Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Elsässer in ARD-„Panorama“ über Lügenpresse

Das ARD-Magazin spielt den Dialog mit den Kritikern vor.

Der Druck der Zuschauer muss beachtlich sein, wenn „Panorama“ sich ausführlich mit dem Vorwurf „Lügenpresse“ azuseinandersetzt. Aber natürlich alles hübsch zusammengeschnitten.

Von mir kommt in der Sendung gerade ein Halbsatz im O-Ton – von meinem insgesamt etwa 45minütigen Vortrag auf dem Alternativen Wissenskongress in März in Witten: „Die Medien sind die Stiefellecker, und einige stecken tief im Enddarm des Systems.“ Natürlich ist das völlig richtig! Aber ich habe im Rest meiner Rede auch noch etwa 30 Belege für diese Behauptung gebracht. Die wollte Panorama natürlich nicht senden…

Ein ausführlicheres Interview gibt es am Ende des Beitrags mit Rüdiger von Rossum, einem freien Mitarbeiter des WDR, eher der Linken zugehörig. Er schlägt sich leider nicht besonders gut – oder es wurden auch ihm alle Beweise, die er gegen die Lügenpresse vorbrachte, weggeschnitten. Auch gut möglich.

Liebe Kollegen, wenn Ihr Eier habt: Macht mal eine ungeschnittene Live-Diskussion zum Thema Lügenpresse. Zwei von Euch, zwei von uns. Ist das fair?

((Statt Lügernpresse: COMPACT-Magazin mit dem „Mut zur Wahrheit“ abonnieren!!))

Einsortiert unter:Uncategorized

63 Responses

  1. Manfred Gutsche sagt:

    Ich mag manches von Jürgen ELSÄSSER glauben – aber das er für SCHWULE & ZIONISTEN ist glaube ich doch nicht???
    Gruß
    MG

  2. juergenelsaesser sagt:

    Ich auch nicht.

  3. Es ist doch vielsagend, wie Panorama sich dem Thema nähert. Erst mal Flüchtlinge und Kinder, da wird der Gutmenschmodus aktiviert. Dann Vorverurteilungen scheinbar seriös, Propagandasender. Ein richtiger Journalist würde sich den Themen die widmen, die von den „Angeklagten“ angesprochen werden und versuchen deren „krude“ Thesen zu widerlegen, aber das wär wohl zu viel verlangt oder wie wir wissen ohne weitere Lügen gar nicht möglich.
    Und die Moral von der Geschichte? Lügenpresse passt schon.

  4. wolfgang eggert sagt:

    machen wir uns nichts vor: die eiergröße variiert hier doch ganz beträchtlich. während gegenwind-erprobte compactmitarbeiter für ihr gemächt einen stahlbewehrten tragegurt brauchen, pfeift in den leeren hosen der mainstreampresstituierten nichts als laue luft. die werden die an sich formidable idee eines journalistischen high noon nicht aufgreifen. schlage vor, compactTV macht das selbst. da kann man ausgesuchte duellanten zu etlichen themen aufeinander loslassen. mahler gegen friedmann stell ich mir verlockend vor. das gabs zwar schon mal, meines wissens abere nicht im bewegten bild

  5. schnehen sagt:

    Man lügt nicht nur, wenn man bewusst die Unwahrheit sagt; man lügt auch, wenn man etwas zitiert, ohne den Zusammenhang zu nennen, in der Absicht, denjenigen, den man zitiert, unglaubwürdig erscheinen zu lassen, was aber nicht der Fall wäre, wenn man auch den Zusammenhang, also hier die Beweisführung angeben oder die Gründe nennen würde, weshalb er zu einer solchen (durchaus richtigen) Schlussfolgerung kommt.

    Die Medien ’stehen im Enddarm des Systems‘ – das verstehen die wenigsten, ohne die Gründe dafür zu wissen. So entsteht der Eindruck, dass Elsässer nicht nur übertreibt, sondern nur ‚populistische Sprüche‘ klopfen will.

    Die Absicht: zu zeigen, dass diejenigen, die von den Lügenmedien sprechen, eine extreme Mindermeinung vertreten, die man gar nicht ernst nehmen kann und dass man selbst, indem man solche Leute zu Wort kommen lässt, auch noch ein Beispiel von Fairness und Wahrheitsliebe abgibt.

  6. MultiStar83 sagt:

    @ wolfgang eggert
    Das würde alleine schon an der Tatsache scheitern, dass Mahler immer noch im Knast sitzt…Der Brüller schlechthin ist hier doch, dass eine klassische Propaganda-Sendung wie „Panorama“ von „Propaganga-Kanal RT“ spricht! Ich dagegen schaue „RT deutsch“ schon länger nicht mehr, aber nicht weil ich ihn für einen Propaganda-Sender halte (was er vielleicht auch teilweise ist), sondern weil mir die „linkslastige“ Berichterstattung von den KollegINNEN * (Gender-Sternchen) Frings und Co. nicht gefällt…

  7. Alexey sagt:

    Seit wann steht Eritrea in einem Bürgerkrieg? Der Dummkopf hat zwei schlaue Wirtschaftsmigranten aufgenommen. So ein „Gutmensch“.

    Nein, Deutschland kann nicht gerettet werden, weil es selbst das nicht will.

  8. wolfgang eggert sagt:

    @ alexey
    mainstreamer haben gar keinen eigenen willen. sie folgen der macht. egal wer sie ausfüllt. egal was mit ihnen passiert, so lange es nicht weh tut wie beim zahnarzt und so lange die fahrstuhlmusik läuft. mainstreamer können nicht in die zukunft denken. das wort „konsequenz“ ist ihnen fremd. sie sind bereit wie lemminge über die klippe zu springen, wenn ihnen der führer durch das wahrheitsministerium sagt, daß die klippe ein klippan sofa von ikea ist.

  9. Peter M. sagt:

    Ich habe mich schon gefragt, wann die Reaktion von Elsässer auf diese Panorama-Sendung kommt.
    Aber natürlich ist es schwer, sich mit diesen widerlichen Propagandisten der MSM auseinanderzusetzen, an deren Händen das Blut von Millionen Opfern der angloamerikanischen imperialen Kriege klebt. Ohne die Lügen der MSM wäre das Morden in den Jugoslawienkriegen, in Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Ukraine, usw. überhaupt nicht möglich gewesen. Und diese Massenmörder echauffieren sich dann auch noch darüber, dass man sie „Lügenmedien“ nennt?
    Es sind Mördermedien!

  10. Willi Winzig sagt:

    Das ist ja das Problem, sie wissen, das sie lügen und scheuen eine offene, ehrliche Diskussion, weil sie als Lügner auch wissen, das sie am Ende mit ihren Argumenten in der Defensive sind und letztlich zugeben müßten, das sie Lügen müssen. Wer zahlt sonst das Haus ab und das kommende Auslandsstudium der Kinder, was sollen die Nachbarn denken….??

    Nee, würden die Nachbarn tatsächlich denken, würden sie den Ausstieg aus dem Lügensystem nur begrüßen. Aber das Haus ist trotzdem futsch…

    Ich habe mit dem Lügensystem abgeschlossen, Zeitverschwendung. Ich lese und schaue nur noch im elektronischen Weltnetz.

  11. Swimmy sagt:

    Der Panorama-Journalist, der den leider sehr schwach argumentierenden Medienkritiker ‚van Rossum‘ befragte, behauptete ja „dass er seit 25 Jahre Reporter bei der ARD wäre und ihm noch keiner gesagt habe, was er schreiben soll oder was er nicht schreiben darf. Das wäre doch ein Zerrbild, was ‚van Rossum‘ da verbreitet“.

    Ja, vielleicht liegt das ja daran, dass er (vermutlich) mit einer im wesentlichen systemkonformen Haltung bislang noch nie die wirklich heissen politisch korrekten Eisen angegangen ist und wenn er es politisch unkorrekt tun würde, er vielleicht keine Vorschriften bekommen würde, was er schreiben oder nicht schreiben dürfe, sondern ganz einfach seine Karriere begraben können dürfte bzw. in die Lokalberichterstattung oder eine sonstwie belanglose Sparte abgeordnet würde.

    So naiv kann der ARD-Journalist doch nicht sein, dass er die subtileren Methoden einer Zensur mit Erziehungseffekt für die Kollegen nicht kennen würde (s. früheres Negativ-Beispiel der von der Politik verweigerten Vertragsverlängerung beim ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender, nachdem er jedwede weitere Einmischung von Politik in die Programmgestaltung namentlich öffentlich machen wollte. Ein Zusammenhang zwischen diesen beiden Aspekten „bestand natürlich zu keinem Zeitpunkt“.)

    Warum schlägt der Medienkritiker oder compact dem von sich und den hiesigen Medien so überzeugten Journalisten nicht einmal einen konkreten Praxis-Selbstversuch zum Antritt eines Gegenbeweises vor, indem er selbst(!) bewusst einmal z.B. zum Thema ‚Souveränität Deutschlands‘ einen politisch unkorrekten, jedoch sachlichen, aber sehr USA-krititschen Bericht als Lackmustest bringt (auch wenn er die Meinung gar nicht selbst teilt) und danach festhält, wie es ihm ergangen ist?

    Mal gucken, wer danach als bisheriger Verbreiter eines Zerrbildes gilt!

  12. Re Ply sagt:

    „Panorama hat die Chance zu einer sachlichen Behandlung der Kritik an Medien und auch die Chance zur Selbstkritik verpasst.“

    … meint Albrecht Müller (NachDenkSeiten), mit dem Panorama für diese Sendung einen Interviewtermin vereinbart hatte, diesen dann aber wieder absagte, weil die Redaktion angeblich bereits genügend Material hätte.

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=26335

    Es scheint so, als hätte sich diese ‚PanoramaFrau‘ bereits eingeschossen auf die Verteidigung ihres ‚Traumjobs‘.
    Ob das ein Genuß ist, den Spieß aus dem Bildschirm zu recken, die Qualität der Zuschauer zu beurteilen („es hat sich etwas verändert, zwischen Zuschauern und den Medien…“) und dafür noch explizit als Zwangsgebühren ausgestaltete Steuern zu kassieren?

    Man hat insgesamt den Eindruck, daß der Zuschauer schlicht mental ausgepeitscht werden soll, mit ganz spezieller Ignoranz, von profilneurotischen ‚echt Professionellen‘.

  13. rubo sagt:

    Leider mußte ich kürzlich in meinem Bekanntenkreis von 2 Personen unabhängig voneinander zur Kenntnis nehmen, wie effektiv die Lügenpresse bei ihnen immer noch und immer wieder erfolgreich sich in ihren Äußerungen widerspiegelt. Man merkt, wenn selbst intelligente Menschen sich nur in Mainstreammedien informieren und das scheint ein großer Teil zu sein.

  14. me. sagt:

    Die Lady fragt zwischen Minute 9 und 10 was passiert ist. (Das die Medien so angegriffen werden)
    Ich kann ihr sagen was passiert ist: Die Medien ARD ZDF DLF ETC machen hauptsächlich Politik ..statt Journalismus. Das hat die letzten 30 Jahre kontinuierlich zugenommen.

    Und vielen Leuten passt das nicht.

  15. Swimmy sagt:

    Nächstes Beispiel für die – neben der Verbreitung von verlogener Systempropaganda – zweite Funktion der Massenmedien: Die Gehirnwäsche und kollektive Umerziehung der Bevölkerung offenbar gemäß Drehbuch einer wie auch immer gearteten globalen Schatten-Elite. Es ist schon gespenstisch zu sehen, wie Dinge, die man mal eigentlich nur ironisch gemeint in einem Kommentar vorweggenommen hatte, plötzlich Realität werden.

    Eingebettet in die offenbar bestehende Agenda, die Gesellschaften zu zersetzen und die Menschen zu entwurzeln, indem man ihnen jedwede Verbindung und Solidarität stiftende Identität (sei es geschlechtlich, national, religiös oder kulturell) und damit auch die Basis und Wurzel für potentielles Widerstandspotential gegen Eliten austreibt, ging es in den wie immer unkritisch berichtenden ZDF-heute-Nachrichten vom 08.06.15 diesmal um die weitere orwellsche Säuberung der Sprache von allem was positiv mit einer nationalen Identität besetzt sein könnte – dem deutschen Fussball und dessen Nationalmannschaft.

    Die deutsche Fußball-Nationamannschaft heisst ab sofort nun nur noch „Die Mannschaft“ (mit nachgeschobener Pseudo- & Verdummungs-Begründung, stumpfsinnig vom Sprecher im heute-Bericht nachgeplappert: „In Anlehnung an die weltweite Anerkennung des Teams aufgrund des Teamgeistes bei der WM“)

    Leider hatten die dienstbaren ZDF-Redakteure den Sinn der Maßnahme irgendwie nicht begriffen – blendeten sie doch bei Oliver Bierhoff als Untertitel noch das böse Wort „Nationalmannschaft“ („Teammanager Nationalmannschaft“ statt richtig „Teammanager ‚Die Mannschaft‘ „) ein!

    Eigentlich ist das Beispiel schon dermaßen grotesk und lächerlich zugleich, dass man eigentlich nur noch laut drüber lachen müsste – aber alle werden letztlich das absurde Spiel brav mitmachen, wie man sehr schön bereits dem opportunen Nachsatz von Sportredakteur Rudi Cerne entnehmen konnte: „Tja, ‚Die Mannschaft‘ – da gewöhnen wir uns auch noch dran!“.

    Mich würde einmal interessieren, wer sich diese so harmlos ausnehmende Sprachkorrektur ausgedacht hat und welchen Weg sie nach unten genommen hat. Ggf. war das ganze am unteren Ende der Kette verknüpft mit einem Sponsoring des Werbepartners Mercedes (neuer Mannschaftsbus mit fett aufgedrucktem neuem Sprachduktus) durch die Hintertür lanciert worden.

    (http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2420788/ZDF-heute-Sendung-vom-08.-Juni-2015 ; Sport-Teil; Minute: 17:28)

  16. wolfgang eggert sagt:

    @peter m.

    „Propagandisten der MSM, an deren Händen das Blut von Millionen Opfern der angloamerikanischen imperialen Kriege klebt. Ohne die Lügen der MSM wäre das Morden in den Jugoslawienkriegen, in Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Ukraine, usw. überhaupt nicht möglich gewesen. Und diese Massenmörder echauffieren sich dann auch noch darüber, dass man sie „Lügenmedien“ nennt? Es sind Mördermedien!“

    sauber herausgearbeitet. unsereiner ist in seinen angriffen noch viel zu bescheiden. es ist dies der eine punkt, wo ich mal mit andreas popp null und gar nicht zusammengehe. er nimmt die masse der journalisten oft in schutz. es seien arme menschen, die eigentlich opfer eines „systems“ seien, dabei unglücklich, murrend, verzweifelnd. sorry. das stimmt nicht. ich war mal dabei. es sind täter. täter aus dummheit. täter aus karrieregeilheit. täter aus gefühsarmut. täter aus hass gegen völker/kulturen/religionen. täter aus überzeugung. und, wie peter m. völlig richtig schreibt: es sind keine kleinen täter. aufhetzung zu krieg und völkerhass werden bis heute vom nato-gerichtshof in den haag abgeurteilt. wenn der „täter“ ein gegner/opfer eines westlichen krieges ist. ein in umgekehrter richtung ermittelnder – und vollstreckender – gerichtshof ist lange, lange überfällig. es zeigt die absolute harmlosigkeit der anti-nwo-bewegung, daß die mit so einer einrichtung beständig droht aber nichts, gar nichts in diese richtung unternimmt.

  17. MultiStar83 sagt:

    @ Swimmy
    Das mit der „Mannschaft“ würde ich (noch!) nicht überbewerten. Erst wenn es „sanktioniert“ werden sollte (wie auch immer das aussehen mag…), weiter „Nationalmannschaft“ zu sagen, so wie es mittlerweile ja verpönt ist, „Neger“ oder sowas zu sagen, würde es bedenklich. Außerdem ist „Mannschaft“ gendermäßig auch absolut unkorrekt! Da muss also ebenfalls noch dringend „nachgebessert“ werden…

    Tja, in dem „Panorama“-Beitrag waren Kenfm und Elsässer noch eine Art „Team“. Schade, dass Jebsen davon nichts mehr wissen will. Aber will er seine neuen linken „Freunde“ behalten, muss er auf Distanz zu Elsässer gehen – das ist wohl leider Voraussetzung für die „Freundschaft“ mit Shahyar und Co. Er sieht ja, was er davon hat, siehe „tote“ Montagsmahnwachen. Trotzdem hat er durchaus Erfolg und er macht nach wie vor auch gute Sachen – etwa eine eigene Talkshow, die monatlich oder gar wöchentlich ausgestrahlt werden soll. Ob J. Elsässer da wohl auch mal eingeladen wird..?!

    Übrigens: „Panorama“ war schon immer boulevardesk. Also nicht zu ernst nehmen.

  18. schnehen sagt:

    @Swimmy

    Sehr treffend bemerkt!

    Alles, was Identität stiften, alles, was Solidarität herstellen kann gegen die Machteliten, alles, was zusammenführen, was zu einem größeren Zusammenhalt in der Gesellschaft führen könnte, muss auch schon sprachlich weggesäubert und ausgemerzt werden. Diese sprachliche Säuberung, hier von dem Begriff ‚Nationalmannschaft‘ (wenn es stimmt), geschieht deshalb, weil sich Denken durch Sprache vollzieht, und das Denken, das richtige Denken, Begriffe braucht, exakte Begriffe, um richtig funktionieren zu können – Begriffe, die die Wirklichkeit treffend widerspiegeln. Der Begriff Nation ist ein solcher Begriff, der Identität, Zusammenhalt und Verwurzelung stiften kann. Es ist für uns ein ganz wichtiger Begriff für uns.

    Fehlen diese wichtigen Begriffe, kann man noch so intelligent sein: Das Nachdenken, schon gar nicht das kritische, kann nicht mehr stattfinden. Weil der Begriff fehlt, gelingt es nicht, die wahren Verhältnisse zu durchschauen. Man ist gezwungen, den ‚offiziellen‘ Begriff zu übernehmen und mit ihm zu arbeiten. Man sagt nicht mehr Arbeiter, man sagt Mitarbeiter, wodurch die Wirklichkeit der Ausbeutung verschwinden soll.

    Man fürchtet sich vor dem nachdenklichen Bürger, vor dem Zweifler, der auf der Suche nach der Wahrheit ist, der bestehende Zustände der Unvernunft und der Würdelosigkeit in Frage stellt. Die Wirklichkeit soll als vernünftig und als menschenwürdig angesehen werden, zumindest als alternativlos. Man hat Angst vor ihm, dem Zweifler, und am meisten Angst haben sie davor, dass sich ganze Volksmassen dazu aufraffen könnten, nachzudenken, dass das Zweifeln, dass die Kritik, vor allem die Gesellschaftskritik, wieder zu einem Volkssport werden könnte. Aus diesem Nachdenken könnten böse Taten folgen. Es könnte ein frischer Wind der Kritik durch diese denkfaule Republik wehen. Bloß das nicht! Medienleute bewahrt unsere Elite davor! Denkt Euch was aus! Manipuliert an der Sprache herum!

  19. Rico sagt:

    ich habe es gesehen, da sie es nicht mehr verschweigen können wecken sie nur noch weitere schlafende Hunde😀 Wer eine Gruppe von 100 Leuten, wo 98 illegale Einwanderer ohne Visum sind „Flüchtlinge“ nennt hat eh verloren.. Wer den Start in ein neues Land gleich mit einem Gesetzesübertritt begeht, der hat keinerlei Respekt vor dem Land.. Diese Medien verharmlosen das.. Jeder mit Restverstand weiss > Solche „Gäste“ braucht kein Land..

  20. Es weiß doch schon jeder kleine Angestellte, was man am Arbeitsplatz besser sagt und lieber nicht sagt. Wie sollte es da der Journalist als tätiger Experte auf diesem Gebiet ausgerechnet nicht wissen.
    Allenfalls gesteht mancher Journalist sich nicht ein, inwieweit er sich dem unterwirft und gleichzeitig an der Zementierung der jeweils ausgegebenen Normen mitwirkt. Das dürfte immer noch recht häufig vorkommen.
    Wer sagt schon zu seiner Frau: „Ja, ich schreibe für die Kriegstreiber, aber, weißt du, das Haus…“ – ?
    Um desto mehr gilt es, den Verlogenen dieser Zunft verbal an den Kittel zu gehen. Sie sind auf Schritt und Tritt zu stellen. Diese Leute aus Mitleiden zu schonen, das wäre geradezu aberwitzig.
    Sie sind Steigbügelhalter für jene, die ganze Volkswirtschaften aussaugen und ein Land nach dem anderen in den Bürgerkrieg stürzen. Das ist ihnen jeden Tag an jedem Ort zu sagen.

  21. Die von den Schafsmedien sind immerhin schon so weit gebracht, dass sie immer öfter darüber reden müssen, wie man inzwischen über sie redet. Ein deutlicher Unterschied zur Lage noch vor wenigen Jahren. Da ist schon eine erhebliche Portion Nervosität eingekehrt.
    Überall Verschwörungtheoretiker. Hinter jedem Baum, hinter jedem Busch. Die fühlen sich geradezu verfolgt.
    Ohne Verschwörungstheoretiker gäbe es auf diesem Planeten ja keinerlei Probleme. Auch keine Verschwörungen mehr. Alles wäre geritzt.
    Nun aber sind Millionen Verschwörungstheoretiker hinter ein paar unschuldigen Leutchen her, die nicht einmal wissen, was ein Geheimbund ist, was gemeinschaftlich begangene Großverbrechen sind und ausmacht. Das ist schon eine gewaltige Ungerechtigkeit. So endemisch dass man darüber glatt paranoid werden kann und überdies an der ganzen Menschheit verzweifeln.

  22. M.Krüger sagt:

    Ich hab tatsächlich bis ca. zur Hälfte gedacht, die Panoramasendung ist ganz ok…bis zur der Stelle, wo sie RT einen russischen Propagandasender nannten..danach gings nur noch abwärts. Wie empfindlich man auf den Sender reagiert, man hat doch selber zich davon.

  23. compactero sagt:

    3.6.15, 7:42 Uhr, DLF, Informationen am Morgen, Dirk Müller:
    „… als wir noch ‚Troika‘ sagen sollten, durften…“

  24. Seit wann tragen Sie denn eine Brille, Herr Elsässer?
    Und wie haben Sie das bloß hinbekommen, Sie sehen ja um Jahre gealtert aus? …mmh, merkwürdig: irgendwie können Sie das doch gar nicht sein, obwohl: die Haarfarbe ist ähnlich.

  25. juergenelsaesser sagt:

    ist der andere

  26. Aristoteles sagt:

    @wolfgang eggert

    „mahler gegen friedmann stell ich mir verlockend vor.“

    Kommt bei mir alle drei, vier Jahre mal vor, dass ich mit dem falschen Bein aufstehe. Was mach ich?
    Ich zieh mir auf Youtube die Äonenschlacht rein —
    danach lauf ich drei, vier Runden im Wald — schon bin ich wieder topfit.

    Am besten ist die Frage von Friedmann an Mahler:
    „Wären Sie gerne Jude?“

    @swimmy

    Solange sich die BRD-Bunzel gut informiert fühlen,
    wenn sie Panorama geschaut haben,
    und solange bei den Eliten noch die Furcht besteht,
    Bunzel könnte anfangen zu denken,
    werden die BRD-Mann- und Frauschaften weiter fleißig gewinnen.
    Würde mich auch nicht wundern, wenn die Frauschaft in Kanada ins Finale kommt oder gar den Titel holt. Dann ist Bunzel wieder für zwei Wochen ruhig gestellt.

    @schnehen

    Die Beherrschung der Begriffe ist DIE Machtbasis in der BRD.
    Beispiele:
    Job statt Beruf,
    Jobcenter statt Arbeitsamt,
    Bildungsagentur statt Schulamt,
    Kids statt Kinder,
    Kita statt Kindergarten,
    Bevölkerung statt Volk,
    Zivilgesellschaft statt Volksgenossenschaft …

    In fünf Jahren wird Oliver Bierhoff den nächsten Werbecoup landen:
    Das Team.

  27. Ich fand persönlich den Begriff „Lügenpresse“ immer etwas einseitig, um diese Kanaille zu beschreiben. Richtiger denke ich wäre „Manipulations- und Propagandapresse“. Denn das Lügen ist nur ein Aspekt bzw. das letzte Mittel. Der andere ist, dass sie gezielt Bild und Ton, sowie subtile Beeinflussung einsetzen, um Meinungsmache zu betreiben. Die Presse informiert oder desinformiert nicht nur. Sie macht Meinung, hält Informationen vor und setzt die Vorhandenen so neu zusammen, dass meist ein gänzlich anderes Bild entsteht. Sie verbreitet Ideologie und deren Propaganda. Sie betreibt Hetze, Verfolgung und Zensur. Alle Medien tun dies. Da ist das vom Herrn Elsässer genannte Wegschneiden ein probates Mittel: Das Gesamtbild wird durchlöchert und der Mensch, der dazu neigt Informationslücken durch eiges Wissen zu schließen, schließt diese durch Dinge, die ihm die Presse vorher schon eingegeben hat. Sei es die Thematik EU oder Euro, die Geopolitik, NATO, Geschichtsschreibung und so weiter. Überall bedient man sich des Mittels alles Wichtige und bedeutende Zusammenhänge sowie Randinformationen rauszuschneiden, damit sich der Adressat dann aus dem für das Systeme nützliche Überbleibsel ein Bild zusammenbaut. Dann hält er sich für aufgeklärt, tanzt aber doch nur nach der Pfeife des System und verbreitet dessen Bild der Welt.

    Ich denke wir sollten aufhören die Presse und die Mainstream-Medien als Informationsquellen zu sehen. Sie haben ihre Glaubwürdigkeit verloren und solange es keine Gesetze gibt, die die Presse tatsächlich objektiv, sachlich und vor allem wertneutral gestaltet, ihr politische Verbindungen untersagen, sowie Manipulation und Arrangierung von Informationen, Propaganda und Meiungsmache, solange wird das auch so bleiben. Das Recht auf Pressefreiheit ist bei weitem nicht ausreichend. Die Presse ist ja frei. Sie kann machen was sie will. Persönlich bediene ich mich seit Jahren nicht mehr der Presse oder schaue fern. Ich fühle mich seither bestens informiert.

  28. wolfgang eggert sagt:

    @ aristoteles
    ffffffffu–, gibts das also doch schon als video! zu dumm. aber danke für den hinweis. schau ich mir diese verbalschlacht auch mal an. der f. hat die nase bestimmt gestrichen voll gehabt

  29. @ »Lügenpresse“« 

    Der Begriff ist doch einfach passend. Er ist also Richtig!

    Ein gutes Beispiel, „wie mit den Worten der Wahrheit gelogen wird“, gibt in dieser Panorama-Sendung der Herr Giffke ab 15:44 selbst:
    „Ich kann immer wieder nur sagen: »Ich bekomme nicht JEDEN MORGEN einen Anruf aus dem NATO-Hauptquartier oder einen Anruf aus dem Bundeskanzleramt, bei dem man mir die Richtung vorgibt, wie wir zu berichten haben […]»“

    Hat er die Wahrheit gesagt? Hat er gelogen?

    Weder noch! Er hat GETÄUSCHT. Er führt den Zuhörer also in einen Irrtum! Denn selbstverständlich bekommt er NICHT JEDEN MORGEN einen Anruf aus dem NATO-Hauptquartier oder dem Bundeskanzleramt.

    Und diese Art der Täuschung IST LÜGE!

    Denn er bekommt selbstverständlich Anrufe aus dem NATO-Hauptquartier oder dem Bundeskanzleramt, bei dem man ihm die Richtung vorgibt, wie die ARD zu „aktuellen“ Ereignissen zu berichtet hat – nur eben „NICHT JEDEN MORGEN“.

    Ansonsten ist die Propaganda natürlich strategisch vorgegeben, denn nicht umsonst verwendet das Wall Street Journal allgemein den Begriff „Propaganda-Autorität“, bzw. „Propaganda-Behörde“ dafür und bei 14:50 äußert sich Panorama selbst so: „… und selbst einem Propaganda-Sender ein Interview gibt …“ – LOL – Panorama führt ein Interview mit Frau Müller und wirft der Frau Müller vor, dass das nicht zusammenpasst. [klar, meinte Panorama nicht sich selbst, sondern „RT“, das tut aber nichts zur Sache!🙂

    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו schreibt: 8. Juni 2015 um 18:43 zur Aussage „denn der USA-Imperialismus hatte nach der Ermordung Stalins das gleiche Ziel wie Hitler zuvor auch: die Zersplitterung, Vernichtung und Eroberung der UdSSR…“ folgendes:
    … und dieses Ziel ist niemals aufgegeben worden.
    Und wenn auch die UdSSR nicht mehr besteht, so ist doch durch den Krieg der Nazi-Junta, [die durch den Putsch 2014 in Kiew eine Faschistische Diktatur errichtete], gegen die beiden Volksrepubliken Donezk und Lugansk offensichtlich, dass damit die Vorbereitungen für einen erneuten Überfall auf Russland in Phase II. getreten sind.
    Phase III. wurde gerade auf den Weg gebracht und die Strategie stand im Wall Street Journal vom 19. Mai 2015 http://www.wsj.com/articles/the-oil-export-ban-harms-national-security-1432076440
    Phase I. wurde übrigens durch die im Jahr 2008 künstlich herbeigeführte angebliche Banken- und Finanzkrise eingeleitet – die weder eine war noch eine ist.

    Alles läuft nach Plan.

    Mitteilungen der LÜGENPRESSE – hier ARD 8.6.2015:

    Gipfeltreffen in Elmau G7 einigen sich auf Klimaziel
    Stand: 08.06.2015 15:28 Uhr
    „Auf dem G7-Gipfel in Elmau können die Staats- und Regierungschefs in Sachen Klima einen Erfolg verbuchen: Die Staaten haben sich auf ein verbindliches Zwei-Grad-Ziel zur Begrenzung der Erderwärmung geeinigt. Zudem wollen sie die Sanktionen gegen Russland verschärfen, falls der Ukraine-Konflikt weiter eskaliert.“

    Ein „verbindliches“? Es muß heißen: ein verblüffendes Ziel! Wollen Frau Merkel und Herr Obama die Feuerwehr schicken, um die Vulkane der Erde zu löschen? Die Erde erwärmt sich nicht. Es ist die Temperatur der Luftmasse, die sich seit mindestens 20.000 Jahren stetig, manchmal „sprunghaft“ erhöht. Grund dafür ist der Vulkanismus der Erde.
    Tja, so ein aktiver Vulkan, wie der Nyiragongo (3.470 m) im Osten Zaires nahe der Stadt Goma beispielsweise, pustet schon mal an einem Tag soviel Schwefeldioxid in die Luft, wie die ganze Menschheit mit aller ihrer Industrie und allem Verkehr in einem Jahr zusammen! … in Chile gibt es über 100 aktive Vulkane und in Japan sind im Mai 2015 alleine gleich drei Vulkane ausgebrochen.
    „Die Staats- und Regierungschefs der G7-Länder beim Gipfel in Elmau haben ein verbindliches Zwei-Grad-Ziel zur Begrenzung der Erderwärmung beschlossen. Das sagte Kanzlerin Angela Merkel zum Abschluss des Gipfels. Damit wollen sie eine Mindestvoraussetzung schaffen, dass die UN-Klimakonferenz in Paris ein Erfolg werden kann. Die Einigung kam überraschend. Merkel hatte zuvor noch die Erwartungen gedämpft: „Das sind schwierige Verhandlungen.“

    Ein Überraschung also, wie zu Weihnachten, vermute ich. Unser Ziel: im Himmel endlich Jahrmarkt! Wie wäre es damit. Ist doch viel leichter zu erreichen.
    „Laut Merkel wollen die G7-Länder vor Ablauf des Jahrhunderts den Ausstoß von Treibhausgasen auf Null reduzieren. Alle G7-Länder werden zur UN-Klimaschutzkonferenz im Dezember in Paris Verpflichtungen für eigene Klimabeiträge abgeben. Ein Fonds für Klimaschutz in Entwicklungsländern, der von 2020 an jährlich mit 100 Milliarden US-Dollar aus öffentlichen und privaten Mitteln gefüllt werden soll, sei auf dem Gipfel ebenfalls beschlossen worden.“

    Aha! Darum geht es also: eine weitere Schwarze Kasse, damit die Regierungen der Entwicklungsländer bestochen werden können. Hohoho! Fonds für Klimaschutz in Etwicklungsländern! Das können die doch wirklich nur Leuten erzählen, die an den Osterhasen und den Weihnachtsmann glauben!
    „Auf der UN-Klimakonferenz 2009 in Kopenhagen hatten die Staaten der Welt bereits das Zwei-Grad-Ziel beschlossen. Es war Merkels Wunsch, dass sich die Staats- und Regierungschefs in Elmau erneut zu diesem Klimaziel bekennen.“

    Yo^^ – die beschließen immer viel, wenn der Tag lang ist, vor allem, wie sich die Taschen mit unserem Geld gefüllt werden können. Hihihi. 
    „Wissenschaftler raten, die von Treibhausgasen verursachte Erwärmung der Atmosphäre möglichst unter dem Wert von zwei Grad zu halten – im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter. Ansonsten drohen Mensch und Umwelt in naher Zukunft verheerende Folgen wie Wirbelstürme, Dürren oder ein steigender Meeresspiegel.“

    Isches nicht beängstigend: Wirbelstürme, Dürren oder ein steigender Meeresspiegel? Furchtbar, wie das Ozonloch, dass ja Gottseidank vom im CERN in Basel von einem Schwarzen Loch aufgesaugt wurde.
    Ähnlich wie die BIZ in Basel – das Private Internationale Banken Syndikat des Papstes – das Geld aufgesaugt hat und die Welt nun mit Währungen überflutet, damit weiter Kriege veranstaltet werden können. Mann hat ja sonst nichts zu tun.
    Wie warm war denn das vorindustrielle Zeitalter? Wahrscheinlich ergeben die Messungen schon bald: Klima-Ziel erreicht. Temperatur zwei Grad unter dem vorindustriellen Zeitalter gesunken. Bravo Merkel. Hosianna König Obambi!
    „Hartes Vorgehen gegen Russland“
    „Die G7-Staaten sind sich nach Angaben von Merkel einig, im Ukraine-Konflikt notfalls auch schärfere Sanktionen gegen Russland zu verhängen. Es habe auf dem Gipfeltreffen Einvernehmen gegeben, eine mögliche Aufhebung der EU-Sanktionen an die Umsetzung des Minsker Friedensabkommens zu knüpfen, sagte Merkel nach Ende des Treffens. „Und wir sind auch bereit, sollte das erforderlich sein – was wir aber nicht wollen – gegebenenfalls Sanktionen zu verschärfen.“ Die G7-Staaten USA, Japan, Kanada, Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Deutschland wollten alles daran setzen, den politischen Prozess voranzutreiben.“
    „Das Verhältnis zu Russland und die Ukraine-Krise waren laut Merkel keine Schwerpunktthemen des G7-Gipfels. Gemessen an der gesamten Beratungszeit habe man „nicht sehr viel“ über Russland gesprochen, sagte sie zum Abschluss des Gipfels.“

    Obambi und Merkel haben also „nicht sehr viel“ über Russland gesprochen. Wer es glaubt, wird selig. Wer es nicht glaubt, auch! Diese Leute täten besser daran mit statt über Russland zu sprechen. Aber die wollen ja den Großen Krieg und bereiten alles zum Überfall auf unseren Nachbarn vor. 1914, 1941 – Mann aber auch vor 74 Jahre der letzte Überfall, wird höchste Zeit: in zwei Jahren nähert sich die Oktober-Revolution zum 100 Geburtstag. Okay. Luder geht vor. 500 Jahre Judenhass und gelungene Versklavung aller Deutschen.
    „Weitere Themen, mit denen sich die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienationen am Abschlusstag ihres Gipfeltreffens befassten:
    Terrorismus: Die Bedrohung durch den islamistischen Terror und den Islamischen Staat (IS) destabilisiert eine ganze Region. Merkel hat deswegen unter anderem Iraks Ministerpräsident Haidar al-Abadi, den tunesischen Präsidenten Béji Caïd Essebsi und den neuen nigerianischen Präsidenten Muhammadu Buhari eingeladen. US-Präsident Barack Obama plant ein gesondertes Treffen mit al-Abadi, neue Zusagen über Waffen oder andere Unterstützung sind dabei aber nicht zu erwarten.“

    Wie das jetzt? Die IS destabilisiert eine ganze Region, machen das die Amis jetzt nicht mehr alleine?
    „Afrika: Bei der Runde mit den afrikanischen Gästen standen auch die Vorbereitung der UN-Konferenz zur Entwicklungsfinanzierung Mitte Juli in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba an. Die G7-Staaten wollen Afrika bei Reformen unterstützen und so die Grundlagen für Frieden, Sicherheit, Wachstum und nachhaltige Entwicklung stärken.“

    Wie nun, die haben immer noch keine Grundlage für Frieden, Sicherheit, Wachstum und nachhaltige Entwicklung gestärkt? 

    „Entwicklungshilfe: Bei der Entwicklungsdebatte ging es um die Vorbereitung des UN-Sondergipfels zur „Post 2015″-Agenda im September in New York. Das Folgeabkommen für die 2015 auslaufende Millenniums-Agenda soll Entwicklungsziele erstmals mit ökologischer Nachhaltigkeit verbinden. Berlin befürwortet den G7-Vorschlag, 500 Millionen Menschen bis zum Jahr 2030 aus Hunger und Mangelernährung herauszuholen. Derzeit leiden 1,2 Milliarden Menschen Hunger, weitere 800 Millionen sind von Mangelernährung bedroht. Merkel sagte, Deutschland wolle die Entwicklungshilfe um 8,3 Prozent erhöhen.“

    Entwicklungshilfe = Euphemismus, Orwell’sches Neusprech. Übersetzt: Kredit-Vergabe und Verschuldung!
    Freihandelsabkommen TTIP: Die Verhandlungen über das umstrittene transatlantische Handelsabkommen TTIP sollen nach dem Willen der G7 angekurbelt werden. „Wir werden die Arbeit bei allen TTIP-Themen unverzüglich beschleunigen“, heißt es in einer Textpassage der vorbereiteten Abschlusserklärung des G7-Gipfels in Elmau. Es solle Fortschritte geben bei „allen Bestandteilen der Verhandlungen“, steht in dem Auszug der Erklärung. Das Ziel laute, „Vereinbarungen für den Umriss eines Abkommmens“ so schnell wie möglich abzuschließen, vorzugsweise bis Jahresende. Die bisherige Linie der EU lautet, dass die Verhandlungen bis Jahresende abgeschlossen werden sollen. Durch TTIP sollen Zölle und andere Handelshemmnisse fallen. Kritiker befürchten, dass Umwelt- und Verbraucherstandards gesenkt werden könnten.

    Schlecht, das ist ja eh klar, sonst geht ja der Große Krieg gegen Russland gleich in die Hose. Ein paar hundert Millionen müssen schon drauf gehen, sonst macht das doch gar keinen Spaß! T, wie Tod; TIP, wie Tipp: Todes-TIPP. Todes-Trip.

  30. … Sie haben wie immer recht, Herr Elsässer:
    Mein Gott der Walter, mein Alter isses, jetzt habe ich es auch erkannt.😉

  31. bei 20:50
    „Wer lügt hier wirklich?“
    „Tja, was meinen Sie?“

    Okay, ich muss ja zugeben, dass ich diese Sendung schon – weiß nicht – zwei Jahrzehnte nicht mehr gesehen habe

    Meine Meinung – mmh. Habe keine.

    Mein Standpunkt. ARD=Staatsfunk=Propaganda=Lügenpresse und da arbeiten die Journal-Nutten und Maul-Huren der Bordell-Journaille des Kapitalismus
    „Wir informieren“ => Wir lügen
    „Wir berichten“ => Wir binden euch einen Bären auf
    Halt wie im Bordell: „Ich mag dich“ => Ich will an deine Kohle

  32. Anonymous sagt:

    Die Lügenpresse lügt nicht aus Bosheit.
    Sie tut nur ihren Job, wie er ihnen aufgetragen ist.
    Bei Springer müssen die alerten jungen Männer ja sogar explizit jene ‚Erklärung‘ unterschreiben.

    Die MSM sind bloß Instrumente ohne eigene Agenda.

    „Ich bin … der Überzeugung, daß eine fremde Macht gegen das Deutsche Volk wie auch gegen alle anderen weltgeschichtlichen Völker Europas einen Vernichtungskrieg führt, der den meisten als solcher gar nicht bewußt ist.
    Es handelt sich dabei um eine besondere Art der Kriegsführung, die Hegel auffiel an der Auseinandersetzung zwischen der antiken Weltmacht Ägypten und der Judenheit, wie sie Moses beschrieben und in ihrem Wesen dargestellt hat.

  33. @ Anonym

    „Die Lügenpresse lügt nicht aus Bosheit.
    Sie tut nur ihren Job, wie er ihnen aufgetragen ist.
    Bei Springer müssen die alerten jungen Männer ja sogar explizit jene ‘Erklärung’ unterschreiben.“

    Die Masse der Schafsmedienjournalisten lügen in der Tat nicht aus Bosheit, sondern weil andernfalls gleich kein Job da ist oder der Job weg.

    Da gibt es aber schon ein paar, die ein bisschen gleicher sind, ganz überzeugte, gezogene, bewährte, genau in ihren Zirkeln vernetzte Lügner im Sinne ihrer Bosheit, die sie ganz einfach als notwendig und damit gerechtfertigt ansehen.

    Man schaue sich dazu z.B. eine Madeleine Albright an, die, auf die Frage, ob die Sache gegen Saddam Hussein, den Nichtmehrfreund der USA, es wert gewesen wäre, eine halbe Million irakische Kinder über die Klinge springen zu lassen, antwortet: „Ja, ich denke, das war es wert.“

    Wir haben ein paar ganz harte Burschen in der Lügenpresse, Namen zu nennen spare ich mir jetzt (der kleine Augstein gehört nicht dazu, der darf zwar mitspielen, versteht aber nicht, bei was), die eiskalt so denken wie diese amerikanische… Das sage ich jetzt auch nicht.

    Das sind dann auch die Jungs, die nicht nur in der Atlantik-Brücke oder bei der Bertelsmann-Stiftung groß oder zufällig bei Springer ganz vorne, sondern die man auch mal auf ein Bilderbergertreffen lädt.

    Die wissen, auf ihre Art, was sie tun. Mehr als nur einen Job, wie aufgetragen.

  34. Alexey sagt:

    Das Wesen der EU. Einfach lächerlich.

    – Russland ist sooo groß!
    – Yeah, I know…

    Ferkel und Obongo müssen WEG!

  35. Man könnte die Lügenpresse wahlweise auch Spinpresse nennen. Oder Spinnpresse.
    Denn ganz offenkundig lügt man ja nicht nur, sondern versucht ganz wesentlich den Dingen den gewünschten Dreh zu geben, durch Weglassung, Komposition, Perspektive, falsche Assoziation, eben alles, was das Tavistock Institute ausspuckt.
    Und so spinnt man denn auch ständig sein Seelenfängernetz, und spinnt dabei immer schlimmer.

  36. Elmar sagt:

    @swimmy…Linke debattieren auch mal stundenlang ob ‚Heimat‘ eine rechtsradikale Bedeutung habe:-).

  37. schnehen sagt:

    Aus der Geschichte des Springer-Konzerns:

    Wie entstand die bundesrepublikanische Lügenpresse? Beispiel Springer:

    Anfang der fünfziger Jahre erhält Springer von der 1947 gegründeten CIA (die das ‚Office for Strategic Services‘ ablöst) sieben Millionen US-Dollar Starthilfe. Dazu William Blum in seinem Buch über die CIA:

    „Another important recipient of CIA beneficence was Axel Springer, the West German press baron who was secretly funneled about $7 Million in the early 1950s to help him build up his vast media empire. Springer, until he died in 1985, was the largest publishing conglomerate in Western Europe.“
    (William Blum, ‚Killing Hope. US Military and CIA Interventions since World War II‘, London 1995, S. 105).

    Schon Mitte der achtziger Jahre ist Springer in Westeuropa der größte Medienkonzern, und nach der ‚Wende‘ haben seine Nachfolger die Macht des Konzerns noch weiter ausdehnen können. Überall in den ehemals ’sozialistischen‘ Ländern Osteuropas hat sich der Konzern breit gemacht und die nationale Presse verdrängt bzw. in den Ruin getrieben.

    Stationen des Aufstiegs:

    1946: Springer erhält US-Lizenzen für ‚Kristall‘ und ‚Hör zu‘, die Rundfunkzeitung des NWDR;
    1948: Springer erhält die Lizenz für das ‚Hamburger Abendblatt‘;
    1949 wird die Lizenzierungspflicht aufgehoben. Wer aber im Besitz einer Lizenz ist, hat allen Konkurrenten gegenüber einen klaren Vorteil. Dessen nicht genug: Anfang der fünfziger erhält Springer vom CIA die Finanzspritze von $7 Millionen und überflügelt damit seine Konkurrenten, macht sich aber von der CIA als Agent abhängig. Seitdem müssen alle Mitarbeiter des Springer-Konzerns eine Erklärung unterschreiben, die sie auf die ‚transatlantische Partnerschaft‘ einschwört;
    1952: Springer gründet mit dem CIA-Geld die Bildzeitung;
    1953: Springer kauft mit dem Geld die von den Engländern gegründete ‚Welt‘ und ‚Welt am Sonntag‘;
    1967: Die ‚Günther-Kommission‘ stellt fest, dass Springer fast 40% des bundesdeutschen und Westberliner Zeitungsmarkt kontrolliert;
    1970: Umwandlung in eine AG;
    ab 1984: Beteiligung am privaten Fernsehen…
    (Quelle: R. Liedtke, ‚Wem gehört die Republik‘, S. 388f).

    Springer ist mit der Thyssen-Krupp AG verbunden. Im Aufsichtsrat sitzt der Vorsitzende des ARs von Thyssen-Krupp.

    Über verschiedene Tochtergesellschaften und Beteiligungen gibt Springer (Stand 2004) außerhalb Deutschlands in 26 Ländern mehr als 120 Zeitungen und Zeitschriften heraus. In den letzten zehn Jahren hat der Konzern weiter expandiert und sich auf Kosten kleinerer Verlage in ganz Europa, ja sogar außerhalb Europas breit gemacht.

    Aber die Verpflichtung auf den CIA ist erhalten geblieben. Einmal Agent, immer Agent.

    Ergo:

    Der Lügenbaron Springer ist eine Agentur der CIA, und war dies immer. Der Verlag ist antinational; er ist eine ‚deutsche‘ Außenstelle des US-Geheimdienstes CIA, ähnlich wie die so genannte Bundesregierung, die nicht deutsche, sondern US-Interessen vertritt.

    Wer die Bildzeitung liest, liest also das, was im Interesse der USA ist, nicht was im deutschen Interesse ist, und sollte sich dessen bewusst sein. Jeder Cent für die BILD ist eine Spende für den CIA.

  38. wolfgang eggert sagt:

    meine eher zwischen den lagern lavierende ex hat mir mehrmals von „hart aber fair“ erzählt, dass „da mehr möglich“ wär als sonst, dass da „vom moderator nicht glattgebügelt wird wie bei lanz“. nun hab ich seit jahren keine glotze mehr und halte mainstreamjournalisten grundsätzlich für wichser – wollt´s also nicht glauben. aaaaaber: es scheint was dran zu sein. man recherchiere die gestrige sendung zum g7-gipfel. headline: „sie lassen mich bitte ausreden im eigenen land“. das ist n anfang

  39. Michael_b sagt:

    Das war ja nun wieder mal die gewohnte Verteidigungsmasche: Wir – die Journalisten – wissen gar nicht, wie uns geschieht. Wir machen nur unseren Job als “unabhängige Beobachter” und werden von niemandem gegängelt oder unter Druck gesetzt. Und schließlich: Wir haben überhaupt keine einseitige Weltsicht, sondern versuchen nur, über die Geschehnisse so objektiv wie möglich zu berichten. In der ZEIT gab es vor wenigen Jahren ein Dossier mit ungefähr diesem Titel: “Was machen wir Journalisten falsch”? Da war die Selbstkritik noch deutlich spürbarer als heutzutage.

    Welch ein dramatischer Mangel an Selbstkritik! Anstatt sich mit den Klagen der Bürger ernsthaft zu beschäftigen, stilisiert man sich zum Opfer (wobei die Meinungsmacht von Medien und die Asymmetrie massenmedialer Kommunikation – ein Grundbestandteil publizistischer Ausbildung – komplett ignoriert wird). Auch dies ist eine Art von Propaganda, zumindest ein taktisches Manöver von Leuten, die nicht fähig oder nicht willens sind, sich selbst und ihr eigenes Verhalten zu reflektieren. Insofern ist diese Panorama-Sendung beispielhaft für einen nicht unwesentlichen Aspekt dessen, was das “Psychogramm” des heutigen Massenjounalismus ausmacht. Man klammert sich an das wohlgepflegte Image von der “freien Presse” und will nicht verstehen, dass die Menschen dieses Landes zutiefst unzufrieden mit der Berichterstattung sind.

    Dabei mag man es vielen Journalisten durchaus abnehmen, dass sie keine “bösen Absichten hegen”. Sie sind politisch schlicht naiv, ungebildet und profillos, machen einfach nur das, was von ihnen erwartet wird. Es ist mit absoluter Sicherheit nicht nur der Springer-Verlag, der seinen Mitarbeitern eine dezidierte politische Opportunität gegenüber den Vorgaben des Hauses abverlangt. Die Praxistests bestehen dann darin, was und wie die Kollegen ihre Beiträge verfassen. Aber auch diese Aspekte werden nicht thematisiert, sondern am liebsten verdrängt, denn wer mag sich schon gerne eingestehen, dass er/sie ein naiver oder extrem pragmatischer Konformist ist? Es ist doch so schön, im Chor von “Gleichgesinnten” mitzusingen oder mitzubrüllen – warum soll man sich da das Leben und die Karriere durch Aufmüpfigkeit und renitentes Verhalten kaputt machen?

    Nicht zuletzt gibt es die “überzeugten” Ideologen, von denen angeblich kaum ein Journalist weiß. Das sind dann nicht selten die “High Potentials” im massenmedialen Gewerbe, diejenigen, die es im politischen Journalismus ganz nach oben schaffen und danach bestimmen, wo’s langgeht. Druck von oben – eventuell indirekt und subversiv? Gibt’s nicht, wird nicht thematisiert.

    Trotz allem sollte man fairerweise zugestehen, dass es (zumindest in den Printmedien) auch einige seltene Exemplare halbwegs aufrichtiger und mutiger Journalisten gibt, die sich ab und an (wenn es ihnen allzu bunt wird) dem Einheitsgedöns ihres Berufsstandes widersetzen (letztens etwa Herr Jörges bei “Hart aber Fair” inbezug auf Putin und den G7-Gipfel). Die berühmten Ausnahmen von der Regel.

  40. Depeche Mode sagt:

    99,99% der Politfürsten nehmen keine Flüchtlinge auf – dulden nicht einmal Ausländer in ihrem Bezirk. Ein gutes Beispiel sind die Nobelviertel in Hamburg, wo gerade CDU- u. FDP-Politiker sich erfolgreich wehren. Und der hier aufgeführte CDU-Politiker treibt hier nur ein Show, er nimmt keine Flüchtlinge dauerhaft auf. Ich kann auch mal werbemäßig für einige Stunden ein paar Flüchtlinge auf.

  41. Depeche Mode sagt:

    Lächerlich auch die Vorstellung von irgendwelchen Personen, die angeblich die Unterbringung von „Flüchtlingen“ aus der eigenen Tasche zahlen. Dies sind absolute Ausnahmen, die große Masse wird vom Steuerzahler finanziert. Die Medien täuschen und verkaspern die Bürger. Von daher stimmt der Begriff Lügenpresse!

  42. Dirk sagt:

    Seit langem mal wieder Staatsfernsehen gesehen. So ein Blödsinn, besser denen gar keine Interviews geben, die schneiden alles weg bis es passt.

  43. 006 sagt:

    eggert

    mahler gegen friedmann stell ich mir verlockend vor. das gabs zwar schon mal, meines wissens abere nicht im bewegten bild

    Ja, das gabs schon mal. Was es aber noch nicht gab: Als Ergebnis Friedman 12 Jahre ins Loch! DAS stell iCH mir verlockend vor …😆😆

  44. 006 sagt:

    Anonym

    … wie sie Moses beschrieben und in ihrem Wesen dargestellt hat.

    Wo hat er das denn getan – rein interessehalber?

  45. mark2323 sagt:

    Hier zur Ergänzung ein ausführlicherer Bericht über die Panorama-Sendung:
    https://propagandaschau.wordpress.com/2015/06/05/ard-panorama-die-miesen-tricks-der-lugenpresse/

    “ (…)Er schlägt sich leider nicht besonders gut – oder es wurden auch ihm alle Beweise, die er gegen die Lügenpresse vorbrachte, weggeschnitten. Auch gut möglich. (…)“

    Genau auf diesen Punkt wird dort auch eingegangen.
    Aus stundenlangem Interview-Material hat Panorama wohl das ausgewählt, was ihnen am besten in den Kram passt. Diese Methode kennt man ja: Indem man wichtige Bestandteile eines Gesprächs weglässt, ist es recht problemlos möglich, dessen Aussage zu verfälschen bzw im eigenen Sinne zurechtzubiegen.

  46. 006 sagt:

    Als ich schon diesen SÜFFISANTEN Gesichtsausdruck der Reschke gesehen habe … dieses von oben herab … und diese Frau(?) fragt also allen Ernstes: Es hat sich was verändert … nuuur – waas?? Sind wir Dschuurnalisten es, die sich verändert haben … oder ist es die dämliche Zipfelmütze? Letztlich, Frau Reschke, hat sich die Situation verändert: Es gibt seit rund 10 Jahren das Internet als masseninformierenden Faktor (rein technisch gesehen gibt es das Internet natürlich schon länger, aber wenn hat es schon bis Anfang der Nuller Jahre erreicht?) – und die Leute sind mit ihrem Wut über ihr jahrzehntelanges Verarschtwerden nicht nur nicht mehr allein: Sie können sich auch noch aktiv darüber austauschen … – und zwar OHNE, daß SIE, Frau Reschke, es verhindern könnten. DAS hat sich verändert! Und da hilft ihnen auch all ihre natürliche Süffisanz nichts mehr: Die, die ihnen glauben … werden von Sendung zu Sendung weniger. In der Gegenrichtung werden es langsam aber beständig mehr!!

  47. RV sagt:

    Panorama hat einen begrenzten Zeitrahmen, in dem es seine jeweiligen Beiträge unterbringen muß. Wenn da eben nur mal ein Zitat gebracht wird, kann man daraus nicht den Vorwurf vorsätzlichen Unterlassens machen konstruiren, wie Elsässer das macht. Immer diese gegenseitigen schwarzweiss gezeichneten Schuldzuweisungen – das nervt.

  48. Kai Homilius sagt:

    „Lügenpresse“ ist eine hervorragende Wortmarke. Beim Streit um diesen Begriff sollten persönliche Animositäten in denHintergrund rücken.
    Vielmehr geht es um die Wortmarke selbst: sie ausdrucksstark, eingängig, selbsterklärend. Kurz: nahezu perfekt.
    Und noch entscheidender: sie trifft. Die Meute jault. Sie fühlt sich bemüssigt, aus ihrem Elfenbeinturm herabzusteigen. Sie ächzt und ätzt. Sie wehleidet.
    Und ihr schwant: sie verlieren die Deutungshoheit!

  49. ups2009 sagt:

    @ Alexey

    Wirtschaft Eritreas – Wikipedia

    Weiter zu Bodenschätze – Bodenschätze Das Land verfügt über bedeutende Bodenschätze. Dazu gehören Gold, Kupfer, Silber und Zink.

    daher!
    … und zu Afrika überhaupt …

    07. Januar 2014
    Von wegen humanitäre Hilfe
    Worum geht es im Sudan wirklich?

    Regionaler Konflikt mit Fernheizung und Schachbrettmuster
    http://www.ef-magazin.de/2014/01/07/4810-von-wegen-humanitaere-hilfe-worum-geht-es-im-sudan-wirklich

    PS:
    Hillary Clinton warnt Afrika vor Neokolonialismus

    „Die dem kolonialistischen Apartheidregime von Israel eng verbundene Außenministerin des US-amerikanischen Empires Hillary Clinton hat gestern in Sambia den Ländern Afrikas einen wichtigen Rat gegeben: sie mögen auf der Hut vor Neokolonialimus sein. Natürlich erwähnte die US-amerikanische Außenministerin dabei nicht Kolonialisationstruppen unter dem Kommando von AFRICOM oder Militärbasen von Kolonialisten in Ländern wie Dschibuti. Hillary Clinton wollte nur darauf hinweisen, dass afrikanische Länder ihre Ressourcen den USA geben sollen, weil die Chinesen böse Kolonialisten sind, die anstelle dessen, dass sie Truppen schicken, um afrikanische Rohstoffe zu erobern, sich diese unanständigerweise einfach kaufen würden.“

    http://initiativevernunft.twoday.net/stories/31628839/

    https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2011/06/14/hillary-clinton-gibt-afrika-einen-ratschlag-und-einen-befehl/

    http://web.archive.org/web/20110907091046/http://arabnews.com/opinion/editorial/article453430.ece

    PPS:
    … wegen dem „Fressen” das uns so aufgetischt wird … Donnerstag, 11.06.2015 00:30 Team Wallraff – Reporter undercover … aufzeichnen !

  50. Stefan sagt:

    @ Aristoteles

    Das ist schön, wenn auf Pegida-Demos auch Besucher aus unseren umgebenden Feindstaaten mitmarschieren. Aber die haben vergessen, den Zauberspruch auf ihre Flaggen zu schreiben — WEG MIT § 130 — .
    Die Zahl 13 ist eine Glückszahl für Satanisten und wir wollen ihnen ja auch mal verzinst wieder zurückgeben, was sie uns geliehen haben. Der Maulkorbparagraph ist nicht deshalb wichtig, weil sonst welche mit Springerstiefeln rumrennen könnten, sondern weil darauf die endlose Ausplünderung der Deutschen und die Weiterentwicklung der NWO aufbaut.

    Dass hier unabhängig voneinander immer wieder Hinweise auf §130-Opfer eingehen zeigt zwar, dass J.E. als ehemaliger Frontmann der Antideutschen vorrangig angesprochen ist, eine Rückabwicklung einzuleiten. Zumal ja die Antideutschen ein Klima verursacht haben, in dem diese absurde Verfolgung möglich war. Aber eine Einzelperson kann unmöglich alleine dagegen angehen. Sie würde ungefähr so wie der winzige Gewichtheber an der Front stehen und nichts ausrichten können. Wenn schon, müssten das viele fordern, auch und vor allem aus den uns umgebenden Ländern.

    Ich frage mich schon seit mehr als 20 Jahren, wie lange es noch dauert, bis es in diesen ganzen Feindstaaten mal welchen auffällt, dass da irgendwas faul ist, wenn einem Volk, das mit nichts als Trümmern angefangen hat, alles Übel und alle Schuld dieser Welt aufgehalst wird. Und wenn nicht Schuld, wegen der „Gnade der späten Geburt“, dann doch wenigstens eine „besondere Veranwortung“ für alle Feindstaaten.

    Bis hin zu den Griechen, die sich erst durch Betrug an den Euro gehängt haben und dann auch noch mit einem betrügerischen „Schuldenschnitt“ explizit deutsche Kleinanleger um ihre Rentenvorsorge gebracht haben. Dabei sind sie stinkreich und hätten es nicht nötig, anderen auf der Tasche zu liegen, schon gar nicht hungernden deutschen Omas. Nicht nur die Korrupten sind stinkreich, sondern auch Katastrophoulos Normalgrieche, der als Erpressungswerkzeug auf der Straße sitzen muss, schwimmt in Öl Und Gas, mit dem er locker seine Schulden bei Rentensparern zurückzahlen könnte. Wer hat es denn jetzt? Und wer hat Interesse an einem Maulkorbparagraphen für die Deutschen?

  51. Stefan sagt:

    @ Weltraumarchaeologie

    Ja, ziemlich irre, wie weit der Kontrollwahnsinn in diesem Video schon gediehen ist. Das Ende der Freiheit /watch?v=sRR8EqBPGrc Was macht denen in Engeland so ANGST ???

    War diesen Dunkelwesen unser Reklamefoto „BRAUN STATT NACHT“ zu grell??

    Was ist das für ein Wesen aus dem Think Tank hier ?? Achtet mal darauf, wie es spricht. Es ist bösartig und will angreifen, Massenmord veranstalten für seine Machtgier und sogar noch das Universum beherrschen. Erzählt blöde grinsend, wie man andere aufhetzt, damit sie untereinander mit Massenmord beschäftigt sein sollen und so besser kontrollierbar sind und kommt sich dabei noch genial vor. Wir „intervenieren“ sagt es. Wo die „interveniert“ haben, hat man gesehen. Überall in funktionienden Staaten, die unter einem konstruierten Vorwand plattgemacht wurden und Flüchtlingsströme verursacht haben.

    Stratfor youtube.com/watch?v=z5SjPLJOjqc

  52. Stefan sagt:

    Jaucham

    „..ein paar Hundert Millionen müssen schon draufgehen…“

    ————————————

    Es sollen nicht „nur“ ein paar hundert Millionen draufgehen, sondern letztlich ALLE.

    Das Economist-Bild zeigt die unmittelbar geplante Zukunft.
    vigilantcitizen.productionshardl.netdna-cdn.com/wp-content/uploads/2015/01/economist_magazine_jan2015.jpg

    Die Großfiguren in der Mitte symbolisieren die Bedrohung. Die blutigen Krawatten die militärische Bedrohung, die anderen die wirtschaftliche Bedrohung, vor die sich heroisch Spiderman hechtet, der aber gleichzeitig ein (Spinnen)-Netzwerker ist, auf dass am Ende die Front gegen die Menschheit (und vorrangig gegen das Kartoffelkind, das noch eine Extra-Darstellung wert ist) noch geeinter sein möge. Dahinter der irre Hut für den Dämonentanz im Machtzentrum, der die linke Drehrichtung der Satanisten vorgibt.
    Davor Alice für die Masse, die auf die verwirrende auf die Katze schaut.
    Und davor der Bluthund für WKIII, das Vehikel, das die Masse kontrollieren sollte, mitterweile aber dem (Ohn)-Machtszentrum davongerast ist. WK III läuft, die Masseninvasionswaffe ist nur ein Teil davon und dem Kartoffelkind links unten wird nicht nur immer weiter das Osternest mit dem überdimensionierten „Geschenk“ aus aller Welt gefüllt, sondern es ist ihm mittlerweile auch ein Spielzeug aus der Hand gefallen, was nicht beweist, dass ihm nicht noch mehr Spielzeuge aus der Hand fallen könnten.
    Wogegen richtet sich das alles? Gegen ein Nichts, was da noch Widerstand leisten könnte. NICHTS. Die Schildkröte im Vordergrund ist ebenfalls eine Waffe gegen ein Nichts. Dieses Nichts ist nichts geringeres als der Betrachter, der Mensch, auch wenn er es nicht betrachtet – die Menschheit.

    Einzig der Gewichtheber sollte noch etwas drehen, aber der ist alleine viel zu winzig und schwach gegen die Riesenbedrohung, die da aufrotiert ist.
    —————————————————————————-
    Auf den Gemälden im Flughafen Denver ist die mittelfristige Zukunft abgebildet, die die Dämonenhüllen der Welt bescheren möchten.
    youtube.com/watch?v=IkQIhD790Dk

    Auf dem einen Bild ein Massensterben auf der ganzen Welt. So bald, dass sogar Madame sich da eingekauft hat, in der Hoffnung, selbst in den unterirdischen Katakomben zu überleben, während die Welt oben verheizt wird. Sie haben auch ausgerechnet, dass nach einem Atomkrieg auf deutschem Boden das danach zu vereinnahmende Land nach 10 Jahren wieder bewohnbar sein müsste.

    Auf dem nächsten Bild sollen dann die Überlebenden einen falschen Monsantenmessias anhimmeln und sein Monsantenwunderkraut, das noch eine „Friedens“- Taube beinhaltet, bestaunen. Dazu soll ein deutscher Clon alle Waffen der Welt einsammeln und zu Pflugscharen verarbeiten, auf dass der Rest der Überlebenden dann auch vollends unbewaffnet sein soll und auf der ganzen Welt Friede, Freude, Eierkuchen herrsche.

    Aber es ist kein erstrebenswerter Friede, sondern eine Versklavungshölle, solange Menschensklaven (und auch das Futter für sie) noch gebraucht werden, als Zwischenstufe für die – transhumanistische – Zukunft ohne Menschen.

    In diesem Spiel der unterirdischen Irrlichter gibt es für uns nur noch ein Karte — TIME IS RUNNING OUT — wenn nicht noch ein Wunder dazwischenkommt.

  53. Anonymous sagt:

    http://emil-rahm.ch/index.php/de/ph/35-2015/11-palaestinenser-haben-mehr-israelitisches-blut-als-die-juden-in-israel

    DNA-Forschung bestätigt:
    Palästinenser haben mehr israelitisches Blut als die Juden in Israel.

    Die meisten seit 1948 in Israel eingewanderten Juden sind keine Nachkommen von Abraham, sondern von Khasaren, welche zum Judentum konvertierten.

    Die Ergebnisse des jüdischen Genetikers Dr. Eran Elhaik (Johns Hopkins, Baltimore / Maryland) wurden in der Oxford University Press und in der Zeitschrift für Molekularbiologie und Entwicklung veröffentlicht.

    2008 gelang dem russischen Archäologen Dimitry Vasilyev die Ausgrabung von Itil, der lange unentdeckten Hauptstadt des Königreichs der Khasaren. Das ermöglichte der neuen DNA-Wissenschaft den Beweis, dass viele heutige Juden aus Khasarien stammen und nicht Nachkommen Abrahams sind.

  54. Hoffentlich hat sich der Kai Homilius Verlag schon das Copyright und das registrierte Trademark auf die Wortmarke gesichert. Also etwa so:

    Lügenpresse® Copyright, © 2013 by Georg Löding

    Ich bitte um entsprechende Verwendung. Kostenfrei für alle meine Freunde, versteht sich.😉

  55. Michael_b sagt:

    Da war sie wieder, die “Lügen-Glotze”: kein einziges Wort heute bei “Heute” (19:00 Uhr-Sendung mit den hohen Einschaltquoten) über den Empfang Präsident Putins durch Papst Franziskus im Vatikan! Das ist Propaganda der gefährlichsten Art: über den politischen Feind wird nur dann berichtet, wenn man glaubt ihn denunzieren zu können, ansonsten herrscht absolute Totenstille.

    Aber natürlich wollen all die tollen und ach so “freien” Journalisten unseres Landes nur eines: “neutral und ausgewogen informieren”. Ein saudummes und verlogenes Gewäsch von selbstverliebten Affen. Ich warte noch auf die “Tagesschau” und auf das “Heute-Journal”.

  56. wolfgang eggert sagt:

    dieses bild soll suggerieren, „unsere“ kanzlerin habe obama – wohl wegen der nsa-dauerspionage – mal so richtig die meinung gesagt. http://www.bild.de/politik/ausland/g7-gipfel/so-entstand-das-gipfelfoto-41299092.bild.html
    ich halte das foto nicht nur für inszeniert sondern gar für frech gefälscht. die lügenpresse und ihre einbläser geben sich in sachen photoshopping seit geraumer zeit kaum noch mühe.

  57. schnehen sagt:

    Hier tritt ein Panorama-Verteidiger, der sich ‚RV‘ nennt, auf und meint, dass man dort nur einen ‚begrenzten Zeitrahmen‘ zur Verfügung habe, und nur mal das eine oder das andere Zitat bringen könne. Da könne man keinen Vorsatz daraus konstruieren, und wenn man das macht, sei das ‚Schwarz-Weiß-Malerei‘, und die würde ihn ’nerven‘.

    Aber die Frage ist, wer den Zeitrahmen festlegt und dafür sorgt, dass nur Schnipsel von Gesagtem gebracht werden, dass also keine faire Berichterstattung mehr möglich ist, denn Schnipsel können die Wahrheit nicht vermitteln, sondern nur entstellen.

    Es wird also ein Sachzwang vorgeschoben dafür, dass man keine wahrheitsgerechte Berichterstattung mehr machen könne. Die Zeit fehle einfach dazu.

    Der Sachzwang ist aber kein Sachzwang, sondern das Werk der Programmdirektoren, ist von Menschen gemacht, die kein Interesse daran haben, dass andere Meinungen als die herrschende mehr sichtbar werden, für die es aber keinen solchen Sachzwang gibt, für die reichlich Zeit da ist. Die Zuschauer sollen keinen Zugang mehr zu alternativen Meinungen bekommen, und als Entschuldigung dient der Sachzwang. Und wer sich darüber beschwert, male ’schwarz-weiß‘, sei einseitig und nerve.

    Es ist ungefähr so, als wenn man sagen würde: Wir haben kein Geld mehr für die Einrichtung eines großen Kunstmuseums, da ist ein Sachzwang, uns ‚fehlen einfach die Geldmittel dazu‘, also können wir keine Bilder von van Gogh mehr ausstellen; wir müssen uns auf die abstrakte Kunst beschränken, und wer sich darüber beschwert, der nerve.

    Das wirklich Wertvolle soll mit Sachzwängen ausgegrenzt werden, die Wahrheit soll unter dem Vorwand von Sachzwängen nicht mehr sichtbar werden. Die Wahrheit nervt sie.

    Die Lügenpress-Macher verstehen ihr Handwerk heute besser als Goebbels.

    So plump wie damals machen sie es heute nicht mehr.

    Entlarven wir ihre Strategien!

  58. Stefan, meine Bemerkung bezog sich „nur“ auf Europa.
    Es sollen nicht “nur” ein paar hundert Millionen draufgehen, sondern letztlich ALLE. Ja, so sieht es der KULT des TODES vor.

    Dennoch braucht sich niemand wirklich Sorgen um deine trans-humanen Lebewesen machen, da es sich ja bloß um eine gezüchtete Menschen-„Rasse“ handelt und weder um einer neue Art, noch um eine neue Gattung.

    Auch diese neue „Rasse“ besteht aus Menschen und diese bleiben auch Menschen, bei denen bestimmte „Eigenschaften“ möglicherweise Vorteile darstellen, die aber dann zum Nachteil anderer Eigenschaften ausfallen werden, wie es bei jeder Züchtung von Menschen bisher ja auch schon millionenfach stattgefunden hat. Auch ein Mensch mit einem Elefanten-Rüssel ist immer noch ein Mensch und eben keine neue Art oder Gattung von Lebewesen.

  59. Dr. Gunther Kümel sagt:

    DIE LÜGENPRESSE…

    …kam noch niemals auf die Idee, die Zahlen für die NETTO-Zuwanderung Nichtdeutscher (Zuzüge minus Weggang) vom Bundesamt für Statistik anzufordern.

    Killerbiene hat die kleine Mühe auf sich genommen:

    2004: 55.000

    2010: 154.000
    2011: 303.000
    2012: 387.000
    2013: 451.000
    2014: 546.242 (Januar-November)

    Es ist der „christlichen Regierung merkl“ also gelungen, die Ansiedlung Fremder in zehn Jahren zu VERZEHNFACHEN.

    Kriegt sie jetzt’n Orden? Wenn ja, von wem?

    Die NETTO-Reallöhne sind in dieser Zeitspanne nicht ums Zehnfache gestiegen, sondern, erinnere ich mich richtig, weiter GESUNKEN!

  60. „Kriegt sie jetzt’n Orden?“

    Wahrscheinlich nicht, denn Sie ist ja weit hinter dem Plansoll zurückgeblieben,😦 Armes Merkel.

    Nur durch das Sinken der Reallöhne in der BRD konnte der Export der hier hergestellten überflüssigen Produkte sichergestellt werden, denn andere Export-Nationen produzieren ja mittlerweile den gleichen Quatsch mit den Maschinen, die in der BRD hergestellt wurden, preiswerter.

    „Problem“: 80% aller produzierten Güter finden gar keine Abnehmer mehr … und so kehren die Widersprüche des Kapitalismus, die zeitlich und räumlich ausgelagert wurden auf tausend Wegen wieder zu den Urhebern zurück.

  61. schnehen sagt:

    Noch einmal zur Macht der Medien. In den Schulbüchern steht, dass wir eine Gewaltenteilung haben: da gibt es die Exekutive, die Legislative und die Judikative, und auch noch die ‚vierte Gewalt‘, die Medien – so die etwas fortschrittlicheren Bücher. Das lernen die Schüler für den Test auswendig.

    In Wirklichkeit gibt es keine Gewaltenteilung bei uns: die höchsten Richter, z. B. die des Bundesverfassungsgerichtes, werden von einem Parlamentsausschuss bestimmt, der nach Parteienproporz entscheidet: 40 % der obersten Richter sind CDU-Mitglieder, 40% SPD, 20% FDP, Grüne. Nur mit einem Parteibuch wird man Bundesverfassungsrichter. Parteilose sind die Ausnahme.

    Und die ‚vierte Gewalt‘, die man nun auch entdeckt hat? Es ist weit mehr als nur eine vierte Kraft. Dazu Rudolf Augstein, der ehemalige Chefredakteur des ‚Spiegel‘, der sich noch wohltuend von seinen Nachfolgern abhob, und der es wissen musste:

    „Kein einziger Mann, vor oder nach Hitler, mit der möglichen Ausnahme von Bismarck oder den beiden Kaisern, hat so viel Macht wie Springer besessen.“

    Ein Medienkonzern wie Springer ist mächtiger als eine politische Partei, und diese Medienriesen sind wieder eng mit den Großkonzernen verbunden, Springer z. B. mit Thyssen-Krupp. Hier ballt sich eine Macht zusammen, die stärker ist als der gesamte Staatsapparat. Und sie spielen mit dem deutschen Parlament Katz und Maus. So gut wie alle Politiker haben sie in der Tasche.

    Wenn wir Souveränität fordern, müssen wir auch und gerade diese deutschen Souveränitäts-Verhinderer benennen, denn auch sie, nicht nur die USA, sind es, die dafür sorgen, dass das Volk bei uns nichts zu sagen hat.

  62. ups2009 sagt:

    Lügenpresse … „Police Attack Black Teens At Pool Party in Texas at Gun Point“ die ofizielle Storry stinkt … wie die Gruppe um das „Mädchen“ (crisis actor ???) Platzverweis erhält und zurück kommt wird ja oft nicht gezeigt

    http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-91427.html
    http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-91479.html

    „This bitch lied so much. At 1:09 in the original video the cop tells her to and her group to leave, they don’t. At 2:30 he goes back and tells them to leave again, this girl walks 10 feet and then turns around and says to the cop „don’t talk shit“ and then starts repeating „oh mah mama“, still doesn’t leave. At 2:50 is when the cop tried to handcuff her, and she blatantly resists multiple times. Yes the cop was too intense but this girl was being difficult and wasn’t cooperating. Seeing her go on the news and act like she’s an angel who obeyed all commands is disgusting and a big fucking lie.“

    Police Attack Black Teens At Pool Party in Texas at Gun Point
    Dajerria Becton at 2:13

    policeman to group from 2:25 to 2:35

    the groups begin to go 2:35

    … wenn nicht Inszeniert ist es ein aggressiver brüllender schwarzer Mob gegen einen Polizisten !

    Aber manchmal geht auch etwas Wahrheit im Staats-TV …

    Asylbewerber flippen beim Medizinstudenten-Festival aus

    von Waschbaerforever @ 14. Jun 2015 – 19:46:18

    Der MDR berichtet von einem Medizinstudenten-Festivals im Unstrut-Hainich-Kreis. Dort wollte der Festival-Veranstalter Friedemann Egender, die Bewohner eines Flüchtlingsheims in das Festival einzubinden. Am Donnerstag ware mehrere Asylbewerber auf das Gelände eingeladen, die sich dann aber „daneben benommen“ haben.

    Am Freitag wurde ihnen der Zutritt aber verwehrt. Der Chef des Sicherheitsdienstes, Rigo Faber, sagte, die Ordner haben die Asylbewerber am Freitag als gefährlich eingeschätzt, weil mindestens einer von ihnen am Vortag wegen aggressiven Verhaltens vom Gelände verwiesen wurde. Auf das Zutrittsverbot habeen die Betroffenen mit Drohungen, Beschimpfungen und Beleidigungen reagiert. Die schließlich auf bis zu 30 Personen angewachsene Gruppe ist immer aggressiver aufgetreten und hat auch Festivalbesucher bedroht, unter anderem mit einem Messer. Sie haben dann auch zwei eingetroffene Polizisten mit Steinen beworfen und einen von ihnen verletzt. Erst eine Hundertschaft der Polizei konnte die Lage beruhigen. Die Polizei ermittelt nun wegen Landfriedensbruch und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

    Quelle: h$$p://www.mdr.de/nachrichten/auseinandersetzung-medimeisterschaften-obermehler100_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html

  63. schnehen sagt:

    In Moskau entsteht demnächst ein unabhängiges Nachrichtenportal von unten unter dem Namen ‚Russia Insider‘ unter Federführung von Charles Bausmann, einem Expat, der aus den USA stammt und der zusammen mit anderen jetzt in Russland lebenden westlichen Expats die Methoden der westlichen Medien offenlegen will, weil er die Lügerei der westlichen Medien, ihre Hass- und Feindbild-Propaganda satt hat.

    In der Beschreibung der mehrteiligen Serie heißt es:

    „Das Problem ist, dass die Medien von einigen wenigen Konzernen und Interessengruppen kontrolliert werden, und diese sind eng mit Regierungs- und Unternehmensinteressen verbunden…
    Freie Presseorgane sind die Augen und Ohren unserer Demokratien. Wenn diese vereinnahmt sind, können wir, die Bürger und unsere gewählten politischen Repräsentanten keine vernünftigen Entscheidungen treffen.“
    (RT Deutsch vor einigen Tagen).

    Teil eins der Serie befasst sich mit dem Moskau-Korrespondenten des Spiegel, Benjamin Bidder von Spiegel online. Seine Methoden:

    Auslassen, verdrehen, keine Quellen angeben, konkretes Lügen, keine Fragen zulassen. Am Beispiel des Odessa-Massaker wird Bidder entlarvt. Sein Ziel: ein prowestliches, pro-Nato-Narrativ zu vermitteln.

    Ein vielversprechender Ansatz, den man verfolgen sollte, um die Methoden der Lügenpresse noch besser kennenzulernen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juni 2015
M D M D F S S
« Mai   Jul »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
%d Bloggern gefällt das: