Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

„Junge Freiheit“-Chef deckt Luckes Verrat an der AfD

3 Kopie 3Offener Brief an Dieter Stein. Von Jürgen Elsässer, Chefredakteur COMPACT-Magazin

(Chronologie der AfD-Russland-Debatte)

Sehr geehrter Herr Stein,

warum decken Sie den Verrat von Bernd Lucke und anderer AfD-Europaabgeordneter an dem friedenspolitischen Grundsatzbeschluss des letzten AfD-Bundesparteitages in Erfurt? Warum nehmen Sie nicht zur Kenntnis, dass sich die erdrückende Mehrheit dieses Parteitages nach vielstündiger Debatte GEGEN Russland-Sanktionen ausgesprochen hat – und diese Mehrheit sich jetzt verraten fühlt durch Abgeordnete, die im Europaparlament zusammen mit CDU/CSU, SPD und Grünen FÜR Russland-Sanktionen abgestimmt haben? Wäre es nicht Aufgabe einer oppositionellen Zeitung, wofür die „Junge Freiheit“ bis heute vielen gilt, die Liquidierung einer Oppositionspartei wie der AfD durch ihre eigene Führungsspitze kritisch zu kommentieren – anstatt diejenigen, die auf diesen Verrat aufmerksam gemacht haben, mit Hohn und Spott verächtlich zu machen?

Sie schrieben gestern Abend:

(Auszug Stein) Es ist für mich einfach schleierhaft, weshalb sich die AfD kurz vor den Landtagswahlen in eine überflüssige, hysterische, schwachsinnige Debatte um den „Rußland-Kurs“ verwickeln läßt. (…) Insbesondere über Facebook formiert sich aber seit einigen Tagen ein sich hysterisch überschlagender und aus teilweise dubiosen Motiven gespeister Shitstorm, bei dem Fanatiker gar den Rücktritt des AfD-Chefs Lucke fordern, wenn nicht sofort, jetzt und gleich irgendwelche Korrekturen in der Haltung zu Rußland in der Ukrainefrage vorgenommen werden. Hauptverstärker und Schlüsselfigur bei diesem idiotischen Dauergebrüll ist Jürgen Elsässer, der übrigens selbst seit einiger Zeit AfD-Mitglied sein soll und sich als unabhängiger Kritiker aufspielt. (Auszug Stein Ende)

Finden Sie es förderlich für diese notwendige Diskussion, wenn Sie die vielen von Lucke jetzt enttäuschten AfD-Mitglieder als „Fanatiker“ abqualifizieren, die eine „hysterische, schwachsinnige Debatte“ führen und sich im „idiotischen Dauergebrüll“ verlieren, nur weil sie fordern, dass Lucke nach diesem Vertrauensbruch zurücktreten muss?

Ich kann damit leben, dass Sie mich als „Hauptverstärker“ dieses Proteststurmes sehen – tatsächlich sehe ich es als Aufgabe von COMPACT an, oppositionelle Stimmen für den Frieden, in der AfD wie in jeder anderen Partei, nach Kräften zu bündeln und zu befördern. Eine „Schlüsselfigur“ kann ich aber schon deswegen nicht sein, weil ich – anders als Sie aus trüben Quellen fischend behaupten – kein AfD-Mitglied bin. Dass Sie mich im folgenden auch noch persönlich als „linksradikales Irrlicht“ angreifen und auf meine Biographie anspielen, spricht Bände über die Schwäche Ihrer Sachargumente.

Leser von sowohl COMPACT wie Junge Freiheit haben sicher gemerkt, dass unsere Positionen in Bezug auf Ukraine/Russland weit auseinander gehen. Tatsächlich gehört COMPACT zur Fraktion der Putin-Versteher – wie die Altbundeskanzler Schmidt, Schröder und Kohl, wie Handelsblatt-Chef Gabor Steingart und der Unternehmer Wolfgang Grupp. Wir alle argumentieren im deutschen Interesse und nicht, wie Sie im Nachäffen der Mainstream-Propaganda unterstellen, aus „Servilität“ gegenüber Russland.

Sehr geehrter Herr Stein, Europa befindet sich in diesem Sommer am Abgrund eines Krieges – die gefährlichste Situation seit der Kuba-Krise 1962, vielleicht sogar seit 1945. Warum Menschen, die wie Bernd Lucke und Sie einst als Kritiker der etablierten Politik angetreten sind, nun mit dem Berliner Establishment den Schulterschluss üben und mit der Forderung nach Sanktionen Öl in das Feuer gießen, das in der Ukraine lodert, verstehe ich nicht.  Wollen Sie die JF, will Herr Lucke die AfD zum Beiboot der CDU/CSU machen? Welchen Sinn sollte das haben?

Ein engagierter Autor, der JF und COMPACT gemeinsam liest und früher wohl auch schon für JF geschrieben hat, hat mich vor einigen Tagen aufgefordert, mit Ihnen ein öffentliches Streitgespräch zur Russlandpolitik zu machen, er könne das arrangieren. Selbstverständlich habe ich zugestimmt und ihn gebeten, den Termin zu vereinbaren. Am 21. August schrieb er mir dann: „Zu meinem großen Bedauern ist die Junge Freiheit nicht bereit zu einem Gespräch mit Ihnen. Eine Begründung wurde mir nicht gegeben. Umso mehr danke ich Ihnen für Ihre Bereitschaft zur argumentativen Auseinandersetzung!“ Man bedenke: Dieser gute Mann steht sogar Ihrer Russland-Position näher als meiner! Trotzdem sind Sie auf seinen Wunsch nicht eingegangen. Oder ist die Idee Ihnen gar nicht vorgetragen und schon von Ihrem Sekretariat abgelehnt worden?

Jedenfalls: Mein Angebot steht weiter. Lassen Sie uns diese Fragen offen und öffentlich und sachlich diskutieren – anstatt Ihrer ständigen Sticheleien auf Facebook.  Für den Frieden, für Deutschland, für den „Mut zur Wahrheit“!

In Erwartung Ihrer Antwort und

freundlichen Grüßen

Jürgen Elsässer

 

Einsortiert unter:Uncategorized

74 Responses

  1. Prometheus sagt:

    Leider beeinflussen solche Typen mit ihrer Gesinnung ein ganzes Land und sehen sich noch als geadelt an, weil Peter Scholl-Latour mit ihnen geredet hat. Ganz üble Kriegshetze…

    Deswegen muss „politische Lösung“ heißen: eisenharte Unterstützung für die demokratisch gewählte Regierung in Kiew und brutale Sanktionen gegen Moskaus Energiesektor – selbst wenn sie unserer eigenen Wirtschaft schaden!

    http://www.bild.de/news/standards/bild-kommentar/kein-fussbreit-putin-37359854.bild.html

  2. Таисия sagt:

    Ich drücke Ihre Hand, Jürgen!

  3. ralf kroke sagt:

    Ich danke Ihnen Herr Elsässer. Sie vertreten seit Jahren unabhängig und objektiv die Grundwerte menschlichen Zusammenlebens. Sie setzen sich ehrlich, offen und wissend für Familie, geschichtliche Wahrheiten und Frieden ein. Es ist ein Armutszeugnis und ein Beispiel für diese Art Schreiberlinge, die Ihre eigenen Überzeugungen nicht öffentlich vertreten wollen oder können.

  4. ki11erbee sagt:

    Die Aussage, daß sich die AfD-Mitglieder „verraten fühlen“ ist sachlich falsch.

    Denn der Verrat ist ja nicht nur ein Gefühl, sondern Realität; richtigerweise muss es also heißen, daß die AfD-Mitglieder und Wähler von Lucke und den anderen Bonzen verraten WURDEN.

    Warum das so ist?

    Tja, Verräter verraten einen nun mal. Ganz egal, ob sie jetzt 8000€ im EU-Parlament zusätzlich bekommen.

    Der Wunsch vieler Menschen nach einer neuen Führungsfigur, der sie hinterherlaufen können, hat sie blind gemacht.

    Jeder normale Mensch hat Lucke sofort als das erkannt, was er ist: ein Blender, ein Verräter, kontrollierte Opposition. Genau wie Gauland.

    Beide waren JAHRZEHNTE in der CDU und sollen auf einmal ihr Gewissen entdeckt haben?

    Die gerade dann eine neoliberale Partei gründeten, als die FDP in der Bedeutungslosigkeit versank?

    Zufälle gibts, gell?😉

    Mann, mann, wie kann man nur so naiv sein…

    Wer etwas machen will, muss es selber machen. Der Bonze ist nicht der Freund des Volkes, sondern sein Todfeind.

    Und die AfD-Führungsriege sind ALLE Bonzen. Wer darauf wartet, daß die AfD den Karren aus dem Dreck zieht, hat einen an der Klatsche.

    O-Ton Lucke, einen Tag nach der Wahl:

    „Natürlich ist Deutschland ein Einwanderungsland“

    Trotz Millionen arbeitsloser Deutscher. Wer da noch nicht erkannt hat, was dieser Lucke für ein Typ ist, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

  5. Paul Singles, UK sagt:

    It is almost incredible, how many Germans let themselves be betrayed and corrupted by the mainstream power forces. Also JF: no facts, just propaganda. When AfD MEP’s refused to join forces with UKIP after May-elections, I had my first afterthoughts. Now I know: Lucke seems to seek appeasement with Merkel..What a mean character. Or has he been already been menaced by BND/CIA guys?

  6. Als Abonnent sowohl der JF als auch von COMPACT meine ich: Dieter Stein ist jetzt in Zugzwang. Ich habe viel Verständnis dafür, daß die JF unterschiedliche Richtungen bedienen muß. Eine feige Anpassung an den NATO-Kurs würde mein Vertrauen in die JF-Redaktion aber nachhaltig stören.

  7. Peter sagt:

    In der Tat ist Herr Elsässer eine hoch dubiose, politisch irrlichternde Randfigur, der sich selbst in Sachen Russland / Afd etc. maßlos überschätzt.

    Es ist gut, dass die große Mehrheit der AfD-Mitglieder noch nie von ihm gehört hat, geschweige denn seine tendenziösen Schriften gut finden.

  8. jojo471160 sagt:

    Ist jetzt ein enttarnter Maulwurf, der seine Arbeit gemacht hat.

  9. Die AfD im Sachsenwahlkampf kann man anhand der Interviews von Lucke und Petry durchaus beurteilen.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/08/22/und-was-stand-noch-in-der-leipziger-volkszeitung/

  10. @ Paul Singles

    The whole AFD-show was a fraud from the very beginning.
    (Die ganze AFD-Aufführung war von Beginn an ein Betrug.)

  11. Kant sagt:

    @killerbiene: „O-Ton Lucke, einen Tag nach der Wahl: “Natürlich ist Deutschland ein Einwanderungsland”
    Trotz Millionen arbeitsloser Deutscher.“

    D’accord – Zustimmung pur – und auch die LINKE hat das – bedauerlicherweise in ihrem Programm!!!

    http://www.randzone-online.de/?p=23292 – 2.8. 2014

    Juli 2014: 6. 966. 496 Leistungsbezieher

    (… ) hinzu kommen noch die Bezieher von Wohn­geld, von Kinderzuschlag oder von Sozi­al­hilfe nach SGB XII, die ohne diese Leistungen in Hartz IV fallen könnten. Ganz abgesehen davon, daß im BA-Bericht ständig von Untererfassung, Schätzungen und Hochrechnungen gefußnotet wird. Und zählt man noch die Menschen hinzu, die die Altersgrundsicherung in Anspruch nehmen müssen, so reden wir von offiziell 7.431.496 Leistungsbeziehern. (…)
    Hinzu kommen laut einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) weitere 3,1 bis 4,9 Millionen Leistungsberechtigte, die aber keine Grundsicherung beantragen. Bis zu fünf Millionen Menschen verzichten also auf das ihnen zustehende Hartz IV – entweder aus Scham oder weil sie sich das entwürdigende Prozedere in den sogenannten Jobcentern nicht antun wollen. (…)
    Weitere 3.755.888 Menschen waren laut BA-Bericht im Juli 2014 “unterbeschäftigt” (ohne Kurzarbeit) (Juni 2014: 3.753.044).
    806.611 nahmen an sogenannten Maßnahmen aktiver Arbeitsmarktpolitik teil (Juni 2014: 847.676) – fließen also nicht in die offizielle Arbeitslosenzahl ein.
    Den Millionen von Arbeitslosen standen laut BA im Juli mal gerade 501.968 offene Arbeitsstellen gegenüber, über deren Qualität sich in vielen Fällen sicherlich trefflich streiten läßt.

    Angesichts dieser Zahlen ist das Gerede von Einwanderungsland und Fachkräftemangel schlicht und ergreifend KRIMINELLES Geschwafel !

  12. morgen wird erstmal ein bißchen geklebt….;-)

  13. Sebastian sagt:

    Es scheint mal wieder folgende Strategie hervorgetreten zu sein:

    Es zeichnete sich ab, dass die FDP nicht mehr zu retten war.

    Daher wurde die AFD als Auffangbecken gegründet. Gerade Herr Henkel, der ja zum Vorstand gehört,
    ist der Elite (Bilderberger, CFR, etc,) sehr nahe. Dies hat er selbst indirekt zugegeben:

    Daher war für mich bereits die Farce von Anfang an gegeben, nachdem Herr Henkel zur AFD kam.

    Mir war auch sofort klar, dass seine Aufgabe darin bestand,
    die AFD zu „neutralisieren“, d.h. das echte Gefahrenpotenzial in der AFD aufzufangen und abzuwenden.

    Die einzige Chance, die die AFD noch hätte, IST DIE SOFORTIGE ABWAHL UND RAUSSCHMISS VON HENKEL; LUCKE UND CO..
    Dabei muss die AFD im EP neu besetzt werden.

    Ansonsten wird die AFD genauso untergehen wie die Piraten-Partei.

    Die AFD wurde von Henkel, Lucke infiltiriert.

    Also,

    liebe AFDler, ihr habe eine klare Aufgabe, die ihr zu erfüllen habt,
    ansonsten werde ich mich von AFD trennen.

    Vielleicht kann Herr Elsässer eine Partei gründen.

    Ich stehe zur Verfügung!

    Sebastian

  14. daniel sagt:

    Es kommt mir so vor, dass die Junge Freiheit eine rechte Mainstreamzeitung ist und auch die Afd ein Sammelbecken der CDU ist um mit ihr Koalitionen einzugehen und sie so wieder an sich zu binden.
    Deshalb lieber COMPACT lesen!

    @ Prometheus :
    Ich musste lange nicht mehr so lachen wie jetzt gerade, als ich auf den Link der „goebbelschen“ BILD-Zeitung ging und ich den abgeschriebenen Kommentar noch mal las und dort tatsächlich „demokratisch gewählte Regierung in Kiew“ las.
    Seit wann ist eine an die Macht geputschte Regierung „demokratisch gewählt“ , die noch immer im Amt ist. ?

  15. Re Ply sagt:

    Wenn es tatsächlich wahr und nachweisbar sein sollte, (wie auf Facebook gepostet) dass die AFD AKTUELL in Sachsen Flugblätter mit dem Text:

    „Sofortiger Stopp der Sanktionen gegen Russlands! Dies schadet der deutschen Wirtschaft und schafft keinen Frieden!“

    verteilt, dann wäre das entweder ein Versehen oder von krimineller Qualität.

  16. Wieder mal dicke Gratulation, lieber Jürgen! Du spielst Dein sauberes Spiel richtig und ich staune, wie Du alle „pseudo-„unterschiedlichen Mainstreamler zu trötigen Herolden Deiner Compacterei provozierst. What comes next – BILD? NYT?

  17. Re Ply sagt:

    Nachtrag: Oder ich bin im Irrenhaus!

  18. MH sagt:

    @Paul Singles, UK
    „… When AfD MEP’s refused to join forces with UKIP after May-elections ….

    I was sure that AfD has been controlled opposition from the beginning. Very disappointing especially for the younger AfD voters.

  19. Eduard Totleben sagt:

    Sehr geehrter Herr Elsässer,

    es ist Zeit seit sich von einigen Illusionen, die „die deutsche Rechte“ betreffen zu verabschieden.
    Als ich ihren Artikel gelesen hatte, habe ich diesen sofort an einige Freunde weiter geleitet und folgendes dazu bemerkt:

    Natürlich hat der Elsässer Jürgen vollkommen recht. Das kommt dabei herum, wenn diffuse Ressentiments und Sozialchauvinismus den kleinsten gemeinsamen Nenner bilden. Dieter Stein sieht sich wohl schon in der Funktion des dritten stellvertretenden Regierungssprechers, wenn die AfD mit der CDU koaliert, was aber nicht passieren wird, weil in der CDU niemand so blöd ist, die Rolle der 40% Partei an die SPD zu verschenken. Der Jungen Freiheit,inhaltlich mit dem unablässigen Aufwühlen des Schnees von vorgestern beschäftigt, sterben die Leser aber eh weg. Gut so. Übrig bleiben wird eine gut ausgestattete Stiftung mit einer riesigen Bibliothek die niemand besucht. Ein Format wie COMPACT hat da ganz andere Aussichten. „Querfront“ kann man aber vergessen, die Rechte in Deutschland ist spätesten nach 45 und dann noch mal nach 89 endgültig da gelandet wo sie schon immer hin wollte, aber nicht gelassen wurde, in den Armen ihrer angelsächsischen Vorbilder.

  20. kaeptnbrise sagt:

    @ ki11erbee

    „Der Wunsch vieler Menschen nach einer neuen Führungsfigur, der sie hinterherlaufen können, hat sie blind gemacht.“

    Es gibt aber auch Deutsche, die ein ganz feines Gespür dafür haben, wenn Ausländer sich dazu berufen fühlen, den Fürsprecher der Deutschen zu geben, in Wirklichkeit aber, mal im Subtext, mal ganz direkt, auf uns Deutsche einprügeln.

  21. me. sagt:

    „Peter sagt:
    23. August 2014 um 18:41

    In der Tat ist Herr Elsässer eine hoch dubiose, politisch irrlichternde Randfigur, der sich selbst in Sachen Russland / … etc. maßlos überschätzt.“

    Jetzt aber hop ins Bett. Und Hände ÜBER die Bettdecke.

  22. VoGra sagt:

    Zitat Stein: überflüssige, hysterische, schwachsinnige Debatte um den „Rußland-Kurs“…
    Aha. Fragen von Krieg und Frieden sind also überflüssig, hysterisch, schwachsinnig. Wir danken für die Belehrung, Herr Stein. Ich fühle mich jetzt darin bestätigt, daß ich die JF seit Jahren nur sehr sporadisch kaufe.

    In der Tat ist das Problem der AfD, daß sie nicht eine Partei ist, sondern tatsächlich (mindestens) zwei Parteien unter einen Dach vereint. Nämlich einerseits widerständige Bürger aller Schichten, die ihr Gehirn noch zum Selberdenken benutzen und die in vielen Fällen noch nie politisch aktiv waren, zumindest nie in einer Partei.
    Zum anderen sind es Leute, die nur eine bessere CDU oder FDP wollen – bzw. eine CDU oder FDP, wie sie vor 30 bis 40 Jahren waren. Lucke ist der Prototyp dafür. Dazu kommen dann auch noch Menschen, die in den Altparteien nichts geworden sind und jetzt ihre große Stunde gekommen sehen, man könnte auch weniger fein von politischem Treibgut sprechen.

    Es gibt viele Themenfelder, wo die AfD noch eine Position sucht. Bei einer Partei, die erst 18 Monate besteht, ist das nicht verwunderlich. Bei Fragen von Krieg und Frieden gibt es aber kein Debattieren und Lavieren. Das hat der Bundesparteitag in Erfurt deutlich gezeigt. Entweder man unterstützt die Kriegshetze der NATO und EU, oder man ist für Frieden und Verständigung. Lucke, Henkel, Starbatty und Kölmel haben sich positioniert, gegen einen klaren und eindeutigen Parteitagsbeschluß. Es tritt genau das ein, was zu befürchten war, nämlich daß die Brüsseler Mandatsträger glauben, sich von der Partei abkoppeln zu können. Diesen Spagat in Grundsatzfragen kann die AfD nicht lange durchhalten.
    Lucke & Co. werden sich überlegen müssen, wie sie diesen Widerspruch auflösen, wenn sie ihn überhaupt erkennen. Das ist mittelfristig eine Überlebensfrage der AfD. Nach den Landtagswahlen wird man diese Frage angehen müssen.

  23. AltFryRhätien sagt:

    Peter sagt:
    23. August 2014 um 18:41

    <>

    Zum ersten Absatz: Könnte es vielleicht sein, dass die Qualifikation zufälligerweise gerade auf Sie zutrifft? Mein politisches Gespür sagt mir solches. Jürgen Elsässer trifft der Anwurf mit Sicherheit nicht, das hat er nun wirklich zur Genüge bewiesen. Wer Anwürfe nicht von Argumenten unterscheiden kann, gehört aus der Diskussion ausgeschlossen.

    Zum zweiten Absatz: Sie verraten sich damit als Parteisoldat. Das wollen wir alle hier nicht sein.

    Am besten, Sie bleiben in Ihren Diskussionskreisen, leben Sie wohl!

    AltFryRhätien

  24. Wahr-Sager sagt:

    @Peter:

    „In der Tat ist Herr Elsässer eine hoch dubiose, politisch irrlichternde Randfigur, der sich selbst in Sachen Russland / Afd etc. maßlos überschätzt.“

    Sie haben sich verirrt. Hier ist NICHT Indymedia!

  25. hat schon seinen guten Grund gehabt, daß ich seinerzeit das „Junge Freiheit“ Abo gekündigt hatte, mit diesen Merkelverstehern will ich nichts zu tun haben; „meine“ Presse;
    Compact, Sezession, Zuerst und Hier und Jetzt

  26. Re Ply sagt:

    – Nachtrag 2 könnt ihr streichen – is‘ mir zu kompliziert. Da immer noch auf Jürgen Elsässers Facebook Seite öffentlich!

    bis zum nächsten Mal (will ja keine Verwirrung stiften)
    Danke

  27. Radi sagt:

    Gratulation , Herr Elsässer,

    Dieter Stein ist Protestant – also Christ in langsamer Auflösung und Konsenssucht. Er wird Ihren feurigen Einsatz mit Herzblut nicht verstehen können – dafür hat er keine Antenne!

    Eigentlich wollte ich die JF schon in den letzten drei Jahren gekündigt haben. Wenn man sich über verschiedenste Quellen mehr Hintergrundwissen verschafft, ist der begrenzte Horizont der JF deutlich zu erkennen! Also die Kündigung der JF wird nun folgen.

    Dieter Stein ist vermutlich einerseits seinen Wohltätern verpflichtet, diese wollen nur die platte Restauration eines naiven, konservativen und USA-hörigen Deutschland. Andererseits will man auf Augenhöhe politische anerkannt werden. Aber als einfacher, ehrlicher und aufrichtiger Mensch muss man sehr, sehrt tief sinken, um mit den Einheitsparteien auf Augenhöhe zu kommen.

    Denn – mein Herz schlägt links!
    Dort hat es der liebe Gott hingesetzt!
    Deshalb ist mein Platz in der katholischen Kirche der Tradition genau richtig, eben weil mein Herz links schlägt.

    Liberaler Konservativismus nach der JF – also ohne eindeutiger Bodenhaftung in Jesus Christus – hat in den letzten Jahrzehnten den vollständigen Verrat an den eigenen Wählern auf allen Ebenen der Politik ermöglicht. Der ehemalige Innenminister der Slowakei, Vladimir Palko beschreibt in seinem neuen Buch „Die Löwen kommen“ diese Entwicklung sehr deutlich.

    Zitat:
    „Warum Europa und Amerika auf eine neue Tyrannei zusteuern

    Wären heute die Nürnberger Prozesse? Welche Ideologie siegt im Kalten Krieg? Wussten Sie, dass der Kommunismus in Brüssel entstanden ist? Wie hat sich die kommunistische Ideologie im Westen verändert, nachdem sie im Osten begraben wurde? Gibt es heute in Europa und Amerika Christenverfolgung? Welchen Charkater haben heute im Westen christliche politische Parteien? Entsteht in der katholischen Kirche ein stiller Bürgerkrieg? Wie würde eine Weltregierung aussehen, falls sie kommt? Antworten auf diese Fragen versucht das vorliegende Buch des ehemaligen slowakischen Innenministers Vladimir Palko zu geben.“
    Zitat Ende.

    Gottes Segen

    Radi

  28. Alau sagt:

    Leute (u. lieber JE), Ball etwas flacher halten schadet nicht. Oder schnappt hier der ewige reflexhafte Selbstzerstörungsmodus der freiheitlichen Patrioten zu? Da entsteht endlich einmal (fast ein Wunder!) ein lebens- u. entwicklungsfähiges Pflänzchen (eben die AfD) u. kaum huscht ein Schatten über ein Blatt, muss alles im Furor sofort wieder zertrampelt werden.
    Bei JF-online übrigens ein ganz sachlicher Kommentar:
    http://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2014/dreifache-herausforderung-an-die-afd/

    Zum Thema „Krieg mit Rußland“: Über den Bürgerkrieg in der Ukraine hinaus wird es keinen Krieg geben!
    Die Initiierung der Ukraine-Krise durch die USA (et al.) hatte, ganz verkürzt, 3 Ziele:
    1. Einverleibung der Ukraine in den engeren US-Hegemonialbereich (NATO-, EU- u. Dollar-Zone)
    2. Rußland zum außereuropäischen Spieler machen
    3. Übernahme der immensen Staatsschulden der zahlungsunfähigen, hochkorrupten Ukraine durch Deutschland

    Alle Ziele wären ohne die initiierte Krise nicht erreichbar gewesen. Auch nicht das 3.. Schließlich ist die große Ukraine (45 Mio. Einwohner) weder EU-Mitglied noch gar im Euro. Wieso sollten die Deutschen den Hedgefonds, Banken u. Oligarchen ihre wertlosen ukrainischen Staatsschuldtitel abkaufen?
    Ganz einfach: Was sind die Deutschen bereit zu tun, um einen (großen) Krieg zu verhindern? Genau: ALLES!
    Das Damoklesschwert „Krieg mit Rußland“ läßt den Bundesbürger selbst dann in Duldungsstarre verfallen, wenn Merkel in einer Irrwitz-Aktion deutsche Steuermilliarden einem Putschisten wie Jazenjuk überreicht. Der ist ehemaliger Geschäfts- u. Nationalbanker u. eng mit den Finanzakteuren verbunden, die die ukrainischen Schrottpapiere halten, welche ihnen jetzt mit dem Geld der deutschen Bürger vergoldet werden.

    Kurz: Die USA sind dabei, alle ihre Ziele zu erreichen. Ein großer Krieg ist nicht nötig. Der hat auch viel zu viele Unwägbarkeiten; und die geht man nur ein, wenn es nicht auch bequemer geht. Die Kriegsangst dagegen kann gar nicht groß genug sein – sie spielt schließlich dem Weißen Haus in die Karten. Deshalb freut man sich ja im State Department auch so über die Montagsdemos u. die Kriegssorgen in den deutschen Medien! Je mehr Angst die Deutschen haben, umso zahlungsbereiter, kopfloser u. ausnutzbarer werden sie.

    Also nochmal, einen Krieg mit Rußland wird es nicht geben. Der war auch gar nicht geplant (obwohl Kriege selbstverständlich zum US-Standard-Repertoire gehören).
    Unter den schlimmen Folgen des „Projekt Ukraine“ (siehe Ziele 1. bis 3.) werden wir allerdings zu leiden haben – viel, viel stärker als die meisten sich das im Augenblick vorstellen u. vermutlich ohne Aussicht auf irgendeine Einflußmöglichkeit.

  29. manfred6662013 sagt:

    Liebe Blogger!
    Was ich jetzt jeden Lebenstag lesen und im gesteuerten Medien TV erfahren muß,ist so,das aus allen Kriesen und Kriegsländern
    „Horden“ von Flüchtlingen nach Deutschland gekarrt.

    Wenn das mit den Millionen von Kriegs und Wirtschaftsflücht-
    lingen so weitergeht muß ich jetzt mit 78 Jahren noch miterleben,das das DEUTSCHTUM langsam/schnell untergehen
    wird. Es werden immer mehr Milliarden dafür benötigt!

    Den Deutschen in gesunkener Armut,(auch wegen dem Euro)
    geht es wirklich schlechter!!!
    Ich bekomme kein Kindergeld und andere Zahlungen,all diese
    völlig fremden AUSLÄNDER haben Kinder welche sie ins
    Paradies Deutschland mitbringen – den ging es noch nie in ihrem Leben so gut wie in Deutschland!

    Es heißt immer die wollen nach Europa aber in Wirklichkeit
    wollen ALLE ins PARADIES DEUTSCHLAND,DEUTSCHLAND,
    Deutschland kommen weil sie erfahren haben,das Deutschland
    das Sozialland der Welt ist!!!
    Mit freundlichen Grüßen
    Manfred (Stammdeutscher – kein NAZI!)

  30. 006 sagt:

    me. sagt:
    23. August 2014 um 20:20

    “Peter sagt:
    23. August 2014 um 18:41

    In der Tat ist Herr Elsässer eine hoch dubiose, politisch irrlichternde Randfigur, der sich selbst in Sachen Russland / … etc. maßlos überschätzt.”

    Jetzt aber hop ins Bett. Und Hände ÜBER die Bettdecke.

    Über der Bettdecke? Muß dat sein?? Ich mein … man gönnt sich doch sonst schon nix …😆

  31. eisenhart sagt:

    @ kaeptnbrise sagt

    #######################
    @ ki11erbee

    “Der Wunsch vieler Menschen nach einer neuen Führungsfigur, der sie hinterherlaufen können, hat sie blind gemacht.”

    Es gibt aber auch Deutsche, die ein ganz feines Gespür dafür haben, wenn Ausländer sich dazu berufen fühlen, den Fürsprecher der Deutschen zu geben, in Wirklichkeit aber, mal im Subtext, mal ganz direkt, auf uns Deutsche
    einprügeln.
    ############

    Das gehört „Ki11erbee“ ins Stammbuch/Blog geschrieben.

  32. eisenhart sagt:

    Das Problem mit den gewählten EU-Abgeordneten scheint mir zu sein, dass sie von der eigenen Partei nicht abberufen werden können; eigentlich von niemanden.

    Oder irre ich mich ?

  33. Ich musste gestern Abend noch länger darüber nachsinnen, wie sich die Linien in den letzten Jahren verschoben haben: Ein Xavier Naidoo wird auf SPON (Diez) als irrlichternder Nationalist hingestellt, weil er darauf hinweist, dass wir keine reguläre Verfassung haben, keinen Friedensvertrag, ein besatztes Land sind; und ein Jürgen Elsässer findet allen Grund, dem JF-Chefredakteur Stein die Deckung von (rechten?) AfD-Parteiverrätern vorzuwerfen, solchen, die man durchaus auch als Landesverräter betrachten könnte.
    Stein schäumt daraufhin in einer Weise, die man von ihm kaum kennt. (Zugegeben, ich lese kaum noch JF; vielleicht hat er sich in den letzten Jahren vom Temperament her sehr verändert.)
    „…überflüssige, hysterische, schwachsinnige Debatte…“, „seit einigen Tagen ein sich hysterisch überschlagender und aus teilweise dubiosen Motiven gespeister Shitstorm“, „Fanatiker“, „Hauptverstärker und Schlüsselfigur bei diesem idiotischen Dauergebrüll ist Jürgen Elsässer“ usw.
    Da kömmpt auf wenigen Zeilen schon eine ganze Menge zusammen, Stein scheint der Gaul durchzugehen, oder aber, er wollte seine nackte Wut gar nicht verhehlen.
    Professionell ist das allemal nicht; Stein schimpft wie ein Rohrspatz, tut die Frage nach den Beziehungen zu Russland (in der jetzigen Lage!) als geradezu lachhaft nebensächlich ab. Glaubt er das selbst? An welchen Fäden zappelt dieser Mann?

  34. 1blueapple sagt:

    Zum Thema “Krieg mit Rußland”: Über den Bürgerkrieg in der Ukraine hinaus wird es keinen Krieg geben!
    Die Initiierung der Ukraine-Krise durch die USA (et al.) hatte, ganz verkürzt, 3 Ziele:
    1. Einverleibung der Ukraine in den engeren US-Hegemonialbereich (NATO-, EU- u. Dollar-Zone)
    2. Rußland zum außereuropäischen Spieler machen
    3. Übernahme der immensen Staatsschulden der zahlungsunfähigen, hochkorrupten Ukraine durch Deutschland

    So ähnlich ist meine Analyse im stillen Kämmerlein auch abgelaufen.
    Viel „TamTam“ und Säbelgerassel in den Medien, auch im alternativen Mainstream, aber sonst steht hinter allem nicht viel.
    Als Putin mit und während seiner Olympiade in den Wald geschickt worden ist, um Feuerholz zu holen, wurden bereits Ansätze einer Initiierung eines Putsches in der Ukraine gelegt. Im gesamten öffentlichen Rahmen der Olympiade konnte Putin in der Ukraine auch nicht eingreifen (das betraf auch schon die Vorbereitungen zum Event). Das hätte zum sofortigen Abbruch des Sportevents geführt und Putin hätte sein Gesicht verloren (hatte ich mal hier irgendwo geschrieben). Also hat er aus der Not eine Tugend gemacht, einen Deal oder Pfand über den Verbleib seiner Schwarzmeerflotte mit dem Westen eine Einverleibung der Krim beschlossen. Ja…mit Zustimmung der Nato-Staaten!!

    Das Mediengewitter über diese eigentlich beschlossene und abgesegnete Sache begleitet mit Empörungsgezeter durfte natürlich nicht fehlen, sonst wäre dieser groteske Deal aufgeflogen und beide Seiten hätten ihr Gesicht verloren ( darum bedingte es einen abscheulichen perfiden Bürgerkrieg, vermixt mit Nationalstolz und Ideologien).

    Und hier kommt dann Punkt.3 zum tragen..
    Übernahme der immensen Staatsschulden der zahlungsunfähigen, hochkorrupten Ukraine durch Deutschland.
    Ich ergänze…nicht allein durch Deutschland, sondern durch die EU mit dem Hauptträger Deutschland. Putin kann ja schließlich auch rechnen!

    Und wenn es immer noch nicht im Kopf rattern sollte, wird so nebenbei Raketentechnik aus Russland im Werte von Millarden Dollar an die USA verschüsselt ( ein Dementi dieser Lieferung konnte ich bei meinem kleinen Zeitfenster nicht weiter lokalisieren)

    Wirklich abscheulich ist nur der Bürgerkrieg, der zu Lasten und Gesichtswahrung der Protagonisten beider Lager- eigentlich drei Lager über die Köpfe der unschuldigen Bevölkerung in der Ukraine mit viel Propaganda beschlossen wurden ist!

    Das tat wirklich nicht Not….aber Helden müssen her, die für einen unnötigen Kampf sterben sollen…der Epos muss ja leben!

    So viele Ikea-Tischplatten kann ich mir gar nicht besorgen, in die ich manchmal reinbeissen möchte.

    Ich sehe es schon…The lovely Avenue de Champs Elysées..Putin, Obama und Rasmussen schlendern gemeinsam über die Flaniermeilen von Paris….um sich zur Imagepflege Uhren von Cartier oder Louis Vuitton zu besorgen!

  35. MH sagt:

    @Alau sagt: (Junge Freiheit Chef deckt Luckes Verrat an den AfD-Wählern)
    24. August 2014 um 02:03
    Die Raffgier der NWO-Weltverbrecher ist unersättlich, daher reichen deren Ziele weit darüber hinaus… …

    Weitreichender noch als die unveränderten Ziele anglo-amerikanischer Außenpolitik:
    Teilung des Kontinents Europa durch Verfeindung von Russland und Deutschland (gegen deren Willen). Russland und Deutschland sollen sich gegenseitig schaden oder gar durch (Nuklear-)Krieg vernichten. Ein heißer Wirtschaftskrieg gegen Deutschland wird ohnehin andauernd geführt. Deutschland soll bluten, völlig verschuldet und ausgepresst werden. Es ist Krieg. Krieg gegen die Menschen.

    Wir leben in einem Gulag, einem System der Schuldensklaverei (Feudalismus). Unvorstellbarer Luxus für einige Wenige “ganz oben“ (unkontrollierter “Freihandel“ / Corporativer Faschismus / Heuschrecken-Kapitalismus) und Ausplünderung / Verarmung der Massen “ganz unten“ (zunehmende Zerstörung des Mittelstandes / Totalitärer Kollektivismus – Profite werden privatisiert, Verluste / Schulden werden sozialisiert)

    In COMPACT veröffentlicht wäre diese Form von Systemkritik ein echter Augen-Öffner für Viele!


    The New World Order Feudal Enslavement System
    Full article here:
    http://www.batr.org/totalitariancollectivism/092610.html

    “… This FEUDAL SYSTEM OF CONTROL works well for the lords who sit atop the pyramid. (..)

    Pure power and malicious behavior achieves the perfection of perdition, in this HIERARCHAL SLAVE GULAG. Because it can be done and no force can stop the captivity is the cause of the suffering.

    The manipulating influence behind the ANGLO-AMERICAN HEGEMONY and HYPER-POWER GOVERNANCE is the “Crown”.

    The Crown AS DEFINED by NESARA INTERNATIONAL may seem bizarre to the casual spectator.

    However, the SECRETS OF THE INTERNATIONAL BANKSTERS, wholly exposed after the global financial meltdown, are undeniable. If this is not the ultimate extortion by the global gangsters, what could top this rush into thralldom?“

  36. Manfred Kleine-Hartlage hat den offen Brief von Jürgen Elsässer an Dieter Stein verlinkt und ein paar Gedanken hinzugesetzt: http://korrektheiten.com/2014/08/23/juergen-elsaesser-junge-freiheit-chef-deckt-luckes-verrat-an-der-afd/

  37. Fenris sagt:

    Sehr cool reagiert, lieber Jürgen! Punkt Elsässer.

    Manfred Kleine – Hartlage kommentiert es auf den Punkt: http://korrektheiten.com/2014/08/23/juergen-elsaesser-junge-freiheit-chef-deckt-luckes-verrat-an-der-afd/

    Stein wäre sicher gern als ostpreußischer Gutsherr zur Welt gekommen und möchte als solcher von seinen Lesern, mehr noch aber von der herrschenden Klasse wahrgenommen werden. Abgehoben, nationalreaktionär, streng katholisch, dem Tagesgeschäft und damit dem Zeitgeist entrückt.

    Mit der Professorenpartei sah er endlich seine große Chance gekommen. Sein ganzes Blatt hat er auf die AfD ausgerichtet. Die jahrelange Geistesarbeit von dutzenden guter Journalisten fährt er mit seinem neuen Kurs gegen die Wand. Nun gießt er diese Verbalkotze über jemanden aus, den er eigentlich als Mitstreiter betrachten müsste.

    Das kann er nicht. Für einen Herrn Stein bleibt Jürgen der ewige Kommunist. „Denken von gestern“, würde Putin sagen.

    Das JF Abo habe ich schon vor zwei Jahren gekündigt.

    Die Glorifizierung des opportunistischen, nationalreaktionären „Widerstandes“ der Junker, Barone und anderer blasierter Monokelträger um Stauffenberg war einfach penetrant. Solange mitmarschieren, wie es gut für einen selbst läuft, aber sofort eiskalt umschwenken, wenn es in die andere Richtung geht.

  38. derherold sagt:

    „Es zeichnete sich ab, dass die FDP nicht mehr zu retten war.“

    Eine Partei, die in der Bundesregierung saß, war also „nicht zu retten“ ? Es war doch wohl eine Entscheidung des politisch-medialen Komplexes, die FDP „abzuschalten“ … wie man an der Berichterstattung sehen konnte.

    Es könnte sein, daß die AfD wohlwollend begleitet wurde, damit der FDP der (Wahl-)Garaus gemacht werden konnte. Weiteres bleibt abzuwarten.

  39. Eveline sagt:

    manfred6662013 sagt:
    24. August 2014 um 06:05

    Liebe Blogger!
    Was ich jetzt jeden Lebenstag lesen und im gesteuerten Medien TV erfahren muß,ist so,das aus allen Kriesen und Kriegsländern
    “Horden” von Flüchtlingen nach Deutschland gekarrt.

    Bald auch in die Privatwohnung….

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/bundespolitiker-ruft-buerger-zur-aufnahme-von-fluechtlingen-in-privaten-wohnungen-auf.html

    Der Bundespolitiker Martin Patzelt bittet doch uns Bürger, Flüchtlinge in die Privatwohnung aufzunehmen.

    Ob er nun als leuchtendes Beispiel voran geht , ließ er offen.

  40. daniel sagt:

    @Alau :
    Selbst wenn die angelsächsischen Mächte keinen Krieg gegen Russland anstreben , so ist doch offensichtlich, dass Russland von den übrigen europäischen Staaten politisch abgetrennt werden soll, wie Sie ja auch selber schreiben. Insbesondere soll ein Bündnis zwischen Russland und Deutschland mit aller Macht verhindert werden, um die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Verbindungen zu zerstören. Die weiteren Vorhaben der USA haben Sie ja zum Teil auch bereits geschildert und ich will diese jetzt auch gar nicht alle aufzählen, denn dann wäre ich mit meinem Kommentar
    morgen noch nicht fertig.

    Auch wenn kein großer Krieg geplant ist und es auch keinen Krieg mit Rußland geben wird, so ist es trotzdem das Recht jedes Deutschen ,sich dagegen zu wehren, zum Spielball der überseeischen Machtinteressen zu werden, wenn nicht sogar die Pflicht !!

  41. Frank Schilling sagt:

    Die Analyse hakt an gleich drei Stellen:

    1. Stein vertritt überhaupt nicht den westlichen Sanktionskurs, sondern spricht sich lediglich gegen den Versuch aus, die AfD-Parteiführung in der heißen Landtagswahlphase abschießen zu wollen. Merkel wird über diesen Wahnsinn triumphieren, weil diese Debatte ihr helfen könnte die AfD aus den Landtagen zu verdrängen, die AfD und damit eine realistische Alternative zur ihrer Politik dauerhaft zu verunmöglichen.

    2. Diese Frontalangriffe gegen die AfD als solche, ignorieren, das nicht nur die AfD-Fraktion sondern die gesamte Partei in dieser Frage gespalten ist. Trotz allem, vertritt die AfD immer noch eine deutlich Rußlandfreundlichere Haltung als CDU und FDP, weshalb die generelle Stimmungsmache sie ebenfalls völllig verrückt ist.

    3. Eine Politik dauernder Selbstzerfleischung, in welcher bei jedem Fehler sofort der Sturz der Parteiführung gefordert wird, führt beim Wähler eher zu Verachtung als zu Selbstvertrauen und kann nicht erfolgreich sein. Vielmehr hat man jetzt mal einen guten Anlaß um intern zu klären, wann sich die EU-Parlamentarier nach ihrem Gewissen entscheiden können, wann man sich enthalten sollte und wann es so grundsätzliche Fragen gibt, bei denen sich die Partei einig sein muß.

  42. Huckleberry sagt:

    Es gibt doch weder eine ernstzunehmende „Deutsche“ Linke wie auch Rechte die einen Einfluß hat. Die Neo-Faschisten bilden unsere Parteien mit ihrem Kultur Rassismus gegen alles was nicht dem Westen hinterherläuft und das wars dann. WIr alle werden schön gegeneinander aufgehetzt um nicht den Bankern an den Kragen zugehen, sie aufzuknüfen oder wenigstens zur Rechenschaft zuziehen. Von 10000 Strafttaten trifft nicht eine Einzige jemanden der hier wirklich Dreck am stecken hat weil links und rechts beide in den Händen der Angelsachsen = Globalisten sind.

    Aber wenn man keine Problem hat macht man sich eben welche… und Deutschland ist immer noch das Paradies für alle. Hier darf jeder noch so gehirnamputierteste seine Schei++ herausträllern solange es eben Antideutsch ist. Genau das Antideutsch gegen Solzialhilfe und einen Lebensstandard von denen Milliarden Menschen träumen… oh weia…

    Also von daher, ich habe es aufgegeben nach Sinn und Logik zufragen bei den meißten toleranten Öfis hier in den Bundesanstalt für Behinderte Ottoqueerdenker und kann nur hoffen das Ebola sie alle dahinrafft… wenn es nicht eine Geschlechtskrankheit erledigt….

  43. Sachverstand sagt:

    Ja ich habe auch die AfD gewählt in der Hoffnung der EU-kritische Kurs setzt sich in Brüssel fort. Aber Herr Lucke hat alle Symphatisanten verraten. Kaum sitzt er an den Fleischtöpfen ist alles andere Geschwätz von gestern. Noch so ein typische Politiker ohne Moral. Was soll nun werden, Herr Lucke?
    Ändern Sie sofort Ihren Kurs oder die AfD fällt in die Bedeutungslosigkeit oder treten Sie zurück.

  44. Plebiszit sagt:

    J.Elsässer, ein Moderator zeigt Größe und Stil.
    Und legt damit offen, daß zersetzendes Verhalten gegeneinander im Nischenjournalismus vs.MSM, wenig zielführend ist.

    Ziel ist, daß sollte jedem immanent sein, Gemeinsamkeiten über das Grundsätzliche auch zu vermitteln und verbindlich machen.

    Kürzlich habe ich JF Stefan Scheil auf seine JE Polemik mit einem Kommentar geantwortet (zensiert):
    „Von Stefan Scheil kann man Geschichte und Wahrheitsfindung lernen. Ein Quer zur Querfront erscheint mir aber überflüssig. Gewichtung von Themen soll auch weiterhin erlaubt sein, sie gehören nicht zum Grundsätzlichen“.

    JE gewichtet nun mal (weitsichtig) seine Sicht der Ostpolitik entgegen den Fesseln der Westbindung und damit Vorenthalt der Selbstbesimmung.
    Dieter Stein in Person (nicht die JF) wird mit seiner Polemik gegen COMPACT keine Einladung in den Presseklub erhalten.Aber vielleicht endlich ein Interview mit Lucke.

    Eines ist jedoch, in dem „noch Machbaren“ einer EU-SED Diktatur nicht möglich. Nämlich:
    Einem Bündnisvertrag (NATO) aufzukündigen ohne eine völkerrechtlich anerkannte Souveränität zu besitzen.
    Der Reichsnachfolger BRD steht noch im Status zu 52 Feindstaaten.
    Dieses Fossil gilt es vorrangig zu beseitigen.
    Nur einer der Feindstaaten muss den Anfang machen und einen Friedensvertrag anbieten. Totalbesiegte können das nicht.

    Das kann Guatemala, Russland und sonstwer sein. Die USA, GB oder gar die Türkei werden es niemals tun, werden aber damit als „Die besten Freunde“ blosgestellt.

    Fazit: In freier Selbstbestimmung, neutral oder mit europäischen Staaten, dazu gehört das heutige Russland als Nachfolger der UdSSR, kann ein Friedens-und Verteidigungsbündnis neu entwickelt werden.

    atentamente

    #Re-Ply ,-bist ein Scherzkeks mit Ironie,
    hast aber einen intelligenten Blog

  45. Wyatt sagt:

    Deutschland zahlt und die USA kassieren die Rohstoffe der Ukraine, so sieht das aus

  46. juergenelsaesser sagt:

    Frank Schilling: ad 2) Die Partei ist nicht gespalten, sondern hat sich mit 80 prozent in erfurt klar entschieden. lucke hat damals keinen dissens erkennen lassen, sondern jetzt heimlich und unabgesprochen für das gegenteil der 80 prozent gestimmt.

  47. besucher sagt:

    Für Moskau, für Russland, für Putin!
    Man sollte seine Worte doch ehrlich wählen und sich nicht hinter Pseudopatriotismus verstecken, Herr Elsässer.

  48. Es ist bezeichnend, und ebenso lobens- wie bemerkenswert, dass ein Manfred Kleine-Hartlage, nämlich mutig, bedenkt man sein Umfeld, sagt:

    „Die entscheidende Frage lautet:

    Wollen Sie die JF, will Herr Lucke die AfD zum Beiboot der CDU/CSU machen?

    Die korrekte Antwort lautet:

    Ja.

    Die Alternative für Deutschland ist alles, nur keine Alternative für Deutschland. Ihre Führung ist alles, nur keine Opposition. Selbst wenn sie diesen Anspruch erhöbe, wäre das Babyface von Bernd Lucke bereits ein überzeugendes Dementi.“

    Das ist deutlich, und auch der Rest seiner Stellungnahme ist lesenwert. Allzumal der folgende Satz:

    „Die AfD hatte aus der Sicht ihrer Führungsspitze nie einen anderen Sinn als den, das enorme Unzufriedenheitspotenzial in Deutschland in harmlosen Bahnen zu kanalisieren und zu neutralisieren.“

    Wer genau hinsah, konnte dies praktisch von Anfang an erkennen, spätestens aber, als alles Nationale („Alternative für Deutschland! – ???) wischiwaschi wurde, sogenannte „Islamhasser“ und allerlei Konservative aussortiert wurden.

  49. Claudia sagt:

    @ki11erbee
    Volle Zustimmung!

    @Eveline
    „Der Bundespolitiker Martin Patzelt bittet doch uns Bürger, Flüchtlinge in die Privatwohnung aufzunehmen.“

    Mach ich sofort. Ich sag aber nicht, was ich dann mit denen anstelle.🙂🙂

  50. manfred6662013 sagt:

    @ Eveline
    Hallo,das wäre ja dann,das Letzte!
    Bei mir ist es,ich habe seit dem 16.Lebensjahr ca. 55 Jahre
    gearbeitet.als Beschäftigter und seit 1963 als selbständiger
    Antennenbauer,dann Versand mit Amateurfunk Artikel in die
    ganze Welt gesandt.Nun bin ich eine „arme Sau“ geworden und
    erhalte eine Grundversorgung,da meine Altersrente € 168.-.
    beträgt wegen der Selbständigkeit. Ich bin also,in ein „LOCH“
    gefallen.Werde bald 79 Jahre,bekam auch noch „Krankheiten“
    welche ich bis 2000 nie hatte.

    Bin bestimmt kein Rassist,funke schon seit 1970 mit Gott und
    der Welt.Nur bin ich ein Gerechtigkeitstyp,muß seit Jahrzehnten
    miterleben wie schon 16 Jährige Harz IV erhalten und evtl.
    Kindergeld,diese Personen breche die Volksschule ab sind fast
    Analphabeten werden oft noch Kriminelle und sogenannte
    Volksschädlinge der deutschen arbeitenden Gesellschaft!!!

    Könnte noch mehr hier schreiben – aber was soll es!
    Mit freundlichen Grüßen
    Manfred (Kein Rassist!)

  51. Norbert sagt:

    Das hier von JE angeführte Zitat des Herrn Stein ist ja komplett indiskutabel!! Der Mann hat offenbar zu viel Koks geschluckt. Ich habe die „Junge Freiheit“ noch nicht gelesen, aber wenn ihr Chefredakteuer in Jürgen Elsässer ein „linksradikales Irrlicht“ entdeckt zu haben glaubt, dann gibt mir das eine sehr interessante Einsicht in das Gesinnungsportfolio dieser Zeitung. Ich warte ab, bis Herr Stein wieder nüchtern ist. Im Falle weiterer Hinweise, die den Verdacht eines erzkonservativen Profils dieser Partei bestätigen, hat sich die AfD für mich erledigt!

  52. Anonymous sagt:

    Das J.E. eine Partei gründet ?! Nöööö , besser wäre doch eine Stiftung und wir alle das Volk werden dort Mitglied nur gemeinsam sind wir stark , oder ?! Auch ich habe den Plan der neuen Partei ganz schnell durchschaut und bin fix wieder ausgetreten nach ganz kurzer Zeit .

  53. R. Martin sagt:

    Die Behauptung, die gegenwärtige Ukraine-Situation sei abgemachte Show, ist Unsinn, denn die Nato/EU/USA steuert gen Satanismus, während Putin sein Land in Richtung Normalität und christliche Wurzeln führt. Beide Systeme passen nicht zueinander. Aus USA-Sicht war Putin ein Unfall.

  54. Re Ply sagt:

    Plebiszit

    WENN sich in ferner Zukunft die NATO aufkündigen wird, ob man dann in Eurasien den alten deutschen Karriere Verein CDU wohl als ‚Pro-US-Separatisten‘ bezeichnen wird?
    😉

  55. ups2009 sagt:

    @ ki11erbee 23. August 2014 um 17:20

    Die Aussage, daß sich die AfD-Mitglieder “verraten fühlen” ist sachlich falsch.

    Nein die Aussage “fühlen” ist einer florierenden juristisch geldbringenden „Beleidigungsindustrie“ geschuldet, wie einige Fachkompetente (be)werten.
    Peter Briody: Von der unerträglichen Leichtigkeit der Beleidigung in Theorie und Praxis
    http://www.hu-marburg.de/homepage/justiz/info.php?id=232

    Ohne “fühlen” bestünde Gefahr, daß mit jesuitischer Spitzfindigkeit eine tatsächliche juristische Tatsachenbehauptung unterstellt werden würde können.

  56. MH sagt:

    In Ergänzung zu 24. August 2014 um 12:35
    Unersättliche Raffgier der NWO-Weltverbrecher…
    Anstifter und Financiers von “Regime Change“, “Revolutionen“, Bürgerkriegen, Weltkriegen…

    An international mafia all working together for their “New World Order“ (NWO) https://www.youtube.com/watch?v=2h_V-ARe_nE
    (Hervorragende Hinführung, auch für diejenigen, die noch keine Ahnung haben, was “Neue Weltordnung“ bedeutet – Eustace Mullins (1923 – 2010), einer der frühesten Spurensucher zur “Federal Reserve“ Bank – Solche Videos sind leider noch ohne deutsche Untertitel – Wissen, das in deutschen Landen möglichst unbekannt bleiben soll – Knowledge is Power; Wissen und Aufklärung kann das Kartenhaus zum Einsturz bringen –> Befreiung von der Schulden-Sklaverei)

  57. MH sagt:

    @eisenhart 24. August 2014 um 12:06
    ( a la “hart wie Krupp-Stahl“? Davon distanziere ich mich)

    “Es gibt aber auch Deutsche, die ein ganz feines Gespür dafür haben, wenn Ausländer sich dazu berufen fühlen, den Fürsprecher der Deutschen zu geben, in Wirklichkeit aber, mal im Subtext, mal ganz direkt, auf uns Deutsche einprügeln.“

    Hier geht es jemand systematisch-professionell an – Redereisen (sehr vereinnahmend)

    Eingestellt am 25.08.2014
    23.08. 2014 Rede auf der überregionalen Mahnwache in Halle:

    PS geißelt die „deutschen Eliten“, die eine “imperiale Souveränität“ anstreben – Mit dieser Ausdrucksweise sucht PS zugleich das Konzept “nationale Souveränität“ schlecht zu machen; Deutschland sei nicht besetzt, kein Opfer, sondern ein imperialer Täter etc Hat man eine seiner Reden gehört, kennt man alle. Er stiftet nach Occupy-Manier zu Besetzungen (EZB, Münchner Sicherheitskonferenz) an. Dass die Mahnwachen für den Frieden insgesamt dadurch in Verruf kommen und in Konflikte mit der Polizei geraten werden, dürfte auf der Hand liegen.

    28.07. 2014 Rede auf dem gemeinsamen Aktionstag friedenspolitischer Gruppen in Hamburg anlässlich des Jahrestages des 1. Weltkriegs:

    21.07. 2014 Rede auf der Mahnwache in Hannover mit Jen Jebsen:

    07.07. 2014 Rede auf der Mahnwache Dortmund zusammen mit Ken Jebsen:

    07.07. 2014 Rede auf der Mahnwache Düsseldorf mit Ken Jebsen:

    23.06. 2014 Rede auf der Mahnwache Chemnitz:

    14.06. 2014 Rede auf der 1. überregionalen-Mahnwache in Oldenburg:

    02.06. 2014 Rede auf der Mahnwache in Essen

    02.06. 2014 Rede auf der Mahnwache in Köln zusammen mit Ken Jebsen:

    31.05. 2014 Rede auf der Mahnwache in Bonn

    26.05. 2014 Rede auf der Mahnwache 18:00 in Hamburg, 20:00 in Lübeck

    19.05. 2014 Rede auf der Mahnwache in Leipzig

    12.05. 2014 Rede auf der Mahnwache in Berlin

    Ohne weiteren Kommentar.

  58. Patriot sagt:

    Wenn man sich die aktuelle Print-Ausgabe der JF wirklich durchließt kann man dort keinen Anti-Russischen-Artikel finden. Das Gegenteil ist der Fall!

    Dieter Stein und die JF setzen klar auf den AfD, dass tue ich im übrigen auch. Ein bisl mehr wohlwollende Kritik wird allerdings nicht schaden.

    Ansonsten stimme ich zu das das Abstimmungsverhalten der AfD Fraktion ein Skandal ist! Von den Blockflöten ist man eh nichts anderes gewöhnt, darum schmerzt dies umso mehr!

  59. Evelin sagt:

    MH sagt:
    > Befreiung von der Schulden-Sklaverei)

    Befreiung von der Schuldensklaverei bedeutet, sich vom Glauben am Materialismus (Geld) zu befreien.

  60. MH sagt:

    @Evelin

    Spirituell gesehen brauchen wir innere Freiheit gegenüber materiellen Werten. Allerdings gilt: „Ganz Ohne Moos nix los“ – Oder?

    Was ich in diesem Zusammenhang allerdings meine, ist die Schulden-Sklaverei als System. Die gezielte Versklavung von Staaten, Regierungen, Bürgern durch eine aufoktroyierte Verschuldungspolitik (z.B.Banken-Bailouts, ESM, Kriege).

  61. 1blueapple sagt:

    R. Martin sagt:
    24. August 2014 um 22:14

    Die Behauptung, die gegenwärtige Ukraine-Situation sei abgemachte Show, ist Unsinn, denn die Nato/EU/USA steuert gen Satanismus, während Putin sein Land in Richtung Normalität und christliche Wurzeln führt. Beide Systeme passen nicht zueinander. Aus USA-Sicht war Putin ein Unfall.

    R.Martin,
    ich werde Ihnen Ihren Glauben lassen.

  62. AfD-Mitgliedeer haben auch ein Gewissen. Ich jedenfals kann es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, eine Partei zu unterstützen, die dem ständigen Kriegstreiber USA dabei hilft, seinen Machtbereich noch näher an Russlands Grenzen vorzuschieben. Dort würden bald Raketen stehen – wie in Polen mit der dummen Lüge, sie seien gegen den Iran gerichtet. Konthi

  63. Karla Hauer sagt:

    Atlantiker, wie Lucke, Henkel, Stein, sind in erster Linie Lobbyisten der USA. Die AfD aber, sollte Lobbyisten für Deutschland an ihrer Spitze haben.
    Die allseitigen Schmähungen gegen Elsässer zeigen wie richtig er liegt.
    Dieses Land hat ein Problem das bis tief an seine Wurzeln und in die Redaktionen und Parteien reicht, es heisst Atlantikbrücke.

  64. Karla Hauer sagt:

    Ich vergas, die AfD hat auch 2 Millionen Wähler, wie kommt Stein darauf, das der Shitstorm Mitglieder getragen ist?
    Das zeigt, das auch manch Chefredakteur in einem sehr kleinen Cosmos lebt. So einengend ist die Lobbyarbeit für US hegemonial Politik.

  65. Eveline sagt:

    @MH

    https://www.google.com/search?q=kornkreise&client=safari&rls=en&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=Tk38U9hQpobiBNj8geAL&ved=0CCwQsAQ&biw=1260&bih=592

    Bilder von Kornkreisen, Stellen Sie sie sich die Kreise
    3 Dimensional vor, ein um sich drehender Kreis, 4D und 5 D muß unser Verstand passen, dies gelingt nur in tiefer Trance.

    Auch Geld – 2 D – ist Energie, sozusagen angenagelte Energie, festgehaltene Energie, keine fließende Kraft.

    Das macht der Glaube an die Materie.
    Lieber Schuld Sklave sein, als sein Bewusstsein aus der materiellen Umklammerung zu befreien.

    Es gilt auch das Geld aus der Umklammerung zu befreien.

    Jeder hat eine Versicherungsnummer und hier könnte sofort virtuelles Geld entstehen, über die Sozialämter.

    Jede ist seine eigene „Firma.“

    Der Wirtschaftskreislauf entfällt, da unnütz.

    Nicht die Verknappung eines Wirtschaftsgutes ist das Ziel – so wie heute – sondern eine optimale Bedarfsplanung.

    Alles Vorschläge von Prof. Hörmann.

    Die wichtigste Frage die gestellt werden muß, wo war ich vor meiner Geburt und wo gehe ich nach meinem Tod hin?

    Dann weiß ich auch, was es hier für mich zu erledigen gibt. 😜

  66. Aristoteles sagt:

    Wer politisch noch einigermaßen bei Trost ist und seine Tassen im Schrank hat, wählt als Sachse am Sonntag … Eher morgen als übermorgen sollten pro-russische AfD-ler und patriotische Linke mit der …. fusionieren. 1) gegen den aggressiven US-EU-Imperialismus, 2) gegen die demographische Ausrottung der Heimat, 3) gegen Goldmann-Euro, 4) für Familie, 5) für eine naturverbundene Nation, 6) für Souveränität der Völker gegen die Bankster —- trotz V-Mann- Verdachts und zu erwartender Medien-Kampagnen (Junker Jörg) und BRD- Wahlfälschungen.

    ((Aristoteles: Bitte keine Wahlwerbung, der Hausmeister)))

  67. kaeptnbrise sagt:

    @ MH

    „Hier geht es jemand systematisch-professionell an – Redereisen (sehr vereinnahmend)“

    Ja, ja, der Shahyar, gegen den „Kapitalismus“, freilich nicht grundsätzlich, also z.B. den „Kapitalismus“, der von gewissen „Familien“ betrieben wird. Das wäre ja anti …

    Um aber doch ein bißchen anti zu sein, dann eben antideutsch: Gegen einen souveränen deutschen Staat, gegen den deutschen „Kapitalismus“.

    Öhmm … muß man sich da nicht schon im Koma der Weißen Schuld bzw. deutschen Schuld kriechend auf allen Vieren bewegen, um diesem Bratpfannenverkäufer auf den Leim zu gehen?

    Wäre ich Soros, hätte ich ’ne Menge Freude an dem Burschen.

  68. Aristoteles sagt:

    @ Hausmeister
    Das sollte mehr meine Meinung und weniger irgendwelche Werbung sein. Habe nichts mit der Partei zu tun und lediglich brav die Partei-Broschüren verglichen. Bekomme für mein Geschreibsel auch kein Geld von BLÖD oder MOSSAD, sondern nur etwas geistige Genugtuung durch Gedankenerguss.
    Bis vor Kurzem sah mein Wahlverhalten noch anders aus.
    Nehmen wir’s dialektisch. Sie verstehen das – im Gegensatz zum Buntem Bürger.

  69. besucher sagt:

    Interessant! Von Russland aus wird jetzt doch großflächig angegriffen. Wahrscheinlich mit Hilfskonvois.
    http://rusvesna.su/sites/default/files/styles/orign_wm/public/26.08.jpg?itok=4pB2umDY

  70. Sehr geehrter Herr Elsässer und Sehr geehrter Herr Stein,
    ich richte dieses Schreiben an Sie beide, da ich Sie beide für gute und anständige Menschen halte, die stets ihr bestes zum Wohle unseres Landes tun.
    Daher möchte ich Sie bitten Ihre Streitigkeiten beizulegen, sich zusammenzusetzen und Ihre Probleme zu lösen.
    Deutschland braucht gute, anständige Menschen wie Sie und es wird nur gelingen dieses Land vor EU, Euro, Genderwahn und all den anderen Gefahren zu retten, wenn Sie zusammenarbeiten.
    Daher möchte ich Sie bitten ihren Streit zu beenden und zum Wohle unseres Landes zusammenzuarbeiten.
    Nur gemeinsam sind wir stark!
    Anständige Menschen wie Sie beide dürfen sich nicht gegenseitig behindern; vielmehr sollten Sie zusammenarbeiten und zum Wohle unseres Landes und unseres Volkes GEMEINSAM den europhilen und genderwahnsinnig gewordenen Politikern und Mainstreammedien das Leben schwer machen.
    Vergessen Sie nicht wer der Feind ist!
    Die Irren, die unser Land durch all ihre kranken Pläne wie Euro, EU, Genderrismus und Masseneinwanderung zerstören wollen! Das sind die Feinde!
    Also bitte ich Sie:
    Tun Sie sich wieder zusammen und bekämpfen Sie diese Feinde gemeinsam.

    Mit freundlichen Grüßen
    Carl Mannerheim
    Mitglied des „Orden der Patrioten“

  71. kaeptnbrise sagt:

    @ Carl Mannheimer

    Klingt alles ganz hübsch.

    Nur, daß Agenden wie die „gender“-Hauptverströmung oder der Austausch der Bevölkerung in unseren Ländern ganz bestimmte Autoren haben.

    Die Professorin Judith Butler (VSA) und der Professor Noel Ignatiev (VSA, „Abolish White Race … ANY MEANS NECESSARY“) seien hier genannt.

    Gegen „Ideologien“ zu jammern, das traut sich heute schon jeder Spießbürger, Durchfallkonservative, aber was ist, wenn die Herkunft der Urheber dieser Ideen mal näher untersucht wird?

  72. D. Braun sagt:

    @ Frank Schilling: gute mäßigende Gedanken. Trotzdem ist das Pferd nun losgelassen und die AfD muß jetzt Farbe bekennen, wofür sie steht, damit der Wähler weiß, worauf er sich mit ihr in einer existenzbetreffenden Frage (der Frage Krieg oder Frieden, und jeder, der nicht sicher für freidensbemühungen eintritt, tut dem Krieg Vorschub) einläßt.

  73. Harry sagt:

    Herrr Sebastian (23. August 2014 um 19:23)
    danke, Sie ersparen mir den Aufsatz.
    Prof. Lucke ist der vom System eingesetzte U-Boot-Käptn. Da? Henkel Bilderberger ist, wußte ich nicht. Als bekannt wurde, daß Henkel in die AfD eintritt, hatte ich den LV-Sachsen gewarnt.
    Hat nichts genützt.
    Selbst Frau Dr. Petry hat sich inzwischen hinter die Angriffskriegskoalition gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
August 2014
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
%d Bloggern gefällt das: