Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Schwere Kämpfe im Donbass – Übersetzung aus dem russischen Fernsehen von heute

150px-Flag_of_the_Donetsk_People's_Republic.svg-1Kommt der Waffenstillstand?

In Minsk wurde heute ein Waffenstillstand zwischen Poroschenko und den ostukrainischen Volksmilizen vereinbart, der heute am späten Nachmittag in Kraft treten sollte. Heute früh meldete das russische Staatsfernsehen aber noch schwere Kämpfe. Wird die neue Vereinbarung halten? Vielen Dank an Andreas W., der den Originalton der Sendung übersetzt hat!


Im Osten der Ukraine ist der intensive Beschuß noch in dieser Nacht und am Morgen in der Konfliktzone, darunter auch aus schweren Geschützen, fortgesetzt worden. In der Gegend von Donezk gerieten Journalsiten unter Beschuß – ein Team des Fernsehkanals REN, sie blieben wie durch ein Wunder am Leben.

Später ist bekannt geworden, daß als Resultat der neuen Artillerieschläge der ukrainischen Armee in der Stadt wieder Menschen umkamen.

Hysterisch, bis zur Heiserkeit, Schreie der Verzweiflung. Der Mann dieser Frau ist am Vortag durch auffliegende Splitter getötet worden, als er nach dem Granatendonner den Balkon verlassen wollte, um zu versuchen, in der Wohnung Schutz zu suchen.

Unter Flammen – Feuer lodert hier und dort nach jeder Explosion auf. Das ist das Wohngebiet Donezk Gladkova – die Geschosse der ukrainischen Armee fliegen sogar in das Zentrum von Donezk. Dieses Mal starben zehn Menschen.

Selbst wenn der Kanonendonner aufhört, entschließen sich nur wenige aus der Deckung herauszukommen.In den Kellern ist es schwül und eng, aber es ist verhältnismäßig sicher. Auf viele Überlebende wartete nach dem Ende des Artilleriebeschusses noch eine Erfahrung – es stand Ihnen bevor, zu sehen, in was sich ihre Häuser, Autos, einst wohlgeordnete Höfe und Straßen verwandelt haben. Unter den Füßen Blut, Glas, Scherben und Müll. Hier hielten sogar die Männer die Tränen nur mit Mühe zurück.

„Niemals im Leben wollte ich der Kiewer Staatsmacht und den Menschen, die von dort kommen, sagen, daß ich sie hasse. Aber jetzt, wenn sie meine Stadt bombardieren und zunichte machen,  bitte ich sie sehr darum, dies alles aufzuhören! Deswegen werde ich zur Volkswehr gehen!“ – sagt  ein örtlicher Bewohner.

Aber solche Aufrufe funktionieren seit langem nicht: viele, an die sich jetzt die Bewohner der Donezker und Lugansker Vororte wenden, nennen sich selbst seit langem die wahren Faschisten.

Das ist wortwörtlich der Gang des jungen SS- Kämpfers. Die Rekruten der Strafbataillone lernen, zu schießen. Jeder hat den Streifen des Bataillons „Asow“ mit den von den Faschisten verwendeten „Wolfsangel“, auf dem Helm das Hakenkreuz und die Doppelrunen, das Symbol der SS –  die grausamsten Sondereinheiten Hitlers.

Als die Faschisten werden diese Menschen auch von Reportern des norwegischen Fernsehens genannt – sie berichten darüber, daß zusammen mit den ukrainischen Nazis Rechtsextremisten selbst aus Norwegen, Schweden, Italien und Frankreichs trainieren. Die einflußreiche Zeitschrift Foreign Policy schreibt über „der Vorbereitung auf den Krieg der ukrainischen Faschisten für eine gewisse Freiheit“.

„Die pro-russischen Kräfte haben erklärt, dass sie gegen die ukrainischen Nationalisten und „Faschisten“ im diesem Konflikt kämpfen, und im Falle des Asowschen und anderer Bataillone, sind ihre Aspirationen eigentlich zutreffend“, schreibt die Zeitschrift.

Die Volkswehrmilizen stetzten bis zum Eintreffen der Informationen über den Waffenstillstand die Offensive fort. Außerhalb der Wohnvierteln und der Siedlungen verwendete die Armee des Donbass erfolgreich schwere Artillerie.

Die Kämpfer der Donezker Volksrepublik griffen auch die Stellung der Nationalgarden bei Mariupol an. Dort befindet sich gerade das Bataillon „Asow“ zusammen mit dem Kommandeur Andrej Belizki. Sowohl in den Massenmedien als auch in den sozialen Netzwerken hat er schon detailliert über die Ursachen dieses für ihn ruhmlosen Kampfes erzählt.

„Wir danken den Generälen, die zwei Stunden lang Artilleriefeuer genau auf Sichtweite versprachen, aber nichts gemacht haben. Es hat unsere ganze armselige Technik zerstört. Es gibt „die zweihunderter“. Sie waren mit dichtem Feuer dank der Verräter aus den Reihen der Kanonierer in Betrieb“, schreibt er.

Der Generäle und der Politiker, sie nennt man heute auch nicht selten Verräter, man flucht auch in Kiew. Die Mütter und die Frauen der Soldaten fordern die Rückführung von der Front des ganzen Bataillons „Kiew-12“. Und die verletzten und verwundeten Kämpfer aus dem Bataillon „Ajdar“, ihm ist es zuerst von der Volkswehr bei Lugansk aus zuteil geworden, forderten von Poroschenko zuerst Waffen, und nachher, als sie daran verzweifelten, danach zu rufen sowie Verstärkung zu bekommen, deuteten sie auf die Notwendigkeit von Verhandlungen hin.

„Muß man vielleicht versuchen, diese Menschen anzuhören, mit denen wir gestern am Tisch saßen? Na, würden wir uns jetzt erheben und uns drei Monate zerfleischen, na, kann man dann so stillhalten, sich hinsetzen und verhandeln?“, sagt ein ukrainischer Soldat.

In Mariupol ist vorläufig die Armee der Ukraine. Es gibt die Mitteilungen, dass ein Teil der Unterabteilungen aus der Stadt abzieht, aber an den Blockposten ist nach wie vor Kriegsgerät mit gelb-blauen Fahnen.

In Donezker Richtung setzten ukrainische Sicherheitskräfte die Umgruppierung fort, indem sie Reserven nachziehen. Die Unterstützung kam von Seiten Kramatorsks, wo Unterabteilungen der Armee stationiert sind. Die Volksmilizen führten die erbitterte Kämpfe um die Stadt Debalzowo. Sie liegt auf der Strecke zwischen Lugansk und Donezk. Nach Angaben des Stabs der Volkswehr hat die ukrainische Armee dort bedeutende Verluste erlitten und hat einen Rückzug begonnen.

Die Kräfte der Selbstverteidigung der Donezker Volksrepublik konnten die Stützpunkte Gelber und Roten Jar zurückschlagen. Insgesamt hatten sie während der vergangenen Tage nach Angaben der Volkswehr den Raketenkomplex „Stellung-U“, 11 Panzer, 26 Mannschaftstransportwagen und 33 Lastkraftwagen zerstört. Dieses Video zeigt einen aus den Militärkolonnen der ukrainischen Sicherheitskräfte, der von der Volkswehr abgeschossen worden ist. Man Griff im Feld an. Im Verlauf dieser Operation ist niemand von den Zivilisten verünglückt.

(Unterstützen Sie unsere Arbeit für den Frieden und die deutsch-russische Freundschaft. Abonnieren Sie COMPACT-Magazin – das sichert unsere finanzielle Basis, damit wir auch kostenlose Internet- und Youtube-Angebote machen können. Hier geht es zum COMPACT-Abo!)

Einsortiert unter:Uncategorized

103 Responses

  1. ich bin vom Herzen auf der Seite Neurußlands, aber diese primitiven propagandistischen Rückgriffe auf den großen vaterländischen Krieg mit völliger Entstellung der militärischen Leistungen der Waffen SS und der in den Krieg gezwungenen ; (von wem der kann man gerne diskutieren) Wehrmacht, ist einerseits im Jahre 2014 völliger Blödsinn, andererseits historischer Quatsch…

  2. ki11erbee sagt:

    @Michael Theren

    Sehe ich genauso. Als ich gelesen habe, daß die NATO-Faschisten mit der SS verglichen wurden, habe ich sofort aufgehört zu lesen

    (Killerbee: Sie sind ein Vollhorst! Das war nicht COMPACT, das war eine Übersetzung aus dem russischen Fernsehen! Das ist Service, Mann, geht das in Ihren Dickschädel rein? Wenn nicht: Tschüss!! – der Hausmeister))

  3. Hans mein Igel sagt:

    Nationalsozialisten, Faschisten, SS… Das geht hier alles recht bunt durcheinander. Aber irgend wie muss sich das absolut Böse ja benennen lassen.

    Der Westen hat es das einfacher, er nennt das absolut Böse: Putin -:)

  4. ki11erbee sagt:

    @Hausmeister

    Na und?

  5. Huckleberry sagt:

    Das die Brut in der Ukraine von russischer Seite aus in ehrlicher Weise als das bezeichnet wird, das diese selber sein wollen ist ja die Schuld der Faschisten aus der Ukraine und der NATO inkl. Deutschlands. Die Russen haben damit vollkomen recht, leider. Das ist die NATO Schande von der Herr Elässer spricht. Und das Teile ich voll und ganz. Ohne den Westen wären diese Gülle nicht wieder hochgeschwappt und hätte freie Fahrt wie eben damals in der Zeit aus dem dieser prägende Begriff nun einmal stammt.

    Also, Schuld ist die NATO und die Faschisten doch selber. nicht derjenige der das Übel beim Schopfe packt!

  6. Haltet_den_Dieb sagt:

    Es war mir völlig klar, dass die Nazis sich nicht an die Waffenruhe halten würden.
    Sie haben bisher noch nie ihr Wort gehalten, sie haben immer nur gelogen und Zivilisten und Schulen, Krankenhäuser, Altenheime, Kindergärten, Wohnhäuser und Infrastruktur bombardiert.

    Hier die Chronik nach dem Waffenstillstand:

    18:10 Auf der Gwardejka (Makejewka) ertönen die Sirenen der Zivilverteidigung, die Ukrainer bombardieren mit schwerer Artillerie. Im Gebiet des Schachtes 88 ist schwarzer Rauch zu sehen.

    18:35 Der intensive Artilleriebeschuss von Makejewka und Donezk wird fortgesetzt, es gibt Treffer im Gebiet des Schachtes Oktjaberskaja, am Rand von Petrowka, der Bahnlinie (Rauchentwicklung in der Gegend). Die Sirenen der Zivilverteidigung arbeiten immer noch. Die Nazis führen Artilleriebeschuss vom Gebiet Wolnowacha mit Systemen der RSSO großen Kalibers durch.

    19:05 Die Kiewer Nazis setzen den Beschuss von Donezk fort (Budjonnowka, Petrowski).

    19:20 Im Gebiet Makejewka wieder eine Explosion.

    20:00 Die Beschüsse von Städten Neurusslands durch nazistische Artillerie werden fortgesetzt. Schläge wurden gegen Jasinowka und Tscherwono-Gwardeike geführt. Es sammeln sich faschistische Einheiten im Gebiet Wolnowacha.

    20:40 In Gorlowka ist bis jetzt Kanonade zu hören.

    novorossiya.moy.su meldet:

    05.09.14 21:05 Moskauer Zeit. Mitteilung von Milizionär Prochorow.

    “Gorlowka wird weiterhin beschossen, genauso Makejewka (siehe Foto). In Dsershinsk gibt es Kämpfe in der Stadt. So sieht der Waffenstillstand aus.”.

    Quelle:
    http://www.vineyardsaker.de/ukraine/kleinigkeiten-vom-tage-5-september/

    Wer ein bißchen aus erster Hand über die Nazifizierung der Ukraine erfahren möchte, hier ist ein Bericht eines Ukrainers, der aus Kiew mitsamt seiner Familie nach Russland geflohen ist, weil sein Leben bedroht war.
    Man fühlt sich an Schilderungen aus der Hitlerzeit erinnert, wo die Nazis jeden verhafteten, der sie kritisierte.
    Es wird eine gründliche Entnazifizierung in der Ukraine brauchen, da ist bereits zuviel an Seele und Wahrheit zerstört worden. Die Menschen wurden zu russenhassenden Zombies gemacht.
    http://donbassfront.livejournal.com/19556.html

  7. Edmund sagt:

    Liebe Rechte,
    Jürgen Elsässer reißt sich hier den Arsch auf, um gegen einen WK3 zu kämpfen, über Russland und die seit WK2 weltweiten USA/NATO Kriege/Putsche zu informieren. Und Ihr macht mit Eurer Liebe zum Verbund Deutsches Großkapital, Hitler, SS, SA den ganzen Blog – jedenfalls für vernünftige Linke – kaputt.
    Ich lese zwar den killerbee blog genauso gerne wie kommunisten-online. Aber JE / Compact soll ja für VIELE da sein.

  8. MH sagt:

    Waffenstillstand?

    Falls es dazu kommt, dann nur aus dem Grunde, damit die Kiewer Junta Zeit findet, um aufzurüsten mit Hilfe der von US und NATO zugesagten militärischen Unterstützung. Es ist Kriegsvorbereitung, die da am Anlaufen ist. Keine Hoffnung auf Lösung und Befriedung des Konflikts. Putins Bemühungen um Frieden werden zurückgestoßen.

    Ein Waffenstillstand zwischen Kiew und der Ost-Ukraine wird nie ganz sicher sein; denn keinem ist zu trauen. Rechter Sektor, eingeschleuste Söldner und Spezialkommandos werden für Terror sorgen.

    Es ist eine Allianz der Wahnsinnigen gegen die Menschen in der Ost-Ukraine. Gegen Russland. Gegen Putin, der das ganz besondere Hass-Objekt der anglo-amerikanischen Mafia-Eliten ist.

    Eine Mafia der Wahnsinnigen. Privatinteressen/Geschäftsinteressen, die in der Lage sind, sowohl die militärische Macht der US-Streitkräfte als auch die NATO für ihre eigennützigen Profit,-und Machtinteressen zu missbrauchen. So sind Kriege schon immer zustande gekommen – immer ging es um „family business – aber die Völker dürfen dafür bluten und die Schuld dafür wird den Völkern auch noch in die Schuhe geschoben. Ganz speziell die Deutschen werden in Sippenhaft genommen. Einerseits werden nach ’45 Patriotismus und Nationalismus schlecht gemacht, andererseits wird er immer noch missbraucht, wenn deutschen Soldaten weisgemacht wird, dass sie “am Hindukusch Deutschland verteidigen“ oder in Afrika oder wo auch immer.

    Unbegreiflich, wie man diese Aggression und Verlogenheit, die als US,-EU,- und NATO-Politik daherkommt, auch noch verteidigen kann, auch zum Teil von Kommentatoren hier im Blog.

    Es ist eine menschenverachtende Politik, die über Leichen geht.

    Eine Politik, die von heute auf morgen auch in Europa alles wieder einreißen will, was über Jahrzehnte mühsam aufgebaut wurde. Mit Gewalt soll Feindschaft zwischen Völkern herbeigezwungen werden. Feindschaft zwischen Russland und Deutschland. Feindschaft auf Befehl. Die Deutschen sollen auf kriegsbereit getrimmt werden, nachdem ihnen jahrzehntelang eingebläut wurde, wie kriegslüstern und gefährlich sie doch seien!! Dass deshalb auch die US-Besatzer bleiben müssten, um sicher zu stellen, dass das “vereinigte Deutschland“ auch friedlich bleibe und nicht wieder zur Bedrohung für seine Nachbarn werde. NIE WIEDER sollte von deutschem Boden Krieg ausgehen!! Was ist denn JETZT damit?

    Jetzt plärrt der oberste Firmen-Repräsentant: “Junge Menschen müssen bereit sein alles zu geben, auch das eigene Leben.“ (steht der unter psychodelischen Drogen?)

    Ein Zwang zum Krieg. SCHON WIEDER gegen Russland.
    Es ist nicht der Krieg der Deutschen. Es ist ein Krieg der fremden Interessen. Wie immer bei lebenswichtigen Fragen werden die Deutschen überhaupt nicht gefragt.
    Korrupte, gekaufte Marionetten nicken alles ab. Unterdessen läuft im TV: Deutschland sucht den Super-DEppen.

    Kein einziger deutscher Soldat sollte bereit sein, dafür zu kämpfen.

    Was für eine Heuchelei, Hybris und Anmaßung derjenigen, die sich über alles erheben, was recht und billig ist. KRANKE IDIOTEN.

    Unbegreiflich, wie man das auch nur im geringsten verteidigen kann; ohne Argumente zu haben.

    Ganz klar – dieselbe Einschätzung würde auch für Putin gelten, sollte er dieselben unmenschlichen und menschenverachtenden Methoden anwenden, vor denen bekanntermaßen CIA und insbesondere der Mossad nicht zurückscheuen.

    Hier geht es um die Vorbereitung zum Weltkrieg – und da spielt nun mal Putin – nüchtern und auf den bekannten Fakten basierend – nicht die Rolle des Bösen. Er bemüht sich um De-Eskalation und Frieden – was man von solchen Typen wie Nuland, John McCain, Kerry, Rasmussen, Obama, Cameron, Merkel, Gauck und dergleichen wahrlich nicht sagen kann.
    Die immer gleiche Art von austauschbaren – wie soll man sie nennen – die so wirken als wären es gar keine Menschen, sondern eher gechipte humanoide Roboter, oder was auch immer. Nicht gerade „außerirdisch“, aber zutiefst un-irdisch.

    Das sind keine Menschen (so kommt es mir tatsächlich vor)

    Putin (der mit KGB Vergangenheit auch kein Heiliger ist) wirkt dagegen wie ein Mensch: er kann selbständig denken und handeln; gefühllos ist er ebenfalls nicht; völlig abgehoben und im Machttaumel ebenfalls nicht. Eher nüchtern, und das ist gut so.

  9. Karin sagt:

    Dieser scheinheilige Krieg, und jeder Krieg, ist ein enormer Rückschritt für die gesamte Menschheit.

    Die Menschen schreien sich in die Heiserkeit aus Verzweiflung und Schmerz und die Mörder lachen sich ins Fäustchen.
    Wie viele Menschen bluten im Herzen mit. Sind dich die Schmerzen der Sterbenden auch unser Schmerz. Wie kann man die Menschen so von der Gesamtheit trennen.

    Hoffentlich wird den satanischen Kräften die mit Krieg Geld machen irgendwann der Hahn zugedreht,

    Alles was die Länder machen müssen ist Strom abstellen… dann geht gar nichts mehr.

    Wir sehen hier wie Kriege erlogen werden und wahrscheinlich war es schon immer so.

    Mir kommen die Tränen, wenn ich an diese Menschen (Opfer) denke. Wie gerne würde ich sie alle umarmen.

    Der Mut den Ihr alle in Euch tragt ist wie ein Wegweiser.

    Mut zu Frieden… und ein Neues System ohne Ausbeutung… das ist das größte und das Mutigste was wir entwickeln können.

    Ja, all dies ist eine Verschwörung…. gegen die gesamte Menschheit an sich… aber wirklich.

    Der 3. Weltkrieg wird den 1. und 2. Weltkrieg in den Schatten stellen. Es ist unsagbar traurig was sich da an Dunkelheit, Leiden und Verzweiflung durch diese Heuchelei und Lügerei zusammenbraut.

    Man kann nur alle anflehen, bei der Morderei nicht mehr mitzumachen. Es ist alles s falsch…

    Die größte Verachtung die es heute wieder gibt sind gegen die Entscheidungsträger gerichtet… sie sind nur noch ekelerregender menschlicher Dreck… sonst nichts… wer Krieg entscheidet hat den Anspruch Mensch zu sein verwirkt. Diese Menschen sind das Ekelhafteste und Niedrigste was es in der Schöpfung jemals geben wird. Sie haben die schlimmste Strafe verdient (nicht den Tod) aber die Energie der Menschen die unter ihnen litten.

    Diese Art von Politik kann einem nur noch vom Herzen her Leid tun.

    Die Lüge ist eine der Ursachen der Gewalt.

    Viele Politiker – erscheinen nur noch wie Marionetten des Todes … was für ein beschissenes Leben diese Menschen leben… wie menschenunwürdig sie die gesamte Menschheit dem 3. Weltkriegsmammon zum Fraß geben, für was? en Abbel und en Ei.

  10. Manfred Gutsche sagt:

    Sicher waren das Elitekämpfer der SS die waren allerdings 90 J
    Jahre alt.Die haben sich bis heute sehr gut gehalten hi……..
    Gruß
    Manfred

  11. Ukraine und kein Ende! Die Vorgehensweise des Westens – sprich USA, NATO und EU – lässt sich in drei Punkten zusammenfassen: 1. es erfolgte über Jahre eine geistige Generalmobilmachung der Hetze gegen Putin. 2. dann erfolgte die Lügenpropagandamobilmachung. 3. dann der Krieg! Nun ist der Schuss nach hinten gegangen, Fakt ist, dass die sog. ukrainische Armee sich mehr und mehr auflöste und sich z. Zt. in Rückwärtsgang befindet. Wäre dem nicht so, hätten die Oberknalltüten in Kiew dem Waffenstillstand nicht zugestimmt, sondern der Krieg in der Ostukraine wäre immer noch am toben. Durch diesen „Waffenstillstand“ erhalten die Zöglinge des Westens eine Überlebenschance und können mit frischen Kräften durch die Hilfe ihre Geldgeber neue Kampfkräfte mobilisieren, und dann wird der Kampf weitergeführt mit Stoßrichtung Krim. Die Macher im Nadelanzug brauchen und wollen Krieg, da nach ihrem „Gemeinwohlprinzip“ die Ukraine für skrupellose Spiele -siehe MH 17 und vieles mehr – wunderbar ist. Also ein Kriegsspielschraffenland ist und noch mehr. Die Strippenzieher verdienen sich eine goldene Nase und Leide und Elend ist nebensächlich – man ist selber nicht betroffen -, da sie radikal weltweit Menschenrechte zerstören, weil nur die Beute zählt und sonst nichts!

  12. heidi heidegger sagt:

    watergate in oggerschmm? dranbleiben,jürgen!

    ..wonach Kohl 200 Tonbänder mit Interviews..Der Streit zwischen dem Altkanzler und dem Kohl-Biografen Heribert Schwan landet vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Schwan fordert Tonbänder mit Interviews zurück. Ein Urteil des Oberlandesgerichts will er nicht akzeptieren.

  13. MH sagt:

    Seht, wie die braven Zinnsoldaten marschieren –
    hier ein niederländischer Brigade-General…
    Bekloppt sind sie alle. Die dunkle Bilderberger-Alt-Queen freut sich über einen solchen braven Zinnsoldaten. Seht nur, wie er schwitzt, während er die offizielle Lügenmär vorträgt:

    “Over the past two weeks we have noticed a SIGNIFICANT ESCALATION in both the level and sophistication of RUSSIA’S MILITARY INTERFERENCE in Ukraine…..“

    Er behauptet eine BEDEUTENDE ESKALATION der RUSSISCHEN MILITÄRISCHEN EINMISCHUNG in der Ukraine mit Panzern und schwerem Gerät, hoch spezialisierte (“ sophisticated“) russ Unterstützung für die Separatisten und das sei nur die Spitze des Eisbergs!

    Gezeigt wird in diesem Video leider nichts von den “heute veröffentlichten“ Satellitenaufnahmen (“satellite images released today“), die angeblich “zusätzliche Beweise“ (“additional evidence“) liefern, dass russische Kampfsoldaten mit spezialisierter Bewaffnung innerhalb des souveränen Territoriums der Ukraine operieren (“that Russian combat soldiers equipped with sophisticated weaponry are operating inside Ukraine’s sovereign territory) http://www.youtube.com/watch?v=xV0FUx5i9eA

    Da sitzen sie, die Kriegstreiber in erster und zweiter Reihe – in trauter Runde – die Merkel-Marionette mittendrin – Deutschland sitzt wirklich tief drin im Schlamassel

    Rasmussen: “….Russian involvement in destabilizing Ukraine…“
    Russland/Putin(!) wird beschuldigt, die Ukraine zu destabilisieren.

    Was die US-EU-NATO-Kriegsverbrecher selber tun und weiterhin zu tun beabsichtigen, das wird Putin unterstellt. Es wiederholt sich dasselbe üble Spiel, worin die Kriegsverbrecher schon umfangreiche Übung haben (vgl Zerstörung von Palästina, Afghanistan, Irak, Libyen – Bedrohung von Syrien, Iran u.a.). Sie sind “die Guten“, welche Greuel sie auch immer begehen. Hier wird MH-17 gar nicht mehr erwähnt, nur stillschweigend vorausgesetzt (ein Niederländer darf die Lügen vortragen, weil es angeblich auch niederländische Opfer gab) Es wird ignoriert, dass ihre False Flag aufgeflogen ist! Sie machen einfach weiter.

    Da kann der Beschuldigte (Putin) machen bzw nicht machen, was er will – das spielt keine Rolle.
    Die Propaganda rollt – so wie Panzer rollen. Zum Angriff wurde schon geblasen.
    Die “Eliten“ fühlen sich wie beim Halali – in ihrem Element.
    Krieg spielen – bluten dürfen immer die anderen.
    Sie schließen sogar Wetten(!) ab (City of London, Wall Street) und reiben sich schon mal die Hände über die “Gewinne“, die sie mitnehmen.

    Wann wird dieser Wahnsinn endlich mal GESTOPPT?
    und zwar BEVOR das noch mehr eskaliert!

    Der Vorschlag an die Montagsmahnwachen,
    überall Unterschriften für eine deutschlandweite/europaweite FRIEDENSPETITION zu sammeln – wurde bisher leider nicht aufgenommen.

    So viele Unterschriften wie möglich – Offiziell zu überreichen an Merkel und Gauck.
    Möglichst viel Öffentlichkeit und Presse müsste her!
    Die Leute müssen kapieren , um was es geht!
    Sie verstehen es nämlich IMMER NOCH NICHT… …

    interessante Wiedergabe der Realität auf diesem Gruppenfoto
    “Fürsten der Finsternis“ … Merkel in die hinterste Reihe verbannt
    Vorne in der Mitte steht eine andere Dame in Weiß
    (wichtige Technokratin? Wer kennt diese “Mutti“? Hat sie das Buffet ausgerichtet?)


    Auch ein Versuch, die Wahrheit über 9/11 – Einsturz von WTC 7 – ins Bewusstsein zu bringen.
    Ob das helfen wird?

  14. Wahr-Sager sagt:

    @Edmund:

    „Und Ihr macht mit Eurer Liebe zum Verbund Deutsches Großkapital, Hitler, SS, SA den ganzen Blog – jedenfalls für vernünftige Linke – kaputt.“

    Wenn hier jemand den Blog kaputtmacht, dann sind das sog. „Anti“Faschisten, die eine alle Aspekte umfassende Geschichtsbetrachtung verhindern möchten.

  15. besucher sagt:

    Ist schon klar dass killerbee bei Waffen-SS Vergleichen aufhört zu lesen. Wer auf seinem Blog so absurde Thesen vertritt wie das der große Braune angeblich Pazifist war und zum Krieg gezwungen wurde, den kann man schon gut einschätzen.

  16. heidi heidegger sagt:

    faz.net lügt (mal wieder):bär sieht aus wie hund,die frauen bei compact© sind viel klüger..

    Eine schöne Frau wie Dorothee Bär bekommt viele Komplimente. Sie muss nur ihr Porträt auf Facebook hochladen, schon setzt der Minnesang ein: „Eine Göttin wie in der griechischen Mythologie“, „Was für eine göttliche Ausstrahlung!“, „Eine schöne, tolle junge Frau“, „Sie sind ein Traum“, „Hübsch und g’scheit!“, „Unfassbar schön“, „Ich liebe Dich“.http://www.faz.net/aktuell/politik/im-internet-sind-politikerinnen-verbaler-gewalt-ausgesetzt-13126774.html

  17. Haltet_den_Dieb sagt:

    Schade, in Wales wird wieder eine gute Gelegenheit verpasst, viele Massenmörder auf einen Schlag festzunehmen.

    Das Perverse daran: Polizei und Militär beschützen die Massenmörder.
    Das nennt man dann „westliche Wertegemeinschaft“.

    Fazit: Die „westliche Wertegemeinschaft“ ist eine Ansammlung von kriminellen Psychopathen. Ihre „Regierungen“ sind kriminelle Organisationen.

    Hier mal zur Abwechslung ein ehrlicher Mensch, ein wahrer Held. Ich wünschte sehr, dass solche Menschen das Sagen auf der Welt hätten.
    Der Artikel ist in englischer Sprache.
    http://slavyangrad.org/2014/09/06/alexey-mozgovoi-i-will-continue-to-the-end/

  18. 1blueapple sagt:

    MH:

    Vorne in der Mitte steht eine andere Dame in Weiß
    (wichtige Technokratin? Wer kennt diese “Mutti“? Hat sie das Buffet ausgerichtet?)

    Dalia Grybauskaitė [daˈlʲæ grʲiːbausˈkaitʲeː] (* 1. März 1956 in Vilnius, Litauische SSR, Sowjetunion) ist eine litauische Politikerin. Sie war bis Mai 2009 als Kommissarin für Finanzplanung und Haushalt der Europäischen Union zuständig. Bei den Wahlen am 17. Mai 2009 wurde sie als erste Frau in das Amt des litauischen Staatspräsidenten gewählt. Am 25. Mai 2014 wurde sie für weitere fünf Jahre wiedergewählt.[1]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dalia_Grybauskait%C4%97

  19. 13.Februar sagt:

    Westdeutsches Grundgesetz

    Artikel 1
    (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

    Artikel 3
    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Artikel 143
    (1) Recht in dem in Artikel 3 des Einigungsvertrags genannten Gebiet kann längstens bis zum 31. Dezember 1992 von Bestimmungen dieses Grundgesetzes abweichen, soweit und solange infolge der unterschiedlichen Verhältnisse die völlige Anpassung an die grundgesetzliche Ordnung noch nicht erreicht werden kann. Abweichungen dürfen nicht gegen Artikel 19 Abs. 2 verstoßen und müssen mit den in Artikel 79 Abs. 3 genannten Grundsätzen vereinbar sein.
    (2) Abweichungen von den Abschnitten II, VIII, VIIIa, IX, X und XI sind längstens bis zum 31. Dezember 1995 zulässig.
    (3) Unabhängig von Absatz 1 und 2 haben Artikel 41 des Einigungsvertrags und Regelungen zu seiner Durchführung auch insoweit Bestand, als sie vorsehen, dass Eingriffe in das Eigentum auf dem in Artikel 3 dieses Vertrags genannten Gebiet nicht mehr rückgängig gemacht werden.

    Für die Einhaltung sind u.a. die Bundesregierung, die Bundesländer, aber auch solche Institutionen, wie das (seit 24 Jahren von nur westdeutschen Richtern besetzte) Bundesverfassungsgericht, deren ehemaliger Präsident HERZOG, der erste im wiedervereinigten Deutschland gewählte Bundespräsident war, zuständig.
    Obwohl entsprechend
    – Artikel 1 (3) das GG unmittelbar geltendes Recht ist
    – Artikel 3 (1) und (3) alle Menschen gleich sind (also auch Sachsen und Schwaben)
    – Artikel 143 gesonderte Bestimmungen für die ehemalige DDR nur bis 1992 bzw. 1995 zulässig sind

    werden
    – nahezu alle neuen Gesetze weiterhin mit OST- und WEST-Paragraphen ausgestattet
    – bestehende Ost-Diskriminierungs- Gesetze und -Bestimmungen weiter angewendet

    Artikel 3 (1) wird seit nunmehr 14 Jahren so verstanden:
    – es wird ein OST- und ein WEST-Gesetz gemacht
    – die WEST-Deutschen sind vor dem WEST-Gesetz gleich
    – die OST-Deutschen sind vor dem OST-Gesetz gleich

    Das ist aber sicherlich nicht der Geist dieser Bestimmung.
    In einem Land sollte es auch nur ein Gesetz geben, vor dem alle, unabhängig von ihrer Heimat (Sachen oder Schwaben) gleich sind, wie es im Absatz (3) bestimmt ist.

    Warum kann der Bundestag immer wieder OST/WEST-Gesetze mit seiner (immer und ewig währenden) Westmehrheit verabschieden, die die Ost-Minderheit benachteiligen. Genau um so etwas zu unterbinden, wurde der Artikel 3 geschaffen.

    Derartige Gesetzespraktiken sind mir nur bekannt
    – vom Hitlerregime bezüglich Arier / Nicht-Arier
    – aus Südafrika bezüglich Weiße und Schwarze

    Gibt es im EU-Europa noch irgendein Land, wo eine vergleichsweise Apartheid betrieben wird ?
    – z.B. Nord-/Süd-Italien
    – z.B. Nord-Irland (Iren und Britten)
    – z.B. Spanien (Basken / Spanier)

    Warum wird diese faschistoide Apartheid-Politik der Kohl/Schröder/Merkel-Regierungen von den Medien nicht ununterbrochen angeprangert?
    Merkel will nun die Rentenpunkte OST/WEST noch bis zum Jahre 2020 bestehen lassen. Dann wäre diese Gesetzesmauer Ost/West 30 Jahre alt, die Berliner Mauer stand nur 28 Jahre.

    In Orwells FARM DER TIERE machen die Tiere verschiedene Regeln, eine davon lautet
    ALLE TIERE SIND GLEICH
    nachdem jedoch die Schweine nach und nach die Macht an sich gezogen hatten, ergänzten sie diesen Punkt um den Zusatz
    … ABER DIE SCHWEINE SIND GLEICHER

    Diesen Zustand erleben wir DDR-Bürger nunmehr seit 24 Jahren.

    Der von den westdeutschen Besatzern organisierte Lohn- und Rentenraub (Tarife Ost/West, Mindestlohn Ost/West, Rentenpunkte Ost/West, Ärztehonorare Ost/West usw.) nimmt gewaltige Ausmaße an. Hier nur mal eine einfache Rechnung, die sicherlich noch einen viel zu geringen Betrag ausweist:

    1) Von den 17 Mio. DDR-Einwohnern erhalten ca. 10 Mio. Lohn- oder Rente mit ca. 20% Ost-Abzug
    2) Das monatliche Durchschnittseinkommen dieser Personengruppe beträgt etwa 2000 Euro
    3) Der Lohn/Rentenraub-Ost beträgt pro Person und Monat 20% von 2000 Euro = 400 Euro
    4) 10.000.000 x 400 Euro = 4 Milliarden Euro pro Monat = ca. 50 Milliarden Euro im Jahr.
    5) Davon wäre im Durchschnitt 10% Steuern fällig = 5 Milliarden Steuern
    (Diese Einkommensteuer bekämen die Ost-Kommunen, wo die Menschen wohnen)
    6) Durch den Lohnraub-Ost der vorwiegend westdeutschen Firmen steigt deren Gewinn um diesen Betrag.
    7) Die westdeutschen Finanzämter erhalten Steuern aus dem Zusatzgewinn durch Lohnraub-Ost.
    Dabei ist der %-Satz höher als 10%.
    8) Wegen des Lohnraubes-Ost verlässt der Großteil der jungen Leute nach der Ausbildung ihre Heimat
    und sucht sich eine Arbeit in Westdeutschland. Die von denen gezahlten Steuern und SV-Beiträge
    werden nicht etwa dorthin überwiesen, wo die Eltern wohnen, die diese Kinder großgezogen und
    die Ausbildung finanziert haben, nein es sind Einnahmen der westdeutschen Finanzämter und Kassen.

    FAZIT:

    Da von der westdeutschen Seiten der Einigungsvertrag (u.a. Artikel 143 GG) nicht eingehalten wurde, ebenso wenig der 2+4 Vertrag, nach diesem sollten alle Besatzer Deutschland verlassen, was in den westdeutschen Besatzungszonen nicht der Fall ist. Dort operieren weiterhin die USA-Militärs und begehen von dort aus auch ihre meisten Kriegsverbrechen gegen die okkupierten Staaten, wie Irak, Afghanistan usw. Deutschland sollte sich auch an keinerlei Kriegen im Ausland beteiligen.

    Deshalb sollte Russland als Rechtsnachfolger der Sowjetunion wieder als Schutzmacht der DDR-Bürger tätig werden, die der unverminderten Apartheid der westdeutschen Besatzer ausgesetzt sind, vor allem dem organisierten Lohn- und Rentenraub. Die russischen Truppen sollten wieder in ihre Kasernen in der DDR einziehen. Von da aus wäre auch ein Schutz gegen die sich ständige erweiternde Angriffsfront der USA/NATO-Staaten gegen Russland zu erweitern.

  20. MH sagt:

    Danke 1blueapple
    interessant – Dalia Grybauskaite also –
    auch zuständig für die Kriegskasse… das erklärt allerdings, dass sie so in die Mitte genommen wird

    Man fragt sich:
    Haben diese Kriegstreiber eigentlich alle keine Kinder und Enkel? Oder erhoffen sie sich alle ein „sicheres Plätzchen“ in den unterirdischen Städten, in der „Arche“, die angeblich überJahrzehnte hinweg in Vorbereitung auf den Tag X gebaut wurden? Angeblich mit einer fortschrittlichen Technik (u.a. zur Tunnelbohrung, dem Schmelzen von Gestein), die vor den gewöhnlichen Sterblichen geheim gehalten wird.
    Schon was davon gehört?

  21. MH sagt:

    @Wahr-Sager, Edmund, ki11erbee

    nur ruhig Blut – der Historiker weiß allerdings schon – jedenfalls derjenige, der es wissen will – dass es Fälschungen in den Geschichtsbüchern gibt – auch zu Hitler, um ihn besonders schlecht aussehen zu lassen – und dass auch der deutsche Widerstand vom Ausland (insbesondere England) im Stich gelassen wurde – und dass auch Friedensangebote, die von Hitler über Mittelsleute an die Alliierten gingen, nicht angenommen wurden.

  22. heidi heidegger sagt:

    nur leichte kämpfe im raum donbass vgl. Nur leichte Kämpfe im Raum Da Nang https://www.youtube.com/watch?v=bZf33yB5kyE

    der regisseur war bei uns einst an der uni;eingeladen vom dozenten..

    so sieht Krieg wirklich aus…. wird leider zu wenig im öffentlichen TV gezeigt.

    Dieses ist ein wahrer Antikriegsfilm. Den sollten sich die Kriegsverherrlicher und Waffennarren anschauen. Wenn sie nur einen Funken Mitleid und Ehrgefühl hätten, würden sie nie mehr eine Waffe anrühren oder Kriegsgedanken hegen!

    ·

    aber um nicht irre zu werde an der welt:
    Tut nicht schlecht reden tun über euren zukümpftijen Bürjermeester. Wie krank issn ditte?
    Ne Brust wie ’n Chlorhuhn! Sollte mal auf ’nen schickes Brusthaartoupet sparen
    Wenn man den Schatten unter seiner Nase anschaut, sieht das aus als hätte Majo nen Hitlerbart. Steht ihm! Heil Bürgermeister Kiesel!https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=aVMDPXPh0no

  23. Öl_Schleich sagt:

    @ MH
    Wenn Du nach unterirdischen Städten fragst, dann erinnere Dich mal an die Jahrzehnte der Vorbereitung auf die Ankunft des „Planet X“.

    Projekt Noah12 – Die Bunker der Elite (2012)

    Dieses (oder ein sehr ähnliches) Video hatte ich schon vor mehreren Jahren mal gesehen und schon damals die Glaubwürdigkeit bezweifelt.
    Nicht etwa die Existens solcher Tunnelanlagen [die es unter den Rocky Mountens und anderen Gebirgen weltweit wirklich gibt!), sondern deren (angeblich) immense Größe (wie in dem Video erzählt) und vor Allem den wirklichen Einsatz-Zweck.
    Dieser Film hat in etwa die Glaubwürdigkeit wie die Story von der hohlen Erde (mit 2 Eingängen, einer davon hinter NeuSchwabenLand :))) )

    Nach mehreren Jahren des intensiven Recherchierens, gefühlten Tausend sehr kritischen Dokumentarfilmen, Konferenzen, Video-Interviews, Tagungen, Kundgebungen, Präsentationen und Vortägen Hunderter verschiedener Leute bin ich mittlerweile in der Lage – binnen weniger Minuten nach Beginn eines „Dokumentarfilmes“ einschätzen zu können, ob der von freien Journalisten/Medien gemacht wurde, oder ob da die altbekannten westlichen Propagandamaschinerie am Werk war.
    Auch ARTE hat mich schon vor Jahren sehr enttäuscht mit der Sendung „Mit offenen Karten“.
    Dies hab ich aber nur deswegen geschnallt, weil ich seit ca. 15 Jahren keinen Fernseher habe und vor ca. 7 Jahren anfing die ersten kritischen Dokus zu sehen (Lost Chance, Zeitgeist 1, Kriegsversprechen, … usw.).
    Erst danach kam NuoViso, VideoGold, … usw.

    Hier ein Beispiel:
    Geheime Depot`s der Regierung – Inside Secret Government

    –> Da kann man es an bestimmten Merkmalen binnen weniger Sekunden nach Beginn feststellen, daß dieser Dokufilm von einer mittleren/größeren westlichen Fernsehproduktionsfirma stammt.
    Welche Merkmale (Filmschnitte, Szenenwechsel, aktion-mäßige Hintergrundmusik, häufige Einprägungs-Breaks, die nervige Akustik, …) den Videoproduzenten und dessen Absichten offenbaren, diese Erfahrung solle jeder für sich selbst machen.
    Persönliche Erfahrungen sind nur sehr schwierig transplantierbar.
    Betreff Inhalt:
    Völliger Schwachsinn schon ab der 1. Minute … als ob ein zivieler Hubschrauber (mit Kamerateam, Reporter + „Journalisten“) Area_51 überquert hätte. :)))
    (KEINER flog über das Kuckucks-Nest, weil der Russische Specht nicht kräht, und keine Milch gibt.)
    Die einig wahre Aussage dabei ist, daß uns von Regierungen (aber auch Konzernen) eine ganze Menge verborgen wird.
    Sich von einem Fernsehdokumentations-Film Aufklärung darüber zu erhoffen, ist völlige Illusion.

    Fazit:
    Sowohl in den alternativen Medien (oder den darin schwimmenden Falsch-Informanten) als auch bei den kleinen, mittleren und großen Filmproduktions-Firmen wird bisweilen totaler Schwachsinn, Des-Information, Manipulation, Angstmache, Verblödung und sonstiges erzeugt.

  24. Re Ply sagt:

    Eine landkarten-basierte Zusammenfassung in der New York Times über die (militärischen) Entwicklungen in der Ukraine:

    http://www.nytimes.com/interactive/2014/02/27/world/europe/ukraine-divisions-crimea.html?_r=0

  25. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Edmund:

    Lieber Edmund!
    Es gibt Blogregeln, die besagen, daß über die Zeit 1933-1945 nicht gesprochen werden soll. Wenn Sie unhaltbare fiktive Behauptungen über einen phantasierten Zusammenhang
    SS (usw., usf.) und Großkapital sprechen, dann offenbaren Sie nicht alleine Ihre Unterwürfigkeit unter die Propaganda-Narrativen des Systems.

    Schlimmer!

    Sie verletzen die Blogregeln!

    Eine Diskussion mit Argument und Gegenargument ist hier ausgeschlossen. Aber wenn wir uns einmal auf ein Bier treffen, kann ich Ihnen das materielle Interesse der Siegermächte (des „Systems“) an diffamierenden Greuel- und Tartarenmeldungen erläutern.

  26. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Die Einkreisung Rußlands durch die NATO wird gut, kurz und bündig dargestellt in 2 Kurzvideos:

  27. Aristoteles sagt:

    Die Separatisten aus Schottland – ich wünsche mir sehr, dass sie sich ebenfalls durchsetzen.
    Am globalen Zusammenhang etwas ändern werden auch sie freilich nichts, aber immerhin.
    Ich gebe auch die Hoffnung nicht auf, dass sich, wenn schon die Nation vernichtet wird, wenigstens eine Region hervortut, sagen wir: von der Größe Judas, z.B. Hessen oder Sachsen, die sich vom Restchaos absetzen und eine ECHTE heimatliche Kultur pflegen kann.
    Die amerikanische Multikultur kann von mir aus nach Nordrhein-Westfalen ziehen, die sowjetisch-globale nach Manhattan-Berlin-Babylon oder so ähnlich.
    Fragt sich nur, welcher deutsche Makkabäus den Mumm und die Beziehungen zur Macht hat, eine solche Separation zu initiieren und durchzuführen.

  28. Nektar sagt:

    Zur aktuellen Kampf-Lage – mit eng. Untertiteln

    Ein Kommentar:
    „clarification for the people who think the ukrainian military was promised a safe passage and then ambushed. The Rules of safe passage were: no weapons, no bmps tanks or anything. save your lives, but leave the machinery and weaponry behind. So, whoever tried to drive away through the safety corridor was executed, and whoever walked w/o weapons safely passed?“

    Hier wird es keine Föderation mehr geben.
    Diese Auseinandersetzung wird zunehmend internationalisiert:
    Souveränität und Freiheit – gegen US-NATO

  29. Nektar sagt:

    Die „Kampf-Veteran“ Monson sympathisiert mit Neurussland:

    At the international MMA tournament “Fight Star” in Mordovia, American athlete Jeff Monson entered the ring to the sounds of the Novorossiyan anthem. Monson explained his choice of musical accompaniment by saying that he sees the people of the Donbass and the Russia people as one people, and he wanted to show his support for Novorossiya.

    Jeff Monson stepped into the ring under the anthem of Donetsk People’s Republic

  30. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Ich gebe auch die Hoffnung nicht auf, dass sich, wenn schon die Nation vernichtet wird, wenigstens eine Region hervortut, sagen wir: von der Größe Judas, z.B. Hessen oder Sachsen, die sich vom Restchaos absetzen und eine ECHTE heimatliche Kultur pflegen kann.“

    Ja, das wäre viel mehr als nichts!

    Umgekehrt wäre es freilich schöner: Ein großes Areal wird ausgewählt (vielleicht die Hälfte des fast menschenleeren Kasachstans?), um einen großen Feldversuch in Sachen „tolerance“, „diversity“, „antidiscrimination“ und „antiracism“ zu starten.

    Dieses Land der Möntschen wird dann besiedelt mit „tolerance“-Vorbildern wie George Soros, Angela Merkel, David Rockefeller, Lloyd Blankfein, Tony Blaire, Gauck, Moshe Kantor, Obama, Michel Friedman, jeder Menge Afrikanern aus der Subsahara, Orientalen und auch EUropäischen Wählern humanistischer Parteien wie der Christlich-Demokratischen Union, Christlich-Sozialen Union, SPD, Grüne usw.

    Sollten diese Möntschen dort nun in Frieden miteinander leben, dann wird das sicher im Laufe der Jahre großen Einfluß auf die Restwelt haben.

    Und wenn es schiefgehen sollte, dann habe ich gaaanz großes Mitgefühl für solche warmherzigen Möntschen wie den Philanthropen Soros und andere Mitstreiter.

  31. Wahr-Sager sagt:

    Noch was, @Edmund:

    Sie sollten Ihre Kritik lieber an Gestalten wie den Piraten Oliver Höfinghoff (https://twitter.com/Riotbuddha) richten, der seinen antideutschen Trieben seinen freien Lauf lässt. Z. B. hier: https://twitter.com/Riotbuddha/status/508360178992152577 („Wenn die Scheiß Kartoffel einen Hashtag gegen Rassismus nutzt um darüber zu jammern, wie schwer Deutsche es haben.“)
    Mit dabei im Boot ist auch die Antideutsche Anne Helm, die als Femen-Aktivistin bekannt geworden ist: http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/verfahren-gegen-piraten-politikerin-anne-helm-eingestellt/

  32. Haltet_den_Dieb sagt:

    Die Katze ist jetzt aus dem Sack:

    Die Ukraine wird nach Angaben eines Vertrauten von Präsident Petro Poroschenko von fünf Nato-Staaten Waffen erhalten.

    Neben den USA seien dies Frankreich, Italien, Polen und Norwegen, teilte Poroschenkos Berater Juri Lizenko am Sonntag per Facebook mit.

    Die Vereinbarungen darüber seien auf den Nato-Treffen vergangene Woche in Wales erzielt worden. Weitere Details nannte er nicht.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/07/nach-nato-gipfelukraine-erhaelt-waffen-von-fuenf-nato-staaten/

    Diese Dreckschweine, dieses Faschisten-Mörderpack.

    Es wird Zeit, dass Russland nun endlich auch Waffen an Neurussland liefert, aber hochmoderne und präzise Waffen, nicht alten Schrott, der keine Chancen gegen die NATO-Waffen hat.

  33. Eveline sagt:

    @ 13.Februar

    …..Deshalb sollte Russland als Rechtsnachfolger der Sowjetunion wieder als Schutzmacht der DDR-Bürger tätig werden, die der unverminderten Apartheid der westdeutschen Besatzer ausgesetzt sind, vor allem dem organisierten Lohn- und Rentenraub. Die russischen Truppen sollten wieder in ihre Kasernen in der DDR einziehen. Von da aus wäre auch ein Schutz gegen die sich ständige erweiternde Angriffsfront der USA/NATO-Staaten gegen Russland zu erweitern.

    Der westdeutsche Prof. Lucke war doch schneller….er hat mit seinem Verrat, die Nato – Amerikanisierung nach Mitteldeutschland gebracht. (Sanktionen gegen Russland)

    Ihre Aufzeichnungen sind berechtigt, nur es hat keine Vereinigung stattgefunden……deutlicher gehts ja nicht mehr.

    Alles Verraten und VERKAUFT.

  34. 1blueapple sagt:

    MH:

    „Man fragt sich:
    Haben diese Kriegstreiber eigentlich alle keine Kinder und Enkel? “

    Die Personenkreise, die mit einem goldenen Löffel geboren worden sind, können sich Kinder leisten. Die traditionelle Familie Bush wäre da als ein bekanntes Beispiel aus der Geschichte zu nennen.
    Und dann gibt es natürlich auch Karrieristen und Einzelkämpfer, die Ihre Familienplanung wegen dem Streben nach Erfolg und Macht hinten anstellen. Von Fall zu Fall sollte man vielleicht in die Stammbücher der Familien hineinschauen, eine allgemeingültige Aussage über die Höhe und Art der Verbrechen kann der Interessierte nicht immer daraus ableiten, denn nicht alle sind wegen eines Stammbaumes als kriminell einzustufen. Dazu bedarf es anderer erlebter Ereignisse, die eventuell zu grotesken Aktivitäten führen könnten.

    „Oder erhoffen sie sich alle ein “sicheres Plätzchen” in den unterirdischen Städten, in der “Arche”, die angeblich überJahrzehnte hinweg in Vorbereitung auf den Tag X gebaut wurden? Angeblich mit einer fortschrittlichen Technik (u.a. zur Tunnelbohrung, dem Schmelzen von Gestein), die vor den gewöhnlichen Sterblichen geheim gehalten wird.
    Schon was davon gehört?“

    Ich bin Realist, nichts ist unmöglich, alles andere basiert aber immer nur auf Vermutungen. Es gibt sogenannte Erstschlagbunker, die für den Tag X geschaffen worden sind.

    Archen und unterirdische Städte würden aber eine ausgefeilte Logistik benötigen, die aber als Standbein oder Grundpfeiler die Sicherstellung einer autarken absoluten Selbstversorgung bedingen.

    Aber mal im Ernst, würde es zu dem besagten/beschriebenen Tag X kommen, mit dem armseligen Haufen an staatlichen Persönlichkeiten könnten sie keine neue Welt schaffen, auch keine unterirdische neue Welt, die sich auch nur Ansatz selbst versorgen könnte. Dazu bedarf es eine Menge Experten/Wissenschaftler und arbeitswillige Arbeitskräfte, um eine Regenerierung der Natur oberhalb/unterhalb überhaupt anschieben zu können. Ein Mensch ohne die lebenserhaltene Sonne als Taktgeber/Impulsgeber würde sprichwörtlich wie eine Primel eingehen, egal auf welcher Ebene sich der Mensch befinden würde.

    Die Idee dazu kann eigentlich nur einer höchst suspekten Ideologie entspringen, die Natur oder Natürlichkeit des Seins in das kleinste Format zu pressen, die es dem Menschen gerade noch so ermöglicht, zu überleben.
    Das „Fiktive Projekt“ ist entweder krank in der Wurzel/Geamtsumme aller Überlegungen oder besitzt fiktiv angedacht, eine andere Bedeutung als die publizierten Gedankenspiele im Web.

    Einen Tunnelbohrer, der sich auf das Schmelzen von Gestein spezialisiert hat, habe ich bisher noch nicht gesehen. Ich halte es aber auch wiederum nicht für unmöglich.

  35. Re Ply sagt:

    Haltet_den_Dieb

    „Es wird Zeit, dass Russland nun endlich auch Waffen an Neurussland liefert, aber hochmoderne und präzise Waffen, nicht alten Schrott, der keine Chancen gegen die NATO-Waffen hat.“

    Vielleicht mag man sich das wünschen, aber:
    die Strategen auf russischer Seite werden einen Teufel tun, die Speerspitze der Separatisten mit hochmodernen Waffen eindeutiger Herkunft in die Arme der ukrainischen ATO laufen zu lassen. Für einen erfolgreichen Ruf nach offizieller NATO-Unterstützung werden die ukrainischen ‚Modernisten‘ sicherlich alles daran setzen, Argumente zu beschaffen.
    Die Vorgehensweise der Volkswehren, die sich mittlerweile herausgearbeitet hat: Separatisten stoßen in die Wespennester vor und wenn daraufhin die ukrainische Schrott-Armada Richtung Zivilbevölkerung /Ostukraine anrollt, wird sie von russischem Dauer-Raketenbeschuss eingeschmolzen. Solche ‚Erfolge‘ motivieren die Separatisten wiederum zu weiteren Fronteröffnungen; siehe Novoazovsk – Mariupol.

    Das läuft solange, bis dass Zug um Zug die Kapazitäten in Kiew zermürbt sein werden. Die USA wollen sich nicht in einen militärischen Einsatz begeben, zumal die konkrete Bezahlung aus Kiew – die in die USA verbrachten ukrainischen Goldbestände – mittlerweile aufgebraucht sein könnten (u.a. hierzu ein gelungener (leider kein Kurz-) Beitrag in Quer-DenkenTV: http://www.youtube.com/watch?v=bJbiy3nSs0I&list=UUoO_GTNOB-XAcXmTmDkwrmQ
    ).

  36. MH sagt:

    @1blueapple

    Es gibt sie tatsächlich

    Unterirdische Städte – DUMBS – an Selbstversorgung und alles zum (Über-)Leben Erforderliche für die Auserwählten (und ausreichende Arbeitssklaven) ist sicherlich gedacht

    auf die Frage: Warum? würde Conrebbi unter den derzeitigen Umständen vielleicht noch eine andere Möglichkeit einfallen
    Nuklearkrieg? Polsprung?
    Prophezeiungen kündigen eine völlige Finsternis von 3 Tagen an,
    – und das ist mit Sicherheit nicht der schlimmste Teil – na ja, außerhalb geschlossener Räume und überhaupt alles lebensgefährlich…
    Wir haben es mit Wahnsinnigen zu tun – da ist nichts ausgeschlossen.

  37. Nektar sagt:

    @ Haltet den Dieb

    Sollten zum SCO-Treffen am 12. und 13. September Indien, Pakistan, Iran und die Mongolei als Mitglied in der SCO aufgenommen werden, wird sich die NATO überlegen, Waffen an die Ukraine zu liefern.
    Der Iran hat großes Interesse an modernen russischen Waffen.
    Syrien natürlich auch.
    Abchasien, Ossetien, Transnistria.

    Dann will doch die US-NATO über Russland aus Afghanistan abziehen.
    Die NATO stolpert hier wieder.

  38. Edmund sagt:

    Ist schon köstlich, wie empfindlich einige hier auf den Begriff Deutsches Grosskapital reagieren. BINGO, die Richtigen entlarvt ! Aber das braune Kleinkapital gibt es auch, besonders in Form von Handwerksbetrieben. Die haben traditiosgemäß noch selber ihre Lehrlinge geprügelt. Die dürfen am Samstag das Auto der dummen Meister Gemahlin putzen. Noch heute lassen sich die unterbelichteten Meister (Intelligenz unter nem 13 jährigen Gymnasiasten) von den Lehrlingen mit SIE anreden. Wie gesagt ich schätze killerbee genauso wie DDR Fans und echte – nicht braune – PATRIOTEN.

  39. Aristoteles sagt:

    @13. Februar

    Sie treffen den Nagel auf den Kopf.

    Wir brauchen wieder Zonen.
    Für Buntkultisten und Freunde der Amerikaner eine ABZ,
    Für Rotkultisten und Freunde der Russen eine SBZ,
    Für Freunde der Deutschen eine DBZ.
    Ich würde freiwillig in das letzte deutsche ‚Juda‘ umziehen (nennen wir den letzten Fleck vielleicht ‚Deutsch-Hessen‘ oder ‚Sachsen‘ oder ‚Thüringen‘).
    Aber bitte kein Medinat Weimar. Die Juden haben doch jetzt eine territoriale Heimat.

    Diese Art des territorialen Denkens sollte auch hierzulande wieder möglich sein. So könnten wieder gemeinschaftliche Räume entstehen, weg von der individualistischen Vereinzelungszone.

  40. Haltet_den_Dieb sagt:

    Re Ply schrieb:
    Die Vorgehensweise der Volkswehren, die sich mittlerweile herausgearbeitet hat: Separatisten stoßen in die Wespennester vor und wenn daraufhin die ukrainische Schrott-Armada Richtung Zivilbevölkerung /Ostukraine anrollt, wird sie von russischem Dauer-Raketenbeschuss eingeschmolzen.
    ———————————————————————-

    Widerspruch.
    Ich lese nun wirklich um die 10 verschiedene Blogs, englische und deutschsprachige, wo aus der Sicht von Neurussland und Russland berichtet wird, aber nirgendwo ist auch nur im Ansatz die Rede davon, dass Russland mitmischt.

    Die NATO und die USA mit ihren Satelliten, welche bis auf 5 cm alles scharf aufzeichnen, haben null Beweise für Ihre Behauptung, dass russisches Militär die Ukries beschiesst.
    Es stimmt einfach nicht, es ist eine Dauerlüge aus Kiew und Washington, mehr nicht.

    Es kämpfen russische Freiwillige, welche aus der Armee ausgeschieden sind, im Ruhestand sind und zivilen Berufen nachgehen und es kämpfen russische Soldaten in ihrem Urlaub als Freiwillige, aber es kämpft kein einziger russischer Soldat auf Befehl des russischen Militärs in Neurussland.

    Das sind die Fakten.
    Behaupten können Sie alles, solange Sie lustig sind.
    Das tun die Faschisten in Kiew auch, aber sie lügen halt.
    Das geht nach dem Motto: Wiederhole die Lügen immer wieder … etwas bleibt immer hängen oder Viele glauben sie sogar.

  41. 13.Februar sagt:

    http://www.tagesschau.de/ausland/ebola-356.html
    USA schicken Soldaten in Ebola-Gebiete

    Normalerweise schickt man Ärzte, Medikamente usw. Obama schickt Soldaten. Wenn ich China ein paar Menschen an Grippe erkranken, dann wird Obama vielleicht auch Truppen nach China schicken. Keiner protestiert gegen diese Anmaßung des Friedensnobelpreisträgers.

    http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine-670.html
    Gegen den Protest Russlands beginnen die USA und die Ukraine im Schwarzen Meer ein gemeinsames Seemanöver

    Nun sollte Russland mal gemeinsame Seemanöver mit Kuba beginnen.

    Das Gauck-Merkel-Regime wird nicht lange auf sich warten lassen und als gehorsamer Besatzerstiefellecker an diesen USA-Provokationen teilnehmen.

  42. 13.Februar sagt:

    @Aristoteles sagt:
    Wir brauchen wieder Zonen.
    Für Buntkultisten und Freunde der Amerikaner eine ABZ,

    Diese ABZ gibt es seit 1945. Wenn ich mal nach Westdeutschland fahre, begegnen mir auf der Autobahn die amerikanischen Kriegsfahrzeuge. Die USA-Besatzer sind immer noch vorhanden. In der DDR sind die sowjetischen Besatzer abgezogen, gemäß 2+4 Vertrag, die Amis leider nicht. Bis jetzt halten sie sich daran, und kommen nicht auf das DDR-Gebiet, das man jetzt leider „von Westdeutschland-besetzte-Zone“ nennen muss, da weder der 2+4-Vertrag noch der Einigungsvertrag noch das Grundgesetz (Artikel 1,3,143) für die DDR-Bürger eingehalten wurde.

    Manöver in der Ukraine

    Wenn die USA mal eben so mit der Putschisten-Junta gemeinsame Manöver machen und Waffen an die Putschisten liefern

    dann

    könnte doch Russland mit den Verteidigern des ukrainischen Volkes gegen diese Kiew-Junta auch gemeinsame Manöver machen und ihnen Waffen liefern.

    was dem einen RECHT ist, ist dem anderen BILLIG

  43. Eveline sagt:

    @Aristoteles sagt:
    7. September 2014 um 22:08
    …..Wir brauchen wieder Zonen. .

    Sie haben eine Zone vergessen, für die Freunde der Lichtvollen Wesen. LZ. ( Freunde, die für sich beanspruchen, das sie keine evolvierten und genmanipulierten Affen sind)

    Wieso eigentlich BZ? Besatzungszone? Wer ist dann der Besatzer?

  44. kaeptnbrise sagt:

    @ Edmund

    „Wie gesagt ich schätze killerbee genauso wie DDR Fans und echte – nicht braune – PATRIOTEN.“

    Da haben sich dann ja zweie gefunden,

    Warum sollten Braune (Mulatten) denn keine Liebe zu ihrer Heimat – z.B. Brasilen – empfinden?

  45. Re Ply sagt:

    @Haltet_den_Dieb

    Gut, o.k., sie haben nicht Unrecht. Das war grobschlächtig. Ich korrigiere: …und wenn daraufhin die ukrainische Schrott-Armada Richtung Zivilbevölkerung /Ostukraine anrollt, wird sie von Dauer-Raketenbeschuss eingeschmolzen.

    So. Ich ändere die Korrektur erst wieder, wenn beispielsweise ein russischer Fallschirmspezialist nachweislich unbeurlaubt dabei mitgeholfen hat, ein ukrainisches Munitionsdepot mit Raketenwerfern auszuräumen.

    Solange das Kriegsgerät in diesem Konflikt auf beiden Seiten fast ausschließlich aus russischer Produktion ist, bleibt die Orientierung bezüglich der Art und des Ausmaßes des russischen Wohlwollens für die Sache der Volkswehren sowieso Spekulation.

  46. Haltet_den_Dieb sagt:

    @Re Ply,
    kein Problem.
    Ich berichte auch nur von meinen Recherchen und bin genauso wie Sie nicht vor Ort.
    Ebenfalls sind wir beide nicht im Kreml und im russischen Militär, deshalb können wir nur spekulieren.

    Unsere Spekulationen jedoch sollten mit belastbaren Fakten oder Indizien oder logischem Denken unterfüttert sein.

    Sie haben sicher mitbekommen, welch ein Jubelschrei durch die westlichen Lügenmedien ertönte, als 9 oder 10 aktive Fallschirmjäger oder Grenzsoldaten (weiss ich gerade nicht) auf dem Boden der Ukraine gefangengenommen wurden ?

    Das war der so lange ersehnte „unwiderlegbare Beweis“ für Kiew und deren Helfer im Westen für die „Invasion durch russisches Militär“, den sie niemals zuvor hatten.
    Bis dahin hatten sie nur gelogen, immer und immer wieder und nie belastbare Beweise gehabt ….

    Ganz einfach: weil es die Invasion nie gegeben hat.

    Doch mit dem Super-Fang war alles anders.
    Wirklich ?

    Natürlich nicht, denn Russland hat unwiderlegbare Beweise dafür, dass mehr als 400 ukrainische Grenzsoldaten oder kämpfende Einheiten die Grenze unbefugt überschritten hatten.
    Nicht nur 9 oder 10.

    Was machten die Russen mit diesen Invasoren ?
    Richtig: Sie liessen sie umgehend wieder laufen. Keine Pressekonferenzen, wo die ukrainischen Soldaten der Welt vorgeführt wurden. Keine hysterischen Schreie in die ganze Welt, dass Russland von der Ukraine angegriffen worden war und man die Invasoren gestoppt hätte.

    Und weshalb liess man sie laufen ?
    Weil die Grenze an vielen Stellen nicht markiert ist und weil solche Vorfälle an der Tagesordnung sind.

    Ich denke, Sie verstehen, worauf ich hinaus will.

    Wenn die Ukraine endlich mal echte und belastbare Beweise hätte, oder die NATO, welche die ganze Ukraine überwacht und die USA, welche diese super Satelliten hat …..
    wenn sie auch nur einen Panzer oder einen russischen Soldaten finden würden, wüsste es die ganze Welt innerhalb von Stunden.
    Es gäbe Sondersendungen in den staatlichen Desinfo-Sendern ARD und ZDF, denn endlich, endlich hätte man echte Beweise für die „russische Invasion“ oder für die „russische Teilnahme“ oder für den „Beschuss von russischem Boden aus“.

    Damit wird es aber nichts, weil es diese Beweise nicht geben kann und nicht geben wird.
    Erst, wenn Putin tatsächlich dem Militär den Befehl erteilt, werden die Amis und die Junta die realen und unwiderlegbaren Beweise bekommen.
    Bis dahin müssen wir uns mit den täglichen Lügen der Nazis
    in Kiew und deren Propaganda-Mäulern bei uns herumärgern.

    Hier ein Selbsttest, ob Russland in der Ukraine mit russischem Militär eingegriffen hat:
    http://einarschlereth.blogspot.de/2014/09/zehn-punkte-zum-selbsttest-ob-die.html

  47. Stefan sagt:

    @Haltet_den_Dieb:
    @Re Ply:
    Die Fakten werden durch die militärische Lage wiedergegeben:
    Fakt ist, daß die Ukrainische Armee bis Anfang/Mitte August dabei war, die Aufständischen auch im Bereich Donezk und Lugansk zu besiegen.
    Dann mußten sich die Armee und ihre Freiwilligen wieder zurückziehen. Damit dies geschehen konnte, muß die aufständische Volkswehr irgendwie, und wenn auch nur verdeckt, unterstützt worden sein.
    Ich bewerte dies ausdrücklich nicht. Aber so sind die Fakten.

  48. Haltet_den_Dieb sagt:

    @Stefan,
    angenommen, Putin würde verdeckt (Geheimdienst, Waffen usw.) helfen … würde er dies in die Welt hinausposaunen ?

    Entscheidend ist, dass es Washington und der NATO bis heute nicht gelungen ist, trotz all ihrer Technik und Spione und Geheimdienste, Putin etwas nachzuweisen.
    Faktisch existiert diese Form der Unterstützung nicht.

    Das sind die Fakten, oder sind Sie da anderer Meinung ?
    Falls ja:
    Der Westen würde sich freuen, von Ihnen zu hören, denn er sucht die Beweise bisher vergeblich.

    Die Unterstützung von Putin, welche für jeden erkennbar und vom Kreml nicht bestritten wird, ist auf diplomatischer Ebene
    und der Nichtbehinderung von Spenden (Kleidung, Nahrungsmittel) für Neurussland.
    Außerdem werden Freiwillige nicht daran gehindert, den Brüdern im Donbass zu helfen.
    Das war es dann aber auch schon.

    Nicht wenige sehen Putin als Verräter, denn sie hatten erwartet, dass im Donbass auch „grüne Männchen“ auftauchen würden wie auf der Krim.
    Diese Erwartungen wurden nicht erfüllt. Die Folge dieses Wortbruches ist der Genozid, die ethnische Säuberung durch die Nazis und die Zerstörung.

    Alleine schon für die Worte „Verrat“ und „Wortbruch“ werde ich von Andersdenkenden heftigst angegriffen, die lassen nichts auf Putin kommen.

    Die militärischen Erfolge, die Sie erwähnen, können auch damit erklärt werden, wie die Separatisten kämpfen. Sie erbeuteten viele Waffen usw. und wurden unter anderem auch deshalb immer stärker. Man braucht dafür keine militärische Unterstützung durch Russland unterstellen, wie es Kiew und der verlogene Westen tun.

  49. Stefan sagt:

    @Haltet_den_Dieb:

    Den letzten Punkt mit der Erbeutung der Waffen sehe ich anders. Denn das Indiz wäre ein allmähliches Stoppen der Ukrainischen Armee, dann ein Patt und dann ein allmähliches Vorrücken der Aufständischen gewesen. Diese Phasen hat es offenbar nicht gegeben, sondern das Kriegsglück wendete sich abrupt. Daher gehe ich schon von einer Unterstützung aus. Daß die unterstützenden Kräfte dies nicht an die große Glocke hängen, ist klar. Man geht eben so schlau vor, daß nichts direkt nachgewiesen werden kann.
    Der Westen hat die Sache mit der Krim hinter vorgehaltener Hand doch akzeptiert, auch wenn er verbal protestiert hat. Das hat Putin in erster Linie wegen seiner Flotte gemacht, in zweiter Linie erst wegen der Menschen.
    Jetzt sagt der Westen eben, so weit wie jetzt noch im Osten des Landes dürfe Putin nicht gehen. Es wird natürlich vergessen, daß der Westen mit dem Putsch in Kiew zuerst provoziert hat.
    Im übrigen bin ich der ständigen Wiederholung des Worts „Faschismus“ und „Nazismus“ von russischer Seite ziemlich überdrüssig. Es macht die Sache nicht besser, sondern gießt ebenfalls Öl ins Feuer. Und es erinnert an tiefste Sowjetzeiten, wo man gerne mit diesem Begriff um sich warf, um die Besetzung anderer Länder, siehe Baltikum, zu rechtfertigen.

    Ich denke, daß man beide Seiten sehen muß.

  50. Haltet_den_Dieb sagt:

    Ich finde die ständige Wiederholung des Wortes „Faschismus“ und „Nazismus“ wichtig und richtig.

    Weshalb soll man die Wahrheit nicht ständig wiederholen, wo der Westen ständig die Lügen von „russischer Aggression“ und „russische Invasion“ wiederholt ?

    Die Sowjetzeiten sind vorbei, was damals falsch oder richtig gemacht wurde, ist für mich nicht relevant.

    Ich werde (manche werden Gott sei Dank sagen) nicht gefragt.
    Wenn es nach mir ginge, hätte Putin sofort eine Flugverbotszone über Neurussland verhängt und eine Friedenstruppe ins Land geschickt, spätestens nach dem Massaker von Odessa.

    Wetten, dass es keine Vertreibungen und keinen Völkermord gegeben hätte ?
    Die Faschisten aus Kiew haben null Chancen gegen die russische Armee und genauso wie in Georgien hätte die NATO und USA zwar gehetzt wie die Teufel, aber sie hätten keinen Krieg begonnen.

    Leider hat Putin nicht auf mich gehört, nun haben wir die Katastrophe und Ströme von Blut.

    Putin hörte nicht einmal auf einen seiner besten Berater namens Sergej Glazjew.

    Das Video hat deutsche Untertitel und Glazjew spricht mir voll aus dem Herzen.

    Putins Berater: Die Ukraine ist US-okkupiertes Territorium, die USA wollen Vierten Weltkrieg!

  51. Aristoteles sagt:

    @13. Februar

    Ich versuchte einen Zukunftsentwurf. Sollten Sie eigentlich bemerkt haben.
    Die Amerikaner und Multikultisten sollten sich auf bestimmte Teile Westdeutschlands beschränken (ABZ). Bei der Empfehlung einer amerikanischen Beschränkung muss ich zwar selbst schon lachen … Aber immerhin: ein Vorschlag.

    Für Sie, Haltet_den_Dieb, schnehen schlage ich die Wiedereinführung einer SBZ vor. Sagen wir Brandenburg oder irgendein anderes Bundesland, in dem noch die Engländer stationiert sind, die dann zu den Amerikanern wandern (ist ja eh fast dasselbe).

    Den Restdeutschen empfehle ich die Ausarbeitung einer Germanenbibel durch Experten und Schriftgelehrte vor (Dr. Kümel, Wahr_Sager, Heider, kaeptnbrise, ich …) und den Rückzug auf ein stolzes Restreich.

    Ich verstehe übrigens auch nicht, warum sich die nationalbewussten Ukrainer nicht mit Putin und seinen Russen gegen die perverse US-EU-Eroberung zusammenschließen.
    Würde wahrscheinlich nicht in die alte US-SU bzw. neue US-RU-Dialektik passen.

    @Eveline

    Für Ihre Lichtbesetzte Zone habe ich leider noch kein geeignetes Gebiet gefunden. Wird jedenfalls schwierig, die Dunkelwesen woandershin zu verfrachten.
    Aber Sie kommen später bestimmt einmal in den Himmel, ich bin da sehr optimistisch.

    „Besetzt“ klingt vielleicht etwas negativ. Was die Fremdmächte angeht, so fasse ich das auch so auf. Von ECHTEN Deutschen (nicht Merkel, Leiden, Gauck!) lass ich mich gern besetzen. Vom Licht auch.

    Mehr Licht!

  52. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Dieb: „Faschismus“ und „Nazi“

    Wie Sie wissen, bevorzuge ich Begriffe, von denen angegeben werden kann, was denn damit gemeint sein soll, die also „DEFINIERT“ sind.

    Bei Faschismus ist dies nicht der Fall. Das Wort wird so undifferenziert herausgeschleudert wie „Arschloch“.
    Natürlich haben sowohl ‚Faschismus‘ wie ‚Arschloch‘ „eigentlich“ eine Definition, nicht wahr. Bloß meint sie kaum einer, der sein Gegenüber beschimpft.

    Ob die Leute in Kiew denn tatsächlich einen „faschistischen“ Staat anstreben, das weiß ich nicht. Wer immer das Wörterchen einsetzt, weiß es auch nicht, will es auch nicht wissen und hat sich vermutlich noch nicht einmal die Frage gestellt. Es ist sogar unwahrscheinlich, daß er auch nur für einen Augenblick darüber nachgedacht hat, wie denn ein „faschistischer“ Staat aussehen könnte.

    Und mit „Nazi“ ist das ähnlich. Wer auch nur sporadisch politische Doktrinen hat über sich ergehen lassen müssen, der hat aufgefaßt, „NAZI“, das ist nichts als der Gipfelpunkt alles Bösen. Mit der Weltanschauung des historischen NS (wenn es eine solche gibt) hat das Wort „NAZI“ überhaupt nichts zu tun. Wer einen anderen als „NAZI“ beschimpft, der hat sich nicht für’n Groschen überlegt, ob der hisorische NS eine Weltanschauung hatte und welche.

    Die Anwendung dieser Invektiven auf die Kiewer Putschisten resultiert keineswegs aus deren Weltanschauung oder Staatsauffassung. Sondern daraus, daß die Lenker dieser „Bewegung“ (also der „Westen“) eine in der Ukraine allgegenwärtige Idee INSTRUMENTALISIERT, nämlich die historisch begründete Idee, die Ukrainer seien ein eigenes Volk mit eigener Kultur und eigenen Rechten. Die Ukrainer haben jahhundertelang unter fremden Patronen gelebt, unter Sowjets, unter Polen, unter dem Zaren, unter Österreich-Ungarn. Im WKII haben sie teils mit den Deutschen gekämpft. teils als Partisanen gegen sie. Bandera saß im deutschen KZ.

    Und da die „Antifaschisten“ die Deutschen unreflektiert als „Faschisten“ titulieren, kommt die identitäre Grundüberzeugung der Ukrainer in dieselbe Schublade. Daß die Ukrainer ebenso gegen die Wehrmacht gekämpft haben wie gegen den Stalinismus, das w2issen diese Marken-Antifa wohl gar nicht.

    Die Putschisten sind zweifelsohne menschenfeindliche undemokratische Verbrecher. Und diejenigen Ukrainer, die sie unterstützen, weil sie sich daraus eine Erfüllung ihrer identitären Ideale versprechen, sind (vom Westen) fehlgeleitete, ausgebeutete, betrogene Idealisten, unserer pro-zionistischen „Neuen Rechten“ vergleichbar.

  53. Stefan sagt:

    @Haltet_den_Dieb:

    Merkwürdig ist nur, daß während der Georgienkrise 2008 Russland nicht mit dem Faschismus-Vorwurf kam. Also muß sich offenbar auch in Moskau die Sicht der Dinge somindest teilweise gewandelt haben.
    Interessant, daß man immer wieder, auch von russischer Seite, auf die Geschichte Bezug nimmt und damit ebenfalls den Konflikt anheizt.
    Der „Faschismus“-Vorwurf entspricht auch nicht der Wahrheit, wie Sie behaupten, weil beide Seiten natürlich auch propagandistisch tätig sind. Sicherlich gibt es in der Westukraine ein paar Verrückte, die gerne zur Nationalgarde oder irgendwelchen Freiwilligen-Verbänden gehen und alles Russische hassen. Aber so denken nicht alle. Es sind auch nicht alle Ukrainer Faschisten, genausowenig wie Putin der alleinige Böse ist. Ich denke, daß die Zivilisten unter beiden Seiten leiden und das die Leute von der Volkswehr auch keine Engel sind. Ein bißchen mehr Differenzierung tut Not.

  54. Re Ply sagt:

    Es wird wirklich allerhöchste Zeit, dass wir in Deutschland mehr über die innenpolitische Situation in Russland erfahren. Personenbezogene Interpretationen sind im geopolitischen Umfeld vielleicht kein hinreichender Berater für Vorhersagen.

    Mag sein, dass Putin und Obama sogar geeignete Gegenparts im derzeitigen Ukraine-Konflikt sind und in einigen Jahren beide in eine Talk-Show für weitsichtige Politiken eingeladen werden. Ich glaube aber eher nicht, dass Putin einem solchen Auftritt beiwohnen wird, denn nach dem Re-Start der Ukraine wird Belarus, Kasachstan und dann schließlich die endgültige Restaurierung des europäischen Kernrusslands folgen.

    So gesehen stellt Putins Rückweisung eines Einmarsches in die Ukraine einen Meilenstein in dieser Entwicklung dar. Putins mögliche Hoffnung auf ein mediales Recover seiner West-Diplomatie, aufgrund seiner auch gegenwärtig immer noch nicht völlig zurückgezogenen Handreichung eine Rückendeckung oder Akzeptanz in westlichen Kreisen erreichen zu können, ist zu langfristig angelegt, um in einem Spiel mit radikaleren westlichen Kräften standhalten zu können.

    Russland hat ein anderes Tempo. Es ist bedauerlich, dass intelligente Politik auch zu intelligent sein kann, wenn der Gegenpart einfach zu gierig und zu blöd ist. Auf dem Weg, hierfür die richtige Politikmischung zu suchen, wird Russland an den Westen andocken und geplündert werden. Nach und nach. Da hilft auch kein Transnistrien und keine Ostukraine. Einzig und alleine die Sicherung der Krim schaffte Raum für die derzeitige Phase der relativen Unentschiedenheit. Es steht nun ein weiterer Schritt bevor.

    Putin weiß das sicher – besitzt aber in der augenblicklichen Situation noch nicht die nötige Überheblichkeit sowie den nötigen Wahnsinn, tatsächlich den gesamten ukrainischen Boden militärisch zu besetzen. Das wäre eben brisant – vielleicht auch innenpolitisch. Denn dann wäre der Konflikt nicht mehr vor der Türe Russlands, sondern voll in Russland angekommen. Das könnte also ein Eigentor werden.

    Andererseits baut sich durch eine abwartende Politik und einen schwelenden Brandherd in der Ostukraine mit der Zeit eine zweite Reihe hetzender Karrieristen in den westlichen Bündnissen auf. Wie man es auch dreht, Putin ist gehalten, dem Westen zu zeigen wo es langgeht! Die westlichen Allianzen orientieren sich dort, wo sie etwas erreichen können. Sie sind wie die Hyänen, die am Strand herumlungern. Knallt man ihnen den Knüppel vor die Pfoten, tanzen sie woanders rum. Wartet man ab, kommen immer mehr und picken und zerfleischen einen langsam aber sicher – kein schönes Ende.

    Der Westen wartet jedenfalls darauf, zu erfahren wo es langgeht und Putin muß reagieren – Fakten schaffen, weil er eben nicht alle Zeit der Welt hat, die Oligarchen, sein eigenes Volk und dazu noch die Hyänen des Westens zu füttern. Vermutlich wird er aber irgendeinen Mittelweg anstreben, von dem wir nur dann etwas erfahren könnten, wenn wir in Deutschland auch besser über das innenpolitische Geschehen in Russland informiert wären.

  55. Haltet_den_Dieb sagt:

    Herr Dr. Kümel,
    Sie schrieben:
    Ob die Leute in Kiew denn tatsächlich einen “faschistischen” Staat anstreben, das weiß ich nicht. Wer immer das Wörterchen einsetzt, weiß es auch nicht, will es auch nicht wissen und hat sich vermutlich noch nicht einmal die Frage gestellt. Es ist sogar unwahrscheinlich, daß er auch nur für einen Augenblick darüber nachgedacht hat, wie denn ein “faschistischer” Staat aussehen könnte.
    ——————————————————————

    Mir genügt die Definition der Russen, Herr Kümel.
    Ich weiss es von den Angehörigen meiner russischen Frau, was die deutschen Faschisten den Russen angetan haben.
    Da brauche ich keine wissenschaftlichen Definitionen, genauso wenig wie es normale Russen brauchen, denn sie alle haben teilweise noch lebende Angehörige, welche die Gräueltaten der Faschisten erlebt haben.

    Muss ich noch deutlicher werden ?

    Wie der Nazi-Staat Ukraine im Moment aussieht, können Sie am Bericht eines geflüchteten Ukrainers zumindest erahnen.
    Der link nochmal für Sie:
    http://donbassfront.livejournal.com/19556.html

    Was die Faschisten gerade heute, am 9.9.2014 in der Ukraine gemacht haben, können Sie auch gerne erfahren:

    Novorosinform.org: Die Stadt Donezk wurde heute Nacht mit Phosphorbomben beschossen. Hier ein Video: https://www.youtube.com/watch?v=xDp_YXaYnvs

    Novorossia.su: Die Nationalgarde erschoss 30 ukrainische Soldaten, die die Waffen niederlegen und aus diesem Bruderkrieg fliehen wollten.

    Novorossia.su: Zahlreichen Müttern in Donezk, deren Söhne die Volkjrepublik gegen die ukrainische Regierung verteidigten, schickte die Junta Holzschachteln, in denen…. die abgetrennten Köpfe ihrer Söhne lagen. Die genaue Anzahl dieser „Pakete“ festzustellen war bisher nicht möglich, es läuft eine Untersuchung durch die Militärkommission der DVR. In allen bisher bekannten Fällen handelte es sich dabei um Mitglieder der Volksmiliz der DVR, die von der ukrainischen Armee in den Kämpfen vor Donezk gefangen genommen wurden. Vermutet wird, dass diese Gräueltaten von einem der Bataillone des Oligarchen Kolomoisky begangen wurde, der die radikalsten Faschisten des Rechten Sektors in seine Dienste genommen hatte.
    Eine der Mütter, die die sterblichen Überreste ihres Sohnes so finden musste, sagte: „Das ist einfach grausam, das ist bestialisch. Und sogar Tiere tun so etwas nicht! Mein Sohn hat seine Heimat verteidigt, er hat sich nicht davor gefürchtet, seine Heimat und uns zu verteidigen. Aber was sie mit ihm gemacht haben – das ist nicht mehr menschlich. Wohin schaut die UNO? Die NATO? Die EU? Warum bleibt das Rote Kreuz tatenlos? Wofür sind sie denn nutze, wenn man unseren Kindern so etwas antut? Die ukrainische Regierung ist noch viel schlimmer, als es die Faschisten waren. Sie benötigen ihr Volk nicht.“
    Ein anderes Opfer einer solchen „Aktion“ erklärte, dass die ukrainischen Militärs so die Menschen im Süd-Osten einschüchtern wollen. Es sei ein Teil der Unterdrückungsstrategie. Die Menschen sollen um ihre Angehörigen und Lieben fürchten, und um sich selbst.

    Weitere Meldungen vom Tag finden Sie unter
    http://alternativepresseschau.wordpress.com/2014/09/09/presseschau-vom-09-09-2014/

  56. Aristoteles sagt:

    @Dr. Kümel

    Die Schimpfwort-Reihenfolge ‚Faschist – Nazi – Deutscher‘, die nichts weiter als das Produkt zionistischer Medienherrschaft und willig bequemer Nachpolterer ist, lässt nach der Theorie der Antifaschisten, die von der Bundesregierung alimentiert werden, mittel- oder kurzfristig nur zwei Möglichkeiten zu: Entweder das Deutschtum aufgeben oder sich (ähnlich dem Judenstern) das Hakenkreuz als Kainsmal auf die Jacke heften.
    Mal sehen, wie viele dann nach Erez Deutschland auswandern.
    Ich schätze, – nach einer langen Zeit der Galut – ungefähr sechs Millionen.

  57. Anonymous sagt:

    @ Haltet_den_Dieb, 9. September 2014 um 22:44

    „…das ist nicht mehr menschlich.
    Wohin schaut die UNO? Die NATO? Die EU? Warum bleibt das Rote Kreuz tatenlos? Wofür sind sie denn nutze, wenn man unseren Kindern so etwas antut? Die ukrainische Regierung ist noch viel schlimmer, als es die Faschisten waren. Sie benötigen ihr Volk nicht.“

    Genauso ist es –
    wie diese Mutter sagt. Nur befindet sie sich eben in der Täuschung, dass UNO, NATO und EU gegründet wurden, um solche Greueltaten zu verhindern und für den Schutz der Menschenrechte, Selbstverteidigung und Frieden zu sorgen – aber das Gegenteil ist der Fall. Sie wurden geschaffen von den Mafia-Eliten selbst. Sie sind nichts anderes als Werkzeuge in den Händen derer, die unmenschlich s i n d, die
    keinen Frieden, sondern den Krieg brauchen und wollen.
    Von dort ist sicherlich keine Hilfe zu erwarten.

    Das sollte allgemein erkannt werden –
    und die Konsequenzen sollten daraus gezogen werden.

  58. MH sagt:

    @ Haltet_den_Dieb, 9. September 2014 um 22:44

    „…das ist nicht mehr menschlich.
    Wohin schaut die UNO? Die NATO? Die EU? Warum bleibt das Rote Kreuz tatenlos? Wofür sind sie denn nutze, wenn man unseren Kindern so etwas antut? Die ukrainische Regierung ist noch viel schlimmer, als es die Faschisten waren. Sie benötigen ihr Volk nicht.“

    Es ist so –
    wie diese Mutter sagt. Aber sie befindet sich zugleich in der Täuschung, dass UNO, NATO und EU gegründet wurden zum Schutz der Menschenrechte, zur Selbstverteidigung und um Frieden zu stiften, aber das Gegenteil ist der Fall. Diese internationalen Organisationen u.v.a. wurden von den Mafia-Eliten selbst gegründet. Sie sind nichts anderes als Werkzeuge in den Händen derer, die unmenschlich sind.
    Von dort ist keine Hilfe zu erwarten, ganz im Gegenteil.

    Das sollte allgemein erkannt werden
    und die Konsequenzen sollten daraus gezogen werden.

  59. Eveline sagt:

    @Aristoteles

    …….Wird jedenfalls schwierig, die Dunkelwesen woandershin zu verfrachten

    http://www.2012spirit.de/2014/09/die-warnungen-der-inuit-ueber-die-erdachsenverschiebung/

    Auch die Inuit warnen schon vor der Erdachsenaufrichtung.
    Warum eigentlich?
    Jedenfalls lieben die Dunkelwesen das dann höher reinfallende Licht nicht und sie werden verpuffen, wie die Trolle im Hobbitland. 😋

    Bin schon richtig gespannt auf den Schöpfungsmythos in der Germanenbibel. Wehe dem, da wird Luzie, die Primatendame, zu unserer Vorgängerin ernannt….

    …Warum die nationalbewussten Ukrainer nicht mit Putin…..

    weil die EU ihnen den Himmel verspricht. Blühende Landschaften und so. Alexander Wagandt – erzählte dies mal, sein Nachbar hatte die Ukraine besucht und war sehr geschockt, welche Lügenmärchen dort kursierten.

    Mit diesem Zins – Knecht – Geldsystem wird das nicht passieren.

  60. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Dieb: „….die Faschisten“

    Sie beharren auf der geistig einfachen Verwendung von „FASCHIST!“ als Schimpfwort. Na gut, jeder entscheidet sich für den Sprachgebrauch, den er verdient.

    Und dann führen Sie Grausamkeiten der Verbrecher der Kiewer Unrechtsregierung an. Ja, das glaube ich Ihnen alles:
    Die vom „Westen“ gesteuerten Machthaber der Ukraine sind Verbrecher. Sie sind nicht besser als die Israelis, die (Gaza) ebenfalls Wohngebiete mit Kriegswaffen angreifen.

    Es ist vielleicht kein Zufall, daß der superreiche Obermacher
    (und von den Putschisten ernannter Gouverneur von Dnepropetrowsk) Kolomoiski aus Zürich, Staatsbürger Israels ist.
    Er ist auch ukrainischer Bankier („Privatbank“) und Befehlsgeber einer Söldnerarmee, die die ethnischen Russen im Osten mit dezidiert grausamen Mitteln heimtückisch bekämpft.

    Er ist ein internationaler Verbrecher, ein grausames Arschloch, wenn das Ihrem Sprachgebrauch eher liegt. Aber meinen Sie wirklich, daß er in seinem Kopf irgendeine Art von Staats-System-Entwurf herumträgt, sei es nun Monarchismus, Faschismus oder meinetwegen der Gottesstaat der Heiligen der Letzten Tage??

    Dieser Unmensch verfolgt gar nichts als die Agenda derer, die ihm Befehle geben, ihn bezahlen und ihm Gelegenheit geben, seinen schmutzigen Geldbeutel auf Kosten der Ukrainer, auch der ethnischen Russen dort, noch voller zu machen.

  61. Aristoteles sagt:

    @Eveline

    Noch können wir das Vaterland vor den destruktiven internationalistischen Besatzern retten.

    Im künftigen Deutschen Reich werden die Kinder im Religionsunterricht die Geschichte von Ask und Embla
    (neu zu schreiben, prägnant, verbindlich, mit festen Verszahlen) so lernen wie heute die Geschichte von Adam und Eva:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ask_und_Embla

  62. Haltet_den_Dieb sagt:

    Dr. Kümel,
    ich denke, dass Sie meinen Sprachgebrauch des Wortes „Faschismus“ zu sehr herabwürdigen.

    Ich habe hochgeistige Aufsätze über das Wesen des Faschismus gelesen. Faschismus dient dem Imperialismus, dient den Konzernen und so weiter.
    Mag ja alles sein, aber es berührt kein Herz, sondern höchstens die Gehirne von einigen Intellektuellen.

    Für die von mir geschätzten einfachen russischen Menschen jedoch ist der Begriff „Faschismus“ kein abstraktes Wort, mit dem man geistig onanieren kann im Wettstreit mit anderen Intellektuellen. Nein.
    Für die einfachen russischen Menschen sind damit schlimme, reale Erinnerungen verbunden.

    Die Angehörigen meiner Frau sagen: Ja, es gab anständige Deutsche, sie waren nicht alle Faschisten.
    Als „Faschisten“ werden nur die bezeichnet, die übelste Verbrechen an den Menschen begingen.

    „Faschist“ ist deshalb in der russischen Seele kein nebulöser Begriff und schon gar nicht ein Schimpfwort auf Gossen-Niveau, wo Sie es ansiedeln wollen.

    Hinter dem Wort „Faschist“, das wissen auch die ungebildetsten Russen, steckt eine Ideologie, in welcher der Slawe als „Untermensch“ zur Vernichtung freigegeben war.

    Und genau an dieser Stelle haben wir den Bezug zu den Faschisten in der Ukraine.

    Die Russen oder russisch-stämmigen Ukrainer und inzwischen sogar, jeder, der Russisch spricht, sind für die Banderas, für die Parubiys, Jazenjuks und Timoschenko nichts als „Kartoffelkäfer“, die man am besten mit einer Atombombe auslöschen sollte.

    Dass diese Faschisten in der Ukraine ausgerechnet noch die Wolfsrune und das Wappen der SS-Division Galizien benutzen, ist keine Folklore, wie es die ARD und das ZDF darstellen, sondern das ist, wie wenn Sie sich vor zig Jahren gerade eben noch vor einem Massenmörder retten konnten und nun, heute, steht er mit denselben Fahnen und denselben Sprüchen direkt vor Ihrer Tür und schreit, die Hand zum Führergruss in die Luft gestreckt: „Tod dem Dr. Kümel. Am besten eine Kugel in seinen Kopf. Vernichtet den Dr. Kümel mitsamt seiner Familie, befreit die heilige ukrainische Erde vom Kartoffelkäfer Kümel“.

    Deshalb finde ich Ihre Herabwürdigung meines Sprachgebrauchs, welcher identisch ist mit dem der Russen, gelinde gesagt, unpassend.

    Ansonsten bin ich froh, dass Sie aus dem Urlaub zurück sind.
    Ihre Kommentare habe ich vermisst.

  63. Re Ply sagt:

    The claim on a central government by the expulsion performing incompetent coup government in Kiev is totally crackbrained. In-between times this pursuit seems similar to the IS march for a holy state! One may have serious doubts about, that a ‘government’ is so stupid – it seems more realistic, that they are ill-advised by the bandits [http://www.abovetopsecret.com/forum/thread1019901/pg1], which they adore.

  64. Eveline sagt:

    @Aristoteles

    Ja, ich erinnere mich dunkel, etwas vom sehr günstigen Hexastabreim ? gelesen zu haben.
    Das steht auch in allen Büchern, Aristoteles, wir werden zusammen mit den Bäumen wieder aufsteigen…..😃

    Das Universum, ein Weltenbaum, Yggdrasil.

    Ask wird auch als Esche übersetzt
    Und Embla als Ulme.
    Das Paradies, der Paradiesgarten ist ein vollkommen göttlich durchlichteter Ort, z. Z noch nicht in dieser Welt. 😢

    Obomba, die westliche Elite, versucht immer noch den Frieden herzubombadieren. Und Putin wird deshalb sanktioniert , weil er dieses jahrtausendealte Spiel nicht mehr mit spielen kann.

    Sie haben alle noch nicht genug vom Baum der Erkenntnis gelernt, kennen nur die Lexikon, ich habe immer Recht.

    Der Mensch war Anfangs ein reines Geistwesen, konnte sich ungehindert durch Zeit und Raum, auch telepathisch, bewegen.
    Sprach mit der gesamten Schöpfung. Tiere, Pflanzen, Mineralien.

    Nach keltischer Überlieferung verdichteten sich die Welten, die Schleier wurden immer dichter. Die Hexen und Heiler die noch Zugang zu den Anderwelten hatten, wurden verbrannt und eine einseitige Verblödung in Europa begann.

    Der satanische Höhepunkt ganz offiziell heute, die Organentnahme vom noch lebendem Menschen.

    Ein Satz zur Ulme aus einem Baum – Orakelbuch.

    Ohne Ulme (Embla) leben wir in einer Zeit des Hochmutes, Umweltvergiftung, Gier, Materialismus, Feindbilder und Krieg. Es wird von schrecklicher Vereinsamung beherrscht.

    Esche: Ohne Esche (Ask) macht sich Ungeschicklichkeit und Dummheit breit. Fehlende Kreativität und Könnerschaft werden durch Vorschriften und Regel ersetzt, eine ausufernde Bürokratie macht sich breit. Fehlende Motivation macht sich breit und alle Farben verschwimmen zu einem faden Grau.

  65. MH sagt:

    @Re Ply, 11. September 2014 um 21:21
    Was soll das denn? (fehlerhaftes Englisch) Da ist mir doch
    Paul Singles, UK –
    der hier unter U-Boot Verdacht gestellt wurde und sich hat vertreiben lassen – doch lieber. Sein Englisch ist eindeutig besser, da kann man noch was dazulernen. Da bin ich unter allen Umständen dafür….(smile)

  66. Aristoteles sagt:

    @Haltet_den_Dieb

    Der Panslawistenkongress, der oft auch Panslawismuskongress genannt wird, tagte anno 1848 in Prag und verlangte die Vertreibung der Deutschen aus dem Osten.
    Auf dem 1. Slawenkongresses 1848 in Prag wurde die Forderung erhoben ” neben allen Türken aus Europa, alle Italiener vom Ostufer der Adria, alle Finnen an der karelischen Nase bei Petersburg und alle Deutschen östlich einer Linie Triest – Stettin zu vertreiben.
    Diese Forderungen des Slawenkongresses wurden von vielen Ernst genommen und lösten Befürchtungen aus. Schärfsten Protest gegen diese Forderungen und Pläne formulierte u.a. Karl Marx. 1855 schrieb Karl Marx in der “Neuen Oder-Zeitung”: “Panslawismus ist eine Bewegung, die ungeschehen zu machen” strebt, was eine Geschichte von tausend Jahren geschaffen hat, die sich nicht verwirklichen kann, ohne die Türkei, Ungarn und eine Hälfte Deutschlands von der “Karte Europas wegzufegen, die, sollte sie diese Resultate erreichen, ihre Dauer nicht sichern kann, außer durch die Unterjochung Europas.
    Bereits zwanzig Jahre zuvor, anno 1820 hatte sich Frankreich darauf vorbereitet, seinen Machtbereich bis zum Rhein auszudehnen
    Vor dieser Drohkulisse entstand das Deutschlandlied. So sind die Zeilen “Deutschland Deutschland über alles, über alles in der Welt, wenn es stets zum Schutz und Trutze, Brüderlich zusammenhält” entstanden. Mit diesen Zeilen setzte sich Hoffmann von Fallersleben gegen die Hegemonieansprüche Frankreichs dichterisch zu Wehr. Es ging also um die Verteidigung Deutscher Interessen gegen Hegemonieansprüche Dritter.
    UNTERMENSCHEN:
    Karl Marx wollte Untermenschen ausrotten: Polen, Serben, Basken und Schotten.

    Die Unter- oder Übermenschen-Begriffe wurden ebenso von vereinzelten nationalsozialistischen Ideologen verwendet, bei weitem nicht von allen. Andere haben das Russentum sogar sehr anerkennend hervorgehoben. Hitler hat schon gar nicht mehr an ‚Russland‘, sondern an den offensiven jüdischen Bolschewismus gedacht, dessen Opfer Russland in seinen Augen war.
    Beim einzelnen Soldaten ging es um den Kampf gegen den Feind. Wenn sie einmal Fußball gespielt haben, dann wissen Sie, wie man z.T. über den Gegner spricht. Im Krieg ging es um Angst vor und Aggression gegen den Tommi, Iwan usw. Die Brutalisierung des (vorher konzipierten Partisanen-)Krieges hat die Angst und die Aggression der Soldaten und der Bevölkerung zusätzlich potenziert. Und zwar auf beiden Seiten. Genauso dumpf wäre und ist es, wenn jetzt auf ukrainischer oder westlicher Seite über die Invasion der „Kommunisten“ geschimpft wird, obwohl es auch solche noch unter den Russen gibt.
    Die Amis betrachteten sich (und betrachten sich jetzt noch) als zivlisatorische ‚Übermenschen‘, die Sowjets als proletarische ‚Übermenschen‘, die Juden als die Auserwählten Gottes. Das hierarchische Denken ist dem Unterscheiden immanent.

    Mit den oben genannten Wörtern bedienen Sie sich schlichtweg der Begriffe, mit denen die Besatzer jahrzehntelang operiert und dem deutschen Volk das Schuldgefühl induziert haben. Von östlicher wie von westlicher Seite, und zwar so lange, dass auch Ihre Frau nicht davon loszukommen scheint.
    Mit diesem Mitleidsfaschismus wird das deutsche Volk heute immer noch und fast mehr denn je geknechtet.
    Sprechen Sie von den amerikanischen internationalistischen und zionistischen kapitalistischen Eliten, deren Spielball die ukrainischen Faschisten sind, dann kommen Sie und Ihre Frau der Sache schon näher.

  67. Aristoteles sagt:

    @Dr. Kümel

    Es ist nicht immer ganz leicht abzuwägen, welchen Begriffen man sich entgegensetzen und welche man annehmen und umdrehen soll. „Faschismus“ verwende ich mittlerweile selbst fast andauernd.
    Einverstanden bin ich zum Beispiel auch nicht mit dem mussolinischen Faschismus in Südtirol. Hitler gab diesen Teil seiner Heimat einfach her. Eine Schande. Genauso war er bereit, Elsass und Lothringen an Frankreich abzutreten, und zwar nicht nur um die Westfront zu vermeiden. So viel zum „planetarischen Geltungsanspruch der Nazis“, wie man immer wieder hört und liest.

    Und zum Osten (1. Weltkrieg): Friedrich, Jörg: 14/18. Der Weg nach Versailles, S. 253: „Die Namen der gestraften Ortschaften wie Domnau, Ortelsburg, Schirwindt, Bartenstein sind untergegangen in dem Meer der Zerstörung, die der neuzeitliche Krieg den zivilen Behausungen angedeihen läßt. Sie sind längst umbenannt und vom historischen Propaganda- und Gedenkwesen wohltuend [IRONIE?] unberührt. Auch im Verjähren und Vergessen finden Menschen Versöhnung. Da zum gleichen Kriegsbeginn, im August 1914, sich Ähnliches auch im deutsch attackierten Belgien zugetragen hat, nur ungleich spektakulärer angezeigt, mag ein Zahlenvergleich erstaunen. Den Belgiengreueln der Deutschen sollen – nach strenger Berechnung – 1101 Zivilpersonen aus ein Bevölkerung von acht Millionen innerhalb von zweieinhalb Monaten zum Opfer gefallen sein. Der knapp dreiwöchige Aufenthalt der Russen unter zweieinhalb Millionen Ostpreußen führte – nach ebenso strenger Berechnung – zur Tötung von 1620 Zivilpersonen, zur Verschleppung von zehntausen und zur Flucht jedes dritten Einwohners. Das Los der Frauen und Mädchen überliefern keine Zahlen. „Ich ging in ein Haus von Nattaisch und fragte nach einer deutschen Zeitung“, schreibt Knox. „Der Mann sagte mir, daß die Kosaken ihm alles gestohlen hätten. Als ich ihn fragte, wo seine Frau sei, begann er zu weinen.“

    Hier könnte man genauso von ‚Übermenschen‘ reden, die sich über andere her machen.
    Dreckskrieg.

  68. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Haltet den Dieb:

    Es ist –leider– hier nicht möglich, daß ich Ihnen aufzeige, wer (und welche Politik) im sowjetisch-deutschen Krieg für die Opfer der Zivilbevölkerung verantwortlich waren. Ich habe dazu viel zu sagen und an Hand von Quellen darzulegen.

    Sie beschreiben ausführlich, daß das Wort „Faschist“ für Sie und Ihre Angehörigen so etwas darstellt wie „das absolute Böse“.

    Das einzige Konkrete, das Sie diesem Propagandabegriff zuweisen, ist die Verteufelung des Gegners im Krieg als Untermensch. Diese Verteufelung ist für den Kriegführenden sozusagen eine Notwendigkeit. Denn der Soldat in den Massenheeren der Neuzeit ist sein bisheriges Leben lang Lehrer oder Handwerker, Briefträger oder Besitzer eines Bauernhofes gewesen. Will man ihn dazu bringen, auf andere Menschen in ähnlichen Uniformen zu schießen, sie zu bombardieren, mit Kanonen zu töten, dann muß man ihm das Bild des Absolut Bösen im „Feind“ (nicht: ‚Gegner‘) eintrichtern.

    Diese Verteufelung im Krieg (nicht nur in der Neuzeit!) war bei allen Parteien im WKI und im WKII gang und gäbe. Die Psycho-Waffe war eine der wichtigsten und effektivsten.
    Es wurden mehr Greuelberichte geschrieben als Heeresberichte. Ganze Ministerien beschäftigten sich damit, wie man einen (illegalen) Partisanenkampf ins Leben rufen könne.

    Die Briten hatten sogar riesige Büroabteilungen (mit den fähigsten Schriftstellern und Intellektuellen) für „Schwarze Propaganda“, und die Amerikaner haben massenweise Bücher (für Offiziere) herausgebracht, in denen dazu aufgefordert wurde, keinen Deutschen und keine deutsche Frau im ganzen Volke am Leben zu lassen. Japaner und Koreaner und Vietnamesen wurden als verachtungswürdige blödsinnige Tiermenschen dargestellt, von den Kolonialkriegen der Briten, Holländer (Indonesien), Belgier (Kongo!), Franzosen (Algerien, Rifkabylen) ganz abgesehen. Und im sowjetisch-deutschen Krieg gab es ja nicht nur die deutsche Propaganda, sondern auch (zB) Ilja Ehrenburg, der nicht ganz so ehrenhaft war, wie sein Name andeutet.

    Ich bin deshalb immer skeptisch, wenn ich von den „absolut bösen Feinden“ und ihren Greueltaten höre.

  69. Aristoteles sagt:

    @Eveline

    Habe übrigens gestern in einem Kommentar zur Simrock-Edda gelesen, dass Embla für die Erle steht.
    Oder hat die Erle etwas mit der Ulme zu tun?

  70. kaeptnbrise sagt:

    @ Aristoteles

    „Mit den oben genannten Wörtern bedienen Sie sich schlichtweg der Begriffe, mit denen die Besatzer jahrzehntelang operiert und dem deutschen Volk das Schuldgefühl induziert haben.“

    2011 erhielt die BUNTE Kanzlerin Merkel den Coudenhove-Kalergi-EUropapreis.
    (Coudenhove-Kalergie = Gründer der PanEUropäischen Union, Mitbegründer der EU)

    „Die moderne Romantik hat vier Hauptformen: …
    Daher wirkt weder Historismus, noch Orientalismus, noch Okkultismus als die eigentlich treibende Kraft unserer Zeit – sondern die Romantik der Zukunft: sie hat die Idee des Zukunftsstaates geboren und damit die Weltbewegung des Sozialismus: sie hat die Idee des Übermenschen gezeugt und damit die Umwertung der Werte eingeleitet.
    (Praktischer Idealismus, 1925, Seite 149-150)

    „Nicht: das Judentum ist der neue Adel; sondern: das Judentum ist der Schoß, aus dem ein neuer, geistiger Adel Europas hervorgeht; der Kern, um den sich ein neuer, geistiger Adel gruppiert. Eine geistig-urbane Herrenrasse ist in Bildung: Idealisten, geistvoll und feinnervig, gerecht und überzeugungstreu, tapfer wie der Feudaladel in seinen besten Tagen, die Tod und Verfolgung, Haß und Verachtung freudig auf sich nehmen, um die Menschheit sittlicher, geistiger, glücklicher zu machen. Die jüdischen Helden und Märtyrer der ost- und mitteleuropäischen Revolution stehen an Mut, Ausdauer und Idealismus den nichtjüdischen Helden des Weltkrieges in nichts nach – während sie dieselben an Geist vielfach überragen. Das Wesen dieser Männer und Frauen, die es versuchen, die Menschheit zu erlösen und zu regenerieren, ist eine eigentümliche Synthese religiöser und politischer Elemente: von heroischem Märtyrertum und geistiger Propaganda, revolutionärer Tatkraft und sozialer Liebe, von Gerechtigkeit und Mitleid. Diese Wesenszüge, die sie einst zu Schöpfern der christlichen Weltbewegung gemacht haben, stellen sie heute an die Spitze der sozialistischen. Mit diesen beiden Erlösungsversuchen geistig-sittlichen Ursprunges hat das Judentum die enterbten Massen Europas reicher beschenkt als irgendein zweites Volk. Wie denn auch das moderne Judentum durch seinen Prozentsatz an bedeutenden Männern alle übrigen Völker übertrifft: kaum ein Jahrhundert nach seiner Befreiung steht dieses kleine Volk heute mit Einstein an der Spitze moderner Wissenschaft; mit Mahler an der Spitze moderner Musik; mit Bergson an der Spitze moderner Philosophie; mit Trotzki an der Spitze.“
    (Praktischer Idealismus, Seite 51)

  71. Haltet_den_Dieb sagt:

    Herr Kümel,
    weshalb können Sie nicht einfach den Menschen ihre Ruhe lassen, wenn fast in jeder Familie in Russland Tote durch den deutschen Faschismus zu beklagen waren ?

    Die Wehrmacht hat auch Verbrechen verübt.
    Nicht alle deutschen Soldaten waren Verbrecher.

    Reicht das nicht ?

    Mein Vater war in Russland, er war 5 Jahre in Gefangenschaft und kam erst 1948 zurück. Er erzählte nicht viel, aber an eines erinnere ich mich gut. Der geisteskranke Massenmörder Hitler befahl , dass ein Dorf in Brand geschossen werden sollte und mein Vater und seine Kameraden sollten alle, welche aus den brennenden Häusern fliehen wollten, mit Maschinengewehren ermorden.
    Der Vorgesetzte meines Vaters weigerte sich, den Befehl auszuführen. Er sagte, dass ein anständiger Deutsche so etwas nicht macht.

    Es gab aber nicht nur anständige Deutsche, es gab Psychopathen, es gab Massenmörder.

    Wie wäre es, wenn Sie den Russen erlauben würden, diese Massenmörder, welche ihre Angehörigen abgeschlachtet haben, als „Faschisten“ bezeichnen zu dürfen ?

    Ich verstehe nicht, was Sie bezwecken.
    Wollen Sie die Schuld der deutschen Massenmörder wegdiskutieren ?

    Oder Aristoteles, wollen Sie mir sagen, dass die Morde der deutschen Faschisten nicht so schlimm sind, weil ja auch Slawen Massenmörder waren und auch die Franzosen und die Polen ?
    Sollen sich die Russen sagen: „Nein, die Deutschen haben unsere Angehörigen gar nicht ermordet. Wir haben uns das nur eingebildet und schämen uns nun für unseren Irrtum ?“

    Ich verstehe nicht, was Sie wollen.

  72. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Aristoteles: „Faschismus“

    Merkwürdig. Sogar Ihre Antwort scheint zu unterstellen, ich verteidigte das politische System des Faschismus, oder, was bestimmte faschistische bzw., als faschistisch bezeichnete Staaten getan haben. Zum Beispiel der faschistische Staat Italien in Südtirol.

    Sie lesen ja schon länger, was ich schreibe.
    Ich bin selbstverständlich ein prononcierter Feind dessen, was die Italiener in Südtirol angerichtet haben, und nicht nur in der faschistischen Zeit. NACH 1945 wurde unterdrückt, verdrängt, verhaftet, jahrzehntelang eingekerkert, gefoltert: von einem demokratischen Staat!

    Es mag faschistische Staaten geben, die dem Chauvinismus Raum geben. Aber auch eine Monarchie, eine parlamentarische Demokratie, ein sowjetisches oder sozialistisches Regime ist keineswegs davor gefeit, aus chauvinistischen Motiven Untaten und Menschenrechtsverletzungen zu begehen. Beispiele gibt es massenhaft.

    Will man gegen Untaten auftreten oder gegen Chauvinismus, so ist es wirkungsvoller, die Dinge bei ihrem Namen zu nennen, anstatt sich hinter einem Begriff zu verschanzen, der schwammig und ohne rechte Definition bleibt, wenn man ihn allgemein, als Synonym für „Das Böse“ verwendet.

  73. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Aristoteles: „Südtirol, Elsass, Lothringen, Eupen-Malmedy, Oberschlesien, Westpreußen, Südsteiermark, Südkärnten, Ödenburg-Steinamanger, Preßburg“

    Es spricht für Ihre demokratisch-humanistische Denkweise, daß Sie die Verzichts- und Friedenspolitik der deutschen Regierung kritisieren. Willy Brandt war ja der Nachahmer dieser Verzichtspolitik, allerdings hat er nicht im Interesse Deutschland auf die deutschen Siedlungsgebiete verzichtet.

  74. Dr. Gunther Kümel sagt:

    USA: „Es ist, als ob sie Krieg gegen unschuldige Leute führen.“

    Man hört zuweilen, die USA seien ein demokratischer Rechtsstaat, geradezu das Urmuster der Demokratie und Freiheit. Alle „humanitären Kriege“ würden ja bloß mit dem Ziel geführt, die US-Version von Demokratie weltweit durchzusetzen.

    Die Wahrheit sieht bekanntlich anders aus, GANZ anders!

    Steuern werden gesetzlos erhoben und von SWAT-Teams eingetrieben. Es existiert ein riesiges KZ-System, ein Spitzel- und Denunziationssystem, kaum verhüllte Zensur, Abhörpraxis, Willkürgesetzgebung, die die Bürger der grundlegensten Rechte beraubt (Patriot Act), sogar, im eigenen Gemüsegarten Tomaten oder Bohnen anzupflanzen.

    Polizeiwillkür und -gewalt ist Alltag.
    Die letzte Masche dieser Willkür ist die Praxis der Polizei, Autos anzuhalten und sämtliches Bargeld ijn jeder Höhe unter den fadenscheinigsten Vorwänden zu beschlagnahmen, ohne daß die Beklauten etwas dagegen unternehmen könnten.
    Meist wird angegeben, „es habe nach Marihuana gerochen“. Auch wenn sich dieser angebliche Verdacht nicht erhärten läßt: das Geld (auch mal Zehntausende) ist weg und wird zwischen Polizei und Regierung geteilt!

    Das Recht auf Eigentum hat in den USA aufgehört zu existieren. Wie schön wars doch in der Sowjetunion unter Stalin!

    http://www.washingtonpost.com/sf/investigative/2014/09/08/they-fought-the-law-who-won/

  75. Anonymous sagt:

    @Aristoteles

    Die Erle steht am Bach, fließendes Gewässer analog fließende Gefühle. Gestaute Gefühle bringen Verhärtungen, Versteifungen und Brüche mit sich. Geistige Unbeweglichkeit.
    Loslassen. Emotionen gehören zum Element Wasser. weiblich.

    Insofern könnte Embla für die Erle stehen.

    Ulme: steht für Kommunikation und Austausch. Um wahre tiefe Kommunikation über die Grenzen hinweg. Dies ist doch mehr Merkur, aber nicht der Oberflächige.

  76. Re Ply sagt:

    @ MH sagt:
    12. September 2014 um 12:07

    ?
    Sie dürfen die Zeichenfolge in den eckigen Klammern nicht mitlesen. Das ist kein Englisch!

  77. Re Ply sagt:

    @ MH sagt:
    12. September 2014 um 12:07

    Wenn sie auf einem blog, den ich moderieren würde, erklären würden, dass sich jemand „hier“ hätte unter einen Verdacht stellen lassen und sich „hier“ hätte vertreiben lassen, dann wäre das sicher „IHR“ letzter Kommentar auf diesem blog gewesen – meine Dame. (smile)

  78. Eveline sagt:

    test

  79. Eveline sagt:

    @Aristoteles

    Die Edda

    Steht unter Ask : Aus den beiden angeschwemmten Hölzern Ask und Embla (Esche und Ulme) schufen die Götter das erste Menschenpaar – Odin gab ihnen die Seele Hönir Klugheit und Sinn – Lodur die Farbe der Gesundheit und damit das Leben.

    Embla für Erle? Aus dem Baumorakel

    Die Erle steht am Bach und läßt das Wasser vorbeirauschen.
    Der Bach schützt sie vor Austrocknung und die Erle den Bach vor Überhitzung.
    Erle steht für das Fließen Von Emotionen oder das Gegenteil =
    Verstockungen und Versteifung. Hemmung und Behinderung.

    Lass alles wie die Erle sausen. 😄

    Die Ulme steht mehr für die Kommunikation, vertritt das Post – Prinzip, (Merkur).

    Es fand in Holland 20 Jh ein großes Ulmensterben statt, als die Telekommunikation ihren Einzug hielt. /Telefon statt Telepathie.

  80. Re Ply sagt:

    Die erstaunlich klaren Positionen (AUF DEUTSCH) des ehemaligen CIA-Offiziers Raymond McGovern. Der gebürtige New Yorker war fast drei Jahrzehnte lang für die morgendliche Berichterstattung im Weißen Haus zuständig. Er diente insgesamt sieben US-Präsidenten.

    Er unterzeichnete einen offenen Briefe an Angela Merkel, in dem ehemalige US-Geheimdienstler sie vor gefälschten Beweisen gegen Russland warnen.

  81. irbisya sagt:

    Begrüßen zu dürfen. Ich bin aus der Ukraine wollen wir Menschen, die Wahrheit zu kennen. Bitte jeder, der diese Videos sehen erschossen Bewohner der Donbass und erzählen Sie Ihren Freunden davon, Show im Fernsehen.
    Und ein großes Hallo Merkel! Verdammt ihr mit seiner Hand durch die Nazis in der Ukraine.

  82. Aristoteles sagt:

    Endlich kann/darf ich wieder schreiben.

    @kaeptnbrise

    Viele Leute denken: „Coudenhove-Kalerghie, Theoretiker, überbewertet“ usw.
    Die PRAKTISCHE Umsetzung seines „Idealismus“ lässt sich leicht (sogar) bei Wikipedia entdecken:

    http://de.wikipedia.org/wiki/American_Committee_for_a_United_Europe :

    Das American Committee for a United Europe (ACUE) war eine 1948 gegründete US-Organisation zur Förderung eines ‚freien und vereinigten Europas‘.
    Geschäftsführer war der als Zivilanwalt auftretende ehemalige Geheimdienstchef des Office of Strategic Services (OSS), William Joseph DONAVAN, sein Stellvertreter der [spätere] CIA-Direktor Allen Welsh DULLES. [Einer der Dulles-Brüder steuerte mit Hjalmar Schacht die Finanzierung des Dritten Reiches über die BIZ in der NEUTRALEN Schweiz durch die USA].
    ACUE wurde von der Ford Foundation, der Rockefeller-Stiftung und von regierungsnahen Unternehmensgruppen finanziert. Ende der 1950er-Jahre war der ehemalige OSS-Offizier und Geschäftsführer der Ford Foundation, Paul Hoffman, zugleich Leiter des ACUE. Am Beratergremium war später der erste CIA-Direktor Walter Bedell Smith beteiligt.
    Am 23. April 1948 fand im New York University Faculty Club ein erstes Treffen mit dem Ziel der Schaffung eines besonderen Komitees zur Unterstützung eines „freien und vereinigten Europas“ statt. Es war von Richard Nikolaus Graf von COUDENHOVE-KALERGHI zusammengerufen worden. Als Präsident fungierte einer der Autoren einer Entschließung des US-Kongresses über die Prinzipien einer europäischen Föderation, James William Fulbright. Der US-Botschafter in der Sowjetunion 1933-36, William C. BULLIT, agierte als Vizepräsident der fortlaufenden Konferenz.

    Ab dem Treffen begann die Unterstützung für die European Conference on Federation, die erstmals am 7. Mai 1948 unter dem Vorsitz WINSTON CHURCHILLS in Den Haag stattfand und an der Parlamentsmitglieder der 16 Empfängerländer des Marshallplans teilnahmen. Man arbeitete an einem Entwurf für eine VERFASSUNG DER VEREINIGTEN STAATEN VON EUROPA und gründete den EUROPARAT.
    Das ACUE war bis in die 1960er-Jahre ein wichtiger Geldgeber der Europäischen Bewegung (50 %) der Union Europäischer Föderalisten (UEF) und besonders deren European Youth Campaign (100 %). Damit konnte Einfluss auf die Führer der „Europäischen Bewegung“ Robert Schuman, Paul-Henri Spaak und Józef Retinger genommen werden. Als Retinger versuchte den Anteil europäischer Eigenmittel zu erhöhen – vielleicht um von amerikanischen Direktiven unabhängiger zu werden -, stieß er damit auf amerikanischer Seite auf Widerstand. Ein von Donovan unterzeichnetes Memorandum vom 26. Juli 1950 enthält Instruktionen für eine Kampagne zur Schaffung eines EUROPÄISCHEN PARLAMENTS. Das ACUE forcierte die Einbindung Vereinigten Königreiches in die EWG.

    Eine Notiz der europäischen ACUE-Sektion vom 11. Juni 1965 für den Vizepräsidenten der EWG, Robert Marjolin, zielte darauf, die Währungsunion verdeckt voranzutreiben. Es empfahl die Unterdrückung der Debatte darüber bis zu dem Punkt, an dem die „Annahme von solchen Vorschlägen praktisch unvermeidlich würde“.

  83. Aristoteles sagt:

    @Dr. Kümel

    „demokratisch-humanistische Denkweise“ —-

    Dank für das Kompliment!

  84. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Dieb:

    Ihre Aufregung verstehe ich sehr gut.
    Aber ich teile sie nicht.

    Sie glauben alles, was erzählt wird, wie absurd es auch sein mag. Hat Stalin als Oberbefehlshaber die Zeit gefunden, den detaillierten Befehl zu geben, ein litauisches oder deutsches Dorf anzuzünden und die Bewohner zu massakrieren?

    Hm.

    Sie sprechen viel über Dinge, die den Blogregeln widersprechen. Ich möchte eben nicht ein gleiches tun.
    Aber haben Sie schon einmal vom Befehl über Fackelmänner gehört?

  85. Haltet_den_Dieb sagt:

    Herr Kümel,
    nichts von dem, was ich geschrieben habe, ist absurd.
    Absurd sind Ihre Behauptungen, sind Sie in diesem Punkt völlig von allen guten Geistern verlassen ?

    Natürlich hat Hitler persönlich den Befehl „verbrannte Erde“ gegeben. Nicht meinem Vater, denn der war ein kleiner Mensch, der als Kanonenfutter für Hitler zu dienen hatte, sondern allen Kommandeuren in Russland.
    Oder bezweifeln Sie das auch ?
    Dann allerdings muss ich Sie fragen, woher Sie Ihre Desinfo beziehen.

    Sie haben recht, wir dürfen nicht über die Zeit schreiben, deshalb können Sie mir keine Belege bringen.

    Ich finde es allerdings völlig daneben, dass Sie die Angehörigen meiner Frau in Russland verhöhnen und als Idioten bezeichnen (nein, haben Sie nicht direkt getan, aber indirekt sehr wohl) und nun auch noch meinen Vater als Volldeppen und Lügner diffamieren.
    Das geht mir zu weit, Herr Kümel, das lasse ich Ihnen nicht durchgehen.

    Ich lese etwa 10 Blogs, die aus Neurussland berichten.
    Alle, ohne Ausnahme, bringen die Aussagen der Freiheitskämpfer und diese bezeugen, dass sie gegen Nazis und Faschisten kämpfen genauso wie ihre Väter und Großväter es gegen die Deutschen getan haben.
    Weshalb um Himmels willen unterstellen Sie diesen Menschen, dass sie dumm sind und lügen ?

    Ich verstehe Sie in diesem Punkt nicht, Herr Kümel.

  86. Wahr-Sager sagt:

    Da hier von Coudenhove-Kalergie (Gründer der PanEUropäischen Union, Mitbegründer der EU) die Rede war, hier noch zusätzliche Infos:

    In Coudenhove-Kalerghis Werk ‘Praktischer Idealismus’ von 1925 wurden jene radikal-rassistischen Ideen entwickelt, die derzeit vor unseren Augen ihrer Vollendung entgegenstreben: “Der Mensch der Zukunft wird gemischter Rasse sein. Heutige Rassen und Klassen werden nach und nach verschwinden wegen des verschwindens von Raum, Zeit und Vorurteil. Die Eurasisch Negroide-Rasse der Zukunft wird vom Aussehen her den alten Ägyptern ähneln und statt der Vielfalt der Völker werden wir eine Vielfalt der Individuen sehen.“

    “Hauptträger des korrupten wie des integren Hirnadels, des Kapitalismus, Journalismus und Literatentums, sind Juden. Die Überlegenheit ihres Geistes prädestiniert sie zu einem Hauptfaktor des künftigen Adels. Ein Blick in die Geschichte des jüdischen Volkes erklärt seinen Vorsprung im Kampf um die Menschheitsführung.”

  87. Aristoteles sagt:

    @Haltet_den_Dieb

    Wir kennen die hirnprogrammierende Propaganda, mit der die deutschen UNTERmenschen von den antifaschistischen Siegermächten seit 70 Jahren UNTERdrückt werden. Die Antifa bringt es auf den Punkt:

    „Fucking Germans,
    nothing changes,
    fucking Nazis.“

  88. Haltet_den_Dieb sagt:

    @Aristoteles,
    mit den Lügen der Antifa und der Besatzer von Deutschland hat das nichts zu tun.

    Akzeptieren Sie einfach, dass die Faschisten und Nazis Millionen Russen ermordet haben und heute sind es wieder Faschisten und Nazis in Kiew, welche alle Russen ausrotten wollen.

    Es ist aber zwecklos, denn wegen der Blogregeln können Sie nicht erklären, was Sie überhaupt wollen oder meinen und ich habe auch keine Lust mehr, meine Angehörigen als Idioten und Lügner beschimpfen zu lassen, denn sie haben das nicht verdient.

  89. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Dieb:

    Das glaube ich schon, daß die Kämpfer im Donbaß ihre Feinde als „Nazis und Faschisten“ titulieren.

    Es liegt ja auch nahe. Die Privatarmee kämpft unter dem Abzeichen Wolfsangel und pflegt martialische Riten. Ich meine, es handelt sich um gutgläubige ukrainische Nationalisten. Die Ukrainer haben von Rußland, Polen und Sowjets in den letzten hundert Jahren soviel an Agression erfahren, daß ihr Beharren auf Identität nicht verwundert, sondern eher bewundernswert ist.

    Aber machen Sie sich keine Sorgen.
    Die Leitung der ganzen Aktion liegt nicht bei Swoboda, dem Rechten Sektor, oder der Privatarmee mit der Wolfsangel. Sie liegt bei den Oligarchen und Doppelstaatsbürgern, Kolomoiski, Poroschenko und diesem ganzen Gelichter. Die sog. „Rechte“ in der Ukraine ist nichts weiter als die von den Zionisten instrumentalisierte und ausgebeutete ukrainische Identitätsbewegung. Diese zionistische Masche gibt es auch in Westeuropa, die Spitze ist Breivik,

    Wenn der Kampf vorüber ist, werden die Zionisten die ukrainischen Nationalisten insgesamt liquidieren, vielleicht sehen Sie dann, daß die Irregeleiteten und die Vernünftigen doch manches verbindet, Heute meinen sie noch, ihr Idealismus sei stärker als der Zionismus, aber morgen werden sie eben liquidiert. Dann gibt es keine Ukraine mehr, sondern nur noch einen weiteren zionistischen Vasallenstaat.
    Ist Ihnen der Zionismus als Verbündeter nicht verdächtig?

    Selbstverständlich begehen ukrainische Nationalisten und die Zionistenvasallen ein großes Verbrechen damit, gegen die ethnischen Russen in ihrem Land militärisch vorzugehen.
    Wem ist eigentlich damit gedient, daß sich zwei engverwandte, weiße, slawische Völker bekriegen? Wer hetzt zum Kriege?

    ANTWORT: Die Neocons, die jüdischen Oligarchen, Israel im Hintergrund: die NWO!

    Wäre nicht FRIEDEN, wäre nicht Kompromiß ein weiseres Konzept? Und unaufgeregte Geschichtsbetrachtung anstelle der Propagandasprüche von vorgestern?

    Selbstverständlich ist es mir letzlich egal, wie die Russen ihre Feinde nennen. Die Bezeichnungen stehen im Einklang mit der Interpretation des „Systems“. Und wer steuert das System?

  90. Eveline sagt:

    @Haltet den Dieb und Dr. Kümel

    Ich mische mich ungern ein, aber diese Diskussion führt ins Aus.
    Der Verstand kann die schmerzhaften Wunden der Völker nicht heilen.
    Der Verstand kann ja nicht einmal die Wunden der Deutschen Völker heilen.

    Als Kind habe ich immer die Geschichten meines Urgroßvaters gelauscht und wenn dann meine Oma, väterlicherseits, aus Schlesien vertrieben, dazu kam, – in weiser Vorausschau hatte der Gastgeber die Kontrahenten weit auseinandergesetzt -setzte ein politisches Spektakel ein.

    Für mich haben noch heute beide Recht.

    Nach etlichen Doppelkümmel, Tassengeklirr und Gläser umfallen und Faust auf den Tisch hauen gingen sie beide brummeln grummelnd aufs eigene Gehöft.

    Frieden gibt es nicht über den Verstand. Nur über die Einsicht.

  91. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Dieb:

    Niemand „beschimpft“ Ihre Angehörigen und Freunde, weil sie einer anderen Geschichtsinterpretation folgen als unsereiner.
    Sollten Sie meine Ausführungen so verstanden haben, so entschuldige ich mich für die Verletzungen, dies war gewiß nicht meine Absicht.

    Unterschiedliche Informationen in Heim und Schule wirken eben so. Wir haben unterschiedliche Erfahrungen gemacht, verschiedene Bücher gelesen.

    Wichtiger ist, daß wir HEUTE in etwa das gleiche anstreben.
    Die Stärke der „Systemkräfte“ (Wurzeln in Washington und Jerusalem) läßt es geraten erscheinen, zusammenzustehen.

  92. Aristoteles sagt:

    @Haltet_den_Dieb

    „mit den Lügen der Antifa und der Besatzer von Deutschland hat das nichts zu tun“

    Es hat überhaupt nicht „nichts“ damit zu tun.
    Ihr totalitärer Begriff „nichts“ ist schon allein deshalb unangebracht, weil auch die antifaschistische Antifa, wenn ich mich nicht täusche, antifaschistisch ist, zumindest dem Worte nach.
    Sie haben es gewiss leicht, wenn Sie in dieselbe antifaschistische Trompete blasen, aus der es den Deutschen schon seit siebzig Jahren entgegendröhnt, ganz gleich, ob diese Trompeten ARD, ZDF, RTL, SCHWARZER KANAL, FAZ, BILD, SPIEGEL, PRAWDA oder NEUES DEUTSCHLAND heißen. Sie befinden sich also in geselliger Runde.

    „Akzeptieren Sie einfach, dass die Faschisten und Nazis Millionen Russen ermordet haben“

    Habe ich das irgendwo nicht akzeptiert??
    Habe ich irgendwo behauptet, dass es im Krieg keine Toten gibt? Dass der Zweite Dreißigjährige Krieg unendliches, grenzenloses Leid über die Völker gebracht hat? Über das chinesische, russische, deutsche, japanische, die wohl zahlenmäßig am meisten betroffen waren …

    Ich hatte Ihnen bereits mit einem anderen Kommentar geantwortet, doch wurde dieser leider verständlicherweise wegen der Blogregeln gesperrt.

    „heute sind es wieder Faschisten und Nazis in Kiew, welche alle Russen ausrotten wollen“

    Ich bin wie Sie gegen den Krieg der zionistischen US-gesteuerten EU-Ukraine gegen das russische Volk.
    Im Gegensatz zum russischen Volk hat das deutsche Volk allerdings keinen Beschützer wie Putin, der sich vor seine Menschen stellt. Wenn Sie also schon den Spieß in Sachen Volksausrottung umdrehen wollen, dann machen Sie das etwas behutsamer.
    Das deutsche ‚Volk‘ ist schon längst demoralisiert, depraviert und pervertiert – nicht zuletzt kraft der ständigen Schuldpropaganda, die einem gesunden Volk den Lebensnerv abtötet und es alles Fremde ÜBER das eigene stellen lässt. Der 3. Akt zur Vernichtung der Deutschen ist in vollem Gange („Deutschland verrecke“).

    Den Nächsten kann aber nur lieben, wer das Eigene zu lieben gelernt hat.

    Ein echter Russe hat mehr Respekt vor einem deutschen Deutschen als vor einem BRD-Fuzzi, dem (auch erdbezogene) Heimatliebe ein Fremdwort ist.

    Am 2. September wurden auf dem Soldatenfriedhof in Halbe (Dahme-Spreewald) 82 Wehrmachtssoldaten bestattet. Diese Soldaten ließen ihr Leben für ihr Vaterland.

    https://de-de.facebook.com/permalink.php?story_fbid=338806476298431&id=178101735702240

    An den Trauerfeierlichkeiten haben auch russische Soldaten teilgenommen. DAS nenne ich eine wahre Geste der Aussöhnung. Ob BRD-Politiker dabei waren, weiß ich nicht.
    Drei Tage zuvor, am 30.8., waren jedenfalls welche dabei, als auf demselben Friedhof 40 Soldaten der Roten Armee beigesetzt. Im Beisein deutscher Soldaten – auch DAS eine Geste der Aussöhnung.

    Dass von einer solchen Zeremonie nichts in ARD und ZDF berichtet wird, verwundert – angesichts der aktuellen Ereignisse und der (geschichtlichen) Spaltungsversuche – nicht.

    Zuletzt:
    Ich habe Sie und Ihre Angehörigen an KEINER Stelle als „Idioten und Lügner“ beschimpft.
    Lassen Sie diese unerhörte Unterstellung.
    Oder wollen Sie so fortfahren mit der gewohnten Art der SCHULDZUWEISUNG?!

  93. Re Ply sagt:

    @
    ‚Frieden gibt es nicht über den Verstand. Nur über die Einsicht.‘

    1) Der Verstand kreist im Bewußtsein und sucht die Realität.
    2) Der Verstand kreist im Bewußtsein und sucht die Einsicht?

    Vermutung: Prozeß 2) legt einen externen Auftraggeber nahe.

    Mit dem Ziel Einsicht folgt unter den Annahmen des obigen Modells:

    Ob 1) Einsicht = Realität oder 2) Realität = Einsicht wäre, scheint durch die Mentalität bestimmt, hier gilt die mathematische Aussagenlogik nicht / oder sie wird nicht erreicht, was die Trennschärfe des Modells in Frage stellt.

    .. gluck

  94. Stefan sagt:

    @Haltet den Dieb:
    Anscheinend gibt es nach Ihrer Auffassung und derjenigen Ihrer russischen Verwandten nur deutsche Verbrechen.
    Was Russen den Russen, also ihrem eigenen Volk, zu Zeit des Kommunismus angetan haben, scheint Sie und Ihre Anverwandten nicht zu interessieren.

  95. Aristoteles sagt:

    Schade, dass mein Kommentar vom 17. September um 12:17 nicht freigeschaltet wurde.

    Was verstieß gegen die Blogregeln?

  96. Haltet_den_Dieb sagt:

    @Stefan,
    schrieb:
    Anscheinend gibt es nach Ihrer Auffassung und derjenigen Ihrer russischen Verwandten nur deutsche Verbrechen.

    Ich stehe fassungslos vor Ihren falschen Unterstellungen und frage mich, wie es einem Menschen möglich ist, so etwas Absurdes zu behaupten.

  97. Eveline sagt:

    @Re Ply sagt:

    …..1) Der Verstand kreist im Bewußtsein und sucht die Realität

    Das glaube ich nicht. Besser wohl, seine Realität. Er sucht auch nicht die Einsicht. (weil, er muß dann weichen. )
    Einsicht wird durch die Reife geöffnet. , Einsicht befreit, weil eine Öffnung geschieht.
    Und !

    Es kann dadurch etwas abfließen.

    Der externe/ besser interne Auftraggeber : ist das Herz/die Liebe

    Gluck. Steht in keinem mathematischen Branchenbuch.

  98. Haltet_den_Dieb sagt:

    Rusvesna.su: Angehörige der Volksmilizen, die in Gefangenschaft geraten, werden häufig von den Faschisten gequält, gefoltert und zu Tode geprügelt. Besonders beliebt scheint das Einbrennen von Hakenkreuzen in die Körper der Gefangenen zu sein.
    http://rusvesna.su/sites/default/files/styles/node_pic/public/plennyy_pytki_svastika_2.png?itok=Aw2h6XP2
    Quelle:
    http://alternativepresseschau.wordpress.com/2014/09/18/presseschau-vom-18-09-2014/

    Dazu passend heute Abend auf 3sat:
    Die ARD-Lügenfrau Anne Gelinek erklärte dem Moderator, dass sie selbst in Kiew nachgeschaut hat, ob es dort Faschisten gäbe und sie hätte herausgefunden, dass es nicht stimmt.

    Noch etwas: Heute verabschiedete das europäische Parlament eine Resolution über die Ukraine, wo fast jeder Satz eine Lüge enthält. Die Resolution gipfelt in der Forderung, Russland vom SWIFT-System auszuschliessen.
    http://de.ria.ru/politics/20140918/269576654.html

    Mich interessiert, ob Lucke, Starbatty und Co. auch wieder für die Resolution gestimmt haben.
    Auf den Webseiten des europäischen Parlaments finde ich zwar den Text der Resolution, aber in einem anderen Dokument, wo die Abgeordneten namentlich genannt werden, ist nicht erkennbar, auf welche Resolution sich die Ergebnisse beziehen.
    http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?type=TA&reference=20140918&secondRef=TOC&language=DE

  99. Heider sagt:

    „Akzeptieren Sie einfach, dass die Faschisten und Nazis Millionen Russen ermordet haben und heute sind es wieder Faschisten und Nazis in Kiew, welche alle Russen ausrotten wollen.

    Es ist aber zwecklos, denn wegen der Blogregeln können Sie nicht erklären, was Sie überhaupt wollen oder meinen…“

    Meine us-amerikanisch instruierten Lehrer im ehem. Westdeutschland erzählten mir an sich dasselbe. Als Fünfzehn-, Sechzehnjähriger habe ich das schon damals nicht geglaubt u. zwar zunächst, weil unter den 18 Millionen Wehrmachtssoldaten meine männlichen Angehörigen waren – sie haben niemals Brandstiftung, Mord und Plünderung begangen.
    Damals konnte ich dem Unterricht nicht fernbleiben.
    Heute, mit fast 60, muss ich mir Vergleichbares freiwillig nicht antun, zumal die freie Gegenrede im „freiesten Staat der deutschen Geschichte“ nur für Manche gilt.
    Nicht nur, aber auch in dem Sinne wird man mich hier nicht mehr lesen.
    @ Aristoteles, blechtrommler, Eveline, kaeptn
    – Auf Wiedersehen in Deutschland!

    Dr. Gunther Kümel, 17. September 2014 um 11:39
    @ Dieb:

    Wichtiger ist, daß wir HEUTE in etwa das gleiche anstreben.
    Die Stärke der “Systemkräfte” (…) läßt es geraten erscheinen, zusammenzustehen.

    Kann ja sein, dass Sie „die Kuh [resp. den Ochsen] vom Eis holen“. Aber drauf reiten werden Sie wohl kaum. Mein letzter Tip – Suchen S ‚ich besser ein echtes Pferd. >>

  100. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Heider:

    Danke für das Liedchen und die impliziten Ratschläge.

    Es wäre sehr schade, und ein großer Verlust, wenn kritische Leute wie Sie diese Netzdiskussion verlassen würden.

    Es war von vorne herein klar, daß hier völlig verschiedene Persönlichkeiten mit jeweils unterschiedlichen Anschauungen und Vorurteilen zusammenkommen. Das ist gewollt!

    Und es ist „gut so“.
    HORST MAHLER hat einmal Einspruch erhoben, als einer der Teilnehmer eines Gesprächs die Runde dafür gewinnen wollte, bestimmte linke Gruppen (NWO-Antideutsche) aus dem Diskurs auszugrenzen. Also nicht etwa aus dem Diskurs mit HORST MAHLER und den Menschen, die ihm zuhörten. Keiner davon hätte mit diesen Leuten ein gemeinsames Thema gefunden und HORST MAHLER erst recht nicht.

    Aber er sagte:
    „Diese Menschen sind AUCH Deutsche. Wir müssen sie als (geistig) Schwerstverwundete betrachten. Sie verdienen unser einfühlsames Mitleid. Wir schulden ihnen Pflege und Barmherzigkeit, auch wenn ausgeschlossen erscheint, daß sie jemals gesunden könnten“

    Ich muß Ihnen sagen, ganz ausnahmsweise hat ein solcher Antideutscher (wenn er nämlich ein Intellektueller hoher Grade ist), seine Vorurteile doch überwunden oder wenigstens relativiert.

    Wir sind heute BEDROHT; nicht mehr vom Bolschewismus, sondern von den NWO-Kräften. Die Bewegung rund um COMPACT und JÜRGEN ELSÄSSER ist außerordentlich effektiv im geistigen Kampf gegen die Feinde des Deutschen Volkes und der europäischen Völker. Jede Schwächung dieser Bewegung schwächt Deutschland. Die Ausgewogenheit in der Zusammensetzung der Gruppe, ihre Vielfalt bei allem Konsens über die Ziele, wäre gefährdet, wenn die eine Weltanschauung die Segel streichen und den anderen das Feld überlassen wollte.

    Bleiben Sie. Und vergessen Sie die Aufklärung über die Deutsche Geschichte nicht. Jeder bedauert, daß eine Diskussion darüber weder hier noch überhaupt in der „brd“ so recht möglich ist. Deshalb dürfen wir aber nicht den Mund halten!

  101. Aristoteles sagt:

    @Heider

    Zunächst war ich froh, wieder einen Beitrag von Ihnen zu sehen und dann DAS!
    Schade.
    Ich fand Ihre Beiträge immer sehr informativ.

    Aber ich kann Sie bis zu einem gewissen Grad verstehen.

    Auf der anderen Seite bedanke ich mich bei Herrn Elsässer, dass mein vorletzter Kommentar wenigstens nachträglich freigeschaltet worden ist.

    Wenn man die Propaganda der US-Medien nicht durchschauen würde und außerdem bereit wäre, sich von bestimmten SU-Medien einlullen zu lassen, könnte man wie die Lizenzmedien losheulen und hysterisch werden:
    ‚Vorsicht, die Kommunisten kommen zurück‘

    http://rusvesna.su/sites/default/files/styles/node_pic/public/konvoy_1.jpg?itok=FYb9CKA6

    Aber mein Verstand sagt mir: Nein, ich glaube nicht an die Knochen der Heiligen Anastasia oder Agatha oder von wem auch immer.

    Ich würde mich trotzdem freuen, Heider, wenn das letzte Wort noch nicht gesprochen wäre und Sie den Sattel wieder vom Nagel nähmen.

    kaeptnbrise, Eveline, Wahr-Sager, wie komme ich an Ihre Adressen, wie können wir in Kontakt treten?
    Ich hätte da zwei, drei recht interessante Termine innerhalb der nächsten eineinhalb Monate.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
September 2014
M D M D F S S
« Aug   Okt »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
%d Bloggern gefällt das: