Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

„Die Front der Patrioten ruft!“

Rechtzeitig zur Kundgebung 9.11. vor dem Kanzleramt: Ein wunderschönes Kampflied des Kommunisten Mikis Theodorakis.

Als die Linke noch patriotisch war, hat sie nicht nur schöne Lieder gemacht wie „Ami Go Home“ (Ernst Busch), sondern auch dieses hier: „Die Front der Patrioten ruft.“ Wäre natürlich für die heutige Schrumpf-Linke alles rechtsradikal, schon klar…

Es singt im Video die SED-Gruppe Oktoberclub ein Lied des griechischen Kommunisten (und Patrioten) Mikis Theodorakis. Angespielt wird auf den Widerstand gegen den US- und NATO-gesteuerten Militärputsch 1967. Die Patrioten, das sind für Theodorakis die von der KP geführten Demokraten, die die Freiheit und Souveränität des Landes verteidigen. Die Faschisten sind für Theodorakis die Putschmilitärs im Solde der ausländischen Supermacht. COMPACT-Leser kapieren das sofort, Leser von Taz und Junge Welt eher nicht (was nicht ihre Schuld, sondern die der Redaktionen ist, die ihre Leser verblödet).

Der Genosse, der das gute Stück auf youtube zugänglich gemacht hat (vielen Dank), hat es leider recht unglücklich bebildert: Neben griechischen Kommunisten, die tatsächlich dazu gehören, sieht man das übliche linksversiffte Gesocks aus Deutschland – Autonome, Steinewerfer, Bahnblockierer, Randalierer… Die gottlob recht bibelfeste griechische KP (KKE) hätte diese Typen längst rausgeschmissen.

Der Song scheint mir ganz gut zu passen zu unserer Kundgebung Für Frieden und Souveränität am Sonntag, 9.11., vor dem Bundeskanzleramt 13 Uhr. Wie Griechenland 1967, droht auch heute der NATO-Faschismus – nicht nur in der Ukraine, sondern auch hier! Kommt am Sonntag zur Kundgebung!

Einsortiert unter:Uncategorized

73 Responses

  1. Wolfi sagt:

    Und hier ein sehr gutes aktuelles linkes Lied, das es (genau wie die Band, von der es stammt) auch nicht ganz leicht hat bei der heutigen „Linken“:

  2. Prometheus sagt:

    Patriotismus pur – Gänsehaut inbegriffen.
    Zudem ist der Film Extraklasse.

  3. Bengtsson sagt:

    Der Militärrevolution des Jahres 1967 hatte mit USA und NATO nichts am Hut, und die Vorkämpfer der Revolution – Georg Papadopulos und Stylianos Pattakos hatten mit „Faschismus“ schon gar keine Verbindungen (anders als die von der Sowjetunion stalinistisch infizierte KKE, die im Zweiten Weltkrieg sich den deutschen Invasoren und ihren italienischen Verbündeten andiente – die Athener Kommunisten plädierten damals dafür, den Truppen Nazideutschlands und Italiens einfach freien Durchzug zu gewähren und ihnen kooperativ zur Seite zu stehen. Im Gegensatz zu dieser wahrhaft
    „kommunistischen“ Haltung stand das Engagement der Offiziere Papadopulos, Pattakos und Ioannidis
    sowie vieler anderer späterer Mitglieder der Militärregierung, die damals (1940) noch als junge Soldaten am Beginn ihrer Laufbahn standen und sich nach der Besetzung Griechenlands durch die faschistischen Wehrmachttruppen sofort dem Nationalen Widerstand der Partisanen anschlossen, wo sie – vor allem in Makedonien, Thrakien, Achäa und Kreta – den Kampf gegen die Hitler-Streitkräfte und Mussolinis Armee aufnahmen. Später engagierten sie sich für die Abwendung einer stalinistischen Machtübernahme im Griechischen Bürgerkrieg, in dem die Kommunisten der EAM schließlich unterlagen.

    Die Grundsätze der später von ihnen gebildeten Militärregierung hatten ihre feste Basis im christlichen Glauben, der staatsgelenkten Wirtschaft (KEINE sozialistische Planökonomie, sondern auf Agrar-Autarkie und Aufbau der Schwer-industrie basierender Protektionismus) sowie einer entschiedenen Ablehnung des amerikanischen Expansiosnismus, des türkischen Imperialismus (siehe Ecevits Überfall auf Zypern 1974) und des stalinistischen u. marxistischen Kommunismus. Für die Bürger des Landes haben die Revolutionäre der Armee mehr getan als alle sog. „Demokraten“ zusammen – denen sich übrigens der „linke“ Theodorakis später als Politiker der Konservativen ND-Partei angeschlossen hat.

    Das politische Programm der Militärregierung war von konservativen und patriotischen Elementen sowie einer Marktwirtschaft gekennzeichnet, die – anders als die amerikanische – starke Schutz-Interventionen von staatlicher Seite vorsah.
    Dem Militäraufstand des 21. April vorangegangen war eine Periode der Stagnation und Unruhen, der ständigen Straßenkämpfe und Streiks, weil die regierenden Parteien die Anarchie nicht mehr unter Kontrolle hatten und das aus der Liberalen Zentrumsunion und der konservativen ERE gebildete
    Mehrparteiensystem versagte. Die Verhinderung einer schlimmeren Eskalation und die damit einhergehende innenpolitische Katastrophe des Landes abzuwenden war oberstes Gebot der Stunde.
    Anders als in der – wirklich faschistischen – türkischen Diktatur (Atatürk) oder später in den Zeiten von özal, Menderes oder Demirel wurden in Griechenland damals keine Minderheiten unterjocht, keine Konzentrationslager errichtet, keine Dörfer zerstört und keine religiös andersdenkenden verfolgt. Es gab – wie auch im Griechenland vor 1967 und nachher – die volle Gewissensfreiheit. Die KKE und ihre bedenklich sowjetähnliche Ausrichtung war freilich verboten, doch das war sie auch in den meistens westeuropäischen Ländern.

    Da ich seit Anfang der 2000er mehrfach – durch Reise und Bekanntschaften – private Verbindungen zu Griechen hielt, die mir direkt vor Ort aus dem Geschehen berichten konnten, und die Situation tagtäglich erlebten, habe ich die zeitgeschichtlichen Zusammenhänge ziemlich authentisch parat und bin meistens gut informiert, was die gesellschaftliche Lage – auch in den letzten 30, 40 Jahren – betrifft. Bei Wikipedia indes – u. auch in anderen hiesigen „politisch korrekten“ Portalen – werden Sie nur das übliche linksgrüne Gejammere finden, wo alle gaanz pöhse waren…

  4. heidi heidegger sagt:

    wunderbares lied,danke jürgen,schöne,zärtliche,dt. stimmen=es geht doch!ab 1:58 mädchen,tränen,wer jetzt nicht flennt hat kein herz..hug!..wir flennen und umarmen uns/euch
    weinen+kämpfen,so kann’s gehen

  5. Aristoteles sagt:

    Um die Sache vielleicht nochmal zusammenzufassen: Der Widerstand gilt einem kriegsgeilen und völkerverachtenden Establishment,
    1) einer auf Schuldenmacherei basierten Finanzpolitik
    2) einer obsessiven Geschichtsschuldpolitik
    3) einer Flüchtlinge verursachenden Kriegspolitik
    4) einer naturwidrigen Flüchtlings- und Asylpolitik
    5) einer familien- und kinderfeindlichen Bildungspolitik
    6) einer hemmungslosen Besatzungspolitik (Fremdherrschaft)
    7) einer monotonen schwarzrotgrüngelbrosablauen Medienpolitik
    8) einer perversen, pornographischen
    Seelenzersetzungs- und -zerfetzungspolitik
    9) einer Herrschaft der Lüge und
    10) des Satans

  6. Rudolf Steinmetz sagt:

    Paradebeispiel General Domröse: schräges Weltbild, schräge Töne, schräge Haltung – alles im Auftrage des Hegemon – einfach nur gruselig, siehe „Nato plant Elitetruppe gegen Bedrohung aus dem Osten“: http://www.welt.de/politik/ausland/article134072231/Nato-plant-Elitetruppe-gegen-Bedrohung-aus-dem-Osten.html GROSSE FRAGE: GIBT ES KEINE Patrioten mehr unter den Soldaten?

  7. Der 9. November mein Geburtstag und leider in Kleve! Alles Liebe und Gute nach Berlin!

  8. Wolfgang Eggert sagt:

    zum gedenken an einen großen revolutionsbarden und das 7:1 in rio https://www.youtube.com/watch?v=Lwsy1lQPnnU

  9. Wolfgang Eggert sagt:

    ups, das war ja in belo horizonte

  10. Wolfgang Eggert sagt:

    der song der bandbreite ist gran-di-os. der groove, die psychologie, die politische abläufe, alles stimmt. es gibt nur einen ganz kleinen „schönheitsfehler“: die leine RISS nicht, als das tier auf eigenen beinen stehen konnte. die bestie tat weiter genau das, was herrchen von ihr wollte, selbst als sie die nachbarn totbiss oder vertrieb. erst als sicher war daß das dorf sich nicht mehr selbst wehren konnte, als der kampfhund sich – dorthin gehetzt – am letzten große rüden abkämpfte, WURDE die leine LOSGELASSEN. damit der alte abrichter als guter hirte auftreten konnte. „ich helfe euch, die bestie aus euren gärten zu vertreiben. aber ich will dafür in euren häusern wohnen, ihr schönen witwen, in euren betten schlafen, von euren tischen essen.“ das war der sinn des ganzen „spiels“.

  11. Nur eine kleine historische Korrektur: Es gab nie eine „SED-Gruppe Oktoberclub“. Der Oktoberklub entstand im Rahmen der FDJ-Singebewegung und war schnell sehr autonom. Mit der SED hatte er nur insofern etwas zu tun, als er in der DDR entstand und wirkte. Empfehlung für die Jüngeren: Einfachmal in Wikipedia.de nachschlagen!

  12. PEGASUS sagt:

    HALLO HERR ELSÄSSER!
    Das Patriotenlied ist wunderbar!!!
    MfG
    Manfred

    Ein deutscher Patriot und Bewahrer des DEUTSCHTUMS!!!

  13. Rudolf Steinmetz sagt:

    Hier gibt es noch einen ganz speziellen Bänkelsänger „Mauerfall-Gedenken: Eklat im Bundestag – Biermann nennt Linke „Drachenbrut““ (was hat er wohl dafür bekommen?): http://www.spiegel.de/politik/deutschland/mauerfall-biermann-nennt-linke-drachenbrut-a-1001556.html

  14. Leri sagt:

    @ Aristoteles 7. November 2014 um 08:22

    Schöne Zusammenfassung, eine Vorlage
    doch in würde noch:

    die bewusste Wissenschafts-, und Bildungszersetzungs
    -zerfetzungspolitik (Niveauabsenkung)

    die bewusste Gesundheitszerstörungspolitik
    (Pharma, „Geo-Engeenering“, Drogenüberflutung)

    Werteerschütterungspolitik – zersetzung -zerfetzung
    (Würde des Alters, „Euthanasie“?, …)

    hinzufügen.

    Bekommen „wir“ einen neuen „Widerstandskatalog“?
    Bitte

  15. pöbel&gesocks sagt:

    elsässer schreibt“… hat es leider recht unglücklich bebildert…“
    wohl wahr!wenn ich soviel rote fahnen sehe bekomme ich immer herpes.ja ja mein körper weiß was für mich gut ist und was nicht.wünsche euch einen erfolgreichen 9.11 in berlin!
    gruß

  16. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Um die Sache vielleicht nochmal zusammenzufassen: Der Widerstand gilt einem kriegsgeilen und völkerverachtenden Establishment,
    1) einer auf Schuldenmacherei basierten Finanzpolitik
    2) einer obsessiven Geschichtsschuldpolitik …“

    Genosse Aristoteles, falls man uns so milde gesonnen sein wird, uns das Gnadenbrot eines kleinen Reservates für un-BUNTE Resteuropäer zuzuweisen, werde ich nicht locker lassen, Dich zum Oberhäuptling Weiser Adler vorzuschlagen.

    Eine großartige Zusammenfassung, danke!

  17. kaeptnbrise sagt:

    @ Leri

    „die bewusste Wissenschafts-, und Bildungszersetzungs
    -zerfetzungspolitik (Niveauabsenkung)“

    Geistig-moralische Wende nennt man das.

    „Wenn das so weiter geht, haben wir alle nur noch die Ellenbogen als das Hauptinstrument im Kopf.“
    (Prof. Rita Süßmuth)

    „Das, was wir auf der Spitze des Eisbergs erleben, ist doch nur die Spitze.“
    (Prof. Rita Süßmuth)

    Schule braucht Gesellschaft. Gesellschaft braucht Schule:

    Einen noch? Na, gut, den einen noch, dann ist aber Schluß.

    „Ich kann nur sagen, wer aufhört, die Geschichte abzuschneiden, sich nicht mehr erinnern zu wollen, der wird schwach.“

    (Rita Süßmuth, Anne Will „80 Jahre nach Hitlers Machtergreifung – wie stabil ist unsere Demokratie heute?“)

  18. Leri sagt:

    @ Wolfgang Eggert 7. November 2014 um 09:22

    Bin jetzt mal „Besserwiss-Nazi“ und lass deshalb Ihre Intention voll runterfallen: Venezuela?!!

  19. PEGASUS sagt:

    Achtung DEUTSCHE Genossen!
    Scandalös und wiederlich dieser BÄNKELSINGER aus Geburtsstadt Hamburg,dieser BIERMANN;Pfui Teufel,den hat
    doch eindeutig diese OSSI SCHRANZE USMERKEL und der
    Ossi GAUCK gesponsert.
    Der wahr mir ansich immer angenehm – jetzt scheint dieser Depp bestechlich zu sein!!!
    MfG
    Manfred ein deutscher Patriot!!!

    AMI GO HOME AMI GO HOME AMI GO HOME AMI GO HO

  20. Aristoteles sagt:

    @Leri

    Sehr gut. Sie haben gemerkt, dass ich heute früh, bevor ich aus dem Haus musste, noch schnell was für die letzten beiden Punkte gesucht habe.
    Müssen ja nicht 10 sein. Gerne auch 11, 16 oder 25.
    (auf Kabballaballa-Zahlen kann verzichtet werden)
    Hauptsache, das Establishment wird geknackt.

    ‚asoziale Drogen- und Kriminalitätsbekämpfungspolitik‘ gehört auf jeden Fall dazu.
    (Die BRD hat andere Sorgen: Neuntklässler mit undemokratischem Gedankengut in Sachsen-Anhalt. – „Der Staatsschutz ermittelt“!).

    Dafür Komplettverblödung des Besten, was ein Volk hat: der Jugend (Didaktik-Kurse mit Flip-Charts, Bildermalen, Sprechblasen; Farbeneinsatz; Fremdsprachenunterricht [am besten vier oder fünf Sprachen, Englisch ab Kindergarten], assoziative Lehrmethode, d.h. CD-Hören und Filmegucken; der Lehrer moderiert [am besten ohne einzugreifen!]; sieben zusammenhanglose Fächer am Tag, inklusive Binnendifferenzierung, Inklusion, Exkursion an die Stätten der Erinnerung, Toleranz, Antiignoranz)

    Und für die vielen Kommunikationswissenschaftler und Diskurstheoretiker sicherlich der Analyse bedürftig:

    http://www.bild.de/unterhaltung/leute/wrestling/bild-erklaert-das-raw-universum-38441738.bild.html

  21. Aristoteles sagt:

    @kaeptnbrise

    Anscheinend sind viele BRD-Deutsche bei Rita Süßmuth und anderen Frauen schwach geworden und haben sich was abschneiden lassen.
    Oder wie erklären Sie sich diese westeuropäische Kloake?

    Mit dem Staatsgründungsmodell erkläre ich mich einverstanden, aber ich stelle als Regent harte Bedingungen:

    1) Wahr-sager wird ohne Wenn und Aber in das letzte Deutsche Reichsghetto aufgenommen.
    2) Wir bleiben geduldig, gewähren Elsässer das Interregnum und übernehmen nur mit seinem Einverständnis.
    3) „Oberhäuptling Weiser Adler“ hat nichts zu tun mit Adam, dem Weißhaupt, dem Weißkopfadler oder dem Schildhaupt auf dem Wappen
    ( http://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fes_Siegel_der_Vereinigten_Staaten#mediaviewer/File:Great_Seal_of_the_United_States_%28obverse%29.svg )

    Wahrscheinlich müssen wir noch irgendwie bis zum Beginn des Wassermannzeitalters durchhalten, bis der neue Erlöser kommt. Derweile versuche ich einen Draht zu ihm herzustellen.
    Doch wie gesagt: Bloß nicht – wie die Gottesmutter Maria – ungeduldig werden:

    http://rainer-maria-rilke.de/10a009hochzeitzukana.html

    „Aber da bei jenem Hochzeitsfeste,
    als es unversehns an Wein gebrach, –
    sah sie hin und bat um eine Geste
    und begriff nicht, dass er widersprach.“

  22. Wolfgang Eggert sagt:

    @leri

    im stadion ham wir das lied unter dem text „karneval in rio“ gesungen

  23. Aristoteles sagt:

    Nachtrag zu Adam Weishaupt und 1776:

    Der ‚Twin-Tower-Ersatz‘ namens ‚Freedom-Tower‘ misst 541,3 Meter, d.h. 1776 Fuß.

    Sind ja wirklich lustige Burschen, diese Freimaurer.

  24. Leri sagt:

    @ Wolfgang Eggert 7. November 2014 um 20:20

    Spielverderber!!!😉 Wohin jetzt mit dem Holz? HoGeSa?

  25. Leri sagt:

    @nochmal Eggert!

    habse umjetauscht jekricht:😉

    was anderes zum Thema Patrioten:
    Eignet sich aber weniger für ein 7:1

    Die Keule kann wiedermal nach Osten gehen. Ja, Ja, wegen Putin, sind dann morgen, der ein oder andere in Sibirien, klar. Tipp: Asyl in Schweden.😉

  26. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Anscheinend sind viele BRD-Deutsche bei Rita Süßmuth und anderen Frauen schwach geworden und haben sich was abschneiden lassen.
    Oder wie erklären Sie sich diese westeuropäische Kloake?“

    Rita Süßmuth? Christlicher Universalismus. Vor Gott sind alle Menschen gleich. Eine überaus fromme bibelfeste Frau, die sich eben an die Schrift hält: Liebe Deine Feinde, halte auch die andere Wange hin.

    „1) Wahr-sager wird ohne Wenn und Aber in das letzte Deutsche Reichsghetto aufgenommen.“

    Ob Herr Wahr-Sager ohne seinen Herrn Atzmon, Herrn Pirincci, Herrn Shlomo Sand, Herrn M’bala M’bala, Herrn Eisen, Herrn Bruder Nathanael dort einziehen wird? Werdet Ihr Herrn Ki11erbee auch bei Euch aufnehmen?

    Verbund pro-deutscher Ausländer, vielleicht mit ein oder zwei Quotendeutschen?

    Wünsche Euch alles Gute dann.

    Habe schon immer meinen besten Platz zwischen allen Stühlen gefunden. Aber nichts gegen ein Reservat BUNTER und weltoffener Antizionisten und Wahlpalästinenser. Ich sorge schon für mich.

  27. Wolfgang Eggert sagt:

    @leri

    holz? welchet holz denn? ick steh uff der leitung

  28. heidi heidegger sagt:

    @eigentlich wollt‘ ich unter das wunderschöne kampflied nichts mehr kommentieren aber da jürgen über die ungeduldigen jungen freunde (‚typen‘) seinen ‚lenin‘ sagte,sage ich:richtig! der erste schuss wird abgefeuert,wenn die revolution losgeht.

    raf waren leninisten mit knarre,aber xtrem ungeduldig,punkt!

    und zu bandbreite:moppermopper,aber einmal räppt er:’spacken‘ und das entschädigt etwas für den untighten flow und zuwenige loops und den schwachmaten-bass

  29. kaeptnbrise sagt:

    @ heidi heidegger

    „das entschädigt etwas für den untighten flow und zuwenige loops und den schwachmaten-bass“

    Musik, zwo, drei, die macht uns froh,
    Da hüpft der Frosch, es tanzt der Floh.

    Aber einen kuhlen Steil haben Sie schon. So weltbürgermäßig, „globälleist“. Nicht schlecht, Herr Specht.

  30. Leri sagt:

    Wolfgang Eggert 8. November 2014 um 00:04
    Ooch, hab es doch eigentlich einfach gemacht …
    und gerade Sie😉 …
    Welches „Schweiner’l hättens denn gern?
    Das braune oder das rosa’ne?
    Während Anti-Fa zumeist auf dem Holzweg ist, nehmen andere wie z.B. JD, Fatima etc. gerne „schlagkräftigere Meinungsverstärker“ … Nun klar?
    (Als Fußball-Fan und ggf. Hooligan-Versteher müssten Sie doch mit dererlei ‚Ausrüstungsmöglichkeiten‘ vertraut sein😉

  31. Aristoteles sagt:

    @kaeptnbrise

    Nicht so schnell den Rückzieher. Individualghetto ist nicht.

    Alle von genannten Personen ist keiner ein Deutscher. Killerbee weiß ich nicht.

    Schwierig ist die Sache nur bei Halbdeutschen. Aber auch da ist es eigentlich nicht schwer: Die betreffende Person sollte in sich gehen, auf ihr Herz hören und sich fragen: Wo gehör ich hin in der Krisis (und auch sonst).

    Es ließe sich leicht ein Kulturkatalog oder -dekalog erstellen (statt Beschneidungstrauma und Auserwähltheitsdenken):
    1) Jährliche Wallfahrt zum Kyffhäuser
    2) Rituelle Feier der Sonnenwenden,Tag-und-Nacht-Gleichen
    3) Mondtägliches Singen der Hymne in Kindergarten, Schule, Hochschule und am Arbeitsplatz
    4) Kenntnis der und Bekenntnis zu den Eckdaten deutscher Geschichte
    5) Tägliches Lesen in der noch zu erstellenden Deutschen Bibel (Edda, Grimms Märchen, Nibelungenlied, erste Kapitel des Johannes-Evangeliums – der Kanon wird von Schriftgelehrten noch erstellt, arbeiten Sie mit!)
    6) Erstellen eines Ahnenausweises (damit wir endlich wieder in die aufrechte vertikale Stellung gelangen, weg von der rein räumlichen humanitären horizontalen)
    7) Disziplin in Sachen Fortpflanzung
    8) Monatlicher Volkstanz in Trachten
    9) …
    10) …

    An so was müsste man sich ranmachen, darum geht es. Alle Restdeutschen sind aufgerufen. Sonst ist es bald zu spät und der letzte blonde Mensch ist weg vom Fenster. Wie schade das wäre.
    Coudenhove-Kalerghie und Claude Juncker werden immer schneller.

    Aber nicht gleich den Teufel an die Wand malen (wozu ich auch manchmal neige). Ich schätze Ihre klare Kontur.
    Aber Kulanz dort, wo es angemessen ist. Sonst manövriert man jeglichen Lebensrettungsversuch ins Abeits.

  32. Aristoteles sagt:

    Von allen oben genannten Personen…

  33. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Nicht so schnell den Rückzieher.“

    Keine Vertun. So ein gemischter Verein von weltoffenen verfassungspatriotischorientierten Autochthoniepatienten („Bio“-Siewissenschon“) nebst ihren ausländischen Freunden, das ist nichts für mich. Wäre mir auch nicht so sicher, ob all unsere prodeutschen Ausländer uns Deutsche überhaupt noch benötigen für ihren Verein.

    „Individualghetto ist nicht.“

    So hatte ich es nicht gemeint. War schlecht formuliert von mir. Gibt genügend 100-prozentig un-BUNTE deutsche Genossen.

    Eintracht statt Vielfalt!

    Eine anständige Tracht hat noch niemandem etwas geschadet. Sieht einfach schmucker aus als so eine öde Weltamerikanerfreizeituniform.

  34. heidi heidegger sagt:

    @ Aristoteles
    8. November 2014 um 11:59

    was interessiert sie eigentlich so mein gemächt inkl. intaktem praeputium?aber wenn sie schon fragen: party size und auch sonst ist alles von 1-10 langweilig und abgehakt.
    ich selber habe aber keine fragen,dankedanke

  35. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Habe schon immer meinen besten Platz zwischen allen Stühlen gefunden. Aber nichts gegen ein Reservat BUNTER und weltoffener Antizionisten und Wahlpalästinenser. Ich sorge schon für mich.“

    Na, dann werden Sie glücklich mit Ihren anti-deutschen und zionistischen, bunten, pro-israelischen Antifa-Deutschen (Hauptsache, die Biologie stimmt…).

  36. Eveline sagt:

    @Aristoteless

    Thema Ahnenausweis

    Hier dürfte endlich mal deutlich werden, das wir ein Vielvölkerstaat sind. Es wird alles als Deutsch betitelt. Ich kann mich gerne irren, aber ich glaube hier liegt der Michel begraben.

    Vielleicht diesen Punkt deutlicher ausarbeiten, deutsch steht auch in unserem Personalausweis. Es geht um die Zugehörigkeit zu einer dazugehörigen Landschaft, wir sind kein zentralistisches Land.

  37. Schwindelburg sagt:

  38. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Hauptsache, die Biologie stimmt….“

    Ja. Eine notwendige Bedingung. Das geschichtliche Experiment Brasilien sagt mir nicht so zu, wenn ich das Endergebnis betrachte.

    Ohne Quatsch jetzt, ganz im Ernst, für Euch Weltoffenen, Toleranzbewegten wünschte ich mir ganz von Herzen, daß es ein großes und schönes Land für Euch gäbe, wo Ihr Euren Traum verwirklichen könntet, viele Schwarzafrikaner, viele Orientale, einige Juden usw., so einen großen Staat „Antizionistan“ oder so. Bedingung für die Staatsbürgerschaft: Jeder aus aller Herren Länder darf dort wohnen, aber nur dann, wenn er Netanjahu nicht ausstehen kann

    „Na, dann werden Sie glücklich mit Ihren anti-deutschen und zionistischen, bunten, pro-israelischen Antifa-Deutschen“

    Sie können hier von mir aus auch gerne die These vertreten, daß ich bei LIDL stöhle, allerdings langweilen mich solche Aussagen ohne Bezug und Beleg.

  39. heidi heidegger sagt:

    Eveline sagt:
    8. November 2014 um 20:09

    @Aristoteless…..*lohl*

    Thema Ahnenausweis

  40. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „7) Disziplin in Sachen Fortpflanzung“

    Nasenringe, diese scheußlichen Beinlinge (Läggings), biodeutsche Sozialarbeiterinnenbekleidung und Seemannsbilder (Tättuhs) an Schultern und Waden verbieten.

    Dann wird sich wieder ein gesunder Appetit einstellen und alles seinen natürlichen Lauf nehmen.

  41. Schwindelburg sagt:

  42. Schwindelburg sagt:

    Ich berichte euch hier von einem Phänomen, das mitten in unseren Städten, oft direkt vor unseren Augen sichtbar wird, ohne dass wir erahnen, was da vor sich geht.

    Habt ihr schonmal beobachtet, wie z.B. an einer Bushaltestelle, vor einer Schule oder McDonalds ein teures Auto anhält und eine relativ normal gekleidete junge Frau und Mädchen einsteigt? Diese Verbindungen tauchen mitten in unseren Städten direkt vor unseren Augen kurz auf, ohne daß wir erahnen, was da vor sich geht. Wir denken vielleicht so etwas, wie: „was für eine Schlampe“ Doch weit gefehlt.

    In den meisten solcher Fälle handelt es sich nicht um den Freund oder Vater, sondern um brutale Menschenhändler. Es handelt sich um Frauen und Mädchen, die von diesen Männern dazu gezwungen werden, ihre Körper zu verkaufen.

    Komisch, daß so ziemlich jedem in Deutschland die Vergewaltigungen in Indien (Atom-Macht) bekannt sind. Dorthin lenken die Medien eure Aufmerksamkeit.

    Ihr könnt davon ausgehen, daß genau diese Dinge in Deutschland geschehen. Vielleicht noch öfter. In Deutschland gibt es an jeder deutschen Schule einen akuten Fall von Zwangsprostitution. Die Opfer sind öfter 12 Jahre als 18 Jahre jung, meist weiß und kommen sowohl aus der Oberschicht, meist aus der Mittelschicht etwas weniger aus der Unterschicht. Bekannt wurde auch ein Fall eines Mädchens, das Tochter eines bekannten Textilunternehmers aus Norddeutschland ist.

    Von diesem Phänomen berichten Opferorgansisationen, wie die Dortmunder Mitternachtsmission, SOLWODI, Terre des femmes, No Loverboys und andere. Bärbel Kannemann, die hierzu präventiv Vorträge an Schulen hält, berichtet von einigen Tagen, an denen sich 17 betroffene Kinder von drei Schulen bei ihr meldeten.

    Die Opfer werden gelockt, indem ihnen die große Liebe vorgespielt wird. Sie werden zum Schweigen gebracht, indem heimlich intime Fotos von ihnen gemacht werden. Man droht ihnen, ihren Familien etwas anzutun, wenn sie auspacken. Sie werden unter der Hand in Mietwohnungen verkauft und gehen oft noch parallel jahrelang zur Schule, weil die Kinderhändler darauf achten, dass sie ihre Hausaufgaben erledigen. Diese Kinder eignen sich Masken an, sodass die Eltern oft jahrelang nichts ahnen. Auffälligkeiten werden von Lehrern und Eltern fälschlicherweise auf die Pupertät geschoben.

    Bei über 40.000 Schulen in Deutschland kann sich jeder selber so seine Gedanken machen, woher das Geld für die vielen Porsche-, BMW- und Mercedes-Limos gewisser Proleten und Muskelmänner kommt.

    In Indien wurde ein nationalistischer Präsident gewählt. Das ist der Grund, weshalb wir von diesen Dingen in Indien lesen. Indien ist übrigens auch eine Atommacht mit 60 bis 70 nuklearen Sprengköpfen, wie die NZ berichtete.

    Hier veröffentlicht Focus eine Karte von problematischen und systemkonformen Ländern. Die Nord-Türkei (ehem. Deutschland) ist ganz vorne mit dabei.

    http://www.focus.de/finanzen/news/konjunktur/europa-ist-nur-noch-ein-zwerg-in-14-grafiken-erklaert-diese-probleme-bedrohen-unsere-wirtschaft_id_4260512.html

  43. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Als ob Sie mir belegen könnten, dass ich ein antideutscher Hetzer wäre… Wie auch, wenn Sie sich das aus Ihren Fingern saugen? Also jammern Sie nicht rum, wenn ich Ihnen Ihre pro-deutsche Einstellung nicht abnehme.

    Euch ach so Pro-Deutschen wünsche ich ein Reservat mit ganz vielen „Anti“Faschisten und Synagogen, vor denen dann regelmäßig gegen „Antisemitismus“ demonstriert wird, während eure rein-deutschen „Anti“Faschisten euch vertreiben…

  44. nichtwichtig sagt:

    hier gibt es schon ein Video von der Rede von Jürgen Elässer gestern vor dem Bundeskanzleramt

  45. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Als ob Sie mir belegen könnten, dass ich ein antideutscher Hetzer wäre…“

    Sie schreiben immer wieder und bezeichnend „DIE Deutschen“. (Ich als Deutscher und Rechter schreibe „WIR Deutsche“.)
    Sie erkennen unser deutsches Volk als einen BIOLOGISCHEN Zusammenhang nicht an.
    Sie sympathisieren mit dem Türken Akif Pirincci, Starautor auf „Broders“ Achse des Guten.

    Pirincci im Interview mit Oliver Flesch (arbeitete auch schon für BILD):

    „Was regt Dich zur Zeit am meisten auf an Frauen? … Und an Zuwanderern?“

    „Ganz einfach, es gilt das Nützlichkeitsprinzip. Wer was auf dem Kasten hat und fleißig ist, ist jederzeit willkommen. Alle anderen nicht. Sozialstaat und Einwanderung können naturgemäß nicht funktionieren.“ (Pirincci)

    Der Standort Deutschland wird hier von einem Türken vertreten, den ich nicht als Deutschen anerkenne. Ein Türke, der in unserem Land lebt halt.

    Wohlgemerkt: Ginge es lediglich um etwa tausend Ausländer, wäre das ein vollkommen anderes Thema. Hier geht es um Verfassungspatriotismus.

    Wird unser Land nun mit Menschenmaterial bestückt, das diesem Standort Deutschland „nützlich“ (Pirincci) sein könnte, aus aller Herren Länder, dann ist das hier sehr bald nicht mehr Deutschland, sondern ein „Land der Menschen“, wie es sich die Globalisten, Gauck und Co., eben erträumen.

    Es macht einen Unterschied ums Ganze, ob ein Hausfremder mich höflich berät, was die Ausgestaltung meines Anwesens anbelangt, auf meinen Wunsch hin oder ob sich jemand so benimmt, als sei er selber ein Angehöriger meiner Familie.

    „Und an unserem Steuersystem?“ (Flesch)

    „…. Zum Glück gibt es Darmkrebs, der besonders schmerzlich und unappetitlich sein soll, wie ich gehört habe. Und wie ich weiter gehört habe, soll er auch einige erwischen, die Steuern eintreiben. Das ist doch mal eine gute Nachricht.“ (Pirincci)

    Teile die neoliberale Richtung der Achse des Guten ganz und gar nicht. Sie ließe sich aber in einer Art und Weise vertreten, daß man den Minimalanforderungen unserer mitteleuropäischen Zivilisation erfüllt. EKELHAFT.

    Bezeichnend für Pirinccis Standort ist weiterhin, wie er mit dem unsäglichen „Antisemitismus“-Kampfbegriff auf die Links-Partei einprügelt und damit zur Aufrechterhaltung dieses Stigmas der Gesinnungsdiktatur beiträgt:

    „Solange wir, DIE LINKE, die wir die Nachfolger von Mördern sind, welche einst ohne mit der Wimper zu zucken unsere eigenen Landsleute an der innerdeutschen Grenze wie Karnickel abknallen ließen, heute noch zum nicht geringen Teil aus widerlichen Denunzianten und Staatskriminellen außer Dienst, dementen Ex-Stalinisten und Antisemiten reinsten Wassers bestehen, gemeinsame Sache mit terroristischen und linksfaschistischen Organisationen machen, alle Tüchtigen enteignen und aus Deutschland eine Hölle wie Nordkorea machen wollen, solange wir also nicht verboten werden, wird dieses Land weiter den Bach runtergehen.“

    Zusammengefaßt: Die NWO beschert dem Bürger eine hübsche kontrollierte Opposition. „Broder“ zieht selbst auf PI-News nicht mehr so recht, da kommt dieser Pirincci gerade zu richtigen Zeit.

  46. kaeptnbrise sagt:

    @ Schwindelburg

    Ganz vielen Dank für das Einstellen des Vortrages von Dr. Eduard Koch. Für mich in den letzten Jahren einer DER Vorträge überhaupt, die mich am meisten beeindruckt haben.

    Hier noch eine Zugabe:

    Frage: Gibt es sonst noch irgendwelche Spuren (Essay, Publikationen) die Dr. Eduard Koch hinterlassen hat, bin bislang noch nicht fündig geworden?

  47. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Sie schreiben immer wieder und bezeichnend ‘DIE Deutschen’. (Ich als Deutscher und Rechter schreibe ‘WIR Deutsche’.)“

    Nun, mein Lieber, wenn ich von DEN Deutschen schreibe, dann meine ich damit all jene Deutsche, die sich als Deutsche verleugnen und darin mitwirken, IHN am Leben zu erhalten, dem Schuldkult frönen und Deutschland zu einem identitätslosen Multikulti-Gebilde machen. Mit DEN Deutschen meine ich auch solche Deutsche wie Sie, die „anti“faschistische Kräfte fördern, wenn Sie auch im Vergleich zu den Gutmenschen eine andere Motivation dafür haben – nämlich die biologische Komponente. Sie sympathisieren also mit Antideutschen, nur weil sie deutsch sind, und geben vor, für deutsche Interessen einzustehen, während Sie sich als Spaltpilz be(s)tätigen und Prodeutsche wie mich verleumden.
    Sie werden von mir keine antideutsche Hetze finden, sondern stets versuchen, mir diese anzuhängen – diese negative Charaktereigenschaft spricht gegen Sie und auch dafür, dass Sie ein prozionistischer Akteur sind, der Netanjahus Politik anhängt.

    Stimmt, ich hege eine Sympathie für Akif Pirinçci, der im Gegensatz zu Ihnen Tacheles redet und erläutert, was hier in der BRD so alles schief läuft – während Sie sich einzig darüber echauffieren, dass der „Tourette-Türke“ auf einer Seite schreibt, die u. a. von dem Zionisten Henryk M. Broder betrieben wird – den Sie ja auch schon lobten.
    Mag sein, dass Oliver Flesch schon für BILD arbeitete, aber Eva Herman war ja auch mal eine bunte Mediennutte – und Jürgen Elsässer ein Antideutscher… Was also wollen Sie damit sagen?
    Verstehe ich Sie richtig, dass Sie von dem von Pirinçci erörterten Nützlichkeitsprinzip nichts halten und viel eher rumgammelnde Antifanten vorziehen (Hauptsache, sie sind Deutsche)?

    Was wollen Sie eigentlich machen? Die Millionen Ausländer, die hier leben, abschieben? Wie soll das passieren? Und wohin sollen sie?
    Das „Land der Menschen“ wird nicht einzig dadurch real, dass immer mehr Ausländer nach Deutschland strömen, sondern auch durch Ihre Einstellung, die dieses Vorhaben aufgrund von Trotz begünstigt, indem deutsche „Anti“Faschisten offenbar als das kleinere Übel angesehen werden, genau diese aber den Nährboden für das „Land der Menschen“ bereiten. Und Sie machen da auch noch mit.

    Was den „Antisemitismus“ betrifft, teile ich den Standpunkt von Herr Pirinçci ganz und gar nicht – und das wissen Sie auch. Genauso kritisiere ich auch in dieser Hinsicht die jüdische Pro-Palästina-Aktivistin Evelyn Hecht-Galinski, selbst wenn sie im Gegensatz zu einem David Graumann vom Zentralrat der Luden wie eine Offenbarung daherkommt.
    Ich will gar nicht ausschließen, dass Pirinçci ein Teil des Systems ist, aber das heißt nicht, dass er nicht trotzdem in vielen Dingen Recht hat und versucht, dem belämmerten Deutschen die Augen zu öffnen.
    Dass Sie ihn allerdings deswegen kritisieren, weil er auf die Links-Partei einprügelt, ist merk-würdig in Anbetracht der Tatsache, dass Gregor Gysi selbst kürzlich eine Veranstaltung der Linkspartei gestoppt hat, zu der der israel-kritische Publizist Max Blumenthal kommen sollte: http://www.morgenpost.de/berlin/article134079779/Gysi-stoppt-Konferenz-von-Israel-Hassern-im-Bundestag.html
    Der zionistische Autor Benjamin Weinthal (nähere Infos über ihn hier: http://www.steinbergrecherche.com/08weinthal.htm) bezeichnet in diesem Schmähartikel die Hamas als Terrororganisation und zitiert ausgerechnet – oder doch eher: ideologisch nachvollziehbar – den Antideutschen Volker Beck, der genauso wie Weinthal genüsslich die Antisemitismus-Karte ausspielt.
    Auch die Links-Partei ist nicht so homogen, wie Sie suggerieren, denn es gibt z. B. eine Linken-Abgeordnete namens Christin Löchner, die vor fast drei Jahren den Ausspruch „Ich liebe und fördere den Volkstod“ tätigte und Mitglied bei „BAK Shalom“ ist: Die „Plattform gegen Antisemitismus, Antizionismus, Antiamerikanismus und regressiven Anitkapitalismus innerhalb der linksjugend [’solid]“.
    Also eine waschechte Zionistin oder zumindest Sympathisantin des Zionismus und somit Usrael-Imperialismus.
    Und Sie pinkeln mich deswegen an, weil ich für Palästina eintrete und keine Sympathie für Netanjahu hege, der Chef eines Terrorstaats ist, welcher sicherlich nicht das geringste Interesse an einer Souveränität Deutschlands hat.

  48. Jan sagt:

    @köptnbriese:

    von Koch gibt es noch etwas im sagenumwobenen Archiv des verbotenen Wissens, aber das darf hier nicht einmal verlinkt, noch genannt werden.

    sie finden es aber auf ME und dann TA und dann PE und dann DIA (zusammengeschrieben davor noch ein de punkt davor und noch ein org dahinter

  49. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „dann meine ich damit all jene Deutsche, die sich als Deutsche verleugnen und darin mitwirken, IHN am Leben zu erhalten, dem Schuldkult frönen und Deutschland zu einem identitätslosen Multikulti-Gebilde machen.“

    Zwischen „all jene Deutsche“ und „all jene von UNS Deutschen“ besteht ein enormer Unterschied. Jenseits von „0“ (keine Spannung) und „1“ (Spannung“) sieht die Geschichte so aus:

    a) „Vor dem Hintergrund unserer besonderen deutschen Geschichte ….“ —> ER hat gewonnen (SEIN tausendjähriges Reich)
    b) „Ist das aber ungerecht und gemein. Jetzt haben doch die Antifaschisten (oder die CDU, die Alternative zu Deutschland oder wer auch immer) mit der „Nazi“-Keule auf mich eingeprügelt. —> ER hat gewonnen (der Leibhaftige bleibt das Oberthema)

    „Mit DEN Deutschen meine ich auch solche Deutsche wie Sie, die „anti“faschistische Kräfte fördern, wenn Sie auch im Vergleich zu den Gutmenschen eine andere Motivation dafür haben – nämlich die biologische Komponente.“

    Mein Gleichnis („drei Kästen Bier für die Antifa“) war ein Sinnbildliches. Ich hätte genauso sagen können: „Das kommt von das.“ Ich halte nichts von den Antifaschisten. Aber diese Antifaschisten sind Deutsche. Staatlichkeit bedeutet auch: Wir können aus unserem Land nicht jeden herauswerfen, der diesem schadet.

    „Sie sympathisieren also mit Antideutschen, nur weil sie deutsch sind, und geben vor, für deutsche Interessen einzustehen, während Sie sich als Spaltpilz be(s)tätigen und Prodeutsche wie mich verleumden.“

    Jedes Volk muß damit leben, daß in seinen Reihen auch Spitzbuben leben. Ein deutscher Serieneinbrecher bleibt immer noch ein Deutscher. Nein, ich sympathisiere nicht mit Serieneinbrechern.

    „während Sie sich als Spaltpilz be(s)tätigen und Prodeutsche wie mich verleumden.“

    Ich setzte mich nicht gegen Ihre Person, aber sehr vehement gegen ausländische Verfassungspatrioten ein. Die Spaltung zwischen deutschen Rechten und Verfassungspatrioten ala Habermas oder Nida-Rümelin oder Pirincci besteht schon sehr lange, ich beschreibe diese lediglich.

  50. Aristoteles sagt:

    Mich würde interessieren, wie die Umfragewerte aussähen, wenn in der demokratischen Bundesrepublik darüber abgestimmt werden könnte, in welchem Staat sie leben möchten. Zur Auswahl stünden:

    1) Multi-Kulti-BRD
    2) DDR
    3) Bio-Deutschland

    Vielleicht hat jemand noch einen vierten Vorschlag. Immerhin hat Bernard Lecache (http://en.wikipedia.org/wiki/Bernard_Lecache, Mitglied des Grand Orient de France) schon früh von einer Vierteilung Deutschlands geträumt.

    Das Territorium würde dann je nach Umfrageergebnis zugeteilt (am besten noch vor Verteilung weiterer unzähliger doppelter Staatsbürgerschaften).

    Dass sich die ‚Demokraten‘ vor einer solchen Abstimmung hüten genauso wie vor einem Volksentscheid über den Euro, den ESM, die Waffenlieferungen, die Kriegseinsätze, die Flüchtlingspolitik, das Freihandelsabkommen usw. — ist von Seiten der NWO nur konsequent.

    @heidiheidgger

    Ihr Genitalbereich interessiert mich überhaupt gar nicht.
    Es ging um das BeschneidungsTRAUMA. Es geht darum, wie man ein Volk/eine Religionsgemeinschaft bilden kann, ohne die Volksgenossen negativ zu traumatisieren. Es geht um Positives, um Aufbau, um Gemeinschaft Stiftendes.

    Da Sie die erste Heidi mit Vorhaut sind, hätte Ihr Bekenntnis aber durchaus eine gewisse Relevanz, denn (auch aufgrund Ihrer Sprachkompetenz) ordne ich Sie mit Ihren Vermischungstendenzen eindeutig Punkt 1 zu (s. oben).
    Viel Spaß dort!

    @Eveline

    Ich hätte auch nichts dagegen, wenn sich Bayern als Bayern, Preußen als Preußen, Sachsen als Sachsen, Schwaben als Schwaben, Pfälzer als Pfälzer usw. identifizieren und (auch biologisch) versuchen am Leben zu erhalten. Suchen wir doch zwölf oder 24 zusammen und schreiben wir unsere eigenen Stämme in unser Buch der Bücher (statt Ruben, Levi, Simeon usw.)! Bis zum Beginn des Wassermannzeitalters sollte das wohl jemand hinbekommen…

    Was den Ahnenausweis angeht, so habe ich mich vielleicht nicht klar ausgedrückt: Es geht um die Ahnen, die Verstorbenen, bis hin zum Ursprung (der selbstredend NICHT der Affe ist, sondern der GEIST), um die Kinder, die Kindeskinder, bis hin zum Ziel (das selbstredend NICHT der Messias ist, sondern der GEIST).
    In der satanischen Zeit, in der wir leben, denken die Diaboloi (Durcheinanderwirbler) nicht mehr auf der Zeitachse, sondern entlang der Raumachse und versuchen die eine ‚Supermenschheit‘ herzustellen, indem sie Menschen und Kulturen heillos durcheinanderwirbeln, alle räumlichen Grenzen und Gemeinschafträume sprengen. Das ist die körperliche Ebene, die horizontale, der geistlose Geschlechtsakt.
    Die Vorfahren und die Nachfahren hingegen, die sind der BAUM, der nach unten und nach oben wächst, die sind die Vertikale, das Bedürfnis nach Ganzheit und Bewusstsein für GEIST.

    @kaeptnbrise
    „Gibt genügend 100-prozentig un-BUNTE deutsche Genossen.“

    Kenne leider keine in meiner Umgebung.
    Habe auch Verständnis für Ihre Sichtweise. Vielleicht lässt sich das (auf der Suche nach einem Kompromiss) irgendwie kombinieren: Sie bilden mit den letzten 100-Prozentigen das Vierte Territorium, ich werde Botschafter und versuche zwischen 3) und 4) zu vermitteln (evtl. als Heiratsvermittler): Wären die Volksgenossen aus Ihrem Territorium zu einer Eheschließung mit einem Dreiviertel oder Vierfünftel-Deutschen bereit?

    Oder sollen wir gleich mit Reagenzgläsern anrücken?
    (Habe gehört, dass in den USA solche Genwahlmöglichkeiten bestehen — Wahnsinn! — Retorten-Deutsche … Retorten-Juden…)

  51. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „dass Sie ein prozionistischer Akteur sind, der Netanjahus Politik anhängt.“

    Was Netanjahu dort in Vorderasien treibt, wäre mir womöglich eher unsympathisch.
    Wenn ich die Aufgeschlossenheit aufbringe, mich mehr oder minder mit dreißig Problemen zu befassen, steht weder der Konflikt zwischen den Türken und den Kurden, noch der Konflikt zwischen den Israelis und den Palästinensern an Stelle eins bis zehn.
    An allererster Stelle steht für mich die Eroberung unserer deutschen Souveränität, eines eigenen Staates von uns Deutschen.

    „während Sie sich einzig darüber echauffieren, dass der „Tourette-Türke“ auf einer Seite schreibt, die u. a. von dem Zionisten Henryk M. Broder betrieben wird – den Sie ja auch schon lobten.“

    Wo lobte ich „Broder“ denn? Beleg?

    „Mag sein, dass Oliver Flesch schon für BILD arbeitete, aber Eva Herman war ja auch mal eine bunte Mediennutte – und Jürgen Elsässer ein Antideutscher… Was also wollen Sie damit sagen?“

    Herman ist mir sehr sympathisch. Sie hat ein Herz, ist nicht einfältig, wie ihr von Feinden unterstellt wird – aber alles andere als eine kluge „Militärstrategin“. (in Bezug auf den täglichen Krieg der Weltanschauungen). Flesch ist halt ein Berufsjugendlicher (Dauerjugendlicher) mit ’ner Kindermütze auf dem Kopf (Weltamerikaner). Ist aber nebensächlich.

    „Verstehe ich Sie richtig, dass Sie von dem von Pirinçci erörterten Nützlichkeitsprinzip nichts halten“

    Ja.
    Pirincci tritt ein für den Standort Deutschland (warum heißt dieser eigentlich noch so?). Ich verteidige als Rechter meine Heimat Deutschland. Die Nützlichkeit bedürfte eines gründlicheren Diskurses. Wer ist der Nutznießende? Was ist Wirtschaft? Welchen Bezug nimmt zu dieser das Finanzwesen ein? Welche Bedeutung sollten Wirtschaft bzw. Finanzwesen innerhalb eines Staates besitzen?

    „viel eher rumgammelnde Antifanten vorziehen (Hauptsache, sie sind Deutsche)?“

    Der biologische Zusammenhang Volk ist eine notwendige, jedoch keine hinreichende Bedingung für das Gedeihen eines Staates. Sie können ja gerne einen Gegenentwurf, einen Staat von Netanjahu-Gegnern aus aller Herren Länder näher bewerben und skizzieren.

    „Die Millionen Ausländer, die hier leben, abschieben? Wie soll das passieren? Und wohin sollen sie?“

    Den VSA-Staatsbürger Martin Gillo (CDU), der uns auf die baldige Mehrheit der „Zukunftsdeutschen“ aufmerksam macht, in Richtung VSA, Pirincci und Somuncu in die Türkei, den israelischen Staatsbürger „Broder“ nach Israel und Sie am besten zu den Karamäern, diesem Turkvolk der Nachfolger der Chasaren.

    Falls wir Deutschen einen eigenen Staat hätten: Es wäre für beide Seiten, Deutschland und die Türkei, ein Riesengeschäft, unterstützte man all die anständigen Türken, die sich bei uns nur verbessern wollten und hier nicht herumjammern, wie die Daimagüllers und Somuncus, sehr großzügig bei ihrer Rückreise. Alles ist besser als die von der NWO-Elite geplanten Bürgerkriege.

    „Ich will gar nicht ausschließen, dass Pirinçci ein Teil des Systems ist, aber das heißt nicht, dass er nicht trotzdem in vielen Dingen Recht hat und versucht, dem belämmerten Deutschen die Augen zu öffnen.“

    Schon wieder Ihre Pöbeleien gegen uns Deutsche. Lenin hatte in manchem recht, Mao hatte in manchem recht, „Broder“ hat in manchem recht, sogar Pirincci hat recht, wenn er die Krampfhennen kritisiert, diese Studierenden der „gender“-Hauptverströmung. Pirincci bekommt von mir aus sogar zehn Sonderpunkte für das Einrennen offener Türen.

    „Kontrollierte Opposition“ – Schon mal irgendwo dieses Schlagwort gehört?

    „Dass Sie ihn allerdings deswegen kritisieren, weil er auf die Links-Partei einprügelt, ist merk-würdig“

    Gibt Gründe genug, auf die Linkspartei einzuprügeln, billige ich Pirincci durchaus zu.
    WIE er das tut, paßt mir nicht. Zum einen unterbietet Pirincci („Ich liebe Muschis“) Kipping in Sachen Niveau, haben wir Deutschen schon Dieter Bohlen, benötigen wir Pirincci in dieser Angelegenheit nicht, zum anderen prügelt er mit dem unsäglichen Kampfbegriff „Antisemitismus“ auf die Linkspartei ein.

    Weder ist die Linkspartei die heilbringende Alternative zu den Neocons/Neoliberalen der „Broders“ und Co., noch ist die Achse des Guten die Alternative zur Linkspartei.

  52. Eveline sagt:

    @Aristoteles

    Zwischen Bio Deutsche und DDR Deutsche kann ich jetzt keinen Unterschied so recht feststellen?
    Und der Kaeptn als das vierte Territorium, ich komme da manchmal mit seinen Ansichten nicht mit, ich muß mich da voll auf Sie verlassen…..

    Keine Reagenzgläser, das ist liebloses Material…..Starke und gesunde Kinder werden während und in Ekstase gezeugt.
    Liebe ist der beste Genpol.

    Auch wegen der Gummiallergie.

  53. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    “Gibt genügend 100-prozentig un-BUNTE deutsche Genossen.”

    „Kenne leider keine in meiner Umgebung.“

    Liegt wahrscheinlich an Ihrem höheren Niveau. Innerhalb unseres deutschen Volkes gibt es Legionen von Un-BUNTEN. Solche Leute, die den Eminenzen der Migräneforschung, der Kritisches-Weißsein-Forschung und „gender“-Hauptverströmungsforschung als Kraftfahrer das Gemüse in die Stadt bringen oder die Regale im Laden füllen.

    In gediegeneren Kreisen sollte man durch eine Un-BUNTE Einstellung – falls vorhanden – seinen Status freilich nicht so leicht verzocken. Wohnte ich, ein einfacher Vorstadtproll, z.B. wie der Verfassungspatriot Habermas am Starnberger See oder an der Elbchaussee, überlegte ich mir das bestimmt drei oder vier Male.

    „Wären die Volksgenossen aus Ihrem Territorium zu einer Eheschließung mit einem Dreiviertel oder Vierfünftel-Deutschen bereit?“

    Das ist DIE Kardinalfrage der Kulturmarxisten. Gibt es überhaupt die vermeintlichen Farbtöne „Blau“ oder „Grün“, wenn doch versuchsmäßig schon längst bewiesen ist, daß jeder Proband unter dem Farbton „Türkis“ etwas anderes versteht?

    Meine Güte, ich bin gänzlich unschuldig, es ist doch einfach nur das verdammte Testosteron: Was bitte soll ich denn dagegen tun, wenn diese Friesin mit ihren blonden Haaren, diesen blauen Augen …
    Verdammt noch einmal, ist es gut, wem dient es, wenn wir Männer uns auch noch spalten lassen?

  54. Wahr-Sager sagt:

    @Kaeptnbrise:

    „Ich halte nichts von den Antifaschisten. Aber diese Antifaschisten sind Deutsche.“

    Eben. Also verbünden Sie sich mit Typen, die diesem Land schaden und rennen blind in Ihr Unglück, das Sie doch vorgeben, verhindern zu wollen.

    Was soll ich bei den Chasaren? Mir würde ein Staat mit Leuten wie Gerard Menuhin, Gilad Atzmon, Dieudonné, aber natürlich auch vielen, vielen Deutschen vorschweben – auch Sie als Hofnarren, der das Volk belustigt.

    Bieten Sie sich Kipping doch als Ghostwriter an, vielleicht kann die ja einen gebrauchen.

  55. Wahr-Sager sagt:

    @Kaeptnbrise:

    PS. Wenn Ihnen das Niveau von Akif Pirinçci nicht gefällt, dann hören Sie doch einfach weg. Oder leiden Sie unter einem Zwangsverhalten, das es Ihnen nicht möglich macht, sich solchen Personen zu entziehen?

  56. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise

    „Der biologische Zusammenhang Volk ist eine notwendige, jedoch keine hinreichende Bedingung für das Gedeihen eines Staates. Sie können ja gerne einen Gegenentwurf, einen Staat von Netanjahu-Gegnern aus aller Herren Länder näher bewerben und skizzieren.“

    Ich wundere mich, dass ausgerechnet Sie in dieser Hinsicht keinen Durchblick haben, wo es doch für den Standort Deutschland nicht förderlich sein kann, sich mit selbsthassenden Individuen zu umgeben, die diesen Standort abschaffen wollen und in der Regel gerade jenem israelischen Staatsmann frönen, der sicherlich kein Interesse daran hat, dass Deutschland souverän wird.
    Die Skizzierung meines Plans sähe dann naturgemäß so aus, keine jüdischen Interessen zu bewerben, womit sich auch der sog. „Antisemitismus“ erledigt hätte, der einzig auf Eigeninteressen beruht. Natürlich kann man niemandem verbieten, Netanjahu toll zu finden – und das würde ich auch nicht, schließlich bin ich ein Freund der Meinungsfreiheit.

  57. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „wo es doch für den Standort Deutschland nicht förderlich sein kann, sich mit selbsthassenden Individuen zu umgeben, die diesen Standort abschaffen wollen und in der Regel gerade jenem israelischen Staatsmann frönen, der sicherlich kein Interesse daran hat, dass Deutschland souverän wird.“

    Als Rechter bin ich ein radikaler Feind dieses Standortes Deutschland. Als Neocon, so in Richtung der „Broder’schen“ Achse des Guten, Pirincci, Andreas Lombard und Co., bin ich nicht zu gebrauchen.
    Standort ist das absolute Gegenteil von Heimat. Heimat ist dort, wo man sich nicht erklärt. An einem Standort wird die „Heimat Babylon“ (Buchtitel des Antizionisten Daniel Cohn-Bendit) verwirklicht. Spitzenkräfte aus aller Herren Länder, Iraner, Japaner, gebildetere Türken, Ingenieure aus Togo oder Nigeria nebst ein paar verbliebenen Deutschen „kommunizieren“ über die Restsprache Globalesisch, eine kleine Untermenge der Kultursprache Englisch, und sorgen dafür, daß die Kurse von BlackRock, Blackstone u.ä. nicht in den Keller fallen.

    Rechtes Grundsatzprogramm:
    I) „Alle Macht geht vom VOLKE aus.“
    II) Wirtschaft ist nur EIN notwendiger Teil, auf dem das Zusammenleben unseres Volkes basiert, nicht mehr, aber auch nicht weniger.
    III) Das Finanzwesen ist vom Wirtschaften streng zu unterscheiden, hier und dort ist es notwendig als Grundlage des Wirtschaftens im größeren Stil. Aufgabe des Wirtschaftens ist es aber nicht, dem Finanzwesen zu dienen, so wenig, wie das Autofahren den Zweck verfolgt, Benzin zu verbrauchen.
    IV) Zum Schutze eines gesunden mittelständischen Wirtschaftens muß der Staat zehn Male mächtiger sein, als es das Finanzwesen ist.

    Der Kampf – z.B. der Verfassungspatrioten – gegen Rechts dient dem Ziel, die Abschaffung von Politik (= Regelung der Angelegenheiten der jeweiligen Gemeinschaft – polis) aufrechtzuerhalten.

  58. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Also verbünden Sie sich mit Typen, die diesem Land schaden und rennen blind in Ihr Unglück, das Sie doch vorgeben, verhindern zu wollen.“

    Einem Feind seine Zugehörigkeit absprechen zu wollen, empfinde ich als schäbig und ehrlos. Grotesk, wenn z.B. Shlomo Sand Juden, die ihm nicht passen, gegen alle aktuellen Erkenntnisse der Geschichtswissenschaft, der Sprachwissenschaften und der Genforschung als „Chasaren“ exkommuniziert.

    Grotesk, einem Spitzbuben, einem Serieneinbrecher z.B., Kind deutscher Eltern, absprechen zu wollen, daß dieser ein Deutscher ist.

    Aber egal: Mir fehlt Ihr Gegenentwurf: Wer soll dann das politische Entscheidungs- und Handlungsobjekt sein? Die Weltregierung? Die Menschheit?

    Oder verschiedene kleinere Einheiten von Pro-Franzosen, Pro-Deutschen, Pro-Russen usw. – statt souveränen Staaten der Franzosen, von uns Deutschen, der Russen usw.

  59. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Die Skizzierung meines Plans sähe dann naturgemäß so aus, keine jüdischen Interessen zu bewerben, womit sich auch der sog. “Antisemitismus” erledigt hätte, der einzig auf Eigeninteressen beruht.“

    Ein Humanist, christlicher Universalist, Internationalist MUSS zwingend mit der Soziobiologie auf dem Kriegsfuße stehen, die da lehrt, daß Einzelne wenig Macht entfalten können, daß es also allernormalstes natürliches evolutionäres Verhalten ist, wenn sich biologisch Verwandte zu Gruppenverbänden zusammenschließen.
    Ja, das tun nicht nur die Schwarzen oder die Latinos in den VSA, nicht nur die Japaner oder die Kurden, sogar die Juden organisieren sich so. Wer hätte das denn auch gedacht?

  60. Aristoteles sagt:

    @Eveline

    Sie haben recht: 2) und 3) gehen vielleicht einfacher zusammen.
    Aber was die Geschichtsaufbereitung angeht – da war man im Osten wirklich nicht besser.
    Auch sollte man Karl May zulassen.
    Und die materialistische Indoktrination unterlassen.

    Ich prophezeie: Um 1) zu überwinden, bleibt uns nur der schwere Weg durch das Ghetto.
    Die Racheeliten werden uns diese Erfahrung nicht ersparen wollen. Nur auf diesem bitteren Weg können der Überlebens- und der Auferstehungswille der letzten Mohikaner wieder wachsen.

    kaeptnbrise ist besonders sensibel und penibel in Bezug auf die Methoden der herrschenden Eliten. Er reagiert sehr männlich und hyperbolisch in seinen Formulierungen – aus dem Schutzinstinkt heraus.

    Sie reagieren sehr weiblich, das führt zu Reibungen.

    Hyperbolie und Ironie sind scharfe Waffen gegen die Sprachmacht des Gegners — aber auch welche, die Angst bereiten können.

    Ich muss dann merkwürdigerweise oft lachen, weil ich so traurig bin über den Zustand unserer Heimat.
    Und freue mich über irgendwie über jedes bisschen Testosteron, das noch im Deutschen zu finden ist.

    So ist es immer: Verhält man sich zu brav, wird man ausgenutzt; zeigt man klare Kante, drohen Sanktionen oder Übergeschnapptheiten.

    Am besten geht es wohl zusammen — , wenn jeder seinen Teil und seine Marotte in die Waagschale wirft, auch die von 1), denen manches in diesem pervertierten System ebenfalls nicht mehr passt.
    Eine gewisse Coolness sollte man sich wohl bewahren.

    Und wenn der Ami home gegangen ist, kann 1) ja so was wie einen Rheinbund gründen, mit Berlin-Babylon als Enklave oder so ähnlich.

  61. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „… ist besonders sensibel und penibel in Bezug auf die Methoden der herrschenden Eliten. Er reagiert sehr männlich und hyperbolisch in seinen Formulierungen – aus dem Schutzinstinkt heraus.

    Sie reagieren sehr weiblich, das führt zu Reibungen.“

    (Aber nicht weitersagen: Das Nichtverstehenkönnen mit der Foristin Eveline tut mir mitunter ein wenig leid. Ja, bestimmte Widersprüche zwischen Testosteron und Östrogenen lassen sich HIER (virtuell) nicht auflösen. Im Rahmen einer privaten Bemusterung sähe das anders aus: Ich bin zwar a) ein radikaler BUNT-Staatfeind, b) ist es aber mit keinerlei größeren Gefahren verbunden, mit einem Bösmenschen meiner Sorte eine Tasse Kaffee zu trinken.)

    Was meinen Kampf gegen gewisse, häufig ausländische, Verfassungspatrioten anbelangt: Da ist der Wort „Gnade“ aus meinem Wortschatz gestrichen. Es geht nämlich um nicht weniger als die Frage der Weiterexistenz unserer europäischen Völker.

    Photoserie über Deutsche. Der jüdische Kulturschaffende Marc Erwin Babej, der in Neu York (VSA) lebt: „Wir sind Mischlinge“:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/mischlinge-fotoserie-ueber-deutsche-marc-erwin-babej-a-999076.html

    So ein „Wir“ nichtdeutscher Somuncus, Pirinccis, Özdemirs und Babejs lese ich als eine Kriegserklärung.

  62. Eveline sagt:

    @Aristoteles

    Ja, Karl May, schon weil er ein Sachse ist, darf natürlich gelesen werden…..ich konnte dies ja auch nicht verstehen, wesdeswegen ich diese Frage an die „Junge Welt“ sandte.

    Erst kommt das Geistige – dann das Materielle.

    Sie sagen: Ich prophezeie: Um 1) zu überwinden, bleibt uns nur der schwere Weg durch das Ghetto.
    Die Racheeliten werden uns diese Erfahrung nicht ersparen wollen. Nur auf diesem bitteren Weg können der Überlebens- und der Auferstehungswille der letzten Mohikaner wieder wachsen.

    Wissen Sie, was ich vor Kurzem gelesen habe?
    Jeder sagt, die Indianer in Amerika haben den Krieg gegen die Weißen verloren …….. und das stimme nicht, ……
    sie haben ihn gewonnen.
    Ich habe auch lange nachsinnen müssen, um dies zu verstehen, es hat klick gemacht.
    Das ist schwer mit dem Verstand zu raffen, darum lohnt es sich nicht, dies zu erläutern.
    Hat aber mit dem Auferstehungsmythos zu tun.
    Die Hopi Indianer sind vielen spirituellen Gruppen in Deutschland heute Weggefährte und Begleiter.
    Der Maya – Kalender bietet Vielen Sinn und Kraft. Das Geistige hat gesiegt !!!!!

    Die Kunst für uns muß es sein Ruhe zu bewahren.
    Ein freundlicher Zuschauer sein.
    Die finanziellen Zuschüsse werden fallen und dann fällt die bunte Ideologie.
    Nur was wahr und echt ist wird bleiben.

    Nein, eine Ghettoisierung sehe ich nicht, das haben wir DDR Bürger doch schon abgetragen. 😉
    Außerdem bestimmt das jede Seele selber, geben Sie den Eliten nicht die Macht dazu.

    Es heißt : „Erzähle Gott von deinem Plan und er lacht sich krumm“ …. das gilt natürlich auch für Merkel und Co`s Pläne, da lacht Gott auch drüber.

    Die Kraft der Gegensätze, Mann – Frau, im Finstersten aller Finsternisse auf Erden, träumen die Männer von Elfen und sehen irdische weibliche Waden, im Stadtbild so dick wie ein 4 Pfund Brot. 😄

  63. Eveline sagt:

    @kaeptn

    Mann und Frau „Das Frühstücksei“

    Morgen bringe ich sie um……

  64. heidi heidegger sagt:

    begrabt mein herz an der auffahrt zur autobahn,denn eines tages wird ein grosser hopi-oberarsch am horizont erscheinen und den blog zuscheissen und alles andere auch (die dichten hirne mal ausgenommen,denn die haben bereits einen dichtegrad erreicht,dass man sich fragt, wie diese herschaften sich die schuhe binden oder autofahren können,bei dem grad an dichte)

  65. Aristoteles sagt:

    @Eveline

    Sie haben wegen Karl May an die ‚Junge Welt‘ geschrieben?!
    Das finde ich klasse.
    Kam eine Antwort?

    Jeder noch im Reservat lebende Hopi-Indianer hat mehr Feuer im Herzen als die Masse der BRD-Bunzelbürger, die mit ihrem Mitleidsfaschismus der Ausdünnung, Auflösung, Auslöschung des eigenen Volkes entgegenstreben.

    Legt mir alle drei Winnetou-Bände mit ins Grab!

    Übrigens: In Deutschland ist Winnetou ein anerkannter Männervorname. In den 1980er Jahren trugen ihn etwa noch 95 Deutsche. (http://de.wikipedia.org/wiki/Winnetou)

    Ich würde allerdings für mein dreizehntes Kind ‚Hermann‘ bevorzugen.

  66. heidi heidegger sagt:

    @ Aristoteles
    14. November 2014 um 21:37

    (gelöscht)!.meine 3 adoptiv-söhne nenne ich winnetou1,2,3..ihnen zu ehren.

  67. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Ich würde allerdings für mein dreizehntes Kind ‘Hermann’ bevorzugen.“

    Unserer Jüngster heißt Robert. Blitzkrieg „Bob“ halt:

    „EINS! ZWEI! DREI! VIER!“ – „Take it, Dee Dee“:

  68. Eveline sagt:

    @Aristoteles

    Ja habe ich damals hingeschrieben, ich habe sämtliche Indianerfilme und Bücher gelesen, natürlich heimlich Winnetou.

    Meine Lieblingsbucher aber waren die „Söhne der Großen Bärin“.
    Liselotte Welskopf – Henrich hat sie geschrieben und auch die Fortsetzung der heutigen Nachkommen des vor 150 Jahren lebenden Harka.

    Sie hat aber auch den Roman geschrieben „Zwei Freunde“
    beinhaltet die Weimarer Republik und die Anfänge des Nationalsozialismus in München. Und der Schandvertrag wird dort auch diskutiert.

    Die Antwort der Jungen Welt?
    Deshalb verboten, weil Weiße kommen mußten, um den Indianern zu helfen. Eine verblendete weiße großmannssüchtige Denke. Böse.

    Die Indianer hatten es etwas „einfacher“. Die wußte, wo der Feind war und wer.

    Sämtliche dörflichen Entscheidungsstrukturen sind kaputt geschlagen, immer mehr und anonymer und abgehobener sind die Politiker geworden. Jetzt die EU. – ein Verein mit Gerichtshof. Sagt er einfach und die Menschen ziehen damit los.
    Demnächst wird die nächste Zentrale auf den Mond gelegt…..bin mir nicht sicher, ob denn jetzt ein Aufschrei durch Deutschland ginge.
    Abgaben für den Mond, wegen der Erderwärmung…..😱

    Neulich habe ich Vorschläge gemacht, was zu tun sei.
    1. Steuern alle auf Null.
    2. Mehrwert /Überschüsse bleiben in Deutschland, über Lohnerhöhung
    Unsere maroden Straßen? Der gute Michel fragt gleich, wer soll das dann heil machen.

    Weiterbildung wo, wann, wie, wer von wem Steuern bekommt.

    Was ist alles in der Mineralölsteuer drinnen? Wer profitiert davon?

  69. Aristoteles sagt:

    @Eveline

    Kommen Sie am Samstag nach Berlin?

    Aus meinem Bekanntenkreis kommt keiner, da nicht Abonnent und zu teuer.

    Hab keene Lust alleene.

  70. Eveline sagt:

    Lieber Aristoteles, ich war schon kurz davor mich anzumelden, Anruf von den Kindern, das sie zu mir kommen wollen….wir sehen uns ziemlich selten.

    Aber die nächste Konferenz kommt sicher, da bin ich dabei. 😉

    Toi ,Toi, Toi, ich drücke beide Daumen.

  71. Aristoteles sagt:

    Habe gerade im Compact-Forum Jürgen Elsässers Erklärung der Eintrittspreise gelesen. Leuchtet vollkommen ein.
    Ich meinte das „zu teuer“ aus Perspektive mancher Studenten.

    @Eveline

    Schade. Kinder gehen naturgemäß vor.

    Meine kleine Tochter Sieglinde macht zur Zeit etwas Probleme, bin also auch etwas im Stress. Hoffe, die beiden Ältesten Gudrun und Hagen werden das Heft in die Hand nehmen, so dass ich freie Fahrt nach Moloch-Babylon bekomme.

    @heidiheidegger

    Die alten Römer waren ähnlich einfallsreich: Quintus, Sextus …, auch wenn’s in Wirklichkeit nur noch der zweite oder dritte Nachkömmling war.
    Es geht auch mit Namen und Worten immer weiter …

    Und ich bleibe dabei: Wir Deutsche stehen erst am Anfang unseres großen Geisterreichs, aus dem wieder Leben hervorsprießen wird.
    Auch die Indianer sind noch nicht gänzlich ausgerottet.

    @kaeptnbrise

    Vorhin erst Ihren Clip gesehen.
    Erinnert mich irgendwie an frühere Schulfeste.
    Besonders bemerkenswert:
    Der Adamweishauptadler im Hintergrund.

    Vor eineinhalb Wochen kam übrigens mein Vetter zu Besuch (Erwin aus Erfurt). Ausgewiesener Metal-Experte. Folglich ging es in eine Coverbandbar in der Innenstadt: The Jailbreakers statt ACDC. Bin ja nicht mehr so ganz auf der Höhe…, war aber ein flott-flockiges Echt-Erlebnis. Der Gitarrist brachte es tatsächlich fertig, seinen nackten Po zu zeigen.
    Reichlich konservativ in Genderzeiten!

  72. heidi heidegger sagt:

    @ Aristoteles
    18. November 2014 um 21:12

    für gute laune bin ich immer zu haben und ich muss gestehen ihr text..was soll ich sagen?

    ist’s kunst,die schrecken gebiert oder rabulistik oder beides? weil ihr vom ‚geheimen dtschld.2.0‘ ,lasst ihr denn den getreuen mit der ungeraden f.p.nummer gar nix mehr?

    aber der reihe nach:

    *babylon (must fall): da denkt man doch gleich an jürgens jockey und ‚öööchhchöchchh,was das zeug wieder kratzt‘

    rothäute/**schwarzer falke typen: löschten Heidi’s (genitiv!) halbe sippe aus vor 150 jahren.diese (gelöscht)!

    gitarrenrock+nackicher arsch: wer würde da nicht an ***gg allin denken? wobei der inkommensurabel ist/war.göttin sei dank!

    ————-

    * s. bob marley

    **the searchers/regie:john ford

    ***gg allin/wikipedia

  73. Aristoteles sagt:

    @Eveline

    Sie sind gut.

    Sie erkennen mich an einer hellherbstfarbenen Strickjacke.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
November 2014
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
%d Bloggern gefällt das: