Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Putsch in der AfD: Lucke veranlasst Parteisäuberung gegen Höcke

Höcke, Bismarck, Elsässer beim COMPACT-Interview (erschien in COMPACT-Magazin 2/2015).

Höcke, Bismarck, Elsässer beim COMPACT-Interview (erschien in COMPACT-Magazin 2/2015).

AfD-Bundesvorstand leitet Amtsenthebungsverfahren gegen den Thüringer Landeschef ein. Das ist der bisherige Höhepunkt des schmutzigen Machtkampfes der Wirtzschaftsliberalen zur Spaltung der AfD: Heute Vormittag hat der Bundesvorstand mit Mehrheit beschlossen, ein Amtsenthebungsverfahren gegen den Thüringer Landes- und Lantagsfraktionschef Björnm Höcke einzuleiten. Höcke hatte bei der Landtagswahl in Thüringen über 10 Prozent geholt – doppelt so viel wie der wirtschaftsliberal dominierte Landesverband am vergangenen Sonntag in Bremen.

Der Beschluss erging auf einer Telefonkonferenz und wurde vermutlich gegen die Stimmen der erfolgreichen ostdeutschen AfD-Verrtreter gefasst. Sachsens AfD-Chefin Frauke Petry sagte jedenfalls schon, dass sie dagegen gestimmt hat.

Als billiger Anlass wurde eine kürzliche Aussage von Höcke genommen, wo er sich von der NPD klar distanziert, aber ergänzt hatte, dass nicht jedes NPD-Mitglied extremistisch oder Neonazi sei. Das ist eine Selbstverständlichkeit – schon allein aufgrund der Tatsache, dass ein größerer Anteil von NPD-Funktionären aus V-Leute der Staatsorgane besteht. Nach dieser Äußerung Höckes begann das Kesseltreiben gegen Höcke, das von der Wochenzeitung Junge Freiheit unterstützt wurde, dem Zentralorgan der Luckisten.

Der wirkliche Grund des Schlages gegen Höcke ist: Lucke will durch diesen Putsch schon vor dem Parteitag im Juni vollendete Tatsachen schaffen. Höcke gehört, neben Gauland und Petry, zu den profiliertesten Vertretern des nationalkonservativen und russlandfreundlichen Flügels der Partei. Angesichts des empörenden Eintretens der Wirtschaftsliberalen für die NATO-Sanktionen gegen Russland und für TTIP hat dieser Flügel im Augenblick Oberwasser. Lucke muss befürchten, dass ihm die Führung auf dem Parteitag eim Juni entgleitet. Deswegen braucht er eine Parteisäuberung schon jetzt. Stalin lässt grüßen… ((Lesen Sie den Artikel „Henkel und die Chlorhühnchen“ über den TTIP-Streit in der AfD in der aktuellen Ausgabe COMPACT-Magazin 5/2015 – hier bestellen)).

Einsortiert unter:Uncategorized

85 Responses

  1. Anonymous sagt:

    der Lucke geht zum Brunnen bis er bricht – hoffen wir es

  2. Wulf-Dieter Krüger sagt:

    Lucke scheint also keine Alternative für Deutschland zu sein

  3. Jens Welke sagt:

    Lucke entpuppt sich einmal mehr als „kleiner Diktator“. Man kann nur hoffen, dass sich die Partei seiner bald entledigt.Besonders widerlich sind die permanenten Versuche, Andersdenkende mundtot zu machen…ob nun mit Antisemitismusvorwürfen und anderen politisch korrekten Vorgehensweisen wie jetzt gegen Höcke, der einfach Wahrheiten ausspricht…

  4. Prometheus sagt:

    Warum fallen immer so viele auf diese Inszenierungen rein. Hier wird den Menschen jeglicher Couleur eine große Theateraufführung vorgespielt. Es wird wie immer enden: die „Wähler“ wenden sich von den so genannten Alternativen Parteien ab und geben sich schlussendlich wieder den „Volksparteien“ hin. Auch das ist ein stets wiederkehrender Abschnitt von „Teile und herrsche“. Statt-Partei, Schill-Partei, Die Piraten, im Moment die AfD – immer nach dem selben Strickmuster. Wenn eine Ablenkung vonnöten ist, wird eine neue Partei/Bewegung ausgerufen, deren Vorgehensweisen von den Mächtigen im Hintergrund gelenkt wird Und der Michel fällt stets darauf rein.

    Und was die NPD betrifft: Jeder wirklich Interessierte weiß doch, dass die NPD u.a. vom Britischen Geheimdienst finanziert und aufgebaut worden ist. Der ehemalige Bundesvorsitzende Adolf von Thadden war ein britischer Spion.

    Oder denken wir an die Berufsprovokateure wie Kühnen, Althans, Worch, „Steiner Wulf usw. die z.T. vom BND angeworben worden sind. Die Provokationen lösen selbstverständlich eine Gegenreaktion aus. Und fertig ist/war das nächste Theaterstück. Diese staatsgelenkten Aktionen dienen nur dem System…

  5. kaeptnbrise sagt:

    „Entnazifizierung“ zielt in Wirklichkeit auf Entnationalisierung ab.
    Freihandelsabkommen statt nationaler Selbstbestimmung, „für“ ist schlechtes Deutsch, korrekt müßte der Lucke-und-Henkel-Verein „Alternative ZU Deutschland“ (AzD) heißen.

    Hut ab, Björn Höcke hat eine Menge für Deutschland geleistet. Diese Nerven bringt nicht jeder auf.

  6. teleherzog sagt:

    Ziel des Systems wurde schon erreicht: Entweder Transatlantiker-Partei oder unter 5% , warscheinlich dank Lucke beides.. die Abstimmung für Russlandsanktionen war es bundesweit eh schon bei mir, hoffte auf Gauland & Höcke.. aber wie sagte Herr Popp „Wenn ein Politiker nicht mehr funktioniert, also was gar nicht geht z.B. etwas Gutes für die Bürger tun will, dann ist er weg“ o.ä. (Höcke) 😀

  7. wolfgang eggert sagt:

    her mit dem deutsch-russischen „bismarck forum“! falls die noch steht, die eröffnungsveranstaltung in der tauroggener poscheruner mühle abhalten. und zwar in zeitgenössischen uniformen; epauletten, fahnen, hier sind alle register zu ziehen! ihr habt da eine compact-redakteurin, die soll eine ganze requisite bei sich zu hause haben.

  8. wolfgang eggert sagt:

    bei der gelegenheit gleich einen „volkssturm“ aufstellen. historisch vordatiert wird der begriff entlastet. man wird dieses personal in nicht zu ferner zukunft einmal brauchen.

  9. 006 sagt:

    Der alte Bismarck ist auch wieder in der Politik? Interessant …

  10. Lucke ist und bleibt Muttis bester Mann.

    Höcke wird wohl kaum noch in der Lage sein, als der AfD-Mann im 2. Thüringer NSU-Ausschuss Katharina König und Konsorten die heuchlerische Maske vom Gesicht reissen zu können.

    Lucke ist und bleibt Muttis bester Mann.

  11. wolfgang eggert sagt:

    ich komme dann mit diesem verschärften teil der „lützower jäger“ http://www.zinnfigur.com/images/8/7/853_847.jpg – WENN ich meinen „feindfreund“ bibi mitbringen darf. und bevor hier wieder die heulerei ausbricht: „unser“ großaufstieg unterm alten fritz ist zu einem gutteil preussens geheimdiestpakt mit jakob frank zu danken, der als quid pro quo für die reichseinheit noch in bismarcks „kulturkampf“ hineinwirkte. soweit zu den früchten, die ein tanz mit dem teufel zu anzubieten hat…

  12. Juergen Graf sagt:

    Neben Gauland und Höcke gibt es bei der AFD noch ein paar andere führende Leute, die den Eindruck erwecken, „echt“ – d. h. wirkliche Oppositionelle und Patrioten – zu sein. Zu ihnen gehören etwa Dr. Hans-Thomas Tillschneider (siehe das Interview mit ihm in „Zuerst“!, Mai 2015) und Dr. Wolfgang Gedeon. Was sollen diese AFD-Mitglieder angesichts der Machenschaften des Falschen Fuffzgers Lucke und der anderen Wirtschaftsliberalen und Nato-Befürworter tun? Sich von ihm massregeln lassen? Dann werden sie unglaubhaft. Austreten und eine neue Partei gründen? Diese wird bestimmt unterwandert, genau wie die NPD, in der neben anständigen und ehrlichen deutschen Nationalisten auch etliche Spinner sowe Heerscharen von Agenten des Verfassungsschutzes tätig sind.

    Nehmen wir einmal an, diese neue nationale Partei kommt in den nächsten Bundestag und erhält dort zehn Prozent der Sitze. Was, bitteschön, bringt das? Entweder setzen CDU und SPD ihre Koalition fort, und die neue Partei reicht im Bundestag ihre Anträge ein, die allesamt abgeschmettert werden, oder die CDU koaliert mit der neuen Partei, unter der Bedingung, dass sie sich an das System anpasst und allen nationalen Regungen entsagt. Einen solchen Prozess beobachten wir im Moment in Frankreich, wo Marine Le Pen, um ihre Wahlchancen zu wahren, gegenüber dem System eine Konzession nach der anderen macht, mit dem Ergebnis, dass ihre Politik schon bald kaum mehr von der eines Sarkozy zu unterscheiden sein wird. Man kann nicht gegen die Medien regieren. Solange alle grossen Medien vom System kontrolliert werden, lässt sich dieses nicht mit dem Stimmzettel stürzen.

    Auf dem Weg über Wahlen kann Deutschland ebenso wenig gerettet werden wie Frankreich (oder andere europäische Länder). Es geht nur auf dem Weg über eine friedliche Revolution nach dem Vorbild der DDR anno 1989. Wenn sich Frau Petry sowie die Herren Gauland, Höcke, TIllschneider und Gedeon einer Sammlungsbewegung anschliessen wollen, die diese Revolution durch Aufklärung und gewaltlose Aktionen vorbereitet, sollen sie dort herzlich willkommen sein. Die Luckes und Henkels sollen währenddessen ihre durchsichtigen parteipolitischen Intrigen weitertreiben und darauf hoffen, dass der naive Michel wieder einmal nichts merkt.

  13. lunaria sagt:

    @wolfgang eggert, das sind wenigstens mal politische Handlungsanleitungen für Aktivisten und solche die es werden wollen

    Jürgen Elsässer will, dass der Compact-Leser sich empört und noch mehr Compact liest und auf die Demos geht und am Stammtisch rumschwadroniert. Das ist auf die Dauer ungesund, wenn nicht politisches Handeln folgt. Nur weiß kaum noch jemand, wie das gehen könnte, denn es wird ja nicht mehr praktiziert.

    Die Bundesregierung muss das auch gedacht haben: Also schauen wir mal wie weit es mit der allgemeinen Unzufriedenheit im Volke geht und veranstalten einen Bürgerdialog:
    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/00-Homepage/homepage_node.html

    Die Linke macht einen auf Strategiedebatte, und die AfD leidet vor allem an der patriachalen Autoritätshörigkeit seiner Mitglieder.
    Ehrlich mal, wie kann man als Parteimitlied Lucke erlauben die Partei zu zerlegen?

  14. juergenelsaesser sagt:

    lunaria: Was quatschen Sie da? Sie werfen mir im Ernst vor, dass ich nichts politisch mache, und setzen die von COMPACT mitunterstützen Demonstrationen mit Schwadronieren am Stammtisch gleich?

  15. 1Blueapple sagt:

    @Prometheus

    Die Existenzberechtigung der NPD verfolgt nur das eine Ziel, fremdgesteuert das ewige rechte Nazigespenst am Leben zu erhalten, mit dem „ehrenvollen Ansatz“ verbunden, den Deutschen ihre Vergangenheit auch in der Gegenwart wie ein Spiegel permanent vorzuhalten. Das ewige rechte Deutschland, das aus der Vergangenheit nicht lernen will und möchte. Auf die Gegenwart bezogen dient diese Vereinigung auch als Brückenschlag für systemkritische scharfe Äußerungen Andersdenkender, die sich dann urkomisch in den Programmpunkten der NPD als rechte Terrorzellen wiederfinden lassen, um alle Kritik überhaupt „rechts-staatlich“ verorten zu können. Aus diesen Gründen wird diese Partei erstmal weiter existieren müssen, sie dient als Alibi für die vermurksten Kräfte, den deutschen Michel über absolut idiotische Gesetzesvorlagen der EU/Bundestag wie ein Schraubstock einspannen zu können. Und hilfreiche linguistische Instrumente wie das Neusprech dienen dann dazu, das Doppeldenken in verschieden Normen einzupflegen. [Du Links, Rechts, Mitte, [gegen die unbegrenzte Einwanderung] weil du diese Meinung für Dich vertrittst-ein kleines Beispiel-denn Eingruppierugen und Vertütungen schaffen neue Trennungsebenen in den Köpfen]

    „Warum fallen immer so viele auf diese Inszenierungen rein. Hier wird den Menschen jeglicher Couleur eine große Theateraufführung vorgespielt“

    Ganz einfach und schnell zu erklären.
    In Deutschland und Umzu stinkt es gewaltig. (Für die Kritiker: Ich bin nicht hier, um ein schriftliches Referat abzuhalten). Und das es stinkt, merkt fast jeder aus der Bevölkerung. Viele dieser stinkenden Gründe finden sich dann halt opportunistisch aufgebrezelt auf Wahlflyern oder politischen Programmzeitschriften wieder. Leider befassen sich kleine Teile innerhalb der Bevölkerung nicht mit den Parteien/Bewegungen, mit deren Hintergründen und Absichten. Aber der Michel lernt. In Bremen und Bremerhaven, einer der ärmeren Länder/Städte lag die Wahlbeteiligung offiziell bei nur 40% – 50%, nach meinen Berechnungen sogar tiefer.

    Und die AfD…es ist nicht möglich, eine Querfront zu bilden, die dann nicht auf irgendeine Art und Weise konservativen Kauderwelsch abliefert, der gegen den gepflegten Bürstenhaarschnitt wieder zu neuen Protesten aufkeimt. Dafür gibt es zu viele tragische Gestalten/ideologische Bio-Roboter in allen ideologischen Szenen, die ideologisch verblödet, damit entblödet Ihr eigenes Süppchen kochen. Und eigentlich gar nichts von dem verstehen, was der Mensch als Existenzgrundlage eigentlich haben und wissen möchte.

  16. lunaria sagt:

    Wenn nur die Hälfte der Pegida Demonstranten in Parteien eintreten und dort für ihre Anliegen eintreten würde, müsste die politische Klasse anders reagieren.

    Ansprechpartner und Adressat für politisch interessierte Bürger sind die im Bundestag und den Landtagen vetretenen Parteien. Dort sollen Bürger mitarbeiten, ihre Ideen und Fähigkeiten einbringen. Allerdings muss das demokratisch ablaufen. D.h. Parteivorsitzende und Vorstände, die gegen den Auftrag(Programm) und den Willen der Basis arbeiten sind sofort zu von ihren Positionen zu entfernen, Vorstände die parteischädigendes Verhalten an den Tag legen, müssen jederzeit durch die Basis entmachtet werden können. Das ist Demokratie.

    So gesehen verstehe ich nicht, wie ein Einzelner (Lucke) derartig viel Schaden anrichten kann, ohne dass er durch andere aus der AfD gestoppt wird.

  17. RoM sagt:

    ((Bitte vermeiden Sie eine beleidigende Wortwahl))

  18. Aristoteles sagt:

    Der Apfel wird immer fauler.

    Zwar sprach man nach der Wahl in Bremen von einer Wahlbeteiligung von um die 50 Prozent, doch waren es wahrscheinlich 40 Komma noch was, und man hat sich nicht getraut, eine 4 an den Anfang zu setzen.

    Im Vorfeld bemühte man sich sehr …:

    – „Wählen auch ohne Wahlbenachrichtigung – NEUE WAHLLOKALE in der Stadt Bremen“
    – „ZUSÄTZLICHE ÖFFNUNGSZEITEN für die persönliche Briefwahl!“
    – „BARRIEREFREIES WÄHLEN FÜR MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN“

    Auch versuchte man das Wählen durch die Abgabe von fünf Stimmen wie beim Gummibärchenessen durch „Kumulieren“ und „Panaschieren“ (vgl. Wikipedia) schmackhaft zu machen.
    Auch durften Kinder ab zwölf Jahren (oder waren es sechzehn?) schon mitwählen.
    Auch wurden „Die Wahlbenachrichtigungen für die Bürgerschaftswahl […] in leichter Sprache verfasst.“
    Auch wundert es nicht, welcher Bewerber der Grünen in Bremerhaven mit Abstand die meisten Stimmen bekam:
    http://wahlen.bremerhaven.de/buew/2015/buew.html

    Es half alles nichts: Niedrigste Wahlbeteiligung in Bremen seit je.

    Für den Höcke-Flügel bleibt zu hoffen, dass er möglichst schnell eine NAfD (Neue …) gründet, damit sich möglichst schnell wieder die nächsten Spalter einschleichen können, damit möglichst schnell eine NSAfD (Neue Sozialistische …) gegründet werden kann — alles möglichst schnell, bis der Apfel so faul ist, dass auch die Apfel-Brot-und-Spiele-Bürger merken, wem sie hinterherlaufen …

    http://www.lvz-online.de/acdc-rocken-dresden–85000-fans-beim-konzert/r-fotodetail-galerie-41471-1569036.html

    http://www.lvz-online.de/acdc-rocken-dresden–85000-fans-beim-konzert/r-fotodetail-galerie-41471-1569042.html

    In Sachsen geht es mit der Internationalisierung unterdessen fleißig voran:
    http://www.lvz-online.de/leipzig/citynews/ex-propsteikirche-leipzig-koennte-asylbewerber-unterkunft-werden-stadt-prueft-gebaeude/r-citynews-a-286402.html

    „Trotz der Hürden war [Pfarrer] Giele sofort angetan, als Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) […] mit der Idee auf ihn zukam […]“
    „Dem Bürgerverein Waldstraßenviertel war das Thema neu. „Aber wenn das Gebäude geeignet ist – warum nicht“, so der Vorsitzende Jan WILKOMM auf Anfrage.“

    Scheinbar heißt der wirklich so.

  19. 1Blueapple sagt:

    @Lunaria

    Das ist gelebte Demokratie!
    Es ist eine Form der Demokratie unter vielen Demokratiearten. Das macht diese Demokratie in Deutschland aus. Darum ist sie in dieser Form und Art manipulierbar. Wenn Sie sich über die Form der gelebten Demokratie in Deutschland im Klaren sind, werden Sie verstehen. Das Verständnis, was Demokratie eigentlich beinhaltet, besteht nicht aus Ihrem Verständnis, wie Demokratie nach Ihrem gesunden Gerechtigkeitsempfinden sein sollte/oder entwickeln sollte!
    Demokratie kann eine Abart einer weiterführenden, verklärten, oder verschwommenen Diktatur sein.

  20. Neukunde sagt:

    Mir war schon beim ersten Fernsehauftritt klar, dass Lucke ein Taktierer ist. Die Frage war nur, was der wahre Kern dieser Figur sein würde. Nun haben wir Gewissheit.

    Das Werben für das Schweizer Demokratiemodell mit „Mut zur Wahrheit“ waren Slogans, um die Stimmen der patriotischen Bewegung auf sich zu ziehen. Es war alles nur geklaut.

  21. Martin Bauer sagt:

    Es kommt dahin, dass für mich nur noch eine Partei wählbar ist, deren einziger Programmpunkt ist, Volksentscheide auf Bundesebene einzuführen, die Parteiendemokratie abzuschaffen (Wahlrechtsreform) und Elemente des imperativen Mandats einzuführen (Abwahl bei klaren Brüchen von Wahlversprechen).

    Ob selbst die dann irgendwas von dem umsetzt, wenn sie erst gewählt ist, ist zwar immer noch fraglich, aber dann kann wenigstens kein noch so gewievter Politikwissenschaftler, ein entsprechendes Wahlverhalten würde Zustimmung signalisieren (wie sie es bei der wachsenden Zahl bloßer Nichtwähler in vollendeter Dreistigkeit tun).

  22. Wulf-Dieter Krüger sagt:

    Das setzt voraus, dass die Parteien, gleich welche, intern demokratisch sind, Die ist jedoch nach meiner prsönlichen Erfahrung nicht der Fall. In den Parteien herrsch Führerprinzip.
    Herr Lücke führt es doch gerade vor!

  23. Karsten Fiebig sagt:

    „Als billiger Anlass wurde eine kürzliche Aussage von Höcke genommen, wo er sich von der NPD klar distanziert, aber ergänzt hatte, dass nicht jedes NPD-Mitglied extremistisch oder Neonazi sei. Das ist eine Selbstverständlichkeit – schon allein aufgrund der Tatsache, dass ein größerer Anteil von NPD-Funktionären aus V-Leute der Staatsorgane besteht.“

    Aber der NSU-Skandal beweist doch, dass die V-Leute eben gerade doch Nazis waren. Nehmen wir Temme. Sie selbst schrieben in COMPACT, er habe den Spitznamen „Klein-Adolf“ verpasst bekommen. Dann muss doch strammrechte Gesinnung vorgelegen haben.

  24. Anonyma sagt:

    @ Juergen Graf sagt: 12. Mai 2015 um 15:00

    # rEvolution

    „Wenn sich Frau Petry sowie die Herren Gauland, Höcke, TIllschneider und Gedeon einer Sammlungsbewegung anschliessen wollen, die diese Revolution durch Aufklärung und gewaltlose Aktionen vorbereitet, sollen sie dort herzlich willkommen sein“

    Eine Sammlungsbewegung „Patrioten FÜR Deutschland“ (Vorschlag)
    mit der rechtlich abgesicherten Einrichtung eines zweckgebundenen Spendenkontos, um deutschlandweit Veranstaltungen auszurichten, um in der Öffentlichkeit über den Problemstau aufzuklären. Realität vs Illusion, ein schon 70 Jahre lang aufrecht erhaltenes Gebäude aus Lug und Trug.

  25. Swimmy sagt:

    Herr Lucke hat nach meiner Überzeugung anfangs für den Aufbau der Partei (innerparteilich, wie beim Wahlvolk) zunächst das Protestpotential mit Kalkül bedient, genutzt – oder besser gesagt – benutzt, um nach dem Einzug oder Fast-Einzug in diverse Parlamente nun die Biege in Richtung seiner wahren (CDU-)Überzeugungen zu vollziehen.

    Der Vergleich mit einem trojanischen Pferd drängt sich einem somit auf!

    Nachdem die Maske nun gefallen ist, gehören hierzu nun die Stärkung seiner Machtposition, die eigenmächtige ‚Korrektur‘ (oder treffender: der Verrat) an aus seiner Sicht (schon immer) falschen Parteibeschlüssen und politischen Mehrheitspositionen der Basis, sowie die rücksichtslose Ausgrenzung innerparteilicher Gegner hinsichtlich ihrer früher taktisch tolerierten aber nun offen abgelehnten politischen Positionen.

    Hier hat ein – überspitzt formuliert – Möchtegern-Mogul Lucke (der wegen seines EP-Abstimmungsverhalten zu Russland-Sanktionen aus meiner Sicht eher ein Mogel-Lucke ist) jedoch die Rechnung ohne die AfD-Wähler und hoffentlich auch ohne die Parteimitglieder gemacht.

    Die AfD wird vermutlich wieder unter die 5 Prozent-Hürde abschmieren – ansonsten zweifel ich am Verstand der AfD-Wähler, die ja eigentlich Mut zur (in diesem Fall traurig-tragischen) Wahrheit haben sollten.

  26. Neukunde sagt: 12. Mai 2015 um 17:39 „Das Werben für das Schweizer Demokratiemodell mit “Mut zur Wahrheit” waren Slogans, um die Stimmen der patriotischen Bewegung auf sich zu ziehen.“

    Welche „patriotische“ Bewegung?
    Ist mir wieder etwas entgangen?

    Ganz sicher geht es Herrn Lucke nicht um die paar Stimmen einer „patriotischen“ Bewegung. Da hätte die AfD ja bloß
    0,001 %, also um die 400 Stimmen bekommen und wäre damit vielleicht eine Konkurrenz innerhalb des harten Kerns von Pegida & Co. mehr aber auch nicht, also ein Teil der Wanderbewegung, die alle paar Jahre irgendein neues Steckenpferd entdeckt und dann als Rentnerband den Lebensabend genießt.

    Und wenn er für das Schweizer Modell wirbt, dann meint er das GENAU so: in einem gewissen Sinne ist die Schweiz ein CALVINISTISCHER GOTTESSTAAT und Lucke ist nun mal Calvinist und spricht innerhalb der „Christlichen“ Wählerschaft, die mit der CDU und FDP unzufriedenen Wähler an, und zwar die „christliche“ Wählerschaft, die traditionell dem Calvinistischen Flügel innerhalb der Evangelischen Kirchen in Deutschland angehört, die quasi den „Geldadel“ des Protestantismus darstellen und ausmachen. Gut. Die nennen sich in Deutschland nicht Calvinisten, sondern sind Mitglieder der Reformierten Kirchen. Kurzübersicht: http://de.wikipedia.org/wiki/Reformierte_Kirchen

    Also, wie fatalistsalterego sagt:

    „Lucke ist und bleibt Muttis bester Mann“

    Übrigens haben Sie das sehr gut erkannt, fatalistsalterego.

    … und die CDU ist dadurch endlich die FDP losgeworden und kann sich jetzt voll auf den Schlussverkauf Deutschlands konzentrieren, was bekanntlich immer nur mit der SPD möglich und zu verwirklichen ist.

    Schröder, stell schon mal den Champagner kalt und die Kubaner, äh Havanna bereit.

  27. schnehen sagt:

    Ich habe nichts gegen Parteisäuberungen, wenn es die Richtigen trifft. Wenn man Lucke aus der Partei heraussäubern würde oder Henkel, wäre das eine feine Sache. Stalin hat es mit den verräterischen Trotzkisten gemacht, die für ausländische Geheimdienste gearbeitet und Mordanschläge gegen sowjetische Offizielle organisiert haben.

    Parteien, wenn sie nicht entarten sollen, müssen rechtzeitig von U-Booten gesäubert werden. Wenn die Linkspartei die zionistische Bak Shalom heraussäubern würde, wäre das ebenfalls o. k. Es kommt immer darauf an, worum es inhaltlich geht.

  28. Lucke schreibt in seiner “Brandmail”:

    “Auch hier gibt es, vereinfacht gesprochen, zwei sehr unterschiedliche Gruppen von Mitgliedern. Die eine Gruppe kritisiert wichtige politische Fehlentwicklungen (z. B. Euro, Energiepolitik, Bildungspolitik, Einwanderungsgesetze, Demokratiedefizite), akzeptiert aber die wesentlichen gesellschaftlichen Grundentscheidungen der Bundesrepublik Deutschland. Die andere Gruppe stellt eben diese in Frage, sie äußert sich deshalb in den unterschiedlichsten Akzentsetzungen neutralistisch, deutschnational, antiislamisch, zuwanderungsfeindlich, teilweise auch antikapitalistisch, antiamerikanisch oder antietatistisch. Es fallen in diesem Zusammenhang auch unpräzise (aber bezeichnende) Kampfbegriffe wie Mainstream, Establishment, Systemfrage.”

    Gut, dass ich die AfD nie unterstützt habe, da mir klar war, dass es am Ende auf so etwas hinauslaufen werde. Alles wieder nur ein Schmierentheater. Und gewännen beim Parteitag die Patrioten, so würde die Restpartei sofort von den Medien an die Wand gestellt, mit den üblichen Formulierungen, nur ein wenig neu gewürzt.

    Ich bin übrigens “neutralistisch” (im Sinne wenigstens dessen, dass ich aus der NATO rauswill), “deutschnational” (da meint er wohl Patrioten), “antiislamisch” (nein, ich will mich nicht unterwerfen und auch nicht noch mehr Unterwerfer hier), “zuwanderungsfeindlich” (ja, immer noch mehr Albaner und junge schwarze Männer, die ihre Familien mit tausenden Dollar für Schleuser, mit denen sie diese hätten jahrelang ernähren können, als “Flüchtlinge”, ein Witz für sich, die will ich nicht), “antikapitalistisch” (wenn ich Goldmann Sachs, Draghi und Konsorten sehe, ganz klar ja), “antiamerikanisch” (ja, die Besatzer sollen abziehen) und “antietatistisch” (ja, dieser Staat, der nicht der unsere, der geht mir auf den Sack, mit seinem Genderasmus und seinem Umerziehungswahn, beginnend in den Kitas).

    Alle Voraussetzungen eines Parteiausschlusses, wie Lucke sie ansetzt, wären bei mir also gegeben: sicherlich noch mehr.

    Ätschebätsch, Herr Lucke: Mich können Sie nicht ausschließen lassen.

    Da habe ich vorgesorgt.

  29. 1Blueapple sagt:

    @Schnehen

    „Ich habe nichts gegen Parteisäuberungen, wenn es die Richtigen trifft. Wenn man Lucke…“

    Und ich habe nichts gegen inhaltlich klare friedliche Auseinandersetzungen, die dann zur gedanklichen Trennung oder Abtrennung einiger alter oder neuer Weggefährten führen könnten. Dazu benötige ich aber nicht die „rote Blutspur Stalins“, die sich Jahrzehnte über Russland ergossen hat, egal wer wo und wann Mordanschläge in Auftrag gegeben hat oder nicht.

    „Parteien, wenn sie nicht entarten sollen, müssen rechtzeitig von U-Booten gesäubert werden. Wenn die Linkspartei die zionistische Bak Shalom heraussäubern würde, wäre das ebenfalls o. k. Es kommt immer darauf an, worum es inhaltlich geht.“

    Richtig, es geht um den Inhalt und den tatsächlichen nutzbaren humanistischen Wert der Inhalte. Und nicht um Ideologien, die machtstrukturell orentiert sind, damit genau diese schrägen System-Mechanismen wieder in den jahrhundertealten Kreisverkehr zurückgeführt werden. Schräge Nebel-Gestalten gab es in der Vergangenheit zur Genüge und obwohl wir im 21.Jahrhundert leben, im Jahrhundert des sogenannten Fortschrittes, sind diese Nebel-Gestalten immer noch präsent.

    Haben Sie sich nie gefragt, warum dies so alternativlos [Ironie] ist?

  30. tonne 45 sagt:

    Schaut Euch diese Rede ab der 60.Minute an! Soll so ein Mann die Alternative für Deutschland verlassen?
    Sind wir noch zu retten?

    Gruß vom Meer

  31. schnehen sagt:

    Solche Parteien wie die AfD dienen nur dazu, Protestpotenzial aufzufangen und zu kanalisieren, dahin zu bringen, wo es nicht mehr dem System gefährlich werden kann. Dazu war die AfD von vorneherein auserkoren. Ich verstehe nicht, dass das so schwer ist zu durchschauen.

    Es spielt sich hier das gleiche Schmierentheater ab, dass sich mit der grünen Partei abgespielt hat, mit dem Unterschied aber, dass die Grünen anfangs noch Kellys und Bastians hatten als Parteiführer, die keine Luckes waren, die z. B. für den Austritt aus der Nato eintraten, die echtes Format und Zivilcourage besaßen. Man lese, was Bastian damals zum Nato-Doppelbeschluss schrieb in ‚Generäle für den Frieden‘.

    Weil man sie nicht umkippen und korrumpieren konnte (Petra Kelly hatte man des Öfteren zu Gesprächen an höchster Stelle in den USA eingeladen, so der damalige US-Botschafter Walters), mussten sie verschwinden. Und wie verschwanden sie? Im Oktober 1992 verübten sie in einem Hotel einen ‚Doppelselbstmord‘, so damals die Süddeutsche Zeitung, die alles sofort wusste und den Rahmen für die dann folgende Untersuchung setzten.

    Der ehemalige Bundeswehrgeneral Gert Bastian hatte sich noch wenige Tage vorher ein Abonnement für das Theater gekauft. Also ein ‚Selbstmörder‘ will noch ein Jahr lang ins Theater gehen, bevor er sich ein paar Tage später zusammen mit seiner Lebensgefährten erschießt (!).

    Hier ist anscheinend etwas passiert, um auf diese Weise eine politische Wende in jener Partei herbeizuführen, denn die Nachfolger, darunter Fischer und andere, waren für das transatlantische Bündnis und die Nato. Kelly hätte nie im Leben der Bombardierung Belgrads durch die Nato zugestimmt!

    So etwas braucht man in der AfD nicht, weil ein braver, spießbürgerlicher, redegewandter Professor wie Lucke, wenn man ihn an der Spitze hat, die wirklich gefährlichen Leute von selbst hinausschießt. Da brauchen keine richtigen Schüsse mehr zu fallen.

  32. Anonyma sagt:

    ((Der Kommentar hat keine Beziehung zu meinem Artikel. Gelöscht.))

  33. Manfred Gutsche sagt:

    So gibt das NIX mit AfD & PEGIDA , wenn die sich intern schon
    „zerhacken“!!!

    Beobachte den internen Streit schon einige Zeit!!!
    Gruß
    von einem COMPACT Befürworter!!!

    Manfred

    PS: Was ist denn jetzt mit der PEGIDA? Waren wieder die
    ISRAEL Flaggenträger dabei????????????????????????

  34. Alexey sagt:

    tonne 45, Sie haben recht, Höcke sagt richtige Dinge. Natürlich sind sie der BRD-Regierung „unappetitlich“…😦

  35. Höcke sollte jetzt einfach ansetzen, dass die NPD etwa zu gleichen Teilen aus groben, dummen Bauernbuben, verfassungslosen Verfassungsschützern und anderen womöglich unverbesserlichen Extremisten bestehe. Leider könne man die drei Sorten nicht so leicht unterscheiden. Und sei es in jedem dieser Fälle seine demokratische Bürgerpflicht, auf deren Resozialisierung zu setzen.

  36. ups2009 sagt:

    Ist zwar 100% Off-Topic, aber wohin sonst?

    Finanzfaschismus & Globalfaschismus

    Sylter Bürgermeisterin beschlagnahmt Klinikgebäude für Flüchtlinge

    tube.com/watch?v=EDNbEZP4038

    Sylter Wohnungssituation für Einheimische und für Saisonkräfte welche seit Jahren auf das Festland pendeln oder auf dem Zeltplatz wohnen müssen

    Sylt Teuer und tot
    http://www.fr-online.de/politik/sylt-teuer-und-tot,1472596,21862500.html

  37. ups2009 sagt:

    nochmal OT:

    Nachruf auf Beate Zschäpe

    11. Mai 2015 (von einem mit dem Fall vertrauten Anwalt) Am frühen Morgen, kurz vor der Essensausgabe wurde Beate Zschäpe erhängt vorgefunden. Die Staatsanwaltschaft München geht von einem Selbstmord aus. Anzeichen auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Eine Obduktion der Leiche Zschäpes wurde angeordnet.

    Ein jüngst in Auftrag gegebenes psychiatrisches Gutachten, das für jedermann im Gebäude des Oberlandesgerichts München seit Mai 2015 öffentlich zugänglich ist, kam der Gutachter zu dem Schluß, daß die wegen mehrfachen Mordes angeklagte Beate Zschäpe zunehmens unter der Strategie ihrer Verteidiger litt und sich sowohl ihr körperlicher als auch ihr seelischer Zustand nach über 200 Verhandlungstagen des Schweigens gegenüber des im Jahr 2013 erstellten Gutachtens wesentlich destabilisiert hat.

    Die Staatsanwaltschaft sieht in dem Versagen der Verteidigungsstrategie einen der Hauptgründe für den Selbstmord Zschäpes.
    Da gegen Tote ein Verfahren nach der Strafprozessordnung nicht geführt werden kann, wird das Verfahren eingestellt werden. Die NSU Morde bleiben unaufgeklärt.

    weiterlesen & Quelle:
    http://quer-denken.tv/index.php/1405-nachruf-auf-beate-zschaepe

  38. ups2009 sagt:

    zur sonstigen beliebigen Verwendung

    Lüneburg ist B.U.N.T

    Mhallamiye-Kurden-Fehde in Lüneburg Eine Stadt am Rande des Nervenzusammenbruchs
    31. März 2015, 15:52 Uhr

    http://www.stern.de/panorama/mhallamiye-kurden-fehde-in-lueneburg-eine-stadt-am-rande-des-nervenzusammenbruchs-2184090.html

    Mehr oder weniger öffentlich bekriegen sich in Lüneburg zwei kurdische Familien. Zahllose Verletzte gab es bereits, die Polizei ist überfordert – und provoziert mit einem Facebook-Posting.

  39. Neukunde sagt:

    @schnehen
    Die Grünen haben versprengte 68er eingesammelt und waren erfolgreich darin, unorthodoxe Linke an sich zu binden…

    … während die heutigen Allparteienkoalitionen sich komplett von der bürgerlichen Mitte emanzipiert haben (nicht nur Lucke), was man u.a. an den niedrigen Wahlbeteiligungen erkennen kann.

  40. 1Blueapple sagt:

    @Schnehen

    „Solche Parteien wie die AfD dienen nur dazu, Protestpotenzial aufzufangen und zu kanalisieren, dahin zu bringen, wo es nicht mehr dem System gefährlich werden kann. Dazu war die AfD von vorneherein auserkoren. *Ich verstehe nicht, dass das so schwer ist zu durchschauen*.“

    *Das habe ich hier auf diesem Blog auch nie begriffen*. J.Elsässer hat z.damaligen Zeit nur das Potential des Widerstandes gesehen und auch die Möglichkeit, die eigenen Themen über Zweite oder Dritte in diese Partei einzubringen. Nur wurde dieser Zug ohne Ihn gefahren, der ideologische Ritterschlag wurde nicht gewährt, da beide Leitideologien/Leidideologien so quer zu Dem standen, was das System eigentlich für die AfD ausgeheckt hat. Und wenn ich in die Glaskugel schaue, werden auch die Russen, wenn es hart auf hart kommen sollte, stramm über Ihn rübermarschieren, egal welche Ideologie von Wem offiziell vertreten sein wird. Was zählt, ist das System der permanenten Selbsterneuerung gegen Gefahren von Außen, der klägliche Rest von Gedankenformen/Ideologien sind nur das Lametta, so wie die gelebten beherrschenden Ankreuz-Demokratien mit Umhang oder Mantel den Wesenskern einer Diktatur zu verschleiern versuchen. Ist man aber Teil dieses Systems, so können gewisse Vorgänge rausgezögert werden, aber sicher sein kann man sich nie. Die Geschichte ist voll von solchen Menschen, auch in der Neuzeit. Die französische Revolution hat auch ihre Kinder verspeist, warum sollte es ausgerechnet im 21.Jahrhundert anders sein?
    Das 21.Jahrhundert ist ein chaotisches Jahrhundert.
    Umsicht ist/bedeutet immer Weitsicht.

  41. juergenelsaesser sagt:

    ups2009: Das ist eine fiktive Meldung! Bitte verbreiten Sie diesen Quatsch nicht weiter, als ob es echt wäre!

  42. Dave sagt:

    Das ist wirklich ein Theater. Eigentlich wusste ich Lucke weitestgehend zu schätzen, auch wenn ich vieles anders sehe. Er hat sich viel für die Partei engagiert und hat vertrat auch lange, zumindest nach außenhin die Linie, das die Partei sich nicht schleifen lassen soll.

    Und nun? Benutzt er die gleichen perfiden Methoden gegen Höcke, mit denen er selbst traktiert wurde. Ich find den Höcke gut, der ist kantig, streitbar und redet tacheles. Seine Aussage ist eine Selbstverständlichkeit. Unter den vielen Leuten die ich kenne weiß ich von 2en das sie die NPD wählen und beide sind weder extremistisch noch Neonazis, also was soll der Scheiß? Das ist bestimmt nur vorgeschoben weil gewisse Kreise den Höcke absägen wollen, da hab ich mich in dem Lucke wohl ziemlich getäuscht.

    Ehrlich schade, mit der AfD hatte ich echt mal wieder die Hoffnung das eine wählbare Partei entsteht, trotz der teilweise ausländerfeindlichen Anhänger und den vielen Queruelein, hab ich immer Geduld gehabt. Aber wenn die Partei jetzt völlig umkippt, weil einige Personen unbedingt ins Establishment drängen dann war die Hoffnung wohl umsonst. Ich schätze wenn der Höcke gehen muss, dann werd ich der Partei wohl auch den Rücken kehren.

  43. Es sind nicht nur Kurden, ups2009, die sich in Lüneburg befehden, auch andere Mafia-Organisationen kämpfen dort um das Sagen. Die beiden kurdischen lenken mit ihrer „Lautstärke“ von diesen „Seilschaften“ ab. Es geht dort halt um viel Geld im beschaulichen Lüneburg. Damals Salz, heute Drogen. Gut. beide sind weiß!😉

  44. Aristoteles sagt:

    @schnehen

    „Ich habe nichts gegen Parteisäuberungen, wenn es die Richtigen trifft. Wenn man Lucke aus der Partei heraussäubern würde oder Henkel, wäre das eine feine Sache. Stalin hat es mit den verräterischen Trotzkisten gemacht […]“

    Wie sähe für Sie eine Heraussäuberung von Lucke und Henkel aus? Durch den Vergleich mit Stalins Säuberungen erwecken Sie den Eindruck, dass Sie an eine Einsperrung in Gulags oder KZ’s oder an Tötung denken, vgl.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Stalinsche_S%C3%A4uberungen

    An anderer Stelle sagen Sie:
    „Übrigens haben wir hier in Deutschland jede Menge Drogenhandel und Prostitution, in die deutsche Mafiosi verwickelt sind. […] Aber einfach auf die Albaner zu zeigen und sie kollektiv zu beschuldigen, zeigt eine völlig verkürzte und emotional aufgeladene Sichtweise.“

    Richtig. Man sollte nicht auf die albanischen Mafiosi zeigen müssen, indem man sie gar nicht erst nach Deutschland lässt.
    So sind zwar
    deutsche Mafiosi in Deutschland zu viele,
    aber
    deutsche und albanische Mafiosi in Deutschland mehr als zu viele.
    Es wären also
    deutsche ohne albanische Mafiosi in Deutschland weniger als mehr als zu viele.
    Die albanischen Mafiosi gehören raus!

    Wenn ich so formulieren würde wie Sie in Bezug auf die Deutschen, würde ich – die Forderung steigernd – sogar sagen:
    „[D]as albanische Volk, das eine Mitschuld an [der albanischen Mafia] trug, muss[…] sich harte Entscheidungen, wie z. B. […] die Umsiedlung [aus Deutschland nach Albanien] gefallen lassen.“

    Der Unterschied zu den Vertreibungen der Deutschen (denen Sie im anderen Strang eine kollektive Mitschuld am Weltkrieg gegeben haben) bleibt freilich der, dass die Deutschen aus ihrer Heimat vertrieben wurden, die Albaner schlicht in ihre Heimat zurückverwiesen würden.
    Hinzu kommt, dass die Deutschen ihre eigenen Landsleute in ihrer Heimat schlichtweg vor den Pogromen der Polen geschützt haben …
    ( https://books.google.de/books?id=E4V2EA3ZVFAC&pg=PA263&lpg=PA263&dq=Flucht+von+Volksdeutschen+aus+Polen+ins+Reich+1939&source=bl&ots=cRw_u4_wDZ&sig=ZNJJc4mnQ17WiwBKKLDEnf0wYvY&hl=de&sa=X&ei=sE1TVfSXJ8uisgHEy4HoBA&ved=0CEcQ6AEwBQ#v=onepage&q=Flucht%20von%20Volksdeutschen%20aus%20Polen%20ins%20Reich%201939&f=false [Die polnische Provokationsstrategie vor und nach dem Blankoscheck der Engländer, S. 262-264] ),
    … während die Albaner hier in Deutschland was eigentlich machen?

    Wiederum an anderer Stelle geben Sie den Rat:
    „Mit dem Begriff des Faschismus sollte man nicht inflationär umgehen […]“

    Je nach Lage und Entwicklungsstand bin ich auch dafür, die Bedeutungen der Wörter abzugrenzen, zu differenzieren und zu konservieren. Was aber die Begriffe angeht, die ohnehin schon faschingsartig und inflationär gebraucht werden, so passe ich mich bedenkenlos diesem Hype an.
    Stalin, Kaganowitsch oder Frenkel waren ebenso faschistisch wie Baruch, Morgenthau oder Untermyer.
    Coudenhove-Kalergi oder Peter Sutherland sind ebenso rassistisch wie Gauck, Henkel, die Grüninnen oder die EU.

  45. 006 sagt:

    # J. Elsässer

    ups2009: Das ist eine fiktive Meldung! …

    Ja. Aber wie lange noch …?

  46. Eveline sagt:

    Die eine Räuberbande zieht die andere an.
    Somit ein gesunder Staat dafür sorgt, das Unrecht und Lüge konsequent abgeurteilt wird.
    Denn nur ein verfaulter Apfel kann eine Kiste Äpfel verderben.
    Lügen dürfen nicht belohnt werden und die USA nebst Alliierten ziehen seit hundert Jahren ein Lügenprogramm durch… der Beginn natürlich gegen das deutsche Volk.
    Z.B „sie seien die alliierten Nazi – Befreier“ … die größte Lüge und Täuschung.
    Darauf aufgebaut die verlogene Nachkriegsordnung.

  47. Manfred Gutsche sagt:

    Was?
    Sylter Bürgermeisterin beschlagnahmt Klinickgebäude für diese
    „hergeströmten“ ASYLANTEN – was sagt den die „Hot Volle?“
    dazu – diese suchen wohl das „Weite“ und eine andere INSEL!?

    So weit ist es in der BRD schon gekommen!
    GUTE NACHT DEUTSCHLAND!!!
    Gruß

    Manfred

  48. Manfred Gutsche sagt:

    Haute Voulee,ist jetzt richtig ???
    Gruß
    M.

  49. 13.Februar sagt:

    Es wird immer schwieriger, bei der nächsten Wahl sein Kreuz zu machen. Die AfD und die Linken haben sich durch Ihre hetz- und hasserfüllte Parteinahme gegen die vielen friedlichen PEGIDA-Demonstanten in Dresden und anderswo als nicht-wählbar eingestuft. Nun sollen die CDU-SPD-FDP als das geringere Übel in Erscheinung treten (vielleicht ist das der wahre Hintergrund der AfD-Rangeleien). Die NPD oder ähnliche in Deutschland zugelassene Parteien werden pauschal defamiert und mit VERBOT bedroht. Deshalb die auch nicht wählen, wenn das die Gauck-Merkel-Gehlen-Gestapo herausbekommt, gibt es Ärger…
    DESHALB: NICHT-WÄHLEN, wie es ohnehin schon die meisten machen

  50. Marti sagt:

    Wer angesichts des Machtkampfs in der AfD zwischen Bernd Lucke und Björn Höcke mehr über die Positionen und den Politik-Stil von Björn Höcke erfahren will, dem sei das unten verlinkte Video einer Rede von Höcke am letzten Samstag an Herz gelegt:

    Das Video ist nicht kurz. Aber vielleicht hat ja heute am Feiertag der eine oder andere Zeit sich solch eine Rede anzuhören. Ab Minute 9:50 geht es zur Sache, also um Höckes Vorstellung der Zukunft der AfD und um die Schwerpunkte seiner Politik.

  51. Willi Winzig sagt:

    Dieses Vorgehen zeigt, das Parteien kaum noch eigenständig handeln können, sondern ständig eine US-gesteuerte Manipulation von aussen erfolgt. Sie nehmen sich einige Führungsleute heraus, bearbeiten sie und schon sind die Weichen der politischen Richtung gestellt.

    „Widerständler“ und „Abweichler“ werden dann herausgemobbt, selbst bei Altparteien kann man das am Beispiel Gauweiler bei der CSU sehen.

    Die in den Parlamenten vertretenen Parteien, insbesondere denen, über die in den Propagandamedien berichtet wird, sind allesamt unwählbar, weil Systemparteien. Solche werden sich nie ernsthaft gegen das System der US-Hegemonie stellen. Daher ist es auch völlig sinnlos, in diesem, bestehenden System wählen zu gehen.

    Wie Volker Pispers in „Bis Neulich“ so treffend karrikierte, wir können nicht Weichen stellen, keine neuen Gleise in andere Richtungen legen, dürfen den Zug nicht stoppen, sondern nur alle 4 Jahre einen neuen Lokführer wählen.

    Daher muß das System durch ein neues ersetzt werden, das geht nur derzeit über die Straße. Mit Wahlen ist nichts zu bewirken, ausser diese Gangster, Kalfaktoren und Besatzungszonenkommissare in ihrem Untun zu bestätigen.

    Eine freie Demokratie, eine wirklich freie Presse, eine souveräne Nation samt Friedensvertrag müssen wir erkämpfen. Verschwendet daher keine Energie mit einer AfD oder wie sie sich noch alle nennen mögen. Alle „Neuparteien“ werden in diesem System entweder angepaßt und aufgelöst. Also drehen wir den Spieß um und lösen das bestehende „System BRD GmbH, Tochtergesellschaft der USA ltd.“ auf.

  52. johann sagt:

    Zugegeben, ich hab bei der Person Lucke schon gedacht, dass das mehr oder weniger eine CDU/FDP ohne Euro wird, nichtsdestotrotz hab ich trotzdem 1 mal für die AFD gestimmt (ich häng jetzt Kreuzchengeben nicht so hoch, hab schon allen möglichen mal mein Kreuzchen gegeben) Bei der EU-Wahl bin ich gar nicht hin, Bei dem, wie sich die AFD entwickelt seh‘ ich künftig nur wieder als Alternative irgendnen Scheiss zu wählen, quasi Protest: Familienpartei, Bayernpartei sowas in die Richtung wenn solche Parteien als „Sonstige“ einen hohen Balken haben, wissen die Etablierten, da is was im Busch… Nicht die beste Lösung, aber ich find besser als Nichtwählen… Was ist egtl. aus der Hörstel Partei geworden?

  53. Anonyma sagt:

    # Wir brauchen eine echte Alternative für Deutschland
    # Schwere Belastung der deutsch-russischen Beziehungen
    # Forderung nach Amtsenthebung Merkels

    Frau Merkel,

    gehen Sie, verlassen Sie dieses Land, BEVOR es wieder in Trümmern liegt. Es sieht danach aus, dass das Ihr Zionistischer Auftrag ist. Eine Ehrungsmedaille von Zionistischer Seite für Hochverrat an Deutschland ehrt Sie nicht.

    Sie wagten es, den russ Präsidenten Putin indirekt als Verbrecher zu bezeichnen und von “Lehren aus der Geschichte“ zu faseln, während Sie zugleich alles missachten, was gerade Deutsche aus der Geschichte zu lernen haben. Ihre Wortvergiftung ist lebensgefährlich für Deutschland.

    Gehen Sie, verlassen Sie dieses Land!

    Mit jüdischer Abstammung bekommen Sie problemlos ein dauerndes Aufenthaltsrecht bei Ihren Zionistischen Freunden in Israel, oder Ihren Auftraggebern in der City of London; dort könnten Sie auch um Asyl nachfragen oder besitzen Sie nicht eine Farm in Uruquay, in Nachbarschaft von Bush&Co? Das sind doch auch Ihre alten Freunde, denen Sie sich schon für eine deutsche Beteiligung am Vernichtungskrieg gegen den Irak angedient haben.

    Als US-Zionistische Marionette, deren Loyalität nicht Deutschland und dem deutschen Volk gilt, fügen Sie uns “in deutschem Namen“ (welche Perfidie) schwersten Schaden zu.

    Sie beschädigen massiv die deutsch-russischen Beziehungen. Sie gefährden den Frieden in Europa, den zu wahren Leitlinie und Staatsräson jeder deutschen Politik sein muss. Sie machen keine deutsche Politik; Sie machen deutschfeindliche Politik. Sie dienen den Finanzinteressen von antideutschen Kriegstreibern und Kriegsprofiteuren.

    Sie sind untragbar.

    Amtsenthebung wegen Hochverrats, Zerstörung des Sozialstaates und Rechtsstaates, Bau einer EU der Hedgefonds, Großaktionäre und Privatbanken, betrügerische Überverschuldung (über “Bankenrettungen“, “ESM“) der deutschen Steuerzahler und des deutschen Staates (der vernichtet wird, ebenso wie das deutsche Volk), die für die Verluste von Finanzverbrechern in Haftung genommen werden – Betrug am laufenden Band.
    Damit muss Schluss sein.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/05/merkel-ist-eine-lugnerin-und-untragbar_11.html

    https://www.openpetition.de/petition/online/kundigung-der-bundesregierung

    Gysi (auch ein Zionist) rechnet mit Merkel(s Zionisten-) Politik ab – Scheingefecht?

  54. Wer sind sie denn, da es sonst keiner sein kann, jene Außerirdischen, die uns Deutschen auf je die Freiheit absprechen?

  55. Aristoteles sagt:

    Das Jahr 70 n. Chr. war ein entscheidendes Jahr für
    JUDAEA (Zweite Tempelzerstörung, hinlänglich bekannt)
    und GERMANIA (Bataveraufstand mit der Seherin Veleda, weniger bekannt).

    Während der Bürgerkriegswirren des Vierkaiserjahres „beanspruchte Titus Flavius Vespasian den Thron.
    Der befähigte Kommandeur hatte sich am 1. Juli 69 in Alexandria zum Kaiser proklamieren lassen und rückte nun mit seinen Legionen aus Judäa an. […]
    In Germanien hatten unterdessen die aufständischen Bataver-Kohorten […] die römischen Truppen der Rheinarmee beim Legionslager Vetera (nahe dem heutigen Xanten) eingeschlossen. […]
    Weitere Stämme sagten sich von Rom los und wurden dabei von rechtsrheinischen Germanen unterstützt, die die Gelegenheit zu Plünderungen nutzten. Die Besatzung des Legionslagers Vetera ergab sich […].
    Vespasian setzte [daraufhin] eine enorme Streitmacht aus folgenden Legionen in Marsch: Legio VIII Augusta, Legio XI Claudia, Legio XIII Gemina, Legio XXI Rapax und die neu ausgehobene Legio II Adiutrix. Diese Legionen mussten die Alpen überqueren, zusätzlich wurden noch die Legio XIV Gemina aus Britannien und die Legio VI Victrix und Legio I Adiutrix aus Spanien in Marsch gesetzt. Hinzu kamen die verbleibenden Legionen der Rheinarmee.

    Bedenkt man, dass auch der AUFSTAND IN JUDAEA, der zur Zerstörung Jerusalems im Jahre 70 führte, noch nicht vollständig niedergeschlagen war und das gesamte römische Heer ca. 30 Legionen umfasste, kann man die BEDEUTUNG DES BATAVERAUFSTANDES für Vespasian ermessen. […]
    Trotz der Unterstützung durch die rechtsrheinischen Brukterer und Tenkterer verloren die Bataver im Jahre 70 Schlachten bei Bingen (Bingium), Riol (Rigodulum), Trier (Augusta Treverorum) und Xanten (Juli 70). […]
    Um neue Revolten zu verhindern, aber auch um die Staatsfinanzen zu entlasten, ließ Vespasian die Legionen in Germanien reduzieren, große Standorte teilen und DIE TRUPPEN NATIONAL STÄRKER MISCHEN.
    (http://de.wikipedia.org/wiki/Bataveraufstand)

    Höcke und seine Anhänger sollten desertieren.
    Hinz und Paulwitz auch.

  56. katzenellenbogen sagt:

    Schade um die AfD, das wäre mal eine Hoffnung gewesen, aber Lucke will eben auch nur, wie Hermann „Antichrist“ Gremliza gesagt hätte, „den A- an die Heizung kriegen“ und seine Truppe in einen öden Rechenfuchs-Verein ummodeln, in dem man uns Jedi-Ritter mit Putin-Bashing anwidert und mit verschnarchtem Black-Sholes-Ökonomieformel-Gefasel fadisiert. Zu einer Koalition mit Mutti wird’s aber trotz aller A-Kriecherei doch nicht langen.
    P.S. Noch ein kleiner Literaturtipp an die Postergemeinde: Zwar nicht aus unserem COMPACT-Verlag, aber trotzdem ziemlich gut und lesenswert: Der Fluch der bösen Tat, Untertitel: Das Scheitern des Westens im Orient, Berlin 2014, von Peter Scholl-Latour, einem der wenigen anständigen Journalisten, obwohl „anständig“ und „Journaille“ eigentlich schon eine contradictio in adjecto sind. Aber andererseits: die formale Berufsbezeichnung „Journalist“, z.B. für den Pass (ach so, gibt’s ja heute nicht mehr) müssten sich theoretisch sogar Karl Kraus, George Orwell oder J. E. gefallen lassen…

  57. Hans-Gerd Kowalsky sagt:

    Es ist schon eine Schande, wie sich die politische „Kultur“ in der AfD entwickelt hat. Noch schlimmer finde ich allerdings die Entwicklung der JF. Die vorparlamentarische, intellektuelle Arbeit ist Grundvoraussetzung der parteipolitischen Teilhabe an der Legislative. Der Verlust der Jungen Freiheit würde ungleich schwerer wiegen als der Untergang der AfD!

    Apropos Höcke-Äußerung zur NPD:
    Da widersprichst du dich gewissermaßen selbst, lieber Jürgen!
    Wenn die Unterwanderung der NPD durch V-Leute als argumentativer Beleg gegen den Extremismusvorwurf bemüht wird, dann bedeutet dies meiner Meinung nach in Umkehrschluß logischerweise, daß die Aktivitäten der Geheimdienste demokratischer Natur wären…und dies, da bin ich mir ziemlich sicher, ist ja wohl nicht dein Ernst?!

    Gruß,
    H-G.

  58. Meine anfängliche Abneigung gegen Lucke ist bisher immer nur bestätigt worden. Wie diese Partei mit diesem Mann an der Spitze eine Alternative sein soll, ist mir schleierhaft.

  59. „Der Fluch der bösen Tat, Untertitel: Das Scheitern des Westens im Orient, Berlin 2014, von Peter Scholl-Latour, einem der wenigen anständigen Journalisten, obwohl “anständig” und “Journaille” eigentlich schon eine contradictio in adjecto sind.“ katzenellenbogen

    “anständig” = einem moralinhaltigen Begriff, der keine Substanz hat.
    Journalist = Melder des täglichen Wasserstands von Meinungen. Welche „Moral“ brauchen solche Leute?

    Ist die Aussage „Ganz zu schweigen von dem schmerzlichen Verzicht der Europäer auf ihre globale Kolonialherrschaft.“ „anständig“? (Seite 36 des besagten Buches)

  60. Zum Absprechen der Freiheit der Deutschen bedarf es immer einiger Deutsche, die sie einem absprechen und den Deutschen, die es sich gefallen (bieten) lassen. Aphorismus von Johann Wolfgang von Goethe: „Niemand ist mehr Sklave, als der, der sich für frei hält, ohne es zu sein.“

    Von diesen Sklaven wimmelt unser ganzes Land! Und von BILD Dung und Medien, Religion und Politik wird im Kopf der Leute die Illusion von „Freiheit“ erzeugt und aufrechterhalten und das trotzt der objektiv wahrnehmbaren Wirklichkeit, dass es sich um nichts anderes handelt als SKLAVENTUM. Freilich einer „höheren“ Form derselben Sklaverei, der wir seit über 1200 unterworfen wurden, und in der sich die Einzelnen versuchen, sich anzupassen, damit einem ein möglichst langes Leben in dieser Sklaverei beschieden werde.

    „Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, daß aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, daß das System ihren Interessen feindlich ist.“
    Rothschild, 1863.

  61. unBRDigt sagt:

    Wie ich aus erster Quelle aus dem thüringischen Landtag erfahren kann,sind die neuen Abgeordneten schon innerhalb weniger Wochen auf dem Boden der Tatsachen angekommen.
    Recht schnell ist die revolutionäre Stimmung verflogen,und die übliche im BRD-System verbreitete Praxis hat sich verbreitet.
    Man ist sich schnell darüber klar geworden das man A) in der Opposition und B) in einem BRD-Landtag angekommen ist.
    Man richtet sich im neuen Büro ein,und wartet darauf die zusätzlichen Tausend Euro Alterversorgung einstreichen zu können.
    Lucke hat die AFD vorauszusehend schneller zu der von ihm kritisierten Altpartei gemacht,wie es etwa die Piraten geschafft haben.
    Er will sein Euro-Ding,sonst nichts,mit seiner Anti- Euro Richtung kann er sich hervortun,mit dem Wissen das weder er noch das Merkel selbst etwas gegen den Euro oder für die D-Mark Einführung machen können.

    Der Anti-Euro-Krampf ist eine reine politische Luftnummer,mit der man zwar all die kritischen Nichtwähler einfangen kann und den Druck der Unzufriedenen in gewünschte Bahnen,nämlich ins politische Abseits lenken kann.

    Wem Lucke nicht auf deutlichste gezeigt hat,das die AFD ein Machwerk des Systems ist,mit dem einzigen Ziel die Unzufriedenen in geordneten Bahnen ruhig zu stellen,der hat nichts begriffen.Die wenigen,die ernsthaft eine politische Änderung anstreben wollten haben sich Lucke untergeordnet,sind auf dem Abstellgleis gelandet und mundtot gemacht worden.
    Die AFD ist eine neue Altpartei,System konform und politisch nutzlos,einzig für wenige politische Trittbrettfahrer zur Erlangung von Versorgungsansprüchen ausgelegt.
    Die satte Verorgung ist der Judaslohn für die von Anfang an abzusehende Politposse rund um eine angebliche Alternative.

    Das Politsystem der BRD ist so ausgelegt das sich nichts ändern kann,weil sich nichts ändern darf,darum ist eine Oppositionsarbeit auf Parteiebene vollkommen nutzlos.Nur über eine Ausserparlamentarische Opposition über Massenaufmärsche,Generalstreiks schlicht über eine Revolution ist hier etwas zu ändern,so lange…ja so lange bis der erste Runde Tisch gefordert wird,von dem Augenblick bricht sich der gewohnte Verrat an der eigenen Sache in gewohnter Manier Bahn.
    In dem Moment wo der Potest der Strasse am Runden Tisch angekommen ist,werden wie immer die selben Exemplare an diesem Platz nehmen,siehe das Ende der DDR.
    Das beste beispiel das nur zu deutlich gezeigt hat,welche Elemente aus dem Hintergrund plötzlich in den Vordergrund gespühlt werden,plötzlich kommen all die Gaucks und Co. aus ihren sicheren Wartelöchern um die Chance der Stunde zu nutzen.
    All die Köpfe die das Risiko auf der Strasse getragen haben verschwinden Sang und Klang los und die Gaucks übernehmen,mit dem Ergebnis das sich nichts ändert weil es immer die selben Elemente sind die so an den Start gebracht werden.

  62. @ Anonyma

    Guck mal, was der Elsässer Dich hier alles sagen lässt, immer noch, obschon er auch schonmal etwas stinkig auf Dich wurde.

    Ich schätze – insgesamt – Deine Invektiven und Hinweise. Viele haben von dem, was Du vorbringst, noch kaum eine Ahnung. Elsässer ist aber wohl kaum unter die Ahnungslosen zu rechnen.

    Und geht er nicht dem Kalkül entlang, wie manch andere, doch lieber Kommentare wie die Deinigen zu löschen, sich damit nicht noch mehr angreifbar zu machen.

    Ich bin froh, dass Ihr beide durchgehalten habt. Dabei geht aber ein klarer Verdienst auf Elsässers Seite, nämlich, dass er seines Namens auch Deine anonym vorgebrachten Sachen mitverantwortet.

    Andere hätten Dich längst rausgeschmissen. Er tut das nicht. Er äußert allenfalls mal seinen Unmut, gibt einen Kommentar, der nun wahrscheinlich wirklich nichts mit dem von ihm Geschriebenen zu tun hatte, nicht frei. Um Dir dann wieder alle Freiheit einzuräumen, nach solcher Warnung.

    Achte das bitte, und zerbrich es nicht.

  63. Elmar sagt:

    Mit einem wie Olaf Henkel ist doch eh klar, dass die Afd ein Witzprodukt ist. Man sammelt halt ein paar enttäuschte CDU/CSUler ein, macht einen auf wir sind gegen den Euro usw. anfangs und nach und nach fährt man das selbe Haupt-Programm wie die anderen. Sicher, Menschen mit echten Zielen und Idealen gibt es immer in solchen Parteien. Aber sieht man ja, was dann passiert.

    Muss jeder mit sich ausmachen. Am besten gar nicht mehr wählen. Ich wähle doch nicht meinen Quasiuntergang. Und egal was gewählt wird, es läuft immer auf das selbe hinaus. Auch mit einer vom EX-BDI-Präsi durchsetzten Partei natürlich.

    So lassen sich Wähler an die Urnen bringen und es schaut nicht so doof aus dass so wenig wählen. Lasst es doch ganz sein, macht Euch nicht mitschuldig!

  64. Manfred Gutsche sagt:

    Was ich in der BLICK/CH las.

    Da sind z.B. 2 Fälle mit KOSOVO-ALBANER „was dem Fass den Boden ausschlägt“!

    Da haben die Verwaltungen in der soliden-anständigen Schweiz
    „aufgegeben“!

    In beiden Fällen fahren die zum xten mal ohne Führerschein mit teuersten LuxusAutos,(Jaguar) und lassen sich von den anstän-
    digen schweizer VOLK Grundversorgung bezahlen sind in x-
    Gesprächen Arbeitsrenident – da sie ja auch NIX gelernt haben.
    Sind duch 60 Fälle von Raub und Diebstahl vorbelastet,waren
    schon im Gefängnis,es wird von der Justiz überlegt ob man sie
    jetzt aus der Schweiz ausweist!!!???

    Das die Schweizer überhaupt solche Wesen haben einreisen
    lassen ist schon ein „Ding“!!!
    JETZT HABEN SIE DEN RICHTIGEN ÄRGER MIT DENEN!!!

    Die leben mit ungelernter Ehefrau und 2 Kinder zusammen und
    haben schon 200.000 SF erhalten.

    Im Kosovo gibt es keinen Krieg oder Verfolgung!!!
    Die deutschen Behörden und Polizei kann sich „freuen“ mit denen zu tun zu haben.Dieses ist hier schon
    an der „Spitze“ von Nuttengeschäften!!!
    Gruß

    Manfred

    PS: Haben ja wieder meinen Beitrag über Merkel/Israel gelöscht

  65. Manfred Gutsche sagt:

    Diese B L I C K ist die BILD der Schweiz – wie die Kronenzeitung in Österreich – also ein Sensationsblättchen,die
    BLICK sieht so aus wie die deutsche BILD,wahrscheinlich aufge
    kauft vom Springer Verlag!?
    Gruß

    Manfred

    PS: Übrigens bauten die KOSOVO-ALBANER selber Hanft an!

  66. Anonyma sagt:

    @ Magnus Göller sagt:
    15. Mai 2015 um 13:40

    Da spricht jemand in Rätseln.

    Anonyma ist genauso wenig „anonym“ wie jemand, der sich z.B. Heinrich Heidmann, Aristoteles, kaeptnbrise oder jauhuchanam oder sonstwas nennt; denn mit meinem Namen (Elsässer bekannt ) stehe ich selbst für meine Äußerungen.

    Etwas daran auszusetzen? Dann bitte konkret und nicht in ominöser, schon beleidigender Weise.

  67. Eveline sagt:

    Im Grunde haben wir in der DDR folgende Blockparteien gehabt., die LDPD und die CDU und die SED.

    Wahlkämpfe in dem Sinne gab es nicht. Richtung: pro östlich. – Rußland. (wegen der Nazis)

    Anders in Westdeutschland: dort gab es eine Richtung , aber mehrere Parteien. Diese durften untereinander Wahlkämpfe austragen, wobei die Richtung (pro westlich) von den USA vorgegeben war. ( wegen der Nazis)

    Nach 25 Jahren Wiedervereinigung erscheint die AfD, eine Alternative für Deutschland.

    Alternativ bedeutet: aus zwei Möglichkeiten zu wählen. siehe oben, einmal östlich oder westlich.

    Die Partei hätte ja auch heißen können: EINE Alternative I N Deutschland, sie heißt aber …. F Ü R Deutschland.
    Das hat schon ein Geschmäckle. Denn wo ist Deutschland in der Alternative?
    Höcke steht für Rußland und Lucke für USA.

    Das ist die Alternative: 1x Russland, 1x USA und wo ist Deutschland?
    Und so wird der Riß, der durch unser Land geht weiter zementiert.
    Platt gesagt: der Wessi hat ein Problem mit Höcke, der Ossi mit Lucke.

    Zurück zu den Wurzeln, was eint uns Deutsche?
    Unser gemeinsames – als Nation – ertragenes Leid der letzten 100 Jahre, durch die Eliten aus der Sowjetunion , USA, England und Frankreich.
    Unzählige Bomben auf unsere Städte, Vertreibungen und Vergewaltigungen, Mord, Raub…..

    Mir ist es unverständlich, warum wir Deutschen noch in der NATO sind.
    Aber wo gehören wir Deutsche hin?

  68. Anonyma sagt:

    @Eveline

    eine Vision – ein Traum
    der Wirklichkeit werden könnte

    „Patrioten FÜR Deutschland“

    ein Banner, unter dem sich alle sammeln könnten, die FÜR Deutschland streiten wollen (kein „rechts“, „links“ „Mitte“ „Querfront“ oder sonstwas) Wer da nicht mittun kann oder nicht will, muss sich fragen lassen, warum nicht?
    Stehen für ihn/sie andere Interessen an erster Stelle?
    Dann taugt es nichts (vgl Lucke)

  69. kaeptnbrise sagt:

    @ Eveline

    „Wahlkämpfe in dem Sinne gab es nicht. Richtung: pro östlich. – Rußland. (wegen der Nazis)“

    Dann also weder im Westen noch im Osten etwas Neues. Denn der Kampf gegen die Natziehs ist allgemeiner Konsens. Wenn wir da nicht jeden Tag mutig Widerstand leisten, wird Eva Herman noch Bundeskanzlerin, womöglich kommt dann noch jemand auf die Idee, Polen zu überfallen wieder einmal, um unsere PKWs heim ins Reich zu führen.

    Am ganzjährigen Fasching – oder genauer gesagt „Anti-Fasching“ – kommt niemand vorbei.

    Was uns Deutsche eint spricht niemand aus, denn Biologismus gilt auch als eine Erscheinungsform des Faschismus.: Eine gewisse Ähnlichkeit der Physiognomie, eine gewisse Art, sich durch die Landschaft zu bewegen.
    Die mittlere Tonlage. Es ist undeutsch, sich jahrelang chinesenähnlich hinter einem Pokergesicht gänzlich bedeckt zu halten. Und es ist auch undeutsch, seine jäh aufkommenden Gefühle überhaupt nicht zu zensieren, sich z.B. stolz auf dem Brustkorb zu betrommeln.
    Im Zweifelsfalle fühlt man sich unter Ähnlichen nämlich sicherer als unter Fremden. Im Extremfall weiß man die ganze Mimik und Verhaltensweisen eines deutschen Spitzbuben z.B. viel besser einzuschätzen als die eines fremdländischen Banditen.

  70. @ Anonyma

    Dich (oder lieber Sie? – ja, ab jetzt bis auf weiteres ja!) zu beleidigen habe ich nicht im geringsten angesetzt. Ich denke das ist eindeutig sichtbar.
    Sollte Elsässer Ihr Name bekannt sein, ich insgesamt etwas neben der Spur gelegen haben, na dann, bitteschön.
    Ich kenne ihn nicht, und der große Rest der Leser wohl auch nicht.
    So bitte ich denn meinen unbotmäßig eifrigen Einwand zu entschuldigen und will diesen Strang nicht weiter mit derlei unerbetenen Ratschlägen an Sie, hiemit sachfremden Dingen, belasten.
    Alsomit werde ich Ihre Beiträge, denn beleidigt habe ich Sie für Sie subjektiv offenkundig genug, so gut als mir das gelingt, meinerseits nicht mehr aufgreifen, solange keine wohlwollende dahingehende Freigabe von Ihrer Seite her erfolgt.
    Schade.
    Aber so ist das manchmal. Morgen ist ein neuer Tag.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr

    Magnus Wolf Göller

  71. kaeptnbrise sagt:

    @ Anonyma

    „Dann bitte konkret und nicht in ominöser, schon beleidigender Weise.“

    Da bräuchte es dann schon literweise Öl, um ein Türschloß genauso schnell und sicher zum Einschnappen zu bringen.

  72. @ Anonyma (Nachtrag)

    Ich werde Ihnen hier auch nicht mehr antworten, solange ich Ihren Namen nicht auch kenne. Einen Preis zahlt jeder.

  73. Eveline sagt:

    Nebenbei : Claudia Roth spricht mit einer Cherokee Indianerin…

  74. Eveline sagt:

    @Anonyma

    Ein Banner unter dem sich alle sammeln können.

    Erinnert mich an Avalon, König Artus, er, per Geburt aus dem alten Geschlecht, kann nur mit Hilfe der alten Religion das Schwert aus dem Stein ziehen, das alte Volk und die neue christliche Religion – unter einem Banner….. wie das ausgegangen ist, ist bekannt.

    Avalon entschwand. Es ist auch der Zeitqualität geschuldet.

    Heute wäre es anders, Aber den meisten Deutschen ist die Begeisterung für ihr Land und ihre Vorfahren abhanden gekommen.
    Aber ohne Begeisterung kein Aufstieg und kein Ausstieg der US Besatzungsmacht.

    Wir werden Hilfe bekommen, da bin ich mir sicher.

    P.S Nach langer langer Suche habe ich jetzt die Tage eine Geburtsurkunde meines Vaters, aus seiner alten Heimat, heute unter polnisch stehender Verwaltung , zugesandt bekommen.
    Ein Hoffnungsschimmer.

  75. “Patrioten für Deutschland”

    Warum das Fremdwort „Patriot“?

    Welches Deutschland?

    Eine Deutschland der anonymen Duckmäuser, Lügner, Ausbeuter, Unterdrücker, irreligiöser Spinner, Esoteriker; ein Deutschland indifferenter Wendehälse, politischer Quacksalber und parteilicher Scharlatane?

    Ein Deutschland dessen Menschen auch noch die nächsten 1200 Jahre vom Christentum mit Recht und Religion in einer Illusion Deppen Doof blöde und arm gehalten werden?

  76. Anonyma sagt:

    Magnus

    ikeine Ahnung, welche Mähre mit Don Quijote durchgegangen ist…. hoffe, Ross und Reiter haben sich inzwischen wieder beruhigt.

    Mir war es ein Bedürfnis, einige wahre und direkte Worte an Frau Merkel zu richten; ebenso wie es mir damals ein Bedürfnis war, jedem einzelnen Abgeordneten des damaligen deutschen Bundestages und auch vor Unterzeichnung dem sog Bundespräsidenten Köhler meine Besorgnis und Warnung vor den sog Vertrag von Lissabon und dessen zerstörerischen Folgen mitzuteilen. Genutzt hat es zwar nichts; aber mir war es wichtig und keiner von denen kann jemals sagen “Ich habe es nicht gewusst!“ Sie wussten alle, was sie tun.

    Wenn Dir etwas einfällt, wodurch Frau Merkel das Wohl des deutschen Volkes mehrt, würde es mich sehr freuen. Mir selbst fällt dazu leider nichts ein. Stattdessen mache ich mir sehr große Sorgen, dass sie Land und Leute in höchste Gefahr bringt – und das muss/te festgehalten werden. Dass JE es frei geschaltet hat, finde ich auch gut.

  77. Tele sagt:

    Das Henkel, Lucke und Adam aus der Partei ‚raus müssen, wenn die AfD nicht nur eine rnoch radikalere FDP sein will, dass weiß man aber schon von Anfang an.

    In diesem Artikel behauptet Adam, Renten seien Sozialleistungen (tatsächlich sind es aber Leistungen für gezahlte Versicherungsprämien „Beiträge“)

    „die von Zahlungen des Staates ebenfalls abhängigen Rentner“

    (tatsächlich werden aus Rentenkürzungen über den Altersvorsorgebeitrag die „kapitalgedeckten“ Versicherungen massiv alimentiert(

    und fordert:

    „Entzieht den Nettostaatsprofiteuren das Wahlrecht!“

    http://www.welt.de/print-welt/article153823/Entzieht-den-Nettostaatsprofiteuren-das-Wahlrecht.html

    Henkel ist übrigens einer derjenigen, die am eifrigsten die Abschaffung der Arbeitslosenhilfe, deren Zusammenlegung mit der Sozialhilfe auf möglichst unter Sozialhilfeniveau gefordert hat, was dann in Form von Hartz-IV auch umgesetzt wurde.

    Und Lucke halte ich für einen Falschspieler. Tut so als sei er gegen den Euro umd dann das TTIP mit durchzusetzen.

    Nicht wählbar diese Vereinigung, solange die drei was zu sagen haben.

  78. @ Anonyma

    Ich nehme Deine Antwort als Freigabe. Großzügiges Weib. Nimm Frau Merkel in die Lehre.

  79. Martin Bauer sagt:

    Danke für die Kommentatoren, die das Video mit der Rede von Björn Höcke eingestellt haben. Ich habe es mir heute abend angeschaut: ein tragisch-schöner Hochgenuss.

    Auf die Gefahr hin, dass es pathetisch klingt. Aber ich meine es so, und es ist so: Wenn die AfD dem Treiben gegen diesen Mann nicht Einhalt gebietet, – auch wenn es den Aufstand gegen den Parteigründer erfordert -, dann „hat die AfD fertig“. Hier ist ein Mann, der beweist, dass die Fähigkeit, begnadeten, gebildeten, visionären, exzellenten Nachwuchs zu erzeugen, nicht an „der Jugend“ scheitert, sondern einzig und allein am verkommenen, vermachteten, durch und durch korrumpierten System, für das Henkel und (wohl leider) auch Lucke ihre Seele verkauft haben.

    Pfui Teufel auf diese! Glück auf Höcke!

  80. MultiStar83 sagt:

    Der „Spiegel“ versucht in seiner neuesten Ausgabe hinsichtlich des Richtungsstreits in der AfD mal wieder seine Leser für dumm zu verkaufen. So heißt es dort doch tatsächlich, es gäbe eigentlich keinen richtigen Richtungsstreit, sondern es handele sich vielmehr um einen reinen Machtkampf zwischen den beiden „Egomanen“ Lucke und Frauke Petry. Lucke habe ja lange nichts gegen „rechte Tendenzen“ gehabt, nur seit jüngstem, da sie seine Macht und seinen Führungsanspruch gefährdeten. Björn Höcke wird als „ultra-rechts“ und als jemand, der „Verständnis“ für die NPD geäußert hätte, dargestellt! Das alles wegen des oben zitierten Satzes, der eigentlich eine Selbstverständlichkeit ist, aber taktisch sicher unklug war. Dabei natürlich kein Wort über die eigenmächtige Zustimmung von Lucke, Henkel und Co. zu den Russland-Sanktionen im Europaparlament oder zu TTIP. Also, dazu, dass es sich bei diesen Leuten um klassische „Transatlantiker“ und USA-Speichellecker handelt. So etwas nenne ich eine bewusste Irreführung der Leser!

  81. Anonyma sagt:

    Hi Magnus

    My Way
    ….. ….

    To think I did all that
    And may I say not in a shy way

    Oh no, oh no, not me
    I did it my way

    For what is a man/woman what has he/she got
    If not himself/herself then he/she has not

    To say the things he/she truly feels
    And not the words of one who kneels

    The record shows I took the blows
    And did it my way

    Yes it was my way


    How about ….?

  82. @ Anonyma

    How about we had a party

    A party that was not a party

    But a German feast?

    How about we had a party

    That would ne’er part?

    How about we had none party

    None loss of space and time?

    And had we parties only

    And partying was our only work?`

    May the party end in heaven or in hell

    So what?

    The lust of freedom, that I smell.

  83. Anonyma sagt:

    @Magnus

    The future…

    Once I left the city to start it all again
    I needed time to think it over
    in peace and quiet solitude
    Lust for freedom,
    the lust for life!

    We always need to know what’s right
    before we take on another fight
    We must take it all the way
    Lust for freedom,
    the lust for life!

    In our hands the future lies…

    Auch die Zukunft Deutschlands
    liegt in den Händen der Deutschen
    Es hängt von uns allen ab,
    wie die Zukunft aussehen wird

    Unsere Zukunft hängt davon ab
    ob unsere Lust auf Freiheit,
    unsere Lust auf Leben
    stark genug ist…

  84. wolfgang eggert sagt:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bernd-lucke-gruendet-verein-weckruf-2015-zum-afd-austritt-13598488.html

    typisches maulwurf/agentenverhalten. die partei wird sich zu überlegen haben, wie sie die situation strategisch nutzt. im grunde ist es ja gut wenn die ewiggestrig-das-altsystem-feiernden lucke und henkel weg sind. aber: das elitäre wahrheitsministerium wird versuchen, diese spaltung dazu zu nutzen, die afd medial vor die wand zu fahren. gauland und co. brauchen dagegen munition. erstens einen neuen eloquenten hansdampf (und lucke IST einer). zweitens muss die neue lucketruppe so schnell wie möglich zerschossen werden, denn die transatlantiker werden verzweifelt bemüht sein, diese als „wählbare“ afd „aufzubauen“. meine empfehlung: lucke und henkels „verlorene“ reputation angreifen. motto: sie waren mal gute leute, aber dann sind sie größenwahnsinnig geworden. belegt man das durch entsprechende bonapartistische zitate (gewürzt mit ein paar schicken karikaturen), dann hat man was man braucht. haben sich l und h vielleicht sogar aus der parteikasse bedient? umso besser! dann kriegt das ausscheiden „des übels“ sogar ein basisdemokratisches fundament.🙂

  85. Tele sagt:

    Spätestens mit dieser Weckruf-Aktion dürfte auch dem letzten klar sein, dass der Klüngel um Lucke, Henkel und Adam wegen parteischädigendem Verhaltens -Spaötung – per Parteiverfahren aus der AfD ausgeschlossen werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Mai 2015
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
%d Bloggern gefällt das: