Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Video vom 20.9.: Jürgen Elsässer zurück auf der Friedensmahnwache Berlin

Motto meiner Rede: „Meine Zielgruppe ist das Volk. Die Deutschen sind das Volk der Putinversteher“

Der Neustart der Friedensbewegung in Berlin hat begonnen: Nachdem die Montagsdemos in den letzten Wochen unter stark abnehmenden Teilnehmerzahlen litten, weil ein kleiner Kreis von Organisatoren mit seinem Linkskurs viele unabhängige Köpfe in die Flucht getrieben hat, hat nun ein neues Team den alten Spirit der Bewegung („nicht links, nicht rechts, sondern vorn“) wiederbelebt und gestern zum ersten Mal an einem Samstag demonstriert. Es gab ein offenes Mikro, viele unterschiedliche Redner (von esoterisch angehaucht bis zu einem marxistischen Philosophen!), darunter meine Wenigkeit. Gekommen waren 250 Leute, was nicht viel ist, aber für einen Neustart auch nicht wenig – und immerhin drei mal soviel wie zuletzt bei den Montagsdemos am Brandenburger Tor.

Wenn ich die Organisatoren von gestern richtig verstanden habe, soll es in dieser Richtung weitergehen. Nächster Termin könnte schon der 3. Oktober sein. (Bitte übrigens nicht verwechseln mit der Aktion von staatenlos/Rüdiger Klasen, der am selben Tag auch was machen will, aber damit hat der Berliner Neustart NICHTS zu tun!).

Ebenfalls gestern wurde auch vor dem Düsseldorfer Landtag demonstriert, ein genauer Bericht liegt mir noch nicht vor, die Fotos sehen aber gut aus. Jedenfalls haben einige Leser aus meinem letzten Posting den falschen Schluss gezogen, ich hielte die Montagsdemonstrationen aka neue Friedensbewegung für tot. Aber nein, wer meinen Text richtig gelesen hat, wird erkennen: Ich halte die Friedensmahnwachen in den vielen, vielen Städten für erfreulich stabil und ausbaufähig. Gescheitert ist nur der Versuch des auf links gewendeten Berliner Orga-Establishments, diese fruchtbare Dezentralität nach Art eines Politbüros über zentrale Vorgaben nach links zu steuern und  bestimmte Themen (z.B. die fehlende Souveränität Deutschlands, die anhaltende Besatzung durch die USA) zu verbieten. Das kann nicht klappen, das wird nicht klappen, die Städte entscheiden autonom! Und das klappt auch in Berlin nicht: Gestern hat sich gezeigt, dass es auch in der Hauptstadt genügend Leute gibt, die sich nicht das Denken verbieten lassen.

Und nicht vergessen: Die COMPACT-Konferenz „Frieden mit Russland – Für ein souveränes Europa!“ am 22. November in Berlin! Dort kommen die Putin-Versteher aus Paris, Berlin und Moskau zusammen. Hier anmelden!

Einsortiert unter:Uncategorized

131 Responses

  1. Demonstrationen schön und gut. Was aber wird seitens der Politik gehört und/oder gar umgesetzt? Nichts. Ich denke, es bedarf anderer Ansätze.

  2. FRIEDKE sagt:

    Danke Jürgen !!!!!!!!!!!

  3. Soso, wenn man für mehr Einwanderer ist, zählt man zu den bösen Kriegstreibern. Ich finde, das sind zwei paaar Schuhe. Ob man für mehr oder weniger Einwanderer ist, hat nichts mit der Frage zu tun, ob man Putin versteht oder nicht versteht oder ob man zu den guten oder den bösen gehört, oder ob man für Frieden oder nicht ist oder ob man für oder gegen Eskalation, oder für oder gegen Sanktionen ist. Ihre derart versteckte Hetze gegen Einwanderer bringt gar nichts, so nicht, Herr Elsässer…

  4. Michael sagt:

    Zum Video: Der geheime VSA Mann_Inn mit WC-Bürste und Sonnenbrille muß politisch verblendet sein.

  5. juergenelsaesser sagt:

    Kai-Andreas: Wo hetze ich denn gegen Einwanderer?

  6. MH sagt:

    @jurgenelsaesser
    “Gescheitert ist nur der Versuch des auf links gewendeten Berliner Orga-Establishments, diese fruchtbare Dezentralität nach Art eines Politbüros über zentrale Vorgaben nach links zu steuern und bestimmte Themen (z.B. die fehlende Souveränität Deutschlands, die anhaltende Besatzung durch die USA) zu verbieten. Das kann nicht klappen, das wird nicht klappen, die Städte entscheiden autonom! Und das klappt auch in Berlin nicht: Gestern hat sich gezeigt, dass es auch in der Hauptstadt genügend Leute gibt, die sich nicht das Denken verbieten lassen.“

    WUNDERBAR, wenn dieser Versuch tatsächlich nicht nur in Berlin, sondern auch auf diesem Orga Treffen in Seitz gescheitert ist. Der Kommentar von frolovwerk, 20. September 2014 um 12:29 (unter: Nach Zerfall der linken Mahnwachen…) lässt den gegenteiligen Schluss zu.
    Deshalb meine Nachfrage MH, 20. September 2014 um 21:13
    @ frolovwerk, 20. September 2014 um 12:29

    Anmerkungen zur Rede vom 20.09. – bzgl Begrifflichkeit, deren genaue Verwendung:
    Die “BRD“ ist KEIN Staat, sondern nur die täuschende Simulation eines Staates. Was die “BRD“ ganz GENAU ist, das bedürfte der verbindlichen Klärung. Da gehen die Meinungen weit auseinander. Eine Klärung ist überfällig! Ein Ausweichen vor dieser Klärung ist kontraproduktiv.

    Auch hilft es nicht, nur zu rufen: “Ami GO HOME!!!“ –
    weil wir kaum erwarten können, dass daraufhin die US-Truppen und Atomwaffen ganz brav und folgsam abgezogen werden.

    Man kann sich die Lungen rausbrüllen mit diesem Ruf, dennoch würde sich nichts bewegen. Voraussetzung, dass sich da etwas ändern kann, ist eben doch die Klärung und Offenlegung der juristischen Lage, das heißt die AUFKLÄRUNG der Bevölkerung über die Realität! Oder es verbleibt doch nur die Feststellung, dass es eine MACHTFRAGE ist und ergo alles genauso bleiben wird, wie die Besatzer dies wünschen… (vgl Obamas diesbzgl Äußerung)

    Ein anderer Fall träte ein, wenn MILLIONEN DEUTSCHE zur Frage der nationalen Souveränität mobilisiert und auf die Straßen gebracht werden könnten, um im friedlichen, aber LAUTSTARKEN PROTEST gegen die militärische Besatzung durch angebliche Freunde den Abzug der US-Truppen und Atomwaffen zu fordern, die Wiederherstellung der nationalen Selbstbestimmung und staatlichen Souveränität. Friedlicher, lautstarker, massenhafter Protest könnte ein geeignetes Mittel sein, um sich der US-MILITÄRMACHT entgegenzustellen. Ein Versuch, die MACHT DER ÖFFENTLICHEN MEINUNG im Land und WELTWEIT zu mobilisieren und die MACHT DES AUFGEKLÄRTEN DEUTSCHEN VOLKSWILLENS dem Besatzungsstatut entgegen zu stellen, um dessen Aufhebung zu fordern…

    Allein der Ruf “Ami, GO HOME!!“ genügt da auf keinen Fall.

    Das wirkt leicht wie hirnloses Gegröhle von Maulhelden – und hört sich dann auch so an.

    Die HARTEN FAKTEN, die REALITÄT, die JURISTISCHE LAGE muss gleichzeitig kommuniziert werden.
    Nur ausgerüstet mit dieser MACHT des AUFGEKLÄRTEN VOLKSWILLENS könnten wirkungsvoll FORDERUNGEN gestellt und möglicherweise auch durchgesetzt werden. MASSE (nach Zahl UND Inhalt) müsste der Parole Nachdruck verleihen…

    Die Parole allein genügt nicht.
    Sorry – das is meine Meinung.

  7. Indem Sie all die Leute, die für mehr Einwanderer (ob das nun zu befürworten ist oder nicht, sei hier nicht das Thema) in die Bösen-Schublade stecken. Auch dieses Skandieren von „Ami go home“ ist alles andere als friedlich, da könnten Sie auch gleich „Ausländer raus!“ schreien, und das wird von vielen Linken so auch aufgefasst. Ich stimme im Ergebnis mit ihnen überein, dass die Militärbasen abgeschafft gehören, und Deutschland dieses Sanktionskasperletheater stoppen muss. Ich habe Verständnis für Putin, weil ich 1 und 1 zusammenzählen kann. Ich weiß, dass nur Deeskalation Frieden schaffen kann. Denn nur mit Liebe im Herzen und mit Dialog schafft man frieden. Aber „Ami go home“ und „Bürger die Leute mit Migrationshintergrund hätscheln und die mehr Einwanderung wollen… diese (bösen Kriegstreiber) machen aus ihm einen Rechten“ nutzen Sie die psychologischen Mechanismen des Faschismus. So stecken Sie ganz dezent ggf. auch Leute, die in der Frage von Krieg und Frieden ganz voll mi Ihnen übereinstimmen in die Schublade des Gegners. Es ist eine zarte Gradwanderung, und der Ton macht die Musik.

  8. Nur weil ich gegen militärische Besatzung bin, habe ich nichts gegen das amerikanische Volk. Die Politik verblendeten Anhänger der Grünen und Linken soll mal einer verstehen – ich habe das in Leipzig versucht – no chance!

  9. und, warum schalten Sie meinen letzten Kommentar nicht frei? Ich kann es Ihnen gern nochmal erklären in absoluter Friedlichkeit, nur begreifen müssen Sie es selbst…😉

  10. saumakos sagt:

    Das war eine sehr gute Rede Herr Elsässer!!! Wer noch ein wenig Hirn hat und selber denken kann, der hat die wichtige Botschaft mit nach Hause genommen. Gegen Klobürsten-bewaffnete, halbstarke-CIA-Agenten mit NLP programmierten Hirnen wird man wohl nie ein Argument finden. Man sollte mal den Sektenbeauftragten zur Antifa schicken, damit die dortige, kriminellen Gehirnwäsche-Methoden beleuchtet werden.

  11. juergenelsaesser sagt:

    Degähn: Ihr letzter Kommentar ist von vor 10 Minuten… Denken Sie, ich sitze neben dem PC und warte nur drauf, bis ich einen freischalten kann.

  12. juergenelsaesser sagt:

    Degähnn: Sie projizieren was in mich rein. Hören Sie die Rede in aller Ruhe an, auch was ich zu „Ami Go Home“ gesagt habe, und Sie sehen, dass Sie Unrecht haben.

  13. heidi heidegger sagt:

    die wahrheit ist immer compact©..welcome back mc j.e.=willkommen zurück,meischdr d. zeremonien:lasst die (de)mysterienspiele von neuem beginnen

  14. heidi heidegger sagt:

    elsässers ansatz ist schwer von der hand zu weisen:nation (als begriff und dann durch kriege! historisch errungen), ist die voraussetzung für nen anderen begriff:menschenrechte (zit. n. h. arendt)

    der rest ist tagesgeschäft..

  15. Vielen lieben Dank fuer deinen Einsatz lieber Juergen. Als Ergaenzung hierzu habe ich folgendes ueber das US Russia Forum in Moskau http://www.youtube.com/watch?list=UUuRgUSdmne5RXVGjKuHLBCQ&v=33RtDuzeDPI#t=18

    Und noch was zu FREIER ENERGIE, wenn wir den Druck aus dem Geldsystem rauskriegen dann geht es uns allen entscheidend besser!
    http://www.free-energy-devices.com/PJKbook.pdf

  16. saumakos sagt:

    Die Menschen im heutigen massenmedialen Staat sind offensichtlich „geistig gefangen“ in der Sprache, in der unterbewussten PROGRAMMIERUNG! Deswegen braucht der moderne Sklavenhalterstaat – im Gegensatz zu „ROM“ nicht mehr für Ketten und Gefängnisse zu sorgen.

    Leider hat das reine Wort (die Programmsprache) eine derartige Macht gewonnen, dass es bei vielen (vor allem Jungen Menschen) nur noch als semantische Befehle (!) verstanden wird, anstelle im Gehirn syntaktisch-logische Prozesse, also das inhaltiche Verstehenden auszulösen.
    Deswegen ist es so gefährlich, wenn wir unsere Kinder nicht zu Hause selbst unterrichten, sondern zur Schule schicken!
    Dort werden die „wehrlosen“ Kinder so programmiert, dass sie auf klare, rhetorische Stilmittel wie „Ami go home“, „Ausländer“, „Volk“, „Putin“ oder „Israel“ sofort wie der Stier in der Arena reagieren, dem das rote Tuch vor die Nase gehalten wird.

    Ehrlich gesagt, ich kenne sehr viele Nicht-Deutsche (und ich bin selber ein Halb-Deutscher), die nur noch den Kopf schütteln über die geistige Zersetzung der selbsthassenden oder sich ergebenden Deutschen. Das, und diese NLP-Hintergründe müsste mal in einem weltweiten Zusammenhang thematisiert werden, denn sonst wird es zur entgültigen Etablierung der neuen Religion der Moderne kommen, die stets wie folgt abläuft: Du glaubst nicht den Medien und Politikern? Na, dann bist du Verschwörungstheoretiker, und wenn du Verschwörungstheoretiker bist, dann bist du letztenendes Anti-Semit, Nazi! Und irgendwann wird man uns dann ganz schnell ins Gefängnis werfen, falls nicht schon der Mob uns (gesellschaftlich) gelyncht hat.

    Schade nur, dass angesichts derart vieler Verbrechen und Kriege und echter Probleme in der Welt die öffentlichen Diskussionen stets auf den Nebenschauplatz –

    „Was hat er sich erdreistet zu sagen?! Der ist wohl Homophob oder ein Rechter“

    – hinauslaufen und damit das Verbrechen und die Lüge noch decken.
    DAS IST KEINE DISKUSSIONSKULTUR in Deutschland, wenn man Herrn Elsässers Worte derart unverschämt im Munde herumdreht.
    Schande der deutschen linken Jugend!!!
    Aber kein Wunder, wenn in den hektisch-sensationshascherischen „Polit“-Talkrunden niemand mehr ausreden darf, nur noch blos gestellt wird, und alle eigentlich aneinander vorbeireden.

    Nochmal meinen Beifall für die Organisatoren der Veranstaltung: Ihr habt Euch um wahre Diskussion bemüht!

  17. kaeptnbrise sagt:

    @ Kai-Andreas Degänn

    „Auch dieses Skandieren von “Ami go home” ist alles andere als friedlich, da könnten Sie auch gleich “Ausländer raus!” schreien, und das wird von vielen Linken so auch aufgefasst.“

    Was tun Sie mit Besuchern in Ihren eigenen Räumen, die Ihnen Ihre Bude abfackeln wollen?

    “Ich glaube tatsächlich, dass Europa ein übernahmereifer Kontinent ist… Ich finde es grundsätzlich gut, dass das so genannte “weisse, heterosexuelle, blonde, arische” Europa seinem Ende entgegengeht.”
    (H. Marcin „Broder“, Berner Zeitung, 8.2.2007)

    “Bürger die Leute mit Migrationshintergrund hätscheln und die mehr Einwanderung wollen“

    Die Massen, die wir hier nicht wollen, werden sehr gezielt gegen uns als Zivilokkupanten eingesetzt.

    Zur Zurückeroberung eines Landes gehört auch die Zurückeroberung der eigenen Muttersprache. Eine Tante von mir litt immer wieder an furchtbarer Migräne. So ein Leiden wünsche ich selbst meinen ärgsten Feinde nicht, noch nicht einmal den aufkommenden Kopfschmerz im Hintergrund.

    „So stecken Sie ganz dezent ggf. auch Leute, die in der Frage von Krieg und Frieden ganz voll mi Ihnen übereinstimmen in die Schublade des Gegners.“

    Viel Feind, viel Ehr!

    Beim Trockenschwimmen wird man zwar nicht naß, macht aber irgendwie keinen Bock.

  18. Huckleberry sagt:

    Go on home American soldiers go on home,
    we dont want you fucking soldiers now go on home,
    take your bombs and all your drones you fucking scumbags go on home,
    go on home american soldiers go on HOME!
    and dont forget your banking agents take em home,
    lets throw out these fucking agents take em home,
    no one cares about your bullshit,
    have you done your job with roosevelt,
    now fuck off and leave this land now go on home!

  19. Swimmy sagt:

    Wieder einmal eine sehr gute Rede vor leider (noch) wenig Publikum.
    Die Logik des Kritikers am Schluß, der meinte, sich schützend vor die hiesigen Spionierer, Verschlepper und auch Joystick-Mörder stellen zu müssen und der die genau passende Antwort von JE bekam, hat sich mir nicht so Recht erschlossen. Die Rolle als Friedenstäubchen aber wollte bei all der Verbal-Aggression und Schwarz-Vermummung irgendwie nicht so recht glaubwürdig rüberkommen (Üben!).
    Tja, was ist nur mit dieser AntiFa und den Linken los?
    Scheinen mir ziemlich stark unterwandert & irgendwie ferngesteuert zu sein – vor allem wenn man ihnen den Knochen „Rechte“, egal ob es stimmt oder nicht, hinhält.
    Die Klobürste braucht er für den eigenen Laden – oder sollte sie wieder dem Besitzer zurückgeben: Chausseestraße in Berlin-Mitte

  20. heidi heidegger sagt:

    uupss,he did it again:national!dichter bb und ‚liegen‘ statt ’sind‘..undalso: meine enkel kriegen jetzt halt noch ein elsässer-büchlein weniger untern julbaum gelegt..Lasst uns die Warnungen erneuern,
    und wenn sie schon wie Asche in unserem Mund sind!
    Denn der Menschheit drohen Kriege,
    gegen welche die vergangenen wie armselige Versuche sind,
    und sie werden kommen ohne jeden Zweifel,
    wenn denen, die sie in aller Öffentlichkeit vorbereiten,
    nicht die Hände zerschlagen werden.

  21. Leri sagt:

    03.10.2014 Reichstag

    https://www.facebook.com/events/786716954712163/?ref=4

    Wenn ich mir das anschaue:

    https://m.facebook.com/photo.php?fbid=10152686717486306&id=670256305&set=a.119578216305.101575.670256305

    Irgendwie geht alles ziemlich durcheinander.
    Wahrscheinlich habe es viele nicht verstanden.
    Meiner Meinung nach ist es müssig, über die direkten Inhalte, bzw. die sicher sehr im Thema spezialisierten Experten zu sprechen (Friedensvertrag, BRD-GmbH, Reichsbürger usw.).
    Ist ist sicher vieles davon richtig und wichtig.
    Deutschland, sein Volk hat genau wie andere das Recht in völkerrechtlicher Hinsicht.
    Das vieles derzeit nicht stimmt, haben viele gemerkt.
    Wo das Recht auf Selbstbestimmung und Souveränität nicht existiert, eingeschränkt, verweigert wird, durch wen auch immer (Handlanger), muss es wieder hergestellt werden PUNKT.

    Das die übergroße Mehrheit nicht,

    ich umschreibe es mal so (man möge mir verzeihen, sollte ich historisch – symbolisch falsch liegen),

    Fackelzüge durch das Brandenburger Tor vor Augen hat,
    sollte konsens sein.

    Damit verbunden (Selbstbestimmung / Volkswille etc.), sind selbstverständlich die Fragen zu Gen-Technik, TTIP, TISA, CETA, Fracking, Großkonzerne, EU, Bilderberg,
    Mainstreammedien, Korruption, Teile und Herrsche, Manipulationen usw.

    Natürlich wird die „Globalisten-Seite“ / 5. Kolonne? usw. versuchen alles in die „Nazi-Ecke“ zu stellen.
    Klar, ist ja bezeichnend: Frieden – Freiheit – Gerechtigkeit.
    Wie heißt das nochmal, wo Politik und Kapital Hand in Hand gehen?

    Ach ja, bezüglich Anti-Amerikanismus – um unsere amerikanischen Freunde (der „durchschnittliche“ Bürger), um den mache ich mir derzeit die größten Sorgen (bedroht vom Polizeistaat usw.)

    Ein Europa, eine Welt, in Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit, souveräner Staaten und Völker, kann in ihren Augen (Großkapital/Elite/Handlanger) anscheinend nur „rechts“ sein. Eine Gefährdung ihrer NWO-Pläne.

    Also alle raus auf die Straße, spätestens am 03.10., für Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit

  22. Power sagt:

    @Kai Andreas Dehgänn,
    Herr Elsässer hat es doch schon am 01.09 in Koblenz erklärt, dass normale amerikanische Bürger jederzeit wilkommen sind.
    Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=u7p60Id3jIg (ab 14:35 Minute)

  23. Leri sagt:

    Nebenbei bemerkt:

    Auch ein „Opfer“ der „Ukraine-Krise“?

    http://www.antifa.de/cms/content/view/2383/1/

    Zur Auflösung der Antifaschistischen Linken Berlin [ALB]
    Hiermit geben wir bekannt, dass sich im August 2014 die Antifaschistische Linke Berlin [ALB] aufgelöst hat. Zu unserer Geschichte, den Gründen und der politischen Perspektive wollen wir in diesem kurzen Papier ein paar Worte verlieren.

    Na gut, machen wird wir es uns einfach, wie gehabt, und mainstreamtauglich:
    „Putin ist wohl mal wieder schuld“😉

  24. Der Antifanti Kollege Hätte sich mal besser die Scheiße aus dem mund gewaschen Else hat dediziert die Arme und die Geheimdienste benant und nicht die amerikaner in Gänze !

  25. Huckleberry sagt:

    Und DIESER TYP mit der Klobürste von seiner Mami hat einen Kanal auf YT „Morgenthaufraktion“. Damit das mal langsam klar wird. Der hetzt die ganze Zeit im Namen USrael gegen alles und jeden Menschen mit Verstand außerhalb seiner inneren Störung. Der war auch bei einer Demo dabei mit einer Antifa Fahne und einem Typ mit Strohhut von Lars Mährholz. Er gibt an in Hamburg zuwohnen… entweder er wird bezahlt oder ist doch en Berliner. Was Links unten Indy Media kann, übrigends von der TAZ mitfinanziert kann jeder normale Bürger eben auch. Deren Stasi- Hobbyabteilung für Recherche von unbelibeten Personen geht mir schon lange gegen den Strich.

    Also, das nächste mal wenn dieser Vogel auftaucht daran denken an den lieben Morgenthau!

  26. Wahr-Sager sagt:

    @Thinktankjunk:

    „Nur weil ich gegen militärische Besatzung bin, habe ich nichts gegen das amerikanische Volk.“

    Das wissen die Grünen auch, so dumm sind die (zumindest zum Teil) auch wieder nicht. Dafür umso mehr bösartig wie auch die Antideutschen anderer Gruppierungen wie Homo-Lobbys, die ihre Position und damit verbunden ihren Einfluss verteidigen wollen.

    Auf http://www.gruen-ist-lila.de/2014/09/18/tausend-kreuze-in-die-spree/ wird folgende „krasse Aussage“ von Frauke Petry (sächsische Abgeordnete der AfD) zitiert:

    „Die deutsche Politik hat eine Eigenverantwortung, das Überleben des eigenen Volkes, der eigenen Nation sicherzustellen.“

    Für die Grüne-Autorin Friederike Schwebler stellt es also offenbar kein Problem dar, Deutsche über den Weg einer ungezügelten Einwanderung und damit verbundenen Vermischung auszurotten.
    Ganz anders sähe der Fall für diese Antideutschen aus, wenn man die Aussage von Frau Petry etwas verändern würde:

    „Die deutsche Politik hat eine Eigenverantwortung, das Überleben des jüdischen Volkes, der jüdischen Nation sicherzustellen.“

    Da wären Grüne, Piraten, LINKe (also alle Etablierten), aber auch ein Teil der Rechten (Die Freiheit, Pro Köln) ganz vorn mit dabei und kämen mit dem Polieren ihrer Heiligen-Scheine nicht nach.

    Die Antideutsche Schwebler kommentierte die (völlig legitime) Aussage von Petry mit den Worten: „Die rechte Ecke rollte den roten Teppich aus.“

    Alles klar? Wer sich für pro-deutsche Interessen einsetzt, ist also per se „rechts“. Das Verwirrende hierbei ist, dass es reichlich Rechte gibt, die eine Pro-Israel-Haltung einnehmen und nicht in der Lage sind, zu erkennen, dass dieser Terrorstaat Deutschland nur für eigene Interessen vereinnahmt.

  27. Wahr-Sager sagt:

    @Swimmy:

    „Wieder einmal eine sehr gute Rede vor leider (noch) wenig Publikum.“

    Viele Menschen verwechseln ja die Mehrheit gern mit Wahrheit. Dazu einige Zitate von bekannten Persönlichkeiten:

    „Man darf die Mehrheit nicht mit der Wahrheit verwechseln.“
    Jean Cocteau, französischer Schriftsteller, Maler, Filmregisseur (1889-1963)

    „Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.“
    Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller (1835-1910)

    Auch wenn 50 Millionen Menschen Blödsinn reden, bleibt es immer noch Blödsinn.
    Anatole France, französischer Autor, 1844-1924

    Leider glauben viele Buntenbürger, dass Mehrheit für Wahrheit steht. Einem Teil derer gestehe ich zu, dass sie desinformiert werden und sind, ein anderer dagegen ist aufgrund ihrer bequemen Position und finanziellen Absicherung schuldig und nicht an der Wahrheit interessiert. Diese Leute betreiben dann jenen Lobbyismus, der den ehrlichen Menschen das Leben schwer macht und sie kriminalisiert.

  28. Jan sagt:

    Der deutsche Hohepriester des Pentagons:

    „Es macht ihn zornig, wenn er im deutschen Protestantismus „nach wie vor einen national-pazifistischen Flügel mit antiwestlichen Neigungen“ entdeckt. „Nicht wenige Deutsche stellen die Westbindung infrage, wie die jüngsten Wahlerfolge von Linker und AfD zeigen. Nicht nur in diesen beiden Parteien gibt es eine erschreckende Putinophilie“, beklagt Winkler.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article132446068/Antiwestliche-Ressentiments-im-deutschen-Volk.html

    so klingen Massenmörder. Unterdrücker. Psychopathen. Genau so.

  29. Wahr-Sager sagt:

    @Huckleberry:

    „Morgenthaufraktion“ – ich kenne diesen widerwärtigen Typ aus eigener Erfahrung. Ein Freund von „Anti“Faschisten.

    Von dem stammt auch folgende Äußerung:

    „Wenn IHR rechten Schweine unsere Demokratie stürzen wollt, so werden wir euch töten! Und dann haben WIR auch das legitime RECHT uuf unserer Seite, GG Artikel 20 Absatz 4 Widerstandsrecht!“

    Diesen Kommentar hat der Antideutsche recht schnell gelöscht, aber dummerweise wurde er mir per Mail zugestellt.

    Auch sehr „schön“:

    „Du dummes deutsches Nazi Kartoffelschwein, unsere Demokratie wird sich nicht von solchen nationalen völkischen Idioten niederschlagen lassen!“

    Was mich erschreckt, ist das zunehmende Selbstbewusstsein dieser Antideutschen – kann mich darin aber auch täuschen. Noch mehr allerdings erschreckt mich die Autoritätshörigkeit der Deutschen, ihre Unterwürfigkeit gegenüber ihnen nicht wohlgesinnten Zionisten (ZdJ) mit gleichzeitiger Ignoranz und Kälte gegenüber eigenen Landsleuten, die seit Jahrzehnten angegriffen und getötet werden, ohne dass Angela Merkel in irgendeiner Weise Initiative ergriffen hätte. Wenn es allerdings um ihre israelischen Freunde geht, dann kennt sie kein Halten.

  30. andreasschulz sagt:

    Was war das für ein Kasper mit der Klobürste? Kam der erst zum Ende der Rede? Oder wie ist sein Verhalten zu erklären, dass er eine Frage zu einer Thematik stellt, die in der Rede mehrmals explizit beleuchtet wurde?

    An dieser Stelle sei ein weiteres Mal dem besten und mutigsten Chefredakteur dieses Landes für seinen unermüdlichen Einsatz im Kampf gegen Kriege gedankt. Ein großartiger Mensch.

  31. Dr. Gunther Kümel sagt:

    MH-17 EXPERTENBERICHT
    des Verbandes der Ingenieure Russlands vom 15.08.2014

    http://www.tlaxcala-int.org/upload/telechargements/147.pdf

    Detailreiche bebilderte Abalyse, deutsche Übersetzung:

    Schäden an der Tragfläche der „Boeing 777“ sind nicht
    charakteristisch für Treffer der Flug-abwehrraketensysteme „Buk-M1“.

    ABSCHUSS durch Jagdflugzeug der ukrainischen Luftwaffe:

    Ein unerkanntes Flugzeug (vermutlich Su-25 oder Mig-29),
    tauchte unvermittelt aus den Wolken vor dem Passagierflugzeug auf und eröffnete das Feuer auf die
    Pilotenkabine (Cockpit) mittels Kanonenbewaffnung.

    Das Cockpit ist infolge zahlreicher Durchbrüche von Geschossen beschädigt worden, dadurch ist
    es ist abrupt zu einem Druckverlust gekommen. Dies und daneben mechanische Einflüsse zogen den sofortigen Tod der Besatzung nach sich. Der Angriff war unerwartet und dauerte Bruchteile einer Sekunde.

  32. Wahr-Sager sagt:

    @Huckleberry:

    Ich gestehe, dass ich erst jetzt die (sehr gute) Rede von Jürgen Elsässer in Gänze angeschaut habe und den Typ mit der Klobürste erblickte. Sind Sie sich sicher, dass es sich bei diesem widerwärtigen, vor Selbstbewusstsein strotzenden, aggressiven Antideutschen um jenen Kanalbetreiber „Morgenthaufraktion“ handelt?

    Die Reaktion von Jürgen Elsässer auf den Verblendeten und nützlichen Idioten der Zionisten war klasse!

    An Herr Elsässer: Wie wär’s mit einer Einladung für Xavier Naidoo und Gilad Atzmon und einem gemeinsamen Gespräch? Das wäre der Knaller!

    PS. Wer – wie der Typ mit der Klobürste – einen debilen Antifa-Spruch à la „Ich hab‘ mir mal meine Bürste gegen braune Scheiße mitgebracht“ zum Besten gibt, hat sich von vornherein für jede ernsthafte Diskussion disqualifiziert. Der gleiche Typus nimmt Deutsche in Kollektivhaft, will aber ebenso pauschal alle Amis als Friedensengelchen darstellen

  33. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Ex-CIA Ray McGovern über Ukrainekonflikt (deutsch) :

  34. Lieber Jürgen, sehr sehr wichtig fand ich die Klärung des Volksbegriffes! Danke! Das war in Deiner Rede am 19.7.14 am Neptunbrunnen in Berlin noch unklar. Es wurde damit dem im alten Volksbegriff liegenden möglichen Rassismus das Wasser abgegraben. So, wie es jetzt von Dir kam, kann er die klare Bestimmung und Grundlage eines modernen Demokratieverständnisses sein. Ich möchte es nochmal nennen: Nicht die Bio-Deutschen (also nicht nur die ethnischen Deutschen, was auch immer das dann sei) bilden das deutsche „Volk“, sondern die, die sich dem Deutschen zugehörig fühlen. Das ist ein erster Schritt.
    Es ist aber trotzdem immer noch eine Unschärfe da: „Sich zugehörig fühlen“ ist keine Rechts-, sondern eine kulturelle Kategorie. Die Berechtigung in einem begrenztem Rechtsraum, also in einem Staat, in Wahlen und Volksentscheiden mit zu bestimmen erlangt man durch Volljährigkeit und den Erhalt der entsprechenden Staatsbürgerschaft und des dazugehörigen Passes. Der Souverän ist hier die Gesamtheit aller Bürger.
    Der Übergang vom Nationalstaat zum reinen Rechtsgebilde Staat wird dadurch geleistet, dass alle Kultur (inklusive dem Nationalen) auf die Grundlage des freien zivilgesellschaftlichen Engagements gestellt wird. Dafür braucht es vielerlei Organe, damit das Individuum nicht allein dasteht. Perspektivisch bis in alle Bildungseinrichtungen hinein. Ich habe in meiner kleinen Rede am BBT (19.5.14) versucht, die Montagsmahnwachenbewegung selber als in dieser Hinsicht Vorreiter bewusst zu machen. Sie ist für mich der Keim eines historisch gesehen, neuen autonomen Sektors neben Staat und Wirtschaft. Ein Keim enthält eben alles, weshalb niemand prinzipiell ausgeschlossen werden kann. Schon gar nicht, wenn so etwas wie Meinungsfreiheit gelten soll. Es ist ein Freikämpfen des Geistes von staatlicher und wirtschaftlicher Vormundschaft. Es ist das Immunsystem der Gesellschaft gegen Ideologische und wirtschaftliche Vereinnahmung. Es ist das Feld des Menschen, neben dem des Bürgers im Staatsgebilde und dem des Konsumenten und Produzenten im Wirtschaftsfeld. In diesem Feld wird die Bewusstseinsentwicklung vorwärts getrieben, der individuelle Mensch gestärkt, seine Fähigkeiten, z.B. sein Denkvermögen und damit seine Kritik- aber auch Tatfähigkeit ausgebildet. Staatliche gleichmacherische Programmatik mit demokratischen Beschlüssen haben hier nichts zu suchen, sondern nur die Selbstbestimmung des souveränen Individuums (das ist leider auch in der Schweiz nicht erkannt). Das Gleiche gilt für so etwas, wie die Mahnwachen. Programmtische Beschlüsse sind vollkommen unfruchtbar. In diesem Feld ist das einzig Produktive die initiative Persönlichkeit. Unabhängig, ob man nun mit jedem Artikel übereinstimmt, bist doch Du und das Compact-Magazin das beste Beispiel dafür.

  35. Dr. Gunther Kümel sagt:

    PUTIN:

    „Ich muß so sein (so handeln), wie mein Volk es von mir erwartet.“

  36. Huckleberry sagt:

    tja Markus Besold der den ersten Kommentar unter dem Video postete ist der Typ (Klobürste)!

    Nun probiert er es auf die dumme Nummer. Aber eine miese Schlange bleibt eben am Ende nur eine Schlange…. Kollege Markus, du wirst das ja sicher lesen nicht wahr. Berlin ist Berlin..

    Markus Besold aka die Klobürste!

  37. Harry Ohm sagt:

    Danke lieber Herr Elsässer für diese schöne und ermutigende Rede, wie immer souverän, kraftvoll und mit sehr großer Würde vorgetragen. Sie geben wichtige Impulse und mit Gottes Hilfe wird es Ihnen und anderen auch gelingen, die Wahrheit ins Bewusstsein vieler Menschen zu bringen. Schön, dass Sie sich von dem Temperament des aufgestachelten Heranwachsenden nicht irritieren ließen. Dieser hatte immerghin ein wildes und mutiges Herz und irgendwann, wenn er die Verblendung hinter sich gelassen haben wird, kann auch er gewahr werden, dass letztlich nur die Liebe zählt😉
    Dass Sie für alle Menschen stehen, ist doch eigentlich nicht schwer zu sehen.
    In diesem Sinne, besten Dank für Ihre Arbeit und alles Gute!

  38. Wahr-Sager sagt:

    @Huckleberry:

    Nur weil er auch eine Sonnenbrille trägt? Das ist mir zu weit hergeholt. Auch lassen die Hinweise in seinem Kanal keine Rückschlüsse auf eine etwaige „anti“faschistische Ader zu.

  39. Huckleberry sagt:

    das ist alles der gleiche Typ. Auf YT = MorgenthauFraktion und Markus Besold und eben Klobürste oder Antidude bei Demo von Lars Mährholz!

    Prangern kommt irgendwann einmal zurück. Karma is a bitch!

  40. Jörg Paschke, Pforzheim sagt:

    Gefällt mir, weiter so, Jürgen Elsässer!

  41. saumakos sagt:

    Sokrates, Jesus, Jan Hus, Gallileo, Sophie Scholl, Kinski, Walser, Elsässer u.v.a. Mutige, Stigmatisierte

    Als ich die unqualifizierten Äusserungen des Kloputzers hörte, da erinnerte ich mich an die Boykottierungsversuche bei Klaus Kinskis Jesus-Christus „ERLÖSER“-Darbietung (Berlin, 1971).
    Und das zeigt uns doch deutlich, dass diese Political Correctness schon damals wirkungsmächtig war … Kinski wurde durch diesen Mob ungeplanter Weise in eine Situation gedrängt, die genauso Jesus widerfahren sein muss, und auf die der Künstler in seiner Aufführung aufmerksam machen wollte…

    „Ich bin nicht der offizielle Kirchenjesus, der unter Polizisten, Bankiers, Richtern, Henkern, Offizieren, Kirchenbossen, Politikern und ähnlichen Vertretern der Macht geduldet wird. Ich bin nicht euer Superstar“, brüllt Kinski seinem Publikum zu. Buhrufe und als sich Widerstand regt, wütet Kinski weiter: „Haltet die Schnauze!“ Ein Zuschauer kommt auf die Bühne und wirft ein, dass Jesus damals sicherlich nicht gesagt habe, „Halt deine Schnauze“. Kinski wütend: „Nein, er hat nicht gesagt »Haltet die Schnauze«! – Er hat eine Peitsche genommen und ihm in die Fresse gehauen! Das hat er gemacht! – Du dumme Sau!“

    Die Gutmenschen blenden dann immer aus, dass Jesus zugleich mit wütenden und mutigen Aktionen die Geschäftemacher auf dem Tempelberg vertrieben hatte. Auch wird gern ausgeblendet, dass Jesus gegenüber duckmäuserischen, political correcten Gläubigen Aussagen wie diese machte: “Wäret ihr doch heiß oder wenigstens kalt, aber ihr seid nur lauwarm“!

    Es scheinen immer verwandte Muster zu sein, mit denen man mutige Wahrheitsverkünder (mund)tod machen will: damals durch Giftbecher oder Kreuz, durch Scheiterhaufen, Publikationsverbot, Freissler-Prozesse, ebenso wie 1971 in der Deutschlandhalle, 1998 nach der Paulskirchenrede oder heute vor CIA- und Soros-gesteuerten „Zivilgesellschafts-Aktivisten“.

  42. heidi heidegger sagt:

    stark fand ich die passage,wo die grünen demaskiert werden..bei jürgen gibt’s keine falsche kumpelhaftigkeit:er schoss vor ner weile trittin ab (grohnde ’77),bevor dieser vizekanzler 2013 werden konnte..und j.e. lies diesmal wilhelm tell weg,das war auch supi..und ‚amis raus aus usa,winnetou ist wieder da‘ liefert natürlich den jungen getreuen mit der falschen feldpostnummer (der nackiche typ im schwarzen schlüpper) lauschgift und da moppern auch meine musen:’der jürgen ist manchmal soo 70er-jahre‘..aber ich sach dann immer: der würde nicht die polizei holen,wie einst adorno,wenn nackiche frauenbrüste geschwenkt ähh gezeigt werden..

  43. waldbaer sagt:

    Lieber Herr Elsässer,
    ich stimme Ihnen in allen Punkten zu.
    Ich habe mir gestern das Buch „Wir sind die Guten“ von Broeckers/Schreyer durchgelesen, und gerade Ihr Video gesehen. (Gutes Buch, das alles Bruckstückhafte in meinem Kopf mal sinnvoll und flüssig lesbar in einen Kontext bringt)
    Gute Laune allerdings macht das nicht.
    Das Einzige, was mich in dem Video etwas irritiert hat, ist dieser Klobürstenversteher..
    Ist das jetzt eine neue Religion, oder ein Mem, das an mir vorbei ging?
    Weitere Assoziationen bezüglich dieses Gegenstandes.. schreibe ich jetzt nicht. Forumsregeln.
    Ich musste alledings laut lachen ;o)
    Selbstreflektion ist bei dem da wohl.. :o#

    LG waldbaer

    P.S. Ja, ich habe COMPACT im Abo, aber das o.g. Buch ist wirklich *auch gut

  44. blechtrommler sagt:

    „Nie wieder Volk“ – skandieren sie nun (anfangs des Videos) reflexartig, wie das einst im Zusammenhang mit „Krieg“, „Faschismus“, „Völkermord“ hieß, und
    „Ami go home“ wird als die altbekannte deutsche „Befürwortung von Deportation“ wiedererkannt – so hirnrissig kann doch selbst der frustrierteste Linkssichverstehende nicht sein? Da steckt m i t S i c h e r h e i t ein „Org.-Büro“, ein sicheres Auffangnetz, eine auswärtige Strategie dahinter.

  45. loewe sagt:

    Die Linke ist bis in den Bundestag hinein von Bak Shalom verseucht und zeigt sich ganz besonders in ihrer aggressiven Agitation gegen sogenannten Antiamerikanismus, den sie mit Antisemitismus auf eine Stufe stellen und auch bemänteln.
    Auf diesem Blog hat vor einigen Monaten mal jemand darüber berichtet, der dort ausgestiegen ist und hat die Strukturen erklärt – sonst wäre ich darauf nicht aufmerksam geworfen.

    Alte linke Organisationen wie „Die Rote Fahne“ usw. grenzen sich strickt davon ab.
    http://rotefahne.eu/2010/06/bak-shalom-und-antideutsche-nationalisten-raus-aus-der-linken/
    Gründungsmitglieder der Bak Shalom sind Büroleiter linker Bundestagsabgeordneter usw.

    Bitte mal googlen.
    Hier dasStatement von Bak Shalom zu den Montagsdemos und aus dieser Ecke kam auch der Klobürstenmann am Ende des Videos:
    http://bak-shalom.de/index.php/2014/06/16/fur-frieden-%E2%80%93-fur-deutschland/

  46. MH sagt:

    Hallo lieber Lars Mährholz,

    die Mahnwachen sind eine Bewegung, die von der Kreativität und dem Engagement der Leute vor Ort lebt. Das weiß jeder, der dabei mitmacht. Alle, die sich den drängenden Fragen, die unser Leben unmittelbar betreffen, stellen und sich um Lösungen bemühen wollen, SIND diese Bewegung, die immer weitere Kreise ziehen möge.

    Lokal, national und international. Organisch wachsen, in dieser Reihenfolge.

    Lars Mährholz ist nicht die Bewegung. Es ist doch sehr unbescheiden, dies zu behaupten! Er hat sie angestoßen und ist ein Teil von ihr, so wie jeder andere auch. „IHR seid die Bewegung!“ hieß es zu Beginn, und daran hat sich nichts geändert.

    Lars Mährholz, der mit globaler Schwärmerei die Bodenhaftung verliert und behauptet, dass die Mahnwachen “keine lokale Bewegung“ seien, redet manchmal doch einen ziemlichen Quatsch. Wir müssen doch erst mal für Verbesserung im eigenen Land sorgen, bevor es “auf dem ganzen Planeten“ den Wandel geben kann, den wir brauchen. Man kann sich zwar auf Ziele einigen, die Menschen in anderen Ländern ebenso teilen können, das darf aber nicht dazu führen, dass bezüglich der lokalen und national drängenden Fragen Maulkörbe verhängt werden! Das geht gar nicht!

    Es gibt das Open Mic, damit die Leute zu Wort kommen mit den Fragen, die sie haben; mit den Problemen, die sie als solche erkannt haben. Da darf es keine Zensur mit dem Verbot nationaler Themen geben. Das geht gar nicht!

    Die fehlende deutsche Souveränität, die fehlende nationale Selbstbestimmung, die anhaltende militärische Besatzung noch nach 70 Jahren, der fehlende Friedensvertrag sind drängende Themen (Kernthemen) von Anfang an, ganz einfach, weil es so ist, auch wenn die Kenntnisse eines Lars Mährholz nicht ausreichen, um dies zu wissen oder zu erkennen.
    Der begrenzte Wissenshorizont eines Mannes – auch wenn er Lars Mährholz heißt – darf nicht dazu führen, die gesamte Bewegung geistig zu verarmen. Das geht gar nicht!

    Das Hören auf Späteinsteiger, globalistische Einflüsterer und Berufsideologen (mit Auftrag) so wie Pedram Shayar, Ausgrenzung, Rede-und Denkverbote. Das geht gar nicht!
    Wer sich völlig unkritisch auf Rockefellers UN beruft, als wenn von dort das globale Heil zu erwarten wäre, offenbart ein schmerzliches Informationsdefizit. Alle darauf festnageln zu wollen – Das geht gar nicht!

    Mit den Worten: „Macht Eure eigene Bewegung!“ jeden ausgrenzen und rausschmeißen zu wollen, der sich auch mit spezifisch deutscher Problematik befassen möchte, weil das zu einer Volksbewegung unverzichtbar dazu gehört – Das geht gar nicht! Das sollte Lars Mährholz eigentlich wissen, ohne dass es ihm gesagt werden muss. Nur “globale Ziele“ formulieren zu wollen, löst nicht die Probleme vor Ort.

    Anderes zu behaupten, ist leider bekloppt.
    Zu behaupten, dass ein Friedensvertrag obsolet sei, ist dumm. Zu behaupten, dass ein Friedensvertrag für Deutschland “eine Beleidigung für andere Länder“ sei, wo jetzt Krieg herrsche, ist reiner Blödsinn….

    Solche Zumutungen, Formulierungen und Forderungen haben auf einem überregionalen Orga-Treffen in Zeitz eine Mehrheit gefunden?

    Eine anti-deutsche Ausrichtung zu fordern und festzementieren zu wollen – Das ist eine Beleidigung für jeden Deutschen! Das geht gar nicht! Die Orgas entscheiden dezentral und lokal, jede für sich selbst. So sind die Regeln, von Anfang an.

    Unter Punkt II wird eine Welt ohne Faschismus gefordert – Das ist doch eine schöne Forderung! Wie wäre es denn, Herr Lars Mährholz, wenn Sie damit am Ort und in diesem Lande ANFANGEN würden? Rede-und Denkverbote (wie die genannten) passen da nicht dazu. Das geht gar nicht!

    Die Punkte II, III, IV, V und VI sind OK. Punkt I ist nicht ausreichend. Und wie gesagt: Beschließen zu wollen, dass nationale Probleme nicht besprochen und einer Lösung nicht zugeführt werden dürfen, und von den Mahnwachen auszuschließen seien – das ist doch zu grotesk –
    und geht gar nicht!

    Nun der Text von Lars Mährholz:

    Hallo ihr Lieben,

    die Mahnwachen sind keine lokale Bewegung. Das zeigen die vielen Friedensaktivisten in Österreich, in der Schweiz, in Spanien, in Amerika, in Kanada und in einigen anderen Ländern! Für einen Wandel auf diesem unserem Planeten brauchen wir keine hunderttausend Menschen in Deutschland auf der Straße, wir brauchen Millionen weltweit! Damit sich jedes Land dieser Welt uns anschließen kann, haben wir diese 6 Punkte in Zeitz beschlossen.

    Beschluss des bundesweiten Orgatreffens in Zeitz über die
    „Ziele der Mahnwachen für den 1. Weltfrieden“

    I. Umsetzung der UN-Menschenrechts-Charta!

    II. Für eine Welt ohne Imperialismus und Faschismus (FÜR WELTWEITEN FRIEDEN)!

    III. Für ein gerechtes und nachhaltiges Wirtschafts-, Finanz- und Geldsystem mit dezentralen und kooperativen wirtschaftlichen Strukturen, getragen von einem reformierten System der Wert- und Geldschöpfung. Verbot der privaten Zentralbanken und die weltweite Überwindung des verzinsten Schuldgeldsystems und der Giralgeldschöpfung

    IV. Gewalt und Krieg dürfen kein Mittel der Politik sein!

    V. Für eine freie und objektive Berichterstattung und unabhängige Medien!

    VI. Transparenz öffentlichen Handelns (von Staat, Politik, Wirtschaft) verpflichtend. Schutz der Privatsphäre!

    Weiterhin wurde beschlossen, folgende Punkte aus folgenden Gründen als Kernthemen dieser Bewegung auszuschließen:

    Die möglicherweise fehlende Souveränität Deutschlands, da jedes Land welches eine private Zentralbank hat seine Souveränität verliert, ist diese gesonderte Sicht auf Deutschland nicht ausreichend genug.

    Durch den pervertierten Kapitalismus und den dadurch entstandenen Monopolismus sowie die privaten Zentralbanken wird fast die ganze Welt wie eine Firma geführt! Daher ist abermals eine gesonderte Betrachtung von Deutschland überflüssig und dementsprechend Themen wie die BRD GmbH absolut nicht zielführend in dieser Bewegung!

    Der möglicherweise nicht vorhandene Friedensvertrag für Deutschland ist durch die gelebte Situation obsolet. Es gibt Länder mit Friedensverträgen und Souveränität, denen es bedeutend schlechter geht als uns in Deutschland! Die Forderung nach Friedensverträgen für Deutschland ist meiner Meinung nach eine Beleidigung der Länder dieser Welt, die in Krieg und Chaos versinken! Die Umsetzung der UN-Menschenrechts-Charta würde Friedensverträge für jeden Menschen bedeuten!

    Also ihr lieben Souveräntäts-Förderer, BRD GmbHler oder Reichsdeutschen, das ist NICHT EURE BEWEGUNG! Wenn ihr nicht versteht, wo die Probleme dieser Welt wirklich liegen, solltet ihr noch einmal nachdenken, ob es Sinn ergibt auf die Straße zu gehen. Wenn ihr jedoch glaubt, dass euer Weg eine Verbesserung der Situation auf der Welt erreichen würde, macht eure eigene Bewegung. Die Personen, die die ganze Zeit von Spaltung reden, die es eigentlich gar nicht gibt, sind nämlich die Personen, die versuchen diese Bewegung zu spalten! Ich bin nicht für Deutschland auf die Straße gegangen, ich stehe da, weil 95% der Menschen auf diesem Planeten unter 5% zu leiden haben, zu denen auch Deutschland zählt!

    Als Letztes möchte ich euch fragen, was denkt ihr würde passieren, sollte sich Deutschland alleine aus allem zurückziehen (NATO, EU, EURO usw)? Könnte das nicht als aggressive Politik von Deutschland gewertet werden? Könnte das nicht sogar der vom Imperialistischen Imperium (das ist nicht Amerika, das Imperialistische Imperium kennt keine Ländergrenzen!) lange gesuchte Grund für einen WWIII in Europa sein? Wollt ihr das, wirklich? Sollten wir nicht eine Lösung suchen, wo in dutzenden Ländern Menschen auf der Straße stehen, für eine Verbesserung der ganzen Welt?

    Ganz viel Liebe

    Lars Mährholz

  47. MH sagt:

    @Lars Mährholz
    „Als Letztes möchte ich euch fragen, was denkt ihr würde passieren, sollte sich Deutschland alleine aus allem zurückziehen (NATO, EU, EURO usw)? Könnte das nicht als aggressive Politik von Deutschland gewertet werden? Könnte das nicht sogar der vom Imperialistischen Imperium (das ist nicht Amerika, das Imperialistische Imperium kennt keine Ländergrenzen!) lange gesuchte Grund für einen WWIII in Europa sein?“

    „Gründe“, um einen Weltkrieg vom Zaun zu brechen, werden von der globalen Finanzmafia tatsächlich schon an den Haaren herbeigezogen. Aber weshalb sollte die Forderung nach Austritt aus einer kriegstreiberischen NATO, einer das Land und seine Bürger ruinierenden EU mitsamt EURO (Strick, an dem sich jeder selbst aufhängen darf), die Forderung nach nationaler Selbstbestimmung GEFÄHRLICHER sein als die Forderung nach Abschaffung der FED?

    EXTREM UNBELIEBTE Forderungen sind das allesamt.
    Aber sie müssen offen geäußert werden. Gehen die Deutschen damit voran, zusammen mit möglichst vielen anderen Ländern, dann könnte das FÜR ALLE ZUSAMMEN zur Befreiung werden.

  48. Ernst sagt:

    „kaeptnbrise“ und „Wahr-Sager“ und „Dr. Gunther Kümel,

    was sagen Sie zu der vorgetragenen Auffassung deutschen Volkstumes? Geraderücken oder mitlaufen?

    „Stefan Böhme“ schreibt:

    „…nicht nur die ethnischen Deutschen, was auch immer das dann sei) bilden das deutsche “Volk”, sondern die, die sich dem Deutschen zugehörig fühlen. Das ist ein erster Schritt…“

    Ui, wie sähe dann nach Ihrer Ideologie der zweite Schritt aus? Was auch immer…

    Die bereits hier anwesenden Besatzer könnten sich veranlaßt sehen, das Vorhandensein eines entsprechenden „Gefühles“ zu behaupten, wie auch die Invasoren auf Lampedusa und anderswo.

    Ebenso die jüdischen Staatsbürger von „Israel“, wenn es erst einmal um Rheinland-Pfalz (Horst J. Andel alias Aharon Moshel) und Thüringen (Medinat Weimar) und Schleswig-Holstein (Henryk M. Broder) geht.

  49. Anonymous sagt:

    Herr Elsässer sollte vielleicht einmal Coudenhove Kalergie’s „Praktischer Idealismus“ in die Hand nehmen, als wäre es nicht im Endergebnis vollkommen gleichgültig, ob unser Volk und alle artverwandten Völker durch Krieg oder Zwangskolonialisierung um die Ecke gebracht werden. Ich sehe schon, die “Europäische Aktion“ ist, wenn es wirklich darauf ankommt das einzige was übrigbleibt und bevor wieder einmal die hilflose Nazi- und Faschistenkeule gezogen wird, möchte ich an den russischen Abgeordneten Fedorov erinnern, der diese Thematik, wohl besser Problematik, auch schon offen angesprochen hat, wobei der Begriff „auflösen“ nur eine freundlichere Ausdrucksweise für „ausrotten“ ist. Ich kann dann leider doch nicht kommen.

  50. Eveline sagt:

    Wer ist der Mann mit der Klobürste?

    Die gab es auch schon zu Ostzeiten.
    Sie wechselten nur das Kostüm, aber ihre Passion ist immer die Eine.
    Angst und Zersetzung im Volk zu stiften.
    Stasileute, die an der Wohnungstür klingelten und sich mit dir Unterhalten wollten ….. was haben sie dort gesagt….wie haben sie das gemeint?
    Heute treten die Herrschaften in die Öffentlichkeit und das ist auch gut so. Ist es ein Zeichen, das die Menschen freier geworden sind, und die Zersetzer nicht mehr so versteckt agieren können.

  51. Norddeutscher sagt:

    An den Klobürstenmann:

    Ami GO HOME soll heißen:

    Amerikaner geht nach Hause,
    werdet Teil dieser Welt,
    hört auf, diese beherrschen zu wollen.

    So oder ähnlich lautet ein wunderbares Zitat, das ich kürzlich in einem Blog las, dessen Quelle ich leider nicht mehr angeben kann.

    Jürgen Elsässer, Danke für Deinen Mut !

  52. Hallo „Ernst“?
    Vorgetragenes deutsches Volkstums von mir? Bitte den Text mitdenken beim Lesen. Genau gegen tümelndes Deutschtum spreche ich mich ja aus, indem alle Menschen, so wie es Jürgen Elsässer darstellt, egal ob sie einen Migrationshintergrund haben oder nicht, zum Deutschen gehören, wenn sie es denn wollen. „Sich zugehörig fühlen“ ist eine kulturelle Kategorie.
    Erlangt darüber hinaus der Mensch die deutsche Staatsbürgerschaft, hat er idealer Weise nicht nur durch Wahlen, sondern auch durch Volksgesetzgebungsverfahren das Recht die Gesetzgebungen im Lande mitzubestimmen. Staatsbürgerschaft ist eine rechtliche Kategorie.
    Diese beiden Felder gehören m.E. nun aber getrennt. Das Kulturelle, wozu auch das Nationale, aber auch das der anderen Kulturen in Deutschland gehört, wird auf dem machtfreien Felde zivilgesellschaftlich gepflegt (ohne Rechtsanspruch auf Steuersubvention etc.) und das Rechtliche, das für alle gleichermaßen gilt und sich jeglicher vormundschaftlichen Kultur- und Bildungspolitik und Leitkultur enthält. Das ist der zweite Schritt.
    Unter solchen Bedingungen ist Friede möglich.

  53. Anonymous sagt:

    Der Verrat der AFD-Führung

  54. Power sagt:

    Kann es sein, dass es da so wenig (250) Teilnehmer gab, weil am gleichen Tag vielleicht auch viele bei der Demo „Marsch für das Leben 2014“ teilgenommen haben? Das ist nur eine Vermutung.

  55. Aristoteles sagt:

    Zunächst einmal:
    Respekt vor der Festigkeit und Selbstverständlichkeit, mit der Jürgen Elsässer seine Meinung (auch) durch das gesprochene Wort vertritt. Das bringt nicht jedermann fertig.

    Zum Klobürstenmann:
    Der Auftritt dieser Erscheinung sollte den Zweifel an der bundesrepublikanischen ‚Diskussionskultur‘ wachsen lassen. Obwohl sich Jürgen Elsässer eindeutig gegen eine Pauschalisierung seiner Parole „Ami go home“ ausgesprochen hat (es geht gegen die MILITÄRISCHE Besatzung!), wird ihm zehn Minuten später von der Klobürste Deportationsmentalität unterstellt.
    Eine Wortverdrehung dieser Art entwächst nicht angeborener Dummheit, sondern anerzogener TERRORISTISCHER Veranlagung: Der Klobürstenmann ist kein Dialogpartner, sondern ein durch das System geschützter Meinungsterrorist!

    Zu Lars Mährholz:
    Der Meinung von MH gibt es nichts hinzuzufügen, doch lässt sich das Problem mit den Globalisten noch genauer auf den Punkt bringen:
    Lars Mährholz sagt: „[…] sollte sich Deutschland alleine aus allem ZURÜCKZIEHEN (NATO, EU, EURO usw)? Könnte das nicht als AGGRESSIVE Politik von Deutschland gewertet werden?“
    Mit anderen Worten: Ich ziehe mich in meinen Garten zurück und baue dort Rüben an, ergo stelle ich eine Invasionsgefahr für meinen Nachbarn dar.
    Eine solche Schlussfolgerung nenne ich nun tatsächlich DUMM.

  56. Aristoteles sagt:

    Die Hauptkritik, die mir beim Hören der Elsässer-Rede gekommen ist, hat Stefan Böhme oben angesprochen, allerdings unter umgekehrten Voraussetzungen. Denn was – so muss ich als Rechter fragen – ist daran verwerflich, einen NATÜRLICHEN und keinen dynamischen Volksbegriff zu vertreten?
    Immerhin nähern wir uns mit Stefan Böhmes Befürchtung dem Kern des Konflikts: Der Angst, dass durch eine Politik, die das deutsche Volkstum schützt, Ausländerhass entstehen könnte. Also noch einmal gefragt: Was ist daran grundsätzlich schlimm, für den Erhalt des deutschen Volkes einzutreten und durch Stärkung eines deutschen Bio-Bewusstseins dieses Volk vor dem Aussterben SCHÜTZEN zu wollen. Auch dieses Schützen hat grundsätzlich nichts mit Aggression zu tun.
    Jeder, dem an einem Kompromiss gelegen ist, hat überhaupt nichts gegen einen Xavier Naidoo oder Saumakos. Diese Menschen sind oft viel intelligenter als Natur-Deutsche, sie sind sogar Halb- oder Vierteldeutsche und fühlen sich auch als Deutsche, ohne sich ausschließlich als Schuld-Deutsche (wie Claudia Koth oder die Klobürste) zu fühlen.
    Doch warum sollte es verboten sein, für ein bio-deutsches Volkstum einzutreten? Ich bin und war zwar nie in einer Burschenschaft, doch warum soll es nicht eine Burschenschaft geben, in der ein Chinese Mitglied werden kann, und eine andere, in der nur Natur-Deutsche vorübergehend Gemeinschaft pflegen. Ich sehe darin überhaupt kein Problem, sondern einen Kompromiss.

  57. saumakos sagt:

    An Evelin: In der Mehrheit sind es die Westler die naiv rüberkommen

    Dieses in die Öffentlichkeit Treten der stasihaften „Zersetzer“ läßt sich in gewisser Weise auch als negatives Zeichen interpretieren, denn gerade diese politisch korrekte Öffentlichkeitshysterie wirkt als lähmende Fessel und Gedankenpolizei aus dem Volk heraus.

    Es ist dies eine viel subtilere Gehirnwäsche, die schon in der Schule beginnt (Gemeinschaftskunde, Bundeszentrale für politische Bildung, etc.) und bei weitem das übersteigt, wovon kommunistische Staaten je träumen konnten.

    Im Osten lebten die meisten Menschen im Privatleben wie eine „verschworen“ zusammenhaltende Gemeinschaft, und sie wussten daher wenigstens noch wo der Feind zu finden ist!
    Im heutigen China sprechen die jungen Menschen im Politikunterricht die Parolen nur noch genervt nach, aber kaum einer glaubt noch daran. Hier im Westen seit Ende des Kalten Krieges, seit dem Durchbruch der NWO, gibt es kaum noch junge oder mittlalte Menschen, die diese Gesamtzusammenhänge durchschauen.
    Vielleicht sind erwachsene Menschen in heutigen ausserwestlichen Staaten nicht unbedingt agilere Denker (das liegt immer an einem selbst), doch die Mehrheit der Menschen dort scheint mir viel pragmatischer mit gesundem Menschenverstand ausgerüstet zu sein. In ihrem Denken müssen sie nicht unterbewusst die typisch nachkriegshaften Sozialisierungs-Altlasten mit sich herumtragen, diese westlichen-Ideologismen mit, diese Orwell’schen Neudefinitionen von „gut“ und „schlecht“.

    Wie man übrigens aus der Biographie des berühmten Dramatikers Heiner Müller entnehmen kann, wollte er u.a. deswegen nicht in den Westen übersiedeln – was er hätte machen können – weil der Westen ihm zu Oberflächlich erschien, und weil die Partei im Osten die Förderung einer lebendigen Auseinandersetzung innerhalb der Kunstszene wirklich ernst nahm, was ihm die Möglichkeit gab sich kritisch daran abzuarbeiten.

    Aus persönlicher interkultureller Erfahrung mit Ost und West habe ich den Eindruck, dass die Tugendwächter – wenn sie gezwungen wären nach ihren eigenen Maßstäben konsequent ideologiekritisch zuende zu denken – wohl 2/3 der Menschheit als „Verschwörungstheoretiker“ bezeichnen müssten. Das bedeutet, dass diese Tugendwächter im konsequenten Falle 2/3 der Menschheit nach gewissen Meinungsfreiheits-Ausnahme-§§ ins Gefängnis werfen müssten – sofern solche Paragraphen auch in jenen Ländern gelten würden!

    Apropos, ich empfehle Euch dieses weltbedeutende Doku-Projekt anzuschauen:
    http://www.7billionothers.org/zh-hans/thematic_voices/7-billion-others-teaser-ying-yu

    Ich kann mir nicht helfen, aber in den überwiegenden Fällen wirken im Interview eher die heutigen „Westler“ als naiv, während Menschen aus anderen Regionen mit einfachen Worten zu beschreiben wissen, was das Leben (für sie) ist; eine super Ausnahme ist der Bayer, der von „Schwielen im Hirn redet“.

  58. MH sagt:


    Botschaft der Frauen

  59. Jan sagt:

    Der Schweizer Nationalstaat mit seiner kriegsfreien Historie ist die ideale Marke für eine politische Ausrichtung und grundlage einer geschickt gewählten Unternehmensidentität für eine politische Bewegung.

    Daß die Geschichte wesentlich komplexer ist, steht auf einem anderen Blatt, denn die Antifanten sind ja zum lesen zu blöd.

  60. Eveline sagt:

    Sim merl schreibt das auf Facebook

    An meine Mitstreiter im Geiste – bitte BITTE lesen und verbreiten – DAS IST MIR WICHTIG WIE MIR LANGE NICHTS MEHR WAR:
    Es gibt totale Verwirrung, was die Demo am 03.10. am Reichstag anbelangt. Verwirrung stiften die „staatenlos-Typen“! Bitte lest, was ich dazu zu sagen habe! -„Wir“ (also auch Jürgen und ich) wollen dort, nach dem Auftakt am Washingtonplatz in Berlin der am 20.09,, den zweiten Termin für den Neuanfang der Mahnwachen/Demos duchziehen und hoffen, dass ganz viele Menschen kommen, denen der BBT-Kurs so richtig auf die Eier geht (von wegen Themenzensur in Zeitz; nur um sich bei der alten Friedensbewegung anzubiedern).
    Staatenlos und Konsorten wussten ja, dass sie am BBT keinen Fuß in die Türe bekommen, und das war/ist auch richtig, Spaltung hin oder her, die haben NIX aufm Schirm!!

    ?????

    Wieso dürfen jetzt Staatenlos und Konsortien nicht mitmachen?
    Ich finde die gut und sehr vernünftig.
    Auf Bewußt TV – Jo Conrad hat die beiden als Gesprächspartner auf den Stühlen hocken.
    Sehr aktuell zum 03.10.

    Und ich finde, die haben sehr viel auf dem Schirm.

    Von Sim merl habe ich bis heute noch nix erfahren, außer diesen Spaltbrei.

  61. Wahr-Sager sagt:

    @Ernst:

    „was sagen Sie zu der vorgetragenen Auffassung deutschen Volkstumes? Geraderücken oder mitlaufen?“

    Gute Frage. Mittlerweile ist doch eh alles irgendwie vermischt. Ich bin in Oberschlesien geboren, habe polnische Verwandte und somit auch polnisches Blut in mir. Ein reinrassiger Deutscher bin ich deswegen wohl nicht – was mich aber nicht davon abhält, für Deutschland und Deutsche einzustehen, weil ich a) mich der Wahrheit verpflichtet fühle und b) eine tiefe Abneigung gegen Opportunisten und Heuchler habe, die sich gegen ihre eigenen Landsleute stellen.

    Für mich ist ein Akif Pirinçci, der sich diesem Land innerlich verbunden fühlt, 1000x deutscher als eine Claudia Roth, die mitsamt ihren antideutschen Anhängern davon träumt, dass Deutschland zu Multikultiland wird.
    Auch für Zionisten wie Dieter Graumann oder Michel Friedman ist Deutschland nur ein Mittel zum Zweck. In erster Linie wähnen sich diese Leute als Juden, nicht als Deutsche. Sie sind uns in keiner Weise förderlich, sondern einzig und allein Nutznießer einer sich selbst zerfleischenden Nation, deren größten Feinde die Deutschen selbst sind.

    Behaupten kann man viel. Ob jemand zu Deutschland steht und für die Wahrheit, für dieses Land kämpft, erkennt man recht schnell. An ihren Taten soll man sie erkennen! Leuten wie den eben genannten geht Deutschland am Arsch vorbei, während z. B. der jüdische Publizist Gerard Menuhin als seltene Ausnahme unter den Juden tatsächlich für Deutschland eingetreten ist, indem er Reden vor Burschenschaften hielt, für die Nationalzeitung schrieb und eine Homepage betreibt, auf der seine Texte nach wie vor zu lesen und die zweifellos pro-deutscher Natur sind.
    Wenn nun aber ein Jude sich für Deutschland einsetzt, wird auch er den Einfluss der Zionisten und deren Verbündeten zu spüren bekommen – Menuhin wurde z. B. als „Nazi“ tituliert.

  62. juergenelsaesser sagt:

    Eveline: Das ist kein Spaltbrei, sondern notwendige Klarstellung. staatenlos/Klasen spielt sich als Avantgarde auf, das geht gar nicht: bedroht andersdenkende.

  63. saumakos sagt:

    bottom-up statt top-down Bewegungen fördern!

    An MH: Vollkommen richtig! Wie Sie gerade schon sagten: Lokal, national und international. Organisch wachsen, in dieser Reihenfolge

    Lokale aller Länder vereinigt Euch – ABER (!!!) seid und bleibt zunächst mal lokale/regionale, organisch-historisch wachsende Einheiten (gut Ding will Weile haben).
    Und was Migration anbelangt, so sollte man gesunden Menschenverstand walten lassen und aus der Geschichte oder von ökologischen Prozessen auf unserem Planeten lernen:

    Bereicherung von aussen ist solange gut, bis das aufnehmende System es verkraften und integrieren kann, bzw. inwiefern der Input sich zum System wahrhaft systemverstärkend verhält – und zwar, ohne ein vollkommen gegensätzliches System zu generieren! (klar, dass Anti-Deutsche und Selbsthasser das niemals akzeptieren würden). Kein Wunder, dass immer weniger Migranten nach einem deutschen Pass streben, denn mit einer orientierungslosen, selbsthassenden Bürgerkriegs-Pulverfass-Nation würde ich mich auch nicht identifizieren wollen, wenn ich die Wahl hätte.

    Wer aber defacto so handelt, dass das hiesige System untergraben und zerstört wird, wer so handelt, dass ein vollkommen neues System befördert wird, wer so handelt, dass die autochtone wie auch die wahrhaftig wahldeutsche Bevölkerung durch radikale, intolerante Fremde nach und nach abgeschafft wird – egal ob duch Antifa, Salafisten, Grüne oder Kanzlerin – wer so handelt, der muss die Rote Karte gezeigt bekommen, der muss als Bedrohung für unsere Verfassung erkannt werden!

    Apropos, wem ist denn eigentlich aufgefallen, dass im Zuge des sinister eingeträufelten „Alle-Welt-Willkommen-Paradigmas“ – welches mittlerweile auch in den USA anzukommen scheint – wem ist denn aufgefallen, dass unsere System-Verräter in Politik, Medien und Unis die Entwicklungspolitik anscheinend vollkommen aufgegeben haben?!
    In Zeiten eines durch Selbstzersetzung annimierten Geburtenrückgangs scheint man nicht nur auszublenden, dass heimische Talente und Menschenleben durch Masseneinwanderung erst recht in die Langzeitarbeitslosigkeit, z.T. in den Selbstmord getrieben werden, sondern man scheint in weltweit kulturzerstörerischer Manier die kränkelnden Armutsregionen der Welt vollkommen aufgegeben zu haben. Man schein die weit hergeholten Probleme, nicht durch vernünftige Förderung dortiger, Potentiale vor Ort lösen zu wollen – NEIN, man scheint jene Regionen, jene Kulturen sowieso schon abgeschreiben zu haben und meint in ideologisch-größenwahnsinniger Manier zu glauben, alle Probleme der Welt durch Einwanderung ins eigene Systeme lösen zu wollen:
    Indem man sozusagen Millionen und Abermillionen Migranten aus entwicklungspolitisch aufgegebenen Regionen wahllos auf dem Ast platziert, bis er bricht!

    Schließlich muss ich noch eine Anmerkung zu allen top-down-Ideologen machen: am gleich folgenden, herzergreifenden Beispiel möchte ich verdeutlichen, dass autochtone Problemlösungen selbstverständlich besser sind, als aufgezwungene, bevormundende top-down-Lösungen.

    …Erstens, weil organisch gewachsene Lösungen nachhaltiger und wahrhaftiger sind.
    Zweitens, weil jedwede ahistorisch, verordneten Riesensysteme wie EU, NATO, UN, aber auch Spendengelder vernichtende, weltweite Hilfsorganisationen einfach viel zu leicht durch allerlei Manipulierer unterwanderbar sind. In solch annonymen Molochgebilden kennt die Basis die Leitung einfach nicht mehr, es fehlt das systemimmanente Vertrauen, das tacit knowledge…

    Jetzt zum Beispiel des Iranischen Säureanschlag-Opfers Amene Bahrami:
    Die vollkommen unschuldige Studentin Bahrami war nach einem sadistischen Säureattentat im Gesicht vollkommen entstellt und klagte vor dem iranischen Gericht um das Recht, dem mittlerweile inhaftierten Täter ebenfalls mit Säure bestrafen zu können, nicht zuletzt, um ein wichtiges Zeichen zu setzen, gegen die oft schutzlose Rolle der Frauen!

    Als die Richter nach langem Zögern entschieden, dem Säure-Opfer dieses Recht doch zu gewähren, schaltete sich („NATO“)medienwirksam eine INTERNATIONALE Organisationen ein, und es gab internationale Proteste gegen den „unmenschlichen“ Iran.
    Das Ergebnis war schließlich, dass der Iran gegen internationalen Druck standhaft blieb, aber Amene Bahrami ging zu ihrem Peiniger und verzieh ihm am Ende, verziechtete auf die Ausübung des gewährten Rechtes.
    Das entscheidende bei ihrem übermenschlichen Verzeihensakt war sicher die Freiwilligkeit, und die Tatsache, dass sie vor dem Gericht ihres Landes, durch diese Klage ein Zeichen für die Stärkung der Frauenrechte bekommen hatte.

    Soetwas nenne ich lokal-organisch-nachhaltige Problemlösung.

    Man kann an diesem Falle also sehen, dass einer nachhaltig-würdevollen, nationalen Lösung die internationalen Verschlimmbesserungskräfte gegenüberstanden, also Gutmenschen, welche allzuleicht durch die Kriegstreiber gegen den Iran unterwandert werden.

    Dasselbe in grün war übrigens der Anti-Deutsche Kloputzer

  64. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Für mich ist ein Akif Pirinçci, der sich diesem Land innerlich verbunden fühlt, 1000x deutscher als eine Claudia Roth, die mitsamt ihren antideutschen Anhängern davon träumt, dass Deutschland zu Multikultiland wird.“

    Pirinncci – ist das nicht dieser grausam vulgäre Türke, der unter anderem auf der Weltnetzseite „Achse des Guten“ von H. Marcin „Broder“ schreibt?

    Claudia Roth ist durch und durch deutsch UND eine Landesverräterin.
    (Das eine schließt das andere in keiner Weise aus.)

    Stelle mir gerade vor, ich lebte zehn oder zwanzig Jahre in Tokio und spielte dort in ähnlicher Weise den Japaner, wie dieser Ausländer Pirinnci hier den Deutschen gibt.

    Ich habe einfach hundert Male zu oft „Hast Du Problämm“ von Türken gehört, als daß ich noch Bock darauf habe, wenn jemand hier die Grenzen des Geschmackes und des Benimms überschreitet.

    Sicher wäre es denkbar, daß ein nichteuropäischer Ausländer hier lange lebt und seiner besonderen Rolle gemäß seine Sympathie mit uns Deutschen bekundet. Ein solches Lied klänge dann aber sehr viel anders, als so, wie Pirinnci die Klappe aufreißt.

  65. Y.Jones sagt:

    Heidi: Kannst du mal lernen auf Deutsch zu posten. Deine erbärmlichen postmodernen ADS-like Kommentare stressen mich nicht erst seid heute. Oder Jürgen schaltet eine Blockfunktion frei, damit ich mir deine Scheiße nicht weiter antun muss. Oder kannste mir mal erklären warum 100% deiner posts im Insider-Modus verfasst werden?

  66. Aristoteles sagt:

    @Stefan Böhme

    „Genau gegen tümelndes Deutschtum spreche ich mich ja aus […]“

    Was verstehen Sie denn unter tümelndem Deutschtum?
    Volkslieder singen? Trachten tragen? Einen Familienstammbaum pflegen?
    Oder RTL2 gucken?
    Wenn Sie Letzteres meinen, bin ich Ihrer Meinung.

    „alle Menschen, so wie es Jürgen Elsässer darstellt, [gehören] egal ob sie einen Migrationshintergrund haben oder nicht, zum Deutschen […], wenn sie es denn wollen […]

    Ich schätze mal, dass etwa eine halbe Milliarde (oder wahrscheinlich mehr) ärmere Menschen aus Asien, Afrika, Südamerika gerne BRD-Deutscher wären. Da wir diese Menschen nicht alle, auch wenn Sie oder Frau Käßmann Ihre Wohnung zur Verfügung stellen würden, auf BRD-Territorium unterbringen können, müsste die BRD ihr Territorium auf die Herkunftsgebiete dieser Deutsch-Sein-Wollenden ausdehnen. Ich muss also hinter Ihrem Vereinnahmungsvorhaben expansive Ansprüche vermuten.

    „“Sich zugehörig fühlen” ist eine kulturelle Kategorie“
    „Diese beiden Felder gehören m.E. nun aber getrennt. Das Kulturelle […] und das Rechtliche“

    Wie? Wenn ich als Türke BRD-Deutscher werden will und mich zur türkischen Kultur zugehörig fühle, habe ich die Voraussetzung für die BRD-Staatsangehörigkeit erfüllt?
    BRD-Antwort:
    Ja. Er ist eine billige Arbeitskraft.
    Ja. Er ist ein Mensch (denn alle Menschen, die deutsch werden wollen, sollen deutsch werden können)

    „Das Kulturelle, wozu auch das Nationale, aber auch das der anderen Kulturen in Deutschland gehört, wird auf dem machtfreien Felde zivilgesellschaftlich gepflegt“

    Ich glaube, Sie glauben tatsächlich, dass die Prävalenz englischsprachiger Musik in Europa sich auf dem machfreien Feld zivilgesellschaftlich entwickelt hat. Sie glauben vermutlich auch, dass sich die Siedlungspolitik auf deutschem Boden machtfrei und zivilgesellschaftlich vollzog und vollzieht.
    Ich vermute meinerseits hinter Ihrerm Glauben, hinter der Äußerung Ihres Glaubens und der offensichtlichen Umsetzung dieses Glaubens eindeutig MACHTAUSÜBUNG.

    „Unter solchen Bedingungen ist Friede möglich.“
    Richtig. Friede für die herrschende Elite, die die Bevölkerung (bloß nicht das Volk!) durch Zersplitterung, Krankfurter Schule und Luftgeld beherrscht. Notfalls auch durch Bürgerkrieg.

  67. MH sagt:

    @juergenelsaesser
    „Eveline: Das ist kein Spaltbrei, sondern notwendige Klarstellung. staatenlos/Klasen spielt sich als Avantgarde auf, das geht gar nicht: bedroht andersdenkende.“

    Also, hinter diese Aussage mache ich aber große FRAGEZEICHEN dahinter.

    So lange solche Fragen nicht definitiv geklärt sind, was denn nun die „BRD“ tatsächlich ist – eine Firma, eine GmbH, ein Staat? – betrachte ich es als nicht förderlich, sondern weiterhin vernebelnd, wenn Jürgen Elsässer ohne Zögern davon spricht, dass es sich um einen „Staat“ handle – als wäre das eine unbestrittene Tatsache, obwohl das doch sehr umstritten und völlig ungeklärt ist; ebenso die angebliche „Staatsangehörigkeit“

    „deutsch“ in den „Personal“ausweisen (mit Baphomet Signatur!)
    (obwohl an dieser Stelle kein Adjektiv, sondern ein Substantiv stehen müsste, eben die Bezeichnung des Staates, dessen Angehöriger der Ausweisinhaber sei)

    So lange solche grundlegend WICHTIGEN Fragen nicht rechtsverbindlich geklärt sind, bleibt die Annahme, dass wir in dieser provisorischen (GG) Organisationsform, die uns einen Staat vorgaukelt, doch tatsächlich

    staatenlos

    sind, was auch gegen die Menschenrechte verstößt.
    Nichts berechtigt dazu, solche Leute, die sich mit aller Ernsthaftigkeit mit diesen Themen herumschlagen – aber ohne weitere Hilfe offenbar auch nicht weiter kommen – zu ächten oder lächerlich zu machen.

    Inwiefern sollen diese beiden Männer (mehr als 2 sind es doch nicht?) „Andersdenkende bedrohen“?

    Es ist das Thema, das als Bedrohung gesehen wird.
    Wer sich damit befasst, erkennt, dass nichts so ist wie es scheint – und das kann leicht den Boden unter den Füßen wegziehen. Es geht um diese SCH…. FURCHT – ANGST…

    Ich hab’s wirklich satt. Wer will denn nicht endlich die Wahrheit wissen!? Ich schon!

    Also, mit dem Mut zur Wahrheit, Herr Elsässer
    Ich hoffe, dass Sie sich um Klärung nicht länger herumdrücken werden, und sich um eine genauere Ausdrucksweise bemühen werden.

    Sonst geschieht nicht echte AUFKLÄRUNG, sondern die Vernebelung der realen Tatsachen wird aufrechterhalten!

    z.B. Sie selber wundern sich, Sie fragen sich, weshalb die Auslandseinsätze der Bundeswehr seit der „Wiedervereinigung Deutschlands“ und „wiedergewonnener Souveränität“ rasant zugenommen haben – aber das erklärt sich eben völlig logisch aus den realen Tatsachen –
    dann wenn man den Vorhang (Lügengewebe) zur Seite schiebt

  68. Eveline sagt:

    @saumakos

    …..denn gerade diese politisch korrekte Öffentlichkeitshysterie wirkt als lähmende Fessel und Gedankenpolizei aus dem Volk heraus.

    Das habe ich so noch nie gesehen. Ist aber ein guter Hinweis.

    Es stimmt schon, wir wußten wo der Feind saß. Und welche Sätze im Staatsbürgerkunde Unterricht gesprochen werden mußten und welche nicht.

    Dafür stecken wir heute in den Gaststätten, wenn es um politische Dinge geht, immer noch die Köpfe zusammen und sprechen leiser…..das ist wirklich urkomisch.

    Andererseits können die Westler breit und sehr sehr weit formulieren. … beneidenswert.
    Ja ja die Tugendwächter und die deutsche Gründlichkeit.

  69. saumakos sagt:

    bottom-up statt top-down Bewegungen fördern!

    An MH: Vollkommen richtig! Wie Sie gerade schon sagten: Lokal, national und international. Organisch wachsen, in dieser Reihenfolge

    Lokale aller Länder vereinigt Euch – ABER (!!!) seid und bleibt zunächst mal lokale/regionale, organisch-historisch wachsende Einheiten (gut Ding will Weile haben).
    Und was Migration anbelangt, so sollte man gesunden Menschenverstand walten lassen und aus der Geschichte oder von ökologischen Prozessen auf unserem Planeten lernen:

    Bereicherung von aussen ist solange gut, bis das aufnehmende System es verkraften und integrieren kann, bzw. inwiefern der Input sich zum System wahrhaft systemverstärkend verhält – und zwar, ohne ein vollkommen gegensätzliches System zu generieren! (klar, dass Anti-Deutsche und Selbsthasser das niemals akzeptieren würden). Kein Wunder, dass immer weniger Migranten nach einem deutschen Pass streben, denn mit einer orientierungslosen, selbsthassenden Bürgerkriegs-Pulverfass-Nation würde ich mich auch nicht identifizieren wollen, wenn ich die Wahl hätte.

    Wenn politsche „Würdenträger“ defacto so handeln, dass das hiesige System untergraben und zerstört wird, wenn sie ein vollkommen gegensätzliches System fördern oder zulassen, dass die autochtone und die wahrhaftige, wahldeutsche Bevölkerung durch Intolerante Extremisten schleichend abgeschafft wird, wer so handelt, dem muss die Rote Karte gezeigt werden, den muss man mit vollem Ernst an unsere Verfassung erinnern!

    Apropos, wem ist denn eigentlich aufgefallen, dass im Zuge des sinister eingeträufelten “Alle-Welt-Willkommen-Paradigmas” – welches mittlerweile auch in den USA anzukommen scheint – wem ist denn aufgefallen, dass unsere System-Verräter in Politik, Medien und Unis die Entwicklungspolitik anscheinend vollkommen aufgegeben haben?!
    In Zeiten eines durch Selbstzersetzung annimierten Geburtenrückgangs scheint man nicht nur auszublenden, dass heimische Talente und Menschenleben durch Masseneinwanderung erst recht in die Langzeitarbeitslosigkeit, z.T. in den Selbstmord getrieben werden, sondern man scheint in weltweit kulturzerstörerischer Manier die kränkelnden Armutsregionen der Welt vollkommen aufgegeben zu haben. Man schein die weit hergeholten Probleme, nicht durch vernünftige Förderung dortiger, Potentiale vor Ort lösen zu wollen – NEIN, man scheint jene Regionen, jene Kulturen sowieso schon abgeschreiben zu haben und meint in ideologisch-größenwahnsinniger Manier zu glauben, alle Probleme der Welt durch Einwanderung ins eigene Systeme lösen zu wollen:
    Indem man sozusagen Millionen und Abermillionen Migranten aus entwicklungspolitisch aufgegebenen Regionen wahllos auf dem Ast platziert, bis er bricht!

    Schließlich muss ich noch eine Anmerkung zu allen top-down-Ideologen machen: am gleich folgenden, herzergreifenden Beispiel möchte ich verdeutlichen, dass autochtone Problemlösungen selbstverständlich besser sind, als aufgezwungene, bevormundende top-down-Lösungen.

    …Erstens, weil organisch gewachsene Lösungen nachhaltiger und wahrhaftiger sind.
    Zweitens, weil jedwede ahistorisch, verordneten Riesensysteme wie EU, NATO, UN, aber auch Spendengelder vernichtende, weltweite Hilfsorganisationen einfach viel zu leicht durch allerlei Manipulierer unterwanderbar sind. In solch annonymen Molochgebilden kennt die Basis die Leitung einfach nicht mehr, es fehlt das systemimmanente Vertrauen, das tacit knowledge…

    Jetzt zum Beispiel des iranischen Säureanschlag-Opfers Amene Bahrami:
    Die vollkommen unschuldige Studentin Bahrami war nach einem sadistischen Säureattentat im Gesicht vollkommen entstellt und klagte vor dem iranischen Gericht um das Recht, dem mittlerweile inhaftierten Täter ebenfalls mit Säure bestrafen zu können, nicht zuletzt, um ein wichtiges Zeichen zu setzen, gegen die oft schutzlose Rolle der Frauen!

    Als die Richter nach langem Zögern entschieden, dem Säure-Opfer dieses Recht doch zu gewähren, schaltete sich (“NATO”)medienwirksam eine INTERNATIONALE Organisationen ein, und es gab internationale Proteste gegen den “unmenschlichen” Iran.
    Das Ergebnis war schließlich, dass der Iran gegen internationalen Druck standhaft blieb, aber Amene Bahrami ging zu ihrem Peiniger und verzieh ihm am Ende, verziechtete auf die Ausübung des gewährten Rechtes.
    Das entscheidende bei ihrem übermenschlichen Verzeihensakt war sicher die Freiwilligkeit, und die Tatsache, dass sie vor dem Gericht ihres Landes, durch diese Klage ein Zeichen für die Stärkung der Frauenrechte gesetzt hatte.

    Soetwas nenne ich lokal-organisch-nachhaltige Problemlösung.

    Man kann an diesem Falle also sehen, dass einer nachhaltig-würdevollen, nationalen Lösung die internationalen Verschlimmbesserungskräfte gegenüberstanden, also Gutmenschen, welche allzuleicht durch die Kriegstreiber gegen den Iran unterwandert werden.

    Dasselbe in grün war übrigens der Anti-Deutsche Kloputzer

  70. saumakos sagt:

    Lieber Herr Elsässer,

    sicher sind Sie sehr beschäftigt mit dem Managen der heutigen Kommentarflut. Womöglich wurde mein letzter Kommentar, an dem ich lange geschrieben hatte, aber deswegen nich freigeschaltet, da iIhnen eine Formulierung in dem Absatz mit „Rote Karte“ nicht ganz zusagte.
    Deswegen habe ich es jetzt nochmal umformuliert und würde mich natürlich sehr über eine Freischaltung freuen.

    Vielen Dank nochmal für Ihre Mühe und einen schönen Abend!

  71. juergenelsaesser sagt:

    M.H. Meine Ausdrucksweise ist glasklar. Sie und Ihre Freunde von staatenlos sind es, die durch endloses juristisches Geschwurbel und Rechthaberei dioe Leute abschrecken. Es geht um Machtfragen, nicht um juristische Fragen. Wenn Sie einen Rechtsanwaltsverein gründen wollen – bitteschön. Das Volk braucht die Juristen nicht zum Kämpfen.

  72. Aristoteles sagt:

    @Saumakos

    Ich stimme fast vollständig mit Ihrer Sichtweise überein.
    Fast. Sie sagen:
    „Kein Wunder, dass immer weniger Migranten nach einem deutschen Pass streben“

    Glauben Sie das wirklich? Ich glaube es mit allem Bemühen um Objektivität — nicht.
    Ich höre ständig von einem massiven Anstieg der Asylantragsteller. Glauben Sie, dass die große Mehrheit der Asylanstragsteller auch nur einen Moment zögern würde, die BRD-Staatsangehörigkeit anzunehmen und den Aufenthalt somit langfristig zu sichern?

    Sehr komisch oder traurig (je nachdem) hierzu (besonders ab min 2:10):

    Und zur Legende davon, dass Deutschland, das deutsche Volk, die Mehrheit der Deutschen die NWO-Siedlungspolitik (Stichwort ‚Gastarbeiter‘) von Anfang an unterstützt habe: Nicht einmal die Mehrheit der Industriellen war dieser Meinung, sondern der Türöffner und Halbjude Siegfried Balke:

    http://www.parzifal.info/index.php?id=356&tx_ttnews%5Bpointer%5D=6&tx_ttnews%5Btt_news%5D=157&tx_ttnews%5BbackPid%5D=361&cHash=b817c24d72

    Herr Elsässer, vielleicht haben Sie es auch bei mir vergessen. Ich hatte um 18 Uhr 07 einen Beitrag abgesendet. Würde mich über eine nachträgliche Freischaltung freuen.

  73. Aristoteles sagt:

    Ok, schon geschehen. Entschuldigen Sie die Ungeduld.

  74. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Was verstehen Sie denn unter tümelndem Deutschtum?“

    Tümeln kommt von „tuom“ (mittelhochdeutsch). Bedeutet Macht, Besitztum.
    Ein Tümler ist jemand, der sein Gut, sein Eigentu(o)m verteidigt.

    Globaltümler, also Goldman Sachs und Co. und deren Helfer, sind bestrebt, sich die ganze Welt einzuverleiben.
    —> Möntschenrechtsimperialismus

    Deutschtümler sind Gegner dieser Finanzelite, sie wollen die Politik (Regelung der Angelegenheit der Gemeinschaft = Polis) in ihrem Herrschaftsbereich selber bestimmen.

  75. MH sagt:

    @juergenelsaesser

    Verschnupft?

    Es gibt zweifellos Unklarheiten.
    So wird von “Staat“ geredet, obwohl die “BRD“ höchstwahrscheinlich etwas ganz anderes ist. Insofern kann von einer “glasklaren“ Ausdrucksweise nicht gesprochen werden. Es ist eben die übliche Ausdrucksweise, an die jeder gewöhnt ist. Gedankenlos hat jeder Teil an der allgemeinen Sprachverwirrung, wo die Dinge häufig (aus Unkenntnis) nicht als das bezeichnet werden, was sie tatsächlich sind.

    “Sie und Ihre Freunde von staatenlos“
    Also, es sind nicht meine Freunde. So abgewimmelt zu werden, wenn man ernsthaft ein Thema verfolgt, spricht nicht für Sie, Herr Elsässer – bitte ein bisschen mehr Geduld. Wer nicht fragt, der bleibt dumm… (als Lehrer kennen Sie das doch sicherlich; gehörten Sie zu den Lehrern, die sich von Fragen stellenden Schülern genervt fühlten? Ich meine die ernsthaften, nicht solche, die ärgern wollten?)

    “endloses juristisches Geschwurbel und Rechthaberei“
    worauf sich das beziehen soll bleibt unklar. Auf meine Beiträge oder die “meiner Freunde“, die ich gar nicht kenne? Eine unsachliche Retourkutsche – brauchen Sie das? Doch eher nicht.

    “Es geht um Machtfragen, nicht um juristische Fragen“
    Ja, weil es um Machtfragen geht, bin ich der Meinung, dass es nicht genügt, Parolen lautstark zu rufen. Um das Verständnis bei den Zuhörern zu erleichtern, wäre es hilfreich, wenn zugleich auch vermittelt wird, warum man ruft: AMI, GO HOME.

    Was es denn genau damit auf sich hat, dass immer noch so viele US-Soldaten hier sind. Warum das so ist. 70 Jahre nach Kriegsende! Die wahren Gründe, nicht die Propaganda.
    Zunächst einmal wird der Ruf im allgemeinen gar nicht verstanden. Die Gehirnwäsche, dass es sich doch um unsere Freunde(!) handelt sitzt sehr tief, und Freunde schmeißt man doch nicht raus…oder fordert sie zum Gehen auf. Freunde, die uns doch angeblich beschützen vor dem bösen Feind, der mal wieder Russland heißt. Deshalb der (unechte) Vorwurf des “Anti-Amerikanismus“.

    Was ich meine, es ist der Mehrheit der Deutschen überhaupt NOCH NICHT BEWUSST, in welche GEFAHR wir durch diese unechten Freunde gebracht werden; durch eine US-Außenpolitik, die Deutschland als Köder missbraucht! Ein russischer atomarer Erstschlag müsste sich gegen Deutschland richten!!
    Weil sich auf deutschem Boden das Angriffspotential gegen Russland befindet.

    Also deshalb: AMI (US-Militär), GO HOME!! und nehmt eure Waffen mit!! Eine Aufforderung zum legitimen Schutz gegen eine kriegstreiberische US-Politik, wo aber Putin als der Verursacher und Schuldige hingestellt wird.

    Dass Sie juristische Fragen völlig außen vor lassen stimmt ja nicht. Herrn Prof Dr Schachtschneider binden Sie mit ein, führten mit ihm ein grundsätzliches, interessantes Interview zur Frage der Souveränität. Leider gibt es noch Fragen, die unberücksichtigt geblieben sind. Es wäre schön, wenn das noch nachgeholt werden könnte – ohne dass ich “einen Rechtsanwaltsverein gründen“ müsste. Gäbe auch gar keinen Sinn, bin ja selbst keine/r.
    …und dass Herr Prof Dr Schachtschneider als Jurist den Kampf mitkämpft, ist doch ein Gewinn (zweifellos auch Ihrer Meinung nach).

    Also, nichts für ungut.(Ich bin kein heidi-Typ)

  76. Eveline sagt:

    @Jürgen

    Als die Nachricht gestern an meiner Startseite vorbei zog, dachte ich , jetzt macht er doch auch glatt den K.J. und ich sah rot. Das Ausgrenzen, mein Schwachpunkt, meine Angst.

    Erst um Mitternacht sah ich, wer es schrieb, ich hätte sonst sicher anders nachgefragt. Dies tut mir leid.

    Ich finde es gut, wie Sie ruhig, „jenseits des juristischen Geschwurbel, „die Zuhörer so zum Nachdenken anregen. Konkret, die BRD und die DDR konnten nicht souverän sein, – ist klar – aber nach dem Abzug, nach den 2 X4 Verträgen, hätte sie es sein können….und so kann der Zuhörer sich auf die Suche begeben. Und wird dann pfündig werden.

    Ich habe mal versucht, gerade das Bankgeheimnis, die Kreditvergabe über ein Puppenspiel näher zu bringen… aber die Gescheiten und die Doofen machen alle gleich viel Arbeit, nee, – das kann doch nicht sein, das würde doch in der Zeitung stehen…..

    Ich kann aber auch das Nachvollziehen, das die, die voll in der juristischen Materie stehen, Kopfläuse bekommen, wenn andere sich abwenden und davon nichts wissen wollen.

    Das zeichnet eben einen guten Lehrer aus, der stellt die Fragen immer wieder frisch und voller Spannung neu.

    Uns allen einen schönen Tag 😘

  77. Eveline sagt:

    @MH

    Vielleicht hilft es Ihnen, Ihre Ungeduld zu zähmen, wenn Sie davon ausgehen, das Jürgen dies alles weiß.
    Aber ganz Lehrer, auch alle seine Schäfchen, Schafsköpfe, wie Schafböcke nach Hause führen möchte?

  78. juergenelsaesser sagt:

    Eveline: Danke! You made my day.

  79. saumakos sagt:

    an Aristoteles:
    Sicher, die Einbürgerungen an sich nehmen nicht ab, doch mir ist zu Ohren gekommen, dass die Einbürgerungen bei hochqualifizierten Migranten, also jene, die eine weise Politik bevorzugen sollte, leider abnimmt. Wahrscheinlich, weil jene das Sinken des Schiffes bereits bemerkt haben.

  80. MH sagt:

    @juergenelsaesser @alle
    Zunächst mal…. TIEF TIEF durchatmen….
    Dann die Frage: Was tun wir hier? Machen wir eine Beschäftigungstherapie, Gehirngymnastik? Haben wir zu viel Zeit – auch noch zum Verschwenden? Reden wir nur oder tun wir auch selber, wovon wir reden? Sind wir selber das, was wir auch von anderen erwarten?

    Ich persönlich möchte dieses Forum mit einem Lernraum (wobei “Klassenzimmer“ mir nicht so gefällt) vergleichen, wo wir uns austauschen und miteinander als Fragende und Lernende unterwegs sind. Alle – auch die, die mehr als andere zu wissen vermeinen (sog Lehrer, bin selber eine/r)
    Die Aufgabe des Lehrers besteht darin, dass er Wissen weitergibt (wie ein Füllhorn) und nicht zurückhält. Das Ideal wäre, dass er als Frucht seines Wirkens später von seinen Schülern überragt wird, weil er ihren Geist befreit hat, nicht in Fesseln gelegt hat (in der tiefsten Bedeutung).
    Es macht nicht den guten Lehrer aus, dass er ein Wissensmonopol inne hat, sondern dass er auch mal eingesteht, dass er auch nicht alles weiß und das ganze Leben aus Lernen besteht.

    “Teile und herrsche“ im Lernraum (Klassenzimmer): Das geht gar nicht! (ein völliges NO GO!)

    Also: Es werden hier ernsthafte sachliche Fragen gestellt (keineswegs “spinnerte“), also sollte es den guten Lehrer auszeichnen, dass er ebenso ernsthaft und sachlich im direkten Dialog mit dem Fragenden darauf eingeht. Sollten beim Lehrer Wissens-und Erkenntnisdefizite vorhanden sein, dann bricht er sich (nach meinem Lehrerideal) nicht das Geringste ab, wenn er das auch eingesteht. Die Zusicherung, sich um weitere Klärung zu bemühen, alle verfügbaren Kontakte und Erkenntnisquellen auszuschöpfen und neue Erkenntnisse mitzuteilen wird den Fragenden (Schüler) zufrieden stellen.

    Nicht aber, wenn er ausgegrenzt und (zur Strafe) in die Ecke gestellt wird… wo er definitiv nicht hingehört. Schon gar nicht deswegen, weil er offenbar für den Lehrer unbequeme Fragen gestellt hat! Weil er an einem Thema dran bleibt, das allgemein fallen gelassen wird wie eine heiße Kartoffel. Da regt sich doch die Spürnase (nicht auch die des Journalisten?)! Da muss doch was dran sein – und tatsächlich: es handelt sich um eine sehr heiße Problematik! Auch für die Frage der Souveränität sehr zentral.

    Der gute Lehrer (nach meinem Ideal) freut sich über solche Schüler, fördert sie (genauso wie die, die sich das (noch) nicht “trauen“) und lernt mit ihnen gemeinsam…. durch sie und mit ihnen, nicht gegen sie… Der Vergleich mit “Schäfchen, Schafsköpfen, Schafböcken“ (Eveline) ist da schon ziemlich negativ besetzt; denn wir brauchen doch gerade keine Dummerchen, die sich wie Schafe führen und treiben lassen – von einem Führer, der sich als guter Hirte ausgibt.

    Gerade weil wir das doch schon zur Genüge(!!) hatten – Deshalb: Nibelungentreue – JA! Aber keine blinde! Das geht gar nicht. Wer selbst das Herz des Löwen hat, der folgt nur dann dem Tiger, wenn der sich in der Tat als Tiger erweist.
    Das Freischalten der Kommentare ist da schon ein Anfang, aber noch nicht die Antwort. Die besteht jetzt in dieser Frage aus Ausgrenzen und Ausweichen (lieber Jürgen – wenn ich das mal so sagen darf, mit einem Lächeln im Augenwinkel) – und das geht gar nicht!

    Also: Ich denke, auch heidi und Eveline bevorzugen den echten Tiger, nicht den aus Pappe – so wie echte “Germaninnen“ – Frauen allgemein – das tun (smile).
    Wir haben viel zu viele Attrappen und aufgeblähte Egos (Lucke, Lars M, auch Ken J.), enttäuschte Hoffnungen, die dann platzen wie Seifenblasen – und die Ungeduld, dass es mal anders sein MUSS… Gut (Eveline), ich bin bereit sie zu zähmen. Aber uns bleibt nicht mehr viel Zeit. Selbstzerfleischung ist das Gegenteil von dem, was wir brauchen.

    Also: Wovon ich ausgehe ist nicht die selbstverständliche Allwissenheit des “Guten Hirten“, sondern, dass das Potential des Tigers vorhanden ist, und nicht von Pappe…
    Der Tiger wächst ja schließlich auch an den Herausforderungen… (und nicht unbedingt durchs Angehimmmelt-Werden)
    Der Preis, der errungen werden muss, ist zu kostbar.

    Brunhilde nahm es sehr übel von der Gunther-Pappnase (durch Männerkungelei mit Siegfried, dem Helden mit Makel) ausgetrickst zu werden; keine Spur von fairem Kampf.
    Da erscheint mir (zu meiner eigenen Überraschung) doch tatsächlich das Nibelungenlied eine passendere Basis für Vergleiche zu sein (besser als der Vergleich mit den “Schafsköpfen“). Da geht es darum zu erkennen, wer der wahre Gegner (Feind) ist, ein gutes Lernbeispiel für menschliche, auch heldenhafte Größe, (vom Feind ausgenutzte) Schwächen, Lüge und Betrug. Das waren lehrreiche Heldensagen und Märchen, wo Kinder auch unbewusst fürs Leben lernten.
    Ich bin versucht zu sagen, besser als (die unbewusste Programmierung) durch die „Sendung mit der Maus“… Sollen sie sich mit der Maus identifizieren, die von den FAT CATS gejagt und aufgefressen wird? Mit “Speedy Gonzales“ (zu meiner Zeit), der durch Pfiffigkeit und Schnelligkeit den Kater austrickste? Oder Geschichten vom “kleinen Vampir“, vom “kleinen Drachen“, die doch alle so niedlich sind – und im realen Leben können sie dann nicht erkennen, wo die Dracheneier ausgebrütet werden. Sie können Freund von Feind nicht unterscheiden…. Da ging es mir als Kind noch besser: Ich identifizierte mich am liebsten mit dem klugen siebten Geißlein (als 7.Kind), das sich im Uhrenkasten versteckte und vom (nicht sehr intelligenten) bösen Wolf auch tatsächlich unentdeckt blieb.

    Kurz gesagt: von meiner Seite kein Anhimmeln des Helden (kein heidi-Typ), schon gar nicht vor der Erprobung. Vor allem muss er in der Lage sein, Freund von Feind unterscheiden zu können.
    Wer sich da irrt, wer die Waffen nicht sorgfältig wählt – hat verloren.
    Der Gegner (Feind) nimmt ihn nicht wirklich ernst, amüsiert sich noch über die Schattenkämpfe.

    Wer will das?
    Ich nicht; das sollte klar sein.

    Jürgen, Lieber – I hope I’ve made your day…

  81. Dr. Gunther Kümel sagt:

    PUTIN: Ukraine als Geisel der US-Politik und der NATO?

  82. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Sogar das Staats-FS („Monitor“) kritisiert das TTIP !!

  83. blechtrommler sagt:

    juristisches Geschwurbel wird es bleiben, solange wir feinen Bogen drum machen. Wenn x Teil von u ist, gibt es kein x außerhalb u – das ist Logik, kein Paragraphenreiten; es gibt kein richtiges Leben im falschen.

  84. blechtrommler sagt:

    Aber das oben nur den Kommentatoren;
    im Grunde ist Elsässer eine wohltuende Stimme im hysterischen Gekreisch, wenn mir auch ein bisschen zu eingefahren

  85. rubo sagt:

    Jürgens Rede finde ich eine Extra-Klasse, weil sie alle Probleme unserer Souveränität
    mutig, klar und offen wie sonst niemand überzeugend in 20 Minuten darstellt.
    Deshalb ist sie es wert, in einer der nächsten Compact-Ausgaben abgedruckt zu werden.
    Wenn es Recht ist und nicht schon geschehen, würde ich in bewährter Form eine Transkription
    anfertigen und die Datei dann dem J. E. zusenden.

  86. juergenelsaesser sagt:

    rubo: Das wäre super!!! vielen dank!

  87. saumakos sagt:

    Lernen, Anregen, Therapieren … und bitte, schließlich wirklich aktiv werden!!!

    Liebe Mitdiskutierende,

    was wir hier machen ist in mehrerlei Hinsicht wichtig für uns selbst, wie auch für die Sache!
    Und damit aus dieser wahrhaftig freiheitlichen – in der Öffentlichkeit stets zensierten – Diskussion über die Erneuerung des „guten Kernes“ der historisch gewachsenen Nation (inklusive verfassungskonforme Migranten), damit aus dieser wichtigen aber oft unterdrückten Diskussion eine nachhaltige Bewegung zur Schaffung von echter „Harmonie, Zusammenhalt, Sinn und Prosperität“ werden kann, MÜSSEN sich hiesige Blog-Teilnehmer auch im „tatsächlichen Leben“ vernetzen, wobei ein Kennenlernen auf Jürgens Compact-Konferenz natürlich eine ideale Möglichkeit ist.

    Dann könnte man anfangen, sich z.B. an der konkreten Ausarbeitung eines Manifestes „Was ist die Nation?“ zu beteiligen und im gemeinsamen Schaffen dazulernen – wie es oben Aristoteles andeutete.
    Oder Man könnte über gemeinsame, kreative und öffentlichkeitswirksame Aktionen beraten.

    Werden wir endlich WIRKLICH AKTIV!, statt uns im virtuellen Raum zu verlieren!!!

  88. Eveline sagt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Alice_im_Wunderland

    @MH sagt Zunächst mal…. TIEF TIEF durchatmen…

    ja und dann tief fallenlassen, tief hinein in den eigenen Kaninchenbau.

    Um dann den eigenen Jabberwocky zu erschlagen.

    …..Gut (Eveline), ich bin bereit sie zu zähmen. Aber uns bleibt nicht mehr viel Zeit. Selbstzerfleischung ist das Gegenteil von dem, was wir brauchen.

    Ihr Jabberwocky wird aber aufpassen, das es Ihnen ja nicht gelingt, ihre Ungeduld zu zähmen. 😄

    – Ich war gestern im Theater, Alice im Wunderland, immer wieder unerschöpflich tief und darum so hochaktuell. –

    Wir reden aneinander vorbei, wenn dieser wichtige Punkt nicht geklärt ist.

    Der wahre Gegner und der wahre Feind ist immer nur in uns selber. Esoterisch. Ich neige hierzu. Heißt auch, von den angelegten Fesseln müssen Sie sich selber befreien.
    Wir sind alle miteinander vernetzt und wenn es mal wieder ganz Dicke kommt, bekommt das Reptiliengehirn

    http://www.gehirnlernen.de/gehirn/der-hirnstamm-oder-das-reptiliengehirn/

    die Deutungshoheit und dann endet vieles im Chaos, weil sich dann Schatten oder Nebel durch den Adrenalinschuß auf die Augen legen…Wut und Angst machen blind.

    Exoterisch sagt und projiziert alles nach Außen.
    Die Weltverbesserer. Fühlen sich in aller Regel losgelöst von der Welt….und halten die Esos für Spinner.
    Und warten auf den Tiger, der die Fesseln löst. 😋

    Schafe hüten zu dürfen ist die eine große Aufgabe — „und siehe er hütet die Schafe“ – und ist nicht so profan oder beleidigend , wie es jetzt durch ihre Worte klingt.
    Wem Schafe im Traum hinterherlaufen, sollte und muß sich um seinen Führungsanspruch kümmern.

    Ansonsten leben wir in einem Raum, wo wir uns noch nicht frei über den 2. Weltkrieg äußern und dürfen.
    Viele könnten Aufsätze meterlang dazu schreiben, aber schon bald…..

    Der Tiger, muß ich gestehen, neigt mehr zur Triebhaftigkeit, (Reptiliengehirn) zwar sehr vital, schießt des öfteren aber übers Ziel.

    Ich nehmen dann doch lieber einen guten Hirtenblog.

  89. saumakos sagt:

    Schafe vs Tiger

    – diese Neben“kriegs“schauplätze, diese dichotomen werden uns auch nicht weiterhelfen, ebenso wenig der Rückzug in seine eigene kleine Sekte!

    Im Endeffekt sind das alles nur weltanschauliche Probleme – wer aber in einer besseren Welt LEBEN will, der muss GANZHEITLICH denken, ohne Alphatier-Hybris und ohne Wunderlland-Entrücktheit!

  90. Aristoteles sagt:

    @saumakos

    „dass die Einbürgerungen bei hochqualifizierten Migranten […] leider abnimmt

    Einverstanden, aber:

    1) Es geht um das Volk, nicht um die Eliten.
    Von Eliten profitiert zwar auch das Volk, es sollte sie aber auch selbst hervorbringen können. –>
    2) Ein Volk, das seine Eliten nicht selbst hervorbringen kann, hat es nicht besser verdient, als dass es als Volk schlecht ist – so ehrlich sollte man auch im negativen Sinn als Sozialist sein. Der Inder, Chinese, Vietnamese sieht zu, dass er SEIN Volk voranbringt, seine Nation stärkt und uns Deutsche (mit fairen Mitteln) übertrumpft.

    Ich frage mich allerdings, ob
    – die jahrzehntelange Siedlungspolitik,
    – die ruinöse Bildungspolitik
    – die satanische Familienpolitik
    – die masochistische und verlogene Geschichtspolitik,
    mit der man das deutsche Volk verdirbt und verrotten lässt, tatsächlich nur hausgemacht ist.
    (immerhin schwebten Coudenhove-Keinethnie genau solche mittelalterlichen Feudalverhältnisse vor, in die wir mit Lichtgeschwindigkeit hineinrasen)

    @kaeptnbrise

    „“tuom” (mittelhochdeutsch). Bedeutet Macht, Besitztum“

    Es verwundert nicht, warum die Othala-Rune auf der BRD-Buchstabenverbrennungsliste steht.
    Denn nicht nur der stehende, sondern auch der geistige Besitz eines Volkes soll wegradiert werden („bloß nicht deutschtümeln!“).

  91. Aristoteles sagt:

    @saumakos

    Ich komme zur Konferenz.
    Werde ein Schild hochhalten: „Aristoteles sucht Saumakos“: 😉

  92. saumakos sagt:

    abschweifende Diskussionen (Schafe vs Tiger) VS konstruktive Aktionen

    – diese Neben”kriegs”schauplätze, diese dichotomen, werden uns auch nicht weiterhelfen, ebenso wenig der Rückzug in seine eigene kleine Sekte!

    Im Endeffekt sind das alles nur weltanschauliche Probleme – wer aber in einer besseren Welt LEBEN will, der muss GANZHEITLICH denken, ohne Alphatier-Hybris und ohne Wunderland-Entrücktheit!

  93. MH sagt:

    @Eveline
    Damit wir im Blick behalten, um welchen Punkt es mir hier geht – und ich hatte den Eindruck, dass es uns beiden um dasselbe geht, zumindest zum Anfang.
    Inzwischen gleitet das ab, lenkt ab von der Sache, während sich Jürgen Elsässer, der sich sachlich dazu äußern sollte, in Schweigen hüllt (Ignorieren, Ausweichen).

    Eveline, Sie berichteten, dass ein Simmerl auf facebook schrieb: “…Staatenlos und Konsorten wussten ja, dass sie am BBT keinen Fuß in die Türe bekommen, und das war/ist auch richtig, Spaltung hin oder her, die haben NIX aufm Schirm!!“

    und Sie fragten: “Wieso dürfen jetzt Staatenlos und Konsortien nicht mitmachen? Ich finde die gut und sehr vernünftig…. Und ich finde, die haben sehr viel auf dem Schirm. Von Simmerl habe ich bis heute noch nix erfahren, außer diesen Spaltbrei.“ (Eveline, 22. September 2014 um 14:59 )

    Diese Frage stellte sich mir ebenfalls, ganz grundsätzlich. Ich fragte mich, was ist an diesen beiden (nur ZWEI!! und so ein Aufstand!!) Männern SO GEFÄHRLICH, dass sie derartig geächtet und gefürchtet werden? Das finde ich sehr bemerkenswert und die Ächtung auch nicht richtig; denn so weit habe ich mich schon selbst mit dem Thema befasst, um erkannt zu haben, dass sie sich mit zweifellos WICHTIGEN GRUNDSÄTZLICHEN Fragen befassen (sehr ernsthaft herumschlagen), die definitiv und verbindlich gelöst werden müssen. Da führt kein Weg dran vorbei. Von selbst löst sich da nichts in Wohlgefallen auf. Auch zentral zum Thema nationale Souveränität dazu gehörig.

    Als Sie dann die Antwort erhielten:“Eveline: Das ist kein Spaltbrei, sondern notwendige Klarstellung. staatenlos/Klasen spielt sich als Avantgarde auf, das geht gar nicht: bedroht andersdenkende.“ (juergenelsaesser, 22. September 2014 um 16:21)

    nahm ich Ihre Frage auf und richtete sie zusammen mit meinen eigenen direkt an JE (MH , 22. September 2014 um 18:26) Einzige Reaktion darauf (eine akzeptable Antwort müsste anders aussehen) bestand in Anschuldigung und Unterstellung, um mundtot zu machen. Schwupps fand ich mich in einer Schublade wieder: “Sie und Ihre Freunde von staatenlos“, wo ich nicht hingehöre:

    “M.H. Meine Ausdrucksweise ist glasklar. Sie und Ihre Freunde von staatenlos sind es, die durch endloses juristisches Geschwurbel und Rechthaberei dioe Leute abschrecken. Es geht um Machtfragen, nicht um juristische Fragen. Wenn Sie einen Rechtsanwaltsverein gründen wollen – bitteschön. Das Volk braucht die Juristen nicht zum Kämpfen.“ (juergenelsaesser,22. September 2014 um 21:12 )

    Mein Kommentar dazu (MH, 22. September 2014 um 23:17 @juergenelsaesser
    Verschnupft? Es gibt zweifellos Unklarheiten. So wird von “Staat“ geredet, obwohl die “BRD“ höchstwahrscheinlich etwas ganz anderes ist. Insofern kann von einer “glasklaren“ Ausdrucksweise nicht gesprochen werden. u.a.m.) blieb in allen Punkten völlig ignoriert.

    Da frage ich mich schon: Habe ich es hier mit Bernd Lucke oder mit Jürgen Elsässer zu tun – oder ist das in diesem Punkt EIN-und DASSELBE? Jedenfalls sehr unerfreulich.
    Woran sich die Frage anschloss, ob etwa auch bei Jürgen Elsässer Reden und Tun keine Einheit bilden? Dazu bezog ich mich auf den von heidi heidegger gebrauchten Vergleich mit dem Papiertiger. Sie meinte sinngemäß einmal, dass die Getreuen schon wüssten, dass es sich bei Jürgen Elsässer um keinen PAPIERTIGER handle – was ich dahingehend ergänzte, dass ich persönlich von blinder Nibelungentreue (bzw den Helden anhimmeln) nichts halte. Nibelungentreue JA, aber keine blinde. Wohin blinde Gefolgschaftstreue führen kann, kennen wir zur Genüge.

    Bei dem VERGLEICH MIT DEM PAPIERTIGER geht es also um die Frage, ob Rede und Tun miteinander übereinstimmen oder in der Realität (dann doch wieder!) auseinander fallen. Mit anderen Worten: Schöne Worte (auf dem Papier – und das ist geduldig), aber nichts dahinter? Dann, wenn es darauf ankommt (vgl Luckes Abstimmungsverhalten)

    Eveline – ob jetzt ein Tiger (das reale Tier) ein Reptiliengehirn hat – das konnte in meine Überlegungen (beim besten Willen) nicht mit einbezogen werden. Auch der Mensch hat dieses “Reptiliengehirn“. Aber auf diesen Pfaden der Überlegung wandelte ich in dem Moment nicht…

    Mit dem “echten Tiger“ im Gegensatz zum Papiertiger meinte ich einfach das Echte im Gegensatz zur Attrappe. Der Mann mit Power, Entschlossenheit und Integrität im Gegensatz zum FAKE, den üblichen Rollenspielern, Polit-Pappnasen.

    Ich habe Zweifel, dass Sie verstanden haben, um was es mir geht und was ich sagen wollte, wenn Sie schreiben:
    “…..tief fallenlassen, tief hinein in den eigenen Kaninchenbau. Um dann den eigenen Jabberwocky zu erschlagen.“
    Welchen “Jabberwocky“ habe ich denn erschlagen? Und womit?
    Sie meinen, der “Jabberwocky“ wird aufpassen, damit es mir nicht gelingt, die Ungeduld zu zähmen?

    Wenn es um sachliche Problemlösung (hier: konkrete Fragen zur “BRD“) geht, auf (nach Ihren Worten) “Esoterisches“ auszuweichen: “Der wahre Gegner und der wahre Feind ist immer nur(?) in uns selber. Esoterisch. Ich neige hierzu. Heißt auch, von den angelegten Fesseln müssen Sie sich selber befreien. Wir sind alle miteinander vernetzt und wenn es mal wieder ganz Dicke kommt, bekommt das Reptiliengehirn http://www.gehirnlernen.de/gehirn/der-hirnstamm-oder-das-reptiliengehirn/ die Deutungshoheit und dann endet vieles im Chaos, weil sich dann Schatten oder Nebel durch den Adrenalinschuß auf die Augen legen…Wut und Angst machen blind.“
    geht am Eigentlichen vorbei.

    Es geht mir weder um Wut noch um Angst – sondern um WENIGER Angst. Um MEHR Mut, um der Ungeduld auf die Sprünge zu helfen. Wir brauchen KEINE “Wutbürger“, doch eher den heiligen Zorn…

    “Und warten auf den Tiger, der die Fesseln löst. ?“
    Nein, ich warte auf keinen Tiger, der die Fesseln löst! !!
    Der Vergleich mit dem Tiger. Wie der gemeint war, sollte jetzt klar sein (siehe oben)
    Der Vergleich mit den Guten Hirten, der seine Herde hütet – der im besten Sinne auf Jesus zutrifft – wurde ja gerade von Ihnen mit einem negativen Touch versehen “Schäfchen, Schafsköpfe, Schafsböcke“, womit dann die gutmütigen Dummerchen, die schafsköpfigen Dummköpfe und die besonders Bockigen assoziiert werden dürfen? Das wäre die Diffamierung derjenigen, die “bockig“ unbequeme Fragen stellen und am Thema dran bleiben?

    Nicht der Vergleich mit dem Guten Hirten und der Schafherde an sich wurde kritisiert, sondern die negative Bedeutung, die Sie andeutungsweise hineingelegt haben.

    “Ansonsten leben wir in einem Raum, wo wir uns noch nicht frei über den 2. Weltkrieg äußern und dürfen.“
    Wir dürfen uns nicht über den 2.Weltkrieg äußern? Wer sagt denn so etwas? Dann müssten in der Schule viele Geschichtsstunden ausfallen… Zugegeben, offenbar ist es unter Verbot gestellt, sich über bestimmte Sachverhalte frei zu äußern, sie zu hinterfragen und zu erforschen – was grundfalsch ist. Wo solche Verbote stehen, gibt es wohl Einiges zu verbergen. …und man bewegt sich wie auf Glatteis. Aber das letzte Wort ist da noch nicht gesprochen. Die Wahrheit (wie immer die Wahrheit im einzelnen aussehen mag) wird und muss zum Vorschein kommen. Bezüglich des Themas “BRD“ gäbe es ausreichend Freiraum, um Einiges zu klären. Da greifen mit Sicherheit auch keine “Blogregeln“.

    “Der Tiger, muß ich gestehen, neigt mehr zur Triebhaftigkeit, (Reptiliengehirn) zwar sehr vital, schießt des öfteren aber übers Ziel. Ich nehmen dann doch lieber einen guten Hirtenblog.“
    Na, da sind wir uns doch einig, ich meinte auch weniger die Triebhaftigkeit des Tigers als seine Vitalität (Durchsetzungskraft, Ausdauer) Die Qualität des guten Hirten – dass er sich um jedes seiner Schäfchen kümmert – das ist es ja gerade, was ich vermisse…die akzeptable Antwort.
    J.E. geht nicht nach (wenn er das bei seinen Schülern auch so gemacht hat? Na ja…); nachdem er eine beleidigende Unterstellung gemacht hat, schweigt er. Sehr impulsiv (unbeherrscht, triebhaft vgl Reptiliengehirn), und (in diesem Fall) gar nicht souverän. Leider.

    Aber diesen Kommentar (Antwort an Eveline) wird er zumindest noch zulassen (hoffen wir’s mal).

  94. MH sagt:

    @Eveline

    http://www.gehirnlernen.de/lernen/grundlagen-des-lernens/implizites-lernen/
    interessanter Link! Danke.

    Ebenso http://www.iskopress.de
    zu empfehlen, eine unerschöpfliche Quelle für praktisch umsetzbare Ideen

  95. HUBI sagt:

    leute,
    wenn ihr sehen wollt wie es einem volk geht wenn es seiner wurzel beraubt wird dann seht euch die ureinwohner kanadas an!

  96. juergenelsaesser sagt:

    MH: Dieser Kommentar wird noch zugelassen. Aber wenn Sie mich noch ein Mal mit Lucke vergleichen, ziehe ich Ihnen den Stecker, denn dürfen Sie sich bei staatenlos ausheulen. Kapito?

  97. Eveline sagt:

    Informationen für die Friedensmahnwachen:

    http://wirsindeins.org/2013/08/06/beweis-alle-deine-schulden-sind-voraus-bezahlt/?blogsub=subscribed#blog_subscription-3

    Der Schuldschein und wie wir da rauskommen

    Alle unsere Schulden sind bereits im voraus bezahlt!

    Banken ist es untersagt, ihr eigenes Geld zu verleihen.
    Wieso sind die Banken dann eigentlich hochverschuldet?
    Was verschweigt man uns?

    Und haben wir auch noch Schuld, das sie es sind?

    Denn wir unterschreiben einen Schuldschein, bevor wir das Geld ausbezahlt bekommen haben. !!!! Das macht Diebe.

    Erst das Geld und dann die Unterschrift…..NO GO.

    Also bewegen wir uns in einem selbstgeschaffenen Kreislauf, „von Schuld freikaufen“ ….wie anno damals, Luther.
    Die Banken sind die Kirchen.

    Der von uns unterzeichnete Schuldschein ist jetzt auf der Habenseite der Bank, und wird jetzt meistbietend weiterverkauft, z.B für Waffen.

    Es ist also eine Lüge, das die Bank uns ihr Geld verleiht. Es erfolgen keine Gegenleistung der Banken.
    Eine weitere Lüge dafür noch Zinsen zu fordern.
    Die Bank hat dem „Schuldner“ nichts gegeben.
    Eine Lüge also dafür Verlust erleidet zu haben, falls der „Schuldner“ nicht zurückzahlen kann.

    Obwohl sie kein Pfandrecht haben, können sie vor Gericht ihre Forderungen durchsetzen.

    Wo liegt der Trick?

    Kraft der Geburtsurkunde, wir sind Mitglieder dieses Spieles, uns so haben sie einen Titel gegen uns in der Hand.
    Hat man vergessen uns zu sagen.

    Wie komme ich auf Null?
    Indem ich eine Bekanntmachung des Pfandrechtes gegen meine Geburtsurkunde einreiche.

    Meine Geburtsurkunde ist mein Eigentum, wie andere Häuser als ihr Besitz nennen. Ich und nur ich kann diese als Pfändung vorlegen.
    Da ich im Auge Gottes unbezahlbar bin, ist meine Geburtsurkunde nach dem UCC 1 unerschöpflich und UNBEGRENZT.

    Die Regierung ist das Unternehmen. Mit der Geburtsurkunde habe ich zugestimmt, den Rest meines Lebens für die USA zu arbeiten.
    Im Gegenzug versprach das Unternehmen Regierung, für alle meine Schulden aufzukommen.

    Ist das nicht nett?

    Wir sind alle Bastarde der Regierung. Die Großbuchstaben sagen mir, das ich ein Unternehmen bin.

    Franz Hörmann sagt dazu: Die Kunst besteht nun darin, diese Vorgänge im „alten System“ als Rechtsbruch darzustellen UND das Anwälten, die das alles überhaupt nicht verstehen, so beizubringen, dass sie damit Richter, die davon auch keine Ahnung haben, überzeugen können. Es wird nicht einfach, aber dem widme ich mich gerade… ^^

    Der gute Franz Hörmann.

    Das schlimmste ist der Glaube an die SCHULD. Und nur deshalb funktioniert dieses Spiel.
    Das Heilige Deutsche Reich ist ein spirituelles Reich. Dort gibt es keine Schuld. Und Menschen die dort dann wohnen, haben keine Schuldgefühle mehr.

  98. Eveline sagt:

    @Liebe MH

    Es ist besser sich an den Themen abzuarbeiten, als an Jürgen.

    Sie, die Themen, so aufzuarbeiten, das die auf den Montagsmahnwachen gesendet werden können.
    Für mich ist das Recht eine Königsdisziplin , unbedingt.

  99. eckeB sagt:

    Das Video-Archiv zu den Mahnwachen – http://www.diestelkind.de

  100. MH sagt:

    @liebe Eveline
    ….an den Themen abarbeiten.
    Ich tue nichts anderes.
    Dazu gehört auch zu wissen, mit wem man es zu tun hat.

    Fragen zu stellen, den Dingen auf den Grund zu gehen, das gehört dazu. Auch akzeptable Antworten zu bekommen (auch von Jürgen Elsässer, wie jetzt in diesem obigen Fall)

    @lieber Jürgen Elsässer
    Drohung? – Das geht gar nicht.
    Auch nicht im Geringsten einzusehen.
    Wenn Sie den Vergleich mit Lucke nicht verstanden haben und sich gar beleidigt fühlen – keine Absicht meinerseits.
    Es geht um die legitime Frage, ist der andere das, was er sagt, dass er es ist. Tut er das selbst, was er von anderen erwartet und auch ganz richtig fordert (z.B. von Lucke, der für viele seiner Wähler eine große Enttäuschung ist)

    Angesichts der vielen Enttäuschungen, die wir hinzunehmen haben, ist das eine mehr als legitime Nachfrage.

    …und Ihre Art des „Antwortens“, doch eher des Reagierens ist – um es dezent auszudrücken – völlig unangebracht und unangemessen. Drohung. Das geht gar nicht.

    Bleibt es dabei, dann ziehe ich schon selbst den Stecker.
    Wir sind hier ALLE Lernende. Das sollte der Konsens, das Grundverständnis sein.

    @lieber Aristoteles&saumakos
    Das Problem mit den Globalisten lässt sich sogar noch mehr auf den Punkt bringen; auch wenn Aristoteles sich in seinen Garten, sein Feld zurückzieht und Rüben oder was auch immer anbauen möchte, wenn er einfach nur leben und produktiv sein möchte im friedlichen Austausch mit seinen Nachbarn und der Welt – dann reicht das schon, um seinen Erfolg zur „Bedrohung“ werden zu lassen für diejenigen, die nicht so leben wollen.
    Für diejenigen, die es vorziehen von den Früchten der Arbeit anderer zu leben, deren Unternehmungen darin bestehen, nicht selber kreativ zu sein, sondern lieber als Plünderer, Killer und Dauerbesatzer durch die Welt ziehen.
    …und da scheint es doch schlimm und ausweglos zu werden für diejenigen, die davon ihre Ruhe haben wollen. „Rüben anbauen wollen“ – das wird ihre Autarkie schon wieder zur „Bedrohung“ für diejenigen, die alle und alles in Abhängigkeit von sich selbst und ihrem System bringen wollen. Ein weltumspannendes System (Weltregierung)
    Es kann der Friedlichste nicht in Frieden leben, wenn es dem Nachbarn nicht gefällt. Gemeint: wenn dieser die Destabilisierung, die Krisen, die Kriege braucht, um selber zu leben, zu profitieren – Krisen und Kriege, als Mittel, um Profite zu generieren – ein bestimmter „way of life“, der für den Rest der Welt sehr zerstörerisch ist

  101. heidi heidegger sagt:

    @ MH 24. September 2014 um 23:23 Dazu bezog ich mich auf den von heidi heidegger gebrauchten Vergleich mit dem Papiertiger. Sie meinte sinngemäß einmal, dass die Getreuen schon wüssten, dass es sich bei Jürgen Elsässer um keinen PAPIERTIGER handle

    ich bin kein mh-typ und möchte nur ausnahmsweise vom selbigen,wenn auch formal+inhaltlich richtig, zitiert werden..zwischen mich und den vorsitzenden passt kein rustag1913,kein 139er und was ihr sonst noch rausklaubt!

  102. juergenelsaesser sagt:

    MH: Sie haben das Prinzip dieser Seite nicht verstanden. Ich bin der Hausmeister, und ich öffne für alle möglichen Themen Raum für die Gäste. Aber ich lasse mir von keinem Gast ein Thema aufdrücken, wäre ja noch schöner! Die Devise heißt: Frage nicht, was Elsässer für Dich tut. Frage lieber, was Du für Elsässer tun kannst.

  103. Eveline sagt:

    I
    saumakos sagt: ……im Endeffekt sind das alles nur weltanschauliche Probleme – wer aber in einer besseren Welt LEBEN will, der muss GANZHEITLICH denken, ohne Alphatier-Hybris und ohne Wunderland-Entrücktheit!

    Jeder hat seinen Blick, das Alter an Erfahrungen , die durch Generationen (Ahnen) getragen worden sind, die Welt anzuschauen.

    Das darf kein Problem sein.

    Sonst sind wir wieder beim wissenschaftlichen Kommunismus…

    Etwas Ganzheitlicheres als Alice im Wunderland müßte ich z.B. suchen.

  104. heidi heidegger sagt:

    jürgen,sie sehen zwar bissi aus wie jfk,leben aber 3mal so lang,wünscht jedenfalls ihnen und ihrer♥ die heidi

  105. saumakos sagt:

    Wirklich kennenlernen kann man sich nur vis-a-vis

    Lieber MH:

    Bitte überlegen Sie doch mal mit gesundem Menschenverstand: Impulsivität sieht erstens anders aus, und zweitens sollte man soetwas auch immer an der Sache messen. Mir ist jedenfalls ein Moderator/Lehrer/Hausmeister/Politiker, der angesichts abgleitender Diskussionen auch mal mit der Faust auf das Pult haut und die verlaufenen Schafe oder abgesonderten Reptilien zur Besinnung ruft, mir ist solch ein Moderator jedenfalls viel sympathischer, da er menschlich ist, auf die wahren Probleme aufmerksam macht, und da er sich nicht im Elfenbeinturm intellektueller Eitelkeiten verstricken lässt.
    Ich bin mir sicher, dass so manch ein anderer Hausmeister solche Unterstellungen, wie jene, die vorhin gemacht wurden schon längst „gesperrt hätte“ – doch in diesem Blog durften sich schon allzuviele Kommentatoren über Gebühr austoben und sogar „persönlich“ werden.

    Übrigens, ich bin auch der Meinung, dass es Studentenverbindungen geben sollte, wo der Vorstand noch selbst entscheiden darf, wer aufgenommen wird und wer nicht – sonst haben wir irgendwann die totale Unterwanderung jeglicher Kultur und Gruppen durch Gesetze, die es jedem ermöglichen, sich überall „hineinzuklagen“, bzw. durch öffentliche Verfehmungen gegenüber Gastgebern durch seine Gäste.

    Der Punkt ist doch, dass hier verhindert werden muss, dass sich die Bewegung (z.B. durch juristische Fragen, die sich später sowieso automatisch lösen würden) mal wieder tot läuft. Es muss verhindert werden, dass sicher berechtigte – aber dennoch zweitrangige und spitzfindige Fragen – am Ende vom wirklichen Kern ablenken und die Massen abstoßen!

    Im Kern geht es nämlich um Machtfragen und um den Mut des Volkes, sich von seiner „SELBST VERSCHULDETEN GEISTIGEN UNMÜNDIGKEIT“ zu befreien und mit einem selbsterhaltenden, gesunden Gefühl zu sich selbst zu stehen!

    (Jedenfalls steht unsere „Bundes-Anarchie-Deutschland“ heutzutage durch 45 Jahre Chaos erzeugender Kulturrevolution viel näher am Bürgerkrieg, als ohne diese linksgrüne „Inquisition“!)

    In diesem Sinne an alle Brüder und Schwestern im Gesite: bitte zerstreitet Euch nicht auf virtuellem Wege im Elfenbeintur, sondern trefft Euch im wirklichen Leben und lernt Euch vis-a-vis kennen!

  106. saumakos sagt:

    An Eveline:

    Wenn jemand aus der parabelhaften Aussage von Alice im Wunderland etwas lernt, das er auch ausserhalb seines Innenlebens positiv anwenden kann, dann ist dies natürlich auch ein Gewinn für die hier diskutierende „Gemeinschaft“.

    Wir sind zwar alle irgendwie durch feinstoffliche Wellen verbunden, doch in der (gesellschafts-politischen) Realität wirkt sich soetwas eben nur so langsam aus, sodass in der Zwischenzeit unsere Kinder und Enkel das Chaos erleiden werden, wenn sich allzuviele esoterisch Zurückgezogene (im praktischen Leben) nicht verantwortlich gegenüber ihren Nachkommen verhalten!

  107. MH sagt:

    @Eveline (ausschließlich an Sie gerichtet, da wir in dieser Frage dasselbe Interesse teilen)
    Interessantes, was zur Thematik nationale Souveränität, “BRD“, ein Staat oder nicht? dazu passt:

    “Es wäre besser, die Menschen würden nicht die Staaten fragen, ob sie unabhängig sein dürften, sondern sich als Menschen selbst wieder als souveräne Hoheit dazu berechtigen, zu dem, was sie sind, nämlich frei und unabhängig, so wie sie geboren wurden.

    Die meisten Staaten sind eh naturgesetzlich und juristisch illegal, weil die meisten Staaten Mandata-Staaten sind, das sind Staaten, die von etwas wie einem unbekannten Bund geführt werden, die eine so genannte selbst ernannte Hoheit sein sollte. Ein Beispiel dazu ist die BRD, sie wird seit dem 2. Weltkrieg von den USA geführt, deshalb ist die BRD heute KEIN Staat und hat immer noch keine Verfassung, was dazu führt, dass immer mehr Menschen Strafen der ehemaligen Ämter nicht mehr bezahlen, weil eine Strafe nur ein juristisch korrekter Staat erlassen darf… (ist doch interessant)

    Das bedeutet, dass die einer Hoheit unterlegenen Staaten keine gültige Verfassung haben, so wie die BRD und auch sogar die Schweiz, weil eine Verfassung von einem souveränen Volk und dessen Regierung erstellt werden muss, damit sie gültig ist und nicht einmal die Schweiz erfüllt diese Voraussetzung!!!!

    Alle Länder, die von Chemtrails beglückt werden, haben ihre Souveränität abgegeben und sind Mandata-Staaten geworden. Die Schweiz wurde durch die UNO zum Mandata-Staat gemacht und deshalb tanzt der Bundesrat nach deren Pfeife…

    Die wirkliche Hoheit hat nur der Mensch selbst, nicht selbst ernannte narzisstische Trottel, welche selbst gedrucktes Geld unter dem souveränen Volk verteilen, um sie danach enteignen zu können und in Kriege zu verwickeln, die sie sonst nie führen würden!

    Das bedeutet, beweist denen, dass ihr keine Personen der fiktiven Staaten seid, sondern souveräne Menschen, die eine eigene gültige Verfassung zustande bringen, gestützt auf die Naturrechte und ihr seid den Moloch ein für allemal los!

    In Schottland ist das nicht anders, denn es ist ja ein von London „geführtes Land“…

    Wir Menschen sind hier auf diesem Planeten zweigeteilt, wir kommen als Mensch, bleiben Mensch und sterben als Mensch. Gleichzeitig werden wir mit dem Geburtsschein zu von (fiktiven) Staaten verwalteten PERSONEN, also Personal der Staaten, worin die Identität Mensch nicht mehr existiert und erlischt. Um die Identität Mensch wieder erhalten zu können, muss der Geburtsschein offiziell von dem einzelnen Mensch für ungültig erklärt werden, denn einzig der Mensch hat die souveräne Hoheit dazu! (Fredykrueger1 , 22. September 2014 18:51, AllesSchallundRauch)

    “…muss der Geburtsschein offiziell von dem einzelnen Mensch für ungültig erklärt werden, denn einzig der Mensch hat die souveräne Hoheit dazu!“
    Tatsächlich? Das weiß ich nicht, ob das stimmt. Um rüberzubringen, um was es wirklich geht, müsste das wohl noch klarer ausgedrückt werden.

    Und weiter: “Ich würde gerne daran erinnern, dass FreddyKrueger1 recht hat. Ich hatte dazu den Rechtsweg in Deutschland eingestellt. Dies gilt in der BR in Deutschland. Siehe hier: http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/09/wer-ist-der-wirkliche-feind-der.html
    Kommentar 16.09. 12:09 Uhr. Das ist wirklich wichtig. Wahlen geben den Mandats Staaten immer wieder ein Mandat zur Verwaltung. So viele hochrangige Verwaltungsangestellte BRiD Politiker haben das ja schon deutlich gesagt: Waigl Theo, Genscher Helmut-Dietrich, Kohl Helmuth, Trittin Jürgen, Gysi Gregor, Gabriel Sigmar, Merkel Angela, Schäuble Wolfgang, Möllemann Wolfgang, etc. Befragt das Netz und sucht im Zusammenhang mit Wörtern Deutsches Reich, Besatzungsstatut, Unabhängigkeit, Firmenverwaltung, Nichtregierungsorganisation und hört Carlo Schmid zur Einführung des GG. Es ist alles sauber vorhanden.

    Die Gehirnwäsche ist so weit perfektioniert, dass selbst diese einfachen Begriffe bei vielen eine Gänsehaut auslösen. Hilft aber nichts! Beschäftigt euch mit dem Rechtsweg. Irgendwann platzt der Knoten dann ist es normal. Zitat von Busch Wilhelm: “Wer andern was vorausgedacht, wird jahrelang erst ausgelacht, begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich.“

    Weil es oben erwähnt wurde noch dies. Faschismus ist altes römisches Recht. Verfeinert von den Briten im Common Wealth. Es geht um die Ökonomisierung des Planeten, weltweit nur Handelsrecht gültig sein zu lassen, so dass am Ende des Tages nur noch Lobbys mit Senaten (Räten, Kommissionen usw.) das Sagen haben. Der Eingriff der Nationalstaaten in dieses Rechtssystem, dadurch dass man versucht hat, den Code Civil also in Deutschland das BGB über das HGB zu stellen, war der Versuch, den ausufernden Kapitalismus zu beschränken und letztlich Grund für die großen Kriege. Dazu bitte im Netz Herrn Churchill suchen und das „wahre Verbrechen der Deutschen“. Sucht außerdem den Begriff Fascia und siehe das Wappen des US Senats seit 1876. Der Begriff Faschismus wird seit einiger Zeit im Web nur noch als eine Erfindung Benito Mussolinis dargestellt und ist da als besonderes rassistisch etc. Das ist eine „Neusprech“ Umdeutung!

    Es geht nur um die Übernahme der WO = NWO in ein Unternehmen. Beobachtet das beispielsweise an der Treuhand, die das gesamte Vermögen der ehem. DDR mit Minus 400Mrd. D-Mark an die Wall Street verkauft hat, um das Land zu degenerieren und kontrollierbar zu machen und um am Ende des Tages zu verhindern, dass Mitteldeutschland (Wirtschaftszone Ost = DDR) Infrastruktur Richtung Osten aufbaut. Danach hat man systematisch das Vermögen der Wirtschaftszone West privatisiert (lat: privare = rauben!) Telekom, Transport, Stromnetz etc. pp. Als nächstes sind die Straßen dran.

    Also alles im geostrategischen Interesse der West-Alliierten, die lange nur noch ein Business sind. Zurück zum Rechtsweg. Seht euch das also bitte noch einmal an. Nur ihr selbst könnt euren Status vom Geburtsurkundeninhaber, fiktiver und verwalteter Person nach Sachenrecht, in eine Person mit Bürgerrechten zurückverwandeln. FreddyKrueger1 schreibt, glaube ich aus Schweizer Sicht, ich hier aus Deutscher.
    Da Deutschland besetzt ist und eine Grundordnung nach HLKO §43 hat. Deswegen läuft es hier ein wenig anders.“ (Yieenzu,23. September 2014 09:32)

    “…Stellen wir uns doch die Zukunft so vor, wie sie sein soll! Das System zerstört sich doch an allen Ecken und Enden selbst, die USA zerstören sich, auch Israel (!), die EU und Nordafrika, die Liste ist unendlich. Die BRD-Besatzung auf deutschem Boden ist nichtig, Besatzer sind die USA, welche selbst nichtig sind, sie sind von den Vereinigten Staaten Co. besetzt, welche wiederum der britischen Krone angehören. Alle Verfassungen sind ungültig. Wir sind frei, aber natürlich sagt uns das keiner. Was stellt ihr euch eigentlich vor? Die machen das Spiel, so lange wir zur Wahl trotteln und einen nicht vorhandenen Staat wählen.“ (Haniel, 23. September 2014 10:15)

    Eveline, Sie schrieben auch zu dieser Thematik
    (trotz oder ohne Angst, dass es als “endloses Geschwurbel“ abqualifiziert werden könnte?):

    “Kraft der Geburtsurkunde, wir sind Mitglieder dieses Spieles, und so haben sie einen Titel gegen uns in der Hand. Hat man vergessen uns zu sagen. Wie komme ich auf Null? Indem ich eine Bekanntmachung des Pfandrechts gegen meine Geburtsurkunde einreiche. Meine Geburtsurkunde ist mein Eigentum, wie andere Häuser als ihren Besitz nennen. Ich und nur ich kann diese als Pfändung vorlegen. Da ich im Auge Gottes unbezahlbar bin (Anm.: aber in deren Augen/an der Börse(?) wird wohl ein Preis festgesetzt sein für die commodity Eveline?), ist meine Geburtsurkunde nach dem UCC 1 unerschöpflich und UNBEGRENZT. Die Regierung ist das Unternehmen. Mit der Geburtsurkunde habe ich zugestimmt (Anm: als Neugeborenes “zugestimmt“?), den Rest meines Lebens für die USA zu arbeiten. Im Gegenzug versprach das Unternehmen Regierung, für alle meine Schulden aufzukommen (Anm.: Warum tun sie es dann nicht? Sondern laden uns/Steuerzahlern/Staaten Schulden auf, die wir nicht selbst gemacht haben?). Ist das nicht nett? Wir sind alle Bastarde der Regierung. Die Großbuchstaben sagen mir, dass ich ein Unternehmen bin (Anm: ab sofort ändere ich mein Kürzel von MH in mh). Franz Hörmann sagt dazu: Die Kunst besteht nun darin, diese Vorgänge im “alten System” als Rechtsbruch darzustellen UND das Anwälten, die das alles überhaupt nicht verstehen, so beizubringen, dass sie damit Richter, die davon auch keine Ahnung haben, überzeugen können. Es wird nicht einfach, aber dem widme ich mich gerade… ^^( Eveline, 25. September 2014 um 07:58)

    Eveline – Da gibt es noch sehr sehr viel zu tun. Vieles ist auch nach diesen Erklärungsansätzen unklar. Ich stell das jetzt nur mal als Info für Sie hierhin und meine eigenen Überlegungen dazu verkneife ich mir mal. Hab auch einfach keine Lust dazu – Fühl mich hier wie ein Schüler, den die Lustlosigkeit erfasst.

    @saumakos
    “Der Punkt ist doch, dass hier verhindert werden muss, dass sich die Bewegung (z.B. durch juristische Fragen, die sich später sowieso automatisch lösen würden) mal wieder tot läuft. Es muss verhindert werden, dass sicher berechtigte – aber dennoch zweitrangige und spitzfindige Fragen – am Ende vom wirklichen Kern ablenken und die Massen abstoßen!
    Im Kern geht es nämlich um Machtfragen und um den Mut des Volkes, sich von seiner “SELBST VERSCHULDETEN GEISTIGEN UNMÜNDIGKEIT” zu befreien und mit einem selbsterhaltenden, gesunden Gefühl zu sich selbst zu stehen!“

    Automatisch löst sich gar nichts. Das muss immer vorbereitet sein.Und “die Massen“ immer wieder für blöde zu halten und über Zusammenhänge nicht aufzuklären, es sogar abzulehnen, sich selber zu informieren, kann nicht zum Ergebnis haben, dass sich eben diese Massen dann urplötzlich von der “SELBST VERSCHULDETEN GEISTIGEN UNMÜNDIGKEIT” befreien….
    (Widerspruch in sich selbst)

    Darf ich daran erinnern, dass ich hier (siehe oben) nichts anderes getan habe als Fragen zu stellen: z.B. ist die BRD tatsächlich ein Staat wie JE das ganz selbstverständlich sagte und meint, sich dabei “glasklar“ auszudrücken? Also bitte GENAU nachlesen.

    Es geht hier um nichts, was dazu berechtigen könnte “mit der Faust aufs Pult zu hauen“ –

    Geht’s noch? Sind wir hier bei „totalitären Bolschewiken“ – oder was? Wieder angeblich ein “beleidigender Vergleich“? Sind wir hier im Kindergarten? Wieder “beleidigend“?
    Das ist doch lächerlich.

    Also bitte kein Schubladisieren (auch nicht meiner Person), nur weil Fragen gestellt werden.

  108. Aristoteles sagt:

    @MH

    „“Rüben anbauen wollen” – da wird Ihre Autarkie schon wieder zur “Bedrohung”“

    Das ist mir schon klar, aber es geht zunächst einmal, um den Inhalt der Aussage und nicht um die hineininterpretierbare Provokation.
    Übrigens leuchtet auch ein, dass die reine Autarkie unmöglich ist. Aber möglichst dahin zu streben …

    Hinter Lars Mährholz‘ Unterstellung steckt etwas anderes: Die Angst der Globalisten vor nationalem Suprematsdenken,
    Dass jedoch NUR nationale oder regionale Selbstbesinnung den Status Quo, die US-Suprematie, durchbrechen kann, wollen sie nicht sehen – und so bleibt durch die globale Unterwanderung alles beim Alten.

    Zuletzt: Beenden Sie Ihren Streit! Wir kennen alle die Rede von Carl Schmidt vor dem Parlamentarischen Rat, den Inhalt des Überleitungsvertrags, den Zusatzvertrag zum 2+4-Abkommen, und wieder zurück den Zivilisationsbruch des Nürnberger Tribunals — aber bedenken Sie die Reihenfolge und den sozialen Kontext!
    Der Hausmeister ist mit absolutem Recht hier das Alphatier.

  109. Aristoteles sagt:

    Korrektur: Carlo Schmid

    @saumakos

    „ganzheitlich denken“

    Ich habe überhaupt kein Problem, mit einem Nationalbolschewisten oder Türken oder Regenbogenfreund gegen die NWO zu protestieren.
    Aber: Solange die Regenbogenfreunde oder Altkommunisten oder Zivilokkupanten dem Deutschen oder Preußen oder Burgenländer nicht gewähren, auch seine Kultur, sein Volk, sein Territorium zu schützen – solange müssen die Konturen der Oppositionsbewegung abgesteckt werden.
    Darüber kann man, finde ich, mit redlichen Menschen REDEN. Nicht aber mit der Bunt-Diktatur.
    Bestes Beispiel:
    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/afd-landeschef-verteidigt-zustimmung-zu-npd-antrag/

    Völlig UNABHÄNGIG vom Inhalt des Antrags wird ein AfDler von den bunten Parteien an den Pranger gestellt, nur weil er INHALTLICH und PUNKTUELL die Meinung einer von der Verfassung zugelassenen Partei (NPD) vertritt.
    Das nenne ich Diktatur der demokratischen Verlogenheit.

    Und ich prognostiziere: Eine Oppositionsbewegung, die auf nationale Souveränität und konservative Familien- und Medienpolitik setzt, wird kompromisslos mit der Nazikeule niedergemacht.

  110. mh sagt:

    @Aristoteles
    „Der Hausmeister ist mit absolutem Recht hier das Alphatier.“

    Was meinen?
    Das Alphatier verbietet demnach „mit absolutem Recht“ das freie Denken, das heißt, dass man eine echte Problemlösung sucht, indem man nicht davor zurückscheut, den Dingen (so verwirrend sie auch sein mögen) auf den Grund zu gehen?

    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen…

    Nicht besser noch mal gründlich nachdenken….um derartige Schnellschüsse möglichst zu vermeiden??
    Es wird peinlich – sehr sogar.

  111. MultiStar83 sagt:

    @ Huckleberry
    Der „Klobürsten-Mann“ ist definitiv nicht der YT-Kanalbetreiber „Morgenthau-Fraktion“! Ich dachte das im ersten Moment auch, aber jener spricht mit breitem Hamburger Dialekt und das tat dieser „Antideutsche“ eben nicht! Die Ähnlichkeit ist aber da.

  112. saumakos sagt:

    Gute Hinweise zur Vertiefung der Naturrechtsfrage

    @juergenelsaesser
    Diesen wichtigen Stichworten werde ich genauer nachgehen.

    Natürlich muss vieles gut vorbereitet werden, um nachhaltig aufzuklären.
    Allein die ABWICKLUNG des NSA-Skandals seit 2013 hat mir jedoch den Glauben geraubt, dass die juristische Argumentationsstrategie bzgl. systematischer Bürger-Täuschung die jenige Speerspitze sein kann, welche endlich bei vielen Menschen den Stein ins Rollen bringt, welche den Stein ins Rollen bringt und damit auch die Bereitschaft schafft, sich weiterer (vorbereiterter) Themen zuzuwenden … läuft die Lüftung des „Schleiers der Erkenntnis“ neben den unverzichtbaren logisch-argumentativen Prozessen nicht auch über die Hingabe und über den Mut zur Wahrheit (die man unterbewusst schon längst in seinem Herzen fühlt)?

    Bezüglich der Durchschlagkraft der juristischen Methode bin aber gerne bereit, mich eines Besseren belehren lassen und diese mit zu unterstützen, sofern es da gute Ansätze gibt. Schließlich geht es um die Sache von Wahrheit, Freiheit (u.a. kulturelle Selbstbestimmung) und Nachhaltigkeit (sinngemäß: never change a running system) und nicht um irgend jemandes persönliche Meinung.

    Ich bedauere, wenn mein Kommentar durch die „starke“ Metapher („Pult“) missverständlich angekommen ist. Mir liegt nichts an totalitärer Weltverbesserung, sondern an gesundem Menschenverstand und einem kleinen Beitrag zum Erhalt der progressiven Potentiale zur Überwindung der NWO und sonstiger moderner Gefahren.
    Denn was mich am allermeisten in meinem direkten Umfeld erschrickt und auch desillusioniert, das ist die Trägheit derer, die im Prinzip das Problem verstanden haben, jedoch sich niemals aufrappeln, etwas dagegen zu unternehmen.

    Ist der hysterische Ideologie-Kladderadatsch dieser Epoche, dieses gerissen einmassierte Vernebelunggift den Händen der 20 Mächtigsten irgendwann mal entrissen, dann können die Menschen wieder aufleben und nach uralten Mustern der Geschichte Kulturen und das Miteinander aufbauen und pflegen.

    Auch wenn es nie die Utopie auf Erden geben wird, so hoffe ich, dass eine groß genuge Mehrheit rechtzeitig erkennen wird, dass die bereits begonnenne Dystopie nicht ein gottgegebener Naturzustand ist, an den man sich gewöhnen darf.

  113. Aristoteles sagt:

    @mh

    „Es wird peinlich – sehr sogar.“

    Nun gut, ich kann Ihren Ärger bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen. Denken Sie, ich würde nicht auch gerne das ein oder andere Thema anschneiden, das anzuschneiden schwierig ist?

    Ich frage Sie deshalb (ganz ehrlich, weder ironisch noch provokativ): Warum bringen Sie Ihr Anliegen nicht im Blog oder im Forum der FAZ, der TAZ, des SZ, der BILD oder sonstwo vor?
    Oder umgekehrt: Warum nicht auf einem Privatblog (wie z.B. Honigmann oder Totoweise oder deutschelobby oder sonstwo?)
    Ich ahne ein Antwort …

    Ich überlege oft, wie ich mich verhalten würde, wenn ich selbst einen eigenen Blog betreiben würde (und vielleicht mache ich das noch).
    Ich wäre in meinem Blog genauso wie in meiner Wohnung das Alphatier.

    Es geht darum, Brücken zu bauen, und nicht darum, mit der Tür ins Haus zu fallen.

    Ich dachte vor einem Jahr noch, das ganze gottverdammte Dilemma sei nur über die ….tz-Frage lösbar. Doch dann sagte mir mein Daimonion: Halt, Aristoteles – Halt.

    – 9/11
    – FED
    – NATO-Aggression
    – Ramstein
    – Eurobonds
    – NSU
    – Kultur- und Familienzerfall

    Auch darüber kann man versuchen, den Schurkenstaat namens BRD zu knacken.
    Machen Sie da mit, mh, das andere können Sie offenen Ohren noch anderswo und extra und bei passender Gelegenheit zu Gemüte führen.

    Viel wichtiger ist es zunächst einmal, sich einerseits von den globalistischen Oppositionetten loszulösen und andererseits eine Möglichkeit zu finden, die vielen kleinen Klobürsten von sich fernzuhalten.

  114. Andy Poppenberg sagt:

    Eine sehr gute Rede, nur die Antwort auf diesen hirnlosen Ausguß hätte, wenns auch irgendwie absurd erscheint, ganz ausführlich und sachlich ausfallen können. Egal wo diese seltsamen Menschen mal ans Mikro treten, ob in Erfurt oder Berlin, immer brüllen sie, weil sie wohl das Argumentieren nicht gewohnt sind, und bringen einen so dermaßen absurden Müll hervor, daß man als denkender Mensch gar nicht weiß, wie man damit umgehen soll.

    Ich fand es sehr gut, daß Peter Feist endlich mal gesprochen hat, das hatte ich mir seit Mai für die Mahnwachen gewünscht. Er hätte noch viel ausführlicher das darstellen können, was er in den Interviews mit Michael Vogt skizziert hat. Gerade aus der marxistischen und wissenschaftlich-philosophischen Sicht haben seine Argumente ein großes Gewicht. Ich wünschte mir, er wäre viel präsenter auf den politischen Bühnen unserer Zeit.

  115. mh sagt:

    @Aristoteles,26. September 2014 um 14:32

    Ihr Kommentar leidet unter dem Mangel an Sachlichkeit.
    Darauf kann verzichtet werden.

    Das angeschnittene Thema ist nicht nur „mein Thema“, sondern zentral zum Thema „Nationale Souveränität“ zugehörig.
    Wer mit dem Anspruch „Mut zur Wahrheit“ antritt, der sollte der Wahrheit dann auch nicht kunstvoll ausweichen.

    Gockelgehabe ist lächerlich.
    Alphatiere benehmen sich anders.
    Die weichen nicht aus, sondern stellen sich.

    Wer es ehrlich meint, der befasst sich mit den Problemen, die anstehen – und zwar sachlich und nicht nur oberflächlich. Um Selbstdarstellung und Ego-Pflege darf es nicht gehen.

    Damit ist für mich das Thema hier beendet; dazu braucht es Leute, die nicht nur reden reden reden – aber schön an der eigentlichen Sache vorbei…

    Jedem das Seine. Meine Sache ist das nicht.
    Mit obigem Beitrag wurde Eveline angesprochen, jeder, der sich nicht interessiert darf und sollte darüber hinweglesen, nicht wahr?

  116. juergenelsaesser sagt:

    mh: Langsam werden Sie anstrengend mit Ihrem Selbstmitleid. Vorschlag: Machen Sie selbst einen blog, da dürfen Sie mit jedermann über alles diskutieren. Kostet nix. Außer Zeit.

  117. kaeptnbrise sagt:

    @ mh

    Das Eigentumsrecht ist von ganz enormer Wichtigkeit. So wie es uns Deutschen um das Eigentum an unserem Land geht, habe ich keinen Bock drauf, jeden in meine Wohnung lassen zu müssen.

    Und hier gibt es auch einen Herren, einen Eigentümer. Den Betreiber dieses privaten Forums.

    Sind sind leider ’ne Zicke. Schade.

  118. mh sagt:

    @juergenelsaesser

    Was empfinden Sie als sooo anstrengend, dass Sie nun an dieser Stelle obige abfällige Bemerkung (mit neuer unsachlicher Unterstellung) setzen?

    Stören Sie sich an meinen klärenden Antworten an Blogteilnehmer? Ist die Meinungsfreiheit hier auf Ihrem Blog eingeschränkt?

    Der Hinweis, dass eine klare Begrifflichkeit zum sehr wichtigen Thema der nationalen Souveränität besser wäre als Unklarheit und Unsachlichkeit (Geschwurbel) – sollte erlaubt und auch verkraftbar sein.

    Mit dem Ausdruck „Geschwurbel“ qualifizieren Sie selbst gerne den ab, der auch vor den juristischen Aspekten der Souveränitätsfrage nicht zurückscheuen möchte.
    Auch wenn Sie diese Auffassung nicht teilen, ist es doch eine Auseinandersetzung, die unumgänglich ist für jeden, der sich ernsthaft mit der Souveränitätsfrage befasst.

    Klare Begrifflichkeit ist sehr wichtig, zumal dann, wenn man mit dem Anspruch auftritt, das unwissende Volk mit dem Mut zur Wahrheit aufklären zu wollen.

    Es sollte möglich sein, (auch) Ihnen einen Hinweis zu geben, ohne dass mit unsachlicher Unterstellung (mit beleidigendem Touch) und sogar Drohung reagiert wird. Völlig unangebracht und unpassend. Wie oben zu lesen ist, machen Sie das sogar wiederholt. Ein Verhalten, das leider im Widerspruch zu dem steht, was Sie in Ihrer Rede sagen übers „freundliche Zugehen“ auf andere.

  119. Aristoteles sagt:

    @MH

    „Ihr Kommentar leidet unter dem Mangel an Sachlichkeit.“

    Wo bitteschön?

    Wo habe ich behauptet, dass das Thema der nationalen Souveränität NUR IHR Thema wäre?

    Weisen Sie mir das nach, dann können wir weiter darüber diskutieren, wer von uns zweien hier wo unsachlich ist.

    Ansonsten denke ich: Loki.

  120. Marc_Aurel sagt:

    Der Klobürstenmann ist eine Lachnummer. Es sollte doch jedem Zuhörer der Veranstaltung völlig klar sein, was mit „Ami go home“ gemeint ist. Der Typ würde wahrscheinlich auf das verurteilen und einsperren eines stadtbekannten Mafiosi auch mit den Worten reagieren „Was ist denn das für eine braune Scheiße hier, es wird schon wieder einer eingesperrt!“ Dazu schwenken die Idioten von den „Antideutschen“ auch noch USA und Israel-Fahnen. Um das nochmal zu zerlegen: sogenannte Antifaschisten, die vorgeben sich für die Befreiung der Menschen, gegen Krieg und Unterdrückung einzusetzen, stolzieren ausgerechnet mit den Flaggen der aggressivsten, militaristischsten und unterdrückerischsten Mächte herum, die es momentan gibt, dazu auch noch die verlogensten und inhumansten. Im Falle von Israel kann man sogar von einer rassistischen und faschistoiden Staatsdoktrin sprechen. Das kann eigentlich nur 2 Dinge bedeuten: Möglichkeit a) der durchschnittliche IQ der Antiphanten liegt weit unter der Zimmertemperatur, noch 5% weniger und es besteht die Gefahr, dass sie sich grunzend im Schlamm wälzen und Abfälle fressen. Möglichkeit b) es handelt sich um eine Laien-Schaupieltruppe, die vom Verfassungsschutz von RTL II abgeworben wurde. Ich tippe mal auf B, ansonsten hätte der Klobürstenmann es nicht ohne fremde Hilfe zur Veranstaltung geschafft…wahrscheinlich hat man sich für die Jungs aus Budgetgründen entschieden, der Verfassungsschutz ist halt auch nicht mehr das was er mal war und muß sparen wo er kann😉 Ich wette Jürgen hat schon oft bereut einer der Geburtshelfer der Antideutschen gewesen zu sein. Anitdemokraten, das ist es was sie wirklich sind.

  121. mh sagt:

    @Aristoteles
    „Warum bringen Sie Ihr Anliegen nicht im Blog oder im Forum der FAZ, der TAZ, des SZ, der BILD oder sonstwo vor?“

    Nochmals: Es it eben nicht nur „mein Anliegen“ – Es ist zentral DAS Anliegen, um das es geht; da wo der Knackpunkt liegt

  122. Aristoteles sagt:

    @MH

    Nochmals: An welcher Stelle habe ich gesagt, dass es NUR IHR Anliegen ist?

    Los geht’s …

  123. Huckleberry sagt:

    ich hatte mich total getäuscht mit Hauptmann Klokost… jetzt hab ichs.. es ist von der stalinistischen Hitlerjugend hierher geschickt worden durch die Vril Nazi Zeitreisen Maschine um hier kräftig die braune Flöte zu spielen. So als Unterwanderberg Führer zum Schutze der NS Verfassung! Die Anti Antis aus Antiautobahn aber für mehr Pferdeäpfel auf den Straßen sind ja direkt import aus der alten Zeit. Deswegen auch deren Gehirnschaden alles was nicht anti ist muß eben pro sein. Mit nem Löffel Atta unterm Bierschaum von Örnie und seinen Wanderhuren wäre schon geholfen….

  124. mh sagt:

    @Aristoteles, 28. September 2014 um 21:34

    @MH. Nochmals: An welcher Stelle habe ich gesagt, dass es NUR IHR Anliegen ist? Los geht’s …

    Geht’s noch dümmer?

    Nochmals:
    “Warum bringen Sie IHR (Anm.: eigene Hervorhebung) Anliegen nicht im Blog oder im Forum der FAZ, der TAZ, des SZ, der BILD oder sonstwo vor?” (Aristoteles, 26. September 2014 um 14:32)

    Also:
    Sie behaupteten demnach, dass das (Souveränitätsfragen Staatlichkeit, Verfassung etc) MEIN Anliegen sei, was richtig ist – aber eben NICHT NUR – AUCH ANDERE interessieren sich notwendigerweise sehr dafür.

    Da Aristoteles nicht dazu gehört, war er aufgefordert, den an Eveline gerichteten Beitrag zu überlesen.

    Verstanden?

  125. Aristoteles sagt:

    @MH

    Jemand fragt einen Vater: „Wo sind DEINE Kinder?“
    Antwort: „Sie sind bei ihrer Mutter.“

    capito?

  126. mh sagt:

    @Aristo, 29. September 2014 um 16:32

    Neee – das ist zu blööööd.

    Also bitte keine Ansprache mehr – Capito?

  127. Aristoteles sagt:

    @MH

    Jemand hat ganz normal gefragt, wo die Kinder DES VATERS sind.
    Damit hat er nicht gesagt, dass sie NICHT die Kinder der Mutter sind.
    Er hat mit der Frage: „Wo sind DEINE Kinder?“ nicht gesagt, sie NUR die Kinder des Vaters sind.

    Logo – oder?

  128. mh sagt:

    @Aristoteles
    Wenn einer nicht mal weiß, was noch „normal“ ist –
    Ende der Debatte!

    Das ist nämlich Belästigung.

  129. Aristoteles sagt:

    @mh

    Sie müssen mir nicht sagen, wann Ende der Debatte ist.

    Wenn Sie nicht mehr in diesen Thread gehen
    oder einfach nicht lesen, was ich schreibe,
    dann müssen Sie sich auch nicht belästigt fühlen.

  130. Ticcer sagt:

    Ein Gedicht über Russland

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
September 2014
M D M D F S S
« Aug   Okt »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
%d Bloggern gefällt das: