Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

MH17-Abschuss: Der BND lügt

Spezial_4-1Die Angaben des BND stehen im offenen Widerspruch zu den Erkenntnissen der deutschen Regierung

Der BND bemüht sich wieder mal, es den US-amerikanischen Freunden Recht zu machen. Dem Geheimdienstkontrollgremium des Bundestages wurden Dokumente vorgelegt, wonach die prorussischen Separatisten für den Abschuss der MH127 am 17. Juli im Donbass verantwortlich waren.

Dieser Analyse widerspricht nicht nur der grüne Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele, der die vom BND vorgelegten Dokumente geprüft hat. Auch die niederländische Regierung bekräftigte heute ihren Zwischenbericht zu der Tragödie, wonach eine Schuldzuweisung nicht möglich ist. Moskau und die Separatisten widersprachen dem BND ebenfalls.

Was aber wirklich Gewicht hat: Der BND befindet sich im offenen Widerspruch zur eigenen Regierung! Der BND behauptet nämlich, die Separtatisten hätten ein Buk-Abwehrraketensystem unter ihre Kontrolle gebracht und damit MH17 abgeschossen. Die Bundesregierung aber sagte in Beantwortung einer Anfrage der Linkspartei Anfang September 2014, dass es KEINE Buk, sondern SA-3-Raketen waren.

Hier im Original Frage/Antwort:

(O-Ton DIE LINKE, Anfang) 14. Welche Erkenntnisse ergaben sich aus der Auswertung der Radaraufzeichnungen von AWACS-Flugzeugen bzgl. der Aktivität von Flugabwehrsystemen, Boden-Luft- und Luft-Luft-Raketensystemen, in einem Aktionsradius, aus dem heraus Flug MH17 hätte getroffen werden können, und welche weiteren Signale zeichneten die AWACS auf?

(Antwort Bundesregierung) Die AWACS erfaßten in ihrem Auffassungsbereich Signale von einem Flugabwehrraketensystem sowie ein weiteres, durch AWACS nicht zuzuordnendes Radarsignal. Das Flugabwehrsystem wurde durch AWACS automatisiert als »Surface to Air-Missile« SA-3 klassifiziert, ein in der gesamten Region routinemäßig erfaßtes Signal. (Zitat Ende)

Ja, blöd gelaufen, BND!!! Und wer diesen vom BND/CIA kolportierten Quatsch glaubt, ist selbst schuld.

Gut informiert ist dagegen, wer COMPACT-Spezial Nr. 4 „Krieg gegen Russland“ mit dem Aufklärungsartikel von Wolfgang Eggert zu MH17 liest. Hier bestellen!

Einsortiert unter:Uncategorized

40 Responses

  1. D.Braun sagt:

    soviel ich weiß, wich die Maschine eine weite Strecke von ihrem üblichen Kurs ab, bevor sie angeblich abgeschossen wurde. Das kann man ja bei der malaysischen Fluggesellschaft sehr leicht ermitteln, ob diese Route bisher auch über den Punkt des Absturzes ging oder aber nicht.
    wenn nicht – wer ist für die Kursänderung verantwortlich? der selbe der auch über den Abschuß Bescheid wußte.

  2. Haltet_den_Dieb sagt:

    Aus allem, was ich bisher über den Abschuss von MH17 gelesen habe, sind 2 Punkte absolut sicher:

    1. Die Separatisten haben MH17 nicht abgeschossen. Sie hatten weder die Mittel, noch die Fähigkeiten dazu.
    Außerdem hatten sie kein Motiv.

    2. Die Russen haben MH17 nicht abgeschossen.
    Sie hatten ebenfalls kein Motiv, es gibt kein einziges Indiz, es gibt keinen einzigen Beweis, deshalb scheidet Russland aus dem Kreis der Verdächtigen aus.

    Wer hatte ein Motiv und die Gelegenheit und die Mittel zum Abschuss ?
    1. Kiew
    2. Washington und ihre Vasallen von der NATO.

    Wer hat zur Aufklärung beigetragen und mahnt immer wieder dazu ?
    Russland und die Separatisten.

    Wer hat von der ersten Sekunde an die Ermittlungen und damit die Aufklärung verhindert, sabotiert und maximal behindert und außerdem von Anfang an nachweislich gelogen und alle greifbaren Beweise verschwinden lassen ?
    Kiew und Washington.

    Der BND ist eine untergeordnete Dienststelle der US-Regierung, welche hinter dem blutigen Putsch und hinter dem Abschuss von MH17 steckt.

    Hallo BND-Opportunisten. Ihr seid Lügner und Kriminelle.
    Ihr gehört hinter Gitter.

  3. Markus Hohmann sagt:

    Auch wenn ich ja hier viel Kritik übe, auch an Herrn Elsässer, so muss ich doch an dieser Stelle auch klar sagen: Danke Herr Elsässer! Danke für diesen Beitrag, mit dem sie neue Aspekte auf den Tisch legen. Mit dem sie (für mich) belegen: Der Mann hat was zu sagen und ist eine Bereicherung in der deutschen Medienlandschaft. So.

    Da lese ich heute Mittag auf tagesschau.de:

    „Laut „Spiegel“ ist jedoch auf den vorgelegten Belegen zu erkennen, dass die Rebellen ein russisches Buk-Luftabwehrsystem von einem ukrainischen Stützpunkt erbeuteten und am 17. Juli eine Rakete abfeuerten, die direkt neben Flug MH17 explodierte.“

    Nun bin ich kein Experte für Militärgerät. Aber die Aussage „(…)die direkt neben Flug MH17 explodierte.“ liest sich doch komisch:

    Wie soll ich mir das vorstellen? Da feuert man also angeblich eine BUK-Rakete ab, … die merkt dann „ups, da kommt ja gleich das Flugzeug, na dann explodiere ich mal neben dem Ziel…“ oder was? Man sollte doch meinen, das es effektiver wäre solche Raketen so zu konstruieren, das sie bei Aufprall auf das Ziel explodieren? Und da dachte ich mir dann so: Naja, wenn man sagt, die ist daneben explodiert, dann kann man die „vielfachen Klein-Einschläge“ verargumentieren, von denen ja zu lesen war – und die auch nicht dementiert wurden.

    Das passt doch alles hinten und vorne nicht.

    Und was ist jetzt eigentlich mit den Flugschreibern? wenn ich mich recht entsinne, sind die anno-dazumal (ist ja schon ordentlich lange her…) nach Großbritannien zur Untersuchung gebracht worden. da dachte ich mir dann auch irgendwie so: ähhh, das war doch eine Malaysische Airline? Und drinnen haben in der Überzahl Niederländer gesessen. Wieso kommt dann der Flugschreiber nach Großbritannien? Also in die anglizistische Hemisphäre, die ja so ganz gut mit den USA können?

    Und seitdem nix mehr davon gehört. Wahrscheinlich im Panzerschrank unter Geheimhaltung verschwunden. Oder – wenn ich ganz beleglos phantasieren würde – die basteln noch an den Dingern rum, damit man dann der Weltöffentlichkeit das „beweisen“ kann, was man „beweisen“ will. Mit anderen Worten: Selbst wenn da nochmal Erkenntnisse bekannt werden – gewonnen aus den Flugschreibern – dann würde ich die auch noch anzweifeln müssen.

    Tricky Sache das.

  4. Anonymous sagt:

    Die deutschen Qualitätsmedien lassen alle, die dumm genug sind, in dem Glauben, MH17 sein von Raketensplittern getroffen worden. Auf dem Foto vom Cockpit sieht man aber auf beiden Seiten Ein- und Ausschußlöcher von etwa 30mm Größe, die ALLE GLEICH GROSS sind. Da Raketensplitter meines Wissens aber NICHT alle gleich groß sind, bedarf es keiner großen Mindest-Intelligenz um zu erkennen, daß die Löchernicht durch Raketensplitter, sondern durch Geschosse verursacht wurden, wie sie von Bordkanonen verwendet werden. Wer das verschweigt, will die Bevölkerung offensichtlich ganz bewußt hinters Licht führen. Damit sind die !QUalitätsmedien“ einmal mehr beim Lügen und Kriegshetzen ertappt worden.

  5. gibt es was Neues von RT Deutsch?
    Die wollten doch im Herbst ein News-Portal starten im Web, und 2015 TV.

  6. BND, die deutsche Aussenstelle vom CIA muß reagieren weil praktisch die ganze Welt schon glaub Kiev+CIA haben MH17 abgeschossen.
    Beweise haben die maximal gefälschte Photoshop Bilder oder gemixte Adobe Audition Telefonate. —abgesehen von den Beweisen die Kiev belasten klarerweise.

  7. Rudolf Steinmetz sagt:

    Keine Frage, dieser Beamte trägt Behauptungen vor ohne Beweise, und er ignoriert Fakten und Indizien, die auf das Gegenteil hindeuten, d.h. er lügt. Aber weshalb und in wessen Auftrag? Mir fällt dazu nur Gertrud Höhler ein: Schritt für Schritt verwandelt sich Deutschland, und damit auch die EU in eine repressive Gesellschaft, überzogen mit einem Spinnennetz an neoliberalen Gleichschaltungssynapsen, in dessen Zentrum eine Frau sitzt, die notorisch unterschätz wird. Es ist klar, dass Compact darin so wenig Platz hat wie Putin oder die D-Mark. Wer die subtilen Prozesse verstehen will, der schaue sich diese drei Videos an „Angela Merkel arbeitet am Zerfall der Demokratie – Gertrud Höhler“: http://www.youtube.com/watch?v=rKHBAEfcqik

  8. Der erste Link funktioniert nicht, kann es sein, daß bereits Säuberungsmaßnahmen im Gange sein könnten?

    Da kommt:

    Drucksache bzw. Dokument wurde nicht gefunden

    Das von Ihnen ausgewählte Dokument wurde nicht gefunden. Zwischen dem Erscheinen einer Drucksache und der Bereitstellung im Internet vergeht etwas Zeit. In den meisten Fällen ist die von Ihnen gesuchte Drucksache in den nächsten Tagen verfügbar.

    Sie können die Suche verwenden, um das gewünschte Dokument zu finden.

  9. Sabine Keil sagt:

    Ist ja nicht das erste Mal und wird auch nicht das letzte Mal sein, daß die lügen. Ich höre schon gar nicht mehr hin, was von den offiziellen westlichen Medien kommt und meinen Fernseher nutze ich nur noch für meine Zeldaspiele.

  10. Yehudi sagt:

    Leider ist es nicht nur „Quatsch“ und es ist auch nicht „jeder selbst schuld“. Volksverhetzung und Massenpropaganda ist kein Kavaliersdelikt. Viel da draussen glauben eben diesen Quatsch und so kann man sie bereit machen für die moralisch gute Sache gegen Russland in den Krieg zu ziehen. Es ist ernst und es ist extrem traurig!

  11. Jolka sagt:

    Ich freue mich schon auf den Tag, an dem die russische Regierung die Faxen dicke hat und endlich die unwiderlegbaren Beweise für die Schuld der ukrainischen „Kämfer für Demokratie und Freiheit“ an diesem Unglück vorlegt. Denn wer MH17 tatsächlich abgeschossen hat, wissen sowohl Amerikaner als auch Russen schon lange. Beide Seiten überwachen nämlich das Kampfgebiet in der Ukraine mittels Satellit ziemlich genau. Es ist doch logisch zu glauben, dass die USA schnellstens die entsprechenden (stichfesten) Beweise vorgelegt hätten, wäre die Schuld der Russen/Separatisten eindeutig. Bis jetzt deutet das Verhalten der in den Konflikt involvierten westlichen Parteien darauf hin, dass man weiterhin versucht, völlig ohne Grund und entsprechende Beweise auf dein alten Schuldzuweisungen zu beharren, zu verschleiern, zu verögern und zu manipulieren. Dadurch entlarven sich diejenigen doch selbst! Die Russen fordern weiterhin eine lückenlose Aufklärung und werden mit weiteren Sanktionen bestraft. Die (westliche) Welt ist schon irre! Hier ist übrigens eine interessante Analyse des MH17-Absturzes verfasst vom Verband russischer Ingenieure:

    http://www.российский-союз-инженеров.рф/de.pdf

  12. Peter M. sagt:

    @ Hohmann, 19.Okt. 23:14

    Flugabwehrraketen (Fla-Rak) treffen das Flugziel NIE direkt.
    Die Raketen befinden sich während des Fluges permanent in
    Kontakt mit am Boden stationierten (zum Waffensystem gehörenden) Radargeräten. Flugrichtungsänderungen des Zieles können dadurch sofort an die Rakete weitergegeben werden. Die Explosion der Rakete wird dann durch einen Annäherungszünder ausgelöst, wobei der Zeitpunkt der Zündung so definiert ist, dass die maximale Schadenswirkung (durch in der Rakete mit verbaute Schrapnelle) erreicht wird.

    @ Wolfgang Eggert (wenn er mal wieder vorbeischaut)

    Was hat es eigentlich mit den in Formalin eingelegten Leichen
    auf sich? Ich weiß die Indizien sind da, (nicht blutende Leichen
    die in einer Formalin-Pfütze liegen), aber welchen Sinn sollte
    so eine Groteske haben?
    Um die Leichen aus MH-370 zu entsorgen? Das kann man auch einfacher haben. Hatten die Täter Skrupel eine reguläre Linienmaschine umzuleiten und dann abzuschießen? Was ist mit den Verwandten der Opfer aus MH-17, haben Sie bei der Recherche zu Ihrem Buch versucht mit denen in Kontakt zu treten? Gibt es die überhaupt?

    Wer packt ein Flugzeug mit Leichenteilen voll und hat die technischen Möglichkeiten diese Maschine fernzusteuern und abzuschießen?
    Und wer profitiert von so einer abstrusen Inszenierung?
    Waren es vielleicht doch die Russen die darauf spekuliert haben, dass der Westen sofort mit dem Finger nach Moskau zeigt und sich dabei lächerlich macht und seine Glaubwürdigkeit noch mehr verspielt?

    Welche logische Erklärung, lieber Herr Eggert, gibt es Ihrer
    Meinung nach für diese bizarren Details?

  13. diapolis10 sagt:

    Die Physik lügt nicht!!

    Alle Aussagen und Berichte die der Physik widersprechen sind Propaganda.

    Wer das Ereignis physikalisch analisiert weis die Täterschaft – Kiew; US; Nato

    Wie beim 11/9:

    Bauphysik steht im Widerspruch zum Regierungsbericht.

  14. JE: „Was aber wirklich Gewicht hat: Der BND befindet sich im offenen Widerspruch zur eigenen Regierung!“ – wieso? Ich dachte immer, seit seiner Gründung wäre die ureigenste Regierung des BND die US-Regierung. Und dann stimmt doch alles.

  15. Wieso werden die Daten nicht freigegeben, wieso ist noch alles unter Verschluss? Der Bericht von Elsässer ist schlüssig und nachvollziehbar, der vom BND nicht!

  16. Franz Hall sagt:

    Es wird immer verrückter.
    Nun widerspricht Kiew (also die wirklichen Täter) dem BND.
    Welch eine Blamage schon wieder für die Lügenbeutel des BND.

    Zitat Anfang
    Kiew widerspricht Spiegel: MH17 nicht mit ukrainischem BUK-System abgeschossen
    ….
    Der Spiegel hatte unter Verweis auf den Bundesnachrichtendienst (BND) berichtet, dass der Jet mit 298 Menschen an Bord von ostukrainischen Rebellen mit einem Buk-Luftabwehrraketensystem abgeschossen worden sei, das sie von einem ukrainischen Stützpunkt erbeutet hätten.

    „Das Kommando der Luftstreitkräfte der Ukraine erklärt offiziell, dass die Informationen, laut denen die Terroristen das Luftabwehrraketensystem Buk M1 von einem Truppenteil der ukrainischen Luftstreitkräfte erbeutet haben, nicht stimmen“, heißt es in einem Statement auf der Webseite des ukrainischen Verteidigungsministeriums. „Das Personal, die Technik und die Waffen des Fla-Raketenregiments, das im Gebiet Donezk stationiert war, waren bereits am 29. Juni 2014 auf Beschluss des Luftwaffenchefs der Ukraine zur Erfüllung von Aufgaben in andere Regionen verlegt worden. Als die Terroristen das Gelände des Truppenteils betraten, war dort nur noch veraltete und betriebsunfähige Automobiltechnik vorhanden.“

    Zitat Ende
    Quelle: http://de.ria.ru/politics/20141020/269832630.html

  17. Wenn die Einschusslöcher alle gleich sind, waren es Geschosse, also keine Splitter einer Rakete, und damit ist der Käse gegessen.
    Oder gibt es schon Raketensplittersprengköpfe, die exakt gleiche, kreisrunde Splitter produzieren?
    Das wäre wirklich mal „High-Tech“. Aber ultra.

  18. IronCandy sagt:

    Der BND ist offenbar ein reiner Selbstbedienungsladen für die CIA.
    Weis irgendwer spontan wofür man dort Geld rauschmeißt?
    Es gibt hier keine Terroranschläge, wir sind in keinen Kriegen… was wird da aufgeklärt?

  19. Neukunde sagt:

    Was für ein riesiges Durcheinander. Statt seiner ursprünglichen Bestimmung nachzugehen, der Beschaffung von Informationen, steuert der Geheimdienst eine weitere überflüssige Meinung bei.
    Die Veröffentlichung des Funkverkehrs der Besatzung mit der ukrainischen Flugüberwachung hätte der Aufklärung eher gedient.

  20. Markus Hohmann sagt:

    @ Peter M. 20. Oktober 2014 um 14:17

    Danke für die Klarstellung bezüglich der Funktionsweise solcher Flugabwehrraketen.

  21. Harry sagt:

    Dabei liefert der der offizielle „Preliminary Report“ der Niederländer ( http://www.onderzoeksraad.nl/uploads/phase-docs/701/b3923acad0ceprem-rapport-mh-17-en-interactief.pdf ) mit dem Bild „Figure 9: Part of the inside cockpit Roof,…“ den eindeutigsten Beweis für einen Beschuss mit 30mm EXPLOSIV-Geschossen. Dieses Stück Seitenwand folgt direkt dem hintersten linken Cockpit-Fenster. Man beachte besonders die Ruß-geschwärzten Spanten, die dem Explosionsdruck auf der linken Seite des Bildes nicht standhalten konnten.
    Auch bei dem zersiebten Teil des linken Cockpit-Fensters (das 3 km! VOR dem übrigen Cockpit zu Boden fiel) sieht man deutlich, dass die innere (grüne) Flugzeughaut NUR Eintrittslöcher aufweist, wohingegen die weichere äußere Haut (Außenlackierung) durch den Explosionsdruck der Geschosse weiträumiger seitlich oder nach außen ausweichen musste.
    Faustregel für Explosivgeschosse: Je geringer der Widerstand, um so größer das Loch!

  22. Hendrik Schneider sagt:

    @Jürgen Elsässer. Bitte bringen Sie auch mal was über die angeblichen Massenvernichtungswaffen die die USA im Irak angeblich gefunden haben sollen. Ich glaube den angeblich vergifteten Gis ja kein Wort. Wollen sich entweder eine Zusatzrente erschleichen,oder sie mussten vom CIA bereitgestellte Chemiewaffen transportieren. =D

  23. Bärbel Witzel sagt:

    aus einem geleakten Merkel-Putin Telefonat geht hervor, dass auf Anweisung des BND die Maschine abgeschossen wurde.
    Den Link dazu habe ich unten eingefügt.
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/19342-merkel-putin-telefonat-geleakt

  24. Harald Kampffmeyer sagt:

    So, lieber Jürgen, ich bin verägert über diesen Artikel. Gibt es denn keinen bei Euch der Ahnung von Militärtechnik, Waffen hat? Da steht (Zitat): „Das Flugabwehrsystem wurde durch AWACS automatisiert als »Surface to Air-Missile« SA-3 klassifiziert, ein in der gesamten Region routinemäßig erfaßtes Signal.“ Und daraus wird ein „Beweis“ geschmiedet, die Ukrainer waren es. Was für ein Nonsens! Natürlich wird solches Signal immer im Osten erfasst. Denn wißt Ihr denn nicht, dass dieses System S-125 Newa ( im Westen SA- 3 Goa bezeichnet), Grundelement der beständigen Luftraumüberwachung ist? Erfasst wurden Radarabstrahlungen dieses Systems. Das als Standard- Radarsystem konfigurierende Gerät ist das P-15. Aktive Reichweite 200 km. Wenn das Radar P-15 dem Luftabwehrsystem s-125 Newa ein Ziel zuweisen sollte, dann kann Newa das nur im Umfeld 25 km bekämpfen. Denn weiter fliegen deren Raketen nicht. Mit anderen Worten, wenn ein AWACS-Aufklärer (über Ostpolen fliegend) ein P-15 Radar erfasst hat, das auch Zielzuweisung an S-125 vornehmen könnte, dann muß das arbeitente Radar P-15 sich vor dem optischen Horizont des AWACS befunden haben. Sonst wären deren Impulse nicht erfasst worden. So, Arbeits- und Höchstflughöhe der AWACS (im Grunde Boing 707) ist 12 km. Optischer Horizont in 12 km Höhe ist 390 km. Okay, das Radar P-15, von AWACS erfasst, kann nicht mehr als 390 km weg geweswen sein. Punkt. Wie weit ist der Tatort, Abschuß MH-17, Donjetz, weg? Von Position der AWACS über Polen 1.200 km. Nichts, was da passierte, konnte ein AWACS erfassen, denn alles lag hinter dem Horizont. Von Standort P-15 Newa-125 auch noch mindestens 800 km entfernt, Dämliche, krumme Geschichte, die Du hier verbreitest
    So lieber Jürgen, in Hoffnung auf baldige Besserung, Dein Harald.

  25. Aristoteles sagt:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/ukraine-krise-aufgewacht-europa-13223706.html

    Der auserwählte George Soros:

    „Das Argument, das sich bisher sowohl in Europa als auch den Vereinigten Staaten durchgesetzt hat, ist, dass Putin kein Hitler ist; gäbe man ihm alles, was er BEGRÜNDETERMASSEN fordere, könne man ihn von einem weiteren Einsatz von Gewalt abhalten. In der Zwischenzeit würden die Sanktionen gegen Russland – unter anderen Beschränkungen in Bezug auf geschäftliche Transaktionen, Finanzwesen und Handel – an Wirksamkeit gewinnen, und langfristig müsste Russland sich zurückziehen, um diese abzumildern.
    Dies sind FALSCHE Hoffnungen, die sich aus einem Scheinargument ableiten. Putin hat im Verlauf seiner gesamten Präsidentschaft mehrfach zu Gewalt gegriffen und dürfte so weitermachen, sofern er nicht auf starken Widerstand stößt.“

    „Der andere Fehler der aktuellen europäischen Haltung gegenüber der Ukraine besteht darin, dass sie nicht erkennt, dass der russische Angriff auf die Ukraine indirekt auch ein Angriff auf Europa ist. Es sollte klar sein, dass für ein Land oder eine Gruppe assoziierter Länder im Kriegszustand eine SPARPOLITIK, wie sie die EU nach wie vor betreibt, UNANGEMESSEN ist. ALLE verfügbaren RESSOURCEN sollten FÜR DIE KRIEGSFÜHRUNG eingesetzt werden – selbst wenn das bedeutet, dass man Haushaltsdefizite fährt.“

    „Deutschland als Hauptbefürworter eines Sparkurses muss sich den inneren Widerspruch, der hier vorliegt, bewusst machen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich in Bezug auf die von Russland ausgehende Bedrohung als echte Europäerin erwiesen. Sie war die stärkste Befürworterin von Sanktionen gegenüber Russland und mehr als bei jedem anderen Thema bereit, sich der öffentlichen Meinung in Deutschland und seinen Wirtschaftsinteressen zu widersetzen. Erst als im Juli das MALAYSISCHE ZIVILFLUGZEUG abgeschossen wurde, hat die öffentliche Meinung zu ihr aufgeschlossen.
    In der Frage der Sparpolitik freilich hat sie unlängst – vermutlich in Reaktion auf die Wahlerfolge der eurofeindlichen Alternative für Deutschland – ihr Bekenntnis zur Orthodoxie der Bundesbank erneuert. Merkel scheint nicht zu begreifen, wie widersprüchlich ihre Haltung ist. Die Unterstützung für die Ukraine sollte ihr eigentlich noch wichtiger sein, als Sanktionen gegen Russland zu verhängen.“

    „Es ist höchste Zeit, dass die EU-Mitglieder aufwachen und sich wie Länder verhalten, die indirekt selbst im Krieg sind. Es ist für sie besser, der Ukraine zu helfen, sich zu verteidigen, als wenn sie selbst kämpfen müssten. So oder so muss der innere Widerspruch zwischen diesem KRIEGSZUSTAND und der Fortführung der Sparpolitik aufgelöst werden. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.“

    (Hervorhebungen von mir)

    Und so übt man Druck aus:

    http://jungefreiheit.de/politik/ausland/2014/italien-zivilklagen-gegen-deutschland-zulaessig/

  26. PEGASUS sagt:

    Anfrage!!!
    Was ist den nun mit den BLACKBOXEN.
    Wer sind die Täter der MH 17.
    Herr PUTIN bestimmt nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    MfG
    Manfred
    PS: Bringen Sie,Herr Elsässer doch einmal etwas
    von der MH 17 „Geschichte“!

  27. loewe sagt:

    Unglaublich. Die FAZ gibt George Soros eine Plattform, auf mehreren Seiten zum Krieg in der Ukraine und gegen Russland zu werben.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/ukraine-krise-aufgewacht-europa-13223706.html
    Dieser Typ destabilisert seit dem Zusammenbruch der UdSSR bzw. schon davor die ehemaligen Ostblockstaaten und sein Wirken auf dem Balkan ist legendär.

  28. juergenelsaesser sagt:

    kampffmeyer: du schreibst: „Und daraus wird ein “Beweis” geschmiedet, die Ukrainer waren es.“ das steht in meinem blogbeitrag nicht drin. der beitrag weist auf die widersprüche bnd vs. bundesregierung.

  29. Dr. Gunther Kümel sagt:

    MH-17. WIEDER EINMAL eine „OFFIZIELLE STORY“!

    Erinnert an 9/11.
    Auch da glaubt kein Mensch mehr an die offizielle Narrative, bloß WELCHE der vielen Lügen am drastischsten ist, darüber gibt es noch Diskussionen.

    Jetzt hat ein absoluter Experte unter Eid erklärt, die Vrerkehrsflugzeuge hätten niemals die Türme treffen können.
    (Und selbst wenn sie sie getroffen hätten, wäre die „weiche Nase“ niemals in die Stahlkonstruktion ‚eingeschlüpft‘, schon gar nicht, ohne daß außen Trümmer der maschine hätten gefunden werden MÜSSEN!)

    http://worldobserveronline.com/2014/03/09/ex-cia-pilot-gives-sworn-testimony-planes-hit-twin-towers/

    Anders als bei jeder anderen Form von Aussagen wird eine eidesstattliche Erklärung in den USA zur gesetzlich anerkannten Wahrheit, wenn sie nicht entkräftet wird. Es ist nun an den Kritikern der Theorie (kein Flugzeug habe die Twin Towers getroffen), ihre Beweise und Analysen vorzuführen, die die Theorie Punkt für Punkt widerlegen. Tun sie das nicht, oder können sie es nicht, ist die US-Regierung verpflichtet einzugestehen, daß die Darstellung der 9/11-Kommission falsch ist!

  30. Sabine Keil sagt:

    Wer erinnert sich noch an die ARD-Sendung über die Europaweite Radarstörung im zivilen Luftverkehr im Juni oder Juli ? Ich finde den Link nicht mehr.

  31. Neukunde sagt:

    @Sabine Keil

    Richtig! Es wird immer noch Geisterflug MH370 gesucht. Der mysteriöse Radarausfall wäre für die Überführung der Boeing eine gute Tarnung gewesen. Man beachte außerdem die Erwähnung der kabbalistischen Zahlen „17“ und „37“ in der Meldung des bayerischen Rundfunks.

  32. Neukunde sagt:

    Christine Lagarde bei einer Neujahrsansprache über die Zahl 7: http://www.youtube.com/watch?v=QYmViPTndxw

    Die Zeit der Gnade ist die „17“.
    Der 17.7. ist der 4.7. im Julianischen Kalender, im jüdischen Kalender ist der 17.7.2014 der 19.11.5774.

  33. brain freeze sagt:

    Die Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Linken zu MH17 ist hier zu finden (mit der Möglichkeit, das Dokument auf den eigenen Rechner zu sichern):

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/025/1802521.pdf

    (Beim oben angegebenen Link gibt es am Ende ein Leerzeichen zu viel. -> „%20“)

  34. Jürgen Eggs sagt:

    MH17 ist definitiv nicht vom Boden aus abgeschossen worden!
    Egal von wem und von wo.

    @Neukunde
    Der Abschuss war ein Geburtstagsgeschenk an die selbsternannte EU-Sonderbeauftragte zur Destabilisierung der Ukraine, Frau Angela Merkel, von ihren Freunden in Kiew, Poroschenko und Jazenjuk … anlässlich ihres runden 60. Geburtstag am 17.7.2014.

    @haltet_den_dieb sagt
    Wer hatte ein Motiv und die Gelegenheit und die Mittel zum Abschuss ?
    1. Kiew

    Stimmt.

    …entgegen aller vorgehenden Flugrouten weit nach Nordosten ins Krisengebiet abgedrängt worden ist. Der Abschuss geschah, wie bereits vom US State Dpt erwähnt, durch diese Kampfbomber SU-25:

    >>Darauf sagt die Sprecherin Marie Harf des US State Dpt:
    „Die SU-25 ist eine Maschine, die Ziele am Boden aus der Luft angreift. Die einzigen Raketen, die sie trägt, haben einen kurzen Radius und sind infrarot-geleitet….>>

    Richtig ist

    BEWAFFNUNG
    30mm-Zwillingskanone GSch-30-2
    kann lenkbare und unlenkbare Raketen abfeuern
    R-60M – Lenkflugkörper der Luft-Luft-Klasse dienen der Selbstverteidigung.

    Aus der Absturzschneise von 5 x 10 km in fast West-Ost-Ausrichtung mitten im feindlichen Separatistengebiet (s. Zwischenbericht S.19-21) lässt sich rekonstruieren, dass die B777 wie ein ballistisches Geschoss dort zum Aufprall gebracht wurde.

  35. Jürgen Eggs sagt:

    ERGÄNZUNG

    Amerikaner werden nervös: Hat die Ukraine den Abschuss von MH17 ausgelöst?
    Deutsche Mittelstands Nachrichten  |  29.07.14, 00:05  

    Die US-Sprecherin Harf hat in Washington überraschend ein Geständnis abgelegt: Sie musste einräumen, dass die Ukraine tatsächlich einen Kampf-Jet in Richtung von MH17 geschickt haben könnte. Dieser Jet könnte die Rebellen provoziert haben, in Richtung der Passagier-Maschine zu schießen. In diesem Fall hätte die Ukraine eine klare Mitschuld am Tod von fast 300 Zivilisten. Die Amerikaner kämen als militärische Drahtzieher der ganzen Aktion gewaltig unter Druck.

    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/07/64358/#comments

  36. Jürgen Eggs sagt:

    Markus Hohmann sagt:

    19. Oktober 2014 um 23:14

    Da lese ich heute Mittag auf tagesschau.de:

    “Laut “Spiegel” ist jedoch auf den vorgelegten Belegen zu erkennen, dass die Rebellen ein russisches Buk-Luftabwehrsystem von einem ukrainischen Stützpunkt erbeuteten und am 17. Juli eine Rakete abfeuerten, die direkt neben Flug MH17 explodierte.”

    Nun bin ich kein Experte für Militärgerät. Aber die Aussage “(…)die direkt neben Flug MH17 explodierte.” liest sich doch komisch:

    Wie soll ich mir das vorstellen? Da feuert man also angeblich eine BUK-Rakete ab, … die merkt dann “ups, da kommt ja gleich das Flugzeug, na dann explodiere ich mal neben dem Ziel…” oder was? Man sollte doch meinen, das es effektiver wäre solche Raketen so zu konstruieren, das sie bei Aufprall auf das Ziel explodieren? Und da dachte ich mir dann so: Naja, wenn man sagt, die ist daneben explodiert, dann kann man die “vielfachen Klein-Einschläge” verargumentieren, von denen ja zu lesen war – und die auch nicht dementiert wurden.

    @Markus
    Das liest sich nicht nur komisch, das ist auch sehr lustig:
    Denn die Supersonic BUK-Rakete rast mit mach 3 durch die Lüfte, das sind nach Adam Riese 3 x 340 m/sec,

    also 1 km in der Sekunde.

    Und da soll im Vorbeirasen genau das Cockpitfenster von ihren ‚high-energy particles‘ getroffen worden sein😉 😉 😉

  37. Schorschi sagt:

    ist ja ein lustiger haufen hier … und die gestellten analysen … naja.
    Auch stelle ich in Frage, dass „Der Westen“ ein Interesse daran hat, ein Passagierflugzeug abzuschießen.

    Dann noch was zu den Theorien, das Flugzeug wäre von einerm anderen Flugzeug aus beschossen worden. Wieso ist es dann nicht einfach abgestürzt, sondern in der Luft zerbrochen (das gilt ja als recht sicher)?

    Die wahrscheinlichste Version erscheint mir wirklich der unbeabsichtigte Abschuss der Maschine durch Separatisten. Ob nun mit einem erbeuteten oder geliehenen System, mit oder ohne „Nachbarschaftshilfe“. Denn die Anwesenheit raussischer Versorgung kann ja nun nicht mehr geleugnet werden, warum sollten da nicht auch 2-3 hilfreiche Kameraden dabei gewesen sein?

    Zu meinem Vorredner: Bitte erst mal die Funktionsweise einer solchen Boden-Luft-Rakete nachlesen. SOlche Raketen explodieren immer _vor_ dem zu treffenden Objekt, sonst würden sie zu oft daneben gehen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Oktober 2014
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
%d Bloggern gefällt das: