz schlimmes:

    Aber ich weiß, Sabrinchen: „thanks Bomber Harris, do it again!“. Tja, wenn es so weit ist, mal sehen, wie Sie dann denken. Ob sie meinen: „wir haben es verdient“. Und es betraf die meisten Städte in Deutschland.

    Michels und Michelinen. Ein aufblasbares Michelinmännchen hat weit aus mehr Hirn als diese Gestörten „die haben das verdient“.

  56. Man kann „ansexualisieren“. Kinder. Mindestens so gut, dass sie sehr häufig einen Schaden davontragen. Das dürfte hinlänglich bekannt sein.
    Ich wundere mich daher über das Schwurbelischurbela von Teilnehmerin Sabrina, die dazu verkehrend nicht spart, dann noch dem für sie Kritikablen auf mehreren Ebenen an die Zurechnungsfähigkeit zu greifen, ihm auch an seine mangelnde Ansexualisiertheit zu gehen.
    Das ist frech.
    Die Logik, nach dem ersten Erstaunen etwas genauer hingeschaut, erschließt sich leicht.
    Bloß ist Elmar vielleicht wirklich schon vergeben, liebt seine Frau und seine Kinder.
    Dann, und nicht nur dann, sondern einfach sowieso, hilft all der schöne Plan der Miss Engender Of the Last Ages nix.
    Und eigentlich heißt die ja eh Angelina Jolie.
    Das wird Sabrina zusätzlich ärgern, denn sie mag ja mehrere Gender haben, vielleicht gar noch eigene Eierstöcke und Brüste, aber nicht deren Geld und Berühmtheit.

  57. Elmar sagt:

    @Aristoteles… Reich ist auch in einer Zeit sozialisiert worden, die von Ideologien geprägt war. Marxistische Träumer schwärmten von der Weltrevolution. Alles würde besser. Die Menschen suchten nach Lösungen und knüpften es an Hoffnungen. So entstand auch der Nationalsozialismus, der laut Programm u Namensgebung nicht internationalistisch war. Heute schaut man rückschauend darauf. Dass der Nationalsozialismus auf die Leute auch wirkte, weil sich Lebensumstände besserten. Arbeit, Wohnungsbau, Armutsabeseitigung und die Leute ihr Heil darin suchten, beeindruckt waren, darf man ja nicht sagen. Da kommt die rote Gedankenpolizei. Dass die Leute damals alle ‚Nazis‘ waren, heute nicht, ein einfaches Erklärungsmodell. Linke wachen über diese rassistisch, eigentlich völkische Argumentation, die sie offiz. bekämpfen. Der Deutsche war eine Drecksau, einfach. Und so hatte auch Reich aus heutiger Sicht auch schräge Ansichten. Zu der Zeit waren die Okkultisten auch stark von Einfluss. Ich gewöhnte mir an die Dinge im Original, nicht sekundär zu lesen. Bei Reich finde ich diese Wettermaschinen interessant. Eine Therapie, eines Bercelli, erfolreich bei Kriegstraumatisierung soll sich auch auf Reich beziehen. Familie ist wichtig für Kinder und die Gesellschaft. Das gibt Halt. Familien mit Kindern sollten gefördert werden. Es laufen heute so viele zerissene Kinder rum, traurig.

  58. Konservativer sagt:

    @Sabrina

    Mit Ihrem Kommentar (vom 27. Juni 2015 um 03:01)

    „Das ist übrigens der Tag, an dem der die Verbrechen des Dritten Reiches ihre Früchte trugen und die Bevölkerung Dresdens für die Verbrechen des Nazi-Regimes büßen musste.

    Das ist auch der Tag, an dem Jahr für Jahr Unbelehrbare Faktenresistente in Dresden versuchen, die Geschichte umzuschreiben – gerade so als wenn vor dem Tag nichts gewesen wäre, nicht gewissenlose deutsche Psychopathen vorher britische Städte bombaridert hätten.“

    dokumentieren Sie lediglich Ihr gravierendes Nichtwissen oder (wahrscheinlich „unbelehrbares“) Nichtwissenwollen, liegen mit vergleichbaren antideutschen Antifa-Statements (z.B. „Bomber Harris do it again“) auf einer Linie. Das finde ich indiskutabel.

    Zunächst wussten die Westallierten, nach eigenem Bekunden (bis ihre Truppen die Konzentrationslager erreichten), nichts von derartigen Verbrechen der Nationalsozialisten. Insofern war der Bombenangriff auf Dresden keine Reaktion auf diese (seinerzeit noch nicht bekannten) Verbrechen.
    Was den Deutschen Luftkrieg anbelangt (Beispiele: Guernica, Warschau, Rotterdam, Coventry), sollte man die Schriften anerkannter Luftkriegshistoriker kennen, bevor man Unsinn verbreitet. Empfehlenswert sind diesbezüglich im deutschsprachigen Raum die Schriften von Horst Boog https://de.wikipedia.org/wiki/Horst_Boog .
    Nachfolgend ein kurzer Beitrag aus seiner Feder:

    „Nicht Schuld dort suchen, wo keine ist

    BZ-GASTBEITRAG: Der Militärhistoriker Horst Boog über Propaganda und Wahrheit der Bombenstrategien im Zweiten Weltkrieg.

    Ist in Deutschland vom Bombenkrieg im Zweiten Weltkrieg die Rede, etwa vom britischen Angriff auf Freiburg am 27. November 1944, melden sich sofort politisch korrekte Stimmen, die auf vorherige Bombenangriffe der deutschen Luftwaffe auf Guernica, Warschau, Rotterdam und Coventry hinweisen. Sie wurden von der ehemals gegnerischen Kriegspropaganda als Terrorangriffe hingestellt.

    Propaganda betreiben meist alle Kriegsparteien zur Herabsetzung des Gegners. Im Falle des Bombenkrieges wird dabei oft der Unterschied übersehen zwischen taktischen und strategischen Angriffen, für die teilweise verschiedene Regeln galten. Oder es wird das Recht im Kriege mit dem Recht zum Kriege verwechselt. Muss man aber heute noch die propagandistischen Desinformationen, auch die von deutscher Seite, für bare Münze nehmen? Natürlich nicht.

    Englische und amerikanische Historiker reden schon seit Jahrzehnten eine klare Sprache. So heißt es in der amtlichen britischen Darstellung der (Luft-)Verteidigung des Vereinigten Königreiches von Sir Basil Collier aus dem Jahr 1957, die Deutschen hätten sich 1940/41 – also Coventry eingeschlossen – bemüht, vor allem militärisch relevante Ziele zu bombardieren. Sicher gab es dabei wie bei anderen Luftmächten Fehlwürfe. Noch 1995 schrieb ein Kanonikus an der Kathedrale von Coventry im Observer: „Wenn Krieg Krieg war, dann war Coventry ein legitimes Bombenziel. Es war das Herz der britischen Rüstungsindustrie.“

    Der Historiker Norman Longmate bestätigte in mehreren Publikationen der 1970er und 1980er Jahre, dass die unbeabsichtigte Zerstörung der Kathedrale von der britischen Führung propagandistisch ausgeschlachtet wurde und dass die deutschen Bomber die Rüstungswerke sehr genau getroffen hatten. Die Bombardierungen von Warschau im September 1939 und Rotterdam am 14. Mai 1940 wurden von Noble Frankland, ehemaliger Chef des Imperial War Museum in London, und anderen als zulässig angesehen, da es sich um verteidigte Städte im Frontgebiet handelte.

    Der amerikanische Geschichtsprofessor James Corum beschrieb die Bombardierung Guernicas als zulässige Operation um den Rückzugsweg der Rotspanier im Gefechtsgebiet zu blockieren. Neuerdings hat auch Hermann Hagena überzeugend nachgewiesen, dass der Angriff einer Brücke und Straßengabelung galt, nicht der Bevölkerung. Und schließlich stellt der bekannteste britische Luftkriegshistoriker Richard Overy in seinem kürzlich erschienenen epochalen Werk über den Bombenkrieg in ganz Europa während des Zweiten Weltkrieges fest, dass die deutsche Luftwaffe in der Regel militärisch relevante Ziele und nicht Bevölkerungszentren bombardierte. Andererseits führte das Bomber Command der Royal Air Force bewusst und – seit Übernahme des Kommandos durch Luftmarschall Harris im Februar 1942 – als Regel Flächenangriffe auf Städte durch. Die irrige Erwartung dahinter: den Gegner durch Demoralisierung seiner Bevölkerung zur Aufgabe zu zwingen. Diese Doktrin wurde schon 1928 von der Royal Air Force festgelegt, aber erst von Harris konsequent verwirklicht. In der deutschen Vorschrift von 1935 galt hingegen der Kampf gegen die feindlichen Streitkräfte als oberstes Ziel.

    Die Amerikaner mochten die britischen Städteangriffe nicht und zielten bei ihren Tagesangriffen auf militärisch relevante Objekte. Gegen Ende des Krieges trafen sich die drei Luftmächte aber auf dem untersten gemeinsamen Nenner, dem unterschiedslosen Bombenkrieg: Die Engländer führten ihn ohnehin schon, die Amerikaner folgten seit dem Winter 1943/44 wegen zu großer Verluste bei Tage mit ungenauen Schlechtwetterangriffen, die Deutschen mit vielen ungezielten Bombardements vor allem durch V-Waffen.

    Es scheint heute so zu sein, dass uns Historiker der ehemaligen Gegner-Nationen zu sachlich-ausgewogenem Denken über unsere Luftkriegsführung im Zweiten Weltkrieg und vielleicht auch ein bisschen über uns selbst zurückführen müssen. Es scheint sich zudem eine positive Wende im Denken der Engländer über uns Deutsche anzudeuten, wofür auch die Festigung der Sicherheitspartnerschaft steht, die nun erfreulicherweise die europäischen Nationen miteinander verbindet. Wir Deutschen haben unsere Schuld wegen der NS-Verbrechen bekannt und sollten aufhören, Schuld auch dort zu suchen, wo im internationalen Vergleich keine war.“

    Quelle: http://www.badische-zeitung.de/kommentare-1/nicht-schuld-dort-suchen-wo-keine-ist–99205416.html

    Als ehemaliger Linker, seit geraumer Zeit neurechter Sezessionist lese ich hier seit einiger Zeit mit, kaufe mir, seit der Ausgabe 6/2015, auch das Magazin (die neue Nr, 7 hat der Zeitschriftenhändler meiner Wahl noch nicht vorliegen) „Compact“.
    Ich schätze Herrn Elsässer (soweit ich mir ein Bild machen konnte, z.B. in entsprechenden Videos), nicht zuletzt seine Repliken hier, in diesem Tread verdeutlichen, warum das so ist. Mir gefällt der Gedanke einer „Querfront“, unabhängig von inhaltlichen Differenzen. Denn es geht, wie ich meine, „um Sein oder Nichtsein“ (aus Hamlet von William Shakespeare).

    Ich hoffe, Herr Elsässer schaltet meinen Beitrag frei. Allein schon aus Gründen historischer Redlichkeit.

  59. katzenellenbogen sagt:

    Was werden die neuesten Errungenschaften sein, die uns die Grünen auf dem Gebiet der sexuellen Revolution bescheren? Welche Minderheit, die nicht diskriminiert werden darf, wird dann zu beschützen sein? Ein kleiner Vorgeschmack oder sollte ich besser sagen: ein kleines Vorspiel?) könnten die Verhältnisse in Dänemark sein:
    In diesem kleinen sympathischen nordischen Ländchen ist der Sex mit Tieren noch legal, und nachdem die BRD, Schweden und Norwegen im Jahr 2013 Sodomie unter Strafe gestellt haben, hat sich Dänemark zu einem wahren Sextouristen- Paradies für „Tierliebhaber“ entwickelt. Die patriotische Dänische Volkspartei, die bei den jüngsten Wahlen mit 21% zur zweitstärksten Partei geworden ist, hat in der Vergangenheit mehrmals versucht, ein Gesetz gegen Sodomie zu verabschieden, wurde aber bisher immer von den linken Altparteien blockiert. Der dänische Tiersexaktivist Oliver Burdinski meint, dass Zoosexuelle wie er eine echte Liebesbeziehung zu ihren vierbeinigen Partnern hätten (dieses Argument kennt man von den Pädophilen!) und er sagt über sein Verhältnis zu seinem Hund Joey: „Ich habe keine Angst, ihm wehzutun, denn ich bin die Hündin in unserer Beziehung“.
    Wie wird hier wohl das Einverständnis zwischen den „consenting adults“ hergestellt? Wer wedelt hier mit welchem Schwanz?
    Was für ein Glück auch, dass wir heute, im Gegensatz zu den spießigen, miefigen, katholischen 1950er-Jahren eine so unverlogene, von Doppelmoral befreite Sexualität haben: In Frankreich wurde jetzt, unter großem Beifall von „femen“, von einem Mann ein Gesetz unterzeichnet, dass für die Klienten einer Sexarbeiterin eine Strafe von 1500 Euro vorsieht. Also schön, WARE Liebe, das soll auf keinen Fall sein. Deshalb kann es natürlich nur WAHRE Liebe sein, wenn sich eine der hübschesten Schauspielerinnen Frankreichs als Partner einen um Jahrzehnte älteren, schwabbeligen Clown mit Haremswärtergesicht aussucht, der halt zufälligerweise der Unterzeichner des erwähnten Gesetzes, der Präsident der Grande Nation ist…

  60. juergenelsaesser sagt:

    Konservativer: Beitrag wird ausnahmsweise freigeschaltet, obwohl er gegen die Blogregeln verstößt. Aber bitte jetzt diese historische Debatte NICHT weiterführen, gilt auch für die anderen.

  61. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Auf der einen Seite wird das Geheimnis des Lebens (die Liebe) durch Sexualisierung (das Wort ‘Sex’ für ‘Geschlechtsverkehr’ gibt es erst seit den 1920er Jahren; in Deutschland eigentlich erst seit den 50er oder 60er Jahren) derart entweiht, dass der Geist und die Ewigkeit, die sich in ihm verbergen, nach und nach aus ihm herausgesaugt und profanisiert werden.“

    Wo soll dieser sogenannte „sex“ denn dann stattfinden, wenn nicht in der Glotze im nachmittäglichen BERTELSMANN-Fernsehen (RTL) in den einschlägigen Quasselrunden oder in der Belehrung unserer Buben und Maderln in den Kindergärten?
    Zwar werden die zwei Einsätze pro Woche (von Luther noch empfohlen), von einigen wenigen Extremsportlern deutlich überboten, doch in der Regel werden Lebensentwürfe wie dreißig- (oder vierzig)jähriger Mann, in trauter Zweisamkeit mit seinem Rechner noch immer bei Muttern wohnend, zunehmend selbstverständlicher.
    Und sind diese – zugegeben nach wie vor attraktiven, verführerischen jungen blonden Frauen – noch in der Lage, ihre modernen Wählsprechapparate, die jetzt schon ganz ohne Schnur funktionieren, „dabei“ auch schon mal für eine halbe Stunde beiseite zu legen, wirklich noch in der Lage?

    Der Trend der unverbesserlichen Jetztsassen, also der Ewigheutigen, ist ein allgemeiner, man verwissenschaftlicht sich. Früher hat man noch lustvoll geschwätzt, heuer wird nur noch „kommuniziert“.
    Früher schwieg der Kavalier – oder verfaßte Gedichte. Heute:
    Endjugendliche erteilen unserem Nachwuchs Unterricht in Sexual-„Kompetenz“.
    Pfui Deibel!

  62. Radi sagt:

    Liebe Sabrina,

    Sie verkörpern die gelungene hedonistische Umerziehung in Reinkultur – Sie machen das somit gut. Die permissive Moral ohne Grenzen blüht bei Ihnen, zur Freude der NWO-Eliten. Der liebe Gott ist geduldig, aber auch gerecht. Die Sündflut war gerecht, Sodom, ging unter, und Sie helfen, dass Ihre Welt der „westlichen Werte“ möglichst schnell hinter uns liegt. Denn der Westen kennt nur eine Entwicklungsrichtung – abwärts! Also machen Sie weiter, ich zähle auf Sie – aber ich bete auch für Sie!

    @ Jürgen Elsässer,

    wirklich wieder tolle Themen, werde das Heft nachbestellen zur Weitergabe!

    Grüne, NSU und besonderen Dank für den Beitrag zum Tanz um das rosa Kalb!

    Mein Pater in der Predigt vor ein paar Wochen: Der heilige Bonifatius hatte einst die Donareiche gefällt – das heidnische Götzenheiligtum – heute würde man einen interreligiösen Dialog veranstalten. Auch hier ist Gott gerecht: Diese faulige Zeitgeistkirche schließt eine Kirche nach der anderen.

    Aber Herrn Parris kann geholfen werden. Die ernsthaften und auch jungen Männer der Geistlichkeit findet er in der katholischen Kirche der Tradition, sowohl in England als auch in Irland – aber eben gewiss nicht mehr in der Zeitgeistkirche.

    Dieses Filmchen macht die Aufgabe der katholischen Kirche der Tradition im Sturm der Zeit deutlich:

    http://gloria.tv/media/8roG8f5kH5J

    Und ja, es stimmt, als Nächstes kommt die Abtreibung. Denn für Amnesty International und den Gender-Ideologen ist es ein wichtiges Anliegen, dass das Töten von Menschen ein Menschenrecht ist.

    http://www.katholisches.info/2015/06/12/homo-ehe-abgehakt-amnesty-startet-in-irland-abtreibungs-kampagne/

    Passe Sie auf sich auf – die Toleranten sind gefährlich!

    Ich bete für Sie

    Radi

  63. Aristoteles sagt:

    @kaeptn

    Habe leider vergeblich das Amo-Rekla-(oder wie hieß der?)-Sexköfferchen-für-Grundschüler-Video gesucht, das Sie einst reingestellt hatten.
    Möglicherweise wurde es entfernt, weil es der Sexualisierungsindustrie zu offenkundig war.

    „in der Regel werden Lebensentwürfe wie dreißig- (oder vierzig)jähriger Mann, in trauter Zweisamkeit mit seinem Rechner noch immer bei Muttern wohnend, zunehmend selbstverständlicher“

    Ja, ja … – wohl nicht nur die Entwürfe, sondern auch die Lebensrealitäten …

    Es soll da solche notorischen Blogger geben …

    Und wenn nicht bei Muttern wohnend, dann zumindest mit Haustier (was ich jetzt nicht sexuell-, sondern sozialkompensativ meine; so quasi als alte Reminiszenz an die Natur).

    Zu Telephon und TV:
    Es gibt eine These, die besagt, dass Nicht-Beschnittene dafür anfälliger seien als Beschnittene. Was sagen Sie dazu?
    Statistiken kenne ich nicht.

  64. Im Grunde sind denen Kinder egal. Jede Hure ist ihnen wichtiger, denn die hurt nicht umsonst.
    Nicht nur das. Das Kind soll hörig gemacht werden, gestört. Das gibt es bei Huren zwar auch, aber es ist schwieriger.
    Familien ans Ende der Skala setzen und Kinder über TV und Kita und Frühsex in die behandelbare Seelenkrüppelei führen: Das ist das Ziel.
    Es hilft kein Blabla: Das ist das Ziel.
    Dass die meisten, die daran mithelfen, dies zu erreichen, keine Ahnung davon haben, ändert nichts am Ziel.

  65. Kinder völlig in die wunderbare Beliebigkeit schmeißen, vorzüglich aberrat, wenigstens im Prozentsatz, der da abgebildet, in der es keine Unterschiede mehr geben soll: So macht Ihr Frauen zu „Gebärmaschinen“, genau Ihr, die „BefreierInnen“ und Antifas und wie Ihr alle genannt werden möchtet.
    Das ist keine sexuelle Befreiung mehr – wo sie es denn je war – : Das ist sexuelle Kerkerhaft ab der Kita, über die Schule, bis zur Uni, dann gibt es noch den Rest.
    Ich glaube nicht an Gott (wenigstens nicht in einem irgendwie abrahamitischen Sinne), daher auch nicht an den Satan.
    Andere aber tun das eine oder das andere, und oft unterscheidet sich das kaum oder gar nicht.
    Ich habe keinerlei Zweifel, dass in dem Sinne systematisch organisierte satanistische Rituale mit Kindern eben mindestens weniger, wenn überhaupt, dafür sind es ja „normale“ Kriminelle, von solchen durchgeführt werden, als vielmehr von Kreisen, die der „Ehrenwerten Gesellschaft“ zugehörig, damit selbstredend jetzt nicht die italienische Mafia gezielt gemeint.
    Das sind die Leute, die die Antifa und die Grünen vor sich herlaufen lassen, sie darin sakrosankt machen.

  66. Anonyma (Nike) sagt:

    Elmar sagt: 28. Juni 2015 um 00:30
    @Sabrina
    “Das ist übrigens der Tag, an dem die Verbrechen des Dritten Reiches ihre Früchte trugen und die Bevölkerung Dresdens für die Verbrechen des Nazi-Regimes büßen musste”

    Sabrina – Fehlende Geschichtskenntnisse (zurückreichend bis weit vor den Ersten Weltkrieg) sind keine Entschuldigung mehr (angesichts des Internets und der Möglichkeit, seine Wissenslücken auch außerschulisch aufzufüllen); unkritisches Nachplappern von antideutscher Siegerpropaganda ist nur noch peinlich.

  67. Anonyma (Nike) sagt:

    @JE
    Blogregeln zu verletze ist nicht meine Absicht
    Aufklärung so viel wie nur irgend möglich

  68. Teilnehmer „Aristoteles“ sprach die Beschneidung an (Knabenbeschneidung einseitig, vermute ich).
    Na, das wäre jetzt ja mal noch ein erlesener Coup, wüssten die Beschneidungsbefürworter die Beschneidung zu einem (biologischen? – oder eher genderistischen?) Schritt zur Befreiung aus der allgegenwärtigen bösen Heterosexualisierung, mit all ihren bedenklichen Folgen, mit Teddybär, unter die Leute zu bringen.
    Es entbehrt schon nicht einer gewissen Logik, dass ein beschnittener Knabe nicht so leicht am Geschlechtsteil zu stimulieren sei wie ein unbeschnittener: Also stellte die Beschneidung eine Art präventiven Schutz gegen die Danis (Cohn-Bendits) dar.
    Für jeden fragwürdigen Halbsatz über „Queers“, Transwasweiß ichwasdasist usw. setzt es Scheißestürme im Netz, manche halten gerade noch ihren Job, bei anderen ist er weg: Kinderverstümmelung am Geschlechtsteil aber ist nicht nur geduldet, nein, wer dawider opponiert, der wird hart ausgegrenzt, so hart es geht bzw. opportun erscheint.
    Ich fordere eine grüne Klitoris, wenigstens Teile davon, für eine Vorhaut. Die sollen mal zeigen, was Solidarität bedeutet, echte Solidarität.
    Derweil wissen die wenigsten, dass das Geschäft mit den Vorhäuten ein riesiges ist. Man macht alles mögliche daraus, man schätzt das Material in der Medizinindustrie überaus. („transcyte“ in die Maschine, und jeder kann es sehen.)
    Da ist dann plötzlich die andere Art rote Linie.
    Beschneidung ist doch ein Fest für die Kinder. Oder, sie merken es gar nicht. Oder fast nicht. Und dann werden sie glücklich. Wesentlicher Empfindsamkeit beraubt. Aber das macht sie tough. Und daher ist das gut so.
    Merkwürdiger Heroenkult plötzlich hier, unter all den Hedonisten. (Verlogenen Feiglingen, Hirnamputierten)
    Mir nicht bekannt, dass die Spartaner ihre späteren Krieger beschnitten haben. Da hätten sie mal mehr Weltoffenheit zeigen sollen.
    Beschnittene GenderspartanerInnen.
    Das wird die UNO-Truppe.
    Davor schwitzt der Russe schon bei minus dreißig Grad.

  69. 13.Februar sagt:

    @Sabrina sagt: 27. Juni 2015 um 03:01
    „13.Februar
    Das ist übrigens der Tag, an dem der die Verbrechen des Dritten Reiches ihre Früchte trugen und die Bevölkerung Dresdens für die Verbrechen des Nazi-Regimes büßen musste.“

    Und wie ist das am Strand von Tunesien ? Müssen da die Urlauber für die seit nahezu 25 Jahren andauernden Kriege Deutschlands gegen Jugoslawien, gegen Afghanistan, Mali, Syrien, Irak, Libyen, Jemen usw. büßen ? Wie kann man heute sorglos in den Urlaub fahren, wenn Deutschland sich seit mehr als 20 Jahren im Krieg befindet.

    Für den 13.Februar 1945 in Dresden wurde in den letzten Jahren von der Journaille kein Mitleid mit den Dresdener Opfern verkündet, sondern immer wieder das Wort FOLGERICHTIG benutzt. Es war FOLGERICHTIG, dass Dresden auf diese grausame Weise zerstört wurde, ist es nicht genau so FOLGERICHTIG, dass Angehörige der 150 bei lebendigem Leib verbrannten Kinder und Jugendliche in Kundus dafür den Mördern einen Gegenschlag zufügen. Der Massenmörder Oberst Klein läuft immer noch frei herum, ebenso seine Befehls-Erteiler, wie Merkel & Co. und die Sieg-Heil-Brüller-Abgeordneten im Reichstag, die dafür sorgen, dass junge deutsche Menschen radikalisiert werden und verfassungswidrige Angriffskriege im Ausland durchführen.

  70. ups2009 sagt:

    13.Februar „Es war FOLGERICHTIG, dass Dresden auf diese grausame Weise zerstört wurde“

    so wie Holot tief im israelischen Negev überhaupt DAS demokrattisch als einzig im Nahen Osten ähnd over-all …

    sorry wo war „FOLGERICHTIG“ Dresden gemäß Haager Landkriegsordnung

    sorry wo war vorsätzlicher Feuersturm in Arbeiterwohnungen (gegen Zivilisten) gemäß Haager Landkriegsordnung gemäß Völkerbund gemäß Menschlichkeit

    dafür immer nur die Standartausrede Holocaust, warum dann nicht die Gleise nach A***???

    Holocaust? Was sagt mein DDR Duden von 1981?

    http://www.duden.de/ueber_duden/auflagengeschichte

    1976 (DDR)
    17. Auflage: „Der Große Duden – Wörterbuch und Leitfaden der deutschen Rechtschreibung“
    Verlag: VEB BI-Leipzig

    PS: Wegen dem Lex Sylvia Stolz distanzier-Diarrhö ich miche von jedem Kopfkino, von jedem höchst-intelligenten bis niedrigst-intelligenten Kopfkino.

    PPS: Irgendwo begegnete mir bezüglich des kleinrechnen von Dresden ein „Argument“ … dahin gehend … ob die ückseligkeit der Deutschen darin läge ob nun 100 Tausend statt 10 Tausen gestorben seien, da war ich so geplättet von …

  71. Sabrina sagt:

    Ich schlage denen, die auf meinen letzten Post bezug genommen haben vor, diesen einfach mal in Ruhe zu lesen.

    Hier werden Sachen geschriebenm und unterstellt, die man von mir nirgends lesen wird.

    Da wird die Biologie, die körperlich festlegt, in wen man sich verliebt – zur Unmoral erklärt, Was haben manche notorischen Homosexuellenhasser eigentlich für eine Moral? Die asoziale Moral des Raubritter- und Kreuzzügler-Unternehmens Kirche? Jener Kirche, die die Menschen in den Krieg schickt mit den zynischen verlogenen Worten „Gott sei mit Dir“?

    Da werden Dinge in Zusammenhang gebracht, die wirklich nichts miteinander zu tun haben. Nach der Logik hier, Menschen, die sich in Männer verlieben, gleichmal zu Menschen umzudefinieren, die es auf Kinder abgesehen haben, wären dann alle heterosexuellen Frauen, also Menschen, die sich ebenfalls in Männer verlieben, dann Pädophile.

    Das hier einige Poster die heterosexuellen Frauen die sich in Männer verlieben, deswegen zu Pädophilen erklären – auf solche Ideen muss man erstmal kommen.

    Aber wenn man vor lauter Hass auf Menschen, die sich in Menschen des gleichen Geschlechts verlieben keine klaren Gedanken mehr fassen kann, dann kommt eben solcher Unsinn dabei heraus.

    Und zur Geschichte – Großbritannien ist von Deutschland angegriffen worden – und nicht umgekehrt. Falls es manchen hier nicht aufgefallen ist. Das war ja alles nur Spaß, die vielen Millionen Toten, die der wahnwitzige Krieg, bei dem sich Deutschland ja bis Leningrad und kurz vor Moskau nur verteidigt hat, verursacht hat.

    Wahrscheinlich leiden manche heute noch darunter, nicht selbst vor Stalingrad den Heldentod gestorben zu sein. Das war ja so männlich, so moralisch, so ehrenhaft.

    Wenn jemand Worte wie Moral und Ehre in den Mund nimmt, dann ging es historisch meist um die Rechtfertigung von Verbrechen.
    Und immer werden Verbrechen im Namen einer Moral, im Namen Gottes, im Namen des Volkes, im Namen des Guten und so weiter begangen.

    Man sollte Verbrechen grundsätzlich ohne derartige Berufungen betrachten um auf deren Kern zu gelangen: Es sind Verbrechen – nichts anderes.

    Und diejenigen, die sich dabei auf Moral oder Gott und alles Gute in der Welt berufen sind kriminelle Schurken.

  72. 13.Februar sagt:

    @ups2009
    Das Wort / den Begriff Holocaust finde ich weder in meinem DDR-Duden von 1959 noch in „Meyers kleines Lexikon“ von 1968 (3 Bände). Im Lexikon wurde das Problem unter JUDEN, Judenverfolgung, Judenvernichtung, Völkermord usw. abgehandelt. Warum man heute das Wort Holocaust benutzt, ist mir nicht verständlich. Ich nehme an, dass mehr als die Hälfte der Deutschen nicht wissen, wie man das schreibt und was es eigentlich bedeutet.

    Ich verstehe weiterhin nicht, dass man nach über 70 Jahren diesen 6-jährigen Krieg und die 12-jährige Regierungszeit der NSDAP immer wieder und wieder zum Thema macht. Es gab davor und danach Völkermorde und Kriegsverbrechen viel schlimmeren Ausmaßes, über die kaum gesprochen wird. So hat Frankreich direkt nach dem Kriegsende des 6-jährigen Krieges im Mai 1945 sofort einen 8-jährigen Krieg gegen Indochina begonnen, der wurde später als Vietnamkrieg und als Krieg (der bis heute noch dauert) gegen Korea von den USA fortgeführt. Da wurden noch viel brutaler und effektiver Städte zerbombt und Millionen von Menschen ermordet, natürlich vor allem Frauen und Kinder feige aus der Luft, mit Napalm bei lebendigem Leibe verbrannt, der Wald vergiftet (es gibt heute noch Opfer und Mißgeburten durch diese Verbrechen), obwohl diese zuvor keine Bomben auf England oder die USA oder Frankreich geworfen hatten. Wo bleibt da FOLGERICHTIG.

    Wo wird der nunmehr seit 14 Jahren andauernde Krieg Deutschlands gegen Afghanistan beklagt ? Dieser Krieg dauert länger, als der 1. und 2. WK zusammen. Mein 16-jähriger Enkel in BW nahe Stuttgart lernt in der Schule, wir hätte über 70 Jahre Frieden. Der Krieg gegen Afghanistan wird von der Jounaille und den Lehrern und den Politikern verschwiegen.

    Leider kennen viel zu wenige solche Presseerzeugnisse, wie COMPACT.

  73. 13.Februar sagt:

    @Sabrina „Und zur Geschichte – Großbritannien ist von Deutschland angegriffen worden – und nicht umgekehrt.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kriegf%C3%BChrende_Staaten_im_Zweiten_Weltkrieg

    Großbritannien 3. 9. 1939 Kriegserklärung an Deutschland infolge des Beistandspaktes mit Polen

    Frankreich 3. 9. 1939 Kriegserklärung an Deutschland infolge des Beistandspaktes mit Polen

    UND HEUTE

    Hat Syrien die USA angegriffen und dort Bomben abgeworfen oder ist es umgekehrt ?

    UND 1945 in CHEMNITZ

    Hatten die Deutschen Bomben auf Kanada abgeworfen oder haben kanadische Piloten Chemnitz zerbombt ?

    Wir habe noch kein Ministerium der Wahrheit wie in Orwells 1984, wo die Geschichte immer passend umgeschrieben wird.

  74. 13.Februar sagt:

    ((Blogregelverstoß))

  75. Kermit sagt:

    @Sabrina…letzten Endes bleibt Ihnen nicht viel hier als zu pöbeln und Unterstellungen. Bestimmt wähnen Sie sich als ach so demokratisch, ätzen hier aber rum. Was nicht politich korrekt ist passt Ihnen halt nicht. Dresden kam über Sie in die Diskussion. Da Sie andere im Vorfeld als faktenresistent titulierten: Geschichte ist immer eine interessengeleitete Darstellung. Schon die Römer kämpften ‚gerechte Kriege‘. Kathargo war ‚das Böse‘. Zeigen Sie mir eine britische Stadt, ziviles Ziel, die so wie Dresden zerbombt wurde. Beim 1. Angriff komplett. Dann folgten 2 weitere feige Angriffe. Jegliches Leben ausgelöscht, Frauen, Alte, Kinder. Wehrlose Menschen. Menschen die am Aufbauen waren, Trümmerfrauen die ihre toten Kinder beweinten und bargen. Dann kam Sabrinas Schatzi, Bomber Harris, vernichtete die Wehrlosen in der 2., der 3. Welle. Sabrinchen bedankt sich heute artig. Mit Geschichtswissen aus m Fernseher. ‚Ich, Sabrina, bin sooo gut drauf, danke für das Sterben Harris! Danke für die Rheinwiesenlager! Danke für Ellie Wiesel! Er war nie da, schrieb aber über Feuergruben. Das Gas kam später dazu…Danke, dass ich antideutsch sein darf! Danke dass es Fernsehen gibt und Grüne, ich Sabrina. Mei, die waren so bös früher. Mei, bin ich gut‘.

  76. Eveline sagt:

    Sabine nimmt den anderen Pol der Geschichte ein. Es ist schwer zu verstehen, aber unsere alte Welt fällt gerade zusammen.
    Und die Jüngeren sollten sich eigentlich etwas völlig neues Aufbauendes einfallen lassen, statt die alten Strukturen rechts – links weiterzubedienen.
    Sie sind eh abgestellt. Sie werden nicht mehr genährt. Vom Spirit.
    Nur noch von den alten Säcken, die das Ende nicht wahrhaben wollen.

    Der kooperative Gedanke, die Win /Win Situation , das Herz als Zentrum, so wie es der Maya Kalender schon seit Millionen Jahren aufzeigt; das ist die NEUE ORDNUNG.
    Vom Herzen gedacht. Das ist die neue alte Matrix.
    Der Kosmus ist ohnehin so gebaut. Darum braucht es keine Neue Weltordnung, sie ist ohnehin nur eine ausgedachte Theaterwelt.

    Sie senden mittels HAARP große Störfelder in unser PSI Feld, damit wir weiterhin im „Auenland“ leben.

    Andererseits braucht es , um zu Veränderungen zu kommen, zwei, drei, vier Hobbits….. 😄😄.

  77. Anonyma (Nike) sagt:

    @Eveline
    Mittels Chemtrails (Sprühen u.a. von hochtoxischem Bariumoxid, Aluminiumoxid) & Haarp, CERN pfuschen sie rein in die Ionosphäre und das Magnetfeld der Erde. Es ist der Menschen Energie-und Lebensraum. Sie manipulieren die elektromagnetische Frequenz. Es gibt für den Menschen heilsame und störende, krank machende Frequenzen. Sie halten uns (unser Bewusstsein) auf niedriger Störfrequenz

    https://enigmachannel.files.wordpress.com/2015/07/earth_grid_ley_lines.jpg?w=324&h=324

    Die Kraftlinien der Erde (ley lines) bilden geometrisch die “Blume des Lebens“

    (Weiteres leider nur englischsprachig erklärt)


    Pyramiden und Tempel (später Kathedralen) stehen an Kreuzungspunkten von Kraftlinien (ley lines), gebaut nach mathematischem Code (hochinteressante Prähistorie, keineswegs “primitiv“)

  78. Eveline sagt:

    @Anonyma (Nike)

    Zur Zeit lese ich wieder viel im Maya – Buch, jahrelang nicht mehr angeschaut….

    Aus dem Maya Buch – Jose Argüelles

    Nach der Entdeckung der DNS und des Strahlungsgürtel der Erde im Jahre 53 und der tektonischen Erdplatten.

    Ufos und massenweise Atomtest , das elektromagnetische Feld der Erde gelangte durch Radar, Fernsehen , Radio und Mikrowellen zusehens in eine Periode der Dissonanz.

    Der Lichtkörper unserer Erde intensivierte sich durch diese Bombardement und erhöhte seine Signale durch das morphogenetische Feld.

    Es erfolgte eine weitere Ausweitung in den Weltraum hinein. Die Raffgier die Eroberung des Weltraum begann.

    17 Juli 69 Mondlandung
    Raumsonden zum Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn bis zum Uranus….

    Dann geschah es , die Raumfähre Challenger explodierte 73 Sek. nach dem Start am 28.01. 86.Und die nächste drei NASA Starts hinterher.
    Auch die europäische Rakete Ariane explodierte kurz nach ihrem Abheben.
    Zeitraum zwischen Spätjanuar und Mai 86.

    Erklärung

    In Resonanz mit den sich verschiebenden Erdplatten und übersättigt von der elektromagnetischer Dissonanz, begann das Dach des Mentalfeldes der Erde buchstäblich zusammenzubrechen.
    Die zahllos wandernden Dissonanzwellen haben die Sonden von ihrer Flugbahn abgebracht.

    Dazu zählt auch das Atomunglück in Tschernobyl 25 . 04.86 und die Belästigung der brasilianischen Luftwaffe durch 13 Ufos.
    Dies zeigt das Versagen der Technik durch die Gier der Menschen auf.

    Der geistlose , aber wissenschaftliche Materialismus läßt grüßen. Was nach 2012 nicht mehr verziehen werden kann.
    Weil da krankhafte Bosheit hinter steht.

  79. Sabrina sagt:

    Kermit sagt:
    2. Juli 2015 um 19:32

    „Dann kam Sabrinas Schatzi, Bomber Harris, vernichtete die Wehrlosen in der 2., der 3. Welle. Sabrinchen bedankt sich heute artig.“

    Sie tun genau das, was ich kritisiert habe. Sie arbeiten mit Unterstellungen, auf die Sie dann Angriffe gründen. So geht das nicht.

    Nirgends habe ich die Angriffe auf Dresden verteidigt oder für gut befunden. Es war ein Kriegsverbrechen.

    Das aber schon der Hinweis darauf, dass es das kriminelle Hitlerregime war, dass den Krieg begonnen hat und bis Leningrad und Moskau sich „verteidigte“, derartige Reaktionen hervorruft spricht Bände.

    Vielleicht erinnern Sie sich noch daran,m dass es kurz vorher zwischen 1914 und 1918 den ersten Weltkrieg gab. Als wenn Krieg nur Spaß wäre, sozusagen eine Art Computerspiel, riefen die Massen „ja“, als Joseph Göbbels fragte:

    „Wollt Ihr den totalen Krieg – totaler und radikaler als wir uns ihn heute überhaupt vorstellen können?“

    Das haben nicht wenige damals gewollt und das haben die auch bekommen.

    Glaubt hier auch nur einer ernsthaft, wenn die große Masse der Bevölkerung Deutschlands, die den Kriegstreibern zugejubelt haben – so unglaublich verblendet – etwas begriffen hätte, wenn sie wie nach dem 1. Weltkrieg erneut nicht am eigenen Erleben erfahren hätten, was Krieg bedeutet – nachdem sie dem totalen Krieg zugejubelt hatten?

    Hier nennt sich einer „13.Februar“ – Der hat’s wohl bis heute nicht begriffen.

  80. Gaemmler sagt:

    so wichtig die Bekämpfung der GRÜNEN sein mag: ist die Bekämpfung des „kleineren Übels“, der wirkungsmächtigen Kinderschänderpartei CDU nicht 100 mal wichtiger?

  81. Anonyma (Nike) sagt:

    @Sabrina
    „Glaubt hier auch nur einer ernsthaft, wenn die große Masse der Bevölkerung Deutschlands, die den Kriegstreibern zugejubelt haben ….“

    Wer so hirnrissig dauernd die Siegerpropaganda nachplappert („Wollt Ihr den totalen Krieg – totaler und radikaler als wir uns ihn heute überhaupt vorstellen können?” Das haben nicht wenige damals gewollt und das haben die auch bekommen“), ohne differenzierte historische Kenntnisse…

    Spinnen Sie eigentlich total?
    Sie blamieren sich doch selbst bis auf die Knochen.
    Wann kapieren Sie das endlich?

    Leider wird unter Hinweis auf die Blogregeln durch JE keine Klarstellung dazu frei geschaltet (schon mehrere Versuche erfolglos)

  82. schnehen sagt:

    @Sabrina

    Sie sehen das völlig richtig. Es gab in Deutschland damals, im Unterschied zu anderen Ländern, die an den Aggressionen der Nazis beteiligt waren, kaum einen nennenswerten Widerstand. Während die jugoslawischen Partisanen kräftig mithalfen, die Nazibesetzung zu zerschlagen, während in Frankreich die Résistance, vor allem in den späten Kriegsjahren, eine große Rolle bei der Befreiung des Landes vom Hitlerfaschismus spielte, gab es in Deutschland keine Aufstände gegen die Barbarei. Es gab nur den Versuch der Offiziere des 20. Juli, Hitler zu erledigen, die Geschwister Scholl, den Widerstand von Kommunisten und Sozialisten selbst in den Gefängnissen und Lagern. Aber außerhalb der Umzäunungen machte das deutsche Volk in seiner Gesamtheit mit. Das ist eine Tatsache.

    Was es gab, war der illegale Widerstand, teilweise in den Lagern, teilweise vom Ausland aus, waren Sabotageakte, Aufschriften an Bahnübergängen wie ‚Hitler muss weg‘, die unter Lebensgefahr angebracht wurden. Nur ein kleiner Teil der Deutschen verweigerte sich dem System, darunter viele im Exil lebende Schriftsteller.

    Nach dem Kriege war besonders in den Westzonen, aber auch in der Ostzone, die Entnazifizierung sehr schnell abgeschlossen. Nimmt man z. B. die deutsche Justiz und Beamtenschaft: Sie wurden gar nicht entnazifiziert. Man brauchte sie wieder, weil sie zuverlässige Antikommunisten waren,und Adenauer tat alles, um Leute wie Globke, Heusinger, Gehlen und viele andere schwerbelastete Nazis wieder um sich zu sammeln. Gehlen bekam den BND, Heusinger die Bundeswehr, ein ehemaliger Propaganda-Offizier namens Strauß wurde Atomminister.

    Das ist keine Siegerpropaganda, das sind die Fakten. Die Deutschen haben sich nicht aus eigener Kraft vom Nazismus befreit; sie haben sich befreien lassen und wurden dann schnell Opfer der Pläne der Besatzungsmächte, die mit Befreiung nichts mehr zu tun hatten.

    Die Geschichte darf nicht umgeschrieben werden, das für uns Deutsche Unangenehme, ja Beschämende darf nicht wegretuschiert und geleugnet werden, was aber nicht bedeuten kann, dass die jetzige Generation sich einen Schuldkomplex einreden lassen darf. Die heutige Generation muss sich vor allem mit den Ursachen des Faschismus in Deutschland stellen und sich damit beschäftigen, weshalb es bei uns nach dem Kriege keinen gründlichen Klärungsprozess gegeben hat, sondern ein Abducken und Verschweigen, eine mangelnde Bereitschaft, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Dies war einer der Gründe für die Rebellion der 68iger.

    Das andere Deutschland, das wirklich Widerstand leistete, wurde vor allem im Westteil Deutschlands ähnlich schäbig behandelt, wie in Nazideutschland selbst und als Nestbeschmutzer verunglimpft, wenn man für eine Aufarbeitung eintrat oder sich für eine Verständigung mit dem Ostteil einsetzte. Dann hieß es gleich Verzichtpolitiker oder ‚gehn se doch rüber‘.

    Diesen Fragen gilt es heute nachzugehen, aber sie einfach mal wieder beiseite zu schieben, wie dies hier teilweise geschieht, führt zu keinen Einsichten, aus denen man Lehren ziehen könnte, sondern nur dazu, die ganze Schuld auf andere zu schieben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juni 2015
M D M D F S S
« Mai   Jul »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
%d Bloggern gefällt das: