Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

“Wir sind die Jedi-Ritter“ – Janich über Elsässer & Co.

Video bei Bürgerberg

Vielen Dank für dieses Interview, Oliver! Es gibt leider nicht viele Leute, die in der Lage sind, Freundschaften trotz Meinungsverschiedenheiten aufrecht zu erhalten. Olli ist ein beinharter Libertärer, ich bin ein gereifter Nationalbolschewik – aber das hindert uns nicht, gegen den Hauptfeind zusammenzuhalten: den Papiergeld-Imperialismus und seine Tentakel wie Wallstreet, Euro-System, NATO, US-Militärinterventionen, Gender Mainstream, Political Correctness…

Ansonsten haben wir eine Menge Meinungsverschiedenheiten, zuletzt die Pegida-Einschätzung, aber wir sind eben tolerante Menschen und sagen: Leben und leben lassen, die Dinge im Auge behalten, in einem halben Jahr sehen wir weiter.

Es war und ist  mein Prinzip und das von COMPACT, die unterschiedflichsten Widerstandskräfte zu bündeln und alle die zusammenzubringen, die das Gute wollen, die Yedi-Ritter eben. So wird es bleiben, allen Kleingeistern und Spaltern bei den Libertären, aber auch bei den Linken, Rechten und in der Wahrheitsbewegung zum Trotz. Wir müssen lernen, Differenzen auszuhalten! Nur gemeinsam sind wir stark!

Oliver hat einen sehr schönen Beitrag in der aktuellen COMPACT 3/2015 geschrieben, im Dossier „Lügenpresse“. Hier kann man die Printausgabe bestellen.

Einsortiert unter:Uncategorized

37 Responses

  1. Hat dies auf Harley Dirk Bieder Blog rebloggt und kommentierte:
    Sehr guter Beitrag. Weiter so.

    Auszug: „Video bei Bürgerberg

    Vielen Dank für dieses Interview, Oliver! Es gibt leider nicht viele Leute, die in der Lage sind, Freundschaften trotz Meinungsverschiedenheiten aufrecht zu erhalten. Olli ist ein beinharter Libertärer, ich bin ein gereifter Nationalbolschewik – aber das hindert uns nicht, gegen den Hauptfeind zusammenzuhalten: den Papiergeld-Imperialismus und seine Tentakel wie Wallstreet, Euro-System, NATO, US-Militärinterventionen, Gender Mainstream, Political Correctness…

    Ansonsten haben wir eine Menge Meinungsverschiedenheiten, zuletzt die Pegida-Einschätzung, aber wir sind eben tolerante Menschen und sagen: Leben und leben lassen, die Dinge im Auge behalten, in einem halben Jahr sehen wir weiter.

    Es war und ist mein Prinzip und das von COMPACT, die unterschiedflichsten Widerstandskräfte zu bündeln und alle die zusammenzubringen, die das Gute wollen, die Yedi-Ritter eben. So wird es bleiben, allen Kleingeistern und Spaltern bei den Libertären, aber auch bei den Linken, Rechten und in der Wahrheitsbewegung zum Trotz. Wir müssen lernen, Differenzen auszuhalten! Nur gemeinsam sind wir stark!“

  2. heidi heidegger sagt:

    ja schon und schön. aber das tapfere @jauchi und ich waren punx äh jedis bevor‘ sowas gab im blog,als begriff.

  3. Afrikaans sagt:

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-03/freihandelsabkommen-ttip-angela-merkel-jean-claude-juncker

    Es wird auch gra nicht anders gehen, als Differenzen auszuhalten, ansonsten bleibt was ?

  4. heidi heidegger sagt:

    zum thema..oder thema verfehlt..heute im dschungel (der alte machte den mal gross..) gefunden:

    Gesinnungen jeder Art seien abzulegen, forderte Walter Serner in seinem Manifest »Letzte Lockerung. Ein Handbrevier für Hochstapler und solche, die es werden wollen«, das beim ersten Vortrag 1918 während einer Dada-Soirée zu Tumulten führte.

    »Weltanschauungen sind Vokabelmischungen«, warf er den Zuhörern an den Kopf und schrie an gegen den Krieg, die Revolution, die Wahrheit der Sprache, Metaphysik, Moral und Theorie.

    Und gegen Dada selbst: Für die Buchveröffentlichung des immer weiter angewachsenen Textes im Jahr 1927 hatte er sämtliche Bezüge zum Dadaismus gestrichen. Veröffentlicht wurde ein präsituationistischer Text über die Verkommenheit der Gesellschaft, der jetzt in Auszügen von Dirk von Lowtzow eingelesen und gesungen wurde und als Hörbuch erschienen ist. Seine Stimme fängt die Ironie und Lakonie des Textes ein, die assoziative Gedankenführung, die die Sinnhaftigkeit wissenschaftlicher und literarischer Texte und die Gattung des Manifests hinterfragt. Zeitblom hat mit elektronischen Sounds, die sich aufbauen, in sich zusammenbrechen oder ins Leere laufen, mit Störgeräuschen und Disharmonien einen Rahmen geschaffen, der die Radikalität des Manifests spiegelt. Bereits 1925 wurde Serner mit dem wachsenenden Antisemitismus konfrontiert. Sein literarischer Weg führte von der großen revolutionären Geste über die Aphorismen ins künstlerische Verstummen. Ab 1927 hat er nicht mehr publiziert. 1942 wurde er mit seiner Frau nach Theresienstadt deportiert und ermordet.

    Walter Serner/Dirk von Lowtzow/Zeitblom: Letzte Lockerung (intermedium)

  5. Anonyma sagt:

    http://themetapicture.com/page/10646/

    ROTER PUNKT – DO NOT PRESS THE RED BUTTON WARNING

    @Trolle (sie wissen schon, wer gemeint ist)

  6. rubo sagt:

    Hieran sollte sich Ken Jebsen ein Beispiel nehmen und verwirklichen, denn davon, daß er den Hauptfeind kennt, bin ich überzeugt, weil es jede seiner Reden beweist.

  7. heidi heidegger sagt:

    wie macht der alte das bloss? bin fast (wieder) mit der welt versöhnt und also sogar fast mit doc krümel: der muss nicht das/den trottoir schrubben in der kommenden e.republik,vorausgesetzt ich hab‘ da überhaupt was zu sagen,ähem,sondern er soll wieder lieb sein und sein wissen unbösartig verbreiten. oderwasweissich..

  8. the Hamilitionian sagt:

    Man muss vor den Libertären keine Angst haben.Je mehr freier Markt,mehr Freihandel,mehr Austerität desto schneller kommt der Anschluss an Eurasien weil Europa wirtschaftlich zusammenbricht und am Ende so oder so übernommen wird von China.Deswegen können sie ruhig schwätzen vom roten Langfristplan und dem bösen Putin.Durch ihre eigene Politik machen sie sich wehrlos.Ohne die Austeritätspolitik der EU die ja von allen Libetären im Prinzip mitgetragen wird gäbe es Parteien wie Podemos und Syriza nicht.Ohne den Zusammenbruch der Wirtschaft in Frankreich hätte die Front National nie die Chance die Macht zu ergreifen.Man kann nur hoffen dass sie nicht innehalten und wieder zum Modell der sozialen Marktwirtschaft zurückkehren um Zeit zu gewinnen.Je brutaler die Maßnahmen der EU desto besser.Libertäre schaufeln sich einfach ihr eigenes Grab.Warum sie daran hindern ?

  9. me. sagt:

    @ afrikaans
    TTIP geht dem Elsässer am A….. vorbei.

    Das Video von Jannich und dem Nasenbär ist zu leise. So wird das nie was mit der Revo – wenn mein Holzofen lauter knistert als ich mein Samsung Netbook stellen kann. ‚S gibt Videos die kann ma trotzdemhören, selbst wenn die regenerative deutsche Buche knistert😉

  10. Ganz lustig, das Interview.

    Ich setze als deutscher Patriot mal darauf, dass es diese Jedi-Ritter nicht dem Oberjedi Yoda nachtun, den meine Kinder vor Jahren so „cool“ fanden, diesen verschrumpelten Zwerg mit den Eselsohren, nicht mehr ganz so, als ich ihnen sagte, dass ich einem, der in 930 Jahren noch immer nicht die richtige deutsche Wortstellung zu befolgen wisse, nicht in einem Satze, einem vorgeblichen Geistesmeister, eben nicht trauen könne, da er sie inzwischen doch beherrschen müsse, also ein falsches Spiel spiele, oder aber in Wirklichkeit so viel Verachtung für uns übrig habe, dass er sie so verkehre, oder eben doch zu dumm sei, sie auch nur für einfachste Aussagesätze korrekt parat zu haben.

    „Leute, die nach bald einem Jahrtausend immer noch nicht halbwegs richtig Deutsch sprechen können oder wollen, mir dabei als Genies, geistige Führer gepriesen, die sind mir grundsätzlich suspekt. Und die solchen nachfolgen, die nicht weniger.“

    Yoda gewesen nicht ein Ritter ist, dem trauen als Deutscher können hätte ich.

    Ich hoffe also, und es besteht Hoffnung und Hinweis, dass es heute ein besseres Jedi-Rittertum gibt, das nicht noch schlimmer stammelt als ein Stoiber.

  11. Anonyma sagt:

    konnt’s nicht bis zu Ende anhören – UNERTRÄGLICH, dass sich deutsche Soldaten dort herumtreiben – als Vasallen/Söldner missbraucht für die Machtinteressen von Finanzoligarchen („Zionazis“)

  12. Jean-Paul Marat sagt:

    Was sind das denn für kleine Wichser. Jeder mit einer halbwegs vernünftigen Menschenkenntnis kriegt doch mit, dass diese Personen schwerwiegende charakterliche und moralische Defizite haben. Schön Herr Elsässer, dass sie denken das aushalten zu müssen, aber sich vor eine Kamera zu setzen und so respektlos über andere Menschen zu sprechen, muss man nicht akzeptieren. Überhebliche Spinner. Solche Menschen sind gefährlich. Dieser Schlag ist oft nicht aus Überzeugung gegen ein bestehendes System, sondern weil er geltungsbedürftig ist. Typische Revolutionsverräter. Einziges Gegengift gegen diesen Charakterkrebs sind Personen wie Dserschinski.

  13. frank hermes / wiesbaden sagt:

    bolschewik? :-O

    waren das nicht faschistische verbrecher?

    hat der kommunismus nicht mio. menschen auf dem gewissen und die menschen ausgebeutet, terrorisiert und geschlachtet?

    klingt alles nicht so geil.

  14. Jens Fiedler sagt:

    Aus einem Artikel auf ZEIT ONLINE vor einem Monat:

    „Unter Deutschland listet Alexander Dugin den Publizisten Jürgen Elsässer auf“

    mehr:

    Alexander Dugin ist ein russischer Philosoph, Politiker, Politologe, Publizist und Soziologe. Er gilt als Traditionalist und propagiert das geopolitische Konzept eines „Neo-Eurasismus“ auf der Basis eines in Opposition zu den USA stehenden großrussischen Reiches. Seit Jahren sucht er überall in Europa Mitstreiter. Wen er dabei im Sinne hat, geht aus einer gehackten Mail hervor, die Dugin im Februar 2014 versendete. Im Anhang findet sich eine Liste von Personen aus verschiedenen Ländern, die geeignet seien, einen „Eliteklub“ zu gründen, oder „eine Gruppe zur Beeinflussung der Information im Sinne von ‚Russland Heute'“. Unter Deutschland listet Dugin den Publizisten Jürgen Elsässer auf, unter Ungarn Premierminister Viktor Orbán. Für Griechenland stehen drei Personen auf der Liste, darunter Alexis Tsipras, damals oppositioneller Parteichef der Syriza. Auf der Eliteklub-Liste steht neben dem Komponisten Mikis Theodorakis noch ein dritter Grieche: der Schriftsteller und Journalist Dmitris Konstantakopoulos. Mit allen diesen Menschen, so heißt es in einer Fußnote, hätten sich entweder Dugin oder einer seiner Vertreter persönlich getroffen. Mit ihnen seien direkt oder indirekt Мöglichkeiten ausgelotet worden, an der „Organisation und/oder an Informationsinitiativen im Sinne Russlands“ teilzunehmen.

  15. Schockierende Vorstellung:

    Die endgültige Abschaffung der Nationalstaaten _vom alten Elsässer-Freund Andreas Wehr – Vorsicht, nicht zum schnellen lesen geeignet !

    http://www.jungewelt.de/2015/03-05/001.php

  16. Charlie Hebdo gar keine „linke“ Zeitung… ?

    Die Spaltung der Köpfe

    (…) In der marxistischen Tageszeitung „junge Welt“ wird Charlie Hebdo als links bewertet. Das ist nicht zu verstehen, wenn man zur Kenntnis nimmt: In einem Artikel von US-Autor William Blum zitiert dieser einen in Paris lebenden Freund, der das Magazin und seine Macher gut kennt:

    „Was die internationale Politik angeht, war Charlie Hebdo bisher neokonservativ.

    Das Magazin unterstützte jede einzelne NATO-Intervention – von Jugoslawien bis heute.

    Es war gegen die Hamas, überhaupt gegen alle Organisationen der Palästinenser, gegen die Muslime, gegen die Russen – mit Ausnahme eines einzigen Karikaturisten – gegen Hugo Chávez, gegen den Iran, gegen Syrien und für Pussy Riot, für Kiew, …

    muss ich die Liste fortsetzen?

    Seltsamerweise galt das Satiremagazin trotzdem als ‚links‘ (…)

    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=21383

  17. ich bin ein gereifter Nationalbolschewik

    Klar, wir seins ja schließlich auch Papst
    und ich bin ja nicht umsonst राम अवत कृष्ण,
    der mit dem Tode tanzt, um ihn mit Leben
    zu infizieren.

  18. Staubkorn sagt:

    Zu „Selbstbestimmte Steuern“:
    Das ist genau das was ich selbst vor vielen Jahren als, aus meiner Sicht, gerechtes Modell erdacht habe. Man kann ja berechnen wieviel Geld man für bestimmte Dinge, etwa Infrastruktur oder Verwaltung, benötigt. Das ganze könnte man per Internet – Regierung (igov.com oder so) verwirklichen. Dies und das wird beschrieben, die Mängel sowie die notwendigen Mittel dafür werden aufgelistet. Dann wird jeder der einen Betrag sozusagen Spenden möchte als Spender aufgeführt, sodas es jeder sehen kann. Neben dem Namen des Geldgebers steht sein Kontoauszug. Maximale Transparenz. Es kann sich niemand mehr hinter seinem Reichtum Verstecken.
    Krankenkassen etwa, werden dadurch genauso überflüssig wie zu hohe Kosten für Medikamente (Sucht euch Ehrliche Arbeit, oder auch nicht und lebt im Wald, ihr Bonzen…). Dieses schräge System bricht onehin zusammen seitdem man doch schon einiges mehr über den Krebs etc. herausgefunden hat (dank Dr. Alfons Weber, „der Krebs Bankrott“), was er wirklich ist und wie der Körper davon geheilt werden kann.

    Esst Keimlinge
    Autarkie für alle

  19. Wellenstrom sagt:

    Chapeau, Herr Elsässer! Sie sind kritikfähig und bieten Kritikern auch ’ne Plattform. Wären alle Medienschaffenden in Deutschland so, dann wären wir einen ordentlichen Schritt weiter in der gesellschaftlichen Debatte.
    Ihnen Putinpropaganda vorzuwerfen halte ich für Quatsch. Im Gegensatz zu ihren Kritikern gelingt es, einen Perspektivwechsel vorzunehmen und sich in die russischen Befindlichkeiten hineinzuversetzen. Was die Kritiker nicht verstehen wollen, ist, dass der Kapialismus in den 90ern eine Schneise der sozialen Verwüstung in der russischen Gesellschaft geschlagen hat und ein Ausverkauf einer Großmacht begonnen hatte, die es aufzuhalten galt. Putins Kurs wurde auch von NATO, Konzernen des Westens und ausländischen „NGOs“ auf eigenem Boden beeinflusst. Hätten die USA, NATO-Militär und westliche Companies Russland als Partner und nicht als Gegner oder Beute begriffen, dann sähe es auch in Sachen Pluralismus dort besser aus. Die Politik Putins ist aufgezwungen, er reagiert außenpolitisch und innenpolitisch auf etwaige Povokationen. Genannt seien da auch sämtliche gekauften „Oppositionelle“ und NGO-gesteuerte Skandale a la „Pussy Riot“.
    Wie gesagt. Ich empfehle den Kritikern unbedingt, nicht nur „eurozentristisch“ zu denken, sondern sich mal reinzuversetzen in die russische Situation mit Berücksichtigung zumindest der jüngeren Geschichte und den Entwicklungen seit den 90ern.
    Die PEGIDA-Kritik ist m.E. schon berechtigt. Sehe ich ähnlich, wie in dem Video ansatzweise geäußert. Aber nicht wegen angeblicher rechtsextremistischer Tendenzen – sondern weil diese Organisation m.E. ein trojanisches Pferd ist.

  20. Walter K. sagt:

    FAZ:

    Merkel FORDERT Aufklärung von Russland wegen Nemzow ,Aber Merkel hat immer noch nicht zur Aufklärung beigetragen zum MH17, Odessa-Massaker….?!?!?(

    Kasparow bezeichnet Putin als Krebsgeschwür.

    Nuland behauptet: tausende russische Soldaten in der Ukraine

  21. Alles schön und gut und sicher bringen unterschiedliche Meinungen auch voran, wenn alle das Gleiche dächten und tun gäbe es Stagnation, aber mir geht das alles nicht weit genug.

    http://www.derdeutschebund.de/

    Meinungen anderer sind grundsätzlich zu akzeptieren, damit wir aus dem „teile und herrsche“ Prinzip aussteigen, denn nur Einigkeit bringt voran. Nichts ist gefährlicher als ein einiges Volk, welches sich von einer unsäglichen, gegen sich gerichteten (Schatten) Regierung, befreien will, das setzt aber voraus, dass es gegenseitige Akzeptanz bei unterschiedlichen Meinungen gibt, aber dennoch in den Grundzügen Einigkeit.
    Ausserdem, angesichts steigender globaler Kriegsgefahr, wieviel Zeit bleibt uns noch, haben wir noch Zeit, uns über Nebensächlichkeiten zu unterhalten?

  22. heidi heidegger sagt:

    kaum macht zeitgeist-heidi ihren brest-litovsk-frieden mit @doc,schleicht die olle faz hinterher,war ja klar..http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/deutschlands-nachbarn-die-nazi-keule-weggepackt-13463801.html

  23. Anonyma sagt:

    http://themetapicture.com/page/10652/

    Link ändert sich dauernd – bis zum Seitenende runterscrollen
    DO NOT PRESS

  24. schnehen sagt:

    Es gilt, langfristig gesehen, die Meinungshoheit zu gewinnen. Die herrschenden, völlig verlogenen Medien, die zu bloßen Propagandamaschinen zur Täuschung und Ablenkung des Volkes heruntergekommen sind, müssen immer wieder so stark blamiert, aber auch lächerlich gemacht werden, dass sie kaum noch jemand ernst nehmen kann. Sie müssen, und ich benutze dafür ein Wort von Ulfkotte, das er bei einem Interview verwandte, als die Bananen-Medien einer Bananen-Republik entlarvt werden, denn nichts anderes sind sie. Das ließe sich als Karikatur doch mal gut darstellen, oder? Wem vergeben wir diesen Monat die faule Banane, der SZ, der TAZ, dem Schmiergel, der ‚Welt‘, dem ARD (eine Spalte für Compact – nur so’ne Idee) und wegen welcher dreisten Lüge?

    Sie sind nicht Sprachrohre des Volkes, schon gar nicht der Arbeiter und kleinen Angestellten, sondern sie sind Organe der herrschenden politischen Mächte, ihrer Banken- und Konzernmacht. Diese Medien müssen entschädigungslos enteignet werden, weil sie ständig gegen das Grundgesetz verstoßen…

    Nur Einigkeit und gegenseitige Tolerierung bringen uns weiter. Andere, abweichende Meinungen aushalten können, sie nicht sektiererisch und hohenrösslerisch niedermachen, strikte Sachlichkeit und Fairness untereinander sind ein unbedingtes Muss für die Herstellung von Einigkeit. Wir können auf diesem Blog beispielhaft vormachen und vorleben, wie so etwas funktionieren kann. Also: seien wir Vorbilder. Vorbilder reißen mit.

  25. heidi heidegger sagt:

    howdy folks! tex grebner here. u guys (inkludiert die blog-girls,meine güte..) deserve..äh also:schuldet euch noch die provenienz des spruchs: heidi heidegger harald harzheim horst häberle,wtf?> ’sehrgutermannaberaucheinsehrkrankermann‘

    tja,da müsst ihr euch wohl durchkucken,aber achtet mal auf 00:03:20

  26. Manuel F. sagt:

    Die Kopfleiste mit dem neuen Foto, hier auf der Homepage – wirklich gut!!!!

  27. Wie? Sie frank hermes / wiesbaden sind gar kein Bolschewik?
    Jetzt bin ich aber enttäuscht von Ihnen. Und ich dachte, Mann sei hier nur unter Gleichgesinnten.

    Professor Dr. Dr. habil.med. Siegwart-Horst Günther wurde am 27.Februar 2015 in Husum würdig beigesetzt. Professor Dr. Günther nahm Albert Schweizers Worte „Ehrfurcht vor dem Leben“ ernst und setzte sein ganzes Leben dafür ein, der Wahrheit über die Gefährlichkeit der Depleted Uranium-Waffen zum Durchbruch zu verhelfen.

    DU= Depleted–Uranium = „Abgereicherte Uran“

    Waffen, die „abgereichertes Uran“ enthalten. Dieses kommt aus Kernkraftwerken und wird verwendet, um das Material, aus dem Geschosse und Bomben hergestellt werden, zu härten, wodurch eine höhere Durchschlagskraft erreicht wird. Beim Auftreffen eines solches Geschosses wird das Uran in der Größe von Nano-Partikeln freigesetzt, wodurch es zur Schädigung des menschlichen und anderen tierischen Erbgutes kommt.

    Irgendwo müssen wir schließlich mit unserem Atommüll hin, oder?

    Das best gehütetste Geheimnis der US/NATO: DU-Waffen.
    https://seidenmacher.wordpress.com/

  28. “ (Sucht euch Ehrliche Arbeit, oder auch nicht und lebt im Wald, ihr Bonzen…).“
    Staubkorn, Staubkorn, was für Töne?

    Nein, nein, die gehören alle in meine CHAM-77-Therapie nach Sibirien und die Demokratische Volksrepublik Korea bei frischer Luft, gesunder Kost und froh machender Arbeit, schließlich habe die genug verdient. Das gehört jetzt alles in unsere Taschen-Garantie: ich teile gerne.

    Esst Keimlinge
    Autarkie für alle

    und CHAM-77-Therapie
    für die Boss-Innenen

  29. „als Vasallen/Söldner missbraucht“ Wieso @missbraucht“??? Die machen das doch gerne freiwillig und für Geld, viel Geld. Soll dich die jetzt auch noch bedauern, solche Nazis, Anonyma???

  30. johann sagt:

    Janich mag ein symphatischer Menscher sein, ich halte von seinem libertären Geschwurbel jedoch wenig bis garnichts. Das liegt vor allem daran, das es nicht für die Masse funktioniert. Ich denke den Libertären haben ein utopisches Menschenbild. Mein Menschenbild ist zwar positiver als das eines manchen Rechtskonservativen, Islamistischen oder Grün/PC Menschen die alles regeln wollen, aber ich bin kein Traumtänzer wie die Libertären.

  31. simmering sagt:

    Na,Jedis? Da wäre ich aber vorsichtig! Denn der Lucas wurde schon (etwas unreflektiert) als Faschist bezeichnet.(liberaler Faschist).Der Jedi Orden und der Sith Orden beziehen sich auf einen Glauben,eine Spiritualiät oder was auch immer.Es geht in diesem Konflikt darum wer die Macht wie auslebt;offen oder nur indirekt(verstellt).Eine solche gesellschaftliche Konstellation ist Welt-Faschismus pur.(einerlei wie libertär oder nicht sich die Akteure sonst noch verstehen sollten.Einerlei auch was der Lucas von sich denkt bewusst oder unbewusst,wie alle Linksliberalen und Linken portieren sie etwas was sie vielleicht gar nicht wollen).
    ————
    Libertarismus basiert auf einer tiefen und starken Religiosität des US-Amerikanischen Volkes(ähnlich wie den Alt-Orthodoxen in Russland.In Russland allerdings als klerikal-christlicher Kommunismus gelebt).Diese religiösen Gemeinschaften übernehmen dann staatliche Aufgaben.Alles andere klappt sonst nicht.
    —————
    Libertarismus und jede freiheitliche Ordnung klappt ausserdem nur in einer post-islamischen Welt.(Einerlei ob ein John Quincy Adams,oder der Prä-Faschist Karl Marx,ein Voltaire und viele mehr, sie alle wussten das schon).

  32. simmering sagt:

    Alex Jones:

    Ist übrigens nichts aussergewöhnliches.Auch die alten Vertreter der Nationalökonomie waren religiös(christlich).
    ———————–
    Das System der Völker und das westfälische System sind zutiefst im christlichen Abendland verankert.Je mehr man diese Tradition ablöst(zerstört),um so eher kann man die Nationen und Völker beseitigen(„apolarer Weltfaschismus“->Soros.Im Gegensatz zum „unipolaren Weltfaschismus“->Brzezinski/Nuland.Zum multiporen traditionalen Gemeinschaften->Alexander Dugin und Julius Evola).
    —————————–
    Die NSA ermöglicht übrigens die Abschaffung des Geldes.Als globale letztlich(wenn verwirklicht) welt-faschistische Kontrollbehörde.Die Intention des Herrn Karl Marx wird verwirklicht,aber anders als die Linken es glauben.

  33. Peter M. sagt:

    @ Jauchi 5. März 2015 um 18:13

    „Das best gehütetste Geheimnis der US/NATO: DU-Waffen.“

    Also so gut gehütet ist dieses „Geheimnis“ nun auch nicht. Das Buch von Frieder Wagner (Uranbomben) kann man sich hier bei Compact kaufen. (Ich habe es damals als Abo-Prämie bekommen). Aber dass Prof. Günther tot ist, wusste ich bis jetzt nicht. Er ist aber sehr alt geworden, dafür dass er so viel im Uranstaub gebuddelt hat. (Das meine ich jetzt nicht sarkastisch) Es tut mir leid, dass Prof. Günther tot ist, ohne seine Arbeit wären die Verbrechen durch DU- Munition wahrscheinlich tatsächlich ein Geheimnis geblieben. Fairerweise muss man aber sagen, auch Russland verfügt über DU-Munition.

  34. Heider sagt:

    „Nur Einigkeit und gegenseitige Tolerierung … Andere, abweichende Meinungen aushalten können, sie nicht sektiererisch und hohenrösslerisch .., strikte Sachlichkeit und Fairness untereinander … die Herstellung von Einigkeit. Wir können auf diesem Blog beispielhaft vormachen und vorleben … Also: seien wir Vorbilder…“

    Hier wird die Wirklichkeit wieder mal verzerrt, dass auch ein Blinder Augenschmerzen bekäme. Ich verfolge den Blog – mit Unterbrechungen – seit ca. zweieinhalb Jahren u. habe von dem oben Beschriebenen in der ganzen Zeit nichts mitbekommen, im Gegenteil.
    Aus welchem Grund kann man sich jetzt eine Änderung versprechen?
    Und wozu soll man sich einig sein, Einigkeit über Vorbilder von Karl Marx bis zur roten Münchner Räterepublik, die hier ja gerade der Schreiber dauernd positiv vorstellt?

    Die waren aber auch in der deutschen Vergangenheit nicht mehrheitsfähig, also ‚Nein danke‘ überhaupt.

  35. Staubkorn sagt:

    @jauhuchanam
    „CHAM-77-Therapie“ ? Wie Chamäleon…? (guckt blöd, wie immer) lol
    Muss ich mal ixquicken (statt googeln)

    Sibirien ist sicher sehr schön. Und auch im Winter wenn es schneit. Ich teile auch gerne…wenn ich nur was hätte um zu teilen. Ausser meinen Unmassgeblichen seltsamen Ansichten natürlich ^^

    Tja…Abgereichertes Uran. Damit dürfte die These vom „Freien Willen“ ein für allemal widerlegt worden sein. Natürlich nur wenn man sich das Uranierte Ergebnis mal genauer ansieht und man den Mut hat zwischen einem „Willen“ (der von Metallischem Nanodeterminismus frei sein muss um frei sich nennen zu dürfen) und einer Determinierten Organischen Bedingung (eben Nanopartikel etwa aus dem Hause Egon Tech und dem Militär, oder Flour, Baby Folter Beschneidung, oder oder oder…) einen Zusammenhang herzustellen.

    Esst Bananen. Die Erinnerung an unsere Ahnen, dem Primaten – Affen, wird dadurch umso Ermutigender – Gender ? lol
    Rohkost ist Frohkost 🙂

    „Sie werden Assimiliert werden…Widerstand ist Zwecklos“ ^^

  36. frank hermes / wiesbaden sagt:

    die kommentare werden auch immer schwachsinniger ^^

    mir scheint so mancher hier ist schon vollkommen wahnsinnig geworden unter dem eindruck der geschichte und aktuellen lage – besonders mit der interpretierung maßlos überfordert.

    vielleicht sollten sich die meisten hier doch eher den religionen zuwenden und diese für sie denken lassen, dann stellt sich vielleicht wieder ein gesundes geistiges gleichgewicht ein – wenngleich religiös verblendetes.

    hier zu folgen ist kaum noch erträglich.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
März 2015
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
%d Bloggern gefällt das: