Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Lucke hat gesiegt – was macht jetzt der nationalkonservative AfD-Flügel?

Bernd Lucke - Foto: wikipedia/mathesar

Bernd Lucke – Foto: wikipedia/mathesar

Björn Höcke (AfD Thüringen) im COMPACT-Interview – Tatjana Festerling (AfD Hamburg) mit vernichtendem Zwischenresümé zum aktuellen Parteitag

Es sieht so aus, als ob Bernd Lucke sich auf dem AfD-Parteitag in Hamburg mit einer Strukturreform durchgesetzt hat, die ihn an die Parteispitze bringen soll. Björn Höcke hat im Interview in der aktuellen COMPACT-Ausgabe 2/2015 von tiefen Differenzen innerhalb der Mitgliedschaft gesprochen… Wie verträgt sich das mit dem Sieg Luckes?

Cover_COMPACT-02-2015_web-426x600Hier zunächst ein Auszug aus dem Höcke-Interview in COMPACT 2/2015:

(Zitat COMPACT Anfang) ?Offensichtlich gibt es, was die Außenpolitik angeht, einen tiefen Dissens in der AfD.

Es gibt zwei Strömungen in unserer Partei -– einerseits die Transatlantiker, die an der außenpolitischen Konzeption der alten und neuen Bundesrepublik festhalten wollen und andererseits Leute, die vor dem Hintergrund einer veränderten Weltlage nach Alternativen suchen.

(…)
?Fürchten Sie die Amerikanisierung Europas?

Es graut mir davor, dass die USA die einzige Supermacht sind und ihren american way of life über die ganze Welt ausdehnen wollen. Ihr Materialismus und ihr Laissez-faire-Individualismus führen zu einer Trivialisierung des Menschen, zu seiner „Verhausschweinung“, wie Konrad Lorenz es nannte. Auf diese Weise kann der Mensch seine Anlagen und Talente nicht entfalten. Die Selbstentfaltung seiner Anlagen ist aber in meinen Augen die zentrale Aufgabe des Menschen während seines Daseins. Die Tiefe des europäischen Denkens, wie sie etwa der Brite Peter Watson für die deutsche Geistesgeschichte in seinem Buch Der deutsche Genius beschrieb, wird durch den schnöden Materialismus der Amerikaner begrenzt, die Freiheit wird reduziert auf die Konsumfreiheit. Wobei ich, wenn ich „die Amerikaner“ sage, natürlich nicht das Volk meine, sondern im Wesentlichen eine kleine Elite.

?Muss man nicht konstatieren, dass die AfD eigentlich aus zwei Parteien besteht: Hier die akademischen Transatlantiker als FDP 2.0 oder CDU 2.0 – dort die plebejischen Wutbürger?

Wutbürger habe ich bisher noch sehr wenige in der AfD kennengelernt – dafür umso mehr Mutbürger. Diese stellen überall, nicht nur im Osten, die Mehrheit der Parteibasis. Mit ihrem volkswirtschaftlichen Sachverstand haben Bernd Lucke und Joachim Starbatty eine mächtige Volksbewegung angeschoben, was sie in diesem Umfang vielleicht noch gar nicht erkannt haben. Wenn es um eine FDP 2.0 oder eine CDU 2.0 ginge, wäre ich jedenfalls nicht in die Politik gegangen. (Zitat COMPACT Ende – Das Interview mit Björn Höcke findet sich vollständig in der Printausgabe COMPACT 2/2015 – hier bestellen)

Tatjana Festerling, die wegen Ihrer Unterstützung von Hogesa/Pegida überregional bekannt worden ist und deshalb in ihrem Hamburger AfD-Landesverband unter Druck steht, hat ein negatives Fazit des Beginns des aktuellen Parteitags gezogen. Auf Facebook schreibt sie: 

(Zitat Anfang) Mein erstes, kurzes Fazit zum Bundesparteitag der AfD in Bremen. Ich habe nach den Nicht-Diskussionen zur Tagesordnung am Freitag bereits entschieden, den Parteitag zu verlassen und werde weitere Konsequenzen ziehen. Auch hier auf Facebook. (…)

Die herbeigeredete Flügelvereinigung geht nicht, sie ist völlig unmöglich. Es geht nur entweder das eine, oder das andere. Ist wie im Film Matrix, haste erst mal die rote Pille geschluckt, gibt es kein Zurück mehr. Also – ganz ohne Ironie – viel Spaß und Erfolg (bei was auch immer, ich hab’s nicht verstanden) in der Lucke-AfD – wird schon für irgendwas einen Sinn haben. (Zitat Ende)

Ist Frau Festerlings Statement repräsentativ für den Wutbürger-Flügel in der AfD? Es würde mich freuen, hier noch weitere Einschätzungen zu lesen.

Einsortiert unter:Uncategorized

66 Responses

  1. Elephant sagt:

    Ausgerechnet Lucke. Sein transatlantisches Verhalten erinnert mich immer mehr an Angela Merkel. Ich fand die andere Hälfte der AfD richtig gut. Mal sehen ob die sich abspaltet.

  2. heidi heidegger sagt:

    kleine ergänzung in stichworten: soo mies waren die usa nicht immer.

    >whitman,emerson und robert frost waren genies (und der genie-kult fragwürdig.was soll der bringen?)

    >pursuit of happiness=freiheit&frontier.

    >redefreiheit:h.mahler wäre dort frei

  3. rubo sagt:

    Ich denke der national-konservative Flügel hat spätestens ab Dezember keine Chance mehr, innerhalb der AfD was zu bewirken. Ihm bleibt die Chance, mit einer neuen „….gada“ schlagkräftig zu werden.

  4. sudeki sagt:

    @hh: Nein, HM wäre an die BRD ausgeliefert worden, siehe GR und EZ.

  5. tonne45 sagt:

    Hallo,

    es geht um die Wahl in Hamburg. Lucke ist für die meisten Bürger der „beste Schwiegersohn und nette Nachbar, Mitglied
    im Club der Harmlosen“.

    Wenige Wochen vor der Wahl in Hamburg noch Ärger?

    Nein!

    Bloß nicht auf „Otto Uthgenannt“ verlinken und seinen Vortrag
    vor Schülern des Wildeshausener Gymnasiums.

    Die Deutschen um Tatjana Festerling könnten ja googeln und feststellen, daß Otto Uthgenannt, obwohl Betrüger, kein Hausverbot an den Schulen im Landkreis Cuxhaven hat…

    Tausende sind unterwegs: Die WAHRHEIT wird siegen!!!
    ZUERST bei den Deutschen östlich der Elbe, die sind nicht so eingeschüchtert wie die Westdeutschen.
    Hilfe kommt aus Frankreich, aus den Niederlanden.

    Gruß vom Meer

  6. heidi heidegger sagt:

    kann zu afd nix substanzielles beitragen und bin eh noch bissi angefressen,weil mir doc (mit nur einem! akadem. titel;kann ich ab jetzt kaum noch ernst nehmen-vgl. @schnehen,der gute entzog dem doc denselbigen *lohl*) wieder schräg kam (h.mahler),wo er doch weiss,dass wir da dissens haben.

    werde hier also,weil ich’s kann,die afd an ein dt. genie erinnern:

    und für meine truther-freunde auch was ganz feines:

  7. heidi heidegger sagt:

    @ sudeki
    31. Januar 2015 um 21:19

    zündel nicht,sondern sei lieb: wenn! horst ‚hitler‘ mahler amerikaner wäre! hitlernochmal! ice tee oder gg allin beleidigten den präsidenten oder wollten ihn killen (beim räppen und rocken) und wenig passierte. siehst du !?

  8. Robert Ketelhohn sagt:

    Bitte Abstand nehmen von Formulierungen wie „Wutbürger“. Es geht um dies: Ist unsere Zukunft transatlantisch oder eurasisch?

  9. Wahr-Sager sagt:

    Björn Höcke habe ich seit dieser Rede schätzen gelernt:

  10. Re Ply sagt:

    Größe zeigt Mut, nicht Wut!

    Mut zeigen die PEGIDA-Ableger, zB. in Leipzig und allerdings auch in Westdeutschland.

    Wut zeigt Dieter Stein’s subversiver Abgesang auf AfD und APO:

    http://jungefreiheit.de/allgemein/2015/eine-spaltung-als-menetekel-fuer-die-afd/

    Sie hätten ihn nicht schubsen dürfen, Herr Elsässer, Sie böser „ex-linksradikale(r) Putin-Jünger“. tsstss
    Jetzt schreibt er einmal mehr als besonders arroganter neuer Jakobiner, der dem Volk den Mund verbieten will.

    In diesem Zusammenhang kann man nur noch einmal an den spektakulären Redebeitrag von Norbert Bolz bei Anne Will aus dem Jahr 2010 erinnern. (ENTLARVEND – UNVERBLÜMT und KLAR: Zur Sarrazin Debatte) auf YouTube.

    PS: Ihre Rede bei LEGIDA war ziemlich der richtige Ton!

  11. Aristoteles sagt:

    Vier (absehbare) Enttäuschungen am Wochenende:

    1) Die AfD ist endgültig von Lucke (Henkel) gekapert.
    2) Die Überfremdung Deutschlands wird weiterhin kleingeredet.
    3) Die Hannover-Heidi kollaboriert mit den Zionisten.
    4) Die Legida-Demo besuchten 1.500 bis 2.000 Teilnehmer.
    (in die Bunte Liga zu den Zirkus-Spielen strömen weiterhin Zehntausende!)

    Zu 1: Der antiamerikanische Flügel der AfD sollte sofort austreten, in den Osten migrieren (sofern er nicht schon dort lebt) und die Gida- oder Gada-Demonstrationen unterstützen.

    Zu 2: Anti-Globalismus kann nicht funktionieren, wenn man ihm mit einem universalistischen Materialismus oder einem universalistischen Theismus begegnet.
    Die VÖLKER sollten sich (unter gegenseitigem Respekt) auf SICH SELBST besinnen; Flüchtlinge und Gäste erfahren bessere seelische Unterstützung in den Kulturkreisen, die ihrer Kultur und Religion entsprechen.
    Containerdörfer und Nahrungsmittelzufuhr dürften angesichts der heutigen Möglichkeiten für die Schulden-BRD kaum teurer sein als eine Versorgung hierzulande.
    Oder Saudi-Arabien, Oman, Bahrain, Kuwait, die Emirate, die USA und die BRD-Chefetagen leisten einen größeren Beitrag für die Aufnahme der Flüchtlinge ins EIGENE Privatheim.
    Oder sie beenden endlich den Krieg gegen Assad.

    Zu 3: Hat das jüdische Volk einen Anspruch auf eine territoriale Heimat? — Ja.
    Hat Israel das Recht, seinen Siedlungsbau so offensiv und expansiv voranzutreiben? — Nein.
    Die beste friedliche Lösung ist die Zweistaatenlösung.
    Die Zionisten helfen den Restdeutschen aufgrund der ähnlichen und von ihnen selbst herbeigeführten Situation dabei, sich vom BRD-Multi-Kulti-Moloch zu trennen und ein eigenes Restterritorium zu schaffen (ähnlich wie Israel im Verhältnis zu Palästina).
    Sobald dies im friedlichen Einvernehmen zustande gebracht ist, entschuldigen sich die israelischen Eliten für die Lügen, die sie über das deutsche Volk ausgegossen haben und ausgießen und verneigen sich (wie wir es jetzt vor deren Opfern machen) vor den viel mehr deutschen Opfern, die u.a. für die Gründung des Staates Israel geopfert werden mussten.

    Zu 4: Aus den Erfahrungen der ersten Demos habe ich gelernt:
    Die Polizei schützt zwar deutlich vor der Antifa. Sie lässt aber unbedachte Legida-Teilnehmer bewusst auflaufen, weist ihnen keinen direkten Zugang zu und wimmelt sie somit indirekt ab (in Verbindung mit der Blockade).
    Die guten Reden wärmten auf. Manfred schoss tatsächlich etwas über das Ziel hinaus (man solle mit der Lügenpresse reden!). Fröbel war gut (vielleicht etwas laut, aber lauter als die peinliche Antifa-Bum-Bum-Störmusik), stark natürlich wieder Kubitschek.

    @heidi heidegger
    Respekt vor Ihrem nochmaligen Reiseeifer. Davon könnte sich mancher aus dem Westen eine Scheibe abschneiden.
    Das Heino-Lied … naja – habe selbst laut drüber weggesungen.

  12. Hildesvin sagt:

    Was jetzt der „nationalkonservative Flügel“ macht? – Der pflückt sich die Winterkirschen ab…
    Näheres im Volksbuch von Till Eulenspiegel (35.Historie).
    Was bin ich heute wieder destruktiv.

  13. Swimmy sagt:

    Die nun offizielle neue AfD braucht niemand und sollte in LfD (Lucke für Deutschland) umbenannt werden. Der Anfangsschwung mit Systemkritik ist verschwunden, die ’nützlichen Idioten‘ werden herausgedrängt und nun geht’s nur noch um Macht statt Themen (zu sehen an der rasanten Erosion der einstigen Positionen). Spätestens wenn Kubicki und Lindner Henkel folgen, weiß jeder wo der Hase lang läuft. Eine neue, alte egoistische Klientelpolitik bahnt sich – leider erfolgreich – ihren Weg. Zeit für die WAfD – die ‚Wahre Alternative für Deutschland‘, die sich aus den glaubwürdigen und nun kaltgestellten bzw. noch kaltzustellenden Persönlichkeiten, wie z.B. Gauland, von Storch und Pretzell bilden sollte. Dies wäre auch wichtig um den ebenfalls vor dem Scheitern stehenden Piraten mit ihren Liquid-Democracy/Internet/Datenschutz – Spartenthemen und der außerparlamentarischen Pegida-Bewegung mit ihrer Islamismus-Kritik einen politischen Ankerpunkt zu bieten – zumindest dem gemäßigten (also nicht fremdenfeindlichen) Teil. Auch andere wichtige Themen (wie der brandgefährliche US-Imperialimus vs. Russland/China, TTIP/TISA, Souveränität/Direkte Demokratie, alternatives Geldsystem, unabhängige seriöse Medien, Prekarisierung/Entsolidarisierung/Ausbeutung/Umerziehung der Bevölkerung, Globalisierung) könnten von der ‚WAfD‘ koordiniert werden. Zielrichtung sollte eher der ausserparlamentarische Bereich sein, um die Menschen zu informieren und wieder zu solidarisieren. Wichtigste Kriterien wären jedoch ‚Glaubwürdigkeit‘ & ‚Volksnähe‘! Kriterien, die die AfD gerade wieder ablegt.

  14. Heider sagt:

    Nur im erweiterten Sinn zum Thema.
    Tatjana Festerling trat letzten Montag bei Hagida in Hannover auf [250 Pers. nach Polizeiangaben].
    Reden kann sie nicht, eher Zettel ablesen. Aber wer sich bei Schneeregen u. Kälte auf eine Minderheitenveranstaltung begibt u. dort in ein schlecht verstärktes Mikro spricht, der hat zweifellos Mumm u. ist überzeugt von seiner Sache. T.F. hätte das nicht nötig, wenn’s anders wäre. Insofern, auch wenn mir diese Bewegung viel zu brav u. bürgerlich ist, geht mein Daumen klar nach oben. Leider werden echte Typen wie ’sie‘ innerhalb der AfD keine Chance gegen die leitenden Politgauner haben.

  15. waldgänger sagt:

    Die AfD entzaubert sich selbst.

    Sie wollten so ganz anders sein, als die etablierten Parteien.

    Nun werden sie ´professionell´.

    Fazit: Der `Widerstand´ passt sich an.

  16. Gabu sagt:

    Lucke ist ein Professor! Für sein Fachgebiet! Für Politik völlig ungeeignet, wenn er nicht geschützt und gestützt wird.
    Er könnte ein wichtiger Teil der AfD werden, aber mit Sicherheit nicht der „Vorsitzende“ dieser Partei.
    Er hat schon von Anfang an ziemlich viel Porzellan zerschlagen: „Bodenschicht“, „Entartung“ etc. …
    Immer wieder solche Äußerungen, die einem „Otto-Normal“ schon vor die „Fresse“ schlugen…
    Lucke hat sich aber von dem „Shit-Storm“ der Verzeihenden und Verteidigern tragen und entschuldigen lassen. Also von Menschen, die auf eine wirkliche Alternative und mehr Volksentscheide hofften, tragen lassen.
    Er hat diese Menschen enttäuscht und sich selbst enttarnt, als er im Europa-Parlament-Sesselchen saß und sich einem Fraktions-Zwang unterwarf, der seinen Wahlkampf-Reden überhaupt nicht entsprochen hat.
    Dieser Mensch hat im Vorstand dieser Partei nichts zu suchen., Er sollte sich als Experte für diverse Themen anbieten, aber ansonsten die Klappe nicht zu weit aufreißen. Er sollte ein Arbeiter (unter Vielen) für diese Partei sein.
    Nicht mehr, aber auch nicht weniger!

  17. In Europa bannt sich eine riesige Transformation an, also weg von den Kirchen und Parteien und hin zur Straße und dann zur Erneuerung, da das Alte ausgedient hat. Man will es nicht und wir müssen wieder als Menschen unsere Rechte anfordern oder auch wieder erkämpfen. USA; EU, EURO und NATO sind die Würgeschlangen der Freiheitlichen! Der jetzt eingeschlagene Weg der AfD = Hurra, FDP2 ist da! Also wieder das Alte!

  18. Enttäuschter AfD-Symathisant sagt:

    Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, das sich der Flügel um Wagenknecht in der Linkspartei behaupten kann !

    Übrigens lohnt es sich wahrscheinlich am Montag im Fernsehen die Festsitzung des Aachener Karnevalvereins anzuschauen…

    http://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-fotos_galerie,-Sahra-Wagenknecht-als-Prinzessin-Leia-bei-Karnevalssitzung-_mediagalid,33252.html

  19. Eveline sagt:

    Vielleicht wacht der Mitteldeutsche Michel endlich mal politisch auf und verzichtet auf die Westimporte. …..
    Sie durften für den Westen mal Steigbügelhalter sein.

    Wir Mitteldeutschen müssen uns energetisch nach Osten ausrichten. Wir bekommen in Brüssel keinen Fuß hinein und sollen wir auch nicht. Dort gehören wir mit unseren Erfahrungen auch nicht hin.

    Wir Deutschen sind untereinander so zerrissen……man möchte meinen die Mauer stand 4000 Jahre.

    Langsam bin ich auch für die erneute Trennung.

  20. Sozialist es 21. Jahrhunderts sagt:

    Bisher war auch ich ein Verfechter des Gedankens, das in der Auseinandersetzung mit dem internationalen Finanzkapital die vernünftigen Linken und die vernünftigen Rechten zusammenwirken müssen, um erst einmal den gemeinsamen Gegner vereint zu schlagen.

    Dadurch, das sich der neoliberale, Finanzmafia – hörige Flügel in der AfD klar durchgesetzt hat, entfällt dieser Bündnispartner.

    Leider.

    Fragt sich nur was aus den aufrechten Konservativen wird, die es dort in nicht geringer Zahl gegeben hat…

    Heimatlose ?

    Oder schließen die sich als werdende Nationalbolschewiken der Linkspartei an ?

  21. Berliner AfD Wähler sagt:

    Ich bin auch auf dem Parteitag in Bremen. Ich bin absolut kein Transatlantiker, möchte aber zu bedenken geben,dass Lucke nicht alles bestimmen wird und kann. Und wer im November alleiniger Sprecher wird, ist doch noch garnicht gesichert. Ich hoffe das viele in der AfD bleiben, denn es gibt einflußreiche Leute die auch keine Transatlantiker sind. Nicht alle haben sich geoutet !
    Ich hoffe das Frauke Petry im November übernimmt und Lucke in Brüssel seine Arbeit macht. Die Chancen stehen garnicht schlecht.
    MFG

  22. the Hamilitionian sagt:

    Lucke AfD werde ich jedenfalls nicht mehr wählen und auch nicht mehr unterstützen.Sie wird in kürzester Zeit untergehen.Lucke und die hanseatische Krämerseele mit Brille sind die Totengräber der AfD.Mit Bauchschmerzen muss man halt wieder ganz links wählen.Geht nicht anders.

  23. Manfred Gutsche sagt:

    Was soll den das,jetzt wird Bernd Lucke auch als Hitler karikiert
    weil es der USMERKEL SIPPE so passt!

    Deren Gegner ist auch diese AfG,mal sehen ob sich diese AfG
    gegen „der US-Puppe“ durchsetzen kann!??
    Gruß

    M.G. Immer noch ein deutscher PATRIOT!!!

  24. heidi heidegger sagt:

    @ari 1. Februar 2015 um 00:02

    danke.fiel mir leicht:sehr gute autobahn ab der zonengrenze,mannomann+süsse mäuse in meiner alten karre,die auch mal ausgeführt werden muss,weil sie sonst nur zu kurzstrecken gebeten wird. und überhaupt:wenn der alte ruft,dann..sagte ich ja schon..

  25. heidi heidegger sagt:

    wenn der dichter mystik mitsamt christlichem gott ‚vorsingt‘ ,dann ergreift’s mich,ohne dass ich begreife,was mich ergreift. auf jeden fall stärkt’s mich (islamisierung und so). und die tenorsaxophonbegleitung zum stück konnt‘ ich mal ganz gut,lang bevor’s handys gab.

  26. Aristoteles sagt:

    @Sozialist des 21. Jahrhunderts

    Sie fragen:
    „Heimatlose ? […] schließen die sich als werdende Nationalbolschewiken der Linkspartei an ?“

    Heimatliebende jedenfalls nicht.

    @the Hamilitionian

    „Mit Bauchschmerzen muss man halt wieder ganz links wählen.Geht nicht anders.“

    Selbstverständlich geht es anders.

    Oder wollen Sie einer Partei die Stimme geben, die teils offen, teils latent eine autogenozidale Politik betreiben darf, ohne durch den Paragraphen 130 des Strafgesetzbuches belangt zu werden?

  27. Leri sagt:

    Aristoteles 1. Februar 2015 um 00:02

    zu 3. neue Studien: heutige Juden, (90%?) keine semitischen Gene und dann das noch:
    http://www.veteranstoday.com/2015/01/28/hebrew-israelite-and-jew/
    und „und ein eigenes Restterritorium zu schaffen (ähnlich wie Israel im Verhältnis zu Palästina).“
    Hilfe, das ist nicht ihr Ernst, oder?
    Aber geben Sie ihren „Vorschlag“ ruhig in den Foren zur Diskussion, Sie werden ein rechtliches und Meinungsbild sicher erhalten.

  28. Leri sagt:

    @Aristoteles 1. Februar 2015 um 00:02

    nehmen Sie es nicht übel, ich erkenne Ihre Überlegungen an.
    Doch übersehen Sie nicht, das (andern Ortes) ggf. bereits „Lösungen“ getroffen sein könnten z.B. über die Wiederherstellung des ‚Kulturgebiets‘, um nicht Rechtsstaat zu sagen, wegen dem OPPT.
    Darüber hinaus möchte ich die jahrtausende alte Geschichte der Ureinwohner (kulturelle Harmonie) anführen und das 70 – 100 Jahre der jüngsten Geschichte, voll Verräter, Korrupter, Psychopathen, Selbstdarsteller usw. nicht unbedingt die Zukunft festmeißeln muss, eher nicht darf. Das gilt aber nicht nur für Deutschland. Schauen wir nach ganz Europa (ja, auch Russland), bzw. schauen wir in die Welt (z.B. Nord-Südkorea).

  29. hardy sagt:

    Das System kriminalisiert unliebsame Wahrheiten und deren Verkünder, womit alle anderen dazu gebracht werden, sich von der Wahrheit zu distanzieren. Damit wird aber nicht nur unsere Lebensenergie, denn die speist sich nur aus der Wahrheit, zum Erlöschen gebracht, sondern auch noch die restliche Kampfkraft zerschlagen. Dadurch werden die übrig gebliebenen Anliegen derart verwässert, dass der Rest der „Widerstands“-Forderungen bereits von der Wall-Street geschrieben sein könnte.

    Nehmen wir nur die unappetitlichen AfD-Handlanger der FED, Bernhard Lucke und Olaf Henkel, als Beispiel. Die beiden fungieren für die Wall-Street als „Alternative gegen Deutschland“. Mit der Lüge, aus dem Euro austreten zu wollen, wurde die Partei populär, kam ins Europa-Parlament und in die Landtage. Aber seit den Wahlerfolgen ist es vorbei mit der einstmaligen Forderung nach Euro-Austritt. Auch die zuvor, besonders zur Verdummung des Wahlvolkes, geforderte Souveränität Deutschlands darf in der Partei nicht mehr erwähnt werden. Mehr noch, Lucke machte in einer Email-Rundsendung deutlich, dass jedes AfD-Mitglied, dass die Wall-Street kritisiere, aus der Partei geworfen werde. Klar, Henkel war Lobbyist für das jüdische Wall-Street Unternehmen „Bank of America“, und im Geheimen ist er das immer noch. Und so kanalisiert die Wall-Street mit der AfD-Lüge eine neue Protestbewegung, lässt somit eine breite Widerstandsbewegung ins Leere laufen. Lucke und Henkel sorgen für den Machterhalt der Weltfinanz in der BRD, und das dürfte auch so bleiben, denn der deutsche Vereinsmeier dient dem Verein, wenn es sein muss, auch gegen sich selbst.
    zitat aus
    „Von den Bauernkriegen bis zu den Pegida-Widerständen“

  30. Renegat sagt:

    „Es gibt zwei Strömungen in unserer Partei -– einerseits die Transatlantiker, die an der außenpolitischen Konzeption der alten und neuen Bundesrepublik festhalten wollen und andererseits Leute, die vor dem Hintergrund einer veränderten Weltlage nach Alternativen suchen.“

    Die einen halten den Hintern in Richtung USA, die anderen suchen nach Alternativen, um dann ihren Allerwertesten in diese Richtung zu bücken, anstatt für einen souveränen Rechtsstaat auf deutschen Boden zu kämpfen. Nein, das ist keine Alternative, diese Alternative ist und bleibt eine Scheinalternative und Teil des Systems.

  31. Michael sagt:

    Propaganda der Hochfinanz im ZDF: Tausende demonstrieren vor Merkel-Besuch in Ungarn. Auf einem Plakat war zu lesen „Unsere Angela! Bitte, erlöse uns von dem Bösen! Wir wollen EU-Bürger bleiben!“.

  32. blechtrommler sagt:

    @ Elsässer – „Die Tiefe des europäischen Denkens, wie sie etwa der Brite Peter Watson für die deutsche Geistesgeschichte in seinem Buch Der deutsche Genius beschrieb, wird durch den schnöden Materialismus der Amerikaner begrenzt“ – was ist er also wert, der „Genius“ – wenn er solche Enkel („Amerikaner“) zeugte?

  33. blechtrommler sagt:

    wenn er a n g e b l i c h solche Enkel (“Amerikaner”) zeugte?

  34. Manfred Gutsche sagt:

    AMI GO HOME-AMI GO HOME-AMI GO HOME-AMI GO HOM
    Gruß
    Manfred Immer ein deutscher Patriot!!!

  35. blechtrommler sagt:

    Nie vergessen, dass Amerika Neueuropa ist. Was genetisch dazu kam, war indianisch und schwarz. Wer sind also die Träger der Gene zu „ausufernden Konsum“, „Ausbeutung“, etc.?
    Oder sollen wir überlegen, ob unsere Enkel nur besessen sind?

  36. blechtrommler sagt:

    Heider – am Ende wird es mir zu dicke, auf Deinem Video – ich bleib dabei: unterwanderung durch überstrapaziert

  37. blechtrommler sagt:

    unterwanderung durch überstrapaziert – zum mindesten, wenn nicht durch nochvielmehr; wer war der Herr, der gegen Roth so schön die Tatsachen verdrehte?

  38. blechtrommler sagt:

    hardy – ganz recht – alles Zeitschinderei des zukünftigen Weltimperiums: Parteienpolitik – das klingt doch schon ungesund?

  39. blechtrommler sagt:

    Heider – aber die Dame war ganz gut; nur am allerletzten Ende ihrer Rede hörte ich ein Trapsen …

  40. Aristoteles sagt:

    @Leri

    Ich nehme Ihnen gar nichts übel.

    Mir war selbst nicht ganz wohl zumute, als ich das schrieb.
    Aber man sollte (aus Heimatperspektive!)
    – der Realität ins Gesicht schauen,
    – die Machtkonstellation abwägen,
    – den Glauben nicht verlieren.

    Erst vor drei Jahren habe ich wieder begonnen, mich für Politik zu interessieren und, so gut es geht, hinter die Kulissen zu schauen.
    Ich frage mich noch immer, ob ich
    – vor diesen drei Jahren so blöd war
    – oder die BRD in diesem Zeitraum schlimmer geworden ist.

    Die Macht der Monopolmedien…,
    die staatliche Züchtung der BRD-SAantifa…,
    das Europäische Falschgeld…,
    die NATO-Kriege in Europa, Afrika, Asien…,
    der deutsche Selbsthass…,
    die pornographische Pychopervertierung eines niedergehenden Volkes —–

    wir leben in einer der finstersten aller Zeiten (Kaliyuga).

    Dabei treibt mich (historisch ebenso wie emotional) andauernd die Frage um, warum ausgerechnet Deutschland zum Antipoden und Opfer Israels werden musste und muss (der Hass auf das Zarenregime z.B. war ja ebenfalls enorm).

    Im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts tobte hinter dem Finanz- und Wirtschaftskrieg ein extremer KULTURkampf (Bibelforschung, Archäologie, Philologie usw., Adolph von Harnack, Friedrich Delitzsch usw.) und seitdem schrumpft Deutschland in dem Maß, in dem Israel wächst.
    Das war und ist kein Zufall.
    Ich glaube, dass Deutschland sich als VOLK seiner Jesus-Christus-Rolle bewusst werden sollte in der Art, wie das jüdische Volk vor 2000 Jahren durch das individualistisch-universalistische Christentum unterzugehen drohte (Juda verhielt sich überheblich gegenüber dem Multi-Kulti-Israel). Doch schafften es die Juden, in der Diaspora nicht unterzugehen (während z.B. viele Deutsche in Amerika sich sofort assimilierten und ihr Deutschsein verloren).
    Ich glaube, dass die Deutschen irgendwann auch wieder wie die Juden über ihr Volk und über ihre Schriften eine Beziehung zu Gott aufbauen können, wenn sie sich auf sich selbst besinnen (ohne dabei die anderen zu ignorieren).

    Damit soll hier nicht die aggressive israelische Politik gegenüber den Palästinensern gerechtfertigt sein! Doch ist das ist nicht meine primäre Perspektive.

    Kleine Anekdote: Am Wochenende las ich das ‚Sonnenlied‘ der ‚Edda‘:
    „Innen und außen wähnt ich alle sieben
    Unterwelten zu durchwandern:
    Auf und nieder sucht ich ängstlich den Weg,
    Der leidlicher zu wandern wäre.“

    Daraufhin gab ich bei Guggel „sieben Unterwelten“ ein, und was fand ich:
    http://sammlungen.ub.uni-frankfurt.de/freimann/content/pageview/464539

  41. 006 sagt:

    # Robert Ketelhohn

    Bitte Abstand nehmen von Formulierungen wie „Wutbürger“. Es geht um dies: Ist unsere Zukunft transatlantisch oder eurasisch?

    Daß unsere Zukunft ‚deutsch‘ sein könnte … steht wohl nicht mal mehr als Denkmöglichkeit zur Verfügung, oder??

  42. heidi heidegger sagt:

    wenn frau festerling das wüsste: der junge gigant hier auf’m afd-tag, ist zähnemässig voll auf heidi/hildi-linie. ob der auch zu legida geht?

    Sonntagmorgen, ein weiterer Experte, Carl-Christian von Weizsäcker, Volkswirt, emeritierter Professor, Neffe des Altbundespräsidenten, 77 Jahre alt. Zweimal muss er sich bereits erheben und den huldigenden Applaus des Publikums entgegennehmen, bevor er überhaupt ein Wort gesagt hat. Von Weizsäcker sagt dann Sätze wie: „Sicher entsprechen viele Auffassungen Rousseaus nicht dem durchschnittlichen Wähler der AfD“, er schwärmt aber vor allem vom Schweizer Gesundheitssystem. Dort sind zum Beispiel die Zähne der Leute nicht gesetzlich versichert. „Nun könnte man glauben, die Schweizer hätten deshalb schlechtere Zähne“, sagt von Weizsäcker. „Aber das Gegenteil ist der Fall. Wenn man selber dafür aufkommt, putzt man sich regelmäßiger die Zähne!“

    aus: zeit.de

  43. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ heidi heidegger: „Redefreiheit in den USA“

    Das war einmal! Vielleicht! Wenn überhaupt.

    HORST MAHLER wäre in den USA nicht „frei“ und er dürfte auch nicht reden. Zwar gibt es in den USA nicht das Verbot, über die H.-Hypothese ergebnisoffene Forschungen anzustellen.

    Aber HORST MAHLER ist auch sonst aufmüfig und präsentiert eigenständige Ideen. Sowas mögen die dort gar nicht.

    Viielleicht würde er eingesperrt unter sinistren, abstrusen Vorwänden. Es gibt Beispiele. Vielleicht würde er geselbstmordet oder fiele einem unerklärlichen Flugzeugabsturz zum Opfer.

    Die Wirklichkeit in den USA ist heute geprägt von Kontrollwahn (Patriot Act), Denunzianten-Gesetzen, dem Ministerium für Staatssicherheit (heißt dort „Heimatschutzministerium“) und dem gigantischen Konzentrationslagersystem, den FEMA-Lagern. FEMA heißt „Katastrophenschutz“, will sagen, daß die FEMA für die Erzeugung von Katastrophen zuständig ist. Justiz und Polizei sind auch dort Diener der Oligarchen-Clique, nicht des Volkes. Die Stasi (heißt dort „CIA“) ist überall und allgewaltig und die Steuern werden von schwerbewaffneten, gewaltwütigen Combat-Teams eingetrieben. Polizeiwillkür allenthalben.

    Außenpolitik wird von geheimen Zirkeln von Doppelstaatsbürgern diktiert.

    Ganze Städte sind in Elend und Arbeitslosigkeit versunken (zB Detroit), Familien sind obdachlos, Kinder hungern. Man darf nicht einmal mehr in seinem eigenen Garten das Gemüse der eigenen Wahl anpflanzen, da kommen die Verwüster-Behörden und „roden den Garten“.

    Es wird nicht mehr lange dauern und die ersten US-Betroffenen suchen um Asyl an.

  44. Edeltraud Lademann sagt:

    @ Eveline

    „Westimporte“! – Ein besonders übles Beispiel, welches uns mit der Tittytainment-Talkshow am 30. Januar extra präsentiert wurde, ist dieser Professor und Arzt Gerhard Ehninger.

    Er organisierte und ist mächtig stolz darauf, das Anlockkonzert für die Dresdener PEGIDA-Verräter, na zumindest ließen sie sich schmieren oder ließen es sich gefallen.
    Dieser Westimport seit 1994 in Dresden und die Dresdener immer noch nicht verstanden und in den Dreck tretend, wird uns als Perle von Bundesbürger vorgeführt.

    Er glaubt tatsächlich bei noch längerem Durchhalten gegen „Das sind Leute, die ich als Arzt als schwer depressiv ansehen würde (…) und dann laufen ihnen schreckliche Nazis entgegen“ und mit immer weiteren Spaltungen “ dieser Tumben“, dann nicht mit anderen Gleichgesinnten Wessis seine Koffer packen zu müssen.

    Seine Rede machte die Runde recht sprachlos und ich glaubte bei Katharina Wackernagel auch blankes Entsetzen zu erkennen, aber als sie dann an der Reihe war, strahlte sie nur noch im eigenen Ego.

    Niemand äußerte Einspruch gegen die fabelhafte Diagnose der Dresdener, nein teils naive und dreiste Zustimmung.

    Das habe ich in der DDR nicht erlebt, dass in Fernsehsendungen oder sonst in der Öffentlichkeit das eigene Volk gebrandmarkt wurde.

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ndr_talk_show/Professor-Gerhard-Ehninger,ndrtalkshow2868.html

    Zum Glück habe ich einige Westdeutsche seit der Wende kennengelernt, die uns Ostdeutsche verstehen wollen und bei Elsässer & Co. sind wir schließlich gut aufgehoben.

  45. Leri sagt:

    @ Aristoteles 1. Februar 2015 um 23:15

    ah, okay. Richtung sicher nicht falsch.

    Dabei sollte man auch, wie Sie auch schrieben,
    die Realität im Auge behalten.
    Fakt ist doch, das wir wie ein Strohhalm im Meer (uns fühlen). Bei mir ist das jedenfalls so. Das Meer, die Informationen, welche wir aktiv suchen, bzw. abseits der MSM auf uns ein strömen.
    Das Meer ist leider nicht nur mit dem Wasser der Wahrheit ‚versehen‘. Hangelnd um nicht zu ertrinken, suchen wir die Küste auf der Suche nach der ‚Schatztruhe gefüllter Wahrheit‘.
    Das bleibt jedoch Illusion.
    Jedoch hilfreich bei der Suche, festerer Boden, sind auf jeden Fall, Veröffentlichungen von Compact oder auch ja, sollte man den fähig sein, Englisch zu können, Veterans Today.
    Oder andere Angebote, nur Online. Das ist wie bei vielen kleinen Inseln im Meer. Auf der einen findest Du rettende Nahrung, auf der anderen könnetest Du von ‚Land-Ungeheuern‘ (Des-Info) gefressen werden.

  46. Leri sagt:

    @ Aristoteles 1. Februar 2015 um 23:15

    nähere Erläuterungen aus dem Meer, der Insel so nah😉

    elektromagnetische Dimensionen und ‚Multikulturalismus‘ und die satanische Komponente
    da haben anscheinend einige früh schon Einsicht in die ‚perfekte Versklavung‘ gehabt und die ‚Wahrheit‘ zu verschleiern suchen.
    Wie albern, dann dabei (noch) von ‚Überlegenheit‘ zu sprechen.
    1 ist nicht 2, 3 ist nicht 2 oder 1.
    Welche Zahl ist ‚besser‘?
    Ganz neue Betrachtungsweisen in der Mathematik oder Physik.
    Wie idiotisch.
    Tipp für Sie:

    [ https://www.youtube.com/watch?v=q4DQqla-q74&x-yt-ts=1422579428&x-yt-cl=85114404#t=1394 ]

    Gesellschaft der offenen Türen …
    verhindert bzw. vorhandenes trans-mutiert (denken Sie an german. Sippenleben) durch satan. Psychopathen bzw. durch ihre charakterlosen korrupten und machtgierigen Handlanger.

  47. Eveline sagt:

    @Heidi

    vor allem vom Schweizer Gesundheitssystem. Dort sind zum Beispiel die Zähne der Leute nicht gesetzlich versichert. “Nun könnte man glauben, die Schweizer hätten deshalb schlechtere Zähne”, sagt von Weizsäcker. “Aber das Gegenteil ist der Fall. Wenn man selber dafür aufkommt, putzt man sich regelmäßiger die Zähne!”

    —————-

    Die Schweizer sind manchmal doch etwas heller im Kopf. Sie finanzieren z.B die Cranio -Sakrale Therapie als Kassenleistung.
    Es geht nicht um das Zähneputzen, sondern um das Wissen, das die Zähne mit Zahnwurzel eine verlängerte Entsprechung der Wirbelsäule sind und Zähne und Wirbelsäule eine Einheit bilden.
    Eine fröhliche Schwingungsebene von Kopf bis Fuß. Das spart den Bohrer.

  48. heidi heidegger sagt:

    @ blechtrommler
    1. Februar 2015 um 21:41

    kumpel? kumpel! du magst gute filme,gell?merkt man. was sagt anton chigurh ,bevor er schiesst, zu woody h.? in etwa: ‚wenn die formel der du folgst dich hierher gebracht hat,was ist dann diese formel wert?’*bammm* (kein land für alte männer/gebrüder kohn,hallo @cäp,so schreiben sie doch mal wieder was!)

  49. heidi heidegger sagt:

    gedichte wurden einst von der lyra begleitet gesungen,daher: lyrik. bsp.: nero/peter ustinov in *quo vadis*,remember? die älteste gefundene melodie der westlichen welt steckt in ’neros‘: ‚oh lambent flames,oh sweet divine..‘

    hier,der keltische barde weiter oben dichtet/singt: ‚..in the gentle evnin‘ breeze,by the whisprin‘ shady trees,i will find my sanctuary in the lord.‘

    ver-dichtet. jürgen oder @jauchi brauchen ‚dafür‘ ne ganze seite und ich noch mehr,mja,so!

  50. Willi Winzig sagt:

    Es wird zu einer Abspaltung kommen, das wird unvermeidlich. Lucke war mir schon von Anfang an Suspekt und in seiner Linie viel zu wischiwaschi-weichgespült. Die Leute, die den einstigen Slogan „Alternative“ oder „Mut zur Wahrheit“ ernst genommen haben, fühlen sich jetzt über den Tisch gezogen: Soo nicht!

    Wir brauchen eine Partei des Volkes aus dem Volke. Die AfD wurde vom Establishment aufgezogen, die meisten Führungsmitglieder wurden bereits gekauft, man sehe sich doch nur die Abstimmung im EU-Parlament zu den Russland-Sanktionen an…da weiß man doch gleich, wer wo steht. Auf der Seite der Reichen und Besitzenden.

    EIne neue Partei kann in der heutigen, aktuellen Lage nur etwas bewegen, wenn sie von den Massen des politisch aktiven Volkes getragen wird. Konsum- und Spaßbürger, mit der Einstellung schnell ein Kreuzen auf den Wahlzettel und dann macht mal, ich gehe jetzt wieder Spaß haben – das funktioniert nicht. Kann nicht funktionieren, denn gerade das öffnet Korruption und Opportunismus nur weiter das Tor.

    Die Linke ist ebenso strittig in ihren Positionen, auch wenn einzelne wie Wagenknecht und andere herausragen, aber sie machen noch lange nicht „die“ Linke.

    PEGIDA – LEGIDA – PEGADA das werden ersteinmal ausserparlamentarische Oppositionen bleiben, zumal sie dort auch weit wirksamer agieren können. Die unzufriedene Bevölkerung sollte sich dort sammeln um dann gemeinsam zu marschieren.

    Das aber was geht in Europa zeigen Syriza, Podemos und wohl bald auch Front National. Unterschiedliche Strömungen aus unterschiedlichen Lagern, aber alle haben sie gemeinsam, das sie gegen die Veramerikanisierung Europas sind. Da sich die politische Lage mit der Finanzkrise weiter zuspitzen wird werden es auch immer mehr Bürger auf der Straße geben, europaweit.

    Vor dem Hintergrund, das sich nun viele von der AfD enttäuscht sehen, wird es Zeit, auch in Deutschland so etwas wie Podemos geben, zu Deutsch „Wir können!“

  51. heidi heidegger sagt:

    jürgen,will ja nicht hetzten oder mit desinfo unsere geliebten blogregeln unterlaufen,aber lucky loser lucke hat auf der hand 5 asse und trinkt bald aus der schnabeltasse,sozusagen,weil er (jaja:die partei..) ist sich evtl. zu fein für die nette frau oertel:

    Oertel wies Spekulationen zurück, wonach sie einen Aufnahmeantrag bei der Alternative für Deutschland (AfD) gestellt habe. Dies sei eine „falsche Behauptung“. AfD-Chef Bernd Lucke hatte am Wochenende in einem Interview angedeutet, dass Oertel einen Aufnahmeantrag in die AfD gestellt habe, den die Partei abgelehnt habe.

    aus trüber frankf. rundschau-quelle

  52. heidi heidegger sagt:

    @ach evi

    deshalb also fallen mir nach der thaimassage mit happy ending reihenweise die beisserchen aus.weil mme butterfly (my little china girl) auf die wirbel drückt wie hund,mja.so!

  53. heidi heidegger sagt:

    ach hätt‘ ich nur nicht weiter oben das relativ öde rockpalast-vid gepostet,sondern:

  54. heidi heidegger sagt:

    korrektur: ‘oh lambent flames,oh force divine..’

    http://de.wikipedia.org/wiki/Seikilos-Stele

    The Seikilos epitaph is a Hellenistic Ionic song in Phrygian octave species and the oldest surviving example of a complete musical composition, including musical notation, from anywhere in the world.

    werde dies zu jürgens 60. zum besten geben,unter seinem balkon und dann zackzundweg,mja.:

  55. Ich weiß es noch gut, wie gestandene Erwachsene zu den Piraten rannten. Dabei war schnell klar, wie die es mit der (deutschen) Freiheit hielten.
    Genauso jetzt bei der AfD. Souveränität? Wer braucht sowas?
    „Islamhasser“ hätten in der Partei keinen Platz, so Lucke. Die Karikaturisten von Charlie Hebdo hätte er also kaum hineingelassen. So sagt er das aber natürlich nicht.
    Im Zusammenhang am erbärmlichsten ist die Rolle des Chefredakteurs der Jungen Freiheit, Dieter Stein.
    Es ist nämlich auszuschließen, dass der nicht wüsste, auf welches Pferd er setzt. Die USA sind gegen uns. Die NATO ist dazu da, der klassische Spruch gilt unverändert, die Amerikaner drin, die Russen draußen und die Deutschen unten zu halten. Verräter.
    Wieder nur ein Schwindel, ein Firlefanz. So reimt Patriot ganz auf Idiot.

  56. heidi heidegger sagt:

    @doc
    2. Februar 2015 um 12:52

    grössere männer als h.m. galten einst als verderber der jugend. denn:ganz klein ist dieses individumm,der die marxsche abstraktion nicht begreift oder so tut..und zu moses und jahwe abzweigt um dann wieder beim weltgeist zu landen. feines früchtchen.jaja,feines früchtchen.

    ich kenne ziemlich genau die stelle bei marx wo dieser knecht abzweigt. soll ich?..

  57. blechtrommler sagt:

    heidi heidegger – nix guter Film – das war just: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

  58. heidi heidegger sagt:

    @ blechtrommler
    3. Februar 2015 um 03:26

    das kannst du meinem logenbruder isaac newton erzählen.😉

  59. heidi heidegger sagt:

    hehe,die schlaue heidi unterlief mit dem nero-vid die blogregel no 1:du sollst nicht siegheilen.

    zackundweg

  60. ups2009 sagt:

    „soll ich?..“ (heidi heidegger) … bitte gern (Text und Online Link)

  61. heidi heidegger sagt:

    @yps 200neun (sehr dunkeles lit.loses mittelalter)

    ohne kollege harzheim ne geschichte anhängen zu wollen:er könnte dir deinen horst zerlegen literaturwissenschaftlich,dass du für immer..ach egal

    harald,sei heidiherzlich gegrüsst und kämpf‘ um mehr zeilen beim/mit’m alten😉 tu’s für die heidis.danke

  62. heidi heidegger sagt:

    @yps 1000-1200neun (sehr dunkeles lit.loses mittelalter)

    na komm..

  63. heidi heidegger sagt:

    @@ heidi heidegger
    2. Februar 2015 um 20:01

    wenn@doc+@yps mich weiter mit ihrem horst produzieren tun,werd‘ ich das epitaph in dresden zum besten geben. aus trotz,jawoll aus trotz und:weil ich’s kann.

  64. Hingeschaut sagt:

    Ein trauriger Tag für die AFD und oder die,die sich eine Änderung durch die AFD erhofften.
    Lucke spricht alle Zeit von den Altparteien,dabei ist er der Garant dafür,die AFD schneller in den Reigen der Altparteien einzuführen wie es etwa die Piraten geschafft hätten.

    Mit Lucke hat das System BRD gesiegt,denn Lucke heisst Patrteiräson,und damit Euro-Blendgranaten.

    Wer sich ernsthaft durch die AFD eine Änderung versprochen hat,konnte nur auf die tapfere Petri und Co. gehofft haben.
    Lucke kennt nur ein Thema und das ist der Euro,damit ist offensichtlich wohin die Reise mit Lucke geht.

    Wer den Euro wann wo und wie abschafft,bestimmen ganz andere nicht Merkel und nicht Schäuble genau so wenig wie die gesammte Politbande der BRD.
    Da der Euro von oben und von aussen installiert und betrieben wurde,ist es geradezu naiv davon auszugehen er könnte von unten gestoppt werden.

    Alles was den Euro betrifft wird weder in der BRD noch in der EU entschieden und bestimmt,damit ist es klar das er auch nicht von hier abgeschafft werden kann.Schon garnicht von einer politischen Nullnummer wie Lucke.

    Lucke und seine Anhänger haben ihren Auftrag erfüllt,sie haben eine von Merkel geforderte zahnlose Partei rechts neben der CDU/SPD Einheitspartei geschaffen.Ein Sammelbecken für die Unzufriedenen und die Nichtwähler,die mit zunehmender Zahl die Gültigkeit von Wahlen in der BRD gefärdeten.
    Das neben Lucke auch noch andere Köpfe eine ganz andere Politik betreiben und damit auch noch erfolgreicher sein könnten war so nicht geplant.
    Nun hat man alles erreicht Lucke bestimmt sein Einheitsthema sitzt am EU-Trog erhällt dort seinen satten Lohn,Gefahr gebannt.
    Damit ist auf Jahre eine politische Gefahr die aus einer Partei entstehen könnte gebannt.
    Alles wie geplant,incl. dem Verat an den AFD-Wählern,die durch Lucke gekarpert wurden.

    AFD= Armutszeichen für Deutsche

  65. Kalle Blomquist sagt:

    Für Westdeutschland gibt es derzeit keine Alternative mehr

    Die AFD-Landesverbände Brandenburg, Sachsen, Thüringen, vielleicht auch Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern können sich nur noch zusammentun und sich von der Henkel-AFD trennen.

  66. Daniel Carl sagt:

    Sie besinnen sich Ihrer Werte und bilden die Initiative bürgerliche AfD.
    https://initiativebuergerlicheafd.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Januar 2015
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
%d Bloggern gefällt das: