Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Legida-Verbot: SPD errichtet Notstandsdiktatur in Leipzig

Screenshot des Videomitschnitts meiner Rede bei Legida, 21.1.2015

Screenshot des Videomitschnitts meiner Rede bei Legida, 21.1.2015

Neben Landes-CDU und Polizei protestieren auch Bürgerrechtler von 1989 protestieren gegen den Kommunalfaschismus von OB Jung.

Das Verbot der Legida-Demonstration am heutigen Abend bei gleichzeitiger Demo-Erlaubnis für die Gegner sorgt weit über das Lagida-Spektrum hinaus für Empörung.

Jetzt haben auch ehemalige DDR-Bürgerrechtler  in einer gemeinsamen Erklärung das Verbot des vierten Legida-Spazierganges scharf kritisiert. Die 1989er sind empört, dass andererseits die geplanten Gegenveranstaltungen genehmigt wurden. „Die Stadt Leipzig erweckt dadurch den Eindruck, Sicherheitsinteressen bezüglich des Demonstrationsrechtes politisch zu interpretieren“, betonten Gunter Weißgerber, Gesine Oltmanns, Uwe Schwabe, Tobias Hollitzer und Siegfried Reiprich. Die Kommune würde nach politischer Zweckmäßigkeit Gewalt verurteilen oder dulden.

Immer mehr zeigt sich, dass das in der Geschichte der Bundesrepublik einmalige Demonstrationsverbot allein eine Entscheidung der SPD-geführten Stadtverwaltung unter Oberbürgermeister Jung ist. Der Behauptung, die Demonstration müsste „aus Sicherheitserwähungen“ abgesagt werden, hat nicht nur die CDU-geführte Landesregierung wiedersprochen, sondern auch die Polizei. Trotzdem will OB Jung heute Abend die Polizei losschicken, um auch spontane Kleingruppen-Umzüge zu zerschlagen. Das ist die Fratze der Diktatur!

Berkenswert auch, dass die Leipziger Stadtverwaltung damit, gewollt oder ungewollt, Bundeskanzlerin Angela Merkel desavouiert. Diese hatte nach dem Verbot der Dresdner-Pegida-Kundgebung am 19. Januar – damals wurden angebebliche Todesdrohungen von Islamisten als Grund herangezogen – noch gesagt: „Ich habe als Bundeskanzlerin, unbeschadet ob mir die Inhalte gefallen, ein Interesse daran, dass an jedem Ort in Deutschland demonstriert werden kann, weil es sich um ein Grundrecht handelt. (…) Falls der Bund hilfreich sein kann, um solche Demonstrationen abzusichern, werden wir – wenn wir gebeten würden (…) – natürlich dafür Sorge tragen.»

Das bedeutet: Entweder hat Angela Merkel leere Versprechungen gemavcht – oder der Leipziger OB Jung hat den Bund nicht um zusätzliche Polizeikräfte zur Absicherung der Legida-Demo heute Abend gebeten.

Ich wiederhole, was ich gestern geschrieben habe: Die Notstandsdiktatur, die die Leipziger SPD über die Stadt verhängt hat, ist ein einmaliger Vorgang in der Geschichte der Bundesrepublik. Jetzt geht es nicht mehr nur um Legida – jetzt geht es um die Verteidigung der Demokratie in Leipzig.

Im Netz kursieren Aufrufe, sich heute Abend trotz Verbot spontan in Leipzig zu versammeln. Deren Hintergrund kann ich schlecht einschätzen. In jedem Fall werden viele Menschen heute Abend zu Pegida nach Dresden gehen, um auch dort die Leipziger Diktatur zu thematisieren. (Liveticker, allerdings mit Anti-Legida-Schlagseite, unter lvz.de)

((Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann abonnieren Sie COMPACT, das Magazin für Souveränität. COMPACT verteidigt die Freiheit und den Frieden. Letzte Meldung: COMPACT hat den Verkauf in Leipzig im letzten Monat um 56 Prozent gesteigert!))

Einsortiert unter:Uncategorized

75 Responses

  1. ki11erbee sagt:

    Wenn dem sächsischen Innenminister oder Ministerpräsidenten das Verhalten des OB nicht gefallen hätte, hätten sie schon Stellung bezogen.

    Ich höre aber nichts.

    Und Schweigen bedeutet Zustimmung.

    Daß der OB von Leipzig ungestraft gegen Gesetze verstoßen kann, ist nicht glaubhaft. Wollte man ein Exempel statuieren, würde man die Bundesanwaltschaft mit dem Fall beauftragen und dem OB ein bisschen „einheizen“.

    Da dies nicht der Fall ist, halte ich das alles für eine Schmierenkomödie, wo alle einvernehmlich handeln, aber öffentlich so tun, als wüssten sie von nichts und sich gegenseitig die Verantwortung zuschieben.

    In der BRD setzt sich kein OB mal eben so gegen den Ministerpräsidenten und den Innenminister durch. Das kann man jemandem erzählen, der sich die Hose mit der Kneifzange anzieht…

  2. Bumbar Natalija sagt:

    Liebe Herr Elsässer,

    ich beobachte Ihre Arbeit schon seit Jahren und verstehe wie wichtig sie ist. Insbesondere in heutigen Zeiten! Der Welt ist verrückt geworden. …
    Am 05.02.2015 wurde in die ukrainische Rada ein Gesetz Nr. 1762 verabschiedet, was erlaubt (rein Theoretisch) die Todesstrafe in die ukrainische Armee. Ohne ein Gericht oder Tribunalentscheidung! Was von Bereicherung für unsere Demokratie!
    Darüber berichtet Vitrenko Natalija, linke soziale Partei, Oppositionelle.
    Link zu Fr. Vitrenkos Video. https://www.youtube.com/watch?v=Wg5y2v6OPok

    Mit besten Grusen aus Allgäu
    Natalija

  3. Anonyma sagt:

    „Der Welt ist verrückt geworden. …“ (Natalija)

    Wahnsinnige Psychopathen wollen sie ganz beherrschen…
    deshalb wollen sie alle verrückt machen, die es noch nicht sind…um wieder einen Weltkrieg – nun einen nuklearen – vom Zaun zu brechen – der ultimative Machtkampf zur Durchsetzung der „Neuen Weltordnung“ (NWO)
    Globale Tyrannei.

    Zu ver-rückt

    und die Lakaien sind Legion
    sie schaufeln mit am eigenen Grab

  4. Afrikaans sagt:

    Man muss dem Vorkommentator ´Ki11erbee´ recht geben.

    Oder hat schon irgendeiner gegen den besagten OB eine Strafanzeige wegen Verdachts auf Rechtsbeugung gestellt ?

    http://dejure.org/gesetze/StGB/339.html

    Nein ? Dann ist das wohl so, wie ´Ki11erbee´* das sagt.

    *Wie kommt man denn auf solch einen Forumsnamen ?

  5. Leri sagt:

    Da glaubt doch tatsächlich die Mehrheit in Deutschland „S“ bedeutet „sozial“.
    An ihren Taten sollt ihr sie erkennen.

  6. Hat dies auf Harley's Blog rebloggt und kommentierte:
    Unfassbare Rechtsbrüche in Leipzig. Das kennen wir alles aus der DDR Diktatur. Mein lieber Herr Oberbürgermeister Jung, zieh Dich warm an, es weht ein eisiger Wind!

  7. Bronki sagt:

    Hoffe doch das olle Jung was vom Prager Fenstersturtz weiß….

  8. heidi heidegger sagt:

    meine verachtung für die jung-kahrs-scholz spd steigt in’s grenzenlose. diese kameraden haben immer noch den ebert-noske-‚knacks’=ja nicht als vaterlandsverräter dazustehen und je mehr law&order desto
    besser=die reaktion rechts überholen.drecksviecher,blutsäufer,arbeitermörder(die ersten 3:designierte…)
    zu noske. @schnehen: wie immer profund und nüchtern.@doc:demagogisch sinnlos.(werde gleich mal haffners ‚gebundenes‘ zu 1918-20 ‚verratene revolution?‘ rauskramen,um ihm ein’s zu verpassen.@Heider:so lala.

  9. the Hamilitionian sagt:

    Der Spruch von Merkel trifft es wohl eher:

  10. Wahr-Sager sagt:

    Man muss sich nur mal diese weichgespülte Rede dieses Bürgermeisters anschauen bzw. -hören, um zu erkennen, wem er sich anbiedert:

  11. Loewe sagt:

    Wo steht dieses Land eigentlich? Die Leipziger Polizei gibt bekannt, sie müssten HUNDERTSCHAFTEN einsetzen, um heute die Bahnlinien zu bewachen, der Bürgermeister verbietet aber eine Demonstration derjenigen, die angegriffen werden sollen.

    In Ludwigshafen wurden gestern 130 „Gegendemonstranaten“ wegen schwerer Gewalt, Landfriedensbruch …. die ganze Palette festgenommen. Man wird nie wieder etwas davon hören, denn es wird -wie üblich -KEINE Anklage geben. WANN verweigert die Polizei sich endlich, sich weiterhin zum Affen machen zu müssen mit Leib und Leben? Warum stellen sich die Polizeigewerkschaft und die Polizeivorgesetzten nicht endlich vor ihre Leute und sagen, was Sache ist? Wenn sie zusammenstehen würden, kann ihnen nichts passieren. Soweit sind wir schon. http://www.stern.de/panorama/rund-130-festnahmen-nach-demo-gegen-hooligans-in-ludwigshafen-2172109.html

  12. Edgart sagt:

    Es ist nicht das erste Verbot von Demonstrationen. Die Volksfeinde haben das schon eine gewisse Praxis entwickelt.
    Die Begründungen sind beliebig.
    Solange die Bürger in der Mehrheit stillhalten wird die Repression endlos weitergehen.
    Und die Bürger halten still. In Leipzig traut man sich kaum noch als Demonstrant zu zeigen. Der Terror der Linksextremisten zeigt also die gewünschte Wirkung. Zur Zufriedenheit des Volksfeindes Jung (SPD).
    Bleibt jetzt nur noch die Hoffnung Dresden, ob die Spaltungsversuche von Oertel sich als wirkungslos erweisen.

  13. heidi heidegger sagt:

    vielleicht kommt ja mal raus (wie in stgt. beim fettkorrupten cdu-mappus),dass jung undoder tillich die pi.. ähh die beamten xtra-scharf machte. weil wie die beamten sich aufführten bei meinem ersten besuch in l ,war abartig. zwar gingen die heldenhaften robocops nicht auf schüler los wie in s (wohl weil keine da waren..) aber dafür auf alles was nicht-leipziger kennzeichen an der karre hatte usw.

  14. Lillebror sagt:

    ..naja: Ick stell mir gerade vor, die (authentische) Bürgerrechtsbewegung damals im Osten anno 1989 hätte ihre Demonstrationen „angemeldet“. Würden wir heut immer noch Neues Deutschland lesen und mit Trabi und Wartburg rumgurken, wa? (auch, wenn ick das dem EU-Irrenhaus 2015 durchaus vorziehen würde)

  15. 006 sagt:

    # anonyma

    und die Lakaien sind Legion
    sie schaufeln mit am eigenen Grab

    Wenn sie ‚am eigenen Grab schaufeln‘, wäre das prinzipiell kein Problem für mich. Leider soll aber ihr Grab auch meines – und das aller anderen – werden … und das finde ich ausgesprochen unerfreulich…😥

  16. 006 sagt:

    Aus dem Artikel…

    Jetzt haben auch ehemalige DDR-Bürgerrechtler in einer gemeinsamen Erklärung das Verbot des vierten Legida-Aufmarsches scharf kritisiert.

    Wieso ist eigentlich auf diesem Blog von Aufmarsch die Rede? Meines Wissens handelte es sich um Spaziergänge durchgehend friedlicher Menschen … die Zivilgesellschaft in Person sozusagen. Wieso also auch hier schon wieder eine Wortwahl die den protestierenden Spaziergängern semimilitärische Organisation unterstellt?

  17. Manfred Gutsche sagt:

    @ Leri 15.58 h

    SPD heißt
    SOZIALISTISCHE PARTEI DEUTSCHLAND
    und nicht SOZIAL !

    Diese abtrünnige „Burschen“ sollten/wollten für die Arbeiter und
    Arbeitnehmer da sein.

    Jetzt haben diese BURSCHEN diese Arbeitnehmer verraten da
    sie mit den KLASSENFEINDE sich zusammen getan haben
    um überhaupt noch einmal an die „SPITZE“ zum regieren zu
    kommen – das sind VERÄTER!!!
    Gruß

    Manfred Ein deutscher NICHTWÄHLER!!!

  18. Neukunde sagt:

    @Wahr-Sager

    Sie haben die zweite Garnitur aus dem Westen in den Osten geschickt. Gleich einem Herrn Mateschitz aus dem Süden, der den Retorten-Club Redbull Leipzig sein eigen nennen darf.

    Die Unterdrückung Leipzigs nenne ich Rassismus gegen die indigene Bevölkerung.

  19. 006 sagt:

    # Afrikaans

    Man muss dem Vorkommentator ´Ki11erbee´ recht geben.

    Natürlich liegt er hier richtig. Ginge es um die Sicherung eines CASTOR-Transportes, könnten zehntausend Polizisten (und mehr) mobilisiert werden. Nichts anderes wäre der Fall bei irgendeinem ‚wichtigen‘ Fußballspiel. Da es aber weder um CASTOREN noch um ‚wichtige Fußballspiele‘ geht, sondern nur um ein Grundrecht, das noch dazu von friedlichen Bürgern statt gewaltgeiler Linksextremisten wahrgenommen werden soll … können eben nicht genug Polizisten mobilisiert werden. Das eigentliche Problem ist aber weder OB Jung noch irgendein anderer SPD-OB; das eigentliche Problem ist, daß diese Leute von Mehrheiten originaler Zipfelmützen gewählt werden. So wie es demnächst ja auch mit der regierenden Null von Hamburg wieder geschehen wird. Mit einer solchen Bevölkerung – die also genau das will – darf man getrost alle Hoffnung fahren lassen…

  20. Anonyma sagt:

    @ Afrikaans sagt: 9. Februar 2015 um 15:42

    Die Organisatoren sollten das tun, was Erfolg verspricht.

    (Hat es durch die BRD-Justiz jemals eine Verurteilung wegen Rechtsbeugung gegeben? Wenn überhaupt, äußerst selten. Solche Naivität hilft kaum weiter; wäre Zeit,-und Energieverschwendung)

    In Zukunft eine ungestörte Durchführung der Legida-Veranstaltungen erreichen, indem vom OB die Nicht-Bewilligung gleichzeitiger, die Öffentliche Ordnung und Sicherheit tatsächlich gefährdender „Antifa“ – Gegendemonstrationen gefordert wird.

    Warum passiert das nicht?
    ________

    @ 006 sagt: 9. Februar 2015 um 17:00

    und die Lakaien sind Legion
    sie schaufeln mit am eigenen Grab
    des Volkes und des Landes…
    und hoffen, sich selbst zu retten,
    was ein Irrtum ist… (still dazu gedacht)
    _____________

    @Loewe sagt: 9. Februar 2015 um 16:46

    die Oberen gehören zum selben Club (meinen sie zumindest)
    Deshalb werden Polizisten genauso verheizt wie Soldaten
    Die sollen nur die Anordnungen (Befehle) durchführen, ohne selbst zu fragen (welchen Sinn das macht, welche Ziele verfolgt werden)

  21. schnehen sagt:

    @Lieber Jürgen Elsässer

    Bitte löschen sie den Hetzkommentar von ‚Albrecht‘. Eine solche nazistisch-rassistische Hetze übelster Sorte könnte auf Ihren Blog insgesamt zurückfallen.

    Solchen Leuten dürfen Sie keine Plattform geben. Sie schaden unserer gemeinsamen Sache!

  22. juergenelsaesser sagt:

    schnehen: erledigt

  23. Afrikaans sagt:

    @ Anonyma sagt:
    9. Februar 2015 um 18:01

    Wahrscheinlich gibt es so wenige Verurteilungen wegen Rechtsbeugung, weil Leute wie Sie schon im vorhinein die Flinte ins Korn werfen.

    Und selbst wenn es abgewehrt würde, es bliebe erhalten.

    Also reden Sie hier nicht von Naivität, um Untätigkeit zu kaschieren.

  24. Wahr-Sager sagt:

    @Neukunde:

    Genauso, wie auch die Dresdner längst nicht mehr die ursprüngliche Bevölkerung darstellen und meinen, sich für diese Stadt im Interesse der BRD-Politiker einsetzen zu müssen.

  25. Manfred Hessel sagt:

    Diese Spottgestalt von OBM bezeichnet die Fragen nach gewalttätigen Linksfaschisten als “ dummes Zeug “ ( http://www.mdr.de/mdr-aktuell/legida-verbot100_zc-36d200d6_zs-046016ee.html ) . Das bedeutet , daß er sich mit diesen auf eine Stufe stellt. Endlich weiß man , was das für ein *** ist ! RAUS aus Leipzig !!!

  26. Karl Klemm sagt:

    Ich gehen mit jeden radikalen Demokraten, ich gehe mit jedem radikalem Pazifisten, wenn das Schule macht dann ist Artikel 20§ Grundgesetz in Kraft und somit würde ich keine Demonstrationen mehr anmelden! Diese Rotfaschistenideologie ist die ewige Weltherrschaftideologie von gestern, die heute von der Realität bedroht wird! Man schreibe mal die Geschichte in Gedanken neu, wenn 33 die andere Fraktion gewonnen hätte, die Restparteien als Problemerschaffer spielten ja auch dann keine Rolle mehr. Die Welt braucht den dritten Weg, den Weg der klaren Analyse, den Weg in Sinne von Silvio Gesell!

  27. Michael sagt:

    „Ein strenggläubiger linker Straßenschläger vorm Himmelstor.“

  28. Terroranschläge auf Bahnanlagen, ständige gewaltsame Übergriffe auf friedliche Demonstranten und Polizei, Aufrufe zum Genozid, alles irgendwie kein Problem, wenn es von der richtigen Seite kommt. Schwerer Landfriedensbruch und vorsätzliche Körperverletzung, Nötigung und Widerstand gegen die Staatsgewalt, schwere Sachbeschädigung, Behinderung genehmigter Versammlungen usw. werden nicht ernsthaft verfolgt; wenn es überhaupt zu Festnahmen kommt, scheint es praktisch nie zur Anklage zu „reichen“.
    Es ist längst klar, dass man diese Banditen von staatlicher Seite her weitestgehend gewähren lässt, wo man sie nicht noch unterstützt. Das reicht von Beihilfe bis Rechtsbeugung. Und liegt der Verdacht nahe, dass das noch viel weiter geht.
    Es scheint an der Zeit, dass mal ein paar Staatsanwälte angezeigt werden.
    Die „Lügenpresse“ macht derweil eifrig mit, indem sie den Antifaterror weitestgehend ausblendet. Es ist denen offenkundig egal bis grade recht, wenn deutsche Patrioten von marodierendem Gesindel bedroht und überfallen werden. Oder: Es ist ihnen nicht egal, aber sie wissen, was nicht näher unter die Lupe genommen werden soll.
    Und jetzt die Demoverbote in Dresden (islamistische Terrorwarnung, vorgeblich) und Leipzig (Überforderung der Polizei durch friedliche Demonstranten, keineswegs die Landfriedensbrecher, vorgeblich): Da ergibt sich seit November eine gewaltige Entlarvung.
    Ruhe bewahren. Einfach weitermachen.

  29. heidi heidegger sagt:

    jürgen,mach doch du mal ein interview mit jasmin von rt dt.

    evtl. in der art? ich leih dir auch mein halstuch und meinen pferdeschwanz (frau sucht mann mit pferdeschwanz.frisur egal.):

  30. Sabrina sagt:

    Zitt aus dem obigen Artikel:

    „„Die Stadt Leipzig erweckt dadurch den Eindruck, Sicherheitsinteressen bezüglich des Demonstrationsrechtes politisch zu interpretieren“, betonten Gunter Weißgerber, Gesine Oltmanns, Uwe Schwabe, Tobias Hollitzer und Siegfried Reiprich. Die Kommune würde nach politischer Zweckmäßigkeit Gewalt verurteilen oder dulden.“

    Das hätte ich dem Weßgerber gar nicht zugetraut, dass der mal den Mund aufmacht.

    Tut mir leid, dass ich den unterschätzt hatte.

  31. teleherzog sagt:

    guckt euch ab morgen „unter den linden“ mit tichy an, noch nicht upgeloaded, aber er spricht klartext, für die Mehrheit der Bürger (Legida Verbot, Frankfurter Aufruf gegen Bürger > „Hängt sie Hängt sie“ wo er auch die staatl Kirchen erwähnt) und für Demokratie, er hält auch Heiko Maas nicht für tragbar https://www.youtube.com/user/phoenix/videos

  32. Heider sagt:

    Dresden – Leipzig – Chemnitz
    ————————————————————
    Liveticker u. Berichte von der MoPo24.
    Imponiert durch die gigantische Foto- und Kurzfilmstrecke.
    Mit einigen Infos über bemerkenswerte Aussagen, die da von Rednern gemacht wurden (Ich sag‘ dazu besser nix…) ->
    https://mopo24.de/nachrichten/liveticker-von-den-demos-in-sachsen-4482

  33. Heider sagt:

    Petition für den Rücktritt von OB Jung, Leipzig.
    ——————————————————————-

    Ob das hilft…?

    Wer einen guten Ruf zu verlieren hat braucht nicht unterzeichnen. —
    Ich habe keinen und also schon unterschrieben. —

    https://www.openpetition.de/petition/online/ruecktritt-obm-jung

  34. Ein Freund von mir hält sich aus Prinzip von politischen Themen fern. Nicht, weil er einer dieser Konsum-Junkies ist, die sonst nichts anderes interessiert außer das neuste I-Phone. Sondern, weil er der Meinung ist, es würde seine Leben zu stark belasten und ihm die Laune auf Leben verderben sich mit derlei Dingen zu befassen. Selbst er kam heute auf mich zu und war erbost über das Demonstrationsverbot. Also man kann sagen, dass die es langsam so weit treiben, dass selbst die aus Prinzip politisch Desinteressierten hierzulande sich über derlei Methoden aufregen. Sollen nur weiter machen.

    Persönliche würde ich mich davon nicht beeindrucken lassen. Auf die Straße gehen und sein demokratisches Grundrecht wahrnehmen. Kommt dann die Polizei zur Niederschlagung hat sicherlich der ein oder andere ein Mobiltelefon dabei und kann die Videos ins Netz stellen. Ken Jebsen hatte mit einer Sache völlig Recht: Heute kann jeder ein Journalist sein. Die wenden anscheinend schon Notstandsmaßnahmen an, weil ihnen die Mittel ausgehen. Nun würde ich sie dazu bringen die Maske vor ihrer hässlichen Faschisten-Fratze gänzlich fallen zu lassen und das dann den Bürgern zeigen. Bessere Werbung für alle möglichen Bewegungen gibt es wohl kaum.

  35. Manfred Gutsche sagt:

    Hallo…..
    Wenn Herr Präsident PUTIN will maschieren die Russen in 5-
    Tagen bis FRANKFURT/Oder!!!

    Dann sind die Russen zum 2. X in DEUTSCHLAND,diese US-
    Camps werden zuerst besetzt – oder diese Kaugummi GI,s
    rennen was sie können!!!

    Diese USA wird deshalb keinen ATOMKRIEG mit Russland und
    China anfangen!!!

    USMERKEL war in USA um neue Befehle persönlich zu empfan
    gen – wegen der ABHÖREREI!!!

    IN DEN MORGEN NACHRICHTEN WERDEN WIEDER MAL
    DIE RUSSEN IN DER UKRAINE ALS AKRESSOREN
    BEZEICHNET UND ALLE SENDER GLEICH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Jetzt müssen deutsche Menschen in der Ukraine als Soldaten
    voran gegen russische Soldaten und Seperatisten „kämpfen“!

    Dann gute Nacht DEUTSCHLAND!!!
    Gruß

    Manfred MAKE LOVE NOT WAR!!!

  36. Marie Huana sagt:

    Was hat „Albrecht“ denn geschrieben? Was ist die gemeinsame Sache von Elsässer und „schnehen“?

    „schnehen“ pfeift und Elsässer meldet drei Minuten danach den Vollzug. Sitzt er den ganzen Tag vor seiner Blogseite um auf derlei zu warten? Warum hatte er den gelöschten Kommentar dann zuerst freigeschaltet? Oder war dieser gar nicht zu lesen und es ist eine Inszenierung mit ideologischen Begriffen?

  37. heidi heidegger sagt:

    mal wieder grunzsätzlich.

    denen ,die e.mühsam was anhängen wollen: befragt euch,ob ihr euch aufgeilen wollt an ‚attraktionen‘ der revolution.

    will sagen:die anarcho-synd. genossen in spanien,die ’36 nonnen ausbuddelten oder christus-statuen von kirchendächern schossen,taten das aus’m affekt raus und aus nachvollziehbarem hass auf die reaktion=die pfaffen/kath. kirche,die genug dreck am stecken hatte(n) und immer auf der seite der unterdrücker standen.

    war das schön und richtig und brachte das die menschheit weiter? nein,aber die revolution ist kein picnic.. so!

  38. Neukunde sagt:

    Geradezu visionär nimmt sich der Text der Punkband „Fehlfarben“ aus den 80er Jahren aus:

    Militürk

    Kebabträume in der Mauerstadt
    Türk-Kültür hinter Stacheldraht
    Neu-Izmir in der DDR
    Atatürk der neue Herr

    Miliyet für die Sowjetunion
    In jeder Imbissstube ein Spion
    Im ZK Agent aus Türkei
    Deutschland, Deutschland, alles ist vorbei

    Wir sind die Türken von morgen

    Das war vor Jahren, die Band hat sich von ihren Texten distanziert!

  39. Haben die 89 er um Erlaubnis gebeten? Die Erlaubnis zum friedlichen demonstrieren von einem Bürgermeister abgewartet?
    Wer ändern will, der macht, der fragt nicht um Erlaubnis, das tun nur Sklaven, die danach fragen ob sie ihre Grundrechte auch wirklich wahrnehmen dürfen! Mit schriftlicher Genehmigung!!!

    Gäbe es die radikalen Schlägertruppen der linken Faschisten nicht, die sich auch noch ANTIFA nennt, bräuchte es gar keine Polizei, denn die dreht den Pegidadisten/Legidadisten den Rücken zu, beim abriegeln, denn sie wissen die friedlichen Spaziergänger üben keine Gewalt aus.
    Die Legida/Pegida Mitglieder verüben weder Anschläge auf Bahnstrecken noch auf Autos und Polizeistationen!

    Aber wer sich mit nackten Brüsten und der Aufschrift.:
    Bomber Harris do it again“: Nackt-Studentin provoziert …

    hinstellt und auch noch nie wieder Deutschland ruft und solche Plakate vor sich her trägt, der hat ja wohl nicht alle Tassen im Schrank!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/bomber-harris-do-it-again-dieser-nackt-protest-gegen-pegida-schockt-dresden_id_4420184.html

  40. Anonyma sagt:

    @Manfred Gutsche sagt: 9. Februar 2015 um 17:28
    @ Leri 15.58 h

    S – P – D heißt
    SOZIAL – DEMOKRATISCHE – PARTEI DEUTSCHLANDS

    nicht sozialistische
    ___________________

    @schnehen

    Hetzkommentar von ‚Albrecht‘ enthielt unangemessene Sprache wie:
    „wer sich anpasst und in das christlich-deutsche wertesystem eingliedert, darf bleiben – wer nicht, muß weg“

    „wer nicht, muß weg“
    (DIESE SPRACHE STÖßT AUF)

    „eine unfähige politclique aus spd-klüngel, den grünen terroristen und der türkenlobby a la raudia klo“
    (ZU VIEL DOSIERT – beleidigend)

    „raus mit dem gesindel!“ (DIESE SPRACHE NICHT)

    @Lieber Jürgen Elsässer
    „Solchen Leuten dürfen Sie keine Plattform geben. Sie schaden unserer gemeinsamen Sache!“ (schnehen)

    Richtig.

    Schön und konstruktiv wäre es, wenn hier trotz so mancher Meinungsunterschiedlichkeit ein ziviler, sachlicher Austausch und Debatte stattfinden könnte.

  41. heidi heidegger sagt:

    hr.fleckenstein/mannheimer spd-künstler a la staeck (lebt als prof von meinen steuern):depp! als ‚big lebowski‘-kenner urinierte ich logischerweise auf den nächstbesten rug,weil der polizeikessel nix anderes zuliess:

    http://www.welt.de/videos/article137289691/Lutz-Bachmann-stilisiert-sich-zum-Opfer.html

  42. heidi heidegger sagt:

    ain’t no fun to be a strohwitwer und die roihessische küche:ähbähh,a koch ich mir selber was,muss ja nicht immer w.schwein sein:

    und das ist nat. für@chribie/beeker:

  43. Anonyma sagt:

    LEGIDA muss wieder laufen
    Vordringlich: Es geht um FRIEDEN!!!!
    Verhinderung der Kriegspläne gegen Russland
    (Schlachtfelder: Ukraine, Deutschland)

    Brzezinski (Russland-Hasser) möchte Putin zum Krieg provozieren, in die Falle locken (so wie mit Afghanistan). Durch den Krieg (den “wir gewinnen“ meint B.) solle Russland ruiniert, in den Bankrott getrieben werden. Anspruch auf die Krim wird erhoben (auf dortige Ressourcen)! Die Sicherheitsinteressen Russlands, die Selbstbestimmung der Krim-Bewohner, der Ost-Ukraine wird massiv in Frage gestellt und bedroht. Russland wird als Aggressor mit imperialen Interessen hingestellt, der US-Interessen bedrohe. Die USA als Schutzmacht Europas.

    In Machtpose (“wir sind reicher als Russland“ , “Spaßveranstaltung“, “nur auf dem Papier“ , “China hat mehr Optionen als Russland“ , “China werde es sich überlegen, ob es sich an den 30-jähr. Liefervertrag halte“ China soll zum Vertragsbruch animiert werden, indem territoriale Zugewinne in Aussicht gestellt werden, die China an Russland verloren habe, woran sich die Chinesen zum richtigen Zeitpunkt erinnern werden) verhöhnt er Putin und Russland (sichtlich mit dämonischem Vergnügen).


    Brzezinski in Polen

  44. bergmann sagt:

    wieso kann sich dieses xxx jung alles erlauben!
    das geht mir nicht in den kopf rein, dieses zutiefst unsympatische stueck

  45. Gabrovitcs sagt:

    Pegida Dresden mit Leiter Lutz Bachmann habe ich im internet mir angeschaut und gehört. Gut dass er nicht eingeknickt sondern sich kämpferisch zeigt. Ausgezeichnete Reden von 2 jungen Frauen und einem Götz NN. Die drohende Gefahr von Ukraina und die Rollen von Gauckl und Merkel wurden angesprochen und gehörig ausgebuht.

  46. Aristoteles sagt:

    Etwas enttäuschend:
    Kaum erzählen die Müllmedien, dass sich Pegida zerlegt habe, schon denkt der deutsche Michel, er müsse nicht mehr demonstrieren: Leider nur 4.000 bis 5.000 Restdeutsche gestern vor der Frauenkirche.
    Dafür wieder ein prächtiger Götz Kubitschek, der allein die Anfahrt wert war:

    Ich lobe mir auch die wenigen tapferen Leipziger, die sich gestern ihr Recht auf freie Meinungsäußerung nicht haben nehmen lassen (und dafür jetzt Bußgelder aufgebrummt bekommen).
    Vor allem DIESE hübsche Leipzigern hat es mir angetan:

    http://www.lvz-online.de/legidademo-92/r-fotodetail-galerie-39314-1501660.html

    Im Gegensatz zu vielen BRD-Bunzelbürgern hat sie noch ein rechtes Herz in der Brust und einen A… in der Hose.

    @Wahrsager

    Man vergleiche die Kubitschek-Rede mit der von Oberbürgermeister Jung, die Sie oben eingebettet haben.
    Mehr Schleim und Schmalz kann kaum aus einem Munde fließen:
    „Wir sind alle GLEICH. Egal, wie wir aussehen, welche Hautfarbe, was wir glauben, welche sexuelle Orientierung wir haben, ob Mann oder Frau, ob behindert oder nicht behindert, jeder Mensch wird geboren, hineingegeben in diese Welt und hat das GLEICHE Recht auf GlEICHHEIT, auf Gerechtigkeit, auf seine Freiheit.
    Wer das anerkennt, der ist uns willkommen.“

    (Ist der OB eigentlich Freimauerermitglied bei ‚Minerva zu den Drei Palmen‘?)

    Vielleicht hätte er noch hinzufügen können: ‚Ich mag Lolipops, Bonbons, Luftballons; alle Menschen haben das gleiche Recht auf gleiche Zuckerstangen und gleiche Zuckerwatte…‘ — dann hätten die studentischen Tölpel wahrscheinlich noch mehr Beifall geklatscht.

    Ich applaudiere lieber meiner Tanga-Mandy. Ein Hoch auf ihre Legida-Teilnahme!!
    (Kennt jemand ihre Adresse??)

  47. derherold sagt:

    „Die Unterdrückung Leipzigs nenne ich Rassismus gegen die indigene Bevölkerung.“

    Ich würde mich mal lieber darum kümmern, was Eure eigenen Leute mit Euch machen.

    Heldenstadt Leipzig:
    LVZ-Chefredakteur Emendörfer ,SED (?)
    MDR-Intendantin Karola Wille SED
    Polizeipräsident Leipzig Bernd Merbitz SED

  48. schnehen sagt:

    @Liebe Heidi

    Ich habe hier die Erinnerungen von Gustav Noske, der damals, 1918/19, mit Hilfe von konterrevolutionären Freikorps die deutsche Novemberrevolution im Blut erstickte oder half zu ersticken, vor mir liegen und blättere gerade noch mal darin.

    In der Einleitung schreibt dieser Herr Sozialdemokrat Folgendes:

    „Eine Geschichte der deutschen Revolution zu schreiben, kann mir nicht in den Sinn kommen. Aber seit den ersten Novembertagen des Jahres 1918 habe ich an hervorragender Stelle in Deutschland gestanden und auf manche Vorgänge stark eingewirkt. …

    Die große Bedeutung der Revolution für den Fortschritt wird später scharf hervortreten, wenn von den Schlacken und üblen Begleiterscheinungen nichts mehr zu sehen, vor allem aber zu fühlen ist.“ (Gustav Noske, ‚Von Kiel bis Kapp‘, Berlin 1920, Vorwort, S. 5).

    Solche Einlassungen von führenden Sozialdemokraten, die ihre Klasse, nämlich die Arbeiterklasse und damit die Mehrheit der Bevölkerung im Auftrag bestimmter Mächte verraten, ist typisch:

    Sie bilden sich etwas darauf ein, an ‚hervorragender Stelle in Deutschland‘ zu stehen und auf bestimmte Vorgänge ’starken Einfluss‘ genommen zu haben oder zu nehmen (vgl. auch den ‚Elder Statesman‘ und Bilderberger Helmut Schmidt, Herbert Wehner u. a. Gestalten), sie schreiben umfangreiche Memoiren und noch andere ‚Werke‘ und haben unzählige Fernsehauftritte, in denen sie sich staatsmännisch, weise und volksnah geben können. Sie sind sehr stolz darauf, an ‚hervorragender Stelle‘ gestanden zu haben und ‚Einfluss‘ genommen zu haben. Wie sie in die Stellung hineinkamen, welche Klimmzüge sie dafür unternahmen, verschweigen sie.

    Heute helfen sie mit, den Frieden mit Russland zu zerschlagen (Steinmeier), aber legen (medial gut vermittelt) an bestimmten Jahrestagen an Konzentrationslagern Kränze nieder, damit niemand merkt, welch falsches Spiel sie treiben.

    Aber man merkt es, wenn man unmittelbar von ihrer ’starken Einwirkung‘, die sie an ‚hervorragender Stelle‘ vornehmen, betroffen ist, wie jetzt die gelinkten Bürger von Leipzig. Dann zerplatzen die Illusionen in diese ’sozialen‘ ‚Demokraten‘ ziemlich schnell, denn noch haben sie keine Zeit gehabt, ihre Untaten medial reinzuwaschen.

    Aber wenn etwas Zeit verstrichen ist, kommen sie mit ihren Erinnerungen, in denen dann steht, dass sie das, was sie taten, ja nur ‚für die Menschen‘ taten und das sie die besten Absichten hatten und gehen dann eventuell sogar noch in die Geschichtsbücher ein, und die Schüler lernen dann für den Abschlusstest in Geschichte, dass Gerhard Schröder ein verdienter Mann aus einfachen Verhältnissen war, der ‚eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik betrieb‘.

    Hätten sie nicht die Unterstützung von Buchverlagen und anderen Medien, müsste sich die Erinnerung an diese Leute auf das verlassen, was man tatsächlich ganz konkret mit ihnen an bestimmten Tagen, zu bestimmten Anlässen erlebt hat, und dann würde sich ein ganz anderes Bild ergeben.

    Aber dieses andere Bild bleibt im Gedächtnis des Volkes nicht haften, weil niemand eine Geschichte des einfachen Volkes schreibt, oder wenn, wird sie nicht veröffentlicht.

  49. ups2009 sagt:

    „jeder Mensch (Vogel) wird geboren, hineingegeben in diese Welt und hat das GLEICHE Recht auf GlEICHHEIT, auf Gerechtigkeit, auf seine Freiheit.
    Wer das anerkennt, der ist uns willkommen“

    Darum liebe DEUTSCH Schwalben füttert alle Kuckuckskinder.

    Was schreibt die Leipziger Qualitätspresse?
    Bußgelder für Legida-Sympathisanten nach Spontanaufmarsch am Montag in Leipzig
    (Leipziger Volkszeitung‎)

    Ja mei deerften diese Bürger nicht auch zur Spasspartei Richtung Augustusplatz und zum Pfaffen wichteln an der Nikolaikirche?

    Wieviel Bußgelder für nicht genehmigte Blokierer-Aufmärsche gab es?

  50. Wahr-Sager sagt:

    @Aristoteles:

    Kubitschek ist – natürlich – eine ganz andere Nummer als dieses degenerierte Subjekt der Migrantenpartei, die wie die restlichen Parteien auch mit Linksfaschisten/Antideutschen gemeinsame Sache machen und den Untergang Deutschlands feiern.
    Das halbherzige Gedenken an Dresden soll nach Plänen der Grünen demnächst zu einer bunten Folklore-Veranstaltung werden: http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/bombardierung-dresdens-gruene-beklagen-opfermythos/

    Dass PEGIDA zeitweilig von den Teilnehmerzahlen her abgenommen hat, ist bedauernswert, aber vielleicht sollten wir einfach erst mal abwarten. Ich glaube kaum, dass sich die PEGIDAner von der Lügenpresse beeinflussen ließen.

  51. Leri sagt:

    @ Anonyma 10. Februar 2015 um 11:58

    is schon klar, aber ‚S’talinitisch, ‚S’atanistisch oder ‚S’audumme Lügner ist weder ‚demokratisch‘ (noch weniger in A. Popps Definition).

    Ich mache mir die Welt – wide wide wit …

  52. heidi heidegger sagt:

    @schnehen
    10. Februar 2015 um 20:30

    doch,lieber schnehen,zu deinem letzten satz:Jürgen Kuczynski (* 17. September 1904 in Elberfeld; † 6. August 1997 in Berlin) war ein deutscher Historiker und Wirtschaftswissenschaftler.

    viele historiker (ausser dir) sind zwerge auf schultern von riesen und deshalb gross.

  53. Anonyma sagt:

    Netanyahu vor dem US-Kongress

    Mehrere pro-Israel Lobbygruppen in den Vereinigten Staaten haben angedroht, Demokraten öffentlich zu verdammen, die vorhaben der Rede des Israelischen Premierministers Netanyahu am 3.März vor dem US Kongress über die “Bedrohung“ des Iranischen Nuklearprogramms fern zu bleiben, außer sie haben ein ärztliches Attest. “We will, of course, be publicly condemning any Democrats who don’t show up for the speech, unless they have a doctor’s note,” said Mort Klein, president of the Zionist Organization of America, a prominent pro-Israel group with 30,000 members.

    http://www.presstv.ir/Detail/2015/02/09/396864/Israel-lobby-threatens-US-Democrats

    Seit 2001 Hetze zum Krieg – “Krieg gegen den Terror“ (Kriegslügen) – Krieg des Terrors
    False Flag-Terror- Attentat vom 11.Sept 2001: Krieg gegen Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Gaza, Libanon, Ukraine > Russland-Europa-Iran bedroht – Weltkriegsgefahr!! Jedes noch einigermaßen unabhängige, souveräne Land soll unterworfen werden. Eroberungs-und Raubzüge der “Neuen Weltordnung“ (NWO). Ziel: Globale Tyrannei der internationalen Finanzoligarchie
    EINE-unipolare Welt – EINE-WeltreGIERung – EIN Weltsklaventum (ohne Grenzen und Völker) – EINE Weltarmee (Vorläufer: UN-Truppen, US-NATO-Armee) – EINE Welt“religion“ (Satanismus) – EIN Führer (“Weltpräsident“ – Falscher “Messias“/Anti-Christ)
    erinnert an: EIN Volk – EIN Reich – EIN Führer (auf Weltebene)

    Der Nazi-Faschismus wurde nicht besiegt durch WK II; es ging den Alliierten nicht darum, Deutschland zu befreien, sondern dauerhaft zu versklaven; es ging um Geo-Strategie, um MACHT-Erweiterung (Anglo-USrael-EMPIRE); der Konkurrent Deutsches Reich/Deutschland sollte total vernichtet werden; dazu dienten WK I (Versailler Diktat) + WK II (mit Teilung Deutschlands; nach Zusammenlegung, weiterhin von den West-Alliierten militärisch besetzt, ohne Friedensvertrag, unter Kriegsrecht; Feindstaat der UN, US-Kolonie); ferner: EU (Zentralismus; Zerstörung nationaler Rest-Souveränität, schleichender Totalitarismus), Euro, “Vertrag von Lissabon“, ESM, TTIP etc

    Die Große Manipulation

    Mind game – falsche Realität durch die Manipulation der Informationen und Kontrolle über die Deutung/Deutungshoheit

    Die Gedanken Sind Frei (Thoughts Are Free)

    Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten,
    sie fliegen vorbei wie nächtliche Schatten.
    Kein Mensch kann sie wissen, kein Jäger erschießen
    mit Pulver und Blei: Die Gedanken sind frei!

    Die Gedanken sind frei, my thoughts freely flower,
    Die Gedanken sind frei, my thoughts give me power,
    No scholar can map them, no hunter can trap them,
    No man can deny: Die Gedanken sind frei!

    Ich denke, was ich will und was mich beglücket,
    doch alles in der Still‘, und wie es sich schicket.
    Mein Wunsch und Begehren kann niemand mir wehren,
    es bleibet dabei: Die Gedanken sind frei!

    I think as I please and this gives me pleasure,
    My conscience decrees this right I must treasure,
    My thoughts will not cater to duke or dictator,
    No man can deny: Die Gedanken sind frei!

    Und sperrt man mich ein im finsteren Kerker,
    das alles sind rein vergebliche Werke.
    Denn meine Gedanken zerreißen die Schranken
    und Mauern entzwei: Die Gedanken sind frei!

    And should tyrants take me and throw me in prison,
    My thoughts will burst free like blossoms in season,
    Foundations will crumble and structures will tumble,
    And free men will cry: Die Gedanken sind frei!

    Drum will ich auf immer den Sorgen absagen
    und will mich auch nimmer mit Grillen mehr plagen.
    Man kann ja im Herzen stets lachen und scherzen
    und denken dabei: Die Gedanken sind frei!

    And now I renounce forever my sorrows,
    And never again to fret my tomorrows,
    I’ll always have laughter and joy ever after,
    For in my heart I’ll sing: Die Gedanken sind frei!
    Yes, I’ll always have laughter and joy ever after,
    For in my heart I’ll sing: Die Gedanken sind frei!

    ♥ God bless you ♥
    It’s a song about the freedom of thought and it’s often used by freedom loving, anti-racist and anti-fascist groups. Sophie Scholl played this on her flute outside the prison where her father was held after his arrest for criticizing Hitler! (I’m not ‚Charly‘ engl fool)

  54. 006 sagt:

    # Ari

    Etwas enttäuschend:
    Kaum erzählen die Müllmedien, dass sich Pegida zerlegt habe, schon denkt der deutsche Michel, er müsse nicht mehr demonstrieren: Leider nur 4.000 bis 5.000 Restdeutsche gestern vor der Frauenkirche.

    Die da – diesmal – nicht gekommen sind, sind bestimmt nicht deshalb nicht gekommen, weil sie auf t-online gelesen haben Pegida sei am Ende…

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_72841576/pegida-es-war-eine-bewegung-die-auf-luegen-aufgebaut-war-.html

    Eine ‚Bewegung‘ … bewegt sich eben – das ist ihre Natur. Und zu dieser Bewegung gehört eben das Auf-und-Ab, die Zunahme und auch wieder Abnahme von Mitmachenden.

    Zwei Fragen: Sind die Probleme, deretwegen die Leute noch vor kurzem zu Zehntausenden auf die Straße gingen verschwunden? Und: Sind diese Leute, die dieser Probleme wegen eben auf die Straße gingen jetzt plötzlich verstorben??

    Wozu also schon wieder dieses mittlerweile schon urdeutsch zu nennenden sich-niedermachen, dieses Suchen – und dann auch natürlich Finden – des Haares in der Suppe? Daran erweist sich doch der Wert des eigenen Protestes: Man geht auf die Straße, weil man selbst es will – nicht weil da schon zehntausend andere stehen.

    Wenn man nur dann auf die Straße geht, weil schon Zehntausend oder Zehntausende andere da stehen, dann ist man eben … Mitläufer. So wie die meisten derer wohl auch, die jetzt nicht dabei waren. Aber auch die werden wiederkommen. Spätestens mit den wieder steigenden Temperaturen im Frühling.

  55. ups2009 sagt:

    „Mehrere pro-Israel Lobbygruppen in den Vereinigten Staaten haben angedroht, Demokraten öffentlich zu verdammen, die vorhaben der Rede des Israelischen Premierministers Netanyahu am 3.März vor dem US Kongress über die “Bedrohung“ des Iranischen Nuklearprogramms fern zu bleiben, außer sie haben ein ärztliches Attest.“

    Unendschuldigtes fehlen bei der FDJ Versamlung, oder wer dreimal die Parteiversammlung schwänzt bekommt ein Parteiverfahren.

  56. ups2009 sagt:

    „Unendschuldigdes“ ei spidzes D … wir sin färdsch !!!

  57. Eveline sagt:

    @Anonyma

    ein Link zur Vertiefung und zum Verständnis unserer heutigen Situation. Und warum wir von unseren Eliten nie nichts im Interesse der Völker zu erwarten haben.
    Im Grunde sitzt dort eine Negativauslese.
    Damals jagte Jesus einst die Geldverleiher aus dem Tempel. Kirche.

    Heute sitzen die wieder im Tempel, dick, fett und rund und hetzen die Religionen aufeinander, indem sie die alle gleich machen.
    Gott hatte im Turm zu Babel die Völker separiert, wohl wissend, die Gleichmacherpampe leuchtet die Pole nicht klar aus. Und verhindert so die Erkenntnisse.

    Die EU hat genau das Gegenteil vor. Hier sind alle Völker , alle Religionen gleich. Per Gesetz. Nur die Eliten sind gleicher.
    Das klare Licht der Männer fehlt, darum sie ja auch Kleider angezogen bekommen.

    Der Nazi-Faschismus wurde nicht besiegt durch WK II; es ging den Alliierten nicht darum, Deutschland zu befreien, sondern dauerhaft zu versklaven; es ging um Geo-Strategie, um MACHT-Erweiterung (Anglo-USrael-EMPIRE); der Konkurrent Deutsches Reich/Deutschland sollte total vernichtet werden; dazu dienten WK I (Versailler Diktat) + WK II (mit Teilung Deutschlands; nach Z

    Gibt auch noch einen 2. Teil.

  58. Eveline sagt:

    Der letzte Absatz ist von Dir.

  59. schnehen sagt:

    Liebe Heidi,

    Du hast Recht. An Jürgen Kuczynski hatte ich in dem Moment gar nicht gedacht, obwohl ich seine vielen Bände zur ‚Geschichte des Alltags des deutschen Volkes‘ bei mir im Bücherregal stehen habe, dazu seine Erinnerungen.

    Allerdings konnte ich mit J. K. nie so richtig warm werden. Ihn zu lesen ist sehr ermüdend: ständig Exkurse, ellenlange Zitate von irgendwelchen Leuten, viele Abschweifungen, so dass der rote Faden verlorengeht.

    K. hat damals teilweise Honeckers Reden geschrieben, wenn es darum ging, den Kapitalismus im Westen zu kritisieren. Wenn Erich wieder eine Rede brauchte, hat er ihn angerufen und K. war zur Stelle (vgl. ‚Ein linientreuer Dissident‘, K‘ s Memoiren). Das war dann Honeckers Rede.

  60. Florian Geyer sagt:

    Die Asozialdemokraten, wie man sie kennt!
    Demokratisch angestrichene Linksfaschisten.
    Wer hat und verraten?

    Eben!
    Genau die!

  61. heidi heidegger sagt:

    @ schnehen
    11. Februar 2015 um 10:47

    lieber schnehen:Eric John Ernest Hobsbawm (CH; * 9. Juni 1917 in Alexandria, Sultanat von Ägypten; † 1. Oktober 2012 in London) war ein britischer, marxistisch orientierter und weltweit renommierter Universalhistoriker mit sozial- und wirtschaftshistorischen Schwerpunkten. Besonders bekannt ist er für sein vierbändiges Werk über die Geschichte des „langen 19. Jahrhunderts“ und des „kurzen 20. Jahrhunderts“ sowie mit Überlegungen zu erfundener Tradition und Studien über die Arbeiterbewegung.

    ‚das imperiale zeitalter‘ liest sich wie butter🙂

  62. Eveline sagt:

    @Heidi

    Jürgen Kuczynski?

    Hatte er nicht eine Schwester, eine Schriftstellerin Namens Ruth Werner?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ruth_Werner

    Tatsächlich, sie war sehr beliebt gewesen in der DDR. Ihre Bücher wurden gerne gelesen.

  63. Aristoteles sagt:

    @006

    „Wozu also […] wieder dieses mittlerweile schon urdeutsch zu nennende[…] sich-niedermachen, dieses Suchen – und dann auch natürlich Finden – des Haares in der Suppe? Daran erweist sich doch der Wert des eigenen Protestes: Man geht auf die Straße, weil man selbst es will – nicht weil da schon zehntausend andere stehen.“

    Sie haben vollkommen recht.
    An mir soll’s auch nicht liegen.
    Ich weiß nur noch nicht, ob beim nächsten Mal
    Pegida oder Legida.

    Würde mich freuen, wenn mir die Tanga-Mandy über den Weg laufen würde:
    http://www.lvz-online.de/legidademo-92/r-fotodetail-galerie-39314-1501660.html

    http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQxvzU_Vz88vxsPRUIcspVGN1v3kymg217NNRgncM8c-goC4knxinzpGQ

    Dieses unerbittliche Rosa — macht mich echt schwach!
    Ich würde für diese Frau glatt nochmal durch die Antifanten-Hölle gehen…

    – „Wir sind das Volk“ (auch wenn wir nur noch zu zweit sind)

    – „Lügenpresse“ (außer Compact😉

    – „Ami go home“ (nimm die Atombombe gleich mit)

    – „Wir kommen wieder“ (mit Mandy)

  64. Heider sagt:

    Ari
    „Vor allem DIESE hübsche Leipzigern hat es mir angetan:

    http://www.lvz-online.de/legidademo-92/r-fotodetail-galerie-39314-1501660.html

    Und… deine Frau weiss auch schon Bescheid? —

  65. Marie Huana sagt:

    Elsässer veröffentlicht meine Fragen, gibt aber keine Antwort. „Anonyma“ antwortet teilweise auf die erste Frage, so als habe er/sie den angeblich vorhandenen und dann gelöschten Kommentar gelesen, aber dabei an „schnehen“ gewandt, der/die den Text ebenfalls gelesen haben will und den Inhalt demnach kennen müßte. Skurril.

    Gehören „schnehen“ und „Anonyma“ zu den Mitarbeitern von Compact oder sind es gar Decknamen von Elsässer selbst? Kennzeichnen Sie einfach die Kommentare, welche von Angehörigen der Compactredaktion stammen. Schon aus ideologischen Gründen findet sicher eine gewisse Lenkung – und aus geschäftlichen Gründen eine versuchte Abonnentenwerbung – durch Kommentare statt.

  66. juergenelsaesser sagt:

    Marie Huana: Wären Sie schon länger auf diesem Blog, wüssten Sie von den Meinungsunterschieden zwischen schnehen und anonyma und mir. Aber Sie sind einer der typischen Internet-Kurzzeit-Dampfplauderer, der frech drauflosschreibt und dicke Backen macht. Cave canem!

  67. heidi heidegger sagt:

    @evi
    ihr hattet n haufen gute leute und wenn der scheiss-reagan die udssr nicht totgerüstet hätte,gäb’s euch heute noch. bussi

  68. heidi heidegger sagt:

    @maria johanna

    jürgen hat recht und: die blüten rauchen,nicht die stengel oder die wurzeln. ist doch kein stechapfel wo jeder! pflanzenteil toxisch ist,tsstss

  69. Aristoteles sagt:

    @Heider

    Alles kein Problem.

    Gewiss sind bei einer Frau wie Mandy Eifersüchteleien vorprogrammiert, doch sind das Quisquilien in Anbetracht des HÖHEREN Zwecks:

    Wenn Jakob vier Frauen für seine zwölf israelischen Stämme brauchte, wäre eine Ur-Mutter für vierundzwanzig germanische etwas vermessen.
    Zwar handelt es sich nur um eine Fortsetzung bzw. Wiederauflebung, dennoch wird unsere Fleisch gewordene Schrift natürlich auch ihre Zukunft haben:

    1) Sachsen
    2) Franken
    3) Morkomannen (Bayern)
    4) Chatten (Hessen)
    5) Friesen
    6) Hermunduren (Thüringer)
    7) Schwaben (Sueben, Alemannen)
    8) Langobarden
    9) Burgunder
    10) Bataver (Holländer)
    11) Vandalen
    12) Goten
    13) Angeln
    14) Rugier (Russen)
    15) Suionen (Schweden)
    16) Norweger
    17) Teutonen
    18) Dänen
    19) Jüten
    20) Cherusker
    21) Heruler
    22) Ubier
    23) Uspiter und Tencterer
    24) Preußen

    Noch ist nichts verloren.
    Hauptsache, die Frauen haben wieder ihren A… in der Hose.

  70. schnehen sagt:

    @Danke für den guten Tipp!

    Noch zu Jürgen Kuczinski: Anfang der achtziger Jahre lernte ich seine Frau bei einer Veranstaltung gegen die Berufsverbote in London kennen. Erst wollte Kuczinski auch mitkommen, war aber verhindert und ließ sich dann durch seine Frau vertreten. Wir unterhielten uns kurz.

    Ich war der vom Berufsverbot Betroffene.

  71. Anonyma sagt:

    @Marie Huana sagt: 12. Februar 2015 um 10:08

    “Anonyma” antwortet teilweise auf die erste Frage, so als habe er/sie den angeblich vorhandenen und dann gelöschten Kommentar gelesen, aber dabei an “schnehen” gewandt, der/die den Text ebenfalls gelesen haben will und den Inhalt demnach kennen müßte. Skurril.
    Gehören “schnehen” und “Anonyma” zu den Mitarbeitern von Compact oder sind es gar Decknamen von Elsässer selbst?“

    Nur ruhig Blut, liebe Marie Huana.

    Ich habe den vorhandenen und dann gelöschten Kommentar tatsächlich gelesen; und habe den Text immer noch. Gar nicht skurril. Was mich selbst am Text störte, habe ich bekannt gegeben. Sollte schnehen inhaltlich noch mehr daran gestört haben – was mich gar nicht wundern würde – dann hätte er dies besser bekannt machen sollen; nicht nur pauschal die Löschung fordern (was zu großem Rätselraten führen kann)

  72. Anonyma sagt:

    Aristo Aristo

    wie viele Frauen für Deine 12 Zweige?
    (darf ohne Antwot bleiben)

  73. heidi heidegger sagt:

    @@maria johanna 12. Februar 2015 um 10:08

    ha,do dähd i dem jürgen was verzehla,wenn där wie i mit fraua-nahma rommacha dähd, hier emm blog. denn das ist meine domäne,du bananenschalen rauchendes (gelöscht).

  74. heidi heidegger sagt:

    @schnehen
    12. Februar 2015 um 14:32

    danke für deine offenheit. frag mal meinen pensionierten cousin bzgl. berufsverbot. da hab‘ ich mit dem alten n kleinen dissens,wegen ‚willy wählen‘,weil ich brandt die ‚regelanfrage‘ nachtrage. aber:nach vorne! sei heidiherzlich gegrüsst.

    zu london:als junges burschi jobbte ich mal beim ‚daimler‘ und traf dort nen aktivisten,der den streikenden bergleuten (thatcher,diese hexe) nen lkw mit essen volllud und rüberfuhr mit paar anderen. starke direkte aktion ohne viel theorie. ’sowas‘ hielt mich ‚am leben‘,damals.

  75. heidi heidegger sagt:

    @@schnehen

    und überhaupt hattest/hast du recht: niemand schreibt unsere geschichte,wenn nicht wir selbst (frei zitiert nach christian geissler).

    lieb(st)e grüsse

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Februar 2015
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
232425262728  
%d Bloggern gefällt das: