Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Video: Kubitschek, Elsässer und Oertel zu „PEGIDA – Wie weiter?“

Mitschnitt der COMPACT-Live-Veranstaltung am 16.4.2015 in Dresden

Ist das eine Querfront? Ein Querschnitt durch das deutsche Volk? Behandelt werden Bilanz der bisherigen Pegida-Bewegung, Ausblick auf die Zukunft, Chancen und Gefahren. EWin Streitpunkt: Der Auftritt von Geert Wilders bei nPegida am 13.4. Am Schluss sotrfte ein Beitrag aus dem Publikum für Aufregung: Kathrin Oertel ergriff das Wort.

Einsortiert unter:Uncategorized

75 Responses

  1. Franni sagt:

    Mir ist nicht ganz klar in welcher Form sich die Junge Freiheit ans Establishment anbiedern soll laut Kubitschek. Muss mir eohl entgangen sein. Oder gab es neuerdings persönliche Differenzen ?

  2. Loewe sagt:

    Gut gemacht. Danke. Ich tendiere mehr zu den Positionen von Kubitschek, obwohl es Schnittstellen gibt.

    Zum Thema Genderismus/Familie: Jutta Ditfurth hatte einen sehenswerten Auftritt in einer Sendung in Österreich, die ihre Impertinenz und Verbohrtheit, die ich als eine schwere Persönlichkeitsstörung werte, bestens dokumentiert.
    http://www.puls4.com/video/pro-und-contra/play/2751928
    Ohne Nazi und „halt die Klappe“ geht es bei ihr nicht.
    Auf FB lässt sie sich dafür feiern. Alles Deppen – nur nicht Jutta.

  3. Anonyma sagt:

    Es ist schon sehr spät – deshalb nur kurz
    nach erstmaligem Anhören des Videos:
    zu Vieles wird ausgeblendet
    bleibt unerklärt, völlig unerwähnt
    oder wird verharmlost
    insgesamt
    kein gutes Gefühl

  4. Klaus sagt:

    Laden Sie doch bitte mal Exmuslime ein, Mina Ahadi z.B. oder auch Vertreter der Aufklärung.

  5. Louise sagt:

    Die „Compact“ von letzten Monat habe ich liegenlassen.
    Gestern habe ich gelesen, daß Bachmann Dutschke angeschossen haben soll. „Eigentümlich frei“ hat einen Artikel gebracht in dem es die Stasi gewesen sein soll.
    Ich glaube da war ein Buch herausgekommen.

  6. sich zu distanzieren, heisst sich zu unterwerfen. genau das hat frau oertel getan. für das system hat sie das getan.

  7. Neuland sagt:

    Wow die Pegida hat also keine politische Verortung und ist eine echte Volksbewegung….! Und was sind dann die Israellobhudeleien der „charismatischen“ Pegida-Orgas? Ein Chorgesang der deutschen Patrioten? Oder ein Abgesang auf deutsche Interessen? Und natürlich werden diese ausgeklügelten zionistischen Machenschaften bei Pegida in diesem Konferenz auch nicht weiter ausdiskutiert.. Man spricht stattdessen vom sächsischen Phänomen! LOL dat ist echt ein Phänomen mit den Sachsen, dass die sich dermaßen für blöd verkaufen lassen… !!

    Und seit wann bist du ein Linker Jürgen? Sorry, aber ich habe dich nur allzu selten eine Lanze für die Linken brechen sehen, eher redest du für Randparteien wie die AfD, die auch keine linken Positionen vetreten..! Nee mein Lieber, dat ist nicht gut genug, um mich zu überzeugen, dass du zu den Linken gehörst..!

    Gibt es in Sachsen keine linken Ansprechpartner, stattdessen nur naZionistische Gesangsvereine??

    Zum Glück gibt es aber eben doch Alternativen, und eine sogenannte Volksbewegung und Volksseele!

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/04/18/massen-proteste-gegen-ttip-in-ganz-europa/

    Wir sollten es wie Günter Grass halten und mehr über Dinge schweigen, die schon zu oft geredet und zerredet wurden und mehr darüber sprechen, was die Wenigsten wagen zu sagen und Themen, die zu wenig berührt wurden..! Das erfordert allerdings viel Mut, weshalb der alte Herr auch erst, wie er poetisch auddrückte erst „mit letzter Tinte“ dazu in der Lage war…! Das will einiges heißen….! Mein Respekt und Dank dafür!!

  8. Dr. Gunther Kümel sagt:

    REVISIONISMUS

    Nichts ist so mächtig wie Geschichtsmythen.
    Deshalb ist eine stetige, geduldige immerwährende REVISION der Geschichtsschreibung notwendig, so wie der stete Tropfen, der den Stein höhlt.

    Das zeigt sich einmal mehr durch eine Analyse der Rolle von ABRAHAM LINCOLN: DiLorenzo, ‘The Real Lincoln’, Three Rivers Press, NY, 2002/2003 und „Lincoln unmasked“.

    Lincolns Plan war, die Schwarzen nach Afrika zurückzuschicken, und wäre er nicht ermordet worden, wäre die Rückführung der Schwarzen nach Afrika wahrscheinlich seine Nachkriegs-Politik gewesen.

    Das Ziel von Lincolns Krieg war, die Sezession des reichen Südens zu verhindern, nicht die Sklaverei abzuschaffen.
    Antrittsrede: „Ich habe nicht die Absicht, direkt oder indirekt in die Einrichtung der Sklaverei einzugreifen in den Staaten, wo sie besteht. Ich glaube, ich habe kein Recht dazu und ich habe auch keine Neigung, es zu tun.“

    Der Krieg des Nordens ging um Zölle und den ökonomischen Imperialismus des Nordens. Der Süden war für Freihandel. Die Zölle hatten den Zweck, die Ausgaben des Südens für Industriewaren aus England zu den teureren Produkten des Nordens zu lenken.

    Der Süden sagte sich los und der Norden weigerte sich, den reichen Süden gehen zu lassen.

  9. Gabrovitcs sagt:

    Ich hätte mir gewünscht, dass man eine Amalgamiesierung zwischen Pegida und Friedensbewegung befürwortet hätte.
    Die Russlandhetze und die amerikanische Kriegspolitik in der Ukraine bietet uns eine unmittelbare Bedrohung dar. Der gewünschte Querfront müsste die Friedensbewegung miteinbeziehen.

  10. heidi heidegger sagt:

    tja,was soll ich sagen?:2 prachtkerls. kubi (ich möchte ein weintrinker sein und die extensions der dame für’s herbstvideo haben..) könnte sich paar bausteine a la jürgen zulegen und freisprechen. muss ich ja auch gelegentlich,um meine brötchen zu verdienen. sonst:eiwantfreih!!

  11. schnehen sagt:

    Frau Oertel hat sich überhaupt nicht unterworfen, wie hier jemand herumtönt! Sie hat die Konsequenzen daraus gezogen, dass die Mehrheit der Pegida-Führung die Bewegung nicht zu einer Bewegung gegen das System, also gegen den Finanzkapitalismus gemacht und verbreitert, sondern gegen DIE Muslime, DIE Einwanderer verengt hat und damit der Zionisierung das entscheidende Einfallstor geöffnet hat.

    Wilders wäre nie gekommen, wenn das nicht passiert wäre! Weil es passiert ist, weil die Bewegung verengt wurde und in die falsche Richtung (gegen Muslime, gegen Einwanderer im Allgemeinen) gelenkt wurde, hat eine Unterwerfung stattgefunden. Jeder Systemträger dieses finanzkapitalistischen Systems flüchtet in die Arme Israels, dem internationalen Unterstützer und Träger dieses Systems, flüchtet sich in Sündenböcke und trägt damit zur Spaltung bei, die man unbedingt braucht für die weitere Machtausübung. Auch die hier lebenden Muslime müssen für eine Volksbewegung gegen die Eliten gewonnen werden, so aber werden sie abgestoßen und wieder einmal als Sündenböcke ausgegrenzt. Die meisten dieser Muslime, gegen die Pegida im Grunde hetzt, sind einfache Arbeiter, die ehrlich ihr Geld verdienen und die von den gleichen Mächtigen hier ausgenutzt werden wie die Nicht-Muslime. Sie sind unsere Bundesgenossen, sie sind Deutsche, wenn sie hier geboren und aufgewachsen sind! Es sind unsere Brüder!

    Für einen Schulterschluss mit Muslimen, die keine Salafisten sind. Auch Muslime können Patrioten sein, es ist nicht das Vorrecht von Nicht-Muslimen!

    Frau Oertel hat die richtigen Konsequenzen gezogen und hat mutig ihre Frau gestanden, auch bei dieser Veranstaltung.

    Diese Bewegung ist nur noch zum Teil eine Volksbewegung, wenn man sie überhaupt noch als solche bezeichnen kann. Wer Wilders einlädt, kann nicht Patriot sein; wer Wilders dümmlich beklatscht, kann nicht jemand sein, der für unsere Interessen eintritt, und ich verstehe nicht, wie Herr Elsässer die Einladung gutheißen kann. Dieses Herumgeeiere verstehe ich ganz und gar nicht! Er hätte ganz klar sagen sollen, und dazu hätte Mut gehört: Hier ist eine rote Linie überschritten worden. Wenn das noch einmal passiert, dass kleine Netanyahus eingeladen werden, bin ich nicht mehr dabei! Oder: Wer Zionist ist, kann kein deutscher Patriot sein!

    Schade, dass diese klaren Worte nicht gefallen sind! Es wäre die Gelegenheit dazu gewesen.

    Schade, dass wir keinen Mann wie Günter Grass mehr haben, schade dass wir keinen jungen Grass haben, der den Mut haben würde, nicht nur mit letzter Tinte, sondern mit frischer Tinte, solche klaren Worte zu sagen!

  12. Kubitschek war insgesamt sehr überzeugend, er hat einen Nagel nach dem anderen eingeschlagen. Ich gebe ihm auch zum Thema Querfront recht, dass sie Entdämonisierung der Rechten von den Linken kommen muss. Elsässer, immerhin, der macht ja auch durch so einen Auftritt mit Kubitschek genau das, versucht es wenigstens. Und seine wiederholten Spitzen gegen Gender-Mainstreaming und die systematische Zerstörung der Familie, die gefielen besonders.
    Dass die ganze Veranstaltung insgesamt kein gutes Gefühl verbreitet habe, wie Anonyma meint, dem will ich mich nicht anschließen. „…zu Vieles wird ausgeblendet
    bleibt unerklärt, völlig unerwähnt
    oder wird verharmlost…“: Klar hätte manches noch deutlicher gesagt werden können. Es waltete dahingehend eine gewisse Klugheit, die man kritisieren kann.
    Man hätte natürlich – das hätte ich besonders begrüßt – auch das Thema Beschneidung, Pädophilenringe in höchsten Kreisen, die Ukraine und manches andere ansprechen können, an Schieflagen und gelenktem Aberwitz mangelt es ja nicht, hat sich meines Erachtens aber sehr sinnig auf ein paar Argumentationsstränge wesentlich konzentriert.
    Oder: Man möchte es erst einmal besser machen.

  13. heidi heidegger sagt:

    @doc

    mein bg-freund spricht von invasion d. nordens und nicht v. bürgerkrieg. freu‘ mich auf die debatte. aber:die heidi muss sich erst (neu) präparieren..sie kommen bitte gelegentlich auf’s thema zurück,if u please..

  14. heidi heidegger sagt:

    schnehen,spiel lawrence von a. mit deinen arabern. aber geh‘ hin!! schau’s dir an.1zu1.lebe 1 jahr bei deinen kumpels.und nimm deinen ungelesenen kaschuben mit. und dann berichte. bin ja so,tja,(g)e(nt)spannt.

  15. heidi heidegger sagt:

    die alten hatten recht. springer vergesellschaften!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article139743636/Dresdens-Lady-Bitch-Rechts.html

  16. rubo sagt:

    Die unterschiedlichen Sichten der Diskutanten hat bestimmt nicht zur Stärkung von Pegida beigetragen.

  17. Ich habe mich gerade mal drüben bei Kubitschek http://www.sezession.de/49328/wie-weiter-mit-pegida-podium-mit-elsaesser-und-kubitschek.html#comment-191656
    bezüglich seiner Nachlese und der ersten Kommentare umgetan und zumindest noch keine allzuscharfe Kritik dahingehend vernommen, selbst von einem, der sich selber als „Betonrechter“ bezeichnet, K. hätte sich nicht so weit mit einem ehemaligen Antideutschen, einem windigen Schmuddellinken wie dem Elsässer gemein machen sollen. Die Not scheint auch hier die Geister zu öffnen.
    Etwas scherzhaft ausgedrückt möchte man den Mann vom Rittergut (Kubitschek) als einen geradezu staatstragend Antistaatstragenden bezeichnen, bei der Finesse und dabei Versöhnlichkeit, mit der er, sein Weltbild ohne wesentliche Abstriche erklärend und keineswegs wegwerfend, auftrat.
    Er wie Elsässer zeigten sich als echte strategische Köpfe. Wir wollen ja auch nicht so naiv sein, beide wüssten nicht, wohin sie sich begeben. Da war sicher manches sauber abgesprochen. Das darf da aber auch durchaus so sein. Menschlich hatte man das Gefühl, dass das Du zwischen den beiden ein ehrliches, eines, das nicht herauszustreichen noch zu verbergen sei.
    Zwei mutige, kluge, gewetterte Männer versuchen und wagen etwas. Ich begrüße das sehr.

  18. Anonyma sagt:

    @Magnus Göller sagt: 20. April 2015 um 13:49

    mangelnde Klarheit in der Linie und mangelnde Konsequenz ist keine Klugheit (da muss ich leider widersprechen; es ist viel zu ernst)

    Es ist die Grube, in die diese „Wirmer-Flaggen-Kreuzzugsbewegung“ fallen wird, nur leider mit ihr zusammen werden wieder viele enttäuschte und betrogene Deutsche hineinfallen.Das Kreuz, schwimmend in einem Meer von Blut…. so wirkt rein optisch die PEGIDA. Ein Missbrauch christlicher Symbolik* durch Zionisten für Zionistische Kriege!!!

    *wobei das Kreuz nicht nur ein christliches, sondern ein noch viel älteres Symbol ist; im Sinne der Erfinder dieser Bewegung kann es also alles Mögliche bedeuten. Erklärungen dazu, auch zur „Sezession“ gibt es keine.
    Die PEGIDA soll nach Kubitschek „virulent“ bleiben; also wie ein Virus wirken, also wie ein Krankheitserreger. Der Virus der Idiotitis. Ich lasse das Fragezeichen weg; denn es ist eine Feststellung. Mit Idiotitis unters Volk bringen – damit kennen sich die US-Zionistischen Besatzer bestens aus. Das muss man ihnen bestätigen.

  19. Das Fundament ist gelegt. Höchst erfreulich und längst überfällig. Nun baut was Gescheites darauf. Die Stoßrichtung stimmt.

  20. Manfred Gutsche sagt:

    GUT GESPROCHEN MEINE DAME MEINE HERREN!!!

    Diese junge hübsche BLONDE MEID/DAME hat doch eine
    gewisse Ähnlichkeit wie die „Johanna von Orlean“ als Kämpferin der PEGIDA – GERECHTIGKEIT!!!

    Das deutsche Volk muß doch eine Kämpfering des Rechtes
    haben – damit das deutsche Volk nicht in eine Übervölkerung
    gerissen wird.

    WÜNSCHE VOM GANZEN HERZEN DER PEGIDA ALLES
    GUTE FÜR IHREN „Einsatz“!
    Mit freundlichen Grüßen Ein deutscher PATRIOT!!!
    Manfred Gutsche

  21. Eveline sagt:

    Kubikscheck lief zum Schluß richtig angenehm auf.
    Jürgen wie immer sehr gut.

    Frau Öertel ist enttäuscht von sich selbst. . . Sie versucht aber ihr Scheitern auf die Pegida Bewegung zu schieben.
    Das Volk war wieder nicht so …… Aber Jeder bekommt den Druck vorgesetzt, an dem er zum „Amboss und Hammer“ werden kann….

    @schnehen : zuallererst geht es um Deutschland, um uns Deutsche. Ist das so schwer zu verstehen? Was sollen denn Muslime dabei?
    Können denn Westdeutsche nicht einen Schritt ohne ihre Türken denken, geschweige denn gehen?

    Ich habe 40 Jahre hinter Mauer und Stacheldraht gelebt …. wo waren denn da die Gesänge der Türken, der armen Mitteldeutschen wegen?

    Es geht darum, mit Hilfe der kleinsten Gemeinde auf deutschem Boden souverän zu werden.

    Alles andere sind Märchen aus 1000 und einer Nacht.

  22. Anonyma sagt:

    # Idiotitis
    unter diesem Gresichtspunkt hat das Lob der heidis das gewisse „Geschmäckle“

  23. juergenelsaesser sagt:

    Anonyma: Ihre freien Assoziationen zu Wirner-Flagge und Kubitschek haben nichts mit der Realität, sondern nur mit Ihrem Kopfinhalt zu tun. So wie der Patient, mit dem der Psychiater einen Rorschach-Test macht, empört aufschreit: „Was zeigen Sie mir da für versaute Bilder!“

  24. schnehen sagt:

    @Eveline

    Muslime sind genauso Deutsche wie wir, nur dass sie einen anderen Glauben haben, wenn sie hier geboren sind. Deutsche treten zum Islam über, islamische Türken zum Katholizismus oder Protestantismus oder sie treten aus der Kirche aus, wie ich es getan habe.

    Willst du die Kinder dafür bestrafen, dass ihre Väter von den deutschen Unternehmerverbänden hierher gelockt wurden? Willst du das Deutschsein von der Glaubensrichtung abhängig machen? Wie ‚deutsch‘ bist du eigentlich? Ich verbinde damit humanitäre Werte, die dir abhanden gekommen zu sein scheinen.

    Das Denken hat bei dir mal wieder ausgesetzt und das dumpfe Gefühl von Ressentiments die Oberhand gewonnnen.

  25. @ Anonyma

    Hier nun auch noch – Wilders wurde von Elsässer unmissverständlich als der Mann Israels und daher einer genuinen deutschen Volksbewegung nicht förderlich angesprochen – ein Zionistensteigbügelhaltertum also freihändig anzusetzen, wie Du das tust, halte ich, bloß weil eine größere Schärfe in diese Richtung gefehlt haben mag, so drastisch, mit Argsagen auf das Kommende, nicht für angebracht.
    Es wird an solcher Stelle dann für mich auch schwierig, mit einer Anonyma zu tun zu haben; Elsässer und Kubitschek und auch Oertel haben ihr Gesicht gezeigt, waren mit ihrem Namen da.
    Es ist wohlfeil, viel zu fordern und noch mehr madig zu machen, allzumal, solange man das aus seinem Versteck heraus tut.
    Es wäre genau da, jetzt an der Zeit, dass Du Deine Forderungen klar benenntest, und zwar unter Klarnamen.
    Bald jeden als Zionisten oder Helfershelfer jener hinzustellen, jedenfalls den, der gerade nicht die Töne anschlägt, die man sich selbst angeschlagen wünschte, selber stets in der Deckung, das überzeugt nicht.
    Bevor Du nun auch mich noch des Unterstützertums zionistischer Machenschaften zeihst, da ich hier widerspreche und mahne, bitte ich Dich, mal etwas langsam zu tun.
    Bislang war ich stets davon überzeugt, dass Du ebenso in guter Absicht wie meist ziemlich besonnen vorgegangen bist, obzwar, eben löblicherweise, Du manches etwas härter zuspitztetest als andere.
    Mir geht es hiermit nicht darum, ich meinte, die beiden Kämpen vor Deiner Rede schützen zu müssen; die können schon selber für sich sorgen: Es geht mir vielmehr darum, Dich dazu anzuhalten, Dich ein wenig in die Lage dieser hineinzudenken, auf dass Dein Urteil verständiger ausfallen möchte.

  26. Michael_b sagt:

    Über die “Natur des Menschen” – wie es Kubitschek im Zusammenhang mit dem “linken Menschenbild” versuchte – könnte man lange debattieren. Auch in den Wissenschaften findet man hierzu keine eindeutigen Antworten. Es gibt “Schulen”, die etwa folgendes sagen: gib mir einen Säugling, und ich mache aus ihm genau den Menschen, den du haben willst (“radikaler” Behaviorismus). Und am anderen Ende der Skala findet man die extremen Naturalisten, die sich auf die Dominanz der biologischen Veranlagung und ähnlichem fixieren. Der Streit hat eine sehr lange Tradition. Ich persönlich halte es eher mit einem Ansatz, wonach Bildung, Erziehung und Umwelt einen starken Einfluss auf die Entwicklung der menschlichen Persönlichkeit ausübt. Und wenn im einstigen Ostblock die “sozialistische Persönlichkeit” als das Bildungsideal propagiert (und zu realisieren versucht) wurde, so war dies ein Experiment, was unter anderen Rahmenbedingungen vielleicht weit erfolgreicher gewesen wäre. Das “die Linken” also ein verqueres Menschenbild im Kopf hätten – so wie es Kubitschek in etwa formuliert – halte ich gelinde gesagt für unausgegoren.

    Ansonsten war die Diskussion sehr interessant. Ja – der “Resonanzboden” für eine kritische Volksbewegung muss unbedingt erweitert und durch verschiedene Aktionen zum Schwingen gebracht werden! Um Links oder Rechts darf es dabei nicht mehr gehen, sondern nur noch um den gemeinsamen Kampf gegen eine Homogenisierung der Menschheit im Interesse (finanz-) kapitalistischer Eliten und politisch-korrekter Ideologen, die (zumindest teilweise) in einer sehr unheiligen Allianz zusammenwirken.

  27. MultiStar83 sagt:

    Insgesamt sehr interessant. Aber ich hatte ein wenig den Eindruck, dass Götz Kubitschek in seiner ersten Erwiderung auf die Ausführungen Elsässers nur bedingt auf das Gesagte eingegangen ist. Denn die kommunistischen und sozialistischen Experimente vom „neuen Menschen“ habe ich bei Jürgen Elsässer bisher kaum herausgehört. Zumindest nicht in jüngerer Vergangenheit und das ist ja der „aktuelle Elsässer“, der nun einmal zählt! Aber solche Dinge gibt es natürlich. Z. B. aktuell zu bewundern bei Kenfm: der hat 2 recht naiv wirkende junge Menschen interviewt, die in Portugal („Tamera“) genau an der Erschaffung eines „neuen Menschen“ arbeiten. „Freie Liebe“ und so. Wirkt alles sehr Alt-68er und hippie-mäßig.

  28. Peter M. sagt:

    @ Schnehen 20. April 2015 um 12:52


    Die Asylanten sind nicht das Problem, sondern nur ein Symptom. Die Ursachen sind die Kriege der Imperialisten, die systematische Ausbeutung der armen Länder und die weltweite Massenverelendung der Menschen. Und da hilft es auch nicht, wenn wir alle Asylanten rausschmeißen, denn dadurch subventionieren wir nur die kriminellen Schlepper.
    Diejenigen die wir heute abschieben, sind morgen illegal wieder da.(Und dann richtig kriminalisiert)
    Wir können keinen Zaun um Deutschland herum bauen. Die Armut kommt so oder so zu uns und es werden immer mehr werden. Da hilft auch keine Abschreckung. Es sind die Auswirkungen von verbrecherischen westl. Imperialismus und Finanz-Faschismus.

    Kämpfen wir also dafür, dass die Wohncontainer der Asylanten besser verteilt werden. Z.B. in Berlin Wannsee, oder Berlin Mitte, oder München Grünwald. Zu jeder Luxusvilla, ein Wohncontainer. Nicht gegen die Fremden, sondern nur mit ihnen können wir das System ins Mark treffen.

  29. Re Ply sagt:

    Ein Querschnitt durch das deutsche Volk ist doch keine Querfront. Eine Querfront verläuft über politische Grenzen hinweg und nicht an der politischen Entscheidung vorbei, explizit in das Morgenland von Politik(er)verdruß (mit Ausnahme der BürgermeisterAktion natürlich).

    Wir machen ES, wenn die Politiker keine Vernunft zeigen. Aber was ist ES? Wir schaffen einen Resonanzraum, sammeln Kräfte, verstärken Stimmungen. Hier ist der Weg das Ziel. Das ist bereits bei den Montagsmahnwachen so gewesen, die dann am bemühten soz. Querschnitt erstickt sind.

    Eines wird jedoch niemals passieren, nämlich dass Linke mehrheitlich die Rechten entdämonisieren. Das ist Wunschdenken – obgleich von interessanter Qualität. Denn dieses Denken zielt auf die ges. Gesellschaft ab, in welcher die Linken und die Rechten nämlich stecken.

    Volksbegehren begehren auf – z.B auch:

    Für eine Rückkehr zum Abitur nach neun Jahren (G9) hat die Volksini­tiative gegen das Turbo-Abitur (G8) knapp 100.000 ­geprüfte Unterschriften vorgelegt. Innerhalb der nächsten sechs Monate muss sich der Landtag NRW daher erneut mit der Forderung befassen.
    Angeblich lehnen 76% der Bürger in NRW das „Turbo-Abi“ ab.

  30. Tom sagt:

    Ein interessanter Abend mit vielen guten Anmerkungen zu PEGIDA und wie es weiter gehen soll.
    Allerdings hatte man den Eindruck, wir reden und reden und reden und reden während es schon 10 nach Zwölf ist und die Masseneinwanderung der Muslime in vollem Gange ist und uns demnächst überollen wird ! Dann gibt es nicht mehr „das Volk“ mit dem die angesprochene gesellschaftliche Perspektive noch umgesetzt werden kann !
    In dem Zusammenhang ist die von Frau Oertel vorgetragene „Reinwaschung“ ihrer Person besonders schlimm. Sie will Hass in den Augen von PEGIDA-Demo-Teilnehmern gesehen haben, und es ginge nur noch um Flüchtlinge und Einwanderung und dann wird auch noch Lügenpresse gerufen und das alles in einer Demokratie lt. Frau Oertel. Da fällt es einem schon schwer ruhig und gelassen zu bleiben. Ja, W A S erwarten Sie denn von den Menschen Frau Oertel ???? Eine feine Rücksichtsvolle entschuldigende Gangart gegenüber dem Politikerabschaum, welcher jeden Tag kübelweise Dreck mit Hilfe der Lügenmedien über die PEGIDA Demonstranten ausschüttet und ein ganzes Volk am liebsten gegen Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge austauschen will und eine terroristische Religion hofiert ! Frau Oertel hat zwar PEGIDA mitbegründet, aber durch ihren Rückzug aus PEGIDA zur Hoch Zeit der Bewegung, einen nicht mehr entschuldbaren und wider gutzumachenden Schaden für PEGIDA und das deutsche Volk angerichtet. Und als ob dass nicht schon genug Übel wäre, wurden von ihr und Herrn Jahn auch noch zur Unzeit Statements gegenüber den Lügenmedien abgegeben, anstatt einfach mal die Klappe zu halten. (Entschuldigung für die Wortwahl, aber es ist so !)
    Als ob das Bärtchen von Lutz Bachmann noch irgendeine Bedeutung hätte. Nur noch lächerlich.
    Mit Volksabstimmungen werden wir unser Volk nicht mehr retten können.
    Sorry !!!

  31. Anonyma sagt:

    @JE
    Seien Sie doch bitte so freundlich und erklären Sie, was man sich unter der Wirmer-Flagge stattdessen vorstellen soll – und welche Ziele „Sezession“ verfolgt.
    Es gab dazu bisher keine auch nur annähernd erschöpfende Erklärung.

    Es sind freie Assoziationen, und zwar sehr naheliegende, wenn man sich das ROTE Flaggenmeer der jetzigen PEGIDA so anschaut… aber das blau-weiße der Israel-Haxagramm-Flagge kommt ja nun hinzu

    Wem’s gefällt.
    Damit ist die Entscheidung gefallen.
    Das wird es nichts werden mit Problemlösungen.
    Nichts, mit AMI GO HOME,
    von allem das Gegenteil.

  32. Heider sagt:

    @ Anonyma sagt:20. April 2015 um 18:01

    Die ‚christliche Karte‘ ist nicht neu. Schon im Landtagswahlkampf 2010 trat Patrik Brinkmann für die Partei PRO NRW mehrmals öffentlich mit der Bibel in der Hand auf. ->

    Das Kreuzsymbol der ‚Wirmer-Flagge‘ erscheint bei der zionistischen „German Defence League“ farblich abgeändert, die Grundfarbe ist schwarz, das Kreuz gelb u. rot umrandet, vgl. ->
    PI News mit Jahresrückblick 2013
    http://www.pi-news.net/2014/01/jahresrueckblick-der-german-defence-league/
    [Zur GDL bitte selbständig weiter recherchieren, bevor die relevanten Netzquellen ‚verschwinden‘; es sieht so aus, als wenn diese Truppe zugunsten Pegida jetzt ‚abgeschaltet‘ wird.]

    Ein führendes Mitglied von Pegida NRW war bis vor kurzem Sebastian Nobile, er meldete die Demos in Duisburg an, wo mehrmals die Israel-Flagge am Rednerwagen gezeigt wurde; Nobile war bis vor paar Monaten auch Mitglied bei PRO NRW u. davor bei der German Defence League, das kann man alles im Netz nachlesen. So aufschlussreich sieht derzeit sein Twitter-Account aus; vom Glauben und Gott sagt… ist da auch die Rede. Es wird Sie nicht sehr freuen, Anonyma, aber ich hoffe Sie verstehen, dass ich Sie nicht ärgern will. ->
    https://twitter.com/patriot_ger

    Vonwegen Wilders‘ Gastauftritt in Dresden ist ein Einzelfall… Die zionistische Verbindung von Pegida wird immer klarer. Ausser Stürzenbecher von der Partei DIE FREIHEIT ist auch der Parteigründer u. vormalige Parteichef der FREIHEIT, René Stadtkewitz als Redner bei Pegida in Dresden aufgetreten. ->
    Rede von René Stadtkewitz bei PEGIDA-Dresden am 23. Febr. 2015
    http://www.paxeuropa.de/2015/03/die-rede-von-rene-stadtkewitz-bei-pegida-dresden/

    St. war übrigens 2010 zusammen mit Strache u. Mölzer (FPÖ) u.a. Vertretern ‚europäischer Rechtsparteien‘ auf der ‚Reise nach Jerusalem‘ dabei. Dort besuchten sie u.a. „Samaria‘, in der Sprache der Zionisten der nördl. Teil des besetzten Westjordanlands; s. unter anderem das Foto im Artikel über Stadtkewitz bei PI News: St. vordere Reihe links. In der Bildmitte ist David Ha’ivri zu sehen, einer der radikalsten ‚Westbanksiedler‘, die Israel zu bieten hat, natürlich mit Verbindungen nach USA. Ich empfehle zu ihm die engl. Wikipedia nachzulesen. ->
    http://www.pi-news.net/2010/12/stadtkewitz-rede-paris-interview-jerusalem/

    MfG

  33. Heider sagt:

    Versehen. –

    Stürzenberger, nicht -becher.

  34. Eveline sagt:

    – Berichtigung 40 Jahre hinter Mauer und Stacheldraht

    sind doch etwas hochgegriffen, 30 machen es auch. 😳

  35. 006 sagt:

    # eveline

    Können denn Westdeutsche nicht einen Schritt ohne ihre Türken denken, geschweige denn gehen?

    Leider nein.😥

  36. 006 sagt:

    # Louise

    Gestern habe ich gelesen, daß Bachmann Dutschke angeschossen haben soll.

    Kann es sein, daß Sie sich in der Zeit geirrt haben? War Lutz Bachmann überhaupt schon geboren, als Dutschke angeschossen wurde?

  37. juergenelsaesser sagt:

    006: Ihre Geschichtskenntnisse sind nicht die besten, mein Lieber.

  38. johann sagt:

    So jetzt hab ich’s mir auch mal gegeben. Also mir kam’s so vor als wenn die Kubitschek Fans im Publikum die satte Mehrheit gehabt hätten.

    „Betonrechter“ ist übrigens ein super Ausdruck hehe hab‘ ich vorher noch nicht gehört… Ich weiss allerdings gar nicht ob Kubitscheks Definition von „Rechts“ oder „Rechtskonservativ“ innerhalb der Rechten selbst so dominant ist? Da ist ja (ehrlicherweise) bei Kubitscheks Argumenten auch viel von Verzicht bei und das mögen ja viele die konservativ-gutbürgerlich unterwegs sind gar nicht hören. Man will den gesellschaftlichen Status erhalten und das heißt meistens mitmachen im globalen Wirtschaftskreislauf oder aber bsp.weise als Staatsbediensteter im gehobenen Dienst sein Dasein fristen, was wiederum mit sich bringt, die Genderschreibweisen etc. einzuhalten.

    Achso bzgl. „neuer Mensch“ und „links“. Seh ich nicht so. Klar, Gendertheorie etc., da ist das sicher drin, aber ist die recht neue Gendertheorie nur links? Nein, das können auch gutbürgerliche FDP Leute gutfinden. Kein Problem. Ich lebe hier in einer Stadt mit Räterepublik Historie. Ich hab mir mal die Mühe gemacht die Protokolle der Rätesitzungen einmal durchzusehen, bevor sie von den „Weissen“ (=Rechte) plattgemacht wurde. Es ging dort überhaupt nicht um marxistisches Theoriegefasel sondern ganz konkret z.B. zu ermöglichen, das jeder Bürger eine Fleischportion pro Woche erhält.

    Generell aber ist das Menschenbild, das man hat, schon wichtig und bedingt auch die politische Verortung mit. Wenn ich ein tolles, vollkommen positives Bild vom Menschen an sich hätte, wär‘ ich wahrscheinlich libertär oder anarcholibertär oder sowas… Bei mir nicht der Fall. Ich hab aber auch kein komplett schlechtes Menschenbild. Es ist irgendwo in der Mitte & akzeptiert die guten & schlechten Seiten, die Schwächen & Ängste, die Stärken.

    Zum Thema Querfront: Kubitschek ist kein Querfrontler, er bleibt bei seinen stramm-rechten Auffassungen, das mag ich komischerweise an ihm, dann weiß ich zumindest sicher das ich kein Rechter bin haha… Elsässer lockt & lockt…ob du damit Erfolg hast weiß ich nicht, der gemeine Sezessionist mag nur die reine Lehre… Oertel ist mit dem was sie hier sagt die eigentliche Querfront, wenn man so will…

    Ich lebe hier im Westen, bei mir hat sich an der Einstellung zu den hiesigen Ablegern von Pegida nichts geändert – Da mach ich nicht mit, ich fand Stürzenberger/ Pi-News etc. auch schon dämlich als es noch kein Pegida gab. Die sehr wenigen Leute die hier auf die Straße gehen sind zu dreiviertel PI-News Fans, dazu noch eine kleine Abordnung der örtlichen Neonazi-Kameradschaft und eine Minderheit sonstiges Volk. Keine Chance das ich da hingeh‘.

  39. heidi heidegger sagt:

    heider,du meinst sicher *willy münzenberger,der lange gegen’s kino war.wie die linke in den 10er jahren wg. ‚preussens gloria filmen‘ undso.

    *schnehens kumpel

  40. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: Muslime und Deutsche

    Wenn ein Deutscher sich für den Islam begeistert, dann ist das den übrigen Deutschen meistens ziemlich egal. Man kann ja nicht einmal sagen, „wenn einer konvertiert…“, denn die meisten Deutschen interessieren sich überhaupt nicht für Religion, schon gar nicht dafür, welche Religion der Nachbar hat.

    Allerdings ist es den Menschen gar nicht egal, ob ihr Lebensraum von Fremden dominiert wird. Das sieht man besonders deutlich dann, wenn ein Weißer ins türkische Ghetto kommt.
    Er ist dort nicht wohl gelitten, und dies kann sich dann rasch ghettomäßig manifestieren.

    Die PEGIDA-Bewegung gibt zwar vor, sich gegen die „Islamisierung“ zu wenden; tatsächlich wehren sie sich gegen die Überfremdung. Wenn christliche Äthiopier, Armenier, Syrer, Koreaner oder Ägypter das Land fluten, dann stoßen sie genauso auf Stirnrunzeln wie ihre muslimischen Brüder gleicher Ethnie.

  41. @ johann

    Politically Incorrect ist klar prozionistisch. Bei denen ist jeder sogenannte deutsche Patriot erstmal und vor allem für Israel und die USA da. Ob die Pegida-Demonstranten das auch so überwiegend, wie Du das siehst, so sehen? Und Kubitschek? Den fragst Du auch mal lieber selbst.
    Die deutsche Rechte, so wie Linke sie traditionell als rechts begreifen, damit eben mal wieder gar nichts, sorry, ist zu erheblichen Teilen zionistisch kontrolliert. PI ist da nur ein Beispiel. Die Linke aber auch, das schenkt sich wenig.

  42. V-Mann Enttarner sagt:

    Oertel möchte jetzt lieber Endgame und die Friedensbewegung unterwandern! Dieser Frau ist nicht tragbar. Das sieht doch ein Blinder, dass mit der was nicht stimmt!!

  43. juergenelsaesser sagt:

    V-Mann-Enttarner: Sie ist eine Suchende und als solche authentisch. Immer gleich die V-Mann-Keule schwingen ist auch öde, meinen Sie nicht?

  44. PDGADA sagt:

    @Anonyma
    Ein Bild mit: Jewgida?….Prima, da können die Antideutschen ja dann bei auch bei Pegida mitmachen. Fehlen nur noch die Ami Fahnen.

  45. PDGADA sagt:

    PS: Fr Oertel muß ja alles richtig gemacht haben: von rechter Seite wird sie angegriffen, von Linker Seite wird sie angegriffen, von Pegida Fans wird sie (sowieso) angegriffen.
    Hut ab vor der Frau! Sie wird mir nach längerer Skepsis, echt symphatisch.

  46. Manfred Gutsche sagt:

    ICH BIN TOTAL VERSCHRECKT JETZT GIBT ES ISRAEL
    FLAGGEN BEI PEGIDA!?

    Wenn das akzeptiert wird – habe ich keine Symphatie mehr für
    PEGIDA .

    Diese Flaggen haben noch gerade gefehlt????????????????

    Das ist wirklich an Dreistigkeit nicht zu überbieten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    ICH SCHREIBE DESHALB PEGIDA VOLLKOMMEN AB!!!!!!!!!
    MfG

    M.G.

    Da wagt auch Herr ELSÄSSER nicht „ein zugreifen“!

  47. Manfred Gutsche sagt:

    NACHTRAG!
    Zu den ISRAEL FLAGGEN:

    Jetzt mach ISRAELMERKEL wohl 180 Grad Dreher über den
    Geert Wilders und ISRAEL – da diese ja Totfeinde der Moslems
    sind welche bei den PEGIDA Gegendemos dabei sind!!!

    So hat USISRAELMERKEL diese „böse“ PEGIDA „geknackt“!

    MfG Ein NICHT-Simphatisant von ISRAEL!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    M.G.

  48. schnehen sagt:

    Der V-Mann Enttarner ist selbst blind. Er merkt nicht, dass Frau Ortel eine ehrliche, aber auch eine sensible Haut ist. Sie ist längst nicht so abgebrüht wie ein Herr Bachmann, und erst recht nicht wie ein Herr Wilders. Sie hat, wie ich finde, die besten Absichten, und ihr müsste unsere Unterstützung und Sympathie gelten.

    Das Spiel, Unterwanderung zu unterstellen, kenne ich aus eigener Erfahrung sehr gut.

    In der DKP (Deutsche Kommunistische Partei), in der ich während meiner Studentenzeit Mitglied war, habe ich es bei verschiedenen Gelegenheiten erlebt, dass mit dieser Masche Leute betitelt wurden, die etwas anders dachten, z. B. Leute, die von Stalin eine hohe Meinung hatten.

    Sie galten als ‚Provokateure des Verfassungsschutzes‘.

    Es ist ein alter Trick, um Misstrauen zu schaffen, um Missliebigen, Zweiflern und Suchenden böse Absichten zu unterstellen, um sie zu diskreditieren, ohne dass man sich um eine inhaltliche Auseinandersetzung, um eine sachliche Diskussion kümmern muss, der man so aus dem Weg gehen will.

    Es ist eine ganz üble Masche, denn Beweise haben diejenigen, die damit arbeiten, nie.

  49. Peter M. sagt:

    @ Heidi,
    kuckuck, Heidi, bist Du noch sauer auf Dein kleines Peterle? Peterle ist jetzt in der Bruder Elsässer-Schule und da ist man ganz doll streng, weidu. Es ist auch gar nicht so sicher ob Peterle das Klassenziel erreicht, weil der Lümmel bei Bruder Numero Uno so viel frage, frage macht und nix glaube, glaube. Jetzt hat Big Brother, Peterles Hausaufgaben zack und weg einfach in den Papierkorb geschmissen und eine weitere Hausaufgabe zack und weg zur Hälfte. Peterle ist ganz furchtbar traurig, weil er sich doch so doll angestrengt hat und auch gar nicht so genau weiß, was er denn eigentlich falsch gemacht hat. Aber Peterle tröstet sich mit den Worten des weisen Mahatma aus Indistan: First they ignore you, then they censor you, then you win. Oder so ähnlich.
    Tschüssilein, Heidi und Bussi, Bussi, Bussi

    Dein
    Peterle

  50. Eveline sagt:

    schnehen sagt:

    Muslime sind genauso Deutsche wie wir, nur dass sie einen anderen Glauben haben, wenn sie hier geboren sind. Deutsche treten zum Islam über, islamische Türken zum Katholizismus oder Protestantismus oder sie treten aus der Kirche aus, wie ich es getan haben.
    ……………………………

    Naja schnehen, sie sind Personal, es sind keine Deutschen. Meistens Türken…
    Noch gelten die Gesetze der Abstammung, Deutscher ist – Blutlinie bis 1913 zurück.

    Habe zur Zeit in Erbschaftsangelegenheiten amtlicherseits zu tun. Oh, sie wissen genau…. Blutlinie bis tief in die 4 Ur Linie zurück. Nanü?

    Das wissen übrigens alle Parteien, sie müssen nämlich nachweisen, das sie Deutsche sind. Ansonsten können sie ihre Parteigründung in der BRD vergessen.

    Warum eigentlich? Warum gibt es keine Staatsbürgerschaft BRD? Weil es eine Firma ist. Ganz wichtig, achte mal, mal heißt es BRD, mal Deutschland ….

    Gleiches gilt, wenn ich einen Franzosen heiraten möchte, ich muß meine deutsche Abstammung nachweisen….. im Ausländer -Amt ….. zurück bis 1913.

    Mein Denken hat nicht ausgesetzt, schnehen. Eher hat Dein Wunschdenken wieder gewonnen.

  51. Anonyma sagt:

    @Manfred Gutsche sagt: 21. April 2015 um 15:37

    ICH BIN TOTAL VERSCHRECKT JETZT GIBT ES ISRAEL FLAGGEN BEI PEGIDA!?
    …………

    Hier ist was zum Auflockern….

    Ein FLIEGENDER HOLLÄNDER, zu dem alle kommen – hier begeistert er Sao Paulo, Brasilien. Musik verbindet die Menschen aller Kontinente; eine lebendige Vielfalt, aufregend, spannend, temperamentvoll – suuuuper

  52. Manfred Gutsche sagt:

    @ Anonyma 21.4.2015

    Hallo lieber Kollege,
    herzlichen Dank für das VIDEO,der Fliegende Holländer mit
    dem Genie Andre Rieu dem Geiger.

    Wirklich eine geniale Idee!!!

    Dein Kollege

    Manfred

  53. 006 sagt:

    # J. Elsässer

    006: Ihre Geschichtskenntnisse sind nicht die besten, mein Lieber.

    Na ja … was diesen Teil der Geschichte angeht … das war auch ein ‚Bachmann‘, richtig. Da war ich verständnismäßig irgendwo falsch abgebogen…😥

  54. 006 sagt:

    # Multistar 83

    Denn die kommunistischen und sozialistischen Experimente vom “neuen Menschen” habe ich bei Jürgen Elsässer bisher kaum herausgehört. Zumindest nicht in jüngerer Vergangenheit und das ist ja der “aktuelle Elsässer”, der nun einmal zählt! Aber solche Dinge gibt es natürlich. Z. B. aktuell zu bewundern bei Kenfm: der hat 2 recht naiv wirkende junge Menschen interviewt, die in Portugal (“Tamera”) genau an der Erschaffung eines “neuen Menschen” arbeiten. “Freie Liebe” und so. Wirkt alles sehr Alt-68er und hippie-mäßig.

    Kubitschek meint aber ‚die Linke(n)‘ im Allgemeinen – und Elsässer ist nicht die Linke(n) im Allgemeinen. Und wie sehr diese Vorstellung(en) vom ’neuen Menschen‘ – ob nun erzwungen wie beim Sowjetkommunismus oder in Maos Reich oder als freiwilliges Experiment – nach wie vor originärer Teil linken Denkens sind, zeigen doch gerade Beispiele wie das von ihnen erwähnte bei KenFM.

  55. heidi heidegger sagt:

    @Neuland
    20. April 2015 um 11:04

    jürgen ist ein politiker ganz neuen typs:bissi viel antiimpi,bissi lafontaine-gutfinder(bzgl. wirtschaftspolitik) und stets trüffelsuchend. also,ohne lenin abzuschreiben,bissi eklektiker/synkretiker wie die heidi. manche trüffel allerdings schmecken mir nicht. manche edeltrüffel wie frau festerling allerdings: o lala

  56. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Apropos ISRAEL-EINFLUSS !!

    Bekanntlich ist nicht nur PEGIDA zionistisch verseucht, PI und die „PROZIONISTISCHE NEUE RECHTE“, sondern das gesamte politische Leben, angefangen vom merkl quer durch die Landschaft.

    Es sollte ein „Palästinensischer Kongreß“ für das Rückkehrrecht in Berlin ausgerichtet werden.
    Eine europäische Initiative von im Exil lebenden Palästinensern, u.a. organisiert von der ‚Palästinensischen Gemeinschaft in Deutschland e.V.‘.

    Maßloses Geschrei!
    Allen voran die „Jüdische Allgemeine“ (Detlef David Kauschke), alle anderen hinten nach mit Gebrüll.

    Eveline Hecht-Galinski hält dagegen!
    http://sicht-vom-hochblauen.de/offener-brief-an-die-juedische-allgemeine/#more-47406

  57. pöbel&gesocks sagt:

    heider:[Zur GDL bitte selbständig weiter recherchieren, bevor die relevanten Netzquellen ‘verschwinden‘; es sieht so aus, als wenn diese Truppe zugunsten Pegida jetzt ‘abgeschaltet’ wird.]

    moin heider
    wie kommst du darauf das die gdl abgeschaltet wird und vor allem von wem soll sie abgeschaltet werden?das würde mich mal riesig interessieren!
    falls du fragen zur gdl hast frag mich!

  58. Dieter Sch. sagt:

    die #Deutschen müssen langsam aufwachen –

  59. schnehen sagt:

    Dr. Kümel:

    Sie haben Recht: Alle gesellschaftlichen Bereiche sind vom Zionismus verseucht, nicht nur Pegida. Der Einfluss ist penetrant, die zionistische Lobby ist bestens organisiert und arbeitet sehr geschickt. In allen Parteien stecken sie, haben sie ihre ‚Freundeskreise‘, sie haben ihre Sayanims, ihr Fußvolk, und sie kontrollieren die politische Klasse. Ähnlich ist es in anderen Ländern wie in Frankreich oder in Großbritannien, und immer nutzen sie den Holocaust aus und setzen sich aufs hohe moralische Ross, als ob die Zionisten damals vom Naziterror betroffen gewesen wären. Sie waren es gar nicht. Sie haben sich mit den Nazis arrangiert, sie haben kollaboriert.

    Sie machen sich das fatale Unwissen der Menschen über die ethnischen Säuberungen in Palästina, über die blutige, gewaltsame Vertreibung von nahezu einer Million Palästinensern zunutze und arbeiten mit unserem Schuldkomplex. Sie machen sich zunutze, dass die meisten zwischen Antisemitismus und Antizionismus nicht unterscheiden können, und so kann jede Kritik an Israel als Antisemitismus verteufelt werden, obwohl dies berechtigter Antizionismus ist. In anderen Ländern verfolgen sie ähnliche Strategien, und sie haben unerschöpflich viel Geld, sie kontrollieren die Medien, und wenn sich mal Fürsprecher der Palästinenser melden und an die Öffentlichkeit gehen, starten sie wie auf Knopfdruck eine lärmende Gegenkampagne,

    Als damals kleinere Gruppen Günter Grass gegen die Hetze der Medien verteidigten und an Universitäten kleinere Versammlung zu seiner Verteidigung organisierten, traten sie sofort auf den Plan und setzten die Universitätsleitungen und die Asten unter Druck, die dann, eingeschüchtert, reagierten und schon gebuchte Räume wieder entzogen. Wenn ihnen das nicht gelang, versuchten sie, die Versammlungen zu stören oder sogar zu sprengen, zusammen mit den Antideutschen.

    Es sind die ärgsten Feinde der Freiheit, der Diskussions- und Versammlungsfreiheit. Es sind moderne Faschisten, die sich als Antifaschisten tarnen.

  60. Heider sagt:

    @ pöbel&gesocks sagt:22. April 2015 um 15:27

    Ob es „Fragen'“ gibt.
    Nein, ich frage rhetorisch u. gebe die Antworten gleich dazu.
    Das geht schneller und ist effektiver als bei Zionisten wahre Auskunft nachzusuchen.
    Noch was!

  61. Anonyma sagt:

    schnehen sagt:22. April 2015 um 19:16
    @Dr. Kümel

    Volle Zustimmung.

  62. MultiStar83 sagt:

    @ schnehen
    Das etwas Paradoxe ist meines Erachtens nach aber, dass sich ausgerechnet eine Person wie die „Gender-Theorie“ Erfinderin Judith Butler stark für die Palästinenser einsetzt. Eine Person also, die man sonst als absolut „system-konform“ bezeichnen kann. Wäre die Deutsche, wäre sie wohl schon längst „in die Pfanne gehauen“ worden…Da sie aber Amerikanerin sowie ansonsten auch komplett „system-treu“ ist, verzeiht man ihr wohl ihre Außenseiter-Ansichten zu Israel/Palästina. Ähnliches könnte man auch über einen gewissen Jakob Augstein sagen…Merke also: Nicht jeder, der Israel kritisiert, ist deshalb automatisch ein „Guter“ oder wahrer „Systemkritiker“!

  63. heidi heidegger sagt:

    @ Anonyma
    20. April 2015 um 21:57

    da du ihn nie befragen sollst,hilft ausnahmsweise die blogputzfrau heidi aus: die gewürm-flagge,da machte ich doch n prima hörspiel zu. hörst du nie richtig zu?
    ♪raschelknarz♫..keine ahnung von geschichte! drückeberger! ultramontanist! ja siiee gehören zur schwarzen johnnycash fraktion.sieht man doch gleich.ist ja ein skandal sondergleichen..♪

  64. heidi heidegger sagt:

    @ Peter M.
    21. April 2015 um 18:29

    deine sorgen möcht‘ ich haben. hewhocannotbenamed strafversetzte die arme heidi ins kreiskulturamt in die mark dingsbums/grenzgebiet bd. zu wttmbg. wie du sicher erinnerst. und,schlimmer: manch satirisch-doppeltcodierte hitlerreden/anspielungen von mir sind im orkus des allgewaltigen auf nimmerwiedersehen..achach

  65. PDGADA sagt:

    @Manfred Gutsche
    Man schaue sich mal Bärgida in Berlin an, da läuft man jetzt auch mit Israel Flaggen rum…..ich ja war nie Freund von Pegida, aus diversen Gründen, aber das ist dann wohl der „Hammer“. Wenn jemand gesagt hat, das die Montagsmahnwachen, „links“ und jetzt „tot“ seien, kann man auch sagen, das Pegida und co, staatlich unterlaufen (wenn nicht sogar von anfang an vom staat und CIA aufgebaut – sagt selbst HOGESA) und von Faschistischen Zionisten verseucht UND somit Tot sind!

  66. PDGADA sagt:

    PS: Ich muß hier sogar mal Dr. Kümel in allen Punkten recht geben, wenn auch noch freundlich umschrieben.
    So sieht es aus. Ich verweise kurz mal darauf, das zur Zeit sich sogar Obama bei Netanjahu unbeliebt macht und letzterer, sogar Obama niedermacht, weil der keine Atomwaffen zur vernichtung und angriff des Irans liefern möchte…und Obama ist, gelinde gesagt, schon ein Schuft.

  67. Eveline sagt:

    Lars Mährholz und Freunde haben beschlossen……(Facebook)

    Weiterhin wurde beschlossen, folgende Punkte aus folgenden Gründen als Kernthemen dieser Bewegung auszuschließen:
    Die möglicherweise fehlende Souveränität Deutschlands, da jedes Land welches eine private Zentralbank hat seine Souveränität verliert, ist diese gesonderte Sicht auf Deutschland nicht ausreichend genug.
    Durch den pervertierten Kapitalismus und den dadurch entstandenen Monopolismus sowie die privaten Zentralbanken wird fast die ganze Welt wie eine Firma geführt! Daher ist abermals eine gesonderte Betrachtung von Deutschland überflüssig und dementsprechend Themen wie die BRD GmbH absolut nicht zielführend in dieser Bewegung!
    Der möglicherweise nicht vorhandene Friedensvertrag für Deutschland ist durch die gelebte Situation obsolet. Es gibt Länder mit Friedensverträgen und Souveränität, denen es bedeutend schlechter geht als uns in Deutschland! Die Forderung nach Friedensverträgen für Deutschland ist meiner Meinung nach eine Beleidigung der Länder dieser Welt, die in Krieg und Chaos versinken! Die Umsetzung der UN-Menschenrechts-Charta würde Friedensverträge für jeden Menschen bedeuten!
    Also ihr lieben Souveräntäts-Förderer, BRD GmbHler oder Reichsdeutschen, das ist NICHT EURE BEWEGUNG! Wenn ihr nicht versteht, wo die Probleme dieser Welt wirklich liegen, solltet ihr noch einmal nachdenken, ob es Sinn ergibt auf die Straße zu gehen. Wenn ihr jedoch glaubt, dass euer Weg eine Verbesserung der Situation auf der Welt erreichen würde, macht eure eigene Bewegung. Die Personen, die die ganze Zeit von Spaltung reden, die es eigentlich gar nicht gibt, sind nämlich die Personen, die versuchen diese Bewegung zu spalten! Ich bin nicht für Deutschland auf die Straße gegangen, ich stehe da, weil 95% der Menschen auf diesem Planeten unter 5% zu leiden haben, zu denen auch Deutschland zählt!
    Als Letztes möchte ich euch fragen, was denkt ihr würde passieren, sollte sich Deutschland alleine aus allem zurückziehen (NATO, EU, EURO usw)? Könnte das nicht als aggressive Politik von Deutschland gewertet werden? Könnte das nicht sogar der vom Imperialistischen Imperium (das ist nicht Amerika, das Imperialistische Imperium kennt keine Ländergrenzen!) lange gesuchte Grund für einen WWIII in Europa sein? Wollt ihr das, wirklich? Sollten wir nicht eine Lösung suchen, wo in dutzenden Ländern Menschen auf der Straße stehen, für eine Verbesserung der ganzen Welt?
    Ganz viel Liebe
    Lars Mährholz

    Die Herren der Welt, Mährholz und Freunde, sagen mal wieder, was Du zu denken und zu fühlen hast.
    Und das Du nicht richtig bist, wenn Du es nicht so empfindest, wie sie.
    Ein globalistischer Funktionär erklärt uns seine Welt.

    Für Frieden und Sozialismus …. Seid bereit – immer bereit. Marsch ab.

    Frage irgendeinen Politiker … keiner will Krieg. Aber solange ich lebe ist Krieg. Irgendwo war ist immer Krieg. Wieso? Kein Volk möchte Krieg und Vertreibung. Und doch geschieht es bis heute immer wieder.

    Ach da waren ja immer die grauen Funktionäre im Hintergrund, die die Strippen zogen, die die Parolen rausgeben, ….. Lars Mährholz kann ja seine eigenen Parolen rausschreiben – aber niemals anderer Menschen Ansichten verbieten.

  68. Eveline sagt:

    Die wahren Hintermänner und Strippenzieher, Georgia Guidestones, legt es offen…..hin.

  69. heidi heidegger sagt:

    schön,dass jürgen zwischenzeitlich etwas auf die beraterheidi hört und auf wilhelm tell verzichtet bzw. den nur noch mit taschenlampe unter der bettdecke liest und nicht mehr in reden verwendet,aber die heidi wühlt trotzdem munter weiter:

    >2015 ist nicht nur ein Jubiläumsjahr – es ist in der Schweiz auch ein Wahljahr. Was wie ein bizarrer Gelehrtenstreit über ein Ereignis aus dem Mittelalter wirkt, ist im Kern ein Kampf um zwei unterschiedliche Bilder der Schweiz. Das eine Bild zeigt ein Land im permanenten Abwehrkampf, gegen „fremde Richter“, gegen Ausländer, gegen Europa. Anhänger des anderen Bildes sehen in jeder Beschäftigung mit der eigenen Geschichte krampfhaft den Versuch der Selbstüberhöhung, wo doch klar sei, dass die heutige Schweiz nur habe entstehen können, weil Europas Großmächte es überhaupt zuließen.

    Es ist nicht das erste Mal, dass sich die Schweiz durch einen eigentümlichen Umgang mit der Geschichte auszeichnet. Im September 1989 beging das Land den 50. Jahrestag der Mobilmachung der Armee zu Beginn des Zweiten Weltkriegs. In einer militaristischen Großfeier inszenierte sich die Schweiz als Insel der Widerständigen. Im Ausland schüttelte man den Kopf: Ausgerechnet die Schweiz, die vom Krieg verschont geblieben war, feierte nicht dessen Ende, sondern den Ausbruch.

    Marignano ist zunächst die Geschichte einer Niederlage. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts war die Eidgenossenschaft eine militärische Mittelmacht, die sich in den europäischen Kampf um die Herrschaft über Norditalien eingeschaltet und wichtige Gebiete unter ihre Kontrolle gebracht hatte. Die Expansionsträume endeten im Jahr 1515 vor den Toren Mailands, in Marignano. In einem verlustreichen Kampf unterlagen die Schweizer Soldaten dem Heer der Franzosen. Nie zuvor waren die Eidgenossen, die gefürchtetsten Krieger ihrer Zeit, dermaßen geschlagen worden.

    quelle: faz

  70. Anonyma sagt:

    „beraterheidi“
    wer sich selber unverdiente Titel anmaßt…muss aufpassen, dass er nicht tief fällt, so nach Guttenberger Art

  71. pöbel&gesocks sagt:

    moin heider
    bist ja ein richtiger schlauschlumpf was?kennen wir uns?und du nennst mich einen zionisten?!das ist schon verdammt krank und du solltest es in zukunft unterlassen.es gibt sachen die mag ich garnicht und dazu gehört mir von fremden leuten sagen zu lassen was ich bin und was nicht.schreib dir das mal hinter die ohren oder ich tätowier dir das auf die stirn.ich würde gerne deutlicher werden aber dann wird mein kommentar nicht veröffentlicht.ist schon erschreckend was in deiner kleinen welt inkl.internet so alles rauszufinden ist.die antifa deppen sehen überall nazis und du(+einige mehr hier) siehst überall zionisten.die neue bedrohung deutschlands!mal ehrlich einige scheinen hier unter verfolgungswahn zu leiden.war gut zu lesen in den festerling beitrag.oh ja solch eine frau kann natürlich nicht gewählt werden.zionisten-alarm.da lassen wir doch lieber die alten der einheitspartei weiter regieren.mal ehrlich leute was kann die diese zionistin so alles schlimmes anstellen als bürgermeisterin?neue u-boote auf steuerzahlerkosten an israel schicken?nein viel schlimmer sie kann sich ein kleines israel fähnchen auf ihren bürotisch stellen.welch gefahr!leute ich kann es auch nicht verstehen und mag es nicht das man als deutscher mit einer israel flagge auf pegida oder sonstwo rumläuft.es ist aber nunmal so und deshalb sind es jetzt 15.000 alle zionisten?heider hast ja auch ein tolles foto im internet gefunden.der beweis ist erbracht :-)einige scheinen hier noch nicht begriffen zu haben das es hier um deutschland geht und um nichts weiteres.das israel problem ist nicht unser probelm.wir deutsche müssen die probleme in unserem land klären und nicht die der restlichen welt.
    @jürgen:ich finde dein weg den du einschlägst gut und mach so weiter denn es ist der richtige weg(finde ich).nur so können wir deutschland verändern.brd system runterfahren und ein freies deutschland system hochfahren.im diesen sinne:ab auf die straße egel ob pegida,hogesa,endgame oder wie sie alle heißen.

  72. PDGADA sagt:

    @Evelin
    Zitat: „Die Herren der Welt, Mährholz und Freunde, sagen mal wieder, was Du zu denken und zu fühlen hast.“

    ….Du suggerierst das diese „Herren der Welt“ (schon dieser Ausdruck), jedem mit dem vorliegenden Post, sagen was jeder denken soll…das ist Unsinn!
    Der Post bezieht sich auf die Mahnwachen bzw einen Teil der Mahnwachen (diese sind mehrheitlich unabhängig), denn nicht alle Orga Teams nehmen zum Abstimmungstreffen teil und stimmen diesem zu. Innerhalb der Mahnwachen gibt es zb auch zustimmer FÜR die Souveränität, FÜR den austritt aus der NATO usw….also dem Gegenteil…den bewes liefert: Endgame.
    Zustimmer und Gegner, respektieren widerum ihre gegenseitige Sichtweise und lassen sich gegenseitig mit Vorwürfen, aufgrund anderer Sichtweisen, in Ruhe.
    Respektvoller Umgang ist das Wort.
    Dieser Post, ist also ihre (Herrn Mährholz) entscheidung und ihre Sichtweise, für alle der dort Teilnehmenden Orga Teams, nicht anderes, nicht mehr, nicht weniger.
    Wenn ich und einige Freunde hier, beschließen: Die Welt ist Viereckig, hat das für Dich überhaupt keine Relevance.
    Also bitte auf dem Teppich bleiben…sonst vermute ich Spalt Versuche.

  73. Eveline sagt:

    Du suggerierst das diese “Herren der Welt” (schon dieser Ausdruck), jedem mit dem vorliegenden Post, sagen was jeder denken soll…das ist Unsinn!

    Du überzeugst mich nicht.

  74. Heider sagt:

    Eveline sagt:23. April 2015 um 16:06
    „Lars Mährholz und Freunde haben beschlossen……(Facebook)“

    Truth Connection‚ sieht das noch viel klarer.
    Zu seinem Film ->

  75. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: „Zionismus“

    Es ist mir aber zuletzt doch nicht klar, mit welchem Ziel der Zionismus die identitären Bewegungen in den europäischen Staaten fördert und an sich binden will. Es gibt Indizien, daß der europäische Raum als Rückzugsgebiet von islamischem Einfluß freigehalten werden soll, falls das Projekt Israel sich eines Tages nicht mehr fortführen läßt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
April 2015
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  
%d Bloggern gefällt das: