Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

„Sexzwang für Grundschüler? Das ist gefährlich, das lehnen wir ab!“

Jürgen Elsässers Rede auf der Demonstration der „Besorgten Eltern“ am 15. 11.2014 in Dresden

Danke an Mathias Ebert und die mutigen Dresdner Eltern, oft mit Kindern, die den Gewaltdrohungen der Gegendemonstranten widerstanden haben! Danke an Herrn Seidel, der dieses Video gut und schnell fertiggestellt hat! Wir kommen wieder!

Wer mehr zum Thema wissen will: Webseite von „Besorgte Eltern“

Cover_Compact_Spezial3Unsere Sonderausgabe COMPACT-Spezial Nr. 3 „Feindbild Familie – Politische Kriegführung gegen Eltern und Kinder – Frühsexualisierung, Gender Mainstream, Mütterfeindlichkeit, Heterophobie“: Hier bestellen!

*** Heute auf COMPACT-Online: Grüne Bundestagsabgeordnete zieht im Bundestag gegen COMPACT vom Leder (Video-Mitschnitt) ***

Einsortiert unter:Uncategorized

42 Responses

  1. Anonymous sagt:

    Sehr geehrter Herr Elsässer,
    gibt es denn ein Video der gesamten Demo? Ich möchte gerne wissen, inwiefern Gewaltandrohungen durch Gegendemonstranten ausgesprochen wurden.
    Danke und mfG,
    M.

  2. Aristoteles sagt:

    aus der LVZ (Leipziger Volkszeitung):

    „Als Vertreter der Stadt Dresden nahm Dresdens Sozialbürgermeister Martin Seidel (parteilos) an der Protestveranstaltung auf dem Dresdner Schlossplatz teil. Seidel zeigte Verständnis für die angesprochene Thematik, nicht jedoch für die rechtspopulistische Veranstaltung. „Wer einen Jürgen Elsässer als Hauptredner und die NPD als Unterstützer braucht, muss sich nicht wundern, dass einem noch nicht mal 150 Menschen das Deckmäntelchen ‚Besorgte Eltern‘ abkaufen. Inhaltlich kann man sicher über die angesprochenen Themen reden – aber gern dort, wo sie relevant sind. Das ist weder Dresden noch Sachsen. Gut, dass auch mit der AG 13. Februar und damit die Oberbürgermeisterin Flagge gegen diese krude Truppe gezeigt haben“, kommentierte Seidel die Demonstration.“

    Wieder einmal ein deutliches Beispiel für die Verkommenheit und Scheinheiligkeit der bundesrepublikanischen Buntheitsapostel. „Seidel zeigte Verständnis für die angesprochene Thematik“ und argumentierte kurz danach ausschließlich Ad-personam. Wie beschämend. Wie schäbig.
    Wer sich die differenzierte und ausgewogene Rede Jürgen Elsässers angehört hat, kann keine Spur von Einseitigkeit feststellen.

    Gerne würde ich wissen, ob die Initiative ‚Besorgte Eltern‘ tatsächlich „die NPD als Unterstützer BRAUCHT“. Wenn nicht, ist Seidel ein astreiner Lügner.

    Als einer der wenigen Journalisten, die altlinke, neulinke, konservative sowie rechte Ansichten zu Wort kommen lassen und somit an echter Meinungsvielfalt interessiert sind, wird ausgerechnet Jürgen Elsässer als unliberal und diskriminierend diffamiert. Diese Methode erinnert an das bekannte Strickmuster der Machthaber und ihrer Handlanger, die gleicher sind als die Gleichen, demokratischer als die Demokraten, toleranter als die Toleranten.

    Das Wort „krude“ durfte bei der Stigmatisierung natürlich nicht fehlen.

    Wenn ich bedenke, dass ich vor drei Jahren noch an das BRD-System geglaubt habe… – Ich sollte nachträglich für Dummheit in den Keller.

    Die BRD ist ein Ausbund an Verlogenheit, ein moralisches Wrack.

  3. Danke, Herr Elsässer, für diese gute Rede.
    Die Frühsexualisierung ist nicht nur gefährlich, sondern ein Verbrechen an der Menschheit!!
    Der Mensch muß endlich erkennen, daß er nicht ein höher entwickeltes Tier ist. Wenn wir die Sexualität von der Liebe abkoppeln, werden wir tiefer sinken als das Tier. Beim Mensch hat die Sexualität nur dann eine Berechtigung, wenn sie aus der Liebe entsteht.
    Wenn zwei junge Menschen sich lieben, was nur erst ab der Pubertät möglich ist, werden sie keine sogenannten Praktiken brauchen um ihre Liebe in der Körperlichkeit auch einen Ausdruck geben zu können.Sie werden aus der gegenseitigen Liebe heraus zu einander finden und einander glücklich machen können, auch in der körperlichen Liebe!

    Das hat aber in der Kindheit überhaupt nichts zu suchen.
    Wenn ein Kind mit solchen, für ihm noch völlig unvorstellbaren, ja sogar ekeligen, perversen Themen konfrontiert wird, wird es für den Rest seines Lebens seelisch ausgehöhlt, krank GEMACHT. Seine individuelle geistig-seelische Entwicklung ist zwangsläufig zu Ende gebracht worden, wird NIE mehr zu seinen eigentlichen Aufgaben, zu seine Berufung im Leben, was das auch immer sein mag, kommen können, seine Identität finden können. (Denken wir nur an die vielen mißbrauchten Menschen, oder die schwarzmagischen sexuellen Ritualen !)
    Das ist heute gewollt um die Menschheit fügig zu machen, damit das Erdenziel; die Freiheit , was aus der christlichen ,selbstlosen Liebe entstehen muß, nicht erreicht werden kann!!! Deswegen muß jeder, der sich für die Menschheit verantwortlich fühlt, gegen die Frühsexualisierung auf die Barrikaden gehen.
    Machen Sie weiter so.
    Zsuzsa Weinrowsky Kindergärtnerin

  4. PEGASUS sagt:

    Hallo lieber Mitbürger Elsässer!
    Habe mir gerade ihre „Ansprache“ auf Video am Samstag ange-
    sehen und mußte erschreckende Redneransprachen Schutz-
    maßnahmen sehen. Da wird wahrscheinlich eine POLIZEI
    Hundertschaft angetreten sein um diese HIRNLOSEN KREATU
    REN fern zu halten mit einer POLIZEIKETTE.

    Frage Sie wie soll das mit Ihnen und denen weitergehen???
    Müßen Sie evtl. bald,bei der nächsten Rede von der „Flinten-
    USCHI Truppe geschützt.

    Manfred Ein deutscher PATRIOT!!!

  5. Neuland sagt:

    Du sprichst uns allen aus dem Herzen lieber Jürgen. Gott segne Dich dafür!!

    PS: Leider kann man dieses Video nur auf Youtube sehen.

  6. Sebastian sagt:

    Ich frage mich, welches Selbstverständnis die Linken vorweisen, wenn sie gegen die Rede von J. Elsässer demonstrieren?

    Was ist eigentich an seiner Rede auszusetzen,
    wenn es darum geht, unsere Kinder vor einer
    von der Pornoindustrie gewollten sexuellen seelischen Vergiftung schützen zu wollen?

    Ich verstehe die Linke nicht.

    Ich selber war früher für 2 Jahre Kommunist oder linksorientierter gewesen. Das war als ich in der 12 und 13 Klasse einen kommunistischen Lehrer hatte im Fach Sozialwissenschaft.

    Ich fand das gut, weil es eine Schule des Denkens war, die man gut gebrauchen kann. Die dialektische materialistische Schulung sollte jeder mal sich aneignen.
    Ich musste mich leider von den Linken trennen oder mehr distanzieren, weil ich Christ bin.

    Mein damaliger Lehrer und ihm hörigen Mitschüler, so denen ich auch gehörte, lästerten dermaßen gegen meinen christlichen Glauben, so das es für mich unvereinbar war, weiterhin mit ihnen zu sein.

    Warum schreibe ich das?

    Den Linken ging es doch immer um Frieden, ja eigentlich um christliche Werte. Oft sprachen die Linken davon, dass Christus der erste Kommunist wäre. Lästerten aber im gleichen Atemzug über andere Teile der christlichen Lehre.

    Christus sagte:
    Was du nicht willst, dass man dir tue, das füge auch keinem anderen zu!

    Ich will nicht, dass meine Kinder sexuell belästigt werden.
    Ich hätte auch nicht gewollt, dass man mich damals als Kind sexuell belästigt hätte. Wer hätte mich beschützt vor solchen Übergriffen seitens des Staates, der Kinderbetreuung, etc., wenn sowas legalisiert wäre.

    Es ist eigentlich tiefchristlich, die Kinder zu schützen, auf dass sie gesund und normal reifen, und das ihre Seelen von der ganzen verdammten Pornografie behütet würden.

    Ich bin übrigens der Meinung, dass die Pornografie die Seelen der Erwachsenen ebenso schaden. Aber das liegt in der Freiheit der Erwachsenen, sich selber zu schaden.

    Es sollte doch unser größtes Interesse sein, dass Frieden, Liebe, Güte Maßstäbe sind, die wir unseren Kindern beibringen sollten.

    Herr J. Elsässer hat Recht, wenn er vorschlägt, dass die Experten, die man den Kindern in Zukunft schicken möchte, Menschen sein sollten, die Liebe, die Partnerschaft, die Konfliktbewältigung lehren könnten, anstatt den Kindern zu zeigen, wie man richtig an seinen Geschlechtsteilen zu rubbeln hat.

    Ist das die zukünftige Sexualunterricht?

    Das ist einfach widerlich!

    Und wenn Eltern ihre Kinder davor schützen wollen, kommen sie ins Gefängnis.

    Ich glaube mittlerweile, dass die Pornografisierung der Seelen unserer Kinder aus folgendem Zweck geschieht:

    Die Eliten, die Machthaben, etc. vergreifen sich selbt an die Kinder, um ihre niederen sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen.
    Es ist aber für sie aber quälend, das ständig verbergen zu müssen.
    Daher soll unsere Gesellschaft umprogrammiert werden, damit diese perversen sexuellen Wünsche normalsiert werden.

    Dadurch kann man dann ganz offiziell an die Wäsche der Kinder ran, ohne verfolgt zu werden.

    Es geht um die Pervertierung unserer Gesellschaft insgesamt, nicht nur deswegen, weil man damit Geld verdienen kann.
    Die Kindern sollen schnell zu Kunden der Pornoindustrie gemacht werden.

    Andererseits versuchen die Eliten und andere ihr eigenes moralisches Selbstbild in diese Welt zu manifestieren.

    Warum?

    Wenn jemand an die Kinder heranmöchte, der kann das nicht aus gutem Gewissen tun. Es muss eine Psyche vorhanden sein, die destruktiv ist, die zu hassen gelernt hat, die ihren seelen Schmutz weiterverbreiten möchte.

    Und genaus aus diesem Grunden, wollen sie die Bevölkerung zu ihren Ebenbildern machen. Zu Ebenbildern der Perversion, der sexuellen Gewalt, der niederen Instinkten und moralischen Werten.

    Diese Ebenbilder stehen diametral dem christlichen Bild des Menschen.

    Und die Linken?
    Sie haben gezeigt, auf welcher Seite die meisten Linken stehen! Ich fühle mich betroffen, dass selbst die Linkspartei in den Reihen der Gegner von J. Elsässer und seiner Rede stehen. Immerhin habe ich noch vor zwei Jahren die Linkspartei seit ihrem Bestehen gewählt, wegen Lafontaine, wegen Gysi.

    Aber selbst Gysi scheint sich neuerdings auf Abwegen zu befinden:

    DER FEHLENDE PART: Die Gysi-Jagd durch die Augen des Jägers [E02]

  7. Butterblume sagt:

    Gut gemacht Herr Elsässer!
    Diese Rede fand ich sehr schön, besonders das, was Sie am Ende über die „Liebeserziehung“ gesagt haben. Sie haben vollkommen Recht!
    Danke für Ihr Engagement und Ihren Mut!🙂

  8. Anonym sagt:

    Ausgezeichnet!
    Ausgewogen und klar.

  9. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Das Wort “krude” durfte bei der Stigmatisierung natürlich nicht fehlen.“

    Womöglich „verblendet“, der selbsternannte Jürgen Elsässer?

    Jared Taylor: „To call somebody names means to have lost a debate.“

  10. teleherzog sagt:

    ..bei 11:35 wackelt Jürgen mit dem Kopf, ein Vorzeichen das er einen raushaut😀 dann das Highlight ab 11:40min > „..und nächstes Jahr ist es das Schaf von hinten“ hahahahaha😀 Genauso muss man das anpacken, habe es gut verteilt und kam sehr gut an, Superrede !!

  11. Aristoteles sagt:

    @kaeptnbrise

    „verblendet“ gehört auf jeden Fall dazu.
    Fehlt noch „rückschrittliches Denken“ und „Greuel“.
    Sicherlich morgen im Feuilleton.

  12. blechtrommler sagt:

    Sie sind unverbesserlich Schreiber, Herr Elsässer, mit ihren Fremdworten und Schachtelsätzen. Da sind so viel Kinder auf der Kundgebung – über die – und ich bin sicher, über genügend Erwachsene (auch in der Gegenmauer) auch – geht Ihr Anliegen hinweg.

    Scheuen Sie sich nebenbei vor Theorien, warum solches stattfindet? Aus meinen Erfahrungen als ungeliebter Kleinquerulant: Man liefere, wenn vorhanden, den Ansatz einer Erklärung für den Auswuchs gleich mit, den man heilen will. Das hochwerte Publikum ist keine homogen in den Praktiken des Weltkommunismus bewanderte Masse und immer schnell geneigt, seinen Protest einzustellen, wenn er genügend als absurd oder nachrangig hingestellt wird. Journalisten dürfen Visionen haben?

  13. Heider sagt:

    Der Artikel mit Video ist ja nicht so erhellend was da wirklich los war.
    Wenn nur die Hälfte von dem stimmt was der Kryptonit schreibt (Fotobelege!), dann ist das aber erschreckend genug, wie es inzwischen um die Meinungsfreiheit u. das Demonstrationsrecht bestellt ist. Grenzdebiler Pöbel schlägt mit den versifftesten Parolen auf, und Normalbürger müssen sich beschimpfen u. körperlich attackieren lassen, nur weil sie ihre Kinder normal aufwachsen sehen möchten. ->

    15. November 2014
    Muschi, Pimmel, Regenbogen – so wird ein Kind erzogen?
    DRESDEN. Groteske Szenen spielten sich heute am Rande einer gegen den „Sexualkundezwang an Grundschulen“ gerichteten Demonstration der Vereinigung „Besorgte Eltern“ in der sächsischen Landeshauptstadt ab. Bis zu 200 Teilnehmer, darunter etliche Kinder, sahen sich den Provokationen und zum Teil handgreiflichen Anfeindungen eines breiten Bündnisses aus Kirche, Parteien, Homosexuellenverbänden und gewaltbereiten Linksextremisten ausgesetzt. Die Polizei war einmal mehr nicht in der Lage, die Ordnung und Sicherheit am Rande einer ordnungsgemäßen Versammlung in Dresden zu gewährleisten. Der geplante Demonstrationszug musste am Ende gar durch die Veranstalter abgesagt werden.“ff

    http://www.kryptonit.cc/politik/muschi-pimmel-regenbogen-so-wird-ein-kind-erzogen/

  14. JVG sagt:

    @Aristoteles

    Also auch alle Abos bei der Leipziger Volkszeitung kündigen!

    http://www.veitblog.de/kuendigt-euer-abonnement-fuer-die-tageszeitung-freie-presse

  15. Leri sagt:

    Das Aufräumen mit dem ’satanistischen‘ Treiben
    hier: Canada
    http://itccs.org/2014/11/15/the-evidence-that-forced-pope-benedict-to-resign-is-now-available/

    this historic verdict lawfully disestablishes the Crown of England and the Vatican as legitimate bodies, and authorizes the seizure of all church and crown property, lands and assets under the authority of the common law and new constitutional Republics.
    Please post and share these historic records, and help our common law sheriffs enforce these verdicts against these criminal individuals and institutions.

    She is surely not amused, sehen wir hier das Ende des ‚Empire‘?

    Es gibt hier auch immer noch Unbelehrbare, die das ‚römisch-katholische‘, Entschuldigung, Karnneval-Kasperle-Theater nicht glauben und IHRE (Danke, Bild!
    Wir WAREN Papst😉 nicht glauben wollen.
    Nein, nein der Benedict doch nicht. Doch!

    Und Recht und Gerechtigkeit, sowie Beschlagnahmung der Güter auch hoffentlich bald in diesem Kasperle-Theater (BRiD).

    Die Entfernung der ’satanischen‘ Handlanger (Frühsexualisierung etc.)
    aus allen Institutionen wird wohl auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Lieber vorgestern, als morgen.

  16. Eveline sagt:

    Eine sehr gute Elsässer Rede. Wer noch alle Tassen im Schrank hat, kann hier nur zustimmen.

    Bleibt nur die Möglichkeit das Video zu teilen……um es tief in die deutsche Gesellschaft zu überbringen.

  17. heidi heidegger sagt:

    da müssen m.e. die investigativen von compact© ran,denn die sz bringt’s nicht fertig ne zweite quelle aufzutun für den report hier:

    Selbsternannte Gender-Aktivisten in Kenia verweigern sich der körperlichen Liebe. Ihre Begründung für den Boykott: Männer würden in dem ostafrikanischen Land zunehmend „entthront“.

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/kenia-maenner-im-sexstreik-1.2222811

  18. heidi heidegger sagt:

    moinsen juri.häh,du bist schon wach?du glücklicher.wo steckt wulf?euer ollie ist depri+bissi lonely und ’schlief‘ im büro und will n virtuellen frühschoppen mit euch beiden einnehmen=seid mir beide gegrüsst

  19. Leri sagt:

    Meiner meiner nach liegt ein Problen darin, das alle Länder mehr oder weniger in US-Sphäre (für BRID: aka besetzt, Kolonie), die ‚Agenda-Politik‘ (aka NWO) umsetzen sollen. Über korrupte Marionetten oder ‚Politiker‘ (welche z.T. selbst zum ‚Club‘ der NWO gehören) soll sie implementiert werden. Einzig einem ist anscheinend die Frage: Ist das gut für … (unser Land/Volk etc.) erlaubt. Allen anderen wird diese Frage teils ‚repressiv‘ (aka hier: Anti-Fa) gesinnungssozio-psychologisch versagt. Wenn es um ‚linke oder rechte‘ Politik geht, könnte man an dieser Frage die ‚Einschränkung individueller‘ Rechte bzw. die Einschränkung/Zerstörung der Rechte (Werte) der jeweiligen Kultur messen.
    Die linke Politik in dieser Frage bzw. auf die gesamte Agenda (z.T. als Handlanger) ist bekannt. Unterstellt man das die rechte Seite auf eine ‚Uniformierung‘ der JEWEiLIGEN Kultur aus sei, so ist das natürlich auch schlecht im Sinne der Ausgangsfrage (obwohl ich kenne die Meinungen in der Bevölkerung hier nicht, ich bin aber was extreme Ausprägungen sein könnten dagegen, da dies eben auch meine Freiheit ausschließt).

    Kenner können vermuten ich bin da an eine Art Oliver Janich geraten. Und ja, obwohl zu gegeben, es nicht auf tiefe, intensive Literaturanalyse bezieht, so ist mir der sein ‚Hauptpunkt‘ nur allzu verständlich.
    Sollte man abgesehen von O.J. zur Frage ‚Gemeinnutz vor Eigennutz‘ kommen (ok, wird eigentlich eher in wirtschaftspolitischer Sicht eingesetzt), so kommt man mit dieser Frage im Hinterkopf doch schnell bei: ‚Ist das gut fur UNS‘ ? an.

    Was die Frühsexualisierung angeht: Nein!

    Genauso, wenn man ins gegenzeitlige Extrem geht, z.B.
    Schulausschluß bei Masturbastion: Nein!

    Mag sein, das ich die Frage ‚Gemeinnutz‘ im O.J.-‚Universum‘ (v.a. in dieser Frage) falsch stelle. Sie gar nichts da zu suchen hat. Aber ich gebe diesen Kommentar hier voll ‚dem Feuer‘ frei – auf das ich dazu lernen kann.

  20. Es bewegt sich wohl überall in Deutschland etwas. Man will die Zustände nicht mehr hinnehmen. Egal ob es größere oder kleinere Veranstaltungen sind, sie werden vom Mainstream und ihren nützlichen Idioten angegriffen. Treibt sie das schlechte Gewissen an? Wollen sie einen Umbruch in der Gesellschaft verhindern?

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/11/17/hogesa-pediga-demo-fur-alle-marsch-fur-das-leben-demo-gegen-die-fruhsexualisierung-unserer-kinder/

  21. nwhannover sagt:

    Hat dies auf nwhannover rebloggt und kommentierte:
    Es wird immer schlimmer…unsere über drei Jahrzehnte erarbeiteten Werte und Normen werden abgeschafft.

  22. heidi heidegger sagt:

    dafür nehm‘ ich verbannung in‘ spd-blog,uuaahhh,oder so in kauf: ich bin stellenweise für gleichgeschlechtliche liebe und meinetwegen heirat und noch viel mehr,kommt drauf an,nämlich darauf:http://www.bild.de/unterhaltung/tv/steffen-henssler/bei-grill-den-henssler-knutschen-verona-pooth-und-ruth-moschner-38591254.bild.html

  23. Prometheus sagt:

    Gewohnt millitanter Hassartikel-/Kommentar gegen Putin vom Stiefsohn Peter Frankenfelds.

    […]und der Umstand, dass der Kremlchef sich zu dieser Konferenz von einer Schar russischer Kriegsschiffe hat begleiten lassen, ist eine ähnlich infantile Geste.

    Nun ist Wladimir Putin nicht der Hausmeister einer Grundschule in Krasnojarsk, sondern Herr über das größte Atomwaffenarsenal dieses Planeten.

    usw.

    http://mobil.abendblatt.de/meinung/article134404409/Putin-wird-zur-weltweiten-Gefahr.html

  24. Leri sagt:

    Ach in den USA fängt es an, voll durch die Gesellschaft zu dringen und die AGENDA (darin Frühsexualisierung)
    wird sichtbar:

    http://www.veteranstoday.com/2014/11/16/its-time-to-strike-at-the-root/

    schön, zusammengefaßt hier:

  25. kaeptnbrise sagt:

    Was ist Übergriffigkeit? Für den fortschrittlichen, ewigheutigen Humanisten muß Scham ein Fremdwort sein, denn weil nach seinem religiösen Dogma alle seiner (über sieben Milliarden, junger und alter) Menschen gleich sind, kennt derjenige, der an das Glück in dem Eine-Welt-Dorf glaubt, das private Revier nicht mehr.

    Beispiel: Wenn mein alter Herr zu meiner Zeit damals sich in meiner Halbstarkenstube herumgelümmelt hätte – die großen Dschimmies, der Päätsch mit dem Zeppelin und der Hendrix waren gerade groß en vogue -, und geäußert hätte: „Voll die krasse Scheibe! Fätzt ja heftig-geil up. Ist das jetzt Led-Zep II oder Led Zep III?“

    (Hat er damals freilich nicht, die Nadeln hingen samt und sonders noch alle an seiner Tanne.)

    Übergriffigkeit ist auch – noch verhältnismäßig harmlos, trotzdem gänzlich daneben – wenn in einer vierten Grundschulklasse ein Buch gelesen und besprochen wird mit der Haupthandlung, daß sich ein Knabe (kein Jugendlicher, sondern ein Kind) in ein Maderl verliebt (Polin = Ausländerin = volkspädagogisch wertvoll= Vermittlung interkultureller Kompetenzen) und diesem ein Busserl geben darf.

    Habe mal in der wirklichen Wirklichkeit erlebt, wie ein neun- oder zehnjähriges moslemisches Mädchen mit diesem Buch herumlief, sich von ihren Kicherkrämpfen nicht kurieren konnte, wobei es dann auch den anwesenden ergrauten APO-Ommies nicht gelungen ist, sie von diesen zu befreien mit ihren Erklärungen: „Das ist doch alles ganz natürlich!“

    Projektive Beziehungsstörungen (der Humanisten gegenüber unseren Kindern) sind emotionaler Mißbrauch. Punkt.

  26. heidi heidegger sagt:

    @cäp

    ich hatte n poster mit ner blaxploitation queen,die hatte n afro über die ganze breite des posters.der koch in ’shining‘ hatte auch so ein’s.die eltern meines schulfreundes hatten ne zigeunerin ausm baumarkt und nen röhrenden hirsch.wir hatten gobelins+seidentapeten bis zur scheidung.

  27. kaeptnbrise sagt:

    @ heidi heidegegger

    Einen lesbaren Satz schreiben. Womöglich erhalten Sie dann auch eine Antwort.

  28. heidi heidegger sagt:

    @cäp

    verzichte!undankend.

  29. Radi sagt:

    @ Jürgen Elsässer,

    eine gute Rede, danke,danke danke.

    Jedoch ist es vergebliche Liebesmühe die Worte so zu formulieren, dass Sie darauf hoffen mit den Ideologen des Schänder-Mainstreamings sich im Guten einigen zu können.

    Wer, so wie Sie, eine rote Linie zieht, und damit aussagt – jetzt ist genug – der muss zwangsläufig den maximalen Hass der „Toleranten“ auf sich ziehen.

    Denn hier treffen zwei absolut entgegengesetzte und unvereinbare Geisteshaltungen aufeinander: Die einen nehmen sich zurück und Dienen den Kindern und damit letzendlich Gott – die anderen wollen sein wie Gott und ermächtigen sich sich selbst im maßlosen Egoismus über abolut alles zu bestimmen, was zwangsläufig in die Diktatur führt.

    Ihren vergeblichen Kompromisskurs untermauern Sie leider mit der Distanzeritis zu fundamentalen Christen. Der Weg zur Katholischen Kirche der Tradition – also zur Piusbruderschaft – hat bei mir über das Jahre lange Lesen von Wissenschaflichen Texten geführt.

    Der Klapperstorch ist mir nur aus den Reden der verklemmten 68er bekannt – die ihr zwanghaftes Rammeln in jedes Astloch oder Mauerloch oder Haustier hinein als Freiheit bezeichnen müssen.

    Schauen Sie doch mal auf die letzte Seite Ihres Familien-Sonderheftes: Da sind wird uns doch einig, die Quellenangaben dort – das sind fast alles fundamentale christliche Autoren und Organisationen.

    In der Rede geben Sie klar zu erkennen – Sie sind eine starker und guter Vater im geistigen Sinne – danke!

    Gottes Segen

    Radi

  30. heidi heidegger sagt:

    @ Radi
    18. November 2014 um 08:11

    verzeihen sie,dass ich mich einmische.ich bin weder jürgens transistor noch sonstwas,ausser ein kleiner arbeiter im weinberg des grossen elsässers:-)
    es juckt mich kund zu tun,dass es auch andersrum geht:vom jesuitenzögling über’n kommunisten zum anarchisten,wobei christian geissler ’nur‘ in der katholischen jugend organisiert war in seinen kindertagen.

  31. Radi sagt:

    @Heidi,

    volle Zustimmung zu Ihrer Aussage. Mehr noch – Volltreffer!
    Wenn Sie sich mit den Strömungen innerhalb der katholischen Kirche kritisch auseinandersetzen, dann kann es einem den Magen umdrehen, aber so richtig.

    Die Jesuiten sind heute so ziemlich das Gegenteil dessen was sie mal waren. Die heutige katholische Kirche begeht totalen Verrat an 2000 Jahre Tradition und Tritt die eigene Lehre mit Füßen.

    Das heuchlerische Gutmenschentum ist inzwischen tonangebend. Was glaube Sie warum inzwischen Papst Franziskus von den gleichgeschalteten Medien gelobt wird? Mal sehen wann die Kirche offiziell Kurs auf Gender-Maistreaming nimmt. Inoffiziell ist das schon so!

    Diese Entwicklung wird Modernismus benannt. Die Früchte dieser Entwicklung sind, wie in der einst ganzen christlichen Welt: Millionenfach Abfall vom Glauben, Abwendung in die Ego-Kultur und damit Überalterung und natürlich keine Priesterberufungen mehr. Wie die evangelische Kirche, so fällt richtigerweise auch die katholische Kirche in sich zusammen. Und das ist gut so. Das muss man wohl als eine notwendige Reinigung der Kirche verstehen.

    Hier wird der Modernismus beschrieben:

    Teil 1: http://pius.info/archiv-news/913-interview/9055-pius-x-und-der-modernismus-teil-1

    Teil 2: http://pius.info/archiv-news/913-interview/9056-pius-x-und-der-modernismus-teil-2

    Die meisten lauen Christen werden sich darin wohl wiedererkennen, Sie auch? Ich hoffe nicht.

    Ich befürchte, dass auch unser hochgeschätzter Jürgen Elsässer sich darin leider wiedererkennt.

    Aber ich bete für ihn!

    Gottes Segen

    Radi

  32. Sabrina sagt:

    Ihren vergeblichen Kompromisskurs untermauern Sie leider mit der Distanzeritis zu fundamentalen Christen. Der Weg zur Katholischen Kirche der Tradition – also zur Piusbruderschaft – hat bei mir über das Jahre lange Lesen von Wissenschaflichen Texten geführt.

  33. heidi heidegger sagt:

    @ Radi
    19. November 2014 um 01:53

    danke,bruder.ja der jürgen,dieser gottlose heidi.ich bete auch für ihn.gerade weil ich wttmbg. erzpietist schon die konfirmation floh und u.a. wg. pasolini in die arme des pontifex m. (kon)vertierte,sobald mir das möglich war.

    omnia vincit amor

  34. heidi heidegger sagt:

    @ Radi
    19. November 2014 um 01:53

    halleluja bruder! wenn der laden mir gehören würde,gäb’s nur eine blogregel:wer nicht an die heilige jungfrau glaubt,braucht gar nicht erst anzutreten,ausser er hat schneid.

  35. heidi heidegger sagt:

    @ Sabrina
    19. November 2014 um 12:06

    theaterwissenschaft? haben sie ein auto? etwa nen alten bmw2002?

  36. heidi heidegger sagt:

    jürgen! nur die frömmler für mich heute? ich will aber in balkan+geopolitik dilletieren und bin neidisch,dass mir nix gscheits einfiel zu kant.aber du machtest dös supi.

  37. Louise sagt:

    War gestern bei der Veranstaltung.
    Der aufmerksame Leser der Rede von Carlo Schmidt konnte schon erfassen, dass das Grundgesetz nitschewo ist.
    Bier trinken ist was hilft.

  38. siempre sagt:

    @JE, @@

    Also ihre Rede hab ich aufmerksam verfolgt sie ist brandgefährlich. Ich bin kinderlos, farbig und habe erlebt, dass durchaus Kinder lieber als mir ist auf mich zugehen. Sehr unvoreingenommen und in meiner eigenen Unvoreingenommenheit habe ich neben dem Kindergarten, bei dem ich wohne, auch schon mal ein Kind, Mädchen oder Bub auf den Schoß genommen, weil Kinder auch wissen wollen, wer Du bist, woher Du kommst.

    Und glauben Sie mir die Reaktionen von Eltern waren recht typisch „Hände weg von meinem Kind“. Das hat soweit geführt, dass ich mittlerweile vollkommen misstrauisch bin, ein mir fremdes Kind überhaupt anzufassen. Als ehemaliger Sozialpädagoge habe ich selbst Kinder und Jugendliche erzogen, aber von Übersexualisierung der Kinder nichts gewollt und auch nicht erwünscht. Man hat ja mittlerweile schon ANGST davor einem Kind in ziemlich spießbürgerlicher Umgebung zu begegnen und gar Zuneigung zu verspüren.

    Ich könnte mir hier schon einige Beiträge leisten, aber ich mag nur mal darauf hinweisen, dass Kinder schon ziemlich selbtsbewusst sind was sie mögen und auf was sie neugierig sind. Bin auch nicht für Kinder an die Macht und ähnlichem Firlefanz, aber Kinder sollten schon trotz aller Tabus noch neugierig sein, auf Fremdes. Also Ihr Beitrag, der hat mir überhaupt nicht gefallen. Meiner muss Ihnen ja auch nicht gefallen.

  39. heidi heidegger sagt:

    @ siempre
    27. November 2014 um 17:57

    ich hasse es eigentlich,fragen zu stellen.aber:was hat jürgen damit zu tun?

  40. Butterblume sagt:

    Conchita Wurst bei KIKA:

    Conchita Wurst gibt ein Interview bei KIKA, da „sie“ die russische Scheeeule Eva in dem amerikanischen Zeichentrickfilm „Die Pinguine“ synchronisiert.

    Was für ein Zufall!
    Um „ihren“ Film zu promoten, gibt „sie“ bei KIKA ein Interview.

    Indem die amerikanischen Produzenten von 20th Century Fox Conchita Wurst eine russische Frau synchronisieren lassen, wollen sie die Russen ärgern. So nach dem Motto, „ätsche- bätsch, ihr könnt uns gar nichts, ihr homophoben Russen….
    Das Interview ist harmlos. Aber die „Normalität“ eines bärtigen Mannes, der sich als Frau verkleidet, wird den Kindern ganz nebenbei untergeschoben.

    Und bei der UN…

    Dass sie bewusst von den Mächtigen gepuscht wird, zeigt ihr Treffen mit Un- Generalsekretär Ban Ki Moon. „Sie“ trägt passend zu ihrem Auftritt dort ein UN-blaues Kleid.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
November 2014
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
%d Bloggern gefällt das: