Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

COMPACT-Spezial „Ami go home“ erschienen!

Spezial_Cover_web-1Unsere Reaktion (nicht nur) auf die Stationierungspläne neuer US-Atomraketen in Europa!

Die spinnen, die Amis! Der neueste Schrei der zuckenden, taumelnden Weltmacht: Stationierung von atomaren Marschflugkörpern in Europa…

Gab’s zuletzt Anfang der 1980er Jahre, hat damals Millionen auf die Straße gebracht. Wer jetzt keine antiamerikanischen Reflexe hat, ist hirntot. Wer andere auch von den Toten auferwecken will, braucht die neue Ausgabe unserer Sonderausgabe COMPACT-Spezial: „Ami go home – Wie uns NSA, CIA und Army besetzt halten“. Das Heft enthält die geballten Infos zum Überwachungskolonialstatus, zu der militärischen Besatzung, zum Wirtschaftsprotektorat BRD, zur gekauften Politikerlobby a la Atlantikbrücke, zu den fortdauernden Vorbehaltsrechten der Besatzungsmächte, zur Vorenthaltung einer demokratischen Verfassung… Das ist ein Nachschlagewerk, das jeder Deutsche braucht!!

– Am Kiosk erscheint das neue COMPACT-Spezial am 25.06. Sie können es aber schon direkt beim Verlag bestellen – hier klicken
– Das Heft wird am 20.07. bei COMPACT-Live in Wettenberg vorgestellt – weitere Infos und Kartenreservierung hier

– Man kann COMPACT-Spezial auch abonnieren – hier klicken
.

Hier lesen Sie einen Auszug aus Jürgen Elsässers Editorial „Ami go home“ in dieser COMPACT-Spezial.

Hier ist das komplette Inhaltsverzeichnis:

COMPACT-Spezial Nr. 6

Ami go home!

Wie uns NSA, CIA und Army besetzt halten

8.80 Euro am Kiosk, 9,90 Euro inklusive Versand – ab 25. Juni 2015 erhältlich!

Titelthemen

  • Die BRD als Militärkolonie des Pentagon
  • US-Geheimdienste auf deutschem Boden
  • Killer-Drohnen aus Ramstein und Stuttgart
  • Feindstaat Deutschland
  • Big Brother gegen Made in Germany
  • Die Verweigerung der Souveränität

Vollständiger Inhalt:

Die NSA-Diktatur

  • Kleine Geschichte des BND: Kalte Krieger in Pullach
    von Karel Meissner
  • BND und CIA: Die 5. Kolonne
    von Karel Meissner
  • US-Überwachungsregime: Die alliierte Schattenregierung
    Interview mit Josef Foschepoth
  • Im Fadenkreuz: Angriffsziel Deutschland
    von Karel Meissner
  • Die amerikanische Kanzlerin
    von Jürgen Elsässer
  • USlamisten: Operation Alberich
    von Jürgen Elsässer
  • Die deutsche Wirtschaft wird ausspioniert
    Interview mit Erich Schmidt-Eenboom
  • BND-Foltergehilfen: Todesschwadronen in Hamburg
    von Marc Dassen

Im Militärprotektorat

  • Besetztes Deutschland: Occupy Germany? Schon passiert!
    von Martin Müller-Mertens
  • Drohnen-Killer: Raubtiere aus Ramstein
    von Jürgen Elsässer
  • Terror-Drehkreuz Deutschland: Todesgrüße aus Stuttgart
    von Martin Müller-Mertens
  • Deutschland an die Front: Armee ohne Kontrolle
    von Willy Wimmer

Wirtschaftskolonie BRD

  • US-Wirtschaftsimperialismus: Das Ende der Deutschland AG
    von Jürgen Elsässer
  • TTIP-Invasion: Pakt gegen Deutschland
    von Federico Bischoff
  • Wo sind die deutschen Goldreserven: Schwarz, Rot, kein Gold?
    von Marc Dassen

Das Spinnennetz

  • Elite-Clubs der Transatlantiker: Die amerikanische Lobby
    von Hans-Werner Klausen
  • Deutschlands US-Vasallen: Germany leaks!
    von Christian Weilmeier

Fehlende Souveränität

  • Die getäuschte Republik: Zwei plus vier gleich fünf
    von Marc Dassen
  • Die Feindstaatenklausel: Jeder Staat darf einmarschieren
    von Dietmar Pietsch
  • Immer noch: Feindstaat Deutschland
    Interview mit Karl Albrecht Schachtschneider
  • Von Amerikas Gnaden: BRD-Phantom und Kanzlerakte
    von Oliver Janich
  • Das offenen Geheimnis: Besatzung im Kleingedruckten
    von Marc Dassen
  • O-Ton: «Besatzungsstatut beenden»
    von Gregor Gysi
  • Der klügste Pop-Star: «Die Trauben ernten und den Wein trinken»
    Interview mit Xavier Naidoo

 

Einsortiert unter:Uncategorized

32 Responses

  1. adamlauks11 sagt:

    Stellen wir unser Wissen dem Möchtegern-Weltpolizisten entgegen, und öffnen wir die augen den Vasalen die sich eingerichtet hatten und denken si können die Welterovern: http://adamlauks.com/2015/02/26/us-amerikanische-geopolitik-im-visier-dichtung-und-wahrheit-ich-mochte-nicht-verdummt-und-von-joachim-gauck-vergauckelt-sterben/

  2. Alexander sagt:

    – Offtopic – aber wichtig

    Alexander Dorin wurde vor 3 Tagen in der Schweiz verhaftet und bisher scheint kein Kontakt möglich.
    Wer kann helfen ?

  3. Elmar sagt:

    Geiler Titel. Allein deshalb, gekauft…

  4. Martin Haubrock sagt:

    Finde ich in diesem Spezial eine profunde Auflistung der Standorte allierter ABC-Waffen? Freundliche Grüße

  5. Re Ply sagt:

    Welches Selbstverständnis tragen die Nationen der Eurozone in sich?

    Wäre die USA geführte NATO ohne den „Flugzeugträger“ Griechenland im Mittelmeer und in der Folge im Schwarzen Meer nachhaltig destabilisiert?

    Die Rechnungen der US-Geopolitik (Flüchtlinge, Sanktionen, Wachstumsverluste, Arbeitsplatzverluste, Wohlstandsverluste, rückläufige Sicherheit, rückläufige Russlandexporte) werden jedenfalls hier in Kontinentaleuropa bezahlt.

    Jetzt geht es erst mal den Griechen an den Kragen: Gibt es heute beim Eurozonen-Gipfel keine Einigung, könnten die Banken in Griechenland morgen geschlossen bleiben (Bank-Feiertag). 4 Mrd. Euro sollen innerhalb der vergangenen Woche bereits von den Konten abgeflossen sein. Die Griechen retten ihre letzten Kontoguthaben.

    Die US-Regierung will den Konflikt dringend beendet haben!

    Hollande & Merkel zittern, sie können ihre Politik nicht mehr als souverän verkaufen und spielen die Bedeutung einer Einigung herunter; bei einem Grexit wären ca. 340 Mrd. Euro mit Sicherheit abzuschreiben.

    Wie lange geht das so noch weiter?

    Es ist doch offenbar, wer, wie und warum den Kurs vorgibt. Beim Ping-Pong-Spiel zwischen der US-Geopolitik und ihrem Vasallen-Nachwuchs in Süd-Ost-Europa fliegen Hollande & Merkel die Bälle nur noch um die Ohren.

    Alles, aber auch wirklich alles hatte man vorher gewußt und nichts aber auch wirklich nichts hat sich an den Prinzipien der Beteiligten seither geändert – Merkel hatte sogar explizit getönt: „alternativlos!“. Hiermit meinte sie wahrscheinlich die Möglichkeit, transatlantisch bestehende Abhängigkeiten gegenüber den Euro-internen Herausforderungen in der öffentlichen Wahrnehmung in den Hintergrund treten zu lassen.

    Die Griechen hoffen den nächsten Monat überleben zu können, Frankreich und Deutschland hoffen die nächsten 20 Jahre ‚Griechenlandrettung‘ überleben zu können und die USA hoffen auf weiterhin stabile Beziehungen mit diesen ihren stabilsten Vasallen-Staaten, mit denen jüngst das neue Casino eröffnet werden konnte.

    ________________

    „Die Europäische Zentralbank hat die Notfallkredite für Griechenland erneut erhöht, damit die griechischen Banken die Kunden auszahlen können. Beobachter werten dies als Signal, dass sich die Euro-Retter und Griechenland auf eine Lösung zubewegen. Die Börsen in Europa reagierten erfreut.“

    Deutsche Wirtschafts Nachrichten vom 22.06.15

  6. Von Stuttgart aus koordiniert das US-Militär seine Aktivitäten in ganz Afrika, außer Ägypten (AFRICOM, Kelley Barracks, S-Möhringen), sowie diejenigen von Grönland bis Kamtschatka (USEUCOM, Patch Barracks, S- Vaihingen). Auch der Libyen-Krieg wurde von dort aus geführt.
    Von meiner geliebten Heimatstadt aus also führt das US-Miltär seine Kriege auf einem Drittel des Planeten.
    Ich rufe hier wiederum zu einer Großdemonstration gegen diese beiden Einrichtungen, die schlimmsten aller in Deutschland, auf. Ich habe nicht die logistischen Mittel, eine solche allein zu organisieren. Aber ich helfe, wird die Sache entsprechend aufgegriffen, tatkräftig mit.
    Es ist an der Zeit. Die meisten Deutschen wissen noch nicht einmal, was da gespielt wird. Ich denke, nicht einmal eine Mehrheit der Stuttgarter weiß das. So könnte ein wesentlicher bewusstseinsbildender Schritt getan werden.
    Gestern waren wir auf der Kundgebung „Demo für alle“ (gegen die geplante Frühsexualisierung und Genderastierung von Schülern in BW quer durch alle Fächer und Lehrbücher, für die klassische Ehe) auf dem Schillerplatz. Der war voll. Und die Polizei hielt die Antifanten, eifrig „Scheißnazis!“ brüllend, drumherum und dann um den Zug zum Staatstheater, mittels etwa fünf (!) Hundertschaften gut im Griff. Ein würdiger Ort. Der fast schon zu klein war. Unter dem Denkmal unseres Dichters der Freiheit.
    Wie immer bei solchen Veranstaltungen sind die richtigen „Schlachtrufe“ wichtig. Ebenfalls wiederholt will ich dazu anmerken, dass „Ami go home“ nur sehr schwach, und auch noch in der Besatzersprache, zu skandieren ist. „Raus jetzt!“ war mein Vorschlag. Vielleicht gibt es bessere Varianten. Ich rufe hier dazu auf, sich Gedanken zu machen, wie wir’s unseren Besatzern am besten und deutlichsten sagen.
    Das neue Compact-Spezial-Heft – das ich natürlich inhaltlich noch nicht kenne – könnte auch ein Startsignal für derlei konkrete Aktion auf der Straße sein.
    So oder so: Ich freue mich auf das Heft, und ich sehe den Tag kommen, da zwei der sechs weltweit ausgestreckten Arme der Krake zum sofortigen Rückzuge aus meinem Vaterlande gerufen werden, so laut, dass das ganze Land es hört.
    Auch der NATO-Oberbefehl sitzt in Stuttgart. Philip M. Breedlove, der Befehlshaber von USEUCOM, ist gleichzeitig SACEUR (Supreme Allied Commander Europe), Oberbefehlshaber aller NATO-Operationen. („Breedlove“: Das heißt zu Deutsch in etwa „Liebzucht“.)
    Als Transatlantiker wäre ich wohl noch stolz darauf, dass meine Tüftler- und Denkerstadt außer dem Daimler und dem Porsche und dem Bosch und all den anderen, die keine Amis brauchen, selber etwas Anständiges herzustellen oder auch nur zu dichten, auch noch zwei US-Banditenhauptbüros für je ein Sechstel des Planeten und jenes für die NATO-Verbrecher insgesamt beherbergen darf, was für eine unverdiente Gnade des Himmels aber auch.
    Den Wohnraum der Barracken des Barack könnten nicht Flüchtlinge, von den USA produziert, von genau dort aus, sondern mittellose Studenten und arme deutsche Familien sehr gut brauchen. Insgesamt dürften das ein paar tausend Wohnungen sein. Hervorragende Verkehrsanbindung, in Vaihingen ist eh ein großer Teil der Stuttgarter Uni, alles ist wie perfekt vorbereitet. (Gut, es sind Amis. Man wird wohl noch ein paar sanitäre Anlagen auf einen deutschen Stand bringen müssen, ein paar neue Fenster einbauen.)
    RAUS JETZT !!!

  7. Klasse!!! Kann man das Titelbild als Poster käuflich erwerben? US-Besatzer raus!!!

  8. rubo sagt:

    Willy Wimmer hat einen seiner jüngsten Beiträge über unseren unfreien, abhängigen Istzustand sehr treffend betitelt mit:
    „Wir sind die Eingeborenen von Pentagonien“ – herrlich!

  9. Es gibt zwar noch eine Reihe anderer Quellen und Fachleute zum Thema (du Buy, Bracht, Foschepoth, Oberüber, Walendy, …) und ich ahne irgendwie, dass der Kerntenor umgangen wird („Die getäuschte Republik“ geht wohl davon aus, dass die Republik der Staat ist und diese besetzt ist. Mache sagen sogar, die BRD sei besetzt, obwohl die BRD die Besetzung IST.), und mit Schachtschneiders Ausführungen dazu bin ich auch nicht hundertprozentig einverstanden (Er geht davon aus, dass die Allierten den Deutschen die Souveränität wiedergeben wollten und nur die BRD-Administration dem zuwiderläuft. Hängt also wohl diesem Befreierbild an, was dann doch ihren geopolitischen Zielen vorher und nachher wiedersprechen würde.). Auch denke ich kann man die Souveränitätsfrage nicht ohne die Analyse der Geopolitik der Vergangenheit angehen. Hier Andreas von Bülow mit „Die deutschen Katastrophen“ u.a. deckt es gut ab. Aber ich werde mir die Ausgabe sicher besorgen. Auch um sie in der Universität rumzureichen. Denn das Thema kommt doch nun langsam ins Gespräch und man sucht nach Quellen. Nur greift die mediale Propaganda oft und es wird bei COMPACT immer der fingierte rechtsextreme Hintergrund gesehen. Ich würde sagen, hier muss noch etwas Marketing von Seiten COMPACT betrieben werden. Meiner Erfahrung nach sehen all jene, die sich dem politisch linken Bereich zugeordnet sehen COMPACT derart. Während jene, die von Linken aus Überzeugung eher wenig halten, die Zeitung auch mal durchblättern. Also Mitte bis konservativ.

    Was ich bis jetzt gehört habe schien immer so, als ginge man bei der Souveränitätsfrage nicht radikal bis an den Anfang, sondern wolle sich nur in der jetzigen Situation einrichten. Sprich Besatzungsstatut beenden, US-Army raus, Feindstaatenklausel streichen lassen und Friedensvertrag. Dann ist alles gut. Dann hätten wir aber immer noch die BRD als ursprüngliche Besatzungszone für den deutschen Staat, das Deutsche Reich – was ich mit Kerntenor meine. Ich weiß ja, dass es mit dem deutschen Nationalstolz und dem historisch begründeten Nationalbewusstsein eher schlecht bestellt ist. Da werden die Leistungen der Vorväter in den Dreck getreten und die Leistungen um Verräter wie Adenauer werden neue Identität. Aber wenn ein Volk die Möglichkeit hat, seine ihm genommende Freiheit wiederzuerlangen, es dabei aber weiter die Konstrukte und Diktate von Besatzungsmächten anerkennt. Auf was für eine Grundlage will dieses Volk dann seine Identität oder seiner angeblich erlangte Freiheit begründen? Doch wieder nur auf Fremdherrschaft und Diktat. Bei der Frage um die Souveränität, sprich die Frage um unsere Freiheit, heißt es ganz oder gar nicht. Wir dürfen nicht bitten, nicht Kompromisse eingehen, sondern wir müssen unser Recht einfodern. 1812/13 verhandelte man auch nicht mit Napoleon oder erkannte seine Diktate an. Sonst hätte man wirklich etwas, wo man sich schämen müsste Deutscher zu sein, und was den Befreiungskampf der Vergangenheit und all die toten Patrioten zutiefst entehren würde.

  10. 006 sagt:

    Zu diesem Thema paßt auch der ‚Klardenker‘ vom 10.06. Darin berichtet Bernhard Klapdor, daß in der Obhut unserer angloamerikanischen Befreier, Freunde und Demokratiebringer wohl ca. 1,7 Millionen Kriegsgefangene (das betrifft jetzt nicht die Zeit bis zum 08.05.’45, sondern die Zeit DANACH, Herr Hausmeister!) verreckt verschieden sind. Nicht, daß ich jetzt erwarten würde, daß das ‚heutige Deutsche‘ interessieren könnte, aber so als ‚Detail am Rande‘ paßt es doch ganz gut zum Thema des Heftes.

    http://www.novertis.com/wp-content/uploads/2015/06/KD20150609.pdf

  11. juergenelsaesser sagt:

    titelbild ist im shop.compact-online.de unter posters und aufkleber.

  12. juergenelsaesser sagt:

    klar!

  13. Ergänzung: Zum Thema gehört auch unbedingt die Grundsatzrede von Carlo Schmid (SPD) aus dem Jahre 1948, also wo BRD und Grundgesetz in kraft traten. Damit ist nicht der 2min Ausschnitt gemeint, der auf YouTube kursiert, sondern die original Rede in voller Länge. Ein bessere Erklärung in Sachen Völkerrecht mit Praxisbezug findet man selten. Her findet man aus ersten Hand die Erklärung, was BRD und Grundgesetz sind.

    Zu finden einmal hier:

    Und zum Besatzungsstatut einmal hier:

  14. Ein ganzes Volk als ewigen Weltkriegsverlierer und Schuldigen an allem halten und sukzessive zerstören zu trachten, bis zum dümmsten Sklaventume und realen Untergang, das ist der Behuf der USA, uns betreffend.
    Ich will den USA kein Feindstaat sein. Wozu auch? Sie aber heißen uns, als Verbündete, was für ein übler Witz, immer noch einen.
    Wie könnte ich einem Staat, der mein Land Feindstaat nennt, Freund sein? Würden mir die von der CDU und den Grünen das mal gnädigst erklären?
    Einen Staat, der einfach so von meiner Heimat aus Kriege organisiert, uns auf allen Ebenen unfrei und besatzt hält, mittels seiner hochverräterischen Karlspreisträger-Stellvertreter, seiner Gedankeneinmaurer?
    Und den europäischen Nachbarvölkern suggeriert man noch, es sei zu ihrem Guten, wenn man uns Deutsche bis aufs Mark aussaugt. Wie blöd sind die denn, zu glauben, davon hätten sie am Ende wirklich etwas?
    Dänen, Niederländer, Belgier, Luxemburger, Franzosen, Schweizer, Österreicher, Tschechen und Polen: Meint Ihr wirklich, dass Ihr da einem intelligenten Rezept folgt, Euch zu erhalten?
    Seid Ihr alle doch noch dümmer gar als wir?
    Schaue ich mir Engländer und Schweden an, also nicht die südlichsten Griechen, so scheinen die ja zu guten schlechten Teilen inzwischen noch mehr eine an die Waffel geklatscht zu haben als unsereiner. In Frankreich gibt es ungefähr 200 bis 500 Antimeinungsgesetze. Selbst die Fachleute wissen nicht mehr, wie genau zählen. Bei den Schweden gibt es einvernehmliche Vergewaltigung (Assange). Bei den Engländern gibt es ganze Kinderschänderstädte, mit Sozialarbeitern, wie geschmiert.
    Die Ösis haben eine Tochterhymne verpasst bekommen. Bei uns sind die deutschen Frauen schon in der zweiten Strophe bei der Treue, dem Wein und dem Sang gelobt.
    Die Polen – tut mir leid – sind wieder so blöde, viele, dass sie sich meinen mit dem Ami gleich gegen Deutschland und Russland stellen zu müssen; manche Dummheit scheint unsterblich. Immerhin schwulen die noch nicht alle Schulbücher voll, so, wie man es im Ländle vorhat.
    Gewaltige Unfugsberge sind da abzutragen. Wir haben uns mächtig an die eigene Nase zu fassen. Die anderen dürfen aber durchaus auch mal wieder zu besserem Verstande kommen und ihren Arsch hochkriegen.

  15. Da die weithin unbekannten Taten der USA nach dem Kriege hier schon erwähnt, das Interessierten als Hinweis.

    http://unzensiert.zeitgeist-online.de/2010/05/09/massenmord-auf-den-rheinwiesen/

    Der Maßgebliche wurde später US Präsident. Eisenhower.

  16. ups2009 sagt:

    “Ami go home” und Bosnier (albanische „Bosnier“?) ebenso … diese Typ «Jugos» war auch in der DDR eher ein Problembär was hilft ausser erschießen oder die Indische Hackmessermethode Methode ( http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14023115.html ) ???

    Grazer Amok: Vom Bosnier zum Österreicher in vier Stunden
    Posted by Andreas van de Kamp on 22. Juni 2015

    http://staatsstreich.at/grazer-amok-vom-bosnier-zum-oesterreicher-in-vier-stunden.html

    Das bosnische Außenministerium hat den Grazer Amokfahrer unmittelbar nach der Bluttat als bosnischen Staatsbürger identifiziert und konsularische Hilfe in Aussicht gestellt. Vier Stunden später, nachdem die österreichischen Behörden den Mann wiederholt als Österreicher bezeichnet hatten, korrigierte sich Sarajewo. Der Täter habe seine bosnische Staatsbürgerschaft zurückgelegt. Seither ist Alen R. unbestritten österreichischer Staatsbürger, mit oder ohne Wurzeln.

    ———-

    Grazer Amok: Österreicher mit Wurzeln, Kommentar überflüssig
    Posted by Andreas van de Kamp on 20. Juni 2015
    http://staatsstreich.at/grazer-amok-oesterreicher-mit-wurzeln-kommentar-ueberfluessig.html

    Bei der Berichterstattung über den Amoklauf in Graz am Samstag gab es subtile Unterschiede. Der Boulevard bezeichnete den Täter als “Österreicher mit bosnischen Wurzeln”, die Qualitätspresse verzichtete auf die Wurzeln. Immerhin konnte man erfahren, dass die Tat mit einem Van der Marke Infiniti begangen wurde. Oberpolizist Klamminger konnte noch nicht sagen, ob das Tatmotiv mit der Wegweisung von der in Trennung lebenden Ehefrau des Täters zu tun hatte, aber bereits “absolut ausschließen, dass es einen extremistischen oder politischen oder religiösen Hintergrund gibt”. Die Kommentarfunktionen der österreichischen Zeitungen waren mit zwei Ausnahmen deaktiviert.

    Die eine Ausnahme war der Standard, dessen Poster exzellent über oft nur Minuten alte Tweets rund um FPÖ-Politiker Strache informiert waren. Sie warfen “HC” vor, die Bluttat für seine Fremdenfeindlichkeit zu nutzen. Strache hatte einen Zeitungsartikel getweetet, in dem der Täter als Bosnier bezeichnet wurde.

    Die zweite Ausnahme in Sachen Sperre der Kommentarfunktion scheint die Kronen Zeitung gewesen zu sein.

    Alle anderen in Augenschein genommenen Tageszeitungen hatten die Kommentare zu den entsprechenden Artikeln deaktiviert. Manche begründeten das offen – wie z.B. der Kurier, der “Rücksicht auf die Angehörigen der Opfer und des Täters” ins Treffen führte. Bei anderen geschah das stillschweigend.

    Zu den Texten erschienen keine Kommentare und Postingformulare, die ansonsten defaultmäßig vorgegeben sind. Dieses Verhalten spiegelt Sicherheitsbewusstsein der Marke Gürtel & Hosenträger wider. Die Foren sind nämlich moderiert und die Postings werden – aus rechtlichen Gründen – praktisch ausnahmslos von Hand freigeschasltet.

    Montag, 22.06.2015
    Grazer Psychosen
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/aktuelle-weltnachrichten-vom-juni-2-15.html

    +++ Familie des Täters als aggressiv und »problematisch« bekannt: »Nicht nur Graz ist geschockt, sondern Kalsdorf auch« +++

    Suche nach dem Motiv

    Die Kripo sucht aber nicht nur nach dem Tatmotiv. Unklar ist auch, wo sich Alen R. seit seiner Wegweisung aus dem Wohnhaus in Kalsdorf am 28. Mai 2015 aufgehalten hat. Unbestätigten Berichten zufolge soll er in Bosnien gewesen sein, wo er 1989 geboren worden ist.

    Laut Gerüchten soll er sich in Bosnien mit Hooligans getroffen haben und unmittelbar vor der Tat wieder nach Graz zurückgekommen sein. Hat er nach seiner Frau und seinen kleinen Kindern gesucht? Dafür gibt es keine Bestätigung, so die Polizei.
    Amtsbekannt

    Bestätigt wird hingegen von Polizei und Gemeinde, dass der Verdächtige und aber auch seine Eltern amtsbekannt sind. Es habe immer wieder Anzeigen und Beschwerden gegeben, so Bürgermeisterin Ursula Rauch.

    Diese Familie, die 1993 im Zuge des Balkankrieges in die Steiermark geflüchtet ist, gilt im Ort als abgeschottet und nicht integriert. Immer wieder kam es zu Konfrontationen mit den Nachbarn. X-mal habe die Polizei einschreiten müssen, erzählen die Anrainer. „Wir wundern uns nicht, dass etwas passiert ist, damit haben wir gerechnet“, sagen sie übereinstimmend. „Nur dieses Ausmaß ist auch für uns völlig überraschend.“

    (kleinezeitung.at)

  17. schnehen sagt:

    Stationierungspläne für neue Atomraketen?

    Wir sollen wieder zur atomaren Abschussrampe werden? Das hatten wir schon. Mal sehen, wie man das jetzt propagandistisch verpackt. Damals: Nato-Doppelbeschluss oder auch ‚Nachrüstung‘. Heute? Atomares Sicherheitspaket? Oder defensiver Abwehrschirm gegen den russischen Diktator?

    Sie wissen, dass selbst wenn sie das wieder tun würden, es keine so große Friedensbewegung wie damals, Anfang der achtziger Jahre, geben würde. Die Antideutschen und ihr zionistischer Anhang, plus Antifas, würden dafür sorgen, dass eine solche Bewegung, die von ‚rechts‘ angeschoben werden würde, wie die Mahnwachen durch die modernen Trotzkisten von ‚links‘ zersetzt und aufgeweicht und als ’nazi‘ verschrien werden würde. Sie haben ja inzwischen Übung darin.

    Also freie Bahn für neue Atomraketen auf deutschem Boden. Machen wir Deutschland zum atomaren Schlachtfeld. Kein anderes Land eignet sich so sehr dafür.

    Allerdings würde der Harzer Roller Gabriel dann in Erklärungsnöte geraten, denn er war damals als Falkenchef in Goslar sehr aktiv gegen den Nato-Doppelbeschiss, wie wir ihn nannten. Aber er ist ja nun ‚vernünftig‘ geworden, und auf die SPD war immer schon Verlass, wenn es darauf ankam. Wer hat uns immer und immer wieder verraten …

    Und Ende nächsten Jahres sind Präsidentschafts’wahlen‘ in den USA. Ob Hillary Clinton oder Jep Bush, Pest oder Cholera oder beides. Beide sind warmongers, die sich für so etwas hergeben würden.

    Und die russische Antwort darauf? Putin: Dorthin, wo die Bedrohung herkommt, werden wir uns wenden. Und die käme aus Deutschland.

    Deutscher Michel, es ist Zeit, dass du aufwachst, bevor es zu spät ist!

  18. juergenelsaesser sagt:

    ist im compact-spezial drin, der carlo schmid.

  19. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    Sehr gut! Es soll ja eine Menge Leute geben die die 2+4- „Verträge“ für einen Friedensvertrag halten und unsere vermeintliche Souveränität damit angeblich besiegelt wurde.
    Aber wer tagtäglich die gelebte Realität erlebt, wird eines Besseren belehrt. Achso, die nächsten 4 Korvetten sind auch schon wieder gen Israel unterwegs…den deutschen Steuerknecht wird’s freuen…sind ja eben nur lediglich 450 Millionen. Der Herr befielt…Madame „STAATSRÄSON“ führt aus…(Was wollen die eigentlich mit dem ganzen Militärgerät, in diesem gestohlenen Hutzel-Landstreifen?!…Ich stell‘ mir gerade Liechtenstein mit den gleichen Popanz vor, da könnte der Herr Fürst nicht einmal mehr mit dem Velo wenden, vor lauter Kriegsgerät…aber wer’s „braucht“…)

    Unvergesslich auch die Lügentrulla in Stuttgart 2013, bei einer WahlkRampf-Veranstaltung…

    Anmerkung: Pinoccio hat beileibe nicht die längste Nase…

  20. 006 sagt:

    # schnehen

    Putin: Dorthin, wo die Bedrohung herkommt, werden wir uns wenden.

    Das ist ihre Interpretation, die allerdings unterstellt, daß Putin nicht in der Lage wäre zu erkennen, woher die Bedrohung tatsächlich stammt. Es wird wohl in der Kremlführung noch ein paar Leute geben, denen bekannt ist, daß in der BRD amerikanische Atomraketen stationiert sind – und keine deutschen Atomraketen. Und daß die BRD ein halb- bis dreiviertelkoloniales Anhängsel der US-(Geo-)Politik ist, dürfte auch dem ein oder anderen Entscheidungsträger im Kreml geläufig sein. Meine Interpretation dagegen wäre: Putin hat sich diplomatisch ausgedrückt – aber dennoch eindeutig! Das heißt, der, von dem tatsächlich die Bedrohung kommt, weiß genau wen er gemeint hat – und das ist bestimmt nicht das kleine Würstchen BRD.

  21. @ juergenelsaesser

    Ah, sehr gut. Viele glauben Politikern immer mehr, als anderen „dubiosen“ Fachleuten, wie mir scheint. Mein Opa ist so einer zum Beispiel. So hat man durch die Zeitschrift was Gutes an der Hand, um in die Kerbe zu schlagen, wenn man Diskussionen führt.

  22. rubo sagt:

    @Magnus Göller 22.06. 16:29
    Sie wissen sicher auch nicht, wie weit Daimler, Porsche und Bosch im Rahmen der Globalisierung noch in deutschem Besitz sind oder wie viel von ihren Gewinnen in anderen Ländern versteuert werden.

  23. ups2009 sagt:

    „Flüchtlinge“ go home und macht Afrika lebenswert!
    Die Piroge – Boot der Hoffnung | ARTE
    Mi 24.06. 20:15 – 21:40 ARTE

    Hoffnung als Dealer / Zuhälter oder als Räuber bei Straßenschlachten wie im brennenden Pasis 2005 und dem brennenden London 2011 …

    Wenn nur Kastraten hereingelassen, so würde sich das Problem selbstregulieren.

    Und jeder der „Flüchtlinge“ darf dann zwei drei Gutmenschen als Leibsklaven für Subbotnik mitnehmen um seine Heimat lebenswert zu machen

  24. Man sollte unseren Besatzern vielleicht auch in ihrer Muttersprache helfen, unsere Forderung zu verstehen:

    Hit the road!
    Get the fuck outta here!
    Go get yer packs!
    Pack up!
    This ain’t yer country, suckers!
    Ladies out first!
    Go see the doctor in Detroit!
    Sweet home Alabama!
    Take yer asses back to Hollywood!
    No need to send postcards!
    Go mend FEMA-Camps‘ fences!
    How about our freedom?
    Clear skies in Texas!
    Virginia is mellow!
    Mend yer road home!
    Game over!
    Not needed!
    Swamps enough in Florida!
    OUT! OUT! OUT!
    Idaho has potatos!
    Nice Blues in Chicago!
    Whores enough in New York!
    Take the Wallstreet!
    Take Washington!

    Ich denke auch über ein Abzugslied nach. Eine Strophe habe ich schon.

    It’s been too many years
    Ain’t left no cheers
    Go sack yer stack
    Get up and pack

    Zu viele Jahre schon
    Nur noch ein Hohn
    Packt euren Krampf
    Daheim sucht den Kampf

  25. schnehen sagt:

    @006

    Auf jeden Fall machen solche Atomraketen Deutschland nicht sicherer, denn die atomare Bedrohung für Russland würde von deutschem Boden ausgehen. Schließlich duldet die deutsche Regierung US-amerikanische Kommandozentralen und macht sich damit zum Komplizen eines eventuellen atomaren Erstschlages.

    Damals stationierten die Sowjets als Reaktion auf die Stationierung eigene atomare Kurzstreckenraketen vom Typ SS20 in der DDR, die auf westdeutsche Städte gerichtet waren. Dieses Mal könnten sie in Kaliningrad stationiert werden.

    Ob US oder deutsche Atomraketen, entscheidend ist, wo sie stehen, und man wird sie wohl kaum in der Nähe von Washington aufstellen.

  26. Stellen wir uns wirklich vor die Stützpunkte, und sei es etwas entfernt gegen diese, so sollte da schon etwas Feststimmung aufkommen.
    Manchmal ergibt es Sinn, vorzufeiern. In dem Falle den unabdingbar kommenden Abzug der Besatzer.
    Damit meine ich, dass nicht nur engagierte Reden gehalten werden sollten, sondern die arme Schafspresse und die Antifa und die Besatzer und deren Satrapen auch auf lustige Protestformen stoßen, deren Arglist verwirrend.
    Ich könnte beispielsweise als „Lesbe gegen Besatzer“ defilieren und deklamieren. Ist ja egal, dass ich ein Mann bin, wir sind heute schließlich Gender.
    Ein wenig Schlagzahldichtung („slam poetry“) möchte auch nicht schaden. Masse Schilder mit unterschiedlichsten Sprüchen. Fahnen aller Bundesländer. Singen der Hymne. Rasseln und Tröten. Von irgendwoher genug Biers. Ein Volksfest.
    Teile der Brandenburgischen Konzerte. Zauberer. Pantomime. Kräuterhexe. Alphörner. Trachtengruppen. Burschenschaftler. Bauarbeiter in voller Montur. Hools. Leute in feinem Zwirn, mit eleganten Hüten. Clowns. Narren.
    Am Schluss in den Schloßpark und eine Riesenfete. Immer freundliche Gespräche mit der schützenden Polizei.
    Spinne ich ein bisschen?
    Vielleicht, ja, noch mag es so aussehen.
    Mir egal.
    Zuerst gedacht, dann gemacht.

  27. @ deutscherfreigeist sagt: 22. Juni 2015 um 21:01
    Es gibt zwar noch eine Reihe anderer Quellen und Fachleute zum Thema (du Buy, Bracht, Foschepoth, Oberüber, Walendy, …) und ich ahne irgendwie, dass der Kerntenor umgangen wird:

    “Die getäuschte Republik” geht wohl davon aus, dass die Republik der Staat ist und diese besetzt ist. Mache sagen sogar, die BRD sei besetzt, obwohl die BRD die Besetzung IST.“

    … und zwar gegen das Völkerrecht verstoßend!

    Denn gemäß des Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland [1] (sogenannter 2+4 Vertrag), der am 15. März 1991 in Kraft trat, ist Deutschland damit nicht nur Souverän geworden, sondern „infolgedessen endgültig von besatzungsrechtlichen Beschränkungen befreit“ [2] aber das kümmert freilich die BRD herzlich wenig, das heißt: die Abgeordneten und die Regierung der BRD kümmert das nicht, schließlich werden sie von lauter Dummköpfen Jahr um Jahr wieder gewählt und in ihrem Tun und Handeln dadurch legitimiert!

    [1] Artikel 7 (2)
    Quelle: Politisches Archiv des Auswärtigen Amtes, MULT- 781
    http://www.auswaertiges-amt.de/cae/servlet/contentblob/373162/publicationFile/3828/ZweiPlusVier%20(Text).pdf

    [2] https://de.wikipedia.org/wiki/Zwei-plus-Vier-Vertrag

  28. rubo sagt:

    @Re Ply:
    Danke für den Hinweis auf die Daimler-Statistik, aber zu meiner Frage, in welchem Land Gewinne versteuert werden, sagt die Statistik nichts.
    Jedenfalls deutet Willy Wimmer in seinem Beitrag „Wir sind die Eingeborenen von Pentagonien“ Interessantes zum Thema an.

  29. karlgustav sagt:

    Der letzte Sowjetpräsident Michail Gorbatschow sagte in einem Interview, dass er einen militärischen Konflikt zwischen Russland und den USA leider nicht mehr ausschließen könne. Verantwortlich dafür sei die US-Politik gegenüber Russland. Der Westen habe “völlig den Verstand verloren.”

  30. Manfred sagt:

    Wie die USA uns in den 3. Weltkrieg gegen Russland ziehen wollen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juni 2015
M D M D F S S
« Mai   Jul »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
%d Bloggern gefällt das: