Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

„Freiheit für Deutschland“: Xavier Naidoos Rede gestern zu 1.000 Friedensdemonstranten vor dem Bundeskanzleramt

Nächster Demo-Termin für Frieden&Souveränität: 9. November, Berlin. Bitte schon mal weitersagen!!

Es wäre auch so eine tolle Sache geworden: 1.000 Leute für dem Bundeskanzleramt, strahlender Sonnenschein, gute Laune bei kämpferischer Stimmung, tolles Publikum. Aber dann kam er – plötzlich, keiner von uns wusste etwas davon –, und dann hat er alle noch extra verzaubert:

Xavier Naidoo steht eine Weile am Rand, redet mit Leuten, dann geht er hoch, hält eine Ansprache, kurz und emotional, dann singt er: „Was wir allein nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen!“ Kann man es besser sagen? (Video seiner Rede oben im Videofenster)

Ich sprach dann später auch noch, das Video wird wohl morgen über COMPACT-online gehen. Ein bissel Geduld, Naidoo ist wichtiger!

Die BILD-Zeitung griff die Sache noch am Abend auf. Mit dem guten Gespür der Springer-Hunde erschnüffelten sie, dass sich da gestern – wie zuletzt im Frühjahr dieses Jahres – eine kritische Masse zusammengeballt hat. Wie damals schießen sie gegen uns, wollen uns in die rechte Ecke drücken, wollen – wie verrückt – aus Xavier Naidoo einen Reichsbürger machen. Aber keine Angst: Diese durchsichtige Hetze von Springer wird uns nicht schaden, sondern, wie im Frühjahr, nützen!!

Mit Xavier Naidoo am 3.10.2014 vor dem Bundeskanzleramt. Foto: Tommy

Mit Xavier Naidoo am 3.10.2014 vor dem Bundeskanzleramt. Foto: Tommy

Zur nächsten Demo werden noch mehr Leute kommen, und es wird noch besser werden! Bitte vormerken und weitersagen: Der nächste Demo-Termin für Frieden und Souveränität ist der 9. November!! Infos folgen hier!

Hier der Artikel auf bild.de von gestern abend, wo sie wettern, nicht nur gegen Naidoo, auch gegen Elsässer:

(Zitat bild.de Anfang)

Pikant: Abseits seiner Auftritte unterhält sich Xavier Naidoo mit dem Journalisten Jürgen Elsässer. Er ist Chefredakteur des Magazins „Compact“, das häufig als rechtspopulistisch bezeichnet wird.

(Bildunterschrift: 
Xavier Naidoo mit dem Journalisten und Blog-Autor Jürgen Elsässer am Rande der Demo vor dem Bundeskanzleramt)

In seinem Blog kündigte der Autor die Demo an, schrieb: „Die amerikanische Kanzlerin wird am 3. Oktober wieder ihren Heuchler-Feiertag begehen. Deutschland muss souverän werden.“

In dem Text verweist er auf eine Rede, die er am 20. September gehalten hat – und in der er auf Xavier Naidoo verweist: „…Und ein Xavier Naidoo mit Migrationshintergrund, der zu Deutschland steht und dessen Souveränität verteidigt, gehört 100-mal mehr zu unserem Volk als die Biodeutsche Claudia Roth, die jeden Tag schlecht über Deutschland redet.“

(Zitatende bild.de )

Gestern gab es weitere Demonstrationen mit guter Beteiligung gegen die Kriegslügen der Medien, unter anderem in Mainz, Hamburg, Köln, Leipzig, Hannover, allesamt eher dem breiten ursprünglichen Spektrum der Montagsdemonstrationen entsprechend. In Kalkar, wo die Linke exklusiv gegen ein neues Kriegsführungszentrum der NATO demonstrierten, versammelten sich 700 Menschen.

Nicht vergessen: COMPACT-Konferenz „Frieden mit Russland“ am 22. November in Berlin. Hier Infos und Anmeldung!

Einsortiert unter:Uncategorized

206 Responses

  1. Glückwunsch – BILD bleibt Euer treuester Unterstützer. Das läßt doch sehr hoffen …

  2. Wahr-Sager sagt:

    Wenn die BLÖD so schreibt, dann hat Jürgen Elsässer alles richtig gemacht. Chapeau!

    „Wie damals schießen sie gegen uns, wollen uns in die rechte Ecke drücken, wollen – wie verrückt – aus Xavier Naidoo einen Reisbürger machen. “

    REISbürger😉

  3. juergenelsaesser sagt:

    Wahr-Sager: Reisbürger… lustig! habs trotzdem korrigiert, danke!

  4. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Wenn die BLÖD so schreibt, dann hat Jürgen Elsässer alles richtig gemacht.“

    Was ist denn das für eine Logik? Was soll den Elsässers Vorgehen mit der Axel Springer SE zu tun haben? Was Elsässer leistet ist gänzlich unabhängig von diesem Medienunternehmen gut (oder auch nicht).

    Als ein Mann, der auf das nicht verzichten will, was ihn rein körperlich erst zum Manne macht (das, was zwischen den Beinen getragen wird), kann ich ganz gut sowohl auf die Presseerzeugnisse der Döpfners, Diekmänner und Springer verzichten, als auch auf Kulturarbeiten ala „Imätschin‘ all sä piepel liffing in piece“, „Wie ahr sä wörlt, wie feet sä tschilten“ bzw. das, was der gute Mensch Naidoo da vorträgt.

  5. heidi heidegger sagt:

    elsässer ante portas..vorm reichstag relaxed räppend mit seinem bemützten chauffeur..aber auch bissi streng,von der körperhaltung her..weil der mannheimer schon die 4. kippe schnorrte?.. zum bauen? oder spliffen millionäre etwa? hmmmm..

  6. Wahr-Sager sagt:

    Was mich persönlich freut: Der Antideutsche Jan Delay hat auf Facebook knapp 400.000 „Likes“, Xavier Naidoo mehr als das Dreifache davon!

  7. Dominik sagt:

    DAS ist ein Schlag ins Gesicht der linken Spalter!!! Jürgen und allen die für Freiheit und Gerechtigkeit, aber vor allem für unser Land kämpfen, tausend mal DANKE!!! Bis im November, auf einer hoffentlich tollen Konferenz. LG

  8. Jan sagt:

    wenn die Freundschaft zu einem Südländer als Qualitätssiegel benötigt wird, um nicht als rassistischer Untermensch zu gelten, dann müsste sich doch erahnen lassen, daß zuvor ein massiver Rassismus gegen Nicht-Südländer stattgefunden haben muss, oder?

  9. Edeltraud Lademann sagt:

    Toll, dass sich Xavier Naidoo nicht durch die Medien einschüchtern ließ und jetzt spontan zur Friedensdemo kam und sprach, sang und begeisterte.

    Aber habt ihr euch auch das nächst folgende Video mit „Kretzsche“ (Stefan Kretzschmar) angeschaut?

    Das ist nämlich auch ein sehr mutiger intelligenter Mann mit Welterfahrung und Bekanntheitsgrad und ebenfalls auf bestem Weg in der politischen Wahrheitssuche.
    Auch rhetorisch ist ihm das sehr gut gelungen bei diesem Markus Lanz, der dann mit „wollen wir nicht weiter drüber reden, hab ich nicht in Gänze angeschaut“ abwiegelte.

  10. Der Kern der Demos: Friedensvertrag, Verfassung, Souveränität sowie Selbstbestimmung und Frieden! Hiermit kann man richtig dick Punkten und das US Vasallen System steht dann ganz blöd mit Bild da! Die Freiheit muss im Kopf beginnen, dann erkennt man die Lügen!

  11. Berliner AfD Wähler sagt:

    War eine Super Veranstaltung. Alles friedlich und super entspannt. Danke JE

  12. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Also nix gegen Reichsbürger, nö?

    Reichsbürger sind Leute, die aus ehrenwerten Motiven die doch etwas bedenkliche völkerrechtliche Situation der „brd“ so interpretieren, sie wären halt eben noch Staatsbürger der Weimarer Republik. Natürlich gibt es darunter auch ein paar Spinner und Geschäftemacher, höre ich.

  13. Thorsten sagt:

    Lasst euch nicht beirren, ihr seid auf dem richtigen Weg, es ist zwar schade, dass es kein Zusammenfinden zwischen den Mahnwachen mit Lars Mährholz und co. mehr geben wird, was aber in meinen Augen die Schuld von Herrn Mährholz und der Orga ist. Sie grenzen Meinungen aus, dass war mit ein Grund, warum Lars Mährholz zu Anfang auf die Strasse ging! Durch das Ausgrenzen anderer Meinungen hat er sich mMn selbst ausgegrenzt.

  14. Eugen Levine II sagt:

    @ Jürgen Elsässer:

    War der Mitbegründer der Volksinitiative Peter Feist nun eigentlich auch dort aufgetreten ?

    Wäre schön wieder etwas von diesem aufrechten Marxisten zu sehen…

    Für diejenigen, die Herrn Feist noch nicht kennen, lohnt es sich dieses Gespräch mit Michael Vogt sich anzusehen:

  15. Leri sagt:

    Wichtig: verteilen

    „gekaufte Journalisten“ – Autor Dr. Ulfkotte bei rt im langen Interview (13:20 nur Hammer!)
    am besten Buch kaufen (bin aber nicht beauftragt Werbung zu machen, hört und entscheidet dann)

    bei google gelöscht, bei youtube scher (gar nicht?) zu finden

  16. Hans mein Igel sagt:

    Natürlich muss Herr Elsässer hin und wieder auch dünne Bretter bohren, das gehört zum Geschäft des Journalisten dazu.

    Und wer sich vor dem Bundekanzleramt aufpflanzt und eben keine andere prominente Unterstützung erhält als die von Xavier N., wer?-; der muss denselben natürlich hervor heben, logisch.

    Alleine der Mut und die Abenteuerlust, diesen einsamen Gang eines Mannes zu beobachten, hat sich für eine Tagesreise von 700 Kilometer gelohnt.

  17. Stepher sagt:

    Daß ich kein Bild- Sympatisant bin ist klar. Daß Kai Dieckmann für mich unter ferner liefen abgehakt ist – wohl verständlich. Doch wenn jetzt der „Kinderversteher“ Volker Beck von den sogenannten GRÜNEN gegen Kai Dieckmann schießt, bringt es mir den Dieckmann näher, denn auch rot/grüner Faschismus bleibt für mich braun – Der Geist ist‘s der es offenbart!! Hier sollte Compakt nachhaken!
    Gruß an JE und Team,
    Stepher

  18. Stepher sagt:

    Und noch was:
    Leri sagt: 4. Oktober 2014 um 20:19
    Wichtig: verteilen
    “GEKAUFTE JOURNALISTEN” – Autor Dr. Ulfkotte bei rt im langen Interview (13:20 hwas:

    Leri, hast recht; Unbedingt dieses Buch lesen! Nehmt den Udo Ulfkotte an Bord, der Kopp – Verlag macht schließlich viel Werbung für JE- Compakt – gemeinsam sind wir stark!!
    Gruß Stepher

  19. kaeptnbrise sagt:

    @ Jan

    „wenn die Freundschaft zu einem Südländer als Qualitätssiegel benötigt wird, um nicht als rassistischer Untermensch zu gelten, dann müsste sich doch erahnen lassen, daß zuvor ein massiver Rassismus gegen Nicht-Südländer stattgefunden haben muss, oder?“

    Was der Selbsterhaltungstrieb bei dem einzelnen Organismus ist, das ist der Rassismus als Selbsterhaltungstrieb einer großen Gemeinschaft, z.B. eines ganzen Volkes.

    Die negative Konnotation, der Virus „racism“, wurde von Magnus Hirschfeld, Sexualwissenschaftler, 1938 erstmalig in die Welt gesetzt, da erschien sein Buch „racism“ in London.

    Wie soll ein Hund sich noch lange am Leben erhalten können, wenn er bereits unter gutem Appetit das vergiftete Würstchen verzehrt hat, daß sein Feind präpariert hat?

  20. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Was mich persönlich freut: Der Antideutsche Jan Delay hat auf Facebook knapp 400.000 “Likes”“

    Sie aber sind ein Leiker dieses Ausländers Naidoo. Welchem Volke gehören Sie denn eigentlich an?

    Ich leike diese ganze Ausländerei nicht. Ich bin ein Deutscher. Ausländerei scheint mir ein Symptom dafür zu sein, daß es zuviele unter uns gibt, die sich selber, ihre Heimat und ihre Ahnen nicht leiken.

  21. Jan sagt:

    was mich wundert: daß die USA, die Nato, die BRD, die ganze Bande also, wirklich alle so doof sind, Russland zu drohen. Normal wäre eine Hyperinflation und dann ein Neustart. Aldi senkt die Preise für milchhaltige Produkte, wie Käse, Sahne, etc. um 13 %

  22. ki11erbee sagt:

    Was wäre schlimm daran, wenn sich jemand als „Reichsbürger“ bezeichnet?

    Ich finde es persönlich viel schlimmer, wenn jemand CDU/CSU/SPD/Grüne/AfD wählt, weil diese Parteien nachweislich tausend mal krimineller sind als jeder Reichsbürger.

    Denken wir an: Oktoberfestattentat, Irak, Afghanistan, Syrien, Ukraine, etc.

    Leute, die das Blut von zigtausenden an ihren Händen haben, zeigen mit den Fingern auf andere, die sich als Reichsbürger bezeichnen.

    Und anstatt über diese Groteske zu lachen, distanzieren sich die Feiglinge von den ach so gefährlichen „Reichsbürgern“.

    Ein Irrenhaus.

    Ich würde jederzeit lieber auf einem Platz mit 1000 Reichsbürgern stehen als mich in einem Raum mit 10 überzeugten CDU-Wählern aufzuhalten.

    Wer das anders sieht, der hat ein Problem mit seinem moralischen Kompass.

  23. heidi heidegger sagt:

    elsässerrepublik teil 3:

    nationalhymne: badnerlied

    lena und xaver heiraten und haben 3 söhne: jürgen1,2 und 3..(wenn ich 3 söhne hätte,hiessen die winnetou1,2,3..mussmanwissen)

    kindergärtnerinnen werden in kindergartenlehrer umbenannt (wie in skandinavien)

    dschebsen& shahyar(gelöscht)

    mario heinz kiesel wird tatsächlich bürgermeister von berlin aber ohne portefeuille/frühstücksdirektor..um die reichis zu befrieden

    inschrift am reichstag lautet dann: ich bin das volk oder: le peuple c’est moi=der pöbel bin ich

    (gelöscht)

  24. Du BIST ein „Was“? Ein Deutscher? Wie wäre es wohl, wenn du erkennen würdest, dass du ein „Wer“, nämlich ein Mensch BIST?
    „Kapitalismus und Krieg oder Sozialismus und Frieden, ihr könnt nicht beidem zugleich dienen. Niemand kann zwei Herren dienen: entweder er wird den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird dem einen anhangen und den anderen verachten. Ihr könnt nicht dem Frieden und dem Krieg dienen.“ Jesus im Matthäus-Evangelium

  25. @ kaeptnbrise

    Aha, jetzt vergleichst du dich also schon mit einem Hund.

    Der „Virus“ ‚race‘ wurde bereits von Kant – dieser „Funzel“ der Erleuchtung (bei uns Aufklärung genannt) in die Köpfe der Leute eingesetzt. Von dort nahm der Wahn des Rassismus seinen Ausgang.

    Es gibt keine Rassen!
    Alle Menschen gehören nämlich ein und derselben Rasse an: nach jetziger empirisch belegbaren biologischer Auffassung der erkenntnistheoretischen Philosophie des Materialismus [nach Demokrit] (materialistische Weltanschauung) handelt es sich beim Menschen um ein biologisches Lebewesen, das zur einzig überlebenden ART Mensch der GATTUNG Homo aus der FAMILIE der Menschenaffen aus der UNTERORDNUNG der Trockennasenaffen aus der ORDNUNG der Primaten oder Herrentiere, die zu der ÜBERORDNUNG der Euarchontoglires (Supraprimates) gehörigen ORDNUNG innerhalb der UNTERKLASSE der höheren Säugetiere (Säuger, Mammalia) oder Plazentatiere (Eutheria. Placentalia) gehört.

    Mehr wissen wir bis heute über uns nicht. Es ist das einzig sachlich Vernünftige und logisch Erklärbare, was wir über den Menschen wahrheitsgemäß aussagen können. Alles andere gehört in das Reich der Phantasie,Religion, Recht, Ideologie und all der Haufen von spekulativen Annahmen, Vermutungen und Vorstellungen.

    Werde endlich Erwachsen.

  26. Jan sagt:

    in münchen hat eine hand voll bürger während drei jahren über 60.000 Unterschriften gegen den Bau einer Großmoschee gesammelt.
    Mit juristischen Spitzfindigkeiten geht der Münchner Stadtrat nun dagegen vor. Die Debatte ist einfach nur Skandalös. Die Zustände sind genau wie in der DDR.

    http://www.bayern.diefreiheit.org/antidemokratische-versammlung-des-zentralrats-der-islam-kollaborateure-in-munchen/

  27. kaeptnbrise sagt:

    @ ki11erbee

    Lieber 1000 Reichsbürger als einen Ausländer, der sich hier a) so aufführt, als zählte er zu uns und b) trotz sehr klaren Äußerungen von uns Deutschen weiterhin wähnt, immer noch seiner Leidenschaft frönen zu können, uns vorführen zu wollen.

    Na denn … Rufen Sie ruhig weiter in den Wald! Schaun mer mal, wie es aus diesem dann heraushalltl

  28. Ja, und? Dann habe ich halt ein Problem mit meinem moralischen Kompass. Moral war schon immer ein schlechter Kompass. Wer sich als Reichsbürger bezeichnet oder sich dazu stellt, beweist, wessen Geistes Kind er ist.

  29. Jan sagt:

    Hallo Herr Naidoo,

    Ihre Teilnahme hat mich sehr gefreut und ich bin Ihnen sehr dankbar für Ihre Hilfe. Zwar bin ich sehr rassebewusst, aber das ändert nichts daran, daß auch ich Sie hundertmal besser als viele, viele deutsche Feiglinge und Vaterlandsverräter finde. Wenn Sie sich also um unser Land verdient machen, sage ich: herzlich willkommen!

  30. Antiideologe sagt:

    Xavier Naidoo war vorher bereits auf der anderen Mahnwache mit der Lösung ‚Urkunde Art.146 GG‘.

  31. Re Ply sagt:

    Ich finde Reichsbürger cool! Solange sie radikal in ihren Ansichten bleiben, sind sie mir nicht unsymphatisch:-)
    Kritisch wird es dann, wenn sie anfangen zu missionieren und ihre Jünger damit konkret ins Verderben treiben.

  32. Wer braucht einen Friedensvertrag und eine Verfassung?
    Wenn ich diese Forderung richtig verstehe, impliziert das doch das deutsche Reich, also Deutschland. Deutschland hat aber in seiner nunmehr 165 jährigen Geschichte überhaupt noch nie einen Krieg geführt. Die Verfassung Deutschlands bedarf gewiss einer zeitgemäßen Sprache und einer Anpassung an die erkenntnistheoretische Entwicklung, aber sicher braucht Deutschland keinen Friedensvertrag. Mit wem denn auch?

    Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass allzu viele Menschen immer noch das „Deutsche Reich“ mit Deutschland gleichsetzen oder verwechseln. Das „Deutsche Reich“ ist jedoch nach dem Urteil des BVG [Aktenzeichen: 2 BvF 1/73] identisch mit der BRD und hat damit gar nichts mit Deutschland am Hut, weil es sich nun einmal beim „Deutschen Reich“ um das 1871 gegründete Militärbündnis deutscher Länder handelt, die von irgend welchen „Fürsten-Familien“, die allesamt Vasallen des Papstes sind, verwaltet wurden.

    Frieden ist auch vorhanden. Fehlen tatsächlich „nur“ noch Souveränität und Selbstbestimmung.- tja, und die Erkenntnis, dass es sich völkerrechtlich bei Deutschland um einen ECHTEN STAAT handelt, der bereits von einer Nationalversammlung 1849 konstituiert wurde.

    Bedauerlicherweise will aber die Mehrheit der Deutschen ihre BRD, also dieses Besatzungskonstrukt, welches mit dem „Deutschen Reich“ identisch ist – das kann ich auch total nachvollziehen, denn schließlich ist damit die „BRD-Deutsches Reich“ ja eine der Anteilseignerinnen der BIZ (BIS) in Basel.
    Da geht es um viel Geld und folglich um ganz kapitalistische Interessen auf die niemand verzichten will. „Wes Brot ich eß, des Lied ich sing.“ Tiefstes finsteres Mittelalter halt.

  33. Harry Ohm sagt:

    XN hat es auf den Punkt gebracht. Wir müssen die Liebe in den Mittelpunkt stellen und in der Liebe bleiben! Das ist der Kern, um den es geht. Er hat die spirituelle Dimension der ganzen Auseinandersetzung erkannt. Das spricht für die Reife seiner Seele. Es ist die tägliche Verantwortung von uns allen, die Menschen und vor allem die Kinder zum Erblühen zu bringen. Wir müssen dahin kommen, in jedem Menschen den Bruder zu sehen. Dann kommt der Rest automatisch. Nur durch echtes Vorbild, durch mitfühlende Liebe, nicht durch leere Worte kann man den Nächsten überzeugen.

    Ich finde es großartig, dass es immer mehr Menschen gibt, denen es gegen den Strich geht, in der Unterdrückung zu leben. Die Knechtschaft wird überwunden werden. Die Lügenweltmeister, PR-Champions und Propaganda-Experten sollen sich selber berieselen, manipulieren und hypnotisieren. Irgendwann werden ihre Lügengebäude in sich zusammenfallen. Wir wollen nichts als freie Menschen sein, ohne versklavte Gehirne mit einem Sinn für wahre Schönheit, reale Verantwortung und echte Moral. Sollen die Toten weiterhin ihre Toten begraben und sollen die Geldverliebten weiterhin ihr Geld zählen. Irgendwann werden auch diese Leute begreifen, dass ihr trauriges Treiben einen Rückschritt auf dem Weg der Evolution, und besonders der spirituellen Evolution der Menschheit bedeutet. Und so böse und schamlos kann gar kein Mensch sein, dass, wenn er den Wahnsinn und die Schlechtigkeit seines Treibens endlich einmal gründlich begriffen hat, daran festhält.

    Insofern danke ich und verneige ich mich vor den Friedensaktivisten XN und JE und all jenen, die in der Liebe bleiben und einen Beitrag leisten, dass alle Menschen erleichtert sagen können: Das Leben ist es wert gelebt zu werden! Möge Gott weiterhin ihre Herzen erfüllen! In diesem Sinne alles Gute! Ich bin sehr dankbar!

  34. 911 was an inside job sagt:

    @ki11erbee:
    > Was wäre schlimm daran, wenn sich
    > jemand als “Reichsbürger” bezeichnet?

    Schlimm vielleicht nichts, aber diese Leute sind etwas wirr im Kopf. Als Reichsbürgerbewegung werden Gruppen von Anhängern von Verschwörungstheorien bezeichnet, die behaupten, das Deutsche Reich bestehe fort – aber nicht in Form der Bundesrepublik Deutschland – und dieses werde in den Grenzen von 1937 durch eine Kommissarische Reichsregierung (KRR) oder Exilregierung des Deutschen Reiches, welche verschiedene Gruppen zu sein behaupten, vertreten. Ich bin ausdrücklich für die Souveränitätsbestrebungen Elsässers, aber die Reichsbürger sind mir suspekt, weil es sich bei denen durch die Bank um Revanchisten handelt.

  35. Y.Jones sagt:

    J.E: Besser gehts nicht. Ken Jebsen wird vor Neid erblassen wenn er das Foto sieht. Aber auch Respekt vor Xavier der mal eben seine Karriere als Popstar aufgibt. Das Vid von Kretschmar war auch sehr überzeugend. Dachte immer er ist zwar nicht unsympathisch wenn ich ihn hab reden hören,aber ein klassischer gehirngewaschener Antideutscher der die Antifanten durch Stiftungen finanziert und Rassismus als größtes globales Problem bezeichnet.

  36. Eugen Levine II sagt:

    Die Rede von Peter Feist ( Neffe von Margot Honecker ) vom 20. September habe ich jetzt gefunden…

    Aber wo ist die vom 3. Oktober ?

    Kann mir jemand helfen ??

  37. juergenelsaesser sagt:

    Eugen: Peter konnte nicht.

  38. waldgänger sagt:

    @ Ki11lerbee

    Schlimm wäre es nicht, wenn sich jemand als *Reichsbürger* bezeichnet.

    Dumm nur von demjenigen, der die Kriterien zum *Reichsbürger* nicht erfüllt, und nach dem Reichsbürgergesetz nur *einfacher Staatsbürger* ist, da ihm alles dafür fehlt, was ihn als Reichsbürger qualifizieren würde.

    (Konjunktiv; denn es fehlt zum Glück eine rechtliche Handhabe zur Durchsetzung des Reichsbürgerstatus)

    Selbst Wikipedia weiß da offenbar mehr drüber, als so manch anderer; und das will schon was heißen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Reichsb%C3%BCrgergesetz

  39. ki11erbee sagt:

    @9 11

    Ein gefestigter Staat kann auch ein paar Leute aushalten, die wirr im Kopf sind.

    Aber kein Staat kann längere Zeit existieren, wenn dessen Entscheidungsträger das Wohl Einiger über das Gemeinwohl stellen.

    Lieber ein harmloser Wirrkopf als ein hochintelligenter Verbrecher (Schäuble)!

    Daß die Reichsbürger durch die Bank Revanchisten seien, halte ich für Unsinn.

    Es sind einfach Schwachköpfe, die nicht erkannt haben, daß das Völkerrecht oder Gesetze allgemein in dieser Welt nichts mehr gelten, es also auch keinen Sinn hat, sich darauf zu berufen.

    Würde Völkerrecht gelten, warum dürfen dann amerikanische Drohnen willkürlich in fremden Ländern Menschen ermorden, nur weil sie sie vorher als „Terroristen“ definiert haben?

    Nur die Deutschen sind so dumm, über Jahrhunderte nicht erkannt zu haben, daß es auf dieser Welt nur das Recht des Stärkeren gibt.

    Schwächlinge haben keine Rechte. Noch nicht einmal im eigenen Land.

  40. Dr. Gunther Kümel sagt:

    UKRAINE und HONGKONG:

    Jetzt findet „Maidan“ in Hongkong statt, klar, daß die US-Führung der Unruhen genauso nachweisbar ist wie in Kiew.

    Wie kam es eigentlich dazu, daß Hongkong an das Brit. Empire abgetreten werden mußte („für 99 Jahre“)?

    Das war eine Folge des OPIUMKRIEGES.
    In einem Buch zu diesem Thema
    (Rezension Wall Street Journal: http://online.wsj.com/articles/book-review-the-opium-war-by-julia-lovell-1409339298)
    ist diese Ungeheuerlichkeit ausführlich beschrieben.
    1839 war der Import von Opium nach China gesetzlich verboten. Eine Gruppe sehr wohlhabender Briten (um die Familie Sassoon) schmuggelte die Droge illegal in ganz großem Stil ins Land (Erinnerung an Heroinhandel der CIA aus Afganistan). Chinesische Behörden beschlagnahmten in einem Zugriff viele Tonnen Opium in Canton.

    Sassoon aktivierte London, seine Interessen durch Krieg zu verfolgen (erinnert mich an…). London schickte Kriegsschidffe, Kanonen, Truppen. China hatte schnell verloren. Nach der ‚bedingungslosen Kapitulation‘ mußte es das beschlagnahmte Opium bezahlen und weitreichende territoriale, finanzielle und politische Zugeständnisse machen.

    In Zukunft mußte China den Import von Opium dulden und fördern, Reparationen bezahlen und HONGKONG „verpachten“.

    China wurde durch den für Sassoon äußerst lukrativen Opiumimport weitgehend ruiniert.

  41. waldgänger sagt:

    Zumindest hat auch die *Bild* das Wollen des Jürgen Elsässer und seiner Mitkämpfer einem breiteren Publikum übermittelt.

    Man kann also sagen: Die Veranstaltung selbst hat ihr Ziel, das Anliegen einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln, erreicht.

  42. waldgänger sagt:

    @ Ki11erbee

    „Nur die Deutschen sind so dumm, über Jahrhunderte nicht erkannt zu haben, daß es auf dieser Welt nur das Recht des Stärkeren gibt.“

    Die übliche Hetze, Ki11erbee ?!

  43. ki11erbee sagt:

    @waldgänger

    Die übliche Masche, sich unangenehmer Wahrheiten nicht stellen zu müssen, indem man sie als „Hetze“ oder „Beleidigung“ abtut ?!

  44. heidi heidegger sagt:

    @ Y.Jones 5. Oktober 2014 um 06:59

    dein xaver vergrössert seine basis und gibt gar nix auf (vg. die onkelzz)..wasn popanz/papiertiger willst du hier basteln? oder musste bowie damals aufhören weil er die ästhetik d. ns inkl. deutscher gruss interessant fand?

  45. waldgänger sagt:

    @ Ki11erbee

    Es ist auch immer eine Frage, wie man vermeintliche Wahrheiten kundtut.

    Aber wem sage ich das, bist Du doch recht firm im Wissen um diesen Umstand.

    Nur wäre es ganz nett, wenn Du nicht glaubtest, „einjeder“ wüßte nichts von deiner wahren Intention; es gibt nicht wenige, die vermuten anderes.

    Wenn Du aber glaubhaft Wahrheiten verkünden willst, so tue dies doch mit deinem Klarnamen auf deinem Blog.

    So wie z.B. Jürgen Elsässer und viele andere aufrecht Verkündende mit ihren Blogs.
    (Ich schrieb es dir schon einmal, bitte sieh mir die Wiederholung nach. Ja ? Danke.)

    Was man so liest, hat sich selbst ein X.N. öffentlich zur Systemgegnerschaft bekannt, da wird es dir Aufrechten doch ein Leichtes sein.

    Bitte nun keine Aufforderung an mich, ich bin nur ein kleiner Forist, der es nicht besser kann, sorry.

  46. Leri sagt:

    waldgänger sagt:
    5. Oktober 2014 um 08:56

    „Selbst Wikipedia weiß da offenbar mehr drüber, als so manch anderer; und das will schon was heißen.“

    Das ist ein Punkt der mich ungemein beruhigt. Wie man von anderen Seiten vernimmt, soll da ein Link, BfVs – Reichsbürger (staatenlos i.B. Klasen) sein. Wiki und „Staat“ ist allgemein bekannt. was mich beruhigt, ist das sicher nicht alle (Mehrheit? in Geheimdiensten usw.) Anhänger (des links-grünen (CDU) Unterwerfungs-vasallentum sind. Sollte es einen bestimmten Tag/Stunde geben, dann würde man sich wundern, wo alle bisher steckten, hat man doch nur z.B. die Trottel der „Anti-deutschen“ oder die willfährigen Claquere (Gäste + Publik.) aus dem TV vor Augen. Das Ideal um einen „common sense“ vorzugauckeln.

  47. @ ki11erbee

    So, so, du verbreitest also auch, dass die „Reichsbürger“ „nur“ harmlose Wirrköpfe sind.

    Das nennt sich Verharmlosung!

    Denn das sind die nicht, vielmehr handelt es sich um gefährliche Rassisten, die sich den Nürnberger Rasse-Gesetzen unterworfen haben

    Reichsbürgergesetz vom 15. September 1935

    aufgehoben durch das Gesetz Nr. 1 des Alliierten Kontrollrats für Deutschland vom 20. September 1945 (ABl. S. 6)

    Der Reichstag hat einstimmig das folgende Gesetz beschlossen, das hiermit verkündet wird:

    § 1. (1) Staatsbürger ist, wer dem Schutzverband des Deutschen Reiches angehört und ihm dafür besonders verpflichtet ist.

    (2) Die Staatsangehörigkeit wird nach den Vorschriften des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes erworben.

    § 2. (1) Reichsbürger ist nur der Staatsangehörige deutschen oder artverwandten Blutes, der durch sein Verhalten beweist, daß er gewillt und geeignet ist, in Treue dem Deutschen Volk und Reich zu dienen.

    (2) Das Reichsbürgerrecht wird durch Verleihung des Reichsbürgerbriefes erworben.

    (3) Der Reichsbürger ist der alleinige Träger der vollen politischen Rechte nach Maßgabe der Gesetze.

    Nun handelt es sich beim ‚Deutschen Reich‘ NUR um den NAMEN des Militärbündnisses von 1871, das die „Fürsten“, die die verschiedenen deutschen Länder als Vasallen des Papstes verwalten, gegründet haben. (siehe Präambel der „Verfassung“ des ‚Ewigen [Militär] Bundes‘ vom 16. April 1871)

    August Haumiblau und Lieschen Müller wird also vorgegaukelt, sie wären „Staatsbürger“ des „Deutschen Reiches“ – also Staatsbürger eines NAMENS.
    Geht’s noch? Geht es noch absurder, noch grotesker???

    Diese „Wirrköpfe“ berufen sich dabei sogar noch zu recht auf das Bundesverfassungsgericht, das in seinem Urteil vom 31.07.1973 Aktenzeichen: 2 BvF 1/73 feststellt, dass

    das „Deutsche Reich“ fortbesteht und
    es identisch mit der BRD ist!!!

    Geht’s noch? Geht es noch absurder, noch grotesker???

    Ja! einer geht noch, einer geht noch rein!
    Es kann gleich den Richtern in Karlsruhe der Arm ausgestreckt werden und diesen faschistischen Nazis ihr Sieg Heil entgegen gebrüllt werden!

    Was will der Mensch?
    Kapitalismus oder Frieden?
    Sozialismus oder Krieg?
    Wir wählen die Freiheit!
    Die Freiheit wird errungen, erkämpft, indem der Kapitalismus durch eine Revolution mit Gewalt zerstört wird!

  48. Aufgewachter sagt:

    Europas Massenarbeitslosigkeit zwingt Erwerbslose in die Kloster

    Erwerbsloser ins Kloster eingewiesen
    http://aufgewachter.wordpress.com/2014/10/05/erwerbsloser-ins-kloster-eingewiesen/

  49. Leri sagt:

    Nachtrag:
    Auch in den USA „wird aufgewacht:

    The Center for Disease control is a rogue institution engaged in the destruction of the health of the American population . . .

    CDC is a for-profit corporation listed on DUN and Bradstreet

    (Anmerkung: DUNS-Eintrag – BRD-GmbH, Rothschild’s/Rockefeller’s „Länderprivatisierung“?)

    CDC partners with big pharma
    CDC deceives health practitioners as well as the public
    CDC orchestrates propaganda campaigns
    CDC wastes millions of dollars
    CDC hires researchers to create bogus studies
    CDC does not answer to the people, but promotes whatever agenda those who control the White House (the internationl banksters) wish advanced
    CDC directs the public health institutions and even has employees stationed in their state offices
    CDC ignores congressional reports and/or hearings
    CDC actively discredits/destroys reputable researchers
    CDC bilks insurance companys out of billions of dollars by knowingly creating disease through their massive vaccination programs

    http://anticorruptionsociety.com/center-for-disease-control-exposed/

    Wer mehr Beweise für Faschismus braucht, sollte sich über FED, IRS, DHS und US Corp. informieren.

    in der Matrix: „Land of the free“

    (Analog hier das rechtl. Verhältnis „GEZ – BRD-GmbH?
    ich hör‘ lieber auf, bin kein Jurist)

  50. Leri sagt:

    wichtige Nachricht-Unterbrechung:

    Nach jahrhundertelangen „Ressourcen-Krieg“, wo jetzt Russland von (Rest-)Europa abgetrennt ist, hat man eine neue Erfindung gemacht:
    das überaus erfolgreiche Konzept „Geld-aus-dem Nichts“ klappt auch bei Gas (das „Gas aus dem Nichts“).
    So ist eine Bildung von Eurasia (der Todfeind) auf lange Sicht verhindert. Und (West-)Europa für immer an Ozeanien gebunden. Cameron hielt gleich eine Ansprache, indem er Ozeanien als das siegreiche System pries. Da Iran nicht mehr relevant sei, können die Pläne des III. WK unvermindert umgesetzt werden (vgl. Orwell).

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/10/05/absage-an-die-eu-iran-will-nicht-mit-gas-fuer-russland-einspringen/

  51. kaeptnbrise sagt:

    @ ki11erbee

    „Nur die Deutschen sind so dumm, über Jahrhunderte nicht erkannt zu haben, daß es auf dieser Welt nur das Recht des Stärkeren gibt.“

    Nur ein Ausländer wie ki11erbee kann glauben, weil er vor lauter Haß auf uns Deutsche seinen Auftritt im Weltnetz nicht überdenkt, daß er bei uns Deutschen noch als Träger von Würde und Ehre Anerkennung genießen kann.

    Werde Sie wohl nicht davon abhalten können, sich unentwegt den Kaffee auf die eigene Hose zu kippen.

  52. kaeptnbrise sagt:

    @ 911 was an inside job

    „Als Reichsbürgerbewegung werden Gruppen von Anhängern von Verschwörungstheorien bezeichnet, die behaupten, das Deutsche Reich bestehe fort“

    Wenn jemand sich als Verschwörungsleugner vorstellt, träfe es auch diese Visitenkarte voll: H-O-R-S-T

    Reichte gänzlich aus. Man wüßte dann Bescheid.

  53. kaeptnbrise sagt:

    @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו sagt:
    4. Oktober 2014 um 22:41

    „Du BIST ein “Was”? Ein Deutscher?“

    Ja.

    „Wie wäre es wohl, wenn du erkennen würdest, dass du ein “Wer”, nämlich ein Mensch BIST?“

    Ist mir schon lange aufgefallen, daß ich auf zwei Beinen gehe, kein Federkleid trage wie Erpel oder Ganter, also so ein sogenannter Möntsch (homo sapiens sapiens) bin.

    Wie war es bei Ihnen, als Sie entdeckt haben, daß Sie ein Zweibeiner sind?

    “Kapitalismus und Krieg oder Sozialismus und Frieden, ihr könnt nicht beidem zugleich dienen. Niemand kann zwei Herren dienen: entweder er wird den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird dem einen anhangen und den anderen verachten. Ihr könnt nicht dem Frieden und dem Krieg dienen.” Jesus im Matthäus-Evangelium

    An welcher Stelle ganz genau im Matthäus-Evangelium verwendet dieser Jesus den Begriff „Kapitalismus“?

    „Aha, jetzt vergleichst du dich also schon mit einem Hund.“

    Ja. Der Hund ist ein Lebewesen, ich bin auch eines. Ich bin ein sogenannter Möntsch, gehe also auf zwei Beinen, der Hund hat vier.

    Wenn Sie bitte diesen Duz-Komment unterbinden könnten in Bezug auf meine Person?

    „Der “Virus” ‘race’ wurde bereits von Kant – dieser “Funzel” der Erleuchtung (bei uns Aufklärung genannt) in die Köpfe der Leute eingesetzt. Von dort nahm der Wahn des Rassismus seinen Ausgang.“

    Kant war ein gefährlicher Menschist (Humanist), man studiere diesbezüglich seine Betrachtungen zum Völkerrecht. Da sind schon jede Menge dessen enthalten, was NWO-Vertreter wie Peter Sutherland von Goldman Sachs fordern.
    Die Zeichenkette „R-A-S-S-I-S-M-U-S“ bzw. „r-a-c-i-s-m“ wurde nicht von Kant, sondern von Magnus Hirschfeld kreiert und in die Umlaufbahn gebracht.

    „Es gibt keine Rassen!
    Alle Menschen gehören nämlich ein und derselben Rasse an“

    Die Dogmen der heute herrschenden Religion des Humanismus UND unsere Europäische Aufklärung nebst Naturwissenschaften, nebst Evolutionslehre sind nicht miteinander vereinbar.
    Sie sind ein Biologieleugner: „Homo sapiens sapiens ist KEINE Rasse, sondern eine Art.

    Die Rassenleugnung geht auf Franz Boas zurück (Cultural Anthropology), nebst seiner Mitstreiter wie z.B. Israel Ehrenberg („Ashley Montagu“).

    „Mehr wissen wir bis heute über uns nicht.“

    Was wollt Ihr Humanisten denn wissen, wenn ihr Evolutions- und Biologieleugner seid.
    WIR (Nichthumanisten) wissen aber sehr viel. Z.B. daß es ein Herzpräparat gibt, daß für Angehörige unseres Europiden Rassenkreises nichts taugt, dafür aber sehr viel für Angehörige des Negriden Rassenkreises:

    http://www.sueddeutsche.de/wissen/medikamente-nur-fuer-schwarze-1.618706

  54. Da DU nur nach dem Recht, der Justicia Romana der Römisch-„Katholischen“ „Kirche“, also dem Vatikan auch Un-Heilige SUHLerei = Papst genannt, eine PERSON bist, werde ich DICH einfach nicht als solche anerkennen und DICH weiterhin DUZEN.

    Im Matthäus Evangelium Kapitel 6:19-34, hier explizit in Vers 24 ist diese Rede von Jesus überliefert worden. Achte in diesem Vers ganz besonders auf das letzte Wort => μαμωνᾷ

    Wie kommst DU darauf, dass ich ein Biologie-Leugner wäre. Biologie ist eines meiner Steckenpferde seit 42 Jahren.

    ART Mensch GATTUNG homo DU Oberlehrer!!!


    Neger sind Tiere, Juden auch

    … behauptete der so hochgelobte Philosoph Emanuel Kant, diese Funzel der „Aufklärung“:

    „Der Mensch ist ein Tier, was eine Erziehung nötig hat.“
    Prof. Dr. Immanuel Kant (1798, Philosoph, Reflexionen zur Anthropologie
    http://de.wikiquote.org/wiki/Immanuel_Kant

    „Die Menschheit ist in ihrer größten Vollkommenheit in der Race (Rasse) der Weißen. Die gelben Indianer haben schon ein geringeres Talent. Die Neger sind weit tiefer und am tiefsten steht ein Teil der amerikanischen Völkerschaften. […]

    Der Einwohner des gemäßigten Erdstriches, vornehmlich des mittleren Teiles desselben, ist schöner an Körper, arbeitsamer, scherzhafter, gemäßigter in seinen Leidenschaften, verständiger, als irgendeine andere Gattung der Menschen in der Welt. Daher haben diese Völker zu allen Zeiten die andern belehrt, und durch die Waffen bezwungen.

    „Die Mohren, ingleichen alle Einwohner der heißen Zone haben eine dicke Haut, wie man sie denn auch nicht mit Ruthen, sondern gespaltenen Röhren peitscht, wenn man sie züchtigt, damit das Blut einen Ausgang finde und nicht unter der dicken Haut eitere.“

    Prof. Dr. Immanuel Kant (1802, Philosoph, Physische Geographie, AA IX, S. 313 u. 316,
    http://www.korpora.org/Kant/aa09/316.html http://de.wikipedia.org/wiki/Neger

    „Im Deutschen wurde der Rassebegriff (in der französischen Schreibweise race) erst 1775 von Johann Friedrich Blumenbach und Immanuel Kant erstmals verwendet, die die gesamte Menschheit in fünf bzw. vier Rassen einteilten.

    Die Vorstellung einer natürlichen Ordnung innerhalb der Menschheit nach Maßgabe der Hautfarbe war zu dieser Zeit bereits verbreitet. Blumenbach und Kant prägten dafür im Deutschen die Bezeichnung „Race“ und führten sie in den akademischen Diskurs ein.“ (http://de.wikipedia.org/wiki/Rassentheorie Stand Dezember 2009)

    „Auch in Tischgesprächen wurde Kants Ressentiment deutlich – 1798 gab er zu Protokoll, daß die Juden, solange sie Juden bleiben, der bürgerlichen Gesellschaft nicht nützlich werden könnten“
    DIE WELT (7. Februar 2004, Das Gesetz ist erhaben. Warum jüdische Philosophen und Theologen Kant als einen der Ihren erkannten, http://www.welt.de)

    „Es wird nichts daraus kommen; so lange die Juden Juden sind, sich beschneiden lassen, werden sie nie in der bürgerlichen Gesellschaft mehr nützlich als schädlich werden. Jetzo sind sie die Vampyre der Gesellschaft.“
    Prof. Dr. Immanuel Kant (1798, Philosoph, Reisetagebuch von 1798, Johann Friedrich Abegg, Frankfurt am Main: Insel Verlag; Aufl. 1987, ISBN 978-3458327134, S. 190)

    „Die unter uns lebenden Palästiner (Juden) sind durch ihren Wuchergeist seit ihrem Exil, auch was die größte Menge betrifft, in den nicht ungegründeten Ruf des Betruges gekommen. Es scheint nun zwar befremdlich, sich eine Nation von Betrügern zu denken; aber ebenso befremdlich ist es doch auch, eine Nation von lauter Kaufleuten zu denken“
    Prof. Dr. Immanuel Kant (1798, Philosoph, Anthropologie in pragmatischer Hinsicht, Meiner, 2003, ISBN 3-7873-1654-X, Seite 205)

    „Die Euthanasie des Judentums ist die reine moralische Religion mit Verlassung aller alten Satzungslehren, deren einige doch im Christentum (als messianischem Glauben) noch zurück behalten bleiben müssen“
    Prof. Dr. Immanuel Kant 1798, Philosoph, Der Streit der Fakultäten
    http://gutenberg.spiegel.de/?id=5&xid=1374&kapitel=1

    „Das Judentum ist schon lange eine tote Religion, und diejenigen, welche jetzt noch seine Farbe tragen, sitzen eigentlich klagend bei der unverweslichen Mumie“
    Prof. Dr. Friedrich Schleiermacher (1799, Theologe, Klassiker neuzeitlicher Religionstheorie, Über die Religion. Reden an die Gebildeten unter ihren Verächtern. Hrsg. Carl Schwarz. Leipzig: Brockhaus, Aufl. 1868, Über die Religionen, Seite 221)

    „Die gelben Indianer haben schon ein geringeres Talent. Die Neger sind weit tiefer, und am tiefsten steht ein Teil der amerikanischen Völkerschaften.“
    Prof. Dr. Immanuel Kant (1802, Philosoph, Physische Geographie, AA IX, S. 316.
    http://www.korpora.org/Kant/aa09/316.html http://de.wikipedia.org/wiki/Neger

    „Die Negers von Afrika haben von der Natur kein Gefühl, welches über das Läppische stiege.“
    Prof. Dr. Immanuel Kant (1764, Philosoph, Beobachtungen über das Gefühl des Schönen und Erhabenen, Werke in sechs Bänden. Hg. v. Rolf Toman. Bd. 1: Träume eines Geistersehers und andere vorkritische Schriften. Köln: Könemann 1995. S.250)

    DEINEN Magnus Hirschfeld kannst Du Dir also sonst wo hinreiben. Aber hoffentlich bleibt er in bestimmter brauner Schließmuskelöffnung nicht hängen. Denn, Du weißt ja: Kein Sex mit Nazis!

  55. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ 9/11 inside: „Reichsbürger“

    Nicht ganz richtig.
    Es ist eine Tatsache, daß das Deutsche Reich 1945 nicht untergegangen ist. Es ist niemals die Folge, daß ein Staat „nicht mehr existiert“, untergeht, wenn er eine militärische Niederlage erleidet. Wie absurd eine solche Annahme wäre, erkennen Sie, wenn sie an Frankreich 1940 denken. Selbstverständlich hat F nach der militärischen Niederlage als Staat weiterbestanden.

    Die Fortexistenz des Deutschen Reiches wurde auch 1973 vom Bundes-GG-Gericht der „brd“ bestätigt. Das Grundgesetz gehe von der Weiterexistenz… aus, hieß es im Urteil.

    Selbstverständlich entsteht dadurch eine gewisse Schwierigkeit, denn die „brd“ und die DDR gab es ja auch noch. Bei der „brd“ hat man sich aus der Patsche geholfen, indem man die „brd“ als identisch mit dem DR erklärte, allerdings als „teilidentisch“. Und da die DDR nicht gut denselben Status haben konnte, hat man dieses Problem einfach aus der Diskussion ausgeklammert.

    Die „brd“ kann nicht mit dem Deutschen Reich „identisch“ sein, zwei Staaten auf dem gleichen Territorium geht auch nicht, eigentlich geht gar nichts.

  56. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ 9/11 inside: „Revanche“:

    Den Ausdruck „Revanchismus“ verwenden Sie im Einklang mit der offiziellen story (anders als Ihre Position zu 9/11), aber durchaus unrichtig. Wenn einer sich auf dem Schulhof einen blauen Fleck einfängt und „Revanche“ verlangt, dann geht es ihm darum, dem Täter einen blauen Fleck zu schlagen.

    1945 wurde Ostdeutschland illegal an alle möglichen Staaten verteilt. Legal hätte das nur in einem Friedensvertrag geschehen können, die Verhandlungen dazu müssen von den Vorkriegsgrenzen (also den Grenzen am 31.08.1939) ausgehen. Die Forderung nach Rückgabe der Ostgebiete (einst für CDU, CSU, SPD, FDP usw. eine Selbstverständlichkeit!) wäre also nicht die Forderung nach einer Revanche, sondern die Forderung nach Wiederherstellung des Rechtsfriedens im Einklang mit dem Völkerrecht und der UN-Charta.

    Forderung nach „Revanche“ wäre die Idee, als Rache für die illegale Zerstückelung Deutschlands nun Polen, die Tschechei, Litauen und Rußland zu zerstückeln.

    Abgesehen davon halte ich es für eine unbewiesene Annahme, daß die „Reichsbürger“ in ihrer Mehrheit die Forderung nach Rückgliederung Ostdeutschlands fordern.

  57. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ 9/11 inside: „Weiterbestehen des Reiches“

    Wer einen Friedensvertrag mit „Deutschland“ fordert, der geht selbstverständlich von der Fortexistenz des Deutschen Reiches aus. Denn ein Friedensvertrag kann ja nur zwischen den Kriegsgegnern geschlossen werden, und die „brd“ existiert ja erst seit 1949 und hat (bis zum Jugoslawienkrieg) mit niemandem Krieg geführt.

    Das Bundes-GG-Gericht stellte 1973 die Tatsache fest, das Deutsche Reich sei 1945 nicht untergegangen, sondern bestehe fort. Es sei (durch die illegale Verhaftung der Nachkriegsregierung, Kabinett Dönitz) „mangels institutionalisierter Organe zwar rechtsfähig, aber nicht handlungsfähig“.

    Wollte jemand einen Friedensvertrag mit „Deutschland “ abschließen, dann müßte er erst einmal das „schlafende“ Deutsche Reich wiederorganen. Da auf dem gleichen Territorium nicht zwei Staaten bestehen können, müßte das Konstrukt „brd“ vorher aufgelöst oder als „nichtexistent von Anfang an“ erklärt werden.

    Das sind nur völkerrechtliche Selbstverständlichkeiten ohne politische Bedeutung. Selbst wenn durch das Wirken einer guten Fee Ostdeutschland mit Mittel+Westdeutschland wiedervereinigt werden würde, und die „Siedler“ die seit der Zerstückelung dort (illegal) siedeln, wären auch alle dazu bereit, heimzukehren, dann wäre es dem Deutschen Volk gar nicht möglich, Ostdeutschland zu besiedeln. Wir können ja heute nicht einmal mehr Mecklenburg besiedeln.

    Wenn diverse „Reichsbürger“ natürlich verschiedene „Reichsorgane“ etablieren und verschiedene Reichsdokumente (gegen Gebühr) ausstellen, so geht das über die vernünftige Gestaltung hinaus. Es hat bestenfalls deklamatorischen Charakter, um den Bürgern vor Augen zu führen, in welcher Situation sich das Deutsche Volk befindet.

  58. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Jauchanam: „Keine Rassen“ ??

    Ja, wenn es nach dem Zeitgesit geht, gibt es keine Rassen, keine Völker, nicht mehr Mann und Frau, und wer heterosexuell ist, ist ein Nazi und kommt nach Sibirien.

    Wissenschaftlich ist folgendes:
    Die Menschen bilden EINE ART, eine SPEZIES.
    Das bedeutet, Individuen dieser Gesamtheit können miteinander fruchtbare Nachkommen zeugen.
    Das ist im biologischen Sinne dasselbe wie die Art „Pferd“ oder „Hund“ oder „Maus“ oder „Kaninchen“.

    Und bekanntlich gibt es Pferderassen, Hunderassen, Mäuserassen. Sie unterscheiden sich im Körperlichen, im Temperament, in der Gelehrigkeit, im ‚Charakter‘. Und genauso gibt es Menschenrassen.

    Die Frage ist allerdings, welche Rolle dies in der anthropologischen Betrachtung spielt.

    Der Mensch hat Geist, und er hat Kulturen entwickelt.
    Die Träger dieser Kulturen sind die Völker. Und da die Menschen Partner heiraten, mit denen sie reden können (Sprache, Interessen, Beruf), deren Kultur und Alltagsgestaltung mit der eigenen Befindlichkeit kompatibel sind, heiraten die Menschen normalerweise innerhalb ihres Volkes. Daraus ergibt sich, daß die Individuen eines Volkes auch blutsmäßig miteinander verwandt sind. Eine „Rasse“ bildet sich dadurch allerdings nicht aus, es gibt nicht eine finnische, eine tschechische, eine italienische Rasse.

    Der große sowjetische Ethnologe Julian Bromlej:

    „Die Anerkennung der Rolle anthropologischer Merkmale…(führe) angeblich zum „Rassismus“.
    …RASSISMUS (entsteht) nicht aus den RASSEUNTERSCHIEDEN (DENN DIESE EXISTIEREN ZWEIFELSFREI) sondern aus der Auffassung ÜBER DIE UNGLEICHHEIT (Wertigkeit) der RASSEN“

    Bromlej undBromlej:“Kulturelle Aspekte ethnischer Prozesse in der UdSSR“, in Gesellschaftswissenschaften 4/1978.

  59. kaeptnbrise sagt:

    @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    „Da DU nur nach dem Recht, der Justicia Romana der Römisch-“Katholischen” “Kirche”, also dem Vatikan auch Un-Heilige SUHLerei = Papst genannt, eine PERSON bist, werde ich DICH einfach nicht als solche anerkennen und DICH weiterhin DUZEN.“

    Werde Sie Humanist nicht davon abhalten, daß Sie hier Ihre Visitenkarte auslegen. Wenn ich Sie sieze und Sie mich nicht, dann bin ich zufrieden mit der sich daraus ergebenden Distinktion, die durch den unterschiedlichen Benimm ja hinreichend gewahrt bleibt.

    „Wie kommst XX darauf, dass ich ein Biologie-Leugner wäre. Biologie ist eines meiner Steckenpferde seit 42 Jahren.“

    Aufgrund dieser Aussage, die Sie hier tätigen:

    „ART Mensch GATTUNG homo XX Oberlehrer!!!“

    Biologie, erste Unterrichtstunde: Eine Art (species) ist keine Rasse (subspecies)

    „Im Matthäus Evangelium Kapitel 6:19-34, hier explizit in Vers 24 ist diese Rede von Jesus überliefert worden.“

    Der Lügner und Desinformant jauhuchanam:

    “Kapitalismus und Krieg oder Sozialismus und Frieden, ihr könnt nicht beidem zugleich dienen. Niemand kann zwei Herren dienen: entweder er wird den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird dem einen anhangen und den anderen verachten. Ihr könnt nicht dem Frieden und dem Krieg dienen.” Jesus im Matthäus-Evangelium“

    Aussage dieses Jesus der Christen im Matthäus-Evangelium:

    Kapitel 6:24:

    „Niemand kann zwei Herren dienen; er wird entweder den einen hassen und den andern lieben, oder er wird zu dem einen halten und den andern verachten. Ihr könnt nicht beidem dienen, Gott und dem Mammon.“

    „Neger sind Tiere, Juden auch“
    (Interpretation Immanuel Kants durch den Humanisten jauhuchanam)

    „Der Mensch ist ein Tier, was eine Erziehung nötig hat.“

    Stimmt. Mal abgesehen von seinen enormen Leistungen für die Erkenntnistheorie bin ich ein großer Gegner seines Universalismus, seines Idealismus, seiner Vorlage für die heutige Möntschenrechtsbewegung. Aber hier sagt er das gleiche wie z.B. auch der reaktionäre erzkatholische Philosoph Nicolas Gomez Davila und das, was man im Alltag sieht, was Kinder sind, wenn keine Ordnung und Zucht mehr herrschen.

    Mal angenommen, er ist betrunken. Dieser Zeitgenosse ist voll. Horst sogar wird doch sofort verstehen, daß Kant hier die Bildsprache einsetzt, den Unerzogenen NICHT biologisch als Tier kategorisiert.

  60. kaeptnbrise sagt:

    @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    „Die Menschheit ist in ihrer größten Vollkommenheit in der Race (Rasse) der Weißen. Die gelben Indianer haben schon ein geringeres Talent. Die Neger sind weit tiefer und am tiefsten steht ein Teil der amerikanischen Völkerschaften. […]“

    Bewertungen können ausschließlich Subjekte wie z.B. Kant oder Sie als ein Humanist vornehmen. Wer subjektiv die Kategorie Intelligenz einführt, verstößt gegen das Dogma der Religionsgemeinschaft der Humanisten, daß alle sogenannten Möntschen gleich sein.

    Die aktuelle Anthropologie zeigt, daß es zwischen der verschiedenen Rassenkreisen enorme Intelligenzunterschiede gibt. (Siehe z.B. bei Rushton).
    Nur sind wir Weißen nicht die Goldmedaillengewinner. Die Mongoliden sind im Durchschnitt etwas intelligenter, der durchschnittliche Ashkenazi in den VSA hängt uns ganz gewaltig ab mit einem Durchschnitts-IQ von 115 Umdrehungen.

    „Der Einwohner des gemäßigten Erdstriches, vornehmlich des mittleren Teiles desselben, ist schöner an Körper, arbeitsamer, scherzhafter, gemäßigter in seinen Leidenschaften, verständiger, als irgendeine andere Gattung der Menschen in der Welt. Daher haben diese Völker zu allen Zeiten die andern belehrt, und durch die Waffen bezwungen.“

    Nun ja, es dürfte wohl nur einen ganz winzigen Rest von gesundem Menschenverstand erfordern, die Evolutionslehre anzuerkennen. In den verschiedensten Lebensräumen entwickeln die verschiedensten Völker sehr unterschiedliche Anpassungsstrategien. Der Nordische Mensch war gezwungen in kälteren Zonen, einen Zukunftshorizont zu entwickeln. Da habe eben diese überlebt, die den grausamen Winter mitbedacht haben, der Bruder Lustig, der nur im Hier und Jetzt gelebt hat, ist zugrunde gegangen.

    Die aktuelle Anthropologie stellt sogar signifikante Korrelationen zwischen a) hellem Haar und hellem Teint und Introvertiertheit fest.
    Die mittelländische Rasse ist im Durchschnitt eher extrovertiert.

    „„Auch in Tischgesprächen wurde Kants Ressentiment deutlich – 1798 gab er zu Protokoll, daß die Juden, solange sie Juden bleiben, der bürgerlichen Gesellschaft nicht nützlich werden könnten“
    DIE WELT (7. Februar 2004, Das Gesetz ist erhaben. Warum jüdische Philosophen und Theologen Kant als einen der Ihren erkannten, http://www.welt.de)“

    Ist mir bekannt. Da reiht sich Kant in die gleiche Reihe ein, zu der auch Schopenhauer, Goethe, Fichte, Voltaire, Giordano Bruno, Dostojewski und viele andere zu rechnen sind.

    „…RASSISMUS (entsteht) nicht aus den RASSEUNTERSCHIEDEN (DENN DIESE EXISTIEREN ZWEIFELSFREI) sondern aus der Auffassung ÜBER DIE UNGLEICHHEIT (Wertigkeit) der RASSEN”“

    Eure religiöses Dogma der Gleichwertigkeit der sogenannten Möntschen ist eine ungeheuerliche Verhöhnung des Einzelnen. Bon Scott mag wertgeschätzt werden, hatte für unsere Musikwelt aber nicht den gleichen Wert wie Bach. Ein Doppellinkshänder besitzt nicht den gleichen Wert in einer Autobude wie ein geschickter Schrauber.

    Der Mongolide räumt uns Weißen nicht den gleichen Wert ein, weil wir uns anders benehmen, aus seiner Sicht lauter sind, unsere Gefühle eher zeigen.

    Wo alles gleich gültig ist (alte Rechtschreibung), ist alles gleichgültig (neue Rechtschreibung).

    Der Begriff „Rasse“ wurde von alle möglichen Leuten früher verwendet, weil Biologie ja noch nicht verboten war.
    Ich sprach von Hirschfeld Schöpfung „racism“.

  61. „1945 wurde Ostdeutschland illegal an alle möglichen Staaten verteilt.

    Ja, und?

    Maikäfer flieg
    die Nazis machten Krieg
    hatten einen Sieg erkoren
    und in Stalingrad verloren
    Menschen warn im Pommernland
    Pommernland ist abgebrannt.
    Maikäfer flieg.

    … oder die Karawane der Weltgeschichte ist weiter gezogen.

    Der Rest meinte in seinem Wahn, flüchten zu müssen.
    Also waren die Gebiete weitestgehend entvölkert und andere Menschen haben sich da dann angesiedelt.

  62. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Killerbiene: „Völkerrecht“

    Sie haben völlig recht, das Völkerrecht ist so gut wie nicht mehr existent.

    WARUM IST DAS SO?

    Wenn es nachteilige Folgen für den Rechtsbrecher gäbe, würde dieser das Recht nicht brechen. Die Folgen könnten durch einen effektiven Internationalen Gerichtshof verhängt werden, oder durch eine Weltregierung verhängt werden.
    Auch die UNO KÖNNTE ein Regulativ sein. Alle diese möglichen Institutionen hat das „Imperium“ ausgehebelt.

    Das einzige Regulativ, das sich nicht aushebeln läßt, ist die Meinung der Völker, der Menschen. Sie werden Widerstand leisten (wenn auch „nur“ durch Demonstrationen und Leserbriefe, WENN sie bloß wüßten, was gespielt wird.

    DESHALB ist INFORMATION unsere letzte WAFFE!

  63. Das ‚Deutsche Reich“ IST NUR der NAME des von den „Fürsten“, die die deutschen Länder als Vasallen des Papstes verwalteten, vereinbarten Ewigen [Militär] Bundes von 1871. Es war mithin kein Staat! Das „Deutsche Reich“ ist kein Staat. Das „Deutsche Reich“ IST NICHT Deutschland.

    Die BRD ist eine von den westlichen „Siegermächten“ errichtete Verwaltungsorganisation, die im Auftrag der drei Militärgouverneure (GB, Frankreich und USA), die von ihnen besetzten Gebiete (Zonen) zu verwalten hat.

    Die BRD IST NICHT Deutschland.

    Die DDR hingegen ist ein echter souveräner Staat, der auf dem Gebiet, dass die USSR als „Zone“ verwaltete, errichtet wurde.

  64. Alle, die einen Friedensvertrag für Deutschland fordern, sind nicht bei Trost. Deutschland hat sich nie mit einem anderen Staat im Krieg befunden.

    Alle, die einen Friedensvertrag für das „Deutsche Reich“ fordern, haben nicht alle Tassen im Schrank!

    Das ‘Deutsche Reich” IST NUR der NAME des von den “Fürsten”, die die deutschen Länder als Vasallen des Papstes verwalteten, vereinbarten Ewigen [Militär] Bundes von 1871. Es war mithin kein Staat! Das “Deutsche Reich” ist kein Staat. Das “Deutsche Reich” IST NICHT Deutschland.

    Die BRD ist eine von den westlichen “Siegermächten” errichtete Verwaltungsorganisation, die im Auftrag der drei Militärgouverneure (GB, Frankreich und USA), die von ihnen besetzten Gebiete (Zonen) zu verwalten hat.

    Die BRD IST NICHT Deutschland.

    Die DDR hingegen ist ein echter souveräner Staat, der auf dem Gebiet, dass die USSR als “Zone” verwaltete, errichtet wurde.

    Deutschland braucht keinen Friedensvertrag.
    Deutschland braucht ihre Souveränität!

    Mit den ganzen Klappskallis, die sich auch auf diesem Blog die Klinke in die Hand geben, wie ein guter Staubsaugervertreter in der Wüste oder ein erfolgreicher Kühlschrankverkäufer in Neuschwabenland, kann das selbstverständlich niemals erreicht werden.

  65. Die phänotypischen äußeren Merkmale der Menschen bedingen bei der ART (Spezies) Mensch der GATTUNG homo eben gerade KEINE Rasse.

    Erst die KÜNSTLICHE Züchtung führt zu verschiedenen Rassen innerhalb der GATTUNG homo.

    Diese Züchtung findet zwar weltweit bereits statt, aber das geht ebenso in die Hose, wie alles andere, dass sich die Menschen in der Schattenwelt der Höhle des Herrn Plato bisher ausgedacht und einfallen lassen haben.

  66. Ich hatte extra darauf hingewiesen!

    Im Matthäus Evangelium Kapitel 6:19-34, hier explizit in Vers 24 ist diese Rede von Jesus überliefert worden. Achte in diesem Vers ganz besonders auf das letzte Wort => μαμωνᾷ

    So gehe er hin und mache „copy und paste“ mit dem Wort μαμωνᾷ

    Wenn er Englisch kann, schaue er auch hier nach:
    http://biblehub.com/greek/3126.htm

    Nein, diese Funzel der „Erleuchtung“ hat hier nicht einmal die Sprache der Metapher benutzt und es liegt nicht einmal die Form einer Bildsprache vor.

  67. „Bewertungen können ausschließlich Subjekte wie z.B. Kant oder Sie als ein Humanist vornehmen.

    Da ich keinen Maßstab habe, um eine Bewertung vornehmen zu können, möge er doch einfach hinnehmen, dass ich keine Wertungen vornehme.

    Er ist heilig und sehr gut. Welchen Wert soll das denn haben?

  68. kaeptnbrise sagt:

    @ jauhuchanam

    „XXXXX Magnus Hirschfeld kannst Du Dir also sonst wo hinreiben. Aber hoffentlich bleibt er in bestimmter brauner SchließmXXXXXXXXXXXX nicht hängen. Denn, XX weißt ja: Kein Sex mit Nazis!“

    Möchte mich noch bei Ihnen bedanken, daß Sie Ihr Parteiprogramm hier öffentlich auslegen. So ausführlich und transparent, daß sich jeder ein eigenes Urteil bilden kann.

    Vielleicht noch mit der kleinen Randbemerkung: Im Weltnetz gibt es spezielle Seiten, wo sich Leute Ihrer Veranlagung begegnen können, die sich gerne mit kreatürlichen und geschlechtlichen Themen intensiv auseinandersetzen wollen.

    „die Nazis machten Krieg
    hatten einen Sieg erkoren
    und in Stalingrad verloren
    Menschen warn im Pommernland
    Pommernland ist abgebrannt.“

    Das hat mich doch jetzt angeregt, auch mal wieder im Lieder- und Gedichtebuch des letzten Jahrhunderts zu kramen.

    „Strömt herbei, Besatzungsheere,
    schwarz und rot und braun und gelb,
    daß das Deutschtum sich vermehre,
    von der Etsch bis an den Belt!
    Schwarzweißrote Jungfernhemden
    wehen stolz von jedem Dach,
    grüßen euch, ihr dunklen Fremden:
    sei willkommen, schwarze Schmach!
    Jungfern, lasset euch begatten,
    Beine breit, ihr Ehefrau’n,
    und gebäret uns Mulatten,
    möglichst schokoladenbraun!
    Schwarze, Rote, Braune, Gelbe,
    Negervolk aus aller Welt,
    ziehet über Rhein und Elbe,
    kommt nach Niederschönenfeld!
    Strömt herbei in dunk’ler Masse,
    und schießt los mit lautem Krach:
    säubert die Germanenrasse,
    sei willkommen, schwarze Schmach!“

    (Erich Mühsam, 1923)

  69. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ jauchana…: (die Zeile verschwimmt bei mir zu hebräisch anmutenden Chiffren)

    Es scheint, Sie setzten das Konstrukt „brd“ mit „Deutschland“ gleich? Denn „Deutschland“ hat sich sehr wohl mit anderen Staaten im Krieg befunden, im WKI und WKII mit fast allen Staaten der Welt.

    Bloß die „brd“ hat sich nie in einem (erklärten) Krieg befunden, der Krieg gegen Jugoslawien war ja ein Überfall ohne Kriegserklärung und ohne Rechtsgrund, ohne daß Interessen des Deutschen Volkes auf dem Spiel standen.

    Gleich nachher schreiben Sie aber:
    „Die BRD ist nicht Deutschland“.

    DIESE Ihre Meinung teile ich, Deutschland gibt es seit der Verhaftung der deutschen Regierung und ihrer Ablösung durch eine Militärdiktatur der Alliierten (Kontrollrat) nicht mehr, „Deutschland“ ist heute nur noch ein rein geistiger Begriff.

    Was die Gründung des Zweiten Deutschen Reiches betrifft, befinden Sie sich in tiefer Unkenntnis. Der „Ewige Bund Deutscher Fürsten“ war die Institution, die die Rechtlichkeit des Reiches aufbewahrte in der Zeit nach der Auflösung des Heiligen Römischen Reiches durch den Reichsdeputationshauptschluß nach den Angriffen Napoleons. Deshalb war die Reichsgründung 1871 die Weiterführung des Ersten Reiches. Mit dem Vatikan und irgendwelchen Vasallen hatte das gar nichts zu tun!

  70. Jan sagt:

    Kinder, hört auf mit eurem Geschrei! Ihr Verrückten!

    Rassenbewusstsein bedeutet, andere Völker zu achten. Das schließt Mord ggb. anderen Völkern aus. RB bedeutet aber auch immer, das Eigene zu lieben; z.B. das eigene Volk.

    so, und jetzt ist mal ruhe im Karton!

  71. Aristoteles sagt:

    Wie immer geht es beim Krieg um die Wörter um die Besetzung/Besatzung von deren Inhalt.

    Das Wort ‚Rasse‘ völlig zu entleeren, wie es die Regenbogenhumanisten tun, ist ein solch durchgeknallter Unfug, dass man sich fragen muss, warum die Entleerer unter den denkenden Menschen immer noch die Übermacht besitzen.
    Mir persönlich kann ich das nur mit echtem physischem Bombenterror, nachfolgender Gehirnwäsche bzw. -verschmutzung und selbstverlorener Unterwürfigkeit der Schabbesgojim erklären.

    „Rasse = systematische Kategorie unterhalb der Art; Unterart u. Menschenrasse. Man unterscheidet die geographischen Rassen, die infolge weiträumiger Trennung entstehen, von den ökologischen Rassen, die sich auf Grund verschiedener Lebensbedingungen innerhalb eines geographischen Gebietes (z.B. Tiefland, Gebirge) bilden. Die Rassenunterschiede beruhen auf erblichen Unterschieden und nicht auf Standortmodifikationen. Die meisten Arten bestehen aus mehreren Rassen.“
    (Das moderne Lexikon, Verlagsgruppe Bertelsmann GmbH [!]/Bertelsmann Lexikon-Verlag [!], Gütersloh 1972,1979)

    Da trotz dieser Einsicht die Mächtigen immer noch über das Wohl und Wehe der Wissenschaft entscheiden (wenn mir jemand die Pistole an den Kopf hält, sage ich wahrscheinlich auch, dass 2+2=5 ist) und solange das Tabu der Menschheits-Religion noch den gesunden Menschverstand verstört, empfehle ich ‚Ethnie‘ oder ‚bio-blond‘ oder ’schwarz‘ oder ‚fernostasiatisch‘ oder so ähnlich.

    Den Begriff ‚Rassismus‘ akzeptiere ich voll und ganz, d.h. phonologisch oder morphologisch. Mein mir angeborenes Naturempfinden sagt mir, dass es schade wäre, wenn der US-EU-BRD-Rassismus es fertigbringen würde, dass die Nordeuropäer irgendwann so aussehen wie die Mehrheit der Marokkaner, Griechen oder Italiener, die zu spartanischen oder Italiker-Zeiter auch noch ganz anders aussahen als heute.
    Insofern bekenne ich mich eindeutig zum Anti-Rassismus.

    Da die Aussichten auf die Rettung und den Erhalt der nordeuroäischen Unterart ziemlich gering sind -, mit anderen Worten: Da die Regenbogen-Propaganda zu stark ist, ein Bio-Bewusstsein kaum über Limonade hinausgeht und sich bei der entscheidenden Mehrheit der Bevölkerungen (von Völkern ganz zu schweigen) nicht im Grenzschutz und im Fortpflanzungsverhalten durchsetzt, ist längerfristig lediglich zu überlegen, ob man trotz des Verbrechens, das das internationale Eliten-Judentum dem deutschen Volk angetan hat, bereit sein kann, mit den Zionisten gemeinsam zumindest den weißen Menschen zu erhalten.
    Das ist die Frage, die jemanden, der mit dem untergehenden deutschen Restvolk noch mitleiden kann, umtreiben muss.

    In Nordamerika gilt der Begriff ‚caucasian‘ in breiten Kreisen inzwischen als synonym zu ‚weiß‘, d.h. ’nicht-schwarz‘, ’nicht-latino‘. Und wer mit ‚Kaukasier‘ im engeren Sinn gemeint ist, darüber wusste der Albion-Israel-Imperialist Benjamin Disreali in Anlehnung an Edward Bulwer-Lytton einiges zu sagen.

  72. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Jaucheirassa mit den hebräischen Chiffren:

    Deutschland wurde 1945 zerstückelt und entgegen dem Völkerrecht an diverse Staaten verteilt.

    So ist das richtig.

    Daß es sie nicht kratzt, das sehe ich.
    Jeden Deutschen kümmert es, und jeden nichtdeutschen Humanisten auch!

    Es ist eine typische Propagandalüge, die Deutschen wären aus Ostdeutschland geflohen und damit wäre das Gebiet menschenleeres Niemandsland geworden. Richtig ist, die Menschen wurden VERTRIEBEN. Diejenigen, die vor dem Kriegsgeschehen zunächst GEFLÜCHTET sind, wurden in dem Augenblick VERTRIEBEN, als man ihnen die Rückkehr verweigerte.

    Ihr bösartiges Denkmodell erinnert (ein Zufall?) an die Propagandabehauptung der europäischen Kolonisten in Palästina, die behaupten, die Einheimischen wären ja geflohen (wovor eigentlich?), und nur deshalb hätten die Kolonisten ihre Dörfer und Städte platt gemacht, ihre Häuser zerstört und ihre Ländereien geraubt.

  73. Aristoteles sagt:

    @jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    „Das “Deutsche Reich” ist kein Staat.“

    Richtig. Es war einer und wird wieder ein handlungsfähiger sein.
    Sie ahnen es nicht, aber das Deutsche Reich ist etwas Heiliges, etwas Geistiges.
    Es wird die Kraft haben, als das Gelobte Land der Deutschen wieder aufzuerstehen.

    „Die DDR hingegen ist ein echter souveräner Staat, der auf dem Gebiet, dass die USSR als “Zone” verwaltete, errichtet wurde.“

    Wenigstens konnte die Mehrheit des Volkes, wenn sie es gewollt hätte, das Reichsgebiet in den Dreißiger Jahren verlassen.
    Das war in der souveränen DDR leider nicht für die Mehrheit so problemlos möglich.

  74. Aristoteles sagt:

    @kaeptnbrise

    Mir gefällt Xavier Naidoos Musik auch nicht, aber er ist Viertel-Deutscher, Viertel-Ire, Viertel-Inder.
    Ich glaube auch nicht, dass er wie dieser Pedram Shahyar oder Ken Jebsen ein verstecktes globalistisches Regenbogenspiel treibt.
    Auch wenn er viel von Love and Peace redet/singt, so geht er mit dem Souveränitätsgedanken sehr ins Konkrete und setzt den Hebel an der richtigen Stelle an.
    Ich finde, man sollte den Mut eines Künstlers, der seinen Ruf derart in die Waagschale wirft, nicht zu gering achten.

    Er besitzt ein gutes Gefühl für die deutsche Sprache. Ich habe mir vor ein paar Jahren mal seine Umsetzung einiger Rilke-Gedichte angehört, das war nicht schlecht gemacht.
    Er hat gewiss ein gutes Gespür dafür, wie es einem ‚internationalen‘ Rilke gelingen konnte, die deutsche Sprache durch den Vergleich mit anderen Sprachen bis in die tiefsten Tiefen auszuloten (so dass selbst einem Betonkopf wie Brecht vor Neid nichts anderes übrig blieb, als die im eigentlichen Sinn HARTE und HANDFESTE Sprache Rilkes als Geschwuchtel zu bezeichnen.)
    Politisch war Rilke ein Dilettant, aber er hat sich um die deutsche Sprache sehr verdient gemacht.
    Xavier Naidoo setzt sich mit seinem Namen für Deutschland ein, das finde ich aller Ehren wert. Ich glaube, er identifiziert sich auch mit seinem Deutschtum. Anders als viele andere Ganz-, Halb- oder Vierteldeutsche. Das ist in Ordnung.
    Und ich vermute, dass Xavier Naidoo auch kein Problem mit Deutschen hat, die ihr Bio-Deutschtum erhalten möchten. (Anders als die vielen Migranten, die vor den bunten Bunzeln überhaupt keinen Respekt haben, aber dennoch fleißig weiter die Grünen wählen.)

  75. JLPickard sagt:

    Ich bin ja durch Zufall auf diesen Beitrag und die anschliessende Diskussion gestoßen. Und, ja, alle haben Recht.
    Wenn wir uns (mal wieder) mit Rassismus beschäftigen, so müssen wir jedoch feststellen, dass Aussagen, die über 200 Jahre alt sind, irrelevant sind und nicht weiterführen!

    Jeder kann aus meiner Sicht seine eigene Meinung vertreten.
    Schlimm finde ich es gerade in Deutschland, dass wir nicht sagen dürfen, was wir denken. Das scheint in England, Frankreich, Dänemark, der Schweiz und Österreich anders zu sein. Tja, wir haben da eben einen Makel aufgedrückt bekommen! Und dieser Makel wird uns allen – wie auch Xavier Naidoo – immer wieder vor Augen gehalten.

    Eines ist bei uns schön längst eingetreten:
    Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet.
    Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, sind wir alle unwiderruflich gefesselt.

    P.S.: Schade, dass es hier keine Netikette zu geben scheint.
    Ansonsten hätte man die Beiträge von „jauhuchanam“ zensieren oder gar löschen müssen. Wir leben ja in einem freien Land (so sagt man), in dem jeder das sagen kann, von dem er überzeugt ist. Sehr geehrter jauhuchanam, mit Ihren Beiträgen haben Sie sich aus einer fairen Diskussion entfernt.
    Oder sind Sie vom Verfassungsschutz hier eingeschleust worden? (Ich entschuldige mich für diese emotionale Formulierung!). Sie zeigen uns für mich den Grund für unsere verlorene Meinungsfreiheit. Und Jutta v. Dittfurth finden Sie sicherlich auch sympathisch.

  76. heidi heidegger sagt:

    die letzten ca.10 kommentare: da habt ihr ja’n hübschen mob zusammen (filmtitel ist mir grad entfallen)

  77. kaeptnbrise sagt:

    @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    „Erst die KÜNSTLICHE Züchtung führt zu verschiedenen Rassen innerhalb der GATTUNG homo.“

    Jein. Zum Teil haben Sie recht. Was Ihr Humanisten „künstliche Züchtung“ oder auch „Inzucht“, „Inzest“ nennt, das ist für uns weiße Bürgerrechtler die Staatlichkeit.
    Beispiel: Ich kann als ein Weißer mandeläugige Japanerinnen noch so schön finden, die meisten Japaner sind aber Rassisten, leben lieber unter sich, als mir die Staatsbürgerschaft zu geben, mich als Japaner anzuerkennen als Weißen.

    Das ist eine willkürliche (inter-)subjektive Entscheidung der Japaner.

    „Da ich keinen Maßstab habe, um eine Bewertung vornehmen zu können, möge er doch einfach hinnehmen, dass ich keine Wertungen vornehme.“

    Biologieleugnung, Völkerleugnung und Rassenleugnung ist eine (subjektive) Wertung. Und zwar IHRE subjektive Wertung.

    „Er ist heilig und sehr gut.“

    Wer ist „Er“?

    Für den Paten ist es sehr gut, wenn er nicht vor Gericht gestellt wird. Wer ist der Bewertende, der das subjektive Urteil „sehr gut“ verkündet?

    „Im Matthäus Evangelium Kapitel 6:19-34, hier explizit in Vers 24 ist diese Rede von Jesus überliefert worden. Achte in diesem Vers ganz besonders auf das letzte Wort => μαμωνᾷ“

    Sie Lügner und Desinformant haben einen ganzen Satz in das Neue Testament hineingelogen, der dort nicht steht:

    Der Lügner und Desinformant jauhuchanam:

    “Kapitalismus und Krieg oder Sozialismus und Frieden, ihr könnt nicht beidem zugleich dienen.“
    (jauhuchanam, sic)

    Achten Sie besonders auf das Wort „Kapitalismus“, daß dieser Jesus in dem Neuen Testament nie verwendet hat!

    Kennen Sie die Moritat des italienischen Autors Collodi, „Pinocchio“?

  78. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ JL Pickard: „Verfassungsschutz“

    Glaube ich in diesem Falle weniger.
    Aber der Leser Jaucha-Dingsbums hängt seinem komplizierten fremdländischen Nutzernamen immer ein paar Krakel an, die nach arabischen oder hebräischen Zeichen aussehen. Könnte sein, daß er einer der von Israel bezahlten Schreiber ist, die für einen Haufen Geld (wer bezahlt das eigentlich?) in allen relevanten Blogs für üppiges Zeilenhonorar die Interessen der Propaganda Israels vertreten.

    Es gibt Tausende davon, vielleicht Zehntausende.

    Egal.
    Er nimmt irgendwie teil, und wir werden ihm trotz allem anworten.

  79. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Mir gefällt Xavier Naidoos Musik auch nicht, aber er ist Viertel-Deutscher, Viertel-Ire, Viertel-Inder.“

    Öhmm … welche Musik denn?

    „Ich glaube auch nicht, dass er wie dieser Pedram Shahyar oder Ken Jebsen ein verstecktes globalistisches Regenbogenspiel treibt.“

    ES – der Humanismus – spricht aus ihm. Der Schoß ist fruchtbar noch. Bewußt tut er das nicht.

    „Auch wenn er viel von Love and Peace redet/singt“

    Gerichtlich abstrafen kann man es wohl nicht, wenn jemand es mit „Laugh-end-Pieß“ hat. Als Gehirnträger und Gemütsmensch denkt man sich dann eben so seinen Teil. Muß man wohl mit leben.

    „so geht er mit dem Souveränitätsgedanken sehr ins Konkrete und setzt den Hebel an der richtigen Stelle an.“

    Sie sind leidenschaftlicher Handballer. Dann kommt jemand in Ihren Verein, der spielt niemals Handball. Hält aber große Vorträge dort über Handball.

    Was mich an dem Humanismus ausgesprochen stört: Es wird einfach ignoriert, daß ein Nichtmitglied einer Gruppe – wie dieser Ausländer Naidoo – nicht den gleichen Status hat – wie ihn ein Mitglied besitzt.

    Niemand in der Gemeinde der Handballer besitzt den gleichen Status. Es gibt den innersten Kreis derer, die sich am meisten um den Laden verdienen, es gibt eine Art Mittelschicht, es gibt den Rand, Leute, die dort nur ab und an auftauchen, es gibt einzelne, bei denen es nicht klar ist, ob sie noch dazuzählen, und es gibt Möntschen, die werden ausgegrenzt, ausgeschlossen, als Nichthandballer stigmatisiert und an der Rampe des sportlichen Interesses aussortiert.

    Ich will einfach mal sagen, daß für mich Naidoo keiner von uns ist.

    Was aber nun ganz und gar nicht heißt, daß einer, der nicht zu uns gehört, uns nicht wohlgesonnen sein darf

  80. juergenelsaesser sagt:

    kaeptnbrise: Gehts a bissel weniger engstirnig? Jessas!

  81. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Und ich vermute, dass Xavier Naidoo auch kein Problem mit Deutschen hat, die ihr Bio-Deutschtum erhalten möchten.“

    Wegen Ihres Bio-Zeuchs sind meine Autochthoniewerte fast in den klinischen Bereich gestiegen!

    Das wird Sie etwas kosten. Finanzielle Geldkosten werden auf Sie zukommen. Ich werde gleich morgen einen guten medizinischen ärztlichen Spezialisten aufsuchen, der ein Fachmann ist, die gepfefferte Rechnung wird an Sie zugestellt auf dem Zustellungswege.

    Das Weitere überlasse ich einem juristischen Rechtsanwalt, der sich mit rechtlichen Fragen auskennt und der Sie mit schriftlichen Schreiben eindecken wird.

  82. kaeptnbrise sagt:

    @ jürgen elsässer

    „Gehts a bissel weniger engstirnig? Jessas!“

    Verstünde gerne Ihre Kritik. Sie ist so allgemein, daß ich – noch – nichts mit dieser anfangen kann.
    (Mein Ohr bleibt aber geöffnet.)

  83. Warum sollte es mich denn kümmern?

    Leute von seinem Schlag, haben sich doch auch noch nie um mich gekümmert. UND ICH BIN DEUTSCHER, so deutsch, wie es son KÜMEL, wie er einer ist, niemals werden können.

    Leute, wie seiner einer verstehen es aber geschickt sublime zu hetzen, aufzustacheln, Unfrieden zu stiften und Unzufriedenheit aufrechtzuerhalten. Er will nichts als Revanche für Ereignisse, die ewig her sind und benutzt dafür die verwirrten Gefühle von Menschen, die durch Krieg und Flucht schweres Leid erfahren haben.

    Leute, wie er kümmert es nicht! So sieht es aus. Gibt vor ein Doktor zu sein, und verbreitet diesen Unsinn vom „Deutschen Reich“, was nur in neue Kriege führen würde, wenn dem nicht Einhalt geboten würde.

    Belege er einmal seine nazi-faschistische Behauptung, dass „die europäischen Kolonisten in Palästina behaupten, die Einheimischen wären geflohen und nur deshalb hätten die Kolonisten deren Dörfer und Städte platt gemacht, ihre Häuser zerstört und ihre Ländereien geraubt.“

    Er wird nicht einen einzigen Zeugen für seine Lügen aufbringen.

  84. Unterhalb der ART Mensch kommt die GATTUNG homo.

    Und Bertelsmann hat ja wohl hier gar nichts zu melden. Die arbeiten und wirken für diejenigen, denen die Souveränität Deutschlands verhasst ist. Kapitalisten vom Feistesten.

    Und wenn du schon so viel Wert auf Erhaltung von äußerlichen Merkmalen legst, steht es dir doch frei, dich mit entsprechenden Menschen zu paaren und viele Nachkommen in die Welt zu bringen. Dein Selbstmitleid verhindert dabei selbstverständlich, dass du entsprechend zur Paarung willige Weibchen triffst und wenn doch, sie sich nicht paaren wollen.
    Nennt sich Gamma-Männchen und hat etwas mit dem Dopamin-Spiegel im Gehirn zu tun.

  85. Die sogenannte „Verfassung“ des „Ewigen Bundes“ straft aber den Herrn Doktor ganz gewaltig der Irreführung!

    “Seine Majestät der König von Preußen im Namen des Norddeutschen Bundes, Seine Majestät der König von Bayern, Seine Majestät der König von Württemberg, Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Baden und Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Hessen und bei Rhein für die südlich vom Main gelegenen Theile des Großherzogtums Hessen,

    schließen einen ewigen BUND zum SCHUTZE des BUNDES-Gebietes
    [NICHT „des Staats“, sondern Gebiet] und des innerhalb desselben gültigen Rechtes, sowie zur Pflege der Wohlfahrt des Deutschen Volkes.

    Dieser BUND wird den NAMEN Deutsches Reich FÜHREN</strong [also nicht etwas Sein, sondern lediglich "führen"] Auszug aus dem Vertrag des BUNDES von 1871

    Dieser BUND und nichts anderes hat sich in den Kriegen befunden.

  86. Ja, Mühsams Wünsch hat sich fast erfüllt:

    Frisches Blut
    tut allen GUT
    und so werden Wünsche war
    Deutschlands große Kinderschar
    eines weiß, das andre braun, rot und gelb
    mehren Deutschlands Ansehn in der Welt
    Und so wird die Wahrheit wahr
    die vor langer Zeit geschah
    nur am Deutschen Wesen
    kann die ganze Welt genesen

  87. “Das “Deutsche Reich” ist kein Staat.”

    Richtig. Es war einer und wird wieder ein handlungsfähiger sein.

    Falsch. Das „Deutsche Reich“ war kein Staat.
    ES war (und ist) der NAME, den ein Schutz-Bund FÜHRTE!
    Siehe meine Belege oben.

  88. Wahr-Sager sagt:

    @Y.Jones:

    „Aber auch Respekt vor Xavier der mal eben seine Karriere als Popstar aufgibt.“

    Wie kommen Sie darauf?

  89. Ich will einfach mal sagen, daß für mich kaeptnbrise keiner von uns ist. Und wir sind viele.

  90. Krümelchen,

    das erste sind lateinische Buchstaben, gefolgt von Sanskrit und abschließend Hebräisch.

    Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt für welchen Geheimdienst ich arbeite, aber bitte beachten, ich arbeite auf eigene Rechnung nicht auf Honorar. Kleiner Tipp. Eskimos. Neuschwabenland, Hohle Erde. Chile. Flugscheiben.

  91. Da ich in der Dritten Person mit ihm spreche, meinte ich mit „Er ist heilig und sehr gut“ ihn, also kaeptnbrise und jeden anderen.

    Er kennt halt die weite Bedeutung und das Innere Wesen des Begriffs μαμωνᾷ nicht.

    Was weiß denn er schon von NT? LOL.
    Bleibe er beim Handball. Da versteht er mehr von.

    “Kapitalismus und Krieg oder Sozialismus und Frieden, ihr könnt nicht beidem zugleich dienen.” (jauhuchanam, sic)

    Er kennt den Juden Jesus, einen Rabbiner, nicht, deshalb meint er, ich hätte einen ganzen Satz ins NT hinein gelogen. Lustig.

    Es ist übrigens strafbar einen anderen als Lügner zu bezichtigen. Das Netz ist kein Rechtsfreier Raum. Ich könnte ganz jemand anderes sein. Und dann? Dann hagelt es eine Abmahnung, gar eine Klage und er ist seine Kohle los.

    Ihr seid dumm, leicht zu durchschauen, noch leichter zu schädigen, dümmer als die Polizei erlaubt und gefährdet durch euer mimosenhaftes Verhalten viel größere, wichtigere Aufgaben, die vor uns liegen, um die Freiheit für unser Land zu erringen.

    Mit euer einer ist kein Staat zu machen. Ihr weht schon beim leichtesten Lüftchen um. Fähnchen im Wind. Blätter die der Wind verweht. Meine kleine Brise bringt euch schon in Wallung, was ist, wenn der Sturm losgeht? Geboren als Sklave, aufgewachsen als Sklaven, eingeschlafen als Sklave, aufgewacht als Sheeple. Määäääää Määääääääää Mää
    Sklaven seit ihr, Sklaven bleibt ihr.

    Kein Sex mit Nazis!
    Mann sieht, was dabei rauskommt.
    Unsere Mütter hams verdient.

  92. heidi heidegger sagt:

    @ juergenelsaesser 5. Oktober 2014 um 22:15 kaeptnbrise: Gehts a bissel weniger engstirnig? Jessas!

    geht’s a bissi weniger engstirnig? j.e.ssas! ..würde ich sagen🙂

  93. heidi heidegger sagt:

    quintessenz d. letzten ca. 20 kommentare: sobald der neger christianisiert ist= die wahrheit* sagt/nachplappert,darf er zwar noch lange nicht am tisch der herrschaft hocken aber er wird erstmal nicht mehr gejagt,bis zum nächsten pogrom..irre!

    *der ‚wahrheit‘-think-tank schwurbelt und produziert bleiwüsten wie einst zu k-gruppenzeiten,ersetzt revolution durch ‚wahrheit‘ usw.usw. wir gehen herrlichen zeiten entgegen;ich möcht‘ keine 20 mehr sein..

  94. juergenelsaesser sagt:

    jauhuchanan: Seien Sie vorsichtig mit Ausgrenzereien, denn auf diesem Blog hier hab nur ich die Ausgrenzermacht.

  95. juergenelsaesser sagt:

    Mäßigen Sie sich. Zur Sache selbst: Wenn Sie den zionistischen Spruch „Ein Volk ohne Land für ein Land ohne Volk“ nicht kennen, haben Sie ein Wissensdefizit, das Sie für wichtige Debatten disqualifiziert. Und wenn Sie dann diejenigen, die darauf Bezug nehmen, als nazi-faschistisch abqualifizieren, möchte ich Ihnen wohlmeinend zurufen: Gaaaanz dünnes Eis!

  96. kaeptnbrise sagt:

    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    „Ja, Mühsams Wünsch hat sich fast erfüllt:

    Frisches Blut
    tut allen GUT
    und so werden Wünsche war
    Deutschlands große Kinderschar
    eines weiß, das andre braun, rot und gelb
    mehren Deutschlands Ansehn in der Welt“

    Völkerstrafgesetzbuch
    Teil 2 – Straftaten gegen das Völkerrecht (§§ 6 – 14)
    Abschnitt 1 – Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit (§§ 6 – 7)
    § 6
    Völkermord
    (1) Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören,
    1. ein Mitglied der Gruppe tötet,
    2. einem Mitglied der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt,
    3. die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,
    4. Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen,
    5. ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt,
    wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.
    (2) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 bis 5 ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren.

  97. kaeptnbrise sagt:

    @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    „Unterhalb der ART Mensch kommt die GATTUNG homo“

    Biologie-, Evolutions- und Rassenleugnung und kein Ende:

    „Die Gattung (auch Genus) ist eine Rangstufe innerhalb der Hierarchie der biologischen Systematik. Sie steht oberhalb der Art und unterhalb der Familie.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gattung_(Biologie)

    „Er kennt halt die weite Bedeutung und das Innere Wesen des Begriffs μαμωνᾷ nicht.“

    Wir sind hier in Deutschland. Sie haben hier gelogen und betrogen, dem Jesus der Bibel der Christen (Neues Testament) eine Aussage unterstellt, die nicht im Matthäus-Evangelium steht.

    Es ist dabei vollkommen bedeutungslos, was dieses Mandarin (oder Althebräisch?) heißt.

    „Ich will einfach mal sagen, daß für mich kaeptnbrise keiner von uns ist.“

    Vollständige Zustimmung. Ist so. Ich bin keiner von Euch.

    „Kleiner Tipp. Eskimos. Neuschwabenland, Hohle Erde. Chile. Flugscheiben.“

    Sie haben eine Theorie über Flugscheiben? Halte ich hier für fehl am Platze, zu weit weg vom Thema.

    “Kapitalismus und Krieg oder Sozialismus und Frieden, ihr könnt nicht beidem zugleich dienen.”

    Zu Ihrer Bibelfälschung:

    Jakob Schiff (Bankhaus Kuehn, Loeb und Co.) war ein „Kapitalist.

    „… floated the large Japanese War Loans of 1904-1905, thus making possible the Japanes victory over Russia. …
    Mr. Schiff has always used his wealth and his influence in the best interest of his people. He financed the enemies of autocratic Russia and used his financial influence to keep Russia away from the money market of the United States.“
    (Jewish Communal Register of New York City 1918, Seiten 1018-1019)

    „Jacob Schiff is credited with giving twenty million dollars to the Bolshevik revolution. A year after his death the Bolsheviks deposited over six hundred million rubles to Schiffs banking firm Kuhn & Loeb.“

    (New York Journal American, 3.2.1949 und Rabbi Marvin S. Andelman, 1974 „To Eliminate the Opiate. New York-Tel Aviv: Zahavia Ltd. 26)

    „Er kennt den Juden Jesus, einen Rabbiner, nicht“

    Dieser Jesus der Christen war kein Rabbiner.

    „Dann hagelt es eine Abmahnung, gar eine Klage und er ist seine Kohle los.“

    Tun Sie sich keinen Zwang an.

  98. Aristoteles sagt:

    @kaeptnbrise

    Ich ahne, was Sie meinen.
    Als ich vor fast dreißig Jahren nach Anwerbung durch den neuen Verein die Fußballmannschaft wechselte, setzte ich mich beim ersten Training in der Kabine aus Versehen auf den Stammplatz eines anderen Spielers. Selbstverständlich musste ich weichen.
    Das war zu akzeptieren, dann setzt man sich eben erstmal woanders hin.

    Ich ahne, was Sie meinen.
    In der Besetzten Republik Deutschland dürfen Nicht-Deutsche Dinge sagen, die für Deutsche, hätten sie sie gesagt, schon längst den sozialen Tod bedeutet hätten. Unter diesen Voraussetzungen gilt es nicht zu erstarren, sondern gemeinsame Wege zu finden, sofern sie zurück zu Volk und Verstand führen.
    (Gleichwohl weiß ich in Zeiten der Verwässerung und Auflösung klare Konturen sehr zu schätzen!)

    „Finanzielle Geldkosten werden auf Sie zukommen.“

    Ich bitte um Schonung! Habe erst im Frühjahr bluten müssen – vor dem Familiengericht. Ich hatte es u.a. gewagt, vor der grünen Mutter meiner Kinder die Diskriminierungspolitik der Evangelischen Kirche Deutschlands (dem vom OSS gegründeteten Besatzungsinstrument) zu kritisieren:

    http://www.dullophob.com/Kalendertage/2013-10/N13-10-28%20Stolz%20ausgebuht.html

    @heidi heidegger

    Ich verstehe zwar immer nur so etwa die Hälfte von dem, was Sie sagen, aber spricht etwas dagegen, in einem Blog Meinungen auszutauschen, sofern die Regeln des guten Benehmens dabei eingehalten werden?
    Sie kennen ja mittlerweile die Namen des Mobs und müssen ihm keine Augen schenken.

  99. Prometheus sagt:

    Eine verschwurbelte Runde…

  100. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Der „ISLAMISCHE STAAT“

    http://www.voltairenet.org/article185502.html

    Thierry Meyssan gibt eine umfassende Analyse darüber, wie die ISIS an ihre Waffen und an ihr Geld kommt, von wo die S-arabischen Flugzeuge zur Bombardierung Syriens starten und welches Ziel die ganze Aktion wohl hat.

    Laut Gen. Mayville, Operationschef des US-Generalstabes sind die Bombardierungen nicht in der Lage, die Tätigkeit der IS einzuschränken (“U.S. Air Strikes Are Having a Limited Effect on ISIL”, Ben Watson, Defense One, 11 August 2014).

    Die USA behaupten, das IE in Syrien mit der gemäßigten Opposition, die aus den gleichen Dschihadisten besteht, bekämpfen zu wollen. Sie haben in Raqqa leere Gebäude bombardiert, die die IS Tage vorher evakuiert hatten, sowie 12 (!!!) Raffinerien.

    Die ISIS hat merkwürdigerweise Nutzen von syrischen Raffinerien, aber nicht von jenen, die bombardiert wurden. Wenn unter Embargo stehende Staaten versuchen, Gas oder Öl auf dem Weltmarkt zu verkaufen, können sie das nicht. Aber IS kann es, trotz der UNO-Resolutionen: IS stiehlt Öl im Irak und Syrien, liefert es über Pipelines an den türkischen Hafen Ceyhan, von wo sie es durch Tanker der Palmali Shipping & Agency JSC, der Firma des Türkisch-aserbaidschanischen Milliardärs Mübariz Gurbanoğlu nach Israel transportieren. Am Hafen Aschkelon stellen die israelischen Behörden falsche Ursprungszeugnisse vom Ölfeld von Eilat aus, und dann wird es in die Europäische Union exportiert, die angeblich glaubt, es käme aus Israel.

    Da der gleiche Weg von der lokalen irakischen Kurdistan-Regierung benutzt wird, müssten die USA, wenn sie die Umsetzung der Resolutionen 1373 (2001) und 2170 (2014) tatsächlich respektierten, auch das irakische Kurdistan angreifen. Im Gegenteil, sie unterstützen es (nicht gegen das islamische Emirat, sondern gegen die Zentralregierung von Bagdad: „Der Dschihadismus und die Ölindustrie“, von T. Meyssan, Al-Watan (Syrien), Voltaire Netzwerk, 23. 06. 2014)
    Die Bombardierung dieser Anlagen kann deshalb nur als der Wille verstanden werden, Syrien seiner Raffineriekapazitäten zu berauben, wenn der Frieden zurückgekommen sein wird.

    Die saudischen Flugzeuge starten nicht von ihrem Land aus, sondern (nach bisher noch nicht bestätigten iranischen Meldungen) von Israel aus.

  101. Peter M. sagt:

    @ jauchi

    „Kein Sex mit Nazis!“
    Also wenn ich mir das aussuchen kann, dann hätte
    ich schon lieber Sex mit einem hübschen Nazi-Mädel
    als mit Cclaudia, oder JJJutta, oder AAAAlice….
    JETZT SEHEN SIE WOZU SIE MICH GEBRACHT HABEN
    …ich habe auf meine Tastatur gekotzt.

    Mensch Jauchi, ich wäre doch schon längst bei den Antifanten
    und würde Tomaten und faule Eier auf Elsässer schmeißen,
    wenn ihr wenigstens ein paar hübsche Mädchen in euren
    Reihen hättet. (Ich meine Hetero-Mädchen)

  102. Sehr geehrter Herr Elsässer,

    es war mein Fehler, dass ich meinen Kommentar nicht als Zitat kenntlich gemacht habe. Ich bitte um Entschuldigung.

    Ich hatte den Satz mit copy and paste übernommen und „Xavier Naidoo“ lediglich durch das Pseudonym „kaeptnbrise“ ersetzt, der diese Ausgrenzung gegen einen guten Deutschen vorgenommen hat.

  103. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    Ich empfehle auch, Sex mit NAtionalZIonisten zu vermeiden. Man sieht ja an den „anti“faschistischen Horden, was dabei herauskäme.

  104. heidi heidegger sagt:

    auch ich paarte mich einst mit ddr-disco-nazi-miezen;dös war supi,weil die hatten in der ddr anscheinend nur suff&sex und waren dementsprechend experienced;aber auf bude kommen mir die nie wieder:als bekennender mod hatte ich angst um meine schwarze northern soul plattensammlung

  105. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Was ist denn das für eine Logik? Was soll den Elsässers Vorgehen mit der Axel Springer SE zu tun haben? Was Elsässer leistet ist gänzlich unabhängig von diesem Medienunternehmen gut (oder auch nicht).

    …“

    Wo leben Sie? Dass die BILD Jürgen Elsässer lobend erwähnt, ist doch wohl eher auszuschließen, oder? Ansonsten wäre das doch ein ziemlich untrügliches Anzeichen dafür, dass der gute Mann mit dem Blatt gemeinsame Sache macht oder in die „anti“faschistische Riege eingestiegen ist.

    Mich interessiert Ihre Musikrichtung übrigens nicht. Ich höre auch gern englisch-sprachige Musik.

  106. Sehr geehrter Herr Elsässer,

    noch dünneres Eis finde ich vor, wenn die national-faschistische Ideologie des Zionismus per se mit dem Judentum – immerhin eine Religion, die von der Entstehung dieser Ideologie an, den Zionismus bekämpft hat – von anderen Kommentatoren „gleichgeschaltet“ wird. Niemand sonst als die deutschen Rabbiner – egal aus welcher „Tradition“ sie nun kamen – haben mehr auf die Gefahren des Zionismus für das Judentum selbst als auch für alle anderen hingewiesen.

    Aber nicht einmal “die europäischen Kolonisten in Palästina“ selbst behaupten, dass
    „die Einheimischen geflohen wären und nur deshalb hätten die Kolonisten deren Dörfer und Städte platt gemacht, ihre Häuser zerstört und ihre Ländereien geraubt.”
    Die national-faschistische Ideologie des Zionismus „begründet“ und „rechtfertigt“ die Vertreibung der Einheimischen, die Kriege und den Raub viel „hinterhältiger“:

    Sie verweisen auf die etwa 1,3 Millionen Araber (wobei sich „Araber“ nicht sublime auf die Ethnie oder Religion bezieht, sondern allein auf die Arabische Sprache, die ihnen gemeinsam ist), die die israelische Staatsbürgerschaft haben, „die doch in einer demokratischen Gesellschaft frei leben können, während 450.000 Palästinenser aus Kuweit vertrieben wurden und die 6,3 Millionen Palästinenser auf jordanischem Hoheitsgebiet nicht mal eine Staatsangehörigkeit haben. – Schaut her, wir sind doch die Guten!“

  107. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Wo leben Sie?“

    „Dass die BILD Jürgen Elsässer lobend erwähnt, ist doch wohl eher auszuschließen, oder?“

    Und wenn Elsässer nun ein erwachsener freier Mann ist (was ich annehme), der sich ganz unabhängig vom Urteil der Müllers von nebenan oder von Friede Springer (BILD, WELT) gerne Fußballspiele ansieht?

    Wobei es ihm völlig am … Gesäß vorbeigeht, was die gute Friede und die Müllers vom Fußball halten?

    „Mich interessiert Ihre Musikrichtung übrigens nicht. Ich höre auch gern englisch-sprachige Musik.“

    Ja. Weltoffen, tolerant und bunt. Muß ja nicht jeder dem gleichen Lager zugehören, wäre doch langweilig, oder?

    Ach so, das finde ich ganz interessant: Welche Musikrichtung ist meine eigentlich? Lange wenig Musik gehört, was steht denn in Ihrem Dossier?

  108. kaeptnbrise sagt:

    @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    „Ausgrenzung gegen einen guten Deutschen“

    Staatsfeind und Antideutscher, vermutlich nicht deutscher Abstammung: „Was ein Deutscher ist, das bestimme ich!“

    Und wenn Sie nach Japan gingen, dort bestimmten, was ein Japaner ist?

  109. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Ich ahne, was Sie meinen.
    In der Besetzten Republik Deutschland dürfen Nicht-Deutsche Dinge sagen, die für Deutsche, hätten sie sie gesagt, schon längst den sozialen Tod bedeutet hätten.“

    Ja.
    Nein.
    Ja.

    Alles unterschrieben, was Sie hier anmerken. Sie beschreiben das Dachgeschoß.
    Ich rede vom Fundament: Es ist sehr, sehr schwierig, Aufklärungsarbeit über die Religion des Humanismus zu leisten.

    Mich interessiert zehn Male mehr als dieses Staatsthema, daß die Leute aufwachen, diese ungeheure Soziologieleugnung erkennen.

    Gibt es doch einfach nicht, wenn diese lebensfeindlichen Haßprediger jede Art von natürlich gewachsener Ordnung verachten, die in kleinen Gemeinschaften bereits besteht, wo nicht jeder in gleichem Maße dazu gehört, wo sinnvolle Hierarchien dem Ziele dieser Gemeinschaften beförderlich sind.

    Die gewaltige Macht der Humanisten besteht deshalb, WEIL ihre Dogmen viel zu absurd und wirklichkeitsbefreit sind, daß jemand sich damit auseinandersetzen will.

    Außerdem kann es doch gar nicht sein, daß so eine Irrsinnsreligion im Jahre 2014 dominiert. Da muß doch „etwas dran“ sein.

    Nö. Da ist nur soviel dran wie am Sadismus des Humanisten Prokrustes, der hat bei dem langen Lulatsch und dem Zwerg ein bißchen nachgeholfen, damit beide nicht mehr unterschieden (lat. „discriminare“) werden können.

  110. Aristoteles sagt:

    Wäre schön, wenn mein Kommentar von 10 Uhr 40 noch freigeschaltet würde … (hatte bissl Zeit darauf verwendet).

    Zu Zensierendes von mir aus tilgen.

    @heidi heidegger

    Was ist das – mod?
    Sind das die Freunde der Royal Air Force, die man wieder überall auf den Straßen sieht?

    Klingt irgendwie rassistisch gegenüber ehemaligen DDR-Deutschen, was Sie da oben gesagt haben.
    Als ob die alle kleptoman veranlagt gewesen seien.

  111. Ja, Wahr-Sager, ich denke, dass mir nicht erklärt werden muss, dass der Zionismus eine der vielen Abarten des Faschismus ist. der in vielerlei Kleidung, Form und Farbe die eigentliche Ideologie des Kapitalismus, ja geradezu seine „Religion“ ist.
    Auch mir ist bekannt, dass der Zionismus eine der vielen Spielarten vieler „politischer“ oder „religöser“ Nationalismen ist.

    Dagegen hilft eben wirklich nur eines.
    Kein Sex mit Nazis und anstelle dessen
    die Paarung mit dem Sozialismus.

  112. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Sie aber sind ein Leiker dieses Ausländers Naidoo. Welchem Volke gehören Sie denn eigentlich an?

    Ich leike diese ganze Ausländerei nicht. Ich bin ein Deutscher. Ausländerei scheint mir ein Symptom dafür zu sein, daß es zuviele unter uns gibt, die sich selber, ihre Heimat und ihre Ahnen nicht leiken.“

    Auf wen wollen Sie denn warten? Auf den verweichlichten, große Töne spuckenden Deutschen, der es gerade mal zustande bringt, seine eigenen Landsleute im virtuellen Raum in aller Hinsicht zu belehren und es ansonsten dabei belässt, mit Chips und Verperltem auf der Couch zu fläzen?

    Man muss eine Person wie Xavier Naidoo ja nicht über den grünen Klee loben, aber er tut doch mehr als Sie und ich, solange er seinen Kurs beibehält.

  113. Mensch Peter M.,

    vor den Antifanten haben bereits Stalin und Lenin vor ihm gewarnt. Auch der Sozialismus muss sich von der Hurerei sauber halten indem sich durch Reflexion und Selbstkritik
    stetig der Marxismus „vor Augen gehalten wird“.
    Ohne entsprechende „Denk-Arbeit“ ist das nicht zu bewerkstelligen.

  114. Wahr-Sager sagt:

    @Y.Jones:

    Kretschmar ist ein Grüner. Und Grüne können beim noch nicht völlig hirnverbrannten Deutschen oder Menschen generell nicht überzeugend sein – sie wirken nur so, weil sie rhetorisch begabt sind. So wie Trittin: https://www.youtube.com/watch?v=cJu51dcg_V4&list=UUno4iTF7XWWJfPlBcPUHdxg

  115. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    „Ich will einfach mal sagen, daß für mich kaeptnbrise keiner von uns ist. Und wir sind viele.“

    Wer ist denn konkret „uns“ und „wir“?

  116. „Dass die BILD Jürgen Elsässer lobend erwähnt, ist doch wohl eher auszuschließen, oder?“

    Warum sollte das ausgeschlossen werden?

    Das ist doch eine der mächtigsten Waffen im Arsenal der Propaganda. BILD täte plötzlich auf Freund mit Jürgen Elsässer. Einen größere Schadenszufügung gegen ihn, kann ich mir fast nicht vorstellen. BILD zum Freund? Da braucht man keine Feinde mehr!

  117. kaeptnbrise

    Buah, jetzt bekomme ich aber richtig Angst „German Angst“.

    § 6 Völkermord (1) stellt nicht die ABSICHT „eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören,“ unter Strafe, sondern die unter 1. bis 5. genannten MITTEL eine solche Absicht zu verwirklichen.

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

    „4. Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen,“

    Da könnte ich nun einen ganzen Katalog aufführen, welche „Maßregeln“ die BRD hier alles eingeführt hat, um innerhalb der DEUTSCHEN Geburten zu verhindern.

    „5. ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt,

    So letztes Jahr mit 42 Kindern aus Klosterzimmern unter der haltlosen Annahme der Kindesmisshandlung geschehen und das ist nur ein Beispiel von zehntausenden über die nichts in den Massenmedien zu erfahren ist.

    „2. einem Mitglied der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt,“

    Lesen Sie die Briefe der 42 Kinder, und werden sich bewusst, welche schweren körperlichen und seelischen Schäden denen zugefügt wurden. Es wird wohl niemand behaupten können, dass einem Säugling, das von der deutschen Polizei einer Stillenden Mutter von der Brust gerissen wird, kein körperlicher Schaden zugefügt wurde.

    Mir hier Völkermord oder die Absicht zum Völkermord zu unterstellen … wahrlich Sie müssen in der Truman Show ganz LIVE zubringen.

    Hören Sie auf die Schatten in der Höhle des Herrn Plato zu vermessen. Licht wirft keine Schatten. Schauen sie mal hinter das Objekt, das Ihnen den Blick auf das Licht verstellt.

  118. Wahr-Sager,

    Ihre Frage musst du an denjenigen stellen, der den Satz geschrieben hat. Ich habe bereits oben Herrn Elsässer mitgeteilt, dass ich vergessen hatte, ihn als Zitat zu kennzeichnen. Wende dich an den Autor, wenn du eine Antwort benötigst.

  119. Aristoteles sagt:

    @jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    “Leute, wie er kümmert es nicht!”

    ?

    “Gibt vor ein Doktor zu sein,”

    Woher wollen Sie wissen, dass er es nur vorgibt?
    Sie wissen so gut wie alle anderen, dass dieser Titel in unseren inflationären Zeiten, in denen nur noch “Arbeiterkind” ein echtes Adelsprädikat ist, nicht mehr viel bedeuten muss. Warum ziehen Sie sich an solchen Äußerlichkeiten hoch? Komplexe?

    “und verbreitet diesen Unsinn vom “Deutschen Reich”, was nur in neue Kriege führen würde, wenn dem nicht Einhalt geboten würde.”

    Aha. Ohne das “Deutsche Reich” bleibt alles ganz friedlich oder wie?
    Seit dem 8. Mai 1945 lebt es sich so wunderbar wonniglich auf der Welt.

    “Das “Deutsche Reich” war kein Staat.”

    Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass wir in diesem Fall jeden den Begriff verwenden lassen, den er für richtig hält. Sie sagen “Schutz-Bund”. Ich bin ähnlicher Auffassung.
    Ich sage trotzdem auch “Staat” dazu.

    “Er wird nicht einen einzigen Zeugen für seine Lügen aufbringen.”

    Lesen Sie mal das Buch “Die Erfindung des Staates Israel” von Shlomo Sand. Vielleicht denken Sie dann anders über die Lügen nach, die Sie mit Ihren “Lügen”-Unterstellungen verbreiten.

    “Es ist übrigens strafbar einen anderen als Lügner zu bezichtigen. […] Dann hagelt es eine Abmahnung, gar eine Klage und er ist seine Kohle los.”

    Der größte Lump im ganzen Land,
    das ist und bleibt der Denunziant.

    “Und wir sind viele.”

    Oh. Haben Sie wirklich so große Muskeln?
    Mancheiner begnügt sich auch damit, zu den wenigen zu gehören und seinen Verstand zu gebrauchen.

    “Und Bertelsmann hat ja wohl hier gar nichts zu melden. Die arbeiten und wirken für diejenigen, denen die Souveränität Deutschlands verhasst ist.”

    Fast einverstanden.
    Aber Ihrer Logik nach ist 1+1 nicht gleich 2, wenn Adolf Hitler gesagt hat, dass 1+1 gleich 2 ist.

    “Und wenn du schon so viel Wert auf Erhaltung von äußerlichen Merkmalen legst, steht es dir doch frei, dich mit entsprechenden Menschen zu paaren und viele Nachkommen in die Welt zu bringen.”

    Danke für den Hinweis (solange es noch solche Menschen gibt). Ich weiß übrigens selbst, dass mir das (angesichts einer unverantwortlichen Besatzer-Familienpolitik bis zu einem gewissen Grad) frei steht. Das müssen Sie mir nicht sagen. Woher wollen Sie wissen, wie viele Deutsche ich schon erzeugt bzw. nicht erzeugt habe?
    Ich kenne andereseits viele Schwarze Löcher in meinem persönlichen Umfeld, die wie die meisten hochrangigen Grünen-Politiker vor lauter Selbstanschwärzung und Selbstverleugnung und Regenbogenbuntheit überhaupt nicht zur Fortpflanzung in der Lage sind.

    “Dein Selbstmitleid verhindert dabei selbstverständlich […]”

    Im Unterschied zu Ihnen bin ich nicht suizidal veranlagt. Denn mein Mitleid gebührt den Angehörigen meiner Familie, meiner Sippe, meines Volkes. Wenn Sie das Volk mit ‘selbst’ gleichsetzen – nun gut. Im Unterschied zu Ihnen bin ich auch nicht genozidal veranlagt. Mir ist tatsächlich am Fortleben meiner Kinder und Enkelkinder und Urenkelkinder, meiner Sippe und meines Volkes gelegen.

  120. „Außerdem kann es doch gar nicht sein, daß so eine Irrsinnsreligion im Jahre 2014 dominiert. Da muß doch “etwas dran” sein.“ [Humanismus, meint er?]

    Nein, hier HERRSCHT nach wie vor das Finstere Mittelalter mit seinem TODES-KULT, den die Anthropologen richtig als Schuldkultur bezeichnen, denn von ihr wird das ganze System zusammengehalten.

    Der Humanismus ist auch nichts weiter als eine Facette innerhalb dieses Kultes. Der Humanismus dominiert nicht, wie er fälschlicherweise schließt, er ist lediglich eine der vielen Formen des Todes-Kultes. Seine „Matrix“ ist die selbe, nur sein Paradigma anders eingefärbt.

  121. Wahr-Sager sagt:

    @Prometheus:

    Wenn ich’s nicht genauer wüsste, hätte ich auf ein Treffen von „Anti“Faschisten getippt. Z. B. bei 31:36: „Wer will denn rechts sein, wer will denn Antisemit sein? Keiner.“
    Und schon ist Xavier Naidoo in die Falle der Deutungs- und Meinungshoheit der Mächtigen getappt.
    Was ist denn „rechts“, was ist „Antisemitismus“? Zwei (zionistische) Propaganda-Begriffe, die in den Raum geworfen werden, um damit politischen Einfluss auszuüben und jene Spaltung zu bewirken, an der Xavier Naidoo doch (hoffentlich) nicht interessiert ist!
    Ich kann nur hoffen, dass Naidoo dazulernt und reflektiert, anstatt diese Propaganda kritiklos zu übernehmen und sich damit begnügt, weiterhin von „Love“ und „Peace“ zu säuseln.
    Er sagt in dem Video auch, dass er mit Religion nichts am Hut hat – aber was ist Zionismus dann?

  122. Aristoteles sagt:

    Ich begrüße es sehr, dass sich die Friedensbewegung gespalten hat.

    Die Globalisten und Universalisten können zu den Mahnwachen oder Demos von Shayhar und Jebsen gehen;
    diejenigen, die dem Abzug der Besatzertruppen sowie der europäischen und nationalen Souveränität Priorität einräumen (und sich im Zuge dessen für Frieden und gegen Medienmanipulation aussprechen) gehen zu Elsässer u.a.

    @kaeptnbrise

    Wenn ich bedenke, wie lange ich gebraucht habe, um Begriffe wie ‚Gleichheit‘, ‚Toleranz‘, ‚Humanität‘, ‚One World‘,’Democracy‘ (bei gleichzeitiger außenpolitischer Kriegsführung und innenpolitischer Flutung mit Drogen, Pornos, 666666-Telefonnummern, fremden Menschenmassen [die nur zum Teil nichts dafür können]) als kulturelle Massenvernichtungswaffen zu entlarven …

    Diese Gesellschaft ist im wahrsten Sinne des Wortes pervertiert, verdreht, auf den Kopf gestellt.
    ‚Rassismus gibt es, Rasse nicht‘ – wer die Bevölkerung (bloß nicht Volk!) zu einem solchen Glauben geFÜHRT hat – der hat wahrlich eine satanische Propaganda- und Prokrustes-Arbeit geleistet.

  123. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „daß es zuviele unter uns gibt, die sich selber, ihre Heimat und ihre Ahnen nicht leiken.”

    Mal angenommen, Sie sind wirklich ein Deutscher. Dann ist Ihre Aussage richtig. Denn es gibt tatsächlich gar nicht einmal wenige Deutsche, die kommen vor lauter Kult um IHN, vor lauter Anhimmlung von ihren Pirinccis, „Broders“, Naidoos, Atzmons usw. usw. wohl aus zeitlichen Gründen gar nicht mehr dazu, sich mal umzusehen, was es für herausragende, starke Deutsche gibt.

    „Auf wen wollen Sie denn warten?“

    Auf niemanden. Wir haben uns ja schon, wir Deutschen. Ein As der Schwertfechter sind Sie nicht gerade, denn Sie begreifen einfach nicht, daß die Therapie (das Verehren des indischen, persischen, jüdischen, türkischen, koreanischen usw. Führers aus der Not) die Krankheit ist. Die Lösung ist das Problem. Ich verkehre nicht in Ihren bunten, weltoffenen, toleranzbewegten Millieus. Wir versammeln uns ganz woanders.

    „Auf den verweichlichten, große Töne spuckenden Deutschen, der es gerade mal zustande bringt, seine eigenen Landsleute im virtuellen Raum in aller Hinsicht zu belehren und es ansonsten dabei belässt, mit Chips und Verperltem auf der Couch zu fläzen?“

    Weiß nicht, was Sie mit Ihrer Reklame für Abstinenz bezwecken, Solange Sie mir meinen Hobel (mein HOLSTEN) nicht rauben, finde ich es in schon Ordnung so weit, wenn sie für den Feierabend- und Alkoholverzicht plädieren, nur interessiert mich persönlich eine Diskussion darüber nicht.

    „Man muss eine Person wie Xavier Naidoo ja nicht über den grünen Klee loben, aber er tut doch mehr als Sie und ich, solange er seinen Kurs beibehält.“

    Ihr Vergleich hinkt mal wieder: Ich trete maximal und auch nur ziemlich selten auf. Allerhöchstens vor 20 bis 25 Leuten. Und den großen Erfolg am Lagerfeuer verdanke ich dann eher meiner unbehobelten Ausstrahlung, der Arroganz eines Vorstadprolls, dessen Benimmerziehung in der Tanzstunde schon allzu lange zurückliegt, als meinen Sangeskünsten, die wohl nicht über das hinausragen dürften, was ein Dorfkonfirmandenchor erwartet.

    Das Angebot einer Mitarbeit in einem Ludenring könnte mich vielleicht noch in Versuchung bringen, aber so ein militärischer Anschlag, ein Flächenbombardement, die Beschallung von Millionen mit Blümeleinliedern, bis der Verstand in Stücken darniederliegt („RIP – rest in pieces“), so eine Grausamkeit bringt noch nicht einmal ein Bösmensch fertig, der immer noch nicht so richtig über den Tod von Bon Scott hinweggekommen ist.

  124. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    Verzeihung, ich habe das Fettgedruckte nicht als Zitat interpretiert, sondern als Eigenaussage in verstärkter Form.

    „Das ist doch eine der mächtigsten Waffen im Arsenal der Propaganda. BILD täte plötzlich auf Freund mit Jürgen Elsässer. Einen größere Schadenszufügung gegen ihn, kann ich mir fast nicht vorstellen. BILD zum Freund? Da braucht man keine Feinde mehr!“

    Nö. Diese Heuchelei würden allenfalls diejenigen nicht bemerken, die sowieso gehirnvernebelt sind. Außerdem gibt es ja noch diesen Blog, in dem der schein-heilige Akt schnell vom Meister entlarvt würde.

  125. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Wenn ich bedenke, wie lange ich gebraucht habe, um Begriffe wie ‘Gleichheit’, ‘Toleranz’, ‘Humanität’, ‘One World’,’Democracy’ (bei gleichzeitiger außenpolitischer Kriegsführung und innenpolitischer Flutung mit Drogen, Pornos, 666666-Telefonnummern, fremden Menschenmassen [die nur zum Teil nichts dafür können]) als kulturelle Massenvernichtungswaffen zu entlarven …“

    Ich erst einmal. Wenn ich bedenke, wie lange ich gebraucht habe, bis ich verstanden habe, warum ein so wichtiger Mann wie Moses Heß, der Mentor von Karl Marx nicht neu aufgelegt wird, warum man so ein epochales Buch wie „Rom und Jerusalem“ überhaupt nicht findet oder vielleicht nach Jahren in einem obskuren Antiquariat für schlappe 1000 Euronen.

    http://www.unilibrary.com/ebooks/Hess,%20Moses%20-%20Rom%20und%20Jerusalem.pdf

    Ein wunderbares Werk, ein ganzheitlicher Ansatz. Wer zwei oder drei Stunden sehr konzentriert in diesem Buche liest, sich wirklich tief darauf einläßt, der versteht auf einmal, was Möntschlichkeit bedeutet, wie ein Weg aussehen könnte, der alle Möntschen zusammenführen kann.

    „‘Rassismus gibt es, Rasse nicht’ – wer die Bevölkerung (bloß nicht Volk!) zu einem solchen Glauben geFÜHRT hat“

    Das erklären die Humanisten und Humanistinnen doch aber sehr gut: Sie begegnen einem Möntschen und rassifizieren den. Dieser Möntsch ist z.B. eine Mathematikdozentin, mit einem ganzen Katalog individueller Eigenschaften, Sie rassifizieren diesen Möntschen, indem sie Ihn z.B. zu einem Angehörigen des vermeintlichen „Mongoliden Rassenkreises“ (Fernasiaten, Chinesen) machen.
    Das ist genauso das Wegsortieren von Möntschen in Schubladen wie z.B. die „Sexifizierung“, indem Sie dem obengenannten Möntschen den Stempel des gesellschaftlichen Konstruktes „Frau“ verpassen.

  126. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Aristoteles:

    Auch wenn’s schwer fällt bei soviel provokanter Ignoranz:

    DONT FEED THE TROLL!

  127. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Er sagt in dem Video auch, dass er mit Religion nichts am Hut hat – aber was ist Zionismus dann?

    IHRE Religion.

    Wer seid Ihr denn schon, ohne Euren Sinnstifter, Euren Untoten? Besäßet ihr IHN nicht, fänden sofort sehr gewaltige Erdrutsche statt.

    Was ich verstehen durchaus verstehen kann. Ohne IHN, ohne SEIN 1000-jähriges Reich, für das Ihr Euch einsetzt, fürchtetet Ihr Euch, wie es dann weitergehen soll.

    @ Dr. Gunther Kümel sagt:

    „DONT FEED THE TROLL!“

    Öhmm …Wollte ich schon immer mal fragen, was bedeutet diese Globalesische, das ich öfter im Weltnetz gelesen habe, eigentlich in unserer deutschen Sprache?

  128. Ich weiß ja nicht, ob Wahr-Sager diese Frage rhetorisch meint „Er sagt in dem Video auch, dass er mit Religion nichts am Hut hat – aber was ist Zionismus dann?

    Zunächst einmal ist der Zionismus keine Religion, wie die Frage implizieren könnte. Der Zionismus ist keine Religion.

    „Im Zionismus war [dem Judentum] etwas völlig Neues, etwas ganz Fremdes aufgetreten. … [nämlich] der Aufbau eines nationalen Staatswesens …
    Es war die Judenfrage zu einem einfachem politischen und wirtschaftlichen Problem degradiert, ein völliges Novum, für jeden, der die jüdische Geschichte nicht mit Schlagworte abtat, sondern sie studierte.

    [Der Zionismus] ist eine nationalistische und bequeme Weltanschauung. Sie verachtet die individuelle Arbeit an sich selber und die persönliche Tüchtigkeit,
    sie erwartet alles Heil nur aus der Rassenveranlagung, die wie ein unabänderliches Fatum des Menschen Denken und Handeln leitet und beherrscht.
    Es gibt hervorragende und inferiore Rassen. Unter jenen soll die germanische die erste, unter diesen die jüdische die letzte sein. Jene sei der Inbegriff aller Erhabenheit, Großzügigkeit und Tugend, diese dagegen der Tummelplatz aller Laster und bar jeder Tüchtigkeit.

    Das Glied der germanische Rasse, das nichts leiste, sei immer noch erheblich besser als der hervorragendste Semit. Wir können und wollen dieser Geistesrichtung nicht in ihre Einzelheiten verfolgen, uns nicht die Mühe geben, ihre offenbaren Fehler aufzudecken. Aber es ist klar, daß dieser Rassenwahn, die künstlich gezüchtete Rassenüberhebung der Betrachtung der Judenfrage neue Wege ebnete und dem Judenhass eine ganz neue Richtung gab.

    Der Antisemitismus war vorwiegend – man braucht andere Momente die mehr oder weniger bewußt mitklingen, nicht zu verkennen oder abzuleugnen – Religionshaß; die Emanzipation und das Eindringen der Juden in das Wirtschaftsleben ließ auch die wirtschaftliche Seite des Judenhasses weit stärker hervortreten.
    Der Antisemitismus unserer Tage ist aber Rassenhaß! Und das bedeutet eine völlige Umwertung und eine gewaltige Vertiefung.

    Religiöse und wirtschaftliche Judenfeindschaft sind mehr äußerlicher Natur; sie gelten der Natur und der Anschauung und dem Wirken, nicht aber der Person. Der Rassenantisemitismus jedoch zielt [unmittelbar] auf den Menschen persönlich! Er hat aus einer Gegnerschaft, bei der beide Seiten sich durch Argumente zu überzeugen suchten, einen Antisemitismus gemacht, der Verachtung des minderwertigen Juden und völlige Trennung von ihm auf allen Gebiete der Kultur und des gesellschaftlichen Lebens eindringlich predigt.

    Wenn das „völkische“ Moment eine Bedeutung erlangt hat, der gegenüber alles andere, Verdienste, Tugenden, Strebung und Gesinnung nichts gelten, wenn der Jude geächtet wird, wenn man ihn in eine Pariastellung herabdrücken will, so ist das ein Erfolg, die die nationale Weltanschauung, der chauvinistische Rassenwahn unserer Tage, in emsiger Arbeit errungen hat.

    Und dieser chauvinistische, nationale Rassenwahn ist die theoretische Grundlage, der geistige Nährboden des Zionismus! Ihm hat er die spezifischen Züge seines Wesens und seiner Wirksamkeit entlehnt!

    Schon das Aussprechen dieser unbestreitbaren und unbestrittenen Tatsache enthält die vernichtendste Kritik dieser pseudomessianischen Bewegung. Mit aller Deutlichkeit muß man es sich in den letzten Konsequenzen ausmalen, was es für das Wesen und die Erscheinungsformen des Zionismus bedeuten muß, daß er auf demselben Sumpfboden erwachsen ist wie der Rassenantisemitismus, diese Geißel, unter der wir Juden so entsetzlich leiden. Und es ist immer dasselbe Wasser, mag es nun arisch-antisemitisch, mag es nun jüdisch-national gefärbt sein, daß aus einem Giftbrunnen stammt, und daß keine Färbung der Welt zu einem gesunden Trank machen kann.“
    Auszug aus N° 2 „Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen“ Herausgegeben vom Antizionistischen Komitee Berlin 1913. Matthias Hambrock nennt als Verfasser der Aufsätze den deutschen Rabbiner Felix Goldmann, der als prominenter Kämpfer gegen Nationalismus, Zionismus, Antisemitismus und Rassismus gilt.

    Wer sich Wahr-Sager nennt, sollte also wissen, dass der Zionismus eine „bequeme“ „politisch“-ideologische Weltanschauung ist, die das Heil der Juden im Nationalismus sieht, dessen geistiger Nährboden ein chauvinistisch-völkischer Rassenwahn ist.

    Und ich frage mich natürlich, welche Absicht damit verfolgt wird, das Judentum – eine Religion – mit dem Zionismus gleichzusetzen.

    Für mich klingt das in etwa so: „Er hat zwar nichts gegen die Deutschen – aber was sind dann Nazis?“

  129. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Ach was, ich „himmle“ Pirincci, Naidoo, Atzmon usw. doch gar nicht an, oder wie definieren Sie das? Diese Personen sind mir einfach sympathisch – solange sie ihren Kurs beibehalten. Was ich zumindest bei Atzmon ausschließe, dem man wohl allenfalls massiv drohen müsste, damit er seine Ansichten ändert.
    Bei Pirincci bin ich insofern gespalten, als dass er auf der „Achse des Guten“ schreibt, wo auch Broder zugegen ist, den ich aber nun wirklich in keiner Weise anhimmle.
    Mit Naidoos Ansichten gehe ich auch nicht 100% konform, und ich eifere nun wirklich nicht jedem nach, der von „Love“ und „Peace“ faselt, ansonsten müsste ich auch ein Anhänger von Trittin und Delay sein.
    Im Grunde steigt für mich das Ansehen einer Person bei mir in Relation zu den Angreifern, die auf ihn von Seiten der Medien und Politik einprasseln, sofern es jene Thematiken betrifft, die in der BRD zu den allseits bekannten Totschlagargumenten führen.
    Welche herausragenden, starken Deutschen unserer Zeit meinen Sie jetzt?

    Ich habe keine Ahnung, was Sie mit „Verehrung“ meinen, da diese Einordnung auf Ihrem Mist gewachsen ist und ich vielmehr mit Personen sympathisiere und mich mit jenen solidarisiere, die Deutschland wohlgesonnen sind und auf mich den Eindruck machen (in Wort und Tat), dass sie es ernst meinen.
    Sie sind für mich ein primitiver, wenn auch redegewandter und zuweilen amüsanter Sesselpupser, der auf mich den Eindruck eines Kommandeurs macht, welcher anderen einen Strategieplan vorlegt, der penibel zu beachten und auszuführen ist.

    Mit Alkohol und Chips allein kann man nun mal keinen Blumentopf gewinnen, oder was meinen Sie genau? Haben Sie überhaupt meine Frage verstanden?

    Ich wusste nicht, dass ich Naidoo mit Ihnen verglichen hätte, nur weil ich darauf hinwies, dass er mehr tut als Sie. Über den Gesang habe ich nichts geschrieben.
    Ist Ihnen jetzt überhaupt klar, dass man Haus- mit Wildtieren vergleichen kann?

  130. Und nach seiner Entdeckung verwendet jetzt Aristoteles diese „als kulturelle Massenvernichtungswaffen entlarvten Begriffe“ nicht mehr?

    Weil den Worten die Federn ausgerissen wurden um ihre Flügel besser ausreißen zu können nachdem ihnen diese gestutzt wurden, sollte man sich etwa gar nicht mehr verwenden?

    Schweigen wir uns also zukünftig gegenseitig nur noch an?
    Aber, nein! Wir unterstellen jetzt jedem, wenn er bestimmte Worte in den Mund nimmt: „der ist einer von denen, der die kulturellen Massenvernichtungswaffen einsetzt, er ist einer von „denen“, von den anderen, den „Ausländischen“ … „den Volksschädlingen“.

  131. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Im Unterschied zu Ihnen bin ich auch nicht genozidal veranlagt. Mir ist tatsächlich am Fortleben meiner Kinder und Enkelkinder und Urenkelkinder, meiner Sippe und meines Volkes gelegen.“

    Ohne die gesamte Partie jetzt kommentieren zu wollen: Dieser einzelne Satz geht für Sie aber nur als ein Remis aus. Denn Ihr Gegenspieler ist genauso wie Sie nicht genozidal veranlagt, schließlich ist ihm auch sehr am Weiterleben SEINES Volkes gelegen.

  132. Tja, Wahr-Sager

    „Diese Heuchelei würden allenfalls diejenigen nicht bemerken, die sowieso gehirnvernebelt sind. Außerdem gibt es ja noch diesen Blog, in dem der schein-heilige Akt schnell vom Meister entlarvt würde.“

    „allenfalls diejenigen“ – diejenigen stellen aber nun einmal die vollkommen umerzogene, apolitische und unaufgeklärte Masse dar. Und die wenigen Menschen, die erreicht werden, und eh schon hinter jedem einen System-Knecht wittern, wenden sich ab und wieder ihrer kleinen privaten Welt zu, „weil man eh nichts ändern kann.“

    Hier freut sich doch schon jemand darüber, dass sich die „Friedensbewegung“ – er meint damit natürlich die Montags-Demos – bereits in zwei Lager getrennt habe.

    Da kann der „Meister“ dann so viel entlarven, wie er will. Das System kennt viele Wege, einen Menschen kalt zu stellen oder fertig zu machen.

    Niemand sollte sich einbilden, dass die Souveränität Deutschlands leicht und bequem zu bekommen sei, denn schließlich dauert dieser Kampf bereits 165 Jahre, ganze Generationen sind darüber verstorben, wenn sie nicht gleich als Kanonenfutter verheizt wurden.

    Ein kurzer Blick zurück:
    „1948 demonstrierten geschätzt 7-9 Mio Arbeiter (70% aller Arbeiter) der britischen und amerikanischen Zone (Bizone) gegen die Einführung des Konzeptes der “sozialen Marktwirtschaft” von Ludwig Erhard, während man in der Französischen Zone die Ausweitung der Proteste mit aller Härte unterdrückte.

    Die Proteste gingen schließlich verniedlichend als “Stuttgarter Unruhen” in die geschönte bundesdeutsche Geschichtsschreibung ein und wurden brutal mit Tränengas und amerikanischen Panzern niedergewalzt.

    Auch eine Massenkundgebung stark kontrolliert von den Alliierten änderte daran nichts. Der Widerstand in Westdeutschland war gebrochen.

    Die von den Parlamentariern beschlossene Verstaatlichung der Ruhr AG wurde von den Amerikanern kraft ihrer Besatzungsmacht wieder aufgehoben.“

    Bayern und Hessen wären fast Sozialistische Volksrepubliken geworden … und ist das irgendjemanden überhaupt noch bekannt?

    Vor dreißig, vierzig Jahren konnte jeder, der wollte noch offen sagen, was er von der Besetzung Deutschlands durch die Amis hielt, heute ist man per se bereits ein Nazi und ist noch schneller ein Staatsfeind …
    und was ich über Herrn Elsässer schon alles für Gerüchte und Verdächtigungen gehört habe, ähnelt schon sehr der Hexenjagd gegen einen Horst Mahler, dem auch alles mögliche vorgeworfen wird und der sogar im Knast für ein fabriziertes Gedankenverbrechen verurteilt sitzt, dass juristisch als Straftat konstruiert wurde …
    Orwell? Orwell 2.0, Orwell OEM 7.3? – Nö, das System ist viel weiter fortgeschritten, als wir es wahrhaben wollen …

    „Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin.“ hieß es mal.

    Wetten, daß? Wir sind im Krieg, kaum einer bemerkt ihn und fast alle sind dran beteiligt? Die Ukraine war nach all den Jahrzehnten im „Orient“ gerade mal der Prolog in Europa.

  133. @ Aristoteles

    „Aha. Ohne das “Deutsche Reich” bleibt alles ganz friedlich oder wie?
    Seit dem 8. Mai 1945 lebt es sich so wunderbar wonniglich auf der Welt.“

    … nö, dann haben wir nur gleich wieder nationalistische Kriege. Ohne diesen Schutz-Bund der Vasallen des Papstes lebt es sich im Übrigen einfach besser. Er sollte ganz verboten werden. Aber die BRD ist mit ihm identisch … und schon die Forderung nach nationaler Souveränität Deutschlands ist ein gefährliches Ansinnen … in den Augen der einen, bin ich damit ein Faschist und Nazi, in den Augen der anderen, ein „Alt-Stalinist“ und Bolschewist – gerade so, wie es sich passend gemacht wird.

    „Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass wir in diesem Fall jeden den Begriff verwenden lassen, den er für richtig hält. Sie sagen “Schutz-Bund”. Ich bin ähnlicher Auffassung. Ich sage trotzdem auch “Staat” dazu.“

    … es ist mir eine solche Einigung unmöglich, weil ich ein Gegner des Indifferentismus bin. Ich kann ja auch nicht „bekennen“, dass ich an ‚Gott‘ glaube und gleichzeitig die Verbrecher-Organisationen als Religion und Kirche bezeichnen, obwohl die weder das eine noch das andere sind.
    Das steht jedem frei, etwas einen „Staat“ zu nennen, was kein Staat ist. Damit wird es nicht richtig. Es bleibt dennoch falsch. Nicht nur, weil es gegen die Logik sondern auch gegen die Tatsachen als solche spricht.

    „Lesen Sie mal das Buch “Die Erfindung des Staates Israel” von Shlomo Sand. Vielleicht denken Sie dann anders über die Lügen nach, die Sie mit Ihren “Lügen”-Unterstellungen verbreiten.“

    Wenn meine „Lügen“-Unterstellungen Lügen sind, weise er nach, welche Lügen das sein sollen. Wann, wo und wie habe ich gelogen? Indem ich eine konkrete Aussage als bloße Lüge enttarnt habe, das nennt er Lügen?

    „Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.“

    Ich frage mich, was mit ihm los ist. Ich habe „Ich könnte ganz jemand anderes sein“ vorangestellt, um darauf hinzuweisen, dass es genügend Leute gibt, die andere zu unbedachten Äußerungen „verführen“, um sie dann abzumahnen und anschließend abzukassieren. Einem solchem Opfer eigener Dummheit hilft es da wenig, wenn es weiß, dass es sich bei demjenigen um einen Lump handelt, der einem eine solche Falle gestellt hat. Nebenbei Denunziation ist etwas ganz anderes.

    „Fast einverstanden. Aber Ihrer Logik nach ist 1+1 nicht gleich 2, wenn Adolf Hitler gesagt hat, dass 1+1 gleich 2 ist.“
    Es hat nichts mit „meiner“ Logik zu tun, dass
    „1+1 nicht gleich 2 ist“.
    Das ist mathematisch falsch und zwar vollkommen unabhängig davon, dass ein anderer eine genauso falsche Aussage wie „1+1 ist gleich 2“ macht.
    Das eine, wie das andere ist sowohl falsch, als es auch unlogisch ist. Diese falschen Aussagen beruhen auf einem andressierten linearen und gleichzeitig analogen Denken mit einer Finalität, die es nicht gibt, weshalb sie als Pseudo-Finalität bezeichnet wird.

    „Ich kenne andereseits viele Schwarze Löcher in meinem persönlichen Umfeld, die wie die meisten hochrangigen Grünen-Politiker vor lauter Selbstanschwärzung und Selbstverleugnung und Regenbogenbuntheit überhaupt nicht zur Fortpflanzung in der Lage sind.“

    Dann ist doch alles in Ordnung. Die sterben aus und mit ihnen ihr Genpool. Um solche mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Schlimmer sind diejenigen, die einen „schleichenden“, einen „verdeckten“ Genozid betreiben.

    „Im Unterschied zu Ihnen bin ich nicht suizidal veranlagt.
    Im Unterschied zu Ihnen bin ich auch nicht genozidal veranlagt.“

    Diese Behauptungen über mich und die damit gegen mich gerichteten Diffamierungen sind zwar so widerlich, wie sie abscheulich sind, aber zeigen sehr beispielhaft auf, wie sehr Menschen im Rassen-Wahn gefangen sind.

    Gut, dass ich schon längere Zeit nachgewiesen habe, dass weder irgendein Wahn noch Suizid oder Genozid eine genetische oder „gottgewollte“ Veranlagung ist, wie es der Todeskult seit 1400 Jahren den Menschen in Europa eingetrichtert hat. Bedauerlich, dass immer noch so viele Menschen von dieser absonderlichen Matrix gefangen sind.

    Gute Besserung.

  134. kaeptnbrise

    „Staatsfeind und Antideutscher, vermutlich nicht deutscher Abstammung: “Was ein Deutscher ist, das bestimme ich!”

    Ja, eine solche Anmaßung ist besonders im Kulturkreis des Abendlandes weit verbreitet und tief verwurzelt.

    Mal unabhängig davon, wer das was wie bestimmt, meine Fragen direkt an kaeptnbrise:

    WER oder WAS(?) ist ein Deutscher?

    Ist der Begriff „Deutscher“ ein völkischer, nationaler, rassistischer, ethnischer, politischer, genetischer,religöser, philosophischer, ideologischer oder anthropologischer?

    „Leev Gott mook dat Water, de Freesen de Diek,
    un achter hum wurren de Freesen so riek,
    se hemmenn een Woort, dat gellt noch un noch:
    ‚t heet alltied: „Ick dwing di Düwel doch!“

    Un wenn Vaders sächt dat Water lüppt de Regenrinne rupp
    dann lüppt it de Regenrinne rupp.

    Und wenn Japanerinnen sagen, dass wir weißen Menschen männlichen Geschlechts „Fischaugen“ sind, dann meinen die nicht, dass wir wirklich Fischaugen sind, sondern dass unsere Augen denen von Fischen ähneln. Das daraus im Laufe der Zeit durch gute oder schlechte Ereignisse ein gutes oder schlechtes Vorurteil wurde, lag wohl eher am Verhalten, dass ihnen sonderbar und absurd vorkommen musste.

  135. kaeptnbrise sagt:

    @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    „Ja, eine solche Anmaßung ist besonders im Kulturkreis des Abendlandes weit verbreitet und tief verwurzelt.“

    Dem Sie nicht angehören.

    „WER oder WAS(?) ist ein Deutscher?

    Ist der Begriff “Deutscher” ein völkischer, nationaler, rassistischer, ethnischer, politischer, genetischer,religöser, philosophischer, ideologischer oder anthropologischer?“

    Heimat. Mir san mir.
    Dort, wo WIR uns nicht erklären. Wer samma denn?

    „meinen die nicht, dass wir wirklich Fischaugen sind, sondern dass unsere Augen denen von Fischen ähneln.“

    A da schau her! Das wußte ich nicht.

    „Das daraus im Laufe der Zeit durch gute oder schlechte Ereignisse ein gutes oder schlechtes Vorurteil wurde, lag wohl eher am Verhalten, dass ihnen sonderbar und absurd vorkommen musste.“

    Denke ich auch. Die Japaner sind weise. Glaube nicht, daß es das Weiße ist, was diese Weisen im Fernen Osten nicht mögen, sondern wohl eher das Naseweise.

  136. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Ach was, ich “himmle” Pirincci, Naidoo, Atzmon usw. doch gar nicht an, oder wie definieren Sie das?“

    Aber sicher sind Sie ein Anhimmler. Kürzlich vermißten Sie Ihren Atzmon und kommentierten das mit „schaaaade“. Soll ich mal schreiben, was mir andere zu diesem einen Wort aus Ihrer Feder mitgeteilt haben? Bleiben wir doch lieber beim vergleichsweise dezenzente „Anhimmeln“.

    „Bei Pirincci bin ich insofern gespalten, als dass er auf der “Achse des Guten” schreibt, wo auch Broder zugegen ist, den ich aber nun wirklich in keiner Weise anhimmle.“

    Was gefällt Ihnen denn an „Broder“ nicht? Der ist doch auch weltoffen, aufgeschlossen gegenüber Ausländern, wie Sie es sind.

    „Im Grunde steigt für mich das Ansehen einer Person bei mir in Relation zu den Angreifern, die auf ihn von Seiten der Medien und Politik einprasseln, sofern es jene Thematiken betrifft, die in der BRD zu den allseits bekannten Totschlagargumenten führen.“

    Das ist ja das Kernproblem des ganzen Kaschperlatheaters. Der weltoffene, tolerante EU-Anhänger Lucke sagt „entartet“, das pöhse Krokodil bekommt vom Schutzmann auf die Nase, das Gretchen ist ganz empört, sie wählt aus Solidarität beim nächsten Male Luckes Alternative zu Deutschland (AzD).

    „Welche herausragenden, starken Deutschen unserer Zeit meinen Sie jetzt?“

    Viele unter uns Deutschen, die eben nur rein körperlich auf dem Boden des Terrains vorhanden sind, das zur Zeit vom Regime der BUNTEN Republik beherrscht wird. Wir werden ja wohl kaum hier Namen und Adressen durch geben. Wenn jemand gesellschaftlichen Suizid begehen will, ist das seine eigene Entscheidung.
    Zwei Personen, die zwar in keiner Weise zu uns Rechten gehören, aber auch nicht zu den BUNT-Faschisten: Botho Strauß. Michael Klonovsky. Das wäre zumindest mal eine kleine Andeutung, was unseren deutschen Geist ausmacht, der sich unter dem herrschenden BUNT-Faschismus natürlich zurückgezogen hat, seine Deckung benötigt, wie es schon immer und zu alten Zeiten in

    Entweder, jemand erkennt den Gehirnträger, oder auch nicht.
    Karneval, tätätäräh, tätäräh, entweder Pöbel-Pirincci und „Broder“ – oder unsere deutsche Kultur vor der geistig-moralischen Wende der Christlich-Demokratischen Union. Also nicht „Ein bißchen Spass muß sein“, sondern ein bißchen Ernst muß sein, sonst wird das alles nichts mehr hier.

    „mich mit jenen solidarisiere, die Deutschland wohlgesonnen sind und auf mich den Eindruck machen (in Wort und Tat), dass sie es ernst meinen.“

    Humanisten und tolerante Weltbürger, wie Sie zum Beispiel, nehmen sich nicht als Deutsche und/oder Weiße wahr. Wie soll ich einem Tauben erklären, was die Notturnen von Chopin sind?
    Stellen Sie sich mal vor, ich litte an der Touretteerkrankung, so in Richtung des Vulgärsüdländer A.P. oder wäre ein Karnevalist, so in die Richtung des israelischen Staatsbürgers „Broder“. Nun wäre ich absolut begeistert von Japan, ließe mich dort nieder und gäbe als Weißer den Oberpatrioten.
    Man kann sich auch, wenn eine Kinderstube denn vorhanden ist, irgendwo anständig benehmen, wo man zugleich ein Fremder ist UND ein Gast in dem Lande, dem man wohlgesonnen ist.

  137. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Ja, ich fand es in der Tat schade, dass da nicht Herr Atzmon am Tisch saß. Das würde ich nun nicht als „anhimmeln“ bezeichnen, sonder als Sympathiebekundung – aber das können Sie eh nicht nachvollziehen.

    „Soll ich mal schreiben, was mir andere zu diesem einen Wort aus Ihrer Feder mitgeteilt haben?“
    Wie, ist mir was entgangen? Hat Sie die Antifa kontaktiert?

    „Was gefällt Ihnen denn an ‚Broder‘ nicht? Der ist doch auch weltoffen, aufgeschlossen gegenüber Ausländern, wie Sie es sind.“

    Stimmt, das bin ich – im Gegensatz zu Ihnen. Ich bin jedem Ausländer gegenüber aufgeschlossen und weltoffen, der sich für Deutsche und Deutschland einsetzt. Mittlerweile sollten Sie meine Einstellung doch kennen.
    Das heißt nach logischen Gesichtspunkten, dass ich keine Ausländer mag, die so wie Buntfaschisten der BRD agieren und sich gegen Deutsche richten und in höheren Positionen eingesetzt werden, wo sie ihren destruktiven Einfluss geltend machen können.
    Broder ist ein Zionist. Und ich lehne Zionismus ab – was Sie ebenfalls wissen, aber Sie stellen sich ja gern dumm und arbeiten dann auch noch mit Unterstellungen.

    „Viele unter uns Deutschen, die eben nur rein körperlich auf dem Boden des Terrains vorhanden sind, das zur Zeit vom Regime der BUNTEN Republik beherrscht wird. Wir werden ja wohl kaum hier Namen und Adressen durch geben. Wenn jemand gesellschaftlichen Suizid begehen will, ist das seine eigene Entscheidung.“

    D’accord. Aber wenn Sie schon von „herausragenden, starken Deutschen“ schreiben, sollten Sie doch nachvollziehen können, dass es sehr interessant gewesen wäre, diese beim Namen zu nennen. Ansonsten ist das doch eine ziemlich diffuse Aussage.
    Von Michael Klonovsky habe ich schon einige, den Zustand diesen Irrenlandes sehr treffende Zitate gelesen. Guter Mann. Nehmen Sie ihn doch mal zum Vorbild.

    Wenn Sie „ein bisschen Ernst“ beherzigen wollen, warum gebärden Sie sich dann als Clown und verharren in einer Außenseiterposition, in der Sie sich offenbar auch noch gefallen?

    PS. Sie sind also der Ansicht, dass ER ein Zionist war? Ansonsten macht Ihre Äußerung ja keinen Sinn, wenn ich einen „Kult“ um IHN hege und ein Zionist sein soll.

  138. Tja, Herr Kapitän Brise, wohnen Sie auch in Blankenese?

    „Dem Ich nicht angehöre.“

    Schön, dass wenigstens Sie das schon einigermaßen erkannt haben. Natürlich werde ich schon aufgrund meines geringen Melanin, welches für die helle Tönung meiner Haut zuständig ist, weiterhin als zu diesem Kulturkreis gehörender Mensch wahrgenommen werden.

    Ich beabsichtige deshalb aber nicht, mir nun Melanin zu spritzen, nur damit ich wie ein Neger aussehe, um damit deutlich zu machen, dass ich dieser Kultur des Todes, diesem hier herrschenden und fast alles durchdringenden Todeskult nicht mehr angehöre(n) [will!!!]

    „Leider“ wird meine Entscheidung diese Kultur des Todes abzulehnen von vielen Menschen so ausgelegt, als ob ich damit die hier sich schon vor Jahrhunderten angesiedelten und seit vielen Jahrhunderten hier lebenden Völker – damit also die einzelnen Menschen selber – gleichzeitig ablehnen würde.

    Ein großer Irrtum zwar – eigentlich ein Vorurteil – dem ich aber kaum abhelfen kann, weil sowieso oft eine vorgefertigte, unbewegliche, ja starre Anschauung vorliegt, die kaum durch die Wahrheit selbst überwunden werden kann.

    Und so bin ich den einen ein Anti-Christ, dem anderen ein Humanist, wieder anderen ein Nazi und Verehrer von Adolf Hitler, während wiederum andere meinen, ich sei ein Alt-Stalinist und Bolschewist. Ja, wegen meines Geburtsnamens Thomas werde ich sogar als (böser, was sonst?) Jude und Krypto-Jude bezeichnet.

    Und wenn ich nachweise, dass ich nicht zur Ethnie der Semiten gehöre, wird behauptet, dass ich halt total verseucht von deren Büchern (Bibel) wäre und schon deshalb nicht zu unserem Volk gehören könnte.

    Weise ich auch hier das Gegenteil nach, wird halt behauptet, dass ich ein Bastard bin, weil ich außerhalb der heilige Ehe gezeugt und geboren wurde – LOL, als ob ich das entschieden hätte, welches weiße Männchen ein weißes Weibchen befruchtet hat LOL – auf jeden Fall muss ich in deren Augen ein Vaterlandsverräter sein, einer der nichts auf sein eigenes Volk gibt, einem dem seine Heimat egal ist, der auf den Gräbern der Ahnen tanzt, während doch gerade solche Leute ihre eigenen Ahnen verhöhnen und ihr Andenken besudeln indem sie einen der ihren selbst das Lebensrecht schon vor langer Zeit abgesprochen haben. Und dann ist da noch dieses Massen-Heer von religiösen Wahnsinnigen, denen bin ich meistens nicht nur suspekt, sondern ein Ketzer. LOL

    Und all solche Pfeifenköpfe und Haumiblaus wollen einen Staat, ein souveränes Deutschland aufbauen? Wollen Frieden und Freiheit für unser Land, unsere Heimat und darüber hinaus? Grotesk, sie kennen nicht mal die einfachsten Grundlagen und Mittel, wie wollen sie diese also verwenden oder einsetzen können?

  139. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Hat Sie die Antifa kontaktiert?“

    Mehrere Herren aus unserem rechten Lager wiesen mich – unabhängig voneinander – auf Ihr „schaaaade“ und den Fettdruck hin, Herr Wahrsager, die Form, in der Sie auf Herrn Atzmon hinwiesen.

    „Stimmt, das bin ich – im Gegensatz zu Ihnen. Ich bin jedem Ausländer gegenüber aufgeschlossen und weltoffen, der sich für Deutsche und Deutschland einsetzt.“

    Geht ziemlich in Richtung Verfassungspatriotismus. Ich stehe rechts und bin nicht toleranzbewegt, nicht weltoffen und kein Verfassungspatriot.

    Außerdem habe ich keinen Bock auf einen großen „Broder“ …. äh… quatsch … großen Bruder. Bitte NICHT wörtlich nehmen!

    „Und ich lehne Zionismus ab – was Sie ebenfalls wissen“

    Ja. Das weiß ich, daß Sie gegen den Zionismus kämpfen. Ich nicht. Ich setze mich als Rechter für unser Deutschland ein, finde es mitunter grauenhaft, welche Kriege in Afrika oder in Asien (z.B. zwischen den Moslems und den Hindus – Pakistan-Indien oder den Palästinensern und den Juden) stattfinden, interessiere mit aber hundert Mal mehr dafür, wenn in unseren Ländern z.B. Gedankenverbrecher verfolgt werden (European Council for Tolerance and Reconciliation – Moshe Kantor und Co.), wenn jemand hier zum Austausch unserer weißen Völker durch Nichteuropäer hetzt, ob das so ein Chrlstlicher Demokrat wie der VSA-Staatsbürger Martin Gillo (Ausländerbeauftragter in Sachsen) ist oder „Broder“ oder Gauck, ist mir wurstpiepe, ob so ein Feind jetzt Zionist ist oder nicht. Verstehe nicht, was das mit Israel zu tun haben soll.

    „dass es sehr interessant gewesen wäre, diese beim Namen zu nennen.“

    Ja. Nee. Is‘ klar. Staatsfeinde des Regimes der BUNTEN Republik namentlich zu benennen. Vielleicht noch die Anschrift und die Telephonummer? Vielleicht besuchen Sie mal eine Seite im Weltnetz, wo wir Rechten unter uns diskutieren. Dann bekommen Sie – vielleicht – eine Ahnung von unserem Potential.

    „Guter Mann. Nehmen Sie ihn doch mal zum Vorbild.“

    Michael Klonovsky ist keiner von uns. Soll das ein Scherz sein? Der Mann ist absolut brillant. Wird ja auch von sehr vielen als Edelfeder gelobt und gepriesen? Und ich als Vorstadtproll soll mir diese Melancholie bescheren, mich mit dem zu messen? Wer samma denn, was legen Sie denn bloß für schräge Maßstäbe an?

    „warum gebärden Sie sich dann als Clown und verharren in einer Außenseiterposition, in der Sie sich offenbar auch noch gefallen?“

    Unter dem BUNTEN Regime SIND wir Rechten Außenseiter. Vor allem was das öffentliche Leben anbelangt. Weil ich nicht so ein feiner Salonpinkel bin, sehr viel mit Normalen zu tun habe, weiß ich, daß es in unserem schönen Land unter stinknormalen Kraftfahrern, Putzfrauen, Handwerkern usw. sehr viel besser aussieht.

    xxx

  140. Wahr-Sager sagt:

    @jauhuchanam:

    Das Wissen, dass mit „diejenigen“ diejenigen gemeint sind, die vollkommen umerzogen, apolitisch und unaufgeklärt sind, habe ich vorausgesetzt. Spaltpilze, die eine politische, der Wahrheit verpflichtete Bewegung, torpedieren und ihr eigenes ideologisches Ding drehen wollen, kann man aber doch recht schnell identifizieren – siehe Pedram Shahyar, der ja anfangs auch als Lichtblick wahrgenommen wurde und sich dann im Nachhinein als Nebelgranate entpuppte.
    Dass Misstrauen gesät wird, ist logisch, da der Status Quo eines besetzten Deutschlands und der damit verbundenen Einheitsmeinung nicht aus den Fugen geraten soll – und die Meinungs- und Deutungshoheit der Etablierten, die den INteressen der Alliierten unterstehen, beibehalten.
    In diesem Land krankt es an Solidarität unter (Pro-)Deutschen, was ich schon mehrmals bemerkt habe. Und dazu tragen auch solche Selbstdarsteller wie „kaeptnbrise“ bei, die sich offenbar selbst genügen und in ihrer Selbstherrlichkeit nichts dazu beitragen, einen vorhandenen Konflikt aufzulösen, sondern diesen eher verstärken. Mit solchen Leuten kann man daher nichts erreichen.
    Dass sich hier jemand (Aristoteles) über die Teilung der Montags-Demos freut, basiert darauf, dass die Systemanhänger eben außen vor bleiben. Das hat in dem Fall in der Tat mit der „Witterung von System-Knechten“ zu tun, oder schätzen Sie Leute wie Pedram Shahyar anders ein?
    Wenn die Deutschen sich wirklich solidarisch zueinander verhalten würden und sich ein Synergie-Effekt ergäbe, könnte das System nicht viel ausrichten außer mit militärischer Gewalt vorzugehen. Deswegen ist es auch richtig und wichtig, dass „Meister“ wie Jürgen Elsässer Entlarvungsarbeit betreiben und dazu beitragen, dass möglichst vielen Menschen in diesem „Rechtsstaat“ die Augen geöffnet werden. Es ist klar, dass die Betrüger damit nicht erreicht werden können, aber doch zumindest ein Teil der Betrogenen, die entweder apolitisch sind oder trotz ihrer politischen Einstellung eine Offenheit bewahrt haben und nicht ganz gehirngewaschen sind.
    Nein, die Souveränität Deutschlands wird sicherlich nicht leicht und bequem zu bekommen sein, da es zu viele Abhängigkeiten gibt, die von den Betroffenen verteidigt werden wollen.
    Ihr anschauliches Beispiel eines unterdrückten Protestes zeigt doch dennoch auf, dass es sehr viele Menschen geben kann, die sich an einem solchen beteiligen. Und genau das sollte Anlass sein, nicht aufzugeben, sondern weiterzukämpfen. Außerdem sind sich in der BRD ohnehin bereits viele Menschen bewusst, wie massiv die Massenmedien lügen, so dass eine Berichterstattung à la „Unruhe“ nur einmal mehr beweisen würde, dass man ihnen nicht trauen kann.

    xxx Und ja, der Mann ist ein sehr gutes Beispiel dafür, dass heute eine Hexenjagd mit modernen Mitteln stattfindet, bei der die Hexenjäger ihre kriminelle Ader damit rechtfertigen, gegen einen „Nazi“ vorzugehen. Und ein solcher ist man ja schon – wie Sie erwähnten – wenn man bestimmte Ansichten hegt, die sich gegen dieses bunte Regime und die anerkannte Geschichtsschreibung wenden.
    Wir befinden uns zweifellos in einem Krieg, der – noch – mit psychologischen Mitteln geführt wird. Die Militarisierung kommt erst dann zum Einsatz, wenn ein bestimmter Punkt erreicht ist und die Umerziehung nicht mehr das gewünschte Ergebnis bringt. Das ist auch der Grund, warum die Medien ständig Alarmismus über angeblich zunehmenden „Rechtsextremismus“ betreiben und damit belegen, dass die vorgeblichen Volksvertreter Volkszertreter und in erster Linie Befehlsempfänger fremder Interessen und Karrieristen sind.

  141. Aristoteles sagt:

    @jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    „… nö, dann haben wir nur gleich wieder nationalistische Kriege.“

    Ihre Differenzierung ist interessant: Hinzu kommen kapitalistische, bolschewistische, Religionskriege usw.. Dann gibt es auch noch die Mischformen: Der vaterländische kommt zum bolschewistischen, der kapitalistische zum nationalistischen usw.
    Schlimmer als die schlimmen ist aber der nationalistische Krieg? Sie meinen vielleicht den Zweiten Dreißigjährigen Krieg gegen Deutschland? Der wurde von einer recht überschaubaren Clique internationaler Freimaurer angezettelt, verursacht, bis zur Gründung des Staates Israel fortgeführt und dauert auch jetzt noch in Gaza und anderswo an.
    Ist also der Gazakrieg kein nationalistischer?
    Oder führen nur Deutsche nationalistische Kriege?
    Diese Ansicht vertreten viele Schwarze Löcher …

    „und schon die Forderung nach nationaler Souveränität Deutschlands ist ein gefährliches Ansinnen“

    s.o.
    Zusatz: Worin besteht die Gefahr? Angst vor der Wiederauferstehung Adolf Hitlers?
    (Vielleicht mal was anderes als Schwarz-Weiß-Filme bei Phönix gucken…)

    „in den Augen der einen, bin ich damit [mit der Ansicht die Forderung nach nationaler Souveränität Deutschlands sei ein gefährliches Ansinnen] ein Faschist und Nazi“

    Der Sinn erschließt sich mir nicht. Möglicherweise,
    „weil es gegen die Logik […] spricht.“

    „Wenn meine “Lügen”-Unterstellungen Lügen sind, weise er nach, welche Lügen das sein sollen. Wann, wo und wie habe ich gelogen? Indem ich eine konkrete Aussage als bloße Lüge enttarnt habe, das nennt er Lügen?“

    (Sprechen Sie auch im Alltag in der 3. Person Singular?)

    Sie sagten zu Herrn Kümel:
    „Belege er einmal seine nazi-faschistische Behauptung, dass ‚die europäischen Kolonisten in Palästina behaupten, die Einheimischen wären geflohen und nur deshalb hätten die Kolonisten deren Dörfer und Städte platt gemacht, ihre Häuser zerstört und ihre Ländereien geraubt.‘
    Er wird nicht einen einzigen Zeugen für seine Lügen aufbringen.“

    Ich antworte mit obiger Autorität:
    „Wenn Sie den zionistischen Spruch “Ein Volk ohne Land für ein Land ohne Volk” nicht kennen, haben Sie ein Wissensdefizit“.

    Zu meiner Feststellung:
    “Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant”
    bemerkten Sie:
    „Ich frage mich, was mit ihm los ist. Ich habe “Ich könnte ganz jemand anderes sein” vorangestellt, um darauf hinzuweisen, dass es genügend Leute gibt, die andere zu unbedachten Äußerungen “verführen”, um sie dann abzumahnen und anschließend abzukassieren.“

    Warum fühlen SIE sich angesprochen? Sie entlarven sich damit gerade selbst.
    Ich habe jenen ‚jemand anderen‘ gemeint, von dem Sie sagten, dass Sie er sein könnten.

    „Das steht jedem frei, etwas einen “Staat” zu nennen, was kein Staat ist. Damit wird es nicht richtig.“

    Diesbezüglich nehme ich gerne Herrn Kümels Vorschlag an.

    „Es hat nichts mit “meiner” Logik zu tun, dass
    “1+1 nicht gleich 2 ist”.“

    Ihre Diskussionsmethoden sind schon sehr zweifelhaft:
    Ich hatte eine Wenn – Dann – Behauptung aufgestellt:
    „Ihrer Logik nach ist 1+1 nicht gleich 2, wenn Adolf Hitler gesagt hat, dass 1+1 gleich 2 ist.”
    Sie beziehen sich in Ihrer Antwort nur auf die Apodosis (Dann), nicht aber auf die zugehörige Protasis (Wenn).
    Das ist schon haarsträubend.

    Dann sagen Sie:
    „dass ein anderer eine genauso FALSCHE Aussage wie “1+1 IST GLEICH 2″ macht.“ [Hervorhebung von mir]

    Nun weiß ich wirklich nicht mehr weiter.
    Ich nehme dahingehend Rücksicht auf Sie, dass viele Jahre perverser BRD-Bildung es geschafft haben, so einiges in diesem Land auf den Kopf zu stellen (wie z.B.: Rassismus gibt es, aber Rassen gibt es nicht.).

    „Die [nicht fortpflanzungsfähigen Grünen] sterben aus und mit ihnen ihr Genpool. Um solche mache ich mir überhaupt keine Sorgen.“

    An dieser Stelle antworte ich mit Ihnen: „Bedauerlich, dass immer noch so viele Menschen von dieser absonderlichen [rassistischen] Matrix gefangen sind.“

    Denn auch wenn das mit dem „Genpool“ sehr rassistisch (gegenüber der grünen Rasse) klingt, scheinen Sie an dieser Stelle wieder zur Vernunft gekommen zu sein.

    „[W]eil [Sie] ein Gegner des Indifferentismus [sind]“, aber auf der anderen Seite keine Existenz von natürlich gewachsenen Rassen anerkennen und scheinbar als einziges erhaltenswertes Volk die Menschheit betrachten und somit die allmähliche Auslöschung der germanischen Völker akzeptieren, könnten Sie zumindest andere dafür einstehen lassen, dass die natürlich gewachsenen weißen Völker (u.a. auch das germanische, das keltische, das slawische) NICHT aussterben.

    Vorschlag: Sie gehen zur Regenbogendemo; ich gehe zur Souveränitätsdemo.
    Ich störe Sie nicht.

  142. Aristoteles sagt:

    @Wahr-Sager

    „Dass sich hier jemand (Aristoteles) über die Teilung der Montags-Demos freut, basiert darauf, dass die Systemanhänger eben außen vor bleiben.“

    SIe können gerne auch gleich ‚Aristoteles‘ schreiben, ohne ‚jemand‘.

    Ich hoffe, ich verstehe Sie nicht falsch und Sie sind ebenfalls GEGEN eine Wiedereinbindung der Regenbogenmänner.

  143. Wahr-Sager sagt:

    @Aristoteles:

    „SIe können gerne auch gleich ‘Aristoteles’ schreiben, ohne ‘jemand’.“

    Ich habe Sie doch deswegen extra in Klammern erwähnt!

    Nein, Sie verstehen mich nicht falsch. Habe ich mich so unklar ausgedrückt?

  144. Aristoteles sagt:

    Nein, richtig ausgedrückt. Ist alles gut.

    Es lebe das Heilige Deutschland.

  145. Aristoteles sagt:

    betrifft oben @Wahr_Sager

  146. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Wer ist denn „uns“, Herr Brise? Sie und Ihr Geperltes? Na, nun schreiben Sie doch endlich, was sie geschrieben haben. Das muss ja ziemlich deftig gewesen sein, wenn im Gegensatz dazu „anhimmeln“ dezent war.
    Verfassungspatriot? Der Geruch weht eher von Ihrer Seite – vielleicht weist die „Brise“ ja bereits darauf hin? Es ist ja nicht jeder Antifant unglaublich doof.
    Da Sie Zionismus nicht ablehnen, schwenken Sie mit Ihren rechten Freunden ja bestimmt die Israel-Fahne, oder? Was ja ziemlich kurios ist, denn die Rechten werden von der Antifa doch gerade bekämpft, weil sie als „Antisemiten“ gelten.
    Das ist ja schön, wenn Sie sich hierzulande für Gedankenverbrecher interessieren, aber dadurch kommen die auch nicht eher aus dem Knast. Wenn Sie nicht wissen, was Zionismus mit Israel zu tun hat, sollten Sie sich weiterbilden und Kant und Co. beiseite legen. Da Sie auf Gilad Atzmon allergisch reagieren, wäre sein Buch aber schon mal nichts für Sie, obwohl er darin erklärt, was Zionismus mit Israel zu tun hat. Sie können aber auch gern Wikiblödia bemühen und nach „Theodor Herzl“ nachschlagen.
    Sie verstehen aber offenbar eh nur, was Sie verstehen wollen und sind meiner Meinung nach an einer ernsten Konversation nicht nur nicht interessiert, sondern lieben es offenbar, zu polemisieren und provozieren.
    Wenn Sie jene „großen Deutschen“ in Deutschland nicht beim Namen nennen, woher soll ich dann wissen, um welche es sich handelt? Ich dachte da eher an bekannte Personen und nicht an Franzl oder Xaver aus Ihrem rechten Lager. Woher soll ich die denn kennen?
    Ich habe schon etliche rechte Seiten besucht, die teilweise auch schon geschlossen wurden. Bei Al……ia haben die Buntfaschisten es zwar mehrere Male versucht, aber ihr Ziel letztendlich nicht erreicht, auch wenn die Plattform eine Zeitlang nicht online war.
    Und was soll das für ein Potenzial sein, wenn nur gelabert wird und mit Chips und Geperltem in Filzpantoffeln auf der Couch die ultimative Rhetoriktaktik ausgeknobelt wird?
    Wenn Klonovsky keiner von euch ist und Sie es als Scherz auffassen, ihn zum Vorbild zu nehmen, weil er brillant ist, schließe ich daraus, dass ihr nicht brillant seid. Was für ein Potenzial habt ihr dann? Außerdem können Sie sich doch evtl. geistig weiterentwickeln.
    Rechte sind in der BRD in der Tat Außenseiter, aber deswegen müssen Sie sich doch nicht wie ein Clown aufführen und wie ein kleines, bockiges Kind die Antifa motivieren bzw. mit ihr sympathisieren, nur weil ich/“wir“ nicht so spuren, wie Sie es gern hätten. Schon mal was von Synergieeffekten gehört, oder wollen Sie, Franzl und Xaver die Schlacht gegen die Buntfaschisten etwa im Alleingang bewerkstelligen?

  147. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Habe ich mich so unklar ausgedrückt?“

    Ja.
    Sind Sie tolerant und weltoffen – ein BUNTER („Regenbogenmann“)?
    Oder für Nationalitiät (statt NWO)?

    M.E.: Sie sind BUNT, überaus „xenophil“ veranlagt.
    (nur die subjektive Sicht eines Rechten)

  148. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Wenn die Deutschen sich wirklich solidarisch zueinander verhalten würden und sich ein Synergie-Effekt ergäbe, könnte das System nicht viel ausrichten außer mit militärischer Gewalt vorzugehen“

    DIE Deutschen! q.e.d.

    Mörderbienen, Außenstehende, Nichtdeutsche …

    Als ein Deutscher kann ich da nur sagen: WIR Deutschen brauchen Euch nicht. Muß aber nicht zwingend eine Feindschaft daraus entstehen, wenn Ihr denn ehrlich seid und Euch dazu bekennt, daß IHR nicht zu UNS Deutschen gehört.

    .

  149. Sehr verehrter Aristoteles,

    dem einen stößt es auf, wenn ich ihn Sieze, weil dies mene Arroganz beweise. Jemand anderen hat es hier gestört, dass ich Duze. Was bleibt mir anderes als die 3. Person?

    “… nö, dann haben wir nur gleich wieder nationalistische Kriege.”

    Ihre Differenzierung ist interessant: Hinzu kommen kapitalistische, bolschewistische, Religionskriege usw.. Dann gibt es auch noch die Mischformen: Der vaterländische kommt zum bolschewistischen, der kapitalistische zum nationalistischen usw.
    Schlimmer als die schlimmen ist aber der nationalistische Krieg? Sie meinen vielleicht den Zweiten Dreißigjährigen Krieg gegen Deutschland? Der wurde von einer recht überschaubaren Clique internationaler Freimaurer angezettelt, verursacht, bis zur Gründung des Staates Israel fortgeführt und dauert auch jetzt noch in Gaza und anderswo an.
    Ist also der Gazakrieg kein nationalistischer?
    Oder führen nur Deutsche nationalistische Kriege?
    Diese Ansicht vertreten viele Schwarze Löcher …

    Tatsache ist, dass wir in komplexen Massengesellschaften leben. Jeder einzelne Mensch möchte meist und trotz der Gefahren, die das für sein Überleben mit sich bringt, darin überleben. Massengesellschaften sind aber keine homogene Masse, sondern es gibt in ihnen, die unterschiedlichsten Gruppen. Familien, Klans, Stämme und Völker. Alle diese bestehen aus Einzel-Menschen, die archaisch konditioniert sind und als empirisch vorbelastet bezeichnet werden können.
    Je nach ihren inneren Anschauungen haben sich nun diese vielen verschiedenen Gruppen zum schlichten Überleben organisiert. Als einer Spezies der Primaten, einem Zweig der Säuger, ist es den Menschen sehr erfolgreich gelungen, das Überleben zu sichern. Er ist dabei so erfolgreich gewesen, dass er mit sich selber und seiner Zeit, die ihm nach Nahrungsaufnahme, Paarung und Fütterung des Nachwuchses verbleibt, nichts anzufangen weiß. Also hat er sich im Laufe seiner Geschichte, viele Geschichten ausgedacht, um seine Langeweile durch Unterhaltung auszugleichen.
    Nun lebt der Mensch als ein biologisches Lebewesen aus dem Tierreich in einer biologischen Umwelt, die sich ständig im Wandel befindet und das jeweilige Habitat der Menschen gefährdet. Dieser Wandel hat ihn oft gezwungen, sein angestammtes Habitat zu verlassen. Dabei ist er auf andere Menschen getroffen, die nun gar nicht verstehen konnten, warum „die“ jetzt hier ankommen. Daraus sind Konflikte für das Überleben entstanden. [… ich mache einen Sprung durch Zeit und Raum]
    Auf der kleinen Halbinsel Asiens, Europa genannt, lebten viele Zehntausende von Völkern, deren Populationen sich nach der letzten Eiszeit vergrößerten. Noch vor der Bronzezeit fingen diese Völker an miteinander Waren auszutauschen. Und bereits in der Bronzezeit dehnte sich ein Handelsnetz von Europa bis China, von China bis Indien, von Indien zum Orient über Nordafrika wieder bis nach Europa aus. Schon in der Bronzezeit gab es über 50.000 Bergwerke in denen Metalle abgebaut wurden.
    Dazu braucht es Menschen. Kein normaler Mensch kommt allerdings freiwillig auf die Idee, Dinge von irgendeinem Gestein abzukratzen. Was soll das? Mann kann es nicht essen! Also mussten diejenigen, die darin irgendeine Erfüllung drin sahen, andere Menschen dazu zwingen. Wie aber wird das bewerkstelligt? Einfach. Der Mensch hatte ja Erfahrung in der Jagd nach anderen Tieren und hatte es bereits geschafft, diese zu domestizieren. Also begann die Jagd auf Menschen, der Handel mit ihnen und die Sklaverei mit der sie durch physische Gewalt dazu gezwungen werden konnten, die Metalle vom Gestein abzukratzen.
    Das Leben wurde komplexer, es bedurfte immer neuerer und phantastischerer Geschichte, die Sklaven bei Laune zu halten. Damit entstanden Kulturen. Kunstprodukte menschlicher Phantasie, die eine „Begründung“ liefern, warum die einen Menschen, die anderen Menschen leiden lassen dürfen. […]
    #
    Nein, National-Krieg ist nicht der schlimmste der schlimmen Kriege. Der Krieg des Kapitalismus gegen den Menschen als einen solchen ist der schlimmste.
    #
    Nein, der Gaza-Krieg kein nationalistischer, er ist ein Rasse-Krieg der Zionisten.

    siehe meinen Kommentar https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/10/04/freiheit-fur-deutschland-xavier-naidoos-rede-gestern-zu-1-000-friedensdemonstranten-vor-dem-bundeskanzleramt/#comment-121968
    #
    Meines Wissen nach, haben Deutsche noch nie Krieg geführt. Ich bin aber bereit, mir die Behauptung, dass Deutsche Krieg geführt hätten, beweisen zu lassen.
    Ich erkenne jedoch an, dass Deutsche, wie auch andere Ethnien – meinetwegen Rassen, wie einige darauf herumpochen – in vielen Kriegen verwickelt waren und auch dazu benutzt wurden, für andere deren Kriege (Spiele der Wahnsinnigen) als Teilnehmer meistens unfreiwillig und durchweg gezwungen als Sklaven oder Deppen Doofe Dumme Bunzel zu führen.

    “und schon die Forderung nach nationaler Souveränität Deutschlands ist ein gefährliches Ansinnen”

    s.o.
    Zusatz: Worin besteht die Gefahr? Angst vor der Wiederauferstehung Adolf Hitlers?
    (Vielleicht mal was anderes als Schwarz-Weiß-Filme bei Phönix gucken…)


    Herr Jemine!
    Wenn irgendein Mensch in dieser Besatzung Republik Deutschlands die Souveränität fordert, erklärt er doch damit der BRD „zu verschwinden“. Ihre Vertreter betrachten das selbstverständlich als eine ernst zunehmende Gefahr für den Bestand ihres Systems und damit ihrer Pfründe!

    Die leben schließlich auf unsere Kosten nicht schlecht davon. Alleine im Jahr 2013 hat die BRD-„Regierung“ – also das Regime, bestehend aus 16 Mitgliedern 447 Milliarden Euro vereinnahmt. Dafür sind sie weder dem „Parlament“ noch dem Volk gegenüber rechenschaftspflichtig!

    Und damit ist mein Ansinnen, den Frieden für Deutschland zu sichern, gleichzeitig ihre Freiheit zu erringen und damit ihre Souveränität wieder herzustellen, ein GEFÄHRLICHES und zwar auch für mich ganz banal persönlich.

    Ich kann da jetzt mal nicht anderes als Sie zu fragen, ob Sie ein Dösbaddel sind oder nur so tun? Denke Sie, dass sei reine Unterhaltung, ein harmloser Zeitvertreib?
    #
    “in den Augen der einen, bin ich damit [mit der Ansicht die Forderung nach nationaler Souveränität Deutschlands sei ein gefährliches Ansinnen] ein Faschist und Nazi”

    Der Sinn erschließt sich mir nicht. Möglicherweise,
    “weil es gegen die Logik […] spricht.”

    Klar, doch!

    “Wenn meine “Lügen”-Unterstellungen Lügen sind, weise er nach, welche Lügen das sein sollen. Wann, wo und wie habe ich gelogen? Indem ich eine konkrete Aussage als bloße Lüge enttarnt habe, das nennt er Lügen?”

    (Sprechen Sie auch im Alltag in der 3. Person Singular?)

    Meine Erklärung finden Sie in der Einleitung.

    #
    Sie sagten zu Herrn Kümel:
    “Belege er einmal seine nazi-faschistische Behauptung, dass ‘die europäischen Kolonisten in Palästina behaupten, die Einheimischen wären geflohen und nur deshalb hätten die Kolonisten deren Dörfer und Städte platt gemacht, ihre Häuser zerstört und ihre Ländereien geraubt.’
    Er wird nicht einen einzigen Zeugen für seine Lügen aufbringen.”

    Ich antworte mit obiger Autorität:
    “Wenn Sie den zionistischen Spruch “Ein Volk ohne Land für ein Land ohne Volk” nicht kennen, haben Sie ein Wissensdefizit”.

    Klar, doch! Sie lesen wahrscheinlich meine Kommentare nur oberflächlich, interpretieren zwischen den Zeilen, was ich weder denke, noch gesagt habe.

    Fakt ist, dass mit unterstellender Rede gegenüber den Zionisten, denen ein Bärendienst erwiesen wird. „Wir haben die Dörfer und Siedlungen der Einheimischen nur platt gemacht, ihre Häuser nur zerstört und ihre Ländereien nur geraubt, weil die Einheimischen geflohen sind.“
    So etwas sagen nur vom Wahn befallene.

    So Leute, die vorher ankündigen, dass sie sich entschieden haben, einen Feldzug gegen eine Stadt zu führen, die zufällig Stalins Namen trägt [Gelächter und Applaus!] und so mehr als eine Millionen deutsche und vier Millionen russische Soldaten an Messer geliefert hat!!!

    #
    Zu meiner Feststellung:
    “Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant”
    bemerkten Sie:
    “Ich frage mich, was mit ihm los ist. Ich habe “Ich könnte ganz jemand anderes sein” vorangestellt, um darauf hinzuweisen, dass es genügend Leute gibt, die andere zu unbedachten Äußerungen “verführen”, um sie dann abzumahnen und anschließend abzukassieren.”

    Warum fühlen SIE sich angesprochen? Sie entlarven sich damit gerade selbst.
    Ich habe jenen ‘jemand anderen’ gemeint, von dem Sie sagten, dass Sie er sein könnten.

    Nein, wer sich hier entlarvt sind Sie selber.

    #
    “Das steht jedem frei, etwas einen “Staat” zu nennen, was kein Staat ist. Damit wird es nicht richtig.”

    Diesbezüglich nehme ich gerne Herrn Kümels Vorschlag an.
    Jeder tut, was er nicht lassen kann.

    #
    “Es hat nichts mit “meiner” Logik zu tun, dass
    “1+1 nicht gleich 2 ist”.”

    Ihre Diskussionsmethoden sind schon sehr zweifelhaft:
    Ich hatte eine Wenn – Dann – Behauptung aufgestellt:

    “Ihrer Logik nach ist 1+1 nicht gleich 2, wenn Adolf Hitler gesagt hat, dass 1+1 gleich 2 ist.”

    Sie beziehen sich in Ihrer Antwort nur auf die Apodosis (Dann), nicht aber auf die zugehörige Protasis (Wenn).
    Das ist schon haarsträubend.

    Dann sagen Sie:
    “dass ein anderer eine genauso FALSCHE Aussage wie “1+1 IST GLEICH 2″ macht.” [Hervorhebung von mir]

    Nun weiß ich wirklich nicht mehr weiter.

    Sie nennen sich Aristoteles!
    Warum meinen Sie, dass ich mich auf eine derart absurde
    „Wenn – Dann – Behauptung“ einlassen soll?

    Schon, dass ich darauf eingegangen bin … bei einem Kinde bis zur sechsten Klasse – OK! aber es kam von Aristoteles!!!

    Sie haben doch nichts weiter über die Unfähigkeit meiner Logik ausgesagt als:

    „Ihrer Logik nach werden die Tage länger, wenn es regnet, wenn Adolf Hitler gesagt hat, dass die Tage länger werden, weil die Weinernte eingebracht wird.“

    Vergackeiern kann ich mich selber viel besser!

    Hätten Sie doch einfach auf einen derartigen haarsträubenden „Vergleich“ verzichtet, um mich zu narren und damit anderen zu zeigen (oder zu beweisen?), welcher Art „absurder“ Logik ich angeblich folge.
    Und um ihre Neckerei zu stützen, meinten Sie wohl, dem Löding werfe ich mal zwei total falsche Aussagen, die sich „widersprechen“, vor und beweise seine Unlogik?
    Wem wollten Sie damit, etwas beweisen? Dass Sie klüger sind als ich? Dass Sie mir gar überlegen sind? So jedenfalls kann das nichts werden. Sie müssen schon damit Vorlieb nehmen, wo ich Ihnen unterlegen bin, aber nun nicht gerade auf dem Gebiet, wo ich der Meister bin und Sie nicht mal den Kindergarten abgeschlossen haben.

    1+1=2 =>1 PLUS 1 GLEICHT 2

    Meiner Logik nach bleibt es bei dieser Wahrheit, auch dann, wenn ein Adolf Hilter 1+1 ist gleich 2 gesagt hätte, was allerdings grottenfalsch ist, ob er das nun gesagt hat oder nicht. Aber diesen Unsinn haben Sie mir ja vorgeworfen, um mir was zu knabbern zu geben, vermute ich mal.

    #
    Ich nehme dahingehend Rücksicht auf Sie, dass viele Jahre perverser BRD-Bildung es geschafft haben, so einiges in diesem Land auf den Kopf zu stellen (wie z.B.: Rassismus gibt es, aber Rassen gibt es nicht.).

    Und ich nehme zur Kenntnis, dass Sie den Unterschied zwischen 1+1=2 => „1 PLUS 1 GLEICHT 2“ und
    „1 und 1 ist 2“ nicht kennen, vom „ist gleich“ gar nicht zu reden.

    […]

    “[W]eil [Sie] ein Gegner des Indifferentismus [sind]“, aber auf der anderen Seite keine Existenz von natürlich gewachsenen Rassen anerkennen und scheinbar als einziges erhaltenswertes Volk die Menschheit betrachten und somit die allmähliche Auslöschung der germanischen Völker akzeptieren, könnten Sie zumindest andere dafür einstehen lassen, dass die natürlich gewachsenen weißen Völker (u.a. auch das germanische, das keltische, das slawische) NICHT aussterben.

    Vorschlag: Sie gehen zur Regenbogendemo; ich gehe zur Souveränitätsdemo. Ich störe Sie nicht.

    Allen Greenspan – Sie kennen ihn persönlich – verhöhnte einmal die Anwesenden auf einer Pressekonferenz zur Politik der FED:
    Sollte mich noch einer der Anwesenden verstanden haben, habe ich mich IMMER NOCH NICHT UNDEUTLICH GENUG ausgedrückt, und ich bitte um Vergebung.

    “ Paulus aber stand mitten auf dem Forum und sprach:

    Ihr Männer von Athen, ich sehe, daß ihr in allen Stücken gar sehr die Götter fürchtet. Ich bin herdurchgegangen und habe gesehen eure Gottesdienste und fand einen Altar, darauf war geschrieben: Dem unbekannten Gott. Nun verkündige ich euch denselben, dem ihr unwissend Gottesdienst tut.

    Gott, der die Welt gemacht hat und alles, was darinnen ist, er, der ein einiger ist Himmels und der Erde, wohnt nicht in Tempeln mit Händen gemacht; sein wird auch nicht von Menschenhänden gepflegt, als der jemandes bedürfe,

    so er selber jedermann Leben und Odem allenthalben gibt.

    Und er hat gemacht, daß VON EINEM BLUT
    aller Menschen Geschlechter [ETHNIEN] auf DER GANZEN bewohnbaren Erde wohnen,

    und hat die Zeiten bestimmt und DIE GRENZEN ihrer HABITATE festgelegt, wie lange und wie weit sie wohnen sollen;

    daß sie den GEGENWÄRTIGEN suchen sollten, ob sie doch ihn fühlen und finden möchten; und fürwahr, er ist nicht ferne von einem jeglichen unter uns.

    Denn in ihm leben, weben und sind wir; wie auch etliche Poeten bei euch gesagt haben: „Wir sind Gottes Geschlechts.“ So wir denn göttlichen Geschlechts sind, sollen wir nicht meinen, die Gottheit sei gleich den goldenen, silbernen und steinernen Bildern, durch menschliche Kunst und Gedanken gemacht.

    Und zwar hat Gott die Zeit der Unwissenheit übersehen; nun aber GEBIETET Er allen Menschen an allen Enden, UMZUSINNEN

    darum daß er einen Tag gesetzt hat, an welchem er richten will den Kreis des Erdbodens mit Gerechtigkeit durch einen Mann, in welchem er’s beschlossen hat und jedermann vorhält den Glauben, nachdem er ihn hat von den Toten auferweckt.“
    Apg. 17 Luthertext 1912

    Wie kommen Sie nur darauf, dass ich auch nur „die allmähliche Auslöschung der germanischen Völker akzeptiere könnte“???

    Das ist doch ein großes und abscheuliches Verbrechen gegen Gott und die Menschen!!! Die heiligen Schriften werten bereits einen solchen Gedanken als MORD!!!

  150. kaeptnbrise sagt:

    @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    Das is2t mathematisch falsch und zwar vollkommen unabhängig davon, dass ein anderer eine genauso falsche Aussage wie “1+1 ist gleich 2″ macht.
    Das eine, wie das andere ist sowohl falsch, als es auch unlogisch ist. Diese falschen Aussagen beruhen auf einem andressierten linearen und gleichzeitig analogen Denken mit einer Finalität, die es nicht gibt, weshalb sie als Pseudo-Finalität bezeichnet wird.“

    Hier haben Sie – ansatzweise – recht und stellen unter Beweis, daß Sie x Klassen über den meisten spielen, dort, wo man die Realität von der Wirklichkeit nicht zu unterscheiden vermag.

    „1 plus 1 gleich 2“ ist – im isolierten Rahmen der Mathematik weder wahr noch unwahr. Es handelt sich hier um eine intersubjektive willkürliche Setzung, ein Axiom (Dogma).

    „1“ gibt es in der Wirklichkeit nicht. Als gesellschaftliches Konstrukt hingegen ist „1“ ein Teil der Realität – wie andere willkürliche Setzungen auch.

    Bereits Hegel hat es in die Verzweiflung getrieben, daß kaum jemand in der Lage ist – obwohl es wirklich banal ist – wahrzunehmen, daß´“1 plus 1 plus 1 …. plus 1 … ungleich 47 oder 100983 ist.“

    Um das zu glauben, muß a) geleugnet werden, daß es „1“ in der Wirklichkeit nicht gibt und b) jede Form der Qualität verneint werden.

    Ein gesunder Magen, der viel verkraften kann, befindet sich bei ein, zwei, drei, vier Stückerln Kuchen im Bereich des Wohlbefindens – bei 4,5 ganz genauso wie bei acht jedoch im Badbereich, wo man eben diskret daß, was der Magen nicht mehr ertragen kann (lat. tolerare) …. entfernt.

    In diesem Exempel gilt z.B. 1 = 3 UND 4,5 = 8

    Oder man nehme die Menge aller Exemplare des homo sapiens sapiens: 1 (George Soros) plus 1 (Thomas Barnett) plus 1 (Angela Merkel) plus 1 („Broder“) plus 1 (Stephen Schwarman) plus 1 (Erich Fromm“ bzw.
    1 (Michael Stürzenberger) plus 1 (Lieschen Müller) plus 1 (Erwin Schlönzke) plus 1 (Schantalle Chopolewski) plus 1 (Wolfgang Bosbach) plus 1 (Markus Beisicht)

    Dann läge der Scherz: “ 6 = 6″ noch weit unter dem Niveau einer jeden mißlungenen Büttenrede im rheinischen Karneval.

    Dieses „abstrahere“ – also das Wegziehen von der Wirklichkeit – ist eine Leidenschaft von Teufelsgläubigen. Die Religion des Materialismus ist ein gutes Werkzeug für klügere Köpfe, um die „nützlichen Idioten“ dorthin zu lenken, wo man sie hinleiten will.

  151. Eveline sagt:

    Die Suche
    Wenn ich Petersilie zerhacke, ist sie anfangs noch gut erkennbar. Je kleiner ich sie zerteile, umso unmöglicher wird es, sie mit dem bloßen Auge zu erkennen.
    Später benötige ich ein Mikroskop, dann ein Elektronenmikroskop , dann ein Pendel oder die Intuition.
    Wenn nichts mehr geht, grenze ich aus, da fremd.

  152. Eveline sagt:

    Aber ich bin für eine Spaltung der Friedensbewegung.
    Weil dahinter sich der freie Wille zeigt, den Gott uns mitgegeben hat.

    Die große Entscheidungsschlacht hat begonnen.

    Die Globalisten, die Vermischer die alles besser wie Gott machen wollen (für ihren Wahnsinn immer viel Geld – Energie von anderen benötigen)
    und die Familienfreunde, die den natürlichen Weg,da göttlichen Weg gehen. .

  153. Y.Jones sagt:

    Wahrsager: der handballer kretschmar ist ein grüner? Woher weisst du das denn?? Steht dass auf seiner facebookseite? Du verwechselst kretschmar, den Handballer, mit Kretschmann. Vielleicht solltest du dass vid schauen welches oben verlinkt ist. So redet kein grüner.

    ADSler HEIDI HEIDEGGER: Ja naidoos karriere ist spätestens jetzt im arsch. Bis dato hat bild stillgehalten. Bsplws. bei seiner 2+4 vertrag äußerung. Jetzt wo er die kompletten konzernmedien und öffentlichen gegen sich hat wirds mit publicity schwer. Da seine zielgruppe 14- 25 sein dürfte ist es doppelt schwer ohne Werbung zu bestehen. Da diese mainstreamgewaschener sind als 25-50. Seine Fangemeinde soll ansteigen? Willst du mich verarschen du dummer depp?? Glaubst du wirklich dass ein auftritt vor 1000 Systemkritikern bzw. Souveränitätsaktivisten ihm einen Karrieresprung verpasst. Komm mir nicht mit bowie? Waren seine äußerungen Gefährlich für die Rothschildisten? Sind Lars von Triers äußerungen gefährlich? Nein, deshalb auch kein Karriereaus. Aber nationale Souveränität ist gefährlich. Und kommunizier zukünftig nur in normaler sprache mit mir und nicht in dieser „alle welt soll denken ich bin hip, lustig, schlau und systemkritisch“ -Sprache.

  154. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    Da war der SPIEGEL wohl pöhse zu einem Ihrer bunten weltoffenen ausländischen Toleranzfreunden?

    Nein, der SPIEGEL hat etwas sehr Gutes getan, hat mit dem Erkennungszeichen „Verschwörer“ seine Visitenkarte ausgelegt. Triff es doch voll:

    Horst Müller (SPIEGEL-Redaktion): Verschwörungsleugner

  155. Wahr-Sager sagt:

    @Y.Jones:

    Mein Fehler – Verzeihung. Ich habe mich von dem Teil „aber ein klassischer gehirngewaschener Antideutscher der die Antifanten durch Stiftungen finanziert und Rassismus als größtes globales Problem bezeichnet“ leiten lassen und nicht an das Video mit dem Handballer gedacht, das Sie zwar erwähnten, aber nicht in Verbindung mit Edeltraud Lademann, die das Video einstellte.
    KretZschmar wirkte darin auf mich auch nicht unsympathisch, aber wer sich von der der Antifa verbundenen IG Metall vor den Karren spannen lässt, der wirkt auf mich schon irgendwie suspekt: http://www.respekt.tv/kommunikation/aus-der-redaktion/interviews/respekt-100-menschen-100-geschichten-heute-botschafter-stefan-kretzschmar/

  156. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Wollen Sie der SPEIGEL-Belegschaft nun zu diesem Artikel gratulieren und auch einen Kasten Bier (oder mehrere Kästen) spendieren?
    Haben Sie schon einen Plan, wie Sie als Vorstadtproll die Welt retten?

  157. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Wer ist denn „uns“, Herr Brise? Sie und Ihr Geperltes?“

    Wenn Sie es für wichtig halten, sich hier auf die Gestaltung meines Feierabends zu beziehen, möchte ich Sie bitten, zwecks Verständlichkeit doch bitte von „Verperlung“ = Flaschbier = HOLSTEN zu schreiben.
    „Uns“ = Uns Rechte, uns Nichtweltoffene, Intolerante

    „Verfassungspatriot? Der Geruch weht eher von Ihrer Seite – vielleicht weist die „Brise“ ja bereits darauf hin?“

    Der Verfassungspatriotismus wird von unserem BUNTEN Philosophen Habermas vertreten, von dem ehemaligen Minister für Joghu … äh … für „Kultur“, Nida-Rümelin, als dieser Rothschildberater Schröder BUNTER Kanzler war. Er spielt eine gewaltige Rolle z.B. in Frankreich, dort glauben weltoffene, tolerante Ausländerfreunde, ein Maghrebianer oder Schwarzer werde ein „Franzose“, wenn er brav die Sprache lernt und sich an die Gesetze hält.

    Wir Rechten lehnen den Verfassungspatriotismus radikal ab.

    „Es ist ja nicht jeder Antifant unglaublich doof.“

    Aber hallo! Da gibt es ganz schön hintertriebene, Gerissene. Da gingen Ihnen die Augen auf. Einige die treiben sich als U-Boote sonstwo herum.

    „Da Sie Zionismus nicht ablehnen, schwenken Sie mit Ihren rechten Freunden ja bestimmt die Israel-Fahne, oder?“

    Warum soll ein Bösmensch ablehnen, daß es auch andere Bösmenschen gibt? Auch wenn die Interessen dieser anderen Bösmenschen diametral entgegengerichtet sind?

    Nein. Wir Rechten schwenken nicht die Israel-Fahne. Für uns spielt die Innere Mongolei, Chile, Israel und Korea auch bei Weitem nicht die große Rolle, wie unser deutsches Vaterland.

    „die Rechten werden von der Antifa doch gerade bekämpft, weil sie als „Antisemiten“ gelten.“

    Ja.
    Auch wir Rechten werden von der Antifa bekämpft. Aber was soll man von jemandem schon halten, der nicht als weißich Ewiggestriger, „Antisemit“, Möntschenverachter usw. gilt. Das muß doch so ein Am-Beckenrand-Schwimer, Immer-brav-den-Mülltrenner sein, kann man doch eh vergessen, solche Leute.

    „Das ist ja schön, wenn Sie sich hierzulande für Gedankenverbrecher interessieren, aber dadurch kommen die auch nicht eher aus dem Knast.“

    Je mehr Ihr Euren Kult um IHN pflegt, desto größer ist die Gefahr, das weite Teile des Volkes es als legitim ansehen, daß die BUNT-Faschisten Gedankenverbrecher inhaftieren.

    „Wenn Sie nicht wissen, was Zionismus mit Israel zu tun hat, sollten Sie sich weiterbilden und Kant und Co. beiseite legen.“

    Zionismus hat mit Israel zu tun. Siehe Moses Heß — „Rom und Jerusalem“

    http://www.unilibrary.com/ebooks/Hess,%20Moses%20-%20Rom%20und%20Jerusalem.pdf

    „Da Sie auf Gilad Atzmon allergisch reagieren“

    Meinen? Der Jude Atzmon kocht seine eigene Suppe. Und ich will ihm weder in seiner Suppe herumrühren, noch will ich aus seiner Suppe löffeln. Wie kommen Sie denn auf die Idee?

    „Sie können aber auch gern Wikiblödia bemühen und nach „Theodor Herzl“ nachschlagen.“

    Selbstredend greife ich für Grundinformationen auf Wikipedia. Herzl spielt eine enorme Rolle in der Geschichte. Tiefer bohrt dann Wolfgang Eggert (Geheimvatikan I – III)
    Herzl hat sehr gut erklärt, warum der sogenannte „Antisemitismus“ so wichtig ist.

    Auf sehr allgemeiner Ebene wissen das auch reichlich ungebildete Kraftfahrer oder Putzfrauen, daß Feinde einander brauchen.

    „lieben es offenbar, zu polemisieren und provozieren.“

    Polemisieren? Keine Ahnung, habe aber Verständnis, wenn Sie als guter Mensch meine Vorstadtprollmanieren so wahrnehmen.
    Ja, ich will etwas hervorrufen (provocare), ein Nachdenken, ob es wirklich für uns Weiße/Deutsche so gut ist, alles dafür zu tun, daß SEIN Reich noch tausend Jahre währt.
    Und daß viele sehr ärgerlich reagieren, wenn ich eine religiöse Figur infrage stelle, ist doch klar. Ein alter Seemann kippt nicht so leicht aus der Birkenstocksandale.

    „Wenn Sie jene „großen Deutschen“ in Deutschland nicht beim Namen nennen, woher soll ich dann wissen, um welche es sich handelt? Ich dachte da eher an bekannte Personen und nicht an Franzl oder Xaver aus Ihrem rechten Lager. Woher soll ich die denn kennen?“

    Franzl und Xaver meine ich. Wie stellen Sie sich das denn vor? Ein As des Schwertkampfes scheinen Sie nicht zu sein, wenn es darum geht, das Kriegsszenario zu bewerten.
    Soll der Franzl, ein Ingenieur, verheiratet, in der Pflicht zu Frau und Familie stehend, sich jetzt in die Öffentlichkeit stellen? Für eine lächerliche Wahrheit?
    Hätten Sie etwa Lust, die Familie kaputt gehen zu lassen, in den Stadtpark zu ziehen, dort Billigdosenbier zu zischen?
    Einen einzelnen brillanten Rechten kenne ich, der kämpft mit offenem Visier, Weltnetzseite mit echter Adresse. Vor zwei Jahren da haben seine Beiträge sogar noch im allerfinstersten Dunkel von PI-News geleuchtet und alles andere ausgestochen. Aber keinen Bock, hier echte Namen weiterzugeben.
    Wüßten Sie, wo es nach „rechts“ geht, könnten Sie es binnen kürzester Zeit selber herausfinden.

    „Bei Al……ia haben die Buntfaschisten es zwar mehrere Male versucht, aber ihr Ziel letztendlich nicht erreicht, auch wenn die Plattform eine Zeitlang nicht online war.“

    Ja.
    Ihnen wirft jemand die Steine auf das Beet und das ist voll gemein. Und weiter?
    Sie sind doch auch BUNT, ein Ausländerfreund, weltoffen. Und mit Ihrem offenkundigen geschichtlichen Hauptthema rennen Sie sich nur eine Beule in den Kopf. Die Wahrheit ist schnurzpiepe. Im Krieg geht es nicht um die Wahrheit, sondern um Sieg oder Niederlage. Dem Feind verpaßt man nicht etwa da die übelsten Schüsse, wo er am meisten gelogen hat, sondern da wo zufällig die Mauer gerade am bröckeligsten ist.

    „Und was soll das für ein Potenzial sein, wenn nur gelabert wird und mit Chips und Geperltem in Filzpantoffeln auf der Couch die ultimative Rhetoriktaktik ausgeknobelt wird?“

    Die Regression, ob nun das Nach-de-Mädscher-Gucke, das Betrachten eines Fußballspieles oder die Einnahme eines Bierchens auf dem Kannape ist kein Potential. Warum sollte es?

    Die Reklame für unser rechtes Anliegen spielt eine gewaltige Rolle. Genauer gesagt geht es erst einmal um Bewußtseinsbildung. Sehr viele sind Humanisten, weltoffen, die merken gar nicht, daß sie Weiße sind, Deutsche. Sie existieren, körperlich, allemal, aber eben nur als sogenannte Möntschen.
    Mit den Waffen sieht es sehr, sehr, sehr, sehr schlimm aus. Wir Rechten besitzen keinen Art von Samson-Option, die NATO unseres Feindes ist unseren Wasserpistolen überlegen.

    „Wenn Klonovsky keiner von euch ist und Sie es als Scherz auffassen, ihn zum Vorbild zu nehmen, weil er brillant ist, schließe ich daraus, dass ihr nicht brillant seid.“

    Unter Kriegern verachtet man noch nicht einmal den Feind. Für MICH wäre es ein Witz, Klonovskys Brillanz zum Vorbild zu nehmen. Da könnte ich als einfacher Vorstadtproll ja auch vom Dorfchor wechseln zum Opernchor, um dort als Solist aufzutreten. Nur aus meiner geistigen Schlichtheit und Begrenzheit wollen Sie gleich auf die ganze rechte Bewegung schließen?

    „Was für ein Potenzial habt ihr dann?“

    Wir Rechten haben uns. Wir wissen, wer wir sind.

    „Außerdem können Sie sich doch evtl. geistig weiterentwickeln.“
    Ja.

    „deswegen müssen Sie sich doch nicht wie ein Clown aufführen und wie ein kleines, bockiges Kind die Antifa motivieren bzw. mit ihr sympathisieren, …“

    Werde der Antifa nicht drei Kisten Flaschbier für den nächsten Einsatz spendieren, sondern sechs. Einfach aus Bock.

    Schon mal was von Synergieeffekten gehört“

    Ja. Zusammenarbeit. Der Biedermann hat Ärger mit den Höllenbengeln. Also macht er gemeinsame Sache mit den Mongobongos. Dadurch hat er endlich seine Frieden, die Höllenbengel lassen ihn in Ruhe. Allerdings werden die Mongobongos immer mächtiger. Nun hat er ernste Probleme mit den Mongobongos. Macht aber nix, er wendet sich an die Höllenbengel, die ihn von den Mongobongos befreien.

    „oder wollen Sie, Franzl und Xaver die Schlacht gegen die Buntfaschisten etwa im Alleingang bewerkstelligen?“

    Das höchste Ziel des Nordischen Kriegers ist nicht der Sieg, auch nicht die maximale Länge seines Lebens. Es ist eine ganz bestimmte Form der Mannesehre, die in Beziehung zu seinem Stamm steht genau wie zu ihm selber, der er ein Teil seines Stammes ist.

  158. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Wollen Sie der SPEIGEL-Belegschaft nun zu diesem Artikel gratulieren und auch einen Kasten Bier (oder mehrere Kästen) spendieren?“

    Strategisch wäre das zu überlegen. Dieser Verehrer des Kultes um den Leibhaftigen, Jan Fleischhauer („Unter Linken“), Georg Diez und Andreas Borcholte und Co., solange der eine Flügel der Anhänger des Leibhaftigen gegen den anderen antritt, ist das eine gute Sache für uns Rechte.

    Vielleicht begreifen Sie ja doch irgendwann einmal, welche Früchte Sie ernten für Ihren täglichen Tanz um IHN.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/xavier-naidoo-pop-saenger-richtet-sich-an-verschwoerer-klientel-a-995909.html

    „Haben Sie schon einen Plan, wie Sie als Vorstadtproll die Welt retten?“

    Nein.
    Wir Rechten kämpfen für unser weißes Anliegen, für uns Deutsche. Wir haben nicht die geringste Ahnung, wie es mit Togo und Neuguinea weitergehen soll. Wir sind auch keine Möntschenrechtsimperialisten, die China oder die Innere Mongolei retten wollen, weil wir die bunte Vielfalt anderer Völker anerkennen und anderen, die vollkommen anders sind als wir, schon zutrauen, daß die irgendwie sich selber um ihren Kram kümmern.
    Arbeitsteilung: Ihr toleranzbewegten Weltoffenen könnt Euch ja darum kümmern.

  159. Aristoteles sagt:

    @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    Sie zitieren Apg. 17 Luthertext 1912:
    „Und er hat gemacht, daß VON EINEM BLUT
    aller Menschen Geschlechter [ETHNIEN] auf DER GANZEN bewohnbaren Erde wohnen,
    und hat die Zeiten bestimmt und DIE GRENZEN ihrer HABITATE festgelegt, wie lange und wie weit sie wohnen sollen;
    daß sie den GEGENWÄRTIGEN suchen sollten, ob sie doch ihn fühlen und finden möchten; und fürwahr, er ist nicht ferne von einem jeglichen unter uns. Denn in ihm leben, weben und sind wir; wie auch etliche Poeten bei euch gesagt haben: “Wir sind Gottes Geschlechts.“

    Nun steht zufällig das Neue Testament bei mir im Regal (Das Neue Testament Deutsch von D. Martin Luther, Ausgabe letzter Hand 1545/46, unveränderter Text in modernisierter Orthographie, Evangelische Hauptbibelgesellschaft zu Berlin und Altenburg 1984). Dort heißt es:

    „26 Und hat gemacht / daß von einem Blut aller Menschen Geschlecht auf dem ganzen Erdboden wohnen / Und hat Ziel gesetzt zuvor versehen / wie lang und weit sie wohnen sollen / 27 Daß sie den HErrn suchen sollten / ob sie doch ihn fühlen und finden möchten. Und zwar / Er ist nicht ferne von einem iglichen unter uns / 28 DENN IN IHN LEBEN / WEBEN / UND SIND WIR. Als auch etliche Poeten bei euch gesagt haben / Wir sind seines b Geschlechts.“ (Hervorhebungen im Luther-Text)
    b verweist auf eine Fußnote Luthers: „Das ist / wir sind von ihm her kommen / als vom Vater und Schöpfer.“

    Nun weiß ich nicht, ob es zwei oder mehrere derart unterschiedliche Luther-Übersetzungen gibt, eine zweite Luther-Übersetzung aus meinem Regal ähnelt jedenfalls der oben von mir zitierten ziemlich genau. Und viielleicht sollte man sich diesbezüglich um größere Genauigkeit bemühen, aber sei’s drum: Worauf es uns ankommt, das sind die Völker bzw. ‚Geschlechter‘ und deren Territorien.
    Aus dieser Perspektive befindet sich Ihre Version näher am griechischen Original:

    „[Gott, der Herr] machte, dass aus EINEM (Blut) [‚Blut‘ fehlt in manchen Überlieferungen] ein jedes Menschenvolk [ethnos] auf der ganzen Erdoberfläche wohnt, begrenzt habend die festgelegten Zeiten und Grenzziehungen ihrer [der Menschen] Wohnstätten. Daß sie Gott suchen [sollen], ob sie ihn etwa ertasten und finden [können]: ihn, der tatsächlich nicht weit weg von jedem einzelnen von uns ist. Denn in ihm leben wir, bewegen wir uns und sind wir, wie es auch einige Poeten bei euch [den Athenern] gesagt haben: ‚Wir sind nämlich DESSEN Geschlecht [genos]‘ [Zitierung des heidnischen Sternendichters Arat (Phainomena)]‘.“

    Interessant an dieser Paulus-Stelle ist die (scheinbare ?) Durchmischung der Völker.
    Sowohl begrifflich: „ethnos“ vs. „genos“
    als auch im Kontext: „aus EINEM (Blut)“, „Wir sind nämlich DESSEN Geschlecht“ vs. „begrenzt habend die festgelegten Zeiten und Grenzziehungen ihrer [der Menschen] Wohnstätten“.

    Luther übersetzt „ethnos“ und „genos“ mit „Geschlecht“.
    Etymologisch ist zwar jenes das durch Gewöhnung, Konvention und Kultur zusammengehörige Volk, dieses das durch Zeugung, Fortpflanzung und Weitergabe der ‚Gene‘ verbundene Volk, doch glaube ich nicht, dass diese Unterscheidung bei Paulus ebenso wie bei Luther entscheidend ist.
    Wichtig ist beiden die Einsicht in den Glauben an die Abstammung von dem EINEN Gott.
    Und wenn ich meine persönliche Ansicht kurz einschalten darf: Ich habe kein Problem damit, diesen Schöpfergott ‚Allvater‘ oder ‚Odin‘ (‚Atem‘) oder ‚Wotan‘ zu nennen.

    Auch glaube ich, dass Luther – bei all seinem Fokus auf das Gottesgeschlecht (darauf liegt die Betonung) – an eine mögliche Durchmischung der Ethnien denkt, wenn er sagt, dass alle von Gott kommen. Dazu war die Existenz der unterschiedlichen Völker zu selbstverständlich und natürlich.
    Bei Paulus bin ich mir nicht ganz so sicher, doch glaube ich, dass es sich bei ihm ähnlich verhält. (anders als bei seinen Glaubenbrüdern aus Saulus-Zeiten)
    Bemerkenswert ist jedenfalls die territoriale Begrenzung der Völker —
    und die zeitliche (da scheinbar nur das göttliche Volk zeitlich unbegrenzt existiert).
    Und während wir uns vielleicht über die Feststellung territorialer Grenzen zwischen den Ethnien freuen (anders als die Regenbogentheoretiker, die in ihrer Hybris meinen, durch Mischung kämen sie dem EINEN Blut und MENSCH und Gott immer näher), so erschreckt uns vielleicht die Feststellung zeitlicher Grenzen:
    Doch was bitteschön hindert einen daran, über den Versuch des Erhalts von Familie, Sippe und Volk auf CHRONOLOGISCHER Ebene (durch Wertschätzung der Ahnen, auch wenn sie möglicherweise die schlimmsten Hurenböcke waren) eine Beziehung über die eigene irdische Begrenztheit hinaus in Richtung auf Vergangenheit und Zukunft aufzubauen und AUF DIESE WEISE Gott näher zu kommen?

  160. Aristoteles sagt:

    @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    Der USA-EU-Krieg jetzt, der ist ein lupenreiner Angriffskrieg.

    „Und damit ist mein Ansinnen, [die] Souveränität wieder herzustellen, ein GEFÄHRLICHES und zwar auch für mich ganz banal persönlich.“

    Dann hatte ich Sie missverstanden.
    War aber, finde ich, im vorherigen Kontext auch missverständlich. Jetzt glaube ich, Sie verstanden zu haben.
    Die Gefahr besteht, wie wir am Spiegel-Artikel über Xavier Naidoo sehen können, für einige.

    „Denke Sie, dass sei reine Unterhaltung, ein harmloser Zeitvertreib?“

    Ja.
    Mir macht es Freude, mit gesellschaftlich, politisch, philosophisch interessierten Menschen Ansichten auszutauschen, voranzukommen, mich zu ärgern, zuzuhören und zu sehen, dass es noch grummelt und rumort unter den Deutschen.
    Vielleicht bin ich zu leicht erregbar, aber als ich neulich den kaeptnbrise-Wahr_Sager-Disput verfolgte, haben meine Gesichtszüge wieder völlig die Fassung verloren. Sogar nachträglich, beim Laufen und in der Badewanne, habe ich noch gelacht.
    Immer wieder las ich in großen Lettern ‚IHN‘ und ‚ER‘ und ‚ER‘ und ‚IHN‘, hatte ich solche Horror-Film-Bilder vor Augen: Die Erde bewegt sich, ein Sargdeckel hebt sich, eine Menschengestalt wächst aus dem Boden wie die Thebaner aus den Drachenzähnen von Kadmos.
    Savitri Devi hätte ihre Freude dran gehabt.

    “’Wir haben die Dörfer und Siedlungen der Einheimischen nur platt gemacht, ihre Häuser nur zerstört und ihre Ländereien nur geraubt, weil die Einheimischen geflohen sind.‘
    So etwas sagen nur vom Wahn befallene.“

    Solche Menschen gibt es.

    „Wem wollten Sie damit, etwas beweisen? Dass Sie klüger sind als ich?“

    Ich habe bereits an anderer Stelle gesagt, dass ich weiß, dass ich wenig weiß.
    Und bin immer wieder verwundert, dass so viele ein Problem mit ‚Aristoteles‘ haben.
    ICH BIN NICHT DER ARISTOTELES VON DAMALS! WEDER GRIECHE NOCH ERZIEHER ALEXANDERS DES GROSSEN NOCH VOLLBÄRTIG!
    Der Name steht auch NICHT auf meinem PERSONALWEIS!

    „Und ich nehme zur Kenntnis, dass Sie den Unterschied zwischen 1+1=2 => “1 PLUS 1 GLEICHT 2″ und
    “1 und 1 ist 2″ nicht kennen, vom “ist gleich” gar nicht zu reden.“

    Die Formulierung ‚1 plus 1 gleich 2‘ ist eine elliptische Formulierung. ‚1 plus 1 gleich 2‘ ist gleich ‚1 plus 1 ist gleich 2‘.

    Mit Ihrem Zusatz „1 PLUS 1 GLEICHT 2′, um den es vorhin gar nicht ging, geben Sie der Diskussion ein rabulistische Wendung, die völlig an der Sache vorbeigeht:
    Wenn ich sage – : „Wenn Adolf Hitler sagt: ‚Ein roter Apfel und noch ein roter Apfel sind zwei rote Äpfel‘, sagen Sie (nur weil ADOLF HITLER diese richtige Aussage macht), dass ein roter Apfel und noch ein roter Apfel NICHT ZWEI rote Äpfel sind.“ – dann können Sie jetzt nicht auf einmal sagen: ‚Ein roter Apfel gleicht einem anderen roten Apfel, aber vielleicht nicht ganz, vielleicht ist er auch etwas grün oder orange oder gelb.‘ Darum ging und geht es gar nicht.

    „Allen Greenspan – Sie kennen ihn persönlich – verhöhnte einmal die Anwesenden auf einer Pressekonferenz zur Politik der FED:
    Sollte mich noch einer der Anwesenden verstanden haben, habe ich mich IMMER NOCH NICHT UNDEUTLICH GENUG ausgedrückt, und ich bitte um Vergebung.“

    Das ist stark, so ehrlich. Den Satz muss ich mir unbedingt merken. Danke für den Hinweis.
    Stellen Sie sich vor, Allen Greenspan oder ein anderer tapferer Auserwählter würde sagen: ‚Sollte jemand meine Lügen entlarvt haben, habe ich immer noch nicht verlogen genug gelogen.“ Der hätte den Ehrlichkeitsnobelpreis verdient.

    „Wie kommen Sie nur darauf, dass ich auch nur “die allmähliche Auslöschung der germanischen Völker akzeptiere könnte”???“

    Sie sagten zu kaeptnbrise: „Du BIST ein “Was”? Ein Deutscher? Wie wäre es wohl, wenn du erkennen würdest, dass du ein “Wer”, nämlich ein Mensch BIST?“

    Ihre rhetorischen Fragen legten die Vermutung nahe, dass Sie kaeptnbrises Deutsch-Sein bestreiten oder zumindest als irrelevant erachten angesichts dessen, dass er ein Mensch ist.

  161. Hildesvin sagt:

    Oh kaeptnbrise (Erinnerung an die früheste Jugend werden wach, Mäxchen und Tüte, Frau Puppendoktor Pille, Bauer Lindemann): Den Antifanten Getränke zu spenden, wenn auch nichtdrehende, das tut doch schon die Pozilei. Seit Sommer 2013. Tut nicht not.
    Etwas Wirksameres als Wasserpistolen (So gegen sechse – sieben, kam dieser Captain Farrel, ich langte meine Wumme, und schoß ihm zwei-drei Barrel…) habe ich schon, es geht in der derzeitigen Lage aber nur höchstens einmal, zugegeben.
    Sonst aber Zustimmung. Wenn ein Kohnnationaler wie Atzmon gewisse Ereignisse der jüngeren Geschichte bestreitet, kann ich das zu Argumentationszwecken zwar schon gebrauchen, aber er ist mir dennoch mehr suspekt, als ein Rafi Seligmann: Da weiß man, was man hat.

  162. Tja, Herr Kapitän Brise,

    „Hier haben Sie – ansatzweise – recht und stellen unter Beweis, daß Sie x Klassen über den meisten spielen, dort, wo man die Realität von der Wirklichkeit nicht zu unterscheiden vermag.

    “1 plus 1 gleich 2″ ist – im isolierten Rahmen der Mathematik weder wahr noch unwahr. Es handelt sich hier um eine intersubjektive willkürliche Setzung, ein Axiom (Dogma).

    Darf ich vermuten, dass Sie die Realität von der Wirklichkeit zu unterscheiden wissen?

    Aber mir hat Ihr Scherz gut gefallen, weshalb der Kandidat dafür neun von zehn Punkten auf der nach oben offenen Skala menschlicher Erkenntnisfähigkeit erhält. Sie haben damit bereits ein höheres Bewusstsein als so mancher „Reichsdeutscher“ und überragen damit die meisten Philosophen, Theologen und Juristen, die mir schon so alle begegnet sind. Eine gute Basis mich mit Ihnen weiter austauschen zu können.

    1+1=2 ist auch im isolierten Rahmen der Mathematik immer wahr und nicht, wie Sie schreiben „weder wahr noch //unwahr//“ Es sei der Schludrigkeit Ihrer Sprache nachgesehen, dennoch hätte es heißen müssen: „weder wahr noch falsch“

    1+1=2 ist wahr
    1+1≠2 ist falsch

    … und das gilt unabhängig davon, wie menschliche Sprache dies nun in Begriffen oder Worten ausdrückt oder welche konkreten Symbole dafür verwendet werden

    … und damit handelt es sich um eine absolute Wahrheit der Realität

    Wenn es sich nämlich „nur“ um „eine intersubjektive willkürliche Setzung, ein „Axiom (Dogma) handeln“ würde, könnte es gar keine Wirklichkeit geben, in der ‚1‘ hätte entdeckt werden können, denn die Realität ist, das sie eine Dualität ist, die eben nicht linear zu denken ist, in der „Aus“ das Gegenteil von „An“ oder weiß das Gegenteil von schwarz oder Gut das Gegenteil von Böse ist, sondern „Aus“, schwarz, Böse nur die Abwesenheit von „An“ oder weiß oder Gut bedeutet, sowie eben die ‚0‘ nur die Abwesenheit von ‚1‘ ist und nicht ihr Gegenteil ist.

    “1” gibt es in der Wirklichkeit nicht. zitieren Sie mich und antworten: „Als gesellschaftliches Konstrukt hingegen ist “1” ein Teil der Realität – wie andere willkürliche Setzungen auch.“

    Mit dem von mir – abgekürzt gesagtem – wollte ich nun gar nicht zum Ausdruck gebracht haben, das ‚1‘ nicht Teil der Realität ist, denn sie ist ja in dem Sinne tatsächlich in der Realität vorhanden als damit ausgesagt wird, dass sie die Anwesenheit und damit die Abwesenheit von ‚0‘ in der Dualität der Realität ist, die sich zwar zunächst nur gedanklich erfassen läßt, aber eben in der konkreten physischen Wirklichkeit auch materiell begreifbar gemacht werden kann und sich deshalb empirisch auch „beweisen“ lässt, so dass es sich nicht mehr nur um eine Hypothese oder bloße Theorie, eine Annahme oder einen Aberglauben handelt, sondern um eine absolute Wahrheit der Realität – auch „wenn ‚man‘ sie nicht anfassen kann.“

    „Als gesellschaftliches Konstrukt hingegen ist “1” ein Teil der Realität – wie andere willkürliche Setzungen auch.“

    Wenn ich so etwas lese oder höre, fühle ich mich sofort an den hier herrschenden Todeskult erinnert. Dieser behauptet nämlich nahezu identisch das gleiche: indem irgend ein Primat männlichen Geschlechts (Priester genannt) über die Produkte menschlicher Arbeit irgendwelche Laute murmelt, würde aus Brot und Wein das Fleisch und Blut einer Gottheit entstehen. Das mag ja durchaus einer im Aberglauben gefangenen Menschheit als Wirklichkeit scheinen, aber es handelt sich gerade dabei um eine willkürliche Setzung und eben gerade nicht um irgendeine Realität, sondern um ein reines Hirngespinst, mit denen biologische Lebewesen der Art Mensch zum Narren gehalten werden können, wie es vor allen anderen mit den „Weißen“ seit etwas mehr als 1400 Jahren getrieben wird. Ok, das hat sich mittlerweile zu einer weltweiten Krankheit unter allen Völkern ausgebreitet – wir sind somit nicht mehr ganz alleine damit konfrontiert. Nur das es sich nicht mehr überall als „Religion“ vermarktet wird, sondern als „Recht“ oder „Demokratie“ – was eine Verhöhnung des Verstandes!

    Was bin ich? Antwort: Ich bin kein „ETWAS“, keine „Sache“, kein „Ding“, kein „Objekt“, kein „Subjekt“, keine „Person“, kein „Sklave“.

    Wenn ich aber kein „Was“ bin, aber doch nun klar erkenne, dass ich da bin, bleibt mir in der Sprache noch die Frage „Wer bin ich“.
    Diese Frage wurde in der Thora wie folgt beantwortet. Der Mensch ist ein Leben-Atmender, ein Atmendes Wesen, ein Lebe-Wesen.
    Ich bin also ein Wesen, und zwar ein Lebewesen, das atmet. Wer oder was also nicht atmet, ist kein Wesen. Für dieses Lebewesen benutzen wir in der Deutschen Sprache den Begriff Mensch.

    Rein sprachlich konditioniert wird aber gefragt: Was ist das? Worauf die Antwort lautet: das ist ein Mensch.
    Aus meiner Sicht muss es aber heißen: Wer ist er? Worauf die Antwort lautet: er ist ein Leben-Atmender, ein Atmendes Wesen, ein Lebe-Wesen, er ist Mensch. Biologisch haben alle Menschen dasselbe Geschlecht, das in einer Reifung unterschiedlich ausgeformt wird, so dass es Menschen ungleichen Geschlechts desselben Geschlechts gibt. Also Menschen männlichen und weiblichen Geschlechts (jetzt mal ungeachtet einiger Sonderformen, wie echte und unechte Zwitter).

    Innerhalb der Biologie gehört der Mensch zu den Tieren, also anderen Leben-Atmenden Wesen, und dort zu den Säugern oder Säugetieren von denen wir uns nur äußerlich unterscheiden indem unser Körper anders geformt ist und eine Sammlung von Gehirn-Organen aufweist, die es uns ermöglichen, uns unserer Selbst bewusst zu werden, aufgrund dessen wir in der Lage sind, festzustellen, dass wir da sind.

    Tiere, vor allem die höheren Säugetiere können dressiert werden. Im Gegensatz zu den übrigen Tieren, kann der Mensch in dem Wie und Was er denkt – oder meint zu denken – dressiert und entsprechend konditioniert werden.

    Gemäß des Wahns, den eine kriminellen Mafia-Organisation verbreitet, handelt es sich beim Menschen um ein als schuldiges Sein geborenes Lebewesen. Mithin also um ein Böses Sein. Das muss im Denken der Menschen folglich zu einer Schizophrenie führen, da gleichzeitig behauptet wird, dass der Mensch von einem guten Gott erschaffen wurde.
    Ob sich das nun ein Mensch bewusst macht oder nicht, bedeutet es für das Denken eines Menschen, dass es keinen Gott geben kann, weil hier ein unauflöslicher Widerspruch besteht zwischen einem „guten“ Gott, der „böse“ und „schuldige“ Menschen geschaffen hätte. Damit aber ist sublime behauptet, dass Gott selber böse ist und da es keinen bösen Gott geben kann, kann es keinen Gott geben.

    Diese Organisation hat sich dann auch noch einen Drei-Personen Gott konstruiert, also einen Gott, der unter drei verschiedenen Masken auftritt. Sie macht also mithin ständig aus dem Menschen selber ein ETWAS, ein Gedankenkonstrukt nämlich.

    In und von dieser Organisation wurde sowohl die „Theologie“ als auch unser „Recht“ und die damit verbundenen Vorstellungen entwickelt.

    Dazu zählt unter vielem anderen, dass der Mensch „juristisch“ kein Tier ist, also im Gegensatz zum Tier ist der Mensch „juristisch – vom Recht her“ keine lebendige Sache, wie das Tier und darf damit weder gejagt, gehandelt oder verkauft oder als Sklave gehalten werden; als Mensch darf der Mensch aber auch gar nicht besteuert oder zu Abgaben verpflichtet werden, weil dies schon aus rein theologisch-philosophischen Gründen innerhalb dieser „Lehre“ der Organisation eine Unmöglichkeit ist, weil ganz praktisch, also physisch von lebendigen Sachen = Tieren keine Steuern oder Abgaben abverlangt werden können.

    Dies ist hingegen wiederum natürlich nur juristisch, also rein philosophisch möglich, wenn ein Mensch der Status als Mensch verwehrt wird, in dem er rein „rechtlich“ zu einem Sklaven oder einer Person – also einem Rechtssubjekt und damit zu einer Rechts-Sache erklärt wird oder man ihn so verblenden kann, dass er sich selbst als Person betrachtet und sich damit dieser „Philosophie“ des Rechts unterwirft.

    Ich aber bleibe dabei, dass ich ein Mensch bin.
    Ein „Ich bin der Ich bin“.

  163. Tja, Eveline, was macht denn Gott, dass andere besser machen wollen als er? Also, bitte, wenn du die anderen schon mit Gott vergleichst, würde ich mich auf eine Antwort freuen, die ich aber nicht erwarte, weil sie nach meiner Erfahrung eh ausbleibt.

  164. Eveline sagt:

    @jauchuchanam

    Warum sollte die Antwort ausbleiben?

    Ich sagte: Die Globalisten, die Vermischer die alles besser wie Gott machen wollen (für ihren Wahnsinn immer viel Geld – Energie von anderen benötigen)
    und die Familienfreunde, die den natürlichen Weg,da göttlichen Weg gehen. .

    Besser wie Gott, das Überheben über Gott ist gemeint.
    Was immer zum Sturz führt, da künstlich.

    Das ist der freie Wille. Gott duldet es, das die Menschen wie Klugscheißer durch die Lande ziehen, er duldet es, das sie sich von ihm abgewandt haben. Er wartet geduldig, ein guter Lehrer.

    Siehe auch das Gleichnis “ Vom heimkehrenden Sohn“.
    In der Bibel.

  165. kaeptnbrise sagt:

    @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    „1+1=2 ist auch im isolierten Rahmen der Mathematik immer wahr und nicht, wie Sie schreiben “weder wahr noch //unwahr//” Es sei der Schludrigkeit Ihrer Sprache nachgesehen, …“

    Sie haben recht. Eine Liederlichkeit, die nicht so stehen gelassen werden darf. Das war von mir ein rhetorischer Schuß, der hätte noch nicht einmal den Anforderungen einer Merkelrede Genüge getan, ging nach hinten los. Selbst den Ofen habe ich da nicht richtig getroffen.

    „Sie haben damit bereits ein höheres Bewusstsein als so mancher “Reichsdeutscher” …“

    Werter „Forist“, bezeichnete (Möglichkeitsform!) ich mich, dann als Reichsdeutscher, ich spreche jetzt überhaupt nicht von dem Inhalt, sondern ausschließlich von dem Namen des Kindes. Einen Kommentar zu solchen, die sich als Reichsdeutsche oder Reichsbürger bezeichnen, gebe ich mit dieser Aussage in keiner Weise ab. Das soll jetzt nur eine allgemeine Klarstellung sein. Keine Angst, ich will Ihnen nicht Ihren „Pappkameraden“ stehlen.

  166. kaeptnbrise sagt:

    @ Hildesvin

    „Den Antifanten Getränke zu spenden, wenn auch nichtdrehende, das tut doch schon die Pozilei. Seit Sommer 2013. Tut nicht not.“

    Das wußte ich nicht, Jenosse Hildesvin. Werde mir die Kritik zum Herzl nehmen, versprochen.

    „Wenn ein Kohnnationaler wie Atzmon gewisse Ereignisse der jüngeren Geschichte bestreitet, kann ich das zu Argumentationszwecken zwar schon gebrauchen“

    Das bedingte dann aber, vor einem illuminierten Auditorium zu sprechen, dem der Unterschied zwischen Bote und Botschaft bereits geläufig ist. Im Stillen bedenke ich ja auch schon mal diesen Satz oder jenes Wort vom Jenossen Uljanow oder vom Jenossen Mao.
    Eher gelingt es wohl, daß ein Meister durch ein Nadelöhr zu schlüpfen vermag, als manchen braven Manne zu verklickern, daß man nicht etwa an Sarrazinöse leidet, sondern sich eben nur dieser oder jener Aussage dieses Bertelsmannes bedient.

  167. Eveline sagt:

    Freeman hat einen 8 zeitigen Aufsatz über das Recht, Mensch und Person geschrieben. Sehr lesenswert.
    Hier ein wichtiger Teil davon.

    „Das wirklich entscheidende Wort in dieser Definition ist das unscheinbare Wörtchen ‚als‘, da wo es heisst: „…der Mensch ALS geistig-sittliches Wesen…“ Das Rechtssystem erkennt nämlich eindeutig und sehr wohl an, dass der Mensch von Natur aus ein freies , selbstbestimmtes Lebewesen ist. Und als solches steht er natürlich und ebenso selbstverständlich weit über seinem eigenen System ‚Rechtsstaat‘. Als geistig-sittliches Wesen halt.

    Was ist aber eigentlich mit ‚geistiger Sittlichkeit‘ gemeint? Wie, bzw. wann ist der Mensch ‚geistig- sittliches Wesen‘?

    ‚Sittlichkeit (Moral) ist die Gesamtheit der inneren auf die Gesinnung bezogenen Verhaltensnormen. Sittliches Verhalten ist das auf das Gute um seiner selbst willen gerichtete Verhalten. Die Ausrichtung am Gewissen und am Guten unterscheidet die Sittlichkeit vom Recht. in Konfliktlagen zwischen Recht und Sittlichkeit verlangt das Recht grundsätzlich Rechtsgehorsam, berücksichtigt aber die Anforderungen der Sittlichkeit durch Milderung der Rechtsfolge des Rechtsbruchs.‘ (Def. ‚Sittlichkeit‘ S. 379)

    Wie bitte?! ‚Die Ausrichtung am Gewissen und am Guten unterscheidet die Sittlichkeit vom Recht.‘

    Dieser Satz ist einer DER Schlüsselsätze im Verständnis darüber, warum ein ‚Freeman‘ auf das positive Recht verzichtet! Und das kann ihm niemand verbieten. Weil es nicht ‚geregelt’ ist. Es steht in keinem ‚Gesetz’, dass der Mensch nicht auf das komplette Recht verzichten dürfe. Abgesehen davon, dass man einem Menschen nicht verbieten kann, auf etwas zu verzichten, sei hier der Rechtsgrundsatz ‚Nulla Poena sine Lege‘ angeführt, welcher besagt, dass man Jemanden nicht für etwas bestrafen darf, was nirgendwo steht.

    Der Rechtsstaat kann sich folglich gar nicht am Gewissen und

    am Guten ausrichten und steht somit der geistigen Sittlichkeit

    per definitionem tatsächlich gegenüber. Das liest sich aus der

    Definition vom Rechtsstaat.“

    Ich finde das hochspannend, weil ich hier vermute, daß das Recht ursprünglich Kenntnis hat – vielleicht auch nur deshalb aufgeschrieben wurde – für die Personen, die sich nicht am Guten und Sittlichen ausrichten ( können.)

  168. Aristoteles sagt:

    Korrektur zu oben:

    „Auch glaube ich, dass Luther – bei all seinem Fokus auf das Gottesgeschlecht (darauf liegt die Betonung) – an eine mögliche Durchmischung der Ethnien denkt“

    Es muss natürlich heißt: ‚Auch glaube ich NICHT, dass Luther … an eine mögliche Durchmischung der Ethnien denkt‘

  169. Aristoteles sagt:

    heißen

  170. „Besser wie Gott, das Überheben über Gott ist gemeint.
    Was immer zum Sturz führt, da künstlich.

    Das ist der freie Wille. Gott duldet es, das die Menschen wie Klugscheißer durch die Lande ziehen, er duldet es, das sie sich von ihm abgewandt haben. Er wartet geduldig, ein guter Lehrer.“

    Tja, liebe Frau Eveline,
    ich weiß nicht, ob ich nur den Löding rausholen soll oder gleich den Knüppel aus dem Sack des größten Philosophen und Propheten des Abendlandes Friedrich Nietzsche?

    „Kein Preis ist zu hoch, für das Privileg sich Selbst zu gehören.
    Wir leben das Leben, nicht weil wir uns etwa an das Leben gewöhnt hätten, sondern weil wir uns an das Lieben gewöhnt haben.“

    Von welchem „Gott“ ist die Rede? Ich muss da vermuten, dass damit der „christliche“ Gott gemeint ist. Nach den abendländischen Dogmen des Todeskultes – „Kirche“, „Christentum“ genannt – gibt es diesen „Gott“, aber gar nicht.

    Was machen wir den nun?

    Wie kann sich denn ein Mensch über diesen – nach den Dogmen der abendländischen „Kirchen“ nicht existenten – „Gott“, wie ein Klugscheißer erheben und durch die Lande ziehen?

    Warte ich mal geduldig auf Ihre nächsten Antworten.

  171. „“Das wirklich entscheidende Wort in dieser Definition ist das unscheinbare Wörtchen ‚als‘, da wo es heisst: „…der Mensch ALS geistig-sittliches Wesen…“ Das Rechtssystem erkennt nämlich eindeutig und sehr wohl an, dass der Mensch von Natur aus ein freies , selbstbestimmtes Lebewesen ist. Und als solches steht er natürlich und ebenso selbstverständlich weit über seinem eigenen System ‚Rechtsstaat‘. Als geistig-sittliches Wesen halt.“

    Also, ne aber auch, Frau Eveline,

    was soll den bitte ein „geistig-sittliches Wesen“ sein?

    Das mag ja einer von uns Trockennasenaffen der Art Mensch der Gattung homo anstreben und erreichen, aber das kann ja nun nicht die Voraussetzung dafür sein, das ich – ein Leben-Atmender, ein Leben atmendes Wesen, ein Lebewesen – sowie so über jedem von Menschen erdachten Kunst-System stehe.

    Ich bin doch ein Mensch und keine Rechts-Sache, keine lebendige Sache, keine Person, kein Rechtssubjekt, kein Objekt oder Sklave!

  172. Eveline sagt:

    Gestatten Sie @kaeptn und @jauhuchanam das ich meinen Senf dazugebe.

    Der Raum um die 1. Die Eins ist erst einmal eine Primzahl, also sehr einsam und alleine. Dafür aber stark.
    + 1 – 1 ist sind Türöffner, schieben Sie doch die Türen mal beiseite, um in andere Welten, Gesetze, Wirkungen transportiert zu werden. Was sehen Sie dann?
    Welche zeitlichen Verschiebungen treten dann auf? Wie wirkt sich das auf unser Bewusstsein aus? Wie würden wir die Welt dann wahrnehmen?

    Auch der Maya Kalender beginnt mit einer zwei. Denn die Wurzel aus 2 ist gottseidank nicht 1. Denn dann wäre das Spiel schon zu Ende gewesen.

  173. kaeptnbrise sagt:

    @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    „was soll den bitte ein “geistig-sittliches Wesen” sein?“

    Hier bei uns weißen Europäern gilt jemand als sittlich, der unseren Ehrenkodex einhält. Nach der Europäischen Aufklärung kann er das Neue Testament durchaus kritisieren.

    Würdelos und unehrenhaft – bei uns hier! – ist es aber, ein Bibelzitat zu fälschen.

  174. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Eigentlich wollte ich Ihnen eine längere Antwort zukommen lassen, aber solange jene von mir zum Artikel „Video: Elsässer vorm Kanzleramt“ nicht freigeschaltet wird, mache ich mir nicht umsonst die Mühe.
    Ein heißer Tipp von mir: Wenn Sie in den Schwertkampf ziehen, sollten Sie die Klinge schärfen.

  175. Hildesvin sagt:

    @ kaeptnbrise: Ich passe. Du bist entweder von herausragender Charakterstärke, oder xxx
    Ersteres scheint mir aber eher wahrscheinlich.
    Der Kumpel von Nadelöhrs Hustomte Pittiplatsch, der Drehrumbum, begleitet mich fast jeden Tag, meist in der Innentasch der Jacke, von Flugreisen abgesehen. Verboten hin und her.

  176. Eveline sagt:

    jauchuchanam

    Das ist Freeman`s Aufsatz, mir ging es nur um den Spannungsbogen ALS.

    1. Geist 2. Gedanke 3. Aktivität
    Materie ist die Bewegung der Gedanken. Der menschliche Geist bewegt die Materie.

    Mensch – Person – handelnde Person

    Das Recht kann nur Fehltritte handelnder Personen feststellen und den angerichtete Schaden.

    Ich bin Kaufmann Kaufmannsgilde
    Ich bin Maurer Zimmermannsgilde
    Soldat Standrecht
    Pastor Klostertod und und und
    Also der Mensch höchstselbst hat dieses Rechtssystem im Namen der Personen (tönende Maske) ausgebaut.

    Wenn Se als Mensch nie in die Handlung kommen, bleiben Sie Baby. Nur, dann brauchen Sie nicht zu inkarnieren…

    Noch ein paar Gedanken zur Gleichbe(recht)igung:
    Gemeint ist hier Gleichberechtigung zwischen den Polen Mann und Frau.
    Es kann hier keine Gleichberechtigung geben, und Männer, die so etwas rufen, meinen dann die Bildvorlage auf Seite 1 und 3.
    Es gibt nichts Unterschiedlicheres als Mann und Frau und dabei hat Gott sich etwas gedacht.
    Es kann nur eine Gleich(wert)igkeit geben.
    Die sozialen Aufgaben der Frauen z.B sind der Gesellschaft gleichwertig. Da sind wir ja noch meilenweit von weg.

    Das was wir heute in der BRD haben ist Gleichberechtigung.

  177. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Wenn Sie in den Schwertkampf ziehen, sollten Sie die Klinge schärfen.“

    Meinen?

    Schlage hier mit schärfestem Säbel erbarmungslos zu (darob gab es von unserem Mitforisten Aristoteles denn auch schon einen sanften Hieb mit dem Zaunpfahl).

    Überlegte mir schon, ob ich mit Euch weltoffenenen, toleranzbewegten Pirinccisten vielleicht ein kleines bißchen sanfter umgehen sollte. Und jetzt noch mehr Haudruff? Nö, muß nicht sein.

  178. kaeptnbrise sagt:

    @ Hildesvin

    „Verboten hin und her.“

    Mein Gott, Walter, da könnte manches Schnatterinchen ja direkt ins Wahnen und Marnen geraten, wenn es wider Erwarten zufällig doch einmal etwas begreift und Deine Worte in den richtigen Hals bekommt.

    Wieso verboten? Kein national empfindender Möntsch ist illegal!

  179. Eveline sagt:

    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו sagt:
    10. Oktober 2014 um 23:02
    Aua, das hat weh getan.

    http://de.wikibooks.org/wiki/Mathematik:_Zahlentheorie:_Warum_1_keine_Primzahl_ist

    Warum tut Ihnen das weh?
    Ich habe es halt so gelernt.

    Das macht die Eins doch noch faszinierender.

    Und meine anderen Fragen?

  180. Sie, Herr Kapitän Brise, scheinen ein besonders schlaumeiernder Haumiblau zu sein.

    „@ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    “was soll denn bitte ein “geistig-sittliches Wesen” sein?”

    Hier bei uns weißen Europäern gilt jemand als sittlich, der unseren Ehrenkodex einhält. Nach der Europäischen Aufklärung kann er das Neue Testament durchaus kritisieren.

    Würdelos und unehrenhaft – bei uns hier! – ist es aber, ein Bibelzitat zu fälschen.

    Wenn ich das getan hätte, was ich ja nicht getan habe und weil ich es nicht getan habe, darf ich fragen, was denn wohl unsittlicher, würdeloser und unehrenhafter ist, als über einen anderen Menschen – hier mich, einen weißen Europäer – den Stab zu brechen und ihn zu verurteilen, etwas zu sein, was er nicht ist?

    Gehört es denn zum „Ehrenkodex“ über andere weiße Europäer die Unwahrheit zu verbreiten? Auf einen solchen „Ehrenkodex“, wohl der „Ehre“ der Sie folgen, Ihre „Ehre“ kann ich pfeifen.

    Gehört es denn auch zum „Ehrenkodex“ der „weißen Europäer“, dass das Evangelium von der Freiheit des Menschen Deppen Doof Dumm unehrenhaft, unsittlich und würdelos als „neues Testament“ zu bezeichnen???

    Ich habe kein Bibelzitat verfälscht.

    Ich habe dem Zitat einen von Jesus gemeinten Sinngehalt vorangestellt. Ich hätte in einem anderen Zusammenhang auch schreiben dürfen: „Ihr könnt nicht die Ehe heiligen und gleichzeitig der Hurerei frönen. Entweder ihr heiligt die Ehe oder ihr frönt der Hurerei. Ihr könnt nicht der Ehe dienen und dem Bordell.“

    Es ist mir doch vollkommen Schnuppe, ob der weiße Europäer nach der „Erleuchtung“, „das ‚Neue Testament‘ durchaus kritisieren kann“, denn wenn er es auch tut, so ist ihm zu bescheiden, dass er damit nur eine Verfälschung des Evangeliums kritisiert,

    denn es handelt sich ja bereits um DIE FÄLSCHUNG schlechthin, dass das Evangeliums von der Freiheit des Menschen aus seiner Sklaverei – die NICHT auf der SELBSTverSCHULDeten UNMÜNDIGKEIT“ beruht, wie der Groß-Erleuchtete Kant wider besseres Wissen behauptet hat – als „neues Testament“ bezeichnet wird.

    Denn wenn es ein Testament gibt, so ist doch jedes an seine Stelle tretende „neue Testament“ gar nichts anderes als Fälschung und Betrug!!!

    Und die Fälscher des Evangeliums von der Freiheit des Menschen aus seiner Sklaverei und die Betrüger am Evangelium von der Freiheit des Menschen aus seiner Sklaverei, konstruieren dann auch noch, dass – überhaupt der oberste Botschafter – Paulus von Tarsus nämlich, dieses Evangelium von der Freiheit des Menschen aus seiner Sklaverei als Fälscher und Betrüger an der Botschaft bezeichnet wird.

    Und so

    könnte ich nun fortfahren, Ihnen, der doch die Schriften gar nicht kennt, aufzuzeigen, dass es schon Betrug ist, die Sammlung heiliger Schriften als „Bibel“ oder als „altes Testament“ zu bezeichnen, könnte Ihnen all die Fälschungen des Inhalts aufzeigen,

    könnte darlegen, dass es eine Blasphemie ist, eine Sammlung von Schriften, die von Menschen geschrieben und zusammengestellt wurde, als „Wort Gottes“ unter Deppen Doofe und Dumm gehaltene Sklaven zu vermarkten, um damit den Todeskult aufrechtzuerhalten / die Schuldkultur / – dem, was Christentum, christliche Religion und „Kirche“ genannt wird und doch weder etwas mit Christentum noch mit Kirche zu tun hat und überhaupt gar keine Religion sein kann;

    könnte aufzeigen, wie die Mafia-Organisation, die offiziell „Heiliger Stuhl“=Papst heißt, seit über 1400 Jahren Menschen gejagt, transportiert, verkauft und versklavt, die Welt und ihre Kulturen mit Kriegen überzogen, wie sie die Religion, Völker, Stämme und Menschen vernichtet hat!!!

    und Sie würden dennoch nicht aufhören zu behaupten, dass ich deren „Buch“ unehrenhaft, unsittlich und würdelos verfälscht hätte.

    Sheeple, schlafe weiter und wenn du erwachst, zähle die Schatten an der Wand in der Höhle des Herrn Plato, denn das Licht wirft keine Schatten … und deshalb gibt es im Licht auch nichts zu zählen.

  181. Liebe Frau Eveline,

    „Materie ist die Bewegung der Gedanken. Der menschliche Geist bewegt die Materie.“

    Ich habe den Todeskult / die Schuldkultur / hinter mir gelassen. Ich bin nicht mehr von dieser Matrix gefangen und folge damit auch nicht mehr ihren Paradigmen.

    Was Sie da schreiben oder zitieren ist nichts weiter als barer, bloßer calvinistisch-evangelisch-lutherisch-katholischer Aberglaube, den die Mafia-Organisation, „Heiliger Stuhl“=Papst genannt, seit über 1400 Jahren verbreitet.

    Diesem steht die Religion und Philosophie, das Evangelium, die Thora, die Propheten, der Augustinus, der Marx und der Nietzsche entgegen.

    Mit der Wirklichkeit hat das gar nichts am Hut, aber mit den Phantasie-Produkten menschlichen Denkens alles.

  182. Liebe Frau Eveline,

    „Also der Mensch höchstselbst hat dieses Rechtssystem im Namen der Personen (tönende Maske) ausgebaut.“

    Nein, nicht der Mensch höchstselbst, sondern Menschen, die dem Wahn des Todeskultes anheim gefallen sind, haben es sich zurecht konstruiert. Dieser Kult „predigt“, dass der Mensch schuldig ist. Damit fabriziert er das Böse Sein des Menschen und leugnet dadurch die Existenz, des „einen Gottes, der die Himmel, die Erde, das Meer und alles was darinnen ist, gemacht hat.“

    Da können die noch so viel vom Lieben Gott, Jesus, dem Heiligen Geist, Gleichberechtigung, Demokratie und Völkerrecht schwafeln, wie die wollen, denn deren „Gott“ ist ihr Bauch“, nichts weiter: „Lasst uns den Menschen auflauern und ihn morden und danach die Beute teilen,“ sind ihre Gedanken und Absichten, die sie in die Tat umsetzen.

    Keine Maskerade, kein noch so buntes Gewand kann letzten Endes deren Ungeheuerlichkeiten schön machen, denn ihr Gestank reicht bis zum Himmel und nichts kann schließlich deren Abscheulichkeiten verbergen, denn „das Blut des Gerechten Abel und aller Menschen, die deren grausamer Gewalt zum Opfer fielen, schreit vom Erdboden, der es auflecken musste und ist schon längst in den Ohren des Höchsten vernommen worden.“.

  183. Eveline sagt:

    Gleichbe(recht) igung contra Gleich(wert) igkeit

    http://www.wissensmanufaktur.net/eva-herman-gender-mainstream

    Ich habe allerdings meine Ohren halb zu machen müssen, als Frau Herrmann über die DDR Kinder sprach.
    Nebenbei ab 1980; wir durften 1 Jahr bezahlt zu Hause bleiben und zwei weitere dann unbezahlt.
    Stillen war hoch erwünscht in der DDR , es kamen regelmäßig Hebammen zu den Wöchnerinnen nach Hause.
    Der Unterschied zum Westen ist der, das die Frauen tatsächlich gebraucht wurden und die Einkommensunterschiede zwischen Mann und Frau minimal waren. Ein Arbeitsplatz war mehr als nur Arbeit, ist aber den Westen nicht vermittelbar.
    Und auch im Schulvergleich braucht der Osten sich alles andere als zu verstecken. Und alles ziemlich depressionslos.

    Der Feminismus oder neu G (ende)rmainstream 1995 UNO Menschenrechtskonvention in Peking erschaffen.

    Warum gibt es dieses Umerziehungsprogramm? Jungen mit Röckchen und Mädel mit Hosen, Elter 1 und Elter 2….die Grünen in Deutschland fragen, wer in die Partei aufgenommen werden möchte, bist du a) weiblich b) nicht weiblich?

    Warum werden jetzt scheinbar die Frauen unterstützt? Diese hat man doch 5000 Jahre völlig mißachtet.
    Die Frauen waren doch nur Kriegsbeute, gut genug zum Vergewaltigen. Männer, Soldaten haben doch ein Anrecht auf das Töten von Frauen….siehe heute in der Ukraine oder im Nahen Osten wo Uranmunition von Männern auf Frauen und Kinder abgeschossen, niederprasselt damit schwerstgeschädigte Kinder auf die Welt kommen.
    Also ein ganz großer Schmerz hat sich im Bewußtseinsfeld der Frauen angesammelt, tief eingebunkert in den Zellen.
    Hier setzten jetzt die großen Strategen an.
    Denen ist es egal, Hauptsache die Pole bekriegen sich, in diesem Fall Mann – Frau .

    Die weibliche Kraft, die Kraft der Liebe, ohne die kein Kind aufzuziehen ist, soll raus aus der Familie. Spielten die Kinder früher dann Vater/Mutter und Kind, war die Vaterrolle immer die langweiligste. 10 Jahre weiter wird die Mutterrolle die langweiligste sein, oder völlig verfremdet, dann wird das Feuerwehrauto eben gewickelt und liebkost und spazieren getragen…

    Es muß erkannt werden, das die Pole Mann und Frau hier wieder gegenseitig aufgehetzt und zur Unkenntlichkeit manipuliert werden sollen.
    Und natürlich muß die große weibliche Kraft geheilt werden, der körperliche Mißbrauch und der seelisch geistige Mißbrauch muß aufgezeigt werden dürfen.

    Die Frühsexualisierung dient nur der Dämonenwelt der Erwachsenen, die hier auf die Kinder fallen sollen, um ihr Unwesen treiben.

    Aber eine Komik hat es auch….der nichtweibliche Mensch Dr. Schäuble…

    Aber die Physik unterstützt das Natürliche

    http://quer-denken.tv/index.php/bibliothek/861-die-entdeckung-der-feinstofflichkeit

    Dr Volkammer beweist die Feinstofflichkeit.
    Sofern ein Tropfen Wasser auf ein z.B Kressesamen fällt, baut sich ein Feld auf. Das Feld bestimmt das Wachstum, wie Kresse halt aussieht.
    Und so bestimmt dann auch das unsichtbare aber zu messende Feld eines werdenden Knaben, wie ein Knabe auszusehen hat.

  184. Eveline sagt:

    Zusatz zu

    Dr Volkammer beweist die Feinstofflichkeit.
    Sofern ein Tropfen Wasser auf ein z.B Kressesamen fällt, baut sich ein Feld auf. Das Feld bestimmt das Wachstum, wie Kresse halt aussieht.
    Und so bestimmt dann auch das unsichtbare aber zu messende Feld eines werdenden Knaben, wie ein Knabe auszusehen hat.

    Und die geistige Entscheidung wird von dem werdenden Menschen doch getroffen, – will ich in diesem Leben als Bube oder als Mädchen (Mann oder Frau) mein Leben meistern — und zwar bevor es geboren wird und bevor es sich die passenden Eltern dazu aussucht.
    Wäre das nur Allgemeingut, wäre der ganze Gender Unsinn eine ganz große öffentliche Lachnummer.
    So als würde man uns erklären, wir brauchen aber zu unserem Glück noch ein drittes Bein.
    Genauso ein Blödsinn ist Gender.
    Gender mißbraucht den freien Willen eines dann in 9 Monaten geborenen Menschen. Es mißbraucht sein unsichtbare Feld, es mißachtet sein Meridiansystem, es mißachtet die Windräder, es mißachtet den göttlichen Willen dieses Kindes.

  185. „Und die geistige Entscheidung wird von dem werdenden Menschen doch getroffen, – will ich in diesem Leben als Bube oder als Mädchen (Mann oder Frau) mein Leben meistern — und zwar bevor es geboren wird und bevor es sich die passenden Eltern dazu aussucht.“

    Das ist derart krank!
    Der Begriff dafür: Religöser-Rassenwahn!
    Status: CHAM 100
    Therapie: CHAM 7.2.0. 25 Jahre Frischluft-Kur bei harter Arbeit und gutem Essen in Sibirien! Nur bedingt heilbar.

    Als nächstes kommt dann noch, dass behindert geborene Menschen wegen Sünden und Schulden eines vorherigen Lebens reinkarniert sind, um hier diese alten Sünden und Schulden ab zu tragen und wiedergut zu machen.

    Es gibt nur Menschen und keine Männer oder Frauen, die einen haben entweder ein männliches oder ein weibliches Geschlecht, dann gibt es noch „Sonderformen“, wie unechte und echte Zwitter und geschlechtslose Menschen.

    Meine Fresse, meine Fresse und das im Jahre des Herrn
    Anno Domini 2014

  186. kaeptnbrise sagt:

    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו“

    „Wenn ich das getan hätte, was ich ja nicht getan habe und weil ich es nicht getan habe, darf ich fragen, was denn wohl unsittlicher, würdeloser und unehrenhafter ist, als über einen anderen Menschen – hier mich, einen weißen Europäer – den Stab zu brechen und ihn zu verurteilen, etwas zu sein, was er nicht ist?“

    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו sagt:
    4. Oktober 2014 um 22:41

    “Kapitalismus und Krieg oder Sozialismus und Frieden, ihr könnt nicht beidem zugleich dienen. Niemand kann zwei Herren dienen: entweder er wird den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird dem einen anhangen und den anderen verachten. Ihr könnt nicht dem Frieden und dem Krieg dienen.” Jesus im Matthäus-Evangelium.“

    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו sagt:
    5. Oktober 2014 um 15:23

    „Im Matthäus Evangelium Kapitel 6:19-34, hier explizit in Vers 24 ist diese Rede von Jesus überliefert worden.“

    Tatsächliche Aussage dieses Jesus der Christen im Matthäus-Evangelium:

    Kapitel 6:24:

    “Niemand kann zwei Herren dienen; er wird entweder den einen hassen und den andern lieben, oder er wird zu dem einen halten und den andern verachten. Ihr könnt nicht beidem dienen, Gott und dem Mammon.”

    Sie sind ein unehrenhafter Lügner. Sie haben die Worte „Kapitalismus und Krieg oder Sozialismus und Frieden“ in das Matthäus-Evangelium hineingefälscht. Es steht dort nicht geschrieben.

    Für mich sind Sie dann raus, das war es dann. Es bereitet mir zu viel Arbeit, alle Ihre Lügen zu falsifizieren.

  187. Eveline sagt:

    @Jauchuchanam

    “Materie ist die Bewegung der Gedanken. Der menschliche Geist bewegt die Materie.”

    …….Ich habe den Todeskult / die Schuldkultur / hinter mir gelassen. Ich bin nicht mehr von dieser Matrix gefangen und folge damit auch nicht mehr ihren Paradigmen.

    Was Sie da schreiben oder zitieren ist nichts weiter als barer, bloßer calvinistisch-evangelisch-lutherisch-katholischer Aberglaube, den die Mafia-Organisation, “Heiliger Stuhl”=Papst genannt, seit über 1400 Jahren …….

    Na, na . Das sind die neuesten quantenphysikalischen Erkenntnisse. Die haben nun mit dem Todeskult und dem Stuhl Petri garnichts am Hut.

    Der menschliche Geist bewegt die Materie…wir sind Geist
    Es sind Walter Russell Worte, ein Universalgenie unserer Zeit.
    Er schrieb in 39 Tagen das Buch „Das Todesprinzip in der Natur“ nieder, wo unsereiner wohl 39 Jahre benötigen wird, dieses Buch in all seinen Facetten fühlend zu verstehen.

    Und siehe auch Dr Volkammer, im Netz sind noch weitere gute Vorträge von ihm zu finden.

    Liebe Frau Eveline,

    “Also der Mensch höchstselbst hat dieses Rechtssystem im Namen der Personen (tönende Maske) ausgebaut.”

    Nein, nicht der Mensch höchstselbst, sondern Menschen, die dem Wahn des Todeskultes anheim gefallen sind, haben es sich zurecht konstruiert. Dieser Kult “predigt”, dass der Mensch schuldig ist. Damit fabriziert er das Böse Sein des Menschen und leugnet dadurch die Existenz, des “einen Gottes, der die Himmel, die Erde, das Meer und alles was darinnen ist, gemacht hat.”……..

    „Anerkennen was ist“ – eine Maxime des Familienstellen- therapeuten Bert Hellinger. Und die finde ich richtig. Denn wie wollen Sie aus dem Tierloch kriechen, wenn die eigene Verantwortung auf andere geschoben wird? Das Kreuz, der Rücken bleibt nämlich krumm, die Wirbel nicht gerade aufgereiht, die Organe nicht richtig versorgt werden, die Impulse des Himmels falsch übersetzt werden….weil nur die eigene Verantwortung das Kreuz begradigt.
    Himmel und Erde tönen durch uns.

    Nur die Stadtwappen braucht man zu betrachten, Tiere , Mischwesen um zu wissen, wessen Geist dort gedient wird.

    Immerhin, so wie auch die Kühe gemolken werden, nimmt man uns Menschen 70 Prozent unseres Arbeitslohnes weg, und bedient damit den „Todestempel“.

    Bei den Kelten gab es keine Masken, selbst die soldatischen „Uniformen“ waren individuell, somit jeder wußte, wem er vor sich hat.
    Wenn ich es recht erinnere , sprachen sie sich auch selbst in der dritten Person an.

    Auf jeden Fall ist es im Plattdeutschen üblich, eine Anerkennung an die Nachbarn , sie in der dritten Person anzusprechen.
    Hat Er gut geschlafen? 👼

  188. Eveline sagt:

    So sprechen Kinder ja noch eine Zeit von sich in der dritten Person. Das hat Michel gebaut, bis , von den Eltern beigebracht, das Wörtchen Ich. Jetzt ist eine neue Person entstanden. Ich.

  189. Eveline sagt:

    Wäre es nicht präsenter , Sie würden sagen, Jauchuchanam hat den Todeskult hinter sich gelassen?

  190. Eveline sagt:

    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו sagt:

    …….Das ist derart krank!
    Der Begriff dafür: Religöser-Rassenwahn!
    Status: CHAM 100
    Therapie: CHAM 7.2.0. 25 Jahre Frischluft-Kur bei harter Arbeit und gutem Essen in Sibirien! Nur bedingt heilbar.

    So gehen Sie also, der ja den Todeskult – angeblich – schon hinter sich gelassen hat, mit mir, als Frau um.

    Sibirien fällt Ihnen dazu ein. Und die Rassenwahnkeule wird auch gleich geschwungen.

    Sie sind dumm. Das Einzige , was ich Ihnen gut halten kann, ist die Tatsache, dass das weibliche Denken seit 5000 Jahren ausgegrenzt und vergewaltigt worden ist.

    Und somit Ihnen völlig unbekannt ist.

    Ende Gelände. Schleich dich von meinem Acker.

  191. Liebe Frau Eveline,

    mir ist sehr bewusst, dass das weibliche Denken ausgegrenzt und vergewaltigt wurde und wird. Sie sollten deshalb nun nicht annehmen, dass diese Vergewaltigung des Denkens nur den Menschen weiblichen Geschlechts angetan wurde und wird. Darin unterscheiden sich die Menschen männlichen Geschlechts nämlich in überhaupt gar nichts. Der einzige Unterschied ist, dass „Männer“ eher nicht dazu neigen, dies auch zuzugeben, denn sie werden ja zusätzlich noch auf Feigling dressiert.

    Der Therapievorschlag, die Therapie in meinem schönen und heilsamen Sibirien, bei harter Arbeit, frischer und gesunder Luft und guter Nahrung durchzuführen, bezog sich auf die Vergewaltigung des Denkens, die Sie wie folgt zitiert hier beschrieben haben.

    Und die geistige Entscheidung wird von dem werdenden Menschen doch getroffen, – will ich in diesem Leben als Bube oder als Mädchen (Mann oder Frau) mein Leben meistern — und zwar bevor es geboren wird und bevor es sich die passenden Eltern dazu aussucht. Wäre das nur Allgemeingut,
    Sie können diese Aussagen ja einmal der Logik und der „weiblichen“ Intuition unterwerfen und werden sicher erkennen, dass es sich um eine Vergewaltigung handelt, die vielen Menschen – übrigens weltweit – angetan wurde.

    Menschen sind kein „es“, kein Irgend Etwas. Menschen sind ein „Wer“, wenn sie sich auch biologisch auch kaum von den höheren Wirbel- und Säugetieren unterscheiden, so wohnt ihnen doch ein Eigenes Selbst inne und nicht nur das Haben eines Körpers, der aus Staub gebildet ist und wieder zu Staub zerfallen wird.

  192. Sehr geehrter Aristoteles,

    Wenn ich sage – : “Wenn Adolf Hitler sagt: ‘Ein roter Apfel und noch ein roter Apfel sind zwei rote Äpfel’, sagen Sie (nur weil ADOLF HITLER diese richtige Aussage macht), dass ein roter Apfel und noch ein roter Apfel NICHT ZWEI rote Äpfel sind.”

    Ist es nicht so, dass Sie mir damit unterstellen, dass ich nur die German-Angst habe und ein Feigling bin, weil ich einem Hitler nur deshalb „widersprechen“ würde, weil er eben ein Hitler war?

    Das tue ich nicht und habe es auch noch nie getan. Ich bin ja nicht blind, um nicht zu erkennen, dass auch ein Hitler viele richtige Aussagen gemacht hat, etwa worauf der Wohlstand der Völker wirklich beruht.

    Es ging mir allerdings um die reine Feststellung, dass eben die Aussage, die Sie für eine richtige halten – damit also zum Ausdruck bringen, dass es sich um eine wahre Aussage handelt – eben keine wahre, sondern ein falsche Aussage ist.

    ‘Ein roter Apfel und noch ein roter Apfel sind zwei rote Äpfel’ ist einfach falsch, vollkommen unabhängig davon, wer diese Aussage trifft. Also, ob nun ein Hitler oder ein Gandhi oder ein Einstein oder der Liebe Gott höchstpersönlich diese Aussage trifft, ist sie falsch.

    Zwischen Sein und Haben „liegen Welten.“

  193. Ja, Sie haben selbstverständlich recht, Aristoteles: „Blut“ steht nicht in den ältesten vorhandenen und zugänglichen Codex‘
    ἐποίησέ τε ἐξ ἑνὸς αἵματος πᾶν ἔθνος ἀνθρώπων κατοικεῖν ἐπὶ πᾶν τὸ πρόσωπον τῆς γῆς, ὁρίσας προστεταγμένους καιροὺς καὶ τὰς ὁροθεσίας τῆς κατοικίας αὐτῶν,

    Hervorhebung oben:
    von Einem (Menschen) die vielen Ethnien der Menschen.

    Sonnst kommt die Brise vom Kapitän und behauptet wieder ich bin ein Lügner, obwohl in den meisten Übertragungen „Blut“ steht, weil das da so stehen musste, weil die Menschen es früher nur so verstehen konnten.

    „Doch was bitteschön hindert einen daran, über den Versuch des Erhalts von Familie, Sippe und Volk auf CHRONOLOGISCHER Ebene (durch Wertschätzung der Ahnen, auch wenn sie möglicherweise die schlimmsten Hurenböcke waren) eine Beziehung über die eigene irdische Begrenztheit hinaus in Richtung auf Vergangenheit und Zukunft aufzubauen und AUF DIESE WEISE Gott näher zu kommen?“

    Niemand. Allerdings weiß ich einfach, daß solche Versuche grundsätzlich von vornherein zum Scheitern verurteilt sind, weshalb ich das eben alles gar nicht empfehlen kann.

    Außerdem geht es dem Evangelium ja zentral um die Freiheit des Menschen von der Sklaverei und nicht um ein „Näherkommen zu Gott“ – einem dieser absurden Dogmen des Todeskultes – denn wie ja die Stelle aus dem zitierten Abschnitt belegt, sind doch alle Menschen bereits in der Nähe Gottes, sonst könnte doch Paulus gar nicht gewagt haben zu sagen, daß „wir alle in ihm leben, weben und sind“!

  194. Eveline sagt:

    @jauchuanam

    Kreide gefressen – nichts als Kreide.

  195. kaeptnbrise sagt:

    @ Eveline

    Sie sind ein sehr kluge Geißlein. Eines jeden Wolfes Sohn sollte man immer ganz genau auf die Pfote schauen.

  196. Liebe Frau Eveline,

    „Kreide gefressen – nichts als Kreide“

    Ich dachte mir das bereits. Das tut mir echt leid für Sie.
    Mit frischen und gesundem Wasser aus Sibirien ausspülen.

    Gute Besserung und eine schnelle Genesung.

  197. Tja, Herr Kapitän Brise,

    ich ahnte bereits, dass Sie einer der Mentoren von Ditfurth sein müssen.
    Eines jeden Wolfes Sohn sollte man immer ganz genau auf die Pfote schauen.

    Birds of the same feather, erkennt Mann nicht an der Farbe des Gefieders, sondern an seiner Struktur und Form der Schmeichelei und Speichelleckerei.
    Lecker, lecker, lecker.

  198. Aristoteles sagt:

    @jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    1) „Allerdings weiß ich einfach, daß solche Versuche grundsätzlich von vornherein zum Scheitern verurteilt sind“

    Woher wissen Sie das?
    Grundsätzlich verschwindet in ich weiß nicht wiewiel Millionen Jahren die Sonne, die Erde …
    Doch haben Generationen über Generationen jahrtausendelang in dem BEWUSSTSEIN gelebt, gezeugt, den Tod durchschritten, dass es NICHT grundsätzlich zu Ende ist und dass DA eine Verbindung IST.

    2) “ „Wenn ich sage – : “Wenn Adolf Hitler sagt: ‘Ein roter Apfel und noch ein roter Apfel sind zwei rote Äpfel’, sagen Sie (nur weil ADOLF HITLER diese richtige Aussage macht), dass ein roter Apfel und noch ein roter Apfel NICHT ZWEI rote Äpfel sind.” “

    Sie haben erneut nicht richtig zitiert.
    Sie haben meine erste Wenn-dann-Behauptung, in die ich die alte eingeschlossen hatte, nicht zu Ende geführt.
    Der Satz „Wenn ich sage …“
    geht nämlich nach der Aussage: „‚Wenn Adolf Hitler sagt: Ein roter Apfel und noch ein roter Apfel sind zwei rote Äpfel’, sagen Sie (nur weil ADOLF HITLER diese richtige Aussage macht), dass ein roter Apfel und noch ein roter Apfel NICHT ZWEI rote Äpfel sind.“
    weiter mit den Worten:
    „… – dann können Sie jetzt nicht auf einmal sagen: ‘Ein roter Apfel GLEICHT einem anderen roten Apfel, aber vielleicht nicht ganz, vielleicht ist er auch etwas grün oder orange oder gelb.’“

    Sie sind also gar nicht auf meine Aussage eingegangen.

    3) Stattdessen haben Sie WIEDER gesagt:
    „‘Ein roter Apfel und noch ein roter Apfel sind zwei rote Äpfel’ ist einfach falsch“.

    Dazu will ich nichts weiter sagen, den Satz so für sich stehen lassen.
    Außer vielleicht, dass, wenn Sie der Grundschullehrer meiner Kinder wären, in der Nachbarklasse aber ein Nazi-Grundschullehrer, der den Schülern sagt: Ein roter Apfel und noch ein roter Apfel sind zwei rote Äpfel — dass ich meine Kinder dann lieber zu dem Nazi-Grundschullehrer schicken würde.
    Und vielleicht noch: Dass ich, wenn dieser Lehrer eine Lehrerin wäre, am besten noch blond und schön und unverheiratet, dass ich dann auch gerne Sex mit ihr machen würde.

    4) „sind doch alle Menschen bereits in der Nähe Gottes, sonst könnte doch Paulus gar nicht gewagt haben zu sagen, daß “wir alle in ihm leben, weben und sind“

    Ich glaube nicht einmal, dass Paulus es sich so einfach gemacht hätte.
    Beispiel: Ich bin in Deutschland. Weil die Zugspitze in Deutschland ist, soll ich nicht versuchen, der Zugspitze näher zu kommen?
    Nächstes Beispiel: Jemand kennt seinen Vater nicht. Doch selbstverständlich hat er einen Vater (körperlich, gesellschaftlich, religiös, wie auch immer). Weil er also grundsätzlich einen Vater hat, soll er nicht versuchen, seinem Vater näher zu kommen?

    Wer suchet, der findet.

  199. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „meine erste Wenn-dann-Behauptung, in die ich die alte eingeschlossen hatte, nicht zu Ende geführt.“

    Als Ewiggestriger geht bei mir die Reise nicht etwa nur bis zum pöhsen Fried(e)rich N. zurück, nicht nur zur Kant-Lektüre, um mich über dessen Vorarbeiten zur heutigen Eine-Welt-Religion aufzuregen, sondern viel weiter, z.B. zum guten Aristoteles und seiner Aussagenlogik.

    Man müßte mal empirisch 1000 Zufallsprobanden auswählen. Wie viel Prozent von diesen in unser heutigen Spaßrepublik wären noch zur Überprüfung solcher Ordnungen wie z.B.:

    I) Alle Bibolesen gehören zum Volke der Bobelesen.“
    II) Alle Bobelesen leiden schon früh an der Erkrankung der Bubulumie.
    ———————-
    III) Alle Bibolesen fangen sich schon früh in ihrem Leben die Bubulumie ein.

    Die Informationen I) und II) seien wahr, wurden von einem kriminellen und unerträglichen Säufer aus einem wissenschaftlichen Lexikon vorgelesen.

    Was schlösse der durchschnittliche BUNTE Spassbürger wohl daraus? Schätze mal die meisten, daß ein Übermaß an Alkohol nicht gut tue, unsere Kulturmarxisten an den Universitäten, daß diese pseudowissenschaftlichen Informationen gesellschaftliche Konstrukte seien, die den Zweck erfüllen sollen, bestehende Herrschaftsverhältnisse abzusichern, während der Totalaufgeklärte, der sich grundsätzlich immer gleich schlau macht, bis der Arzt kommt, per Nachgugeln auf Wikipedia sofort belegen kann, daß es so ein Volk der vermeintlichen „Bibolesen“ überhaupt nicht gibt. Unsere Vizepräsidentin des BUNTEN Tages lehnte ein Stellungnahme ab, hielte alternativ sogleich einen Vortrag, daß die „emotionale Intelligenz“ das Entscheidende sei, nicht etwa eine Selektion an der Rampe des Kriteriums jeweiliger Pseudo-Intellektualität.

    Aber es bereitet mir Freude, hier jemanden wie Sie erleben zu dürfen, der die allmählich erlöschende Leuchte des abendländischen Geistes noch unentwegt durch all das Dunkel trägt.

    Mal den Ernst beiseite: Wie viele Personen mag es noch geben, die die Absurdität des Psychologismus, des ad hominem (ad personam), des morgenländischen Basarrabulismus durchschauen können?

    Wenn ein Rabulist aus Bosheit die Ebenen verwischt, das ganz bewußt macht, besäße eine völlig andere Qualität, wäre ein Beleg einer – wenn auch perfiden – Intelligenz.

    So läuft eben Vielfalt („DIE!versity“) – ohne einen gemeinsamen Bezugsrahmen, über den sich zumindest 98 Prozent einig sind, läuft eben gar nichts mehr.

  200. Aristoteles sagt:

    @kaeptnbrise

    Tja, die bösen zwei Äpfel. Diese Konstrukte! Diese Nazis!

    Sie kommen einem fast vor wie die Früchte des berühmten Feigenbaums der Erkenntnis.

  201. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Tja, die bösen zwei Äpfel.“

    Äpfel an sich sind noch nicht böse. Man darf Sie nur auf gar keinen Fall mit Birnen vergleichen!

    Man kann Äpfel und Birnen nicht vergleichen!
    ————————————————————-

    Wie schmuck war doch das neue Hemd, daß “man” beim Stadtbummel mit seiner Mutter zum ersten Male trug. Man zeigt jetzt wieder mehr Farbe, hatte die Mutter in einem Modejournal gelesen, worauf sie dem Sohnemann zu seinem Geburtstag gleich eines kaufte, daß mit bunten Streifen geziert war.
    Man folgte artig seiner Mutter, überquerte keine Rasenflächen und als er zwischendrin genüßlich einen Schokoladenriegel verzehrte, ging ihm kein einziges Wort über die Lippen, denn man spricht nicht mit vollem Munde.
    Nun waren bereits fast alle Einkäufe erledigt, der letzte Besuch galt dem Obsthändler Kascholke.
    “Guck mal, diese Birnen sind aber günstig im Kilopreis”, sagte man zu seiner Mutter.
    “Findest Du wirklich? Hier, diese Äpfel sind aber noch billiger.”
    “Man kann Äpfel nicht mit Birnen vergleichen”, mahnte man.
    “In der Apothekenrundschau habe ich gerade gelesen, daß Äpfel vitaminhaltiger sind als Birnen”, erwiderte die Mutter.
    “MAN KANN ÄPFEL NICHT MIT BIRNEN VERGLEICHEN!”, ermahnte der nun bereits erzürnte man seine Mutter.

    Ein älteres Ehepaar näherte sich den Früchten.
    “Na, diese Birnen sehen ja alles andere als frisch und appetitlich aus”, grummelte der Mann.
    “Da sind doch diese Äpfel die bessere Wahl”, stimmte ihm die Gattin zu.
    Nun reichte es man endgültig. Er raste in Herrn Kascholkes Büro und berichtete ihm von dem Vorfall.
    Zwei Wochen sollte es dauern, bis man wieder mit seiner Mutter in Kascholkes Obstladen kam. Befriedigt nahm er zur Kenntnis, daß Kascholke ein neues Schild vor seiner Auslage angebracht hatte:
    “ES IST STRENGSTENS UNTERSAGT, ÄPFEL UND BIRNEN MITEINANDER ZU VERGLEICHEN!”

    (aus dem Band: “Das trifft es voll. Horst verkündet seine Lebensweisheiten”)

  202. ((Habe diesen Apfel-Xitler-Endlos-Thread jetzt mal gelöscht. Leute, das interessiert niemanden mehr. – der Hausmeister)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Oktober 2014
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
%d Bloggern gefällt das: