Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

PEGIDA toppt HOGESA

Dresden, 17.11.2014 // Facebookseite von PEGIDA

Dresden, 17.11.2014 // Facebookseite von PEGIDA

Über 4000 Demonstranten gegen Islamisierung: Dresden entwickelt sich zum Zentrum des Bürgerprotestes

Es war die fünfte Montagsdemonstration in Folge, und jede war größer als die vorhergehende: In Dresden zogen gestern über 4.000 Menschen durch die Innenstadt und folgten damit einem Aufruf von PEGIDA (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes). In der Vorwoche waren es 1.500 gewesen, im Oktober noch unter 1.000.

Der Protest verläuft immer diszipliniert und ruhig: Eine politisch gemäßigte Auftaktrede, dann ein Marsch in völliger Ruhe durch die Innenstadt, und am Schluss aus vielen tausend Kehlen der Ruf „Wir sind das Volk“, immer wieder. Es gibt keine Transparente, vereinzelt Deutschland-Fahnen, keine rechtsradikalen Parolen. Die Veranstalter sind überparteilich und nicht als Radikalinskis bekannt, legen Wert auf die Abgrenzung zur NPD und ähnlichen Gruppierungen. Das Grundprofil ist nicht anti-Islam, sondern gegen den radikalen Islamismus; Bezugspunkt ist eine regulierte Einwanderungspolitik nach kanadischem Vorbild. Visuell und habituell ist dieser Protest dem 1989er Aufbruch bisher am nächsten, näher als die friedensbewegten Montagsdemonstrationen im Frühjahr/Frühsommer, näher auch als die Demos von HoGeSa. (Hier ist der Bericht der Bild-Lokalausgabe Dresden. )

Die Koalition der Gutmenschen findet kein Rezept gegen PEGIDA. Obwohl gestern alle Stadtratsparteien (inklusive der AfD) zu einer Gegenaktion aufriefen, beteiligten sich nur 650 Menschen daran. Die Polizei verhinderte Störversuche der Antifa.

Die Kräfteverhältnisse in der Elbestadt sind damit eindeutig: Die gesellschaftliche Mitte und große Teile des Bürgertums stehen hinter dem Protest! Bemerkenswert ist auch, dass zeitgleich am Montag in drei weiteren Dresdner Stadtteilen Bürgerproteste mit mehreren hundert Teilnehmern stattfanden, anlässlich von Bezirksratsversammlungen über die Asylpolitik bzw. neue Asylbewerberheime.

Die überregionale Presse verschweigt diese Entwicklung aus Angst, dass der Funke auf andere Großstädte, besonders im Osten, überspringen könnte. Die Angst ist berechtigt: Die Probleme mit der unverantwortlichen Asylpolitik sind überall dieselben. Die Sachsen haben die Nase im Wind und trauen sich was – wie vor 25 Jahren.

((Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann lesen Sie COMPACT-Magazin, da gibt es mehr davon.))

 

 

Einsortiert unter:Uncategorized

303 Responses

  1. Ichbins sagt:

    Hier geht es nicht darum wer wen „toppt“, sondern vielmehr darum, dass überall in Deutschland der Widerstand wächst. Wenn in Hannover die Repressionen nicht der Art pervers gewesen wären, hätten dort locker 10000 Menschen gestanden. Beide Bewegungen verteidigen unserer deutsche, unser europäisches Erbe. Beide Bewegungen richten sich gegen die Islamisierung unser Heimat. Sollte die Dynamik so weiter gehen, dann wächst das ohnehin alles zusammen.

  2. rubo sagt:

    Wenn es Gerechtigkeit noch gäbe (mit der DDR wurde sie begraben) dann würde für die Einwanderung das Verursacherprinzip gelten und alle Flüchtlingslager in den USA gebaut werden.

  3. Leri sagt:

    Ich freue mich über den Erfolg, jedoch möchte ich anmerken, das es gerade die Strategie ‚von oben‘ sein kann, sich hinter den Zuständen weg zu ducken.
    Das ist aber genau das Falsche.
    „Empört Euch!“ – Marionetten überall, EU, EURO, NATO
    Das Volk wird (für die Agenda) nicht gehört.
    Totalitarismus (Medien, Politik) – Einschränkung der Meinungsfreiheit
    ‚Wir sind das Volk‘ – gegen die Tyrannei!
    (positive, ausschlagkräftige Forderung habe ich da noch nicht gefunden, ausser Freiheit!, Einigkeit!

  4. Heider sagt:

    Auch in Berlin regt sich zunehmend der Widerstand gegen immer neue „Flüchtlingsheime“.
    In Marzahn-Hellersdorf fand gestern Abend (Montag) schon zum dritten Mal hintereinander eine Demonstration statt, diesmal mit rd. 700 Teilnehmern.
    Etwa zeitgleich gab es in Berlin-Buch (Pankow) eine Protestveranstaltung gegen einen Neubau, an der 200 Personen teilnahmen.
    Die MSM stellen die Beteiligung von ‚Rechtsextremisten‘ (NPD) fest, müssen aber wohl zugeben, dass es mehrheitlich ganz normale Anwohner u. keine Parteimitglieder sind, die da auf die Strasse gehen.

    ‚Halbwegs‘ fairer Bericht in der Berliner Zeitung ->
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/demos-gegen-fluechtlingsheime-proteste-in-hellersdorf-und-buch,10809148,29072422.html

    Facebookseite der Bürgerbewegung Hellersdorf, hier auch viele Fotos ->
    https://www.facebook.com/BB.Hellersdorf

  5. Hat dies auf Muss MANN wissen rebloggt und kommentierte:
    Die Bewohner der Krim hatten sich von der Faschisten Junta, dem Nazi-Regime, das sich mit Hilfe der USA-NATO-BRD durch CIA und Blackwater – jetzt Academia – in Kiew an die GEWALT putschte, losgesagt und sich zum Schutz für Leib und Leben der Russischen Förderation angeschlossen. Wer also von einer Annexion der Krim spricht IST ein abscheulicher Lügner, der sich an der Kriegstreiberei gegen Russland beteiligt und sich billigend dafür einspannen lässt.

    Das gleiche gilt für die beiden Volksrepubliken Donezk und Luhansk. Diese gehören schlicht nicht mehr zum Gebilde Ukraine und werden auch nie wieder dazu gehören, nach dem die Faschisten Junta, das Nazi-Regime, das sich mit Hilfe der USA-NATO-BRD durch CIA und Blackwater – jetzt Academia – in Kiew an die GEWALT putschte, in der Donbas Region einen Völkermord plante und zum Teil umsetzen konnte, indem es Dörfer und Städte mit Feuer&Schwert zerstörte, woraufhin über eine Millionen Russen aus ihrer Heimat nach Russland flüchten mussten.

    Frau Laien, Kriegsministerin der BRD, leugnet diese Tatsachen mit ihrem „absurd von solchen Gefahren zu reden“ – und das, nachdem dass, was tatsächlichen die letzen Monate dort geschehen IST!!!

    Ich erwöhnen dies hier, weil mir halt auffällt, dass mit den gleichen Methoden der Propaganda gegen Pegida, Hogesa, Christen, Demokraten, Freiheitliche, Gewerkschaften, Juden, Kommunisten, Muslime und alle für die Souveränität Deutschlands einstehende gesellschaftlichen Kräften und der Unabhängigkeit von der US-Militär-Diktatur, vorgegangen wird.

  6. gert73 sagt:

    ich hoffe das es in Leipzig auch bald wieder los geht!

  7. Eugen Levine II sagt:

    Auch die These von den „rechtsradikalen“ Rednern auf HoGeSa Demos ist nicht aufrechtzuerhalten, wie dieses Video aus Hannover beweist:

    Heidi, die mutige Deutsche !

  8. Anonymous sagt:

    So sind wir hier in Dresden.

  9. SRG sagt:

    “….Obwohl gestern alle Stadtratsparteien (inklusive der AfD)…”

    Noch hatte ich meine Hoffnungen auf die AFD gesetzt. Doch in letzter Zeit kamen immer mehr Ansichten durch, die diese Partei nicht mehr als Alternative zeigen. Angefangen mit der Zustimmung zu den Russlandsanktionen, über TTIP, die Zustimmung zur Moschee in München, das Verbot für Mitglieder an der Hogesa teilzunehmen und nun das!
    Eine weitere Gutmenschenpartei ist das letzte was wir brauchen.

    Ob eine Bürgerbewegung etwas bewegen kann? Ich drücke fest die Daumen.

    @ Jürgen Elsässer – wie wäre es mal die AFD mit einem kritischen Interview zu beehren?

  10. PEGASUS sagt:

    ACHTUNG liebe Mitbürger!
    Man sollte in der jetzigen ISIS – Situation wieder einen Elite
    Trupp von modernen KREUZRITTERN in den nahen Osten
    schicken – um dort eine CHRISTLICHE ORDNUNG wieder
    herzustellen!!!
    MfG

    Manfred Ein Christ und deutscher PATRIOT!!!

  11. Prometheus sagt:

    Einfach von den Kindern lernen – meint zumindest Ken Jebsen…

    Was ich von euch möchte ist etwas was man als gesunde Rebellion bezeichnet. Eine gesunde Rebellion. Ich hab Kinder, die gehen auf Schulen, wo ganz viele Menschen mit den unterschiedlichsten Hautfarben sind. Und ich hab mal meinen Sohn gefragt, bei dir in der Kita z.B. soll ein Kind aus Afrika sein. Dann sagt er nach 4 Jahren „da muss ich mal schaun“. Kinder sind Farbenblind. Kinder kennen diese ethnischen Unterschiede gar nicht.

    Ab 55:00 min:

  12. Die Deutschen wollen weder DDR oder BRD, sie wollen Freiheit und schon gar nicht einen Krieg. Der Steinzeitislam und die Vergewaltigung unser Kultur bringt nur den Volkszorn zum überlaufen. Was meint ihr, wie hier in Duisburg die Seele kocht. Lieber Jürgen Elsässer, sie können etwas bewegen und übernehmen Sie den Spielball! Nochmals, die Macht der Straße ist ungeheuerlich und bestimmend!

  13. Eveline sagt:

    Ich habe auf Facebook Bilder von dieser Demonstration gesehen und sie hat Erinnerung von 89 wachgerufen.

    Dann aber die Kommentare linker brd Intellektueller gelesen, da kann einem das Frühstück wieder aus dem Gesicht fallen.

    Die Sachsen reißen es und Dresden hat allen Grund dazu.
    Unvergessen die angloamerikanischen Bombenangriffe auf die Zivilbevölkerung, 200 000 Tote.
    40 Jahre hinter der Mauer gelebt.
    Vertreibung und Vergewaltigung der deutschen Zivilbevölkerung aus der Heimat durch Russen und Polen und Tschechen.

    Ich lese des öfteren, die Deutschen müssen die Asylanten aufnehmen, weil wir sie – Afrika – ausgeraubt hätten.
    Sie würden sich jetzt nur etwas zurückholen.

    Ganz ehrlich, die letzten 100 Jahre hat das deutsche Volk nur verloren und es wird bis heute auch ausgeraubt.

  14. heidi heidegger sagt:

    ohmann,sind die runtergekommen.und die zeichneten einst in der titanic©. tja,wer vom grossbürgertum frisst,verreckt daran.so sagte man in den 70ern,wobei damals der staat gemeint war.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/cartoons/greser-lenz-witze-fuer-deutschland-1294625/greser-lenz-deutschland-13236678.html

  15. heidi heidegger sagt:

    stasi 2.0 oder:wenn gewisse subkulturen vergessen, ihre codes zu verfeinern und in folge ne polizistin wie ne wildsau wüten kann..aber lest selbst:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/spitzelaffaere-in-der-roten-flora-tief-in-den-strukturen-1.2224592

  16. 006 sagt:

    Die Geschichte höchstselbst ist doch immer wieder der originellste ‚Geschichtengestalter‘. Was sie sich jetzt ausgedacht hat, läuft wohl darauf hinaus: Was Leipzig für die DDR war … wird Dresden für die BRD! Fragt sich bloß, ob die Bundeswehr auch so ruhig bleiben wird wie weiland die NVA?!

  17. Roland Basel sagt:

    Was von der AfD zu halten ist macht dieses Verhalten einmal mehr als deutlich. Opposition sieht anders aus.

  18. also, ich muss ebenfalls sagen das es sivh hier,egal ob HoGeSa oder PeGiDa nicht um einen wettstreit handeln sollte !!! das ziel ist wohl ähnlich,, egal bei welcher veranstaltung! Ich finde eher das man was bewirken könnte wenn man sich ENDLICH ZUSAMMEN VEREINT & ZUSAMMEN also VOLK zeigt was sache ist!!!

  19. Michael Schmidt sagt:

    Der Protest verläuft immer diszipliniert und ruhig: Eine politisch gemäßigte Auftaktrede, dann ein Marsch in völliger Ruhe durch die Innenstadt, und am Schluss aus vielen tausend Kehlen der Ruf “Wir sind das Volk”, immer wieder. Es gibt keine Transparente, vereinzelt Deutschland-Fahnen, keine rechtsradikalen Parolen. Die Veranstalter sind überparteilich und nicht als Radikalinskis bekannt, legen Wert auf die Abgrenzung zur NPD und ähnlichen Gruppierungen. Das Grundprofil ist nicht anti-Islam, sondern gegen den radikalen Islamismus; Bezugspunkt ist eine regulierte Einwanderungspolitik nach kanadischem Vorbild. Visuell und habituell ist dieser Protest dem 1989er Aufbruch bisher am nächsten, näher als die friedensbewegten Montagsdemonstrationen im Frühjahr/Frühsommer, näher auch als die Demos von HoGeSa.
    Was soll das,hier soll niemand ausgestochen werden,eher noch sollte eine Gemeinsamkeit gefunden werden.Wir haben damals in der DDR gesagt…keine Ausgrenzungen mehr,wir haben alle ein Ziel,jeder von einer anderen Warte aus gesehen,aber das Ziel ist das gleiche,der Weg der Freiheit…
    Auch die NPD,von Menschen gewählt,hat dieses Ziel,auch eine Überwindung des Islam.
    Die „überparteilichen Veranstalter“ demonstrieren gegen den radikalen Islam,nicht anti-Islam.Der Islam geht von dem Koran aus,den Inhalt muß ich hier nicht erläutern,es geht gegen die Ungläubigen.Wir erleDer Protest verläuft immer diszipliniert und ruhig: Eine politisch gemäßigte Auftaktrede, dann ein Marsch in völliger Ruhe durch die Innenstadt, und am Schluss aus vielen tausend Kehlen der Ruf “Wir sind das Volk”, immer wieder. Es gibt keine Transparente, vereinzelt Deutschland-Fahnen, keine rechtsradikalen Parolen. Die Veranstalter sind überparteilich und nicht als Radikalinskis bekannt, legen Wert auf die Abgrenzung zur NPD und ähnlichen Gruppierungen. Das Grundprofil ist nicht anti-Islam, sondern gegen den radikalen Islamismus; Bezugspunkt ist eine regulierte Einwanderungspolitik nach kanadischem Vorbild. Visuell und habituell ist dieser Protest dem 1989er Aufbruch bisher am nächsten, näher als die friedensbewegten Montagsdemonstrationen im Frühjahr/Frühsommer, näher auch als die Demos von HoGeSa. ben es fast tagtäglich,was dieser Islam hier in der BRD anrichtet.Auch die Muslimen,die heute noch gemäßigt erscheinen,werden morgen,wenn sie in der Mehrzahl sind,den Koran wörtlich nehmen.

  20. Sebastian sagt:

    Schon gelesen? Eva Herman: „Die angeblich letzte Hoffnung gibt den Geist auf und entlarvt sich“
    http://www.netzplanet.net/afd-die-angeblich-letzte-hoffnung-gibt-den-geist-auf-und-entlarvt-sich/16427

    Weiter unten ein Kommentar dazu (Auszug):

    „Wenn eine Partei ihren Mitgliedern “ohne Not” die Teilnahme an genehmigten (HoGeSa-) Demonstrationen verbieten will (obwohl nicht ein Teilnehmer bei der Demo irgendwelche AfD- Embleme oder -Fahnen hochgehalten hat, sich also praktisch niemand als AfD- Mitglied oder-Sympathisant zu erkennen gegeben hat), verlässt sie den Boden der Demokratie, die ja angeblich gerade in der AfD besonders gepflegt werden sollte ! “

    Wichtig zur AFD ist ein weiteres Zitat von Eva Herman.
    „Als letztes Jahr heimliche Papiere durchs Netz geisterten, mit Hinweis, die AfD sei von einflussreichen Hintermännern der CDU ins Leben gerufen worden, wurden nur wenige nachdenklich. Warum sollte jemand so etwas tun?“

    Wer meine Beiträge hier in diesem Blog verfolgt hat,
    der weiß, dass ich bereits darüber im März dieses Jahres Ähnliches geschrieben habe.

    Leider weiß ich nicht, welche Kräfte die Basis der AfD mobilisieren könnte, um noch eine Kehrtwende zu erreichen.
    Dazu habe ich keinen Einblick.

    Ich teile Eva Hermans Punkt nicht, dass zwangläufig jede Partei das Schicksal der Grünen, der Piraten und nun der AfD teilen muss. Ich bin der festen Überzeugung, dass dies nicht zum Wesen einer Partei gehört, sondern wenn die richtigen Menschen die Führung übernehmen, vieles erreicht werden könnten.

    Vielelicht ist die NEUE MITTE von Christoph Hörstel die wirkliche Alternative?

    Allein auf Veränderung zu warten ist wenig hilfreich.
    Abzuwarten liegt im Interesse der Eliten, weil die Handlungsunfähigkeit der Deutschen gewollt ist.

    Sebastian

  21. Leri sagt:

    Wo wir bei korrupter Medienberichterstattung angekommen sind. Was macht eigentlich ihr, JE, Prozeß?
    Gehe mal von Schweigevereinbarung aus.
    Wir sind nach C. Hörstel jetzt im Informationskrieg 3.0/4.0
    Politik/Medien schlagen zurück und Konsequenzen drohen:

    (Das Video (Originalquelle) wurde im übrigen, anscheinend auf Verlangen gelöscht.

    Und was M.L. Beck im Bundestag über Compact des ‚rechtsradikalen Gesellen‘ JE gesagt hat:
    http://www.heise.de/tp/artikel/43/43348/1.html

    K.J. haben Sie genauso am Wickel.

  22. alex sagt:

    einen bescheidenen aber eindeutigen Überblick das sich was bewegt ist auf http://www.diestelkind.de zusammengestellt.

  23. Heidebauer sagt:

    Heidebauer meint zur _ PEGIDA Demo, Dresden am 17.11.2014

    Bevor wirklich etwas passiert an offiziellen Gegensteuerungen
    muß erst was ‚passieren‘!
    Schweigemärsche mit Kerzenlichtern werden nichts bewirken.

    Was aber, wenn wahre Salafisten, mitmarschierend,
    sich selber explosiv ins Paradies befördern möchten,
    um den 60 Jungfrauen nahe zu sein?
    Wer würde danach noch bei PEDIGA mitmarschieren wollen?

    Ratlosigkeit ….

    mfG – 18.11.2014 – Heidebauer Demo am 17.11.2014

    Bevor wirklich etwas passiert an offiziellen Gegensteuerungen
    muß erst was ‚passieren‘!
    Schweigemärsche mit Kerzenlichtern werden nichts bewirken.

    Was aber, wenn wahre Salafisten, mitmarschierend,
    sich selber explosiv ins Paradies befördern,
    um den 60 Jungfrauen nahe zu sein?
    Wer würde danach noch bei PEDIGA mitmarschieren wollen?
    Ratlosigkeit ….

    mfG – 18.11.2014 – Heidebauer

  24. Klaus sagt:

    Ich denke,da die Politiker von SPD/Grünen/Roten/CDU/AFD/Antifa alle der Meinung sind,dass der Islam zu Deutschland gehört,wie die Butter aufs Brot,und die Islamischen Vereine sich von den radikalen Islamisten distanzieren(angeblich),den Islam als Religion propagieren..und alle miteinander behaupten das es einen Unterschied zwischen Islam und „ISLAM“ gäbe,(was ICH persönlich,(wenn auch aus anderen Gründen) übrigens durchaus nachvollziehen kann,da ich sehr viele (türkische Moslems/und Kurden aus zweiter/dritter Generation zu meinen guten Bekannten zähle,die sich hervorragend integriert haben,(nie wieder in die Türkei zurückwollen, einen deutschen Pass haben und sich als deutsche fühlen und sich weitgehendst,ohne auf ihre Kultur zu verzichten angepasst haben(das geht tatsächlich),die die Scharia ablehnen,genauso wie den extremen Islam,die den Koran inzwischen hinterfragen,und Hetzprediger in die Hölle wünschen,die Ihren Frauen und Töchtern die freie Wahl lassen ob Kopftuch oder nicht,und auch gegen einen „nicht-Moslem“ als Freund ihrer Tochter nichts haben (wobei trotzdem die Türkische Kultur gewahrt bleibt(Achtung/Respekt vor den Eltern,kein Sex vor der Ehe,Werte die ich durchaus nachvollziehen kann), die nichts gegen einen Schnaps einzuwenden haben..Hunde lieben,und auch schon mal ein Schnitzel probiert haben,genauso wie ich,den süßen Kuchen und Ziege oder Hammel)..und die niemals versuchen würden,mich vom Islam zu überzeugen..mit denen man gut über die Religionen debatieren kann,und das sind in meinen Vorstellungen KEINE Islamisten,daher..sollte man diejenigen Vereine (religiöse Islamisten,Moschenprediger,Vorsitzende von MuslimenVereinen incl.ihrer Mitglieder,unbedingt offiziel zu den Demos einladen,dass müsste doch in ihrem Intresse sein,wenn das Gerede vom zweierlei Islam nicht leere Luft ist.Dann wird man ja sehen,wieviel Wahrheitsgehalt sich in ihren Äußerungen verbirgt, und ob sie dazu stehen was sie behaupten.? Wenn ICH allerdings vom „ISLAM“ spreche,meine ICH bewusst,“es gibt nicht „ein bisschen Islam“ wer tatsächlich dem Koran hörig ist,ist dem Koran unterworfen,und da ist die Scharia Gesetz wie der ganze Koran.Punkt.Aber das hat nichts mit meinen Nachbarn zu tun,die Moslems sind,und mich respektieren,so wie ich sie,das sind Menschen,die mir sagen….>Eure Politiker hier sind Weicheier,Ausländer raus/Islamisten raus/Migration stoppen/Alsysuchende schärfer kontrolieren/Masseneinwanderung unterbinden/und erstmal im eigenen Land Ordnung schaffen,anstatt im Ausland Milliarden Steuergelder veruntreuen.Diese Menschen,sind genauso wenig oder viel „Islamisten“,wie ich ein „Nazi“,im Gegenteil diese Menschen haben einen deutschen Patriotismus entwickelt,der vielen Deutschen fehlt…..und somit,auch für sie,weiter so mit den Demos.Gegen Glaubenskriege und Islamisierung!
    mfg.Klaus

  25. Hendrik Schneider sagt:

    What the fuck? Kungelt die AfD jetzt mit der Antifa? O.o

  26. Tobias sagt:

    Die taz macht ungewollt Werbung für die Friedenskonferenz von COMPACT Magazin:

    http://taz.de/Kommentar-Putinversteher-Platzeck/%21149725/

    Am kommenden Wochenende treffen sich die Putinversteher dieser Republik bei der sogenannten Friedenskonferenz des Exlinksradikalen Jürgen Elsässer, der heute links und rechts zusammenbringen will. Auch Brandenburgs AfD-Chef Gauland soll dort sprechen. Platzeck, so scheint es, wäre dort gut aufgehoben. Seine Äußerungen zur Ukraine-Krise sind skandalös. Um zu verstehen, wie weit sich der frühere SPD-Chef von allem entfernt hat, was im Westen zu Recht als akzeptable Position gilt, muss man nur das Interview nachlesen, das Henry Kissinger in der Vorwoche dem Spiegel gegeben hat. Der frühere US-Außenminister, ein Pragmatiker par excellence, plädiert dort gegen eine Nato-Mitgliedschaft der Ukraine und zeigt sich skeptisch gegenüber den antirussischen Sanktionen. Aber in einem Punkt ist Kissinger knallhart: Wir sollten die Krim nicht völkerrechtlich als russisches Gebiet behandeln, sagt er. Und: Der Westen konnte die Besatzung nicht hinnehmen. Platzeck ist heute Chef des Deutsch-Russischen Forums, hinter dem führende deutsche Wirtschaftsvertreter stehen. Er fordert, die Annektion der Krim nachträglich zu legitimieren – ein Tabubruch in der westlichen Außenpolitik. Insbesondere nach den Erfahrungen mit der deutschen „Heim ins Reich“-Politik der dreißiger Jahre lautete der völkerrechtliche Common Sense, die Änderungen von Ländergrenzen nur noch dann zu legitimieren, wenn sie in gegenseitigem Einverständnis geschieht oder schwere Menschenrechtsverletzungen vorausgingen. Die gewaltsame Besetzung von Gebieten zu legitimieren – und sei es mit Entschädigungszahlungen an die Ukraine – ist dagegen tabu. „Der Klügere gibt auch mal nach“, fordert Platzeck. Das ist eine bei fundamentalen Verletzungen der Nachkriegsordnungen geradezu dumme Position.

  27. Klaus sagt:

    Die AFD distanziert sich öffentlich zu Anti-Islamischen Aktionen,und hat ein Mitglied gefeuert,dass neutral über die Hogesa berichtet hat.Wer so handelt stellt sich automatisch auf die Seite wo er stehen will…Zitat:tatjana-festerling,Seit Dienstagmittag bin ich im Urlaub. Mit erheblicher Verzögerung erfuhr ich von einem bereits am Mittwoch erschienen Artikel des Hamburger Abendblattes, der auf meinen Bericht über die HoGeSa Demonstration in Köln auf „JournalistenWatch“ Bezug nimmt.

    Dort heißt es: „Der Hamburger Landesverband will das AfD-Mitglied (mich) nun zum Austritt aus der Partei drängen.“ Das Abendblatt zitiert „einen Sprecher“: „Man dulde keine Gewalt und auch keine Äußerungen, die eine Demonstration gewaltbereiter Hooligans rechtfertigen würden“. Und weiter heißt es: „Sollte sie (Festerling) sich nicht freiwillig aus der Partei zurückziehen, wolle der Vorstand ein Ausschlussverfahren gegen sie einleiten.“Zitat Ende
    http://journalistenwatch.com/cms/2014/11/03/tatjana-festerling-antwortet-den-medien-und-anderen-geruechten/

  28. Zeckentod sagt:

    Ja, die Soxn, die traun sich was! Waren das nicht auch die ersten, die damals, lange vor ’89, riefen:

    „DER SPITZBART MUSS WEG!“

    Ich möchte den Tag noch erleben, an dem Hunderttausende durch Deutschlands Straßen ziehen mit dem Ruf:

    „DAS FERKEL MUSS WEG!“

    Denn man muß die VERANTWORTLICHEN der anti-deutschen Siedlungspolitik angreifen – und das ist in erster Linie die regierende Kanzleuse dieses Besatzerkonstrukts: das Bundes-Ferkel alias „IM Erika“!

  29. Leri sagt:

    Ich finde die Wortwahl von Herrn Hörstel trifft es insgesamt doch am Besten: HOCHVERATSPOLITIK

    durch korrupte Politiker, gerahmt durch korrupte Journalisten. Die Kritikerkeulen: Neurechts, NAZI, Homophobie etc. schön eingesetzt, wahrscheinlich unter ‚gütiger‘ Mithilfe von Linguisten(?), der CIA, hat es 1963/64 vorgemacht wie das geht, wird heute noch gerne eingesetzt als Diffamierungsmittel, bzw. Kaltstellung von
    ‚Dissidenten‘.

    Unter Anklage kann dann alles genommen werden, was gegen das Land/die Bevölkerung bzw. dem Land massiven Schaden zufügt.
    Ist in den vorigen Blogeinträgen genauer ausgeführt worden, aber insgesamt läßt es sich wohl kurz auf: EU,EURO, ASYL-,Einwanderungspolitik, Familienzerstörungspolitik eingrenzen.
    Oberste Punkt dabei nätürlich das FIAT-Schuld’geld’system.

    Besonders schlimm steht es dabei in den PIGS.
    Europäische Solidarität!
    Austerität (IWF / Troika) ist Hochverratspolitik (Zerstörung / Raub der Lebensgrundlagen in den jeweiligen Ländern) – geplant, koordiniert – alles im Sinne der ‚Sklavenbildung‘ der Agenda (NWO).
    Die ganzen Selbstmorde, kommen diesen Psychopathen, im Sinne der gewünschten Depopulation sogar noch entgegen.
    Ja, Hartz IV hat auch seinen Platz darin, genauso wie die sog.: „AFD“ (neue Packung, andere Beschriftung, gleiche Politik/Programm). Tutmir leid für alle, welche wirklich Hoffnungen da rein setzten, ich habe mich auch ‚blenden‘ lassen. (in Matrix-deutsch: „Nur eine (System-) Partei … Peng“😉

  30. meckpomm sagt:

    Ich war nicht dabei in Dresden, muss aber aus der Ferne sagen, dass mir Pegida sympathischer ist als Hogesa – eben aufgrund der im Artikel oben genannten Attribute. Montagsdemo Dresden = ein Lichtblick!
    Was unterscheidet eigentlich einen fundamentalen Islamisten von einem fundamentalen (= bible only) Christen?
    Antwort:
    Fundamentaler Islamist = Sharia = Menschen richten über Menschen => Steinigung, Hände ab, Kopf ab (gewisse Ähnlichkeit zum Auserwähltheitswahn des Zionismus)
    Fundamentaler Christ = nur Gott ist der Richter => 100% Gewaltfreiheit (gewisse Ähnlichkeit zum fundamentalen = thoragläubigen Judaismus, somit diametral zum Zionismus)
    Sollte mal jeder drüber nachdenken.
    Was sagt die Bibel? „Mein Volk stirbt aus einem Mangel an Wissen.“

  31. Aristoteles sagt:

    @Leri

    Nachdem ich mir die Propaganda-Chefin Marie-Luise Beck angehört habe, nehme ich – in Anhlehnung an Victor Klemperer – ein neues Wort in die Lingua Rei publicae Foederalis ‚Germaniae‘ auf:

    „unappetitlich“

    Es passt gut zu „krude“.

    Vielleicht sollte man, so wie man dem Tertio Imperio ein hygienistisches Vokabular vorwarf,
    der Besetzten Republik ein KULINARISCHES vorhalten.

    Zu Pegida:

    Mal abgesehen davon, dass die Bewegung u.a. in Person von René Jahn am sechszackigen Gängelband zu hängen scheint, so halte man sich mal den Artikel des Frankfurter Allgemeinen Zionsblattes vor Augen:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/demonstration-gegen-islamisierung-in-dresden-13273374.html

    „Von einer diffusen Angst beseelt“:
    „Dass die Sorge vor Überfremdung ausgerechnet in Dresden auftritt, verwundert angesichts der offiziellen Zahlen: Ende Oktober lebten knapp 28.000 Ausländer unter den gut 500.000 Einwohnern – gerade mal fünf Prozent.“

    Der Artikel (dessen Autor selbstverständlich in den USA studierte) lässt am Ende der scheinbaren Objektivität nur noch den Sächsischen Flüchtlingsrat und die Lichtkerzenbürgermeisterin von Dresden sprechen…

    Vielleicht liegt die Sensibilität der Dresdener Protestler daran, dass sie noch nicht so verdorben und selbstvergessen sind wie viele andere ‚Deutsche‘ im Westen durch 70 Jahre amerikanisch-babylonische und israelitisch-jerusalemitische Gefangenschaft.

    Salafisten hin, Salafisten her: Am Ende geht es darum, ob die Nation noch als Nation zusammengehört oder nicht.
    Teilung oder nicht.
    (Loslösung Judas von Rest-Israel; Loslösung des deutschen Herzens vom Rest)

    Wer eine solche Statistik (nur bis 2005, gar nicht so leicht, was zu finden) nicht sehen will…:

    … und berücksichtigt, dass viele Nicht-Deutsche gar nicht mehr in die Statistik fallen, weil sie den BRD-Pass haben…

    … und nicht sieht, dass in manchen Städten schon mehr als ein Drittel nicht mehr deutsch ist…

    … oder wie ich aus dem Verwandtenkreis gehört hat, dass der Enkel eines Onkels in München der EINZIGE Deutschstämmige in seiner Schulklasse ist —

    DER will tatsächlich nicht wahrhaben (um nicht zu sagen: DER will es SO haben), dass hier ein Bevölkerungsersatz stattfindet und dass das deutsche Volk (im Sinne von Jürgen Trittin und Joschka Fischer und Marie-Luise Beck) aufgelöst wird.

    Ein HOCH auf HEIDI, die HOLDE und MUTIGE!

    (nicht Sie – Heidegger!)

  32. Aristoteles sagt:

    @Klaus

    Sie sagen, dass Sie
    „türkische Moslems/und Kurden aus zweiter/dritter Generation zu [Ihren] guten Bekannten zähle[n],die sich hervorragend integriert haben,(nie wieder in die Türkei zurückwollen, einen deutschen Pass haben und sich als deutsche fühlen und sich weitgehendst,ohne auf ihre Kultur zu verzichten angepasst haben(das geht tatsächlich)“

    Ich glaube Ihnen, dass sich Türken und Kurden an die Gesellschaftsformen einer Besetzten Republik in Deutschland angepasst haben, von den Verwaltern dieser Organisationsform einer Fremdherrschaft einen BRD-Pass ausgestellt bekommen haben und sich gelegentlich als Deutsche fühlen.
    Gleichwohl SIND sie dann immer noch Türken oder Kurden, aber keine Deutschen.
    Insofern mag es paradox erscheinen, dass sich Türken oder Kurden als Deutsche fühlen, ohne dass sie dabei auf IHRE Kultur verzichten.
    Doch erklärt sich dieses scheinbare Paradox damit, dass sie gar keine DEUTSCHEN SEIN können, sondern Bewohner eines Landes sind, das von amerikanischen Zivil- und Militärsöldnern besetzt gehalten wird und dessen Seele sich in der jerusalemitischen Gefangenschaft befindet.
    Diese Verwechslung sollte man ihnen aufgrund des propagandistischen Verwirrspiels, das man mit ihnen und den einheimischen Deutschen treibt, nachsehen.

    Was ich nicht so recht verstehe, ist, dass die Türken nicht in ihre Heimat zurückwollen, wenn sie doch Türken sind.
    Auch Odysseus hatte Heimweh nach Ithaka.
    Und selbst die Trojaner sind mit Aeneas und Kaiser Augustus (Novus Ordo Seclorum! Vergil! Dollar!) lediglich zurückgekehrt, weil angeblich Dardanus noch vor dem Trojanischen Krieg aus Italien nach Kleinasien ausgewandert war.
    Also: Das Heimweh stellt die Ordnung (um den NWO-Schwachsinn mal ins Positive zu wenden) wieder her!

    Außerdem würde ich Sie gerne fragen, ob Moslems noch Moslems sind, wenn sie nicht an das glauben, was im Koran steht.
    Sind es vielleicht Moslems, die nicht an alles, sondern an manches glauben, was im Koran steht?
    Das würde mir eher einleuchten.

  33. heidi heidegger sagt:

    @fferd
    18. November 2014 um 18:57: onward christian soldier

    ist jetzt auch der hafer von mutterkorn ab und an befallen? er kann da nix für.scheiss monsanto!

    und überhaupt:man kann sich nicht beklagen,das niveau ist gleichbleibend.und wenigstens einer,der die blogregeln ernst nimmt und nicht über 23-45 schreibt:-)

    wie würde cäp sagen?:’bin ja schon froh,wenn hier mal gelegentlich sachlich debattiert wird.‘

    und ich mopper ja gar nicht von wegen gnadenbrot für’s fferd im blog und so,denn ich geniesse hier welpenschutz mit mitte 50.

    deine

    juvenile heidi

  34. ups2009 sagt:

    @ Hendrik Schneider

    „What the fuck? Kungelt die AfD jetzt mit der Antifa? O.o“

    der ADF ist System wie auch Pro-NRW-ZION oder auch zionlechzende PI systemisch sind

    @ Heidebauer
    „sich selber explosiv ins Paradies befördern“
    … da reicht ein Dealer welcher vermeint für die Cocain Import Agentur „Schwarzen Afghanen“ übergeben zu wollen, was weiss der Bote vom Fern-/Zeit-/Handy-zünder?

    Direkt in der Innenstadt von Halle (Saale) git es demnächst 400 Wohnungen (nicht für Hartz IV Sklaven – die müssen in ein aufgegebenes Getto am Rand) für sicher handverlesene Syrer … wenn da mal nicht die Söldner von NTC, FSA, IS kommen, was sonst sollte die Globalfaschistische Pest sonst in das Land holen?

    Sieg für …
    und Bibi macht den nächsten Krieg Friedensnobelpreis für die IDF

    Nach Attentat: Vergeltung: Israel lässt Häuser von Attentätern zerstören – Express
    http://www.express.de/politik-wirtschaft/nach-attentat-vergeltung–israel-laesst-haeuser-von-attentaetern-zerstoeren,2184,29089504.html

    Sind das zufällig mal echte Opfer, oder wie bei Rita Katz ein 100% PSYOP?

  35. ups2009 sagt:

    @ 006
    „Die Geschichte höchstselbst ist doch immer wieder der originellste ‘Geschichtengestalter’. Was sie sich jetzt ausgedacht hat, läuft wohl darauf hinaus: Was Leipzig für die DDR war … wird Dresden für die BRD! Fragt sich bloß, ob die Bundeswehr auch so ruhig bleiben wird wie weiland die NVA?!“

    oh oh, auch wenn es wenig bekannt die DDR-„Revolution“ war ein Fake wie die sonstigen Farb- und Blumenrevolutscher von CIA’s-Gnaden

  36. ups2009 sagt:

    @ jauhuchanam

    „der Faschisten Junta, dem Nazi-Regime, das sich mit Hilfe der USA-NATO-BRD durch CIA und Blackwater – jetzt Academia – in Kiew an die GEWALT putschte“

    Das Wording der Elite hat den Begriff „Nazi“ mit National verknüpft, weder das führende Gesindel in Kiew noch die sg. Swoboda welche sich den verbrecherischen Globalisten an den Hals werfen haben die Interessen der Ukrainer im Sinn.

  37. Wie viele „Islamisten“ gibt es denn in Dresden, oder überhaupt im Osten? Man könnte meinen, Dresden sei kurz davor, die Sharia einzuführen, ich war kürzlich in Dresden und habe nichts davon bemerkt. Merkt ihr eigentlich ALLE nicht, einschließlich Compact, dass die Saat der Zionisten aufgeht? Das Finanzkapital stopft sich die Taschen voll, während das Volk aufeinader losgeht, bzw. eine Gruppe mal wieder ausgrenzt. Es geht NICHT nur gegen Salafismus. Es geht darum, dass wir miteinander beschäftigt sind statt mit den Politikern. Und bitte, diese „Gutmenschenkeule“ kann man wirklich mal langsam steckenlassen.
    Und von wegen „Verursacherprinzip“: Deutschland hat da als Anhängsel der USA eine große Mitverantwortung.
    Wenn wieder Moscheen brennen, dann auch wegen solchen Organisationen.
    Die Montagsdemonstrationen haben der Herrscherklasse Angst gemacht, jetzt redet keiner mehr davon, jetzt geht es plötzlich gegen den „Islamismus“.
    Weder die Handvoll Salafisten noch Nazis sind das Problem, sondern unser Geldsystem. Ist auch weitgehend uninteressant geworden, jetzt kann man ja wieder mal auf die Muslime einprügeln, wie bei der Sarrazin-Debatte. Reine Ablenkung.

  38. Eveline sagt:

    Prometheus sagt:

    K.J. sagt Kinder sind Farbenblind….
    immer wieder lustig diese kindischen Vergleiche.

    Zumal es Untersuchungen gibt, wo Säuglinge, ein weißes und ein schwarzes nebeneinander gelegt wurden und BEIDE einen Schreck bekommen haben.

    Ich kann mich noch an meine Einschulungsuntersuchung im Kindergarten erinnern, Erwin konnte die Farben der Buntstifte nicht benennen und mußte ein Jahr länger den Kindergarten besuchen.

    Ansonsten hat er einen ziemlich blinder Fleck der K.J.
    Sein Friedensmahnwachenmonopolie. Er ist deutschenblind.

  39. rubo sagt:

    @Leri
    Nicht gelöscht, nur sorgfältig bei Nuoviso/Nuoviso.tv suchen!

  40. ki11erbee sagt:

    Sehe ich genauso. PEGIDA, so falsch sie auch ist, ist der Weg.

    Man muss PEGIDA nur behutsam in die richtige Richtung lenken; also gegen die Siedlungspolitik der CDU, nicht gegen eine imaginäre „Islamisierung“.

    Das Hauptproblem wird nämlich nicht dadurch gelöst, daß man statt Moslems dieselbe Anzahl Christen, Hindus, Buddhisten oder Kamele ansiedelt.

    Auch dann haben die Deutschen in wenigen Jahren keine Heimat mehr.

    Die Aussage der PEGIDA ist sozusagen: Wir haben nichts dagegen, unser Land zu verlieren, bloß bitte nicht an Moslems

    Die richtige Aussage muss sein: Wir wollen unser Land behalten.

    Warum soll Deutschland, das doppelt so dich besiedelt ist wie Polen oder Frankreich, jedes Jahr über eine Million Ausländer ansiedeln, und dazu sogar Einheimische aus Heimen geworfen werden?

    Das ist nicht gerecht. Das ist der Kritikpunkt.

    Letztlich geht es darum, daß die Wirtschaft, Banken und Politik aus eigennützigen Gründen die Ansiedlung von Menschen (Konsumenten) betreiben.

    Und das darf sich ein Volk nicht bieten lassen.

  41. kaeptnbrise sagt:

    @ meckpomm

    „Fundamentaler Christ = nur Gott ist der Richter => 100% Gewaltfreiheit (gewisse Ähnlichkeit zum fundamentalen = thoragläubigen Judaismus, somit diametral zum Zionismus)“

    Der fundamentale Christ sucht nach dem Balken im eigenen Auge statt dem (vermeintlichen) Splitter im Auge z.B. der Rockefellers, George Soros, Merkels und Co. oder der pöhsen Moslems. Er liebt seine Feinde und hält auch die andere Wange hin.

    Fundamentales Judentum wird im Alten Testament unmißverständlich und ausgiebig deutlich beschrieben:

    „Doch wird der Herr, dein Gott, dir diese Völker ausliefern. Er wird sie in ausweglose Verwirrung stürzen, bis sie vernichtet sind.“
    (Deuteronium 7/23)

    „Denn der Herr, dein Gott, wird dich segnen, wie er dir verheißen hat; so wirst du vielen Völkern leihen, und du wirst von niemanden borgen; du wirst über viele Völker herrschen, und über dich wird niemand herrschen.“
    (Deuteronium 15/6)

    „Denn jedes Volk und jedes Reich, das dir nicht dient, geht zugrunde, die Völker werden völlig vernichtet.“
    (Jesaja 60/12)

  42. kaeptnbrise sagt:

    @ Fatima Özoguz sagt:
    19. November 2014 um 08:49

    „Das Finanzkapital stopft sich die Taschen voll, während das Volk aufeinader losgeht, bzw. eine Gruppe mal wieder ausgrenzt.“

    Habe es ein einziges Mal tatsächlich erlebt, daß eine kleine Türkin erklärt hat: „Ich bin eine Deutsche.“ (Rein äußerlich, sie hat einen hellen Teint, blondes Haar, ginge sie wohl auch als eine solche durch.) Und unzählige Male, daß die Kinder sich verstehen als z.B. Libanesen, Ghanaesen, Türken, Iraker usw.
    Und, weil hier nicht gerade Heerscharen von Nepalesen leben, wird ein Junge aus Nepal als „Chinese“ angesprochen. Die Kinder sind nicht blind und man kann ihnen das Sehen nicht verbieten.

    Es geht nicht DAS Volk aufeinander los, dort, wo einmal unser Deutschland lag, leben verschiedene VölkER.

  43. Prometheus sagt:

    Da hat die Anstalt aber wieder kräftig an Kredit gewonnen. Da verzeiht man ihnen ihre „Ausrutscher“ von den letzten Sendungen…

    Wer jetzt noch kein schlechtes Gewissen hat…

    Am Besten die ganze Sendung verinnerlichen.

  44. rubo sagt:

    @Fatima Özuguz
    Schön, daß Sie wieder mal schreiben. Hinsichtlich Verursacherprinzip: Da haben Sie nicht Unrecht wegen der Mitverantwortung aller Vasallen des Hegemon USA, allerdings bestimmen eben Vasallen nichts gegen die Interessen des Hegemon. Deshalb bleibe ich dabei, wer nach Verursacherprinzip die Flüchtlingslager bei sich zu errichten hätte. Die Türkei ist ja Vorbild, aber seine Eigeninteressen wegen Kurdistan sind nicht zu übersehen.

  45. heidi heidegger sagt:

    @ Aristoteles
    19. November 2014 um 01:53

    dankedanke.finde auch,dass die kleine kurzhaarige, ausser für ihren mut, kein lob verdient. ich hingegen (19,err,190cm) bin für jeden zuspruch dankbar,zumal mein ersatzgott j.e. schweigt wie in i. bergmans klassiker,der von der kath. filmkritik eben dahingehend verkannt wurde,dass gott schweigt..völlig überholt,übrigens.

  46. Aristoteles sagt:

    @Fatima Özoguz

    Sie fragen:
    „Merkt ihr eigentlich ALLE nicht, einschließlich Compact, dass die Saat der Zionisten aufgeht?“

    Haben SIE sich etwa nicht die Kommentare allein hier in diesem Faden durchgelesen, die genau das gemerkt und angemerkt haben?

    Des Weiteren stellen Sie fest:
    „Es geht NICHT nur gegen Salafismus. Es geht darum, dass wir miteinander beschäftigt sind statt mit den Politikern.“

    Sehe ich genauso. Habe ich oben so ähnlich formuliert.
    Als Angehöriger des deutschen Volkes bin ich mit dem deutschen Volk beschäftigt, trete für das Weiterleben dieses Volkes ein und sehe, dass das deutsche Volk durch Regenbogenpolitiker und Siedlungspolitiker ausgedünnt wird und aufgelöst werden soll.

    Als realistischer Deutscher sehe ich, dass die hier angesiedelten und sich ansiedelnden Nicht-Deutschen nicht freiwillig wieder in ihre Heimat zurückkehren. Als friedfertiger Mensch setze ich mich entsprechend für eine Zwei-Staaten-Lösung ein: Ein Staat für Moslems, Chinesen, Juden, Multikultideutsche, Amerikaner; ein Staat für Deutsche. Von mir aus nennen wir die beiden Staaten auch Ghettos oder Reservate.
    Dafür gehe ich auf die Straße.
    Dafür ließe ich mir vielleicht auch das DEUTSCHE Kainsmal zwischen die Schulterblätter ritzen, um auch diese Stelle unverwundbar zu machen: Gott hat das Mal nämlich nicht als STIGMA verwendet, sondern als SIGNUM dafür, dass der in die Heimatlosigkeit getriebene BAUER Kain von seinen Verfolgern nicht getötet werden durfte – um irgendwannn wieder in seinem gelobten Heimatreich als sesshafter BAUER ansiedeln zu können.

    Doch bin ich diesbezüglich eher ein Geistesmensch und lasse meine Haut wahrscheinlich im Reinen.

    Sie sagen außerdem:
    „Und von wegen “Verursacherprinzip”: Deutschland hat da als Anhängsel der USA eine große Mitverantwortung.“

    Deutschland?
    Sie meinen die BRD.
    Sie meinen die Bombenterroristen, die ihre Handlanger in DEUTSCHLAND eingesetzt haben, damit in Deutschland UNDEUTSCHE Politik, Medien- und Erziehungsterror betrieben werden kann.

  47. Heider sagt:

    Neu aufgemacht – SafeHogesa ist jetzt ein Forum ->
    Nur das Motto ist das alte:

    Hooligans gegen Salafisten

    Mobilisiert gegen den RADIKALEN Islamismus, nicht gegen den Islam! Ein wesentlicher & entscheidender Unterschied!

    HoGeSa – Gewaltfrei,Vereint und Lautstark ! Getrennt in den Farben, vereint in der Sache ! Europa gegen den RADIKALEN Islamismus !
    HoGeSa besteht nicht nur aus Hooligans, sondern ist eine partei- und vereinsuebergreifende Bewegung von politisch interessierten Buergern, die dem Niedergang unseres Landes und der Bedrohung durch die fortschreitende Islamisierung nicht tatenlos zusehen wollen.
    Die Registrierung ist KOSTENLOS sowie auch ANONYM moeglich. Wir !! verbieten !! Hass zu predigen, sowie auch verbotene Symbole auf unserer Seite.“

    https://safehogesa.net/

  48. Heider sagt:

    Fatima Özoguz ,19. November 2014 um 08:49
    Es geht NICHT nur gegen Salafismus.

    PEGIDA machen ihr Anliegen verhältnismässig klar, vgl. den Wortlaut der Rede auf der letzten Veranstaltung. ->

    Was gibt es daran nicht zu verstehen. Was ist dagegen zu sagen, wenn Deutsche solche Forderungen erheben?

  49. Ratko Mladicevic sagt:

    Frau. Özugoz, Danke für diesen Kommentar. Sie haben es sehr gut auf den Punkt gebracht!

    PS: Schön Sie wieder zu lesen.

  50. Leri sagt:

    Ich habe desöfteren gelesen, 180 Grad – Wende, grosse
    Verwirrung, das hier passt dazu, wer sich mit dem Thema, auch drum herum beschäftigt. Ich kann die ‚Interpretation‘ des Machers (Schöpfer ?😉 des Videos) voll nachvollziehen. Tja, was man gestern noch dachte:

    http://terraherz.wordpress.com/2014/11/18/neue-sichtweisen-uber-die-georgia-guidestonesnew-views/

    Und in Deutschland geht es dahingehend ‚ab‘ … die Frage ist, warum wohl?
    Ach ja, ‚Nazi im Blut‘ ja nee, schon klar …
    Ich dachte auch, in den Steinen steckt/steht das Übel der Welt – denkste (180 Grad …

    erkennen – erwachen – verändern (Heikos Motto wird mir immer ‚plastischer‘.

  51. Leri sagt:

    Nachtrag:
    Das heißt NICHT, das ich das Vorgehen von Bill Gates oder Rockefeller-Stiftungen gut heiße. Ich weiß nicht ob oder was beide für eine ‚Agenda‘ fahren.
    Die ‚Zwangssterilisierungen‘ (ohne Wissen der Frauen) mittels Impfungen (Kampagnen UNO/WHO) im Sinne der Depopulation, finde ich eine menschenverachtende Sauerei. Genauso Polio/Ebola mittels Impfungen.
    Die Frage ist was weiß unser Regimne darüber?
    Duldung?

  52. Kant sagt:

    @ Fatima: “ jetzt kann man ja wieder mal auf die Muslime einprügeln, wie bei der Sarrazin-Debatte. Reine Ablenkung.“

    Kurze, aber zutreffende Analyse – und JE mal wieder völlig auf dem falschen Dampfer, wieder mal völlig verrannt … so wie sintemals bei Sarrazin und beim Super- GAUck …

    @ Killerbee : “ Warum soll Deutschland, das doppelt so dich besiedelt ist wie Polen oder Frankreich, jedes Jahr über eine Million Ausländer“ aufnehmen ?

    Das seh ich auch so, das mit doppelt so dicht besiedelt.

    Aber im Hinblick auf die Flüchtlingsdebatte gilt für mich:

    SOLANGE die westliche Welt,
    dh. US/EU, dt. Regierung und vor allem die entspr. transnationalen Konzerne/Banken durch Waffenexporte,durch Rohstoff-Ausbeutung und geopolit. Pipeline-und Ressourcen-Kriege
    viele Länder in Afrika/Nahost ruinieren bzw. zerstören
    und wir/unsere Bevölkerung uns dagegen nicht massiv zur Wehr setzen,

    SOLANGE müssen uns Flüchtlinge willkommen sein, denn sie kommen wegen unserer kapitalist-faschistisch-beschissenen Ausbeuter-Kriegspolitik, weil diese ihnen keine Perspektive in ihrem Land lässt ….

    Diese dreckig-inhumane, Schweine- Politik der 0,001% –

    unters Volk gebracht durch ihre Lakaien in den sog. Leitmedien und durch ihre gekauften Politik-Darsteller

    PRODUZIERT Elend, absolute Not und Flüchtlinge, Flüchtlinge, Flüchtlinge , die einem/mir sehr leid tun !

  53. Wahr-Sager sagt:

    Und wieder mal sind Naaazis für alles Böse verantwortlich: http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44137-Dortmund~/Hydra-Neuer-Tatort-zeigt-Dortmund-fest-im-Griff-der-Neonazis;art145998,2543615

    Die BRD weiß, wie sie ihre Schäfchen manipulieren kann.

  54. juergenelsaesser sagt:

    Kant: Sie möchten ZUERST das kapitalistische System stürzen, bis dahin müssen wir alle Flüchtlinge gedulduig aufnehmen, erst danach nicht mehr. Darf man das, mit dem Genossen Lenin, als „Linkradikalismus – die Kinderkrankheit des Kommunismus“ bezeichnen? Oder legen Sie’s drauf an, dass einer deftigere Worte dafür findet?

  55. Eveline sagt:

    Wieso bin ich verantwortlich für die Schweinepolitik der internationalen Konzerne in Afrika? Oder egal wo?
    Gibt es dazu denn nicht die passenden Schweineregierungen in Afrika?

  56. heidi heidegger sagt:

    @Kant

    anarchist!

  57. Kant sagt:

    @ JE – Bitte verstehen: Die Flüchtlinge sind weitgehend Opfer der westlichen Politik !
    Ich kann ins Detail gehen:
    Kaputte Märkte in Afrika durch subventionierten EU-Agrar-Überschüsse, leergefischte Küsten vor Somalia und Westafrika durch EU-Fischtrawler, ausgebeutet-zerstörte Landschaften (Mineralien – Coltan etc.) im Kongo und Bürgerkrieg mit Waffen aus dem Westen an div. Warlords, verseuchte Küsten vor Nigeria durch die Ölförderung, giftiger Elektronikschrott in Lagos und anderen afrikan. Städten … und dann die imperialist. Kriege in Libyen, in Syrien, im Irak …

    Ja, Herr JE, das musss aufhören, …
    gegen Flüchtlinge zu hetzen ist billig und inhuman …
    und wenn einer sagt, mich interessiert nur das Wohlergehen des deutschen Volkes, dann ist dieses Menschenkind reichlich ignorant, verblödet … weil es nicht kapiert, dass es nur ein Zufall ist, dass es hier geboren ist und nicht in einem Slum in Lagos oder in Homs oder in Chirbruna ….

  58. juergenelsaesser sagt:

    Kant: Lösungen sind gefragt, davon hätten auch die Elenden in der Dritten Welt was! Was Sie machen ist: Gleichmäßig über alles Leid der Welt jammern, egal ob Tübingen oder Timbuktu. Ist irgendwo sympathisch, aber verdammt hilflos. – Und, um ein Gegenbeispiel zu Ihrer Opfer-Romantik zu bringen: Die Kosovo-Albaner, die in die BRD flüchteten, waren vorher Gegner (von mir aus: auch Opfer) der Belgrader Politik, nicht der NATO-Politik. Ich sage gerne: NATO-Früchtchen. Von mir aus sollten die bleiben, wo der Pfeffer bzw. Klatschmohn wächst.

  59. Wahr-Sager sagt:

    @Eugen Levine II:

    Heidi ist super. Und natürlich wird man sie für ihre deutlichen Worte (an denen ich etwas an Kritik gefunden habe – siehe YouTube-Kommentar) als verrückt hinstellen; aber gut, wir sind hier ja in der BRD, wo gut und böse vertauscht sind, wo alles auf den Kopf gestellt wird.

  60. Bernd sagt:

    Herr Elsässer,
    das Grundübel ist für mich das Geldsystem. Und das ist Geldsozialismus. Halten Sie die soziale Marktwirtschaft für das falsche System ?

  61. zensurnixgut sagt:

    @Fatima Özoguz
    „Wie viele “Islamisten” gibt es denn in Dresden, oder überhaupt im Osten? Man könnte meinen, Dresden sei kurz davor, die Sharia einzuführen, ich war kürzlich in Dresden und habe nichts davon bemerkt.“

    Sie haben recht. Der Ausländeranteil in Dresden scheint noch einigermaßen gering zu sein, daher sind die Ängste, daß dort demnächst die Scharia eingeführt wird, ziemlich unbegründet.

    Anders in Pforzheim, denn – „zum 31. Dezember 2008 hatten 42,6 % der Pforzheimer einen Migrationshintergrund. Bei den unter Dreijährigen waren es 71,7 %.“ (Wikipedia, „Pforzheim“)
    Wenn es dort unter der restdeutschen Bevölkerung zu organisierten Unmutsäußerungen käme, beispielsweise Sprüche wie – „Deutschland den Deutschen – Stopp Multikulti“ – was würden Sie davon halten?

    Würden Sie sagen:
    a) Ihr seid auf die Zionistenpropaganda reingefallen, die euch von dem wahren Übel, dem Finanzsytem ablenken soll. Idioten.
    b) Habt euch nicht so. Das (die 71,5%) sind doch alles Kinder.
    c) Zieht doch nach Dresden.

    „Merkt ihr eigentlich ALLE nicht, einschließlich Compact, dass die Saat der Zionisten aufgeht?“

    Zitat aus der Bibel der Zionisten (Zt.n. KaeptnBrise):
    “Doch wird der Herr, dein Gott, dir diese Völker ausliefern. Er wird sie in ausweglose Verwirrung stürzen, bis sie vernichtet sind. (Deuteronium 7/23)“

    Da bin ich doch mit vollem Herzen bei den Dresdnern, die auf die diese ausweglose Verwirrung keinen Bock haben, und daher dagegen demonstrieren, auch wenn es bisher unter dem falschen Banner der Islamistenkritik geschieht.

    „Wenn wieder Moscheen brennen, dann auch wegen solchen Organisationen.“
    Ja. Nee. Is´ klar.

  62. juergenelsaesser sagt:

    Bernd: Die Systemfrage klärt sich über die Machtfrage. Die Machtfrage wird nicht an der Frage des Geldsystems gestellt, das ist was für Professoren.

  63. blechtrommler sagt:

    alle vermummt
    http://www.bild.de/regional/dresden/demonstrationen/pegida-legt-dresdens-city-lahm-38608542.bild.html

    @Aristoteles
    Sag mal was zu Jahn, R..
    Dein Satz wird noch besser:
    „Dass die Sorge vor Überfremdung ausgerechnet in Dresden auftritt, verwundert angesichts der offiziellen (sic;) Zahlen … – gerade mal fünf Prozent.“:
    „In diesem Jahr erwartet die Stadt 1600 Flüchtlinge, doppelt so viele wie vor einem Jahr, aber bei weitem weniger, als andere Städte,“ – als gäbe es bereits ein Anrecht auf Besetzung.

    Weiter dort
    „Auch deshalb formiert sich nun ein breites Gegenbündnis aus Kirchen, Künstlern und Gewerkschaften. Aus verborgener Angst könnte schnell Hass entstehen, warnen die Initiatoren.“ (sic)

    „„Pegida“ phantasiere eine Untergangsstimmung und einen Kampf der Kulturen herbei, sagte ein Sprecher des Sächsischen Flüchtlingsrates auf einer Gegenveranstaltung vor der Frauenkirche.
    Der Dresdner Stadtrat und die Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) veröffentlichten unterdessen eine Resolution, in der sie sich mit den Flüchtlingen solidarisch erklären. „Die Frage, wie wir mit Menschen in Not umgehen, ist die Nagelprobe für uns alle“, schreiben die Unterzeichner, „.
    und:
    Jeden Satz quittiert die Menge mit großem Jubel, nur bei der Forderung nach „Bewahrung und Schutz unserer Identität und christlich-jüdischen Abendlandkultur“ mischen sich Buhrufe in den Beifall.

    Da wir sich noch einiger Spreu vom Weizen trennen müssen – wenn man die faz richtig versteht – oder Weizen vom Spreu?

    Leckerli, Entschuldigung des vielen Zitieren:
    „… die Unterzeichner [d. Resolution „mit den Flüchtlingen solidarisch“], die sich zudem gegen die Umdeutung des Satzes „Wir sind das Volk!“ wehren, mit dem „Pegida“ ihre Veranstaltungen stets beendet. Der berühmte Ruf des Herbstes 1989 stehe vielmehr für Freiheit, Menschenwürde und Demokratie.“

    „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ – Patria Europae, o whott? Und doch jede -isierung des Abendlandes, wenn es Sinn machen soll?

    Fatima – welcome back, and what a good entree!

  64. Aristoteles sagt:

    @Kant

    Sie sagen:
    „SOLANGE müssen uns Flüchtlinge willkommen sein“

    Haben Sie einen Flüchtling bei sich zu Hause aufgenommen?

    Wenn ja, Respekt.

    Ich bin wie Sie gegen die Beteiligung der BRD an den Verheerungen in den betroffenen Ländern.
    DESWEGEN bin ich auch gegen die Aufnahme von Flüchtlingen in die mit über zwei Billionen Euro verschuldete BRD.

    Und solange ich für die BRD Steuern bezahle und meine Kinder in deren Schulen schicke(n muss), bin ich GEGEN BRD-Waffenlieferungen und gegen BRD-NWO-Kriegseinsätze. Aber auch gegen die Siedlungspolitik in DeutschLAND.

    Viele Nicht-Deutsche kommen gar nicht aus den Kriegsgegenden. Sie kommen aus Südamerika, Fernostasien, Schwarzafrika.
    Sie kommen größtenteils aus armen Ländern. Wollen Sie also über eine Milliarde Menschen, die bereit ist, ihre nicht-europäische Heimat aufzugeben, in die BRD aufnehmen?

    Warum nimmt nicht Saudi-Arabien Flüchtlinge auf? Saudi-Arabien soll, wenn ich das richtig gehört habe, auch Waffen geliefert haben. Und soll, soviel ich weiß, kein armes Land sein.

    scheinbar geben die ihr Geld lieber dafür aus, dass in Europa Moscheen gebaut werden.

    @Fatima Özoguz

    Nachtrag
    Sie sagen außerdem: „Weder die Handvoll Salafisten noch Nazis sind das Problem, sondern unser Geldsystem.“

    Das „Geldsystem“ ist ein gewichtiges Argument. Ähnlich wie ‚Gerechtigkeit unter den Menschen‘. Oder ‚Gleichheit‘.

    Wer ist nicht für einen Wandel diesbezüglich. Einen Wandel zu (leistungs)gerechterer Verteilung, zu mehr Ausgewogenheit.
    Ich finde es auch richtig, dass die Politik der Fed und der EZB als entscheidender Machtfaktor thematisiert wird.
    Das hinert mich aber nicht daran, mein Auge darauf zu werfen, was mit dem (Falsch)Geld gemacht wird.
    Geld ist am Ende stets ein MITTEL zum Zweck.
    Und wenn ich sehe, dass die USA und die EU und Saudi-Arabien mit ihrem Geld wohlkalkulierte Militär- und Kulturpolitik betreiben, zum Nachteil der europäischen Völker, dann kritisiere ich AUCH DAS.

  65. Heider sagt:

    Ausserdem @ Fatima Özoguz,19. November 2014 um 08:49
    Wie viele “Islamisten” gibt es denn in Dresden, oder überhaupt im Osten? Man könnte meinen, Dresden sei kurz davor, die Sharia einzuführen, ich war kürzlich in Dresden und habe nichts davon bemerkt. Merkt ihr eigentlich ALLE nicht, einschließlich Compact, dass die Saat der Zionisten aufgeht? Das Finanzkapital stopft sich die Taschen voll, während das Volk aufeinader losgeht, bzw. eine Gruppe mal wieder ausgrenzt. Es geht NICHT nur gegen Salafismus.
    —————————————————————————

    Der Zusammenhang zwischen dem von Ihnen sogenannten Finanzkapital und der Masseneinwanderung ist evident. Das internationale Finanzkapital [oder die Finanzoligarchie, die Eliten, Herrschenden oder wie auch immer man sie nennen soll] vertritt offensichtlich das Programm der Vernichtung der gewachsenen Völker Europas u. Schaffung einer homogenen Bevölkerungsmasse, die sich nicht mehr nach Ethnien unterscheidet. Und das ist nun keine rechte oder Verschwörungsparole, sondern das sagen sie selbst ganz offen. –

    Zum Beispiel die Aussagen von Peter Sutherland (Ex-EU-Kommissar, Vorstand von Goldman Sachs, Ex-Vorstand von BP und der Royal Bank of Scotland, Teilnehmer an Bilderberger-Treffen u.a. Funktionen, Klick!) vor dem britischen Oberhaus.
    Sutherland erklärte, die verschiedenen europäischen Völker müssten sich zu „multikulturellen Staaten“ entwickeln; sie dürften ihre bisherige „Homogenität nicht aufrechterhalten“; selbst das Vorbild klassischer Einwandererstaaten wie Australien u. Neuseeland genüge den neuen Anforderungen nicht, auch dieses Modell müsste [seitens der EU] „untergraben“ werden. Es sei an der Zeit, dass nicht Staaten sich die Migranten aussuchten, sondern die Migranten sollten sich ihre Staaten aussuchen“ (sinngem. zitiert).

    Wer’s nicht glaubt kann das nachlesen, die Originalquelle (BBC News) ist mitverlinkt:
    Peter Sutherland, UN-Migrationsbeauftragter: “EU soll ethnische Homogenität zerstören!”
    http://korrektheiten.com/2012/06/23/peter-sutherland-un-migration-ethnische-homogenitaet-multikulturell/

  66. blechtrommler sagt:

    @elsässer: „Die Machtfrage wird nicht an der Frage des Geldsystems gestellt, das ist was für Professoren“. Lohnabhängige Professoren? Ich dachte, aus Fall AfD hätten sich Lehren aufgedrängt?

  67. zensurnixgut sagt:

    @Kant
    „Ja, Herr JE, das musss aufhören, …
    gegen Flüchtlinge zu hetzen ist billig und inhuman …
    und wenn einer sagt, mich interessiert nur das Wohlergehen des deutschen Volkes, dann ist dieses Menschenkind reichlich ignorant, verblödet … weil es nicht kapiert, dass es nur ein Zufall ist, dass es hier geboren ist und nicht in einem Slum in Lagos oder in Homs oder in Chirbruna ….“

    Gegen „Flüchtlinge hetzen“ ist also billig. Aha. Deshalb bekommen Leute, die sich für Deutsche Politik in Deutschland einsetzen, also auch gegen vermeintlich „Fremde“ hetzen, den schärfsten Gegenwind den die BRD zu bieten hat.
    Unter „billig“ verstehe ich eigentlich was anderes.

    “ … weil es nicht kapiert, dass es nur ein Zufall ist, dass es hier geboren ist und nicht in einem Slum in Lagos oder in Homs oder in Chirbruna ….“
    Auch unter „Zufall“ verstehe ich etwas Anderes.
    Meine Eltern sind Deutsche, meine Großeltern ebenfalls. Und das Deutschland (noch) kein Slum ist, ist auch kein Zufall.

    Und was spräche dagegen, wenn in Deutschland – daß rein zufällig kein Ort wie Homs ist – die zufällig als Deutsche geborenen Deutschen zufällig das Bestreben hätten, das dies so bleibe?
    Immerhin tragen wir doch nur zufällig die Verantwortung für das, was Sie uns hier so billig unterjubeln wollen.

  68. Wahr-Sager sagt:

    Noch was zum YouTube-Video oben mit der Rednerin Heidi: Es haben sich mittlerweile viele bunte „Anti“Faschisten im Kommentarbereich eingefunden, die teilweise ziemlich beleidigend sind. Die Krönung der hässlichen Bemerkungen ist sicherlich dies hier (von einem „Herr K“):

    „und ich wär stolz, wenn der alten jemand eine schöne deutsche partrone durch den schädel jagt!

    deutschland verrecke!“

  69. Leri sagt:

    @ Killerbee 11:12

    „Man muss PEGIDA nur behutsam in die richtige Richtung lenken; also gegen die Siedlungspolitik der CDU, nicht gegen eine imaginäre “Islamisierung”.“

    Richtig, leider nur mal die Facebook-Seite sich anschauen, die Gelegenheit lassen sich bestimmte Gruppen nicht entgehen.
    Mir macht aber der Organisator einen Eindruck, das er nicht jemand ist der sich in diese bestimmten Richtungen manipulieren läßt – hoffentlich.
    Nichts desto trotz ist eine Verbreiterung (gegen korrupte Politik usw.) auch eine Chance, eben diese Gruppen abzuwehren. Andererseits aber auch eine Gefahr, das ’normale‘ Leute abspringen, da dieser Demo-Motivationsgrund für viele näher (Heim, um die Ecke quasi) ist, als eine ‚Korruption‘. Aber insgesamt toll, das endlich was sichtbar wird.

  70. Eveline sagt:

    zensurnixgut sagt:
    19. November 2014 um 19:46
    @Fatima Özoguz
    “Wie viele “Islamisten” gibt es denn in Dresden, oder überhaupt im Osten? Man könnte meinen, Dresden sei kurz davor, die Sharia einzuführen, ich war kürzlich in Dresden und habe nichts davon bemerkt.”

    Sie haben recht. Der Ausländeranteil in Dresden scheint noch einigermaßen gering zu sein, daher sind die Ängste, daß dort demnächst die Scharia eingeführt wird, ziemlich unbegründet.
    —————
    Wer bestimmt wann die Milch sauer wird? Welcher Teststreifen darf verwendet werden?
    Dies bestimmen die Dresdner und nicht die Stuttgarter oder Münchner oder Berliner oder Rostocker.
    Anerkennen was ist. Dresden hat allen Grund, so zu sein, wie es ist.

  71. kaeptnbrise sagt:

    @ zensurnixgut

    „Da bin ich doch mit vollem Herzen bei den Dresdnern, die auf die diese ausweglose Verwirrung keinen Bock haben, und daher dagegen demonstrieren, auch wenn es bisher unter dem falschen Banner der Islamistenkritik geschieht.“

    Der totalaufgeklärte Bewohner der Moderne hat sich in jeder Hinsicht schlau gemacht und ist nicht gänzlich uneitel. Klar, er denkt, daß man ihn durchaus betrügen kann, aber nur dann, wenn der Betrüger dabei ein ganz enormes Raffinement an den Tag legt.

    Dem ist aber ganz und gar nicht so. Der Trick des Paten ist in keiner Weise raffiniert, der ganze Jahrmarktsbudenzauber funktioniert überaus simpel. Er schickt Fachkräfte in das Lokal des Wirtes einer Schenke, die dessen Mobiliar dort in dessen Einzelteile zerlegen. (Ohne daß der Wirt diese Fachkräfte selber angefordert hat.)
    Weiterhin schickt der Pate andere Herren, fein gewandet mit Binder um den Hemdenkragen, zu den Wirten, die – gegen eine kleine Spende – Unterstützung anbieten.
    Außerdem solidarisiert sich der Pate selber oder durch seine Mitarbeiter öffentlich mit solchen Wirten, die mit der Arbeit dieser Fachkräfte sehr unzufrieden sind.
    Wenn größere Massen sich nun in einer Bewegung der Fachkräftekritik (für die der Pate großzügig spendet) vereinen, kann sich der Pate zufrieden und entspannt zurücklehnen.

    Gibt es überhaupt das Böse? So böse Menschen wie diesen Paten? Wenn mir jemand beim Abspülen hilft und dabei ein oder zwei Teller durch Herunterfallenlassen ruiniert, ist er womöglich ungeschickt. Was aber, wenn er dabei alle Tassen und Teller fallen läßt? Kann es womöglich sein, daß unsere Politiker gar nicht uninformiert sind und/oder dumm, sondern schlechte Absichten verfolgen? Vorzüglicher Vortrag dazu:

  72. Wahr-Sager sagt:

    @Fatima Özoguz:

    „Wenn wieder Moscheen brennen, dann auch wegen solchen Organisationen.“

    Jede False-Flag-Attacke, auch vom Mossad, ist hier wahrscheinlicher.

  73. blechtrommler sagt:

    @ups – bei Dir kommentiererweise wegen „Halle 400“ Kontakt erfragt, und war doch kürzlich noch einer „200 – in einem Nest“

    (mein Fall: „500 – 1000 Zentrum Rudolstadt)

  74. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Und wieder mal sind Naaazis für alles Böse verantwortlich:“

    Solange auf unterirdischem PI-News-Niveau herumkrakeelt wird: „Die Nationalsozialisten haben doch aber gar nicht …“ oder „Uuuuh, jetzt wurde ich armes Opfah schon wieder mit der Nazi-Keule verprügelt.“ kann sich daran auch nichts ändern. JEDER Bezug auf IHN, wie immer dieser auch geartet sein mag, den Untotesten aller Zeiten, trägt dazu bei, daß SEINE Herrschaft noch tausend Jahre währt.

    Keine Opfah-Natur kann sich vorstellen, selber Angreifer zu sein, anders als über die Opfahnummer einen Sieg zu erringen.
    Wie will man einen „geistigen Bürgerkrieg“ denn gewinnen, wenn man gar nicht die Potenz besitzt, den Erstschuß abgeben zu können? Sich nicht einmal in der Phantasie die Aktion, sondern ausschließlich die Reaktion auf den Feind vorstellen kann?

  75. Aristoteles sagt:

    @Kant

    Sie sagen:
    „gegen Flüchtlinge zu hetzen ist billig und inhuman“

    Welcher Mensch hier in den Kommentarspalten oder woanders HETZT gegen Flüchtlinge?
    Lasse mich gern durch ein Beispiel belehren.
    Da Sie sich zum Humanen bekennen:
    Haben Sie schon Geld für die Flüchtlinge gespendet?
    Die BRD ist mit über 2 Billionen Euro verschuldet und macht Jahr für Jahr neue Schulden.

    Sie sagen außerdem:
    „und wenn einer sagt, mich interessiert nur das Wohlergehen des deutschen Volkes, dann ist dieses Menschenkind reichlich ignorant, verblödet“

    Wer hat gesagt, ihn interessiere nur das Wohlergehen des deutschen Volkes?

    Als Familienvater interessiert mich das Treiben meiner Kinder mehr als das der Nachbarskinder, auch mehr als das Treiben der Kinder im Nachbarort. Als Deutscher interessiert mich das Wohlergehen der Deutschen mehr als das der Polen oder der Taiwaner. Ich hoffe, Sie deuten das jetzt nicht als Hetze gegen Polen oder Taiwaner oder Thailänder.
    Und wenn mein Kind sich daneben benimmt, dann maßregele ich es; und wenn die BRD-Politikerkaste sich meiner Meinung nach verkehrt verhält, dann kritisiere ich das.

    Ich halte es weder für ignorant noch für verblödet, sondern für ein Zeichen von Herz und Lebenswille, wenn man sich für den Erhalt seiner Familie und seines Volkes einsetzt. Ein solcher INSTINKT ist etwas zutiefst MENSCHLICHES und lässt sich allenfalls durch eine degenerierte Kultur- und Umerziehungspolitik aus dem MENSCHEN heraustrennen.

    Haben Sie gelesen, was zensurnixgut geschrieben hat:
    „Anders in Pforzheim, denn – “zum 31. Dezember 2008 hatten 42,6 % der Pforzheimer einen Migrationshintergrund. Bei den unter Dreijährigen waren es 71,7 %.” (Wikipedia, “Pforzheim”)“ ?

    Wissen Sie, was nicht wenige nicht-deutsche Wähler der Grünen und Linken nach der Wahl machen: Die schwenken ihre Nationalflagge und lachen über die BRD.

    Schauen Sie sich mal jetzt auf der ARD den Film über Kirsten Heisig an (evtl. in der Mediathek). Wenn der Film nur halbwegs das anprangert, was Kirsten Heisig vor ihrer (bisher verschwiegenen) Ermordung in Ihrem Bestseller beanstandet hat, dann haben Sie einen Teil der bundesrepublikanischen Realität vor Augen.
    Gegen die verfehlte Immigrationspolitik seine Stimme zu erheben, kann sich kein Deutscher durch einen Hinweis auf eine verfehlte westliche Wirtschaftspolitik nehmen lassen. Es sei denn, er ist ignorant und inhuman.
    Es ist nämlich vielmehr so, dass, WEIL die Finanzpolitik eine verfehlte ist, auch gegen die verfehlte Immigrationspolitik die Stimme erhoben werden sollte.

    Und ich sage noch einmal: Vor über siebzig Jahren wurde in Deutschland der Versuch unternommen, aus dem westlichen Finanzsystem auszubrechen (nachdem man sich vorher von demselben hat finanzieren lassen). Das Ergebnis kennen wir. Seitdem ist Deutschland ein besetztes Land und der Aufstand gilt der Besatzungspolitik im Ganzen: Sowohl der Finanz- als auch der Kulturpolitik.

  76. blechtrommler sagt:

    @elsässer – in Aristoteles faz-Zitat: eine „Gegendemonstration“ hunderte Meter weiter, Pro und Contra bei ihrer jeweiligen Bekundung, und keiner stört, der auf der richtigen Veranstaltung ist. Wer Gegenmeinungen bekunden will, gehe hunderte Meter weiter.
    Mal sehen dann, wo das Volk hingeht.

  77. blechtrommler sagt:

    Genscher, wg. Sanktionen, gegenüber rtdeutsch: “Wir sind an einem Punkt angekommen, wo ein offenes Wort unter Wenigen erforderlich ist, um heraus zu finden, wie wir nicht zu einem Kräfteverschleiß kommen im Gegeneinander, sondern wie wir weiterkommen”.

    Konspiration zugegeben!, hätten einst alle Spatzen …

    Quelle;
    http://www.rtdeutsch.com/2800/inland/ex-ausenminister-genscher-fur-ende-der-russland-sanktionen/

  78. ups2009 sagt:

    @ juergenelsaesser
    Das Geldsystem ist die Machtfrage!

    Während eine Wirtschaftsdiktatur darauf schaut, dass die Leute Geld haben …
    … in einer Finanzdiktatur geht es letztlich nur um die Macht durch Schulden!

    Herzl „Rede an die Rothschilds“ … ist eine Empfehlung

  79. blechtrommler sagt:

    Werden die jetzt alle zahm?
    In seiner aktiven Zeit als Politiker war der frühere US-Außenminister Henry A. Kissinger eine durchaus umstrittene Persönlichkeit, der auch Eskalationen nicht gescheut hat, wenn es darum ging, die Interessen der USA auf globaler Ebene durchzusetzen.

    Umso bemerkenswerter klingt, was der prominente Altpolitiker nun im Zusammenhang mit der Ukraine zu sagen hat. In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ über die geopolitische Situation wirft der mittlerweile 91-Jährige dem Westen vor, mit seiner Herangehensweise in der Ukraine-Krise einen „gravierenden Fehler“ zu machen.

    auch bei rtdeutsch

  80. 006 sagt:

    # killerbee

    Man muss PEGIDA nur behutsam in die richtige Richtung lenken; also gegen die Siedlungspolitik der CDU, nicht gegen eine imaginäre “Islamisierung”.

    ‚Man‘ muß überhaupt niemanden lenken, denn wenn die Leute, die DAS initiiert haben – also diese ‚Spaziergänge‘ – den Verstand und die Kraft dazu gehabt haben, dann haben sie mit Sicherheit auch den Verstand und die Kraft zu erkennen, daß es hier nicht einfach um Islamisierung, sondern schlicht um unsere VERDRÄNGUNG aus der Welt – vulgo nennt man es auch schlicht Völkermord – geht! Aber der eigentlich Punkt liegt darin, daß diese bestimmten Erfahrungen, die durch bestimmte Völker (und damit eben nicht durch Hinz & Kunz oder ‚alles & jeden‘) in die Welt gebracht werden (können), eben nicht mehr in die Welt gebracht werden (können).

    Und dem dient die physische Veränderung durch sogenannte ‚Einwanderung‘! Man kann das Sein einer Vase etwa, über eine bestimmte materielle Möglichkeit – einen Klumpen Lehm – in der Welt erscheinen lassen, indem sie den Lehm nach der Idee einer Vase formen. Man kann aber aus einem Klumpen Lehm keinen Microchip herstellen – auch wenn man ihn noch so lange nach der Idee eines Microchips zu formen versucht. Und zwar einfach, weil die materiellen Voraussetzungen nicht zu diesem Sein (des Microchips) passen. Genauso ists mit den Völkern. Irgend so ein deutscher Dichter hat doch mal gesagt ‚Völker seien Gedanken Gottes‘ … na ja, so ungefähr jedenfalls (war das Herder?).

    Und wenn man jetzt die materielle Möglichkeit ein bestimmtes Sein in der Welt aufscheinen zu lassen verändert, indem man diese materielle Möglichkeit durch ‚Einwanderung‘ verändert (die vor allen Dingen die dergestalt Behandelten niemals gewollt haben; ‚gewollt‘ hat sie vielleicht ein kleines Volk, das ich hier nicht beim Namen nennen möchte … ach wie gut das niemand weiß, daß ich Rumpelstilzchen heiß…, aber das ist eine andere Geschichte …😆 ), dann verhindert man – und zwar höchstwahrscheinlich für immer – , daß dieses bestimmte Sein, das das deutsche, französische, englische etc. ist, weiter in der Welt erscheinen kann.

    Aber wie gesagt: Genau das zu erkennen und begreifen darf man den Initiatioren und Teilnehmern der PEGIDA-Demos schon zutrauen. Und muß man auch, denn nicht Sie oder ich haben diesen neuen Ansatz – um nicht zu sagen: diese neue Hoffnung – in die Welt gesetzt, sondern eben die, die es getan haben. Und wenn die z.Zt. (noch) von Islamismus (wo jeder mit muß…) reden, dann werden sie, denke ich, sehr wohl wissen warum sie das tun. Aber solche Projekte, wenn sie denn erstmal so groß geworden sind (und vermutlich auch noch viel größer werden werden) entwickeln nun mal ihre eigene Psychodynamik. Bei den Montagsdemos der verröchelnden DDR (die von ihrem baldigen Verröcheln noch gar nichts ahnte) rief am Anfang auch niemand „Wir sind ein Volk“ – auch wenn es vielleicht schon viele gedacht haben mögen.

    Stattdessen war der Ruf „Wir sind das Vok!“. Aber das wurde dann eben irgendwann zu „Wir sind ein Volk!“ – und da war es für das System zu spät gegenzulenken. Man muß einfach darauf vertrauen, daß hier eine Entwicklung abläuft, deren innewohnende Intelligenz es schon wissen wird, wann der Zeitpunkt gekommen sein wird sich eine ganz andere Parole zu geben. Und schon gar nicht darf man jetzt von außen versuchen irgendwen irgendwie in irgend eine bestimmte Richtung zu manipulieren, sondern stattdessen darauf vertrauen, daß die innere Logik der Entwicklung schon die richtigen Leute zum richtigen Zeitpunkt die richtige Parole finden lassen wird – und die dann auch auf entsprechende Resonanz stoßen wird.

  81. 006 sagt:

    Ja, also das hier sollte natürlich NICHT fett erscheinen – Tschuldigung…

    … Aber wie gesagt: Genau das zu erkennen und begreifen darf man den Initiatioren und Teilnehmern der PEGIDA-Demos schon zutrauen. Und muß man auch, denn nicht Sie oder ich haben diesen neuen Ansatz – um nicht zu sagen: diese neue Hoffnung – in die Welt gesetzt, sondern eben die, die es getan haben. Und wenn die z.Zt. (noch) von Islamismus (wo jeder mit muß…) reden, dann werden sie, denke ich, sehr wohl wissen warum sie das tun. Aber solche Projekte, wenn sie denn erstmal so groß geworden sind (und vermutlich auch noch viel größer werden werden) entwickeln nun mal ihre eigene Psychodynamik. Bei den Montagsdemos der verröchelnden DDR (die von ihrem baldigen Verröcheln noch gar nichts ahnte) rief am Anfang auch niemand “Wir sind ein Volk” – auch wenn es vielleicht schon viele gedacht haben mögen.

    Stattdessen war der Ruf “Wir sind das Vok!”. Aber das wurde dann eben irgendwann zu “Wir sind ein Volk!” – und da war es für das System zu spät gegenzulenken. Man muß einfach darauf vertrauen, daß hier eine Entwicklung abläuft, deren innewohnende Intelligenz es schon wissen wird, wann der Zeitpunkt gekommen sein wird sich eine ganz andere Parole zu geben. Und schon gar nicht darf man jetzt von außen versuchen irgendwen irgendwie in irgend eine bestimmte Richtung zu manipulieren, sondern stattdessen darauf vertrauen, daß die innere Logik der Entwicklung schon die richtigen Leute zum richtigen Zeitpunkt die richtige Parole finden lassen wird – und die dann auch auf entsprechende Resonanz stoßen wird

  82. Radi sagt:

    @ Fatima,

    Deutschland ist heute – ganz klar – ein zu tiefst rassistisches Land!

    Sie leben doch schon lange in Deutschland, deshalb kennen Sie sicher den Spruch: Wessen Brot ich esse, dessen Sprache ich spreche.

    Wieviele Millionen Euro und DM haben die muslimischen Moscheebauvereine in den letzten Jahrzehnten von den Gutmenschen und damit ja auch letztendlich vom Finanzkapital bekommen?

    Alle in Deutschland sind gleich – nur Sie sind gleicher. Es ist eben von Rasse und Herkunft abhängig wer vom System geliebt und finanziert wird. Die Gutmenschen, die um Sie herumschleimen tun das übrigens nicht weil es Sie sind – nein, die Gutmenschen schleimen um Sie herum, um sich vor dem Spiegel selbst zu gefallen.

    Meine traditionelle katholische Gemeinschaft wird von den Gutmenschenkirchen und vom politischen System seit Bestehen so richtig gehasst, das wundert uns nicht.
    Aus dem Johannes-Evangelium:
    15,18 Wenn euch die Welt hasst, so wisst, dass sie mich vor euch gehasst hat.
    15,19 Wäret ihr von der Welt, so hätte die Welt das Ihre lieb. Weil ihr aber nicht von der Welt seid, sondern ich euch aus der Welt erwählt habe, darum hasst euch die Welt.

    Eine kleine Kirchturmspitze auf dem Satteldach unserer Kapelle wurde vom Bauamt der Bischofsstadt abgelehnt.

    Wie hoch ist noch das Minarett Ihrer Moschee?

    Trotzdem gelingt es uns wunderschöne neue Kirchen zur Ehre Gottes nur aus Spenden und Eigenleistung und ohne einen Cent Kirchensteuer zu bauen, wie hier dargestellt ist: http://pius.info/neugebaute-kirchen/6122-zwoelf-neugebaute-kirchen

    Erst wenn Sie das viele, viele Geld zurückgeben und sich eingestehen, dass Sie Ihre Aversion gegen HOGESA und PEGIDA von den Gutmenschen gelernt haben, wären Sie glaubwürdig.

    Das geschundene deutsche Volk konnte Hitler mit seinem Wallstreet-Geld ebensowenig verhindern, wie es den nächsten Weltkrieg verhindern kann. Wollen Sie nicht mithelfen diese Volk wieder aufzurichten?

    @ Zensurnixgut, danke für die Zahlen aus Pforzheim.

    Liebe Fatima, die Zahlen aus Pforzheim belegen es und Sie wissen es genauso wie ich, das ist der beginn der Landnahme, aber HOGESA und PEGIDA und leider auch Jürgen Elsässer wollen es einfach nicht wahrhaben: Die Zukunft des deutschen Volkes und aller europäischen Völker, wird nicht auf der Straße sondern wird im Ehebett und im Kreissaal entschieden.

    Aber die Menschen sind besoffen vom Liberalismus, und geiler auf Verhütungsmittel und auf Abtreibung als auf die eigene Frau, so wie sie Gott erschaffen hat. Obwohl genau diese selbstzerstörerische Lebensweise durch die bekannten NWO-Strippenzieher massiv angefeuert wird, will HOGESA und PIGEDA und leider auch Jürgen Elsässer genau das bewahren! Stolz ist das, purer Stolz, dafür wird sogar das eigene Volk geopfert und die NWO-Strippenzieher höhnen vor Lachen!

    Der Liberalismus hat über 9 Millionen gezeugte Kinder getötet. Das wären alles Deutsche geworden – Sie sehen, Deutschland ist ein zutiefst rassistisches Land: http://www.babykaust.de/04/04wider.html

    Deshalb kann man nur noch beten

    Radi

  83. Guten Morgen.
    Ich habe mir den Artikel mehrmals durchgelesen und auch die Kommentare dazu. Ich werde mal auf ein Punkte eingehen.

    Ja es gibt einen Unmut innerhalb der Bevölkerung gegen Bevormundung gegen ein falsches Geldsystem, gegen Arbeitslosigkeit usw.
    Aber daran sind weder Salafisten (obwohl ich diese besonders weil ich Muslim bin nicht mag), Einwanderer noch ein hoher Anteil von Bürgern mit Migrationshintergrund schuld. Und wenn immer mehr junge Menschen einen Migrationshintergrund ist das höchstens die Schuld derjenigen „Deutschen“, die weniger Kinder machen und grossziehen (Was zum Teil auch an der schlimmen Familienpolitik der letzten 10 Bundesregierungen liegt.
    Welches deutsche Volk soll denn jetzt konkret gerettet werden?
    Ich glaube auch das Deutschland durch 70 Jahre Gehirnwäsche an seiner möglichen Entwicklung gehindert wird, das wir in der schönsten Wirtschaftsblüte durch unsere „Freunde“ jenseits des Atlantiks an weiterhin guten Geschäften mit unseren russischen Partner behindert werden, das wir schon seit 10 Jahren prächtige Geschäfte mit dem Iran machen könnten. Aber liebe Mitbürger ich kann da keinen Zusammenhang zum Islam entdecken, sondern ich sehe eine „unheilige“ grosse Koalition von willfährigen Politikern die alle Interessen iauf Ihrer Agenda haben, ABER NICHT DIE DES DEUTSCHEN VOLKES. Zeigen Sie mir doch bitte einen Menschen mit Migrationshintergrund der Schuld an der Einführung des Euros ist oder der unsere Kinder in irgendwelche Stellvertreterkrieger der US-Zionisten schickt weil diese mit immer mehr Kriegen ihren Währungszusammenbruch hinausschieben müssen?
    Ich mache mir schon seid geraumer Zeit Gedanken darüber was wir brauchen um aus diesem Schlamassel herauszukommen . Sicher nicht das wir anfangen und den nächst schwächeren zu suchen oder Rattenfängern wie der AFD hinterher zulaufen die uns über einige richtige Forderungen erneut in einen Marktliberalismus stürzen möchte.
    Die Losung der Stunde lautet VOLKSFRONT und zwar eine die
    sich nicht in leere Kategorien wie Rechts oder Links sperren lässt eine VOLKSFRONT die der VOLKSZORN zusammenfügt.
    Ein Zorn der berechtigt ist, der sich aber gegen die wirklich schuldigen richtet und nicht gegen eine Religion oder eine bestimmte Gruppe in der Bevölkerung.
    Gerade Deutschland vor allem Regionen wie das Ruhrgebiet ist doch ein gutes Beispiel dafür das es immer wieder geschafft hat verschiedene Kulturen zusammenzufügen und einen Kulturwechsel ins positive zu verkehren. Letztlich ist es mir doch egal wer meine Rente zahlt, ab derjenige nach Mekka, Rom oder Moskau betet. Und ich verstehe auch nicht den Islamhass in diesem Zusammenhang. Wenn man mal die Kommentare durchliesst hat man das Gefühl vom Kern der meisten Befürchtungen hier liegt man gar nicht so weit vom Islam weg. Familie als schützenswertes Gut, Kampf gegen Verbrechen, Zinsloses Geldsystem, Friede, Gerechtes Wirtschasftssystem , Politiker die etwas fürs Volk tun. Alles punkte die sich der Islam auch auf die Fahnen schreibt. Das Problem, wie im übrigen auch bei den Christen sind eine kleine Minderheit von Verbrechern die im Namen des Islams o. des Christentums Verbrechen verüben. Aber lassen wir uns davon von einer VOLKSFRONT abhalten???

  84. Kant „jammert“ nicht, sondern bennent nur die ganz nüchtern die realen Ursachen der Flüchtlingsströme Und außerdem – wovon reden wir eigentlich, von der Flüchtlingsproblematik oder von einer wie auch immer gearteten „Islamisierung“? Was soll das denn eigentlich sein? Abschaffung des Zinssystems? Ist leider nicht in Sicht. Aufwertung der Familie? Statt dessen Frühsexualisierung der Kinder. Bildungsgerechtigkeit? Deutschland ist das OSZE-Land, in dem die Herkunft am meisten über Bildungserfolg entscheidet. Geschlechtergerechtigkeit? Mütter werden bei der Rente bestraft , wenn sie sich ganz ihrer Familie gewidmet haben, und die berufstätigen verdienen immer noch deutlich weniger als die Männer bei gleicher Qualifikation.

  85. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Die Islamisierung wäre den meisten Deutschen völlig wurscht, die nicht gerade bekennende Christen sind.

    Es geht um die SIEDLUNGSPOLITIK.
    Und dafür ist der Innenminister, bzw., die Regierung insgesamt, Merkel verantwortlich. So wie ein Kanzler der BRD vor 40 Jahren sagte: „Mir kommt kein einziger Türke mehr über die Grenze!“, so wenden sich nun Tausende gegen die SIEDLUNGSPOLITIK. Und das wäre auch das Ende der zerstörerischen Siedlungspolitik, denn ein hoher Anteil an Muslimen verläßt in jedem Jahr Mitteleuropa.

    Es ist bekannt und belegt werden (Die Rede von Barbara Lerner Spectre vom ‚Institut“ PAIDEIA ist allerdings gelöscht, hat noch wer das Video?), daß es jüdische Organisationen (Zionismus) sind, die der Auslöser der „Wanderungsbewegungen“ sind.

    Ein Israeli H. Pfeffer hat nun in der israelischen Zeitung Haaretz ein besonders gutes Beispiel dafür geliefert, auf welche Weise es denn überhaupt möglich ist, daß eine derart verschwindende Minderheit, wie sie die Juden darstellen, die Poltik ganzer Erdteile beeinflussen kann. Kurz: Wahlspenden von zionistischen Milliardären (Saban, Adelson, Rothschild, Soros)

    A. Pfeffer – Haaretz (Israel)
    http://www.haaretz.com/weekend/jerusalem-babylon/.premium-1.626359

    „Israelis have the most to lose from the destructive potential of donations from the likes of Haim Saban and Sheldon Adelson. We should thank them for bringing this debate out into the open. / It was like a scene out of „The Protocols of the Elders of Zion.“ Two immensely wealthy Jews, key financiers of the main political parties of the world’s superpower, discussing how to wage war on the enemies of the Jews, and control the media and presidents. “

    Alex Kane greift das Thema auf:

    http://www.alternet.org/meet-warmongering-billionaires-who-will-spend-fortune-influence-next-president

    Die Milliardäre hätten bei einer Konferenz (Israeli American Council’s inaugural conference in Washington) völlig offen darüber diskutiert, wie sie durch gigantische Wahlspenden die Politik umkrempeln könnten: Zum Beispiel soll als nächstes Land der IRAN bombardiert werden, die (ohnehin proisraelische) ‚New York Times‘ soll aufgekauft werden, da sie einige kritische Töne wagte.

    Buchanan fragt auch: „Haben wir denn für dauernden Krieg gestimmt??“

    http://www.creators.com/opinion/pat-buchanan/did-we-vote-for-war.html

    Auch das bekannte „Wall Street Journal“ empfiehlt wärmstens, den Iran zu bombardieren, US-Truppen gegen ISIL im Irak und in Syrien einzusetzen, Assad‘ wegzubomben, und vor allem, die UKRAINE derart mit Waffen auszustatten, daß sie einen Krieg gegen Rußland vom Zaun bricht.

  86. kaeptnbrise sagt:

    @ Bilal Wilbert

    „Und wenn immer mehr junge Menschen einen Migrationshintergrund ist das höchstens die Schuld derjenigen “Deutschen”, die weniger Kinder machen und grossziehen (Was zum Teil auch an der schlimmen Familienpolitik der letzten 10 Bundesregierungen liegt.
    Welches deutsche Volk soll denn jetzt konkret gerettet werden?“

    Werter „Herr“ Wilbert, „was“ bitte sind „Deutsche“? Kann sein, daß in der Steinzeit ein Revier, ein Lebensraum dem Volk gehört hat und von dem Volk verteidigt werden konnte, daß beim Wettzeugen von Nachwuchs den ersten Platz belegt hat: Je mehr Jungmannen mit kräftigen Muskeln oder einer Keule in der Hand, desto stärker.

    Militärtechnik, NATO, unser Deutschland ist besetzt, wir leben im Jahre 2014.
    Unter anderen Prämissen könnten wir Deutschen einen eigenen Staat besitzen, auch wenn es nur noch zehn Millionen von uns gäbe. Unter bestimmten Prämissen könnte ein Volk sogar über ein Staatsgebiet herrschen, wenn dieses Volk nur zehn Prozent der Bevölkerung ausmachte.

    Diese ganze Demographiegeschichte ist pure NWO-Reklame ohne Hand und Fuß.

  87. kaeptnbrise sagt:

    @ Fatima Özoguz

    „Deutschland ist das OSZE-Land, in dem die Herkunft am meisten über Bildungserfolg entscheidet.“

    Korrelierte der Bildungserfolg NICHT signifikant mit der Herkunft, dann wäre das eine unerklärliche Sensation.
    Nur ein Evolutions- und Biologieleugner kann so religiös sein (z.B. als ein Anhänger der humanistischen Glaubensgemeinschaft), daß er erwartet, daß tausend Jugendliche aus Vietnam und Korea keine besseren oder schlechteren Leistungen erbringen als tausend aus Togo und Ghana (im Durchschnitt).

  88. Kant sagt:

    @Aristoteles :

    # Offenene Hetze gegen Flüchtlinge findet hier nicht statt, da stimme ich Ihnen zu – aber viele sind irgendwie unterschwellig- subtil einverstanden mit denen, die vor den Asyleinrichtungen stehen und dort ihre Parolen skandieren …

    # Sie kennen sicher die Redensart: Das eine tun und das andere nicht lassen – damit meine ich, dass ich für Flüchtlinge spende, aktiv bin für Hilfsprojekte in Afrika UND gleichzeitig politisch gegen die kriminelle Politik des ‚Westens‘ – Rüstungsexport/Ressourcenraub/Anstiftung zu Kriegen etc – ankämpfe.
    Dabei überkommen mich jeden Tag Depressionen und tiefe Ohnmachtsgefühle und Ängst, dass wir (Normalos) es nicht schaffen … dass wir zu wenige sind, um die Kriegstreiber zu stoppen, die unseren ‚Blauen Planeten‘ zerstören

    # … natürlich ist es richtig und wichtig, für die eigenen Kinder zu sorgen, das tue ich auch ! Aber zu sehen, dass so viele, viele Kinder unglücklich sind und ‚verrecken‘ kann mich doch nicht ruhig sein lassen, zumal ich weiß, warum das so ist – s.o. !

    # … versetzen Sie sich doch bitte in die Lage solcher armen, verfolgten Menschen ! Das sagt uns doch die Goldene Regel, die in jeder Philosophie/Religion vorkommt:
    „Behandle die Menschen so, wie du auch behandelt werden möchtest.“
    Wollen Sie, Aristoteles, mit ihrer Familie im Dreck leben und nicht geholfen bekommen und sehen, wie ihre Kinder krepieren ?

    # Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass Leute ihr Land nicht einfach so verlassen … wenn sie dort leben können.
    Denken Sie doch daran: Millionen Deutsche haben Deutschland verlassen, weil sie hier nicht leben konnten, weil sie hier verhungert wären ….

    Vielleicht sehen Sie das alles mal anders, wenn Sie einen netten, polyglotten, syrischen Schwiegersohn haben oder eine kluge, hübsche eritreische Schwiegertochter !

  89. Aristoteles sagt:

    @Jürgen Elsässer

    Könnten Sie meinen Kommentar vom 19. November 2014 um 19:58 noch freischalten.
    Möglicherweise vergessen, denn allzu Anstößiges erkenne ich nicht darin.

    @Bilal Wilbert

    Sie sagen:
    „Und wenn immer mehr junge Menschen einen Migrationshintergrund ist das höchstens die Schuld derjenigen “Deutschen”, die weniger Kinder machen und grossziehen“

    Richtig.
    Wenn die ‚Deutschen‘ seit dreißig, vierzig Jahren mit sozialer Ächtung rechnen müssen, sobald sie sagen, dass sie stolz sind, Deutsche zu sein, dann ist das auch die Schuld der ‚Deutschen‘, die sich an dieser Ächtung beteiligen (wie z.B. ‚Die Ärzte‘ gegenüber ‚Frei.Wild‘).
    Der Wille zur Zukunft (Kinder) geht aber in allgemeiner Form nur mit einem positiven Bezug zur EIGENEN Gemeinschaft und zur Leistung der Vorfahren einher, die den Standard Deutschlands durch IHRE Leistung für Deutschland erarbeitet haben.

    Wenn den Deutschen seit dreißig, vierzig Jahren der Kosmopolitismus/ Globalismus/ Internationalismus/ Universalismus medial eingetrichtert wird und der Bezug auf Vorfahren und objektive Landesgeschichte als rückständig bzw. reaktionär angelastet wird, dann ist das auch die Schuld der ‚Deutschen‘, die diese Entwurzelung eines Volkes von seinen Wurzeln predigen (wie z.B. die Grüne Canaille).
    Der Wille zur Zukunft (Kinder) geht aber in allgemeiner Form nur mit einem Bezug zur EIGENEN Vergangenheit einer.

    Wenn Tausende von abgelehnten Asylantragstellern (Wirtschaftsflüchtlinge) dennoch in Deutschland bleiben dürfen, obwohl sogar das Gesetz es verbietet, dann ist das auch die Schuld der ‚Deutschen‘, die sich, vom Mitleidsfaschismus regiert, an der Verelendung des deutschen Staates beteiligen.
    Der Wille zur Zukunft (Kinder) geht aber in allgemeiner Form und v.a. nach deutschem Sozial- und Gemeinschaftsverständnis nur mit einem Vertrauen auf die EIGENE Schutzmacht (Staat) einher.

    Wenn Hunderttausende Gastarbeiter trotzdem in Deutschland geblieben sind, obwohl sie lediglich Gäste waren, dann ist das auch die Schuld der ‚Deutschen‘, die das Bleiben toleriert haben (wie z.B. der Halbjude und Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände Siegfried Balke [1964-1969]) – gegen den Willen der deutschen Mehrheit.
    Der Wille zur Zukunft (Kinder) geht aber in allgemeiner Form nur mit einem Stolz auf die EIGENE Leistung einher. Und wenn es deutsche Unternehmen ohne Gastarbeiter nicht geschafft hätten, dann hätten sie es eben nicht besser verdient gehabt. (Das Anwerbeabkommen ging übrigens von Seite der Entsendeländer aus, nicht von der BRD.)

    Wenn den ‚Deutschen‘ der Individualismus und Hedonismus in die Köpfe geträufelt wird, dann ist das auch die Schuld der ‚deutschen‘ Politiker, die nicht in der Lage sind, die einheimische Gesellschaft an den Bedürfnissen der Arbeit UND am Einsatz für das Gemeinwohl zu orientieren (völlig verplante Sortierung der Auszubildenden in die jeweiligen Arbeitsbereiche). Das hat man in der DDR zehnmal besser hinbekommen.
    Der Wille zur Zukunft (Kinder) geht aber in allgemeiner Form nur mit familiärer und gesellschaftlicher Ordnung und Gemeinschaftssinn einher.

    Wenn das Bürgertum, das seinen Lebensstandard halten will, genau rechnen muss, um Nachwuchs in die Welt zu setzen – z.B. wegen Steuern oder Alimenten, die an den getrennten Ehepartner gezahlt werden müssen – dann ist das auch die Schuld der ‚Deutschen‘, die das eingenommene Steuergeld lieber anderweitig ausgeben.
    Der Wille zur Zukunft (Kinder) geht aber in allgemeiner Form nur mit dem Gefühl einher, dass es Sinn ergibt, SELBER Kinder zu machen, anstatt andere Kinder machen zu lassen, die dafür nicht arbeiten müssen.

    Wenn den Deutschen von ‚Deutschen‘ in permanenter Penetranz die Regenbogenfamilie als Alternative zur herkömmlichen Familie vorgestellt wird, dann wirkt sich das auf nicht gefestigte Seelen so aus, dass sie bei den Anfechtungen der Zeit nicht in der Lage sind, standhaft eine gefestigte Familie zu erhalten.
    Der Wille zur Zukunft (Kinder) geht aber in allgemeiner Form nur mit der klaren Hervorkehrung der klassischen Familie als Stütze der Gesellschaft einher.

    Und ich sage es gerne noch einmal: Das deutsche Land wurde vor über siebzig Jahren komplett zerbombt. Auf den Ruinen dieses Landes wurden zwar neue Häuser erreichtet, aber auch ein selbstvergessenes Volk (die Dresdener sind scheinbar eine Ausnahme), dessen Besatzer mit Hilfe willfähriger Handlanger die deutsche Seele klein halten.

  90. Nordlaender sagt:

    @ Kant

    “ … versetzen Sie sich doch bitte in die Lage solcher armen, verfolgten Menschen ! Das sagt uns doch die Goldene Regel, die in jeder Philosophie/Religion vorkommt:“

    Gegenbeispiel: Die Nächstenliebe in der Religion der Juden. Sie folgt dem natürlichen soziobiologischen Prinzip: Die Stammesverwandten haben Vorrang. Du sollst Deinen Stammesangehörigen (den anderen Juden) nicht betrügen, versklaven usw.

    „Vielleicht sehen Sie das alles mal anders, wenn Sie einen netten, polyglotten, syrischen Schwiegersohn haben oder eine kluge, hübsche eritreische Schwiegertochter !“

    Hier interessiert allein die Quantität. Exogamie mal x und x > als ein bestimmter Schwellwert = Abschied eines bestimmten Volkes aus der Evolution.

    Coudenhove-Kalergi hätte seine Freude daran, auch Thomas Barnett wäre begeistert.

  91. @kaeptnbrise

    Wir stehen doch eigentlich gar nicht im Widerspruch zueinander.
    Ja , Deutschland ist besetzt …. keine Frage.
    Aber das hat doch nicht vom Islam, den Türken oder Arabern sondern von den Siegermächten und ideologisch vom Zionismus, der uns immer noch mit der Holocaust-Kaule in Sippenhaft nimmt.

    Zu ihrem Bildungsansatz:
    ALLERDINGS HABEN WIR IN Deutschland nicht das Problem zu viele Menschen aus Ghana und Togo zu haben. Sondern die überwiegende Mehrheit der Menschen mit s.g. Migrationshintergrund sind türkischer Herkunft. Mir ist aber nicht irgendeine Studie bekannt das Turkstämme, Asiaten, Perser, Geichen und Bulgaren 8DAS SIND DIE GROSSEN gRUPPEN AUS DENEN SICH tÜRKEN VOR ALLEM ZUSAMMENSETZEN; irgendwelche Lernprobleme hätten.
    dIE Araber, die in Deutschland sind haben im Vergleich der Rest Bevölkerung im Durchschnitt mehr höhere Bildungsabschlüsse und Universitätsgrade. Auf was bezieht sich also ihre Behauptung?

  92. zensurnixgut sagt:

    @Kant
    ” … versetzen Sie sich doch bitte in die Lage solcher armen, verfolgten Menschen ! Das sagt uns doch die Goldene Regel, die in jeder Philosophie/Religion vorkommt:“

    Gegen unser Volk wurden zwei Weltkriege geführt, das Land geraubt, Millionen vertrieben, verbrannt, verhungert. Es wurden und werden Millionen von Ausländern zu uns geschafft, von denen uns ganz offen gesagt wird, daß sie uns einmal ersetzen sollen („Zukunftsdeutsche“). Wir sind besetzt, haben keinen eigenen Staat, keine Interessenvertretung, müssen uns anhöhren wie sich ein Herr Broder darüber freut, daß „das weiße, arische, heterosexuelle Europa seinem Ende entgegen geht“ und Sie verlangen von uns, daß wir uns in alle möglichen Probleme anderer Völker einfühlen sollen.

    Wahrscheinlich erwarten Sie noch ein anerkennendes Lob dafür.

    „Dabei überkommen mich jeden Tag Depressionen und tiefe Ohnmachtsgefühle und Ängst, dass wir (Normalos) es nicht schaffen … dass wir zu wenige sind, um die Kriegstreiber zu stoppen, die unseren ‘Blauen Planeten’ zerstören“

    Würde auch depressiv werden, wenn ich dem Zwang unterläge, mich für alles Übel in der Welt verantwortlich zu fühlen, aber meine eigenen Lebensinteressen und die meiner Nächsten für wertlos oder gar für illegitim befinden würde.

  93. Wahr-Sager sagt:

    @Dr. Gunther Kümel:

    Meinen Sie dieses Video?:

  94. kaeptnbrise sagt:

    @ Bilal Wilbert

    „Aber das hat doch nicht vom Islam, den Türken oder Arabern sondern von den Siegermächten“

    Werden als Zivilokkuppanten gegen uns eingesetzt. Ein gewisses Verständnis habe ich schon für den normalen armen Türken, der sich hier verbessern will. Mein Verständnis für Berufsjammertürken wie Somuncu liegt allerdings genau bei 0,00000.

    „Mir ist aber nicht irgendeine Studie bekannt das Turkstämme, Asiaten, Perser, Geichen und Bulgaren 8DAS SIND DIE GROSSEN gRUPPEN AUS DENEN SICH tÜRKEN VOR ALLEM ZUSAMMENSETZEN; irgendwelche Lernprobleme hätten.“

    Man kann doch nicht die Asiaten alle in einen Topf werfen, der Durchschnitts-IQ des Fernasiaten ist höher als der unsrige. Der Durchschnitts-IQ der türkischen und arabischen Vorderasiaten erheblich niedriger.

  95. kaeptnbrise sagt:

    @ zensurnixgut

    „Würde auch depressiv werden, wenn ich dem Zwang unterläge, mich für alles Übel in der Welt verantwortlich zu fühlen, aber meine eigenen Lebensinteressen und die meiner Nächsten für wertlos oder gar für illegitim befinden würde.“

    Ich halte den Universalismus des Königsbergers für zutiefst nihilistisch und lebensfeindlich. Wenn ich meinem Nachbarn nicht aus Zuneigung und Verbundenheit helfe, sondern aus der reinen Vernunftsüberlegung heraus, daß diese Handreichung die gesamte Möntschheit voranbringt, dann gehe ich sogar soweit, diese Haltung eine pathologische zu nennen.

    Odin sei gedankt, kann ich als Schlechtmensch da nur sagen, daß wir auch noch den Nietzsche gehabt haben.

  96. blechtrommler sagt:

    @Dr Kümel,
    zu Ihrem Kommentar diesen Buchtipp
    schwertasblog.files.wordpress.com/2013/01/die_kultur_der_kritik.pdf (http:// davorsetzen;-)
    Köstlich und faktisch stark – Sie werden sehen!

    @ Bilal Wilbert – hätte man den BRDlern (und anderen Europas) nicht minutiös klargemacht, dass „Islamismus“ (eigentlich aber Arabischsein) gleich Fundamentalismus gleich Scharia ist, und hätten unter dem Sammelbegriff (sorry, dass wir nicht die feinen Unterschiede herauszuarbeiten uns ständig anstrengen!) „Islamisten“ nicht genügend dieser Illustration beigetragen – könnt ich Ihnen die Verwunderung abkaufen. Sie selbst mögen keine Salafisten – nach meinem unwissenden Wissen traten die öffentlich einst als Buchverteiler auf, alle weiteren Detektionsversuche liefen ins Nicht (wenn man aufeineweltordnungorientierte Erfinderstuben „Nichts“ nennen kann).
    Der Erfolg Ihre Intergration hängt einzig von Ihren Offenbarungen ab. Bisher verdanken Sie ihm dem Einsatz einer von uns allen als volksfeindlich gesinnt erkannten, selbsternannten Elite. Deren Entscheidungen scheinen uns Jahrzehte rückwirkend revisionsbedürftig! Sie verurteilen auf hohem Niveau (mit Ihren 2 Pässen?)

  97. blechtrommler sagt:

    ps. Korr.:
    „Bisher verdanken Sie i h n (den Erfolg) dem Einsatz einer von uns allen als volksfeindlich gesinnt erkannten, selbsternannten Elite

  98. zensurnixgut sagt:

    @KaeptnBrise
    „Man kann doch nicht die Asiaten alle in einen Topf werfen, der Durchschnitts-IQ des Fernasiaten ist höher als der unsrige. Der Durchschnitts-IQ der türkischen und arabischen Vorderasiaten erheblich niedriger.“

    Hier ein paar Zahlen:

    „London – Mit einem durchschnittlichen Intelligenzquotienten von 107 liegen die Deutschen laut der Untersuchung gemeinsam mit den Niederländern (107) vor den Polen (106), den Schweden (104) und den Italienern (102), wie die Londoner „Times“ in ihrer heutigen Ausgabe berichtet.

    Mit einem Durchschnitts-IQ von 100 liegen die Briten zwar hinter der Spitzengruppe, aber immerhin sind sie der Untersuchung zufolge noch klüger als die Franzosen (94). Die letzten Plätze nehmen Rumänen, Türken* und Serben** ein.“
    (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/britische-studie-deutsche-sollen-intelligenteste-europaeer-sein-a-408084.html)
    * 90
    **89

    Intelligenzverteilung weltweit:

    105 Ostasien (China, Japan, Korea)
    100 Europa und weisse „Amerikaner“
    91 Eskimos / Inuit
    87 Südost-Asien
    87 Eingeborene „amerikanische“ Indianer
    85 Pazifische Inseln
    84 Südasien, Nordafrika
    67 Sahara in Afrika
    62 Aborigines
    54 Buschmänner der Kalahari-Wüste
    54 Pygmäer im Kongo-Regenwald
    (http://www.geschichteinchronologie.ch/welt/IQ-laendertabelle-weltweit-2006.html)

    Die Tatsache, daß in multiethnischen Staaten, gewisse Gruppen einen geringeren wirtschaftlichen Erfolg haben als andere, wird in dieser ungleichen Verteilung der intellektuellen Fähigkeiten begründet sein. Allerdings darf man das eigentlich nicht sagen, das ist nämlich rassistisch.
    Völlig in Ordnung ist es aber, wenn man sagt, daß der geringere wirtschaftliche Erfolg bestimmter Gruppen, der rassistisch motivierten Unterdrückung und Ausgrenzung durch weiße Menschen geschuldet ist.

  99. Aristoteles sagt:

    @Kant

    „die vor den Asyleinrichtungen stehen und dort ihre Parolen skandieren“

    Wo?
    Vor noch leeren Asyleinrichtungn oder vor welchen, die im Bau sind?
    (Dafür hätte ich Verständnis: Bin wie Sie für Hilfe zur Selbsthilfe und würde sogar noch ein paar Euro dazugeben, wenn ich wüsste, dass mit dem Geld den Armen in ihrer Heimat geholfen wird und diese lernen, ihre Reproduktion dort in den Griff zu bekommen.)
    Oder vor bewohnten Einrichtungen?

    „gleichzeitig politisch gegen die kriminelle Politik des ‘Westens’“

    Ich bin außerdem noch gegen die kriminelle Politk der Afrikaner oder Asiaten in ihren Heimatländern. So wie ich gegen die kriminelle Politik der BRD-Politiker in der BRD bin (Handlanger der EU und der USA).

    „jeden Tag Depressionen und tiefe Ohnmachtsgefühle und Ängst“

    „Ängst“? German Ängst?

    Mich überkommt jeden Tag Traurigkeit, wenn ich sehe, wie das deutsche Volk nach und nach verschwindet (aufgrund einer verheerenden Kulturpoltitk)

    Kennen Sie die Redensart: ‚Nur wer sich selber liebt, kann auch geliebt werden‘? Oder: ‚Nur wer sich selber liebt, kann auch andere lieben‘?

    „Aber zu sehen, dass so viele, viele Kinder unglücklich sind“

    Wie zum Beispiel in der BRD.
    Außerdem auch in Müllcontainern herumstöbernde Alte.

    “Behandle die Menschen so, wie du auch behandelt werden möchtest.”

    Ich gebe mir größte Mühe.
    Ich kann mich allerdings noch daran erinnern, dass mir ein Araber mal in einer Kneipe dermaßen eins auf die Nuss gab, dass sie mir noch Tage später weh tat, und zwar nur weil ich mit einer Frau sprach, die nichts von ihm wollte und auch vorher noch nicht mit ihm gesprochen hatte und ich auch nicht.
    Habe übrigens (wenn schon nicht die andere Wange hingehalten) NICHT zurückgehauen (weiß gar nicht, ob ich das kann).

    „Millionen Deutsche haben Deutschland verlassen, weil sie hier nicht leben konnten, weil sie hier verhungert wären“

    Ich möchte mal wissen, wie viele von den hier in Deutschland Ankommenden tatsächliche Hungerleider sind.
    Die meisten wohl eher nicht.
    Ist übrigens auch ziemlich ungerecht, dass manche (wenige) Hungerleider aufgenommen werden und manche (die meisten) nicht.

    Wenn ich fliehen sollte und es mir wieder besser gehen sollte und in der Heimat kein Krieg mehr ist, kehre ich übrigens ZURÜCK!

    „Vielleicht sehen Sie das alles mal anders, wenn Sie einen netten, polyglotten, syrischen Schwiegersohn haben oder eine kluge, hübsche eritreische Schwiegertochter!“

    Dann werde ich meine Kinder nach wie vor lieben, auch wenn sie mich nicht mehr lieben werden, weil ich an der Hochzeit nicht teilgenommen haben werde.
    Wer gegen die Ausrottung des eigenen Stammes oder Volkes ist, übt DISZIPLIN in der Fortpflanzung.
    (was ich aufgrund der BRD-Regenbogen-Rassen-Propaganda übrigens auch erst vor zwei Jahren begriffen habe)

  100. Butterblume sagt:

    @Prometheus (, 19.11,12.27 Uhr), „Die Anstalt“

    Also, auf die Gefahr hin hart zu wirken, will ich trotzdem meinen ersten Eindruck von der Sendung „Die Anstalt“ und ins besondere von den letzten Minuten ab min. 50 widergeben.

    Für mich war diese Sendung Propaganda pur. Unterhaltsam gemacht, in vielen Aspekten nachvollziehbar, aber zuletzt total propagandistisch.

    Dieser Syrier wirkte auf mich wie ein Schauspieler. Wieso sage ich das?
    Erstens besitzt er eine große Bühnenpräsens und Selbstbewusstsein, spricht laut und deutlich und benimmt sich wie ein Schauspieler, der versucht, seinen Text überzeugend rüberzubringen.

    Er hat an den richtigen Stellen Pausen gemacht, zwischendurch schwer geatmet, um seine Betroffenheit mit der angemessen Körpersprache zu unterstreichen (genauso wie die Übersetzerin, die in ernstem, betroffenen Tonfall übersetzt hat und nicht sachlich normal), er hat von einem Gefängnisaufenthalt berichtet (das bedeutet: hier geht es um jemanden, der gegen Assad!! gekämpft hat. Das wiederum passt gut zur Nato-Propaganda (Assad böse= Opposition gut (außer die Isis)), zuletzt ist er noch fast „zusammengebrochen“ (das wirkte auf mich gestellt und nicht sehr überzeugend) und um dem ganzen einen draufzusetzen- sozusagen als krönenden Abschluss- gab es zuletzt noch ein herzzerreißendes Mitgefühl erheischeindes Lied.
    Das war mehr, als ich ertragen konnte!
    Wenn das nicht inszeniert ist, dann weiß ich auch nicht.

    Das ist Manipulation pur.
    Das sah man an den Zuschauern, die betroffen guckten und teilweise Tränen in den Augen hatten.

    Mitleid mit echtem Leid ja!

    Aber Manipulation, nein danke!

  101. blechtrommler sagt:

    Wir können letztendlich sicher lange herumgefeilt haben – am Ende kommen wir bei Rassismus raus, Un-Wort, der aber schon bei der Sichtung von rassischen Unterscheidungsmerkmalen vorliegt?

    Es gibt ein Übermaß an ernsthafter Beschäftigung höchslöblicher Köpfe in Vergangenheit und Gegenwart mit „Rassismus“ – nicht nur aus „bio-chemischer“ Sicht.

    Der Rassen werden Eigenschaften nachgesagt. Die treffen nicht auf jeden Einzelnen zu, aber in der Regel vererben sie sich als Vorstellung vom Ideal.
    Was in der verlautbarten Philosophie/Religion spätestens zutage tritt.(„Unser Gott/Gelingenmacher muss das und das von uns erwarten“).
    Und wer nicht passt, muss das eben lernen.

    (Für die „nordische“ Rasse kann ich sprechen – ich halte gern die andere Wange erst nochmal hin, verzeihe nicht sieben, sondern 77 mal, verstehe jeden menschlich aussehenden Zweibeiner als ein erbamungswürdiges Mitgeschöpf, hasse laute Worte vor entsprechenden Taten, hasse materialistisches Herangehen bei der Bestimmung des Lebenszwecks, hasse die Wechsler in den Ideologieschmieden. Hab wenig Sinn zu langen „Parties“ (es sei denn, Tanzes wegen), Und, seht her: „unser“ Neues Testament legt das auch nahe und find ich dort gleich die Worte dafür. „Meine“ Religionsansässigkeit verträgt sich scheinbar mit meinem „Blut“. Anderen – verspielten Negern, stolzen Mongolen, ehrbedachten Arabern – um nur einen denkbaren Duchschnitt in den „Lebensstilen“ anzunehmen, vielleicht auch fälschlich – käme „hier“ die Galle hoch. )

    Kann hier gelten: die rassische Besonderheit zeigt sich in der vertretenen Philosophie?

  102. blechtrommler sagt:

    (Und hab ich, obwohl gernst, nie mit einer Mongolin, Schwarzen, Indianerin ins Bett gewollt – selbst „da unten“ scheint „Blut“ interessant;-)

  103. Radi sagt:

    @ Anonym,

    danke für die Ausführungen.

    Habe mich auch schon vor 9 Jahren in den Themenkomplex intensiv hineingelesen. Der Demographiewissenschaftler Herwig Birg Schreibt, dass jede Frau die Kinder haben will, und das werden immer weniger, mindestens 4 Kinder haben muss, damit nach 75 Jahren überhaupt ein solides Gefüge der Gesellschaft wieder heranwachsen kann.

    Der Sozialwissenschaftler Franz-Xaver Kaufmann beschreibt sinngemäß, das wir heute ein Wetterleuchten am Horizont sehen, das als tosender Sturm uns erreichen wird und alles hinwegfegt.

    Den Sturm können wir nicht verhindern, aber wir können daran arbeiten, besser mit den Folgen fertig zu werden.

    Viele meinen nun, das sei ja so furchtbar, wie könne man da noch Kinder in die Welt setzen.

    – Aber das ist absolut falsch – dann freut sich das System.

    Es ist heute eine revolutionäre Tat, sich fest vorzunehmen vor Gott zu heiraten und lebenslang treu zu bleiben.

    Es ist heute eine revolutionäre Tat, mindestens vier Kinder in die Welt zu setzen und sie in Liebe und Geduld selbst zu erziehen.

    Es ist heute eine revolutionäre Tat, auf sein Elternrecht und auf das Naturrecht zu bestehen, das sich im Grundgesetz wiederspiegelt.

    Es ist heute eine revolutionäre Tat, sich sich vom den honigsüßen Betörungen des Liberalismus zu verabschieden und statt dessen dazu bereit zu sein, gegen alle Strömungen der Zeit das Kreuz auf sich zu nehmen und auf dem steinigen Weg fest voranzuschreiten.

    Wer das alles Tut, der wird bis aufs Blut gehasst – Aber nur so haben die Kinder, die schon da sind, eine Aussicht auf Zukunft.

    Noch ein kleiner Anreiz mal darüber nachzudenken: Franz-Xaver Kaufmann beschreibt sinngemäß, das Frankreich höchstwahrscheinlich deshalb so schnell im 2. Weltkrieg von deutschen Truppen überrannt wurde, weil es damals auch völlig überaltert war!

    Ich bete für diese selbstvergessene Volk

    Radi

    Wer so denkt

  104. Buechnerstaedter sagt:

    Wölfe im Schafspelz

    In Bezug auf den Islam ist zu fragen, ob es denn ‚den guten‘ (worauf sich hier Elsässer und andere beziehen) und den ‚schlechten‘ (den salafistischen) Islamismus gibt, gegen den ‚HoGeSa‘ und ‚PEGIDA‘ vorzugehen meinen?

    Alle dürften an dem Punkt übereinstimmen: gleich, von welchem Auto gesprochen wird: SUV, die poplige Kiste, das schnittige, das sportliche, das luxuriöse, es ist dieses Auto allgemein als Kraftfahrzeug zu beschreiben, denn es entspricht klar definierbaren Kraftfahrzeug-Eigenschaften. So verhält es sich auch mit dem Islam, der eine klar strukturierte religiöse Ausrichtung ist, die durch den Koran bzw. den Auslegungen desselben durch die Priester definiert wird.

    Das Zusammenfügende aller uns vorgespiegelten ‚moderaten‘ als auch sich ‚kämpferisch gebenden‘ Islamisten ist und bleibt, wie bereits erwähnt, der Koran und die Worte des Propheten Mohammed, und nur diese sind die Richtlinien, an die sich grundsätzlich alle Islamisten halten, gleich ob in den Savannen Afrikas, in den unendlichen Wüsten Arabiens, den Metropolen Amerikas oder der europäischen Länder.

    Ein kleiner Einschub: (Realsatire ein) In der SPD soll es ja noch immer den guten linksgesinnten Genossen geben, weshalb die SPD trotzdem keine linke Partei ist. Dennoch bezeichnen man, gerade aus den linken Ecken, die SPD noch immer so, und manche träumen noch immer den Volksfronttraum. (Realsatire aus). Und fürwahr! Es ist der SPD, in guter Zusammenarbeit mit der PDL-nahen ‚Rosa-Luxemburg-Stiftung‘, gelungen, Frau Ypsilanti (als parteipolitische Vertreterin der SPD, somit für die Troika, die EZB, den IWF, TTIP, Monsanto, Islamismus – und Kriegshetze gegen Russland stehend) im Rahmen des ‚Anti-Troika-EZB-IWF Blockupy-Festivals‘ (Frankfurt, 20. – 23.11.14) als Rednerin aufs Podium der Eröffnungsveranstaltung zu setzen! Wie krank ist denn das?! Oder glauben da immer noch irgendwelche unverbesserliche, ‚klugheitsdurchtränkte‘ Linke, es gäbe eine förderbare linke Struktur in der SPD? und scheinen vergessen zu haben: Wer hat den kleinen Mann verraten, – und Bomben auf Jugoslawien werfen lassen? Wer hat die Blockupy-Demonstrationen in Frankfurt 2012 und 2013 von der Polizei erfolgreich (im wahrsten Sinne des Wortes) dumm-da-stehen-lassen? Das ist Realsatire ‚Made by Left‘, und ein aktuelles Beispiel in Bezug auf das ursächliche Thema, nämlich von den ewigen ‚Wölfen im Schafspelz‘.

    Islam bedeutet: ‚Ergebung‘, und das bedeutet für den Islamgläubigen, sich in der von Kindesbeinen an eingetrichterten menschlichen Kleinheit vor ‚Allah dem Großen – dem Mächtigen‘ in den Staub niederzuwerfen, Allah bzw. den islamistischen Priestern gegenüber absolut demütig und unterwürfig zu sein und ohne Wenn und Aber den Gesetzen des Korans bzw. der Priester-Auslegungen der Suren (Verse des Korans) folgen. – Wer es nicht glaubt, der lese den Koran.

    Diese – wider eines aufrechtstehenden Europäers- a-typischen Verhaltensmerkmale ähneln stark denen, die die ‚NWO‘ für uns parat hat. Der ‚NWO‘-willige, links-gutmenschlich-verortete Mainstream ist, die Spatzen pfeifen es von den Dächern, schon längst zu dessen lauthalsigem Sprachrohr geworden, das, zurzeit noch etwas verschleiert, die absolute Unterwerfung unter die ‚alle-sind-gleich-Floskel‘ zu postulieren.

    Nähern wir uns nun der Quintessenz des Themas Islamismus: Mohammed predigte bzw. forderte am 8. Juni 632 von der Kanzel, Grund einer Niederlage durch ein oströmisches Heer, „den Krieg gegen die Ungläubigen“; Mohammed verstarb ganz menschlich im Jahre 632. Das Schlachten begann. Alsbald zogen die islamistischen Heere gegen christliche Länder ins Feld, eroberten im Blut- und Eroberungsrausch (um nur einige Länder zu nennen) Syrien, Ungarn, Ukraine, Teile Österreichs, Spanien und Südfrankreich – so die Historie, und dies bis weit in das 16 Jhd. hinein.

    Das war doch einmal – Von wegen!: Der Türke und SPD-Mann (schon wieder einer!) Vural Öger (Öger-Tours): „Im Jahr 2100 wird es in Deutschland 35 Millionen Türken geben“, zitierte die „Bild“-Zeitung am Mittwoch den Politiker unter Berufung auf die türkische Zeitung „Hürriyet“. „Die Einwohnerzahl der Deutschen wird dann bei ungefähr 20 Millionen liegen.“
    „Das, was Kamuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, verwirklichen“, so der türkischstämmige Touristik-Unternehmer mit deutschem Pass.
    Quelle: http://www.focus.de/politik/deutschland/nochmal-wirbel_aid_82849.html

    Und wer immer noch ein ‚Ungläubiger‘ ist: Cem Özdemir – Bündnis90/Die Grünen auf Behauptung von Susanne Zeller-Hirzel (letzte Überlebende der Weißen Rose; Widerstandsgruppe im 3. Reich) sinngemäß: „Wir wollen, daß Deutschland islamisch wird.“

    Also von wegen guter Islamismus – schlechter Islamismus. Islamismus ist Islamismus. Da gibt es im islamistischen Glaubensbekenntnis keinerlei Abstriche! Und die Ausrichtung aller Islamisten ist klar, mögen sie noch so ‚modern‘ oder ‚moderat‘ daherkommen: Es gilt, die Forderung des Propheten Mohammed bzw. des Korans in die Tat umzusetzen: den Krieg gegen die Ungläubigen, gepaart mit welterobernden Ambitionen, als zentrale Aussagen des Islam, ansonsten würde sich dieser selbst ad absurdum führen.

    Just, my Opinion!

  105. Heider sagt:

    Gunther Kümel ,20. November 2014 um 10:44
    (Die Rede von Barbara Lerner Spectre vom ‘Institut” PAIDEIA ist allerdings gelöscht, hat noch wer das Video?),

    Nichts ist gelöscht. – Alles noch vorhanden:

    „Ich glaube, es gibt ein Wiederaufleben des Antisemitismus,
    weil Europa bisher nicht gelernt hat, multikulturell zu sein –
    und ich denke wir werden an dieser äußerst schmerzhaften Umwandlung teilhaben, die stattfinden muss!
    Europa wird nicht mehr aus monolithischen Gemeinschaften bestehen, wie es noch im vorigen Jahrhundert der Fall war.Die Europäer gelangen jetzt in ein multikulturelles Stadium,
    und uns Juden wird die dabei führende Rolle übel genommen. Aber ohne diese führende Rolle und ohne diese Umwandlung wird Europa nicht überleben!“

    (B. Lerner Spectre, Director of European Institute for Jewish Studies in Sweden)

  106. Kant sagt:

    @ zensurnixgut/nordlaender/käpt’n brise :

    # käptn – auf den Vorwurf an den Königsberger Kant, er sei nihilistisch, kann ich nicht eingehen, weil er einfach nur ‚bullshit‘ ist.

    Richtig ist, dass dieser im Gegensatz zu Nietzsche steht …
    bei dem ist schon merkwürdig, dass er als sensibler, kränkelnder Mensch so sehr gegen alles Schwache hetzt und das weghaben will – die Leute, die er ob ihrer Vitalität und Brachialität preist, die hätten ihn (weil sie selbst nur ein rudimentäres Gewissen haben) in nullkommanix liquidiert, da er in ihrem Sinne nicht lebenswert /stark/fortpflanzungsfähig – bzw. willig gewesen ist …

    # zensur: „gegen uns wurden zwei Weltkriege geführt“ – um einen solchen Satz zu sagen, muss mensch ungeheuer viel verdrängen !

    Zustimmen könnte ich dem Satz, wenn Sie schrieben, dass gegen die deut. Bevölkerung – durch ihre macht- und kriegsgeilen Eliten – ein Krieg geführt wurde. Und dies im Verbund mit ebenso macht- und kriegsgeilen Eliten in Rus, FRA, GB … die wiederum ihr eigenes Volk betrogen und benutzt haben !

    # Nord: Im AT gibt es jüd. Chauvinisten (auserwähltes Volk) und jüd. Universalisten (Gott für alle) – der Jude Jesus ist Universalist. Leider gibt es nur wenige, die seine Ethik befolgen; das Christentum ist eine paulinische Kreation … und zwar ein ziemlich perfide und negativ-folgenreiche !

    Wir Menschen sind schon sehr unterschiedlich – vom Aussehen, von unseren Fähigkeiten, unserer kognitiven und sozial-emotiven Intelligenz, unseren gesellschaftlich erworbenen Haltungen, unserer Sprache …. und doch sind wir alle Menschen, nur Menschen bzw. sollten alles daran setzen, welche zu sein.

    In jeder Gesellschaft, in jedem Volk gibt es machtgeil-monströse Menschen, Psycho- und Soziopathen …. und die sind wohl auch an der Macht und ziehen die Strippen, auf und vor allem hinter der Bühne ….
    Sie ‚treffen‘ geht nur, wenn wir ihr Fiatgeld-Lügensystem zerstören, durch politische Aktion, durch Konsumverzicht und suffizient-autarke Lebensweise ….

  107. kaeptnbrise sagt:

    @ Kant

    „Wir Menschen sind schon sehr unterschiedlich – vom Aussehen, von unseren Fähigkeiten, unserer kognitiven und sozial-emotiven Intelligenz, unseren gesellschaftlich erworbenen Haltungen, unserer Sprache …. und doch sind wir alle Menschen, nur Menschen bzw. sollten alles daran setzen, welche zu sein.“

    Dem stimme ich zum Teil zu, denn ihr Möntschen geht zwar alle auf zwei Beinen, ob nun Heidi Klum oder Pol Pot oder Jacob de Rothschild oder Sie, Herr Kant, aber doch gibt es gewisse Unterschiede (lat. discriminare) zwischen Euch.

    Gehöre nur bereits deswegen nicht zu Euch, weil ich keine „Emotionen“ wie Ihr besitze (gab es zu meiner Zeit noch gar nicht), sondern nur so etwas wie Geschmack, Nerven und so etwas wie ein Gemüt.

  108. VS666 sagt:

    HALLO IHR DEUTSCHEN!

    Da könnt ihr mal sehen, wer hinter HOGESA und PEGIDA steckt:

    http://www.muslim-markt-forum.de/t815f2-Hat-die-ARD-bewiesen-dass-IS-Terroristen-von-Zionisten-gefoerdert-werden.html

    Und was sind überhaupt patriotische Europäer? Ist das die neue Bezeichnung für Kreuzritter?

    Ihr werdet so sehr an der Nase herumgeführt, unglaublich. Warum bündelt ihr eure Kräfte nicht gegen die richtige Adresse?

    Ob ihr es glaubt oder nicht, nur noch Muslime können euch gegen den Werteverfall und gegen die zionistische Diktatur retten. Damit sind natürlich nicht die vom Westen gesteuerten Salafisten u.ä. gemeint. Es sollte doch wohl klar sein, wer gegen die Muslime hetzt und warum! Ich dachte Deutsche hätten eine höhere IQ?

    Das schmeckt euch nicht, ne! Aber das ist die Wahrheit!

    HABT MUT ZUR WAHRHEIT!🙂

  109. Libertärer sagt:

    Ja, ja, gegen Islamismus ist man auf einmal. Aber gleichzeitig dem Achmadinedschad zujubeln und die Fahne der ISLAMISCHEN Republik Iran schwenken. Die sind ja auch so viel besser als der IS, die Baukranhänger…..

  110. Aristoteles sagt:

    Schade, dass mein Kommentar vom 20. November 2014 um 19:04 nicht frei ist.

    Kein Bezug zu 33-45.

    Zensurable Stellen vielleicht rausschneiden?

  111. Bei blu-News ist ein sehr guter und objektiver Artikel zur HoGeSa-Demo vom 15.11. in Hannover erschienen:

    http://www.blu-news.org/2014/11/19/inside-hogesa/

    Eine entsprechende Dokumentation befindet sich am Ende des Artikels.

  112. Carsten sagt:

    Komme selber aus Dresden und meine, das Problem sind nicht Islamisten sondern kriminelle Ausländer an sich (meist aus Nordafrika) & Zigeuner. Alle, die kriminell werden sofort ausweisen, Schwerverbrecher am besten gleich hinrichten. Mit allem anderen kann ich mich wohl oder übel irgendwie einrichten, aber Kriminalität muss auf die Marke 0% gesenkt werden. Ich will verdammt noch mal meine Ruhe haben. Einen totalitären Überwachungsstaat fände ich daher gar nicht mal so schlecht, wenn´s dafür keine Einbrüche, Raub, Betrug, Vergewaltigung und Mord mehr gäbe. Und die Mehrheit, die dies momentan tut sind nun mal Ausländer. Am schlimmsten sind aber diese Zigeuner (Sinti & Roma), über die wird hier komischerweise kein Wort erwähnt. Bin gespannt, wie sich arabischstämmige Migranten verhalten werden, wenn diese Opfer von Zigeunern werden. Sicher nicht so gutmenschlich wie Native-Germans. Da wäre mir eine Scharia, bei der bei Verbrechen sofort Gliedmaßen abgehackt werden fast schon willkommen. Manches lässt sich vom Islam lernen, aber eben nur manches…

  113. Hildesvin sagt:

    @ Kant 20.11. – 22.25:
    Mitnichten. Joshu ist jüdischer Nationalist : Es ist nicht fein, den Kindern das Brot zu nehmen, und es zu werfen vor die Hunde.
    Gerade den Internationalismus hat aber Schaul der Zeltmacher aufgebracht.
    Ein jeder sei untertan der Obrigkeit … (Ja, aber man bis insoweit! – Wilhelm Busch, Der Geburtstag)

  114. hardy sagt:

    @Prometheus sagt:
    18. November 2014 um 19:10
    kinder sind farbenblind -das ist auch gut so.sie sind aber auch blind für die großen zusammenhänge und glücklicherweise können sie auch nicht die abgrundtiefe boshaftigkeit erkennen,die hinter dem ganzen multikulti-wahn sowie gender-conchita-kinderficker-geschmeiss steckt.
    sie sehen auch nicht die hintergründe der satanischen agenda (coudenhove-kallergi,zerstörung der gesellschaft).
    dafür sind ja schließlich die erwachsenen da,deren vornehmliche aufgabe es ist,vor allem die kinder zu schützen.
    übrigens: frei äüßern dürfen sie sowas und noch etliches mehr natürlich nicht!

  115. rico sagt:

    Alles wird in selektiver Sichtweise interpretiert. Besser wäre es z.B. Kant und Nietzsche zu verbinden. Es wird sich nur über die Verteilung eines „IQ“, -wenn es diesen überhaupt in der postulierten Form gibt-, über alle ethnischen Gruppen hinweg gestritten. Das sind jedoch nur grob betrachtete äußere Schnittstellen. Interessant ist doch, daß eine Beurteilung, die das „selbst einer Ethnie“ empor hebt, nicht auch innerhalb dieser selbst analysiert wird.
    Eine Erörterung wird diesbezüglich vermieden. So bestehen innerhalb der „Weißen Ethnie“ genauso enorme Unregelmäßigkeiten wie in anderen Gruppen. Wenn nicht sogar bei dieser am stärksten.
    Und so haben wir in unserem vorherrschenden Gesellschaftssystem die größte Gruppe der „Weißen“ mit dem in Proportion gesetzten geringsten „IQ“ an beeinflussenden Stellen.
    Warum wird also eine genaue innere Analyse vermieden und überdeckt mit einer äußeren Betrachtung zu anderen Ethnien? Weil dies die Niedertracht und Egoistische Verhaltensweise innerhalb einer Masse durch die Masse entlarvt? Da sich jeder Einzelne NUR an die vorgegebene Funktion hält um darin zu existieren? Da sich daraus, als logische und axiomatische Konsequenz, stetig die Rücksichtslosesten als Leitendes Organ selbst empor extrahieren…?
    Die „Juden“ werden dabei als Verantwortliche stets vorgeschoben. Einer muß immer den stellvertretenden Sündenbock für alle profitierenden Teilnehmer spielen. Im Augenblick ist es der durch geschickte Intervention in unser Boot geholte Islam. Russland scheint gerade dessen Part abzulösen. Hierbei geifern die Juden sogar mit….
    Es ist immer gut wenn man nicht selbst am Pranger hängt.

    Liegt also das verschwiegene Übel in der tiefen Verantwortung von Kapitaldemokratie zum praktizierten Exportwahn einer „Obersten Ethnie“ begraben?
    Ist der Schlüssel des ganzen im Zi(o)nsberg zu finden…
    der von uns allen, mehrheitlich unbewußt, gehuldigt und bedient wird?
    Versucht gar unser fragiles System durch dialektische „Selbstsanktionierung“ seinen systeminhärenten Exportwahn und damit die problematische Guthaben – Schuldnerproduktion zu zügeln?
    Ist die Sanktionierung gegen Russland also real eine Lebensverlängernde Maßnahme für unser Geldsystem? Reicht das neu kreierte Griechenland, alias Ukraine, selbst nicht aus um durch aufokktroyierte Zwangsverschuldung resp. Kredite unsere exponential-fakturierenden Guthaben zu sichern?
    Die EU braucht ergo Russland genauso wie die BRD die DDR benötigte, um die „Harte“ D-Mark noch ein paar Jahre zu retten… und damit Guthaben. So wie die USA den Iran, Lybien und und und. Nur, Putin spielt nicht mit.
    Indem vor Ort gegen Ausländer oder sonst was kollektiv gerudelt wird lenkt man nur vom ursächlichen Thema ab. Unserem Geldsystem.
    Ist deshalb all der ganze Zinober orchestriert…?
    Ist die Verschwörungstheorie eine Verschwörungstheorie…😉

  116. Stephan G. sagt:

    Wenn die Menschen nicht aufwachen, haben wir bald eine balkanisierung……Europaweit. Wünschen sich das die so genannten Antifa Leute.
    Bald haben wir Irland Verhältnisse.
    Stalin nannte diese Menschen ,,Nutzvolle Idioten“, die meisten Muslems sehen das auch so wie Stalin, aber wenn der Bürgerkrieg da ist, werden alle nutzvollen Idioten getötet, weil sie dann nutzlos sind, und ungläubige werden als erstes beseitigt.
    in fast jeden Islamischen Staat, müssen Christen ,,Christensteuer“ bezahlen, warum zahlen nicht Moslems ,,Moslemsteuer“ in Christen Staaten? Das ist doch Dämonkratie.

  117. Kant sagt:

    @ kaptn: „ihr Möntschen geht zwar alle auf zwei Beinen, (…) Gehöre nur bereits deswegen nicht zu Euch, weil ich keine “Emotionen” wie Ihr besitze“

    Entschuldigung: Sind Sie ein Primat (Silberrücken), ein Alien, ein Mischling aus Alien und Mensch …?

    Würd mich glatt interessieren !
    Gute Besserung !

  118. Katinka sagt:

    Sehr interessant aus FB entnommen und damit es nicht so schnell nach unten rutscht… wollte ich das Gesagte mal teilen.
    ———————–
    Jürgen Todenhöfer schreibt am 14. November 2014 au FB·

    Die blinden Richter von Hannover

    „Heute schächten sie Schafe und Rinder, morgen vielleicht schon Christenkinder.“ Dieses Lied grölten die Schlägertrupps, die vor zwei Wochen prügelnd durch Köln zogen. Der Text erinnert erschreckend an die ‚Ritualmord-Legende‘ der Nazis gegen Juden. Juristisch ist das ‚Volksverhetzung‘ nach §130 Strafgesetzbuch. Unsere Gerichte müssten eigentlich mit aller Härte gegen die Band ‚Categorie C‘ vorgehen, von der das Hasslied stammt. Stattdessen stimmt das Verwaltungsgericht Hannover einer weiteren Demo derselben Leute zu. Obwohl es weiß, dass es wieder zur Volksverhetzung kommen wird. Würde es auch eine Demo fremdenfeindlicher Schlägerbanden gegen die radikale ‚Jüdische Verteidigungsliga‘ (Jewish Defense League) erlauben? Zu Recht nicht! Es gibt kein Grundrecht auf volksverhetzende, rassistische Demonstrationen. Warum aber ist gegen den Islam fast alles erlaubt?

    Was diese Hooligans und Rechtsradikalen zusammenhält, ist laut NRW-Innenminister Ralf Jäger „Islamfeindlichkeit, Fremdenfeindlichkeit und Gewaltbereitschaft“. Salafisten und IS sind nur ein Vorwand, ein Alibi. Offen wurde vor der Demo in Köln im Internet als Ziel die „komplette Vertreibung des Islam“ genannt. In Hannover geht es daher nicht wirklich gegen Salafisten, sondern gegen den Islam. Das macht die Entscheidung des Gerichts so dramatisch falsch. Aber es passt zur Islamfeindlichkeit einiger Politiker und Publizisten unserer Zeit.

    Fast täglich wird in Deutschland vor ‚islamistischem‘ und neuerdings vor salafistischem Terror gewarnt. Fast nie vor rechtsradikalen Gewalttaten. Obwohl immer wieder deutsche Muslime durch Rechtsradikale ermordet wurden. Ich erinnere an Mölln, Dresden und die NSU-Morde. Kein einziger Deutscher ist bis heute von einem muslimischen Terroristen in Deutschland getötet worden. Keiner! Niemand kann voraussagen, ob das ewig so bleiben wird. Aber wir könnten rechtsextreme Schläger wenigstens daran hindern, an der Gewaltspirale zu drehen. „Der Islam gehört zu Deutschland“, hat Angela Merkel vor kurzem ausdrücklich bestätigt. Er ist eine Bereicherung der kulturellen Vielfalt unseres Landes. Prügelnde Rechtsextremisten sind das nicht.

    Unser Grundgesetz erlaubt nach Artikel 8 Demonstrationen außerdem nur, wenn sie ‚friedlich‘ durchgeführt werden. Man muss ‚braune Tomaten‘ auf den Augen haben, um von der rechtsradikalen islamfeindlichen Demo in Hannover Friedfertigkeit zu erwarten. Den Richtern von Hannover empfehle ich die Lektüre des bedeutendsten deutschen Königs, Friedrichs des Großen, der vor dem Islam tiefen Respekt hatte. Er sagte: „Wo die Religionsausübung frei ist, ist jedermann ruhig. Religionsverfolgung dagegen hat noch immer zu den blutigsten, verderblichsten Bürgerkriegen geführt… Toleranz muss jedem Bürger die Freiheit lassen, zu glauben, was er will [also auch Rechtsradikalen]. Aber sie darf nicht so weit gehen, dass sie die Frechheit und Zügellosigkeit junger Hitzköpfe gutheißt, die etwas vom Volk Verehrtes dreist beschimpfen.“ Wie einseitig dürfen deutsche Verwaltungsrichter sein?

    Ich bin kein Anhänger der Salafisten. Aber ein Anhänger von Fakten. Nach Angaben offizieller staatlicher Stellen gibt es in Deutschland 6.700 Salafisten. Davon gelten 1.100 als gewaltbereit.
    Gleichzeitig gibt es in Deutschland jedoch 22.700 Rechtsextremisten. 9.600 von ihnen gelten als gewaltbereit. Schade, dass unsere Politiker, Medien und Gerichte nicht erkennen, wo die größten Gefahren für die innere Sicherheit unseres Landes liegen.

    Unseren muslimischen Mitbürgern aber rate ich: Lasst Euch von diesen ideologischen Rassisten nicht provozieren. Was stört es den Mond, wenn ihn der Hund anbellt? Euer JT
    —————————
    Ich wundere mich, wo hat er recht und wo nicht? Das Extremistische sollte auf jeden Fall vermieden werden. Kinder haben Muslime in Deutschland mit Sicherheit noch nie geschächtet und es ist falsch so eine Unwahrheit zu behaupten.

    Jürgen Todenhöfer setzt sich vom Herzen her für das Leid der Palestinenser ein und das bewegt mich auch sehr.

  119. kaeptnbrise sagt:

    @ Kant

    „Entschuldigung: Sind Sie ein Primat (Silberrücken), ein Alien, ein Mischling aus Alien und Mensch …?“

    Bin auch so ein Exemplar der Art homo sapiens sapiens, genau wie Jacob de Rothschild, Heidi Klum, genau wie Pol Pot es war oder Rudi Völler es ist.
    Wenn es denn unbedingt verschwurbelt formuliert werden soll: Zwischen dem Aussehen der Klum und dem meinigen, meinen kognitiven Gaben und denen Rudi Völlers, meiner spezifisch sozial-emotiven Intelligenz und der von Pol Pot wäre zu unterscheiden (lat. discriminare).

    „Gute Besserung !“
    Danke für Ihr Mitgefühl.

  120. kaeptnbrise sagt:

    @ Hildesvin

    „Gerade den Internationalismus hat aber Schaul der Zeltmacher aufgebracht.
    Ein jeder sei untertan der Obrigkeit“

    Dieser Saulus hat auch geäußert, daß die Ehe keine direkte Sünde sei, da sie als ein Bollwerk gegen die leibliche Unzucht dienen könne. Die Ehelosigkeit sei allerdings das bessere Modell, weil in der Ehe die große Versuchung bestehe, dem Ehegatten gefallen zu wollen – statt IHM (Jahwe).
    Überaus lohnenswert (Apostelgeschichte, Römerbriefe, Briefe an die Korinther) mal im Neuen Testament nachzulesen, wie die vorderasiatische Religion über Saulus nach Europa gelangt ist

  121. Wahr-Sager sagt:

  122. Wahr-Sager sagt:

    @VS666:

    „Ob ihr es glaubt oder nicht, nur noch Muslime können euch gegen den Werteverfall und gegen die zionistische Diktatur retten.“

    Das glaube ich mittlerweile auch. Wobei man aber aufpassen muss, denn es gibt auch zionistische Muslime (genauso wie auch zionistische Christen und Atheisten).
    Unter dem Video „Inside HoGeSa“ von blu TV habe ich erwähnt, dass der „Islamkritiker“ Michael Stürzenberger offenbar nicht weiß, dass ausgerechnet in Israel der Koran gedruckt wird und Moscheen bzw. deren Instandhaltung finanziert werden.
    Wie das zusammenpasst zu den angeblichen Feinden der Juden, darüber gibt dieses Dokument Auskunft: https://archive.org/details/WieFunktioniertDieSoGenannteNazikeule20.06.2014

  123. Wahr-Sager sagt:

    @Katinka:

    „Obwohl immer wieder deutsche Muslime durch Rechtsradikale ermordet wurden. Ich erinnere an Mölln, Dresden und die NSU-Morde.“

    Oh man… Bedarf es dazu noch Worte? Das hätte genauso ein Antifant schreiben können.

  124. kaeptnbrise sagt:

    @ Katinka

    „Obwohl immer wieder deutsche Muslime durch Rechtsradikale ermordet wurden.“

    Was soll das denn sein, deutsche Moslems? So etwas wie Flachberge, eckige Kreise, Trockenwasser?
    Oder sprechen Sie nur von Deutschen, die zum Islam übergetreten sind?

  125. kaeptnbrise sagt:

    @ Carsten

    „Einen totalitären Überwachungsstaat fände ich daher gar nicht mal so schlecht, wenn´s dafür keine Einbrüche, Raub, Betrug, Vergewaltigung und Mord mehr gäbe.“

    Der Pate schickt dem Schenkenwirt die unbestellten Fachkräfte, die dessen Mobiliar zerlegen.
    Der Pate schickt feine Herren mit Binder um den Hemdenkragen, die dem Schenkenwirt Schutz versprechen – gegen eine kleine Spende.
    Mitarbeiter des Paten führen die fachkräftekritische Bewegung an.

    Die NWO schickt diese Kriminellen, die NWO wird auch später die Daumenschrauben weiter anziehen, den „Zukunftsdeutschen“ und vielleicht auch noch ein paar verbliebenen Deutschen über totalitäre Maßnahmen Ruhe und Ordnung garantieren. Wer um sein Leben bangt, wird den Tyrannen dann Applaus spenden.

  126. zensurnixgut sagt:

    @Wahr-Sager

    „“Ob ihr es glaubt oder nicht, nur noch Muslime können euch gegen den Werteverfall und gegen die zionistische Diktatur retten.”

    Das glaube ich mittlerweile auch.“

    Ja.Gut. Von mir aus. Aber unter einer Bedingung:
    Der Koran muß dahingehend geändert werden, daß Herr Wahsager nur vollverschleiert in der Öffentlichkeit sich bewegen darf.

    Ich glaub´mein Schwein pfeifft …

  127. Heider sagt:

    VS666, 21. November 2014 um 12:09
    „HALLO IHR DEUTSCHEN!

    Da könnt ihr mal sehen, wer hinter HOGESA und PEGIDA steckt:

    http://www.muslim-markt-forum.de/t815f2-Hat-die-ARD-bewiesen-dass-IS-Terroristen-von-Zionisten-gefoerdert-werden.html

    Was kann man denn sehen? Was man sieht ist was ganz anderes:
    Die neuen Bürgerbewegungen stossen verschiedenen Kreisen übel auf, die sich schon daran gewöhnt haben, dass die Deutschen sich alles gefallen lassen u. nicht mehr wissen, wie man sich wehrt.

    Dasselbe wie vom Muslim-Markt ist auch von der deutschsprachigen Sektion des russischen RT verbreitet worden, nur dass der ‚MM‘ einen Tag ’schneller‘ war. ->
    Strategische Allianz zwischen Islamisten und Neonazis?
    http://www.rtdeutsch.com/6691/headline/strategische-allianz-zwischen-islamisten-und-deutschen-neonazis/

    Beide beziehen ihre Infos sinnigerweise von ARD-Panorama, einer altbekannten Schmiede der Desinformation, und indem sie sich ausgerechnet auf ein bundesdeutsches Massenmedium beziehen zeigen sie, wer auch sie wirklich sind.

    Man lese sich die entsprechenden Artikel nur mal durch u. sehe, was da wirklich Gehaltvolles drinsteht!

    Fakt ist, „0x300“ ist ein mehr oder weniger attraktiver Mailanbieter, und er ist genauso sehr oder wenig vertrauenswürdig wie alle anderen auch. Will sagen, auch mit diesem Dienst kann man ganz sicher nicht unerkannt im Netz bleiben oder somit ‚Verbrechen‘ vorbereiten.
    Zumal sich an den sonstigen Kontaktdaten (IP-Nr., Server des eig. Notebooks oder Netzwerks) gar nichts ändert, nur indem ‚ich‘ vielleicht gerade diesen Dienst für E-Mails nutze. Im Gegenteil, dadurch dass ‚mir‘ der Anbieter noch unklarer bleibt als die [für den Nutzer] letztlich genau so anonymen Anbieter GoogleMail, Yahoo, AOL… usw., entsteht mir natürlich kein Plus an Sicherheit…

    Nur armselig was hier von den angeblich ‚alternativen‘ Netzmedien MM oder RT vom Stapel gelassen wird.

  128. Anja sagt:

    @ Fatima Özoguz sagt:
    19. November 2014 um 08:49

    “Das Finanzkapital stopft sich die Taschen voll, während das Volk aufeinader losgeht, bzw. eine Gruppe mal wieder ausgrenzt.”

    Es steht jedem, der sich hier ausgegrenzt fühlt (auch so eine gutmenschliche Behauptung!!), frei, in ein anderes Land zu gehen und am besten gleich dahin, wo er die Zustände findet, die er wünscht, nämlich Moscheen, Kopftücher, Ramadan, …und die er hier noch nicht zur Genüge findet! Ich werde dafür auf die Straße gehen, daß Deutschland nicht Orient wird, denn das sind wir nicht nur unseren Nachkommen, sondern auch unseren Vorfahren schuldig, die z. B. im 16./17. Jhd. vor Wien gegen die Invasion der Türken gekämpft haben. Hätten sie sich nicht mit vereinter Kraft gegen diese Fremdherrschaft aufgelehnt, hätten wir schon damals unsere Identität verloren!

  129. VS666 sagt:

    @Heider/zensurnixgut und „Deutsche“

    HOGESA hört sich an wie PUGEPO. Punks gegen Popper aus den 80er Jahren. Was wollen sie denn bitte mit dieser „Bürgerbewegung“ erreichen? Wenn die alle etwas Gymnastik machen würden, hätten sie wenigstens etwas von der Bewegung. Bürgerbewegung, also wirklich.

    Kein vernünftig denkender Mensch kann heute noch bestreiten, dass hinter den Islamisten/Salafisten und Nazis die selben Kräfte stecken, um sie zu instrumentalisieren. Im Grunde fallen die Nazis genauso wie die Salafisten auf die Rattenfänger rein.

    Wenn Sie etwas für Deutschland tun wollen, dann jagen Sie Amerikaner aus ihrem Land, schließen Sie die israelische Botschaft, übernehmen sie die Medien usw. Mit ihrer Hetze gegen Muslime erreichen sie nichts. Dann löst sich auch das Problem mit der „Einwanderung“. So dienen Sie nur denen, die Sie unterdrücken.

    Es bringt doch nichts, wenn sich Muslime und Deutsche die Köpfe einschlagen und die wahren Drahtzieher für unsere Probleme an der Macht bleiben? Sie sollten die Ursache bekämpfen nicht die Symptome.

    MM kann man nicht mit RT vergleichen. Außerdem finde ich es traurig, was in diesem Blog vom Stapel gelassen wird. Sie spielen hier genau dem Teile und Herrsche in die Hände. Absicht? Vermute schon.

    Deshalb glaube ich auch nicht, dass Sie das hören wollen, was ich geschrieben habe. Dieser Blog outet sich mit der Unterstützung dieser Bewegungen, als ein Teil des Systems. Ich traue diesem Blog nicht.

  130. Libertärer sagt:

    @VS66

    Es sind weder Amerikanier, Israelis noch Zionisten, die mir nachts in der Ubahn das Leben schwer machen. Veruchen Sie nicht abzulenken.

  131. kaeptnbrise sagt:

    VS666 sagt:
    24. November 2014 um 10:32
    @Heider/zensurnixgut und “Deutsche”

    Werter „Herr“ VS666,

    wen sprechen „Sie“ an? Keine Ahnung, wenn „Sie“ mit „Deutschen“ meinen.

    So interessant der Gedanke ist: Wenn zwei sich einigen ärgert sich der Dritte. Wenn Ihr Euren Herrschaftsanspruch auf unsere Länder nicht aufgebt als Moslems, kann man die Sache vergessen.
    Ein Pirincci oder eine Kelek oder ein Somuncu, die sich hier auf unserem Terrain allen Ernstes als Deutsche gebärden, so kann das nichts werden.
    Ginget Ihr in Eure Länder, sähe die Sache anders aus. Selbstredend stehe ich auf der Seite der Iraker, die im Irak leben, der Türken, die in der Türkei leben und nicht auf der Seite unserer Besatzer, der westlichen Wertegemeinschaft.

  132. 006 sagt:

    Ist das jetzt durch PEGIDA ausgelöst? Oder fand das schon die ganze Zeit statt ohne das es irgendeine Öffentlichkeit erreicht hätte? Ich meine diese ganzen Iniativen und Proteste in allen möglichen Städten von denen jetzt ständig irgendwo zu lesen ist. Gäbe es nicht eine Möglichkeit beispielsweise auf dieser Seite so eine Art ‚Verantstaltungskalender‘ einzurichten, auf dem entsprechende Veranstaltungen, die gegen unsere völlige Verdrängung protestieren, aufgeführt werden – Ort, Uhrzeit, Thema, Art (stehende oder gehende Veranstaltung), ev. noch Redner – , damit zumindest denen, die hier auf der Seite reinschauen bekannt ist wo in ihrer Nähe vielleicht eine Veranstaltung ist, die man selber besuchen bzw. zu der man auch noch andere Interessierte mitbringen kann? Könnte vielleicht helfen die Reihen zu füllen…

  133. VS666 sagt:

    @Libertärer

    Haha, der Witz war gut!

    @kaepnbrise

    Herrschaftsanspruch, der war auch gut!

    Typische Stammtischparolen! Nix anderes habe ich erwartet!

    Ihr könnt nur die Leute manipulieren, die auf so einem Niveau sind, damit kommt ihr aber nicht weiter. Ist das nicht ärgerlich?

  134. Aristoteles sagt:

    @VS666

    Sie sagen: „Ich traue diesem Blog nicht.“

    Sind Sie der Meinung, dass dieser Blog eine gleichgeschaltete Einheitsmeinung vertritt?

    Hier werden mehr und unterschiedlichere Meinungen zugelassen als in jedem deutschen Lokalblättlein.

    Sie sagen außerdem:
    „Wenn Sie etwas für Deutschland tun wollen, dann jagen Sie Amerikaner aus ihrem Land, schließen Sie die israelische Botschaft, übernehmen sie die Medien usw. Mit ihrer Hetze gegen Muslime erreichen sie nichts. Dann löst sich auch das Problem mit der „Einwanderung“.“

    Sie haben die Hierarchie gut verstanden.
    Ist es aber sinnvoll, den zweiten Schritt vor dem ersten zu tun?

    Wenn die Muslime die Hierarchie besser verstanden haben als die Einheimischen: Warum kommen sie dann hierher?
    Etwa um das deutsche Volk aufzuklären?
    Oder machen sie sich freiwillig zum Handlanger der Amerikaner, um in Deutschland ihre Interessen wahrzunehmen und am Ende als lachender Dritter übrig zu bleiben?

    Der Widerstand gegen den Amerikanismus und Zionismus kann nur von selbständigen VÖLKERN gewonnen werden und das heißt:
    1) Die Nicht-Deutschen kehren, weil sie ihre Heimat lieben, in ihre Heimat zurück und bieten den Deutschen keinen Anlass zur Ablenkung von dem genannten Hauptproblem.
    2) Die Nicht-Deutschen versichern: Nach der Nutzung des Gastrechtes kehren sie sofort wieder in ihre Heimat zurück. Sie tragen ihre Kultur nicht nicht in das öffentlche Leben der Einheimischen. Sie mischen sich nicht in den ethnischen Bestand des restdeutschen Volkes ein.
    3) Die Nicht-Deutschen leisten, solange sie noch hier sind, keinen Widerstand gegen das deutsche Volk, indem sie für die Amerikaner bzw. für den Multikulturalismus Politik machen (Özdemir, Özoguz, Öney, Kolat, Midyatli, Baban usw.), sondern indem sie gegen den amerikanischen Imperialismus, Multikulturalismus, Sextremismus demonstrieren.

    Wenn mir ein Nicht-Einheimischer dies zusichert, gehe ich mit ihm auf die Straße und demonstriere mit ihm gegen die wahren Gegner der Familien und Völker.

  135. kaeptnbrise sagt:

    @ Libertäre

    „Es sind weder Amerikanier, Israelis noch Zionisten, die mir nachts in der Ubahn das Leben schwer machen. Veruchen Sie nicht abzulenken.“

    Ein unzivilisierter Halbbarbar wird ganz persönlich aktiv, unter körperlichem Einsatz, wenn er vorhat, anderen das Leben schwer zu machen.
    In jedem schlechteren Kriminalfilm kann man – so denn aufnahmefähig – lernen, daß das professionelle Schwermachen anders funktioniert. Der Pate beschmutzt doch nicht seine 1000 Euro-Lackschuhe,

  136. 006 sagt:

    # Katinka

    Es gibt kein Grundrecht auf volksverhetzende, rassistische Demonstrationen. Warum aber ist gegen den Islam fast alles erlaubt?

    Nur mal so gefragt: Ist eigentlich bekannt, ob Todenhöfer Dauerkonsument stärkster Halluzinogene ist??? Eine andere Erklärung fällt mir für diese ‚Wahrnehmung der Wirklichkeit‘ beim besten Willen nicht mehr ein.

  137. 006 sagt:

    VS666

    HOGESA hört sich an wie PUGEPO. Punks gegen Popper aus den 80er Jahren. Was wollen sie denn bitte mit dieser „Bürgerbewegung“ erreichen?

    Das wissen sie vermutlich selber nicht so genau. Und das ist auch gut so, denn manche Dinge brauchen vor allem erst einmal eins: Einen Anfang! Um dann durch die einmal in Gang gesetzte Entwicklung zu sich selbst zu kommen. Der ‚Osten‘ hat ja diesbezüglich durch die ‚Montagsdemonstrationen‘ eine tatsächliche Tradition an die er anknüpfen kann; der Westen hat … gar nichts. Also muß der Anfang des selben Prozesses im Westen anders sein als im ‚Osten‘.

    Was den Rest ihrer Einlassungen betrifft: Natürlich weiß hier vermutlich eine deutliche Mehrheit – und natürlich auch Herr Elsässer – welches kleine Völkchen bei all den Katastrophenprozessen, in denen wir uns mittlerweile mittendrin befinden, den geschichtlichen Katalysator gibt … aber damit können sie nirgends auf der Straße Anschluß finden, wenn sie im jetzigen Stadium der Entwicklung versuchen damit irgendwo hausieren zu gehen.

    Angenommen dieser jetzt an vielen Orten beginnende Prozess sei ‚ein Weg von tausend Meilen‘ … dann wird genau diese Wahrheit vielleicht bei Meile 911 (bildlich gesprochen) kollektiv bewußt und auch akzeptabel. Aber das ist dann eben ein prozessimmanenter Bewußtwerdungsprozeß, der nur verhindert würde, würde man versuchen ihn ‚von außen‘ sozusagen gewaltsam ‚überzustülpen‘. Die Wahrheit findet schon ihren Weg … in die Köpfe … und die Herzen. Auch und gerade dann, wenn diese Wege für uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht erkennbar sind.

  138. Wahr-Sager sagt:

    @zensurnixgut:

    Vollverschleiert? Ich bin nicht hässlich!

    @Libertärer:

    Dann erläutern Sie mal, warum man als Deutscher in Deutschland die Arschkarte gezogen hat und die US-Vasallen-Regierung alle Register im „Kampf gegen rechts“ zieht, eine Propagandaveranstaltung für die Hinterbliebenen der „NSU“-Opfer abzieht (und beim „NSU“ immer noch dreist lügt!), bei zigtausend getöteten Deutschen seit Mauerfall aber nicht mal einen Finger krumm macht?
    Geht es hier nicht um fremde Interessen, die vor den eigenen weit höhere Priorität haben?

  139. Heider sagt:

    Schwere Vorwürfe der Bürgerbewegung Marzahn bei Facebook gegen die Berliner Polizei und Innenbehörde.
    Es geht um die Demonstration gegen ein geplantes Asylantenheim am letzten Samstag.

    Eine grössere Zahl (‚1000‘) von interessierten Bürgern) soll durch Antifa u. Polizeisperren an der Teilnahme gehindert worden sein.
    Die versammelten Teilnehmer vor Ort (ca. 800) konnten keinen Demozug unternehmen u. mussten stundenlang auf der Stelle verharren. Die Polizei sah sich nicht in der Lage die Strasse zu räumen, die von ca. 150-200 Antifaschisten blockiert wurde.
    Nach mehreren Stunden zogen die Teilnehmer ohne demonstriert zu haben den Heimweg an Dabei soll die Polizei den Gegendemonstranten ermöglicht haben die abziehenden Kundgebungsteilnehmer auf wenige Meter Distanz zu „begleiten“, es flogen u.a. Flaschen u. Feuerwerkskörper. Ein 14jähriges Mädchen wurde durch Flaschenwurf schwer verletzt.
    Als die Teilnehmer endlich auseinander gingen, kam es offenbar zur Jagd auf Einzelpersonen u. kleinere Gruppen durch sog. Antifaschisten; dabei sollen u.a. schwangere Frauen getreten worden sein, es gab mehrere weitere Verletzte.

    Hier alles nachlesen; es scheint ziemlich gut dokumentiert, der Verantwortliche zeichnet namentlich den Bericht. ->

  140. kaeptnbrise sagt:

    @ VS666

    „Herrschaftsanspruch, der war auch gut!“

    Klar, der ist gut. Herrschaftsfreie Räume gibt es in der Wirklichkeit nirgendwo. Was meinen Sie, wer herrscht wohl in dem Hause der Familie Krause? Die Krauses oder die Möllers, die zwei Straßen weiter wohnen?

    „Typische Stammtischparolen! Nix anderes habe ich erwartet!“

    Damit müssen Sie immer rechnen, daß wir Deutschen uns an Stammtischen treffen, weil wir gerne ab und an mal unser Haus verlassen, dort den geselligen Austausch pflegen. Für Guido Knopp ist das sicher ärgerlich, weil sich das nicht günstig auf die Quote auswirkt.

    „Ihr könnt nur die Leute manipulieren, die auf so einem Niveau sind, damit kommt ihr aber nicht weiter. Ist das nicht ärgerlich?“

    Es ist bereits allgemein bekannt, daß das Niveau von uns deutschen Rechten sehr niedrig ist, ich habe z.B. als Abkömmling einer Hilfsarbeiterfamilie, der auf der falschen Seite der Stadt aufgewachsen ist, gerade mal einen mäßigen Volksschulabschluß erreicht.

  141. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Vollverschleiert? Ich bin nicht hässlich!“

    Jetzt auch noch Schönheitsvergleiche? Zählen denn nicht allein die inneren Werte? Für den von Ihnen, Herr Wahr-Sager, so verehrten jüdischen linken Antizionisten und weltoffenen Antizionisten Herrn Gilad Atzmon sind wir Menschen alle letztlich gleich:

    „If you really want to know what I think about race, ethnicity and origin, let Satya Sai Baba speak on my behalf.
    „There is only one RACE
    The race of humankind
    There is only one religion
    The religion of LOVE
    There is only ONE language
    the language of the HEART“
    Sri Satya Sai Baba“
    http://www.gilad.co.uk/writings/gilad-atzmon-supremacists-on-the-wandering-who.html

    Nach einer umfangreichen Rezension von Prof. Kevin MacDonald auf dem „occidental observer“ zu „The wandering who“, hat Atzmon diesen als „weißen Suprematisten“ bezeichnet (ein gängiges Format der Anti-Defamation League der Abraham Foxman und Co.). Was immer MacDonald sein mag, ein weißer Suprematist ist er jedenfalls nicht.

  142. zensurnixgut sagt:

    @Wahr-Sager:

    „@zensurnixgut:

    Vollverschleiert? Ich bin nicht hässlich!“

    Wollen Sie damit sagen, daß die Mohammedanerinnen häßlich seien? Da gibts durchaus ansehnliche Exemplare.
    Werde mich persönlich dafür einsetzen, daß Sie, nach dem die Muslime Euch gerettet haben, unter den Schleier kommen.

    Es sei denn, Sie nehmen zurück was Sie schrieben:

    „Ob ihr es glaubt oder nicht, nur noch Muslime können euch gegen den Werteverfall und gegen die zionistische Diktatur retten.”

    Wahr-Sager: „Das glaube ich mittlerweile auch.”

  143. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Wenn mir ein Nicht-Einheimischer dies zusichert, gehe ich mit ihm auf die Straße und demonstriere mit ihm gegen die wahren Gegner der Familien und Völker.“

    Mal angenommen, daß ein Ausländer, nennen wir ihn einmal Pirincci, verlegt von Andreas Lombard, dessen Vorfahren Angehörige des Stammes sind, der zum inneren Kreis der Achse des Guten „Broders“ gehört, sich klar von dieser Achse distanzierte, vom Neoliberalismus, von der westlichen Wertegemeinschaft und vom Verfassungspatriotismus, dann ließe ich sogar mit mir reden.

  144. Heider sagt:

    VS666,24. November 2014 um 10:32
    „Was wollen sie denn bitte mit dieser „Bürgerbewegung“ erreichen?“

    Lies es doch einfach selbst nach. ->
    https://www.facebook.com/IchliebeDeustchland [temporäre Facebookseite]

    „Im Grunde fallen die Nazis genauso wie die Salafisten auf die Rattenfänger rein.“

    Welche „Nazis“! Es geht um HoGeSa, nennt sich selbst „Bürgerbewegung“ bzw. strebt an eine zu werden. –
    Entweder wir diskutieren jetzt anständig, oder wir lassen es sein.

    „Mit ihrer Hetze gegen Muslime erreichen sie nichts.“

    Salafisten u. Jihadisten (‚Islamisten‘) sind keine normalen Muslime. Gegen Muslime im allgemeinen hat keiner was. Ich bin selbst ein Bewunderer des syrischen Präsidenten – als Staatsmann, Politiker u. Muslim ein echtes Vorbild für seinesgleichen.

    Im übrigen solltest du erläutern, wen du mit ‚Muslime‘ meinst. Muslime in BRD oder anderswo, welcher Nationalität, welcher Glaubensrichtung? usw.

    Aber da du ganze Zeit immer nur von ‚die Muslime‘ schreibst, zum Beispiel:
    „Es bringt doch nichts, wenn sich Muslime und Deutsche die Köpfe einschlagen und die wahren Drahtzieher für unsere Probleme an der Macht bleiben? Sie sollten die Ursache bekämpfen nicht die Symptome.“

    Was tun „d i e“ Muslime eigentlich für die Opfer der westlich-zio. Aggression in ihren Ländern? Wo waren sie, als man den Irak aus der Luft bombte und Saddamm aufhing? Wer von ihnen half Muammar al Qaddafi, bevor man ihn zwischen Ruinen einfing u. auf der Stelle umbrachte? Und wie verhalten sich diese Muslime seit 2011 im Hinblick auf das von allen Seiten schwer bedrängte Syrien, das einzige arabisch-islamische Land, das aktiv Widerstand leistet gegen den den US-Nato-Israel-Block.

    „…was in diesem Blog vom Stapel gelassen wird.“

    Kannst du nichts Eigenes schreiben? Der Satz stammt ja von mir. Du solltest nicht das Echo geben.

    „Dieser Blog outet sich mit der Unterstützung dieser Bewegungen, als ein Teil des Systems. Ich traue diesem Blog nicht.“

    Der Muslim-Markt ist jedenfalls mind. genau so dicht dran am System, wenn er nämlich die Infos eines ARD-Politmagazins als irgendeine Enthüllung ausgibt. Zumal dort gar nichts tatsächlich enthüllt wird. – Aus der blossen Nutzung eines E-Mail-Anbieters (den Jeder nutzen kann – du auch, ich ebenso) durch a) sog. Neonazis und b) irgendwelche Islamisten/Jihadisten ergibt sich eben keine geheimdienstliche Steuerung u. etwaige Zusammenarbeit solcher Gruppierungen.

  145. kaeptnbrise sagt:

    @ zensurnixgut

    “Ob ihr es glaubt oder nicht, nur noch Muslime können euch gegen den Werteverfall und gegen die zionistische Diktatur retten.”

    Wer als ein Deutscher glaubt, nur noch durch einen großen „Broder“ … äh Bruder … heiße er Somuncu, heiße er Gilad Atzmon, heiße er Kelek, „ki11erbee“, Shahyar, Pirincci oder sonstwie, also durch irgendeine Lichtgestalt nichteuropäischer Herkunft gerettet werden zu können, ist es nicht wert, gerettet zu werden.

    Es ist gut, wenn die Evolution das Schwache aussortiert.

  146. vs666 sagt:

    @Aristoteles

    „…Sind Sie der Meinung, dass dieser Blog eine gleichgeschaltete Einheitsmeinung vertritt?
    Hier werden mehr und unterschiedlichere Meinungen zugelassen als in jedem deutschen Lokalblättlein…“

    Eine alternative Einheitsmeinung, ja!
    Unterschiedlich Meinungen werden zugelassen, aber die ungewollten werden bekämpft. Wie jetzt bei mir.

    Das ist kein erster Schritt. Das ist ein Irrtum.
    Sie können den ersten Schritt nicht mit denen tun, die für ihr Problem verantwortlich sind. Man kann nicht mit denen gemeinsam auf die Straße gehen. Das tun sie aber. Bekennende Zionisten marschieren mit auf diesen Demos. Sie belügen sich nur selber.

    Sie haben eine unnatürliche Vorstellung von Heimat und Kultur. Es drückt ihre Angst, ihre Arroganz und ihren Egoismus aus. Nichts anderes ist Nationalismus. Gemeinschafts-Egoismus. Ich halte nichts von Monokulturen, die sind in der Natur sehr anfällig für Krankheiten.

    Das bedeutet aber nicht, dass ich bestreite, dass bestimmte Kreise mit den massenhaften Einwanderungen destruktive Absichten verfolgen.

    Eine weitere Diskussion mit ihnen über dieses Thema ist sinnlos. Sie haben ihren Glauben. Behalten sie ihn für sich.

  147. vs666 sagt:

    @006

    Aha! Also erst mal auf die Straße und dann wird sich das schon richten. Zu viel Esoterik? Wenn sie das falsche tun, dann gibt es einen Katalysator für das Falsche. Aber in einem haben sie Recht, lieber 006, die Wahrheit wird sich durchsetzen.

  148. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Nach einer umfangreichen Rezension von Prof. Kevin MacDonald auf dem ‚occidental observer‘ zu ‚The wandering who‘, hat Atzmon diesen als ‚weißen Suprematisten‘ bezeichnet (ein gängiges Format der Anti-Defamation League der Abraham Foxman und Co.). Was immer MacDonald sein mag, ein weißer Suprematist ist er jedenfalls nicht.“

    Ihr Zitat ist aus einem Artikel vom 7.10.2011, meins aus einem vom 11.10.2011 (http://www.gilad.co.uk/writings/gilad-atzmon-supremacism-revisited.html): „But what about Kevin MacDonald? Is he a White Supremacist? Well, now I‘m not so sure. He’s certainly concerned with his white heritage and, like many Jews, he is also concerned with his genetic pool. MacDonald’s world view is clearly shaped by biological determinism and this is something I am very uncomfortable with. Yet, does he insist upon privilege? Does he seek to ‘dominate’, ‘control’ or ‘rule’ other non-white people? I’m not so sure, but I’m certainly going to look into it and it may take some time. But I will come with an answer.“

    „Es ist gut, wenn die Evolution das Schwache aussortiert.“

    Finde ich auch.

    @zensurnixgut:

    Ich werde für Sie beim nächsten Mal ein deutliches Smiley setzen, damit Sie eine scherzhafte Äußerung auch als solche erkennen!

  149. vs666 sagt:

    @heider

    „Entweder wir diskutieren jetzt anständig, oder wir lassen es sein.“

    Nun muss man ja nicht gleich ins Detail gehen, aber damit sind auch HOGESA und PEGIDA gemeint. Du musst nur etwas mitdenken.

    „Salafisten u. Jihadisten (‘Islamisten’) sind keine normalen Muslime. Gegen Muslime im allgemeinen hat keiner was.“

    Jetzt bist du aber nicht anständig. Und wieso Parolen wie PEGIDA? Was sind denn patriotische Europäer? Und welche Islamisierung? Hier fallen doch schon Worte wie Herrschaftsanspruch des Islam usw. Die Salafisten werden als Vorwand genommen, um allgemein gegen den Islam zu hetzen.

    „Im übrigen solltest du erläutern, wen du mit ‘Muslime’ meinst. Muslime in BRD oder anderswo, welcher Nationalität, welcher Glaubensrichtung? Usw.“

    Muslime sind die, die nur Gott anbeten und nicht den Mammon. Die, die sich nicht in das System und in den Werteverfall integrieren lassen. Die, die dem Groß-Israel im Wege stehen. Die, wo die Frauen lieber Kopftücher tragen als den „American Way of Life“ zu leben. Ich könnte noch mehr aufzählen, aber du weißt schon was ich meine.

    „Was tun “d i e” Muslime eigentlich für die Opfer der westlich-zio. Aggression in ihren Ländern. Wo waren sie, als man den Irak aus der Luft bombte und Saddamm aufhing? Wer von ihnen half Muammar al Qaddafi, bevor man ihn zwischen Ruinen einfing u. auf der Stelle umbrachte? Und wie verhalten sich diese Muslime seit 2011 im Hinblick auf das von allen Seiten schwer bedrängte Syrien, das einzige arabisch-islamische Land, das aktiv Widerstand leistet gegen den den US-Nato-Israel-Block.“

    Die können nicht mehr viel tun, weil sie sich schon vor Jahrzehnten von den Kolonialisten/Briten haben täuschen lassen. So wie die Menschen jetzt hier.

    Einer der wenigen Länder, der wirklich unabhäng ist, ist der Iran, und der tut schon etwas gegen die Unterdrückung. Mehr als den Herrschenden genehm ist.

    „Kannst du nichts Eigenes schreiben? Der Satz stammt ja von mir. Du solltest nicht das Echo geben.“

    Hier habe ich mal ein Echo gegeben, aber ich bin eine Person, der sehr eigenständig denkt und handelt. Wie mit meiner Meinung gegen das AMS (alternative Mainstream). Siehst du, schon wieder etwas Neues.

    „Der Muslim-Markt ist jedenfalls mind. genau so dicht dran am System, wenn er nämlich die Infos eines ARD-Politmagazins als irgendeine Enthüllung ausgibt. Zumal dort gar nichts tatsächlich enthüllt wird. – Aus der blossen Nutzung eines E-Mail-Anbieters (den Jeder nutzen kann – du auch, ich ebenso) durch a) sog. Neonazis und b) irgendwelche Islamisten/Jihadisten ergibt sich eben keine geheimdienstliche Steuerung u. etwaige Zusammenarbeit solcher Gruppierungen.“

    Doch, die gibt es, sehr deutlich. Und ich frage mich, ob du zu denen gehörst, die manipuliert werden, oder ob du an der Manipulation teil hast. Ich tendiere eher zum Zweiteren.

    Jetzt fehlt nur noch dein Vorwurf der VT.🙂

  150. Libertärer sagt:

    @Wahr-Sager

    Ich verstehe. Wenn in China der Sack Reins umfällt, war’s der Zionist.

    Man nennt das auch die Theorie von dem Brunnenvergifter.

  151. zensurnixgut sagt:

    vs666 meint einleitent:
    „Eine alternative Einheitsmeinung, ja!
    Unterschiedlich Meinungen werden zugelassen, aber die ungewollten werden bekämpft. Wie jetzt bei mir.“

    Und schließt mit:
    „Eine weitere Diskussion mit ihnen über dieses Thema ist sinnlos. Sie haben ihren Glauben. Behalten sie ihn für sich.“

    Behalte jetzt mal meine Meinung über Sie für mich.

    @Wahr-Sager
    „Smiley“ – Dazu würde ich dringend anraten. KaeptnBrise wird Sie natürlich dafür Tadeln, aber dafür müssen Sie wenigstens kein Kopftuch tragen.

  152. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    Ganz vielen Dank für das Atzmon-Zitat. Das verdeutlicht die Position von Euch Antirassisten noch.

    „MacDonald’s world view is clearly shaped by biological determinism and this is something I am very uncomfortable with.“

    Der biologische Determinismus ist ein gängiger Pappkamerad der Humanisten. Als körperliche Existenz auf dem Planeten Erde ist der homo sapiens sapiens NICHT gezwungen, in der Stadt ein teures Getränk zu kaufen, wenn er bereits recht großen Durst hat. Er kann nämlich per geistiger Anstrengung biologischen Regungen entgegentreten.

    Nur ein Narr kann aber behaupten, daß die Biologie gar keine Rolle spielt. Genetic Similarity Theory (GST): Die aktuelle Hirnforschung weist nach, daß (bereits bei Säuglingen) im Mandelkern (Amygdala) negative Reaktionen erfolgen bei Konfrontation mit einer sehr fremden Physiognomie, positive bei einer Physiognomie, die der eigenen ähnelt. Interessant ist auch ein Studium der Stadtteile New Yorks. In welche Wohngegend zieht man? Eher dorthin, wo bereits viele Angehörige des eigenen Volkes leben.

    „Yet, does he insist upon privilege? Does he seek to ‘dominate’, ‘control’ or ‘rule’ other non-white people?“

    Im krassen Gegensatz zum weltoffenen Internationalisten Atzmon ist Kevin MacDonald sicher das, was sich in den VSA „race realist“ nennt. Konsequenz aus dieser Weltanschaung, die sich für die Vielfalt einsetzt, wäre, daß es im Zweifelsfall besser wäre, günstigere Friedensoptionen bietet, wenn es Gebiete der Fernasiaten gibt, in denen diese über uns Weiße dominieren (z.B. auch über Verweigerung der Staatsbürgerschaft), wenn es Gebiete gibt, wo wir Weißen über die Latinos oder Fernasiaten dominieren, Gebiete, wo Schwarzafrikaner über andere Völker dominieren, also Ethnopluralismus über die nationale Souveränität der einzelnen Völker.

  153. kaeptnbrise sagt:

    @ Libertärer

    „Ich verstehe. Wenn in China der Sack Reins umfällt, war’s der Zionist.

    Man nennt das auch die Theorie von dem Brunnenvergifter.“

    Nö. Man nennt es eristische Dialektik, auch Rabulistik, das Lächerlichmachen eines Argumentes des Gegners durch Übertreibung dessen Aussage bis hinein ins Groteske. Dieser „Brunnenvergifter“, über den sich dann empört wird, ist das Strohmannargument, über eine Aussage hyperventilieren, die man selber erzeugt hat. Umgangssprachlich auch: Einen Pappkameraden basteln.

  154. kaeptnbrise sagt:

    @ vs666

    „Sie haben eine unnatürliche Vorstellung von Heimat und Kultur. Es drückt ihre Angst, ihre Arroganz und ihren Egoismus aus.“

    Furcht/Angst ist der unverzichtbare Teil des Selbsterhaltungstriebes eines jeden gesunden Organismus. Selbstredend gibt es auch den kollektiven Selbsterhaltungstrieb, ein Volk, daß sich nicht sorgt um Bewahrung seines Lebensraumes, ihn nicht für die nächsten Generationen verteidigen will, ist krank und kann sich bald aus der Evolution verabschieden.

  155. Wahr-Sager sagt:

    @Libertärer:

    Ich möchte Sie darauf aufmerksam machen, dass hier nicht das Kahane-Portal „Netz gegen Nazis“ ist, wo Sie mit Ihren Theorien sicherlich gut ankommen werden.

    (Fast) überall, wo „Antisemitismus“ und das H-Wort (Sie wissen bestimmt…) draufsteht, steckt ein Zionist drin.

  156. kaeptnbrise sagt:

    @ zensurnixgut

    „KaeptnBrise wird Sie natürlich dafür Tadeln“

    Ist schon so, daß ich diesen modernen Kram nicht mag. Bin ein Sprachpolizist, nach meinem Empfinden gehören solche Bildchen eher in das BRAVO-Forum.

    Aber in diesem Falle gebe ich mal eine Ausnahmegenehmigung.

  157. Libertärer sagt:

    @Wahr-Sagen

    Ja und? Ich sehe mich auch als Zionisten und kann darin auch nichts Negatives erkennen. Die Juden haben genauso einen Staat verdient wie Deutsche, Australier oder Ugandesen.

  158. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Libertärer: „…genauso einen Staat verdient…“

    Als Zionist sind Sie nicht „libertär“, sondern ein Chauvinist.

    Eigentlich hätte niemand etwas gegen einen „Staat der Juden“, obwohl ich nicht verstehe, wie man sowas „verdient“.

    Zwei Dinge:
    Wenn Finnland oder Litauen oder Lichtenstein seine Nachbarn angreifen und unterdrücken würde, dann käme der gleiche Einspruch aller Humanisten.

    Zweitens:
    Wenn jedes Völkchen einen Staat verdient, wie wärs, wenn dann die Zigeuner, oder die Kurden, oder ein Indio-Stamm mit Waffengewalt und dem großen Geld ferner Wohltäter sich anschickte, bei Tel Aviv oder Jaffa zu siedeln und einen Staat zu errichten, würde das auf Ihre begeisterte Zustimmung stoßen?

  159. Wahr-Sager sagt:

    @Libertärer:

    Blinde können gar nichts erkennen.

    Juden haben vor dem Zionismus schon immer in der Diaspora gelebt. Das ist heute übrigens immer noch so, weswegen ich es eigentlich begrüßen würde, wenn der Zentralrat der Luden nach Israel abhauen würde (aber bitte, ohne Palästina immer weiter zu dezimieren).

  160. kaeptnbrise sagt:

    @ Libertärer

    Wir Deutschen haben keinen souveränen Staat. DASS die Juden einen Staat für sich haben, finde ich nicht verkehrt.
    Australien wird übrigens ganz gezielt durch das allgemeine „tolerance“- „diversity“ und „antiracism“-Programm zerstört.

    Bei manchen Antizionisten habe ich wirklich den Eindruck, daß denen das Wohl der Palästinenser (denen ich freilich auch nichts Böses an den Hals wünsche) mehr am Herzen liegt als die Souveränität und das Gedeihen unserer eigenen Nationen.

  161. Libertärer sagt:

    An kaepntnbrise

    Ich habe eher den Eindruck, dass dieses vermeintliche Wohl der Palästinenser nur vergeschoben ist und es diesen Leuten in Wahrheit sonstwo vorbei geht – bzw. vorbei gehen würde, wenn es nicht zufällig Juden wären, die auf der anderen Seite des Konflikt stünden.

    An Dr. Gunther Kümel:

    Die Kurden haben einen Staat verdient. Sie siedeln im Nahen Osten schon wesentlich länger als z.B. die Türken. Die Zigeuner kommen aus Indien. Wenn die dort ein Territorium beanspruchen würden, wäre es mir recht und bei den Indio-Stämmen ebenfalls. Sie konnten mich leider nicht überzeugen.

  162. Aristoteles sagt:

    @vs666

    Sie sagen:
    „Unterschiedlich Meinungen werden zugelassen, aber die ungewollten werden bekämpft. Wie jetzt bei mir.“

    Was meinen Sie mit „werden bekämpft“?
    Wurde Ihre Meinung zensiert? Das kommt hin und wieder vor auf fremdem Terrain. Ist hier wahrscheinlich schon (fast) jedem so ergangen.

    Wird Ihre Meinung von Fatima Özoguz bekämpft?
    Von Heidegger? Von Kant?
    Wenn Aristoteteles eine Gegenmeinung äußert, nennen Sie das ‚bekämpfen’… Meinetwegen passe ich mich diesem Wortgebrauch an.

    Sie sagen außerdem:
    „Eine alternative Einheitsmeinung [sei das hier im Blog], ja!“

    Weil Fatima Özoguz (Islam), Sie, Libertärer (Zionist), Moskvic (Kommunist), Kant (Multikulturalist), Heidegger (Anarchist), Aristoteles (Nationalist) hier zu Wort kommen, halten Sie das für eine alternative Einheitsmeinung?
    Ich habe eine Vermutung, warum: Weil EINIGE hier im Forum die Meinung vertreten, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört, haben Sie das Gefühl, einer VOLLSTÄNDIGEN Gegnerschaft ausgeliefert zu sein.
    Ich kann Ihr Unwohlsein nachempfinden, denn angesichts der Bedrohung der deutschen Kultur fühle ich mich auch sehr unwohl. Dabei müssen Sie sich gar nicht unwohl fühlen:
    Der islamische Glauben existiert in Deutschland AUF DER BASIS alliierter Hegemonialpolitik. Er wird in aller Einvernehmlichkeit GEGEN die US-Hegemonialpolitik ausgeübt werden, wenn man einsieht, dass die Völker am besten dann gegen den Hegemon zusammenarbeiten, wenn sie sich nicht in die Quere kommen und von ihrem Territorium aus wirken.

    Sie sagen außerdem:
    „Sie können den ersten Schritt nicht mit denen tun, die für ihr Problem verantwortlich sind.“

    Ich würde gerne ohne die Problemebereiter den ersten Schritt tun, aber ich darf nicht.
    Das wissen Sie in Kenntnis der alliierten Besatzung und der jerusalemitischen Gefangenschaft, in der wir uns befinden, nur allzu genau. Insofern ist es reichleich verwegen, derlei von jemandem zu lesen, der seinen Glauben in Deutschland nur leben kann, weil dieser hier in Deutschland auf einem US-gestützten Multikulturalismus beruht.

    Sie behaupten über mich:
    „Sie belügen sich nur selber.“

    An welcher Stelle habe ich bestritten, dass Zionisten an den Demos teilgenommen haben, an denen ich teilgenommen habe? Wenn Sie das belegen können, sehe ich meine Selbstbelügung ein. Ansonsten nicht.

    Sie sagen über sich:
    „Ich halte nichts von Monokulturen, die sind in der Natur sehr anfällig für Krankheiten.“

    Dieses hygienistische Vokabular kenne ich irgendwoher.
    Im Zusammenhang mit meinem Heimatverständnis unterstellen Sie mir also, ich sei ein Befürworter von Monokulturen.
    Wieder ein solch vorschneller Vorwurf: Ich schätze sehr den Kulturreichtum, den die Menschen auf der Welt hervorgebracht haben. Obwohl ich nicht vorhabe, in die Türkei oder nach China oder zu den Hopi-Indianern zu fahren, könnte ich mir vorstellen, dass ich, wenn ich dort wäre, sehr neugierig und aufgeschlossen gegenüber diesen VIELEN Kulturen wäre.
    Ich würde mich vielleicht sogar vorher belesen und zwanzig oder dreißig Wörter lernen, um mich auf das fremde Land einzulassen, wenn ich dorhin führe. Ich fände es sehr langweilig, wenn es nur die deutsche Kultur gäbe.
    Aber ich will nunmal nicht in diese Länder. In Deutschland lebe und liebe ich die DEUTSCHE Kultur.

    Wenn Sie zu Heider sagen…:
    „Muslime sind die, die nur Gott anbeten und nicht den Mammon. […] Die, wo die Frauen lieber Kopftücher tragen als den “American Way of Life” zu leben.“
    … dann frage ich mich, warum so viele Muslime nach Europa wollen, wo angeblich nur der Mammon und die Gottlosigkeit herrscht.

    Das hier…:

    BDM sport 11

    …, das ist deutsche Kultur (ist, glaub ich, irgendsoein FDJ-Bild).
    Das gehört zu Deutschland.
    Kopftücher als Glaubensausweis nicht.

    „Sie haben eine unnatürliche Vorstellung von Heimat und Kultur. Es drückt ihre Angst, ihre Arroganz und ihren Egoismus aus. Nichts anderes ist Nationalismus. Gemeinschafts-Egoismus.“

    Richtig. Ich habe Angst um mein deutsches Volk. Auch sonst habe ich manchmal Angst. Angst kommt und geht wie Scham, Freude, Lust Schmerz, Traurigkeit.
    Richtig. Manchmal kann es sein, dass ich arrogant wirke. Ich gebe mir größte Mühe, nicht arrogant zu sein, trotzdem kann es passieren. Mitunter liegt es schlicht an der Wahrnehmung des anderen.
    Richtig. Zum Egoismus ließe sich Ähnliches sagen wie zur Arroganz. Und ohne meine Existenz gäbe es aus meiner Perspektive auch keine Sonne.
    Die Rückbindung an die eigene Nation (von ’nasci‘ = ‚geboren werden‘) ist für mich die Rückbindung des Kulturmenschen an die eigene Natur.
    Als Nicht-Tier und Nicht-Gott ist MIR als einem MENSCHEN die deutsche Kultur ein Vehikel zu MEINER Natur.

    Und „Gemeinschaftsegoismus“ ist eine Contradictio in adiecto.

    Zuletzt sagen Sie:
    „Sie haben ihren Glauben. Behalten sie ihn für sich.“

    Das überlassen Sie bitte allein mir und dem Zensor.
    Im Unterschied zum Islam beschränkt sich mein Missionierungseifer einzig und allein auf das deutsche Volk.

  163. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel

    „Als Zionist sind Sie nicht “libertär”, sondern ein Chauvinist.“

    Wie ein japanischer Chauvinist sein Volk für das beste der Welt hält, als japanischer Nationalist in einem souveränen Staat leben will, in dem die Japaner selber bestimmen, wer dort das Staatsbürgerrecht erhält, KANN das ein jüdischer Nationalist (Zionist) auch tun in Israel. Manche Juden, z.B. der linke Antirassist Gilad Atzmon, nehmen eine andere Position ein, indem sie Biologie- und Völkerleugnung propagieren.

    Libertär ist eine andere Kategorie, denn hier geht es ja vorrangig nicht um die Position zur Volkszugehörigkeit, sondern zum Thema Eigentum. Warum soll nicht der eine Jude in Israel nicht eher zur libertären Ideologie tendieren, der andere eher zur sozialistischen? Normaler Weltanschauungskonflikt, diesen gibt es zwischen Schweden oder uns Deutschen in gleicher Form.

  164. Heider sagt:

    @ vs666, 24. November 2014 um 23:32

    Um es abzukürzen fasse ich dich mal ohne Rede(Zitat) – Gegenrede(Zitat) zusammen.

    Du nennst also nicht nur HoGeSa sondern auch PEGIDA „Nazis“.
    Meinen Vorschlag, Dich eigenständig über die Anliegen dieser Bürgerbewegungen besser zu informieren, nimmst du anscheinend nicht an.
    Allerdings bist du daran interessiert dein Vor-Urteil zur Diskussionsgrundlage zu machen.
    – – – – – – – – – – – – – – – – — – – — – – – – – – – – – – – – – – — – – – –
    Falls jemand die Facebookseite von P. immer noch nicht kennt, hier nochmal mein Verweis, um die bezügliche Einstufung des Schreibers vs666 ggf. selbst zu überprüfen. [Gestern Abend waren übrigens um die 7000 in Dresden auf der Strasse, die dem Aufruf von PEGIDA folgten.] ->
    https://www.facebook.com/pages/PEGIDA/790669100971515?fref=ts
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
    Dein anti-zionistisches Gesäusel nehme ich dir nicht ab u. das aus zunächst drei Gründen.

    Wenn du Deutsche unterschiedslos mit einem politischen Stigma versiehst (z.B. die Leute von PEGIDA), das exakt aus dem Handbuch der pc stammt, Wie mache ich nonkonform denkende Deutsche mundtot, dann entspricht das in diesem Teil derjenigen Agenda, die abzulehnen du vorgibst. Fr. Lerner Spectre, auf die oben verlinkt worden ist, würde uns in dieser Diskussion dasgleiche wie du erzählen, nämlich dass man die multikulturelle Gesellschaft nicht ablehnen darf u. kann. – Wer sie ablehnt ist ein ‚Rassist‘, ja sogar ein ‚Menschenfeind‘, wenn es nach den jüngsten Äusserungen so mancher Politiker u. MSM geht.

    Zweitens. Die Masseneinwanderung gehört zur Agenda des ‚Systems‘, gegen das du angeblich anschreibst. Es ist eine absolut beschlossene Sache der Eliten, und du selbst nennst die braven Bürger von PEGIDA, die lediglich darüber sprechen wollen (z.B. ihre Ängste, die Missstände wie offenkundigen Asylmissbrauch uvm.), gleich mal schnell ‚Nazis‘.
    Und sieh‘ mal, eben d a s wollen die Leute sich nicht mehr gefallen lassen, und deshalb steht auf ihren Transparenten: Wir haben die Schnauze voll!

    Ein dritter Punkt. – Er zeigt dich im vollkommenen Widerspruch.
    Du schreibst, ‚die Muslime‘ könnten nichts gegen die westl. Aggression in ihren Ländern (Syrien z.B. wurde von mir angeführt) tun, „weil sie sich schon vor Jahrzehnten von den Kolonialisten/Briten haben täuschen lassen. So wie die Menschen jetzt hier“.
    Wir halten also fest, dass „1,57 Milliarden Muslime“ weltweit (Wikipedia) machtlos sind. Aber uns Deutschen empfiehlst du [angeblich wohlmeinend] jetzt… was? – Ein Bündnis mit den total verstrahlten u. machtlosen ‚Muslimen‘! Hier steht’s, bittesehr ->

    VS666 sagt:
    21. November 2014 um 12:09
    Ob ihr es glaubt oder nicht, nur noch Muslime können euch gegen den Werteverfall und gegen die zionistische Diktatur retten.

    Du hast jetzt noch einmal Gelegenheit mir plausibel darzutun, von welchen anti-zionistischen Muslimen du ganze Zeit sprichst. Um den „Iran“ kann es doch eigentlich nicht gehen? Iran ist ein ganz anderes Land, weit weg, es hat seine eigenen Probleme u. wir unsere. Das Thema, an dem auch du dich hochziehst, ist die Situation in BRD u. die neuen Proteste gegen Islamismus sowie andere Folgen der Masseneinwanderung, die dir nicht passen. Ergo kann es sich bei den gemeinten eigentlich nur um Muslime in der BRD handeln, aber welche. Oder sind die 4 od. 5 Mio. Muslime in BRD die Bündnispartner, die du uns komplett empfiehlst. Wenn ja, dann bin ich auf die Begründung sehr gespannt.

    Des weiteren müssten wir über „Werteverfall“ (dein Zitat!) sprechen. Von welchen Werten ist denn die Rede bei dir, doch hoffentlich nicht um das freiwillige Bekenntnis von Frauen zum Kopftuch? Denn dies („wo die Frauen lieber Kopftücher tragen als den “American Way of Life” zu leben“) ist exakt kein Wert, den wir teilen können. In Deutschland tragen Frauen normalerweise kein Kopftuch, sie tragen ihr Haar offen u. laufen lieber im Minirock. Es gehört zur deutschen Kultur, wenn die Hälfte des Volkes frei von einer männlich bestimmten u. religiös begründeten Kleiderordnung selbst entscheidet, was sie wo wann und warum trägt oder nicht. Das war auch schon zu einer Zeit der Fall, als US-Amerikaner hier nichts zu sagen hatten! Zur deutschen Kultur gehört es auch selbst zu entscheiden, ob man einem Gott glauben möchte oder nicht, ob man einer Kirche angehört oder nicht, und ob man sich nicht vielleicht seinen persönlichen Glauben sucht oder auch das sein lässt. Eben damit das auch in Zukunft so bleibt gibt es jetzt Bürgerbewegungen.

  165. Wahr-Sager sagt:

    @Libertärer:

    „Ich habe eher den Eindruck, dass dieses vermeintliche Wohl der Palästinenser nur vergeschoben ist und es diesen Leuten in Wahrheit sonstwo vorbei geht – bzw. vorbei gehen würde, wenn es nicht zufällig Juden wären, die auf der anderen Seite des Konflikt stünden. “

    Warum sprechen Sie nicht einfach das Zauberwort Ihrer Schützlinge aus, wie es bereits von einer gewissen Frau D., die auf ihren Adelstitel verzichtet, inflationär verwendet wurde und wird?
    Eindrücke können Sie natürlich viele haben. Die habe ich auch. Aber keine Sorge, ich kann auch viele nicht-jüdische Erdenbürger nicht ausstehen.

  166. kaeptnbrise sagt:

    @ Libertärer

    „Ich habe eher den Eindruck, dass dieses vermeintliche Wohl der Palästinenser nur vergeschoben ist und es diesen Leuten in Wahrheit sonstwo vorbei geht – bzw. vorbei gehen würde, wenn es nicht zufällig Juden wären, die auf der anderen Seite des Konflikt stünden.“

    Nicht gänzlich anderer Meinung bin ich womöglich auch. Der Antizionist liebt als glühender Prosemit DEN (schlechthinnigen) Juden. (Ein gesunder Europäer bringt dem Chinesen weder Liebe noch Haß entgegen, seine ganz besondere, exklusive Zuneigung ist jedoch für sein eigenes Volk reserviert.) Einmal als ein abstraktes Prinzip, aber auch auf den konkreten Shlomo Sand, seinen Gilad Atzmon, seinen Israel Shahak, seinen Paul Eisen, seinen Benjamin Freedman oder seinen Gerard Menuhim bezogen. Zu seinem schlechthinnigen Juden steht er in einer Art symbiotischem Verhältnis. Innerhalb so einer krankhaften Beziehungsstörung kann es dann aber zu plötzlichen Haßausbrüchen kommen. Zwischen der Affenliebe einer symbiotischen Mutter zu ihrer Eiskunstlaufwundertochter und der Wut, wenn diese doch keine Goldmedaille gewinnt, besteht kein Widerspruch.

    Ein reifes Verhältnis zwischen dem Juden und dem Nichtjuden kann es nur geben, wenn der Nichtjude Mann genug ist, um sich außerhalb der jüdischen Matrix orientieren zu können.

  167. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr, Gunther Kümel

    „Wenn jedes Völkchen einen Staat verdient, wie wärs, wenn dann die Zigeuner, oder die Kurden, oder ein Indio-Stamm mit Waffengewalt und dem großen Geld ferner Wohltäter sich anschickte, bei Tel Aviv oder Jaffa zu siedeln und einen Staat zu errichten, würde das auf Ihre begeisterte Zustimmung stoßen?“

    Einen eigenen Staat gönne ich den von Asien nach Amerika eingewanderten Indianern von ganzem Herzen Wie kommen Sie aber auf die bizarre Idee, daß dieser ausgechnet in Vorderasien liegen müßte?
    Die Zigeuner stammen nachweislich nicht aus Vorderasien, sondern aus Indien.
    Die aktuelle Genforschung bestätigt die gemeinsame Abstammungslinie der Ashkenasim, Sepharden und Mizrachim (der Juden, die immer in Vorderasien geblieben sind).

  168. vs666 sagt:

    @Aristoteles

    „Was meinen Sie mit “werden bekämpft”?
    Wurde Ihre Meinung zensiert? Das kommt hin und wieder vor auf fremdem Terrain. Ist hier wahrscheinlich schon (fast) jedem so ergangen. Weil Fatima Özoguz (Islam), Sie, Libertärer (Zionist), Moskvic (Kommunist), Kant (Multikulturalist), Heidegger (Anarchist), Aristoteles (Nationalist) hier zu Wort kommen, halten Sie das für eine alternative Einheitsmeinung?“

    Sehen Sie den Widerstand nicht? Komme mir vor wie in einem Haifischbecken. Habe in ein Wespennest gestochen. Auf wen soll ich zuerst antworten? Das meine ich mit „bekämpft“. Das zeigt wiederum deutlich, dass hier nur bestimmte Meinungen vorherrschen. Und wie ich vermutete, auch pro-zionistische. Wie so oft! Damit wird mein Misstrauen bestätigt.

    „Der islamische Glauben existiert in Deutschland AUF DER BASIS alliierter Hegemonialpolitik.“

    Hier bestätigen Sie, wer in Deutschland das Sagen hat. Genau deswegen, sollten Sie ihre Kräfte gegen diese Hegemonalpolitik bündeln, und nicht gegen die Muslime, die selber Opfer dieser Politik sind. Und genau diese Allierten zerstören ihre sogenannte „deutsche Kultur“.

    „Ich würde gerne ohne die Problemebereiter den ersten Schritt tun, aber ich darf nicht.“

    Dafür dann ihren Kraft an den Ausländern auslassen?

    „Dieses hygienistische Vokabular kenne ich irgendwoher.
    Im Zusammenhang mit meinem Heimatverständnis unterstellen Sie mir also, ich sei ein Befürworter von Monokulturen.“

    Ja, Monokulturen, nur nebeneinander, anstatt miteinander oder auch „vermischt“. Dagegen sind sie doch.

    BDM sport 11

    „…, das ist deutsche Kultur (ist, glaub ich, irgendsoein FDJ-Bild).
    Das gehört zu Deutschland.
    Kopftücher als Glaubensausweis nicht.“

    Hach, wie romantisch. Vor 50 Jahren noch, haben die Menschen auch in Deutschland noch Kopftücher getragen. War das nicht die Deutsche Kultur? Da waren die Familien auch noch in Ordnung. Bis Uncle Sam kam.

    „Die Rückbindung an die eigene Nation (von ‘nasci’ = ‘geboren werden’) ist für mich die Rückbindung des Kulturmenschen an die eigene Natur.
    Als Nicht-Tier und Nicht-Gott ist MIR als einem MENSCHEN die deutsche Kultur ein Vehikel zu MEINER Natur.“

    Das ist Ihre Vorstellung. Für mich entspricht das nicht des Wahrheit und des Menschseins.

    „Das überlassen Sie bitte allein mir und dem Zensor.
    Im Unterschied zum Islam beschränkt sich mein Missionierungseifer einzig und allein auf das deutsche Volk.“

    Sie sollten aufpassen, dass Sie die „deutsche Kultur“, nicht zu Ihrem Gott machen. Deshalb sprach ich vom Glauben im Bezug auf Sie.

    Wenn die deutsche Kultur doch so hochzivilisiert und wertvoll ist, warum haben die Deutschen den 1. Weltkrieg verloren?

    Warum haben die Deutschen den 2. Weltkrieg verloren?

    Wieso haben die Deutschen nicht einmal eine eigene Verfassung?

    Wieso bekommen die Deutschen keine Kinder mehr und sterben aus?

    Warum sind in Deutschland 40 % der Haushalte Singles?

    Wieso geht jede dritte Ehe in die Brüche?

    Wieso haben die Deutschen eine Kanzlerin, die Israels Schutz als Staatsräson verpflichtet? Haben die Zionisten euch nicht schon genug Leid gebracht?

    Was hat die deutsche Kultur im Bezug zu diesen Problemen gebracht?

    Wer beherrscht die deutschen Medien? Die Muslime?
    Wer zerstört die Kultur der Deutschen mit all den Shows wie DSDS? Die Muslime? Wer ist für den Werteverfall in Deutschland verantwortlich? Die Muslime?

    Wieso verteidigen Sie Ihr deutsches Volk/Kultur in einem Blog, bei jemandem, der dem deutschen Volk nichts Gutes wollte?

    Genau, das meine ich damit, dass ihr euch nur instrumentalisieren lässt.

  169. Nich nur als Antwort auf Sie sondern auch noch auf andere Diskutanten in dieser Runde hier:

    erstens: Ich habe keine 2 Pässe sondern bin s.g. Bio-Deutscher, obwohl ich mich mehr als Hesse fühle denn als Deutscher. Gehöre aber durch freiwillige Entscheidung (weder durch Schwert gezwungen noch durch Heirat genötigt) der islamischen (konkret der schiitischen Richtung) Religion an (dies nur um auch dazu Aufklärung zu geben). Ich kann also nicht irgend wohin zurück (außer natürlich in meine Heimat in Süd Hessen) Auch viele meiner türkischen oder libanesischen Freunde können nirgendwohin zurück, da sie außer weitläufigen Verwanden dort kaum noch Bezugspunkte haben.
    Schließlich fand ja die Einwanderung in dieses Land auf der Grundlage gegenseitiger Freiwilligkeit statt.

    Zu Israel, Zionismus, Antisemitismus.

    Man kann die Situation Israel/ Palästina nicht mit dem andere „Völker“ vergleichen, den Zionisten sind eine Bewegung zu Kolonisation eines Landes und kein Volk.
    Juden sind eine ziemlich propritäre Religionsgemeinschaft unterschiedlicher Ethnien (es gibt sogar eine Theorie darüber das die Nordeuropäischen Juden – Askenasi von einem zum Judentum konvertierten Turkvolk abstammen und somit keine „Semiten“ sind). Zionisten haben somit weder ein Recht aud Chauvinismus, oder ein wie auch immer geartetes Staatsgebiet, wenn überhaupt dürfen sie mit wohlwollender Erlaubnis der hoffentlich demnächst errichteten arabischen Regierung in Palästina ein paar Farmen zum Wohl der Region betreiben, als hoffentlich dann friedliche Bürder diesses dann entstandenen Mehrreligionen Staates in Palestina.

    Semitismus: ist ein Begriff aus der ´Linguistik, in dem Mitte des 18ten Jahrhunderts die sogenannten semitischen Sprachen zusammengefasst wurden, von denen das Hebräische, ARAMÄISCHE UND Arabische abstammen. Der Begriff ist nicht geeignet eine Ethnie zu bezeichnen. Zumal wenn es um Ethnien geht die sephardischen Juden dann Semiten wären also Araber jüdischen Glaubens. Sowie die christlichen Palästineser, Araber christlischen Glaubens sind .-).

    Somit kann ein Araber, Deutscher, Italiener…. der gegen die Existenz des Staates Israels ist nich Antisemitisch.
    Dann müssten ja Angehörige der „Naturai Karta“ Sekte einer jüdisch orthodoxer Gruppe, die sich vehement gegen die Existenz des zionistischen Staates einsetzen Antisemitisch sein“?

    Einwanderung in Deutschland:
    Ich verstehe immer noch nich was daran schlimm ist, abseits von einer diffusen Angst vor einem Ansteigen des Verbrechens in U-Bahnhöfen deutscher Grossstädte? Ich glaube auch nich das es dem deutschen Staat etwas schadet wenn ein paar tausend Menschen Sozialbetrug begehen, das sind alles Nebenkriegsschauplätze. Zumal die Kontrolle der Einhaltung wieder mehr Geld verschlingt, als die eigentliche Ausgabe.
    Das Problem würden wir sowieso damit lösen, das wir ein Bedingungsloses Bürger Grundgehalt einführen würden, denn da würde einen Grossteil der sOZIALBEHÖRDEN ÜBERFLÜSSIG MACHEN UND Die Arbeitsagentur könnte dann mit einer hochqualifizierten Truppe Vermittlung und Qualifizierungsmassnahmen für alleBürger in Deutschland durchführen.

    Deutschland ist ein typische´s Durchgangsland und hat immer in seiner Geschichte von Arbeitseinwanderung profitiert,
    Ich halts da mit Friedrich dem Grossen, „Was interessiert mich die Religion eines Mannes solange er in meiner Armee dient“- Auf heute zu übersetzen: solange er Steuern zahlt und etwas für dieses Land tut und das tut der weitaus überwiegende Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund – vor allem der gläubigen Muslime unter ihnen.

  170. vs666 sagt:

    @Aristoteles (Ist das eine deutsche Persönlichkeit?)

    Vorneweg, für gibt es keine Definition für Deutsche Kultur. Aber um mich nicht falsch zu verstehen, und um in deiner Sprache zu sprechen, möchte ich noch etwas mitteilen. In der deutschen Kultur gibt es wie in jeder anderen auch, gute und schlechte Seiten. Gute wie z.B. Ordnung, Pünktlichkeit, Ehrlichkeit. Das mag ich und davon könnten viele Muslime sich eine Scheibe abschneiden. Aber es gibt auch negative Eigenschaften wie soziale Kälte, Unfreundlichkeit etc. Da mag ich die Herzlichkeit in vielen anderen Ländern. Ja, und die deutsche Küche finde ich nicht so berauschend. Dann mag ich es nicht, wenn Kinder ihre Eltern mit dem Namen ansprechen. Oder wenn ein verheiratetes Paar an der Kasse ausmacht, die Möhren zahle ich und du das Brot. Einfach unverständlich. Nur mal Beispiele. Zudem bin ich auch der Meinung, dass die Deutschen sind sehr ängstlich und zum Teil auch naiv sind. Gibt ja einige Zitate, die das bestätigen:

    Beispiel: „Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie.
    Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

    Das ist was wahres dran. Auch jetzt wird gegen eine Gruppe gehetzt, die eigentlich gar nicht das Problem sind.

    Oder: „Es gibt kein gutgläubigeres und dümmeres Volk als das Deutsche.“

    Kultur fließt und bewegt sich. Es entsteht und vergeht. Auch die „deutsche Kultur“ ist irgendwann mal entstanden. Wenn man überhaupt von einer deutschen Kultur sprechen kann.

    Jetzt mal zur Kultur allgemein: Die beste Kultur ist immer noch die, die dem Menschen am besten dient. Die, die das schlechte verwehrt und das Gute gebietet. Nun kann man philosophieren, was denn gut ist und was der menschlichen Natur bzw. dem Sinn am Nächsten liegt, und da ist die Kultur der Toleranz am Besten. Das schlechteste ist Egoismus und der daraus resultierende Nationalismus. Einen gesunden Egoismus braucht man, aber zu viel davon ist schädlich.

    Um noch einmal zum Eingangsthema zu kommen. Das was da die HOGESA und PEGIDA veranstaltet, richtet sich an die falschen. Auch ich bin gegen Salafisten. Auch ich bin dafür, dass man diese Rattenfänger verbietet. Aber deswegen dürfen für das Bad nicht mit dem Kind ausschütten.

  171. kaeptnbrise sagt:

    @ Bilal Türke

    „Ich habe keine 2 Pässe sondern bin s.g. Bio-Deutscher, obwohl ich mich mehr als Hesse fühle denn als Deutscher.“

    Ein Deutscher ist ein Deutscher. Wenn es „Bio-Deutsche“ geben sollte, dann müßte es auch Naßwasser geben und Rundkreise.
    Wenn ich mit meiner Frau nach Japan auswandere, dort Kinder zeuge, dann trage ich auch die Verantwortung dafür, daß meine Kinder dort nicht so aufwachsen können wie die japanischen Kinder.

    Weil ich von unzähligen Kindern hier erfahren haben, daß Sie eben keine Deutschen sind, sondern Polen, Türken, Libanesen, Ghanaesen usw., glaube ich einem Orientalen in Bezug auf so eine Aussage kein Wort.

  172. vs666 sagt:

    @Heider

    „Dein anti-zionistisches Gesäusel nehme ich dir nicht ab u. das aus zunächst drei Gründen.
    Fr. Lerner Spectre, auf die oben verlinkt worden ist, würde uns in dieser Diskussion dasgleiche wie du erzählen, nämlich dass man die multikulturelle Gesellschaft nicht ablehnen darf u. kann. – Wer sie ablehnt ist ein ‘Rassist’, ja sogar ein ‘Menschenfeind’, wenn es nach den jüngsten Äusserungen so mancher Politiker u. MSM geht.“

    Fr. Lerner Spectre ist ja auch eine Zionistin. Die sind dem Nationalismus in extremer Form verfallen. Sie glauben irrtümlicherweise, dass sie etwas Besseres sind. Sie glauben, wenn man die Menschen bzw. Rassen „vermischt“, könnte man ihnen schaden – das ist ein Irrtum!

    Der Rassismus kennt in Israel auch unter den Zionisten keine Grenzen. Es gibt sogar Halbjuden, Vierteljuden etc., nach ihrem eigenen Verständnis. Man kann dafür sogar einen Gentest machen. Ehen mit Nicht-Juden werden vom Staat Israel aus nicht getraut usw. Sie sind bezogen auf den Rassismus sogar selber unter sich zerstritten. Das ist die logische Konsequenz des Rassismuses. Einer ist immer besser, auch unter ihnen selbst.

    „Zweitens. Die Masseneinwanderung gehört zur Agenda des ‘Systems’, gegen das du angeblich anschreibst. Es ist eine absolut beschlossene Sache der Eliten, und du selbst nennst die braven Bürger von PEGIDA, die lediglich darüber sprechen wollen (z.B. ihre Ängste, die Missstände wie offenkundigen Asylmissbrauch uvm.), gleich mal schnell ‘Nazis’.“

    Irgendwo habe ich geschrieben, dass man mit der Masseneinwanderung destruktive Absichten verfolgt. Nazis (ich mag diese Bezeichnung auch nicht, weil es von „National Zionisten“ kommt) sind sie nicht gerade, aber es macht schon deutlich, dass die meisten Deutschen fremdenfeindlich sind. Besonders im Osten. Auf eine Friedensdemo bekommt man keine 1000 Leute, aber gegen Ausländer, insbesondere Muslime, kommen gleich 7000. Obwohl es verglichen mit dem Westen, kaum Ausländer in der Region gibt. Das ist doch eine deutliche Sprache. Oder nicht?

    Und wieso sprechen sie von der „Agenda“ und vom „System“, wenn doch die Zionisten dahinter stecken?

    „Ein dritter Punkt. – Er zeigt dich im vollkommenen Widerspruch.
    Du schreibst, ‘die Muslime’ könnten nichts gegen die westl. Aggression in ihren Ländern (Syrien z.B. wurde von mir angeführt) tun, “weil sie sich schon vor Jahrzehnten von den Kolonialisten/Briten haben täuschen lassen. So wie die Menschen jetzt hier”.
    Wir halten also fest, dass “1,57 Milliarden Muslime” weltweit (Wikipedia) machtlos sind. Aber uns Deutschen empfiehlst du [angeblich wohlmeinend] jetzt… was? – Ein Bündnis mit den total verstrahlten u. machtlosen ‘Muslimen’!“

    Genau so wenig wie viele Deutsche Christen sind, obwohl sie sich dazu bekennen, genauso ist es mit den Muslimen. Aber gegen den Werteverfall sind die meisten Muslime immun. Deswegen sind die Familien auch noch in Ordnung.

    „Du hast jetzt noch einmal Gelegenheit mir plausibel darzutun, von welchen anti-zionistischen Muslimen du ganze Zeit sprichst. Um den “Iran” kann es doch eigentlich nicht gehen?“

    Wer ist das größte Problem für die Agenda, für das System? Genau, der Iran. Deshalb wird der Iran am meisten bekämpft. Du musst in der globalisierten Welt global Stellung beziehen. Wenn Israel wandelt, dann fällt auch das System, die Agenda, wie du schreibst.

    „In Deutschland tragen Frauen normalerweise kein Kopftuch, sie tragen ihr Haar offen u. laufen lieber im Minirock. Es gehört zur deutschen Kultur, wenn die Hälfte des Volkes frei von einer männlich bestimmten u. religiös begründeten Kleiderordnung selbst entscheidet, was sie wo wann und warum trägt oder nicht. “

    Das sind so die Sätze, die mich eine Diskussion mit dir sinnlos erscheinen lässt. Du kannst nicht über deinen Tellerrand schauen. Ich bin in beiden Kulturen aufgewachsen (mehr sogar in der „Westlichen“) und kann beide Seiten wahrnehmen.

    „Das war auch schon zu einer Zeit der Fall, als US-Amerikaner hier nichts zu sagen hatten! “

    Das entspricht nicht der Wahrheit.

    http://pnetpro.plejaden.net/uploads/4283613c-3018-445b-bf75-a7e28a54690a.html

    Auch den Minirock gibt es noch nicht so lange. Das Bikini war eine Revolution, sagt man usw. Das kam alles dann von Uncle Sam, Marilyn Monroe, eine Vorläuferin von den heutigen Madonnas, Rihannas und all den anderen falschen Vorbildern. Das ist alles keine deutsche Kultur. Wunderst du dich, dass die Beziehungen nicht mehr klappen und die Familien auseinandergehen? Ich nicht.

    Niemand zwingt einem zum Glück.

    Der größte Schaden für die Deutsche Kultur kommt nicht von Muslimen, sondern vom Amerikanismus.

    Die Agenda freut sich über den Aufmarsch gegen Muslime und gegen den Islam.

  173. vs666 sagt:

    @kaeptnbrise

    „Ein Deutscher ist ein Deutscher.“

    Gibt es dafür auch einen Gentest? Ab welchen unterschiedlichen Genen ist man kein Deutscher mehr?

  174. kaeptnbrise sagt:

    @ kaeptnbrise

    „Gibt es dafür auch einen Gentest? Ab welchen unterschiedlichen Genen ist man kein Deutscher mehr?“

    Wir Deutschen bestimmen, was ein Deutscher ist, wenn wir Deutschen zum Bäcker gehen, erkennen wir andere Deutsche und wir erkennen, wer kein Deutscher mehr ist. Dieses Erkennen ist übrigens überwiegend ein unbewußter Vorgang.

  175. kaeptnbrise sagt:

    @ vs666

    „Fr. Lerner Spectre ist ja auch eine Zionistin. Die sind dem Nationalismus in extremer Form verfallen. Sie glauben irrtümlicherweise, dass sie etwas Besseres sind. Sie glauben, wenn man die Menschen bzw. Rassen „vermischt“, könnte man ihnen schaden – das ist ein Irrtum!“

    Die jüdischen Nationalisten glauben nicht, daß eine Vermischung der Ashkenasim, Sepharden und Mizrahim mit Schwarzen oder Chinesen, Latinos usw. dem jüdischen Volk schadet.
    Wenn man irgendetwas über ein gewisses Maß hinaus vermischt, schadet man diesem irgendetwas nicht, man vernichtet es.

  176. vs666 sagt:

    @kaeptnbrise

    „Die jüdischen Nationalisten glauben nicht, daß eine Vermischung der Ashkenasim, Sepharden und Mizrahim mit Schwarzen oder Chinesen, Latinos usw. dem jüdischen Volk schadet.
    Wenn man irgendetwas über ein gewisses Maß hinaus vermischt, schadet man diesem irgendetwas nicht, man vernichtet es.“

    Schrecklich! Man wird vernichtet? Jetzt muss ich aber aufpassen, dass ich mich nicht vermische. Habt ihr keine anderen Probleme?

    Eine weitere Disskussion darüber erübrigt sich. Ich denke das reicht auch vielen anderen.

  177. kaeptnbrise sagt:

    @ vs666

    „Schrecklich! Man wird vernichtet?“

    Eine reine Frage des Faktors:

    Exogamie mal 1 oder Exogamie mal 10 —> bedeutungslos
    Exogamie mal 1 Million, Exogamie mal 10 Millionen —> Irgendwann, ab einem gewissen Schwellwert, verabschiedet sich dann ein Volk aus der Evolution.

    „Ich denke das reicht auch vielen anderen.“

    Dem Aufmarsch der anständigen Demokratinnen und anständigen Demokraten ganz bestimmt. Aber ich hoffe einmal, daß es doch einige gibt, auch hier, die sich wie ich für den Erhalt der bunten Vielfalt der Völker auf diesem Planeten einsetzen.

    „Habt ihr keine anderen Probleme?“

    Auf alle Fälle. Nur: Wenn es uns Deutsche nicht mehr gibt, dann haben wir Deutschen überhaupt keine Probleme mehr.
    Andere Probleme: ESM-Landesverrat, Übergabe unserer deutschen Volkswirtschaft in die Hände einer winzigen Elite von Privatbankiers.
    Wir besitzen keinen eigenen Staat, das Möntschenrecht höhlt zunehmend das Bürgerrecht aus.

  178. käptn blaubär sagt:

    es ist erschreckent was sich hier alles im namen der rettung deutschlands vor asylanten und der islamisierung unseres landes zu wort meldet. es sind genau die leute deren geistige väter vor 75 jahren den 2. weltkrieg vom zaun gebrochen haben. bei den reden auf den demos fallen besonders die leute auf die bei rechten parolen gröllen, wir sind das volk. es ist gott sei dank so das unser volk nicht nur aus diesen geistigen brandstiftern besteht. diesen leuten geht es nicht darum deutschland vor irgendwas zu schützen, diese leute wollen wieder rechtsradikalität in deutschland salonfähig machen. sie machen das sehr geschickt und bedienen sich der angst der menschen in deutschland vor der überfremdung.ich glaube wir alle müssen viel mehr angst haben davor das diese leute in unserem land angst für ausländern schüren. es ist vollkommen klar das deutschland nicht jeden flüchtling aufnehmen kann. es ist auch klar das gegen ausländische kriminelle mit der ganzen härte des gesetzes gehandelt werden muß. wir müssen klar machen das diese pegida oder hosega keine bewegung ist die in irgend einer weiße etwas positives zum problem asyl und islamisierung bei zutragen hat. der großteil der verantwortlichen dieser bewegung versucht sich durch gerade ausländerfeindliche aktuelle parolen ins rampenlicht zubringen.eine große enttäuschung sind in diesem zusammenhang unsere sogenannten volksparteien, an der spitze die mit dem christlich im parteinamen. die haben es bisher total verschlafen sich entgültig gegen dieses spiel der pegida mit dem feuer zu positionieren.die verantwortlichen der stadt dresden scheinen schon in der iilegalität zusein weil man von ihnen nichts hört. und ein herr tillich soll nicht hinter verschlossenen türen mit ministern das problem zerreden sondern er gehört montags auf die rednerbühnen der montagsdemos in sachsen , wo er den menschen die angst vor asylanten nimmt und die rechtspopulisten endlich retorisch ion die schranken weißt. mit hass gegen alles was anders ist hat sich in der geschichte der menschheit noch nie etwas zum besseren gewendet. solange auch nur ein neonazi auf pegida demos mitmarschiert und plakate mit solchen verblödungsparolen wie wir haben angst um unsere frauen und kinder auftauchen kann man diese leute nicht ernst nehmen, probleme wie asylrecht mit friedlichen und ehrlicher überzeugung lösen zu wollen. hier sind wieder die wölfe im schafspelz unterwegs die sich scheinheilig hinter den verstecken die wirklich etwas vernünftiges bewirken wollen. wir leben in einem freien land, wir sollten aber aufpassen das die demokratischen grundrechte wie meinungsfreiheit nicht durch rechte kräfte in gefahr gerät. es wird wieder am rechren rand mit dem feuer gespielt und vorallen unsere christlichen regierungsvertreter sind jetzt wo sie gerade farbe bekennen müssen kaum zu hören. wo ist ein klares wort der kanzlerin zu dem thema an das volk. man scheint wieder auf dem rechten auge etwas blind zu sein. wahrscheinlich aus angst etwas verkehrt zu machen und stimmen bei der nächsten wahl einzubüßen. wir alle die nicht wollen das in deutschland nazis wieder einfluß bekommen müssen wachsam sein den der schoß ist fruchtbar noch aus dem das groch.

  179. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ VS666:

    Lesen Sie einfach einige von den Texten von Käptn.
    Dann merken Sie sicher schnell, worauf er hinauswill.
    Es geht nicht um Meinungsaustausch.

  180. Wir sind die Zukunft dieses Landes und manchmal gibt’s halt bei Kulturwechseln auch Reibungen und Auseinandersetzungen.
    Ab einem Bestimmten Punkt geht’s dann ganz leicht da die Deutschen immer opportunistisch waren und schon weil sie Jobs haben wollen und am gesellschaftlichen Leben teilhaben wollen, den Islam annehmen werden. Das war in Andalusien (710 – 1492) auch so. Die haben dann dort sogar Hürden für Konvertiten eingebaut, weil die nicht wollten das die Leute aus materiellen Gründen Muslime werden. Vielleicht gibts auch noch dann weiterhin , schon aus touristischen Gründen folkloristische Enklaven wo man bayrisch spricht und in Lederhosen und Dirndl rumläuft QUASI als Antropologisches Museum für amerikanische Muslime die dort ihren Urlaub verbringen.
    Denn wir Muslime haben in der Geschichte schon immer alte Kulturen aufbewahrt und für die Nachweld archiviert, weshalb die humanistisch gebildeten unter euch auch Platon und Galen im Orginal lesen konnten, aber da wird’s wohl nicht so viele geben🙂

  181. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Die jüdischen Nationalisten glauben nicht, daß eine Vermischung der Ashkenasim, Sepharden und Mizrahim mit Schwarzen oder Chinesen, Latinos usw. dem jüdischen Volk schadet.“

    Sicher?: http://verbotenesarchiv.wordpress.com/2014/11/24/zwei-seiten-desselben-schekels/

  182. Kant sagt:

    @ Aristoteles – 20. Nov. –
    Hab den Post erst jetzt gelesen!

    … steht für mich viel Richtiges und Vernünftiges drin – aber solche Angst vor Überfremdung und Vermischung und Entnationalisierung kann ich letztendlich nicht nachvollziehen.

    An anderer Stelle habe ich schon gesagt, dass ich gegen jegliche Einwanderung bin, d.h. gegen Armutseinwanderung und gegen die EINWANDERUNG der besten Köpfe – weil letztere nur den Konzernen nutzt (keine Ausbildungskosten / Löhne für Akademiker drücken) und weil diese ein Frontalangriff darstellt auf die Lohnabhängigen (Löhne drücken) – wir haben 8, in Worten acht Mio Arbeitslose, Aufstocker, Alg-II-Bezieher, Niedriglöhner, Leiharbeiter … was sollen da noch ein, zwei Mio Ungelernte – und wir haben doppelt so viele Einwohner – auf die Fläche gerechnet – wie Frankreich, viermal so viel wie Spanien.

    Unser Sozialsystem/die gesetzliche Rente könnten funktionieren, wenn alle einzahlten (auch Beamte, Politiker, freie Berufe) und wenn möglichst alle sozialversicherungspflichtig beschäftigt wären und entsprechend bezahlt würden.

    Die Flüchtlinge werden instrumentalisiert von den NWO-Strategen: Erst werden deren Länder permanent ausgeraubt und zerstört und werden die flüchtenden Leute noch benutzt, um die Strukturen der europäischen Staaten zu destabilisieren.
    (Zwei Fliegen mit einer Klappe!)

    D.h. für mich, dass ich nicht gegen diese armen,verelendeten, vielfach traumatisierten Flüchtlinge sein will und darf – ich muss ihnen helfen: Das verlangt die Goldene Regel und jedes humane Gebot !

    Aber ich muss gleichzeitig alles tun, um die Politik zu bekämpfen, die solche Zustände herbeiführt :
    Bei uns und – da geb ich ihnen ja Recht – in diesen Ländern. Afrikanische und sonstige Diktatoren und ihre Cliquen waren und sind die Komplizen der us-europäischen Räuber !

    antifaschistische UND antiimperialistische Grüße !!!

  183. Heider sagt:

    Bilal Wilbert
    „Schließlich fand ja die Einwanderung in dieses Land auf der Grundlage gegenseitiger Freiwilligkeit statt.“

    Na klar doch.
    Es gab dafür extra eine Volksabstimmung.
    Wir Deutschen haben auch unsere staaliche, politische und soziale Nachkriegsordnung selbst bestimmt.
    Regelmässig wählen wir direkt unsere Volksvertreter – alles frei, geheim, ohne Einfluss von Medien usw.
    Die Banken u. unsere Wirtschaft kontrollieren wir selbstverständlich erst recht.
    Den Euro und das Schengen-Abkommen haben wir mehrheitlich gewollt.
    Wir sind alle gefragt worden, ob wir zur EU gehören wollen.
    Als nächste Abstimmung steht das ‚Freihandelsabkommen‘ mit den USA an – die meisten Deutschen sind dafür!
    Und wenn die Hintergrundmächte u. ihre Lakaien den Krieg gegen Russland ansagen, dann fragen die uns vorher, ob wir mitmachen möchten.
    * rofl

  184. blechtrommler sagt:

    vs666
    „Deutsche fremdenfeindlich, besonders im Osten“, würde ich eher einem Mangel an („Frankfurter Schul“-) Bildung zuschreiben, als einer genetischen Veranlagung.
    Denn nicht, „dass m a n mit der Masseneinwanderung destruktive Absichten verfolgt“, muss eingeräumt werden, sondern dass der masseneinwanderungsunbekümmerte (n. D. Worten West-) Deutsche der seelischen Zuchterfolg einer Agenda ist, die nachweislich (s. z. B. „Frankfurter Schule“) dem Zionismus entspringt. Ich, als angemaßter Deutscher (eine „Bescheinigung“ hab ich dafür nicht), bin schon froh, wenn meine verhuschte Nation die Schatten an der Höhlenwand wahrnimmt.

  185. blechtrommler sagt:

    Heider
    Meinst Du, dass „jüdisch-christlich ….“ bereits ein Phrase ist, wie z.B. „artig und brav“, und dass solches unbemerkt und zufällig in ein Kommuniqué dieser Tage gelangen kann?

  186. blechtrommler sagt:

    vs666
    Eben erst verstanden, dass Du nicht deutsch fühlstst. So, selbst unser Schatten, muss Dir das missfallen, freilich.

    Und klar, ist es Rasse (oder unsere Annahme darüber), worüber wir hier reden.

    Wird Sean O’Brian zugesprochen, ob dem Schrifsteller oder Senator, weiß ich nicht:

    “Wenn die Menschen eines Landes akzeptieren, daß sie in einer Willensnation leben, die um Abstraktionen herum aufgebaut ist, wie können sie es dann ablehnen, aus der Existenz abstrahiert und physisch durch andere ersetzt werden, die wie jeder andere dieselben Eide rezitieren und dieselben Dokumente zitieren kann wie sie?”

  187. Aristoteles sagt:

    @vs666

    Ohne meine vier weiteren Fragen nach Özoguz, Kant, Heidegger und danach, ob Sie hier schon zensiert wurden, zu beantworten, fragen Sie:
    „Sehen Sie den Widerstand nicht? Komme mir vor wie in einem Haifischbecken.“

    Jemand, der in Deutschland für den Erhalt des deutschen Volkes seine Meinung sagt, ist für sie vergleichbar mit einem Haifisch…: Hinter einem solchen Verdacht muss ich ein schlechtes Gewissen vermuten.
    Ich vergleiche Sie auch nicht mit einem Virus.
    Es geht hier um Kommentare (und eventuell Gegenkommentare und somit um Meinungsaustausch). Dabei kommen (wie Sie sehen können auch innerhalb des rechten Meinungsspektrums) Meinungsverschiedenheiten zustande.

    Sie ergänzen:
    „Das zeigt wiederum deutlich, dass hier nur bestimmte Meinungen vorherrschen. Und wie ich vermutete, auch pro-zionistische.“

    „nur bestimmte Meinungen“? STIMMT NICHT! Hier kommen viele UNTERSCHIEDLICHE Meinungen zu Wort. Fast jede Meinung wird von Elsässer toleriert, das findet man nicht häufig in der BRD. Die rechten Meinungen überwiegen hier in diesem Thread, einverstanden. Angesichts des Thread-Themas hätten Sie damit rechnen können.

    Was ist daran so schlimm, wenn hier auch pro-zionistische Meinungen zur Geltung kommen? Ich schlage vor, das (beim jetzigen Zustand der Dinge) auszuhalten und darüber zu diskutieren.

    Sie fahren fort:
    „Und genau diese Allierten zerstören ihre sogenannte “deutsche Kultur”. […] Dafür dann ihren Kraft an den Ausländern auslassen?“

    Ja.
    Solange die Ausländer (wie Sie sagen, sogar als Besser-Bescheid-Wissende) durch ihre Anwesenheit die Multikulti-Waffe der US-Imperialisten bedienen, sich also zu deren Handlangern machen – solange diskutiere ich dagegen.

    Sie interpretieren außerdem:
    „Ja, Monokulturen, nur nebeneinander, anstatt miteinander oder auch “vermischt”. Dagegen sind sie doch.

    Ja.
    Ich bin gegen Vermischung. Ich bin für den Erhalt des deutschen Volkes, der deutschen Sprache, der blonden Haare.
    Ich bin für ein Nebeneinander und Miteinander der Völker, die jeweils in IHREN EIGENEN Territorien zuhause sind. Habe ich oben schon gesagt: Indem sich die Völker so nicht selbst in die Quere kommen, können sie die Globalisten, Universalisten, Sextremisten, Genderisten, Coudenhovie-Kaleghisten, internationalistischen Imperialisten am besten ad absurdum führen.

    Sie rufen beim obigen Bild betroffen aus…:
    „Hach, wie romantisch.“

    (Mit Recht. Ich gerate in Verzückung, wenn ich dieses Abbild indogermanischer Ästhetik betrachte.)

    … halten dann aber dagegen:
    „Vor 50 Jahren noch, haben die Menschen auch in Deutschland noch Kopftücher getragen.“

    Mag sein. Viele waren es wahrscheinlich nicht. Auf keinen Fall aber immer, wenn sie in die Öffentlichkeit gegangen sind.
    Und eher selten als Keuschheitsinsignie oder „Glaubensausweis“. Genau DAS habe ich oben ergänzt, bringen Sie also bitte meine Aussage in den richtigen Zusammenhang.
    Die Kopftücher als Glaubensausweis gehören nicht zur deutschen Kultur.

    Sie stellen außerdem fest:
    „Da [vor der Besetzung Deutschlands] waren die Familien auch noch in Ordnung. Bis Uncle Sam kam.“

    Die Familie als Institution zumindest, ja. Da gebe ich Ihnen völlig recht. Seit bald 70 Jahren herrschen von oberster Stelle keine Deutschen mehr über Deutschland. Mit dem Kulturmarxismus und Genderismus wird der Krieg gegen Europa ununterbrochen fortgesetzt.
    Auch mit dem Multikulturalismus.

    Nachdem ich gesagt hatte, dass „für mich“ „die Rückbindung an die eigene Nation [… auf kulturellem Weg] die Rückbindung zu meiner Natur“ ist, bestätigen Sie:
    „Das ist Ihre Vorstellung.“

    Richtig, sonst hätte ich es nicht so gesagt.

    Ferner geben Sir mir den Rat:
    „Sie sollten aufpassen, dass Sie die „deutsche Kultur“, nicht zu Ihrem Gott machen.“

    Danke. Aber keine Sorge: Mache ich nicht.
    (‚Allah‘ mache ich übrigens auch nicht zu meinem Gott.)

    Sie fragen:
    „Wenn die deutsche Kultur doch so hochzivilisiert und wertvoll ist, warum haben die Deutschen den 1. Weltkrieg verloren?
    Warum haben die Deutschen den 2. Weltkrieg verloren?

    Diese Fragen sind entweder an Ignoranz oder an Impertinenz (oder an beidem) kaum zu überbieten.
    Kultur hat nicht nur etwas mit Kriegskultur zu tun (wie am obigen Bild gut zu sehen). D.h. wenn Sie das (nicht) Schätzenswerte einer Kultur damit in Verbindung bringen, ob sie einen Weltkrieg verliert oder nicht – dann weiß ich zwar nicht, wo dieses einseitige Denken herkommt. Ich habe aber eine Vermutung.
    Die deutsche Kultur wird sich erst dann als Verlierer erweisen, wenn Sie durch nicht-deutsche Kulturen (wie durch die amerikanische oder durch diejenige, die Sie vertreten) aufgelöst wurde.

    Desweiteren fragen Sie in Bezug auf die demographischen, familienpolitischen, verfassungsrechtlichen Probleme, die Deutschland hat:
    „Was hat die deutsche Kultur im Bezug zu diesen Problemen gebracht?“

    Wenig, weil die deutsche Kultur durch die von den Besatzungsmächten gezielt oktroyierte Kulturpolitik zerstört wurde und wird – mit Hilfe des Multikulturalismus, an dem Sie mit dem Islam hier in Deutschland partizipieren. Würden die Deutschen nicht auf die Propagandalügen hereinfallen, sich auf das Eigene besinnen und sich nicht durch Überstrapazierung des Toleranzbegriffes (einer Sprachwaffe) auf eine Multikulti-Offenheit einlassen, die das Eigene aushöhlt, dann würden sie sich der Selbstauflösung durch zu viel Fremdeinflüsse entziehen und die deutsche Kultur in Deutschland wieder etablieren können.
    Noch mehr: Die Deutschen würden diese Fremdeinflüsse in einem natürlichen Akt der Selbsterhaltung aus sich ausstoßen. Durch Leute wie Sie aber, die den Versuch der Erhaltung der deutschen Kultur als Haifisch-Aggressivität stigmatisieren und somit den Imperialisten in die Hände spielen, wird die deutsche Kultur und das deutsche Volk skuzessive ausgerottet.
    Bestes Beispiel: Die Moslems protestieren mit deftigen antizionistischen Parolen gegen die israelische Aggression in Palästina. Reaktion in den Medien: „Wiederaufkeimen des [implizit deutschen] Rechtsextremismus“.
    Oder: In Kirchweye wird jemand, u.a. weil er Deutscher ist, von einem Ausländer totgeschlagen. Reaktion in den Medien: „Zivilcourage gegen [implizit deutschen] Rechtsextremismus.
    Jemand, der nicht deutsch denkt, kann sich diese doppelte Gefangenschaft (in der Psychologie: „double bind“) kaum bewusst machen.

    Sie fragen außerdem:
    „Wer beherrscht die deutschen Medien?“

    Nicht die Muslime, aber diejenigen, die den Islam als zu Deutschland gehörig erklären.

    Schließlich:
    „Wieso verteidigen Sie Ihr deutsches Volk/Kultur in einem Blog, bei jemandem, der dem deutschen Volk nichts Gutes wollte?“

    1. Soll ich meine Meinung jemandem sagen, der genauso denkt wie ich?
    2. Sie wissen, dass Jürgen Elsässer neue Perspektiven eingenommen hat und gelten lässt.

    Warum schreiben Sie hier? Etwa weil er dem deutschen Volk nichts Gutes wollte?

    Ganz zuletzt sagen Sie:
    „Genau, das meine ich damit, dass ihr euch nur instrumentalisieren lässt.“

    Ich verteidige in Deutschland als Deutscher die deutsche Sprache, das deutsche Volk und die deutsche Kultur. Was hat das mit „instrumentalisieren“ zu tun?

    Fragen Sie sich mal bitte selber, was Sie als Nicht-Deutscher oder als einer, der nicht die deutsche Kultur vertritt, HIER in DEUTSCHLAND macht.

    Wer lässt sich hier wohl eher instrumentalisieren?

    Kann ja sogar sein, dass viele Muslime das gar nicht merken. Wenn sich dann aber welche noch als Besserwisser aufspielen – das ist schon allerhand.

  188. Heider sagt:

    @vs666, 26. November 2014 um 13:03

    betr. Lerner Spectre
    Du hattest als erster von Zionismus geschrieben. Statt gegen Muslime Stellung zu nehmen, sollten die Deutschen sich lieber um den kümmern, lautete sinngem. dein Vortrag.
    Daraufhin habe ich meinen früheren Verweis auf die Lerner Spectre als Messpunkt herangezogen. In dem Verweis geht es um das multikulturelle Europa, das die Lerner Spectre fordert.
    „Fr. Lerner Spectre ist ja auch eine Zionistin“, schreibst du daraufhin. Ja, aber das ist nichts neues!
    Die Zionistin L.Sp. verlangt die multikulturelle Gesellschaft. Du, der sich anti-zionistisch gibt, findest Multikulti zumindest verteidigenswert. Denn du wendest dich ja gegen Hogesa u. Pegida, die manche Aspekte der Einwanderung kritisch aufgreifen. Das heisst, du selbst stehst der Zionistin L.Sp. deutlich näher als die, welche du angreifst.

    „Irgendwo habe ich geschrieben, dass man mit der Masseneinwanderung destruktive Absichten verfolgt.“

    Jetzt kommen wir der Sache näher. In der Tat ist ‚Masseneinwanderung‘ ein globales Programm, das nur noch nicht überall angelaufen ist. Auch In Russland läuft es bereits – millionenfache staatlich geförderte Einwanderung v.a. aus dem zentralasiatischen Raum; als erster Vorwand wird vom Arbeitskräftemangel der russischen Wirtschaft usw. gesprochen. Von Sprachkursen für „Migranten“, „Integration“ u.ä. reden die auch schon.
    Was meinst du, wann ist der Iran ‚dran‘? Spätestens nach dem verlorenen Krieg, würde ich mal tippen. Was meinst du, was von der Kultur des heutigen Iran dann noch übrig bleibt, wenn in 50 oder 100 Jahren Millionen Araber, Südostasiaten u.a. Gruppen, evtl. auch Afrikaner dort leben?

    „dass die meisten Deutschen fremdenfeindlich sind. Besonders im Osten.“

    Es ist ein Unterschied, ob man ausländische Gäste, Studenten, Vertragsarbeiter oder von mir aus einige Tausend ausländische Gewerbetreibende oder Asylsuchende aus ein paar Ländern bei sich aufnimmt. Oder ob andauernd, ohne zeitliches u. quantitatives Limit Hunderttausende u. Millionen aus hundert + x Ländern kommen. Willst du sagen, das sei irgendwie normal und gesund für ein in Jahrhunderten gewachsenes Volk mit eigener Kultur?

    „Genau so wenig wie viele Deutsche Christen sind, obwohl sie sich dazu bekennen, genauso ist es mit den Muslimen. Aber gegen den Werteverfall sind die meisten Muslime immun. Deswegen sind die Familien auch noch in Ordnung.“

    Ja mein Lieber, noch sind sie eher in Ordnung als in Unordnung. Aber auch in türkischen, kurdischen, libanesischen… Familien im europäischen Ausland zeigen sich erste Zerfallsprozesse. Die Jungen achten nicht mehr die Älteren, Männer u. Frauen suchen sich volksfremde Partner, man bekommt auch nicht mehr so viele Kinder, man trennt sich nach wenigen Ehejahren, die Familie lebt weit zerstreut uam.
    Warum sind sie überhaupt relativ in Ordnung? Weil ihre Angehörigen aus ländlichen Regionen u. bäuerlich (agrarisch) orientierten Strukturen stammen. Auch in BRD gibt es noch ländliche Kreise, dort ist die Wertehaltung bei Familienzusammenhang besser erhalten als in den Städten. Die Städte, besonders die Grossstädte, sind der Tod einer jeden Kultur! Der Verfall von Werten hat also nicht primär etwas mit der Zahl von Ausländern, er hat auch wenig mit irgendeiner religiösen Gläubigkeit zu tun.

    „der Iran“

    Einer der Unterschiede zwischen uns ist, dass ich nicht anderen Nationalitäten ihre kulturellen Eigenheiten abspreche und – im Gegenteil – sie für achtbar und schützenswert halte. Ich habe Respekt vor einem jedem Volk u. würde für das Leben auch des letzten Indianerstamms eintreten, wenn ich das erfolgversprechend könnte. Ich sage nicht, oh diese Iraner glauben dem falschen Gott, sie haben falsche Ansichten, und man muss sie eine bessere politische Ordnung u. andere sittliche Gewohnheiten lehren. Du hingegen beurteilst laufend die Deutschen u. willst uns sagen, wie wir zu denken, und was wir zu tun haben. Ich vermisse bei dir den Respekt gegen andere Völker u. Kulturen. Hat es damit zu tun, dass du in Wahrheit an die eine Welt (One World) u. damit an die bereits sichtbare NWO glaubst, vielleicht auf der Basis einer bestimmten universalen Religion, des Islam?

  189. heidi heidegger sagt:

    @ vs666
    26. November 2014 um 00:09

    elender schwätzer!,der sich hinter seinem opa versteckt,anstatt in ’95/’96 die dt. tornados selber zu fliegen und zum 4. mal in 100 jahren belgrad anzugreifen. du kriegsheld-maulheld !

  190. heidi heidegger sagt:

    @ vs666 26. November 2014 um 00:09
    @Aristoteles
    “Was meinen Sie mit “werden bekämpft”?
    Wurde Ihre Meinung zensiert? Das kommt hin und wieder vor auf fremdem Terrain. Ist hier wahrscheinlich schon (fast) jedem so ergangen. Weil Fatima Özoguz (Islam), Sie, Libertärer (Zionist), Moskvic (Kommunist), Kant (Multikulturalist),

    heidi heidegger (Anarchokommunist),

    Aristoteles (Nationalist) hier zu Wort kommen, halten Sie das für eine alternative Einheitsmeinung?”

    das mit dem schwätzer nehm‘ ich zurück,falls du nicht der mit dem milchbart bist,der im video scheisse labert und nicht klarkommt mit seim‘ leben.

  191. heidi heidegger sagt:

    @ Carsten
    21. November 2014 um 19:33

    deine ruhe hast du im grab. und vorher bissi zitat von heiner müller(ddr):’ich freue mich über steigende kriminalitätsraten,einbrüche,ladendiebstähle.denn das zeigt,dass die revolution nahe ist.‘

    der dramatiker ist/war mir hochsympathisch:weder ist von gewalt gegen menschen die rede (okay,der schock nach’m einbruch ist scheisse,aber evtl. meinte müller keine wohnungseinbrüche) ,noch ging er dem lohnschreiber/interviewer auf’n strich/leim. denn der entblödete sich nicht ,müller zu fragen:’aber das viele geld,das sie von honecker und dann den brd-kulturträgern bekamen? gell,damit spekulieren sie doch auch an der börse?(subtext: enrichez-vous is the only game in town)..und müller:’das leg‘ ich in‘ schrank,punkt!)

  192. vs666 sagt:

    @Aristoteles

    Es wurde hier immer noch nicht definiert, was das deutsche Volk ist? Ist es eine Rasse? Kann man dazu einen Gentest machen? Wenn ja, wer bestimmt wer wann Deutscher ist? Ist es eine Kultur, woher stammt sie und wer definiert sie? Wie und wann ist der Deutsche entstanden? Stammt er aus einem bestimmten Primaten ab und die anderen Völker aus anderen Primaten?🙂 Warum halten Sie das Deutschsein für so hoch? Ist jeder Deutsche gleichzeitig ein guter Mensch? Ich habe doch so viele negative Beispiele gegeben, die auch schlechte Seiten zeigen (Bitte unterstellt mir nicht, ich will die Deutschen verurteilen. Es gibt gute und schlechte, wie überall auch). Wieso wird so viel wert darauf gelegt?

    Sind die Völker durch die Evolution entstanden?

    „Solange die Ausländer (wie Sie sagen, sogar als Besser-Bescheid-Wissende) durch ihre Anwesenheit die Multikulti-Waffe der US-Imperialisten bedienen, sich also zu deren Handlangern machen – solange diskutiere ich dagegen.“

    Und wieso machen Sie sich zum Handlanger des Teile und Herrsche der Agenda?

    Nochmal, wieso kamen zu den Friedensdemos, die meiner Meinung nach wirklich gegen das System waren, viel weniger Deutsche als zu den „Haltet-Deutschland-Rein-Demos“? Ist das nicht ein Beweis für die Fremdenfeindlichkeit der Deutschen? Zudem ein Beweis, dass die Deutschen an falscher Stelle Demonstrieren und sich instrumentalisieren lassen?

    “nur bestimmte Meinungen”? STIMMT NICHT! Hier kommen viele UNTERSCHIEDLICHE Meinungen zu Wort. Fast jede Meinung wird von Elsässer toleriert, das findet man nicht häufig in der BRD. Die rechten Meinungen überwiegen hier in diesem Thread, einverstanden. Angesichts des Thread-Themas hätten Sie damit rechnen können.“

    Wenn alle Meinungen toleriert werden, welchen Sinn hat dann das Forum? Was will das Forum erreichen? Momentan sehe ich nur pro Deutsch- und pro Russland-Propaganda. Ist das die Absicht? In Russland wird die Masseneinwanderung doch auch beschleunigt.

    WILL MAN MIT DEN MASSENEINWANDERUNGEN GENAU DIESE STIMMUNG ERZEUGEN UND DIE MENSCHEN JETZT FÜR EINEN KONFLIKT INSTRUMENTALISIEREN?

    Dann geht der Plan der Agenda doch auf.

    „Ich bin für ein Nebeneinander und Miteinander der Völker, die jeweils in IHREN EIGENEN Territorien zuhause sind. Habe ich oben schon gesagt: Indem sich die Völker so nicht selbst in die Quere kommen, können sie die Globalisten, Universalisten, Sextremisten, Genderisten, Coudenhovie-Kaleghisten, internationalistischen Imperialisten am besten ad absurdum führen.“

    Die Kommen ihnen aber in die Quere. In dem Fernseher vor dem Sie sitzen, und in den Medien die sie lesen, und in der Schule in der ihre Kinder umerzogen werden sind sie präsent. Warum gehen sie nicht direkt gegen die vor?

    „Ich verteidige in Deutschland als Deutscher die deutsche Sprache, das deutsche Volk und die deutsche Kultur. Was hat das mit “instrumentalisieren” zu tun?“

    Nochmal, wieso tun sie das nicht gegen die „Agenda“!

    OT: Hier im Forum zu diskutieren, ist sehr unpraktisch, da man nur im 24-Stunden-Rythmus antworten kann.

  193. zensurnixgut sagt:

    Bilal Wilbert sagt:
    26. November 2014 um 16:40

    „Wir sind die Zukunft dieses Landes und manchmal gibt’s halt bei Kulturwechseln auch Reibungen und Auseinandersetzungen.“

    Find ich gut, daß Sie hier Ihre Kriegserklärung vorlegen.
    Freue mich schon auf Eure Hauptwaffe. – Das Jammern.

  194. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Es ist ein Unterschied, ob man ausländische Gäste, Studenten, Vertragsarbeiter oder von mir aus einige Tausend ausländische Gewerbetreibende oder Asylsuchende aus ein paar Ländern bei sich aufnimmt. Oder ob …“

    Eben-t! Buchstabe für Buchstabe unterschrieben.

    Wer ist dieser „man“? Hier stellt sich die Frage nach dem Dominus, dem Herrn im Hause. Ist das Volk der Eigentümer, dann ist alles gut. Ist das Volk nicht der Souveräne, dann ist auch der Zwang von außen einige Tausende ausländischer Gewerbetreibende aufnehmen zu müssen eine Kriegserklärung.

  195. kaeptnbrise sagt:

    @ Bilal Wilbert

    „Wir sind die Zukunft dieses Landes und manchmal gibt’s halt bei Kulturwechseln auch Reibungen und Auseinandersetzungen.“

    Die Kultur unseres deutschen Volkes ist keine Konstante. Über längere Zeiträume unterliegt sie einem Wandel.

    Es geht nicht um Kulturwechsel. Das Thema ist ein Rassisches (Biologisches).

    „Vielleicht gibts auch noch dann weiterhin , schon aus touristischen Gründen folkloristische Enklaven wo man bayrisch spricht und in Lederhosen und Dirndl rumläuft“

    Ist mir noch nicht klar, ob Sie bewußt provozieren wollen oder ihre unreflektierte Chutzah so ausgeprägt ist, daß Ihnen selber gar nicht bewußt ist, daß Sie sich zehn Meter aus dem Fenster herauslehnen.
    (Zwischen Vorderasiaten und uns Europäern gibt es einen enormen Unterschied, was die Wahrnehmung von Protzverhalten anbelangt.)

  196. Eveline sagt:

    Vs666
    Das nächste mal machen Sie sich bitte selber schlau.

    Definition VOLK Juristisches Wörterbuch

    Ist die anfangs vor allem durch die gemeinsame Sprache,
    ( Indogermanen, Griechen, Kelten, Goten, Slawen, Germanen, Sachsen, Thüringer, Deutsche, Friesen, Franzosen, Italiener, )

    in der Gegenwart durch gemeinschaftliche geistige , kulturelle oder politische Entwicklung verbundene größere Menschenmehrheiten.
    (Schweizer, Belgier, Russen, Amerikaner, Inder, )

  197. Es gibt keine menschliche „Rassen“ sondern nur eine menschliche Rasse. Es gibt auch keine biologischen Unterschiede zwischen Deutsche und Türken (nur mal so als Beispiel), was den Aufbau des Gehirns anbelangt. Ich kann mich auch Zehn Meter aus dem Fenster legen. hahahaha?
    allerdings muss ich Sie nochmal darauf hinweisen, das ich weder aus Vorderasien stamme noch aus ARABIEN, sondern aus einer Ehe zwischen einem Hessen und einer Thüringerin hervorgegangen bin. Ich habe auch nichts gegen „deutsche“ Kultur nur glaube ich nicht wirklich ernsthaft das irgendjemand hier sich mit deutscher Kultur auseinandergesetzt hat sondern einem Traum träumt, der niemals Wirklichkeit war.
    Da sind sich Deutsche und Türken sehr ähnlich, beide Staaten sind künstliche Staatsgebilde (Deutschland 1871 unter Ausschluss von Österreich/Ungarn) Türker (1923 als Übrigbleibsel des Osmanischen reiches) Beide mussten einen künstlichen, in der Volksseele nicht vorhandenen deutschen /türkischen Nationalismus entwickeln um eine s.g. Nationbuilding erst mal zu erzeugen.
    Wenn man in Europa alle jüdischen und islamischen Kulturbeiträge rausnimmt bleibt nicht mehr viel übrig.
    Das sie hier bei dem Verfassen ihres Schmonzens Kaffee und Croissant zu sich nehmen können und das die moderne Medizin bis ins 20te Jahrhundert hinein von Abu Sinas Schriften lernen durfte, das man sie mit Algebra in der Schule nerven konnte (Al Gabr arab. Einsetzen9 und das die Mechanik auf die Erkenntnisse arabisch/SPANISCHER Wissenschaftler AUFBAUEN KONNTE VERDANKEN SIE einem Kulturaustausch. Ohne den Islam wären wir alle zurückgebliebene Germanen , die an einem niederländischen Kaiser Tribut zahlen würden. Leute wacht doch mal auf. Der Islam ist schon vor ein paar Hundert Jahren zu euch gekommen und hat euer leben umgewälzt und sogar die Renaissance und Aufklärung war nur durch den Philosophischen Einfluss der islamischen Rationalisten möglich geworden. Die moderne islamische Initialzündung die zunächst von s.g. „Gastarbeitern“ ungewollt ausgelöst wurde ist doch erst am Anfang. Dagegen werden auch keine wie auch immer gearteten Demos helfen denn philosophisch ideologisch hat sie bereits die gesamte Gesellschaft durchdrungen. Ein paar alte ewig gestrige Männer und ein aufgewiegelter Mob wird daran auch nichts ändern. Ich bin in dieses Forum gegangen in der Hoffnung das hinter der „Neuen Rechten“ ein paar venünftige Denker stehen die begreifen das es nicht um biologismen geht und auch nicht um Migranten sondern das ein ganzes Land welcher Ethnie oder Religion die Bewohner auch angehören von ausländischen Mächten (USA Weltzionismus und Nato) in Ketten gehalten werden und das Muslime und Skinheads letztlich an einem Strang ziehen. Aber diese Hoffnung habe ich zumindest hier aufgegeben.

  198. kaeptnbrise sagt:

    @ vs666

    „Es wurde hier immer noch nicht definiert, was das deutsche Volk ist?“

    Sind Sie ein Mann? Wenn ja, dann definieren Sie bitte einmal, was ein „Mann“ ist.

    „Ist es eine Rasse? Kann man dazu einen Gentest machen? Wenn ja, wer bestimmt wer wann Deutscher ist?“

    Wir Deutschen bestimmen, wer ein Deutscher ist.

  199. Ach und übrigens gibt es keine Indogermanischen Sprachgürtel, das ist linguistischer Schwachsinn und schon lange widerlegt. Das war der Versuch der Ariosophen und aller damit verbundenen im 19ten Jahrhundert entstandenen Bewegungen, die s.g. Hochkulturen Indien, Persien und dann auch Europa (die zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch keine wirklich eigenständige Kultur entwickelt hatten) in ein Modell des „Arischen“ Menschbild zu gießen. (Aryas waren in der vedischen Mythologie das Volk welches in der Vorzeit aus dem Norden heraus den indischen Subkontinent eroberte und das Kastensystem einfürhrte – die oberste Kaste der Bramins beruft sich auf die Arya) Auch die persischen Kaiser hatten unter anderem den Titel: Sonne der Arier

  200. heidi heidegger sagt:

    @@ vs666
    26. November 2014 um 00:09

    und gleich noch eins drauf (lernte ich von jürgen und auch bissi vom wortreich-gewandten aristoteles): sag‘ das doch mal peter handke+jürgen ins gesicht! neben ihnen stehen dann aber mein alter bg. freund(paar km von der serbischen grenze entfernt geboren) und die heidis. meine liebe frau mag die interventionen ihres landes ,seit 100 jahren, genauso wenig wie dich!

  201. vs666 sagt:

    @Eveline

    Und wo stammen die her?
    Das sind ja schon verschiedene Rassen, oder nicht. Oder dürfen bestimmte Rassen dazu und bestimmte nicht?

    Ist das begrenzt auf diese Länder? Können noch andere neue geistige und kulturelle Entwicklungen dazukommen oder ist der Schacht jetzt zu? Das ist jetzt Deutsch? Wer bestimmt das, oder wird das allgemein so angenommen? Wann ist ein Indogermane ein Indogermarne? Ein Grieche ein Grieche, ein Kelter ein Kelter, ein Italiener ein Italiener usw. Haben die sich nie vernichtet, ähhh vermischt?

    Warum schafft sich diese „geistige und kulturelle Entwicklung“ ab, indem es keine Kinder mehr bekommt. Und wenn, dann ist fast jedes fünfte Kind ein Kuckuckskind. Vielleicht sogar von einem Türken. Ihhhhh.

    So langsam werden mir die Antifas immer sympathischer. Obwohl ich die immer für blöd hielt. Scheint aber noch blödere zu geben.

  202. blechtrommler sagt:

    Kann schon sein, Bilal Wilbert, dass Europa einst vorrübergehend zum Islam gehört. Es gibt da scheinbar unerkennbare Strippenzieher, und je mehr wir Europäer glauben, es mit „dem Schicksal“ zu tun zu haben, umso wahrscheinlicher wird das auch. Mit Ihrer Siegessicherheit scheint es aber nicht weit her zu sein, wie Sie Ihren, dazu den „dunkelsten“ (was die geschichtliche Erforschbarkeit angeht – vielerorts wird gemunkelt: „Alles nur erfunden!“), Geschichtsabschnitt präsentieren. Sagen Sie, als Neuislamiker, doch mal, was einen „Christen“ zur Konvertion veranlassen sollte – Sie, die Sie beide Seiten kennen; wenn, vielleicht auch nur Ihre Gründe

  203. blechtrommler sagt:

    Korr: „geschichtliche Erforschbarkeit“ ist richtig „geschichtswissenschaftliche Erforschbarkeit“

  204. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ vs666: „Was ist ein Volk?“

    Ich bin Ihnen nicht gram, weil Sie diese Frage stellen.
    Wenn Sie eine öffentliche Schule besucht haben, dann ist Ihre erstaunlich weitgehende Unkenntnis durchaus entschuldbar.

    Ein Volk ist eine KULTURGEMEINSCHAFT.
    Der menschliche Geist drückt sich in den Kulturen der Völker aus.
    Kultur ist eine Gemeinschaftsveranstaltung, Vereinzelung oder Volkszerstörung (Genozid) ist kulturfeindlich. also geistfeindlich.

    Die Mitglieder einer Volksgemeinschaft sind auch miteinander verwandt. Dies kommt aus der Ethnogenese aus Stämmen und Großstämmen, und später daher, daß die Leute den heiraten,
    „mit dem sie reden können“. Also vorzugsweise innerhalb der Sprachgruppe, des Kulturverbandes und sehr oft innerhalb des Berufsfeldes. Familien bilden sich eben dort, wo man sich kennenlernt.

    Alle Menschen, Angehörige der unterschiedlichsten Kulturen, gehören zur selben Art (lat. spezies), also können miteinander fruchtbare Nachkommen zeugen; und sie haben eine gemeinsame Evolution von tierischen Vorfahren (aber DAS müßten Sie doch wenigstens in der Schule gehabt haben, egal, in welchem Land Sie sozialisiert wurden!).

    Rassen sind eine biologische Größe, ein biologischer Begriff.
    Der Mensch ist jedoch das Wesen mit der geistigen Dimension, das haben Sie irgendwie übersehen! Und die geistige Dimension entfaltet sich in den Kulturen der Völker.

  205. Heider sagt:

    @ blechtrommler, 26. November 2014 um 20:24

    Wir sollten neue Wege ausprobieren, nachdem uns alle früheren nicht weitergebracht haben. Nimm es mal als ‚Weckruf‘ für die Deutschen. Ob was draus wird, und was genau das dann ist bleibt offen. Aber sich zurücklehnen u. mit dem Finger zeigen, nur damit man selbst nichts tun muss (wie einige ’nationale‘ Superdurchblicker), das wird erst recht nichts ändern. Worauf wollen wir warten? Dass Hundertausende verstehen, was Jorge Bergoglio aka Franziskus jüngst im Euopaparlament (Thema: Migration!) zu suchen hatte? Sieh mal, wir beide wisssen das wohl, aber selbst in nationalen od. patriotischen Kreisen ist die ‚Kirche‘ ein Tabuthema und seltsam – auch die Klarblicker ins Jüdische zucken exakt bei diesem Thema plötzlich zurück. Ist das nicht ‚zum Schiessen‘, und wem will man da noch geistig folgen?
    Was haben wir noch zu verlieren? Unsere Überzeugung, unsere Ehre? Na meine stehen jedenfalls nicht zur Disposition – ich „konvertiere“ nicht! Sehe u. höre viel und passe genau auf wie du. Neben mir wird Keiner stehen u. die weiss-blaue Flagge zeigen, und ganz sicher nehme ich nimmer am christl. Feldgottesdienst teil. Vielleicht machst du dir selbst ein Bild, tue ich auch. Das Hogesa-Forum ist offen für alle Freunde, aus versch. Spektren, mit den unterschiedlichsten Graden des ‚Durchblick‘.

    Generell ist es natürlich falsch, die Agenda ‚Masseneinwanderung‘ u. alle damit verbundenen Probleme nicht umfassend zu kritisieren u. sie thematisch aufzusplitten. In der tagespolitischen Auseinandersetzung macht es durchaus Sinn aus mehreren Gründen.
    ‚Der Islam‘ ist Teil der Masseneinwanderung, und seine spezielle Problematik für uns Deutsche ergibt sich aus dem fanatischen Moment, dargestellt von Gruppen wie den Salafisten u. aus dem grundätzlichen Herrschaftsanspruch des Glaubens resp. seiner führenden religiösen Vertreter ebenfalls. Im Moment mag der Anspruch nicht sicher zutage treten, aber bei den entsprechenden demographischen Verhältnissen werden die Vertreter des Islam ihr vermeintliches Vorrecht einfordern u. den religiösen Kult gegen Alle durchzusetzen suchen. Was dies namentlich für bekennende Atheisten u.a. Nichtgäubige aller Art bedeutet muss nicht erklärt werden; der Islam toleriert maximal Christen u. Juden aber ‚Heiden‘ ganz sicher nicht! Darüber sollten speziell „Linke“ wie z.B. Hr. Kant mal nachdenken, die, obschon sie von christl. Lehre i.d.R. nichts halten, sich ungleich intensiver für die Rechte von Muslimen als religiöse Minderheit einsetzen. Einen Vorgeschmack auf kommende Zeiten hat uns hier dieser ‚Diskutant‘ gegeben, die Botschaft ist unmissverständlich – sie wollen uns ihren Gott bringen!

    Bilal Wilbert sagt:
    26. November 2014 um 16:40

    „Wir sind die Zukunft dieses Landes und manchmal gibt’s halt bei Kulturwechseln auch Reibungen und Auseinandersetzungen.
    Ab einem Bestimmten Punkt geht’s dann ganz leicht da die Deutschen immer opportunistisch waren und schon weil sie Jobs haben wollen und am gesellschaftlichen Leben teilhaben wollen, den Islam annehmen werden. Das war in Andalusien (710 – 1492) auch so.“

    Und dagegen, dagegen sollen wir allen Ernstes nichts sagen dürfen, um unsere schwer verehrten Einwanderer ja nicht irgendwie noch zu verletzen?

  206. Aristoteles sagt:

    @vs666

    Sie fragen:
    „Es wurde hier immer noch nicht definiert, was das deutsche Volk ist?“

    Das deutsche Volk ist die Gemeinschaft aller Deutschen.

    Danach fragen Sie:
    „Ist es eine Rasse?“

    Ich finde es gut, dass Sie diese Frage stellen. Ich hoffe, dass auch eine Antwort darauf gegeben werden darf,
    denn einerseits nähert sich diese Frage dem Kern
    und andererseits wird diese Frage nach wie vor tabuisiert und dämonisiert.
    Ich vermute, dass Sie um die Tabuisierung und Dämoniserung des Rassebegriffs wissen und dass sie die Verwender dieses Begriffs im Schutze der Tabuisierer und Dämonisierer (der Lerner-Spectre-Zionisten) in den dämonisierten Bereich ziehen wollen. — Ich lasse mich bereitwillig ziehen; mein Dämon wird mich schützen:
    Das deutsche Volk gehört selbstverständlich zu einer Rasse. Genauso wie das israelische, das chinesische, das türkische, das ghanaische, das der Hopi-Indianer.

    Das deutsche Volk besitzt ein Territorium so wie eine Familie ihre Wohnung.

    Danach fragen Sie:
    „Kann man dazu einen Gentest machen?“

    Ja.
    Ich begnüge mich noch mit meiner Ahnentafel.

    Danach:
    „Wenn ja, wer bestimmt wer wann Deutscher ist?“

    Die Gene UND der Glaube.
    Bei einem Halbdeutschen bestimmt dessen Herz, ob er sich zum deutschen Land, zur deutschen Geschichte, Tradition, Kultur und Heimat zugehörig fühlt oder zur anderen Hälfte (in Abgrenzung zur BRD (zum Amerikanismus), zu Afrika, zum Islam, zum Judentum).

    Danach:
    „Ist es [das deutsche Volk] eine Kultur, woher stammt sie und wer definiert sie?

    Das deutsche Volk ist keine Kultur, sondern hat eine.
    Sie ist gewachsen in Jahrhunderten von Jahren genauso wie die Kultur der Türken, der Russen, der Chinesen, der Hopi-Indianer.
    Die deutsche Kultur wird von aller Welt (in den Bereichen Kunst, Literatur, Musik, Politik, Geschichte, Architektur…) wahrgenommen.
    Ein sinnliches Beispiel:

    Eigentlich wissen Sie das selbst, aber ich setze gerne etwas vor (‚positiv‘ von ‚ponere‘ = ’setzen, stellen, legen‘).

    Danach:
    „Warum halten Sie das Deutschsein für so hoch?“

    Weil ich ein Deutscher bin und weil nur, wer sich selbst liebt, auch andere lieben kann: Gott ist das Positive: die Liebe, der Logos und das Leben.

    Danach:
    „Ist jeder Deutsche gleichzeitig ein guter Mensch?“

    Nein.
    Was bezwecken Sie eigentlich mit Ihrer rhetorischen Frage? Denken Sie, ich sei der Anhänger einer Überlegenheitsideologie? Falsch gedacht. Wir haben genug nicht-gute Deutsche in Deutschland. Also müssen wir uns nicht noch zusätzlich nicht-deutsche Nicht-Gute ins Land holen.

    Danach:
    „Sind die Völker durch die Evolution entstanden?“

    Ja.

    Danach:
    „Und wieso machen Sie sich zum Handlanger des Teile und Herrsche der Agenda?“

    Ich verfolge zunächst einmal MEINE Agenda, außerdem die Agenda meiner Familie, die Agenda meiner Sippe, meines Volkes…
    Ich bin bemüht, mich nicht zum Handlanger zu machen, es kann aber sein, dass es gewisse Interessensüberschneidungen mit anderen Menschen und anderen Agenden gibt (auch mit Ihrer, nur gibt es scheinbar unüberbrückbare Differenzen hinsichtlich der REIHENFOLGE).
    Zur Durchsetzung meines Anliegens (z.B. der Rettung des deutschen Volkes) ist TEILEN ein notwendiger Schritt, um Ordnung in das inszenierte Chaos zu bekommen. (Z.B. bin ich für die erneute TEILUNG Deutschlands in ein (rest)Deutsches Reich und in eine Multikulti-BRD.)
    Karl Albrecht Schachtschneider würde das SEZESSION nennen, man sollte diesen Begriff unbedingt mit dem Streben nach Souveränität in Verbindung bringen.
    Mit dieser Idee versuche ich den Herrschern der globalistischen Agenda meine Agenda entgegenzuhalten.

    Danach:
    „Nochmal, wieso kamen zu den Friedensdemos […] viel weniger Deutsche als zu den „Haltet-Deutschland-Rein-Demos“? Ist das nicht ein Beweis für die Fremdenfeindlichkeit der Deutschen?“

    Nein. Kein Beweis.
    Der Deutsche behandelt seine Gäste (Fremde) ebenso entgegenkommend wie ein Türke oder Perser. Wenn der Fremde sein Gastrecht missbraucht, wird der Deutsche ihm gegenüber feindlich gesinnt. Das ist (auch bei anderen Völkern) ein ganz natürlicher Sippenerhaltungs- und Verteidigungsinstinkt.
    Der Deutsche hat erkannt, dass er mit den Globalanliegen (Jebsen, Shayar) hinter’s Licht geführt wird, und entwickelt allmählich (trotz massiver Feindpropaganda) ein Gespür für die richtige Reihenfolge. Vor allem im Osten sind die Herzen der Deutschen noch nicht so verdorben wie im Westen der Krankfurter Multi-Schule. In diesem Fall kann man tatsächlich sagen: Ex oriente lux.

    Danach:
    „Wenn alle Meinungen toleriert werden, welchen Sinn hat dann das Forum? Was will das Forum erreichen?“

    Sind Sie dagegen, dass alle Meinungen toleriert werden? Intolerant werden?
    Das Forum will unterschiedliche Meinungen zu Wort kommen lassen; Elsässer will sich einen Überblick über die Meinungslage zu seinen Themen verschaffen, Ideen sammeln, übernehmen, verwerfen.
    Was würden Sie mit einem Forum anfangen wollen?

    Danach:
    „WILL MAN MIT DEN MASSENEINWANDERUNGEN GENAU DIESE STIMMUNG ERZEUGEN UND DIE MENSCHEN JETZT FÜR EINEN KONFLIKT INSTRUMENTALISIEREN?“

    Ja.
    Also ist es wichtig, die Menschen für die Fremdsteuerung zu sensibilisieren und ein entsprechendes Bewusstsein dafür zu schaffen, wie dem geplanten Konflikt in der richtigen Reihenfolge entgegengesteuert werden kann. Dazu gehört in allererster Linie ein Bewusstsein für das Eigene, für die eigene Herkunft, die eigene Familie, das eigene Volk, das eigene Ich.

    Schließlich:
    „Warum gehen sie nicht direkt gegen die [Coudenhove-Kalerghie-Agenda] vor?“

    Weil ich mir, um mit Ihren Worten zu sprechen, die Kräfte einteilen muss und dabei versuche, die richtige Reihenfolge im Blick zu behalten. (Ich wiederhole mich gerne:
    Ich demonstriere bereitwillig mit einem Perser oder Türken gegen die Agenda, wenn dieser bereit ist, sich nicht an der Ausdünnung (Ausrottung) des deutschen Volkes zu beteiligen, sondern bei passender Gelegenheit in seine Heimat zurückzukehren — danach bei Bedarf gegenseitige Besuche in Frieden und Freundschaft im Territorium des jeweils anderen).

    (Weil ich befürchte, dass das aufgrund der alliierten Widersetzlichkeit vieler Nicht-Deutscher in Deutschland nicht geschehen wird, und weil ich mir ziemlich sicher bin, dass die Deutschen dasselbe Schicksal werden erleiden müssen wie die Juden vor 2000 Jahren, werde ich mich nebenbei auch der geistig-religiösen Rettung meiner Familie und meines Volkes [und schlussendlich der Menschheit] widmen.)

    @kaeptnbrise

    „@ Aristoteles

    „…““

    Das hat Heider gesagt.
    In der Tat treffend von ihm formuliert.

  207. blechtrommler sagt:

    Heider – unbestritten, Deine Ausführungen, nur die Abwendung von Hogesa befürchte ich, weil „Pegida toppt“; was sie bei entsprechender Widerholung dann auch täte …

  208. blechtrommler sagt:

    Na, Heider – aber das wichtigste, was mich zu der Anfrage verlitt, ist eben meine Befürchtung, dass hinter HogeSaPeGiDa die Pike’sche Sortierrampe hervorblitzt, wir der Instrumentalisierung für die letzte Schlacht aufsitzen

  209. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel

    „Ein Volk ist eine KULTURGEMEINSCHAFT“

    Primär ist ein Volk ein biologischer (rassischer) Zusammenhang. Soziobiologische Ökonomie gebietet es, daß sich Verwandte verbünden. Der Einzelkämpfer besitzt keine großen Überlebenschancen. Wenn biologisch Verwandte in einem bestimmten Lebensraum gemeinsame Verhaltensweisen entwickeln, um der Natur (z.B. dem grimmigen Winter im Norden) zu trotzen, dann entwickelt dieses Volk eine gemeinsame Volkskultur.
    Diese stellt einen SEKUNDÄREN Zusammenhang dar.

    Erst kommt die Geburt des Knaben. Nebst dessen Testosteronspiegel. Also die Biologie. Wenn der Knabe sich später für Kampfkultur, z.B. die hohe Kunst des Fechtens, begeistert, so ist das ein sekundäres Phänomen.

    „Der Mensch ist jedoch das Wesen mit der geistigen Dimension, das haben Sie irgendwie übersehen!“

    Das Bewußtsein kann einen gewissen, relativen Widerstand gegen die Biologie leisten, warum sollte ich mir unbedingt ein teures Getränk kaufen, wenn ich in der Stadt bin und größeren Durst verspüre? Warum nicht die Disziplin des Bedürfnisaufschubes aufbringen? Aber der Geist kann die Biologie nicht gänzlich beiseite schieben, wie es ja heute bei den Rassenleugnern (ala Franz Boas oder Shlomo Sand), bei den Völkerleugnern (ala Gilad Atzmon oder Robert Menasse) oder bei den Geschlechterleugnern ala Judith Butler) üblich ist.

  210. kaeptnbrise sagt:

    Bilal Wilbert

    „Es gibt keine menschliche “Rassen” sondern nur eine menschliche Rasse.“

    Sehr geehrter „Herr“ Wilbert, was bitte sollen „Rassen“ sein?

    Mir sind lediglich Rassen bekannt. Zwar lehrt es der in Antizionistenkreisen sehr geschätzte linke Rassenleugner Gilad Atzmon auch so wie Sie, aber der homo sapiens sapiens ist eine Art (species) und keine Rasse (subspecies; Unterart).
    Biologie: ungenügend.

    „allerdings muss ich Sie nochmal darauf hinweisen, das ich weder aus Vorderasien stamme noch aus ARABIEN, sondern aus einer Ehe zwischen einem Hessen und einer Thüringerin hervorgegangen bin.“

    Warum sollte denn auch – nur mal so als Beispiel – eine Schwarzafrikanerin, wohnhaft in Offenbach keinen Vietnamesen heiraten, der sich in dieser BUNTEN Republik in Thüringen niedergelassen hat? Wo bitte ist jetzt aber der Bezug zum Thema?

    Ansonsten schließe mich dem Foristen „Zensurnixgut“ an, Sie haben uns Deutschen eine ehrliche Kriegserklärung zugesandt, der Worte sind nun schon genug gewechselt.

  211. Aristoteles sagt:

    @Bilal Wilbert

    Sie sagen:
    „Es gibt keine menschliche “Rassen” sondern nur eine menschliche Rasse.“

    Wer sagt das? Avicenna?
    Muss er vielleicht bei Aristoteles nochmal nachlesen…

    Gibt es bei Pferden auch keine biologischen Unterschiede zwischen einem Andalusier und einem Oldenburger?

    Sie behaupten außerdem:
    „nur glaube ich nicht wirklich ernsthaft das irgendjemand hier sich mit deutscher Kultur auseinandergesetzt hat“

    Falscher Glaube.

    Außerdem:
    „Da sind sich Deutsche und Türken sehr ähnlich, beide Staaten sind künstliche Staatsgebilde“

    „Deutsche“ sind kein „Staatsgebilde“.
    Deutsche sind die Gesamtheit der Thüringer, Hessen, Bayern, Sachsen, Mecklenburger, Schlesier usw.
    ‚Deutsch‘ kommt von ‚diot‘ = ‚Volk‘.
    Das Verlangen nach einem deutschen Nationalstaat entsprang dem Volkswillen…

    Außerdem:
    „Wenn man in Europa alle jüdischen und islamischen Kulturbeiträge rausnimmt bleibt nicht mehr viel übrig.“

    Was meinen Sie? Blieben dann kaum noch Häuser, Straßen, Buchstaben, Menschen usw. übrig? Gab’s alles schon vorher.
    Ihr Aufrechnen von Kulturleistungen rührt von einem gewissen Überlegenheitsdenken her.
    Ziemlich anmaßend, aber ehrlich und liegt in der Natur des Menschen.
    Kulturelle Beeinflussungen sprechen
    weder gegen die Entwicklung einer spezifisch eigenen Kultur
    noch gegen das Bemühen um Bewahrung der eigenen Kultur.
    Auch steht das Bemühen um die Bewahrung der eigenen Kultur einer Fortentwicklung der eigenen Kultur nicht im Weg.

    Da die griechischen Philosophen auch ohne arabische Vermittlung (v.a. Averroes, Avicenna) von europäischen Humanisten rezipiert wurden, halte ich den Einfluss dieser Scholastiker auf die Aufklärung für eher gering.
    Im Gegenteil: Die griechische Philosophie erfuhr einen Aufschwung, als die Byzantiner nach dem Untergang des Oströmischen Reiches vor den Osmanen nach Europa fliehen mussten. Der europäische Humanismus war vielmehr eine Gegenreaktion auf die Scholastik, ein schließlich erstarrtes Denksystem.

    (Wer hat eigentlich den muslimischen Mannschaften Nachhilfe im Fußballspielen gegeben?)

    Außerdem:
    „Ohne den Islam wären wir alle zurückgebliebene Germanen , die an einem niederländischen Kaiser Tribut zahlen würden.“

    Auch ohne die Inder (indische Zahlen), auch ohne die Babylonier, Ägypter, Griechen, Römer wären wir zurückgeblieben… Na und?
    Ich würde lieber meine Steuern an einen niederländischen Kaiser bezahlen als an einen BRD-Staatsmann, der Siedlungspolitik mit Muslimen in Deutschland betreibt.

    Außerdem:
    „Die moderne islamische Initialzündung die zunächst von s.g. “Gastarbeitern” ungewollt ausgelöst wurde ist doch erst am Anfang. Dagegen werden auch keine wie auch immer gearteten Demos helfen denn philosophisch ideologisch hat sie bereits die gesamte Gesellschaft durchdrungen.“

    Erinnert mich irgendwie an eine Version vom Untergang Trojas, die überhaupt nichts mit dem trojanischen Pferd zu tun hat. Dares Phrygius schreibt in „De excidio Troiae“, cap. 41, dass Aeneas [„proditor“] und seine Gefährten die Griechen gegen den Willen des Vaters Priamos [man möchte hinzufügen: und des Volkes] WISSENTLICH in die Stadt HINEINGELASSEN haben.“

    Wer seine imperialistischen Okkupationsabsichten so offen kundtut wohlwissend, dass er das nur unter dem Schutz der amerikanisch-israelitischen Besatzungsmacht tun kann, muss sich seiner Sache entweder sehr sicher oder ein Troll sein, der im Interesse der Zionisten fungiert.

    Viele Grüße nach Hessen!

  212. @Bilal Wilbert: „Ich bin in dieses Forum gegangen in der Hoffnung das hinter der “Neuen Rechten” ein paar venünftige Denker stehen die begreifen das es nicht um biologismen geht und auch nicht um Migranten sondern das ein ganzes Land welcher Ethnie oder Religion die Bewohner auch angehören von ausländischen Mächten (USA Weltzionismus und Nato) in Ketten gehalten werden und das Muslime und Skinheads letztlich an einem Strang ziehen. Aber diese Hoffnung habe ich zumindest hier aufgegeben. “
    Diese Hoffnung hatte ich auch jahrelang, aber spätestens jetzt muss ich die leider begraben , zumindest was diesen Blog hier angeht. Statt die wahren Probleme Deutschlands aufzugreifen, wie es vs666 versucht hat, fliehen sich einige hier in plumpen Rassismus, der Migrant, besonders der Muslim (sonst wrüde man ja nicht Ängste vor einer „Islamisierung“) schüren, ist somit Sündenbock für alles, was hierzulande schief läuft. Beschäftigen wir uns doch lieber mal mit den Ursachen der Flüchtlingsströme und bekämpfen die, statt der Flüchtlinge.
    Um mal einen älteren Artikel von Jürgen Elsässer auszugraben:
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2011/09/15/linke-rechte-religiose-wie-wir-die-globalisten-schlagen/

    Leider ist davon nicht mehr viel übrig. Schade.

  213. @blechtrommler: „Neuislamiker“ , das muss ich mir merken.
    Bin ich jetzt nach 30 Jahren noch „Neuislamiker“? Oder Altislamiker, alter Neuislamiker…? :-))) you made my day! Ab wann ist ein Neuislamiker ein Altislamiker?

  214. kaeptnbrise sagt:

    @ Fatima Özuguz

    „Statt die wahren Probleme Deutschlands aufzugreifen, wie es vs666 versucht hat, fliehen sich einige hier in plumpen Rassismus, der Migrant, besonders der Muslim (sonst wrüde man ja nicht Ängste vor einer “Islamisierung”) schüren, ist somit Sündenbock für alles, was hierzulande schief läuft.“

    „Racism“ – was für ein billiges jüdisches Format, machen Sie doch eine Meldung bei der Anti-Defamation League (ADL) oder unterstützen Sie Moshe Kantor (Präsident des EJC) bei seinen Bemühungen über den European Council for Tolerance and Reconciliation (ECTR), die Verfolgung von Gedankenverbrechern wegen Haßverbrechen („hate speech“) wie „xenophobia“, „homophobia“ oder „islamophobia“ noch zu verschärfen.

    Mir reicht es mit allen Trittbrettfahrern, diesem vulgären Jammertürken Somuncu, der ohne seinen Ewigen Österreicher ein niemand wäre, ein absolutes nichts, dem Pöbeltürken Pirincci, der ohne seinen halbjüdischen Verleger Andreas Lombard und die „broder“sche Achse des Guten, ohne seinen strammen Antiantisemitismus hier auch nichts werden könnte in unserem besetzten Land.

    „Ängste“ ist nichts anderes als die Pathologisierung der Angst/Furcht als unverzichtbarem Bestandteil des Selbsterhaltungstriebes, sei es nun der des einzelnen Organismus, sei es der kollektive Selbsterhaltungstrieb, der kollektive Behauptungswillen unseres deutschen Volkes.

    Geht in Eure Heimat oder gründet von mir aus zusammen mit allen Internationalisten, die glauben, daß glühender Antizionismus allein ausreicht für Verbundenheit, einen eigenen BUNTEN Staat namens Antizionistan, aber bitte nicht auf unserem Territorium.

  215. Eveline sagt:

    @Fatima

    Was sind die wahren Probleme Deutschlands?

    Die Trennung und die Spaltung unseres Volkes. Und das noch unbewusste Dienen einer fremden Macht.

    Die Not unter uns Deutschen ist so groß, das die BRD Deutschen und die DDR Deutschen langsam zusammen finden.

    Die DDR Deutschen, ihre Eliten sind nicht durch die amerikanische Frankfurter Schule gegangen, somit haben wir kein duckmäuserisches Auftreten gegenüber Fremden, sondern setzen auf Augenhöhe.

    Wissen Sie , wie wir mit Ausländern zusammengearbeitet haben?
    An der z.B Uni sind viele Ausländer ausgebildet worden, machten in den Laboren, auf den Stationen Praktika, meine Mutter hat das Willkommensbuch noch bei sich im Schrank zu liegen. Ein wunderschönes Buch, voller Dank und netten Anekdoten.
    Es endet 1990.
    Es war immer ein höfliches Miteinander, nie kamen Messerstechereien oder Vergewaltigungen vor.

    Die ehemaligen Vietnamesen, die im Osten ausgebildet worden sind, schwärmen heute noch von der guten Zeit in der DDR.
    1. sie bemühten sich um die deutsche Sprache
    2. und haben eine sehr gute berufliche Ausbildung erfahren, mit den Ostdeutschen zusammen.

    Danach ging es wieder nach Hause. Und sie waren alleine verantwortlich dafür, wie , was in Vietnam davon umgesetzt werden kann.

    Muß ich mich für die muslimischen Probleme in Deutschland zuständig fühlen?
    Was meinen Sie?

  216. Dr. Gunther Kümel sagt:

    oh je, Bilal,

    Weit sind Sie ja noch nicht eingedrungen in das Schulwissen der unteren Klassen.

    Die Menschen sind keine Rasse, sie sind eine „ART“ (Spezies: ‚homo‘) so wie Pferd oder Hund oder Katze. So, wie es pferderassen oder Hunderassen gibt, gibt es natürlich auch Menschenrassen.

    Und ja, es gibt sehr wohl biologische Unterschiede zwischen Völkern, und zwar desto mehr, je weniger sie verwandt sind.
    Es gibt ja sogar biologische Unterschiede zwischen Geschwistern, nur Zwillinge sehen einander zum Verwechseln ähnlich. Das ist das Geheimnis hinter der Selektion in der Evolution, daß es in jeder Art VARIANTEN gibt, die mehr oder weniger zum Überleben taugen.

    Und der Geschichte-Unterricht scheint auch schon abgeschafft worden zu sein, als Sie in die Schule gingen:
    Deutschland existiert schon erheblich länger als 1871.
    Damals wurde bloß das Deutsche Reich weitergeführt, nachdem es vorübergehend (nach Napoleon) stillgelegt worden war.
    Deutschland entstand schon lange vor 1000 nach Chr. aus den germanischen Reichen am Ende der Völkerwanderung.
    Die Stämme. aus denen Deutschland entstand, bzw., deren Vorfahren lebten in Mittel- und Nordeuropa seit dem Mesolithikum, seit der Ausbildung der indogermanischen Sprachen und Kulturen, seit der Ausbildung des „Mitteleuropäischen Menschentypus“.

    Die Türken sind erst kurz vor der Jahrtausendwende als „Siedler“ nach Kleinasien eingedrungen, vorher war dieses Gebiet griechisch, keltisch; und auch die Hethiter waren Indogermanen.

    Sie schreiben:
    „Wenn man in Europa alle jüdischen und islamischen Kulturbeiträge rausnimmt…“

    Wenn Sie DAS könnten, dann würden Sie damit meine volle Sympathie gewinnen. Die jüdischen Einflüsse sind auch heute noch kaum vorhanden (außer in der Politik), und die Siedlungstätigkeit islamischer Menschen hat erst vor wenigen Jahren begonnen.

    Es ehrt Sie, daß Sie kein zurückgebliebener Germane bleiben wollen, aber vielleicht ist die Kultur des Abendlandes und die moderne Welt doch nicht so ganz den Arabern und Türken zu verdanken, wie Sie meinen.

    Die „NEUE RECHTE“, die Sie ansprechen, werden Sie in der COPACT-Bewegung vergeblich suchen. Denn die Parteien und Gruppierungen, die so bezeichnet werden, sind von den Zionisten begründet und finanziert worden, bzw., ist es den Zionisten gelungen, ursprümglich heimattreue Bewegungen durch Unterzeichnung der ‚Jerusalemer Erklärung‘ für die Ziele der Zionisten zu instrumentalisieren. Die COMPACT-Bewegung sieht dagegen die Bestrebungen der Zionisten eher kritisch.

    Die COMPACT-Bewegung ist stolz darauf, Menschen zu sammeln, die gelernt haben, unabhängig von Ideologien und unabhängig von ihrer Sozialisierung zu DENKEN.
    Wir lehnen die Bestrebungen ab, die Völker und die Familien und die Religionen zu zerstören (NWO), um die Menschen zu vereinzeln und bindungslos individuell in ein ökonomisches Abhängigkeitsverhältnis zu bringen.

  217. Kaeptnbrise: Waren die Beiträge von Herrn Wilbert und mir . wirklich so schwer zu verstehen, oder was wollten mit „geht in eure Heimat“ sagen? Die wäre Hessen bzw. NRW in meinem Fall. Es wäre schön, erst das Geschriebene zu lesen und zu verstehen, bevor man drauflos kommentiert, oder?
    Evenline: Wer hat denn hier was von „muslimischen Problemen“ gesagt? Die Probleme Deutschlands wurden u.a. von Herrn Wilbert beschrieben, z.B. Finanzkrise, die nicht nur Deutschland betrifft, Schuldkult bezüglich Israel, keine Souveränität, Massenverblödung durch die Medien und Castingshows, vor allem aber Zerstörung der Familie, unsichere Existenz durch befristete, schlecht bezahlte Jobs, Überalterung, etc. Nur sind wir Muslime daran nun mal nicht Schuld, das ist der Punkt.

  218. vs666 sagt:

    @Aristoteles

    Da es doch letztendlich zu einer Glaubensfrage und Theorie hinausgeht, wie die Evolutionstheorie, will ich gar nicht mehr auf die einzelnen Antworten eingehen, sondern allgemein darauf antworten.

    Dass es unterschiedliche Rassen unter den Menschen gibt, darauf kann man nur kommen, wenn man die Welt aus der materiellen Sicht her betrachtet. Dann bringt man natürlich auch Pferde als Beispiel. Der Mensch unterliegt aber nicht der selben Rolle und ist mit den Tieren nicht vergleichbar.

    Kulturen und Völker sind entstanden und können auch wieder vergehen. So wie die „Deutschen“ und die „deutsche Kulur“ mit der Zeit entstanden ist. Bestes Beispiel ist die Mauer in den Köpfen von Ost- und Westdeutschen. Nur eine Trennung von einigen Jahrzehnten, und die damit verbundenen unterschiedlichen Erziehungen, haben zu unterschiedlichen kulturellen Entwicklungen gebracht. Zwar sind die nicht sehr unterschiedlich, aber wenn eine längere Zeitspanne und ein größere Entfernung mit im Spiel wären, hätte es größere Unterschiede hervorgebracht. So kann man das mit der ganzen Menschheit sehen. Die Unterschiede kommen von unterschiedlichen geographischen Verhältnissen und Weltanschauungen. Die selbe „Rasse“ kann zu ganz anderen kulturellen Ergebnissen und Entwicklungen kommen.

    Nationalismus ist eine Geißel, die der Menschheit nur Probleme gebracht hat. Es verhindert das Zusammenkommen und bildet eine Barriere. Sie versuchen es auf freundschaftliche Weise, wie, wir können uns besuchen, aber das war`s dann auch. Das ist für mich falsch. Das Problem ist leider weit verbreitet. Auch mit Türken, Griechen, Kurden, Serben, Spaniern, bis hin zum Extremfall den Zionisten. Ein Beweis dafür ist, dass die Zionisten deshalb auch die meisten Konflikte haben.

    Das bedeutet aber nicht, dass ich die zwangsweise Masseneinwanderung befürworten würde. Denn auf diese Art wächst nichts zusammen. Wenn Menschen von sich aus nicht aufeinander zugehen, kann es nicht gehen.

    Dann fällt mir noch auf, dass es besonders die „Ostdeutschen“ sind, die hier vehement auf die „deutsche Rasse“ und „kulturelle Entwicklung“ pochen.

    ‘Deutsch’ kommt von ‘diot’ = ‘Volk’.

    Und Idiot kommt vermutlich von diot!🙂

    @Bilal Wilbert

    Lieber Herr Wilbert, machen Sie sich nichts draus. Das ist eben die „geistige und kulturelle Entwicklung“ in Deutschland.

    @Fatima Özoguz

    Das ist der Grund, warum ich in diesen Blog selten reinschaue. Schau dir mal das neueste Cover vom Hohligan an. Das sagt doch schon alles. Hier wird absichtlich dem Konflikt Vorschub geleistet. Und genau diese alternativen Blogs bzw. Foren machen Propaganda für Russland. Das sollte auch über die russische Rolle zu Denken geben.

    @all

    Nun sieht man ja die Bekämpfung. Das genügt. Aber eines ist sicher, wenn es so weiter geht in Deutschland, wird die geistige und Kulturelle Entwicklung, die den 1. und 2. Weltkrieg verloren hat und hier nur noch als Knecht der Agenda agiert, auch in Zukunft wieder auf der falschen Seite stehen.

  219. kaeptnbrise sagt:

    @ Fatima Özoguz

    „Waren die Beiträge von Herrn Wilbert und mir . wirklich so schwer zu verstehen“

    Besonders die Kriegserklärung von Herrn Wilbert war ja nun wirklich nicht mißzuverstehen.

    „was wollten mit “geht in eure Heimat” sagen?“

    Ganz einfach: Geht in Eure Heimat!

    (Das sagte ich übrigens niemals zu Fremden/Gästen, die sich hier nicht so benehmen, als wären sie auch Deutsche.)

  220. kaeptnbrise sagt:

    @ vs666

    „Und Idiot kommt vermutlich von diot!“

    Ein Idiot ist jemand, der etwas dran findet, wenn durch das Beifügen eines weiteren Buchstaben ein anderes Wort ensteht.

    „alt“ —> „kalt“
    „Schule“ —> „Schwule“

    Mann, Mann, Mann, Mann.

  221. kaeptnbrise sagt:

    @ vs666

    „Dass es unterschiedliche Rassen unter den Menschen gibt, darauf kann man nur kommen, wenn man die Welt aus der materiellen Sicht her betrachtet.“

    Müssen Sie persönlich ja nicht. Sie verweigern einfach, die Naturwissenschaft zur Kenntnis zu nehmen (Genforschung), Sie sehen über Ihre Biologie hinweg, z.B., daß Sie ein „Mann“ sind, z.B. daß Sie einen Magen besitzen, der schon knurrt, weil Sie an diesem Tag noch keine größere Portion zu sich genommen haben.

    Materialismus ist doch dämlich. Wozu sich ein Klavier kaufen? Man kann sich doch einfach im Kopf Melodien ausdenken, macht doch auch Spass.

  222. blechtrommler sagt:

    @Fátima: Ich meine halt einen Konvertiten (und im Falle Bilals einen vermeintlich jungen Konvertiten). Nach seinem Dementi betreffs der von mir unterstellten zwei Pässe geh ich nun davon aus, dass seine Wahl eine persönliche und keine familientraditionelle war. Die Gründe dafür wollte ich wissen, einen traditionsverhafteten Moslem würde ich um solches nicht angehen. Wenn mein sicher politisch unkorrekter Begriff so unverständlich ist – warum wollen Sie den sich merken?

  223. zensurnixgut sagt:

    @Fatima Özuguz
    „Nur sind wir Muslime daran nun mal nicht Schuld, das ist der Punkt.“

    Nein, daran seid ihr nicht schuld. Das hat auch niemand behauptet, gelle?

    @Vs666
    Kulturen und Völker sind entstanden und können auch wieder vergehen. So wie die „Deutschen“ und die „deutsche Kulur“ mit der Zeit entstanden ist.

    So wie die – „Türken“, „Griechen“, „Kurden“, „Serben“, „Spanier“?

    Wobei Kulturen und Völker nicht getrennt voneinander existieren:
    Weiße Rasse führt beispielsweise zu Deutschem Volk, Volk der Schweden, der Russen, etc.
    Das Deutsches Volk ist der Kulturträger deutscher Kultur (Rassebedingte Eigenart die Erfordernisse des Lebens auf bestimmte Art zu meistern). Zur Deutschen Kultur gehört auch die Saatsbildung.

    Wir Deutschen „vergehen“ nicht, sondern wir sollen nachweisbar ausgelöscht werden. Dagegen wehren wir uns, auch wenn es Ihnen nicht in den Kram paßt.

    Sie sind übrigens nicht ein „Feind“ des „Deutschen“ „Volkes“, sondern:

    Ein selbsterklärter Feind unseres Deutschen Volkes.

  224. blechtrommler sagt:

    @Fátima – p.s.: Man kann freilich annehmen, Allah (oder wie wir IHN nennen wollen) hatte er schon immer, und (erst) der Koran hätte ihm das bewusst gemacht. Ich selbst hab lange nach „meiner“ Konfession gesucht, weil man die Abkürzung im Gotterfahren ja gerne nehmen will. Es war mehr eine Anfrage eines Suchenden an einen, der gefunden hat, und ganz gewiss keine Provokation eines „Atheisten“.
    Vielleicht antwortet er ja noch.

  225. blechtrommler sagt:

    „Die geistige und Kulturelle Entwicklung, die den 1. und 2. Weltkrieg verloren hat“, @vs666, (die Nation mit dieser g. + k. Entw.?), hat, wenn ich richtig informiert bin, schon damals keinen Krieg gewollt. Auch jetzt, wie ich mein Volk so kenne, „auch in Zukunft“, will sie dabei überhaupt auf irgend“einer Seite stehen“. Das würde einige frustrieren – so erfährt man es kaum;-)

  226. blechtrommler sagt:

    Vertipper (und kein freudscher) – will sie dabei überhaupt n i c h t auf irgend”einer Seite stehen – sry.

  227. blechtrommler sagt:

    Der Osten D. (@vs – besonders die „Ostdeutschen“ …, die hier vehement auf die „deutsche Rasse“ und „kulturelle Entwicklung“ pochen“) – hat beide Seiten der scheinbar einzig denkbaren Medaille schon gehabt: Seit 20 Jahren sieht er nun, dass Fleiß nicht zwangsläufig zu Glück führt, (und vielleicht auch, das „Fressenumnichtgefressenzuwerden“ sein Ding nicht so schnell werden kann).
    Sein Mensch-sein als überzeugter Internationalist, der alle eigenen Bedürfnisse, selbst die der Familie, hinter die Interessen der „ganze Welt“ stellt, wurde davor in knapp 40 Jahren parodiert – was bleibt dem armen Ossi, als sich endlich der Idee einer, wenn vielleicht auch nur vermeintlichen, Nation zu widmen?

  228. Heider sagt:

    @ blechtrommler, 27. November 2014 um 21:37
    Wenn u. soweit überhaupt, dann kann ich natürlich nur den ‚Ehren-Hool‘ machen, sonst nix, ist klar… 8)

    kaeptnbrise
    „Ansonsten schließe mich dem Foristen “Zensurnixgut” an, Sie haben uns Deutschen eine ehrliche Kriegserklärung zugesandt, der Worte sind nun schon genug gewechselt.“

    Nachdem hier bald die schiitische Sonderabteilung der einen universalen Weltordnung komplett aufschlägt, finde ich das aber auch.

  229. Eveline sagt:

    http://nachgerichtet.is/2014/10/oberstleutnant-der-bundeswehr-an-merkel-und-usa-dann-richtet-das-volk-dann-gnade-euch-gott.html

    Oberstleutnant Max Klaar richtet einen Appell an Frau Merkel und bringt eine geschichtliche Zusammenfassung der letzten 70 Jahre.

  230. blechtrommler sagt:

    Doch letztendlich betreibe ich Rechtfertigung, wo ich das auf einem Blog nirgends sonst in der Welt tun müsste – als Angehöriger, oder vermeintlich „Angehöriger – irgendeiner Nation, weltweit?
    Die Welt vernehme halt: Deutschland, oder zumindest die deutschsprachigen im Hohheitsgebiet der BRD, w o l l e n selbstverantwortlich ihren Staat führen! Sie f ü h l e n sich dazu in der Lage, und so gäb es nach i h r e r Ansicht keinen Grund, ihnen das zu verwehren.

  231. blechtrommler sagt:

    Und wie, Fatima, Bilal, soll ein Staat funktionieren, wo die eine Hälfte der Bevölkerung z.B. auf Jugendschutz acht legen will, die andere glaubt, mit 9 kann ein Mädchen u. U. Braut werden? Kinder ein „regelrecht über“-)gesteigertes Emfinden für Tiere entwickeln, während der Nachbar die Ziege schächtet?

  232. @vs666: Was Russland angeht, bin ich mit Compact weitgehend d´accord, Die Kriegstreiberei von Merkel ist unerträglich. Für die deutsche Islamophobie können die Russen ausnahmsweise nichts.

  233. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Eveline: „Die wahren Probleme“

    des Deutschen Volkes sind, daß es nur noch wenige Deutsche gibt und übermorgen gar keine mehr. Gehen Sie einmal durch Offenbach am Main, Bonn oder Berlin-Kreuzberg, dann wissen Sie, was ich meine!

  234. Aristoteles sagt:

    @vs666

    Sie sagen:
    – „Dass es unterschiedliche Rassen unter den Menschen gibt, darauf kann man nur kommen, wenn man die Welt aus der materiellen Sicht her betrachtet.“

    Dass unter den Menschen Männer und Frauen gibt -, kann man darauf auch nur kommen, wenn man die Welt aus der materiellen Sicht betrachtet?

    – „Der Mensch unterliegt aber nicht der selben Rolle und ist mit den Tieren nicht vergleichbar.“

    Alles, was mehr als Eins ist, ist vergleichbar.
    Möglicherweise versperrt Ihnen Ihre monozentrale Weltsicht etwas die Sicht.
    Es geht um die VIELFALT der Völker (die von perversen Universalisten und Global’religionen‘ eliminiert zu werden droht).

    – „Kulturen und Völker sind entstanden und können auch wieder vergehen.“

    Richtig.
    Ich weiß nicht, wie oft ich diesen NWO-Spruch schon gehört habe.
    Was aber hindert die letzten Hopi-Indianer daran, sich trotzdem für den Erhalt ihres Stammes einzusetzen?
    Wenn ich wüsste, dass die Welt morgen untergeht – dann würde ich trotzdem noch heute eine Eiche pflanzen.

    – „Die selbe „Rasse“ kann zu ganz anderen kulturellen Ergebnissen und Entwicklungen kommen.“

    Richtig.
    Gleichwohl gibt es auch Gemeinsamkeiten.
    Warum soll sich ein Volk mit seinen kulturellen Gemeinsamkeiten und Unterschieden deshalb durch Fremde ausdünnen und ausrotten lassen?

    – „Nationalismus ist eine Geißel, die der Menschheit nur Probleme gebracht hat.“

    Nationen lassen sich ebenso wie Religionen und unterschiedliche Bevölkerungsschichten aufeinanderhetzen. Im 20. Jahrhundert, v.a. am 1. Weltkrieg, lässt sich gut beobachten, wie eine relativ überschaubare Clique von Lobbyisten und Internationalisten die Nationen zum Spielball ihrer Interessen gemacht hat.

    -„Sie versuchen es auf freundschaftliche Weise, wie, wir können uns besuchen, aber das war`s dann auch.“

    Was wollen Sie denn noch? In meiner Wohnung Ihr Zelt aufschlagen?
    Aufeinander zugehen ist nur möglich, wenn das eigene Territorium, von dem aus man aufeinander zugeht, geklärt ist. Unsere Vorstellungen diesbezüglich weichen deshalb voneinander ab, weil Ihr Territorialdenken NWO-gesteuert ist.

    Ich vermute, dass Ihr eigentliches Anliegen ein ganz anderes ist. Indem Sie Bilal Wilbert beipflichten („Das ist eben die „geistige und kulturelle Entwicklung“ in Deutschland“), jenem Bilal Wilbert, welcher sagte: „Wir sind die Zukunft dieses Landes und manchmal gibt’s halt bei Kulturwechseln auch Reibungen und Auseinandersetzungen“ -, dann verrät dies Einiges.
    Ich nehme hier eine unverhohlene Okkupationsabsicht wahr.

    -„Dann fällt mir noch auf, dass es besonders die „Ostdeutschen“ sind, die hier vehement auf die „deutsche Rasse“ und „kulturelle Entwicklung“ pochen.“

    Die Ostdeutschen haben noch ein natürliches Heimatempfinden. Ihr Denken ist nicht amerikanistisch geprägt.
    Obwohl ich nie ein Anhänger der DDR war, würde ich jetzt, da sich das Deutsche Reich nicht wiederherstellen lässt, lieber in der DDR leben als in dieser perversen Babel-BRD.

    -„Und Idiot kommt vermutlich von diot!“

    Zum Glück haben Sie das Lachgesicht hinzugefügt.
    Hätte die Ironie beinahe nicht verstanden.

    -„wird die geistige und Kulturelle Entwicklung, die den 1. und 2. Weltkrieg verloren hat […] wieder auf der falschen Seite stehen.“

    Standen die Sieger auf der richtigen Seite?

  235. @Dr. Kümel
    „@ Eveline: “Die wahren Probleme”

    des Deutschen Volkes sind, daß es nur noch wenige Deutsche gibt und übermorgen gar keine mehr. Gehen Sie einmal durch Offenbach am Main, Bonn oder Berlin-Kreuzberg, dann wissen Sie, was ich meine!“

    Was können wir Muslime dafür, wenn die „Deutschen“ so wenige Kinder bekommen?

    Außerdem solltet ihr nicht dem Teile- und Herrsche-Spiel der Zionisten auf den Leim gehen. Laßt uns in Ruhe das Land übernehmen und haltet die Klappe.

  236. Aristoteles sagt:

    @Fatima Özoguz

    Mit dem Schwenken der Rassismus-Keule machen Sie sich in meinen Augen zu einer Vertreterin der NWO-Philosophie.
    Sie wissen nämlich ganz genau, dass es jedem Rechten hier in dem Blog um den Erhalt des deutschen Volkes geht (was unter aufgeklärten Gesichtspunkten auch mit der Zugehörigkeit zu einer menschlichen Unterart etwas zu tun hat). Das heißt, einigen hier im Forum geht es in erster Linie um Beschränkung und Selbstbescheidung auf das eigene Territorium und das eigene Volk (gegen amerikanischen, islamischen, jüdischen Expansionsmus).
    Da nun der Rassismus-Begriff von der NWO so erklärt wird, dass das Denken in Rasse-Kategorien ein Suprematsdenken mit einschließt, schieben Sie mit der Verwendung dieses Begriffes denjenigen, denen es im Sinne der SelbstVERTEIDIGUNG um den Erhalt des deutschen Volkes geht, eine expansive Absicht unter, die gar nicht vorhanden ist. Gleichzeitig lenken Sie so von der eigentlichen Aggression ab, die darin besteht, die Völker durch mitleidsfaschistische Siedlungspolitik, hirnbetäubenden Multikulturalismus und durch Universalreligiösität auszulöschen.
    Diesen Punkt gilt es genauso anzusprechen wie die Kriegstreiberei, den Sextremismus, die Medienpropaganda und den Familienvernichtungsfeldzug der Regenbogen-Hegemone.

    Ihr Glaubensbruder vs666 hat oben gesagt:
    „Dass es unterschiedliche Rassen unter den Menschen gibt, darauf kann man nur kommen, wenn man die Welt aus der materiellen Sicht her betrachtet.“
    Noch etwas weiter oben sagt er:
    „Muslime sind die, die nur Gott anbeten und nicht den Mammon.“

    Da Sie so sehr vergeistigt sind und Ethnien und Völker für Sie keine Bedetung haben, warum geben Sie in diesem Punkt nicht einfach zu, dass Ihre Heimat der Islam ist, unabhängig von Geld und Land, und
    1) umgeben sich nicht in den Ländern, in denen der Islam Staatsreligion ist, mit Ihren Glaubensbrüdern und
    2) vermeiden somit die Konflikte, die das Aufeinanderprallen einer expansionistischen Religion mit einer auf Selbstverteidigung bedachten deutschen Bevölkerung mit sich bringt?

    (Ich erinnere hierbei an Balil Wilberts Worte: „Wir [Moslems] sind die Zukunft dieses [deutschen] Landes und manchmal gibt’s halt bei Kulturwechseln auch Reibungen und Auseinandersetzungen”.

    Überhaupt frage ich mich (rhetorisch), warum so viele Moslems nach Deutschland kommen, in ein von Amerikanern, Engländern und Israelis besetztes Land, in dem der Mammon und Marionetten herrschen, obwohl die Moslems angeblich so vergeistigt sind, dass sie den materiellen Unbilden der Welt trotzen können.
    Selbst wenn wir uns zugestehen, dass die materiellen Bedürfnisse in Zeiten großer Not hier und da die Oberhand gewinnen – warum wandern die migrierenden Moslems nicht in muslimische Länder wie den Iran oder Saudi Arabien oder sonstwohin aus, wo ihnen ihre Glaubensbrüder zur Seite stehen (könnten)?

    In Bezug auf die Deutschen, die zum Islam konvertiert sind
    (wäre ich ein BRD’ler, würde ich sagen, die Betroffenen gehörten auf die Couch),
    schlage ich, wie gesagt, vor, dass sie
    1) trotz Ihrer Religion Deutsche sind, die sich aber gegen die ethnische Ausdünnung des deutschen Volkes aussprechen,
    2) sich vielleicht doch fragen sollten, wo ihre wahre Herkunft und Heimat liegt – zugunsten einer Rekonversion,
    3) ihre geistige Heimat mit Rücksichtnahme auf die deutschen Deutschen dort suchen, wo sich die geistige Heimat mit der territorialen Heimat in Übereinstimmung befindet (in einem islamischen Staat)
    4) nach der Gründung eines (rest)Deutschen Reiches (vermutlich auf dem Gebiet der Ex-DDR – Proportionen entsprechend einer plebiszitären Abstimmung) sich auf das Gebiet der Rest-Multikulti-BRD beschränken, da die Moslems ihre expansionstischen Ambitionen auf Ganz-Deutschland nicht aufzugeben bereit sind.

    Auf den Schildern der nächsten Demos sollte also stehen:

    SE-ZESSION! (Besser heute als morgen)

  237. vs666 sagt:

    @Aristoteles

    Wie Sie sehen, lieber „Aristoteles“, will ich Sie nicht dämonisieren. Ich habe mich mit der „Rassen-Theorie“ nie auseinander gesetzt. War für mich nie ein Thema. Für mich gab es immer unterschiedliche Menschen und Kulturen, die für mich aber immer alle gleich waren. Und ich war, und bin, immer überzeugt davon, dass die Menschen sich verändern und anpassen. Das sozusagen der selbe Mensch, durch unterschiedliche Einflüsse zu unterschiedlichen Lebensweisen kommt.

    Sie hatten geschrieben, die deutsche Sprache stamme von der indogermanischen Sprachfamilie ab. Wie übrigens meine Muttersprache auch, die Richtung persisch geht. Aber in der Türkei geboren und in Deutschland aufgewachsen. Bei uns in der Familie, auch unter meinen Verwandten ersten Grades, sind die Männer alle großwüchsig. Keiner ist unter 1.80. Die Turkvölker sind da, in der Regel, eher kleinwüchsiger. Aber ist das mit der Sprachfamilie nicht ein Beweis dafür, dass ein Stamm sich verändern und unterschiedliche Sprachen, meinetwegen auch Kulturen hervorbringen kann? Nehmen wir doch die unterschiedlichen Kulturen in Deutschland, die gibt es doch auch. Kulturell wie sprachlich. Ein Sachse spricht kaum Hochdeutsch. Können diese Änderungen nicht auch größer werden?

    Dann würde mich noch interessieren, wie die unterschiedlichen Rassen durch die Evolution entstanden sind? Welche Faktoren gab es dafür? Was war der Auslöser für unterschiedliche Rassen?

    Stammen die Menschen alle vom Homo Sapiens ab? Wenn ja, sind alle Menschen dann nicht nicht von der selben Ur-Rasse? Wenn ja, sind dann nach einer bestimmten Zeit der Evolution die Rassen vollbracht und die Völker bleiben erhalten bis in die Ewigkeit? Oder können sich die Rassen und Kulturen noch ändern.

    Ist ein Deutscher, der zur Erkenntnis kommt, dass es keine Gottheit gibt außer Allah und das Muhammed sein Diener ist, kein Deutscher mehr? Muss der Deutsche Weihnachten feiern, damit er als Deutscher gilt? Kann sich das nicht ändern? Wer setzt das fest, dass eine Kultur die entstanden ist, nicht falsch sein kein oder sich ändert?

    By the way, kann es sein, dass Menschen denen es materiell besser geht, eher der Rassismus verfallen? Da sich der Rassismus meistens gegen Schwächere bzw. Minderheiten richtet. Dass sie quasi den Kuchen nicht teilen wollen, den sie aktiv in der Welt gestohlen haben. Oder auch passiv, weil sie sich zum Vasallen des Systems gemacht haben? Und dann mit Sprüchen kommen, wir sind zivilisierter, besser entwickelt und klüger als ihr, ihr seid zurückgeblieben. Im Grunde nur eine Rechtfertigung um den Kuchen nicht teilen zu müssen? Wollen die „Ossis“ die Bananen aus der Dominikanischen Republik für sich alleine behalten? Sogar weiße werden zu Opfer von Rassisten, wenn sie in der Minderheit und schwächer sind.

  238. juergenelsaesser sagt:

    kaeptnbrise: Fatima ist Deutsche und kommt aus NRW.

  239. @Aristoteles: „sich vielleicht doch fragen sollten, wo ihre wahre Herkunft und Heimat liegt – zugunsten einer Rekonversion,“

    Meine Heimat ist Wuppertal. Soll ich dahin konvertieren? Einen gewissen Humor kann ich Ihnen nicht absprechen.

    „ihre geistige Heimat mit Rücksichtnahme auf die deutschen Deutschen dort suchen, wo sich die geistige Heimat mit der territorialen Heimat in Übereinstimmung befindet (in einem islamischen Staat)“

    Nein. Denn ich denke nicht daran. meine Heimat Leuten wie Ihnen zu überlassen.

    vs666: Wie immer auf den Punkt gebracht.

  240. @Dr. Kümel. Wo Sie Offenbach ansprechen. Ich war kürzlich dort und erwartete nach Ihren u. Dr. Bullingers Schilderungen (wo ist der eigentlich abgeblieben?) , eine Art Neukölln dort vorzufinden. Dem war aber nicht so, die „Biodeutschen“ waren immer noch in der Mehrzahl.

  241. kaeptnbrise sagt:

    @ vs666

    „Für mich gab es immer unterschiedliche Menschen und Kulturen, die für mich aber immer alle gleich waren.“

    Ist das ein religiöses Dogma (Mantra), für das unsere abendländische Aussagenlogik nicht zuständig ist?

    Zwei Objekte, die sich voneinander unterscheiden, sind ungleich.
    Zwei Objekte, die gleich sind, unterscheiden sich voneinander nicht.

    Ökonomische Theorie: Die Dekonstruktionstechnik der Kulturmarxisten läßt sich in zwei, drei Wochen erlernen. Wissen über Naturwissenschaft, Evolution, Anthropologie, Geschichte usw., da ist schon ein jahrelanger Aufwand vonnöten.

  242. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @AlI Irgendwas:

    An der Geburtenlücke in den deutschen Siedlungsgebieten sind sicherlich nicht die Müslime „schuld“.
    Insoferne ist Ihre Aussage richtig.

    Aber daraus zu schließen, die Müslime wären freundlich dazu eingeladen, das Land zu übernehmen, das ist mehr als ein Irrtum: das ist eine Frechheit!

    Im übrigen sehe ich sehr wohl, daß nicht die fremden Siedler an der Katastrophe Schuld tragen. Sie sind ebenso Opfer wie die Deutschen, sie werden ebenso entnationalisiert.
    Schuld trägt die Vasallenmannschaft, die sich „brd“-Regierung nennt, und mehr noch jene, die die Marionetten am Schnürchen führen.

  243. vs666 sagt:

    @kaeptnbrise

    „Zwei Objekte, die sich voneinander unterscheiden, sind ungleich.
    Zwei Objekte, die gleich sind, unterscheiden sich voneinander nicht.“

    Gleich auch in ihrer Unterschiedlichkeit. Das meine ich doch die ganze Zeit, alle sind gleich, eben auch unterschiedlich. Es gibt nicht zwei Deutsche, die die selben Fingerabdrücke oder die selbe Iris haben.

    „Ökonomische Theorie: Die Dekonstruktionstechnik der Kulturmarxisten läßt sich in zwei, drei Wochen erlernen. Wissen über Naturwissenschaft, Evolution, Anthropologie, Geschichte usw., da ist schon ein jahrelanger Aufwand vonnöten.“

    Die Evolutionstheorie ist wie der Name schon sagt, nur eine Theorie. Ich will sie nicht komplett verneinen, aber so ganz schlüssig ist die auch nicht. Gibt genug vernünftige und logische Gegenargumente. Ein Beispiel, es gibt Pflanzen und Tiere die voneinander abhängig sind. Ohne einen bestimmten Vogel könnte man eine bestimmte Pflanze nicht bestäuben, weil nur dieser Vogel einen so geformten Schnabel hat, der zur Pflanze passt. Wie kann ein Tier und eine Pflanze, deren Evolutionen unterschiedliche Wege gegangen sein müssten, plötzlich zusammenpassen? Nur ein Beispiel von vielen:

    http://www.amazon.de/Die-Evolutionsl%C3%BCge-Hans-Joachim-Ziller/dp/3784460178

    Das hate ich am Anfang ja schon gesagt, dass es eine „Glaubensfrage“ wird. Und irgendwie scheinen Sie unfreundlich und wütend zu sein. Kann es sein, dass ich an Ihrem Glauben rüttele? Der Glaube muss nicht unbedingt eine klassische Religion sein, es kann auch eine rassistische Weltanschaung sein. Ja sogar „Deutschsein“ kann zur Religion und zum Dogma verkommen, wenn man es übertreibt.

  244. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Fatima:

    Ehrlich gesagt, war ich selber noch nie in Kreuzberg oder Neukölln; ich habe diese Orte angeführt, weil ich Schilderungen davon gehört habe. Ich schließe jetzt aus Ihren Worten, daß die Verhältnisse in diesen Stadtteilen noch viel katastrophaler sein müssen als ich sie aus Offenbach kenne.

    Ich wohne ja da in der Nähe und komme von Zeit zu Zeit in diese Stadt. Vor zwanzig oder dreißig Jahren war Offenbach einfach, aber eine typische deutsche Kleinstadt. Ein Problem mit fremden Siedlern gab es überhaupt nicht.

    Ich war gestern da und zwar mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
    In dem vollbesetzten Bus fuhren nicht mehr als drei oder fünf Einheimische mit. Alle Busfahrer waren Fremde, kaum einer konnte mir sagen, mit welcher Linie ich zum Odenwaldring käme, einer vierspurigen, wichtigen Ausfallsstraße. Ich habe vier verschiedene Fahrer und noch mehr Passanten gefragt.
    Im Ergebnis bin ich stundenlang herumgefahren, konnte nichts erledigen und bin unverrichteterdinge wieder heimgekommen.

    Wenn Sie sagen, Sie hätten immer noch mehr Einheimische getroffen als Migranten, dann sprechen Sie von einer erschreckenden Überfremdung von etwa 50%, nicht wahr?

  245. Zensurnixgut sagt:

    @Vs666
    „Gleich auch in ihrer Unterschiedlichkeit. Das meine ich doch die ganze Zeit, alle sind gleich, eben auch unterschiedlich. Es gibt nicht zwei Deutsche, die die selben Fingerabdrücke oder die selbe Iris haben.“

    Zitat aus einem Buch:
    „Paßdeutsche ausgenommen, sind fast alle Deutschen (Volksdeutsche) über etwa 25 Generationen miteinander verwandt. Die Sprachdifferenzierung in Europa ist noch um einiges älter, so daß angenommen werden kann, daß der intervölkische Verwandtschaftsgrad mit den jeweiligen Nachbarvölkern allenfalls halb so groß ist wie der intravölkische. Der intervölkische Verwandtschaftsgrad zu außereuropäischen Völkern, wie zu den orientalischen, negroiden oder asiatischen Völkern, nimmt dann schon
    um 1-2 Zehnerpotenzen ab, verwandtschaftliche Beziehungen können hier allenfalls noch in der Urgeschichte gefunden werden.“
    (Wer zuerst „Inzest“ sagt, hat gewonnen …)

    „Der Glaube muss nicht unbedingt eine klassische Religion sein, es kann auch eine rassistische Weltanschaung sein. Ja sogar “Deutschsein” kann zur Religion und zum Dogma verkommen, wenn man es übertreibt.“

    Ich halte eine Religion, die das Wohl der eigenen Familie, des eigenen Volkes in den Mittlepunkt stellt, für lebensnäher, als einen Glauben an den Mann oder die Frau im Mond, oder an ein Leben nach dem Leben.

  246. Eveline sagt:

    Dr. Gunther Kümel sagt:
    28. November 2014 um 20:51
    @ Eveline: “Die wahren Probleme”

    des Deutschen Volkes sind, daß es nur noch wenige Deutsche gibt und übermorgen gar keine mehr. Gehen Sie einmal durch Offenbach am Main, Bonn oder Berlin-Kreuzberg, dann wissen Sie, was ich meine!

    Ich nehme das anders wahr. Weil Masse macht noch keine Klasse.

    Ich kenne Ihre Berechnungen, aber was immer nicht eingerechnet wird, ist der wissenschaftliche Fortschritt, der gerade in Deutschland , Land der Tüftler und Denker, kulturbedingt – möchte ich feststellen.

    Wir benötigen keinen 8 Stunden Tag, sondern wenn ich mich nicht irre, Prof Hörmann ließ dies ausrechneen 8 Stunden die Woche müßten wir nur tätig sein – um weiterhin unseren Lebensstandard zu halten.

    All die andere Zeit könnten wir Kreativ sein und natürlich auch Kinder zeugen.

    Aber was geschieht heute – seit 20 Jahren haben wir nicht einmal eine umfassende Lohnerhöhung bekommen – trotz oder wegen des Außenhandelsüberschußes ?
    Maschinen gegen wertlose Dollarscheine. Er wird in die Welt verschleudert, ein Krieg gegen unser Volksvermögen, gegen unsere Kreativität.

    Nur 8 Stunden an einem Tag die Deutschen stille stehen….

    ……………………………………………………………………………………….@ Außerdem solltet ihr nicht dem Teile- und Herrsche-Spiel der Zionisten auf den Leim gehen.
    Laßt uns in Ruhe das Land übernehmen und haltet die Klappe.

    😜 Das entscheiden die Götter, die weißen Gottkönige. Es ist auch schon entschieden.

  247. Eveline sagt:

    @Fatima
    Joachim Bullinger hat sich noch einmal zu oder in sich zurückgezogen. Ich hoffe auch sehr, das er bald wiederkommt.

    Liebe Grüße

  248. Eveline sagt:

    @ All Zünsürnüxgüt
    auch der Buddha mit den blonden Locken…… Gott zum Gruße

  249. Aristoteles sagt:

    Jeder, der die Diskussion in diesem Blogfaden einigermaßen aufmerksam verfolgt und sein Hirn noch nicht komplett vom BRD-Rassismus hat vermatschen lassen, mag sich ein Bild von der Lage der Heimat machen.

    Um die Sache zusammenzufassen:

    1. Die BRD ist ein von den USA, GB und Israel besetztes Land.
    2. Die Besatzer steuern in diesem Land eine Siedlungspolitik, die das Ziel verfolgt, das deutsche Volk aus seinem natürlichen und kulturellen Zusammenhang herauszureißen und somit zu vernichten (Schuldkult, Krankfurter Schule, 68erDeformation, tagtägliche Medienkampagnen im öffentlichen und privaten Rundfunk gegen das indigene Volk).
    3a. Die Deutschen wehren sich gegen die Besatzungsmacht im Allgemeinen und gegen die Siedlungspolitik im Speziellen, da sie u.a. diese als Bedrohung für ihr Volk empfinden.
    3b. Die Nicht-Deutschen wehren sich im Allgemeinen gegen die Besatzungsmächte, weigern sich aber, mit den Deutschen zusammenzuarbeiten, da sie sich weiterhin als gesteuerte Besiedler Deutschlands missbrauchen lassen wollen.
    4. Die Nicht-Deutschen (die angeblich noch besser um die Weltlage Bescheid wissen und die Methoden der Imperialisten besser durchschaut haben als die Deutschen) bedienen sich des NWO-Vokabulars („Nazi“, „Rassist“, „Rechtsextremist“), wenn es um die Siedlungspolitik geht – einen Kernprojekt der Coudenhove-Kalerghis.
    5. Die Nicht-Deutschen bekennen: „Laßt uns in Ruhe das Land übernehmen“ und sie sagen zu den Einheimischen: „haltet die Klappe.“ (s.o. zensürnixgüt)
    6. Die letzten Restdeutschen lassen sich das nicht gefallen:

    Wer ist der lachende Dritte?

    @ vs666

    Statt auf die Fragen einzugehen, weichen Sie immer wieder aus oder fangen an herumzuschlingern, wenn es wichtig wird. Was zu solchen Aussagen führt wie:
    „Für mich gab es immer unterschiedliche Menschen und Kulturen, die für mich aber immer alle gleich waren.“

    Als ich das las, dachte ich: Oh mein Gott!
    Logos! Logik (die uns die NWO’ler im Begriff sind zu rauben) —, kaeptnbrise hat (vermutlich mit ähnlicher Fassungslosigkeit) bereits reagiert.

    Darauf antworteten sie:
    „Gleich[e Menschen und Kulturen] auch in ihrer Unterschiedlichkeit. Das meine ich doch die ganze Zeit, alle sind gleich, eben auch unterschiedlich.“

    Nun gut, einverstanden. —
    Warum akzeptieren und respektieren Sie es dann nicht, dass sich Deutsche als Deutsche wie Türken als Türken, Perser als Perser, Chinesen als Chinesen und Hopi-Indianer als Hopi-Indianer erhalten wollen?
    Völker in ihrer VIELFALT erhalten zu wollen, zeugt von der Bereitschaft, die Schöpfung der NATUR anzuerkennen, den göttlichen KOSMOS auf humane Art zu gestalten und GRENZEN als unerlässliche Voraussetzungen für menschliches DENKEN und LEBEN zu beanspruchen.

    Stattdessen fangen Sie an, irgendetwas von einem Vogel und einer Pflanze zu erzählen, um … tja, …irgendwie habe ich das nicht so richtig verstanden: … um die Existenz unterschiedlicher Arten und Unterarten zu negieren?

    Schließlich fragen Sie:
    „Kann es sein, dass ich an Ihrem Glauben rüttele?“

    Nein. Das kann nicht sein.
    Ich vermute eher, dass Sie die Glaubenszweifel, die Sie in Bezug auf Ihre eigene Religion hegen, auf wissenschaftliche Erkenntnisse projizieren, was ich – trotz postmoderner Zeiten – für ausgesprochen fragwürdig halte.
    In Bezug auf die Existenz unterschiedlicher Arten und Unterarten in der Biologie geht es nicht um Glauben, nicht jedenfalls für Denkwesen.

    Glaube heißt vielmehr: An die Liebe glauben, an die Kraft der Kreation und Bewegung glauben, an das deutsche Volk glauben (für mich als Deutschen), glauben daran, dass das deutsche Volk weiterexistiert, an den Sohn glauben, in den man übergeht, so wie man an den Vater glaubt, von dem man herkommt.

    Dieser Glaube wurde den Deutschen systematisch ausgetrieben. Insofern leide ich mit Fatima Özoguz mit.

    Was hat Sie eigentlich, wenn ich fragen darf, nach Deutschland getrieben? Doch nicht etwa der Mammon? (Man kann auch die Umwege der Eltern wieder rückgängig machen.)

    (Dabei habe ich alle Achtung vor der iranischen, assyrischen Kultur – soweit ich darüber etwas weiß -, vor der Politik Ahmadinedschads oder Rohanis. Ich halte sogar den Sturz der Muslimbrüderschaft in Ägypten für ein Verbrechen am ägyptischen Volk. Aber bitteschön – in DEREN Ländern.)

    @Fatima Özoguz

    Warum will Ihr Mann nicht in seiner Heimat leben? Ist er ein NWO’ler, der überall zu Hause ist?
    Wenn ich ein Anhänger der Hopi-Indianer-Kultur wäre, würde ich danach streben, in der Heimat der Hopi-Indianer zu leben.
    Zum Glück habe ich (leider erst vor wenigen Jahren) gemerkt, dass mir der Glaube an das eigene Volk und die eigene Heimat von den Besatzermächten ausgetrieben worden war (mit Hilfe der vom OSS-CIA gegründeten EKD).
    Und zum Glück habe ich meine Neuorientierung nicht dort gesucht, wo ich weiterhin von mir getrennt und entfernt bleibe.

    Wenn Sie schon nicht rekonvertieren wollen (Elke, was für ein schöner nordischer Name! [gerade eben bei Wikipedia gelesen]): Warum spielen Sie den Zionisten in die Hände und helfen ihnen dabei, einen ‚Clash of Cultures‘ aufzubauen, den Sie ganz einfach dadurch vermeiden könnten, indem Sie zu Ihren Verwandten in die Türkei übersiedeln?
    Warum wollen Sie in okkupatorischer Absicht den Deutschen nicht ihr eigenes Volks- und Kulturterritorium belassen?
    Der Islam besitzt im Verhältnis weiß Gott schon genug Territorium.

    Wenn Sie einzig und allein damit argumentieren, dass Sie nicht daran denken…:
    „meine [also Ihre] Heimat Leuten wie Ihnen [also mir] zu überlassen“
    … geben Sie schließlich zu, dass Ihnen das territoriale (deutsche) Heimatverständnis wichtiger ist als das geistige (islamische). Ihr muslimischer Glaube scheint demnach nicht so vergeistigt zu sein wie der von vs666, sondern allenfalls ein Trotzglaube gegen das Eigene in Ihnen.

    Wenn es Ihnen außerdem prioritär darum geht, Menschen wie mir nicht Ihre Heimat zu überlassen, bin ich schon etwas darüber verwundert, dass Sie sich für Ihre Wohnsitzwahl ex negativo entschieden haben -, was jedoch ganz bezeichnend ist für den typischen BRD-Menschen, dessen Seele von den Besatzern geleert und mit Scheinalternativen, ähnlich wie bei Nihilisten, gefüllt wurde.

    Sie müssen nunmal akzeptieren, dass Ihre territoriale Heimat auch meine ist, und auch wenn Sie sich darüber freuen, dass die deutschen Deutschen immer weniger Kinder bekommen: NOCH ist das Deutsche Volk nicht verloren. Mein Glaube an das Deutsche Volk und dessen territoriale Heimat ist (wie bei den Juden, die haben wenigstens auch einen Stammesgott) unerschütterlich (zugunsten einer friedlichen Koexistenz der Menschen).

    Neulich las ich die Fabel von der Löwin und der Füchsin:
    „Als eine Füchsin sich über eine Löwin lustig machte, da diese nur ein Junges geboren hatte, entgegnete die Löwin: ‚Eins — aber einen Löwen.'“

    Ich habe übrigens zwölf Kinder.

    SEZESSION! (Besser heute als morgen.)

  250. Ich verstehe ihr Problem nicht, wenn es nicht mehr genug „Deutsche“ gibt sterben sie halt aus, was ist daran schlimm, erstens betrifft es sie nicht nicht mehr und zweitens sind immer in der Geschichte der Menschheit Völker, Sprachen und Kulturen ausgestorben und das frei werdend Land ist von anderen besiedelt worden. Sollen jetzt Muslime die hier geboren und aufgewachsen sind, mit Rücksicht auf ein offensichtlich nicht über lebensfähiges „Volk“ sich in Hinterhöfe verkriechen?Es nimmt Ihnen doch niemand irgend jemand etwas weg. Sondern das was der eine nicht mehr gebraucht nimmt de andere. Das ist wie in der Natur. Und was sollte denn für das Universum so wichtig daran sein das gerade dem deutschen Volk das Schicksal alles vergänglichen erspart bleiben sollte?
    Z. B. Meck Pomm dort ziehen alle weg, entweder weil sie anderswo was bessres gefunden haben oder weil sie nicht kreativ genug sind, dort etwas aufzubauen. Warum sollten sich dort nicht Muslime Land kaufen und Ziegenfarmen errichten und ihren hochwertigen Ökoziegenkäse an deutsceh Okökläden verkaufen? Sie haben es doch offensichtlich nicht fertiggebracht dort etwas vernünftiges zu tun? Ich als Deutscher Muslim schäme mich für ihre Jammer Kultur, sie geben Amerikanern, der BRD Regierung und wem sonst noch die Schuld. Der ZIONISMUS ist sicher eine Gefahr für den Weltfrieden, aber er ist bestimmt nicht daran Schuld das sie alle keine 5 Kinder gezeugt haben oder die verlassenen Gebiete in Deutschland wieder besiedeln und mit Leben füllen. Dann wären sie auch alle etwas Fröhlicher und zufriedener…
    Ich kann mir nicht wirklich vorstellen das sie das was sie hier zum Besten geben tatsächlich ihr ernst ist und keine alberne Glosse. Der eine meint ich hätte ihm den Krieg erklärt, weil ich wahrheitsmässig festgestellt habe das uns die Zukunft gehört (nicht mir persönlich , denn dazu in ich zu alt Aber Ali aus Duisburg und Hassan aus Vechter). Oder es kommen unterschwellige Drohungen, das ich mich wohl sehr weit aus dem Fenster lehne.
    OK einfach mal konstruktiv:
    Nennen Sie mir 3 gewichtige Gründe warum der Planet die Deutschen braucht (Ich meine keine Stories über Dinde, die wir in der Vergangenheit vollbracht haben, da sagt ja niemand was gegen. In der Vergangenheit waren Muslime und Deutsche ja meist auch beste Freunde, Sondern warum sie jetzt nicht aussterben sollten?

  251. kaeptnbrise sagt:

    @ vs666

    „alle sind gleich, eben auch unterschiedlich.“

    Das ist bei ALLEN Objekten so.

    Silberscheibe mit Notturnen von Chopin bzw. Silberscheibe von Motörhead: Gleiche Obergruppe (Musik), unterschiedliche Klänge
    Elefant und Maus: Beides Tiere (Obergruppe), unterschiedliche Körpergröße

    „Und irgendwie scheinen Sie unfreundlich und wütend zu sein“

    KALTE Feindschaft nach Ihrer Kriegserklärung. Keine kochende Wut, ich analysiere sehr nüchtern die Lage.

  252. Um auch das aufzuklären ich dachte hier kennen mich zumindest einige: Ich bin 56 Jahre alt habe zwei söhne und zwei Enkel. Bin der ehemalige Bundesvorsitzende der MDU Muslimisch Demokratische Union, im Bundesvorstand der BIG Partei, Gründer der Grünen Moschee (islamischen Umweltorganisation) Und habe leider nur einen Pass (warum nicht mehrere Pässe haben wenns Vorteile bring), Bin weder Lustfeindlich noch möchte ich irgend jemand den Krieg erklären, obwohl doch, der Dummheit habe ich den Krieg erklärt, schon in der Mittelstufe. Bin Künstler und notorischer QUERTREIBER: Und ich bin ursprünglich über die Finanzkrise und der islamischen Idee einer Zinslosen Wirtschaft zum Islam gekommen und erkannte das die kulturelle Universalität des Islams zu jeder Kultur und zu jedem Volk passt, Denn der Genuss von Drogen, ungezügelten Sex, Alkohol und Schweinefleisch pass zu keinem Volk so richtig.

  253. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ VS: Darwin ist denknotwendig!

    Nicht alleine, daß die Evolutionslehre tausendfach nachgewiesen ist, sie ist denknotwendig.

    Niemals konnte eine Theorie präsentiert werden, die ihr widerspricht.

  254. Eveline sagt:

    Im Anfang war das Wort.

    Das geschriebene Wort.
    Warum müssen unsere Kinder zuallererst Lesen und Schreiben erlernen?

    Damit sie nur das Glauben, was geschrieben steht. Nur das ist die Wahrheit, weil es geschrieben steht.
    Wovon werden sie schon im zarten Alter von 6 Jahren abgekoppelt? Von ihrer Intuition, von ihrem Gefühl.
    Auch von ihren telepathischen Fähigkeiten mit der Natur zu kommunizieren, denn das kann nirgendwo geschrieben stehen – also ist das Spinnerei, was Wahrheit ist.
    Und es entzieht sich der Kontrolle.

    Die großen Könige alter Zeit unterhielten sich telepathisch. Von Herz zu Herz.

    Äußerlich angebellt müssen natürlich die Sklaven werden, kommen doch sonst einige noch auf die Idee, nach ihrer inneren Wahrheit zu leben…..

    Und was Geschrieben steht bestimmt wer?

    Aber alles Geschriebene ist Phantasie, ausgedachte Geschichten, z.B Geschichten aus und von der Trilateralen Kommission, dessen Symbol die 666 ist.

    Die verstecken ihre lustigen Geschichten, aber nur so weit, das die Verschwörungstheoretiker sie auch finden….

    Der Glaube an das Geschriebene Wort ist ein Gefängnis.

  255. vs666 sagt:

    Herr Aristoteles!

    „Statt auf die Fragen einzugehen, weichen Sie immer wieder aus oder fangen an herumzuschlingern, wenn es wichtig wird. Was zu solchen Aussagen führt wie:“

    Sie haben viele meiner Fragen auch nicht beantwortet. Auch vorher nicht. Die unangenehmen wurden übersprungen. Ich könnte auf alles eingehen, aber letztendlich kommen wir auf keinen gemeinsamen Nenner.

    „Warum akzeptieren und respektieren Sie es dann nicht, dass sich Deutsche als Deutsche wie Türken als Türken, Perser als Perser, Chinesen als Chinesen und Hopi-Indianer als Hopi-Indianer erhalten wollen?“

    Weil es nicht der Natur entspricht, oder Ihrer Glaubensüberzeugung der Evolution. Es geht weiter. Bin aber nicht dagegen, wenn Sie sich abschotten wollen.

    „Völker in ihrer VIELFALT erhalten zu wollen, zeugt von der Bereitschaft, die Schöpfung der NATUR anzuerkennen, den göttlichen KOSMOS auf humane Art zu gestalten und GRENZEN als unerlässliche Voraussetzungen für menschliches DENKEN und LEBEN zu beanspruchen.“

    Manchmal gibt es keine Grenzen, da wo man gerne welche hätte. Die NWO wird kommen, es ist die logische Konsequenz der „Evolution“. Die Frage ist nur, wer wird sie regieren. Und da kommen nur noch zwei Kräfte in die Auswahl. Der Zionismus mit seinen ganzen Vasallen, oder seine Gegner. Sogar die Zionisten kämpfen für ihre Religion, aber da hat niemand etwas dagegen. Israel ist durch und durch religiös motiviert. Es geht um den Tempel. Aber mit einer weltlichen Sicht, werden das viele nicht verstehen.

    „Stattdessen fangen Sie an, irgendetwas von einem Vogel und einer Pflanze zu erzählen, um … tja, …irgendwie habe ich das nicht so richtig verstanden: … um die Existenz unterschiedlicher Arten und Unterarten zu negieren?
    Schließlich fragen Sie:
    “Kann es sein, dass ich an Ihrem Glauben rüttele?”!

    Damit war kaeptnbrise gemeint, nicht Sie.

    „Glaube heißt vielmehr: An die Liebe glauben, an die Kraft der Kreation und Bewegung glauben, an das deutsche Volk glauben (für mich als Deutschen), glauben daran, dass das deutsche Volk weiterexistiert, an den Sohn glauben, in den man übergeht, so wie man an den Vater glaubt, von dem man herkommt.“

    Lieben kann man nur, wenn man Fremde/Andersartige lieben kann. Ganz besonders in der Nähe. Alles andere ist nur Ausrede. Ansonsten liebt man nur sich.

    Ich glaube nicht an den Perser, den Türken, den Deutschen, sondern an den Menschen, der die Wahrheit akzeptiert und der sich für Gerechtigkeit einsetzt. Hier bestätigen Sie, dass Sie das Deutschsein zur Ihrer Religion machen. Sie setzen Ihre ganze Hoffnung auf die Deutschen.

    „Was hat Sie eigentlich, wenn ich fragen darf, nach Deutschland getrieben? Doch nicht etwa der Mammon? (Man kann auch die Umwege der Eltern wieder rückgängig machen.)“

    Als ich nach Deutschland kam, war ich 4 Jahre alt. Nun bin ich Ende 40. Ich kann die deutsche Sprache besser wie die türkische. Auch bin ich von der Mentalität her eher Deutsch.🙂 Das hören Sie nicht gern, ich weiß. Meine Frau und meine beiden Söhne sind in Deutschland geboren und sehen dieses Land als ihre Heimat. Ich weiß, dass stört Sie auch. Die Muttersprache können sie schon fast gar nicht mehr.
    Wollen Sie uns zwangsumsiedeln? So einfach kann man das nicht rückgängig machen.

    Ich weiß, dass sie mich nur lieben und deshalb zurückschicken wollen. Es ist Ihre Liebe der Bewegung und Kreation.

    Da würde mich ja interessieren, ob Sie Gewalt anwenden würden, um Ihr Deutschland von mir zu befreien?

    „Wenn Sie schon nicht rekonvertieren wollen (Elke, was für ein schöner nordischer Name! “

    Elke ist ein schöner Name, aber Fatima passt besser zu Frau Özoguz.

    „‘Clash of Cultures’“

    Ein Clash of Cultures entsteht nur, wenn Menschen zu sehr rassistisch und nationalistisch sind.

    „Mein Glaube an das Deutsche Volk und dessen territoriale Heimat ist (wie bei den Juden, die haben wenigstens auch einen Stammesgott) unerschütterlich (zugunsten einer friedlichen Koexistenz der Menschen). “

    Widerspruch! Eine Koexistenz die im Nahen nicht funktioniert, funktioniert auch im Entfernten nicht. Es ist nur eine Ausrede, für Ihre Fremdenscheue. Für Ihre Eigenliebe, für Ihr Ego.

    „Ich habe übrigens zwölf Kinder.“

    Maschallah! Sind Sie wirklich Deutscher? 🙂

  256. Zensurnixgut sagt:

    @Bilal Wilbert
    Engagieren Sie sich bitte weiter für die Palästinenser. Sie werden ja sicher drei Gründe kennen, warum die Welt diese braucht.
    Warum das Universum uns Deutsche braucht weiß ich nicht. Fakt ist, es braucht uns offenbar, sonst gäbe es uns nicht.

    Bilal Wilbert setzt sich für die Interessen anderer Völker ein:

  257. vs666 sagt:

    @Dr. Gunther Kümel

    „Nicht alleine, daß die Evolutionslehre tausendfach nachgewiesen ist, sie ist denknotwendig.

    Niemals konnte eine Theorie präsentiert werden, die ihr widerspricht.“

    Da ist nicht alles nachgewiesen worden. Deshalb wird das in der Schule und in den MSM immer wieder so oft wiederholt. Sie wissen doch, dass wir in der Schule umerzogen und von den MSM belogen werden. Warum reden die uns das immer wieder ein? Es mag sein, dass ein Teil stimmt, aber nicht alles.

    Religion ist genauso denknotwendig. Denn die Evolutionstherorie hat keine Antworten auf das woher und warum. Die Ursuppe und der Urknall gibt mir keine Antworten.

    Sie mögen ja vom Affen abstammen – ich nicht!

    Aber wir driften immer mehr vom eigentlichen Thema ab.

  258. Kant sagt:

    Aristoteles sagt:
    29. November „Jeder, der die Diskussion in diesem Blogfaden einigermaßen aufmerksam verfolgt “ ….. gut, gut, sie sind ein glühender Nationalist, … Vorschlag: Nenne Sie sich doch Germanikus oder Arminius oder Herrmann oder Wilhelm Drei ! „Aristoteles“ hat doch nur sehr, sehr wenig mit „Deutschtum“ zu tun.

    Ach, noch für Sie – zum 1. Advent:

    Das Alles Ist Deutschland !

    Viel Spaß dabei !

  259. Anonyma sagt:

    @Bilal Wilbert sagt:
    29. November 2014 um 21:01

    auch auf Ihre vorangegangenen Beiträge müsste im einzelnen eingegangen werden, aber dazu fehlt mir die Zeit und auch die Lust – es ist ein unheimlicher Wust… mit einem Wort: geballte Provokation. Im Grunde nicht ernst zu nehmen. Die sachliche Argumentation fehlt.

    Sie nennen sich stolz einen “QUERTREIBER“.
    Ich finde, DESTRUKTIVER PROVOKATEUR trifft es besser.

    Orwellsches Neusprech – Ihre Giftpfeile nennen Sie “konstruktiv“:

    “OK einfach mal konstruktiv: Nennen Sie mir 3 gewichtige Gründe warum der Planet die Deutschen braucht (Ich meine keine Stories über Dinde, die wir in der Vergangenheit vollbracht haben, da sagt ja niemand was gegen. In der Vergangenheit waren Muslime und Deutsche ja meist auch beste Freunde, Sondern warum sie jetzt nicht aussterben sollten?“

    Also, Herr Bilal Wilbert, nehmen wir mal Ihre Herausforderung an. Mal sehen, ob auch Sie sie wirklich annehmen oder dann nicht doch den Schwanz einziehen…

    Ich fordere Sie auf, mit Aufmerksamkeit, mit Offenheit für neue Erkenntnisse, mit Unvoreingenommenheit gegenüber den Erfahrungen der Kriegs-und Nachkriegsgenerationen und mit Lernbereitschaft (hoffentlich verfügen Sie über diese erforderlichen menschlichen Vorzüge) folgende (wie ich meine, gut gemachten) Videos anzusehen:

    und dann beantworten Sie uns hier bitte die einfache Frage:

    WESHALB sollten die Deutschen sich zu rechtfertigen haben, wenn sie nichts anderes wollen, als in freier Selbstbestimmung zu leben?!

    Die Forderung nach Einigkeit (Bündelung der Kräfte gegen Fremdbesatzung) und Recht (Gerechtigkeit) und Freiheit (Leben in Freiheit, Befreiung aus Knechtschaft und Sklaverei) ist aus gutem Grund zur Nationalhymne der Deutschen geworden.
    Darin drückt sich das Wesen der Deutschen aus.
    Aktuell wie eh und je…

    und ehrlich gesagt,
    ist mir das WESENTLICH SYMPATHISCHER als ein (überholtes) imperialistisches “God save the Queen“, “Rule Britannia, Rule the waves“…. (mit allem, was das beinhaltet)

    noch dazu, wenn man bedenkt, dass Margaret Thatcher den Ausspruch gemacht haben soll, dass sich England seit 1871 (!) mit Deutschland im Krieg befinde….

  260. kaeptnbrise sagt:

    @ Kant

    „“Aristoteles” hat doch nur sehr, sehr wenig mit “Deutschtum” zu tun.“

    Werter Forist „Herr“ Kant, was „bitte“ ist „Deutschtum“? Kann es sein, daß Ihnen der Unterschied zwischen 100-prozentiger Isolation – die Familie Meier verkehrt niemals mit irgendwelchen Personen, die keine Familienmitglieder sind – und Nationalismus nicht vertraut ist?

  261. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Kant:

    Ich vertraue Ihnen etwas an:
    Der Römer „Germanicus“ hat seinen Beinamen nicht deshalb bekommen, weil er besonders germanenfreundlich gewesen wäre, ganz im Gegentum. Er hat bloß besonders grausame („erfolgreiche“) Vernichtungszüge gegen die Dörfer der germanischen Stämme geführt.

    Und das war an die tausend Jahre, bevor man von einem Deutschen Volk sprechen konnte.

  262. Ich verstehe jetzt nicht genau welche Herausforderung in ihrem Redebeitrag liegt, die ich annehmen soll. Auch ich habe begriffen das Deutschland eine Kolonie der USA und des Zionismus ist. Das war überhaupt nicht mein Problem. Ich widerspreche nur das der Islam irgendetwas damit zu tun hat und das es ein Ewigkeitsrecht der Deutschen gibt. Ich habe ja nichts gegen DEN deutschen Menschen sondern ich glaube nur nicht das das Deutschsein irgend etwas am Zustand der BRD oder Europas ändert, oder wenn keine Muslime hier leben sollten. Das ist völlig am Problem vorbei gedacht. Ich glaube a´ber auch das es unter den Muslimen schlimme Tendenzen gibt – Ich als schiitischer Muslim bin ja selbst vom Hass der Salafisten betroffen und meine Brüder und Schwestern sind ja die Hauptleidtragenden im Ikrak, da sie als erste von den Isis Verbrechern getötet werden. AUCH ich bin für die Wiederhestllung des Selbstbestimmungsrecht des Deutschen Volks. Nur für mich gehört jeder Deutsche (nach Staatsbürgerschaft und nicht nach Ethnie) dazu und auch jeder nicht Deutsche Gast. Für mich ich Döner ein integraler Bestandteil der deutschen Kultur, genauso wie Motorradfahren, Lederhosen und Schützenvereine. Für mich gehört der Islam genauso wie das Christentum (auch ne Religion die im Semitentum entstanden ist) oder auch Buddhiisten und Atheisten nach Deutschland. Aber ich würde Deutschland liebend gerne von der zionistischen Schuldkultur der Vorherschaft des US Imperialistischen des EUro/Dollars und der Nato befreien.) aber da sehe ich im Kern keinen Widerspruch zwischen dem Islam und Deutschland. Was glauben Sie warum im Moment ein solcher Medienkrieg gegen den Islam entfacht wird , an dem sich dummerweise einige von Ihnen auch noch wider ihre ursprünglichsten Interessen beteiligen? Weil der Islam nach dem Scheitern des Kommunismus und der Zer4störung durch den US Räuberkapitalismus die einzige intakte ideologische Kraft auf diesem Planeten ist die Antworten auf alle drängernden Probleme hat. Leider wissen das selbst die meisten Muslime nicht so deutlich denn sonst hätten sie mehr Selbstbewusstsein aber im Islam ist nach der Gotteslästerung und der Götzenanbetung das geben und nehmen von Zinsen die schlimmste Sünde. Natürlich ist es so, das die von Westen gekauften von mehrheitlich Muslimen bewohnten Länder des nahen Ostens wie die Golfstaaten dem nicht Rechnung tragen. Aber die Forderung danach und die Intention des gesamten Islamischen Gesetztes nach der Herstellung von sozialer Gerechtigkeit und Frieden sind trotz allem richtige Forderungen. Die im übrigen auch, wie der jetzige Papst es immer wieder erwähnt die Forderungen des Christentums sind.
    Ich erwähne an dieser Stelle auch gerne das Judentum, allerdings hat sich die Mehrheit der deutschen Juden derart vor den Karren Israels spannen lassen, das ich hier und heute darauf verzichte.

  263. Aristoteles sagt:

    @vs666

    Sie sagen:
    „Sie haben viele meiner Fragen auch nicht beantwortet.“
    Welche?

    Danach:
    „Bin aber nicht dagegen, wenn Sie sich abschotten wollen.“
    Sehr schön.
    Übrigens will ich mich gar nicht abschotten. Ich will mich aber nicht, durch einen anderen, der ich nicht bin, ersetzen lassen. Ich will auch nicht, dass es aufgrund des NWO-Rassismus irgendwann keine natürlichen blonden Haare mehr gibt.

    Danach:
    „Manchmal gibt es keine Grenzen, da wo man gerne welche hätte. Die NWO wird kommen, es ist die logische Konsequenz der „Evolution“.“
    Und manchmal kann man versuchen Grenzen zu ziehen, wo man gerne welche hätte. Das wissen Sie als Erziehender.
    Auch wenn die NWO kommen wird, verteidige ich das deutsche Volk. Dass die NWO kommen wird, ist die logische Konsequenz der Regenbogen-Diktatur.

    Danach:
    „Lieben kann man nur, wenn man Fremde/Andersartige lieben kann. Ganz besonders in der Nähe.“
    Nein.
    Ich kann den Nachbarn nur lieben, wenn er nicht in meiner Wohnung sein Zelt aufschlägt, sondern hinter der Schwelle bleibt und allenfalls zu Besuch kommt.
    Voraussetzung dafür ist, dass ich erst einmal mich selbst liebe und mich in meinem Lebensbereich einrichte. Lasse ich den Fremden in meinen Lebensbereich herein, lasse ich ihn mein Inneres in Besitz nehmen und verliere mich selbst.
    Das ist auch der Grund, warum Fremde mehr Achtung vor deutschen Deutschen besitzen als vor denen, die ihre Seele hergeschenkt haben.

    Danach:
    „Ich glaube […] an den Menschen, der die Wahrheit akzeptiert und der sich für Gerechtigkeit einsetzt.“
    Sehr schön. Ich auch.
    Ich glaube aber auch an das Deutsche Volk. Selbst wenn es biologisch nicht mehr existieren würde, ich quasi der letzte Deutsche wäre, würde ich glauben, dass sich dahinter Gott verbirgt. So wie ich an meine Kinder glaube, glaube ich auch an meine Familie, meine Sippe, mein Volk, die Menschheit und schließlich an Gott. Wer diese Linie unterbricht, hat ein unterbrochenes, gestörtes, abstrahiertes, abgetrenntes Verhältnis zur Menschheit und zu Gott.
    Ich bin sehr damit einverstanden, wenn Sie das meine Religion nennen. Deutschsein ist für einen Deutschen etwas Religiöses. Die letzten Deutschen werden das irgendwann auch noch verstehen, umsetzen und leben.

    Danach:
    „Sie setzen Ihre ganze Hoffnung auf die Deutschen.“
    Dum spiro, spero.

    Danach:
    „Als ich nach Deutschland kam, war ich 4 Jahre alt.“
    Darf ich fragen, was Ihre Eltern nach Deutschland getrieben hat?

    Danach:
    „Auch bin ich von der Mentalität her eher Deutsch.“
    Sie meinen die noch nicht von den Amerikanern, Moslems und Juden zerstörte Mentalität (die ebenso Vorzüge wie Nachteile hat)?
    Ich versuche, die Versuchung, mich geschmeichelt zu fühlen, von mir fernzuhalten, ebenso den Gedanken, dass das vielleicht etwas mit den arischen Gemeinsamkeiten zu tun haben könnte, denn:
    „dieses Land als ihre Heimat“
    ist die BRD, nicht Deutschland.

    Danach stellen Sie fest:
    „Ich weiß, dass sie mich nur lieben und deshalb zurückschicken wollen.“
    Ich liebe meine Kinder und sage zu ihnen: ‚Benehmt euch bei Müllers, heute Abend seid ihr bitte pünktlich zum Abendessen wieder zu Hause.‘ Genauso erwarte ich das von anderen Eltern, die ihre Kinder lieben.

    Ferner fragen Sie:
    „Da würde mich ja interessieren, ob Sie Gewalt anwenden würden, um Ihr Deutschland von mir zu befreien?“
    Ich appelliere an den gesunden Menschenverstand. Einsicht ist der friedlichste Weg.
    Wenn Sie nach der Sezession nicht nach Persien zurückwandern oder in einem BRD-Teil Deutschlands bleiben, sondern ins Deutsche Reich auswandern wollen, würde ich erneut an Ihre Einsicht appellieren.
    Wenn das nicht helfen würde, müsste ich Sie durch Androhung von Staatsgewalt zur Einsicht bewegen (jedoch viel sanfter als man es mit den deutschen Vertriebenen gemacht hat, die sogar ihre HEIMAT verlassen mussten).
    Wenn das nicht helfen würde, würde ich mit dem Gabelstapler kommen.
    Wenn Sie dann zur Einsicht gekommen sind, könnten wir uns gegenseitig besuchen und von der persischen oder deutschen Kultur erzählen (wobei allerdings jeder in seinem Territorium wohnhaft bleibt).

    Sehr viele Juden haben das im Zuge des Ha’avara-Abkommens damals auch verstanden. Leider hat man von zionistischer Seite dem Deutschen Reich schon früh den Krieg erklärt, allmählich eskalierte die brutale Gewalt.

    Sie sagen:
    „Elke ist ein schöner Name, aber Fatima passt besser zu Frau Özoguz.“
    Elke passt auch gut zu Brunnenmeier oder Holzgruber oder Kohlschneider.
    Wenigstens hat sie den Namen ihres Mannes angenommen. Die amerikanistischen Regenbogenansichten scheinen sich also eher auf das Politische zu beziehen, wo man bestrebt ist, das deutsche Volk auszulöschen.

    Danach:
    „Ein Clash of Cultures entsteht nur, wenn Menschen zu sehr rassistisch und nationalistisch sind.“ Richtig: …wenn die Regenbogen- und BRD-Rassisten Volkgruppen und -kulturen auf unNATÜRLICHE Weise durch FALSCHgeldpolitik miteinander vermischen, so dass keine gemeinschaftlichen Referenzpunkte übrig bleiben als abstrakte Menschheitsphrasen und die Wahrscheinlichkeiten des Aufeinanderprallens der Kulturen ungleich höher sind.

    Schließlich:
    „Eine Koexistenz die im Nahen nicht funktioniert, funktioniert auch im Entfernten nicht.“
    Sie meinen: Eine solche Koexistenz funktioniert auch im NAHEN nicht.
    Also muss man sich um eine Lösung bemühen. Oder wollen Sie Krieg?
    Wie wär’s mit einer Zwei-Staaten-Lösung?

  264. kaeptnbrise sagt:

    @ zensurnixgut

    „Warum das Universum uns Deutsche braucht weiß ich nicht. Fakt ist, es braucht uns offenbar, sonst gäbe es uns nicht.“

    Mit anderen Worten ein Versuch, das Gleiche zu formulieren: Jedes Leben ist der Wille zur Macht. Das Leben des einzelnen Organismus wie das Leben eines Rudels, einer Sippe, eines Stammes, eines Volkes.

    Hier stimme ich sogar dem Seelenzerleger Freud einmal zu: Wer nach dem Sinn fragt, ist bereits krank. Jenseits des Strebens zur Macht gibt es dann nur noch das Kriechen, das Siechen und schließlich den Tod. Das kollektive Streben zur Macht bzw. das Betreiben von Politik sind Synonyme, unterschiedliche Buchstaben für haargenau das Gleiche.

    „Bilal Wilbert setzt sich für die Interessen anderer Völker ein:“

    Der Antizionismus wird mir von Tag für Tag symathischer. Plädiere hier noch einmal dafür, eine friedliche Lösung zu finden: Errichten eines Staates von uns Deutschen, weiterhin Gründung eines großen Staates für BUNTE weltoffene Antizionisten, all der Gilad Atzmons, Shlomo Sands und deren Sympathisanten (Antizionistan). Jeder sollte die Möglichkeit erhalten, zwischen BUNT und einfarbig deutsch wählen zu können.

    Habe absolut keinen Bock, wo ich doch für unser Deutschland bin, mich immer an erster Stelle dafür entscheiden zu müssen, auf welcher Seite ich denn bei dem Streit zwischen zwei verschiedenen jüdischen Parteien stehe.

  265. So liebe Leute…ich BIN hier, und ich BLEIBE hier, ok? Und ich werde mich nicht rechtfertigen, WARUM ich oder mein Mann hier leben. Ich glaub es schneit.

    Dr. Kümel: Offenbach ist zwar hässlich, aber nicht wegen zu vieler Ausländerr, sondern wegen vielen leerstehenden Läden in der Innenstand, aber diese Problem haben viele Städte , da für kann man wohl kaum die bösen „fremden Siedlier“, wie Sie sagen, verantwortlich machen.

    @ Aristoteles: Man kann sich für Deutschland UND Palästina einsetzen. Da Sie die Videos von Herrn Wilbert so gerne mögen, hier noch ein aktuelleres:

  266. kaeptnbrise sagt:

    @ Kant

    Danke für dieses schöne Musikvideo. Nach den Toten Hosen und der Antilopen Gang sind die Prinzen so ziemlich meine Lieblingskapelle. Wem sich da nicht gleich der Biegel krümmt, wer sich jetzt immer noch nicht dafür schämt, als Deutscher auf die Welt gekommen zu sein, dem kann man dann auch nicht mehr helfen. Wie soll sich jemand schließlich selber mit Steinen bewerfen können, wenn er sich frei von Schuld wähnt?

  267. kaeptnbrise sagt:

    @ Fatima Özuguz

    „da für kann man wohl kaum die bösen “fremden Siedlier”, wie Sie sagen, verantwortlich machen.“

    Hübscher Strohmann. SIE allein haben diesen Pappkameraden gebastelt.
    Und nun hyperventilieren Sie über eine Aussage, die außer Ihnen niemand getätigt hat. Unser Feind, daß sind die BE-Siedler, eine winzige Elite, die unsere Länder durch Flutung mit Massen von Fremden bewußt zerstört. Und NICHT diese Fremden selber. (Bis auf einzelne Berufsjammeropfah ala Serdan Somuncu, Daimagüller oder Mazyek).

  268. Danke liebe Schwester Fatima, für den Link zu meinem Video.
    Ich hab’s jetzt nicht nochmal durch gesehn aber ist der Teil mit drauf wo ich die Nationalhymne mit den Menschen dort singe? Da wir ja hier das „Neue Deutschland“ repräsentieren müssen wir auch das Recht haben unser Land und es ist ja auch unser Land, entsprechen unseren Werte auszugestalten. Hierzu gibt es alle möglichen Ansätze. Wir als Wertegemeinschaft teilen die Werte vieler Menschen hier in Deutschland. So sind wir gegen das Adoptionsrecht von Homosexuellen, für eine Einschränkung des Alkoholverkaufs ( nicht in Supermärkten, Tankstellen und nicht an junge Leute unter 21). Keine frühkindliche Sexualisierung in Schulen und Kindergärten (Kein Unterrichtsfach Schwul). Rückkehr zur Wehrpflicht und keine Auslandseinsätze der Bundeswehr. Exportverbot für deutsche Waffen. Einführung des Bedingungslosen Bürger Grundgehalts etc. Ich persönlich möchte auch gerne raus aus dem Euro aber nicht um dafür eine andere US abhängige Währung zu schaffen (wie es auch die „alte“ DM ja war) und damit einen Ausstieg aus der Zinswirtschaft.

  269. Zweistaatenlösung auf Mitteleuropäischen Boden find ich Gut. Wir stellen noch nicht mal hohe Ansprüche und nehmen gerne den Osten wenn wir Berlin nicht mitnehmen müssen . Hahahaha Dann müssen aber die 6000 demonstrierenden Dresdner (wir haben eine Liste) nach Duisburg-Marxloh, das würde ja dann vakant, ziehen.
    Da sollte man aber diesmal die Österreicher daran beteiligen, die gehören ja in jedem Fall dazu. Darf ich dann mit in die Islamische Republik Ostelbistan ziehen oder muss ich zurück nach Hessen, was mich allerdings vor unlösbare Probleme stellen würde da ja dann dort Mein lokaler Halal-Schlachter weg wäre.

  270. Kant sagt:

    Dr. Gunther Kümel sagt:
    30. November @ Kant:

    „Ich vertraue Ihnen etwas an:
    Der Römer “Germanicus” hat seinen Beinamen nicht deshalb bekommen, weil er “

    Lieber Kümel, … war mir klar – aber Germanikus klingt einfach super und passt doch sehr gut zur Ideologie von Aristoteles …
    und noch ein Spässgen mit Gerhart Polt :

  271. Ach und zum Abschluss bevor Tatort schaue.
    So geht Deutschland auch:

  272. Anonyma sagt:

    @Fatima Özoguz sagt:
    28. November 2014 um 08:34
    “Beschäftigen wir uns doch lieber mal mit den Ursachen der Flüchtlingsströme und bekämpfen die, statt der Flüchtlinge.“

    Zunächst mal, es werden keine “Flüchtlinge bekämpft“.
    Es wäre schön, wenn es mal möglich wäre, solche haltlosen Unterstellungen (oder “Muslime als Sündenbock für alles, was schief läuft“) und die Keulen “Fremdenfeindlichkeit“, “Flüchtlingsfeindseligkeit“ “Rassismus“ u.v.m stecken zu lassen.

    Es wäre schön, wenn diese aggressive Art unterbleiben würde, die jeden in die Defensive und Selbstrechtfertigung drängen soll, der für das Recht der Deutschen eintritt, in ihrem Land selbstbestimmt und frei leben zu wollen. Auch die Deutschen haben dieses Recht und sie melden es an!

    Sind Sie nicht selbst als Deutsche geboren? Wodurch wurden Sie denn so gehirngewaschen, dass Sie das Selbstverständlichste der Welt vergessen…..

    Es geht darum, dass die Kriegspolitik der NWO-Geostrategen und deren Politik zur Umsiedlung der Kriegsflüchtlinge (beispielsweise aus Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, afrikanischen Ländern) in europäische Länder hinein nicht getrennt voneinander zu sehen ist.

    Diese massive Umsiedlungspolitik soll erklärtermaßen der Zerstörung homogener europäischer Nationen und Völker dienen (insbesondere des deutschen) und ist zentraler Teil der NWO-Agenda der Globalisten. So etwas nennt man “mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen“. Die einzelnen Strategien der umfangreichen NWO-Agenda greifen wie die Zahnräder ineinander…

    und wenn Sie gestatten, Frau Fatima Özoguz, möchten wir uns als Deutsche sowohl dem einen als auch dem anderen Problem widmen, auch wenn Ihnen das missfällt, was ich schon sehr merkwürdig finde. Was können Sie denn dagegen haben, dass Deutsche ihre zahlreichen Probleme endlich mal lösen wollen; und zwar selbstbestimmt, ohne dauernde Einmischung von außen und Fremdbestimmung durch militärische Besatzer und sonstige Lobbies, die sich dafür berufen fühlen (vgl Barbara Lerner-Spectre)

    Damit sollte endlich mal Schluss sein – nach 70 Jahren.

    Es ist Wahnsinn, die Deutschen auf ewig unterjochen oder gleich systematisch als Volk auslöschen zu wollen.
    Es ist schamlos, als Nutznießer einer genozidalen Agenda die Deutschen andauernd mit antideutschen Propaganda-Sprüchen schmähen zu wollen.

    Kein Wunder, dass immer mehr zu dem Schluss kommen:
    Wir haben die Schnauze voll!
    Genug ist genug.

    Na und? Ist das nun für irgendjemanden Grund, um Alarm zu schlagen?

    Dann sollten wir genau hinschauen, wer da Alarm schlägt – und welche Motive diese Herrschaften antreiben,,,,

  273. Anonyma sagt:

    @Fatima Özoguz sagt:
    30. November 2014 um 19:37

    “So liebe Leute…ich BIN hier, und ich BLEIBE hier, ok? Und ich werde mich nicht rechtfertigen, WARUM ich oder mein Mann hier leben. Ich glaub es schneit.“

    Es bezweifelt sicherlich niemand hier, dass Sie als geborene Deutsche mit dem Vornamen “Elke“, den sie nach Verheiratung mit einem türkischen Mann (vermute ich mal) gegen “Fatima“ ausgetauscht haben ein selbstverständliches Aufenthalts,-und Bleiberecht in Deutschland haben, ebenso wie Ihr Mann und Kinder aus gemeinsamer Ehe. Kein Grund also, um hier “lauthals“ Ihre Entschlossenheit zu verkünden, hier zu sein und auch zu bleiben.

    Finden Sie Ihre wiederholten Provokationen und Vorwürfe, wo man vergeblich nach dem Anlass sucht, nicht auch lächerlich? Sie lenken damit von der Thematik ab.

    Um den Fokus wieder auf das Thema zu lenken, um das es in der Diskussion hier geht, erlaube ich mir, Ihre Worte zu nehmen und durch andere zu ersetzen:

    “So liebe Leute in nah und fern…wir Deutschen SIND hier, und wir BLEIBEN hier in unserem Land Deutschland, ok? Und wir werden uns nicht dauernd dafür rechtfertigen, WARUM wir hier leben und als Volk überleben wollen und WESHALB wir in einem freien und souveränen Staat leben wollen, in dem wir als Deutsche selbstbestimmt darüber entscheiden, wie die Dinge zu regeln sind. Was für eine Anmaßung, sich dauernd in unsere Angelegenheiten einmischen zu wollen! Lasst das ab sofort und in Zukunft bleiben! Ich glaub es schneit.“

    Leuchtet und strahlt Ihr Kronleuchter nun im Licht der Erkenntnis? Anders gefragt: Ist der Groschen gefallen?

    das fragt man sich leicht genervt….

  274. blechtrommler sagt:

    Und darum – @Bilal Wilbert, gibt es wohl z.B. Hogesa – dass nicht irgendwelche Gesetze hier Verfassung werden, die Glaubensgeschwister sich zuraunen! .

  275. Eveline sagt:

    2014. Bilal Wilbert zeigt seinen imperialen türkische Charakter,
    Vor einer Landkarte hocken und fremdes Land aufteilen.
    Das taten vor Ihnen schon die Amis, Engländer, Franzosen und Russen.

  276. Und was habe ich jetzt mit türkischem Imperialismus zu tun???? Dazu müsste ich ja mindest mal Türke sein, oder sind sie Geistig noch nicht über Luthers „Heerrede wider die Türcken“ hinausgekommen und setzen Islam gleich Türken?
    Ich wollte es ihnen doch nur leicht machen uns loszuwerden, aber wenn sie das auch nicht wollen müssen wir uns wohl weiter im Ruhrgebiet und in Offenbach breitmachen. Da ists auch nicht so weit zur nächsten Dönerbude. Weil dort , huhuuhu, raunen wir uns unter uns Glaubensgeschwistern nämlich heimlich neue Gesetze zu, die dann oh Wunder am nächsten Tag von willfährigen Politrobotern in CDU und SPD in die Tat umgesetzt werden. Mist hätte ich das früher gewusst hätte ich mir den mühsamen Weg mit der MDU und der BIG ja sparen können. Ich finde das gut das ihr alle in Dresden demonstriert, da gibt’s eh keine von uns und wir sind euch in Essen, Duisburg und Frankfurt los. Vielleicht sollten wir es so rum machen ihr alle in den Osten? Aber da kommt ihr ja eh wahrscheinlich her
    Spass aus Er4nst wieder rein: Wenn ich das hier alles abschreiben würde und ein abendfüllendes Kabaret Programm draus machen würde, würden die Leute sagen, das ist aber jetz6t sehr übertrieben so welche gibt’s doch nicht in echt. Seien Sie froh das die Psychatrie hier nicht forscht…….

  277. nadirnadir sagt:

    Ist euch denn entgangen dass ISIS/IS usw. geschaffene Söldnertruppen sind, gerade um Hass und Spaltung voranzutreiben. Im mittleren Osten, sowie in der Ukraine andere Gruppen und nun auch hier in Deutschland? ??
    Und ihr folgt genau diesem Plan mit eurem Hass schüren gegen Muslime. Auch nicht die durch Medien sogenannten Salafisten sind die Gefahr für uns und unsere Kinder, sonders die gezielt diese Zwietracht und Ablehnung von oben steuern. Auch nicht die Flüchtlinge die um ihr Leben rennen, sondern die die diese erst zu heimatlosen Flüchtlingen machen.
    Wollt ihr nun tatsächlich mithelfen auch aus Deutschland und Europa ein Syrien, Irak, eine Ukraine machen?
    Hass und Gewalt bringen niemals den Frieden und gerechtes Leben, sondern das genaue Gegenteil.

  278. tja liebe „anonyma“ (warum so anonym?), Sie vergessen bei Ihrer Tirade leider nur eins: Dass das auch MEINE Angelegenheiten sind. Meinen Sie, Sie können einfach mal so für 80 Millionen sprechen „wir Deutschen“.

  279. Eveline sagt:

    @Aristoteles

    vielleicht noch einmal das Konzept der „Reservation“ oder die heimatlichen Landaufteile für diese oder jene bunte oder lichte oder dunkle Gruppe überdenken.

    Schauen wir nach Amerika. Wer gehört nach Washington?
    Die spirituellen Hopi Indianer. Nur die können Amerika aus ihrem Dreckloch führen.

    Reservationen sind nicht das Ziel. Auch die lichten Kräfte müssen ihren Platz im deutschen Raum einnehmen.

    Über unsere Köpfe wird ein Krieg geführt, es geht immer um die Lichte und um die dunkle Seite.

    Da paßt auch Kaspar Hauser rein, auch er wurde getötet, weil er die lichten Kräfte mit sich führte, es ist ja bekannt, das die dunklen Kräfte der heutigen Herrscher und Welthäuser, alle genetisch miteinander verwandt sind. Blutlinie. Und seltsamerweise wissen die dunklen Kräfte, um die große Wirkung, wenn der wahre König , mit seinem Lichtkörper, auf dem Thron sitzt.

    So mußte die Zarenfamilie restlos getötet werden und mit ihr 2 Millionen ihrer wissenden Anhänger, damit Stalin sich auf den Thron setzen konnte.

    So mußte Preußen zerschlagen werden und da das deutsche Reich ein Vielvölkerstaat ist, die deutschen Völker gleich mit.
    Auch über die Hirnwäsche., über die Vertreibung ihrer Völker, Vergewaltigung, Mord und Totschlag.
    Die dunklen Kräfte meinen tatsächlich, das ist das Vergeistigen.

    An den entscheidenen Stellen unserer deutschen Gesellschaft müssen die lichten Kräfte ihren Platz einnehmen.

    Wir sind hier um die Materie zu vergeistigen. Damit sie angehoben werden kann. Lichte Seite
    Platt gesagt Homöopathie ( Vergeistigen des Giftes, damit es zum Heilmittel werden kann) contra Antibiotika. Anti gegen das Leben gerichtet. dunkle Seite.

    Die dunkle Seite kann dies nicht, sie können es wirklich nicht.
    Sie verstehen unter Vergeistigung immer nur pulverisieren, wegnehmen, töten, Kopf abschneiden, Vergewaltigen.
    Charakterlich hochexplosiv, das Messer ist schneller gezogen und schon klebt wieder Blut am Gewissen.

    Ach in Deutschland ist ja soviel Platz habe ich gerade gelesen. Wieviel Einwohner pro Quadratmeter wohnen in Deutschland und wieviele in der Türkei? In Afrika?

    Aber da werden schon hemmungslos die Finger nach Mitteldeutschland ausgestreckt……seine Schafe oder Ziegen kann er auch in der Türkei hüten.
    In Deutschland müssen die Schafherden dann wohl durch die Städte getrieben werden, die Landschaft ist vergiftet. EU bedingt, Monsanto. Die Bienen haben in diesem Jahr nur pro Volk 30 Kg Tracht gebracht, von sonst 120 Kg. Sie vertragen das Gift nicht.
    Und Hafer für die Schafe ganz schlecht.

    Hier noch ein paar Hintergrundinformation über gestürzte Engel, Dämonen und die Gottkönige.

    http://bewusst.tv/illiminaten/

  280. vs666 sagt:

    @Aristoteles

    Dieser Thread funktioniert doch noch. Also auch hier noch einmal. Damit es nicht aus dem Zusammen hang kommt.

    “Ferner fragen Sie:
    “Da würde mich ja interessieren, ob Sie Gewalt anwenden würden, um Ihr Deutschland von mir zu befreien?”
    Ich appelliere an den gesunden Menschenverstand. Einsicht ist der friedlichste Weg.
    Wenn Sie nach der Sezession nicht nach Persien zurückwandern oder in einem BRD-Teil Deutschlands bleiben, sondern ins Deutsche Reich auswandern wollen, würde ich erneut an Ihre Einsicht appellieren.
    Wenn das nicht helfen würde, müsste ich Sie durch Androhung von Staatsgewalt zur Einsicht bewegen (jedoch viel sanfter als man es mit den deutschen Vertriebenen gemacht hat, die sogar ihre HEIMAT verlassen mussten).
    Wenn das nicht helfen würde, würde ich mit dem Gabelstapler kommen.
    Wenn Sie dann zur Einsicht gekommen sind, könnten wir uns gegenseitig besuchen und von der persischen oder deutschen Kultur erzählen (wobei allerdings jeder in seinem Territorium wohnhaft bleibt). ”

    „Schließlich:
    “Eine Koexistenz die im Nahen nicht funktioniert, funktioniert auch im Entfernten nicht.”
    Sie meinen: Eine solche Koexistenz funktioniert auch im NAHEN nicht.
    Also muss man sich um eine Lösung bemühen. Oder wollen Sie Krieg?
    Wie wär’s mit einer Zwei-Staaten-Lösung?“
    ——————————————————————————-

    Wenn Sie das wirklich so meinen sollten, was Sie hier von sich geben, dann ist Ihre rassistische Weltanschauung schon sehr sehr bedenklich. Letztendlich geben Sie es zu, dass Sie das Deutsche zu Ihrem Götzen machen. Zu Ihrem Glauben, zu Ihrer Hoffnung. Das habe ich von Anfang schon richtig vermutet.

    Wenn Sie gesagt hätten, mehr als 3 % Ausländer wollen wir nicht in Deutschland, und diese müssen die deutsche Sprache beherrschen, dürfen nicht kriminell werden und uns nicht auf der Tasche liegen, dann hätte ich noch etwas Verständnis.

    So aber hat Ihre Weltsicht etwas sektenhaftes. Deshalb würde ich Ihnen empfehlen eine große Farm zu kaufen und sich abzuschotten. Vermutlich haben Sie deswegen auch zwölf Kinder (wenn das überhaupt stimmt), um das Deutsche zu retten. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, dass Ihre Rasse rein bleibt, dann würde ich Ihnen empfehlen auch Inzest in Betracht zu ziehen. Sie bringen in Ihrer Rassen-Ideologie ja auch Tiere als Vergleich. Was bei Tieren geht, geht auch bei Menschen. Da kann sich dann nichts einschleichen.

    Es könnte aber auch sein, dass Sie jemand sind, der mit solchen Sprüchen nur die Stimmung der Deutschen gegen Muslime anheizen will. Da kann ich Ihnen und den ganzen Propagandisten nur sagen, die Rechnung geht nicht auf.

  281. vs666 sagt:

    @nadinadir

    „Und ihr folgt genau diesem Plan mit eurem Hass schüren gegen Muslime. Auch nicht die durch Medien sogenannten Salafisten sind die Gefahr für uns und unsere Kinder, sonders die gezielt diese Zwietracht und Ablehnung von oben steuern. Auch nicht die Flüchtlinge die um ihr Leben rennen, sondern die die diese erst zu heimatlosen Flüchtlingen machen.
    Wollt ihr nun tatsächlich mithelfen auch aus Deutschland und Europa ein Syrien, Irak, eine Ukraine machen?
    Hass und Gewalt bringen niemals den Frieden und gerechtes Leben, sondern das genaue Gegenteil.“

    Natürlich folgen sie dem Plan. Das sieht man doch, wie hier Hohligans und Rassisten verharmlost werden. Wie zu rassistischen Demos aufgerufen wird. In Dresden gibt es ca. 150 – 200 Salafisten. Und wegen denen machen die so einen Alarm? Nein, dass ist nur vorgeschoben.

    Wir dürfen uns von den sogenannten Alternativen Medien und Blogs nicht täuschen lassen. Die meisten gehören mit zum System. Der Name sagt es doch schon. Es ist eine Alternative. Wofür? Natürlich für die MSM. Weil die nicht mehr glaubwürdig sind. Die bringen Halbwahrheiten, die gefährlicher sind wie die Lügen in den MSM. Meine Meinung hat sich nicht geändert, eher bestätigt: Ich traue diesem Blog nicht.

  282. Anonyma sagt:

    @Fatima Özoguz sagt:
    1. Dezember 2014 um 08:43

    Können Sie noch etwas anderes, außer stänkern? Versuche zu provozieren haben keinen Erfolg. Ist kein Lichtlein der Erkenntnis aufgegangen? Dabei hoffte ich auf den ganzen Kronleuchter! Schade!

    Stattdessen müssen Sie über “Anonyma“ lästern. Tja, wenn’s sonst nichts gibt. Man greift ja nach jedem Strohhalm, um von der Sache abzulenken… Sie ziehen es vor “zu vergessen“, dass es IHRE TIRADE ist, die Sie vom Stapel gelassen haben, ohne jeden Anlass. Ich habe nur IHRE EIGENEN Worte wiederholt! Dennoch ist der Groschen nicht gefallen?

    Ich erkläre es Ihnen gerne nochmals:
    Es gibt keinen Grund und keine Berechtigung, die Deutschen zu schmähen, wenn sie endlich nach bald 70 Jahren Verletzung des Völkerrechts durch die westlichen Alliierten, die Befreiung von Fremdbestimmung, den Abzug der militärischen Besatzer und staatliche Souveränität für sich einfordern.
    Dafür brauchen sie sich nicht zu rechtfertigen.

    Wie kann man so tief sinken, um darüber zu lästern? Wie kann man sich selber so fremd werden, dass man das eigene Volk schmäht? Wie kann man so verblendet sein und auch noch stolz darauf sein, eine anti-deutsche Haltung vor sich her zu tragen? Ist es die schiere Ignoranz über die historischen Zusammenhänge?

    Ist das der Grund, dass Sie mit abfälligen Äußerungen, Unterstellungen, Übertreibungen so großzügig umgehen? Allzu grotesk, wenn jemand mit anti-deutscher Gesinnung es mir absprechen möchte im Namen der Deutschen (so hoch wie 80 Mill würde ich gar nicht greifen) zu sprechen. Keiner mit pro-deutscher Gesinnung fände daran etwas auszusetzen.
    Aber Sie sind ein “ganz spezieller“ Fall, zusammen mit Ihrem Glaubensbruder Wilbert, der auch als Provokateur unterwegs ist und auch nicht weiß, was eine sachliche Diskussion ist.
    Damit dürfen Sie mich/uns gerne verschonen.
    Merke: Wer austeilt, sollte auch einstecken können.

  283. Anonyma sagt:

    @vs666 sagt: 1. Dezember 2014 um 12:36
    @nadinadir

    “Und ihr folgt genau diesem Plan mit eurem Hass schüren gegen Muslime.“

    Schon wieder so eine hetzerische Unterstellung.
    Wer schürt denn hier auf diesem Blog Hass gegen Muslime? Bitte Beispiele!! Mir sind keine bekannt.Was hier tatsächlich geschürt wird, das ist Hass gegen Deutsche durch Provokateure
    (vs666, Fatima Ö., Wilbert)

    Das muss man sich mal klar machen:
    Schmähpropaganda, Hass gegen Deutsche, die daran erinnern, dass auch sie ein Recht auf Selbstverteidigung haben, ein Recht darauf in Freiheit zu leben. Ein Recht auf staatliche Souveränität und Selbstbestimmung. Ein Recht darauf, über ihre Angelegenheiten selbst zu bestimmen, ohne andauernde Einmischung durch fremde Einflüsse und Interessen.
    Jedes Volk hat diese Rechte, auch das deutsche.

    Wem das nicht klar ist, der sollte mal anfangen, gründlich nachzudenken…. und Wissenslücken auffüllen.

  284. juergenelsaesser sagt:

    Anonyma: Ich glaube nicht, dass Fatima den Kampf um Deutschlands Souveränität madig gemacht hat. Das überinterpretieren Sie und führt zu falschen Konfliktverläufen.

  285. kaeptnbrise sagt:

    @ Fatima Özuguz

    „Meinen Sie, Sie können einfach mal so für 80 Millionen sprechen “wir Deutschen”.“

    Auf dem von dem Regime der BUNTEN Republik beherrschten Terrain leben weder 80 Millionen von uns Deutschen, noch leben hier 70 Millionen Deutsche. 6.930.896 der hier lebenden
    Türken besaßen z.B. 2011 keine Staatsangehörigkeit der BUNTEN Republik. Weiterhin leben hier von Jahr zu Jahr immer mehr Schwarzafrikaner.

    Und für eine BUNTE Bevölkerung kann naturgemäß niemand sprechen, dafür sind die Interessen der einzelnen Stämme viel zu unterschiedlich aufgerichtet.

  286. Ganz im Gegenteil – ich bin der Meinung, dass Deutschland so schnel lwie möglich seine Souveränität erhalten sollte! Da gibts auch eine kleine Kampagne von uns:
    http://www.irab.de/

    Verteidigen kann man im übrigen nur etwas, was angegriffen wurde. Nur haben eben weder der Islam noch die Muslime Deutschland angegriffen.

  287. kaeptnbrise sagt:

    @ Fatima Özoguz

    „Nur haben eben weder der Islam noch die Muslime Deutschland angegriffen.“

    Um die Religion geht es sowieso nicht. Die VSA wird von der NWO zerstört, indem die Schwarzen gegen uns Weiße gehetzt werden und das Land mit Massen von meist christlichen Latinos geflutet wird.

    Die Massen von Nichteuropäern, die uns hier aufgezwungen werden, sind die Bauern in dem Schachspiel, werden als Zivilokkupanten gegen uns eingesetzt.

    Man kann nicht zugleich gegen die pöhsen Zionisten und/oder gegen das pöhse „Finanzkapital“ wettern und als Trittbrettfahrer das Umvolkungsprogramm der NWO bejahen.

  288. Anonyma sagt:

    @Fatima Ö

    Wenn Sie folgende Worte ebenso als selbstverständlich akzeptieren wie Ihre eigenen (siehe weiter oben) – dann ist alles gut. So lange Sie diese Worte aber als „Tirade“ schmähen, weil sie auf die Deutschen als Volk umgemünzt wurden – stimmt doch etwas nicht mit Ihrer Haltung gegenüber den Deutschen, obwohl Sie doch selbst geborene Deutsche sind.
    Anti-deutsche Einstellung?

    Angelehnt an ihre eigenen Worte:

    “So liebe Leute in nah und fern…wir Deutschen SIND hier, und wir BLEIBEN hier in unserem Land Deutschland, ok? Und wir werden uns nicht dauernd dafür rechtfertigen, WARUM wir hier leben und als Volk überleben wollen und WESHALB wir in einem freien und souveränen Staat leben wollen, in dem wir als Deutsche selbstbestimmt darüber entscheiden, wie die Dinge zu regeln sind. Was für eine Anmaßung, sich dauernd in unsere Angelegenheiten einmischen zu wollen! Lasst das ab sofort und in Zukunft bleiben! Ich glaub es schneit.“

    Es geht um Selbstbestimmung (Souveränität) und darum, dass sich auch die Deutschen nicht rechtfertigen müssen. Es geht um das Existenzrecht der Deutschen! Ihr Recht, im eigenen Land nach eigenen Regeln zu leben.

    Unfassbar, dass diese Selbstverständlichkeiten immer wieder betont und wiederholt werden müssen.

    Wenn es Fatima Ö. darum nicht geht, dann bitte ich um klare, sachliche Ausdrucksweise, damit man verstehen kann, was gemeint sein soll.

  289. juergenelsaesser sagt:

    Anonyma: Fatima hat sich an diesem Punkt klar ausgedrückt. Hören Sie auf, unsinnig darauf herumzureiten.

  290. Jeder kann für jeden sprechen wenn er es mag. Die andere Frage ist ob die für die man spricht es hören wollen. Aber objektiv vertritt der deutsche Islam auch ihre Interessen Herr Brisenkapitän. Ob ihre subjektiven Interessen ihren objektiven Interessen entsprechen wissen wir noch nicht so genau. Kein Mensch hat objektiv nationale Interessen, weil diese nur als Kette um ihn geschmiedet sind um international das grosse Geschäft zu betreiben. Dies soll aber kein Statement gegen eine regionale Heimstatt eines Volkes sein, wobei aber ein Volk in meiner (der hoffentlich islamischen) Vorstellung durch gemeinsame wirtschaftliche Interessen und eine sprachliche Bindung, allerdings nicht durch genetische Ursachen gebildet wird. Ein Mensch mit türkischen Wurzeln der dauerhaft hier lebt hat vielleicht eine emotionale Beziehung zu der Heimat seiner vorväter aber mehr gemeinsame objektive Verbindungen zu der Lebensgemeinschaft in der er seit seiner Gebuert lebt in der er arbeitet und /oder seine Geschäfte betreibt. AUCH WENN ER ZUM BEISPIEL einen Auftrag lieber (emotional) an einen anderen türkischstämmigen oder wenn der nicht vorhanden ist an einen anderen Muslim gibt. D.h. wir haben eine Interessenslage die das ganze Land betrifft. Vollbeschäftigung, Selbstbestimmung, Währung Aussenpolitik, Bildung, Währungspolitik etc. Da gibt es keine unterschiedliche Interessenslage zwischen einem Deutschen polnischer Herkunft, einem Deutschen türkischer Herkunft oder einem Deutschen Westfälischer Herkunft. Von dem kleinen Prozentsatz ultrareicher Familien die im internationalen imperalismus/zionismusgeschäft mitwirken mal abgesehn.
    Dann gibt es unter allen diesen gruppen unterschiedliche Spezialinterssen für die wir friedlich auf demokratische weise durch die Bildung vfon Lobbygruppen und Parteien eintreten.
    So möchte der Christ gerne Kreuze in Gerichtssälen hängen sehn wir Muslime hätten gerne Polizistinnen mit blauem DIENSTKOPFTUCH und der Atheist möchte gerne sein Kind vom Religionsuntericht befreien. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum das nicht gehen soll. Friedlicher Wettbewerb der Systeme und Denkvorstellungen? Im Iran ist es z.B. möglich das die 120 Kirchen in Teheran fast alle öffentlich mit Glockengeläut zum Kirchgang auffordern. Im iranischen Parlament haben Christen und Juden eine Sonderquote von Abgeordneten obwohl die absolute Anzahl der Stimmen dazu nicht ausreichen würde. Weil man eine Minderheit eben gerne hören möchte und um sie am gesellschaftlichen Prozess zu beteiligen. Und der ehemalige Iranische Präsident Ahmenijad hat immer wieder seine Solidartät mit dem deutschen Volk zum Ausdruck gebracht welches mit dem Holocaust von den Zionisten in Schuld-Schutzhaft genommen wird. Wenn man will geht bunt dazu muss aber das grau aus den Köpfen raus. Ich persönlich möchte überhaupt nicht das alle Deutschen plötzlich aus Angst vor dem „türkischen Imperialismus“ zum Islam kommen – Die Gefahr das sie dann Salafisten würden wäre nicht unbegründet-😉 Nein im Ernst, der Zionismus hat keine Angst vor deutschem Nationalismus da hilft ihm die Menschen zu entzweien. Der Usraelische Finanzzionismus hat Angst vor denkenden Bunten Geselsellschaften des wegen unterstützt er Monokulturelle Diktaturen wie Ägypten , Saudiarabien katar oder früher Südafrika.

  291. kaeptnbrise sagt:

    @ Bilal Wilbert

    „Ob ihre subjektiven Interessen ihren objektiven Interessen entsprechen wissen wir noch nicht so genau.“

    Wir Exemplare des homo sapiens sapiens sind allesamt Subjekte. Jeder kann ganz persönliche, also subjektive Interessen vertreten. Jeder Gruppierung vertritt intersubjektive Interessen.
    Objektive Interessen gibt es nicht.

    „Dies soll aber kein Statement gegen eine regionale Heimstatt eines Volkes sein, wobei aber ein Volk in meiner (der hoffentlich islamischen) Vorstellung durch gemeinsame wirtschaftliche Interessen und eine sprachliche Bindung, allerdings nicht durch genetische Ursachen gebildet wird.“

    Das ist Biologieleugnung, Völkerleugnung und eine Kriegserklärung an unser deutsches Volk. Ein Nichtmuttersprachler kann ein Gast sein auf unserem Terrain, er ist und bleibt bereits wegen der Sprache ein Stück weit von uns Deutschen getrennt.
    Wir Deutschen müssen im Alltag immer wieder Mehrarbeit leisten beim Versuch, den anderen zu verstehen, wenn er nicht so in unserer Sprache beheimatet ist, wie wir selber es sind.

    „AUCH WENN ER ZUM BEISPIEL einen Auftrag lieber (emotional) an einen anderen türkischstämmigen oder wenn der nicht vorhanden ist an einen anderen Muslim gibt. D.h. wir haben eine Interessenslage die das ganze Land betrifft.“

    Es ist eine soziobiologische Tatsache, daß die Wahrscheinlichkeit größer ist, daß man mit dem biologisch Ähnlicheren eher zusammenarbeiten will. Schätze mal nicht, daß es sich jeder Auslandschinese in Thailand oder Indonesien beim Gang zu einem anderen Chinesen überhaupt bewußt macht, was er tut.

    Sie präferieren Ihre Glaubensgenossen, Heerscharen von Türken in unserem Land verkehren am liebsten mit Türken, kleine Kinder betrachten sich meistens hier nicht als Deutsche (es sei denn, sie sind Deutsche), sondern als Ghanaesen, Iraner oder Libanesen. So etwas ist nie und nimmer ein Volk, man nennt es Bevölkerung, man spricht von Vielvölkerstaaten.

    „Ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum das nicht gehen soll. Friedlicher Wettbewerb der Systeme und Denkvorstellungen?“

    Stellen Sie sich ein Musikensemble vor: Der eine will Country spielen, der zweite Modern Jazz, der dritte Reggae, der vierte Hardrock.
    Und jetzt ein zweites: Alle Mitglieder sind Countrynarren, wollen schon seit Jahrzehnten nichts als Countrymusik spielen. Nach jeder ökonomischen Theorie verspricht Eintracht Gewinn, während Vielfalt mit enormen Mehrkosten verbunden ist. Denn Zeit ist Geld und man muß eine Menge Mühe aufbringen bei dem Versuch, überhaupt eine Verständigung zu erzielen.
    Das erste Ensemble entspricht so etwa dem, wonach sich der Jude Daniel Cohn-Bendit sehnt: „Heimat Babylon“.
    (Das Buch schrieb er zusammen mit Thomas Schmid, erschienen 1993)

    „Und der ehemalige Iranische Präsident Ahmenijad hat immer wieder seine Solidartät mit dem deutschen Volk zum Ausdruck gebracht welches mit dem Holocaust von den Zionisten in Schuld-Schutzhaft genommen wird. Wenn man will geht bunt dazu muss aber das grau aus den Köpfen raus.“

    Habe nicht den allergeringsten Bock, meine Politik an erster Stelle danach auszurichten, welcher jüdischen Partei, der der jüdischen Antizionisten oder der der jüdischen Zionisten, ich mich anschließe. Zugehörigkeit empfinde ich nicht zu irgendeinem Antizionisten, sehr wohl aber zu einem anderen Deutschen.
    Bewirtschaften könnten wir unser Land z.B. auch, gelänge es uns, hier zig Millionen Fernasiaten anzuwerben. So einen Materialismus verabscheue ich jedoch, Verbundenheit ist etwas völlig anderes.

    „Der Usraelische Finanzzionismus hat Angst vor denkenden Bunten Geselsellschaften“

    Das Finanzsystem ist nur Mittel zum Zweck. Ziel einer winzigen Elite – Thomas Barnett hat es deutlich genug formuliert – ist die Auslöschung unserer weißen Völker. Sie geben den Antizionisten, bedienen sich dabei aber als Trittbrettfahrer der „zionistischen“ Formate des „antiracisms“ und der „DIE!versity“ (Vielfalt).

  292. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Fatima:

    Ich weiß und verrtraue, Sie meinen es gut. Und Sie kennen meine Aussage, daß die Migranten nicht die Täter sind, sondern instrumentalisierte Opfer. Frau Barbara Lerner-Spektre hat es ganz klar ausgedrückt, daß die Judenheit (bzw., ein bestimmter Teil davon) „im Zentrum der Transformation“ Europas in den „multicultural mode“ steht.

    Aber es ist nicht richtig, daß von den ‚Migranten‘ keine Gefahr für das Deutsche Volk ausgeht, daß sie nicht angreifen.
    Fremde Siedler in großer Zahl sind objektiv selbstverständlich eine Aggression, auch wenn subjektiv nur der Wunsch nach einem besseren Leben besteht.

    Das sehen Sie am bestenan den fremden Siedlern in Palästina: Sie zerstören Volk und Land der Einheimischen.

    Und die „Siedler“ in Europa, in Deutschland, treffen das Volk in einer Phase der lebensgefährlichen ‚Verwundung‘. Infolge der generationenalten Geburtenlücke sind wir außerordentlich empfindlich gegenüber der Siedlungstätigkeit der Fremden.
    Wir sind schwerverwundet, die Einsiedlung der Fremden gibt uns den Rest.

    Ein Nutzer dieser Diskussion sagte es ganz offen: die Türken übernehmen das Land, wir könnten die Fresse halten und froh sein, wenn uns nicht eine ‚Nakba‘ blutig hinwegfegt.

    Das ist weitgehend richtig.
    Die Deutschen können wenig tun, und die älter werdenden Restdeutschen sind der Aggression der jungen Fremden ausgeliefert, die nicht nach dem Recht fragen, sondern im Sinne von Gewaltanwendung sozialisiert sind.

    Es ist in dieser Situation unschön, gesagt zu kriegen, ihr würdet uns nicht angreifen.

  293. Eveline sagt:

    Bilal Wilbert sagt:
    zu mir:

    Seien Sie froh das die Psychatrie hier nicht forscht…….

    Es reicht Ihnen nicht die Finger nach Mitteldeutschland auszustecken, nein es wird auch mit der Psychiatriekeule gedroht.

    AHA.

  294. @Dr. Kümel: Natürlich meine ich es gut. Mit den Menschen, mit Deutschland, mit allem. Das tun Horden wie Hogesa und PEGIDA und sonstige „gidas“ aber genau nicht. Das werden Sie alle hoffentlich noch bald merken, bevor es zu spät ist.

  295. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ vs66: Entwicklungslehre

    Sie können ganz beruhigt sein: Ich stamme ebenso wenig vom Affen ab wie Sie oder der Rest der Menschheit. Wir sind biologisch als „Affe“ eingeordnet, und wir haben zusammen mit den Affen gemeinsame Vorfahren. Unsere in der Evolution entwickelte Intelligenz (Einsichtsfähigkeit) befähigt uns, alles mögliche zu begreifen, sogar die Evolution selbst und Philosophien zu entwerfen, um das Geistige in der Welt zu beschreiben.

    Tatsächlich gibt es Tausende Belege für die Evolutionstheorie, die Grundtatsachen können in jedem Bio-Leisungskurs in Stunden nachgestellt werden, man weiß bis in kleinste Details, wie Mutationen und Selektion und Artenbildung vor sich gehen.

    Die einzige Gegenmeinung ist die der Kreationisten. Sie besagt, ein Schöpfergott habe alle, alle Arten zu Anbeginn der Zeiten „erschaffen“, nichts habe sich „entwickelt“.

    Nun, wenn von Anbeginn der Zeiten alle fossilen, alle rezenten Arten bestanden hätten, dann muß man sich die Welt nach der „Erschaffung der Arten“ als hübsches Gewusel von Millionen unterschiedlichster Arten von Lebewesen vorstellen:

    Unter Mammutbäumen, Riesenschachtelhalmen und Eichen picknicken Neandertaler, Jetztzeitmenschen und viele Sorten von Australopithecinen am Lagerfeuer, drumrum Hirsche und Dinosaurier neben ein paar Mammuts, in den Lüften Archaeopterix, Schwalben, Adler und Flugsaurier, im Wasser Fische und Trilobiten, Wassersaurier und Urzeitwale.

    Na ja, wer’s glaubt!

  296. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Fatima: „Ich bin hier und ich bleibe hier, basta!“

    Das entspricht bis aufs Haar der Sichtweise der ‚Fremden Siedler‘ in Palästina.

    Dieses Argument pflegt die Einheimischen nicht zu überzeugen.

  297. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Fatima: „MEINE Angelegenheiten“

    Recht haben Sie!
    Wenn es um deutsche Fragen geht, Lebensfragen zumal, dann müssen die Meinungen aller Deutschen berücksichtigt werden!

    Kann ich das so verstehen, daß Sie eine Volksabstimmung befürworten, in der die Frage gestellt wird, ob zu wenige ‚Fremde Siedler‘ in der „brd“ sind, oder gerade genug oder viel zu viele?
    Ob, zum Bleistift, die Kreuzberger Verhältnisse Modellcharakter für alle „brd“-Städte haben sollen?

  298. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ nadir: „Haß auf Muslime“

    Aber nein, keiner haßt Muslime, und in dieser Netzdiskussion habe ich noch keinen einzigen Text gesehen, der in diese Richtung gegangen wäre.

    Wenn es Bestrebungen im Volk gibt, gegen gewalttätige Muslime (Salafisten) Stellung zu beziehen, dann handelt es sich ganz bestimmt nicht um Kritik am muslimischen Glauben.

    ES HANDELT SICH UM SKEPSIS GEGENÜBER DER SIEDLUNGSPOLITIK von Merkel, Maiziére und Gesockse!

    Die Palästinenser wollen gerne gefragt werden, ob sie ihr Land den FREMDEN SIEDLERN geben wollen oder eher nicht.
    Und die Einheimischen in der „brd“ haben die gleichen Wünsche.

    Die Muslime sind ganz bestimmt liebe Menschen.
    Und ihre Religion ist bestimmt ganz großartig.
    Aber warum wollen sie partout in Deutschland siedeln?
    Es wäre leichter, von den Muslimen zu lernen, wenn sie ihren Einfluß von den Ländern aus ausüben täten, wo sie Einheimische sind.

  299. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Fatima:

    Verstehe ich gar nicht, was Sie gegen diese Demonstranten haben. Die sagen ihre Meinung. Die tun doch keinem was.

    Sie skandieren Sprechchöre gegen Salafisten, aber sie meinen eine Verurteilung der Siedlungspolitik des Merkelclans.
    Das ist eine mehrheitsfähige Meinung in der „brd“, bloß traut sich keiner, es auszusprechen, weil man da gegen eine Einheitsfront von Politik, Justiz und Medien steht.

    Traurig in einem Staatsgebilde, das sich Demokratie nennt.
    Es kann schon sein, daß die Demonstrationen eine politische Wirkung entfalten. Vielleicht werden sie sogar die behäbige Administration in Bewegung setzen. Und es kann schon sein, daß das Beispiel breitere Bevölkerungskreise darüber belehrt, daß mna seine Meinung ausdrücken muß, wenn man will, daß sie berücksichtigt wird.

    Es kann sogar am langen Ende sein, daß sich tatsächlich etwas bewegt, und daß die weitere Einwanderung eingeschränkt wird. Was wäre denn so schlimm daran?
    Auch den gegenwärtig in der „brd“ befindlichen Fremden kann es doch nicht gelegen kommen, wenn durch unbegrenzte Einwanderung die Ressourcen für ihre Alimentierung knapp werden.

  300. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Wer ist Deutscher?

    Diese Definition ist auch interessant:
    Es gibt eine Umfrage dazu auf :
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wann-sind-einwanderer-deutsche-laut-umfrage-soll-sprache-entscheiden-a-1005767.html

    Man kann wählen zwischen:

    Vote
    Wann ist man Deutscher?

    Was ist Ihrer Meinung nach das entscheidende Kriterium dafür, deutsch zu sein?

    Deutsch ist, wer deutsch spricht.
    Deutsch ist, wer einen deutschen Pass hat.
    Deutsch ist, wer deutsche Vorfahren hat.

    Bis jetzt liegt das Herkunftsprinzip vorne.

  301. Dr. Gunther Kümel sagt:

    UKRAINE:

    Poroschenko läßt alle Maskerade fallen:
    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/12/02/eilt-ubergabe-der-ukraine-unter-auslandische-kontrolle/

    1. Er hat sich unumwunden zu einer NATO-Mitgliedschaft
    bekannt.

    2. Er hat gleich drei ausländische Banker, Feinde der Russen,
    ‚Freunde des Westens‘, mit ukrainischer Staatsbürgerschaft
    ausgestattet, die nun als Vasallen die Ukraine „regieren “
    sollen:
    Alle drei werden sofort Regierungsmitglieder als
    Minister! Alle drei verfügen ganz offiziell über enge
    Verbindungen zum US-Außenministerium und -vermutlich-
    zu den US-Diensten.

    http://tvzvezda.ru/…/vstrane_…/content/201412021531-rrvu.htm
    http://rian.com.ua/politics/20141201/360198776.html

  302. Heinrich Mueller sagt:

    Ich bin für ein unbehindertes Zuzugs-, Bleibe- und Sozialhilfe-Recht für Jeden, dem es sonstwo nicht mehr gefällt.
    Das sind doch höchstens 3 bis 4 Milliarden Menschen, die ein so reiches Land wie die BRD (mit so geringen Staats- Schulden und so wenigen Arbeitslosen) sich doch locker leisten kann.
    Ich bin auch für uneingeschränkte sog. „Solidarität“ mit Griechenland, Portugal, den ca. 3000 unterbezahlten Abgeordneten in deutschen Landtagen und im Bundestag, unserem armen Bundespräsidenten, den EU-Abgeordneten, natürlich Israel usw. usw. – kurz allem, was deutsches Steuergeld verschlingt.

    Je mehr Geld zum Fenster hinaus geworfen wird, desto schneller ist der Laden pleite – und desto eher kann dann etwas Neues und Besseres kommen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
November 2014
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
%d Bloggern gefällt das: