Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Linkspazifisten zerstreiten sich über Elsässer-Abgrenzung

Elsässer am COMPACT-Stand auf der Buchmesse Leipzig

Elsässer am COMPACT-Stand auf der Buchmesse Leipzig

Taz: „Der ‚Friedenswinter‘ hat Probleme – Finger weg von Elsässer“

(Dieser Blog wird bis Ostern nur sporadisch aktualisiert)

Taz-sei-dank wissen wir jetzt ein bisschen, wie es mit den Spaltern der Mahnwachen-Bewegung weiterging: Jetzt zerspalten sie sich selber… Am vergangenen Wochenende hatten die Leutchen eine Konferenz zusammen mit der altlinken Friedensbewegung und wollten ihre weitere Planung machen. Doch oh weh, da kam der Elsässer zwischen sie… Obwohl ich gar nicht dabei sein durfte (und auch nicht wollte), gab es heftige Debatten…

(Zitat Taz Anfang)

Was ist, fragt einer, überhaupt eine rechte Position? Es gibt zumindest eine rote Linie, die der „Friedenswinter“ für sich definiert: Finger weg vom einschlägigen Rechtspopulisten und Compact-Herausgeber Jürgen Elsässer. Und weil gerade eine Hamburger Mitstreiterin doch auf einer Demo sprach, bei der auch Elsässer auftrat, wurde hier in Frankfurt ein von ihr geplanter Workshop folgerichtig wieder gestrichen.

Doch nun rebelliert die Basis. Ein Mann stellt den Antrag, dass der Workshop stattfinden müsse. Ist es wirklich so schlimm, dass eine von uns mit Elsässer auftrat? Es ist 15.27 Uhr, es wird abgestimmt. Im Saal herrscht Patt.

Gut die Hälfte der Anwesenden hat offenbar kein Problem mit dem Elsässer-Vorfall. Nur Sekunden bevor die Stimmen ausgezählt sind, zieht der Mann seinen Antrag zurück. Es wäre ein deutliches Zeichen gewesen, wenn selbst der Minimalkonsens, keine Nähe zu Elsässer zuzulassen, nicht mehr gegolten hätte.

(Zitat Taz Ende)

Die Abgrenzeritis ist eine Krankheit. Wer einmal davon infiziert wird, wird immer kränker. Zuerst distanziert man sich von Elsässer, dann von den Elsässer-Verstehern, dann den Verstehern der Elsässer-Verstehern usw. Selbst Ken Jebsen, der diese Krankheit in die Mahnwachen-Bewegung eingeschleppt hat, wird immer von neuem zum Objekt der Ausgrenzung. Man liebt den Verrat, nicht den Verräter.

Der Weg zur Gesundung ist die Einheit. Einheit aller Friedenskräfte von links bis rechts über die breite Mitte der Weder-links-noch-rechts. So wie am 28. Februar mit den 2000 Leuten vor dem Reichstag (video). Der Friedenswinter dagegen ist mausetot. Was künftig unter diesem Titel firmiert, ist der alte linke Käse, der schon seit langem keine Leute mehr zieht. Kommt ins Offene, Ihr Gutwilligen! Die Einheit macht uns stark!

(Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann unterstützen sie COMPACT, das Magazin für Frieden und Souveränität, durch ein Abo.)

 

Einsortiert unter:Uncategorized

210 Responses

  1. Detlev Wulf sagt:

    „Rechtspopulist“ ist offenbar das neue Lieblingswort der Verschwörungsleugner. Für die ist es natürlich ganz übel, wenn jemand die Interessen der Bevölkerung vertritt.

    Ich habe große Sympathie für die Linke, wie sie von Sahra Wagenknecht, Oskar Lafontaine und Gregor Gysi repräsentiert wird, aber die von ebenfalls maßgeblichen Anderen vertretenen Positionen zum Feminismus/Genderismus, der Zionismus- und Ausländerpolitik machen sie für mich leider derzeit unwählbar.

    Man würde sich wünschen daß die vernünftigen Leute bei der Linken die Oberhand gewinnen, die Schnittmengen mit ebenso vernünftigen „Rechtspopulisten“ erkunden (die ihren Nachholbedarf in sozialen Bereich zumindest erkannt haben) und mit diesen gemeinsam eine neue Mitte bilden, welche die korrupten „Altparteien“ und Atlantikbrückler aus dem Rennen wirft.

  2. Prawda sagt:

    Ein Erfolg stellt sich nur durch Einheit her!

  3. heidi heidegger sagt:

    “Gut die Hälfte der Anwesenden hat offenbar kein Problem mit dem Elsässer-Vorfall. Nur Sekunden bevor die Stimmen ausgezählt sind, zieht der Mann seinen Antrag zurück.“

    als bekennender elsässer-versteher und als sexualreformer sag‘ ich: diesmal ging’s noch ‚gut‘ aus für’s kapital. aber: ..wag es nur nicht noch einmal. hehe

  4. ups2009 sagt:

    OT

    Zitat von Lena im Beitrag #251
    Warum passt das nicht in ihre Strategie? Was könnte denn passieren, wenn die Menschen wahrnehmen würden, dass sie in einem menschlichen ‚Bauernhof‘ leben?

    http://freundevonwahrheit.xobor.de/t175f21-Les-eacute-toiles-tombe-une-agrave-une-oder-das-Geheimnis-der-verschwundenen-Sterne-16.html#msg2076

    Liebe Lena,

    ‚Sie‘ sind die Erfüllungsgehilfen Satans/Lucifers: Freimaurer, Juden, TPTB, etc.

    Es geht dabei immer darum, uns Menschen von Gott, unserem Schöpfer fern zu halten, respektive zu trennen.

    Und dies machen Satan und die seinen, in dem sie immer das Gegenteil von dem fabrizieren, was wahr ist – Vater der Lüge.

    Weil Christus ist, muss der Antichrist werden.

    Weil das Leben nicht mit dem Tode endet – endet das Leben mit dem Tod.

    Aus Schöpfung wird Evolution. Aus Planung wird Zufall.

    Wenn der Mensch die Vollendung der Schöpfung darstellt, dann erfinden sie einen Stammbaum vom Affen ausgehend.

    Wenn es für uns nicht vorgesehen ist, eine bestimmte Höhe zu überschreiten, täuschen sie Raumfahrt vor.

    Wenn sie unendliche Weiten postulieren, dann ist die Wahrheit, dass der Raum begrenzt ist.

    Wenn es unzählige Sonnensysteme Sonnen und Planeten und Planeten-Monde im Universum geben soll, dann ist es in Wahrheit genau: eins! Ein Erdensystem mit einer Sonne, einem Mond und gezählten 7 Planeten. Die Erde ist kein Planet, sie ist das Universum.

    Wenn behauptet wird, wir leben Außen, dann leben wir Innen.

    Wenn sie sagen, die Erde bewegt sich mit fantastischen Geschwindigkeiten, dann steht sie still.

    Wenn sie sich drehen soll, dann tut sie es nicht.

    Es ist eigentlich ganz einfach.

    Kehrt man die Dinge, die ’sie‘ in ihren Medien darstellen, vorantreiben, penetrieren einfach wieder um – liegt man wahrscheinlich richtig.

    In dem Sinne ist die Strategie die Trennung des Menschen von Gott, seinem Schöpfer. Die Lüge zur Wahrheit zu machen. Den Menschen den Weg der Verführung durch Satan zu ebnen. In Macht und alleinig im Besitz der Wahrheit zu bleiben. Gott zu provozieren. Und Satan zu inthronisieren.

    Was passieren könnte, wenn die Menschen die Wahrheit erkennen würden? Sie würden erkennen, dass Gott ist. Und den richtigen Weg wählen. Was nicht im Interesse des Teufels liegt.

    Und es wird auch nicht passieren.

    LG Nils

    … passt zwar nirgends rein, aber irgendwie *** und das mir.

    Ansonsten einen Happy🙂 Pauperismus dank des von unserem Feud-Adel ausgedachten Gesetz zur Arbeitnehmerfreizügigkeit😦

  5. Anonyma sagt:

    EINIGKEIT – RECHT – FREIHEIT

    Die Suche danach, das Ringen darum
    entspricht dem Wesen der Deutschen.
    Das ist Programm.

    Das wissen auch die Gegner. Deshalb zerrütten sie alles – Das ist deren erklärte Politik (seit hundert Jahren und länger)

    US-Denkfabrik STRATFOR : Deutsch-Russisches Bündnis muss unbedingt verhindert werden

    Sie untergraben die Einigkeit der Deutschen untereinander und deren Beziehung zu anderen Völkern, zerstören das Recht, dass keine Gerechtigkeit mehr zu finden ist, nehmen uns die Freiheit und versklaven uns.

  6. Eveline sagt:

    Der Krieg darf nicht zu Ende sein, angenagelt ist das deutsche Volk an einer Schuld, die Schuld, die ständige Gegenwärtigkeit.

    Unsere Sprachen kennt ja auch die vollendete Vergangenheit. (Plusquamperfekt) nur findet sie so recht keine Anwendung.
    Die Nazigesetze, Hitler nahm uns die Staatsangehörigkeit, Preußen z.B auch diese seine Gesetze gelten weiterhin.

    Jetzt wundere ich mich nicht, bei den politisch negativen deutschen Führungseliten, die aus dem Lügen nicht mehr rauskommen, das die Deutschen in Deutschland ein Reinlichkeitswahn mitbekommen haben.

    Distanzeritis politikus. Wasch mich, aber mach mir das Fell nicht naß. Schuld sind immer die anderen.

    Die Einheit macht stark, ja.

    Demnächst wird unsere Rentenversicherung privatisiert oder das Wasser? (TTIP und CETA und NAFTA) – alles Fortführungen des ewig Gegenwärtigen.

    die letzten 100 Jahre müssen endlich zu Ende gehen.

    Es war einmal….., der Ami , die Zionisten, die Engländer verließen Deutschland und wir Deutschen lebten in unserem Land in Frieden und in der Freude bis ans Ende unserer Tage.

  7. Der gute Ken wird schon noch aufwachen. Immerhin thematisiert er jetzt schon die Souveränitätsproblematik. Und außerdem gilt noch immer🙂

  8. Anonyma sagt:

    Distanzeritis als Krankheit?

    Was soll gemeint sein?
    Die unreflektierte Abgrenzung von allem und jedem?
    Dann ist doch eher die Unreflektiertheit (!) die Krankheit und die Schwäche, nicht die Abgrenzung an sich. Die Unklarheit darüber, was man will und klar nicht will und die Inkonsequenz – das ist die Krankheit.

    Ist Abgrenzung gemeint, dort, wo sie notwendig ist, um klare Verhältnisse zu schaffen, dann handelt es sich um keine Krankheit, sondern um einen heilsamen Klärungsprozess (der hoffentlich auch bei den Irrläufern unter den Linkspazifisten weiterlaufen wird)

    Genau besehen, hakt es daran.
    Daran, dass zu viele Leute Schwierigkeiten damit haben, zu erkennen und zu durchschauen, was eigentlich geschieht; auch mangelnde Menschenkenntnis, mangelnde Konsequenz im Handeln (Stichworte: Herumeiern, Wackelpudding)

    Deshalb würde ich sagen: Nicht Distanzeritis ist die Krankheit; denn Abgrenzung muss sein, wo sie unbedingt sein muss (z.B. die inhaltlich sachliche, klare Abgrenzung der Mahnwachen für den Frieden zum Unterwanderertrupp um Pedram Shahyar – sofort und konsequent (!) wäre die Rettung gewesen)

    Eine klare Linie zu finden und auch konsequent zu verfolgen ist unverzichtbar, um gesteckte Ziele erreichen zu können. So wie ein Pfeil das anvisierte Ziel trifft. Geschieht diese klare Abgrenzung und Ausrichtung auf das Ziel nicht, dann ist die Unterwanderung und Spaltung erfolgreich – bis heute….

    Die Alternative für Deutschland kann nicht wirklich erstarken.
    und warum nicht? Weil diese Klarheit und Entschlossenheit
    die Einheit in der Zielrichtung fehlt. Die Leute eiern herum (bei der AfD und anderswo)

    Fände der alternative Wissenskongress zu dieser KLAREN, STARKEN Ausrichtung auf GEMEINSAME Ziele
    (und das geht nicht ohne klare Abgrenzung zu dem, was man nicht will), wäre das ein hoffnungsvolles Zeichen.
    Klarheit bringt Stärke und Einheit.
    Das hat Ausstrahlung und zieht Unentschlossene an.

    Der ‚Friedenswinter‘ soll sich um sich selber sorgen – das Unterwandererprojekt darf sich totlaufen.

    Was mir mehr Sorgen macht: Historisch betrachtet wurde der deutsche Widerstand immer betrogen; die Interessenlage anderer stand den Lebensinteressen der Deutschen entgegen. Zu spät erkannten sie ihre Fehleinschätzungen.
    Sollte sich das wiederholen – was bleibt dann?

  9. Juergen Graf sagt:

    Vollstaendig einverstanden. Auch Juergen Elsaesser, den ich ausserordentlich schaetze, sollte aufhoeren, sich von nationalpatriotischen Kraeften, die eine radikalere Linie vertreten als er, zu distanzieren.

  10. teleherzog sagt:

    Es gab dazu sogar ein positives Statement von Albrecht Müller , ganz NEU & der ist richtig sauer auf TAZ & Angriffe auf die gesamten neuen Friedensbewegungen > war überraschend > ab >> 39:45min > https://youtu.be/uUht1s6m-7Q und ich lass auf Jürgen eh nix kommen😀 ist mir egal was die da schreiben, mit Schaum vorm Mund😀

  11. Robin Bart sagt:

    Eingeschleppt hat diese Abgrenzungs-Pest wohl doch eher dieser unsägliche Shayar…

  12. Leri sagt:

    Zukünftig Menschen mit „alopecia t.“ meiden, oder Menschen, die hohe Stiefel tragen … verdächtig, verdächtig

    andere nutzen zur „Gesinnungskorrektur“ Einzelner oder zur Jagd bspw. die „BILD“.
    Ausgrenzung innerhalb einer Fraktion, tut es aber auch.

    Da werden einige, mit den Wahrheiten, die da kommen werden, aber sehr sehr große Probleme bekommen. Ich hoffe, sie zerbrechen nicht daran,
    das wünsche ich niemanden, ob sie da oder dort stehen. Sie werden daran wachsen, denn engagierte Menschen, die wahrhaftig (also nicht gesteuert sind) die Welt zum Guten und Frieden ändern wollen, werden weiterhin gebraucht.

  13. Eveline sagt:

    @Anonyma
    So habe ich mir das gedacht.

    Distanzeritis politikus : politikus, von einem Pol wird sich distanziert. links ist gut – rechts ist böse. Oder umgekehrt.

    Die heilige Dreieinigkeit sagt, es gibt eine Einheit und wie ein Pendel gibt es die rechten pol. Ansichten und die linken pol. Ansichten. Das ist normal. Und würde niemandem aufregen, ja wenn ……
    Die linke pol. Distanzeritis hebelt sich jetzt über die Einheit und greift überheblich den rechten Pol an und sagt, mit dir will ich nichts zu tun haben. Dich bekämpfe ich. Zu dir gehe ich auf Distanz. Ich bin Gott, die Einheit.

    Ein äußerst unharmonischer Tanz der Pole.

    Abgrenzen : eine Grenze ziehen, ist enorm wichtig und in diesen Zeiten überlebenswichtig.

  14. heidi heidegger sagt:

    off topic: chuck norris trommelt für netanjauchu *omg*.

    Norris is one of those evangelical „friends of Israel“ kind of Christians. They support Israel because they think the second coming of Jesus, the „Rapture“ will come more quickly.

    mit dem bin ich fertig. zukünftig möchte ich elsässer am anfang jeder gewagten these stehen haben:

    e. kann Feuer mit einer Lupe machen…Nachts!
    e. isst sein Knoppers schon um 9.
    e.schläft mit einem Kopfkissen unter der Pistole.
    e. kennt die letzte Ziffer von Pi.
    e. liest keine Bücher: Er starrt sie so lange an, bis sie ihm freiwillig sagen, was er wissen will.

    e. geht manchmal Blut spenden. Nur nie sein eigenes.
    e. greift nicht nach den Sternen… Er bückt sich nach ihnen!
    e. kann nicht lieben, er kann nur nicht-töten!

  15. Neukunde sagt:

    Stelle mir gerade vor, wie sich die Kriegstreiber, Kriegsgewinnler und Krieger sich mit den geschilderten Argumenten angehen.

    Die rechten Soldaten werden von linken und mittleren in die Zange genommen. Und von Kriegsverstehern und Mitläufern wollen sie erst gar nichts wissen.

  16. heidi heidegger sagt:

    und wieder wird compact© hinterhergekrochen. von der faz. war ja klar:

    ..Einige Wochen zuvor war Dutschke, damals Vorsitzender des Sozialistischen Deutschen Studentenbundes (SDS), nach Frankfurt gereist, um auf der Kundgebung „Schluss mit dem Krieg in Vietnam“ auf dem Römerberg zu sprechen. Doch er wurde von der Polizei er schon am Flughafen festgenommen, worauf Demonstranten das Polizeipräsidium belagerten. Oberbürgermeister Willi Brundert (SPD) erwirkte Dutschkes Freilassung, der rief vor der Abreise nach Berlin seinen Genossen am Hauptbahnhof über Megaphon zu: „Geht nach Hause und macht die Revolution.“

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/blockupy/frankfurt-am-main-stadt-der-demonstrationen-und-proteste-13487100.html

  17. Solaris Post sagt:

    PEGIDA als politisches Ersatzobjekt der Linken?

    Die publizistischen Darstellungen in leipziger und sächsischen Medien zu Pegida haben durch und durch emotionale sowie macht- und parteipolitische Schlagseiten. Eine objektive Darstellung, die sämtliche Ursachen, Bewegründe und Rahmenbedingungen (soziale, psychologische, institutionelle, mediale,…) berücksichtigt, fehlt bisher.

    Daher erlaube ich mir, einen mehrtägigen Kongress als Beginn eines gesellschaftlichen Aushandlungsprozesses zu dem Komplex:

    Migration in der EU vs. Demokratie und Menschenrechte

    zu fordern.

    Zum Einstieg: Forderung nach Polarisierung, Frau Nagel, MdL
    http://jule.linxxnet.de/index.php/2015/03/menschenrechte-vs-abendland/

    ——————————————————————–

    PEGIDA will m.E. nicht die Menschenrechte (durch Europäische Menschenrechtskonvention verankert) von Minderheiten suspendieren, sondern unsere Bürger- und Menschenrechte einfordern.

    Oder wie sehen Sie das?

  18. Marx hat diese Krankheit wohl schon vor über 160 Jahren diagnostiziert

    „Wir haben in diesem Aufsatze wieder gesehen, welche borniert-nationale Anschauungsweise dem vorgeblichen Universalismus und Kosmopolitismus der Deutschen zugrunde liegt.

    Franzosen und Russen gehört das Land,
    Das Meer gehört den Briten,
    Wir aber besitzen im Luftreich des Traums
    Die Herrschaft unbestritten.
    Hier üben wir die Hegemonie
    Hier sind wir unzerstückelt;
    Die andern Völker haben sich
    Auf platter Erde entwickelt.

    Aus Heines „Deutschland, ein Wintermärchen, Kapitel VII.

    Dieses Luftreich des Traums, das Reich des „Wesens des Menschen“, halten die Deutschen den andern Völkern mit gewaltigem Selbstgefühl als die Vollendung und den Zweck der ganzen Weltgeschichte entgegen; auf jedem Felde betrachten sie ihre Träumereien als schließliches Endurteil über die Taten der andern Nationen, und weil sie überall nur das Zusehen und Nachsehen haben, glauben sie berufen zu sein, über alle Welt zu Gericht zu sitzen und die ganze Geschichte in Deutschland ihr letztes Absehen erreichen zu lassen.

    Daß dieser aufgeblasene und überschwengliche Nationalhochmut einer ganz kleinlichen, krämerhaften und handwerkermäßigen Praxis entspricht, haben wir bereits mehrere Male gesehen.

    Wenn die nationale Borniertheit überall widerlich ist, so wird sie namentlich in Deutschland ekelhaft, weil sie hier mit der Illusion, über die Nationalität und über alle wirklichen Interessen erhaben zu sein, denjenigen Nationalitäten entgegengehalten wird, die ihre nationale Borniertheit und ihr Beruhen auf wirklichen Interessen offen eingestehen.

    Übrigens findet sich unter allen Völkern das Beharren auf der Nationalität nur noch bei den Bourgeois und ihren Schriftstellern.

    B) „Socialistische Bausteine“
    „Rhein[ische] Jahrb[ücher]“ p. 155 seqq.

    http://www.mlwerke.de/me/me03/me03_439.htm

  19. Anonyma sagt:

    Es geht nicht um eine „Abgrenzungspest“ (s.o.)

  20. Bert sagt:

    Die Linken,die Rechten,die Liberalen und die Konservativen haben alle bereits mit ihrem Dogmatik,abgesehen von einigen brauchbaren Fragmenten, ausgedient.Die Zeiten der Linientreuen sind vorbei.Als letzte Rettung bleibt nur noch das vernunftorientes moralisches Querdenken.

  21. MultiStar83 sagt:

    @ teleherzog
    Ja, und wenn ich Albrecht Müller richtig verstehe, unterstellt er Jürgen Elsässer dort, dass er zu den Kräften zähle, die „auch eingekauft“ seien! Müller meint in dem Falle wohl dann „eingekauft von Moskau“…Oder er meint, Elsässer wäre eine Art bezahlter Desinfo-Troll des Westens und seiner Geheimdienste, so ganz durchblicke ich seine Ausführungen hier nicht. Den Namen Jürgen Elsässer erwähnt A. Müller wohlweislich auch nicht, aber es kann eigentlich niemand sonst gemeint sein. Und solche buh buh bösen Leute werden dann natürlich benutzt, um die ach so tolle und integere „neue Mahnwachen-Bewegung“ zu spalten und zu diskreditieren. Solch finstere Mechanismen der „Mächtigen“…

  22. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Wir wollen sein ein einig Volk von Brüdern…..

  23. Dirk Ludwig sagt:

    Ich hab die Schnauze voll von der linken Inzucht bei den Gutmenschen, weil ich die unsäglichen FDJ-Versammlungen noch in böser Erinnerung habe, bei denen es hieß „steh doch mal auf und sage dem Kollektiv was Du falsch gemacht hast…“. Ich trug doch nur ein Hemd mit irgendeiner Werbung drauf, ach hätten sie mich doch nur rausgeschmissen, naja, haben sie dann irgendwann, nachdem ich einem von ihnen mit der Arbeiterfaust Bescheid erteilt habe.

    Und als ich dachte der böse Traum ist vorbei, wurde ich in die BRD eingetreten… Was für ein Albtraum!

    Ich will verdammt sein, aber ich kämpfe nie wieder an der Seite von solchen Backpfeifengesichtern!

  24. Manfred Gutsche sagt:

    Bin der totale ELSÄSSER – VERSTEHER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Der Mann ist für die momentane WAHRHEIT sehr gut,er hat
    auch viele wichtige CONTACTE in der Politik!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Gruß

    Manfred

    Ein ELSÄSSER & PUTIN VERSTEHER!!!

  25. ups2009 sagt:

    EU bereitet Militäreinsatz in Libyen vor
    http://www.zeit.de/politik/2015-03/libyen-eu-friedensmission
    Nicht, dass jetzt die NATO-Proxy-Milizen wie NTC & FSA jetzt beseitigt werden?
    Neusprech-Friedensmission

    36. Ohnehin wäre es da zu keinem Bürgerkrieg gekommen

    Unter Gaddhafi wurde eine Herrschaft errichtet, die auf die nach Stämmen ausgerichteten traditionellen Strukturen aufbaute, ergänzt um regionalen Vertretungen und einer Art Kammersystem für die verschiedenen Berufsgruppen in den Städten. Das funktionierte unter Einbeziehung eines strikten Subsidiaritätsprinzips ganz gut. Zentral wurde nur die Außen- und Militärpolitik wahrgenommen. Bis auf einen Stamm im Osten, der früherer Macht und Herrlichkeit des aus ihren Reihen gestellten Monarchen nachtrauerte und damit Ansatzpunkt für ausländische Interventionen wurde, waren die Bewohner eigentlich ganz zufrieden.

    Warum muss in aller Welt ausschließlich unsere Art der Demokratie gelten? Weil sich so die internationale Kapitalinteressen am besten durchsetzen lassen. Das aber erweist sich immer wieder als zu kurz gedacht, klappt weder in Afghanistan, noch im Irak und klappt eben auch nicht in Libyen. Und in Ägypten ist es auch nur eine Frage der Zeit, bis die vom Westen eingesetzte Gewaltherrschaft zusammenbricht.
    http://www.zeit.de/politik/2015-03/libyen-eu-friedensmission?commentstart=33#cid-4583590

    Schattenkrieg in der Sahara | ARTE
    http://www.arte.tv/guide/de/048881-000/schattenkrieg-in-der-sahara
    ARTE-Doku – Die heimliche Nato-Okkupation Malis und der Sahel-Zone
    http://grilleau.blog.de/2015/02/01/arte-doku-heimliche-nato-okkupation-malis-sahel-zone-20041543/
    Doku Kriegslüge: Die heimliche Nato-Okkupation Malis und der Sahel-Zone

  26. katzenellenbogen sagt:

    Die einzigen, die offenbar nicht an krankhafter Abgrenzeritis leiden, sind die Syriza-Hellenen, denn die trauen sich allein auf weiter Flur mit – huch – „Rechtspopulisten“ zusammenzuarbeiten…

  27. sudeki sagt:

    „Behördlicher“ Kinderraub mit Maschinenpistolen in Dresden!
    Drei Schwestern aus Dresden wurden am 13.03.2015 durch ein Sondereinsatzkommando mit Maschinenpistolen im Anschlag gegen ihren Willen unter brutaler Gewalt aus ihrem
    Zuhause (450 qm Eigenheim mit 900qm Grundstück)
    geraubt! –> http://www.aaa-mitdir.de/19.html
    Auch hier sollten alle Kräfte einig sein und schnellstens etwas unternehmen. Hat schon jemand eine Demo angemeldet!

  28. Herbert sagt:

    Bevor die „Abgrenzungspest“ ausbricht ist der Erkrankte schon längere Zeit mit hochgefährlichen „Selbstherrlichkeitsvirus“ infiziert ! Die Erkrankten leiden meist unter großen Objektivitätsverlust, sind sehr streitsüchtig, in besonders schweren Fällen neigen die Betroffenen auch zu roher Gewalt und Zerstörungswut. Die Bedauernswerten können Recht von Unrecht nicht unterscheiden, sind einem halbreligiösem Wahn verfallen, in dem Sie sich selbst als Heilige oder Propheten betrachten. Gemäß diesem Wahn ist Ihnen so gut wie jedes Mittel recht um „Ketzer“ die Ihren Glauben nicht teilen zu verfolgen!

    Fehlt bei dem Betroffenen das körpereigene Gegenserum, genannt „Hausverstand“ gestaltet sich eine Heilung als äußerst schwierig, zumal die Schulmedizin bis dato kein Heilmittel erforschen konnte !

  29. ups2009 sagt:

    +++ Ticker zur EZB-Eröffnung +++Blockupy-Randale in Frankfurt: Autos brennen, Steine fliegen
    LOCUS Online‎

    http://www.focus.de/finanzen/banken/ticker-zu-blockupy-protesten-randale-in-frankfurt-demonstranten-zuenden-autos-an-und-werfen-steine_id_4552319.html

    Ja die ZIONfanten übertreiben den Protest gegen die Sie beauftragende Armageddon-geile Sekten-Bankster-Oberschicht.

    Aber 2005 Paris, 2010 London, 2015 Bankfurt und 2020 Börlin?

  30. Moscovite sagt:

    Ich habe in internet gefunden:

    Freitag, 8. Mai

    Reichstag
    https://de-de.facebook.com/events/625434377584183/

    1.000.000 Stimmen gegen die Islamisierung und Amerikanisierung Europas

    … wenn auch Du gegen die Islamisierung und Amerikanisierung Europas bist, nimm teil und lade so viele Freunde wie möglich ein!”

    Wir sind Parteiunabhängig und jeder Bürger der auch der Meinung ist, dass sich hier in Deutschland vieles ändern muss, ist zu dieser Veranstaltung willkommen.
    Denn nur wenn das Volk zusammen hält, werden wir gegen dieses korrupte Regierung friedlich etwas erreichen können.

    An die Bundesregierung:
    Wir laden EUCH zu dieser Veranstaltung gerne ein!

    ++ACHTUNG++
    Wir distanzieren uns von Anschuldigungen folgender Internet-Plattformen:

    https://linksunten.indymedia.org/de/node/134745

    http://www.publikative.org/2015/02/20/wird-am-8-mai-der-bundestag-gestuermt/

    https://linkespankow.wordpress.com/2015/02/21/soll-am-8-mai-der-bundestag-gesturmt-werden/

    und auch weitere Internetseiten mit der Verbreitungen falscher Tatsachen.

    http://anonnewsde.org/2015/02/klare-distanzierung-kundgebung-am-8-mai-bundestag-stuermen/

    Alle Angaben dieser Seite, sind bestimmend für den Ablauf!

    – Am 08.Mai 2015 ; Beginn ist 15:00 Uhr, und voraussichtliches Ende ist 22:00 Uhr

  31. Onkel Peter sagt:

    Wenn mich mein Erinnerung nicht ganz täuscht waren es doch diese sogenannten Linken ( Linke gibt es in Wirklichkeit nicht mehr) also diese sogenannten Linken die mit in forderster Front der Hetze gegen Russland allgemein und Herrn Putin im Besonderen standen. So dauerte es ein ganzes Weilchen bis man auf den Zug der neuen Friedensbewegung aufsprang, verständlicherweise, denn das Ganze musste ja erstmal ein bisschen in Vergessenheit geraten. Die Frechheit besteht nun darin dann man sich jetzt an die Spitze zu stellen gedenkt und so zu tun als hätte man die Sache der Friedensbewegung erfunden. Nicht ist falscher und verlogener als das! Wenn man glaubt sich von Herrn Elsässer distanzieren zu müssen, bittesehr.

  32. schnehen sagt:

    Es geht hier weniger um Personen, um Elsässer, Shayar oder Ken …, sondern es geht darum, wie man die Einheit aller Friedenskräfte herstellt, wie man den Minimalkonsens herstellt.

    Dazu muss man wissen, wogegen man ist, man muss sich darüber im Klaren sein, von welchen Kräften heute die Hauptgefahr für den Frieden ausgeht.

    Die Hauptgefahr für den Bestand des Friedens, nicht nur in Europa, sondern in der ganzen Welt, geht vom angloamerikanischen, zionistischen Imperialismus aus.

    Man kann dies haarklein nachweisen am Syrienkonflikt, am Libyenkonflikt, daran, wer im Mittleren Osten ständig Konflikte schürt (der zionistische Imperialismus), wer dies in der Ukraine getan hat:

    Der von der zionistischen Lobby und Israel dominierte US-Imperialismus.

    Welche Rolle spielt Deutschland?

    Die deutschen Eliten sind zweigeteilt: da gibt es eine Fraktion, die auf gute Beziehungen zu Russland Wert legt, die damals von Schröder vertreten wurde, der zum Irakkrieg nein sagte, die also am Frieden in Europa Interesse haben, und da gibt es die andere Fraktion, die der deutschen Komprador-Bourgeoisie, der Kräfte der deutschen Großbourgeoisie, die eng mit dem US-Imperialismus und Israel verbunden sind, die zu allem ja sagen, was diese Hauptkriegstreiber aushecken und die bereitwillig mitmachen, vertreten durch die Merkel-Regierung, ihre sozialdemokratischen und grünen Bündnispartner.

    Es geht also darum, ob die Linke oder die Rechte oder andere in der Lage sind, zu erkennen, von wem die Hauptkriegsgefahr ausgeht, nicht darum, ob Elsässer rechtspopulistisch ist oder nicht, ob Jebsen dies oder das gesagt hat. Das ist alles eitles Gewäsch, das von dieser Frage ablenkt.

    Die Unklarheit darüber in der Linken, aber auch in Teilen der Rechten, besonders der Ultrarechten, die im Islam die Hauptgefahr sehen und gezielt Sündenböcke aufbauen, um von den Hauptprofiteuren der Kriegstreiberei abzulenken, führt zu dem Herumeiern darüber, mit wem man Bündnisse eingehen kann und mit wem nicht. Bestünde diese Klarheit, würde man nicht einen Augenblick zögern, auch mit rechten und konservativen Kräften in Fragen des Friedenserhalts Bündnisse einzugehen.

    Aber an der Herstellung dieser Klarheit wird weder von Elsässer (‚Linksfaschisten‘, Merkel die ‚amerikanische Kanzlerin‘, statt klar zu sagen, dass sie eine Neokonservative ist, die einen bestimmten Teil, den aggressivsten Teil der US-Bourgeoisie unterstützt …) noch von den so genannten Linken (‚alles Nazis und Rassisten‘, die bei Pegida mitmachen) konsequent gearbeitet. Man liebt das Spiel um Personen, man sonnt sich gerne im eigenen Ruhm und seiner Wichtigkeit und merkt nicht, dass es nicht darum geht, sondern darum, Lernprozesse einzuleiten, Klarheit zu gewinnen und die eigene Person zurückzustellen.

    Ohne klare Theorie, ohne klare Einsichten, kein gemeinsames und zielgerichtetes Handeln. Das Manko des einen bedingt das Manko des anderen.

    Ich würde mir wünschen, dass hier und bei Compact an dieser Klarheit gearbeitet würde, kann es aber nicht erkennen, stattdessen viel Lärm um Elsässer, viel Lärm um Ken, um Shayar, um dies und um das, darum, wer wen beleidigt hat, kurz: viel Lärm um nichts.

  33. Loewe sagt:

    Wem ist es vorbehalten, für Frieden – vor allem in diesen Zeiten – einzutreten? Es geht gar nicht mehr um die Sache, sondern um die Abgrenzung zu wem auch immer. Bleiben dann die Edlen der Edlen übrig – alleine und die Sache ist tot. Und genau das scheint das Ziel der Hintermänner dieser bezahlten Zersetzer zu sein. Mit der Etikettierung in rechts und links wird eindeutig eine Spaltung in gut und böse betrieben und böse ist schon per se der, der keine links-link-links Positionen vertritt – lupenrein und von irgendwelchen Nonames auf Gesinnung geprüft. Grauenhafte Vorstellung, welche Figuren bereits das Sagen haben.

  34. heidi heidegger sagt:

    jürgen und der grieche und majo sind schuld,dass die heidi nen neuen fetisch hat. aber seht selbst wenn ihr wollt:

  35. Edgar Niemals sagt:

    Laßt sie doch reden und sich abgrenzen. Es ist keine einzige Zeile wert. Die TAZ ist (wie die anderen Zeitungen auch) kein Mittel zur Information sondern ein Instrument der Besatzer zur Zersetzung. Sie werden JEDES kleine Thema so weit hochkochen, daß es die Deutschen spaltet. Das ist ihre einzige Chance.

    Der beste Weg, damit umzugehen, ist komplettes Nichtbeachten, das Verhungern lassen. „Woher hast du das? TAZ? Gibts die noch?“

  36. Nektar sagt:

    Der Unterschied heute:
    Moskau:

    Frankfurt:

    Sagen die Bilder die Zukunft voraus?

  37. PDGADA sagt:

    Ken ist sauer und hat zur alten Stärke zurückgefunden:

  38. Wolfgang sagt:

    Schöner Messestand!

  39. Sehr geehrter Herr Elsässer,

    zuerst einmal finde ich es zielführend, dass Sie nun endlich von „links“ und „rechts“ sprechen, die [als geeintes Volk] zusammenkommen sollen, um die Probleme anzugehen. Ich würde mir hier persönlich noch eine etwas deutlichere Sprache wünschen, die mehr auf die notwendige Einheit als [deutsches] Volk unabhängig des politischen Standpunktes eingeht, um eine geeinte, freiheitliche und rechtmäßige Nation zu schaffen. Aber es ist auf alle Fälle besser, als „links und die mit dem Herz am rechten Fleck“.

    Persönliche lehne ich diese inhaltslose und in meinen Augen künstliche Links-Rechts-Polarisierung ab. Sie sagt nichts über die Standpunkte der Menschen aus und ignoriert völlig, dass man sich bei seinem Standpunkt sowohl aus dem politisch linken wie auch aus dem politisch rechten Spektrum bedienen kann und sollte. Daneben noch, dass das politisch rechte Spektrum erheblich älter und tiefer gesellschaftlich fundamentiert ist, gehört doch der Konservativismus dazu. Zumal es auch unsere Sprache sagt, was „richtig“ ist: Recht, Gerechtigkeit, Rechtschaffenheit, Gericht, Ritterlichkeit, der rechte Wege … . Daher schreibe ich „Linke“ in Anführungsstrichen, da es für mich nur ein hohle Bezeichnung ist, ohne Bedeutung. „Link“ heißt ja auch verschlagen hinterhältig, verlogen. Nur, um einmal die Wortspiele des Herrn Popp aufzugreifen. Denn was ist ein „Linker“? Ein Sozialist? Ein Kommunist? Ein Demokrat? Ein Sozialdemokrat? Ein Stalinist, Leninist, Trotzkist, Marxist? Nach meiner Erfahrung ein Kommunist, basierend auf den Argumenten. Aber das ist nur meine Einschätzung.

    Meine persönliche Einstellung zu dem politisch linken Spektrum kann man auf meinem Blog nachlesen und will ich hier auch nicht anhängen. Ich schreibe gerade an einer Abhandlung zur allgemeinen „linken“ Szene und wie ich sie persönlich charakterisiere, basierend auf Wissen und eigenen Erfahrungen und Gesprächen. Da Sie aus der Szene kommen, wollte ich dieses Thema und die Gelegenheit nutzen zu erfragen, wie Sie bestimmte Aspekte in der „linken“ Bewegung sehen. Grundsätzlich geht es dabei um die Standpunkte, die der Herr Feist einmal auf einer COMPACT Konferenz zum Thema Souveränität angesprochen hat. Seiner Analyse stimme ich zu, doch fehlte mir von ihm bei seiner Darstellung des Situation die Ursache, die ich nun versuche mir selbst zu erklären.

    Große Teile der „linken“ Szene argumentieren breit und nach meiner Erfahrung nahezu gleichgeschaltet anti-national und anti-völkisch. Damit kann man schon mal nicht national-politisch reden. Das Wort „völkisch“ gebrauchte der Herr Jebsen selbst schon negativ. Viele „Linke“ lehnen gar die offenkundige Existenz und Diversität von Völker ab. Letztens sagte mir einer, seines Zeichen Kommunist, dass es Völker in Wirklichkeit nicht gibt. Wir seien alle nur Menschen, alles andere sei konstruiert. Aus dieser Argumentation ergibt sich dann das Anhängen vieler „Linker“ dem Globalismus. Wieder ein anderer sagte, Nationen und Völker, sowie nationale Grenzen seien mit den Religionen das Urübel und müssten abgeschafft werden. Selbiger Kommunist vom Anfang meinte, es müsse eine zentralistische Weltregierung geben und die Welt in föderale Republiken geteilt werden, denen diese Regierung Ressourcen zuteilt. Klingt für mich nach UdsSR. Dem Gegenargument von mir, dass man dabei wohl die individuellen Völker nicht fragt (die ja angeblich nicht existieren) und deren nationale Souveränität ignoriert, nur um eine Ideologie durchzusetzen, die stark an Stalin erinnert, begegnete ein anderer dann mit der bekannten Nazi-Keule. Weil ich von Völkern und Nationen sprach. Kommen sie dann noch mit den Verbrechen des Kommunismus und der Ähnlichkeit zum National-Sozialismus in Methoden und Politik (die Russen können das gar nicht ab), sind sie gleich in der rechtsextremen Ecke der Sympathisanten des National-Sozialisten gelandet. Wieder ein anderer argumentierte, dass die Unterscheidung in Völker und Ethnien Diskriminierung sei, weil es andere ausschließt. Wenn ich ein Deutscher bin, kann ich kein Italiener sein. Ja, das hat die Person so gesagt. Weiter gedacht entstammt dann der Gender-Mainstream der selben Argumentation: Es ist Diskriminierung von Mann und Frau zu sprechen, weil ein Mann keine Frau sein kann und eine Frau kein Mann, und weil Transsexuelle weder noch sind oder sein wollen, noch mal eine Schippe Diskriminierung drauf. Quasi diskriminiere ich die Frau, weil ich mich als Mann bezeichne und ich diskriminiere die Transsexuellen, weil ich ihre Eigenart ausschließe. Hier kollidiert Ideologie mit Natur, weil hier völlig das rationale und logische Denken zu fehlen scheint. Und so gehen diese absurden Diskussionen dann voran und am Ende muss man sich dann als Nazi und Faschist bezeichnen lassen. Denen kann man nicht mit Vernunft und Logik beikommen, da sie dieser Dinge ermangeln.

    Jetzt wäre meine Frage, woher denken Sie kommt dieses völlig absurde und irrationale Denken vor allem in der Jugend und wie wollen Sie derlei Leute erreichen? Das sind doch die, die den Kern derjenigen darstellen, die gegen die Souveränitätsbewegung, PEGIDA und jeden national oder christlich-konservativ ausgerichtete politische Position auch mit Gewalt agieren. Sie halten die Fahne der Linkspartei hoch und von dort hat sich auch noch keiner von diesem Treiben distanziert. Wenn Sie sich auf die Bühne stellen und sagen, dass ihre Zielgruppe das Volk ist – ich nehme mal an Sie meinen das deutsche Volk -, dann können Sie nicht erwarten, dass diejenigen, die dieses natürliche und offenkundige Konzept ablehnen, der Bewegung folgen. Ferner muss man bei den meisten Deutschen bei derlei Begriffen wie „Volk“, „Vaterland“, „Nation“, „Kultur“, „Nationalbewusstsein“, Nationalstolz“, „Patriotismus“ oder „Nationalgeschichte“ erst einmal eine Info-Mappe herumgehen lassen, wo derlei Begriffe ohne Linkspopulismus erklärt werden. Das an sich ist schon ein fundamentales Problem hierzulande, was derlei Bewegungen massiv stört. Begriff, die für andere Völker und ihre Nationen völlig selbstverständlich sind. Ich sage immer: Wo der Franzose mit der Tricolor bewaffnet schon dreimal über den Champs-Élysées demonstriert ist, um dem Bekenntnis zu den Interessen der Grande Nation Ausdruck zu verleihen, da diskutiert der Deutsche noch, ob Nationalfahnen erlaubt sind und als Nächstes kommt dann die Distanziritis. In anderen Ländern gibt es keine Politik, die nicht national ist. Hierzulande eine nationale Politik zu finden ist schon schwieriger und bei nationalen Demonstration ist dann ganz aus. Da schwingt doch der latente Hochverrat schon mit. Wenn sich dann noch Parteien, Politiker und politische Gruppen, sowie ihre Anhänger offen von der Nation und dem Volk distanzieren, dazu gibt es Zitate besonders der Grünen, was soll man hier dann mit einer solchen Argumentation schon erreichen. Meiner Meinung nach sollte man diese Leute alle aus dem Land jagen, welches sie so sehr hassen und den Tod wünschen. Denn was gibt es Schlimmeres, als Volk und Nation zu hassen? Auch noch als Politiker oder politisch aktive Gruppe? Die gibt es hierzulande, beispielsweise die Jungen Demokraten oder wie sie sich schimpfen, die dem Hermannsdenkmal den Kopf abschlagen wollten. Das grenzt doch schon an eine gesellschaftliche Störung dies zu tolerieren. Sie argumentieren also mit einem Volkskörper, der sich offen dem eigenen Volkstod hingibt. Getrieben, so wie ich das sehen, von „linken“ und „linksextremen“ Populisten und ihrem globalistischem und links-humanistischen und volksfeindlichen Denken. Wie viele das sind, kann ich nicht sagen. Von „rechts“ hört man derlei destruktiven Populismus nicht. Wie jemand derlei Gruppen folgen kann ist mir ein Rätsel.

    Mit freundlichen Grüßen.

  40. 006 sagt:

    Die TAZ in Panik: Der ‚furchtbare Hausmeister‘ droht zu erscheinen …😆😆

  41. 006 sagt:

    Die Nazigesetze, Hitler nahm uns die Staatsangehörigkeit, Preußen z.B auch diese seine Gesetze gelten weiterhin.

    Entschuldige, aber das ist Quatsch! (Selbst) Hitler hat kein Gesetz dazu gemacht (weil er wußte, daß er das gar nicht kann/darf), sondern eine (nur) Verordnung!

    http://b-staat.de/

    Was glaubst du denn was der Grund dafür ist, daß Informationen, wie die, die du unter dem angegebenen Link findest, in der gesamten Schullaufbahn keinem der Schüler vermittelt werden? Keine ‚Relevanz‘?? Nein, die werden nicht vermittelt, weil sie höchste Relevanz besitzen!!

    Wir alle können uns unsere tatsächlichen Staatsangehörigkeiten wieder (zurück)holen – und dahin können uns keine der Okkupanten, die uns als Volk endgültig minorisieren und zerstören sollen, folgen (M. Mannheimer hat dazu in einer Rede auf der Berliner Bärgida bemerkt, daß das deutsche Volk, wenn der gegenwärtig laufende Prozess, der euphemistisch ‚Immigration‘ genannt wird, im Jahre 2032 die Mehrheit in der BRD verloren haben wird! Das sind gerade mal noch 17 Jahre – das ist so gut wie nichts).

    Und auf dieser Basis der tatsächlichen Staatsangehörigkeit könnten wir anfangen die Gemeinden in unseren tatsächlichen Heimatstaaten wieder zu reaktivieren und uns langsam von unten nach oben wieder aufbauen – ohne Besatzer, die in die BRD ‚eingewandert‘ sind, aber nicht unsere derzeit nicht handlungsfähigen Heimatstaaten – und in diesen Heimatstaaten haben sie keine Rechte – und schon gar keine Herrschaftsrechte.

  42. 006 sagt:

    Mein zweiter Kommentar bezog sich auf den Kommentar von ‚Eveline‘ – und dazu noch einen kleinen Nachtrag. Ein Video von Conrebbi zu unserer Situation seit dem Ende des ersten Weltkrieges…

    https://conrebbi.wordpress.com/2014/04/15/96-jahre-putsch-unsere-situation-in-kurzen-satzen/

  43. 006 sagt:

    # Detlev Wulf

    Man würde sich wünschen daß die vernünftigen Leute bei der Linken die Oberhand gewinnen, die Schnittmengen mit ebenso vernünftigen “Rechtspopulisten” erkunden (die ihren Nachholbedarf in sozialen Bereich zumindest erkannt haben) …

    Worin genau besteht dieser ‚Nachholbedarf im sozialen Bereich‘ deiner Ansicht nach?

  44. ups2009 sagt:

    Rauchschwaden über Frankfurt: Krawalle und mehr als 220 Verletzte bei Blockupy-Protesten
    http://www.lvz-online.de/leipzig/polizeiticker/polizeiticker-deutschland-international/massiver-gewaltausbruch-bei-blockupy-protesten-in-frankfurt/r-polizeiticker-deutschland-international-a-279429.html

    #36 Axel Foley 18.03.2015, 13:33:35
    @30 – Uschi Tunichgut
    Aber Uschi, mussten Sie das jetzt ausplaudern? O.k., irgendwann muss die Wahrheit auf den Tisch:

    Ja, es gibt sie. Diese hochgeheime Truppe von Reisekadern. Männlich, gebildet, überlegen, souverän, topfit, ausgebildet am Pflasterstein, am Baseballschläger, an Pyrotechnik und Molotowskis, hart im Nehmen und tränengasresistent. Kaserniert in der Mojave-Wüste, bezahlt von CIA, NSA, MI5, BND, Siemens, Deutsche Bank und den anderen üblichen Verdächtigen. Mit falschen Identitäten, Reisepässen, Sozialversicherungsnummern. Angeboten wird das ganze Spektrum der Bevölkerungs-Veranalisierung. Einsatzgebiet: weltweit, global, keine Fragen, keine Beweise. So hat das schon an 9/11 geklappt, oder ist etwa auch nur einer der von George W. Bush persönlich beauftragten Sprengmeister am WTC jemals gefasst worden?

    Wer glaubt denn, dass die Bärte bei den angeblich gewalttätigen Salafisten echt und nicht nur angeklebte Requisiten sind? Wer hat denn bei den Anti-Israel-Demos in so akzentfreiem Deutsch die antisemitische Parolen gebrüllt? Und jetzt setzen die Mächtigen, die dunklen Hintermänner (warum eigentlich nie Hinterfrauen?) ihre marodierenden Schlägertruppen in Frankfurt ein, um berechtigte Proteste der Anständigen zu missbrauchen, damit die Parlamente morgen mehr Geld für Wasserwerfer, Gummigeschosse und Taser herausrücken. Und am Hinterausgang drückt Mario Draghi jedem Teammitglied nach getaner Provokationsarbeit einen Umschlag mit Geldbündeln zu, sorgt für die unbehelligte Abreise in abgedunkelten Limousinen und lässt die Truppe ausfliegen. Und der dumme Bürger glaubt doch tatsächlich, es wären angehende Terroristen im praktischen Jahr gewesen.

    Daher an dieser Stelle nochmals ein herzliches „Vergelt’s Gott“ für die überfällige Aufklärung. Jetzt wissen wir auch, dass die nächtliche Besuchsprozession zum Polizeiposten am Wiedebachplatz im Winter hinter verschlossenen Ministeriumstüren in Dresden geplant worden sein dürfte, um dann später ganz Leipzig zur Gefahrenzone erklären und anlasslos Bürger überprüfen zu können. Und der spontane Zug vorbei am Amtsgericht im Januar geht vielleicht sogar auf Pläne aus dem Umfeld der Handwerkskammer zurück, sozusagen als eine den Linken in die Schuhe geschobene Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für das örtliche Glaserhandwerk. Man kann nicht misstrauisch genug sein, darum denke ich ab sofort darüber nach, ob ich meinen Nickname nicht doch besser in Uschi Trauschauwem ändere😉

  45. Dr. Gunther Kümel sagt:

    PUTIN HAT ERFOLG, ARBEITET FÜR RUSSLAND:
    Wie kann er also Instrument des NWO-Zionismus sein?!

  46. RV sagt:

    Jutta kanns nicht lassen – auf ihrer FB Seite wird eifrig getrommelt und gesammelt, um Elsässer öffentlich doch noch als bösen Rassisten bezeichnen zu dürfen . . .“Elsässer ist wie horst mahler. Vom einen extrem ins andere. Total geisteskrank diese typen“ . . . Ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich die Wahrnehmung der Realität sein kann . . .

  47. ups2009 sagt:

    Da werde mit 99,9%iger Sicherheit Agent Provocateur der Dienste zu erwarten sein.

    http://www.lvz-online.de/nachrichten/aktuell_themen/legida-und-proteste/legida-laeuft-am-montag-wieder-leipzigs-polizeipraesident-kuendigt-haertere-gangart-an/r-legida-und-proteste-a-279748.html
    Für den kommenden Aufzug kündigte er auch eine härtere Gangart der Ordnungskräfte an. Merbitz reagierte damit auf Kritik, die Polizei gehe nur halbherzig gegen Vermummte in den Reihen von Legida vor. „Verstöße werden wir konsequent ahnden. Da bleibt der Zug stehen oder das Ganze wird beendet“, so Merbitz.

    Bernd Merbitz (CDU) der kaum Willens Vermummte Pseudo-Linke zu stoppen … #

    „Bis 1989/1990 war Bernd Merbitz Mitglied der SED. Nach der Wende wurde er CDU-Fraktionschef im Kreistag des Muldentalkreis. Seit 2008 gehört Merbitz als Beisitzer dem Landesvorstand der CDU Sachsen an.“ (wikipedia)

  48. Horst3 sagt:

    Ich distanziere mich von den Distanzierern der Distanzierer…..
    Sollten wir uns nicht endlich alle von uns selbst distanzieren ?

  49. heidi heidegger sagt:

    howdy folks! tex grebner ist besorgt um den blog und grüsst und will euch mit nem alten commander cody song erfreuen:

  50. blechtrommler sagt:

    In letzter Minute – „…die grün-rote Landesregierung ist von ihrem Vorhaben, Baden-Württemberg zum „Vorreiter für sexuelle Offenheit und Vielfalt“ in Deutschland zu machen, keinen Zentimeter abgerückt. Die Reaktionen und Stellungnahmen der letzten Monate waren lediglich Nebelkerzen. Die „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ soll sogar noch stärker verankert und gefördert werden als das in den „Leitprinzipien“ dargelegt wurde.

    Als Petitionsinitiative und Verein Zukunft – Verantwortung – Lernen e.V. waren und sind wir der Meinung, dass man die Diskussion um den Bildungsplan mit Argumenten führen muss. Grün-rot stellt jedoch seit Monaten komplett auf Durchzug und ignoriert jedes Argument und jede Aufforderung zum Gespräch. Wir wollen Sie ermutigen zur Demo für alle am kommenden Samstag, den 21. März 2015 um 15 Uhr nach Stuttgart auf den Schillerplatz zu kommen. Jetzt ist die Zeit aufzustehen! Im Sommer werden die Entscheidungen getroffen sein.“

    gez.
    Zukunft-Verantwortung-Lernen e.V., Mötzingen

  51. Harald Kampffmeyer sagt:

    Zu dem Thema hier noch was aus der Ecke der tapferen Anti-Imperialisten, Antifaschisten, Anti-Rassisten, Schnitzel-Gegner, Kohlendioxyd-Bekämpfer, Feinstaubhasser et cetera pp: https://www.jungewelt.de/2015/03-21/005.php
    Da ist der Elsässer auch der Satanas, der in den jungfräulichen Hühnerstall der Friedensbewegten gefahren ist.
    Und merke: Für den Frieden sein darf nur der Linke, der jeden Test koscher zu sein, bestanden hat.

  52. Afrikaans sagt:

    Das Editorial des neuen Compact-Magazins ist wieder einmal hervorragend.

    Bin gespannt, was ich da noch zu lesen bekomme.

  53. ups2009 sagt:

    ups2009 sagt:
    Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden.
    17. März 2015 um 22:37

    EU bereitet Militäreinsatz in Libyen vor

    und zweimal Blockupy sowie einmal Legida sind allein hier noch in der Warteschlange

  54. Eveline sagt:

    @ 006

    sagt: Hitler nahm uns die Staatsangehörigkeit?

    Ich denke dieses geschah in und durch die Weimarer Republik. Letzter Stand.
    Lange hörte ich von den Fachleuten, dies sei Hitler gewesen.

    Richtig ist natürlich das alles Verordnungen sind, da sämtliche Gesetze eigentlich nur vom Kaiser unterschrieben – geändert werden könnten, da Deutschland eine Erbmonarchie besitzt. Immer noch.
    Zurück zu den Wurzeln. 😃

  55. Eveline sagt:

    @006

    Hier ein Link dazu, Reiner Oberüber und Joe Conrad. Diesmal finde ich ihn überzeugend.
    Conrebbi finde ich auch gut, aber ich denke, jeder muß seinen eigenen Weg aus der Falle finden.

    http://bewusst.tv/staatsangehoerigkeit/

  56. „Weiter gedacht entstammt dann der Gender-Mainstream der selben Argumentation: Es ist Diskriminierung von Mann und Frau zu sprechen, weil ein Mann keine Frau sein kann und eine Frau kein Mann, und weil Transsexuelle weder noch sind oder sein wollen, noch mal eine Schippe Diskriminierung drauf. Quasi diskriminiere ich die Frau, weil ich mich als Mann bezeichne und ich diskriminiere die Transsexuellen, weil ich ihre Eigenart ausschließe. Hier kollidiert Ideologie mit Natur, weil hier völlig das rationale und logische Denken zu fehlen scheint. Und so gehen diese absurden Diskussionen dann voran und am Ende muss man sich dann als Nazi und Faschist bezeichnen lassen. Denen kann man nicht mit Vernunft und Logik beikommen, da sie dieser Dinge ermangeln.“

    Es ist eben KEINE Diskriminierung von Mann und Frau zu sprechen, wenn für beide das GLEICHE RECHT gefordert wird und solange die Menschen unter der Knute des Kapitalismus gefangen gehalten werden, den GLEICHEN LOHN zu fordern.

    Sie diskriminieren nicht die Frau, wenn Sie sich als Mann bezeichnen, sondern folgen einem verkehrten Weltbild und Verständnis, wenn Sie davon ausgehen, dass es überhaupt so etwas gibt, wie Mann und Frau, denn „Mann“ und „Frau“ sind lediglich Begriffe für den Menschen unterschiedlichen Geschlechts. Aber Sie diskriminieren die Transsexuellen sehr wohl, wenn Sie deren Eigenart ausschließen, denn deren Eigenart ist es ja, dass sie Menschen sind – vollkommen unabhängig davon, welchen Geschlechts diese Menschen sind.

    Insofern sind Sie es, dem es an Vernunft und Logik mangelt, da Ihre Ideologie mit der Natur kollidiert.

    Es sei denn, es hat sich noch nicht bis zu Ihnen herumgesprochen, dass der Mensch keine wahre Wirklichkeit besitzt, weil auch er nur eine bloße Erscheinung des Lebens, ein Lebewesen ist, das zu der Klasse der Säugetiere gehört und dieses Tier dort in der Ordnung der Primaten, der Unterordnung der Trockennasenaffen, in der Familie der Menschenaffen, der letzten Überlebenden der ART Mensch der Gattung homo eingeordnet ist und sich nur im Geschlecht unterscheidet, das seine äußere Erscheinungsform und deshalb auch die Größe seiner Organe bestimmt, die sich ansonsten bis in die Details der Zellen gleichen und sich in ihrer ganzen Genetik ähnlich sind.

    Selbstverständlich ist es nicht richtig, dass Sie wegen Ihres fehlenden Wissens oder des Mangels an Erkenntnis als Nazi und Faschist beschimpft werden, aber wundern müssen Sie sich nicht über derartige Vorwürfe, denn das haben Sie ja mit denen gemeinsam.

  57. heidi heidegger sagt:

    @Harald Kampffmeyer
    21. März 2015 um 03:08

    wie im kindergarten: ‚mit dir spiel ich nicht mehr‘ usw.

    soll der oszillierende ken dschebsen sich nützlich machen wo er will und meinetwegen abgeordneter der linken werden und also trocken+stillgelegt somit,aber was hat das mit elsässer zu tun? der verdient sein eigenes geld und schwankt nicht rum,sondern ist ‚haptisch‘ durch’s papiermedium compact©.

    die jw hat ein niveau,das an die bunte© erinnert: sind ken&else noch zusammen? hat einer von beiden sich distanziert?

  58. heidi heidegger sagt:

    @evi
    2. April 2015 um 21:07

    seh‘ schon,du kommst in hochform aus der osterpause. na servus:alle meine 3 lieblinge in einem post. aber majo sagte doch bereits in seinen videos alles was man wissen muss zu: ‚personahlausweisler!‘

  59. heidi heidegger sagt:

    @@evi

    sorry,erst ab 12:05 geht’s um’s brd-personal.

  60. @ Eveline „@ 006 sagt: Hitler nahm uns die Staatsangehörigkeit? Ich denke dieses geschah in und durch die Weimarer Republik. Letzter Stand. Lange hörte ich von den Fachleuten, dies sei Hitler gewesen.“

    Durch die Zerschlagung der deutschen Staaten am 30. Januar 1934 hörte „quasi“ auch die Staatsangehörigkeit ihrer Einwohner auf. Da das „Deutsche Reich“ selbst kein Staat war – ist – und als „Ersatz“ keine neue Staatsangehörigkeit geschaffen wurde, sind zwar alle Deutschen Deutsche, aber eben ohne Staatsangehörigkeit.

    Das hat viel mit dem Konkordat von 1933 zwischen Hindenburg und Hitler auf der Seite des Militärbundes „Deutsches Reich“ und dem Vatikan auf der anderen Seite zu tun, dass das Primat des Papstes über Deutschland neu festigte, was aber erst mit dem Blick auf die Reichsbank und die 1930 gegründete BIZ in Basel erst wirklich verständlich werden kann.

  61. @ 006

    Es wäre in dem Fall immer gut nicht auf Videos zu verweisen, sondern besagte Dinge selber zu recherchieren, um dann selber Lösungen zu erarbeiten. Es ist aber völlig richtig, dass man für dieses Thema ein breites Hintergrundwissen in grundsätzlicher Staats- und Verfassungskunde und im Völkerrecht, sowie der deutschen Geschichte braucht. Und etwas logisches Denken hilft auch immer schon weiter.
    „Eveline“ hat insofern Recht, als das das Deutsche (Kaiserreich-)Reich von 1871 der eigentliche deutsche Staat ist. Mit Grenzen und Verfassung. Alles was danach kam, war Putsch (November“revolution“), Fremddiktat (Versailler Diktat) und Fremdherrschaft (Besetzung, Teilung). Besonders die Teilung Deutschlands und die Vertreibung der Volksdeutschen aus Ostdeutschland war hochgradig gegen die Haager Landkriegsordnung. Das zu dem Rahmen. Da die Situation schon zu lange besteht, wird es kaum möglich sein alles Unrecht zu beseitigen und alles Recht wiederherzustellen. Viele sagen bereits dem Versailler Diktat Rechtswidrigkeit nach, was hieße, dass man es rückgängig machen müsste. Aber das versuche mal. Es ist daher wahrscheinlich, dass das deutsche Volk bis zum Ende ein Maß an historischen Unrecht erdulden muss. Die wirkliche Schande dabei ist aber, dass dies nicht so gesellschaftliche verstanden und gemahnt wird. Es gibt kein Denkmal dafür, keine politische Erklärung, kein Feiertag, keine Erwähnung in der Schule. Nichts. Es wurde einfach vergessen und hat keine keinerlei Relevanz, da die meisten, ewig schuldigen „BRD-Deutschen“ sowieso nichts mit der Zeit vor 1933 anfangen können oder überhaupt geschichtliche Aspekte haben dürfen, die sie als Opfer darstellen und ihnen vorenthaltene Rechte gewähren. Wer weiß heute noch, dass wir einmal auch eine Kaiserin, sprich ein Kaiserpaar, samt Familie und Kronprinzen hatten? Das ist gerade mal etwas mehr als 100 Jahre, die Personen standen alle in der Öffentlichkeit und es ist essentielle deutsche Geschichte. Aber es wurde völlig vergessen. Mit dem Rest an deutscher Geschichte sieht es genauso aus. Daher ist es für viele derart schwierig diese Dinge zu verstehen. Sie beziehen alles immer auf die einzige Zeit, die sie täglich irgendwo in aller Ausführlichkeit erklärt bekommen: Die Zeit von 1933 bis 1945. Daher kann man derartige Themen nicht erklären, wenn man nicht bei der deutsche Geschichte anfängt. Das Wissen fehlt einfach. Essentielle Fragen wie: „Was ist Deutschland?“ und „Was ist das deutsche Reich?“ müssen erst beantwortet werden, bevor man derartige Begriffe verwendet. Es ist für sich schon eine Schande, dass das nationalgeschichtlich fundamental bedeutende 19. Jahrhundert völlig aus dem Geschichtsunterricht und der Gesellschaft verschwunden ist. Heiliges Römisches Reich, Napoleonische Eroberung, Befreiungskriege, Deutscher Bund, Norddeutscher Bund, Deutsche Einigungskriege, Reichseinigung… diese Dinge müssten überhaupt den Geschichtsunterricht ausmachen. Das ist unsere Nationalgeschichte! Dafür müssten überall Denkmäler stehen … oder es standen dafür mal Denkmäler. Die Siegesallee in Berlin zum Beispiel, die unserer us-amerikanischen „Freunde“ in einem Rausch von Kulturschändung zerstört haben. Die Siegessäule wollte man auch abreißen. Dies als Einleitung. Nun zurück zum Thema.

    „Gesetz über den Neuaufbau des Reichs” vom 30. Januar 1934 (RGBl., Teil I, Seite 75):

    Artikel 1.
    Die Volksvertretungen der Länder werden aufgehoben.

    Artikel 2.
    (1) Die Hoheitsrechte der Länder gehen auf das Reich über.
    (2) Die Landesregierungen unterstehen der Reichsregierung.

    Damit wurde aus dem föderalen Staat Deutsches Reich ein Einheitsstaat, wie zum Beispiel heute die Französische Republik.

    „Gesetz über den Neuaufbau des Reichs” vom 5. Februar 1934 (RGBl., Teil I, Seite 85):

    § 1.
    (1) Die Staatsangehörigkeit in den Ländern fällt fort.
    (2) Es gibt nur noch eine deutsche Staatsangehörigkeit (Reichsangehörigkeit).

    Der Klammerteil wird gerne übersehen, weshalb Oberüber oder Clauss aussagen, es wurde eine „Nazi-Staatsangehörigkeit“, „deutsche Staatsangehörigkeit“ oder „Staatsangehörigkeit: deutsch“ geschaffen. Das stimmt aber nicht. Man muss auf den Wortlaut achten: „Es gibt nur noch EINE deutsche Staatsangehörigkeit.“ Nicht: „Es gibt nur noch DIE deutsche Staatsangehörigkeit.“ Zumal in den damaligen Pässen bei Staatsangehörigkeit stand: „Deutsches Reich“. Wer einen findet, kann es nachlesen.

    Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz (RuStAG) von 1914:
    „Deutscher ist, wer die Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat […] oder die unmittelbare Reichsangehörigkeit […] besitzt.“

    Das Deutsche Reich war wie die USA heute ein föderaler Staat und aufgrund dessen, dass der aus dem Deutschen Bund entstandene Norddeutsche Bund (plus die diesem beigetretenen süddeutschen Staaten) dem Deutschen Reich als Oberstaat zugrunde lag. Der „Bundesrat“ als dessen Vertretung im Parlament, dem „Reichstag“. Daher der Name. Daher führten die Deutschen zwei Staatsangehörigkeiten: Die an ihrem Bundesstaat (Königreich Preußen, Herzogtum Braunschweig, Königreich Bayern usw.), bis auf die Provinzen des Königreichs Preußen (Provinz Brandenburg, Provinz Ostpreußen, Provinz Sachsen etc.) ehemals voll-souveräne Staaten im „Deutschen Bund“, und die unmittelbare Staatsangehörigkeit am Deutsche Reich, welches diese Staaten im Bund bildeten.

    Reichsverfassung von 1871, Präambel:

    „Seine Majestät der König von Preußen im Namen des Norddeutschen Bundes*, Seine Majestät der König von Bayern, Seine Majestät der König von Württemberg, Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Baden und Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Hessen und bei Rhein für die südlich vom Main gelegenen Theile des Großherzogtums Hessen, schließen einen ewigen Bund zum Schutze des Bundesgebietes und des innerhalb desselben gültigen Rechtes, sowie zur Pflege der Wohlfahrt des Deutschen Volkes. Dieser Bund wird den Namen Deutsches Reich führen und wird nachstehende Verfassung haben.“

    DAHER ist es wichtig die deutsche Geschichte zu kennen! Sonst versteht man das nicht und merkt auch nicht, dass die sogenannte „Bundesrepublik“, mit ihren „Bundesländern“, dem „Bundeskanzler“ und dem „Bundespräsident“ völliger Schwachsinn ist. Wir haben keinen Bund wie 1815 bis 1866. Aber das ist wieder eine andere Geschichte.

    Ab 1934 sagte das RuStAG dann aus:
    „Deutscher ist, wer die unmittelbare Reichsangehörigkeit besitzt.“

    Keinem Deutschen wurde seine Staatsangehörigkeit geraubt. Das kam erst nach 1945. Es wurde lediglich eine gestrichen, die am Bund, da man diesen auflöste. Mehr geschah nicht. Das Problem mit der fehlenden Staatsangehörigkeit ist nicht im National-Sozialismus begründet, sondern in der bestehenden Besetzung Deutschlands.

  62. schnehen sagt:

    Deutschland ist zweifellos ein besetztes Land. Daran kann es keinen Zweifel geben. Solange bei uns US- amerikanische Truppen stationiert sind und Atomwaffen, über die nur die US-Army verfügt, lagern, kann es keine staatliche Souveränität geben, auch wenn die ‚Linke‘ dieser Meinung ist.

    Aber was hat zu dieser Situation letztendlich geführt? Diese Situation ist entstanden durch das Abenteurertum und den tollwütigen Imperialismus preußischer Prägung, der den Hals nicht voll genug bekommen konnte, der seinen Drang nach Osten, aber auch nach Westen und den nach Kolonien und Besitzungen bis hin nach Südwest-Afrika und China nicht stillen konnte – ein Staat, der von der rheinischen Schwerindustrie und dem deutschen ostelbischen Junkertum, denen sich Leute wie Hindenburg und Ludendorff damals verpflichtet sahen, beherrscht wurde und der sich außerstande sah, nach dem Tode von Gustav Stresemann (1929) friedlich mit seinen europäischen Nachbarn, darunter Russland und Frankreich, zusammenzuleben. Revanche und Wiederaufrüstung waren angesagt.

    Die deutschen Aggressionen, der Landhunger der preußischen Großgrundbesitzer und der Ausdehnungsdrang der deutschen Schwerindustrie, der Krupp und Thyssen, die dem deutschen Faschismus an die Macht brachten, hat zu den Niederlagen und damit auch zur späteren Besatzung und Besetzung geführt.

    Hier liegen die Ursachen. Hier sind die Schuldigen zu suchen, hier im eigenen Land. Das darf und kann nicht verschwiegen werden, ohne ein völliges Zerrbild zu liefern.

    Warum hat dieses Deutschland damals seine besten Schriftsteller aus dem Land gewiesen, ihre Bücher verbrannt, die Werke der Mahner, die all dies in der Weimarer Republik kommen sahen, und die sich dem deutschen Imperialismus und Faschismus energisch widersetzt hatten und dafür oft mit dem Leben bezahlten? Warum hat dieses Deutschland den rechten Demagogen, den Hugenbergs und Hitlers, mehr Glauben geschenkt als seinen besten Geistern, darunter Heinrich Mann oder Albert Einstein?

    Rudolf Olden, der 1940 auf dem Weg nach Amerika Opfer des deutschen U-Bootkrieges wurde – den Passagierdampfer, auf dem er und seine Frau sich nach dem Weggang aus der britischen Emigration, befanden, erwischte ein deutsches Torpedo, und er ertrank zusammen mit seiner Frau – beschreibt den Weg, den dieses monarchistische Deutschland beschritt, der zu der heutigen Situation geführt hat, in seinen Büchern über Hindenburg und Stresemann.

    Dieser Teil der deutschen Geschichte wird allerdings in dem Beitrag meines Vorredners verschwiegen, aber er wird nicht nur von ihm verschwiegen, sondern auch von den Geschichtsbüchern, und das Geschichtsbild der meisten Deutschen ist dann dementsprechend: alles auf die anderen schieben, keine kritischen Einsichten zulassen, gute Voraussetzungen, die alten Fehler noch einmal zu wiederholen und nichts aus der deutschen Geschichte zu lernen.

    Aber wenn wir uns nicht an die eigene Nase fassen, wird es nichts mit Lernprozessen!

  63. blechtrommler sagt:

    Danke für den Text @ deutscherfreigeist!

  64. Anja sagt:

    @schnehen – Lange habe ich nicht mehr so einen ahnungslosen Beitrag gelesen! Versuchen Sie es doch mal für den Anfang mit Jan von Flocken, vielleicht bekommen Sie dann ein bißchen fundiertes Wissen! Frohe Ostern!

  65. schnehen: „Warum hat dieses Deutschland den rechten Demagogen, den Hugenbergs und Hitlers, mehr Glauben geschenkt als seinen besten Geistern, darunter Heinrich Mann oder Albert Einstein?“

    Zeugt denn die Formel E=mc² von einem „großen“ Geist oder nicht doch von dem Wahn der Deutschen sich eine Welt zu konstruieren, die es nicht gibt?

    Mich kann es jedenfalls nicht wundern, dass „ein solches Deutschland“ jeder Art von Demagogie Glauben schenkt.

    … und solange die Ursache in den Köpfen der Leute nicht überwunden wird, die sie in den Zustand irreligiöser Illusionen (Marx) und Gedanken-Halluzinationen (Dawkins) versetzt, muss der Mensch in der Höhle des Herrn Plato verharren und wird das Licht, dass er dort nicht sehen kann, für die Ursache der Schatten halten, die er meint vermessen zu können.

    „Das Fundament der irreligiösen Kritik ist: Der Mensch macht die Religion, die Religion macht nicht den Menschen.

    Und zwar ist die Religion das Selbstbewusstsein und das Selbstgefühl des Menschen, der sich selbst entweder noch nicht erworben, oder schon wieder verloren hat.

    Aber der Mensch, das ist kein abstraktes, außer der Welt hockendes Wesen.

    Der Mensch, das ist die Welt des Menschen, Staat, Societät [Gesellschaft]. Dieser Staat, diese Societät produzieren die Religion, ein verkehrtes Weltbewusstsein, weil sie [Staat, Gesellschaft] eine verkehrte Welt sind.

    Die Religion ist die allgemeine Theorie dieser Welt, ihr enzyklopädisches Compendium, ihre Logik in populärer Form, ihr spiritualistischer Point-d’honneur (Ehrgefühl), ihr Enthusiasmus, ihre moralische Sanktion, ihre feierliche Ergänzung, ihr allgemeiner Trost- und Rechtfertigungsgrund. Sie ist die phantastische Verwirklichung des menschlichen Wesens, weil das menschliche Wesen keine wahre Wirklichkeit besitzt.

    Der Kampf gegen die Religion ist also mittelbar der Kampf gegen jene Welt, deren geistiges Aroma die Religion ist.

    Das religiöse Elend ist in einem der Ausdruck des wirklichen Elendes und in einem die Protestation gegen das wirkliche Elend. Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks.

    Die Aufhebung der Religion als des illusorischen Glücks des Volkes ist die Forderung seines wirklichen Glücks. Die Forderung, die Illusionen über seinen Zustand aufzugeben, ist die Forderung, einen Zustand aufzugeben, der der Illusionen bedarf. Die Kritik der Religion ist also im Keim die Kritik des Jammertales, dessen Heiligenschein die Religion ist.“

    – Karl Marx: Einleitung zu Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie; in: Deutsch-Französische Jahrbücher 1844, S. 71f, zitiert nach MEW, Bd. 1, S. 378-379

    – Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Opium_des_Volkes

    „Rebellieren wir gegen diese Herrschaft der Gedanken. Lehren wir sie, diese Einbildungen mit Gedanken vertauschen, die dem Wesen des Menschen entsprechen, sagt der Eine, sich kritisch zu ihnen verhalten, sagt der Andere, sie sich aus dem Kopf schlagen, sagt der Dritte, und – die bestehende Wirklichkeit wird zusammenbrechen.” Marx

    Meine “Rebellion”:
    Ich frage: Welche Herrschaft der Gedanken liegt vor?
    Ich antworte für diese Kultur: „Der Mensch ist ein böses und schuldiges Wesen.” Das Wort “Schuld” ist das in allen westlichen Sprachen am häufigsten gesprochene und geschriebene Wort.
    Der Schuld ist die ganze “christliche” Religion gewidmet. Das Schuld-Recht ist ein ganzes Buch im BGB. Das Wirtschafts- und Finanzsystem des Kapitalismus fußt darauf.
    Dieses “Mantra” wird sogar von allen areligiösen Menschen derart häufig in den Mund genommen, dass ich mir wie in einem katholischen Kloster vorkomme.

    – Nimm dem Kapitalismus die “Schuld” und die bestehende Wirklichkeit wird zusammenbrechen.
    – Nimm dem Recht die “Schuld” und die bestehende Wirklichkeit wird zusammenbrechen.
    – Nimm der Religion die “Schuld” und die bestehende Wirklichkeit wird zusammenbrechen.

    „Lehren wir sie, diese Einbildungen mit Gedanken vertauschen, die dem Wesen des Menschen entsprechen”:
    Ich frage: Was ist diese Einbildung?
    Ich antworte: „Der Mensch ist ein böses und schuldiges Wesen.”

    Ich frage: Mit welchem Gedanken ist diese Einbildung, die dem Wesen des Menschen entsprechen, zu vertauschen?
    Ich antworte für diese Kultur: „Gott, Jesus hat gesagt”, „in der Bibel steht geschrieben”, „das Evangelium lehrt”: Der Mensch ist ein Gutes-Sein.

    Dem Christen sage ich also:
    Schlage dir die Schuld aus deinem Kopfe.
    Es ist eine Illusion, zu glauben, dass der Mensch ein Böses Sein ist; dass ist die Lüge, die Blasphemie gegen Gott, die Verhöhnung und Verspottung des Todes Christi, das ist die Sünde und Rebellion gegen Gott.

    Es handelt sich dabei um eine Anklage gegen das Werk Gottes, den Menschen.

    Vertausche diese Lüge gegen die Wahrheit Der Mensch ist ein Gutes-Sein.
    Den Menschen in dieser Kultur frage ich also:
    Hat dir heute eigentlich schon jemand gesagt, dass du ein guter Mensch bist?
    Wie denn, keiner? Du bist ein guter Mensch! Lass dir bloß von niemanden einreden, dass du schlecht oder böse bist. Das ist doch total krank, denn du bist ein guter Mensch.

    Was die meisten Menschen wohl nicht verstehen, ist, dass sie Säugetiere (Primat, Trockennasenaffe, Familie der Menschenaffen, ART Mensch, Gattung homo) sind, und dass das Gehirn nicht einfach nur ein Organ ist, sondern ein Organ in dem sich auch noch andere Organe befinden, die in einem komplexen Wechselspiel miteinander funktionieren und dass sowohl diese Organe als auch das eigentliche Gehirn DRESSIERT und Abgerichtet werden kann UND WIRD und zwar bis auf die sogenannte „Gedanken-Ebene“.

    Gedanken werden erlernt, DRESSIERT und Abgerichtet.
    Das ist das ganze „Geheimnis“ der Menschenhaltung.

    Ein Mensch, der frei von diesem absurden Dogma der sogenannten christlichen Religion ist, DENKT grundsätzlich schon einmal vollkommen anders.
    Das absurde Dogma führt aber fast automatisch zu einer „Krankheit“ der Logik selbst und muss IMMER in einer mehr oder weniger ausgeprägten GEDANKEN-Schizophrenie enden, der nicht mit Logik beizukommen ist, sondern nur, wenn der „Kern“, die Ursache beseitigt wird und ein Mensch den Wahn ablegt, dass er „ein schlechtes, böses und schuldiges Sein“ wäre, dass sich ständig für sein Dasein rechtfertigen muss.

    Erst dann wird sich ein Mensch unseres Kulturkreises auch darüber vollkommen klar, dass es das BÖSE weder gibt noch geben kann, sondern dass dies eine erfundene Konstruktion, ein albernes und absurdes Gedanken-Gebäude ist – eben eine Wahnidee.

    Ich Vertraue ja ohne Grund und Bedingung, dass Jesus der Heilsbringer ist – gerade für Mich Selbst und Menschen einer derart kranken Kultur, wie der unsrigen.

    Er wie auch seine Schüler lehrten das Evangelium der Wahrheit vom Guten-Sein des Menschen, und dass der Mensch diesen „Zustand“ – in seiner Gedanken- und Gefühlswelt – wieder erreicht in dem der Mensch, der von dieser „Gedanken-Krankheit“ befallen ist, UMSINNT*** (μετάνοια metanoia) und sich von der „Gedanken-Gesundheit“ selbst überzeugt (πεισθήσονται peisthēsontai)

    *** UMSINNEN, UMDENKEN (μετάνοια metanoia) wurde entsprechend des hier herrschenden Todeskultes – gemäß seiner abartigen Schuldkultur aus Schulden-Geben, Forderungen-Haben und Zinsen-Nehmen (Ablässe, Ablöse, Lösegeld, Buße, Gebühren und Steuern) – mit „BUßE TUN“ „übersetzt“, um einen damit verbundenen Opferkult aufrechtzuerhalten.

  66. heidi heidegger sagt:

    @@@evi

    von personahlausweislerei hat jo conrad nicht so den plan,finde ich. sein spezialgebiet ist die schemmtrehlerei. er administrierte doch einst das untige bild. ich sage dazu: ‚wer hat nicht trehlt ist hirntot!‘

  67. Heider sagt:

    So macht die Zeit ums höchste christl. Leidensfest doch noch Spass – dank Elsässers Blog. – Da taucht einmal mehr der Nationalmasochist vom Dienst schnehen auf u. behauptet doch glatt, die heutigen Geschichtsbücher vermittelten „keine kritischen Einsichten“ zur dtsch. politischen Verbrechenskultur der letzten 100 Jahre. Dabei ist augenscheinlich genau das Gegenteil wahr! Die deutsche Schuldkultur wird auch ein ganzes Menschenalter nach dem II. WK noch jedem Deutschen vom Grundschüler bis zum scheintoten Rentner tagtäglich um die Ohren gehauen, die bejammerten „besten“ Exilschriftsteller [Einstein war hier schon vor fast 50 Jahren eine Ikone der kapitalistischen Popkultur!] sind inzwischen zehnmal rehabilitiert, u. die Lehren der Geschichte sind ja schon institutionell gründlich gesichert:
    Das Grundgesetz der BRD 1949:
    Lehren aus der Geschichte [Schautafel]

    Worum geht es also wirklich? Es geht nur darum, jede wie auch immer ausfallende Meinungsäusserung, die nicht im Büssergewand des geschichtlich schuld- u. verantwortungsbewussten Deutschen daherzukommen scheint, sofort entsprechend zu erinnern u. zurechtzuweisen. Und zu welchem Zweck? Ganz bestimmt geht es nicht ums Ziehen irgendwelcher „Lehren der Geschichte“, – ein reines PR-Totschlagewort nur für Deutsche, während der Rest der Welt weder heute was lernen muss noch in den letzten [geschichtlichen] 2000 Jahren irgendwas tatsächlich gelernt hat. Es liegt also nahe zu denken, dass der Zweck einzig darin besteht eine Einheitsmeinung herzustellen, die den normalen Geschäftsbetrieb der NWO-Eliten nicht stört, indem sie Fragen ausschliesst, die eigentlich schon ‚abgehakt‘ sein sollen. – Zeit für eine Gegendarstellung.

    Die den Nachkriegsdeutschen in Presse, Rundfunk, Fernsehen, in der Literatur u. in den Schulen vermittelte Zeitgeschichte der Jahre 1933-45 sowie der Zwischenkriegszeit u. sogar der Ereignisse, die angeblich zum 1. WK geführt haben sollen, ist ausschliesslich aus alliierter Sicht erfolgt. Um diese Sicht durchzusetzen sind extra Kontrollratsgesetze u.a. Besatzungsedikte erlassen worden; die deutschen Regierungen der späteren BRD u. DDR hatten die entsprechenden Regelungen was wie öffentlich gesagt, geschrieben, unterrichtet u. gelehrt werden sollte anweisungsgemäss zu übernehmen. Die Geschichte ist von den Siegermächten festgeschrieben worden, untermauert noch von Partei- und Organisationsverboten. Und der Höhepunkt dieser Festschreibung von Geschichte bei gleichzeitigem Verbot was Gegenteiliges zu behaupten ist die Strafgesetzgebung des § 130 zum sogen. Holocaust (sogenannt deswegen, weil der Begriff überhaupt erst 1979 über eine us-amerikan. Fernsehserie im deutschen Sprachraum auftauchte), die faktisch ein Forschungs- u. Veröffentlichungsverbot für neue, weitere u. ggf. andere Ergebnisse darstellt, die der offizialen Lehrmeinung widersprechen.

    Die alliierten Geschichtsschreiber, die die Geschichte der üblen Deutschen, denen zwei Weltkriege u. ein singuläres Massenverbrechen zu verdanken ist, festgestellt haben, müssen, so wie sie sich selbst ethisch erhöht u. als uneigennützig dargestellt haben u. immer noch erhöhen u. darstellen, wahre Lichtgestalten gewesen sein, und ihre politischen Nachfolger müssen ja die edelsten Wahrheitsüberbringer u. Menschheitssamariter sein, die es je gegeben hat!
    Aber wer waren sie wirklich, und welche politischen u. ökonomischen Ergebnisse bringen heute ihre Nachfolger zustande – Clinton, Bush, Obama, Cameron, Hollande, Putin?

    Die US-Völkermörder auf dem Präsidentenstuhl, in der Administration u. der US-Armee haben bereits im eigenen Land über Jahrhunderte dermassen zahlreich Verbrechen gegen die Indianer u. die afrikanischen Sklaven begangen, dass man sich nur wundern muss, wieso diegleichen Leute eine wahrheitsgemässe deutsche Zeitgeschichte zweckfrei herausgefunden haben sollen. Ähnlich kann man über eine andere Siegermacht des 2. WK in Zweifel ziehen: die herrschenden Sowjetkommunisten brachten es im Verein mit ihrem chinesischen Pendant ab 1917 im Namen der Arbeiterklasse auf rund 80 Millionen Opfer systematischer politischer Verfolgung ( http://www.buchausgabe.de/public_products/das-schwarzbuch-des-kommunismus-stephane-courtois-259 ). Auf ihren Erkenntnissen, die sie im wesentlichen schon kurz nach dem 2. WK (angeblich aus dtsch. Akten u. bei den Vernehmungen der Nürnberger Kriegsverbrecher) gewonnen haben wollen, speist sich nämlich unsere Geschichtsschreibung, und jede andere Version gilt als rechtsextrem, revisionistisch od. als „Verschwörungstheorie“. Es handelt sich um die herrschende Geschichtsschreibung – eine Geschichtsschreibung, die mit vorgehaltener Waffe verkündet worden ist.

    Die Grundfrage ist [nicht politische Verfehlungen oder gar Verbrechen aufzurechnen!] die Frage der Glaubwürdigkeit aus Erfahrung mit demjenigen u. aus der Anschauung desjenigen, der uns die Geschichte vermittelt u. ausserdem die Frage nach der Objektivität von Geschichtsschreibung an sich sowie die Frage nach den Zwecken, denen Geschichtsschreibung immer unterliegt. Denn dass ‚Geschichte‘, namentlich die deutsche Geschichte der letzten gut 100 Jahre, zweckfrei (uneigennützig, wertneutral) erforscht wurde u. vermittelt wird, um ‚uns‘ zu besonders guten Menschen u. Vorbilder für Jedermann in aller Welt zu machen, das kann eigentlich kein wirklich mitdenkender Zeitgenosse ernsthaft annehmen.
    Allerdings würde ich die Geschichtsschreibung aus systematischen Gründen ein generelles Problem nennen, und damit hat dies auch nur noch am Rande was mit deutsch- oder nicht zu tun sondern mit annähernder Wahrheit u. Wahrhaftigkeit an sich versus Lüge u. politischer Zweckmässigkeit. Wenn man so will, dann ist das die univerale Systemfrage schlechthin. ->
    http://www.chronologiekritik.net/

  68. Eveline sagt:

    @deutscherfreigeist

    Herr Oberüber weist nach, das der Preußische Staat kein Staat war, – weil die Kaiserliche Verfassung besaß 78 Punkte, im Gegenzug sich die Preußische Verfassung mit dem § 130 auf die Weimarer Verfassung beruft. –

    Weiterhin sagt er, die 1871 Verfassung durfte nie geändert werden, weil Deutschland eine Erbmonarchie besitzt, heißt auch der Kaiser darf und kann nicht abtreten.
    Und es durfte natürlich die 1871 Verfassung geändert hätte werden können, aber nur mit dem Input des Kaisers.
    Und dies geschah nie. Sondern eigenmächtig – weil sicher gut fremdfinanziert – wie heute in der Ukraine – fand ein Staatsstreich statt.

    Es hieß dann der Kaiser hätte seine Souveränität dem deutschen Volk vermacht – auch dieses darf nicht sein, eine schöne Geschichte für die Doofen – da Erbmonarchie.

    Weiterhin beschreibt er eine Stimmung in Deutschland, die die Monarchie weghaben wollte, eine Stimmung zur Republik und zum elendigen Parteiensystem hin , das Subsidaritätsprinzip sollte ausgehöhlt werden……ein Schelm der jetzt Böses denkt…..seit 1871 höhlen die Amis Deutschland aus……die werden ordentlich gezündelt haben….
    Weiterhin gab es in Deutschland keinen bürgerlichen Tod. Heißt heute konkret kein Hartz 4, keine Zwangsversteigerungen, keine Bankenrettungen.

    Was macht man nun? Der Kaiser rief zum Schutz des deutschen Volkes 1914 die Mobilmachung aus,…… nur er kann auch wieder den Frieden ausrufen. Ist der erste Weltkrieg beendet, automatisch auch der II. WK.

    Ich habe mal gegoogelt, unser heutige Kaiser, der eigentlich unser fehlender Souverän ist, der das politische Zentrum bildet, hat in Potsdam geheiratet und sieht vorteilhaft aus.

    Sämtliche deutschen Regierungen und ihre Parteien haben das deutsche Volk ausgenommen wie eine Weihnachtsgans.

  69. Eveline sagt:

    Es gibt klare Richtlinien wer Deutscher im Sinne der Herkunft ist. Abstammung RUSTAG bis 1913 nachzuweisen.

    Wenn Schulden vererbt werden, weiß unsere Firma sehr wohl Bescheid über die Blutlinien.

    Da gibt es kein Nebeladjektiv deutsch.

  70. schnehen sagt:

    @Anja

    Ich entschuldige mich hiermit für mein ’nicht fundiertes Wissen‘ und werde jetzt nur noch die gesammelten Werke von Herrn Prof. Jan van Flocken lesen, um dem Manko abzuhelfen.

  71. schnehen sagt:

    Ich las gerade das Interview mit Monty Schädel in der jW, in dem er die Position der chronischen Abgrenzeritis vertritt. Der Mann ist angeblich Totalverweigerer und Mitglied der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte Kriegsdienstgegner (DFG-VK). Der Cheftheoretiker der DKP, Prof. Wolfram Triller, hat es sofort auf seine Seite ‚marxistische Linke‘ gesetzt. Dort fand ich dieses denkwürdige Dokument.

    M. S. argumentiert gegenüber den beiden Interviewern von der jW etwa so:

    Die Tür nach rechts sei für die Friedensbewegung (oder sagen wir für ’seine‘ Friedensbewegung) zu.

    Elsässer sei rechts, und Jebsen habe sich nicht von dem rechten Elsässer distanziert und habe ihn, Schädel, einmal als ‚Feind des Landes‘ bezeichnet.

    Man sei für ‚alle Positionen offen‘, aber eine solche ungeheuerliche Beleidigung könne nicht hingenommen werden! Solch ein Ton sei in der Friedensbewegung nicht üblich. Außerdem habe dieser Beleidiger mal linke und mal rechte Interviewpartner und damit keine klare Position. Man werde aus ihm nicht so recht schlau. Leider sei er von gewissen Linken, gemeint Wolfgang Gercke aus der Linkspartei, ’salonfähig‘ gemacht worden, was ein Fehler gewesen sei.

    Außerdem müsse gefordert werden, dass die Bundeswehr abgeschafft oder zumindest gründlich reduziert wird, was diese Leute ja nicht wollen.

    Die Friedensbewegung sei eine Bewegung der Linken. Rechte, Nationalisten und Rassisten hätten dort nichts, aber auch gar nichts zu suchen, sie würden die Mahnwachen und die Friedensbewegung insgesamt nur für ihre nationalistischen Ziele missbrauchen. Nationalismus sei gleichbedeutend mit neuen Kriegen und damit mit den Zielen der Friedensbewegung unvereinbar.

    Mit den so definierten Rechten könne es und dürfe es keine Zusammenarbeit geben! Punkt, fertig, Ende, aus.

    Ergo:

    Bleiben wir lieber klein, aber dafür fein und rein! Lieber eine kleine Friedensbewegung als eine große mit irgendwelchen dubiosen Leuten, die nicht zu uns passen, die uns beleidigen und die den Austritt aus der Nato fordern.

    Dass die jW dieses Interview eines solchen Scheuklappenmenschens abdruckt, zeigt, dass sie zumindest grundsätzlich diese Position gutheißt – eine Position, die jeder einigermaßen klar und vernünftig denkende Mensch als spalterisch und für die Friedensbewegung enorm schädlich einschätzen muss.

    Man gewinnt den Eindruck, dass die so genannte Linke die Friedensbewegung gepachtet hat, dass sie sie als ihr Privateigentum ansieht, das man vor rechten Feinden schützen müsse, um die man einen hohen Zaun ziehen muss.

    Raus aus meinem Schrebergarten! Da haben dubiose Eindringlinge wie Mährholz, Jebsen und erst recht der ‚rechte‘ Elsässer nichts zu suchen!!!

    Zutritt zur Friedensbewegung für Unbefugte strengstens verboten!

  72. Der „Ewige Bund“ – ein militärisches Bündnis „deutscher“ Fürsten, seit Jahrhunderten die Vasallen des Papstes – wurde 1871 gegründet und FÜHRT den NAMEN ‚Deutsches Reich‘.
    Was die „Verfassung“ nannten, war lediglich der Vertragstext zwischen diesen sich die Herrschaft über andere Menschen anmaßenden Leuten, das durch kein Recht der Welt gedeckt wird. Im Grunde ist das nichts weiter als eine Gang von Verbrecher und Sklavenhalter.

    „Was macht man nun? Der Kaiser rief zum Schutz des deutschen Volkes 1914 die Mobilmachung aus,…… nur er kann auch wieder den Frieden ausrufen. Ist der erste Weltkrieg beendet, automatisch auch der II. WK.

    Ich muss das in aller Deutlichkeit schreiben. Ich habe ganz selten einen derartigen Schwachsinn gelesen und gehört hatte ich bisher von solch einem Unsinn noch nie.

    Der Kaiser rief zur Vernichtung des Deutschen Volkes den Krieg aus – von dem jeder wirtschaftlich und militärisch gebildete Mensch wusste, dass dieser nur verloren gehen konnte.

    „Sämtliche deutschen Regierungen und ihre Parteien haben das deutsche Volk ausgenommen wie eine Weihnachtsgans.“ Hier fehlt mir der Zusatz „seit der Säkularisation Napoleons ab 1802 und seines Dekrets der Aufhebung der Sklaverei in Deutschland.“

    Tja, er hätte das ganze Verbrecher-Pack öffentlich hinrichten sollen – vieles wäre den europäischen Völkern nach seiner bedauerlichen Niederlage vom 18. Juni 1815 erspart geblieben.

  73. „behauptet doch glatt, die heutigen Geschichtsbücher vermittelten “keine kritischen Einsichten” zur dtsch. politischen Verbrechenskultur der letzten 100 Jahre.

    Und ich behaupte doch glatt, die heutigen Geschichtsbücher vermittelten “keine kritischen Einsichten” zur Verbrechenskultur der letzten 500 Jahre.

  74. @ Anja
    Ihr Durchblick, was Ahnungslosigkeit betrifft, muss als Große Weisheit unter den Völkern Eingang finden. Mit welchem Fundus an tiefen Wissen Sie dem „schnehen“ so schnell auf die Spur gekommen sind: das staunt der Laie und der Fachmann wundert sich. Wir möchten Ihnen gerne die Professur des Durchschauens antragen.

    Das Komitee für Durchblick & Durschau

  75. @ „Rechte, Nationalisten und Rassisten hätten dort nichts, aber auch gar nichts zu suchen, sie würden die Mahnwachen und die Friedensbewegung insgesamt nur für ihre nationalistischen Ziele missbrauchen. Nationalismus sei gleichbedeutend mit neuen Kriegen und damit mit den Zielen der Friedensbewegung unvereinbar.“

    LOL – also ob sich jemals Rechte, Nationalisten und Rassisten in der Friedensbewegung getummelt hätten …

    Ich war heute auf einen Oster-Friedens-Spaziergang, da war nicht mal mehr jemand von der SPD vertreten, der eine Grußbotschaft überbracht hätte.

    Wenn also die Friedensbewegung überhaupt missbraucht werden kann, dann wurde sie von der SPD, den Gewerkschaften und Grünen missbraucht.

    Solche Heuchler und Opportunisten haben die Friedensbewegung nicht nur missbraucht, sondern schwersten Schaden zugefügt; jetzt vor Rechten, Nationalisten und Rassisten zu warnen ist ja geradezu als lächerliche Verhöhnung zu bezeichnen.

    SPD, Gewerkschaften und Grüne sind heute kapitalistischer, faschistischer, völkischer und rassistischer, als es sich der Papst zu Rom jemals gewagt hätte, zu erträumen.

  76. Anonymous sagt:

    @ Eveline

    Interessante Aspekte. Werde ich mal recherchieren. Könnten SIe bitte einmal ihre Quellen auf meinem Blog hinterlegen?

  77. heidi heidegger sagt:

    @ Eveline
    4. April 2015 um 08:57

    als treuer untertan des *königreich wttmbg. kann ich mit deinem hohenzollern nix anfangen. ausserdem sehen unser des. kanzler und seine liebe frau besser aus.

    *dass wir bei der kampagne gegen napoleon3 mitmachten damals, ist nur die schuld des bayr. königs,der sich von dem saupreiss bismarck erpressen liess,weil er schwul war und also nen teuren traumschlösserfimmel hatte. da wollten wir wttmbger nicht hintanstehen und die allerletzten sein im 2. reich.

  78. heidi heidegger sagt:

    @evi

    also in einem hast du schon recht,wenn ich dich richtig verstehe:des sischtehm liegt in seinen letzten zügen,wenn ich mir das vid genau betrachte:😉

  79. Eveline sagt:

    @Anonym sagt:
    4. April 2015 um 17:35
    Eveline

    Interessante Aspekte. Werde ich mal recherchieren. Könnten SIe bitte einmal ihre Quellen auf meinem Blog hinterlegen?

    Der Link steht bei @006 vom 02.04 Reiner Überender Staatenlos 21.17 Uhr , mußte es mir auch 2x anhören…

  80. Eveline sagt:

    @jauhuch
    Der “Ewige Bund” – ein militärisches Bündnis “deutscher” Fürsten, seit Jahrhunderten die Vasallen des Papstes – wurde 1871 gegründet und FÜHRT den NAMEN ‘Deutsches Reich’.
    Was die “Verfassung” nannten, war lediglich der Vertragstext zwischen diesen sich die Herrschaft über andere Menschen anmaßenden Leuten, das durch kein Recht der Welt gedeckt wird. Im Grunde ist das nichts weiter als eine Gang von Verbrecher und Sklavenhalter.

    “Was macht man nun? Der Kaiser rief zum Schutz des deutschen Volkes 1914 die Mobilmachung aus,…… nur er kann auch wieder den Frieden ausrufen. Ist der erste Weltkrieg beendet, automatisch auch der II. WK.

    Ich muss das in aller Deutlichkeit schreiben. Ich habe ganz selten einen derartigen Schwachsinn gelesen und gehört hatte ich bisher von solch einem Unsinn noch nie.

    Der Kaiser rief zur Vernichtung des Deutschen Volkes den Krieg aus – von dem jeder wirtschaftlich und militärisch gebildete Mensch wusste, dass dieser nur verloren gehen konnte.
    ——————–

    Danke Juchhei 😃

    „Stuft für Stuft “ pflegte meine Oma zu sagen, wer im Schweinsgalopp die Hühnerleiter hoch wollte…. und ins Stolpern kam…..

    Der Kaiser rief zur Verteidigung des Landes auf… erklären Sie mir, das es anders gewesen sei. Quellen????
    Sie unterstellen es…. aber die Physik oder besser die Logik von Plus und Minus, von Anziehung und Abstoßung erzählen mir etwas anderes. Hätte der deutsche Kaiser mit den Wölfen geheult…. wo säße dann der heutige Feind???? Ich höre….

    Unsere deutsche Grammatik läßt einfach diesen Blödsinn nicht zu, welchen Sie beschreiben.

  81. Eveline sagt:

    … die Englische schon.

  82. heidi heidegger sagt:

    @jauchi

    da evi mich gar ned mal ignoriert,magst du sie und anja einladen zur nächsten blog-ringvorlesung nach ostern ‚einführung ins denken‘ /dozenten: prof dr m.gutsche und dr dr heidi h.?

    >Von Leibniz („Warum gibt es etwas und nicht vielmehr nichts?“) über Schelling („Warum ist nicht nichts, warum ist überhaupt etwas?“) bis Heidegger („Warum ist überhaupt Seiendes und nicht vielmehr Nichts?“) sieht sich das abendländische Denken durch die Begriffe des Seins und des Nichts herausgefordert.

    Gauckelt uns nur die Grammatik ein Problem vor? Wenn das Sein eine Ursache hätte, wäre in ihr auch dessen Sinn zu finden? Ist die Seinsfrage im Zeitalter manischer Selbstoptimierung relevant oder subversiv?

    „Sein oder Nichtsein“, fragt Hamlet und denkt dabei über den Selbstmord nach, laut Albert Camus das einzige wirklich ernste philosophische Problem. Doch es betrifft nicht nur den Einzelnen. Die Frage, ob und warum das Sein Vorrang vor dem Nichtsein hat und haben soll, ist eine der Grundfragen der Philosophie.

  83. heidi heidegger sagt:

    @evi

    du musst jetzt ganz stark sein:du bist gar nicht staatenlos,denn der blog ist ein staat im staat,quasi,oder? also ich geb‘ mein geld lieber für lecker+günstig compact©hirnpflegeprodukte aus als für teure schittke- oder krd -reisepässe/personenausweise in rokkokko-style=zuu goldweiss und zuu schwul. aber wer hört schon auf nen commie ohne partei=hund ohne knochen oderso *schnüff*

  84. Heider sagt:

    @ jauhuchanam 4. April 2015 um 12:50

    Weder ‚100‘ noch ‚500‘ Jahre können für sich genommen richtig gestellt werden.
    Das grundlegende Fälschungswerk hat früher stattgefunden. Es ist die Basis für zwangsläufig fortgesetzte Fälschungen bis in die Jetztzeit, die wiederum irrige politische Schlüsse zulassen.

    Die Matrix (das System) der Geschichte ist universell. Dies ist recht deutlich an der Welteinheitlichkeit der Datierung, die sinnigerweise auf die Lebenszeit einer frei erfundenen [literarischen] Person ausrichtet.

    Weiss man was der Gregorianische Kalender ist? Das ist das Ding, das uns “die Zeit” gab. – Mit einem päpstlichen Erlass (Bulle Inter gravissimas) von 1582, Zitat Wikipedia: “Die Bulle verpflichtete unter Androhung der gewöhnlichen Strafen alle geistlichen Amtsträger und alle Christen dazu, den neuen Kalender ab den zehn auszulassenden Tagen zu verwenden. Kaiser Rudolf II., die übrigen Könige, Fürsten und Städte wurden gebeten und beauftragt, zur Aufrechterhaltung der christlichen Einheit den Kalender bei ihren Untertanen einzuführen.”

    Hier mal ein Blick darauf, welche Länder, Regionen der Welt sich dem inzwischen nahtlos angeschlossen haben – es sind alle! ->
    Übernahme des gregorianischen Kalenders [Klick!]

    Ausserdem gut zu wissen, weil es die Abhängigkeit und Hierarchie aufzeigt: „Heute ist der gregorianische Kalender auch in den meisten islamischen Staaten eingeführt und letztlich wichtiger als der islamische Kalender, der im Alltag außer für islamische Feste keine Rolle spielt.“

    Hat so die NWO anfangs nicht eine gemeinschaftliche Zeitrechnung bekommen?, kann man sich mal fragen.

    Zugrunde liegt ihr die Anweisung eines Mannes vor Hunderten von Jahren, den man gut u. gern Machtpolitiker, wirtschaftlicher Interessenwalter, Währungsspekulant u. einen religiösen Wahnsinnigen nennen kann.

    Und ‚zufällig‘ wirkte Papst Gregor XIII. zu der Zeit, als einer der wichtigsten Gegenstände der Chronologiekritik, nämlich die Fälschung der mittelalterlichen urkundlichen u. literarischen Quellen der europäischen Geschichte, gerade abgeschlossen war. – Darum geht es wirklich, um den ganzen Inhalt des Zeitrahmens, den der päpstliche Kalender einmal gesetzt hat:

    „(…) die hergebrachten Daten unserer Geschichte, und vor allem die Chronologie, neu und kritisch analysieren. (…) haben uns zu der Überzeugung geführt, daß die Chronologie unserer Geschichte, so wie wir sie in der Schule lernen, falsch ist und völlig neu überprüft werden muß.

    Das geschichtliche Gerüst, an dem wir die Abfolge unserer Kulturen orientieren —Griechen, Römer, Christentum, Mittelalter…— beruht auf einer Übereinkunft, die im 14. und 15. Jahrhundert ausgearbeitet wurde. Sie hat wenig mit wirklichen Daten zu tun, sondern diente vor allem den Interessen bestimmter Mächte; diese wollten eine Geschichte nach Maß schaffen, die ihren Zwecken dienlich war. Die hier vorgestellten Aufsätze belegen durch detaillierte Analysen, daß der allergrößte Teil der Ideen, aus denen unser Geschichtsbewußtsein besteht, auf falschen Dokumenten beruht.
    (…)
    (…) Auch in Rußland gibt es eine historische Schule, die eine radikale Revidierung der Chronologie vorschlägt.

    Diese Debatte ist nicht neu, obwohl sie seit Anfang der neunziger Jahre neu erstarkt ist. Aber in allen Jahrhunderten hat es Forscher gegeben – manche von ihnen berühmte Denker und anerkannte Professoren – die erkannt haben, daß unser Geschichtsbild auf einer Basis von Fälschungen beruht. Ihre Entdeckungen sind zeitweise beachtet und diskutiert, später aber auch wieder totgeschwiegen worden. Die Webseite chronologiekritik gibt einige ihrer Werke bekannt.“
    aus: Einführung, http://www.chronologiekritik.net

  85. Der “Ewige Bund” – ein militärisches Bündnis “deutscher” Fürsten, seit Jahrhunderten die Vasallen des Papstes – wurde 1871 gegründet und FÜHRT den NAMEN ‘Deutsches Reich’.
    Was die “Verfassung” nannten, war lediglich der Vertragstext zwischen diesen sich die Herrschaft über andere Menschen anmaßenden Leuten, das durch kein Recht der Welt gedeckt wird. Im Grunde ist das nichts weiter als eine Gang von Verbrecher und Sklavenhalter.

    “Was macht man nun? Der Kaiser rief zum Schutz des deutschen Volkes 1914 die Mobilmachung aus,…… nur er kann auch wieder den Frieden ausrufen. Ist der erste Weltkrieg beendet, automatisch auch der II. WK.

    Ich muss das in aller Deutlichkeit schreiben. Ich habe ganz selten einen derartigen Schwachsinn gelesen und gehört hatte ich bisher von solch einem Unsinn noch nie.

    Der Kaiser rief zur Vernichtung des Deutschen Volkes den Krieg aus – von dem jeder wirtschaftlich und militärisch gebildete Mensch wusste, dass dieser nur verloren gehen konnte.

    „Hätte der deutsche Kaiser mit den Wölfen geheult…. wo säße dann der heutige Feind???? Ich höre….“

    Oha, hatte er nicht, dieser Verräter?
    Davon gerannt ist er, zu seiner buckeligen Verwandschaft, hat sich versteckt und sich über seine Untertanen auch noch beschwert, wo es doch seine beiden Besten Kameraden Hindenburg und Ludendorff – tja, stecken ja schon Hund und Lude im Namen – waren, die sich 1916 die Diktatur über Deutschland anmaßten, wissend, dass der Krieg verloren war! VERBRECHER. Alle drei und noch viel mehr. Punkt.

  86. „aber wer hört schon auf nen commie ohne partei=hund ohne knochen oderso *schnüff*“

    @ heidi heidegger
    du musst jetzt ganz stark sein: du bist gar nicht ohne Partei, denn ich bin ja ganz Partei auf deiner Seite und habe dich bereits per Akklamation zum Mitbegründer meiner eigenen Partei gemacht: der CPPPD, Coministischste Populistische Patriidoten Prost Deutschland

  87. „Die Frage, ob und warum das Sein Vorrang vor dem Nichtsein hat und haben soll, ist eine der Grundfragen der Philosophie.“

    Echt? Weiter sind die Philosophen noch nicht gekommen? Nun, GUT. Dann muss ich meinen guten Freund Nietzsche, den einzigen Propheten der Deutschen – Gottseidank wurde uns immerhin einer beschert – zitieren:

    „[Gesetz]

    Gesetz wider das Christenthum.

    Gegeben am Tage des Heils, am ersten Tage des Jahres Eins
    (— am 30. September 1888 der falschen Zeitrechnung)

    Todkrieg gegen das Laster: das Laster ist das Christenthum.

    Erster Satz. — Lasterhaft ist jede Art Widernatur. Die lasterhafteste Art Mensch ist der Priester: er lehrt die Widernatur. Gegen den Priester hat man nicht Gründe, man hat das Zuchthaus.

    Zweiter Satz. — Jede Theilnahme an einem Gottesdienste ist ein Attentat auf die öffentliche Sittlichkeit. Man soll härter gegen Protestanten als gegen Katholiken sein, härter gegen liberale Protestanten als gegen strenggläubige. Das Verbrecherische im Christ-sein nimmt in dem Maße zu, als man sich der Wissenschaft nähert. Der Verbrecher der Verbrecher ist folglich der Philosoph. [Also der Oberste unter den Tschandalas!]

    Dritter Satz. — Die Fluch würdige Stätte, auf der das Christenthum seine Basilisken-Eier gebrütet hat, soll dem Erdboden gleich gemacht werden und als verruchte Stelle der Erde der Schrecken aller Nachwelt sein. Man soll giftige Schlangen auf ihr züchten.

    Vierter Satz. — Die Predigt der Keuschheit ist eine öffentliche Aufreizung zur Widernatur. Jede Verachtung des geschlechtlichen Lebens, jede Verunreinigung desselben durch den Begriff „unrein“ ist die eigentliche Sünde wider den heiligen Geist des Lebens.

    Fünfter Satz. — Mit einem Priester an Einem Tisch essen stößt aus: man excommunicirt sich damit aus der rechtschaffnen Gesellschaft. Der Priester ist unser Tschandala, — man soll ihn verfehmen, aushungern, in jede Art Wüste treiben.

    Sechster Satz. — Man soll die „heilige“ Geschichte mit dem Namen nennen, den sie verdient, als verfluchte Geschichte; man soll die Worte „Gott“, „Heiland“, „Erlöser“, „Heiliger“ zu Schimpfworten, zu Verbrecher-Abzeichen benutzen.

    Siebenter Satz. — Der Rest folgt daraus.

    Der Antichrist“

    Der Antichrist.
    Fluch auf das Christenthum.

    Vorwort.

    Dies Buch gehört den Wenigsten. Vielleicht lebt selbst noch Keiner von ihnen. Es mögen die sein, welche meinen Zarathustra verstehn: wie dürfte ich mich mit denen verwechseln, für welche heute schon Ohren wachsen? — Erst das Übermorgen gehört mir. Einige werden posthum geboren.

    Anmerkung. Heute ist Übermorgen und dir gehört immer noch gar nichts, sage ich als einer, der posthum geboren wurde, 75 Jahre später und 127 Jahre nach dem Segen. Aber so gehört dies Buch wohl mir, einem der Wenigen, die in der Tiefe deine Überlegungen – wahrlich du hast dich nicht geschont – verstanden hat. Ach, gerne würde ich mich mit dir, einem der wirklich großen Propheten und Philosophen, streiten, weil dein Herz größer als dein verengter Verstand gewesen ist.

    Und, ach, was soll ich dir sagen? Nach Art der Dummen, jenen, die das Wort Exegese kaum schreiben, geschweige denken können, wird an dein Werk – so unzerstörbar, wie die Wahrheit selber – in der Manier der Psychologie eines Wochenblattes der Bordell-Journaille herangegangen: man weiß, warum du in Umnachtung „des Geistes“ und Erblindung deines Augenlichtes zu den Ahnen heimgegangen bist!

    Und das muss ich mir anhören, von Leuten mit Augen im Kopf, die nichts erkennen und den Wesen vom Staube der Erde mit Ohren, die nichts verstehen, aber alles zu deuten wissen. Von jenen, dir ihr eigenes Elend all ihr Leben lang schönreden, ihre Feigheit den Mut zur Klugheit nennen und ihre Hohlheit an Gedanken schamlos als Erkenntnis preisen. Es hat sich nichts geändert: ihren Aberglauben halten sie nach wie vor für das A&O allen Seins.

    Sie geben sich mit den Krümeln, die von der Herren Tische fallen, hündisch zufrieden. Und elender als ihr Leben, gehen sie noch elender zugrunde. Ohne Anteilnahme an der Zerstörung und dem Mord, aber mit viel Wut gegen ihr eigenes Sein und überhaupt das Leben der Menschen-Zukunft.

    Ja, du hattest recht: NIHILISTEN sind sie – diese Tschandalas!

  88. heidi heidegger sagt:

    @jauchi
    6. April 2015 um 09:32

    dankesehr..das saug ich mir gegen mitternacht rein,wenn das denken unsystematisch und wild wird,hoffentlich..bussi

  89. heidi heidegger sagt:

    @jauchi

    thankuthankutanku,to all linksnietzscheaners in da house:have mercy! hört sich vernünftig an,das mit der cpppd und ich bin gleich mal für’n handschlag/fusion mit:

    http://www.appd-gdnk.de/appd/gdnk

  90. heidi heidegger sagt:

    @@evi

    ja entschuldigung ich seh‘ das forum elsaesserum nun mal so: eine art gallisches dorf mit hohepriesterinnen (du&anonyma),tapferen recken:jauchi,der olle pp

    +wildschwein galore als geistige nahrung. elsässer (teutates).troubadix (heidi).verleihnix (blechtrommler).’der schmied‘ (peter feist).miraculix(radi)..darf ergänzt werden…

  91. Ja, Heider, mir ist das durchaus bekannt, denn diese Fälscher haben ja nicht mal vor der Fälschung der „Bibel“ halt gemacht, warum sollte ich denen da deren „Geschichtsbild“ abkaufen? Nun bleibt mir aber wegen der grundsätzlichen Verständnisschwierigkeit aber nicht anderes übrig, als den Kalender der „Jetzt-Zeit“ zu verwenden, da sicher kaum jemand etwas damit anfangen kann, wenn ich etwa schreiben würde: vor 16.800 Vollmonden hat Gregor der Verbrecher, das Christentum im Westen des Römischen Reiches abgeschafft und durch einen KULT des TODES ersetzt, oder?

    „Die Matrix (das System) der Geschichte ist universell. Dies ist recht deutlich an der Welteinheitlichkeit der Datierung, die sinnigerweise auf die Lebenszeit einer frei erfundenen [literarischen] Person ausrichtet.“

    So universell, wie es einem Menschen in Mitteleuropa scheinen mag, ist es nicht. Es gibt ja weiterhin folgende „Kulturen“: Buddhismus, China, „Hindu“, Islam, Judentum und die Orthodoxie.

    Sinnigerweise folgt die Datierung eben gerade nicht auf die Lebenszeit einer frei erfundenen [literarischen] Person, sondern auf einen Menschen, der tatsächlich gelebt hat.
    Wie nun der Todes-Kult dessen Reden, Lehre und Wirken mißbraucht hat und immer noch mißbraucht und daraus eine absurde Religion konstruierte, um damit die Menschen in einen Zustand der Illusion (Marx) und der Gedanken-Halluzinationen (Dawkins) versetzen zu können, nun, dies ist eine Geschichte für sich selbst.

  92. Swimmy sagt:

    Man sollte nicht weiter auf die Linkspazifisten (oder wie immer man sie auch nennen will) und eine Versöhnung mit ihnen schielen, sondern sich auf die Otto-Normalbevölkerung konzentrieren, die man mit Informationen & harten Fakten versuchen sollte für sich zu gewinnen. Hat man einen überzeugt, macht der schon weiter Werbung in seinem Verwandten- und Bekanntenkreis. Bei den komplizierten & ideologisierten Linken gibt es dagegen vermutlich nur Endlos-Diskusionen und irgendwelche phrasenhafte Beschlüsse. Bringt nichts!

  93. Wer ist denn „man“ und wie kommen Sie darauf, dass wir „Linkspazifisten“ (oder wie immer Sie uns auch nennen wollen), überhaupt ein Interesse daran haben könnten, uns mit Faschisten, Antisemiten, Kapitalisten, Rassisten und Zionisten zu versöhnen??? Das ist doch gar nicht möglich, wenn ein Mensch kein Sozialdemokratischer Opportunist und Heuchler ist.

    Wie ein Christ keiner sogenannten christlichen Institution angehören kann, so wenig kann ein Kommunist sich mit dem Bösen in der Welt versöhnen.

  94. Eveline sagt:

    jauchuch

    Immer wenn Sie so destruktiv reagieren, verstecken Sie etwas sich vor sich selbst.
    Ein Ablenkungsmanöver – ist Ihnen aber nicht bewußt.

  95. Staubkorn sagt:

    Nicht erschrecken, ich bins😉

    Habe mich gerade gekringelt vor Lachen als ich gehört habe wie eine Junge Frau ihr „Linkssein“ definiert. Hier:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/aktuelle-weltnachrichten-vom-april-2-15.html;jsessionid=6EC92E01A311A21DBD4077E883F45387

    Alle „Rechten“ dürfen aufatmen…sie sind, gemäss ihrer Definition – Links. Natürlich auch Herr Elsässer.
    (Wobei ich mir erlaube ihn weder rechts noch links zu sehen.)

    Puh…was bin ich erleichtert, lol

    „Linkssein heisst für mich die Welt in der man hineingeboren wird kritisch zu hinterfragen, Solidarish zu sein mit allen Menschen, Gleichheit und Gerechtigkeit einzufordern.“ sagte die junge Frau.

    Gut dass das nur ! die Linken tun…lol

    Den Rest des Videos hab ich mir erspart.

    Was für Spinner. Da kann man nur noch Lachen, lol

    Gut das ich ein Rechtshändiger Linksausleger bin.😉

  96. @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    “ … sondern folgen einem verkehrten Weltbild und Verständnis, wenn Sie davon ausgehen, dass es überhaupt so etwas gibt, wie Mann und Frau, denn “Mann” und “Frau” sind lediglich Begriffe für den Menschen unterschiedlichen Geschlechts. Aber Sie diskriminieren die Transsexuellen sehr wohl, wenn Sie deren Eigenart ausschließen, denn deren Eigenart ist es ja, dass sie Menschen sind – vollkommen unabhängig davon, welchen Geschlechts diese Menschen sind.

    Insofern sind Sie es, dem es an Vernunft und Logik mangelt, da Ihre Ideologie mit der Natur kollidiert. …“

    Da Sie hier ständig Karl Marx zitierten oder anpreisen denke ich eher Sie sind es, der einer Ideologie folgt. Ich lehne Kommunismus ab. Das nur am Rande.

    Die Unterscheidbarkeit von Mann und Frau nach biologischen und psychologischen Gesichtspunkten ist seit … ich müsste Lügen … 100 Jahren etwa wissenschaftliche Tatsache. Wenn sie statt Marx auch einmal ein Psychologie oder Soziologiebuch lesen würden, wüssten sie das. Seit zig tausenden Jahren ist diese Unterscheidung kulturell in irgendeiner Form festgehalten worden. Die Frau als Mutter, der Mann als Ernährer. Um nur einen Fakt zu nennen: Die Frau weist ein erhebliches größes Potential für Empathie auf, als der Mann. Ihr Gehirn ist kleiner, aber leistungsunfähiger. Ich lernte noch in der Schule, dass dies natürlich notwenig ist, da sie Kinder gebährt und aufzieht, und daher die Bedürfnisse des Kindes erspühren muss. Mutterinstinkte nennt es der Volksmund. Dann Mann kann das nicht und braucht es auch nicht. Aber generell weisen Frauen immer einen höheren Grad an empathischen Fähigkeiten auf, was sie eben für derlei gesellschaftliche Rollen oder Berufe prädestiniert. Der Mann kann dies nur sehr begrenzt. Der Mann hingegen hat ein größeres Potential zu rationalem Denken. Sein Gehirn ist größer. Was er wiederrum auch muss, weil auf der Jagd kann er nicht lange Empathie für die Beute haben oder lange und breit diskutieren. Besonders in Überlebensfragen muss man schnell handeln können. Die Natur erwartet von Mann schnelle Entscheidungen und die Fähigkeit Gefühle und Emotionen dabei hinten an zu stellen, da dies der schnellen Entscheidungsfindung im Wege steht. Daher ist der Mann für derlei gesellschaftliche Rollen und Berufe prädestiniert. Aus der Natur ergaben sich dann die soziologischen Geschlechterrollen, die weltweit in allen Kulturen vorhanden sind und beständig vorherrschenden. Die Logik diktiert, wenn es überall und unabhängig vorkam, muss es natürlich und nicht künstlich sein. Es ging ja keiner herum und erzählte den Völker was von Geschlechtern und Geschlechterrollen. Dies entwickelte sich unabhängig und damit natürlich. Als Mann ehre ich die Frau und schütze sie und die Familie. Das sehe ich als meine Aufgabe und in vielen Gesellschaften ist die zum Glück noch so. Die Gesellschaften waren gerade wegen diese Rollenverteilung stabil. Dies kann man an vielen Faktoren belegen. Die Geburtenzahl zum Beispiel. Mann und Frau wirken zusammen, wie es zum Beispiel der Taoismus lehrt. Ja, ich bediehne mich bei den Errungenschaften derjenigen Weltkulturen, die Leute wie Sie gerne leugnen ünerhaupt zu existieren. Es kann ja sein, dass eine andere Kultur eine besseren Blickwinkel oder Philosophie entwickelt hat. Ich bin ja kein Kommunist. Für mich beschreibt es der Taoismus recht gut in seinem Prinzip von Yin und Yang.

    Ich persönlich unterscheide nicht zwischen mehr als zwei Geschlechtern. Da kann sich jemand Brüste anoperieren oder den Penis abschneiden lassen. Ich schaue in die DNA und die Natur und das reicht mir. Das was heute passiert ist das, was wirklich künstliche oder gesellschaftlich diktiert wird, respektive Ideologen folgt. Ich erwarte nicht, dass Sie das verstehen.

    Was Diskriminierung angeht, so ist das menschliche Leben ohne Diskriminierung unmöglich. Nur um den Begriff einmal zu klären. Mathematik wäre ohne Diskriminierung unmöglich. Wir diskriminieren täglich, wenn wir aus einer Grundgesamtmenge Teilmengen nach bestimmten Gesichtspunkten auslösen. Die Grundgesamtmenge sind Menschen, aber die Teilmengen sind Mann und Frau, wenn der Gesichtspunkt das wissenschaftliche belegt existierende Geschlecht ist. Man kann auch nach Kulturen, Volkszugehörigkeiten oder Ethnien diskriminieren, wenn man dies betrachtet. Auch dieses sind wissenschaftliche erwiesen existent und unterscheidbar aus der Grundgesamtmenge Mensch. Wer die Diskriminbierung bekämpft folgt einer Ideologie der absolute Gleichheit in allem. Und DAS ist wieder der Natur, aber Kommunismus. Mit derlei Argumentation sind es meiner Meinung nach die Masse der „Linken“ oder kommunistische Ideologen wie Sie, die hierzulande die gesellschaftlichen Konflikte auslösen und schüren. Konservative oder Nationalisten wie ich stellen uns nicht gegen die Natur, sondern lernen statt von Karl Marx von ihr und zig tausenden Jahren Zivilisations- und Kulturgeschichte, auch über die Grenzen unserer eigenen Kultur hinweg, wie im Fall des Taoismus. Ich maße mir nicht an über unsere Volksgrenzen (von „national“ kann ja keine Rede sein) anderen Völker und ihren Gesellschaften den Weg zu diktieren. Diesen Größenwahn mancher „Linker“ teile ich nicht. Zumal sie bis heute außer großen Reden und einer Geschichte der Unterdrückung, der Verfolgung und des politischen Mordes keine brauchbare Gesellschaftsform hervorbrachten. Als Kommunist sollten Sie den Mund nicht zu voll nehmen. Die Geschichte und die heutige Zeit lehren uns, dass die Anwendung des Kommunismus nicht allzuweit von den Methoden der mittelalterlichen Kirche und ihrer Inquisition entfernt. Von den weit mehr als 100 Millionen Toten will ich gar nicht reden, die auf das Konto von Sozialismus und Kommunismus gehen. Da sehen selbst die Kreuzüge alt aus. Persönliche sehe ich keinen Grund, warum sie im Kommunismus abgelehnt wird. Der Kommunismus ist doch methodisch genau das selbe. Also entschuldigen Sie, wenn ich ihrer Argumententation kein weiteres Gehör schenke. Für mich ist das kommunistische Dialektik und der kann man nicht mit Vernunft, Logik oder rationalem Denken beikommen.
    Ich sage Karl Marx irrt sich bei derlei Dingen, weil er scheinbar selbst nie eine Soziologiebuch in die Hand genommen hat. Marx enthält für mich Anweisungen zum Völkermord. Wie die meisten „Linken“ heute, die sich anmaßen Lösungen für gesellschaftliche Probleme zu haben, die sie in ihren Ursprüngen gar nicht verstehen. Sie verstehen nicht einmal das einfachste soziologische Grundwissen, weil ihr Kopf nur voll von Ideologie ist. Zufällig habe ich Soziologie studiert und beschäftige mich damit für mein weiteres Studium, daher kann ich das denke ich sagen. Die Gesellschaft, die Karl Marx schaffen will oder die aus seinen Lehren durch die bekannten Ideologien geschaffen werden soll, ist nichts weiter als eine natur- und menschenfeindliche Dystopie, die die natürlichsten, soziologisch erklärbaren Konzepte verleugnet. Man muss schon ein hohes Maß an Anmaßung besitzen die Natur zu verleugnen. Mich wundert, dass derlei gesellschaftsschädliches Gedankengut nicht verboten ist. Aber man weiß ja, dass es hierzulande verboten ist mit den Errungenschaften von 1000 Jahren Kultur- und Gesellschaftsgeschichte zu argumentieren. Da weiß man doch, wer hier das sagen.

  97. Staubkorn sagt:

    Ich bin auch dafür das es Menschen gibt 🙂

    „…so ist das menschliche Leben ohne Diskriminierung unmöglich.“

    Na…? hab ichs nicht gesagt vor kurzem ? Rassismus ist Biologisch Determiniert.

    Biologie bestimmt Ideologie. Wir sind nun mal Tiermenschen…

    Aber das jauhu Kommunist sein soll, wäre mir neu ^^ Wobei Kommunist sein ja auch nur eine Ideolgie ist die man Missverstehen muss. Glaube einige Naturvölker sind Kommunisten, oder ? Obwohl, hmmm keine Ahnung ^^

    Mir ist egal welche Ideologie (falls so etwas überhaupt Existiert)
    jemand hat. Hauptsache er schlägt mir nicht den Schädel ein weil ich selbst keine habe, oder so🙂

    Ich könnte mich auch mit dem Satan Unterhalten und wir würden beide Herzlich Lachen 😉

    (Wobei ich damit nicht sagen will das jauhu…bitte nicht ! falsch verstehen jauhu !!!)

    Hoch solln sie Leben…dreimal oder noch mehr, Hoch🙂

  98. @ Staubkorn

    Niemand hat in Zweifel gezogen, dass es Menschen gibt. Aber wir sind nicht nur und ausschließlich Menschen. Der Mensch ist von Trieben und Instinkten gesteuert und wo die hinführen können haben wir bei dieser katastrophalen Love-Parade gesehen. Aber die Kultur bringt Philosphie, Werte, Ideale und Tugenden hervor, die uns lehren unser reines Menschsein zu überwinden und mehr als nur ein Tier zu sein. Daher ist ein Volk und seine Kultur etwas Höheres, als ein Mensch. Das ist meine Meinung unter anderem.
    Ein Apfel und eine Banana sind auch Obst. Dennoch unterscheiden wir sie, weil es Unterscheidungsmerkmale gibt. Man kann die Grundgesamtmenge, die ledigliche ein oberflächliches, für alle Unterscheidungsmerkmale zusammenfassendes Spektrum bildet, nun einmal nach Kriterien aufspalten. Das kommt auf die Betrachtung an.
    Ich habe vor Kurzem ein interessantes Video gesehen, wo gesagt wurde, dass Ideologen selbst die Wissenschaft verleugnen, weil sie unfähig sind anders zu denken als es ihre Ideologie vergibt. Daher sind viele der heutigen „Linken“ und Kommunisten nicht anders, als die mittelalterlichen Christen. Die Maxime ist immer, dass die Ideologie wahr sein muss und „Ketzer“ oder „Konterrevolutionäre“ wurden eben umgebracht, damit ihre Stimme niemand hört. Das Christentum erfuhr dann eine Reformation, der Kommunismus aber nicht.

    Diversität heißt Unterscheidbarkeit. Etwas, was gleich ist, kann nicht divers sein. Etwas, was gleich ist, entwickelt sich nicht mehr. Und ist diese Gleichheit falsch, wird es die Vernichtung von allem sein. Daher sterben beispielsweise Arten auf natürliche Weise aus. „Arten“ heißt, ich unterscheide die Grundgesamtmenge „Tiere“ nach Unterscheidungsmerkmalen. Daher brauchen wir Diversität in den Völker, den Kulturen, den Meinungen. Die erreichen wir aber nicht, wenn wir alles allem gleich machen und alles mischen. Dann haben wir absolute Gleichheit und dann sterben wir aus. Viele Linksextreme fodern zur Zeit beispielsweise eine „bunte“ Gesellschaft. Was kommt dabei raus, wenn man alle Farben mischt? Einheitsbraun. Sind sie erst einmal gemischt, sind die ursprünglichen Farben für immer verloren. Das steht am Ende des Multikulturalismus und da dieser ideologisch und systematisch betrieben wird, ist dies nicht anderes als Völkermord mit anderen Mitteln. Sogar per Definition, wenn man den Wortlaut des Gesetzes an die politischen Vorgehensweisen anlegt.

    Ja, der Rassismus entstand als ideologisches Extrem aus natürlichen Prozessen und Konzepten heraus. Deshalb lehne ich aber nicht die Natur oder die Soziologie ab, nur weil einige meinen bestimmte natürliche Aspekte ins Extreme treiben und eine Ideologie daraus machen zu müssen. Mit einem Messer kann ich Brot schneiden oder jemanden umbringen. Nur, weil die Möglichkeit besteht damit jemanden umzubringen soll ich nun die Messer verbieten? Persönlich lehre ich lieber den verantwortungsbewussten Umgang.

  99. Aber das jauhu Kommunist sein soll, wäre mir neu ^^ Wobei Kommunist sein ja auch nur eine Ideolgie ist die man Missverstehen muss. Glaube einige Naturvölker sind Kommunisten, oder ? Obwohl, hmmm keine Ahnung ^^

    Nach deinem Hinweis vor vielen Monden zum Fleisch fressen, der mich dazu veranlasste, zu überdenken, weshalb ich eigentlich Fleisch fressen tue, was zu meiner Entscheidung führte, diesen Unsinn einzustellen, war es von mir nur konsequent weiter gedacht, mich endlich dazu zu bekennen, dass Marx, Engels, Lenin, Stalin, Mao uva. mit dem Dialektischen Materialismus schlicht und einfach richtig liegen.

    Oder mit anderen Worten: Deppen Doof Geboren, Deppen Doof Gehalten, aber mich schließlich selbst befreit und mich dadurch von meinem Zustand der Illusion erlöst und damit selbst erworben. Und damit ich mich mental vor neuen (alten) irreligiösen und kulturellen Illusionen und Gewohnheiten schützen kann, um nicht wieder in einen neuen (anderen) Zustand der Illusion zu geraten, bin ich Kommunist geworden. Denn folgerichtiges Denken muss zu einer folgerichtigen Handlung führen, wobei jedoch zu beachten ist, dass auch falsches Denken folgerichtig sein kann, weshalb es einer Orientierung für das Denken selbst bedarf, woran festgestellt werden kann, was richtiges oder falsches Denken ist, bzw. zwischen falschem und richtigem Denken unterschieden zu können. Dieses „Werkzeug“ oder „Mittel“ stellt aber allein der Dialektische Materialismus dar, bzw. zur Verfügung, der den Menschen kein ‚X‘ aus einem ‚v‘ macht, sondern das ‚v‘ ein ‚v‘ sein lässt, ohne zu leugnen, dass es durchaus möglich ist, dass aus ZWEI ‚v‘ ein ‚X‘ gebildet werden kann.

  100. Wenn Sie, deutscherfreigeist, den Kommunismus ablehnen, warum unterstützen Sie dann den Blog eines bekennenden und gereiften nationalen Bolschewisten???

    Gut, das müssen Sie natürlich nicht beantworten. Sie werden schon wissen warum. Und es geht mich ja auch nichts an.

    „Die Unterscheidbarkeit von Mann und Frau nach biologischen und psychologischen Gesichtspunkten ist seit … ich müsste Lügen … 100 Jahren etwa wissenschaftliche Tatsache. Wenn sie statt Marx auch einmal ein Psychologie oder Soziologiebuch lesen würden, wüssten sie das.“

    Nun, ich darf Ihnen versichern, dass ich mir auch unter anderem diese unsinnigen Bücher von Freud und Jung angetan habe. Eine Welt des Wahns und der Illusionen als Ersatz für den irreligiösen Unsinn der Religion.

    Etwas, das nicht existiert, kann nicht unterschieden werden. Da es weder „Mann“ noch „Frau“ GIBT, sondern nur Menschen unterschiedlichen Geschlechts, handelt es sich „bei der Unterscheidbarkeit von Mann und Frau“ nicht um eine wissenschaftliche Tatsache, sondern um ein ideologisches Konstrukt, das mit Biologie nun so wenig zu tun hat, wie eine Jungfrau mit einem schwulen Stricher.

    Und die „Psychologie“ halten ich schon so lange – und das ist schon ziemlich lange – wie ich die Theologie für unsinnig halte, für einen ausgemachten Humbug. Beide Nicht-Wissenschaften basieren auf reinen Hirngespinsten, die mit der Realität nicht am Hut haben, aber mit denen die Menschen, die sich im Zustand der Illusion befinden, prima unten gehalten werden können. Deppen Doof Gehalten war Gestern für mich.

    Mein guter Freund Friedrich Nietzsche hat diese Theologen und Psychologen und sonstige korrupte gesellschaftliche Schmarotzer trefflich als Tschandalas bezeichnet. Mehr ist über solche Leute eigentlich auch nicht zu sagen.

  101. Staubkorn, du weißt es doch besser!
    „Na…? hab ichs nicht gesagt vor kurzem ? Rassismus ist Biologisch Determiniert.“

    Nein, der Rassismus ist „Idee-Basiert“. Er ist ein „Paradigma“, ein Ausfluß der hier herrschenden Schuldkultur, die das „Kind“ der „Matrix“ (=Gebärmutter) des Todeskultes ist.

    Ich versuche es mal mit einer Art Schaubild.

    KULT des TODES =>

    Matrix: „Der Mensch ist Böses-Sein“ =>
    Paradigma> SCHULDIG von Natur aus =>

    daraus wurde später ein „Nicht Alle, Sondern Nur“

    => nur Hexen
    => nur Häretiker
    => nur Juden
    => nur Täufer
    => nur das Papsttum
    => nur Luder
    => nur Hugenotten
    => nur Calvinisten
    => nur „diese“ oder „jene“ Rasse
    => nur Bolschewisten
    => nur Kommunisten
    => nur Sozis
    => nur Nazis
    => nur Zionisten
    => nur Kapitalisten

    Ich lehne es eben grundsätzlich ab „wegen“ diesem und jenem einen Menschen als SCHULDIG oder als Böses-Sein anzusehen, wenn ich auch fast alle seine absurden Hirngespinste und Illusionen und irreligiösen Wahnvorstellungen ablehne und sogar hier und da offen bekämpfe.

    Nichts und Niemand soll es jemals wieder gelingen, mich von dieser eine großen Wahren Wahrheit abzubringen, zu irritieren, durch Irrtum und Betrug zu täuschen oder durch Leiden zu erschüttern:

    Jeder Mensch IST GUTES-SEIN, ein gutes Gut, ein guter Mensch!

    Biologisch ist der Mensch das ganze Gegenteil eines Rassisten. Seiner Natur entsprechend hat er Sex mit jedem Weibchen oder Männchen, was ihm über den Weg läuft. Hauptsache Sex, Erweiterung des Genpools durch Nachkommen. Alles andere ist vollkommen nachrangig.

  102. „@ Staubkorn

    Niemand hat in Zweifel gezogen, dass es Menschen gibt. Aber wir sind nicht nur und ausschließlich Menschen. Der Mensch ist von Trieben und Instinkten gesteuert und wo die hinführen können haben wir“ durch das kapitalistische und faschistische Nazi-Dritte-Reich erfahren, das katastrophale Folgen mit über 70 Millionen Toten, 140 Millionen Krüppel und 210 Millionen Waisen hatte.

    Nein, deutscherfeigeist, es sind nicht die Triebe und Instinkte, es war immer kranke, absurde, idiotische, irreligiöse Ideologie, die den Menschen in den Zustand der Illusion versetzt und bei ihm Gedanken-Halluzinationen (Dawkins) auslöst, die ihn für jeden noch so unsinnigen Irrtum empfänglich macht und täuscht.

    „Das Christentum erfuhr dann eine Reformation,“

    Lesen Sie Nietzsches „Der Antichrist“ und befreien Sie sich von der Täuschung, dass es eine „Reformation“ gab. Es war der schlimmste Rückfall, der sich „Geistes-Geschichtlich“ denken lässt.

  103. Ein Apfel und eine Banana sind auch Obst.

    Wurde dies bestritten?

    Ein „Mann“ und eine „Frau“ sind auch Menschen ???

    Eben gerade nicht.

    Der Mensch männlichen Geschlecht GLEICH wie der Mensch weiblichen Geschlechts IST Mensch.

    „Etwas, was gleich ist, kann nicht divers sein.“

    Hier die Widerlegung: 1 + 3 = 4

  104. „Was kommt dabei raus, wenn man alle Farben mischt? Einheitsbraun. Sind sie erst einmal gemischt, sind die ursprünglichen Farben für immer verloren.“

    Hier die Widerlegungen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mendelsche_Regeln

    http://de.wikipedia.org/wiki/Farbmischung

    http://de.wikipedia.org/wiki/Erhaltungssatz

    Also, das ist sogar bis in die 1980-er auf jeder „Haupt“-Schule unterrichtet worden

  105. @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    Nun, ich frage mich auch immer, wie man innerhalb des Kommunismus etwas dabattieren oder philosophieren kann, da doch sowieso alle die selbe Meiung haben und am Ende es immer heißt: Marx hat Recht. Derlei Ideologien sind nicht ergebnisoffen, wie die Wissenschaft. Die Wissenschaft beobachtet die Natur, stellt Fragen und sucht die Antworten soweit es Verständnis und technischer Fortschritt zulässt. Ideologien haben die Antwort bereits vorgegeben und suchen nun nach den Fragen, die die Antwort haben: Die Ideologie ist die Lösung. Das ist keinen Wissenschaft, sondern per Definition eben Ideologie.

    Der genaue Standpunkt des Herrn Elsässer ist mir nicht ganz klar und seine Vergangenheit in dem von mir abgelehnten politischen Bereich ist mir bekannt. Dennoch kann ich mich mit der Mehrzahl seiner Argumente heute identifizieren und da er anders als beispielsweise der Herr Jebsen andere, auch ihm entgegenstehenden Standpunkte zulässt und auf sie eingeht, habe ich damit weniger ein Problem, da er die richtig Botschaft vermittelt. Ich schätze auch den Herrn Peter Feist und beziehe mich auf seine, in Großteilen von mir geteilen, Standpunkte. Ich bin ja kein „Linker“, daher bin ich fähig mir von jedem politischen Standpunkt das zu nehmen, was ich für gut erachte. Ich bin auch kein Anhänger des Liberalismus, wie der Herr Oliver Janich. Dennoch höre ich ihn und andere an und schaue, was kann ich für meinen Standpunkt übernehmen kann oder wo ich nochmal genauer drüber nachdenken muss, weil mir ein Blickwinkel fehlte. Das unterscheidet mich von Ideologen. Ich lehne den Kommunismus ab, weil er wieder der Natur ist und einseitig, was er schon dadruch bweist, mit welcher Gewalt er sich versucht auszubreiten. Gewalt braucht nur das Unrecht. Ich stelle mir eine Gesellschaft des offenen Diskurses aller Standpunkte vor, da man nur so alle Blickwinkel bekommt und sich entwickelt. Der Kommunismus ist dazu nicht fähig und ist daher Stagnation. Ich bin mir sicher, dass Sozialisten und Konservative gut zusammenarbeiten können. Es sind, soweit man keine (auch totalitäre) Ideologie draus macht, nur Betrachtungswinkel und Lösungsansätze, die sich nicht ausschließen müssen, wenn es ein gemeinsamen Fokus gibt. Und der heißt das Wohl des eigenen Volkes und der Nation. Das ist keine Ideologie, sondern Soziologie. Da dieser Fokus heute in der deutschen Gesellschaft fehlt, fehlt die nationale Einheit und das nationale Bewusstsein, und damit das einenande Band, auf das sich die gesellschaftlichen und politischen Bestrebungen einpegeln. Das ist ein breites Thema, was ich hier nicht aufmachen will.

    Fast jeder zweite dürfte in der BRD linksorientiert sein, da ja das gegenläufig gesellschaftlich und politische Spektrum verfolgt und unterdrückt wird. Man hat ja keine andere Wahl, da die genannten Standpunkte im Diskurs fehlen. Das zeigten ja die Mahwnachen, wie schnell man die zuerst angeprangerte Verfolgung selbst wieder anwendete (als die „Linken“ dort an Einfluss gewannen), wenn einem die Standpunkte nicht passen, die kommuniziert werden. Daher ist meine Meinung von den deutschen „Linken“ so schlecht. Das war sie vorher gar nicht, aber sie bewiesen all das, gegen was wir vorzugehen versuchen. Sie sind nicht fähig sich zu entwickel und differenzierte Standpunkte einzunehmen und hängen nur Ideologien an, die sie nicht hinterfragen, und nur diese sind die Lösung und alles andere wird bekämpft. Daher bin ich zum Beispiel entgegen des Standpunktes des Herrn Elsässer der Meinung, dass das deutsche Gesellschaft zu so etwas wie Demokratie nicht fähig ist. Was auch nicht verwundert, da unsere Kulturgeschichte durchgängig monarchisch geprägt ist, was ich persönlich für eine bessere Staatsform halte. Aber die verstehen nicht einmal das grundlegenste Prinzip der Meinungsfreiheit. Auch hier macht es COMPACT wieder besser und bezieht andere Standpunkte mit ein. Ich finde es sehr positiv, dass der Herr Jan von Flocken Artikel schreiben kann. Einer der letzten großen Konservativen in Deutschland, der auch mit der deutschen Geschichte argumentiert (ohne Schuldkultur), und von mir deshalb sehr geschätzt. Leider gibt es Deutsche wie ihn kaum noch.
    Nach der Erfahrung mit dem Herrn Jebsen weiß ich nun, dass auch Aktivisten ihre wahren Standpunkte gerne verbergen und bis zum richtigen Moment warten, also bis sie genügend Leute angezogen haben, um diese dann zu offenbahren. Aber der Herr Elsässer entkräftet durch sein Tun meine Befürchtungen ihm gegenüber. Ich kann aber nicht sagen, wie weit links er steht. Bis jetzt beschränkt er sich auf die Demokratie. Das ist zwar in der Ausgestaltung diskutabel, aber hier kann ich mitgehen. Wohingegen ich Ihre Standpunkte größtenteils völlig ablehne. Da ist mir zu viel Scheuklappen-Ideologie drin.

    Ich bin mir nicht ganz sicher, was Sie mit „1 + 3 = 4“ ausdrücken wollen. Ja, auf beiden Seiten des Gleichheitszeichen steht die selbe Summe. Ich habe zufällig Höhere Mathematik in 4 Semester studieren dürfen. Aber „1“ und „3“ sind divers, da „1“ nach dem arabischen Zahlensystem eine geringere Wertigkeit aufweist als „3“. Daher ist Mathematik möglich. Wie können einer Menge spezifische Werte zuzählen und wegnehmen, weil wir diverse Wertigkeiten haben. Dies gesamte Mathematik beruht im Grunde auf Addition und Subtraktion. Gäbe es diese Diversität nicht, wäre also 1=4 und 3=4 stünde dort „1=4 = 3=4 = 4“. Damit wäre Mathematik unmöglich und heute ist „1=4“ ein Wiederspruch und damit nicht lösbar, da 1 als ungleich 4 definiert ist. Die Diversität der Zahlen ist durch das System vorgegeben, genauso wie die Diversität der Geschlechter oder die Diversität der Völker und Kulturen wissenschaftlich erwiesen Natur ist. Dass Sie diese Wissenschaft ablehnen bestätigt sie als Ideologen. Ich sage nicht, dass die Wissenschaft immer Recht hat. Wissenschaft ist aber im Gegensatz zur Ideologie ein dynamischer, sich ständiger ändernder Prozess, da ständig neue Standpunkte hinzukommen und das Wissen erweitern. Wenn die Politik im Spiel ist, ist dieses Prinzip außer Kraft gesetzt, selbstverständlich.

    „Der Mensch männlichen Geschlecht GLEICH wie der Mensch weiblichen Geschlechts IST Mensch.“

    Mathematisch ein Widerspruch, da Sie bereits Teilmengen differenzieren (Geschlecht) und dann die Teilmengen der Grundgesamtmenge gleichsetzen. Sie dürften die Begriffe „männlich“ und „weiblich“ nicht verwenden, da Sie damit differenzieren. Wenn A und (vereinigt mit) B C ist, dann kann nicht A = B = C sein. (A = männlich, B = weiblich, C = Mensch) A und B sind Teilmengen von C. „Der Mensch, männlichen Geschlechts“. „Der Mensch“ (= Grundgesamtmenge) ist „männlichen Geschlechts“ (= Teilmenge). Otto, Karl und Tom, sowie Tina, Maria und Lisa sind Menschen (= C). Otto, Karl und Tom sind männlich (= A); Tina, Maria und Lisa sind weiblich (= B). Die Summe aller männlichen Menschen A und (vereinigt mit) die Summe aller weiblichen Menschen B ist die Summe aller Menschen C. Die Summe aller Menschen C ist ungleich der Summe aller männlichen Menschen A oder der Summe aller weiblichen Menschen B.

    Eben nicht. Der Mann hat einen Penis und die Frau eine Scheide, welche beide so konstruiert sind, dass sie ineinander passen. Der Körper der Frau hat geringere Muskelmasse als der Mann und ein höheres Potential Fett einzulagern. Wegen der Schangerschaft. Auch sind sie tendenziell kleiner und weisen wie Kleinkinder in jungen Jahren bestimmte Merkmale des sogenannten „Kindchenschemas“ auf, damit der Mann ihr mehr zugetan ist. Die Frau kann ein Kind gebären, hat also eine Gebärmutter und eine sich spaltendes Becken, damit das Kind den Körper verlassen kann. Der Mann hat dies nicht. Zusätzlich zu meiner vorangegangen Ausführungen ist belegt, dass die Spezies Mensch zwei Geschlechter hat, nicht mehr und nicht weniger. Da dies seit Urzeiten der Fall ist und weltweit kulturhistorisch festgehalten ist, ist die herrschenden Ideologie wiederlegt, es handle sich um künstlich geschaffene Unterscheidungen. Die Geschlechterrollen sind freilich soziologischer Natur, aber ergeben sich aus diesen natürlichen Diversitäten der Geschlechter. Diese sind divers in ihren Merkmalen und diese Diversität belegt die Geschlechter, also die Teilmengen der Gesamtmenge Mensch, im Hinblick auf Geschlechter. Gäbe es derlei Merkmale nicht, hätten sie recht. Dann gäbe es aber auch nicht die Begriffe „Frau“ und „Mann“ in allen, nochmal ALLEN, Sprachen der Erde. Die Diversität der Geschlechter wurde also von allen Menschen der Erde von Anbeginn an wahrgenommen. Und nur die zwei, da es keine weiteren natürlichen Merkmale gibt, die auf ein anderes Geschlecht hinweisen. Die wenigen, verschwindend geringen Abnormalitäten wie Homosexuelle oder Transsexuelle bewegen sich immer noch innerhalb der zwei Geschlechter, aber eine Störung sorgt dafür, dass diese Unterscheidung nicht klar getroffen wurde oder verleugenet wird. Das kann verschiedenste Ursachen haben: biologisch, psychologisch oder gesellschaftlich. Aber es ist eine Abweichung von der Norm, der Natur. Die Natur hat es so eingerichtet, dass die Lebensform überleben soll, die sich fortpflanzen kann. Ohne technische Hilfe ist die Fortpflanzung von gleichgeschlechtlichen Paaren nicht möglich. Sie könnten nur untereinander Kinder austauschen und dieses Entreißen der Kinder den leiblichen Eltern ist wohl nicht gerade das Natürlichste. Zumal die Kindeserziehung von gleichgeschlechtlichen Paaren auch schon an sich Zweifel weckt, ob dort die Entwicklung des Kindes nicht gestört wird, da es kein natürliches Lebensbild vermittelt bekommt und auch in der eigenen geschlechtlichen Identitätsfindung möglicherweise gestört wird. Das Kind wird ja faktisch nach einem gleichgeschlechtlichen Bild erzogen. Im Zweifel es immer so machen, wie es die Natur vorsieht und nicht irgendwelche Ideologen. Ich denke, da wird man kaum etwas falsch machen.
    Was aber heute geschieht ist, dass diese Minderheiten durch eine Ideologie die Abweichung von der Norm, von der Natur, zu einer Norm machen, und nun die Norm und die Natur zum Abnormalen wird. Das wird auch auf das Thema der Masseneinwanderung übertragen, was hier schon eine breite ideologie vermuten lässt. Ich denke hier wird der Humanismus für eine Ideologie missbraucht und wenn ich mir bestimmte Aussagen Karl Marx‘ ansehe komme ich zu dem Schluss, dass es der Kommunismus ist. Oder etwas Ahnliches.
    Ich bin zwar kein gläubiger Christ, aber in der Bibel steht dies als Zeichen der bevorstehenden Apokalypse, wenn alles ins Gegenteil verkehrt wird. Unter den Konservativen wird der heutige Zustand der Gesellschaft bereits als „Sodom und Gomorra“ bezeichnet.

    Das Beispiel um die Farben war nur eine Methapher. Ich gebe zu keine gute. Aber ich denke es kam rüber, was gemeint ist. Diversität heißt Abgrenzung. Das Gegenteil hieße Gleichheit. Doch Gleichheit entspricht nicht der Natur. Wenn man Diversität mischt, wird sie zur Gleichheit. Sie verleugnen die Wissenschaft, weil ihre Ideologie die Gleichheit notwendig macht. Das ist das, was ich eingangs sagte: Ihr Ergebnis steht schon fest. Alles, was dieses wiederlegt muss zwangsläufig falsch sein. Ich würde sagen das ist sehr nahe einer Religion. Nur heißt ihr Gott wohl Karl Marx, die Bibel sind seine Schriften und die Kirche ist die Ideologie. Ich brauche mir von Ihnen nicht sagen lassen einer Ideologie zu folgen, denn ich verleugne weder die Natur, noch die Wissenschaft noch mein eigenen Urteil auf Grundlage von Vernunft und Logik.

  106. Staubkorn sagt:

    @jauhu

    Und das du auch nicht mehr dazu beiträgst Tiere zu Morden und somit die ganze Welt, freut mich sehr 🙂

    “ Denn folgerichtiges Denken muss zu einer folgerichtigen Handlung führen, wobei jedoch zu beachten ist, dass auch falsches Denken folgerichtig sein kann, weshalb es einer Orientierung für das Denken selbst bedarf, woran festgestellt werden kann, was richtiges oder falsches Denken ist, bzw. zwischen falschem und richtigem Denken unterschieden zu können. Dieses “Werkzeug” oder “Mittel” stellt aber allein der Dialektische Materialismus dar, bzw. zur Verfügung,…“

    Das ist richtig. Aber es sind die Informationen die uns entweder zugänglich sind oder eben nicht, welche uns ein x für ein u solange vormachen bis wir keinen gefallen mehr an ein verdrehtes u finden. Ist eben nur die Frage, wer die Orientierung gibt. Und das sind leider Individuen die selbst schin Orientiert sind. Etwa Religionsfanatiker aller Art.

    „Sei still, und halte das Geschrei von Glockenturm aus. Und vom Minarett das Jammern. Geniesse den Pawlowschen Hund in dir…“. Nein Danke, sage ich zu jedem der da vom Minarett, oder von wo auch immer, seine Angst mir einreden will, oder muss !

    Und jauhu, geboren ist jeder als Genie. Nur leider wird, wie üblich, jeder, oder die meisten, als Deppen Doof Sterben…Was traurig genug ist. Bildet sich doch der Mensch bis vor seiner Grabestür noch ein, das er ein Bewusstsein hätte. Was er aber, ich habs schon oft gesagt, in der Wiege längst verloren hat um es eiligst durch Gedanken (welche auch immer) zu ersetzen.

    Und ich weiss genau wovon ich rede. War mir doch gelegentlich die Gedankenlosigkeit, leider nur im Delta Tiefschlaf wie ich annehme, geschenkt worden und mir waren Bereiche teilweise Schrecklicher und teilweise Übermenschlicher Natur geschenkt worde.

    Der „Übermensch“ Nietzsches ist eine falsch verstandene Metapher welche aber im Bewussten Tiefschlaf seine Erfüllung finden könnte…

    Leider, so wie es üblich ist, muss man wieder aufwachen und in seinen so gar nicht – Übermenschlichen Körper welcher auch so gar keine Übermenschlichen Gefühle hat, zurück.

    Man kann entweder an Dinge die andere leute Erfunden oder meinetwegen Entdeckt haben glauben, warum auch immer, oder man kann bestimmte Dinge selbst, wenn man zufällig ein Selbst hat, Entdecken. Ist man gezwungen worden zu glauben, wird man sich gleichermassen verleugnen müssen. Eben weils dem anderen sonst übel wird, weil man ja ein „Ungläubiger“ ist.

    Besser das ich aber ein Erfahrener bin und besser das es dem anderen übel wird als mir, als das ich ein „Gläubiger“ bin. Denn sonst müsste ich ja die Schuld des angeblich höherstehenden („Allah“, oder wer auch immer) begleichen, oder so. Das kann ich als Individuum nicht wollen. Militarismus hat in meinem Hirn nichts zu suchen.

    Das sich Türken und sonstige Moslems, unter Umständen, meistens Saumässig Ernähren und die Ernährung das Gehirn und seine Einsichtsfähigkeit verändert und beeinflusst, ist ja nun kein Geheimniss mehr. Natürlich Ernähren sich auch Westliche Tiermörder Grottenschlecht.

    Jauhu, wir werden die Welt, die Menschen, zum besseren führen. So oder so 🙂

    Ob nun mit Raumschiff oder ohne 😉

  107. Staubkorn sagt:

    @deutscherfreigeist

    Ich bin nicht der Ansicht das die Ursprünglichen Farben für immer verloren wären. Denn die Epigenetik wirkt sogar ohne Ideologie.

    „Der Mensch ist von Trieben und Instinkten gesteuert…“ ich sagte ja schon das wir Tiermenschen sind.

    „Niemand hat in Zweifel gezogen, dass es Menschen gibt.“
    War von mir Ironisch gemeint 😉 (gucke mal, da steckt Eisen drin. Wer sucht, der findet.😉 )

    „… unser reines Menschsein zu überwinden…“
    Das sind „schöne“ Gedanken. Leider lehrt die Geschichte das sich Eliten aus der Masse erheben (= eine simple Fluchtbewegung wegen Dichtestress). Ein „Menschsein“ kann man aber nicht „Überwinden“. Denn dafür muss man sich zu sehr…Winden ^^

    Kultur hat versagt, Philophie hat versagt, Werte haben vesagt, Tugend hat vesagt, Lehren haben vesagt. Warum ?
    Ganz einfach weil der Mesch davon frei sein will, muss. Ein tieferes Bewusstsein wird von all den von dir aufgezählten…Machenschaften…nur gefangengehalten. Ich sage das deshalb, weil es im Grunde nicht nur die Geschichte lehrt, sondern weil ich, wie vorhin beschrieben, es in meinen Träumen erlebt habe – das höhere Bewusstsein. Jauhu hat das auch Erfahren indem er seinen Bruder half. Wenn ich das mal so umschreiben darf jauhu.

    Da sind Kräfte in uns, welche weiiiiiiiiiiiiit >>>>>>>>>>>>> über die reine Vorstellung einer angepassten und anpassbaren Kulturnation oder was du auch immer als Erstrebenswert genannt hast, hinausgehen.

    Das was du genannt hast, MUSS IMMER zur Ausbeutung führen. Denn es berücksichtigt nicht den eigentlichen Menschen, sondern Unterdrückt ihn. Mit anderen Worten – du hast eigentlich immer nur „Ideologie“ gesagt aber es hinter Kultur usw. versteckt. Denn Kultur, Philosophie, Werte, Tugend SIND Ideologien welche den Bedürftigen Menschen, auch den Triebhaften, verleugnen und ihm einfach so Aufoktroyiert werden. Und das sogar egal in welchem System er sich befindet.

    Aber sicher wirst du mir nicht zustimmen können. Ich erwarte das auch gar nicht. Die meisten Menschen kennen sich nicht mit Neurophisiologie aus. Man sollte es schon in der Schule lernen wie das Gehirn aufgebaut ist und was es alles kann, was es nicht kann und wozu es eigentlich gebraucht und eben sogar missbraucht wird.

    Und wegen all dem, kannst du dich sicher so nennen, aber dein „Geist“ wird niemals frei sein. Denn wenn er nichteinmal weiss wovon er sich befreien soll, oder was Geist eigentlich ist, wie könnte er sich denn dann befreien ?

  108. heidi heidegger sagt:

    @jauchi

  109. @ deutscherfreigeist

    „Eben nicht. Der Mann hat einen Penis und die Frau eine Scheide, welche beide so konstruiert sind, dass sie ineinander passen.“

    Ich bin keine 13 Jahre alt – auch keine 11 mehr, als ich das erste Mal mit einem weiblichen Menschen Sex hatte.

    Sie sollten vielleicht erst einmal ein Biologie-Buch zur Hand nehmen. Menschen weiblichen Geschlechts und Menschen männlichen Geschlecht HABEN DASSELBE Geschlecht, das nur UNGLEICH ausgeformt sind.

    „Die Klitoris entspricht entwicklungsgeschichtlich dem Corpus cavernosum des männlichen Penis.“ http://flexikon.doccheck.com/de/Klitoris

    „Mathematisch ein Widerspruch, da Sie bereits Teilmengen differenzieren (Geschlecht) und dann die Teilmengen der Grundgesamtmenge gleichsetzen.

    Nö, habe ich nicht gemacht. Das haben sie so hin konstruiert.

    Das „Geschlecht“ ist „quasi“ die Gesamt“menge“ und „weiblich“ und „männlich“ quasi die Teilmenge. Mathematisch ist es aber unzulässig, das so zu formulieren, denn „weiblich“ + „männlich“ „ist“ ja nicht „Geschlecht“, sondern nur „adjektivische“ Beschreibung, also „wie“ das Geschlecht ist.

  110. @ staubkorn

    „Denn sonst müsste ich ja die Schuld des angeblich höherstehenden (“Allah”, oder wer auch immer) begleichen, oder so.“

    Für mich liegt hier ein grundsätzliches Mißverständnis „über was Religion ist“ vor. Außerdem ist der Islam „anders gestrickt“ als der sich hier fest gebissene Todeskult mit seiner Schuldkultur, weshalb es für einen Menschen, der von dieser „Kultur“ eh sehr schwierig ist, den Islam „neutral“, sprich wissenschaftlich, „zu verstehen“.

    Der Qur’an „predigt“ keine Erlösungslehre von der „Schuld“.

    Im Grunde ist der Islam – so unverständlich uns das scheinen mag – eine „Dank-An-Den-Einen-Einzigen-Gott-Religion“ – der „Gott“, der nicht beschreibbar ist und deshalb auch nicht erklärt wird, sondern wie das Sein selbst, einfach „vorausgesetzt“ wird. Wenn ich mich versuche, in die Lage eines Menschen zu versetzen, der damals gelebt hat und die Offenbarungen —

    محمد‎ Mohammad ‏صلى الله عليه وسلم‎ / ṣallā Llāhu ʿalaihi wa-sallam / ‚Gott segne ihn und schenke ihm Heil‘ —

    hörte, muss das geradezu als Befreiung von allen möglichen absurden Aberglauben empfunden worden sein. Außerdem hat gerade der Islam verhindert, dass sich der Todeskult weiter ausbreiten konnte und wurde von ihm in vielen Teilen der „Mittelmeer-Welt“ zurückgedrängt oder sogar vollkommen überwunden.

    „“Sei still, und halte das Geschrei von Glockenturm aus. Und vom Minarett das Jammern. Genieße den Pawlow’schen Hund in dir…”. Nein Danke, sage ich zu jedem der da vom Minarett, oder von wo auch immer, seine Angst mir einreden will, oder muss !“

    Ja, das verstehe ich sehr gut. Fernsehen und Radio kann ich ja einfach ausmachen … aber vom Minarett wird keinem Menschen „Angst eingeredet“ – aber jeder empfindet das wohl auch unterschiedlich … allerdings frage ich ja nach dem Zweck von Glockenturm und Minarett und da mir die nichts aufzwingen – ich höre das fast nicht mehr bewusst, „taub gemacht vom leeren Lärm der Welt“ – kümmere ich mich darum auch nicht weiter.

    „Religionsfanatiker aller Art“ HABEN eben gerade KEINE Orientierung, sie sind nach Karl Marx*** in einem irreligiösen Zustand der Illusion Gefangen, in dem sie ständig neuen Gedanken-Halluzinationen (Richard Dawkins) ausgesetzt sind, die sich aufgrund dieses illusionären Zustandes bilden MÜSSEN.

    *** nicht nur nach ihm, auch nach den Heiligen Schriften, wie etwa „Bibel“, Qur’an, Srimad Bhagavad-Gita भगवद्गीता „Gesang des Erhabenen“, Veden, Upanishaden, Schriften des orthodoxen Brahmanismus, Yoga und andere (die nun kein Mensch der Welt alle Lesen kann)

  111. „Aber es sind die Informationen die uns entweder zugänglich sind oder eben nicht,“

    Nun ist das aber nicht alles und es stellt sich ja auch die Frage, welche das sind. Außerdem selektieren und filtern die Organe im Gehirn „geradezu nach eigenem „Gutdünken“ eh derart viele aus, dass sie gar nicht das „Denken“ oder das „Bewusstsein“ erreichen

    Ein anderes „Problem“ ist: alle Informationen sind uns permanent zugänglich, die meisten werden wir niemals gewahr und ein untrainiertes Gehirn reagiert „bei zu viel Wahrnehmung“ mit einem „Kurzschluss“, der einen Menschen in die „Welt der Psychose entführt“.

  112. „Man sollte es schon in der Schule lernen wie das Gehirn aufgebaut ist und was es alles kann, was es nicht kann und wozu es eigentlich gebraucht und eben sogar missbraucht wird“

    Nun, daran kann diese Kultur kein Interesse haben. Freie Menschen? Staubkorn, wo denkst du hin?😉

    Dann müsste sich die SKLAVEN-Klasse ja nicht mehr bei den Menschen-Haltern VERDINGEN, denen die Produktionsmittel gehören, die NUR als Mittel zum ZWECK der Profit-Erzielung produzieren, während die besitzlose Arbeiterklasse ausschließlich vom VERKAUF ihrer Arbeitskraft leben MUSS.

    Die meisten verstehen unter „Kapitalismus“ ETWAS, dabei ist es der ZUSTAND gesellschaftlichen SEINS. Aber, was sage ich? Der Kommunismus wurde ja auch von mir als Ideologie mißverstanden,

  113. „Denn Kultur, Philosophie, Werte, Tugend SIND Ideologien welche den Bedürftigen Menschen, auch den Triebhaften, verleugnen und ihm einfach so Aufoktroyiert werden.“

    … die Religion „vergessen“? Staubkorn

    … und in dieser Kultur ist es auf die Spitze getrieben:

    das Bewusstsein, dass der Mensch ein Biologisches Lebewesen und es das Gehirn ist, dass die Gedanken MACHT, wird mit dem Salm von Geist und Seele und son irreligiösen Tüttelüt verleugnet.

    „Wie Carter G. Woodson es deutete: „Wenn du das Denken eines Mannes kontrollieren kannst, brauchst du keine Sorge um seine Handlungen haben. Wenn du entscheiden kannst, was ein Mann denken soll, braucht es dich nicht bekümmern was er tun wird. Wenn du jemandem das Gefühl gibst, dass er unter dir steht, brauchst du ihn nicht zwingen, den unterlegenen Status anzuerkennen, er wird ihn von selbst einnehmen. Wenn du einen Menschen zum Denken bringst, dass er zu Recht ein Ausgestoßener ist, brauchst du ihm nicht zu befehlen, die Hintertür zu benutzen. Er wird dort ohne Befehl hinausgehen; und wenn es keine Hintertür gibt, wird seine Natur eine verlangen.“
    http://einarschlereth.blogspot.se/2015/04/wie-europa-es-fertigbrachte-die.html

  114. @ Staubkorn

    Kultur kann nicht versagen, da es keine Ideologie ist, sondern durch zivilisatorische Entwicklung entstand. Sie wurde mit Beginn des 20. Jahrhunderts systematisch zerstört und heute durch die Globalisierung vereinheitlicht. Ich studiere zur Zeit Stadtplanung und teilweise Architektur und in der Stadtforschung gibt es für diese Architektur einen Begriff: „Globalistische Einheitsarchitektur“. Philosophie hat nicht versagt, weil es eine Wissenschaft ist – meiner Meiung nach die einzig wahre Geisteswissenschaft. Wir haben die Philosophie nur aus unserer Kultur und Gesellschaft verband und durch feste Dogmen ersetzt. Wir befreien unseren Geist nicht mehr und erheben ihn in neue Sphären, sondern beschränken ihn und machen ihn uniform. Werte haben nicht versagt, wir haben sie nur verraten und für Konsum verkauft. Gegen die gesellschaftlichen Wertesysteme und Ethik- und Moralvorstellungen des 19. Jahrunderts besonders in Deutschland sehen wir wie Höhlenmenschen aus. Für mich erfuhr Europa in seiner Kulturlandschaft seither massive zivilisatorische Rückschritte, was in vielen kulturellen und gesellschaftlichen Aspekten sichtbar wird. Genauso, wie es Oswald Spengler darstellt. An der Architketur sieht man es am deutlichsten. Vergleiche mal die deutsche Gründerzeit, mit dem heute stark verbreiteten Bauhaus. Für mich ist Kunst und damit auch Archietktur, bildene Kunst, Musik, Mode und so weiter Ausdruck des Geistes und damit auch Indikator für den Geisteszustand. Der Mensch hat seit Urzeiten des Bedürfnis Kunst auszuüben, zu Malen oder Musik zu machen. In der Architketur haben wir gelernt, dass die drei Dinge Architektur, Mode und Musik stets zusammenhängen und sich nahezu parallel entwickelt und beeinflussen. Die spezifische Musik der Gothik findest du in den Kirchen und Kathedralen wieder und Bach im Barock. Kultur ist essentiell für eine Gesellschaft, auf viele subjektive Arten. Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass die Kultur in einer Stadt und in einem Land direkt die Emotionswelt und Stimmung der Menschen beeinflusst und damit auf die Gesellschaft als Ganzes wirkt. Musik beeinflusst uns unterbewusst und wenn die Musik wie einst die Architektur beeinflusst, dann gilt für sie das selbe. Wenn also die Kultur stirbt, stirbt auch die Gesellschaft. Ohne Kultur und Kunst stumpft der menschliche Geist ab. Zumal man es ihm gar nicht verbieten kann. Er wird immer ein Bedürfnis zum künstlerischen Ausdruck haben. Und wenn ich mir heutige Kunst ansehen, dann ist es hier schon sehr weit mit der Abstumpfung.

    Das primitive Menschsein ist überwindbar oder sagen wir, dass wir uns hinaufentwickeln sollten, wie es Nietzsche formulierte. Es gibt genug Philosophien dazu. Beispielsweise im Buddhismus. Dort lehrt man das Entsagen genau der Dinge, von denen der Kapitalismus sich nähert und was die primitivsten Instinkte der Menschen weckt. Vielleicht sollte man statt Moscheen lieber mehr buddhistische Tempel bauen. Ich denke das würde unserer Gesellschaft gut tun. Doch auch der Buddhismus hat Fehler. Denn er ist Stillstand, da er nach nichts strebt.

    Es muss keines Falls zur Ausbeutung führen. Wir haben uns nur noch nicht weiterentwickelt oder wurden daran gehindert.

    Kultur, Philosophie, Werte, Tugend usw. können nicht den Menschen unterdrücken, da sie völlig natürlich über die Kulturgeschichte der Völker hinweg entstanden sind. Das ist reine Soziologie. Sie sind gar gesellschaftlich notwendig. Ohne Normen funktioniert eine Gemeinschaft nicht. Ohne Hierarchien gibt es keine Arbeitsteilung. Das Herausbilden von Anführern und Gefolgschaften ist überlebensnotwendig. Seit wann werde ich von kulturellen Errungenschaften unterdrückt? Werte leiten mich, sie geben mir Leitbilder, denen ich mich frei entscheide zu folgen oder nicht. Ich muss nicht als Mensch alles stets neu lernen und stets die selben Erfahrungen machen. Ich kann auf Werte und Tugenden, sowie auf die Erfahrungen vorangegangener Generationen zugreifen und von ihnen lernen. So entwickle ich mich und steige höher ein. Auch Tugenden wie Anstand, Rechtschaffenheit, Fleiß oder Bescheidenheit sind keine Mittel der Unterdrückung. Es sind Lehrsätzte, die uns helfen eben unser primitives Menschsein zu überwinden. Sie erhöhen uns, machen uns zu mehr. Die Philosophien über Vernunft und Logik haben den Geist erst in neue Sphären gehoben. Das ist doch Blödsinn dies als Unterdrückung zu bezeichnen und die Errungenschaften von tausenden Jahren Kultur- und Zivilisationsgeschichte zu leugnen. Ohne Kultur oder gar Volkstum gäbe es keinen Bach, keinen Goethe, Schiller, Schrödinger, Heisenberg oder Einstein. Keinen Sun Tzu, Konfuzius oder Gautama. Ich lass mich doch nicht wieder zu einem Höhlenmenschen machen, nur weil manche glauben alles was der Mensch geschaffen hat sei Unterdrückung und müsste verleugnet werden. Das hat doch nichts mit Ideologie zu tun, dass hier viele Menschen nicht mitgehen, sondern mit der Tatsache, dass es die Natur verleugnet. Dass es gar das Wesen der Spezies Mensch und aller bisherigen Leistungen verleugnet und sich wieder in einen Art primitiven Urzustand zurückbewegen will.

    Ich lebe im Hier und Jetzt, schaue rückwärts und zurück und lerne. Aber es hilft unserer Situation überhaupt nicht, wenn wir uns jetzt alle in irgendwelche mystischen Sphären zurückziehen. Da spinnt sich sowieso jeder seine eigene Welt zurecht, habe ich das Gefühl und tut dann so, als habe er allein das Allheilmittel für alle unsere Problem und alle anderen lägen falsch und seien das Böse oder irgendeine Form von noch nicht Erleuchteten. Also das ist Ideologie und nichts anderes. Wir lösen unserer Problem in dem zivilisatorischen und evolutionären Grad, den wir gerade innehaben. Nicht in irgendwelchen Phantasiewelten. Meine alte Lehrerin hat uns beigebracht oder vielmehr die Frage gestellt, ob der Kommunismus nicht der Welt 500 Jahre vorraus war. Ob die Menschen einfach nicht so weit waren und deshalb diese Ideologie versucht hat mit derlei brachialer Gewalt Fuß zu fassen und die Menschen auf radikale Weise neu zu erschaffen. Durchaus möglich. Und genau davor sollten wir uns hüten heute zu versuchen irgendwelche Utopien umsetzen zu wollen, denen die Menschen entgegenstehen, weil sie gar nicht weit genug entwickelt sind. Der Kommunismus zeigt uns doch, wieviel Blut bei so etwas fließt und was da für Systeme rauskommen. Lasst doch den Dingen ihre Zeit und beschränkt euch auf das Hier und Jetzt mit den Mitteln und den Menschen, die wir haben. Sucht einen Konsens und schafft nicht schon wieder neue radikale Ideologien. Das hilft doch keinen. Das muss man doch endlich mal aus der Geschichte gelernt haben.
    Ich stelle mir auch ein anderes Deutschland vor und weiß genau, dass vieles wohl nicht passieren wird. Ich bringe auch Argumente an, von denen ich nicht überzeugt bin. Ich tue dies, weil meine Vorstellung utopisch wäre, aber das Hier und Jetzt ein Einlenken auf den heutigen Rahmen notwenig macht. Irgendwo sind dann die größeren Ziele wichtiger, als die persönlichen. Das heißt aber nicht, dass ich meine Vorstellungen nicht dennoch anbringen kann, wenn ich aber dann dennoch für den stimmen würde, dessen Maßnahmen erfolgversprechender sind, auch wenn es meiner Vorstellung nicht voll entspricht.

  115. Staubkorn sagt:

    Seht euch das mal an ^^

    http://www.universitatsandefjord.com/index.php?option=com_content&view=article&id=244%3Adrhamer-an-praesidenten-wladimir-putin-07042015&catid=108%3Akorrespondenz-2015&Itemid=174&lang=de

    Auszug:
    „… ist die allenthalben verkündete Nachricht, daß die Russische Föderation das Besatzungsstatut am 14./15. April nicht verlängern wird.“

  116. @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    In dem Fall hat die Natur wohl ein Prinzip umgekehrt, weil es erfolgreich war. Das meint ich mit „ineinander passen“. Hier wäre wohl eine etwas genauerer Wortlaut angebracht gewesen. Dennoch sind das männliche und das weibliche Geschlechtsteil in ihrer Funktionsweise völlig verschieden und später wird dann der Mensch durch das Geschlecht bestimmt. Biologisch und psychologisch. Woraus sich dann auch die Geschlechterrolle ergibt. Wie genauf die ausgestaltet ist, ist durch die Kultur bestimmt. Bestimmte Gruppen negieren diese wissenschaftliche und kulturhistorische sowie soziologische Tatsache nur, weil ihre Störung sie nicht eindeutig definiert. Damit sie sich nicht ausgegrenzt fühlen, was sie glaube ich gar nicht waren, negieren sie jetzt einfach die Norm durch Ideologie oder lassen die Differenzierung verschwimmen. Nun soll sich die Gesellschaft ihnen anpassen und dagegen wehrt sie sich. Ordnung wird zu Chaos. Wie gesagt: Bei der Masseneinwanderung die selbe Vorgehensweise und Denkrichtung. Es bestreitet niemand, dass Homosexuelle oder Transsexuellen Menschen sind. Aber allein statistisch sind sie nicht die Norm. Die gesellschaftliche Azeptanz stieg bis zum Gender-Mainstream ständig an. Aber durch diese Ideologie wird es nun passieren, dass sich dies wieder umkehrt. Denn nun denken wieder mehr Menschen über derartige sexuelle Ausrichtungen nach und wenn die Gender-Propaganda und Gender-Erziehung nun Eingang in die Gesellschaft findet, und ihrere bsiheriuge Lebensweise und Weltanschauung angreift, werden sie das tun, was sie immer tun: Sie wehren sich und suchen den Schuldigen im Nutznießer.

    Persönlich verstehe ich nicht, wie man in einer Welt mit den heutigen Problemen über die Bedeutung von Geschlechtern diskutieren kann. Wo gesellschaftliche Stabilität zu erreichen unbedingt notwenig ist, – die man, so meiner Meinung, nur in der Vergangenheit findet – da wird noch zusätzlich unnötige Instabilität und Konfliktpotential erzeugt. Es gibt wohl nichts Unbedeutenderes oder die Notwendigkeit an einer Gesellschaft rumzudoktern, die zumindest hier zig tausenden Jahre so funktioniert hat. Dass nur, damit sich eine verschwindende Minderheit besser fühlt? Hier können nur andere Ziel dahinterstehen, als Humanismus. Der im übrigen wissenschaftliche Tatschen nicht leugnet. Zum Menschsein gehört auch Volksein oder Geschlechtsein. Wie sagte schon Friedrich Nietzsche: „Jedem das Seine geben – das ist Gerechtigkeit wollen und Chaos erreichen.“ Und genau darum geht es: Chaos.

  117. Staubkorn sagt:

    Nein jauhu, das „Gutdünken“ ist genauso gelernt wie das „eigene“. Dachte eigentlich ich hätte das geklärt.

    Niemand kommt Freiwillig auf die Idee, sich einer Religion die Mord als oberstes Ziel hat, zu Unterwerfen. Das muss ! per Strafandrohung (Du bist „Unrein“, böse, was auch immer) eingetrichtert werden. Niemand käme Freiwillig auf die Idee zur Schule zu gehen. Da Religion und Schule aber Existieren, verselbständigt sich das sozusagen.

    Ich habe den Verdacht du musst dir einen Ausweg Gedanklicher Abstraktionen suchen. Aber da ist kein Ausweg der Freiwilligkeit, oder eben „Gutdünken“.

    Generell ist der Islam also auch nicht anders als jede andere Unterwerfungsideologie welche auf Gewalt aufgebaut ist. Es würde sonst nicht Funktionieren. Gewalt ist immer ! das Zentrale Element einer Militarisierung welche man als „Religion“ tarnt um den Menschen Irrezuführen.

    Die Tatsache das seit Jahrtausenden ewig das gleiche Widergekät wird, beweist die Entferntheit der Worte darin vom eigentlichen Menschen. Man kann nicht meinen das wenn gesagt wird:“Tötet…“ usw. das schon dieses eine Wort in irgendeiner Art und Weise nicht im Zusammenhang gesehen werden könnte. Und das dieses eine Wort nicht ! ernstgenommen werden würde, wie alles andere im Koran auch.

    Der Vorwurf der allenthalben vom Islam gemacht wird ist Infantil:“ Das ist aus dem Zusammenhang genommen worden“. Ja zum Geier, welcher ! Zusammenhang sollte hinter einem Mordaufruf noch stehen als ein primitiver Mordaufruf ?

    Ich bin doch nicht Verrückt, oder was ?

    Ist es ja scjon ein Morden an der Seele des Menschen dieses Abscheuliche Pamphlet der Unterdrückung Lesen zu müssen.

    Der Gott der vorausgesetzt wird…soso ^^

    WIE wird er denn vorausgesetzt ? Es muss immer nach dem WIE gefragt werden. Ansonsten kommt man, meiner Meinung nach, nicht hinter die Perfiden Mechanismen einer Organisation.

    Und das WIE ist schon beschrieben worden. Siehe oben und woanders. Ich kann doch nicht immer das gleiche Widerholen. Was ist denn so schwierig daran diese Simple Vorgehensweise einer Militarisierung, einer Vereinheitlichung des Individuums, zu Verstehen ?

    Der Islam mag einen anderen Todeskult verhindert haben. Seine Ironie in der Geschichte liegt nur darin, dass er selbst ein Todeskult ist. Darüber kann nun wirklich keinerlei Zweifel bestehen.

    Eine Organisation welche Verbrecher Ermordent oder Frauen bei sogenannter „Untreue“ Steinigt…was ist DAS für ein Perverses Menschenbild ?

    Ich weiss das es in anderen Ländern selbst ohne Islam genauso Pervertierte Menschenbilder wie die Todesstrafe usw. gibt.

    „…aber vom Minarett wird keinem Menschen “Angst eingeredet” – aber jeder empfindet das wohl auch unterschiedlich…“

    Die Angst hat sich schon unbemerkt in deren Knochen eingebrannt. Es ist somit Selbstverständlich dieses Gequake anzunehmen gerade WEIL es ja das Wort Allahs Repräsentiert. Du Verharmlost auf unbotmässige Art jauhu. Zumindest scheint es mir so.

    Wenn eine Vereinigung, egal welche !, Mordet diesen oder jenen sagt, dann ist ihre Grundlage ein Verabscheuungswürdiges Menschenbild. Punkt !

    Wenn hier bei uns Gewaltbereite Hohlköpfe dieses oder jenes per Gewalt verhindern oder aufbauen wollen, haben sie ein Verachtendes Menschenbild. Von anderen mentalen Defiziten mal ganz zu schweigen.

    Nocheinmal: „Gedanken“ Halluzinationen (Nationen,lol) entstehen nicht durch Gedanken an sich. Solche halluzinationen sind das Produkt eines einstmals Empfindlichen Menschen der durch Gewalt und seine Natürliche Furcht vor Schmerzen, dazu gezwungen wurde Dinge Verstehen zu müssen, welche NICHT mit seiner Biologie übereinstimmen. Religion und andere Kulturelle Errungenschaften haben einen Anpassungseffekt auf das Gehirn und Produzieren ihrerseits wieder Strukturen die diese Anpassung erzwingen.

    Reine vermeintlich allein für sich stehende Gedankenhalluzinationen sind daher ein Unzulässiges Unwissenschaftliches Dogma das von der Neurophysiologie längst ad Absurdum geführt wurde.

    man hält sich hier an…Halluzinationen fest, jauhu.

    Es gibt NUR Religionsfanatiker. Ein in seiner Religion Gefangener Mensch wird IMMER Fanatisch werden wenn einer sich anschickt, sie ihm wegzunehmen. Das heisst also das Religion an sich und aus sich heraus schon Fanatismus (und Gewalandrohung) erzeugen MUSS. Ansonsten würde jeder über die Lächerlichen Worte einfach nur Lachen und wegrennen weil er begriffen hat, das ihm der Tod drohen würde, käme er auf die Idee diese ihm Menschenfeindlich gesinnte Organisation zu Verlassen. Und, er würde begreifen das er sogar Tiel dieser Menschenverachtung gezüchtet wird.

    Wozu ihm sein gesunder Menschenverstand und sein Überlebensinstinkt aber Reflexartig abrät. Natürlich kann sich der Mensch anpassen und sich selbst im Kerker sozusagen „Wohlfühlen“, wenn ihm sein Kerkermeister, also der Imam, das Buch und das Geplärre davon, nur genug Spielraum lässt „eigene“ abtrünnigkeits Gedanken entweder zu unterdrücken, oder seine Wut über seine Unterdrückung, an Frauen auszulassen.

    Woran ja wohl keinerlei Zweifel bestehen kann dass eben das durch die Perfide Psychologie des Korans, erreicht wurde.

    Mir erzählt doch niemand das gesteinigt werden, oder anderweitig Bestialisch behandelt zu werden, ein Spass sein könnte.

    Ich habe KEINERLEI Verständnis für Religionen welcher Art auch immer. Aber dafür kann ich Verstehen wie sie Funktionieren. Und DAS sollte eine Waffe, ja ganz ganau !, gegen JEDE Art der Heimtückischen Übernahme durch Religionen oder Sekten, wie auch immer, eines Menschen, für jeden Menschen in Schulen oder besser zuhause in der Familie als Abwehr gelehrt werden.

    Gewalt kommt nicht immer als Bombe daher. Gewalt kommt meistens getarnt als vermeintlich Harmloses Gespräch, Zeugen Jehovas usw., gegen das der Uninformierte Mensch keine Abwehrstoffe entwickelt hat, wie sein Immunsystem gegen jede ! Krankheit bieten kann.

    Und ja, der Islam IST eine Krankheit genauso wie JEDES andere Organisierte Verbrechen jeder anderen Religion auch.

    Religion IST Organisiertes Verbrechen !

    Ich mag auch gar keine Erklärung hören wollen, was der Islam oder andere Religionen mir Suggerieren was sie für angebliche Wohltaten für mich bereithalten könnten. Leider kann man nicht erwarten das durch Verbrennungen der Pamphlete sich alles zum guten wenden würde. Gewalt erzeugt nur Gegengewalt. Das lehne ich ab !

    Aber ich lehne es nicht ab, mich mit Gewalt Verteidigen zu müssen, sollte ich mit Gewalt zu irgendetwas gezwungen werden was nicht meinem Bedürfnis nach freier Entfaltung meiner Gedanken entspricht.

    Sich Mental zu Schützen hat für mich aber immer den Vorrang vor möglicher Gegengewalt !

    Orientierungslosigkeit entsteht durch Oktroyierung Menschenverachtender Indoktrinierungen. Egal wie das alles scheinbar harmlos daherkommt.

    Es ist für mich nicht Akzeptabel das die sogenannten Linken einerseits zur Gewalt aufrufen wenn anders Empfindende Menschen ihr Recht auf Selbstbestimmtes Handeln ausdrücken indem sie ihren Unwillen auf Zuwanderung kundtun, andererseits aber mir vormachen wollen, sie wären für Freie Äusserung der Gedanken. Da kann ja nur eines davon die Wahrheit sein. Oder wenn eine Blätterwelle der Lautlosen Gewalt durch die Medien Geistert, und einen Schuldigen sucht der er selbst ist.

    Freie Meinungsäusserung soll Offenbar immer stärker Unterdückt werden. Eben ganz nach der Manier des Menschenverachtenden Islam.

    Ich war mein Leben lang niemals rechts oder linksorientiert, nagut ich habe anfangs immer die Grünen gewählt wegen Umwelt und so, ist kein Ding und keine Schande, aber was hier derzeit passiert, ist aus meiner Sicht, Harmlose Menschen zu Rechten Gestalten herabwürdigen zu wollen damit man freie Bahn, wofür auch immer hat.

    Ich kann nicht Akzeptieren das mögliche trauernde Dresdner als Nazis beschimpft werden. Egal ob das jetzt echt ist, oder vielleicht auf Falschheit, wie man den Menschen gern Unterstellt, sich gründen mag. Jeder hat das Recht auf Freie Trauer ! Und niemand darf sich ohne Bestraft zu werden das Recht nehmen, Trauernde oder andersdenkende per Gewaltaufforderung zu Unterdrücken.

    Hier scheint sich das zu Widerholen, was die Menschen im dritten Reich Anfangs beobachtet haben…ich sags nur !

    Dass Russland seine Besatzung aufheben will hat Konsequenzen mir unbekannter Art. Ich habe keine Ahnung davon. Deshalb habe ich den Link angeboten damit ich mal mehr Kompetentes darüber Erfahren könnte. Scheinbar ist aber niemand daran Interessiert das Deutschland von Russland dann nicht mehr Besetzt ist…

    Auch sollte man die Briefe von Hamer an Putin Lesen denke ich mal. Da steht einiges Interessantes drin.

    Jauhu…bitte beachte mehr die Biologie…

  118. Staubkorn sagt:

    „die Religion “vergessen”? Staubkorn“

    Lol, ja habe ich. Aber die Verbuche ich mal unter „Kultur, Philosophie, Werte und Tugend“ 😉

  119. Staubkorn sagt:

    @deutscherfreigeist

    „Ich stelle mir auch ein anderes Deutschland vor…)

    Ich mag mal nur darauf eingehen weil es mir als das wichtigste erscheint.

    Ein „Deutschland“ kann nicht ! ohne Menschen Existieren, richtig ? EIn Land nennt sich nicht selbst Deutsch, Englisch Arabisch oder wie auch immer, richtig ? Ein Land entsteht nur ! durch die Sprache der Bewohner, richtig ?

    Wenn du also ein „anderes“ Deutschland willst, freilich ohne das „andere“ mir, anderen oder gar dir selbst zu Definieren, erliegst du einem Hirngespinst. Und ein Gefährliches noch dazu. (Mist ich glaub ich hab Tendinitis…)

    Für mich bedeutet das dass du sozusagen an deiner eigenen Umgestaltung nicht bereit bist zu Arbeiten. Natürlich langfristig auf meine Kosten welche du mir Preislich zwar ein wenig nachlässt weil ich Deutschsprachig bin, aber du bürdest mir mit deiner nicht näher Definierten Vorstellung (By the way…sieht man doch wohl nur im Theater ein solche „Vorstellung“, ich dachte I think ?…Margeret ?)

    Es ist alles schonmal gesagt worden. Fang bei dir selbst an UND Zwinge vor allem niemandem deine ! Diktatur auf !
    Sprich NUR zu dir selbst und deinem Spiegelbild.

    Aber naja…ich als eingefleischter (seit einigen Jahren aber ausgefleischt…ähm) Diktator muss dir nicht Erklären wie man sich über sich selbst erhebt. Oder doch ?

    Aber du sagst es ja immerhin selbst, dass deine Vorstellungen Utopisch sind. Nur…Der Zusammenhang in dem du diese Utopie siehst, ist eine welche du leider Externalisiertst für deine eigene Erhöhung als nicht erreichbar ansiehst.

    Schade drum…wieder eine Seele an den Typen da unten Verlorengegangen. („Was…? Jadochjadoch, Meister…ich gebe mein bestes…jajaaschongut…natürlich ist das beste von dir“ („Was für ein Hohlkopf dieser Gott…“.) „DAS HABE ICH GEHÖRT !“) 🙂

  120. „Gegen die gesellschaftlichen Wertesysteme und Ethik- und Moralvorstellungen des 19. Jahrhunderts besonders in Deutschland sehen wir wie Höhlenmenschen aus.“

    Ja, dann wollen wir uns das doch mal von einem Menschen des 19. Jahrhunderts widerlegen lassen:

    „Es ist nothwendig zu sagen, wen wir als unsern Gegensatz fühlen — die Theologen und Alles, was Theologen-Blut im Leibe hat — unsre ganze Philosophie… Man muss das Verhängniss aus der Nähe gesehn haben, noch besser, man muss es an sich erlebt, man muss an ihm fast zu Grunde gegangen sein, um hier keinen Spaß mehr zu verstehn (— die Freigeisterei unsrer Herrn Naturforscher und Physiologen ist in meinen Augen ein Spaß, — ihnen fehlt die Leidenschaft in diesen Dingen, das Leiden an ihnen —)
    Jene Vergiftung reicht viel weiter als man denkt: ich fand den Theologen-Instinkt des Hochmuths überall wieder, wo man sich heute als „Idealist“ fühlt, — wo man, vermöge einer höheren Abkunft, ein Recht in Anspruch nimmt, zur Wirklichkeit überlegen und fremd zu blicken…

    Der Idealist hat, ganz wie der Priester, alle großen Begriffe in der Hand (— und nicht nur in der Hand!), er spielt sie mit einer wohlwollenden Verachtung gegen den „Verstand“, die „Sinne“, die „Ehren“, das „Wohlleben“, die „Wissenschaft“ aus, er sieht dergleichen unter sich, wie schädigende und verführerische Kräfte, über denen „der Geist“ in reiner Für-sich-heit schwebt: — als ob nicht Demuth, Keuschheit, Armut, Heiligkeit mit Einem Wort dem Leben bisher unsäglich mehr Schaden gethan hätten als irgend welche Furchtbarkeiten und Laster…

    Der reine Geist ist die reine Lüge… So lange der Priester noch als eine höhere Art Mensch gilt, dieser Verneiner, Verleumder, Vergifter des Lebens von Beruf, giebt es keine Antwort auf die Frage: was ist Wahrheit? Man hat bereits die Wahrheit auf den Kopf gestellt, wenn der bewusste Advokat des Nichts und der Verneinung als Vertreter der „Wahrheit“ gilt…“

    52.
    Das Christenthum steht auch im Gegensatz zu aller geistigen Wohlgerathenheit, — es kann nur die kranke Vernunft als christliche Vernunft brauchen, es nimmt die Partei alles Idiotischen, es spricht den Fluch aus gegen den „Geist“, gegen die superbia des gesunden Geistes. Weil die Krankheit zum Wesen des Christenthums gehört, muss auch der typisch christliche Zustand, „der Glaube“, eine Krankheitsform sein, müssen alle geraden, rechtschaffnen, wissenschaftlichen Wege zur Erkenntniss von der Kirche als verbotene Wege abgelehnt werden.

    das Bedürfniss nach Glauben, nach irgend etwas Unbedingtem von Ja und Nein, der Carlylismus, wenn man mir dies Wort nachsehn will, ist ein Bedürfniss der Schwäche. Der Mensch des Glaubens, der „Gläubige“ jeder Art ist nothwendig ein abhängiger Mensch, — ein Solcher, der sich nicht als Zweck, der von sich aus überhaupt nicht Zwecke ansetzen kann.

    Der „Gläubige“ gehört sich nicht, er kann nur Mittel sein, er muss verbraucht werden, er hat Jemand nöthig, der ihn verbraucht. Sein Instinkt giebt einer Moral der Entselbstung die höchste Ehre: zu ihr überredet ihn Alles, seine Klugheit, seine Erfahrung, seine Eitelkeit. Jede Art Glaube ist selbst ein Ausdruck von Entselbstung, von Selbst-Entfremdung…

    Erwägt man, wie nothwendig den Allermeisten ein Regulativ ist, das sie von aussen her bindet und festmacht, wie der Zwang, in einem höheren Sinn die Sklaverei, die einzige und letzte Bedingung ist, unter der der willensschwächere Mensch, zumal das Weib, gedeiht: so versteht man auch die Überzeugung, den „Glauben“. Der Mensch der Überzeugung hat in ihr sein Rückgrat.

    Alles umsonst!

    Über Nacht bloss noch eine Erinnerung! — Griechen! Römer!

    Die Vornehmheit des Instinkts, der Geschmack, die methodische Forschung, das Genie der Organisation und Verwaltung, der Glaube, der Wille zur Menschen-Zukunft, das grosse Ja zu allen Dingen als imperium Romanum sichtbar, für alle Sinne sichtbar, der grosse Stil nicht mehr bloss Kunst, sondern Realität, Wahrheit, Leben geworden… —

    Und nicht durch ein Natur-Ereigniss über Nacht verschüttet! Nicht durch Germanen und andre Schwerfüssler niedergetreten! Sondern von listigen, heimlichen, unsichtbaren, blutarmen Vampyrn zu Schanden gemacht!

    Nicht besiegt, — nur ausgesogen!…

    Die versteckte Rachsucht, der kleine Neid Herr geworden! Alles Erbärmliche, An-sich-Leidende, Von-schlechten-Gefühlen-Heimgesuchte, die ganze Ghetto-Welt der Seele mit Einem Male obenauf! — —
    Man lese nur irgend einen christlichen Agitator, den heiligen Augustin zum Beispiel, um zu begreifen, um zu riechen, was für unsaubere Gesellen damit obenauf gekommen sind. Man würde sich ganz und gar betrügen, wenn man irgend welchen Mangel an Verstand bei den Führern der christlichen Bewegung voraussetzte: — oh sie sind klug, klug bis zur Heiligkeit, diese Herrn Kirchenväter!
    Was ihnen abgeht, ist etwas ganz Anderes. Die Natur hat sie vernachlässigt, — sie vergass, ihnen eine bescheidene Mitgift von achtbaren, von anständigen, von reinlichen Instinkten mitzugeben…
    Unter uns, es sind nicht einmal Männer… Wenn der Islam das Christenthum verachtet, so hat er tausend Mal Recht dazu: der Islam hat Männer zur Voraussetzung…

    60.
    Das Christenthum hat uns um die Ernte der antiken Cultur gebracht, es hat uns später wieder um die Ernte der Islam-Cultur gebracht. Die wunderbare maurische Cultur-Welt Spaniens, uns im Grunde verwandter, zu Sinn und Geschmack redender als Rom und Griechenland, wurde niedergetreten — ich sage nicht von was für Füssen — warum? weil sie vornehmen, weil sie Männer-Instinkten ihre Entstehung verdankte, weil sie zum Leben Ja sagte auch noch mit den seltnen und raffinirten Kostbarkeiten des maurischen Lebens!…

    Die Kreuzritter bekämpften später Etwas, vor dem sich in den Staub zu legen ihnen besser angestanden hätte, — eine Cultur, gegen die sich selbst unser neunzehntes Jahrhundert sehr arm, sehr „spät“ vorkommen dürfte. — Freilich, sie wollten Beute machen: der Orient war reich… Man sei doch unbefangen! Kreuzzüge — die höhere Seeräuberei, weiter nichts! —

    Der deutsche Adel, Wikinger-Adel im Grunde, war damit in seinem Elemente: die Kirche wusste nur zu gut, womit man deutschen Adel hat…

    Der deutsche Adel, immer die „Schweizer“ der Kirche, immer im Dienste aller schlechten Instinkte der Kirche, — aber gut bezahlt…

    Dass die Kirche gerade mit Hülfe deutscher Schwerter, deutschen Blutes und Muthes ihren Todfeindschafts-Krieg gegen alles Vornehme auf Erden durchgeführt hat!

    Es giebt an dieser Stelle eine Menge schmerzlicher Fragen. Der deutsche Adel fehlt beinahe in der Geschichte der höheren Cultur: man erräth den Grund… Christenthum, Alkohol — die beiden grossen Mittel der Corruption…

    An sich sollte es ja keine Wahl geben, Angesichts von Islam und Christenthum, so wenig als Angesichts eines Arabers und eines Juden. Die Entscheidung ist gegeben, es steht Niemandem frei, hier noch zu wählen.

    Entweder ist man ein Tschandala oder man ist es nicht…

    „Krieg mit Rom auf’s Messer! Friede, Freundschaft mit dem Islam“: so empfand, so that jener grosse Freigeist, das Genie unter den deutschen Kaisern, Friedrich der Zweite.
    Nietzsche, „Der Antichrist“
    https://seidenmacher.files.wordpress.com/2014/11/der-antichrist-und-sein-widersacher3.pdf

  121. @ deutscherfreigeist

    „später wird dann der Mensch durch das Geschlecht bestimmt. Biologisch und psychologisch. Woraus sich dann auch die Geschlechterrolle ergibt. Wie genau die ausgestaltet ist, ist durch die Kultur bestimmt. Bestimmte Gruppen negieren diese wissenschaftliche und kulturhistorische sowie soziologische Tatsache nur, weil ihre Störung sie nicht eindeutig definiert. Damit sie sich nicht ausgegrenzt fühlen, was sie glaube ich gar nicht waren, negieren sie jetzt einfach die Norm durch Ideologie oder lassen die Differenzierung verschwimmen. Nun soll sich die Gesellschaft ihnen anpassen und dagegen wehrt sie sich. „

    … das mag sein.

    Ich lasse mich aber von niemandem bestimmen, ich WILL keine Rolle spielen schon gar nicht für die Kapitalisten Klasse, denn ich BIN NICHT deren SKLAVE und von einer KRANKEN und auf den Lügen-Fundamenten ruhenden Kultur, lasse ich mich schon gar nicht mehr bestimmen.

    „Bestimmung“ war Gestern, „Auserwählten-Wahn“ auch. Ich habe diesen Pappenheimer Calvin studiert – trotzt seiner 6.000 Seiten ist es auch ihm nicht gelungen, mir ein ‚v‘ zu einem ‚X‘ zu machen.

    … das mag sein.

    Aber ich negiere gerade nicht diese „Tatsachen“ nicht, denn diese Fakten stehen mir – nicht immer – klar vor Augen. Ich negiere die Norm eben nicht – ICH LEHNE SIE AB, weil sie gegen die Natur selbst, damit gegen mein Leben gerichtet ist.

    Selbstverständlich ist es NORM für den Sklaven, für den Menschen, der sich noch nicht selbst befreit, sich noch nicht selbst erworben hat, der sich im irreligiösen Zustand der Illusion befindet, dass sein Halter auch sein Herr ist, der ihn bestimmt. Einem solchen Gebaren aber kann ich einfach damit entgegentreten, dass ich ja außer „Jesus“ niemandes Sklave bin und jemand außer ihm, folglich nicht mein Herr und Halter sein kann.

    Ich ich WILL also keine Rolle spielen, von keinem Irrtum getäuscht und durch kein Leiden erschüttert werden und mich von dem, was offenkundig nicht nur krank und IRRE ist, sondern Wahnsinn schlecht hin, Bestimmen lassen;
    schon gar nicht, wenn es weder der Realität noch der Wahrheit entspricht. Aber bleibe ich bei der Realität, wenn schon die einfachste Wahrheit nicht mehr verstanden werden will.

    „Nun soll sich die Gesellschaft ihnen anpassen und dagegen wehrt sie sich. Ordnung wird zu Chaos.“

    Die Gesellschaft – besteht aus Menschen.

    Und diese Gesellschaft besteht aus Menschen, die seit Jahrhunderten Deppen doof und als Sklaven und sich an die Kapitalisten VERDINGENDE Wesen und ihre Arbeitskraft, also ihren Körper VERKAUFENDE arm gehalten werden.

    Yo^^ – diese Gesellschaft soll sich mir nicht nur anpassen, sie MUSS es auch, wenn Sie überleben will.

    Denn sie basiert auf einer das Leben Verneinenden LÜGE, der die Menschen im Zustand der Illusion Gefangen HÄLT und sich schleichend vernichtet.

    Nun, „anpassen“ bedeutet ja nicht „unterwerfen“, sie braucht sich also nur der Wahrheit anpassen, dass jeder Mensch ein Gutes-Sein IST. Also die Lüge dieser Kultur des Todes, die eine Schuldkultur ist, aufgeben und die Wahrheit annehmen.

    Denn wer sich dem Tod anpasst, stirbt, und wer sich dem Leben anpasst, lebt. Leben schöpft der Mensch aber aus der unbedingten Wahrheit und nicht aus der Bedingung stellenden Lüge, die bestimmen will, wo es lang geht!

  122. @ Staubkorn

    Meine Vorstellung steht auf meinem Blog. Ich muss den Blog des Herrn Elsässer damit nicht überfluten, wenn andere auch ihr Meinung sagen wollen. Ich diktiere auch niemanden meine Meinung auf. Ich kommuniziere sie lediglich. Die Situation, die wir gerade haben, verlangt die Durchbrechung der alten Dogmen und endlich den freien Austausch von Standpunkten ohne Zensur, Verfolgung und alle die anderen Methoden der Meinungsbekämpfung. Standpunkte in einen Diskurs zu führen bringt die Entwicklung. Vielleicht sind dort Blickwinkel dabei, die bisher fehlten und ganz neue Horizonten eröffnen.

    Warum soll ich mit mir selbst reden? Was soll dieser Unfug? Soll jeder schweigen, der seine Gesellschaft verändern will, nur weil sich andere davon bedroht sehen oder sich etwas anderes vorstellen? Zumal ich keine radikale Änderung in Deutschland forderere, sondern eine Rückbesinnung. Eine Negation der Schuldkultur und dieses deutschen Nationalmasochismus und Selbsthass, weil mal 12 Jahre nicht so gut liefen in unserer mehr als 1000-jährigen Geschichte. Ich verfolge keine radikale Ideologie, sondern rufe zur Besinnung des Vergessenen auf. Empfinden die Russen Schuld für die Verbrechen des Kommunismus? Die US-Amerikaner für den Völkermord an den Indianern? Die Spanier für den Völkemord an den süd-amerikanischen Völkern? Warum soll eine ganzes Volk für die Verbrechen ein paar seiner Söhne büßen? Das ist wie, als würde ich die Ahnen eines Möderes verdammen und die Nachfahren für seine Verbrechen büßen lassen und ihnen die Rechte nehmen. Das ist einfach nur krank. Jeder Politiker, der heute so etwas absondert, gehört eingewiesen.

    Ein Land definiert sich durch sein Volk und dessen Kultur. Es gehört nicht allen Menschen, wie es heute propagiert wird, sondern diesem Volk. Um diesen Anspruch zu fundamentieren schafft dieses Volk die Nation und die Verfassung. Zwischen den Völker und ihren Nation gab es dann Abkommen, die dieses Recht für alle fundamentierten. Die Nation ist eine Errungeschaft der Zivilisation. Sie ist die Stimme eines Volke gegenüber anderen Nation. Ohne Nationen würde die Welt ins Chaos versinken. Auch, wenn Männer wie Oliver Janich diese These verneinen bin ich dennoch davon überzeugt. Das wurde mir nicht dogmatisch eingeben, denn ich lernte in der Schule nichts über das Prinzip von Nation und Verfassung. Es wird ja gerade hierzulande jeder verfolgt, der mit der Nation argumentiert. Als da stimme ich Janich übehaupt nicht so. Es ist gefährlich alles auf das Menschsein runterzureduzieren und damit zu argumentieren. Zumal ich immer wieder betone, dass dies andere Völker so nicht mehrheitlich teilen. Und das unterscheidet mich von den Ideologien dieser Argumentation: Ich diktiere anderen Völkern nicht meinen Willen. Auf der einen Seite stellen sich Menschen wie du gegen derlei Tyrannische oder imperialistische Systeme. Auf der anderen Seite vertretet ihr aber selbst eine Ideologie, die sich über die nationalen Grenzen hinaus bewegt und sagt, wie nun alle Menschen der Welt zu leben haben. Aber vielleicht will der Russe dies ja nicht. Der Iraner, der Franzose, der Chinese, der Japaner, der US-Amerikaner, der Venezulaner oder der Deutsche? Vielleicht wollen die Völker ja nicht allein Mensch sein und darauf rediuziert werden, sondern Volk und Kultur. Vielleicht wollen sie ihre eigene Nation und ihre Ruhe. Und dann kommt ihr, und sagt ihnen dies sei falsch. Wir seien alle Menschen. Natürlich sind wir das. Aber nicht nur.

    Utopisch sind sie nur, weil das Maß der notwendige Arbeit dahinter das nötige Maß für das momentane Ziel übersteigt. Viele Wege führen nach Rom.

    Es ist klar, dass in Zeiten möglicher Umbrüche immer auch eine Menge Ideologen hervorkommen. Wenn diese sich wenigstens in echte, offene und respektvolle Diskurse mit anderen begeben, ist dies noch vertretbar. Aber es kann nicht sein, dass sie an den ohnehin schon maroden Grundfesten der Gesellschaften rumsägen, wärend andere versuchen auf diesen aufzubauen. Ihr diskutiert um Dinge rum, die völlig belanglos sind. Wie kann man in Zeiten, wo sich die Völker und Nationen wieder darauf konzentrieren und besinnen, weil sie genug haben von der Bevormundung und der Unfreiheit, diese Dinge angreifen und damit ganze Bewegungen untergraben? Wir haben ein klares Ziel im Rahmen der heutigen Welt. Ich nenne es Renationalisierung, also die Rückgewinnung der souveränen Nationalstaaten und ihrer Völker, durch das Beispiel Deutschland. Wir haben ja in der Hinsicht etwas mehr Arbeit zu leisten, aber auch die größten Chance auf Erfolgt, weil eben unsere besonderes Situation gleichzeitig auch das größte Potentail hat. Was ihr aber fordert ist die völlige Veränderung der ganzen Welt und aller Gesellschaften. Tut mir Leid, das ist für mich eine Definition von Kommunismus. Auch wenn Männer wie Oliver Janich dies anders sehen, für mich steht hier am Ende das Mittelalter und wir fangen wieder von vorne an. DAS ist das wahre Hirngespinnst. Es ist doch vernünftiger das zu nehmen oder sich auf das Zurückzubesinnen, was schon tausenden Jahre bestand hat, als jetzt wieder eine ausgegorene Idelogie zu implentieren, die am Ende wieder zusammenbricht. Über derlei Dinge bleibt dann genug Zeit nachzudenken, wenn die akuten Probleme gelöst sind. Die gesellschaftlichen Bewegungen rund um die Welt zeigen mir, dass die Menschen eine Besinnung oder Rückbesinnung fordern und keine neue Ideologie.

  123. Liebes Staubkorn,

    lasse dich doch nicht von so einem Schmarren in den Irrtum führen. Die Sowjetunion hatte doch das Besatzungsstatut bereits in den 1950-er Jahren aufgehoben. Wer wieder mal sich an keine Verträge und Absprachen gehalten hat, war die UNO mit ihren Bulldoggen USA und GB.

    Lies doch bitte den
    „Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland“ ***,
    der am 12. September 1990 in Moskau unterzeichnet wurde und am 15. März 1991 in Kraft getreten ist.

    Seit diesem Tag ist Deutschland Souverän.

    Die Sowjetunion hat ihre Leute und alles militärische Material aus Deutschland abgezogen und ist gegangen.

    Wieder einmal gegen Völkerrecht und gegen diesen Vertrag verstoßend sind die USA, GB, FR und die BRD Geblieben.

    Nichts mit Souveränität. Weiterhin beschlagnahmt, besetzt und von Fremden Mächten Verwaltet.

    *** sind nur wenige Sätze:
    https://seidenmacher.files.wordpress.com/2015/04/vertragstext-vertrag-c3bcber-die-abschliec39fende-regelung-in-bezug-auf-deutschland-original.pdf

  124. „Aber es kann nicht sein, dass sie an den ohnehin schon maroden Grundfesten der Gesellschaften rumsägen, wärend andere versuchen auf diesen aufzubauen.

    Haben Sie denn nie das Wort des Herrn gelesen, dass wer sein Haus auf Sand baut, Schaden nehmen wird?

    Wie können Sie nur fordern, ich würde auf maroden Grundfesten etwas aufzubauen haben???

    Schaufeln und Baggern ist angesagt und Wühlen, Wühlen, Wühlen bis auch noch die letzte Mauer einstürzt, ist das Gebot der Stunde.

    Was wollen Sie auf einem kranken Fundament mit maroden Grundfesten errichten? Ein schönes Haus, nehme ich doch an. Das kostet viel. Und dann stürzt es seinen Bewohnern über den Köpfen ein, sobald sie Platz darinnen nehmen, weil das Fundament verrottet und die Grundfesten marode sind.

    Ne ne ne – also ich werde in ein solches Gebäude nicht einziehen – nicht für geschenkt!

  125. Staubkorn sagt:

    „…das Bedürfniss nach Glauben“

    Hier irrt der Autor. Es gibt zwar kein echtes Bedürfnis nach Glauben, dafür aber ein Reales becht3es Bedürfnis nach Erklärungen. Das ist eine ganz andere Nummer als „Glauben“.

    Wenn man allerdings Glauben als Bedürfnis sehen mag, dann ist es natürlich eine Endlose Diskussion um seine, dem Glauben, innewohnende Schwäche.

    Es gibt Biologischerseits kein einziges Bedürfnis der Schwäche. Vielmehr ist Bedürfnis selbst, eine Stärke des Überlebensinstinktes an sich.

    „Sein Instinkt giebt einer Moral der Entselbstung die höchste Ehre“

    Das ist auch so nicht richtig. Der Instinkt sagt immer ! „Ich bin Selbst“. Instinkt an sich ist „Selbst“. Die Urmutter sozusagen des Soziologisch Verformten Selbst.

    „Jede Art Glaube ist selbst ein Ausdruck von Entselbstung, von Selbst-Entfremdung“

    Auch das stimmt so nicht. Denn damit wird dem an Glauben Geprägten (oder Erkranktem) Individuum eine Freiwilligkeit Unterstellt, welche es am Anfang seines lebens nicht haben kann. Ein Individuum hat immer ! einen Drang nach Erklärungen, aber diese werden eingemeindet in Militaristisches Zwangsverhalten.

    „Die Vornehmheit des Instinkts…“ nabitte du sagst es auch selbst…

    „Die Natur hat sie vernachlässigt, — sie vergass, ihnen eine bescheidene Mitgift von achtbaren, von anständigen, von reinlichen Instinkten mitzugeben…“

    Ich Vestehe zwar was damit gesagt werden soll, ist aber nicht die Wahrheit. Denn es ist Unterschwellig „Rache“ zu hören. Der Mensch wird aber geprägt. Niemand sollte sich mehr auf (teilweise) Vergangene Irrtümer berufen müssen, jauhu.

    Unterdrückung hat nichts Edles und wird niemals Edles hervorbringen. Bestenfalls den Schein an Edlem. Aber, das ist uns wohl schon genug. Oder zumindest dem Nietzsche wars genug.

  126. Staubkorn sagt:

    „…“anpassen” bedeutet ja nicht “unterwerfen”,“

    Das ist nen schmales Brett worauf manch einer nicht gleich gut laufen kann😉

    Aber ich sehe das trotzdem genauso 🙂

  127. „Das ist nen schmales Brett worauf manch einer nicht gleich gut laufen kann😉 „

    Es ist nicht nur schmal, sondern auch sehr dünn.😉

    Mit Tradition rechts und Kultur links SCHWER von SCHULD beladen🙂 , muss ich warnen: damit verliert Mann nach den ersten Schritten das Gleichgewicht, und wenn Mann geschickt ist, und es nicht verliert, so wird das Brett noch vor dem Erreichen der Mitte der Gesellschaft einbrechen.😉

  128. „“Sein Instinkt giebt einer Moral der Entselbstung die höchste Ehre”

    Das ist auch so nicht richtig. Der Instinkt sagt immer ! “Ich bin Selbst”. Instinkt an sich ist “Selbst”. „

    Doch, so ist es richtig und logisch. Und du sagst es selbst: „Der Instinkt sagt immer ! “Ich bin Selbst”. Instinkt an sich ist “Selbst”“ und wenn Nietzsche eben sagt „sein Instinkt“, sagt er damit eben „kein Instinkt [mehr] – eben Tschandala!

  129. „Denn damit wird dem an Glauben Geprägten (oder Erkranktem) Individuum eine Freiwilligkeit Unterstellt, welche es am Anfang seines lebens nicht haben kann.

    Nein, darum geht es nicht. Er sagt das der Glaube „Ausdruck“ des Geschehen ist. Das WIE wird da noch gar nicht berührt und das „Warum“ erklärt er ja auch in seinem „Aufsatz“.

  130. Staubkorn sagt:

    „…verlangt die Durchbrechung der alten Dogmen“

    Ach wie ist es schön, das Karussell. Man fährt immer auf der einen Stelle und es bewegt sich doch…im Kreise immer nur im Kreise.

    Was ich sagen will ist, das WIE. Wo bitte ist das WIE ?

    Die Präzise mit der Bilogie Übereinstimmende handlungsanweisung deine Dogmen zu „Durchbrechen“.

    Und nur mal zur Erinnerung, falls sie ausreicht. Da waren vor dir schon ganz andere „Durchbrecher“ am Werk um Dogmen zu „Durchbrechen“.

    Etwa das Römische Reich hat Erfolgreich die „Dogmen“ der Nordischen Länder „Durchbrochen“.

    nein, ein „Durchbrecher“ ist mir Suspekt ! Denn, ich möchte auf KEINEN fall von dir Druchbrochen werden. Und ja, ich nehme das alles Wortwörtlich. Nur damit keine Missverständnisse entstehen🙂

    „Ohne Nationen würde die Welt ins Chaos versinken“

    Ahja ? Du kennst eine solche Welt, hast sie in Augenschein genommen, das Chaos dort genossen ? Interessante Theorie falls es eine ist und keine Tiefsitzende Furcht vor dem Unbekannten Symbolisiert. ^^

    Jede Nation ist bis jetzt durch Sprache hervorgekommen, und auch durch (andere) Sprachen wieder, mehr oder weniger, verschwunden.

    „Ein Land definiert sich durch sein Volk und dessen Kultur.“

    Hmmm. Zeig mir dieses Land. Ich will gerne mit ihm sprechen.
    Moment, ich hab etwas Rasen hinterm Haus und werde morgen gleich einen Philosophischen Disput mit ihm führen.

    „Jeder Politiker, der heute so etwas absondert, gehört eingewiesen.“ Wenn du das bitte selbst übernehmen möchtest. Ich habe dazu keine Gelegenheit.

    Aber ich Verstehe dich, dein Grundsätzliches Wesen. Von dem du entfernt wurdest. Ich ja auch. Also, du bist nicht allein 😉
    Ich kann also deinen Rachedurst Verstehen.

    „Nation ist eine Errungeschaft der Zivilisation“
    Naja, eher nicht so. Viele Primitive Sammel und Jagdgemeinschaften haben andere Jagdgemeinschaften Unterjocht Ausgebeutet und…man sollte es kaum glauben, Verzehrt. Die haben das natürlich auch als „Errungenschaft“ angesehen. Wobei sie natürlich mit dem sogenannten Feind, Ringen mussten um ihn zu töten.

    Nation ist also immer ! Auf Leichen aufgebaut. Was daran grossartig sein soll, musst du mir mal erklären. Ich bin zu doof das zu verstehen.

    „Ich diktiere anderen Völkern nicht meinen Willen.“
    Doch tust du. Hier: „Ohne Nationen würde die Welt ins Chaos versinken“ Hier: „…verlangt die Durchbrechung der alten Dogmen“

    Tscha…Professor Pflaumenbaum wat sachste nu ?

    Du siehst deinen eigenen Wald vor lauter Bäumen nicht. Oder anders: Du weisst nicht was du sagst.

    „Auf der einen Seite stellen sich Menschen wie du gegen derlei Tyrannische oder imperialistische Systeme. Auf der anderen Seite vertretet ihr aber selbst eine Ideologie, die sich über die nationalen Grenzen hinaus bewegt und sagt, wie nun alle Menschen der Welt zu leben haben.“

    Ich habe leider nicht die Macht mich gegen Tyrannei zu stellen.
    Ich habe nur Schrift zur Verfügung. Nichts ist das gegen Physische Gewalt der Tyrannen. Ich weiss nicht genau wen du mit „ihr“ meinst. Ich vertrete Persönlich keine Ideologie. Da hast du mich missverstanden. Und schon gar nicht sage ich den Völkern der Welt wie sie zu leben haben. Aber was ich mache ist, meine Empfindungen und Gedanken anzubieten, mehr nicht.
    Du musst das alles nicht so Überbewerten. Um es dann Abzuwerten, lol

    „Wir seien alle Menschen. Natürlich sind wir das. Aber nicht nur.“
    Sondern auch…? Haustiere ? Socken ? Wurzel im Quadrat ?
    Universelle Keilriemen ? Wo genau wird das „nicht nur“ beschrieben ?
    Ich meine, ich weiss ja was ich für mich „nicht nur“ bin. Aber du machst da eine Irrationale Hoffnungsideologie aus dem „nicht nur“. Du bietest Religiösen Nonsens an

    „Viele Wege führen nach Rom“. Ich dachte aus Rom käme das Monster…naja, so kann man sich irren. Nein, ich will nicht nach Rom und es gibt auch nur EINEN weg. Nämlich den den man gekommen ist und der wieder gaaaanz Präzise zu dem „nicht nur“ zurückführt was wir einmal waren. Es kann nur einenweg zu sich selbst geben, aber viele Wege die in die Irre führen. Eben nach Rom…

    „Ihr diskutiert um Dinge rum, die völlig belanglos sind. “
    Naja, jetzt weiss ich endlich das mein Gehirn, meine Biologie als ganzes, völlig belanglos ist. Und ich bilde mir sicher nur ein, das ich versucht habe darzustellen, wie wichtig die Biologie ist um viele scheinbar Unlösbaren Probleme nicht nur zu Verstehen sondern eben sie auch zu lösen. Aber pffff…juckt mich nicht besonders wenn man sich der Körpereigenen Hardware verweigern will. Da lach ich drauf, lol

    „…Renationalisierung, also die Rückgewinnung der souveränen Nationalstaaten und ihrer Völker,…“

    Sieh mal, ich habe ja gar nichts dagegen das wir wieder Souverän werden. Spannende Sache das, wenn wieder die Todesstrafe eingeführt wird und so Sachen die die Souveränität mit sich bringen könnte. Ich weiss es nicht.

    „Was ihr aber fordert ist die völlige Veränderung der ganzen Welt…“
    Ja, unter dem sind „wir“ uns natürlich zu schade. Nichts kann und wird erfreulicher sein, als die ganze Welt nach meinem Ebenbild zu…nein. Du glaubst also im Ernst dass wenn Deutschland Souverän sein sollte, was ich nicht ablehne schon weil ich Neugierig bin wie das nächste Versagen durch Blutzoll aufgebaut wird, das Souverände Deutschland damit aufhören könnte die Welt nach seinem Ebenbild zu formen ?

    JEDE Nation will die Welt Erobern. Punkt ! Sieh dir doch unsere Vergangenheit an. Und ich meine damit nicht die grausame jüngste sondern alles zusammen. Wie sich sich gemordet haben um andere Länder und Reichtümer zu besitzen. Das muss ich doch einem Soziologen nicht erklären. Mensch ^^

    Dann schon lieber Kommunismausi. Ich kann mich nicht Entscheiden. Keine Ahnung was kommen wird. Aber ich weiss was NICHT kommen wird. Und das ist die Befreiung des Verstandes und des Körpers des Individuums. Sowas kann nur der eine oder andere im stillen Kämmerlein vollziehen. Für sich selbst um KEINE Machtergreifung zu Oktroyieren.

    Aber, das wird natürlich den Feinde freuen der da sieht das man sich „zur Ruhe“ gesetzt hat. Auch wieder doof…

    „…sich auf das Zurückzubesinnen, was schon tausenden Jahre bestand hat…“

    Ich habe keine Ahnung was tausende von Jahren bestanden hat. Es kann damit nur die Blockierung höherer Hirnzentren zu Ungunsten der niederen Hirnebenen gemeint sein. Etwas anderes hat für mich keine Aussagekraft.

    „…als jetzt wieder eine ausgegorene Idelogie zu implentieren,…“

    Stimmt sogar. Aber du meinstest sicher KEINE ausgegorenen Ideologie. Ich sagte ja bereits was alles versagt hat. Und Kultur insgesamt, also Inklusive Religion usw. ist per se Ideologie. Sogar wenn ich meine flache Wand ansehe, ist das was ich sehe Ideologie. Ich weiss, das sind Einsichten welche den meisten fremd scheinen müssen. Aber für mich zählt nur die Biologie. Alles andere ist Humbug.

    „…dass die Menschen eine Besinnung oder Rückbesinnung fordern…“
    Die Menschen Wissen doch gar nicht was sie da fordern.
    Ausserdem hat sich ja so manche Kultur schon ganz gut „Zurückbesinnt“. Etwa wenn man den, offenbar nicht kleinzukriegenden, Religiösen Wahn mal genauer untersucht sieht man eine echt prima „Rückbesinnung“ auf alte (Hust) „Werte“.

    Man sollte hier auch in Deutschland wieder der Religion Politik machen lassen. Hmmjaklar, mit Scheiterhaufen und andere Annehmlichkeiten.

  131. Staubkorn sagt:

    „Schmarren“. Nagut das mir dass endlich mal jemand sagt. Einfaltspinsel der ich bin alles zu glauben was ich lese oder nicht. ^^ Aber das ist schon Perfide. Nicht Souverän durch Souveränität. Mir schwirrt mein Hirn ^^

    Hab das wohl doch irgendwo mal gelesen, aber offenbar wieder vergessen. So ist das eben, wenn man zu Staub
    zerfällt😉

    Da hat sich der Hamer wohl etwas…überschätzt.

  132. @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    „Seit diesem Tag ist Deutschland Souverän.“

    Erst einmal kann Deutschland nicht souverän sein, da nur ein Staat souverän sein kann oder nicht. Aber mit Nichten. Solange BRD und Grundgesetz bestehen nicht. Als ein Faktor. Es gibt noch unzählige mehr Belege. Die Beweislast für die Unfreiheit und fehlende Souveränität des deutschen Volkes und seiner Nation ist erdrückend. Zumal ich mich auch frage was derlei von Ihnen genannte, sogenannte Abkommen für einen völkerrechtlichen Wert haben, wenn es nur die Sieger- und Besatzungsmächte unter sich ausmachen, und in den meisten Fällen die Deutschen weder Mitspracherecht hatten oder erst gar nicht teilgenommen haben. Alles, was nach 1919 und nach 1945 geschah sind Diktate. Nichts anderes. Es sind keinen Abkommen oder Verträge. Es sind Diktate. Diktate gegenüber einem entrechteten Volk, da sich nicht wehren kann. Wäre dem nicht so, würden wir heute nicht in der BRD leben, sondern im Deutschen Reich, samt Verfassung und historischen Grenzen. Dass wir aber in den von den Siegermächten diktierten Grenzen, unter der von den Siegermächten eingesetzen Verwaltung (BRD, Grundgesetz) leben zeigt allein von der Logik her schon das Maß an fehlender Souveränität.

    „Die Sowjetunion hat ihre Leute und alles militärische Material aus Deutschland abgezogen und ist gegangen.“

    Was ist mit Nord-Ostpreußen?

  133. Staubkorn sagt:

    jauhu

    „eben Tschandala!“

    Ich habe den Verdacht…das ich nun ein wenig Verwirrt bin😉

    Kann ich mir noch folgen ? Oder kann ich Nietzsche noch
    folgen ? Ist Nietzsche ein Instinkt der sich selbst als Selbst nicht erkannt hat und auf seinen eigenen Übermenschen, der irgendwo da unterhalb des Selbst ist, wartet ?

    Ich hoffe dann mal das mich das Plasma Universum doch noch
    vor der Geistigen Verwirrung retten wird 🙂

    Ist mein Universum im Kopf ? Oder ist mein Kopf Im Universum ?
    Oder ist das Universum ein Kopf ? Oder der Kopf ein Universum ?

    Frage die die Welt bedeuten. Hätte sie, die Welt, doch nur ihre Bedeutung erkannt. Falls es eine gibt ^^

    Erkenntnis, Erkenntnis, ach wärst du doch nur…nicht so ein Lustiges Verhängnis und könntest bleiben in deinem Behältnis.

  134. Staubkorn sagt:

    jauhu

    „Er sagt das der Glaube “Ausdruck” des Geschehen ist…“

    Ja abeeer davon red i doch die ganze Zeit. Das was einem Widerfahren ist, muss Symbolisiert werden. Eben als Glaube dann in ein System mit abgesicherter Wissenschaft drumherum und fertig ist die Laube ^^

    Nietzsche irrte sich aber wenn er das Warum vor dem WIE behandeln könnte. Erst muss man den Prozess des Geschehens Beschreiben, bevor man seinen Ausdruck begreifen kann. Und der Prozess des Geschehens ist nun mal Biologischer Natur. Eben das gesamte Hirn betreffend.

    Leider fehlte dem Nietzsche dem Friedrich damals Fundamentale Kenntnis über die Hirnebenen. Limbisches System und so weiter. Was das alles macht und welche Fähigkeiten das (Denkfähige) Grosshirn sozusagen als grosser Symbolator aller Symbolismen überhaupt leisten kann.

    Und wie gesagt, eine Freiwilligkeit kann es nicht geben. Die (Gruppen) Dynamik der Unterwerfung ist immer ! mit Todesfurcht verbunden. Der Organismus muss ! Überleben und passt sich an. Einem Individuum den Vorwurf seiner Genetik zu machen indem man ihm die Anpassung vorhält und eine Freiwilligkeit daraus macht, ist…naja, Unausgereift 😉

    Ich hatte ja schon des öfteren Erklärt wie sich Glaube, Speziell jetzt der Islam Glaube, als solcher Entwickelt.

    Nietzsches Metaphern sind voll von Unterschwelligen Rachephantasien, wie mir scheint. Manches von ihm ist genauso überholt wie die Vorstellung das es eine Gravitation gäbe welche die Galaxien zusammenhalten könnte. Einstein wird in die Geschichte neu eingehen müssen, als der Wegbereiter (nachdem ihn ein Belgischer Priester von der angeblichen Sinnhaftigkeit eines Urknalls überzeugt hatte) des grossen Q.

    Q steht für Quatsch🙂

    Gut, schlechter Vergleich Nietzsche mit Einsteins Unfug zu vergleichen.

  135. @ Staubkorn

    Ja, ich bin konservativ. Daher muss man bei mir mit dieser Argumentation rechnen.

    Die Schuldkultur und der deutsche Selbsthass aufgrund der „dunklen 12 Jahre“ ist also kein Dogma, dass überwunden werden muss? Dieses „Links-Rechts-Denken“ und der „Kampf gegen Rechts“ sind es ebenso wenig? Das wären für mich besagte Dogmen. Gibt noch ein Reihe anderer.

    Wie? Durch Souveränität und Austausch der Protagonisten in der Politik. Es gibt eine ganze Reihe Maßnahmen bis hin zu einer vernünftigen Erziehung und Bildung in den Schulen betreffend deutscher Geschichte oder einem dem japansichen Schulmodell ähnlichen System, welches wieder mehr auf soziale Kompetenzen (Gruppenarbeit, Gesellschafts- und Verantwortungsbewusstsein etc.) und Anstandserziehung setzt. Ich schaue auch gerne in die USA, wie es dort um die nationale Erziehung aussieht. Also in Sachen Nationalbewusstsein stehen die US-Amerikaner gut da. Was die Volksbeteilung am politischen Prozess angeht, sind die Schweizer gut, nicht hervorragend, aber gut erzogen. Auch hier kann man lernen, was man für Elemente in die Schule aufnimmt, um dieses Bewusstsein zu fundamentieren. Für mich wäre eine Demokratie und/oder eine Republik ohne Nationalbewusstsein gar nicht möglich. Aber auch nicht ohne ein Bewusstsein für den Werte einer derartigen Staats- und Gesellschaftsform. Das muss die Schule lehren und dann sind die US-Amerikaner besser erzogen, was das Verständnis dafür angeht. Werte können vermittelt werden. Sowohl durch Schule als auch durch die Eltern. Heute sind es meist nur noch die Eltern und mit den neuen Generationen sind es dieses dann auch nicht mehr. Denn was man nie gelernt hat, kann man nicht weitergeben. Philosophieunterricht könnte auch nicht schaden. Sowie Diskussionsrunden, um einerseits das kommunizieren des eigenen Standpunktes zu lernen, respektive zu lernen wie man einen einnimt, und den argumentativen Umgnag mit anderen Standpunkten und Meinungen. Also was die Front des Schulsystems angeht habe ich einige Beispiele um das „Wie“, denn in der Schule fängt eine bessere Gesellschaft an. Nicht durch Indoktrinierung von Dogmen und Ideologien, sondern von Geistesfreiheit. Hier blicke ich in das antike Griechenland. Deshlab sind für mich, wie ich schon oft genug gesagt habe, Kultur wichtig und Erhaltenswert. Da wir alle von ihnen lernen. Erhalten kann man sie abe rnur, wenn man von Völkern und Kulturen spricht, sie also getrennt hält. Aber nicht, wenn wir ausschöießlich von Menschen sprechen und die Trennung und Unterscheidung aufhebt. Die Interessenwahrung der Völker erfolgt dann über die Nation nach innen und außen. Das ist meine Überzeugung.

    Du hast aber auch noch kein praktikable Lösung angeboten. Nur eine Abfolge von Phrasen. Im Prinzip verstehe ich Dich so, dass Du alles beseitigen willst, was in irgendeiner Form den Menschen einschränkt oder von außen beeinflusst. Also absoluter Individualismus von Anfang an. Im Prinzip soll alles, was in tausenden Jahren und mehr an Kulturgeschichte geschaffen wurde, restlos physisch und geistig geschliffen werden, damit nur noch das Individuum Mensch übrig ist. „jauhuchanam“ verstehe ich genauso, daher „ihr“. So ähnlich wie bei Matrix im „Konstruk“, wo alles rings um weiß ist. Es soll nichts den Menschen beeinflussen, was im Prinzip vom Menschen geschaffen wurde. Liege ich da richtig?

  136. Ich kann derartige Unkenntnis nicht mehr nachvollziehen:

    „Erst einmal kann Deutschland nicht souverän sein, da nur ein Staat souverän sein kann oder nicht.

    Ihr Satz impliziert, dass Deutschland kein Staat wäre.

    Dann erklären SIE UNS DOCH BITTE einmal,

    warum die BRD, die DDR, GB, die USA, die FR und die Sowjetunion den

    “Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland“

    der am 15. März 1991 in Kraft trat, am 12. September 1990 in Moskau unterzeichnet haben.

    Deutschland IST ein richtiger Staat,
    Deutschland IST ein originäres (geborenes) staatliches Völkerrechtssubjekt – STAAT –

    „Was ist mit Nord-Ostpreußen?“

    OH, MANN! Oh, Mann!

    Das ist doch gerade im “Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland“ der am 12. September 1990 in Moskau unterzeichnet wurde und am 15. März 1991 in Kraft trat, GEREGELT WORDEN und zwar völkerrechtlich „abschließend“.

    Wer das nicht will, muss halt wieder gegen alle Völker der Welt in den Krieg ziehen.

    Ansonsten gilt: Vertrag ist Vertrag. Und ich bestehe auf die Vertragserfüllung durch die BRD und verlange ja gerade DESHALB, dass die BRD ihre VERWALTUNG Deutschlands einstellt, weil sie ILLEGAL IST!

  137. „Da hat sich der Hamer wohl etwas…überschätzt.“

    Nein, er hat sich nicht überschätzt. Er lebt in Unkenntnis und Irrtum und weiß halt einfach nicht, dass Deutschland ein Staat ist.

    Vermutlich, weil er, wie wohl die Mehrheit mit ihm – da kann ich ja 100.000 Menschen hier im Land fragen, und treffe vielleicht einen einzigen Menschen, der weiß, was denn ein Staat ist – überhaupt keine Ahnung hat, was denn ein Staat überhaupt ist. Deshalb „MEINEN“ die Menschen eben, dass die BRD oder das „Deutsche Reich“ Staat sei.

    Staat ist eben ein Subjekt der Philosophie Recht, ähnlich, wie „Gott“ in der Theologie der Religion PERSON sei.

    Im Sinne des Rechts ist also Staat ein Rechts-Subjekt, etwa wie der Mensch mit dem Namen Georg Löding nach dem BGB Person ist, aber eben nicht PERSONAL, schon gar nicht der BRD.

    Nun hat man uns Deppen doof und arm gehaltenen Bunzeln aber noch ein paar sprachliche Knochen zum abknabbern vorgeworfen. Einer dieser Knochen ist der Begriff „Völkerrechtssubjekt“. Weil zum Beispiel die BRD, das Deutsche Reich oder die DDR „Völkerrechtssubjekte“ sind, bzw. (DDR) waren, wird die Gleichung hergeleitet:
    BRD oder Deutsches Reich = „Völkerrechtssubjekt“ = Staat.
    Und das ist eben grottenfalsch.

    Denn nur originäre (geborene) staatliche Völkerrechtssubjekte sind Staaten.

    Der Rest sind entweder originäre nichtstaatliche Völkerrechtssubjekte oder derivative (gekorene) Völkerrechtssubjekte.

    Deutschland IST ein originäres staatliches Völkerrechtssubjekt – also ein Staat

    Das „Deutsche Reich“ oder die BRD sind aber gar keine Staaten:

    Im Grunde sind sie nicht einmal derivative Völkerrechtssubjekte, weil das „Deutsches Reich“ NUR der NAME ist, den das 1871 gegründete Militärbündnis „deutscher“ Fürsten (Vasallen des Papstes) FÜHRT.

    Da die BRD mit diesem „Bund“, der den NAME Deutsches Reich FÜHRT, IDENTISCH ist.
    ist also die BRD nur ein anderer NAME für diesen Bund und rechtlich nicht einmal ein Rechtssubjekt, weil es nur ein NAME ist.

    Es wird also so getan, als ob. Ein Rechtsschein wird gesetzt, um zu täuschen und zu betrügen, denn wie kann schon gegen einen NAMEN ein Streit vor irgendeinem Gericht ausgetragen werden? – dafür braucht es Personen oder Subjekte. Sachen können nicht vor Gericht gehen und NAMEN schon überhaupt nicht.

    ZITAT aus Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkerrechtssubjekt

    Ein Völkerrechtssubjekt ist ein Rechtssubjekt im Völkerrecht, also ein Träger völkerrechtlicher Rechte und Pflichten, dessen Verhalten unmittelbar durch das Völkerrecht geregelt wird.[1]

    Originäre (geborene) Völkerrechtssubjekte. Ihnen haftet ihre Völkerrechtsfähigkeit aus sich selbst heraus an.

    Zu differenzieren sind dabei

    originäre staatliche Völkerrechtssubjekte: Staaten (im völkerrechtlichen Sinne)

    originäre nichtstaatliche Völkerrechtssubjekte: Internationales Komitee vom Roten Kreuz, Heiliger Stuhl, Souveräner Malteser-Ritterorden

    Derivative (gekorene) Völkerrechtssubjekte. Sie leiten ihre Völkerrechtsfähigkeit aus der Rechtsfähigkeit ihrer Gründungssubjekte ab. Es handelt sich hierbei insbesondere um die Internationalen Organisationen wie die Vereinten Nationen. Auch die Europäische Union besitzt seit Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon eine eigene Rechtspersönlichkeit. Die Völkerrechtspersönlichkeit internationaler Organisationen gilt nur gegenüber ihren Mitgliedern und solchen Nicht-Mitgliedern, die diese ausdrücklich anerkannt haben.

  138. „Es soll nichts den Menschen beeinflussen, was im Prinzip vom Menschen geschaffen wurde. Liege ich da richtig?

    Von meiner Seite aus kann ich sagen: fast richtig.

    Was ich aber unter „von Menschen geschaffen“ verstehe, ist wohl etwas anderes, als Sie sich möglicherweise darunter vorstellen.

    Für mich ist das die falsche Wirklichkeit, die falsche Kultur, die falsche Religion mit ihrem grottenfalschen abscheulichen Dogma und ihren grotesken, widerlichen Paradigmen, die sich einen „Gott“ zusammengeschustert hat, den es nicht geben kann. Eben eine Welt der Illusion und des TOTAL IRREN WAHNSINNS!

    Sehen Sie, deutscherfreigeist, ich gehe ohne Grund und Bedingung davon aus, dass es „Gott“ gibt, davon bin ich innerlich so überzeugt, wie vom Sein, vom Leben, und dass ich tatsächlich da bin. Darüber habe ich mir auch noch niemals einen Gedanken gemacht oder diese Tatsachen in Zweifel gezogen.

    Und wenn dieses „mein“ Leben vorbei ist, gilt die ewige Feststellung: „Staub von Staub zu Staub. Von Erde genommen und wieder zu Erde geworden.“

    Und damit hat es sich im Grunde schon.

    Aber zwischen nackt geboren und nackt wieder gehen, finde ich eine schöne Welt, einen Kosmos (= ein Schmuckstück), ein Wunder vor: das Leben und das ich DA-BIN in diesem wunderbaren Leben in dem es Wunder über Wunder zu entdecken gibt. Die Liebe zu anderen Menschen. Die Liebe zu meinen Frauen oder Kindern. Wahre Freundschaft zu einem anderen Mann, die mehr als bloße Kameradschaft ist.

    Aber ich finde nun einmal auch eine Welt vor, die von wahnsinnig und irre gemachten Menschen kaputt gemacht wird; eine Welt der Sklaverei in der sich einige wenige zu den Herren über andere Menschen aufspielen, die sich anmaßen der Menschen Halter zu sein, um sie auszubeuten und die es wagen, über MEIN Leben verfügen zu wollen und des Wahns sind, sie hätte irgendein Recht rüber MEIN LEBEN zu verfügen.

    Wie Karl Marx schrieb: „Der Mensch ist kein außerhalb der Welt hockendes Wesen. Der Mensch, das ist die Welt des Menschen, Staat, Societät [=Gesellschaft]. Dieser Staat, diese Societät produzieren die Religion, ein verkehrtes Weltbewusstsein, weil sie eine verkehrte Welt sind.“

  139. @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    Die Unkenntnis und das Unverständnis der Sachlage liegt wohl eher auf Ihrer Seite.

    Deutschland ist ein Völkerrechtssubjekt, aber kein Staat. Der Staat ist das Deutsche Reich oder was man auch immer schaffen will. Auch im Latein unterscheidet man zwischen „natio“, der Nation, dem Staat, und „patria“, dem Vaterland. Daher heißt die USA auch „Vereinigte Staaten von Amerika“. Amerika ist das Land und die Vereinigten Staaten davon der Staat. Ein Land hat einen Staat, ist aber nicht gleichbeutend mit dem Staat … oder das, was sich dafür hält. Das Volk auf diesem Land/Volksterritorium gibt sich eine Verfassung und begründet einen Staat für diese Land und das Volk. Bei Deutschland wird dies gut deutlich, weil Deutschland größer ist: „Von der Etsch bis an die Memel, von der Maas bis an den Belt“. Wobei dies auch nicht stimmt, da es Österreich ausgrenzt.
    Auf den Pässen anderer Staaten steht bei Staatsangehörigkeit auch der Staat und nicht das Land. Bis 1945 stand an dieser Stelle hierzulande „Deutsches Reich“. Oder Bürger, was ich auch schon las. Die BRD sei ausgenommen, aus bekannten Gründen. Der deutsche Sprachgebrauch ist hier etwas nachlässig. Wir sagen „England“, wenn wir Staat und Land meinen. Richtig wäre aber „Vereinigtes Königreich“ beim Staat und „England“ beim Land. Oder „Volksrepublik China“ und „China“. Oder „Französische Republik“ und „Frankreich“. Wobei hier „Frankreich“ selbst im Grunde ein Staatsname ist, den es nicht mehr gibt. Wohl aus Geschichtsbewusstsein heraus. Es kann ja jedes Volks sein Land nennen, wie es will. Selbes Problem bei der „Republik Österreich“ und „Österreich“. Wobei man hier die Staatlichkeit auch hinterfragen sollte, da es von 1937 bis 1945 Teil des Deutschen Reiches per Volksentscheid 1921 und 1937 war. Oder eben „Deutsches Reich“ und „Deutschland“. In früheren Zeiten sprach man von „Deutschland“, wenn man das Volk ansprach und vom „Reich“, wenn man den Staat ansprach. Unsere besondere Situation und die Sieger- und Besatzungsdiktate brachten uns in die Lage, dass in Deutschland ein derartiges Chaos herrscht. Im Grunde bestimmen an vielen Stellen die Sieger einfach, was unter was zu verstehen ist. Das ist mir aber relativ egal, da ich es als Diktate einstufe.

    Die BRD kann keine völkerrechtlich legtimen Verträge im Namen des deutschen Volkes abschließen, da sie nicht vom geeinten (Grenzen von 1871 plus Österreich nach Völkerrecht, Quelle: du Buy, Bracht) oder freien (volle Souveränität) deutschen Volk durch eine Verfassung bestimmt wurde. Als die BRD und das Grundgesetz geschaffen wurde, war das deutsche Volk geteilt und stand unter Militärdiktaturen der Besatzungsmächte. Da kann von Legitimität keine Rede sein. Und kommen Sie mir jetzt nicht damit, der Parlamentarische Rat wurde vom Volk bestimmt. Er wurden von den Westalliierten eingesetzt und durch Minister ausgefüllt, die seit 1934 kein Amt mehr hatten. Die schreiben dann selbst in der alten Präambel des Grundgesetzes, dass sie für die Deutschen sprechen, die nicht teilnehmen konnten. Carlo Schmid hat zu diesem Prozess und dem Rahmen auch noch einiges zu sagen. Auch gibt es einen Unterschied zwischen dem parlamentarischen Rat und einer echten Nationalversammlung. Zumal man ihre Legitimität auch anzweifeln muss. Für letztere hätte es keine Besatzung und Teilung Deutschlands geben dürfen. Die Siegermächte hätten an den deutschen Grenzen (nach der Angliederung Österreichs) stoppen müssen, den weiter reichte ihr Recht nicht. Es war also alles andere als legitim. Daher steht in dem von ihnen genannten Vertrag auch, dass die Grenzen „bestätigt“ wurden. Aber andere Staaten können nach Völkerrecht nicht die Grenzen eines anderen Volkes ändern. Sie konnten es in dem Fall, weil jenes Volk keinen Staat hatte und hat und entrechtet war. Das schon 1919, wo sie das selbe taten, aber noch mit Fortsetzung des Krieges drohen konnten, wenn die Reichsregierung den Vertrag nicht unterschrieb. Daher trat Scheidemann zurück. Von 1945 bis heute hatten die Deutschen sich immer zu fügen, da sie entrechtet waren. Und heute stellt man dies als Recht und legitim hin. Das heißt, was die wollen ist völlig irrelevant. Zumal sich die deutschen Außenminister weigerten die Oder-Neiße-Grenze anzuerkennen oder gar nicht die souveräne und nationale Macht und Recht hatten, derlei Dinge zu bestimmen. Es bestand/besteht ja keine Verfassung, sondern Besatzungsrecht, welches sie legitimiert(e). Auch für das Deutsche Reich konnten sie nicht sprechen, da sie nicht durch dessen Verfassung legitimiert waren. Sie konnten die Grenzen des Deutschen Reiches gar nicht ändern. Das könnte nur eine Reichsregierung auf der Verfassung von 1871. Und nicht mal die, da durch Erbrecht der Kaiser die verfassungsgebende Gewalt war und ist (Quelle: Oberüber). Die können sich also drehen und wenden wie sie wollen. Sie haben keine Rechte im Völkerrecht.

    Ich will das Thema hier nicht weiter aufrollen, da ich fürchte mich ständig zu wiederholen und Texte zu kopieren. Ich verweise auf meinen Blog, wo ich alles auch durch diverse Video-Materialien von Fachleuten gesammtelt habe:

    https://deutscherfreigeist.wordpress.com/souveranitat-und-rechtsstaatlichkeit-in-deutschland/ .

    Lesen Sie es oder lassen Sie es sein.

  140. Liebes Staubkorn,

    ich denke, dass du weißt, dass ich kein Ideologen bin und es mir deshalb fern liegt „über“ Nietzsche“ zu reden. Ich kann – und dabei beziehe ich mich nur auf „Der Antichrist“ (andere Schriften habe ich von ihm noch gar nicht gelesen) – aber nichts entdecken, was „überholt“ sein soll.

    Er spricht ja nicht über ein physikalisches Weltbild, sondern von einem irreligiösen „Seins-Zustand“ einer Religion, die nichts weiter als NIHILISMUS ist. Und er wirft den Wissenden (den Priestern und Philosophen des Nihilismus) vor, dass sie wider besseres Wissen an diesem Nihilismus festhalten und ihn auch noch verbreiten, obwohl ihnen bewusst ist, dass es falsch ist.

    Seine „Vorwürfe“ richten sich also zunächst einmal gegen diese falsche Religion und damit zwangsläufig gegen die Apologeten des Wahnsinns selbst.

    Ob er dabei auch irgendwelche „Rachephantasien“ auslebte, interessiert mich überhaupt nicht, aber – und das ist eben eine andere Sprache, die ich halt auf meiner „Gefühlsebene“ sprechen höre – „sein Herz war viel zu groß, viel zu weit, voller Liebe“ – als dass ich auch nur auf die Idee käme, dass Rache bei ihm ein Motiv gewesen sein könnte.

    Ja, und wenn ich mir halt so die Symbole der verschiedenen Religionen anschaue und deren Geschichten lese, dann lässt das für mich nur einen Schluß zu, nämlich, dass schon seit tausenden von Jahren bekannt ist, wie das Gehirn funktioniert.

    Es dürfte wohl klar sein, warum es den Deppen doof und arm Gehaltenen und gehaltenen Sklaven und Bunzeln, wie meiner einer, verschwiegen wird.

    Wer Sklave war und ein Freier Mann wurde, kann kein Halter anderer Menschen werden, damit taugt der Freie Mann den alten Haltern nicht einmal dazu, ein neuer Halter von Menschen zu werden

    … weshalb sie sich schon erregen, wenn ich meine Briefe mit „Würdenträger Ewiger Unantastbarkeit“ unterschreibe, obwohl ich damit vollkommen mit Artikel 1 GG übereinstimme: „Die Würde des Menschen ist unantastbar„, womit doch gesagt ist, dass der Mensch selbst der Träger dieser Würde ist.😉 LOL LOL 😉

  141. Die Antwort auf die Fragen, Staubkorn, liegt für mich in der Beantwortung der Frage: „ADAM, WO BIST DU?“ – Ich kenne jedenfalls keine bessere Frage und habe von unseren heeren Philosophen und Priestern noch keine Antwort gehört.😉

  142. Staubkorn sagt:

    „Werte können vermittelt werden“

    Naklar…Der eine findet es Wertvoll das der andere Unwert ist, der andere findet es besonders Wertvoll Nahrung durch Genmanipulation zu Vergiften. Wieder ein anderer sieht in Tieren so gar keinen Wert und sperrt sie nicht nur ein sondern er Quält sie auch noch. Da kommt noch einer, der meint Bäume hätten einen besonderen Finanziellen Wert und schlägt sie alle tot. Oh hoppla noch einer der einen Wert darin sieht ein Wehrloses Kind mit einer Nadel zu stechen und den Veblödeten Eltern einredet es wäre nur zu seinem „besten“. Impfen ist nämlich auch so ein „Wert“.

    Du hast ein ziemlich Simples Weltbild.

    Und du willst Soziologe sein ? Na weisste. Du solltest dich mal mit Neurophysiologie beschäftigen und verstehen wie so ein Gehirn überhaupt Funktioniert. Du solltest eigentlich mehr als ich von Prägung verstehen. Und ich Verstehe ein Menge davon. Aber da kommt ja rein gar nichts von dir.

    Meine angeblichen Phrasen sind eine Willkürliche Interpretation deinerseits weil sie nicht in dein Weltbild passen. Ich habe nie gesagt das ich etwas „beseitigen“ will. Ich bin der Ansicht das ich darauf Hinweise das der Mensch sich in seiner von ihm geschaffenen Kultur selbst beseitigt hat.
    Er ist ein Gefangener seiner ihm aufoktroyierten Ideen.

    Da ist mit der zeit gar kein Mensch mehr übrig der als solcher genannt werden könnte. Man lernt wie man Effektvoll andere am Leben hindert. Aber um das zu Verstehen da muss man wieder eben eine Menge von Dopaminen und anderen Hirneigenen Botenstoffen usw. verstehen. Und solange das nicht in der Schule gelehrt wird, versteht der Mensch nicht sehr viel von sich selbst. Das habe ich doch schon gesagt. Warum Ignorierst du das ?

    Der Kinderwagen ist so ein Beispiel. So ein Ding dürfte es gar nicht geben. Ein Verbrechen am Natürlichen Bewegungsdrang des Menschen. Mann Schnulli ^^ Machs mir doch nicht so schwer.

    Ich wüsste nicht das du mal gesagt hättest, du würdest etwa die Sanfte Geburt für richtig halten und sie möglichst Flächendeckend einführen und die Hebammen in ihrer Wichtigen Arbeit Unterstützen.

    Um den Anfang geht es ! Und ich Depp dachte ich hätte das Verständlich gemacht…

    Das der Mensch ein Prägender Organismus ist, das wird wohl niemand abschaffen können.Schon allein der Gedanke daran ist Absurd ! Deine Vorstellung eines Konstruktes ist…Irrational. Aber gut das du das wenigstens auf mich übertragen hast…pffff Mann ^^

    Du hast ein Zementiertes Wert Orientiertes Menschenbild. Meinen Beobachtungen nach ist dieses Kulturelle Menschenbild eher dem Menschen Feindlich gesinnt. Denn wie gesagt, „Werte“ sind beliebig Manipulierbar. Aber du denkst genau das was du mir Irrigerweise Unterstellt hast. Nämlich eine Übertragbarkeit auf die ganze Welt.

    Das scheint sone Art Komplex zu sein, die Welt Retten zu wollen. Komplett Plemmplemm. Das machen schon die oben von mir genannten.

    Nein, du bist völlig ungeeignet zu Verstehen was ich bis jetzt gesagt habe. Du machst dir die Welt wie Pipi Langstrumpf.

    Mach mal die Augen auf und sieh dir mal deine Werte genauer an und was sie angerichtet haben.

    „Nur“ noch das Individuum Mensch übrig ? Was soll das denn für eine Formulierung sein. Sowas hab ich ja noch nie
    gehört ^^

    Was wäre denn das Gegenteil ? Das nicht – Individuum Unmensch ? Das wäre die Konsequenz aus deiner Titulierung.

    Ich habe sehr oft schon Praktische Lösungen genannt. Auch hier im Gespräch mit dir und jauhu. Du hast nur nicht richtig hingehört. Wenn es etwa eine Phrase sein soll, wenn ich das töten von Tieren zwecks Verspeisung und die damit Verbundenen Krankheiten, als Unwürdig für mich Empfinde, dann soll es meinetwegen eine Phrase sein. Aber so denke ich natürlich nicht. So denkst du. Und das ist aus meiner Sicht das Denken eines Untertanen Würdig…

    Ich will alles beseitigen…Mann du hast ja echt nen Knall…

  143. Staubkorn sagt:

    jauhu

    “ADAM, WO BIST DU?”

    Die kennen ja noch nicht mal die Fragen. Wie soll darauf eine Antwort gefunden werden, lol

    Die angeblichen Fragen die man stellt, sind meistens dermassen Oberflächlich das einem davon schlecht werden könnte.

    Wenn sie die Antwort kennen könnten, müssten sie ihre Organisation der Wohlfahrt stiften 😉

    Und zwar beide – Okzident und Orient.

    Sowie eine Antwort gefunden wurde, zerbröselt das alte Weltbild. Was man auch gut beim Einsteinschen Weltbild sehen kann. Dermassen viele Physiker Chemiker und andere haben sich der Konvertionellen Illusion der Gravitation abgewandt, das es eine Freude für mich ist, da mit zu machen indem ich auch verstanden habe was die eigentliche Realität ist – das Plasma Universum ist Elektrisch ^^

    Organischerseits hab ich ja eh schon verstanden was der Mensch im eigentlichen ist, seit…vielen Jahrzehnten😉

    Und wenn DAS erst ans Licht kommt…
    Mann, dann is was los 😉

  144. Staubkorn sagt:

    Mann jauhu…wie man den Menschen doch Verarscht hat.
    Völker der Welt…Subjektet euch im Staat eines Namens, lol

    Glaube für diesen Spuk ist mein Kopf nicht gross genug ^^

    Aber danke dir für deine Mühe mir Intelligenz nahebringen zu wollen 🙂

  145. Staubkorn sagt:

    „Für mich ist das die falsche Wirklichkeit…“

    Das haste schön gesagt jauhu 🙂

  146. Staubkorn sagt:

    „ich denke, dass du weißt, dass ich kein Ideologen bin“

    Yo.

    Hmm, Ich müsste mal sehen…ob ich fähig bin zu lernen was du sagst ^^

    Ich meine…es ist gut für mich deine Sichtweise zu Verstehen…nein anders, ich verstehe das ich fehler mache wenn ich deine Worte lese. So meinte ich es.

    Du machst etwas ganz einfaches und Logisches. Du Denkst zu deinem Vorteil zuende. Etwa das Unantastbarkeits ding.
    Das finde ich…Prima🙂

    Ich mache das glaub ich auch gelegentlich, aber ich bin wohl nicht so gut geübt wie du. Deine Worte taugen was 🙂

  147. @ Staubkorn

    Ich denke wir sollten übereinkommen nicht übereinzukommen. Die Weltanschauungen gehen hier doch zu weit auseinander und egal was ich argumentierte, es wird immer als die Wurzel des Übels hingestellt, gegen das es anzugehen gilt. Daher ist mein Standpunkt hier fruchtlos einzubringen.

  148. Lieber Freier Deutscher Geist,

    Sie wollen entweder bestimmte Tatsachen nicht anerkennen oder Sie können es nicht (mehr?)

    Deutschland ist nicht nur die Bezeichnung eines geographischen Raums, wie etwa „Amerika“, sondern auch ein Staat.

    Deutschland ist ein originäres staatliches Völkerrechtssubjekt.
    Da beißt keine Maus den Faden ab.

    Als Staat wird Deutschland in seiner Verfassung definiert – Staatsgebiet, Staatsvolk, Staatsgewalt. Nach der Verfassung handelt es sich um einen Vielvölkerstaat und somit um einen Staatenverband oder auch Staatenbund.
    Siehe Verfassung des deutschen Reiches; Abschnitt 1 „Das Reich“ Artikel 1 §§ 1-6 sowie Abschnitt 2 „Die Reichsgewalt Artikel 1 § 1

    #

    Das „Deutsche Reich“ hat es NIEMALS gegeben.

    Deshalb kann hier auch gar KEIN Staat vorliegen.

    Das „Deutsche Reich“ ist lediglich der NAME, den der „ewige Bund „deutscher“ Fürsten (Vasallen des Papstes) FÜHRT. Es ist also bloß ein NAME für ein Militärisches Bündnis.

    Siehe die Präambel des Vertrags des „ewigen Bundes“.

    Der BUND ist das militärische BÜNDNIS, das sich 1871 konstituierte und dessen Teilnehmer einen Vertrag unter unter sich abschlossen:

    “Seine Majestät der König von Preußen im Namen des Norddeutschen Bundes, Seine Majestät der König von Bayern, Seine Majestät der König von Württemberg, Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Baden und Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Hessen und bei Rhein für die südlich vom Main gelegenen Theile des Großherzogtums Hessen,
    schließen einen ewigen Bund zum Schutze des Bundesgebietes [NICHT Staat, sondern BUND] und des innerhalb desselben gültigen Rechtes, sowie zur Pflege der Wohlfahrt des Deutschen Volkes.

    Dieser Bund wird den NAMEN Deutsches Reich FÜHREN [also nicht etwas Sein, sondern lediglich „führen“] und wird nachstehende Verfassung [was es aber nicht war, denn es war eine Satzung!] haben.

    Artikel 1
    Das Bundesgebiet [wiederum ist nicht die Rede von Staat!] besteht aus den STAATEN Preußen mit Lauenburg, Bayern, Sachsen, Württemberg, Baden, Hessen, Mecklenburg-Schwerin, Sachsen-Weimar, Mecklenburg-Strelitz, Oldenburg, Braunschweig, Sachsen-Meiningen, Sachsen-Altenburg, Sachsen-Koburg-Gotha, Anhalt, Schwarzburg-Rudolstadt, Schwarzburg-Sondershausen, Waldeck, Reuß ältere Linie, Reuß jüngere Linie, Schaumburg-Lippe, Lippe, Lübeck, Bremen und Hamburg.“

    Auszug aus dem Vertrag des „ewigen Bundes“ vom 16. April 1871

    #

    Wegen des Konkordates zwischen diesem Militärbündnis mit dem NAMEN Deutsches Reich und dem Papst, welches am 10. September 1933 in Kraft trat, mussten die bis dahin vorhandenen deutschen Staaten (siehe oben) aufgelöst werden. Natürlich sollte damit auch die Absolute Diktatur verwirklicht werden.

    Hindenburg und Hitler haben dies dann am 30. Januar 1934 vollzogen, indem die Souveränität der deutschen Staaten abgeschafft wurde [RGBl. I S. 75], womit alle Deutschen ihre Staatsangehörigkeit (praktisch, wenn auch nicht rechtlich) verloren. [Verordnung vom 5. Februar 1934, RGBl. I S. 85 ff.]

    https://www.ibka.org/artikel/ag97/reichskonkordat.html

    #

    Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 31.07.1973 ist die BRD mit dem „Deutschen Reich“ IDENTISCH. Siehe Aktenzeichen: 2 BvF 1/73

    #

    9/11 1944 mit Wirkung zum 12. September 1944 wurde Deutschland [unserer aller Heimat, unser Land, unser verfassungsgemäßer Staat] völkerrechtswidrig von den Vereinigten Staaten von Amerika (im Auftrag der UNO – die aber noch nicht UNO genannt wurde) BESCHLAGNAHMT –

    bitte zu beachten: NICHT etwa das Deutsches Reich, wie auch? es ist ja weder jemals Land noch Staat gewesen, sondern bloß der MAME des BUNDES von 1871, was dazu führt, dass es sich schon von daher nicht um eine Völkerrechtssubjekt handeln konnte.

    Am 8. Mai 1945 wurde Deutschland illegal (gegen alle Gesetze verstoßend) und juristisch (gegen jedes Recht und alle Verträge unter den Völkern) völkerrechtswidrig besetzt.

    Am 5. Juni 1945 übernahmen die Militärgouverneure der Siegermächte wiederum illegal und völkerrechtswidrig die oberste Regierungsgewalt über Deutschland (nicht des Deutschen Reiches)

    Mit dem Grundgesetz vom 23. Mai 1949 wurde schließlich eine Verwaltungsorganisation der westlichen Militärmächte, namens BRD errichtet.

    Etwas später folgte auf dem Gebiet, das von der Sowjetunion besetzt war, die Gründung des STAATES DDR.

    Zwei Gebiete Deutschlands blieben bis heute unter sowjetischer, eines unter polnischer Verwaltung.

    1990 wurden die militärische Verwaltungen BRD völkerrechtswidrig auf den STAAT DDR unter der Bezeichnung gleichen Namens, nämlich BRD, erweitert, obwohl im „Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland“ *** etwas anderes vereinbart ist.

    Es ist daher eine falsche Logik von “vereinigtem Wirtschaftsgebiet”, “Firma”, “Staats-Simulation”, „Deutsches Reich“ oder Staat BRD zu faseln, ansonsten haben wir den Kampf um die Freiheit Deutschlands und seiner vielen Stämme, Völker und Sprachen, bereits verloren bevor wir wissen, was den Deutschland überhaupt ist und was uns weggenommen wurde, weil wir dann ja bereits an der falschen Front im und für die Interessen der Feinde unseres Volkes tätig sind.

    Die “Eigentümer” sind keine “Eigentümer”, sondern illegal agierende Besitzer!

    Deshalb ist es auch nicht richtig, von “Eigentümern” oder “Geschäftsführung” zu sprechen, sondern mildernd – wenn überhaupt – von Dieben und Hehlern, obwohl es sich ja um eine ganz vulgäre Räuberbande (Augustinus, zitiert von Papst Benedictus XVI. im “Bundestag”) handelt.

    Wie nennt man eigentlich die Mitglieder einer Räuberbande? Richtig Lügner und Mörder, denn der Raub schließt – nicht wie der Diebstahl – die Lüge und die Absicht zum Mord immer mit ein!

    Siehe Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland

    *** sind nur wenige Sätze:
    https://seidenmacher.files.wordpress.com/2015/04/vertragstext-vertrag-c3bcber-die-abschliec39fende-regelung-in-bezug-auf-deutschland-original.pdf

  149. „aber ich bin wohl nicht so gut geübt wie du.“

    Weil du dies – in dem hier diskutierten Zusammenhang – nicht musstest. Ich hingegen „musste“ mich ständig mit diesen Tschandalas, die sich Juristen und Theologen nennen dürfen, auseinandersetzen. die mir erklären wollen, wer ich sei und was ich zu tun habe, als ob mir der Liebe Gott keinen Verstand mit auf meinen Lebensweg mitgegeben hätte. LOL.

    „Du Denkst zu deinem Vorteil zuende. Etwa das Unantastbarkeits ding. Das finde ich…Prima🙂

    Yo^^
    Denn dein Vorteil ist mein Gewinn, dein Gewinn mein Vorteil.

    … und deswegen unterschreibe ich meine Briefe an Gerichte und Behörden auch so:

    georg löding
    (Georg Löding)
    Der Bunzel Einer

    सत्यमेव जयते
    Satyameva Jayate
    (Sanskrit)
    „Allein die Wahrheit siegt“

    H.E. GD HRM HMSG CT MMM

    Seine Göttliche Gnade

    georg löding

    राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu

    Magistra Magnificus Metamagicus
    Würdenträger ewiger Unantastbarkeit

  150. „Dermassen viele Physiker Chemiker und andere haben sich der Konvertionellen Illusion der Gravitation abgewandt, das es eine Freude für mich ist,“

    Worüber ich mich mit dir freue.

    Aber nicht nur das. Es ist schon ein paar Jahre her, deswegen sollten es jetzt schon mehr sein: über 50 Nobelpreisträger lehnen die Relativitätstheorie ab! Die Tschandalas halten natürlich daran fest. Aber solange es die BILD DUNG nicht verkündet, wird es wohl auch zukünftigen Kindern in der Schule mit Zwang eingetrichtert.

  151. Staubkorn sagt:

    „Die “Eigentümer” sind keine “Eigentümer”, sondern illegal agierende Besitzer!“

    Mann jauhu…Mein Hut könnte gar nicht gross genug sein den ich vor dir ziehen dürfte 🙂

    Ich hab ja schon viel darüber gelesen und bin wohl immer noch getäuscht worden. Denke mal das du endlich Klarheit in mein getäuschtes Hirn diesbezüglich bringst. Sehr Erfreulich🙂

  152. Staubkorn sagt:

    Gut das es aber das Internet gibt wo sich jeder Schulsklave und Sklavin natürlich, selbst Unterrichten kann wie die Realität aussieht. Und es gibt einfach grossartige Jugendliche, wie es sie schon immer gegeben hat. Und sie werden immer hübscher und Attraktiver anzusehen. Auch sehr erfreulich🙂

    Seit ich vom Plasma Universum weiss, es gibt ja nur zwei Zustände – plus und Minus, denke ich das seine Magnetischen Kräfte natürlich auch im Menschen wirken. Im Gehirn sind zum Beispiel sogenannte Magnetite gefunden worden. Was nicht überraschen sollte ist doch alles im Menschen Mineralischen Ursprungs (wer ist denn da gesprungen ? lol). Nur eben Biologisch umgearbeitet sozusagen.

    Der Organismus brauch ja nicht umsonst Mineralien usw. um sich am Leben zu halten. Obwohl der Indische Jain vermutlich keine Nahrung braucht um zu Leben. Hmm…Ich weiss nicht obs richtig ist.

    Wir sind allesamt miteinander auf bis jetzt Unverständliche Art miteinander Verbunden. Eben genauso wie sämtliche Galaxien über Gigantische Magnetische Plasma Birkeland – Ströme miteinander verbunden sind. Das ist…Gewaltig🙂

    Unsere Ahnen (Weltweit) haben vielleicht noch diese Verbindungen nutzen können. Ich bin sicher das alles was einst miteinander Verbunden war, wieder zurückkommen wird.

    Irgendwann wird man Telefone nicht mehr benötigen. Man wird einfach sein Tieferes Bewusstsein auch Tagsüber einschalten können, um sich mit einem beliebigen Menschen auf der Erde zu Unterhalten und auch dort zu sein während der Körper auf der anderen Seite der Erde ist.

    Nachwachsende Gliedmassen per innerer Überzeugung usw.

    Die Erfindung der Technik hat meiner Ansicht nach alle diese Fähigkeiten Unterdrückt.

    Ich bin sicher das diese Fähigkeiten da sind. Meine Träume haben es mir bewiesen 🙂

    Leider hatte ich seit vier Jahren keinen derartigen Traum mehr…

    Gut das ich Optimistisch und Naturstoned bin 😉

  153. Staubkorn sagt:

    @deutscherfreigeist

    Keine Sorge…

    „…wir sollten übereinkommen…“

    Siehst du, genau dass ist mein Problem mit Leuten wie dir – WIR SOLLTEN…

    Warum zum Geier kannst du nicht einfach sagen „Leck mich“

    Stattdessen, imer von oben herab. Da schnürt sich mir die Kehle zu vor Wut !

    Und meine Beschreibung der „Werte“ hast du nicht und wirst du niemals Verstehen…

    Wie kann man Wertekonform einem Menschen Suggerieren das man sich aus angeblichen Finanziellen Gründen weigert
    Sicherheitsgurte im Auto anzubringen obwohl man doch die Wirkung der Massenträgheit kennt.

    Erst nach vielen dem „Wert“ Geopferten grauenhaft Verstümmelten und durch Unterlassung Verursachten Toten, hat man mit Widerwillen Sicherheitsgurte eingeführt.

    Ein „Wert“ darf kein Gegenstandslose Ideologie sein, er MUSS sich an den Bedürfnissen und der Bedürftigkeit Orientieren. Ansonsten hat JEDE Faselei von angeblichen Werten die mal hier oder mal da in schwarzen Löchern oder in den Taschen Geldgieriger Banausen, verschwunden zu sein scheinen, absolut keinen…Wert !

    Deshalb hat aus meiner Sicht die sogenannte „Kultur“ als ganzes versagt. Was sie ja auch sollte…

    Es gibt Zahllose andere Beispiele die deine „Werte“ ad Absurdum führen könnten wenn man sich nur befleissigen würde nach der Biologie Ausschau zu halten. Denn nur dort kann man fündig werden und nicht in Illusionären Vorstellungen von scheinbaren Werten, die nur von Ideologiewahn besessenen Menschen (Religion z.B.) anderen Individuen übergestülpt wurden, die es niemals gab.

    Aber ich will mal deinen Wunsch aufzugeben nachkommen.

  154. @ Staubkorn

    Mich stören Leute wie Du, wo man schon vorher weiß, das die eigenen Worte gegen einen genutzt werden. Egal was man sagt, es ist immer falsch. Das geht bei Dir bis in die Interpretation von Intentionen in Sätzen. Wenn ich sagen würde: „Ich will ein Haus bauen und eine Familie gründen.“ würdest du auch wieder Dinge in den Worten und Standpunkten finden, die mit deiner Weltanschauung kollidieren, die die Richtige ist und meine die Falsche, von der ich ein bedauernswertes Opfer bin, da nicht im selben Maße „erleuchtet“. Da macht mir einfach eine Diskussion zu führen keinen Spaß, weil ich die Antwort meist vorher schon weiß. Es erinnert mich an das, was mein Opa öfters über Kommunisten sinngemäß sagt: „Egal was du ihnen sagst, es ist immer falsch. Nur der Kommunismus hat recht.“ Jetzt weiß ich, was er damit meint. Man muss absolut nicht meiner Meinung sein. Aber diese ständige überhebliche Rechthaberei als seis du eine Art Erleuchteter der ultimativen Wahrheit, nervt tierisch neben den oben genannten Dingen. Mein Standpunkt ist rein konservativ und gesellschaftlich außerhalb der BRD mehr oder weniger, auf die eine oder andere Weise vorherrschend. Ich brauche mit einem Franzosen nicht über den Sinn der Nation zu reden oder mit einem US-Amerikaner oder Russen. Es ist simples traditionelles und gesellschaftlich fundamentales Denken seit Jahrhunderten. Auch in Deutschlabnd bis zur Reeducation durch die Alliierten und Sowjets. Teilweise sind sie auch Bestandteil meines momentanen Studiums, wo wir ständig über verschiedenen Ausprägungen der Kultur diskutieren. Schlimm genug, dass man bei den Deutschen beim gesellschaftsverständlichen Urschleim beginnen muss, bevor man überhaupt zum Thema kommen.

    Und dann „jauhuchanam“ mit seinem gebetsmühlenartigen Psalmen über den „Todeskult“ und „Vasallen des Papstes“, was bei ihm wohl allen Umständen immer zugrunde liegt. Sachlichkeit ist etwas anderes. Man kommt sich vor, als würde man hier missioniert werden, anstatt, dass man eine Diskussion führt.

    Und spare dir die Antwort. Ich kenne seit geraumen Kommentaren deine Antworten schon vorher. Daher beende ich die Diskussion hier, da sie mir nichts bringt.

    ——————————————————————————-

    @ jauhuchanam

    Belegen Sie mir die Existenz des Staates „Deutschland“. Nicht an den Besatzungsabkommen. Da ist von ganzen drei Völkerrechtssubjekten die Rede.

    Googlen Sie bitte eine föderale Staatsordnung, sowie den Deutschen Bund und den Norddeutschen Bund. Warum hieß es „Bund und Reich“, sowie ab 1919 „Reich und Länder“? Warum gab es einen „Bundesrat“ und ein Abgeordnetenhaus im Parlament des „Reichstages“? Über das heutige „Bund und Länder“ können sie dabei auch nachdenken. Die USA sind definiert als „Federal Republic“, sprich Föderale Republik. Das heißt us-amerikanische Staaten in einem Bund („Federation“), die die Republik bilden. Vertreten jeweils durch den Senat und das Repräsentantenhaus. Der Name der Republik lautet „United States of Amerika“ (USA), was durch die Verfassung definiert ist. Das Deutsche Reich war sehr ähnlich aufgebaut, nur das die föderalen Staaten genau wie das Reich Erbmonarchien waren. Es war ein Bund deutsche Staaten, dem ein Reich als Oberstaat übergeordnet war. Dieser Oberstaat trug/“führte“ den Namen „Deutsches Reich.“ Daher „Reich und Bund“. Das Reich hatte bestimmte Befugnisse das gesamte Bundesgebiet betreffend, während die Bundesstaaten föderale Befugnisse hatten. Beide kamen im Parlament, dem Reichstag zusammen und bildeten gemeinsam die Gesetzgebung. Der Bund wurde vertreten durch die Fürstenversammlung im „Bundesrat“, als der ehemalige Norddeutsche Bund, das Gesamtreich durch gewählte Abgeordnete aus jenen Bundesstaaten. Der Reichskanzler war Regierungsoberhaupt und Vorsitzender des Bundesrates (ist heute nicht mehr so) und der Kaiser die verfassungsgebende (da Erbmonarchie) Gewalt und die völkerrechtliche Vertretung. Er repräsentierte nicht den Bund nach außen, sondern das Reich. Der Bund hatte keine eigene Vertretung außerhalb des Reiches und die Bundesstaaten traten auch nicht derart auf. Das war von 1815 bis 1866 der Fall im echten Deutschen Bund, den die Bundesrepublik heute vorgaukelt zu sein. Aber sie selbst ist als „Bundesstaat“ im Grundgesetz definiert, nimmt als die Position ein, die die einstigen Bundesstaaten im Deutschen Reich innehatten. Sie ist also selbst per Grundgesetz als Teil von etwas definiert. Die einstigen Bundestaaten heute heißen zwar Länder, sind aber de facto Bezirke. Einerseits, weil sie von den Besatzungsmächten geschaffen wurden, andererseits, weil sie jeweils kein Staatsvolk besitzen. Es gibt keine bayrische Staatsangehörigkeit. Es gibt nicht mal eine an der BRD. Damit fällt sowohl für Bayern, wie auch für die BRD eine Definition weg, welche sie als Staat definiert. Nämlich der Besitz eines Staatsvolkes (vgl. RuStAG).

    „Wegen des Konkordates zwischen diesem Militärbündnis mit dem NAMEN Deutsches Reich und dem Papst“

    Erst einmal schließt eine föderale Ordnung immer ein Militärbündnis ein. Allein schon zur damaligen Zeit. Es war aber nicht nur oder ausschließlich eines. Wenngleich es nicht ganz unwahrscheinlich ist, dass man so argumentierte. Aufgrund der Bismarck durchaus bewussten Bedrohung durch Frankreich und England, weshalb er dieses konplexe Bündnissystem schuf, welches eindeutig einen Krieg von Westen her verhindern sollte.

    1933 bestand aber die Deutsche „Weimarer“ Republik und nicht das Kaiserreich. Die Verfassung von 1871 (geändert 1918) wurde 1919 völkerrechtswidrig außer kraft gesetzt. Kein Deutscher wollte dies und nur der Kaiser konnte es. Durch die Putsch-Verfassung von 1919 wurden die föderalen deutschen Staaten teilweise vereinheitlicht, als aus ihnen die „deutschen Länder“ (bis heute) wurden. Der „Bundesrat“ wurde zum „Reichsrat“ und rückte näher an die Regierung. Man hob damals schon den Bund teilweise auf. 1935 vollendete man diese langsame Beseitung des deutschen Föderalismus lediglich, weil es der Ideologie des National-Sozilaimus entsprach von einem deutschen Volk zu sprechen. Man nahm sich Staaten wie Frankreich zum Vorbild, die ebenso EInheitsstaaten waren und sind. Hitler sagte in einer Rede, dass es sein Ziel wäre das deutsche Volk „fest zusammenzuschweißen“, so dass das, was im Versailler Diktat geschah, nie wieder geschieht. Er sagte weiter, dass das alte Volk nicht mehr dem neuen enstspräche, da dieses nun unteilbar, in einer sozialen Volksgemeinschaft verbunden wäre. Kann Dir die Rede gerne zukommen lassen. Das war seine Ideologie, die die Innenpolitik bestimmte. Das Abkommen mit dem Vatikan regelte lediglich den Umgang mit dem Katholizismus im zweiten Deutschen Reich. Nach dem, was die Bolschewisten anrichteten, wollte man sich wohl absichern, dass der National-Sozialismus nicht gegen die Kirche vorgeht. In der Verfassung von 1919 steht, dass das Deutsche Reich eine Republik sei. Aber zu jener Zeit bestanden bereits zwei Völkerrechtssubjekte: Das Reich von 1871 und das Reich von 1919. Wobei Scheidemann oder Bauer stets von der „Deutschen Republik“ sprachen. Warum man den Namen des Deutschen Reiches fortführte ist mir nicht ganz klar. Vielleicht wollte man irgendwann das Altrreich wiederherstellen. Man legte auch die Grenzen nicht fest, sondern definierte sie schwammig als „deutsche Länder“. Wohl, weil man Wiederanschlussbemühungen erhalten wollte. Es kam ja zum Beispiel das abgetrennte Ostpreußen zurück. Daher löschte man es im Krieg und unter der Besatzung 1945 wohl diesmal restlos aus. Die Zerschlagung Ostpreußens war ein völkerrechtswidriger Akt. Einer von vielen.

    „Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 31.07.1973 ist die BRD mit dem “Deutschen Reich” IDENTISCH. Siehe Aktenzeichen: 2 BvF 1/73“

    Daraus vollständig:

    „Es wird daran festgehalten […], dass das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch die Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland [Unterscheidung „Deutsches Reich“ und Deutschland“] durch die Alliierten noch später untergegangen ist; es besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation nicht handlungsfähig.”

    Festzuhalten: Das Deutsche Reich existiert fort, besitzt Rechtsfähigkeit, ist aber desorganisiert [Verfassung wurde durch Besatzung außer kraft gestetzt] und handlungsunfähig [Regierung Dönitz wurde verhaftet].

    Weiter steht dort:

    „Die BRD ist nicht „Rechtsnachfolger“ des Deutschen Reiches, sondern als Staat identisch mit dem Staat „Deutsches Reich“, – in bezug auf seine räumliche Ausdehnung allerdings „teilidentisch“.

    Zur Wiederholung: Es wurde gesagt, das Deutsche Reich besteht fort, ist aber desorgansiert und handlungsunfähig. Damit kann die BRD nicht das Deutsche Reich sein, denn die BRD ist organsiert und handlungsfähig.

    Zitiert von meinem Blog: Dieser Punkt wird besser zu verstehen sein, wenn man die […] Rede von Carlo Schmid [1948] vollständig gehört hat. Er besagt im Grunde, dass man nicht etwas Neues geschaffen hat, also einen neuen Staat (BRD), auf den die Rechte des alten (Deutsches Reich) übergingen, sondern der alte Staat (Deutsches Reich) mit seinen Rechten erhalten bleibt. Es existieren also zwei Rechtssubjekte an einem identischen Ort: Ein handlungsunfähiger Gesamtstaat (Deutsches Reich) und ein Teil davon, welches gesondert [durch Besatzungsrecht] verwaltet wird (BRD).

    Genau dies ist es auch, was Reiner Oberüber erläutert und von Carlo Schmid 1948 ebenso dargestellt wird: Die BRD ist die Verwaltung für einen Teil des Deutsche Reiches, welche ihm ähnlich ist und sich an einem identischen Ort befindet. BRD und Deutsches Reich sind aber nicht gleich. Da reicht ein Blick auf alte Karten.

    Carlo Schmid (SPD): Grundsatzrede vor dem Parlamentarischen Rat (08.09.1948):

    Carlo Schmid (SPD) und Hermann Schäfer (FDP): Erklärungen zum Besatzungsstatut (26.01.1949): https://www.youtube.com/watch?v=SVphauWkkMA

    Hier erklären Schäfer und Schmid, dass man bei der Aufsetzung des Grundgesetzes den Inhalt des Besatzungsstatutes nicht kannte. Also die Rechte der Besatzungsmächte.

    Der Kampf um das Deutsche Reich kann niemals ein Kampf entgegen die Freiheit sein. In den Befreiungskriegen und den Einigungskriegen vergossen unserer Vorväter ihre Blut und Schweiß für diese geeinte Nation. Das Deutsche Reich IST Freiheit und Souveränität, die Reichsflagge ein Symbol der Einheit und Freiheit. Aber es ist durchaus wahrscheinlich, dass das deutsche Volk niemals seine volle Souveränität zurückerlangen wird, denn volle Souveränität hieße Wiedererlangung und Wiederherstellung des Deutschen Reiches von 1871. Die anderen von Dir genannten Begriffe sind nur Beschreibungen der BRD. Sie ist kein Staat, erfüllt aber eine Funktion und sollte daraus basierend benannt werden.

    Ansonsten stimmen ich Deinen Ausführungen zu. Wobei ich nicht ganz verstehe, wie man den letzten Schritt des Weges nicht geht, wenn man schon 95% der Strecke hinter sich hat. Aber naja. Es macht sich wohl jeder sein eigenes Weltbild.

  155. „Obwohl der Indische Jain vermutlich keine Nahrung braucht um zu Leben.“

    Nun, der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank „Jain“ sieht nicht gerade so aus, als ob er keine Nahrung mehr zu sich nimmt.😉 … und der ist ein Jain, nicht nur vom Namen.

    Im Übrigen – sooooooo ungewöhnlich ist das alles auch wieder nicht: im „christlichen“ Mönchstum gab und gibt es auch Menschen, die das praktizieren.

    … der Mensch, vor allem der männlichen Geschlechts, benötigt ab einem bestimmten Alter eh nur noch ganz wenig Nahrung (bis gar keine mehr), um sein biologisches „Gleichgewicht“ (lol, gleiches Gewicht) zu halten (lol, zuhalten); Menschen weiblichen Geschlechts, kommen in dieses Stadium nach meiner Beobachtung – etwas später – leider fehlen hier empirische Studien zu oder ich kenne diese (noch) nicht.

    [… nur mal so als Info. Aufgrund einer geringen Fehlfunktion meiner Schilddrüse, verliere ich bei zu viel Nahrungsaufnahme mehr Kalorien (Energie) als ich meinem Körper zuführe und nehme ab; umgekehrt nehme ich – ich weiß, dass klingt „absurd“ – sogar an Gewicht zu, wenn ich faste. Weil ich dabei jedoch mein Gehirn nicht schädigen will, besteht dieses Fasten aus drei Teelöffeln Honig am Tag.]

  156. „Und dann “jauhuchanam” mit seinem gebetsmühlenartigen Psalmen über den “Todeskult” und “Vasallen des Papstes”, was bei ihm wohl allen Umständen immer zugrunde liegt. Sachlichkeit ist etwas anderes. Man kommt sich vor, als würde man hier missioniert werden, anstatt, dass man eine Diskussion führt.“

    So ist das, deutscher freier Geist!
    Das Papsttum ist die Grundlage der europäischen „Kultur“, Sprache, Religion, Philosophie und Recht wurden von dieser Mafia-Organisation geschaffen, geformt, teilweise ins ganze Gegenteil verkehrt, dass Mann nicht mehr weiß, ob Mann männlich oder weiblich ist, sondern sich sogar einbildet, dass es Mann und Frau GIBT.

    Dieses Handelshaus für Menschenjagd und Sklaverei hat (fast) jeder Form von Eigen-Kultur von vielen TAUSEND Völkern, die hier in Europa – im Vergleich zu den letzten 1200 bis 1400 Jahren – friedlich koexistierten, durch Raub-Mord-Kriege zerstört. Wenn Sie mal Zeit haben, gehen Sie in einen Dom oder eine Kathedrale, die 800 bis 1200 Jahre alt ist in den Keller (sofern da Teile freigelegt sind)

    … Wer waren denn diese „Barbaren“, diese Menschenfresser, wie unsere Ahnen genannt wurden, diese Scheusale, die angeblich ihre eigenen Kinder geschlachtet und Sam Hain geopfert hätten, die derartig schöne Tempel (für den Vater im Himmel!) errichtet hatten, über die dann die Scheusale der Schuldkultur errichtet wurden, damit wir Völker Europas unsere eigene Kultur und Sprache verlustig gingen??? Wer hat denn die gesamte Geschichte seit dem 800 Jahrhundert umgeschrieben und verfälscht? Waren das denn Karl Marx, die Juden, die Deutschen, die Russen oder der Sozialismus??? Welche Institution hören Sie denn NIEMALS etwas gegen unsere Besatzer sagen??? Finden Sie das nicht alles nicht nur merkwürdig sondern auch mal des Fragen würdig???

  157. Lieber deutscher Frei Geist!

    „Belegen Sie mir die Existenz des Staates “Deutschland”.
    HIER – die URKUNDE in KOPIE als BEWEIS:
    https://seidenmacher.files.wordpress.com/2015/04/verfassung-28-03-1849-1849-04-28.pdf

    „Nicht an den Besatzungsabkommen. Da ist von ganzen drei Völkerrechtssubjekten die Rede.“
    Welche „Abkommen“, von welchen Völkerrechtssubjekten sprechen Sie?

    Ich muss da nicht Google bemühen. Was lenken Sie mit den USA ab??? Die geht mich nichts an. Ich spreche hier ausschließlich von Deutschland!

    „Das Deutsche Reich war sehr“ [wie die USA] „ähnlich aufgebaut, nur das die föderalen Staaten genau wie das Reich Erbmonarchien waren.“

    Auch das ist für die Diskussion irrelevant. In der Verfassung wird von „Das Reich gesprochen (Überschrift). Dann wird es definiert. Diesem Reich</strong wird das Adjektiv deutsches beigefügt. Diese deutsche Reich wird in der Verfassung als Deutschland bezeichnet §§ 4 und 6. Dieser Staaten-Verband ist also Deutschland und besteht aus Selbstständigen deutschen Staaten § 5.

    Das „Deutsche Reich“ von dem SIE und viele andere ständig reden, hat aber mit DEM „deutschen Reich“ GAR NICHTS zu tun, außer dass es sich gleich anhört und damit der bewusste Eindruck erschaffen werden SOLLTE, es würde sich hierbei um DASSELBE handeln, während es sich NICHT einmal um DAS GLEICHE handelt!!!

    Das „Deutsche Reich“ ist BLOß NUR der NAME, den das MILITÄRBÜNDNIS von 1871 FÜHRT, wie ich bereits hier mindestens fünf Mal BEWIESEN habe. Wollen Sie schlicht die Urkunden übergehen, so tun als ob es sie gar nicht gäbe??? Was ist los mit Ihnen?

    „“Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 31.07.1973 ist die BRD mit dem “Deutschen Reich” IDENTISCH. Siehe Aktenzeichen: 2 BvF 1/73″“ Daraus vollständig: “Es wird daran festgehalten […], dass das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch die Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland [Unterscheidung “Deutsches Reich” und Deutschland”] durch die Alliierten noch später untergegangen ist; es besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation nicht handlungsfähig.”

    Festzuhalten: Das Deutsche Reich existiert fort, besitzt Rechtsfähigkeit, ist aber desorganisiert [Verfassung wurde durch Besatzung außer kraft gesetzt] und handlungsunfähig [Regierung Dönitz wurde verhaftet].

    Sehen SIE ES denn immer noch nicht, obwohl ich Ihnen auch noch die Mühe abgenommen habe und das Urteil herausgesucht habe, welche Täuschung vorliegt, welche Irreführung das Geplapper und Geschnatter dieser „Juristen“ – dieser Tschandalas – bei den Unkundigen AUSLÖSEN MUSS?

    1. Das „Deutsche Reich“ hat den Zusammenbruch 1945 überdauert, wird geschnattert. WELCHER Zusammenbruch denn? Wer oder was soll denn da 1945 zusammengebrochen sein? – außer freilich die von Kapitalisten finanzierte faschistische Nazi-Diktatur

    2. Durch die [das vergessen diese schlampig arbeitenden Juristen IMMER gerne:] [BEDINGUNGSLOSE] Kapitulation [der Wehrmacht des Deutschen Reiches] ist das Deutsche Reich [in Deutschland] nicht untergegangen

    3. Durch die Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die Alliierten, ist das Deutsche Reich auch nicht untergegangen.

    AHA! Also NUR in Deutschland üben die Alliierten fremde Staatsgewalt aus — nicht auch IM Deutschen Reich?

    JA! Warum denn das nicht? WEIL das Deutsche Reich eben NUR der NAME ist, den das Militärbündnis von 1871 FÜHRT! In einem Namen drin kann keine fremde Staatsgewalt ausgeübt werden. Eben NUR in einem Land oder Staat oder in einer Organisation, wie es ja das Militärbündnis als Rechtssubjekt darstellt, das den NAMEN Deutsches Reich FÜHRT.

    „Weiter steht dort: “Die BRD ist nicht “Rechtsnachfolger” des Deutschen Reiches, sondern als Staat identisch mit dem Staat “Deutsches Reich”, – in bezug auf seine räumliche Ausdehnung allerdings “teilidentisch”.
    Zur Wiederholung: Es wurde gesagt, das Deutsche Reich besteht fort, ist aber desorgansiert und handlungsunfähig. Damit kann die BRD nicht das Deutsche Reich sein, denn die BRD ist organsiert und handlungsfähig.“

    Sehen Sie es denn IMMER noch nicht, obwohl Sie es sogar Wort für Wort zitieren???

    „als Staat IDENTISCH mit dem Staat “Deutsches Reich” ist“

    Aber die BRD war und ist und wird NIEMALS ein Staat sein (können!) – und dann holen Sie mir auch noch diesen Lumpen Carlo Schmid von der verlogenen und opportunistischen SPD aus dem Sack!!!

    Der hatte zwar richtig festgestellt, dass die BRD KEIN STAAT IST!!! „und hier auch kein neuer Staat gegründet wird“ — aber eben wider besseres Wissen, VERSCHWEIGEN, dass auch das „Deutsche Reich“ überhaupt niemals ein Staat war!

    Freilich, ich habe seine Rede ja schriftlich vorliegen, für den Kenner verschweigt er das nicht, aber der Ungebildete kann es weder hören, noch beim Lesen analysieren, dass das „Deutsche Reich“ KEIN STAAT ist, denn er spricht ja in seiner Rede genau von dem Deutschland, von dem auch ich hier spreche.

    Nur sagt er es nicht deutlich und deshalb ist es Verschweigen, und deshalb zähle ich es dann zum Lumpentum, dass immer in gestelzter Rede daher kommt, weshalb ich es verachte!

    Und das sage ich ja immer wieder: Die Kunst der Verführung besteht darin, mit den Worten der Wahrheit zu lügen.

    Hauptsache es schmarotzt sich so schön an der deutschen Seele und man kann sich am deutschen Volkskörper gütlich halten und wie ein Parasit daran laben!

  158. „Hier erklären Schäfer und Schmid, dass man bei der Aufsetzung des Grundgesetzes den Inhalt des Besatzungsstatutes nicht kannte. Also die Rechte der Besatzungsmächte.“

    Ich sagte es bereits. Ein Lump.

    Eine derart freche LÜGE einem auftischen zu wollen.

    Der Inhalt wurde am 5. Juni 1945 ÖFFENTLICH gemacht.

    Wenn ich das Besatzungsstatut kenne – und ich bin ja erst 17 Jahre danach geboren – und die Alliierten ja auch ständig am GG herum pfuschten und diesen und jenen Vorbehalt – vor allem der Interpretation aus ihrer eigenen Sichtweise – schriftlich darlegten dann kannte es jeder Jurist, musste es kennen und kannte es auch – vor allem solche Kapazitäten, wie Carlo Schmid, der ja seinen Doktor in Jura (Doktor Juris 1923! Habilitation 1930! ::
    „Er ließ sich zunächst als Rechtsanwalt in Reutlingen nieder, trat aber schon 1925 als Gerichtsassessor in den Justizdienst des Landes Württemberg ein. Von 1927 bis 1931 war er Richter am Amtsgericht und später Landgerichtsrat in Tübingen.

    Von 1927 bis 1928 war er für eine Tätigkeit als Referent am Kaiser-Wilhelm-Institut für ausländisches Öffentliches Recht und Völkerrecht in Berlin beurlaubt. 1929 erfolgte an der Eberhard Karls Universität Tübingen, wo er seit 1930 als Privatdozent tätig war, seine Habilitation mit einer Arbeit über die Rechtsprechung des Ständigen Internationalen Gerichtshofes.“ Quelle Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Carlo_Schmid

  159. Staubkorn sagt:

    @deutscherfreigeist

    „Mich stören Leute wie Du,…“

    Siehst du, das ist ein entscheidender Unterschied zwischen uns beiden: Du störst mich überhaupt nicht ! Denn ich kann ja vorher so rein gar nicht Wissen, was du mir entgegnest. Gut das du mir wieder Hoffnung gemacht hast, zu Glauben das es Hellseher gibt.

    Und ? hast du das vorhergesehen ?

    Aber ich sag dir gerne das mich Reduzierte Sichtweisen und Handlungen gerne Wütend machen. Und zwar so richtig Unabhängig von der Richtung aus denen sie kommen. Ich bin ja kein Narr, hoffe ich mal, und verschreibe mich keiner mir versuchsweise aufgezwungenen Richtung.

    „…von der ich ein bedauernswertes Opfer bin…“

    Ja aber dann solltest du doch Dankbar sein dass ich versucht habe dir zur „Erleuchtung“ zu verhelfen. Also, ich würde so jemandem um den Hals fallen. Hmpf…Undank ist der Welten Lohn.

    „Rechthaberei“ ja ?

    Also ich habe den Verdacht das so ziemlich jeder Denkaffe von diesem Virus befallen befallen ist. Jeder eben auf „seine“ ihm eingetrichterte Art. Daaas ist doch Wirklich nichts besonderes.
    Wenn man sich die Linken ansieht wie Infantil die gegen berechtigte Ansichten vorgehen, wobei einem, also mir, schlecht werden kann. Und wenn ich mir so manche Gewaltandrohung von Rechten mir gegenüber ansehe, wovon mir auch mal schlecht werden kann, ja dann hab ich keine Ahnung wovon du eigentlich sprichst wenn du „Rechthaberei“ als Mass aller Dinge, das ich (natürlich wer sonst) als einziger zu Beherrschen scheine, Kritisierst.

    Aber ich möchte dir darin Recht geben, dass ich einige Wahrheiten kenne. Ja, das kann ich sagen: So ist es ! Und ich kenne auch deine Wahrheit. Zwar nicht ihre Entstehungsgeschichte, denn ich bin ja nicht du, aber die Auswirkungen. Eine Wahrheit, oder meinetwegen mehrere, zu kennen, darin kann ich nix falsches sehen. Im Gegenteil machen mich gewisse Erkenntnisse…einigermassen Tiefblickender als noch am vorigen Tag. Das macht Spass. Solltest du auch mal ausprobieren 😉

    Konservativen Standpunkt du hast…hmmm…musstest lange deinen Rücken krümmen dafür…auf einem Punkt nur gehen du kannst…diese Macht ist Stark in dir…Luke…

    „…wo wir ständig über verschiedenen Ausprägungen der Kultur diskutieren.“

    Tja…kein Wunder das sich nicht vorwärts Bewegt. Die Gebetsmühle in der Diskussion zu finden, ist nicht schwer für Gefühlsbehinderte Menschen. Denn so soll es ja auch sein das man Permanent, wie hast du gesagt ?, mit dem Urschleim anfängt. Wobei ich das gelegentlich nicht unnötig finde. Muss man ja bei einem Kind auch. Also beim Urschleim beginnend ihm die Welt Erklären. Was also kann Generell falsch daran sein ^^ hmm.

    Ich hab ja meine Ansichten über „Werte“, und deren Vereinnahmung von Gewaltbereiten Individuen über die gesamte Menschheitsgeschichte schon beschrieben. Nur, du Verstehst etwas völlig anderes unter „Werten“ als ich.

    Ich finde es seltsam das einer der Soziologe sein will, keinen Wert darin sehen kann, die Unterdrückung der Hebammen zu Kritisieren, indem sie nachweisen müssen das ihnen, bei plötzlichem Kindestod während der Geburt, kein Fehler unterlaufen ist. Und das sie sich enorm hoch Versichern müssen. Nur mal das zum Beispiel.

    Stattdessen hört man Endloses Verbalbesäufnis von Philosophenquatschköppen im Fernsehen die etwas Suggerieren was gar nicht Existiert und nie Existiert hat: „Werte“. Deren Aufrechterhaltung scheint ihnen aber nicht besonders Am Herzen zu liegen. Ebensowenig den Soziologen die aus meine sicht nur dazu beitragen, den Status der Ausbeutung aufrecht zu erhalten. Ich will nicht sagen das der eine oder andere nicht mal was schlaues gesagt hat oder sagt.
    Aber eine Befreiung kann man von beiden nicht erwarten. Im Gegenteil. Alles Biologische wird Ignoriert und dem System vereinnahmt. Das Unterbewusstsein wartet aber immer noch…und wartet…und wartet…

    Dass muss das Indivuduum ganz alleine schaffen.

    Werte sind beliebig vereinnahmte Künstliche Konstrukte zur Unterdrückung des Menschen. Nichts weiter. aber das jemandem Erklären zu wollen, hat wohl keinen Effekt. Egal, juckt mich nicht 🙂

    Ich bin froh, das ich deinen Vorstellungen nicht entspreche🙂
    Denn du kennst ja alle meine Antworten schon, lol

  160. Staubkorn sagt:

    jauhu

    „zu halten (zuhalten)“…Fällt dir auch immer mehr auf wie Lustig unsere Sprache ist, ja ? 🙂

    Ach ^^ DER Jain ist ein solcher Jain ? Dachte immer die wären jenseits von gut und böse, lol Das ist ja Psychologisch Hochinteressant wenn die sich die guten in die Bank holen, na dann kann man doch nur gutes erwarten. Hmmnaja, vielleicht Inverstieren die irgendwann nicht mehr in Rüstung oder Chemischen Vergiftungs…abscheulichkeiten. Weiss ja nicht wo die DB überall Investiert. In mich sicher nich, LOL

    Dabei könnt ich denen ein Raumschiff bauen…Hmmmm 🙂

    Und das sogar für unter dem was die nasa dafür bräuchte,yo.

    Aber wegen deiner Schliddrüse…gut das du mich daran Erinnerst das ich dir einen Tip geben wollte. Und zwar
    Dr. McDougall auf youtube. The Starch Solution. Ich weiss zwar schon einiges darüber, aber ich werde mir sein Buch demnächst kaufen. Kommt nächsten Monat raus.

    Und dein Schilddrüse kann auch wieder Geheilt werden. Weil der Körper einfach Heilen muss ! Solange Blut Produziert wird, kann er das nämlich. Der Artzt wird das freilich seinem Patienten nicht sagen. Lol diese Ärzte, immer zu Spässen aufgelegt,😉

    Man hat wohl erstaunliche Heilungserfolge mit Strärkehaltiger Ernährung, ein wenig Bewegung und sonst gar nichts erzielen können. Nagut, gibt noch einige andere Nahrungsumstellungstherapien. Gerson etwa.

    Ich stelle mich gerade um auf nur noch Kartoffel input. Bisschen Gemüse und viel weniger Obst als sonst. Mehr nicht. Ich hab viel Experimentiert die letzten 20 Jahre. Viel falsch gemacht, viel richtig gemacht, wieder viel falsch. Und ich denke mal das ich jetzt endlich ! alles richtig mache.

    Vor allem hab ich endlich eins verstanden: NUR noch Bio !!

    Alles andere ist Vergiftet. Punkt !

    Werde mir auch wieder den einen oder anderen Löwenzahn von draussen nehmen. Und mal endlich auch die Wurzel ausgraben.

    Als du gesagt hast das der Mensch ab einem gewissen alter nur noch wenig Nahrung braucht…Das Ding ist ja, wir, ich und der Mensch als solcher, ist den ganzen Tag in einer, sicher aus sicht des Architekten sehr „Wert“ – vollen Schachtel eingesperrt, aber immerhin eingesperrt. Lichtlos, Das Grauen…

    Als Kind war ich ständig draussen unterwegs und habe wenig zu Essen und zu Trinken benötigt. Und das obwohl ich doch am Wachsen war. Nagut, später am Wichsen, aber das ist ein anderes Kapitel 😉

    Ich frage mich ob es da einen Zusammenhang geben könnte. Nein nicht zwischen Wichsen und Essen (Obwohl?), sondern zwischen zuhause sein, Permanent fressen müssen und draussen sein und wenig Nahrung aufnehmen.

    Übrigens Nahrung und der Kampf der Bauern…auch so ein Wert um den sich der Soziologe wohl eher nicht kümmern mag…lol. Man kann ja schnell mal ein paar zehntausend Indische Bauern dazu verleiten Genmanipuliertes Gift anzubauen, diese darauf, schlau wie der Verkäufer war, zwar selbst nicht faul hatten jedoch nicht das erwartete Ergebnis, der Verkäufer wollte trotzdem sein Geld, die Inder aber hatten keines und…Besauften sich noch am gleichen Tag mit dem vom Gift – Verkäufer, Verkauften Gift und…starben daran Elendig…am Geld – Wertorientierten Handeln des Verkäufers aus dem Hause Monsanto. Tja, und wenn sie nicht gestorben sind, dann vergiften sie sich auch heute noch…an den Werten von Monsanto.

    Übrigens ich hab ein Foto von am Baume hängenden Inderinnen. Nein, die hängen da nicht so rum aus Spass…
    Aber die Inder haben ja auch so vielschichtige Wertvolle Wertvorstellungen, etwa über Frauen. Was für ein lustiges Völkchen. Die Frauen sind halt einfach nur Frauen und werden wohl nur deshalb umgebracht. Ach…das Leben kann soo schön sein😦

    MANN, man erzählt MIR ! nix von Werten, lol (Nein jauhu, dich meine ich nicht🙂 )

  161. Staubkorn sagt:

    jauhu

    „Welche Institution hören Sie denn NIEMALS etwas gegen unsere Besatzer sagen???“

    In der Tat ^^ Wenn man sichs mal so überlegt. Da ist wohl was dran. Intressant.

    Kennst du von Kammeier: Die Fälschung der Deutschen Geschichte ?

    https://archive.org/details/1935-WilhelmKammeier-DieFaelschungDerDeutschenGeschichte-bandI

    Sehr lang, aber Interessant. Der stellt immer nur sehr einfache Fragen und kommt so zu ganz anderen Schlussfolgerungen als herkömmliche Historiker. Spannend ^^

  162. Staubkorn sagt:

    jauhu

    „Das “Deutsche Reich” ist BLOß NUR der NAME“

    Deine Logik ist unbestechlich, ausführlich und…zwingend, yo.

    Sogar ich habs verstanden (so gut ich kann) 🙂

  163. Staubkorn sagt:

    Ich möchte mal eben dieses Video anbieten. Hat zwar nur etwas mit Ernährung zu tun, aber immerhin🙂

    Und wenn ich das noch anfügen darf Jürgen Elsässer, du siehst zu gestresst aus und schläfst zuwenig. Die Müden Augen sind ein Alarmsignal für kommendes Ungemach. Vielleicht auch Fleisch Konsum ? Du musst aber bei guter Gesundheit
    bleiben ! Oder besser darin werden🙂

  164. @ jauhuchanam

    „“Nicht an den Besatzungsabkommen. Da ist von ganzen drei Völkerrechtssubjekten die Rede.“
    „Welche “Abkommen”, von welchen Völkerrechtssubjekten sprechen Sie?““

    Im Zwei-Plus-Vier-Vertrag, der im übrigen schon damit anfängt, das bestehende Rechte der Vier Mächte brücksitigt werden.

    Dort spricht man neben der „Bundesrepublik Deutschland“ und „Deutschland als Ganzes“ auch vom „vereinten Deutschland“.

    Beispielsweise in Art. 8. Da soll den Vertrag das „vereinte Deutschland“ ratifizieren und gelte für das selbe. Die Urkunden sollen bei der Regierung des „vereinten Deutschland“ hinterlegt werde. Wer ist denn die Regierung des „vereinten Deutschland“? Der Vertrag als solches wird bei der „Bundesrepublik Deutschland“ laut Art. 10 hinterlegt. Also die Urkunden liegen beim „vereinten Deutschland“ und der Vertrag bei der „Bundesrepublik Deutschland“.

    Nebenbei liest sich für mich dieses Ding wie das Versailler Diktat.

    Den Vergleich zwischen dem Deutsche Reich von 1871 und den USA stellte ich an, da beide Staaten die selbe Organisation haben. Natürlich war das Deutsche Reich ein Bund deutscher Staaten. Aber es war eben kein reiner Staatenbund, wie der Deutsche Bund, da das Reich Befugnisse als solches hatte. Das dem Reich zugrundliegenden Bündnis war der Norddeutsche Bund, der der erste Verfassungsmäßig Staat war. Hier liegt der Beleg der Staatlichkeit des Deutschen Reiches: 1) Es hat ein Terriotorium, 2) es hat ein Staatsvolk (definiert rechtlich ab 1913) und 3) es hat eine Verfassung. Keine „Bundesakte“ wie von 1815 bis 1866. Nach der 3-Elemente-Lehre nach Georg Jellinek ist das Deutsche Reich ein Staat.
    Ich weiß nicht, was daran so schwer zu verstehen ist. Wäre es ein Bund gewesen, hätte es kein Parlament oder Abgeordnete geeben und keinen Kaiser. Da man den Fürsten und Königen ihre Souveränität nicht nehmen wollte und konnte, formte man dem Heiligen Römischen Reich Deutscher Nationen ähnlich ein Deutsches Reich.

    Ich stimme Dir zu, dass man die Wortlaute von Juristen und ganz besonders der Besatzungsmächte genau prüfen muss. Das Bundesgrundgesetzgericht nannte sich damals schon „Verfassungsgericht“ und bezeichnete die BRD als Staat. Aber sie standen auch unter Besatzung, und es wird damals dadurch nicht weniger Einfluss auf dieses Gremium gegeben haben, als heute.

  165. @ jauhuchanam

    Ich weiß nicht, was Du hast. Ja, die frühen Christen haben gerne die Monumente alter Religionen zerstört und überbaut. Keiner bezweifelt das. Aber hat der Kommunismus nicht auch Kirchen und Schlösser früherer Zeiten abgerissen, weil er mit dieser Zeit brechen wollte, und dann seine eigenen Monumente darauf errichtet? Hat man nicht die Potsdamer Garnisionskirche gesprengt? Oder die zig tausend Kirchen in Moskau? Aber der Unterschied ist, dass wir zerstörte Schlösser, Kirchen und Dome wiederaufbauen, da diese, anders als der Kommunismus kulturstiftend sind. Sogar in Königsberg überlegt man, dass Stadtschloss neu zu errichten, wie man es momentan in Berlin tut. Also dies belegt meine bisherigen Thesen über die Kultur. Man unternimmt Anstrengungen sie wiederherzustellen, wenn sie verloren wurden. Dem Kommunismus weinen wohl nur damalige Nutznießer eine Träne nach.

  166. @ jauhuchanam

    Und dann sieh, was aus uns geworden ist. Das deutsche Volk wird in einem Atemzug mit Römern und Griechen genannt. Der Großteil der technologischen und wissenschaftlichen Errungenschaften der westlichen Welt stammt von deutschen Geistern. Wir haben den Buchdruck erfunden, so dass sich Wissen überhaupt verbreiten und gesichert werden kann. Wir haben die erste Zeitung gedruckt, Wir haben die Kirche reformiert. Das Deutschtum ist eine einzigartige Vereinigung aus germanischen Tugenden und christlichen Werten. Das Germanentum verschwand nie vollständig aus unserer Kultur. Diese Leistungen sind nicht homogen über die Weltgeschichte verteilt, so dass man allein von „menschlichen Leistungen“ sprechen kann. Sie sind an bestimmten Orten mal mehr mal weniger konzentriert und wenn man ihre Konzentration determiniert wird man feststellen, dass die Kultur und das Volkstum ausschlaggebend sind. Das ist bedeutend. Kulturen sind zu bewahren, damit das Potential nicht verloren geht. Die westliche Kultur begründet auf dem Christentum. Auch verbindet es dessen Völker und noch weiter. Der Kommunismus existierte wie lange bis er von sich aus zusammenbrach? Und wie lange existiert nun schon die christliche Gesellschaft? Ich würde also sagen, es ist ein bedeutendes Fundament, welches tief wurzelt. Das Christentum heute ist längst nicht mehr durch die Kirche bestimmt. Es ist ein Wertesystem der Menschen geworden. Mal mehr, mal weniger eingehalten, aber als Ideal bestehend.

  167. @ jauhuchanam, Staubkorn

  168. „Weiss ja nicht wo die DB überall Investiert. In mich sicher nich, LOL“ Die DB ist im Schienenverkehr und Transportwesen investiert. Die Deutsche Bank in allem, wo Währung zu greifen (zugreifen) ist.

  169. Lieber deutscher Freigeist,

    „Der Großteil der technologischen und wissenschaftlichen Errungenschaften der westlichen Welt stammt von deutschen Geistern. Wir haben den Buchdruck erfunden,

    Vieles wurde von deutschen Menschen entdeckt und erfunden, der Buchdruck aber ist nicht von uns erfunden worden, das waren die Chinesen schon hunderte Jahre vorher, wie die überhaupt der Schuldkultur wissenschaftlich und technologisch meistens 1000 Jahre voraus waren. Beispiel Stahl (Krupp, Siemens), das wussten die Chinesen schon im 7. Jahrhundert, kannten auch schon Raketen und „Stalin-Orgeln“.
    Johannes Gensfleisch, genannt Gutenberg hat das Prinzip der beweglichen Lettern für den Buchdruck „erfunden“.

    Wir haben die Kirche reformiert.

    Was soll den da reformiert worden sein? Nix. Es ward schlimmer als zuvor mit diesem Luder.

    „Kulturen sind zu bewahren, damit das Potential nicht verloren geht.“ Welches Potential? Außer NIHILISMUS IST KEIN Potential in der Schuldkultur, die uns das Christentum beschert hat, zu entdecken.

    „Der Kommunismus existierte wie lange bis er von sich aus zusammenbrach?“

    Den Kommunismus hat es noch nicht gegeben. Wenn er von uns Menschen eines Tages verwirklicht wird, kann er auch nicht mehr zusammenbrechen.

    „Und wie lange existiert nun schon die christliche Gesellschaft? Ich würde also sagen, es ist ein bedeutendes Fundament, welches tief wurzelt. Das Christentum heute ist längst nicht mehr durch die Kirche bestimmt. Es ist ein Wertesystem der Menschen geworden. Mal mehr, mal weniger eingehalten, aber als Ideal bestehend.“

    Ja, ich würde mal meinen Zustand der Illusionen überprüfen gehen. Der Todeskult besteht seit etwa 1415 Jahren.

    Ein schlechter Baum ist auch tief verwurzelt. Das macht seine Früchte dennoch nicht genießbar.

    Das Christentum vertritt ein UNWERTE System, denn es behauptet, dass der Mensch WERTLOS IST!

    Ich pfeife auf derartige Abscheulichkeiten.

    Es hat erst den Menschen zu einem ENTARTETEN Kunstwerk gemacht.

    Es hat den Menschen zu einem phantastischen BÖSEN und SCHULDIGEN Wesen verwirklicht.

  170. „Und wie lange existiert nun schon die christliche Gesellschaft?“

    Wegen des Schadens, den dieser Todeskult, dieser das Leben verneinende Kult, dieser Nihilismus, diese Schuldkultur über die Menschheit gebracht hat: Kriege, Völkermord, Menschenjagd, Sklaverei und Menschenhandel, Schulden-Geben, Forderungen-Haben, Zinsen-Nehmen – Abgaben, Ablässe, Bußen, Bußgeldbescheide, Lehen, Lösegeld, Miete, Pacht, Steuern von jeher die Markenzeichen jeder Art von Sklaverei und Unfreiheit, Unterdrückung und Ausbeutung – VIEL ZU LANGE SCHON EXISTIERT ES!!!

  171. „@ jauhuchanam

    Ich weiß nicht, was Du hast. Ja, die frühen Christen haben gerne die Monumente alter Religionen zerstört und überbaut. Keiner bezweifelt das.“

    Ja, jetzt hört sich doch alles auf!

    KEIN Christ hat ein solches Verbrechen je begangen.

    Im Evangelium ist es dem Christen AUSDRÜCKLICH VERBOTEN SOLCHE ABSCHEULICHKEITEN ZU BEGEHEN, wer so etwas tut, ist gar kein Christ, er ist ein Kind Satans!

    Und wenn die Sozialistischen Staaten Kirchen und Schlösser früherer Zeiten abgerissen haben, war das ihr Gutes Recht. Ich hätte – und das wurde ja auch hauptsächlich praktiziert – allerdings Wohnstätten und Tempel zum Vergnügen daraus gemacht, wie es ja auch der Kapitalismus sehr erfolgreich in GB, Holland und etwas schleppend in Deutschland umsetzt.

  172. Deutscher Frei Geist,

    was wollen Sie?

    Ich stelle den Vertrag „“Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland”, der am 12. September 1990 in Moskau unterzeichnet wurde und am 15. März 1991 in Kraft getreten ist, hier ein – und der ist nun wirklich derart kurz gehalten, dass ich mich verwundere, wenn Sie von drei Völkerrechtssubjekten faseln tun. Haben Sie es mit den Augen oder sind Sie des Zählens unkundig?

    Der Vertrag beginnt mit der Nennung der SECHS beteiligten Völkerrechtssubjekte, namentlich aufgeführt als

    1. die Bundesrepublik Deutschland,
    2. die Deutsche Demokratische Republik,
    3. die Französische Republik,
    4. die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken,
    5. das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland
    6. und die Vereinigten Staaten von Amerika.

    Diese Völkerrechtssubjekte wurden durch ihre Regierungen vertreten, diese wurden durch ihre Außenminister vertreten und haben eine Übereinkunft getroffen und zwar über den Staat Deutschland. Vertreter dieses Staates Deutschland waren nicht zugegen.

  173. Langsam komme ich mir wie im Reichsdeppenforum mit Ihnen vor Deutscher Freigeist!

    „Hier liegt der Beleg der Staatlichkeit des Deutschen Reiches: 1) Es hat ein Terriotorium, 2) es hat ein Staatsvolk (definiert rechtlich ab 1913) und 3) es hat eine Verfassung.

    Nö, Sie können mir noch so viel von des Kaisers neuen Kleidern erzählen, nackt ist nackt.

    Das „Deutsche Reich“ IST BLOß NUR der NAME, den der „ewige Bund“, der von „deutschen“ Fürsten (Vasallen des Papstes) 1871 geschlossen wurde, FÜHRT.

    Dieses Militärische Bündnis verfügte über gar kein Territorium, sondern definiert in dem Vertrag nur die Gebiete, die es verteidigt.

    Dieses Militärische Bündnis verfügte auch über gar kein eigenes Staatsvolk, sondern definiert in dem Vertrag nur die Staatsvölker, die es verteidigt.

    Dieses Militärische Bündnis verfügte auch über gar keine Verfassung, sondern lediglich über eine Satzung, die es als Verfassung bezeichnete.

    Ein NAME ist KEIN STAAT!

    Mein Name ist kein Mensch. Ich, der Mensch, trage einen Namen. Und ich, der Mensch, gebe mir meinen eigenen Namen. Und nur wegen des Andenkens an meine Mutter habe ich bisher den Namen Georg Löding beibehalten. Ansonsten lautet mein Name

    georg löding ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu
    [georg loeding राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו]

    und als Mensch BIN ICH nicht das PERSONAL der BRD DEUTSCH sondern:

    Seine göttliche Gnade (= Johannes oder Hans auf Deutsch)
    und Seine Heiligkeit

    H.E. GD HRM HMSG CT MMM

    georg löding ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu
    [georg loeding राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו]

    Magistra Magnificus Metamagicus
    Würdenträger ewiger Unantastbarkeit

  174. heidi heidegger sagt:

    @jauchi

    das heisst magistrix. auch auf diesem strafplaneten. zum aldebaran nochmal.

    sagt dir deine dominatrix

    die doppeldoktorischnotorischée heidi

  175. @ heidi heidegger

    Gut, dass Sie das Schlusswort in die Hand genommen haben. Sonst würde dieser Disput zwischen zwei scheinbar völlig individuell fundamentalen Standpunkten noch ewig so weitergehen. Hier wäre wohl niemand auch nur einen Meter zurückgewichen. Das zeigt, welches Problem die deutsche Gesellschaft hat.

  176. @ heidi heidegger

    „Strafplanet“
    Du kommst zu spät!!! Ich kann nicht mehr zurück. Ich bin davon überzeugt, dass ich mich auf einem wundervollen Kosmos befinde.
    (Kosmos κόσμος = Schmuck(Stück), Ordnung, Welt)

    ☭ Liberté ☭ Egalité ☭ Fraternité ☭ 卐Freiheit卐Brüderlichkeit卐Gleichheit卐 Liebe 卐 Erkenntnis 卐 Wahrheit 卐 Freiheit

    Als politisches Zeichen darf das Symbol 卐 nicht verwendet werden, aber ich bin ja ein Sieger जैन Jain (Aussprache: Dschain)

    Damit keinerlei Verwechslung oder Missverständnis durch den Missbrauch, den die faschistoide und Menschen verachtende RASSE-Ideologie des Nationalsozialismus mit der Swastika betrieb, und ich nicht in den Verdacht gerate ein „Nazi“ zu sein, sei vorsorglich darauf hingewiesen, dass es sich um durch das Völkerrecht geachtete Symbole des Jainismus, auch Jinismus handelt.

    Der Jainismus, Sanskrit, जैन, m., Jaina, [dʒaɪnʌ „Dschaina“], Anhänger des Jina ist eine in Indien beheimatete Philosophie, die etwa im 6./5. Jahrhundert v. Chr. entstanden ist.
    Diesen fünf Gelübden (Mahavratas) habe ich mich verpflichtet: Ahimsa (Ablassen von Töten und Verletzen von Lebewesen), Satya (Verzicht auf nicht wahrheitsgemäße Rede), Asteya (sich nicht an fremdem Eigentum vergreifen), Brahma (keine unkeuschen Beziehungen eingehen), Aparigraha (nur lebensnotwendige Güter besitzen).

    Zieh einher für die Wahrheit, dann wird deine rechte Hand Wunder vollbringen Psalm 45:5

    Ich Bin ein sehr guter Mensch

    Als Botschaft an dich, müsste ich „du bist ein sehr guter Mensch“ schreiben, aber würdest du dann „Ich Bin ein sehr guter Mensch“ lesen?

    Jeder Mensch ist ein sehr gutes Sein! Jeder Mensch ist also gut. Jeder Mensch ist ein lebendiges Sein. Das Leben ist heilig. Deshalb ist jeder Mensch ein heiliger Mensch. Das ist die Lehre der Wahrheit. Ich Bin ein heiliges Selbst in einem sehr guten Sein. Das ist die Logik der Wahrheit. Wer in dieser Lehre bleibt, der erkennt die Wahrheit, und diese Wahrheit macht frei. Dies ist die Botschaft der Liebe der Wahrheit und wird das Evangelium (die froh machende Botschaft) des Jesus Christus genannt. Und das ist die einzige Lehre, die er seinen Schülern versuchte zu vermitteln.

    Die Menschen, gefangen vom Schuld-Kult, also vom Todeskult der sogenannten christlichen Religion, werfen mir vor, daß ich mir dies selber ausgedacht oder aus den „vier“ Evangelien zusammengeschustert hätte, und dies, obwohl es nur ein einziges Evangelium gibt.

    Im Bericht des Johannes heißt es: „Niemand hat Gott je gesehen, der einziggezeugte Gott, der im Busen des Vaters ist, hat ihn bekannt gemacht.“ Wenn also kein Mensch Gott je geschaut hat, wie soll denn dann ein Mensch Gott erkennen?

    Der Evangelist Johannes berichtet uns von dem, was der Menschen Sohn dazu sagte: „Also hat Gott den Kosmos geliebt (κόσμος = Schmuck, Ordnung, Welt) [das ist eine Metapher für ALLES und schließt allgemein die Menschen ein], daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die ihm vertrauen, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.“
    Und viele Jahre später schreibt er in einem Brief: „Und wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die Gott zu uns hat. Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.“ Und wiederum sagt der Menschen Sohn: „Wenn ihr in meiner Lehre bleibt, dann seid ihr wahrhaftig meine Schüler, und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und diese Wahrheit wird euch frei machen. Wenn euch also der Sohn frei macht, dann seit ihr wirklich frei.“

    Wenn uns nun der Todeskult nicht seit Jahrhunderten ins Hirn geschissen hätte, wären diese Aussagen selbstredend – und zwar vollkommen unabhängig davon, ob Jesus Christus vom Geist, dem heiligen, gezeugt und von Maria, der Jungfrau geboren wurde, gelebt hat, ermordet wurde und nach drei Nächten und drei Tagen auferstanden ist!

    Denn für diese Aussagen bedarf es keiner Beweise und Begründungen. Es ist auch vollkommen Wurst und piepe egal, an welche Gottheit ein Mensch dabei denken mag, denn wenn ein Gott ist, dann ist es natürlich und logisch zugleich, dass die Gottheit Liebe sein muss. Wer oder was denn bitte schön sonst?

    „Kann denn Gott überhaupt die Menschen lieben?“ frage ich, wie einer, dem der Todeskult auch ganz kräftig ins Hirn geschissen hatte. Denn der Todeskult lehrt doch die Schuld, und zwar die Schuld des Menschen. „Wo aber soll denn diese „Schuld“ überhaupt herkommen, wenn nicht vom „Bösen-Sein“ des Menschen? Wo aber kommt denn dieses böse Sein des Menschen her, wenn nicht aus seiner eigenen Schuld?“ frage ich mich als ein vom Todeskult beschissener und betrogener Mensch weiter. Denn von Gott kann sie ja nicht kommen, denn der ist die Liebe und die Liebe ist ja überhaupt das Gute, ja das größte Gut, was sich überhaupt vorstellen lässt.

    Nun ist aber der Mensch ein lebendiges Lebewesen. Und dieses lebendige Lebewesen soll ein „Böses Sein“ sein und schuldig? Ja, da muß ich mich doch an den Kopf fassen!

    Wie soll denn das überhaupt möglich sein? Das hieße doch gar nichts anderes – und da kann sich die Theologie des Todeskultes noch so winden und schreien und morden – als daß die Liebe das Böse schlecht hin sein müßte, denn schließlich wäre die Liebe damit, die doch die Gottheit selber ist, dann Urheber des bösen Seins, hat sie doch jedes Lebewesen ins Dasein gerufen!

    Oder, um mit dem Glaubensbekenntnis zu formulieren: „Ich glaube an Gott, den Vater, Schöpfer des Himmels und der Erde.“ Nicht auch der der Pflanzen, Tiere und Menschen? Ja, was denn sonst? Selbstverständlich! „Da sie das hörten, hoben sie ihre Stimme auf einmütig zu Gott und sprachen: Herr, der du bist der Gott, der Himmel und Erde und das Meer und alles, was darinnen ist, gemacht hat;“ – also auch den Menschen. Es ist banal, aber bescheuert wie wir nun einmal gemacht wurden, muss ich es extra erwähnen.

    Und ausgerechnet den Menschen hat er böse gemacht? Damit der Mensch schuldig sei, oder wie? Und Gott einen Grund hat, den Menschen zu verdammen, oder was?

    «Die Kritik der Religion endet mit der Lehre, daß der Mensch das höchste Wesen für den Menschen sei, also mit dem kategorischen Imperativ, alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist, Verhältnisse, die man nicht besser schildern kann als durch den Ausruf eines Franzosen bei einer projektierten Hundesteuer: ‘Arme Hunde! Man will euch wie Menschen behandeln!’»

    Ich frage nach, welche Religion gemeint ist und welche Religion denn Kritik “übt”, die mit der Lehre endet, daß der Mensch das höchste Wesen für den Menschen sei, woraus dann der kategorische Imperativ “abgeleitet” werden soll, “alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist”, denn mir ist eine solche Religion in meinem Leben – bisher jedenfalls – noch nicht begegnet.
    (Ich gehe davon aus, daß Karl Marx mit “Verhältnisse” die “gesellschaftlichen Verhältnisse” meinte. Liege ich damit richtig?)

    Für mich steht fest, daß alle Religionen, die wohl den erheblichsten Einfluß auf alle menschlichen Gesellschaften – und damit direkt oder indirekt auf den Menschen selber – ausüben, den Menschen als solchen erniedrigen, knechten – also versklaven – und ihn damit erst zu einem verlassenen und verächtlichen Wesen machen, weil sie ja alle, wenn auch in verschiedenen Formen, dem Menschen “erklären”, dass über ihm etwas – wie die eigene Religion, Philosophie und Weltanschauung, die Gemeinschaft, der Staat, das “Recht” oder die Gesetze, die “Moral”, die Liebe oder ein Nirwana – oder jemand anderes – ein Mensch, Führer, Papst, Philosoph, Kaiser, König, Edelmann, Bürger, Bauer Bettelmann, Gott – stehen würde.

    Im westlichen Kulturkreis wird der Mensch damit erniedrigt und zeitgleich versklavt, indem ihm beigebracht wird – ja, er wird darauf durch die hier herrschende Religion – Schuld-Kultur – und die aus ihr hervorgegangene Philosophie “Recht”, [was ein Schuldrecht ist, indem der Mensch nicht als Lebe-Wesen, sondern nur als „Rechtssubjekt“ (Person = Maske) vorkommt] dazu erzogen – daß er an sich ein böses Wesen und damit schuldig ist.

    Was ein absurder Mumpitz. Was ein IRRER WAHN!

    Meiner Ansicht nach, kann ich die bestehenden Verhältnisse noch so versuchen, umzuwerfen und abzuschaffen: solange dieses “gesellschaftliche”, damit “religös” und “rechtlich” verankerte Fundament nicht zerstört ist, muß sich immer wieder ein kapitalistisch-imperiales Gesellschaftssystem entwickeln, das ja seine “Kraft” genau aus dieser total falschen Vorstellung vom Menschen bezieht.

    Denn solange der Mensch als schuldig angesehen wird, weil er angeblich ein böses Sein ist, wird es immer (gesellschaftliche, religiöse und rechtliche) Forderungen der “stärkeren” Menschen gegenüber den “schwächeren” Menschen geben, die niemals erfüllt werden können, weil das Gerede vom “bösen Sein des Menschen” und seiner “Schuld” – meiner Auffassung nach – der größte Humbug und die hinterhältigste Lüge ist, die sich das denkende Wesen Mensch ersinnen konnte, mit der jedes erniedrigende Verhalten gegenüber dem Menschen gerechtfertigt werden kann und, wie geschichtlich bewiesen, auch gerechtfertigt wird.

  177. @ jauhuchanam

    Wie kann man sich als „guter Mensch“ bezeichnen, wenn man andere „Deppen“ nennt, die die eigene Meinung nicht teilen? Sie beschimpfen andere Menschen, die nicht Ihrer Meinung sind. Zumal der Begriff „Reichsdeppen“ noch medial geprägt ist. Ihre Art und der Weise der Diskussion lässt auch nicht darauf schließlichen, dass Sie die von Ihnen vorgegebene Philosophie verinnerlicht haben, da bei Ihnen stets durchscheint, dass für Sie andere Idioten sind, die nicht Ihren Standpunkt teilen. Sie sind also nicht einmal zur einfachsten Akzeptanz anderer Menschen wie sie sind fähig. Auch ist viel Wut und Hass darunter, die man in Ihren Worten liest, beispielsweise gegenüber der von Ihnen dargestellten Systematik (wo ich im übrigen in Bezug auf die Ernierdirgung des Menschen in der kirchlichen Lehre zustimme), was ebenso nicht der von Ihnen genannten Philosophie entspricht, da diese keine Kampfideologie ist oder Hass verbreitet, sondern eine des Friedens und der inneren Ruhe. Sie sagen alle Menschen sind gut. Ich bezweifle aber, dass Sie dies auch den National-Sozialisten gegenüber anbringen würden, was aber konsequenterweise Ihrer Philosophie entsprechen würde. Ein wahrer Vertreter Ihrer Philosophie, beispielsweise im Buddhismus, würde dies. Er würde aber auch nichts bekämpfen oder hassen, weil dies seinem inneren Frieden und dem Frieden mit dem Universum stören würde.

    Ich habe schon einige Worte von Vertretern Ihrer Philosophie gehört und Sie reichen an diese Weisheit bei weitem nicht heran. Also im Grunde ist es nur viel Gerede ohne echte Weisheit und Geist, die Sie hier vorgeben angeblich zu haben.

  178. heidi heidegger sagt:

    @ deutscherfreigeist
    14. April 2015 um 21:45

    sehr richtig. zumal don elsasserone dazu schweigt wie zu ingmar bergmans ‚pike‘-zeiten. zärtlich und gleichgültig wie die welt an sich. teatro mondo=der e-blog.

    mich wundert langsam nix mehr,hier.

    jauchi:lost in space
    cäp:redet nur noch mit weibern
    doc:denkt sich neue gemeinheiten aus
    staubi:leichtmatrose auf bewährung
    peter m.:selber schwul
    annemone:gaga
    evi:skeptisch bis zum dorthinaus
    blechtrommler:hochnäsig+ignorant (der süssen heidi gegenüber)

    usw.usf.

  179. Staubkorn sagt:

    jauhu

    „aber würdest du dann „Ich Bin ein sehr guter Mensch“ lesen?“

    Das mit dem geschriebenen ich und du, (Was ? wer ist nun gemeint ? = mögl. Projektion, lol) hat noch nicht so richtig die Runde gemacht😉

    Aber danke das du mal wieder einige meiner Gedanken (?) scheinbar Empfangen hast 🙂

  180. Staubkorn sagt:

    jauhu…

    APPLAUS, BRAVO ! 🙂

  181. Freier Deutscher Geist in tiefem Kerker!

    <i."Sie sagen alle Menschen sind gut. Ich bezweifle aber, dass Sie dies auch den National-Sozialisten gegenüber anbringen würden, was aber konsequenterweise Ihrer Philosophie entsprechen würde."

    Was Sie alles bezweifeln. Das liegt daran, dass Sie meine Worte nicht wirklich wahrnehmen können! Ihre alberne und fadenscheinige Unterstellung, ich würde nicht meinen, was ich sage, werde ich Ihnen gegenüber mal geschwind widerlegen:

    Adolf Hitler war ein Gutes-Sein. Gibt es sonst noch als angeblich Inkarniert böse Menschen? Warten Sie … Luder, die Päpste, ach ja, Pol Pot und Idi Amin – ALLE GUTES-SEIN!!!

    Es handelt sich dabei weder um Religion noch um Philosophie, sondern um eine Allgemein Gültige Aussage der Wahrheit, die selbstredend ist und keinerlei Beweise bedarf. Meinetwegen nennen Sie es Erkenntnis, aber doch nicht Philosophie!

    „Wie kann man sich als “guter Mensch” bezeichnen, wenn man andere “Deppen” nennt, die die eigene Meinung nicht teilen? Sie beschimpfen andere Menschen, die nicht Ihrer Meinung sind. Zumal der Begriff “Reichsdeppen” noch medial geprägt ist.“

    Wie? Das fragen Sie? WEIL es sich um eine TATSACHE HANDELT, dass Sie ein Gutes-Sein sind.

    Das ist doch vollkommen unabhängig davon, ob ich ein Deppen doofer Bunzel bin oder einen anderen als Depp „beschimpfe“. Das ändert nichts an der TATSACHE, dass Reichsdeppen Gute Menschen sind. Selbst die Menschen, die mir ein MG an den Hals gehalten oder mich gefoltert hatten, SIND Gute-Menschen.

    Ihre Art und der Weise der Diskussion lässt auch nicht darauf schließlichen, dass Sie die von Ihnen vorgegebene Philosophie verinnerlicht haben, da bei Ihnen stets durchscheint, dass für Sie andere Idioten sind, die nicht Ihren Standpunkt teilen.

    Es spielt überhaupt gar keine Rolle, ob „ICH“ jemand für irgendwas halte – das ist sowieso unsinnig – denn ich mache aus Brot und Wein nicht das Fleisch und Blut einer Gottheit, die es nicht geben kann und daher nicht gibt – und genau aus diesem Grunde mache ich auch aus keinem Menschen einen Idioten oder Deppen – die gibt es doch überhaupt gar nicht!

    Sie sind also nicht einmal zur einfachsten Akzeptanz anderer Menschen wie sie sind fähig.

    Das saugen Sie sich aus Ihren Fingern, weil Sie meinen, sie müssten auslegen, was ich schreibe. Jeder der mich persönlich kennt, wird Ihnen das ganze Gegenteil von mir bezeugen.

    Auch ist viel Wut und Hass darunter, die man in Ihren Worten liest, beispielsweise gegenüber der von Ihnen dargestellten Systematik (wo ich im übrigen in Bezug auf die Ernierdirgung des Menschen in der kirchlichen Lehre zustimme), was ebenso nicht der von Ihnen genannten Philosophie entspricht, da diese keine Kampfideologie ist oder Hass verbreitet, sondern eine des Friedens und der inneren Ruhe.

    Oh, ja! und Oha! Selbstverständlich ist dabei auch Wut darunter, denn Wut ist Gut. Mann soll nur seinen eigenen Zorn besänftigen, bevor die Sonne untergegangen ist.

    VOR ALLEM soll und darf und muss Mann seine Wut und seinen Zorn niemals gegen einen anderen Menschen richten, sondern gegen den Unsinn, der in deren Köpfe vor sich geht – diese absurde Welt des Irren Wahns voller Illusionen, falscher Annahmen und Vermutungen, Irrtümer und Lügen.

    Aber wo Sie, wie viele andere auch, sich einfach nur irren, ist diese „Sache“ mit dem „Hass“. — Das ist totaler Quatsch, denn bereits nach meiner Geburt wurde ich derartig grausam behandelt, dass die Welt meiner Gefühle, so etwas wie „Hass“ gar niemals entwickeln konnte. Ich kann nur ahnen, was damit ungefähr gemeint sein könnte, aber ich kann das nicht einmal empfinden.

    „Ich habe schon einige Worte von Vertretern Ihrer Philosophie gehört und Sie reichen an diese Weisheit bei weitem nicht heran. Also im Grunde ist es nur viel Gerede ohne echte Weisheit und Geist, die Sie hier vorgeben angeblich zu haben.“

    Sehen Sie, dass ist auch wieder so eine wilde Annahme.
    Ich leugne das Vorhandensein von Seele und Geist. Wie kommen Sie also darauf, dass ich vorgebe, angeblich etwas zu haben, was ich sogar bestreite?!

    Und dann – Butter bei die Fische – ich würde ja zu gerne mal einen Vertreter „meiner“ „Philosophie“ kennen lernen – vielleicht haben Sie da mal eine Web-Site für mich parat???

  182. @ heidi heidegger du hast jemanden vergessen.

    heidi heidegger: ich bis sehr gut, ein guter Mensch bin ich

  183. @ heidi heidegger

    Ich denke das Problem der Zeit ist, dass sich die Menschen nicht geistig und gesellschaftlich weiterentwickeln. Sie treten auf der Stelle oder springen von einer oberflächlichen Ideologie zur anderen, immer nach vorne getrieben, ohne innezuhalten. Daher lernen sie wohl nichts. Ich nehmen mich davon nicht aus, da ich ebenso Kind dieser Zeit bin. Daher spreche ich auch Dinge an, die ich persönlich selber nicht einhalten kann. Es sind Geistes- und Erkenntnissprünge in vielerlei Hinsicht die wir brauchen. Beispielsweise multiperspektivisches und differenziertes Denken, interdisziplinäres Wisses, Vernunft, rationales Denken und so weiter. Geistig haben wir uns in einem Jahrhundert kaum entwickelt. Ich sehe eher das Gegenteil. Wir müssen fähig sein im Diskurs mit anderen uns in jeden aufkommen Standpunkt hineinzuversetzen und seine Argumente nachzuvollziehen. Wir können nicht weiter Standpunkte bewerten oder beurteilen wie bisher, ohne dabei zu merken, dass das Maß mit dem wir messen lediglich den Interessen wenigen entspricht. So lassen wir uns nur gegeneinander hetzen, anstatt in den Diskurs miteinander zu gehen und nach Erkenntnis zu streben. Der gesellschaftliche Konsens muss eine größere Rolle spielen und nicht die Ideologie weniger. Der Mensch nimmt stets die Position und den Blickwinkel ein, die seinen Erfahrungen und seinem Wissen entsprechen. Jeder Mensch hat dazu die Freiheit und die können wir anderen nicht nehmen, nur weil wir die Meinung nicht teilen. Egal aus welchen Gründen. Wir müssen sie in einen Diskurs führen und aufgreifen. Sind wir anderer Meiung, müssen wir unseren Standpunkt auf respektvolle Weise argumentativ dagegen setzen. Das heißt nicht nur Respekt des Rechtes auf körperlichen Unversehrheit, sondern auch des Rechtes auf geistige Freiheit. Viele Menschen heute nehmen einen Standpunkt ein und schlagen dann wie wild um sich, wenn man diesen in Zweifel sieht. Wahre Weisheit wäre aber die eigene Fehlbarkeit zu erkennen und das nichts absolut ist. Wahre Weisheit ist zu erkennen, dass man nichts weiß. Oder wie der Buddhist sagen würden: „Es ist schwer ein Gefäß zu füllen, was bereits voll ist.“ Auch lehrt der Buddhismus, dass die Begierde Quelle des Leids ist. Dem ich aber nicht ganz zustimme, da die Gier nach Erkenntnis und der Ehrgeiz eines Wissenschaftlers beispielsweise der Antrieb ist, der neues Wissen generiert, welches dann allen dient. Wer nach nichts strebt, stagniert. Der Mensch braucht einen Antrieb und damit er auf seinem Weg nicht verloren geht, braucht er wie ein Kind Lehrmeister und Leitbilder in Werten, Tugenden und Idealen. Wer aber von sich behauptet Weisheit oder Erleuchtung zu besitzen ist weit von beidem entfernt. Das traditionelle Deutschtum hat hierfür kulturbedingt zwei Tugenden: Bescheidenheit und Demut. Das ist es auch, was die christlichen Werte lehren: Demut vor Gott und der Schöpfung lehren uns Bescheidenheit im Leben. Im weiterem Sinne auch Respekt und Achtung vor Mensch und Natur. Der Kern des Christentums ist dem Buddhismus sehr ähnlich: Nächstenliebe und Vergebenung. Denn das Gegenteil von Bescheidenheit ist Größenwahn und wohin der führt, zeigt uns die Geschichte. Doch gelernt haben wir das nicht. Der Kaiser hielt einst eine Rede (1904), wo er diese Tugend erläuterte und dazu aufrief:

    Daher lehne ich die Diffamierung jener Monarchie ab und daher sehe ich in der deutschen Vergangenheit das Potential für die Genesung der deutschen Gesellschaft. Hier liegt unser Wesen als Volk. Nicht in einer unbestimmten Zukunft, getrieben von Leuten, die nur eigenen Interessen folgen und dafür kein Sinn haben. Das ist meine Überzeugunhg.

    Ich muss mir nicht eine ganze Liste hochtrabender Namen gegen und sie der Welt zur Schau stellen. Ich verzichte aus Bescheidenheit und Demut. Meine verstorbene und gläubige Oma, aus Pommern stammend, brachte mir bei: „Sei fleißig und bescheiden und sprich immer die Wahrheit.“ Das ist Deutschtum. Werte und Tugenden berauben uns nicht unserer Freiheit. Sie sind uns Lehrmeister und Leitbilder. Ich lerne von unserer traditonellen Kultur. Es geht mir nicht allein darum danach zu streben ein möglichst vernunftbegabter Menschen zu sein, sondern auch ein guter Deutscher. Das ist mir wichtig. Mir geht es darum der Welt und den Deutschen vor allem das wahre Deutschtum zu zeigen, welches unter diesem riesen Berg von … Verzeihung … Scheiße begraben liegt. Das ist meine Motivation. Nicht das Menschsein allein ist mir das Höchste und Erstrebenswerteste, weil das bekomme ich schon in die Wiege gelegt.

  184. @ Herr Löding, alias „jauhuchanam“

    Sie haben eine äußerst aggressive und anmaßende Art zu schreiben. Sie gehen ständig auf Konfrontation. Siehe heben sich ständig wiederholende Passagen in Ihren Kommentaren hervor, als müsste man sie auswendig lernen. Als hätten sie nun den Kern der Sache gefunden. Immer und immer wieder dass selbe Argument.
    Daher kann man derlei Interpretationen kaum vermeiden. Zumal es kaum vermeidbar ist, dass man das geschriebene Wort interpretiert, da das Gehirn versucht fehlende Informationen zu ersetzen, indem es ein Bild des imaginären Gegenübers zeichnet und dieses dann auf alles anwendet.

    „… und genau aus diesem Grunde mache ich auch aus keinem Menschen einen Idioten oder Deppen … “

    Doch, tun sie. Am laufendem Band. Wenn Sie einen Menschen derart bezeichnen, nehmen Sie eine Wertung seiner Meinung vor. Eine Abwertung. Das heißt, Sie haben eine Vergleichsbasis und dass ist Ihre Meinung. Die Meinung des Gegenübers ist dann falsch oder nicht auf ihrem Niveau, also dumm. Wobei Sie meist den Beleg schuldig bleiben, warum Sie annehmen die kognitiven Fähigkeiten dieser Person seien derart weit unter dem Durschnitt. Wenn es so wäre wie Sie sagen, dann würden Sie die Personen nicht angreifen oder bewerten, sondern ihren Standpunkt wertlos respektieren und achten. Egal, wie sich dieser darstellt.
    Natürlich versuchen wir in einem argumentativen Dialog den Standpunkt des Gegenübers zu entkräften, wenn wir anderer Meinung sind. Aber die Art und Weise ist entscheidend. Ob man rhetorische und argumentaive Mittel anwendet oder schlicht weg die Meinung eines anderen bewertet oder angreift ist dabei der Unterschied.
    Ich war und bin nicht Ihrer Meinung was das Deutsche (Kaiser-)Reich angeht und Sie versuchten mir ständig klarzumachen, dass Ihre Meinung die Richtige ist und warum ich dies denn nicht einsehe (und die Hervorhebungen endlich auswendig lerne). Sie haben mich nicht überzeugt, ganz einfach.

    Dann kommt noch dazu, dass bei Ihnen jeder ein Lügner ist, der etwas entgegen Ihrer Überzeugung sagt. Sie nannten Sie sogar Räuber, haben aber eine andere Gruppe von tatsächlichen Räubern und Dieben, das Thema direkt betreffend, völlig ausgeparrt, weil sie vermutlich nicht in Ihre Meinung passten. Weil die ein Papier vollschmierten, wo sie ihr Diebesgut nun als das ihrige Eigentum sahen. Das , obwohl Sie lang und breit über derlei Dinge philosophierten.
    Jeder, der beispielsweise bisher die Rede von Carlo Schmid hörte, nannte es „eine historisch bedeutende und einmalige Lehrstunde des Völkerrechtes“. Für Sie ist er ein Lügner. Warum wissen wir, das brauchen Sie nicht zu wiederholen. Dann die Drei-Elemente-Lehre von Georg Jellinek. Heute gängige Lehre, wenn man schon der Logik nicht traut. Für Sie natürlich Schwachsinn. Und das sind nun wirklich keine kontroversen Sachen. So ging es dann ständig weiter. Bei Ihren Kommentaren kam mir häufig ein Satz in den Sinn: „Es kann nicht sein, was nicht sein darf.“ Ich frage mich, warum die „Linken“ derartige Angst vor dem Deutschen Reich haben? Oder vor der Thematik der fehlenden nationalen Souveränität. Was fürchten sie bei einer Wiederaufrichtung des Reiches? Als ich zum ersten Mal hörte das Reich bestünde fort, empfand ich patriotische Freunde und die Hoffnung auf eine deutsche Renaissance. Wo liegt also der Grund für diesen Unterschied? Der National-Sozialismus kommt nie wieder, denn Hitler ist tot, und diese Ideologie hat auch nichts mit dem Reich zu tun, welches dort schon daniederlag. Denn das Deutsche Reich ist das Reich von 1871, das des deutsche Kaisers, so, wie es unserer Tradition entspricht. Das Reich wurde von Bismarck gegründet und nicht von Hitler.
    Meine These dazu: Die „Linken“ wollen keinen deutschen Nationalstaat, schon gar nicht einen historischen, der noch Nationalstolz- und bewusstsein weckt, sondern lediglich einen Regime-Change hin zu einer Gesellschaft ihrer Ideologie entsprechend. „Nie wieder Deutschland.“ Daher spalteten sie nach meiner These auch die Mahnwachen. Sie trennten den konservativen und nationalen Teil ab, von dem die anderen hätten etwas lernen können, mit dem Ziel, so sie eben nichts lernen und ihren Standpunkt womöglich gar ändern oder zumindest erweitern. Die Teilnehmer sollten ausschließlich den „linken“ Standpunkt hören. Also die gängige Praxis der BRD seit jeher. Sie isolierten den genannten Teil aus dem Diskurs und griffen ihn dann an. „Teile und herrsche.“ Weil ihnen da zuviel Nationalbewusstsein um die Souveränitätsfrage aufkam. Es könnten ja „Reichsdeppen“ wie ich drunter sein und diesen Standpunkt verbreiten. Dann schnell zurück zum „Links-Humanismus“, Globalismus, Seifenblasen, Liedern und Distanziritis.
    Die Rückgewinnung der deutschen nationalen Souveränität ist für den vernunftbegabten Bürger die praktikabelste und effektivste Lösung unsere Probleme auf einen Schlag zu lösen. Aber den „Linken“ steht ihre ideologie im Weg um dies zu erkennen und so sabotieren sie eine echte Chance lieber und spalten die Gesellschaft, statt sie zu einen. Und dann stellen sie sich hin und verlangen Frieden, wo sie doch gerade die Chance zerstört haben. Das machen sie notorisch. Sie wollen am Ende nicht nur als Opposition mit am Tisch sitzen, sondern wenn, den Tisch diktieren, was gesprochen wird und wer daran sitzen darf. Das ist mein Eindruck. Daher bin ich nicht gut auf sie zu sprechen.

    Ich bin der Überzeugung, dass Meinungs- und Geistesfreiheit ein absolutes Recht sind. Im selben Maße, wie die körperliche Unversehrtheit. Denn Körper und Geist bilden eine Einheit und daher sollten die für alle Menschen geltenden Rechte auch beide im selben Maße schützen. Absolut und eingeschränkt.

    Bitte nun keine Ausführungen zur Geschichts- und Souveränitätsthematik.

  185. „Wahre Weisheit ist, zu erkennen, dass man nichts weiß. deutscherfreigeist

    NEIN! Das ist keine Weisheit, sondern Dummheit im Raum-Quadrat!!!

    Selbst Schweine WISSEN, dass sie Leben, jedes höhere Säugetier WEIß das!

    Und nun kommen Sie daher und plappern einen derartigen Unsinn nach, als ob Sie nicht wüßten, daß Sie Leben. WAS SOLL DAS???

    „das Problem der Zeit ist, dass sich die Menschen nicht geistig und gesellschaftlich weiterentwickeln. Sie treten auf der Stelle oder springen von einer oberflächlichen Ideologie zur anderen, immer nach vorne getrieben, ohne innezuhalten.“

    Wenn Sie doch schon so tun, als ob Sie das Problem erkannt hätten, warum Halten Sie dann NICHT inne und nehmen endlich die Wahrheit an, dass SIE SELBST GUTES-SEIN SIND?

    Diese „geistige“ Erkenntnis ist die „höchste“ Entwicklungsstufe, die ein Mensch überhaupt erreichen kann.

    … und dann, warum faseln Sie ÜBER DIE Menschen, fangen Sie erst mal bei sich selber an und befreien sich selbst!

    So ein Quatsch: „die Menschen, die Menschen, die Menschen tun nicht dies oder das, entwickeln sich nicht weiter“. Was für ein BLA!!! Sagen Sie, wenn überhaupt: „Ich, ich, ich … habe mich nicht …“

    Werden Sie endlich ein Mann!

    Gut, ich erzähle eine kleine Begebenheit aus meinem Leben.
    Meine geschiedene Frau fuhr mich im Juni 2011 zum Flughafen. Ganz typisch für uns beide: ich habe meinen Standpunkt, sie derer viele. Deshalb muss ja eine Erleuchtung nicht ausbleiben. Eine solche hatte ich dann während der Fahrt. „Ich kann doch wohl auch nichts dafür, dass mir das Denken nicht beigebracht wurde“, sagte ich: „ich muss es mir mühsam unter vielen Irrtümern selber beibringen.“

    Verstehen Sie, warum ich das eine Erleuchtung nenne?
    Erst nach 49 Jahren wurde mir bewusst, dass es in meinem Gehirn „gedacht“ wurde, was ich meinte, gedacht zu haben, ich aber so gut wie niemals selber dachte!

    Und – so „unerleuchtet“ und für dumm ich meine eigene Mutter hielt, verstand ich mit einem mal, was sie mir als Kind sagte:
    „Georg, mach die Augen zu. Was du dann siehst, dass ist dein!“ und: „Denke nie gedacht zu haben, denn das Denken der Gedanken ist ein gedankenloses Denken!“

    Gute Nacht oder Guten Morgen allerseits!

  186. Staubkorn,
    „jauhu “aber würdest du dann „Ich Bin ein sehr guter Mensch“ lesen?”
    Das mit dem geschriebenen ich und du, (Was ? wer ist nun gemeint ? = mögl. Projektion, lol) hat noch nicht so richtig die Runde gemacht😉
    Aber danke das du mal wieder einige meiner Gedanken (?) scheinbar Empfangen hast🙂 „

    „Die Mutter alle Lernens ist die Wiederholung“, stammt wohl von Josef Stalin

    Deswegen kann es nicht schaden, die Wahrheit zu wiederholen. „Ich Bin ein sehr guter Mensch“

    Ich bin davon überzeugt, ein Mann muss davon so tief durchdrungen sein, wie er vorher von dem Scheiß seines bösen und schuldigen Seins indoktriniert war.

  187. Staubkorn sagt:

    @jauhuchanam

    Da bleibt beinahe nichts darauf übrig zu sagen oder gar dagegen ankämpfen zu wollen. Entweder hat mans verstanden oder eben nicht.

    Leider wird aber oftmals das Hirn mit dem Herzen verwechselt oder umgekehrt.

    Meine Oma hat mich gelehrt zu Lieben, ohne das sie mir etwas darüber hätte sagen müssen oder ohne das ich gewusst hätte das es etwas ist was ich zum Leben brauche, einfach indem sie mich lieb gehabt hat und das ich sie daraufhin auch liebhaben durfte.

    Dass sind aus meiner sicht Essentielle Menschlichkeiten die uns als Spezies weiterenwickeln lassen würden wenn wir nur die Kraft dahinter verstehen könnten. Und dass ist aus meiner Sicht die Wirkliche Wertvolle „Kultur“.

    Aber Liebe muss gegeben werden. Zu verlangen ! wie in den angeblichen Geboten: Du SOLLST, deine Eltern lieben, halte ich für einen Unfug. Wem Gewalt angetan wird KANN nicht in der Art Umfangreich Lieben wie es seinem Wesen entspricht. Biologische Gesetzmässigkeit das. Gewalt macht zu das Hirn und den Körper. Auch Biologische Gesetze.

    Dann kommt der Doktor und versuchts bei dem kleinen Menschen mit Medikamenten…weiterhin macht das Gehirn einfach zu (was man im übrigen DIREKT SEHEN kann !!! denn das Auge ist ein Teil des Gehirns). Das Sein, wird also immer Unglückilcher und will/MUSS auf seinen Missstand aufmerksam machen – es macht Unsinn immer mehr und immer mehr.

    Niemand (oder wenige) begreift diesen Unsinn als FOLGE, sondern nur noch als Ursache. Fehlinterpretationen derjenigen „Spezialisten“ (Wie etwa Soziologen, Philosophen usw.) dies besser Wissen MÜSSTEN haben Hochkonjunktur !

    Kein Wunder, sieht man doch als Kontrolleur nie seinen eigenen Schmerz der ihn dazu antreibt sich so zu Verhalten wie ers tut. Denn als Kontrolleur hat mans ja vermeintlich „besser“.

    Man hat die Ursachen aus den Augen verloren und bekämpft Symptome – Kultur > Kulturrevolution > Gewalt > neue Kultur > erneutes Scheitern > Revolution > > >…

    Niemand traut sich den Menschen auf den Kopf zu stellen. Stattdessen Medikamentiert man ihn – Kontrolle.

    Nur mit der von dir erwähnten Traditionellen Kultur kann ich mich nicht anfreunden. Denn, das sind aus meiner Sicht nur Umfangreiche Kontrollmassnahmen wie in jeder anderen Kultur auch.

    Und wenn du Kultur sagtst, dann musst du auch Verteidigung (der Kultur) sagen. Und zur Verteidigung der Kultur (darin eingebettet – Tugend usw.) gehört immer ! sie mit Gewalt zu Verteidigen. Was schon per se die dahinterstehende Kultur ad Absurdum führt.

    Für mich würde deshalb nur ! ein „System“ Sinn ergeben, wenn der Mensch sich wieder auf seine Ur Instinkte, nicht hinab sondern im gegenteil, hinaufbegeben würde etwa in der Art das er sich auf Wanderschaft begibt, und dort schläft wo er gerade ist. Dann baut er Saatgut an Erntet und zieht weiter nachdem er das was er nicht verwerten konnte, den nach ihm kommenden Wanderern überlässt welche dann ihrerseits etwas anbauen usw. „Eigentum“ ist somit nur noch Sekundär und nicht mehr Primär vorhanden. Denn die Natur gehört sich ja eigentlich selbst und niemand kann sie „besitzen“. Es sei denn er sitzt darauf.

    Aber, wir wollen ja die vermeintlichen Segnungen der Technik (Produktion von Schlafmitteln,lol) nicht aus unseren Schwachen Händen geben. Der Zug den ich ohne zu Zögern besteigen würde, ist also bereits abgefahren. Die Leute Protestieren nur aus einem Grund – sie wollen MEHR ! Natürlich kommen Leute aus Fremden Ländern auch nur aus diesem Grund zu uns – MEHR ! (nachdem wir, die mehr habenden, dafür gesorgt haben (Schokolade, Kaffee, Rüstung usw.,) das die vermeintlich wenig habenden dadurch noch weniger haben).

    Etwas höheres hat nie Existiert.

    Nein, ich gebe der Menschheit keine Chance auf Befreiung…

    Was mich Persönlich aber nicht davon abhält den einen oder anderen Menschen gern zu haben. Denn ich Existiere ja 🙂

  188. Staubkorn sagt:

    Solange die Mehrheit der Deutschen zu Geizig sind eine Mark mehr nur für Bio Kartoffeln auszugeben, solange haben sie sich ihre Befreiung auch nicht verdient.

    Alles wäre so einfach zu erreichen wenn man nur seinen vom Alkohol verdummten Verstand endlich davon Befreien und ihn angemessen einsetzen würde.

    Und ich bin froh darüber das jemand, du jauhu, den Perfiden Betrug des angeblichen „Wissens darüber das man nichts weiss“, als solchen erkannt hat. Denn, bei genauerer Betrachtung ist es ja auch nicht möglich nichts zu Wissen.

    Wieder eine Methode mehr Entdeckt, die einen klein halten soll…

    „Oh seht doch…der Meister weiss sogar das er nichts weiss“…

    Genau ^^

    Ich will noch was zu „Werten“ sagen. Wie lange gibt es schon die Wasserspülung ?

    Alle möglichen Gedanken über das Wertvollste Gut und wie sträflich wir damit umgehen, überlasse ich dem geneigten Leser.

  189. @ Herr Löding, alias “jauhuchanam”

    Anmaßend ist zu glauben, dass man alles weiß. Denn wer derart überzeugt ist, kann nichts Neues dazu lernen, da er sich neuen Blickwinkeln verschließt. Es gibt einen Unterschied zwischen Wissen und Weisheit. Der weise Mann behauptet nie alles zu Wissen oder gar die ultimative Wahrheit zu kennen. Er ist bescheiden und demütig gegenüber dem Sein. Das war der Hintergedanke hinter dieser Aussage.

    “Die Mutter alle Lernens ist die Wiederholung”.
    Die Erkenntnis stammt aus dem Kung Fu, speziell auch von Konfuzius. „Kung Fu“ bedeutet „harte Arbeit“ und folgt der Philosophie eine Übung so lange zu wiederholen, bis sie so natürlich wie Atmen wird. Bis die erlernte Bewegung Teil der Körperfunktionen ist. Das ist Kung Fu.

  190. heidi heidegger sagt:

    @ach jauchi

    duality of man. das jung-ding. die heidi ist ein sehr gerechter mensch und ein sehr selbstgerechter dazu. so!

    *The intuitive and psychological confusing nature of mankind to be twofold. The state of being in two qualities and *gäääähn* parapsychologie ist dreck. und ohne para:die lehre vom verhalten. so’n quatsch aber auch..

  191. @ Herr Löding, alias “jauhuchanam”

    Nachtrag.

    Zudem gibt es noch den Unterschied zwischen Wissen und Bewusstsein, der mir entfiel aufzuzeigen.

  192. Staubkorn sagt:

    Ich hab mir mal deine Rede beim Alternativen Wissenkongress angehört lieber Jürgen Elsässer.

    Dann lass uns doch mal Opposition in Form von Unterschriftensammlungen machen: Wir Verlangen dass kein Geld mehr an Wirtschaftsflüchtlinge gegeben wird, aber dafür der H4 Satz um 350 Euro erhöht wird. Und der „Mindestlohn“ um mindestens 10 Euro erhöht wird. Und die Ausgelagerte Industrie wieder nach Hause geholt werden muss. Ausserdem kein Geld mehr für Reparationen gezahlt werden soll, dass die Pflicht zur Krankenversicherung abgeschafft werden soll, kein ttip, keine Genvergiftete Nahrung, keine Überhöhten Mieten, keine überhöhten Phantasie Strompreise…und vieles andere mehr wozu mir im moment der Kopf nicht ausreicht das alles zu Erwähnen.

    Nein, ausnahmsweise mal kein Witz. Ich meine das ernst !

  193. Staubkorn,
    ich bin ein wenig „irritiert“. „von dir erwähnten Traditionellen Kultur“ — mir ist nicht bewusst, dass ich eine solche überhaupt erwähnt habe … außer du meinst damit die hier herrschende Kultur, die ich ja grundsätzlich und von ihrem ganzen Wesen her ABLEHNE, weil sie verkehrt und falsch ist.
    Sie „ist“ [Metapher] „der schlechte Baum, der keine guten Früchte hervorbringen kann, gefällt und ins Feuer geworfen wird.“

    „Aber Liebe muss gegeben werden. Zu verlangen ! wie in den angeblichen Geboten: Du SOLLST, deine Eltern lieben, halte ich für einen Unfug.“

    Hier ist zu sagen, dass es sich nicht lohnt, über die gefälschte Bibel zu „diskutieren“. „Ehre deinen Vater und deine Mutter [bis zu ihrem Ende](,) damit deine Tage lang auf der Erde mögen sein …“ => eine „Art“ Lebens-„Prinzip“, dass ich, um das „damals gemeinte“ überhaupt noch verständlich machen zu können, so übertragen würde: „Schütze – bewahre (auch) das Leben deines Vaters und deiner Mutter solange diese leben …“ (dieses „dein“ ist derart „von besonderer, eigener Art“, dass es nur ein einziges Mal und zwar nur an dieser Stelle vorkommt)

    „Liebe muss gegeben werden“ … und damit wird dieses Paradigma von der Schuld des Menschen klassisch bedient.

    […]
    „Schön, schön das hilft mir herzlich wenig!“ höre ich den nächsten Gedanken-Wurm der Schuld-Matrix sich winden. Wir gehen jetzt nicht in die Tiefen der Lehre Christi oder legen das Evangelium aus, weil das ganz automatisch geschieht, wenn die Schuld-Matrix durch die Liebe-Matrix ausgetauscht ist – das setzt unser Großhirn alles selbst in Bewegung. Hier erklären wir erneut, wir ahnen es bereits, die Schuld-Matrix hat auch diese Wahrheit so verklebt und entstellt, daß sie nur noch etwas ganz Dunkles, Unbekanntes ist.

    Dem befreiten Denken wird umgehend klar, daß dem Schuld-Gedanken, der Schuld-Matrix auch dieses „Wunderwerk“ gelungen ist:

    aus Sinn und Ziel und Sein der Liebe hat es den Imperativ, den Befehl gemacht
    – sie zu einem Gebot und Gesetz erniedrigt –
    und so die Liebe zu einer Forderung – zu einer Schuld – erhoben/gemacht.

    Die Liebe wurde zu einer Schuldigkeit, die man zu erfüllen habe, entstellt. Gehorsam ist man schuldig, dieser Liebe.

    Eine Gegenleistung hat der Mensch zu erbringen. Eine Forderung, die kein Mensch erfüllen kann, ist entstanden.

    So ist nun einmal dieses vom Schuld-Gedanken erschaffene Monster-Ungeheuer, diese Bestie, dieses Gespenst, das Wesen Schuld – es kann nur immer neue Schulden und damit ständig neue Forderungen, die nicht einlösbar sind, erschaffen. Der Mensch wird Schuldner und bleibt es ein Leben lang. Dadurch erkrankt ein jeder Mensch.“
    [Auszug aus
    „Deutschland, ich liebe dich“; Buch III. „Der Irrsinn in der Welt“; a. „Scham und Schuld“; ii. „Schuld-Sprache“, 2. „Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst“; Seite 65 ff.]

  194. Staubkorn sagt:

    @deutscherfreigeist

    Konservativ und Frei – Das passt wie die Faust aufs Auge. Aufs eigene…Dong

    Gibt keinen Unterschied zwischen (echtem) Wissen und Bewusstsein. (Echtes) Wissen IST Bewusstsein und Bewusstsein IST Wissen.

    Gibt nur einen Unterschied zwischen BewusstSEIN und seiner eigenen BewusstHEIT.

    Denn sie (echtes) WISSEN NICHT was sie TUN…haben aber dennoch NUR eine Graduelle (Abhängig von der Erkenntnis und dem Gefühl, über sein eigenes ich, nicht über deins !) BewussHEIT (pipapo mal Daumen, ich mach mir die Welt…Relativ hier Relativ da…) über das was sie tun.

  195. „@ Herr Löding, alias “jauhuchanam” Sie haben eine äußerst aggressive und anmaßende Art zu schreiben. Sie gehen ständig auf Konfrontation.“

    Oha! Bitte, was ist daran aggressiv und anmaßend, wenn ich die Wahrheit formuliere „ICH BIN GUTES-SEIN“

    „Sie haben, Sie sind, Sie gehen … “ Sorry: LOL LOL!
    Solche Formulierungen sind es, die andere Menschen in Schubladen packt und Vorurteile verbreiten, die ANMAßEND sind!

    Sehen Sie, Herr deutscher freier Geist in Gefangenschaft:
    Ich führe einen KRIEG gegen die falschen Gedanken derjenigen Menschen, die sich im Zustand der irreligiösen Illusionen befinden. Meinen Sie denn, dass sich derartige „Gedanken“ ohne einen aggressiven „Schreibstil“, den ich BEWUSST verwende, DAMIT er überhaupt erst als „anmaßend“ wahrgenommen wird, aufscheuchen ließen?

    „“… und genau aus diesem Grunde mache ich auch aus keinem Menschen einen Idioten oder Deppen … ”

    Doch, tun sie. Am laufendem Band. Wenn Sie einen Menschen derart bezeichnen, nehmen Sie eine Wertung seiner Meinung vor. Eine Abwertung.“

    Merken Sie, dass Sie sich widersprechen und Ihre Formulierung unlogisch ist?

    Habe ich jemanden – außer mich selbst – denn als Deppen bezeichnet? [Wann und wo?] Wenn Sie sich aber einen Schuh anziehen, den ich Ihnen nicht einmal angeboten habe, ist es doch Ihre eigene Interpretation über eine „Meinung“, die ich gar nicht vertrete.

    Außerdem bewerte ich anderer Menschen „Meinung“ nicht; ich verwerfe solche „Meinungen“ als bloßes Plappern und leeres Gerede. Ich kann nicht etwas „abwerten“, was keinen „Wert“ hat. Und „Meinungen“ haben nun einmal einen „Null-Wert“ und taugen zu nichts, als zur Unterhaltung; freilich nur einer schlechten Unterhaltung.

    „Das heißt, Sie haben eine Vergleichsbasis und dass ist Ihre Meinung. Die Meinung des Gegenübers ist dann falsch oder nicht auf ihrem Niveau, also dumm.“

    Ich habe keine „Meinungen“ zu irgendetwas. Mir sind „Meinungen“ bloßer Mumpitz. Meine Vergleichsbasis sind Fakten, nicht haltlose Vermutungen und Annahmen und schon gar nicht irgendwelche Interpretationen irgendwelcher Illusionen, die Menschen für wirklich oder gar wahr halten.

    Wobei Sie meist den Beleg schuldig bleiben, warum Sie annehmen die kognitiven Fähigkeiten dieser Person seien derart weit unter dem Durchschnitt.

    Ich gehen NIEMALS davon aus, dass die kognitiven Fähigkeiten einer Person „derart weit unter dem Durchschnitt seien“, weil „Personen“ weder ein Sein sind noch haben und folglich auch über gar keine Fähigkeiten verfügen können.

    „Person“ ist ein Konstrukt der „Philosophie“ „Recht“ und besitzt keine Eigenschaften, weil es weder Ding, Sache, Lebewesen noch ein Mensch ist.

    „Person“ wird das alles bloß angedichtet, um sich einen „ausgedachten“ Menschen phantastisch zu verwirklichen, „weil der Mensch keine wahre Wirklichkeit besitzt“.

    Wie sich das Christentum einen „Gott“ aus „Gedanken“ fabriziert hat, hat es sich die „Partnerin“ Philosophie gemacht, um sich einen Menschen zu machen, den es genauso wenig geben kann, wie diesen albern konstruierten „Gott“.

    Wenn es so wäre wie Sie sagen, dann würden Sie die Personen nicht angreifen oder bewerten, sondern ihren Standpunkt wertlos respektieren und achten. Egal, wie sich dieser darstellt.

    „Person“ gibt es nicht, ist nicht existent – ein Gedanken-Konstrukt, um die Menschen unseres Kulturkreises Deppen Doof dumm und arm zu halten, wie oben bewiesen.

    Person hat also NULL-WERT, keine Eigenschaften, keine Fähigkeiten und somit kann das keinen Standpunkt haben.

    Natürlich versuchen wir in einem argumentativen Dialog den Standpunkt des Gegenübers zu entkräften, wenn wir anderer Meinung sind. Aber die Art und Weise ist entscheidend. Ob man rhetorische und argumentative Mittel anwendet oder schlicht weg die Meinung eines anderen bewertet oder angreift ist dabei der Unterschied.

    Nun, ich gebe mich ja überhaupt nicht damit ab, irgendwelche „Meinungen“ zu bewerten oder anzugreifen. Ist mir keiner Mühe wert. Wenn mir etwa jemand damit käme, dass Tri-Lallalla-Dumm-die-Dumm „Gott“ ist, dann ist das ja für den Menschen so. Kein Argument der Welt, keine Abwertung und kein Angriff, wird einen solchen Menschen von seiner „Wahrheit“ abbringen.

    Geht es aber um Tatsachen und Fakten, bewerte ich nicht einmal den Menschen, mit dem ich mich „in einem argumentativen Dialog“ befinde. Ich leite meine Argumente von den vorliegenden Fakten ab und mache auf die Fehler aufmerksam, von denen mein „Gegner“ seine Argumente herleitet.

    „Ich war und bin nicht Ihrer Meinung was das Deutsche (Kaiser-)Reich angeht und Sie versuchten mir ständig klar zu machen, dass Ihre Meinung die Richtige ist und warum ich dies denn nicht einsehe (und die Hervorhebungen endlich auswendig lerne). Sie haben mich nicht überzeugt, ganz einfach.“

    Nein, denn wie ich bereits oft sagte, ich habe dazu KEINE Meinung, sondern treffe Aussagen über Tatsachen der Wirklichkeit, die ich mir nicht von oder durch Meinungen anderer Menschen austreiben lasse.

    Sie verkennen, dass ich Sie gar nicht überzeugen will. Sie halten Ihre MEINUNG für richtig und WAHR und stellen damit eine Illusion über die Wirklichkeit selbst. Sie erheben also eine Illusion zum echten Sein, zu einer Tatsache – mit keinem Argument der Welt werde ich Sie deshalb von etwas anderem, geschweige vom Gegenteil überzeugen können. Und deshalb versuche ich ein derart albernes Unterfangen auch erst gar nicht. Das ist mir keiner Mühe wert.

    Erlauben Sie mir, zu verdeutlichen, was ich vortrage und aussage. Da über zwei Menschen hier nicht gesprochen werden soll, nehme ich anstelle dieser beiden, drei heute lebende Menschen als Beispiel: Papst Franziskus, George W. Bush und Barack Hussein Obama II.

    Jeder dieser Menschen ist für sich ein Gutes-Sein.

    Jeder von diesen guten Menschen hat Handlungen begangen, die abscheulich sind und die von jedermann als böse Taten bezeichnet werden und für die sie vor jedem Gericht der Welt zum Tode verurteilt, wenn ihre Taten denn vor einem Gericht zur Anklage gebracht würden.

    In der Welt meiner Gefühle oder Empfindungen, sind diese Menschen für mich schlecht und böse. Deshalb sind sie jedoch kein Böses-Sein, sondern sind und bleiben biologische Lebewesen aus der Klasse der höheren Säugetiere – Primaten, Trockennasenaffen, Menschenaffen, letzte Überlebende der ART Mensch der Gattung homo.

    Durch diese in meinen Gefühlen und Empfindungen („in meinen Augen“) schlechten, bösen und abscheulichen Taten, die diese drei Menschen begangen haben und immer noch begehen, WERDEN jene jedoch niemals zu einem Bösen-Sein, weil kein Böses-Sein existiert, sondern jedes Sein Gutes-Sein IST, weil es wirklich existiert.

    Als Metapher. Jeder Apfel, der gereift ist, ist ein guter Apfel. Wie alles in der Natur unterliegt auch ein Apfel der Veränderung aufgrund seiner „Umwelt“, in der es sich befindet. Ist diese „Umwelt“ eine „gute“ – etwa, weil in dem Lager, wo er aufbewahrt wird, kein Sauerstoff vorhanden ist, so wird dieser Apfel keine Veränderung zum „bösen“ durchlaufen; er bleibt ein unverändert guter Apfel, der nicht verdorben werden kann.

    „Dann die Drei-Elemente-Lehre von Georg Jellinek. Heute gängige Lehre, wenn man schon der Logik nicht traut. Für Sie natürlich Schwachsinn.“

    Sie phantasieren sich schon wieder etwas zusammen, was ich nie gesagt habe! Was Georg Jellinek ausführt, will ich gar nicht anzweifeln – auch wenn es ein reines „Rechts-Konstrukt“ ist – auf das ich mich aber berufe, um zu Beweisen, dass der einzige Staat Deutschland, derjenige ist, der in der Verfassung von/mit/durch 28. März 1849 genannt wird und an diesem Tage durch die Deutsche Nationalversammlung konstituiert wurde – in dem Juristen-Chinesisch: „geboren“ (originär) wurde! Deshalb „originäres (geborenes) [staatliches] Völkerrechtssubjekt – Staat – !“

    Was ich gesagt habe, ist, seine Drei-Elemente-Lehre kann auf das „Deutsche Reich“ angewendet werden und BEWEIST zusätzlich zu den empirischen Belegen und Urkunden-Beweisen (die ich hier als Kopie zur Verfügung stellte), dass der „ewige Bund“ von 1871, welches den NAMEN ‚Deutsches Reich‘ FÜHRT eben KEIN STAAT ist, obwohl dieses Militärbündnis ein – und zwar derivatives – Völkerrechtssubjekt darstellt, wie es ja sogar richtigerweise in der Einleitung zu dem hier von mir eingestellten Urteils des Bundesverfassungsgerichtes heißt: „Das GG ist nicht nur eine These der Völkerrechtslehre und der Staatsrechtslehre!“ wenn in diesem Urteil auch nicht gesagt wird, was denn das GG „SONDERN AUCH NOCH“ sein soll!

    Die Frage, warum „Linke“ IHREM Deutschen Reich nicht angehören wollen, ist einfach zu beantworten. Das „Deutsche Reich“ ist BLOß der NAME, den das militärische Bündnis „deutscher“ Fürsten, die die Vasallen des Papstes sind, FÜHRT.

    Nun ein Mensch mit Verstand, will und kann einem derartigen IRREN WAHN nicht angehören. Wer gerne dem Papst dient

    — Ja! Meine Güte! Soll er doch! —

    Willkommen in der Welt der Illusionen!

  196. „@ Herr Löding, alias “jauhuchanam” Anmaßend ist zu glauben, dass man alles weiß. Denn wer derart überzeugt ist, kann nichts Neues dazu lernen, da er sich neuen Blickwinkeln verschließt. Es gibt einen Unterschied zwischen Wissen und Weisheit. Der weise Mann behauptet nie alles zu Wissen oder gar die ultimative Wahrheit zu kennen. Er ist bescheiden und demütig gegenüber dem Sein. Das war der Hintergedanke hinter dieser Aussage.“

    Mag sein. Ich glaube aber nicht, alles zu wissen.

    Und mich juckt es überhaupt nicht, dass ich in irgendjemandes Augen nicht als „weise“ gelte, weil ich die ultimative Wahrheit kenne, nämlich ICH BIN GUTES-SEIN.

    Wenn nun irgendjemand es als nicht bescheiden und nicht demütig empfindet, weil ich diese Wahrheit nenne, geht mir das am Allerwertesten vorbei. Für mich jedenfalls ist es die höchste Form von Feigheit über diese Wahrheit zu schweigen, die einen Menschen allein von all den Lügen befreit, die uns ins Hirn geschissen wurden.

    Ich halte es mit meinem Guten Freund Hiob – nach meiner Kenntnis, eines der ältesten Überlieferungen der Menschheit:

    Und Hiob fuhr fort und hob an seine Sprüche und sprach:

    So wahr Gott lebt, der mir mein Recht verweigert,
    und der Allmächtige, der meine Seele betrübt;

    solange mein Odem in mir ist
    und der Hauch von Gott in meiner Nase ist:

    meine Lippen sollen nichts Unrechtes reden,
    und meine Zunge soll keinen Betrug sagen.

    Das sei ferne von mir, daß ich euch recht gebe;
    bis daß mein Ende kommt, will ich nicht weichen von meiner Unschuld.

    Von meiner Gerechtigkeit, die ich habe, will ich nicht lassen;

    mein Gewissen beißt mich nicht meines ganzen Lebens halben. Hiob 27 (Luther-Text 1912)

  197. Tja, Sandkorn!!!
    „Ich will noch was zu “Werten” sagen. Wie lange gibt es schon die Wasserspülung ?
    Alle möglichen Gedanken über das Wertvollste Gut und wie sträflich wir damit umgehen, überlasse ich dem geneigten Leser.“

    Eine ABSCHEULICHE PERVERSION das ist!

    Das WERTVOLLSTE und LEBENSWICHTIGSTE Nahrungsmittel – Trinkwasser – das Wasser des Lebens wird dazu verwendet, die menschlichen Ausscheidungen wegzuspülen. Schon diese verkehrten Handlungen beweisen, wie krank das ganze verdorbene und durch und durch korrupte System ist.

  198. „Zudem gibt es noch den Unterschied zwischen Wissen und Bewusstsein,“

    Wie SIE MEINEN! Meinen Sie weiter. Dennoch werde ich daran festhalten, dass Wissen und Bewusstsein vollkommen andere „Dinge“ sind, die sich sowenig vergleichen lassen, wie Licht und Schatten. Es sei denn, Sie hängen noch der Illusion an, dass das Licht den Schatten wirft. LOL.

  199. „duality of man. das jung-ding.“

    … nun, Jung beschrieb ja nur seine eigene Schizophrenie des Denkens und projektierte diese auf die übrigen Menschen.

  200. Staubkorn sagt:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/peter-harth/propaganda-gegen-putin-deutsche-welle-bekommt-tv-lizenz-in-russland.html;jsessionid=BC5E73E6F8D7F48062D38ECE1E48D74B

    Vor kurzem hatte ich ja gesagt das die Tür aufgemacht wird. Allerdings kann ich natürlich nicht Wissen wie das im einzelnen vor sich geht. Ausgelacht hat man mich.

    Da muss man sich schon fragen warum man den angeblichen Feind ins Land holt nur um seine eigene Propaganda sich von ihm per Gegenpropaganda madig machen zu lassen.

    Ergibt das irgendeinen Sinn ? Nein ? Na, für mich schon.

  201. heidi heidegger sagt:

    nun,eine gewisse allgemeingültigkeit in richtung auf conditio humana(e) ist dem alten jung nicht abzusprechen,hier.denn er schrieb kein tagebuch sondern ein ähh buch.

  202. Staubkorn sagt:

    jauhu

    „ich bin ein wenig “irritiert”. “von dir erwähnten Traditionellen Kultur” — mir ist nicht bewusst…“

    Ich glaub du hast, wie immer😉 , recht. Da ist mir doch irgendwas, es könnte sogar ein Gedanke gewesen sein, entlaufen, lol

    Entschludrigung ^^

    „…damit wird dieses Paradigma von der Schuld des Menschen klassisch bedient.“ Hmmm, Interessant.

    Der Rest gefällt mir auch.

  203. Staubkorn sagt:

    @jauhu

    Ich kenne das Problem mit einer vermeintlichen „Meinung“ anhand einiger Reaktionen meiner Freundin. Sie Verwechselt
    Fakten die ich ihr gebe, mit einer von ihr vermuteten Meinung die ich über Fakten hätte und sagt darauf das sie anderer Meinung wäre.

    Ich sage ihr das sie gar keine Meinung über etwas haben kann (warauf sie beleidigt ist) worüber sie keine Informationen hat. Sie sagt, ich glaube dir nicht weil ich darüber nichts weiss…Das nennt man, vermute ich mal, Circulus Vitiosus.

    Der Irrtum ist so fest im Gehirn verdrahtet, das ich sogar Verstehn kann, dass man, etwa meine Freundin, sogar zu Recht ! beleidigt ist. Nur…das alles zu Verstehen macht mich dann wieder Wahnsinnig und ich fühle mich Verzweifelt weil ich ihr die „Wahrheit“ gesagt habe, lol

    Naja, Genie hat eben seinen Preis, lol
    Mein iq von 302 ist eine schwere Last, seuftz. Übrigens, 150 davon hab ich dem jauhu abgezwickt, die anderen 150 sind erfunden, bleiben sagenhafte 2 die nur mir allein gehören, Lolchen

  204. Staubkorn sagt:

    jauhu

    Mein Vater Selig, hat damals immer die Austrocknung des Grundwassers durch Tiefbau bemängelt. Ich weiss erst heute das es richtig war so Wahrzunehmen.

    Häuser soll man auf Stelzen bauen. Wer braucht einen Modrigen Keller…

    Brandenburg wird in einigen Jahrzehnten Künstlich mit Wasser Versorgt werden müssen – es Regent nicht mehr. Genau wie in Kalifornien. Der Lake Mono wird bald Austrocknen.

    Nur die Idioten von Nestle und andere Naturräuber freuen sich darauf. Dann können sie endlich das von ihnen gestohlene Wasser zu Horrorpreisen Verkaufen.

    Abeeer…das Elektrische Universum könnte dem einen Strich durch die Rechnung machen. Wenn ich richtig Verstanden habe, kann Wasser durch Elektrische Prozesse Geschöpft werden. Was man beim Einschlag des Geschosses während der Rosetta Mission gesehen hat: Der einschlag hat nicht nur dichtes Plasma erzeugt, wie von den (quasi) Entdeckern des Plasma Universums vorausgesagt wurde, die nasa hat andere Berechnungen basierend auf das versagende Gravitationsmodell angenommen, sondern eben auch Wasser erzeugt.

    Wasser ist also im Prinzip in Unendlicher Menge vorhanden genauso wie im Weltall Strom vorhanden ist (die sogenannte „Null“ Energie LOOOL, was für einfaltspinsel) es IST STROM ihr Hanseln. Hat ja die nasa auch mit einem, falsch an stärke berechneten Seil getestet. Es ist wegen der enormen Stromstärke in höheren Schichten einfach gebrochen und treibt da oben irgendwo hin und her, lol

    Naja wasswolltich…^^ Ja, wenn man sich so überlegt was man alles ins Trinkwasser lässt was da sicher nicht hineingehört…

    Ich denke immer noch das ich es mal schaffen könnte, ne Trockentoilette zu bauen und meinen eigenen Dünger herzustellen. Könnt ich dann verkaufen. Habe guten Dünger – reines Bio 😉

  205. „Naja, Genie hat eben seinen Preis, lol
    Mein iq von 302 ist eine schwere Last, seuftz. Übrigens, 150 davon hab ich dem jauhu abgezwickt, die anderen 150 sind erfunden, bleiben sagenhafte 2 die nur mir allein gehören, Lolchen“

    Du musst dein Licht nicht immer unter den Scheffel stellen. Die Emotionen, die Emotionen! Dein IQ ist sicher höher als meiner, Leute mit weniger als du, KÖNNEN das, was Du als wahre Erkenntnisse von der Wirklichkeit versuchst weiter zu reichen, NICHT VERSTEHEN.

    Die meisten „MEINEN“ sie wüßten, was 1+1=2 wirklich bedeutet.

    Fragt aber son Geometriker, wie meiner einer, nach — muss ich zu den gegebenen Antworten schweigen, damit mir nicht Arroganz vorgeworfen wird.

    Der ganze irreligiöse WAHN, dieses IRRESEIN hat nun einmal zu einer Schizophrenie der Gedanken vieler „weißer“ Völker geführt.

    Keine Logik der Welt ist solchen Menschen zugänglich, weil sie das ERDACHTE für Wahr, das Wahre aber nicht für wirklich halten können: Zustand der Illusion hat es Karl Marx richtig definiert und Richard Dawkins spricht sogar von Gedanken-Halluzinationen, womit er recht hat, ist er doch studierter Zoologe!

  206. Staubkorn sagt:

    jauhu

    Du bist sehr fürsorglich🙂 Aber ich will gar nicht Intelligenter sein als irgend jemand anderes. Und auch erst recht nicht wie du 🙂 (bin ich auch nicht) Was man (ich) aber Lernen kann ist, sich besser einzuschätzen. Jeden Tag, immer wieder. Und man soll seine Unzulänglichkeiten nicht in die Hölle der Verdammnis (den Giftkonzernen) werfen🙂

    Unbedeutend ein Test ist. Wurde langweilig mir nach der hälfte dieses Tests.

    Solange solche Tests nicht den ganzen Menschen Individuell erfassen können, sind sie gut für Roboter geeignet, aber nicht für Menschen. Man versucht immer den Menschen zu Standardisieren. Wieder nur ein Irrtum des Menschen.

    Wer Ausbeuten muss, der braucht natürlich auch eine „Erlaubnis“ dafür. Und die bekommt er dann von seinem „Gott“ welcher ihm, über die Priester, die entsprechenden „Werte“ eingibt.

    Lol, ja der Zoologe. Gut jaklar kann man machen die Halluzinationen. Tiere haben keinen Grund ihren, nicht vorhandenenm Urschmerz zu Verdrängen um ihn dann in Kultur Symbolisierend wiederzufinden, so wie der Mensch es kann. So gesehen hat die Religion wieder richtig erkannt das wir über alle anderen Lebewesen stehen.

    Aber daraus zu folgern dass man sich die Erde, per Gewalt, Untertan zu machen hat…naja, wir Wissen ja schon wies weiterging.

    Ja, das ist dass Problem, das erdachte. Das erdachte ist Wahr, aber leider nur eine Unterbewusste Spiegelung Organischer (Leidens) Zustände. Eben Symbolisiert. Weiss ja selten jemand was das Unterbewusstsein überhaupt ist. Aber macht nix, jetzt sind wir ja da jauhu 🙂

    Und…ein bisschen „Arroganz“ schadet sicher nicht wenn dahinter Erkenntnis, Selbsterkenntnis und vielleicht sogar andere echte Werte stehen. Muss ja, wer Selbsterkenntnis hat, der hat auch echte Werte gleichermassen. Vermute ich mal.

    Übrigens, auf ThunderboltsProject gibts ne Vorschau über einen Wissenschaftler der den vierten Zustand des Wassers Entdeckt hat und dessen einfluss auf das Wetter. Klar, wenn das Universum Elektro – Plasma – Magnetisch ist, ist es alles andere auch, mehr oder weniger. Spannend ! Jetzt scheint auch klar zu sein warum eigentlich die Erde sich dreht…! Es ist so einfach, so simpel 🙂

    Und da ich ja einige seltene Erlebnisse hatte die, wie ich denke Wahrscheinlich auf (Gehirn, Magnetite) Magnetismus zurückzuführen sind (auf youtube gibts irgendwo n Video, da klebt einem per Megnetismus Löffel an seinem Körper), könnte ich mir inzwischen tatsächlich vorstellen das es sowas wie eine Unsterbliche Seele geben könnte. Aber ich weiss ja leider nichts (mehr). Jedenfalls bin ich unwissend innerhalb des Tagesbewusstseins.

    Du kennst sicher die Bilder der Mumie dieses Mönches der, laut Einheimischen, per Meditation in diesen Mumifizierten Zustand geraten ist, und irgendwann wieder aufwachen soll. So einen Zustand hatte ich auch mal. Allerdings für nur eine Sekunde und mein anderer „Ich“ – Körper landete in einem Baum. Kurios ^^

    Aber was den Mönch angeht, ich denke nicht das der jemals wieder zurückkommen könnte. Sein Physischer Körper ist viel zu sehr…Entwässert.

    Das Elektrische Universum wird die Welt kalt erwischen, lol 😉

    Da kommen noch einige Überraschungen auf uns zu. Leider kann ich meine Erfahrungen darüber nicht beweisen so das sie nur ungläubig „geglaubt“ werden können😉

    Wobei du ja mehr darüber weisst als viele andere und meine Äusserungen darüber auch Akzeptieren kannst. Erfreulich🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
März 2015
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
%d Bloggern gefällt das: