Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Tröglitz: Unter Pressegeiern // COMPACT-Magazin NEU im Mai

COMPACT-Cover-2015-5-webCOMPACT-Live-Veranstaltung am 7. Mai in Tröglitz! Hier ein Auszug aus meinem Editorial von COMPACT-Magazin 5/2015 – ab 30.4. am Kiosk

COMPACT-Live ist wieder „on the road“ – hin zu zu den Brennpunkten der Republik. Wir wollen dort Debatten anregen, wo die Konflikte eskalieren. Nach der Pegida-Stadt Dresden ist Tröglitz der aktuelle Veranstaltungsort am 7.Mai.

Tröglitz steht im Visier der Mainstream-Presse. Anlass war ein brennender Dachstuhl, bei dem aber niemand zu Schaden kam. Sofort gab es wilde Spekulationen über die Täterschaft rechtsradikaler Idioten. Solches Ausmalen brauner Gespenster ohne Indizien schafft eine Atmosphäre der Angst. Jeder gilt als verdächtig. Pro Woche muss mindestens eine rechte Sau durchs Dorf gejagt werden. Mit dieser Inquisition deckeln Politik und ihre Medien den notwendigen Dialog mit den Bürgern. COMPACT-Live will diesen Tabu-Mechanismus durchbrechen, endlich das Streitgespräch entfachen. So geht Demokratie.

COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer diskutiert vor Ort mit Gästen aus Politik und privaten Initiativen. Angefragt wurden Personen aller politischen Richtungen. Kontroverse statt Meinungsmache und Propaganda. Auseinandersetzung, die ganz auf die Macht der Argumente setzt.

Donnerstag 07.05.2015

Beginn: 19 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr)

HYZET – Kultur & Kongresszentrum
Hauptstraße 26
06729 Alt-Tröglitz

An der L193 – Nähe Chemie- und Industriepark

(Hier kann man Karten vorbestellen)

Passend dazu mein Editorial aus COMPACT 5/2015 (ab morgen 30.4. am Kiosk).

 

Tröglitz: Unter Geiern

_von Jürgen Elsässer

Ein Jude wurde ermordet, ein 22-jähriger Israeli. Tatort: Mitten in Berlin, in der Nähe des Alexanderplatzes. Gefunden wurde die Leiche am 5. April, grausam misshandelt. Der Fall machte keine Schlagzeilen, was seltsam ist, da ansonsten bereits über Beleidigungen und Rempeleien groß berichtet wird, wenn die Opfer mosaischen Glaubens sind. Erinnert sei an die kürzliche Debatte, ob bestimmte Bezirke in der Hauptstadt nicht zu Gefahrenzonen für Kippaträger geworden seien, vom Versagen der Behörden gegenüber dem neuen Antisemitismus war die Rede. Und nun ist sogar ein Menschenleben ausgelöscht worden – und keiner stellt die Frage, ob nicht wieder “Hitlers willige Vollstrecker“ (Goldhagen) am Werk waren. Die Meldung geht unter, die Tagesschau

(…).
Aber wenn in einem Kaff in Sachsen-Anhalt ein Dachstuhl brennt – und zwar gottlob, ohne dass Menschen zu schaden kamen! –,  ist der Teufel los. Tröglitz – das schreit einem von den Titelseiten entgegen, das dominiert tagelang die Hauptnachrichtensendungen. Landesminister, von denen kein Sterblicher je zuvor gehört hat, drängen in das „Dorf der Schande“ (Bild), ins Scheinwerferlicht. Der Zentralrat der Muslime, der Zentralrat der Juden und auch viele Zentral-Ratlosen fühlen sich zu Stellungnahmen verpflichtet. Nicht nur die Bundesregierung ist sturzbetroffen, sondern auch der Vorsitzende des Europarats. Fazit: Tröglitz hat gute Chancen, künftig in einem Atemzug mit Auschwitz genannt zu werden, wenn

(…)

Selbstverständlich liegt es nahe, hinter dem Brand einen rechtsradikalen Idioten zu vermuten, das will sogar die NPD auf ihrer Website nicht ausschließen. Aber erwiesen ist es nicht. Unabhängig davon irritieren die unterschiedlichen Reaktionen auf das Feuer in Tröglitz und den Mord in Berlin: Während im ersten Fall sofort ein rassistischer Tathintergrund unterstellt wurde, unterblieb eine solche politisch-korrekte Skandalisierung bei der viel gravierenderen Bluttat an der Spree. Warum bloß?

Das Rätsel ist fix gelöst: Der Mörder des Juden war höchstwahrscheinlich ein Albaner. Der Verdächtige wurde sehr schnell zur Fahndung ausgeschrieben und mittlerweile gefasst. Damit fiel die Möglichkeit weg, das Verbrechen im gewohnten Antifa-Duktus der „deutschen Volksgemeinschaft“ in die Schuhe zu schieben. Bei einem muslimischen Balkaner fehlt der Medienmeute jeder Beissreflex, obwohl Nazi-Nostalgie und Antisemitismus vor allem im Kosovo notorisch sind: Gleich nach der Abspaltung der Provinz von Serbien durch die NATO-Bombenangriffe 1999 wurden die Juden dort ebenso vertrieben wie die Mehrheit der orthodoxen Christen. Aber einen Albaner als Judenmörder an die große Glocke zu hängen, verbietet sich für BRD-Politiker und ihre Journaille, denn dann stünde auch die aktuelle Asylpolitik in der Kritik: Skipetaren stellen nämlich derzeit die größte Gruppe unter den Flüchtlingen in Deutschland. In den ersten drei Monaten des Jahres 2015 registrierten die Behörden knapp 30.000 Asylbewerber aus dem albanischen Mutterland sowie dem Kosovo – fast doppelt soviel wie aus Syrien. Aber während die Menschen in Nahost mit Recht Schutz vor fundamentalistischer Verfolgung suchen, handelt es sich bei den Albanern um reine Wirtschaftsflüchtlinge, ihre Anerkennungsquote liegt bei 0,5 Prozent. Dass angesichts explodierender Asylzahlen solche Betrüger nicht abgeschoben werden, empört immer mehr Deutsche. Damit die Empörung nicht um sich greift, musste an den Tröglitzern ein Exempel statuiert und die Nazi-Keule herausgeholt werden. Der Judenmord aber wird als bloßer Kriminalfall ohne politisches Motiv abgehakt, so

(…).

Den Text und eine Reportage aus Tröglitz vollständig lesen in der Printausgabe COMPACT 5/2015 – hier bestellen.

Einsortiert unter:Uncategorized

25 Responses

  1. Prometheus sagt:

    Ein „wunderbares“ Beispiel dafür, wie durchsetzt unsere „Gesellschaft“ inzwischen ist. Dieser arrogante, widerwärtige Fritz Pleitgen ist ein Prachtexemplar aus der öffentlich rechtlichen Umerziehungsanstalt…

  2. derherold sagt:

    Respekt, Herr Elsässer ! ;-))

    Das Hyzet ist das alte Klubhaus des Hydrierwerk Zeitz. Ach, in den 90ern habe ich mich mehrfach in Tröglitz getummelt. Grüßen Sie mir die Tröglitzer (und wahrscheinlich auch Zeitzer) unbekannterweise !

  3. Peter M. sagt:

    Und wieso habe ich Compact 5/2015 noch nicht bekommen?
    (Stand 29.4.)

  4. Manfred Gutsche sagt:

    ACHTUNG!!!
    Von Herrn Fritz PLEITGEN hatte ich immer viel gehalten,jetzt
    hat der aber in „Hart aber Fair“ seine Maske fallen lassen – diese Einstellung hätte ich nie erwartet

    Trotz seiner vielen Reisen!!!
    MfG

    MG

  5. teleherzog sagt:

    Der Albaner hatte dem Juden wohl das Gesicht völlig zertrümmert, ja genau so sind diese Lügenmedien, hier in Dortmund wurde ein deutscher Bürger von einem Asylbetrüger ermordet, der kam nämlich aus Algerien, hatte keinen Asylgrund! Er war erst seit Sommer 2014 in Deutschland , aber schon mit massig Straftaten auffällig, er krönte seine Gast-Karriere mit dem Mord am Dortmunder Bürger zu Weihnachten 2014 .. >> http://www.radio912.de/infos/dortmund/nachrichten/art749,1047404 < Deutsche mit Ausländer zu vergleichen.. da fängt es schon an.. Wenn der Hausbesitzer zuhause aus Wut seine Tür eintritt ist es seine Sache, tut es der Gast fliegt er raus.. so ist das!

    Kurz eine echte Geschichte wie das in Brasilien läuft: ich flog 2005 nach Rio, hatte wie immer damit gerechnet ein Visum für 3 Mon zu bekommen , das dann später zu verlängern, dann an der Grenze sagte der Beamte „Wann ist dein Rückflug?“ ich sagte die Wahrheit (4 Wochen, man ändert das in Rio/AirFrance für 150 Euro) dann sagte er „Visum nur bis Rückflug Datum“ Ich fragte „warum?“ Er sagte, „in Fortaleza (ca 4000km entfernt) hätte ein Italiener eine Liebesbeziehung mit einer Frau unter 18j gehabt, deshalb!“ Also: Ich wurde bestraft für einen Italiener der 4000km entfernt eine Underage-Beziehung geführt hatte, nun fragt euch mal wieviele Rumänen oder Bulgaren noch in diesem Land wären wenn wir es wie Brasilien handhaben würden, für eine Straftat !

  6. teleherzog sagt:

    Man schützt auch die anständigen Ausländer hier , wenn man die Straftäter nach der ersten Straftat abschiebt, das ist positiv für jeden anständigen Zuwanderer ! In England hatte man eine Umfrage bei Zuwanderer, die wollen in der Mehrheit keinerlei weitere Zuwanderung… ! Die haben es verstanden!

  7. Eveline sagt:

    Dieser Fritz Pleitgen, ich habe früher mal gerne seine Reportagen aus Amerika gesehen.

    Sollte er sich mal heute noch einmal in die Spur schicken und ehemalige hochgelobte Gebiete besuchen….. sozusagen Amerika 25 Jahre später….
    Er war ja auch in Rußland ….. Rußland 25 Jahre später.

  8. rubo sagt:

    Fritz Pleitgen ist der wandelnde Beweis für die Richtigkeit von Brückners und Ulfkottes Buch „Politische Korrektheit“, das Gesinnungspolizisten und Meinungsdiktatoren in unserer täglichen Gegenwart beschreibt.

  9. Der Seggl aus'm Ländle sagt:

    Fast schon tragisch, dass man Tröglitz zum „Mekka“ des Rechtsradikalismus erhebt.

    Zitat aus dem Artikel: „Pro Woche muss mindestens eine rechte Sau durchs Dorf gejagt werden.“

    Und genau darum geht es. Teile und Herrsche.
    Deswegen finde ich auch die Debatte „Elsässer-Kubitschek“ ein wenig unverständlich, vor allem die Argumentation eines G. Kubitschek zu diesem Thema.
    Verfolgt man seine sonstigen Argumente liegt er nicht falsch, nur seine Denke – links…rechts – ist von vor-vor-gestern. Das ist schon ideologisches Denken aus dem man nur schwer wieder rauskommt, wie man auch bei den Kommentatoren auf seiner Seite „Sezession“ lesen kann. Die halten sich doch tatsächlich für elitär (welch Selbstüberschätzung und Eitelkeit), merken aber nicht, dass sie ideologisch gefangen sind und aus diesem Korsett kaum noch rauskommen können und (wahrscheinlich) es auch nie werden.

    Für mich gibt es kein Rechts-Links, sondern nur richtig oder falsch! Und nach diesen Maßstäben zu urteilen muss man auch keine Querfront bilden, sondern sich das Beste aus den jeweiligen Positionen, die ein Mensch von sich gibt, heraus nehmen. (Wenn man denn endlich dieses ideologische Denken ausblenden könnte…..ja, dann….)

    Patriotismus / Nationalismus ist keine Ideologie, sondern ein Naturphänomen und ein Menschenrecht! Allein auf dieser Basis sollte man anfangen Gemeinsamkeiten zu suchen, der Rest wird sich von selber ergeben, da man sich einem übergeordneten Ziel fügt. Da spielen Ideologie und Eitelkeiten keine Rolle mehr. Man kann inhaltlich alles durch Dialoge klären, aber eine ideologische Diskussion über überholte Thesen und Grabenkämpfe der Vergangenheit zu führen, schadet nur und wird auch nicht zielführend sein!
    Da sollten sich die „elitären Rechten“ des Kubitschek-Alleswisser-Blogs eine Scheibe an Jürgen Elsässer abschneiden. Der Elsässer hat den Spagat geschafft und man kann nur hoffen, die „Elitären“ der „Neu Rechten“ schaffen das auch noch!

    Grüße aus dem Ländle!

    PS: Bin gespannt auf schnehen’s Kommentare, da in diesem Artikel „schon wieder“ ihre/ seine albanischen Brüder nicht gerade gut davon kommen. Ich wette irgendein Gastronom/ Hotelier hat ihr / ihm (wieder mal) gesteckt, dass es serbische Extremisten waren, die den Juden „exekutiert“ haben!

    (@Hausmeister …sorry, den Seitenhieb kann ich mir nicht verkneifen…darf aber gerne zensiert werden)

  10. 1blueapple sagt:

    „COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer diskutiert vor Ort mit Gästen aus Politik und privaten Initiativen. Angefragt wurden Personen aller politischen Richtungen. Kontroverse statt Meinungsmache und Propaganda. Auseinandersetzung, die ganz auf die Macht der Argumente setzt.“

    Hoffentlich halten Sie sich ausnahmsweise auch mal selbst daran!
    Mut zur Wahrheit bedeutet nicht, mit diversen vorgeschalteten ideologischen Farbfiltern, Begebenheiten argumentativ auszukommentieren, sondern auch die innere Stärke und Kraft zu besitzen, mit viel mehr Mut zur Wahrheit das eigene Rollenspiel in diesem Drama anzuerkennen und anzugehen. Und da zählt die Macht der Argumente herzlich wenig, wenn der innere intuitive Kompass im Gesamtbild etwas anderes anklingen lässt.

  11. Nektar sagt:

    An J. E.
    Die letzen Covers waren mir zu blutig und zu aggressiv.
    Das Covert zu öffnen, war eine feinstoffliche Herausforderung.
    Das Aktuelle ist gelungen!!
    Wer in der visuellen Diagnostik Erfahrung hat, kann viel ablesen.

    Der Artikel „Bauernopfer Mittelstand“ ist eine aufklärende und ernüchternde Zustandsbeschreibung
    amerikanischer „Leitlinien“ in Deutschland.

    Ein ergänzender synaptischer Knoten dazu:
    Das Herr Naumann als US-Bürger sicherlich auf Grund seiner unternehmerischen Wirtschaftsbeziehungen nach Russland von seinen „Heimatdienstleistern“ eine gesonderte Präventions- Pflege erhält, macht ihn
    für die „Ossis“ und die für Geschichte Russlands zu einem visonären Geschäftsführer . Respekt!!

    Was will Merkel am 10.05. mit Putin besprechen?
    Den Untergang der Wirtschaftsbeziehungen mit Russland?

    Oder möchte sie ein russisches Handy?

  12. Anonymous sagt:

    Also fassen wir mal einen Kernpunkt zusammen für die Leute, die sich nicht das ganze Video ansehen können. Bei den einsitzenden Straftätern in Berlin sind nach dem Paß 60% Deutsche und 40% Ausländer. Wenn man aber nach dem Migrationshintergrund geht, haben 79% Migrations-hintergrund. Das bedeutet, daß deren Anteil statistisch signifikant höher ist. Herr Pleitgen möchte den Migrations-hintergund der Straftäter jedoch nicht erfassen, weil wir eine aufgeklärte Gesellschaft sind und er das für diskriminierend hält und viele Medien halten einen möglichen Migrationshintergrund von Straftätern auch nicht für erwähneswert. Viele Zuschauer hingegen halten dies für durchaus relevant.

  13. Anonymous sagt:

    Nachtrag: Das bedeutet, daß es oft nicht die unmittelbaren Einwanderer sind, die sich daneben benehmen, sondern Migranten der zweiten und dritten Generation oder bereits eingebürgerte Zuwanderer. Und denen kann man dann nicht mehr sagen: „Gehe dahin, wo Du hergekommen bist“ – denn dann sagen die: „Ich bin HIER geboren“ bzw. „Ich bin aber Deutscher“. Also sollte man sich doch vielleicht schon bei der ersten Generation noch genauer ansehen, wen man einbürgert, und wen nicht.

  14. juergenelsaesser sagt:

    Peter M: Bitte reklamieren unter abo@compact-magazin.com

  15. Manfred Gutsche sagt:

    @ Jürgen ELSÄSSER
    Auch wenn Sie meinen letzten Beitrag gelöscht haben,stelle ich
    fest das diese h.h. Person verschwunden ist und es ist daher
    wieder RUHE auf dem BLOG eingekehrt ist!!!
    MfG

    MG

  16. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    Herr Pleitgen ist der (ein) lebende Beweis für eine moralisch, ethisch völlig verfaulte Grundhaltung dem eigenen Volk gegenüber, die in dieser Welt wohl absolut einzigartig ist…

    Bestellte, rangekarrte „Gegendemonstranten“zur THÜGIDA, Ohrdruf am 27.04.2015 Ein wirklich grotesker Ausdruck einer Wertevorstellung, die in anderen Ländern zur sofortigen Einweisung in eine „Geschlossenen“ führen würde: Demo FÜR noch mehr Asylanten (oder auch: Flüchtlinge, Fachkräfte etc. pp)…Sie trillern sich fast in die Ohnmacht, weil soviel Anstrengung auf einmal ist nunmal nicht Jedermanns Sache…

    PS: Ich habe das steuerfinanzierte Plakat ein wenig realistischer umgestaltet…

    Der Stein des Anstoßes…das Papier gewordene Ärgernis:

    PS: Man beachte inhaltlich gesehen die Namen der Empfänger…

    Für die Einen die Geldleistung, aka Steuergelder-…für den Thüringer die Armut…

  17. Alexis der Weißrusse sagt:

    @Anonym
    Ich bin kein Deutscher, aber für mich sind solche „Passdeutschen“ gar nicht deutsch. Ja, natürlich gibt es erfolgreich assimilierte und loyale Menschen mit Migrationshintergrund, die man als Deutsche betrachten kann. Aber ein Türke oder ein Marokkaner oder ein Mulatte, der die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt und doch fühlt keine Zugehörigkeit zum deutschen Volke, ist nur ein Passdeutscher, also kein richtiger.

  18. Anonymous sagt:

    Da bin ich aber mal erleichtert das es doch TTIP und nicht German Wingx wurde.🙂 Also den kauf des Hefts seit ihr euch sicher.🙂

  19. Manfred Gutsche sagt:

    BILD -AMI GO HOME – BILD AMI GO HOME – BILD BILD GO…
    MfG

    MG

  20. ups2009 sagt:

    “Freunde” gegen das Leben … und für Kuckuckskinder

    Asylbewerber in Halle Zusätzliche Wohnungen für Flüchtlinge
    15.11.2014
    http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/zusaetzliche-wohnungen-fuer-fluechtlinge-in-halle,20640778,29053996.html

    Von Jan-Ole Prasse
    Wegen der stark steigenden Zahl an Asylbewerbern schafft Halle weitere 400 Plätze in der Innenstadt. Die ersten 50 Wohnungen sollen spätestens im Januar 2015 angemietet werden.

    Unterbringung von Asylbewerbern in Halle Mehr Unterkünfte für Flüchtlinge
    18.04.2015
    http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/unterbringung-von-asylbewerbern-in-halle-mehr-unterkuenfte-fuer-fluechtlinge,20640778,30463336.html

    Von Jan-Ole Prasse
    Die Stadt braucht bis Ende des Jahres 450 neue Plätze für Asylbewerber. Geplant sind Gemeinschaftsunterkünfte und Apartments für Familien in Innenstadtlage.

    Wohnen in Halle Wer arm ist, muss umziehen
    01.05.2015
    http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/wohnen-in-halle-wer-arm-ist–muss-umziehen,20641266,30575956.html
    Von Jan-Ole Prasse
    In Halle wird die Innenstadt hübsch gemacht. Das hat nur einen Haken: Für Hartz-IV-Empfänger sind die Mieten anschließend zu hoch.

    https://de-de.facebook.com/mzwebde/posts/10153327988017608

    Hartz-IV-Sklaven und andere Mini- & Micro-Jobber ab in das Ghetto Heide-Nord …

    HalleSpektrum.de – Onlinemagazin aus Halle (Saale)

    Heide-Nord: Leo-Zentrum soll abgerissen werden, NP-Markt macht dicht
    2. September 2014

    Das leerstehende Einkaufszentrum “Lettiner Einkaufsoase LEO” in Heide-Nord soll abgerissen werden. Das erklärte die Stadtverwaltung am Dienstag bei einem Bürgerforum im Stadtteil.

    Bis auf einen NP-Markt sind alle Geschäfte in dem 1996 errichteten Komplex im Grasnelkenweg im 2. WK leer. Und auch die Kaufhalle selbst wird im kommenden Jahr schließen. So wird die NP-Mutter Edeka den auslaufenden Mietvertrag aus wirtschaftlichen Gründen nicht verlängern. Stattdessen will Edeka den anderen Markt an der Heidering-Passage im ersten Wohnkomplex stärken.

    Die HWG, der größte Vermieter in Heide-Nord, sieht keine Kaufkraft, um zwei Einkaufszentren zu erhalten, un begrüßt den Schritt. Für die Bewohner des 2. Wohnkomplexes wolle man einen Einkaufsbus anbieten, der ältere und gehbehinderte Mieter zur Heidering-Passage bringt.

    Eine Nutzung der Leo-Passage durch die Halleschen Behindertenwerkstätten schloss deren Geschäftsführerin Ilona Wusterhausen aus. Man habe nicht die finanziellen Möglichkeiten, solch ein Projekt zu stemmen. Zudem gebe es keine Fördermittel von Bund, Land und Stadt.

    Ap­ro­pos Behindertenwerkstätten, die dort verwahrten Lohn-(frei)-Sklaven haben für den 140 std Monat Netto 60 €, da 40 € als Essengeld abgezogen werden. Einfach lecker!

  21. ups2009 sagt:

    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/04/29/troglitz-unter-pressegeiern-compact-magazin-neu-im-mai/#comment-141029

    Eine kroatische BulgarIn, bzw. BulgarInnen braucht Asylat???
    Bulgarien ist EU- und NATO-Mitglied.
    Kroatien tritt der EU bei. Am 1. Juli 2013 wurde Kroatien das 28. Mitglied der EU. (europa.eu)

    Velikov
    Velikov – Wikipedia, the free encyclopedia
    Velikov (masculine, Bulgarian: Великов) or Velikova (feminine, Bulgarian: Великова) is a Bulgarian surname.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Velikov
    surname gleich Nachname, Familienname

    Ruzica
    Ruzica ist ein weiblicher Vorname
    Bedeutung Vorname Ruzica:
    Ruzica bedeutet kleine Rose und ist ein kroatischer Name.
    http://www.kidsgo.de/vorname/Ruzica-Bedeutung-Herkunft


    „Ausschnitt aus der viel diskutierten Gebührenmarke
    Die vom 26. März 2015 stammende Marke listet zwei Beträge auf: 320 Euro „Geldleistung pers. Bedürfnisse Asyl“ und 508 Euro „Geldleistung Lebensunterhalt Asyl“.

    Es folgt die übliche Neiddiskussion. Wieso bekommt ein Asylbewerber so viel Geld, …“
    http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Gebuehrenmarke-eines-Asylbewerbers-in-Saalfeld-sorgt-fuer-heftige-Diskussion-1075109255

    Typische Systemhetze mit dem Vorwurf Neiddiskussion … „Nur wenig … (was die OTZ leistet) … trägt zur Aufklärung bei.“
    Um nicht zu sagen NICHTS aus der OTZ „trägt zur Aufklärung bei“!
    Es zwei unterschiedliche Positionen:
    # pers. Bedürfnisse Asyl
    # Lebensunterhalt Asyl
    und dies passt zu einer Person!
    Was sollte uns veranlassen anzunehmen, das dort eine Bedarfsgemeinschaft mit mehreren Personen?
    Hätten zweite und dritte Personen keinen Anspruch auf „pers. Bedürfnisse“?

    „Das Landratsamt macht auf OTZ-Anfrage zu den einzelnen Beträgen aus Datenschutzgründen keine Angaben, „da sie Rückschlüsse zu der Person zulassen“, wie es heißt.
    … Auszahlungen … seien familienstandsabhängig …“

    Datenschutzgründe können nicht hindern den Umfang der Bedarfsgemeinschaft zu benennen inklusive einer bemessungsrelevanten Altersstufe bei Kindern.

  22. Elmar sagt:

    Da braucht man nicht lange herumreden. Antideutsche sind das, was man gemeinhin als Faschisten bezeichnet. Wer seinen Hass gegen Etnien und ganze Völker wendet, und das tragen Antideutsche ja im Namen, durch Tröglitz zieht und alle Bewohner in Sippenhaft nimmt, für das was dort vorgefallen war ist Rassist. Alle werden in eine Schublade gesteckt, wer deutsch ist, ist schuldig. Antideutsche sind Rassisten, Punkt. Interessanterweise richtet sich der Rassismus auch gegen sich selbst. Es sind also Rassismusmasochisten. Was hat ein Mensch, den eine deutsche Mutti vor 50,40, 30, 20, 10 Jahren, heute zur Welt brachte denn eigentlich verbrochen? Die berühmten Schuldfragen was die Deutschen betrifft kennt man ja. Das will ich hier gar nicht aufgreifen. Ich will einfach nicht begreifen wie man so einen Hass, so einen Rassismus entwickeln kann wie Antideutsche und Menschen drangsaliert und terrorisiert weil sie einem Volk angehören das man Deutsche nennt. Sie geben vor Antifaschisten zu sein und tun genau das, was sie den Faschisten vorwerfen, nur unter anderen Vorzeichen – gegen Deutsche – und machen sich selbst zum Faschisten. Es reicht jetzt langsam. Meine ganze Schulzeit wurde ich unterschwellig dafür angeklagt dass ich ein Deutscher bin. Dass ich zu einem Verbrechervolk gehöre und somit quasi auch ein Verbrecher bin, weil ich eine Art Erbsünde in mir trage. Sicher wurde das nie direkt so gesagt, aber eben unterschwellig vermittelt. Auch im Fernsehen: die ganze Zeit nur: ihr seid böse, Knopp-History. Ich bin 1975 geboren. Ja und, was hab ich verbrochen? Was haben die anderen verbrochen? Etwa dass ich auf die Welt gekommen bin? Ist das ein Verbrechen? Hab ich´s mir ausgesucht in einer Gesellschaft groß geworden zu sein die von außen permanent bespuckt und besudelt wird, einer Gesellschaft die permanent den Bückling vor der Welt machen muss und in Sippenhaftung genommen wird. Einer Gesellschaft wo alles was deutsche Menschen auch Schönes und Wunderbares im Geistes- und Kulturleben taten unterdrückt, oder zumindest tunlichst nicht mit deutsch in Verbindung gebracht wird? Was haben die Tröglitzer verbrochen? Haben sie alle das Flüchtlingsheim zerstört? Ihr verfickten antideutschen Rassisten! Ihr verfickten antideutschen Rassisten, seid Ihr total durchgeknallt? Ich war ein Freak, ein Skater, ein Langhaariger, bin mit allen Leuten um die Häuser gezogen egal von wo die herkamen. Bei allen Völkern gibt´s Nette und Arschlöcher. Und jetzt soll ich mich auflösen, weil ich Deutscher bin? Ich soll mich selbst verholocausten oder wie? Weil ich 1975 auf die Erde kam und eine deutsche Mutti mich auf die Erde warf? Ihr verfickten Antideutschen Masochismusrassisten!

  23. Schaut auch mal meine Beiträge zu bzw. aus Tröglitz an: https://donnerruf.wordpress.com/ Insgesamt vier mal hab ich ja dort gesprochen – drei mal bei den Kundgebungen und ein mal als der Landrat (der seine Nachbarlandkreise nicht kennt) zu den Unterkunftsplänen die Lage zu erklären versuchte.

  24. ups2009 sagt:

    Kommentar zu Flüchtlingen in Tröglitz – Herzlich willkommen!
    http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/kommentar-zu-fluechtlingen-in-troeglitz-herzlich-willkommen-,20641266,30929348.html

    Kai Gauselmann empfiehlt für den Erstkontakt zwei Worte: „Herzlich willkommen!“ … wie wäre es mit dem Sprech der SAntifa „Haut ab“ ?

    Wichtig wäre es diesen Menschen zu vermitteln, dass die „Gutmenschen“ ob Politiker, NGOs oder Pre$$tituierte von MZ bis MDR das Elend in ihren Heimatländern befördert haben!!!

    Willy Wimmer über die wahren Ursachen der Flüchtlingskatastrophen
    http://www.ceiberweiber.at/index.php?type=review&area=1&p=articles&id=3401

    PS: … es gibt auch guten Journalismus …

    https://propagandaschau.wordpress.com/2014/11/22/fragen-und-antworten-in-eigener-sache/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
April 2015
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  
%d Bloggern gefällt das: