Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Tsipras siegt: Griechenland als „Stalingrad“ für den Euro

Alexis Tsipras, Chef von Syriza. Foto: Wikipedia

Alexis Tsipras, Chef von Syriza. Foto: Wikipedia

Gaulands Prophezeiung in COMPACT 2/2014.

In Griechenland regiert jetzt die Querfront: Wahlsieger Tsipras von der linksradikalen Syriza hat eine Koalition mit den „Rechtspopulisten“ der Partei „Wahre Griechen“ gebildet. Das wäre ungefähr so, als wenn in Deutschland Gysi die Linkspartei in eine Koalition mit der AfD führen würde. Schon dieses Element des Wahlergebnisses ist positiv, weil es den dämlichen Linken in Deutschland zeigt: Wenn Überlebensfragen der Nation auf dem Spiel stehen, muss man die ideologische Abgrenzeritis hinter sich lassen. Linke und Rechte und alle anderen können auch auf pragmatischer Ebene zusammengehen, wenn sie in einer wichtigen Überlebensfrage – und das ist für Griechenland der Euro – dasselbe wollen. Kein Wunder, dass quer über den Kontinent linke wie rechte Parteien (Le Pen!) Tsipras zum Wahlsieg gratuiliert haben.

Allerdings steht das Links-rechts-Regierungsbündnis in Athen jetzt vor ungeheuren Aufgaben: Beide Parteien wollen die Zahlungsdiktatur der Troika abschütteln, ohne den Euo zu verlassen. Das kann nicht gutgehen. ENTWEDER Tsipras gibt den Gläubigern Griechenlands nach und zahlt doch – dann hat er seine Wähler verraten und Griechenland sieht neuer Unruhe entgegen, Militärputsch oder Revolution. ODER Tsipras bleibt konsequent – dann müssten die Euro-Granden Griechenland wegen Bruch der Rückzahlungsversprechen aus der Euro-Zone werfen.

Man kann das Dilemma auch aus deutscher Sicht beschreiben: ENTWEDER Merkel zwingt Tsipras unter die Troika-Dikatur und lässt die Griechen weiter bluten. ODER Merkel macht es Tsipras leicht, stimmt einem Schuldenschnitt zu – und lässt damit einen Teil der griechischen Schulden vom deutschen Steuerzahler übernehmen. Das eine ist eine Katastrophe für Griechenland und seine notleidenden Menschen, das andere ein Verrat an Deutschlands Bürgern.

Alexander Gauland hat die Zwickmühle in der COMPACT-Ausgabe 2/2014 – am Kiosk ab 29.1. – so beschrieben: „Es gibt ein Problem mit dem Euro, das ich für uns Deutsche für brandgefährlich halte. Wir alle sehen im Moment, dass die Südstaaten nicht auf die Beine kommen. Wir alle sehen im Moment, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt: Wir können alles selbst bezahlen. Das wird die deutsche Bevölkerung nicht akzeptieren. Oder wir müssen die Staaten zu Reformen zwingen. Und das ist das einzige, was die Deutschen nicht machen können. Sie dürfen es nicht machen, weil Reformzwang, von uns und nicht von innen ausgehend, von den Völkern nicht angenommen wird. Sie kennen das Problem, das Otto von Bismarck viel beschäftigt hat, die halb-hegemoniale Stellung Deutschlands. Und die ist genau wieder eingetreten. Es hieß, Deutschland ist zu groß, um – logischerweise – Luxemburg oder Italien zu sein; Deutschland ist zu klein, um den Kontinent zu beherrschen. Und dazwischen hat es immer geschwankt. Und die ganze, wirklich kluge Rückversicherungspolitik, die Bismarck geführt hat, war ja immer der Versuch, diese beiden Situationen politisch auszugleichen, mit niemandem feind zu sein.“

Was ist der Ausweg aus dem Dilemma? Der Euro-Austritt Griechenlands. Merkel mussd das Dogma fallenlassen, die Euro-Zone um jeden Preis zusammenhalten zu wollen. Denn diesen Preis, und er wird hoch sein, zahlen entweder die Griechen oder die Deutschen – und das kann keiner wollen, keiner von beiden, keines von beiden.

Merkel kann Tsipras den Euro-Austritt versüßen, indem sie ihm Schulden erlässt. Das wird teuer – aber längst nicht so teuer wie ein Verbleib Griechenlands in der Euro-Zone. Und in Griechenland braucht es einen Lenin, der Tsipras ein bisschen Nationalbolschewismus beibringt, zumindest auf monetärem Gebiet. Zurück zur Drachme – und sei es durch eine griechische Revolution. Ob dieser Lenin von „links“ oder von „rechts“ kommt, ist letztlich egal – das Zeitalter der Ideologien ist zu Ende. Jetzt geht es um das Überleben der Nation!

((Lesen Sie Alexander Gaulands Artikel in COMPACT 2/2015 vollständig in der Printausgabe – hier bestellen.))

Einsortiert unter:Uncategorized

153 Responses

  1. chribie sagt:

    ziemlich schnelle,voreilige Vorwegnahme zu Griechenlands Stand in der EU mit Stalingrad…….denken würde helfen und Zustände besser sichtbar!

  2. Joe Malik sagt:

    Sehr geehrter Herr Elsässer, danke für diesen Artikel! Abgesehen von der Tatsache, dass der Euro-Austritt freilich zum Besten von Deutschen und Griechen wäre, überwiegt jetzt im Augenblick doch die große Freude, dass der griechische Wähler der Kleptokratie der Etablierten eine Absage erteilt hat und dass Herr Tsipras den Schneid hat, mit ANEL (schon jetzt in der deutschen Presse als pöse „Rechtspopulisten“ verunglimpft) zu koalieren. Wer um die griechischen Grabenkämpfe zwischen links und rechts seit dem Bürgerkrieg und den Zeiten der Diktatur und des Terrorismus weiß, begreift: Das könnte ein historischer Schritt sein, nicht nur für Griechenland, sondern für ganz Europa! ΕΛΕΥΘΕΡΙΑ Η ΘΑΝΑΤΟΣ und uns allen alles Gute, Joe!

  3. Eveline sagt:

    Bringt dies die Wende in der Euro Politik?

    Hat Stalingrad für die Menschen für die Völker eine Wende gebracht?

    Konnten sich die Völker damals befreien von der Krake der Rothschilds und anderer Familien? Eher nicht.

    Heute und Jetzt bestünde mal wieder eine Möglichkeit, seitens der Politik die Weichen neu zu stellen.
    Das setzt ein Fehlereingeständnis voraus. Wäre Frau Merkel dazu in der Lage ideologielos zu sein?

    Was mich am meisten ärgert, dass das alles wieder auf eine Politikerin lastet und über unseren Kopf entschieden wird.

    Wenn sie es schafft, könnten die Kirchen läuten.

  4. Körni sagt:

    Ich wusste, dass Sie sich unter Vorbringung einiger (durchaus richtigen „Abern“ freuen, Herr Elsässer. Ein „Chavez-Griechenland“ wäre mir lieber gewesen. Das verstehen Sie doch, oder?

  5. Traun sagt:

    @chribie
    Das mit Stalingrad ist schon in Ordnung, wenn auch ein wenig hochgegriffen.

    Stalingrad war noch nicht das Ende, sicher aber die Wende- und dann stimmt der Vergleich wieder
    denn danach war für alle Beteiligten nichts mehr wie vorher.

    Und jetzt ?
    Die griechische Linke zusammen mit Rechten
    Ob das nur für Griechenland eine Option wäre?

    Das wird noch spannend.

  6. 13.Februar sagt:

    „Schon dieses Element des Wahlergebnisses ist positiv, weil es den dämlichen Linken in Deutschland zeigt: Wenn Überlebensfragen der Nation auf dem Spiel stehen, muss man die ideologische Abgrenzeritis hinter sich lassen.“

    Diesen Satz verstehe ich nicht. Der Unterschied der LINKEN zu den anderen Parteien besteht doch vor allem darin, dass die LINKEN keine Kriege gegen andere Länder und Völker führen wollen. Die SIEG-HEIL-BRÜLLER-Parteien im Reichstag: ROT-SCHWARZ-GRÜN wollen immer wieder und immer neuen Krieg führen. 14 Jahre gegen Afghanistan. Fast 20 Jahre gegen Jugoslawien. Es dauert nicht mehr lange, dann brechen wir den Rekord mit einem neuen 30-JÄHRIGEN-KRIEG.

    Wenn die EU-Länder alle Kriege sofort beenden würden, dann wäre sicherlich genügend Geld für die armen Menschen in der EU vorhanden. Es gäbe auch viel wenigen Asylanten. Die werden meistens wegen der NATO-Kriege aus ihrer Heimat vertrieben.

    Die bisherige griechische Politik verstehe ich ohnehin nicht. In der GR-Verfassung steht, dass Herr Onassis (ein symbolischer Name) keinerlei Steuern zahlen muss, nur dessen Pförtner und seine Mitarbeiter. Wenn die nun alle weniger Lohn bekommen (Merkel nennt das REFORMEN), dann zahlen die natürlich auch weniger Steuern an den Staat. Herr Onassis wird wegen des geringeren Lohnes, den er an seine MA zahlen muss, immer reicher. Für diesen zusätzlichen Reichtum muss er weiterhin keine Steuern zahlen, er kauft noch ein paar Villen und Luxus-Jachten. Sein Geld bunkert er in Luxemburg und in der Schweiz.

    Wie soll mit solchen REFORMEN GR jemals seine Schulden zurückzahlen können ?

  7. 13.Februar sagt:

    „Was ist der Ausweg aus dem Dilemma? Der Euro-Austritt Griechenlands.“

    Ich sehe einen viel besseren Ausweg: den Euro-Austritt Deutschlands. Deutschland wäre das ein EU-Mitglied, wie GB, Polen, Tschechien usw. Die restlichen EU-Länder können dann mit dem Euro machen, was sie wollen. Deutschland kann mit GB zum Pfund wechseln oder die D-Mark wieder einführen, oder mit anderen einen Nord-Euro erfinden.

    Ich würde es am besten finden, wenn alle Länder wieder zu ihrer Währung zurückkehren würden. Auch damit können die Grenzen offen bleiben und man kann miteinander Handel treiben, wie hunderte Jahre zuvor auch schon.

    Der EURO war die Grundtorheit dieses Jahrhunderts, und sollte schnell ins Museum wandern.

  8. Dora Tsatoura (Athen) sagt:

    Elsässer und Gauland scheinen bei ihrem Rat an die Griechen, die Euro-Zone zu verlassen, folgende Tatbestände zu übersehen. Auf Merkels Bluff, die Euro-Zone könne mittlerweile einen Grexit verkraften, konnte der staunende Leser folgende Meldung vernehmen:

    „Laut EU-Kommission ist Griechenland auf immer und ewig an den Euro gefesselt: Der EU-Vertrag lege fest, »dass die Mitgliedschaft im Euro unwiderruflich ist«, sagte eine Sprecherin der Behörde am Montag [5.1.15]. »Der Euro ist da, um zu bleiben.«“

    Die Grexit-Befürwortung der COMPACT steht aber auch aus einem anderen – durchaus wohlbekannten – Grund auf wackligem Boden:

    „»Es ging nie um den Euro, sondern um die Rettung der Finanzhaie, die griechische Staatsanleihen hielten. Die Griechen haben das Recht, Depression und korrupte Eliten abzuwählen«, kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (Die Linke) die Drohung der Bundesregierung, den Euro-Austritt Griechenlands zu erzwingen. (dpa/AFP/jW)“

    Mit dem griechischen Paradigmenwechsel tut sich aber ein ganz neuer Lösungsansatz auf: Wer griechische Zeitungen lesen kann, konnte am 13.1.15 von dem Interview der Financial Times mit dem Entwicklungsminister Giorgos Stathakis Kenntnis erlangen, in welchem Stathakis die „oberste ökonomsiche Priorität“ seiner Partei bekanntgab: „das Oligarchen-Tabu“. „Der wahre Feind … ist die Oligarchie, aber das Thema ist tabu. Politik und Medien schweigen darüber, letztere offensichtlich deshalb, weil sie den Oligarchen gehören.“ Sucht man im gr. Google nach „Oligarchen“, erscheint prioritär folgende Meldung: „Welchen Oligarchen wird Siriza zuerst ‚hängen‘? … Tsipras ist sich bewußt, daß wenn er sich die ersten 3 Monate nicht wie Putin verhält, er das Spiel verloren hat. … Die Bürger dürsten nach Gerechtigkeit und Würde. Die Durchsetzung der Gerechtigkeit wird die Staatskasse füllen.“

    So wie die Griechen nun die Troika hinauswerfen (nachdem Tsipras ihnen vorher griechischen Kaffee serviert hat), Schulden an die Zockerbuden nicht zurückzahlen und ihre Staatsfinanzierung eben nicht über neuerliche Schulden, sondern ENDLICH über die konsequente Eintreibung der immensen, von den nun abgewählten korrupten Polit-Dynastien tabuisierten Steuerschulden der Plutokraten und Oligarchen sicherstellen, könnte auch das deutsche Volk sich weigern, für die Rettung von Zockerbuden gradezustehen!! Wäre dies nicht auch ein Thema für die Pegida?

    Sollte COMPACT weiterhin auf der Grexit-Schiene beharren, verpaßt sie den Anschluß an ein geschichtlich einmaliges politisches Geschehen, das an Innovation und Erneuerungssprenghaft kaum zu überbieten ist.

  9. heidi heidegger sagt:

    off topic,obwohl…

    b.kohler ist richtig scheisse (und mit-hrsg.*iiihh* der faz ) und g. bannas prima. rainald goetz würde sagen:richtig böse.

    Brüder, zur Sonne, zur Krim!
    Von Berthold Kohler

    Außenminister Steinmeier zieht im Ukraine-Konflikt eine rosa Linie. Die „qualitative Veränderung der Situation“, vor der er warnt, wäre vor allem für den Westen eine Qual.

  10. Sozialistischer Patriot sagt:

    Herr Elsässer, könnten Sie sich IN einem gemeinsamen Bundeskabinett mit Jutta Ditfurth vorstellen ?

    (…) Diese politische Kombination kann ansteckend wirken. In Deutschland entspräche das einer Regierungskoalition aus der Linken und der AfD.

    Sahra Wagenknecht als Bundeskanzlerin, Bernd Lucke als Wirtschaftsminister, Ken Jebsen als Außenminister, Jürgen Elsässer als Innenminister und Jutta Ditfurth als Ministerin für Soziales und Arbeit? (…)

    https://www.freitag.de/autoren/mopperkopp/die-querfront-regiert

  11. Nach der Reaktion der Börse hat man schon fast den Eindruck egal, Griechenland hin – Griechenland her, jetzt wird frisches Geld (1000000000000=1Billion) gedruckt und der Steuerzahler wird faule Staatspapiere einschließlich Staatsschulden durch Inflationsgeld bezahlen!

  12. Anonyma sagt:

    NATO – EU – Euro – ESM – TTIP – CETA – ….. -……
    für die aneinander geketteten Völker eine einzige Schinderei, eine endlose Spirale ins Verderben, ein immer stärker werdender Sog in den Abgrund. Zunahme der Spannungen untereinander. Kriegshetze der Kriegsprofiteure (IS-Terror und Russland als Feindbilder) Bankendiktatur, Schuldensklaverei, Inflation, Destabilisierung, Chaos und Bürgerkrieg, Angriffs-und Plünderungskriege (seit 1914 als Weltkriege, seit 9/11 als endloser “Krieg gegen den Terror“ – zu bekämpfende Terror-Phantome wie (al Qaida, IS/ISIS, Boko Haram) werden selbst geschaffen), totale Zerstörung… … diese EU ist eine Katastrophe, ein gescheitertes Projekt der NWO-Globalisierer

    Wann und Wie geschieht die Befreiung?
    Wann befreien sich die Völker von diesem politischen Irrsinn?

  13. Manfred Gutsche sagt:

    ACHTUNG!
    Diese Griechen werden von den € 240 000 000 000.-.Milliarden
    € haben die Griechen bis heute als Kredit erhalten – davon
    werden diese Banditen an Deutschland und den Steuerzahler
    keinen Cent zurück zahlen!!!

    Dann sagte der Neue Präsident – sie wollen nicht mehr sparen!

    Das deutsche Volk wird in Betreff GRIECHENLAND wieder und
    wieder denen Milliarden SCHENKEN!!! Denn diese zahlen auch
    in Zukunft zurück!!!

    Sie tönen man wolle gegen die Koruption in Griechenland
    vorgen,das ich nicht lache………

    Bin fest davon überzeugt das von den 240 Milliarden etliche ihr
    Privatbankkonto aufgefüllt haben!!!

    Diese OSSIUSMERKEL zahl ja keinen persönlichen € aus ihrem Geldbeutel,die aast mit dem VOLKSVERMÖGEN wie
    keiner vor ihr!!! Sie „verschleutert“ das EUROVERMÖGEN nur
    so voll an Jeden der nach BERLIN kommt!!!
    Dabei sind die in der Ukraine noch soviele MILLIARDÄRE!!!
    Zum Beispiel: Timoschenko ca. 40 Milliarden,Schokoprinz 15 M.
    dann die Betrüger Boxer Klitschko, usw.
    Dann haben diese Typen noch die Treistigkeit in Berlin € Geld
    zu holen!!!
    MfG

    Manfred

  14. frank hermes / wiesbaden sagt:

    zerbrich nazi-eudssr!! ..

    wer sich damit beschäftigt, wer die vordenker dieser union waren und sind, bekommt das schiere kotzen.

    nicht minder, angesichts der globalen verknüpfungen der altnazis und umwelt-diktatur-kommis..

  15. der Michel wird zahlen; irgendwelche Zweifel?

  16. the Hamilitionian sagt:

    Nein die Alternative ist ein New Deal für Europa, nicht immer dieser monetaristische Mist.Griechenland wird nicht aus dem Euro austreten,man kann sie auch nicht rauswerfen.Der Punkt ist die Übernahme der EZB für die Interessen der Nationalstaaten und NICHT mehr für die Interessen weniger Zombiebanken.

  17. heidi heidegger sagt:

    @the Hamilitionian
    26. Januar 2015 um 18:13: Nein die Alternative ist ein New Deal für Europa, nicht immer dieser monetaristische Mist.Griechenland wird nicht aus dem Euro austreten,man kann sie auch nicht rauswerfen.Der Punkt ist die Übernahme der EZB für die Interessen der Nationalstaaten und NICHT mehr für die Interessen weniger Zombiebanken.

    das hört sich verdammt gut an. hab von wirtschaftspolitik/volkswirtschaft nicht so wirklich den plan,aber so!versteh‘ ich’s.danke.

  18. chribie sagt:

    rechts und links zusammen eine Regierung,mal sehen wie die
    sich „schlsgen“,vielleicht aber auch ein Zeichen,miteinander
    Sprechen,hilft…………….may be………

  19. chribie sagt:

    …zu bedenken ist der „dreißig jährige Krieg“ war ein Religionskrieg was in den nächsten Jahrzehnten in irgendeiner Form ansteht……….

  20. chribie sagt:

    Michel zahlt schon länger…….andere aber auch……………,
    darf nicht übersehen werden…………..

  21. chribie sagt:

    Zombibanken verfügen über multiresestente Anleger,da hilft keine Pille…………….

  22. Neukunde sagt:

    Was könnte passieren… Die EU wird gewichtige Druckmittel einsetzen: Kredite fällig zu stellen und Auszahlung neuer Kredite auszusetzen.
    Und dann läuft den Griechen die Zeit weg. Sie könnten versuchen, Kredite von Putin und den Chinesen zu bekommen. Es wird in der Tat spannend.

  23. Kommunist des 21. Jahrhunderts sagt:

    Aufgrund der aktuellen Situation („Grexit“ oder Parallelwährung) lohnt es sich, diese Sendung von Compact Live mit dem Währungsexperten und Euro-Kläger der ersten Stunde, Prof. Dr. Wilhelm Hankel, anzuklicken…

  24. 13.Februar sagt:

    der “dreißig jährige Krieg” war ein Religionskrieg

    Der Merkel-Krieg, Kanzlerin der C-Partei, ist auch ein Religionskrieg. Der Gegner, das afghanische Volk, das bisher von mehr als 20 C-Staaten in 14 Jahren nicht zu besiegen war, wird von der Journaille ja nicht als afghanische Armee o.ä. bezeichnet, sondern als ISLAMISTEN. Das klingt sehr nach Religionskrieg, man kann ihn auch Kreuzzug nennen. Allerdings hat der USA-Präsident dabei die Rolle des Papstes übernommen, er ist der Kriegsanstifter, und alle christlichen Armeen von Kanada bis Australien folgen willig dem Kreuz-Ruf.

  25. rubo sagt:

    Euro- und EU-Pleite wird es nicht geben (ich wünschte sie auch!) ob mit oder ohne Griechenland, denn die EU ist der Hauptfaktor im NWO-Plan, weil die EU den Befehlsweg aus Washington von 27 auf 1 Partner verkürzt. Nur so kann TTIP realisiert werden als Hauptobjekt zur totalen Unterwerfung Europas und zur totalen Trennung Europas von Rußland.
    Leider gibt es keinen nennenswerten Widerstand in Europa.

  26. Re Ply sagt:

    @ „Wenn die EU-Länder alle Kriege sofort beenden würden, dann wäre sicherlich genügend Geld für die armen Menschen in der EU vorhanden.“

    Geld, welches durch Krieg geschaffen wird, wäre keines da, gäbe es keinen Krieg.

    Das ist zwar bitter, aber im Großen und Ganzen ist das so.

    Allerdings ist auch die Entstehung von Geld einem Verdrängungswettbewerb unterworfen. So kann man befürchten, dass quantitativ weniger ins Gewicht fallende Geldentstehungs- bzw. Begründungsprozesse, zB. Kleinunternehmungen, gegenüber quantitativ durchschlagenden Impulsgebern, zB. der Militärisch-Industrielle-Komplex, mit der Zeit sogar gänzlich aus dem System entfernt werden.

    Volkswirtschaftlich betrachtet ist Geld (nur) der Kredit – der Vorschuß auf eine (oft nur) geldwerte Erschaffung oder Leistung. Und als Vorschuß kommt es natürlich auch aus dem Nichts! Der Gegenwert ist ein Ordnungsmaßstab; in seiner Entstehung lediglich begründet durch zukunftsbezogene Reglementierungen der beteiligten Spieler.

    Geld ist das Schmiermittel einer Volkswirtschaft, das Motoröl. Der Mensch ist der Kraftstoff.
    Piff,paff,puff!

  27. Arno sagt:

    „Griechenland besitzt Unmengen an Erdgas und Erdöl, darf es aber nicht fördern“ ….Unbedingt hier weiter lesen.Diese Info habe ich schon vor langer Zeit beim Blogger CONREBBI gelesen. Mal sehen wie`s in Gr weiter geht. Habe Freunde dort leben.
    http://einarschlereth.blogspot.de/2014/09/griechenland-besitzt-unmengen-erdgas.html

  28. Tommel sagt:

    Das ganze wird auf alle Fälle noch weitreichende Folgen haben. Weitere Länder werden, falls GR einen Schuldenschnitt erhält, ebenfalls auf der Matte stehen. Akut wird das wohl in Spanien, denn dort steht auch noch eine Wahl in 2015 an. Und es gibt dort eine Partei (Podemos), die ähnlich agiert wie Syriza in GR.

    Ich sehe mindestens in Bezug auf die Spanienwahl 2 mögliche Wege:

    a) GR bekommt Sonderbedingungen, das führt dazu, dass Podemos in Spanien massiv zugewinnt und man auf gleiches hofft.

    b) GR stürzt (wie auch immer) in ein Chaos, was die Situation eher verschlechtert als verbessert. Die Medien der EU präsentieren lauthals auf allen Kanälen die Syriza als Sündenbock. Das Wahlvolk in Spanien möchte dem aus dem Weg gehen und wählt EU-konform.

    Wie auch immer, auf GR werden viele Augen gerichtet sein. Auch die diverser Geostrategen…

  29. schnehen sagt:

    @Eveline

    Stalingrad war tatsächlich die Wende im Krieg gegen die Nazibarbarei. Darüber gibt es keinen Zweifel. Der Roten Armee war es zu verdanken, dass ganz Europa nicht an die Barbaren und Massenmörder ausgeliefert wurde, dass die Völker Europas und die Völker der damaligen Sowjetunion sich vom Joch des Faschismus, dem Rassismus und dem Ungeist und der Kulturlosigkeit des Nazifaschismus befreien konnten. Die Sowjetunion hatte daran den größten Anteil, und sie hat auch die größten Opfer gebracht. Wir wollen fair sein und diesen gewaltigen Beitrag für den Erhalt unserer Zivilisation anerkennen und nicht immer wieder Fakten vernebeln, verschweigen, revidieren und wegreden, nur weil es vielleicht in ein bestimmtes ideologisches Raster oder in den Zeitgeist hineinpasst. Bitte mach deine Augen auf und sehe den Tatsachen ins Gesicht! Mut zur Wahrheit auch in diesem Punkt (Schon gleich wieder Verstoß gegen die Blogregeln? Aber wenn von Stalingrad die Rede ist, muss man auch etwas dazu sagen dürfen).

    @ Die Linke in Griechenland.

    Die jetzt an die Regierung gekommene ‚Linke‘ ist weder Fisch noch Fleisch. Ich sage dass unter Vorbehalt, weil ich eigentlich zu wenig weiß, um das genau einschätzen zu können. Aber es ist mein Bauchgefühl. Es wird sich gar nichts unter einer solchen Regierung ändern, wenn sie nicht bereit ist, die Straße, die Arbeiter und Angestellten, massiv zu mobilisieren. Wenn sie das unterlässt und sie wird das wahrscheinlich unterlassen, passiert nur Kungelei und Verrat an Volksinteressen. Es sind Opportunisten und Systemträger wie die Linken oder die Linke hier bei uns. Sie sind in erster Linie an ihren Ministersesseln und Pfründen interessiert. Einmal an der Macht, richten sie ihre Fahne nach dem Wind, biegen den in ihrer langen politischen Praxis gekrümmten Rücken dahin, wo der stärkste Druck herkommt. Und woher kommt dieser Druck? Aus Berlin und Brüssel. Sie sind butterweich und so geschmeidig wie ein ‚linker‘ thüringischer Ministerpräsident oder der Israel-Freund und Zionist Gregor Gysi. Nach einem oder zwei Jahren werden die Griechen völlig desillusioniert von ihnen sein und sie bei den nächsten Wahlen wieder abwählen oder gar nicht mehr zur Wahl gehen. Dann kommen die jetzt Abgewählten zurück und können dann sagen, dass es keine Alternative zum Euro gibt. Das wird dann der Part dieser ‚linken‘ Sozialdemokraten gewesen sein. Aber ich bin kein Hellseher und kann mich täuschen und hoffe, dass ich mich täusche.

    Ich habe jedes Vertrauen in ‚linke‘ Politik verloren. Man darf sich da keinerlei Illusionen hingeben. Man kann parlamentarisch allein nichts verändern, aber auch gar nichts. Die Alternative: Der geballte Druck der Straße, die geeinte Kraft des Volkes unter Führung nicht von bornierten Antiislamisten, sondern von klarsichtigen, kultivierten und zivilcouragierten Leuten, die keine ideologischen Scheuklappen mehr haben, die keinem ‚Lager‘ angehören, die klar sagen: Nein zum Euro, nein zur EU, nein zur Nato, ja zur deutschen oder in diesem Fall zur griechischen Souveränität! Jürgen Elsässer zähle ich dazu. Solche Leute brauchen wir!

    Wir müssten wieder eine Deutsche Volksfront haben, wie damals, als man unter Führung des allgemein geachteten Schriftstellers Heinrich Mann in Paris versuchte, ein breites Bündnis gegen den Nazismus zu schmieden. Deutsche Volksfront statt Pegida oder Pegida in eine solche umfunktionieren.

    Nur der Austritt aus dem Euro und der EU bringt es, nur die Mobilisierung der Volksmassen gegen die griechischen Oligarchen, die vom Euro und der EU profitieren. Alles andere ist Augenwischerei. Wer dazu nicht bereit ist, vergibt sich selbst jeden Handlungs- und Entscheidungsspielraum und wo ein solcher Spielraum nicht ist, kann auch nichts zum Positiven verändert werden.

  30. Reiner Dung sagt:

    Griechenland als “Stalingrad” für die Deutschen ?😦
    „Was immer die Deutschen sagen, am Ende werden sie zahlen“
    Designierter griechischer FinanzMinister

  31. blechtrommler sagt:

    13.Februar „….und alle christlichen Armeen von Kanada bis Australien folgen willig dem Kreuz-Ruf.“. „Nahmen das Kreuz“
    Der Kommentierer erinnert aber sicherlich an Schilderungen eines Glaubenskriegs auf deutschen Boden, ohne eigentlich ersichtlich deutsche Interessen …

  32. Re Ply sagt:

    @ the Hamilitionian 18:13

    New deal oder repeated deal?

  33. Re Ply sagt:

    @ the Hamilitionian 18:13

    „die Übernahme der EZB für die Interessen der Nationalstaaten“

    Möchten Sie provozieren oder haben Sie Visionen?
    Was das Letztgenannte angeht, so würde ich gerne teilhaben.

  34. Felix Klinkenberg sagt:

    Das wird nicht nur für Griechenland, ein Neuanfang werden, sondern für alle Menschen in Europa. Mit der jetzigen Regierung in Athen, ist der bisher ungeheuer Erfolgreichen Taktik, von Teile und Herrsche, ein Schlag versetzt worden, denn in Athen, arbeiten in Zukunft Griechen für Griechenland und nicht mehr für die City of London und die Wall Street. So werden in Paris, Franzosen für Frankreich arbeiten, in der BRD, sollten möglichst schnell, Deutsche für Deutschland arbeiten.Übe-rings London: Maggy Thatcher sagte schon damals, der Euro wird nur solange Existieren, wie Deutschland bereit ist ihn zu Finanzieren.

  35. bin laden sagt:

    die Verwerfungen in der eu sind doch nur durch die Agenda 2010 entstanden, also weg mit HIV & dann paßt’s wieder.
    aber mutti will ja arbeitsmarkttechnisch mit den Schwellenländern konkurieren, dh: balt 3.weltstandarts für alle.

  36. Griechenland wird wohl aus dem Euro austreten. Das wird den Euro aber nicht schwächen sondern stärken. Für die Griechen ist es allemal gut wenn sie auf einem Schuldenschnitt bestehn.
    Warum soll eigentlich für Staaten nicht das gleiche gelten wie für ein Unternehmen? Insolvenz als Schnitt um einen Neuanfang zu machen.
    Aber solche Vorgänge sind allemal gut um den Bürger sachlich die Vorteile einer Zinslosen Gesellschaft mit einer Vollgeld Währung näher zubringen. Von mir aus kann die dann Euro D-Mark oder Taler heissen , sie kann sich auch über die Kernstaaten Europas erstrecken denn mit so einer Währung kann man nicht spekulieren und damit auch keinen Schindluder treiben.
    Aber den Vergleich mit Stalingrad halte ich etwas überzogen,
    Denn dann müsste Griechenland ja mit der Wichtigkeit einer ganzen Armee vergleichbar sein….

  37. Stepher sagt:

    Merkel kann gar nichts ohne Zustimmung ihrer Strippenzieher! Es sind die Goldman- Sachs, Trilaterale, die Merkel regelmäßig zum Rapport auf die Bilderberger- Zusammenrottung laden. Wer hat den Betrug zur Griechenland- Involvierung damals eingefädelt? Der GoSachs- Zögling Draghi! Und jetzt ist der die Hauptfigur in diesem EU- Drama, daß uns immer weiter in die Kloake der US- Diktatur a la Freihandelszone rutschen läßt. Und mit diesem illegitimen Schulden- Aufkauf- Deal (600Milliarden Eumel mtl.) fürt die GoSachs- Mafia uns fernab von der Piste in eine Tiefschnee- Region, die die nächste Lawine auslöst und uns zwingen kann die beiden „Rettungsschirme“ zu bedienen. Dann Gute Nacht Deutschland. Giechenland ist doch nur ein (ideologischer) Neben- Kriegsschauplatz, der uns von der wahren EU- Schei?e ablenken soll.
    Wenn Griechenland schnell aus der Misere kommen will, dann sollte es von Island lernen wie es geht! Und auch daran denken, China (Eurasische Union) ist mittlerweile der Zweitgrößte Kreditgeber auf der Welt. Doch wenn es publik wird, das Island ohne EUro aus der Falle kam hat Brüssel ein Problem. Und wenn NATO- Mitglied Griechenland Hilfe aus Moskau und Peking annimmt – dann rollen NATO- Panzer nach Athen und der nächste Pentagon- „Frühling“ ist parfait!
    Stepher

  38. Heider sagt:

    „Was ist der Ausweg aus dem Dilemma? Der Euro-Austritt Griechenlands.“

    Das griechische Dilemma beginnt mit der Mitgliedschaft in Nato und EU. Und nur an der Stelle, d.h. mit dem sofortigen Austritt, kann es auch, wenn überhaupt, beendet werden. Die EU ist so oder so, ob mit oder ohne Geld und ‚Schulden‘, der Tod eines jeden Volkes.

    Die einzige Partei, die in Griechenland konsequent gegen die EU auftritt, ist die ‚Morgenröte‘. Trotz Parteiführung im Knast drittstärkste Partei geworden – das sagt schon einiges.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article136767760/Das-Erfolgsgeheimnis-der-griechischen-Neonazis.html

  39. heidi heidegger sagt:

    im neuen spiegel steht was über: die waldis fürchten die reichis

    Der Bund der Freien Waldorfschulen hat seine Mitglieder vor einer Unterwanderung durch rechtsradikale „Reichsbürger“ gewarnt. Diese vertreten die Meinung, daß das Deutsche Reich bis heute fortbestehe; die „BRD“ (Xaver Naidoo) erkennen sie nicht an. Nun gehen die Waldorfschulen auf Distanz hoch 23: „Esoterische Thesen und wirre Rassenlehren haben an der Waldorfschule keinen Platz. Wir stehen felsenfest auf dem Meeresboden des Atlantischen Grundgesetzes“, so ein Sprecher im Eurythmiekleid.

    >Der Bund der Freien Waldorfschulen warnt seine Schulen vor den Reichsbürgern: Esoterik und Rechtsradikalismus gingen bei der Gruppe „Hand in Hand“, heißt es nach SPIEGEL-Informationen in einer Broschüre, die im Unterricht verwendet werden soll.

  40. heidi heidegger sagt:

    kaputte welt und:beispielhaft was die frau vorhat,oder?

    Rund eine Woche nach dem mysteriösen Tod des Staatsanwaltes Alberto Nisman hat Argentiniens Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner eine grundlegende Reform der Geheimdienste angekündigt. Das bislang als Geheimdienst fungierende Sicherheitssekretariat (SI) soll aufgelöst und durch eine Bundesagentur für Geheimdienste ersetzt werden, wie Kirchner im Fernsehen sagte.

    Ein entsprechender Gesetzentwurf soll dem Kongress vorgelegt werden. Die Führungsspitze der Agentur soll zwar weiter von der Regierung benannt werden, aber der Zustimmung des Senates bedürfen.

    Den Agenten des SI warf Kirchner vor, gemeinsam mit Journalisten und Staatsanwälten Angriffe und haltlose Klagen gegen sie zu führen. In den vergangenen Tagen brachte sie den Geheimdienst zudem mehrfach in Verbindung mit dem Tod Nismans.

  41. PDGADA sagt:

    Das waren noch Zeiten, als „Linke“ den wahren Feind erkannten (aber ok, das waren Punkrocker und keine Linken)…DIE Hymnen auch für 2015:

  42. the Hamilitionian sagt:

    “ hab von wirtschaftspolitik/volkswirtschaft nicht so wirklich den plan“

    Es gibt in dieser Krise wie in den 30iger vier Ansätze.

    1.Libertärer/Merkel/Brüning/Hoover Ansatz: Brutale Austerität.Alles wird gekürzt:Pensionen,Beamtenbezüge,Gehälter,Investitionen.Die Staatsausgaben werden gekürzt und festgezurrt.Soziale Ausgaben werden ausgesetzt.Man läßt den deflationären Crash laufen.Zusätzlich zu damals wird die Volkswirtschaft „reformiert“.Kundigungsschutz aufgehoben,Gewerkschaften neutralisiert,Schutzzölle abgeschafft,Arbeitsicherheit ausgesetzt etc.Die weiteren Folgen sind eine deflationäre Dauerkrisenspirale.Da Wirtschaft in Folge schrumpft,das Gelder immer wertvoller wird im Vergleich zu Waren,die Menschen über immer weniger Einkommen verfügen können Schulden immer schwerer bedient werden.Das Bankensystem crasht,der Aktienmarkt crasht,der Wohnungsmarkt crasht.Elend,Hunger,Not,Seuchen greifen um sich.Das politische System radikalisiert sich.Politische Extreme übernehmen das Ruder.Letzte Konsequenz: Krieg.

    2.Ansatz: Zentralenbanken Reflation/Quantative Easing/Draghi: Zentralbanken offerieren den großen Geschäftsbanken d.h Zombiebanken,Zockerbuden unbegrenzt Kredite zu niedrigen oder Null Zinsen,Guthaben werden mit Negativzinsen belegt.Kredite gehen in Börse,Realwerte aber in der Hauptsache in Derivate.Folge: Preise für Rohstoffe steigen,Börse explodiert nach oben,Derivateblase expandiert exponentiell.Die Schere Realwirtschaft und Casinowirtschaft öffnet sich immer weiter da niemand mehr in die Wirtschaft investiert da man in der realen Wirtschaft nur maximal 10% Rendite erzielen kann.Mit Derivaten aber unbegrenzt.Bei Verlust wird man immer durch den Staat/Zentralbank herausgehauen.Die Probleme werden nicht gelöst aber aufgeschoben.Die Fallhöhe wird größer.Es erfolgt aber kein unmittelbarer deflationärer Crash.Dies ist der Zustand in den USA und Europa jetzt.

    3.Ansatz: Keynes deficit spending,Erholung auf der Basis von Verbraucher Nachfrage/Hank-Paulson vor 2008/Leon Blum 1936: Lohnerhöhungen,Geldgeschenke an die Konsumenten durch den Staat.Zweck Ankurbelung der Nachfrage aber NICHT der Ausweitung von Produktion,Infrastruktur,Forschung,Bildung.Folge: Nach einem kurzen Aufschwung sinkt die Wirtschaft wieder in ihren alten Modus zurück, die Krise bleibt, die Ursachen werden nicht bekämpft.Die Schulden wachsen,besonders die des Staates und der Verbraucher.Die Deindustrialisierung wird nicht aufgehalten.Die Währung wird nicht durch richtige Werte abgedeckt.Das Handelsdefizit steigt astronomisch an.

    4.Voitinsky/Lautenbach/New Deal/Le Dirigisme-de Gaulle/soziale Marktwirtschaft

    Übernahme des Zentralbankensystems durch den Staat.Ausgabe von Kredite ausschließlich in Produktion,Infrastruktur,Bildung,soziale Sicherungsmaßnahmen,Forschung und vorallem Spitzenforschung.Die Kredite haben geringe bis keine Verzinsung und sehr lange Laufzeiten.Zombiebanken sind ausgeschlossen und werden reguliert,aufgelöst,abgewickelt.Derivate werden besteuert,verboten,abgeschrieben.Schutzzölle eingeführt.Große Forschungs- und Infrastrukturprojekte werden vorangetrieben.Heute würde es auch einen Anschluß an die neue Chinesische Seidenstraße geben.Die Folge ist unmittelbar ein Verschwinden der Arbeitslosigkeit,Erhöhung der Löhne,Abbau der Schuldenlasten des Staates,der Verbraucher der Unternehmer,die Erholung ist dauerhaft,große Fortschritte werden Gebieten der Spitzenforschung gemacht (Mondlandung,Manhattan Project,Concorde).Die dritte Welt wird durch diese Maßnahmen stabilisert.Flüchtlingszahlen nehmen ab.Familiengründungen sind leichter,Geburtenzahl steigt.

    Es ist klar dass wir die letzte Option wählen sollten.Halbherzige monetaristische Maßnahmen werden nichts ändern an den Grundproblemen.

  43. Wahr-Sager sagt:

    Interessant, dass die BRD-LÜGENPRESSE hier wieder mal von „Rechtspopulisten“ (aber nicht von Linkspopulisten) schwafelt.

  44. 13.Februar sagt:

    UDO LINDENBERG

    hat vor einigen Jahren das Lied WOZU SIND KRIEGE DA geschrieben

    Da heißt es u.a.
    „gibt’s da nebenbei
    so religiösen Twist ?
    Weil man sich nicht einig wird
    welcher Gott nun der Richtige ist ?“

    Welche Lieder hat er geschrieben gegen den Krieg in Afghanistan (nunmehr 14 Jahre), gegen die Verbrennung von 150 Kinder und Jugendliche in Kundus durch den Massenmörder Oberst Klein.

    Er hat lieber Lieder gegen Honnecker geschrieben, der ihn später freundlich empfangen hat und niemals irgendeinen Krieg gegen ein anderes Land geführt hat.

  45. Rechtsklick sagt:

    schnehen sagt:
    26. Januar 2015 um 21:44

    Off topic

    Ja, es gibt offensichtlich noch Leute, die die Geschichte falsch erzählen, als wüßten sie gar nichts darüber und dabei scheinen sie auch noch ihren Spaß an der Geschichtsverdrehung zu haben. Welch unterwürfige Geister noch nach 70 Jahren in Deutschland herumwuseln… Darf man, soll man also den heroisch raubenden, mordenden, vergewaltigenden bolschewistischen Soldateska danken und gratulieren für die Trennung Deutschlands, die Verschleppung hunderttausender deutscher, ungarischer, polnischer, ukrainischer (die Reihe ist nicht vollständig) Zivilisten, die Vertreibung von Millionen von Deutschen, die Annektierung deutscher Gebiete, die Errichtung ihrer kommunistischen Terrorherschaft in den von ihnen besetzten Ländern wie Ostdeutschland, Polen, Ungarn, Tschechoslowakei?
    Die Deutschen und andere Nationen haben sie überdies nicht um Befreiung gebeten und die Soviets kamen auch nicht, um auch nur einen Menschen zu „befreien“, sondern um zu unterwerfen und ihr System des Totalitaritarismus zu errichten. Für immer konnte das nicht gehen, die freiheitsliebenden Nationen haben sich vom bolschewistischen Joch befreit. So sieht Befreiung aus, Genossen! Lob und Dank dem Allmächtigen, daß die Sovietunion untergegangen ist!

    Russland ist aber nicht die Sovietunion, es ist also vollkommen vergeblich, in Russlands Erstarkung die Auferstehung des soviet-kommunistischen Imperiums feiern zu wollen, wie reaktionäre und ewiggestrige Linke es tun. Annäherung und gute Beziehungen zu Russland dürfen nicht Anbiederung und Unterwürfigkeit einhergehen. Mag sein, daß diese widerliche Haltung eine Überblebsel des deutschen Untertanengeistes aus vergangenen Zeiten ist, die Sache macht es aber nicht besser und erträglicher. Freunde und Vertragspartner können nur Personen sein, die auf gleicher Ebene stehen und sich gegenseitig als Gleiche anerkennen. Deutsche und Russen haben sich in der Vergangenheit gegenseitig Unsägliches angetan. Wir sind quitt – wir sind gleich, wir sind ebenbürtig.

    Und was Griechenland betrifft: Die Siriza – ein großer Bluff?

    Mit welch wohlwollender Bereitschaft in Europa der Wahlsieg der linksextremen Siriza aufgenommen wurde, ist schon verdächtig. Jörg Haiders FPÖ in Österreich war NUR an der Regierungsbildung beteiligt, schon gab es internationale Proteste, und der Salonbolschewik Schröder hatte die europäische Internationale gegen Österreich zusammengetrommelt und damit die Legitimität demokratischer Wahlen in Frage gestellt. Die mit der Finanzoligarchie bestens zusammenarbeitenden Linken Europas hatten das österreichische Volk auf internationaler Bühne erniedrigt, die Wiederkehr des Faschismus visioniert wie sie es mit PEGIDA und anderen Bewegungen unserer Tage tun.
    Nun ist Siriza in Griechenland in die Regierungsverantwortung getreten im Bündnis mit der Rechts-Mitte-Partei der „Wahren Griechen“. Dazu gehört zu wissen, daß die Finanzoligarchie, neben Geheimdiensten, Polizei, Militär, auch das Unterrichtswesen, das Banksystem, die Medien und die Links-Mitte- und Rechts-Mitte-Parteien als vordere Verteidungslinie benutzt. Wir können in Deutschland gerade in unseren Tagen beobachten, daß radikal links, sogar extrem links stehen nichts weiter als die letzte Verteidugungslinie der Finanzoligarchie darstellt.
    Siriza hat sich eigenartig gewandelt. Sie reden nicht mehr davon, daß sie die IWF aus dem Land jagen samt den Leuten der europäischen Finanzwelt, sie reden nicht mehr davon, daß sie die Eurozone verlassen möchten, obwohl sie ihren Wählern all dies versprochen haben. Was aber wichtiger ist: jetzt sind sie an der Macht. Es ist nicht minder verdächtig, daß niemand in Brüssel oder Berlin sich über die Siriza den Kopf zerbricht. Keine Angst, Hysterie, keine Haßrethorik gegen sie wie einst gegen die FPÖ und Haider. Auch in der internationalen systemtreuen Presse ist es ruhig. Man hätte jedoch berichten können, daß im November letzten Jahres zwei Wirtschaftsexperten der Siriza, Giorgos Stathakis und Giorgos Milios, nach London fuhren, wo sie hinter verschlossenen Türen die Größen der internationalen Finanzwelt trafen. Sie sagten damals, sie führen deshalb nach London, weil die griechische Regierung ein flasches Bild von den politischen Zielen der Partei nach außen vermittle. Ihr Ziel in London sei, die „Beruhigung der Investoren und der Märkte“. Das ist Neusprech und kann nicht anders gedeutet werden, als daß die Siriza, um an die Macht gelangen zu können, ihre Prinzipien aufgegeben hatte.
    So wie die FPÖ in Österreich durch die Ermordung Haiders im Prinzip erledigt wurde (Strache biederte sich dem Zionismus an und somit wurde er salonfähig gleich Marie Le Pen), erledigte man sich ebenfalls der Chrysí Avgí, besser bekannt als „Golden Dawn“, durch Anzettelung eines Mordes und Verhaftung ihrer Führer. Die wahren oder vermeintlichen politischen Ziele der Golden Dawn spielen bei der Betrachtung keine Rolle. Es scheint aber, daß diejenigen politischen Kräfte – und das sind durch und durch rechte – die eine wirkliche Wende herbeiführen wollen, vorher ausgeschaltet werden, um dann mit linken Parteien, die „verhandlungsfähig“, d.h. kompromissbereit und wenn es darauf ankommt, auch verräterisch sind, das System zu retten und weiterzubereiben.
    Wen würde es also überraschen, wenn das System mit „linksradikalen“ Parteien den Wut der Massen stillen und „linksradikalen“ Kollaboraturen seine Macht einbetonieren möchte?

    http://www.thetoc.gr/eng/politics/article/city-bankers-to-meet-top-syriza-economist-behind-closed-doors

  46. 13.Februar sagt:

    „Maggy Thatcher sagte schon damals, der Euro wird nur solange Existieren, wie Deutschland bereit ist ihn zu Finanzieren.“

    GB gehört nicht zur Euro-Zone, ist aber in der EU. Muß sich GB auch an der Rettung von GR beteiligen / hat es sich in der Vergangenheit daran beteiligt ? Oder werden von Deutschland & Co. nur die englischen Anleger in Athen gerettet, die ohne diese Rettung ihr Geld verloren hätten ?

    Wen GB keinen EURO hat, warum müssen dann die Euro-Banker bei ihren Zusammenrottungen alle englisch miteinander sprechen ? Damit der anglo-amerikanische Geheimdienst besser versteht, worüber gesprochen wird ?

  47. 13.Februar sagt:

    @schnehen…
    „soll man also den heroisch raubenden, mordenden, vergewaltigenden bolschewistischen Soldateska danken und gratulieren für die Trennung Deutschlands“

    Die Trennung Deutschlands wurde von Adenauer und den West-Besatzern am 23.05.1949 vorgenommen. Das ist die Sprache des Herrn Gauck – toll, dass er Nach-Quatscher findet.

    „die Vertreibung von Millionen von Deutschen, die Annektierung deutscher Gebiete“

    Winston Churchill hat seinen Verhandlungspartnern den Vorschlag gemacht, den Deutschen ein Stück Land wegzunehmen und dieses den Polen zu geben. Dafür bekommt die Sowjetunion das Stück Polen. Das war der Vorschlag mit den drei Streichholzschachteln, mit denen er das ganze anschaulich darstellte. England hat damit den Hauptleittragenden des 2.WK, Polen, seinen Verbündeten, wegen dem England und Frankreich Deutschland den Krieg erklärt haben, schmählich verraten und die Vertreibung von Millionen Menschen in die Wege geleitet. Dies Wet-Propaganda hat Jahrzehnte lang das Märchen glauben machen wollen, die Polen hätten die Deutschen vertrieben. Die bayrische CSU ist bis heute der Schirmherr der VERTRIEBENEN.

    Russland / Sowjetunion hatte durch den 2. WK ca. 26 Mio Tode zu beklagen. Während der 40 Jahre Besatzung gab es keinen einzigen Bombenangriff in der DDR durch die sowj. Armee. Wieviele Bomben werden von der Nato-Besatzung im Irak, in Afghanistan und anderswo geworfen.

  48. Julia Wenkebach sagt:

    Lenin bekam Geld von Amerika.

  49. chribie sagt:

    medien generell blubbern häufigst nach ihren Meinungen…..

  50. Re Ply sagt:

    @ „Übernahme des Zentralbankensystems durch den Staat.“

    Eine Zentralbank gehört nicht in die Hände von Regierungspolitik. Geldpolitik ist keine Finanzpolitik. Die Geldpolitik regelt die Geldmenge und mithin den Zins. Die Finanzpolitik handelt im Regelkreislauf von Staatseinnahmen (Steuern) und Staatsausgaben (Subventionen) -> staatl. Budgetrestriktion.

    Wo sich diese beiden Felder überlagern – also zB. bei Refinanzierungskosten über den Zins, der seinerseits über die Geldmenge geregelt wird – beginnt eine diffuse Zone verschiedenster Reformansprüche!

    Genau an diesem Punkt hat das EZB System, welches sich wie ein Kleid über die nationalen Zentralbanken legt, interessante Voraussetzungen geschaffen: Wenn nämlich diese übergeordnete Zentralbank dazu in der Lage ist, den Kapitalmarktzins für wechselseitig miteinander agierende Volkswirtschaften, also Staaten mit eigener* Regierungspolitik, zu beeinflussen, dann macht diese übergeordnete Zentralbank Politik für* und in diesen Staaten.

    Und wenn wir jetzt nochmal zu dem Ausgangspunkt zurückkehren, dass Geldpolitik nicht in die Hände von Regierungspolitik gehört, (natürlich genau so, wie dass Regierungspolitik nicht in die Hände von Zentralbänkern gehört) dann können wir feststellen, dass dieser in den Wirtschaftswissenschaften allgemein und aus guten Gründen seit einiger Zeit bereits anerkannte Grundsatz exakt über das EZB-System droht in seine Umkehrung verdreht zu werden.

  51. rubo sagt:

    Interessante PEN-Studie, gefunden beim Palästina-Portal:
    „PEN-Studie: Westliche Freiheit erstickt in journalistischer Selbstzensur – Einer Studie des US-amerikanischen PEN-Verbandes zufolge üben sich immer mehr Autoren und vor allem Journalisten in so genannten „freien, westlichen” Staaten in Selbstzensur und wagen es aus Angst vor Repression nicht mehr, bestimmte Themen in der Öffentlichkeit anzusprechen oder dazu zu forschen. Grund hierfür sei die Massenüberwachung der Bürger durch die Geheimdienste.

    Die am Montag vorgestellte Studie des US-amerikanischen PEN-Zentrums, eines bedeutenden Schriftstellerverbandes, kommt zu dem Schluss, dass sich eine zunehmende Anzahl an Autoren und Journalisten in demokratischen, westlichen Ländern, sich aus Angst vor von Regierungen betriebener Massenüberwachung und damit einhergehender Repression zunehmend in Selbstzensur üben. Für die Studie mit dem Titel „Global chilling: The impact of Mass Surveillance on International Writers” (Globale Abschreckung: Die Wirkung von Massenüberwachung auf internationale Autoren) wurden 772 Autoren in 50 Ländern befragt. Bereits ein ähnlicher, im November 2013 publizierter Bericht sprach davon, dass Autoren „in Sorge sind wegen massenhafter Überwachung, und sich als Konsequenz daraus in unterschiedlichsten Formen der Selbstzensur üben.“

    So entsteht „Lügenpresse“. Gestandene DDR-Bürger haben in Selbstzensur langjährige und bessere Erfahrung als die BRD-Altbürger. Deshalb verstehen sie auch heute es besser, zwischen den Zeilen zu lesen. Wahrscheinlich kommt daher auch der unterschiedliche Zustimmungsgrad zu PEGIDA/PEGADA in Ost und West-BRD.

  52. juergenelsaesser sagt:

    von Deutschland! Siehe Artikel in COMPACT 2/2015.

  53. kkk sagt:

    Syriza, namentlich Tsipras, wird demnächst deutlich das Thema `Wiedergutmachung-Kriegsverbrechen WK2` als Zahlungsaufforderung an Deutschland herantragen.

    http://www.deutschlandfunk.de/tsipras-forderungen-deutschlands-schulden-aus-der.795.de.html?dram:article_id=309864

  54. 13.Februar sagt:

    In dieser Ballade etwa bei Minute 5 geht es um Schnitzler, der Text: Wenn du sagst, die Erde ist rund, dann weiß jedes Kind, die Erde ist eckig.

    So ist es mit der Lügenpresse.

    Vor wenigen Tagen berichtet der DLF über Schadenersatz, den Deutschland an Afghanistan gezahlt hat, u.a. wegen der getöteten Kinder und Jugendlichen in Kunduz durch den Massenmörder Oberst Klein. Es wurde die Zahl von 100 Opfern genannt, obwohl es ca. 150 waren. WARUM macht das Gauck-Merkel-Goebbels-Propagandaministerium derartige organisierte Lügen ?

    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/InternatRecht/Entschaedigung_node.html

    Hier steht folgender Satz
    „Im Jahre 2013 wurden noch etwa 32.000 BEG-Renten mit einem Gesamtbetrag von etwa 270 Millionen Euro ausgezahlt (der hälftig vom Bund und den Ländern getragen wird, mit einer Sonderregelung für Berlin). Diese Renten werden bis zum Lebensende an die Betroffenen beziehungsweise den überlebenden Ehegatten gezahlt.“

    Das sind im Durchschnitt ca. 8430 Euro Jahresrente pro Einzelfall – und das nach 70 Jahren des Ereignisses. Und das ein Leben lang. Da reichen für einen Afghanen 5000 Euro einmalig.

  55. schnehen sagt:

    „die vergewaltigende, raubende, bolschewistische Soldateska…“

    Genauso haben damals die Nazi-Organe gegen die sowjetischen Soldaten und die Rote Armee gehetzt, die heute, am 27. Januar genau vor 70 Jahren, Auschwitz befreit haben und damit den Todesfabriken, von denen die deutschen Großkonzerne und Großbanken, darunter die IG-Farben, profitierten, ein Ende setzten. Heute werden wir wieder von diesen Kräften beherrscht, nur dass sich der Name etwas geändert hat. Die alten Finanz- und Kapitalstrukturen sind nie aufgelöst worden, auch in der DDR übrigens nicht, was die wenigsten wissen.

    In Ausschwitz wurden zwei Millionen Menschen, darunter zahllose Juden, Polen, Sowjets, Menschen aus ganz Europa, systematisch und fabrikmäßig umgebracht. Dies nicht zu vergessen, bedeutet nicht, uns einen Schuldkomplex einzureden, es bedeutet nur, dass wir daran denken müssen, wie menschenfeindlich Faschismus ist, egal ob in deutschen, japanischen, italienischen oder in amerikanischen Farben. Faschismus ist ein internationales Phänomen.

    Der jüdische Autor, Schriftsteller und Spanienkämpfer Alfred Kantorowicz, der 1957 aus der DDR vor dem Ulbricht-Regime floh, verlor in Auschwitz seine ganze Familie. Er war praktisch der einzige Überlebende, aber auch nur, weil ihm damals auf dem Weg in ein KZ in Frankreich die Flucht gelang. Er trat für ein geeintes Deutschland ein, gab eine Zeitschrift heraus, die ‚Ost und West‘ hieß, mit der er humanistisches Gedankengut in beiden Teilen Deutschlands vermitteln wollte. Nur die sowjetische Besatzarmee war bereit, die Kulturzeitschrift zu lizensieren. 1949 ließ das Ulbricht-Regime, nur ein paar Wochen nach der Gründung der DDR am 7. 10. 1949 die Zeitschrift verbieten. Es sollte kein einheitliches Deutschland geben, Adenauer und Ulbricht/Pieck wollten es so. In einem vereinten Deutschland hätte das DDR-Regime nie eine Chance gehabt. Adenauer sorgte mit seiner Westintegration, dem Nato-Beitritt (1954) und der Wiederaufrüstung dafür, dass auch das SED-Regime bleiben konnte und sich nie gesamtdeutschen Wahlen, die sein Ende bedeutet hätte, stellen musste.

    Stalin dagegen hatte noch 1952 freie Wahlen für ein neutrales Gesamtdeutschland angeboten, was aber sofort von dem Separatisten Adenauer, der eine Marionette der USA und Englands war, abgelehnt wurde.

    Dass wir wieder ein geeintes Deutschland haben, ist der Volksbewegung in der ehemaligen DDR zu verdanken. An diese Bewegung knüpft heute auch Pegida wieder an (‚Wir sind das Volk‘). Deshalb die große Angst in den Chefetagen und im Bundeskanzleramt. Ein Volk, das eine friedliche Revolution geschafft hat und ein menschen- und demokratiefeindliches Regime zu Fall brachte, ist auch für ihre Machtansprüche brandgefährlich.

    Aber Pegida muss noch reifen. Vor allem müssen sich die Arbeiter anschließen, und die Versteifung auf ‚Glaubenskriege‘ muss aufgegeben werden, denn es gibt sie nicht, sie sind nur vorgeschoben.

  56. Manfred Gutsche sagt:

    Was die griechische Regierungs Maffia tut ist sich das Mutti USMERKELPUPPE € EUROGELD auf ihr eigenes Bankkonto
    „bunkern“.Die halten dieses Wesen USOSSIMERKEL für blöd
    und willig weil dieses Wesen auf den Anweisungen der US &
    AIPAC reagieren muß und zwar in Bezug GRIECHENLAND!!!

    Dadurch nehmen sich diese Typen das heraus,die MERKEL
    wird als NAZI WESEN verunglimpft!!!

    Da stecken nicht 100 % sondern 1000 % die Zionisten,Aipac
    und Co. da hinter.
    Die arbeitende deutsche Bevölkerung darf sich abrackern um
    € Geld für all die angewiesenden Schmarotzer und USMERKEL
    aufzubringen – interessiert nicht das viel € Geld für die Armen
    in DEUTSCHLAND dringend benötigt wird!!!

    Das traurige ist das die Deutschen die Hauptsumme tragen,man unterstützt diese „Regierungsmaffia“ welche sich
    ihr Bankkonto von dem USMERKEL € Geld füllen und das Geld nicht für „ihr“ Volk weiterleiten – GRIECHENLAND wird immer
    weiter fordern bis zum „St.Nimmerleins Tag“!!!

    Die superreichen GRIECHEN welche Milliarden besitzen küm
    mert das nicht!!!
    Das ist genauso mit den Reichen Ukrainern!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    MfG

    M.G.

    PS: Deutsche geht richtig arbeiten mit Überstunden um diese
    Griechische MAFFIA noch reicher zu machen und dazu die
    MAFFIA in der Ukraine!!!

  57. kkk sagt:

    Es ist ein völliger Trugschluss zu glauben, Deutschland träfe innerhalb oder außerhalb der EU auf irgendwelche Sympathien, auch nicht unter einer anderen Regierung, egal welcher Couleur..

    Dafür ist Deutschland einfach zu leistungsstark.

    Der €uro ist nur eine Übergangswährung bis zur Konsolidierung der EU als einheitlicher Lebensraum. Mit erreichen des Ziels wird der €uro abgeschafft und der US-Dollar übernimmt, Washington regiert.

    Beispiel:
    http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-01/eu-usa-mitsprache

  58. Bundesaugust sagt:

    @ Rechtsklick

    So ist es! Die wirklich Gefährlichen sitzen wie immer im Knast, die Verbrecher laufen frei herum (Solschenizyn). Und spielen ihr vorgeschriebenes Theaterstück „Demokratie“, das von wirklicher Volks-Herrschaft so weit entfernt ist, wie die Erde von der Sonne. Daher, auf Brüder, zur Sonne, zur Freiheit! Weg mit dem Euro-Gewurschtel, weg mit dem Bundesferkel – zurück zu einer vom Volk bestimmten, dem Volk (und nicht den Räubern von Goldman-Sucks) dienenden Politik. Alles andere kann man vergessen – Stalingrad hin, Stalingrad her.

  59. Eveline sagt:

    @schnehen

    Schön wieder von Dir zu lesen.

    …….Stalingrad war tatsächlich die Wende im Krieg gegen die Nazibarbarei. Darüber gibt es keinen Zweifel. Der Roten Armee war es zu verdanken, dass ganz Europa nicht an die Barbaren und Massenmörder ausgeliefert wurde, dass die V…..

    Nun ja, ich war mal wieder ein Schritt weiter….. Frau Merkel könnte sich eine goldene Nase holen, wenn sie Griechenland geschickt freigibt. China wird sich freuen und einen guten Aufbauzins mit Griechenland vereinbaren. Was für innovative Kräfte freiwerden würden und diesmal – ooooo Hoffnung – dem Volk zum Nutzen.

    Wenn ein Krieg entfesselt worden ist, bestimmt das Chaos die Richtung. Und der Kriegstopf hatte viele Rührlöffel.

    Erst vor ein paar Tagen habe ich bei Anonymus gelesen, das Hitler wohl so 20 x nach England geflogen ist und um Frieden gebeten hat, für Deutschland.

    Was ich eigentlich damit andeuten möchte, das leider bis heute noch immer nicht alles auf dem Tisch liegt und eingesehen werden darf.

  60. Wenn ich Grieche wäre, würde ich am Euro mit Zähnen und Klauen festhalten. Denn nur der Euro garantiert kontinuierliche Transferleistungen. Das wissen die Griechen und auch die Italiener, Franzosen und Spanier. Merkel wird jeder Erpressung nachgeben und am Ende gewinnen wieder Goldman Sachs und Konsorten. – Schön, daß auch Marine Le Pen Tsipras gratuliert hat. Wahrscheinlich muß unser ganzes System in die Luft fliegen, damit wir die Herrschaft der Banken und der korrupten Politiker abschütteln können.

  61. Anonyma sagt:

    @Rechtsklick sagt: 27. Januar 2015 um 12:50

    „Annäherung und gute Beziehungen zu Russland dürfen nicht mit Anbiederung und Unterwürfigkeit einhergehen. Mag sein, daß diese widerliche Haltung eine Überblebsel des deutschen Untertanengeistes aus vergangenen Zeiten ist, die Sache macht es aber nicht besser und erträglicher. Freunde und Vertragspartner können nur Personen sein, die auf gleicher Ebene stehen und sich gegenseitig als Gleiche anerkennen. Deutsche und Russen haben sich in der Vergangenheit gegenseitig Unsägliches angetan. Wir sind quitt – wir sind gleich, wir sind ebenbürtig.“

    …ebenbürtig, so wird es auch von russischer Seite aus gesehen, wenn der Blick auf die Deutschen ein wohlwollender ist

    …wenn auch nicht gleich stark; das muss realistisch gesehen werden.

    …dennoch – ein anbiederndes Verhalten ist unwürdig.
    Ekelerregend.

  62. Anonyma sagt:

    @13.Februar sagt: 27. Januar 2015 um 13:17

    Sehr richtig bemerkt.

    Solche Fragen habe ich schon mal an Nigel Farage gerichtet – enttäuschender Weise: ohne Antwort.

  63. 13.Februar sagt:

    @schnehen: „Dass wir wieder ein geeintes Deutschland haben, ist der Volksbewegung in der ehemaligen DDR zu verdanken.“

    Haben wir 25 Jahre nach dem 3.10.1990 wirklich ein vereintes Deutschland ?

    GG-Artikel 3(3) Niemand darf wegen .. seiner Heimat und Herkunft benachteiligt oder bevorzugt werden.

    GG-Artikel 143
    (1) Recht in dem in Artikel 3 des Einigungsvertrags genannten Gebiet kann längstens bis zum 31. Dezember 1992 von Bestimmungen dieses Grundgesetzes abweichen, soweit und solange infolge der unterschiedlichen Verhältnisse die völlige Anpassung an die grundgesetzliche Ordnung noch nicht erreicht werden kann. Abweichungen dürfen nicht gegen Artikel 19 Abs. 2 verstoßen und müssen mit den in Artikel 79 Abs. 3 genannten Grundsätzen vereinbar sein.
    (2) Abweichungen von den Abschnitten II, VIII, VIIIa, IX, X und XI sind längstens bis zum 31. Dezember 1995 zulässig.
    (3) Unabhängig von Absatz 1 und 2 haben Artikel 41 des Einigungsvertrags und Regelungen zu seiner Durchführung auch insoweit Bestand, als sie vorsehen, daß Eingriffe in das Eigentum auf dem in Artikel 3 dieses Vertrags genannten Gebiet nicht mehr rückgängig gemacht werden.

    Traurige Realität ist aber…
    Mindestlöhne Ost/West
    Rentenpunkte Ost/West
    Ärztehonorare Ost/West
    usw.

    Das Durchschnittseinkommen beträgt derzeit im Osten 700 Euro weniger, als im Westen. Das sind bei ca. 10 Mio Einkommensbeziehern (Berufstätige, Rentner, usw.)

    ca. 10.000.000 x 700 € = 7 Milliarden Euro pro Monat

    Diese Lohn-/Rentenraub-Ost wird verwendet, um die EU-Unterstützungen zu zahlen, um ein SCHWRZE NULL vorzuzeigen, um die Nato-Kriege zu finanzieren u.v.a.m.

    Um diese Apartheid gegenüber den DDR-Bürgern zu begründen, wird behauptet, die DDR war ein totales Unrechtsregime, auch die DDR, mit deren gewählter Vertretern man 1990 den Einigungsvertrag abgeschlossen hat, dessen Rest im Artikel 143 steht. Schäuble leidet offenbar an Gedächtnisschwund, er hat diesen Vertrag ja mit ausgearbeitet. Die DDR-Vertreter wurden von Gauck nahezu alle mit der Stasi-Keule mundtot gemacht.

    Deshalb ist es m.E. keine Wiedervereinigung, sondern eine Besatzung. Die DDR ist seit 25 Jahren ein besetztes Gebiet ohne eigene Rechte.

  64. Jens sagt:

    Da es bestimmt viele interessieren dürfte, wie die Teilnehmerzahlen der PEGIDA-Demos am Montag den 26.01.15 gelaufen sind, hier eine aus einer linksradikalen Netzseite übernommene Auflistung; dabei ist zu beachten, dass die Zahlen natürlich im Sinne der Antifa „bereinigt“ wurden; bei einigen Demos haben sehr viel mehr PEGIDA-Leute demonstriert als angegeben. Einige Zahlen sind daher bereinigt worden.
    Außerdem wurden einige Demos nicht mit aufgelistet, zB. in Berlin gab es neben der Bärgida auch eine Anwohnerdemo gegen Asylantenheime mit 450 Teilnehmern usw:

    Berlin: 550 Bärgidas / 1.000 Gegendemonstrant_innen (rbb)
    Brandenburg / Havel: 170 Menschen bei BRaMM, 500 Gegendemonstrant_innen (rbb)
    Braunschweig: 320 Bragidas / 2.500 Gegendemonstrant_innen (NDR)
    Düsseldorf: 180 Dügidas, 600 Gegendemonstrant_innen (Welt)
    Duisburg: 400 Pegidas, davon ein Drittel Hooligans (DerWesten), 950 Gegendemonstrant_innen (DerWesten)
    Frankfurt am Main: 100 Pegidas, 4.500 Gegendemonstrant_innen (Echo)
    Gießen: 25 Teilnehmer_innen bei islamfeindlicher Demo, 600 Gegendemonstrant_innen (FAZ).
    Hannover: 240 Hagidas, 2.700 Gegendemonstrant_innen, 29 Personen verletzt (24 Polizisten, 5 Demonstranten) (Spiegel)
    Kassel: 150 Kagidas, 300 Gegendemonstrant_innen (FR)
    Magdeburg: 1000 Magidas, 2.000 Gegendemonstrant_innen (mdr)
    München: 850 Bagidas, 2.300 Gegendemonstrant_innen (BR, ERB)
    Schwerin: 900 MVGidas, 500 Gegendemonstrant_innen (NDR)
    Suhl: 1.100 Sügidas, davon 350 bekannte Rechtsextreme, 600 Gegendemonstrant_innen (mdr)
    Villingen: 80 bei SbH-Gida, 600 Gegendemonstrant_innen (SchB)
    Würzburg: 150 Wügidas, 900 Gegenedemonstrant_innen (BR)

    Trotzdem interessante Zahlen, die zeigen das der Widerstand gegen Überfremdung trotz unvorstellbarem Terros der etablierten Klasse und ihrer antifaschistischen Rollkommandos sich nicht klein kriegen läßt!

    Man kann sich – wenn man es noch nicht erlebt hat – gar nicht vorstellen welch einen Heldenmut es gerade in Westdeutschland erfordert sich solch einer pro-deutschen Demonstration anzuschließen; falls man es überhaupt schafft zum Veranstaltungsort vorzudringen.

    Vorwärts für Deutschland!
    Auf zur nächsten LEGIDA; Leipzig wir kommen…!

  65. Anonyma sagt:

    Re Ply sagt: 27. Januar 2015 um 13:52
    @ “Übernahme des Zentralbankensystems durch den Staat.”

    „Und wenn wir jetzt nochmal zu dem Ausgangspunkt zurückkehren, dass Geldpolitik nicht in die Hände von Regierungspolitik gehört, (natürlich genau so, wie dass Regierungspolitik nicht in die Hände von Zentralbänkern gehört)

    ….dann können wir feststellen, dass dieser in den Wirtschaftswissenschaften allgemein und aus guten Gründen seit einiger Zeit bereits anerkannte Grundsatz exakt über das EZB-System droht in seine Umkehrung verdreht zu werden.“

    Fakt ist: Die Regierungspolitik der USA und der EU liegt in den Händen von Zentralbänkern (in privater Hand), WEIL SIE es sind, die die Geldpolitik bestimmen, INDEM sie sich das Recht der Geldschöpfung angeeignet haben

    Was also wollten Sie sagen?

  66. ups2009 sagt:

    Ja ja Stalingrad & Leningrad … die Sache mit dem Kessel (wo oben immer offen) stinkt. Früher war es ein Belagerungsring und eine Einkreisungsschlacht … aber schlimmer seit dem 26.01. und das wird mindestens noch den 27.01. anhalten, werden wir mit 70 Jahre zugedönst … und soviele von denen folglich anzunehmen ein Alter von mindestens 75 Jahre, 85 Jahre, 90 Jahre und mehr!

    ((Blogregeln beachten))

  67. Heider sagt:

    Rechtsklick sagt: 27. Januar 2015 um 12:50
    schnehen sagt:
    26. Januar 2015 um 21:44

    Off topic

    Ja, es gibt offensichtlich noch Leute, die die Geschichte falsch erzählen, als wüßten sie gar nichts darüber und dabei scheinen sie auch noch ihren Spaß an der Geschichtsverdrehung zu haben.

    Manche folgen ihren us-amerikanischen und sowjetischen Lehrern auch, weil sie ihren Geschichten wirklich glauben. Es ist keine Schande dem alliierten Sonderprogramm der Umerziehung (Re-Education) der Deutschen zuzugestehen, dass die Indoktrination auf Dauer gewirkt hat, zumal sie von den bundesdeutschen Stellen u. den interessierten internationalen Vereinigungen bis zum heutigen Tag fortgesetzt wird. Das systemkonforme Wikipedia schreibt es doch ganz offen, hier bitte ->
    http://de.wikipedia.org/wiki/Reeducation

    Nur ist es eben nicht besonders kritisch-intellektuell den Geschichtsmythen derer zu vertrauen, die noch 1945 oder später (Atombomben auf Japan?, Indochinakriege? u.a.) selbst Massenverbrechen begangen haben oder denen, die es anscheinend nötig haben, eine ausschliessliche Sicht unter dem extra Schutz von Strafgesetzgebung mit dem medialen Dampfhammer zu verbreiten.
    Freie Forschung, Wissenschaft und Meinungsfreiheit sehen jedenfalls anders aus.

    Danke für deinen Beitrag.

  68. Hingeschaut sagt:

    Ich weiss gar nicht was all das orakeln soll,der Euro war und ist ein totgeborenes KInd zum Nutzen der FED und dem Dollar.
    Sein erscheinen war für die Einheit Europas so wichtig wie ein Krebsgeschwür,denn es war von Anfang an abzusehen das er zum Spaltpilz wird.
    Ob nun Griechenland heute oder morgen geht,andere werden dann folgen,das ist der Supergau für Merkel und CO.denn es ist der politische Auftrag und nicht die wirtschaftliche Notwendigkeit die hinter dem Eurodesaster steht.
    Kurz um egal wie es kommt,es kann als amtlich gelten,das am Ende allein Deutschland als Zahler verbleibt.
    Im Zweifelsfall werden sich alle einer nach dem anderen aus dem Euro verabschieden,dann werden Merkel und Co. immer noch von der Wichtigkeit des Festhaltens am Euro predigen.
    Deutschland wird der Dumme sein der als letzter mit dem Euro dasteht und nicht nur mit dem,sondern auch mit den Schulden der anderen,denn das ist vertraglich so vereibart.
    Deutschland zahlt und wird alles zahlen das war die Garantie mit der die anderen Staaten in das morsche Boot geholt wurden.
    Ob nun das deutsche Volk verraten wird ist doch Merkel und Co egal,dieser Verrat gehört zum Tagesgeschäft.

  69. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen:

    Schon richtig, wenn Sie sagen, daß die glorreiche Rote Armee jemanden „besiegt“ hat. Allerdings wurden nicht „die Nazis“ besiegt, sondern die Deutschen. Die 20 Millionen Vertriebenen waren Deutsche, nicht „Nazis“. Die Millionen Vergewaltigungen wurden an Deutschen begangen, nicht an „Nazis“. In den von den Sowjets weitergeführten KL’s verhungerten Deutsche, keine Nazis. Die glorreiche Rote Armee ermordete alleine beim Einmarsch in Ostösterreich 60.000 Zivilisten, Deutsche, nicht „Nazis“.

  70. ups2009 sagt:

    Der Gauck(ler) gefunden auf radio-utopie:

    “Gewiss werden nachfolgende Generationen neue Formen des Gedenkens suchen. Und mag der Holocaust auch nicht mehr für alle Bürger zu den Kernelementen deutscher Identität zählen, so gilt doch weiterhin: Es gibt keine deutsche Identität ohne Auschwitz. Die Erinnerung an den Holocaust bleibt eine Sache aller Bürger, die in Deutschland leben. Er gehört zur Geschichte dieses Landes.”

    und ab diesem Zitat kann man auch beginnen den Text „Die Identität und die Zukunft der Republik bildet das Grundgesetz. Und das ist nicht Auschwitz.“ Von Daniel Neun zu lesen.

  71. PDGADA sagt:

    @Manfred Gutsche
    Das Geld bekommt weder „der Grieche“ noch die Griechische Regierung, sondern die Banken (deshalb heißt es ja auch Bankenrettung). Die Banken handeln international, sind aber Weltweit installiert. Sie stehen immer über der jeweiligen regierung. Die Banken In Griechenland bestimmen also wieviel und ob sie überhaupt der Griechischen Regierung etwas geben und wozu. Das Volk der Griechen hat also nichts davon, schon gar nicht von Merkels und der EU ihr Bankenrettungwahnsinn.

  72. heidi heidegger sagt:

    @ Julia Wenkebach
    27. Januar 2015 um 13:37

    und trotzki war einst in newark. und du bekommst taschengeld wenn du noch mehr schreibst:100 mal schreiben,ich soll lieb sein.

  73. Anonyma sagt:

    @schnehen sagt: 27. Januar 2015 um 15:19

    „Es sollte kein einheitliches Deutschland geben, Adenauer und Ulbricht/Pieck wollten es so. In einem vereinten Deutschland hätte das DDR-Regime nie eine Chance gehabt. Adenauer sorgte mit seiner Westintegration, dem Nato-Beitritt (1954) und der Wiederaufrüstung dafür, dass auch das SED-Regime bleiben konnte und sich nie gesamtdeutschen Wahlen, die sein Ende bedeutet hätte, stellen musste.

    Stalin dagegen hatte noch 1952 freie Wahlen für ein neutrales Gesamtdeutschland angeboten, was aber sofort von dem Separatisten Adenauer, der eine Marionette der USA und Englands war, abgelehnt wurde.“

    Zustimmung bis hierher.
    Schon 70 Jahre lang haben wir nur Marionetten- Regime. Die Deutschen werden nach Strich und Faden belogen und betrogen.

    „Dass wir wieder ein geeintes Deutschland haben, ist der Volksbewegung in der ehemaligen DDR zu verdanken. An diese Bewegung knüpft heute auch Pegida wieder an (‘Wir sind das Volk’). Deshalb die große Angst in den Chefetagen und im Bundeskanzleramt. Ein Volk, das eine friedliche Revolution geschafft hat und ein menschen- und demokratiefeindliches Regime zu Fall brachte, ist auch für ihre Machtansprüche brandgefährlich. Aber Pegida muss noch reifen. Vor allem müssen sich die Arbeiter anschließen, und die Versteifung auf ‘Glaubenskriege’ muss aufgegeben werden, denn es gibt sie nicht, sie sind nur vorgeschoben.“

    Widerspruch:
    Ich halte es leider für einen heroischen Mythos (der die Volksseele besänftigen soll), dass wir der Volksbewegung in der ehemaligen DDR das „geeinte Deutschland“ (de facto nur eine Zusammenlegung der beiden Verwaltungsgebiete West- und Mitteldeutschland) zu verdanken haben.
    Das Schaufenster „BRD“ nach Osten war nur eine Durchgangsphase, die 1989 beendet wurde; denn es entsprach den Planungen der NWO-Globalisierer, den Kalten Krieg, die Teilung Europas vorläufig aufzuheben und die Vereinigten deutschen Wirtschaftsgebiete (keineswegs ein Wiedervereinigtes, erstarktes Deutschland) in die EU überzuführen und ZUGLEICH DARIN AUFZULÖSEN. Die harte D-Mark wurde im Vertrag von Maastricht in den weichen Euro aufgelöst. RAUBZÜGE am Volk – nichts anderes. Die Ex-DDR wurde ausgeplündert, so wie seitdem die gesamte BRD. Die Heuschrecken kommen, fressen sich satt und ziehen weiter, bis zum nächsten Mal. Sie waren schon bis nach Russland vorgestoßen… Von dort wurden sie vorläufig vertrieben (Putin)

    PEG-I-DA scheint allem Anschein nach leider eine US-Zionistisch-„VS“ (NPD – eine MI6-Kreatur) gesteuerte Operation zu sein.

    Die Islamisierung ist ein echtes Problem, was nicht geleugnet werden sollte; daher hat PEGIDA großen Zulauf und Zustimmung beim Volk gefunden. Aber die planmäßige Demontage (ein hervorragender Start, gefolgt von vielen „Patzern“ des Orga-Teams) läuft schon… Das schnelle Anwachsen war genauso gewollt und medial unterstützt, wie es nun die Zerstörung ist.

    Ziel: Stigmatisierung berechtigter Sorgen deutscher Bürger und Patrioten. Die Problematik ‚Plünderungskriege – Massen von Kriegsflüchtlingen – Umsiedlungspolitik – Missbrauch des Asylrechts – Volksvernichtungspolitik (hier und in den Kriegsgebieten) – Austausch des deutschen Volkes durch Zuwanderer einer fremden Kultur‘ soll stigmatisiert („Nazi“), diffamiert und dadurch wieder aus dem öffentlichen Diskurs verdrängt werden (Erneuerung des TABUS). PEGIDA-Organisatoren und Teilnehmer werden inzwischen als „Nazi Mischpoke“ „menschenfeindlich“ „rassistisch“ verleumdet, verhöhnt, bespuckt…. (Mission Accomplished)

    PEGIDA richtig erklärt – meint keine „Glaubenskriege“, es geht nicht um den ‚Islam‘ und um ‚Muslime‘ – Das sind falsche Feindbilder, die medial aufgebaut werden konnten, da die Problematik ‚Islamisierung‘ nicht klar und deutlich erklärt wurde, was in den Reden hätte geschehen müssen. Warum geschah/geschieht es nicht? Wissen es die Redner nicht besser oder ist es (wie ich vermute) die erwähnte Steuerung, die gerade das nicht zulässt…..

    Die Lösung heißt: Mahnwachen für den Frieden mit einem vielfältigen Positionspapier – deren Fortführung: PEG-A-DA
    Beenden wir die Amerikanisierung, dann ist auch eine Islamisierung kein bedrohliches Problem mehr; denn dann hören die Kriege (mit ihren Kriegsfolgen) auf!!

    Ja, ja … ich kann die Einwände hören….

  74. heidi heidegger sagt:

    @Anonyma ♠
    27. Januar 2015 um 17:12

  75. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ 13.Februar: “..den dämlichen Linken … zeigt: Wenn Überlebensfragen der Nation auf dem Spiel stehen, muss man die ideologische Abgrenzeritis hinter sich lassen.”

    Und „…diesen Satz verstehen Sie nicht“?

    Sie halten dafür, daß „die Linken“ keine Kriege gegen andere Völker führen wollten. Eine romantische Sichtweise.

    Sind die GRÜNEN KRIEGSTREIBER etwa nicht „links“?
    Und hat nicht der gute alte Stalin gegen Polen, Japan, Finnland und andere Krieg geführt? War der kein „Linker“?

    Bei den meisten Massenmorden der Linken (etwa Pol Pot oder Holodomor) ging es allerdings nicht gegen „andere Völker“, sondern gegen das eigene.

    Nicht „Rechts-Links“ ist der Antagonismus, sondern „Kriegstreiber- Humanisten“!

    Und die Dämlichen unter den Linken üben schon mal Bürgerkrieg gegen die letzen Deutschen.

  76. heidi heidegger sagt:

  77. schnehen sagt:

    „Lenin bekam Geld aus Amerika“.

    Zwischen 1919 und 1922 beteiligten sich 14 Nationen an der völkerrechtswidrigen militärischen Intervention gegen die junge Sowjetrepublik, darunter auch Deutschland und die USA, obwohl der Große Krieg schon längst vorbei war, um die eigenen Kapitalinteressen vor Lenins Sozialisierung zu retten, indem man die Weißgardisten und rechte abgehalfterte, zaristische Generäle wie Deniken oder Judenich mit Waffen, Söldnern und Geld versorgte, die im russischen Volk keinerlei Unterstützung besaßen, es sei denn, dass man reiche Kapitalanleger und Fabrikbesitzer aus Amerika, die in Russland ihre Kapitalanlagen gefährdet sahen, mit zum russischen Volk zählt.

    Unter den Geldgebern befand sich auch jenes Amerika, von dem nun behauptet wird, dass es ‚Lenin Geld gab‘. Warum gab es Lenin Geld, damit dieser die eigenen Fabriken enteignen und dem neuen sozialistischen Staat übereignen konnte?? Auch wenn Logik und Fakten jammern und wehklagen und die Hände über den Kopf zusammenschlagen, aber behaupten wir’s doch einfach, streuen wir’s einfach mal an irgendeiner Stelle ein. Es wird schon geglaubt werden, der Deutsche glaubt und schluckt doch sowieso alles. Aber deutsche Gutgläubigkeit hat Grenzen, die langsam erreicht sind. Schluss mit der Verarsche! Schluss mit den Geschichtslügen! Nicht nur unsere Presse lügt, auch die Historiker, auch die Geschichtsprofessoren, die kluge Bücher schreiben,tun es! Die Lüge beschränkt sich nicht auf die Presse!

    Geld floss damals reichlich, aber es floss woanders hin, in die korrupten Kanäle, wo amerikanisches Geld traditionell hinfließt (vgl. Ukraine – fünf Milliarden -, Israel – jedes Jahr auch 5 Mrd. US-Dollar…), wenn es gilt, jeden Fortschritt und jede Freiheitsregung ‚demokratisch‘ schleunigst zu beenden. Lenin hätte damals fünf Milliarden gut gebrauchen können. Aber sie haben auch ohne amerikanisches Geld die Interventen, die damaligen Blackwaters, aus dem Land gejagt. Das russische Volk hat dafür gesorgt.

    Nehmen wir uns an ihm ein Beispiel! Wir können viel von ihm lernen!

    Deutsche, lernt vom russischen Volk!

  78. Anonyma sagt:

    @ups2009 sagt: 27. Januar 2015 um 17:52

    „Der Gauck(ler) gefunden auf radio-utopie: “Gewiss werden nachfolgende Generationen neue Formen des Gedenkens suchen. Und mag der Holocaust auch nicht mehr für alle Bürger zu den Kernelementen deutscher Identität zählen, so gilt doch weiterhin: Es gibt keine deutsche Identität ohne Auschwitz. Die Erinnerung an den Holocaust bleibt eine Sache aller Bürger, die in Deutschland leben. Er gehört zur Geschichte dieses Landes.”

    und ab diesem Zitat kann man auch beginnen den Text
    “Die Identität und die Zukunft der Republik bildet das Grundgesetz. Und das ist nicht Auschwitz.”
    von Daniel Neun zu lesen.“

    Ja – ein treffendes Beispiel für den Schuldkult, über den sich alle Nachkriegsgenerationen die „deutsche Identität“ aufbauen sollen. Als die Ewig-Schuldigen, mit Schuld und unbezahlbaren Schulden Beladenen und Geknechteten…

    Nach Weihnachten (2014) machte ich in einem Gespräch mit dem Leiter der Israelitischen Kultusgemeinde (vor Ort) genau diesen Schuldkult zum Thema und meinte, dass ich als jemand, der nach dem Zweiten Weltkrieg geboren wurde, nicht bereit bin, mich für etwas schuldig zu fühlen, das ich nicht selbst zu verantworten habe!! Ich erklärte ihm, wie meiner Ansicht nach die Lehren aus dem Holocaust auszusehen haben (politisch nicht korrekt)….

    Sichtlich unangenehm für mein Gegenüber. Einer, der wahrhaftig sein wollte, aber auf dem linken Fuß erwischt wurde. Er leugnete, dass es einen solchen „Schuldkult“ gibt – und gestand mir zugleich zu, dass ich mich nicht schuldig zu fühlen bräuchte für etwas, was ich persönlich nicht zu verantworten habe. Insgesamt ein Leugnen und Ausweichen. Er wirkte wie auf der Flucht… vor unangenehmer Wahrheit/Erkenntnis. Aber wir können einander das Unbequeme nicht ersparen, wenn wir weiter kommen wollen.

  79. heidi heidegger sagt:

    @ the Hamilitionian
    27. Januar 2015 um 10:47

    nochmals danke. magst was zu bedingungslosem grundeinkommen bei erhöhter mehrwertsteuer auf autos und reisen sagen?hast du das durchgerechnet?wie schätzt du das (wirtschaft ist zum grossen teil psychologie)ein?

  80. Manfred Gutsche sagt:

    @ PDGADA
    Ja aber die Kreditte von den Banken erhalten veruntreuen das Geld,die griechische Bevölkerung wie geschrieben bekommt nix
    bzw. wenig!!!

    Diese grichischen BANKEN verspekulieren sich bzw. „verdun-
    keln“ den Geldbestand.Diese „stolzen“ Griechen lassen sich
    doch nicht von EU-Kontrolleuren kontrolieren!!!

    Auf jeden Fall,das € Geld hat sich in „Luft“ aufgelöst die sind
    meist „verbandelt“ miteinander!!!
    Gruß

    Manfred

  81. Anonyma sagt:

    @JE – warum noch nicht freigeschaltet?

    Es ist eine wichtige Ausbalancierung in Richtung schnehen

    Anonyma sagt:
    Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden.
    27. Januar 2015 um 18:41

    @schnehen sagt: 27. Januar 2015 um 15:19

  82. schnehen sagt:

    @Kümel

    Sie verbreiten hier Geschichtslügen. Sie sollten sich schämen.

  83. heidi heidegger sagt:

    @ Anonyma
    27. Januar 2015 um 19:33

    will auch ausbalanciert werden,menno. was ist mit freitag? ein girl hat grippe=1 platz frei. abholen-mitnehmen oder eh ddr?hmm?

  84. rubo sagt:

    @Schnehen 18:57:
    Bei aller Symphatie für Dich, ich halte das von Dir Behauptete für zu sozialistisch idealisiert.
    Wer wirklich Lenin finanziell geholfen hat, das wird vielleicht nie bewiesen werden können, weil das an die Öffentlichkeit gelangende Wissen immer von jeweilig vorherrschender Ideologie beeinflußt ist. Wo gibt es wirklich freie Geschichtsforschung? Nirgends, in Deutschland schon gar nicht!!

  85. heidi heidegger sagt:

    @schnehen:Vor allem müssen sich die Arbeiter anschließen..

    richtig.und damit sie sich mit uns zusammen mobilisieren:vor’m werkstor compact© verkaufen. und die arbeiterklasse schliesst uns textproduzenten mit ein. fragen stell‘ ich dir keine,lieber schnehen,denn deine sachen sind gut wie immer. sei gegrüsst.

  86. Stutz Giuseppe, Locarno sagt:

    An der gestrigen Sendung HART ABER FAIR wurde mehrmals reklamiert, dass die von der EU nach Athen geflossenen Milliarden nicht bei der Bevölkerung und auch nicht in der realen Wirtschaft angekommen sein,
    sondern nur bei den Banken.
    Die FAZ von gestern: „Die Milliarden-Kredite der internationalen Geldgeber haben ja tatsächlich nicht dem krisengeplagten Land geholfen, sondern sind gleich weitergeleitet worden an die Gläubiger (teils die westeuropäischen Banken). Das ist die Perversion dieser „Griechenland-Rettung“, dass sie in erster Linie eine Gläubiger-Rettung war.“
    Darf ich hier einen gangbaren Vorschlag präsentieren, wie dieser volkswirtschaftlich kriminelle Misstand ab sofort geändert werden könnte? und wie auch rückwirkend eine Wiedergutmachung an die durch Aktionen der Banken geschädigten Schuldner geleistet werden könnte.
    Hier mein Vorschlag wie folgt (als Bürger einer Direkten Demokratie bin ich es gewoht, mehrheitsfähige Lösungen zu entwerfen):
    Das nach Griechenland, Spanien etc. fliessende €uro-Transfergeldgeld sollte direkt den Bürger entlasten.
    Das kann wie folgt geschehen:

    Die Empfängerbank erhält das Geld nur, wenn sie in der gleichen Höhe Kundenguthaben streicht. Sie muss also vorerst der EU oder der verdammten Troika kontrollierbare Listen von Gläubigern vorlegen, denen sie die vollen Schulden streicht, sobald sie von der EU oder einer anderen Internationalen Organisation eine Kreditsumme erhält.
    Wenn also eine Hypothek nicht mehr bedient werden kann, so darf dem Schuldner nicht das Haus gepfändet und weggenommen werden, sondern das €urogeld erhält die Bank nur als quasi Ein- oder Rückzahlung der Hypothekarschuld. Der Schuldner kann sein Haus – jetzt schuldenfrei geworden – behalten und die Bank erhält – wie vorgesehen – das ganze Geld, mit dem sie dann ihre neuen Gläubiger bedienen kann, oder neue Kredite an die griechische Realwirtschaft vergeben kann.
    Der nun schuldenfrei Bürger kann neu beginnen und z.B. mit einer neuen Hypothek sein Geschäft finanziell absichern. etc. Damit wäre das ganze €urokreditgeld bei der Bevölkerung und bei den Banken angekommen. Die Spekulation auf die Verarmung der Häuselbesitzer und Gläubiger fällt weg wie auch die beim Konkurs und Verwertung anfallenden Kosten und Verluste. Die kapitalistische Perversion hätte ein Ende und alle können zufrieden sein.
    Aber!
    Da der immense Schaden vom internationalen Kapital in seinem Sinne schon angerichtet und die €urobürger massenhaft verarmt und in kapitalistische Sippenhaft genommen worden sind, sollte unbedingt ein zusätzlicher Wiedergutmachungsplan erstellt werden, bevor man weitere €-Gelder verteilt; hierbei müssen die Banken in Sippenhaft genommen werden, was einem Schuldenschnitt gleichkommt.

  87. Stutz Giuseppe, Locarno sagt:

    Gibt es in diesem Forum einen Volkwirtschafter oder Finanzfachfrau wei z.B. Sarah Wgenknecht, der/die meinen Vorschlag kritisch beurteilen könnte? Würde mich freuen.

  88. Klaus sagt:

    an den Scherzkeks der glaubt das die Nazis die „Väter“ Europas sind:

    http://www.paneuropa.org/de_int/geschichte.html

    ein kleiner Auszug aus „Praktischer Idealismus“

    „Der Einfluß des Blutadels sinkt, der Einfluß des Geistesadels wächst.
    Diese Entwicklung, und damit das Chaos moderner Politik, wird erst dann ihr Ende finden, bis eine geistige Aristokratie die Machtmittel der Gesellschaft: Pulver, Gold und Druckerschwärze an sich reißt und zum Segen der Allgemeinheit verwendet.
    Eine entscheidende Etappe zu diesem Ziel bildet der russische Bolschewismus, wo eine kleine Schar kommunistischer Geistesaristokraten das Land regiert und bewußt mit dem plutokratischen Demokratismus bricht, der heute die übrige Welt beherrscht.
    Der Kampf zwischen Kapitalismus und Kommunismus um das Erbe des besiegten Blutadels ist ein Bruderkriege des siegreichen Hirnadels, ein Kampf zwischen individualistischem und sozialistischem, egoistischem und altruistischem, heidnischem und christlichem Geist. Der Generalstab beider Parteien rekrutiert sich aus der geistigen Führerrasse Europas: dem Judentum.
    Kapitalismus und Kommunismus sind beide rationalistisch, beide mechanistisch, beide abstrakt, beide urban. Der Schwertadel hat endgültig ausgespielt. Die Wirkung des Geistes, die Macht des Geistes, der Glaube an den Geist, die Hoffnung auf den Geist wächst: und mit ihnen ein neuer Adel.“

    mehr hier (weit runterscrollen)

    http://lichtinsdunkel.blogspot.de/2008/10/was-wissen-politiker-ber-die-europische.html

    wobei noch zu prüfen wäre, ob alle Zitate so richtig dargestellt sind:

    Gruss
    Klaus

  89. heidi heidegger sagt:

    @ rubo
    27. Januar 2015 um 20:07

    ob stalin als junger berufsrevolutionär den inhalt v. banken vergesellschaftete=die revolution ‚fütterte‘ ist der revolution egal,auch ob lenin gelder sonstwoher angeblich *raunraun*.

    die geschichte wird ihn freisprechen.du nicht aber deine enkel,hoffentlich.

    mich kotzt das an,dass kommunisten immer doppelt so gut sein sein müssen bei allem und doppelt ‚bürgerlich moralisch‘ um von nichtkommunisten gehört zu werden in vorrevolutionären zeiten. aber jammern tu‘ ich deshalb nicht.

  90. schnehen sagt:

    @rubo

    Du hast Recht. Geschichtsschreibung ist meist immer interessengebunden. Die meisten Historiker sind Vertreter der herrschenden Meinung, so wie die meisten Journalisten Mainstream-Leute sind. Querdenker gibt es nur wenige, und sie haben es schwer in ihrer akademischen Laufbahn. Leichter ist es, mit der herrschenden Meinung zu gehen, mit dem Strom zu schwimmen, also zu behaupten, Lenin war ein Diktator, ein Gewaltmensch, korrupt… Das passt ins Bild, denn es sollen keine Sympathien für Revolutionäre aufkommen.

    Zurück zu dieser Behauptung:

    „Lenin bekam Geld aus Amerika.“

    Die Behauptung ist bewusst zweideutig und allgemein gehalten wie alles, was unwahr ist. Es kann ja stimmen. Es kann ja sein, dass es in den USA damals Sympathisanten der Russischen Revolution gab und diese Leute Spenden für die Bolschewiki sammelten, die dann über Umwege Lenins Partei, der SDAPR zugute kamen.

    Aber so ist diese Behauptung ganz offensichtlich nicht gemeint. Es soll der Eindruck erweckt werden, dass die Bolschewiki von der US-REGIERUNG bezahlt wurden und deshalb das Geschäft der USA betrieben haben, um Lenin zu diskreditieren. Er war nichts als ein Handlanger der USA und der Rothschilds, des Deutschen Reiches usw. usf. und deshalb war auch der Sozialismus, für den Lenin stand, abzulehnen und eine reine Gewaltorgie.

    Das ist die eigentliche Absicht. Die Behauptung wird natürlich nicht mit Hilfe von Fakten belegt, weil sie nicht belegbar ist. Es wird einfach behauptet in der Hoffnung, es wird schon was hängen bleiben, und dann wird diese Behauptung ohne Ende wiederholt, damit sie sich im Hinterkopf festsetzt. Und so entsteht die Meinung in den Köpfen, die, wenn man sie in Frage stellt, dann vehement verteidigt wird.

    Lenin war nie in Amerika. Er hielt sich nach seiner Verbannung nach Sibirien in Europa, vorwiegend in der Schweiz auf und schrieb dort viele seiner Werke. Zu Kongressen der SDAPR, seiner Partei, fuhr er auch schon mal nach London oder nach Stockholm. Aber in Amerika war er nie.

    Dann muss der Beweis erbracht werden, dass über Mittelsmänner Gelder in die Kassen seiner Partei geflossen sind. Aber dieser Beweis wird nicht erbracht. Es sind reine Spekulationen, es ist reiner Klatsch von irgendwelchen Leuten, oft aus Russland selbst, z. B. von reichen Emigranten, die nach der Revolution ins Ausland gingen, z. B. nach Frankreich, zur Herabsetzung Lenins, aber vor allem zur Verunglimpfung und Verteuflung der Russischen Revolution selbst, an der sie als Betroffene natürlich kein gutes Haar ließen.

    Die Bibliotheken sind voll von Büchern, die solche Behauptungen aufstellen. Aber wenn man sich wirklich informieren will, muss man an die Primärquellen heran, man darf sich nicht auf Sekundärquellen verlassen, also muss Lenin selbst im Original lesen, seine Werke und Reden lesen, die Resolutionen und Beschlüsse von Parteitagen. Aber wer kennt schon ‚Was tun?‘, wer kennt schon ‚Staat und Revolution‘, wer kennt schon ‚Der Imperialismus – das höchste Stadium des Kapitalismus“ usw. Hat jemand hier von diesem Blog etwas davon gelesen? Es ist auch sehr schwer, an diese Werke heranzukommen, man kriegt sie in keinem Buchladen, aber man kommt mühelos an das ganze Geschreibsel ÜBER Lenin oder über Stalin heran. Und so entsteht eine ganz bestimmte Meinung, die den Herrschenden ins Konzept passt: Es darf keine anständigen Revolutionäre gegeben haben.

    @Liebe Heidi:

    Sei auch Du herzlich gegrüßt!

  91. 13.Februar sagt:

    Stalin = Kommunismus ???

    Die Idee stammt von Marx und Engels.

    Hitler = Judenmord = Kapitalismus ???

    Warum wird das nicht gleichgestellt ?

    1.WK = 2.WK = Inflation = Weltwirtschaftskrise = Kapitalismus

    Hexenverbrennung = Kinderschändung = Christliche Kirche ???

    Sklaverei = USA

  92. ups2009 sagt:

    „((Blogregeln beachten)“

    aerztezeitung.de sollte gehen:
    Einwanderung
    Tuberkulose – nur ein Migranten-Problem?

    Mit Röntgen und Gentechnik rücken Experten heute der Tuberkulose zu Leibe. Doch die Infektionskrankheit bleibt ein Problem. Eine Gefahr ist vor allem die Migration.
    http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/tuberkulose/article/838613/einwanderung-tuberkulose-nur-migranten-problem.html

    auch der Gastbeitrag von Egon Tech 23-01-2015 (mit seinem Hinweis auf ” Seuchen-und Hygienestandards “ aus DDR-Zeiten) ist Regelkonform

    Neue Studie zur Ausbreitung multiresistenter Tuberkulose-Erreger
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/01/26/gastbeitrag-egon-tech-23-01-2015/

    Und ich kann nicht umhin dabei fast zwingend bösartige Absicht der oberen Tausend zu erkennen!

  93. ups2009 sagt:

    @ Anonyma
    „Ich halte es leider für einen heroischen Mythos (der die Volksseele besänftigen soll), dass wir der Volksbewegung in der ehemaligen DDR das “geeinte Deutschland” (de facto nur eine Zusammenlegung der beiden Verwaltungsgebiete West- und Mitteldeutschland) zu verdanken haben.“

    Die Kandidatin erhält 100 Punkte!

    Der Anschiss der DDR an die sogenannte „BRD“ war vorab ausgekaspert und der Schabowski Zettel eine Schow fürs Volk.

    „Exklusiv“: „Bild“ bei Mauerfall jetzt auch auf … – BILDblog
    http://www.bildblog.de/61782/exklusiv-bild-beim-mauerfall-jetzt-auch-allgemeinem-wissensstand/

    ddr – von medienanalyse-international.de
    http://www.medienanalyse-international.de/ddr.html

  94. ups2009 sagt:

    @Klaus
    „Der Einfluß des Blutadels sinkt, der Einfluß des Geistesadels … „
    „Geistesadel“ in der unheiligen Dreieinigkeit von Blutadels-Geldadel-Geistesadel

  95. Re Ply sagt:

    @ Anonyma 17:26

    Ich würde annehmen, dass wer auch immer sich das Recht auf Geldschöpfung angeeignet hat, dieses Recht um JEDEN Preis verteidigen wird.

    Sind Sie hierüber anderer Ansicht?

    Ob dieses Recht über Europa und seine ‚tolle‘ Volkswirtschaft Deutschland nun per EZB-System bereits abgesichert, gar ausgebaut oder zunächst noch eingeführt wird, bzw. sich erst nach einem ‚Platzen‘ des EZB-Systems (Dominoeffekt) nachhaltig in den nationalen Notenbanken einnisten kann, ist für diejenigen, die dieses Recht um JEDEN Preis an sich halten und dann auch umsetzen wollen, gleichgut.

    Was ich also sagen KÖNNTE ist, dass die sog. Eliten sich immerfort hin und her wenden, so dass entweder die Entwicklung der Geldpolitik letztlich doch in den Händen ihrer Regierungsmarionetten liegt oder auf dass die jeweilige Regierungspolitik letztlich doch in den Händen ihrer Zentralbänker, also ihrer global-vermögens-verwaltungs-Schergen liegt.

  96. ups2009 sagt:

    @ schnehen
    ML-Werke sind online verfügbar … und ja trotz mindestens 10 Jahre ML & WK die jeder Ossi hatte (bei 8 bzw. 10 Jahre POS oder 12 Jahre EOS und 2, 2 1/2, 3 Jahre Berufsschule) wurde gern auf Sekunderliteratur zurückgegriffen

    Übrigens das Phänomen Zinsknechtschaft wurde nicht zuerst von den Nationalsozialisten benannt, Karl Marx war früher!

    „In seiner Eigenschaft als zinstragendes Kapital gehört dem Kapital aller Reichtum, der überhaupt je produziert werden kann, und alles, was es bisher erhalten hat, ist nur Abschlagszahlung an seinen all-engrossing Appetit. Nach seinen eingebornen Gesetzen gehört ihm alle Surplusarbeit, die das Menschengeschlecht je liefern kann.“

    So lassen sich AntiFanten welche die Schuldversklavung als nationalsozialistisches Thema zum Tabu erklären wollen doch noch stoppen.

  97. ups2009 sagt:

    grauenhafte Fehler, natürlich Sekundärliteratur

  98. Stepher sagt:

    Dr. Gunther Kümel sagt: 27. Januar 2015 um 18:54
    Sind die GRÜNEN KRIEGSTREIBER etwa nicht “links”?…

    Richtig Dr. Kümel und die Wahrheit liegt noch näher, wer hat Deutschland nach 53 Jahren Frieden in den Krieg gerissen 1998/99 – das rot/grüne Faschisten- Regime Schröder/ Fischer mit Unterstützung der oppositionellen IM Erika Murkl.
    Ca. 6.000 unschuldige Zivilisten wurden damals in Jugoslawien totgebombt – warum schreibt das PEGIDA nicht endlich auf seine Transparente? – AUSLÄNDERFEINDLICH!
    Deutsches Gift(Senf)gas am Shat el Arab tötete unschuldige iranische Menschen und auch in den perversen US- Gaskammern – AUSLÄNDERFEINDLICH.
    Deutsche Tretminen (Rheinmetall) zerfetzen in der „dritten Welt“ unschuldige Zivilisten – AUSLÄNDERFEINDLICH.
    Merkel liefert Panzer an Saudi und Katar für US-ISIS Verbrecher – AUSLÄNDERFEINDLICH
    VSA führen mit Brüssel und Konsorten „Frühlingskriege“ gegen unschuldige Staaten die niemand etwas getan haben – AUSLÄNDERFEINDLICH
    Die traumatisiert Überlebenden werden von Gutmenschen eingesammelt und in EU gebracht; Alte, Kranke und hilflose Menschen bleiben dort zurück – AUSLÄNDERFEINDLICH
    Gauck ruft auf (z.B. Frankreich in Mali) den Krieg um Bodenschätze zu unterstützen – AUSLÄNDERFEINDLICH
    100.000 unschuldige Babys werden in Deutschland jährlich im Mutterleib geschlachtet und ihre kleinen Körper in der Mode- und Pharma- Industrie verwertet – LINKS- ROT- GRÜN: Menschenfeindlich!!
    Schreibt das auf eure Fahnen – in der Windschutzscheibe meines LKW kann es jeder lesen!!
    Stepher

  99. Anonyma sagt:

    @schnehen sagt: 27. Januar 2015 um 21:59

    „Es soll der Eindruck erweckt werden, dass die Bolschewiki von der US-REGIERUNG bezahlt wurden und deshalb das Geschäft der USA betrieben haben, um Lenin zu diskreditieren. Er war nichts als ein Handlanger der USA und der Rothschilds, des Deutschen Reiches usw. usf. und deshalb war auch der Sozialismus, für den Lenin stand, abzulehnen und eine reine Gewaltorgie.“

    Sie stellen also allen Ernstes alternativlos die Behauptung auf, dass es sich bei der Bolschewistischen Revolution um keine von außen gesteuerte und finanzierte Unternehmung gehandelt habe? Wollen Sie sich lächerlich machen?
    Finanziert, nicht unbedingt direkt von der „US-Regierung“ (diesen Marionetten), sondern doch eher von sehr finanzstarken, an einem „Regime-Wechsel“ in Russland interessierten Kreisen… die dem Zaren nicht wohl gesonnen waren…

    „Farbenrevolutionen“ nach derselben Blaupause bis heute wiederholt durchgespielt…

  100. Anonyma sagt:

    @schnehen

    die dem Zaren nicht wohl gesonnen waren…
    wie auch nicht dem deutschen Kaiser und dem österreichisch-ungarischen. Die sollten alle weg…zum eigenen Machtgewinn.

    Große Rätselfrage – CUI BONO?

    Na – uups2009?
    Danke übrigens für die 100 Pkte.

  101. PDGADA sagt:

    @Lieber Manfred Gutsche
    Nun hast Du es ja schon im ersten und letzten Satz richtig erkannt, Du sagst es ja selber die griechische Bevölkerung bekommt nix….(weil die Banken bestimmen ob sie überhaupt und dann, wieviel -oder wenig- sie überhaupt rausgeben).

    Zitat:
    „Diese grichischen BANKEN verspekulieren sich bzw. “verdun-
    keln” den Geldbestand.Diese “stolzen” Griechen lassen sich
    doch nicht von EU-Kontrolleuren kontrolieren!!!“

    Griechische Banken? Wiegesagt, Banken sind und handelnd stets international (Nationale Banken gab es meines erachtens dann wirklich nur in der DDR=Staatseigene Banken), auch wenn dann tatsächlich eine Bank „griechisch“ sein sollte, so gehört sie im Endeffekt einen der großen: FED, Goldman Sachs, EZB (naja is ne kleine für die verhältnisse) usw, d.h. es ist dann immer stets eine amerikanische Bank und von da aus wird bestimmt und regiert.
    EU-Kontrolleure sind Fassade, beispiel: Großkotzig wurde in den Medien immer behauptet, das man Banken härter kontrollieren will und einige Banker wurden festgenommen, man kann davon ausgehen dass das nur die kleinen unbedeutenden Popel sind, die Mächtigen agieren immer noch….sie werden sich ja wohl auch schlecht selber kontrollieren und selber festnehmen.
    EU-Kontrolleue sind nur Teil des Spiels und völlig machtlos und unbedeutend, das hat aber nun wieder mit den Griechen nix zu tun.
    Liebe Grüße an Dich.

  102. Eveline sagt:

    upps 2009

    Gerade gehört von Peter Feist: Andere Betrachtung warum die DDR untergegangen ist. Gespräch mit Michael Vogt.

    Alles wäre möglich gewesen, immerhin stand schon eine Exilregierung unter Markus Wolf bereit.
    Schuld sind die alten unbeweglichen erstarrten SED Männer gewesen.

    Es hätte nicht so sein müssen- wie es heute ist.

    Auch heute steht schon eine Exilregierung bereit. Wurde Ostern vereidigt. Im Netz nichts zu finden. Stimmt aber trotzdem.

    Die Wissenden haben immer mehrere Programme zu laufen.

  103. rubo sagt:

    @PDGADA:
    Meine volle Zustimmung!
    @Jürgen Elsässer: Gibt es von der Feist-Veranstaltung in Dresden eine Aufzeichnung? Würde die gern kaufen.

  104. 13.Februar sagt:

    Stepher sagt: 28. Januar 2015 um 00:08 AUSLÄNDERFEINDLICH

    Ich finde das OK, was Du da sagst, es ist aber auch TERROR.

    Hat Jugoslawien Deutschland überfallen und wir mussten uns verteidigen ? NEIN, Deutschland hat den verfassungswidrigen Angriffskrieg geführt.

    Hat der IRAN, hat Afghanistan, hat Mali, hat Libyen, hat der IS usw Deutschland überfallen, rollen islamische Panzer durch das Brandenburger Tor ? => NEIN, unsere Panzer, Granaten, Giftgas, Napalm usw. brennt und tötet dort. Wir sind die Aggressoren und Terroristen. Das verstößt gegen die Verfassung und 2+4.

    Artikel 26 GG
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie
    sind unter Strafe zu stellen.

    Was sagt das Verfassungsgericht der westdeutschen Besatzer (nach 25 Jahren gibt es dort immer noch keinen Richter aus der DDR): Es ist ja nur die Vorbereitung verboten, wir machen Krieg, das ist nicht verboten.

  105. Anonyma sagt:

    @Re Ply sagt: 27. Januar 2015 um 23:12

    „Ich würde annehmen, dass wer auch immer sich das Recht auf Geldschöpfung angeeignet hat, dieses Recht um JEDEN Preis verteidigen wird.“

    Sind Sie hierüber anderer Ansicht?
    Nein, derselben. – DESHALB wollen sie Europa, insbesondere Deutschland, in dauernde Kriege treiben (wieder gegen Russland, was ein Vernichtungskrieg wäre; im Nahen- und Mittleren Osten, in Afrika – überall dort, wo die absolute Macht noch nicht in ihren Händen liegt)

    „…Was ich also sagen KÖNNTE ist, dass die sog. Eliten sich immerfort hin und her wenden, so dass entweder die Entwicklung der Geldpolitik letztlich doch in den Händen ihrer Regierungsmarionetten liegt oder auf dass die jeweilige Regierungspolitik letztlich doch in den Händen ihrer Zentralbänker, also ihrer global-vermögens-verwaltungs-Schergen liegt.“

    KÖNNTE ihnen das ergaunerte Recht der Geldschöpfung (1913 Federal Reserve Act) wieder entrissen werden, dann stünden ihnen nicht mehr unerschöpfliche Geldquellen zur Verfügung. Der Sumpf der Korruption könnte ausgetrocknet werden, wenn auch nicht ganz…. Es wäre ein Hoffnungsschimmer. Aber genau das soll mit allen Mitteln (sogar Nuklearkrieg in Europa?) verhindert werden.

  106. 13.Februar sagt:

    „Andere Betrachtung warum die DDR untergegangen ist.“

    Wieso ist die DDR untergegangen. Die im Ergebnis des verlorenen Krieges entstandene damalige BRD (Westzonen) und DDR (Ostzone) haben mit Zustimmung der vier Besatzungsmächte (2+4 Vertrag) beschlossen und die Einzelheiten in einem Einigungsvertrag festgelegt, dass das durch den 2.WK geteilte Deutschland sich wieder zu einem gemeinsamen Deutschland ohne die durch den Krieg verlorenen Ostgebiete vereinigt. Es gab dazu Beschlüsse des westdeutschen Bundestages und der DDR-Volkskammer. Das war kein verlorener Krieg, das war keine bedingungslose Kapitulation, das war die Herstellung der deutschen Einheit, wie es das in der deutschen Geschichte schon mehrfach gegeben hatte. Als sich Bayern und Preußen, die vorher auch Kriege gegeneinander geführt hatten, zum Deutschen Reich vereinigten (mit noch einigen anderen), da konnte man auch nicht sagen, die bayrischen Spione, die in Preußen spioniert hatten, sind ab sofort die BÖSEN, aber die preußischen Spione, die Bayern spioniert hatten sind die GUTEN, behalten ihre Stellung und später eine schöne Pension.
    Auch das zunächst von Frankreich besetzte Saarland ist der BRD auf diesem Wege beigetreten. Wer sprich davon, dass das Saarland untergegangen sei ?

    Die Herstellung der deutschen Einheit fand nicht statt, weil die DDR untergegangen ist, sondern weil die Menschen in Ost und West es wollten und weil die Besatzungsmächte es 40 Jahre nach Kriegsende gestatteten.

  107. Anonyma sagt:

    @ups2009 sagt: 27. Januar 2015 um 23:35

    “Übrigens das Phänomen Zinsknechtschaft wurde nicht zuerst von den Nationalsozialisten benannt, Karl Marx war früher!

    “In seiner Eigenschaft als zinstragendes Kapital gehört dem Kapital aller Reichtum, der überhaupt je produziert werden kann, und alles, was es bisher erhalten hat, ist nur Abschlagszahlung an seinen all-engrossing Appetit. Nach seinen eingebornen Gesetzen gehört ihm alle Surplusarbeit, die das Menschengeschlecht je liefern kann.”

    vgl dazu der Außenhandelsüberschuss der Deutschen, hochgejubelt als wäre das was ganz Tolles – fragt sich nur, für wen…

    Andreas Popp

  108. Anonyma sagt:

    @Stepher sagt: 28. Januar 2015 um 00:08

    “…Babys werden in Deutschland jährlich im Mutterleib geschlachtet und ihre kleinen Körper in der Mode- und Pharma- Industrie verwertet – LINKS- ROT- GRÜN: Menschenfeindlich!!“

    … sogar in der “Nahrungsmittelindustrie“ verwertet.
    Die PERVERSION derjenigen, die das wünschen, kennt keine Grenzen

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/05/16/lebensschutzer-fordern-boykott-von-pepsi-geschmacksverstarker-aus-abgetriebenen-kindern/

    https://www.youtube.com/user/cocacola

    Was ist von Koksern, Killern und Kannibalen schon anderes zu erwarten – Coca Cola – Koksen, Killen und sogar Kannibalismus… und ihre Perversionen wollen sie den Völkern als „Normalität“ unterjubeln und verordnen.
    Es gibt auch eine Coca Cola-Produktübersicht mit “Nährwertangaben“… ob da alles aufgeführt wird, worauf „sie“ so großen Wert legen?

  109. heidi heidegger sagt:

    @gauland

    jetzt räumt dir der grossherzige elsässer das einleitende referat hier ein und was machst du?hmm?

    AfD-Vize Alexander Gauland will die weitere Zuwanderung von Menschen aus dem Nahen Osten verhindern, weil sie „unserer kulturellen Tradition völlig fremd seien“.

    Gehört zum Nahen Osten nicht auch Israel? fragt dich die titanic©-lesende heidi.

  110. ups2009 sagt:

    @ Eveline

    Peter Feist im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt hatte ich vor etlicher Zeit, war glaube ich über Stalin, da tauchte unter anderem der Begriff „Hungerplan“ auf (wovon in Jahrzehnten der DDR nie gehört)

    http://www.bundesarchiv.de/oeffentlichkeitsarbeit/bilder_dokumente/00763/index-6.html.de

    Also das geht ja mal gar nicht! Der Wisch ist allein vom Inhalt und Aufbau 110% unplausibel.

    aber ansonsten fand ich Peter Feist gar nicht übel.

  111. blechtrommler sagt:

    Hallo, schnehen, alter Kämpe aus doch gar nicht so alten Zeiten, die wir stark, wenn auch erfolglos, gegen Ignoranz und Wahrheitsbeugung, gegen den ganzen vermeintlich reaktionären Siff angeschrieben, und uns dabei gelegentlich verdientermaßen Veilchen holten – Dein Nickname bereits schafft in mir eine Präposition von „richtig, sauber und emotional stark“ für Deinen folgenden Beitrag – aber wie liegen doch Welten nun, nach gefühlten Wochen nur, zwischen Deiner Ansicht und meiner Zustimmungsrate dazu!
    Wie denke ich förmlich nun, der „schnehen“ hat in einer dunklen Kiste Besinnung gehalten, oder war entführt und von allen medialen Einflüssen abgerissen, und hat hier nichts mehr zu melden!?

    Zugegeben, ich habe eine Entwicklung genomen, die mich selbst bange macht; für den Wandel, den man Elsässer zum Beispiel wegen eines Zeitraumes von drei Jahrzehnten nicht abnehmen will, hätte ich dann nur drei Jahre gebraucht? Als neuer Rechter müsste ich meinen Freunden von vor drei Jahren jetzt daherkommen, und so befürchte ich lieber ein Wiedersehen. Entwicklung ist nicht zielgerichtet – sie ist Ent-Wicklung des Geistes, denk ich mir dabei – einer postete hier letztens ein Zitat (W. Scott?) – sinngemäß – wir laufen im Kreise, und kommen wieder am selben Punkt an – verstehen den dann aber erstmals – mehr kann man wohl nicht erwarten?
    Lieber schnehen, was geblieben ist: Du bist immer noch der herzensgute, gerechte, unbeirrbare Kopf – und schon daher unverzichtbar hier wie überall. Aber dieser blog hat sich hart durchgekämpft -@Jürgen Elsässer, Sie lassen den Kommentar bitte nicht zu, wenn er Ihnen auch nur nicht gefällt! – hart durchgekämpft, aus den Symptomen, die hier diskutiert sind, vom offensichtlich versagenden Vorverständnis abzuweichen, und neue Sichten zuzulassen, und wir haben uns wenig dabei geschont. Dort wollen wir weitermachen – welcome back, schnehen…

  112. Karl Martell sagt:

    @ schnehen

    Aber in Ihren Büchern steht die reine Wahrheit? Lesen Sie doch bitte Alexander Solschenizyn :

    Zweihundert Jahre zusammen
    Band 1: Die russisch-jüdische Geschichte 1795-1916
    Aus dem Russischen von Kurt Baudisch und Holger von Rauch
    F. A. Herbig Verlagsbuchhandlung, München 2002, 560 S

    Zweihundert Jahre zusammen
    Band 2: Die Juden in der Sowjetunion
    Aus dem Russischen von Andrea Wöhr und Peter Nordqvist
    F. A. Herbig Verlagsbuchhandlung, München, 2. Auflage 2004, 608 S

    und natürlich „Der Archipel Gulag“, und Juri Linas Buch Under the Sign of the Scorpion.

    Der Banker Jacob Schiff hatte Trotzki 20 Millionen Dollar gegeben, um die Machtübernahme der Bolschewiken zu organisieren. Der Einsatz lohnte sich. Dem Historiker Gary Allen zufolge flossen zwischen 1918 und 1922 sechshundert Millionen Goldrubel aus Russland in die USA. Nach Angaben der New York Times vom 23. August 1921 machte das Bankhaus Kuhn, Loeb & Co. allein in der ersten Hälfte des Jahres 1921 dank der Bolschewiken 102 290 000 Dollar Gewinn. Multipliziert man diese Summe mit hundert, kommt man auf den heutigen Geldwert. Drei Schiffsladungen mit einem Gesamtvolumen von 540 Umzugskisten mit Gold wurden aus dem estnischen Hafen Tallinn verschifft (vgl. U.S. State Department Decimal File 861.51/837, 04. Oktober 1920).

  113. blechtrommler sagt:

    @schnehen – gar nicht „in der Kiste“, studiert hat der schnehen („Aber wer kennt schon ‘Was tun?’, wer kennt schon ‘Staat und Revolution’, wer kennt schon ‘Der Imperialismus – das höchste Stadium des Kapitalismus” usw. Hat jemand hier von diesem Blog etwas davon gelesen? Es ist auch sehr schwer, an diese Werke heranzukommen, man kriegt sie in keinem Buchladen, aber man kommt mühelos an das ganze Geschreibsel ÜBER Lenin oder über Stalin heran. Und so entsteht eine ganz bestimmte Meinung, die den Herrschenden ins Konzept passt: Es darf keine anständigen Revolutionäre gegeben haben“) so entschuldige bitte sehr!

  114. blechtrommler sagt:

    Was ich aber glaube, schnehen, die meisten, mich eingeschlossen, sind – Du siehst: eklatante Unklarheit über die eigene Position, Klasse, etc – noch gar nicht reif, unter einer weltumspannenden Idee, unter die er sich letztendlich nur bei Aufgabe aller (wohlmöglich lediglich „tierischen“) eigenen Interessen stellen kann, oder auch nur nicht angebracht, bereits jetzt darüber zu philosophieren.

    Wenn Du Marx und Lenin vermischst, vermischst Du Wein mit Essig – das schmeck ich schon mal heraus. Wenn Du erst Marx lesen und verstehen musst, wenn Du Freiheit anmelden willst, wirst Du in desem Leben keine Freiheit erlangen; du musst hegel, Feuerbach, und all den abstrakten Gedankenkram Dir rinziehen, auf die „Marx“ sich bezog in einem vielleicht nur jüdisch-rechthaberischem Narzismus?

  115. blechtrommler sagt:

    „Ein Gespenst geht um in Europa“

    But Europe is not afraid!

  116. blechtrommler sagt:

    Korrr: „-rechthaberischem Narzismus“ soll sein -rechthaberischem Narzistenstreit.

  117. ups2009 sagt:

    Berliner Zeitung entschuldigt sich für antisemitische Karikatur
    https://propagandaschau.wordpress.com/2015/01/18/berliner-zeitung-entschuldigt-sich-fur-antisemitische-karikatur/

    Wenn sich das als ernst gemeint bestätigen sollte, ist es die Karikatur eines unabhängigen Journalismus: Die Berliner Zeitung entschuldigt sich dafür, dass sie im Rahmen der Veröffentlichung antiislamischer Karikaturen “versehentlich” auch eine antisemitische Karikatur abgedruckt hat.

    Quelle:
    http://www.berliner-zeitung.de/politik/anschlag-auf-charlie-hebdo-liebe-leserinnen–liebe-leser-,10808018,29508028.html
    http://www.berliner-zeitung.de/medien/erklaerung-der-berliner-zeitung-entschuldigung-fuer-abdruck-einer-falschen-karikatur,10809188,29576020.html

    Kommentare:
    Der Unterschied zwischen anti-islamischer und anti-semitischer Karikatur
    http://www.maras-welt.de/2015/01/18/der-unterschied-zwischen-anti-islamischer-und-anti-semitischer-karikatur/
    und shortnews
    http://www.shortnews.de/id/1139399/statt-antiislamische-eine-antisemitische-karikatur-abgedruckt-bz-entschuldigt-sich

    PS:

    1 Million de rabais sur les 6 en échange de la palestine!
    1 Million Ermäßigung auf 6 im Austausch für Palästina!

    100 coups de fouet si vous n’etes pas morts de rire!
    100 Peitschenhiebe, wenn Sie nicht sterben vor Lachen!

  118. blechtrommler sagt:

    Und wenn Du mal realiter eine Staat beobachten will, der das Leninsche Konzept gerade anwendet: Die Einheit des Handelns unter einer Idee scheint in Israel zwar Prospertität zu bringen – aber von einer weltweiten Akzeptanz ist deren Ideologie doch weit entfernt?

  119. blechtrommler sagt:

    (Konfrontiert persönlich mit dieser Chuzpe, jaulen ja schon die gefestigt geglaubten Kryptos auf)

  120. meckpomm sagt:

    Warum wohl ist George Soros Tsipras‘ Mentor?
    Was beabsicht der böse alte Mann? Warum gründete er bereits vor einem Jahr ein „Solidarity Centre“ in Thessaloniki?
    Warum lud er Tsipras bereits vor zwei (!) Jahren ins „Brookings Institute“ ein? Fragen über Fragen…

    http://www.politics.ie/forum/europe/206327-why-does-george-soros-sponsors-alexis-tsipras.html

    http://greece.greekreporter.com/2014/01/21/george-soros-opens-solidarity-center-in-greece/

    http://www.wiwo.de/politik/europa/portraet-rettungsplaene-fuer-den-euro/7751122-4.html

  121. juergenelsaesser sagt:

    rubo: Kostenlos auf compact.tv

  122. Eveline sagt:

    http://www.bild.de/politik/ausland/krim/russland-wirft-deutschland-annexion-der-ddr-vor-39535650.bild.html

    Rußland, nicht die Sowjetunion will prüfen, ob die DDR annektiert worden ist.

    Da säuseln ja meine Ohren. Das geht, wenn es schon in der BILD steht, ziemlich tief.

  123. 13.Februar sagt:

    Tsipras tut nach der Wahl das, was er vor der Wahl versprochen hat. Er tut das, was sich das Volk wünscht.

    Sollte in einer Demokratie nicht jeder gewählte Volksvertreter das so tun ?

    Die Westbesatzer-Journaille/Lügenpresse heult…

    Der EU-SPD-Schulz hat mit Entsetzen registriert, dass GR dagegen protestiert, dass die EU-Vertreter im Namen GR gegen Russland hetzen, obwohl GR dazu gar nicht gefragt wurde und auch nichts diesbezügliches gesagt hat.
    Herr Schulz als Präsident des EU-Parlaments kann die Tagesordnung vorschlagen, auf die Redezeit achten usw. Er ist weder ein EU-Präsident noch ein römischer Cäsar.
    Er will heute mit Tsipras KLARTEXT reden – was das wohl sein wird ?

    Tsipras ist ca. 41 Jahre alt, Hitler war bei seiner Regierungsübernahme 44 Jahre alt, also beide etwa eine Altersgruppe, im Vergleich zu den meisten EU-Kollegen ziemlich jung.
    Tsipras macht das, was er sich vorgenommen hat, er ärgert damit die anderen, die lieber einen Duckmäuser hätten.

    Hitler hat in 6 Jahren die Arbeitslosen wieder in Beschäftigung gebracht, dafür waren die ihm sehr dankbar und haben in den zweiten 6 Jahren willig seinen Krieg gemacht. Danach war Deutschland ganz kaputt, kleiner und geteilt.

    Wie ist die Zukunft von GR ?

  124. heidi heidegger sagt:

    @ blechtrommler
    28. Januar 2015 um 20:19

    freiheit durch hegel? frag‘ mal horst ‚hitler‘ mahler,harhar. der ersetzt marxsche abstraktion durch jahwe. hat zwar die begrifflichkeiten drauf, aber den kopf im arsch. rechtshegelianer sind halt keine junghegelianer wie die heidis.aetsch.

  125. Re Ply sagt:

    @ Anonyma 28. Januar 2015 um 14:23

    Vielleicht wird ihnen ja bald der Federal Reserve Act wieder entrissen werden (wie damals unter Kennedy -> Executive Order) und sie bauen ihre Macht schon mal vorsorglich in Europa aus? US-Land ist abgebrannt – die Ratten verlassen das sinkende Schiff?
    Wer weiß das schon so genau?
    Jedenfalls haben wir hier in Europa die von ihnen herangezüchteten Kapitäne (zB. Goldman Sachs) schon offiziell am Werk.
    Mit einem Knall sind sie gekommen (Finanzkrise) und ohne einen noch viel größeren Knall werden sie auch nicht wieder verschwinden…

  126. Anonyma sagt:

    @blechtrommler sagt: 28. Januar 2015 um 20:44
    @schnehen

    “Und wenn Du mal realiter einen Staat beobachten will, der das Leninsche Konzept gerade anwendet: Die Einheit des Handelns unter einer Idee scheint in Israel zwar Prosperität zu bringen – aber von einer weltweiten Akzeptanz ist deren Ideologie doch weit entfernt“

    Seine Prosperität hat Israel dem Umstand zu verdanken, dass es eine Rothschild’sche Satrappe ist (Rothschild’s fiefdom), das heißt dem Konzept des Schmarotzertums (vgl die “milden Gaben“ der USA und der BRD dorthin), wo auch gerne mit Druck (Erpressung?) nachgeholfen wird, damit in Israel Milch und Honig fließen…militärische Hochrüstung gehört dazu.

    Übrigens: Wie weit sind sie eigentlich in Israel mit der Umsetzung von “Multi-Kulti“?
    Ist das nicht so ein segensreiches Programm, mit dem zionistische Missionare in ganz Europa hausieren gehen?

    Ach, selber halten sie nichts davon? In Israel schaffen sie es nicht einmal, mit ihren stammesmäßig verwandten Brüdern (laut AT), den Palästinensern friedlich zusammen zu leben?

    Ja, was ist das denn!!!

  127. ups2009 sagt:

    George Soros Tsipras … ist ja „lustig“ aber wahr,

  128. ups2009 sagt:

    Dann wird es sicher wieder Angela Merkel mit Hakenkreuz geben.

    Wirklich große Kunst Völker und Religionen gegeneinande aufzuhetzen und als lachende Oberschicht daraus Profit zu schlagen.

    „Angela Merkel mit Hakenkreuz ist tabu“ ich habe mich bemüht bei Richtern in der sogenannten „BRD“ Verstand zu finden (Und Ausnahmen bestätigen die Regel) … wann stehen AntiFanten vor Gericht, da diese ja auch Hakenkreuz verwenden

  129. Als ob Griechenland das einzige Land wäre mit hohen Schulden. Als ob uns nicht bereits über 10% des Steuergeldes von den Banken gestohlen würde.
    Doch, es gibt relativ einfache Lösungsmöglichkeiten.
    Die Alternative zum Schuldenschnitt, ein Zinsenschnitt:

    Wie kommen wir aus Staatsschuldenfalle, Deflation, Griechenland- und Wirtschaftskrise am Besten heraus? Alle Staaten sind verschuldet. Aber bei wem? Die Staatsanleihen kaufen meist Banken. Weil diese für das Hinterlegen von Staatsanleihen bei der EZB von der EZB wiederum Geld erhalten, soweit ich weiß. Wie sehr kann also der Leitzins tatsächlich die Zinsen der Banken leiten, wenn es letztlich darum geht, wie viele Staatsanleihen eine Bank hält? Warum vernichtet man nicht einfach die Staatsanleihen, welche bei der EZB deponiert sind, damit die Banken keine Zinsforderungen mehr gegenüber den Staaten haben? Sollen sie doch ihr, von der EZB dafür geliehenes Geld behalten, die Banken, aber dafür kein neues mehr bekommen von der EZB. Warum wirft man den Banken das Geld dermaßen hinterher, damit die es verzocken und ihre Manager mit Millionenbeträgen vollfüttern können? Warum stellt man die Banken nicht auf ihre eigenen Beine, damit sie auch Rechenschaft gegenüber sich selbst ablegen müssen? Warum gibt man das Geld der EZB nicht direkt den Euro Staaten, welche es als Negativzinsen zu gleichen Teilen an die Bevölkerung verteilen, falls zusätzliches zur Deflationsbekämpfung benötigt wird? In Absprache zwischen den Euro – Staaten, versteht sich. Warum verbietet man den Staaten nicht, Geld gegen Zinsen zu leihen? Wenn diese Zinsen (mittlerweile über 10% des Gesamtsteueraufkommens) doch vom Steuerzahler bezahlt werden müssen und zwar einzig und alleine zur Geldvermehrung derer die ohnehin schon viel mehr Geld und Vermögen haben als alle Anderen. Obwohl, wenn man sieht, dass sich die Staaten alles erlauben können, gegen sämtliche bisherige Kriterien verstoßen haben, sollte man wohl eher den Verleih von Geld gegen Zinsen an Staaten verbieten und zwar mindestens in einer Strafhöhe, die den jeweiligen Zinsen entspricht. Gehe ich richtig mit meinen Annahmen, dass das der klügste Weg wäre oder stimmt etwas nicht von dem was ich behaupte? Bisher hat mir noch niemand etwas davon widerlegt. Weil es so abwegig ist oder weil es stimmt? Und ich diskutiere das schon einiger Zeit: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10202081088367433&set=gm.1412197772363901&type=1&theater

  130. 13.Februar sagt:

    NAHER OSTEN

    Israelischer Besatzer ermordet spanischen Blauhelm.
    Damit der brodelnde Kessel noch etwas mehr brodelt, schickt Merkel heute mit Zustimmung der SIEG-HEIL-BRÜLLER im Reichstag Soldaten in den Irak, also der Beginn des nächsten Krieges. Das Datum sollten wir uns merken, so wie den 01.09.1939.
    Es gilt weiterhin: Wer Merkel wählt, der wählt den Krieg !

  131. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ 13.Februar: „die durch den Krieg verlorenen Ostgebiete “

    Eine unscharfe Formulierung. Sie legt einen Automatismus nahe zwischen militärischer Niederlage und Annexion+Vertreibung.

    Einen solchen Zusammenhang gibt es selbstverständlich nicht, im Gegenteil, beides ist völkerrechtswidrig.

    ABER:
    Die Motivation für den Eintritt eines Landes in den Krieg erkennt man am klarsten daran, wie sich der Sieger nach dem Krieg gegenüber dem Besiegten verhält.

    Daran gemessen, war das Kriegsziel der Alliierten:

    x die deutsche Wirtschaft und den deutschen Handel vernichten (Demontage, Raub der Handelsflotte),

    x möglichst viele Deutsche töten (Clemencau: „es gibt 20 Millionen Deutsche zu viel auf der Welt!“), vgl. die Bombardierung, die Rheinwiesenlager!

    x sich bereichern (Patentenraub, Kunstraub, Goldraub)

    x die „ethnische Exklusivität Deutschlands zu brechen“
    (Formulierung des „wichtigsten Kriegsziel der USA“ durch Truman im Gespräch mit Stalin)

  132. recht plump die Aussage…………..

  133. 13.Februar sagt:

    @Dr. Gunther Kümel: „militärischer Niederlage und Annexion+Vertreibung.

    Einen solchen Zusammenhang gibt es selbstverständlich nicht, im Gegenteil, beides ist völkerrechtswidrig.“

    Frankreich und England haben Deutschland den Krieg erklärt, den Deutschland eigentlich nicht wollte.

    Die DDR hat sich 1990 dem Geltungsbereich des westdeutschen Grundgesetzes angeschlossen, allerdings unter Beachtung des 2+4-Vertrages und des Einigungsvertrages, der u.a. festlegt im GG den Artikel 143 zu ergänzen.
    Trotz dieses Artikels werden den in der DDR lebenden Bürgern die Grundrechte seit 25 Jahren vorenthalten, statt des Gleichheitsgebotes gibt es eine Unmenge Regelungen und Gesetze für Ost und West.

    Die Medien wollen glauben machen, nur die Alten würden noch in Ost und West denken. Ein junger Mensch, der 1993 geboren wurde, also 2 Jahre nach der Wiedervereinigung, heute 22 Jahre alt, und auf dem Gebiet der DDR lebt, z.B. in Dresden, bekommt Tariflohn und Branchen-Mindestlohn-Ost. Seine Mutter bekommt für ihn Mütterrente-Ost. Wäre er in Stuttgart geboren worden, bekäme die Mutter Mütterrente-West. Und das entsprechend einem Gesetz, das erst 2014 (im Jahr 26 der Wiedervereinigung) verabschiedet wurde.
    Die Differenz Durchschnittslohn Ost/West beträgt 2015 = 700 Euro weniger im Osten.

    Wenn 1990 die DDR-Volkskammer beschlossen hat, das die DDR der BRD-West beitritt, dann wird das allgemein als OK betrachtet. Wenn die Krim das mit einem Volkentscheid beschließt (Beitritt zu Russland), dann ist das angeblich eine Annektion durch Russland.

    Wenn die Bürger der Ost-Ukraine sich nicht der Putschisten-Junta in Kiew unterwerfen wollen und die sie auch nicht gewählt haben, dann werden sie als Terroristen dargestellt. Dabei sind doch die Kiew-Putschisten eigentlich die von der NATO erfundenen Aufständigen/Terroristen.

  134. Anonyma sagt:

    @13.Februar sagt: 29. Januar 2015 um 18:15

    NAHER OSTEN
    “Israelischer Besatzer ermordet spanischen Blauhelm. Damit der brodelnde Kessel noch etwas mehr brodelt, schickt Merkel heute mit Zustimmung der SIEG-HEIL-BRÜLLER im Reichstag Soldaten in den Irak, also der Beginn des nächsten Krieges. Das Datum sollten wir uns merken, so wie den 01.09.1939. Es gilt weiterhin: Wer Merkel wählt, der wählt den Krieg !“

    “SIEG-HEIL-BRÜLLER“? –
    Ein sehr hinkender und unzutreffender Vergleich.

    Da geht es um keinen “Sieg“ im damaligen Sinn.

    Es geht dem einzelnen nur noch um die Sicherung der eigenen Pfründe, was persönlich-moralisch der schlimmsten Niederlage entspricht; es geht um Verrat (am Land, am Wähler, an sich selbst) und um eine perverse Idiotie, die an Wahnsinn grenzt; eine völlige Dekadenz des politischen Systems und seiner Darsteller. Karikaturen des Menschseins. Holzpuppen.

    @Dr. Gunther Kümel sagt: 30. Januar 2015 um 11:46
    Ja, diese Klarheit in den Fakten und deren Feststellung
    ist notwendig.

  135. Eveline sagt:

    @13. Februar

    Ein Blogger aus „Schall und Rauch“ bringt es, Freeman hat auch eine Abstimmung zu laufen….In der BRD gibt es faktisch das Gewohnheitsrecht der Lüge.
    Muss man ja auch erst einmal drauf kommen.

    ————
    Die Sache ist einfach. Am 14.4.1945 begann offiziell das Besatzungsstatut der Sowjetunion über Polen und Weissrussland und endet am 15.4.2015 und es muss Krieg her damit dort nicht ein handlungsfähiges Deutsches Reich mit D-Mark als Währung entsteht wenn das Besatzungsstatut mangels Verlängerung ausläuft, weil NUR die nicht mehr existente Sowjetunion den “Besatzungsvertrag” verlängern darf.

    Polen und Teile Weissrusslands wird automatisch die D-Mark am 15.4.1990 erhalten und auf Weisung von Russland kann auch die DDR in die Ostgebiete eingegliedert und voll soiverän werden. Putin braucht nur abwarten.

    Es reicht wenn Putin, Frankreich das russische Mandat entzieht – dann muss die BRD das Volkseigentum der DDR in D-Mark sofort erstatten und gleichzeitig alle Verträge, alle Altschulden der BRD voll ausgleichen und den Haushalt der Ex-DDR zum 18.7.1990 vollständig rückwirkend ausgleichen, abzüglich der Schulden an diesem Tag – das sind lächerlche 6Mrd D-Mark dazu kommen alle Steuereinnahmen ab 18.7.1990 0:00 über die NUR die Volkskammer oder Russland als Vormund notstandsrechtlich einen neuen Haushaltsplan machen darf. Das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland ist wegen Firmenkonstrukt nur die Bannmeile und der Persönlichkeitsbereich eines Personalausweisinhabers. Das ist die Täuschung die gemacht wird.

    HABT IHR DAS HAUPTPROBLEM DER BRD JETZT VERSTANDEN!!!

    Warum?

    Frankreich übt das aktive Mandat der Ex-DDR von zaristischen Russland aus – wichtig – nicht von der Sowjetunion – aber eben auch unter der Maßgabe der Einhaltung rechtstaatlicher Verhältnisse und diese haben wir nicht aus diesen Grund funktioniert die Anfechtung der Staatsangehörigkeit nach GG Artikel 116(1) und Gültig der ZPO bei der Wahlprüfung, was die DPFW.EU gegenüber dem Bundeswahlleiter anlässich der Europawahl vorgetragen und eingfordert hatte. Der Bundeswahlausschuss ist nämlich gegenüber sich selbst befangen – deswegen hat der Bundeswahlleiter und der Verwaltungsrichter gegen das Wahlgesetz verstoßen, weilches die ZPO fpr das Verfahren festschreibt – siehe Wahlgesetzgebung.

    Wer Bescheid weiss, hat auch im Hinterkopf, dass der Einigungsvertrag 1991 wieder aufgehoben wurde.

    Die BRD greift über das französische Mandat auf die Ex-DDR indirekt zu weil die Ex-DDR sich nicht wehrt und nicht weiss, dass sie nach Abzug der sowjetischen !!! Truppen bereits im Notstandsrecht des kaiserlichen Staates steht, aber dieses Recht nicht einfordert – sonst wäre das Spiel aus.

    WICHTIG: Die Ex-DDR hat juristisch immer noch die D-Mark, aber es gibt niemand der sie austeilt.

    MERKE: Die Verträge der Volkskammer zru Einführung der D-Mark haben bis heute volle Gültigkeit. Die Volkskammer wurde NICHT aufgelöst weil dazu ein Volksentscheid nötig wäre. Ebenso wurde die Volksarmee und die Volkspolizei NIE aufgelöst. Aus diesem Grund hatte man Panik vor dem DPHW, welches die Rechtsgrundlagen der Volkspolizei genutzt hat und das ist möglich.

    Man hat also einfach nicht wieder zur Volkskammer eingeladen, um neu zu wählen und den Leuten erzählt sie seien seit 1990 Teil der Bundesrepublik Deutschland – das stimmt aber nicht.

    Die Bundesrepublik hat auchnur Zugriff auf Menschen die freillig einen Personalausweis haben, nicht auf Menschen die nur den Reisepass haben.

    Sie täuschen also ihr eigenes Wachpersonal über den rechtlichen Status der Bewohner der Ex-DDR zum Stichtag 18,7.1990 0:00Uhr bis heute –

    Glaubt ihr ernsthaft, dass die Polen die angebotene D-Mark per 15.4.2015 ablehnen wird und ebenso das Recht ablehnen die Goldreserven des Kaiserreiches zurückzufordern – die sind doch nicht blöd!

    Ebenso wird Putin es nicht versäumen die DDR aufzuklären sobald das Mandat Frankreichs gelöscht wird und er wird auch eine Schutztruppe in die Ostsee entsenden. soviel ist sicher, weil das Deutsche Reich mit Russland einen Friedensvertrag bereits hat – den Friedensvertrag von Brest Litwosk.

    Also Game over

    30. Januar 2015 um 22:05

  136. heidi heidegger sagt:

    @ ups2009
    29. Januar 2015 um 17:26

    das ist juristenkacke wie im mietrecht.grundsatzurteile gibt’s wohl keine. will sagen:manchmal wird nem punker-utensilien-versandhandel verboten mit durchgestrichenen hakenkreuzen zu handeln und zu versenden und manchmal nicht.

  137. 006 sagt:

    Aus dem Artikel – O-Ton Gauland:

    Wir alle sehen im Moment, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt: Wir können alles selbst bezahlen. Das wird die deutsche Bevölkerung nicht akzeptieren.

    Wieso? Wieso sollte die ‚deutsche Bevölkerung‘ (Wie stehen denn dann all die anderen ‚Bevölkerungen‘ in ‚Deutschland‘ dazu?) das nicht akzeptieren? Sie hat doch bis heute alles akzeptiert und ich kann nicht in Spurenelementen erkennen, daß sich daran zwischenzeitlich irgendetwas geändert haben könnte. Und selbst wenn dem so wäre und die ‚deutsche Bevölkerung‘ in ‚Deutschland‘ das nicht akzeptieren würde … – was solls: Hauptsache sie zahlt! Ob sie es akzeptiert oder nicht ist dabei doch völlig wurscht. Und zahlen wird sie, denn zum Nichtzahlen ist sie doch mangels Interesse und Organisationsbereitschaft überhaupt nicht in der Lage. Und wird es auch auf absehbare Zukunft nicht sein. Somit ist es doch für alle Beteiligten die sinnvollste und beste Lösung die dämliche Zipfelmütze zahlen zu lassen…

  138. 006 sagt:

    Eveline

    http://www.bild.de/politik/ausland/krim/russland-wirft-deutschland-annexion-der-ddr-vor-39535650.bild.html

    Rußland, nicht die Sowjetunion will prüfen, ob die DDR annektiert worden ist.

    Das hieße ja dann wohl, daß Rußland die (Alt-)BRD als ‚Deutschland‘ versteht, denn genau dieser (Alt-)BRD hat die DDR sich ja angeschlossen bzw. ist dem Grundgesetz beigetreten. Wenn die (Alt-)BRD aber schon ‚Deutschland‘ war … was war denn dann die DDR? Und wie kam die DDR überhaupt darauf einem schon bestehenden, geschlossenen Staatsgebilde beitreten zu wollen bzw. warum dann ausgerechnet diesem? Da hätte sie doch auch der Schweiz beitreten können. Oder … Polen??

  139. Heider sagt:

    13.Februar sagt:29. Januar 2015 um 18:15
    „…schickt Merkel heute mit Zustimmung der SIEG-HEIL-BRÜLLER im Reichstag Soldaten in den Irak, also der Beginn des nächsten Krieges. Das Datum sollten wir uns merken, so wie den 01.09.1939.“

    Der deutsche Reststaat BR Deutschland wurde unter Anleitung u. Aufsicht der westl. Alliierten gegründet, zu keiner Zeit bekam er die Souveränität eines normalen Staats [zurück]. Eine nominelle Unabhängigkeit nutzt aber heute selbst Frankreich, Grossbritannien, Niederlande u.a. gar nichts, da ihre wie die Einbindung der BRD in überstaatliche Strukturen (EU, Nato, IWF u.a.) die Selbstaufgabe von Unabhängigkeit sind. Fr. Merkel entscheidet wohl nichts, was ihr nicht vorher genau vorgegeben worden ist. Und wie Abstimmungsergebnisse im Bundestag entstehen, darüber spricht man zwar nicht, aber man weiss es von den Insiderberichten aus Jahrzehnten.

    „Sieg Heil!“ fällt hierzulande seit 1945 unter Besatzungsedikt resp. unter Strafrecht (seit 1949), und exakt die Regierenden meinen das Verbot u. nehmen ihre eigene Einstellung dazu bestimmt sehr ernst.
    Parlamentsabstimmungen finden wieder „im Reichstag“ statt, doch genau ist es nur der frühere Bonner Bundestag, der nun im alten Reichstagsgebäude tagt. Das ist eingedenk der übrigen Tatsachen, wonach die heutige BRD keine Ähnlichkeit mit dem ehem. Deutschen Reich aufweist, wichtig festzustellen.
    Der # erzeugt den Eindruck, als bestünde eine Kontinuität Deutschlands u. seiner Politik. Sie kann aber seit dem Ende des II. WK ideell u. faktisch unmöglich bestehen! Die früheren deutschen Eliten wurden aufgehängt, enteignet u. zum polit. u. gesellschaftl. Rückzug gezwungen. Oder sie verpflichteten sich der Westintegration und d.h., sie ordneten sich der polit. Führung u. den ökonomischen Interessen von ausländischen Kreisen unter, die zuvor an der Ausschaltung der dtsch. Eliten das allergrösste Interesse gezeigt hatten. Oder wo sind die bundesdeutschen Global Player des Weltmarkts?

    Also gedenkst Du auch den „01.09.1939“ an. Das Datum wird ohne nachvollziehbaren Zusammenhang eingebracht und warum – um die fixe Idee BRD = das „Vierte Reich“ [eine frühe Agitprop-Parole der Antideutschen ab 1990] plakativer zu machen.

    Aber es wird kein Reich in absehbarer Zeit entstehen, mit „100 Mann“ im Nordirak schon gar nicht. Die müssen dort auch nur hinreisen, damit ‚unsere‘ westli. und östli. „Freunde“ gemeinsam um so sicherer mit Finger auf d i e Deutschen zeigen können, die schon wieder militärisch…
    Dasgleiche Spiel ist gut zu sehen bei Merkels, Schäubles angeblicher Führungsrolle in der ‚Euro- u. Schuldenkrise‘ gegenüber Griechenland. Tatsächlich werden sie zu ihrer Sprecherrolle abkommandiert, um einen Schuldigen für eine Politik vorzuweisen, die sie effektiv gar nicht bestimmen. Schuldig ist somit, wie seit 100 Jahren in Europa, „der Deutsche“ schlechthin. Für einen grossen Teil der Griechen steht dies schon wieder fest.

    Im Westen geschieht die Vermittlung subtil, im Osten einschl. Putins 5. Kolonne in den ‚alternativen‘ Netzmedien schon gröber u. offener. – Sehr auffällig ist der wiederkehrende Hinweis auf die „deutsche Vergangenheit“. Das können beide Seiten gut, u. da liegt der Hund auch begraben.

    Die „Lehren der Geschichte“ sind der Knüppel aus dem Sack für alle Deutschen zu jeder Zeit unter jedwedem Regime – ihr Selbstbestimmungsrecht u. ihre Unabhängigkeit dürfen nicht sein.

    Mit dieser Masche, an der die bundesdeutschen Volksverräter eifrig mitstricken, wird die deutsche Souveränität zu einer Unmöglichkeit, da sie vermutlich nur gegen den Widerstand einer Vielzahl anderer europ. Länder durchgesetzt werden könnte.

  140. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Heidi heidegger:“HORST MAHLER“

    Du bist ja bekannt für eine deftige Sprache.

    Aber HORST MAHLER ist Anwärter auf den Friedensnobelpreis. Denn wie auweiwei kriegt ein jeder den Nobelpreis, der wegen seiner Thesen über 10 Jahre im Gefängnis verbringen muß.

    Man kann ohnewiteres auch HORST MAHLER kritisieren und seine Thesen ablehnen, WENN MAN SIE KENNT.

    Ihn mit Gossensprache beschimpfen, das verbietet sich.

  141. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ 13. Februar: „Rezepte gegen Arbeitslosigkeit“

    Es ist UNRICHTIG, daß in jenem Staat die Arbeitslosigkeit binnen 6 Jahren besiegt worden ist.

    Wahr ist vielmehr, daß binnen zwei Jahren Vollbeschäftigung erreicht worden ist. Am Volkswohlstand gemessen, hat diese Arbeiterpartei innerhalb weniger Jahre erreicht, daß das Land an der Spitze der europäischen Staaten stand.

    Die Ferienschiffe durften in britischen Häfen nicht landen, da der englische Arbeiter die Erfolge nicht sehen durfte.

  142. Eveline sagt:

    006

    Die Sowjetunion gibt es ja nicht mehr.

    Das ist alles schwer zu durchschauen. Aber irgendwo singt ein Vögelchchen, das Vollmondhoroskop zeigt halt auch gute Nachricht für das deutsche Volk aus dem Ausland an……

    Ich denke zuerst will Moskau wegen der Sanktionen (Krim) auf der politischen Bühne rumstänkern.

    Andererseits und das ist für Rußland wichtig und das weiß auch Putin, mit Amerika und der Nato gehen Europa / Rußland vor die Hunde.
    Es ist jetzt schon 10 Sek vor 12 Uhr.

    Amerika muß raus aus Europa. Es wird Krieg geben müssen, denn die Amis gehen nicht so einfach.

    Mit Rußland blüht Europa auf.

    Auch Putin sucht eine Möglichkeit, seine Truppen an die Ostsee zu bringen.

    @Heider

    Sie verteilen doch wohl nicht etwa schon die Zipfelmützenschuld? 😃

    Die europäischen Länder sollen ihre eigenen Regierungen ans Kreuz nageln und nicht schon wieder die arme gierige Opferrolle übernehmen. Es gibt ja noch genügend Bildmaterial vom 2.WK.
    Wer wieder Geld haben will und die eigene Verantwortung den Deutschen zuschiebt, produziert den nächsten Krieg.

  143. Eveline sagt:

    Sorry, nicht Heider sondern auch 006

  144. heidi heidegger sagt:

    @ doc
    31. Januar 2015 um 15:27

    mahler erzählt immer das gleiche. und ich bleibe bei meiner aussage bzgl. marx und jahwe. denn das ist der kern von 5 std. mahler-videos. so!

  145. blechtrommler sagt:

    @Eveline @
    31. Januar 2015 um 06:12
    Danke! Gespeichert unter „omminöse Beziehung und Wechselseitigkeit zwischen UdSSR und Frankreich“ …

    006 – „Wieso? Wieso sollte die ‘deutsche Bevölkerung’ das nicht akzeptieren?“ Weil es vielleicht nicht gewollt wäre, das wir das machen. Weil wir eh schon Hitler gegen Europa sind?
    Weil die Endrechnung ansteht und noch kein Blödmann sich finden lässt, auf den man es außerdem schieben will?
    (Wenn erst „Heiner Geißler bei EuropeAgainstWallstreet in Dresden“ spricht;-)

    @heidi heidegger – auch mir fällt bei Mahler eher jahwe ein – und wenn ichs setzen lass, klar auch Marx …
    Und, @Dr. Kümel: „Friedensnobelpreisanwärter!“ ?; Sprechen wir nun orwellisch?

  146. 13.Februar sagt:

    Weizäcker gestorben

    Als die DDR am 3.10.1990 dem Geltungsbereich des westdeutschen Grundgesetzes beitrat, war Weizäcker westdeutschen Bundespräsident und blieb es bis 1994. Von den DDR-Bürgern war er nicht gewählt, er wurde uns einfach übergestülpt. Als Willy Brand mit Tränen in den Augen den Satz aussprach: „Nun wächst zusammen, was zusammengehört“, da freuten wird uns alle über die geglaubte Wiedervereinigung und „Einigkeit und Recht und Freiheit“. Nur einer nicht, der Bundespräsident Weizäcker. Er entgegnete mit dem Satz: „Es darf aber nicht zusammen wuchern…“ Das war der Beginn der Apartheid gegen die DDR-Bürger, ab da gab es bis heute nahezu alle Gesetze als Ost/West-Fassung. Weizäcker war der Sohn eines SS-Schergen, der als Kriegsverbrecher verurteilt wurde, er, der Sohn, eine Nazi-Offizier, versuchte bei den Nürnberger Prozessen die Nazis zu verteidigen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_von_Weizs%C3%A4cker

    Fazit: EIn DDR/Russland-Hasser weniger.

  147. Eveline sagt:

    http://www.auva.at/portal27/portal/eldaportal/content/contentWindow?contentid=10008.599564&action=b&cacheability=PAGE&version=1401858952

    Staatenbundschlüssel

    Bundesrepublik Deutschland und Deutschland DDR , sie haben immer noch unterschiedliche Schlüssel. Nur mal so.

  148. Eveline sagt:

    Österreichischer SV Code …. oben.

  149. Eveline sagt:

    @Blechtrommler

    Eine europäische Geschichtsstunde Polen, Frankreich, Deutschland, Rußland ………

  150. ob richtig oder falsch,nicht zu bestimmen die Prognose…..
    Horoskop…………

  151. heidi heidegger sagt:

    @ Christof Bieker
    2. Februar 2015 um 13:47

    ob du recht hast oder nicht sagt dir gleich der wicht (alias kenny dschebsen),hehe

  152. heidi heidegger sagt:

    @beeker und @evi:

    ist das gut das video?,weil ich kuck grad *laura diamond mit einem auge auf sat1. *gegenderte powerfrau und superheldenmässige-polizistin,bald alleinerziehend und so’n scheiss..

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Januar 2015
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
%d Bloggern gefällt das: