Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Flüchtlingssterben und Humanität

Flüchtlinge vor Lampedusa (Foto: wikipedia/Sara Prestianni / noborder network - http://www.flickr.com/photos/noborder/2495544558/)

Flüchtlinge vor Lampedusa (Foto: wikipedia/Sara Prestianni / noborder network – http://www.flickr.com/photos/noborder/2495544558/)

Anmerkungen zur fortdauernden Tragödie im Mittelmeer.

Am Wochenende starben über 500, manche sagen bis zu 900 Menschen beim Untergang eines Seelenverkäufers im Mittelmeer. Grüne und Asyl-Lobby fordern jetzt, noch mehr und noch schneller Flüchtlinge aufzunehmen, um solche Tragödien künftig zu verhindern.

***Veranstaltungshinweis: 23.04. Berlin COMPACT-Live: Immer weiter Krieg gegen Russland? Mit John Laughland und Natalia Narotchnitskaya. 19h. WHITE Spreelounge ǀ Edisonstr. 63 ǀ in den Spreehöfen ǀ Hof 3 ǀ Zufahrt über Wilhelminenhofstraße 89 ǀ REWE*** ***

Das wesentliche zur Flüchtlingstragödie im Mittelmeer habe ich schon in meinem Editorial in COMPACT 12/2013 („Die Lampedusa-Erpressung“) angemerkt:

(Zitat COMPACT Anfang) Könnte das grausame Sterben vor Lampedusa verhindert werden, wenn die „Festung Europa“ endlich ihre Tore öffnete? Das Gegenteil ist wahr. Selbst wenn die EU eine Brücke von Afrika nach Gibraltar bauen würde, damit alle trockenen Fusses über die Meerenge kommen, dürfte das keine Toten verhindern. Denn dann würden sich nicht Zehntausende, wie jetzt, sondern Millionen auf die Reise machen – und dabei zwar nicht mehr im Meer, aber immer noch in der Wüste verrecken können. Ende Oktober verdursteten knapp 100 Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa in der nigerischen Sahara.

Wer es mit Humanität ernst meint, muss Hilfe vor Ort leisten. In Syrien gibt es ungefähr zwei Millionen Flüchtlinge. Egal, ob man davon jetzt 5.000 (wie bisher geplant) oder 50.000 (wie teilweise gefordert) nach Deutschland holt, es wird immer nur eine Mini-Minderheit sein. Viel besser wäre es, Deutschland würde endlich Assad helfen, mit den Terroristen fertig zu werden, dann würden die allermeisten Geflohenen schnell zurückkommen. Die Grünen aber, die am lautesten Pro Asyl schreien, sind gleichzeitig die größten Hetzer gegen Assad wie vorher gegen Gaddafi. Zugespitzt könnte man sagen: Die Flüchtlingswelle aus dem arabischen Raum ist das Resultat ihrer Politik. Dann sollen Claudia Roth, Cem Özdemir und Jürgen Trittin die Leute aber bitteschön auch bei sich zu Hause verköstigen – und nicht in Kirchen oder Einrichtungen schicken, die der Steuerzahler finanziert. (Zitat COMPACT Ende)

Noch ein Nachtrag aus aktuellem Anlass:

1) Schuld am Massensterben sind die Schlepper, die die Schiffe mit Absicht überladen und auf die Küsten Italiens zutreiben lassen, um die Aufnahme der Flüchtlinge zu erzwingen. Die Strafen für diese skrupellosen Profitmacher müssen drakonisch erhöht werden.

2) Die EU ist zur Rettung aus Seenot humanitär verpflichtet. Die Zahl der Rettungsschiffe muss deswegen erhöht werden. Allerdings sind die Flüchtlinge nicht nach Europa zu bringen, sondern zurück nach Afrika.

3) Die NATO-Aggression gegen Libyen ist der aktuelle Hauptgrund für den Anstieg der afrikanischen Flüchtlingszahlen. Die NATO hat dadurch ein stabiles Land zerstört und dem islamistischen Terror Tür und Tor geöffnet. Daraus folgt: Die NATO muss endlich aufhören, stabile Regierungen subversiv oder kriegerisch zu zerstören. Ganz im Gegenteil muss der Westen anti-terroristische Kräfte wie Syrien und Iran unterstützen, gegen ISIS und Al Qaida vorzugehen. In Syrien, Libanon, Jordanien, der Türkei und in den noch nicht von den Fundamentalisten beherrschten Teilen von Irak und Libyen muss die Vor-Ort-Flüchtlingshilfe massiv aufgestockt werden.

Einsortiert unter:Uncategorized

103 Responses

  1. wandere2013 sagt:

    Dem Punkt 2 des Nachtrages stimme ich voll zu.
    Der 3.Punkt ist so nicht ganz richtig; denn diese Terrorgruppierungen sind alles samt Kinder der CIA und auch des Mossad. Wobei die USA hier der Hauptverantwortliche für diese Probleme im arabischen Raum ist.

    Bei uns muß die Versorgung dieser Flüchtlinge wieder auf NATURALIEN umgestelt werden; denn erst seit dem Zeitpunkt wo statt Waren das Geld floss, ist dieser Flüchhtlingsstrom expplodiert.

  2. Die Grünen aber, die am lautesten Pro Asyl schreien, sind gleichzeitig die größten Hetzer gegen Assad wie vorher gegen Gaddafi. Zugespitzt könnte man sagen: Die Flüchtlingswelle aus dem arabischen Raum ist das Resultat ihrer Politik.

    Zugespitzt kann ich sagen:
    Die Flüchtlingswelle aus dem arabischen Raum ist das Resultat KAPITALISTISCHER KRIEGS-POLITIK zur AUSBEUTUNG und PLÜNDERUNG, die die Kapitalismus-Parteien AfD, CDU, CSU, FDP, GRÜNE, NPD und SPD seit 70 Jahren im Auftrag der USA in Deutschland betreiben.

  3. Manfred Gutsche sagt:

    @ LIEBER HERR JÜRGEN ELSÄSSER

    Sie sprechen mir aus dem Herzen mit Ihrer kommentierung
    über diese SEELENVERKÄUFER BOOTE fürs Sterbegeld!!!

    Es kann doch nicht so weiter gehen,das diese Grüne Br.. in
    unverantwortlicher Weise die aber MILLIONEN hier ins deutsche VATERLAND seit vielen Jahren hereinholen will und
    diese Grüne Br.. war und ist an der deutschen Regierung betei-
    ligt!!!

    BESONDERS UNANGENEHM IST DIESER „SCHEIN-TÜRKE“
    Özdemir beteiligt!!!

    Dieser HAUFEN war mir als DEUTSCHER nicht NAZI unange-
    nehm und sehr aufstoßend aufgefallen.Damals dieser Grüne-
    TURNSCHUHKAOT FISCHER!!! Mehr nicht dazu – sonst erhal-
    te ich vielleicht noch „Böse Briefe“!?

    Wie soll,s jetzt weitergehen,vielleicht holt die Bunewehr alle in
    LYBIEN mit Trasal Flugzeugen vorher ab und teilt jeder Gemein
    de welche zu oder man gibt diese Menschen in Fußballstadien?
    Mit freundlichen Grüßen

    EIN DEUTSCHER CHRIST & PATRIOT!!! Kein Asylhasser!!!

    Manfred Gutsche

  4. schnehen sagt:

    Sehr guter Beitrag, Herr Elsässer! Ich kann das, was sie schreiben, nur voll und ganz unterstützen. Die deutsche Regierung aber wird solange Syrien oder den Iran NICHT unterstützen, wie die Abhängigkeit von Israel und dem US-Imperialismus andauert und es keine souveräne deutsche Regierung gibt, die sich aus diesen Abhängigkeiten befreit hat.

    Im Grunde brauchten wir eine Bewegung wie in Russland, an deren Spitze Putin steht, eine Bewegung geeintes Deutschland, das sich ähnlich orientiert wie Russland.

    Aber das kann nur durch eine breite Volksbewegung erreicht werden. Ob Pegida dazu noch taugt, wage ich zu bezweifeln. Leute wie Sie müssten an der Spitze einer neuen Bewegung stehen.

  5. teleherzog sagt:

    100% richtig ! Dazu als Ergänzung der grüne Ex-Kindergärtner, der 2011 mit Lügen & NATO-Propaganda zum Krieg gegen das Vorbildland Libyen trommelte > https://youtu.be/hkoJQDI5ENU << Essen, Unterkunft, Bildung, Kurse und Krankenversicherung.. ALLES !! Und die falschen Flüchtlinge , die fliegen heim und das bezahlen auch diese Fuzzis !! Kein Cent mehr vom Bürger der nur betrogen wird und auch noch die Armutseinwanderung der EU am Hals hat, auch Schuld der Nato, denn ohne NATO wären Bulgarien & Rumänien sicher nicht in der EU und nachdem die EU dazu diese Länder verarscht & verarmt hatte musste man sie mit dem Bonbon „offene Grenzen“ füttern damit sie nicht nach Russland schauen und wir haben hier den Salat, jeder hat Angst vor Einbruch hier! Viele kennen die Grundregel für ein Zusammenleben nicht „Mein & Dein“ und das als Gast..

  6. teleherzog sagt:

    Der Bendit und alle die pro Nato-Kriege hetzen oder hetzten sollen die echten Kriegsflüchtlinge bei sich ins Haus aufnehmen & denen ALLES zahlen: Essen, Unterkunft,
    Bildung, Kurse und Krankenversicherung.. ALLES !! Und die falschen Flüchtlinge , die fliegen heim und das bezahlen auch diese Fuzzis !!

  7. Juergen Graf sagt:

    Dieser intelligenten Analyse kann man nur beipflichten. Ein paar zusätzliche Bemerkungen scheinen aber angebracht:

    Dass Gadafi, der seinem Land den höchsten Lebensstandard in Afrika beschert hatte, von den französischen, britischen und amerikanischen Aggressoren gestürzt wurde, lag nicht nur daran, dass diese Raubritter sich die Wasser- und Ölvorräte Libyens unter die Nägel reissen wollten. Ein anderer wichtiger Grund war, dass Gadafi die Masseneinwanderung von Schwarzafrikanern nach Europa wenigstens notdürftig verhinderte. Im August 2010 sagte er bei einem Staatsbesuch in Rom:

    „Gegenwärtig gibt es ein gefährlich hohes Ausmaß an Migration von Afrika nach Europa. Wie wird die Reaktion der weißen, christlichen Europäer auf diese Masse armer, ungebildeter Afrikaner ausfallen? Wir wissen nicht, ob Europa ein fortschrittlicher und innerlich gefestigter Kontinent bleiben kann oder ob es durch diese Invasion von Barbaren zerstört werden wird.“

    Die Überflutung Europas durch Schwarzafrikaner ist Bestandteil des Coudenhove-Kalergi-Plans. In seinem 1925 erschienenen Buch „Praktischer Idealismus“ forderte Graf Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi, Gründer der Paneuropa-Union,
    ((siehe dazu Artikel in der aktuellen Ausgsabe von COMPACT-Magazin, Hausmeister))

    Am 11. Oktober 2008 berichtete der britische „Express“ von einem Geheimplan der EU, bis 2050 56 Millionen Schwarzafrikaner als „Arbeiter“ nach Europa zu holen,
    ((siehe dazu Artikel in der aktuellen Ausgsabe von COMPACT-Magazin, Hausmeister))

    „Das Ziel besteht darin, die Herausforderung der Rassenmischung anzunehmen. (…) Das ist keine Option, das ist eine Pflicht“, sagte der damalige französische Präsiden Nicholas Sarkoyzy am 17. Dezember 2008 vor einer Videokamera. Die europäischen Statthalter des völkermordenden globalistischen Systems sprechen also bereits Klartext über dessen Ziele.

    Angesichts dieser mühelos überprüfbaren Tatsachen kann man nur noch den Kopf schütteln, wenn jemand von einer „Verschwörung“ gegen die weisse Menschheit spricht. Kennzeichen einer Verschwörung ist nämlich, dass sie geheim bleiben muss, doch am Plan zur Auslöschung der europäischen Menschheit durch Vermischung ist gar nichts Geheimes mehr. Mit einigen Internetrechechen kann jedermannn die Fakten in Erfahrung bringen.

  8. heidi heidegger sagt:

    nachtrag 2) ist nicht praktikabel. die afrikanische küstenwache ist evtl. dagegen. wo ist cäp brise wenn man ihn mal braucht? zwecks hafenordnungsbestimmungen und so..

  9. bibernelle sagt:

    Wäre mal interessant wieviel Menschen hier die Kommentare lesen…

    Jedenfalls ist die Herstellung einer Gegenöffentlichkeit immer an einen politischen Raum gebunden, d.h. die interessierte Menschen sollten sich treffen können, miteinander reden und Fragen und Antworten austauschen können, in Echtzeit und in der wirklichen Welt.

    Eine Gegendarstellung der Ereignisse, d.h. eine alternative Erzählung, braucht Multiplikatoren wie Elsässer, aber es müssen noch mehr werden.

    Deswegen: Tretet in die Linkspartei oder in die AfD ein, und versucht eure Themen zu platzieren und mitzuarbeiten, stellt die etablierten Parteiverantwortlichen zur Rede, face to face, zwingt sie in der Versammlung, auf Parteitagen zur Stellungnahme. Die nächste Gelegenheit dafür ist hier:
    http://www.linke-woche-der-zukunft.de/linke-woche-der-zukunft/

  10. Gabrovitcs sagt:

    Ghaddafi war der Garant für eine geregelte Grenze zwischen Afrika und Europa. USA-Israel, England und Frankreich liessen ihn ermorden und Libyen als Staat zerschlagen. Ich wundere mich darüber dass Russland+ Kina nicht Ihr Veto ausgenützt haben um den Angriff gegen Libyen zu verhindern.

  11. katzenellenbogen sagt:

    Die menschliche Tragödie in diesem Zusammenhang ist sicher herzzerreißend, doch die Menschenliebe und das Mitgefühl nehme ich diesen verfluchten und verlogenen Heuchlern keine Sekunde ab, wenn ihnen zu Dresden nur ein paar blöde, „schwarzhumorige“ Witze und Sprüche a la: „Harris, do it again!“ einfallen!

  12. cosima1883 sagt:

    Mir fällt immer wieder auf, dass es fast nur junge Männer sind, die auf den Flüchtlingsschiffen sind. Kann mir mal jemand erklären, warum das so ist? Sonst verkauft man doch immer die bedrohte Flüchtlingsfamilie…

  13. ups2009 sagt:

    Vollkommen korrekt Herr Jürgen Elsässer … aber unsere Elite scheissen nicht nur auf die deutsche Bevölkerung, unsere Elite scheissen auch auf die Flüchtlinge.

    “ Viel besser wäre es, Deutschland würde endlich Assad helfen“ … wo der Merkelrassismus doch den Krieg gegen Assad überhaupt erst mit angezettelt hat!!!

    17. April 2015 – Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts:

    Eine Richterin hat am Donnerstag eine 78-jährige Kleinrentnerin wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe von 100 Euro verurteilt, weil diese einen farbigen Jungen als „Neger“ bezeichnet hatte. Begründung: Die Beschimpfung wiege schwerer als der Ausdruck „Nutte“, mit dem der Elfjährige die Rentnerin zuvor vermutlich belegt hatte…
    http://www.shz.de/lokales/holsteinischer-courier/im-hamburger-gericht-nutte-gegen-neger-id9482481.html

    “Kulturbereicher” ist noch ein erlaubtes Wort für diejenigen welche den Supermarkt-Betreiber Peter-Boje Voss abstechen!

    “Deutsche Arbeitssklaven: Nach 45 Jahren Arbeit, satte 3 Euro täglich für Lebensmittel”

    weiter hier

  14. Neukunde sagt:

    Die Akteure in dieser Sache verstehen sich glänzend darauf, wie man immer neue Fakten erzählt und den Zuschauer vor den Schirmen Zuhause in den Bann zieht. Es gibt nur noch ein Thema, über das berichtet wird. Ähnlich wie bei den Ereignissen des Euromaidans. Es gilt also, rechtzeitig das Gehirn einzuschalten.

    Sie haben eine Art permanenten Ausnahmezustand ausgerufen, der durch die Sonderberichterstattung moderiert wird. Wie in einem Krieg wird die Verfassung unseres Staats ausgehebelt.

  15. Eveline sagt:

    Die größte Verbrecherbande u.a. sitzt natürlich in der EU.
    Schmarotzer , die den erarbeiteten Reichtum der Europäer auffressen und Menschen aus islamischen Länder dafür benutzen.

    Zu Fragen wäre aber auch, was denken sich die afrikanischen Regierungen eigentlich, wieso lassen die so ihre Länder ausbluten?

    Die Umkehrsituation…..

    50 Flüchtlinge- Männer – treffen auf ein Dorf mit 84 Eingeborenen bei Rostock, auf dem platten Lande.
    1x am Tag fährt ein Schulbus…..

    http://www.svz.de/lokales/guestrower-anzeiger/ein-dorf-fuehlt-sich-ueberrollt-id9142321.html

    Bleibt nur noch wie Pelzig festzustellen: „Warum sich denn schon 2015 aufhängen, wenn es 2016 noch sehr viel bessere Gründe dazu gibt.“

    Immer wieder muß Christus ermordet werden. Aber es gibt eine Auferstehung…..

    Es ist Frühling und die Natur zeigt es jeden Dummkopf der noch Augen hat. Es sind nicht alle Bäume gleich, es blühen nicht alle Bäume gleichzeitig. Und sie lieben auch sehr unterschiedliche Standorte, um optimal zu wachsen und zu gedeihen.

  16. 006 sagt:

    Der Krieg gegen Saddam Hussein ist ein Dutzend Jahre her. UNd damals, so weit reicht meine Erinnerung schon noch, rühmten sich die USA bereits (d.h. eigentlich rühmten sie sich dessen bereits im ersten Irakkrieg) sie könnten mit ihren Beobachtungssatelliten quasi die Haare im Arsch jedes einzelnen Saddam-Soldaten zählen!

    Seltsamerweise scheint die weltraumgestützte Überwachungstechnologie zwischenzeitlich urplötzlich derart degeneriert zu sein, daß es nicht einmal möglich ist Schleuserboote zu erkennen – was die Voraussetzung wäre, um sie dann postwendend aus dem Verkehr zu ziehen. Irgendein Rechtsvorwand wird dazu doch zu finden sein – ging bei der Zerstörung Lybiens und anderer relativ stabiler Staaten ja auch.

    Aber vielleicht noch eine Anmerkung zum Begriff: Warum ist hier eigentlich ständig von ‚Flüchtlingen‘ die Rede? Vor was genau ‚fliehen‘ diese Leute eigentlich? Davor, daß es in ihren Heimatländer kein Hartz IV gibt? Oder vielleicht haben sie einfach kein ’schnelles Internet‘ oder die Musik in ihren Discos ist nicht die richtige oder…??

    Ich meine, die Leute, die dann hier ankommen, die sehen alle nicht wirklich so aus, als ob sie gerade noch durch Flucht verhindern konnten, daß ihnen die örtliche Antifa Boko Haram-Gruppe den Kopf abschneidet. Oder wenn sie sich nur durch Flucht vor dem Verhungern retten konnten … warum haben sie dann nicht einfach das Geld, das sie den Schleusenrn bezahlt haben, für den Kauf von Nahrungsmitteln ausgegeben. Fragen über Fragen … und am Ende gilt auch hier nur wieder: Wir sehn betroffen, den Vorhang zu … und alle Fragen offen!😥

  17. sudeki sagt:

    Ich habe mal eine technische Frage: Ist es überhaupt möglich, auf einem 20 Meter langen Fischerboot knapp 950 Personen unterzubringen? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Abgesehen vom Platzbedarf dürfte allein das Gewicht von 950 Menschen ein mehrfaches dessen sein, was so ein kleines Boot tragen kann. Oder liege ich da falsch?
    Es könnte ja sein, dass die Opferzahlen hier gewaltig übertrieben werden, um bestimmte politische Ziele zu erreichen.
    „Das etwa 20 Meter lange Flüchtlingsschiff war rund 110 Kilometer vor der Küste Libyens und in rund 200 Kilometern Entfernung von der italienischen Insel Lampedusa in Seenot geraten und gekentert. Nur 28 Menschen überlebten.
    Nach Angaben eines Überlebenden, der vor der Ankunft der übrigen Überlebenden in Catania ins Krankenhaus eingeliefert worden war, befanden sich sogar 950 Flüchtlinge an Bord, darunter 50 Kinder und 200 Frauen. Die Schlepper hätten viele von ihnen im Frachtraum eingesperrt.“ http://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Chronik/Ueberlebender-Waren-im-Frachtraum-eingesperrt

  18. Manfred Gutsche sagt:

    @ teleherzog am 20.4.2015

    Mir aus dem Herzen gesprochen,Mein & Dein, mit Dank.
    MfG

    M.G.

  19. Manfred Gutsche sagt:

    @ h.h. sagt am 20.4.2015

    Hallo Heidi,
    bist Du so naiv mit einer Hafenordnung?

    Diese Massen von ASYLANTEN sitzen an der Strandküste und
    werden erst in kleineren alten Fischerbooten auf die offene See
    gefahren – steigen dann auf etwas größere „Schrottboote“ um,
    sogenannte Seelenverkäufer wie der alte Fritz sagte!!!
    Gruß vom „Ollen“ Bin kein Seelenverkäufer!!!

    Manfred

  20. Manfred Gutsche sagt:

    Hallo liebe BLOGGER!
    Merkt ihr wie sich die Regierungssippe wohl alle einig wieder
    auf etwas eingeschossen hat in dieser Mare Meditarena Tragödie!

    Es sollen jetzt die SCHLEPPER schuld sein – überlegt euch
    doch einmal was der URSPRUNG ist weshalb & warum die
    Menschen nach hier flüchten und ihre letzten „Groschen“ dafür
    an sogenannte SCHLEPPER für deren „Hilfe“ geben.

    Dann wird jetzt schon dem deutschen Volk mitgeteilt das man
    noch mehr Flüchtlinge aufnehmen will.
    Dann wird wieder der SCHWACHSINN geäußert,ja wir müssen
    den Ursprungsländer helfen – gleich GELD geben welches
    wieder wie schon seit Jahrzehnten auf die Bankkonten der
    herschenden also Zugriffberechtigten landet – muckt das Volk
    auf wird es mit GEWALT niedergehalten.
    Außerdem wie wollen die in den von den US – Kriegen zerstörten eingreifen – da sorgen die „Rucksack Herscher“ dafür
    das erhaltene GELD auf ihr Konto für sie und ihre “ puckeliege-
    Verwandschaft“ landet!!!
    Da braucht es doch keine Erwachsene Person dazu das zu
    erkennen – das kann auch schon ein KIND erkennen!!!

    Und die dummen Steuerzahler hier im Lande zahlen und zahlen
    bis sie schwarz werden – armes DEUTSCHLAND!!!
    Mit freundlichen Grüßen

    Manfred

  21. Manfred Gutsche sagt:

    NACHTRAG!
    Dieser gesteuerte“Aufstand“ in SYRIEN gegen das ASSAD-
    Regime hat doch erst diese große Welle Flucht-Flüchtlinge
    ausgelöst erst in die Türkei,Libanon,Jordanien etc.

    Dann kamen die anderen in SYRIEN auf die Idee nach Europa
    zu flüchten,WUNSCHLAND ist und bleibt wohl DEUTSCHLAND
    mit dem besten SOZIALAMT der Welt und da lockt sogar das
    STAATSOBERHAUPT Gauck mit einem Haufen von GELD!!!

    Es gibt da noch seit Jahrzehnten eine Partei Grüne/Bündnis 90
    welche dem deutschen Volk nur,nur,nur schadet!!!
    Diese Chaoten – Partei wollen noch Millionen ungebildete arme
    Ausländer in s deutsche Volk „pflanzen“!!!
    Diese Chaoten waren sogar an der deutschen Regierung betei-
    ligt und sind noch in Bundeländer beteiligt!!!

    Dieser neuere Haupt Boss sieht aus wie JESUS für Arme,völlig
    ungepflegt und ohne Krawatte!!!

    Weis nicht ob Herr Elsässer es wagt diesen Beitrag von mir zu
    bringen??? Ich sage och nur die Wahrheit!!!
    MfG

    Manfred

  22. Libertärer sagt:

    Es gibt nur eine Möglichkeit, wie das Massensterben zu stoppen ist. Wir brauchen ein Botschaftsasyl und NUR das Botschaftsasyl.

    Das heißt, Asyl sollte nur in europäischen Botschaften in Arfika beantragt werden können.

  23. Zensurnixgut sagt:

    Juergen Graf schreibt:
    „[…] Plan zur Auslöschung der europäischen Menschheit […]“

    Das sollte einmal für jeden Europäer der Ausgangspunkt für die Betrachtung unserer Gegenwart und mindestens der jüngeren Geschichte sein.
    Wie sind vor diesem Hintergrund Ereignisse wie die „Französische“ Revolution aber natürlich auch die „russische“ Revolution zu werten? Kann man die beiden Weltkriege durch diese Brille betrachten und könnte die heute drohende Auseinandersetzung mit Rußland ein Element dieses Planes sein?

  24. Juergen Graf sagt:

    An Zensurnixgut:

    Wie in einem Buch, das in einigen Monaten erscheinen soll, dargelegt wird, verfolgt die amerikanische Kriegstreberei in der Ukraine-Krise vor allem das Ziel, Russen und Europäer aufeinander zu hetzen, damit die USA als lachende Dritte dastehen. Ihrem Kalkül zufolge werden sie als Gegenleistung dafür, dass Amerika keine Atomraketen auf Russland abfeuern wird, ebenfalls von solchen Schlägen verschont bleiben und mit einem blauen Auge davonkommen, während der Westen Russlands, die Ukraine, Osteuropa und der noch grösstenteils von Deutschen bewohnte Osten Deutschlands verwüstet und entvölkert werden und die Amis bis auf China jahrzehntelang keine Konkurrenz mehr zu befürchten haben. Für den Wiederaufbau Europas braucht es horrende Summen, welche die amerikanischen Banken zur Verfuegung stellen werden, mit dem Ergebnis, das sich die zerstörten Länder auch noch verschulden müssen. Ihre eigenen Schulden werden die Amis durch einen Krieg hingegen mit einem Schlag los.

    Da sich eine Masseneinwanderung von Farbigen und Muslimen in Russland und Osteuropa nicht verwirklichen lässt, kann der Coudenhove-Kalergi-Plan dort nicht realisiert werden. Durch einen Krieg lässt sich das angestrebte Ziel, die Dezimierung der europäischen Menschheit, jedoch sehr rasch erreichen. Es liegt allerdings auf der Hand, dass ein solches Szenarium mit halsbrecherischen Risiken befrachtet ist, weil sich ein erst ein Gang gekommener Krieg kaum mehr kontrollieren lässt.

    Ich begreife nicht, warum Putin die Wahrheit über den 11. September, die er natürlich bestens kennt, nicht öffentlich bekanntgibt, um den USA einen vernichtenden Schlag zu versetzen – und dies ohne einen einzigen Schuss. EInigen russischen Freunden zufolge hält er diese Trumpfkarte noch im Ärmel zurück und wird sie nur im äussersten Notfall ausspielen. Er tut immer noch alles, um eine Zuspitzung der Lage zu vermeiden. Aber: Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt (Schiller, „Wilhelm Tell“).

  25. 006 sagt:

    # Jürgen Graf

    Ich begreife nicht, warum Putin die Wahrheit über den 11. September, die er natürlich bestens kennt, nicht öffentlich bekanntgibt, um den USA einen vernichtenden Schlag zu versetzen…

    Tja , worauf könnte das wohl schließen lassen? Nur mal so vor sich hingedacht …

    Dessenungeachtet: Glauben Sie ernstlich, daß ‚die Wahrheit über 9/11‘ den USA einen vernichtenden Schlag versetzen würde?? ICH GLAUBE: Es würde GAR NICHTS passieren – bzw. es würde weitergehen wie bisher!

    Was genau sollte denn auch schon passieren? Sollten die Deutschenvernichtungsparteien plötzlich ihre Politik um 180 Grad ändern? Sollten die Grünen, die Linke, die SPD plötzlich ‚Abrenzung‘ statt ‚Öffnung‘ fordern?? Eine solche Annahme entbehrt doch jeglichen Realitätssinnes bezüglich der psychologischen Binnenwirklichkeit in diesen Parteien. Die anderen Bundestagsparteien erwähne ich nicht, da sie ohnehin nur warten, welche neuen Zielmarken von seiten der ‚klassischen BRD-Linksparteien‘ ausgegeben werden – um diese dann möglichst postwendend noch zu überbieten!

    Nein, hier ist mit ’normalen Mitteln‘ (demokratische Wahl etc.) nichts mehr zu machen; diese Weiche haben wir schon vor Jahrzehnten überfahren ohne daß es bis heute ‚das Volk‘ irgendwie gejuckt hätte. Die im Prinzip einzige Chance auf einen tatsächlichen Wandel besteht einfach nur noch in einem ökonomischen Komplettzusammenbruch des gesamten Westens! Also eine ‚Schicksalskorrektur‘ mit Mitteln, gegenüber denen die etablierte Vernichtungsmaschine – mit den ‚üblichen Verdächtigen‘ im Zentrum natürlich – endlich einmal machtlos ist.

    Also irgendetwas, das in diese Richtung geht:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/wirtschaft-und-finanzen/markus-gaertner/ron-paul-dollar-kollaps-wird-sehr-bald-die-usa-zerstoeren.html

    Astrologisch gesehen (Deutung des BRD 2.0-Horoskopes von 1990 nach der Deutungsmethode der ‚Münchner Rhtythmenlehre‘) erreichen wir eine Situation, die eine solche Möglichkeit eröffnen würde, aber erst in dem Septar von 2025 bis 2032. Bis dahin besteht für eine qualitativ-grundsätzliche Änderung der ‚westlichen Politik‘ keinerlei Aussicht.

    Was dagegen bis dahin Realität werden könnte: Kubitscheks Ansatz, ausgehend von den PEGIDA-Demonstrationen als Zentrum über den von K. wie folgt beschriebenen Entwicklungsschritt…

    PEGIDA muß als Initialzündung für eine regionalisierte Graswurzelbewegung verstanden werden, und zwar von den Spaziergängern selbst: Aus dieser riesigen Menge, die da seit fünf Monaten zusammengeströmt ist, müssen viele hundert kleinerer und größerer Initiativen gegründet werden. Ob das Bürgerbündnisse gegen die Einruíchtung von Asylheimen im Dorf sind, ob das Stammtische sind, regionale Debattierklubs, ob Aufkleber, regionale Infobroschüren oder andere Projekte entstehen, ob Tatja Festerling nun in Dresden zur OB-Wahl antritt oder andere Kandidaten in anderen Ortschaften, ob die Identitäre Bewegung die jüngeren Leute einsammelt und neue Formen des Protests ausprobiert oder ob die konservativen Verbände der AfD diejenigen, die an Parteiarbeit interessiert sind: Man muß den Leuten ihre Initiative lassen, muß sie experimentieren lassen, muß die Vernetzung fördern und den Impuls dahinter zum Thema machen. Er lautet: Die Lage der Nation ist so bedrohlich, daß in jede Richtung nach Rettungsmöglichkeiten gesucht werden darf und muß.

    … in der Phase nach einem ökonomischen Zusammenbruch eine gewisse Zahl lebensfähiger Gemeinschaften zu haben, die sich in den Grundfunktionen: Nahrungsversorgung, Gesundheitsversorgung, unabhängiges Austauschsystem, Bildung etabliert haben könnten (als orientierendes Beispiel mag hier das ‚Königreich Deutschland‘ gelten, egal wie man sonst darüber denkt), die automatisch zu Attraktoren für die Massen an Orientierungslosen werden könnten, um von diesen Zellen her so etwas wie einen – und jetzt halten sich die Linken hier bitte fest!😆 – völkischen Wiederaufbau einzuleiten.

  26. Michael_b sagt:

    Jeder Tote im Mittelmeer ist eine knallharte Anklage gegen all jene, die in den letzten Jahren (aus Naivität, Dummheit oder Kalkül) den sog. “arabischen Frühling” hochgejubelt haben – also alle Parteien und alle Massenmedien der westlichen Welt, auch Organisationen wie Attac usw !!! Da gibt es kein Vertun, da gibt es kein Herausreden! Dass man damit indirekt auch solche verbrecherischen Staatsstreichaktivisten wie Otpor! und deren Ableger unterstützt hat, macht die ganze Sache nur noch um ein Vielfaches schlimmer. Die sozialistische arabische Volksrepublik Lybien etwa war ein stabiles demokratisches Staatsgebilde (im übrigen mit einer weitgehenden Gleichbehandlung der Geschlechter).

    Eine knallharte Anklage gegen all die Dummerchen, die meinten, die arabische Welt würde einzig von Despoten regiert, welche man nur beseitigen müsse, um “Demokratie” und “Menschenrechte” (nach westlichem Vorbild, versteht sich) in diese Welt zu bringen. Schande über diese Idioten! Sie sind es, die die vielen Toten im Mittelmeer ursächlich zu verantworten haben. Und man kann selbst den Verdacht nicht ausschließen, dass es “weitsichtige” Strategen gibt, die dieses Massensterben einkalkuliert haben! Auch deshalb ist dieses unanalytische und irrationale Gejammere, das sich jetzt wieder einmal erhebt, eine unerträgliche Zumutung für alle vernünftigen Menschen – und eine Art Totenschändung für all die Opfer dieser Flüchtlingskatastrophen.

  27. 006 sagt:

    # Jürgen Graf

    Da sich eine Masseneinwanderung von Farbigen und Muslimen in Russland und Osteuropa nicht verwirklichen lässt,…

    Wieso sollte sich das nicht verwirklichen lassen? Der Regimechange in der Ukraine ließ sich doch auch verwirklichen! Was glauben Sie denn wem die Massenmedien in ‚Osteuropa‘ gehören? ‚Osteuropäern‘?? Gleiches gilt natürlich für den Besitz aller anderen Instrumente, deren es für eine entsprechende ‚gesellschaftliche Weiterentwicklung‘ hin zu einer ‚zukunftsfähigen, offenen Gesellschaft bedarf.

    Wenn, wie Sie ja schon dargelegt haben, ein Konzept bzw. ein politischer Plan zur Vernichtung der weißen Rasse (wobei ein zentrales Element schon mal in der medialen Durchsetzung der Vorstellung ‚Rassen gibt es eigentlich gar nicht…‘ besteht) existiert bzw. ausgeführt wird, dann wäre es im Sinne eines solchen Planes doch völlig wiedersinnig, einen doch – rein flächenmäßig betrachtet – beachtlichen Großraum ‚unbearbeitet‘ zu lassen, in den sich Weiße flüchten könnten, um sich dort unabhängig reorganisieren zu können.

  28. @ sudeki

    Selbstverständlich waren in „diesem“ Boot KEINE derart große Anzahl von Menschen. Das gekenterte Boot war aber der geeignete Anlass, um eine lange vorbereitete und geplante konzertierte Aktion durchzuführen.

    Es hätte auch jedes andere Boot mit mehr oder weniger Menschen an Bord sein können, denn schließlich kentern jeden Tag – Tag für Tag – auf dem Mittelmeer Boote mit Flüchtlingen an Bord.

    … und übrigens lenkt das so prima von dem Krieg gegen die Volksrepubliken Donezk und Luhansk und den Völkermord im Jemen, der gerade von Saudi Arabien und ihren „Verbündeten“ begangen wird, ab.

    … außerdem haben die USA Ihr Ziel, Syrien zu Fall zu bringen, nicht erreicht, obwohl deren Mörderbanden aus aller Welt dort die unglaublichsten Zerstörungen angerichtet und die abscheulichsten Kriegsverbrechen begangen haben.

  29. schnehen sagt:

    @Juergen Graf

    Wie heißt das Buch, von dem Sie sprechen, wer ist der Autor und woher kennen sie seinen Inhalt, wenn es noch nicht erschienen ist?

  30. gustaf sagt:

    innerhalb der 28 EU staaten soll die souveränität nach Brussel abgegeben werden und migration quer durch alle diese länder unkontrolliert und schrankenlos erfolgen. also von Rumänien nach Dänemark und von Littauen nach Grossbritanien und weiter nach Italien. wenn man aber kontigente und regelung verlangt, da unkontrollierte masseneinwanderung nur zu grossen problemen führt, ja dann ist man rassist, nationalist und nazi. wenn die EU in Brussel dasselbe macht und die aussengrenzen schliesst zum schutz derjenigen innerhalb der grenzen, ja dann sind sie die guten. also werden da doppelstandards angewendet, d.h. die gute alte doppelmoral.
    die ursachen für die emigration in den arabischen ländern und afrika müssen beseitigt werden, damit die leute bleiben und sich für ihr land einsetzen und es aufbauen. aber das ist nicht möglich, da der westen ihnen alle rohstoffe, etc. für billig geld abnimmt und dies geht erst noch in die hände der lokalen eliten. also haben diese länder in afrika, nordafrika und arabien keine möglichkeiten jemals wirklich zu einem minimalen wohlstand zu kommen. wie griechenland erhalten sie von der UNO, der EU oder anderen int. organisationen transferzahlungen, die bei den oberen landen oder wie in griechenland bei den banken. also null aussichten in den nächsten jahren sich zu entwickeln. zusätzlich fängt der westen in all diesen ländern kriege an, wie Lybien, Syrien, Irak, Afghanistan, Somalia, Jemen, usw. oder beliefert illegale truppen mit waffen und schürt so die konflikte in den regionen. also wenn hunderte von menschen ertrinken (da ihnen die „willkommenskultur“ verwehrt wird, dann sind nicht die schlepper schuld, sondern die politiker der EU und der „westlichen werte länder. statt milliarden und abermilliarden den banken nachzuwerden sollen sie dieses geld für menschen einsetzen und dafür sorgen, dass sie die bevölkerung in deren heimatländern direkt unterstützen, damit diese keine gründe haben alle nach europa zu kommen.

  31. @ cosima1883

    „Kann mir mal jemand erklären, warum das so ist?“

    „Neue Männer – ähm – SKLAVEN braucht das Land!“

    Um die an Überalterung leidenden Kapitalistischen Gesellschaften in Europa zu bewahren, braucht es junge Menschen, die aber seit Jahrzehnten nicht mehr geboren werden. Die Menschenfarm Europa muss also mit neuem, vor allem jungen Sklaven aufgefüllt werden.

  32. Gerd sagt:

    Viele richtige Meinungen und Kommentare. An diesem Flüchtlingselend ist die Verbrecherische Regierung der USA sowie der EU Staaten, insbesondere Deutschland, Frankreich und England schuld. Diese Verbrecher Regierungen haben Lybien, Syrien in Schutt und Asche gebombt. Die Menschen dort haben kein zu Hause mehr und nichts zu essen.Sie wollen Leben und suchen ihr Heil in Europa wo sie nur weiter ausgebeutet werden als billige Sklaven anders kann man es nicht mehr beschreiben. Meiner Meinung nach ist Pegida nicht der richtige Ansatz zu einer revolutionären Veränderung in Deutschland, welche zwingend notwendig ist. Von der Politik ist es gewollt das sich die Menschen in vielen kleinen Gruppen verzetteln. Es bedarf einer Organisierten auch politisch gebildeten Kraft, welche sich durchsetzen kann gegenüber der USA. Die USA will seit 100 Jahren nicht, dass Deutschland und Russland gemeinsam arbeitet, denn dies wäre der größte Konkurrent zu der USA. Friedmann ein CIA Mann hat das von sich gegeben, gibt es ein Video, welches man unbedingt anschauen muss. Dieses Video spricht Bände wie uns Deutschland die USA sieht. Jürgen Elsässer weiter so!! Ich lese auch immer „Alles Schall und Rauch“ und Nachdenkseiten. An alle Ami go home und Patrioten vereingt euch.

  33. @ Zensurnixgut

    auf Juergen Graefs Kommentar: „kann man nur noch den Kopf schütteln, wenn jemand von einer “Verschwörung” gegen die weisse Menschheit spricht. Kennzeichen einer Verschwörung ist nämlich, dass sie geheim bleiben muss, doch am Plan zur Auslöschung der europäischen Menschheit durch Vermischung ist gar nichts Geheimes mehr.“

    Nehme ich dies als Ausgangspunkt für die Betrachtung unserer Gegenwart, muss ich zu dem Ergebnis kommen, dass es sich dabei um eine Verschwörung und einem Plan der vom irren Wahn krank gemachten Anhänger der Rasse-Ideologie, handelt.

    Denn die Rasse-Kriege der Faschisten vom 1. September 1939 bis 8. Mai 1945, haben ja mindestens 70 Millionen Menschen der Weißen „Rasse“ ausgerottet.

    Diese Ausrottung hat aber im Ergebnis zum Verlust von 500 Millionen Nachkommen der Weißen „Rasse“ geführt.

    Ich will gar nicht bestreiten – weil ich das aufgrund der mir vorliegenden Fakten nicht kann -, dass „es einen Plan zur Auslöschung der europäischen Menschheit durch Vermischung“ gibt.

    Dieser Plan ist aber von den Rasse-Ideologen aufgegeben worden, weil keine „Rasse“ durch Vermischung ausgelöscht werden kann, da die von Mendel entdeckten Vererbungsgesetze nicht durch eine „Ideologie“ aufgehoben werden können und es sich deshalb um eine totale Fehlannahme handelt, dass die Weiße „Rasse“ durch Vermischung ausgerottet werden könnte,

    Für die Rasse-Ideologen folgt daraus zwingend, dass die Ausrottung der Weißen „Rasse“ nur dadurch zustande kommen kann, indem die Träger der Erbinformationen – also die Menschen, die über eine bestimmte Gen-Sequenz, die über die Melanin-Produktion des Organs Haut bestimmt, zu vernichten sind. Denn es ist ja einzig und alleine die Produktion von Melanin dafür verantwortlich, ob ein Mensch eine „weiße“ Hautfarbe hat. Dazu haben Hitler und sein Gefolge in den Augen jedes vom irren Wahn des Rassismus besessenen Menschen einen hervorragenden Beitrag geleistet: 70 Millionen Menschen mit einer bestimmten Genfrequenz ausgerottet und so 500 Millionen weiter Träger dieser Gen-Frequenz verhindert. GENOZID.

  34. „Ich begreife nicht, warum Putin die Wahrheit über den 11. September, die er natürlich bestens kennt, nicht öffentlich bekanntgibt, um den USA einen vernichtenden Schlag zu versetzen“

    Wozu denn? Die Fakten und Tatsachen sind doch längst bekannt. „Ein vernichtender Schlag“ ist die Wahrheit über den 11. September doch nun gar nicht gewesen – das interessiert nur die davon direkt betroffenen Menschen, die ihre Angehörigen verloren haben, der Rest der Menschheit macht unbekümmert solcher Wahrheiten weiter wie bisher.

  35. heidi heidegger sagt:

    manfred,dich treibt das mittelmeer um.merk schon. hier:ich glaub‘ das ist von leo fischer. he took da words right outta my mouth:

    Nach der tragisch verunfallten Segelregatta im Mittelmeer möchte die Bundesregierung nun verstärkt gegen Schlepperbanden vorgehen. Diese würden den Menschen in Krisenregionen immer wieder einreden, daß sie in Krisenregionen lebten, und sie so leichtfertig zu überteuerten Kreuzfahrten nach Europa verleiten. Der Einfluß der Schlepper sei dabei weitreichend, so Innenminister de Maizière. Bewaffnete Schlepper in den Straßen von Syrien und Libyen würden gezielt den Eindruck von Kriegshandlungen erwecken, um die Bevölkerung sinnlos zu verängstigen. Westliche Schlepperunternehmer und Schleppermilitärs beuteten die betroffenen Regionen bis zur Schmerzgrenze aus und installierten teilweise Schleppregierungen, um dieser Ausbeutung einen legitimen Anschein zu geben. So sei die Bevölkerung gezwungen, ihre einheimischen Schleppressourcen billig zu verkaufen, um westliche Schleppereien (Schlappen) teuer einzukaufen. Gleichzeitig würden diese Taten von Schlepper-Lobbyisten auf höchster EU-Ebene gedeckt bzw. verschleppt. Die derart verarmten Einheimischen seien oft nicht in der Lage, sich morgens mit dem Bus in die Arbeit verschleppen zu lassen. De Maizière gibt sich hier kämpferisch: „Ich werde nicht eher ruhen, bis ich sämtliche dieser Schlepperverbrecher eigenhändig im Mittelmeer ersäuft habe!“ Zudem kündigte er an, mit einer großen Informationskampagne potentielle Schlepptouristen schon in den Herkunftsländern abzuschrecken, und zwar unter dem Motto: „Ersaufen in der Adria oder verbrennen in deutschen Flüchtlingsheimen – Europa ist anders, als du denkst“.

  36. BRAVO BRAVO BRAVO

    Michael_b
    „Anmerkungen zur fortdauernden Tragödie im Mittelmeer.

    Jeder Tote im Mittelmeer ist eine knallharte Anklage gegen all jene, die in den letzten Jahren (aus Naivität, Dummheit oder Kalkül) den sog. “arabischen Frühling” hochgejubelt haben – also alle Parteien und alle Massenmedien der westlichen Welt, auch Organisationen wie Attac usw !!! Da gibt es kein Vertun, da gibt es kein Herausreden! Dass man damit indirekt auch solche verbrecherischen Staatsstreichaktivisten wie Otpor! und deren Ableger unterstützt hat, macht die ganze Sache nur noch um ein Vielfaches schlimmer.

    #
    Die sozialistische arabische Volksrepublik Lybien etwa war ein stabiles demokratisches Staatsgebilde (im übrigen mit einer weitgehenden Gleichbehandlung der Geschlechter).
    #

    Eine knallharte Anklage gegen all die Dummerchen, die meinten, die arabische Welt würde einzig von Despoten regiert, welche man nur beseitigen müsse, um “Demokratie” und “Menschenrechte” (nach westlichem Vorbild, versteht sich) in diese Welt zu bringen.

    Schande über diese Idioten!

    Sie sind es, die die vielen Toten im Mittelmeer ursächlich zu verantworten haben.

    Und man kann selbst den Verdacht nicht ausschließen, dass es “weitsichtige” Strategen gibt, die dieses Massensterben einkalkuliert haben!

    Auch deshalb ist dieses unanalytische und irrationale Gejammere, das sich jetzt wieder einmal erhebt, eine unerträgliche Zumutung für alle vernünftigen Menschen

    – und eine Art Totenschändung für all die Opfer dieser Flüchtlingskatastrophen.“

    „Und man kann selbst den Verdacht nicht ausschließen, dass es “weitsichtige” Strategen gibt, die dieses Massensterben einkalkuliert haben!“

    Und man MUSS davon ausgehen, dass es “weitsichtige” Strategen gibt, die dieses Massensterben einkalkuliert haben!

    Und nicht nur einkalkuliert, sondern mit PLAN und Zielstrebigkeit durchgeführt.

  37. 006 sagt:

    # gustav

    die ursachen für die emigration in den arabischen ländern und afrika müssen beseitigt werden, damit die leute bleiben und sich für ihr land einsetzen und es aufbauen. aber das ist nicht möglich, da der westen ihnen alle rohstoffe, etc. für billig geld abnimmt…

    Ist das so? Wenn das so ist, dann frage ich mich allerdings, wieso gerade jetzt die Zahl der ‚Asylsuchenden‘ explodiert? Hat ‚der Westen‘ in den letzten 10, 20, 40, 50, 100 Jahren etwa keine Rohstoffe für ‚billig Geld‘ abgenommen??

  38. 006 sagt:

    # schnehen

    @Juergen Graf

    Wie heißt das Buch, von dem Sie sprechen, wer ist der Autor und woher kennen sie seinen Inhalt, wenn es noch nicht erschienen ist?

    Wie das Buch heißt und wie sein Inhaltsverzeichnis aussieht, kann ich Ihnen nicht sagen – aber daß Herr Graf der Autor dieses Buches sein wird/ist, dürfte doch wohl evident sein.

  39. Manfred Gutsche sagt:

    Hallo liebe Mitblogger,
    wer auf die Anklagebank nach denHage/NL sollte wären die USA & vorallen Dingen EU-Länder „Bosse“!

    Denn es ist doch eindeutig so,das die WILLIGEN Länder deren
    Führer wie USMERKEL es gut finden diese BANDITEN in
    SYRIEN zu unterstützen um Herrn ASSAD wegzumorden!!!

    Da dort durch diese BANDITEN(keine sogenannten Freiheitskämpfer )schon ca. 250.000 Tote erzeugt wurden und
    für hunderte MILLIARDEN Schäden entstanden sind nicht nur
    durch Bomben vom ASSAD Militär!

    Dieser „Krieg“ hat Millionen von Verbommten auf diese FLUCHT getrieben – das ist MASSENMORD durch die USA-ISRAEL- EU,besonders Deutschland,Frankreich,England da
    sitzen die KRIEGSVERBRECHER und sulen sich in ihrem Saft!

    Ich sehe die Lage so,das schon ca. 20 Jahre der Untergang
    fortschreitet ,angefangen mit dem YUGOSLAVIENKRIEG!!!

    DIE KRIEGSHETZER & KRIEGSVERBRECHER an der
    Menschheit machen fleißig weiter!!! ARME WELT!!!
    MfG

    M.G.

  40. Michael_b sagt:

    Danke, @jauhuchanam. Ich wusste, dass wir uns verstehen.

  41. PDGADA sagt:

    Ich unterstütze Punkt 1, und vor allem Punkt 3…Punkt 3 ist der wichtigste. Deshalb für Deutschland: „RAUS AUS DER NATO!“

  42. Manfred Gutsche sagt:

    Hallo,liebe Blogger!

    Was ich da gerade über Emigranten/Asylanten auf Hinweis
    eines Blogger gelesen habe,BERLIN,KÖLN,ESSEN das ist im
    Kopf nicht mehr auszuhalten!!!

    Ich frage mich mit nahe 80 Jahren – ob ich träume……………..

    Das ist in Köln ein ASYLANT,Türke,18 Jahre der z.B. durch
    AUTORENNEN Menschen totfährt – Reue vor Gericht Fehlanzei
    ge! Trotz bei der Polizei bekannt als Serienstraftäter leiht sich
    für € 2.700.- ein Mercedes AMG über 400 PS und veranstaltet
    Autorennen – kann wie üblich das Fahrzeug nicht beherschen
    Fährt eine junge Radfahrerin auf dem Fahrradstreifen trotz
    Helm tot.Beim aussteigen war ihm der Zustand der Autofelgen
    wichtiger. Diese BRUT kann sich die teuersten Rechtsanwälte
    leisten trotz Harz IV Empfänger.Wäre noch so viel zu berichten.

    In BERLIN terrorisiert eine LIBANESISCHE GROSSFAMILIEN
    SIPPE diese Bundeshauptstadt – Polizei schaut zu – abartig!!!
    Da fahren deren kriminelle Söhne welche bei der Polizei als
    SERIENTÄTER bekannt der Polizei davon vorher haben die
    noch einen Menschen totgefahren.Gerechte Strafe: Beide enden an einem Baum,(verreckt).Die Opferwitwe meinte auch
    das ist gerecht!!! Diese libanesische berliner GROSSFAMILIE
    fährt mit FERRARIS durch die Gegend,die leben vom deutschen Staat und Groß-Rauschgifthandel.Solche eine Fami-
    lie beherscht die Stadt BERLIN!!!

    Die veranstalten jeden Abend auf dem Kudamm Autorennen
    und das vor Touristen in Cafes.

    In ESSEN (meine Geburtsstadt) fahren diese ASYLANTEN mit
    200 km/h durch die Stadt.Meine FESTSTELLUNG man kann
    doch nur durch den RAUSCHGIFTHANDEL zu soviel Geld
    kommen um sich mit teuersten Fahrzeugen zu „bewegen“!!!

    In einem berliner Blättchen kommentieren hunderte da ihren
    FRUST über diese MÖRDER in deren Augen ist ein Deutscher
    keinen „Mückenschiß wert da zeigen die keine Reue vor Gericht
    und beleidigen den Richter und das Publikum!!!

    Sollche KREATUREN nimmt Deutschland auf und jetzt strömen
    die fleißig übers MITTELMEER die Richtung ist Deutschland da
    locken paradiesische Zustände.Die deutsche Polizei ist nicht
    fähig die Bürger vor denen zu schützen.DIE SIND DOCH JETZT SCHON TOTAL ÜBERLASTET!!!

    Hätte mir nicht im Traum vorgestellt das DEUTSCHLAND von
    wenigen mit extremer Kriminalität beherscht werden könnte!!!
    MfG

    M.G.

    PS: Die deutschen Bürger schwätzen und schreiben nur immer
    und tuen NIX dagegen,z.B.BÜRGERWEHREN im großen!!!
    Als EIGENSCHUTZ – der Staat tut doch NIX!!!

    @ J.Elsässer,danke das Sie meine letzten kritischen Kommen-
    tare nicht gelöscht haben,Dank!!!

  43. Manfred Gutsche sagt:

    Hallo,liebe Blogger!
    Da gibt es in Deutschland eine RICHTERIN welche ein kleines
    NEGER Mädchen NEGER nennt und wird als alte Rentnerin
    verurteilt – SCHANDE über das FEHLURTEIL!!!

    Wie soll man den die schwarzen nennen es sind doch NEGER!

    Genauso wie die Sinti und Roma ZIGEUNER sind – oder was?
    MfG

    M.G. Normal kein Rassist

  44. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Jürgen Graf: „PUTIN und die Aufklärung“

    Selbstverständlich kennt Putin die Wahrheit über 9/11.
    Alle Dienste, alle bedeutenden Politiker kennen sie. Schließlich war es Kossiga, der in einer italienischen Tageszeitung die wesentlichen Fakten veröffentlicht hat. Und was Bülow weiß, das ist auch allen anderen bekannt, die etwas wissen WOLLEN.

    PUTIN könnte noch ganz andere „geistige Atombomben“ zünden, indem er die Wahrheit über „Details der Zeitgeschichte“ mit Fakten aus seinen Archiven bekanntmacht.

    Die hier geäußerte Unterstellung, auch PUTIN könnte im Solde der „Lenker“ stehen, halte ich für falsch. PUTIN handelt, wie er es IM INTERESSE des RUSSISCHEN STAATES für angebracht hält. Er hält die Aufklärung nicht für eine wirksame Waffe.

    Vielleicht kalkuliert er, daß die Aufklärung verpuffen würde.
    Schließlich führte auch die Aufklärung durch Kossiga, Bülow, Ahmadinedschad, Mahathir, Mattogno, Graf, Rudolf, und viele andere nicht zu dem erwarteten Aha-Erlebnis der Weltöffentlichkeit.

  45. Anonyma sagt:

    @ 006 sagt: 21. April 2015 um 17:02

    Das ist die subtile VERARSCHUNG
    die schon zum Erbrechen reizt…
    ich erspare mir Details
    Wer’s versteht, der versteht. Ein anderer begreift’s offensichtlich nie.

  46. katzenellenbogen sagt:

    Wenn man jetzt schon verlangt, dass proaktiv eingegriffen wird, wenn Leute, die man ausdrücklich gewarnt hat und denen man gesagt hat, dass sie nicht kommen sollen, in Seenot geraten, dann haben wir uns eigentlich schon endgültig aufgegeben. Dass man Invasoren nicht nur nicht abwehrt, sondern sich sogar bang um ihre Sicherheit sorgt, das hat es bisher noch nie gegeben. Das erinnert an die buddhistische Legende vom Hasen, der freiwillig in die Pfanne springt, um einen Verhungernden zu retten. Wir Eingeborenen sollen offensichtlich die Migranten nicht nur „lieben wie sich selbst“, sondern wir sollen sie (viel) mehr lieben wie uns selbst.
    Die einzige Möglichkeit, den Flüchtlingsstrom etwas einzudämmen, ohne die Menschen „ersaufen zu lassen“ oder gar ihre Boote zu rammen oder zu beschießen, wären punktgenaue, kleine militärische Schläge gegen die Schlepperboote, solange sie noch in einem nordafrikanischen Hafen liegen. Doch auch das erklärt die Lügenpresse als nicht zielführend, „laut Meinung von Experten übrigens“, diese mysteriösen „Experten“ sind wohl die Pressköter selber. Es geht also im Grunde nur darum, dass entscheidende Teile der Mächtigen die unbegrenzte Reisefreiheit innerhalb der EU um eine unbegrenzte Zuzugsfreiheit zur EU ergänzen wollen.
    P.S.: Die linken Gutmenschen haben ihr weiches Herz für Bootsflüchtlinge auch erst spät entdeckt, zu den vietnamesischen Boat People in den 1970er-Jahren fiel einem bekannten Linken als Kommentar zu einer Rettungsaktion nur der zynische Kommentar ein, dass „das ja ohnehin nur lauter Bordellbesitzer“ seien, worauf Heinrich Böll trocken erwiderte, „ob man denn einem Bordellbesitzer nicht das Leben retten“ solle.

  47. Manfred Gutsche sagt:

    Ist doch extrem wiederwärtig,das dieses BLUT-BLÄTTCHEN-
    BILD wie immer total mit den MITTELMEER TOTEN und den
    Asylanten ausschlachtet,in diesem „SAU&BLUT-BLÄTTCHEN
    werden alles nur dreckiges-negatives geweidet,das es da keine
    Aufsichtsbehörde gibt denen in Hamburg&Berlin das „Handwerk“ zu legen.

    Das soll Meinungsfreiheit sein???Diemachen daraus ein Gewerbe!!!

    Wenn man im INTERNET diese Seiten durchsieht und liest
    wird einem total schlecht,vorallen Dingen Weiber mit KunstBrust
    verdrehungen trotz Bilder der Tatsachen,Hetze der LESER,usw.

    Ich kann mir das nicht mehr antuen diesen DRECK zu sehen!!!

    Das SCHLIMME ist,das die anderen LÜGENMEDIEN sich das
    neueste von diesem „DRECKSBLÄTTCHEN“ holen.
    Dieses Blatt ist seit ca. 60 Jahren eine gewaltige Macht.

    Was mich freut,das sie keinen ERFOLG hatten die deutschen
    Bürger aufzuhetzen und kundzutun keinen € mehr an diese
    Griechen zu zahlen – da haben die beim Axel Springer Pech
    gehabt – ihre Kupanine USMERKEL muß auf Anweisung von
    „OBEN“ zahlen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Da USISRAELMERKEL ein Befehlsempfänger ist!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    MfG

    M.G.

  48. Anonyma sagt:

    jauhuchanam sagt: 21. April 2015 um 17:53
    @ cosima1883

    “Kann mir mal jemand erklären, warum das so ist?”

    “Neue Männer – ähm – SKLAVEN braucht das Land!”
    Um die an Überalterung leidenden Kapitalistischen Gesellschaften in Europa zu bewahren, braucht es junge Menschen, die aber seit Jahrzehnten nicht mehr geboren werden. Die Menschenfarm Europa muss also mit neuen, vor allem jungen Sklaven aufgefüllt werden.
    ………………………….

    Na klar, ruft der ZIO-Troll Georg Löding (jauhuchanam) nach MEHR SKLAVEN, damit sie den Auserwählten dienen. Auf den “europäischen Farmen“ (Staaten werden/wurden zu Corporationen in Privatbesitz)! Na klar, Sklaventreiber brauchen immer Sklaven, die billigst malochen auf den Plantagen.

    An anderer Stelle hat der Troll die Überflutung Europas durch Schwarzafrikaner schon begeistert begrüßt. Der Zionist Georg Löding befürwortet ebenfalls die “Willkommenskultur“, die den Deutschen von den US-Zionistischen Besatzern aufoktroyiert wird.

    Zitate des ZIONISTEN Georg Löding:

    “Hoffentlich kommen noch viel mehr und schaffen es übers Meer nach Europa. Liebe Flüchtlinge, wenn ihr hier seid, müsst ihr unbedingt dafür sorgen, dass alle eure Familien und Freunde es auch noch aus euren Kriegsgebieten, die wir mit unserer Kriegen verursacht haben, ins friedliche Europa schaffen. Herzlich Willkommen.“

    und weiter:
    “das Gebiet der ehemaligen DDR ist um über vier Millionen Deutsche entvölkert worden.Dort können also ganz praktisch mindestens vier Millionen Flüchtlinge aufgenommen werden. Das finde ich auch richtig, denn die Ursache für diese Flüchtlinge ist die Politik und die Kriege, die die USA gemeinsam mit der BRD überall in der Welt führen“

    Das Zionistische Sprachrohr Georg Löding macht die Deutschen der BRD zum Sündenbock, erklärt sie verantwortlich für die Zionistischen Kriege!!!

    obwohl er später einräumt:
    “Wir haben hier keinen freien und souveränen, sondern einen BESCHLAGNAHMTEN Staat, der seit 70 Jahren besetzt ist und über den die Oberster Regierungsgewalt seit dem 5. Juni 1945 von den Militärgouverneure der “Alliierten” ausgeübt wird. Die BRD ist nur Verwalterin im Auftrag fremder Mächte. Was immer diese Oberste Regierungsgewalt WILL, muss die BRD vollziehen.“

    Das sind die üblichen Widersprüchlichkeiten und Absurditäten, die einem Zionistischen Sprachrohr gar nicht auffallen. Ein Sprachrohr denkt eben nicht selber, es wird instrumentalisiert, als Werkzeug benutzt, so wie ein Schaumschläger auch von fremder Hand geführt wird.

    Siehe hier die “Hidden Hand“ (Verborgene Hand), Gründer der Paneuropa-Union Coudenhove-Kalergi und die Umvolkung Europas. („Praktischer Idealismus“, 1925):

    “Die zukünftige Bevölkerung Europas wird eine eurasisch-negroide Mischbevölkerung sein, geführt von einer jüdischen Adelsschicht.“

    “Soweit Europa christlich ist, ist es (im ethisch-geistigen Sinne) jüdisch ; soweit Europa moralisch ist, ist es jüdisch….” Das erinnert an den Bruder im Geiste, Geert Wilders und seine emphatische Auskotzung zum Thema ‘Jerusalem’

    http://www.globalecho.org/759/kalergi-graf-richard-nicolaus-coudenhove-praktischer-idealismus/

    http://www.globalecho.org/augenoffnende-abhandlungen/der-hooton-plan-wie-lasse-ich-ein-volk-verschwinden/

    http://brd-schwindel.org/wider-die-ahnungslosigkeit-zur-massenzuwanderung/

    (wie Dr Gunther Kümel zutreffend anmerkte; Zitate unter: Milliarden für Millionen Migranten)

    Europa ist KEINESWEGS im ethisch-geistigen Sinne jüdisch. Europa ist christlich-aufgeklärt. Allerdings sehr stark durch Freimaurer-Idioten in die Irre geleitet. Die Frage erübrigt sich, wer auch dort als dominierende Kraft wirkt. Zionisten (welche inzwischen die zur “JewGida“ transformierte PEGIDA anführen) sind begeisterte Verfechter und Unterstützer des Coudenhove-Kalergi-Plans. In seinem 1925 erschienenen Buch “Praktischer Idealismus” forderte Graf Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi, Gründer der Paneuropa-Union, Masseneinwanderung nach Europa zur Durchmischung und Auslöschung der homogenen europäischen Völker, und solche Pläne der Volksvernichtung, wozu auch das sog. “Gendermainstreaming“ (Zerstörung der Polarität der Geschlechter), die Frühsexualisierung der Kinder in Kindergärten und Schulen (Zurichtung zu Sexsklaven für Pädophile), Legalisierung von Pädophilie (sexueller Missbrauch von Kindern durch Erwachsene) und Inzest (sexueller Missbrauch innerhalb von Familie und Verwandtschaft) gehören.

    Diese “Programme“ werden von den immer gleichen Kreisen systematisch umgesetzt. Die von einer Minderheit praktizierten Perversitäten sollen der Mehrheit als “Normalität“ aufgezwungen werden. Ganz oben auf der Liste: Deutschland und das deutsche Volk. Der Volkstod der Deutschen wird als Parteiprogramm ganz offen gefordert. Wir haben schon seit 70 Jahren US-Zionistische Marionetten als “Kanzler“/Geschäftsführer einer Nichtregierungsorganisation, einer Staatssimulation (US-Zionistische Kolonie), einer Corporation.

    Tatjana Festerling wäre eine Personalie der neuen Generation, die gerade platziert werden soll. Ein OB-Posten für den Anfang würde in die Arithmetik hineinpassen wie die “Faust aufs Auge“ deutscher Patrioten, die zu Idioten gemacht werden. Jeder, der die sog.“Jerusalemer Erklärung“ unterschreibt, verpflichtet sich damit, Zionistischen Interessen zu dienen und leistet damit Verzicht auf die Wahrung und Durchsetzung eigener, nationaler Interessen.

    Im Klartext und zugespitzt ist das gleichbedeutend mit dem Verzicht auf das eigene Leben, auf dessen Schutz und Verteidigung. Man muss ver – rückt, korrupt oder einfach nur dumm sein, um diese Verpflichtungserklärung (“Pakt mit dem Teufel“) zu unterschreiben und dadurch das eigene Leben, seine Seele zu verkaufen.

    “Und man MUSS davon ausgehen, dass es “weitsichtige” Strategen gibt, die dieses Massensterben einkalkuliert haben! Und nicht nur einkalkuliert, sondern mit PLAN und Zielstrebigkeit durchgeführt“ (Zionisten-Troll Georg Löding, jauhuchanam)

    Michael_b sagt: 21. April 2015 um 21:26
    Danke, @jauhuchanam. Ich wusste, dass wir uns verstehen.

    Versteht ihr Euch – tatsächlich?

  49. Anonyma sagt:

    heidi heidegger sagt: 21. April 2015 um 19:04

    “hier: ich glaub’ das ist von leo fischer. he took da words right outta my mouth: Nach der tragisch verunfallten Segelregatta im Mittelmeer möchte die Bundesregierung nun verstärkt gegen Schlepperbanden vorgehen. …. so Innenminister de Maizière. …“

    ZIO-Troll “heidi“ hält auf dem Laufenden – nun mit “ihrer“/seiner Art “Mainstream“-Propaganda:

    “De Maizière gibt sich hier kämpferisch: “Ich werde nicht eher ruhen, bis ich sämtliche dieser Schlepperverbrecher eigenhändig im Mittelmeer ersäuft habe!” Zudem kündigte er an, mit einer großen Informationskampagne potentielle Schlepptouristen schon in den Herkunftsländern abzuschrecken, und zwar unter dem Motto: “Ersaufen in der Adria oder verbrennen in deutschen Flüchtlingsheimen – Europa ist anders, als du denkst”.

    Was für ein subtiler Hetz-Troll. Zionistische Terror-Tradition verpflichtet.

  50. sudeki sagt:

    Habe gerade mit einem Schiffbauer gesprochen: Er hält diese Zahl (950 auf einem 20-Meter-Kutter) für um mindestens das doppelte übertrieben. „Da rechnet jemand viele Unglücke zu einem besonders großen und erschütternden zusammen. Fischkutter dieser Größe haben höchstens 20 t Zuladekapazität, eher nur 12 t, um bei Unwetter noch fahren zu können. Klar, das sollen die ja auch nicht, Diese Boote sollen es ja gerade einmal so weit auf das Meer schaffen, dass keiner mehr zurückschwimmen und den Schleppern eins auf’s Maul hauen und sein Geld zurückfordern kann. Außerdem wird sicher das Ballastwasser abgelassen, kein Trinkwasser, kaum Gepäck,Treibstoff für max. 15 Seemeilen, dadurch rutscht der Masseschwerpunkt über den Formschwerpunk und das Schiff wird instabil. Daher kippen auch so viele Boote um, sobald Rettung in Sicht kommt und alle auf eine Seite ‚laufen‘ oder vielleicht auch nur mit einem Arm in dieselbe Richtung zeigen …“

  51. juergenelsaesser sagt:

    Anonyma: Sie können den Mann doch kritisieren, ohne ihn ständig als ZIONISTEN zu schmähen. Da müssen Sie sich nicht wundern, wenn der zurücktrötet. Das sind doch Kindereien, oder?

  52. Anonyma sagt:

    @JE

    Ist die Bezeichnung als ZIONIST eine Schmähung?
    Zionisten bezeichnen sich doch selber als Zionisten.
    Es ist eine völlig sachliche Benennung des Gemeinten.
    Ebenso sachliche Erklärungen (mit Zitaten) bleibe ich nicht schuldig.

  53. Anonyma sagt:

    #klare Benennung des Gemeinten

    Es war das kleine Kind das ausrief: „Der Kaiser ist doch nackt!“ und da gestanden sich auch die Erwachsenen endlich ein, dass der Kaiser keine kostbaren Kleider trägt!!! (wie die Political Correctness es behauptet hatte)

    Die Engländer nennen es „Elephant in the Room“, der Elephant im Wohnzimmer, der so riesengroß ist, dass ihn keiner übersehen kann, aber jeder schweigt über seine Anwesenheit…

    Die Krake mit ihren zahlreichen Armen, die giftige Riesenspinne mit ihrem klebrigen Netz, der Rote Drachen mit seinem giftigen Atem, der Skorpion mit seinem giftigen Stachel – Wer das ist, muss mit Namen genannt werden, so wie das „Rumpelstilzchen“ im Märchen…
    nur so kann der Bann gebrochen werden.

  54. heidi heidegger sagt:

    @hewhocannotbenamed22. April 2015 um 13:11

    na schönen dank auch für die,tja,vergiftete ‚hilfe‘. die heidi trötet nicht,sondern vazoiht immer dasselbe/konsequent-kontingent. bitte *misch dich da nur ausnahmsweise ein. ich liebe es,wenn a. wie’n HB-fräulein abgeht. lohl

    *yps! ist ja dein! laden..noch..bussi+zackundweg

  55. Libertärer sagt:

    Falls Frau Anonyma es nicht lassen kann, jemand als Zionisten zu „schmähen“, stelle ich mich gerne zur Verfügung. Ich trage die Bezeichnung Zionist sehr gerne und mit Stolz.

  56. Liebe Anonyma

    vielen Dank, dass Sie mich zum Lachen gebracht haben:
    „Europa ist christlich-aufgeklärt.“

    Ich schlage Ihnen vor, dies als Mantra bei den Scientologen einzuführen.

    „christlich aufgeklärt“ ist ja eine wahre Aussage. Aber das Christentum ist nun einmal BÖSE, es ist das Böse schlechthin und damit ist Europa vom Bösen böse aufgeklärt worden.

    Europa besteht aus christlich-faschistisch-kapitalistischen Gesellschaften. Der Kapitalismus ist die diktatorisch herrschende Ideologie, dessen Religion das Christentum ist.

    Eine kapitalistische Gesellschaft ist – wie jede andere Gesellschaft auch – auf Menschen angewiesen, denn ohne Menschen gibt es keine Gesellschaft.

    Dem Kapitalismus ist es aber vollkommen egal, welcher äußeren Erscheinung dabei ein Mensch hat. Wichtig ist ihm nur, dass die Menschen, die er unter seiner Gewalt hält, Deppen doof, strunze dumm, bescheuert und arm gehalten werden, damit er sie als willfährige Sklaven benutzen kann.

    Menschen sind nun einmal echte biologische Lebewesen. Sie sind in Wirklichkeit bloße Affen. Und wie jedes Tier, kann auch der Mensch abgerichtet, dressiert, gelehrt und erzogen werden. Dies ist die vornehmlich Aufgabe, die Religion ausübt. Sie „erklärt“ dem Menschen „die Welt“, „wer er ist“ und „woher er in Wahrheit käme“. Sie richtet in den Gedanken „eine illusorische Welt“ auf, die es niemals gab und niemals geben wird. Diese Welt nun muss für den Menschen der in ein derart künstliches System hineingeboren wurde, zunächst die „wahre“ Wirklichkeit sein, denn es ist ja das, was der Mensch vorfindet – vollkommen unabhängig davon, wie absurd das sein kann.

    Der Kapitalismus produziert unter der Zuhilfenahme menschlicher Arbeit Dinge, die kein Mensch benötigt, um dadurch Profite zu erwirtschaften, die keinen Gewinn für niemanden darstellen.

    Um dies jedoch möglich zu machen, muss der Kapitalismus über das verfügen, was Menschen zum Leben nötig haben – und er muss allein darüber verfügen, damit die Menschen, die darüber nicht verfügen in Konkurrenz zum Futtertrog gehalten werden können und ihre Arbeitskraft dem Kapitalismus so kostengünstig wie möglich zur Verfügung stellen.

    Aus diesem Grund kann der Kapitalismus auch nie eine stabile Gesellschaft zulassen, er muss ständig unter die Sklaven Unruhe und Ängste verbreiten, die dem Sklaven vor Augen malen, dass er sterben muss, wenn er dem System nicht gehorcht.

    Im BRD Kapitalismus ist den Menschen nun beigebracht worden, dass es seinem Wohl gar nicht gut tun kann, wenn er „zu viele“ Nachkommen hat. Am Ende eines solchen Zyklus steht dann die Überalterung einer Gesellschaft, die wegen fehlender Nachkommen in ihrem Bestand – also in ihrer Existenz selbst gefährdet ist, was dem Kapitalismus Jacke wie Hose ist. Er sorgt dafür, dass Menschen – wie auch immer – in solche Gesellschaften zugeführt werden. Nicht um eine „gewachsene“ Gesellschaft zu erhalten, sondern um sein eigenes System aufrecht erhalten zu können.

    Damit stehe ich aber vor einem personalen Dilemma. Ohne eine Zuführung von Menschen von Außen, sterben die Menschen, die hier leben, in einer „überschaubaren“ Zeit alle aus. Rechnerisch dauert das noch etwa 30 bis 60 Jahre. Und es werden dann sowieso andere Menschen hier angesiedelt werden. Lasse ich aber zu, dass jetzt – wegen der Umstände, die nun einmal durch die Diktatur des Kapitalismus vorliegen – Menschen hier einwandern oder zu uns flüchten, IST DAS DIE EINZIGE CHANCE für die „Letzten Mohikaner“ überhaupt zu überleben. Das riesige Heer von alten und siechenden Menschen würde ohne eine Auffüllung mit frischen Sklaven von Außen sonst schlicht verhungern und verdursten, weil ja gar nicht genügend Menschen vorhanden wären, die dieses Heer von alten und siechenden überhaupt pflegen und ernähren könnte.

    Soll ich in einen solchen Genozid still einwilligen, weil von mir subtil gefordert wird, einem absurden Rassismus, einer albernen Angst vor Fremden zu folgen, da die mich sonst von meinem Futtertrog verdrängen würden?

    Nein ICH MACHE BEI DIESEM VÖLKERMORD PROJEKT NICHT UND NIEMALS MIT: Egal, wie sehr Sie mich auch als Zionisten schmähen, weil Sie nicht den leisesten Dunst von der stattfindenden Wirklichkeit haben

  57. schnehen sagt:

    Eine Richtigstellung:

    Das Christentum darf man nicht mit seiner Instrumentalisierung verwechseln! In den ersten drei Jahrhunderten nach Christi gab es christliche Gemeinden des Urchristentums in den Katakomben des römischen Reiches, in denen man die ursprünglichen Ideen ernst nahm, wo man keinen Unterschied zwischen arm und reich machte, wo nicht um das goldene Kalb tanzte, wo man zusammen hielt gegen den gemeinsamen Feind: die römischen Sklavenhalter und ihre Kaiser und Büttel.

    Diese Ideen blieben auch nach der Umfunktionierung dieser Ideen in gewissen Teilen der Christenheit lebendig, und während des Großen Deutschen Bauernkrieges zum Beispiel Anfang des sechzehnten Jahrhunderts, den Christen wie Thomas Münzer und andere anführten, berief man sich auf die Bergpredigt, auf die Ideen der Gleichheit und der Gerechtigkeit, die auch ein Bestandheil dieser Religion sind – im Kampf gegen die damaligen Blutsauger des Volkes: die Fürsten, die Herzöge, die Kurfürsten, den parasitären Landadel, gegen die Raubritter, die allerdings von dem ‚Christen‘ Martin Luther verteidigt und in Schutz genommen wurden.

    Das Christentum ist nicht ‚böse‘, genauso wenig wie der Islam, der Hinduismus oder die jüdische Religion ‚böse‘ sind. Seine Instrumentalisierung für die Interessen der römischen Kaiser (Kaiser Konstantin erklärte das Christentum als erster zur offiziellen Religion) und später für die der Feudalmächte, des Papsttums und der Bourgeoisie war ‚böse‘, wenn man so will.

    Ähnlich wie die kommunistischen Lehren pervertiert und umfunktioniert wurden (z. B. in der DDR, in China unter Mao, in Kampuchea oder in der Sowjetunion) und zu einer Ideologie der Unterdrückung des Volkswillens gemacht wurden, um Privilegien und Pfründe abzusichern, ähnlich geschah dies mit der christlichen Lehre.

  58. heidi heidegger sagt:

    @Manfred Gutsche
    22. April 2015 um 08:46

    bleib‘ da dran,wenn du magst,mein lieber oller. bissi middelhoff-klassenjustiz und gefängnisreform *dazu und die heidi ist stolz.obwohl man nur auf’s eigene stolz sein kann. (auf’s land?hmm..auf die ahnen?doch ja!). weil dann die doofe ditfurth nicht über uns! hetzen kann:bähheul,verkürzte kapitalismuskritik und blabla..

    grüssle

  59. von den albernen Lächerlichkeiten einer Anonyma
    Anonyma sagt: 22. April 2015 um 12:06 jauhuchanam sagt: 21. April 2015 um 17:53 @ cosima1883

    “Kann mir mal jemand erklären, warum das so ist?”

    “Neue Männer – ähm – SKLAVEN braucht das Land!”
    Um die an Überalterung leidenden Kapitalistischen Gesellschaften in Europa zu bewahren, braucht es junge Menschen, die aber seit Jahrzehnten nicht mehr geboren werden. Die Menschenfarm Europa muss also mit neuen, vor allem jungen Sklaven aufgefüllt werden.
    ………………………….

    Na klar, ruft der ZIO-Troll Georg Löding (jauhuchanam) nach MEHR SKLAVEN, damit sie den Auserwählten dienen. Auf den “europäischen Farmen“ (Staaten werden/wurden zu Corporationen in Privatbesitz)! Na klar, Sklaventreiber brauchen immer Sklaven, die billigst malochen auf den Plantagen.

    NICHT ich rufe nach mehr Sklaven, sondern SIE sorgen mit ihrem absurden Weltbild voller phantastischer Illusionen dafür, dass uns der Kapitalismus noch recht lange erhalten bleibt, weil SIE es sich an seinem Trog so schön bequem gemacht haben, Die Ursache, dass wir hier keine eigenen Nachkommen mehr haben, sind im Kapitalismus selbst begründet.

    An diesem haben Sie sich ihr ganzes Leben lang beteiligt. NIE haben SIE sich – nicht einmal auf einem Blog eines gereiften National-Bolschewisten – gegen den Kapitalismus als das Übel überhaupt gewendet.

    Ihre Welt besteht ausschließlich aus bösen Juden, Kommunisten und Zionisten. Aber das Verbrechen Christentum – diese kranke und böse Religion mit seinen total Abscheulichen LÜGEN, loben SIE in den Himmel, als ob es Christus selber wäre!

    Die Folge des Fehlens von Nachkommen: der Kapitalismus holt sich die Sklaven von woanders. Seinen Plan hätte er aber niemals verwirklichen können, wenn dieses Land nicht derart voller Deppen doof und arm gehaltenen PERSONALS DEUTSCH der BRD wäre und wir diese Bestie bereits vernichtet und überwunden hätten. Ich kenne doch die Sprüche ihresgleichen: „Wer will denn schon Kinder in diese böse Welt setzen. Das will ich meinen Kindern nicht zumuten.“

    „An anderer Stelle hat der Troll die Überflutung Europas durch Schwarzafrikaner schon begeistert begrüßt. Der Zionist Georg Löding befürwortet ebenfalls die “Willkommenskultur“, die den Deutschen von den US-Zionistischen Besatzern aufoktroyiert wird.“

    An keiner Stelle habe ich einer Überflutung Europas auch nur das Wort geredet, gar einen Zuzug von Negern begeistert begrüßt.

    Im Gegensatz zu Ihnen – der ich seit nunmehr 21 Jahren mit einem Negerland in Afrika zu tun habe – ich warne jeden meiner Freunde in Afrika sich auch nur im geringsten vorzustellen oder zu denken, nach Europa – speziell Deutschland, das ein von den USA beschlagnahmtes, besetztes und verwaltetes Land ist, zu migrieren oder gar zu immigrieren. Das tut übrigens auch meine Frau, eine echte Vollblut-Negerin, indem sie ihren Leuten dort erzählt, dass Deutschland voller Hunde ist, die überall hin scheißen, aber das man fast niemals Kinder zu Gesicht bekommt, „weil Kinder dort nicht willkommen sind“ – was einem normalen Neger vollkommen Plem Plem und absurd verrückt erscheint: „Hunde statt Kinder? Die können nur wahnsinnig sein!“

    Zitate des ZIONISTEN Georg Löding:

    “Hoffentlich kommen noch viel mehr und schaffen es übers Meer nach Europa. Liebe Flüchtlinge, wenn ihr hier seid, müsst ihr unbedingt dafür sorgen, dass alle eure Familien und Freunde es auch noch aus euren Kriegsgebieten, die wir mit unserer Kriegen verursacht haben, ins friedliche Europa schaffen. Herzlich Willkommen.“

    und weiter:
    “das Gebiet der ehemaligen DDR ist um über vier Millionen Deutsche entvölkert worden.Dort können also ganz praktisch mindestens vier Millionen Flüchtlinge aufgenommen werden. Das finde ich auch richtig, denn die Ursache für diese Flüchtlinge ist die Politik und die Kriege, die die USA gemeinsam mit der BRD überall in der Welt führen“

    Das Zionistische Sprachrohr Georg Löding macht die Deutschen der BRD zum Sündenbock, erklärt sie verantwortlich für die Zionistischen Kriege!!!

    Sie sind ganz von Sinnen und nicht mehr bei Verstand! Es sind die Kriege der christlich-faschistischen Gesellschaften des KAPITALISMUS, unter denen es auch eine einzige zionistisch-faschistische gibt.

    obwohl er später einräumt:
    “Wir haben hier keinen freien und souveränen, sondern einen BESCHLAGNAHMTEN Staat, der seit 70 Jahren besetzt ist und über den die Oberster Regierungsgewalt seit dem 5. Juni 1945 von den Militärgouverneure der “Alliierten” ausgeübt wird. Die BRD ist nur Verwalterin im Auftrag fremder Mächte. Was immer diese Oberste Regierungsgewalt WILL, muss die BRD vollziehen.“

    Nein, Sie Wesen voller falscher Schlussfolgerungen und leeren, inhaltsleeren Behauptungen, das ist kein Einräumen sondern die NENNUNG und Aufzählungen von den TATSACHEN der Wirklichkeit unter der wir unter den Anhängern des Kapitalismus, wie IHNEN leben und leiden müssen.

    #
    Das sind die üblichen Widersprüchlichkeiten und Absurditäten, die einem KAPITALISTISCHEN ARMLEUCHTER gar nicht auffallen.

    Ein ARMLEUCHTER denkt eben nicht selber, es wird instrumentalisiert, als Werkzeug benutzt, so wie die Schaumschläger der SCIENTOLOGEN und des CHRISTENTUMS auch von fremder Hand geführt WERDEN .

  60. „Anonyma kommentierte als Antwort auf juergenelsaesser:

    #klare Benennung des Gemeinten

    Es war das kleine Kind das ausrief: “Der Kaiser ist doch nackt!” und da gestanden sich auch die Erwachsenen endlich ein, dass der Kaiser keine kostbaren Kleider trägt!!! (wie die Political Correctness es behauptet hatte)

    Die Engländer nennen es “Elephant in the Room”, der Elephant im Wohnzimmer, der so riesengroß ist, dass ihn keiner übersehen kann, aber jeder schweigt über seine Anwesenheit…

    Die Krake mit ihren zahlreichen Armen, die giftige Riesenspinne mit ihrem klebrigen Netz, der Rote Drachen mit seinem giftigen Atem, der Skorpion mit seinem giftigen Stachel – Wer das ist, muss mit Namen genannt werden, so wie das “Rumpelstilzchen” im Märchen…
    nur so kann der Bann gebrochen werden.“

    UND WARUM NENNEN SIE DANN NICHT
    „Die Krake mit ihren zahlreichen Armen, die giftige Riesenspinne mit ihrem klebrigen Netz, der Rote Drachen mit seinem giftigen Atem, der Skorpion mit seinem giftigen Stachel
    BEIM NAMEN?

    CHRISTENTUM – höchster Form der Corruption – einer das VERDERBEN über den MENSCHEN bringenden RELIGION,
    die den Menschen den abscheulichsten Unsinn aufgehalst hat, den ein Mensch überhaupt fähig zu denken ist, nämlich dass er ein schuldiges und böses Sein wäre und das auch noch von Natur aus..

    KAPITALISMUS der die VOLLENDUNG DIESER SCHEUßLICHEN RELIGION IST:

    ABC ALL BUT CHRISTIANITY

    ABC ALL BUT CAPITALISM

    Selbst dem Rassismus und Faschismus müsste ich den Vorzug geben, wenn ich vor eine solche Frage gestellt würde.

    Aber GOTTSEIDANK gab es einen Hiob, Krishna, Mose, Jesaja, Plato, Sokrates und Alexander, Jesus, Johannes und Paulus, Augustinus und sogar noch einen Engels, Marx und Nietzsche, damit der Mensch sich in diesem Irren Wahn zunächst einmal zurecht finden kann, um ihn dann zu überwinden!!!

    Heul & Wein – einen Scientologen fand ich nicht unter ihnen und auch keine Anonyma.😉 noch sonst einen TSCHANDALA!

  61. @ Anonyma

    „Ist die Bezeichnung als ZIONIST eine Schmähung?“

    TUN SIE DOCH NICHT SO AUF DOOF!

    Selbstverständlich freut sich ein Zionist darüber, wenn Sie ihn als einen solchen benennen. Das ist schon seine halbe Miete.

    Wenn SIE aber mich, den Menschen mit dem Namen Georg Löding, der ich ein Schüler Jesu bin, ein böser roter kommunistischer Bolschewist dazu, durch und durch Anti-Nationalist, Anti-Rassist, Anti-Zionist, Anti-Christentum und Anti-Kapitalist, dann handelt es sich um eine Schmähung und den Versuch, meine Würde als Mensch anzutasten.

    Und ich empfinde das nicht nur als Schmähung, sondern als Beleidigung, Verunglimpfung und Diffamierung und von Ihnen als unwürdiges und unehrenhaftes Verhalten, dass der Gossensprache jeder Nutte auf dem Straßenstrich Konkurrenz macht.😉

    Sehen Sie, ich bin der Welt des Abschaums entstiegen und das nur durch viel NOT und LEID hindurch. Ich muß mich nie wieder mit Scheiße bewerfen lassen und damit meinen Herrn und Heiland Jesus verunehren, der mich GERETTET HAT – schon gar nicht von Menschen weiblichen Geschlechts oder von alten Weibern – mir sind schon die alten Säcke genug, die ihr ganzes Leben nicht zur Besinnung gekommen sind.

  62. Lieber Genosse schnehen,

    ich kenne den ganzen Saftladen, der als Christentum bezeichnet wird, von Innen her. Das, was du „von den Anfängen der Bewegung“ genannt hast, war weder Religion noch Christentum. Das wurde später daraus gemacht und dazu gedichtet, um die Menschen Depp, wie doof und arm halten zu können.

    „(Kaiser Konstantin erklärte das Christentum als erster zur offiziellen Religion)“ – eine typische „Rechtfertigung“ des Christentums, ein Mythos, eine der vielen billigen Lügengeschichten – auch diese ganze Geschichte seiner „Bekehrung“ und „Taufe“ und dieser Schmarren, dass er dem Papst „den Kirchenstaat“ geschenkt habe.

    Das Christentum hat nichts mit dem Evangelium zu tun.

    Das Evangelium ist eine Lehre, keine Religion,

    Das Christentum hat keine Lehre, ist aber eine Religion, eine von Menschen gemachte Religion. Und es ist ‚böse‘, weil es den Menschen mit abscheulicher Gewalt wieder und wieder dazu gezwungen hat und dies auch nach wie vor tut, eine total absurden LÜGE Glauben zu müssen.

    Außerdem ist das Evangelium mit der Wissenschaft und dem Sozialismus, Marxismus/Kommunismus vereinbar, das Christentum aber der Antagonismus, ja Feindschaft, der Gegensatz – im Sinne, wie Karl Marx den Begriff Antagonismus / Widerspruch verwendet.

  63. Manfred Gutsche sagt:

    @ Anonyma 22.4.2015

    Also höre bitte auf unseren CHEF ,lohnt doch nicht einen Streit
    „auszufechten“ – bald bekommen wir Krieg und müssen alle
    zusammenhalten!!!
    Gruß vom „Ollen“

    Manfred

  64. heidi heidegger sagt:

    jauchi.du nervst mich mit:’gib mir einen hebel(christendumm) und ich hebe die welt aus’n angeln.‘

    was ist hiermit? der 3.band ist sache (den 2. ‚mag‘ ich nicht wie ‚wille zur macht‘..worde zum glück gelöscht,ähemm):

    Unter dem Gesetz des tendenziellen Falls der Profitrate (Marx: Gesetz vom tendenziellen Fall der Profitrate) versteht man ein zentrales marxistisches Theorem, das Karl Marx im 3. Band seines Hauptwerks Das Kapital entwickelt hat. Es sagt aus, dass in der kapitalistischen Wirtschaft gesetzmäßig, also aufgrund von Eigenschaften der kapitalistischen Wirtschaft selbst, eine Tendenz zur Verringerung der Profitrate im gesamtwirtschaftlichen Durchschnitt bestehe.

    Von diesem Gesetz zu unterscheiden sind Vorstellungen, dass aufgrund äußerer Umstände die Profitrate tendenziell sinkt, etwa weil Bodenschätze immer knapper werden oder weil die Kapitalproduktivität „natürlicherweise“ abnimmt, etwa gemäß einer neoklassischen Produktionsfunktion. Nach Marx ist es die Logik des Kapitals selbst, die zu dem Gesetz führt und das sich nicht trotz, sondern wegen des technischen Fortschritts ergibt.

  65. Anonyma sagt:

    heidi heidegger sagt: 22. April 2015 um 14:10

    “…ich liebe es,wenn a. wie’n HB-fräulein abgeht. Lohl“

    Es ist doch wohl eher heidis kollege jauhuch! der wie ein HB-Männchen regelmäßig in die Luft geht, wenn er mit seinen eigenen(!) Zitaten konfrontiert wird! Die Wahrheit schmerzt SEHR – den Troll, der seine Tarnkappe verliert … dann spuckt der kleine Drachen-Troll seine Galle aus…

    Das zu lesen, kann sich antun, wer will. Jeder hat auch die freie Auswahl, ob er (Zionistisch kontrollierte) LÜGENPRESSE lesen will oder nicht.

    gelle, liiiebe „heidi“ – wo liegt deine Heimat?

  66. Lieber h. h.

    „Es sagt aus, dass in der kapitalistischen Wirtschaft gesetzmäßig, also aufgrund von Eigenschaften der kapitalistischen Wirtschaft selbst, eine Tendenz zur Verringerung der Profitrate im gesamtwirtschaftlichen Durchschnitt bestehe.“

    Ja, denkt den wirklich ein Kommunist, dass den Kapitalisten, die sich doch das System erdachten und die Pläne zur Umsetzung entwarfen, der Herr Marx entgangen sei und sie nicht alles daran gesetzt hätten, diese „kleinen“, ihnen aber durchaus nicht entgangenen Fehler auszumerzen? Diese Kapitalisten kennen doch wohl ihr eigenes System besser als ein noch so kluger Analytiker wie Herr Marx. Es hat die natürlich sehr geschmerzt, dass Marx die durchschaut hatte, und sie das zunächst um viele Jahrzehnte zurückgeworfen hat. „So ein Lump, der Marx, erkennt deren Pläne und verrät sie auch noch der ganzen Welt und lässt sich von keiner Macht und Eitelkeit der Welt kaufen.“

    Den kleinen dummen Mitläufer-Kapitalisten und „Unternehmer“ – ja der, der denkt in den Bahnen von „Profit“ – das ist die Peitsche ihn gefügig zu halten, dem System zu dienen – er glaubt ja wie kein anderer an den irren Wahn und sieht schon die ganze Welt untergehen, wenn ihm ein paar Eier verloren gehen.

    Die „Hohen Priester“ des Kapitalismus jedoch können über derlei Unsinn nur lachen – was interessiert die irgendein „Profit“, irgendeine Gesetzmäßigkeit, denen eine „Profitrate“ unterworfen sei. Sie werden eine solche – wie auch immer erforderliche oder gewünschte „Profitrate“ schlicht weg mit ihrem „Instrumentarium“ zentral festlegen. Nichts wird dabei dem Zufall überlassen.

    Der „Freie Markt“, die Börsen an denen durch wie von „unsichtbarer Hand“ quasi per Zufall, die Preise „entstehen“ – ganz großes Kino LIVE!

    Derlei Gefahren setzt sich der Kapitalismus überhaupt nicht aus. Alles bewegt sich auf einer vorher festgelegten Bandbreite, wird diese über oder unterschritten, werden die dafür vorgesehen Prozesse in Gang gesetzt, so dass keine ungewollten Verwerfung innerhalb des Systems entstehen können.

    Ein Beispiel. Der Goldpreis. Seit 1933 ist der in einer sehr engen Bandbreite festgelegt. Er bewegt sich so gut wie gar nicht. Nix da mit Markt und Möglichkeiten, nix da mit Zufall und Spekulation, Total-Propaganda für die aufgeregten, vom Kapitalismus durchdrungenen Massen, die nicht wissen, was abgeht oder ihnen als nächstes blüht.

    Und als sich Stalin daran wagte, wurde sogar er vergiftet … und seit dem ist zunächst einmal der Große Wunsch nach Frieden und Freiheit durch die einzige Möglichkeit, die es gibt, nämlich durch den Sozialismus, langsam der Gar ausgemacht worden, bis das Größte Wunder der Weltgeschichte in sich zusammenbrach.

  67. Heider sagt:

    Anonyma ‚under fire‘ … Der eine, ihr Feind, droht mit Strafanzeige wg. Verleumdung und ’sein Menschenrecht‘ in Gefahr… Der andere, wohlmeinender Freund, meint es noch besser und wünscht sich ihren Klarnamen im Netz … Ein dritter, gibt hier den naiven Altrentner vom Dienst, ruft: Kinder, Zusammenhalt nicht Streit muss das Gebot der Stunde sein! … Der vierte zieht den Blick auf sich und meint: Nur ich bin’s – echter Zionist!
    Was sagt einem das? *glucks

  68. Heider sagt:

    jauhuchanam sagt:22. April 2015 um 16:08

    „Ihre Welt besteht ausschließlich aus bösen Juden, Kommunisten und Zionisten.“

    Tja, sich im Eifer des Gefechts wieder mal selbst versenkt. —

  69. Heider sagt:

    @ schnehen sagt:22. April 2015 um 15:40
    Das System muss unbedingt über die nächsten ‚2000‘ Jahre gerettet werden. Dafür gibt dann noch der vorletzten Hilfskraft

    „Eine Richtigstellung:“,

    Devise: Eine gute Idee wurde leider missbraucht“.

    Auf den Trichter zu kommen, dass die Idee von schlechten Leuten extra erfunden worden sein könnte, um sie zweckmässig zu gebrauchen, und die Idee also gar keine gute war, darf man von erklärten Karl Marx-Fans nicht verlangen. – Denn das hiesse ja von Dialektik an sich was zu verstehen.

    Mache ich’s einfacher und s. kurz:

    Gott ist der einzige Herr der Welt, der weniger zu sagen hat als seine Diener.
    KarlheinzDeschner

  70. Michael sagt:

    MEP Nick Griffin spricht im EU-Parlament über Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi Plan für EUropa.

  71. Prometheus sagt:

    Herr Jebsen ruft auf, endlich die Ursachen der Flüchtlings- und Asylpolitik zu erkennen. Er ruft auch den Flüchtlingen zu, massenhaft nach Europa zu flüchten/einzuwandern – insbesondere nach Deutschland. Denn nur wenn es tatsächlich unübersichtlich wird, würde der Michel sich über die wahren Schuldigen Gedanken machen. Nun muss man feststellen, dass Herr Jebsen an einem Punkt angekommen ist, wo auch er eine Denksperre überwinden müsste. Warum umgeht er bisher den „Coutenhove-Kalergi-Plan“? Hat er jemals sich bisher zu Thomas Barnett geäußert? Wird auch nicht passieren, denn auch ein Herr Jebsen tritt für „One World“ ein, für eine offene, Bunte Republik Deutschland. Im Prinzip unterstützt Herr Jebsen die Menschen, die er eigentlich denkt zu bekämpfen. Ein Paradoxon, welches er auch nicht bereit ist zu hinterfragen…

  72. Anonyma sagt:

    @Manfred Gutsche sagt: 22. April 2015 um 17:29

    Leider ein Missverstehen –
    Es geht mir darum, die beim Namen zu nennen, die immer noch mehr Kriege wollen. Zionisten brüsten sich damit, die US-Regierung unter Kontrolle zu haben. Die Staatssimulation, in der wir leben, ist nicht souverän und unter der Kontrolle der Alliierten Besatzer, wobei der US-Besatzer mit der stärksten Militärmacht sich unter Zionistischer Kontrolle befindet….

    Was bedeutet das für uns? Was bedeutet das für deutsche Soldaten? Es bedeutet, dass deutsche Soldaten auf Zionistischen Wunsch und Befehl in einem Krieg gegen Russland verheizt werden sollen, dass Deutschland wieder völlig vernichtet werden soll… Das hatten wir schon zweimal. Zerstörung Deutschlands und des deutschen Volkes ist das Ziel von Zionisten-Freimaurer-Satanisten. Vernichtungsprogramme laufen auf breiter Front.

    Georg Löding ( jauhuchanam) hat die Überflutung Europas durch Schwarzafrikaner begeistert begrüßt (auch wenn er es wieder ableugnet, die Zitate sprechen für sich) Er befürwortet die “Willkommenskultur“, die den Deutschen von den US-Zionistischen Besatzern aufgezwungen wird.

    Zitate des Zionisten Georg Löding:
    “Hoffentlich kommen noch viel mehr und schaffen es übers Meer nach Europa. Liebe Flüchtlinge, wenn ihr hier seid, müsst ihr unbedingt dafür sorgen, dass alle eure Familien und Freunde es auch noch aus euren Kriegsgebieten, die wir mit unserer Kriegen verursacht haben, ins friedliche Europa schaffen. Herzlich Willkommen.“

    und weiter:
    “das Gebiet der ehemaligen DDR ist um über vier Millionen Deutsche entvölkert worden. Dort können also ganz praktisch mindestens vier Millionen Flüchtlinge aufgenommen werden. Das finde ich auch richtig, denn die Ursache für diese Flüchtlinge ist die Politik und die Kriege, die die USA gemeinsam mit der BRD überall in der Welt führen“

    Der Zionist Georg Löding macht also die Deutschen der NachkriegsBRDStaatssimulation zum Sündenbock, er erklärt sie verantwortlich, auch für die Zionistischen Kriege!!!

    obwohl er später einräumt:
    “Wir haben hier keinen freien und souveränen, sondern einen BESCHLAGNAHMTEN Staat, der seit 70 Jahren besetzt ist und über den die Oberster Regierungsgewalt seit dem 5. Juni 1945 von den Militärgouverneure der “Alliierten” ausgeübt wird. Die BRD ist nur Verwalterin im Auftrag fremder Mächte. Was immer diese Oberste Regierungsgewalt WILL, muss die BRD vollziehen.“

    Das sind die Widersprüchlichkeiten und Absurditäten, die einem Zionistischen Sprachrohr nicht auffallen. Ein Sprachrohr denkt nicht selber, es wird als Werkzeug benutzt, so wie ein Schaumschläger auch von fremder Hand geführt wird.

    Siehe hier die “Hidden Hand“ (Verborgene Hand), Gründer der Paneuropa-Union Coudenhove-Kalergi und die Umvolkung Europas. („Praktischer Idealismus“, 1925):

    “Die zukünftige Bevölkerung Europas wird eine eurasisch-negroide Mischbevölkerung sein, geführt von einer jüdischen Adelsschicht.“

    “Soweit Europa christlich ist, ist es (im ethisch-geistigen Sinne) jüdisch ; soweit Europa moralisch ist, ist es jüdisch….” Das erinnert an den Bruder im Geiste, Geert Wilders .

    http://www.globalecho.org/759/kalergi-graf-richard-nicolaus-coudenhove-praktischer-idealismus/

    http://www.globalecho.org/augenoffnende-abhandlungen/der-hooton-plan-wie-lasse-ich-ein-volk-verschwinden/

    http://brd-schwindel.org/wider-die-ahnungslosigkeit-zur-massenzuwanderung/

    (wie Dr Gunther Kümel zutreffend anmerkte; Zitate unter: Milliarden für Millionen Migranten)

    Europa ist aber KEINESWEGS im ethisch-geistigen Sinne jüdisch. Europa ist christlich-aufgeklärt. Wir hatten die Zeit der Aufklärung und der Reformation. Der Einfluss der Freimaurer-Idioten ist allerdings ein zerstörerischer. Die Frage erübrigt sich, wer auch dort als dominierende Kraft wirkt. Zionisten, welche inzwischen die zur “JewGida“ transformierte PEGIDA anführen, sind Verfechter und Unterstützer des Coudenhove-Kalergi-Plans.

    Das sind keine deutschen Patrioten und haben auch nicht die Absicht, diese zu unterstützen, ganz im Gegenteil. In seinem 1925 erschienenen Buch “Praktischer Idealismus” forderte Graf Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi, Gründer der Paneuropa-Union, Masseneinwanderung nach Europa zur Durchmischung und Auslöschung der homogenen europäischen Völker, und solche Pläne der Volksvernichtung, wozu auch die Zerstörung der Familie, der Polarität der Geschlechter (“Gendermainstreaming“), die Frühsexualisierung der Kinder in Kindergärten und Schulen (Zurichtung zu Sexsklaven für Pädophile), die Legalisierung von Pädophilie (sexueller Missbrauch von Kindern durch Erwachsene) und Inzest (sexueller Missbrauch innerhalb von Familie und Verwandtschaft) gehören, werden von den immer gleichen Kreisen systematisch umgesetzt. Die von einer Minderheit praktizierten Perversitäten sollen der Mehrheit als “Normalität“ aufgezwungen werden. Ganz oben auf der Liste: Deutschland und das deutsche Volk. Der Volkstod der Deutschen wird als Parteiprogramm sogar ganz offen gefordert (ohne dass ein “Staatsanwalt“ tätig wird). Wir haben schon seit 70 Jahren US-Zionistische Marionetten als “Kanzler“/Geschäftsführer einer Nichtregierungsorganisation, einer Staatssimulation (US-Zionistische Kolonie), einer Corporation.

    Tatjana Festerling wäre eine Personalie der neuen Generation, die gerade platziert werden soll. Ein OB-Posten für den Anfang würde in die Arithmetik hineinpassen wie die “Faust aufs Auge“ deutscher Patrioten, die zu Idioten gemacht werden. Jeder, der die sog.“Jerusalemer Erklärung“ unterschreibt, verpflichtet sich damit, Zionistischen Interessen zu dienen und leistet damit Verzicht auf die Wahrung und Durchsetzung eigener, nationaler Interessen.

    Im Klartext und zugespitzt ist das gleichbedeutend mit dem Verzicht auf das eigene Leben, auf dessen Schutz und Verteidigung. Man muss ver – rückt, korrupt oder einfach nur dumm sein, um diese Verpflichtungserklärung (“Pakt mit dem Teufel“) zu unterschreiben und dadurch das eigene Leben, seine Seele zu verkaufen.
    “Und man MUSS davon ausgehen, dass es “weitsichtige” Strategen gibt, die dieses Massensterben einkalkuliert haben! Und nicht nur einkalkuliert, sondern mit PLAN und Zielstrebigkeit durchgeführt“ (das weiß auch der Zionisten-Sympathisant Georg Löding, jauhuchanam)

    Herr Gutsche, wen also meinen Sie ? Mit wem müssen wir zusammenhalten?
    Wir müssen erkennen, wer unser Gegner ist, und es ist nicht Russland. Um die Kriegsabsichten zu durchkreuzen, müssen wir wissen, wer die Kriege will und es auch offen sagen (meiner Meinung nach). Hier sind drei kriegstreiberische Bilderberger-Marionetten (Rasmussen, Obama und Cameron), und wer zieht deren Fäden?

    Das sind die Wahnsinnigen, die für die Katastrophe in Libyen verantwortlich sind (aber dennoch sind es nur die Marionetten) Wer waren/sind die Verantwortlichen für die Afghanistan-Irak Katastrophe? Sind sie alle im Gefängnis? Sind sie zurückgetreten? Haben sie sich entschuldigt? NEIN, sie sagen uns immer noch, wer als nächstes bombardiert werden soll. Sie sagen uns weiter, was in US-Zionistischen “Denkfabriken“ (“Think Tanks“ wie STRATFOR, CFR Council On Foreign Relations und den Bilderberger Konferenzen) ausgebrütet wird.

    Ex-NATO-Chef und früherer dänischer Premierminister Fog Anders Rasmussen ruft zum KRIEG GEGEN RUSSLAND im Namen von “Demokratie“ (er meint wohl den US/EU-Neo-Faschismus) und “westlichen Werten“ (er meint wohl die Missachtung des Selbstbestimmungsrechts der Völker). Er ruft auf zu einem “Heiligen Kreuzzug gegen Russland im Namen westlicher Werte“ (verlogene Heuchelei) Und der Zionist Netanyahu hetzt zum KRIEG GEGEN DEN IRAN…

    Wer bestimmt, welche (Kriegs-)Politik gemacht wird?
    Wer ist das? (so lautet die Frage)

  73. Anonyma sagt:

    Georg Löding (jauhuchanam) missfällt es, wenn aufgezeigt wird, dass er Zionistische Positionen vertritt, dass er demzufolge als Zionist bezeichnet werden darf; er kann diese Wahrheit nicht ertragen, obwohl sie mit Zitaten belegt wird; sofort folgt eine Lawine aus Diffamierung und Lügen.

    FETTE LÜGEN
    Anonyma sei “Scientologin“, so meint er eine Christin besonders wirkungsvoll beleidigen zu können. Wie eine ausgeleierte Schallplatte auch seine Beschimpfungen des Christentums. Das Christentum sei “böse“, “das Böse“ schlechthin. “NIE haben SIE sich – nicht einmal auf einem Blog eines gereiften National-Bolschewisten – gegen den Kapitalismus als das Übel überhaupt gewendet. Ihre Welt besteht ausschließlich aus bösen Juden, Kommunisten und Zionisten. Aber das Verbrechen Christentum – diese kranke und böse Religion mit seinen total Abscheulichen LÜGEN, loben SIE in den Himmel, als ob es Christus selber wäre!“
    ……………………………………

    Es ist auch nicht der Kapitalismus DAS Übel, sondern seine Auswüchse. Deregulierungen des Finanzmarktes, Weltgeldbetrug; und dazu habe ich mich geäußert.
    “Ihre Welt besteht ausschließlich aus bösen Juden, Kommunisten und Zionisten“ meint
    Georg Löding (jauhuchanam), Zionist, Lügner und Troll. Er sollte seine verleumderische Klappe halten und sich einen Therapeuten suchen, mit dem er seine traumatische Erfahrung, die er mit dem Christentum gemacht hat aufarbeiten kann, und er sollte SEINE Erfahrung nicht verallgemeinern und absolut setzen. Andere machen glücklicherweise auch andere Erfahrungen. Zum Christentum habe ich selbst eine sehr differenzierte und kritische Sichtweise, aber das entzieht sich seiner Auffassungsgabe; es geht ihn auch nichts an.

  74. Anonyma sagt:

    @Libertärer sagt: 22. April 2015 um 14:11

    “Falls Frau Anonyma es nicht lassen kann, jemand als Zionisten zu “schmähen”, stelle ich mich gerne zur Verfügung. Ich trage die Bezeichnung Zionist sehr gerne und mit Stolz.“
    ……………………………………..

    Wer sich so provokativ gibt, der sollte doch einige Fragen beantworten können.

    Ist es in Ihren Augen eine “Schmähung“, jemanden mit seinen eigenen Zitaten zu konfrontieren, und ihn als das zu benennen, was er ist: ein Zionist? Wir wissen, dass es hier nicht um “Schmähung“ von meiner Seite aus geht, sondern um die Ablenkung von der geäußerten Wahrheit (Zionist. Pläne zur Vernichtung der homogenen europäischen Völker, die ebenso systematisch umgesetzt werden wie die Kriegspläne > Flüchtlingselend > Massenimmigration)

    Zitate sind ausreichend für Georg Löding und schon kommt eine Lawine aus Diffamierung, Lüge und Schmähungen (Verletzung der Blogregeln und der Persönlichkeitsrechte; Zionisten genießen aber offenbar einen Sonderbonus)

    Lügen, wie man es auch aus der Lügenpresse kennt. Anonyma als “Scientologin“ zu schmähen und zu verleumden, das hält er für besonders wirkungsvoll, um eine Christin zu beleidigen. Das Christentum sei “böse“, “das Böse“ schlechthin. Ausschweifendes Geschwafel über “den Kapitalismus“, den er verantwortlich macht (wo es doch genau genommen der völlig degenerierte Finanzkapitalismus ist) in Ablenkung von dem, was die Ursache ist: Zionistische Pläne/Programme zur Vernichtung der homogenen, europäischen Völker durch eine planmäßige Kriegspolitik und Massenimmigration aus aktuellen oder früheren Kriegsgebieten nach Europa. Es sind die Flüchtlinge der US-EU-Zionistischen Kriege. Schluss mit den Kriegen, dann gibt’s auch keine Massenflucht.

    Georg Löding verteidigt das als “Zuführung“, das soll Bereicherung sein, sogar als “LETZTE CHANCE“, weil die Deutschen sonst “verhungern und verdursten“ würden…. Schwarzafrikanische Männer, Männer aus muslimischen Ländern sieht er als Pflegepersonal in deutschen Altersheimen!! Der hat sie doch nicht alle! Der planmäßige Volkstod der Deutschen findet nach Georg Löding nicht statt. Völlige Leugnung. Völlige Leugnung aller Gefahren und Probleme, die durch die planmäßige Massenmigration entstehen. Sogar Rassismus und Faschismus zieht Georg Löding dem Christentum vor. Das liegt doch ganz auf Zionistischer Linie. Blödheit im Quadrat.

    Libertärer ist also jemand, der die Tarnung aufgibt, sich als Zionist outet und auch noch stolz darauf ist. Sehr ungewöhnlich; sie machen doch sonst alles im Geheimen und Verborgenen. Sind Sie bereit zu erklären, was Sie zum Zionisten macht und worauf Sie meinen, stolz sein zu können?

    Auf Zionistischen Terror(ismus) und Kriegsgeilheit? Zionistische Propaganda dürfen Sie mir gerne ersparen; die ist zur Genüge bekannt. Die Lügenpresse ist gleichgeschaltet und CIA-MI6-Zionistisch kontrolliert; da haben die Deutschen nichts anderes zu erwarten als Lügenpropaganda und Kriegshetze.

    Was halten Sie denn davon, einen Trupp aus Zionisten als “Speerspitze“ der NATO zusammenzustellen? Wenn westliche Zionisten so scharf darauf sind, auch noch Russland und den Iran erobern zu wollen, um auch noch diese Länder zu zerstören, zu beherrschen und auszubeuten, dann versuchen Sie’s doch! Machen Sie Ihren IRRSINN selbst und alleine! Gehen Sie selber auf die Schlachtfelder, in die Sie* andere so gerne reinhetzen. US-Soldaten, EU-Soldaten, und gegen Russland sollen es ganz vorne dran die Deutschen sein. Wir haben keine Feindschaft mit Russland und auch nicht mit dem Iran, Irak oder Syrien, und deutsche Soldaten haben auch dort (ebenso wie in Afrika) nichts zu suchen.

    *Zionisten in verantwortlicher Stellung, deren Think Tanks, Unterstützer und Sympathisanten

  75. Libertärer sagt:

    „Libertärer ist also jemand, der die Tarnung aufgibt, sich als Zionist outet und auch noch stolz darauf ist. Sehr ungewöhnlich; sie machen doch sonst alles im Geheimen und Verborgenen“

    Das ist Teil eines Geheimplans, den wir letztes Jahr bei einem Geheimtreffen auf dem Blocksberg ausgetüftelt haben, um das deutsche Volk zu verwirren;-) Und danach gabs ne wilde Orgie und Hühnchen nach babylonischem Rezept.

  76. siempre sagt:

    Dem kurzen Kommentar von Jürgen Elsässer kann ich nur beipflichten. Die Ursachen so vielen Elends liegen tatsächlich im kapitalistischen System. Aber die „MORALWACHTELN“ aller Ortens, insbesondere die Grünen, lösen bei mir wirklich unangenehme Gefühle aus. Nicht weil Grüne oder andere Gutmenschen schöne Absichten haben, eher weil sie schlichtweg VERLOGEN sind!

  77. schnehen sagt:

    Heider meint, dass der Kommunismus bewusst von schlechten Leuten erfunden sein könnte, um diese Idee ‚zweckmäßig zu gebrauchen‘. Er meint wohl ‚missbrauchen‘. Und wer das nicht durchschaut habe, und dass das eine ’schlechte Idee‘ war, habe keine Ahnung von Dialektik.

    Also: Er stellt eine unbewiesene Vermutung auf, und wer diese seine Vermutung nicht teilt, hat keine Ahnung von Dialektik.

    Dabei vergisst er, dass es, solange es die Menschheit gibt, einen Kommunismus gegeben hat, in Theorie und Praxis.

    Die ersten menschlichen Gemeinschaften waren kommunistische. Die Horde oder Sippe, der Stamm teilten sich alles, was erjagt, erlegt oder produziert wurde. Es gab in diesen matriachalisch organisierten Gemeinwesen, keine herrschende Oberschicht. Erst als ein gesellschaftliches Mehrprodukt entstand, entstanden die Differenzierungen in den Gemeinschaften, entstanden herrschende Klassen, erst Häuptlinge, dann Fürsten, dann Stände, dann Klassen, die sich das Mehrprodukt aneigneten und das Privateigentum erfanden, um es sich dauerhaft zu sichern. An dem Punkt sind wir heute immer noch.

    Wer Plato gelesen hat (z. B. seinen ‚Staat‘), weiß auch, dass selbst im altem Griechenland zur Verbesserung bestehender Zustände, die man als schlecht und korrupt empfand, kommunistische Ideen entwickelt und, wenn man an Sparta, Athens Widersacher denkt, sogar praktiziert wurden. Ich könnte viele andere Beispiele eines praktizierten Kommunismus nennen. Immer haben sich Menschen damit befasst. Und diese Menschen sollen nun alle ’schlecht‘ gewesen sein, wie Heider vermutet, und jene, denen das egal war und die sich mit den Gegebenheiten, der Sklaverei, mit dem Bauernlegen, der Kinderarbeit in Bergwerken usw. abfanden, sollen demzufolge alle ‚gut‘ gewesen sein (!).

    Also den Kommunismus hat es in Theorie und Praxis immer gegeben, ja den größten Zeitraum hat die Menschheit im Kommunismus, oder sollte ich sagen im Urkommunismus zugebracht, und den weit kleineren in Klassengesellschaften, und der heutige Kapitalismus ist erst ein paar kleine Jahrhunderte alt. Er entstand erst im 16. Jahrhundert.

    Wer von Dialektik etwas versteht, weiß auch, dass Dialektik Entwicklung bedeutet, die sich in Widersprüchen vollzieht, und dass die Logik der Dialektik, angewandt auf die menschliche Gesellschaft und ihre Geschichte, bedeutet, dass der Zustand der Klassengesellschaft, der Ungleichheit, eines Tages nach dem dialektischen Gesetz von der Negation der Negation, das Friedrich Engels entdeckte, überwunden werden wird. Die Klassengesellschaft ist die Negation, die Verneinung der urkommunistischen Gesellschaftsform und die Negation der Negation, die Wiederherstellung der alten Gesellschaftsform auf einer höheren Ebene.

    Die Geschichte geht ihren Gang.

  78. A) „Schwarzafrikanische Männer, Männer aus muslimischen Ländern sieht er als Pflegepersonal in deutschen Altersheimen!! Der hat sie doch nicht alle!

    B) Der planmäßige Volkstod der Deutschen findet nach Georg Löding nicht statt.

    C) Völlige Leugnung. Völlige Leugnung aller Gefahren und Probleme, die durch die planmäßige Massenmigration entstehen.

    D) Sogar Rassismus und Faschismus zieht Georg Löding dem Christentum vor.

    zu A) Wieso habe ich Sie denn nicht mehr alle? Schwarzafrikanische Männer, Männer aus muslimischen Ländern SEHE ICH doch schon seit 1982 als Pflegepersonal in deutschen Altersheimen, Krankenhäusern, Behinderteneinrichtungen und in der Ambulanten Versorgung! Für mich ist das bereits gewöhnlicher Alltag. Leben Sie als Eremit im Wald???

    zu B) Wo habe ich das Behauptet? Lesen Sie meine Kommentare gar nicht? ICH GEHE AUSDRÜCKLICH von einer Planung eines solchen Völkermordes aus! Haben Sie Tomaten auf den Augen???

    zu C) Ich leugne überhaupt gar keine Gefahren – ich lasse mir nur nicht irgendwelche blöden Ängste machen, sondern wäge zwischen den „Gefahren“ und den Vorteilen UNTER DEN HIER VORLIEGENDEN GEGEBENHEITEN AB!!!
    Lesen Sie meine Kommentare gar nicht oder haben Sie Tomaten auf den Augen???

    zu D) Das behaupten SIE, nicht ich. Lesen Sie meine Kommentare gar nicht oder haben Sie Tomaten auf den Augen???
    ABC ALL BUT CHRISTIANITY

    ABC ALL BUT CAPITALISM

    Selbst dem Rassismus und Faschismus müsste ich den Vorzug geben, wenn ich vor eine solche Frage gestellt würde.

    Aber GOTTSEIDANK gab es einen Hiob, Krishna, Mose, Jesaja, Plato, Sokrates und Alexander, Jesus, Johannes und Paulus, Augustinus und sogar noch einen Engels, Marx und Nietzsche, damit der Mensch sich in diesem Irren Wahn zunächst einmal zurecht finden kann, um ihn dann zu überwinden!!!

    „müsste ich den Vorzug geben, wenn ich vor eine solche Frage gestellt würde.“

    Aber ich bin ja nicht vor eine solche Frage gestellt, denn Christentum => Rassismus => Faschismus => Nationalismus => Kapitalismus. Die Schlechten Früchte eines BÖSEN BAUMS.

  79. „Georg Löding (jauhuchanam), Zionist, Lügner und Troll. Er sollte seine verleumderische Klappe halten und sich einen Therapeuten suchen, mit dem er seine traumatische Erfahrung, die er mit dem Christentum gemacht hat aufarbeiten kann, und er sollte SEINE Erfahrung nicht verallgemeinern und absolut setzen.“

    Ich habe keine traumatische Erfahrungen mit dem Christentum gemacht. Mit Menschen, die sich „Christen“ nennen allerdings sehr viele, was ich denen aber nicht anlaste, weil ich ja weiß, dass das auch nur zum Plappern fähige Affen sind.

    Meine Erfahrungen setze ich auch nicht absolut, weil ich weiß, dass auch Menschen, die anderen Menschen schwerstes Leid zugefügt haben, sich ändern können und Menschen HEIL werden können.

    Ich lehne das Christentum ab, weil es auf einer LÜGE über den Menschen beruht, die sie seit 1415 Jahren mit brutaler Gewalt, Mord, Massenvernichtung, Massakern, Völkermord, Raub, Vergewaltigung, Ausbeutung, Krieg, Unterdrückung, Lug und Trug und Sklaverei verbreitet UND DIES ALLES GEGEN die LEHRE des EVANGELIUMS VERSTÖßT.

  80. „Es ist doch wohl eher heidis kollege jauhuch! der wie ein HB-Männchen regelmäßig in die Luft geht, wenn er mit seinen eigenen(!) Zitaten konfrontiert wird!“

    Ich kann doch gar nicht in die Luft gehen, „GREIFE ich doch Lieber zu HB“, obwohl einem die Nazis ja sogar das Rauchen verbieten und Mann sich nur noch wie A. H. ernähren soll. Lol.

  81. Bert sagt:

    Jede Tote im MIttelmeer ist ein arme ,verarschte Idiot.Ohne Schwimmkenntniße geht man nicht ins Wasser.(und bezahlt noch die Eintrittskarten)Leider ist es ehrlicherweise wieder mal die australische Lösung des Problems das einzig richtige.
    (sorry)

  82. „“Libertärer ist also jemand, der die Tarnung aufgibt, sich als Zionist outet und auch noch stolz darauf ist. Sehr ungewöhnlich; sie machen doch sonst alles im Geheimen und Verborgenen”

    Das ist Teil eines Geheimplans, den wir letztes Jahr bei einem Geheimtreffen auf dem Blocksberg ausgetüftelt haben, um das deutsche Volk zu verwirren;-) Und danach gabs ne wilde Orgie und Hühnchen nach babylonischem Rezept.“

    Yeap^^ /

    Sie waren dann also der Herr im Frack drei Reihen vor mir.

    Und als Opfer haben wir Zionisten uns die Anonymas auf Herrn Elsässers Blog erkoren.

  83. „Es gab in diesen matriachalisch organisierten Gemeinwesen, keine herrschende Oberschicht.

    Das mit dem Matriarchat ist eher eine idealistische Vorstellung, dem Patriarchat nicht unähnlich, beides wohl FALSCH, da mit der biologischen Natur des Menschenaffen MENSCH der Gattung homo nicht in Einklang zu bringen.

    Ansonsten ist – bezogen auf die Organisation eines Gemeinwesens – deine Ausführung selbstverständlich richtig: Menschen-Weibchen organisieren eine Gesellschaft, während die Männchen ihre Haut zu Markte tragen.😉

  84. „Jede Tote im MIttelmeer ist ein arme ,verarschte Idiot.Ohne Schwimmkenntniße geht man nicht ins Wasser.(und bezahlt noch die Eintrittskarten)Leider ist es ehrlicherweise wieder mal die australische Lösung des Problems das einzig richtige. (sorry)“

    Jeder Bert im Blog ist ein armer, verarschter Idiot. Ohne Grammatik und die Beherrschung der deutschen Sprache in den Elsässer Ring steigen (und nicht einmal das erforderliche COMPACT-Abo bestellt haben).

    Leider ist es ehrlicherweise wieder einmal die trollige Troll Lösung, die hier Abhilfe schafft und richtig ist: DO NOT FEED THE TROLL.

    Bedauerlicherweise bin ich nach der Allwissenheit einer Scientologin selbst ein Troll und Zionist und habe daher Mitleid mit meines gleichen😉 und kann es nicht lassen die Berts dieser Welt zu füttern.

  85. Heider sagt:

    @ schnehen sagt:24. April 2015 um 19:57

    Nein.
    „Heider meint“ in dem fraglichen # gar nicht, „dass der Kommunismus bewusst von schlechten Leuten erfunden sein könnte, um diese Idee ‘zweckmäßig zu gebrauchen’“.

    Im fraglichen # [Heider sagt:
    23. April 2015 um 01:31] habe ich auf den #
    schnehen sagt:22. April 2015 um 15:40
    bezogen. In diesem # schnehens ging es ums Christentum u. nicht um den Kommunismus resp. die Erfindung des Kommunismus.
    (Ich habe lediglich zur dialektischen Methode [in Argumentation resp. Darstellung] eine Bemerkung gemacht.)

    schnehen befasst sich also mit einer Darstellung durch mich, die es im Strang nachlesbar nicht gibt u. bestätigt jetzt imgrunde meine – nebensächliche – Bemerkung zu seiner Auffassung resp. Wiedergabe u. Darstellungsweise.

    Aber gut, lassen wir das – ’schnehen u. Heider‘ kommen in diesem Leben nicht mehr ‚zusammen‘, das ist schon seit langem klar.

    „Wer Plato gelesen hat (z. B. seinen ‘Staat’), weiß auch, dass selbst im altem Griechenland…“

    – Auch nur auf der Grundlage der Herrschaftsgeschichtsschreibung nachzuvollziehen.
    Diese sollte man besser in allen Bereichen komplett infrage stellen, da schon die Grundlage nicht stimmt, und sie mithin niemals irgendwelche Antworten bzw. Lösungen bietet. ->
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/04/06/tatjana-festerling-rockt-pegida-wird-sie-dresdens-neue-ob/#comment-139139 ff.

    Auch an schnehens Lieblingsthema ‚Karl Marx‘ zeigt sich s. schön, wie Herrschaftsgeschichtsschreibung fortgesetzt funktioniert – als einzige Lüge. Das ist sicher ein starkes Wort – aber was ist Weglassen, Umschreiben, Vergessenmachen bei Deutungshoheit anderes als ‚lügen‘?
    So ist es bspw. auch mit Marxens Hinterlassenschaften geschehen; ein kl. aber nicht unwichtiger Teil seiner Briefe u. Artikel ist heute nur noch Fachkreisen bekannt, und selbst diese erwähnen sie oftmals nicht, weil Marxens Zeitzeugenberichte direkt auf die heute herrschenden Eliten hinweisen u. dies sind nicht die ‚deutschen Imperialisten’….
    M. hat nämlich in mehreren Briefen u. Artikeln insbes. zur Zeit des Krim-Krieges die völlige Verschuldung mehrerer europäischer Regierungen bei gewissen jüd. Bankiersfamilien u. die Anfänge des Nationalbankensystems beschrieben, das offenbar von Anbeginn in privater Hand gelegen hat. Einen kl. Hinweis dazu gab es in diesem #. ->
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/04/06/tatjana-festerling-rockt-pegida-wird-sie-dresdens-neue-ob/#comment-139125

    Mehr dazu vielleicht aaO., wenns einmal besser passt. ‚Karl Marx‘ ist – von seiner dubiosen persönl. Rolle abgesehen – also ein durchaus nützlicher Autor, aber weniger als Kritiker „des [namen- u. gesichtslosen!?] Kapitalismus“ sondern vielmehr als Zeitzeuge, der tatsächlich hier u. da ‚Ross und Reiter‘ ziemlich genau benannt hat.

  86. „‘Karl Marx’ ist – von seiner dubiosen persönl. Rolle abgesehen – also ein durchaus nützlicher Autor, aber weniger als Kritiker “des [namen- u. gesichtslosen!?] Kapitalismus” sondern vielmehr als Zeitzeuge, der tatsächlich hier u. da ‘Ross und Reiter’ ziemlich genau benannt hat.“

    Welche dubiose persönliche Rolle hat er gespielt, und in welchem Theaterstück ist er damit aufgetreten?

    Wenn der Kapitalismus namen- und gesichtslos war, dann hat doch wohl gerade Karl Marx ihm einen Namen und ein Gesicht gegeben und sein „Wesen“ nicht nur beschrieben, sondern geradezu enthüllt.

    ‘Ross und Reiter’ hat er GENAU benannt: das Christentum – freilich, er nennt es allgemein Religion, denn außer diesem gibt es ja auch noch andere Wahnvorstellungen auf die exakt das gleiche zutrifft.

    Sie aber, Heider, nennen, bzw. wiederholen nicht einmal, wer ‘Ross und Reiter’ sind, sondern wollen auf die Stallknechte die Aufmerksamkeit gerichtet wissen, nämlich auf „gewissen jüdische Bankiersfamilien“.

    „Auch an schnehens Lieblingsthema ‘Karl Marx’ zeigt sich s. schön, wie Herrschaftsgeschichtsschreibung fortgesetzt funktioniert – als einzige Lüge. Das ist sicher ein starkes Wort – aber was ist Weglassen, Umschreiben, Vergessenmachen bei Deutungshoheit anderes als ‘lügen’?“

    Nun, da das Lügen eine bewusste, mental-rationale Handlung ist, kann das „Weglassen, Umschreiben, Vergessenmachen bei Deutungshoheit“ zunächst nur als Unkenntnis oder Unwissenheit bezeichnet werden, die meistens auf Irrtum beruht.

    Haben Sie ‘Ross und Reiter’ nicht genannt, weil Sie diese nicht kennen, müssen Sie ihre Nennung weglassen. In einem solchen Fall liegt nicht einmal ein Irrtum vor, sondern nur Nichtwissen.

    Halten Sie aber die „gewissen jüdische Bankiersfamilien“ für ‘Ross und Reiter’, so liegt damit zwar ein Irrtum, der auf Unwissenheit beruht, aber immer noch keine Lüge vor.

    Erst wenn ich weiß, wer ‘Ross und Reiter’ sind, aber BEWUSST, also mit Absicht und einer Zielsetzung, ‘Ross und Reiter’ vergessen mache, sie nur umschreibe, ganz weg lasse oder als Nebensächlichkeit erwähne, aber stattdessen auf die Stallknechte, den Stall und den Mist im Stall die Aufmerksamkeit lenke, kann überhaupt erst von Lügen die Rede sein.

    Wer waren denn zum Beispiel ‘Ross und Reiter’ der Ideologie des Rasse-Wahns oder die wirklichen Machthaber des faschistischen Dritten Reiches?

    Uni so wird ein Irrtum zur Antwort gegeben: „die Nazis, Hitler, Goebbels,und viele andere Namen, der Faschismus, die Rasse-Ideologie“ werden genannt – geradeso, als ob es weder das Christentum – als die mächtigste Mafia-Organisation der Welt – geben würde, noch den Kapitalismus, noch die BIZ in Basel – das Private Internationale Banken Syndikat des Papstes – noch den Papst und seine 23 Kirchen, 33 Orden, 212 Kardinäle, über 6000 Bischöfe, 40.000 Diakone, 70.000 Mönche, 400.000 Priester, 750.000 Nonnen, 1.200.000 Angestellten, 3.500.000 Blockwarte und hunderttausende von Schulen, Universitäten, Krankenhäuser, Unternehmen und Konzerne, Industrien, Versicherungen und Banken, deren RECHTLICHER Eigentümer das Völkerrechtssubjekt PAPST ist. „Mann sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht!“ obwohl Mann sich mitten in ihm befindet, wird Mann nicht gewahr, dass Mann im Urwald lebt! SEHR ERSTAUNLICH!!!

  87. Heider sagt:

    @ jauhuchanam
    Der weitläufige Verwandte der Rothschilds u. mutmassliche preuss. Regierungsagent der 40er Jahre Karl Marx wurde in folgendem Strang gebührend beschrieben; neben einigen anderen s.gt. Schreibern, z.B. Lukas Richter, Wolfgang Eggert, JVG u.a., trat auch ich mehrmals auf. Meinen damaligen Ausführungen zur ‚dubiosen Rolle‘ ist heute nichts hinzuzufügen. ->
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/02/05/nein-wir-wollen-nicht-in-cohn-bendits-europa-leben/#comment-83891

    Ein Kommentarstrang ist ein Kommentarstrang und kein Geschichtsbuch, aus welcher Sicht u. sei es eine revisionistische auch immer. Das ‚Internet‘ lebt schliesslich auch von ‚Links‘, ein solcher (auf ein Buch mit Originaltexten von Marx) ist meinerseits vorher einmal gegeben u. in diesem Strang erinnert worden. Es steht den Lesern frei meine Ausführungen anhand des Links selbst zu überprüfen, wenn das Thema sie wirklich interessiert – so viel Freiheit u. so viel Verantwortung für die eigne Bildung sollten möglich sein. – Es sei denn, man ist ein ‚gottverdammter‘ Kommunist, relig. Missionar od. Instrukteur sonstiger Art, der Anderen was aufzwingen muss.

    Marx‘ beziehungsreiches Wissen über die Eliten, welche die Weltwirtschaft prägten u. bis heute massgeblich bestimmen, findet sich des weiteren auch hier ->
    Edmund Silberner »Sozialisten zur Judenfrage«, Colloquium Verlag Berlin 1962
    [Suchmaschine, Buch auch ‚online‘ erhältlich; nur zum geisteswissenschaftl. Hintergrund von Silberner diese Mainstreamquelle:
    SPIEGEL – 18.07.1962
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45140960.html%5D

    Daraus paar Auszüge achtes Kapitel: Marx, S. 128 ff. :
    „Von 1848 an spricht Marx von den Juden fast nur noch als einer finanziellen und reaktionären Sippe. Sie seien
    »seit der Emanzipation ihrer Sekte, wenigstens in ihren vornehmen Vertretern, überall an die Spitze der Konterrevolution getreten«.

    Antisemitische Flugschriften, wie La dynastie Rotschild und Les Juifs, rois de l´dépoque, werden von ihm anscheinend zustimmend, weil widerspruchslos zitiert, und zwar dafür, daß sie die Herrschaft der Finanzaristokratie mit mehr oder weniger Geist brandmarken. Den Finanzminister Napolions III. bezeichnet Marx als den »Börsenjuden Fould« oder einfach »den Juden Fould« und die Gründer des Crédit Mobilier (Anmerkung: die „Banken für Handel und Industrie“), Emile und Isaak Péreire , als »zwei portugiesische Juden«. Ein anderes Mal heißt es, Ludwig Bamberger (1), Mitglied der »Pariser Börsensynagoge«, habe
    »die neun hellenischen Musen um eine zehnte hebräische Muse vermehrt, um die Muse der Zeit, wie er den Kurszettel nennt«.

    Während des Krimkrieges, um die Mitte der fünfziger Jahre, veröffentlichte er in der New York Daily Tribune mindestens drei Artikel über dieses Thema, Reichtum und Macht der jüdischen Finanziers, 9. und 22. November 1855 und 4. Januar 1856, und einen anderen, über die Macht der Rothschilds, in der Neuen Oder-Zeitung im August 1855.“ ff.

  88. Heider sagt:

    Forts.

    Genau diese bei Silberner erwähnten Artikel sind unter anderem in der von mir verlinkten Quelle nachzulesen, nochmal der Titel:
    KARL MARX / FRIEDRICH ENGELS
    Rußlands Drang nach Westen –
    Der Krimkrieg und die europäische Geheimdiplomatie
    im 19. Jahrhundert
    Mit einem Nachwort von Lothar Rühl
    MANESSE VERLAG ZÜRICH, 1991

    Dort heisst es einleitend,
    „Die Auswahl der in diesem Band versammelten Artikel beruht auf der unter dem Titel ”The Esstern Question. A Reprint of Letters written I853-1856 dealing with the events of the Crimean War 1897 im Verlag Swan Sonnenschein & Co., London,”erschienenen Sammlung.
    Der nachfolgende Artikel ist nicht in der MEW Dietz-Ausgabe der DDR enthalten.“

    Und dann geht’s weiter mit –
    „Die russische Anleihe [The russian loan]
    (von 1856 für den Krimkrieg gegen Engländer u. Franzosen)
    [„New York Daily Tribune» vorn 4. Januar 1856, Leitartikel]

    Die Ausgabe einer neuen russischen Anleihe bietet ein praktisches Beispiel für das System des Anleihehandels in Europa, auf das wir die Aufmerksamkeit unserer Leser bereits früher gelenkt haben.
    Diese Anleihe wird unter der Leitung des Hauses Stieglitz zu St. Petersburg herausgebracht. Stieglitz ist für (Zar) Alexander, was Rothschild für (Kaiser) Franz Joseph und Fould für Louis-Napoleon (Kaiser Napoleon III) ist. Der verstorbene Zar Nikolaus machte Stieglitz zum russischen Baron, so wie der verstorbene Kaiser Franz den alten Rothschild zum österreichischen Baron, Louis-Napoleon dagegen Fould zum Kabinettsminister gemacht hat, dessen weibliche Familienmitglieder freien Eintritt in die Tuilerien haben. So finden wir als Stütze jedes Tyrannen einen Juden, so wie sich jeder Papst auf einen Jesuiten stützt. In Wahrheit wären die Sehnsüchte der Unterdrücker hoffnungslos und Kriege gänzlich undurchführbar, gäbe es nicht ein Heer von Jesuiten, um das Denken zu ersticken, und eine Handvoll Juden, um die Taschen zu plündern. ff (Karl Marx)“.

    Zum „Theaterstück“ [Kommunismus vs. Kapitalismus], dessen Drehbuch unter anderem Marx schrieb, von mir heute nur diese Einschätzung. –
    Auszug aus # von Heimwerker bei AM, 14.01.2012:
    „… Marx war kein Antikapitalist und auch kein Judengegner („Antisemit“). In seinen Schriften, in denen er sich kritisch mit dem traditionellen Geldhandel, der Kapitalleihe und der Zinsausbeutung der Juden befaßt, geht es ihm um eine Warnung vor zu gieriger materieller Ausplünderung der Gesellschaft. Diese schlechten Eigenschaften, wie er in „Zur Judenfrage“ beschreibt, müssen unweigerlich, wie schon seit Jahrhunderten vorher, eine plötzliche Judenhetze mit Pogromstimmung und Vertreibung nach sich ziehen. Nach Moses Mendelssohn und Walter Rathenau sollen die Juden aber sich veredeln, ihre bisherige auffällige Exklusivität und Absonderung aufgeben, sich ihren Wirtsvölkern anpassen, in der christlichen Gesellschaft emanzipieren und um bürgerliche Gleichberechtigung kämpfen, (…)
    So also sind Marxens Anmerkungen zur jüdischen Hochfinanz und ihrer orientalische Gebräuche als Warnungen vor übertriebener Überheblichkeit und Gierigkeit zu verstehen.“

    – danke, Heimwerker

    MfG

  89. schnehen sagt:

    ‚Der mutmaßliche preußische Regierungsagent Marx‘ –

    geht’s noch doller, Heider? Sie machen sich völlig lächerlich.

    Das ist Bildzeitungsniveau.

    Marx wurde als Chef der Neuen Rheinischen Zeitung in Köln und wegen seiner Beteiligung an der 48iger Revolution der Prozess gemacht (1852, Kölner Kommunistenprozess). Man jagte diesen ‚Regierungsagenten‘ und ‚Verwandten Rothschilds‘ (lach) aus dem Land. Er war gezwungen, sich mal in Brüssel, mal in Paris aufzuhalten, wo er weiter von den preußischen Agenten verfolgt wurde. Immer wieder versuchten sie, die französische Regierung dazu zu bewegen, Marx auszuliefern und den preußischen Bütteln und ihrer Justiz zu übergeben, der er gerade entflohen war. Später ging er nach London, wo er endlich Ruhe hatte.

    Selbst wenn er mit Rothschild um drei oder vier Ecken verwandt gewesen wäre, selbst wenn er einen jüdischen Onkel wie Heinrich Heine (Heines Hamburger Onkel Salomon war ein reicher Jude, von dem er sich teilweise aushalten ließ) gehabt hätte, würde das noch lange nicht bedeuten, dass er für das Haus Rothschild und nicht für die Arbeiter geschrieben und gearbeitet hat. In jedem seiner Arbeiten hat er sich für die Belange des deutschen und internationalen Proletariats stark und sich zu seinem Anwalt gemacht, und allein das zählt. Taten zählen, nicht Verwandtschaften. Welches Interesse sollte Rothschild an einer Analyse des Kapitalismus gehabt haben? Diese Analyse zeigte ja gerade, wie Leute wie Rothschild ihr Geld verdienten, wie sie sich den von den Arbeitern erzeugten Mehrwert aneigneten.

    Solche Unterstellungen sind nichts als Tiefschläge, um Marx zu diffamieren. Ihm dann noch ein zweifelhaftes persönliches Verhalten anzuhängen, ist genau das, was heute die Leitmedien und ihre Politiker mit Leuten machen, die querschießen, die dem System den Schleier vom Gesicht reißen. Und gerade das hat Marx getan.

    Es ist die Ebene derjenigen, die nicht in der Lage sind, sich objektiv und rational mit dem Marxismus und mit fortschrittlichem Gedankengut auseinanderzusetzen, die deshalb auf die Ebene des Dreckwerfens ausweichen müssen.

  90. @ Heider „@ jauhuchanam Der weitläufige Verwandte der Rothschilds u. mutmassliche preuss. Regierungsagent der 40er Jahre Karl Marx […]“

    Gut. Der weitläufige Verwandte des rassistisch-faschistischen Zionisten Georg Löding und mutmaßliche Geheimdienstagent der BRD, der seine nationalsozialistische Propaganda zum schlechten gibt „Heider“ […]

    Ne, Heider, da wird nichts draus, selbst wenn wir uns verwandschaftlich so nahe stehen würden, wie es nur ein Kind meiner Mutter wäre.
    Wollen Sie uns hier einen Einführungskurs der Rasse-Ideologie geben?

    „Antisemitische Flugschriften, wie La dynastie Rotschild und Les Juifs, rois de l´dépoque, werden von ihm [Marx] anscheinend zustimmend, weil widerspruchslos zitiert, und zwar dafür, daß sie die Herrschaft der Finanzaristokratie mit mehr oder weniger Geist brandmarken.“

    Sie verwechseln antikapitalistische Flugschriften mit antisemitischen Hetzschriften. Das macht auch die BRD ständig. Ich bin ein Anti-Zionist, weil der Zionismus vom Wesen her dem Rasse-Wahn das Wort redet. Ich kritisiere ihn nicht bloß, sondern Fluche ihm sogar. Das macht mich jedoch überhaupt nicht zu einem Rassisten und im Falle des Zionismus zu einem Antisemiten.
    Ich fluche ja auch dem Christentum und dem Kapitalismus als LÜGEN-Ideologien und eines kranken und abscheulichen gesellschaftlichen Zustands. Aber das macht mich nicht zu einem Menschen, der andere Menschen haßt, weil sie Atheisten, Buddhisten, Christen, Hindus, Juden oder Muslime genannt werden und vom Wahn des Christentums, des Rechts und dem Kapitalismus verblendet und unterworfen sind.

    Eine antisemitische Flugschrift ist eine, die gegen die „Rasse“ eines Menschen hetzt und sich gegen Menschen wegen der Zugehörigkeit zu einer oberflächlich biologisch definierten Gruppe von Menschen wendet.

    ZITAT

    „Der Antisemitismus war vorwiegend – man braucht andere Momente die mehr oder weniger bewußt mitklingen, nicht zu verkennen oder abzuleugnen – Religionshaß; die Emanzipation und das Eindringen der Juden in das Wirtschaftsleben ließ auch die wirtschaftliche Seite des Judenhasses weit stärker hervortreten.

    Der Antisemitismus unserer Tage ist aber Rassenhaß!

    Und das bedeutet eine völlige Umwertung und eine gewaltige Vertiefung.

    Religiöse und wirtschaftliche Judenfeindschaft sind mehr äußerlicher Natur; sie gelten der Natur und der Anschauung und dem Wirken, nicht aber der Person. Der Rassenantisemitismus jedoch zielt [unmittelbar] auf den Menschen persönlich!

    Er hat aus einer Gegnerschaft, bei der beide Seiten sich durch Argumente zu überzeugen suchten, einen Antisemitismus gemacht, der Verachtung des minderwertigen Juden und völlige Trennung von ihm auf allen Gebiete der Kultur und des gesellschaftlichen Lebens eindringlich predigt. Mit welchem Erfolg ist bekannt!

    Wenn das „völkische“ Moment eine Bedeutung erlangt hat, der gegenüber alles andere, Verdienste, Tugenden, Strebung und Gesinnung nichts gelten, wenn der Jude geächtet wird, wenn man ihn in eine Pariastellung herabdrücken will, so ist das ein Erfolg, die die nationale Weltanschauung, der chauvinistische Rassenwahn unserer Tage, in emsiger Arbeit errungen hat.

    Und dieser chauvinistische, nationale Rassenwahn ist die theoretische Grundlage, der geistige Nährboden des Zionismus! Ihm hat er die spezifischen Züge seines Wesens und seiner Wirksamkeit entlehnt!

    Schon das Aussprechen dieser unbestreitbaren und unbestrittenen Tatsache enthält die vernichtendste Kritik dieser pseudomessianischen Bewegung. Mit aller Deutlichkeit muß man es sich in den letzten Konsequenzen ausmalen, was es für das Wesen und die Erscheinungsformen des Zionismus bedeuten muß, daß er auf demselben Sumpfboden erwachsen ist wie der Rassenantisemitismus, diese Geißel, unter der wir Juden so entsetzlich leiden. Und es ist immer dasselbe Wasser, mag es nun arisch-antisemitisch, mag es nun jüdisch-national gefärbt sein, daß aus einem Giftbrunnen stammt, und daß keine Färbung der Welt zu einem gesunden Trank machen kann.

    Wer sich auf dem Standpunkt stellt, daß die nationale Verhetzung und der Rassenantisemitismus ein Verbrechen an der Kultur sind – und wer täte das nicht – der muß auch den Bruder in jüdischem Gewande, den nationalen Zionismus, verdammen, weil er ebenso verderblich wirken muß wie jene.“

    Auszug aus N° 2 „Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen“
    Herausgegeben vom Antizionistischen Komitee Berlin 1913

    Ein oder die Verfasser wurde nicht angegeben. Matthias Hambrock nennt als Verfasser der Aufsätze den deutschen Rabbiner Felix Goldmann, der als prominenter Kämpfer gegen Nationalismus, Zionismus, Antisemitismus und Rassismus gilt.

    Hier zum kostenfreien Download des Buches
    http://seidenmacher.wordpress.com/2014/10/13/ein-volk-ein-reich-eine-gez/

  91. Eveline sagt:

    schnehen sagt:
    27. April 2015 um 09:38
    ‘Der mutmaßliche preußische Regierungsagent Marx’ –

    geht’s noch doller, Heider? Sie machen sich völlig lächerlich.

    Das ist Bildzeitungsniveau.

    Ich habe lange nicht mehr so gelacht……. ja , warum denn nicht, schnehen?
    Man muß jeden Tag 7 unmöglichste Dinge denken, damit man aus seinem geistigen Gefängnis rauskommt.
    Und Übung macht den Meister.

    @Jürgen
    Compact – Magazin ist heute angekommen, ich schrieb schon eine Nachricht …. alles gut. Bin gespannt….

    ————

  92. Heider sagt:

    @ schnehen
    Der preußische Regierungsagent Karl Marx: Wie der Schwager des preußischen Innenministers Ferdinand von Westphalen der berühmte Theoretiker des Sozialismus wurde“ lautet das Buch von Wolfgang Waldner. Ich hatte es in die [oben verlinkte] Debatte des früheren Strangs eingeführt, und schon damals konnten Sie die mit extra Link belegten umfangreichen Vorwürfe Waldners nicht entkräften.

    Ihre Kurzauflistung der staatlich-politischen Verfolgung von Marx steht in einem s. augenfälligen Kontrast zu den persönlichen Auswirkungen – der angebliche Systemfeind Marx hat ja nicht einen Tag im Gefängnis gesessen!
    Über sein grosses Ansehen im bürgerlich-kapitalistischen Kulturbetrieb bis in unsere Tage hinein antwortete ich bereits einmal an dieser Stelle ->
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/02/05/nein-wir-wollen-nicht-in-cohn-bendits-europa-leben/#comment-83959

    Im besagten Strang gab es schliesslich weitere Vorwürfe v.a. seitens W. Eggert gegen Marx im Zusammenhang mit dem England-Aufenthalt [Stichwort David Urquhart]; auch dazu kam von Ihrer Seite nichts an Aufklärung.
    Sie lehnen es ab hinter die Geschichten der offizialen Geschichtsschreibung zu blicken und werden am besten wissen warum; deshalb sind unsere Unterhaltungen generell unfruchtbar.

    An keiner Stelle, hier wie dort, habe ich behauptet oder nur gemeint, „er [Marx] habe für das Haus Rothschild geschrieben und gearbeitet“, dermassen platt funktioniert die Geschichte nicht. Aber Marx stand zweifellos dem System sehr viel näher als es die offiziale Geschichtsschreibung darstellt. Das betrifft auch seine geistigen Schüler und revolutionären Praktikanten in den späteren „sozialistischen“ Staaten – alles deutet auf ein gigantisches Zusammenspiel der angeblichen Todfeinde Kommunismus und Kapitalismus über Zeit u. Raum.

    @ jauhuchanam
    Ich „verwechsele“ überhaupt nicht „antikapitalistische Flugschriften mit antisemitischen Hetzschriften“.
    Es wurde von mir auf Zeitungsartikel Marx‘ hingewiesen [daraus auch kurz zitiert!], wo er analytisch die Verwicklung der europäischen Herrscherhäuser u. Regierungen Mitte des 19. Jahrh. mit den Bankgeschäften der Rothschilds & Co. zu allseitigem Nutzen beschreibt u. allerdings auch die damalige Tagespolitik kommentiert, die seinerzeit genau so verlogen war wie sie es heute noch ist.

    Dass Systemschreiber wie Sie das sofort als „antisemitisch“ bezeichnen wundert einen gar nicht. – Eben drum lag der Ausgang meiner (Kurz-)betrachtung zu Marxens heute vergessen gemachten Schriften bei der Herrschaftsgeschichtsschreibung u. der Geschichtslüge schlechthin.
    Diese begegnen uns bei nahezu jedem geschichtlichen Sachverhalt, und eine Schar von Stallknechten ist ausgesandt, um abweichende Darstellungen u. Meinungen zu bekämpfen.

    – Ende der diesmaligen Unterhaltung.

  93. @ Heider „@ jauhuchanam Ich “verwechsele” überhaupt nicht “antikapitalistische Flugschriften mit antisemitischen Hetzschriften”. Es wurde von mir auf Zeitungsartikel Marx’ hingewiesen [daraus auch kurz zitiert!], wo er analytisch die Verwicklung der europäischen Herrscherhäuser u. Regierungen Mitte des 19. Jahrh. mit den Bankgeschäften der Rothschilds & Co. zu allseitigem Nutzen beschreibt u. allerdings auch die damalige Tagespolitik kommentiert, die seinerzeit genau so verlogen war wie sie es heute noch ist.

    Dass Systemschreiber wie Sie das sofort als “antisemitisch” bezeichnen wundert einen gar nicht.“

    Tja, Heider, wenn Sie antikapitalistisch nicht mit antisemitisch „verwechseln“, muss ich Ihnen vorwerfen, dass Sie beides gleichsetzen . Das bedeutet, dass Sie das ewige Geschäft des Christentums betreiben und sich damit etwas konstruieren, sich also etwas zurechtspinnen, was weder der Wirklichkeit noch der Logik entspricht.

    Denn dadurch, dass diese erwähnte Flugschriften oder der Zeitungsartikel von Marx sich gegen die jüdischen Stallknechte des Kapitalismus richtet, werden aus „La dynastie Rotschild und Les Juifs, rois de l´dépoque“ keine antisemitischen Flugschriften. Weil irgendjemand über Brot und Wein unverständliche Laute plappert, wird aus dieser Frucht menschlicher Arbeit nicht das Fleisch einer Gottheit zum Fressen, noch das Blut derselben zum Saufen. Es wird aus einer antikapitalistischen Äußerung keine antisemitische Regung und zwar sowenig, wie aus meiner Ablehnung der BRD ein antideutsches Ressentiment wird.

    Im übrigen sind Sie es gewesen, der die Flugschriften als „antisemitisch“ bezeichnet hat. Folge ich ihrem kruden Fehlschluss, sind Sie der System-Schreiber, denn diese faschistischen Speichellecker konstruieren ja ständig:
    Anti-BRD = Anti Deutsch
    Anti-Nazi = Anti Deutsch
    Anti-Zionist = antisemitisch
    Kommunist = Anti Deutsch
    Kommunist = antichristlich
    Pro PEGIDA = rassistisch
    Heider weiße Hautfarbe = Jünger von Georg Löding
    Schwule ficken Männer = Männer sind Frauen.

    „Ich hatte es in die [oben verlinkte] Debatte des früheren Strangs eingeführt, und schon damals konnten Sie die mit extra Link belegten umfangreichen Vorwürfe Waldners nicht entkräften.“

    Zunächst sind es keine Vorwürfe, die dieser Dilettant macht, sondern er konstruiert aus verwandschaftlichen Verhältnissen, Annahmen und Vermutungen, die sich niemals beweisen lassen können. Das nennt sich „hoc ergo propter hoc“. Aber in diesem Fall ist es nicht nur ein Fehlschluss, sondern eine bewusste LÜGE, denn er benutzt Tatsachen (nicht Irrtümer) und macht sich damit einen Menschen passend, wie es seiner Phantasie über diesen Menschen entspricht. Wieder ein typisches Geschäft des Christentums: ständig wird aus einem Sein ein Schein und aus dem Anschein ein Sein fabriziert und sich zusammen gesponnen.

    Er betreibt das gleiche Geschäft, wie Sie, war der Waldner Ihr Schüler oder sind Sie seiner oder haben Sie beide bloß die Fachschule für nationalsozialistische Propaganda besucht?:
    Georg Löding wohnt in der Nachbarschaft eines Nazis, also ist Herr Löding ein Zionist. Herr Löding ist mit einer Negerin verheiratet und weil es auch unter Negern Kannibalen gibt muss Herr Löding ein Menschen fressender Neger sein.

    Und das, obwohl doch nun jeder weiß, dass ich ein Weißer bin.

    „Es hat geregnet, die Straße ist nass.
    Die Straße ist nass, also muss es geregnet haben.“

    Als ob die Straße nicht dadurch nass sein könnte, dass der Schnee auf ihr durch die Wärmeeinwirkung der Sonne geschmolzen wäre.

    Lola Heider, es ist mehr als kindisch, was Sie hier an Logik zum Schlechten geben. Diejenigen meiner Kinder, die noch nicht in die Pubertät gekommen sind, bekämen dafür drei Stunden Nachsitzen in Mathematik und diejenigen in der Pubertät dafür eine Woche lang jeden Tag eine Stunde von ihrer Freizeit entzogen, um die Mengenlehre aufzufrischen.

  94. schnehen sagt:

    Heider:

    Zu Ihrer Rechtfertigung für Ihre infame Behauptung, dass Marx ‚mutmaßlich‘ ein ‚preußischer Regierungsagent‘ gewesen sei, führen Sie nun einen Gewährsmann an. Und was behauptet dieser Gewährsmann: Dass Marx, weil er mit Jenny von Westphalen verheiratet war, die Tochter eines preußischen Regierungsbeamten war, was stimmt, muss Marx auch in die Nähe des Preußentums gerückt werden (!) Was kann Marx dafür, welche gesellschaftliche Stellung sein Schwiegervater hatte? Mit dieser Methode arbeiten Verleumder, die es nicht nötig haben, sich mit dem Wirken und dem Werk eines Mannes wie Marx konkret zu beschäftigen, aber dafür mit Verdächtigungen arbeiten, und das scheint auch Ihr Methode zu sein.

    Wenn er tatsächlich, wie unterstellt wird, dem Preußentum nahestand, weshalb verfolgten ihn und seine Genossen aus dem Bund der Kommunisten, den er mit Engels gegründet hatte, die preußische Justiz und machte den Mitgliedern 1852 in Köln den Prozess? Marx befand sich allerdings schon seit 1849 in London und war nicht greifbar, verteidigte seine Genossen aber sehr effektiv von London aus, dennoch wurde eine ganze Reihe dieser Mitstreiter von Marx zu Festungshaft verurteilt. Wäre Marx nicht geflohen, wäre er dort auch gelandet.

    Selbst nach England schickte die preußische Regierung ihre Agenten; sie wurden aber von der englischen Regierung, wieder ausgewiesen. Diesem glücklichen Umstand verdankte Marx, dass er dort im Exil nicht behelligt wurde, allerdings war er fast mittellos, lebte im Elend; ihm verstarb sein einjähriger Sohn an einer Lungenentzündung, häufig musste er seine Kleidungsstücke verpfänden, um seine Rechnungen bezahlen zu können. Seine ‚preußische‘ Frau folgte ihm nach London, blieb also nicht bei ihrer Familie und teilte das Elend in London mit ihm.

    Was für ein Heldentum verlangen Sie eigentlich, damit jemand für Sie glaubwürdig ist? Wie viele Jahre muss er im Gefängnis gesessen haben, damit er glaubwürdig ist? Fünf, zehn, zwanzig? Sind Sie selbst mal verfolgt worden? Wie glaubwürdig sind Sie dann, der Sie hier nur Ihren Senf von sich geben?

    Zu Ihrem Waldner noch:

    Mir ist der Name Waldner völlig unbekannt. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich mich damals mit diesem Herrn befasst habe. Was Sie da schreiben, ist eine reine Erfindung. Jetzt, wo Sie selbst nicht mehr weiter wissen, kommen Sie mit irgendwelchen Leuten wie Waldner oder auch Eggert, mit dem ich mich allerdings damals eingehend auseinandergesetzt habe.

    Überhaupt scheinen Sie eine blühende Fantasie zu besitzen, unterstellen mal dies, mal das, und wundern sich dann, dass man Sie ernst nehmen kann.

  95. Manfred Gutsche sagt:

    @ Jürgen Elsässer
    Mit Dank das Sie diesen Mist mit dem „Entenblitzen“ beseitigt
    haben!!!
    Mit freundlichem Gruß

    M.Gutsche

  96. Anonyma sagt:

    # schnehen
    # Heider

    auch wenn Sie beide sich kloppen (das macht jeder mal mit jedem), trotzdem brauchen wir Sie beide; denn jeder hat einmal Recht, aber nicht jeder in jedem Fall

    schnehen
    Ihre Analyse zu dem (9/11), wer die wahren Gegner sind; da haben Sie in klarer Analyse Wissen wiedergegeben, das zunehmend zum Allgemeinwissen wird, nur noch nicht oft genug laut gesagt…. Dennoch gibt es noch Unschärfen; Dinge, die wir nicht wissen oder noch nicht ausreichend genug. Dazu gehört mit Sicherheit die Rolle, die Marx, der Kommunismus noch spielen soll – innerhalb der geplanten „Neuen Weltordnung“ – und das sind keine guten Pläne für das Volk, die Völker der Welt. Mit Sicherheit nicht; insofern hat Heider in diesem Punkt Recht; das wissen Sie, dass ich Ihre kaum zu bremsende Bewunderung/Begeisterung für den Kommunismus (reine Lehre) nicht teilen kann. Wir brauchen ein anderes ausgereifteres System, keines aus der Mottenkiste, und Ideen dazu gibt es doch schon genug.
    Wir bräuchten „nur“ die Freiheit, sie umzusetzen.

  97. Heider sagt:

    Der Erste reitet auf Stuss herum, den er selbst aufgebracht hat:
    – jauhuchanam
    zuvor: „Sie verwechseln antikapitalistische Flugschriften mit antisemitischen Hetzschriften.“

    jetzt: „wenn Sie antikapitalistisch nicht mit antisemitisch “verwechseln”, muss ich Ihnen vorwerfen, dass Sie beides gleichsetzen .“

    Es geht nur um ein Zitat aus Edmund Silberner: „Sozialisten zur Judenfrage“, wo S. mit Blick auf Marx von „Antisemitische[n] Flugschriften, wie La dynastie Rotschild und Les Juifs, rois de l´dépoque“ schreibt, die Marx „anscheinend zustimmend, weil widerspruchslos zitiert, und zwar dafür, daß sie die Herrschaft der Finanzaristokratie mit mehr oder weniger Geist brandmarken“.

    Ich habe das aussagekräftige Zitat sowie insbes. den Link auf den Buchtitel [worauf es ankommt] lediglich in den von mir eingeführten Kontext gestellt u. dazu weiter nichts geschrieben.
    Der Systemschreiber möge den „Antisemitismus“-Vorwurf besser seinem vorgeblichen Idol Marx posthum in den Himmel schicken oder sich an die Nachlassverwalter des Juden Silberner (Prof. für Wirtschaftsgeschichte in Princeton/USA und Jerusalem) wenden, dessen Nachlass in der Israel. Nationalbibliothek in Jerusalem aufbewahrt wird.
    Sollte man eigentlich als jauhuch wissen. 8);8)

    Der Zweite lügt wie gedruckt – bloss rot muss er nicht mehr werden:
    – schnehen
    „Zu Ihrem Waldner noch:

    Mir ist der Name Waldner völlig unbekannt. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich mich damals mit diesem Herrn befasst habe. Was Sie da schreiben, ist eine reine Erfindung. Jetzt, wo Sie selbst nicht mehr weiter wissen, kommen Sie mit irgendwelchen Leuten wie Waldner…“

    Auf Waldner ist im fraglichen Strang, wo schnehen selbst dauernd vertreten war, von mir zwei Mal verwiesen worden. Auf meinen # mit dem erstmaligen Link auf Waldner hat schnehen nur 50 Minuten später geantwortet:
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/02/05/nein-wir-wollen-nicht-in-cohn-bendits-europa-leben/#comment-83891

    Anschliesssend griff Lukas Richter ‚den Waldner‘ auf, u. später habe ich noch ein zweites Mal verlinkt. ->
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/02/05/nein-wir-wollen-nicht-in-cohn-bendits-europa-leben/#comment-84060

    Vonwegen, „reine Erfindung“!
    schnehen, der jetzt einen auf unwissend macht, war die ganze Zeit an der ‚Marx-Debatte‘ beteiligt.
    Richtig ist nur, dass er sich einer direkten Auseinandersetzung mit mir [auch über Waldner] ab einem gewissen Zeitpunkt enthielt, weil er dem anscheinend nicht gewachsen ist.

    Wir sehen uns noch, aber nicht in diesem Strang.
    ENDE —

  98. schnehen sagt:

    @Anonyma

    Marx hat seine Rolle bereits vor 150 gespielt. Er hat ganz klar gesagt, wofür er steht: Dafür, dass der, der alle Werte schafft, der Arbeiter, auch die politische Macht ausüben muss und nicht ein paar Parasiten, die sich den Wert seiner Arbeit aneignen. Und dieser Arbeiter steht für die Mehrheit der Bevölkerung, für das Volk.

    Und das ist hochaktuell: Wollen wir es denn zulassen, dass immer nur einige wenige sich den ganzen Reichtum, der von der arbeitenden Bevölkerung erzeugt wird, aneignen, damit spekulieren auf Kosten anderer, auf Kosten ganzer Nationen?

    Darum geht es, um eine Alternative zu diesem System, für die Marx stand. Diese Alternative hat nichts, wie Sie vermuten, mit der NWO zu tun, aber auch gar nichts. Man schiebt ihn in die Nähe dieser NWO, damit man diese Alternative aus dem Auge verliert. Marx=NWO, Kommunismus=NWO, Feuer=Wasser, schwarz=weiß.

    Und warum verleumdet man ihn heute wieder, obwohl er schon vor 150 Jahren seine Rolle gespielt hat?

    Es geht nicht so sehr um die Person von Marx, sondern es geht um diese Idee: dass die politische Macht vom Volk und nicht von wenigen Parasiten ausgeübt werden muss, wenn wir langfristig unsere Probleme lösen wollen.

    Das ist einigen Leuten ein Dorn im Auge, dass diese Ideen heute angesichts der Krisenanfälligkeit des Finanzkapitalismus wieder an Attraktivität gewinnen könnten. Hier gilt es einen Riegel vorzuschieben, und deshalb wird Marx wieder mit Dreck beworfen: Marx = NWO. Die Debatte soll verengt werden, es soll ja kein radikaler Bruch mit dem System, so wie ihn Marx vertrat, diskutiert werden, alles soll bitteschön im Rahmen bleiben.

  99. Ich verstehe ja, dass Sie mich, Heider, gerne in einer vorgefertigten Schublade voller selbst bestätigenden Vorurteile hätten. Ich kann das vollkommen nachvollziehen.

    Sie haben folgendes Zitat gebracht:

    Edmund Silberner »Sozialisten zur Judenfrage«, Colloquium Verlag Berlin 1962

    Daraus paar Auszüge achtes Kapitel: Marx, S. 128 ff. :

    »Antisemitische Flugschriften, wie La dynastie Rotschild und Les Juifs, rois de l´dépoque, werden von ihm anscheinend zustimmend, weil widerspruchslos zitiert, und zwar dafür, daß sie die Herrschaft der Finanzaristokratie mit mehr oder weniger Geist brandmarken.«“

    Daraus konstruiere ich – gemäß Ihrer Vorgehensweise:

    Weil Edmund Silberner „La dynastie Rotschild und Les Juifs, rois de l´dépoque“ als „Antisemitische Flugschriften“ bezeichnet und Heider dies widerspruchslos zitiert, stimmt Heider anscheinend zu, dass es sich bei „La dynastie Rotschild und Les Juifs, rois de l´dépoque“ um Antisemitische Flugschriften handelt.

    Da Sie also nicht widersprechen, dass es sich um „Antisemitische Flugschriften“ handelt, ich aber davon ausgehen muss, dass Sie dieses Buch von Edmund Silberner »Sozialisten zur Judenfrage« gelesen haben, bleibt mir gar nichts anderes übrig, als festzustellen, dass Sie den Unterschied zwischen „antisemitisch“ und „antikapitalistisch“ KENNEN und sich daher die Aussage, dass es sich bei „La dynastie Rotschild und Les Juifs, rois de l´dépoque“ um „Antisemitische Flugschriften“ handeln würde, zu Eigen machen.

    Damit handelt es sich nicht um Stuss, wenn ich Ihnen schrieb:
    “Sie verwechseln antikapitalistische Flugschriften mit antisemitischen Hetzschriften” und ich – nachdem Sie mitteilten, dass „Sie antikapitalistisch nicht mit antisemitisch “verwechseln” – Ihnen darauf hin vorwerfe, dass Sie folglich beides gleichsetzen. Und es ist exakt das gleiche, was die BRD Propaganda dauerhaft betreibt, um die Menschen in bestimmte Kategorien einzuordnen, damit über sie ein negatives Vorstellungsbild entsteht und so dafür gesorgt ist, dass ein unbescholtener Mensch öffentlich diskreditiert wird.

    Die Methode dabei ist immer dieselbe:

    Egal, wie berechtigt eine Kritik, etwa an der Politik und dem Tun des zionistischen Gebildes, das sich „Israel“ nennt, ist: oberflächlich und in hohlster Selbstüberhebung wird über einen solchen Kritiker die „Reichsacht“ verhängt: NAZI und Antisemit.

    Und dies von Menschen, die selber von dem IRREN WAHN der nazistischen, faschistischen, rassistischen, antisemitischen und kapitalistischen Weltanschauung des Christentums durchseucht sind und die damit der Abrichtung und Dressur des Menschenhasses – der das innere Wesen des Christentums ist – zum Opfer gefallen sind.

  100. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: „Arbeitermacht ?“ Nein, „Diktatur!“

    Sie schreiben, Marx habe angestrebt, den Arbeitern die politische Macht zu übergeben. Er nennt dies anders: „DIKTATUR des PROLETARIATS“.

    Große Kreise des Volkes hätten also nicht über das Schicksal der Nation mitbestimmen sollen, sondern wären dem Zwang des „Proletraiats ausgeliefert gewesen. Außerdem hat sich bei jeder „sozialistischen Revolution“ gezeigt, daß die politische Macht durchaus nicht „den Arbeitern“ übergeben werden kann. In der Praxis ergreift die Macht eine kleine bürgerliche Clique von Kommissaren.

    Die Lohnabhängigen leben dann in einer Diktatur, aber nicht als Träger derselben, sondern als Zwangsarbeiter.

    Und wäre es so, daß die Lohnabhängigen die Gestaltungsmacht tatsächlch inne hätten: Wie sollen Putzfrau und Malocher wissen, ob TTIP für das Volk (oder: für das Proletariat) günstig ist, und, wann der Leitzins erhöht oder gesenkt werden sollte und um wie viele Punkte?

  101. „Große Kreise des Volkes hätten also nicht über das Schicksal der Nation mitbestimmen sollen, sondern wären dem Zwang des “Proletraiats ausgeliefert gewesen.“


    LOL ^^ – dass sind ja mächtig große Kreise, die Sie uns da anpreisen tun. Klar, diesen mächtig großen Kreisen ist der Zwang, den sie über die 99% Proletariat ausüben, selbst natürlich total unangenehm. Sind halt Teufel, die das Weihwasser scheuen.

    Aber machen Sie sich mal keine Sorgen, diese mächtig großen Kreise – die noch niemals zum Volk gehörten – werden keinem Zwang ausgeliefert.

    Sie werden einfach aufgeknüpft🙂 oder, weil es einfach humaner ist: diese Verschwörer gegen die Menschheit „la conspiration contre la liberté publique et la sûreté générale de l’État“ werden wie Ludwig XVI. mit einer Guillotine enthauptet.🙂 Mann ist ja kein Unmensch, der zu diesen großen Kreisen gehört. Hier kann Mann durchaus von der ISIS lernen.

    LOL „große Kreise des Volkes“ – ein kleiner Zirkel von Kriminellen, eine Halunken-Bande von Mördern und Ausbeutern ist IHR „großer Kreis des Volkes! LOL ^^

  102. schnehen sagt:

    Dr. Kümel:

    Ich habe in meinen letzten Beiträgen versucht, Marx zu verteidigen, gegen Leute, die versuchen, ihn mit dem Preußentum oder mit jüdischen Bankiers wie Rothschild oder allgemein mit der ‚NWO‘ in Verbindung zu bringen, mit dem unausgesprochenen Ziel, den Marxismus heute vom Diskurs über eine Alternative zum Finanzkapitalismus und seinem Projekt NWO auszuschließen.

    Man versucht auch, Marx für alles verantwortlich zu machen, was beim Aufbau sozialistischer Gesellschaften nicht geklappt hat, bis hin zu den furchtbaren Ereignissen in Kampuchea Mitte der siebziger Jahre, wo angebliche Kommunisten einen Völkermord praktizierten.

    Für all das will man den großen deutschen Denker Karl Marx verantwortlich machen, der es als seine Hauptaufgabe ansah, den Kapitalismus, den Wettbewerbskapitalismus wohlgemerkt, zu analysieren, zu zeigen, wie er funktioniert, und der immer betont hat, dass dieses bescheidene Ziel seine Hauptaufgabe sei.

    Natürlich hatte er utopische Vorstellungen von einer Alternative zum Kapitalismus, zur Ausbeutung der Arbeiter durch Kapitaleigner und Börsenspekulanten, was auch gar nicht anders sein konnte, denn es gab damals keinen einzigen sozialistischen Staat, es gab nur den ersten Ausbruchsversuch aus dem Kapitalismus: die Pariser Kommune von 1871, den Marx aus der Distanz miterlebte.

    Wenn er von der Notwendigkeit der ‚Diktatur des Proletariats‘ sprach, dann deshalb, weil es nur eine Alternative zur politischen Macht der Bourgeoisie gibt: die politische Macht der Mehrheit des arbeitenden und lernenden Volkes, die sehr wohl diktatorisch sein muss, um den Widerstand der alten Mächte zu brechen, die nicht freiwillig abtreten.

    Wie das dann in der Praxis funktionieren soll, ohne zu entarten, ist eine andere Frage, mit der sich aber Marx, im Unterschied zu Lenin oder Stalin, jedoch gar nicht befasst hat.

    Also tun wir ihm Gerechtigkeit an, verlangen wir nicht das Unmögliche, nur weil er Kommunist war.

  103. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: „Marx“

    Nix gegen Marx. Er war ein deutscher Feuergeist von hohen Graden. Was er vor jetzt deutlich mehr als 150 Jahren vorgeschlagen hat, paßte, vermutlich, damals ganz gut.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
April 2015
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  
%d Bloggern gefällt das: