Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Video: BND&NSA – Ein Abgrund an Landesverrat

Und: Zwei neue tote Zeugen bei der NSU-Aufklärung. Videovorstellung der neuen Ausgabe COMPACT 6/2015 – hier bestellen.

Die erste Video-Vorstellung von COMPACT mit dem Top-Journalisten Michael Vogt. Natürlich mit dem Schwerpunkt „nationaler Masochismus“ – wie BND und Merkel die US-Okkupanten stützen und fördern.

Und worüber keiner außer COMPACT schreibt: Neue Todesfälle unter den NSU-Zeugen. Kennen Sie den Namen Artur Christ?

Und: Monsanto-Dossier. Afd – Lucke hat fertig.

Wenn Euch die Sendung gefällt: Unterstützt den „Mut zur Wahrheit“ von COMPACT durch Euren „Mut zum Abo“! Hier geht’s zum COMPACT-Abo!

 

 

Einsortiert unter:Uncategorized

43 Responses

  1. MultiStar83 sagt:

    Wie immer interessant. Aber wo war denn Frank Höfer? Keine Zeit gehabt?

  2. Alexey sagt:

    Vielen Dank. Es freut mich, Herrn Elsässer in dem Studio wieder zu sehen.🙂

  3. LiberteToujour sagt:

    Scheint sich aber noch etwas einspielen zu muessen das neue Duo der presentablen Schwergewichte J.E. und M.V. Im Ganzen fand ich die Presentation gut gelungen. Frank Höfer’s Stil der Moderation war ebenfalls angenehm gewesen, man hatte sich an ihn schon richtig gewoehnt gehabt. Auf jeden Fall ist es immer eine Freude das Format der monatlichen Magazin Vorstellung zu verfolgen. Und, nicht erwaehnt in der Presentation aber ebenfalls kurzweilig und interessant in der neuen Ausgabe zu lesen ist der Feuilleton Teil, mit dem Artikel ueber zu den dystopischen Mad-Max Kino Filmen.

  4. Loewe sagt:

    Immer wieder interessant die Bundespressekonferenzen, die Tilo Jung auf seinem Kanal einstellt und wie dort auf seine Fragen eingegangen wird. Nur Eiertänze, teilweise dumm und vor allem arrogant: https://www.youtube.com/results?search_query=Deutsches+Recht+auf+deutschem+Boden

  5. Walther sagt:

    Während in gewohnter Manier alle deutschen Pegida Anhänger umgehend vorverurteilt werden, incl.der deutschen Kanzlerin, nehmen Tausende, offenbar meist Muslime, in Berlin an der Beerdigung von 2 tötlich verunglückten – Unterweltkönigen – teil: Ahmad + Aziz Aref. Was sich da zusammenbraut in der BRD, birgt unterschwellig Gefahrenpotenzial.

  6. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „93jähriger »Yoda« verlässt das Pentagon – Seine »Jedi-Ritter« bleiben“

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/93jaehriger-yoda-verlaesst-das-pentagon-seine-jedi-ritter-bleiben.html

    Es sind nicht „DIE Juden“, die die USA, ihren Imperialismus und ihre Kriegstreiberei, ihre Präemptiven Kriege, Chaos-Kriege stützen.
    Es sind noch nicht einmal „Die Zionisten“.

    Die Angelegenheit ist komplexer.

    Die wirkliche Kontrolle liegt in der Hand einer kleinen Gruppe von Milliardärs-Oligarchen, die in rauchgeschwängerten Hinterzimmern über die von ihnen kontrollierten Medien die »öffentliche Meinung« steuern. Es ist allerdings richtig, daß die Mitglieder dieser Clique oftmals „jüdischer Herkunft“ sind, und bei ihren Coups die Macht des Instruments „Israel“ verfolgen. Wären sie aber nicht „jüdischer Herkunft“, dann würden sie genauso handeln und wären ebenso gefährlich.

    Einer der wichtigsten Strippenzieher von Cheney, Rummsfeld, Wolfowitz und Neocon-Genossen war seit 1973 ANDREW MARSCHALL, ursprünglich maßgebliches Mitglied der Nebenregierung Rand-Corporation.1973 ernannte Nixon auf Rat von Kissinger und Kriegsminister Schlesinger Marshall zum Direktor des „Office of Net Assessment“. In der Folgezeit wurde Marshall zum mächtigsten Mann in der Militärpolitik der Geschichte der USA.

    Möglicherweise wird jetzt alles besser?

  7. Liegt wirklich Landesverrat vor? Solange dieses Land kein Friedensvertrag, Staatsurkunde samt Verfassung nicht erbringen kann, solange sehe ich kein Staat, sondern eine unter fremden Mächte stehendes Land und Volk. Somit ist der Strafbestand des Landesverrat gar nicht vorhanden. Ich bitte um die Staatsurkunde und die Verfassung dieses Staates, wo es nichts gibt – außer Bla-bla und eine dienliche Scheinregierung im Auftrag der US-Besatzer!

  8. Neuland sagt:

    @ lothar harold schulte

    Nach den neuesten Enthüllungen liegt anscheinend kein Landesverrat vor..! Das ist der eigentliche Skandal! Wir wurden praktisch jahrelang an der Nase herumgeführt, plus dem letzten Statement der Kanzlerin mit dem No Spy Abkommen! Deutschland ist immer noch eine US Kolonie, dass es gilt zu desinformieren, um den Widerstand gegen den Besatzerstatus so gering wie möglich zu halten..!

    Oder warum druckst die Merkel so dumm herum und belügt das deutsche Volk?? Gehts nicht anders? Hätten wir einen Aufstand, wenn wir die Wahrheit kannten? Wird das von uns befürchtet oder sogar erwartet? Was soll der ganze Blödsinn?

    Schluß mit den Lügen und Schluß mit Merkel!! Schluß mit der großen Koalition, die im gleichen Atemzug die Vorratsspeicherung per Gesetz durchgewinkt hat! Wir brauchen einen kompletten Neustart, ohne Scheinheiligkeit!

    PS: Es verwundert mich, dass in den GEZ gesteuerten Medien wie der ZDF, die Anstalt überhaupt senden darf…! Hut ab! Das gilt auch für die unabhängige Compact und dem Bestreben nach der Souveränität Deutschlands!😉

  9. Sozialist es 21. Jahrhunderts sagt:

    Man traut immer wieder seinen Augen nicht, SOLCH eine politische Aufklärung gerade auch über unsere Geheimdienste im ZDF erleben zu dürfen.

    Alles wofür J.E. und Compact sich über Jahre die übelsten Beschimpfungen – wobei „Verschwörungstheoretiker“ noch die mildeste Schmähung war- anhören musste, wird von Claus v. Wagner und Max Uthoff mit einer Präzision vorgetragen, die obendrein auch noch unterhaltsam ist !

    EMPFEHLENWERT !

  10. Neukunde sagt:

    @lothar harold schulte

    Ganz recht. Es gilt amerikanisches Gesetz auf deutschem Boden! Ein aussagekräftiges Indiz für die Aussage ist die Gültigkeit amerikanischer „ITAR“ Bestimmungen. Für amerikanische Produkte, die nach ITAR zertifiziert sind, gilt auch in Deutschland amerikanisches Recht. Ein Verstoß gegen dieses Recht führt zur Aburteilung durch amerkanische Institutionen und der Deliquent ist ohne Einspruchsmöglichkeit quasi vogelfrei.

  11. Wolle Ing sagt:

    Erschütternde Beweise (und keine Verschwörungstheorien) liegen zur Genüge auf dem Tisch. Wir reden über praktizierten Staatsextremismus eines ausufernden Totalimperialismus. Selbst die Marktwirtschaft hat mittlerweile mit dieser Form einer diktatorischen Scheindemokratie durch eine Politische Klasse seine Probleme – nehme wir nur die negativen Auswirkungen auf den Mittelstand aufgrund der falschen Sanktionspolitik gegen Russland. Ist hier noch Jemand der Meinung, dass diese volksfeindlichen Exzesse mittels gegebener demokratischer Instrumente änderbar sind? Es kann/muss jetzt nur noch eins geben – die AKTION – STOP the NSA & BND – stoppt die Globale STASI – stoppt weitere Wahlen hierzulande nach dem jetzigen System. Es ist eine neue Form wirklicher Basis-Demokratie zu erstreiten – ich nenne sie VOXPOPULI. Darauf aufbauend bedarf es einer neuen Rolle von Parteien – weg von der Parteien-Diktatur. Es ist eine grundlegend neue basis-demokratische Verfassung notwendig. All diese Erfordernisse kann man nicht mittels des real existenten, verschleierndem Wahlsystem erwirken. Ein völlig neues Wahlsystem, das jedes Streben nach Macht vor vornherein ausschließt, ist dringend erforderlich. Die MACHT – der ungezügelte Besitz von Entscheidungsgewalt über Massen außerhalb jeglicher Kontrolle und nicht der Besitz oder Nichtbesitz von Eigentum – ist das Übel! Wer entscheidet, wann das Fass übergelaufen ist? Wie kann sich dieser „Jemand“ – in einer neuen VoxPopuli – konstituieren, organisieren und in gemeinsamer Front Basis- bzw. Massen-Entscheidungen erwirken, ohne dass globale Destruktion vorangehen muss, ohne dass neue Diktatur im Keim entsteht? Wer richtet dann über die heute Verantwortlichen für den von Oben ausgehenden Landesverrat? Das sind die Fragen – ABER zuerst muss jetzt die AKTION stehen – die Änderungen bewirkt und sich nicht wieder einlullen lässt von den Oberen oder „Mama Merkel“ und ihren vorgetäuschten Schein-Veränderungen! Wie lange wollen wir nur über die Fakten reden …

  12. Man kann es sich schon vorstellen, wie Merkel & Cie. eines Tages sagen: „Wir haben euer Land nicht verraten. Wie auch? Wir haben euch nur nicht dauernd gesagt, dass es gar nicht euer Land ist. Und so lange wie möglich dafür gesorgt, dass ihr das nicht merkt. Das hätte nur für schlechte Stimmung gesorgt. Außerdem war alles auf Befehl der Amerikaner. Die hätten uns umgelegt und euch danach ausgerottet. Was beklagt ihr euch? Wir haben nur aufgepasst, so gut wir konnten.“

  13. RV sagt:

    Sorry – Post gehört zu diesem Thema hier !
    ………………………………………………………………………………….

    Herr Elsässer, wo ist ihre Urteilskraft, ihr gesunder Menschenverstand geblieben ?

    Compact ist eine begrüßenswerte Initiative, Journalismus wieder ernts zu nehmen Doch leider scheint der Chefredakteur alarmierende Ausfälle in seiner Urteilsfähigkeit zu haben.

    Würde er Seymour Hersh oder Peter Scholl-Latour als “Top Journalisten” bezeichnen, bestünde ja kein Anlaß, seine journalistische Kompetenz in Zweifel zu ziehen.

    Daß er aber ausgerechnet jemandem wie Michael Vogt das Qualitätsprädikat “Top Journalist” verleiht, der faktisch in unzähligen Beispielen journalistische Standards geradezu verhöhnt und mit Füßen getreten hat, ist nicht nur aus journalistischer Perspektive bedenklich.

    Oder hat hier Elsässer einfach mal beide Augen fest zugedrückt, weil ihm die gemeinsamen verlegerischen Verbindungen und schlicht und einfach die Auflagezahlen wichtiger sind als das journalistische Ethos ?

    Damit würde er allerdings genau jenes opportunistische Verhalten an den Tag legen, daß er ständig den Leitmedien & Co vorhält.

    Kaum einer in der alternativen Medienlandschaft, der nicht Wasser predigt und sich an Wein berauscht. Ernüchternd, daß auch Elsässer es beim Anprangern des journalistischen Werteverfalls beäßt , statt sich selbst verbindlich daran zu halten.

    Bleibt zu hoffen, daß er zumindest mehr Mumm hat, Kritik anzunehmen als seine feigen Kollegen wie Dithfurt und Co, die in ihren Kommentaren eine Monokultur des gefälligen Beifalls zelebrieren, indem sie Kritiker einfach ignorieren.

  14. Ihr Leser sagt:

    Top Einspieler von J.E. und M.V. zum neuen Juni COMPACT, bin schon ganz neugierig auf das Heft. Das jetzt auch noch im Bundestag für das Magazin geworben wird, finde ich gut. Ich hole mir es immer an der Tanke, liegt ganz vorn an der Kasse neben Spiegel, Focus und Stern. So kann der Leser leicht entscheiden was er lesen will. Wenn man dem ganzen Polit Theater weiter folgt, so könnte man meinen „….habe fertig…“ !

  15. Leri sagt:

    @Wolle Ing sagt:29. Mai 2015 um 17:20

    Ich schlage vor das bitte, ab sofort sämtliche täuschende, heuchlerische Zusatz-Begriffe, wie „Mutti“, Mama“, „Mutter“ in Zusammenhang mit DIESER „Person“ unterbleiben. Man kann/sollte sich vorstellen für/auf wen die Begriffe Mutter/Vater in Beziehung zum Land (Deutschland) eher hindeuten und mit welchen Eigenschaften beschrieben werden könnten.
    Bei dieser „Person“ fällt mir nur STIEFtochter, oder -mutter ein, mehr nicht. Und die Wesenszüge, Heuchelei, Hinterlistigkeit, Lüge.
    Nun wer will, schaue bei Grimm z.B. Neid und „Ausplünderung“ durch Lüge, Trick bis hin zum Mord.“Selbsterhöhung“. Wer sucht findet😉

  16. @ Magnus Göller, genauso wird es kommen, die Vasallen werden sich mit Befehlsnotstand rechtfertigen und wir konnten nichts dafür und haben nur das BESTE gewollt.

  17. Eveline sagt:

    @Magnus Göller

    Es ist unser Land!!!
    Gleiches gilt für die unter fremder Verwaltung stehenden Ostgebiete.

    Die Regierungen die „Gesetze“ aus Bonn oder Berlin sind gegen unser Volk gerichtet, gegen unser SEIN.
    Jede Wildkatze hätte Fürsprecher aus aller Herren Länder, wenn sie wie eine Maus gehalten werden würde.
    Wir Deutschen aber nicht.

    Im Grunde müßte ein amerikanischer/ englischer / französischer Statthalter die Geschicke Deutschlands – ähnlich wie in Polen und der Tschechei – offiziell sichtbar lenken.
    Dann begriffen wohl endlich die Letzten unsere ach so demokratische Fremdbestimmung.
    (Sowjetunion) war, ich glaube für 12 Milliarden DM aus der DDR abgezogen gegangen.
    Die letzte Schlacht gegen uns Deutsche begann….

    Und jetzt müßten wir uns endlich mal fragen, wer wir eigentlich sind.
    Welche politische Kultur liegt uns im Blut?
    Ist es die Demokratie, die Parteiendemokratie oder sind es die offiziellen und öffentlichen Runden Tische?
    Nach der Wende war diese Form der politischen Sinnfindung sehr beliebt.
    Wurde aber fix unterdrückt von den erfahrenen Demokraten aus Westdeutschland.
    Wer stand da mal wieder Pate?

  18. schnehen sagt:

    Von der Kunst, sich selbst ins Knie zu schießen, die hier betrieben wird:

    1. Warum soll das kein Landesverrat sein? Natürlich gehört uns dieses Land, auch wenn wir eine Halbkolonie der USA sind. Der Kolonialstatus führt doch nicht zur Enteignung, er führt nur zu einer zeitweiligen Ausbeutung der Reichtümer eines Landes durch ein anderes, zur Fremdbestimmung.

    Wir sollten uns an den Vietnamesen ein Beispiel nehmen: Sie kämpften seit 1946, als die Besatzungsmacht Frankreich einfach die Wiedervereinigung des Landes, die per Referendum von den Vietnamesen gebilligt worden war, nicht anerkannte, dafür, mit der Waffe in der Hand, um die französischen Besatzer zu entfernen. 1954 mussten die Franzosen, nachdem sie bei Dien Bien Phu eine schwere Niederlage erlitten hatten, das Land verlassen. Dann kam die neue Besatzungsmacht: die USA, die 1973 verjagt wurde. Vietnam wurde wiedervereinigt und souverän.

    Nie hätten diese Vietnamesen gesagt: Das ist ja kein nicht unser Vietnam, weil hier die Franzosen oder die Amerikaner sind. Nie hätten sie gesagt: Die im Süden eingesetzten Marionetten sind ja gar keine Landesverräter. Wenn man das sagt, schießt man sich selbst ins Knie. Man macht den Besatzern ein Geschenk, obwohl man es gar nicht will.

    2. Zur Verfassung:

    Es war Stalin, der damals auf einen Friedensvertrag mit einem vereinigten Deutschland bestand, der sich dafür einsetzte, dass die Potsdamer Beschlüsse vom Juli 1946 verwirklicht wurden. Dies ist eine Tatsache. Wenn ich das feststelle, bin ich kein Stalinist, sondern einfach nur der Wahrheit verpflichtet.

    Hätte es einen Friedensvertrag gegeben, hätten die Besatzungsmächte natürlich abziehen müssen. Nur die Sowjets wollten abziehen. Weil die Westalliierten aber bleiben wollten, gab es keinen. Es folgte die Teilung Deutschlands und die Gründung von Trizonesien, auch BRD genannt, am 20. September 1949 mit dem Grundgesetz, das schon im Mai verabschiedet worden war. Vorausgegangen war die Währungsreform von 1948, der wichtigste Schritt zur Teilung.

    Die ‚Verfassung‘ für diesen Teilstaat wurde von den USA 1948 an den Parlamentarischen Rat in Auftrag gegeben. Aber was dabei herauskam, war ein deutsches Produkt, das zwar die Teilung zementierte, aber gar nicht so schlecht war. An dieser so genannten Verfassung haben damals auch zwei Kommunisten mitgearbeitet: Heinz Renner und Max Reimann von der KPD, die bei der Schlussabstimmung mit nein stimmten, zusammen mit den bayrischen Vertretern. Reimann damals: ‚Wir stimmen gegen das Grundgesetz, weil es die Teilung Deutschlands bringt, aber wir werden noch einmal diejenigen sein, die die Grundrechte gegen alle Versuche verteidigen werden, sie wieder abzuschaffen.‘ Genauso ist es gekommen.

    Die ersten Versuche, die wichtigsten Bestandteile dieser ‚Verfassung‘ wieder zu annullieren, erfolgten dann schon sehr bald mit der Einführung der Wehrverfassung, die man brauchte, um die Remilitarisierung und die Bildung der Bundeswehr in die Wege zu leiten. Dann kamen die Notstandsgesetze mit der Notstandsverfassung, gegen die es in den sechziger Jahren erhebliche Proteste in der Bevölkerung gab. Diese Proteste führten dazu, dass diese Gesetze zwar gebilligt, aber nicht praktiziert wurden. Die neuen SPD-Führer, darunter Wehner, Brandt und Schmidt stimmten für die Notstandsgesetze und entlarvten sich als Verfassungsfeinde, besonders aber auch 1972, als sie den so genannten Radikalenerlass schufen, der zu einer Hexenjagd gegen Demokraten führte, ähnlich wie die in den USA unter Senator McCarthy. Das alte Nazigesetz zur ‚Wiederherstellung des Berufsbeamtentums‘ von 1933 wurde wieder in seine Rechte eingesetzt. Willy Brandt war federführend.

    Auch heute gilt es, das Grundgesetz, besonders den ersten Teil, die Grundrechte, aber besonders das Prinzip der Volkssouveränität und das Widerstandsrecht zu verteidigen. Die im Bundestag vertretenen Parteien stehen nicht auf dem Boden des Grundgesetzes, mit der möglichen Ausnahme der Linkspartei und einiger versprengter Abgeordneten aus allen Fraktionen.

    Zu sagen, wir haben ja keine Verfassung, ist falsch. Wir müssen heute das Grundgesetz verteidigen gegen alle Versuche, es weiter auszuhöhlen. Wir müssen sagen: Dies ist eine vorläufige Verfassung, und wer versucht, sie weiter auszuhöhlen, ist ein Verfassungsfeind.

    Verneint man aber, dass dies eine Verfassung ist, dann schießt man sich wieder selbst ins Knie, denn dann kann man die Merkel & Co und die ganze SPD-Sippschaft, Grüne usw. auch nicht als Verfassungsfeinde bezeichnen, was sie aber in Wirklichkeit sind.

    Für einen Befreiungskampf ist es immer wichtig, dass man sich auf Gesetze berufen kann, die ‚gar nicht so schlecht‘ sind. Sie sind eine Waffe, die man sich nicht aus der Hand schlagen lassen darf!

  19. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Leri: Angela Kniesebein?

  20. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Apropos Abgrund von Heuchelei in der „brd“, Staatsextremismus und Totalimperialismus:

    1930, also 3 Jahre vor der historischen Epoche, über die wir hier lieber schweigen, gab es in der SU einen Befehl, ab sofort Eisenbahnwagen und Lokomotiven nur noch in der Weise herzustellen, daß sie leicht auf europäische Normalspur umzurüsten waren.
    Gen.Ltn. Uhle-Wettler, (1991): Der Angriff … als … Tabu.
    In: JF 06/1991.
    Damals gab es kein nennenswertes deutsches Heer, es war den Streitkräften der unmittelbaren Nachbarn (also ohne SU) schon zahlenmäßig im Verhältnis 1:96 unterlegen.

  21. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: „Stalinnote und GG der ‚brd‘ “

    Stalin machte sein Angebot, Deutschland zu neutralisieren, nicht aus Liebe zur Selbstbestimmung oder aus Deutschfreundlichkeit.
    Ein neutralisiertes West+Mitteldeutschland wäre für ihn nützlicher gewesen, als ein Westdeutschland, das dem Westen diente. Mitteldeutschland (DDR) dünkte ihm offenbar nicht als lohnende Beute. Suworow schreibt, daß Stalin aufs äußerste betrübt und darüber aufgebracht war, daß die Siegesparade (infolge des erbitterten Widerstandes der Wehrmacht) in Berlin stattfinden mußte. Ihm habe Paris vorgeschwebt oder London.
    Deshalb weigerte er sich auch (schreibt Suworow), die Siegesparade selbst abzunehmen oder auch nur anwesend zu sein. Er schickte Schukow vor.

    Kann gut sein, daß er erwartete, daß sich in einem verarmten, verwüsteten, verhungerndem aber wiedervereinten Restdeutschland ein Sowjetstaat durchsetzen ließe, wie er Liebknecht und Luxemburg, Levién und Leviné, Bela Kuhn vorschwebte.
    Die Westdeutschen lehnten die Offerte überwiegend ab.
    Sie hatten begründete Angst vor dem Landesfeind Stalin, und Kenntnisse von den Rheinwiesenlagern waren ihnen vorenthalten, bzw., aberzogen worden.

    Daß das GG „gar nicht so schlecht“ ist, darin stimmen wir überein. Das ist m.E. jedoch kein Grund, ihm den Ehrennamen „Verfassung“ zu verleihen. Selbstverständlich verrät Angela Kniesebein dieses Land. Denn immerhin können wir annehmen, daß sie weiß, was sie tut, und, daß sie weiß, wo die Interessen der „brd“ und seiner Bevölkerung in Wirklichkeit liegen, vom „Deutschen Volk“ ganz abgesehen, das ja laut Art. 56 GG der Souverän dieses Gebildes ist. Sie handelt mit Vorsatz.
    Und sie handelt GG-feindlich.

  22. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Eveline: „Ostgebiete“

    Gäbe es gute Geister, die der „brd“ Schlesien, Ostpreußen, Pommern, das Sudetenland, Westpreußen zurückgeben wollten, und dieselben guten Geister hätten die Fremden Siedler abgefunden, die das Land seit 1945 in Besitz genommen haben:

    Das Deutsche Volk wäre nicht mehr imstande, diese Gebiete zu besiedeln. Wir können ja noch nicht einmal Mecklenburg besiedeln, oder Hessen.

  23. @ schnehen

    Ich habe nicht gesagt, dass ich keinen Landesverrat sähe.

    Was diesen Ihren Schluss anlangt, stimme ich Ihnen weitgehend zu:

    „Für einen Befreiungskampf ist es immer wichtig, dass man sich auf Gesetze berufen kann, die ‘gar nicht so schlecht’ sind. Sie sind eine Waffe, die man sich nicht aus der Hand schlagen lassen darf!“

    Eben mit Einschränkungen.

    Um nicht zu langatmig zu werden, erzähle ich kurz, was mich eben bei einem Schachvideo des wunderbaren Nigel Short, der die menschliche Psyche in ihrer Schwäche mit den heutigen Monsterrechenmaschinen verglich, besonders beeindruckte.

    Diese verdammten Schweine von Rechnern (so unvornehm sagt dieser Gentleman das nicht, er ist ja kein Schwabe), und das solle man sich als Schachspieler hinter die Ohren schreiben, die spielten jede neue Position einfach nur so, wie sie sie, da eingetreten, einschätzten, in keiner Weise an ihre vorhergehenden Pläne, ihre vorigen Züge psychisch auch nur einen Hauch weit gefesselt.

    Natürlich sind wir hier nicht im Schach, wo die Figuren korrekt aufgestellt und auch der Rechner nicht bescheißen darf. Die Schachrechner lernen das Bescheißen nicht einmal. Es bescheißen nur unanständige Schachspieler andere mit dem Rechner.

    Gleichwohl: Wir mögen viel geplant und auch ins Werk gesetzt haben, und dann neigen wir auch im wirklichen Leben allzumenschlich dazu, gerade auch aufgrund vorangegangenen Erfolges, an unserem Weg – dann ins Ungünstige – festzuhalten, wo die Lage plötzlich ein ganz aus dem Plane schlagendes Handeln erfordert.

    Immer nicht nur auf gestern, sondern jeden Tag genau auf das neue Jetzt schauen, so, wenn die Analogie zu Schachcomputerprogrammen auch auf wenigstens eineinhalb Beinen hinken mag, so, nüchtern, so gut man angesichts dessen, was uns geboten, noch nüchtern zu bleiben vermag, wie es eben dies Jetzt jetzt gebeut.

    Damit rede ich keiner Prinzipienlosigkeit das Wort; keineswegs; ich opfere aber lieber einen oder zwei Bauern (unsere Scheinverfassung) oder gar Dame und Türme (eine echte Verfassung) denn das ich das Volk, den König hiemit, abmachen lasse, mich also mit klasse Verfassung und schönen Gesetzen mattsetzen.

    Zurück.

    Jetzt schon hilft uns das Sichberufen auf das über uns ausgerufene Grundgesetz oft wenig bis nichts; siehe NSA-BND etc.; man nutze diese „Waffe“ zur Befreiung, wo sie nur taugt; man klammere sich aber auch nicht an sie, wenn sie tatsächlich nur noch ein belastender Schwertstrunk.

  24. Mr Mindcontrol sagt:

    Ihr habt bei dem Foto in der akt. Compact mit der US-Botschaft vergessen zu schreiben dass im Vordergrund die britische Botschaft zu sehen ist, die auf dem Hinterhaus-Dach auch eine große Abhöhranlage hat die auf dem Bild gut zu sehen ist.

  25. schnehen sagt:

    Dr. Kümel:

    Stalin 1945:

    ‚Die Hitlers kommen und gehen, aber das deutsche Volk und der deutsche Staat bleiben.‘

    Die Sowjets haben immer zwischen den Faschisten und den Deutschen unterschieden. Das haben die Amerikaner und Briten nicht gemacht. Stalin war Gegner der Kollektivschuldthese. Wenn Sie einen Landesfeind der Deutschen suchen, dann suchen Sie ihn dort.

    Es stimmt auch nicht, dass Stalin einen verarmten ‚Sowjetstaat‘ in Deutschland wollte. Das lässt sich anhand von Dokumenten inzwischen widerlegen (Quelle: Babstübner, Loth, Hrsg. ‚Wilhelm Pieck – Aufzeichnungen zur Deutschlandpolitik, 1945-1953‘ (hier finden sich wirklich gute Dokumente, die leider in Vergessenheit geraten sind). Stalin: ‚Der Kommunismus passt auf Deutschland wie der Sattel auf eine Kuh‘. Er wusste, dass die Deutschen dafür nicht zu haben waren. Er war gegen die Gründung der DDR im Oktober 1949:

    So weigerte er sich im September 1949, den späteren DDR-Präsidenten Wilhelm Pieck und seine Delegation, die nach Moskau gereist waren, um sich Stalins Zustimmung für die Gründung der DDR am 7. Oktober in Berlin zu holen, auch nur zu empfangen und ließ sie abblitzen. Pieck behauptete dann, nach Hause zurückgekehrt, dass ‚der große Stalin‘ der Gründung des zweiten deutschen Teilstaats seine Zustimmung gegeben habe, was nicht stimmte. Er log schlicht und einfach, um DDR-Präsident zu werden, und so geistern diese Geschichten vom bösen, deutschfeindlichen Stalin, der mithalf, Deutschland zu teilen und zu zerstören, auch heute noch durch die Geschichtsbücher, aber vor allem durch die Gehirne.

    Vieles, was über ihn behauptet wird, beruht auf puren Spekulationen, die dem Anti-Stalin-Paradigma folgen, aber nicht auf harten Fakten, so auch die Geschichte von der Abhaltung der Siegesparade. Er ließ Schukow auf einem weißen Pferd die Parade abhalten, weil dieser einen hohen Anteil am Sieg über Nazideutschland besaß, obwohl man nicht vergessen darf, dass Schukow sich immer eng mit Stalin abgestimmt hat (Schukow beschreibt diese Zusammenarbeit in ‚Erinnerungen und Gedanken‘).

    Stalin war Marxist, und Marxisten sind nicht Feinde irgendeines Volkes. Sie sind Feinde der Großbourgeoisie, der Großkapitalisten, der Klassenherrschaft. Sie gehen an solche Fragen vom Klassenstandpunkt heran und nicht von einem nationalistischen Standpunkt.

    Wie sehr Stalin aber dennoch die Nationalitäten und Nationen achtete, hat er selbst bei der Gründung der Sowjetunion (1922), die auch sein Werk war, bewiesen (er war Lenins Volkskommissar für die Nationalitäten): Jede der etwa vierzig Nationalitäten erhielt das Recht auf Lostrennung und Austritt aus der Union, jede erhielt eine eigene Vertretung an oberster Stelle in Moskau, jede eine eigene Verfassung; die lange unter den Zaren unterdrückten Nationalsprachen wurden wieder gepflegt und der Schulunterricht musste in ihnen abgehalten werden; Nationen, die keine Schriftsprache hatten, erhielten eine, und nie in der Geschichte Russlands wurden so viele Hochschulen, Fachschulen, Arbeiter- und Bauernfakultäten und allgemein bildende Schulen gegründet, um das Bildungsniveau der Nationalitäten anzuheben. Unter Stalin gab es 1933 in der Sowjetunion kaum noch Analphabeten. Das sind Fakten, es sind nicht irgendwelche Erfindungen eines unverbesserlichen ‚Stalinfans‘.

    Stalin bestand darauf, in der sowjetisch besetzten Zone, den Kulturbund zu schaffen und das deutsche Geistesleben wieder in Gang zu bringen, was die Amerikaner und Briten, die ihre eigene Kultur nach Westdeutschland exportieren wollten, verboten haben. Es durfte dort keinen Kulturbund geben. Er förderte die unabhängige Literaturzeitschrift ‚Ost und West‘, die gegen den Willen der SED-Führer eingeführt wurde und untersagte den Ulbrichtianern, sie zu verbieten (was diese dann später doch taten). In dieser Zeitschrift (ich besitze alle fünf Bände davon) findet sich so ziemlich das Beste, was es an deutschem Geistesleben damals noch gab. Dieses Beste sollte gepflegt und verbreitet werden, also z. B. das, was deutsche Schriftsteller, die 1933 von den Nazis verjagt worden waren, wie Heinrich Mann, Thomas Mann, Arnold Zweig oder Lion Feuchtwanger in der Emigration und vorher geschrieben hatten. Das sollte wieder Verbreitung finden. Dabei waren diese Schriftsteller gar keine Kommunisten, aber sie waren Humanisten und Antifaschisten.

    Also vieles müssen wir heute neu bewerten. Haben wir den Mut dazu!

  26. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Klar, mit der Schöpfung der NSU-Hypothese ist die letzte Spur von Rechtsstaat durch den Schornstein gegangen, oder sagt man „über den Jordan“?

    Killerbiene faßt es anschaulich zusammen: https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/05/30/die-bedeutung-des-nsu/ :

    Man muss sich das einmal vorstellen.

    Da wird ganz frech behauptet, BMZ hätten die Dönermorde begangen, obwohl es dafür keinen einzigen Beweis an den Tatorten gibt.

    Bei den Banküberfällen werden Fingerabdrücke und DNA der Räuber gesichert, auch dort: sie stimmen mit BMZ nicht überein. Das offizielle Credo der Staatsanwaltschaft lautet:

    “Die waren das aber trotzdem!”

    Dito bei den Sprengstoffanschlägen.

    Es könnte also morgen bei jedem von uns klingeln und man kann uns vorwerfen, eine Bank in Hamburg überfallen zu haben.

    Und jeder von uns könnte dafür in den Knast wandern.

    Die Fingerabdrücke des Täters stimmen nicht mit euren überein? Egal.

    Die DNA stimmt nicht mit eurer überein? Egal.

    Die Aufnahmen der Kamera stimmen nicht mit eurem Aussehen überein? Egal.

    Ihr habt ein Alibi? Egal. Die Zeugen befragt man halt nicht.

    Man braucht lediglich einen registrierten Geldschein aus der Bank bei euch zu deponieren, zusätzlich noch ein paar Hitleraufkleber in der Garage zu verstecken und schon ist klar, daß ihr Teil des “bundesweiten NSU-Unterstützernetzwerkes” seid.

    Gotthold Ephraim Lessing würde sagen:

    „Tut nichts! Der Jude wird verbrannt!“

  27. juergenelsaesser sagt:

    schnehen: Sie schreiben: „Die Sowjets haben immer zwischen den Faschisten und den Deutschen unterschieden.“ Das stimmt, vermutlich, in Bezug auf Stalin. Aber zumindest bei Ehrenburg stimmt es nicht, und den ließ Stalin bis zur Kapitulation gewähren.

  28. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Rechtsstaat ?????

    Offener Brief:

    Ich wende mich heute als Bruder von HORST MAHLER an die Öffentlichkeit.

    Mein Anliegen ist eine Zustandsbeschreibung meines Bruders … (Er) leidet an Diabetes, Herzschwäche und Gleichgewichtsstörungen.

    Vor kurzem ist mein Bruder beim Aufräumen seiner Zelle umgefallen und hat sich die rechte Schulter gebrochen. …
    Seine rechte Schulter ist bis hin zum rechten Arm bandagiert und mit grossen Blutergüssen gekennzeichnet. Somit fällt ihm auch das Schreiben schwer. Er tippt im Zweifingersysthem, es ist dass einzige, was ihm noch bleibt. Um von seiner Zelle zur Krankenstube zu gelangen muss er einen langen Gang zurücklegen, dies ist ihm nur mit grosser Mühe und schwankend möglich.

    Mein Bruder hat in diesem Jahr 2/3 seiner Haftstrafe abgesessen …- eine Freilassung wird ihm aber nicht gewährt. Statt dessen bekommt er ein Schreiben von der Strafvollstreckungskammer Potsdam in dem er aufgefordert wird, sein Gesuch auf Freilassung zurückzuziehen. Aus meiner Sicht … hat (dies) mit Recht nichts mehr zu tun. Dieses Ansinnen eines Richters find ich ist schon alleine sträflich.

    Mit freundlichen Grüssen
    Peter Mahler

  29. Eveline sagt:

    @Kümel

    http://www.br.de/nachrichten/bruenn-gedenkmarsch-vertreibung-sudetendeutsche-tschechien-100.html

    Immerhin die Tschechen entschuldigen sich….ein Anfang

    Dr Volkammer: ein sehr erhellender Vortrag so ab 50 min … ein Staatsoberhaupt, das mal meint ein wenig mordend unterwegs sein zu können, muß dieses in seinem feinstofflichen Körper abspeichern und als böses Karma im nächsten Leben bearbeiten, auflösen …..

    Und das sage nicht ich, sondern die Physik. Die das auch noch Wiegen und Messen kann. BEWUSSTSEIN kann die Physik wiegen!!!!

    Gott baut doppelstockig. Einmal die bekannte grobstoffliche Materie und dann die feinstoffliche Materie.
    Nur In diesem Feld liegt unsere Heilung. …. das ist das Feld der guten Geister….hier liegt auch die Heilung der Täter. /Opfer.

    Und dies kann nur über das Vergeben und Verzeihen geschehen…. einfache Lippenbekenntnisse kommen nicht an.

    Es geht also erst einmal um das Verzeihen und Vergeben. Erst dann können die nächsten richtigen Schritte folgen.

    Vergeben und Verzeihen wäre eine europäische Trumpfkarte gegen Obomba

  30. schnehen sagt:

    @JE

    Sie können in Bezug auf I. Ehrenburg Recht haben. Sicherlich muss man differenzieren. Deshalb danke ich für den Hinweis.

    Aber bedenken Sie, wie schwierig es war, zur Zeit des Krieges diese Differenzierung vorzunehmen! Der Hass in der Bevölkerung auf die Deutschen war gewaltig wegen des Zerstörungswerks der Naziwehrmacht und der SS-Einheiten. Wenn mir von Ausländern das Haus gesprengt, das eigene Dorf abgebrannt und der Mann und die Kinder genommen werden, brechen sich Gefühle gegen diese Ausländer Bahn, die nicht so einfach kontrolliert werden können. Da hat es die Vernunft schwer. Der jüdische Schriftsteller Ehrenburg hat auch diesen Stimmungen Ausdruck verliehen. Aber einen wirklich guten Schriftsteller zeichnet aus, dass er seinen Lesern vermittelt, dass man dem Nachdenken vor dem unkontrollierten Gefühl den Vorrang einräumen muss.

  31. blechtrommler sagt:

    Kümel, wg.: „wären sie aber nicht …, dann würden sie genauso handeln“? Wären sie nicht, wären sie aber nicht in handlungsfähiger Position?

    Es ist schon ihr geistiger Sammelpunkt: Zion! Egal, welcher messianischen Konfession, ganz klar. Aber es gibt Tiere, die sind gleicher als gleich. Und die weniger gleichen akzeptierten dies.

  32. blechtrommler sagt:

    schnehen, Stalin konnte tun und machen, was ihm beliebte, ausgestattet mit Alleinherrschermacht; er hatte das russische Reich zu einen wehr-, manche sagen, schlagfähigen Antipol zionistisch motivierten Machiavellismus zu machen, und als er sich seiner Steigbügelhalter später, sehr später, entledigen wollte, hatte sein letztes Stündlein geschlagen.

    Er verfügte als Alleinherrscher über enorme Ressourcen. Die Doktrin (der Wissenschaftliche Marxismus/Leninismus) ließ ihn allein entscheiden, wofür die eingesetzt worden. Wie willst du Panzer bauen, ohne Schulabsolventen?! Der Kommunismus passt auf Deutschland deswegen nicht, weil es ein mitbestimmungsrechtversautes Volk beheimatet.

    Nur, um Deinen Stakatos auf Väterchen Stalin mal zu unterbrechen …
    Und tot ist er ja auch schon …

  33. blechtrommler sagt:

    schnehen – und um ein Ausgleichgewicht zu schaffen, bevor es kippt; Dir brauch ich freilich nichts zu erklären.

  34. blechtrommler sagt:

    Folgt man wikipedia, schnehen, war Stalin sogar das Ende des Kommunismus: „Der V. Weltkongress, vom 17. Juni bis 8. Juli 1924, fand vor dem Hintergrund des Todes Lenins am 24. Januar desselben Jahres und des Machtkampfes um dessen Nachfolge statt. Hier setzte sich letztendlich Stalin innerhalb der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und damit auch in der Komintern durch. Stalins Theorie vom Aufbau des Sozialismus in einem Land, die als Gegenentwurf zu Trotzkis Theorie der permanenten Revolution stand, führte in der Folgezeit dazu, dass sich die Komintern vom Ziel einer Weltrevolution verabschiedete. Stattdessen stand die Konsolidierung der Komintern und die Sicherung des politischen Systems der Sowjetunion im Mittelpunkt. Faktisch wurde die Komintern damit endgültig zum Anhängsel der KPdSU und zum Vehikel der sowjetischen Außenpolitik. Die nationalen KP, die Sektionen wurden völlig den Weisungen des Moskauer Exekutivkomitees, des EKKI, unterworfen.

    Der Kongress beschloss die Bolschewisierung der kommunistischen Parteien. Mit ihr sollte die sozialdemokratische Vergangenheit der KP, die in der gemeinsamen Arbeiterbewegung gründete, überwunden und durch die Ideologie des Marxismus-Leninismus ersetzt werden.“

  35. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ blechtrommler: Sind es die Juden?

    Beides ist richtig.

    Man sagt „den Juden“ besondere Begabung in allem Künstlerischen nach; denn: sehr viele herausragende Geiger, Pianisten, Dirigenten, Schauspieler sind ‚Juden‘. Nun stellt sich allerdings die Frage: Sind sie als Künstler erfolgreich, weil die Juden allgemein begabt sind, oder weil ein jüdischer Intendant, Impresario, Verleger, Dramaturg, Regisseur, Medienverantwortlicher selbst vielversprechende Talente aussortiert, wenn sie nicht Juden sind.

    Es gibt sehr wohl superreiche Oligarchen, die nicht aus jüdischen Familien stammen; aber das hilft schon.

    Wichtig erscheint mir:
    Wir müssen uns gegen die Lenkung der Welt durch die Oligarchen wenden, egal, aus was für Familien die kommen!

  36. Judith de Gavilanes sagt:

    Die Einzigen, die den gleichen Inhalt wie Sie Herr Elsässer, mit aller Vehemenz im Bundestag zur Sprache bringen, sind Gregor Gysi und Sarah Wagenknecht von Die Linken. Alle Mitglieder der weiteren politischen Parteien sitzen im Enddarm vom Doppelpack USA/AIPAC. Leider haben diese Sprecher für ein freies und unabhängiges Deutschland für ihre Partei nur 8,3 %. erwirken können. Das heisst, über 90% der Deutschen schläft den Schlaf der Angepassten.

    Es ist noch so viel zu tun, und ich zolle meinen Respekt allen Kämpfern aus Journalismus und vielen anderen Metiers, die sich von Schmähreden und Schlimmerem nicht beeinflussen lassen, und ihren Weg – zu Deutschlands und unser Aller Benefit – unbeirrt weitergehen. Danke und Chapeau !!

  37. Anja sagt:

    @Judith de Gavilanes:

    Zwischen Gysis und J. Elsässers politischen Ansichten liegen meines Erachtens Welten:

    Gregor Gysi ist zu den sogenannten Antideutschen zu zählen, denn er spricht sich ziemlich eindeutig für noch mehr ungebremste Zuwanderung aus wie z. B. hier:

    und unterstützt das Agieren der Antifa.

    Kürzlich sprach er sich ebenfalls gemeinsam mit anderen Linken für erneute Reparationszahlungen an Griechenland aus!

    @J. Elsässer:

    Vielen Dank für die Erwähnung Ilja Ehrenburgs in Bezug auf die äußerst haßerfüllte Propaganda gegen die Deutschen, ihre Frauen und Kinder. Das darf auf keinen Fall unerwähnt bleiben.

    Immerhin hatte Ehrenburg mit der Deutschen Katharina Schmidt eine Tochter und sie verließ ihn als die Tochter noch klein war. Ob sein Haß allem Deutschen gegenüber teilweise daher rührte, läßt sich nur vermuten.

  38. Eveline sagt:

    Lieber Kümel,

    jetzt muß ich Sie mal was fragen, haben Sie sich den Link mit Dr Volkamer angetan?
    Und wenn, warum nicht?

    Wir sind alle durch ein Schulsystem gegangen, wo nur eingetrichtert wurde, auswendig gelernt, selten aus dem eigenen inneren Impuls kommend etwas erarbeitet werden konnte.
    Sozusagen aus Begeisterung, das ist das Wichtigste, um freie selbstbewusste Menschen aus unseren Kindern „entstehen“ zu lassen.
    Nur die eigene Begeisterung schafft und bündelt unser Gehirn neu, nur die BEGEISTERUNG, und nicht das von Außen aufgespielte. Dann und nur dann werden die wichtigen Hormone ausgeschüttet, um das FELD zu erreichen, was uns zum Genie macht.

    Wenn ich Sie sich heute frage, was lernten Sie am 11. Oktober in der 9.Klasse, werden Sie keine Antwort wissen, aber wenn ich fragen würde, wo war ihre größte Freude und wann zu welchem Anlaß in der 9. Klasse, werden Sie aus dem Erzählstrom nicht rauskommen.

    Und das ist der Punkt.

    Nebenbei – Wir in der DDR hatte ein Schulsystem, welches zentral ausgerichtet war. Und immer wieder das Gute im Menschen rausstrich. Kein Krimi ohne das am Ende die Gesellschaft den Gestrauchelten auffing.
    (In Amerika werden sie getötet.)

    In der BRD hatten die Alliierten anderes beschlossen, – wegen der Nazis – die Länderhoheit. Ein reiches Feld für die EGOs.

    Und so bleiben die Gehirne stecken, wenn keine Begeisterung hier neue Impulse schafft.
    Ist gut zu beobachten hier im blog, schnehen z.B macht immer und immer wieder seine Schuld zum Thema.
    Er kennt immer nur gute Ausländer und doofe Deutsche.

    Das Schlimme ist, all die, die heute das Bestimmen haben, laufen mit einem Gehirn rum, welches sagt: da müssen die Kinder durch…. ich mußte es auch…. und aus mir ist auch ein Minister geworden. Es hat mir also nicht geschadet. Veränderungen Fehlanzeige.
    Heute dann der Genderwahnsinn, eine Teufelei, auch hier werden die Gehirne/Gefühle der Kinder zerstört.

    Übrigens ist auf Sezession der Geniale Dr. Volkamer nicht einmal freigeschaltet worden.
    Ein Punkt mal wieder für Jürgen.
    Landesverrat, er verrät auch unsere Kindern in den Schulen, ich habe aber das Gefühl, das bringen viele nicht zusammen. Der eigenen Verrat an die nicht gemachte Lernbegeisterung, muß erst klar gemacht werden, gefühlt werden.

  39. Eveline sagt:

    P.S Seltsam, jetzt ist er doch freigestellt…. das ist ja ein Ding.

    Und statt der Schuld (bei schnehen), würde ich die zerstörte deutsche Begeisterung fürs eigene Volk einsetzen.

  40. schnehen sagt:

    ‚Schnehen macht immer wieder seine Schuld zum Thema‘, ‚er denkt in Schablonen: doofe Deutsche, gute Ausländer‘, spekuliert Eveline was das Zeug hält, und kommt sich auch noch klug dabei vor.

    Dann korrigiert sie sich urplötzlich, weil ihr eingefallen ist, das man das noch viel besser sagen kann, und meint, statt ‚Schuld‘ müsse es ‚die zerstörte deutsche Begeisterung fürs eigene Volk‘ heißen. Ja – das klingt natürlich schon viel besser! Ich habe eine gestörte Beziehung zu meinem eigenen Volk!! Bravo, Eveline! Du hast es erfasst!

    Scheinbar weiß sie selbst nicht so genau, was sie eigentlich sagen will, Hauptsache, sie kann irgendetwas Diffuses und Schwammiges von sich geben, denn schließlich hat sie mit mir ein Hühnchen zu rupfen, seitdem ich behauptete, dass Astrologie Aberglaube ist und der Verdummung dient. Über dieses Thema allerdings könnte man sich unterhalten, aber nicht über Persönliches, was niemanden interessiert, außer Eveline, die gerne Hühnchen rupft und vielleicht auch gerne isst.

    Natürlich kann man alles behaupten, ohne dafür irgendwelche konkreten Belege zu erbringen, und das haben solche Leute ja auch nie vor. Sie behaupten, spekulieren, vermuten, psycheln, gehen nach irgendwelchen Eindrücken, haben Eingebungen aus dem All, sehen tief in die Glaskugel, munkeln, orakeln, hören die Nachtigall trapsen und das Gras wachsen, lassen ihrer Intuition und Begeisterung für die persönliche Unterstellung freien Lauf. Und was soll das alles bringen? Wer hat was davon? WEN INTERESSIERT ES??? Antwort: Nur Eveline selbst hat etwas davon. Stichwort Genugtuung, Abreaktion, Hühnchen rupfen. Sie nutzt diesen Blog für ihre eigenen kleinen Themchen. Was hat das mit dem Ausgangstext von Elsässer zu tun? Das Thema ist BND-NSA!

    Eveline! Äußere dich konkret und substanziell zum Verhältnis zwischen BND und NSA, wenn du kannst! Wir haben neue Blogregeln. Schon gemerkt?

  41. Eveline sagt:

    @ schnehen
    Du machst genau das, was Du mir unterstellst. Du unterstellst mir, das ich mich an Dir abreagiere, ein Hühnchen mit Dir zu rupfen hätte (Beweise?)…. …. Für wie primitiv hält Du mich?
    ich habe nicht die Bohne mehr daran gedacht.
    Thema Astrologie und Dein Aberglaube.

  42. Eveline sagt:

    Landesverrat – BND / NSA

    Da helfen nur noch RUNDE TISCHE. Offene Runde Tische in den alternativen Medien.

  43. Eveline sagt:

    Damit ich nicht wieder die Astrologie um Hilfe bitten muß…..

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Mai 2015
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
%d Bloggern gefällt das: