Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

AfD-Spitze eiert bei PEGIDA herum

Dresden am 1.12.2014 // Foto: PEGIDA auf Facebook

Dresden am 1.12.2014 // Foto: PEGIDA auf Facebook

Morgen, Montag, ist wieder Demo in Dresden!

Letzten Montag waren es über 8.000, am morgigen 8. Dezember soll noch eine Schippe draufgelegt werden! Das verspricht Lutz Bachmann, der Gründer der PEGIDA. Nach Hinweisen in der Mainstream-Presse auf seine früheren Straftaten hatte Bachmann den Rückzug aus der Orga angeboten, doch der Rest seines Teams hatte ihm den Rücken gestärkt. Gut so!

Morgen trommelt das politische Establishment zur großen Gegendemo. Mit einem Sternmarsch aus fünf Richtungen wollen Blockparteien, Kirchen und Antifa in die Innenstadt ziehen. Bisher hatten die politisch Korrekten kein Rezept gegen PEGIDA gefunden. Am letzten Montag brachten sie gerade über 1.000 Leute zusammen – ein Verhältnis von 8:1 zugunsten der „Wir sind das Volk“-Demodstranten.Gut so!

Ein schmutziges Spiel auch bei Facebook: Wie zuvor bei HoGeSa wurde auch die PEGIDA-Seite gelöscht, die Facebook-Managerin für Deutschland solidarisierte sich öffentlich mit der Antifa.

Bachmann und sein Team haben angekündigt, Blockadeansätze der Gegenseite dieses Mal  ins Leere laufen zu lassen: Statt einer Demonstration ist nur eine Kundgebung angemeldet. Durch die guten Kontakte zur Polizei hat man herausgefunden: Letzte Woche haben die Ordnungshüter nur deswegen nicht geräumt, weil sie kurzfristig Hundertschaften für einen Notfall abziehen mussten. Morgen, so versprechen die Beamten, werden sie solche Stör-Geschichten nicht mehr zulassen. Wenn das stimmt, bildet sich ein Bündnis aus Volk und Polizei heraus – gegen die Blockparteien und ihre linksextremistische SA. Gut so!

In der AfD-Spitze wird zu PEGIDA herumgeeiert. Lucke und Henkel lehnen jede Unterstützung ab, Gauland, Petry und Adam wollen Solidarität zeigen. Die Differenzen sind so scharf, dass bislang noch nicht einmal eine Erklärung des Vorstands verabschiedet werden konnte. (Mehr dazu hier) Aber vielleicht ist es besser so: Die AfD-Mitglieder in Dresden stimmen längst mit den Füßen ab und gehen einfach hin. Was braucht es eine Erlaubnis von Lucke und Co.? Die Menschen organisieren sich außerhalb der Parteien: Gut so!

Einsortiert unter:Uncategorized

58 Responses

  1. Eugen Levine II sagt:

    Wer informiert bloß Sahra Wagenknecht ?

    Oder liest sie auch bloß FAZ und jW ?

    http://www.sahra-wagenknecht.de/de/article/2020.keine-toleranz-fuer-rassismus-und-volksverhetzung.html

  2. heidi heidegger sagt:

    gegen glaubenskriege auf dt. boden steht auf nem transpi..darin find‘ ich mich wieder! (mit dem roten utb-büchlein:kirchengeschichte auf tasche).

    und lucke&co. um erlaubnis fragen? ich glaub‘ es hackt!

  3. Dr. Gunther Kümel sagt:

    NOCH EIN WEITER WEG!

    Als ich vor 25 Jahren hörte, die Demonstrationen in Leipzig und Berlin wären jetzt schon von Hunderttausenden Menschen getragen, da wußte ich, das ist jetzt die ‚Wiedervereinigung‘.
    Ein derartig hoher Einsatz bewegt jede Regierung, jede Administaration, auch wenn die Köpfe aus Beton sind.

    Das ist sicher auch in der „brd“ so!
    Aber NOCH sind es „bloß“ knapp 10.000. Hoffentlich geht nix schief. Die Rolle der Stasi bei den Mitteldeutschen 1989 übernimmt das Kartell von Blockparteien, Kirchen und Antifa.

    Immerhin muß jetzt jedem klar sein:
    Die SIEDLUNGSPOLITIK von Merkel&Co, den Kreisen um
    Barbara Lerner-Spektre stößt an die Grenzen der Lammsgeduld der Deutschen!

  4. ki11erbee sagt:

    Mir ist vollkommen schleierhaft, warum die antideutschen Faschisten als „linksextrem“ tituliert werden.

    Abstammung: bürgerlich (Lehrerinnensohn)
    Berufsgruppe: überw. Studenten
    antidemokratisch (gegen Volksentscheide)
    imperialistisch („USA! USA!“)
    faschistische Methoden (Blockaden, Niederbrüllen, Schlagen, Spucken, Flaschen und Steine werfen, Brandstiftung)
    Völlige Intoleranz gegenüber anderen Meinungen
    menschenverachtendes Gedankengut
    kriegstreiberisch (russophob)

    Es handelt sich bei der Antifa, also den antideutschen Faschisten, ganz klar um eine RECHTE Gruppierung.
    Die sind so rechts, rechter gehts schon gar nicht mehr!
    Die antideutschen Faschisten sind die Sturmtruppen der antideutschen Parteien, vor allem der Grünen, die natürlich ebenfalls eine RECHTE Partei sind.

    Bei PEGIDA hingegen handelt es sich um eine LINKE Gruppierung, weil sie für Demokratie, Frieden, Souveränität, Selbstbestimmung der Völker und die Erhaltung der Völkervielfalt eintreten.

    Auch was die soziale Herkunft angeht, so handelt es sich bei ihnen um ARBEITER.

    PEGIDA ist also LINKS.
    Die Antifa ist RECHTS.

    Eigentlich ganz einfach.

    Und da die Spitze der AfD ebenfalls RECHTS ist (russophob, antidemokratisch, kapitalistisch), ist klar, daß sie sich natürlich GEGEN Pegida ausspricht. Auf das, was die AfD so redet, braucht man nichts zu geben; das sind grundsätzlich Lügner.

    Wie sie wirklich ticken, zeigen sie auf den Abstimmungen.

    Und daß Gauland bloß der übliche „Maverick“ ist, um die Wähler zu verarschen, sollte eigentlich jeder mit einem 2-stelligen IQ begreifen.

    Wenn er gegen die Politik der Parteispitze ist, warum tritt er nicht aus?

    Natürlich darum, weil es sein Job ist, die Menschen zu täuschen, Stimmen zu gewinnen und damit die Parteispitze zu stärken.

    Aus demselben Grund hält sich die CDU auch ihren Bosbach.

    Übrigens: Warum kommt das Versammlungsgesetz nicht zur Anwendung? „Gegendemos“ sind verboten. Wer eine gegenteilige Meinung kundtun will, muss das nicht am selben Ort und an der selben Stelle machen, wie die eigentlichen Demonstranten.

    Allein die Tatsache, daß Gegendemos NICHT verboten sind, beweist, daß es sich bei der BRD um einen faschistischen Willkürstaat handelt, aber das weiß mittlerweile eh jeder.

  5. ki11erbee sagt:

    PS:
    .

    .
    Wer mir erzählt, die Grünen seien eine „linke“ Partei, vertreten also die Interessen der Arbeiterschaft, der hat nen Hammer im Schuh.

    Die Grünen sind rechter als die CDU; das ist doch die Wahrheit!

  6. ruebezahl99 sagt:

    noch was aus dem VEB Kombinat Volksverblödung und Massenerziehung..

    „Die Technische Universität Dresden stellt sich geschlossen gegen intolerantes Gedankengut. Anlässlich der fremdenfeindlichen PEGIDA-Aktivitäten ruft die Technische Universität Dresden geschlossen zum Sternlauf am 08.12.2014 unter dem Motto „Dresden für Alle“ auf.“
    http://tu-dresden.de/aktuelles/news/sternlauf_pegida/newsarticle_view?set_language=de

    Möchte jetzt nicht den Tatbestand der Nötigung herbeten, dürfte bekannt sein..

    Da sind ja demnächst wieder Betriebskampgruppen zu erwarten…🙂

  7. Anonyma sagt:

    “Bachmann und sein Team haben angekündigt, Blockadeansätze der Gegenseite dieses Mal  ins Leere laufen zu lassen: Statt einer Demonstration ist nur eine Kundgebung angemeldet. Durch die guten Kontakte zur Polizei hat man herausgefunden: Letzte Woche haben die Ordnungshüter nur deswegen nicht geräumt, weil sie kurzfristig Hundertschaften für einen Notfall abziehen mussten. Morgen, so versprechen die Beamten, werden sie solche Stör-Geschichten nicht mehr zulassen. Wenn das stimmt, bildet sich ein Bündnis aus Volk und Polizei heraus – gegen die Blockparteien und ihre linksextremistische SA. Gut so!“ (Jürgen Elsässer)

    Wenn das stimmt…
    PEGIDA sollte sich auf die eigene Organisation verlassen (können). Weiträumige Sicherung durch einen Ring eigener Platzwächter. Es besteht sonst die Gefahr, dass sehr viele Menschen auf engem Raum zusammengedrängt und eingekesselt werden. Durch Polizei und Gegendemonstranten. – Das wäre nicht weniger aggressiv und nicht weniger gefährlich als wenn der Weg und das Weitergehen blockiert wird.

    und warum schreiende und störende Gegendemonstranten nicht entwaffnen und sprachlos machen durch eine zur Vorweihnachtszeit passende Konzerteinlage? (als Abschluss der Reden)

  8. tonne45 sagt:

    HALLO,

    es gibt einen geläuterten Patriotismus:

    http://patriotische-plattform.de/blog/2014/12/04/das-eigene-und-das-fremde-von-hans-thomas-tillschneid

    Als Ergänzung dazu:

    „Otto Uthgenannt, oscarverdächtig, in drei 10. KLASSEN DES
    Wildeshausener Gymnsiums… Aber, Schülerinnen und SCHÜLER, bitte nicht googeln. Sonst kommt der Schock.

    Gruß vom Meer

  9. Bernd sagt:

    Es ist armselig, dass sich die AfD dank Lucke und Henkel zu keiner positiven Stellungnahme bzgl. Pegida durchringen kann. (Und das Beteiligungsverbot zu Hogesa muss auch zurückgenommen werden.) Das was der Initiatior gemacht hat, ist sicherlich nicht referenzfähig, aber ich denke es kommt hier eher auf den Sinn der ganzen Veranstaltung an. Natürlich muss man sich von Gewalt distanzieren, aber wo hat es die bei Pegida gegeben ?
    Die beiden sind Protagonisten der Abgrenzung zu allem und jedem und in diesem Fall von den Bürgern. Henkel muss weg und für Lucke dürfte es jetzt auch eng werden. Gauland spielt hier kein Spiel wie ki11erbee meint. Es ist ein Kampf zwischen politisch korrekten/Transatlantikern und den Basisnahen. Im März oder April wird sich zeigen, wer wiedergewählt sind. Bis dahin heisst es durchhalten.

  10. „Die Menschen organisieren sich außerhalb der Parteien: Gut so!“

    Exakt so ist es.

    Was ich mich noch frage: Darf die TU Dresden eigentlich in dieser Weise (meines Wissens ist das keine Privatuni) politisch tätig werden? Gab es da einen Mehrheitsbeschluss der Studenten, wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Mitarbeiter? Und, hätte es einen solchen gegeben, wäre dann nicht lediglich das Abstimmungsergebnis zu veröffentlichen legitim gewesen?

    Muss der deutsche Steuerzahler, egal, wie er zu PEGIDA steht, eine Hochschule finanzieren, die mit den Schlägern, den Gesetzesbrechern der Antifa gegen genehmigte, friedliche Demonstrationen gemeinsame Sache macht?

    Ist das rechtens?

    Ich stelle hiermit diese Frage an den Unipräsidenten. Und das Land Sachsen, dessen zuständige Organe. Und an das Bundesverfassungsgericht gleich mit.

  11. Omkel Jupp sagt:

    Es ist eine Schande, dass unsere Politiker, unsere Kirchen und unsere Gewerkschaften gegen die STimme des Volkes arbeiten und sie unterdrücken wollen. Man muss sich mal vorstellen, in welcher Zeit wir leben!!!

  12. Ich nehme das mit der „gemeinsamen Sache“, die die TU Dresden mit der Antifa mache, hiermit zurück und entschuldige mich in aller Form für diese unglückliche Wortwahl. Selbstverständlich – ich gehe jedenfalls davon aus – unterstützt oder billigt die TU Dresden nicht aus deren Reihen begangene Straftaten. Meine Formulierung war versehentlich potentiell missverständlich.

    Die Frage aber, ob die TU Dresden sich politisch einseitig so positionieren darf, wie sie es tut, die lasse ich wie oben gesagt im Raume stehen.

  13. Alles Gute für die Pegida in Dresden! Viel Erfolg morgen!

  14. Hat dies auf rundertischdgf rebloggt und kommentierte:
    Heute wieder PEGIDA in Dresden. Sie geben nicht auf, trotz angekündigter massiver Angriffe durch Gegendemonstranten, die durch die Blockparteien, auch CDU, unterstützt oder zumindest begünstigt werden.

  15. Jack sagt:

    PEGIDA… der Name, die Abkürzung – ist genauso Scheiße wie die „große Koalition“ Kroko zu nennen.

    Ich nenne die Kroko – Volksverhetzer, Kriegsverbrecher und US- Lakain.

    Und PEGIDA… wäre zeitgemäß mit

    – Deutsches Volk 2.0 besser betitelt.

  16. Die TU Dresden – jetzt habe ich mal etwas näher hingeschaut – ist laut Wikipedia eine „Körperschaft des öffentlichen Rechts“.
    Diese müssen – im „Kirchenrecht“ gibt es offensichtlich Ausnahmen, ich vermute aber nicht, dass die TU Dresden eine Kirche ist – , soweit ich das jetzt ermitteln konnte, auf die Schnelle, dem staatlichen Neutralitätsgebot entsprechen.
    Dieses hat die TU Dresden hiemit meines Erachtens eklatant verletzt, indem sie offen gegen PEDIGA auftrat.
    Bei der Semperoper vermute ich, da sie in erheblichem Maße Staatsgelder bekommen dürfte, ähnliches.
    Ein Fachjurist sollte da ran.

    Hier was der Rektor der Uni sagt:

    „Was man derzeit in Dresden beobachten muss, ist äußerst beunruhigend. Tausende Menschen finden sich in der Innenstadt zusammen, um gegen die ‚Islamisierung des Abendlandes‘ zu demonstrieren. Natürlich sind wir alle von den Gräueltaten des Islamischen Staates (IS) entsetzt und abgestoßen. Aber davon auf das Verhalten aller Muslime, aller Flüchtlinge und Asylbewerber zu schließen, ist falsch und gefährlich und spielt rechtsradikalen Gruppierungen in die Hände. Unsicherheiten und latente Angst vor dem Unbekannten und Fremden werden missbraucht, um Abneigung und Widerstand zu schüren gegen Flüchtlinge; gegen genau die Menschen, die unsere Hilfe und Unterstützung am nötigsten brauchen.

    In Forschung und Lehre sind Spitzenleistungen nur durch gemeinsame Anstrengungen möglich. Wissenschaft ist international! So lebt auch die TU Dresden vom Miteinander ausländischer und deutscher Studierender und Wissenschaftler, die alle unabhängig von Religion und Herkunft fester Bestandteil unserer Universität sind.

    Die PEGIDA-Demonstrationen behindern alle Aktivitäten der TU Dresden für ein weltoffenes und tolerantes Dresden. Wir wollen, dass ausländische Studierende und Wissenschaftler sich für Dresden und die TU Dresden entscheiden und dass sie sich hier willkommen fühlen. Wir müssen verhindern, dass angesichts der aktuellen Demonstrationen der PEGIDA-Anhänger in der Welt ein Bild von Dresden entsteht, das in erster Linie abschreckt, unsere Stadt als ausländerfeindlich darstellt und an die vergangen geglaubten Aufmärsche der Neonazis im Umfeld des 13. Februars erinnert.

    Als Rektor der TU Dresden distanziere ich mich im Namen meiner Universität von diesen Veranstaltungen und rufe alle Mitarbeiter und Studierenden auf, nicht an den von PEGIDA organisierten Demonstrationen teilzunehmen und sich auch weiterhin für Toleranz und Weltoffenheit zu engagieren.“

    Prof. Dr.-Ing. habil. DEng/Auckland Hans Müller-Steinhagen

    Na denn.

    Mit „Neonazis“ und allem Drum und Dran.

    Prima, Herr Neutralrektor.

    All das gegen friedlich und angemeldet demonstrierende Bürger, die Sie bezahlen.

    Nochmal diese Passage:

    „Die PEGIDA-Demonstrationen behindern alle Aktivitäten der TU Dresden für ein weltoffenes und tolerantes Dresden.“

    Wie bitte?

    Das ist extrafrech.

    Da muss wirklich ein`guter Anwalt her.

    Und eine öffentliche Entschuldigung des Kanzlers.

    Mindestens.

    Normalerweise ein Disziplinarverfahren.

    Aber wir wollen ja erstmal großzügig sein.

    Und das ist ja, zunächst, da ich kein Fachmann bin, nur ein lesender Bürger, lediglich meine persönliche Meinung.

    Zum Glück arbeite ich nicht an dieser Universität.

    Das darf ich auf jeden Fall sagen.

    Oder?

  17. Wahr-Sager sagt:

    „Nach Hinweisen in der Mainstream-Presse auf seine früheren Straftaten hatte Bachmann den Rückzug aus der Orga angeboten, doch der Rest seines Teams hatte ihm den Rücken gestärkt. Gut so!“

    Geht doch. Sehr schön. Wenn das noch mehr Leute machen, dann müssen die Buntdämonkröten härtere Geschütze auffahren. Natürlich werden sie das dann damit legitimieren, gegen pöhse Rächte und „Rechtsextreme“ vorzugehen, aber es ist zu hoffen, dass dieses durchsichtige Spiel von möglichst vielen Buntenbürgern durchschaut wird.

    Dass die deutsche Facebook-Managerin sich der Antifa angeschlossen hat, war abzusehen. Facebook war der antideutschen Bewegung gegenüber schon immer sehr aufgeschlossen und blockt nicht genehme Personen und Gruppen sehr schnell – ich weiß das aus eigener Erfahrung.

    „In der AfD-Spitze wird zu PEGIDA herumgeeiert. Lucke und Henkel lehnen jede Unterstützung ab,…“

    Pfui.

    @Eugen Levine II:

    Wie kann man in Anbetracht der Hetze dieser zugegebenermaßen hübschen und eloquenten Frau noch irgendein gutes Wort für sie einlegen?
    Mir ist nicht bekannt, dass Frollein Wagenknecht sich jemals gegen gewaltbereite und -tätige „Anti“Faschisten ausgesprochen hätte. Zu dem Vorfall, als in Köln jüngst über 20 Antifanten vier Hooligans verletzten (und einen davon lebensbedrohlich), hat sich diese Agitatorin sicherlich nicht geäußert.

    „Lustig“ fand ich auch die Ansprache von Sevim Dagdelen, die behauptete, dass es in den Zügen zu „Angriffen von Neofaschisten auf Migrantinnen und Migranten und Antifaschisten“ gekommen wäre. Hier wird also die übliche Opfer-/Täterschiene von LINKer Seite bemüht, obwohl im eben erwähnten Fall Antifanten Täter waren und Dagdelen sich diesbezüglich sicherlich nicht äußerte! Dafür aber wird ganz pauschal eine säuberliche Einteilung in „gut“ und „böse“ betrieben und so der Eindruck erweckt, es gäbe auf Seiten der „Antifaschisten“ und Ausländer ausschließlich gute Menschen, während die Rechten nur böse sein können.

  18. Wahr-Sager sagt:

    @ki11erbee:

    Du hast dich vor gar nicht allzu langer Zeit zumindest nicht gegen rechts ausgesprochen. Zitat aus https://killerbeesagt.wordpress.com/2011/11/12/: “Aber um zu provozieren sollte jeder von uns sagen, dass er heutzutage ein Rechter ist- und stolz darauf!“
    Etwas später schreibst du, dass du nicht mehr in den Kategorien „rechts“ und „links“ denkst, sondern dich als einen nationalen Sozialdemokraten siehst.

    Wie ist es zu deinem Meinungswandel gekommen?

    Auf https://killerbeesagt.wordpress.com/2013/06/10/rechtsextremer-terror/ schreibst du, dass du ein Linker bist und sagst, dass alle Menschen dasselbe Recht auf ein glückliches Leben haben.
    1 1/2 Jahre zuvor schreibst du, dass Linke die Menschenrechte abschaffen, einen Völkermord an den Weißen verüben, für Kriminalität und Gesetzlosigkeit sorgen werden etc.

    Heute lobst du PEGIDA als „LINKE Gruppierung, weil sie für Demokratie, Frieden, Souveränität, Selbstbestimmung der Völker und die Erhaltung der Völkervielfalt eintritt.“
    Menschenverachtendes Gedankengut, völlige Intoleranz gegenüber anderen Meinungen, faschistische Methoden projizierst du heute auf die rechte Seite, vorher war es die linke.

    Merkst du was?

  19. Wahr-Sager sagt:

    Auf welcher Seite stehe ich eigentlich? Bin ich ein Linker oder Rechter? Ist man automatisch ein Rechter, wenn man ein „Leugner“ der „offenkundigen Tatsache“ ist? Warum gibt es dann linke Revisionisten?
    Ich bin auch für Frieden und Gerechtigkeit (wer würde auch sagen, dagegen zu sein?), gegen Gewalt und Krieg, stehe aber in erster Linie für das eigene Land ein. Ist das jetzt eine linke oder rechte Position?
    Unter Linken gibt es ja ebenfalls „Antisemiten“. Dieser Aspekt hilft also auch nicht weiter, mich aufgrund meiner Abneigung gegen gewisse Juden in eine politische Gruppierung einzuordnen.

    Hm, kann COMPACT nicht mal ein Special zu links und rechts bringen?

  20. Heider sagt:

    Vergesst mal die Berliner nicht.

    Heute 19.00 findet in Marzahn die sechste Montagsdemo in Folge statt. – Achtung: neuer Treffpunkt!

    Besonders gut gefällt mir die inhaltliche Erweiterung um ein anderes soziales Anliegen, das jetzt primär nichts mit Asylpolitik, neue Asylantenheime zu tun hat: am Sammelpunkt werden Kleiderspenden für Obdachlose entgegen genommen, die dann später verteilt werden – Mäntel, Jacken, Decken, andere Sachspenden wie Tabak etc.
    Vorbildlich!

    Hoffentlich bleibt es soweit friedlich bzw. die Polizei kennt ihre Aufgabe, denn die „Antifa“ hat bereits wieder ihr Kommen angedroht.

    https://www.facebook.com/bb.marzahn?ref=stream

  21. @ki11erbee

    Dein Herumgeeier zeigt doch nur, wie nutzlos die politischen Begriffe „rechts“ und „links“ in der heutigen Auseinandersetzung geworden sind. Auch Deine recht primitive Einengung der Definition auf die Frage „was nützt dem Arbeiter?“ ist unbrauchbar. Selbst der Begriff des „Arbeiters“ paßt nicht mehr wirklich für die gesellschaftliche Realität des XXI. Jahrhunderts.

    Ich halte es da eher mit Alain de Benoist, den ich aus einem aktuellen Interview zu zitieren mir erlaube:

    [i]Die Wahrheit ist, daß es immer mehrere Linken und mehrere Rechten gegeben hat, und daß einige von diesen Linken und einige von diesen Rechten mehr Affinitäten zueinander als zu jenen ihres Lagers hatten. Sich heute „links“ oder „rechts“ zu verorten, ist eine bequeme Art und Weise, die Dinge zu betrachten. Wenn jemand zu mir sagt, er sei „links“ oder „rechts“, erzählt mir das nichts über seine Vorstellungen. Es gibt eine liberale Rechte und eine antiliberale Rechte, eine revolutionäre Rechte und eine gegenrevolutionäre Rechte, eine Rechte, die für die Europäische Union optiert, und eine Rechte, die ihr feindselig gesonnen ist, eine pro-amerikanische Rechte und eine anti-amerikanische Rechte usw. Und selbstverständlich verhält es sich auf der linken Seite genauso.[/i]

    http://www.sezession.de/47402/der-hauptfeind-heisst-liberalismus-alain-de-benoist-im-gespraech-ueber-sein-lebenswerk.html

    http://www.sezession.de/47415/alain-de-benoist-im-gespraech-ueber-sein-lebenswerk-teil-2.html/2

  22. Eugen Müller sagt:

    ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!

    http://www.pi-news.net/2014/12/duegida-demo-am-8-12-in-duesseldorf/

  23. Eugen Müller sagt:

    ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!

    CONTROLED OPPOSITION = PEGIDA / DÜGIDA!!!?

    http://www.pi-news.net/leitlinien/

    Proamerikanisch und -israelisch

    israel_usa_flag.JPGDer demokratisch-freiheitliche Staat Israel ist in seiner Existenz bedroht und bisher nur aufgrund militärischer Stärke seiner totalen Vernichtung entgangen. Westliche Medien lassen sich oft nur zu willig von arabischer Propaganda und deren Fälschungen beeinflussen. Auffällig ist, dass dabei ganz andere moralische Bewertungsmaßstäbe an Israel gelegt werden als an die arabisch-islamische Welt. Dies führt dazu, dass das demokratische Israel in der medialen Darstellung weitaus negativer dasteht als die arabischen Diktaturen und Halb-Diktaturen. Diese Umkehr der Täter-Opfer-Rolle stimmt weder mit den Tatsachen noch mit unseren eigenen Werten überein. Israel wird mittlerweile grundsätzlich als Aggressor hingestellt, selbst wenn sich der Staat durch Mauern vor Selbstmord­attentätern schützt. Wir unterstützen Israel und seine Bürger darin, was uns selbstverständlich ist: auf das Recht für ein Leben in Frieden und Freiheit. Der andere große Sündenbock unserer Zeit sind die USA. Über die Politik einer Großmacht lässt sich immer kontrovers diskutieren, doch das Bild von den USA, wie es europäische Medien mittlerweile entworfen haben, ist – zumindest solange ein “Republican” wie Reagan oder Bush US-Präsident ist – geprägt von einer Anti-Haltung, die seit ’68 aus einer subkulturellen Minderheitenmeinung heute offenbar zum gesamtgesellschaftlichen Konsens geworden ist. Bei aller berechtigten Kritik – die USA sollten mit demselben Maßstab gemessen werden wie jede andere Nation. Die bisher vorherrschende Methode bei den Amerikanern besonders strenge moralische Maßstäbe anzulegen, bei deren Kontrahenten auf allen Feldern aber recht nachlässig zu sein, nennen wir „diffamierend“ und lehnen sie als „Feindbildpflege“ ab.

    Schaut euch diese „AXEL SPRINGER BOLGSEITE“ genau an!

    Euer: Eugen Müller

  24. tonne45 sagt:

    Guten Morgen!

    Mein gestriger Beitrag um 20.55 Uhr bedarf einer Korrektur:

    Der oscarverdächtige Vortrag von Otto Uthgenannt fand zwar
    vor drei 10. Klassen des Wildeshausener Gymnasiums statt,
    aber nicht in der Schule, sondern im Wildeshausener Rathaussaal.

    Sicherlich war die Schülerschaft sichtlich betroffen. Doch
    dann begann Karsten Krogmann von der NWZ mit seiner
    gründlichen Recherche und „zerlegte“ das rund fünfminütige
    VIDEO.

    Gruß vom Meer

  25. Aristoteles sagt:

    @Wahr-Sager

    Als ich mir neulich das Sarah-Wagenknecht-Video hier angeschaut habe, hätte ich fast alles unterschrieben, was sie gesagt hat.
    Doch ist leicht zu erkennen, was man seltener von ihr hört, dass nämlich die LINKE eintritt
    1) für den Euro
    2) für den Genderhauptstrom
    3) für Schuldenpolitik
    4) für Besiedlungspolitik (Ausdünnung des deutschen Volkes)
    5) gegen Privaterziehung der Kinder
    6) gegen eine Rehabilitierung des deutschen Volkes durch eine objektive Geschichtsbetrachtung

    Zum West-Import in die Partei ‚Die LINKE‘
    (http://www.faz.net/aktuell/politik/linke-ministerpraesident-warum-bodo-ramelow-die-gottesformel-vermied-13306498.html):
    „[Ramelow:] „Das ist mein Respekt vor der Trennung von Kirche und Staat. Zwar soll mir Gott beistehen, aber das kann ich nicht schwören. Für mich ist das eine Bitte, ein Gebet an meinen Gott. In einem Eid für ein Staatsamt hat das für mich nichts zu suchen.“

    Ramelow führt noch einen zweiten Grund an. Er habe die Formel auch aus Respekt vor seinen jüdischen und muslimischen Freunden, „meinen abrahamitischen Geschwistern“, nicht benutzt. Zwar sei in der Formel nur von Gott die Rede, aber im christlichen Abendland schwinge doch der christliche Gott mit.“

    „…schwinge…der christliche Gott mit“ — wie respektlos!

    Bodo Ramelow außerdem (http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2014/02/themen-gottesdienste-auftakt-ramelow-gedaechtniskirche.html):
    „Ramelow rief Wirtschaft und Finanzpolitik auf, sich stärker an der Bibel zu orientieren. Das Alte Testament verbiete überhöhte Zinsen und die Ausbeutung armer Menschen.“

    Wahrscheinlich hatte er 5. Mose 23, 20-21 mal kurz vergessen:

    „23:20 Du sollst von deinem Bruder nicht Zinsen nehmen, weder Geld noch mit Speise noch mit allem, womit man wuchern kann. VON DEN FREMDEN MAGST DU ZINSEN NEHMEN, aber nicht von deinem Bruder, auf daß dich der HERR, dein Gott, segne in allem, was du vornimmst in dem Lande, dahin du kommst, es einzunehmen.“

    Mögliche Erklärung für seine Bevorzugung durch Vergesslichkeit:
    Auszeichnung mit der Abraham-Geiger-Plakette des Abraham-Geiger-Kollegs an der Universität Potsdam (2013) (immerhin 10.000 Euro).

    Muss aber nicht allein ursächlich sein.

  26. Aristoteles sagt:

    Das MDR-Radio, die Propagandamaschine von Karola Wille (http://de.wikipedia.org/wiki/Karola_Wille), läuft seit gestern noch mehr als sonst auf Hochtouren.

    Myriaden von Meldungen über Nazis, Juden, Flüchtlinge, Gegendemos, Kirche, Tilliche, Lichterkette.
    Ein Mitveranstalter der Gegendemo sei von Pegida-Leuten bedroht worden, die Polizei ermittele.

    Hauptargument: In Sachsen gebe es noch gar nicht viele Ausländer oder Moslems.

    Tja, lieber MDR, die Leute sehen aber, wie es in Neukölln aussieht oder in Offenbach oder in Pforzheim.
    Für wie blöd halten die eigentlich die Sachsen?

    Zum BRD-Unrechtsstaat:
    „Das deutsche Versammlungsgesetz ist an Deutlichkeit kaum zu übertreffen. In Paragraph 21 heißt es unmißverständlich: „Wer in der Absicht, nicht verbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.““

    Ich weiß auch nicht, was diese Ablenkungsversuche in Richtung Friedensdemo sollen?
    Als ob die Pegida-Teilnehmer nicht gegen die Kriege wären, durch die die Flüchtlingsströme ausgelöst werden.
    Die Pegida-Leute sind friedlicher als die BRD-Banausen, die gleichzeitig Waffen an die Kurden und nach Saudi-Arabien liefern.

    Warum soll man nicht auch für ein paar Bäume vor dem Stuttgarter Hauptbahnhof demonstrieren?
    Oder gegen TTIP?

    Warum nicht auch gegen die Besiedlungspolitik?

    Das geht auch ohne Regenbogenfarben.

  27. Es geht um die „eiernde AfD“ ?

    Die AfD wird sich entscheiden müssen, und das ist gut so:

    Will man Muttis Pudel (CDU-Lucke, FDP-Henkel) bleiben, oder echte Opposition zum Polit-Einheitsbrei (Gauland, Petry), als Sprachrohr der schweigende Mehrheit?

    Wenn die schweigende Mehrheit eine echte Opposition wählt, dann bleibt kein BRD-Stein auf dem Anderen.

    Mutti und Lucke wissen das… wird spanend.

  28. CDU Polizeiminister marschiert bei Verhinderungsdemo gegen PEGIDA zusammen mit allerlei Linken und Linksextremen mit. Eine interessante Einheitsfront der Antidemokraten? So berichten fast alle gleichgeschalteten Medien.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/12/08/cdu-ministerprasident-und-cdu-polizeiminister-zusammen-mit-linken-und-islamisten-gegen-friedliche-demo-pegida/

  29. Eveline sagt:

    Da es keine Vereinigung zwischen der BRD und der DDR gegeben hat , ist es ohnehin fraglich, heißt rechtens, ob die Ost – Zone überhaupt Asylanten aufnehmen darf.

  30. Harlekin sagt:

    Sehr geehrter Herr Elsässer,

    dies ist zwar OT und Sie dürfen diese Nachricht auch gerne unveröffentlicht lassen, dennoch will ich Ihnen kurz mitteilen, dass sich offenbar etwas im Fall des Oktoberfestattentats von 1980 tut.
    Es haben sich einer Radiomeldung nach – ich denke es war der bayrische Rundfunk – von heute Morgen, offenbar fünf(!) neue Zeugen gemeldet, die zum Tathergang oder zumindest zu dem/den Täter(n) des Oktoberfestattentats etwas Neues zu berichten haben.
    Leider konnte ich auf die Schnelle nur diese etwas ältere Schlagzeile in Bezug zu neuen Zeugen finden: http://www.muenchen.tv/wiesn-attentat-bundesanwaelte-pruefen-aussage-einer-zeugin-78896/

    Compact bzw. Herr Elsässer bitte, übernehmen Sie!

    PS: Vielen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz für ein Stück mehr Wahrheit und Gerechtigkeit in dieser Zeit.

  31. Berliner AfD Wähler sagt:

    Viel Glück Euch morgen.
    Möge Dresden allen anderen ein Beispiel sein an zivilgesellschaftlichen Arrangement.
    Danke an die mutigen Sachsen. Wieder mal Vorreiter.

  32. Leri sagt:

    Nur mal eine Anmerkung, damit man weiß wer oder was auf der gewaltbereiten ‚Gegenseite‘ steht:

    „Was aber waren die Ziele? Bislang unveröffentlichte Dokumente enthüllen einen »psychologischen Strategieplan für Deutschland«, gesteuert und finanziert von der CIA. Der US-Geheimdienst beeinflusste die deutsche Kulturszene, unterstützte Medien, baute Gewerkschaften auf und bezahlte Politiker.“

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/skrupellos-gekaufte-journalisten-und-kinderarbeit.html;jsessionid=37730B1631AF04BAF39377518CEE3F77

    Über fianzielle Anreize anderer ‚Gutmenschen‘ in CIA-Diensten (Anti-FA, Kirchen, NGO) darf man dann spekulieren. Vielleicht finden sich sogar (in ‚bürgerlicher Kleidung‘) bezahlte ‚Söldner‘ in deren Reihen?

  33. heidi heidegger sagt:

    da ich grad‘ meine nichtmädchenhafte phase habe,sage ich: man kann auch von der antifa lernen und wenn’s nur der spruch ist : “habt keine angst vor den b.(eamten)!“=proletarier in uniform (zit. rosa l.).den einsatzleitern/offizieren allerdings zu vertrauen, mach‘ ich nie mehr ,seit den 2. chaostagen hannover. die halten sich’n dreck an absprachen usw. aber jede generation muss da durch.

  34. Wahr-Sager sagt:

    Passend zu PEGIDA: Was ist eigentlich ein „breites Bündnis“, von dem die einheitlichen, gleichgeschalteten Medien faseln?

    http://www.sezession.de/47510/ein-breites-buendnis-gegen-pegida-in-dresden-was-ist-das-eigentlich.html

  35. heidi heidegger sagt:

    ♥+hug chefin/chef..wo steckt eigentl.wulf?,’die‘ alde soll hier schreiben und nicht für’n nobelpreis in lit. daheim rumspacken!🙂

  36. Anonyma sagt:

    DÜGIDA auf ihrer facebook Seite:

    “…Wir sind eine Bürgerbewegung. Wir sind friedlich, freiheitsliebend, demokratisch und entsprechend dem christlichen Menschenbild und der Liebe zu unserem Land motiviert. Es geht uns um grundlegende Menschenrechte. Jedwede Verleumdung durch bösartige Extremisten und alle Lügen durch ideologisch stark durchgefärbte Medien sind für uns nur ein Grund mehr, uns anzustrengen und dem Ansinnen eines großen Teiles der Menschen in diesem Land deutlich Ausdruck zu verleihen….“

    So weit so gut – Gar nicht gut ist die verächtlich machende Zionistische Propaganda aus Slogans wie “Maria statt Scharia“, “Islamophob aber sexy“, “Burka freie Zone“, mit sexistischer Darstellung des Weiblichen. Es nervt einfach nur noch.
    Das berechtigt zum Verdacht, dass es sich hier schon wieder um eine Unterwanderung handelt, dieses Mal eine Zionistische Unterwanderung der PEGIDA- Grundidee.

    “PI“ – EIN BLOG, DER EIN STARKES UND SICHERES ISRAEL UNTERSTÜTZT UND SEINE WERTE SCHÄTZT (THIS BLOG SUPPORTS A STRONG AND SECURE ISRAEL AND APPRECIATES ITS VIRTUES) – um welche Israelischen Werte es sich da handeln soll, darf gerätselt werden.

    Etwa um “Hetze gegen den Islam“, wofür man allzu gerne schon wieder die Deutschen instrumentalisieren möchte, um diese zugleich auch der Diffamierung (als “islamophob“ “fremdenfeindlich“) auszusetzen? Wieder das gleiche böse Spiel: mehrere Fliegen mit einer Klappe? Deutsche gegen Muslime hetzen, um zugleich beide Gruppen zu diffamieren?
    (bis zum Seitenende runterscrollen)

    http://www.pi-news.net/2014/12/duegida-demo-am-8-12-in-duesseldorf/
    Folglich: @Eugen Müller: 8. Dezember 2014 um 04:44
    Sorge und Misstrauen gegenüber PI und DÜGIDA teile ich mit Ihnen!!!

  37. Anonyma sagt:

    Hoffentlich ist der Verlauf heute besser.

    Ein Augenzeugenbericht:
    Sächsisches Innenministerium nimmt bewusst Eskalation in Kauf? Bei der PEGIDA-Demo am 1.12.14 gegen die Islamisierung des Abendlandes gab es klare Rechtsverstöße von Gegendemonstranten der Antifa. Aber auch die Polizei war diesmal leider (Wer es immer noch nicht weiß, wo auf Anweisung von oben die Polizei steht, dem ist nicht mehr zu helfen) nicht imstande, für einen sicheren Ablauf der PEGIDA-Demonstration zu sorgen (Damit ist immer zu rechnen) Die “antifaschistische“ Gegendemonstration formierte sich bereits weit vor Beginn der PEGIDA am Pirnaischen Platz und blockierte die „Zugänge“ zum Versammlungsplatz der PEGIDA. Dabei sollen einige “Antifaschisten“ wahllos Menschen angegriffen haben, welche nur in die Richtung der PEGIDA wollten, hier wurde von einer Körperverletzung berichtet.
    Nachdem sich der Demonstrationszug der PEGIDA in Bewegung gesetzt hat, lief auch die Gegendemonstration parallel in die gleiche Richtung los, beide Demonstrationszüge waren dabei nur von einer spärlichen Polizeikette und 20m Luftweg voneinander getrennt.(So ein Ablauf muss verhindert werden!) Immer wieder schafften es linke Störenfriede, zum Demonstrationszug der PEGIDA vorzudringen. Der Weg der PEGIDA sollte von der Lingnerallee über die St. Petersburger Straße und Terrassenufer zum Theaterplatz führen. An der Ecke Steinstr. – Pillnitzer Str. zog den Demonstranten der PEGIDA ein bestialischer Geruch in die Nase, welcher durch einen Buttersäure-Anschlag ausgelöst wurde. Am Terrassenufer angekommen, ging es für die Teilnehmer der PEGIDA nicht mehr vorwärts, da Gegendemonstranten mit einer Sitzblockade den Zugang zum Theaterplatz blockiert haben. Dass der Demonstrationszug an dieser Stelle stoppen musste, ist mit einem sehr hohen Risiko für Leib und Leben verbunden. Die Brühlsche Terrasse befindet sich direkt über dem Terrassenufer und es ist für jeden ein Leichtes, dort auch schwerere Gegenstände nach unten zu werfen und somit wissentlich Menschen schwer zu verletzen. Die Polizei räumte die Sitzblockade nicht und nahm dieses Risiko stillschweigend in Kauf! Nach ca. 40 Minuten Stillstand bewegte sich der Demonstrationszug der PEGIDA rückwärts aus der Gefahrenzone heraus und wurde dabei „nur“ von Gegendemonstranten von oben bespuckt.

    Das Behindern einer nicht verbotenen Versammlung ist nach §21 Versammlungsgesetz eine Straftat und kann mit bis zu 3 Jahren Freiheitsstrafe geahndet werden.

    Die Anhänger der PEGIDA versammelten sich wieder am Startpunkt, wo auch die Abschlusskundgebung stattfand. Nach Meldungen von Passanten kam es zu mehreren körperlichen Übergriffen durch offenbar “antifaschistische“ Kräfte (“Antifa“) auch auf dem Heimweg der PEGIDA-Anhänger, und in einem Regionalexpress zwischen Dresden und Leipzig soll es auch einen Vorfall gegeben haben, bei dem ein “Antifaschist“ die Worte “Wenn ihr nicht aussteigt, töten wir euch!” benutzte.
    Wie kann es sein, dass das Sächsische Innenministerium keine klaren Vorgaben macht, wo und wie sich eine Gegendemo bewegen kann? Warum werden Sitzblockaden nicht zur allgemeinen Sicherheit aufgelöst? Wieso schaut die Polizei zu, wie Straftaten verübt werden? Und vor allem: warum werden wissentlich Bürger in Gefahr gebracht?
    Auf dem Theaterplatz – dem Ort der geplanten Endveranstaltung – standen Polizisten nebst einer Kette Einsatzwagen, aber so positioniert, dass die Antifa hinter der Polizeiwagenkette stand, dahinter die Pegida, dahinter wieder Antifa. Sprich: von oben Antifa, von hinten und von vorn. Dazwischen einige Polizisten.
    Auf dem Theaterplatz, den die PEGIDA-Anhänger gar nicht erreichen konnten, kam es auch zu einem Buttersäureanschlag. Es stank bestialisch. Hier arbeitet die Antifa wie gewohnt mit Gewalt, die Polizei wird der Lage nicht Herr bzw. versucht weder eine Räumung noch unterbindet sie wirksam die Übergriffe. Laut Medienberichten soll der schwarze Block der Antifa herangekarrt worden sein. Aufrufe von Politikern gab es ja genug, ob Göring E. oder die Linke – hier wird staatliche Eskalation betrieben, dass es einen graust.“ (annadomini: 02. Dez 2014 07:37 auf PI)

    @Aristoteles
    “Das deutsche Versammlungsgesetz ist an Deutlichkeit kaum zu übertreffen. In Paragraph 21 heißt es unmißverständlich: „Wer in der Absicht, nicht verbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

    Richtig, da die Polizei, Justiz und Politik untätig bleiben – leben wir in einem Unrechtssystem. Selbstverständlich sind PEGIDA-Demonstranten gegen die Kriege, durch die die Flüchtlingsströme ausgelöst werden. Sie sind die Friedlichen, nicht die Gegendemonstranten.

    @rundertischdgf
    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/12/08/cdu-ministerprasident-und-cdu-polizeiminister-zusammen-mit-linken-und-islamisten-gegen-friedliche-demo-pegida/
    Es ist nur noch unfassbar (aber man weiß dann auch, was von der Polizei zu erwarten ist)

    @Leri
    »Psychologischer Strategieplan für Deutschland«
    läuft noch alles plangemäß

  38. Berliner AfD Wähler sagt:

    10800 in Dresden !!
    Danke Danke Danke.
    Ihr Sachsen seid großartig.
    Ein Signal an ganz Deutschland.
    Danke

  39. Aristoteles sagt:

    Bin heute sofort nach der Arbeit zur Dresden-Demo gefahren (zum ersten Mal).
    Erste Rednerin verpasst.
    Die Redner danach —: nicht gerade Zündraketen.

    Vielmehr war das Meiste so soft, dass man sich fragt,
    was die bunten GegendemonstrantInnenxxx eigentlich für ein Problem haben.
    Pegida:
    – für Aufnahme von echten Flüchtlingen
    – für Rechte sexueller Minderheiten
    – für kulturelles Miteinander (!) (?)

    Die Veranstaltung war kurz, aber das macht nichts:

    Das VOLK, dieser letzte Rest aufrechter disziplinierter friedlicher Menschen hat erkannt, worum es geht.
    In eher STILLSCHWEIGENDER als lauter Übereinstimmung wurde dem totalitären Tabuisierungsregime und den krakeelenden Kriegsdemonstranten der BRD die Kante gezeigt.
    Die tapferen Dresdener können stolz sein.

    Bei „Wir sind das Volk“ und dem Anzünden der Telefonlichter war sogar etwas Gänsehaut.

    An ein Gebäude in der Nähe des Veranstaltungsortes war in roter Farbe die Projektion zu sehen:
    „Migration, Vielfalt, Solidarität“ — eine Mischung aus Regenbogenphilosophie und SED-Parteitagswerbung.

    Zwar geht das SYSTEM mit seiner Propaganda heute subtiler als früher vor und zwar scheinen viele immer noch zu saturiert…,
    in Dresden aber lässt man sich nicht mehr verschaukeln,
    man besitzt dort einen Riecher dafür, dass etwas gewaltig aus dem Ruder oder nach Neukölln läuft.

    Es heißt:

    Selbstbestimmung oder Herrscherkaste
    Deutsches Volk oder BRD-System
    Naturkraft oder krankhaft

    @Magnus Göller

    Was soll man zu so einem Typen auch sagen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_M%C3%BCller-Steinhagen

  40. Heider sagt:

    Gegen eine von Oben verordnete Einheitsmeinung >> Flüchtlinge sind gut, Wer keine weiteren Hundertausende, Millionen (?) will ist Ausländerfeind, Menschenfeind, Rassist
    aufzutreten, dazu gehört schon einiges.
    Noch dazu im ‚katholischen‘, ‚roten‘ Kassel. –
    Letzte Woche waren es dort ’nur‘ 80, gestern 120 Personen, die sich nicht entmutigen u. einschüchtern liessen. –
    Respekt!

  41. sudeki sagt:

    Gibt es eine Verbindung zwischen Pegida und pi-news? Das sollte mal näher untersucht werden. Die gestrigen Transparente legen das nahe: http://www.lausitznews.de/pressebericht_13798.html
    Auf der PI-Seite wird Pegida jedenfalls engagiert begleitet.
    Ist Eugen Müller denn der einzige hier, dem das aufgefallen ist?

  42. Johannes Stehengeblieben sagt:

    Was ist denn da bei Facebook los? Willkür jetzt das Patentrezept?

  43. von KILLERBIENE sagt:

    HERUMEIERN ??

    Man könnte auch fordern:

    „MERKEL: GRENZEN ZU!!“
    „MAIZIERE: KEINE ‚SIEDLER‘ MEHR!“
    „SIEDLER nur in EURE VILLEN“
    „ZUWANDERER in WÜRDE HEIM!“
    „BRD hat schon 225 E/qkm !!“

    Es gibt auf der ganzen Welt kein einziges Land,

    x welches seine Alten aus Pflegeheimen wirft und dort
    Ausländer ansiedelt.
    x in dem die Regierung bei den Alten und Kranken spart,
    während sie für Ausländer unbegrenzte Mittel zur Verfügung
    stellt.
    x in dem die Wirtschaft die Arbeiter mit sittenwidrigen Löhnen
    abspeist und zugleich nach mehr Arbeitern ruft.
    x in dem die Regierung bei zwei Ermordeten Beweismittel
    deponiert und anschließend das gesamte Volk unter
    Generalverdacht stellt.
    x dessen Regierung stolz darauf ist, wenn der Anteil des
    eigenen Volkes sich von Jahr zu Jahr verringert.

  44. Dr. Gunther Kümel sagt:

    SACHSEN:

    A.-Bewerber gewalttätig, POLIZEI tut nichts.

    http://lupocattivoblog.com/2014/12/09/trautes-heim-bring-bereicherer-herein/

    NRW:

    „Misshandlungsopfer“ aus dem Asylbewerberheim verübt EINBRUCH in Juweliergeschäft. Nahe Tatort gefaßt.

    (Quelle: Der Spiegel Nr. 42/13.10.2014, S. 18)

  45. Anonyma sagt:

    (1) @juchee & alle

    Solche Erfahrungen einer (linken) Anwältin – der Frauen im allgemeinen, die sich ein sicheres Umfeld wünschen – müssen ebenfalls ernst genommen werden:

    “Verfasst auf PI von Anonym: Mo, 01.12.2014 – 12:26
    Habe selbst als Helferin für Refugees aus Afrika beigetragen, als freiwillige Anwältin. Ich kann das echt schon manchmal verstehen, dass die Leute sauer werden. Die zu fast 95% männlichen Afrikaner belästigen einen durchgehend sexuell, sind nur am Fordern, sind so was von unselbstständig, sie lügen und machen dauernd falsche Angaben (obwohl man ihnen helfen will).
    Ohne Scheiß, das was in Kreuzberg abläuft geht mir nur noch auf die Nerven. Ich helfe lieber normalen Leuten bspw. Flüchtlingen aus Syrien, die haben wirklich gelitten.
    Es gab Vergewaltigungen, es werden Drogen verkauft und die Afrikaner fallen eigentlich nur durch homophobe Sprüche, Hip Hop Gangster- Gehabe, Islam-Gesabbel und Machogetue auf. Wenn ihr euch immer schützend hinter die stellt, dann werden die ewig so weitermachen“

  46. Anonyma sagt:

    (2)
    und das sollte ebenfalls ernst genommen werden – Vorsicht gegenüber PI

    DÜGEDA – auch PEGIDA – von Unterwanderung bedroht –
    In der Gefahr von Zionistischer Seite instrumentalisiert zu werden? Zur CONTROLLED OPPOSITION gemacht zu werden.

    http://www.pi-news.net/leitlinien/
    Proamerikanisch und -israelisch – anti-arabisch-Palästinensisch – pauschal anti-islamisch

    Der Bürgerprotest deutscher Patrioten hingegen

    richtet sich gegen den radikalen Islam/Salafisten (IS/ISIS-Terror) und die Kriegs-und Umvolkungspolitik der NWO-Globalisten zur Zerstörung des deutschen Volkes, Deutschlands und der deutschen bzw abendländischen Kultur. Gegen Destabilisierung und Chaos durch mehrheitlich männliche, muslimische Einwanderer (über das Asylgesetz), aus denen leicht eine radikalisierte Armee a la ISIS gemacht werden könnte.

    Frage liegt nahe: Soll eine solche Untergrundarmee auch nach Deutschland eingeschleust werden, unter Missbrauch der Asylgesetzgebung? und einer propagandistischen “Willkommenskultur“ – Gehirnwäsche: wo die Deutschen ihren eigenen Untergang willkommen heißen sollen, wo ihnen “Islamophobie“, “Fremdenfeindlichkeit“, “unchristliche Haltung“, ein „schlechtes Gewissen“ und schon wieder “Schuldgefühle“ suggeriert werden sollen, wenn sie dem nicht zustimmen…

    Anonyma-Anmerkungen zu PI in Klammern gesetzt:
    http://www.pi-news.net/leitlinien/

    israel_usa_flag. JPG Der demokratisch-freiheitliche Staat Israel ist in seiner Existenz bedroht und bisher nur aufgrund militärischer Stärke seiner totalen Vernichtung (“seiner totalen Vernichtung“? Unsinn – eine solche Bedrohung gibt es nicht für Israel als Atommacht) entgangen. Westliche Medien lassen sich oft nur zu willig von arabischer Propaganda (Seitenhieb auf palästinensische Berichterstattung zum Gaza-Massaker) und deren Fälschungen (Fälschungen gibt es viele, besonders in den System-Medien) beeinflussen. Auffällig ist, dass dabei ganz andere moralische Bewertungsmaßstäbe an Israel (An Israel müssen DIESELBEN moralisch-ethischen Maßstäbe angelegt werden wie an den Rest der Welt) gelegt werden als an die arabisch-islamische Welt. Dies führt dazu, dass das demokratische Israel in der medialen Darstellung weitaus negativer dasteht (Dafür sorgt Israels Regime selbst durch eine nachbarfeindliche, kriegerische Politik) als die arabischen Diktaturen und Halb-Diktaturen (die die besten Verbündeten von Rothschild-Israel sind). Diese Umkehr der Täter-Opfer-Rolle (der militärische Goliath Israel mimt das Opfer, während er rundherum die Nachbarn bedroht und bekriegt; insbesondere Genozid an den Palästinensern betreibt) stimmt weder mit den Tatsachen noch mit unseren eigenen Werten (welchen Werten?) überein. Israel wird mittlerweile grundsätzlich als Aggressor hingestellt, selbst wenn sich der Staat durch Mauern vor Selbstmord­attentätern (vor verzweifelten Palästinensern, deren Lebensraum durch Bombenhagel zerstört und durch Mauern zerschnitten wird) schützt. Wir unterstützen Israel und seine Bürger darin, was uns selbstverständlich ist: auf das Recht für ein Leben in Frieden und Freiheit (Ein Recht, das gleichermaßen ALLEN Menschen, insbesondere auch den Palästinensern zugebilligt werden muss) Der andere große Sündenbock unserer Zeit sind die USA (Wohl gemerkt: nur für die eigenen Sünden, die leider zahllos sind). Über die Politik einer Großmacht lässt sich immer kontrovers diskutieren (nicht nur kontrovers, sondern ganz klar!!), doch das Bild von den USA, wie es europäische Medien (welche Medien denn? Es sind doch fast alle Medien US-Zionistisch gesteuert – mit Ausnahme weniger alternativer Medien) mittlerweile entworfen haben, ist – zumindest solange ein “Republican” wie Reagan oder Bush US-Präsident ist (GANZ EGAL – ob Bush oder Obama – es ist DIESELBE Politik und dieselbe berechtigte Kritik daran) – geprägt von einer Anti-Haltung, die seit ’68 aus einer subkulturellen Minderheitenmeinung heute offenbar zum gesamtgesellschaftlichen Konsens (weit gefehlt!! die US-Hörigkeit ist noch viel zu ausgeprägt) geworden ist. Bei aller berechtigten Kritik (es wird eingeräumt, dass es berechtigte Kritik gibt) – die USA sollten mit demselben Maßstab gemessen werden wie jede andere Nation (GANZ GENAU!!! und DASSELBE muss für Israel gelten!!!). Die bisher vorherrschende (“bisher vorherrschend“? wo denn?) Methode bei den Amerikanern besonders strenge moralische Maßstäbe anzulegen, bei deren Kontrahenten auf allen Feldern aber recht nachlässig zu sein, nennen wir „diffamierend“ und lehnen sie als „Feindbildpflege“ ab (Es gelten die GLEICHEN Maßstäbe FÜR ALLE!!! Das heißt, Feindbildpflege gegenüber Russland, Iran, Palästinensern, Syrien (nach Libyen, Irak, Afghanistan, um alle diese Länder u.a. in Ruinen versinken zu lassen) und immer wieder der Schuldkult gegen “die Deutschen“ durch US-Zionistische Medien ist abzulehnen)

    Schaut euch diese “AXEL SPRINGER BLOGSEITE” genau an!
    sagt Eugen Müller: 8. Dezember 2014 um 04:44

    Richtig – das ist die politisch korrekte Verzerrung (Lügenpropaganda) der Tatsachen, die nicht mitgetragen werden darf!!!

    “Hat hier jemand eine Aufstellung der “33 Städte” die gegen die ISLAMISIERUNG UNSERER HEIMAT auf die Straße gehen?“ (fragt FanvonMichaelS auf PI: 01. Dez 2014 14:40)
    Ach – ausgerechnet angeblich “33 Städte” sollen es sein? Und gar kein Zufall? Na, wenn das nicht schon wieder die “Hidden Hand“ (Freimaurer-Zionisten-Satanisten) ist, die da (mit ihrer Zahlenmagie) mitmischt. Verdacht: Das Medium “PI“ ist nicht sauber!!! (Springer Verlag – Zionistische Steuerung)

    “Merkwürdig: Die Schweizer lehnen Begrenzung der Zuwanderung (ECOPOP) mit großer Mehrheit ab – und auf PI kein einziger Kommentar dazu…“
    (meint METAH auf PI: 01. Dez 2014 15:03)  
    Das ist nur folgerichtig für ein Zionistisches Medium wie “PI“ ist in Umkehrung zu lesen. Politisch korrekt auf Zionistischer Linie. George Orwell lässt grüßen!

  47. claudi sagt:

    Dresden hin und her. Was da gerade los ist ist Wahnsinn. Finde es auch erschreckend das jedes Blatt und jede Seite im Netz eine andere Meinung und vorallem eine andere Teilnehmerzahl propagiert. Von 5000 bis 20000 ist da alles dabei

  48. Wahr-Sager sagt:

    @Aristoteles:

    Frollein Wagenknecht ist hübsch anzusehen und kann gut reden, sich und ihre Partei gut verkaufen – das war’s aber auch schon.

  49. Heider sagt:

    sudeki ,9. Dezember 2014 um 10:43
    „Gibt es eine Verbindung zwischen Pegida und pi-news?

    Ist Eugen Müller denn der einzige hier, dem das aufgefallen ist?“

    Nein, ist er nicht.
    Auch bei HoGeSa in Hannover traten mind. zwei Redner auf (Stürzenbecher von DIE FREIHEIT und ‚Manu‘ von German Defence League), die im zionistischen Spektrum zu verorten sind. Ihre Organisationen werden auch von PI seit langem ‚gesponsert‘. Die beiden Sprecher erhielten in Hannover s. wenig Applaus, was schonmal gut ist. Das Schlechte ist, dass nicht klar ist, wer sie aus welchem Grund eingeladen hat.
    Sowas muss weiter beobachtet werden, das ist doch klar!

  50. Leri sagt:

    @ Anonyma 9. Dezember 2014 um 16:36

    Unterwanderung ist eine Gefahr, wie man auch schon an den Mahnwachen gesehen hat.
    Da ich bei PI nicht ‚zu Hause‘ bin, muß ich mal ganz dumm fragen, wo liegt der Unterschied bzw. genauer die Gefahr?

    Ich kann jetzt nur mal spekulieren, die einen wollen den (ganzen) Islam, als rückschrittlich, bestialisch etc. darstellen und als eine ‚direkte‘ Gefahr?
    Die anderen sorgen sich um die eigene Identität, Kultur durch zuviel ‚Zuwanderung‘ bzw. durch staatliche Unterdrückung der eigenen (P.C., Totschlagkeulen, Dämonisierung etc.) ? Wo liegt genau die Gefahr? In der ggf. ‚Radikalisierung‘ der ‚Forderungen‘?

  51. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Anonyma:

    Richtig gesehen!
    Es gibt seit langer Zeit die PROZIONISTISCHE NEUE RECHTE“.
    Plötzlich meldete sich ein „reicher Onkel“ aus fernen Landen und begründete (bzw., unterstütze) eine SCHEINBAR heimattreue Bewegung. Dafür mußte diese Gruppe sich prozionistisch einstellen. Das kam besonders durch die Unterzeichnung der „JERUSALEMER ERKLÄRUNG“ zum Tragen, die blumig das „Recht Israels auf Selbstverteidigung“ beschreibt.

    Mehrere Parteien und Gruppen, deren einfache Mitglieder ehrliche Identitäre sind, unterstützen so, ohne es zu ahnen, die Ziele des Zionismus. Nur der Funktionärsclique sind die Zusammenhänge bekannt.

    Eine dieser Bewegungen ist die PRO-Deutschland-Bewegung, aber auch altehrenwerte Parteien wie Vlaams Belang, die „Wahren Schweden“ oder die FPÖ haben jene Kuckucksei-Erklärung unterschrieben.

  52. Anonyma sagt:

    @Leri: 10. Dezember 2014 um 02:30
    @ Anonyma 9. Dezember 2014 um 16:36

    “Unterwanderung ist eine Gefahr, wie man auch schon an den Mahnwachen gesehen hat. Da ich bei PI nicht ‘zu Hause’ bin, muß ich mal ganz dumm fragen, wo liegt der Unterschied bzw. genauer die Gefahr?“

    Mit Gefahr meinte ich an dieser Stelle, dass die Kommunikation bzgl PEGIDA, DÜGIDA u.a. möglichst nicht über facebook (Sperrung von Websites – Schikanen) und auch nicht über “PI“, ein eindeutig Zionistisch gesteuertes Medium, laufen sollte, weil dadurch die VEREINNAHMUNG von PEGIDA, DÜGIDA u.a. und eine VERFÄLSCHUNG von deren Intentionen und Zielen durch diese Zionistischen Kreise geschieht, und der Bürgerprotest deutscher Patrioten in eine Richtung gelenkt wird, wo er nicht hin will.

    Diese ZIONISTISCHE VEREINNAHMUNG ist schon zu beobachten, indem von Zionistischer Seite für PEGIDA,DÜGIDA geworben wird und damit indirekt eine Übereinstimmung zwischen den politischen Leitlinien von “PI“ (Zionismus) und PEGIDA, DÜGIDA u.a. unterstellt wird !!

    Diese Übereinstimmung in der politischen Ausrichtung ist aber nicht gegeben!!! – wie man doch leicht feststellen kann, wenn man die Leitlinien von “PI“ liest (Zionistisch: anti-islamisch, anti-arabisch, anti-Palästinensisch)

    Anonyma: 9. Dezember 2014 um 16:36 – PEGIDA/DÜGIDA – Vorsicht vor Zionistischer Unterwanderung/Steuerung
    (“PI“ vgl Leitlinien)
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/12/07/afd-spitze-eiert-bei-pegida-herum/#more-6996

    Ich kann als Deutsche/r den Islam Islam sein lassen (Recht auf Religionsfreiheit); und ich kann und muss zugleich für den Erhalt des deutschen Volkes eintreten, für sein Recht auf (Über-)Leben in Freiheit und souveräner Selbstbestimmung, für seine Kultur und einfach alles, was dazu gehört, wenn das bedroht ist. Das Asylrecht darf nicht missbraucht werden und die Zuwanderung muss vernünftig geregelt und auch begrenzt werden. Es muss Schluss sein mit der Kriegs-und Umsiedlungspolitik. Für eine vernünftige, selbstbestimmte Politik gehen deutsche Patrioten nun endlich auf die Straße. Es muss Schluss sein mit dem Ignorieren und dem Missachten ihrer begründeten Sorgen und Ängste.

  53. Anonyma sagt:

    @Dr. Gunther Kümelt:10. Dezember 2014 um 10:00

    AU… AU …
    Wer unterschreibt denn eine Erklärung, die neben dem “Recht Israels auf Selbstverteidigung” nicht EBENSO auch das „Recht auf Leben und Selbstverteidigung der Palästinenser“ betont?

    Wer das tut, der hat sich festgelegt, der liegt falsch!!

    PEGIDA, DÜGIDA u.a. haben hoffentlich nirgendwo so etwas unterschrieben – und müssen sich ihre Unabhängigkeit bewahren.

    Die „PI“ Leitlinien sind in ihrer Einseitigkeit
    ein wahrer Graus!!!!

    Das hat mit der Ausrichtung von PEGIDA – hoffentlich auch nicht mit DÜGIDA u.a. – nichts zu tun.

    Schluss mit dieser US-Zionistischen Gehirnwäsche, Vereinnahmung und Bevormundung. 70 Jahre sind schon zu lange.

  54. ProPeDiGa sagt:

    Der Widerstand muss wachsen! Unterstützt HoGeSa und PeGiDa!

    Anonym mit Bitcoin: 1Bzmsj8p2o9VJiQcEptk8igKNgjiQxfPGN
    oder mit PaysafeCard: siehe hogesa.info

    Wir brauchen das Geld für zukünftige Infostände, Banner, Flyer, Anwälte, Soundanlagen und vieles mehr!
    Wir danken jeden, der uns unterstützt!

    Wir für Euch & Ihr für uns!
    Gemeinsam sind wir stark!
    Gemeinsam für Deutschland!

  55. blechtrommler sagt:

    Noch ein Stück weiter, Anonyma:

    Es gibt unzählige Bekenntnisse des aktiven, pseudoreligiös-politischen „Judentums“, dass mit der Forcierung jeglicher Zuwanderung in die Völker und Nationen und deren rassischer Vermischung die Nutzbarmachung für die zionistische Idee geschehen soll. Unzählige Autoren, besonders im Lande der (noch z.T.) unbegrenzten Meinungsfreiheit (wer dazu Quellenangaben braucht, ansagen) haben diesen Prozess und seine Auswirkungen wissenschaftlich (soll heißen „ohne Populismus, streng nach den Kriterien einer Doktorarbeit“) über Jahrzehnte beleuchtet.

    Nach all diesen kann ich, für meinen Teil, nur konstatieren:
    Den Hintermännern der Protagonisten einer „Neuen Ordnung der Welt“ kann unmöglich an der Reduzierung irgendeiner Überfremdung „Deutschlands“ gelegen sein. Mit Pegida-Richtlinien zeigt sich ja schön, wie sie im Schutz der Anti-Islam-Welle eigene Pfründe betonieren. (Eine ähnliche Bewegung gegen islamistische Überfremdung in Frankreich, so war letztens zu lesen, liebäugelt bereits öffentlichkeitswirksam mit dem Judentum als potentiellen Unterstützer) Aber schon zu Debatten über Beschneidung und Tierschutz – sie haben immer die Moslems vorgeschickt.
    Die Naivität, mit der die sich instrumentalisieren lassen, kann bei Achmednormalbürger echt sein; sie glauben ganz sicher an den Segen, den sie für das eierlose deutsche Volk darstellen könnten. Dieser Eindruck muss sich ihnen aufdrängen.
    Insgesamt sind wir aber alle Spielbälle einer launigen Elite – und wenn man der auf die Spur kommen will, kommt man, über „echte und Kryptojuden“, wie Wolfgang Eggert z.B., und prallt am Ende an dieser sich ständig renovierenden (uns Nichtjuden aber allesamt immer ausschließenden) mosaischen Mauer ab. Sollte dort die Zeit für gekommen erachtet werden, dass der Deutsche at al sich nun zu „wehren“ darf (die Massenmedien verschleppen – oder verschärfen, je nach uns eigenerSicht, noch ein wenig) – dann ist der vertretbare Prozentsatz an (potentiell judenfeindlichem) Arabertum erreicht – und wir dürfen uns des wohlwollendem Zurücklehnens der Vertreter des auserwählten Volkes zumindest sicher sein.

  56. Daniel Carl sagt:

    AfD Mitglieder sind niederträchtig

    Wie die Schaumburger Zeitung gestern berichtete greift der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Rudi Tillich die Mitglieder der AfD als niederträchtig an.

    Lieber Herr Tillich, wo waren sie als ´89 einhunderttausende in der DDR auf die Straße gingen? Auf welcher Seite standen Sie, als das SED-Regime die Demonstranten als niederträchtig und bösartig denunzierte? Beteiligten Sie sich am Wiederstand oder gehöhrten sie zu den Mitgliedern der nationalen Front die das SED Regime unterstützten.
    Die Demonstration des Volkes war es, weshalb sie heute Ministerpräsident in Sachsen sind. Welchen Beitrag haben Sie dafür geleistet? Schaut man auf Wikipedia so findet man „1987 trat Tillich nach eigenen Angaben aus eigenem Entschluss in die Ost-CDU ein, die als Blockpartei den Machtapparat der SED mitgestützt hat.“ Und weiter heißt es „…hatte er … an einem Lehrgang der Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft – eine der bedeutendsten „Kaderschmieden“ der SED – teilgenommen.“ Zu erwähnen bleibt, dass Tillich in der DDR als stellvertretender Vorsitzender des Rates in Kamenz tätig war.
    Alle die in der DDR gelebt haben wissen, welche politische Einstellung man für eine solche Biografie brauchte.
    Als ein Déjà-vu kommt es einen vor, wenn genau dieselben Machthaber wie 89 heute wieder friedliche Demonstranten in Sachsen als niederträchtig bezeichnen.
    Bleibt zu hoffen, dass die friedlichen Demonstranten genau so Erfolgreich wie 89 seien werden. Unter Ihnen befinden sich viele AfD Mitglieder die sich nicht vom Regime-Merkel oder den jetzigen Blockparteien beeindrucken lassen.

    Übrigens, genau wie ´89 steht die Presse auf der Seite der Machthaber.

  57. Leri sagt:

    @ Anonyma 10. Dezember 2014 um 16:52

    Ok, ich kann Ihnen da folgen. Insgesamt sehe ich noch reichlich Aufklärungsbedarf hinsichtlich der Forderungen bzw. der Grundlage.
    Ich meine es in dem Sinne, das das über ein Jahrhundert anscheinend ‚bewusste‘ wegführen von der germanischen Kultur, jetzt wieder ein wichtiger Punkt in der Diskussion sein sollte. Kurzfristiger oder unüberlegter Einsatz der Worte ‚Deutschland‘, ‚Abendland‘ und ‚jüdisch-christliche Kultur‘ sollte doch überdacht/diskutiert werden. Hier gibt es wohl noch viel Informationsbedarf. Dieses darf jedoch nicht hinführen zu einer ‚Ideologie‘ der Überlegenheit (was die germanische i.S.v. Überlegenheitsdenken über andere Kulturen NICHT war), jedoch Bedarf es Aufklärung, Information, Zielsuche, als eine Art Ausgangspunkt für das ‚Neue‘, Rückbesinnende, frei von Ideologien, Religionseinrichtungen und interessengebundene Einflüsse.

  58. nessel sagt:

    schläft weiter dumme bewohner,lasst euch wieder honig ums maul schmieren und glaubt lügen der etablierten.lasst euch nicht einreden fremdenfeindlich zu sein,darauf reden sich merkel und co immer raus wenn es für die eng wird,das ist volksver-und aufhetzung.deutsche müssen doch merken das hier was schief läuft,personal,keine rechte,mundtod machen,brutale hausdurchsuchungen,viele sitzen ohne durch gesetzl unterschrift eines richters im knast und psychatrie,jeder der kritisiert wird psychatrisiert u.a.menschenrechtsverbrechen in der firma brd handlungsunfähig ohne gültige verfassung und gg.
    natürlich dreht man die wahrheit wie immer so hin,als würde es hier um fremdenfgeindlichkeit gehen,das ist gelogen,keiner hat was gegen asylanten wenn es vernünftig gehandhabt wird.
    den meisten gehts nicht um asylantenlöiebe sondern ihre leeren hotels u.a.von uns teuer zahlen zu lassen,hauptsache der rubel rollt
    eine schande,das die bewohner hier immer noch nicht begriffen haben welche teufel in berlin und bundesweit sitzen die mit allen rechtswidrigen nittel versauchen an der macht zu bleiben

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Dezember 2014
M D M D F S S
« Nov   Jan »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
%d Bloggern gefällt das: