Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

„Vice“ wählt COMPACT-Cover zum besten PEGIDA-Plakat

Titel_COMPACT-2015_01-426x600Am Donnerstag in Dresden: „Pegida – wie weiter nach dem Wilders Auftritt?“ mit Götz Kubitschek und Jürgen Elsässer

Ach, ich liebe meine Feinde! Sie sind die besten Werbeträger für COMPACT. Etwa die Leutchen vom Vice-Magazin, die seit unserer schönen Konferenz „Für die Zukunft der Familie“ herumflennen, dass wir homophob seien… Natürlich beissen sie auch regelmäßig in den Teppich, wenn es um Pegida geht… Und so brachten die süßen Jungs jetzt ihre Hassobjekte auf Hochglanz zusammen, lästerten in Pink über die Pegida-Plakate ab – und wählten ausgerechnet das mit dem COMPACT-Cover („Mutti Multikulti Merkel“) zu ihrem Favoriten. (siehe links) Danke, Ihr Süßen, das gibt ein Küsschen!

Nicht vergessen:

Am kommenden Donnerstag (16.4.) in Dresden:

Kubitschek und Elsässer diskutieren: Pegida – wie weiter?

19 Uhr, Restaurant Steiger, Wilsdruffer Straße 4-6 01067 Dresden

Sind schon 90 Karten verkauft. Es gibt noch welche an der Abendkasse (Saal hat knapp 200 Plätze), aber wenn die vorher weg sind, sind sie weg… Also: Tickets vorbestellen

Hier gibt’s die bisherigen COMPACT-Diskussionsbeiträge zu Pegida als Vorbereitung.

Einsortiert unter:Uncategorized

44 Responses

  1. Neuland sagt:

    Muss dich korrigieren lieber Jürgen! Deine Muslima-Merkel hat nur mittelmäßig abgeschnitten, eine ausreichend gibt es dafür, also eine glatte vier nach Schulnotenbewertung! LOLlololololololol den besten Platz hat das letzte Bild gemacht, wenn du ganz runterscrollst die Nr.7!

    Oha hier heißt es auch noch unter anderem, dass bei Pegida politisch die Luft raus ist…!

    „Nachdem ihre große Gert-Wilders-Show am Montag die Erwartungen der Pegida leider nicht erfüllt hat (es kamen nur circa 10.000 Menschen, weit unter den vom Orga-Team erhofften 30.000), sind sich die meisten Beobachter einig, dass aus der Bewegung politisch die Luft raus ist..“

    Wie du dir denken kannst, finde ich das sehr befriedigend lol

    Bild 3 ist ebenfalls interessant, da heißt es:

    „Botschaft: Diese Menschen haben sich mit der Bedrohung konkret auseinandergesetzt. Sie haben wahrscheinlich sogar den Koran gelesen, und da haben sie dann mit eigenen Augen gesehen, dass im Früh-Mittelalter geschriebene Bücher manchmal ganz schön mittelalterlich daherkommen können. Daraus haben sie offensichtlich den Schluss gezogen, dass sie vor muslimischen Flüchtlingen im 21. Jahrhundert so viel Angst haben müssen, dass sie dafür auch die Nächstenliebe, die ihr eigenes Buch ihnen empfiehlt, über Bord werfen können. Es sei denn, die lassen sich alle taufen.“

    Also bitte ihr lieben christlichen Abendländer werft nicht die Nächstenliebe über Bord.. und gebt euren Feinden und Freunden öfter mal ein Küßchen oder zwei… !! :))

  2. heidi heidegger sagt:

    ich komm gleich zum thema. zuerst ein nachruf den grassen ganter:

    „Das allgemeine Verschweigen dieses Tatbestandes, / dem sich mein Schweigen untergeordnet hat, / empfinde ich als belastende Lüge“ so! anzunehmen hmmja, sie schnecke auf der schneide einer rasierklinge hatten da nicht mehr alle kaschubischen backsteine unterm rock. but awright:Und jetzt? Sterben Sie einfach so! Ohne Live-Kommentar vom Sterbebett, ohne mit letztem Röcheln geschriebene Warnungen vor dem ewig heckenden Zion!

    hier!thema und so..die von vice sind schmutzfinken für und für:

  3. Patriotischer Sozialist sagt:

    Auch wenn der Angstgegner der politisch-korrekten Meinungsmafia sich mal wieder schelmisch freut…

    Viele IHRER Leser wünschen vom Compact-Chefredakteur einen stramm antizionistischen, eurasischen und, DAS WICHTIGSTE, egalitären Kurs.

    Herr Kubitschek vertritt dagegen Ernst Jüngers und Moeller van de Brucks Ideologiegebäude, diese laufen zwangsläufig auf eine völkische Elitenherrschaft hinaus.

    Wir, als patriotische Sozialisten, vertreten dagegen die Synthese von Karl Marx und Alexander Dugin.

    Daher mein Appell:

    Themerweiterung oder Bruch mit den Zion-Pegidas !

    Immer dran denken: der Finanzkapitalismus ist die Wurzel allen übels…

    Werner Pirker hat von oben ein Auge auf Sie, Herr Elsässer…

    Dranbleiben! Es ist noch nicht zu Ende !

    Wir, oder das Finanzkapital, ES KANN NUR EINEN GEBEN !!

  4. Aufgewachter sagt:

    Spielt doch mal diesen Song auf den Veranstaltungen. Ist frei von Rechten Dritter. Gibt nämlich noch andere Probleme, die wesentlich wichtiger sind, um auf die Straße zu gehen.

  5. Zensurnixgut sagt:

    @Neuland
    „Also bitte ihr lieben christlichen Abendländer werft nicht die Nächstenliebe über Bord.“

    Sie wissen, daß das deutsche Wort „Nah“ eine konkrete Bedeutung hat? Es beschreibt das Gegenteil von „fern“.
    Außerdem ist dieser Begriff des „Nächsten“ einschränkend. Er meint nicht „alle“ oder „jeder“.

    Folgende Situation:
    Neuland ist des Nachts unterwegs, war so richtig abschwofen, möchte mit der U-Bahn heim in sein Reich.
    Der Zug hat drei Waggons. Der erste ist besetzt mit lauter Südländern und hält direkt vor der Nase des Herrn Neuland.

    Im Zweiten haben sich jede Menge Afrikaner niedergelassen, Flüchtlinge.

    Der dritte ist hauptsächlich mit Deutschen bestückt, ein paar Holländer sind auch dabei, nicht unmöglich daß auch ein Rechtsextremist unter den Passagieren ist. Dieser Waggon ist jedoch am weitesten von Herrn Neuland entfernt.

    Wo wird Herr Neuland (ich setze hier voraus, daß Sie Deutscher sind) einsteigen, nach welchen Gesichtspunkten wird er seine Entscheidung treffen?

  6. Michael_b sagt:

    @Patriotischer Sozialist und @Aufgewachter

    Schöne Songs – ganz toll! Das erste gut bekannt, das zweite nicht minder anregend!

  7. Anonyma sagt:

    @ Patriotischer Sozialist sagt: 14. April 2015 um 20:29

    Neeeee – also zur „Internationale“ zu marschieren – ist out! (mir wird’s schlecht dabei)

    Immer noch nicht verstanden, dass auch das „Kommunist. Manifest“ ein integraler Bestandteil der NWO Planungen dieser sog „Eliten“ ist?

  8. Leri sagt:

    Ansporn! Compact wird „Plakatproduzent“ für die Ära „zum Teufel jagen“.
    Aber nicht zu früh freuen, da anscheinend welche im „Außeneinsatz“ sind (diverse Feuer Container und „bezugsfertige“ Unterbringungsstätten).
    Da nicht zu erwarten ist, das dort die Dienstausweise „fabrikneu“ in der Asche auftauchen werden, macht sich doch ein Plakatrest gut, zur aber ganz ganz sicheren Hieb- und Stichfesten Beweisführung, im Hinblick auf die Verursacher.
    Ist notwendig, da die vorbereitete Presseerklärung noch in den Äther muß, solange es noch glimmt.

  9. Neuland sagt:

    @Zensurnixgut

    Du scheinst mir eher ein Kapiernixgut lol… Sorry, aber glaube kaum, dass Jesus solche eine rassistische Näschstenliebe gemeint hat, als er das neue Gebot an seine Jünger weitergab.. Das Gebot der Nächstenliebe sollte übrigens von den 12 Aposteln in aller Welt verbreitet werden von nah bis fern…! Ist noch nicht bei dir angekommen ??

    Hier noch mal zur Verinnerlichung:

    Joh 15, 9-17

    9Wie mich der Vater geliebt hat, so habe auch ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe! 10Wenn ihr meine Gebote haltet, werdet ihr in meiner Liebe bleiben, so wie ich die Gebote meines Vaters gehalten habe und in seiner Liebe bleibe. 11Dies habe ich euch gesagt, damit meine Freude in euch ist und damit eure Freude vollkommen wird. 12Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. 13Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt. 14Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch auftrage. 15Ich nenne euch nicht mehr Knechte; denn der Knecht weiß nicht, was sein Herr tut. Vielmehr habe ich euch Freunde genannt; denn ich habe euch alles mitgeteilt, was ich von meinem Vater gehört habe. 16Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und dazu bestimmt, dass ihr euch aufmacht und Frucht bringt und dass eure Frucht bleibt. Dann wird euch der Vater alles geben, um was ihr ihn in meinem Namen bittet. 17Dies trage ich euch auf: Liebt einander!

  10. heidi heidegger sagt:

    @cäp

    nazareth und ‚this flight tonight‘. diese hochsympathischen sensiblen macho-rocker.goldig.warum sag‘ ich das? ja weil:

    man sagt bekanntlich der ätherischen kanadierin nach,dass sie allerfeinste lyrik liefere. und das stimmt: geschichten innerhalb v. geschichten,clever verschachtelt und dieser ‚blick‘!:

    ‚..up go the flaps ,down go the wheels,hope u got your heat turned on,baby
    hope u finally fixed your automobile,hope it’s better when we meet again,babe..‘

    nun: automobile steht (hihi) hier für den männlichen liebesapparat,I presume..auffällig überhaupt: die zahlreichen hinweise auf verkehrsmittel,hmmm

    und dass die gertenschlanke joni leicht fröstelt wissen wir nun auch. wenn man den doppelten wortsinn von ‚heat‘ mal beiseite lässt.

    grüssle

  11. schnehen sagt:

    Zum Tode von Günter Grass:

    Grass ist einer der wenigen deutschen Schriftsteller gewesen, die nicht geschwiegen haben, die nicht die allgemeine Heuchelei der Politiker, Journalisten und Schriftsteller, wenn es um Israel geht, mitgemacht haben, er war jemand, der gesagt hat, was gesagt werden musste.

    Ich verneige mich vor Günter Grass und bedaure, dass dieser Mahner von uns gegangen ist, auf den wir zu Recht stolz sein können.

    Hier noch einmal sein Gedicht:

    Was gesagt werden muss

    1. Warum schweige ich, verschwieg ich zu lange,
    was offensichtlich ist und in Planspielen
    geübt wurde, an deren Ende als Überlebende
    wir allenfalls Fußnoten sind?

    2. Es ist das behauptete Recht auf Erstschlag,
    der das von einem Maulhelden unterjochte
    und zu einem organisierten Jubel gelenkte
    iranische Volk auslöschen könnte,
    weil in dessen Machtbereich der Bau
    einer Atombombe vermutet wird.

    3. Doch warum untersage ich mir,
    jenes andere Land beim Namen zu nennen,
    in dem seit Jahren – wenn auch geheim gehalten –
    ein wachsendes nukleares Potenzial verfügbar,
    aber außer Kontrolle, weil keiner Prüfung
    zugänglich ist?

    4. Das allgemeine Verschweigen dieses Tatbestandes,
    dem sich mein Schweigen untergeordnet hat,
    empfinde ich als belastende Lüge
    und Zwang, der Strafe in Aussicht stellt,
    sobald er missachtet wird;
    das Verdikt ‚Antisemitismus‘ ist geläufig.

    5. Jetzt aber, weil aus meinem Land,
    das von ureigenen Verbrechen,
    die ohne Vergleich sind,
    Mal um Mal eingeholt und zur Rede gestellt wird,
    wiederum rein geschäftsmäßig, wenn auch
    mit flinker Lippe als Wiedergutmachung deklariert,
    ein weiteres U-Boot nach Israel
    geliefert werden soll, dessen Spezialität
    darin besteht, alles vernichtende Sprengköpfe
    dorthin lenken zu können, wo die Existenz
    einer einzigen Atombombe unbewiesen ist,
    doch als Befürchtung von Beweiskraft sein will,
    sage ich, was gesagt werden muss.

    6. Warum aber schwieg ich bislang?
    Weil ich meinte, meine Herkunft,
    die von nie zu tilgendem Makel behaftet ist,
    verbiete, diese Tatsache als ausgesprochene Wahrheit
    dem Land Israel, dem ich verbunden bin
    und bleiben will, zuzumuten.

    7. Warum zeige ich erst jetzt,
    gealtert und mit letzter Tinte:
    Die Atommacht Israel gefährdet
    den ohnehin brüchigen Weltfrieden?
    Weil gesagt werden muss,
    was schon morgen zu spät sein könnte;
    auch weil wir als Deutsche belastet genug
    Zulieferer eines Verbrechens werden könnten,
    das voraussehbar ist, weshalb unsere Mitschuld
    durch keine der üblichen Ausreden
    zu tilgen wäre.

    8.Und zugegeben: Ich schweige nicht mehr,
    weil ich der Heuchelei des Westens
    überdrüssig bin; zudem ist zu hoffen,
    es mögen sich viele vom Schweigen befreien,
    den Verursacher der erkennbaren Gefahr
    zum Verzicht auf Gewalt auffordern und
    gleichfalls darauf bestehen,
    dass eine ungehinderte und permanente Kontrolle
    des israelischen atomaren Potenzials
    und der iranischen Atomanlagen
    durch eine internationale Instanz
    von den Regierungen beider Länder zugelassen wird.

    9. Nur so ist allen, den Israelis und Palästinensern,
    mehr noch, allen Menschen, die in dieser
    vom Wahn okkupierten Region
    dicht bei dicht verfeindet leben
    und letztlich auch uns zu helfen.

    Anmerkung:

    Inzwischen wurde das 5. atomwaffenfähige U-Boot der Dolphin-Klasse an Israel ausgeliefert, vom Steuerzahler großzügig per Erlass ‚unserer‘ Regierung subventioniert, also zum Teil, zu einem Drittteil geschenkt.

    Es mögen sich viele vom Schweigen befreien!

  12. senta e. zielach sagt:

    Neuland: einer der schlimmsten Oberhirnis hier. Zitiert mit Wohlgefallen den Müll aus „Vice“… Als wenn nicht dieses „mittelalterliche Buch“ heutzutage die brandaktuelle Handlungsanweisung für Sprenggläubige und Kopfabschneider wäre … Wie dumm muss man sein, um dies zu ignorieren?

  13. heidi heidegger sagt:

    und zurück zum thema (danke schnehen). back to topics/right on target,wie der kaschube sagt. ich hab’s gesagt und ich werd’s wieder sagen. listen up, u vice-dudes: der mann soll nicht bei dem manne liegen,denn es ist der heidi und mae west ein missvergnügen.

    nun,wobei: we all get lonely s’times,u know. out on the wide range,big country,Heidi’s♥ brother’s rancho..aber das ist privatsache. will sagen:ich werf‘ doch nicht meine überteuerten apple©-produkte weg,weil der CEO vollschwul ist. got my issue?

    now is the blogwinter of our discontent..äh: vorbei.

    zackundweg+grüssle ♫Kommt a Vogerl geflogen, Setzt si nieder auf mein‘ Fuß, Hat ein‘ Zetterl im Schnabel, Von der Mutter einen Gruß. Lieber Vogel, fliege weiter! Nimm ein‘ Gruß mit …♪♫

  14. heidi heidegger sagt:

    schnehen! das elend der dt. soz.demokratie ,der grasse ganter inkl. ,leaves me,tja,kraftlos,aber waitaminutedude:gleich noch mal led zep ’70 albert hall weghören und: mmhh,I’m in love with da modern world (one more f*****g time,u (gelöscht)!)

  15. Aufgewachter sagt:

    @ Michael_b

    Von den 81 Millionen Menschen in Deutschland sollen 27 Millionen ein Konto bei Facebook haben und der Schuldgeld-Song wurde bisher nur knapp 6.000 mal aufgerufen. Das entspricht einem möglichen virtuellen Bekanntheitsgrad von nur 0,02 Prozent. Es besteht also noch Entwicklungspotential😉

  16. Zensurnixgut sagt:

    @Neuland

    Oh mein Gott! Jetzt muß ich mit IHNEN, Herrn Neuland, einen Bibeldiskurs führen. Nö.

    „Das Gebot der Nächstenliebe sollte übrigens von den 12 Aposteln in aller Welt verbreitet werden von nah bis fern…!“
    Was wolllen Sie daraus ableiten?
    a) alle Möntschen sollen sich gleich lieb haben
    b) ob nah oder fern, jeder sollte seinen Nächsten lieben

    „…aber glaube kaum, dass Jesus solche eine rassistische Näschstenliebe gemeint hat…“
    „Rassistisch“? Werter Herr Neuland, warum denn das?
    Ihre Antwort auf meine Frage, kann doch eigentlich nur die folgende sein:

    „Ich steige in den mit Südländern bestückten Waggon, denn er ist mir am nächsten, weiterhin besteht die Wahrscheinlichkeit, daß ich dort auf jede Menge antizionistischer Möntschen treffe.“

    Frage mich nur, warum Sie sich um die Antwort gedrückt haben.

  17. PDGADA sagt:

    AM 18. APRIL: ENDGAME Demo in Chemnitz. 14 Uhr am roten Turm, unter dem Motto: „RAUS AUS DER NATO!“

    AM 9. MAI: Russische Rocker in Berlin, zur Kranzniederlegung am Sowjetischen Ehremal:
    „Mitglieder des russischen Rockerclubs „Nachtwölfe“ wollen auf ihren Motorrädern von Moskau quer durch Ost- und Mitteleuropa bis in die deutsche Hauptstadt fahren. Geplant ist, den Weg der Sowjetarmee am Ende des Zweiten Weltkrieges nachzufahren.
    Am 09.05. wollen sie am Sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park Blumen und Kränze niederlegen.“ (am selbigen Tag ist wohl auch noch eine andere Demo in Berlin)

    Es wird also wieder spannend.

  18. Patriotischer Sozialist sagt:

    @Anonyma:

    Ich lese sonst recht gerne Ihre Kommentare.

    Das Sie das Kampflied der Unterdrückten, die „Internationale“ für veraltet halten, geschenkt, kann ich mit leben.

    Bevor Sie sich aber über das kommunistische Manifest auslassen, hoffe ich doch, das Sie es zumindest mal gelesen haben.

    Enthalten ist dort z.B.

    – Vergemeinschaftung der Produktionsmittel und Überführung in Gemeinschaftseigentum ( NICHT zum Wohle einer Nomaklaturaschicht !! )

    – Geldschöpfung durch staatliche ( !! ) Zentralbanken

    Und jetzt kommen Sie mir bitte nicht mit Trotzkis Verstrickungen mit Jakob Schiff oder die Ermöglichung von Lenins Revolution mit dezenter Förderung durch Ludendorff und Max Warburg.

    Kennen wir alles !

    Ändert nichts an den praktischen Resultaten und den richtigen d.h. humanistischen politischen Idealen.

  19. Neuland sagt:

    Mir war die Frage der Nächstenliebe zu klären wichtiger @ Zensurnixgut…!

    Zu ihrer U-Bahn- Frage sollen Sie meinetwegen auch noch eine umfassende Antwort erhalten: Da ich einfache Lösungen bevorzuge, würde ich mich wohl in den Waggon hineinbegeben, der mich am schnellsten nach Hause in mein „Reich“ bringt, ob nun Dunkelhäutige, Südländer, oder Deutsche mit im Abteil sitzen, wäre mir dabei völlig Schnuppe, da ich weder mit der einen Gruppe noch mit der anderen Berührungsängste hätte…. Zufrieden??

    PS: Ich bin übrigens kein Herr, falls Sie es noch nicht wissen sollten..!

  20. Peter M. sagt:

    „“Vice” wählt COMPACT-Cover zum besten PEGIDA-Plakat“

    Wie so oft in letzter Zeit, hat sich Elsässer da auch mal wieder zu seinen Gunsten „verguckt“, denn tatsächlich hat das Compact-Cover einen der hinteren Plätze (Note 4) eingenommen. Es stand nur in der Aufzählung an erster Stelle. Meine Einschätzung zu Pegida habe ich hier oft genug geäußert. Wenn man solche Plakate liest, z.B. :

    oder

    …dann ist mir sogar zum kotzen zu schlecht. Die Plakate die bei Vice gezeigt wurden, sind entweder 08/15 Aussagen (ohne irgendwelche polit. Forderungen) oder eindeutige Islam-Hetze. Warum versucht ihr auf einer Pegida Demo nicht einfach mal ein Plakat hochzuhalten, z.B. : „Deutschland raus aus der Nato“ oder „Zionismus bedeutet Völkermord“ oder „Finanzsystem=Ausbeutungssystem“ ?? Wer Pegida unterstützt, unterstützt das System, kapiert das endlich.

  21. Anonyma sagt:

    @schnehen
    Danke – Günther Grass verdient es, für diese überfälligen, offenen Worte geachtet zu werden. Es ging hörbar ein Aufatmen durchs Land: Endlich sagt’s mal einer – laut!!!!

  22. Patriotischer Sozialist sagt:

    Offener Brief von RAINER RUPP an die „junge Welt“:

  23. @ Neuland: „Das Gebot der Nächstenliebe sollte übrigens von den 12 Aposteln in aller Welt verbreitet werden von nah bis fern…!“

    Nur der Logik zuliebe, was ändert das denn? Nächstenliebe bleibt Nächstenliebe. Egal aus welcher Ferne sie verbreitet bzw. gepredigt wurde.

    Nun ist es ja inzwischen so, das die uns Fernsten auch zwangsweise unsere Nächsten werden und sind.

    Folglich muss man zwischen Menschen die nun mal da sind und politisch übergeordneten Zielen trennen können, meine Sicht der Dinge. Was u.a. bedeutet Belästigungen, Übergriffe, Asylantenheime anstecken usw. ist völlig Tabu!!

    D.h. liebe deinen Nächsten (aus der Ferne) wenn er hier ist, aber unterstütze keine Politik die ihn nötigt hierher zu kommen, anstatt in der Heimat bleiben zu können. Denn auch das kann man als Nächstenliebe sehen, das Menschen da bleiben können und friedlich und gut leben wo ihre Heimat ist.

  24. Re Ply sagt:

    @ der Finanzkapitalismus als Wurzel vielen Übels

    hier: Abschied vom Bargeld?

    Zeitgleich mit der allg. Entdeckung der ‚Wertlosigkeit‘ bestimmter bedruckter Scheine sind EU-weit Bargeldgeschäfte gesetzl. limitiert worden.

    Aber

    – Bargeld bewahrt vor überflüssigen Gebühren der Banken!
    – Bargeld begrenzt Überwachungsmöglichkeiten des Staates!
    – Bargeld ist Teil der Selbstbestimmung!

    Daher Petition unterschreiben:

    http://www.civilpetition.de/kampagne/bargeld-erhalten/startseite/aktion/193297Z2941/

  25. Re Ply sagt:

    Zwei Monate nach den Anschlägen in Paris:
    Im Kampf gegen den Terrorismus schränkt Frankreich den Bargeldverkehr ein. Ab September dürfen nur noch max. 1.000 Euro in bar bezahlt werden.

    weitere EU-Grenzen für Bargeldzahlungen:

    Italien: 1.000 Euro
    Portugal: 1.000 Euro
    Griechenland 1.500 Euro
    Spanien 2.500 Euro
    Belgien: 3.000 Euro

    Und in Deutschland?
    Hier nimmt immerhin die Polizei kein Bargeld an. Knöllchen bspw. nur a la card.
    Die gründlichen Deutschen – gewöhnen ihre Bürger ganz schonend, langsam aber sicher an die ’nötigen Verbesserungen‘.

  26. chribie sagt:

    Pegida ist „fast“ genauso langweilig wie unsere Kanzlerin!
    „Fast“ bezieht sich darauf unsere „Herrin“ ist einzelne Person,
    Pegida ein „paar“ (Paar) mehr……………..

  27. Manfred Gutsche sagt:

    Die USMERKEL sieht auf dem Foto so aus,als klappe ihr die
    untere Kinnlade runter,furchtbar!!!
    MfG
    M.G.

  28. heidi heidegger sagt:

  29. chribie sagt:

    ist der passend zu Wilder?………

  30. Anonyma sagt:

    @ heidi heidegger sagt:
    16. April 2015 um 12:14

    sprich dich aus… Was willst du damit sagen?

  31. heidi heidegger sagt:

    ob du sehr weit weg von mir (wiesbaden,das ist sehr weit im westen eigentlich,sogar relativ nahe an den ardennen,wo ich imwinter gern reenactment mache,u know..) wohnst. achso das ist eigentlich und definitiv wohl eine frage.

  32. heidi heidegger sagt:

    @annemone

    na dass du die leuchttürmin im blog bist. cäp mit seiner ollen schaluppe wird’s auch schätzen und die ‚can i get a jehova’s witness‘ /martin gay(hihi) hörende heidi sowieso.

  33. senta e. zielach sagt:

    Wo ist mein Kommentar (u.a.) zu Neuland und Schnehen von gestern? Wogegen hat er verstoßen? Waren es etwa die iranischen Baukräne? Das wäre schlimm, bedenkt man, welche Dinge hier manche ablassen…

  34. juergenelsaesser sagt:

    hab nix gelöscht

  35. heidi heidegger sagt:

    nie sollst du ihn..

  36. Zensurnixgut sagt:

    @Neuland
    „Mir war die Frage der Nächstenliebe zu klären wichtiger @ Zensurnixgut…!“

    Zunächsteinmal, ist es schon ein kleines bisschen dreist von Ihnen, hier überhaupt das Christentum ins Spiel zu bringen.
    Als wenn PEGIDA – und damit meine ich die unter diesem Namen demonstrierenden Leute – eine christich motivierte Veranstaltung wäre. Es geht hier schon um die Ausländerfrage, die Entfremdung von der BRD-Politik, um die Lügenpresse, die Kriegshetze gegen Rußland – also um die Zukunft dieses Landes.(die Instrumentalisierung dieses Unmuts seitens bestimmter Kreise, lasse ich jetzt mal aussen vor)
    Oder nehmen Sie PEGIDA etwa wirklich als einen Aufmarsch von Christen wahr, die gerade keinen Bock auf „Nächstenliebe“ haben?

    Laut Ihrer Interpretation bedeutet (christliche) „Nächstenliebe“ also, sich um Fremde zu sorgen, völlig unabhängig davon, ob man dabei selbst unter die Räder kommt. Völlig gleich, ob der Landsmann und auch die eigenen Nachfahren dadurch in starke Bedrängnis geraten, verlangen Sie, die Fremden mit offenen Armen zu empfangen, weil angeblich Christenpflicht?
    Ich finde das einigermaßen schäbig von Ihnen. Sind Sie überhaupt Christin?(ich vermute jetzt mal, daß Sie eine Frau sind)

    „Zufrieden??“

    Nö. Sie haben sich abermals vor einer konkreten Antwort gedrückt. – „Ich steige in den mit Südländern besetzen Waggon, weil dieser mir am nächsten ist. Für mich als antirassistische Antifaschtistin spielt die Herkunft der Möntschen keine Rolle.“(Tüp a)

    Welcher Tüp sind Sie?
    a) Völlig vernagelt ins offene Messer und trotzdem nichts dazugelernt:
    „Am Rande einer Pro NRW Kundgebung in Solingen prügelten in einer Seitengasse zwei Salafisten brutal mit Holzlatten auf zwei Antifas ein, die Teilnehmer der Gegenkundgebung gegen die „Rechtspopulisten“ waren.
    Obwohl sich beide offen und mehr als deutlich als Antifaschisten zu erkennen gaben, wurden sie sofort mit schweren Holzlatten niedergeschlagen, so dass es keine Möglichkeit zur Verteidigung gab.“ (linksunten.indymedia,01.05.2012)

    b) Alles schön BUNT mein Motto – aber bei meinen Kindern hört der Spaß auf:
    „Die Kreuzbergerin und Sängerin der Band Wir sind Helden hat ein Problem: Sie hat Kinder, sie will in ihrem Bezirk bleiben – und genau jene „Sphäre des Besonderen“ jagt ihr eine Heidenangst ein, erzählte sie bei einem Gespräch mit zitty. Über 90 Prozent NdH-Anteil verzeichnen die Schulen in ihrem Einzugsgebiet. Eine Zahl, die sie ratlos macht: Sie will nicht, dass ihr Sohn heraussticht – weder als einziger Nicht-Migrant unter Migrantenkindern, noch als Inselklassen-Schüler auf einer Problemschule. Was tun? Eine Inselklasse bilden – zu elitär. Eine evangelische Schule gründen – zu verlogen, aus atheistischer Perspektive. Wegziehen – niemals. Judith Holofernes zieht die Knie an den Körper, man sieht förmlich, wie sich alles in ihr gegen diesen Zustand sträubt. Gekippte Klassen? Das war doch alles einmal anders gedacht, hier in Kreuzberg.“(Zitty.de, 25.8.2010)

  37. Anonyma sagt:

    @h.h

    „…cäp mit seiner ollen schaluppe wird’s auch schätzen“

    doch eher nicht; den scheint wieder mal ne Flaute erfasst zu haben, viellt. war’s auch zu viel Ausleuchtung für den cäptnbrise… (mit dem „leicht hanseatischen“ Image + Schrebergarten = „echt deutsch“?), der sich als Zionist bekannt hat (genaue Worte nicht parat, aber er wird’s sicher gerne wiederholen) – so wie die heidi/s, die mal hier mal dort tanzen… und die Bauchsprechpuppe behält es lieber für sich, was sie sagen wollte.

  38. heidi heidegger sagt:

    die heidis tanzen stets im licht der aufklärung zu ‚what a feeling‘. du nachtschattenannemone. *rümpf*

  39. Neuland sagt:

    Finde ich nicht so schlimm ,wenn Sie mit mir nicht zufrieden sind @ Zensurnix…!

    Es gibt schlimmeres, zum Beispiel wenn mach sich ein Pegidist nennt und sich aber vor Worten wie das Christentum scheut, wie der Teufel das Weihwasser…! Sind Sie kein Abendländer, der auf einen christlichen Hintergrund Wert legt? Dann sollten Sie auch nicht mit solchen Worten wie das Christliche Abendland spazierengehen….!!!

    Nennen Sie sich doch beim echten Namen! Oder sind Sie zu feige dazu? Nein da muss man das Abendland und die christlichen Werte gleich mitmißbrauchen und beschmutzen oder was?

    Christen haben es nicht nötig auf Minderheiten oder auf den Islam herumzutrampeln, nur weil ihnen es sogenannte Pseudoabenländer so eintrichtern wollen! Das ist das große Problem mit Euch Scheinheiligen Volksbeweger.. Ihr kleidet Euch mit Worten, die Euch gar nicht zustehen… !

    Streift doch einfach das christliche Abendland ab, dann können wir auch endlich vollkommen klar sehen, was Pegida wirklich ist…- Patriotische Zionisten der Großisraeliten!!

  40. Anonyma sagt:

    The Wandering Who?
    h.h. heidis
    tanzen stets im licht
    der aufklärung?
    aufgeklärt – worüber?
    *hm?*

    ringelreihen, albereien
    mit jauchi, staubi und cäptn
    *tanzen im licht der aufklärung*?
    what a feeling?
    *hmm*?
    *rümppfff*

    how about lots of light
    shining through
    so you can see
    at last?
    *smile*

  41. schnehen sagt:

    @Anonyma

    Durch Blödeleien und Albereien, durch egozentrisches Vortragen und unverbindliches Freizeitplauschen und unablässiges, ’niveauvolles‘ Witzeln und ‚Bussis‘ soll von den Inhalten und von dem Bemühen um Aufklärung abgelenkt werden. Das ist ihre Agenda. Diese Leute oder diese ‚Heidis‘ erfüllen hier eine Funktion oder sogar einen Auftrag, was ich nicht ausschließen möchte. Es ist eine neue Art von Desinformation, eine Art von Null-Information von Leuten, die kein Interesse an der Sache selbst haben, damit dieses Forum an Qualität einbüßt und zu einem Blödel-Forum verkommt und herunterkommt, damit es von Außenstehenden nicht mehr ernst genommen wird, damit man mit dem Finger drauf zeigt. Jedes Eingehen darauf stärkt diese Agenda. Ignorieren wir sie.

    Lassen wir es nicht zu – wir, die wir Differenzen haben, aber eine ganz andere Agenda, eben die der Klärung von Meinungsverschiedenheiten und letztlich die der Aufklärung, jenseits unserer kleinen Person.

    Ich will damit nicht sagen, dass ich keinen Spaß verstehe und nicht offen bin auch mal für einen dummen, albernen Spruch, für ein Gedicht oder eine Satire, einen guten Songtext, ein schönes Lied wie die von ‚roadsinger‘, so wie man es auf ASR erleben kann. Aber das darf und sollte nicht im Vordergrund stehen. Die Sache muss im Vordergrund stehen, um die hart zu streiten und zu ringen ist. Wer das nicht will oder nicht kann, soll sich vom Acker machen und uns nicht länger nerven.

  42. Zensurnixgut sagt:

    @Neuland

    Sehr geehrte Frau Neuland,

    1. Ich war noch nie auf einer PEGIDA-Demo
    2. Ich bin kein Christ
    3. Mit Zionismus habe ich nichts zu tun. Bin weder Jude, noch Co-Jude.
    4. In welchen Waggon steigen Sie nun, Frau Neuland?

    mit freundlichem Gruß
    znsrnxgt

  43. Zensurnixgut sagt:

    Jemand schreibt:
    „Ich will damit nicht sagen, dass ich keinen Spaß verstehe“

    Ein guter Witz!

  44. Aufgewachter sagt:

    @ Michael_b

    Welchen Song meinst Du genau mit dem zweiten? Den hier?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
April 2015
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  
%d Bloggern gefällt das: