Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

COMPACT bei „Hart aber Fair“

capture_12012015_215924-1Voller Erfolg bei PEGIDA (40.000) und bei erstem Legida-Auftritt (5.000+)

Mache grade Endredaktion der Februar-COMPACT (Titelthema: „Terrorziel Europa – Dschihad und Geheimdienste“), deswegen nur kurz:

Titel_COMPACT-2015_01-426x600COMPACT hat es gestern zu Hart aber Fair geschafft, mit dem Titelbild der Januar-Ausgabe. Danke an die Demonstranten in Dresden, dieden ARD-Schurken das Plakat vor die Kamera hielten. (Screenshot: Maiwald Nachrichtendienst International – MNDI)

Auf n-tv wurde COMPACT gestern als „Speerspitze der Verschwörungstheoretiker“ bezeichnet. Auch dafür ein Dankeschön!

Gestern über 40.000 in Dresen, und – noch wichtiger – 5.000 beim ersten Auftritt von Legida in Leipzig. Damit gibt es neben Dresden einen weiteren Brückenkopf! Eine Einschätzung der Demos gestern auf compact-online.

Achtung: Das für 15.1. angesetzte COMPACT-Live zu PEGIDA verschiebt sich um eine Woche auf 22.1.

Einsortiert unter:Uncategorized

129 Responses

  1. Alexander sagt:

    Bessere Werbung für Compact gibts ja kaum.
    Andere müssen viel Geld dafür bezahlen und Compact bekommts geschenkt.
    Das ist doch mal wirklich nett.😀

  2. heidi heidegger sagt:

    Einer der führenden Köpfe von PEGIDA, Lutz Bachmann, stellte einen Strafantrag im Sinne des § 185 wegen Beleidigung. Ziel der Anzeige ist Cem Özdemir, Vorsitzender der Grünen, berichtet shortnews.de. Özdemir habe die Demonstranten der PEGIDA mit „Nazischweine“ und „komische Mischpoke“ beschimpft.

    Der Strafantrag wurde auch um den § 130 des deutschen Grundgesetzes erweitert, welcher die Volksverhetzung behandelt. Sein Anwalt hat zudem bereits einen Antrag auf Aufhebung der parlamentarischen Immunität gestellt.

    Im Internet kursiert ein Screenshot, der einen Eintrag von Cem Özdemir zeigt: „Gemeinsam gegen PEGIDA – Gib Nazischweinen keine Chance“. Der Eintrag wurde nach Protesten gelöscht.

  3. heidi heidegger sagt:

    alles klar: göring und plasberg haben also beide nicht zu ende studiert. war eh‘ klar,aber die sollten dann auch beide ne burka /taqui oder wie der scheiss heisst tragen.bitte,denn wozu zahl‘ ich gez wie hund?häh?,plasberg! am besten auch noch unter der dusche:*besser für mein kopfkino*

  4. Berliner AfD Wähler sagt:

    In Berlin waren gestern ungefähr 600. Gute Stimmung, gute Leute.
    Die Gegenproteste waren von SPD bis Antifa. Verhindern konnten sie nichts. Die gelaufene Strecke war vom Brandenburger Tor bis Friedrichstraße und zurück. Die Polizei hat uns aber nur in Zehnergruppen entlassen und so wurde es nochmal hektisch am Bahnhof Friedrichstraße. Dort wollten uns 20 Witzfiguren bedrängen. Die wurden dann aber unsanft von der Polizei abgedrängt, wobei einige der Schwerkraft nicht standhielten und hinfielen. Das war nett anzusehen. Viel hätten die bei unserer Gruppe eh nicht gerissen. (2 Kickboxer).
    Na dann. Bis zum nächsten Montag.
    Bärgida lebt, damit ihr versteht !

  5. chribie sagt:

    die Politik mit Fr. Merkel sind wirklich blind,taub was die Bürger politisch wollen d.z. schon deutlich über die Frage zu
    „ist Deutschland moslemisch“ und die Büger sagen zu 5 %
    ja und 89 % NEIN,eine klare Aussage der Bürger,komplett gegen die „politisch blinde Stimmung“!

  6. the Hamilitionian sagt:

    So langsam sollte Elsässer dran denken Personenschutz zu engagieren.Lange wird man sich sowas nicht bieten lassen.Compact ist die Speerspitze, dazu meine Gratulation.

  7. Wahr-Sager sagt:

    Herzlichen Glückwunsch!🙂

  8. Anonymous sagt:

    Dafür skizzierte der Mann noch einen „kleinen Anfang für ein kleines Europaprogramm“. Als er dabei einmal konkreter wurde und als Ziel von etwas wie den „Vereinigten Staaten von Europa“ sprach, klatschte allerdings kaum einer der versammelten „Patriotischen Europäer“.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/25-000-bei-pegida-was-wird-aus-der-anti-islam-demo-a-1012751.html

  9. Leri sagt:

    Fehlt noch ein passender Name, für ‚Merkels System(schutz)-Terrortruppen‘:

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/die-maske-rutscht.html

  10. Rechtsklick sagt:

    Ich bin über die Maßen mißtrauisch, was die 30 tausend Gegendemonstranten betrifft. Ich halte es genau gesagt für eine faustdicke Lüge. Kontrollieren kann die Angaben der Medien eh nicht. Woher nehmen die ihre Zahlen? Wie kommen sie darauf? Da die Stadt die LEGIDA-Demo nicht verhindern konnte, versuchen nun die mit ihr verbandelten systemtreuen Medien den Gegendemonstranten eine Enttäuschung zu ersparen und ihnen Mut zu machen, indem sie die Zahl der Gegendemonstranten nach oben korrigieren.

  11. Rechtsklick sagt:

    *Entschuldigung für den Fehler: „Kontrollieren kann man die Angaben der Medien eh nicht.“

  12. heidi heidegger sagt:

    der veranstalter handelt m.e. ignorant/ahistorisch um noch das mindeste zu sagen. zu:

    Russlands Präsident Wladimir Putin wird nicht an der Auschwitz-Gedenkfeier in Polen teilnehmen. „Eine solche Reise steht nicht in seinem Terminkalender“, sagte ein Sprecher des Präsidenten. Mit den Vorbereitungen vertraute Personen sagten, Hintergrund seien die Verstimmungen wegen des Ukraine-Konflikts. In Polen sei man besorgt wegen der innenpolitischen Auswirkung einer Einladung an Putin.

    An den Gedenkfeiern zum 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers wollen zahlreiche Staats- und Regierungschefs nach Auschwitz reisen. Das Lager war am 27. Januar 1945 von Soldaten der Roten Armee befreit worden. Den Insidern zufolge ist nicht Polen für die Einladungen verantwortlich, sondern die Veranstalter, darunter das staatliche Auschwitz-Museum.

    aus: n-tv.de

  13. Martin Lichtmesz hat auch hier wieder deutliche Worte zur Lage und der Entwicklung der Lage:

    http://www.sezession.de/47995/terror-in-frankreich-kurze-zwischenmeldung.html#more-47995

    Zwei Zitate:

    „Ich glaube aber – und hierbei hilft mir mein inzwischen eingerasteter Zweifel –, daß es, auch aus Geschmacksgründen, angemessen ist, gerade in der jetzigen Situation, wo wir in Gefahr laufen, uns durch den Schock und die Emotionen den Blick trüben und das Hirn aufputschen zu lassen, von einer Ausschlachtung Abstand zu halten, also das Reconquista-Gedöns aufzusparen, bis sich der Rauch verzogen und die Sache abgetropft ist. Ansonsten laufen wir in Gefahr, selbst blind Manipulierte des Spiels zu werden.

    Was aber nun mit aller Vehemenz gemacht werden kann und muß, ist, die Heuchelei und die Verdrehungen der Presse und der Politiker aufzuzeigen und anzuprangern. Dabei genügt es, strikt im Rahmen des allseits akzeptierten Narrativs zu bleiben, und die Handlungen und Aussagen der Tonangeber an ihm zu messen. Dazu fällt täglich reichliches Material ab, das immer absurdere Züge annimmt.“

    Er schließt also:

    „Hat der Wahnsinn Methode oder ist all dies nur ein von Lebenslügenkarzinomen bewirkter Kretinismus?

    Hier gilt es einzuhaken, so unerbittlich und hartnäckig es geht.“

    Lichtmesz warnt wie Elsässer davor, eine Operation unter falscher Flagge kategorisch auszuschließen, diese Möglichkeit nicht zu beachten, aber auch davor, sich jetzt nicht in den Strudel der Ereignisse und Verlautbarungen und mehr oder weniger naheliegenden Verschwörungstheorien hineinziehen zu lassen.

    Ich bin dahingehend ganz seiner Meinung: Es fällt täglich reichliches Material ab, die Heuchelei und die Verdrehungen der Politiker aufzuzeigen.

  14. heidi heidegger sagt:

    um dem forum auch mal was zurückzugeben,ein kleiner vorgeschmack auf houellebecqs neuen roman. in mieser ‚übersetzung‘,denn mein französisch ist so peinlich wie mein spanisch. worum geht’s im stück?:

    Es spielt im Jahr 2022, da der Spitzenkandidat der muslimischen Bruderschaft neuer Präsident Frankreichs wird und das Land islamisiert. Gerade Frankreich, das Mutterland der freien Bürger.

    Das erleben wir durch heidis Augen. Er ist mittleren Alters, 54, und ein mittelmäßiger filmwissenschaftler an der Pariser Sorbonne. Er bändelt jedes Jahr neu mit einer seiner Studentinnen an, hat ein paar Kontakte zu Kollegen, aber keine Freunde. Er raucht viel und trinkt noch mehr. Er ist unsympathisch wie die meisten von Houellebecqs Helden. Und doch macht sich der Autor den Leser früh zum Komplizen – den Leser, der nicht nur auf der Suche nach dem Skandal in diesem Buch ist.

    Denn Houellebecq schreibt: „Allein die Literatur vermittelt uns das Gefühl von Verbundenheit mit einem anderen menschlichen Geist, mit allem, was diesen Geist ausmacht, mit seinen Schwächen und seiner Größe, seinen Grenzen, seinen Engstirnigkeiten, seinen fixen Ideen, seinen Überzeugungen…“ Und der Autor „ist zuvorderst ein Mensch, der in seinen Büchern gegenwärtig ist“.

    […]

  15. heidi heidegger sagt:

    […] und das Land islamisiert.

    Vertraute Läden verschwinden, Halal-Essen übertrumpft Bio, Züge fahren unpünktlicher. Immerhin gibt es noch bezahlten Sex, heidi wählt Nadiamaghrebina aus dem Online-Katalog. Er trifft auf Kollegen, die nun mehrere Frauen haben – eine fürs Bett, eine für die Küche. Wer sich nicht zum Islam bekennt, verlässt mit hoher Abfindung die Universität. Die Frauen sowieso. Die Ausgaben für Bildung werden drastisch gekürzt. Die Linke in der Regierungskoalition nimmt das mit einem „leichten Zähneknirschen“ hin, wie sie immer alles hinnahm. Doch es ist nicht alles schlecht: Die Arbeitslosenquote sinkt, die Kriminalitätsrate auch. Europa soll sich ausdehnen wie einst das Römische Reich.

  16. Jack sagt:

    – Die Speerspitze der Verschwörungstheoretiker –

    Liest man manche Beiträge und Kommentare kann man sehr schnell zu dieser Einschätzung kommen es handle sich bei den Interessenten des Compact -Magazin um eine Vielzahl von Verschwörungstheoretikern die sich gegenseitig zu phantasieren.

    Die Herangehensweise jedes investigativen Journalisten, kriminaltechnischen Ermittlers oder auch Wissenschaftlers ist Wahrnehmung und Indizien zu sammeln, zu vergleichen und diese dann zu einer erklärbaren Geschichte zusammen zusetzen. Daran ist nichts falsch und anders geht’s auch nicht.

    Alles und jeden in Frage zu stellen fängt aber bei sich selber an so ist Selbstkritik durchaus angebracht in der Beurteilung vieler sich überschlagenden Geschehnisse unserer Zeit.

  17. Franz Hirtreiter sagt:

    Nunja, kostenlose Werbung nimmt man als Unternehmer ja gerne mit, aber dass dies gerade in den Systemmedien bzw. der Lügenpresse geschieht, ist ja fast schon ein Treppenwitz!

  18. Manfred Gutsche sagt:

    LEUTE vergesst die PEGIDA,ihr seid in der UNTERZAHL!!!

    Ansich schade – es lebe das UNRECHTS REGIEME !?

    MfG

    Manfred

  19. Neukunde sagt:

    Man glaubt es kaum, worüber das ehemalige Nachrichtenmagazin einst berichtete („Die stille Islamisierung“)…

  20. Aristoteles sagt:

    Zum persönlich erschütternden „Erfolg“ des ersten Legida-Auftritts ein kleiner Erlebnisbericht:

    In der Tat ist Leipzig die Stadt, in der die Kräfte des Lichts und der Finsternis am heftigsten aufeinandertreffen.

    Den letzten Rest meines Vertrauens in die „Demokratie“ habe ich nunmehr verloren.

    Was in der Presse als „Sternmarsch“ rund um die Legida-Demonstration bezeichnet wurde, war, wie zu erwarten, in Wirklichkeit ein einziges Kesseltreiben.

    Pogromstimmung ist kein falscher Ausdruck dafür.

    Mit der Deutschland-Fahne (Schwarz-Rot-Gelb) näherten wir uns dem Ort der Veranstaltung, und das von der Stadt genehmigte Spießrutenlaufen nahm seinen Anfang.

    „Pfui, schämt euch“ bekamen wir wegen der Fahne zuerst zu hören.
    Es ging weiter mit „Nazi-Schweine, Nazi-Schweine“.
    Ein paar Meter weiter wurden wir mit Wasser bespritzt.

    Wir, das waren ich, meine Freundin und ihr kleiner Sohn.

    Kurz vor dem Erreichen des Treffpunkts ging es nicht mehr weiter, wir stießen auf die Blockierer.
    Die Polizei
    zeigte uns nicht den Umweg, auf dem wir sicher zum Ziel gelangen konnten,
    sondern riet uns, nach Hause umzukehren.
    Ein Geleit durch die aufgehetzte Meute könne sie uns nicht bieten.
    Es kann nur gemutmaßt werden, wie viele Menschen aus diesem oder einem ähnlichen Grund nicht an der Demo teilgenommen haben.

    Ich wollte mir das Recht auf freie Meinungsäußerung und die Versammlungsfreiheit nicht nehmen lassen, rollte die Fahne ein, klemmte sie in der Hand an mein zusammengerolltes Banner
    „Deutsche ‚Mischpoke‘ gegen US-Imperialismus“
    und kam nur dreißig, vierzig Meter weit, als ein Antifant auf mich zusprang und mir Fahne und Banner, woran ich mich klammerte, entreißen wollte.
    Es war der blanke Hass in Menschengestalt.
    Ein Faustschlag traf mich mitten ins Gesicht, ich spüre ihn jetzt noch.
    Laut schrie ich „Hilfe, Hilfe“, die Polizei kam, rettete mich, aber nicht das zerstörte Banner. Die Gewalttäter konnten entkommen.

    Die seelische Demütigung war stärker als der körperliche Schmerz. Sie legte sich erst im Verlaufe des Abends, ist aber bis jetzt nicht ganz verschwunden.

    Nach längerer Pro-Forma-Befragung und kurzem Abwägen entschlossen wir uns dennoch zur Teilnahme, denn JETZT zeigte man uns auf einmal den Umweg (andere Polizisten?).

    Auf die Reden vor dem Demo-Spaziergang konnte ich mich kaum konzentrieren (einen Redner hatte ich schon in Dresden gehört), der Spaziergang selbst war gespenstisch.
    Immer wieder flogen von den Seitenstraßen Gegenstände über die Polizeiabsperrung hinweg, die Musik von ‚Freude schöner Götterfunken‘ (von vielen Anwohnern auf Vorschlag der Linken auf die Straße geworfen) ist mir gehörig vergangen. Auch die Redebeiträge wurden immer wieder überschallt und überschrien.
    Den Rückweg durften wir zunächst nur über zwei Routen bewältigen, doch kamen wir auf dem kürzeren Weg wegen einer weiteren Blockade nicht weiter.

    Erst nach einer Weile löste sich die Menschenansammlung auf.

    Gelohnt hat sich die Rede des Hauptveranstalters, sie ergriff das deutsche Herz und ist einer weiteren Verbreitung würdig.
    Mehrmals riefen die Legida-Zuhörer „Keine Gewalt, keine Gewalt“.
    Doch frage ich mich nun:

    Es es die Mühe wert, sich weiterem Ungemach auszusetzen?
    Es wäre schade, wenn die einzige Bastion zwischen Dresden und dem Westen fallen würde.

    Oder der ungezügelten Einschüchterung durch eine perverse Politiker-, Pfaffen- und Pressekaste nachgeben?
    Die Gewaltbereiten bzw. Provokateure sind auf deren Seite.

  21. Florian Hohenwarter sagt:

    Am 14.01. 2015 (Mittwoch) KÖGIDA
    Treffpunkt um 18.30 Uhr am Hauptbahnhof Köln

    DÜGIDA jeden Montag am Haupfbahnhof in Düsseldorf
    Treffpunkt 18.30 Uhr

  22. Sie fingen etwa Ende November oder Anfang Dezember an zu hetzen, gegen brave Bürger, wie in Jahrzehnten nie. Jetzt, mit Charlie im Rücken sozusagen, hetzen sie noch gnadenloser, umfässlicher, schlimmer.
    Betrachtet man die Relationen, die Realität, so ist dies wirklich beispiellos. Man stellt kurzerhand alles auf den Kopf, was nicht schon dort stand, und das wird dann, mit mächtig Schaum vor der Schallöffnung, als das Menschliche hütend, unter den zwerchsten und drerchsten Verrenkungen, als das Heil der Helotenrepublik hingestellt.
    Es ist eine bemerkenswerte Erfahrung, so etwas selber, als Autor dazu tätig, in quasi Echtzeit mitzubekommen, wie die ganze etablierte Politmediengesellschaft ihren logischen wie moralischen Bankerott erklärt.

  23. heidi heidegger sagt:

    @ari

    danke für deinen insider report. neid&gier,das ist mein bier-heidi ist erfreut: du hast 12 kinder und ne freundin mit sohn? weiter so.

    zackundweg

    deine heidi

  24. Florian Hohenwarter sagt:

    Na, noch alles im Griff, Herr Innenminister ?
    Anscheinend hat Herr De Maizierre keine Skrupel, seine Streifenbeamten zu verheizen. Rechtsfreie Räume im Norden Deutschlands.
    Stand das auch im Spiegel ?
    Gabs dazu eine Talk-Runde ?

    http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Maenner-stuermen-Polizeiwache-in-Peine-und-bedrohen-Beamten

  25. Die jetzt waltende Charlie-Heuchelei und -Lüge wird Geschichte schreiben. Da habe ich keinen Zweifel mehr. Nur inwieweit im Sinne der Unterwerfung oder der Freiheit, das muss sich noch herausstellen.

  26. Aristoteles sagt:

    @heidi

    Die 12 sollen von ihrer Mutter zu Antifanten erzogen werden.

    Da kann nur der Messias helfen…

  27. heidi heidegger sagt:

    @Heider

    seven-thirty-seven comin‘ outta the sky..ich! danke dir! für die inspiration:ccr hatte ich gar nicht mehr auf’m schirm, obwohl bei kollegen ‚apocalypse now‘ lief vor paar tagen und die band spielt hinter den bunnies ’suzy q.‘ oder? fogerty is not known for performing only half assed. bis heute! und die magischen 2 sekunden,der go-go tanzenden ’schaumgeborenen‘:screenshot+blow up und dann schmückt sie meine bürowand,als inspiration,bald.

  28. Eveline sagt:

    @Aristoteles

    Mann , Mann, Mann….. wie sieht das Gesicht denn jetzt aus?

    👀 🌻 .

    Wieso kommen eigentlich die größten Verräter immer aus den eigenen Reihen. Es sind ja nun definitiv Deutsche, die sich in Schlägertrupps organisieren lassen.
    Wahrscheinlich auch eine Konsequenz und Auswirkung der Herrsche und Teile Ideologie.

    @Jürgen
    Herzlichen Glückwunsch.

  29. Alexander sagt:

    Verdammte Kacke Ari, das tut mir wirklich sehr leid.
    Ich möchte dir deswegen an dieser Stelle von ganzem Herzen, meinen Respekt und meine vollste Anerkennung für deinen Mut und deine Aufrichtigkeit zollen. Bitte gebt nicht auf, aber wenn ihr es doch tut , habe ich dafür auch vollstes Verständnis.
    Lasst die Kinder lieber zuhause, die Antifa ist nicht besser als irgendwelche Terroristen.

    Ich bin Aristoteles

  30. heidi heidegger sagt:

    @ari

    die fahne gibt’s doch auch in form der trikolore. ich find‘ die besser:republiklastig und sie kann nicht mit schwarzrotsenf diskriminiert werden.

  31. Butterblume sagt:

    @Kerr 13.1

    Lieber Kerr,

    das ist eine Satire, also „witzig“ gemeint. Ob das ein guter Witz ist, wage ich zu bezweifeln.

    Unter dem Namen der Zeitung steht „in satira veritas“, was übersetzt heißt „in der Satire liegt die Wahrheit“.

  32. katzenellenbogen sagt:

    @ heidi heidegger
    Wenn Cem Özdemir wirklich das Wort „Mischpoke“ in beleidigender Absicht verwendet hat, könnte man ihm eigentlich die „Wunderwaffe“(Antisemitismuskeule) über den Schädel ziehen!

  33. 006 sagt:

    # Aristoteles

    (Ist) Es es die Mühe wert, sich weiterem Ungemach auszusetzen?
    Es wäre schade, wenn die einzige Bastion zwischen Dresden und dem Westen fallen würde.

    WAS … hast du eigentlich erwartet??? Du hast der Konsequenz aus einem halben Jahrhundert unkorrigierter Fehlentwicklungen (‚Tschuldigung‘ an den ‚Hausmeister‘, dem, wie mir wohl bekannt ist, ’68‘ natürlich immer noch heilig ist) ins materialisierte Antlitz gesehen bzw. ihre Faust zu schmecken bekommen (vielleicht hättest du vorher einfach mal in dein Tageshoroskop schauen sollen? Einfach zu erstellen bei http://www.astro.com – ja, gut … dann bleibt halt noch das Problem der Interpretation).

    AAABER: Wieviel Lebenszeit hast D-U noch zu leben? Und wieviel Lebenszeit hat beispielsweise der kleine Sohn deiner Freundin (ab-)zuleben?? Und wieviel alle anderen, die noch immer nicht mal geschnallt haben worum es hier eigentlich geht? NOCH kann man das Blatt wenden! NOCH ist Heiko Maas(los) lediglich ‚Bundesjustizminister‘ und nicht als ‚Bundestoleranzminister‘ Herr über ein flächendeckendes Netz aus Toleranzlagern, in dem ‚Schurken wie du‘ dann wohl – wegen zu befürchtender chronischer und ‚austherapierter‘ Renitenz‘ verschwinden würden – bis zu ihrem Abgang in eine Welt, in der die Macht von Maas und Spiegel sie nicht mehr erreichen könnte.

    Und immerhin können wir hier mal wieder lernen WAS wir eigentlich wollen (sollten). Denn was man lernt man eben immer nur aus der Erfahrung dessen, was man ganz bestimmt nicht will.

  34. 006 sagt:

    Korrektur:

    Statt Denn was man lernt man eben immer nur aus der Erfahrung dessen, was man ganz bestimmt nicht will. natürlich Denn was man will, lernt man eben immer nur aus der Erfahrung dessen, was man ganz bestimmt nicht will.

  35. Stepher sagt:

    Gestern kam ich mit meinem LKW über die B13 via A3 und hörte im BR1 (Intendant Ullrich Wilhelm – ehemalige RegierungsVuvusela von Merkel), daß Würzburg seine Wahrzeichen verdunkelt um nicht eine Kulisse für PEGIDA zu bieten – tatsächlich, diese Atlantikbrücke- Vollpfosten haben das wirklich gemacht. Ich frage mich für wen ich als Unterfranke noch meine Steuern zahle? Der OB (Schuchart oder so ähnlich) schrie ins Mikro, daß 30% der WÜ- Bevölkerung Immigranten sind, und ob sich jemand vorstellen könne, daß die NICHT da sind. Ich schon, vor ein paar Wochen standen Osteuropäische „Bereicherer“ vor meiner Tür und laberten mich zu wg. ihres „kranken Kindes“. (Seitdem haben wir die Kellerschächte gesichert und einen Licht-Spot im Garten installiert). Die Polizei (habe ich gerufen) und die veröffentlichte am Montag darauf in unserem Wurschtblatt, daß die wg. Trickdiebstahl und Einbruch gesucht werden. Ich war denen mit Fahrrad hinterhergefahren und hab per Handy die Polizei auf dem Laufenden gehalten, so konnten die dingfest gemacht werden.
    Jetzt hat der nächste Lackel aus Türkei unser schönes Deutschland besucht und PEGIDA mit ISIS verglichen – und behauptet die Türkei bekämpft ISIS. Hat der einen totalen Blackout?
    Wie kam Serena Shim in Türkei ums Leben? Weil sie gesehen hat, daß ISIS- Verbrecher von Türkei aus mit LKW’s (getarnt als Welthungerhilfe) via Kobane gekarrt wurden;
    lest es selbst – wurde auch in der Schweizer Presse publiziert:

    http://www.neopresse.com/politik/warum-starb-serena-autounfall-nachdem-sie-nato-unterstuetzung-fuer-isis-aufdeckte/

    Seit letzter Woche wird in den Medien schlimmer gelogen als auf ’ner Politiker- Beerdigung.
    Stepher

  36. Stepher sagt:

    In diesem Zusammenhang möchte ich auch nochmals erinnern an:
    „US-Deserteur André Shepherd braucht Schutz und Asyl“
    http://www.connection-ev.de/aktion-usa-form

    Vergeßt nicht die stillen Helden, die an Leib und Leben bedroht sind, weil sie sich dem größten Kriegsverbrecher dieser Welt verweigern – VSA!
    Stepher

  37. Wahr-Sager sagt:

    @Aristoteles:

    Ich habe gerade deinen erschütternden Erlebnisbericht gelesen (und ihn auch getwittert) – echt krass.
    Unglaublich, wie verbrecherisch dieser BRD mit seinen Antifa-Lakaien ist.
    Hoffe, dass es dir jetzt besser geht.

  38. Manfred Gutsche sagt:

    @ Aristoteles
    Ich weiß nicht warum Sie hier herumjammern mit Ihrem Schlechtem Erlebnis !

    Ich hatte doch gebeten sich mit Selbstschutz-Abwehrspray zu
    versorgen,die deutsche POLIZEI benutzt das auch gegen
    Menschen!!!

    Es hilft nur bei diesen Bastarden-Köter: PFEFFER SPRAY !!!
    Sonst ist euch nicht zu helfen – seid ihr denn blöd!
    Diese Zweibeinigen Köter verstehen nur voll in die FRESSE
    Pfeffer Spray,es gibt die im Handel auch als Pfeffer GEL Spray
    mit 40ml oder größer mit 300ml reicht bis 5 Meter und haftet!!!

    Die rühren euch nicht mehr an – verstanden!!!
    Es war ja auch in Notwehr mit Freundin und Kind!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Mit freundlichen Grüßen

    M.Gutsche

    PS: Fals erwünscht gebe ich Hilfe – will hier keine Geschäfte
    machen! (fone: 0176-52256271)
    Ich gebe hier sonst keine Telefonnummer an – aber möchte helf.

  39. Anonyma sagt:

    12 kinder und ne freundin mit sohn? weiter so

    Hmmm….so viele alleinerziehende Mütter?

  40. Manfred Gutsche sagt:

    Diese USMERKEL OSSITANTE hat schon Bomber angefordert
    welche diese GUTMENSCHEN bei PEGIDA mit „Stinkbommben“ bewerfen sollen,sie ist ja deutsche US-General von hohem Rang,siehe Ordensbrust!!!

    Leute,Leute,Leute wehrt euch doch gegen die Merkelzöglinge
    ihr seid doch Menschen und keine Palästinenser im GAZA-Getto!

    Habe vor einiger Zeit schon gesagt – das diese bezahlten immer
    krimineller werden mit Billigung von ganz oben!!!
    MfG

    M.G.

  41. Stepher sagt:

    Aristoteles sagt:
    13. Januar 2015 um 19:17
    Zum persönlich erschütternden “Erfolg” des ersten Legida-Auftritts ein kleiner Erlebnisbericht…

    Aristoteles, wenn ich deinen Bericht lese denke ich an das heute gekürte „Unwort“ des Jahres „LÜGENPRESSE“. Ich habe das Geschehen in Leipzig nur im Radio meines LKW gehört und mich gewundert was da wirklich abgeht. Danke für deinen Bericht, wenn du nichts dagegen hast reiche ich den weiter an meine Kollegen und ich denke, daß dein Report eine Steilvorlage für JE im nächsten COMPACT sein könnte.
    Leider kann ich als Trucker nicht an PEGIDA teilnehmen doch – mehrmals habe ich schon darauf hingewiesen, daß die Wut von uns Fahrern sehr groß ist. Es braucht einer Koordination und wir drehen an einem schönen Montag Morgen mal nicht den Zündschlüssel rum. Ich garantiere, daß sich meine französischen, spanischen, italienischen, griechischen… Kollegen anschließen (weiß ich aus Gesprächen). Dann werden viele „Bereicherer“ Deutschland wieder verlassen und die Polit- Gangster Volkes Zorn richtig erleben wenn es im Supermarkt und an der Zapfsäule „bescheiden“ ausschaut!
    Die niederländische „ACTIE IN DE TRANSPORT“ hat bei uns in Aschaffenburg einen Zweig!!
    Stepher

  42. Alexander sagt:

    Schaut mal bitte auf die Linke Dresden auf FB. Die erleiden gerade einen derart abartigen Shitstorm, das es selbst dem Verwalter der linken FB Seite durchgeht.

  43. Wahr-Sager sagt:

    Antifa heißt Hass und Gewalt(bereitschaft).

  44. Charlie ist bereits unterworfen. Es waren die Charlies.

  45. WBK sagt:

    compact hat es nun auch ins amerikanische internetfernsehen geschafft. TYT bemerkt die merkel im kopftuch.



  46. heidi heidegger sagt:

    der gar nicht so lustige schmarrn hier ist schon vom 2.1. und wurde evtl. hier im forum schon besprochen,und ich hab’s überlesen. dann sorry.

    unverschämt finde ich,dass der teil/das bauteil über jürgen geklaut ist (einer schreibt vom anderen ab,okay,aber stets und nur noch?),mit der üblichen lüge:’wir waren immer dabei,wenn j.e. sich trennte von früheren partnern und wissen wie das gelaufen ist.‘

    http://www.zeit.de/2014/52/pegida-proteste-links-rechts

    Ist es eine Apo von rechts mit der AfD als parlamentarischem Arm? Ist es eine Sammlungsbewegung, die links und rechts und in der Mitte im Trüben fischt und die Enttäuschten dieser Republik einsammelt – all die Nichtwähler, die Abgehängten und Verängstigten?

    Politikwissenschaftler wie Chantal Mouffe oder Colin Crouch haben solche Entwicklungen kommen sehen. In westlichen Demokratien nehme die Machtausübung immer stärker technokratische Züge an. Es gebe kaum mehr offenen Streit, jede Entscheidung werde als „alternativlos“ dargestellt. Doch diese „Postpolitik“ sei gefährlich. Wer Konflikte unter den Teppich kehre oder durch „Dethematisierung“ beschweige, der treibe die Menschen auf die Straße.

    Mouffe, Crouch und andere Theoretiker der „Postdemokratie“ denken dabei eher an linke Protestformen, zum Beispiel an Occupy Wall Street. Doch in Deutschland ist es anders. Pegida ist Teil einer Bewegung, die eine „Querfront“-Strategie verfolgt und die politischen Lagergrenzen auflösen will. Wie beim rechtsextremen Front National in Frankreich („nicht rechts, nicht links, sondern französisch!“) sollen auch die Linken mit ins Boot geholt werden. Auf den „Montagsdemonstrationen“ klingt das dann so: Schuld an den vielen Flüchtlingen sei das „US-Imperium“. Es führe überall auf der Welt blutige Kriege und treibe die Menschen nach Deutschland.

  47. heidi heidegger sagt:

    korrektur:

    mit der üblichen lüge (im subtext):

  48. heidi heidegger sagt:

    die heidis möchten gern ein neues thema aufmachen (im sinne von aufklärung):

    juden sind/waren:arm,reich,bürgerlich,proletarisch,gesetzestreu,
    oder auch nicht,opfer und/oder täter. wie wir gleich sehen:

    http://trackingthetraffic.org/#bremen

    quelle:jungle-world
    ein lob dem dschungel:über den kunstweg zur abwechslung mal was gscheites geschrieben und verlinkt. auch wenn die künstlerin im interview bissken viel raunt.

  49. gerina sagt:

    @Aristotoles, Dein Erlebnis ist wirklich schlimm. So werden Bürger eingeschüchtert von der bezahlten SA. Die Frage stelle ich mir auch, ob es Sinn macht teilzunehmen und ich bin mir auch sicher, dass viele nicht hingehen, um sich dieser Pogromstimmung nicht auszusetzen. Im Westen sind die Menschen besonders gehirngewaschen. Ein Kollege erzählte mir gestern, dass er am Montag an der Gegenaktion in Düsseldorf teilgenommen habe. Er hat überhaupt nicht mitbekommen, was auf der Dügida gesprochen wurde, wahrscheinlich wie alle anderen der „Gutmenschen“ auch.
    Hauptsache gegen Rechts=Nazis, was immer das auch sein mag….
    Es wäre schön, wenn heute Abend viele nach Köln kommen:
    18:30 Treffpunkt vor dem Hauptbahnhof.

  50. Radi sagt:

    @ Aristoteles,

    das, was Sie erlebt haben, ist eine zwangsläufige Entwicklung der gesellschaftlichen Umformung durch Politik und Medien in den letzten Jahrzehnten. Das ist der Weg in die brutale und mörderische Diktatur wie aus dem Schulbuch:

    1. Die eigene Meinung (der Medien und Politik und Strippenzieher) wird als die dogmatisch richtige gesetzt.

    2. Man ermächtigt sich selbst, um Gutes zu tun, und um damit alle Grenzen zu uberschreiten.

    3. Man setzt das vermeintlich Gute in der Tat um und geht dabei mit roher Gewalt vor. Der Zweck heiligt dabei die Mittel.

    4. Man beruft sich dabei auf eine Gewissensfreiheit, die aber nichts anderes ist als die Freiheit vom Gewissen. (Luther lässt grüßen)

    Es gibt schon lange und genügende Hinweise darauf, dass wir uns hier in einer Diktatur befinden. Die Maske der Scheindemokratie fällt nun langsam.

    Sind Sie beim nächsten Marsch für das Leben mit dabei? Da ist das schon seit Jahren so, wie Sie es nun erlebt haben:

    Ich bete für Sie

    Radi

  51. heidi heidegger sagt:

    songs direkt aus der hölle. wenn das yankee-herrschaft (über/durch nu-country) ist,dann weg damit!,denn meine treuen leser kennen ja meinen lieblingsssong vom schmerzensengel d. country-rocks (gram parsons).

  52. T. Eulenspiegel sagt:

    „Luftangriff auf Demonstranten geplant.

    Soll das ein Witz sein?“

    Nein, dass ist kein Witz. Oder wie verstehen Sie die Unterzeile der Zeitung „In Satira Veritas“?

    Dass ist manchmal kaum zu ertragen, was hier von Kommentaren an Blödsinn verzapft wird…

  53. waldgänger sagt:

    ´Pegida´ ist es erst einmal zu verdanken, dass es eine, auch international beachtete, öffentliche Auseinandersetzung mit der Anwesenheit des Islam (und anderen gesellschaftlichen Themen) auf deutschem und europäischem Boden gibt.
    Mag nun keiner mehr kommen, ´wir´ Deutschen hätten nicht rechtzeitig und laut interveniert.

    ´Compact´ begleitet auch diesen Themenbereich mit der nötigen journalistischen Qualität, die den meisten Medien nun vollends abhanden gekommen ist.

    Aber, es fehlt an einer durchgreifenden Idee, um die von den ´Pegidas` gewollte Änderung der politischen Bedingungen zur Lösung der Probleme durchzusetzen.

    Es steht zu vermuten, dass die `Pegida-Bewegung´ ebenso scheitern wird, wie edliche andere berechtigte Demonstartionen und deren Ziele.

    (Ich verweise hier gern auf die gescheiterten Bemühungen der damaligen „Friedensbewegung gegen den NATO-Doppelbeschluss“, ab 1980/81.

    Wenn auch thematisch völlig anders angesiedelt, so zeigt der Hinweis auf, wieso es selbst bei einer Demonstrationsbeteiligung von ca. 400.000 (!) Bürgern gegen den NATO-Doppelbeschluss dennoch zu einer Zustimmung des damaligen dt. Bundestages kam.

    de.wikipedia.org/wiki/NATO-Doppelbeschluss)

    Also, @all*: Wie soll es weiter gehen ?

    * „völkische oder theologische Heilkundler“ oder ähnlich motivierte Aufklärer mögen sich bitte nicht angesprochen fühlen.

  54. waldgänger sagt:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-01/dresden-fleuchtling-tod-ursache-ermittlung
    “ Asylbewerber Flüchtling in Dresden tot aufgefunden

    In Dresden ist die Leiche eines Flüchtlings entdeckt worden. Die Umstände seines Todes sind noch unklar, eine Obduktion soll nun die Ursache klären.“

  55. sudeki sagt:

    @Kerr: Ja: „In Satira Veritas“

  56. Joe Malik sagt:

    Glückwunsch! Hier das Compact-Cover auf der Website des Onlinemagazins des Council on Foreifn Relations: http://www.foreignaffairs.com/articles/142774/paul-hockenos/pegida-marches-on?cid=rss-rss_xml-pegida_marches_on-000000

  57. heidi heidegger sagt:

    @ari

    soweit würd‘ ich jetzt nicht gehen,aber wenn du meinst. aber wenn deine mädchen was mit medien machen wollen:swr oder so,dann werf‘ ich die connections an. jürgen hat meine email-adresse. 12-13 schnäbel möcht‘ ich nicht füttern wollen. ciao+gute besserung. wenn’s einer von der antifa war,und ich krieg‘ den mal alleine,dann:pobrecito!

  58. heidi heidegger sagt:

    @ katzenellenbogen
    13. Januar 2015 um 22:50

    bitte tu‘ das. mit deiner chuzpe klappt das. *smiley mitdenk’*

  59. Senta E. Zielach sagt:

    ARISTOTELES: Wie ich schon an anderer Stelle schrieb: OB Jung marschierte gegen LEGIDA „Arm in Arm“ mit jener „Antifa“, die erst kürzlich ein Polizeirevier stürmen wollte; unter Einsatz massiver Gewalt!
    Tolles Politik/Demokratieverständnis dieses SPD-Bonzens!!! Und so sind sie (fast) alle. Denken Sie an den Jenaer OB, der einem in Wien rechtskräftig verurteilten Randalierer aus seiner Stadt den Preis für „Zivilcourage“ verlieh. Rothers aus Köln, der sich stolz vor Plakaten wie „Wichsen und Kiffen gegen Nazis“ abbilden lässt …Die schleimigen Islamappeaser Jäger und Pistorius sowie die Krönung: der Herr Maas, der sich wahrscheinlich wirklich schon als Generalinspektor aller „Toleranzlager“ sieht … Welche Verkommenheit! Die CDU ist nicht besser, wenn man sich etwa die gestaltgewordene Unfähigkeit eines T.d.M. vor Augen führt, mit seinen Terrorkindern; von der Kanzlerdarstellerin ganz zu schweigen … So etwas regiert uns!!
    NEUKUNDE: Das Filmchen muss gesichert werden, um es den dieTasache leugnenden Dummschwätzern (auch hier im Blog vertreten) immer wieder um die Ohren hauen zu können. Und das war vor 8 Jahren!!!

  60. Wahr-Sager sagt:

    Nochmal zu „Aristoteles“: Es wäre schön, wenn COMPACT darüber in einer der nächsten Print-Ausgaben berichten würde, um möglichst viele Leser über die Gewalt der von der Lügenpresse geschützten Antifanten in Kenntnis zu setzen. Es kann nicht sein, dass man als Deutscher in diesem Land eine Deutschland-Fahne verbergen muss, um körperlich ungefährdet zu bleiben (die psychischen Konsequenzen lasse ich an dieser Stelle mal außen vor).

    Machen wir uns nichts vor – die BRD ist eine linksextreme Gesinnungs-Diktatur, die uns vorschreibt, wie wir zu denken haben, wer der ultimative Feind ist und wo die Guten stehen. Wer dagegen verstößt, gerät in den Fokus der selbsternannten „bunten Demokraten“, die sich in einem „breiten Bündnis“ formieren und gegenseitig die Heiligen-Scheine polieren.

    Siehe auch: http://www.sezession.de/48013/protest-und-gegenprotest-woher-kommt-die-gewalt.html

  61. Manfred Gutsche sagt:

    Wenn ihr weiter für PEGIDA maschieren wollt,müßt ihr euch
    gegen diese ANTIFA und Konsorten enorm wehren – ihr werdet
    doch so oder von der LÜGENPRESSE schlecht gemacht!!!

    Da ist eine NOTWEHR welche angebracht ist nichts Negatives!

    DAS BESTE IST PFEFFERSPRAY AUCH ALS GEL LIERBAR!
    MfG

    M.Gutsche

  62. sudeki sagt:

    Jetzt drehen die selbsternannten Eliten völlig durch: Dieudonné wegen „Verherrlichung des Terrorismus“ festgenommen!
    Das wahre Motto muß jetzt lauten: „Je suis Dieudonné“
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/01/jetzt-gehts-los-dieudonne-verhaftet.html

  63. chribie sagt:

    schon in der Wortbildung stehen sie sich nahe Mesias und Messi,daraufhin sollte auf mehr Zusammenhang geforscht werden

  64. Nektar sagt:

    @waldgänger

    Die Pegidas brauchen kommunal erst einmal eine starke Basis.
    Das geht nur über sichtbare, demonstrative Gemeinsamkeit.
    Bildung Runder Tische.
    Kommunal und auf Landesebene.
    Prüfung der Zusammenarbeit mit der AfD und anderen.

    Vernetzung der Kommunikation!!!!!!

    Event. Gründung eigener Partei, um Wahlzulassung zu erhalten?

    Das alles kostet Geld.
    Das ist immer die größte Herausforderung.

    Bei der Pegida sind kluge Leute dabei.
    Ich denke, die haben eine Vorstellung, wenn die Menschen
    es wollen!!!!!

  65. Aristoteles sagt:

    Möchte mich an dieser Stelle für den Zuspruch bedanken.

    Das tut, nach solch einer Demütigung, SEHR SEHR gut.

    Sie können den Bericht gerne weiter verbreiten (da oben gefragt wurde).

    Die Schwellung ist zurückgegangen,
    nur die Lippe macht mich immer noch nicht gerade hübsch.

    Die zweite (MDR)Demütigung vom Tag danach bleibt eher haften: „Leipziger NoLegida-Bündnis hat Flagge gezeigt.“

    Das Kind musste mit, weil keine Oma zu Hause zur Verfügung stand.

    An das Pfefferspray habe ich auch schon gedacht.

    Was für Zeiten. O tempora o mores!

    Sofortige Volksabstimmung!
    Sofortige Sezession!

    Und alle Polen, Tschechen, Russen sollten beim nächsten Pegida-Treffen mit ins Boot.

  66. heidi heidegger sagt:

    So gelangen Dschihadisten ins Land des Terrors

    Die Freundin von Paris-Attentäter Coulibaly kam wohl über Sanliurfa zum IS in Syrien. Der türkische Ort ist das Drehkreuz für ein Schleusersystem. Die Türkei könnte dabei eine zentrale Rolle spielen.

    reiseroute der islamisten.so kommen sie nach syrien. lt. der unsäglichen ‚welt.de.‘

    nur mal so: wenn die türkei zur EU gehören würde,wäre die grenze nach syrien sicherer? wird das’n druckmittel der türkei werden,wenn’s nicht eh‘ schon eines ist?

  67. heidi heidegger sagt:

    werdet ihr mir schreiben,wenn ich in frührente geh‘ nächstes jahr und umzieh‘ nach schweden (tsts,die neue serie morgen auf ndr ca. 2315 ) äh texas ? denn (lesermeinung auf faz.net):

    Wenn der Islam zu Deutschland gehören würde, dann
    würde auch die Scharia (als das islamische Gesetz) zu Deutschland gehören! Dies kann jedoch nicht sein, denn die Scharia verstößt eindeutig gegen die Menschenrechte und unser Grundgesetz. Was soll also der Unsinn von Herrn Wolf und Frau Merkel? Denken sie denn überhaupt nicht darüber nach, was sie sagen? Muslime gehören jedoch dann zu Deutschland, wenn sie unser Grundgesetz anerkennen und damit die Scharia ablehnen.

  68. Laut Charlie (Titelseite) ist jetzt auch Mohammed Charlie.

    (Ich tippte, davon nichts ahnend, heute Nacht knapp daneben, stand wohl etwas auf der Leitung, als ich postulierte, Charlie sei Gott. Charlie est dieu. Immerhin für dessen öbersten Botschafter aber hat es doch gereicht.)

    Mir ist egal, ob das von manchen wieder als eine Beleidigung ihres Propheten angesehen wird.

    Ich halte das aber trotzdem für einen gewaltigen Blödsinn. Wer das wohl cool, witzig, angemessen, souverän findet?

    Oder darf ich das gar nicht für einen Blödsinn halten, wenigstens nicht sagen, dass ich das tue?

    Dieudonné ist derweil ob einer Charlieusurpation, die als Verherrlichung von Terrorismus gewertet wird, verhaftet worden.

  69. Natürlich wollten Geschäftemacher „Je suis Charlie“ u.ä. als Marke anmelden. Das wurde von der zuständigen französischen Behörde abgewiesen.
    Vor der Seite her dürfte also der Weg frei sein, den Slogan nach Mohammed jetzt auch dem Papst, dem Oberrabbiner von Jerusalem oder Dschingis Khan oder Stalin in den Mund zu legen. Darf auch Allah (den man ja schon gar nicht bildlich darstellen darf) sagen: „Ich bin Charlie!“ – ? Oder geht das dann zu weit?
    Ja, wettbewerbsrechtlich ist wohl jeder Schneider frei; inwieweit ansonsten, das wird sich noch weisen.

  70. Eveline sagt:

    Ab 7 min , – die eigenen Häuser werden zerstört – es geht zwar hier um Irland 1919, aber es fand sich auch dort in Irland, wie hier in Deutschland auch die Mischpoke aus dem Volk, die sich immer dem Regime andienen.

    Der Weg der offenen Konfrontation darf nicht gewählt werden.

    Wie raus aus derMisere………..
    https://www.youtube.com/watchv=zIJYMtMzfY&feature=youtube_gdata

    Was bleibt?

    Das Volk ist der Souverän.

    Es reicht nicht zu rufen „Wir sind das Volk“ – wäre ja schon eine Erhöhung zu rufen „Wir sind das deutsche Volk“, weil sie ja dabei sind, die Nationen abzuschaffen.

    Wir sind über den Entzug des Familiennamens entmenschlicht worden. Eine laufende Firma auf zwei Beinen, da stört natürlich das Gefühl.

    Diesen Betrug gilt es offiziell laut festzustellen und die Betrüger , welche im Bundestag sitzen, mit Namen und Anschrift an den Pranger zu stellen.
    Schriftlich 3 Mahnbescheide zu schicken und da sie schlecht widersprechen können……ist das dann anerkannt.

    Das könnte am Montagabend in Dresden geschehen. Vor 40 000 Zeugen…..

  71. Es ist erstaunlich, das Charlie die Führungsperson von Pegida mit den Rufnamen Jürgen benennt und indirekt Jürgen warnt, er soll sich zurückhalten. Zufall oder Warnung!?!?

  72. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Heidi: „Die Ausgaben für Bildung werden gekürzt“

    Na, klar werden sie gekürzt!
    Es wird ja immer weniger Bildung vermittelt, da ist es nicht so teuer, das bißchen Bildung noch zu verbreiten.

    In der Grundschule lernt man nicht mehr Handschrift zu schreiben, im Gymnasium wird Geschichte abgeschafft, das spart doch Lehrerstellen!

  73. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Stepher: „Zündschlüssel bleibt in der Hosentasche“

    Na, das wäre aber wirklich eine super-Idee!
    Eine Woche lang fährt kein Laster mehr!

    Generalstreik der Lasterfahrer, um gegen die Überfremdung aufzustehen.

  74. Michael sagt:

    „Medien: Wir wollen weiter Mohammed-Karikaturen drucken, und wir wollen weiter den Islam als friedlich darstellen.“

  75. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Heidi: „halal“ bzw. „koscher“

    Mittlerweile ist der Großteil ALLER Wurst-und Fleischwaren „halal“, stammt also von geschächteten Tieren.

    Großkonzerne wie Nestle sind schon ganz auf halal-Produktion umgestiegen.

  76. waldgänger sagt:

    @ heidi heidegger sagt:
    13. Januar 2015 um 16:21

    „………Die Linke in der Regierungskoalition nimmt das mit einem „leichten Zähneknirschen“ hin, wie sie immer alles hinnahm…….“
    —–

    :))

  77. waldgänger sagt:

    OT
    Krieg der Richter
    http://blog.zeit.de/herdentrieb/2015/01/14/krieg-der-richter_8004

    Auszug:

    „……..Deshalb geht man in Luxemburg davon aus, dass die Richter in Karlsruhe die Entscheidung des EuGH als “maßgeblich erachten” werden. Das ist nichts weniger als die Aufforderung an das BVerfG, sich gefälligst dem europäischen Gericht zu unterwerfen. Man könnte auch sagen: Es ist eine Kriegserklärung. Es wird spannend sein zu sehen, wie die deutschen Richter damit umgehen.“

  78. Wahr-Sager sagt:

    SPIEGEL goes BILD. Am 10. Januar veröffentlichte dieses zionistische Propaganda-Blatt einen Artikel mit dem reißerischen Titel „Interne Facebook-Gruppe: Pegida-Anführer nutzen Hitler-Zitate und rassistische Parolen“.
    Im Text ist allerdings von den besagten Hitler-Zitaten nichts zu lesen: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-anfuehrer-hitler-zitate-und-rassistische-parolen-a-1012208.html

    http://t.co/UhN7VfvBhZ

  79. Wahr-Sager sagt:

  80. Manfred Gutsche sagt:

    Sehr geehrter Herr Elsässer,
    können Sie nicht einige Persische Spitzenringer zu sich als Besuch einladen – da Sie ja gute Kontakte zum Gottesstaat
    haben können die gerne als Personenschutz auftreten?

    Das ist mir gerade so eingefallen,wir hier wollen Sie bitte nicht
    als ANTIFA – Prügelopfer haben,also Vorsicht immer PFEFFER
    GEL SPRAY nutzen haftet beim Angreifer und reicht bis 5 m.
    Mit freundlichen Grüßen

    Manfred

    PS: „Auf sie mit Gebrüll“

  81. Michael sagt:

    Zehn Fragen von Malte Lehming

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/pegida-islam-integration-zehn-fragen-an-den-rasenden-zeitgeist/11223084.html

    Turnhallen hat das Landesamt für Gesundheit und Soziales kurzfristig in Beschlag genommen, um dort ausländische „Flüchtlinge“ unterzubringen. Die Anwohner wurden nicht informiert.

    http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/20150114_1930/landesamt.html

  82. katzenellenbogen sagt:

    @sudeki:“Je suis Dieudonne“
    Es ist wirklich lächerlich, wie die Lügenpresse jetzt mit ungeheurem kitschigen Pathos den Charlie-Fall zu einem Kreuzzug für die „Meinungsfreiheit“ aufbläst. Sie wollen nicht zugeben (und vielleicht nicht einmal sich selbst eingestehen), dass die Charlie-Morde ein Problem der ungebremsten Zuwanderung und ein Problem mit einer ganz bestimmten Religion sind. Denn der Hass, den die Journaille gegen die einzelnen Religionen empfindet, ist umgekehrt proportional zu deren tatsächlicher Gefährlichkeit. Es muss die Medienlumpen verteufelt fuchsen, dass, wenn schon ein Mord aus religiösem Fundamentalismus, die Täter Migranten-Herzerln waren (im Fall des Koscher-Supermarktes sogar ein Schwarzafrikaner). Jammerschade, dass der Täter nicht ein Albino-Killermönch im Dienst von Opus Dei war wie Bruder Silas aus dem Da Vinci Code. Und so wirft man sich eben in die Brust und kämpft für die Freiheit der Kunst, „auch etwas sagen zu dürfen, wenn sich andere schwer beleidigt fühlen“.Ach ja? Und warum wird dann Dieudonne ständig von der Justiz schikaniert? Verdammtes, verlogenes Lügnerpack!

  83. Wahr-Sager sagt:

    @sudeki:

    Voilà:

  84. Leri sagt:

    “To achieve a One World Government, it is necessary to remove from the minds of men their individualism, their loyalty to family traditions and national identification”

    (Brock Chisholm, 1. Director of the UN World Health Organization)

    Wie diese Dinge im einzelnen erreicht wurden/werden, spüren/wissen wir alle. Um dem Ziel Nachdruck zu verleihen, werden u.a. die staatl. Terrortruppen eingesetzt (siehe als Beispiel bei „Familienkonferenz“)
    Vielleicht ist es an der Zeit, Frau Merkel höflichst anzufragen, welchen Eid sie geleistet hat. Ob ein zusätzlicher in den ‚AGB‘ steht. Und bitte keine Bedrohungen oder unflätige Sätze.

  85. heidi heidegger sagt:

    @manni
    14. Januar 2015 um 21:58

    der herr elsässer fährt privat einen ferngesteuerten panzer. den fotobeweis findest du,indem du hier zurückblätterst,bis das bild erscheint.

  86. heidi heidegger sagt:

    @ waldi
    14. Januar 2015 um 18:11

    ein smiley mit doppelkinn? lass ich dir gern durchgehen,weil du dich nie kommunistenfresserisch aussprachst. und das mögen die heidis. sogar sehr.

  87. heidi heidegger sagt:

    @doc

    nestle trau ich alles zu. aber mein wildschwein wird nicht geschächtet,höchstwahrscheinlich. aber was weiss ich schon,lieber doc,denn ich lebe schon länger nicht mehr in wien-liesing bzw. perchtoldsdorf.

    hat ihnen meine ‚übersetzung‘ überhaupt gefallen oder suchten sie nur nach stellen? wie auch immer: habe die ehre.

  88. heidi heidegger sagt:

    achach,die nette frau chambers hätt‘ ich damals zu gern für unser studentenblättchen interviewt. aber der grimme schnitter nahm sie uns zu früh. ein jammer.

    das ist schon die zweite oder dritte todesanzeige die ich dem chef+uns zumute,deshalb was lebensbejahendes aus der wirklichkeit:

    jürgen,falls du ne compact©-journalistin zum houellebecq-interview schickst: zu zeiten v. ‚elementarteilchen‘ schlug er (whiskytrinkendketterauchend) ner journalistin vor, in‘ swingerclub zu gehen und dort das ganze stattfinden zu lassen. also obacht!

    http://s4.reutersmedia.net/resources/r/?m=02&d=20090413&t=2&i=9685427&w=320&fh=&fw=&ll=&pl=&r=2009-04-13T204058Z_01_BTRE53C1LHC00_RTROPTP_0_PEOPLE-CHAMBERS

    http://www.reuters.com/article/2009/04/13/us-chambers-idUSTRE53C5JE20090413

  89. Stepher sagt:

    Taktische Hinweise zu Demo!
    Manfred Gutsche,
    mag alles gut gemeint sein mit Pfeffersprax und Rummelringer, doch das bringt nix. Selbst wennn die Demonstranten Rückenwind haben kann sich das Pfefferspray durch den DemoZug verwirbeln und auf die Demonstranten zurückfliegen und was wenn beim nächsten mal die SA Faschisten das gleiche tun? Anfang der achtziger war ich Polizist in Rostock und da haben wir ebenfalls Taktiken trainiert um Demonstrationen aufzulösen.
    1)Am schwierigsten ist einer Demo beizukommen wenn sie sich in einem „Sternmarsch“ aus möglichst vielen Richtungen vereint und dann wieder nach der Kundgebung genau so auseinandergeht – kaum Chancen für SA Faschisten.
    2) Beim gemeinsamen Marsch eine V-förmige Spitze bilden – vergößert die Front und bietet wenig Angriffsfläche für SA. Schilder in der zweiten und dritten Reihe hochhalten.
    3) wenn SA frontal angreift, dann müssen kampferprobte Männer von den seitlichen Flanken vorpreschen und die vorderen Angreifer einschließen, nachfolgend muß die Flanke nachrücken und so die SA völlig In DemoZug einschließen, dann können die ohne Zeugen eine gehörige Tracht Prügel bekommen und nichts ist beweisbar!
    4) die vordere Spitze der Demo muß den oder die Haupteinpeitscher der SA fokussieren und diese gezielt lokalisieren und habhaft werden- vorpreschen einkreisen und in den DemoZug bringen.
    5) die Polizei hat Schutzschilde und Schlagstöcke – ist auch für Zivilisten nicht verboten, sollte aber erst verdeckt mitgeführt werden.
    6) Wenn SA angreift DemoZug stopp, vorn Schilder hoch und wie auf Kommando alle das linke Bein nach vorn und das Körpergewicht auf das rechte stützen – ist für Angreifer verwirrend und demoralisierend wenn sie auf eine synchrone Kampfhaltung treffen.
    Das muß aber geübt werden.
    Und wie gesagt; in geschlossener Sternenmarschformation wieder auseinandergehen – keine Chance für SA die müßten sich verzetteln.
    Bloß keine Wurfgeschosse verwenden, die können Unschuldige und Polizisten treffen – Polizisten sind in solchen Situationen selbst nicht sicher auf wessen Seite sie stehen sollen.
    6) Sprechchöre einstudieren, die menschlich nachvollziehbar für viele sind.
    Ich hoffe das ich einige Anregungen geben konnte die aus meiner Erfahrung gut funtionierten.
    Gruß Stepher

  90. Stepher sagt:

    Nachtrag;
    unter Punkt 2) meine ich keine Schutzschilder sondern Transparente, Schutzschilde in der ersten Reihe!

  91. gerina sagt:

    Ich bin immer noch sehr skeptisch, was Pediga angeht. Zumindest hier im Rheinland abgeht. Was in Dresden ist, wage ich nicht zu beurteilen. Was hier in Köln für ein Aufgebot an Gegenaktionen inklusive der Antifa ist ungeheuerlich.
    Den Kölner Dom abzuschalten, hat sich die Kirche dieses Mal nicht gewagt, denn es gab viel Protest und auch Kirchenaustritte.
    Ich habe den Eindruck, dass beide Seiten aufgeschaukelt werden. Gestern sah ich mir am Ende der Kundgebung das „Schauspiel“ am Breslauer Platz an. Die Antifa hat einen Skandierer, der den Ton angibt: „Nazischweine raus“ und die Polizei hat alle Mühe, die Hooligens, die sich im Bahnhof versammelt hatten, sowie die Antifa auseinander zu halten. Allerdings muss ich festhalten, dass die Gewalt und die Provokation von der Antifa ausging.
    Kann es nicht sein, dass im Hintergrund dieselben Strippenzieher am Werk sind, mit dem Ziel, die Gesellschaft zu polarisieren ??
    Was die Pediga angeht: Alleine die Vokabel „Islamisierung“ trägt dazu bei, dass bei den gehirngewaschenen Westdeutschen die Alarmglocken schrillen und zwar so laut, sodass es (fast) nicht möglich ist, mit ihnen ins Gespräch zu kommen !
    Ich habe unterwegs einige gefragt, ob sie die 19 Positionen der Pediga gelesen haben, was nicht der Fall war. Das interessiert auch gar nicht, sondern das Feindbild „Pediga“ ist schon in ihren Köpfen verankert.

  92. gerina sagt:

    Nachtrag: Nochmals meine Frage: Ist das nicht alles so
    gewollt ? Ich werde mir noch das Video von Jasinna anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=uHE3uVDpPSA
    „Pediga – STRESS OHNE GRUND ?“
    was einiges zur Klärung meiner Frage beitragen wird.

  93. Eveline sagt:

    waldgänger sagt
    Also, @all*: Wie soll es weiter gehen ?

    * “völkische oder theologische Heilkundler” oder ähnlich motivierte Aufklärer mögen sich bitte nicht angesprochen fühlen.

    Entschuldigung aber werde mich nicht Ihrem tiefstehendem Horizont beugen.

  94. waldgänger sagt:

    @ J. Elsässer

    Ich darf mich nun auf Dauer verabscheiden aus diesem Forum, sind die persönlichen Angriffe, die von der Moderation auch noch freigeschaltet/geduldet werden, nicht mehr hinnehmbar.

    Besten Dank für so manch gutes Gespräch.

  95. heidi heidegger sagt:

    @manni

    persische spitzenringer? noch so’n hammer-begriff und ich biete dir an ,deine rente aufzubessern: im nächsten semester/ ringvorlesung ‚körperbilder im transgressiven film : die bizarre schönheit der verdammten‘. arbeitsproben von dir find‘ ich hier genug.musst nur noch zusagen.freu‘ mich.

  96. juergenelsaesser sagt:

    waldgänger: ich greife nicht moderierend ein, außer bei gesetzesverstößen oder unterlaufen der blogregeln. ein bissel müssen sie schon was aushalten lernen – ich selbst muss ja auch manches erdulden. also bitteschön, kreuz durchdrücken und weitermachen. wenn Sie von ein bissel virtueller schmähung davonlaufen – wie wollen sie sich in der analogen welt behaupten?

  97. heidi heidegger sagt:

    @waldi

    darf ich eine einladung zum bleiben aussprechen? gerade lobte ich dich noch mit reinem heidiherz und nun dies.

  98. Dr. Gunther Kümel sagt:

    PEGIDA …analysiert!

    https://mopo24.de/nachrichten/wahrheit-ueber-pegida-3812

    Wissenschaftliche Analyse (Prof. Dr. Hans Vorländer, TU Dresden, …Demokratieforschung):

    Der typische Pegida-Demonstrant ist demnach 48 Jahre alt, männlich, aus Sachsen, gut ausgebildet und verfügt über ein für sächsische Verhältnisse leicht überdurchschnittliches Einkommen. Nur 2 Prozent seien ohne Beschäftigung oder arbeitssuchend. Der Anteil der Rentner liegt bei 18 Prozent. Fast die Hälfte sind Arbeiter oder Angestellte. Beamte sind kaum darunter (3 Prozent).

    Die Beamten müssen, schon von Amts wegen, bei den staatlichen Gegendemos aufmarschieren. 28 Prozent der PEGIDA-Teilnehmer hätten nach dieser Untersuchung einen Hochschulabschluß, 16 Prozent das Abitur. 70 Prozent der befragten Demonstrationsteilnehmer sind Steuerzahler und führen als Hauptmotiv für die Teilnahme an PEGIDA-Demonstrationen nicht „niedere Instinkte“ oder „perversen Fremdenhaß“ an, sondern in erster Linie eine generelle „Unzufriedenheit mit der Politik“ und an zweiter Stelle Kritik an „Medien und Öffentlichkeit“.

    36 Prozent gaben an, aus Dresden und Umgebung zu kommen. Weitere 38 Prozent kommen aus anderen Teilen des Freistaats. Der Anteil von Teilnehmern aus anderen ostdeutschen Bundesländern liegt bei nur 9 Prozent. Aus dem Westen reisten 6 Prozent der Befragten zum Demonstrieren an.

    Bleiben noch 11 Prozent Teilnehmer übrig, die entweder aus dem Ausland kommen (leider keine Prozentangabe) oder die Aussage verweigerten.

    In den Befragungen kommt die Wahrnehmung einer tiefen Kluft zum Ausdruck: zwischen den Massenmedien, der veröffentlichten Meinung und der etablierten Politik auf der einen Seite und den Problemen des Bürgers und dem „Willen des Volks“ auf der anderen Seite

  99. Dr. Gunther Kümel sagt:

    LÜGHENPRESSE, LÜGENPRESSE, LÜGENPRESSE!

    Manipulative Verarschung.
    Die Politiker haben Angst vorm Volk. Sie verachten das Volk.
    Sie wollen nichts mit „den Leuten“ zu tun haben.
    lat.: „Odi profanum volgum et arceo!“
    („Ich hasse des gemeine Volk und halte sie mir fern!“)

  100. heidi heidegger sagt:

    @ doc
    15. Januar 2015 um 10:47

    bittschön: Der typische Pegida-Demonstrant ist demnach 54 Jahre alt, (hyper)männlich, aus wttmbg. sehr gut ausgebildet und verfügt über ein für europäischee Verhältnisse stark überdurchschnittliches Einkommen.

    will sagen: ab 2000 seelen ist eine befragung relevant+trennschärfe+ raunraun ,denn mein statistikschein ist uralt/abgelaufen,sorry *lol*

  101. heidi heidegger sagt:

    @waldi

    hah! wenn das leben die kunst imitiert: denn jürgen, in seiner alec baldwin-rolle (aus dem kapitalismuskritischen film von david mamet ‚glengarry..‘), sagt zu dir/uns:

    ‚u think this is abuse?then how can u take the abuse u’re gettin‘ on a *sit*?‘

    *verkaufssitzung* z.b. wenn man am telefon grundstücke (wie im film) verkaufen will oder im wohnzimmer des kunden und der kunde schimpft wie’n rohrspatz oder wenn man in der fuzo neben den wachtturm-leuten steht mit den zwei neuesten ausgaben von compact© vor’m bauch und da die antifa plötzlich vor einem steht,wie so oft die mädchenschule schwänzend. ‚lol‘

  102. Dr. Gunther Kümel sagt:

    SCHULZ SCHON WIEDER!

    http://www.rtdeutsch.com/9462/headline/ukraine-eu-parlament-wird-volksrepubliken-donezk-und-lugansk-als-terrororganisation-einstufen/

    Poroschenko:
    …der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, habe verkündet, dass das EU-Parlament die sogenannten Volksrepubliken von Donezk und Lugansk als terroristische Organisationen einstufen werde.

    Gleichzeitig hat der Generalsstab der ukrainischen Streitkräfte verkündet, dass in der aktuellen Lage die Einführung der Wehrpflicht für Frauen nötig sei.

  103. heidi heidegger sagt:

    @doc

    und leben tut er in der fremde wie ein fisch auf dem trockenen:

  104. heidi heidegger sagt:

    @ach, doc!

    haben sie denn immer noch nicht genug?nur zu verständlich:

  105. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Jetzt geht’s los: DIEUDONNÉ VERHAFTET!

    Die Maske hat ihre Fratze verloren, die Faschisten schlagen jetzt zu, Frankreich steht quasi unter Ausnahmezustand, sie benutzen das Attentat gegen „Charlie Hebdo“ um die Meinungsfreiheit komplett zu unterdrücken, Massenverhaftungen sind in die Wege geleitet, wer die kleinste Kritik oder Widerspruch zur offiziellen Linie äussert landet im Knast, wir sind zurück im Jahre 1789!!!

    Dieudonné wurde unter dem Vorwurf der „Verherrlichung des Terrorismus“ verhaftet, wie es aus französischen Justizkreisen heisst. Ein Dutzend Polizisten kamen um 7:00 Uhr früh in sein Haus, haben die Räumlichkeiten durchsucht und gezwungen seine Taschen zu leeren, dann haben sie ihn vor den Augen seiner Kinder mitgenommen.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2015/01/jetzt-gehts-los-dieudonne-verhaftet.html#ixzz3OtCbEfbQ

  106. heidi heidegger sagt:

    nur 2 dinge:

    1 @evi magst freund @waldi mit nem zaubertrank/zauberspruch channeln/zurückholen,bittschöndankschön♥

    2 antifa in der fuzo: in wirklichkeit hält jürgen die knochen hin und schaut der klobürste in’s antlitz. aber der schaute schon in andere abgründe:sasek *imho* ,deshalb:

    meister yoda+ die heidis are not worried,though

  107. heidi heidegger sagt:

    @doc

    jüdischer witz und witze (invektiven inkl.(jacek!)) über juden ist genau mein ding und dünnes eis (nein,nicht wg.:’wer zuerst auschwitz sagt hat verloren‘ (zit. w.pohrt)) sondern wg. der humanität+völkerfreundschaft,der die heidis verpflichtet sind.

    also:sprechen sie französisch?. kann man den übersetzungen,sofern’s welche gibt von d. ,trauen?

  108. heidi heidegger sagt:

    @ doc
    15. Januar 2015 um 11:50

    schuuuuuuuultz !! (aus:1,2,3 /regie:billy wilder)

  109. Michael Hanfeld begreift die neue Charlie-Titel-Karikatur auch nicht so recht. („Um wen weint Mohammed?)

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/neues-heft-charlie-hebdo-um-wen-weint-mohammed-13370249-p2.html

    Zitat:

    „Jetzt ist also auch der Prophet Mohammed „Charlie“. Will heißen: Er hat Humor, er lässt es sich gefallen, ge- und verzeichnet zu werden und – betrauert die Toten. Doch was bedeutet der Schriftzug darüber „Tout est pardonné“? Vergibt der Prophet den Cartoonisten? Vergibt er allen, auch den Mördern? Oder vergeben die Überlebenden den Attentätern?“

    Er weist auch auf das Schicksal des saudi-arabischen Journalisten Raif Badawi hin, der gerade vom Regime langsam zutode gepeitscht wird: einem echten Charlie sozusagen, dem aber kaum Aufmerksamkeit zuteil wird.

    Gegen Ende spricht er dann noch von „…Möchtegern-Je-suis-Charlies, die bis eben noch mit diesem Blatt nichts anfangen konnten, jetzt gerne etwas abhaben wollen.“

    Derweil bezeichnet der türkische Premier Davotoglu die Titelblatt-Karikatur als schwere Provokation und abermalige Beleidigung des Propheten und stellt in einem Atemzuge den israelischen, Netanjahu, als Palästinenserkinderschlächter mit den Terroristen in Paris auf eine Stufe, wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

    Der israelische Außenminister Lieberman hinwiederum soll den türkischen Präsidenten Erdogan zuvor einen „antisemitischen Straßenrowdy“ geheißen haben.

    Auf welche Seite soll sich da nun ein anständiger Charlie stellen?

    Liebt man einfach beide?

  110. Aristoteles sagt:

    @ Senta E. Zielach

    „OB Jung marschierte gegen LEGIDA “Arm in Arm” mit jener “Antifa”, die erst kürzlich ein Polizeirevier stürmen wollte; unter Einsatz massiver Gewalt!
    Tolles Politik/Demokratieverständnis dieses SPD-Bonzens!!!“

    Eine solche Kanalisierung des jugendlichen Rebellentums ist nichts Neues: Im alten Sparta ließ man die Epheben (die spartanische Jugend), die in sogenannten Krypteien (Geheimbünden) organisiert waren, nachts oder klandestin auf die Heloten Anschläge verüben, um sie u.a. mit ihrem ‚Totschlag als Mutprobe‘ für die eigenen Ziele einzunehmen und die Initiation des Erwachsenwerdens durchlaufen zu lassen.

    Zur Lügenpresse:

    Die LVZ und der MDR lügen fast JEDEN Tag, denn sie sprechen in Bezug auf die Positionen von Pegida und Legida fast JEDEN Tag von „islam-“ und „fremdenfeindlich“, um die BEvölkERUNG mit ihren Lügen zu hypnotisieren.
    Die eigentlichen Aufheizer sitzen in dort in den Redaktionsstuben.

    Ist „Autobahn“ auch ein Unwort?

  111. chribie sagt:

    ….nur Charlie kann nicht mehr stehen,er liegt und kann sich nicht mehr dazu „stellen“……………………………

  112. Manfred Gutsche sagt:

    Hallo lieber Kollege Aristo,
    herzlichen Dank für den Telefon Handy Versuch,Ich schalte um
    eine gewisse Zeit ab!

    Ich hätte Dir und Deinen Kollegen das passende vermitteln
    können – sonst by by by.
    Ciao ciao un Amico
    M.GUTSCHE

  113. Manfred Gutsche sagt:

    @ Stepher
    Was Sie da mit dem PFEFFERSPRAY meinen ist nicht so,denn
    der Angreifer oder Gruppe steht dem OPFER ja sehr dicht gegenüber.

    Die NEUHEIT PFEFFER SPRAY GEL haftet am Angreifer und
    verweht nicht,ist also noch wesentlich besser aber teurer und
    nicht in kleinen Spraydöschen technisch nicht möglich!
    Ciao un Amico
    Manfred

  114. Manfred Gutsche sagt:

    @ h.h.???
    Schreibe dieses „Gebilde“ an – weil dieses den halben Blogger-
    Platz für sich belegt.

    Mindestens 50 % ist von diesem Gebilde voll mit MIST und völ-
    lig unverständliche S….ße!!!

    Dieses „Gebilde“ bemängel & kritisiert rechthaberlich andere
    nette BLOGGER!!!

    Ich möchte hier feststellen,das ich auf eine „Verhunzung“ meines Vornamen dankend keinerlei Wert lege,also kapitto!!!

    Manfred ( Kein/keine WICHTIGTUER!!!)

  115. Muslim from Germany sagt:

    @waldgänger
    ————

    waldgänger sagt:
    13. Januar 2015 um 08:38
    —————————
    @ Alexandra sagt:
    12. Januar 2015 um 15:20

    “Meiner Ansicht nach darf auch Satire nicht das mit Spott oder Hohn überziehen, was anderen Menschen heilig ist. ob nun Jesus Christus, Mohammed, Buddha oder andere Religionsführer handelt….ff.

    ……Darum nein, Satire darf nicht alles. Sie darf vor allem nicht benutzt werden um eine ganze Volksgruppe pauschal zu beleidigen. Das hat nur einen einzigen Nutzen: Die verkaufszahlen.”–
    ————————–
    „Echt schwache Nummer“

    Merksatz für Sie und ihresgleichen:
    Religionen schreiben uns gefälligst nicht vor, was Satire darf, und was nicht !! “
    ————————————————————-

    waldgänger sagt:
    15. Januar 2015 um 09:28

    @ J. Elsässer
    Ich darf mich nun auf Dauer verabscheiden aus diesem Forum, sind die persönlichen Angriffe, die von der Moderation auch noch freigeschaltet/geduldet werden, nicht mehr hinnehmbar.
    —————————————————————————-
    —————————————————————————-

    soso…..rumdröhnen das beleidigungen, erniedrigungen primitivster art zum guten ton der freiheit gehören. aber sich gegenüber verbietet der herr, der kritik ausnahmslos und sogleich ergreift der feine herr ebenso die flucht, statt durch argumente zu belegen, daß sie zu unrecht getadelt werden.

    äußerst armselig………

  116. heidi heidegger sagt:

    @m.g.

    mg geladen?=böse? die hecklerkoch-heidis respektieren das und lassen fürderhin die finger vom mg. zu schwer,zu sperrig. *seufz+schade*

  117. „Sachez que ce soir, en ce qui me concerne, je me sens Charlie Coulibaly“

    Das scheint endlich – ich musste ein wenig suchen – das Vollzitat dessen zu sein, was Dieudonné, zu seiner Verhaftung und Anklage wegen „apologie du terrorisme“ (mit „Verherrlichung des Terrorismus“ ins Deutsche recht unsauber übersetzt) führend, sagte.

    Mein Versuch einer Übersetzung:

    „Wissen Sie, was mich anbelangt, so fühle ich mich heute Abend wie Charlie Coulibaly.“

    http://tempsreel.nouvelobs.com/societe/20150114.AFP5418/dieudonne-sera-juge-en-correctionnelle-pour-apologie-du-terrorisme.html

    Wo da die Verteidigung, Rechtfertigung oder gar Verherrlichung von Terrorismus bis hin zu einer Strafverfolgung festzumachen sein solle, erschließt sich mir nicht.

    Das mag ein verquerer Humor sein, ein schamloser, er klingt auch eher spontan-verzweifelt, er ist aber auch, angesichts der Lage des Komikers, ganz offen sehr aufs persönliche Empfinden gehalten.

    Ich werde mir jetzt nicht den Tort antun, zu sagen: „Je suis Dieudonné!“

    Denn der bin ich ebensowenig, wie ich Charlie bin.

    Ich wüsste aber nicht, weshalb eine derartige Äußerung, die nur von einem eigenen menschlichen Gefühl spricht, keine Begeisterung für die oder Unterstützung der Tat des Terroristen erkennen lässt, auch keinen Aufruf zur Solidarisierung mit demselben oder ähnlichen Taten oder gar einen Aufruf zu weiteren solchen Handlungen, strafbar sein solle.

    Man kann übrigens aufgrund des Paragraphens, der jetzt zur Festnahme und Anklage des Komikers führte, für bis zu sieben Jahre in den Knast wandern.

    Hüte sich ein jeder, wäge er seine Worte, bevor er sich Charlie nennt.

  118. Anonyma sagt:

    @Leri sagt: 14. Januar 2015 um 23:01

    Zitat im Ganzen (weil ’s so wichtig ist!):

    “To achieve a One World Government, it is necessary to remove from the minds of men their individualism, their loyalty to family traditions and national identification”
    (Brock Chisholm, 1. Director of the UN World Health Organization)

    Wie diese Dinge im einzelnen erreicht wurden/werden, spüren/wissen wir alle. Um dem Ziel Nachdruck zu verleihen, werden u.a. die staatl. Terrortruppen eingesetzt (siehe als Beispiel bei “Familienkonferenz”)
    Vielleicht ist es an der Zeit, Frau Merkel höflichst anzufragen, welchen Eid sie geleistet hat. Ob ein zusätzlicher in den ‘AGB’ steht…“

    Ja, inzwischen ist es bekannt:
    den “übergeordneten Eid“ gibt’s tatsächlich, den jede/r sog Bundeskanzler/in/ bzw Geschäftsführer/in gegenüber der Besatzungsmacht ablegen muss, in Gestalt einer Unterwerfungserklärung, die vor Amtsantritt unterzeichnet werden muss. Die TOTALE KAPITULATION – immer wieder? Echt pervers. So geht man mit Knechten, mit Vasallen, mit Sklaven um. “We have no friends, we have only interests.“ (Henry Kissinger)

  119. Mich schaudert, wie verlogen wie viele Rufe zur Erhaltung einer nicht vorhandenen Freiheit abgegeben. Wie sehr Menschen, die wirklich Freiheit einfordern, von eben jenen Rufern verleumdet.

  120. Manfred Gutsche sagt:

    @ h.h.
    Endlich kappiert – Gott sei Dank!!!

  121. Heider sagt:

    heidi heidegger ,15. Januar 2015 um 13:42
    jüdischer witz und witze (invektiven inkl.(jacek!)) über juden ist genau mein ding und dünnes eis (…) sondern wg. der humanität+völkerfreundschaft,der die heidis verpflichtet sind.

    Ach komm, heidi.
    Humanität ist eine UN-Sprechblase. Sie ist weltweit jeden Tag tausendfach mehr blamiert – Hunger, Wassermangel, ein Leben auf Müllkippen, Kriege… Und die Völker allein für sich, ohne den kompletten historisch gewachsenen Überbau, würden sich bestens verstehen, wenn nicht Gauner sie regierten und über ihnen die Verbrecher herrschten.

    Es geht primär um Meinungsfreiheit. Nur um die einfachsten Bewegungen von Zunge u. Lippen oder wenn du so willst: um das Zucken der Tastenfinger am PC…
    Nur um die Äusserung an sich geht es.
    Noch nicht darum zu bewerten, was gesagt wird, und ob das ‚gut‘ oder ’schlecht‘ ist.

    [Lustig finde ich ja irgendwie, dass selbst ein Mischling wie Dieudonné in manchen Medien als ‚Rechter‘ bezeichnet wird – das war früher nur echten „Weissen“ (Rechtsextremisten, Neonazis) vorbehalten – ein Zeichen wie dem System jegliche Logik in seinem polit. Rechts-Links-Koordinatensystem abhanden kommt…]

    Na klar, man kann sagen, der und der dürfen keine Meinungsfreiheit haben. Der Haken an der Sache ist, dass die Regeln sich ändern, und es sind nie WIR (auch du nicht), die das entscheiden. Das sollte einen doch misstrauisch machen oder? Schneller als du denkst, stehen sie vielleicht eines Tages auch vor deiner Tür u. sagen: Regelverstoss!

    Schaust du hier, wer die Regeln macht u. UNS sagt, was ein Witz und was kein Witz (mehr) ist. –>
    Franziskus gegen Religions-Satire
    http://www.tagesschau.de/ausland/papst-213.html

    Juden. Schlomo Sand schreibt, es gibt dieses Volk gar nicht – halloo! Anderes Beispiel: Israel Finkelstein. Er schreibt, grosse Teile des Tanach bzw. Alten Testaments sind unwahr, das was da steht hat nie stattgefunden.- Du weisst um den Gründungsmythos des Staats Israel? Aber der Papst spricht: Man darf die Religion nicht schmähen. Das ist ein echter Witz. Wir leben in einer Zeit u. Welt, wo Wahnsinnige UNS Morales lehren, und WIR pflichten denen auch noch bei (ist nicht auf dich gemünzt).

  122. heidi heidegger sagt:

    @ Anonyma
    13. Januar 2015 um 23:52:soviele..

    und wenn @ari früher mormone war? weiss mann’s? manni weiss!wie er alles weiss,denn:no one knows what the rude boy knows. aber ich soll ja nicht mehr @manni sagen. will ja auch nicht heidemarie (wieczorek-zeul *uuaahhh*) geschimpft werden. *lol*

  123. chribie sagt:

    scxhön umschrieben doch was J.Elsässer mit Freiheit meint und was sie ausdrücken soll,no coment…………

  124. Manfred Gutsche sagt:

    Interessant „warum weint Mohammed“?
    Ihr Idioden,(nicht die Bloger) der weint weil mit ihm diese unwür-
    dige HETZE gegen die MOSLEM,s nicht aufhört und die Brüder
    umgebracht wurden im „Würdeschutz um Ihm“!

    Wenn ihr Drecks Schmierer so weitermacht könnt ihr mit eines
    gewiss sein,das ihr bald vor Angst nicht mehr schlafen könnt
    und eure Familie falls vorhanden zerbricht – und das nur wegen
    dem MAMMON!?

    Schreibe es noch einmal,bin kein Moslem,kein Verehrer sondern ein deutscher CHRIST.
    Was ich nicht leiden kann,ist das man in dieser Schmierpresse
    über die Moslem,s und den verehrten Gründer MOHAMMED
    „abgailt“ um Geld damit zu machen,traurig,das das Volk wie
    „Schäfchen“ da mitmacht außer Menschen welche kein
    KLEINHIRN besitzen,z.B. BLUT-BILD Hörige!!!
    Mit freundlichen Grüßen

    M.Gutsche Schönes warmes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Januar 2015
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
%d Bloggern gefällt das: