Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Legida verdoppelt – Elsässers Rede von gestern Abend

„Das Volk und seine Bedrohungen“

Legida gestern Abend mit 1.400 Leuten (Polizeiangaben) – das waren doppelt so viele wie in der Vorwoche, und das trotz Regen und Kälte! Gleichzeitig waren bei Pegida in Dresden wieder knapp 10.000 Menschen, ungefähr dasselbe wie in der Vorwoche. Das heißt: Diese Bewegung ist nicht totzumachen…

Hier gibt es den Text der Rede. Dank übrigens an Wolfgang Eggert für seine guten Tipps!

Was mich besonders gefreut hat: Die Einleitungsrede von Legida-Chef Silvio Rösler gestern Abend. Im Mittelpunkt stand der Aufruf zum Frieden, vorgetragen und deutsch und russisch. Und dann der Knaller: Silvio Rösler zitiert den KPD-Vorsitzenden Ernst Thälmann, der sich als Arbeitersohn, Kommunist und Patriot verstand. War vermutlich zum ersten Mal seit SED-Zeiten, dass Thälmann auf einer Leipziger Kundgebung lobend erwähnt wurde – und das ausgerechnet von einem Mann, den die Medien als Rechtspopulisten und Schlimmeres darstellen… Die Antifa, die jenseits der Polizeiabsperrung johlten, haben es vermutlich gar nicht mitbekommen, vermutlich kennen diese geschichtsvergessenen US-Zombies Thälmann gar nicht mehr…

Einsortiert unter:Uncategorized

247 Responses

  1. PDGADA sagt:

    ..und hier der ENDGAME – Marsch durch Halle / Saale am 21.02.2015.
    „AMI GO HOME!“ schallt es durch die Straßen.
    Einige Störenfriede der Solid-Rechts-Jugend und einige Körperliche angriffe dieser Faschisten gabs gratis.
    Gutes und kraftvolles Video!

  2. Harry sagt:

    Geben wir getrost 40% drauf. Als die Behörden für DD 25.000 angaben, waren es 38.000; zugleich für Legida statt 4.800 waren es 7.000. Gegendemos immer gegenteilig frisiert.

  3. endlich etwas posetives

  4. LiberteToujour sagt:

    J.E, Sie sprechen aus was das Fernsehvolk und viele Bildungsbuerger sich nicht einmal zu denken wagen. Ihre Courage setzt ein Beispiel gegen Mitlauefertum und Opportunismus!

  5. Berliner AfD Wähler sagt:

    In Berlin sind die Bärgida Zahlen auch konstant. Knapp 300 treffen sich am Hauptbahnhof und laufen zum Kanzleramt. Nur die Antifa war gestern garnicht da. Vielleicht ist zum Monatsende das Geld ausgegangen um die Störer zu bezahlen.🙂
    Antifa – hahaha
    Die ist jetzt nicht mehr da.
    Wir srhen uns alle am 28.2. vorm Reichstag !

  6. Ob Legida, Pegida usw. hier hat sich auch die Antikriegsfront etabliert. Zum Glück werden die Guten ehemaligen AfD Mitglieder hier eine neue Basis bzw. Heimat finden, so dass die politische Schlagkraft wieder wachsen wird. Gegen US Terror – Besatzer raus – Ami go home!

  7. Franz Hirthreiter sagt:

    1.400 bei legida!?!
    donnerwetter! ihr habt mich überzeugt: IHR SEID WIRKLICH DAS VOLK!
    (gut, in der lügenpresse werden wieder andere zahlen genannt, aber deshalb heißt es ja auch „lügenpresse“)

    flogging a dead horse!

  8. ups2009 sagt:

    Fünfter Legida-Aufmarsch in Leipzig – Zahl der Teilnehmer lässt auf beiden Seiten nach
    http://www.lvz-online.de/nachrichten/aktuell_themen/legida-und-proteste/legida/fuenfter-legida-aufmarsch-in-leipzig-abendspaziergang-ueber-den-noerdlichen-innenstadtring/r-legida-a-276023.html

    Leipzig. Es war der fünfte genehmigte Aufmarsch der Legida in Leipzig. Sowohl auf Seiten des rechtslastigen Bündnisses als auch bei den Gegendemonstranten lässt der Zuspruch nach. Die Versammlungsbehörde schätzt, dass am Montagabend 500 Menschen bei Legida auf dem Augustusplatz waren. Auch unabhängige Beobachter halten diese Zahl für realistisch. In der Vorwoche waren es noch etwa 650 …

    Na wenn da nicht höchstens 50 Demonstranten, oder besser maximal 5 Menschen bei Legida?
    Liebes Wahrheitsministerium übernehmen SIE!

  9. sudeki sagt:

    Super Rede, das muss doch jetzt der letzte begreifen!
    Gut wäre beim nächsten Mal ein Hinweis auf den Live-Kanal, damit auch Leute aus entlegenen Gegenden das Spektakel miterleben können:
    https://www.youtube.com/channel/UCv2ESw0UK2w0OKF7Lm78n8w

  10. Anonyma sagt:

    SUPER Klasse – Lasst uns noch viel lauter singen!!

    Super Klasse – auch JE
    aber gönnen Sie sich öfter mal ne Sauna und eine guuute Rückenmassage danach (TUNA), entspannt, erfrischt und regeneriert die Energien

  11. Tusnelda sagt:

    Gratulation , J.E. alles auf den Punkt gebracht alles richtig gemacht , mein Dank geht auch an unser Volk – so sehen Sieger aus , prima ! Für den Frieden und unsere Souveränität ! Mein Dank !

  12. Aristoteles sagt:

    @PDGADA

    Damit, dass Sie eine Parteiorganisation, die sich offiziell ‚Linksjugend Solid‘ nennt, als ‚Solid-Rechts-Jugend‘ bezeichnen, fühle ich mich als Rechter (pro-national, antiglobalistisch, antiinternationalistisch, für Fair-Trade) unfair getroffen.

    Schade, dass hier schon wieder der Versuch unternommen wird, den internationalistischen, antinationalen und damit proamerikanischen Kurs der Partei ‚Die Linke‘ zu bemänteln.

  13. Traun sagt:

    Wieder eine Elsässer Rede zum Mutfassen und zur inneren Stärkung.
    Man bedenke nur, wieviel schon auf den Weg gebracht wurde.

    PEGIDA und Friedensdemos, vor nicht allzu langer Zeit noch undenkbar und durchführbar.
    Und nun das?
    Letzten Samstag war ein höchst angenehmer und erfolgreicher PEGIDA Spaziergang in oberösterreichischen Linz.
    Da es schon der zweite und deshalb kein Fernsehen dabei war, zeigte sich kein prominenter „Kämpfer gegen Rechts“.

    Man überließ das lautstarke Feld verwahrlost anmutenden Kids von der antifa.

    Zivilgesellschaftliches, bürgerliches Bündnis gegen Rechts müsste anders aussehen.

    Scheint, dass PEGIDA stetig wächst und im Gegenzug der Widerstand gegen PEGIDA allmählich erlahmt.

  14. schnehen sagt:

    Das vielbeschworene Volk (Wer ist das eigentlich? Geht nicht ein tiefer Graben durch dieses Volk?) wird von der Hochfinanz, den Bilderbergern bedroht und ihren Kissinger-Strategien, die planmäßig, Jahre im Voraus durch USraelische Think-Tanks in Tel Aviv oder Washington D. C. erarbeitet werden, siehe PNAC.

    Anschließend werden die Politiker ihres Vertrauens (Schmidt, Fischer, Merkel, Scholz und wie die Marionetten alle heißen …), die sie rechtzeitig zu ihren Konferenzen einladen, zu deutschen Bundeskanzlern und Außenministern von amerikanischen Gnaden gekürt, damit sie ihre volksfernen Strategien in unserem Land umsetzen. Sie können sich diese Frechheit herausnehmen, weil dieses geschundene und verratene Land, das Deutschland genannt wird, einem Henry Kissinger mehr gehört als einem Hermann Müller, Beruf Schlosser, aus Dingsda.

    Sie laden regelmäßig Medienvertreter ein, damit sie mithelfen, diese stromlinienförmigen und abgeschliffenen Figuren in den politischen Sattel zu heben. Als Nachfolger von Merkel ist Olaf Scholz vorgesehen – ebenfalls Bilderberger. Er hat jetzt Rückenwind aus Hamburg, man spricht schon von seinem Kanzler-Gen …

    Sie organisieren aus dem Hintergrund Farbenrevolutionen, darunter in Russland und in der Ukraine oder im Iran, sie organisieren False Flags wie jetzt in Paris, wie einst in New York oder London, um ihre Agenda überall dort mit Hilfe von künstlich empörten und hysterisierten Menschenmasssen umzusetzen, dort, wo sie ihre Schwerpunkte gesetzt haben, und die deutschen Bilderberger machen mit, nicken ab, schlagen die Hacken zusammen.

    Von IHNEN geht die Bedrohung für das deutsche Volk aus, nicht von den Kosova-Albanern, die eine leidvolle Geschichte haben, an die wir uns erinnern sollten. Ich könnte dazu einiges sagen, was bestimmten Leuten aber gar nicht gefallen wird.

    Neues Unrecht, neues Leid wird meistens auf die gekippt, und abgeladen, die ohnehin schon am ‚receiving end‘ stehen, die im Schatten stehen, wie Brecht sagt, die man nicht sieht, deren Not man nicht sehen soll, die keinen weißen Kragen tragen. Man soll sie nicht sehen, sie sollen graue Masse bleiben, aber man soll auf sie schimpfen, sie beleidigen und sie verhöhnen dürfen, und wer was dagegen einwendet, ist ‚realitätsblind‘ und ein ‚Gutmensch‘. Ihre Religion darf als ‚menschenfeindlich‘ denunziert werden, ihre Sitten und Gebräuche dürfen als ‚mittelalterlich‘ und ‚antiaufklärerisch‘ heruntergestuft werden, und meistens sind es diejenigen, die sich nie mit dem Land, aus dem diese Menschen kommen, auseinandergesetzt haben, die nie ihre Kultur, ihre Sprache und Geschichte studiert haben, die das große Maul aufmachen und je größer das Maul, desto stärker der Beifall. Ein deutscher Klatscher braucht nichts zu wissen, er braucht nur deutsch zu fühlen und das einzige, das er wissen muss, ist wo der Feind steht. Das reicht schon an Bildung. So wollen sie den Deutschen haben, die da in Washington D.C oder New York.

    Aber: Wenn Deutsche auswandern und in andere Staaten einwandern wollen, und dort bedrohlich zu Einwandern werden, wird aus dieser ‚Einwanderungsgefahr‘ kein Thema, sondern ein ‚Menschenrecht auf Freizügigkeit‘. Messen mit zweierlei Maß. Auch das darf er. Er ist ja ein Leitmensch mit einer Leitkultur.

    Gegen Demagogie – für Realismus und Ursachenforschung, sage ich, aber auch für Mitleid mit anderen, sage ich als realitätsblinder Gutmensch und möchte einen muslimischen Dichter namens Saadi, der im 13. Jahrhundert lebte, zitieren, der im Iran lebte, damit hier mal etwas ganz zart aus einem muslimisch geprägten Land mit einer hohen Kultur hineinschimmert. Ich glaube, dieser Blog wird das aushalten können.

    „Die Menschen sind Glieder, miteinander verwoben.
    Von gleichem Stoff aus der Schöpfung gehoben.

    Hat das Leben ein Glied mit Schmerz versehen.
    Die anderen Glieder vor Leid vergehen.

    Du, der Du kein Mitleid mit anderen kennst,
    Bist unwürdig, dass man Dich einen Menschen nennt.“
    (Gol – o – Bolbol – Rosen und die Nachtigall – ausgewählte Gedichte aus 12 Jahrhunderten übertragen aus dem Persischen von Purandocht Pirajech).

  15. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: Wer ist eigentlich „das Volk“? Geht nicht ein tiefer Graben durch …?

    Sie haben völlig recht.
    Zwar ist ein Volk eine objektiv bestimmbare Angelegenheit.
    Aber im Vollsinn braucht der Begriff auch das Bewußtsein der Zusammengehörigkeit und die Bereitschaft, diese Zusammengehörigkeit auch zu leben: die Volksgemeinschaft.

    Das Deutsche Volk ist ein krankes Volk.

  16. Anonyma sagt:

    schnehen = Demagoge (Fazit)

    unfähig zu differenziertem Denken
    oder unwillig? Schreiben Sie im Auftrag?
    Es ist so unsachlich, unlogisch und undifferenziert,
    penetrant leugnend, was hier schon wiederholt klar gestellt wurde. Inzwischen ist es nur noch langweilig; daher verzichte ich darauf, auf Ihre textbausteinartigen ‚Ausführungen‘ einzugehen. Sie wurden schon wiederholt zerlegt, was Sie aber nicht anficht – Sie wiederholen dasselbe noch einmal, und noch einmal …ad nauseam …GÄÄÄÄHN.

  17. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „Zensur findet nicht statt“

    Aber machst Du das Maul auf, gehst Du in den Knast.

    Die Rechtsanwältin (Berufsverbot) Sylvia Stolz wurde wegen des friedlichen Bestreitens schon einmal zu über drei Jahren Haft verurteilt, (die sie bis zum letzten Tag absitzen musste). Derzeit steht sie in München erneut vor Gericht. Gleiche Anklage.

    In einem Vortrag hat sie die Art und Weise kritisiert, wie Prozesse gegen Bestreiter geführt werden. Sobald der Angeklagte oder dessen Anwalt versucht, seine Zweifel mit Sachargumenten zu begründen, wird dies mit dem Verweis auf Offenkundigkeit der Tat abgelehnt, und er begeht in diesem Moment erneut eine Straftat!

  18. @ Franz Hirthreiter „flogging a dead horse!“

    Als durch Gandhi die Inder anfingen, keine Salzsteuer mehr an die Briten zu zahlen, dachte sich dieses mächtigste und größte Weltreich aller Zeiten auch: „wie lächerlich, was können die uns schon? Die paar Hanseln.“ Und doch artikulierte sich daraus die wahre Macht des Menschen.
    Dieser „Ungehorsam“, der rechtsnotwendig zur Strafverfolgung der Nicht-Salzsteuer-Zahler führte, erhöhte die vom Britischen Weltreich begangenen Ungerechtigkeiten. Ab einer kritischen Masse von etwa 3% einer jeden menschlichen Population innerhalb eines Systems werden Kräfte der Macht der Menschen frei, die bisher in der Weltgeschichte jedes System zum Einsturz brachten. Kein Ghandi, kein Mao, kein Lenin, kein Mohammed, kein Jesus, kein Buddha, kein Krishna fing mit einem Heer von Millionen Ungehorsamer an und doch hat jeder von Ihnen ganze Weltreiche bezwungen und die Menschheit in ihrer Entwicklung wieder und wieder ein Stück vorangebracht.
    Was meinen Sie, warum es plötzlich nicht mehr „GEZ“ heißt? Weil die 3% der Ungehorsamen die BRD dazu zwangen sich schnell ein neues Rechtskonstrukt auszudenken, bevor es sich noch mehr herumgesprochen hätte, dass schon über 1.200.000 Menschen sich nicht mehr mit dieser „Gebühr“ erpressen zu lassen. Was meinen Sie, wenn sich beim „Beitragsservice“ die Zahl der Ungehorsamen in den nächsten Monaten verdoppelt – kann ja nun nicht wirklich jeder „a dead horse flogging“ – ???

    Sie übersehen, dass PEGIDA nur ein Teil der Bewegung ist, die Deutschland von der illegalen Verwaltung des Territorialen Sonder-Regimes BRD befreien wird, so dass Deutschland nicht nur de jure sondern auch de facto souverän wird!

    Nur ein auch REALES souveränes Deutschland kann verhindern, dass das Territoriale Sonder-Regime BRD, die ja bloße Verwalterin der Militärmacht USA auf deutschem Boden ist, uns weiter und weiter in den Großen Krieg mit Russland hineinreißt.

    Werden wir es als Deutsche auch diesmal nicht hinbekommen, uns selbst vom Joch zu befreien, braucht man kein Prophet sein, dass in ein paar Jahren hier Achtzig Millionen Tote die Folge dieses von den USA begonnen Wahnsinns sein werden.

  19. „vermutlich kennen diese geschichtsvergessenen US-Zombies Thälmann gar nicht mehr…“

    für die jugendlichen Krakeeler dürfte dies zutreffen.
    Für die Ideologen dagegen ist Ernst Thälmann böse.

    siehe

    Teddy, go home!
    Die antifaschistische Linke sollte sich vom Thälmann-Erbe endlich lösen.
    von Ivo Bozic
    http://jungle-world.com/artikel/2013/26/47992.html

  20. 13.Februar sagt:

    Damit die protestierenden Menschen etwas erreichen, müssen sie eine in diesem Regime akzeptierte Vertretung haben und das sollte eine Partei sein, aber eine, die sich von unten heraus erstellt. Nicht die abgehobenen West-Professoren der AfD,
    Die PEGIDA-Dresden will eine(n) Kandidatin/Kandidaten zur kommenden OB-Wahl aufstellen. Das kann eine parteilose Einzelperson sein. Um aber um LAND und BUND etwas zu tun, muss man eine PARTEI haben. Von den bestehenden Parteien ist dafür keine geeignet.
    1989 wollte das NEUE FORUM auch keine Partei gründen. Die lautesten Schreihälse, von denen wird damals dachten, sie vertreten die Demonstranten und somit das Volk, sind in Parteien eingetreten und heute volksverachtenden Oligarchen, hier in Dresden war es Herr Arnold Vaatz. Er hat zu fast jeder Montags-Demo 1989 in Dresden flammende Reden gehalten. Dann wurde er CDU-Mitglied und ist seit Jahren einer der eifrigsten Verfechter der Apartheid-Politik gegen die DDR-Bürger. Er trägt Verantwortung dafür, dass es weiterhin Rentenpunkte-Ost, Lohntarife-Ost, Ärztehonorare-Ost usw. gibt. Er gehört zu den eifrigsten Kriegsbefürwortern und Russland-Hassern.

    JE, du solltest auch das ins Auge fassen und Dich ehrlich an die Spitze so einer Volksbewegung stellen.

  21. @ schnehen

    Ach, und dass all diese Bilderberger et al. – von Coudenhove-Kalergi bis Joschka Fischer und anderen – ganz gezielt die ethnische Ausdünnung und Durchmischung nicht nur Deutschlands (in dem Falle besonders vordringlich) sondern ganz Europas durch Zuwanderer aus Afrika, der Türkei, arabischen Ländern usw. auf ihrer zerstörerischen Agenda haben, das unterschlagen sie mal wieder geflissentlich.

    Aber dieser Teil der Agenda ist für Sie ja kein Problem.

    Im Gegenteil: Das ist für Sie wohl der gute, heilsame Teil deren Wirkens.

    Weg mit den Schweinchenfarbenen!

    Heil Bilderberg!

  22. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Hiroshima, Dresden, PFORZHEIM

    Der Luftangriff auf Pforzheim war nach den Luftangriffen auf Hamburg und Dresden der stärkste Luftangriff im Zweiten Weltkrieg auf eine deutsche Stadt. Er forderte, relativ zur Gesamtbevölkerung der Stadt, die höchste Opferzahl, die im alliierten Luftkrieg gegen deutsche Städte je erreicht wurde. Insgesamt wurden 31,4 % aller Einwohner getötet.
    Am 23. Februar 1945 wurde Pforzheim bei einem Angriff durch 379 britischer Bomber fast völlig zerstört. Innerhalb von 22 Minuten fanden bis zu 17.600 Menschen den Tod. Die Bomber und der Feuersturm, der sich in der eng bebauten Altstadt entwickelte, töteten damit 31,4 % der Bevölkerung der Stadt. Nach Hamburg und Dresden war dies der Angriff mit den meisten Opfern. 98 % des Stadtgebiets wurden zerstört. Pforzheim hörte damit auf zu existieren. Insgesamt war dieser Angriff der zerstörerischste und todbringendste der Alliierten im Krieg.

  23. Sozialistischer Antiimperialist sagt:

    Vielen Dank für Ihre motivierende Rede Herr Elsässer !

    Leider scheint der Widerstandsgeist Ihrer ehem. Mitstreiterin S. Wagenknecht erlahmt zu sein.

    Die Linkspartei erwägt ernsthaft, den sog. Griechenlandhilfen erstmals zuzustimmen.

    http://www.neues-deutschland.de/artikel/962904.kreditprogramm-linke-werben-um-ja-im-bundestag.html

    In aller Kürze erwähne ich die Kernforderungen der Syriza im Wahlkampf:

    1. Schuldenschnitt ( 175 % vom BIP )

    2. Rücknahme der Privatisierungen ( von „privare“ =berauben)

    3. Besteuerung der Vermögenden Oberschicht

    Unter erpresserischen Druck der internationalen Finanzmafia und ihren Politmarionetten wurden Punkt 1 und 2 schlicht entsorgt.

    Von Punkt 3 hat lediglich die (Absichts-) erklärung einer stärkeren Besteuerung überlebt.

    Auf das Vermögen einer vermögenden Oberklasse, die sich (fiskalisch) faktisch schon nicht mehr im Lande befindet, richten sich nun alle Hoffnungen…

    Festzustellen ist, das die griechische Links-Rechts-Regierung in faktisch allen entscheidenden Fragen Schiffbruch erlitten hat (sofern sie erhobenen Forderungen überhaupt ernsthaft beabsichtigte, verzichtet man nicht auf elementare Forderungen, zur Not hätten neue Wege beschritten werden müssen).

    Und diesem Programm der weiteren Verelendung und fortgesetzten Massenarbeitslosigkeit ist die Linksfraktion gewillt zuzustimmen ?

    I have a dream…

    Einmal in einem Land mit einer tatsächlichen Opposition zu leben.

  24. heidi heidegger sagt:

    Heidi♥ fährt voll auf deine rede und auf dein ’standing‘ ab. ich mopper bissi am schal rum (plo-stylie)/unwichtig und freu‘ mich über deine starke ansage(n): ‚ich spreche für..‘
    brother wolfgang eggert würde zurecht sagen:so! muss eine rede sein. respekt!

  25. Eveline sagt:

    Sehr gute Rede Jürgen, Sie können aber auch zielsicher führen.

    Da ja auch von Ernst Thälmann gesprochen wurde, in der DDR gab es die Thälmann Pioniere.
    Hier noch einmal das Lied „Der kleine Trompeter“ immer eng verknüpft mit Ernst Thälmann.

    Thälmann kandidierte 1925 zum Reichspräsident – für die Kommunistische Partei- so wie auch Hindenburg nunja sicher nicht für die Kommunisten.

    Militarisierung Deutschlands 1923?
    War da nicht mehr der „Schandvertrag“ gültig?

    Was lief damals schon ab, denn von 1887 – 1914 hat das deutsche Reich keinen Krieg ins Rollen gebracht. Im Gegensatz zu seinen Nachbarn….

  26. heidi heidegger sagt:

    immerhin lebhaft,oder?..beckmann mit seinen krokodilstränen &co sind dagegen soo drüber (zit.horst häberle):

  27. Dr. Gunther Kümel sagt:

    PEGIDA in Frankfurt am Main

    23.02.:

    Zahl der PEGIDA-Demonstranten steigt.
    Zahl der illegalen Blockierer nimmt stark ab.

    PEGIDA (Frankfurt) veranstaltet zum ersten Mal einen Umzug.
    Anmelderin Heidi Mund: „Wir kommen wieder! Wir werden uns Stück für Stück das Land zurückholen, das uns gehört!“

    Aber außer Heidi Mund und ihren engsten Freunden darf kein anderer sprechen.

    Wieder werden israelische Fahnen geschwenkt.

    Abschluß: Deutschlandlied

    Es wird bekannt, daß demnächst auch in MZ, und in WI
    PEGIDA-Femonstrationen stattfinden sollen.

    22.02.: Kundgebung der „Europäischen Aktion“ in MZ:
    „Dialog mit Rußland“, „Kein NATO-Krieg!“
    „BRD raus aus NATO, EURO, EU!“
    „FRIEDEN im Inneren, FRIEDEN in Europa!“

  28. PDGADA sagt:

    @Aristoteles
    …..Ich weiß eben nicht wohin mit meiner Wut….
    …dann nenn ich die eben: Solid-Faschisten-Jugend.
    Besser?

    Rechts Nationale ihrerseits, bezeichnen Linke immer als Globalisten usw. Was ja so auch nicht stimmt, viele Linke, mögen nicht unbedingt alle Grenzen offen und sind auch dafür, das erst im eigenen Land probleme gelöst werden. Tatsache und Fakt ist jedoch, das Links wie rechts, unterlaufen ist von jeglicher NATO-Colour….weil alle bestrebungen, seien sie sozialer oder patriotischer Natur, kaputt gemacht werden sollen, eben durch unterlaufen und verdrehen von ursprünglich positiver Dinge und ansichten zu negativen…das ist mit rechts, wie mit links, auch sehr gut gelungen.

  29. Nektar sagt:

    „Leben in Putins Reich – Zwei Schweizer in fremder Heimat“

    Zwei Schweizer Unternehmer (Landwirt und Bauunternehmer) haben sich in Russland niedergelassen.
    Die Eindrücke, Erfahrungen und Stimmungen waren für die schweizerische Filmemacherin nicht einfach zu reflektieren, da das eigene gezüchtete Weltbild über Russland und Putin mit den Wahrgenommen in Widerspruch stand.
    Eine sehr patriotische und emotionale Schuleinweihungsfeier, Einschätzungen von Russen zu Putin und beeindruckende Bilder zur Wirtschaftsentwicklung ergänzten das Bild.
    Die Selbstkritik der Filmemacherin ist ein Lichtblick.
    Beide Unternehmer sind mit hübschen Russinnen verheiratet.
    Es lohnt sich rein zuschauen.

    Viel leicht ist es J.E. mal möglich, eine analoge Reportage über Russland oder gar der Ostukraine anzubieten.
    Compact ist auf gutem Weg!

  30. heidi heidegger sagt:

    35:00 ist das der grüne austrische depp,der folgendes buch nicht kennt?:

    Hermann Broch / Die Schlafwandler

  31. Der Seggl aus'm Ländle sagt:

    Ich habe mich hier lange zurück gehalten, war lange nur „Leser“, aber mir platzt bei einigen „Elsässer-Fans“ der Kragen, wie bei Gutmensch „schnehen“ und/oder bei dem Jauche-Typen und anderen, ähnlichen „Freunden“!

    Der Jürgen sagt das schon richtig: Seine Zielgruppe bleibt das Volk! Wo liegt das sch*** Problem???

    Ich zitiere „schnehen“: „Wenn Deutsche auswandern und in andere Staaten einwandern wollen, und dort bedrohlich zu Einwandern werden, wird aus dieser ‘Einwanderungsgefahr’ kein Thema, sondern ein ‘Menschenrecht auf Freizügigkeit’.“

    Das ist falsch! Man verkennt eine wichtige Sache dabei: Das Symptom vor die Ursache zu stellen, ist eine verzerrte Wahrnehmung der Realität, aber verständlich für Gutmenschen und Toleranzromantiker!
    Selbstverständlich werden im Ausland „die Deutschen“ als Fremdkörper angesehen und man fragt sich: „Warum kann das keiner von uns!“

    Warum wandern gut ausgebildete Deutsche aus? Vielleicht weil ihnen jede Menge an übergroßen Steinen in den Weg gelegt werden? Warum verlassen Ärzte, Ingenieure usw..das Land? Nun, weil sie keine Zukunft in diesem Multi-Kulti-JUHU-Land mehr sehen, weil sie unterbezahlt und desillusioniert sind.
    Weil ausländische Arbeitskräfte billiger sind als „die Kartoffeln“!

    Und soll mir keiner jetzt kommen mit „Ausländerfeind“! Bin selber so ein „Migrant“ wobei ich das Wort verabscheue…bin immer noch Ausländer und das ist gut so! Brauche keine „deutsche Staatsbürgerschaft“ um mich zu integrieren. Meine Integration kommt von Herzen, nicht von einem Stück Papier heraus, wo drauf steht, „Du bist Deutschland“(„Wir“ sind übrigens immer noch Schwaben [wenn schon, denn schon] – hat mit Deutschland wenig zu tun, ihr seggl)!

    Ich bin ein Kind von Gastarbeitern aus den ehemaligen Jugo-Staaten, (Mutter Kroatin, Vater Serbe [multi-Kulti-Juhu], aber alles im Lot) und ich kann es nicht verstehen, warum immer mehr von „unseren“ Leuten dazu kommen. Bin am überlegen ob ich nicht zurück gehen sollte, also: mit gutem Beispiel vorangehen!

    Was aus diesem Land geworden ist, treibt selbst einem Beton-Sozialisten wie meinem Vater die Tränen in die Augen!!!
    Jeder VIERTE(!!!) in Ba-Wü soll ein Ausländer sein??? UNFASSBAR!!! Das geht gar nicht!

    „Mein“ Ländle ist schön wie es ist. „Mein“ Ländle MUSS schwäbisch bleiben!!! Wir sind und bleiben Lokalpatrioten – also Württemberger – und „Deutsch“ muss „Deutsch“ bleiben!

    Deshalb gilt meine Solidarität den „deutschen“ Bürgern, dem „deutschen“ Volk, das da auf die Strasse geht und nach Souveränität schreit!
    Sie haben jedes Recht darauf!

    Schmeißt die Asylbetrüger aus Serbien, Kroatien, dem Kosovo, und all den anderen Balkanstaaten raus. Die LÜGE, die BRD braucht diese Zuwanderung, ist aufgebraucht! Sie stimmte von Anfang an nicht!
    Trotzdem bin ich dankbar ein „Schwabe“ sein zu dürfen. Ich liebe mein „Ländle“…mir schaffe wenigstens was, selbst am Wochenende…Kehrwoche und so…!😉

    Und zum „bösen“ Jürgen Elsässer: Bleib so wie Du bist! Wir lieben Dich für das was du machst!

    Beste Grüße!

  32. 13.Februar sagt:

    @Dr. Gunther Kümel 24. Februar 2015 um 16:19
    „Hiroshima, Dresden, PFORZHEIM“
    Wenn der OB von Pforzheim die in Dresden ihr Unwesen treibenden „Spezialisten“ die Toten nachzählen läßt, sind es danach höchstens noch 1% der Bevölkerung.

  33. 13.Februar sagt:

    ERNST THÄLMANN
    Viele junge Leute wissen nicht mehr, wer das war. Er war ein Deutscher, er war der KPD-Vorsitzende, er war Reichstagsabgeordneter, das ist so etwas, wie heute Bundestagsabgeordneter, 1933 wurde er von der Gestapo verhaftet, 11 Jahre im KZ Buchenwald gefangen gehalten und 1944 ermordet. Die heutige Geschichtsberichterstattung erweckt den Eindruck, nur Juden waren im KZ eingesperrt und Opfer der Nazis. Thälmann war eines der ersten Opfer.
    Als die WELT 1936 in Deutschland die Olympischen Spiele durchführte, war Thälmann schon das dritte Jahr im KZ.

  34. Jack sagt:

    Jürgen E…Du mußt in den Bundestag…

    -lächel-

    PS.. Du hast mit allem Recht….nur die ersehnte Schweizer Demokratie als Vorbild 1:1 geht nicht hier bei uns…

    Gesellschaftsformen sind immer auch abhängig von der Bevölkerungsgröße. Als Beispiel dient mir hier China mit seinem Milliardenvolk, was sich auch nicht nach „unserem“ Demokratieverständnis regieren läßt.

    Demokratie ist ohnehin schwul… würde Cartman, eine Titelfigur bei der gesellschaftskritischen South- Park Comicserie sagen.

  35. Thomas sagt:

    Soeben meldet RT,die Briten schicken jetzt auch Soldaten in die Ukraine (erst einmal zu Übungszwecken) – und die USA wollen Russland wirtschaftlich hart in die Mangel nehmen.

  36. schnehen sagt:

    Betr.: Ein paar Gedanken zur ‚Volksgemeinschaft‘.

    Es gibt keine Volksgemeinschaft. Man kann sie sich wünschen und man kann sie propagieren, wie es damals die Nazis gemacht haben, aber alles scheitert an der Realität unterschiedlicher Klassen und Schichten, die es nun einmal in jedem Volk, in jedem Land gibt. Es gibt eine herrschende Klasse und eine Mehrheit der Ausgebeuteten, die von ihr regiert und ausgebeutet wird. Das wissen wir, seitdem der Franzose Quesnay die Klassen entdeckte – seit etwa zweihundertfünfzig Jahren. Nicht Marx hat diese Entdeckung gemacht, er hat nur den Mechanismus offengelegt, wie es die kapitalistische Klasse schafft, sich auf Kosten des arbeitenden Volkes zu bereichern.

    Vor 250 Jahren waren wir schon einmal weiter; das seitdem angehäufte Wissen ist systematisch in Vergessenheit gebracht worden. Viele wissen noch nicht einmal mehr, was Klassen sind und was Imperialismus ist, aber alle, besonders der Spießer, der sich in seiner sozialen Existenz bedroht sieht, meinen zu wissen, dass der Islam ‚menschenfeindlich‘ ist.

    Es gibt das arbeitende und lernende Volk, aber es kann keine Volksgemeinschaft mit den Blutsaugern des eigenen Volkes geben, mit den deutschen Eliten, die sich die Arbeit und die Werte, die dieses arbeitende Volk jeden Tag erwirtschaftet, aneignen. Diese herrschende Klasse übt Klassensolidarität mit der herrschenden Klasse der USA, Frankreichs, Großbritanniens usw. im Rahmen internationaler Organisationen und Vereinbarungen, im Rahmen der EU, der UN (wofür diese Organisationen geschaffen wurden) … und die beherrschten Klassen, denen solche Organisationen heute fehlen (wie lange gibt es schon keine Internationale mehr? Seit 1943!) müssen Solidarität mit ihren unterdrückten und ausgebeuteten Brüdern in anderen Ländern üben. Aber wir sollen der Meinung sein, dass die faulen Griechen den deutschen Arbeiter ausnehmen, dass sie auf ‚unsere Kosten leben‘, damit gerade diese Solidarität nicht zustande kommt.

    Es ist immer Aufgabe und Funktion des Nationalismus und der Volksgemeinschaftsideologie gewesen, vergessen zu machen, dass das arbeitende Volk eines Landes mit dem anderer Länder mehr gemeinsam hat als mit den Ausbeutern des eigenen Landes.

    Der Nationalismus und die Volkstümelei, aber auch der Obskurantismus, der heute wieder in Mode gekommen ist (so auch auf diesem Blog) soll vom Klassenkampf, der real existiert, ablenken und die Menschen für die Eliten instrumentalisieren. Den Menschen soll Sand in die Augen gestreut werden. Diese Ideologien, die immer zum Arsenal der Eliten gehört haben, versuchen die Menschen eines Landes gegen die eines anderen aufzuhetzen, und innerhalb eines Landes sollen verschiedene Gruppen aufeinander gehetzt werden, um die so nötige Solidarität zu unmöglich zu machen. Die Massen, die im gleichen Boot sitzen, sollen geteilt werden und der eine Teil soll vor den Karren der Reichen und Mächtigen gespannt werden, der andere soll neutralisiert werden. Die Herrschaftsstrategien der ein Prozent.

    Pegida ist eine reaktionär-kleinbürgerliche Bewegung, die genau dazu beiträgt. Menschen unterschiedlicher Kultur und Religion sollen aufeinander gehetzt werden, es soll vergessen gemacht werden, dass trotz der kulturellen und religiösen Unterschiede, diese Unterschiede zweitrangig sind angesichts der objektiv existierenden, realen Klassenlage, in der sich die Menschen befinden.

    Der deutsche Arbeiter und der türkische gehören zusammen, Seite an Seite, der christliche Angestellte und der muslimische gehören zusammen, sie sitzen in einem Boot. Keine Lohndrückerei geht von muslimischen Arbeitern aus, kein muslimischer Arbeiter entlässt einen deutschen Arbeiter und wirft ihn auf die Straße. Das ist das Geschäft von Vorständen und Aufsichtsräten, von dem beide gleichermaßen betroffen sind.

    Ein wahrhaft fortschrittliche Bewegung müsste das thematisieren, müsste diese Vorstände aufs Korn nehmen, um eine wahrhafte Volksbewegung werden zu können. Aber eine Bewegung, die zur Spaltung des Volkes führt, die künstlich einen Kulturkampf herbeiführen soll, kann keine Volksbewegung werden, kann nur zur Selbstzerfleischung führen, und wem nützt das?

  37. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Anonyma: „schnehen“

    Ach nee, beiß Dich nicht an schnehen fest.
    Er ist unbequem. Er ist „links“. Ich stimme öfter mit seinen Interpretationen nicht überein.

    Aber, er ist ein gescheiter, ehrlicher Mensch.
    Wenn wir es ernst damit meinen, daß alle Deutschen zusammenhalten müssen, ob „rechts“, ob „links“, dann gehört schnehen zu uns!

    Wir haben gemeinsame Feinde!

  38. Zitat Jochanan: ‚Sie übersehen, dass PEGIDA nur ein TEIL der Bewegung ist, die Deutschland von der illegalen Verwaltung des Territorialen Sonder-Regimes BRD befreien wird […]‘

    Amen.

    @ all:
    … und die alle Teile UMFASSENDE Bewegung über den einzelnen Teilen namens PEGIDA, LEGIDA, XYZGIDA, PEGADA, Montagsmahnwachen, Friedenswinter etc. ist ganz notwendigerweise zunächst ’nur‘ als eine Art ‚gedachtes Dach‘ vorhanden, als ein leitendes Ideal all derer, die weiter denken, als ‚bis morgen‘ oder bis zum bloß eignen, ‚persönlichen‘ Lebensabend … sprich: Die eigentliche ‚Bewegung‘ erschöpft sich mitnichten in den ‚Menschen auf der Straße‘ (so wertvoll deren Engagement potentiell ist), sie ist keinesfalls ‚angreifbar‘ in Form eines Abzielens auf die jeweilig unterstützenden ‚Personen‘, sondern die Bewegung existiert (übrigens ‚unwiderlegbar‘ – wenn auch gleichwohl nicht ‚beweisbar‘ …) als eine Art ‚kugelsichere Idee‘ (ungelenk paraphrasiert nach ‚V, wie Vendetta‘, bzw. nach dem Genosse mit der Guy-Fawkes-Maske; ‚remember, remember the fifth of november‘ …), die ein jeder Einzelne ERFASSEN kann – oder man erfasst’s halt nicht, und darf sich dennoch guten Gewissens vorläufig mit einem der ‚Splitter‘ begnügen, bevor man sich dem ‚Balken‘ zuwendet …

    Nur der MENSCH ist es, der der ‚Träger‘ ist dieser übergeordneten Idee, nicht ‚ein Mensch‘, nicht ‚die Menschen‘, schon gar nicht ’nur bestimmte Menschen‘ – nein, DER MENSCH, der EINE, die sogenannte ‚Menschheit‘.

    Und die ‚Bewegung‘ heißt: ‚Menschen Aller Herkunft Demaskieren Imperialismus (Aller Sorten)‘. MAHDI (A.S.) ‚bia!!!‘😉 … Spaß, letztere Abkürzung natürlich ein ‚reiner Zufall‘ …

    AsSalamu Alayqum

  39. sudeki sagt:

    @13.Februar: Dass Thälmann ermordet wurde, ist höchst umstritten. Wahrscheinlich kam er im August 1944 im KL Buchenwald durch einen alliierten Bombenangriff auf die Umgebung von Weimar ums Leben. Dazu gibt es dieses Zitat eines Zeitzeugen: „Unter anderem lernte ich auch den Burschen von E. Thälmann kennen, der ihn zu versorgen hatte. Er schilderte mir, wie Thälmann beim Bombenangriff neben dem Bahngleis getötet wurde. Er kritisierte, daß die Exklusivgefangenen zu viele Sondervergünstigungen hatten und daß sie nicht arbeiten brauchten.“

  40. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „AMERIKANISIERUNG“

    Wir dürfen niemals vergessen, daß die ganzen Sauereien nicht von „den Amerikanern“, oder von „den Juden“ begangen werden. Die einzelnen Menschen sind „Menschen wie Du und ich“. In manchen Fällen (etwa Israelis in Bezug auf Gaza) ist ein großer Teil der Bevölkerung von Medien und Politik desinformiert und verhetzt.

    Schuld sind Regierungen, Lobbies, Gruppen einflußreicher Politiker, ‚Paten‘.

    Gegenbeispiel:
    US-General Patton hat mit größtem Einsatz gegen Deutschland Krieg geführt. Aber, als er nach dem Krieg nach Deutschland kam, änderte sich sein Deutschenbild sehr schnell, und zwar total.

    Briefe an seine Frau:

    „Ich möchte lieber etwas anderes sein als eine Art Henker an der besten Rasse Europas“

    „Tatsächlich sind die Deutschen das einzig anständige Volk, das es in Europa noch gibt!“

    „Ich bin zu einer Konferenz der Militärregierung in Frankfurt gewesen. Wenn das, was wir den Deutschen antun, Freiheit ist, dann gebt mir den Tod. Ich kann nicht begreifen, wie Amerikaner so tief sinken können. Es ist semitisch, ich bin mir dessen sicher.“

    Und in sein Tagebuch schrieb Patton:

    „Heute bekamen wir Befehle, mit denen uns gesagt wurde, wir müssen den Juden spezielle Unterkünfte geben. Wenn für Juden – warum nicht für Katholiken, Mormonen und so weiter? …Wir übergeben den Franzosen auch mehrere Hunderttausend Kriegsgefangene zur Sklavenarbeit in Frankreich. Es ist belustigend, daß wir die Revolution zur Verteidigung der Menschenrechte und den Bürgerkrieg zur Abschaffung der Sklaverei ausfochten, und nun haben wir beide Grundsätze aufgegeben.“

    Nach einem Besuch im zerstörten Berlin schrieb er seiner Frau am 21. Juli 1945:

    „Berlin hat mir den Rest gegeben. Wir haben das zerstört, was ein gutes Volk hätte sein können und sind im Begriff, es mit mongolischen Wilden zu ersetzen. Und ganz Europa wird kommunistisch. Es heißt, daß in der ersten Woche, nachdem sie Berlin einnahmen, alle Frauen, die auf der Straße waren, erschossen und wenn nicht, vergewaltigt wurden. Ich hätte es anstelle der Sowjets nehmen können, wäre es mir erlaubt worden.“

    Bei einem Essen mit dem französischen General Alphonse Juin im August war Patton überrascht, den Franzosen in Übereinstimmung mit sich zu finden. Sein Tagebucheintrag vom 18. August zitiert General Juin:

    „Es ist in der Tat ein Unglück, mon Général, daß die Engländer und die Amerikaner das einzige anständige Volk in Europa vernichtet haben – und ich meine nicht Frankreich. Deshalb ist der Weg nun offen für das Kommen des russischen Kommunismus.“

    Spätere Einträge und Briefe an seine Frau greifen diese selbe Erkenntnis auf. Am 31. August schrieb er:

    „Tatsächlich sind die Deutschen das einzig anständige Volk, das es in Europa noch gibt. Es bleibt die Wahl zwischen ihnen und den Russen. Mir sind die Deutschen lieber.“

    Gestorben bei einem “ Unfall “ ! Am 23. Dezember 1945, wurde General George S. Patton für immer zum Schweigen gebracht:
    Nach einem sehr merkwürdigen „Unfall“ starb er im Militärhospital „unter ungeklärten Umständen“.

  41. Davor sagt:

    Der Seggl aus’m Ländle: Wollen Sie uns eigentlich für dumm verkaufen? Ha ha ha Ich glaube Ihnen kein einziges Wort!🙂

  42. Anonyma sagt:

    wegen der Außergewöhnlichkeit:
    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו sagt:
    24. Februar 2015 um 15:38

    ….. …..

    der erste Text überhaupt, der m.E. einen vernünftigen Sinn ergibt; ein völlig anderer Schreibstil und auch Inhalt als die sonstigen hasserfüllten Tiraden des Schreibers jauhuch… Huch! Das wird doch nicht copy&paste sein, aus einem schlauen Buch abgekupfert? jauhuch Imagepflege, Ghandi als Einstieg! – wenn das nicht reinhaut…. dachte sich der Schreiber – WOW

  43. heidi heidegger sagt:

    @@Der Seggl aus’m Ländle
    24. Februar 2015 um 17:45

    mir gfellt dei biographie:i benn selber vonn drr vaddrseite mährisch,dess warad elles abodehker ond ärzd,bis stalin älle nausgschmissa hoat. aber i will auf was anders naus: dämm oine vonn drr raf ,i glaub‘ der hoist wisnewski ,wolldad se doch ebbes oahhhenga wege der nazi-buback-aktion ’76,und der secht dass er sohn von nem zwangsarbeiter isch..woisch,des gfällt mir oifach,weils halt au richtige leit‘ gibt ond ned bloss wildgwordene kleinbürger-nazis.

  44. Leri sagt:

    Aufpassen: Studien durchführen könnte ihr Weltbild gefährden:

    „In der Umfrage hielten mehr als 60 Prozent der Befragten die Demokratie nicht für eine echte Demokratie, da die Wirtschaft und nicht die Wähler das Sagen hätten. “ [Anm.: als eine Facette „Linksextremismus“]

    Links, Rechts, Links, Rechts, 2,3,4 …

    http://www.fu-berlin.de/presse/informationen/fup/2015/fup_15_044-studie-linksextremismus/index.html

    http://rt.com/news/234939-germans-want-revolution-report/

  45. Anonyma sagt:

    @Dr Kümel

    schnehen

    vernagelt – ehrlich!

  46. heidi heidegger sagt:

    @ krümel
    24. Februar 2015 um 15:37

    du bist horsts transistor. haben die ihm nicht den illegalen pc abgenommen? wie macht ihr das? scheissegal.wie eigentlich alles was du absonderst.

  47. Michael sagt:

    Britische Flugzeuge mit Waffen für den “Islamischen Staat” abgeschossen. (…) Diese schwarzen C-130-Transportmaschinen ohne Kennzeichen, welche regelmäßig dabei beobachtet werden, wie sie Nachschub über den ISIS-Brigaden abwerfen, fliegen von Libyen direkt über Israel und Jordanien, also direkt über die “Eiserne Kuppel” und die verdeckte amerikanische Luftwaffenbasis außerhalb von Amman.” (…)

    http://www.politaia.org/kriege/irakische-armee-schiesst-zwei-britische-flugzeuge-ab/

  48. blechtrommler sagt:

    schnehen – Gräben oder nicht – es bleibt das Volk?

    Was soll das Generve? Eben noch wollte keiner Volk sein, kaum behauptet es jemand von sich, drängen alle anderen vor: „WIR SINDs!“

    Lass Volk sein, was sich so fühlt!

  49. @ Dr. Kümel

    Mag sein, dass dieser Schnehen ein wahrhaftiger Inernationalsozialist ist. (Idealist, nicht bezahlt, bestellt)
    Er bemüht sich wenigstens, so zu klingen.
    Damit hat er bei mir aber noch gar keinen Stein im Brett.
    Er dreht und wendet mit seinen Genossen die deutsche wie die Weltgeschichte alswie es ihm beliebet, er verdreht, verharmlost auf der einen Seite wie er auf der anderen Seite vergrößert, heuchelt seinen Patriotismus für mich ebenso wie die PI-Zionisten (Stadtkewicz oder so), deren Gegner er zu sein vorgibt, was stimmen könnte, aber kaum noch glaubwürdig erscheint.

    Ich war vor zwei oder drei Tagen durchaus beeindruckt davon, wie Sie eine weitere Diskussion mit jenem Jauhuchalabanabad als einfach nicht mehr zu verfolgen beschrieben; das war gekonnt; und ist es sinnreich, sich nicht auf alles einzulassen; hier aber, und zumal, da jener Herr einige Unterstützer auf seiner Seite hat, an Tiraden fehlt es nicht, alles dies hier doch eine Rolle spielt, sehe ich nicht, wie man all derlei – als „Schweinsrosaner“ zumal – einfach gehen lassen könnte, sollte.

    Es ist dann mal genug.

    Solcher Leute Friede ist nicht mein Friede und nicht der meiner Kinder. Die wurden schon genug als deutsche Kartoffeln geschmäht, und Schlimmeres.

    Alles, was der vom deutschen Volk schreibt, das ist entweder verquast oder verlogen. Patriotismus ohne Volk? – Wohlan, Herr Schnehen.

    Nein, mit Leuten dieser Art stehe ich nicht Seit‘ an Seit‘.

    Da müssten sie sich erst besinnen. Jeder kann dazulernen. Abbitte erwarte ich nicht. Dann gerne.

  50. blechtrommler sagt:

    Gute Rede, Herr Elsässer, gut sortiert …
    Die säckssche Mundart schleicht sich schon ein – das kriegt man schwer wieder ab;-)

  51. heidi heidegger sagt:

    gerade in der titanic gefunden und ohmann,das ist so gut,das könnte glatt von mir sein:

    „Alles, was ich unternehme, ist gegen Rußland gerichtet.“ Hitler, 1939

    Freilich könnten die USA ihrerseits eine Bombe auf Moskau werfen, um die nukleare Gegenschlagsfähigkeit Rußlands zu testen, und wenn ich meine Zahnzusatzversicherung testen will, lass ich im Puff die Rechnung unbezahlt. Daß im Osten der Ukraine Freischärler mit russischer Unterstützung agieren, die es offiziell sowenig gibt, wie es offiziell eine Einmischung der CIA bei Regierungswechseln in Santiago de Chile, Managua oder Kiew gegeben hat, ist vielleicht so zynisch, wie es Großmachtpolitik nun mal ist, aber eher kein Beweis fürs russische Interesse am Dritten Weltkrieg. Denn Rußland ist ja gerade nicht ohne weiteres mit seinen riesigen konventionellen Truppen in die Ukraine einmarschiert, obwohl das die Nato nicht einmal etwas angegangen wäre.

    „Unterdessen haben die Vereinigten Staaten Rußlands Haltung im Ukraine-Konflikt abermals scharf kritisiert. Die russische Regierung halte sich nicht an ihre Zusagen, sei für den Bruch der Waffenruhe mitverantwortlich und verletze internationales Recht, indem sie im Nachbarland ,illegal interveniert’, sagte Außenamtssprecherin Jen Psaki.“ Natürlich sind derart grobe Heucheleien gängig – die Nato hat sich, was Rußland betrifft, seit einem Vierteljahrhundert an keine Absprache mehr gehalten, und über illegale Interventionen dürfte ein US-amerikanischer Außenpolitiker schon gar nicht reden –, und ein europäischer Nato-Vize-Kommandeur (oder sonst ein Vertreter des militärisch-industriellen Komplexes) nimmt gern die Gelegenheit wahr, sich als durchaus von Bedeutung ins Rampenlicht zu setzen. Ermüdend gleichwohl, mit welcher Sturheit seit einem Jahrhundert das Lied von der russischen/sowjetischen Aggression, die das Abendland bedrohe, gesungen und die Möglichkeit eines russischen Defensivinteresses nicht zur Kenntnis genommen, ja propagandistisch umgelogen wird, wobei es der sog. freie Westen, der aus viel schlechteren, nämlich strikt imperialistischen Gründen in Bagdad, Belgrad, Grenada war, ja nun wirklich nötig hat.

  52. Dirk Ludwig sagt:

    Wir müssen den inneren Bürgerkrieg beenden! Rechts und Links darf keine Feindschaft mehr unter uns Deutschen hervorrufen, es würden nur die Feinde unseres Volkes, die ja die Feinde aller Menschen sind davon profitieren…

    Ich war bei der ersten Veranstaltung von JEs „Volksquerfront“ damals in Berlin-Kreuzberg und was sich seinerzeit noch utopisch anhörte, wie ein frommer Wunsch, gehört Heute immer mehr zu Realität. Ich bin selbst kein Linker und habe mich immer gewehrt gegen „Materialisten und Internationalisten“. Die Erkenntnis aber, nur gemeinsam sind wir stark für unser Vaterland, diese Erkenntnis macht es für mich leicht vereint zu marschieren und nach dem Sieg ein Glas Roten zu trinken.

    Immerhin stehe auch ich für soziale Gerechtigkeit und gegen das Finazkapital, ich stehe für den Frieden und gegen Koloniale Strukturen auf der Welt, für die Gemeinschaft des Volkes und gegen die Zersetzung der Völker durch alle Multi…irgendwas. Also, laßt und mit einem Kampflied auf den Lippen, einem von uns und einem von Euch, den ganzen Schrott beiseite fegen…

  53. Der Seggl aus'm Ländle sagt:

    @schnehen

    „Es gibt keine Volksgemeinschaft.“
    Richtig!
    Wer will schon mit solchen „deutschen“ an einer Seite stehen, die sich selbsthassend selber zerfleischen?

    …weiter…“ wie es damals die Nazis gemacht haben, aber alles scheitert an der Realität unterschiedlicher Klassen und Schichten,“

    Schon wieder richtig (unfassbar- du hast heute einen guten Tag)!
    Eines muss man dazu sagen: Die „modernen“ Klassen sind durch die Industrie und den Kapitalismus geschaffen worden, und was der Mensch erlaubt hat, darf und sollte durch den Menschen auch wieder abgeschafft werden!

    Zitat: „… aber alle, besonders der Spießer, der sich in seiner sozialen Existenz bedroht sieht, meinen zu wissen, dass der Islam ‘menschenfeindlich’ ist.“

    Du erbärmlicher Ideologe!
    Ich bin ein schaffender Mensch, der sich sein Eigenheim baut, und lasse ich mir von solchen Egomanen wie EUCH Links-Verdrehten, nicht meine Zukunft versauen. Schaffe, schaffe…Häusle bauen…das ist unser Motto!
    Und zum Thema Islam: Wieso schaust du dir nicht die „heiligen“ Schriften des Islam mal selber an???
    Wer da hetzt, ist offensichtlich!
    Sind es „Wir“ die alle Ungläubigen als „Affen und Schweine“, „schlimmer wie Vieh“ bezeichnen? Sind es wir, die fordern, „alle Menschen müssen bekämpft werden“ bis sie an einen Gott glauben? Sind es WIR, die fordern, dass Blut im Namen eines Gottes vergossen werden darf, nur weil man seine Religion verlassen will?

    Du spuckst auf die Gräber der Ex-Muslime (die umgebracht worden sind), und du spuckst auf die Gräber der Ex-Moslems die den islamischen HOLOCAUST überlebt haben und sich heute um ihr Leben fürchten müssen, weil sie diesen Glauben verlassen haben!
    So viel Intoleranz hat Seltenheitswert!
    Mir platzt bei so viel Gutmenschlichkeit, bei so viel Toleranzromantik und Duckmäusertum der Kragen!

    Mir fällt es schwer heutzutage ein Linker zu bleiben… aber wie unser Jürgen sagte: „Mein Herz schlägt immer noch links!“ – und da bin voll beim Jürgen!
    Nur leider muss ich mich von einer gemeinsamen „Linken“, dem Gedanken, wir wären eine Einheit, verabschieden!
    Mir tut es im Herzen weh, aber ihr seid Spalter, die die Szene vergiften.

    Sorry…hab Dich trotzdem lieb…Meinungsfreiheit und so, gelle!

  54. senta e. zielach sagt:

    schnehen: „Der deutsche Arbeiter und der türkische gehören zusammen, Seite an Seite, der christliche Angestellte und der muslimische gehören zusammen, sie sitzen in einem Boot.“
    D.i. Vulgärsoziologie der primitivsten und verlogensten Sorte… Marx würde sich im Grabe umdrehen; oder kennen Sie seine Auslassungen zum Islam nicht? Und fragen Sie mal echte Muslime, wie die es mit dem „einen Boot“ halten, das nur in den Phantasmen solcher unselig dummen Pseudolinken existiert (jener „Mänschheits“schwurbeler“-Sorte, die auch die Mahnwachen unterminierte) .
    Paris eine „false-flag-action“. Warum nicht gar. Wie wär es damit: die Täter haben „Sieg-Heil“ gerufen und sind bei Pegida radikalisiert worden!
    M.Göllner: Recht so; den Zusammenhang von Globalisierung und Umvolkung bekommen Leute wie „schnehen“ einfach nicht auf die Reihe. So sind sie die nützlichen Idioten dessen, was sie doch angeblich hassen…

  55. schnehen sagt:

    @13. Februar

    Es ehrt Sie, dass Sie über Ernst Thälmann, den damaligen Vorsitzenden der KPD (von 1925 bis 1933), etwas aufklären wollen, weil viele mit dem Namen Thälmann heute nichts mehr anfangen können. Aber einige Dinge stimmen bei Ihrer kleinen Darstellung nicht.

    Thälmann war Hamburger und stammte aus einfachen Verhältnissen. Sein Vater war Fuhrmann, hatte ein kleines Fuhrunternehmen, seine Mutter war eine einfache Hausfrau. Er war eng mit der Hamburger Arbeiterschaft verbunden, verkehrte gerne in den Arbeiterkneipen und war ein echter Hamburger Jung. Er leitete 1923 den Hamburger Aufstand zusammen mit Hans Kippenberger, dem Chef des Sicherheitsapparates der KPD, der später in Moskau vom NKWD ermordet wurde.

    Es stimmt nicht, dass Thälmann 11 Jahre im KZ Buchenwald war. Es ist überhaupt nicht sicher, dass er jemals dort war (vgl. das Thälmann-Buch von Thilo Gabelmann, ‚Thälmann ist niemals gefallen? Eine Legende stirbt‘).

    Thälmann wurde nach dem Reichstagsbrand vom 28. Februar 1933, den man sofort den Kommunisten in die Schuhe schob, am 3. März 1933 in Berlin, in einer völlig unsicheren Wohnung von der Gestapo verhaftet, misshandelt und dann in Berlin, später in Hannover, und danach in Bautzen inhaftiert. Es gibt viele Hinweise darauf, dass er von eigenen Genossen verraten wurde.

    Im Juli 1944 brachte man ihn aus der Haftanstalt (ich glaube es war Bautzen, wo er zuletzt einsaß) fort, und was dann mit ihm geschah, ob er nach Buchenwald gebracht wurde oder woanders hin, ist nicht eindeutig geklärt.

    Die DDR-Führer haben immer behauptet, dass Thälmann am 18. August 1944 nach Buchenwald gebracht wurde und dann von einem SS-Kommando direkt am Krematorium bei Nacht und Nebel erschossen worden sei. Aber gleichzeitig haben sie wichtiges Beweismaterial systematisch über Jahrzehnte hinweg unterdrückt.

    Zum Beispiel hat Mielkes Stasi, einen SS-Mann namens Erich Gust, der zu dem Erschießungskommando gehört haben soll, frei herumlaufen lassen und sogar als IM angeworben. Er hielt sich in Melle bei Osnabrück auf, betrieb dort ein Lokal, und die Stasi hat nie seine Auslieferung verlangt. Alle Schuld wurde einem Herrn Otto, der in Buchenwald als SS-Mann tätig war, in die Schuhe geschoben, aber es konnte nie bewiesen werden, dass er an der Erschießung Thälmanns beteiligt war.

    Die DDR-Fürsten hatten also gar kein Interesse an der Aufklärung des Verbrechens an Thälmann. Sie haben dafür einen wahnsinnigen Thälmann-Kult aufgebaut, der mit dem wirklichen Thälmann kaum etwas gemein hatte, um sich die Lorbeeren seines mutigen Kampfes für die deutschen Arbeiter ans Revers zu heften. Es war Walter Ulbricht, der langjährige SED-Vorsitzende, der sich von Moskau aus, wo er im Exil war, gegen die geplante Thälmann-Befreiung aussprach und sie den Genossen ausdrücklich verbot. Thälmann sollte ruhig im Gefängnis bleiben, er hätte den DDR-Fürsten später gefährlich werden können.

    Margarete Buber-Neumann behauptet in ‚Stationen eines Irrwegs‘, dass Thälmann bei einem britischen Luftangriff auf das Lager Buchenwald zusammen mit Breitscheid umkam, was damals auch die Nazis behaupteten.

    Also die Umstände seines Todes sind bis heute ungeklärt.

    Er hat tatsächlich 11 Jahre in verschiedenen Zuchthäusern zugebracht. Das ist sicher.

  56. Aristoteles sagt:

    @PDGADA

    „…dann nenn ich die eben: Solid-Faschisten-Jugend.
    Besser?“

    Einverstanden.

    Da Sie selbst feststellen…:

    „Alle bestrebungen, seien sie sozialer oder patriotischer Natur, [sollen] kaputt gemacht werden […D]as ist mit rechts, wie mit links, auch sehr gut gelungen.“

    …wunderte ich mich, dass Sie die Verdrehung mitgemacht haben.

    Aber mit obigem Begriff, bin ich, wie gesagt, einverstanden.

    Völlig paradox und ohrenbetäubend wird es auf einer Demo wie gestern, wenn es von links wie rechts, von hinten, von vorne, von oben und unten, aus allen Richtungen ertönt: ‚NAAZIS RAUS, NAAZIS RAUS NAAZIS RAUS‘.

  57. Der Seggl aus'm Ländle sagt:

    @Davor
    Mein lieber kroatischer „Brate“! Wen will ich für dumm verkaufen? Erkläre Dich!
    Und für wie viel „Kuna“ soll ich das denn tun? Wollen Sie meine Anschrift? Wohne in Ludwigsburg, bin dort geboren und wohne nach „beruflichen“ Eskapaden wieder dort. Kommen Sie doch vorbei!
    Haben sie Angst vor einem Koch, der seine heimische Küche liebt und die Menschen dieser Region mit dazu? Sie sind doch bloß ein Serbenhasser,…… geben sie es zu,…. sie „Kroate“!

    Mit „kroatisch-freundlichen“ Grüßen“

  58. schnehen sagt:

    Senta Z. wird wieder ausfällig, was wir hier schon des Öfteren von ihr erlebt haben und behauptet dann noch, Marx zu kennen, aber vielleicht kann sie es nicht besser.

    Ich weiß nicht, obwohl ich vieles von ihm gelesen habe, ob und wie er sich zum Islam positioniert hat. Ich kenne nur seine Einstellung zur Religion im Allgemeinen, das berühmte Zitat, das immer wieder einseitig wiedergegeben wurde: ‚Religion ist Opium für das Volk‘.

    Nimmt man das ganz Zitat, dann hört sich das etwas anders an, denn er sagt, ähnlich wie Feuerbach in ‚Das Wesen des Christentums‘, dass der Mensch durch die Flucht in die Religion versucht, Trost zu finden, das schwere Diesseits zu vergessen und zu verdrängen sucht, dass er in ihr das Herz und das Gemüt sucht, das er in der rauhen, kalten, wirklichen Welt nicht findet.

    Erich Fromm hat das sehr gut analysiert, dass also Marx Einstellung zur Religion gar nicht so negativ war, wie dies ständig behauptet wurde und wird.

    Daraus ergibt sich, dass er, also Marx, den Islam wohl auch ähnlich beurteilt hat, denn diese Religion unterscheidet sich nicht wesentlich von der christlichen. Der Muslim glaubt an den gleichen Gott, nur dass er den Namen Allah trägt und nicht Jahwe oder eben Gott oder auch ‚The Lord‘ genannt wird.

    Aber man muss gleichzeitig sagen, dass Christen und Muslime auch versucht haben, die Welt zu verändern, wenn ich an den Deutschen Bauernkrieg oder an die Islamische Revolution von 1979 denke.

    Der Mensch macht sich die Religion selbst, weil er ein Bedürfnis danach hat. Er möchte die Naturgesetze und die Gesetze, denen die gesellschaftliche Entwicklung unterliegt, gerne vergessen, möchte sich in ein Reich begeben, in dem diese Gesetze nicht mehr gelten, in dem Wunder und ‚Erlösung‘ möglich sind, er schafft sich in seiner Fantasie den ‚abstrakten Menschen‘, wie Feuerbach sich ausdrückt, ein Idealbild, einen gütigen Vater, unter dessen Obhut er sich begeben kann, zu dem er flüchten kann.

    Ludwig Feuerbach hat die Psychologie des Religiösen in ‚Wesen des Christentums‘ wunderbar beschrieben. Wer dieses Buch gelesen hat, fällt vom Glauben ab, so wie es mir auch ergangen ist. Aber ich will hier nicht ‚atheistisch‘ missionieren, sondern nur einfach meine Meinung sagen: Ich glaube nicht, ich suche mir Wissen.

    Der Glaube ist eine schöne Illusion, eine Flucht aus der Wirklichkeit, die man dann nicht mehr zu verändern braucht, aber Marx kam es darauf an, ‚die Welt nicht nur zu interpretieren, sondern zu verändern‘. Und das ist genau die Aufgabe, vor der wir heute stehen: die realen Verhältnisse zu verändern, sie nicht länger zu dulden.

  59. Tolle Leistung, ihr Leipziger! Herzlichen Glückwunsch zu Eurem Erfolg. Wenn es wärmer wird, kommen sicher noch mehr Demonstranten. Die Lügenpresse wird jedoch mittels der Schweigespirale zurückschlagen. Die bringen kein Wort mehr von den Protesten, höchstens Verleumdungen wie heute abend im Ersten.

  60. Manfred Gutsche sagt:

    Die LÜGENPRESSE BR II Radio am 24.2.2015,7.00 h
    PEGIDA in Dresden wären 5.000 Maschierer gewesen,sollten
    die sich so täuschen? Bei Ihnen werden fast 10.000 angegeben
    Gruß

    Manfred

    AMI GO HOME-AMI GO HOME-AMI GO HOME-AMI GO HOM

  61. Der Seggl aus'm Ländle sagt:

    @heidi heidegger

    Mia san schwabe, Ihr seid Hesse,…. was mir scheisset, denet ihr fressen….ich lass deinen text wissenschaftlich übersetzen und melde mich dann noch mal!🙂 LOL

    Spaß beiseite: Die Buback-Aktion muss überprüft werden. Dazu gehören aber auch solche „Fälle“ wie Kirtsén Heisig, J.Mölleman, Heider usw… Wer tötet „angebliche“ Antisemiten und Nationalisten, oder Migrantenkritiker??? (Bankenkritik – Zinskritik)

    Aber auch Russen und Serben-Kritik muss sein! Der 9.Mai, den die Russkis feiern ist eine Schande, meinst du nicht auch????
    Wir blicken gen Osten und müssen feststellen: Wir müssen weiter, den wir können nicht anders…..wir müssen weiter, denn es kommt von Herzen! Wir machen weiter!

    gruß!

  62. Heider sagt:

    Dr. Gunther Kümel ,24. Februar 2015 um 20:20
    „@ Anonyma: “schnehen”

    Ach nee, beiß Dich nicht an schnehen fest.
    Er ist unbequem. Er ist “links”. Ich stimme öfter mit seinen Interpretationen nicht überein.

    Aber, er ist ein gescheiter, ehrlicher Mensch.
    Wenn wir es ernst damit meinen, daß alle Deutschen zusammenhalten müssen, ob “rechts”, ob “links”, dann gehört schnehen zu uns!

    Wir haben gemeinsame Feinde!“

    Ja, mich zum Beispiel. —

    Setzen S‘ mal die Jesuitenbrille ab u. sehen genau hin, wer was schreibt, statt sich hier an jemand wie heidi abzuarbeiten, der (die) m.M. nach einen ‚zehnmal‘ glaubhafteren, unverfälschten Kern hat.

    Das vollkommen prinzipienlose Gequatsche der Querfront mit allen möglichen Typen aus den Kommentarspalten dürfen Sie sich in die Haare… Da fehlt fehlt anscheinend nur noch Hund und Katze, auf das es heisst: Wir sind alle Deutsche. ‚Wau wau‘ und ‚Miau‘.—

    Ich melde mich jetzt offiziell als Fahnenflüchtiger der künftigen „wahrhaften Volksbewegung“ (schnehen sagt:
    24. Februar 2015 um 20:13 u.ä. ##) u. beantrage für den Fall der Machtergreifung resp. Pseudorevolution schonmal Sicherungshaft. – Ggf. mit dem WEISSEN Winkel, bitte! Danke.

  63. „Ich bin ein Kind von Gastarbeitern aus den ehemaligen Jugo-Staaten, (Mutter Kroatin, Vater Serbe [multi-Kulti-Juhu], aber alles im Lot) und ich kann es nicht verstehen, warum immer mehr von “unseren” Leuten dazu kommen. Bin am überlegen ob ich nicht zurück gehen sollte, also: mit gutem Beispiel vorangehen!“

    Bleiben Sie lieber hier. Wir brauchen mehr solcher Lokal-Patrioten wie Sie. Im Übrigen würden Sie sich in Ihrer Nicht-Heimat für die Beleidigung und Verächtlichmachung Ihres Vaters von den Brüdern Ihrer Mutter nur blaue Augen, eine gebrochene Nase und aufgeplatzte Lippen abholen. Überlegen Sie also nicht weiter und schaffen ordentlich weiter im Ländle

    Deine Jauche

  64. So, so Eveline: „deutsches Reich“. Nö. Für alle immer noch ‚Deutsches Reich‘.
    „deutsches Reich“ = Deutschland
    ‚Deutsches Reich‘.= NAME den das 1871 gegründeten Militärbündnisses „deutscher“ Staaten FÜHRT unter Verwaltung „deutschen“ Adels = Vasallen des Papstes/Kirche
    ‚Deutsches Reich‘ = „identisch“ mit der BRD (BVG-Urteil 1973)

    So, so, Eveline keine Kriege“
    „Mit insgesamt etwa 15.000 Mann unter Generalleutnant Lothar von Trotha wurde der Aufstand der Herero im August 1904 in der Schlacht am Waterberg niedergeschlagen. Trotha ließ die in die Wüste geflohenen Hereros mitsamt ihrer Familien dort verdursten. Er erließ den sogenannten Vernichtungsbefehl, nach dem Überlebende in die Wüste zurückgetrieben wurden. Damit begann eine Phase des Völkermords, die bis 1908 bis 80 Prozent des Hererovolkes, bis zu 80.000 Menschen, das Leben kostete. Mit 10.000 Opfern kam auch rund die Hälfte der Nama ums Leben. Diese hatten zuvor noch auf Seiten der Deutschen als Hilfstruppe bis Ende 1904 gegen die Herero gekämpft.[29]

    In Deutsch-Ostafrika kam es 1905/06 zum sogenannten Maji-Maji-Aufstand, bei dem geschätzte 100.000 Einheimische umkamen. Die Ablehnung eines Nachtragshaushaltes für eine weitere Unterstützung der Kolonialkriege führte Ende 1906 zur Auflösung des Reichstages und zu Neuwahlen.[30] Die Reichstagswahl von 1907 (die sogenannte „Hottentottenwahl“) sollte über die Zukunft der Kolonien entscheiden. Ab sofort erhielten die Einheimischen bessere medizinische Versorgung, und die Prügelstrafe wurde abgeschwächt.“ Wikipedia
    http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Kolonien_und_Schutzgebiete

  65. „Das Deutsche Volk ist ein krankes Volk.“

    So schön Sie das auch wieder daher sagen, so ist es doch falsch. Es ist kerngesund. Klein an Zahl und deshalb Groß an Schwäche. Daraus abzuleiten es sei krank, spiegelt die gewollte Meinung unserer guten Besatzer wieder. Gut auswendig gelernt Herr Doktor. Unsere Erziehung war ein voller Erfolg!

    Aber auf der anderen Seite muss sogar ich Ihnen mit Ihrer Aussage zum Zustand recht geben. Aber sagen Sie mal, ob ein Volk denn überhaupt gesund sein kann, dessen toller Führer 5,5 Millionen deutsche Menschen männlichen Geschlechts in vollkommen irrsinnigen und überflüssigen Kriegen dem Wahn des Tschandala-Christentums geopfert hat.? Dann sind da noch die sogenannten Zivilisten und die nach der Kapitulation elendig umgekommenen Menschen. Alles zusammen kommen wir auf 19 bis 20 Millionen Tote Deutsche bis 1953. Wurden die Witwen, Weisen und Krüppel nicht erwähnt? dann liegt es daran, dass ich mich nicht bei Geschichte vergessenen Leuten, wie Ihnen ständig wiederholen mag.

    Mir vermittelt das folgendes Bild: ein Volk, überwiegend aus Frauen mit kleinen Kindern bestehend, ihrer Männer, Söhne und Väter beraubt mit einem Heer von Kriegsversehrten männlichen Krüppeln und wohl über 12 Millionen Flüchtlingen, das ein derart GEWALTIGES WERK vollbracht hat, dennoch zu überleben, als krank zu bezeichnen, zeigt mir das nicht das Volk krank ist, sondern im Kopf von Leuten, die derartig dummes Zeugs schreiben, etwas nicht richtig sein kann!
    Wer hier krank ist, sollte sich aus dem wenig von mir dazu geschriebenen jedem erschließen.

  66. „Nur der MENSCH ist es, der der ‘Träger’ ist dieser übergeordneten Idee, nicht ‘ein Mensch’, nicht ‘die Menschen’, schon gar nicht ‘nur bestimmte Menschen’ – nein, DER MENSCH, der EINE, die sogenannte ‘Menschheit’.“

    … womit Du die innere Wahrheit des Guten-Seins des Menschen sehr schön beschrieben hast.

    Der im falschen Welt-Bewusstsein des Todeskultes verhaftete Mensch hat mit dieser Aussage allerdings die größten Schwierigkeiten, da sein Kopf voller Illusionen über die Realität, die Wirklichkeit ist.

  67. „Ich bin ein schaffender Mensch, der sich sein Eigenheim baut, und lasse ich mir von solchen Egomanen wie EUCH Links-Verdrehten, nicht meine Zukunft versauen.“

    Sie brauchen niemanden, der Ihnen Ihre Zukunft versaut. Diese haben Sie sich schon selber verbaut, indem Sie sich Schulden vom Papst haben geben lassen, um einen Haufen voller Steine zu einer Wohnhöhle zu formen, und der seine Forderungen unerbittlich durch die BIZ in Basel – seinem Privaten Internationalem Banken Syndikat – einfordern wird und Ihnen Monat für Monat, Jahr für Jahr dafür auch noch Zinsen abknüpfen wird.

    „Denn wer da hat, dem wird gegeben; wer aber nicht hat, von dem wird genommen, auch was er meint zu haben.“ Jesus von Nazareth

    Spätestens wenn ein anderer Mensch sich preiswerter prostituieren muss als Sie und für weniger „Geld“ Ihre jetzige Arbeit ausführt und Sie schneller als Sie gucken können mit Harzer Vier Almosen abgespeist werden und die Forderungen und Zinsen nicht mehr bedienen können und Ihnen Ihre Illusion vom „Eigenen Heim“ genommen wird und andere Menschen dort einziehen werden, werden Sie sich an den „erbärmlichen Ideologen“ erinnern und bis zu Ihrem Lebensende wird Ihnen das Wort Jauche nicht mehr aus dem Kopf gehen.

    Ihre Jauche

  68. senta e. zielach „schnehen: “Der deutsche Arbeiter und der türkische gehören zusammen, Seite an Seite, der christliche Angestellte und der muslimische gehören zusammen, sie sitzen in einem Boot.”
    D.i. Vulgärsoziologie der primitivsten und verlogensten Sorte

    Und was Sie betreiben nennt sich völkisch-rassistische Propaganda.

    Was bitte ist daran vulgär, dass der deutsche, der türkische, der indonesische, der israelitische, der britische, der chinesische, der negerische und, was weiß ich schon? arische Arbeiter zusammen gehören???
    Trotzt unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion gehören sie alle einer einzigen Klasse an, der der Unterdrückten, Ausgebeuteten Klasse der Sklaven.

    Ich las vor ein paar Tagen folgendes: „In Deutschland gibt es 8 Millionen Fachkräfte, die auf „staatliche“ – also gesellschaftliche Transferleistungen angewiesen sind – viele davon ohne eine Beschäftigung. “Meine Frage lautet: Warum?”

    Meine Antwort.
    Weil das so sein muss. Der Kapitalismus nährt sich ja davon, dass sich eine riesige, unüberschaubare Anzahl von Menschen an ihn verdingen muss, um das eigen nackte Überleben zu gewährleisten. Sind nun alle Arbeiter “rechtlich” gleichgestellt, fehlt der “Druck” seine Arbeitskraft dem – ominösen – “Markt” unter Wert anbieten zu müssen.

    Dies führt zu real höheren Einkommen bei den Abhängigen. Dies wiederum schmälert die Profite. Sinken nun aber die Profite gefährdet dies die Zinsen-Zahlungen und Tilgungs-Zahlungen der Unternehmen an die “Kapital”-Geber. In einem kapitalistischen Wirtschaftssystem KANN aber nur bei der Bezahlung der Arbeitskraft “gespart” werden, alle anderen Faktoren schlagen relativ wenig auf die Kosten der Produktion durch, sie sind über Jahrzehnte hinweg sehr konstant.

    Will – weil er muss – der Kapitalist also “sparen” muss er dafür sorgen, dass sich die Anbieter der Arbeitskraft unter ihrem “Wert” prostituieren. Dies geht nur, wenn unter den Anbietern der Arbeitskraft Konkurrenz herrscht. Also müssen solche Anbieter in eine kapitalistische Gesellschaft eingeschleust werden, die sich aus purer Notwendigkeit billiger anbieten werden, wenn sie den Zugang in eine solche Gesellschaft erhalten, die “rechtlich” die Gleichstellung der Arbeitskraft-Anbieter verankert hat.

    Es steckt somit hinter der Massen-Einwanderung oder “Überfremdung” kein politisch-ideologisches Konzept, wie es einem die Protagonisten einer Islamisierung verkaufen wollen, sondern ganz profan ist es das Interesse des Kapitalismus, auf billige Arbeitskräfte zurückgreifen zu können, während die dadurch entstehenden Kosten für die Gesamtgesellschaft bei der Gesellschaft selber hängen bleiben, weil es ja nicht die Profit-Maximierenden Unternehmen sind, die diese Kosten tragen, sondern die Allgemeinheit.

    Beispiel. Ein Irakischer Ingenieur erhält weniger Lohn als sein gleichqualifizierter deutscher (europäischer) Kollege. Damit schlägt der Kapitalist zwei Fliegen mit einer Klappe. Beim Lohn spart er = mehr Profit und die Zinsen und Tilgungen werden so gewährleistet, die er zahlen muss – denn nur deshalb darf er ja überhaupt Eigentümer der Produktionsmittel sein.

    Sein Kollege ist arbeitslos und wird nun durch die Allgemeinheit / also die Sozial- und Steuerkassen in die ja alle einzahlen – “finanziert”. Das was aber in diese Kassen eingeht ist so berechnet, dass sich NIE genug darin befindet, was die Aufnahme von Krediten erforderlich macht. So hat der Kapitalismus beide unter sich verschuldet: den Eigentümer der Produktionsmittel als auch die Gesellschaft als Ganzes, die dieses perfide Spiel entweder nicht durchschauen will oder nicht durchschauen kann.

    Will man dieses Theater beenden, weil es ALLEN gleichermaßen, dem einen etwas früher, dem anderen mit einer zeitlichen Verzögerung, Schaden zufügt und die Gründe für alle Kriege sind,

    muss die BIZ in Basel – das Private Internationale Banken Syndikat des PAPSTES gestürzt werden, sprich die Eigentümer dieser Bank sind zu enteignen und das dortige Vermögen von etwa 3.000 – 4.000 BILLIONEN Euro – das ist das 40- bis 50-fache des jährlichen Welt-BIP von 80 Billionen oder dem 1500- bis 2000-fachen “Schulden” der BRD – ist zu vergesellschaften.

    Die Verbrecher – Eigentümer der BIZ, also Papst, Kardinäle, Bischöfe, Priester, Pastoren, Diakone, Kirchen, Ordensgemeinschaften und der beteiligte Adel – sind zu verhaften und vor den ICC zu stellen. … auch der Papst, wenn auch selber ein Völkerrechtssubjekt – so ist er doch ein Mensch aus Fleisch und Blut – steht NICHT über dem Recht der Völker!!!

  69. ups2009 sagt:

    @ Aristoteles

    Völlig paradox und ohrenbetäubend wird es auf einer Demo wie gestern, wenn es von links wie rechts, von hinten, von vorne, von oben und unten, aus allen Richtungen ertönt: ‘NAAZIS RAUS, NAAZIS RAUS NAAZIS RAUS’.

    Ja sehr makaber … wurde auch auf der EnDgAmE-Demo gegenüber USrael beflaggten Provokateuren gehört.

    Themenwechsel

    Wir argumentieren hier formal, nicht inhaltlich. Das kann man gar nicht oft genug wiederholen, denn mit der Trennung zwischen beiden, haben viele, ein Problem. Im Klartext: Wir stimmen mit dem meisten Inhalten von … karierten Bauern, gestreiften Bauern und gepunktetem Werktätigen Volkz … nicht überein, aber das ändert nichts daran, dass das Recht auf freie Meinungsäußerung und das Recht auf Versammlungsfreiheit auch für … schräg gestreifte Bauern gilt.

    Diese Distanzerites gilt natürlich auch gegenüber sciencefiles & Co. … LOL!

    Etwas über Werner J. Patzelt:

    Wir sind schon die Guten: Politikwissenschaftler streiten über Pegida

    http://sciencefiles.org/2015/02/04/wir-sind-die-guten-politikwissenschaftler-streiten-uber-pegida/

    Das Problem mit der Meinungsfreiheit besteht darin, dass sie genutzt wird. Sie wird genutzt von Personen mit der falschen Meinug und in der Öffentlichkeit. Das Problem mit der Demonstrationsfreiheit ist dasselbe: prinzipiell nutzen die Falschen sie und laufen durch die politisch korrekt benannten Straßen im Muster-Deutschland, mit falschen Transparenten, falschen Slogans und in falscher Anzahl. Deshalb muss man die falschen Demonstranten, die ein Recht missbrauchen, um ihre falsche Meinung zum Ausdruck zu bringen, mundtot machen, sie zum Schweigen bringen, von Straßen verscheuchen, sie so abschrecken, dass sie sich nicht mehr ins Freie trauen.

    PegidaSo ungefähr kann man die Auseinandersetzung mit dem Phänomen “PEGIDA” zusammenfassen. So als hätten die Verwalter der guten, korrekten und vor allem richtigen Meinung nur auf PEGIDA gewartet, so haben sie sich in den letzten Wochen zusammengefunden, um das Recht wahrzunehmen, das sie den Teilnehmern der Pegiden verweigern: Das Recht ihre Meinung zum Ausdruck zu bringen und gegen PEGIDA zu demonstrieren.

    Nur wenige haben sich im öffentlichen Konzert der Entrüsteten getraut, darauf hinzuweisen, dass die Prinzipien einer Demokratie es vorsehen, dass sich auch Menschen mit Meinungen, die derzit nicht als politisch korrekt gelten, äußern. Das gerade ist der Witz an der Demokratie, die die Anti-Pegiden, die für Weltoffenheit demonstrieren, angeblich verteidigen wollen: dass jeder seine Meinung frei und ohne Angst in der Öffentlichkeit sagen darf, dass er dafür Gehör findet und, noch schlimmer, dass er mit seiner Meinung ernst genommen wird, sie zum Ausgangspunkt dessen wird, was man gewöhnlich eine Diskussion nennt, an deren Ende ein Konsens steht.

    War es nicht die Ikone der Linken, Jürgen Habermas, der diese Idee der kommunikativen Demokratie entwickelt hat?

    Und ausgerechnet die Linken verweigern diese Kommunikation. Das tun sie nicht erst, seit es PEGIDA gibt. Sie tun es gegenüber der AfD, sie tun es an Universitäten, wo immer sie eine Meinung entdecken, die aus ihrer Sicht rechts ist (was grundsätzlich alles ist, was von ihrer Meinung abweicht), bestreiten sie denen, die diese Meinung äußern, das Recht auf Gehör, durch Trillerpfeifen, durch Skandieren, durch das Anzünden fremden Eigentums und sonstige Formen der Gewalt.

    Man muss entsprechend feststellen, dass viele Linke, die PEGIDA das Recht auf Demonstrations- und Meinungsfreiheit absprechen, die Grundidee der Demokratie, die sie angeblich verteidigen, nicht einmal entfernt verstanden haben.

    Wir argumentieren hier formal, nicht inhaltlich. Das kann man gar nicht oft genug wiederholen, denn mit der Trennung zwischen beiden, haben viele Deutsche und Linke insbesondere, ein Problem. Im Klartext: Wir stimmen mit dem meisten Inhalten von PEGIDA nicht überein, aber das ändert nichts daran, dass das Recht auf freie Meinungsäußerung und das Recht auf Versammlungsfreiheit auch für PEGIDA gilt.

    Wird damit begonnen, Ausnahmen zu machen, Grundrechte bedingt und nicht unbedingt zu verteilen, dann ist das Ende des Deutschen Demokratischen Versuchs erreicht. Dann passiert, was Werner J. Patzelt in der FAZ vor einigen Tagen so trefflich beschrieben hat: Dann stehen sich Freund und Feind auf der Straße gegenüber, das Gegenüber wird moralisch verkommen und als rechts oder links eingeordnet, Verständigung ist nicht mehr möglich und damit keine Demokratie:

    “Zwar muss ein politischer Feind nicht moralisch böse oder ästhetisch hässlich sein; doch es motiviert schon sehr, wenn er das auch noch ist. Kunstvolle Feindbildpflege befeuert dann den Streit. Man selbst gehört natürlich zu den Anständigen, sonst zöge man ja nicht in den Kampf. Und so begegnet auf Dresdens Straßen der hässliche und böse Feind den Guten. Pegida zeigt zwar schöne Fahnen, doch No-Pegida spielt die bessere Musik. Und hat auch das stolzere, das der eigenen moralischen Überlegenheit absolut sichere Gefühl. Derlei Selbstempfinden scheint nach besonders klarem Ausdruck zu verlangen. Wohl deshalb sind, wo immer sie aufeinandertreffen, Antipegidisten viel lauter als die Pegidianer. Zudem wird bei No-Pegida stilvoll „gerufen“, bei Pegida aber stillos „gebrüllt“. So wenigstens liest man es anderntags in der Zeitung.”

    … weiterlesen auf sciencefiles oder grilleau

  70. heidi heidegger sagt:

    @sudeki
    24. Februar 2015 um 20:31

    offiziere (der revolution) und aufwärts im rang ,müssen nie körperlich arbeiten in kriegsgefangenschaft. noch nie was von freigestellten betriebsräten gehört? du bürgersöhnchen!

  71. Aristoteles sagt:

    @schnehen

    Fragen zum Thema ‚Flüchtlinge‘:
    Wie viele Kosovaren haben Sie eigentlich schon bei sich zu Hause aufgenommen?
    Lassen Sie mich raten:
    a) 1
    b) 2
    c) 3
    d) 4

    Sie wissen, dass die BRD hochverschuldet ist, sich die Flüchtlingsaufnahme gar nicht leisten kann und daher mit dem Eigentum ihrer Bürger spekuliert. Günter Grass empfiehlt entsprechend die Privataufnahme bei sich zu Hause.
    Haben Sie also Ihr Mitleid schon längst in die Tat umgesetzt, sich anderer Flüchtlinge erbarmt und Ihre Wohnung ist bereits voll? Lassen Sie mich raten:
    a) Rumänen
    b) Bulgaren
    c) Marokkaner
    d) Tunesier

    Fragen zum Thema ‚Gleichheit‘:
    Halten Sie es für ungerecht, wenn nach einem 100 m-Lauf
    a) der Erste Gold
    b) der Zweite Silber
    c) der Dritte Bronze
    d) der Vierte Blech bekommt?

    Soll Ihrer Meinung nach
    a) der Vierte Gold
    b) der Dritte Silber
    c) der Zweite Bronze
    d) der Erste Blech bekommen?

    Oder sollen die 100m-Läufer
    a) vor dem Start regeln, wer Erster, Zweiter, Dritter, Vierter wird
    b) vor dem Ziel anhalten und gemeinsam über die Linie laufen
    c) kollektiv sterben, damit es gar nicht erst zu geringfügigen Abweichungen kommt
    c) gar nicht erst geboren werden?

  72. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: „Klassen“ ??

    Klar werden die Löhne gedrückt, wenn massenhaft Arbeiter aus fernen Ländern angesiedelt werden. Auch klar, daß die Fremden nicht die Lohndrücker sind. Die Lohndrücker sind die Politiker, die die Siedlungspolitik durchführen.

    Ich bezweifle, ob sich viele Menschen nach dem orientieren, was Sie „Klassenzugehörigkeit“ benennen. Ein Arzt agiert nicht als „Unternehmer“, die Angestellten und Facharbeiter von VW oder Siemens verhalten sich nicht „in gemeinsamer Solidarität“ als „Lohnabhängige“. Die Eigentümer der Großbetriebe, die Aktionäre, verhalten sich nicht als Unternehmer.

    Den Siedlern im Westjordanland ist ihre „Klasse“ wurscht.

  73. heidi heidegger sagt:

    wie soll die stets nichtwinkeladvokativ formulierende heidi das bloss rüberbringen,über die altölsperre,dass krümel(monster) in wirklichkeit höchstwahrscheinlich lange dunkle haare hat und cola-bier(ähbää) von binding©/ffm trinkt aus ner hüisn (dose)?

  74. Solaris Post sagt:

    Linke Politik, bedeutete in der Geschichte der BRD bis Anfang der 1990er Jahre:
    -Unabhängigkeit und Selbstbestimmung hinsichtlich der Verfassung des Staatswesens,
    -Gleichheit vor dem Gesetz für alle Bürger,
    -humanistisches Menschenbild,
    -größtmögliche Abwesenheit von Not, Unterdrückung und Ausbeutung
    -Frieden und friedliche Koexistenz als oberste Werte in der Innen- und Außenpolitik

    Wie sieht die Sache heute aus?

    Wer heute die verbreitete außenpolitische Praxis des Interventionismus verschleiert, verharmlost oder gar gutheißt,
    befindet sich im offenen Widerspruch zu grundlegenden linken Traditionen und Werten.

    Die heute vorherrschende außenpolitische Praxis des Interventionismus
    – gefährdet und untergräbt die internationale Sicherheit und Zusammenarbeit
    – greift bewusst und zielgerichtet in die souveränen Entscheidungsbefugnisse und –abläufe von Staaten sowie
    – in zwischenstaatlichen Beziehungen ein und
    – verletzt oder gefährdet völkerrechtlich geschützte Rechtsgüter,
    – fordert jährlich tausende Opfer in den Zivilbevölkerungen,
    – zerstört Infrastruktur, Grundversorgung, Gesundheits- und Bildungssysteme und die Lebensperspektiven der betroffenen
    Bevölkerungen auf Jahrzehnte hinaus
    – und ist Grundlage und Ursache für neuen Hass, Gewalt und Krieg zwischen den Völkern, Kulturen und Staaten.

    Die ehemals blockfreien, sozialistisch oder antiimperialistisch orientierten Entwicklungs- und Schwellenländer wurden verstärkt in den letzten 30 Jahren durch politische und militärische Strategien erpresst und unterworfen, um ihre Einbindung in den westlichen Kapitalismus wieder herzustellen. Dazu diente u.a. das Konzept des low-intensity-warfare, die Ausbildung, Bewaffnung und Einschleusung krimineller, verfassungs- und regierungsfeindlicher Banden (z.B. in Nicaragua, Angola, Kolumbien, Kroatien, Bosnien, Kosovo, Afghanistan, Irak, Pakistan, Iran, Libyen, Syrien, Ukraine…). Flankiert wurde und wird dieser offene Interventionismus durch die Förderung von gleichgeschalteten Massenmedien, durch die Beeinflussung von Organisationen der internationalen Sicherheit (UNO), durch die Instrumentalisierung und einseitige Ausrichtung der Entwicklungshilfe und des internationalen Finanz- und Handelssystems (Beispiele: IWF, Weltbank, Washington Consensus, Schuldenfalle…).

    In den jugoslawischen Folgestaaten wurden die entstandenen gewaltförmigen Konflikte als Begründung genutzt, militärisch einzugreifen („humanitäre Intervention“). In allen intervenierten Staaten wurden in der Folge die Staatsorganisation, das Wirtschaftssystem, die Eigentumsverhältnisse und die Verfassung durch äußeren Druck oder durch unmittelbare Direktive (z.B. Bosnien, Irak, Afghanistan) verändert und an die Vorstellung der Nato/EU-Eliten angepasst. Dieser weltweiten Interventionsstrategie, haben sich alle Bundesregierungen seit den frühen 1990ziger Jahren in zunehmendem Maße verpflichtet gefühlt und angeschlossen. Somit natürlich auch die Parteiführungen von SPD und Grüne.
    Evident ist, dass seit dem 11.9. 2001 ganz offensichtlich unter dem Anspruch Terror zu bekämpfen, Terror gegen die Bevölkerungen vieler Staaten angewendet wird.

    Schlussfolgerung für Linke:
    Personen, die durch ihr politisches Handeln, die heute weitverbreitete außenpolitische Praxis des Interventionismus verschleiern, verharmlosen oder gar gutheißen, können KEINE Linken sein, im eigentlichen und historischen Sinne des Begriffs.

  75. Aristoteles sagt:

    @schnehen

    Sie fragen, was das deutsche Volk sei.

    Kommen Sie doch mal zu einer Pegida-Demonstration, dort finden Sie deutsches Volk – in all seiner Unterschiedlichkeit und Buntheit: Männer, Frauen, Alte, Junge, Arbeitslose, Mittelständler, Unternehmer, Arbeiter, Intellektuelle.
    Sie finden dort auch Ausländer, die stolz auf ihr jeweiliges Volk sind.
    Sie finden dort manche, die etwas gegen den Islam haben, manche, die gegen Islamisierung sind, manche, die überhaupt nichts gegen den Islam haben.
    Die meisten haben überhaupt nichts einzuwenden, wenn in der Türkei oder in Arabien in öffentlichen Institutionen Mohammed verehrt wird.

    Diese Menschen demonstrieren für den Erhalt des Deutschen Volkes, für ihre Heimat, die Ihnen die BRD nicht mehr schützt, weil sie nach außen Angriffskriege führen will, aber nach innen keine Verteidigung bietet.

    http://www.lvz-online.de/leipzig/polizeiticker/polizeiticker-leipzig/15-jaehriger-in-leipzig-geschlagen-und-ausgeraubt/r-polizeiticker-leipzig-a-276045.html

    Die letzten Deutschen leben in einer Diaspora innerhalb der BRD, sind sich selbst zur Heimat geworden, sind das inkarnierte Deutsche Reich.

    Die BRD ist zu einem Staat mutiert, der sich immer mehr auf den Kopf stellt, in dem die Politbonzen ein übles Techtelmechtel mit gewaltbereiten Schlägerbanden eingehen, in dem die Polizei missbraucht wird und Verteidigung als Aggression und Recht als Unrecht ausgelegt wird.

    http://www.lvz-online.de/nachrichten/aktuell_themen/legida-und-proteste/legida/nach-legida-aufzug-initiative-demobeobachtung-uebt-kritik-an-polizeieinsatz/r-legida-a-276266.html

    Das deutsche Volk hingegen ist unleugbar DA, sinnlich wahrnehmbar in Wort, Stimme und Fleisch.
    Es kann auch nicht durch die Existenz einer skrupellosen Herrscherkaste und die Nicht-Existenz einer Arbeiterherrschaft weggeredet werden.
    Nationen und Volksschichten können gut miteinander leben, wenn sie sich in ihrer Unterschiedlichkeit akzeptieren und respektieren und nicht von Profitgeiern und Mitleidsfaschisten durcheinanderwirbeln und gegeneinander aufhetzen lassen.

    Sogenannte zivile Antifantile werden aufgrund traumatischer Kindheitserlebnisse, einer destruktiven Erziehung und einer gähnenden inneren Leere vom übrig gebliebenen Deutschen Volk wie von einem Magneten angezogen und begafft wie Tiere in einem Zoo.
    Die Antifanten wollen sehen und können doch nicht begreifen, dass da das Deutsche Volk IST. Sie grölen, krakeelen und wollen hören und können doch nicht hören: ‚Wir sind das Volk.‘
    Also wollen sie noch näher kommen, sie rennen hinterher und nebenher und rufen ‚Raus, Raus‘ und wollen doch hinein.
    Die Deutschen, die dort spazieren (nicht ‚marschieren‘, wie ständig von der Lügenpresse behauptet) sind das wandelnde Deutsche Reich, und die verlorenen Seelen wollen hinein in die Schechina, in das Gelobte Land, in ihre Heimat, sie rennen hinterher und kommen doch nicht an, wollen Schläge austeilen und vielleicht welche bekommen. Sie können die Nähe, die sie suchen, nicht vertragen, sie können nicht fassen, dass DA eine Entität IST, die sich durch Abgrenzung und Erklärung de-finiert (finis = Grenze).
    Das Deutsche Volk IST DA.

  76. Eveline sagt:

    @Aristoteles

    Nazis raus – von allen Seiten?

    Dann gibt es ja doch Einigkeit. Das hätte ich nicht gedacht.
    Das ist doch ein gutes Zeichen….. 100 mal 😃.

  77. Eveline sagt:

    Jetzt vereint mit Nazis raus in den Bundestag ziehen, das wäre es.

  78. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Magnus Göller: „rinks und lechts“

    Wer sich dafür einsetzen mag, daß das Deutsche Volk erhalten bleibt, der ist unser Bundesgenosse.

    Das Deutsche Volk wird bedroht von den Verfechtern der NWO, von NATO, EU und jenen internationalen Organisationen, in denen ‚wohlhabende Kreise‘ ihre Interessen vertreten, und die meinen, der Untergang des Deutschen Volkes sei ihrem Wohlstand dienlich.

    Gerade schnehen ist ein engagierter Kämpfer gegen NWO, NATO, EU-Tyrannei und Zionismus.

    Und schnehen ist ein ehrlicher Mensch.
    Wenn er andere Informationen über geschichtliche Zusammenhänge hat als Sie und ich, dann muß man das aushalten können. Er „leugnet“ nicht, er „bestreitet“.
    Wenn er seine Informationen über historische Fakten erzählt, dann tut er das nicht, um zu täuschen, nicht einmal, um zu missionieren.

    Wenn man versuchen würde, nur mit den Leuten zusammenzuarbeiten, mit denen man in allen wesentlichen Punkten einer Meinung ist, dann stünde ein jeder alleine.
    „Wir gegen alle“ ?? Das ist keine gute Strategie.

    Und wenn wir die Idee der Volksgemeinschaft (an die schnehen nicht glaubt) leben wollen, dann müssen wir akzeptieren, daß zum Deutschen Volk Linke und Liberale, und vor allem viele Laue, Desinteressierte, Mutlose, Uninformierte gehören. Wie wollen wir das ändern? Durch Information.
    Aber dann kann man eben gerade nicht davon ausgehen, daß der Gesprächspartner genau jene Informationen schon hat, und verinnerlicht, apperzipiert hat, die wir gerade erst weitergeben.

    Andererseits ist die historische Wahrheit ein Ideal, das eo ipso nicht erreicht werden kann. Ich habe eine Menge gelesen, gehört und gesehen, nachgedacht; folglich hatte ich den Eindruck, daß ich in Bezug auf grundlegende Standpunkte keine erdrutschartige Veränderung zu erwarten bräuchte.

    Ich hatte über Stalin eine sehr eindeutige Meinung.
    Schnehen hat widersprochen und von anderer Seite wurden dann seine Einwände bestätigt.

    Man kann also immer etwas lernen, auch gerade von Leuten, deren Informationsstand von dem unseren sehr verschieden ist.

  79. Neuland sagt:

    Mir würde es besser gefallen, wenn Du Dich von den -gida Bewegegungen distanzieren würdest, Jürgen! Außerdem kann Ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es Dir Spass macht Dich auf das niedrige Niveau von René Stadtewitz oder eines Ulfkottes herabzulassen. Wer andere Reden von Dir kennt zB. „Der Krieg gegen Russland“ wird verstehen, was ich meine…

    Ich freue mich auf jeden Fall, dass Du beim 28.2 mit dabei bist! Eine Ehre, die nicht jedem zu teil wird! Mensch, mach was daraus!!!

  80. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Michael: „GB-Flugzeuge liefern ISIS Waffen“

    Danke Ihnen sehr für die Information über die Abschüsse.

    Merkwürdig.
    In den Abendnachrichten, in der FAZ und dergleichen kam die Meldung nicht!

    Stellen wir uns den medialen Aufwand vor, wenn getarnte russische Flugzeuge dabei ertappt worden wären, Waffen und sonstigen Nachschub für die Putschgegner in der Ukraine zu liefern!

  81. tonne45 sagt:

    Hallo,

    es wäre mein Wunsch, dass Schüler, Eltern und Lehrkräfte, vor allem in Deutschland, Österreich und der Schweiz
    sich wenigstens das folgende VIDEO von der 25. bis zur
    31. Minute anschauen.

    Was für ein Gegensatz zu Schulen in Deutschland, die ich als Lehrkraft von 1979 bis 2014 in Niedersachsen kennenlernte.

    „Herr Präsident Putin,

    halten Sie auf jeden Fall an Ihrer Sprache, an Ihrem Liedgut,
    an Ihren Traditionen fest!!! Gemeinsames Singen und Musizieren verbindet und schafft Gemeinschaft. Hier bei uns in Deutschland wird in Schulen kaum noch gesungen, vor allem nicht in deutscher Sprache.
    Bleiben Sie standhaft!“

    (Das Video „Canto Elementar, Prof. Rauhe“ und der Artikel „Warum gelbe Unterseeboote bekannter sind als „Brunnen vor dem Tore““ legen Zeugnis von dem Notstand ab, daß in Deutschland kaum noch gesungen wird.)

    ( Russische Schüler können sich ja gar nicht vorstellen, wie die Seelen der deutschen Jugend „bearbeitet“ werden:

    1. Video „Otto Uthgenannt vor Schülern des Gymnasiums
    in Wildeshausen“ (Otto Uthgenannt ist als Lügner überführt,
    aber wurde bisher nicht bestraft!!!)

    2. Video „Kanzlerin Merkel (CDU) nimmt Deutschlandfahne weg“

    3. Video „Elie Wiesel, Klagemauer TV“)

    Ich lasse zum Schluß Simone Weil zu Wort kommen:

    DIE ENTWURZELUNG IST BEI WEITEM DIE
    GEFÄHRLICHSTE KRANKHEIT
    DER MENSCHLICHEN GESELLSCHAFT.

    WER ENTWURZELT IST, ENTWURZELT.
    WER VERWURZELT IST, ENTWURZELT NICHT.

    DIE VERWURZELUNG IST VIELLEICHT DAS
    WICHTIGSTE UND MEISTVERKANNTE
    BEDÜRFNIS DER MENSCHLICHEN SEELE.

    Gruß vom Meer

  82. ups2009 sagt:

    @ senta e. zielach

    „Marx würde sich im Grabe umdrehen; oder kennen Sie seine Auslassungen zum Islam nicht?“

    Der Koran und die auf ihm fußende muselmanische Gesetzgebung reduzieren Geographie und Ethnographie der verschiedenen Völker auf die einfache und bequeme Zweiteilung in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist „harby“, d.h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen und Ungläubigen. In diesem Sinne waren die Seeräuberschiffe der Berberstaaten die heilige Flotte des Islam. Wie läßt sich nun das Vorhandensein christlicher Untertanen im Reiche der Pforte mit dem Koran vereinbaren?
    http://www.mlwerke.de/me/me10/me10_168.htm

    Feindbild Islam: Muslime in der Sicht von Karl Marx
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/feindbild-islam-muslime-in-der-sicht-von-karl-marx.html

  83. Zensurnixgut sagt:

    @Aristoteles:
    „Oder sollen die 100m-Läufer
    a) vor dem Start regeln, wer Erster, Zweiter, Dritter, Vierter wird
    b) vor dem Ziel anhalten und gemeinsam über die Linie laufen
    c) kollektiv sterben, damit es gar nicht erst zu geringfügigen Abweichungen kommt
    c) gar nicht erst geboren werden?“

    Warum keine Quote, dann käme jeder mal ran? Natürlich müßten diskriminierte Gruppen „bevorzugt“ werden (Herstellung von Gerechtigkeit ist niemals eine „Bevorzugung“).

    Stichwort „Gerechtigkeit“:
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/landgericht-muenchen-haftstrafe-fuer-ex-anwaeltin-wegen-volksverhetzung-gefordert-1.2366328

  84. 13.Februar sagt:

    Das LÄNDLE….
    dazu muss ich nun auch etwas sagen
    1.) Mitte der 70er Jahre.
    Mein Schwester aus Stuttgart mit ihren drei Söhnen kommt zu Besuch nach Dresden. Die Jungens sind zwischen 10 und 15 und besuchen eine Schule in der Nähe von Stuttgart. Ihrem Lehrer haben sie erzählt, dass sie nach Dresden fahren. Der zeigt ihnen eine Landkarte, auf der der OSTBLOCK komplett in rot dargestellt ist. Das alles ist sowjetisches Machtgebiet. Als der Zug sich Dresden nähert, fragen sie ihre Mutter, wie sollen wir den mit unseren Onkels sprechen, wir können doch kein Wort Russisch. So gut gebildet kamen die zum ersten mal in die DDR.
    2.) vor wenigen Jahren
    Nun besucht einer meiner Enkel eine Schule in der Nähe von Stuttgart, damals etwa die 8. Klasse der Realschule. In einer Unterhaltung sagte er, wir leben nur fast 70 Jahre in Frieden in Deutschland. Ich sagte ihm, dass Deutschland seit 13 Jahren Krieg gegen Afghanistan und andere Länder führt. dass deutsche Söldner in diesen Länder Kinder bei lebendigem Leibe verbrennen und andere Kriegsverbrechen begehen, über die unsere Journaille incl. Funk und Fernsehen nichts berichten. Daraufhin schaute er ungläubig seinen Vater an, stimmt das, was der Opa da sagt ?
    Toll, was für eine Ausbildung unsere Kinder heute erhalten.

  85. 13.Februar sagt:

    Aristoteles sagt 25. Februar 2015 um 08:27
    „Fragen zum Thema ‘Gleichheit‘:
    Halten Sie es für ungerecht, wenn nach einem 100 m-Lauf
    a) der Erste Gold
    b) der Zweite Silber
    c) der Dritte Bronze
    d) der Vierte Blech bekommt?

    Soll Ihrer Meinung nach
    a) der Vierte Gold
    b) der Dritte Silber
    c) der Zweite Bronze
    d) der Erste Blech bekommen?“

    Aristoteles, damit willst Du sagen, der mit GOLD ist besser, als der mit BLECH. Das mag für den 100m Lauf richtig sein. Der 10.te, der gar keine Medaille bekommt, hat statt dem Training viel mehr in die Bücher geschaut und gelernt, deshalb ist er im Sport nicht so gut. Er studiert viele Jahre Medizin und wird ein hervorragender Chirurg. Der mit GOLD macht noch bis er 30 Jahre alt ist viel Sport, einen richtigen Beruf hat er nicht gelernt (keine Zeit wegen Sport). Er beginnt zu trinken und zu rauchen und lebt von Harz4. Im Suff schaut er sich immer wieder die GOLD an.
    Was ist GLEICHHEIT. Es ist nicht die Gleichmacherei.
    ABER im GG ist das Gleichheitsgebot eines der wichtigsten Vorgaben für das Zusammenleben.
    Es darf keine Lokale geben, wo draußen dran steht: kein Zutritt für Harz4ler, Juden, Neger oder Kosovo
    Alle Kinder erhalten die gleiche Schulbildung entsprechend ihren Fähigkeiten (ist leider nicht immer so ab Klasse 5)
    usw.

  86. 13.Februar sagt:

    Noch etwas zur Gleichheit im Sinne des GG
    – wenn mehrere Wettkämpfe stattfinden und der zweite beim ersten Kampf Silber bekommt, dann muss bei einem anderen Wettbewerb der zweite auch Silber bekommen (gleicher Lohn für gleiche Arbeit)
    – wenn ein Pfleger in einem Pflegeheim (Stuttgart) 10 Stunden arbeitet und dafür 94 Euro bekommt, sollte ein anderer Pfleger in einem anderen Pflegeheim (Dresden) bei gleicher Leistung nicht nur 86,50 Euro erhalten, wie es die Besatzerregierung kürzlich als offenkundigen Verstoß gegen das Gleichheitsgebot als Gesetz festgeschrieben hat.

    http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2014/11/2014-11-18-mindestlohn-in-der-pflege.html

  87. Afrikaans sagt:

    http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/sendung/zar-wladimir-100.html
    „Dann machen Sie Ihre Sendung doch alleine“

    http://www.welt.de/vermischtes/article137805565/Dann-machen-Sie-Ihre-Sendung-doch-alleine.html
    „Bei Sandra Maischberger prallten die Meinungen über den Umgang mit Russland so heftig gegeneinander, dass die frühere Moskau-Korrespondentin Krone-Schmalz die Sendung schon vorzeitig verlassen wollte.“

  88. jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו sagt:

    Ich entschuldige mich für meine Äußerungen !

  89. Anonyma sagt:

    “Der Glaube ist eine schöne Illusion, eine Flucht aus der Wirklichkeit, die man dann nicht mehr zu verändern braucht“ lästert schnehen

    Tatsächlich? Wer redet denn so einen Quatsch? Das erzählt ihm Feuerbach? Da liegen sie beide aber völlig schief…

    “aber Marx kam es darauf an, ‘die Welt nicht nur zu interpretieren, sondern zu verändern’. Und das ist genau die Aufgabe, vor der wir heute stehen: die realen Verhältnisse zu verändern, sie nicht länger zu dulden.“

    Tatsächlich? Marx und so…? Das ging bisher doch so ziemlich in die Hose…. Wenn die Analyse eben doch nicht so ganz stimmt, kann es nicht anders sein.

    Veränderung der Welt – fängt bei jedem einzelnen Menschen an. und jeder hat seine eigenen Vorstellungen von ‚Veränderung‘, wie sie aussehen sollte…
    Also: keine Demagogie a la Obama…

    Und da sind wir wieder bei Jesus…
    und der sprach nicht über Illusionen.

    Nicht vermittelbar an einen Materialisten. Zu vernagelt…🙂
    Es geht aber nur mit einem freien, offenen Geist…

  90. Anonyma sagt:

    @senta e. zielach sagt: 24. Februar 2015 um 22:10

    Nachdem Sie es nach Ihren beleidigenden Ausfälligkeiten vorgezogen hatten, mir nicht zu antworten,
    spreche ich Sie erneut an:

    …. und differenziertes Denken sollte es uns auch ermöglichen: dort, wo wir nichts Genaues wissen und auch nichts Genaues erfahren sollen… weil Aufklärung regelmäßig nicht zugelassen wird… wegen der tatsächlich vorhandenen Hinweise auf false flags, auch in Paris und in Kopenhagen evtl auch NATO-Gladio false flags (Israel Connection) nicht auszuschließen – mit dem Feindbild des Islam, um Stimmung zu machen für weiteren, endlosen Krieg im Nahen/Mittleren Osten… CUI BONO? WEM allein nützt das?

    Verstärkt durch die wiederholten Behauptungen (von jüdisch-Zionistischer Seite) eines angeblich „zunehmenden Antisemitismus“ in Europa und Netanyahus wiederholte Aufforderungen an die europäischen Juden „heim nach Israel“ zu kommen, weil sie in Europa nicht mehr sicher seien…

    Das ist ein ebenso gepflegtes Phantasma wie ISIS/IS („Islamischer Staat“) selbst – bekanntermaßen Eigenbau. Werkzeuge zum Zweck (eines „Groß-Israel“ – NWO – Jerusalem (ZION) als Mittelpunkt dieser „Neuen Welt“. ZION – wohin alle Völker pilgern sollen, das heißt, wovor sich alle Völker beugen sollen!! (auch im Talmud nachzulesen) Alle Völker der Welt sollen unterworfen sein – und WEM sollen sie unterworfen sein? Das dürfte auch Ihnen kein Geheimnis mehr sein – oder? – Geld regiert die Welt. Und wer regiert das Geld? WER hat sich auf betrügerische Weise das Recht der Geldschöpfung angeeignet und enteignet auf diese Weise die ganze Welt? —

    Christen, die Jesus nachfolgen, sagen zu all dem ein klares NEIN. Sie sagen auch NEIN zum Krieg. WK I, WK II …
    WER stand hinter all den weiteren Kriegen nach WK II und nach dem 11.September 2001, aus dem inzwischen ein endloser Kriegszustand gemacht wird. Terror soll zur ‚Normalität‘ werden. Das Phantom des selbst geschaffenen Terrors. Keiner sollte sich davon manipulieren und missbrauchen lassen. Deutsche Soldaten haben an den Orten, wohin sie auf fremden Befehl als Vasallen hinbeordert werden, “um Deutschland am Hindukusch zu verteidigen“ (oder sonstiger Quatsch als Vorwand) nichts, aber auch rein gar nichts zu suchen. Sie verteidigen Deutschland nicht in Afghanistan, nicht im Irak, nicht in der Ukraine, auch nicht in Afrika – nicht in Russland, nicht im Iran (auch wenn sie schon seit Jahren Befehle in persischer Sprache lernen mussten)

    Das ist nicht deutsche Politik.
    Deutsche Politik muss Friedenspolitik sein. Es ist ein wiederholter Verrat an den Deutschen.
    Mit der dauernden Fremd-Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Völker muss Schluss sein. DAVON (von dieser Einmischung) müssen sich die Völker befreien.
    (vgl dazu Analyse von Solaris Post sagt: 25. Februar 2015 um 08:50
    ab hier: “ Wer heute die verbreitete außenpolitische Praxis des Interventionismus verschleiert, verharmlost oder gar gutheißt….“)
    Es wird alles – wirklich alles getan – um diese Befreiung zu verhindern, und die Völker – die Menschheit selbst – zu vernichten, jede Selbstverteidigung zu nehmen.

    WER ist das? WELCHE Kräfte und Entitäten sind das, die sich hinter der US-EU-NATO-Militärmacht verstecken, um diese zu manipulieren und zu benutzen?
    Ohne diese Militärmacht und die Finanzmacht, die auf unvorstellbarem BETRUG fusst, sind diese Kräfte das, was sie sind. NICHTS. Sie müssen fremde Macht und Kreativität entlehnen, um ihre Ziele der Weltherrschaft zu verfolgen. Sie brauchen dazu korrupte dumme Menschen… und sie tun alles, um die Menschen unwissend und dumm zu machen.

    WER ist das? WER ist so dämonisch – man möchte es nicht für möglich halten, dass das noch Menschen sein sollen, die sich alle diese un-menschlichen Perversitäten ausdenken – und auch noch umsetzen. Die allen Ernstes einen Nuklearkrieg mitten in Europa nicht ausschließen – “der Zweck heiligt die Mittel“, auch ein Motto, dem sie folgen. …

    Das sind Fragen an Sie, verehrte Frau senta e. Zielach,
    da Sie, für meinen Geschmack sehr auffällig, den Zionismus und seine machtpolitischen Bestrebungen (NWO) immer VÖLLIG ausblenden…

    Auch die PEG-I-DA-Bewegung muss da sehr aufpassen, nicht manipuliert und dann doch noch (nach Teile und Herrsche-Methode) missbraucht und fehlgelenkt zu werden; hoffen wir mal, dass keine “Jerusalemer Erklärung“ unterschrieben wurde; denn wie JEDES Volk haben auch die Palästinenser ein Lebensrecht, in ihrem Land. Auch die Israelis sollten mal lernen, denselben Lebensraum zu teilen. Mit “Multi-Kulti“- Willkommenskultur, wie die Deutschen sie – bis hin zur Selbstaufgabe – verkraften sollen bzw eben nicht… hätte das nicht einmal ansatzweise etwas zu tun!!! Anderen zuzumuten (als Lehrmeister mit erhobenem Zeigefinger durch die Welt zu ziehen), was sie für sich selbst ablehnen – Das passt doch gar nicht zusammen.
    Sind wir uns da einig? – oder ziehen Sie es vor zu schweigen… Einfacher ist es allemal.

  91. Eveline sagt:

    @jauhuch

    In Deutsch-Ostafrika kam es 1905/06 zum sogenannten Maji-Maji-Aufstand, bei dem geschätzte 100.000 Einheimische umkamen. Die Ablehnung eines N

    —————————-

    Sie haben recht, ich habe Afrika nicht auf dem Schirm gehabt….. obwohl ich Sylvester einen hervorragenden Vortrag eines Freundes hörte, der jetzt in Südafrika lebt…..

    Und Krieg ist Krieg.

  92. Anonyma sagt:

    Der Schreiber Jauhuchanam –
    der inzwischen mit ‚Ihre Jauche‘ unterzeichnet –
    meint in einer Mischung von Lüge und Wahrheit:

    “muss die BIZ in Basel – das Private Internationale Banken Syndikat des PAPSTES gestürzt werden, sprich die Eigentümer dieser Bank sind zu enteignen und das dortige Vermögen von etwa 3.000 – 4.000 BILLIONEN Euro – das ist das 40- bis 50-fache des jährlichen Welt-BIP von 80 Billionen oder dem 1500- bis 2000-fachen “Schulden” der BRD – ist zu vergesellschaften.
    Die Verbrecher – Eigentümer der BIZ, also Papst, Kardinäle, Bischöfe, Priester, Pastoren, Diakone, Kirchen, Ordensgemeinschaften und der beteiligte Adel – sind zu verhaften und vor den ICC zu stellen. … auch der Papst, wenn auch selber ein Völkerrechtssubjekt – so ist er doch ein Mensch aus Fleisch und Blut – steht NICHT über dem Recht der Völker!!!“
    _________________________________________

    Nicht nur die BIZ, u.a. auch die FED…
    und der Papst ist ein figurehead unter mehreren – eine SICHTBARE Machtfigur, so wie die Queen und Obama als “US-Präsident“. Im Unterschied zur Queen ist der Papst allerdings als Privatmensch selbst kein reicher Mensch. Er ist kein Billionär oder Trillionär… nur das Amt gibt den Päpsten vorübergehende Machtbefugnisse. Es ist die Organisation, die Reichtümer anhäuft, die im Grunde allen Kirchensteuerzahlern gehören, von den Mafia-Geschäften mal abgesehen – und das gilt für alle kirchlichen Organisationen.

    Es geht also um die UNSICHTBAREN MÄCHTE, die alles kontrollieren. Für die „Kirchen“ auch nur Werkzeuge sind. Es geht um Diejenigen, die sich unsichtbar machen, weil sie die entlehnte MACHT nicht einbüßen wollen, um ungestört DASSELBE UNWESEN aus dem Hintergrund heraus AUCH WEITERHIN zu betreiben. Das heißt, auch wenn es das röm Papsttum als Institution nicht mehr gäbe, würde das am SYSTEM selbst nichts ändern…

    Ziel: TOTALITÄRE MACHT – Versklavung der gesamten Menschheit.

    Aber PSSST! Darüber soll keiner sprechen… PSSST…
    Darüber wird viel Müll und Jauche geschüttet –
    Schon allein wegen dem penetranten GESTANK… ….
    soll man es meiden, auch nur darüber nachzudenken oder Fragen zu stellen
    _______

    und da sich der jauhuch-Schreiber – derselbe oder ein anderer mit veränderter Taktik? – tatsächlich mal entschuldigt, nachdem er dies unter erneuten Schmähungen wiederholt von sich gewiesen hatte, sollte er sich auch mit konkretem Bezug entschuldigen. Worauf bezieht sich diese sog Entschuldigung, an wen ist sie gerichtet? Welche Äußerungen sind gemeint?

    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו sagt:
    25. Februar 2015 um 14:46
    Ich entschuldige mich für meine Äußerungen!

  93. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Neuland: „Von PEGIDA distanzieren“ ???

    Es ist ja richtig, daß an dieser Bürgerbewegung viele sich die Hände wärmen, die mit den Zielen gar nict übereinstimmen. Untrer anderem „wohlhabende Kreise“ und deren Organisationen. Der Z.-rat protestiert zwar gegen PEGIDA und das Feldmännchen (Bürgermeister FFM) hetzt die Antifa auf uns. Immerhin war er in einem Telefongespräch äußerst betroffen darüber daß seine Bürgerkriegsmiliz auch jenen Israeli mit Eiern beworfen hat, der „extra aus Israel angeflogen kam“, um bei PEGIDA die „deutschen Patrioten“ zu unterstützen.

    Also, da werden Inhalte in die Bewegung hineingetragen und PEGIDA aus falschen Motiven „unterstützt“ und versucht, die Bewegung zu instrumentalisieren.

    ES WÄRE ABER UNPOLITISCH, DIES HINZUNEHMEN !!
    Nicht klein beigeben, nur weil „andere“ Einfluß ausüben!
    Wo noch offene Rede möglich ist (in FFM kaum möglich!), da sollten wir bei den Demos UNSERE Ziele artikulieren:

    Stop der Überfremdung.
    Rückführung ohne menschliche Härten (Konzept Helmut Schmidt).
    Kennzeichnung der Siedlungspolitik der Regierungen!
    Förderung der Deutschen (Kinder!) statt Siedlungspolitik!
    FRIEDEN im Inneren (Stop Bürgerkrieg)
    FRIEDEN in Europa (Dialog mit Rußland).
    Kein NATO-Krieg!
    BRD raus aus NATO, EU, EURO
    Deutsche Interessen fördern statt TTIP’s.

  94. Afrikaans sagt:

    @ Anonyma
    .
    Es ist ein Genuss, Ihre Beiträge zu lesen.
    .
    Besten Dank, weiter so.
    .
    P.S.: „““Das sind Fragen an Sie, verehrte Frau senta e. Zielach,
    da Sie, für meinen Geschmack sehr auffällig, den Zionismus und seine machtpolitischen Bestrebungen (NWO) immer VÖLLIG ausblenden…““““
    .
    Vielleicht traut sich ´senta e. Zielach´ nicht, aus Angst vor
    §130 StGB.

  95. Manfred Gutsche sagt:

    Meine Frage an Frau Krone-Schmalz!

    Warum gehen Sie den zu solch einer RUSSEN HETZSENDUNG hin – nur wegen den paar „€-Kröten“?

    Hbe mir das „GEZENKE“ nur ganz kurz gegönnt – konnte es
    nicht länger „aushalten“!

    Außer Frau Krone-Schmalz waren da nur Hetzer!

    Beobachte diese fiese Tussi MAISCHBERGER schon länger,
    sobalt es nicht konformes gesagt wird – schwätzt und stört die
    bezahlte und von der USMERKEL SIPPE gesteuerte mit Gewalt
    dazwischen oder die Anderen schwätzen alle zusammen,das
    NIX verstehen kann – da dürfen nur Linientreue ausreden!!!
    Gruß

    Manfred Ein BRD-Bürger!

  96. Anonymous sagt:

    @ Anonyma

    Du gehst m. E. in einer Hinsicht fehl: Es ist nicht die Kontrolle des Geldes die primäre Quelle der (Schatten-)Macht.

    Es ist die Kontrolle der Information: Die zieht, fast beliebig (ermöglicht die Erschaffung und Manipulation von) Geld. Damit die für jeden zumindest äußerlich begreifliche und wirkende Form der (Schatten-)Macht.

  97. 006 sagt:

    Ich entschuldige mich für meine Äußerungen !

    Ich nicht.😆

  98. Aristoteles sagt:

    @ 13. Februar

    Um es vorweg zu sagen:
    Auch ich halte die Ungleichverteilung der materiellen und finanziellen Güter für exorbitant und genant. Ich bin für eine ausgewogene Bezahlung von Arbeit entsprechend der erbrachten Leistung. Ebenso bin ich für eine Unterstützung von Benachteiligten, die für die GESAMTHEIT verträglich ist und nicht durch graue Finanzblasen undurchsichtig wird.‘

    In demselben Maß bin ich gegen den Missbrauch von Vokabeln wie ‚Freiheit‘, ‚Gleichheit‘, ‚Vielfalt‘, Weltoffenheit‘, ‚Toleranz‘, die als Keulen eingesetzt werden und auf ein so genanntes ’schlechtes Gewissen‘ einhämmern sollen auch in solchen Fällen, in denen der Freiheit, Gleichheit, Toleranz, Weltoffenheit, Vielfalt realistische Grenzen gesetzt werden müssen.

    Sie sagen:
    „Aristoteles, damit willst Du sagen, der mit GOLD ist besser, als der mit BLECH. Das mag für den 100m Lauf richtig sein. Der 10.te, der gar keine Medaille bekommt, hat statt dem Training viel mehr in die Bücher geschaut und gelernt …“ usw.

    Was soll denn das bedeuten: „Das mag für den 100m Lauf richtig sein“?

    Wenn jemand bei einem 100-Meter-Lauf der Schnellste ist, dann ist er der Schnellste und bekommt für sein Am-Schnellsten-Sein die Goldmedaille. Nur darum ging es
    An Ihrer Formulierung „mag…richtig sein“, sieht man, wie sehr Sie vom Gleichheitswahn betroffen sind. Als gäbe es irgendwelche Zweifel daran, dass der Schnellste im 100-Meter-Lauf besser im Laufen als der Vierte war.
    Sie können dafür das soziale Milieu verantwortlich machen, von mir aus. Aber darum ging es im Beispiel nicht.

    Frage: ‚Welcher Berg ist höher: die Zugspitze oder der Großglockner?‘
    Antwort: ‚Der Großglockner mag höher sein, aber das Matterhorn ist noch höher.‘

    Im Folgenden sagen Sie:
    „Der mit GOLD macht noch bis er 30 Jahre alt ist viel Sport, einen richtigen Beruf hat er nicht gelernt (keine Zeit wegen Sport). Er beginnt zu trinken und zu rauchen und lebt von Harz4. Im Suff schaut er sich immer wieder die GOLD an.“

    Sie offenbaren hiermit eine Haltung, die ich hinter vielen Gleichheitsaposteln vermute, die diese aber so gut wie nie offen zugeben: das Ressentiment.
    Gönnen Sie dem Goldmedaillengewinner nicht den Sieg?
    Sind Sie neidisch auf seine Leistung?
    Ich muss es vermuten, wenn Sie ihm eine solche Biographie andichten.

    Sind Sie auch für das Wahlrecht ab 16?
    Oder wie wär’s mit 15, 14, 13 oder 12 oder 6?

    Mein Sohn ist in der ERSTEN Klasse einer Karl-Liebknecht-Grundschule schon nach drei oder vier Wochen von den Klassenkameraden, wie es üblich zu sein scheint, in den HORT-RAT gewählt worden (von wem? von seinen zwei Freunden, die er noch vom Kindergarten kannte?), um – im Gegensatz zu den anderen Kindern – als EINZIGER Vertreter seines Jahrgangs mit den Lehrern und Erziehern an schulischen Angelegenheiten zu partizipieren.
    Toll, oder?
    Man könnte auch sagen:
    VÖLLIG PERVERS.

    Sind Sie auch für die Freigabe von Pornos und Peep-Shows ab 18?
    Oder ab 16 oder 14 oder 12 oder 8 oder 6?

    In einem freien Land sollten alle Menschen ein gleiches Recht auf Gleichheit (wie OB Jung meinte) besitzen. Ein gleiches Recht auf das Wissen, wie’s geht.
    Meinen Sie nicht?

  99. 006 sagt:

    # Jauche

    muss die BIZ in Basel – das Private Internationale Banken Syndikat des PAPSTES gestürzt werden, sprich die Eigentümer dieser Bank sind zu enteignen und das dortige Vermögen von etwa 3.000 – 4.000 BILLIONEN Euro – das ist das 40- bis 50-fache des jährlichen Welt-BIP von 80 Billionen oder dem 1500- bis 2000-fachen “Schulden” der BRD – ist zu vergesellschaften.
    Die Verbrecher – Eigentümer der BIZ, also Papst, Kardinäle, Bischöfe, Priester, Pastoren, Diakone, Kirchen, Ordensgemeinschaften und der beteiligte Adel – sind zu verhaften und vor den ICC zu stellen. … auch der Papst, wenn auch selber ein Völkerrechtssubjekt – so ist er doch ein Mensch aus Fleisch und Blut – steht NICHT über dem Recht der Völker!!!“

    Toll! Was Sie alles wissen …😆 Vielleicht lesen Sie bei Gelegenheit ja mal das hier…

    http://marialourdesblog.com/biz-oder-bis-die-bank-fur-internationalen-zahlungsausgleich-in-basel/

    … dann wissen Sie vermutlich sogar noch mehr.😆😆

    Viel Spaß beim Vermehren der gewonnenen Einsichten…

  100. @ Anonyma

    Der „Anonym“ oben war – irgendwas faul am Rechner – ich.
    Oder sagen wir mal: Es war mein Text, auch wenn ich ihn merkwürdigerweise nach dem Senden nicht als abgeschickt sah. (Zum Thema Information und Geld.)

  101. heidi heidegger sagt:

    @Der Seggl aus’m Ländle
    25. Februar 2015 um 01:28

    dein fussballspruch am anfang gefällt mir. stgt.kickers punker-fussballfreunde konnte man selbst im fast-koma wieder erwecken damals,in dem man in die runde schrie: ‚kiggerss!!!‘ als antwort gabs dann ein gelalltes und halblautes:’weiider !!‘

    schwaben leben für mich in augsburg und oberschwaben am bodensee. i bin württemberger und beton-monarchist mit stark kommunistischem einschlag: Das Königreich Württemberg war ein Staat im Südwesten des heutigen Deutschlands. Es entstand als souveränes Königreich auf Betreiben des französischen Kaisers Napoleon.. leider kann jürgen als nicht-wttmbger nicht mein landesherr sein. aber für’n paar geile compact©aufkleber mach ich auch den söldner für den grossen badener (krümel,dieser (gelöscht)!, würde sagen: den troll/nwo-söldner und so..)

    aber im ernst: 9. mai ist okay aber,dass der 7. nov. entfiel ist scheisse.

    Die Feierlichkeiten waren auch ein natürliches Bedürfnis der Bevölkerung: Denn in nahezu jeder Familie gab es Kriegsveteranen oder Menschen, die die Härten der Heimatfronten durchlitten hatten. Der Jahrestag hatte damit auch für die Nachkriegsgenerationen eine private Dimension.

    Die Wertschätzung des „Tag des Sieges“ als Feiertag ist daher bis heute in der russischen Bevölkerung außerordentlich hoch: Nach dem Neujahrstag ist der 9. Mai laut Umfragen der beliebteste Feiertag in Russland. Rund 60 Prozent aller Russen gaben 2004 an, den „Tag des Sieges“ feierlich zu begehen. Mehr als 70 Prozent halten ihn für den wichtigsten Gedenktag und wollen ihn als Feiertag erhalten. Dagegen konnte Präsident Putin Ende 2004 ohne großen gesellschaftlichen Protest den Jahrestag für die bolschewistische Machtergreifung am 7. November 1917 abschaffen.
    —————
    und zu buback (dieser altnazi) ,da muss nur geklärt werden wo die geile suzuki mit dem black panther aufkleber am tank blieb. denn im dt. museum zu berlin steht ein fake.

    sei mrr ned bees,i benn halt so..

    ade(le),dei aldrr lombaseggl

    ollie/h.heidegger

  102. Peter M. sagt:

    @ schnehen 24. Februar 2015 um 20:13

    Der beste Kommentar, den ich seit langem gelesen habe! Sie haben mit wenigen Zeilen auf den Punkt gebracht, worum es in der Wahrheitsbewegung gehen muss. Und damit haben Sie auch deutlich gemacht, wer nicht zur Wahrheitsbewegung gehört, nämlich Rassisten und Nazis, die am liebsten Rassengesetze und Lebensborn wieder einführen würden. Ich habe hier auf dem Blog auch schon ein paar Kandidatinnen für Lebensborn2.0 ausgemacht, aber ob man damit eine neue Rasse züchten kann, bleibt fraglich.
    Danke, lieber Schnehen, dass Sie sich die Zeit nehmen um auf diesem Forum etwas Intelligenz zu verbreiten.

  103. katzenellenbogen sagt:

    Tolle Rede, muss man schon sagen! Zu Beginn des 21. Jhdts. sind solche Zeugnisse der Vernunft und Menschlichkeit schon so selten geworden, dass man vielleicht in einer hoffentlich besseren Zukunft Jürgen als das Gewissen Deutschlands bezeichnen wird, der als einer der wenigen Gerechten ausgesprochen hat, was Sache ist.
    Gut, dass Pegida nun doch irgendwie weitergeht. Bei uns in Österreich hechelt die Lügenpresse ständig freudig-geil, dass diese Volksbewegung „am Ende ist“ und rapportiert schmatzend die angeblich so geringen Teilnehmerzahlen der jüngsten Demos. Klar, es gibt Probleme, und einige sind auch hausgemacht. Das Posten eines H-Bildes hat eben entweder ganz zu unterbleiben, oder sowas muss als gezielte Provokation des Schweinesystems angelegt werden nach dem Motto: unsere Gegner nehmen für sich die totale und völlig rücksichtslose Ausdrucksfreiheit in Anspruch – das heißt dann „Schwarzer Humor“, das „Recht auf Beleidigung“ oder „Satire darf alles“, während wir auf tausende, von ihnen aufgestellte Tabus Rücksicht zu nehmen haben. Das aber nur so nebenbei zu machen, das war schon ziemlich naiv von Lutz Bachmann.
    Ja, und es ist natürlich auch wenig hilfreich, wenn an sich gute Leute wie z.B. Jan Fleischhauer offenbar immer noch glauben, das System wäre an konstruktiver Kritik von konservativer Seite interessiert, und dann in ihren gerade noch gnädigerweise bereitgestellten Nischen im Lügenpresse-Apparat auch nichts besseres zustandebringen, als Pegida in die Schmuddelecke zu stellen. Das System „übersieht“ nicht die von ihm geschaffenen Probleme, sondern will seine Agenda, also die Abschaffung aller gewachsenen Institutionen des, ja meinetwegen, „Christlichen Abendlandes“ und die „Umvolkung“ der Deutschen um jeden Preis durchziehen!

  104. Anonyma sagt:

    § 130 Volksverhetzung

    (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

    1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,
    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    usw nachzulesen unter:
    http://dejure.org/gesetze/StGB/130.html

    § 130 StGB findet keine Anwendung gegen die Volkstod-Propagandisten – das deutsche Volk ist für vogelfrei erklärt? Wer hat das zu verantworten…
    ________________

    @Afrikaans sagt: 25. Februar 2015 um 17:34

    was wollen Sie denn konkret mit Ihrer Bemerkung implizieren?
    “Vielleicht traut sich ´senta e. Zielach´ nicht, aus Angst vor §130 StGB“

    Meinen Sie, dass man nicht laut darüber nachdenken darf, wer die Schattenmächte sind und wer für die zahlreichen false flags (Staatsterrorismus – geheimdienstlicher Terrorismus) verantwortlich sein könnte? Schon die Spurensuche ordnen Sie unter “Volksverhetzung“ (Gedankenverbrechen?) ein?

    Im Übrigen: Ich glaube kaum, dass es bei den Schattenmächten um “ein Volk“ geht…. Sie etwa?

  105. ups2009 sagt:

    Lügenpüresse
    SZ-Leaks: Schleichwerbung für Steuerhinterziehung
    SZ weist den Vorwurf zurück
    https://heisersstimme.wordpress.com/
    16. Februar 2015

    Der Kritker gehört mundtot gemacht? Oder wie ist folgendes zu bewerten:

    Rainer Zufall angeblich am Dienstag, 17. Februar wird in der Taz ein Keylogger gefunden und dann ist die Rümpelbude von IT-Technik am Mittwoch, 18. Februar nicht befähigt die sichere Übernahme durch einen Verdächtigen abzuwarten.

    http://taz.de/In-eigener-Sache–Datenklau/!155228/
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/abhoeraffaeren-bei-sueddeutscher-und-taz-13441869.html

    Einen von Kollegen an einem defekten PC vergessenen USB-Stick herauszuziehen ist durchaus eine schlüssige Erklärung.

  106. @ schnehen

    „Ich weiß nicht, obwohl ich vieles von ihm gelesen habe, ob und wie er sich zum Islam positioniert hat. Ich kenne nur seine Einstellung zur Religion im Allgemeinen, das berühmte Zitat, das immer wieder einseitig wiedergegeben wurde: ‘Religion ist Opium für das Volk’.“

    Eine nette Kritik, in der du dich süß über die Einseitigkeit der Wiedergabe eines Zitats „beschwerst“. ‘Religion ist Opium für das Volk’ – aber ist kein Zitat, sondern eine Metapher: Wie Opium die Sinne betäubt und den Menschen für einen Moment den Zustand seines eigenen – meist als elendig empfundenen – Daseins vergessen lässt, so verschafft die Religion dem Menschen „einen Zustand des illusorischen Glücks“ und „weil das menschliche Wesen keine wahre Wirklichkeit besitzt, verwirklicht sie das menschliche Wesen phantastisch.“

    # Nimmt man das ganz Zitat, dann hört sich das etwas anders an, denn er sagt, ähnlich wie Feuerbach in ‘Das Wesen des Christentums’, dass der Mensch durch die Flucht in die Religion versucht, Trost zu finden, das schwere Diesseits zu vergessen und zu verdrängen sucht, dass er in ihr das Herz und das Gemüt sucht, das er in der rauhen, kalten, wirklichen Welt nicht findet. # => „Das religiöse Elend ist in einem der Ausdruck des wirklichen Elendes und in einem die Protestation gegen das wirkliche Elend. Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist.“

    „Erich Fromm hat das sehr gut analysiert, dass also Marx Einstellung zur Religion gar nicht so negativ war, wie dies ständig behauptet wurde und wird.“

    So ist das. Als solches hatte er weder was gegen Opium noch gegen die Religion. Er zeigt ja nur auf, wohin es den Menschen bringt, der im „Zustand verharrt, der der Illusion bedarf“, womit er ja begründet, weshalb er fordert, einen solchen Zustand aufzugeben, weil doch „die Religion das Selbstbewusstsein und das Selbstgefühl des Menschen ist, der sich selbst entweder noch nicht erworben, oder schon wieder verloren hat.“ Und damit verändert sich weder der Mensch als Träger aller Handlungen, noch die Gesellschaft, von der ein Teil ist, womit schließlich garantiert wäre, dass das „Elend des Jammertales, dessen Heiligenschein die Religion ist“, nicht überwunden werden kann.

    # „Daraus ergibt sich, dass er, also Marx, den Islam wohl auch ähnlich beurteilt hat, denn diese Religion unterscheidet sich nicht wesentlich von der christlichen. Der Muslim glaubt an den gleichen Gott, nur dass er den Namen Allah trägt und nicht Jahwe oder eben Gott oder auch ‘The Lord’ genannt wird.“ #

    Für mich steht noch im Raum, ob denn der Islam überhaupt als „Religion“ bezeichnet werden kann – sicher mit der Braunen Brille auf der Nase eines vom KULT des TODES geprägter Mensch, werde ich wohl nicht umhin kommen, dennoch von „Religion“ sprechen zu müssen, obwohl es ja so gut wie gar keine Anzeichen dafür gibt, dass der Islam überhaupt als eine Religion bezeichnet werden kann.

    Du irrst jedoch in deiner Schlußfolgerung, dass „sich Christentum und Islam nicht wesentlich unterscheiden und der Muslim an den gleichen Gott glaubt“. Selbst wenn der Muslim wirklich an den gleichen Gott glauben würde, wie ein Christ – was er aber gar nicht tut – gibt es doch wohl nichts grundsätzlich unterschiedlicheres als den KULT des Todes und die FEIER des Lebens. Das Christentum gleicht dem Nihilismus. Es ist das Große EGAL und NEIN zum Leben.

    # „Aber man muss gleichzeitig sagen, dass Christen und Muslime auch versucht haben, die Welt zu verändern, wenn ich an den Deutschen Bauernkrieg oder an die Islamische Revolution von 1979 denke.

    Der Mensch macht sich die Religion selbst, weil er ein Bedürfnis danach hat. Er möchte die Naturgesetze und die Gesetze, denen die gesellschaftliche Entwicklung unterliegt, gerne vergessen, möchte sich in ein Reich begeben, in dem diese Gesetze nicht mehr gelten, in dem Wunder und ‘Erlösung’ möglich sind, er schafft sich in seiner Fantasie den ‘abstrakten Menschen’, wie Feuerbach sich ausdrückt, ein Idealbild, einen gütigen Vater, unter dessen Obhut er sich begeben kann, zu dem er flüchten kann.“ #

    Und gerade das verbiete der Islam grundsätzlich und bezeichnet es als die höchste Form von denkbar vorstellbaren Götzendienst, nämlich den Menschen zu etwas machen, was er nicht ist und sich einen Gott zu konstruieren, den es nicht geben kann. Damit fußt der Islam auf dem Fundament des Evangeliums selbst, des Grund das Judentum gelegt hatte.

    # Ludwig Feuerbach hat die Psychologie des Religiösen in ‘Wesen des Christentums’ wunderbar beschrieben. Wer dieses Buch gelesen hat, fällt vom Glauben ab, so wie es mir auch ergangen ist. Aber ich will hier nicht ‘atheistisch’ missionieren, sondern nur einfach meine Meinung sagen: Ich glaube nicht, ich suche mir Wissen.“ #

    Ich denke nicht, dass jemand vom Glauben abfällt, wenn dieses Buch gelesen wird. Ich vermute, dass es eher so sein wird, dass ein vom Christentum betäubter Mensch, möglicherweise den Zustand seiner Illusion wahrnimmt und es dann vielleicht schafft vom Opium loszukommen und den Zustand, der ihn gefangen hält, aufgibt.

    # „Der Glaube ist eine schöne Illusion, eine Flucht aus der Wirklichkeit, die man dann nicht mehr zu verändern braucht, aber Marx kam es darauf an, ‘die Welt nicht nur zu interpretieren, sondern zu verändern’. Und das ist genau die Aufgabe, vor der wir heute stehen: die realen Verhältnisse zu verändern, sie nicht länger zu dulden.“ #

    Nun, jeder Christ versteht unter dem Begriff ‚Glaube‘ etwas vollkommen anderes, als du dir darunter vorstellst.

    Gerade ‚Glaube‘ ist eben nicht Flucht aus oder vor der Wirklichkeit, keine schöne Illusion, sondern das absolut be-ding-ungs-lose VERTRAUEN, welches auf einer Entscheidung beruht, nämlich zu vertrauen, dass Jesus die Wahrheit gesagt und gelehrt hat.

    Ich denke, ich kann viele zehntausend Argumente und „Gründe“ vortragen, warum sein Evangelium nicht wahr sein kann.

    Und dennoch vertraue ich, dass das, was er gesagt und gelehrt hat, die einzige Wahrheit ist. Und mittlerweile weiß ich sogar, dass es die Wahrheit ist.

    Niemand muss im Zustand der Illusion, in einem falschen Welt-Bewusstsein verharren. Jeder kann das aufgeben und verlassen. Niemand muss aus der Wirklichkeit illusorisch flüchten. Jeder kann sich wach dieser Wirklichkeit stellen.

    Er muss sich nichts falsches darunter vorstellen.

    Er ist ihr nicht wie einem Schicksal, einem Fatum ausgeliefert, aus der es kein Entkommen gäbe. Die Welt ist immer vom Menschen verändert worden. Vieles davon ist sehr schlecht und zum eigenen und anderer Menschen Schaden
    – „Ja, oft wirklich ein unerträgliches elendiges Jammertal“ – aber er kann das genauso „abstellen“, wie er es ja auch „angestellt“ hat: entweder das Jammertal verlassen und hinter sich lassen oder das Jammertal, dass doch ein eigenes, von uns Menschen Gemachtes ist, zu einem Paradies verändern.

  107. Anonyma sagt:

    @ Magnus Göller sagt: 25. Februar 2015 um 20:50

    „Full Spectrum Dominance“ – Global Governance (NWO)
    Kontrolle über die Finanzen, die Medien, die Ressourcen (auch das Wasser!), das Wetter u.v.m

    guter Link von 006:

    http://marialourdesblog.com/biz-oder-bis-die-bank-fur-internationalen-zahlungsausgleich-in-basel/

  108. Aristoteles sagt:

    @Peter M.

    Sie sagen zu schnehen:
    „Und damit haben Sie auch deutlich gemacht, wer nicht zur Wahrheitsbewegung gehört, nämlich Rassisten […]

    Wenn hier jemand ein Rassist ist, sind Sie es.
    Ihr mit Genugtuung geäußerter Satz…:

    „Das Blonde, Blauäugige, Schweinchen-rosafarbene wird es in Zukunft sowieso nicht mehr geben“

    … ist ein Dokument der Verachtung und eines tief sitzenden Rassenhasses.

    Bei Wikipedia steht:
    „Rassismus zielt […] nicht auf subjektiv wahrgenommene Eigenschaften einer Gruppe, sondern stellt deren Gleichrangigkeit und im Extremfall deren Existenzberechtigung in Frage.“

    Sie können froh sein, dass der oben von Anonyma zitierte Paragraph 130 des Strafgesetzbuches im Schutz des Merkel-Regimes nur in eine Richtung Anwendung findet.
    Würde das Gesetz überall GLEICH angewendet, wäre ich an Ihrer Stelle auf der Hut und auch nicht sicher, ob mir die Flucht zu schnehen etwas nützen würde.

    Da scheinbar ich es bin, dem Sie Rassismus unterstellen (oder wen meinen Sie noch?), so hätte ich gerne, dass Sie das belegen, damit ich meine Formulierung überdenken kann.

    Unterdessen halte ich es für arg verwegen und bar jeglicher Hirnbenutzung,
    Menschen zu brüskieren und nach BRD-Manier abservieren zu wollen,
    die bestrebt sind, die VIELFALT der Völker und Ethnien am LEBEN zu erhalten.

    Regelrecht absurd ist Ihre Verknüpfung der Themen ‚Rassismus‘ und ‚Wahrheitsbewegung‘.
    Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun?

    Sind etwa auch die Bedeutungen der Wörter alle GLEICH??

  109. Heider sagt:

    Welch ein lustiges Jesuitenlied wird denn da geträllert. – http://www.cosgan.de/images/smilie/musik/c075.gif

    …Papst als machtloser Repräsentant [sich bitte auch mal merken: DER MANN HAT SELBST GAR KEIN GELD!!]…,
    Kirchen als Werkzeuge u. quasi unschuldig wie Hammer u. Schraubendreher…,
    tragen an sich nichts zum bestehenden ‚System‘ bei…,
    sind praktisch auch Opfer von viel böseren, anonymen Hintergrundmächten…

    Also, imgrunde könnten wir sie (Papst und Kirche) dann doch gerne behalten oder…? http://www.cosgan.de/images/smilie/frech/a045.gif

    Das ist nämlich so ungefähr das Fazit der nachfolgend zitierten Darstellung. –
    ————————————————————————–
    Anonyma sagt:25. Februar 2015 um 15:45
    Nicht nur die BIZ, u.a. auch die FED…
    und der Papst ist ein figurehead unter mehreren – eine SICHTBARE Machtfigur, so wie die Queen und Obama als “US-Präsident“. Im Unterschied zur Queen ist der Papst allerdings als Privatmensch selbst kein reicher Mensch. Er ist kein Billionär oder Trillionär… nur das Amt gibt den Päpsten vorübergehende Machtbefugnisse. Es ist die Organisation, die Reichtümer anhäuft, die im Grunde allen Kirchensteuerzahlern gehören, von den Mafia-Geschäften mal abgesehen – und das gilt für alle kirchlichen Organisationen.

    Es geht also um die UNSICHTBAREN MÄCHTE, die alles kontrollieren. Für die “Kirchen” auch nur Werkzeuge sind. Es geht um Diejenigen, die sich unsichtbar machen, weil sie die entlehnte MACHT nicht einbüßen wollen, um ungestört DASSELBE UNWESEN aus dem Hintergrund heraus AUCH WEITERHIN zu betreiben. Das heißt, auch wenn es das röm Papsttum als Institution nicht mehr gäbe, würde das am SYSTEM selbst nichts ändern…
    ————————————————————————–

    Kann man ernsthaft glauben, die RKK als führende christliche Kirche, mit einer Jahrhunderte alten Tradition u. all ihrer Erfahrung im Umgang mit MACHT, eine Weltorganisation mit nominell 1,2 Mrd. Mitgliedern u. darunter 413 000 Priester u. 815 000 Ordensangehörige (Zahlen: Wikipedia), sei mal eben in die NWO hinein geschlittert u. konnte nichts gegen sie tun, wenn sie die Absicht gehabt hätte?

    Oder ist die Sache vielleicht ganz anders?

    Aus einer Buchbesprechung zu Gerhard Wisniewski, Drahtzieher der Macht:
    „Von über 80 Staaten und Stadtstaaten wurde die „zum Heil der Seelen und zur Verbreitung des Glaubens gemäß Anweisungen des Papstes … 1540 offiziell anerkannte Societas Jesu SJ (Volksmund: Schlaue Jungs) wegen politischer Intrigen und Komplotte ausgewiesen und verboten. Die päpstlichen Anweisungen an den in Rom residierenden Ordens-General priorisierten ein Ziel: die kulturangepasste Mission der Eliten, um so „hinter tausend Masken“ einer globalen Kirchenmacht den Weg zu bahnen. Weltweit gibt es heute rund 4000 jesuitische Bildungseinrichtungen mit 30 Universitäten allein in den USA, darunter die renommierte „Georgetown“, deren Annalen führende Bilderberger verzeichnet, wie etwa Bill Clinton und Henry Kissinger. Das Ganze finanziert durch ein ausgeklügeltes Fundraising bei schwerreichen Witwen und Waisen.

    Ihr spezifisches Gewicht bekommt nun die jesuitische Hypothese des hier besprochenen Buches durch die Tatsache, dass die Gründung der ominösen Bilderberger-Konferenzen von dem polnischen (Ex?)-Jesuiten und Geheimdienstler Joseph Hieronim Retinger initiiert wurde, der zusammen mit Prinz Bernhard der Niederlande als Vorsitzendem 1954 zu einem ersten Treffen „gleichgesinnter“ Vertreter aus aller Welt in das holländische Hotel De Bilderberg in Oosterbeek eingeladen hatte.“

    Zum Thema ‚Kirche (und Faschismus)‘ resp. ‚Kirchenmacht‘ hatte ich erst neulich was geschrieben. Deshalb hier die Links zur Ergänzung. Es hatte daraufhin übrigens keine Gegenstimmen gegeben. Hmmh…
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/02/03/aber-hallo-faz-widmet-sich-der-spaltung-elsasserjebsen/#comment-134883
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/02/03/aber-hallo-faz-widmet-sich-der-spaltung-elsasserjebsen/#comment-134957

    Unsere Vorfahren zur Zeit des letzten Kaisers, also zumindest die Führungsschichten, wussten noch um die politische Macht der Röm.-Kath. Kirche, die – das sollte man soweit schon realisieren – ja eine internationale Vereinigung ist. Um sie tobte einmal in Deutschland eine jahrelange innenpolitische Auseinandersetzung, die als „Kulturkampf“ in die Geschichte einging u. heute, wie so vieles andere, in Vergessenheit geraten ist. ->
    Der Kulturkampf – Bismarcks Streit mit dem Papst
    http://www.planet-wissen.de/politik_geschichte/preussen/otto_von_bismarck/kulturkampf.jsp

    Den berühmten Dichter der dtsch. Nationalhymne Heinrich Hoffmann von Fallersleben inspirierten die Auseinandersetzungen jener Zeit zu wenig schmeichelhaften Versen über die Sturmtruppe des Papstes, das Lied gibt es ansonsten auch im Netz anzuhören. ->
    Der finstere Geist
    http://www.liederjan.com/Texte/03%20Der%20finstere%20Geist.pdf

  110. Heider sagt:

    …pardon, ohne zweites i in der Mitte :
    ‚Gerhard Wisnewski‘
    _____________________________________

    … sowie noch ein kl. ‚Zückerli‘ zum Unterthema
    ‚Kirche ohne Macht und Einfluss‘ (@Anonyma) ->

    Papst Franziskus und das Milliardenimperium der Jesuiten

    Mit der Wahl des Jesuiten-Bischofs Jorge Mario Bergoglio zum Papst Franziskus rückt der größte Männerorden der Welt ins Rampenlicht. Die Jesuiten verfügen über enorme Vermögenswerte und halten maßgebliche Aktienpakete an multinationalen Unternehmen.“
    http://www.format.at/service/die-redaktion-empfiehlt/papst-franziskus-milliardenimperium-jesuiten-355249

  111. Afrikaans sagt:

    @ Anonyma sagt:
    25. Februar 2015 um 22:28
    .
    Aber aber meine Liebe, weshalb denn so gereizt, ich stellte doch nur eine Vermutung zu `senta e. Zielach` an ?!
    .
    Alle anderen Interpretationen meiner Bemerkung entspringen Ihrer überhöhten Herangehensweise.

  112. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Peter M: „Rasse züchten“ ??

    Wohltuend, daß Sie sich zugunsten von schnehen aussprechen.

    Aber Ihre politischen Kenntnisse und Ihre historischen Kenntnisse sind noch zu steigern.

    Was verstehen Sie eigentlich unter „Rassismus“ ?
    Ist das mehr als ein inhaltsleeres Schimpfwort?

  113. heidi heidegger sagt:

    @ Davor
    24. Februar 2015 um 20:51

    du bisch hald ned ‚von drr alb raa‘. meine uromi müttlerichseits, vom rand der schwäbischen alb, sprach z.b. einen etwas anderen dialekt als die leute 2 täler oder dörfer weiter. bsp.: ‚doa hengd drr drr seggl naa!‘ = erektile disfunktion und deshalb evtl. depri sein.

  114. 006 sagt:

    # Anonym

    Du gehst m. E. in einer Hinsicht fehl: Es ist nicht die Kontrolle des Geldes die primäre Quelle der (Schatten-)Macht.

    Es ist die Kontrolle der Information: Die zieht, fast beliebig (ermöglicht die Erschaffung und Manipulation von) Geld. Damit die für jeden zumindest äußerlich begreifliche und wirkende Form der (Schatten-)Macht.

    Und wie genau kommen Sie jetzt zur ‚Kontrolle der Information‘ (= Medienkontrolle) … ohne sich zuvor über die Kontrolle des Geldes die notwendigen Mittel verschafft zu haben, um sich sodann die Kontrolle über die Information ‚zu kaufen‘??

  115. 006 sagt:

    # heidegger

    aber im ernst: 9. mai ist okay aber,dass der 7. nov. entfiel ist scheisse.

    Und was genau ist jetzt daran ’scheisse‘, daß der Tag, an dem eine Gruppe von bis heute singulären Geschichtsverbrechern die Macht ergriff und nicht nur Russen, sondern etliche andere Völker durch ein ideologisches Wahnsystem versklavte, nicht mehr gefeiert wird.

    Ihrer obige Ansicht entspricht – sozusagen kongenial – ihre Ansicht aus einem früheren Kommentar…

    Ermüdend gleichwohl, mit welcher Sturheit seit einem Jahrhundert das Lied von der russischen/sowjetischen Aggression, die das Abendland bedrohe, gesungen und die Möglichkeit eines russischen Defensivinteresses nicht zur Kenntnis genommen, ja propagandistisch umgelogen wird, wobei es der sog. freie Westen, der aus viel schlechteren, nämlich strikt imperialistischen Gründen in Bagdad, Belgrad, Grenada war, ja nun wirklich nötig hat.

    Darf ich daraus schließen, daß es die kaiserlichen, deutschen Truppen waren, die 1914 in Rußland einfielen – statt umgekehrt die russischen Truppen, die in Ostpreußen einfielen? Und wenn sie tatsächlich in Ostpreußen eingefallen wären – was, ihrer Aussage zufolge, wohl lediglich eine böswillige Unterstellung kapitalisitischer Geschichtsschreibung sein kann – dann wäre das natürlich Ausdruck eines russischen Defensivinteresses gewesen, richtig?

    Vielleicht bleiben Sie doch einfach besser dabei seltene Musikvideos zu posten – der Dr. Feelgood-Clip war tatsächlich mal eine reine Freude.

  116. Aristoteles sagt:

    @zensurnixgut

    Mit Ihrem Vorschlag können sich sicherlich einige anfreunden: Quotenregelung für den 100-Meter-Lauf.

    Ergänzung zu ‚Gerechtigkeit‘, ‚Gleichheit‘, (Meinungs)’Freiheit‘:

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/urteil-des-landgerichts-rechtsextreme-ex-anwaeltin-muss-in-haft-1.2367053

    Mag sich jeder selbst ein Bild machen:
    h§ttps://www.youtube.com/watch?v=0YlUlgGis5w
    (Paragraph am Anfang zwischen ‚h‘ und ‚t‘ entfernen)

  117. Anonyma sagt:


    “Covert Operations“ durch Geheimdienste – Einmischung – Umstürze – Destabilisierung – Kriege

    Damit muss Schluss sein. Idioten….

  118. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ 006:

    Das Heidi-Mädchen hat sich als Troll gezeigt.
    Eigentlich nicht mehr so wichtig, seine „Arguimente“ zu beantworten.

  119. Anonyma sagt:

    Heider –
    sind Sie so verzweifelt, dass Sie nicht mal richtig zitieren, nur damit Ihre “Zückerli“ für Sie geschmacksgerecht “passen“? Allmählich tun Sie mir wirklich leid.

    Anonyma sagt: 25. Februar 2015 um 15:45

    “Der Schreiber jauhuchanam
    (auf demselben Trip wie leider auch Heider)
    der inzwischen mit ‘Ihre Jauche’ unterzeichnet –
    meint in einer Mischung von Lüge und Wahrheit:

    “muss die BIZ in Basel – das Private Internationale Banken Syndikat des PAPSTES gestürzt werden, sprich die Eigentümer dieser Bank sind zu enteignen und das dortige Vermögen von etwa 3.000 – 4.000 BILLIONEN Euro – das ist das 40- bis 50-fache des jährlichen Welt-BIP von 80 Billionen oder dem 1500- bis 2000-fachen “Schulden” der BRD – ist zu vergesellschaften.
    Die Verbrecher – Eigentümer der BIZ, also Papst, Kardinäle, Bischöfe, Priester, Pastoren, Diakone, Kirchen, Ordensgemeinschaften und der beteiligte Adel – sind zu verhaften und vor den ICC zu stellen. … auch der Papst, wenn auch selber ein Völkerrechtssubjekt – so ist er doch ein Mensch aus Fleisch und Blut – steht NICHT über dem Recht der Völker!!!“
    _________________________________________

    Nicht nur die BIZ, u.a. auch die FED…
    (sachliche Info zur BIZ:http://marialourdesblog.com/biz-oder-bis-die-bank-fur-internationalen-zahlungsausgleich-in-basel/)

    und der Papst ist ein figurehead unter mehreren – eine SICHTBARE Machtfigur, so wie die Queen und Obama als “US-Präsident“. Im Unterschied zur Queen ist der Papst allerdings als Privatmensch selbst kein reicher Mensch. Er ist kein Billionär oder Trillionär… nur das Amt gibt den Päpsten vorübergehende Machtbefugnisse. Es ist die Organisation, die Reichtümer anhäuft, die im Grunde allen Kirchensteuerzahlern gehören (das zur Forderung nach ‚Vergesellschaftung‘), von den Mafia-Geschäften mal abgesehen – und das gilt für alle kirchlichen Organisationen.
    Es geht also um die UNSICHTBAREN MÄCHTE, die alles kontrollieren. Für die “Kirchen” auch nur Werkzeuge sind. Es geht um Diejenigen, die sich unsichtbar machen, weil sie die entlehnte MACHT nicht einbüßen wollen, um ungestört DASSELBE UNWESEN aus dem Hintergrund heraus AUCH WEITERHIN zu betreiben. Das heißt, auch wenn es das röm Papsttum als Institution nicht mehr gäbe, würde das am SYSTEM selbst nichts ändern…

    Ziel: TOTALITÄRE MACHT – Versklavung der gesamten Menschheit.

    Aber PSSST! Darüber soll keiner sprechen… PSSST…
    Darüber wird viel Müll und Jauche geschüttet –
    Schon allein wegen dem penetranten GESTANK… ….
    soll man es meiden, auch nur darüber nachzudenken oder Fragen zu stellen
    _____________________

    Daraus zieht Heider ein “Fazit“, das eine Verfälschung obiger Äußerungen ist:

    > ein “lustiges Jesuitenlied“ werde geträllert (der einzige, der sich das nicht nehmen lässt ist Heider! Er hasst die Jesuiten, während er Anonyma zugleich deren Verteidigung unterstellt )
    > Papst “als machtloser Repräsentant“ (kann Heider nicht lesen?); er verfälscht den Sinn von “das Amt gibt den Päpsten vorübergehende Machtbefugnisse“, wo die Macht des Papstes während er das Amt ausübt nicht in Abrede gestellt wird
    > ‘Kirche ohne Macht und Einfluss’ (nochmals Heidersche Verfälschung – niemand hat behauptet, dass die Kirche ohne Macht und Einfluss sei; alle Kirchen haben mehr oder weniger Einfluss)
    > “DER MANN HAT SELBST GAR KEIN GELD!!“ zieht er heraus aus der Feststellung der Tatsache: “Im Unterschied zur Queen ist der Papst allerdings als Privatmensch selbst kein reicher Mensch. Er ist kein Billionär oder Trillionär…“ (hält Heider jeden Papst für einen Trillionär? lach)
    > zur Feststellung “Es geht also um die UNSICHTBAREN MÄCHTE, die alles kontrollieren. Für die Kirchen auch nur Werkzeuge sind“ nimmt Heider eine Akzentverschiebung vor von den UNSICHTBAREN MÄCHTEN weg (!die sollen raus aus dem Fokus!) zu “Kirchen als Werkzeuge“ (was sie zweifellos sind) und unterstellt zugleich die falsche Wertung “quasi unschuldig wie Hammer und Schraubendreher“ (keineswegs – auch Geheimdienste, die ebenfalls Werkzeuge sind, sind nicht unschuldig, wenn sie Verbrechen begehen) – Heidersche Ironie und Unlogik! – und weil’s noch nicht reicht, muss er noch eins drauflegen: “tragen an sich nichts zum bestehenden ‘System’ bei…, und weitere Unterstellung: “sind praktisch auch Opfer von viel böseren, anonymen Hintergrundmächten…“ – deren Existenz Heider demnach völlig ableugnet… und weil’s immer noch nicht reicht, setzt er noch eine Unterstellung oben drauf: “Also, imgrunde könnten wir sie (Papst und Kirche) dann doch gerne behalten oder…?“ – das kann jeder halten wie er will, verehrter Heider – Christen, die Jesus und seine Lehre in den Mittelpunkt des Lebens stellen , kümmern sich recht wenig darum – Jeder trägt die Verantwortung für das, was er tut und lässt, auch ein Papst. Kritik gibt es am Papsttum, gerade auch aus den Reihen der Christen – auch wenn das nicht in Heiders Weltbild passt
    _________________________

    “Es geht um Diejenigen, die sich unsichtbar machen, weil sie die entlehnte MACHT nicht einbüßen wollen, um ungestört DASSELBE UNWESEN aus dem Hintergrund heraus AUCH WEITERHIN zu betreiben. Das heißt, auch wenn es das röm Papsttum als Institution nicht mehr gäbe (für Anonyma ist diese Institution ohne Weiteres verzichtbar – es ist EIN Machtzentrum von mehreren des SYSTEMS), würde das am SYSTEM selbst nichts ändern…

    (Es wäre lächerlich anzunehmen, dass es das SYSTEM nicht mehr gäbe, nur weil es keinen sichtbaren “Papst“ mehr gäbe – was Heider scheinbar so meint – denn von den unsichtbaren Schattenmächten / Schattenregierung will er ja nichts wissen – außer ‚Jesuiten‘ sieht er nichts – und darüber hinaus hält er nichts mehr für möglich)

    Ziel: TOTALITÄRE MACHT – Versklavung der gesamten Menschheit“

    (und die Spitze der Machtpyramide macht sich unsichtbar, um unangreifbar zu sein)

    Heider – Wer sich von Hass zerfressen lässt, tappt nur weiterhin blind im Dunkeln

  120. @ 006

    Wer die Hirne der Menschen kontrolliert (das geht, in neuerer Zeit hat es mal ein Osho exemplarisch gezeigt, auch mit anfangs sehr wenig Geld), der kommt ihnen auch an den Beutel.
    Wenn Sie (und Ihre Kumpane) allein vorher wissen, dass morgen der Leitzins XY erhöht oder gesenkt wird, dass morgen die Schweizer Notenbank die Euro-Bindung aufgibt usw. usf. , wenn Sie die Menschen quasi geldlos lenken können (Ideologie, Religion), dann folgt auch das Geld daraus, mit dem dies natürlich noch viel durchgängiger und bequemer geht.
    Sie enteignen die Leute erst geistig, dann materiell.
    Hier ist das Huhn klar vor den Goldenen Eiern da.
    Wie viele Milliarden bräuchte man wohl, z.B. den Islam in den Ruin zu treiben?
    Gleichzeitig braucht der Islam nur Gläubige (ja, saudisches Geld kann er auch gebrauchen), ganze Völker in den Ruin zu treiben. Die sind fast alle umsonst, zahlen noch für ihr Glück.
    „Gläubiger“ (Kreditor) kommt übrigens von Glauben.
    „Schuldner“ (Debitor) von Schuld.
    Beides SEHR religiös geprägte Begriffe.

  121. Peter M. sagt:

    @ Aristoteles 26. Februar 2015 um 00:43

    Ich habe eigentlich keine Lust mich mit Rassisten auseinander zu setzen, weil das niemals zu einer konstruktiven Diskussion führen kann. Trotzdem möchte ich die Dreistigkeit ihrer Argumentation an dem von ihnen selbst gewählten Beispiel belegen. Sie (und andere hier) werfen mir meinen Satz vor: “Das Blonde, Blauäugige, Schweinchen-rosafarbene wird es in Zukunft sowieso nicht mehr geben.” Sie behaupten dann anschließend: „… ist ein Dokument der Verachtung und eines tief sitzenden Rassenhasses.“
    Damit verdrehen Sie BEWUSST das was ich gesagt habe um 180 Grad und machen mich zum Rassisten.
    Sie haben dabei die Frechheit nur den ersten Teil des Satzes zu zitieren, der komplette Satz lautet:
    „Das Blonde, Blauäugige, Schweinchen-rosafarbene wird es in Zukunft sowieso nicht mehr geben, oder wollen hier einige Herrschaften den Menschen vorschreiben, mit wem sie Kinder in die Welt setzen dürfen und mit wem nicht?“
    Damit meine ich für jeden denkenden Menschen (also für alle Nicht-Rassisten) deutlich erkennbar: Wir leben in einem Land, in dem es die verschiedensten Rassen nun mal gibt und die Vermischung der Rassen ist auf lange Sicht unvermeidbar, ob man das gut findet oder nicht ist irrelevant, es ist eine Tatsache. Und genau diese Tatsache ignorieren Sie. Wir leben nicht in Germania wo die arische Rasse unter sich ist, sondern heute sind Türken, Afrikaner, Asiaten etc. in Deutschland und viele davon sind Deutsche. Wollen Sie die alle rausschmeißen, dann sagen Sie das auch. Ich habe übrigens selbst eine schweine-rosafarbene Haut (falls Sie das beruhigt)

    Die nächste 180 Grad Verdrehung der Tatsachen ist, dass Sie hier mit § 130 StGB drohen(?), denn Volksverhetzung findet von Leuten wie Ihnen und vor allem Anonyma statt. Ich bin aber kein Jurist, deshalb ist das nur eine laienhafte Einschätzung von mir. Hier wurden wiederholt Koransuren aus dem geschichtlichen Kontext gerissen und damit der heutige Islam pauschal als barbarisch und abartig hingestellt. Das ist nach meiner Einschätzung Volksverhetzung an den Muslimen, aber wie gesagt ich bin kein Jurist.

    Der von Ihnen immer wieder betonte Wunsch, die VIELFALT der Völker und Ethnien zu erhalten, ist ebenfalls eine Lüge (oder wohlwollend ausgedrückt Selbsttäuschung). Ihnen geht es nur darum, (nach Spießbürger-Manier) dass nicht irgendwelche Asylanten in Ihren Schrebergarten kakken. Sie wollen Mauern hochziehen um die Armut und das Elend draußen zu halten und nicht um andere Ethnien zu schützen. So hoch können Sie die Mauern aber gar nicht bauen, dass die Armut auch wirklich draußen bleibt.
    Anstatt auf die Verursacher der weltweiten Verelendung einzuprügeln, (wo ich voll an Ihrer Seite stehen würde) machen Sie Stimmung gegen die Opfer und die Ärmsten der Armen. Sie stellen Schnehen, mich und wenige andere auf dem Blog als „Gutmenschen“ hin die doch gefälligst die Asylanten bei sich in der Wohnung aufnehmen sollen und fordern das Ende der Toleranz. Ich habe vor 25 Jahren auch das Ende der Toleranz gefordert und heute weiß ich, das war ein Fehler.

  122. Neuland sagt:

    The Energy flows where the attention goes! Ich bin mit Euch Islam-Hysterikern noch nicht fertig.. lol

    Warum nicht alles bleiben kann, wie es ist…

    Ein Beitrag zur deutschen Kultur von Hagen Rether, der wohl charistmatischste Künstler unserer Zeit! Viel Spass! :))

  123. heidi heidegger sagt:

    @ 006
    26. Februar 2015 um 11:10

    den feelgood-clip auf’m schulhof fand ich auch gut ,und dass der alte schon 2 mal das ‚kursaal-konzert‘ hier laufen liess. ‚oil city confidential‘ von Julien Temple: The story of Dr Feelgood, four men in cheap suits who crashed out … ist’n ganzer film über die burschen und die ‚big drinking culture'(alison moyet zitat im film) in canvey.

    die bolschewiken,die aus der sozialdemokratie entstanden,waren vollprofis. wie die pubrocker s. o.

    dass ‚die‘ meinen naziopa (väterlicherseits) aus mähren vertrieben,diesem umstand verdanke ich mein leben.denn opi wollte dort bis zum endsieg weiterkämpfen und seine klügere frau: ‚mach doch,aber ich nehm‘ dann das kind (meinen vater) und geh‘ nach (süd)westen.‘
    mach ich au-hauch nächstes jahr,wenn ich in frührente geh‘. ätsch.

  124. @ 006 Sehr billig! „Darf ich daraus schließen, daß es die kaiserlichen, deutschen Truppen waren, die 1914 in Rußland einfielen – statt umgekehrt die russischen Truppen, die in Ostpreußen einfielen? Und wenn sie tatsächlich in Ostpreußen eingefallen wären – was, ihrer Aussage zufolge, wohl lediglich eine böswillige Unterstellung kapitalisitischer Geschichtsschreibung sein kann – dann wäre das natürlich Ausdruck eines russischen Defensivinteresses gewesen, richtig?“

    Also, entscheiden Sie sich mal, ob russische Truppen 1914 in Ostpreußen einfielen oder „tatsächlich eingefallen wären“.
    Jeder Angreifer in einem Krieg wird – gemäß der Lehre von Johann Calvin – seinen Krieg damit begründen, dass es sich um eine Präventivmaßnahme handelt und es sich somit um Defensiv-Maßnahmen der Verteidigung handeln würde.

    Fakt ist, dass 1914 verschiedene Christliche Entitäten gegeneinander Krieg führten. Es spielt also überhaupt gar keine Rolle, ob nun „deutsche“ oder „russische“ Truppen irgendwo eingefallen sind, DENN bolschewistische, kommunistische, sozialistische oder Truppen der Sozialistischen Sowjetrepubliken WAREN es nicht.

    Sie aber setzen die zaristischen („russischen“) Truppen mit den bolschewistischen Truppen GLEICH, in dem sie vorher Ihre völkisch-rassistisch-faschistisch-kapitalistische Ideologie zum Schlechten geben: „an dem eine Gruppe von bis heute singulären Geschichtsverbrechern die Macht ergriff und nicht nur Russen, sondern etliche andere Völker durch ein ideologisches Wahnsystem versklavte“;

    damit behaupten und vertreten Sie:

    a) die Bolschewisten hätten ein Verbrechen an der Geschichte begangen, weil sie den Verbrechern am Leben selbst, an Gott und an seinem Evangelium und an der Menschheit die Gewalt genommen hatten und VERURTEILEN
    b) die Bolschewisten dafür, dass sie die Menschen von einem religösen Wahn-System befreit haben, das die Jagd auf Menschen, den Menschenhandel, die Sklaverei, die Unterdrückung und Ausbeutung des Menschen durch andere Menschen rechtfertigt und begründet
    c) dass die Gewalt-Diktatur der „Kirche“ gottgewollt ist und sich der Mensch dagegen nicht zu Wehr setzten darf und VERBIETEN
    d) den Menschen dadurch subtil, die Macht über die Gewalt des Bösen zu ergreifen, was die einzige Möglichkeit des Menschen ist, das Böse zu überwinden

    Dies zeigt nun aber jedem nur halbgebildeten Menschen an, dass Sie sich im Zustand einer irr-religösen Illusion befinden, auf der ihr falsches und verquastes Eigen-Bewusstsein ruht und sie sich überhaupt noch gar nicht selbst befreit und damit erworben haben.

  125. schnehen sagt:

    Schließen sich Internationalismus und Patriotismus aus?

    Nein, sie schließen sich nicht aus, wenn man unter Patriotismus keinen Nationalismus oder Chauvinismus versteht, die sich gegen und über andere Nationen stellen.

    Sie bedingen einander, und der Internationalist Ernst Thälmann hat dies gewusst, und hat das damals klar ausgesprochen. Er hat mitgearbeitet an dem, ich glaube 1930 verfassten neuen Programm der KPD zur nationalen und sozialen Befreiung, und er hat damit den Nazis und ihrer nationalen Demagogie viel Wind aus den Segeln genommen, und bei den letzten freien Wahlen im November 1932 erhielt die KPD in Berlin die meisten Stimmen, nämlich 37 Prozent, und die Nazis verloren jede dritte Wählerstimme und konnten nur noch durch ein Komplott der der deutschen Schwerindustrie, der Hochfinanz und des Hochadels an die Macht geschoben werden, das in Düsseldorf beim Baron von Schröder ausgeheckt wurde.

    Wer Patriot ist, tritt für die Lebensinteressen seiner Nation ein. Aber für diese Lebensinteressen der Mehrheit des Volkes einer Nation kann nur jemand eintreten, der dafür ist, dass die herrschende Finanzoligarchie, die diese Lebensinteressen auf Frieden, auf Wohlstand, auf Abwesenheit von Ausbeutung, auf Vollbeschäftigung usw., mit Füßen tritt und immer mit Füßen getreten hat, abritt, dass sie entmachtet und enteignet wird. Ohne dass dies geschieht, kann es weder einen inneren noch einen äußeren Frieden geben, weil diese parasitäre Klasse, mit ihren Machtmitteln, ihren Medien, ihrer Armee, ihren Sicherheitsdiensten, ihrer Polizei usw. dafür sorgt, dass die Lohndrückerei, das Arbeitslosigkeit, Sozialabbau, dass Verarmung, dass Rassismus, dass Kriegstreiberei usw. weitergehen, denn sie verdient an all dem. Diese Klasse, auch wenn sie einen auf ’national‘ macht, ist zutiefst antinational, weil sie nur an ihrem Maximalprofit interessiert ist. Alles andere ist ihr schnuppe.

    Patriot kann nur jemand sein, der das Übel an der Wurzel packt und das ist die Macht der Hochfinanz und der Großwirtschaft.

    Wer das nicht thematisiert und sich mit kleinen Reformen zufriedengibt, die das System unverändert lassen, die die Macht der Finanzoligarchie beibehält, ist dafür, dass alles so weitergeht; er kann nicht Patriot sein, weil er nicht sieht, dass die Nation nur zur Nation werden kann, wenn die herrschende parasitäre Klasse abgetreten ist. Nur dann kann sich die Nation voll entwickeln, d. h. sie kann sich nur im Sozialismus voll entwickeln, ihre Kraft voll entfalten, in einem System der sozialen Gerechtigkeit ohne Blutsauger am Körper des Volkes und der Nation, und das kann nur geschehen, wenn es andere Machtverhältnisse gibt, wenn die Arbeiter an der Macht sind, wenn sie bestimmen können, wer Herr im Haus ist. Und damit sie an die Macht kommen, ist eine Revolution vonnöten. Das geht nicht auf einem Sonntagsspaziergang. Patrioten sind also Revolutionäre.

    Patrioten sind gleichzeitig Internationalisten, weil sie sich verbunden fühlen mit anderen Nationen und der Mehrheit der dort lebenden arbeitenden und lernenden Bevölkerung, die genau den gleichen Gegner haben. Wenn man will, dass diese Nationen sich befreien von dem Grundübel des kapitalistischen Wirtschaftssystems, dann muss man sich mit ihnen solidarisch erklären. Ich sage also: Hoch lebe die deutsch-griechische Freundschaft, hoch die deutsch-türkische Freundschaft!

    Wir brauchen also eine Bewegung in dieser Richtung, eine sozialistische Bewegung. Sie muss getragen werden, und da bin ich ganz bei Ernst Thälmann, von der deutschen Arbeiterklasse und ihren Verbündeten, und zu dieser Arbeiterklasse gehören auch die bei uns schon seit Generationen lebenden Türken und Arbeiter aus anderen Ländern, und es ist egal, ob ihre Frauen Schleier tragen oder nicht, ob sie fünf Mal, ein Mal oder kein Mal beten, ob sie eine weiße Haut haben oder eine braune, ob sie einen Bart tragen oder keinen, ob sie blaue Augen haben oder braune, ob sie ein Hühnerauge haben oder ob sie keins haben…

  126. Tja, Anonyma.
    Es wird Sie auch das Zitieren von § 130 Volksverhetzung nicht davor bewahren, selbst einmal wegen des Verstoßes gegen die dort enthaltenen Bestimmung vor den Kadi geschleppt zu werden. … aber sicher kann das auch etwas gutes haben, vielleicht lernen Sie dabei ja mal die Lebensgefährtin von Horst Mahler Sylvia Stolz kennen. Ich wünsche Ihnen schon heute gute Unterhaltungen.

  127. ups2009 sagt:

    „Gehe ich recht in der Annahme“, das bei der LVZ (Leipziger Volkszeitung) auch die wenigen freigeschalteten Kommentare den Tschüssikowski machen?

  128. Anonyma sagt:

    @ Afrikaans sagt: 26. Februar 2015 um 07:02

    ‚gereizt‘? – ich nenn’s ‚direkt‘ –
    ne Antwort von ’senta e.zielach‘ kommt ohnehin keine, manche beschränken ihre ‚Kommentare‘ auf Sticheleien oder gar Beleidigungen
    ______________________

    Was mich allgemein stört ist der ‚Kriechmodus’…
    aufrechtes Gehen erleichtert das freie Durchatmen :))

  129. Süß von Ihnen, Anonyma, dass Sie mal wieder für einen Scientology Blog Werbung machen. Und dass obwohl ich schon vor fast zwei Jahren nachgewiesen hatte, dass es sich bei diesem Blog um einen Ableger dieser Sekte handelt – wie sich aus deren Impressum unzweifelhaft selbst belegt.

  130. Dr. Gunther Kümel sagt:

    I S L A M ??

    Ich weiß ja nicht, ob das Folgende etwas über den Islam aussagt, aber es geschieht im Namen des Islam.

    ISIS zerstört Kunstschätze in Museen von Mosul.
    Mit schweren Hämmern und mit Maschinen.
    Die Barbarei erinnert an den Bombenkrieg, der ja auch das Antlitz der deutschen Städte vernichten sollte.

    http://video.repubblica.it/dossier/iraq-avanzata-is/is-miliziani-devastano-reperti-archeologici-a-mosul/193246?video=&ref=HREC1-1

  131. Eveline sagt:

    Was die Regierungen in guter Zusammenarbeit mit dem Vatikan erschaffen haben.

    „Halt du sie dumm, ich halte sie arm“

  132. Anonyma sagt:

    @JE
    Frage: Warum lassen Sie die Verletzung von StGB und Blogregel Pkt 3 zu? Ihre bisherigen Maßnahmen sind leider erfolglos. Es ist eine offene Missachtung auch Ihrer Person, nicht nur der Blogregeln und meiner Persönlichkeitsrechte (Anonyma).
    _________________

    Wie bisher im Falle von jauhuchanam/Georg Löding (wie er sich nennt) werden die beleidigenden, verleumderischen Unterstellungen im Zitat festgehalten (schriftliche Beweise):

    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו sagt:
    27. Februar 2015 um 01:51

    “Süß von Ihnen, Anonyma, dass Sie mal wieder für einen Scientology Blog Werbung machen. Und dass obwohl ich schon vor fast zwei Jahren nachgewiesen hatte, dass es sich bei diesem Blog um einen Ableger dieser Sekte handelt – wie sich aus deren Impressum unzweifelhaft selbst belegt.“
    _________________

    Wir wäre es, wenn der jauhuchanam-Verleumder-Troll uns mal darüber aufklären würde, was er denn überhaupt meint?
    Ich wäre persönlich sehr daran interessiert zu erfahren, mit welchem “Scientology Blog“ er mich nun in Beziehung setzt.

    jauhuchanam – Seit zwei Jahren treiben Sie also schon Ihr Unwesen. An die Fersen von wie vielen Leuten haben Sie sich denn schon gesetzt? So was nennt man Stalking. Vermutlich kommen Sie mit dem Zählen gar nicht mehr nach? Es hat wahnhaft-krankhafte Züge, was Sie hier abziehen (mit der Blogger/in Leri war das ähnlich) Vermutlich ahnen Sie das auch selbst, dass es krankhaft ist; denn “unzweifelhaft belegen“ tun Sie gar nichts; man kann auch nicht “belegen“, was es nicht gibt, außer in einem kranken Hirn. Nochmals: Halten Sie sich zurück. Auch das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Oder sind Sie so krank, dass Sie meinen, Sie kämen straffrei davon?

    Ihre Verleundungen sind von der extremsten Art:
    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו sagt:
    26. Februar 2015 um 22:09

    “Tja, Anonyma. Es wird Sie auch das Zitieren von § 130 Volksverhetzung nicht davor bewahren, selbst einmal wegen des Verstoßes gegen die dort enthaltenen Bestimmung vor den Kadi geschleppt zu werden. … aber sicher kann das auch etwas gutes haben, vielleicht lernen Sie dabei ja mal die Lebensgefährtin von Horst Mahler Sylvia Stolz kennen. Ich wünsche Ihnen schon heute gute Unterhaltungen“

    Bei Ihnen piept’s ganz gewaltig im Oberstübchen.
    __________________________

    Dasselbe gilt für “Peter M“ –
    dessen “Kommentar“ sich (sogar wiederholt) ebenfalls auf Beleidigungen und Verleumdung beschränkt, auf eine Begründung verzichtet auch er großzügig,
    wie es bei Verleumdern so üblich ist:

    “…Volksverhetzung findet von Leuten wie Ihnen [Aristoteles] und vor allem Anonyma statt. Ich bin aber kein Jurist, deshalb ist das nur eine laienhafte Einschätzung von mir. Hier wurden wiederholt Koransuren aus dem geschichtlichen Kontext gerissen und damit der heutige Islam pauschal als barbarisch und abartig hingestellt. Das ist nach meiner Einschätzung Volksverhetzung an den Muslimen, aber wie gesagt ich bin kein Jurist“

    “vor allem durch Anonyma findet Volksverhetzung statt“ –

    Aha – höchst interessant.
    Na, dann liefern Sie mal die Begründungen (mit Ihren angeblichen Koransuren) für Ihre extreme Verleumdung – UND ZWAR AUF DER STELLE!!
    Ansonsten rate ich Ihnen, Herr „Peter M.“ besser zuerst den Juristen zu befragen, bevor Sie hier extreme Verleumdung betreiben; der würde Sie nämlich davor warnen…
    Ich warne Sie hiermit eindringlich davor. Unterlassen Sie das gefälligst! Sie verletzen meine Persönlichkeitsrechte!
    und weiter: Halten Sie besser Ihre unverschämte Klappe. Es kommt nichts Vernünftiges heraus.

    Von Leuten, die hier zeigen, dass sie nicht die einfachsten Regeln des höflichen Umgangs beherrschen und beachten – von sachlicher Debatte ganz zu schweigen – ist nicht einmal eine Entschuldigung zu erwarten.
    Oder wollen Sie uns angenehm überraschen,
    verehrte Herren “Peter M“ und “jauhuchanam“
    Was können Sie beide noch – außer Gift zu verspritzen?

  133. Zensurnixgut sagt:

    @Peter M.
    „Damit meine ich für jeden denkenden Menschen (also für alle Nicht-Rassisten) deutlich erkennbar: Wir leben in einem Land, in dem es die verschiedensten Rassen nun mal gibt und die Vermischung der Rassen ist auf lange Sicht unvermeidbar, ob man das gut findet oder nicht ist irrelevant, es ist eine Tatsache.“

    Eigenartige Einstellung.

    Die massenhafte Einwanderung ist ein neuartiges Phänomen, und mitnichten eine Entwicklung, der man als denkendes Individuum mit den Worten – „Das ist nun mal so.“ – begegnen kann. Es ist nun mal so, daß das, was für Sie anscheinend völlig normal ist, durch massive Propaganda und repressive Maßnahmen begleitet wird. Weiterhin ist es so, – das ist Ihnen wohl noch nicht aufgefalllen – daß nicht DIE Rassen sich vermischen, sondern ausschließlich die weiße Rasse durch Vermischung verschwinden soll. Wie heißt das Wort, das diesen Vorgang beschreibt? Richtig: Genozid. Wie werden die Gegner dieses Genozids geheißen? Sie werden „Rassisten“ genannt.

    Warum sollte sich irgendjemand, der noch lebendig ist, damit abfinden Opfer eines Genozids zu werden? Geht´s noch?!

    „Ihnen geht es nur darum, (nach Spießbürger-Manier) dass nicht irgendwelche Asylanten in Ihren Schrebergarten kakken.“
    Und? Das ist doch völlig legitim. Fordern Sie jetzt das Recht für Fremde in unsere Schrebergärten zu k***en?

    „Anstatt auf die Verursacher der weltweiten Verelendung einzuprügeln, (wo ich voll an Ihrer Seite stehen würde) machen Sie Stimmung gegen die Opfer und die Ärmsten der Armen.“
    Wer damit beschäftigt ist, seinen rechtmäßig erworbenen „Schrebergarten“ zu verteidigen und von gewissen Hinterlassenschaften zu reinigen, der hat gar keine Zeit sich mit dem eigentlichen Feind zu befassen.

  134. Aristoteles sagt:

    @Peter M.

    (Teil1)

    Sie sagen:
    „Ich habe eigentlich keine Lust mich mit Rassisten auseinander zu setzen […]“

    Mit diesem Bekenntnis offenbaren Sie zweierlei:
    Erstens:
    Ihre willfährige Bereitschaft,
    das US-EU-BRD-Vokabular gegen diejenigen einzusetzen,
    gegen die es entworfen wurde, nämlich gegen die,
    die sich für den Erhalt einer naturgemäßen,
    nicht durch US-Besiedlungspolitik entstandenen (Anwerbeabkommen, Abschiebestopp, Aufnahmezwang), ethnisch zentrierten Volksgemeinschaft einsetzen.
    Zweitens:
    Ihre undemokratische, den Dialog verweigernde, völkerverachtende Grundeinstellung.

    Sie werfen mir vor, dass ich Sie zum Rassisten mache, nachdem Sie gesagt haben:
    „Das Blonde, Blauäugige, Schweinchen-rosafarbene wird es in Zukunft sowieso nicht mehr geben […]“

    Als ein Merkmal des Rassismus wurde von mir herausgestellt,
    dass er „im Extremfall [die] Existenzberechtigung [einer Menschengruppe] in Frage“ stellt“ (Wikipedia).
    Genau das haben Sie mit Ihrer Aussage über Blonde getan.
    Genau das habe ich nicht getan.
    (Wenn, dann belegen Sie das bitte.)

    Ihr Nachsatz…:
    „[…] oder wollen hier einige Herrschaften den Menschen vorschreiben, mit wem sie Kinder in die Welt setzen dürfen und mit wem nicht?“
    … ändert daran überhaupt NICHTS.
    Im Gegenteil. Indem Sie als gegebene Tatsache hinstellen, dass „die Vermischung der Rassen […] auf lange Sicht unvermeidbar“ ist, entwerfen Sie eine Prognose, der man sich anzupassen habe, ohne dass Einspruch erhoben werden dürfe.
    Damit erheben Sie diese Prognose zu einem unabdingbaren Postulat.
    Ich nenne eine solche Vorgehensweise totalitär.

    Denn selbstverständlich gibt es genügend Möglichkeiten, Ihre Propagandaprognose als FALSCH zu erweisen, z.B.:

    1) Stopp der rassistischen Regenbogenpropaganda in Schulen, Universitäten, Medienanstalten
    2) Stopp der willkürlich und gegen jeglichen natürlichen Instinkt gerichteten Kriegs- und Migrationspolitik
    3) öffentlich FAIRER Diskurs (d.h. ECHTE Meinungsfreiheit) über die Vielfalt der Natur und der Völker
    (Ob Sie es glauben oder nicht: Es gibt sogar noch die HOPI-Indianer mit tausendmal mehr Blut im Herzen als hunderttausend BRD-Bürger.)
    4) Kindergärten, Schulen, Ausbildungseinrichtungen jeweils NUR für Deutsche, Türken, Araber.
    Gleichzeitiger Erhalt von BRD-Anstalten für Mischfreudige.

    Sie sagen:
    „heute sind Türken, Afrikaner, Asiaten etc. in Deutschland und viele davon sind Deutsche“

    Wie bitte?
    Türken, Afrikaner, Asiaten sind Deutsche?
    Orchideen sind Rosen? Palmen sind Eichen?

    Wie wär’s, wenn wir beim gesunden Menschenverstand bleiben und sagen:
    Türken sind Türken, Afrikaner sind Afrikaner, Asiaten sind Asiaten.
    Vielleicht besitzen diese Nicht-Deutschen außerdem noch einen BRD-Lappen, aber das ist etwas GANZ anderes.

    Erstaunlich, was alliierte Umerziehung mit den Köpfen anrichten kann.
    Dagegen hilft nur Aufklärung.

    Sie sagen:
    „Wollen Sie die alle rausschmeißen, dann sagen Sie das auch.“

    Ich WILL NIEMANDEN rausschmeißen!
    Welch unverschämte Verdächtigung.
    Vernünftige Türken, Afrikaner, Asiaten wissen, dass ihre Heimat in der Türkei, in Afrika, in Asien ist.
    Sie werden also FREIWILLIG dorthin zurückkehren.
    Unbelehrbare Zivilokkupanten können mit Ihnen, Peter M., in der BRD bleiben, nachdem sich das Deutsche Reich von der BRD abgespalten hat.
    Sie sehen also, zu welchen Konzessionen die Deutschen im Gegensatz zu den BRD-Imperialisten mittlerweile bereit sind.
    Sollten Nicht-Deutsche das Deutsche Reich besetzen, sind Rücksiedlungen unvermeidlich.
    Warum sollen Besiedlungen
    (wie die jetzige Fremdbesiedlung Ostdeutschlands)
    nur in eine Richtung ablaufen?
    Warum werden Nicht-Deutsche aus ihrer Heimat RAUSGESCHMISSEN bzw. warum SCHMEISSEN sie sich selbst aus ihrer Heimat RAUS?
    Liegt es möglicherweise an der imperialistischen US-EU-BRD-Politik?
    Liegt es vielleicht u.a. daran, dass die Auslandsmafia ihren Landsleuten erzählt, wie schön es in der BRD ist und wie leicht man in der BRD Drogen verkaufen, Wettbüros einrichten und Puffs bevölkern kann?

    Weil die Alliierten in Syrien Krieg führen, soll ich die Syrer dauerhaft bei mir aufnehmen?
    So weit kommt’s noch.
    Wenn sich herausstellen sollte, dass die BRD für den Krieg in Syrien mitverantwortlich ist, dann würde ich an Stelle der BRD die Flüchtlinge nur unter der Bedingung aufnehmen, dass sie nach einer Normalisierung der Verhältnisse wieder ZURÜCKKEHREN.
    Warum wird eigentlich kein Geld für Container und Verpflegung im Umland Syriens ausgegeben?
    Ich verrate es Ihnen:
    Damit die Völkervermischer in Verbindung mit kulturmarxistischen Toleranzadvokaten und Selbstabschaffern ihre Besiedlungspolitik vorantreiben können.
    Das begreift jeder, dem noch ein letzter Rest natürlicher Denkweise zueigen ist und der seine Sippe, seinen Stamm und sein Volk erhalten will.

  135. Aristoteles sagt:

    @Peter M.

    (Teil 2)

    Übrigens hat kein Deutscher etwas gegen eine demographisch verträgliche Osmose.
    Das Deutsche Volk wehrt sich aber mit aller Vehemenz gegen die Ausrottung blauer Augen und blonder Haare durch das Herbeireden ihres Aussterbens.

    Sie sagen:
    „Ich habe übrigens selbst eine schweine-rosafarbene Haut“

    Scheinbar leiden Sie unter einer gehörigen Portion Selbsthass, wenn sie nicht möchten, dass es auch nach Ihrem Ableben weiterhin Menschen mit rosafarbener Haut gibt.
    Ich habe vor jedem nationalbewussten Russen, Türken, Serben, Kongolesen mehr Respekt als vor den vielen BRD-Bürgern, die sich derart selbst hassen.

    Welch ein Naturfeind muss man sein, um diese wunderschöne Subspezies des Menschen ausrotten zu wollen:

    (Peter Paul Rubens, Quos Ego! Neptun, die Wogen beschwichtigend)

    Sie sagen:
    „Volksverhetzung findet von Leuten wie Ihnen […] statt.

    Ich bitte Sie, dass Sie Ihre Behauptung belegen.
    Wenn Sie Ihre Behauptung nicht belegen können, bezichtige ich Sie der Diffamierung.

    Sie sagen:
    „Hier wurden wiederholt Koransuren aus dem geschichtlichen Kontext gerissen und damit der heutige Islam pauschal als barbarisch und abartig hingestellt. Das ist nach meiner Einschätzung Volksverhetzung an den Muslimen.“

    Welch Unverfrorenheit, mich mit einem Thema in Zusammenhang zu bringen, das ich so gut wie gar nicht und wenn, dann nicht in dem von Ihnen beschriebenen Sinn behandelt habe.
    Tragen Sie diesen Strauß mit Anonyma aus!

    Sie unterstellen:
    „Der von Ihnen immer wieder betonte Wunsch, die VIELFALT der Völker und Ethnien zu erhalten, ist ebenfalls eine Lüge“.

    Diese Unterstellung einer Lüge ist von einer solch bodenlosen und niederträchtigen Unverschämtheit geprägt, dass ich Sie nunmehr endgültig der Argumentationsverweigerung und Beleidigung primitivster Sorte bezichtige.

    In typischer BRD-Manier behaupten Sie ohne zu beweisen und verunglimpfen Sie, ohne auf die Argumente einzugehen.
    Ein echter Tiefpunkt.

    Sie sagen weiterhin:
    „Ihnen geht es nur darum, (nach Spießbürger-Manier) dass nicht irgendwelche Asylanten in Ihren Schrebergarten kakken.“

    Fast fehlen mir die Worte.
    Fast …, denn:
    1) Ich besitze KEINEN Schrebergarten. Was soll also dieser Vergleich?
    2) Wie kommen Sie darauf, dass Asylanten in Schrebergärten kacken?
    3) Wenn ich einen Schrebergärten hätte und Asylanten in Schrebergärten kacken, wie Sie behaupten, dann hätte ich tatsächlich etwas dagegen, dass Asylanten in meinen Schrebergarten kacken.

    Ferner stellen Sie fest:
    „Sie wollen Mauern hochziehen um die Armut und das Elend draußen zu halten.“

    Richtig. Genau das will ich -wie jeder normal denkende und natürlich veranlagte Mensch auch, der seinen Bereich schützen will.
    Wollen Sie etwa, dass fremde Menschen ungehindert in die Wohnung Ihrer Familie eindringen und dort hineinkacken?
    So hirnverbrannt kann man eigentlich nicht sein.

    Und übrigens wäre es mir auch lieber, wenn die Armut und das Elend außerhalb der Wände meiner Wohnung geringer wären.
    Aber wie jeder Mensch, der mit seinem natürlichen Instinkt noch in Einklang lebt und dem dieser Instinkt noch nicht durch Kulturmarxismus und Mitleidsfaschismus ausgetrieben worden sind, fange ich erst einmal bei mir und meiner Familie an für Klarheit zu sorgen.
    Wie vielen Ärmsten der Armen haben Sie eigentlich schon Unterschlupf gewährt?

    Zuletzt sagen Sie:
    „Anstatt auf die Verursacher der weltweiten Verelendung einzuprügeln, (wo ich voll an Ihrer Seite stehen würde) machen Sie Stimmung gegen die Opfer und die Ärmsten der Armen.“

    Ich kann leider nicht sagen, wie oft ich in diesem Blog die kriegerischen Aggressionen des Westens und die Finanzblasenpolitik der Zentralbanken angeprangert habe. Entweder Sie haben das nicht gelesen oder Sie wollten es nicht lesen, weil es nicht zu Ihrem Bild eines geraden, rechten, aufrechten, um Gerechtigkeit bemühten Menschen passt.
    Andere Leser werden bestätigen können, dass ich regelmäßig auf diese Missstände hinweise (wie übrigens Anonyma auch).

    An welcher Stelle habe ich, da Sie zitiert haben, gesagt, dass Sie oder schnehen ein „Gutmensch“ seien?
    Ich bitte um einen Beweis.

    Solange Sie nicht bestätigen, dass Sie Flüchtlinge bei sich zu Hause aufgenommen haben, unterstelle ich Ihnen Wasser-Predigerei bei gleichzeitiger Wein-Trinkerei.

  136. 13.Februar sagt:

    England+USA zerstören die Kunststadt Dresden
    USA zerstören mit Atombomben Hiroshima und Nagasaki
    Israel zerstört den Gazastreifen
    Die von der Nato eingesetzte Putschisten-Junta zerstört Großstädte in der Ostukraine

    Ist das auch der Islam ?

  137. ups2009 sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel
    „ISIS zerstört Kunstschätze in Museen von Mosul.“

    ISIS ist CIA & MOSSAD, wie Etliche bewerten.

    Zu jauhuchanam, hatten Sie nicht vor einiger Zeit sinngemäß getextet: „Ich jauhuchanam bin ein Idiot“ ???
    Wo macht Anonyma Werbung für einen Scientology Blog.
    Und wo Sie jauhuchanam der Experte in § 130 sind, was ausser dem menschlichem Schutzschild von 6 Millionen, davon 4 Millionen Auschwitz ist noch von Belang? Und nicht, dass mir da jemand unterstellt ich würda da relativieren oder gar zweifeln, nicht mit mir …
    Die Sichtweise einer Allerleileinschuld der Deutschen am WK II ist wohl gegessen nur schweigt z.B. die sg. „Linke“ zu Gerd Schultze-Rhonhof.

    Zu Sylvia Stolz auf der AZK, ich konnte konkret nichts von Relativierung / Leugnung vernehmen.
    Ging es im formalen Kern auf der AZK nicht darum:
    Die anwaltliche Vertretung von Schwerstverbrechern/Hexen/Ketzern ist unmöglich wenn der Advokat mangels Äußerungsfreiheit durch seine Berufspflicht selbst zum Schwerstverbrecher/Hexe/Ketzer erklärt wird.

    Wir argumentieren hier formal, nicht inhaltlich. (Und schon garnicht was an Spitzfindigkeit hineininterpretiert werden könnte.) Das kann man gar nicht oft genug wiederholen, denn mit der Trennung zwischen beiden, haben viele Deutsche und … (Juristen) insbesondere, ein Problem.

    ——

    NDR Die Reportage

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_reportage/Die-neuen-Obdachlosen,sendung340272.html

    300000 Obdachlose

    # Asylanten in Hotels, Altenheimen, Schulen aber rund 300000 Obdachlose

    # Fast ausschließlich 300000 Obdachlose Männer in Deutschland und deren Armut einfach unter dem Teppich gekehrt wird.

    # Es gibt fast 300000 obdachlose Männer in Deutschland, wann bekommen die Unterkunft in Deutschland??? Das Boot ist nicht Voll sagen die linken Parteien!

  138. juergenelsaesser sagt:

    Das sind keine Beleidigungen, sondern (schlechte) Polemiken. Fällt auf den Urheber zurücl, ich werde es nicht zensieren.

  139. Heider sagt:

    Anonyma sagt:26. Februar 2015 um 20:10
    …“nur damit Ihre “Zückerli“ für Sie geschmacksgerecht “passen“?“

    Der Link auf „Papst Franziskus und das Milliardenimperium der Jesuiten“ ist so gar nicht Ihr Geschmack, oder wollen wir lieber sagen: er passt Ihnen nicht…? Es ist ja klar zu sehen, dass Sie sich damit nicht erst beschäftigen.
    Dasgleiche betrifft auch meine Hinweise auf die Bank of America, schon in den 50er Jahren ein ‚Global Player‘ u. damals mehrheitlich in Jesuitenhand.

    ‚Pssst… Aber nicht weitersagen, oder.‘ — http://www.smilies.4-user.de/include/Frech/smilie_frech_033.gif

    Einschub: Nicht um ausgerechnet von Ihnen noch irgendwelche sachlichen Antworten zu lesen aber um das Unterthema, von dem Sie zu gern weglenken, nicht ganz beiseite zu schieben:
    Die polit. u. wirtschaftliche Macht der Papstkirche ist auch im folgenden Titel mitangesprochen, genau in Abschnitt II: Der Vatikan. ->
    Kaiserkurier
    Buchbesprechung
    Conrad C. Stein: Die Geheime Weltmacht
    Die schleichende Revolution gegen die Völker“ (2001)

    http://www.kaiser-barbarossa.de/kaiserkurier/kurier023/buch_weltmacht.html

    Ns. Für wenig Geld unter anderem bei Amazon, ansonsten fast überall…

    „deren Existenz [„viel bösere, anonyme Hintergrundmächte“ als die Papstkirche, Anm.] Heider demnach völlig ableugnet“

    Oh, Sie Lustige…! Fakt ist doch, Sie wollen nichtmal über die offensichtlichen Mächte der NWO sprechen, jedenfalls nicht namentlich von der einen, und das ist die Papstkirche! – Dr. Kümel grüsst schon mit…
    – Das erweiterte Thema ginge dann übrigens darum, wer wirklich im Vatikan herrscht. Aber keine Bange, darüber reden wir hier natürlich nicht. Mit ihnen würde ich allerdings darüber auch anderswo nicht unterhalten, da mir Ihre mehrmaligen Hinweise auf das „StGB“ schon etwas merkwürdig erscheinen, u. Ihre wiederholten Ersuchen an den @JE, andere Kommentatoren doch zu ermahnen bzw. zu löschen usw., etwas z u denunziantenmässig anklingen.
    Jetzt besser verstanden!? http://www.smilies.4-user.de/include/Frech/smilie_frech_057.gif

    „Christen, die Jesus und seine Lehre in den Mittelpunkt des Lebens stellen , kümmern sich recht wenig darum –“

    Es ging hier um die NWO, die Hintergrundmächte u. die Papstkirche. Aber ich versteh‘ schon… Daraus muss man, wenn’s der Kirche ‚an den Kragen‘ gehen soll, gleich mal wieder auf die Betroffenheits- bzw. Befindlichkeitsschiene wechseln… SO FUNKTIONIERT DIE ABLENKUNG VON CHRISTEN WIRKLICH. –

    Ausserdem, in Ihrem # sogar an insges. zwei Stellen nachlesbar, die Ablenkung vom Thema durch das Hervorheben eines persönlichen Motivs beim System- und Kirchenkritiker: „Hass“. ->
    „Heider – Wer sich von Hass zerfressen lässt, tappt nur weiterhin blind im Dunkeln“

    Aber schön, dass Sie damit bestätigt haben, was ich bis dahin nur vermutet hatte: Eine klare Verteidigung der Papstkirche u. des herrschenden Staatschristentums vonseiten einer Schreiberin, die nach eigenem Bekunden ja mit dem „Systemchristentum“ nichts zu tun hat, gegen den „HASS“.
    Wobei wir nochmal festhalten wollen, dass ich an der Papstkirche lediglich eine verhältnismässig zivilisierte Kritik geübt habe. In der NWO ist auch das natürlich gaaar nicht angängig…

  140. ups2009 sagt:

    “Anstatt auf die Verursacher der weltweiten Verelendung einzuprügeln, (wo ich voll an Ihrer Seite stehen würde) machen Sie Stimmung gegen die Opfer und die Ärmsten der Armen.”
    zu dem Problem hatte der Hausmeister hier, es war wohl am 15.Dezember 2014, etwas geschrieben … war zwar nicht wirklich befriedigend, aber immerhin einige Facetten beleuchtet.

    Georg Löding (jauhuchanam) ich erinnere mich an etliche auch von Ihm erstellte Seiten im Netz auch an …/tag/georg-loding/ auf anderen Blogs … da sein Schreibstil sich stark verändert (z.B. Unterschrift Jauche) sollte Er entgiften und wenn Er es kann mindestens drei Monate dorthin gehen wo Er nach einem realen körperlichen Tagwerk am Abend eine Pfeife (sauberen) Knaster rauchen kann. (Aber bitte nur etwas was auch unsere Ur-Ur-Ur-Großväter auch als Knaster akzeptiert hätten.)

  141. Afrikaans sagt:

    @ juergenelsaesser sagt:
    27. Februar 2015 um 23:15
    .
    Ich weiß, Sie sind der Blogbetreiber, aber ich denke schon, dass Sie sich nicht so einfach aus der Verantwortung stehlen können, indem Sie erhebliche Beleidigungen und Drohungen gegen einzelne Forumsschreiber als Polemiken hinstellen.
    .

  142. schnehen sagt:

    ISIS und Saudi Arabien und sein Wahabismus stehen nicht für den Islam, sondern für eine Entartung des Islam, die damals mit Billigung und Förderung der britischen Kolonialmacht entstanden ist.

    Die von Abd al Wahhab im achtzehnten Jahrhundert entwickelte Richtung diente damals den Interessen der saudi-arabischen Feudalklasse gegen des Rest der Bevölkerung, um sie niederzuhalten und um Saudi Arabien zu erobern; sie diente den Kriegen der Wahabis gegen die Muslime. Diese sektiererische Religion ging so weit, den Menschen vorzuschreiben, wie sie zu lachen hatten, wie sie sie sich die Nase zu putzen mussten, wie sie zu gähnen hatten, auf welche Weise sie sich die Hände zu schütteln hatten, sich zu umarmen hatten (Alexei Wassiljew, ‚Die Geschichte Saudi Arabiens‘, New York 2000, S. 77).

    Die Wahabis, nicht nur zu ihrer Glanzzeit, sondern auch heute noch (sie kontrollieren das saudische Königshaus und alle Sitten und Gebräuche durch ihre Sittenpolizei), betrachten die Muslime, die sich nicht ihrer sektiererischen Lehre anschlossen und heute anschließen wollen, wie z. B. die Schiiten im Osten Saudi Arabiens, als weit größere Gegner und Feinde als Christen und Juden und verfolgten sie mit aller Brutalität (ebd.), und ISIS ist ihr Produkt, das von Israel und den US-Imperialisten unterstützt wird, wie der Wahabismus damals von den Briten unterstützt wurde.

    Der Historiker Ibn Saini Dahlan:

    „Sulaíman fragte einmal seinen Bruder Muhammed, also Abd al-Wahhab: ‚Wie viele Säulen des Islam gibt es?‘ ‚Fünf‘, antwortete al-Wahhab. Sulaiman: ‚Nein, du hast eine sechste hinzugefügt, die besagt, dass der, der dir nicht folgt, kein Muslim ist. Für dich ist es die sechste Säule.'“ (Ebd.).

    Wie die Wahabis damals schon in Arabien wüteten, als sie sich daran machten, das Land zu erobern, wie sie die muslimische Kultur schändeten, berichtet der russische Verfasser auf der folgenden Seite:

    „Wenn die Wahabis eine Oase oder eine Stadt besetzten, zerstörten sie die Gräber von muslimischen Heiligen und frommen Leuten und verbrannten alle Bücher, die nicht mit ihnen konform gingen.“(Ebd., S. 78).

    Diese Entartung wird heute als Beispiel für den Islam überhaupt genommen und damit die Islamophobie unterfüttert.

    Nie und nirgendwo, auch hier leider nicht, vor allem seitdem eine ‚Fatima‘ oder ein ‚Yilmaz‘ hier nicht mehr schreiben wollen, wird unterschieden zwischen dieser Entartung des Islam, der gar keiner ist, und dem Islam selbst. Die Pegidisten machen sich diese Mühe nicht, weil es ihnen nicht auf die Wahrheit, die immer konkret ist, ankommt. Sie brauchen das Feindbild Islam für ihre Kampagne, um die deutsche Finanzoligarchie aus der Schusslinie der Kritik zu nehmen.

    Also:

    Wer ehrlich wäre, müsste statt Islam und Islamisierung heute Wahabisierung sagen, die aber in erster Linie im Irak und in Syrien stattfindet, wobei es sicherlich auch Wahabis bei uns gibt, die diese Entartung mit dem Islam gleichsetzen und die angesichts der vielen Kriege des Westens gegen islamische Länder und angesichts der schrecklichen Folgen dieser Kriege (mehr als 4, 8 Millionen Iraker haben ihre Heimat verloren, mehr als eine Million kamen im Irakkrieg der USA und ihrer Handlanger seit 2003 um – M. Otterman u.a., ‚Erasing Irak‘, London 2010, S. 2) sich zu dieser sektiererischen Strömung hingezogen fühlen, um Rache zu üben.

    Also:

    Statt pauschale Verunglimpfung der zweitgrößten Religion, die mehr als 1,5 Milliarden Anhänger hat, Differenzierung und Fairness, verdammt noch mal!

  143. juergenelsaesser sagt:

    doch

  144. Hubert sagt:

    Ein gutes Video – 1,5 Std. —aber es lohnt sich es anzuschauen

  145. gerina sagt:

    @schnehen, machen Sie sich bitte mal die Mühe und gehen sie entweder auf eine Pediga-Demo oder hören Sie sich die Beiträge (bitte alle) auf den Videos an. Auch wäre es gut, wenn Sie sich die Transparente anschauen würden. Hier wird mitnichten ein Feindbild „Islam“ aufgebaut und schon mal gar nicht um die Finanzoligarchie zu überdecken. Das sind pauschale Unterstellungen, mit denen Sie agieren.
    Vielmehr geht es tatsächlich zum einem um die Salafisten, die in Deutschland ungehindert Jugendliche, natürlich auch deutsche Jugendliche rekrutieren dürfen, um diese für ihre Ziele zu instrumentalisieren. Schwer traumatisiert kehren sie nach Deutschland zurück.
    Wie sagte doch ein Verfassungschützer zur Koranverteilung in Bonn und anderswo in einer Bürgeranhörung ?
    „Ein bisschen Extremismus muss Deutschland ertragen können!“
    Auch fand vor nicht allzu langer Zeit in Hamburg eine regelrechte Schlacht zwischen Kurden und Salafisten statt. Ein Kriminalbeamter sagte dazu: „Wenn dies zunehmen sollte, haben wir nicht mehr die Kapazitäten, um dagegen wirksam angehen zu können“. Was sind das für Aussagen ?
    Aber andererseits geht es Pediga auch um den ungehinderten Zustrom der Asylbewerber, was Deutschland auf Dauer nicht verkraften kann, so gut ich auch die Gründe für Auswanderung nachvollziehen kann und zum besseren Verständnis auch auf den Kundgebungen publik gemacht werden sollten.
    Es geht aber auch vor allem um FRIEDEN, auch das wird immer wieder thematisiert.
    Unterhalten Sie doch mal konkret mit den Teilnehmern der Demos. Auch hier werden sie vielfältige Gründe für die Teilhnahme erfahren und feststellen, dass es sich vielfach um gut informierte Menschen handelt. Einschränkend muss ich aber auch sagen, dass der Titel „PEDIGA“ missverständlich aufgefasst werden kann. Das ist schon richtig. Aber hier im Blog schreiben so viele, worum es geht. Da müsste es eigentlich mal mit der Interpretation „Islamfeindlichkeit“ aufhören.
    Sich hinter dem Monitor zu setzen und pauschale, auch ideologische Beurteilungen wie z.B. dass es sich bei den Teilnehmern um „Kleinbürger“ handele, und dazu noch lange Monologe zu schreiben, das ist keine Kunst. Sorry !

  146. Eveline sagt:

    schnehen sagt:
    26. Februar 2015 um 21:56

    Schließen sich Internationalismus und Patriotismus aus?

    Welche Bilder hast Du im Kopf, wenn Du diese Schlagworte sagst.

    Inter – Nation – ismus: Hierfür habe ich kein Bild.

    Patriot – ismus. USA , Hier sehe ich eine Drohne über internationale Grenzen fliegen und Bomben auf fremde Völker werfen.

  147. Heider sagt:

    schnehen
    „…pauschale Verunglimpfung der zweitgrößten Religion, die mehr als 1,5 Milliarden Anhänger hat,“

    Die Grösse u. Anhängerzahl einer „Religion“ als Massstab für das Recht auf Kritik (Meinungsfreiheit)?

    Nach dieser seltsamen Logik dürfte man gegen „das Christentum“ auch nichts grundsätzlich einwenden, da es weltweit ja noch mehr „Mitglieder“ zählt.

    Beide zusammengenommen [dazu noch die Sonderrolle des Judentums, das sich gegen bestimmte kritische Würdigungen schon mit extra Strafgesetzen schützen lässt] sind natürlich erst Recht unangreifbar in Wort u. Schrift?

    In welcher Welt leben wir eigentlich. – In einer Welt der Totalität, bestimmt von sog. Weltreligionen, deren blosse allerdings durch politische Macht begründete Existenz sie über jeden öffentlich geäusserten Zweifel erhebt?

    Was soll das geben – Orwell 2.0 …?!

    Ansonsten würde ich mal anraten, die Zahlen der Anhänger resp. Mitglieder der Religionen überhaupt zu hinterfragen.
    Ich hatte bspw. hier schon mehrmals auf die einfache Tatsache hingewiesen, dass es in sog. islamischen Ländern eine Vielzahl von Leuten gibt, die sich nicht als gläubige Muslime verstehen, die jedoch aufgrund der politisch-kulturellen Gegebenheiten in ihren Ländern das nicht öffentlich sagen dürfen! Vonwegen jeder Einwohner eines islamisch geprägten Landes ist ein Moslem…!
    Auf die ‚west-östliche‘ Welt u. die versch. Grossekten des Christentums bezogen gilt das ebenso, wobei selbstverständlich nicht bezweifelt wird, dass es in BR Deutschland, Frankreich, Russland… eine Menge Leute gibt, die sich als christlich verstehen, keine Frage.

  148. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ ups2009: „REVISION der GESCHICHTE

    Kurbjuweit: „Der Wandel der Vergangenheit“
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-124956878.html

    „…historische Wahrheiten, … die gibt es nicht. Es gibt nur einen Stand der Forschung, der Lücken hat, die mit Spekulationen gefüllt werden, mit Interpretationen.

    Niemand weiß, wie stark Hitler von den Gräueltaten der Sowjets beeinflußt war.“

    „Geschichtsforschung ist Annäherung.“

    „STÄNDIGE REVISIONEN SIND SCHON DESHALB NOTWENDIG.“

  149. Ich habe einige Jahre Erfahrung im Betreiben eines Blogs. Mit Kommentatoren umzugehen, wenn sie sich fetzen (auch noch den Betreiber gröbst angreifen, so erlebte ich das teils, bis hin zu Mordphantasien), das ist keine leichte Kunst. Natürlich ist jeder Blog anders. Ich kann Jürgen Elsässer bislang keinen wesentlichen Vorwurf machen, wie er das handhabt. Er ist weder Anwalt einer Partei noch gar ein Staatsanwalt. Er lässt es bis zur Schmerzgrenze zu, dass Teilnehmer aufeinander einprügeln. Das ist hier völlig OK so, meine ich.
    Ich war in meinen Blogdiskussionen immer rege involviert; so ergab sich (nicht nur daraus) eine andere Aufgabenstellung.
    Ich appelliere daher an alle (auch an Dich, liebe Anonyma), Herrn Elsässer nicht mit Forderungen nach Rügen oder gar Löschung von Beiträgen zu überziehen. Das ist unbillig.
    Wer sich übers Maß beleidigt/verleumdet sieht, der möge selber den Rechtsweg beschreiten.
    Dafür kann ich nichts, Elsässer ebensowenig, dass der Rechtsweg einer Seite bei vergleichbaren Äußerungen leicht offen steht, der anderen so gut wie verschlossen, praktisch hoffnungslos. Das kommt so aus Berlin (oder auch ursächlich von dorther, von wo aus man Berlin befehligt).
    Ich habe kaum je eine Seite gesehen, die so im Brennpunkt (auch der öffentlichen Beobachtung) steht, wo so wenig zensiert wird.
    Ohne Beweihräucherung: Elsässer hält da ganz schön was aus. Man versetze sich mal in seine Lage.

  150. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Anonyma: Problem „jauhu“

    Mir ist nicht klar, aus welcher Motivation heraus Sie immer wieder Texte verfassen, die an diesen Nutzer gerichtet sind. Sie anerkennen ihn dadurch als Menschen, mit dem mna reden kann, mit dem Argumente auszutauschen sinnvoll ist.

    Was erwarten Sie denn von dort?

    Da auf diesem Blog sogar MORDDROHUNGEN geduldet werden (dieses ‚heidi‘), sind die beleidigenden Märchen des jauhu doch böloß Dummheiten.

    In Österreich sagt man: „Net amal ignoriern!“

  151. schnehen sagt:

    @gerina

    Ich habe mir die Rede von Stadtewitz auf der letzten Pegida-Demo im Internet angehört (‚ruptly‘), auch die von Bachmann, und war teilweise entsetzt. Ich brauche also nicht direkt dagewesen zu sein. Dieses Argument, das Du ständig anführst, zieht nicht.

    Bachmann arbeitet wie Stadtewitz mit Unterstellungen in Bezug auf den Islam, dass z. B. die Imame in ihren Reden gegen das Grundgesetz verstoßen würden, ohne dies näher zu begründen. Ich habe selbst an meinem Ort einen Imam kennengelernt, und kann sagen, dass dies Leute sind, die sich strikt an unsere Gesetze halten und die keinerlei politische Äußerungen machen. Natürlich gibt es immer mal wieder schwarze Schafe, aber das ist bei christlichen oder jüdischen Predigern genauso.

    Bei Dügida, wo Du glaube ich dabei warst, wurden Koran-Suren vorgelesen, obwohl man genauso gut auch aus dem Alten Testament Stellen hätte vorlesen können, in denen die Sklaverei gerechtfertigt wird, um dann damit Stimmung gegen das Christentum zu machen. Diese Form der Auseinandersetzung geht bruchlos in Hetze über. Die Menschen sollen ein ganz bestimmtes Bild vom Islam bekommen, sie sollen aber nicht mehr als dies über den Islam wissen.

    Auf PressTV/Iran gibt es gute Sendungen über den Islam, z. B. die von Prof. Ramadan, die ein hohes Niveau haben, philosophische Diskussionen über den Islam werden dort geführt, usw. Der Sender berichtet darüber, wie Schiiten in Bahrain gegen das vom Westen gestützte al Khalifa-Regime und gegen die saudische Besatzung kämpfen. Hier hast du muslimische Frauen und Männer, die einen heroischen Befreiungskampf führen und bereit sind, ins Gefängnis zu gehen und sich erschießen zu lassen für die Freiheit. Auch in Saudi Arabien, im Ostteil des Landes, gibt es eine Befreiungsbewegung, die sehr stark schiitisch geprägt ist. Aber davon ist bei Pegida nie die Rede.

    Inzwischen sind Israel-Fahnen zu sehen, was Dich eigentlich stutzig machen müsste als Verteidigerin der palästinensischen Sache.

    Nie wird die Finanzwirtschaft kritisiert, auch deutsche Rüstungsunternehmen nicht, obwohl hier das Übel begraben ist. Allenfalls ist von ‚Volksverrätern‘ die Rede, ohne die Menschen darüber aufzuklären, dass sie nur Marionetten der Großwirtschaft sind, die ihre Wahlkämpfe sponsern und ein ganzes Netz von Lobbyisten um sie, wenn sie gewählt worden sind, herumspinnen und dann zusammenziehen.

    Von diesen Kräften geht die Aufwiegelung eines Teils unseres Volkes gegen den anderen aus. Sie brauchen diesen Kulturkampf und die Spaltung. Die eine Menschengruppe soll die andere beschimpfen und niedermachen, die einen sagen ‚rotlackierte Faschisten‘ und die anderen sagen ‚Pack‘ oder ‚Nazis‘, obwohl sie im gleichen Boot sitzen. Cui bono??

    Meine anfänglichen Sympathien für diese Bewegung sind einem tiefen Skeptizismus gewichen und auch ‚Compact‘ sollte endlich mal kritischere Töne anschlagen, statt Pegida oder Legida ständig in Schutz zu nehmen, aber solange die Leserzahlen steigen durch eine solche Inschutznahme, wird man da wohl vergeblich hoffen dürfen.

  152. Heider sagt:

    Verbesserung
    betr. letzter Abs. in meinem # @schnehen. –

    Gemeint ist die pauschale Nennung bspw. der dtsch. Mehrheitsbevölkerung in BR Deutschland als „Christen“. Gegen die kann man üblicherweise nichts machen, da die MSM sie weiterhin kolportieren. Es gibt gar keine christgläubige Mehrheit unter den Deutschen. ->
    http://hpd.de/node/15230
    http://fowid.de/fileadmin/datenarchiv/Religionszugehoerigkeit/Woran_glauben_die_Deutschen.pdf
    ______________________________________

    Nachtrag
    zu meinen ## @Anonyma. –
    „Das heißt, auch wenn es das röm Papsttum als Institution nicht mehr gäbe (…), würde das am SYSTEM selbst nichts ändern…“ (Zitat Anonyma)

    Ist das wirklich so?

    Die Bedeutung der Papstkirche (RKK) ergibt sich aus ihrer einzigartigen geschichtlichen Rolle u. Stellung über die Zeit, zunächst in Europa, ausgehend von Europa dann im „Zeitalter der Entdeckungen“ übertragen v.a. nach Amerika u. später [Kolonialismus] nach Afrika. Das [ihre Bedeutung] muss nicht extra erklärt werden [wurde im übrigen erst unlängst im anderen Strang erneut erklärt] u. kulminiert in der Aussage: ‚christliches Abendland‚.

    Eines der Sinnbilder ihrer Bedeutung ist der Sitz des „Heiligen Stuhls“ bei den UN, New York, ein Privileg, das keine andere christl. Kirche besitzt. Doch darauf kommt es hier nicht wirklich an.

    Das wesentliche Moment der Bedeutung der Papstkirche ist die überragende Position innerhalb der Christenheit, die den Papst auch zum Vermittler gegen die anderen „Weltreligionen“ macht. Erst die Vermittlung, man kann es auch Zusammenspiel od. Einvernehmen mit Islam und Judentum nennen, macht ‚den Ball rund‘ – sie schafft der NWO die geistige Grundlage. Ohne diese geistige Grundlage
    – aus der verwandtschaftlichen Beziehung der [abrahamitischen] „Weltreligionen“,
    – aus ihrem traditionell überwiegend guten Miteinander, das es zu pflegen u. zu verbessern gilt,
    – aus der allgem. Anerkennung in fast jedem Winkel der Erde [auch bei entfernteren Kulturen wie Inder, Chinesen u. Japaner], die sie sich gegenseitig auch dauernd bestätigen uvm.
    konnte sich die NWO nicht etablieren u. könnte sie sich zukünftig nicht halten.
    Aber genau das wird wohl leider passieren, denn die Vertreter der sog. Weltreligionen arbeiten mit allen führenden Staatsmännern, mit den Vertretern von Banken u. Konzernen, mit denen aus dem Heer der Zivilorganisationen aller Art u. mit den Medien, dazu mit einem Grossteil der Gläubigen, die anscheinend ‚keine Fragen stellen‘, zusammen.

    Als Beispiel für die Etablierung von „Religion“ an sich u n d die internationale Zusammenarbeit ‚des Islam‘ mit den Vertretern anderer [nominelle] Mehrheitsreligionen bei der Etablierung nenne ich mal die Organisation für Islamische Zusammenarbeit (früher: Organisation der islamischen Konferenz). Im Jahre 2009 schaffte sie es, folgendes von den UN verabschieden zu lassen:
    „Auf Antrag der OIC hat der UN-Menschenrechtsrat in Genf im März 2007 eine Resolution für ein weltweites Verbot der öffentlichen Diffamierung von Religionen verabschiedet. In der Erklärung wird Bezug genommen auf eine Kampagne gegen muslimische Minderheiten und den Islam seit den islamistischen Terroranschlägen vom 11. September 2001 in den USA.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Organisation_f%C3%BCr_Islamische_Zusammenarbeit#Haltung_zur_Islamophobie

    Clash of Zivilizations„?
    Mit der heutigen Weltkonstellation bei führender Mitwirkung auch dieses Papstes ganz sicher nicht. Hier zeichnet sich vielmehr eine Entwicklung ab, die m.M. nach von der RKK seit Jahrhunderten angedacht ist, und die man dort unter anderem schon aus dem berüchtigten ‚Jesuiteneid‘ ablesen konnte. ->

    Kopp Online – 02.03.2014
    Papst Franziskus und die sich abzeichnende Eine-Welt-Religion

    …Haben Sie das mitbekommen? Offenbar ist Papst Franziskus der Ansicht, dass Katholiken und Muslime denselben Gott anbeten. Vor Kurzem sagte Papst Franziskus in seinem Apostolischen Schreiben Evangelii Gaudium Folgendes über Muslime (Abschnitt 252):“ ff.
    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/spiritualitaet-und-weisheitslehren/michael-snyder/papst-franziskus-und-die-sich-abzeichnende-eine-welt-religion.html

    Dazu passend(?) –

    Katholisches Info – 4. September 2014
    UNO durch Vereinte Religionen ersetzen – Vorschlag von Shimon Peres an Papst Franziskus

    … Israels ehemaliger Staatspräsident Shimon Peres wurde heute vormittag von Papst Franziskus im Vatikan empfangen. Dabei machte der israelische Politiker Papst Franziskus den Vorschlag, die UNO durch eine Weltorganisation der Vereinten Religionen zu ersetzen und die Führung dieser UNO der Religionen zu übernehmen.“ ff.
    http://www.katholisches.info/2014/09/04/uno-durch-vereinte-religionen-ersetzen-vorschlag-von-shimon-peres-an-papst-franziskus/

    MfG

  153. Aristoteles sagt:

    Korrektur:

    „[natürlicher] Instinkt noch nicht durch Kulturmarxisten und Mitleidsfaschisten ausgetrieben worden [ist]“

  154. Anonyma sagt:

    @Heider sagt: 28. Februar 2015 um 02:58

    …”nur damit Ihre “Zückerli“ für Sie geschmacksgerecht “passen“?”
    ______________________

    Wie wär’s denn, wenn Sie sachlich antworten würden?
    Sie haben meine Worte verdreht und darauf gehen Sie auch jetzt nicht ein.
    Stattdessen wühlen Sie weiter im Mist (suchen nach “Zückerli“) – das dürfen Sie auch gerne tun; wir brauchen genaue Erkenntnisse – Aber laden Sie das nicht wie Mist vor meiner Haustür ab, so als sei ich dafür verantwortlich. Falsche Adresse.
    Dass es diesen Mist gibt, das ist BEKANNT. Das wird auch nicht in Abrede gestellt. Das müssten Sie auch erkennen, wenn Sie meine Äußerungen nicht so “mundgerecht“ passend für Ihr Weltbild verdrehen würden. Kritik am Papsttum und den Jesuiten (der jetzige ist sogar einer!) ist Ihnen gestattet, lieber Heider – nur, was habe ich (Anonyma) damit zu tun? NICHTS.

    Meinen Sie, ich müsste gemeinsam mit Ihnen im selben Müll wühlen, weil das Ihr Thema ist?
    Dafür müssen Sie sich einen anderen Gesprächspartner – oder sollte man besser sagen Gegner suchen – dem Sie das alles an den Kopf werfen können.
    Meines ist es nicht; ich bin weiter gegangen. Heider, unser ursprüngliches Thema war mal ein anderes – aber Sie wollen’s ja nicht begreifen – was Spiritualität (Lehre Jesu) bedeutet. Das ist in Ihren Augen ‚Illusion‘ oder was es sonst noch für abfällige Sichtweisen dazu gibt. Sie geben dort auf, wo die Suche erst anfängt. Sie sehen nur Dunkelheit.

    Zum Punkt ‚Schattenmächte‘ , wo sich bei Ihnen alles nur auf ‚Jesuiten‘ konzentriert –
    meiner Auffassung nach sind ‚Jesuiten‘ ein Teil des Puzzles – das SYSTEM selbst ist größer, hat mehrere Machtzentren. Ihren eingeengten Blickwinkel lehne ich ab.

    “Das erweiterte Thema ginge dann übrigens darum, wer wirklich im Vatikan herrscht.“ (Heider)
    Richtig – Mit dieser Einsicht kämen wir der Sache etwas näher, lieber Heider.
    Darüber sollte man reden; jeder, der Genaueres darüber weiß… denn auf WISSEN kommt es an. Der Blog ist allerdings nicht der Ort dafür (ganz meine Meinung).
    ______________________

    Aus meinen Beiträgen “eine klare Verteidigung der Papstkirche u. des herrschenden Staatschristentums“ herauszulesen… – Was soll man dazu sagen? – Das ist so unsachlich, dass es schon untypisch für Sie ist, Heider. Es ist eben sehr emotional – von unübersehbarem Hass gegen Jesuiten – gesteuert.
    Aber ich selber bin nun mal keiner – also die falsche Adresse. Ich habe die sog “Exerzitien des Hl Ignatius v.Loyola“ (die hatten Sie sicherlich noch nie in der Hand), die als spiritueller Meditationsweg (Exerzitien) beworben werden – umgehend ins Altpapier entsorgt, weil ich sofort gemerkt habe, dass es sich um schlimmste Gehirnwäsche handelt. So nicht. Definitiv nicht. Sie ahnen gar nicht, wie einig wir uns in diesem Punkt sind.
    Dass Sie Ihre “Argumentation“ darin gipfeln lassen, dass Anonyma eine “Verteidigerin der NWO und des Staatschristentums“ sei – Frage: Wissen Sie nicht, was die NWO und das Staatschristentum ist? Muss ich Sie der völligen Ignoranz verdächtigen…
    ________________________

    “Hinweise auf das StGB” kamen übrigens nicht von meiner Seite – Etwas mehr Aufmerksamkeit und Genauigkeit bitte, lieber Heider.
    Afrikaans brachte das ins Spiel – Motivation unklar. Erklärung blieb aus. Rolle unklar. Stichwortgeber?
    Die Verleumder “jauhuchanam“ und “Peter M“ jedenfalls nahmen es sogleich auf und beschuldigten Anonyma kurz danach der Volksverhetzung nach § 130 StGB – ohne Grundlage und Begründung, wie es bei Verleumdern so üblich ist – doch interessant, nicht wahr?
    Maulkorb verhängen fürs freie Denken, Nachdenken und Nachforschen – sachliche Debatte stören.
    Der Job bezahlter Schreiberlinge. So wirkt der Auftritt besagter ‚Kommentatoren‘.

  155. Anonyma sagt:

    @juergenelsaesser sagt: 27. Februar 2015 um 23:15

    “Das sind keine Beleidigungen, sondern (schlechte) Polemiken. Fällt auf den Urheber zurücl, ich werde es nicht zensieren.“
    ____________________

    Soll das die Antwort sein auf:
    Anonyma sagt: 27. Februar 2015 um 14:45

    @JE – Frage: Warum lassen Sie die Verletzung von StGB und Blogregel Pkt 3 zu? Ihre bisherigen Maßnahmen sind leider erfolglos. Es ist eine offene Missachtung auch Ihrer Person, nicht nur der Blogregeln und meiner Persönlichkeitsrechte (Anonyma).

    Ermutigt JE selbst zur Verletzung der von ihm aufgestellten Blogregel Punkt 3 und des StGB?
    Soll in Abrede gestellt werden, dass meine Persönlichkeitsrechte verletzt werden?
    Es geht nicht um “Zensur“; es wird keine Zensur verlangt, sondern die Beachtung notwendiger Regeln (Blogregeln, StGB, Schutz der Persönlichkeitsrechte), und zwar ohne Ausnahmestatus für Beleidiger/Verleumder.

    Anonyma – das heißt meine Person und meine Äußerungen – werden hier diffamiert.
    Ohne Grundlage, ohne Begründung, ganz nach NWO-Art, Blogregel, StGB werden mit Füßen getreten. Mit Billigung des Blogbetreibers selbst. Starker Tobak.

    Jedenfalls werde ich mich nicht als “Nazi“, “Faschist“, “Rassist“, “glühender Antisemit“, “Tschandala“ und mit weiterer Mist-Jauche überschütten lassen – “Judenhasser“ “Islamhasser“ und was noch alles – das gesamte Repertoire der Jutta Ditfurth-Freunde. Sogar die Unterstellung von Volksverhetznung nach § 130 StGB kam inzwischen dazu, von JE nicht als Beleidigung und schwere Verleumdung (was es ist) eingestuft, sondern nur als ‚(schlechte) Polemik‘ … …

    Zweifellos: ein FREIBRIEF für Beleidiger und Verleumder auf dem Jürgen Elsässer Blog.

    Polemik ist etwas ganz anderes.
    Polemik spießt auf und schlägt schlechte Argumente durch bessere.
    Bei extremen Dauer-Verleumdern wie jauhuchanam, Peter M, auch senta e.zielach (einmaliger Ausrutscher) gibt’s keine sachliche Argumentation, keine Begründung. Da gibt’s nur die nackte Agitation, die Stichelei in Form von massivster Verleumdung. Da wird mit den schwersten Geschützen geschossen… Es muss schon sehr zutreffend sein, was an meinen Beiträgen nicht genehm ist. Also: Besonders aufmerksam lesen!

    Normalerweise sollte es nicht so sein, dass seitenweise Verleumdung (und deren unverzichtbare Zurückweisungen) den Blog zumüllt und die sachliche Debatte behindert.
    Für den Blog und seinen Betreiber spricht das nicht.
    Leider.

  156. Peter M. sagt:

    @ Aristoteles 27. Februar 2015 um 18:10

    Dieser Kommentar kostet mich jetzt wirklich Überwindung, aber ich schreibe diese Zeilen nicht nur für Leute wie Sie, bei denen der Hass schon in Fleisch und Blut übergegangen ist, sondern für diejenigen, die noch auf der Kippe stehen zwischen Menschlichkeit und blinden Nazismus.

    Sie werfen mir „unverschämte Verdächtigungen“ vor und verdächtigen mich ihrerseits, ja Sie unterstellen mir sogar, ich würde die Ausrottung der weißen Rasse herbeiwünschen. Sie nennen mich BRD-Bunzelbürger und werfen mich mit angloamerikanischen Imperialisten in einen Topf, obwohl ich mich seit gut 2 Jahren hier auf dem Blog gegen Imperialismus, gegen Zionismus, gegen unser herrschendes Finanzsystem und gegen Überfremdung ausgesprochen habe! Ich habe vor 1,5 Jahren geschrieben: „In Syrien fallen die Bomben und bei uns fallen die Flüchtlinge.“ Schon damals ist mir dieser Satz bedenklich vorgekommen, weil er vielleicht als menschenverachtend missverstanden werden kann. Aber dass heute auf diesem Blog Stimmung gemacht wird, (ich will jetzt bewusst nicht von Hetze sprechen, aber der Übergang ist fließend) gegen die Opfer, nämlich Asylanten und Muslime, hätte ich niemals für möglich gehalten.

    Und dann kommen auch noch Dummköpfe daher, (damit meine ich nicht Sie, Aristoteles, das würde Sie nämlich entschuldigen), Typen die durch ein paar Internet-Videos gerade das Böse dieser Welt entdeckt haben, dabei diese Informationen als ihre eigenen geistigen Errungenschaften ansehen und keifen Leute wie Schnehen an, dem sie intellektuell noch nicht einmal ansatzweise das Wasser reichen können. Und das geschieht auf eine Art und Weise, die an Impertinenz nicht mehr zu überbieten ist.

    Aber zurück zu Ihnen, Aristoteles.
    Sie schreiben: „Wie bitte? Türken, Afrikaner, Asiaten sind Deutsche? Orchideen sind Rosen? Palmen sind Eichen?
    Wie wär’s, wenn wir beim gesunden Menschenverstand bleiben und sagen: Türken sind Türken, Afrikaner sind Afrikaner, Asiaten sind Asiaten. Vielleicht besitzen diese Nicht-Deutschen außerdem noch einen BRD-Lappen, aber das ist etwas GANZ anderes.“

    Einmal davon abgesehen, dass Menschen keine Blumen und Bäume sind, ein Türke der seit Jahrzehnten hier lebt, Steuern zahlt, sich an die Gesetze hält, Deutschland mit aufgebaut hat, aber nur den BRD-Lappen hat, (wie Sie den deutschen Pass nennen) ist also kein Deutscher? Ist bei Ihnen die Geschichte der letzten 70 Jahre spurlos vorbeigegangen? Diese Türken sind Deutsche und Sie werden auch nicht FREIWILLIG (wie Sie schreiben) in die Türkei zurückkehren, denn ihre Heimat ist Deutschland.

    Sie schreiben: „Unbelehrbare Zivilokkupanten können mit Ihnen, Peter M., in der BRD bleiben, nachdem sich das Deutsche Reich von der BRD abgespalten hat. Sie sehen also, zu welchen Konzessionen die Deutschen im Gegensatz zu den BRD-Imperialisten mittlerweile bereit sind. Sollten Nicht-Deutsche das Deutsche Reich besetzen, sind Rücksiedlungen unvermeidlich.“

    Halleluja, großer Gott, Herr erbarme dich! (Und das sage ich, als Atheist) Das DEUTSCHE REICH von der BRD abspalten, Zwangsrücksiedlungen, (in Viehwaggons oder spendieren Sie ein Flugticket?) Also, ich möchte das hier nicht weiter kommentieren, obwohl es noch viel zu sagen gäbe, z.B. „Mitleidsfaschismus“. Nach Aristoteles ist Mitleid also Faschismus! Lassen wir es dabei.

    Natürlich sind solche Typen nicht repräsentativ für die Ostdeutschen und wenn durch meine jüngsten Kommentare ein solcher Eindruck entstanden ist, möchte ich mich dafür entschuldigen. Aber Rassismus und Nazismus sind für mich menschenverachtend und deshalb reagiere ich darauf auch etwas emotional. Die letzten 25 Jahre waren für Ost- und Westdeutsche schwer, und es wird noch schlimmer werden. Aber die Flucht in den Faschismus, die gegenseitige Ausgrenzung, der Neid auf das Stück Butter das der andere auf seinem Brot hat, ist mit Sicherheit der falsche Weg.

  157. ups2009 „Zu jauhuchanam, hatten Sie nicht vor einiger Zeit sinngemäß getextet: “Ich jauhuchanam bin ein Idiot” ???
    Wo macht Anonyma Werbung für einen Scientology Blog.
    Und wo Sie jauhuchanam der Experte in § 130 sind, was ausser dem menschlichem Schutzschild von 6 Millionen, davon 4 Millionen Auschwitz ist noch von Belang?“
    „Georg Löding (jauhuchanam) ich erinnere mich an etliche auch von Ihm erstellte Seiten im Netz auch an …/tag/georg-loding/ auf anderen Blogs …

    Buah, jetzt bin ich sogar schon Experte in § 130. Was ich nicht alles bin: Nazi, Rassist, Jude, Ratte, Irre, Alt-Stalinist, Bolschewist, Mensch mit der Staatsangehörigkeit DEUTSCH, Jesuit, Zionist, PERSONAL der BRD, Person = Maske/LARVE des BGB, Denunziant, Narzisst, Putin-Versteher, Ungeziefer …

    Es ist schön zu lesen, dass Sie sich an etliche Seiten im Netz erinnern, die ich erstellt habe. Vielleicht helfen Sie meinem Gedächtnis auf die Sprünge, denn nach meiner Kenntnis habe ich nur eine Seite und einen Blog im Netz veröffentlicht. Aber offensichtlich kennen Sie sich in meinen persönlichen und geschäftlichen Belangen besser aus, als ich mich selber. Interessant.

    Heißt eigentlich der Nasichaim bei euch Nazi Schleim oder w. statler oder Politaia, Honigmann, Reißender Wolf von der Maria Lourdes, die Gutste von der Scientology?

    Was noch von Belang ist?

    Die 19 Millionen Deutschen, die wegen des Katholiken Hitler mit seinem völkischen Rassenwahn den Tod durch seine von der BIZ in Basel finanzierten Kriege fanden. Dass kein Papst – nicht mal der deutsche Herr Ratzinger – kein deutscher Kardinal oder Bischof den Katholiken Hitler exkommuniziert hat. Überhaupt, dass die beiden Staatskirchen in Deutschland daran kräftig verdient haben und dafür noch heute Zinsen kassieren.

    … aber was kümmert das alles Leute, wie Sie? Hauptsache sie können mit dem Holocaust entweder Geschäfte machen oder durch Leugnung oder Infragestellung der Shoa und der Opferzahlen, von den heutigen Fakten gesellschaftlichen Seins ablenken.

    Hauptsache PERSONAL der BRD. Hauptsache PERSON = Maske/LARVE des BGB, Hauptsache Staatsangehörigkeit DEUTSCH. Hauptsache Deutschland wird faktisch nie souverän. Hauptsache die am 30. Januar 1934 erfolgte Staatenlosigkeit aller Deutschen durch Hitler und Hindenburg bleibt uns erhalten, damit das Konkordat des Heiligen Stuhls und dem Deutschen Reich unangetastet fortbestehen kann.

  158. Zu Ihrer Illusion eines irreligiösen Friedens Anonyma:

    „The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.“

    Edmund Burke Autor, Rhetoriker, Politischer Theoretiker, Philosoph und Politiker, Born: January 12, 1729, Dublin, Republic of Ireland
    Died: July 9, 1797, Beaconsfield, United Kingdom

  159. Zensurnixgut sagt:

    @Peter M.:
    „Einmal davon abgesehen, dass Menschen keine Blumen und Bäume sind, ein Türke der seit Jahrzehnten hier lebt, Steuern zahlt, sich an die Gesetze hält, Deutschland mit aufgebaut hat, aber nur den BRD-Lappen hat, (wie Sie den deutschen Pass nennen) ist also kein Deutscher?“

    Nein. Sie schrieben ja selbst, daß es sich um einen Türken handelt. Dieser Türke hat, wie Sie ebenfalls schrieben „nur“ einen BRD-Lappen.

  160. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ peter M. „Aufgebaut??“

    Ihre Ansichten sind kraus, na ja.

    Aber in welchem Propagandaschuppen haben Sie denn die Mär mitgenommen, die Türken (justament die!!) hätten Deutschland aufgebaut??

    Die ersten kamen (auf US-Druck) 1962.
    Schon 1973 entwickelte Helmut Schmidt sein Konzept :
    „Ab heute kommt mir kein Türke mehr über die Grenze!“

    Und damals sei „Deutschland aufgebaut“ worden??

    Vor lauter Tröten verwirren sich Ihre Gedanken und Parolen.

  161. Aristoteles sagt:

    @Peter M.

    „Leute wie Sie, bei denen der Hass schon in Fleisch und Blut übergegangen ist“

    Ich bitte Sie um einen Beleg für meinen angeblichen Hass.
    Sollten Sie keinen Beleg für meinen Hass erbringen,
    bezichtige ich Sie der Verleumdung.
    Ich hasse nämlich nicht, sondern ich LIEBE die Völker
    und ich liebe in erster Linie mein DEUTSCHES Volk,
    so wie einem Vater das eigene Kind näher ist als das des Nachbarn.

    Wer sich selbst und sein eigenes Volk nicht lieben kann,
    dem mangelt es an den Grundvoraussetzungen für echte Menschlichkeit und Nächstenliebe,
    für eine Menschlichkeit, die nicht aufgesetzt ist, sondern von innen kommt.

    Lasten Sie mir also bitte keine Defizite an, unter denen Sie selbst zu leiden scheinen – v.a. nicht unter ständiger Anwendung der stereotypen BRD-Diffamierungsvokabel ‚NAAZI‘.
    Das ist billiges Schema F.

    Sie sagen zu mir, ich würde Ihnen „unverschämte Verdächtigungen“ vorwerfen.
    Richtig!
    Sie haben zu mir gesagt, ich wolle alle (Nicht-Deutschen) rausschmeißen. Das ist in der Tat eine unverschämte Verdächtigung.

    Und Sie behaupten, ich hätte gesagt, dass Sie „die Ausrottung der weißen Rasse herbeiwünschen“ würden.
    Absolut falsch.
    Ich hatte gesagt: „[K]ein Deutscher [hat] etwas gegen eine demographisch verträgliche Osmose.
    Das Deutsche Volk wehrt sich aber mit aller Vehemenz gegen die Ausrottung blauer Augen und blonder Haare durch das Herbeireden ihres Aussterbens.“

    Bedeutet nach Ihrer Logik ‚blonde Haare = weiße Rasse‘???

    Dass Sie allerdings die Ausrottung der Menschen mit blonden Haaren und blauen Augen herbeiwünschen, haben Sie hinlänglich bewiesen mit Ihrer despektierlichen Prognose:
    „Das Blonde, Blauäugige, Schweinchen-rosafarbene wird es in Zukunft sowieso nicht mehr geben […]“.
    Ungeheuerlich.

    Sie sagen, Sie seien gegen den Zionismus.
    Sie sind also gegen „die Errichtung, Rechtfertigung und Bewahrung eines jüdischen Nationalstaats in Palästina“ (wiki)?
    Wollen Sie die Juden aus Palästina rausschmeißen?

    Jedenfalls wollen Sie mich belehren, indem Sie sagen,
    „dass Menschen keine Blumen und Bäume sind“,
    als ob ich das irgendwo behauptet hätte.
    Ihre Unterstellungen steigern sich von absurd über absurder zum Absurdesten.

    Und Sie fragen, obwohl ich Ihnen schon entsprechend den Gesetzen der einfachsten Logik mitgeteilt habe,
    dass ein Türke kein Deutscher, sondern ein Türke ist, hartnäckig:
    „[E]in Türke der seit Jahrzehnten hier lebt, Steuern zahlt, sich an die Gesetze hält, Deutschland mit aufgebaut hat, aber nur den BRD-Lappen hat, (wie Sie den deutschen Pass nennen) ist also kein Deutscher?“
    Ich antworte Ihnen geduldig und duldsam:
    ‚Nein, ein TÜRKE IST kein Deutscher, sondern EIN TÜRKE.‘
    Jeder klar denkende Türke wird Ihnen das bestätigen.

    An einem informierten Türken ist auch „die Geschichte der letzten 70 Jahre [nicht] spurlos vorbeigegangen“ und er weiß,
    dass die BRD eine Organisationsform der Fremdherrschaft ist,
    in der es durch konsequente Gehirnbeschmutzung so weit gekommen ist, dass BRD-Bürger denken,
    ein Türke sei KEIN Türke, sondern ein Deutscher.
    Manche nennen das induziertes Irresein.

    Halsstarrig halten Sie daran fest und sagen:
    „Diese Türken sind Deutsche und Sie werden auch nicht FREIWILLIG […] in die Türkei zurückkehren, denn ihre Heimat ist Deutschland.“
    Wieder so eine Prognose, die sich nach Ihrem Wunsch erfüllen soll.
    Dabei verkennen Sie: Die Heimat eines Türken ist die Türkei, die Heimat eines Deutschen ist Deutschland und die Heimat eines Israeliten ist Erez Israel.
    Woher wollen Sie denn wissen, wie es in Zukunft aussieht?
    Ich glaube, dass viele Türken einsichtiger und vernünftiger sind als die meisten BRD-Bürger.

    Und noch etwas:
    Selbst wenn das Deutsche Reich am Ende auf meine eigene Wohnung zusammengeschrumpft sein sollte
    und ein Türke oder Araber oder Chinese oder Afrikaner sich mit Unterstützung der Besatzer und deren BRD-Büttel dort gegen meinen Willen eingesiedelt haben sollte,
    dann würde ich mich, solange es geht, darum bemühen,
    ihn wieder aus dem Deutschen Reich auszusiedeln.

    „Viehwaggons“ – Was haben Sie denn für Gulag-Phantasien? Zu viel Wikipedia gelesen?
    http://en.wikipedia.org/wiki/Naftaly_Frenkel

    Oder zu viel George Orwell? Immerhin bekennen Sie mutig:
    „Rassismus und Nazismus sind für mich menschenverachtend“.

    Sehr gut gelernt.
    Sie können solche Sätze offenbar gut dazu benutzen,
    blonde Menschen zu Gleicheren als Gleiche zu machen
    und von der Erde verschwinden zu lassen.

    Möge der Leser entscheiden, wer der eigentliche Rassist ist.

    Zuletzt:
    “ „Mitleidsfaschismus“. Nach Aristoteles ist Mitleid also Faschismus!“

    Wie bitte?
    Sie meinen, die menschliche Kultur müsse marxistisch sein, weil es den Kulturmarxismus gibt?
    Kultur gab es vor dem Marxismus, zu Zeiten des Marxismus und nach dem Marxismus.
    Genauso gibt es das Mitleid unabhängig vom Faschismus,
    unter der Bedingung,
    dass es sich nicht instrumentalisieren lässt
    und nicht als Waffe zur Überfremdung, Ausdünnung und Auslöschung der blonden Menschen benutzt wird.

    Manchmal ist Ausgrenzung eben die falsche Maßnahme,
    manchmal ist Ausgrenzung aber die richtige Maßnahme,
    und nicht selten sogar eine überlebenswichtige.

    Z.B. sollten Frauen,
    obwohl sie Menschen sind,
    zwecks Kinderzeugung
    als Samenquelle für die Befruchtung von Eizellen ausgeschlossen werden.
    Sowohl zur Erhaltung von Männern als auch von Frauen
    und zur Bewahrung der Menschheit.

    Zum Thema Mitleid haben Sie mir übrigens noch nicht geantwortet,
    ob Sie den hochverschuldeten Bund, die hochverschuldeten Länder und die hochverschuldeten Städte
    alleine die Last der Flüchtlingsaufnahme tragen lassen wollen.

    Und wer ist hier neidisch auf wessen Stück Butter auf dem Brot?
    Unterstellen Sie den Deutschen Neid auf die Asylanten?

  162. Anonyma sagt:

    @Magnus Göller sagt: 28. Februar 2015 um 14:43

    Es geht um die Einhaltung der Blogregeln, nicht um Zensur (wäre absurd).
    Eine solche Begriffsverwirrung mache ich nicht mit… Orwell lässt grüßen. Es wäre ein Leichtes durch Androhung von Sperrung die Einhaltung zu erreichen. In anderen Fällen wurde ja auch wirksam eingegriffen. Die Handhabung der Blogregeln geschieht demnach willkürlich. Alle sind gleich, nur manche sind eben gleicher (Freibrief).
    Es geht auch nicht um Polemik, sondern um schwere ehrenrührige Beleidigungen/Verleumdungen – durch Typen, die gewaltig einen an der Klatsche haben – aber ich vermute mal, sie erfüllen eine Funktion auf dem Blog. Eine Löschung verlange ich inzwischen nicht mehr; die schriftlichen Beweise dürfen stehen bleiben.

  163. Anonyma sagt:

    @Peter M. sagt: 28. Februar 2015 um 22:46

    BELEGEN SIE Ihre verleumderische Behauptung der Volksverhetzung nach § 130 StGB – Oder ziehen Sie nur gerne über andere her, und ziehen den Schwanz ein, wenn Sie Beweise liefern sollen? Tippe mal auf Letzteres; denn anderes bleibt Ihnen nicht übrig.
    Was es nicht gibt, können Sie auch nicht beibringen. Ich verbitte mir jede weitere Beleidigung und Verleumdung.
    Lesen Sie gefälligst genauer und halten Sie sich zurück mit Ihrer Impertinenz. Ich hoffe, das ist deutlich genug.
    ________________

    @jauhuchanam sagt: 1. März 2015 um 02:15

    ups2009 @jauhuchanam:
    „Hatten Sie nicht vor einiger Zeit sinngemäß getextet: “Ich jauhuchanam bin ein Idiot” ???
    Wo macht Anonyma Werbung für einen Scientology Blog.
    Und wo Sie jauhuchanam der Experte in § 130 sind, was ausser dem menschlichem Schutzschild von 6 Millionen, davon 4 Millionen Auschwitz ist noch von Belang?”
    “Georg Löding (jauhuchanam) ich erinnere mich an etliche auch von Ihm erstellte Seiten im Netz auch an …/tag/georg-loding/ auf anderen Blogs“

    Buah, jetzt bin ich sogar schon Experte in § 130. Was ich nicht alles bin: Nazi, Rassist, Jude, Ratte, Irre, Alt-Stalinist, Bolschewist, Mensch mit der Staatsangehörigkeit DEUTSCH, Jesuit, Zionist, PERSONAL der BRD, Person = Maske/LARVE des BGB, Denunziant, Narzisst, Putin-Versteher, Ungeziefer … (meint jauhuchanam)
    _________________________

    BENENNEN SIE den Scientology Blog, mit dem Sie Anonyma in Beziehung setzen.
    Rücken Sie mal raus, mit dieser Information oder wollen Sie jetzt doch ein Geheimnis daraus machen – wo Anonyma doch dafür “Werbung gemacht“ haben soll. Phantasie eines kranken Gehirns. – Was phantasieren Sie denn jetzt gegenüber ups2009 herum, so als wenn SIE von jemandem hier auf dem Blog jemals als “Nazi, Rassist, Jude, Ratte, Irre, Alt-Stalinist, Bolschewist, Mensch mit der Staatsangehörigkeit DEUTSCH, Jesuit, Zionist, PERSONAL der BRD, Person = Maske/LARVE des BGB, Denunziant, Narzisst, Putin-Versteher, Ungeziefer …“ bezeichnet worden wären? SIE SELBST sind es, der sich als “Affe, Idiot und Jauche“ bezeichnet, kein anderer ist mir bekannt, der das getan hätte.
    Also unterlassen Sie es, diesen falschen Schein zu erwecken.

    Was SIE SELBST anderen antun, behaupten Sie, dass andere Ihnen angetan hätten.
    Da verwechseln Sie doch Einiges.

    Meine Person (Anonyma) wurde DURCH SIE beleidigt und verleumdet als “Nazi, Faschist, Rassist, glühender Antisemit, Tschandala, und unter anderem unterstellten Sie mir auch noch Volksverhetzung! – Alles kranker Phantasie geschuldet. Halten Sie sich zurück.

    “Illusion eines irreligiösen Friedens“ ? – Der Sinn wirrer Gedanken erschließt sich mir nicht.
    Unterlassen Sie Ihr Stalking.

  164. Nehmen Sie es nicht zu emotional Herr Peter M. – vieles sind einfach Mißverständnisse, die auf einer „Babylonischen Sprachverwirrung“ beruhen.

    „nachdem sich das Deutsche Reich von der BRD abgespalten hat.“ Aristoteles

    Wenn mir eine Illusion als Wahrheit vermarktet wird, muss ich die Illusion für eine wirklich Wirklichkeit halten, wenn ich – und so ist dies nun einmal bei allen Menschen – vertraue, dass die Illusion wahr sei. Ich werde in einer Kannibalismus Gesellschaft Menschen jagen, das Erjagte nach Hause schleppen, vielleicht kochen oder grillen und mit den übrigen der Gruppe in der ich lebe, teilen. Teilen ist ein zentraler Bestandteil auch einer Kannibalen Gesellschaft. In ihr bin ich einfach ein guter Mensch, weil ich das Erjagte mit den anderen teile und so das Überleben sichern helfe.

    Woher soll also etwa ein Mensch, wie Aristoteles wissen, dass das „Deutsche Reich“ nur der NAME ist, den das militärische Bündnis FÜHRT, welches 1871 gegründet wurde und nach Rechtsprechung des Bundesverfasssungsgerichtes der BRD niemals untergegangen ist oder aufgehört hätte existent zu sein und wenn sich „Autoritäten“ – so werden nun einmal „Richter“ angesehen auch noch dahin versteigen, dass die BRD und das „Deutsche Reich“ IDENTISCH seien??? Dies kann etwa damit verglichen werden, dass eben der Pastor oder Priester ein paar Worte über Brot und Wein murmelt und schwupp-die-wupp ist das tatsächlich das echte Blut und Fleisch einer Gottheit …

    Wenn ein Mensch nicht erkennt, dass das „Deutsche Reich“ einfach nur der NAME für eine SACHE – hier ein militärisches Bündnis von Menschen – ist und eben KEIN Staat – … ist im Grunde „Hopfen und Malz“ verloren … oder jemand ist sehr geduldig und fängt bei Adam und Eva an. Ich vermute Sie kennen den Film „Truman Show“? In einer solchen leben wir LIVE: Illusionen werden für wahr gehalten, die Fatamorgana für wirklich
    … ich habe viele Jahre alte und siechende Menschen körperlich gepflegt: Mann lernt das Staunen, was einem so alles erzählt wird, bevor der letzte Atemzug getan ist: „den Weihnachtsmann, den gibt es doch, oder?“ Soll sich der Mensch darüber erregen? Soll Mann ihm sagen, dass er einfach Deppen doof gehalten wurde?

  165. „In welcher Welt leben wir eigentlich. – In einer Welt der Totalität, bestimmt von sog. Weltreligionen, deren blosse allerdings durch politische Macht begründete Existenz sie über jeden öffentlich geäusserten Zweifel erhebt?“ Heider

    Und das ist eben ein Erkenntnis-Irrtum.

    Denn der Mensch, die Gesellschaft macht die Religion. Es sind Menschen. Diese erhalten ihre aus ihrer Sicht bewehrte Religion aufrecht und sind gleichzeitig politische Macht und begründen und rechtfertigen diese.
    Die Religion – vor allem die Institutionalisierte – ist die in den westlichen Gesellschaften tatsächlich auch physische Macht, die auf konkreter physischer Gewalt, die von Menschen ausgeübt und aufrechterhalten wird.
    Es ist also die Religion, die die politische Macht begründet, sie hat sie sich zum Selbstzweck und Selbsterhalt geschaffen.

    … tja, und wir haben zudem auch noch eine besonders falsche und absurde Religion aufs Auge gedrückt bekommen.😉

  166. Eveline sagt:

    13.Februar sagt:
    27. Februar 2015 um 21:24
    England+USA zerstören die Kunststadt Dresden
    USA zerstören mit Atombomben Hiroshima und Nagasaki
    Israel zerstört den Gazastreifen
    Die von der Nato eingesetzte Putschisten-Junta zerstört Großstädte in der O
    ——————————

    Der verratene Widerstand gegen Deutschland 15 min.

    Wolfgang Eggert und Michael Voigt

    Was und wer die Eliten im innersten Zusammenhält.

  167. Zensurnixgut sagt:

    „Pussy Riot“ war gestern. Hach, wie schön:

  168. Anonyma sagt:

    Les Brigandes
    Exzellent – wir LIEBEN EUCH, Mädels!

  169. 13.Februar sagt:

    Eveline sagt 2. März 2015 um 07:58
    „Der verratene Widerstand – Stauffenberg = Terrorist“

    Was sagt denn die heutige Presse ?
    Damals: 12 Jahre Nazi-System, davon 6 Jahre Krieg
    Damals: Wenn Dresden, Hiroshima usw. zerstört werden => das war FOLGERICHTIG

    Heute: 70 Jahre Westeuropa/Nato/USA-besetzte-Gebiete
    Heute: 14 Jahre Krieg gegen Afghanistan, vorher 8 Jahre Krieg der Sowjetunion gegen Afghanistan = insgesamt 22 Jahre
    Heute: Wenn von den Verteidigern gegen die Kriegstreiber ein Geganangriff erfolgt => das waren die Terroristen

    @Peter M.:
    “Einmal davon abgesehen, dass Menschen keine Blumen und Bäume sind, ein Türke der seit Jahrzehnten hier lebt, Steuern zahlt, sich an die Gesetze hält, Deutschland mit aufgebaut hat, aber nur den BRD-Lappen hat, (wie Sie den deutschen Pass nennen) ist also kein Deutscher?”

    Gegenfrage…

    Ein deutscher Rentner, der seit Jahren auf einer italienischen Insel im Mittelmeer lebt (und immer noch kein Wort italienisch spricht) ist der nun ein Italiener oder immer noch ein Deutscher ?
    Der italienische Super-Tenor Enrico Caruso, der viele Jahre in den USA gelebt und gesungen hat, war der deshalb kein Italiener mehr ?
    Ist Anna Netrebko keine Russin mehr, nur weil sie in Wien und anderen westlichen Städten auftritt ?

    Ein Italiener bleibt ein italiener. Das ist ja auch nichts schlechtes oder negatives.
    Ein Türke, der in der 4. Generation in Berlin lebt und immer noch kein richtiges DEUTSCH sprechen kann, ist ein in Berlin lebender Türke, etwa so, wie der deutsche Rentner, der in Palma Mallorca wohnt und auch nur deutsch sprechen kann. Der läßt sich aber seine Rente aus Deutschland überweisen, evtl. Arztkosten übernimmt die deutsche Krankenkasse. Dieser Rentner ist für Palma ein wirtschaftlicher Gewinn. Wenn das bei den in Deutschland lebenden Türken auch so ist, dann sind sie uns als gut zahlende Touristen herzlich willkommen.

    Ich weiß nicht, ob ein deutscher Harz4’ler in Palma Mallorca von den dortigen Behörden Sozialhilfe, Krankheitskostenerstattung, Mietzuschuss usw. erhält, oder ob die sagen, das musst Du Dir aus Deutschland bezahlen lassen. Falls der deutsche Harz4’ler auch Kinder hat, dann muss auch das Kindergeld von Deutschland bezahlt werden.

  170. Aber gerne doch, Anonyma.

    „BENENNEN SIE den Scientology Blog, mit dem Sie Anonyma in Beziehung setzen.“ „Maria Lourdes“ und dieser angebliche Mensch betreibt auch noch den „Reißenden Wolf“ = „lupo cattivo“ blog. com und unter DEMSELBEN Impressum gibt es von der Scientology Church International auch noch son weiteren Blog „politaia“ und und und …

    „Was phantasieren Sie denn jetzt gegenüber ups2009 herum, so als wenn SIE von jemandem hier auf dem Blog jemals als …“
    Sie sind es der genau das aus meinen Worten KONSTRUIERT und das ist EXAKT die Vorgehensweise mit der diese SEKTE auf allen möglichen Blogs, die das Interesse Deutschlands im Auge haben, herum TROLLT!

    Mit keinem Wort habe ich auch nur angedeutet, dass ich hier auf dem Blog als … bezeichnet worden bin, obwohl einige dieser Bezeichnungen sehr wohl sogar in der DIREKTEN Rede gegen mich geäußert wurden … und vera… kann ich mich alleine, da brauche ich keine Scientologen, die dass wie Sie indirekt vortragen.

    „Meine Person (Anonyma) wurde DURCH SIE beleidigt und verleumdet“ schreiben Sie!

    Das ist unsinniger Quark. Sie als Mensch, den ich überhaupt nicht kenne, sind nach dem BGB eine Person. „Anonyma“ ist aber eben überhaupt gar nichts, nicht mal Person, ja noch nicht mal eine LARVE. Was aber nicht mal Person oder LARVE des Rechts ist, KANN NICHT beleidigt oder verleumdet werden. GROTESKES Geschwätz, der Sessel ist beleidigt und fühlt sich verleumdet, weil ich in ihm sitze und einen Pups ablasse. LOL, Lola. Erzähl das lieber Tetan Nr. 7

  171. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Anonyma:

    „Wenn jemand einen anderen vorsätzlich fälschlich einer Straftat bezichtigt, so daß aus der Bezichtigung eine behördliche Ermittlung erwachsen kann, dann begeht dieser
    Jemand das Verbrechen der Verleumdung“

    (aus dem Gedächtnis zitiert)

    Die Strafe steht der des Betruges gleich, ist also 5 Jahre.

    Ich habe übersehen, wer Sie verleumdet hat.
    Der Betreffende sollte sich aber warm anziehen!

  172. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ zensurnixgut:

    „Les Brigandes“

    Das ist wunderschön!
    Und sie bringen die Sache auf den Punkt.

  173. Anonyma sagt:

    @jauhuchanam sagt: 2. März 2015 um 15:17
    angeblicher Klarname: Georg Löding

    “Aber gerne doch“ – Tatsächlich?
    Wie wär’s, wenn Sie Ihre Impertinenz zügeln würden? Eine logisch nachvollziehbare Erklärung für Ihre verleumderische Phantasterei haben Sie auch dieses Mal nicht.

    Anonyma hat einen Link von einem Vor-Kommentator übernommen und nochmals gesetzt zu einem Artikel über die BIZ, der sachliche Informationen enthält – wovon sich jeder, der eine Ahnung hat, leicht überzeugen kann – Die Empfehlung eines Artikels, der keinen solchen Schwachsinn enthält, wie der von jauhuchanam zuvor geschriebene…

    Aus dem bloßen Setzen eines Links also, der Empfehlung eines Artikels zur BIZ, leitet der Verleumder jauhuchanam/Georg Löding ab, dass Anonyma “Scientology“ zugehörig sei und “Werbung mache“ für einen derartigen Blog! Das kann mit Fug und Recht als wirre Phantasterei und als krankhaft wirkend bezeichnet werden. Mit der Realität haben jauhuchanams/Georg Lödings “Schlussfolgerungen“ / Unterstellungen nicht das Geringste zu tun.

    Im Folgenden dann noch die Leugnung des jauhuchanam/Georg Löding, dass er den Eindruck erzeugen wollte – wie schon wiederholt der Fall – das “arme Opfer“ von anderen zu sein – jauhuchanam/Georg Lödung unterstellte Anonyma auf dieselbe wirre Weise auch schon, SEINEN TOD (!) GEWÜNSCHT ZU HABEN! Wenn das nicht irre ist…

    Was er selber tut, unterstellt er dem anderen, wie auch jetzt wieder. Anonyma “konstruiere“… nein, es ist jauhuchanam, der wiederholt Dinge zusammenphantasiert,-und -konstruiert, die mit der Realität nichts zu tun haben.
    Vermutlich wurden/werden besagte Blogs ebenfalls vom Troll jauhuchanam heimgesucht. Im Unterschied zu Anonyma scheint er diese Blogs und deren angebliche “Hintergründe“ gut zu kennen; zumindest bildet er es sich ein.

    “Meine Person (Anonyma) wurde DURCH SIE beleidigt und verleumdet” schreiben Sie!

    Allerdings – und sollten Sie weiterhin darauf erpicht sein, eine Strafanzeige zu erhalten wegen Ihrer schweren Beleidigungen /Verleumdungen, dann werden Sie sie erhalten.
    Dann wird geklärt, wer hier “Quark und Geschwätz redet“
    Was Sie tun, das ist ehrenrührige Schmährede, und offenbar bilden Sie es sich ein, dass das hier völlig straffrei sei, und wie man sehen kann, sind Sie unbeeindruckt von der wiederholten Aufforderung, dies zu unterlassen; Sie steigern Ihre Unverschämtheit sogar noch.
    Sie verwechseln Anonyma gar mit einem Sessel, in den Sie “einen Pups ablassen“

    Anonyma sollte das zwar nicht “Tetan 7“ erzählen – denn der gehört zur Vorstellungswelt eines jauhuchanam – wohl aber einem Rechtsanwalt; denn hinter dem Namen ‚Anonyma‘ steht eine reale Person, die hier wiederholt beleidigt und verleumdet wird.
    Letzte Warnung. Ich verbitte mir jede weitere Belästigung.
    Dringender Rat: Gehen Sie zum Arzt! Nehmen Sie regelmäßig Ihre Medizin, lassen Sie sich eine andere verschreiben, wenn die derzeitige nicht wirkt.

  174. Anonyma sagt:

    nicht zu vergessen:
    jauhuchanams/Georg Lödings Unterstellung der Volksverhetzung nach § 130 StGB

  175. sudeki sagt:

    Ein Schnipsel aus dem Live-Blog der LVZ von der 6. Legida-Demol heute:
    ++ 19.44 Uhr ++ Neben der Legida-Bühne haben sich auch Polizeipräsident Bernd Merbitz, Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke) und die italienische Parlamentsabgeordnete Milena Santerini (Partei Scelta Civica) eingefunden. Santerini, die zum bürgerlichen und proeuropäischen Lager gehört, ist im Auftrag ihrer Regierung vor Ort und soll nach eigenen Angaben einen Bericht über etwaige Diskriminierungen verfassen.

    http://www.lvz-online.de/nachrichten/aktuell_themen/legida-und-proteste/liveticker-legida_und-proteste/live-ticker-sechster-legida-aufzug-in-leipzig–verkehrseinschraenkungen-in-der-innenstadt/r-liveticker-legida_und-proteste-a-277063.html

  176. Heider sagt:

    Anonyma sagt:28. Februar 2015 um 22:21
    „Kritik am Papsttum und den Jesuiten … – nur, was habe ich (Anonyma) damit zu tun? NICHTS.“

    Wenn Sie damit nichts zu tun haben möchten, warum äussern Sie sich dann dazu. -> Der Ausgang unserer Auseinandersetzung in diesem Strang war Ihr #
    Anonyma sagt:25. Februar 2015 um 15:45,
    mit auch dieser Aussage:

    „Das heißt, auch wenn es das röm Papsttum als Institution nicht mehr gäbe, würde das am SYSTEM selbst nichts ändern…“ ff.
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/02/24/legida-verdoppelt-elsassers-rede-von-gestern-abend/#comment-136975

    Das heisst übersetzt gesprochen: ‚Papst (und Jesuiten) stört mich nicht‘.
    Doch bei genauerem Hinsehen sieht Ihre Intention doch etwas anders aus.

    „Meinen Sie, ich müsste gemeinsam mit Ihnen im selben Müll wühlen, weil das Ihr Thema ist?“

    Sie haben sich das Thema, von dem Sie nun behaupten, es sei [nur] mein Thema, erkennbar zu eigen gemacht u. zwar noch bevor ich dazu was in diesem Strang geschrieben hatte. Jetzt beschweren Sie sich über Antworten. Das sollten Sie aber nicht, denn Sie befinden sich im öffentl. Raum u. müssen eingedenk dessen auch jederzeit mit Antworten von allen möglichen Mitlesern rechnen, die sich entschliessen selbst etwas auf Ihre Äusserungen zu schreiben.

    Ihre Beschwerde erklärt sich aus der Grundhaltung von jemand, der das Christentum für eine an sich gute Sache hält. Sie haben erkannt, dass meine Nachfragen zu den Grundlagen des Glaubens auf die Spur der Kirche führt und, konsequent weiter verfolgt, Ihr persönl. religiöses Weltbild bedrohen könnten.
    Und Sie wissen erfahrungsgemäss aus unserer kurz zuvor stattgefundenen Begegnung zum selben Thema im Strang: PEGIDA ist zurück: Am Montag waren’s wieder 10.000!,
    dass Sie sich daran nicht wirklich [sachlich, ernsthaft, unvoreingenommen] beteiligen dürfen, ohne in erhebliche Erklärungsnot zu gelangen, vermutlich letzten Endes auch vor sich selbst. In dem besagten Strang zogen Sie es also vor, zur Sache praktisch nichts beizusteuern u. über weite Strecken ganz abzutauchen. Das kann jeder Mitleser bei Bedarf nachprüfen, hier ging es los:
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/02/18/pegida-ist-zuruck-am-montag-warens-wieder-10-000/#comment-136410

    Ihre Klage von heute, „Heider, unser ursprüngliches Thema war mal ein anderes – aber Sie wollen’s ja nicht begreifen – was Spiritualität (Lehre Jesu) bedeutet“, hat kein Hand u. Fuss, denn genau die war niemals „unser ursprüngliches Thema“. Das ursprünglich von mir eingeleitete Thema ist das, was ich soeben nochmal verlinkt habe. Zu keinem Zeitpunkt habe ich mich mit ihrer persönl. Spiritualität befasst u. befassen mögen..

    Insoweit verstehe ich Ihr Ablenken vom Thema u. die Ausflüchte bis hin zu mehrfachen persönl. Beleidigungen sowie die typische „Hasskappennummer“ an meine Adresse. Auf die greifen viele fanatische Christen gegen Kritiker zurück, – auch soeben wieder gut zu sehen: „Es ist eben sehr emotional – von unübersehbarem Hass gegen Jesuiten – gesteuert“ (Zitat Anonyma).

    Gleichwohl haben Sie auch ein bischen recht, wenn Sie sich von mir angegriffen u. zuletzt auf die Schippe genommen fühlen. In der Tat ist die kl. Debatte ja von mir im besagten Strang bewusst eröffnet worden – ich wollte einfach mal hören (sehen), was es mit Ihrem christl. Bekenntnis, den Hintergründen u. ihrer Stellung zu grundsätzlichen Systemfragen (so wie ich sie verstehe) inges. auf sich hat. Das weiss ich nun und also: Danke!
    Ansonsten, Anonyma, wenn Sie sich mal ehrlich Ihr Verhalten im anderen Strang ansehen: Wie es in den Wald hineinruft, so schallt es eben wieder hinaus. —

    Ich denke nicht, dass die Papstkirche sowie das Staatschristentum in heutiger Form Sie begeistern, allerdings unterstelle ich Ihnen aufgrund Ihrer Äusserungen in versch. Beiträgen, dass Sie es vor denjenigen Konsequenzen (wie sie etwa Hr. jauhuchanam hier einmal einforderte) auch schützen würden, da das Christentum ja gar nicht denkbar ist ohne die geheiligte Institutionalisierung per se.
    Damit kämen ‚wir‘ sogleich auf die NWO zu sprechen, die sich auf der geistigen Grundlage der [abrahamatischen] sog. Weltreligionen überhaupt formiert hat. Auf die dementsprechende Fortsetzung meines
    # Heider sagt:28. Februar 2015 um 17:24
    möchte ich verzichten, da Sie selbst mehrmals bekundet haben sich mit mir gar nicht unterhalten zu wollen, und es womöglich auch nochmal Stränge zu Artikelthemen gibt, wo es dann tatsächlich besser passte.

    „Frage: Wissen Sie nicht, was die NWO und das Staatschristentum ist?“

    Wenn Sie nichtmal die geschichtl. Rolle der Kirche klären [wollen], so werden Sie kaum die NWO in ihrer ganzen Erscheinung begreifen – die Gegenwart weist unbedingt zurück in unsere politische, kulturelle, religiöse Vergangenheit, und beides bestimmt die Zukunft.
    In dieser Zukunft ist für die abrahamitischen Religionen u. namentlich für auserwählte Vertreter offenbar eine besondere Stellung vorgesehen.
    Um diesen Dingen auf die Spur zu kommen genügt es eben nicht bei der Gründung der Fed oder bei der Frz. Revolution ‚anzufangen‘, sondern wenn dann man muss weit, viel weiter zurücksehen.- Auf die Gründungsgeschichte der Kirche u. die Entstehung des Christentums.

    „…habe die sog “Exerzitien des Hl Ignatius v.Loyola“ (die hatten Sie sicherlich noch nie in der Hand)…“

    Man darf mit Sicherheit sagen, dass Sie keine Ahnung davon haben, was ich gelesen habe u. weiss oder was nicht. Sie schreiben wohl lieber ‚ins Blaue hinein‘ u. wundern sich dann, dass man Sie nicht ernst nimmt. —

    ‚Zufällig‘ hatte ich kürzlich beim Morbus Ignorantia Blog zum Artikelthema Jesuiten eine Reihe Kommentare verfasst u. unter anderem mehrere Seiten aus
    Walter Sierp S.J., Hochschule der Gottesliebe – Die Exerzitien des heiligen…
    zitiert, ersch.
    1940 in Deutschland u. ein einzigartiges Zeugnis des induzierten Irreseins durch Occultlehren, das manche Nationale, Rechte, Linke, Patrioten bis heute unter unsere „deutsche Kultur“ subsummieren, die wir unter keinen Umständen aufgeben dürfen…

    MfG

  177. Peter M. sagt:

    @ 13.Februar 2. März 2015 um 13:46, @ Zensurnixgut 1. März 2015 um 19:54

    Ich hatte eine Tante, die Anfang der 1960er Jahre einen amerik. Soldaten geheiratet hat, die Familie ist dann 1963 oder 64 (weiß nicht genau) nach USA gezogen. Für mich als Kind/Jugendlicher war es immer ein besonderes Ereignis, wenn meine Tante aus Amerika zu Besuch kam. 1981, nach Abitur und Wehrdienst, habe ich ein paar Monate bei ihr gelebt, sie konnte nur noch mit starken amerik. Akzent deutsch sprechen, ihre Kinder können so gut wie gar kein Deutsch und ich habe sie oft gefragt: Sag mal, hast Du Deine Muttersprache verlernt, bist Du überhaupt noch Deutsche? Die Antwort war, mein Leben spielt sich hier ab, meine Kinder sind hier, ich bin Amerikanerin.

    Hier wird immer wieder polemisch verallgemeinert.
    „Ein Türke, der in der 4. Generation in Berlin lebt und immer noch kein richtiges DEUTSCH sprechen kann.“
    Ich kann Ihnen viele Beispiele von Türken nennen, die sehr gutes Deutsch sprechen. Außerdem ist das ein Bildungsproblem und ein Problem unseres Bildungssystems. Jugendliche mit Lernschwierigkeiten werden in dieser Leistungsgesellschaft zurückgelassen und nicht entsprechend gefördert (und gefordert). Das ist aber ein gesellschaftliches und systemisches Problem und hat nichts mit dem jeweiligen Migrationshintergrund und schon gar nichts mit dem Islam zu tun. Dass es massenhaft Sozialhilfemissbrauch gibt der unterbunden werden MUSS, ist ebenfalls unstrittig, das betrifft dann aber auch Deutsche, die von mir aus eine Ahnenreihe bis zu Karl dem Großen haben können. Es muss mehr für Rentner, Geringverdienende, Alleinerziehende getan werden, niemand hier hat das jemals in Frage gestellt.

    Das wir gravierende gesellschaftliche Probleme haben, ist offensichtlich. Aber das „Deutschsein“ von der Hautfarbe, der Ethnie oder dem Migrationshintergrund abhängig zu machen, ist absurd. Ich bin sehr dafür, dass Schmarotzern (also armen und reichen Parasiten) im Extremfall die Staatsangehörigkeit entzogen wird. Aber diejenigen die zum Erhalt dieses Staates beitragen und Deutsche sein wollen, (was mit dem deutschen Pass beurkundet wird) sind Deutsche.
    Und was doppelte Staatsangehörigkeiten betrifft, das ist ebenfalls verkehrt. Wer sich entscheidet Deutscher zu sein, darf daneben nicht noch andere Staatsangehörigkeiten haben. Ich bin also absolut kein Gutmensch, im Gegenteil, ich fordere dass der Staat härter durchgreift und die Gesetze die es bereits gibt, auch zur Anwendung bringt.

    Die deutsche Kultur, (was hier ständig als nebulöser Begriff verwendet wird), trägt jeder in sich (der das auch will) und kann niemanden dadurch genommen werden, dass es bei uns auch noch andere Kulturen gibt. Angesicht der Tatsache, dass man heute ins Flugzeug steigt und ein paar Stunden später am anderen Ende der Welt ist, ist es doch grotesk von Ethnien, Völkern und Rassen zu sprechen, die es gab als die Völker noch räumlich voneinander getrennt waren und die Distanzen nahezu unüberbrückbar waren. Und bevor mir wieder auf unverschämte Weise unterstellt wird, ich würde mir das alles wünschen und herbeireden, es sind Tatsachen. Wir können die Zeit nicht mehr zurückdrehen, auch wenn sich einige Typen hier in ihrer Ästhetik verletzt fühlen, wenn in einem vollbesetzten Bus nur 2-3 Weiße sind.

  178. Heider sagt:

    @ jauhuchanam, 2. März 2015 um 02:47

    Ich sehe ‚formal‘ keinen Widerspruch zwischen der bei mir zitierten Darstellung und Ihrem Einspruch.
    Wenn ich schreibe „die Weltreligionen“, dann sind selbstverständlich die führenden od. massgeblichen Vertreter gemeint u. nicht primär das gemeine Volk. Gleichwohl bestreite ich nicht, dass ‚Religion‘ wie auch ‚Politik‘ im engeren Sinn auf Partizipation beruht, ich nenne das meistens ‚Mitmachen‘. Das System könnte nicht permanent funktionieren ohne die aktive Beteiligung od. zumind. (passive) Duldung des gemeinen Volks in Teilen.
    Auf die Jetztzeit u. die Papstkirche bezogen: Der Schmarrn, den der Papst erzählt, ist gestützt von immerhin weltweit 1,2 Mrd. Kirchenmitgliedern. Ein unbestimmter Teil dürfte das bloss nominell sein. Aber freilich gibt es genügend Katholiken, die den Glauben ungefähr teilen, die Autorität des Papstes achten u. die RKK nicht grundsätzlich kritisch hinterfragen.
    Die Gründe können aussen vor bleiben – das System schützt sich mit den Hauptbeteiligten wechselseitig selbst, darin hat es viele hundert Jahre Erfahrung u. dazu alle Möglichkeiten geschaffen. Unter Hauptbeteiligte verstehe ich Kirche und Staat u. allerdings die Eliten, zu denen freilich auch bes. brauchbare u. willfährige Parteigänger aus dem Volk treten, Ratzinger als typisches Beispiel; und die parlamentarische Demokratie verfügt vergleichbare Rekrutierungsmechanismen.
    Trotzdem hat sich das Volk (die ‚Gesellschaft‘) niemals seine Religion gemacht, namentlich in Germanien wurde sie ihm aufgezwungen. Die Deutschen haben sich auch nie selbst die ‚westliche Demokratie‘ beschert, auch dafür mussten erstmal zwei Weltkriege geführt werden. Damit ist man dann bei einem anderen Thema, die Geschichte: ihre Aufnahme u. Veränderung über die Zeit, das Vergessen schlechthin. Stets liegt zugrunde, dass Welche die Geschichte wirklich schreiben, und Andere dürfen sie nur lesen u. müssen sie nachbeten. Oben und Unten, Herrschaft und Untertanen. Wenn ein Teil der Untertanen mit ihrer Rolle zufrieden sind u. sogar ideologische Positionen ihrer Herrschaft aktiv verteidigen, so hat das für sich allein keine Aussagekraft darauf, ob etwas richtig oder falsch ist. Die Meinung u. Haltung der Masse od. Mehrheit war für mich noch nie ‚der Massstab‘, eher der erste Anreiz ‚Nein‘ zu sagen u. erst recht Fragen zu stellen.

    MfG

  179. Mach mal. Anonyma. „Letzte Warnung. Ich verbitte mir jede weitere Belästigung.“ Sie machen sich lustig. „– wohl aber einem Rechtsanwalt; denn hinter dem Namen ‘Anonyma’ steht eine reale Person, die hier wiederholt beleidigt und verleumdet wird.“ „Person“ Anonyma LOL => lateinisch Persona (Nomen, Femininum, A-Deklination, Grundform) Person, Maske, Rolle, LARVE von personare (Verb) durchtönen
    Dann tönen Sie mal weiter rum. Sie scheinen das für Ihre Unterhaltung zu benötigen. Möglicherweise weist dies auf eine Metamorphose zu einem Schmetterling hin.

    Die Made

    von Heinz Erhardt

    Hinter eines Baumes Rinde
    tönt die LARVEmit dem Kinde.
    Sie ist Witwe, denn der Gatte,
    den sie hatte, fiel vom Blatte.
    Diente so auf diese Weise
    einer Ameise als Speise.

    Eines Morgens tönt die LARVE:
    „Liebes Kind, ich sehe grade,
    drüben gibt es frischen Kohl,
    den ich hol‘. So leb denn wohl.
    Halt! Noch eins, denk, was geschah,
    geh nicht aus, denk an Papa!“

    Also sprach sie und entwich. —
    LARVE junior jedoch schlich
    hinterdrein, und das war schlecht,
    denn schon kam ein bunter Specht
    und verschlang die kleine fade
    LARVE ohne Gnade. — Schade.

    Hinter eines Baumes Rinde
    tönt die LARVE nach dem Kinde.

  180. heidi heidegger sagt:

    @krümel

    na komm,mach mir die ditfurth für meine replik auf deine ‚hypothese‘. in der hausordnung steht:wer den blog-frieden stört, wird a la lanterne (symbolisch-rhetorisch) usw.

  181. sudeki sagt:

    Pegida Dresden heute wieder mehr Zulauf, 6200 offiziell.
    Es gibt Zoff wegen eines Flüchtlingscamps auf dem Theaterplatz(!!), das seit Samstag dort mit Zelten usw. präsent ist. Hier der Livebericht der SZ: http://www.sz-online.de/nachrichten/tickerprotokoll-das-demogeschehen-in-dresden-3049287.html

    PS: Volker Pispers hetzt gegen Ossis & Pegida:

  182. kaeptnbrise sagt:

    @ Peter M.

    „Ich kann Ihnen viele Beispiele von Türken nennen, die sehr gutes Deutsch sprechen. Außerdem ist das ein Bildungsproblem und ein Problem unseres Bildungssystems. Jugendliche mit Lernschwierigkeiten werden in dieser Leistungsgesellschaft zurückgelassen und nicht entsprechend gefördert (und gefordert).“

    I) Niemand kann „gelernt“ werden. Lernen ist grundsätzlich ein aktiver Vorgang, der Erfolg setzt Lernfähigkeit voraus, diese ist
    – nicht nur, aber auch – von den individuellen Erbanlagen abhängig und weiterhin ist eine ganze Menge Fleiß und Hosenbodenschrubben nötig. In deutschen Schulklassen dürfen sich auch türkische Kinder am Unterricht beteiligen und zu Wort melden, trotzdem ist deren Erfolg vergleichsweise schlecht.
    II) Mal angenommen, unserem Land würde man gegen den Willen der Mehrheit gar keine Masseneinwanderung von u.a. Türken aufdiktieren, sondern von Koreanern, Japanern und Vietnamesen, die einen sehr hohen Anpassungsaufwand aufbringen und einen enormen Lerneifer.
    Dann ist das im gleichen Maße abzulehnen, weil Deutschland die Heimat von uns Deutschen ist.

    „Angesicht der Tatsache, dass man heute ins Flugzeug steigt und ein paar Stunden später am anderen Ende der Welt ist, ist es doch grotesk von Ethnien, Völkern und Rassen zu sprechen, die es gab als die Völker noch räumlich voneinander getrennt waren und die Distanzen nahezu unüberbrückbar waren.“

    Soll das ein Scherz sein? Stellen wir mal zwei deutsche Familien gegenüber, die Meiers und die Itzenplitzens, nur eine Autofahrt von fünf Minuten voneinander entfernt. Die Meiers schlichte und wenig anspruchsvolle Normalkonsumenten, die Itzenplitzens ausgeprägte Bildungsbürger. Diese Distanz kann schon so gewaltig sein, daß über oberflächliche Kontakte hinaus kein weiteres Interesse der Familien aneinander besteht. So können wir uns – auch wenn hier kein einziger Ausländer lebte – über einen Mangel an bunter Vielfalt nicht beklagen.

    Unsere deutsche Kultur ist durch ein Völkermischmasch gefährdet, weil ein Zusammenleben der verschiedensten Völker auf dem gleichen Raum einen ganz enormen Zusatzaufwand an Kommunikationsaufwand erfordert. Soll man es zulassen, daß die Eltern von Fatma dieser die Teilnahme an der Klassenfahrt untersagen?

    Nur eine von vielen Fragen, die sich nicht zufriedenstellend lösen läßt, die gar nicht bestünde, wenn jedes Volk für sich in seiner Heimat das Leben nach seinem Gusto gestaltete.

  183. Sehr schön, sehr schön Heider!

    Die Exerzitien des heiligen… zitiert, ersch. 1940 in Deutschland und ein einzigartiges Zeugnis des induzierten Irreseins durch Occultlehren[ist], das manche Nationale, Rechte, Linke, Patrioten bis heute unter unsere “deutsche Kultur” subsummieren, die wir unter keinen Umständen aufgeben dürfen…

    ein einzigartiges Zeugnis des induzierten Irreseins durch Occultlehren ist auch die sogenannte „christliche“ Religion, die uns auch als “deutsche Kultur” feilgeboten und dazugehörend untergejubelt werden soll.

    Wobei es mir sehr schwer fällt, überhaupt noch den Namen „christlich“ oder „Religion“ zu verwenden, wegen der von den „Kirchen“ verbreiteten Lügen und den vielen Hunderten von Völkermorden und Kriegen in aller Welt, die diese begangen haben und an denen Sie heute noch prächtig mitverdienen –

    Dividenden aus Beteiligungen an Rüstungsfirmen, die Minen herstellen, die wie Spielzeug aussehen und kleinen Kindern in Afrika und Asien die Händchen und Beinchen abreißen und dann Sammlungen durchführen, die von Mitleid erregenden Reden begleitet werden, um den Opfern dann eine oder mehrere Prothesen zu ermöglichen. Oder dafür Zinsen erhalten von einer Bank, die einer solchen Firma Dar-LEHEN ausgereicht hat.

    Eine Organisation die so etwas zulässt und daran VERDIENT ist weder Christentum, noch christlich, noch Religion und schon gar nicht Kirche. Sie IST VERBRECHEN und die daran beteiligten Mitglieder sind Verbrecher an der Menschheit, da können die Menschen männlichen Geschlechts noch so in roten Lackschuhen und Weiberkleidern rumlaufen und sich „Papa“, „Heiliger Vater“, Kardinal, Bischof, Priester, Pastor oder evangelisch-luderisch nennen und sich Wohltäter der Menschheit nennen lassen, wie sie wollen:

    „Hütet euch vor den falschen Propheten; sie kommen zu euch wie (harmlose) Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Erntet man etwa von Dornen Trauben oder von Disteln Feigen?

    Jeder gute Baum bringt gute Früchte hervor, ein schlechter Baum aber schlechte. Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte hervorbringen und ein schlechter Baum keine guten.

    Jeder Baum, der keine guten Früchte hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. An ihren Früchten also werdet ihr sie erkennen.

    Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr! Herr!, wird in das Himmelreich kommen, sondern nur, wer den Willen meines Vaters im Himmel erfüllt. Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, sind wir nicht in deinem Namen als Propheten aufgetreten und haben wir nicht mit deinem Namen Dämonen ausgetrieben und mit deinem Namen viele Wunder vollbracht?

    Dann werde ich ihnen antworten: VERFLUCHTE! Ich kenne euch nicht. Weg von mir, ihr Übeltäter
    und Übertreter des Gesetzes!“
    Matthäus 7:15-23 EÜ


    Minen-Opfer, Afghanistan


    Folgen der Freisetzung von Uran-Abfälle aus deutschen Kernkraftwerken, die zur Herstellung gehärtete Munition verwendet werden, Irak

  184. Anonyma sagt:

    @Heider

    Lesen Sie aufmerksamer und versuchen Sie zu verstehen, was ich (Ihnen) geschrieben habe. Ich schreibe nicht in gedrechselten Worten mit diversen Verdrehungen – so wie Sie das tun – sondern so wie ich es auch meine.

    Können Sie dem nicht folgen, dann lassen Sie es bleiben.

    Weder bin ich einem Thema „ausgewichen“, noch bin ich „abgetaucht“, sondern ich behalte es mir vor, mich zu äußern, wenn mich das Thema interessiert bzw auch mein Thema ist – oder ich äußere mich eben nicht.

    „Papst, Jesuiten und Staatschristentum“ gehört nicht mehr vorrangig dazu; denn das ist überflüssig für den persönlichen Glauben. Spiritualität war das angesprochene Thema zwischen uns, wo Sie keinen Zugang finden.

    Jeder, der sich dafür interessiert, mag meine Äußerungen nachlesen – und zu Ihrem obigen „Verriss“ kann sich jeder seinen Teil dazu denken (ich tu’s auch).

    MfG

  185. Anonyma sagt:

    Nachsatz @Heider
    Sie behaupten
    „mehrfache persönl. Beleidigungen“ Ihnen gegenüber

    Es ist nicht meine Art zu beleidigen; belegen Sie Ihre Behauptung schriftlich.
    Da Sie dazu nicht in der Lage sind; nenne ich Sie einen Lügner. Von dieser Sorte bewegen sich einige auf diesem Blog.

  186. Anonyma sagt:

    @Peter M. sagt: 2. März 2015 um 20:26
    „ich fordere dass der Staat härter durchgreift und die Gesetze die es bereits gibt, auch zur Anwendung bringt.“
    _________________

    Hört! Hört! Dann belegen Sie mal schleunigst Ihre extrem verleumderische Unterstellung der Volksverhetzung nach § 130 StGB

    Abtauchen – nicht einmal eine Entschuldigung für erforderlich halten – ein feiges Verhalten und kuriose Ansichten

  187. schnehen sagt:

    Es stimmt nicht, wie hier jemand behauptet, ohne die schulische Praxis zu kennen, dass türkische Schüler ‚einen schlechten Lernerfolg‘ in der Schule zeigen.

    Ich war lange Zeit an einer Gesamtschule, die eine gymnasiale Oberstufe hatte, beschäftigt, hatte Klassen mit sehr hohem Ausländeranteil, hatte Schüler aus Bosnien, aus der Türkei, aus Russland, aus dem Libanon, aus Kasachstan, aus aller Herren Länder.

    Viele dieser Schüler haben das Abitur gemacht. Den Vater einer ehemaligen Schülerin traf ich vor einiger Zeit zufällig auf der Straße wieder, und er berichtete mir, dass seine Tochter Seda Zahnmedizin studiert und demnächst die Abschlussprüfung ablegen wird.

    Dieser Vater, ein ganz einfacher Arbeiter mit alevitischem Religionshintergrund, hat sich enorm für seine Kinder eingesetzt, kam immer zum Elternsprechtag, hat immer den Kontakt zur Schule gepflegt und war bereit, als Begleitperson bei Wandertagen einzuspringen. Auch an seinem Arbeitsplatz ist er engagiert, und er ist im Ausländerbeirat tätig.

    Er und seine Kinder sprechen ein perfektes Deutsch und betrachten Deutschland als ihre Heimat.

    Ein Schüler aus Bosnien machte ebenfalls das Abitur, obwohl die vierköpfige muslimische Familie lange Zeit in einem Flüchtlingsheim wohnen musste, wo es laut, schmutzig und beengt war. Trotzdem waren die Eltern engagierter als viele deutsche Eltern, wenn es um den Lernerfolg ihrer Kinder ging. Die Tochter war Klassenbeste und machte ebenfalls das Abitur. Die Familie sollte dann abgeschoben werden, was aber Gott sei Dank, auch durch unseren Protest, verhindert werden konnte. Sie hätten dann in Bosnien wieder von vorne anfangen müssen.

    Deutsche und ausländische Schüler können gut zusammen lernen, profitieren voneinander und akzeptieren sich automatisch, wie dies Kinder tun, die keine Vorurteile haben, die danach gehen, kann ich mich auf Ramo oder Selim verlassen, ist das ein guter Kumpel, ist der ehrlich, ist der in Ordnung oder nicht oder denkt der nur an sich. Sie gehen nicht danach, wo derjenige oder diejenige herkommt, sondern welche Charaktereigenschaften er oder sie hat, und so sollte es auch bei Erwachsenen sein.

    Leider haben viele Erwachsene nicht das moralische Niveau von Kindern und Jugendlichen.

  188. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Anonyma: das Problem jauhu.

    Diesen Nutzer zu menschenwürdigem Verhalten zu erziehen, oder, gewisse andere von ihren Unverschämtheiten (in infantile Sprache verpackt) zu kurieren, ist aussichtslos und eine Verschwendung von Ressourcen.

    Genausogut könnten Sie von einem Ochsen Milch verlangen.

    Lassen Sie die beiden doch reden. Es hört eh keiner zu.
    Es braucht doch nicht Ihre Gegenargumente, um die Provokateure zu widerlegen.

    Keiner antwortet den beiden noch. Deren Zielsetzung besteht nicht im Austausch von Argumenten.
    Stellen Sie sich nicht als Gesprächspartner für solche ‚Leute‘ zur Verfügung.

  189. kaeptnbrise sagt:

    @ schnehen

    „Deutsche und ausländische Schüler können gut zusammen lernen, profitieren voneinander“

    Fall I: In einer Schulklasse befinden sich ausschließlich deutsche Kinder.
    Fall II: In einer Schulklasse befindet sich ein BUNTES Gemisch von Kindern, deren Eltern aus allen möglichen Ländern kommen.

    a) Lernen die deutschen Kinder im Fall II mehr als im Fall I?
    b) Falls ja, bitte um sehr genaue Erläuterung, warum dem so ist. Was kann der Hans vom Hassan oder der Ayshe lernen, was ihm der Michael oder die Birgit nicht vermitteln können?

    In Sachen Bildungserfolge türkischer Schüler in der BUNTEN Republik gibt es Statistiken, bin jetzt gerade allerdings zu faul zu gugeln.

    Zu berücksichtigen ist auch die Inflation. Es gibt bereits mehr „Studierende“ als Absolventen einer Lehre, es gibt „Studierende“, die keine anständigen deutschen Texte mehr verfassen können, Nachhilfe in Sachen Bruchrechnung benötigen und den Wesensgehalt von zwei, drei Seiten Text nicht angemessen wiedergeben können.

    Ein Abitur an einer Bremer Gesamtschule 2015 entspricht etwa dem Eintrag „100 Prozent“ in einem Behindertenausweis anno 1965.
    (Vorsicht: Bissige Satire!!!)

  190. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Peter M.: „Volk“

    Sie meinen, die Entwicklung der Moderne sei einfach über derart archaische Entitäten wie „Volk“ oder „Kultur“ hinweggegangen. Da sei nun gar nichts mehr zu machen, denn es gäbe ja die schnellen Verkehrsmittel, mit denen man -hast-Du’s-nicht-gesehn- flugs zu einem anderen Volk reisen kann.

    Nun, alles laufen zu lassen, ohne sich Ziele zu setzen, das wäre ein sicherer Weg ins Chaos, das lehrt der Zweite Hauptsatz. Man kann also Staatsziele setzen und Politik machen, um sie zu erreichen.

    Vielleicht haben Sie ja recht, und Volk und Kultur sind verloren.
    Dann hat eben die NWO gesiegt.

    Es ist das Volk, das der Träger der Kultur ist.
    Und die Kultur ist die Gesamtheit der geistigen Schöpfungen.
    Und es ist der Geist, der uns vom lieben Vieh unterscheidet.
    Wer die Kultur beeinträchtigt (oder: mißachtet!), der versucht, den Menschen auf das Niveau des ökonomisch verwertbaren Konsumschweins zu reduzieren, das Ziel der NWO-Kräfte.

    Es lohnt sich schon, über Kultur nachzudenken.
    Sie hat zum Inhalt alle geistigen Schöpfungen seit dem Bestehen des Kulturverbandes. Diese Inhalte werden kontinuierlich weitergegeben („Tradition“). Was über lange Zeiträume als wertvoll und der Weitergabe würdig erachtet wurde, das hat sich vorranggig erhalten. Deshalb sind Bach oder Beethovens Neunte beständiger als die Charthits der vorletzten Woche. Würde nur eine einzige Generation in der Weitergabe ausfallen und der Rückgriff auf Bibliotheken wäre nicht möglich, so wäre die gesamte Kultur, alle geistigen Werte, verloren.

    Wir würden uns auf der Stufe der Jäger und Sammler wiederfinden ohne die Kenntnisse und Fertigkeiten, die wir seit der Steinzeit entwickelt haben.

    Kultur ist eine Gemeinschaftsveranstaltung, sie bedarf zur Entwicklung, Behauptung und Weiterführung der Gemeinschaft. Einer Gemeinschaft, deren Mitglieder einander verstehen (Sprache), und die „miteinander reden“ können.
    Einerseits heiratet man am ehesten Menschen, mit denen man reden kann, andererseits verstehen einander Menschen am besten, die ähnlich gestrickt sind. Die Folge davon ist eine Verstärkung der bereits seit der Ausbildung der Kulturgemeinschaft bestehenden biologischen Verwandtschaft.

    Diese Kultur-Gemeinschaft ist das Volk.
    Wer es bekämpft oder verloren gibt, der bekämpft den Menschen und gibt den Menschen als geistiges Wesen verloren.

  191. Zensurnixgut sagt:

    „Es stimmt nicht, wie hier jemand behauptet, ohne die schulische Praxis zu kennen, dass türkische Schüler ‘einen schlechten Lernerfolg’ in der Schule zeigen.“

    Hier kennt also jemand kennt zwei Kinder mit „Migrationshintergrund“ und Abitur.
    Haben Sie Studien auf Lager, die belegen, daß türkische Kinder den gleichen Lernerfolg haben, wie deutsche Kinder oder vietnamesische?
    Ich habe da mal was rausgesucht. Natürlich ist die laut diesem Artikel irgendwie rassistische deutsche Gesellschaft für das Ergebnis der Studie verantwortlich:

    „Dem aktuellen Bericht zufolge absolviert mittlerweile jeder dritte deutsche Schüler das Abitur, aber nur jeder zehnte Ausländer. Danach verschärfe sich dieser Trend sogar noch: Bei lediglich 2,9 Prozent der Studenten in Deutschland handle es sich um Ausländer, die in Deutschland Abitur gemacht haben. Die Schulen ohne Abschluss verließen dagegen 15 Prozent der Ausländerkinder, jedoch nur 6 Prozent der Deutschen.“ (http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/ungerechtes-schulsystem-nur-jedes-zehnte-einwandererkind-macht-abitur-a-699702.html )

    In einem anderen SPON-Artikel gab es übrigens mal eine Liste mit dem Durchschnitts-IQ einiger Völker zu bestaunen, sehr interessant. Aber ein Intelligenzquotient hat niemals etwas mit dem Bildungserfolg zu tun, nicht wahr?

    „Deutsche und ausländische Schüler können gut zusammen lernen, profitieren voneinander und akzeptieren sich automatisch* […]“
    Ich habe mal davon gehört, daß viele ausländische Kinder noch nicht einmal die für die Schule notwendigen Deutschkenntnisse mitbringen, und daß auch Unterrichtszeit verwendet werden muß, um bestimmte ausländische Kinder in unseren Kulturstandarts zu unterweisen. Beispielweise wird versucht zu vermitteln, daß auch Frauen Rechte haben.

    „Leider haben viele Erwachsene nicht das moralische Niveau von Kindern und Jugendlichen“.
    Will hier jemand sagen, er hätte (oder hätte gern) das moralische Niveu eines Kindes?

    *Soziologen sprechen hier vom „Kartoffelprinzip“(potatoe-principle) – danach ist der Auspruch – „Ey Kartoffel, gib Händy.“ ein Ausdruck der „Automatischen Aktzeptanz“ (automatic acceptance).

  192. kaeptnbrise sagt:

    @ Zensurnixgut

    „daß auch Unterrichtszeit verwendet werden muß, um bestimmte ausländische Kinder in unseren Kulturstandarts zu unterweisen. Beispielweise wird versucht zu vermitteln, daß auch Frauen Rechte haben“

    Immer weniger Nettounterricht wird der Jugend geboten, weil ein größerer Teil der Zeit der Vermittlung „sozialer Kompetenzen“ gewidmet wird. Diese Lösung ist das Problem, eine der Hauptursachen für Unfrieden, denn warum sollte ich die Regeln einer Gemeinschaft denn anerkennen, wenn sie zur Verhandlungsmasse verkommen sind, in Diskussionen auf Augenhöhe mit kleinsten Maderln und Knirpsen ausdiskutiert werden?

  193. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen:

    Im Durchschnitt sind Migrantenkinder (Ausnahme: Japaner, Vietnamesen) zu geringem Schulerfolg verurteilt. Nicht, weil sie blöder wären, oder weil „Ausländer minderwertig“ wären.

    Sondern weil sie aus „sozialen Brennpunkten“ stammen, in negativ motivierenden Familienverhältnissen leben, sozial entwurzelt sind und nicht ausreichend deutsch können, von der übrigen deutschen Kultur gänzlich unbeleckt sind.

    „Integration“ (was immer das sein soll!) ist abzulehnen.
    Assimilation ist unmöglich und diese Entnationalisierung würde eine Kulturvernichtung (Erdogan: „Genozid“) bedeuten.

    Solange das Konzept von Helmut Schmidt noch nicht verwirklicht wird, sind muttersprachliche Schulen das einzige humane Konzept.

  194. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://www.muslim-markt-forum.de/t899f2-Wesley-Clarc-gibt-zu-die-ISIS-aufgebaut-zu-haben-aber-die-Deutschen-duerfen-das-nicht-wissen.html#msg2747

    Wesley Clarc, immerhin Oberbefehlshaber der NATO-Streitkräfte in Europa beim völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Jugoslawien, hat öffentlich (CNN) offen zugegeben, daß die USA mit ihren Verbündeten die ISIS erschaffen und hochgerüstet haben, um die Hizbollah im Libanon zu bekämpfen!

    Junge Welt: „Verschwörungstheoretiker des Tages: Wesely Clarc“

    Clarc:
    „ISIS wurde durch finanzielle Unterstützung von unseren Freunden und Verbündeten geschaffen. Dafür haben sie Eiferer und religiöse Fundamentalisten rekrutiert, damit sie bis zum Tod gegen die Hisbollah kämpfen.“

    Und erfügte noch hinzu: „Wir haben Frankenstein geschaffen.“

  195. Wenn ich schreibe “die Weltreligionen”, dann sind selbstverständlich die führenden od. massgeblichen Vertreter gemeint u. nicht primär das gemeine Volk.

    Dies habe ich auch so aufgefasst.

    „Religion“ basiert aber nun einmal auf Dogmen und damit auf Vorstellungen von der Wirklichkeit der Welt in der wir leben, auf die sich die Menschen beziehen, die in eine dann vorliegende „Religion“ und „Kultur“ hineingeboren werden. Insofern macht der Mensch, die Gesellschaft die Religion – ganz unabhängig davon, dass es diese Tatsache gibt, dass eine Religion, Ideologie oder Kultur Menschen und Gesellschaften anderer Religion, Ideologie oder Kultur ihren „Stempel mit GEWALT aufdrückt!“

    Und deshalb ist auch mein Ansatz ein anderer.

    Das Dogma selbst führt im Denken der Menschen zu einer bestimmten Art des Denkens, aus diesem Denken rechtfertigt sich das Handeln eines Menschen und dies führt zu guten oder schlechten Ergebnissen.
    Wenn nun aber festgestellt wird, dass eine Religion, Ideologie oder Kultur auf falschen Dogmen beruht, die ja zu einer bestimmten Art des Denkens führen MUSS, was deshalb zu falsche Handlungen führt, was schlechte Ergebnisse zur Folge hat, muss das falsche Dogma überwunden werden.
    Dies kann aber nur dadurch geschehen, dass es durch ein richtiges Dogma ersetzt wird, da sonst bei einer „Reformation“ oder Reparatur der Dinge stehen geblieben wird, die doch nur Folgen falschen Denkens sind.
    Nehme ich mal beispielhaft ein „natürliches“- „biologisches“ – Dogma, nämlich dass der Mensch seine Nahrung mit anderen teilt, dann kann ja ein solches Dogma niemals falsch sein, denn würde sich niemand daran halten, sterben wir in einen Zeitraum von etwa 12 Wochen alle aus und das ist schon formal logisch nicht richtig, dass es darum gehen könnte, dass wir alle aussterben.
    Ich hatte ja die Kannibalen-Gesellschaft als Gleichnis verwendet: „das Erjagte wird geteilt“ – nicht das „Dogma“ vom Teilen ist falsch, sondern der „Grund“, warum ich etwas bestimmtes teilen darf. Freilich, wenn alle Menschen es als Wahrheit des eigenen Lebens begreifen, dass sie andere Menschen jagen, schlachten und fressen dürfen, liegt gar kein Problem oder Konflikt vor, denn dann ist der Mensch NUR Tier. Er wird in einem räumlich begrenzten Habitat solange überleben, bis es keine Menschen mehr zu jagen gibt, verhungern und dann aussterben. Offensichtlich sieht die „Natur“ – das Leben – aber eben gerade nicht die Selbstauslöschung, sondern die Selbsterhaltung vor.
    Das falsche „Dogma“ einer Kannibalen-Gesellschaft ist, dass der Mensch den Menschen jagen und schlachten darf und eben nicht, dass er den gejagten und geschlachteten Menschen als Nahrung mit anderen Menschen teilt. (Denn meinem biologischen Körper ist das grundsätzlich ziemlich wurst, was da an Nahrung in seinen Körper rein geht. Im Alten Ägypten und wohl auch weltweit in anderen Kulturen, war selbst das Scheiße- oder Kadaver-Fressen so gewöhnlich, dass sich die Kulturen sogar Gesetze schufen, diese Form der Nahrungsaufnahme ausdrücklich zu verbieten.

    Und in diesem Sinne handelt es sich bei der christlichen Religion durch das zentrale Dogma dieses Kultes um die Grundlage und URSACHE für die Erschaffung einer „höheren“ Form einer Kannibalen-Gesellschaft, die – weil selbst Nihilismus – zum Nihilismus der Mitglieder einer solchen Gesellschaft führt, an deren Ende der Entwicklung ZWANGSLÄUFIG die Selbstauslöschung stehen MUSS.

    Und es ist eben gerade diese „christliche“ Kultur und Religion, die, werden die einzelnen „Dinge“ in ihr betrachtet, sicher mehr Wahrheiten als alle anderen Kulturen zusammen beherbergt, die als Grundlage, den Keim der Selbstauslöschung – den Nihilismus als solchen – enthält, der auf einer falschen und sogar lügenhaften Vorstellung vom Sein des Lebens und dadurch natürlich vom Sein des Menschen selbst beruht, nämlich, dass der Mensch ein Böses-Sein wäre. Das ist das Virus, das sich im ganzen Körper ausgebreitet hat, die zur Krankheit „Schuld-Kultur“ geführt hat, die das menschliche Eigen-Bewusstsein, wie keine andere „Religion“ oder Kultur, mit der ich mich so beschäftigt habe, betäubt, vernebelt oder verhindert, dass es sich überhaupt über das Stadium von pubertären Jugendlichen hinaus entwickelt, wenn es nicht schon vorher tief gelähmt wurde und damit als behindert zu betrachten ist.

    Metapher/Gleichnis:

    In einer solchen Art von Gesellschaft, Kultur und Religion kann man noch so viel an einzelnen „Baustellen“ herumdoktern, aber der ganze „Bau(m)“ ist ja infiziert von den Wurzeln bis zum letzten Blatt. Die Kräfte der Natur, eine andere Kultur wird einen solchen Baum entwurzeln oder umhauen und zu Fall bringen. Oder der Baum wird gesund gemacht, indem er von dem tödlichen Virus befreit wird, wobei nicht einmal ein Mensch zu Schaden kommen muss, was aber – wie bei der Gesundung eines Körpers – zu heftigen Schmerzen, Fieber und Umwälzung führen wird.

  196. schnehen sagt:

    Da behauptet jemand (der Name ist egal), dass der Lernerfolg ausländischer, vor allem türkischer Schüler, zu Wünschen übrig lasse. Ich halte dem meine (subjektiven) Erfahrungen, die ich im Laufe von fast 20 Jahren gesammelt habe, entgegen. Dann sagt er: Es gibt da irgendwo eine Statistik, aber ich bin jetzt zu faul zum Googeln.

    Also erst behauptet er etwas, ohne es genau zu wissen, ob es stimmt, und dann ist er noch zu faul, sich mal jene ‚Statistik‘ anzusehen, aber er ist nicht zu faul, einfach ein paar lässige Behauptungen in den Raum zu stellen, zumal wenn sie ins gängige Raster passen. Also: einfach erst mal forsch behaupten. Sicheres Wissen ist nicht nötig und viel zu unbequem, sich anzueignen. Und wenn man dann mal nachfragt, beruft er sich auf irgendeine Statistik, so als ob es nur eine Statistik zu geben braucht, um etwas zu beweisen. Dabei wissen wir alle, dass es solche und solche Statistiken gibt. Oft ist das Erkenntnisinteresse, das ihnen zugrunde liegt, so angelegt, dass nur bestimmte Vorurteile empirisch ’nachgewiesen‘ werden. Also, wenn man eine Statistik heranzieht, muss man sicher sein, dass wissenschaftlich sauber gearbeitet wurde, und man darf nicht nur eine heranziehen oder auf die Wikipedia gehen.

    Aber das ist ja alles viel zu anstrengend. Viel bequemer ist es, gängige Stammtischparolen wiederzugeben.

    Noch ein abschließende Bemerkung zu den türkischen Schülern, auch weil mir das am Herzen liegt:

    Türkische Schüler haben es schwerer als deutsche, weil die Eltern meistens einfache, ungelernte Arbeiter oder einfache Angestellte sind, und es in den Familien oft nicht nur ein oder zwei Kinder gibt wie in der typisch deutschen Kleinfamilie. Es fehlt eben auch an Geld und an einer Tradition in den Familien, Bücher zu lesen. Auch das soziale Umfeld spielt natürlich eine Rolle. Aber dennoch: der Ehrgeiz, den gerade ausländische Schüler oft an den Tag legen – ich denke da jetzt gerade an die russischen Kinder, die hier zur Schule gehen – ist häufig viel größer als bei den deutschen. Sie wissen, dass man sich anstrengen muss, um hier bei uns etwas zu werden, dass ihnen nichts geschenkt wird.

    Die Disziplin russischer Mädchen oder auch türkischer, muslimisch geprägter Schülerinnen z. B., ist mir immer positiv aufgefallen. Beim männlichen Geschlecht war das schon etwas anders, teilweise sehr anders.

    Aber diese ausländischen Schüler haben es schwer, auf ein reguläres Gymnasium zu wechseln, wenn sie z. B. von einer Realschule kommen und dort mitzuhalten, weil auf formale, sprachliche Kompetenzen übertrieben großer Wert gelegt wird.

    Bei uns, die wir eine an die 10-klassige Sekundarstufe I angegliederte gymnasiale Oberstufe hatten, war es leichter, weil die Kinder auch die Lehrer, die sie zum Abitur führten, schon vorher im Unterricht kennengelernt hatten, und diese Lehrer sie gut einschätzen konnten.

    Daraus ergibt sich: Wenn diese Kinder gute schulische Verhältnisse vorfinden und gut gefördert werden, können sie genau so erfolgreich sein wie deutsche. Das ihnen das häufig nicht gelingt, liegt nur an den Verhältnissen, am dreigliedrigen Schulsystem, an den viel zu großen Klassen und an der mangelnden Förderung, aber sicherlich auch an den sozialen Verhältnissen. Da haben es Kinder von deutschen Ärzten oder Rechtsanwälten natürlich viel,viel leichter.

    Was in diesen Kindern steckt, ist beachtlich. Sie beherrschen praktisch zwei Sprachen, oft sogar drei, perfekt und sind in der Lage, mühelos von der einen in die andere zu wechseln (wer kann das hier?), und sie kennen nicht nur eine Kultur, sondern meistens zwei Kulturen, d. h., dass sie einen weiteren Horizont haben als die meisten deutschen Schüler und deshalb auch in vielen Dingen toleranter sind. Für Rassismus sind diese Jugendlichen unempfänglich, und das ist gut so.

  197. Heider sagt:

    Anonyma sagt:2. März 2015 um 23:48
    „… und zu Ihrem obigen “Verriss” kann sich jeder seinen Teil dazu denken (ich tu’s auch).“

    (Rest gelöscht. Bitte kein Kleinkrieg mehr).

  198. Heider sagt:

    jauhuchanam:3. März 2015 um 16:08
    „Und deshalb ist auch mein Ansatz ein anderer.“

    Ihr unterschiedlicher Denksansatz ist mir nunmehr klarer, auch in Verbindung mit Ihrem # im anderen Strang, den ich erst jetzt, bei nochmaliger Durchsicht des Strangs [Sie verstehen schon…], gesehen habe:
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/02/18/pegida-ist-zuruck-am-montag-warens-wieder-10-000/#comment-136689
    Wenn Sie die Kenntnis der Lehre an sich, also vermittels Bibelinhalte nicht kritisieren u. die so einmal gegebenen Inhalte eigenständig erschliessen u. aneignen, dann kommen Sie natürlich zu anderen Ergebnissen als ich u. freilich auch zu anderen als die Offizialkirche.
    Das ist vielleicht, ohne jetzt die Unterschiede kpl. ausklammern zu wollen, eine Frage der Biographie, ein Punkt, den man vielleicht generell zu gering einschätzt oder auch vergisst, da sich in Blogs alle Schreiber eigentlich ja nur als ’sichtbare Kommentare‘ ohne weiteres gegenüber stehen.

    Ich wurde ohne je gefragt zu werden als Kleinkind ev.-luth. getauft u. durchlief dann weisungsgemäss meiner Eltern die übliche christl. Erziehung in Schule u. Konfirmandenunterricht. Noch heute, fast 50 Jahre danach, sehe ich meine damaligen ‚Erzieher‘ vor mir u. höre ungefähr die Geschichten von Mose, Noah, dem kl. guten David gegen den bösen grossen Goliath, wie Jesus mit Olivenzweig in Jerusalem einzog usw. u. kann rückblickend nur sagen, dass ich das schon seinerzeit mit einer s. grossen inneren Distanz erlebte. Da ich darüber speziell nachgedacht habe, kann ich es mit Sicherheit so sagen. Es hat mich zu keiner Zeit berührt, u. die Namen u. Orte (Jerusalem, See Genezaret usw.) kamen mir eigentlich nur fremd vor; sie waren mit meiner Realität (ein noch bäuerlicher kl. Ort in Niedersachsen; wir Jungs fingen noch Hechte mit der Drahtschlinge u. liefen in den Wäldern rum) nicht zu vereinbaren. Noch heute spüre ich nahezu körperlich den Zweifel, der sich mir damals leise u. nicht ganz klar bestimmbar aufdrängte: Was hast du, was haben wir damit zu tun. Wieso spielt das alles in der fernen Gegend da unten (die man wohl geographisch etwa orten konnte – war alles weit weg). Mit 19 Jahren bin ich zum Entsetzen meiner Mutter aus der Kirche ausgetreten u. habe das nie bereut, mich dann allerdings auch die folgenden ca. 30 Jahre nicht mehr um „Religion“ u. „Kirche“ gekümmert. – Die „existierten gar nicht“, also auch in irgendeiner polit. Weise nicht, u. die Beschäftigung mit diesem Komplex wurde in den Kreisen, in denen ich verkehrte, nicht angeregt und s. wahrscheinlich auch nicht gewünscht.
    Meine materielle Sicht, die hier mal als „eingeengt“ bezeichnet wurde, ist also absolut gedeckt von meinem inneren Erleben, wo das was das Christentum sagt, einfach nichtmal mit der kleinsten Schwingung vorkommt.
    Nach Selbstverständnis u. Erfahrung bin ich heute ‚gläubig‘ im nicht näher umschriebenen heidnischen Sinn, aber nicht ’sehr gläubig‘ u. von mir eher als eine gt. Wahl begriffen sich auf das unvermeidliche biolog. Ende vorzubereiten u. sich die Sache möglichst sinnvoll u. angenehm darzustellen… In meiner Vorstellung sind die unbek. Kräfte, die Manche Götter nennen, zunächst Ratgeber, Mahner, Schiedsrichter und Lotsen u. werden mich endlich zu meinen Ahnen führen. Ich achte die Natur über alles u. bin überzeugt, dass sie in allen Teilen nach einem unergründlichen System miteinander verzahnt aufgebaut ist, das zu achten u. zu fürchten ‚der Mensch‘ jeden Anlass hätte. Vielleicht kommen wir irgendwann mal drauf, wenn’s besser passt – muss aber nicht. Ich finde, Jeder soll glauben was er für wahr od. möglich hält u. woran ihm etwas liegt. Aber Keiner soll kommen u. Anderen einen Glauben aufzwingen u. dazu noch das Srafgesetzbuch, das Schwert, den Revolver od. die Handschellen mitbringen, um dem Glauben an einen Gott, der offenbar selbst nichts kann u. einen Haufen Priester braucht, die aus staubigen Büchern vorlesen, den nötigen Nachdruck zu verleihen.

    So weit eine s. persönliche Replik auf Ihre o.g. Beiträge.

    Es gibt Worte, die akzeptiere ich, da sie begründet sind u. echte Anregungen zur Selbstreflexion bieten. Dies war so eine:
    „Auch Sie werfen alles in einen Topf und rühren alles zu einem Ursprung einer “Abrahamitischen Religion” zusammen – denn dieser Mann hatte überhaupt gar keine Religion und kann schlechterdings für gar nichts herhalten, außer vielleicht..“

    Jau, ‚der war gut‘! http://www.cosgan.de/images/smilie/verschiedene/f025.gif

  199. Eveline sagt:

    Kümel sagt: Kultur ist eine Gemeinschaftsveranstaltung, sie bedarf zur Entwicklung, Behauptung und Weiterführung der Gemeinschaft. Einer Gemeinschaft, deren Mitglieder einander verstehen (Sprache), und die “miteinander reden” können.

    Sprache ist der feinstoffliche Hebel, über den wir aus der Chronik unserer Ahnen Zugriff auf das Heute haben. Sie ist Zugehörigkeit.
    Kinder sterben, wenn mit ihnen nicht liebevoll gesprochen wird.

    Wenn neben mir ein bellender kreischender Mann in sein Smartphone spricht, ist das nicht meine Anbindung , mein Code, ans Geistige, mein zu Hause.

    Wenn es jetzt schon so ist, das türkische Kinder mit ihrer Muttersprache Schwierigkeiten haben, ist das ein schweres Symptom.
    Nahezu heimatlos schweben sie durchs Leben.

    Also türkische Sprachprogramme für Türken.

    Kinder sprechen so, wie ihre Eltern mit ihnen gesprochen haben. Sie können nur über Nachahmung lernen, anders geht es nicht.

    Schade Schade, so genau geht Kultur flöten.
    Masse ist keine Klasse.

  200. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: Schuloptimismus

    „Im Prinzip ja!“
    Sicher sind türkische Kinder zu ordentlichen Schulleistungen zu motivieren, WENN die Voraussetzungen vorliegen.

    Sie liegen aber nicht vor.

    Die Kinder kommen vielerorts aus einer ghettoartigen, bildungsfernen geschlossenen Gesellschaft, in der nicht deutsch gesprochen wird. Ihr soziales Umfeld ist eine sehr rigide Familienstruktur, die sich nach außen (gegenüber deutschen Lehrern und Mitschülern) völlig verschließt. Im Freundeskreis dominiert das Rabaukenhafte, in Amerika würde man „gang“ sagen.

    In den Schulklassen gibt es Schüler aller möglichen Muttersprachen, nicht nur Türken, Deutsche gibt es unter den Schülern immer weniger. Da ist der Lernerfolg allgemein sehr niedrig, noch sehr viel niedriger, als er ohnehin schon infolge der Schul-„Reformen“ ist. Ich vermute, Ihre positiven Erfahrungen stammen aus einer Gegend, in der der Klassenverband mehrheitlich deutsch war.

    Ihr Optimismus, die türkischen Kinder hätten zwei (vielleicht drei) Sprachen und Kulturen zur Verfügung, ist ungeheuer.
    Mittlerweile können doch nicht einmal mehr die deutschen Schüler fehlerfrei deutsch, geschweige denn die fremden.
    Und Kultur?
    Das ist ohnehin sehr fragwürdig.

    In Schweden spricht man von drei Gruppen von Fremden:
    der sehr kleinen Gruppe von Zweisprachigen, der größeren von Einsprachigen und der ganz großen Gruppe der Null-Sprachigen.

  201. Tja, Heider, da muss ich Sie schon fast als einen Glückspilz bezeichnen, dass Sie von den Illusionen dieses krankmachenden Todeskultes (Induziertes Irresein) nicht derart durchseucht wurden, wie meiner einer.

    Sie hatten im gewissen Sinne die richtigen Fragen gestellt: „Was hast du, was haben wir damit zu tun?“ während ich mich mit den Widersprüchen des informativen Inhalts der „Bibel“ und den Aussagen und TATEN dieser verdammten sogenannten Religion – die gar keine ist – herumquälte, weil ich doch gerade der gefährlichsten Illusion erlegen war, dass diese von „Gott“ selbst sei, während sie doch nicht anderes ist als ein Phantasie-Produkt menschlichen Erfindungsreichtums, der zudem auf einer Lüge beruht, die geradezu ein Welt des Betruges zur Folgen haben musste.

    Denn der Mensch, der dieser Lüge durch eben Kultur, Religion und Tradition auf den Leim gegangen ist und von ihr – im Denken – geprägt wurde, weiß im Grunde, dass es sich um eine Lüge handelt von der er sich trennen muss – also reden sich die Menschen die Widersprüche schön, die sich zwangläufig ergeben müssen, weil er in einer Denk-Falle voller Schlußfolgerungen feststeckt, von denen zwar keine der Logik standhalten kann, die aber mehr oder weniger betäubt und damit gelähmt darnieder liegt, und er somit im Zustand der Illusionen verhaftet bleibt, die ein falsches Eigen- und „Welt-Bewusstsein“ (Plato/Jesus/Paulus/Augustinus/ Mohammed/Marx und andere) erzeugt, das auf „Gedanken-Halluzinationen“ (Plato/Jesus/Paulus/Augustinus/Dawkins) beruht.

    Und wenn der Herr Doktor Kümel schreibt: „@ Heider:
    Sie machen Ausführungen zur Entstehungsgeschichte des Christentums und leiten daraus die These ab, diese Religion sein nicht göttlich inspiriert, sondern menschengemacht und viele Generationen hätten daran mitgewirkt.“
    Ihre Ausführungen richtig interpretiert hat, dann kann ich Sie nur darin bestätigen, dass die Religion – vor allem die sogenannte „christliche“ – von Menschen gemacht ist, die weder von Gott inspiriert noch gewollt ist, da er sie ja bereits in der Informationssammlung „Bibel“ nicht nur verworfen sondern als abscheulich verflucht hat und es sich somit nicht nur um eine „These“ handelt, sondern sogar um empirisch belegbare Beweise und damit verifizierbare Tatsachen handelt.

    Wer freilich eine „Religion“ zu verteidigen hat, kann selbstverständlich die Wahrheit nicht anerkennen, dass Religion auf Illusion und Gedanken-Halluzinationen beruht, die für wirklich gehalten werden.

  202. Sie können einem mit Ihrem unerträglichen Bla-Bla schon auf den Geist gehen, Herr Kümel: „Deutsche gibt es unter den Schülern immer weniger.“

    In Deutschland gibt es über 11.100.000 Schüler (2014), davon kommen 606.871 nicht aus Deutschland: 466.137 aus Europa, 161.108 aus der Türkei, Asien 92.214, Afrika 28.013, Amerika 14.690.
    Der Anteil der nicht aus Deutschland kommenden Schüler ist von 627.995 im Jahr 2013 auf 606.871 im Jahr 2014 GESUNKEN. Es gibt also immer immer weniger Schüler, die NICHT aus Deutschland kommen.
    Gleichzeitig hat die Gesamtschülerzahl von 11.425.507 im Jahr 2012 sich auf 11.100.316 im Jahr 2014 verringert. Abnahme aller Schüler 325.191, entspricht minus ~2,8462 %

    Wir schreiben*** – auch wenn mir klar ist, dass die meisten Doktoren das gar nicht können.

    11.425.507 : 627.995 = 18,19362733779728
    100 : 18.19362733779728 = ~5.4964 % aller Schüler waren im Jahr 2012 nicht aus Deutschland.

    11.100.316 : 606.871 = 18.29106350443504
    100 : 18.29106350443504 = ~5.4671 % aller Schüler waren im Jahr 2014 nicht aus Deutschland.

    Das bedeutet, dass es IMMER MEHR Deutsche unter den Schülern gibt. Der Anteil der Deutschen Schüler ist um 0,03% angestiegen. Absolut um ~0.5359 %.

    ***… denn wie sagte noch mein Doktor der Mathematik? „Wer rechnet, wird geknechtet, wer schreibt, der bleibt!!!“

    Quelle:
    https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/BildungForschungKultur/Schulen/Aktuell.html

    Berechnungen:
    Georg Löding

  203. Neuland sagt:

    ((Kümmern Sie sich um die Sachdebatten und nerven Sie nicht.))

  204. Anonyma sagt:

    @Dr Kümel

    nicht vergessen – Energie nicht verschwenden…
    nicht antworten auf Idiotie, die nur provozieren soll

  205. heidi heidegger sagt:

    @jauchi

    mach es! häng ihn rein! den spirit..denk an dennis hopper in der b29>hit it! wenn jürgen mir seinen polpotschal leiht, dann bind‘ ich dir damit das krümel und die @nnodunnemals auf’n bauch und dann..frank!! beide! hände an die kamera…uhuuund.danke.schnitt.kopieren!

  206. schnehen sagt:

    @Dr. Kümel

    Ich hatte Klassen, in denen die deutschen Schüler in der Minderheit waren und trotzdem erreichten die meisten einigermaßen gute Abschlüsse. Wie kommt das?

    Sie gehen immer von der Prämisse aus, dass die deutschen Schüler besser und lerneifriger sind, aber das stimmt nicht, sie sind oft problematischer als die anderen, undisziplinierter und auch lernunwilliger und weniger motiviert.

    Das Bild ist nicht so einfach, wie sie es sich vorstellen, dass automatisch da, wo es viele Ausländer gibt, es auch viele Probleme geben muss. Alles oder vieles hängt davon ab, wie das Elternhaus strukturiert ist, ob die Familien funktionieren, und die türkischen funktionieren meiner Meinung nach besser als die deutschen, ob dort Deutsch gesprochen wird, ob die Eltern sich um den Schulerfolg kümmern, und ob sie ihren Kindern die richtige Einstellung zum Lernen und zur Schule vermitteln, ob sie guten Kontakt zur Schule halten..

    Und das ist besonders bei russischen Schülern der Fall. Die Kinder wissen, wenn ich mich nicht besonders anstrenge, lande ich wie meine Mutter als Putzfrau, und das will ich auf keinen Fall.

    Es ist Schuld des deutschen Staates bzw. der Landesregierungen, die Art, wie sie die Schulen verkommen lassen (man sehe sich nur den Zustand der Gebäude an!), wie stiefmütterlich sie sie behandeln, wie groß sie die Klassen lassen (35 Schüler in einem Englisch- oder Mathekurs), dass der Lernerfolg nicht so ist wie er sein könnte.

    Es müsste einfach mehr für das Schulwesen investiert werden, und dann lässt man auch noch zu, dass Großkonzerne wie der Bertelsmann-Konzern in die Schulen eindringen kann.

    Es geht schon fast in die Richtung Privatisierung der Schulen.

    Hier liegt das Problem, dass der Staat, der von Konzernen und Banken kontrolliert wird, die Schulen verkommen lässt und nur insoweit fördert, als dies für die Wirtschaft profitabel ist.

    Das Problem ist nicht der ausländische Schüler; das Problem ist der Staat und die jetzige Gesellschaftsstruktur, in der es nur um den Profit geht, aber nicht um den Menschen.

  207. Hallo Herrin Heidegger
    Ha He Hei

    Ohne Schnitt, aber mit Cut, Kitte-Cut halt also:
    „@jauchi

    mach es! häng ihn rein! den spirit..denk an dennis hopper in der b29>hit it! wenn jürgen mir seinen polpotschal leiht, dann bind’ ich dir damit das krümel und die @nnodunnemals auf’n bauch und dann..frank!! beide! hände an die kamera…uhuuund.danke.schnitt.kopieren!

    Gibt es denn nur einen polpotschal, dass Mann ihn sich nur von Jürgen leihen kann? Da habe ich sofort eine passende Geschäftsidee: anonyma strickt die, krümel packt die, brise treibt sie übers Meer
    und schon kann es in COMPACT heißen:
    Sonderbeilage: anonym gestrickter von brises getriebener krümel gepackter Polpot-Schal.
    https://www.compact-online.de/compact-magazin-maerz-2015/#prettyPhoto/1/

  208. Eveline sagt:

    @schnehen

    Du bringst Deine privaten Beobachtungen. So weit so gut.

    Wissenschaftlich heißt aber, eine kontrollierte Studie über einen langen Zeitraum.

    100 türkische Kinder, Sozialstatus u.s.f
    100 deutsche Kinder, Sozialstatus u.s.f

    über 12 Jahre müßte sie laufen und jährliche Kontrolle. Gespräche und so.

    Das meinetwegen in jedem Bundesland, standardisierte Fragebogen und dann haben die Ergebnisse Aussagekraft.

    Der Staat ???? , dazu zählt auch der türkische Staat, wird es nicht wollen, weil den Türken , genauso wie uns Deutschen, die Identität als Volk genommen werden soll.

    Das was jetzt abläuft ist gewollt. Und hat mit Rassismus nichts zu tun. Das ist auch nur der „Knüppel aus dem Sack“ damit wir, als Ureinwohner dieses Landes, uns diesen Sack überstreifen.

  209. heidi heidegger sagt:

    @jauchi

    nur einen schal? könnte durchaus sein,dass jürgen,dieser überwinder nicht nur der postmoderne sondern auch der pee(hehe)-c,(@doc ,in seinem anti-heidi-furor würde sagen :provo),sich den letzten sicherte. hauptsache er riecht nach: *fondle me* s. das einzige b/w-vid ,das hier was taugt seit @cäp in blog-rente ging.

  210. Muslim from Germany sagt:

    @schnehen

    deine aussagen, als auch die von kümel sind korrekt, sie widersprechen sich nicht. von schule zu schule sind die zustände unterschiedlich, als auch die standorte entscheidend sind für bestehende probleme.

    im übrigen sollte schnehen nicht niedergeprügelt werden für seine ansichten, primär geht es ihm um die menschlichkeit, nicht um ausrottung der deutschen.

  211. kaeptnbrise sagt:

    @ schnehen

    „Aber diese ausländischen Schüler haben es schwer, auf ein reguläres Gymnasium zu wechseln, wenn sie z. B. von einer Realschule kommen und dort mitzuhalten, weil auf formale, sprachliche Kompetenzen übertrieben großer Wert gelegt wird.“

    Das Sprachverständnis ist wichtiger als alle anderen Fächer zusammen. Wer nicht schreiben kann, nicht lesen, sich nicht angemessen mündlich ausdrücken, den Wesensgehalt von Texten nicht erfassen kann, begreift halt auch Zusammenhänge in anderen Fächern wie Mathematik oder Geschichte nicht.

    „wie groß sie die Klassen lassen (35 Schüler in einem Englisch- oder Mathekurs), dass der Lernerfolg nicht so ist wie er sein könnte.“

    Lernerfolge lassen sich mit keinem Geld der Welt erkaufen. Früher konnten Volksschulabsolventen, die in Klassen mit bis zu fünfzig Schülern gesessen haben, ordentliche und lesbarere Texte verfassen als heute so mancher Abiturient.

    „Da haben es Kinder von deutschen Ärzten oder Rechtsanwälten natürlich viel,viel leichter.“

    Wenn der Vater es zum Arzt gebracht hat, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, daß er einen recht hohen IQ besitzt. Das impliziert eine gewisse Wahrscheinlichkeit, daß die Kinder einen überdurchschnittlichen IQ erben. Weiterhin werden intelligente Eltern wahrscheinlich die Umgebung so gestalten, daß sich das Kind geistig gut entwickeln kann. (Bessere Ernährung, mehr Anregungen in Sachen Freizeitgestaltung, mehr Gespräche).

    Aber ehe hier der Diskurs auf ein falsches Gleis gerät: Ich wäre vollständig dagegen, daß wir in unserem Lande zig Millionen blitzgescheite, pflegeleichte Fernasiaten aufnehmen, denn dieses Land ist UNSER Land, es heißt Deutschland.

  212. Staubkorn sagt:

    @schnehen
    24. Februar 2015 um 14:57

    „Geht nicht ein tiefer Graben durch dieses Volk?“

    Wieso denn ? Fahren doch alle gemeinschaftlich Auto, sehen alle Fern, Trinken alle gemeinschaftlich Bier, alle Feiern gemeinsam Karneval, alle Spülen Wertvolles Trinkwasser ins Klo und Beten den Reichtum und natürlich die Kirche und ihre Götzen „Gott/Allah/Jehova/Jahwe“, an…Ich sehe da keinen Graben. Alle sind aufs vergnüglichste Mental Verwirrt und Schlafen mit Absicht zuwenig. Von verminderter Kalorienzufuhr (auch mit Absicht, oder Unkenntnis, oder Ignoranz) ganz zu schweigen. Alle regen sich über sogenannte Pädophile auf. Ganz „Besondere“ sogar so sehr, das sie „Vergessen“ haben (Hust) das sie keinen Laut von sich gegeben haben als die „Regierung“ beschlossen hat mitzuhelfen Ukrainische Kinder, deren Eltern und Grosseltern zu Bombardieren. Ein paar Bilder gucken (was niemanden wehtut) machen da schon eine Menge an Nebelkerzen…für den gern Undifferenziert „Denkenden“ Schauspieler, oder so.
    Alle gehen geeint zur Arbeit (und Spülen auch dort Wertvolles Trinkwasser ins Klo) und geben geeint ihr Geld für Unsinnige Sachen aus. Man steht zusammen wenn es um Spenden für die sogenannten Armen (die vor ihrer Industriellen Beglückung durch Zwangsarbeit gar nicht so Arm waren) geht, die man durch den Kauf etwa von Schokolade und Kaffee (Kinderarbeit) Ausgebeutet hat.

    Pessimismus ist was für Verlierer. Und natürlich für Unterzuckerte Aggressive Fleischfresser. Achja…Frieden ist nicht möglich mit und durch Fleischfresser…

    Des Fleischfressers Steaks wachsen im Regenwald…und natürlich auf Vergüllten Heimischen Böden ! (LOL) guten Appetit ^^

    Autarkie für alle
    Esst Keimlinge (Frieden für Luft, Wasser, Boden, Mensch und Tier)
    Arbeit Schändet.

  213. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: „30 Schüler, 30 Nationen“

    Es geht nicht darum, Schüler nach Ethnien zu sortieren und den einen (etwa den deutschen) vorweg ein gutes Zeugnis auszustellen.

    Eine Schulklasse, in der die Schüler aus ganz verschiedenen Ethnien kommen (zB. 5 Muttersprachen), die wird nicht zu Lernerfolg führen, weitgehend unabhängig von der Begabung und dem Lernwillen der einzelnen Kinder.

    Es ist eine grobe Zumutung, daß türkische Schüler auf deutsch unterrichtet werden. Sie müßten Unterricht auf türkisch bekommen. Lehrer sollte die Türkei stellen.

    So lange der Helmut-Schmidt-Plan noch nicht durchgeführt ist,
    sollte angestrebt werden, die Kinder in ihrer Muttersprache zu unterrichten, damit sie sich in ihrer Heimat dann gut zurechtfinden.

  214. schnehen sagt:

    @Dr. Kümel

    Ich habe ihnen demonstriert, dass Schul- und Lernerfolg in gemischten Klassen, sogar in Klassen, in denen die deutschen Schüler in der Minderheit sind, möglich ist, zumal diese ausländischen Kinder in der Regel gut deutsch sprechen.

    Warum soll es eine Zumutung sein, türkische Schüler auf deutsch zu unterrichten? Es ist eine Notwendigkeit und es ist eine Selbstverständlichkeit.

    An meiner alten Schule gab es für diese türkischen Schüler auch Türkischunterricht. Ein türkischer Kollege gab den Unterricht in türkischer Sprache, der auch türkische Landeskunde vermittelte. An den Wänden des kleinen Raumes sah man Atatürk-Bilder und eine riesige türkische Landkarte.

    Für die meisten jungen Türken und Türkinnen ist Deutschland die Heimat. Sie wollen sich hier etwas aufbauen und sie haben ein Recht darauf, denn sie wurden hier geboren. Sie haben Ziele, Lebenspläne und Vorlieben wie jeder andere Mensch auch. Sie besitzen das Menschenrecht, diese Ziele und ihr Streben nach Glück zu verwirklichen. Wir wollen, dass sie hier glücklich sein können und ihre Ziele verwirklichen können. Wir wollen eine gute Nachbarschaft mit ihnen.

    Deutsche Lehrer müssen ihnen dabei helfen. Sie werden dadurch nicht undeutsch, denn Deutschsein heißt nicht, andere zu diskriminieren, Deutschsein heißt zu fördern, heißt den Menschen in den Mittelpunkt zu rücken, ganz gleich wo er herkommt, ob er zufällig deutsch, türkisch oder libanesisch ist.

    So verstehe ich mein Deutschsein, im Sinne eines humanistischen Bildungswerks, und ich glaube, dass nur so Deutschland sich großes Ansehen erwerben kann, auch im Ausland, was dazu beiträgt, dass wir im Ausland ähnlich respektvoll behandelt werden.

  215. Aristoteles sagt:

    @schnehen

    Wer sich Ihre Ansichten zu Gemüte führt,
    die seit fünfzig Jahren durch die BRD-Universitäten dröhnen
    und mittels derer die Menschen vermischt, Gewohnheiten vermanscht und die Köpfe vermatscht werden,
    der ahnt, wie man mithilfe von Mitleidsfaschismus
    einen Staat an die Wand fahren und
    ein Volk vernichten kann.

    Wenn Deutschland Ansehen im Ausland genoss (Präteritum), dann aus anderen Gründen als aus den von Ihnen eingeforderten.
    Ihr Menschheits-Geschwurbel …:
    „Deutschsein heißt zu fördern, heißt den Menschen in den Mittelpunkt zu rücken, ganz gleich wo er herkommt, ob er zufällig […] türkisch oder libanesisch ist.“
    … ist durch einen imperialistischen Größenwahn gekennzeichnet, der an gewisse Demokratisierungsansprüche des Westens erinnert.
    Als ob nicht auch Türken oder Libanesen den Menschen fördern und in den Mittelpunkt rücken dürften oder sollten und als ob das etwas typisch Deutsches sei.
    Größenwahn.

    Wenn Deutschland im Ausland Ansehen genoss, dann aufgrund seiner Leistungsstärke, der Erfindungen und Gedanken seiner Geistes- und Schaffensgrößen, aufgrund seiner heimatliebenden Menschen – nicht aufgrund von Selbstverachtung.

    Immerhin haben Sie an anderer Stelle die Existenz des Deutschen Volkes bereits in Frage gestellt, da in der BRD die Arbeiter unterdrückt würden.
    Einem normalen Türken oder Palästinenser würde es kaum in den Sinn kommen, an der Zugehörigkeit zu seiner Nation zu zweifeln, weil Teile der Arbeiterschaft nicht zu ihrem Recht kommen.
    Auf diese Idee kann allerdings, wie wir sehen, jemand kommen, dem an der Zugehörigkeit zum Deutschen Volk nichts gelegen ist, sondern der zur WELT gehören und als MENSCH die WELT mit seinen Theorien beglücken will.
    Warum haben Sie eigentlich nicht in der DDR am kommunistischen Projekt mitarbeiten wollen?
    Denn auch wenn es Ihrer Meinung nach in die falsche Richtung ging, so wären Sie Ihrer Weltrevolution und Arbeiterherrschaft sicher ein Stück näher gewesen als im BRD-Westen.
    Sehen Sie: Würde ich die Aussicht darauf haben, in ein Land (nennen wir es das Deutsche Reich) zu migrieren, in dem das Deutsche Volk (und sei es wie in der DDR) als Deutsches Volk weiterexistieren könnte – ich würde nicht zögern, dorthin auszuwandern, auch wenn es dort Entwicklungen gäbe, die mir nicht passten.

    Sind Sie eigentlich ein Arbeiter? Da Sie so viel von Arbeitern und der Herrschaft der Arbeiter reden, würde es Ihren Ausführungen sicherlich einen entsprechenden Nachdruck verleihen, wenn Sie selbst ein Arbeiter gewesen sind.
    Wie ich mitbekommen habe, waren Sie Lehrer.
    Gewiss, eine Lehrer arbeitet auch. Auch ein Dienstleister, ein Postangestellter oder ein Unternehmer arbeitet.
    Oder haben Sie den Beruf gewechselt?
    Wollten Sie nicht mehr zur Arbeiterklasse dazugehören?
    Beziehen Sie jetzt eine Beamten- oder eine Arbeiterrente oder arbeiten Sie noch, weil Sie in den Arbeiterberuf zurückgekehrt sind?

    Ich meinerseits bin Deutscher. Ich war Deutscher und werde Deutscher bleiben bis zu meinem Tod. Auf meinem Grabstein soll stehen: ‚Für Volk und Vaterland‘.
    Mir ist es egal, ob ein Arbeiter, ein Postangestellter oder ein Unternehmer deutsch ist. Hauptsache, er ist ANSTÄNDIG.
    Ein anständiger Deutscher setzt sich für ein gutes Verhältnis zwischen den Volksschichten, für den Erhalt des deutschen Volkes und für ein friedliches Miteinander mit anderen Völkern ein.
    Mitleid ist für ihn keine rhetorische oder emotionale Waffe, die zur Ausdünnung des Deutschen Volkes und zur Besetzung Deutschen Territoriums verwendet wird, sondern ein Wesenszug, der in einem angemessenen Verhältnis zur Liebe des Eigenen, des SELBST zur Geltung kommt.
    Das ist die Reihenfolge, die Landsleute anderer Nationen respektieren.

    Die vielen Ausländer oder Muslime (wie Muslim from Germany), die Ihre Version des Deutschseins beklatschen, lachen hinter Ihrem Rücken,
    weil sie sehen, wie sich die Deutschen untereinander ihres natürlichen Selbsterhaltungstriebes berauben,
    oder sie gehen mit Ihnen nach der Propagierung der Menschheits- und Mitleidsfloskeln einen trinken,
    weil Sie gar nicht an das glauben, was Sie vom Deutschsein verzapfen.
    Immerhin kommen Sie so dem gemeinsamen Ziel näher,
    diejenigen zu UNTERMINIEREN,
    die sich für den Erhalt der deutschen Kultur und der deutschen Ethnien einsetzen (http://de.wikipedia.org/wiki/Friesen#Kultur_und_Sprache),
    und das zu FÖRDERN,
    was ihr imperialistisch-globalistischer Universalanspruch gebietet, nämlich Hammer, Sichel oder Halbmond.

    Und ob Sie es glauben oder nicht: Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu Ausländern, die mein Deutschsein achten.

  216. Aristoteles sagt:

    @schnehen

    Sie sagen:
    „Für die meisten jungen Türken und Türkinnen ist Deutschland die Heimat.“

    Nein.
    Für einen Türken ist die Türkei die Heimat, genauso wie für einen Deutschen Deutschland und für einen Isrealiten Israel die Heimat ist. Selbst wenn der Türke in der dritten oder vierten Generation in Deutschland lebt, ist die Türkei seine Heimat und nicht Deutschland.

    Sie sagen weiterhin:
    „Sie [die Türken] haben Ziele, Lebenspläne und Vorlieben wie jeder andere Mensch auch. Sie besitzen das Menschenrecht, diese Ziele und ihr Streben nach Glück zu verwirklichen.“

    Das Ziel und Bestreben eines Deutschen ist es, in Deutschland zu 80 bis 90 bis 100 Prozent unter Deutschen zu leben, um glücklich sein zu können. Dazu besitzt er ein Menschenrecht.
    Die Türken sind gegen den Willen des Deutschen Volkes, durch ein Anwerbeabkommen, das von der Türkei ausging, auf Druck der Amerikaner (Stichwort: NATO-Politk gegen die UdSSR) und mit Hilfe von BRD-Bütteln in Arbeitgeberkreisen (Stichwort: Siegfried Balke) dauerhaft nach Deutschland übergesiedelt.
    Auch eingedenk dieser Tatsache wissen die Türken, dass nicht Deutschland ihre Heimat ist, sondern die Türkei.

    „Wir wollen eine gute Nachbarschaft mit ihnen.“

    Das ist nur im entfernteren Sinn möglich, denn die Türkei grenzt nicht an Deutschland. Nichts jedoch spricht gegen gute politische, ökonomische und kulturelle Beziehungen zwischen beiden Nationen.

    Zu Ihrer Multikulti-Schule:

    Ich habe während eines Praktikums an einer Gesamtschule Folgendes beobachtet:
    1) Vor den Lehrern, die mit autoritärem Auftreten, Strenge und klaren Regeln vor die Schüler traten, hatten die Schüler Respekt.
    2) Vor den Lehrern, die gerade die Menschheits- und Mitleidsausbildung an der Uni absolviert hatten, sprangen die Schüler auf den Tischen herum.
    3) Das Schulsystem funktionierte nur deshalb noch einigermaßen, weil es einem Klima entsprossen war, in dem Disziplin, Respekt und Autorität sowohl bei Schülern als auch Lehrern noch vorhanden gewesen waren.
    Mit anderen Worten: Die 68er profitierten von der Disziplin, die noch aus vormaligen Zeiten in den Köpfen war.
    Heutzutage herrscht das von den 68ern mitproduzierte Chaos und Burn-out-Syndrom.

    Das Niveau an Gymnasien ist rapide gesunken, u.a. (!) auch weil Schülern mit Migrationshintergrund nicht die Strenge bei der Notengebung zuteil wurde, wie sie früher bei deutschen Schülern üblich war.
    Das Leistungsniveau zwischen Ländern wie Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Berlin, Bremen auf der einen Seite und Ländern wie Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen auf der anderen Seite unterscheidet sich (oder unterschied sich zumindest) zum Teil erheblich, obwohl die Lehrergehälter erheblich zuungunsten der ostdeutschen Bundesländer abweichen (in Sachsen gibt es für Lehrer schon gar keine Verbeamtung mehr!).
    In vielen deutschen Schulklassen (z.B. in Berlin) sind Deutsche in der Minderheit und werden entsprechend gegängelt oder ‚konvertiert‘.
    So viel zur Diskriminierung.
    Warum regen Sie sich nicht darüber auf?
    Deutsche Eltern, die ihre Kinder in Schulen schicken wollen, in denen mehrheitlich deutsche Kinder sind, ziehen um und überlassen das alte Territorium zuwandernden Migranten.

    Schulklassen, in denen auf 25 Deutsche nicht mehr als 2 Ausländer kommen, sollten die Norm sein. So lässt sich Respekt vor dem Gastland herstellen und kann Integration gelingen.
    Für alle anderen Fälle sehe ich zum Wohle aller nur die Perspektive:
    Deutsche Schulen für Deutsche, türkische Schulen für Türken oder arabische für Araber – und zwar mit der Aussicht auf Rückkehr in die Heimat wie für die Juden nach Erez Israel.

    Das alles ist gänzlich unabhängig davon, wie dumm oder blöd deutsche Schüler im Vergleich zu schlauen ausländischen Kindern sind.
    Wenn die Deutschen zu dumm sind, sind sie eben zu dumm, und haben es nicht besser verdient als im World-Ranking hinter Papua-Neuguinea zurückzufallen.
    Dann soll es uns eben schlecht gehen und wir sollten darben und uns wieder anstrengen, damit es uns wieder besser geht.

    Auf Massenzuwanderung und Besiedlung ganzer Stadtteile mit Nichtdeutschen können wir allerdings getrost verzichten.

  217. Eveline sagt:

    Aristoteles

    Unser Furor Teutonicus sitzt noch zu tief im Os sacrum fest.

    http://flexikon.doccheck.com/de/Os_sacrum Heiligem Kreuz.

  218. Heider sagt:

    @ Aristoteles sagt:6. März 2015 um 17:50

    Immer wenn Du nichts von u. aus der Christbibel oder gar von Zionisten schreibst, Du uns irgendwas zum Vorbild gereichten, bist Du richtig gut.

  219. Eveline sagt:

    Mitgefühl und Mitleid das sind zwei paar Schuhe.

    Mitgefühl krönt uns Menschen, Mitleid ist die Pest.
    Weil ein mitleidiger Mensch ein schwacher Mensch ist.
    Er will die ewige heile Kinderwelt und schließt Eigenverantwortung aus. Benutzt dann aber andere Menschen, damit seine heile Kinderwelt bestehen bleiben kann. Selbst gegen sein eigenes Volk geht er vor.

    Tiefstpunkt ist hier der Organhandel.
    Auf der einen Seite ein sterbender Mensch – auf der anderen auch.
    Mitleid macht es möglich, das jetzt dem einen – meistens frisch Verunfallten – die Organe bei lebendigen Leibe rausgerissen werden können, damit der andere – weiterleben kann.
    Das ist nur möglich, weil die Kinderwelt das Sterben nicht ertragen kann. So stirbt nur einer, sagt der Kinderkopf.

    Das Geld folgt der heilen Kinderwelt auf dem Fuße.

    Eine Freundin, in der 4. Klasse, wollte ihre Milch den Kämpfer
    http://www.spiegel.de/thema/mikis_theodorakis/ – wir durften immer unser Taschengeld spenden –
    Mikis Theodorakis zu senden, also sie packte ihre Pausenmilch in ein Karton, und wollte ihn nach Griechenland, ins Gefängnis schicken. Mitleid.
    Wäre sie erwachsen gewesen, in Amt und Würden, und über ihr Mitleid nicht hinausgewachsen, dann gibt es eine Anordnung alle Pausenmilch der deutschen Kinder……., ab ins Gefängnis…….o.ä.

  220. Aristoteles sagt:

    @Heider

    Hab mir schon fast gedacht, dass ich es mir mit Ihnen verscherzt habe.

    Aber ich will offen bleiben, nicht versteinern —
    es geht um UNSER Volk, um UNSERE Heimat, UNSERE Natur und Kultur, um UNSEREN Walvater und um die Auferstehung, sei es Jesus, sei es Baldur.

    Ich habe kein Problem damit, Stellen des Johannes-Evangeliums und Mathilde Ludendorff gemeinsam zu lesen.

    Alle die Dinge, die ich oben erwähnt habe, sind bedroht wie selten.
    Wir leben in einer fürchterlichen Zeit, in einer Zeit des moralischen und seelischen Zerfalls.
    Wir müssen versuchen uns zu retten mit Glauben, Vertrauen, Geist — mit der KUNST.
    Das deutsche Volk hat bisher immer noch von seiner NATÜRLICHEN Kraft gezehrt und sich gegen Loki und den Satan gewehrt. Und Sie können mir glauben, Ihre Geschichte vom Angeln im Wald hat mich beeindruckt.
    Irgendwie trauern wir alle einer entrissenen Kindheit nach.
    Aber es genügt nicht, in Trauer und Zorn zu verharren.

    Israel ist ein KUNSTstaat (, der zur Natur zurückkehren will).
    Sie können mir glauben: Wenn ich das hier sehe …

    (ab min 20:30)
    …, überkommt mich ein Schauer tiefsten Ekels.
    (Ich habe mir wirklich die zwei Stunden angetan.)

    Aber wir müssen uns die Liebe bewahren.
    Vielleicht manchmal etwas weniger Motörhead, sondern so etwas:

    Ich habe es mir heute früh auf dem Klavier vorgeklimpert ……… und gedacht:
    ‚Ja, auch wir kehren einst zu unserer Heimat wieder!‘

  221. Aristoteles sagt:

    @Eveline

    Wie meinen Sie das mit dem Os sacrum?

    Noch mehr Kinder?

  222. Eveline! BRAVO!!!

    Mitgefühl krönt uns Menschen,

    Mitleid ist die Pest.

    „Mitleid ist die Pest“ Friedrich Nietzsche

  223. Staubkorn sagt:

    @Anonyma
    „…die Welt nicht nur zu interpretieren, sondern zu verändern“

    Es wird aber doch beides gemacht: Die Veränderung, also die Vernichtung des Lebens und die Erschaffung von Künstllichem Leben (Wohlstand, Wohnung, fliessend Wasser, Strassen etc. genannt) geht Hand in Hand mit der von den Veränderern (also Arbeiter in Heuchelnder Liebe zu ihren Ausbeutern und umgekehrt) Illusionierten Interpretation welche dann, darauf aufbauend, Verändert wird. Was widerum eine Interpürreetation nötig macht um darauf wieder…

    Die Dialektik des Unvermeidlichen durch die Prägung der Organischen Masse (sogenannter Fötus) ist also nicht voneinander zu trennen.

    „… jeder hat seine eigenen Vorstellungen von ‘Veränderung’“

    Ist nur die Frage ob es Wirklich so ist das es seine „Eigenen“ Vorstellungen sind. Die Epigenetik hat da nämlich ein Gewichtiges, aber leider Ignoriertes, Wörtchen mitzureden. Kriegslüsternheit etwa wird genauso Vererbt, wie Homosexualität und die Nase der Kleopatra. Ausserdem ist kein Organisches Lebewesen frei vom Einfluss anderer Organischer Lebewesen inklusive der Pflanzen und ihren Toten Brüdern – dem Gekochten Haferbrei und der Cörrywurst ^^, obwohl man alles unternimmt, um den Einfluss dieser Lebewesen zu Dezimieren. Etwa durch den Praktischen und Liebgewonnenen Krieg, oder der noch Praktischeren Ausbeutung sogenannter „Ressourcen“ die man ja angeblich benötigt damit der Hintern schön warm wird, oder wenigstens bleibt.

    Vielleicht sollte sich der Mensch, Publius Ovidius Naso sei dank, in echtes Organisches Gold Verwandeln, damit er fortan nichts mehr Zerstören muss um seiner Eingebläuten Einbildung durch Einverleibung anderer Spezies, inklusive seiner eigenen, Herr zu werden gläubet, und sogleich darauf endlich für Ewig Leben kann…denn Gold ist ja, vermute ich mal als einziges Lebewesen, Unsterblich ^^

    Interpretation und Veränderung sind also nicht voneinander zu trennen so wie das, von mir Vermutet, Denkende von dem Fühlenden Hirn getrennt wurde durch Evolutionär Boshaftes Dopamin und Adrenalin und…wie die Botenstoffe sich auch immer nennen, oder von anderen genannt werden.

    Esst Keimlinge und eure Träume werden Erhoben…
    Autarkie natürlich auch 🙂

    Und wenn du mir schon nicht glaubst, so Vertraue mir einfach 🙂

  224. Staubkorn sagt:

    @Dr. Gunther Kümel

    „…sogar MORDDROHUNGEN geduldet werden (dieses ‘heidi’)“

    „dieses Heidi“ ist eine Morddrohung ? Verstehe ich nicht ? Oder bin ich blöd oder beides ?

    Wenn jemand jemandem etwa droht ihn abzustechen nur weil dieser einen Scherz, auf Maria Lourdes, „gegen“ Priebke geäussert hat, dann ist das wohl doch eher eine Offensichtliche Mordandrohung. Ist zwar nur Schriftlicher Natur, aber dennoch hat man mich gefeuert und nicht den
    mich Bedrohenden…

    „dieses heidi“ ist wohl doch keine Morddrohung sondern, aus meiner sicht, eher eine Art Lächelndes Satirikon, oder so was in der Art.

    Aber bitte, jeder kann sich ja das Recht nehmen was auch immer als Morddrohung aufzufassen was er meint zu wollen.
    Viel Spass noch beim Stricken mit Wolle😉

  225. Staubkorn sagt:

    @jauhuchanam
    „Was ich nicht alles bin:“

    Freu dich doch darüber so vielseitig zu sein 😉
    Kann nicht jeder von sich behaupten.

    Ich muss mal eben in die Sonne gucken. Mal sehen obs was zu sehen gibt. Nur nicht mit den Augen kneistern. Das verschreckt zwar die Erleuchtung, sieht aber dafür Dirty Harry mässig fast wie Robert Redford aus aus aus, lol

  226. Staubkorn sagt:

    @jauhuchanam

    „… noch nicht mal eine LARVE“

    Was bist du nur so…ungezogen, lol

  227. Staubkorn sagt:

    @jauhuchanam

    „Die Made“…LOL 😉

    Etwas Anonymes kann sich aber doch nicht Metamorphisieren. Oder doch ? lol

    Aber im Ernst. Ich verstehe wenn sich jemand als Anonym Empfindet. Dahinter mögen Jahrzehntelange Demütigungen und Nichtanerkennungen stecken. Die aus meiner Sicht Offenkundig vorhandenen Anonym erscheinenden Paranoismen (hust, freier Neologismus, schuldigung) der Anonyma sind möglicherweise Offenkundig, oder so. Jedenfalls aus meiner Wahr – oder Unwahrnehmung (je nach Laune der Natur) heraus.

    Und nein, ich möchte nicht die Absicht haben jemanden, oder jefrauenden (lol), zu Beleidigen !

  228. Staubkorn sagt:

    @Dr. Gunther Kümel

    „das Problem jauhu“

    Ich muss mich, leider zu deinem Mentalem Nachteil, gegen deine Vermutung dass jauhu ein „Problem“ wäre, deutlich Distanzieren, ohne mich dabei zu Zieren, oder mich dabei zu Tieren hinzuzieren.

    „Diesen…zu menschenwürdigem Verhalten zu erziehen…“
    „Nutzer“ ist absichtlich von mir Schriftlich veruntreut worden.

    Wenn dir Dr. Kümel, die Bilder, etwa das arme Kind mit der Beule am Kopf, die jauhu gesendet hat, als das Resultat eines Menschenverachtenden (ggs. zu Menschenwürdig) Menschen erscheint, dann hast du nicht mehr alle Doktorentitel unter der Nase. Und sie, die Nase sowie alle deine Doktorentitel, sollten Operativ entfernt werden um das du dir eine Maske, oder Prothese, aufsetzt die deinem Wahren Mentalen Zustand Offensichtlicher angenähert ist als das was du unter „menschenwürdiges Verhalten“ Verstehen Suggerierst !

  229. schnehen sagt:

    Eveline:

    Also wenn eine Schülerin ihre Taschengeld einem von den griechischen Faschisten unschuldig eingekerkerten großen Komponisten spendet, ist das Mitleid, das du als ‚Pest‘ verurteilst und ein Zeichen von Schwäche…

    Mir ist noch eine Zeichnung in Erinnerung, auf der zu sehen ist, wie ein kleines Mädchen an den Zaun eines KZs geht und durch den Draht hindurch einem Häftling etwas zu essen reicht. Wäre das dann auch ‚Schwäche‘ und ‚Pest‘?

    Also die Hilfe für einen unschuldig Eingesperrten griechischen Patrioten, und Theodorakis war ein ganz großer (kennst du seine Geschichte, weißt du, dass er im KZ war und kennst du seine patriotischen Lieder?) ist Pest und Schwäche! Für mich ist es Größe, Kraft und Stärke, echte Mitmenschlichkeit.

    Und das als Pest und Schwäche zu verurteilen, ist für mich faschistoid. Wo bist du eigentlich inzwischen gelandet??

  230. heidi heidegger sagt:

    @staubi

    wie üblich eine einzige *uuunverschämtheit.dennoch dankes,dass doc was abbekam.

    *Auch wurde das Satyricon aufgrund der teils recht eindeutigen Szenen und seiner sexualisierten Symbolik oft als Pornographie oder Päderastie fehlinterpretiert. Übergreifendes Thema ist tatsächlich das wiederkehrende sexuelle Scheitern der Hauptfigur Encolpius. Die Sexualität im Satyricon ist aber offenbar nur ein Bild für das generelle Scheitern der Protagonisten.

  231. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Staubkorn;

    Iss ja jut, daß wenigstens einer was an den verwirrten jauhu-Texten findet. Da brauche ich kein Mitleid mehr mit ihm zu haben.

  232. Anonyma sagt:

    Staubkorn sagt:
    8. März 2015 um 16:16

    @jauhuchanam

    “Die Made”…LOL😉

    Etwas Anonymes kann sich aber doch nicht Metamorphisieren. Oder doch ? lol

    Aber im Ernst. Ich verstehe wenn sich jemand als Anonym Empfindet. Dahinter mögen Jahrzehntelange Demütigungen und Nichtanerkennungen stecken. Die aus meiner Sicht Offenkundig vorhandenen Anonym erscheinenden Paranoismen (hust, freier Neologismus, schuldigung) der Anonyma sind möglicherweise Offenkundig, oder so. Jedenfalls aus meiner Wahr – oder Unwahrnehmung (je nach Laune der Natur) heraus.

    Und nein, ich möchte nicht die Absicht haben jemanden, oder jefrauenden (lol), zu Beleidigen !

    _______________

    das „Staubkorn“ – gar nicht anonym? – es pfeift doch auf jede Logik…
    schwafelt über sich selbst
    Ihr seid Dummköpfe wie es sie selten gibt.
    Viel Spaß noch –

  233. Eveline sagt:

    Aristoteles sagt:
    8. März 2015 um 12:06
    @Eveline

    Wie meinen Sie das mit dem Os sacrum?

    Noch mehr Kinder?

    Aristoteles, ich habe schallend lachen müssen. Sehr gut. Ja, warum denn nicht.

    Unser Kreuzbein ist das heilige Kreuz. Bewusstseinsmäßig sehr vernachlässigt , es heißt ja nicht umsonst, heilig.
    ES ist nur Handtellergroß aber es ist unsere Energiezentrale.
    Krummbuckeln nennt es dann der Volksmund.
    Oder kein Schwanz in der Hose.

    Also da sitzt der Furor Teutonicus fest.

  234. Eveline sagt:

    Schnehen, ich habe nicht meine Freundin verurteilt.
    Ich weiß alles über Mikis Theodorakis oder wie sonst soll er mir einfallen? Schallplatten gehört u s.f.

    Wir Kinder haben ihr aber alle einen Vogel gezeigt, von wegen die Milch wäre dann ja sauer.

    Bestenfalls die Zustände wären zu beleuchten, die Kinde r zu benutzen, um staatliche Propaganda , wir die Guten – dort die Bösen darstellen. Denn auch in der DDR saßen Häftlinge ein, dies wurde aber nicht erwähnt.

    Mitleiden und Mitfühlen fassen sich höchst unterschiedlich an.
    Mitleid verwickelt!!!!! Dich immer und immer mehr.

    Die Welt ist heute voller Verwicklungen, schau Dir heute M. Draghis anwerfen der Gelddruckmaschine an…..das sind Verwicklungen.
    Wenn alle Politiker sich nur an die geschlossenen Verträge gehalten hätten……zuviel „Händewaschen“ untereinander. Das Mitgefühl läßt Dich nicht in den Strudel ziehen, das eigene Gefühl von Mitleid schon.

    Sie sind so kindlich klein unsere Regierungen, wenn nur ein Staat die EU verlässt, fühlen sie sich aufgeworfen.

    Die Freiheit alleine für sich zu stehen ist ihre größte Angst.

    Geht es ansonsten bei Dir noch ein paar Nummern kleiner , wenn Du etwas nicht verstehst?

  235. Staubkorn sagt:

    @Dr. Gunther Kümel

    Aber Herr Doktor…tzetzetze…Es geht doch nicht ausschliesslich um Texte sondern, meiner Meinung (falls es eine ist) nach, um die Beherztheit die jemand an den Tag legt sich mindestens per Schrift (wegen der möglichen grösseren Erreichbarkeit starker Individuen) für alle sichtbar für das ein oder zwei zu setzen, was ihm am Leben anderer Erdlinge als Wertvoll erscheint, nein ?

    Und die Fotos von dem armen Kind mit Beule am Kopf sind nun zwar nicht Wirklich mit Robert dem Redford Konkurierbar, und man mag selbst den gealterten Redford immer noch lieber ohne Schockstarre ansehen (er, der Robert, setzt sich ja auch mit Verstand für bedrohte Naturreservate ein) als den kleinen Unglücklichen der im Namen aller Religionen und Rüstungsfabrikanten den Kopf herhalten musste…ähm, sagt aber dafür mehr darüber aus, was den nächsten Generationen bevorstehen könnte. Denn Uranstaub…einmaaaaal um die gaaanze Welt, und die Daschen volllärr – Staub.

    Und Mitleid ist nichts schlechtes wessen man sich Unterwürfig Fühlen sollen müsste. Wenn man sonst nichts hat, ausser einen Doktorentitel, vielleicht.

    Aber…können wir denn überhaupt noch mit – Leiden ? Ich glaub eher nicht, oder ? Vielleicht ein paar Schamanen ohne Zwanghaft Lineares Ich, die durch Extase zur anderen Seite gelangen um dort das Leiden des Kranken auf sich zu nehmen und es dann in den Erdboden zu stecken wo es vielleicht auch hingehört und nicht in die Geldbörse der Ärzte, oder dergleichen ähnliche an ihrem eignen Unwissen Leidende wie etwa Geldsüchtige Schein – Herrscher oder Krankhaft Glaubens – Süchtige ohne Praktische Erfahrung mit der anderen Seite ihres Daseins im Hiersein.

    „Sie werden Assimiliert werden, Widerstand ist Zwecklos.“ Lol

    Wenn ein Spruch richtig ist, dann dieser 🙂

    Autarkie für alle
    Esst Keimlinge

  236. Staubkorn sagt:

    @Anonyma
    „es pfeift doch auf jede Logik…
    schwafelt über sich selbst“

    Also…ich als Erfinder der Logik kann ja wohl Pfeifen auf was ich will, oder ? Das macht eben den Virtuosen aus. Lol

    Und, wer „Schwafelt“ nicht gerne und ausschliesslich über sich selbst. Natürlich nur falls er oder sie eines (ein Selbst) hat, oder wenigstens einmal eines zu haben gedenkt, jaoderwas ?🙂

    Der „Dummkopf“ hat den Vorteil, das er Intelligent werden kann, falls er es kann.
    Der Intelligente, der sich selbst dafür hält (manchmal sogar zu recht), kann aber nicht mehr aufsteigen. Denn sein Horizont, hinter den sich andere natürlich nur Verstecken können, ist ihm seine liebste Bauchpinselei.

    Auch kann der Intelligente, falls so etwas überhaupt Existiert, den Dummkopf nicht so recht Verstehen. Dafür ist er, oder sie, einfach nicht Intelligent genug…Widerkäuen was andere schon genuschelt haben, das macht der Intelligente Jahrein Jahraus ohne zu Bewusstsein zu kommen. Aber halt…ist nicht das Bewusstsein über das Bewusstsein der eigentliche Sinn und Zweck des von niederen Daseinsanimositäten geplagten sich in seiner Amygdala verirrten ?

    einund20 uhr acht10. Und es wird zurückgepfiffen. Lol

    Übrigens…ich selbst habe leider einen iq von 302 mit einer guten durchmischung von einer, oder zwei, sich selbst erfreuenden Dummheit. Nur falls du es nicht wissen wolltest und ich, wieder einmal, über mich schwafeln wollte ^L^o^L^

  237. Eveline sagt:

    @schnehen

    Deine Dummdreistigkeit ( Dein Dogma) haben mich ein paar Minuten Nachdenken gekostet.

    Wie raffiniert Du Dir Deine Argumente zu einem Urteil zurechtlegst, das macht Dir so schnell keiner nach. Aber alles dient nur dem URTEIL. Also der Trennung.
    Um dann deinen Zeigefinger auf jemandem zu richten.
    Du urteilst und du richtest.
    Du kannst nicht beobachten, Du mußt urteilen.

    Du vermengst und hast auch keine Ahnung und willst es auch nicht wissen – den Unterschied zwischen Mitleid und Mitgefühl.
    Aber ich bin dann faschistoid. Das läuft Dir runter wie Schmitzkatze. Und Du bist Dir nicht zu schade meine Freundin dazu zu benutzen.

    ROTE KARTE !!!! Herr Schnehen.

  238. „Staubkorn; Iss ja jut, daß wenigstens einer was an den verwirrten jauhu-Texten findet. Da brauche ich kein Mitleid mehr mit ihm zu haben.“

    Da musste ich jetzt aber lachen. Sie wissen doch gar nicht, was das überhaupt ist, haben doch gerade Sie den Durchblick von allem, sieht doch jeder an ihren tiefen und logischen von Allwissenheit strotzenden Texten.

    Ihr Mitleid oder Mitgefühl mir gegenüber sparen Sie sich lieber, tragen Sie es zur Bank, vielleicht gibt es sogar noch Zinsen dafür. Mir wäre es jedenfalls nicht einen Pfifferling, sondern höchstens tiefste Verachtung wert. Heuchelei wäre das richtige Wort dafür. Sie wissen doch wie diese herzallerliebste Anonyma, dass ich ein Dummkopf bin.

    Aber trotz alledem ist es gut, dass man auf diesem Blog erfährt, warum es weder Einigkeit noch Souveränität für Deutschland geben kann. Auf anderen Blogs wird man dies sicherlich nicht erfahren. Hier wird es klar und deutlich.

  239. „Ihr seid Dummköpfe wie es sie selten gibt.
    Viel Spaß noch -„

    Dummköpfe muss es doch geben, sonst könnten ja die Schlauköpfe gar nicht wissen, dass sie klug sind.

    Und ich bin nicht nur ein Dummkopf, sondern sogar:

    ich bin ein Affe, ich bin Deppen doof.

    Danke für Ihre unermüdliche Aufklärung, ohne Sie hätte ich niemals erfahren, dass

    ich bin ein Affe, ich bin Deppen doof.

  240. Staubkorn sagt:

    @Eveline

    Wessen UR – TEIL ist das eigentlich ? Ist es etwa ein Reziproker Anhang aus dem Ur – Teil der Vergangenen Gegenwart der Vergangenheit ? Und welcher Wart, hat das alles unter Kontrolle, wenn überhaupt ?

    Bei der möglicherweise sogar Individuell zulässigen Interpretation von Mitleid und Mitgefühl, halte ich mich eher an Nitzsche der da meinte: „Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei“.

    Mist, ich fürchte….ich muss mal eben meinen Scheitellappen neu Sortieren.

  241. Eveline sagt:

    @Staubkorn

    Ich würde Ihnen das empfehlen, wobei die Richtung in Richtung Scheitellappen schon stimmt.

    http://erst-kontakt.blog.de/2015/01/15/aktivierung-zirbeldruese-veroeffentlicht-14-januar-2015-taygeta-9-kommentare-gefunden-19975873/

    So kann ich mir die Antwort sparen auf ihre Frage, weil Sie dann in der Lage sind, sie alleine zu beantworten.

    Und noch einmal einen Blick Richtung Vatikan richten, dort ziert das kostbare Juwel Zirbeldrüse den Eingang.

    Es erklärt auch, warum es so grausame Menschen gibt und wie ihnen geholfen werden könnte.

    Sie jetzt auch wissen, um was die Schlacht aller Schlachten geschlagen wird.

    Und warum die wenigsten Menschen um diese Lichtdrüse wissen und so tief gesunken sind, es auch nicht wissen wollen.

  242. Staubkorn sagt:

    @Eveline
    Schön das jemand auch Erfahrungen damit hat, seinen, oder ihren, Scheitellappen zu kämmen, lol 😉

    Nein im Ernst, ich weiss natürlich schon des längeren um was es wirklich geht. Ich sage ja nicht umsonst das man Keimlinge Verzehren sollte, anstatt die Sauerstoffraubende Kochnahrung…

    Ein Koch mag etwas von Kochen verstehen, jedoch hat er keine Ahnung von richtiger Ernährung. Der ganze Laferismus ist nur eine Möglichkeit den Scheitellappen mitsamt dem Pineal Organ zu Vergiften.

    Sauerstoffknappheit im Grosshirn bestimmt denn auch die Vorstellungswelt der gehorsamen Diener des Schuldkultes. Wie ihn jauhu genannt hat. Letztlich aber auch nur ein Organisch bedingter Zwang, auf seine eigene Not aufmerksam zu machen durch Symbolisch Manifestierte Gewalt.

    Aber es war eigentlich mehr, zwar nicht wirklich Rhetorische Fragen, aber immerhin (lol), als eine Frage. Und demzufolge hatte ich nicht ernsthaft eine Antwort erwartet.

    Aber, erzähl doch mal über deine Erfahrungen mit der Zwirbeldüse. Es wird ja meiner Beobachtung nach allerlei Unsinn darüber geschrieben und noch mehr darüber behauptet als wirklich erlebt.

    Die „Verkalkte“ (Hirnsand) Zirbeldrüse hat im übrigen sogar ein Vogel. Ein Piepmatz. Ein ehemaliger Saurier. Man sagt das man nicht genau weiss, wozu dieser Hirnsand gut sein soll. Naja, vielleicht ist da was dran das die Verkalkung einen Hirnstau, also eine Rundumsicht, nicht gestattet.

    Ich kann nur sagen…Esst Keimlinge. Ihr werdet euch Wundern, 😉

    Es ist ja so, das der Corpus Callosum bei Frauen dicker ist als bei Männern. Das bedeutet im Grunde das mehr Informationen von Links nach Rechts und Umgekehrt, Übertragen werden können. Mehr Verbindungen, mehr Verarbeitung. Was das Weibliche Wesen daraus Individuell macht, ist einigermassen Grotesk. Zum Beispiel legt sie sich bei einer Geburt der länge nach hin, anstatt es dem Tiere gleichzutun und sich hinzuhocken, die Zugkraft nach unten ausnutzend = leichtere Geburt.

    Vielleicht hatte ich ja deshalb meine Erlebnisse mit dem Pineal Organ, weil ich mal auf den Kopf gefallen bin lol 😉

    Aber, ich kann dir Versichern…die „Kirche“ weiss gar nichts. Und zwar deshalb nicht WEIL sie noch Existiert. Verstehst ?

    „… die Zirbeldrüse der meisten Menschen ist vom 12. Lebensjahr an ausgeschaltet.“

    Naja, ich habe da andere Erfahrungen gemacht, lol. Man kann das nicht einfach so in den Raum stellen das es für alle Menschen gleich Gültig wäre.(lol,Gleichgültig?)

    „Das Problem ist die Verkalkung der Zirbeldrüse“

    Das Wissen wir nicht wirklich. Mir ist niemand bekannt, dessen Drüse nach seiner angeblichen Entkalkung, Obduziert wurde und Bewiesenermassen man kein Kalk darin festgestellt hätte.

    Wie gesagt, es wird jede Menge Unsinn geschrieben, nur um wieder ein paar Gutgläubige einzufangen. Wobei ich natürlich nicht die Möglichkeit einer anderen Erfahrung anzweifele. Geht ja auch gar nicht weil ich selbst Erlebnisse hatte. Und nein, ich rauche kein Marihuana und Trinke auch keinen Alkohol.

    Meiner Ansicht nach könnte es der Sauerstoff sein der sich entweder Dezimierend durch Kochnahrung und natürlich Flour und andere Gifte, oder Wohltuend auf das Gehirn auswirkt. Aber wer weiss, vielleicht ist es ja wirklich der Hirnsand der Blockiert.

    Was wir Definitiv nicht Wissen ist, wie das Gehirn des Neanderthalers ausgesehen hat. Waren die beiden Hälften genauso voneinander getrennt wie die des Modernen Menschen ? War vielleicht kein Corpus Callossum nötig ?

    Hatte er ein Pineal Organ so gross wie ein Pfirsich ? Konnte er Schweben, sich beliebig wie bei Raumschiff Enterprise, an welchen Orten auch immer Transportieren ?

    Nein, ich lehne Blicke zum Vatikan eigentlich ab. Ich brauche mich nicht vor deren angebliche Macht zu fürchten indem ich dahinschiele. Noch brauche ich irgendjemanden anzubeten. Leider Bete ich aber meine Couch meinen Computer und meine Kleidung an. Aber irgendwann hat alles, wie auch Nietzsche es so gut mit seiner Wurst erkannt hat, mal ein Ende…

  243. Eveline sagt:

    @Staubkorn

    Zur Zirbeldrüse

    Sie ist des Menschen Hauptdrüse, nur erbsengroß, sie sieht aus wie ein Pinienzapfen. Durch alle Kulturen dieser Welt, tragen die Herrscher einen Pinienzapfen, entweder am Stab, oder als Halskette, oder als Haarfrisur.
    Das Hormon , welches die Zirbeldrüse produziert, heißt Melatonin. Aus Melatonin wird das spirituelle Hormon DMT gebildet.
    Innerhalb der Drüse befinden sich, wie im Auge Stäbchchen und Zäpfchen und Eisenkristalle.

    Dieses läßt uns außerkörperliche Reisen machen, Träumen, Glücksgefühle empfinden, uns über den Tellerrand schauen.
    Ein ganzheitliches Empfinden erfahren. Zuvor gibt es immer einen lauten Knall, wie es beim „Justieren der Radioprogrammen“ entstehen kann.

    Eine verkalkte Zirbeldrüse ist auf jedem Röntgenbild zu sehen.

    Jeder Mensch hat eine Zirbeldrüse und benötigt keinen Herrscher, denn er ist mit dieser Drüse im Urfeld unseres SEINS angeschlossen.

    Wir haben alle die gleiche Tankstelle.

    Die ZD reagiert äußerst empfindlich auf Elektromagnetismus. Auf Handystrahlen und HAARP Wellen.
    Auf Jod, Quecksilber und Fluor und Stress.

  244. Eveline sagt:

    Auf unnatürliche elektromagnetische Wellen, also auf künstlich hergestellte.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Februar 2015
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
232425262728  
%d Bloggern gefällt das: