Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Friedensbewegung und PEGIDA sollten zusammengehen!

Einigkeit macht stark! Dem „Teile und Herrsche“ der Eliten nicht auf den Leim gehen!

Über Neujahr schloss sich der herrschende Block gegen PEGIDA zusammen. Von Merkel bis Gysi, von Gauck bis Ramelow sind alle vereint in der Ausgrenzung und Beschimpfung der Dresdner Bürger.

*** Lest mein Editorial „Wir, der Islam und die Reeperbahn“ in COMPACT 1/2015 ***

Eine aktuelle Umfrage aber lässt aufhorchen: Demnach würden 45 Prozent der AfD-Wähler bei PEGIDA mitmarschieren – und, auf dem zweiten Platz, auch 29 Prozent der Linken Wähler. (Die Unterstützung durch die Anhänger der Altparteien ist viel schwächer) Dies zeigt, dass ein Gutteil der linken Basis, ganz anders als die linke Funktionärsschicht, das Anliegen von PEGIDA zumindest versteht.

Interessant ist auch, dass die Hardcore-Antideutschen von der „Jungle World“ die Montagsmahnwachen für den Frieden und Pegida als zwei Flügel derselben Bewegung ansehen – und bekämpfen. Umso unverständlicher ist die Abgrenzung einiger Wortführer der Montagsmahnwachen  (Mährholz, Jebsen und Co.)  von PEGIDA. Merkt Ihr nicht, dass die Etablierten gegen PEGIDA mit denselben Keulen holzen (Antisemitismus, Rassismus, völkisch), die auch gegen die Montagsmahnwachen und Euch Verwendung fanden? Warum glaubt Ihr plötzlich der Lügenpresse, wenn sie PEGIDA verleumdet, wo Ihr doch ähnlich verleumdet worden seid?

Auf der anderen Seite haben sich viele Friedensaktivisten der Montagsmahnwachen längst PEGIDA angeschlossen. Am 22.12. sprach ein bekannter Montagsdemonstrant auf der Dresdner Kundgebung. Auch bei KAGIDA (Kassel) sprach ein Montagsaktivist. Bei LEGIDA (Leipzig) ist einer von der Orga der Leipziger Mahnwachen dabei… Einem Zusammengehen steht auch deswegen nichts im Weg, weil PEGIDA-Chef Lutz Bachmann längst das Friedensthema aufgegriffen hat: In seiner Rede am 15.12. warnte er davor, dass wir in einen Krieg gegen Russland gehetzt werden und warb für die Aufhebung der Sanktionen. Unter den 15.000 Demonstranten sah man Transparente „Putin, hilf!“

Gingen beide Bewegungen zusammen, ließen sich auch Gefahrenpotentiale neutralisieren: Kommen eher linke Friedensaktivisten bei PEGIDA hinzu, erschwert dies Unterwanderungsversuche durch Zionisten, Rassisten und andere Rechtsextremisten. Umgekehrt würden die bodenständig-konservativen PEGIDA-Anhänger sicher nicht dulden, dass linksradikale Trojaner und Trolls sich mausig machen – so wie es ja bei den Montagsmahnwachen der Fall war. Im Ergebnis würden die Kräfte in der Bewegung stärker werden, die aus verschiedenen ideologischen Richtungen den Kampf um die deutsche Souveränität auch gegen die US-Besatzungsmacht in den Fokus rücken. Das muss die Richtung sein. Ohne Abschütteln der Besatzungsmacht kann Deutschland weder eigenständig Friedenspolitik betreiben, noch seine Einwanderungspolitik vernünftig gestalten.

COMPACT ist das einzige Medium, das für Fairness SOWOHL gegenüber der Friedensbewegung ALS AUCH gegenüber PEGIDA eintritt. Man schaue sich die Pilotsendung von COMPACT-TV-Magazin (siehe oben) an: Dort haben wir einen ausführlichen Beitrag über die Friedensdemonstrantion gegen den Kriegspräsidenten Gauck am 13. Dezember vor Schloss Bellevue drin – obwohl wir natürlich wussten, dass diese Demo von Linken gemacht wurde. Denn der Kampf gegen den Krieg ist für COMPACT unterstützenswert, egal wer ihn führt! Diese Fairness würden wir uns aber auch von den Linkern, zumindest von den vernünftigen, im Umgang mit PEGIDA wünschen: Seht Ihr nicht, dass hier die kleinen Leute – Eure „Arbeiterklasse“! – demonstriert, damit das Großkapital endlich aufhört mit Nationenzerstörung und Sozialdrückerei durch forcierte Masseneinwanderung?

((Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann stärken Sie COMPACT, das Magazin für Souveränität und für die Einheit der Oppositionsbewegungen, durch ein Abonnement.))

Einsortiert unter:Uncategorized

150 Responses

  1. adamlauks11 sagt:

    Ich wünsche mir das PEGIDA vor Bundeskanzleramt oder noch besser vor dem Schloss Bellevue antritt, denn auch in Deutschland stinkt der Fisch vom Kopf !
    Damit wir wissen wogegen WIR protestieren und gegen wen hier ist die Richtlinie 1/76 gerichtet war, wie mit den Andersdenkenden umgegangen wurde und schon im Rechtsstaat weiter umgegangen wird: http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/MfS-Dokumente/Downloads/Grundsatzdokumente/richtlinie-1-76_ov.pdf?__blob=publicationFile
    Zwei Systemlinge von damals wo diese Richtlinien galten – regieren JETZT unser Land mit dem übernommenen Dreck der STASI in eigenen Blutbahnen.

  2. Sie kapieren halt nix, die „Macher“. Das ist reine Eitelkeit! Plötzlich, wie aus dem NICHTS haben sie sich bedeutend gefühlt, sich als „Anführer“ gesehen. im „Geschäft“ usw, jetzt nicht finanziell – gefühlt. UND DANN SOWAS – HAUT EIN TEIL DER MENGE EINFACH AB! Ich nehme an, dass die Typen sich SELBER NICHT als Teil eines GANZEN sehen und innerlich den Teil, der ihnen missfällt ausgrenzen und zwar aus tiefster SEELE. Da müsste man erst analysieren, welcher Teil das genau ist – ich nehme an, es ist der „göttliche“ Teil!

  3. Herr Elsässer,

    mir scheint ihre fast schon kindliche Sehnsucht nach (irgendwelchen) Volksmassen auf der Straße vernebelt ihre Sinne. Was ist PEGIDA überhaupt?

    Das sind sozusagen Schweigemärsche. Es gibt praktisch keine inhaltlichen Beiträge aus Kreisen der Basisteilnehmer und mit der Presse wird bis auf wenige Ausnahmen auch nicht gesprochen. Darauf achtet ein gut organisiertes Ordner-Netzwerk von Typen die ausschauen wie Türsteher.

    Nun ja und genau das ist auch das Haupt-Problem mit PEGIDA: Es ist ein kollektives Verdummungsprogramm, mit stupider Feindbild-Projektion, ohne jegliche echte Systemkritik und ohne Strukturen um diese zu entwickeln.

    Bei den Mahnwachen, im Vergleich, kann man die unzähligen Redebeiträge, Interviews, Texte, Meinungen etc. von einfachen Teilnehmern schon gar nicht mehr überblicken. Klar ist da auch einiges an Schwachsinn dabei, aber das Sinnvolle setzt sich dann mit der Zeit in einem kollektiven Kommunikationsprozess durch. Dadurch kommen wir voran. Das nennt sich Evolution – Evolution der Gedanken!

    Die Mahnwachen und die Friedensbewegung stehen für geistige Weiterentwicklung und Veränderung zum Besseren. Die Mahnwachen stehen FÜR etwas. FÜR Frieden und FÜR ein gerechtes Gesellschaftssystem. FÜR einen humanistischen Grundkonsens ohne Feindbilder. Die Mahnwachen sind eine emanzipatorische Bewegung. PEGIDA trägt schon das „gegen“ im Namen und steht für geistige Degeneration durch weitestgehende Kommunikations- und Diskursvermeidung. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht und das kann und wird nicht zusammenkommen.

    Nun könnte man hier noch ausbreiten, wie wohlwollend gewisse Bereiche des Mainstreams, insbesondere Teile der Springer-Presse, PEGIDA aufnehmen und eine geopolitische Analyse wagen, die fragt wie sehr verschärfende kulturelle Konfliktlinien (s. Huntington) im Interesse der bestehenden Herrschaftsstrukturen liegen. Mir scheint dieser blog ist aber nicht der richtige Ort für eine anspruchsvolle Debatte zu solchen Themen.

    Frohes Weiterträumen noch.

  4. Das Problem ist, dass die Friedensbewegung mittlerweile von linken Aktivisten unterwandert wird. Solange in den Köpfen das Links/Rechts Schema wirkt, wird sich in Deutschland nichts ändern.

  5. Gerade auf einer „rechten“ Seite entdeckt:

    „PEGIDA – Linke Schulter an rechte Schulter – Wir sind das Volk!“

    So ist es!

  6. Leri sagt:

    So lange die ‚Fraktion‘ um Katja Kipping, das Sagen hat und gute Leute, wie z.B. Diether Dehm mit diesen ‚Fraktionsmethoden‘ kaltgestellt werden, solange erkennt ‚Die Linke‘ nicht ein Wähler-(Unterstützer)potential, auch wenn es ihr direkt an die Nase genagelt wird. Wie passend, das gerade dieser Kreis der Linken dafür bekannt ist, mit ihren ‚Wahrheiten‘ offen auf andere zu zugehen.

    Anstrengungen um eine breite (vielschichtig) Teilnehmerzahl ist richtig und gut, jeoch ohne direktes Werben um Systempartei ‚Die Linke‘ Sympathisanten. Die kommen auch so, mit wahren Willen gegen Krieg, NATO und Fremdbestimmung.

    Ein toller Artikel zur Diskussion rund um PEGIDA und ‚Die Linke‘:

    https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2014/12/28/antwort-an-den-zionisten-max-brym/

  7. Nektar sagt:

    Die Rechts-Nationalisten marschieren in Kiew:

    Merkel, Steinmeier, Die Linke, die Gewerkschaften, ARD, ZDF, Lucke und Henkel schweigen.
    Warum?

    Die Doppelstandards der Merkel-Politik sind schizophren und primitiv.

  8. *Kopfschüttel* Na klar, die Pegida und Wir, das geht zusammen wie Wasser und Schweröl. Oder Elsässer und Prinzipientreue.

    Peter Jüriens
    Mahnwache Bochum

  9. tonne45 sagt:

    Im Osten geht nicht nur die Sonne auf, der Osten geht voran:

    AfD-Fraktion trifft sich mit PEGIDA in Dresden.

    Frau Dr. Petry, Sie werden noch mehr bewegen!!!!

    Gruß vom Meer

  10. Jan sagt:

    solange christliche Moralethik Grundlage politischer Argumentation ist, wird es keine deutsche Souveränität geben.

  11. Prometheus sagt:

    Die Verhaltensweise von Diether Dehm ist mir sehr suspekt. Dieses zur Schau gestellte und aufgesetzte intellektuelle Gehabe muss einen misstrauisch machen. De(h)m traue ich kein Stück über den Weg. Man muss sich ja nur seine Vita durchlesen…
    Und wie er dann hinter dem „Planwagen“ mit dem „Einpeitscher“ Pedram Shahyar hinterherläuft, um ihn dazu zu bewegen, eine von ihm kreierte Parole durch das Mikro zu grölen. Das hatte schon etwas Armseliges an sich – und das vor laufender Kamera. Dazu gesellt sich dann ein Ken Jebsen, der sich scheinbar Herrn Dehm unterworfen hat, merkwürdig albern über Kalauer von Dehm lacht und unglaubwürdig eine Demenz vorspielt, als er auf seinen (gelöschten) Beitrag „Zionistischer Rassismus“ angesprochen wird. Hier hat er sein notwendigen Kotau gemacht, um nicht den gerade erst hart umkämpften Anschluss in gewisse Kreise wieder zu verlieren…

  12. Der letzte Absatz ist sehr gut und richtig. Wir dürfen uns nie wieder spalten lassen.
    Ich persönlich werde nicht gegen eine Religion auf die Straße gehen, nicht gegen Juden und auch nicht gegen den Islam. Auch eine Islamisierung sehe ich im Verhältnis einer schon vorhandenen Amerikanisierung als einen Treppen-Witz. Aber trotzdem werde ich jeden unterstützen, der für Frieden, ehrliche Medien und mehr Gerechtigkeit auftritt, gegen diese Drohnenmorde, Spionage, TTIP oder Kriegstreiberei, die vorwiegend aus der USA kommt.

    Ursachen anstatt Symptome!

  13. Ralf Schurig sagt:

    Das ist alles ein bisschen vereinfacht dargestellt, denke ich. Zu PEGIDA habe ich bislang keine fest stehende Meinung und die wird es wohl auch niemals geben, denn es handelt sich um eine heterogene Bewegung und ein komplexes Thema, wie die Mahnwachen auch. Ich habe sinnvolle Beiträge von PEGIDA-Teilnehmern gelesen, wie auch Schwachsinn von Leuten, die stolz darauf waren, in ihrem Profilbild ein Hakenkreuz zu zeigen. Letzteres zeigt mir, dass die Sorge vor rechtsradikalem Gedankengut durchaus berechtigt ist und viele Rechtsradikale springen natürlich auf einen solchen Zug auf. Das ständige Leugnen dieses – ich nenne es mal „Problems“ – führt nicht dazu, dass mir PEGIDA sympathischer wird.
    Es ist ja nicht so, dass linke Kreise völlig grundlos vor einer Gefahr von rechts warnen. Natürlich betrifft das nicht den Großteil derer, die dort demonstrieren. Sich jedoch blind zu stellen, geht einfach nicht. Dort marschieren AUCH Menschen mit, die einfach nur Blut sehen wollen.
    Dass es auch Fremdenhass unter den Demonstranten gibt, sollte nicht einfach immer nur bestritten werden. Es gibt dafür ausreichend schriftliche Belege in Videokommentaren und in den sozialen Medien. Und wie eigentlich auch klar sein sollte, ist Fremdenhass meist nicht gerade besonders differenziert, geschweige denn reflektiert.
    Eine Debatte darüber, wie mit Zuwanderung umgegangen werden soll, kann und sollte es geben, doch das setzt zunächst voraus, dass man diejenigen, die darüber reden wollen, erst mal mit einem differenzierten Bild der Thematik versieht, damit eben nicht die Gefahr besteht, dass uni sono am Ende alle Araber aus dem Land gejagt werden und, ja, ich weiß, der Großteil der Demonstranten weiß das zu unterscheiden. Aber werden DAS diejenigen sein, die einschreiten, wenn ein Trupp Hardcore-Nazis, der eben nicht differenzieren will, Araber verprügelt und Moscheen anzündet? Oder werden sie sich mitreißen lassen, weil sie sonst selbst zusammen geschlagen werden? Ich weiß, ich male den Teufel an die Wand aber ich weiß leider auch, wie Menschen in ihren Untiefen, die sie nur zu gerne leugnen, ticken.
    Was, wenn ein solcher Demonstrationszug irgendwann mal den Reichstag stürmt? Was für eine Regierung bekommen wir dann? Welches Konzept liegt vor? Humanismus? Die Stärksten werden sich durchsetzen und die, die am lautesten schreien. Nicht die Intelligenten.

    Tut mir Leid aber wer von einer Gefahr der Islamisierung schon im Namen spricht, ständig betont, dass man doch differenziert, jedoch die Redebeiträge über das Anheizen der Masse durch plumpe Stereotypen über muslimische Sozialschmarotzer nicht hinaus geht, mit dem sollte sich niemand verbinden, der sich Frieden oder gar Bildung auf die Fahnen geschrieben hat.
    PEGIDA hat Potential. Dieses Potential liegt in den Teilnehmern und gnade uns Gott, dass der Großteil von Ihnen vernünftig genug ist, die schwarzen Schafe auszugrenzen – ohh. ich habe es gesagt – die in PEGIDA nur eine Möglichkeit sehen, ihren Hass auf Andersgläubige gesellschaftsfähig zu machen und auszuleben. Sorry. aber, ja. Solche Menschen müssen erst mal ausgegrenzt werden, denn mit ihnen ist kein sozialer Frieden zu erreichen.
    Was derzeit an Beiträgen durch die sozialen Medien rollt, lässt Schlimmes erahnen. Es zeigt, welches Gedankengut so lange unter der Oberfläche gährte und sich nun, wo man sich des Verständnisses vieler Bürger aus der Mitte wähnt, auf einmal ans Licht kommt. Es wird Hass geschürt und das ganz bewusst und PEGIDA ist ein Puzzelteil in diesem Bild. Was damit am Ende bezweckt wird, dass mag ich mir noch gar nicht ausmalen. Meine Hoffnung ist, dass sich PEGIDA und Co. verselbstständigen und von ihrer Ursprungsintention durch die Intelligenz der Masse abkommen werden. Ich hoffe, dass die Teilnehmer den ernst der INTERNATIONALEN Lage erkennen und ihre Kraft dafür einsetzen, dort etwas zu bewegen. Wer die Islamisierung als DAS Problem unserer Zeit bezeichnet, der kann sich jedoch bei den Neocons der Bush-Ära einreihen, denn die haben schon vor einem Jahrzehnt mit ihrem Patriotismus und derselben Doktrin Völkermord gerechtfertigt.
    Wir haben, weiß Gott, gerade schlimmere Probleme als eine Islamisierung und auch wenn das Positionspapier zu PEGIDA etwas anderes aussagt, so heißt es nicht, dass alle Teilnehmer das auch genau so verstehen wollen. Wir haben vor allem das Problem, dass einfache Erklärungsmuster für komplexe Themen vorgelegt werden, um Menschenmassen zu mobiliseren. Gegen das Mobilisieren ist nichts einzuwenden. Gegen die einfachen, undifferenzierten Muster allerdings schon.
    Und – ich habe mit PEGIDA-Sympathisanten geredet. Ich habe mir viel Zeit genommen, mir ein Bild zu machen und ich kann noch immer nicht sagen, dass eine klare Positionierung möglich ist, denn PEGIDA ist ebenso ein komplexes Thema, wie es auch der Islam oder die derzeitge Geopolitik sind.

  14. heidi heidegger sagt:

    typisch compact©:

    schon wieder ne starke filmbesprechung im neuen heft. human,gerecht,unarrogant und textlich sauber ‚abgeschmeckt‘. so lieben es die heidis. nächstes mal erwähnen wir unseren kollegen (‚keep on keepin‘ on!‘) mit namen und grüssen ihn schonmal vorläufig und den layouter,das ganze team und den chef(redakteur).

    ♥+hugs an alle mannderl/weiberl im compact©-team

  15. @ Frank Geppert

    „Wir dürfen uns nie wieder spalten lassen.“ Ist das jetzt Ihr Treppen-Witz mit dem sie das Jahr 2015 eingeläutet haben?

    Wer ist denn dieses „Wir“, Ihrer Meinung nach?

    Welche Vision, welche Ziele vertritt dieses „Wir“?

    Will denn dieses „Wir“ das System des Kapitalismus überwinden?

    Will es denn die BIZ in Basel – das Private Internationale Bankster Syndikat des PAPSTES – verbieten, auflösen und das Eigentum, dass uns von ihr gestohlen wurde, vergesellschaften?

    Will es wieder echtes Geld und echte Währungen einführen?

    Will es das Schulden-Geben, Forderungen-Haben und Zinsen-Nehmen als Finanz-Wirtschaftlich absurden und irrsinnigen Wahn abschaffen?

    Nach meiner Beobachtung will dieses „Wir“ all das nicht.

    Vielmehr lassen sich die Leute, die zu den vielen „Wirs“ gehören, von der BRD die Themen vorgeben, die die BRD ständig als Neue Sau durchs Dorf treibt und vor ihren Karren spannen: gestern „Rinderwahn“ und heute „Vogelgrippe“, gestern Al-Quaida heute ISIS, gestern das Schüren gegen das Judentum, heute gegen den Islam.
    STATT Anzeige gegen die Regierung der BRD zu erstatten, weil diese eine rassistische und faschistoide NAZI-Junta in Kiew mit Milliarden Euro unterstützt, was ihr von ihrem eigens FÜR sie geschaffenen GG VERBOTEN ist.

  16. Leri sagt:

    Peter Jüriens 2. Januar 2015 um 13:50

    Ich kann Ihnen bepflichten und kommentiere das jedoch: Zum Glück nicht!

    Erklärung: Ich kann das leider nur am Beispiel der Mahnwache Berlin festmachen, welche ich etwas mehr verfolgt habe und meinen Eindruck dazu.

    Was sich anfangs Zusammen fand, war doch eher der Systemkritische, pluralistische, auf vielen Ebenen (viele verschiedene Blogs) vermeintlich gut unterrichtete Kreis. Durch die Meinungsfreiheits- (Sichtweisen) Einschränkung sind viele abgewandert, übrig geblieben sind ein für gut geschulte Agitatoren anfälliger Rest, welcher sich eher zu den besserer gebildeten zählen kann (siehe Umfrage der TU).
    Grund genug ‚verächtlich‘ auf jene zu blicken, welche, die gegenwärtige Politik nicht mit messerscharfen geopolitischen Analysen beschreiben, sondern die Folgen von Sanktionen und Arbeitsplatzverlust.
    Oder Kriegsflüchtlinge als Folge von Krieg.
    Das geht nun wirklich nicht, dieses ‚vereinfachte‘ Ursache-Wirkung, dem jeder folgen kann.
    Darüber hinaus kommt jetzt das absolut verwerfliche, die Motivation zur Teilnahme über Islamisierung erfolgt.
    Welch‘ ein Pack, nicht wahr?
    Und dann stellt sich sogar noch ein Akif Pirincci hin, welcher vermeintlich die Sprache des „Pöbels“ spricht.
    Nein, mit dieser „Mischpoke“ mache ich mich nicht gemein. Hat doch der Mainstream recht, wenn die Keulen fallen. Jedoch bei mir und den Montagsmahnwachen hat er sich selbstverständlich geirrt, ich kann das auch durch argumentierte Medienanalysen belegen, welche ICH in der Lage bin selbst zu erstellen.
    Es darf nicht sein, dass die Dresdner die EU Diktatur kritisieren, ohne das sie die genauen korrupten Entscheidungswege aufzeigen. Oder das sie den Druck ‚Kulturverfall/ Werteverfall‘ mit McDonaldisierung beschreiben, ohne den Hintergrund von kulturwissenschaftlichen Studien.
    Stefan Hessel hat schließlich MICH gemeint mit seinem Buch, wohingegen geschätzt 70% der PEGIDA/HOGESA Teilnehmer noch nie was gehört haben.
    Wie könnte ich mich nur gemein machen, mit den ‚gewöhnlichen‘ Taxifahrer, Krankenschwester, Tischler, Maurer, Kindergärtnerin usw., welche nur als ‚Ratten‘ den Verführern nachlaufen, oder?
    Oder HoGeSa, von denen ICH MICH unterscheide,
    die Musik, das martialische Auftreten, die Freizeitbeschäftigung …

    Herr Peter Jüriens, sehen Sie es mir bitte nach, ich wollte mit meinen Worten Ihnen nichts unterstellen, nur aufzeigen, das das wohl wahrlich schwer zusammen geht und die Bewegung in vielen Städten, ohne ihre interlektuelle Führung wohl dem Untergang geweiht ist. Jedoch möchte ich in Frage stellen, ob die neuerlichen Tausende, darauf angewiesen sind, Ihre Reihen für ihre ‚Absolution‘ zu öffnen oder das Kräfteverhältnis eher (HoGeSa jetzt mal physisch gesehen aussen vor😉
    und ich sehe das mit einer ganz hohen Wahrscheinlichkeit, auf Seiten der vielschichtigen Straße liegt.

  17. Dominik sagt:

    @ralf Schurig: treffend und plausibel formuliert!! Danke für diesen differenzierten und zugleich erhellenden Beitrag!!!

  18. chribie sagt:

    Aus Erfahrung,en lernen Tiere auch der Mensch und
    Hr. Elsässer aus Gedanken?

  19. Tommel sagt:

    Ich habe den Gedankenaustausch auf der Facebookseite von Pegida mal einige Tage angesehen. Auf der einen Seite stellen Anhänger ihre Sorgen dar, auf der anderen Seite lassen Gegenaktivisten dort häufiger Dampf ab, als konstruktiv zu argumentieren. Und das schaukelt sich dann hoch, z. T., bis zum Shitstorm, da auch Anhänger von Pegida darauf einsteigen und zurückhauen.

    Zwischendurch gibt es aber auch Gegenaktivisten, die versuchen auf TTIP, TISA, Geldsystem, Kriegstreiberei u. ä. hinzuweisen und unter Pegida-Leuten Widerstand dagegen mobilisieren möchten. Und selbst die reagieren dann veärgert darüber, dass die Leute nicht dafür auf die Straße gehen, sondern nur an den „Symptomen“ wie „Ausländern“ herumdoktern, und schimpfen die Pegida-Leute dann dumm, unintelligent usw.

    Die Gegenaktivisten, die zwar tatsächliche Problemursachen einbringen, vergessen aber m. E., dass bei den Pegida-Leuten viele überhaupt erstmals bewusst Erfahrungen mit den Methoden des Establishments machen. Viele sind entsetzt über die Lügenpresse und Politiker, da sie ein solches Ausmaß von konsequent gegen sie anwandten Methoden nie für möglich hielten. Sie sehen oder wissen von Übergriffen, Abziehereien, Nogo-Areas in Großstädten u. ä., und falls nicht, erfahren sie es spätestens nach jedem Shitstormartikel über Pegida in den weiteren Artikeln der gleichen Lügenpresse, die hervorragend „teile und herrsche“ spielt. Dennoch werden sie als Sau durch’s Dorf getrieben, weil sie Dinge ansprechen, die jeder selbst sehen kann, wenn er will.

    Allerdings, all das können die Pegida-Anhänger direkt sehen und wahrnehmen, da ihnen der Ball direkt und geradlinig vor die Füße gespielt wird. Und dagegen bringen sie ihren Unmut zm Ausdruck.

    Von ihnen nun aber zu erwarten, dass sie sofort relativ komplexe Dinge, die nicht direkt, sondern vorzugsweise über Bande (oder auch mehrere Banden) gespielt werden, durchschauen und als Ursache identifizieren, ist m. E. ein wenig viel verlangt. Die Pegida-Gegner mit ernsthaften Änderungsambitionen sollten akzeptieren, dass sich „neuen Protestler“ in einem Lernprozess befinden. Daraus kann tatsächlich mehr erwachsen, da diese Leute aufgrund ihrer neuen Erfahrungen nun bereit anderen Quellen Gehör zu schenken. Allein das ist schon mal viel wert.

    Wenn man den Pegida-Leuten mehr Zeit zugesteht, sich das Gebilde insgesamt anzusehen und zu bewerten und sie dabei auch wieder lernen, Informationen aufzunehmen und zu verarbeiten, anstatt diese nur als gegeben hinzunehmen, wie es viele vermutlich bislang taten wenn sie auf 30 TV-Kanälen kamen, dann entwickeln die Pegida-Leute auch nach und nach ihre Themen weiter.

    Aber einfach nur auf sie rauf dreschen, weil sie bestimmte Schalthebel der Einflussnahme oder indirekte Handlungsweisen des Establishments noch nicht erkannt oder entsprechend bewertet haben, ist kontraproduktiv. Das vergretzt die Leute nur. Damit ist niemandem geholfen.

  20. g.schenkt sagt:

    Die Positionen von Pegida fugen sich gut ein bei den Positionen der Mahnwachen. Ich vermeide hier bewusst das Wort „Forderungen“ (,die an die Politik gerichtet wären). Es ist ja ein Vertrauensbruch, der hier offen zutrage tritt. Pegida und die Mahnwachen haben gemeinsam, dass bei aufgegriffenen Themen der Wille des Souveräns missachtet wird. Mit dem paneuropäischen Umvolkungsprojekt, dass generationen-übergreifend läuft, wird ganz klar das Selbstbestimmungsrecht der Völker verletzt.

  21. Mallika sagt:

    Habe den Video Beitrag gesehen und die Kommentare zum Video gelesen. Was ich sagen möchte, ist, wenn Compact ‚Mut zur Wahrheit‘ hat, ist ein Beitrag über den aktuellen Stand der NSU Affäre mehr als überfällig. Leute, die das erwähnen, werden als Trolle bezeichnet!!!!. Das ist meines Erachtens der Verrat an der Wahrheit.

  22. tonne45 sagt:

    Gerade für „Anfänger“, die bei PEGIDA oder der AfD mitmachen, gibt es eine wunderbare Handreichung,

    nämlich den Artikel von Udo Ulfkotte

    „16 Argumente, um für PEGIDA auf die Straße zu gehen“.

    Ich kann jeden Satz unterschreiben.

    Und an die AfD gerichtet:

    Wenn Euch die Massenmedien loben, habt Ihr etwas falsch gemacht!!!!!!!!!!!!!!

    Frau Dr. Petry(AfD) weiß das. Furchtlos, aber gottesfürchtig, geht
    sie ihren Weg und spricht mit der PEGIDA.

    Richtig!

    WIR SIND DAS VOLK. SCHLIESST EUCH AN, WIR BRAUCHEN JEDEN MANN!!!

    Gruß vom Meer

  23. Nektar sagt:

    Something from the Germany:

    Ernst Busch – Ami Go Home (Remix 2014)

  24. McKinder sagt:

    PEGIDA sollte sich in erster Linie umbenennen. Sollte das nicht geschehen, hat diese Bewegung leider keine Zukunft.

  25. MultiStar83 sagt:

    „Umgekehrt würden die bodenständig-konservativen PEGIDA-Anhänger sicher nicht dulden, dass linksradikale Trojaner und Trolls sich mausig machen – so wie es ja bei den Montagsmahnwachen der Fall war.“ (Zitat J. Elsässer)

    Damit sind ganz offensichtlich Pedram Shahyar, Prinz Chaos, Lea Frings, etc. gemeint…

  26. heidi heidegger sagt:

    houellebecg und compact© sollten ‚zusammgehen‘. ganz im ernst: wäre geil wenn’s mal ein interview im blatt oder als video gäbe.

    also wirf die maschine an,jürgen. lass die connections glühen!

    wünscht sich

    (die etwas naive) heidi

  27. Re Ply sagt:

    Ich möchte generell dazu anregen, die Begrifflichkeiten „fremden Einflüssen gegenüber nicht sehr tolerant sein“, „Frendenfeindlichkeit“ oder gar „Fremdenhass“ so präzise zu verwenden, dass damit nicht noch Berge ausgegraben werden, die es gar nicht hinzustellen gilt.

  28. „Im Ergebnis würden die Kräfte in der Bewegung stärker werden, die aus verschiedenen ideologischen Richtungen den Kampf um die deutsche Souveränität auch gegen die US-Besatzungsmacht in den Fokus rücken. Das muss die Richtung sein. Ohne Abschütteln der Besatzungsmacht kann Deutschland weder eigenständig Friedenspolitik betreiben, noch seine Einwanderungspolitik vernünftig gestalten.“

    Meines Erachtens der wichtigste Satz des obigen Artikels.

    Gerne ersetzte ich noch, egal, wer sich gerade noch wie beharkt, das „würden die Kräfte“ durch ein „müssen die Kräfte“.

    Gleichwohl danke wiederum für diese Deutlichkeit, die insgesamt so selbstverständlich sein sollte wie draußen der Schuh im Winter, das aber leider beileibe noch nicht ist.

  29. Nektar sagt:

    Kadyrov Pledges Chechnyan support to the Russian Federation

    Ob das der Westen nun versteht?

  30. Manfred Gutsche sagt:

    PEGIDA REIN – PEGIDA REIN – PEGIDA REIN – PEGIDA REIN

    AMI GO HOME – AMI GO HOME – AMI GO HOME – AMI GO H
    OME – AMI GO HOME – AMI GO HOME – AMI GO HOME!!!!!!!!!

    AMI NIMM MERKEL MIT – AMI NIMM MERKEL MIT
    MfG
    M.G.

  31. Manfred Gutsche sagt:

    DEUTSCHE nehmt euch doch an Frankreich ein Beispiel,diese
    dortigen FRANZOSEN kommen zu enormen Massen auf die
    Strassen zum demonstrieren für eine Sache und haben meist
    damit Erfolg!!!

    Zum Beispiel kippen dortige Bauern ihre achen genau vor ein-
    nem MINISTERIUM ab das wirkt meistens.
    Demonsstriert doch einfach zu 100 000 den vor dem Bundeskanzleramt oder vor dem „PALAST“ des an deren
    KRIEGSTREIBER auch wenn der OSSITYP nich zu Hause ist.
    Man müßte in BERLIN solch viele Menschen doch zum demonsstrieren bringen können – sonst sage ich mit fast 80 J.
    das die Sippe nur lacht.Lasst euch bitte nicht auf Interviews
    ein,die haben nur vor euch damit lächerlich zu machen!!!

    Siehe BILD WAGNER, oder diesen Möchtegern Journalisten
    Ken JEPSEN,das ist kein Deutscher!
    Mit freundlichen Grüßen

    M.Gutsche ein echter DEUTSCHER PATRIOT!!!

  32. heidi heidegger sagt:

    @cäp

    wenn mir der chef noch ‚einen‘ durchgehen lässt (weltliteratur,immerhin),möcht ich sagen/fragen dürfen:

    bin bisschen neidisch auf ihren anderen decknamen im forum und frag‘ mich gerade ob bei jack london die kunst das leben imitiert oder umgekehrt? ja,die rezeptionästhetik/technik (des werks) kommt auch ohne aus,aber londons biographie ist erwähnenswert,nicht nur in bezug auf ‚offene ehe‘.

    1903 verließ Jack London die Familie und übersiedelte nach San Francisco. In San Francisco lernte er über gemeinsame Freunde die fünf Jahre ältere, lebenslustige und gebildete Hotelierstochter, ausgebildete Pianistin und Verlagssekretärin Charmian Kittredge kennen. Die kinderlose Verbindung wurde äußerst glücklich und dauerte bis zu Jack Londons Tod; das Paar führte im beiderseitigen Einvernehmen eine sogenannte Offene Ehe und galt nach Übereinkunft sämtlicher seriöser Biografen als ideale Lebensverbindung. Charmian überlebte Jack um fast 40 Jahre, ging keine weitere Ehe ein und ließ ihre Asche neben der ihres verstorbenen Gatten unter einem Felsbrocken bei Glen Ellen im heutigen Jack London Historic Park beisetzen

  33. heidi heidegger sagt:

    @cäp..kuckuck!

    f# so wie’s kramer&smith spielen und ichichich,aetsch🙂

    Das Griffbild für F#-Akkord im 4.Bund

  34. heidi heidegger sagt:

    @cäp..absolute beginner?🙂 zackundweg,ihre heidi/ollie

    Das Griffbild für F#-Akkord im 2.Bund

  35. heidi heidegger sagt:

    @cäp

    oyegerrrl: ’sonic‘ smith wurde nur so alt wie kippi,ungefähr,und starb im selbigen jahr. ein jammer! skandalöse organe:herz(smith)+leber(kippi)

    In 2003, Rolling Stone magazine ranked Smith #93 in its list of The 100 Greatest Guitarists of All Time.

    He served as inspiration for Patti Smith who wrote to him, among other tributes, a song „Frederick“. Smith’s 1996 album Gone Again features a tribute to her late husband.

    The band Sonic Youth took its name from Smith’s nickname.

  36. Michael sagt:

    Es gibt ja mindestens zwei Perspektiven, unter denen man die Pegida- und ähnliche Bewegungen betrachten kann: eine inhaltliche und eine taktisch-strategische. Bei Herrn Elsässer weiß man noch nicht so recht, wofür er eigentlich steht – für beide oder nur für die letztere. Die letztere mag man als intelligenter Mensch gerne einnehmen, sofern man daran glaubt und darauf hofft, dass sich solch eine Bewegung einmal von ihren stupiden Ursprüngen entfernt und zu einer gesellschaftlichen Massenbewegung wird, die gegen die wirklichen Probleme unserer Zeit aufbegehrt – also gegen den westlichen Imperialismus und dessen geostrategische Unterwerfungspolitik, gegen systematische Volksverdummung und mediale Massenpropaganda, gegen Konsumterror und ziellosen Wachstumsfetischismus, gegen die globalistische Vernichtung von Kulturen und Konventionen, gegen den kapitalistischen Idiotismus eines grenzenlosen Wettbewerbs, gegen eine rassistisch-motivierte Entfremdung der Geschlechter und so weiter und so fort. Kurzum: für (!) ein besseres, friedlicheres und insgesamt vernünftigeres Zusammenleben zwischen den Menschen!

    Von all dem scheinen zumindest viele (wenn nicht die meisten) Sympathisanten und Mitläufer der Pegida-Bewegung leider wenig zu verstehen, weshalb eine inhaltliche Kritik mehr als gerechtfertigt ist. Der typische Sympathisant scheint jemand zu sein, der die “Zuwanderung” (im Gefolge etwa Herrn Sarrazins) als eines der “Hauptprobleme” unserer Gesellschaft und unserer Politik sieht, der “die Türken” (etwa im Gefolge Herrn Ulfkottes, vgl. dessen Bemerkungen im Buch “Politische Korrektheit”) für unterbelichtet und für dumm hält (aus Sicht ernstzunehmender Intelligenzforschung übrigens ein schweres Wissensdefizit), der allen Ernstes glaubt, dass der “Islamismus” der Hauptfeind unseres wunderschönen kapitalistischen Daseins sei, der der feministischen Hasspropaganda gegen den Islam vollen Glauben schenkt und so weiter und so fort. Fertig mit diesem Lande ist unser typischer Sympathisant nur deshalb und nur insofern, als er seine eigenen Felle davonschwimmen zu sehen meint. Das ist nicht nur ein Problem “kleiner Leute”, sondern all jener, die nicht begreifen wollen, wie fundamental das westliche Gesellschaftsmodell auf diesem Prinzip eines vollends pervertierten Individualismus beruht.

    Hoffen wir, dass Pegida und andere sich alsbald ihrer stupiden Inhalte entledigen!

  37. Das wäre mal was: Das politisch klassisch linke Spektrum (sozialdemokratisch, demokratisch), Seite an Seite mit dem politisch klassischen rechten Spektrum (konservativ, volksorientiert, national) und der christlich-bürgerlichen Mitte, mit der Einstellung jeweils den politischen und gewaltbereiten Extremismus und Radikalismus auf beiden Seiten abzulehnen und alle die deutsche Fahne in der Hand (die Historische und die der heute mehr als aktuellen Einheits- und Freiheitsbewegung [die nicht umgedreht wurde!], als Bekenntnis zur Geschichte der Nation und des Volkes, wie es andere Völker auch tun) für die deutsche Souveränität. Da würde sogar mir eine Träne über die Wange rollen. Wenn wir dies erreichen könnten, dann haben wir eine Revolution und das System hat verloren. Denn dann hätte man die nationale Einheit, die man unbedingt verhindern will. Wenn man das noch erleben könnte … .

    Es muss tatsächlich verstanden werden, dass am Thema der Souveränität alles dran hängt: Frieden mit Russland, eventuell sogar der Weltfrieden, wenn man sich gut anstellt, die Einwanderungspolitik, EU und Euro, Alternativen zum herrschenden Wirtschafts- und Finanzsystem (ich wäre für eine deutsche Nationalbank und eine deutsche Nationalwährung zumindest als Überbrückung) und so weiter. All dies wäre mit einem souveränen deutschen Staat und der lange überfälligen Beseitigung von BRD und Grundgesetz möglich. Die Leute um Jebsen, Mährholz und Shahyar verstehen dass nicht oder sie wollen es nicht, was auch möglich ist. Vielleicht fürchten sie eine deutsche Nation, die ihnen am Ende nicht links genug ist. Wer weiß. Aber hier haben wir Deutschen wirklich die Chance viele Probleme mit einer Lösung anzugehen. Die haben andere Nationen nicht. Sie müssen die Problem einzeln angehen. Die Chancen für das heutige Deutschland wären ab diesem Moment umfangreich. Auch in der Weltpolitik wieder eine Rolle zu spielen, die mehr den deutschen Wegen folgt und nicht nur die Marionette macht. Ich finde, das sind erstrebenswerte Dinge und wir können dabei nur gewinnen – und vielleicht sogar mal wieder bei einige Dingen ein Beispiel abgeben. Wäre doch schön, wenn wir unsere permanente sogenannte „Kollektivschuld“ dadurch wettmachen, dass wir der Welt den Frieden bringen. Das gehörte doch mal in Stein gemeißelt und die Deutschen haben wieder etwas, auf das sie als Volk stolz sein dürfen. Wobei sie hier genug haben, wenn sie mal ihren Kopf aus dem A… ziehen würden.

  38. Michael sagt:

    Eine gute Nachricht! Sascha & Nadya haben in Berlin ausgedient. Die Umerziehung mit der RBB-„Abendschau“ funktioniert nicht mehr. Die erfolgreichste Sendung des RBB-Fernsehens verliert erneut Zuschauer. Minus zehn Prozent in drei Jahren.
    Auch alle anderen Dritten Programme der ARD haben damit zu kämpfen. (Meldung vom 2. Januar 2015)

  39. Ossi sagt:

    Boah, noch mehr Leute die sich zum Ziel gesetzt haben, Pegida-Leute zu belehren! Ich hoffe nicht das unsere Leute sich nicht vereinnahmen lassen von Leuten, die zwar von den Medien genauso wie wir beschissen werden, aber doch ein weitreichenderes Programm, bis hin zu Verschwörungstheorien haben, daß nur dazu führen würde, zusätzlich zum Rassistischen Nazi auch noch den Spinner übergeholfen zu bekommen!

    Noch fordern wir von den Politikern nur die Einhaltung der selbst erlassenen Gesetze! Und das ist den Grünkernkauenden Gutmenschen schon suspekt!
    Aber wie ticke ich als Pegida-Anhänger? Ich stehe hinter jedem mahnenden Wort von Gorbatschow! Ich bin gegen Kriegshetze und Aufrüstung einer plötzlich(!) vermodernden Bundeswehr! Ich hasse die stalinistisch millitante Linke, da ich in bei der Stasi in deren Gefängnis gefoltert wurde! Politisch heimatlos wurde ich durch den Verrat der Schrödertruppe mit der Agenda 2010! TTIP wird der nächste Verrat sein!
    Dennoch werden nicht nur durch PEGIDA sondern europaweit linke Parteien linker werden und rechte Parteien eben rechter, nebst anhängenden Ultras auf beiden Seiten! Doch je stärker der linksfaschistische stalinistische Flügel der Linkspartei wird, je weiter weiche ich nach rechts aus! Ich wähle derzeit aus Verzweiflung AFD und höre die „Bandbreite“
    Ich verachte die Antideutschen aber ich bin kein Nazi, denn ich würde ein Einwanderungsgesetz und Ausreichungen von Bunt-Cards neben der Aufnahme von Kriegsflüchtlingen befürworten! Woijna ist ja auch medientechnisch rechts verortet worden, vieleicht ist es auch meine politische Zwangsimmigration bis sich die Sozis wieder ihrer Herkunft erinnern!

  40. mookid sagt:

    Dieudonné und Soral machens vor in frankreich.

  41. waldgänger sagt:

    Montagsmahnwachen:

    Wie kann man denn mit einer Demonstrationsspitze zusammengehen wollen, wenn deren eigentliches Ziel erahnt nur ein Austausch der Herrschaftsstruktur zu ihrem Vorteil sein soll ?

    Mir scheint, so manch ´Demo-Anführer` meint, das demonstrierende deutsche Volk wäre nur dumm, würde also das eigentliche Vorhaben jener ´Demo-Anführer´ nicht erkennen.
    (Vielen Dank auch an jene ´Forderer´ für die fortdauernde Herabsetzung, legt es doch eine ganz spezifische Sicht auf die deutsche Bevölkerung frei.)

    Zu Pegida gehen in der Mehrzahl Bürger, die ein freiheitliches Deutschland/Europa wollen.

    Eine Loslösung von der herrschenden US-Elite zum Vorteil eines autokratischen religiösen Systems auf europäischem Boden: das wäre das Allerletzte, wofür die Bürger in der Mehrzahl demonstrieren würden.

    Wir erkennen in beiden Herrschaftsstrukturen den ´Wolf im Schafspelz´, und gehen den dritten Weg; die unterschiedlichen Teilnehmerzahlen an den jeweiligen Demonstrationszielen belegen das.

    Die etablierte europäische und deutsche Elite ist darum auch so aufgebracht, geht das deutsche Volk doch für sehr hehre Ziele massenhaft in die Öffentlichkeit:
    Freiheit und Eigenständigkeit der europäischen Völker.

    Und dafür steht von beiden Demonstrationszielen tatsächlich derzeit nur PEGIDA.
    (Auch wenn deren Demonstrationsspitze dies leider nicht so deutlich formuliert)

  42. Eveline sagt:

    Die Mahnwachen haben die Lufthoheit über die „Hochhäuser“ , (äußerst luftig und verstandesorientiert) PEGIDA wurzelt auf der Erde. Zwei Möglichkeiten.
    Komisch das gerade die Verstandesorientierten, wenn es um den Zusammenschluss beider Bündnisse geht, versagen.
    Wohl doch zuviel Teile und Herrsche geschluckt.
    Aber jeder muß dort abgeholt werden können , wo er gerade steht.

  43. Eveline sagt:

    John Lennon über die Stärke der Völker.
    Auf „Schall und Rauch “ gibt s das auch auf deutsch.

  44. heidi heidegger sagt:

    @an alle
    (und nicht gleich sauer sein auf die (gutes!) politkabarett-liebende heidi)

    merkt ihr ditte? im folgenden wie desinfo als satire (darf alles!) sich vakleiden tut?🙂

    Anna Netrebko verstorben

    Nach dem Tod von Udo Jügens gestern und Joe Cocker heute ist ein weiterer Musikstar verstorben. Anna Netrebko starb heute abend in Moskau an COPD während eines Spaziergangs.

    imganna netrebko3

    Erstmals ist ein Schema hinter der bisher mit dem Zufall erklärten Serie zu erkennen. Bekannte Journalisten aus der Szene der Aufgewachten vermuten spätestens nach dem Tod von Anna Netrebko die NWO hinter den Todesfällen.

    Ganz demonstrativ hatte Netrebko am 07.12.2014 sich mit dem ostukrainischen Separatistenführer Oleh Zarjow ablichten lassen und damit ihre Position zugunsten Russlands und gegen die Nato verdeutlicht – ein Fehler, wie Experten der aufgewachten Szene vermuten, denn sie gehen von einer gezielten Tötung Netrebkos durch die NWO aus – vermutlich durch Chemtrails.

    Auch die Tode Udo Jürgens und Joe Cockers sind laut seriösen Recherchen gezielt von der NWO eingefädelt und dienen der Isolation Russlands gegenüber dem Rest der Welt. Sind die Verbindungen Cockers und Jürgens zum Kreml zwar nicht ganz so eindeutig wie die von Netrebko, so findet hat man nach intensiven Recherchen doch eindeutige Anzeichen für eine Nähe beider Musiker zu Russland. Es gibt stark belastende Indizien dafür, dass Joe Cocker erst im Jahre 2013 drei Konzerte in Russland abgehalten hat- eines dieser Indizien ist ein entsprechendes Google-Suchergebnis sowie ein Eintrag auf der Homepage Cockers. Und bei Udo Jürgens hat man ein russisches Wörterbuch in seinem Bücherregal gefunden.

    Andere Musikstars mit Verbindungen nach Russland oder auch nur zur Szene der Aufgewachten sind nun beunruhigt. Seit heute 22: 36 Uhr (Stand 22:56 Uhr) gibt es zum Beispiel kein Lebenszeichen von Xavier Naidoo – ist er vielleicht auf der Flucht oder ggf. schon tot?

    Dass Russlandfreundliche Stars selbst innerhalb der russischen Grenzen nicht sicher sind, ist in den Augen vieler besonders beängstigend. Die russische Führung selber beschuldigt inzwischen ganz massiv die NWO und ist bereits mit der Planung von Racheaktionen wie z.B. die Ermordung besonders amerikafreundlicher Schauspieler beschäftigt. Hierfür zieht Russland u.a. den Einsatz von Haarp-Technologie in Betracht, durch welche man z. B. durch ein Erdbenen im Sankt-Andreas-Graben ganz Hollywood auslöschen könne.

    Fakeupnews

  45. Nektar sagt:

    Russische Software für den Frieden – Yandex in Germany

    Wer sich von US-Software etwas unabhängiger machen will, kann den Yandex- Browser und die Yandex-Suchmaschine nutzen.
    http://t3n.de/news/transparent-yandex-browser-581693/
    Die Suchmaschine ist eine echte Alternative zu Google und Co.
    Hier kommen erstklassige Suchergebnisse!
    Mit Übersetzungsmodul.
    https://yandex.com/

  46. Muslemfreund sagt:

    Heidi! Egal was du nimmst, nimm besser weniger!

    PS: Wzbw!

    Mit pedigianischen Grüßen!

  47. heidi heidegger sagt:

    @ brother jurgen elsasser

    danke für deine geduld mit den rockenden heidis und ihrem ’sidekick‘ cäp und schmeiss bitte bitte den musel-mahner/@Muslemfreund (stock im arsch?*sorry*)raus,äh moderier‘ den!oder:bann!

  48. heidi heidegger sagt:

    @Muslemfreund 3. Januar 2015 um 12:37

    Heidi! Egal was du nimmst, nimm besser weniger!

    PS: Wzbw! Mit pedigianischen Grüßen!

    rrrichtichhh!: auf! der demo (sind wir! auf ner demo??) kein‘ alk/kein gras!

    aber wtf ist wozzupbytheway=dein ‚Wzbw‘ ?? hmmmm??duhuu?/sie-hie??ccrider,look wot u ‚ve done..

  49. heidi heidegger sagt:

    @Muslemfreund 3. Januar 2015 um 12:37

  50. Wahr-Sager sagt:

    @mookid:

    Dieudonné ist super! Ich wünschte mir einen COMPACT-Bericht über diesen aufrechten Mann.

  51. Wahr-Sager sagt:

    Eben gesehen – ein anschauliches Beispiel für den antideutschen Hass der Antifa:
    https://www.facebook.com/antifanews/photos/a.199039660285276.1073741831.196132227242686/302374163285158/?type=1&theater%C3%82%C2%A0%C3%A2%E2%82%AC%C2%A6 (Titel: „Gegen die Germanisierung Europas: Dresden nochmal bombardieren!)

  52. Wahr-Sager sagt:

    Lügenpresse hetzt gegen LEGIDA (Ableger von PEGIDA), schwafelt vom Grundgesetz, das in der BRD überhaupt keinen Bestand hat (Art. 3., Absatz 3, „keine Benachteiligung aufgrund von politische Ansichten“), will Multikulti (und somit die Abschaffung der Deutschen) und eine Weiterführung der Pathologisierung der Deutschen mittels (Holo-)Schuldkult.

    Zitat: „Neben diesen, in Sprache und Ausrichtung auch an rechtsextreme Parteien erinnernden Forderungen, listet das Positionspapier eine Verschärfung des Strafrechts und einen massiven Aufbau von Polizei und Zoll auf.“

    Quelle: http://www.lvz-online.de/leipzig/citynews/legida-stellt-forderungen-leipziger-islam-gegner-veroeffentlichen-positionspapier/r-citynews-a-268856.html

  53. Wenn die Protagonisten der Friedensmahnwachen gegen die Pegida-Demonstranten poltern, dann sind sie gar nicht für Frieden, jedenfalls nicht für Deutschland.
    Was soll das für ein Friede sein, wenn massenhaft Leute, die sehr wohl woanders leben könnten, konnten, voll anspruchsberechtigt, in ein Land gelassen werden, in dem schon viele arbeitende Millionen nicht mehr verdienen, als der Hartz ausspuckt?
    Alles auf den Rücken der Deutschen? „Les Allemands payeront“ als Friedenskonzept?
    Bricht auf der Welt der Friede aus, wenn sich ein Volk, das bald noch ein Prozent der Weltbevölkerung ausmacht, jede nur mögliche Last aufhalsen lässt, bis dass es endgültig gebrochen?
    Wäre das ein leuchtendes Beispiel für den Weltfrieden?
    Was bedeutete es wohl für den Weltfrieden, gerade jetzt, indem die Konfrontation mit Russland derart hochgekocht, bräche Deutschland ins Chaos? Wäre das nützlich?
    Und die christlichen Kirchen: Sind die für Frieden, wenn sie jeden verteufeln, der gegen eine fortschreitende Destabilisierung der Lage ist? FÜR eine Stabilisierung! – ?
    Was deren derzeitige Rolle anlangt, so fällt es schwer, deren Wortführer nicht allesamt Hundsfötter zu heißen. Selbst und gerade erst recht noch Glaubensfremde, dem christlichen Glauben Feindliche, sind ihnen wichtiger als die eigenen Gläubigen. Was für ein eitles, abverkauftes, verlogenes Gesindel. Was bin ich froh, dass ich kein Christ bin, mir das aus christlicher Warte anschauen muss.
    Lüge allenthalben. Ja, „Lügenpresse“, denn dort versucht man die Schändlichkeit der Christenkirchen noch zu übertreffen, indem man brave Bürger wahlweise zu Idioten, Rassisten oder Nazis oder allem zusammen stempelt: das ist für mich das Wort oder wahlweise Unwort des Jahres 2014.
    Außer diesem Wort nervt die Diabolisierer ganz besonders, dass wieder „Wir sind das Volk!“ gerufen wird.
    Schon unerträglich, dass all die Nazis und Idioten und Rassisten sich das herausnehmen.
    Man merkt jetzt aber, bei der Lügenpresse, auch in der Politik nach und nach, dass man mit seiner beispiellosen Hetze überzogen haben könnte; zumal: Wie, mit welchen Begriffen, soll man jetzt noch nachladen? „Völkermörder“? „Kindermassenschänder“? Was hat man gegen friedliche Demonstranten denn jetzt noch im Köcher?
    Es spricht alles dafür, dass die „Mischpoke“ so kalt erwischt wurde, dass sie ihren panikartig befallenen Geifer so wenig auch nur halbwegs im Maße zu halten wusste, dass sie jetzt böse in der selbst herbeigeschrieenen Zwicke sitzt.
    Noch nie, ich bin jetzt 51, habe ich eine derartig grobe, ungegründete, jeden Anstand verlassende Volksbeschimpfung gesehen, gehört, gelesen, wie in den letzten Wochen.
    Alswie von Sinnen, nicht mehr realitäts- und rechnungsfähig, diese Leute. Ich stehe jetzt mal davon ab, sie ihrerseits Idioten zu heißen.
    Sicher aber sind sie keine Freunde des Friedens und des deutschen Volkes.
    Beides ist unzweifelhaft erwiesen.

  54. Leri sagt:

    Im Ausland machen die Kundgebungen, per TV, News, Videos, die Runde
    besonders die und ich setze das jetzt mal in Anführungszeichen (sicher zu Unrecht) „Heidi“.
    Kennt sie irgendwer?
    Die Video, wo sie einen eindeutigen Standpunkt, teilweise in mitreißender Sprache, einnimmt, gehen bis 2011 zurück.
    Ich hoffe, das sie nicht zum PI-News, Stürzenberger-Kreis und/oder ganz zur ‚Fraktion‘ gehört.
    Das würde ihre Worte (hinsichtlich Absicht) erheblich abschwächen.
    Das was man bisher von ihr sah, war authentisch.
    Nicht umsonst sind Videos (‚little german Heidi‘) (weltweit) verbreitet.
    Ich hoffe sie steht als Fackel für deutsche Wahrhaftigkeit.
    Wortgewaltig, widerstandleistend.

  55. Ich sagte oben, dass ich jetzt mal davon abstünde, die Volksbeschimpfer ihrerseits Idioten zu heißen. Soll ich jetzt auch noch davon abstehen, na, das ist leicht, sie ihrerseits Nazis zu heißen?
    Aber wie ist es mit dem antideutschen Rassismus?
    Kann ich ganz davon abstehen, so einfach, den in Betracht zu ziehen, sie dessen zu zeihen?
    Es ist doch immer die genetisch verankerte deutsche dumpfe Volksseele, oder habe ich da etwas missverstanden, die sich nicht islamisieren lassen will, ihre Identität auflösen, wie sich das doch bekanntlich für alle Völker – gibt es eine Ausnahme? – gehört?
    Ja, 2014 war das Jahr der Entlarvung der gelenkten Massenmedien.

  56. Ratko Mladicevic sagt:

    @Ken JEPSEN,das ist kein Deutscher!

    Ich glaub, es hackt!

    Sag mal, hast du zu tief ins Glas geschaut? Natürlich ist er ein deutscher, wenn auch nur ein Elternteil es ist. Im Gegensatz zu dir hat Ken Jebsen schon eine menge geleistet! Was kannst du vorweisen? Internetmaulheld!

  57. Horst3 sagt:

    Nein. Jede Rede würde dann beginnen mit „Ich distanziere mich von…“. Ihr habst verbockt. Selbst Schuld.Lernt aus Euren Fehlern.

  58. Aristoteles sagt:

    @Eveline

    „Die Mahnwachen haben die Lufthoheit über die “Hochhäuser” (äußerst luftig und verstandesorientiert), PEGIDA wurzelt auf der Erde. Zwei Möglichkeiten.“

    Sehr gute Diagnose.

    Ich wüsste kaum einen Pegida-Demonstranten, der nicht auch die Punkte vertreten würde, die die Mahnwachler anmahnen:

    – gegen TTIP
    – gegen FED- und EZB-Luftgeld
    – gegen NATO-Aggression in der Ukraine
    – gegen US-Truppen- und -Spione auf deutschem Boden
    – gegen Amerikanisierung von Kultur und Bildung
    – gegen Müllstrommedien
    – gegen Konsummaterialismus

    Das Problem ist, dass die intellektuellen Mahnwachler kein Problem mit der offenkundigen BRD-Besiedlungspolitik haben;
    mit Kinderfeindlichkeit und Coudenhove-Kalerghi-Rassismus;
    mit der rasenden Ausdünnung und Auslöschung des deutschen Volkes: mit Ethnozid.

    Solange also die Regenbogen-Mahnwachler etwas dagegen haben, dass Pegida-Anhänger

    – gegen die Islamisierung der Religion in Deutschland (6.000 [1945] –> 5 Mio.[2014)
    – gegen die Osmanisierung deutscher Stadtviertel
    – gegen die Arabisierung der weißen Hautfarbe
    – gegen die Bushidoisierung der deutschen Jugend
    – für objektive Geschichtspolitik
    – für germanische und/oder christliche Religion
    – für deutsche Kulturkunde in Kindergärten und Schulen

    auf die Straße gehen —,
    solange sehe ich (trotz meines Verständnisses für Kräftebündelung) keine Möglichkeit einer Zusammenarbeit.
    Pegida nach Dresden, Regenbogen nach Berlin.

  59. Frank sagt:

    Auch solche Bilder gibt es auf dem Pegida Spaziergang:

    Weg mit der Kriegstreiber-Regierung. Deutschland raus aus der NATO!

    Fieden mit Rußland! Nie wieder Krieg in Europa
    https://pbs.twimg.com/media/B4-l8gXCYAAT_6B.jpg:large

    Pegida ist, was wir draus machen!

    Dazu ein interessanter Artikel der Zeit, sie haben Angst – zu Recht!
    http://www.zeit.de/2014/52/pegida-proteste-links-rechts

  60. Hätte ich statt „Volksbeschimpfer“ besser „Volksverleumder“ schreiben sollen, das dazu, überdies „Volkshasser“?

  61. Aristoteles sagt:

    @Wahr-Sager

    Kurioserweise wollte ich vorhin auch auf den LVZ-Hetz-Artikel verweisen.

    Hier noch ein Nachschlag:

    http://www.lvz-online.de/nachrichten/mitteldeutschland/pegida-demonstranten-greifen-15-jaehrige-an–dresdner-polizei-wollte-anzeige-nicht-aufnehmen/r-mitteldeutschland-a-268870.html

    Das System wird immer perfider…

  62. Aristoteles sagt:

    @Leri

    “ “Heidi”. Kennt sie irgendwer?“

    Leider kenne ich nur dieses Video. Hab es mir jetzt zum zweiten Mal angeschaut. Die Frau hat Dampf.

    Wenn ich diese deutsche Jungfrau von Orleans reden höre, kommen mir wechselweise Herzklopfer und Tränen.
    Wird Zeit, dass sie mal wieder irgendwo auftritt, damit die Deutschen wieder IHR zuhören können statt dem Bundesferkelchen.

  63. Januskript sagt:

    ken jebsen ist doch der beste beweis, dass man nicht jeden dazunehmen muss

  64. Wahr-Sager sagt:

    Noch was zum Schuldkult. Ich habe vor Jahren mal in einem Politik-Forum folgenden Beitrag von einem „Lord Solar Plexus“ gelesen:

    „Während früher die Menschen auf im nationalen Konsens befindliche Begriffe eingeschworen waren, wie Volk, Vaterland usw., wurde in der Nachkriegszeit in dieser Hinsicht bewußt ein Vakuum geschaffen. Die Frankfurter Schüler, die Alt68er, in massenpsychologischen Fragen durchaus versiert, haben sich dieses zu Nutze gemacht, um neue ‚Werte‘ für die Mitläufer zu schaffen. Es war jetzt die Rede davon, wie notwendig es ist, die Vergangenheit mit all ihren Begleiterscheinungen zu überwinden und eine umfassendere Weltumarmung anzustreben. Der Hintergrund war natürlich die Erringung der Macht für die Linken, nicht das echte Bedauern über die deutsche Vergangenheit.

    Man fing also an, das schlechte Gewissen der Deutschen erheblich zu verstärken und es bis zum kollektiven Minderwertigkeitskomplex zu steigern. Wir waren jetzt auch noch schuld an der Unterdrückung der Völker der Dritten Welt und somit gehalten, uns auch noch deren Belange zu eigen zu machen. Wer das nicht einsah, war ein kapitalistischer Ausbeuter, ein egoistischer Spießer oder eben ein unverbesserlicher Nazi. Die geistige Elite, gewandt im sprachlichen Ausdruck und zunehmend in einflußreichen Positionen, hat natürlich eine weit bessere Möglichkeit, die öffentliche Meinung zu beeinflussen, als das gemeine Volk. So wurde gebetsmühlenartig wiederholt, was neuer geistiger Konsens zu sein hat.

    Kommen wir wieder zu den Gutmenschen. Den Mitläufern, die wie schon erwähnt, immer gern dabei sind, wo die Mehrheit ist, wurden die Werte Menschlichkeit, Toleranz, Ausländerfreundlichkeit als erstrebenswert ‚empfohlen‘. Die Begriffe deutsch, Nation, Vaterland, Pflicht, Fleiß, etc. wurden als verdächtig, weil gestrig und nazimäßig in die Verbannung geschickt. Weil es kein Volk aushält, ein durchweg bitterböses zu sein, wurden ‚Neusprech‘ und ‚Neudenk‘ begeistert angenommen, damit wir wieder zu den guten Völkern gehören durften.

    Das gezüchtete Bewußtsein, alle Deutschen seien besonders anfällig für Faschismus, verstärkte den Eifer der Gutmenschen, durch eigene ‚gute‘ Taten, sich von diesem bösen Volk zu distanzieren. Zu solch einem Volk wollte doch keiner gehören. Daher kommt dieser Selbsthaß, der sich heute noch immer darin ausdrückt, daß alles Negative, was diesen ‚anderen‘ Deutschen widerfährt, begeistert begrüßt wird. An dieser Einstellung finden die Gutmenschen durchaus nichts verwerflich. Sie sind durchdrungen von der Richtigkeit ihrer Sichtweise, denn sie bekämpfen ja nur das Böse. Weiter nichts. Egal, wieviel Unrecht geschieht, die Gutmenschen ‚wissen‘, daß es schließlich doch die Richtigen trifft.

    Daher kommt auch der vermeintliche Totstellreflex der linken Gutmenschen, wenn wieder mal Deutsche die Opfer von Ausländern geworden sind. Ich unterstelle aber, daß man in Wahrheit oft auch von klammheimlicher Freude oder zumindest von nicht vorhandener innerer Anteilnahme ausgehen muß.

    Die Äußerungen wie ‚Deutschland verrecke‘ sind nicht einfach Aussprüche von notorisch bösartigen Menschen, sondern oft auch Ausdruck dieses stark verinnerlichten Selbsthasses eines Deutschen, der keiner sein möchte. Und diesen Mitläufern und Mitgrölern ist die menschenverachtende Note ihres ‚Wunsches‘ womöglich nicht mal bewußt. Sie denken und fühlen nur so, wie es ihre Vordenker in guter Alt68er-Tradition vorgeben, und sie fühlen sich anerkannt und wichtig dabei. Kämpfen sie damit doch für den Weltfrieden, gegen die Unterdrückung der Völker und die bösen Nazis. In diesem Kampf sind eben alle Mittel erlaubt, denn es dient einem guten Zweck. Die daraus resultierenden Folgen sind somit egal und müssen eben hingenommen werden.“

  65. tonne45 sagt:

    Hallo,

    glaube, daß eines immer deutlicher wird:

    Diejenigen, die sich für ihre Muttersprache und für ihr Vaterland einsetzen werden immer mehr.

    Wir lassen uns nicht länger vorschreiben, mit wem wir sprechen, wen wir besuchen, wer bei uns Urlaub macht.

    Nachdenklich stimmt die Tatsache, daß mein Hinweis auf die Rede von Geert Wilders auf dem PARTEITAG des Front National von den „Deutschen Wirtschaftsnachrichten“ nicht
    abgedruckt wurde: Das ganze Thema verschwand…

    Ansonsten schätze ich die „Deutschen Wirtschaftsnachrichten“.

    Gruß vom Meer

  66. Leri sagt:

    @ Wahr-Sager 3. Januar 2015 um 14:33

    Ist doch ein schönes Beispiel, Mossad-Sprößlinge bekommen auch nicht das ganze Bild (Freimaurer-Taktik?). Sie blubbern nur was nach, vom Auftraggeber gewünscht. Und wenden in gewissen Teilen deren Taktiken an (Diffamierung z.B.)
    Auch diese ‚Vorgesetzten‘ haben nicht den Überblick, sie erklären dann nur: Deutschland böse böse und Germanien erst recht, zerstören müssen! wegen arme arme ‚Juden‘, Hitler usw.,Sie verstehen?

    Kann es sein das wir uns in einer ‚Sache‘ befinden, die wesentlich älter als die Bibel ist?
    Und es geht gewiss nicht um Semiten bzw. Juden.
    Nur dumm, das Sie, ich, wir alle unwissend gehalten werden (wurden). Doch mittlerweile, viele gute Geister ‚erhellen‘ uns

    Ach ja, der böse böse Iran – DER will UNS vernichten, keine Atomwaffen!, am besten soll er von der Landkarte.Sanktionen aufrechterhalten, VSA hilf Warum wohl?

    Pakistan hat doch auch nette Waffen und die könnten auch Israel erreichen, oder?

  67. Eveline sagt:

    @Aristoteles

    Ich könnte ausflippen…. was so manche linke Gutmenschen westdeutscher Prägung bezüglich PEGIDA auf Facebook von sich geben.

    Ich möchte gerne glauben da sind Löcher im Gehirn, wo die ganze Familie Alzheimer durchmarschieren könnte…. aber das ist es nicht, eigentlich hilft nur Einsicht.
    Einsicht das Feuer und Wasser, Erde und Luft notwendige Elemente sind und das niemals etwas abgespalten werden
    darf. Schon gar nicht im Namen der letzten 12 Jahre. 1933-45.

  68. Wahr-Sager sagt:

    Es geht wieder los mit False Flag-Aktionen – PEGIDA-Anhänger sollen Migranten angegriffen haben: http://www.taz.de/!152095/

    Zitat: „In Dresden sollen Pegidisten migrantische Jugendliche angegriffen haben. Eine Strafanzeige wollte die Polizei jedoch nicht aufnehmen.“

  69. Eveline sagt:

    Aber solange die Einsicht nicht besteht …. Regenbogen Berlin, Pegida nach Dresden.

  70. Anonymous sagt:

    @ Ratko Mladicevic
    3. Januar 2015 um 16:01

    dobre dan, lass‘ mich was schräges sagen,ohne trollen zu wollen: es geht immer nach der mutter! mit dem ‚deutschsein‘ ;mit den vätern ist’s halt ne eigene sache🙂

  71. Nichts ist richtiger, wie diese Forderung, sich nicht mehr, gegeneinander hetzen zu lassen. Sie können nur über UNS herrschen, solange wir uns gegenseitig die Kraft nehmen.

  72. Heider sagt:

    Von einem Staatsgebilde, das seine jüngsten Bürger nicht vor sexuellem Missbrauch, Misshandlung u. Gewalt, Armut und einer erbärmlichen Zukunft als Lohnsklaven schützt, kann man nichts anderes erwarten. –

    BRD 2015 – Beispiellose politische Indoktrination bei ZDFtivi (Kinder- und Jugendprogramm des ZDF), finanziert von allen deutschen GEZ-Zwangsgebührenzahlern:

    22.12.2014
    Gemeinsam gegen Pegida

    http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/43770/index3.html

  73. heidi heidegger sagt:

    @wundersames/wunderbares (gitarren)forum

    ‚der alte‘ (j.e.) scheint eine gewisse affinität zur ‚elektrischen‘ zu hegen und zu pflegen. förster/jägermeister,err,brother jurgen elsasser: er sei gepriesen!

    auch wenn die jüngere hypztrz-wg(hartkerntv-ler,aber:pssst!);ein‘ stock unter! mir(hah!) in meiner mietskaserne kotzt! *hehe*

  74. Heider sagt:

    BESATZER RAUS?

    70 Jahre nach Ende des 2. Weltkriegs sind sie auch physisch immer noch da, die ‚Befreier‘ von der US-Armee.
    Der Durchschnittsdeutsche fragt nicht warum u. wozu und muckt nicht auf, wenn er offenbar auch für diese Leute arbeiten geht u. Steuern zahlt. Vermutlich wird ihm erst ein Licht aufgehn, wenn er aktiv am 3. Weltkrieg teilnehmen darf. –
    Das alte Militärhospital in Landstuhl/Bayern (grösstes US-Lazarett ausserhalb der USA) wird geschlossen, ein neues u. moderneres bei Ramstein/Rhld.-Pfalz soll entstehen. ->

    Stuttgarter Nachrichten – 24.10.2014
    Deutschland zahlt 130 Millionen für US-Militärklinik

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.militaerhospital-in-der-pfalz-deutschland-zahlt-130-millionen-fuer-us-militaerklinik.1fe0a11e-c9d2-4d8d-a466-35baa23973eb.html

  75. Peter Männchen sagt:

    Die Krokodilstränen (nicht nur) der Vereinten Nationen.

    „Herzlich willkommen (im) Tätervolk!“ müsste und sollte man den Flüchtlingsströmen zurufen!
    Die von der Bande um Merkel-Sarkozy-Hollande vergossenen Krokodilstränen wegen der Flüchtlinge sind unerträglich.

    Gibt es in der Friedensbewegung, Hogesa, Pegida, etc. niemanden der die ursächliche Kriegspest des Team Merkel-Sarkozy-Hollande zu kritisieren wagt?
    Oder sind ALLE soweit paralysiert, daß die Schere im Kopf per vorauseilendem Gehorsam jede deutliche Aussage bezüglich der jüdischen Kriegstreiber Merkel-Sarkozy-Hollande unterbindet?

  76. heidi heidegger sagt:

    @brother wolfgang eggert

    erwischt! deshalb also hast du keine zeit hier zu schreiben,weil du mit silverchair rockst/singst.recht hast‘.’echte menschen‘ in ‚deiner‘ band.hochsympathisch ausschauend und vor allem ist’s nicht so ne glatte version der revolutionshymne wie bei den blue öyster cult z.b.

    wie sagt (ca. 4 vids höher) brother wayne kramer (dem! gönn‘ ich seine emeritierung) so richtig und allzeit gültig: ‚(let’s claim our) patriotism in spite of what the country is doin‘..‘

    brother jurgen elsasser rockt mit seiner rede und seiner schreibe. wir heidis rocken mit unseren gitarren (und unserem bisschen wissen darum)=song remains the same🙂

  77. @ Leri

    das ist übrigens der Larry mit dem ich Sie verwechselt, bzw. gleichgeschaltet hatte:
    „Larry sagte: 2. Januar 2015 um 16:31
    http://propagandaschau.wordpress.com/2015/01/02/wikipedia-informationsquelle-oder-wahrheitsministerium/comment-page-1/#comment-22544

    Gruß und Gesundheit im Neuem Jahr
    Georg Löding

  78. heidi heidegger sagt:

    @ Manfred Gutsche
    2. Januar 2015 um 21:17

    nach frankreich zu kucken ist nicht verkehrt.rote fahnen sind uralte fahnen des pöbels(also wir) aus der frühzeit der franz. revolution. p&g :nachsitzen! 🙂 denn p&g mopperten einst über das ‚bühnenbild‘ zum wunderschönen kampflied (zit. chef) des genossen theodorakis. seid mir gegrüsst,ihr racker!

    allerdings:dschebsen (zit. w.popp) mit seiner dt. mutter ist superdeutsch. wg. dem volk zu dem er sich zählt und nicht wg. dem blut der mutter. obwohl manche juden und auch 1 älterer donauschwabe in meiner verwandtschaft diesen ‚mutterkult‘ pflegen.

  79. Reiner Dung sagt:

    Alle UnterDrückten sollten zusammengehen.

    Es geht um Freiheit, Wahrheit, Gerechtigkeit und Frieden.

  80. lunaria sagt:

    @babyshambler

    leider habe ich Ihren Kommentar erst jetzt lesen könne, sonst hätte ich schon eher geantwortet.

    Ja, es ist bedauerlich, dass im antikapitalistisch- antiimperialistisch linken Milieu keine offene Diskussionskultur und keine foren für diese mehr bestehen. Ich erinnere an den blog „lafontaines-linke“. Nicht alle Entwicklungen können hinreichend mit Angst vor der totalen Netz-Überwachung erklärt werden.
    Im linken und linksliberalen politischen Sektor gibt es zu viele kleine bedeutungslose Blogs und Foren aber keinen Dialog, keine Kommunikation, die zu irgendwelchen gemeinsamen politischen Handlungsstrategien führen könnte oder in einen ernstzunehmennden Dialog mit den Verantwortlichen der Linkspartei münden würde. Die organisierte Linke redet nur mit ihresgleichen im politisch-medialen Establishment, nicht mit der linken Basis.

    Dort, im linken, links-liberalen, links-olivgrünen Establishment, sollten die Adressaten für Ihre Enttäuschung zu finden sein.

  81. lunaria sagt:

    Es gibt ja das Magazin ‚CLARA‘ der LINKEN-Fraktion im Bundestag. In der Nr. 33 schreibt Grgor Gysi unter dem Titel „Wege zum Frieden – Angesichts der Kriege in der Ukraine, in Syrien und andernorts ist es höchste Zeit für eine neue globale Friedensordnung“
    Er bemüht sich um eine Vogelperspektive mit Schwerpunkt Völkerrecht, UN-Charta, Demokratisierung der UN und im letzten Satz fordert er sogar „eine stärkere Souveränität gegenüber den USA“.

    Auffälig ist: In dem ganzen zwei-Seiten Essay fehlt das Wort T.
    Gysis listet die aktuellen globalen Probleme der Menschheit auf.:“ Epidemien, Unterentwicklung, Hungersnöte, Flüchtlingsströme,…“ T. fehlt, es fehlen die zunehmende Ungleichverteilung des Reichtums und der Schulden, das Geldsystem, alle polit-ökonomischen Probleme (Globaisierung, Freihandel, Finanzregime, Bankenmacht,…) werden von Gysi überhaupt gar nicht als Kriegsverusracher in Erwägung gezogen.

    Hinsichtlich der Ukraine -Krieges unterlässt es Gysi, auf Fakten einzugehen, die eine Verwicklung, Vorbereitung und Langzeitstrategie der Nato-Staaten nahe legen; Gysi gibt beiden Seiten gleichermaßen die Verantwortung, wobei er hier Russland auf gleichen Niveau wie die EU sieht.

    Aber eines ist klar. Wer nicht weiß oder nicht wissen will, wie konkrete Kriege entstehen und wer dafür im Detail die Verantwortung trägt, der kann nicht politisch zielführend gegen diese konkreten Kriege etwas bewirken.

    Fazit: Sollte ich den Text bewerten, würde ich sagen:
    GYSI, THEMA VERFEHLT; Nichtbestanden.

    Daraus erlaube ich mir, die Forderung: Gysi sofort absetzen!

  82. Anonymous sagt:

    @cäp

    mein ‚erfolg‘ im forum beschränkt sich ,wie sie wissen, auf ein intellektuelles publikum,und da ich angetan bin von ihrem faible für jack london (und auch von ihrer theorie des mandelkerns🙂 ),möchte ich ihnen einen meiner favoriten vorstellen. evtl. ein alter hut für sie.dennoch verlinke ich mal diesen prima roman,auch weil houellebecq darüber im aktuellen interview in der online-‚welt‘ spricht(‚die welt‘ verlinke ich aber nicht!igitt!)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gegen_den_Strich

  83. Frank sagt:

    Sehenswert und sollte auf allen verfügbaren Medien verbreitet werden (Facebook, Twitter, Vk, Funamo usw.):

    Deine Rechte sind in diesen Freihandelsabkommen nicht verfügbar [31c3]

    Der Protest gegen TTIP und CETA

    Die Kritik am Freihandelsabkommen TTIP und CETA auf die Chlorhühnchen zu beschränken, greift viel zu kurz. Denn bei den beiden Abkommen zwischen der EU und den USA und der EU und Kanada steht noch viel mehr auf dem Spiel. Egal ob Datenschutz, Demokratie oder Urheberrecht – Abkommen, an denen Konzerne unter Ausschluss der Öffentlichkeit mitschreiben können, sind selten eine gute Idee. Sitzungsdokumente mit “unverbindlichen” Lobby-Vorschlägen und Leaks der Vertragstexte lassen wenig Gutes erwarten. Datenschutzstandards laufen Gefahr zu Handelshemmnissen erklärt zu werden. Konzerne pochen darauf, Staaten vor außerstaatlichen Schiedsgerichten auf Schadensersatz verklagen zu können. Was die Bürger wollen, wurde im ganzen Verhandlungsprozess der beiden Freihandelsabkommen nicht einmal gefragt. Doch “Klicktivismus” war gestern – neue Strategien und Tools halfen dabei, eine Welle des dezentralen Protests loszutreten.
    Es blieb nicht bei Online-Appellen mit zusammen fast einer Million Unterzeichnern. Über das Netz wurden Flashmobs auf Wahlkampfevents der EU-Spitzenkandidaten organisiert. 6,5 Millionen “Denkzettel” wurden vor der EU-Wahl bundesweit an Türen gehängt – koordiniert über eine Software, die Verteilungsgebiete der Freiwilligen koordiniert. Ein breiter Protest sorgte dafür, dass TTIP zu einem der großen Themen im EU-Wahlkampf wurde.
    230 Organisationen aus ganz Europa reichten im Sommer 2014 schließlich eine gemeinsame europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA bei der EU-Kommission ein. Ein europäischer Dachverband wurde gegründet, eine Stelle ausgeschrieben und besetzt und für die Fertigstellung der Open-Source-Software für die gemeinsame Petition fehlten nur noch wenige Code-Zeilen. Die für den Protest gegen TTIP und CETA entwickelten Petitions-Software soll außerdem auch für zukünftigen Bündnisse nutzbar sein.
    Doch dann trat das Unvorstellbare ein: Die EU-Kommission will die Europäische Bürgerinitiative nicht zulassen. Doch die Bewegung gegen TTIP und CETA hat ihr Pulver noch lange nicht verschossen.
    Wir zeigen, an welchen Stellen sich die Abkommen TTIP und CETA auf Netzpolitik, Datenschutz und Demokratie auswirken können, wie der kreative Protest sich mit digitalen Mitteln organisiert hat und und wie andere Kampagnen von diesen Erfahrungen möglicherweise profitieren können – und selbstverständlich auch, was die nächsten Schritte sein werden.

  84. Michael sagt:

    Auch gut: Alain Soral zur Meinungsfreiheit (Paris, 7. April 2009)

    Alain Soral schildert den Klassenkampf zwischen „sesshaften Produzierenden“ und „nomadenhaften Raubtieren“.

  85. heidi heidegger sagt:

    aua! die fas räppt;. gefällt’s euch?:

    Also los, Merkel feat. Haftbefehl, hip-hop:

    Kürzlich erzählte mir jemand von einem Kurden, der heute Deutscher ist. Chabos wissen, wer der Babo ist. Vor vielen Jahren sei er aus dem Irak geflohen unter sehr schwierigen Bedingungen. Immer noch derselbe Chabo, Bitch, den du am Bahnhof triffst, wie er grade Nasen snifft. Unter Lebensgefahr. Tokat, Kopf ab, Mortal Kombat. Er habe gesagt, das Wichtigste sei für ihn in Deutschland, bevor ich komm und dir deine Nase brech, dass seine Kinder hier ohne Furcht aufwachsen könnten. Du weißt, dass ich Babo bin, weil ich deine Mutter fick.

  86. heidi heidegger sagt:

    booaar,die wissen gar nix: weder die 2 kommentatoren noch die ’neudeutschen‘-macher. sei froh,dassd‘ da weg bist,jürgen.

    denn: zonengaby war nicht 17 damals und aus offenbach.drecksnest bei ffm (titanic-redaktion).

    http://www.neues-deutschland.de/artikel/957185.das-war-ja-gar-nicht-meine-jeansjacke.html

  87. Frank sagt:

    Pegida, einig Vaterland…

    Unser Volk hat nach Jahren der Willenlosigkeit – jetzt, durch die geplante Islamisierung Europas – mit der PEGIDA-Bürgerbewegung den Ernst der Lage erkannt, und seine Willenskraft zurückgefunden.
    Diese Form der Willensbekundung wird wachsen und erwachsen werden, und schließlich in eine Verfassungsgebende Nationalversammlung münden.

    Die völkerrechtliche Bestimmung eines Staates wird in der allgemeinen Staatslehre als eine ´Drei-Elemente-Lehre´ definiert, nämlich dem Staatsvolk, dem Staatsgebiet und der verfaßten Staatsgewalt, die an eine Verfassung gebunden ist.Eine Verfassung muß sich unser Volk erst in freier Selbstbestimmung geben, denn die seit 1990 größer gewordene Bundesrepublik Deutschland hat unverändert, seit dem 8. Mai 1945, keine Verfassung aus freier Selbstbestimmung. Wir haben ein Grundgesetz, welches keine Verfassung ist.

    Eine Verfassungsgebung geschieht z. B.: in einer Nationalversammlung, so etwa wie damals 1848 in der Paulskirche zu Frankfurt aus den besten und verantwortungsbewußten Vertretern des Volkes, einhergehend mit einer provisorischen deutschen Regierung. Daraus entsteht eine neue Staatsform des Deutschen Volkes, in Freiheit, Souveränität und Selbstbestimmung.

    Wer will mit vernünftigen oder auch rechtlichen Argumenten begründen, daß das ein verbrecherisches Tun sein könnte?

    Die Gegner versuchen es trotzdem, mit all ihnen zur Verfügung stehenden Strategien und Mitteln, mit all ihren alten Taschenspieler-Tricks das Volk in ´Links´ und ´Rechts´, in Gut´ oder ´Böse´ usw. zu teilen und zu beherrschen.

    Die Frage, ist nun links oder rechts die bessere Wahl, wäre genauso kindisch wie: Ist der linke Fuß oder die rechte Hand für den Menschen wertvoller?

    Daß das Merkel-Regime, respektive das System BRD Willens- und Handlungsorgan unseres Volkes ist, ist erkanntes politisches Hütchenspiel und funktioniert nicht mehr.

    Der Schlüssel zu unserer Unabhängigkeit und Integrität liegt nicht im politischen Berlin, nicht in Brüssel, nicht in Washington, einzig und allein im deutschen Volkswillen und … in Rußland.
    Die überwältigende Mehrheit von uns Deutschen weiß sehr wohl, daß Rußland – seit letztem Jahr mehr denn je – als Siegermacht keine Einwände hätte, einen vollwertigen Friedensvertrag zu erörtern. Der ´Zwei-plus-Vier-Vertrag´ von 1990 ist – trotz aller nachdrücklichen Versicherungen – kein Friedensvertrag.
    Die natürliche Sympathie zwischen Russen und Deutschen ist nie erloschen, was aus der historischen Beziehung zu erklären ist. Unsere Völker haben die geistig-moralische Größe einander die unselige Epoche aus dieser jahrhundertelangen gemeinsamen Geschichte zu vergeben.

    Die Medien, die Lügenpresse – was für eine schöne Wortschöpfung – die für die veröffentliche Meinung zuständig sind, haben jetzt alle Hände voll zu tun, den Willen des Volkes zum eigenständigem Denken und Handeln zu erschlagen; sie bedienen sich eines ganzen Arsenals aus Denunziation, Behauptungen, Spott und Karikaturen, Verschwörungstheorien, Offenkundigkeit, aber auch aus süffigen Avancen … sie werden sich noch steigern und so manche Sau durchs Dorf treiben.

    Es gibt sogar ´Graue Wölfe´ im Schafspelz, wie Cem Özdemir, die halten uns für ganz dämlich, und sind sich nicht zu blöd öffentlich zu behaupten, daß „… Pegida nicht Deutschland sei“.
    Wenigstens ist da sein türkischer Staatspräsident Erdoğan ehrlich: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

    PEGIDA – Linke Schulter an rechte Schulte – Wir sind das Volk!

  88. Manfred Gutsche sagt:

    NACHTRAG zu Ken JEPSEN!

    Habe gerade den QUASSELSCHWÄTZER Ken JEPSEN bei
    einer Demo gesehen und GEHÖRT – der ist fast so wie bei
    GÖBBELS ,er schwätz im Stakatostiel schon mehr als agressiv!

    Was ich diesem AUSLÄNDER übel nehme ist,das er das
    „Mäntelchen hängt wie gerade der Wind bläst“.

    Erst war er der welcher mit Herrn Jürgen ELSÄSSER kommen-
    tierte,da Herr Elsässer aber PEGIDA unterstützt ist der voll
    dagegen,er hat sich sicher von der USMERKEL SIPPE „kaufen“
    lassen.

    Er war mir erst simphatisch mit seiner schnellen-klaren Redens-
    art.Wo ich aber feststellen mußte wie der sich in der Richtung
    geändert hatte finde ich ihn als falschen Fümfziger!!!
    MfG

    M.G.

    PS: Eventuell lösch Herr Elsässer diesen Beitrag?

  89. heidi heidegger sagt:

    eure vielseitige heidi möchte nicht,dass der sport im forum zu kurz kommt. (deshalb gebt mir gleich mal 10 liegestütz‘ und nochmal 10 für brother jurgen elsasser;nee,war nur spass🙂. aber da mich der nette sportskamerad hier bissi an den chef erinnert,möcht ich ihn euch nicht vorenthalten:

    Manfred Burgsmüller, 63, Profi von 1967 bis 1990, Inbegriff des Schlitzohrs in der Bundesliga, 213 Treffer vor allem für Borussia Dortmund und Werder Bremen, erstmals Deutscher Meister mit 39 Jahren, war Gesellschafter einer Bekleidungskette und versuchte sich zuletzt im Sportmarketing. Nach seiner Fußballkarriere war er auch im American Football erfolgreich.

    ein wahrer transatlantiker m.e.,obwohl er nie über’m teich war,sondern höchstens mal über’m deich. lol

  90. Die Botschaft sagt:

    Sehr geehrter Herr Elsässer, der Zeitpunkt ist gekommen

    Aus PEGIDA – wird SEGADA

    „Souveräne Europäer gegen den Ausverkauf des Abendlandes“

    Die Souveränität ist das Ziel, welches uns alle eint.

  91. Re Ply sagt:

    @Eveline @Aristoteles @“Sehr gute Diagnose.“

    nnja… ich möchte es gerne etwas weiter führen:

    Zunächst zum Listenpunkt „Konsummaterialismus“:

    Die Deflationsgefahr, die Draghi vorgibt bekämpfen zu wollen, ist (mit) eine Folge der bereits über einen längeren Zeitraum zurückgehenden Konsumnachfrage. Insofern mag es sich eher um die verzweifelte Konsumpropagierung handeln, die die Geister attackiert, als um den tatsächlichen Konsum.

    So ist es ja auch die subversive Flüchtlingspropagierung, die die Menschen (erkennbar im Osten) aufbringt, anstatt der dortige ‚Flüchtlingszuzug‘.

    Der Kampf gegen die (Wind)Mühlen möge beginnen! Wie das Volk wohl reagieren wird? Vielleicht fragt man sich das in den Regierungskreisen wirklich – nur wozu eigentlich? Entscheiden tun wir ja hierzulande sowieso nicht selbst.

    Jetzt zum Kern:

    „Das Problem ist, dass die intellektuellen Mahnwachler kein Problem mit der offenkundigen BRD-Besiedlungspolitik haben“

    Viele der sog. Intellektuellen, sofern sie die Mahnwachen in den Städten vor Ort unterstütz(t)en, HABEN ein Problem mit der Verdrängung urbaner Gesellschaft aus angestammten Stadtbezirken. Aber es bleibt ihnen schlicht das Argument im Halse stecken, weil sie zu unerfahren und/oder zu wenig dumpf dazu sind, sich einer Sprache zu bedienen, mit der sie standhaft gegen eine Masse, der weniger an ursächlichen Konflikten interessierten, dagegen aber in Ignoranz geübten Gutmenschen, noch Position beziehen könnten.

    Ich sage: Pegida schläft sich in den Städten des Westens (incl. Berlin) AUS – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, während d e r R e g e n b o g e n aus den ländlichen Gebieten flüchtet, um endlich in den Städten einpennen zu können, vermutlich auch auf immer!

    In diesem Kreislauf gibt es keinen effektiven Zusammenschluß der Empörung der ‚Anständigen‘. Das war meine vorläufige Bilanz.

    Ich habe hierzu kaum Illusionen, bin aber nicht völlig desillusioniert. Eine der konkreten Motivationen der Mahnwachenbewegung, in ihren ursprünglich dezentralen Ansätzen, war immer auch die offenkundige BRD-Besiedlungspolitik. Damals hatte die Mahnwachenbewegung (vor dem generationenübergreifenden Link) damit genau das Problem, was PEGIDA heute ebenfalls hat. Nur bei PEGIDA soll es sich anders herum lösen: Hier sollen die ‚alten braunen Spießer‘ auf ihren ’systembejahenderen Nachwuchs‘ hören! In der Mahnwachenbewegung dagegen sollte der systemkritische, möglicherweise braune Nachwuchs auf die systembejahenderen älteren Spießer hören.

    Wer dazwischen noch nicht zerrieben wurde, will auch weiter für die Entwicklung hin zu mehr (politisch wirksamer) Partizipation der Bevölkerung an gesamtgesellschaftlichen Belangen beitragen.

    Wenn jedoch genau die noch naiven Regenbogen-Mahnwachler jetzt v e r s t ä n d i g e n PEGIDA-Anliegen Zustimmung signalisieren würden, käme der Geist der Grundsatz-Forderung nach Weiterentwicklung des politischen Niveaus in Deutschland wieder aus der Flasche geschossen und die von Meinungsmachern bisher vorangetriebene Verunglimpfung der Mahnwachen und PEGIDA könnte einer der Katalysotoren sein!

    Soweit meine Korrekturbuchungen für 2014.

  92. heidi heidegger sagt:

    @cäp

    können sie damit was anfangen ,was keith richards da vazöiht?:

    Außerdem orientierte ich mich zurück: Ich wollte das nutzen, was viele alte Blues-Gitarristen spielten, und es auf die E-Gitarre übertragen. Dabei wollte ich deren Einfachheit und Direktheit bewahren – diesen pumpenden, vorwärtstreibenden Rhythmus, den man bei den akustischen Blues-Gitarristen hört. Diesen reduzierten, eindringlichen, kraftvollen Sound.

    Und dann entdeckte ich das Banjo. Das Spiel auf fünf Saiten hatte viel mit dem Versandhandel Sears, Roebuck and Company zu tun, der eine Gibson-Gitarre ganz am Anfang der Zwanziger sagenhaft günstig anbot. Davor verkaufte sich unter den Instrumenten das Banjo am besten. Gibson brachte eine wirklich günstige Gitarre raus, die außerdem noch sehr gut war, und da die Jungs alle auf dem Banjo gelernt hatten, stimmten sie die Gitarre wie das fünfsaitige Banjo. Außerdem sparte man sich so das Geld für die sechste Saite, die dicke. Oder man hob sie sich für den Fall auf, dass man seine Alte aufknüpfen wollte oder dergleichen. In Amerika kauften sie auf dem flachen Land alle aus dem Katalog von Sears. In den großen Städten konnte man sich alles vor Ort ansehen und die Preise vergleichen. Im Bibelgürtel, im ländlichen Amerika, im Süden, in Texas und im Mittleren Westen gab es dafür den Katalog von Sears, wo man alles bestellen konnte. Auf diese Weise kam auch Lee Harvey Oswald zu seiner Knarre. Normalerweise wurde diese Banjo-Stimmung fürs Slide- oder Bottleneck-Spiel benutzt.

  93. Leri sagt:

    Nochmal kurzfristig:

    Da der Kölner Dom ja aus Protest die Lichter ausmachen will – Gelegenheit nutzen!
    Dunkel? Dunkles Mittelalter? Richtige Stelle
    Demo kurz verweilen lassen und einen symbolischen Scheiterhaufen (szene) darstellen.
    für alle die der NWO Widerstand leisten.😉
    friedlich, kreativ, aussagekräftig (und für andere aufweckend)

  94. Broccolu sagt:

    Hallo, liebe Leute!

    Zuerst sei erwähnt, dass ich die Seite hier regelmäßig lese und meistens eine männliche Position vertrete. Bei Pegida ist es anders. Warum?

    Einzig das allseitige Pegidabashing lässt mich denken, dass es womöglich doch eine gute Sache ist. Da es spät ist, gebe ich meine Bedenken in Stichpunkten und hoffe auf Reaktionen/Kommentare:

    – der Name ist „spaltend“
    – von „Islamisierung“ kann anhand trockener Statistik keine Rede sein
    – (!!!) Es werden wie üblich Menschen aus derselben Klasse gegeneinander ausgespielt, damit die Leute den Klassenkampf vergessen/über sehen – Nationalitätskarte
    – lehne mich aus dem Fenster, aber pegida zu organisieren wäre seitens der Geheimdienste klug
    – es ist ein Schlag gegen die Friedensbewegung, die ausdrücklich friedlich, tolerant und gegeg jegliche Diskriminierung sein ’soll‘

    Freue mich auf Antworten,
    Euer Broccoli

  95. Störtebecker sagt:

    Sehr geehrter Herr Elsässer,

    Ein Bekannter hat mir voller Freude diesen link geschickt. Es ist die aktuelle Stellungnahme des Sektenblattes Bahamas. Ich dachte immer das sei eine Zeitung, die auf dem Niveau Ihrer Jugendsünden steehen geblieben ist. Aber da scheint man wegen Pediga ins Denken gekommen zu sein. Ich verstehe deren Sprach-Gekotze nicht ganz, aber sie bringen für die Volksbewegung Verständnis auf – glaube ich. Was sagen Sie dazu?

    http://www.redaktion-bahamas.org/aktuell/20150103pegida.html

  96. heidi heidegger sagt:

    @störti

    danke für den bahamas-link,aber wieso ‚gekotze‘ wg. ‚kommunitarismus etc.‘

    du dachtest an die jugensünden. aber der/die paradigmenwechsel findet dort regelmässig statt m.e. weil der kopf rund ist und das denken da wieder ankommt wo’s einst entstand oder so.🙂

  97. Eveline sagt:

    Die Bürgerstimme spricht von der jakobinische Transformation.
    Einigkeit und RECHT und Freiheit sind des Glückes Unterpfand…..warum Pegida so wichtig ist…
    Warum in den deutschen Landen das Recht so hoch gestellt wurde, anders die französischen Brüder…die dafür lieber einen König brauchten.

    https://buergerstimme.com/Design2/2014/12/die-jakobinische-transformation/

    Broccolu

    Kein Geheimdienst der Welt bekommt 20 000 Menschen auf die Beine, die Geheimdienstdenke ist eine ganz andere. Ein Geheimdienst unterliegt auch diesem Gesetz: Noch laufen dort ja Menschen rum.
    …….Er kann nur das Anziehen, was in ihm ist. …….
    Weibliche Fürsorge und Hingabe finden sie dort gerade nicht.

    Das Volk steht auf und das Volk ist weiblich. Davor haben viele Macher – Männer Angst. Weil mit dem männlichen Verstand nicht zu fassen und zu kontrollieren.
    Olle Mielke hat uns Ostdeutschen auch alle lieb gehabt, aber er hat uns nicht gefragt, ob wir seine Liebe mögen….hat er doch glatt vergessen.

    Die EU ist ein Verein. Ein Verein kann keine Gesetze machen.

  98. heidi heidegger sagt:

    @ Manni
    4. Januar 2015 um 18:09

    seh‘ ich ähnlich: ‚diese aggressivität'(‚herangehen‘). dazu sagt kinski was äh ‚begehrenswertes/begehrendes?‘ in nem video mit désirée notbusch. weiter hinten im forum.

  99. Leri sagt:

    @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו sagt:
    4. Januar 2015 um 08:54
    „@ Leri das ist übrigens der Larry mit dem ich
    Sie verwechselt, bzw. gleichgeschaltet hatte:“

    Danke, für den Hinweis, aber sehen Sie, ich bin nicht nachtragend, vergeben und vergessen, ein ‚Lebenslernpuzzleteil‘ für Sie? Machen Sie was draus😉

    In dem Zusammenhang, im Bezug auch auf meinen Kommentar, kam mir heute morgen so zu sagen ein möglicher ‚Zusammenhang‘ ins Bewußtsein.

    Die bevorstehenden grundlegenden Änderungen, davon haben viele schon gehört, oder?
    Nun, Deutschland steht doch für ‚Erfindergeist‘?
    Jedenfalls was aus alter Zeit an Ruf noch übrig oder von NSA nicht ‚gestohlen‘ wurde. Da Volk der Dichter und Denker … Schöpfung. Schöpfungsgeist (in Gottes Wille) gegen ’satan. Materialismus‘.
    Klingelts?
    Dazu ‚Gerechtigkeitssinn‘ (keine Ausbeutung anderer Völker z.B.)
    Oder das wir uns über die ‚Behandlung‘ von Spanier, Italienern etc. über die Troika aufregen.
    schön, das man das alles über die EU ausschalten kann, nicht wahr? Oder ‚Kriegsschauplätze‘ à la
    ‚Homoagenda‘, Frühsexualisierung, Frauenquote, Normen usw. eröffnen kann.
    Zu analysieren wäre auch, was für einen Schaden die Bremse und visionslose (rückgratlose) Merkel, in diesem Zusammenhang anrichtete (von einem Schröder mal ganz abgesehen) – alternativlos😉
    Wird es doch dahingehend immer deutlicher ‚welche Front‘ uns als Volk entgegensteht.

  100. Wahr-Sager sagt:

    @Aristoteles:

    Über die Lügengeschichte mit dem angeblichen Überfall von PEGIDA-Anhängern auf Migranten habe ich bereits gelesen und auch darauf verwiesen.
    Aber selbst die „seriöse“ Presse hegt daran Zweifel – was wohl auch besser ist, weil der Vorwurf der Lügenpresse sie einmal mehr treffen würde.
    Aktuell soll die Nazi-Keule nun einen erneuten Aufschwung erhalten, weil der Begriff der „Lügenpresse“ bereits im Dritten Reich Verwendung gefunden haben soll. PEGIDA-Anhänger sollen also nun auch damit diskreditiert werden.

    Dazu ist von meiner Seite zu sagen: Die Interpretation der deutschen Geschichte hängt von den Siegermächten und deren Interessen ab.

  101. Wahr-Sager sagt:

    @Aristoteles:

    Nachtrag: Heidi finde ich auch klasse. Allein schon, in welch unterirdischer Weise auf YouTube sie von Antifanten beleidigt wurde, macht sie mir umso sympathischer… Einer wünschte ihr sogar „eine Kugel in ihren Schädel“.

    Gerade gelesen – vor 5 Tagen schrieb ein „Peter Taleski“: „… Wir brauchen eine zweite Bombardierung Dresdens. Die Deutschen heben wieder ab. Sie benötigen eine weitere Lexion [sic]… Jeder Fettarsch und jede Häßliche versucht sich wichtig zu machen. …und immer mehr Frauen ziehen mit…die hintervotzigen Schlampen.“

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=5cOvofgrF3w

  102. Wahr-Sager sagt:

    @Leri:

    Klar verstehe ich. „Die“ Juden sind doch nur Mittel zum Zweck. Die Antideutschen instrumentalisieren sie genauso wie die Zionisten, um ihre aggressiven Handlungen zu legitimieren.
    Die „Anti“Faschisten sind die nützlichen Idioten eines korrupten Staates, der sie hegt und pflegt und dazu ermuntert, im Namen der „bunten Demokratie“ Verbrechen zu verüben.

  103. Wahr-Sager sagt:

    @Leri:

    „Da der Kölner Dom ja aus Protest die Lichter ausmachen will – Gelegenheit nutzen!
    Dunkel? Dunkles Mittelalter? Richtige Stelle
    Demo kurz verweilen lassen und einen symbolischen Scheiterhaufen (szene) darstellen.“

    Geniale Idee! Am besten an mehreren Stellen.

  104. Manfred Gutsche sagt:

    @ h.h.

    Sie haben es richtig erkannt!!! Herzlichen Danke Heidi!
    Mit freundlichen Grüßen

    M.Gutsche Ein deutscher Patriot & Deutschtumverteidiger!

  105. Leri sagt:

    @ Wahr-Sager 5. Januar 2015 um 13:36

    Ich bin vorsichtig geworden, hinsichtlich den Finger auf den und den zeigen. Wer wen (be)nutzt, wer sich hinter wen versteckt usw.
    Da ‚Animositäten‘ anscheinend weiter zurück reichen als Bibel, Thora u.ä. und Informationen fehlen, ist es wahrlich gefährlich sich nur im Bereich ‚offensichtlicher Wahrheiten‘ (Resentiments, Vorurteile, Falscheinschätzungen) zu bewegen. Die Geschichte ich meine die ganze lange (v.a. europ.) Geschichte, lehrt es uns. Wieviel Leid, ist aufgrund von Kriegen und ich schließe Kreuzzüge mit ein, über den Kontinent und die ganze Welt gekommen.
    Welche Qualen musste die Menschheit erdulden aufgrund der ‚Machtgier‘ Einzelner? Immer begleitet durch Lüge und Verrat.
    Und nein, wie wir auch durch die Geschichte wissen müssten, die Germanen/Deutschen sind nicht, die unschuldigen Engelein mit dem reinen Gewissen, welche stets von der dunklen Macht bedroht sind.

  106. heidi heidegger sagt:

    @ Manni
    5. Januar 2015 um 15:04

    danke mann(i). ich überleg gerade ob ich mein‘ nick auf sicki wifebeater umstell‘. damit’s bei den punktierungen keine missverständnisse mehr gibt. (jürgen,bitte hör‘ auf zu lachen,das ist nicht schön,heast !?)

  107. Broccoli sagt:

    Ooohh…in meinem Beitrag von 00:14 sollte es natürlich ‚ähnlich‘ heißen und nicht ‚männlich’….

    Dass die Geheimdienste keine 200000 Leute auf die Straße bringen, ist klar, aber ein paar Organisatoren sind möglich, nicht? Ist ja erstmal nicht det Punkt. Es geht um die überwiegend ‚Freiwilligen‘, die mMn zu verkürzt argumentieren.

    Es wird also vorgeschlagen, erst diese Energie mitzunehmen und dann im Prozess über ‚Hintergründe‘ aufzuklären. Nur weiß ich nicht, ob die fremdenfeindliche Dynamik ihren eigenen Lauf bekommen kann und die Aufklärung zu spät kommt.

    Vielleicht lieber erst Hintergründe klären und dann agieren? Denn so wie es jetzt ist, ist es absolut klar, dass ,eher linke Systemkritiker‘ (wie ich) niemals Pegida unterstützen können.

  108. Leri sagt:

    hat dieses jemand verpasst ?

    http://www.taz.de/!151748/

    Hier bezichtigen sich viele anscheinend selbst:
    Stichwort Pedida:

    – „Jesus hätte gekotzt hätte er euch getroffen“

    Zunächst einmal, was nehmen sich diese Damen und Herren heraus, den Namen Jesus zu mißbrauchen bzw. mögliche Reaktionen seinerseits direkte Worte zu verleihen?
    Alle Inhalte Ihres Textes sind auf den Kundgebungen und Positionspapier besprochen worden.
    Das haben sie nicht (ge)lesen wollen?
    Ist ihnen zum Zwecke der Diffamierung, Denunziation und Dämonisierung ihnen jedes Mittel der Lüge (Unwahrheit, Verschweigen, Ignoranz) recht?
    Wissen sie nicht von den Fälschungen seiner Worte und ‚Ansinnens‘?
    Ignoranz um BEWUSST Hass zu sähen?

    Was wohl feststellt, ist die Liebe zur Wahrheit.

    Diese opfern die Unterzeichner zu eigenen (demagogischen) Zwecken.

  109. heidi heidegger sagt:

    @creepy äh creebie

    schreib doch mal hier auf seite1 was und bring deine freunde mit. dann ist das ein! abmachen. (franco nero/django v.corbucci in dt. sync). oder magst du’s lieber so?(das jahr fängt ja gut an. frühjahrsputz im januar??) von mir aus:

    u got to ask yourself one question. do i feel lucky?.now do you,punk?

  110. Das Verdunkelungskarrussell dreht sich stündlich schneller:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/demonstrationen-dunkelheit-als-protest-gegen-pegida-13354421.html

    Auszug: “Der Stromversorger Rhein-Energie kündigte an, die Kölner Brücken und die Altstadt für die Dauer der Demo in Absprache mit der Stadt nicht anzustrahlen.”

    Wer entscheidet sowas? Auf welcher Grundlage soll ein öffentlicher Stromversorger so etwas einfach machen dürfen? Und die Industrie- und Handelkammer? Ist die nicht ihren Mitgliedern verpflichtet?

    Was, wenn Leute im Dunkeln ausgeraubt, von der Antifa zusammengeschlagen werden, eine Omi stürzt und sich das Becken bricht?

    Wird die Rhein-Energie-AG dann haften?

    So weit denken die Blödel bei denen aber wohl gar nicht.

    Jetzt bekommen wir den Okkultismus politisch pur: Verdunkelung von Brücken und ganzen Stadtteilen. Satanisten und andere Schwarzträger wird es freuen. Köln seit dem Krieg nie mehr so früh so dunkel. In zappenduster. Der Farbe des IS. Sagenhaft.

    So eine Wirrsal, eine derartig kopflose Hysterie bei unseren “Eliten”, eine Hexenjagd geradezu, gegen Andersdenkende, beispiellos.

  111. Eveline sagt:

    Wer ist links und wer ist rechts?
    Wir sollten das klar definieren.

    Irgendwie läuft das alles durcheinander.
    Der Osten ist Nazi, also braun, also rechts?
    Ist braun rechts oder links?
    Antifanten sind Links, also rot ?
    Faschismus ist braun oder rot?
    Sozialismus ist rot? oder braun? Links oder rechts?
    Nationalsozialismus ? braun.

    Gemeinschaftsinn ? Gefährlich fürs System.

  112. Leri sagt:

    bezüglich Dichter & Denker

  113. Eveline sagt:

    Eine schwarze Liste , das Netzwerk eines Pädophilenringes kursiert und schafft große Unruhe auch in den königlichen Reihen.

    Kein Wunder das da schon mal geübt wird, die Lichter ausgehen zu lassen.
    Der Okkultismus, die schwarze Magie hat den Herrschaften über die Jahrhunderte geholfen, ihre Herrschaft zu festigen.

    http://www.iknews.de/2015/01/04/blacklist-enthuellt-ein-unglaubliches-netzwerk-von-paedophilen/

  114. Wahr-Sager sagt:

    @Leri:

    „Und nein, wie wir auch durch die Geschichte wissen müssten, die Germanen/Deutschen sind nicht, die unschuldigen Engelein mit dem reinen Gewissen, welche stets von der dunklen Macht bedroht sind.“

    Und woher kennen wir die Geschichte? Aus welchen Medien? Durch wen sind diese beeinflusst? Diese Fragen gilt es erst mal zu stellen.
    Klar gab es auch unter Deutschen Verbrecher, aber es ist in der BRD so, dass Deutsche als DIE Verbrecher dargestellt werden, während die Siegermächte als die unschuldigen Englein gelten. Siehe aktueller Hollywood-Blockbuster „Herz aus Stahl“ mit Bett-Pitt.

  115. Ich bin wirklich noch etwas perplex. Als man die Semperoper gegen Pegida verdunkelte, fand ich das schon etwas spinnert. Nun aber der Kölner Dom und gar Brücken und die Altstadt. Eine Grüne forderte schon, das Brandenburger Tor zu verdunkeln, wenn die Bösen kommen. Aber im Kanzleramt, da brennt bestimmt noch Licht…
    Man setzt immer noch deutlichere Mittel der Stigmatisierung und Ausgrenzung ein, die Antifa, die außerhalb Dresdens durch ihre gewaltbereiten Horden recht gut dafür sorgt, dass sich viele nicht auf die Straße trauen, scheint, neben allen Hetzartikeln in der „Lügenpresse“, gegen friedliche Demonstranten allein nicht mehr genug.
    Es wird auch schon gemutmaßt, es mag gar ein Hintergedanke sein, bei manchen wenigstens, dass im Dunkel der Nacht Antifa und andere – provozierende Agenten – umso ungestörter ihr Unwesen treiben und Chaos anstiften könnten, das dann der Pegida in die Schuhe zu schieben wäre. Leider ist solch ein Geschehen nicht mehr auszuschließen.
    Hat die Polizei – sollte es ernst werden – genügend Scheinwerfer für die ganze Altstadt, die Brücken? Oder ruft die dann mal schnell bei der Rhein Energie an, man möge doch wieder die Beleuchtung einschalten? Sind die denn alle mit dem berühmten Klammerbeutel gepudert? Was, wenn es Schwerverletzte, gar Tote gäbe, genau jetzt, in diesem vorsätzlich herbeigeführten Dunkel, das einerseits Gelegenheiten erleichtert, andererseits auch zu gesteigerter Wut bei attackierten Demonstranten führen könnte?
    Wäre es nicht die Pflicht des Kölner Polizeipräsidenten gewesen, für heute Abend die normale Beleuchtung der Altstadt einzufordern?
    Was sagt die Polizistenfrau, wenn ihr Mann im Dunkeln eine Flasche an den Kopf bekommt oder Schlimmeres noch? Dass der das halt hinzunehmen habe, weil das Verdunkelungszeichen gegen die „Latenznazis“ so wichtig?
    Man könnte meinen, man lebte in einem Tollhause.

  116. „Die Souveränität ist das Ziel, welches uns alle eint.“

    WENN sie denn das Ziel wäre!

    Aber all über all wird sich um die banalsten Nebensächlichkeiten gestritten.

    Und zwar Nebensächlichkeiten, die das territoriale Sonder-Regime BRD über seine Propaganda vorgibt!

    Sei es Asyl, Harzer Roller 4, Maut, Mindestlohn, Rente, Steuern – eben alles, was FÜR die BRD wichtig ist, um damit von dem, was wirklich zählt, nämlich die Selbstbestimmung der deutschen Völker, der Bewohner Deutschlands und Deutschlands Souveränität abzulenken.

  117. Manfred Gutsche sagt:

    Hallo,die Heidi ist doch eine ERBAUUNG als kölsche mädchen,
    die hält hier die Mannen in „TRAPP“ – gut so schöne kölner Braut – machet weter so. Bin zwar nicht aus kölle komme aus
    Essen .Am 6.11.35 geboren in Essen-West.Bei Kriegsende war
    ich fast 10 Jahre.
    Mach so weiter kölner Maid!
    MfG
    M.G.

  118. Eben wies ein aufmerksamer Kommentator auf faz.net ebenfalls darauf hin, dass man im Falle von Missgeschick in der unüblich verdunkelten Kölner Innenstadt von fahrlässiger Körperverletzung sprechen könne. Ich setze noch hinzu: Genau da, wo solches „Missgeschick“ an diesem Abend besonders als möglich voraussehbar gewesen sein musste.
    Da machen sich Leute potentiell strafbar. Mal sehen, wann das an deren Hirn dringt. Vielleicht liest einer von deren Anwälten mal hie und da oder denkt vielleicht sogar einfach selber, was ja seine Aufgabe sein sollte, und steckt das seinen Schützlingen, bevor ordentliche deutsche Gerichte dies tun.
    Man könnte meinen, die sind etwas meschugge. Juristisch gesprochen, ohne Fachmann zu sein: Ich halte das für grob fahrlässig. Stromversorger, Stadt, Polizei.
    Wasserwerfer der Polizei immerhin haben wohl gute eigene Scheinwerfer. Deren Kommandanten dürften im Zweifelsfalle in etwa sehen, wen sie wegspritzen. Taschenlampen wird man wie immer am Mann dabeihaben.
    Oder müssen die auch ausbleiben, sind die heute mal zuhause geblieben?

  119. Jetzt ist auch am Brandenburger Tor das Licht aus. Mein lieber Schieber.

  120. @ Eveline

    Bürger in „links“ und „rechts“ zu kategorisieren ist in der Tat äußert dumm und ich denke diese extreme Polarisierung wurde künstlich geschaffen. Da man landläufig „rechts“ komplett als schlecht empfindet und „links“ nicht, denke ich, diese Polarisierung wurde von links in die Gesellschaft implementiert, damit sich die Bürger gegen christlich-konservative und nationale Standpunkte stellen. Also den Erzfeinden der Sozialisten und Kommunisten seit je her. Wenn jemand sagt er sei „links“ bedeutet dies, dass er alle Standpunkte abdeckt von demokratisch bis extrem kommunistisch. Ein kompletter politischer Block deckt ja auch die Extrem- und Radikalformen ab. Daher ist der Parteiname „Die Linke“ schon irgendwo bezeichnend und auch leicht anmaßend. Bei „rechts“ genauso. Das ginge von konservativ bis extrem nationalistisch. Die Menschen sind aber eher so eingestellt, dass jeder Standpunkte überall einnimmt. Daher sollten wir wieder anfangen vernünftig zu klassifizieren. christlich-konservativ, traditionell, demokratisch, sozialistisch/kommunistisch, volksorientiert („völkisch“), national und so weiter. Dabei sollten wir auch aufhören einen Standpunkt per se als schlecht zu definieren. „In dubio pro reo“ muss es lauten und nicht „pauschal sind alle schlecht, wo einer mal schlecht war“.

    Zudem ist eines wichtig zu verstehen, was wirklich essentiell ist, um dieses ganze Links-Rechts-Getue zu brechen: Die National-Sozialisten waren Sozialisten und gehörten damit zum Linken Spektrum, füllten es aber nicht aus. Ich fand vor kurzem ein Video mit Wladimir Bukowski, wo er zwischen nationalen und internationalen Sozialisten unterscheidet. Nationale Sozialisten ist klar und internationale Sozialisten sind die Kommunisten, weil sie ja auch Verbreitung aus sind. Es sind aber zwei Seiten der selben Medaille. Dazu sei dann auch das Gespräch mit Oliver Janich bei „Kopp kontrovers“ empfohlen, wo er über die „kommunistische Langszeitstragie“ spricht, was wir als „EUdsSR“ oder von bestimmte Sachen in der BRD, zum Beispiel auch bei den Mahnwachen, her kennen. Ich denke so versteht man das, was hier läuft und warum die Sozialisten und Kommunisten den Friedenswinter okkupiert haben und sich wie immer gegen christlich-konservative Meinungsbekundungen stellen, obwohl diese gar nicht gegen sie gerichtet sind. Wir müssen endlich aufhören die National-Sozialisten rechts einzuordnen. Es war keine extreme nationalistische Ideologie, wie man uns immer weiß macht. Die sozialistischen Methoden zeigen es doch wohl über deutlich. Es heißt „Deutsche Arbeiterpartei“ DAP bzw. dann NSDAP. Oder soll die Verwandtschaft zu den Methoden der Linksextremen etwa nur Zufall sein? Das muss endlich mal verstanden werden, damit wir richtig diskutieren können. Und da lobe ich mir die US-Amerikaner. Die haben das nämlich verstanden. Aber vermutlich nur, weil sie genügend Abstand dazu haben. Wir waren und sind ja mitten drin und sehen schlecht das ganze Bild. Und das ist auch etwas, was wir unseren russischen Freunden schonend beibringen sollten. Die haben das nämlich auch noch nicht verstanden, was sich besonders bei Russia Today des Öfteren zeigt oder wenn sie offen Stalin ehren.

  121. Pam sagt:

    Danke Compact für den tollen Kommentar, Habe das Gefühl Fr. Merkel will von dem eigentlichen Thema ablenken wenn die Leute sich die Schädel einschlagen dann kümmern sie sich weniger um Dinge die wesentlich wichtiger sind und das ist momentan Merkel eigenmächtige Politik und Russland Nato und die Amerikanisierung. Jeder der in Deutschland Lebende sollte sich mal fragen oder informieren wievielt Grundgesetzte wir noch in Merkel Zeit haben die noch Gültigkeit haben ?

  122. Aristoteles sagt:

    @Re Ply

    Sie sagen:
    „Pegida schläft sich in den Städten des Westens (incl. Berlin) AUS“

    Kann passieren. Viele West-BRD-Bürger haben Angst vor dem medialen und sozialen Druck.

    Das hindert mich nicht daran, so lange gegen die BRD-Faschisten und Volksausrotter auf die Straße zu gehen, bis sich die Bewegung ausgeschlafen hat.
    Entweder bewahrt man in sich die Seele seines Volkes oder man löst sich selbst in Babel auf.

    @broccolu

    Sie sagen:
    „von „Islamisierung” kann anhand trockener Statistik keine Rede sein“

    – 1945 gab es in Deutschland ca. 2 Moscheen, 2015 über 2000 Moscheen und Gebetshäuser.
    – 1945 gab es in Deutschland 6.000 Muslime, 2015 ca. 5 Millionen.
    – 2015 gibt es Stadtviertel in Deutschland, in denen mehr Muslime als Deutsche leben, 1945 gab es die noch nicht.

    Ich nenne das Islamisierung.

    Sie sagen:
    „Es werden wie üblich Menschen aus derselben Klasse gegeneinander ausgespielt, damit die Leute den Klassenkampf vergessen/über sehen – Nationalitätskarte.“

    Richtig. Genau aus diesem Grund wird Deutschland mit Nicht-Deutschen besiedelt. Es ist also an der Zeit, dass die BRD ihre Kriegspolitik beendet und die ausländischen Gäste wieder freiwillig in ihre Heimat zurückkehren. So ließe sich die Taktik der amerikanischen Internationalisten verhindern.
    Wer über sein eigenes Volk eine Beziehung zu Kultur, Natur und Gott herstellt, schafft es, den internationalistischen Globalisierern Grenzen zu setzen.

    No-Border-Kommunisten spielen den Global-Kapitalisten nolens volens in die Hände, denn: Kein Mensch, der sich mit seiner Familie, Sippe, seinem Stamm, Volk verbunden fühlt, kann es auf Dauer aushalten, dass ein Teil seiner selbst nach und nach verschwindet.
    Der Widerstand ist vorprogrammiert.

    Sie sagen:
    „es ist ein Schlag gegen die Friedensbewegung, die ausdrücklich friedlich, tolerant und gegeg jegliche Diskriminierung sein ‘soll’“.

    Waren Sie schon einmal auf einer Pegida-Demo?
    Friedlicher geht’s nicht – zum Leidwesen des BRD-Systems, das mit Hilfe seiner Antifa-Schergen, krampfhaft eine Entgleisung von Pegida-Demonstranten herbeisehnt.

    Haben Sie das 19-Punkte-Positionspapier von Pegida gelesen?
    Die größte Lüge, die von den Müllstrommedien in die Welt gesetzt wird, ist die, dass Pegida islamfeindlich sei.
    Pegida ist in Bezug auf Deutschland oder Europa islamisierungsfeindlich, richtig, aber nicht grundsätzlich islamfeindlich.

    Ich persönlich kann dem Islam von meinem jetzigen Standpunkt aus wenig abgewinnen, aber ich respektiere es, wenn jemand im islamischen Kulturraum seiner Religion anhängt. Als Gast würde ich mich auch für den Islam interessieren – ausgehend von meinem eigenen Deutsch-Sein, freudig darüber, dass meine (geistige und territoriale) Heimat in Deutschland ist.
    So aber sehe ich mein Volk und Vaterland von muslimischen Zivil- und amerikanischen Militärokkupanten in Besitz genommen.

    Ich bin für eine SEZESSION von der BRD — besser heute, als morgen.

  123. Manfred Gutsche sagt:

    Diese USMERKEL/MURKSMERKEL ist doch mit ihren Anwei-
    sungen unverantwortlich.
    Die hat doch wirklich angewiesen den STROM im Winter abends abzuschalten – das ist eine solch primitive Methode,dakann ich als DEUTSCHER nix mehr zu sagen!!!

    Das allerschlimmste ist ja,das wir Deutschen von einer JÜDIN-
    USMERKEL „regiert“ werden!
    Das ich das noch mit fast 80 Jahren erleben muß – wie gesagt
    gegen JUDEN habe ich nix – aber das deutsche Volk nach
    70 Jahren Kriegsende jetzt durch diese USMERKEL zu drang-
    salieren und bestrebt sein das das DEUTSCHTUM kaput geht!

    WIR SIND DAS DEUTSCHE VOLK!!!
    MfG

    M.G.

  124. Untersuchungsausschuß sagt:

    Die Machthaber üben Verdunkelung.

  125. Eveline sagt:

    Licht aus? Lichtscheues Gesindel…..😜 Wer muß das Licht scheuen? Trolle.

  126. Dennis Lee sagt:

    Herr Elsässer,

    ich habe Sie erbittert gegen die Spaltung durch diesen unsäglichen „Humanistischen Grundkonsens“ verteidigt.

    Doch das hier ist das absolut dümmste, was ich jemals von Ihnen gehört habe.

    Wie kommen Sie darauf, dass WIR, die Friedensaktivisten, uns in eine Zusammenarbeit mit dieser PEGIDA-Truppe manipulieren lassen?

    Ich gehe für Frieden auf die Straße und sicher nicht gegen eine imaginäre Islamisierung. Und das gilt für viele Mitstreiter der neuen Friedensbewegung.

    PEGIDA ist eine Bewegung sozial Frustrierter, welche sich lieber eine Randgruppe als Sündenbock sucht, damit die WIRKLICH Verantwortlichen auch ja wieder ungeschoren davon kommen.

    Getreu dem Motto: Spalten statt Versöhnen

    Das ist DIVIDE et IMPERA in Reinkultur.

    Langsam beschleicht mich das Gefühl, dass es Ihnen vorrangig darum geht, sich an die Spitze einer möglichst großen Sytemkritischen Bewegung zu setzen und sich dort als großer Revolutionär zu profilieren. Das die Inhalte der PEGIDA denen der Friedenbewegung in vielen Dingen entgegenstehen und von Angst, Spaltung und dümmlicher Undifferenziertheit nur so strotzen, scheint für sie sekundär. Solange nur die Teilnehmerzahlen Ihrer „Revolution“ möglichst groß sind.

    Sollten Sie mit Ihrem Vorhaben erfolgreich sein, ist das der Tod der neuen Friedensbewegung. Denken Sie an meine Worte.

    FRIEDEN heißt Versöhnung NICHT Spaltung!

    Mit freundlichen Grüßen

    Dennis Lee

  127. sudeki sagt:

    @Dennis Lee: Die Themen, um die es allen Bewegten wirklich gehen sollte, sind längst bei Pegida angekommen, da muss man sich nur mal die Redebeiträge dort genau anhören und sich die Plakate anschauen. Islamisierung, wie auch immer, wird als Symptom des Systems erkannt und die Ursachen benannt (fehlende Souveränität, NATO-Politik, Prinzip „teile und herrsche“ etc.) Wenn die Chance nicht genutzt wird, sich zusammenzuschließen, werden beide Bewegungen sehr schnell untergehen. Auch die Sachsen werden dann einmal müde.

  128. Eveline sagt:

    @deutscherfreigeist

    Danke für die Systematik rechts und links.

    Ich habe das Gefühl, das auch viele gutmeinende Linke, die dies auch noch stolz verkünden, in der Tiefe nicht wissen, was sie formulieren.

    In der DDR war der braune Sumpf propagandagemäß rechts.
    Ich muß gestehen, ich mußte bei Wiki nachschlagen…..um schwarz auf weiß zu erfahren , das der braune Sumpf links einzusortieren ist.

    Sozialismus ist links.

    Die Russen sind uns emotional auch sehr nah, kein Wunder das die rechts und links auch nicht so recht auseinanderhalten können.

  129. heidi heidegger sagt:

    @ Dennis Lee
    6. Januar 2015 um 13:18

    absurd! wenn elsässer sich für gerechtigkeit für serbien einsetzt,dann weil er serbischer könig sein will oder ‚revolutionsführer‘ weil’s ihm langweilig ist? mit so’m scheiss beleidigst du che guevara gleich mit und du kannst mich somit mal!

  130. gerina sagt:

    @sorry Sudeki, in den Redebeiträgen in Köln gab es nur die Symtombenennung, leider nicht die Benennung der von ihnen genannten Verursacher.

  131. Mr Mindcontrol sagt:

    Elsässer macht hier massiv Werbung für eine offensichtlich gesteuerte Opposition!
    Lutz Bachmann ist übrigens ein Krimineller auch wegen Drogenhandel. Mit dem „Europäer“ im Namen soll offenbar Werbung für die EU gemacht werden!
    Gerade Kriminelle sind von Geheimdiensten gut steuerbar, alleine das sollte verdächtig machen. Die Montagsmahnwachen sollten mit diese Leuten zusammenarbeiten? Haben Sie eine noch groteskere Forderung?

  132. heidi heidegger sagt:

    @ Mr Mindcontrol
    6. Januar 2015 um 19:54

    texas,baby?

  133. sudeki sagt:

    @gerina: In Dresden schon aber schon …

  134. sudeki sagt:

    @gerina: In Dresden aber schon …

  135. Broccoli sagt:

    Zu Rechts und Links…

    Wie ich es sehe, gibt es u.a. die wirtschaftspolitische Ebene, und dabei ist „links“ – viel Staat, wenig Markt, also Planwirtschaft, „rechts“ dann umgekehrt. FDP und AfD sind wirtschaftspolitisch deutlich rechts, die anderen größeren Parteien sind in unserem neoliberalen System mMn auch eher „rechts“, da sie alle auf den Markt schwören. Die Linke ist anscheinend halbwegs links.

    Klar, ist diese Richtungsgeschichte auch zur Spaltung der Bürger da, dennoch müssen wir uns klar sein, wie unsere Zukunft aussehen mag, welche Prinzipien „allgemeingültig“ sein könnten.

    Bei allein meinen Aussagen lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.

    @Aristoteles

    Was Sie „Islamisierung“ nennen, ist für mich „Globalisierung/Völkerwanderung“. Bekannt ist, dass jeder sich seine Statistik günstig auslegen kann. Bei 5% Muslimen heute sehe ich keine Gefahr der „Islamisierung“, sondern denke eher an Unterdrückung einer Minderheit, wenn ernsthaft von einer Gefahr gesprochen wird. „Spiegel lesen hilft“…..

    Des Zeitmangels wegen, nur noch kurz. Ich teile viele Punkte mit Ihnen, war zwar nicht in Dresden (in meiner Stadt ist GIDA zum Glück nicht durchsetzbar – wir konzentrieren und lieber auf den Kampf gegen das perverse Wirtschaftsdiktat, unter dem alle Nationalitäten und Religionen leiden), das Positionspapier ist im Großen und Ganzen aber okay. Souverinität ist sicher das Ziel, ja.

    In einer Sache unterscheiden wir und doch gravierend. Ich denke, wenn sich jede Nation komplett abschottet, sind zukünftige Kriege unvermeidbar. Nur durch eine gesunde (!) interkulturelle Mischung kommen wir Menschen auf die nächste Ebene. Dabei besteht natürlich die Gefahr, von „No-Border-Kommunisten“ und „Global-Kapitalisten“ auf die falsche Spur gebracht zu werden – der stetige Mittelweg muss das Ziel sein. Wir menschen müssen uns noch über Jahrzehnte und Jahrhunderte besser kennenlernen.

    Wir müssen unsere Ängste abbauen und für Etwas sein statt gegen!

  136. Mr Mindcontrol sagt:

    @ heidi: Was soll mein Betrag mit einen Baby aus Texas zu tun haben?

  137. heidi heidegger sagt:

    @ Mr Mindcontrol
    7. Januar 2015 um 12:01

    du,das war gar kein beitrag.das war scheisse.

  138. Aristoteles sagt:

    @Broccoli

    Sie sagen:
    „Bei 5% Muslimen heute sehe ich keine Gefahr der “Islamisierung”, sondern denke eher an Unterdrückung einer Minderheit“

    Wie war das dann im Jahr 1950, als nur 6.000 Muslime in Deutschland lebten. War das damals die Radikalunterdrückung einer Minderheit???

    Für mich ist die Türkei kein Staat, der Minderheiten unterdrückt, bloß weil dort nur 0,5 Prozent oder noch weniger Chinesen wohnen.

    Der Anstieg von 6.000 auf 5.000.0000 Muslime in der BRD v.a. in jüngerer Zeit ist ein Vorgang, auf den der Ausdruck Islamisierung ziemlich deutlich zutrifft.
    Damit wende ich mich nicht gegen die Muslime in Deutschland (wobei ich es besser verstehen könnte, wenn Muslime dort leben würden, wo der Islam seit jeher zur Landeskultur gehört), sondern gegen die Institutionalisierung des Islam in einem von den Amerikanern besetzten Land, das den Islam über Jahrtausende hinweg nicht zum Bestandteil seiner Kultur zählte und andere Traditionen pflegen sollte, wenn ihm die Erziehung seines Volkes nicht von den Besatzermächten aufdiktiert würde.

    Die Islamisierung Deutschlands ist ein Element der Amerikanisierung, und ein vernünftiger Moslem sollte einsehen, dass er sich mit der Insititutionalisierung des Islam in Deutschland zum Spielball der Amerikaner macht.

    Wenn ich eine Insititutionalisierung des Islam in Deutschland ablehne, schotte ich mich mitnichten ab.
    Was spricht gegen einen Austausch der Kulturen auf inter-nationaler Ebene mit Grenzen zwischen den Volks- und Kulturräumen, ohne dass sich die jeweils andere Kultur in der einheimischen ausbreitet?
    Ich fände es auch anstößig, wenn eine Frau ohne Kopftuch in einem Land herumlaufen würde, in dem das Tragen eines Kopftuches zur guten Sitte gehört.
    Ein Volk hat das Recht auf Wurzeln, auf eine Lebensgemeinschaft mit EIGENER Geschichte, Literatur, Religion, jenseits von freimaurerischen Floskeln, die die Menschen ihrer Tradition berauben.

    Aufgrund der Theorien des geistigen Vaters der EU Graf Coudenhove-Kalerghi habe ich ANGST davor, dass die germanischen Ethnien ausgerottet werden.
    Warum soll ich eine solche Angst nicht artikulieren dürfen?

    Die Angriffskriege der USA und westlichen Mächte in Afrika und Asien und Osteuropa als ökonomische und geopolitische Ursache
    und die Besiedlung Mittel- und Nordeuropas durch Angehörige fremder Kulturen und Ethnien gemäß der Joschka-Fischer-Doktrin…:
    „Deutschland muss von außen eingehegt, von innen heterogenisiert, quasi ‚verdünnt’ werden“
    … als Ziel der Flüchtlingspolitik
    müssen als eigentliche Faktoren für die jüngsten politischen Verwerfungen benannt werden.

  139. Schade, Aristoteles,

    daß Sie wohl nicht zum Thing der Weisen der Germanen gehören dürften, da die germanischen Familien, Klans und Völker ja bereits vor Jahrhunderten vom Todeskult unterworfen und von diesem assimiliert wurden. Uns wurde Kultur, Religion und Sprache genommen.
    Seit Jahrhunderten werden wir Deppen doof gehalten: perfekt gezüchtete Sklaven in einer Sklaven-Gesellschaft, Gehege Deutschland, Zoo BRD, Stall Ortschaft, Käfig irgendwo anonym in den Straßenschluchten übereinander aufgestapelt.

    Sie wäre ein guter, weil weiser Häuptling in dem deutschen Volk, dem Sie angehören.

    Heute habe ich auf dem bb Blog mal wieder einen „Beitrag“ der Gemeinde „Neuhaus“ gelesen.

    “Deutschland ist seit dem Weltkrieg (1914-1918) kein souveräner Staat”

    Meine knappe Stellungnahme, weil die ja ihre Unwissenheit überall verbreiten:

    Damit offenbart sich dieses “Trüppchen” als zur Reichs-Deppen-Bewegung zugehörig.

    Sie hängen also dem “Deutschen Reich” an, dem Militärbündnis von 1871 “deutscher” Fürsten (und Kleriker?), welches den NAMEN ‘Deutsches Reich’ FÜHRT. Diesen Militär-BUND halten diese Unwissenden für einen STAAT, obwohl es sich lediglich um ein derivatives nicht-staatliches Völkerrechtssubjekt handelt, das mit der BRD “identisch ist”, so das Bundesverfassungsgericht in seinem Urteil von 1973.

    Deutschland ist das originäre staatliche Völkerrechtssubjekt – ein Staat – der 1849 in einer deutschen Nationalversammlung, die aus den Vertretern aller deutschen Länder und Völker bestand und in der Paulskirche in Frankfurt am Main durch den Beschluß einer Verfassung gegründet wurde.
    Dieser Staat wurde mit polizeilichen und militärischen Mitteln von den Fürstentümern und den Kirchen bekämpft, so dass er niemals souverän werden konnte. Bis heute wird dieser von Deutschen gegründete Staat von allen Machthabern, die sich darauf hin die Verwaltung und Ausplünderung Deutschlands anmaßten, unterdrückt.

    Wir Deutschen haben also zu keinem Zeitpunkt der Geschichte jemals von dem Selbstbestimmungsrecht der Völker Gebrauch machen können, da wir von anderen “Interessen”-Gruppen und Institutionen – vor allem der Mafia-Organisation “Kirche” – vor über 1200 Jahre unterworfen und entweder versklavt oder ermordet wurden, um aus unseren Ahnen eine Sklaven-Gesellschaft zu errichten und mit uns heutigen Menschen diese aufrechtzuerhalten.

    Hauptgrund unserer Unfreiheit und Unterdrückung ist, dass selbst diejenigen, die sich einen selbstbestimmten deutschen Staat, in dem alle deutschen Völker – aber auch andere Nachbarvölker – in Frieden miteinander leben, wünschen, nicht erkennen können, dass die “Kirchen” mit der christlichen Religion nichts zu tun haben, diese aber als zu Deutschland gehörig “empfunden” werden und eben als “christliche Religion” gelten, obwohl es sich “religiös” um nicht anderes handelt als um einen KULT, und zwar um einen Bösen KULT:

    dem TODESKULT dessen Lehre und Dogma
    “das BÖSE-SEIN des Menschen von Natur aus ist”, das den Menschen von Natur aus zu einem schuldigen Sein macht, welches “denknotwendig” damit “natürlicherweise” von “Gott” getrennt sein MUSS! und mit seiner Schuldkultur die Sprache und das Denken selbst abrichtet, dressiert, konditioniert, manipuliert und damit eine Bewusstwerdung des Eigenen Seins und des Seins – also der Wirklichkeit/*Realität* – an sich verhindert und dadurch die Gefühlswelt beeinflußt, so dass der Mensch unter der Gewalt dieser “Matrix” und ihren Paradigmen fast nur TUN kann, was ihm – selbst im Denken – vorgegeben ist.

    Ein solches “System” nennt Jesus und die Lehre der Liebe “unter der Gewalt der Sklaverei der SÜNDE leben” – es ist also die “Sünde” etwas vollkommen anderes, als das, was den Leuten so landläufig überall auf der Welt als “Sünde” vermarktet wird.

    “Sünde” bedeutet im ursprünglichen Sinne “das Ziel verfehlen” – welches? Das Ziel des Lebens, die Freiheit in Agape zu leben.

    Die “Sünde” selbst aber, ist, – nach der Lehre von Jesus – nur EINE EINZIGE – nämlich Ihm*** nicht zu vertrauen oder ihm*** nicht vertrauen zu können, weil es den Menschen von anderen Menschen oder im Falle der europäischen Kultur von Gewalt-Institutionen GESTOHLEN wurde, die sich statt Seiner*** (Anti-Christ) anmaßen, das Leben der Menschen zu bestimmen, zu kontrollieren und in deren Sinne zu manipulieren und zu HALTEN.

    *** das steht „symbolisch“ selbstverständlich als Metapher für das Leben/das Sein/die Wahrheit/’Gott‘ Selbst

  140. Eveline sagt:

    @Juchei

    Dazu tiefe Betrachtungen in punkto Katholische Kirche…..sehr Informativ.
    Friedensverträge u.v.m
    Seit Karl des Großen werden die Deutschen tatsächlich von Rom gegängelt und eigentlich immer ausgeraubt.
    Und der Papst untersteht keinem weltlichen Gericht.

  141. … ja, wie sollte er auch ist er doch der einzige Mensch, der ein originäres nicht-staatliches Völkerrechtssubjekt und damit die weltliche Gerichtsbarkeit selbst ist, der er vorsteht: er der

    Primus Inter Pares

    BRD, BIZ in Basel, Deutsches Reich, England, Israel, Kapitalismus, KIRCHEN, das RECHT, UNO, USA … alles seine lieben Kinderlein😉

  142. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Babyshambler: „PEGIDA“

    Wenn Ihre These denn richtig wäre, PEGIDA hätte überhaupt kein Anliegen, warum ereifern Sie sich dann so über diese Menschen? Und warum begeifern Politik und Medien die PEGIDA?

    Wäre es wirklich so, daß Zehntausende sich der Kälte und dem Haß der Etablierten aussetzen, ohne daß sie ein Anliegen hätten, dann wäre PEGIDA doch belanglos und überhhaupt nicht „gefährlich“ oder „bedenklich“.

    PEGIDA-Teiölnehmer sehen, daß die Überfremdung ein künstlich inszeniertes Programm zur Förderung der Agenda des Globalismus-Kapitalismus ist: Je mehr Chaos, Unfrieden, Angst und Terror herrscht, desto eher kann die Coudenhove-Kalergi-Vision verwirklicht werden, und die Vereinzelten, Verängstigten können ihrer Ausbeutung nichts mehr entgegensetzen.

    Geht die Überfremdung in der gegenwärtigen geometrischen Beschleunigung weiter, dann ist ein Konflikt, Binnenkrieg vorprogrammiert. PEGIDA will das verhindern, das ist ihr Anliegen. PEGIDA steht also für den Frieden im lande und die durch das GG gebotene Erhaltung und behauptung des Deutschen Volkes (Art. 56).

    Die Friedensbewegung steht für den Frieden zwischen den Völkern, denn der Globalismus-Kapitalismus will den Endkrieg.

    Wäre es denn so verkehrt, wenn die beiden Friedensbewegungen vereint gegen den gemeinsamen feind stehen könnten?

  143. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Broccoli: Abschottung versus Multikulti

    Ihre Vision vom vollkommenenen Verstehen zwischen den Staaten ist schön.

    „Kultureller Austausch“ ist schon eine richtige Forderung.
    Sie darf aber doch nicht bedeuten, daß der eine Staat seine fremden Siedler ins Siedlungsgebiet der anderen Kultur aussendet, um die Einheimischen zu verdrängen.

    Ein Beispiel für diese Art von „Austausch“ oder Akkulturalisation ist die Ansiedlung von Raumfremden aus Europa nach Palästina, oder die Ansiedlung von Weißen nach N-Amerika (Indianermord). Die massenhafte forcierte Ansiedlung Fremder in Europa folgt dem gleichen Muster.

    Die Entwicklung des christlichen Abendlandes ist ein Beispiel für gelungenen kulturellen Austausch. Trotz einer Vielzahl von Kriegen sprachen die Intelektuellen mehrere europäische Sprachen, Kunstformen (wie etwa die Oper) entwickelten sich raumübergreifend, gemeinsame Elemente der Kultur erleichterten den Austausch.

    Es ist gerade der Versuch, sich durch Einsiedlung ein Land unter den Nagel zu reißen, der die Konflikte schafft.

  144. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Dr. ANDREAS BÜLOW spricht,

    da sollte ein jeder zuhören, der Hintergründe kennenlernen will.

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=tP5c4KJ9ncs (55 min)

    Kurzform:
    http://www.vol.at/auftraege-zu-militaerischen-regime-aenderungen/4192301

    9/11 war ein Inside Job, Israel direkt oder indirekt an 9/11 beteiligt, deutsche Presse von der CIA finanziert, USA sind der Drahtzieher von über 50 Putschen weltweit, Sauerland-Bomber war durch den deutschen Geheimdienst „betreutes Bomben“. Von Bülow belegt, dass die US-Politik und die amerikanischen Geheimdienste seit jeher vor keiner Tat zurückschrecken, um ihre Interessen durchzusetzen.

    Bei seinen Recherchen stieß er auf ein „erschreckendes Gemälde der systematischen operativen Verschränkung geheimdienstlicher, also staatlicher Operationen mit der organisierten Kriminalität, dem Drogenhandel und dem Terrorismus“. CIA und ihr israelischer Gegenpart, der Mossad: Beide Geheimdienste entpuppen sich als wahre Meister in der verdeckten Durchsetzung staatlicher Machtpolitik, und um sie herum spannt sich ein dichtes Netzwerk krimineller Machenschaften.
    Auf Grundlage der Geschehnisse der letzten Jahrzehnte und insbesondere des 11. September 2001 stellen sich Fragen nach der Geopolitik der USA, einer Weltmacht ohne Gegenspieler. … …

  145. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „TOLLERANZ“

    Özdemir klagte Moschee aus seinem Wohnhaus:

    http://www.preussischer-anzeiger.de/2014/12/oezdemir-klagt-moschee-aus-seinem-wohnhaus/

    Zur Erinnerung:
    Dem Politiker Cem Özdemir störten Kurden und eine Moschee in seinem Wohnhaus, berichtete die Berliner Zeitung 2008 und führte aus:
    Der designierte Chef der Bundesgrünen und Europa-Politiker will gemeinsam mit den anderen Eigentümern der neun Wohnungen im Haus die Moschee samt einem Café nicht länger dulden. Hauptgrund ist, dass die Gebetsrufe im ganzen Haus zu hören sind und dass die Moschee beim Verfassungsschutz als PKK-nah gilt. Bereits Mitte September hat Özdemir mit den anderen Eigentümern eine Räumungsklage erfolgreich vor Gericht durchgesetzt. Demnach muss der Moschee-Verein als einziger Mieter im Haus die Räume bis Ende März kommenden Jahres aufgeben. Auch das Café soll bis dahin geräumt werden.

  146. …kann denn von einem Antisemiten und Rassisten, wie Cem Özdemir etwas anderes erwartet werden?

  147. Pam sagt:

    Hallo Herr Elsässer was Sie leisten würde ich gerne, Viel Kraft, wir werden es Ihnen danken. Ich bin soweit das ich für den Frieden gewaltfrei sterben will und sogar ein Leben auf der Straße in Kauf nehme, Falls Willkür der Behörden
    Ich überweise Ihnen die paar Cent was ich Monat noch habe, auf Compact Konto Gerechtigkeit kommt auch nach Stuttgart bin dabei. Es kann nicht sein das diese Elite manipulierte Politik mit Banker und Rotschild und Rockefelle und Bilderberg durch kommen.
    Fr. Merkel und Co. wird auch nicht durch kommen mit Ihren Gesetzten Am Ende ist das Volk da, die Ihr die Leviten persönlich sagen. Auch wenn wir Staatenlos sind wir sind ein Deutsches Volk Wir vergessen unsere Verräter nicht. Nicht mehr!!! Wir haben es satt

  148. Friedensbewegung und PEGIDA gehören zusammen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Januar 2015
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
%d Bloggern gefällt das: