Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Elsässer verteidigt Hooligans, Naidoo und Ulfkotte gegen Hetze

Video-Vorstellung der neuen Ausgabe von COMPACT 12/2014

Das traditionelle Vorstellungsvideo der neuen COMPACT-Ausgaber, dieses Mal auch mit Auszügen aus dem Auftritt Egon Bahrs bei der COMPACT-Friedens-Konferenz am 22.11. und mit Auszügen aus unserem Ulfkotte-Interview.

Die Printausgabe COMPACT 12/2014 kann man hier bestellen. Und hier kann man seinen Liebsten ein COMPACT-Abo zu Weihnachten schenken!!

Einsortiert unter:Uncategorized

36 Responses

  1. Harald Schmidt sagt:

    Ein bisschen zu viel Verteidigung der Hooligans.Sind das jetzt die neuen deutschen Nationalhelden?

  2. Sozialistischer Patriot sagt:

    Frage zur Compact-Konferenz vom 22. November:

    Ich hatte dort einen sehr aktiven Fotografen bemerkt.

    Ist es möglich die dort geschossenen Fotos über Compact zu erwerben ?

    Über ein solch professionell aufgenommenes Erinnerungsstück – neben der DVD – würden mindestens die Besucher dieser herausragenden Konferenz sich sehr erfreuen !

  3. juergenelsaesser sagt:

    Patriot: Ja.

  4. Sozialistischer Patriot sagt:

    @juergenelsaesser:

    Wäre toll, wenn demnächst ein Weg aufgezeigt wird, der den Kauf, bzw. die Auswahl der Fotos ermöglicht.

    Machen sie weiter so !

  5. Wolfgang Eggert sagt:

    dank fürs abdecken der hools. das warn echtes wagnis, gerade nach innen. aber ein sehr feines, guttuendes. es zeigt -auch so wie´s gerade hier im blog präsentiert wurde- auge für „das andere“, nicht nur in rein politischen attributen. und das gauland das auch noch „mitmacht“, einfach nur geil. das sind die männer, die ewig jung bleiben. sicher auch, weil die richtigen frauen in der nähe sind. ganz sicher

  6. Prometheus sagt:

    Lea Frings möchte gerne „radikal“ verwirrte Menschen nicht unbedingt ausschließen, sondern bekehren bzw. resozialisieren. Sehr nobel von ihr. Und der fast schon vergessene Michael Müller nutzt die Chance, um mal wieder seine antideutsche Haltung abzusondern und das Büßergewand umzuhängen. Geradezu fantastisch, wie er „Die Schlafwandler“ von Clark interpretiert und kritisiert.
    In Sack und Asche gehen wird das Motto der „Neuen Friedensbewegung“. Je härter Israel kritisiert wird, umso kräftiger muss die antinationale Haltung sein. Der Ausgewogenheit wegen…

  7. Aristoteles sagt:

    War heute beim Spiel BSG Chemie Leipzig gegen den neugegründeten NWO-Verein FC International Leipzig.
    Was entdecke ich: Ein Plakat mit dem Titelbild der neuen Compact-Ausgabe.
    Leider lag es abgerissen auf dem Parkplatz.
    Endergebnis: 2:0.

  8. Jan sagt:

    Die Ecopop-Initiative will die Zuwanderung in die Schweiz drastisch beschränken. Davon wäre auch der Detailhandel stark betroffen. Rund 50 Prozent des Wachstums im Schweizer Detailhandel stützen sich auf die Zuwanderung. Ohne Zuwanderung wäre die Nachfrage längst gesättigt.

    http://www.blick.ch/news/wirtschaft/exklusive-rechnung-bestaetigt-mit-ecopop-haben-migros-co-ein-problem-id3312119.html

    was man auch so sehen kann, wenn man einfach mal die Augen auf macht, wenn man im H&M ist.

  9. Rosalie sagt:

    Es ist nicht zu fassen, wie ein Herr Naidoo hier hochstilisiert wird und zum Friedenfinder gemacht wird, während echte Cristen, die Jesus folgen, und damit den Frieden im Herzen haben, nicht Wort kommen können ( es gibt schlicht keine Plattform, weder auf den Mahnwachen, noch in der alternativen Presse ) . Herr Naidoo will mit Ken Jebsen und noch einen s.g. Aktivisten, der Name ist mir logischer Weise entfallen, ein Trio aufmachen, die den Frieden finden wollen. Die wollen einen Plan machen um den Frieden zu finden..! Ja, wo bitteschön fangen sie denn an zu suchen..? Bei anderen Menschen..? Oder noch besser, bei sich selbst..? Mein GOTT, hilf ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun. ! Noch weiter weg geht nicht. Anstatt über den Erlösungsplan zu berichten, den Gott für uns vorgesehen hat, die unedliche Liebe, die Gott uns entgegenbringt, die wir nicht sehen wollen, statt dessen wollen sie einen eigenen Plan aufstellen…? Das ist verrückt, verführt im höchsten Masse..! Wie verführt muss man sein, um eigene Pläne aufzustellen, die allein Gottes Plan sind..? Es gibt einen Erlösungsplan, von Gott, und jetzt wollen Naidoo und Co. einen Plan aufstellen, der den Frieden finden soll..? Die Verführung scheint sich hier in die Absoludität zu verwirklichen. Ich breche wirklich, aus dieser Idiotie, zusammen. Das haben wir nicht gewollt, und können nicht mehr dagegen halten. Denn Alle machen mit. Jeder glaubt nur an die Menschen, die das große Maul aufmachen, aber die still schweigen werden nicht gehört..! Du kannst sie hören, wenn Du es willst..!

  10. heidi heidegger sagt:

    da die beliebte reihe ‚elsässerrepublik‘ keine fortsetzung findet wg. humorarmen mitf(l)oristen gibt’s ne art epilog in form einer kabinettsliste:

    ministerinnen: die üblichen langhaarigen schönen blondinen und ‚maronen‘ (insb.die süsse maus aus rt dt.;welche zurückhaltender tätowiert ist,als ministerin frings,ähemm)

    >>>>>>>männl. staatssekretäre wie folgt:

    Verkehr und digitale Infrastruktur: wulf

    Auswärtiges: cäp (nahostexperte+scholl-latour-ordensträger am band=kurze leine des chefs)

    Bildung und Forschung: heidi (mit:ssiggi pop als aktenkofferträger und ‚gimp’=ne figur aus ‚pulp fiction‘)

    Gesundheit: doc (krümel)+paracelsus(oder wie der blogger nochmal gleich heisst,der uns den ‚heinz-sound‘ brachte (Heinz von Foerster)

    Familie, Senioren, Frauen und Jugend: p&g+fferd+siempre

    Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung: wahrsager

    Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit: besamer

    Inneres: bruder radi

    Justiz und Verbraucherschutz: aristoteles

  11. MultiStar83 sagt:

    @ prometheus
    Lea Frings bezog sich in diesem Gespräch aber wohl eher auf junge Menschen, die ihres Erachtens nach „extreme Ansichten“ hätten, denn diese seien noch in der Findungsphase und aus ihrer Sicht besser zu „heilen“…Das erkennt man auch daran, dass sie das Geschwafel vom „antifaschistischen Grundkonsens“ wiederholt, der sich auf den Mahnwachen durchgesetzt hätte. Wenn es wirklich nur gegen Faschismus im wahren Sinne ginge, kein Problem! Aber hier sind wohl auch andere Ansichten unter diesem Begriff subsumiert…

  12. Wolfgang Eggert sagt:

    @ heidi

    verkehr ist ne gute zuteilung, kennen wir uns? aber der staatssekretär ist mir eindeutig zu bescheiden. wie soll ich von da aus putschen, wenn der führer aus der kontrolle gerät??

  13. Wolfgang Eggert sagt:

    @ heidi

    und: frauen gehören nach einer revolution in alle möglichen stellungen gebracht, nur nicht in ministerielle. da richten sie nix als unheil an. sie können keinen weltkampf führen. sie wollen es nichtmals. frauen suchen qua biologie zu bewahren und zu schützen, politischer angriff ist nicht ihr ding. echten infight gibt´s bei denen nur im beziehungskleinkrieg, wo sie dann besser sind als die kerle. deutlich besser

  14. 006 sagt:

    # Prometheus

    Habe das Interview mit diesem Herrn Braun (Nomen es Omen??) etwa dreieinhalb Minuten ertragen (bis ‚verbrannte Erde‘ und ’27 Millionen Tote hinterlassen‘) – dann mußte ich ausschalten. Ich bilde mir ein eine gewisse Toleranz auch gegenüber ausgesprochen dämlichen Menschen an den Tag zu legen – zumindest den Willen dazu zu haben. Aber dieser … ‚Mönsch‘ … überfordert mich dann doch. Hat dieses Interview eigentlich überhaupt eine Altersfreigabe bekommen? Ein dermaßen dummes Gewäsch und leeres Stroh … das kann man doch eigentlich nur bereits Verstorbenen zumuten, oder?!

  15. 006 sagt:

    # Aristoteles

    Endergebnis: 2:0.

    Für wen?

  16. Aristoteles sagt:

    @heidi heidegger

    Fragen Sie mal Ihren Wulf, was sein autarkes Dorf macht…

    Schade, dass bei „cäp“ gewisse Gründe gegen eine Amtsübernahme sprechen. Denn auch wenn er sich vielleicht mit Wahr-sager im Kabinett noch irgendwie arrangieren könnte (ich würde mich dazwischen setzen), aber:
    HUMOR geht schon mal GAR NICHT!
    (strenger Verzicht auf das Lachgesicht!)

    Justiz für mich lehne ich aus Gebraucherschutzgründen ab: Es bestünde die Nürnberger Versuchung…

    Und Eveline in die Küche oder wie?

    Außerdem hege ich meine Zweifel dahingehend, was der Chef zu diesem Gruselkabinett sagen würde. Der würde wahrscheinlich lieber Egon Bahr reaktivieren.

    Das Wichtigste bleibt selbstverständlich das Parlament.

  17. Aristoteles sagt:

    für Chemie

  18. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Denn auch wenn er sich vielleicht mit Wahr-sager im Kabinett noch irgendwie arrangieren könnte“

    Absolut ausgeschlossen. Mit jemandem, der die Existenz unseres deutschen Volkes leugnet, ist keine Art der Zusammenarbeit denkbar. So jemandem verliehe ich noch nicht einmal zwanzig Cent. Das Tuch ist gänzlich zerrissen.

  19. heidi heidegger sagt:

    @ Aristoteles
    30. November 2014 um 17:03 Das Wichtigste bleibt selbstverständlich das Parlament.

    quasselbude ist aber kein politbüro und erst recht kein wohlfahrtsausschuss,mann!

  20. Wahr-Sager sagt:

    @Aristoteles:

    „Denn auch wenn er sich vielleicht mit Wahr-sager im Kabinett noch irgendwie arrangieren könnte (ich würde mich dazwischen setzen),…“

    No chance. Jemand, der sich als „Deutscher“ bezeichnet, mit Antideutschen kooperiert, nur weil sie Deutsche sind und sich wie diese gegen Antizionisten stellt, mit dem ist kein Arrangement denkbar.

    „Es ist unsere Sache, die moralische und kulturelle Blockade Deutschlands zu organisieren und diese Nation zu vierteilen. Es ist unsere Sache, endlich einen Krieg ohne Gnade zu erwirken.“
    Zionist Bernard-Lecache Lifschitz

  21. heidi heidegger sagt:

    @ Wolfgang Eggert
    30. November 2014 um 14:31
    @ heidi
    und: frauen gehören nach einer revolution in alle möglichen stellungen gebracht

    rrrrichtich,aber: das zeitalter der schönen frauen!?(rainald goetz)..nachsitzen,wulf! heidi auch:es heisst natürlich:
    wrong e n d of a gun (zufrieden?@jahanututenchamun?)

  22. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Jemand, der sich als “Deutscher” bezeichnet, mit Antideutschen kooperiert, nur weil sie Deutsche sind“

    Nanu. Sie anerkennen also doch die Existenz unseres deutschen Volkes und betrachten sogar deutsche Antideutsche als Deutsche?

  23. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Wo haben Sie in meinem Zitat etwas von einem „deutschen Volk“ gelesen? Natürlich kann ein Deutscher eine antideutsche Einstellung hegen, genauso wie ein Amerikaner eine antiamerikanische und ein Chinese eine antichinesische. Aber das wussten Sie natürlich vorher schon.

    Warum es m.M. n. kein deutsches Volk (mehr) gibt, habe aus einer Erläuterung von Manfred Kleine-Hartlage (Warum ich kein Linker mehr bin) abgeleitet:

    „Es hat seinen Grund, warum es in allen westlichen Ländern die Funktionseliten sind, die die Zerstörung der Völker und ihre Umwandlung in bloße zersplitterte ‚Bevölkerungen‘ betreiben: Völker sind nämlich Solidargemeinschaften, die die Herrschenden auch einmal zum Teufel jagen können. Der Schlachtruf, mit dem vor 23 Jahren die Herrschaft der SED gestürzt wurde, lautete nicht: ‚Wir sind die Bevölkerung.‘ Er lautete: ‚Wir sind das Volk!‘
    Eine bloße Bevölkerung, bestehend aus Dutzenden von miteinander verfeindeten ethnischen Gruppen, wird niemals die Machthaber stürzen. Sie kann es gar nicht. Eine Demokratie braucht ihren Demos, sie braucht ein Volk. Eine Despotie dagegen, eine Diktatur, ein totalitäres Regime – ja, die brauchen eine Bevölkerung.“

    Mag sein, dass ich falsch liege, aber ich habe in diesem Fall kein Problem damit, meinen Irrtum einzugestehen.

  24. Anonyma sagt:

    @Wolfgang Eggert sagt:
    30. November 2014 um 14:31
    „und: frauen gehören nach einer revolution in alle möglichen stellungen gebracht, nur nicht in ministerielle. da richten sie nix als unheil an. sie können keinen weltkampf führen. sie wollen es nichtmals. frauen suchen qua biologie zu bewahren und zu schützen, politischer angriff ist nicht ihr ding. echten infight gibt´s bei denen nur im beziehungskleinkrieg, wo sie dann besser sind als die kerle. deutlich besser“

    Sollte das ernst und „nicht nur“ als Provokation gemeint sein…

    ….dann sind Sie damit so ziemlich unten durch bei der streitbaren Weiblichkeit. Jene Karikaturen, die sich (gleichermaßen wie die männlichen Pappkameraden) der NWO andienern (weibliche Wesen sind nun mal per se nicht besser als männliche, aber mit Sicherheit auch nicht schlechter), berechtigen wohl kaum zu einem solch pauschalen Urteil a la caveman… in die Ecke zum Schämen….

  25. Wolfgang Eggert sagt:

    @ anonyma

    wofür soll ich mich schämen? dafür dass wir einen weltkampf haben? den richten andere an, wir sind mitten drin, das spiel ist ein männliches, die aggressoren sind fast durchweg männer, eine revolutionsregierung muss sich dem stellen. und das geht nach meiner ehrlichen meinung nicht mit den fraulichen gefühlen: „schutz“, „bewahren“, „verhindern“. dafür ist es zu spät. angriff ist bereits jetzt die bessere verteidigung. alles andere ist blümchengerede. männer an die front! ganze männer. gern mit frauen als beratern,aber denen muss man dann auch pausenlos „klarmachen“, dass der politische gegner (den frauen weniger wahrnehmen als männer, eben weil er so weit weg ist) gerade ihrem unmittelbarsten territorium gefährlich wird. ist der kampf gewonnen, dann können, ja sollten(!) frauen oben sein. aber das ist dann erst im goldenen zeitalter. und wir sind im schwarzen, wo gefühle nicht zählen sondern ausgenutzt werden.

  26. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Warum es m.M. n. kein deutsches Volk (mehr) gibt, habe aus einer Erläuterung von Manfred Kleine-Hartlage (Warum ich kein Linker mehr bin) abgeleitet“

    Von uns Deutschen gibt es zig Millionen. Ihre Ableitung ist verkehrt. Gäbe es unser deutsches Volk nicht mehr, dann bräuchte sich Kleine-Hartlage auch nicht darüber aufzuregen, daß hier eine Bevölkerung lebt. Tot wäre tot, da hülfen dann auch keine Pillen mehr.

  27. Wolfgang Eggert sagt:

    ich würde in meiner regierung nicht EINE frau ins ministeramt holen, und zwar ein und allein aus gründen der absolut beängstigenden weltpolitischen lage. nicht einmal frau wagenknecht, die ansonsten 90% ihrer männlichen kollegen haushoch voraus ist. ihre kriegskonfliktscheue ist ein feiner zug, ihre bereitschaft sich „einzulassen“, auch auf ideologische fragen (lafontaine) ebenso, aber das sind gerade die falschen voraussetzungen, um hier und heute zu bestehen. oder nehmen wir merkel, das paradebeispiel fürs nichtkämpfen. das freihandelsabkommen bedroht unser land direkt, und sie sagt okay. eine absolute katastrophe an der staatsspitze! gut, die korruption bringt es mit sich, daß auch etliche „deutsche“ männer so handeln würden wie sie. aber keine typen wie möllemann, gauweiler, gysi oder schmidt (siehe seine blutige aber richtige stammheimlösung). flinten uschi SCHEINT nur belligrant. in wirklichkeit kämpft auch sie nicht sondern fügt sich einfach in die forderungspolitik der usa. DORT und dort allein gibt es gebrauchsfertige amazonen. und selbst dort gibt es gründe für ihr verwunderliches sein, gründe die ihr frausein transzendiert haben. bei nuland schaue man auf ihren religiösen und familiären hintergrund. bei condoleeza rice auf ihre sexuelle orientierung.

  28. Eveline sagt:

    @Wolfgang E.

    Der Witz ist doch der, die Energie, männliche, die in den Schlamassel geführt hat, die führt dort nicht wieder hinaus.
    Wenn Sie weiterhin den amerikanisch gebrauchsfähigen männlichen Part bewußtseinsmäßig Vorrang vor den weiblichen Energie geben, sind wir verloren.

    Frau Merkel ist die fremde Macht, ihr Nichtstun dient den Amis und uns täuscht es. Genial für die Gegenseite.

    Der größte Betrug der uns Menschen angetan wurde, ist die spirituelle Enteignung.

  29. Wolfgang Eggert sagt:

    @ eveline

    wir sind verloren, wenn wir im kampf blümchen streuen. der gegner akzeptiert keine guten seelen. wir haben es mit den monstern hinter isis zu tun.

    „stell Dir vor, es ist krieg und keiner geht hin – dann kommt der krieg zu euch!“
    brecht hat recht. leider

  30. Eveline sagt:

    @Wolfgang

    Ich weiß.
    Ich habe auch nicht ans Blümchen streuen gedacht.

    Der Krieg ist im Grunde schon seit 1914 da.
    Noch immer ist das deutsche Volk nicht besiegt.
    Und alle wollen nach Deutschland, obwohl wir so ein Ekelvolk sind.
    Was machen wir unbewusst eigentlich richtig? Schlafen? aber die 100 Jahre sind um.

    Im Vollmondhoroskop zum 06.12 schreibt Osira , googeln, über die Fremdbestimmung unseres Volkes und „der Regierung“ sich immer noch nicht aus dem Klammergriff der fremden Mächte befreien kann und der Prinz (Rußland) Schneewittchen (Deutschland) schon schwer zu fassende Zustände bekommt und wohl den Sarg runterplumpsen lassen muß, damit Germania sich die Augen reibt.

    Das meine ich, das bewusste Ausrichten auf die natürlichen und gesunden Strukturen. Das heilt.
    Und davor haben die Amis mehr Angst als vor Drohnen.

    Die Monsterseelen sind künstlich und somit energieabhängig.

    Und dann fordern wir Reparationszahlungen…..

  31. Wolfgang Eggert sagt:

    der kommende krieg kann – das ist das ironische – vermutlich nur noch durch offiziere aufgehalten werden. indem sich vor allem das amerikanische militär – oder ein teil davon – des heimischen zivilsektors bemächtigt und den laden in einer blitzaktion aufräumt: fed und großbanken verstaatlicht, sämtlichen lobbyismus unter strafe stellt, politisierende elitezirkel schliesst, die medienlandschaft reformiert, direktdemokratie einführt. eigentlich müsste jede zivilregierung so vorgehen, auch in europa, aber keine würde auch nur den versuch länger als 3 tage überleben. es sei denn die usa setzen den ersten impuls. oder ziehen parallel mit. natürlich geht das auch über die lancierung eines us-maidans, aber auch das wäre letztlich ein putsch. dass das gefährlich ist, liegt auf der hand. dass es nicht ohne schiesserei und ähnlichem abgeht, leider ebenfalls. deswegen denke ich, dass es männersache ist.

  32. Wolfgang Eggert sagt:

    wir lösen das eigentliche problem nicht, wenn wir uns heute auf die seite russlands stellen. dann kriegen wir, so wie die frontlage bereits aufgebaut ist, die raketen halt vom westen aufs dach geschmissen. die kriegstreiber DORT gehören eliminiert. und das geht nur von innen.

  33. heidi heidegger sagt:

    @wulf
    1. Dezember 2014 um 12:49: .. ist der kampf gewonnen, dann können, ja sollten(!) frauen oben sein. aber das ist dann erst im goldenen zeitalter. und wir sind im schwarzen, wo gefühle nicht zählen sondern ausgenutzt werden.

    schön gesehen und gesagt..mit dir würd‘ ich jederzeit bissi jeunesse dorée spielen und jakobiner jagen🙂..wenn ich 40 jahre jünger wär.

  34. heidi heidegger sagt:

    Wolfgang Eggert
    1. Dezember 2014 um 15:07

    madeleine al(b)right! auch nicht die brighteste ,breiteste glühbirne im kabinett,damals..und mit brandt (berufsverbote) und schmittchen schleicher bin ich nach wie vor *nicht versöhnt. aber das ist nur mein ‚ding‘,da hab‘ ich evtl. zuwenig ’soul‘ für. und hat ansonsten nix mit deinem stark geschrieben text zu tun..der kickt richtig..der sound stimmt.

    *Köln im Film: „Nicht versöhnt“
    http://www.koeln-im-film.de › … › Spielfilme 60er-Jahre › Vier Filme aus Köln
    Nicht versöhnt oder Es hilft nur Gewalt, wo Gewalt herrscht … Literarische Vorlage dieses Films ist der Roman von Heinrich Böll „Billard um halb zehn“(1959)

  35. Wolfgang Eggert sagt:

    @heidi

    bei maddie ist wiederum der familiäre hintergrund entscheidend. und ja, stripp dich von den überflüssigen 40 jahren und lass uns rocken gehn. aber keine jakobiner jagen – einige wenige von denen waren heilig. zumindest vom namen her😉

  36. heidi heidegger sagt:

    @ Wolfgang Eggert
    30. November 2014 um 14:05@ heidi
    verkehr ist ne gute zuteilung, kennen wir uns?

    eine uuuunverschämtheit:ich sag‘ ja auch nicht zu dir: i want to get in your pants..bin ja auch nicht der late lux interior.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
November 2014
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
%d Bloggern gefällt das: