Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Ami go home: Deutsche Souveränität statt US-Kriegspolitik

2014_8_COMPACT_Cover_kleinKlare Kante statt globalistischem Geschwurbel: Jürgen Elsässer spricht am 1. September in Koblenz.

Obwohl rund um die Welt  die Kriegsflammen lodern, ist die Friedensbewegung außer Tritt geraten. Auf einer überregionalen (!) Demo der Montagsmahnwachen in Halle am Samstag waren gerade 200 Leute…

Meines Erachtens liegt das daran, dass die zentrale Mahnwache in Berlin – von ihr kamen am Samstag mit Pedram Shayar, Lea Frings und Marsili Cronberg drei Redner – den ursprünglichen, sehr zugkräftigen Ansatz („nicht links, nicht rechts“) aufgegeben hat und die Bewegung zu einem linken Abklatsch geworden ist.

Dieser Trend hat sich in den letzten Tagen weiter verstärkt. Am 16.8. postete Eva-Maria Pfeifer, Mitglied der (nie gewählten) zentralen Organisation, auf Facebook:  „Das Wort Souveränität will ich überhaupt nicht mehr hören. Es hat doch mit uns gar nichts zu tun, wir sind doch dabei eine globale Bewegung aufzubauen, eine globale, GLO-BA-LE Bewegung“. Am 17.8. proklamierte Mahnwachen-Erfinder Lars Mährholz auf facebook, dass die  Ziele der Friedensbewegung global sein und wir Probleme aufgreifen müssten, die die ganze Welt betreffen, um so Millionen auf die Straße zu bekommen. Am 23.8. sagte Shayar auf seiner Rede in Halle, dass Veränderungen „nur global“ möglich seien und jede Form von Nationalismus zwangsläufig identisch mit Imperialismus sei. Für eine deutsche Unabhängigkeit zu kämpfen, sei falsch, das wollten nur die deutschen Eliten.

Liebe Leute, dieses globalistische Geschwurbel ist falsch und lockt keinen Hund hinter dem Ofen hervor. Eine Bewegung in Deutschland muss in erster Linie deutsche Probleme und deutsche Politik thematisieren, und das drängendste Problem hier ist jenes, über das nicht gesprochen werden darf: Deutschland ist nicht souverän, ist kein eigenständiger Staat, sondern eine bloße Kolonie. Die Kriege, die unsere Regierung derzeit führt (Afghanistan) oder anheizt (Ukraine/Russland), führt sie nicht in Verfolgung nationaler Interessen oder aus eigenem Antrieb, sondern nur als Befehlsempfänger und Quisling der USA. Wenn wir die NATO-Kriegsmaschine schwächen oder zerstören wollen, muss Deutschland aus der NATO austreten. Das ist ein Schritt, den wir auf nationaler Ebene durchsetzen müssen! Wenn andere Länder sich dem anschließen, umso besser, aber wir dürfen nicht auf die fabelhafte internationle Bewegung warten, sondern müssen national vorangehen – in Absprache mit, aber unabhängig von anderen Ländern. Hauptfeind jeder Friedensbewegung, egal in welchem Land, muss die globale Supermacht sein. AMI GO HOME könnte also der verbindene Schlachtruf zwischen Moskau, Paris und Berlin, aber auch Caracas, Donezk und Peking sein. Er verbindet die Frage der nationalen Souveränität mit der globalen Perspektive und ist nicht einseitig globalistisch.

Dazu werde ich bei meiner Rede in Koblenz am 1. September einiges sagen. Ich freue mich auf das Kommen zahlreicher COMPACT-Leser! Zieht Eure T-Shirts an! Und ab 20 Uhr sind wir alle auf einer Friedensparty auf einem Rheinschiff!!  (Hier sind alle Daten zum Ablauf des 1.9. in Koblenz)

AMI GO HOME ist das Titelthema der aktuellen COMPACT-Ausgabe 8/2014. Hier bestellen!

 

(Merci an Jean Benedict für die Zitate)

Einsortiert unter:Uncategorized

76 Responses

  1. Ein in sich einiges Volk bzw. eine Nation unter einer klaren Führung ist die letzte organisierbare Verteidigungs-Formation zur (inner-nationalen) Solidarisierung gegen die NWO. Daher muß diese zerstört werden. Wir können seit 1917 /18 folgenden Ablauf feststellen:

    1. Ausschalten der Führung (Kaiser Wilhelm II, Zar, Saddam, al-Gaddafi,…)
    2. Zerstörung und Zerstücklung der Nation (D, Irak, Libyen…)
    3. Zersetzung des homogen Volkes (Werte, Traditionen, Einwanderung – z.B. deutsches Volk)
    4. Zerstörung der individuellen Identität (Gendering)

    Freunde der Wallstreet, City of London und der FED fahren daher konsequent als Globalistenknechte eine Strategie für die Fremdherrschaft und gegen das Selbstbestimmungsrecht der Völker und Nationen.

    Vor 100 Jahren im August 1914 forderte der von Wallstreet finanzierte Trotzki die „Weltrepublik“. Rockefeller 2003 forderte in seinen Memoiren die „Herrschaft der Weltbankiers und die Elite der Denker.“

    Und die NGOs und jetzt auch die Montagsdemos sind gekidnappt worden, um die Energie des Widerstandes auf das Abstellgleis zu lenken. Es ist die altbekannte Strategie der Internationalisten.

    Was Du schon immer über die Westliche-Werte-Demokratie wissen wolltest – bisher aber nicht zu fragen wagtest…
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“.
    http://www.gehirnwaesche.info

  2. Evelin sagt:

    http://www.eaurich.de/Dokumente/ND-1973-11-04-1.pdf

    Wir waren schon einmal so Global und so International….hat sich das im Westen noch immer nicht rumgesprochen?
    Dieser Weg ist eine Sackgasse, wie oft denn noch?

  3. Jan Poller sagt:

    Da gibt es nix hinzuzufügen;-) Ich wünsche große Resonanz in Koblenz, kann selbst nicht teilhaben.

  4. Evelin sagt:

    @Jürgen
    Bin ich irgendwo raufgekommen oder wieso ist mein Name blau unterlegt? War es doch sonst nicht.

  5. rubo sagt:

    Genau, aus der Bananenrepublik muß erst eine souveräne deutsche Republik laut Grundgesetz werden!

  6. Wahr-Sager sagt:

    Herr Elsässer, erwähnen Sie bei der Gelegenheit doch auch Xavier Naidoo, der als einer der wenigen Aufgewachten erkannt hat, dass Deutschland besetzt und kein souveräner Staat ist – und deswegen auch vom SPEIGEL angegriffen wurde: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/xavier-naidoo-auf-montagsdemos-ueber-deutschland-und-paedophile-a-987539.html

    Zitat: „Xavier Naidoo ist ein Erweckungs-Säusler mit einem gläubig-treuen Millionenpublikum; er ist auch, wie sich jetzt herausgestellt hat, ein politischer Irrläufer, der für neue rechte Überzeugungen steht. […]“

    Das unsägliche Geschwafel stammt von Georg Diez.

  7. Haltet_den_Dieb sagt:

    Der belgische Journalist, Schriftsteller und Historiker Michel Collon sagt so ziemlich alles, was es über das US-Schreckensimperium zu sagen gibt.
    http://www.forumaugsburg.de/s_3themen/Internationales/110525_michel-collon-libyen/artikel.pdf

    Hier einige Kernaussagen über die Ziele und Beweggründe der USA :

    Die Logik dieses Empire ist in der Tat sehr einfach:

    1. Die Welt ist eine Quelle für Profite.

    2. Um Wirtschaftskriege zu gewinnen, muss man
    die beherrschende Supermacht sein.

    3. Dafür ist die Kontrolle über die strategischen Rohstoffe,
    Regionen und Routen erforderlich.

    4. Jeder Widerstand gegen diese Kontrolle muss
    gebrochen werden, sei es durch Korruption, Erpressung
    oder Krieg.
    Welche Mittel dazu angewandt werden, spielt keine Rolle.

    5. Um weiterhin die dominante Supermacht zu bleiben,
    ist es absolut notwendig, zu verhindern, dass sich die Rivalen
    gegen die Herren verbünden.

    ————————————————————————-
    Frau Merkel, Herr Steinmeier und ihre Parteien sind Untertanen und Befehlsempfänger von Washington (welches wiederum von Israel gesteuert wird).

    Sie stehen für diese Ziele, sie arbeiten fleissig mit gegen die Menschen, gegen die Freiheit, gegen die Wahrheit, gegen den Frieden, gegen die Demokratie, gegen die Souveränität usw.

    Ami go home ist die einzige Alternative zu diesem Schreckens-Imperium und seinen psychopathischen Vasallen.

    Bravo Jürgen Elsässer.
    Weiter so.

    Die Globalisten sind die Feinde der Menschen.
    Sie müssen gestoppt werden.

  8. besucher sagt:

    Pjöngjang wurde noch vergessen…

  9. Tommy Rasmussen sagt:

    25.08.2014 – Foley video with Briton was staged, experts say
    http://www.thetimes.co.uk/tto/news/uk/article4186089.ece%20

  10. MH sagt:

    @Jürgen Elsässer
    “… Liebe Leute, dieses globalistische Geschwurbel ist falsch und lockt keinen Hund hinter dem Ofen hervor. Eine Bewegung in Deutschland muss in erster Linie deutsche Probleme und deutsche Politik thematisieren, und das drängendste Problem hier ist jenes, über das nicht gesprochen werden darf: Deutschland ist nicht souverän, ist kein eigenständiger Staat, sondern eine bloße Kolonie. Die Kriege, die unsere Regierung derzeit führt (Afghanistan) oder anheizt (Ukraine/Russland), führt sie nicht in Verfolgung nationaler Interessen oder aus eigenem Antrieb, sondern nur als Befehlsempfänger und Quisling der USA. (…)
    AMI GO HOME könnte also der verbindende Schlachtruf zwischen Moskau, Paris und Berlin, aber auch Caracas, Donezk und Peking sein. Er verbindet die Frage der nationalen Souveränität mit der globalen Perspektive und ist nicht einseitig globalistisch.“

    Ja, in der groben Linie – Zustimmung.
    Dennoch finde ich auch hier die Ungenauigkeiten zum Haareraufen…… wobei allerdings die Schwierigkeit auch darin liegt, dass sich die Ungenauigkeit aus der Undurchsichtigkeit ergibt – die wahren Machthaber/Adressaten wissen sich nämlich zu verbergen

    Ich versuch’s mal mit einfachen Worten:
    Wenn es um die >>militärische Besatzung durch US-Soldaten<>“Amis“ der starke militärische Arm der wahren Machthaber <> wahre politische NWO Machtzentrum<>City of London<>wahren Machthaber<>wahren Machthaber (hinter den Kulissen) <>Joch der NWO-Schuldensklaverei<>Federal Reserve, GO BUSTED. LEAVE US ALONE< Weltregierung; Weltbank (WB), Weltgesundheitsorganisation (WHO), Internationaler Währungsfond (IWF) u.v.a.), als Werkzeuge der Kontrolle, zur Versklavung der Menschheit, durch die Konzentration totalitärer Macht in den Händen von Wenigen über die Vielen.

    Die Nationalstaaten hingegen werden diffamiert und bekämpft; sie sollen aufgelöst werden, weil sie diejenige Organisationsform darstellen, wo der einzelne Mensch innerhalb einer Gemeinschaft die Chance hat, seine individuelle Freiheit zu verteidigen und zu leben.

    (Lars Mährholz, Ken Jebsen, Eva-Maria Pfeifer und andere sind offenbar die leichte Beute von professionellen Einflüsterern wie Pedram Shahyar, dessen kurzschlüssiges, demagogisches Geschwurbel sie leider nachplappern)

  11. MH sagt:

    Sorry – eine Panne (25. August 2014 um 15:49). Hervorhebungen des Wichtigen führten zum Gegenteil, zur Auslassung. Neuer Versuch:

    @Jürgen Elsässer
    “… Liebe Leute, dieses globalistische Geschwurbel ist falsch und lockt keinen Hund hinter dem Ofen hervor. Eine Bewegung in Deutschland muss in erster Linie deutsche Probleme und deutsche Politik thematisieren, und das drängendste Problem hier ist jenes, über das nicht gesprochen werden darf: Deutschland ist nicht souverän, ist kein eigenständiger Staat, sondern eine bloße Kolonie. Die Kriege, die unsere Regierung derzeit führt (Afghanistan) oder anheizt (Ukraine/Russland), führt sie nicht in Verfolgung nationaler Interessen oder aus eigenem Antrieb, sondern nur als Befehlsempfänger und Quisling der USA. (…)
    AMI GO HOME könnte also der verbindende Schlachtruf zwischen Moskau, Paris und Berlin, aber auch Caracas, Donezk und Peking sein. Er verbindet die Frage der nationalen Souveränität mit der globalen Perspektive und ist nicht einseitig globalistisch.“

    Ja, in der groben Linie – Zustimmung.
    Dennoch finde ich auch hier die Ungenauigkeiten zum Haareraufen……

    Ich versuch’s mal mit einfachen Worten:
    Wenn es um die militärische Besatzung durch US-Soldaten geht (auch noch irgendwo englische oder sind die ganz abgezogen?), dann stimmt der Ruf (“Schlachtruf“ nicht so passend): AMI GO HOME

    Dem steht allerdings entgegen: das Problem der fehlenden staatlichen, nationalen Souveränität; besetzte, unfreie Kolonie mit Vasallenstatus; nicht einmal ein Staat, nur ein vereinigtes Wirtschaftsgebiet, eine Verwaltungseinheit – Was sagt Prof Schachtschneider zu dieser Problematik?

    Das Problem ist auch, dass diese “Amis“ der starke militärische Arm der wahren Machthaber ist, und das ist nicht (wie landläufig gedacht) die USA (Vereinigten Staaten von Amerika), sondern die US Co, die wiederum auch nur ein Firmen-Ableger ist. Die US Co stellt eine US Schattenregierung (Washington DC District of Columbia, unabhängiger Stadtstaat). Das finanzpolitische und wohl auch das wahre politische NWO Machtzentrum jedoch ist in der City of London angesiedelt und dort zu suchen.

    Es geht also darum zu erkennen, wer die wahren Machthaber sind – und wer nur deren “Geschäftsführer“-Marionetten (Obama, Cameron, Hollande, Merkel etc), die nur vorgegebene Texte aufsagen und selber so gut wie nichts zu entscheiden haben? Nur fürs Publikum spielen sie die Rolle von “Staatsführern“.

    Werden also die wahren Machthaber (hinter den Kulissen) es jemals zulassen, dass Deutschland wieder ein Nationalstaat wird, frei und souverän? Oder ist das für immer vorbei?
    Sie haben es bisher nicht zugelassen. Sie haben nach WK II die Weichen so gestellt, dass Deutschland keinen Friedensvertrag erhielt (obwohl 1954 von Russland angeboten), sondern stattdessen Kalter Krieg, Teilung Deutschlands und Teilung des europäischen Kontinents auf Jahrzehnte. Mit aktueller Wiederholung!! (Ukraine)

    Was würde geschehen, wenn die Deutschen sich besinnen und massenhaft die Herstellung der nationalen Souveränität fordern würden? Würde dann das Kriegsrecht verhängt werden, um die Deutschen in aller Offenheit zu unterdrücken? Bisher geschieht das sehr verdeckt, durch Gehirnwäsche (so dass die meisten gar nicht mitkriegen, wie ihnen mitgespielt wird)

    Wenn es um das Joch der NWO-Schuldensklaverei geht mit dem Dollar als Leitwährung (wo sich aktuell die BRICS-Staaten zu entwinden suchen), dann ist der Adressat präziser zu benennen: die “Federal Reserve“, die elitären Familiendynastien, in deren Privatbesitz sich dieses Bankenkonsortium (seit 1913 Federal Reserve Act) befindet. Ein Zentralbankensystem (Geldbetrugssystem), das die NWO’ler / Globalisten auf dem gesamten Globus installieren wollen.
    In jedem besetzten Land wird sofort eine Zentralbank eröffnet (vgl Afghanistan, Irak, Libyen)
    Auch nach dem drohenden Total-Crash wollen sie auch die nachfolgende Ordnung allein zu ihrem Vorteil geordnet sehen (Abschaffung des Papiergeldes und damit völliger Verlust individueller Freiheit; digitale globale Währung auf Chip)

    Folglich weitere Forderung: Federal Reserve, GO BUSTED. LEAVE US ALONE. (dt Fahr zur Hölle! Übrigens ganz passend, da es sich um Satanisten handelt)
    Das (o.ä., mir fällt gerade keine zivilere Übersetzung ein) wäre der Ruf, der GLO-BAL alle durch dieses System versklavten Länder weltweit in einer Zielrichtung vereint und zugleich die nationale Freiheit jedes einzelnen Volkes betont und einfordert.
    Das Recht auf freie Selbstbestimmung, das Recht, über sein Schicksal, über die Art der staatlichen, finanzpolitischen und gesellschaftlichen Organisationsform selbst zu entscheiden, ohne die anmaßende Einmischung “supranationaler privater Zirkel“ (privater Zentralbanken und Corporationen).

    Basisdemokratische Selbstbestimmung – gelebte Freiheit – geht eben nicht global, sondern nur unter NA-TI-O-NA-LEN Rahmenbedingungen.

    Die Globalisten hingegen schaffen SUPRA-nationale Organisationen (Vereinten Nationen (UN), Weltbank (WB), Weltgesundheitsorganisation (WHO), Internationaler Währungsfond (IWF) u.v.a.), als Werkzeuge der Kontrolle, zur Versklavung der Menschheit, durch die Konzentration totalitärer Macht in den Händen von Wenigen über die Vielen.

    Die Nationalstaaten hingegen werden bekämpft (Nationalismus diffamiert) und sollen aufgelöst werden, weil sie diejenige Organisationsform darstellen, wo der einzelne Mensch innerhalb einer Gemeinschaft die Chance hat, seine individuelle Freiheit zu verteidigen und zu leben.

    (Lars Mährholz, Ken Jebsen, Eva-Maria Pfeifer und andere sind offenbar die leichte Beute von professionellen Einflüsterern wie Pedram Shahyar, dessen kurzschlüssiges, demagogisches Geschwurbel sie leider nachplappern)

  12. weinmannhintergruende sagt:

    teilt dem Lars Mährholz und allen anderen mit, den globalen Frieden herzustellen geht nur über ein souveränes Deutschland http://templerhofiben.blogspot.de/2013/06/die-templer-und-das-neue-lichtreich.html

  13. Ich denke diese Montagsdemos bringen nichts weil nichts konkretes passiert. Niemand opfert regelmäßig seine Freizeit um bei ner Demo zu stehen wo es um nichts geht und die kein konkretes Ziel hat. Da hat Elsässer recht – das Ganze noch global aufzuziehen wie Mährholz es will ist totaler Quatsch.

    Statt 4 Mal im Monat kleine Demonstratiönchens abzuhalten sollte man vielleicht besser das 1 Mal im Monat oder alle 2 Monate tun und dafür MASSIV und vor dem Bundestag mit konkreten Forderungen!

  14. Hans mein Igel sagt:

    Dieses liederliche Kriegstreiberverbrecherpack, welches ausschließlich zur Arterhaltung des englischen Empire erfunden wurde, gehört aus jedem Land dieser Erde vertrieben.

    Und dann soll sich einmal zeigen, ob Russland oder China als neuer Großschläger für die 500 Jahre währenden Interessen der chauvinistischen City bereit sind herzuhalten?

    Man kann es vorne wie hinten oder seitwärts anfassen, die Kriegstreiberei geht heute wie gestern von England aus. Und das Zurückzucken vor einem Krieg gegen Syrien ohne UN-Mandat war alleine der Täuschung geschuldet aber niemals einem echten Friedenswillen. Denn England ist der älteste und intelligenteste und der übelste Schmarotzer aller Zeiten.

    Der Todfeind des Weltfriedens, der Todfeind aller Völkerverständigung sitzt in London, nicht in Washington oder in Tel Aviv.

    Die „Hintertür zum Kriege“, wie ein Buch von Charles Callan. Tansill betitelt wurde, entspricht immer der Strategie der raffinierten englischen Diplomatie.

    -Der Deutsche hat vielleicht den Tarnkappenbomber erfunden (Brüder Horten), aber England beherrscht das Hinterzimmer der Hinterzimmerdiplomatie perfekt -bis heute. Und das ist eine Tarnkappe weit über jede Technik hinaus.

    Das ist Geist! Aber leider ein zerstörerischer Geist. Deshalb muss er unterbunden werden.

  15. MH sagt:

    Schreibfehler – Nicht 1954, sondern schon 1952 – nach nur sieben Jahren russischer Besatzung – machte Russland den drei West-Alliierten das Angebot eines Friedensvertrags für Deutschland

  16. Stutz Josef sagt:

    Elsässer:
    „Wenn wir die NATO-Kriegsmaschine schwächen oder zerstören wollen, muss Deutschland aus der NATO austreten. Das ist ein Schritt, den wir auf nationaler Ebene durchsetzen müssen! Wenn andere Länder sich dem anschließen, umso besser, aber wir dürfen nicht auf die fabelhafte internationle Bewegung warten, sondern müssen national vorangehen – in Absprache mit, aber unabhängig von anderen Länder“

    Die Schweiz versucht die Abnabelung von der NATO seit heute! , den 25.8.2014. Schauen wir mal obs gelingt.
    Zitat Baslerzeitung baz:

    „SVP will Scheidung von der Nato“
    Von Beni Gafner, Bern.

    „Die SVP fordert eine Rückkehr zum umfassenden Neutralitätsverständnis. Deshalb soll sich die Schweiz auch aus dem Nato-Programm «Partnerschaft für Frieden» zurückziehen.“

    Ich denke nicht, dass der NATO-Ausstieg den noch so zahlreich demonstratierenden Deutschen gelingen kann: die USA wird beinhart die Brzinski-Doktrin verfolgen und D in Geiselhaft halten für einen evtl. Europäischen Konflikt. Es bräuchte ein Europäisches Pendant zur US-Monroe-Doktrin und eine erklärte Neutralität der EU, Abkehr von schwachsinnigen Kriegsromanzen der Mme. von der Leyen etc., denn ganz ! Europa hat demografisch keine in Kriegen verheizbare Jugend mehr.
    Europa ist militärisch auch zu schwach, um sich in NATO-Abenteuer zu stürzen: es herrscht eine klassische PATT-Situation zwischen zwei unschlagbaren atomaren Weltmächten, was gebietet, die Neutralität zu erklären und als Preis die volle Souveränität zu verlangen: Russland würde das unterstützen.
    Der Russische „Vorschlag für eine Europäische Friedensordnung“ von 2009, ist den unerfüllbaren bellikosen Erklärunngen für Präventivkriege etc.des Lissabon-Vertrages und den NATO-Versprechungen haushoch überlegen und vertrauenswürdig.

  17. manfred6662013 sagt:

    @Haltet den Dieb
    Gut erkannt – wir sind doch der 51 th oder 52 th Bundes Staat der USA,oder sollte das nicht bekannt sein?

    OBAMA ist doch zur Zeit unser US – Präsident!!!

    Wir sind,wie Hawai als 50 th Bundesstaat außerhalb des Landes
    Nordamericas (Kolonie),also der AMI ist unser Chef!!!

    Also geht doch nicht „AMI GO HOME“ !!!

    Die AIPAC und ISRAEL sorgen schon dafür – das wir Zahlmeis-
    ter für immer und Ewig bleiben,sonst kriegen wir auf die Michel-
    Mütze geschlagen!!!
    Sonst noch was?
    Gruß
    Manfred

  18. Stepher sagt:

    Lassen wir uns wie Schafe vom Obama- Regime treiben?
    Deutlichere Worte als die des russischen Sputnik-Redakteurs Jegor Proswirnin lassen sich wohl schwerlich wo anders finden. Ich denke, daß dieser Artikel verbreitet werden sollte:‘
    http://sputnikipogrom.com/europe/germany/18208/russischer-appell/
    Gruß Stepher

  19. Horst sagt:

    Mich würde intresieren wie die Mahnwachen zu der ISIS Terrorgruppe steht.

    Man kann mit der ISIS nicht verhandeln und auch keine kuschligen Stuhlkreise veranstalten, wo man dann gemeinsam KumbajaMeiLord singt !

    Bin mal auf eine Antwort gespannt.

  20. Aufstehen! sagt:

    Sehr geehrter Herr Elsässer,
    Sie sprechen mit diesem Artikel mir aus der Seele! Genau so sehe ich das auch.
    Die Maxime “nicht links, nicht rechts” wurde mit dem Auftauchen von Pedram Shayar, Prinz Narziss & Co gebrochen und wie ich es damals schon hier kommentiert hatte (https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/05/03/montagsdemo-linker-redner-verlangt-redeverbot-fur-elsasser/#comment-94388) war es abzusehen, dass dies verstörend und auch demotivierend sein könnte.

    Pedram Shayar sagt ja sehr viel richtiges, nur hat er und mancher seiner (neuen) Freunde anscheinend keinerlei Ahnung von biologischen und evolutionären Grundregeln – deshalb kommt so etwas zustande wie er in Halle oder auch hier ab der 27 sekunde sagte:

    Zerstört man ein Volk in seiner „Struktur“, bzw. die wichtigen Ebenen darunter (Familie, Kultur,…), so hat man es einfacher bei der Okkupation, sei es nun militärisch oder auch z.B. wirtschaftlich. Das wissen die USA, Großbritannien u.v.a., nur leider nicht Pedram Shayar und leider auch nicht Ken Jebsen. Eigentlich glaube ich sie wollen es nicht wahrhaben.

    Ich empfehle diesen als Einstieg dringend z.B. das Buch „Wider die Mißtrauensgesellschaft“ von Irenäus Eibl-Eibesfeldt.

    Hier noch ein Auszug aus einem Blog, der sich in früheren Artikel auch mit solchen wichtigen Themen beschäftigt:

    Gesellschaftlicher Aufbruch – jetzt!
    Über diesen Blog

    Dieser Blog betrachtet Politik und Hintergrundpolitik aus der Sicht des Evolutionärer Humanismus, der Evolutionären Anthropologie und der durch die neueste Humangenetik aufgezeigten Tatsachen,

    1. dass die genetische Evolution des Menschen bisher immer in Völkern stattgefunden hat,

    2. dass es hier genetische Neuanpassungen innerhalb von wenigen hundert oder tausend Jahren geben kann, und

    3. dass diesbezüglich derzeit auf der Nordhalbkugel durch Geburtenzahlen und Wanderungsbewegungen massive genetische Selektionsprozesse stattfinden.

    Und er stellt die Frage, ob es sich bei diesen evolutionären Prozessen, in die wir eigenverantwortlich eingebunden sind, um Selektionsprozesse handelt, die sich in die richtige Richtung hin bewegen.

    Diese Selektionsprozesse sind – natürlich – gesteuert durch vorherrschende, zumeist nur gedankenlos angenommene Ideologien und durch die durch diese hervorgerufenen Denk- und Lebensweisen der Menschen und der Gesellschaften.

    Und all dies wird hinwiederum vorwiegend durch die Medien bestimmt, die sich in der Hand von wenigen einflussreichen Gruppen befinden. Und diese verfolgen ganz klar zu umschreibende „gruppenevolutionäre Strategien“ ff. .. (Quelle: http://studgenpol.blogspot.de/)

    Wir sind Lebewesen und auch für uns gelten die Regeln der Evolution und wer die oben angerissenen Regeln in ihrer Tragweite versteht, der versteht auch wie wichtig VÖLKER und Familien sind! Und diese gilt es zu schützen!

    Aber das ist jetzt wahrscheinlich schon wieder Nationalistisch für die oben genannten Personen??

    Folgende Formulierungen fand ich dazu sehr gut und so wichtig, dass ich diese hier wiederholen möchte (danke an „Dr. Gunther Kümel“):

    A)….NATIONALISMUS
    ist die Erkenntnis, daß es Völker (von ‘natio’) gibt und die Zuweisung des Volksbegriffes an die Spitze der Wertehierarchie. Der Grund dieser Zuweisung ist die Erkenntnis, daß es der (menschliche)Geist ist, der den Menschen definiert. Der Geist manifestiert sich in Kultur, in Kulturen, und die sind an das Volk gebunden.
    Der Nationalist achtet also jedes Volk; im Verlust eines Volkes (Überfremdung, Ausrottung, Aussterben, Kulturverflachung) sieht er folglich den schlimmsten Verlust für die Menschheit.

    Quelle: https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/02/25/ukraine-fuck-the-eu-fuck-the-usa/#comment-85399

    B) ….
    Dr. Gunther Kümel. sagt:
    28. Februar 2014 um 19:12

    @ Wiegand und Aristoteles
    ” Warum hat denn der Nationalist Sorge vor einer Überfremdung seiner Nation? Doch nicht zuletzt deshalb, weil er seine Nation als höherwertiger einstuft, als jene, aus der die Fremden kommen. ”

    Nein!
    Der Nationalist will nicht, daß seine Nation durch Überfremdung zerstört wird. Er will aber auch keineswegs, daß irgendeine andere Nation vernichtet wird, etwa durch Überfremdung. Würde ein Politiker seiner eigenen Nation sich anschicken, eine Nachbarnation zu vernichten (zB durch Überfremdung), dann würde er dagegen angehen.

    Ganz bestimmt hat der Nationalist zu seiner eigenen Nation eine innigere Beziehung als zu einer fremden. Das bedeutet aber nicht, daß er gegenüber der Drohung der Vernichtung einer anderen Nation gleichgültig bleiben würde: Jedes Volk stellt ein Buch in der Bibliothek der menschlichen Kultur dar.

    Der österreichische Dichter Hamerling drückte es so aus:
    “Du sollst jedes Menschen Vaterland achten, das Deinige aber darfst Du lieben!” [Bemerkung: korrektes Zitat „Achte jedes Mannes Vaterland, aber das deinige liebe.“ – Gottfried Keller, Das Fähnlein der sieben Aufrechten (http://de.wikiquote.org/wiki/Vaterland)%5D

    Dieser Satz ist jedem Nationalisten selbstverständlich, ein Chauvinist würde ihn für grundfalsch halten.

    Selbstverständlich versuchen die Völkerauflöser, den Nationalisten als Suprematisten und Chauvinisten zu verleumden, die Definitionen durcheinanderzubringen.
    In Wahrheit sind die Völkerauflöser die prononciertesten Suprematisten.
    Der Nationalist ist der wahre Humanist, er vertritt den Primat des (volksgebundenen) menschlichen Geistes.…
    Quelle: https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/02/25/ukraine-fuck-the-eu-fuck-the-usa/#comment-85616

  21. Frank sagt:

    Das ist leider ein verkommenes Land , jedweder Protest wird aufgelöst eigentlich bleibt uns nur noch die Ausreise.
    Zensur in allen Medien.Man wird als russischer Troll diffamiert.
    Viel Spaß noch mit den armen Menschen die Deutschland als „Heaven“ erachten.
    Wer macht eigentlich das Licht aus wen es soweit ist?

  22. Rudolf Steinmetz sagt:

    Hier eine gute Zusammenfassung „Europa stirbt mit Amerika oder es lebt mit Russland“: http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/08/europa-stirbt-mit-amerika-oder-es-lebt.html

  23. Tommy Rasmussen sagt:

    „Wenn wir die NATO-Kriegsmaschine schwächen oder zerstören wollen, muss…“
    .
    der Dollar erst mal weg:
    .
    26. August 2014
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/08/26/schwarzer-schwan-internationale-finanzaufsicht-warnt-von-cyber-crash/comment-page-1/#comment-731089
    .
    Kommentar:
    .
    Oliver: “Es gibt eine Internationale Finanzaufsicht?”
    .
    Es gibt eine NATIONALE “Internationale” Finanzaufsicht:
    .
    PPT – Plunge Protection Team
    .
    Oliver: “Was machen die den ganzen Tag?”
    .
    Gold nach unten und Aktien nach oben manipulieren (z.B.).
    .
    Die durch die Executive Order 12631 geschaffene Arbeitsgruppe besteht aus:
    .
    Dem Amerikanischen Finanzminister, der der Gruppe vorsitzt,
    Dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates der FED,
    Dem Vorsitzenden der Amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC, sowie
    Dem Vorsitzenden einer weiteren Finanzmarktaufsichtsbehörde, der CFTC
    .
    Die Arbeitsgruppe wurde als Reaktion auf die Ereignisse an den Finanzmärkten um den Schwarzen Montag, den 19. Oktober 1987 gegründet.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Plunge_Protection_Team

  24. MH sagt:

    @Jürgen Elsässer

    Privatisierung des Staates (-> in Wahrheit eine private Firma)?
    8. Friedensmahnwache in Wien: Gudrun über ‚Staaten sind Zwangsvollstreckt‘ (16.6.2014)

    Offiziell- BRD ist eine Firma und KEIN Staat

    Privatisierung des Staates? (hier: Republik Österreich – wer noch? Die BRD-DDR sowieso?)

    Es ist also schon soweit: Die supra-nationalen Gierschlunde haben sich schon alles unter den Nagel gerissen? Alle/Welche Staaten der EU (?) wurden schon zwangsvollstreckt wegen Überverschuldung und Zahlungsunfähigkeit – gegenüber bestimmten Privatbanken? (die zuvor vom dann zwangsvollstreckten Steuerzahler gerettet wurden bzw daueralimentiert werden (ESM) – Tributzahlungen an Raubbarone? Erpressungsgelder an eine internationale Mafia?)

    Ist das so und welche Konsequenzen ergeben sich daraus? Für die Souveränität? Die Souveränität des einzelnen Menschen, die staatliche Souveränität?

    Eine völlig undurchsichtige Sach-und Rechtslage.

    Richter sind tatsächlich ohne Legitimation? Sie haben keine Amtsausweise, nur Dienstausweise?
    Sie sind nur Angestellte einer privaten Firma (Gericht), ohne Legitimation hoheitliche Aufgaben wahrzunehmen? Sogar Gerichte sind private Firmen? Auf Provitmaximierung angelegt? Gerichte dienen nicht der Rechtsprechung, sondern nur der Gebührengenerierung/private Geldmaschine?

    Wolfgang Wolf sagt: … was die Dame sagt entspricht den Tatsachen, denn wenn eine Firma wie die Bundesrepublik Deutschland, Italien und auch die Republik Österreich eine DUNS Nummer bei Dun & Bradstreet hat wurde sie von der USA (auch eine private Firma – die US Corporation) nach dem US Gesetz (hier: ‚Trade with the Enemy Act‘ Gesetz zum Handel mit dem Feind) autorisiert, mit der US Firma Geschäfte zu machen. Alle so genannten Staaten, die tatsächlich private Firmen sind (denn sonst hätten sie keine DUNS Nummer) und in der Datenbank von Dun & Bradstreet sind, dürfen mit den USA Geschäfte machen.

    Das Schlimme ist, dass wir alle so weitermachen wie bisher, obwohl alle Körperschaften seit dem 25.12.2012 formaljuristisch nach den Regeln des UCC (international gültiges Handelsrecht) zwangsvollstreckt sind. (Zwangsvollstreckt sind??)

    Wenn das Finanzamt zum Beispiel von jemandem eine Steuererklärung fordert, ist das ein Vertragsangebot, das man ablehnen kann. Frag doch mal deinen Finanzbediensteten, der seit Ende 2012 persönlich mit seinem privaten Vermögen haftbar ist, nach der Staatsgründungsurkunde der Republik Österreich. Nach UCC muss er sich legitimieren, genauso wie der Richter im Video, der nur einen Dienstausweis, aber keinen Amtsausweis hatte. Ein Amtsausweis würde auf einen völkerrechtlich anerkannten Staat(!) hinweisen, diesen Ausweis hatte er aber nicht. 

    Warum hat in der Bundesrepublik Deutschland jedes kleine Amtsgericht eine eigene DUNS Nummer ?  Anfragen bringen gar nichts, denn es wird nur Nichtssagendes geschrieben oder überhaupt nicht geantwortet. 

    Wieso wird permanent über den OPPT geschwiegen und man hört auch keine Falschaussagen in den Propaganda Medien ?  Wenn das mit dem OPPT alles so falsch ist, wäre es doch leicht, dies aufzuklären.

    Sehr interessante Fakten (?) unseres Daseins als Sklaven (“Humankapital“) und Eigentum des Staates und der Firmen namens Staaten und wie man sich dagegen wehrt.

    Sklaven und Eigentum des Staates, der in Wahrheit eine Firma in Privatbesitz ist? Dagegen muss man sich allerdings zur Wehr setzen. Moderne Sklaverei!

    Ist da jeder schon auf sich allein gestellt? Jeder Mensch muss sich als Mensch erklären (nicht als juristische Person in das böse Spiel einsteigen) und seine Souveränität beanspruchen?

    Es gibt keine staatliche, nationale Souveränität? Weil es keinen funktionierenden Staat gibt?

    Wie soll das gehen als einzelner Mensch seine Souveränität erklären, leben, verteidigen?

    Vorschläge werden im Video gemacht. Ist das gangbar?
    “Kulanzmitteilung“? (im Falle illegaler Forderungen)
    Furchtbare, unklare, rechtsunsichere Zustände.
    Sich berufen auf das englische “Common Law“?

    Es ist so unglaublich, man muss das Video mindestens zweimal in Ruhe anhören, um allmählich zu erfassen bzw immer noch nicht, was hier gesagt wird, was es bedeutet, wie man damit umgeht.

    Es fügt sich ein in bisherige Kenntnisse zur “Fed“, zur “US Co“, zum englischen Admiralsrecht, zu “UCC“ (Internationales Handelsrecht), “DUNS-Nummern“

    Wer ist da schon weiter und hat darüber gesicherte Erkenntnisse?

  25. Anonymous sagt:

    „Für eine deutsche Unabhängigkeit zu kämpfen, sei falsch, das wollten nur die deutschen Eliten.“

    Blödsinn. gerade die deutschen „Eliten“ setzen sich ja nicht für die deutsche Unabhängigkeit, sondern für eine „Neue Welt Ordnung“ ein. Daß die Welt einer neuen Ordnung bedarf, ist ja unbestreitbar, aber leider gehen die Planunghen dieser Leute die exakt falsche Richtung.

  26. Lieber Jürgen Elsässer, wir können uns noch so abstrampeln, wenn unsere Politiker auf allen Ebenen eine fast unheilbare Krankheit befallen hat, die sich „Ice Bucket Challenge“ nennt, oder übersetzt, matschige Politikerbirne. Sie werden nicht auf uns hören, weil sie damit beschäftigt sind, ihre Krankheit mit mittelalterlichen Methoden der Selbstgeißelung zu bekämpfen.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/08/26/die-schwere-krankheit-idiotismus-ist-jetzt-auch-in-niederbayern-ausgebrochen/

  27. ts sagt:

    die erste Säule der Macht ist die Kontrolle über das Geld
    die zweite, die Kontrolle über die Energie
    die dritte, eine nicht herauszufordernde hegemoniale Millitärmacht

    Die russische Zentralbank ist wohl auch privat. Sie soll teils in ausländischem Besitz sein.
    Der russische Staat ist nur dann Handlungsfähig wenn er sich bei dieser privaten Zentralbank Geld leihen kann.

    Wirft dies denn nicht Fragen auf?!?

    Wer ist der Kreditor der letzten Instanz
    „hüben“ und „drüben“ ?????

    In gesättigten Märkten ist die Rüstungsindustrie zb
    eine, welche noch Wachstum generieren kann.

    Souverän kann man nur sein, wenn man die Säulen
    der Macht kontrolliert. Sind sie im Volk verteilt, oder
    in wenigen Händen.

    So gesehen sind weder Russland noch die USA souverän.

  28. Eveline sagt:

    @MH

    http://wirsindeins.org/ein-uberblick/?blogsub=subscribed#blog_subscription-3

    Ich habe dies vor 2 tagen aus einer Facebook Unterhaltung , Franz Hörmann postete es.
    Habe es paarmal gelesen, weitergereicht und so recht wissen wir nicht, darf Freude ausbrechen, ich kann es nicht glauben.
    Andererseits Materie ist träge und es dauert immer ein bisschen.
    Und die eingeschliffenen Sklavendenke im Gehirn ist auch nicht hilfreich.

  29. Anonymous sagt:

    Ars Leerholz ist einfach nur ein Heuschler. 10 Tage am Anfang der Bewegung bei ihm Zuhause haben mir gerreicht. Er verarscht die Menschen mit seiner Pseudofriedensbewegung.

  30. MH sagt:

    @Jürgen Elsässer
    Erforderlich für alle Schritte und Forderungen und deren Chancen auf Erfolg ist es, sich zuerst Klarheit über die Prämissen zu verschaffen, damit man nicht von den falschen ausgeht.

    Sehr guter Vortrag von Andreas Clauss (2012)
    – erklärt einige Grundlagen

    BRD: Welche Gesetze gelten noch und was kann man tun?
    Das ist alles sehr ernst – seit 2010 staatenlos gemacht – Staatenlosigkeit 47:48 ff – 57:27ff Wie die Sache beenden? Warum nicht funktionieren kann, wenn Professoren vor dem “Obersten Verfassungsgericht“ klagen (ESM)… Misserfolg, weil von falschen Prämissen ausgegangen wurde

    Umsetzung Artikel 146 GG – VERFASSUNGSGEBUNG UMSETZEN!!

    1:06:32 ff der Ausweg?

    Sehen Sie weniger fern, dann sehen Sie mehr durch (Andreas Clauss)
    … …

  31. Rudolf Steinmetz sagt:

    Deutschland: Aktuelle „Besatzungskosten“ belaufen sich geschätzt auf über 30 Mrd. € jährlich: http://www.goldseiten.de/artikel/215315–Deutschland~-Aktuelle-Besatzungskosten-belaufen-sich-geschaetzt-auf-ueber-30-Mrd.–jaehrlich-.html
    DAS MACHT SEIT 1945 rund 2 Billionen Euro – oder noch viel, viel mehr?

  32. 1blueapple sagt:

    weinmannhintergruende sagt:
    25. August 2014 um 16:13

    „teilt dem Lars Mährholz und allen anderen mit, den globalen Frieden herzustellen geht nur über ein souveränes Deutschland.“

    Leider nur vage und bedingt sekundär richtig. Um Deutschland wirklich souverän erscheinen zu lassen, braucht und bedarf es in erster Linie (primär) auch souveräne Menschen aus dem Volk.

    Sind diese nicht in ausreichender Anzahl vorhanden, ist die herbeigesehnte Souveränität nicht das Papier wert, auf das es geschrieben worden ist. Einen globalen Frieden kann ich mir nicht mit außen hin souverän erscheinenden Gestalten erkaufen, die Ihre Vorstellung/Gestaltungsrahmen von Souveränität über die Souveränität und dem Gestaltungsrahmen eines Menschen/mündigen Bürgers(?) stellen! (dem Gestaltungsrahmen des Menschen wird dadurch die Tür vor die Nase zugeschlagen)
    Die Geschichte hat es doch penetrant immer wieder den Menschen vorgeführt…..bzw. er, der Mensch wurde vorgeführt.
    Die ewigwährende Suche nach politischen Lichtgestalten hat doch zu nichts geführt, außer das dessen eigenes Licht (aus Propaganda und Versprechen gebündelt) das Licht der anderen mit massiven und versteckten Drohungen überstrahlen durfte!
    Und…ich bin es wirklich manchmal ein wenig leid, immer wieder darauf hinzuweisen, das diese Gesellschaft in teils unfreiwilliger antrainierter komischer Art diesen Lichtgestalten immmer die Räume und Plätze zuweist, die sie aus Gründen ihrer psychologischen labilen Konstitution nicht innehaben dürfte/dürften!!

    Warum ist der Mensch sich selber so wenig wert und wer flüstert Ihm das über welche Institutionen immer wieder ein?

    Sind Bürgerkriege u. v. m wirklich das richtige probate Mittel, sind Belobhudelungen/Propagandaausritte von und für sterbende blutende Soldaten (und Bürger) beider Seiten die besten Ratschläge, die sich ein Mensch für Menschen wünschen sollte?

    So lange der Mensch sich nicht selber wertschätzt, sich seiner eigenen Rolle hier im Leben nicht bewusst wird, so lange wird sich diese Gesellschaft auch nicht ändern, bzw ändern können. Und die wenigen, die es vielleicht schaffen könnten, stehen mit großer Sicherheit dem System, das sich seine eigene Sicherheit über die Gesellschaft und grotesken verankerten Zwangs-Normen erhält, auf ihre vielfältige Art und Weise nicht mehr zu der Verfügung.

    Wäre das so einfältig?

    Und wenn es so gesehen werden würde, mir wäre es vollkommen egal!

  33. Plebiszit sagt:

    MH sagte um 9:13
    und hat sich sachkundig gemacht.

    Die eigentliche Dramatik liegt aber im nahezu vollendetem Zustand über Fortschritt, Trend und Tendenz,- dem Netz der Spinne.
    Die bösartige Strategie und Zielsetzung, -nein, sie ist teuflisch,- wird ja schon seit langer Zeit nicht mehr geleugnet, aber in der Öffentlichkeit unter Desinformation und Tabu abgelegt.
    Desinformation ist wie das Beschneiden der Stimmbänder und ist verschlagener als die hinterfragbare Lüge.

    Wir die Knechtschaft stehen, völlig entwaffnet, einer Allianz von Kommunisten (EU Nivelierung) Globalisten (NWO) und Islamisten (Primitivideologie)) gegenüber.
    Vorgeblich bekämpfen sie sich um den Anspruch auf die Weltherrschaft.
    Völlig einig sind sie sich jedoch in ihrer Vorgehensweise, nämlich das verhasst freidenkende Bürgertum bzw. die Ungläubigen zu vernichten, s.a. nick.

    Du hast recht mit der Behauptung, „sie (die Spinne) hat und besitzt schon alles“
    Man braucht ihre Institutionen nicht mehr zählen. Es genügt die wenigen zu nennen die im Widerstand stehen.z.B. http://propagandaschau.wordpress.com/

    Globalisierung sollte man nicht per se als schlecht sehen.
    Sondern als kommunikative Verständigung der Völker, welche sich nicht allein auf Handel beschränkt.
    Globalismus (ich verachte’ismen weil Ideologie)
    und wie JE zu recht sagt „globalistisches Geschwurbel“ ist die Pervertierung und Verschleierung des NWO zentralisierten monetären Finanz-und Zinswesens zur Verschuldung,-USA inbegriffen.

    Zutreffend ist auch der Begriff: Die Privatisierung der Nationen/Völker.
    Wie hierzulande die Enteignung der Betriebe zur Grundversorgung (demnächst Straßen) abläuft, ist es für Globalisten unumgänglich, unabhängige und souveräne Staaten und deren Völker zu entmündigen.
    Entmündigte, das wissen wir, verlieren ihre Geschäftsfähigkeit und werden de jure enteignet.
    Nur ein Baustein dessen ist der EU Putsch, dessen NWO-und FED Vasallen sich gerade anschicken (TTIP/TISA) wie beim Fracking den Rest westlicher Freiheit Kultur und Würde dem Kontrollrat zu Füßen zu legen.
    Judaslohn ist die eurabische Feudalherrschaft unter Wahrung der Hochfinanz Interessen.

    Fatalismus ist aber nicht angesagt. Es gibt zahlreiche Widerstandszellen die im Grundsätzlichem einig sind.
    Dazu gehören aber nicht jene und solche Minenleger, die aus jedem positiven Ansatz und einer Idee, alles detaillieren und zerreden. Leider ein echt deutsches Leiden.
    atentamente

  34. Kant sagt:

    @ Steinmetz: „Aktuelle -Besatzungskosten belaufen sich geschätzt auf über 30 Mrd. € jährlich: http://www.goldseiten.de/artikel/215315–

    Was soll dieser Artikel mir/uns sagen? Die Zahl stimmt hinten und vorne nicht …. ist völlig ungenau und man zählt die BW-Kosten einfach dazu !
    Irreführender Murks !
    – konkrete, seriöse Zahlen für die Besatzungskosten p.a. wären idT sehr wichtig für die Diskussion, aber die hier genannten sind Käse !

  35. Stepher sagt:

    Aufstehen! sagt:
    25. August 2014 um 22:27
    …Pedram Shayar sagt ja sehr viel richtiges, nur hat er und mancher seiner (neuen) Freunde anscheinend keinerlei Ahnung von biologischen und evolutionären Grundregeln…

    Auch ich habe keine Ahnung von „Evolutionären Grundregeln“.
    Bisher hat mir noch niemand diese verlogene Hypothese erklären können.
    Ist es nicht besser sich auf beweisbare Fakten zu stützen beim diskutieren?
    Gruß Stepher

  36. MH sagt:

    @Eveline
    Danke für den Link (zu OPPT). Hab’s mir angeseh’n und es bleiben sehr fette Fragezeichen.
    Ohne es im einzelnen durchschauen zu können; zweifellos hat sich ein “Paradigmenwechsel“ ereignet, der größte Betrug und Raubzug der Geschichte wurde bzw wird von Globalisten-Banken durchgezogen. Lug und Trug auf der ganzen Linie.
    Was das alles bedeutet wird erst so richtig klar werden, wenn die Masken völlig fallen.

    Was mit diesem sog OPPT – One People´s Public Trust (Treuhandfond der “Menschen, die Eins sind“) als globalistische “Lösung“ vorgestellt wird? Ist sehr obskur.

    @Reply
    Bemerkenswert Ihre Erwähnung der „Spinne“
    (Rockefeller liebt dieses Symbol tatsächlich – Rockefeller Centre NY und über die Welt verstreut)
    http://news.in.msn.com/gallery/Photoviewer.aspx?cp-documentid=5490472&page=13

    http://en.wikipedia.org/wiki/Maman_%28sculpture%29#Permanent_locations

    Die City of London, eng verbunden mit der Wall Street.

    Das sind die Spinnen… auch die jetzigen Kriegshetzer
    (sie nähren nicht, sie fangen alles in ihren Netzen, um es aufzufressen)

  37. MH sagt:

    Sorry – @Plebiszit (nicht Reply)

  38. Eveline sagt:

    blueappel sagt :
    Leider nur vage und bedingt sekundär richtig. Um Deutschland wirklich souverän erscheinen zu lassen, braucht und bedarf es in erster Linie (primär) auch souveräne Menschen aus dem Volk.

    Die Suche nach den zukünftigen Lichtgestalten….

    Eigentlich liegt es ja schon im Wörtchen selbstständig alles was der Mensch benötigt.
    Auch wenn die meisten Menschen verstehen werden, ich benötige eine Steuernummer, wo ist das „Amt“.
    Selbstständig heißt, eine ständige Verbindung zu seinem höheren SELBST zu haben.
    Die eigene Lichtgestalt zu sein.

    Jeder Vogel hat diese Verbindung zu seinem Selbst und lebt zufrieden und glücklich in seiner Vogelfamilienwelt.

  39. MH sagt:

    Die Weltfinanzplätze, wo das Geld der Welt hinfließen soll – City of London – Bank of England – Wall Street – Federal Reserve Bank of NY

    Die FED – Die US-Zentralbank im Zwielicht
    (1913 Federal Reserve Act)
    Von Wolfgang Freisleben
    Entgegen dem allgemeinen Glauben ist die amerikanische “Notenbank“ in Wahrheit ein privates Bankenkartell, das umso mehr verdient, je höher die Zinsen sind. So nebenbei druckt es Dollarnoten aus dem Nichts und verleiht sie teuer.
    Immer wieder steht die “FED“ international im Blickpunkt. Denn über die “Leitzinsen“ bewegt sie nach Belieben die Kurse an den Weltbörsen und den Außenwert des US-Dollars. Doch kaum jemand weiß, was sich hinter dem “Federal Reserve Board“ (FED) tatsächlich verbirgt: nicht eine Notenbank im herkömmlichen Sinn, sondern ein Gremium von zwölf regionalen Privatbanken, die sich Federal-Reserve-Banken nennen dürfen. Ihnen wurden gemeinsam die Aufgaben einer amerikanischen Notenbank übertragen. Die wichtigste dieses exklusiven Zirkels von Privatbanken ist die Federal Reserve Bank of New York, die den riesigen Finanzplatz New York kontrolliert.
    Zentrum der US Geldmacht: Hauptquartier des Federal Reserve Board in Washington, D.C. (Anm.: District of Columbia, völlig unabhängiger Stadtstaat, so wie die City of London und – der Vatikan)

    Hamburger Bankier
    Der Vorschlag für die Zentralbank stammte von dem Bankier Paul Warburg aus Hamburg. Ursprünglich Teilhaber des Bankhauses Warburg in Hamburg, heiratete Paul Warburg 1893 während eines Aufenthalts in den USA die Tochter des Salomon Loeb vom New Yorker Bankhaus Kuhn, Loeb & Co., der ihn und seinen Bruder Felix 1902 als Partner in die Bank (1977 zu Lehman Brothers fusioniert) holte.
    Die Finanz- und Bankenkrise im Herbst 1907, die 243 Banken in den Abgrund riss und wenige Monate zuvor unter Hinweis auf die Notwendigkeit einer Zentralbank wie zufällig von dem Bankier John Pierpont Morgan angekündigt wurde, bereitet den Boden auf. Von der Kuhn-Loeb Bank großzügig mit einem Jahressalär von 500.000 Dollar ausgestattet, war Paul Warburg nach der Bankenkrise sechs Jahre damit beschäftigt, eine “Bankenreform“ zu propagieren und vorzubereiten, wobei er von Nelson D. Aldrich unterstützt wurde, dem Schwiegervater des ersten amerikanischen Milliardenerben John D. Rockefeller junior, bekannt als der Steigbügelhalter des Bankiers J. P. Morgan im Senat.

    Verschwörung
    In einem später als Verschwörung bezeichneten, von Senator Aldrich im November 1910 einberufenen geheimen Treffen auf dem Morgan-Besitz auf Jekyll-Island in Georgia texteten Warburg und je zwei Bankiers von J. P. Morgan und der Rockefeller-Gruppe binnen einer Woche eine Gesetzesvorlage, die der überaus eitle republikanische Senator unbedingt unter seinem Namen in den Kongress einbringen wollte. Wegen seiner bekannten Verbindungen zum Finanz- und Börsenzentrum in der New Yorker Wall Street scheiterte er aber, weil die Mehrheit der misstrauischen Abgeordneten darin zu Recht einen Plan sah, einem kleinen Kreis von mächtigen und untereinander verbundenen Bankiers eine dominierende Stellung und damit enorme Profit-Möglichkeiten innerhalb der amerikanischen Wirtschaft auf ewig zu sichern.
    Natürlich ließen sich die Wall-Street-Haie nicht so schnell entmutigen und nützten die Präsidentschaftswahlen 1912, um den demokratischen Kandidaten Woodrow Wilson mit üppigen Geldspenden ins Präsidentenamt zu hieven. Nach außen hin gab er sich im Wahlkampf noch als Gegner des “Wall Street Money Trusts“ und versprach dem Volk ein Geldsystem, das frei von der Herrschaft der internationalen Bankiers der Wall Street sein sollte.

    Doch die Schiffs, Warburgs, Kahns, Rockefellers und Morgans hatten auf das richtige Pferd gesetzt. Unter dem verharmlosenden Titel “Federal Reserve Act“, der angeblich (!) den Wall-Street-Plan einer Zentralbank zunichte (!) (Anm.: Betrug an den Abgeordneten und Wählern) machte, schleusten sie die geringfügig umformulierte Textierung von Jekyll-Island über Mittelsmänner der demokratischen Fraktion mit Unterstützung von Präsident Wilson durch die Ausschüsse im Kongress zur Abstimmung am 23. Dezember 1913, an dem bereits viele ahnungslose Abgeordnete ihren Weihnachtsurlaub angetreten hatten und kaum jemand die Gesetzesvorlage zuvor auch tatsächlich gelesen hatte. Die wenigen Abgeordneten, die das üble Spiel durchschauten, fanden zu wenig Gehör. (Anm: Bis heute wiederholen sich immer wieder dieselben betrügerischen Methoden vgl “Vertrag von Lissabon“, “ESM“)
    Der Konservative Henry Cabot Lodge sen. prophezeite vorher in weiser Voraussicht “eine gewaltige Inflation der Zahlungsmittel“ und dass “die Goldwährung in einer Flut von nicht einlösbarer Papierwährung“ ertrinken werde. Nach der Abstimmung sagte Charles A. Lindberg sen., der Vater des berühmten Fliegers, vor dem Kongress: “Dieses Gesetz etabliert das gigantischste Kartell auf Erden … dadurch wird die unsichtbare Regierung der Geldmacht (Anm.: US Schattenregierung!) legalisiert sein … Dies ist die verkleidete Aldrich-Gesetzesvorlage … Das neue Gesetz wird Inflation erzeugen, wann immer das Kartell die Inflation wünscht.“

    Jährlicher Milliardenprofit
    Tatsächlich wurde das gesamte Zentralbankkonzept von jener Gruppe eingefädelt, die ihrer Macht beraubt zu werden schien. Der Kernpunkt des Gesetzes waren staatliche Vollmachten, die den privaten Gründungsbanken einen immerwährenden jährlichen Milliardenprofit (!) sicherten und zugleich dafür sorgten, dass sich keine amerikanische Regierung Sorgen um das Staatsdefizit machen muss, so lange die Herrn im Nadelstreifen auf der Seite der Regierung stehen und jederzeit die Druckerpresse in Gang setzen. Damit verwandeln sie zuvor praktisch wertloses Papier in Dollarnoten und leihen diese gegen eigenmächtig festgesetzte Zinsen an die USA (sowie inzwischen auch weitere Staaten) und andere Banken (Anm.: Geldbetrug, und auch noch ein Monopol darauf)
    Auch vor der Einrichtung des Notenbanksystems hatten private Banken Geldscheine gedruckt. Nur waren es z.B. 1880 noch 2.000 Banken – ab 1914 dagegen nur mehr ein Dutzend Privilegierter. Als Präsident Abraham Lincoln zur Finanzierung des Bürgerkriegs 1861 Geld brauchte und ihm die Kredite der Rothschild-Banken zu teuer waren, ließ er eigene Dollarnoten drucken – den “Greenback“. Diese verwegene Tat sollte er nicht lange überleben. 1865 wurde er (angeblich) von einem Einzeltäter erschossen, der seinerseits auf der Flucht erschossen wurde (Anm.: ca-antaris-news: wie bei John F. Kennedy). Sein Nachfolger Andrew Johnson stellte die Banknotenproduktion ein.

    Kennedy-Mord
    Der nächste Präsident, der das Geldmonopol wieder dem Staat unterordnen wollte, war John F. Kennedy. Wenige Monate vor seiner Ermordung soll ihn laut Aussage einer Zeugin sein Vater Joseph Kennedy im Oval Office des Weißen Hauses angeschrien haben: “Wenn du das tust, bringen sie dich um!“ Doch der Präsident ließ sich von seinem Plan nicht abbringen. Am 4. Juni 1963 unterzeichnete er die Executive Order Number 11110, mit der er die frühere “Executive Order Number 10289“ außer Kraft setzte, die Herstellung von Banknoten wieder in die Gewalt des Staates zurückbrachte und damit das kleine Kartell der Privatbanken entmachtete.
    Als bereits rund vier Milliarden Dollar kleinerer Noten unter der Bezeichnung “United States Notes“ der Geldzirkulation zugeführt worden waren und in der Staatsdruckerei größere Noten auf die Auslieferung warteten, wurde Kennedy am 22. November 1963, also 100 Jahre nach Lincoln, ebenso angeblich von einem Einzeltäter erschossen, der seinerseits gleichfalls erschossen wurde. Auch sein Nachfolger hieß (Lyndon B.) Johnson. Und auch dieser stellte die Banknotenproduktion ein. Die zwölf Federal-Reserve-Banken ließen die Kennedy-Scheine aus dem Verkehr ziehen und gegen ihr eigenes Schuldgeld austauschen.
    Mit dem Monopol zur unbegrenzten Geldproduktion (!) bereichert sich das Bankenkartell des Federal-Reserve-Systems Jahr für Jahr prächtig. Dabei muss unterschieden werden zwischen den Gründungsbanken bzw. deren Nachfolgern und den einfachen Mitgliedsbanken, vergleichbar etwa mit mächtigen Stamm- und rechtlosen Vorzugsaktionären. Wenigstens die Federal Reserve Bank of New York hat vor einigen Jahren die Namen ihrer “einfachen“ Mitgliedsbanken, die eine jährliche Verzinsung von sechs Prozent auf ihre Einlagen erhalten, veröffentlicht. Doch die Höhe ihrer Anteile wurde weiterhin ebenso geheim gehalten wie die Mitgliedsbanken der anfangs nur drei – heute elf – weiteren regionalen Federal-Reserve-Banken.

    Gründungsbanken
    Licht in das Dunkel der tatsächlich mächtigen FED-Eigentümer bringt überraschenderweise die Website der Anti Defamation League mit der Aufzählung der Gründungsbanken. Diese Lobbyorganisation wurde – zufällig oder nicht – im selben Jahr 1913 gegründet, in dem das Notenbankgesetz (Federal Reserve Act) verabschiedet wurde. Ein Konnex ist jedenfalls nicht von der Hand zu weisen: Unter den Gründern finden sich mit den Warburg-Banken aus Amsterdam und Hamburg, den beiden Rothschild-Banken aus London und Berlin, Lazard Frères Bank (Paris), Israel Moses Seif Bank (Italien) und den New Yorker Banken Lehmann Brothers, Kuhn-Loeb und Goldman-Sachs mehrheitlich jüdische Banken, ergänzt durch die gleichfalls in New York ansässige Rockefeller-Bank Chase National Bank.

    Greenspan und Bernanke (und deren Nachfolger)
    Damit wird auch verständlich, warum viele der Präsidenten des Federal-Reserve-Systems so wie der gegenwärtige Präsident Ben Bernanke sozusagen aus ein und demselben Kreis kamen – darunter seine Vorgänger Alan Greenspan (11.8.1987 – 31.1.2006) und Paul A. Volcker (6.8.1979-11.8.1987) sowie eine ganze Reihe weiterer Präsidenten.
    Den ihm angebotenen ersten Vorsitz des Federal Reserve Board lehnte Paul Warburg als eben erst (1910) eingebürgerter US-Bürger ab. Er wurde jedoch Mitglied des Aufsichtsrates wie auch des mächtigen Council on Foreign Relations. Der CFR ist das amerikanische Pendant zum britischen Royal Institute On Foreign Affairs, aus dem die Richtlinien der US-Politik stammen.

    1913 Federal Reserve Act -> 1914 – 1918 Erster Weltkrieg
    Der Sieger schreibt die Geschichte um – Ein Insider warnt Amerika – Whistleblower Benjamin H. Freedman – Rede (1961) im Willard Hotel, Washington D.C. klärt über die wahren Hintergründe von Weltkrieg I auf (in deutscher Übertragung – Kunststimme gewöhnungsbedürftig; Inhalt zählt)

  40. Herr Wicht sagt:

    Ich hab mal einen bösen Kommentar dazu (den ich machen darf, weil ich selbst mal einer von diesen Linken war):

    Die angloamerikanischen Besatzer haben Deutschland immer noch im Würgegriff. In Geschichtsunterricht und Medien werden ihre Verbrechen verharmlost und die deutschen den Leuten immer wieder unter die Nase gerieben. Das wirkt.

    Die Linken denken, sie hätten eine eigene Meinung zum Thema Deutschland. Aber das meiste ist nur die Programmierung aus Schule und Medien: Deutschland ist böse und sollte auf keinen Fall eigenständig sein.

    Deshalb kann man ihnen keinen Vorwurf machen sondern sie nur ignorieren.

    Eine neue Strömung im Volk anzufachen geht nur mit einem klaren Ziel und Slogan:

    Raus aus der NATO! Deutschland neutral!

    Vielen Dank Herr Elsässer!

  41. yilmaz sagt:

    @ Aufstehen! sagt: 25. August 2014 um 22:27

    in dem von Ihnen verlinkten Video mit Pedram Shayar, sagt dieser u.a.: „…die Eliten dieser Welt sind unsere Feinde, aber die sind in den G7 Ländern zu finden, auch in Japan und auch in Russland usw., die muss man bekämpfen usw. …,“ dann kommen so Schlagwörter wie keine Grenzen und keine Fahnen usw. …

    Also zwischen den Zeilen klingt das für mich nach One-World-Order ohne Grenzen und Staaten (nur Zonen…) unter humanistischer Herrschaft, genau das was die Hochfinanz-Freimaurer beabsichtigen, dann mit einer Weltwährung die stabil ist und keine Spekulationen und Wechselkursschwankungen erlaubt, tja klingt alles schön und gut lieber Pedram Shajar, aber leider bleiben die Drahtzieher immer dieselben und die sitzen nunmal nicht in jeder in eines der G7 Länder, denn Eliten könnten ja cuh Patriotisch sein und für das Land arbeiten…., sondern es sind eine hochkonzentrierte Macht von einer Handvoll von Bankiersfamilien (=FED Gründer), die Global diktieren.

    Damit lenkst Du von den wahren Feinden ab und verbreitest Halbwahrheiten, ich trau Dir nicht überm Weg, „die“ haben Dich geschickt um die Friedensbewegung zu kanalisieren und in eine stumpfe Waffe mit Friede, Freude und Eierkuchen und Regenbogenfarben Veranstaltung zu demontieren, nicht wahr !?

    @ JE
    Sie haben vollkommen Recht Jürgen, alles ein Geschwurbel was da von Shayar&Co verzapft wird.
    Man muss die Spreu vom Weizen trennen, und das ist heutzutage enorm wichtig um Freund und Feind zu unterscheiden…
    Beste Grüße!

  42. MH sagt:

    @Herr Wicht (Echtname oder in Anspielung auf „Wichtelmann“ „dt Gartenzwerg“? wäre bleierne Bescheidenheit)

    „Eine neue Strömung im Volk anzufachen geht nur mit einem klaren Ziel und Slogan: Raus aus der NATO! Deutschland neutral!“

    Der große Haken dabei ist: Nicht nur haben die anglo-amerikanischen Besatzer das vereinigte deutsche Wirtschaftsgebiet im Würgegriff; die USA selbst befinden sich im Würgegriff der anglo-amerikanischen Finanz“eliten“ (Finanzoligarchen) und der Zionisten (oft in Personalunion).

    Über die NATO (unter US Oberbefehl) haben diese Interessengruppen ihre beiden Füße auf dem europäischen Kontinent, Russland wird wieder vor die Tür geschickt, der Kontinent wieder geteilt und das vereinigte deutsche Wirtschaftsgebiet wird als Operationsbasis benutzt, missbraucht in jeder Hinsicht (militärisch, wirtschaftlich) ausspioniert und ausgenutzt – am Boden gehalten. Unfrei und versklavt (möglichst verdeckt, aber offensichtlich genug), und es steht zu befürchten – das Schlimmmste kommt erst noch.

    Das entspricht der Linie anglo-amerikanischer/Zionistischer Politik. Das entspricht deren Interessen; daneben gibt es gar nichts. (Kissinger: „Wir haben keine Freunde, wir haben Interessen.“)

    Fragen:
    Weshalb sollte von deren Seite darauf verzichtet werden?
    Woran könnte die Hoffnung festgemacht werden, dass darauf verzichtet und Deutschland die Souveränität zurückgegeben werden könnte?

    Gingen doch alle Anstrengungen alle in dieselbe Richtung: „Deutschland muss vernichtet werden!“ (Winston Churchill)

  43. Heider sagt:

    @ MH, 27. August 2014 um 09:47
    zur geschichtlichen Entstehung der Weltfinanzeliten

    Fundamentaler Beitrag. – Vorbildlich.
    Besten Dank.

    Nur Ergänzung:
    Ein wenig zum Gründungsakt der Fed und zum who is who in den Kreisen gab es schon hier [klick!].
    Zum Hintergrund der Wallstreetkreise wurde hier [klick!] ein Buch näher vorgestellt.

  44. Aufstehen! sagt:

    @Stepher (26. August 2014 um 21:50 (https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/08/25/ami-go-home-deutsche-souveranitat-statt-us-kriegspolitik/#comment-117837))

    Da sind in Ihrem Kommentar leider logische Denkfehler:
    Niemanden zu finden, der es Ihnen erklären kann, heißt überhaupt nichts, das liegt vielleicht am demjenigen, der den Erklärenden gesucht hat ober an dem/den Erklärenden. Ich bezweifle sehr, dass Sie das jemals interessiert hat, denn dann hätten Sie sich zumindest jetzt mal auf dem angegebenen Blog und weiteren Quellen umgeschaut. Zu meinen, das ist so schnell und einfach zu erfassen, wie eine Gebrauchsanweisung Ihres Flimmerkastens ist auch nicht korrekt. Und dann auch das Ganze als verlogene Hypothese ohne beweisbare Fakten zu beschimpfen… => uiuiui, dito, da schießen Sie sich ja selbst in Knie.

  45. Huckleberry sagt:

    Raus aus der NATO! Deutschland neutral!

    Dieses Zitat sollte ein Motto der Friedensbewegung sein. Ansonnsten ist das wie mit Gender Theorie. Heiße Luft und sonnst nichts. Ich kann mich auch an die Straßenecke stellen und rufen, hey SchmuschmahSchmäh… der himmel des is blue!

    und alle würden nur denken…jaja… armer Typ der!

    Entweder konkret und kantig, oder lauwarm und Popobrei!

    Das Kartel vom Planeten ZickZack Hauruck hat gesprochen. Nieder mit dem rosaroten Pack und endlich JA zur Souveränität

  46. frank hermes sagt:

    leute,

    hört doch endlich mit diesem firmenmist auf – diese „beweise“ ala clauss und co. duns-nr. , „sklavenschreibweise“ bei den römern (römisches recht) ^^ .. usw.

    das ist doch alles von einem durchschnittlichen 5-jährigen durch einfache überprüfung widerlegbar.

    ihr gläubigen solltet auch herrn clauss` rat dann und wann mal folgen und wirklich SELBST prüfen, was wie ist (sein soll).

    das öffnet augen.. zb. die faq auf der deutschen d&b-seite ..

    daß deutschland NICHT souverän ist, hat mit diesen „beweisen“ rein gar nichts zu tun.

    richter sind richter, der staat ist ein staat usw. nur eben nicht souverän.

    frank hermes / wiesbaden

  47. frank hermes sagt:

    @plebiszit:

    „Fatalismus ist aber nicht angesagt. Es gibt zahlreiche Widerstandszellen die im Grundsätzlichem einig sind…“

    wen gibt es denn da konkret? Oo

  48. hardy sagt:

    der elsässer-blog hat ja enorme resonanz gefunden,mit recht wie ich finde.
    hier ein kommentar,damit ich mich nicht unnötig wiederhole als link
    http://lupocattivoblog.com/2014/08/25/tag-der-wahrheit-westliche-medien-vor-dem-zusammenbruch/#comment-181622
    womit ich wieder mal den nach wie vor sehr guten blog empfehle und der kommentar ist eine art anerkennung von der arbeit herrn elsässers und ähnlicher menschen,die sich der wahren aufgaben der journalistik annehmen.
    und so leute wie shahir könnten daraus noch einiges lernen,denn man hat die zeit nur einmal,sie zu nutzen für „aktivitäten“ und das kann auch sinnloser aktionismus sein -oder erstmal grundlegend wichtige erkenntnisse sammeln und dann mit viel weniger aufwand viel mehr erreichen.

  49. MH sagt:

    @ frank hermes / wiesbaden

    „…daß deutschland NICHT souverän ist, hat mit diesen “beweisen” rein gar nichts zu tun.

    Frage: Haben Sie sich den Vortrag von Andreas Clauss überhaupt aufmerksam angehört?
    Das ist angesichts einer solchen Äußerung zu bezweifeln.

    „richter sind richter, der staat ist ein staat usw. nur eben nicht souverän.“

    Seltsam verkürzte Aussagen. Geht es doch darum, ob die BRD-Richter gesetzliche Richter sind.

    Wie können Sie sicher sein, ob es sich um gesetzliche Richter handelt, wenn das Gericht als Privatfirma eingetragen ist?

    Dürfen private Firmen hoheitliche Aufgaben wahrnehmen?

    Ihre leeren und unsachlichen Behauptungen, ohne jeden gegenteiligen Nachweis sollen nun überzeugender sein als der Vortrag von Andreas Clauss?

    Das sind sie leider mitnichten. Da regen doch eher die Ausführungen eines Andreas Clauss zum Nachdenken und zur weiteren Recherche an.

    Eine Recherche, die Ihnen selbst offenbar zu mühsam ist.
    Unbewiesene Behauptungen aufzustellen ist da einfacher.

  50. MH sagt:

    MH sagt:
    WArum wurde der Kommentar nicht freigeschaltet?
    28. August 2014 um 11:46

    @Heider
    Vielen Dank!

    Der entscheidende Einfluss von Freimaurern (Hidden Hand), Zionisten, kabbalistischen Juden (mit apokalyptischer Ausrichtung) auf die Politik – Merkel wird von B’nai Brith geehrt; sie dient deren NWO Interessen – Deutschland: Unterwandert und verraten – immer wieder


    Wolfgang Eggert: Der von den Westalliierten verratene Deutsche Widerstand


    Federal Reserve “Spinne“, die seit 1913 weltweit ihre Netze spinnt – Unersättliche Raffgier – Anstifter und Financiers von “Regime Change“, (Farbigen) “Revolutionen“, Bürgerkriegen, Weltkriegen… Global agierende Mafia-Eliten (Creme de la Creme), die hinter TERROR(-Organisationen), KRIEG, Drogen-, Waffen- und Menschenhandel stehen; korrumpierte “Führungseliten“/Regierungen sind deren Marionetten und Werkzeuge

  51. Ich komme nach Koblenz und freue mich, dass eine Demo in unserer Nähe (Bonn) statfindet!
    Gerade heute macht Obama wieder „Druck“ –
    aber was machen die Nato und die USA mit ihren Soldaten? Sie werden aktuell näher an die russische Grenze herangebracht. http://de.ria.ru/zeitungen/20140828/269411297.html
    Wie der US-Präsident sich an Merkel anschleimt – und umgekehrt – mich schaudert. Der Imperialismus wird doch von US-EU ausgeübt, praktiziert und ständig erweitert! Es lebe die Groß-Wirtschaft. Menschlichkeit – egal!
    Auch ich bin wieder für mehr Souveränität der Staaten Europas! Jugoslawien, die UDSSR und andere „Kunstexperimente“ haben es gezeigt, dass derartige künstlich aufgebaute „Vielvölkerstaaten“ – mit lauter unterschiedlichen Sprachen, Kulturen, Geschichte, kulturellen Hintergründen, Religion – keinen dauerhaften Bestand haben.
    Die Hochnäsigkeit, mit der in Brüssel (teuerst bezahlt) Fragen und „Probleme“ diskutiert werden, die zum Beispiel in den südlichen und von der Geschichte „benachteiligten“ Ländern überhaupt nicht relevant sind, weil erst ganz ANDERE, viel grundlegendere Probleme gelöst werden müssen, widert mich immer mehr an.
    Es ist wichtig, STOLZ auf sein Land, auf seine Nationalität zu sein – sein zu DÜRFEN (abseits von Formel 1 oder Fußball, was MICH nicht interessiert)!
    Aus diesem Stolz, dieser Freude, Deutsche – oder Bulgare, Pole, Portugiese, Italiener, Engländer, Bayer, o.a., mit dem geschichtlichen Hintergrund, mit den reichen Traditionen, der Kultur, der Musik, Kunst, den Tänzen und Feiern zu sein, die bereits über Jahrhunderte bestehen und lebendig weiter gelebt und -getragen werden wollen – auch OHNE Status als „Unesco-Weltkulturgut“ o.ä. – wächst die KRAFT, sich auch für das WOHL der eigenen Nation einzusetzen!
    Die Verbindung mit den Mitbürgern reich und schön zu gestalten – auch wenn das Geld nicht aus allen Ritzen dringt.

    Ich wünsche auch uns neu das Staunen über unsere geschichtlichen und kulturellen Hintergründe – und den neugierigen und offenen Blick auf die Nachbar-Nationen, die ebenso schöpfen aus dem Schatz, teilweise viel lebendiger als wir. Ich war gerade in Bulgarien. Dort besteht – aus der 500 Jahre (seit 1395, der letzte Teil im harten Kampf befreit erst 1912!) andauernden Beherrschung und Unterdrückung der Kultur und Religion (bulgarisch-orthodox, seit dem 8. Jahrhundert, durch die Mönche Kiril und Method!) durch die Osmanen bzw. Türken – eine Kultur der Eigenständigkeit und des Widerstandes – aber auch der Bodenständigkeit und Verwurzeltheit.Daneben wächst natürlich die „amerikanisch-moderne“, gleichschaltende Entwicklungen wie überall.

    Wir brauchen unsere Wurzeln – wie alle anderen Staaten und Menschen. Wir sollten aktuell besonders Kontakte und Begegnungen mit Russen (auch hier vor Ort) und anderen östlichen Staaten suchen – um sich näher kennenzulernen. Um Hintergrundinformationen zu bekommen. Um über geschichtliche Hintergründe (z.B. Familiengeschichte, Vertreibungen, Ideologie) zu erfahren – und mehr zu verstehen. Sie machen das bereits sehr gut, Herr Elsässer, danke! So kann man der Propaganda WISSEN entgegensetzen. Vielleicht wäre die Geschichte der europäischen Nationen – einzeln betrachtet – wieder mal ein Thema für Compact. Gerade im Balkan. Manche Zusammenhänge versteht man dann noch besser.

    Ich freue mich auf Montag! Bis dann.

  52. Haltet_den_Dieb sagt:

    @frank hermes schrieb:
    leute,

    hört doch endlich mit diesem firmenmist auf – diese “beweise” ala clauss und co. duns-nr. , “sklavenschreibweise” bei den römern (römisches recht) ^^ .. usw.

    das ist doch alles von einem durchschnittlichen 5-jährigen durch einfache überprüfung widerlegbar.
    ——————————————————————————

    @frank hermes,
    ich habe bisher nirgends eine Widerlegung gefunden.

    Ihre Behauptung, dass das „alles“ von einem durchschnittlichen 5-jährigen durch einfache überprüfung widerlegbar sei, scheitert schon daran, dass 5-jährige noch gar nicht lesen können, vielleicht einer unter 10.000.

    Für mich ist das, was Andreas Clauss und viele andere von sich geben, unverständlich.
    Da schwingen sich völlig fachfremde Leute zu Staatsrechtlern auf, die ein Geschwurbel von „natürliche Person“ und See-Recht und Admiralität und was weiss ich sonst noch alles präsentieren, was sie vermutlich selbst nicht verstehen.

    Auf einem Blog verstiegen sich manche Kommentatoren dazu, dass man sich unter Zeugen die Haut ritzt, weil nur dadurch „bewiesen“ und besiegelt würde, dass man eine „natürliche Person“ sei. So eine Art Blutbund wie bei Winnetou und Old Shatterhand.

    Solche Rituale sollen dann angeblich helfen gegen Gerichtsvollzieher und Kontenpfändung und gegen Richter der BRD.

    Wer diesen merkwürdigen Auffassungen widerspricht, wird frontal angegriffen. Er sei wohl zu faul, er hätte wohl keinen Verstand, er wäre halt ein verblödeter Untertan, bestimmt als Sklave zu vegetieren. Nur die Mutigen und Fleissigen würden sich in den Wust von DUNS und die BRD ist eine Firma und so weiter einarbeiten und man dürfte auch nicht alles bekanntgeben, weil der Feind mitliest.

    Doch wie dem auch sei, @frank hermes,
    wenn die Widerlegung sogar für einen Analphabeten ganz leicht ist, schlage ich vor, dass Sie für uns alle die Widerlegung machen.
    Ich bekenne ganz offen, dass ich es nicht kann, obwohl ich Abitur habe.
    Was mir fehlt, ist eine Ausbildung im Staatsrecht und in Jura.
    Ich wüsste gar nicht, wo ich nachschauen müsste, um die Argumente von A. Clauss und anderen zu widerlegen.

    Vielleicht haben Sie die nötigen Fachkenntnisse ?

  53. MH sagt:

    @hardy & alle
    “…und so leute wie shahir könnten daraus noch einiges lernen,denn man hat die zeit nur einmal,sie zu nutzen für “aktivitäten” und das kann auch sinnloser aktionismus sein – oder erstmal grundlegend wichtige erkenntnisse sammeln und dann mit viel weniger aufwand viel mehr erreichen.“

    Zustimmung.

    Dazu gehört Genauigkeit. Genaue Benennung. Genaue Ortung, wo man eigentlich steht, mit welcher Ausgangslage und mit welchen Gegnern, man es wirklich zu tun hat. Was die Motive und die Ziele der Gegner sind (unverändert über Generationen und Jahrhunderte hinweg) und was die eigenen. Das muss mit dem Mut zur Wahrheit erkannt und auch ausgesprochen werden, damit die Positionen geklärt sind. Das reinigt die Luft. Das animiert (lat.animus Herz, Sinn, Geist, Gemüt, Seele, Mut) Aufarbeitung der Vergangenheit. Historische Richtigstellungen. Erst dann kann man weiter gehen und aus dieser klaren Analyse und Positionierung heraus auch klare Forderungen stellen.

    Geschieht das nicht, gerät man in die Gefahr des sinnlosen Aktionismus. In die Gefahr, sich lächerlich zu machen, weil man permanent von den falschen Prämissen ausgeht, einer Verkennung der Realitäten. In die Gefahr, gegen Windmühlenflügel anzukämpfen (“Don El Sässer mit Winzig und Wicht et al als Speerträgern“) und letztlich lächerliche Figuren abzugeben (so wie Shahyar schon jetzt, ohne dass er das selbst bemerkt oder wahrhaben möchte). Wer will das?

    Deshalb bin ich auch dafür, erstmal grundlegend wichtige Erkenntnisse zu sammeln, um dann mit viel weniger Aufwand viel mehr zu erreichen. Um tatsächlich etwas Nennenswertes zu erreichen.

    Mit dem Mut zur Wahrheit muss man sich auf diese Spurensuche begeben.

    Wie schlecht es um die Wahrheit in einer Gesellschaft bestellt ist, ist daran zu erkennen, wie sehr diejenigen angefeindet und bekämpft werden, die sie aussprechen.

    Die Wahrheit, dass es sich in Gaza um einen Genozid an den Palästinensern handelt.
    Dass verantwortliche Politiker wie Netanjahu demzufolge Kriegsverbrecher sind.
    Das sind unbestreitbare Tatsachen (so sollte es sein)
    Wahrheit, die für jeden klar erkennbar ist. (so sollte es sein)
    Das muss ausgesprochen werden. Das muss möglich sein. Ohne Furcht. (so sollte es sein)

    Auch Wahrheiten zur deutschen Geschichte müssen ausgesprochen werden. Die Spurensuche hat begonnen. Sie geschieht vorsichtig (Minenfelder! Verbotsschilder – Tabus), aber nicht weniger furchtlos – sonst kommen wir nie voran.

  54. frank hermes sagt:

    @haltet den dieb ..

    wie wäre es, einfach das zu tun, was herr clauss selbst ständig, fordert?

    selbst überprüfen, nicht glauben, sondern ins wissen kommen.

    übrigens schätze ich herr clauss für sein engagement und als person – zumindest habe ich das gefühl, daß er sich nicht aus irgendwelchen niederen beweggründen auf diese art engagiert.

    auch kann ich der rechtsauffassung herrn clauss (und übrigens auch der der „freistaat-preußen“ler zum größten teil nachvollziehen.

    das berufen auf einschlägige „beweise“ für wirre „wahrheiten“ – hier, wie da – wundert mich aber wirklich. kein alternativer hat mir jeweils eine antwort gegeben, auf den hinweis – mit beleg – daß gewisse behauptungen schlicht bullshitt sind.

    zb. „sklavenschreibweise“ .. wie widerlege ich dies (name in capitals), nun, man vergegenwärtige sich, welche buchstaben die römer denn hatten.. wer nur kleine hat, kann nicht groß schreiben, wer große, nicht klein.

    so lässt es sich – auch bei den römischen lettern – schlecht per groß-klein-schreibung zwischen freien bürgern und sklaven unterscheiden.

    „natürliche person“ / „juristische person“ .. da lohnt es sich, einfach mal in ein einschlägiges fachbuch zu schauen ^^

    d.u.n.s. .. oh, wunder: die d&b-seite selbst gibt in den FAQ hinreichend aufschluss.

    wieso muss man superfachmann sein, um derlei herauszufinden?

    man muss einfach nur herrn clauss rat folgend, vom glauben ins wissen kommen, durch überprüfen, statt nachjüngern.

    das ist schon alles.

    vom glauben ins wissen kommen ist ein prozess.

    meine rechtsauffassung war auch schonmal verwirrter, als jetzt – prozess eben.

    um eines klar zu stellen:

    ich schätze herrn clauss nach wie vor und würde ihm keine böswillige absicht unterstellen, seiner auffassung von dem, was da passiert ist, kann ich sogar zu großen teilen folgen.

    ähnlich verhält es sich mit den „freistaat-preußen“lern..

    deren ansichten sind auch nicht schlicht aus der luft gegriffen, indes wichtige kernpunkte sind lächerlich..

    reagieren auf hinweise, daß dem so ist, verhallen im nirvana – überall in der „alternativen szene“ ..

    und auch herr clauss schreibt ab – unreflektiert.

    seine beweise basieren auf märchen, die schon lange vor herrn clauss im netz herumgeisterten. wer das nicht glaubt, mag sich selbst überzeugen und etwa im legal dictionary von black, der ominösen revised 4th edition, nachschlagen und mit dem zitat aus dem werk vergleichen. .das steht da einfach nicht drin, was immer behauptet wird. .dieser stil ist unsauber und man sollte die intension hinterfragen.

  55. Anonymous sagt:

    Mein Kommentar könnte zum Thema passen:

    Da ich mich schmunzelnd in der Münchner TZ heute an die Karrikatur eines Haitzingers erinnere, den ich wirklich schätze, weil er bestimmte Dinge simpel zum Ausdruck bringt, wo man/frau auch durchaus schmunzeln kann. So direkt und klar. „Russischer Urlauber unterwegs zum Campen“ natürlich untermalt mit Panzern in Richtung Ost-Ukraine.

    Wenn man es egal auf welcher moralischen Ebene kritisieren würde, würde ich schon mal festhalten wollen, dass amerikanische Urlauber auch schon im Iraq und sonst wo unterwegs waren und noch sind. Und haben eine anständige Zeche hinterlassen. Die Amerikaner sind da sehr großzügig und die Russen können sich so weite Ausflüge und kostspielige Urlaube eigentlich gar nicht leisten? Und vielleicht mal zur Klarstellung. Es gab auch schon freundliche Russland- Urlauber aus Deutschland seinerzeit. Die Wiedervereinigung ging ohne Krieg ab und da bin ich den Russen dankbar! Und hoffentlich bleibt es dabei!

    Mathias Davis

  56. frank hermes sagt:

    @mh

    überprüfen sie doch einfach mal selbst, anregung habe ich gegeben.

    andreas clauss bemerkt sehr richtig:

    glauben sie mir NICHTS!

    überprüfen sie alles selbst, kommen sie vom glauben ins wissen. (sinngemäß).

    das habe ich getan und das sollten sie auch tun.

    wenn nicht: halten sie ihre patientenverfügung griffbereit😉 ..

  57. Bernd Volkhardt Kröll sagt:

    Vielleicht merkt man ja endlich, das mit den heutigen globalistischen-multikulti-Linken kein Staat zu machen ist und der Versuch sie in irgendetwas einzubeziehen immer nach hinten los geht. Man muß sie bekämpfen! und klein halten! im Kampf um gesellschaftliche und staatlich Hegemonie. Wer das nicht kapiert hat schon verloren. Diese Linke(n) haben einen Großteil ihrer historischen Ideen aufgegeben, was davon gut war, kann man durchaus beerben, da gibt es so einiges, aber ihre heutige liberalistische Globalismus-Tendenz und ihr Friede-Freude-Eierkuchenpazifismus, der von den früheren Hippies nur deren einstige Jugendnaivität übernommen hat und, mal ehrlich, ein wenig dümmlich daher kommt, wie bei Lars Mehrhold & Co. Andererseits auch die Rückgewinnung von nationaler Souveränität ist erstmal nur ein Abwehrkampf gegen die Finanzvampyre und UN-EU-USA-NATO Globalimperialismen, eine Rückkehr wie im 19. Jahrhundert angelegtes Nationalstaatensein wird es aber auch nicht geben. Wenn die Sache positiv verläuft entsteht ein neuer europäischer Reichsgedanke, mit konförderierten Staaten und Regionen, aber da müßte ein starker Wille in den Völkern entstehen, dieses zu schaffen.

  58. MH sagt:

    @frank hermes

    Vielleicht haben Sie die nötigen Fachkenntnisse ?
    fragt Haltet_den-Dieb

    und mit jeder Ihrer „Antworten“ zeigen Sie, dass Sie solche Kenntnisse nicht haben.

    Meine einfachen Fragen bespielsweise beantworten Sie nicht.

    (Ich kann mich auch nicht erinnern, dass bei ndreas Clauss von „Sklavenschreibweise“ o.ä. die Rede ist (nicht im verlinkten Video jedenfalls, worauf ich mich selbst beziehe)

  59. MH sagt:

    @Bernd Volkhardt Kröll

    „Wenn die Sache positiv verläuft entsteht ein neuer europäischer Reichsgedanke, mit konförderierten Staaten und Regionen, aber da müßte ein starker Wille in den Völkern entstehen, dieses zu schaffen.“

    „neuer europäischer Reichsgedanke“ – schon eine seltsame Wortschöpfung und Vorstellung, die die Globalisten und Faschisten im negativen Sinne umsetzen, indem sie die europäischen Nationalstaaten mit Hinterlist, Betrug und Zwang in dieses EU-Konstrukt hineinlocken bzw – zwingen. Die Konsolidierung dieses „Reichs“ geschieht durch immer stärkere Zentrierung der Macht auf ungewählte Personen/EU-Kommissare und Gremien/EU-Kommission etc, die den Völkern nicht verantwortlich sind. Die nationalen Paralamente, Regierungen und Politiker werden zunehmend entmachtet.
    Was ist daran POSITIV?
    NICHTS – und es ist von den Erfindern auch genauso gewollt.

    „ein starker Wille in den Völkern müsste entstehen“ ?
    So ein Blödsinn (Verzeihung) – Im Gegenteil, die Völker müssen es schaffen, sich aus dem EU-Gefängnis wieder zu befreien und sich wieder zu verselbständigen. Ein starker Wille zum Frieden und zur friedlichen Ko-Existenz ist bei den Völker vorhanden!!

    Das Friedensgen fehlt nur den Wahnsinnigen Psychopathen, die immer wieder und andauernd die Völker gegeneinander in den Krieg hetzen wollen, weil nämlich SIE ALLEIN es sind, die damit IHRE Ziele verfolgen.

  60. frank hermes sagt:

    mh:

    sry, mann, aber bist du zu bescheuert, mal auf der d&b-seite in den FAQ nachzuschauen, wer alles diese bescheuerte duns-nr. bekommt?

    auf welche vids du dich konkret beziehst, geht mir sonstwo vorbei.

    es ging mir um die „beweise“, die herr clauss ebenso verbreitet.. und da gehört „heimat ist paradies“ diese sklavenschreibweise, dieser mist mit menschen als „juristische personen“ und vieles andere eine erhebliche rolle..

    selbst prüfen, statt rumeiern hilft.. ist ja nicht mehr zu fassen.. ^^

  61. MH sagt:

    Anglo-amerikanische Kriegspolitik (der Schattenmächte) –

    Propagandakrieg gegen Syrien schlägt neue Wogen –
    OBAMA (Marionette) WILL SYRIEN BOMBARDIEREN, um Russland auch von dieser Flanke her zu bedrohen; den russ. Zugang zum Mittelmeer über syrische Häfen. (Neusprech: eine „humanitäre Intervention“, „love bombs“ für Syrien, so wie in Libyen).

    Die Bombardierung Syriens, die unter russischem Schutz bisher verhindert werden konnte, soll nun unter dem Deckmantel der “Zusammenarbeit in der ISIS-Terrorbekämpfung“ mit der Syrischen Assad-Regierung geschehen.

    Die zu diesem Zweck selbst geschaffenen CIA-Mossad kontrollierten ISIS-TERROR-Söldnertruppen sollen als Vorwand benutzt werden, um Syrien und auch erneut den Irak zu bombardieren, um beide Länder völlig zu unterwerfen, zu kontrollieren und ausplündern zu können. (Neusprech: Eine Zusammenarbeit mit Assad, um Syrien humanitär zu helfen)

    Maßlose Unverfrorenheit der westlichen Lügenpropaganda.
    Ein „NEIN, danke“ Assads wird kaum akzeptiert werden.

    Gegen Russland wird ein Zwei-Frontenkrieg-Szenario aufgebaut.

  62. MH sagt:

    @frank hermes

    „selbst prüfen, statt rumeiern hilft.. ist ja nicht mehr zu fassen.. ^“

    und was sind dann die ERGEBNISSE der „Überprüfung“ durch den „Götterboten“? Werden sie uns denn noch länger vorenthalten?

    Is ja nicht zu fassen – tzzzzzzz

  63. Bernd Volkhardt Kröll sagt:

    @ M.H. – Sie haben mich nicht im geringsten verstanden. Ich rede doch keinesweg der EU als „Reich“ (was es auch nicht ist) etwas positives nach. Ganz im Gegenteil. Dieses Konstrukt gehört bis auf die Restmauern zerstört!!! “neuer europäischer Reichsgedanke” bezieht sich eher auf da Römische Reich der Antike in seiner Hochform. Dort anzuknüpfen wäre überlegenswert. Und kommen sie mir nicht damit, das das doch utopisch wäre, jedenfalls nicht weniger als der Rückgriff auf eine Nationalstaatlichkeit des 19. Jahrhunderts. Auch die Eurasische Bewegung in Russland (mit vielen Freunden in West-und Mitteleuropa) könnte als politische Bewegung ein Vorbild sein. Auch hier lebt der Reichsgedanke erneut auf.
    http://www.amazon.de/Vierte-Politische-Theorie-Alexander-Dugin/dp/1907166629/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1409394824&sr=8-1&keywords=vierte+politische+theorie

  64. frank hermes sagt:

    @mh .. was soll jetzt diese beleidigung – ich lasse mich nicht von jedem schwachgeist beleidigen.

    tritt hier unter einem anonymen nick auf und verunglimpft gute namen.

    schwing deinen virtuellen fetten arsch endlich auf die entsprechende seite und schau selbst nach – oder ist das eine intellektuelle leistung, die deinen hohlraum überlastet?

    (ist ja nicht zu fassen).

    die „revised 4th edition“ des legal dictionary hab ich binnen sekunden als pdf-download gefunden,
    die entsprechenden infos zu den d.u.n.s.-nummern auf der deutschen d&b-seite auch..

    das sind die quellen – wer lesen kann, ist wie immer in vorteil – also nicht unser begriffsstutziger „mh“ hier.

  65. MH sagt:

    @hermes Götterbote – (eine “Beleidigung“? – Wohl kaum)

    Wer hier beleidigt ist offensichtlich.
    Jeder macht eben das, was er am besten kann.

    Die Fragen, die Andreas Clauss in seinem Video aufwirft
    MH sagt: 26. August 2014 um 14:40

    BRD: Welche Gesetze gelten noch und was kann man tun?

    scheinen doch ziemlich bedeutsam zu sein, wenn hier so hartnäckig und wiederholt durch “frank hermes“ dagegen angestänkert wird

    Wer allerdings nicht mal die Fragestellung verstanden hat, kann auch die gestellten Fragen nicht beantworten Schon klar. Der erkennt nicht mal die Probleme, um die es geht. Von Andreas Clauss nur aufgeworfen; keineswegs, um sie mit „Beweisen“ zu belegen. Was er vorlegt, soll nur die ernste Problematik aufzeigen und zur eigenen, weiteren Recherche anregen.

    Kapiert? Oder ist damit der eigene “Hohlraum“ überfordert?

    Also: Troll dich, Klugscheißer – und stänker hier nicht rum.

  66. MH sagt:

    @Bernd Volkhardt Kröll
    „Sie haben mich nicht im geringsten verstanden. Ich rede doch keinesweg der EU als “Reich” (was es auch nicht ist) etwas positives nach. Ganz im Gegenteil. Dieses Konstrukt gehört bis auf die Restmauern zerstört!!! “neuer europäischer Reichsgedanke” bezieht sich eher auf da Römische Reich der Antike in seiner Hochform.“

    Ihre Formulierung, auf die ich mich bezogen habe, ist doch leicht als „Viertes Reich“ misszuverstehen. Gut, dass das Missverständnis geklärt ist und wir uns in der Notwendigkeit der Abschaffung dieser EU einig sind.

    Könnten Sie Dugins Theorie kurz umreißen?

    So wie heutzutage deutsche Politiker der „Atlantikbrücke“ angehören und dem Imperium aus USrael, Großbritannien und der EU dienen und nichts dabei finden, deutsche Interessen zu verraten, so gab es dieselbe Disloyalität gegenüber dem eigenen Volk (Stamm) auch im Römischen Imperium.
    Aber auch damals hätte ich es vorgezogen, kein Befürworter einer „Römischen Brücke“ zu sein, sondern hätte für die Unabhängigkeit von ROM gekämpft, so wie der legendäre Armin dies mit Erfolg getan hat.

    Ich bin kein Freund von Imperien; sie knechten die Menschen und Völker. Ich befürworte die friedliche Co-Existenz freier, souveräner Nationalstaaten. Da braucht es keine „Imperien“, keinen Rückgriff bis in die Antike.

  67. Heider sagt:

    Bernd Volkhardt Kröll, 30. August 2014 um 11:34
    „@ M.H. –
    … “neuer europäischer Reichsgedanke” bezieht sich eher auf da Römische Reich der Antike in seiner Hochform. Dort anzuknüpfen wäre überlegenswert … Auch die Eurasische Bewegung in Russland (mit vielen Freunden in West-und Mitteleuropa) könnte als politische Bewegung ein Vorbild sein. Auch hier lebt der Reichsgedanke erneut auf.“

    Einmal abgesehen davon, dass die Heutigen vom sogen. Römischen Reich nur das wissen, was ihnen die christlich formierte Geschichtsschreibung „überliefert“ hat [und als Tatbestand von der Chronologiekritik (Klick!) in Frage gestellt wird], so ist selbst wenn man der Überlieferung folgt das Röm. Reich geradezu das Sinnbild der Völkervermischung, Einheitskultur und Degeneration der alten Sittenordnung indogermanischer Art, aus dem das Römertum seine anfängliche Kraft gewonnen hatte.
    Im Kern zeigt sich bereits eine frühe Abart der NWO, ein um das Mittelmeer gebautes „universales“ Teilreich mit allen Charakteristika imperialer Hegemonie.

    Ein ebensolches Teilreich soll anscheinend „Eurasien“ sein, ein gigantisches Staatengebilde auf der Landverbindung zwischen Atlantik und Pazifik, das vermutlich nur ein Zwischenschritt zum Weltstaat ist u. jetzt als eine Art Konkurrenzmodell zur EU verfochten wird. Die derzeitigen west-östlichen Auseinandersetzungen in Ukraine pp. drücken möglichwerweise genau dieses Ringen um Geltung, Vorherrschaft und territorialen Umfang aus.
    Ein Wesensunterschied zwischen EU und Eurasien ist nicht auszumachen, insbes. impliziert auch das eurasische Modell das Verschwinden der alten europäischen Nationalstaaten u. die ethnisch-kulturelle Desintegration. Schon das Beispiel der RF (die Viele mit Russland u. den Russen an sich verwechseln) u. vielmehr die aktuellen Bemühungen zur Schaffung einer erweiterten Zollunion (umfasst z.Zt. die RF, Weissrussland u. Kasachstan; Klick!) um Armenien, Tadschikistan u.a. ehem. GUS-Länder sollten zeigen, wohin die eurasische Reise geht.
    Mit der Idee des Nationalismus ist das alles unvereinbar.

    „Jede politische Philosophie, die irgendetwas über die Erhaltung eigenständiger Völker stellt, wird mit der Zeit die Existenz eigenständiger Völker untergraben. Imperium, Kolonialismus, Globalisierung, Liberalismus, Kommunismus, Christentum, Islam: sie alle arbeiten daran, eigenständige Völker und Identitäten abzubauen. Der Eurasianismus teilt dasselbe Problem.

    Ich bin ganz für ein starkes Rußland. Aber ein starkes Rußland erfordert, daß die Russen sich politisch und rassisch von Nichtrussen trennen und nicht danach streben, über sie zu herrschen. Kurz, ein starkes Rußland erfordert das Gegenteil von Putins Politik und des Impulses des Eurasianismus.

    Ich bin ganz für eine multipolare Welt. Die Geopolitik von Kontinentalblöcken ist schön und gut. Aber wenn man rassische und ethnische Erhaltung nicht zu einem höheren Ziel macht, wird solche Geopolitik eigenständige Völker am Ende untergraben. Ich fürchte, daß zu viele patriotische Russen Mütterchen Rußland nicht genug lieben, um ihre Zerstörung durch ihre eigenen Pläne zur Wiederherstellung ihrer imperialen Pracht zu verhindern.“ (Greg Johnson)

  68. frank hermes sagt:

    mh:

    ich kenne die thematik gut und habe die vorträge des herrn clauss gesehen.

    mit der argumentation gehe ich ja auch zu großen teilen konform, jedoch präsentiert herr c. , wie auch „alle anderen“ „beweise“, die keine sind.

    mutmaßlich schreibt er da ab, da andere quellen von genau den selben „beweisen“ fabulieren.

    „firma brd“ in etwa – königs“beweis“ d.u.n.s.-nummern, die auch an staatliche behörden vergeben werden können, eben an am wirtschaftskreislauf teilnehmende wirtschafssubjekte.

    diese nummer ist eben kein beweis für die tatsache, die eine echte kernaussage herrn clauss ist, die brd sei „eine firma“, insofern bedarf herrn clauss`weg mit akzeptanzschreiben und konkludentenvertrag DRINGEND der patientenverfügung – denn man wird zurecht für nicht voll genommen, läuft man mit derlei dokumenten auf.

    was ist daran nicht zu verstehen?

    ich hatte ihnen ganz klar schon die kritikpunkte benannt und sie warten nur immer wieder mit dem selben müll auf, ich würde nicht erläutern, was ich kritisiere.

    es wird mir langsam echt zu blöd, auf derlei idiotisches gebahren einzugehen.

  69. Anja sagt:

    „Die Ukraine, korrupter Journalismus und der Glaube der Atlantiker“

    “So ist ein Artikel des niederländischen Journalisten Karel von Wolferen überschrieben, der schon am 14. August erschienen ist. Der Artikel ist immer noch aktuell und ein passender Beitrag zum Antikriegstag. Lesenswert. Es ist erstaunlich, dass dieser Text, der die aktuellen Vorgänge einzuordnen hilft, keine weitere Verbreitung gefunden hat. Deshalb machen wir darauf aufmerksam. Carsten Weikamp hat den Text freundlicherweise für die Nachdenkseiten übersetzt. Hier ist die deutsche Fassung als PDF. Die englische Fassung findet sich hier. – Informationen zum Autor sind am Ende des Textes notiert.” Albrecht Müller

  70. MH sagt:

    @hermes
    es wird mir langsam echt zu blöd, auf derlei idiotisches gebahren einzugehen.

    Ebenso!

  71. frank hermes sagt:

    @mh,
    irgendetwas scheint mit ihrer auffassungsgabe nicht zu stimmen – daran kann man arbeiten, so denn man willens ist.

    ansonsten freut es mich, daß diese schwachsinnige diskussion endlich ein ende gefunden hat, mir ist das schon seit mehreren posts zu hirnamputiert.

    mfg fhermes

  72. MH sagt:

    Frank Hermes – fhermes
    Mit einem Schwachsinnigen Troll kann es keine „Diskussion“ geben und gab es auch keine.

    Also nochmals: Sie Stänkerer – Trollen Sie sich.

    Setzen Sie Ihren Schwachsinn hier fort, dann viel Spaß dabei!
    Den Austausch hier werden Sie nicht stören.

  73. Aufstehen!! sagt:

    @yilmaz (27. August 2014 um 16:34 (https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/08/25/ami-go-home-deutsche-souveranitat-statt-us-kriegspolitik/#comment-117889))
    …Also zwischen den Zeilen klingt das für mich nach One-World-Order ohne Grenzen und Staaten (nur Zonen…) unter humanistischer Herrschaft, genau das was die Hochfinanz-Freimaurer beabsichtigen, dann mit einer Weltwährung die stabil ist und keine Spekulationen und Wechselkursschwankungen erlaubt, tja klingt alles schön und gut lieber Pedram Shajar, aber leider bleiben die Drahtzieher immer dieselben und die sitzen nunmal nicht in jeder in eines der G7 Länder, denn Eliten könnten ja cuh Patriotisch sein und für das Land arbeiten…., sondern es sind eine hochkonzentrierte Macht von einer Handvoll von Bankiersfamilien (=FED Gründer), die Global diktieren.

    Ja genau. Das ist ja das Fatale, was Pedram Shayar anscheinend leider nicht versteht wem er in die Hände spielt, wenn er eine Welt ohne Grenzen möchte. Vorhandene Grenzen müssen die Völker doch nicht im Geiste trennen (siehe obiges Zitat zum Stichwort „Nationalist“). Warum soll die Völkerverständigung besser werden ohne Grenzen? Die Menschen/Völker werden ohne Grenzen viel lenkbarer, kontrollierbarer, wenn es für alle die gleichen Gesetze usw. gäbe… Die Menschen können dann genauso gut aufeinander gehetzt werden wie heutzutage, da genügend Gründe von den Mächtigen erfunden und propagiert werden können.
    Und an den von mir absolut hochgeschätzten Ken Jebsen: Weg mit den Grenzen, das ist doch genau das Gegenteil von der geforderten und wichtigen Dezentralisierung!(?). Es sind leider immer wieder die gleichen Denkfehler die er macht, da er selbst nicht erkennt, dass er in Sachen Familienpolitik und dem o.g. Thema selbst indoktriniert ist. Ich denke noch mit Grauen an das Interview mit JE. Die Argumente von JE missverstehen und nicht wahrhaben zu wollen machte mich traurig. Ist das InselUNbegabtheit? Man kann die Menschen nicht alle über einen Kamm scheren – es gibt Unterschiede und nicht nur kultureller Art. Und das ist auch gut so! Das Motto „meine Zielgruppe bleibt das Volk“ ist das Wichtigere in der heutigen Zeit…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
August 2014
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
%d Bloggern gefällt das: