Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Nemzow-Mord: Cherchez la femme!

nemtsovs-girls-3Aber schon klar, unsere Lügenpresse macht wieder Putin verantwortlich…

Same procedure as every year: Letztes Jahr waren die Leichen von MH17 noch nicht kalt, da schrie unsere Lügenpresse schon: „Putin war’s!“ Jetzt ist Nemzow noch nicht obduziert, schon kommt wieder das Geheul: „Putin war’s!“

Ich habe schon in meiner Rede am Samstag vor dem Reichstag draufhingewiesen (Video hier): Welches Motiv sollte Putin haben? Nemzow war bereits politisch tot, man musste ihn nicht physisch töten: Seine Partei hatte zuletzt etwa zwei Prozent, etwa die Stärke der NPD. Interessant auch, dass Putin bereits im Februar 2012 angekündigt hat, dass die Opposition einen ihrer eigenen Führer als „Opferlamm“ schlachten wird, um es ihm, Putin, in die Schuhe zu schieben…

Unabhängige Polizeiarbeit wird in alle Richtungen ermitteln. Nehmen wir das Sexleben von Herrn Nemzow – siehe Foto: Der Typ hatte 4 Kinder von drei verschiedenen Frauen und ließ auch sonst nichts anbrennen. Seine Begleiterin in der Mordnacht war ein ukrianisches Model Anfang 20. Logisch, dass die Polizei die Dame in Gewahrsam hält… Aber ihr Anwalt und unsere Medien schreien, das sei Willkür… Auf welchem NWO-Planeten leben diese Typen?? Habt Ihr schon mal von Mord aus Eifersucht gehört? Von Zuhälterbanden und ihren Killkommandos?

Dass Überwachungskameras nicht funktionieren, passiert übrigens nicht nur in Moskau. Kann etwas bedeuten, muss aber nicht. Warten wir die polizeilichen Ermittlungen ab und weisen wir die Hetze zurück!

(Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann abonnieren Sie COMPACT-Magazin, da legen wir erst richtig los.)

Einsortiert unter:Uncategorized

51 Responses

  1. heidi heidegger sagt:

    schlimmer als dschebsen! ohmann,was für ein sexferkel,
    x-offender,wie der belgier sagt. lieber jürgen:zeig das ganze video,lass das bloss weiterlaufen. wir wollen alles wissen/kucken.

  2. karl sagt:

    vieleicht hat der Kerl seine Unterhaltszahlungen an seine EX nicht bezahlt – könnte doch ein Motiv sein!

  3. Fernando sagt:

    Unanständig! Mit so einem Bild aufzumachen.

  4. Manfred Gutsche sagt:

    Es war natürlich wieder der von mir hochgeschätzte Herr PUTIN

    Man konnte doch auch mit einem Kleinflugzeug auf dem roten
    Platz landen – da waren wohl auch keine Cameras in Funktion!

    Der „Drecksack“ vögelte sich durch die Gegend,der war mal
    Vize beim Suff-Jeltzin!
    Genauso dieser Kasperof Schachtyp gibt auch immer voll an!
    Gruß

    Manfred

    AMI GO HOME-AMI GO HOME-AMI GO HOME-AMI GO HOM.

  5. Bert sagt:

    Was wirklich schrecklich ist,daß in gesammten deutschen Sprach&Medien-Raum an 2 Stellen sind vernünftige Feststellungen zu lesen: Elsässer,und beim Schweizmagazin.Das ist verdammt wenig ,-D.hat sich sichtbar abgeschaft.

  6. Neuland sagt:

    Kein schönes Foto, das Du reingestellt hast @ JE…!
    Du solltest als erwachsener Mann wissen, dass das auch über Dich einiges aussagt und schlußfolgern lässt….. Not nice at all!

    Außerdem kommst Du drei Tage zu spät… Du lahme Ente! Muss auch mal ein bischen polemisch werden..( neue Blogregeln!) hehe!

    Ki11erbee, der sich glücklicherweise nicht zu schade ist, um sich auf Deinem „polemischen Blog“ rumzutummeln, hat das Ganze mit Nemzow sehr schön zusammengefasst!

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/02/28/obama-lasst-putin-kritiker-nemzow-ermorden/

    PS: Ich werde jetzt erst mal die Blogregeln von Ki11erbee durchlesen… :))

  7. Neukunde sagt:

    So einer, noch dazu als Politiker, ist erpressbar. Da stellt sich nur noch die Frage nach dem Grad der Erpessbarkeit.

  8. Josef Stutz sagt:

    Eine ehemalige Fernseh- Reporterin in der UdSSR und später Tagesschau Redaktorin in der Ukraine, also sehr kompetent und erfahren, meinte: ein politischer Auftragskiller hinterlasse nie einen lebendigen Zeugen…
    Nemzows Begleiterin sei kein Model einer Agentur, sondern ein Escort-Girl.
    Ihre Hochachtung für JE ist mit dieser seiner logisch überlegten Variante des Nemzow-Mordes gewaltig gestiegen.

  9. Der war der Michel Friedmann Russlands also politisch mausetot und ohne Bedeutung aber mit viel Geld und Nasenschnee, so dass dieser Anschlag nur eine Partei dient – nur nicht Putin. Wer hat den Nutzen, da wird man die Täter wahrlich finden! Inzwischen ist es doch so, selbst wenn der Putin ein Heiligschein hätte, er hat den schwarzen Peter und die Lieben sind grundsätzlich im Westen.

  10. ki11erbee sagt:

    Man kann ihm zumindest nicht vorwerfen, keinen Geschmack gehabt zu haben.

    Was den Mord an Nemzow angeht…da muss man auf mehreren Ebenen und über mehrere Ecken denken.

    Ich persönlich bin mir sicher, daß so etwas nur wirklich gute Geheimdienste hinbekommen. Die Ukraine ist zwar ein korrupter und krimineller Staat, aber Opfer dieser Größenordnung sind da eher tabu. Vor allem in Sichtweite zum Kreml.

    Wenn es ukrainische Gruppierungen waren, dann unter Anleitung von westlichen Geheimdiensten. Die Ukrainer sind nämlich zu doof, nen Ei aufzuschlagen.

    Daß die Ukraine de fakto von den USA gelenkt wird, muss ich hier wohl niemandem erzählen.

  11. heidi heidegger sagt:

    howdy folks! tex grebner here,(herr göller,dem heidi h. zu schwul klingt,kann mich mal..gendergern so nennen,vorläufig):mit mir als bodyguard wäre das ganze anders gelaufen. denn ich betrachte mich als sicheren und verantwortungsbewussten waffenbesitzer.

    männliche brustwarzen im bild (unverpixelt,da moppert der herr göller nicht rum..) sind gewagt und mir persönlich eigentlich zu unpuritanisch. okay,bei meinem doppelgängerbild machte ich ne ausnahme;ein‘ faden tiefer..

  12. Herbie sagt:

    Hat man schon Putins Ausweis am Tatort gefunden,wenn nicht hat er warscheinlich mit einem Scharfschützengewehr aus einem Kremlfenster seinen Rivalen umgenietet

  13. Bert sagt:

    …und überhaupt ,wie ist das möglich das er mit seiner Nutte trotz ständige Bedrohung, ungeniert in der Nacht,ohne bodygards,ohne Bedenken, in der für ihn angeblich lebensgefählichen Moskau herumschlendert ? Das passt nicht zusammen.(für sowas sowas traut sicht nicht einmal in sicheren Westen kein Politiker)

  14. heidi heidegger sagt:

    @Bert
    2. März 2015 um 21:06

    also dem im schrebergarten pervertin©-kaufenden dicken edathy-spd-kumpel trau ich auch crack-nutten zu..oder abends vor’m wiesbadener landtag.wenn du wüsstest was da alles abgeht. ich weiss es nicht.

  15. mark2323 sagt:

    Auf der ARD wurde man gestern damit förmlich bombardiert.
    Zunächst das Thema als erster Beitrag im „Weltspiegel“, dann natürlich ebenso an erster Stelle und sehr ausführlich in der Tagesschau.
    Die Einschätzung direkt in Tatort-Nähe gab es in beiden Sendungen vom bekannt unabhängigen Udo Lilischkies. Interessant, wie ARD-Leute bei solchen Themen plötzlich zu waschechten Verschwörungstheorektikern mutieren. Jeder Hinweis, der contra Putin spricht, wurde da aber flugs herbeigezaubert. Ich meinte gleich zu meiner Sitznachbarin auf dem Sofa: „Vielleicht gings ja um eine Frau!“
    Danke für die Bestätigung.

  16. heidi heidegger sagt:

    nochmal danke,jürgen,für das ‚rote angora? pulli‘-foto. aber du weisst:ich habe kaum zeit für sowas. ora et deflora ist mein motto. dennoch:ich halte mord aus leidenschaft bei dieser scharfen rothaarigen femme fatale sogar für naheliegend. endlich mal ne frau ohne tätowierte brauen. bleibt nur die frage:wieso hatte der 2%-mann keine berater/kumpel,die ihm rieten: ’steck‘ da nix rein,sie macht’s mit jedem!‘

  17. Rechtsklick sagt:

    Ja, Leute, ich sage euch, es ist dennoch Putins Schuld, er hätte großzügig sein können und für Nemtsovs Alimente aufkommen müssen. So viel Knete wollte er aber nicht in Nemtsov investieren, denn ein finanziell erstarkter und unabhängiger Nemtsov hätte ihm politisch das Wasser abgegraben. Putin mußte also schnellstens handeln und eine unbequeme Entscheidung fällen… Die bösen Folgen davon sehen wir nun selbst. =)))

  18. Dr. Gunther Kümel sagt:

    IST PUTIN ein GANZ LIEBER?

    Er ist Politiker, starker Chef eines Landes, das gerade wieder stark wird. Und er hat in diesem seit Jahrzehnten verluderten rauhen Land mit Mafia, Korruption, Oligarchenmacht, diversen übermächtigen Lobbies und gewaltigen Minderheitsproblemen Erfolg, geradezu märchenhaften Erfolg.

    Das geht nicht mit Samthandschuhen.
    Und dem Führer einer Weltmacht traue ich allemal einen politischen Mord zu. Wo doch sogar in unserem problemzerfressenen, schwächlichen, erfolglosen merkl-Land, bedeckt von flächendeckenden Sümpfen von Friedmann+Cohn-Bendit bis Edathy und den Sachsen-Dutroux‘, politische Morde zum Alltagsgeschäft gehören.

    Aber blöde? Und masochistisch?
    Das ist PUTIN bestimmt nicht. So einer haut sich nicht selber auf den Daumen.
    Hätte er die Notwendigkeit gesehen, diesen charismatischen Lebemann umlegen zu lassen, hätte er es getan, ABER drei Wochen früher, in einem glaubhaften Plot (vielleicht ein ‚Bandenüberfall‘), mit einer Gangster-Waffe.

    Bestimmt nicht am Tag vor einer politischen Großdemonstration, auf offener Straße, mit einer Waffe aus dem Arsenal des Geheimdienstes. Und dann wußten diverse Blätter (wie „DIE WELT“) bereits drei Tage vor dem Anschlag, was passieren würde?

    Der Mord nützt vielleicht manchen, einem schadet er politisch schwerstens: PUTIN!

    Wer immer PUTIN haßt, inszeniert einen politischen Mord und einen Maidan in Moskau.

    Vielleicht war der privat umtriebige Jelzin-Politiker, am Ende seiner Karriere und ohne Unterstützung selbst seiner ethnisch-religiösen Lobby, für die rußlandfeindlichen Kreise zu nichts anderem mehr nütze, als den Märtyrer zu geben.

  19. Manuel F. sagt:

    Heute morgen um 8h auf HR2: der Radiosender meldet Pegida-Angriffe in Dresden auf das Flüchtlingskamp (Rechtsextreme) und meldet auch in Frankfurt am Main rechtsextreme aufständige Pegida-Anhänger – die Austände hatte aber die Polizei im Griff (sinngemäß)

  20. heidi heidegger sagt:

    @Anonüma

    mit vielem(imimi) hast du so recht. z.b. meinem kumpel @jauchi gehört mal’n ordentlicher scharrnersazzvertrach wg. willensbruch an’s bein gejaucht.

    und hier hattest du an fassenacht sogar noch rechter!: der typ im vid ist soo drüber,schlimmer noch als tex heidegger alias oskar häberle. was sagte ich über den hüpfball aus dresden ähh aus leipzig zu @evi?: 0:43

  21. heidi heidegger sagt:

    mal wieder grunzsätzlich.

    als jürgen letztens mal wieder böse war,dachte ich aus trotz an einen flirt mit dschebsen. aber soo nicht:

  22. Thomas Jäckel sagt:

  23. Aristoteles sagt:

    @Manuel F.

    „Heute morgen um 8h auf HR2: der Radiosender meldet Pegida-Angriffe in Dresden auf das Flüchtlingskamp (Rechtsextreme) […]“

    Und? glauben Sie’s?

    Hier eine andere Darstellung der illegalen Okkupation (:
    „Guten Morgen Freunde,
    eigentlich wollten wir überhaupt nicht auf den ungeheuerlichen Unsinn, welcher gerade von den „üblichen Verdächtigen“ verbreitet wird eingehen. Es ist natürlich wahr, dass sich ca. 100 Teilnehmer der PEGIDA-Veranstaltung nach Beendigung in Richtung Theaterplatz begeben haben um die angekündigte Räumung zu beobachten, dies ist unbestritten.
    Vor Ort angekommen, war die Lage folgendermaßen: Die Polizei hatte zwei Sperrketten gebildet (beide mit Blick auf die linksautonomen, gewaltbereiten Campingplatzbetreiber, was schon alles sagt) und es wurden von diversen vermummten, nicht zuordenbaren Personen bereits bei Ankunft sinnlose Sprechchöre skandiert. Selbst die Sächsische Zeitung (die uns ja nicht wirklich wohlgesonnen ist, sich aber immer mehr Mühe gibt halbwegs objektiv zu bleiben ) bestätigt dies in ihrem Liveticker!
    Ein weiterer Versuch, PEGIDA zu diskreditieren ist somit gescheitert.
    Uns kam die ganze „Spontan-Campung-Aktion“ ohnehin komisch vor und wie uns mittlerweile berichtet wurde, war von Anfang an von den Initiatoren geplant, am Montag Abend eine Räumung zu provozieren um diese dann PEGIDA in die Schuhe zu schieben.“

    Waren’s 6.000 oder 12.000 Teilnehmer?

    War Putin der Auftraggeber zum Mord in Russland?
    Was meinen Sie?

    Welcher Bibelversion glauben Sie:
    In der Lutherbibel von 1912 heißt es im Alten Testament, 2. Buch Samuel, Kapitel 12, Vers 31:
    „Aber das Volk [der Ammoniter] drinnen führte er [König David] heraus und legte sie unter eiserne Sägen und Zacken und eiserne Keile und verbrannte sie in Ziegelöfen. So tat er allen Städten der Kinder Ammon. Da kehrte David und alles Volk wieder gen Jerusalem.“

    In der Lutherbibel von 1984 heißt es:
    „Aber das Volk darin führte er heraus und stellte sie als Fronarbeiter an die Sägen, die eisernen Pickel und an die eisernen Äxte und ließ sie an den Ziegelöfen arbeiten. So tat er mit allen Städten der Ammoniter. Danach kehrten David und das ganze Kriegsvolk nach Jerusalem zurück.“

    Führte König David die Ammoniter in ein Arbeitslager oder in ein Vernichtungslager?

  24. Aristoteles sagt:

    @Zensurnixgut

    Ihr Beitrag neulich — ein echtes Seelenbonbon:

    Nach der Totalokkupation bleibt wahrscheinlich nur der Rückzug ins Gebirge zu den letzten Hyperboreern.

    Man beachte die zarte Führung der Trommelstäbe der Mademoiselle auf der rechten Seite …

    Gibt’s von denen eigentlich Autogrammkarten?

    Live-Konzerte wird es leider wohl nicht geben.

  25. heidi heidegger sagt:

    @naaja,hartkerntv

    wie immer brillant,aber: (zu)viel breton/surrealismus im mittelteil. harald harzeim (guter mann,perfekt vom alten weg-headgehuntet von der jf,oderwasweissichwiedasgelaufenist..) und der alte kucken halt viel 20/30er jahre filme,schätz‘ ich mal,und zwar auch im polit-kopfkinobereich. ich auch,hehe.und warum denn nicht!? gestern z.b. auf arte©: ‚La Bête Humaine‘ von ’38..grossartig,raunraun

  26. Sebastian sagt:

    Kriegspolitik – Die Opferung der Ukraine – Doku – Deutsch

  27. Manfred Gutsche sagt:

    @ Hallo Herr „Heidi“

    Wie geht es Ihnen haben Sie den ATOM FILM angesehen???
    Wahrscheinlich ist die Zeit dafür zu schade – wegen der vielen
    MAssen Commentare hier im „Blättchen“?!
    Gruß
    der „Olle“

    Manfred

  28. heidi heidegger sagt:

    @ Manfred Gutsche
    3. März 2015 um 17:28

    der film ist voller optischer attraktionen.mit der schauspielerin bin ich sehr einverstanden.aber wieso geht sie nach zweieinhalb stunden nackich mit einem mann schlafen wenn sie ihn gar nicht liebt? ob die da nur schlafen? die reine bildebene und die montage und die szenenmusik erzählt was anderes.das jüdische hollywood verdirbt da unsere jugend,würde ich denken wenn ich islamist wäre.

    ich muss mich noch näher mit dem film beschäftigen. aber frau soll sich den ersten eindruck bewahren auch wenn für die filmanalyse 5 maliges wegkucken empfohlen wird an den filmhochschulen.

    werde demnächst mehr dazu schreiben zum film. zum glück wird der auf jud-tube öfters mal wiederholt im spätprogramm vor’m sendeschluss.

    gruss ‚die alte‘

    heidi

  29. heidi heidegger sagt:

    jürgen,mimimir wär‘ sehr recht wenn du nicht nur @jauchi, nochmal, sondern auch @Fernando
    2. März 2015 um 17:28 verwarnen könntest. so ein sexferkel wollen wir nicht und lemmy auch nicht:

    Kilmister: Großartige Songs. Schreib mal einen Song wie „Fernando“! Björn ist ein erstklassiger Boogie-Pianist. Dann diese beiden, eeeh, leckeren Mädchen aus dem schwedischen Märchenwald: Kennen Sie das Geheimnis der Zauberstimmen von Agnetha und Anni-Frid?

    SZ: Sie waren Jungfrauen?

    Kilmister: Nicht mehr, als sie „Fernando“ sangen! Sie waren unschuldig in anderer Hinsicht: Ich bin sicher, dass sie keine Ahnung hatten, was sie da für einen Unsinn singen! (Er steht auf, das Whiskey-Cola-Glas in der Linken, die Rechte hält er theatralisch hinter das Ohr, dabei schaut er zur Decke. Dann singt er sehr hoch): „Can you hear the drums, Fernandoooo? Do you still recall the frightfull night we crossed the Rio Grandeeeeeeee?“

    SZ: Großer Wahnsinn!

    Kilmister: Ist das ein Scheiß? Ist das ein Scheiß? Agnetha! Anni-Frid! Was verdammt hattet ihr in der unheimlichen Nacht mit Fernando am Rio Grande zu schaffen? Wer ist überhaupt dieser Fernando? Hier ist meine Antwort: Es hat die beiden Mädchen einen Scheiß interessiert! Das wird nicht hinterfragt. Drum klingt es so schön. Oder hier: „Chique-ti-taaaa . . .“

    SZ: . . . okay . . .

    Kilmister: . . . ich bin sicher, dass die Frauen nicht wussten, was sie da singen! Die wollten’s auch nicht wissen. Großartig. Irgendwie natürlich befremdlich. Aber: es rockt. Johann Sebastian Bach rockt auch.

  30. Im trotzkistischen „World Socialist Web Site“ ein interessanter Hinweis auf taktische Differenzen zwischen Nemzow und Kasparow (Kasparow ist das Sprachrohr der Neocons, das „Wall Street Journal“ ist auch als „War Street Journal“ bekannt.)

    hier das Zitat:
    http://www.wsws.org/de/articles/2015/03/04/pers-m04.html
    In diesem Zusammenhang ist bemerkenswert, dass Kasparow in seinem Artikel im Wall Street Journal berichtet, dass er mit Nemzow taktische Differenzen hatte, wie gegen Putin vorzugehen sei, und dass Nemzow für mehr Zurückhaltung plädierte.

    „Boris und ich waren 2012, nach Putins Wiederwahl zum Präsidenten, oft gegensätzlicher Meinung. In meinen Augen setzte sie allen Hoffnung ein Ende, mit friedlichen politischen Mitteln einen Regimewechsel herbeizuführen. Doch Boris blieb immer optimistisch. Ich sei zu ungestüm, sagte er, und ‚Veränderung in Russland dauert nun mal eine Ewigkeit‘. Er wird sie nun nicht mehr erleben.“

    Diese Aussagen deuten auf erhebliche taktische Differenzen im Anti-Putin-Lager hin, das die Unterstützung der USA genießt. Vielleicht galt Nemzow als Hindernis für einen gewaltsamen Regimewechsel. In diesem Fall kann nicht ausgeschlossen werden, dass man seinen „Märtyrertod“ als probates Mittel im Kampf gegen Putin ansah.

  31. Nektar sagt:

    Wie Obama mit einem Schurkenstück die Krim entern wollte:

    „Nach den Plänen des Weißen Hauses sollte die Krim Ende Mai eine zentrale Basis der NATO in der Region werden, oder, wie die Amerikaner selbst sagen, ein “stationärer unsinkbarer Flugzeugträger vor der russischen Haustür”.
    Dafür wurden auf der Halbinsel schon Reparaturarbeiten an Immobilien begonnen, die für die Unterbringung der Militärs, der Stäbe, Vorratslager und sonstiger Infrastruktur gedacht waren. Und zum 15. Mai sollte Jazenjuk die Kündigung des Vertrags über die Schwarzmeerflotte verkünden und den Abzug nach Russland fordern.
    Die russische Luftwaffe teilte mit, dass die “Donald Cook” versucht hätte, die Arbeit der Antennen des Zentrums der kosmischen Verbindung der Schwarzmeerflotte und das Funktionieren der Militärsputniks, die im elektromagnetischen Spektrum arbeiten, zu stören. Dieses neueste System gestattet es dem Radar und den Navigationssystemen der Krim, Informationen über die Zahl der Flugzeuge an Deck der Flugzeugträger, ihrer Bereitschaft zum Start, und über alle Raketenstarts zu erhalten. Russische Militärflugzeuge waren gezwungen, auf diese aggressive Aktion zu antworten, indem sie mehrmals im Direktflug über die amerikanischen Schiffe flogen und die Arbeit der Schiffsradars vollständig blockierten. Die rief unter den amerikanischen Matrosen, die so etwas nicht gewohnt waren, Panikattacken hervor. Viele kündigten, 24 Mann forderten psychologische Hilfe an.“
    mehr unter:
    http://vineyardsaker.de/novorossiya/das-krim-fehlschlag-der-usa/#more-2914
    An Hand dieser Ereignisse wird nochmals sichtbar, dass Russland die entscheidende Rolle bei der militärischen Verhinderung einer US-Weltordnung einnimmt.
    China kann das gegenwärtig noch nicht leisten. Dazu fehlen die militärischen Technologien.
    Das Treiben von Obama und Co. kann nur beendet werden, indem der Dollar als Kriegswährung neutralisiert wird.
    Und daran arbeiten China, Russland und Co. über verschiedene Strukturen.

  32. Nektar sagt:

    Abby Martin knüpft sich John McCain vor – „Rassistischer Drecksack“

  33. heidi heidegger sagt:

    @Nektar
    4. März 2015 um 08:47

    das! nenn‘ ich ne fast saubere halbtotale auf ‚abby‘ (frank!!). aber was hat sie eigentlich gegen mich?

  34. Sebastian sagt:

    Die Causa Nemzow – schon wieder eine schlecht gemachte False Flag

    http://quer-denken.tv/index.php/1244-die-causa-nemzow-wieder-eine-schlecht-gemachte-false-flag

  35. Der Seggl aus'm Ländle sagt:

    Ach herje…muss man denn darüber wirklich diskutieren ob dies ein „Inside Job“ des Westens war?
    Es ist doch offensichtlich! Ein abgekartetes Spiel mit dem Ziel: Putin, dem ewigen Russen, die Schuld in die Schuhe zu schieben!

    Vielleicht wird „ER“ das nächste politische Opfer in Europa sein?!?! Ein Russenfreund…..

    Wer will schon mit Schmuddelkindern die Russland als Brüder sehen in Europa haben?

    Es muss aber auch hinterfragt werden: Warum gerade jetzt?
    Ist der „liebe Boris“ NUR ein Opfer der Anti-Russenpolitik, oder geht den Nato-Faschisten in der Ukraine die Luft aus – also die militärische Kraft gegen die FREIHEITSKÄMPFER vorzugehen!
    Wird dadurch , nach dem Motto – Jetzt erst recht – die Ukraine gegen Russland aufgerüstet?

  36. Moscovite sagt:

    Überwachungskameras funktionierte.
    US shadow government capable of killing their friends, agents, and servants when such cold-blooded murders serve its long-term objectives
    http://www.kp.ru/daily/26348/3231546/

  37. Staubkorn sagt:

    „…waren die Leichen von MH17 noch nicht kalt,“
    Nee, die sind schon kalt runtergekommen ^^

    Schöne rote Haare übrigens 😉
    Warum der Typ so Verzweifelt guckt, weiss man aber nicht so genau.

  38. Libertärer sagt:

    „Logisch, dass die Polizei die Dame in Gewahrsam hält… Aber ihr Anwalt und unsere Medien schreien, das sei Willkür… Auf welchem NWO-Planeten leben diese Typen?? Habt Ihr schon mal von Mord aus Eifersucht gehört? Von Zuhälterbanden und ihren Killkommandos?“

    Also auf meinem Planeten ist es tatsächlich unüblich, dass Zeugen von Verbrechen verhaftet werden. Selbst wenn kein politisches sondern nur ein persönliches Motiv im Zusammenhang mit der Frau eine Rolle spielen sollte, ergibt ihre Verhaftung immer noch keinen Sinn. Was kann/könnte sie denn dafür, dass z.B. ihr Ex-Lover oder Zuhälter aus Eifersucht durchgedreht ist? (Welch dreiste Unterstellung übrigens, die Frau sei eine Prostituierte)

    Welchen anderen Fall auf Ihrem Planeten kennen Sie denn, bei dem man Zeugen und Partner von Mordopfern prophylaktisch verhaftet? Ich kenne keinen einzigen.

    Viel wahrscheinlicher ist doch, dass die Frau bei ihrer Vernehmung etwas gesagt hat, wovon man nicht möchte, dass sie es öffentlich nochmal sagt.

    Man stelle sich vor, in einem westlichen Land würde ein Oppositioneller gekillt und die Polzei verhaftet den einzigen Zeugen. Man, da würde sich das elsässerische Verschwörungskarussel aber auf Hochtouren drehen…..

  39. Libertärer sagt:

    „Im trotzkistischen “World Socialist……“

    Trotzki – ein gutes Stichwort. Auch so ein Russe, der vom Kreml gekillt wurde, obwohl er politisch längst tot war.

  40. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Libertärer: „Verhaftet“ ??

    Nach meinem Dafürhalten wurde die Dame nicht verhaftet.
    Sie durfte bloß nicht ausreisen.

    Gucken Sie niemals Krimi? Wenn die Ermittler Zweifel an einem Zeugen haben, ist er ein „verdächtiger“ Zeuge. Er könnte ja auch Täter oder Mittäter sein. Da muß man schon genau fragen dürfen, ob man nun rechtsstaatlich gesinnt oder „libertär“ ist.

    Man sollte die Hübsche nicht „Prostituierte“ nennen, wenn nicht nachgewiesen ist, daß sie Geld für sexuelle Dienste berechnet hat. Dann ist sie höchstens ein Gropie, eine „Lebedame“, vielleicht ein Flittchen, vielleicht eine HWG-Person.

    Gut, daß jemand ihre Ehrenrettung betreibt.

  41. Libertärer sagt:

    @Kümel

    Dass die Frau festgenommen ist, steht in diesem Artikel hier. „In Gewahrsam“ bedeutet für mich in Haft.

    Aber offenbar wissen Sie mehr, so wie Sie die Frau ja ohnehin genau zu kennen scheinen. Oder aber Sie sprechen basierend auf Ihrer eigenen Erfahrung und den Frauen, mit denen Sie Umgang pflegen.

    Für mich gibt es aufgrund der Infos (Anfang 20, Ukrainerin, Model) keine Rechtfertigung dafür, die Frau als Flittchen zu bezeichnen, aber für manche Männer sind bekanntlich alle Frauen Flittchen.

  42. Gabrovitcs sagt:

    In Veterans Today lässt man es wissen dass es ein kooperation gewesen wäre zwischen tschetschenischen Terroristen und ukrainischem Geheimdienst.

  43. heidi heidegger sagt:

    @Libertärer
    5. März 2015 um 12:30

    flitscherl klingt aber unbösartiger (so wie ich mir den @doc wünsche) als flittchen.

    will sagen: im (polit)räp verwischen sich oft die gendereien>‘..some of them niggaz are bitches too‘

  44. Avicenna1968 sagt:

    „Russian Jews worry for future after killing of opposition leader“

    http://forward.com/articles/215837/russian-jews-worry-for-future-after-killing-of-opp/

    Oy, the horror of it all !

    Oy vey, the persection ! Oy vey, the hatred !

  45. Peter Gruber sagt:

    Es ist so irre, dass sich selbst ernannte Volksvertreter eines Landes, deren Geheimdienst den infamen Mord an mehreren unschuldigen und rechtschaffenen Migranten auf dem Gewissen hat, erdreisten, den russischen Geheimdienst für den Mord an dem Obergauner Nemzow verantwortlich zu machen, obwohl es dafür – im Gegensatz zum NSU-Komplex – nicht einmal den Ansatz eines Indizes gibt!!!

  46. schnehen sagt:

    Trotzki – ein Russe? Trotzki wurde in Odessa geboren. Liegt das in Russland?

    Der Mord an Trotzki ist keineswegs aufgeklärt. Wenn dieser Mann, der mit dem FBI zusammenarbeitete (das Dokument existiert, und ich kann daraus zitieren) politisch tot war, als er 1940 in Mexiko mit einem Eispickel erschlagen wurde, dann hatte der Kreml damals kein Motiv, ihn umbringen zu lassen, genauso wenig wie Putin ein Motiv hatte Nemzow umbringen zu lassen.

    Gegeben sein müssen bei einem Verbrechen dreierlei:

    1. Das Motiv;
    2. Die Mittel, das Verbrechen auszuführen;
    3. Die Gelegenheit, es auszuführen.

    Wenn eines davon fehlt, kippt die Sache.

  47. Manfred Gutsche sagt:

    ODESSA gehörte einmal,(jetzt wieder) zu Russland und TROTZKI ist ein Russe gewesen so viel zur Geschichte!!!
    Gruß

    Manfred (Bj.1935)

  48. Anonyma sagt:

    mal was Vernünftiges – klar dem logischen Verstand und Erkennen folgend…

    Gegeben sein müssen bei einem Verbrechen dreierlei:

    1. Das [logisch einsichtige] Motiv
    2. Die Mittel, das Verbrechen auszuführen
    3. Die Gelegenheit, es auszuführen

    Wenn eines davon fehlt, kippt die Sache.

    _______________

    Ergo: auch 9/11 war….

  49. Gabrovitcs sagt:

    Veterans Today lag richtig als sie den Mord von Kaukasus ( und von Ukraina) gelenkt sah wie ich am 5 mitteilte.

  50. heidi heidegger sagt:

    @ Anonyma
    7. März 2015 um 13:11: mal was Vernünftiges – klar dem logischen Verstand und Erkennen folgend…

    also streng nach dem kantschen kategorienkatalog? du weisst aber schon ,dass schopenhauer da nur 1 von 12 gelten liess?

    peirce (usa) ist allerdings doof + ’nützlich‘. ätsch

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
März 2015
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
%d Bloggern gefällt das: