Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Sachsenwahl: Wird NPD stärker als AfD?

2014_8_COMPACT_Cover_kleinDie antirussische Position der AfD-Parteispitze dürfte bei der Landtagswahl Stimmen kosten. Gauland, Höcke und Petry einigen sich auf schwache Gegenerklärung.

Bei der Europawahl am 25. Mai errang die AfD in Sachsen mit 10,1 Prozent ihr Traumergebnis. Bei der Landtagswahl Ende August werden ihr derzeit nur sieben Prozent gegeben. Das nimmt sich immer noch ganz gut aus, hätte die gestern veröffentliche ZDF-Umfrage nicht einen entscheidenden Makel: Dort erhielt die NPD wieder fünf Prozent, nachdem sie seit Entstehung der AfD im Frühjahr 2013 immer weit unter dieser Marke rangiert hatte. Wenn man nun davon ausgeht, dass die Menschen bei solchen Umfragen wohl eher bei einer NPD-Präferenz als bei einer AfD-Vorliebe geneigt sein dürften, ihre Wahlabsicht zu verheimlichen, könnte man glatt auf die Idee kommen, dass am 31. August, in der Anonymität der Wahlkabine, genauso viele oder gar mehr ihr Kreuzchen bei der NPD als bei der AfD machen werden.

Die Wahlprognose von gestern sollte die AfD also nicht zufrieden stellen, sondern schockieren. Wie kann es sein, dass die lange tot geglaubte NPD wieder zulegt – und das ausgerechnet auf der Zielgeraden? Laufen Wähler gar von der AfD zur NPD über? Spielt dabei die Befürwortung einer Sanktionsresolution gegen Russland durch AfD-Chef Lucke im Europaparlament eine Rolle, was in der traditionell eher russlandfreundlichen Bevölkerung der ehemaligen DDR nicht gut ankommen dürfte? Wählen diese Enttäuschten dann entweder Linkspartei oder NPD, weil diese beiden Flügelparteien immerhin gegen den NATO-Kriegskurs sind? By the way: Ich bin strikt gegen eine NPD-Wahl – in dieser Partei sind mir einfach zu viele Nazis und V-Männer, öfters übrigens in Personalunion.

Aber AfD werde ich auch nicht mehr wählen, wenn der skandalöse Verrat an der Friedenspolitik durch Lucke, Henkel und andere EP-Abgeordnete nicht bis zum Urnengang am 31.8. korrigiert wird. Schadensbegrenzung wurde gestern durch eine Erklärung versucht, die die Spitzenkandidaten aus Brandenburg, Thüringen und Sachsen (Gauland, Petry, Höcke) gemeinsam abgegeben haben. Darin spricht sich das Trio gegen Sanktionen und für eine diplomatische Lösung des Konfliktes mit Russland aus: „Die derzeitige Krise in der Ukraine eskaliert durch die Verhandlungsunfähigkeit der Konfliktparteien zum Schaden aller Beteiligten immer weiter. Dabei provoziert eine Sanktion nur weitere Gegensanktionen, so dass sich die Spirale der gegenseitigen Bestrafungen bis hin zu einem handfesten Handelskrieg drehen könnte.“

Diese Erklärung reicht mir nicht! Es sind gewundene und gedrechselte Sätze, die nichts Falsches enthalten, aber auch jede Kritik an der Sanktionsbefürwortung (und damit dem Verrat an Parteitagsbeschlüssen) durch Lucke&Co. vermeiden. Im Grunde machen die drei Landesfürsten Lucke ein Angebot zur friedlichen Koexistenz: Du darfst für Sanktionen sein, und wir sind eben gegen Sanktionen. Aber eine solche widersprüchliche Positionierung wird der Wähler NICHT honorieren! Seit dem Abstimmungsverhalten von Lucke&Co im Europaparlament muss jeder Wähler Angst haben, dass die AfD vor dem Urnengang das eine sagt – und nach dem Urnengang das Gegenteil macht. Man wird den Verdacht nicht los, dass Frauke Petry zum Beispiel, die Sachsen-Spitzenkandidatin, die Erklärung nur aus rein taktischen Gründen unterschrieben hat, um Kritiker zu beruhigen. Auf der Website der AfD-Sachsen wurde die Erklärung bis dato jedenfalls NICHT veröffentlicht, ganz im Unterschied zu Thüringen.

Die Maus beißt keinen Faden ab: Nur wenn die AfD-Basis jetzt den Aufstand wagt und Lucke abwählt, ist die Glaubwürdigkeit der AfD noch zu retten. Wenn dieser Aufstand ausbleibt, könnte schon der 31. August zu weiteren Enttäuschungen führen.

(Lieber das Richtige lesen, als das Falsche wählen! Wer Frieden mit Russland will, ist bei COMPACT-Magazin gut aufgehoben! “Mut zur Wahrheit” ist unser Slogan – die AfD-Spitze hat den Slogan vergessen… Kommt zu unserer großen Konferenz “Frieden mit Russland  – Für ein souveränes Europa” am 22. November in Berlin (Redner u.a. K.A. Schachtschneider, Andreas von Bülow, Alexander Gauland, sowie Abgeordnete der Duma und der französischen Nationalversammlung). Anmeldung und Infos hier!)

 

Einsortiert unter:Uncategorized

61 Responses

  1. manfred6662013 sagt:

    Lieber Herr Elsässer,ich hoffe doch!!!
    Gruß
    Manfred ein Stammdeutscher!!!

  2. Dadurch, dass der beste Mann des VS ( laut M. Friedmann) H. Apfel -ehemals Parteivorsitzender- die NPD Richtung Spanien verlassen hat und Udo Vogt die Partei in Straßburg vertritt, wird die Parteiführung neu ausgerichtet. Aus besten Kreisen weiß ich, das U. Vogt eine sehr hohe Meinung über Putin und seine Politik der Friedenssicherung hat

  3. Tom sagt:

    Diese inflationaere Verwendung des Wortes „Nazi“ geht mir gelinde gesagt auf den Keks.
    Eine offene Diskussion ueber diese Thematik ist in unserem ach so freien Land leider nicht moeglich.
    Für alles Schlechte dieses „Etikett“ zu verwenden ist einigermassen plump. Was Diener des, dem internationalen Kapital verpflichteten, Merkelregimes mit Nationalsozialisten gemein haben, bleibt wohl das Geheimnis von JE. Man sollte sich nich von irgendwelchen Propagandabegriffen leiten lassen, sondern lediglich das Abstimmungsverhalten der jeweiligen Partei bei der Wahl berücksichtigen.

  4. Plebiszit sagt:

    Richtig,-
    appetitanregend ist und das Niveau der NPD wahrlich nicht. Das Programm und ihre Organisation ist dennoch staatstragend erwünscht und gewiss auch benötigt. (s.KgR und NSU u.v.m)
    Auch die sog. Manipulativ-Umfragen dienen dem erwünschten Splitting,-eben bei zunehmenden System-Widerstand.

    #Mallika sagte gestern zum Thema und beklagt:
    “ Es ist zwar schön, dass viele Leute sich teilweise phantastisch in Details auskennen, aber es fehlt jemand, der in der Lage ist, die resultierenden Erkenntnisse zusammenzufügen. Jemand mit Blick für das Wesentliche.“

    Auch das ist richtig. Das ist aber das Bestreben von COMPACT und macht erst daraus ein gutes Journal. Hinzu die Mühsal, Trennendes mit Brücken zu verbinden. Womit wir-das Subjekt- „den Blick auf das Wesentliche“ richten sollten. Denn:

    „Wenn über das Grundsätzliche keine Einigkeit besteht, ist es sinnlos, miteinander Pläne zu machen.“
    Konfuzius
    Dieser Philosoph wäre wohl heutzutage ordnungspolitisch, der beste Innenminister aller Zeiten.
    Und meint damit, daß das Grundsätzliche erst unter einem Wertekanon zu Einigkeit führt und es somit sinnlos ist, Grundwerte durch Infragestellen von Personen oder Organisationen über Detail abzuwerten.

    Das geistige Personal wie auch Leser, z.B. von JF, PAZ, EF,COMPACT, AfD, selbst die MLPD & NPD u.v.m. -(kämmt eure Nackenhaare runter)- sind Gegner des NWO-FinanzNATO-System und sind somit Befürworter einer grundsätzlichen Reform gemeinsamer Werte.

    Hat man sich erst vom Joch befreit, steht es jedem frei sich dem Wettbewerb der besten Ideen&Ideale (nicht Ideologie) zu stellen und oder beizutreten.
    Eine Katharsis für die es sich lohnt gemeinsam zu kämpfen. Und nicht gegeneinander bei gleicher Gesinnung über das Grundsätzliche.
    http://plebiszit.blogspot.com.es/2011/11/wenn-aus-idealisten-ideologen-werden.html
    _________________________________________________________

    Worum geht es beim „AfD Zentralrat“ ?.
    Nach dem gescheiterten Putsch in Erfurt um die alleinige Prokura der Parteispitze, hat diese sich, weit weg von Erfurt und nahezu ohne Medienbeachtung sich ihrer Basis entledigt (Frage:votiert man gar in Gewissensnot ?).
    Nun kann man diesem Quartett der AfD-„Reformprotagonisten“ ,-also das noch Machbare machen-, nicht vorwerfen ihr Parteiprogramm zu verraten. Doch wer aus einer Bürgerbewegung (Lucke vor der Wahl) eine Volkspartei (nach der BTW) einfordert, ist dem Parteienstaat auf den Leim gegangen. Er hat das Joch der installierten Demokratie nicht verstanden.

    Zurück zu einer Bürgerbewegung kann richtiger nicht sein.
    Es ist wahrlich der einzige Weg sich von Diktatur und Feudalherrschaft zu befreien. Eine BB erfordert zwar charismatische Mitglieder, aber keinen Führer mit einer kristallisierten Partei auf einem Pickup-Vehikel.

    Nochmal A.Solschenizyn im Geiste:
    Reformiert das Parteiensystem zurück nach Athen&Attika und vernichtet alle Ideologien der geistigen Knechtschaft,- mithin Psychoterror.
    Mein Komment läuft natürlich unter Rubrik Meinung.
    atentamente

  5. Peter Schreiber sagt:

    Ich finde es extrem ungerecht und auch politisch naiv, der NPD immer wieder die V-Mann-Problematik vorzuhalten und damit ein Opfer staatlicher Überwachung und Infiltration zum Täter zu machen. Man muß auch sehen: Jede authentisch nationale Partei würde früher oder später sowohl mit dem Nazi-Vorwurf konfrontiert werden als auch mit dem Versuch, staatlicherseits unterwandert zu werden. Die AfD beispielsweise trifft dies nur deshalb noch nicht so hart, weil sie so jung ist und die Medien es ihr bisher – in klarem Kalkül, eine Scheinalternative zum System zu schaffen – haben durchgehen lassen, bei „rechten“ Wählern auf Stimmenfang zu gehen, ohne jedoch als „Nazipartei“ diffamiert zu werden. Das kann sich schnell ändern, wenn sie die ihr zugedachte Rolle einer systemkonformen Kanalisierung von Proteststimmen erfüllt hat. Oder eben dann, wenn doch die echten Patrioten, die es auch in dieser Partei gibt, sich durchsetzen sollten. Dann sind auch die zum Abschuß freigegeben.
    Und was, lieber Herr Elsässer, soll eigentlich die gebehtsmühlenartige Wiederholung des „Nazi“-Vorwurfes an die NPD? Wenn Sie damit irgendwelche NS-Nostalgiker meinen – nach meiner Wahrnehmung spielen solche Leute in der NPD keine Rolle, schon gar keine bestimmende. Es gibt nur Menschen, die die Zeit des Dritten Reiches etwas differenzierter betrachten, als es die „Hitler-Show“ auf N-TV oder in den etablierten Medien vorgibt, und die auf ihre Väter oder Großväter, die im letzten Kriege im guten Glauben, für Deutschland zu kämpfen, geblutet und gelitten haben, nichts kommen lassen wollen. Das mag politisch nicht opportun sein, aber es ist eine Frage der Ehre. Ja, und es mag in der NPD auch noch Menschen geben, die in der Verbindung der nationalen mit der sozialen Frage den Schlüssel für die Befreiung unseres Landes aus der finanzkapitalistischen Knechtschaft sehen – ganz anders übrigens als die AfD, deren soziales Gewissen eher unterentwickelt sein dürfte. Vielleicht sollte Herr Elsässer – nicht als Sympathiebekundung, sondern als ehrlicher Journalist, als den ich ihn einschätze, sich einfach mal einen persönlichen Eindruck von den gestaltenden und prägenden Kräften in der NPD machen. Ich, als Chefredakteur der Deutschen Stimme – Parteizeitung der NPD – stünde jederzeit für ein Gespräch zur Verfügung. Da ließe sich dann vielleicht auch dem einen oder anderen Vorurteil entgegenwirken. Ich bin gespannt, wie weit Ihr „Mut zur Wahrheit“ geht, Herr Elsässer!

  6. Marco Weil sagt:

    By the way: Ich bin strikt gegen eine NPD-Wahl – in dieser Partei sind mir einfach zu viele Nazis und V-Männer, öfters übrigens in Personalunion.

    Absolut richtig! Meine Stimme kriegt die VS-NPD auch nicht.

  7. Schramm sagt:

    Offener Protest-Brief

    An den BUNDESPRÄSIDENTEN der Republik Österreich, Hrn. Dr. Heinz Fischer,
    den BUNDESKANZLER der Republik Österreich, Hrn. Werner Faymann,
    und den AUSSENMINISTER der Republik Österreich, Hrn. Sebastian Kurz

    KRIEG GEGEN RUSSLAND – NICHT MIT UNS!
    Aufruf zum Ende der Mißachtung des Völkerrechts

    Die Ereignisse der letzten Monate in bezug auf die Ukraine sind ungeheuerlich und viele aufmerksame Bürger Österreichs und auch anderswo erkennen in zunehmendem Maße, daß diese zu einem Krieg mit Rußland (!) womöglich in allernächster Zeit führen können, wenn nicht sogar sollen (!). Wir protestieren hiermit in aller Entschiedenheit gegen diese Politik des sogenannten „Westens“, die keinerlei Rückendeckung in unserem Staatsvolk hat und in völlig undemokratischer und unserer Meinung nach unverantwortlicher Weise über dessen Köpfe hinweg auch von „unseren“ Regierenden mitbetrieben wird.

    Und dies in krassem Gegensatz zur „immerwährenden NEUTRALITÄT Österreichs“, die geltendes Verfassungsrecht der Republik Österreich darstellt, die überhaupt nur aufgrund dieser „Neutralität nach dem Muster der Schweiz“ nach dem 2. Weltkrieg wieder „auferstehen“ konnte.

    Die EU im Sog der NATO – 25 der dzt. 28 E-Mitgliedstaaten sind gleichzeitig Mitglied der NATO, einer US-geführten, nordatlantischen (!) Militär-Allianz – tut derzeit alles, um eine solche Kriegsgefahr (3.Weltkrieg?) herbeizuführen. Völkerrechtlich gibt es dafür keine einzige Berechtigung und humanitär schon überhaupt nicht! Zu den Fakten:

    1. Die UNO-Charta
    Gleich im Artikel 1 der „Charta der Vereinten Nationen“ ist das SELBSTBESTIMMUNGSRECHT DER VÖLKER (nicht der Staaten!) unmißverständlich verankert; es ist der KERN der UNO-Charta. Absatz 2 dieses Grundsatzartikels lautet wörtlich:

    1. Die Vereinten Nationen setzen sich folgende Ziele:

    Abs. 2: freundschaftliche, auf der Achtung vor dem Grundsatz der Gleichberechtigung und Selbstbestimmung der Völker beruhende Beziehungen zwischen den Nationen zu entwickeln und andere geeignete Maßnahmen zur Festigung des Weltfriedens zu treffen.

    2. In Anwendung dieses internationalen Rechts
    haben sich die Völker auf der Halbinsel KRIM und in der OSTUKRAINE in unabhängigen VOLKSABSTIMMUNGEN mit jeweils großer Mehrheit für den Anschluß an Rußland im Fall der Krim und im Fall der Ostukraine für die Ausrufung eines eigenen Staates unabhängig von der gegenwärtigen Ukraine ausgesprochen.

    Es gibt also nach internationalem Recht keinerlei Rechtfertigung für den im Gange befindlichen, grausamen Krieg der ukrainischen Armee und zahlreicher, vom Ausland finanzierter Privatarmeen (= Militärfirmen) gegen die sogenannten „Separatisten“. Deren Geltendmachung des Rechts auf Selbstbestimmung ist völlig legitim und niemand kann ihnen dieses Recht nehmen; daran ändern auch noch so entsetzliche GEWALTMAßNAHMEN bzw. deren Befürwortung durch die Regierungen jener EU-Staaten nichts, die sich ausschließlich als USA-Vasallen definieren, z.B. jene Großbritanniens und Deutschlands. Diesen TOTENTANZ darf Österreich auf keinen Fall mittragen
    3.Verleichbare aktuelle Beispiele.
    Am 18. September 2014 wird Schottland über die Unabhängigkeit von England abstimmen; am 9. November 2014 soll Katalonien über die Unabhängigkeit von Spanien abstimmen.
    Im Jahre 2008 proklamierte das Parlament der früheren serbischen Provinz Kosovo die Unabhängigkeit des Landes; diese wurde vom „Westen“ als legal und legitim angesehen. Warum wird dann der Freiheitswille der Bürger in der Ostukraine vom „Westen“ kriminalisiert und mit Bomben und Granaten auf Wohnviertel beantwortet???

    Was auch immer der Grund dafür sein sollte – Rohstoffinteressen, Macht- und Eroberungspolitik, Einkreisung Rußlands durch die NATO, Rettung des Dollars und der US-Wirtschaft mir ihrer Rekordverschuldung durch Kriegsgewinne – diese Gewaltpolitik von USA/NATO/EU ist unmenschlich und alle an zivilisierten Beziehungen zwischen Menschen und Völkern Interessierten sind aufgerufen, diesem abscheulichen Weg nicht länger widerspruchslos zuzusehen.
    4. Zu den Sanktionen.
    Es ist unvereinbar mit der „immerwährenden NEUTRALITÄT“ Österreichs (Wortlaut des Neutralitätsgesetzes von 1955), Sanktionen, also politische und wirtschaftliche Strafmaßnahmen, mitzutragen, weil diese von einer Seite (im konkreten Fall der USA) verhängt werden. Schon gar nicht dann, wenn für die Verhängung solcher Sanktionen gegen die Russische Föderation kein völkerrechtlich gerechtfertigter Grund vorliegt (siehe oben).
    Mit diesen Sanktionen wurde ein Wirtschafts- und Handelskrieg mit Rußland auf dem Rücken der Völker begonnen! Durch das Mittragen dieser Sanktionen des „Westens“ gegen die Russische Föderation durch die österreichische Bundesregierung wird nicht nur der Wirtschaft und der Bevölkerung Rußlands, sondern auch Österreichs Wirtschaft und damit dem ganzen Volk schwerer Schaden zugefügt und Österreich wird damit zum potentiellen Angriffsziel.

    Die Unterstützung der derzeitigen Regierung der Ukraine durch USA und EU ist auch deshalb zurückzuweisen, da es sich um eine unrechtmäßige, durch einen gewaltsamen Putsch zustande gekommene Staatsführung handelt, die demokratisch nicht legitimiert ist. Diesem Putsch ist eine jahrelange politische Stimmungsmache gegen den russischen Bevölkerungsanteil in der Ukraine durch über zweitausend (!) sogenannte NGO‘s vorausgegangen, die mit Milliardenbeträgen vom „Westen“, vor allem den USA, finanziert wurden. Schon dadurch wurde die staatliche Souveränität der Ukraine auf das gröbste verletzt und ein friedliches Zusammenleben der Volksgruppen in der Ukraine erschwert.

    Dieses Putschregime wurde installiert, weil die rechtmäßige Regierung der Ukraine und deren gewaltsam verjagter Präsident das geplante Assoziierungsabkommen der Ukraine mit der EU nicht unterzeichnete. Die EU handelt seither nach dem Motto „Und bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt!“ Dieses Zitat aus Goethe‘s „Erlkönig“ ist heute leider in der Weltpolitik noch immer aktuell und darf nicht mehr länger akzeptiert werden. Systeme, die damit operieren, sind zu verlassen, damit ihnen der Boden für ihr schändliches Handeln entzogen wird.

    5. Solidarität mit den Opfern.
    Unser tiefes Mitgefühl gilt den inzwischen vielen tausend Opfern des gewaltsam herbeigeführten Konflikts in der Ukraine. Ihr Schicksal könnte morgen auch uns treffen, auch Österreich liegt geopolitisch an einer Nahtstelle zwischen Ost und West….
    Deshalb ist die Wiederherstellung der NEUTRALITÄT und eines selbständigen Österreichs mehr denn je das Gebot der Stunde!
    6. Aufforderung zur Wiederherstellung des Friedens in Europa.
    Als österreichische, nicht vom Ausland, sondern ausschließlich durch freiwillige Spenden österreichischer Bürger finanzierte Arbeitsgemeinschaft rufen wir hiermit alle Empfänger dieses Protestbriefs auf, zur Wiederherstellung des militärischen, politischen und wirtschaftlichen FRIEDENS in der Ukraine und damit in ganz Europa durch Unterstützung folgender Maßnahmen beizutragen:

    Einstellung jeglicher Sanktionen gegen die Russische Föderation.Damit würden auch sofort die Gegen-Sanktionen Rußlands wegfallen. Deutliche öffentliche Stellungnahmen möglichst vieler offizieller Institutionen gegen die Sanktionen des „Westens“, wie von der österr. Wirtschaftskammer und von den Regierungen Ungarns und der Slowakei inzwischen erfolgt.

    Beendigung der Einflußnahme von Auslands-finanzierten NGO´s in interne Angelegenheiten von Staaten zur offenen oder verdeckten Destabilisierung nicht nur in der Ukraine, sondern in allen demokratischen Staaten als eklatante Verletzung des Selbstbestimmungsrechts der Völker. Abzug aller einschlägigen Stiftungen/Vereine/Institute und sonstigen Tarnorganisationen aus der Ukraine und anderswo.

    Sofortige Einstellung jeglicher militärischer Unterstützung der Ukraine durch USA/EU und diesen nahestehenden Privatarmeen-
    und Einrichtungen und Abzug derselben. Ermöglichung einer freien, selbstbestimmten Entwicklung der Ukraine, deren Bürger bereits jetzt einen hohen Preis für die Destabilisierung ihres Staates zahlen, der ohne diese Maßnahmen noch massiv steigen wird.

    Anerkennung des Anschlusses der Krim an die Russische Föderation und der staatlichen Unabhängigkeit der Ostukraine auch durch USA und EU, auf jeden Fall aber durch das neutrale Österreich.
    Die Grundlage des Friedens in der Welt kann nur Gerechtigkeit für alle sein und ein Ende des Messens mit zweierlei Maß!
    Im Namen des überparteilichen Personenkomitées für den Austritt Österreichs aus der EU:
    Inge Rauscher, Obfrau der Initative HEIMAT & UMWELT, Bevollmächtigte des EU-Austritts-Volksbegehrens,
    p.A.A-3424 Zeiselmauer, Hageng. 5. ihu@a1.net

    Ergeht auch an:
    Die Klubobmänner bzw. -Obfrauen der Parlamentsfraktionen, die russische und ukrainische Botschaft in Österreich, die Generalsekretäre der OSZE, des EUROPARATES und der VEREINTEN NATIONEN, sowie an viele andere Personen und Institutionen im In- und Ausland.

    (Quelle: Wegwarte 4/14)

    http://eu-austritts-volksbegehren.blogspot.co.at/2014/08/offener-protest-brief.html

  8. Mar Tin sagt:

    Ich bin ja gegen Parteien im allgemeinen, da auch die NPD eine DUNS(R) Steuernr. bei der internationalen Firmen-Erfassungsgesellschaft Dun & Bradstreet hat und Steuern an – wen eigentlich? Das wäre doch mal Thema für ein tolles Dossier in der Compact, nicht wahr? – zahlt. Aber die NPD hat ja nicht nur gegenüber Russland die bessere, die einzig passable Haltung verglichen mit allen überigen Parteien, nein, sie erfaßt bzw. teilt den Unwillen der Sachsen gegen Moscheebau, über deren Haltung man die Bürger nicht fragt. https://www.youtube.com/watch?v=xK0XNvi55ic Ausnahmsweise drückt als einer der ganz wenigen Holger Szymanski aus, was verschwiegen wird, nämlich, daß kaum 1 km noch eine, sogar eine salafistische Gemeinde, gleichsam eine Moschee bauen will, jetzt auch größer, mit Minaretten. So, wie sich die Anhänger der IS derzeit in Europa gebärden, sind doch inner-muslimische Konflikte zwischen diesen Spielarten vorprogrammiert. Ganz zu schweigen von der aggressiven Bekehrung von uns „Kufar“? Jürgen, was sagst du, wenn 2 junge Männer zu Dir kommen um die Dawa zu Dir zu bringen? Wie erwähnt, ich bin kein NPD-Fan, aber die gehen sogar mit dem Plüsch-Platzhirsch in die Schulen, klären auf über eine wirklich gefährliche Chemiedroge, machen also, was staatlche Stellen versäumen. Anscheinend schaut kaum jemand Breaking Bad, hat keiner seit 2002 den Film Spun mit Mickey Rourke und der bezaubernden Brittany Murphy geguckt. Gegen diese Wahnsinnsdroge braucht es mindestens so eine Aufklärungskampagne wie gegen real nicht vorhandene Infektionskrankheiten, aber keiner außer der NPD macht was. http://www.krisenfest.org/gesundheit/infektionstheorie/ Wenn die das auch umsetzen, sind sie klar besser als die auch im Ausland als CDU-Ableger bezeichnete AfD.

  9. R. Martin sagt:

    Peter Schreiber hat Recht. Die NPD ist zwar eine Gründung des Verfassungsschutzes, und anfangs, als die NPD-Leute in Springer-Stiefeln gingen, sollte sie den hässlichen Deutschen verkörpern, aber das hat sich inzwischen geändert. Ohne System-Hilfe oder -Duldung, kommt übrigens nie eine Partei hoch.

    Ein Aspekt, den ich betonen möchte, weil er mir besonders auffällt, ist, dass es m.E. einer gehörigen Portion Mutes zur Wahrheit bedarf, wenn sich einer zur NPD bekennt, da er sich sozusagen wegen des negativen Images, das man dieseer Partei anlastet, gesellschaftlich outet.

    Des Mutes zur Wahrheit kann man sich, mit Ausnahme der V-Männer, bei den NPD-Leuten sicher sein, nicht jedoch bei den AfD-Leuten, denen ja Lucke bereits eingetrichtert hat: Bloß keine Angriffsflächen (gemeint war, als „Nazi“ verschrien zu werden) bieten, also kuschen und Duckmäuser spielen, wenn’s um die Wahrung des guten Rufes geht, um den Erhalt des sozialen Lebens also.

    Ja, es ist mutiger, seinen eigenen Ruf dahinzugeben opfern, als fremdes Blut zu opfern.

  10. Anonymous sagt:

    Geht’s noch? Was soll man mit einer Gegenerklärung oder Zurücknahme von gesagtem anfangen? Papier ist geduldig. Die ganze Partei ist von Anbeginn eine komplette Lüge und einige wollen retten was schon verloren ist. Das im Artikel so formuliert wird als gäbe es noch irgendeine eine Hoffnung, ist auch schon Voksverdummung. Jeder der auf diese Partei gesetzt hat, sollte spätestens jetzt merken wo der Hase lang rennt und seine Zeit nicht weiter verschwenden. Eine x-te Enttäuschung mehr. So what.

  11. MH sagt:

    NPD – also neee, nich?

    Dem stelle ich gegenüber, was doch nach Vernunft aussieht
    (jung, aber keineswegs dumm)
    Interview von anna-news mit Kai-Uwe, einem Kandidaten der Büso https://www.youtube.com/watch?v=vytE5g-Stxg&list=UUuRgUSdmne5RXVGjKuHLBCQ#t=291

    … und die LINKEN mit ihren schwurbeligen Vorstellungen zur “Eigentumsfrage“, ohne die Frage der Geldschöpfung zu thematisieren (die Rolle der “FED“) und lösen zu wollen. Ganz abgesehen von den Minderheiten-Meinungen, die gewaltsam – auch mit Hilfe der LINKEN – der Allgemeinheit aufgezwungen werden sollen (vgl Frühsexualisierung,Gender-Wahn – anti-deutsche Ausrichtung) – außerdem: Wo ist das klare Bekenntnis zum Frieden mit Russland?? – das heißt GEGEN eine NATO-Invasions-und Kriegspolititik? https://www.youtube.com/watch?v=nCKn8oHSOSI

    neee, nich?
    (zu Vieles drin im Sack, was un-wählbar ist; eine zu stark von NWO-Gedankengut unterwanderte und infiltrierte Partei)

  12. Leri sagt:

    Ganz nebenbei: gibt es (auch schätzungsweise) Zahlen, wie viele Unterstützer aus „West-, Rest“-Europa gekommen sind? Es sollen ja viele Spanier, Engländer, Deutsche an die Seite von Novorussia um gegen Usrael und EU zu kämpfen.

  13. MH sagt:

    @Schramm

    Ausgezeichnet!

    @Mar Tin
    „auch die NPD eine DUNS(R) Steuernr. bei der internationalen Firmen-Erfassungsgesellschaft Dun & Bradstreet hat und Steuern an – wen eigentlich? Das wäre doch mal Thema für ein tolles Dossier in der Compact, nicht wahr? – zahlt.“

    In dem Punkt stimme ich zu. Das wäre ein brandheißes Dossier.

    Sogar Gerichte sollen eingetragen sein als Firmen! mit DUNS Steuernrn (Gerichte sind demnach Privatunternehmen, die auf Profitmaximierung ausgelegt sind? – Gerichtsgebühren als Geldmaschine – es geht nicht um Recht, oder gar Gerechtigkeit)

    Ein Lug und Trug, der unvorstellbare Ausmaße hat.
    Daran will sich keiner die Finger verbrennen – zu heißes Eisen – sogar für COMPACT?

    (Bin selbst auf diese Thematik gestoßen übers Recherchieren zur Symbolik des Drachen (City of London!)

  14. Wahr-Sager sagt:

    @Tom:

    „Eine offene Diskussion ueber diese Thematik ist in unserem ach so freien Land leider nicht moeglich.“

    Deshalb ist es auch müßig, darüber zu diskutieren, solange dies in diesem „freien“ Staat nicht möglich ist.
    Vom „Nazi“ profitiert eine mittlerweile sehr einflussreiche Antifa-Industrie, die mit der Roten Armee sympathisiert, die wiederum von unserer BRD-Regierung als „Befreier“ pervertiert wird.

    Wer die Nationalsozialisten dämonisiert und im Gegenzug andere Verbrecher relativiert oder gar schönredet, der spielt nicht mit offenen Karten.

  15. Wahr-Sager sagt:

    @Marco Weil:

    „Nazis“ nach Definition der hiesigen „Anti“Faschisten? Ich denke, es bedarf einer gründlichen Grundsatzdiskussion, die es aber offenbar nicht geben darf.

  16. Wahr-Sager sagt:

    @Peter Schreiber:

    Kann ich nur unterschreiben! In der BRD ist es doch völlig opportun, gegen die NPD zu sein. Man hält sich als gehirngewaschener BRD-Bürger an die Medien und glaubt alles Negative, was über die NPD erzählt wird. Hass und Häme gegenüber dieser Partei bzw. deren Wählern und Sympathisanten sind en vogue und werden staatlich gefördert, Programme gegen „Rechtsextremismus“ und für Deutschenfeindlichkeit werden mit immer mehr Millionen unterstützt – somit auch die davon profitierenden antideutschen „Anti“Faschisten.
    Im Grunde zeigt sich hier gegenwärtig die dunkle Seite des Menschen, der sie unter dem Vorwand, gegen „Nazis“ zu kämpfen, problemlos zeigen kann.
    Früher waren es rothaarige Frauen, die man „couragiert“ verfolgte und denen man unterstellte, mit dem Bösen im Bunde zu sein, heute sind es sog. „Nazis“, denen man alles Böswillige unterstellen kann, um sich selbst einen Heiligenschein aufzusetzen.

  17. MH sagt:

    “Trüffelsuche“ für COMPACT

    http://www.geoengineeringwatch.org/the-engineered-incineration-of-california/
    Network of ionospheric heaters capable of global weather manipulation and artificial “climate change“ – Control the weather (and food as a weapon) and you control the people (Henry Kissinger)


    http://www.geoengineeringwatch.org/assault-by-global-weather-modification/

    Oder was hat das zu bedeuten?

    Neue Warnungen zum möglichen Ausbruch eines Island Vulkans

    Neue “Vulkanasche-Vernebelungs“-Aktion kündigt sich an? Vorbereitungen zur Bereinigung des europäischen Luftraums von zivilen Flugzeugen – wie gehabt? – Militär-“Manöver-Übungen“ (Ukraine), wo dann wie bei 9/11 Manöverübungen (Drills) als Tarnung für einen echten Anschlag benutzt werden, um “aus Versehen“ , “aus Unfähigkeit“ den Krieg gegen Russland ausbrechen zu lassen?

    Wäre Planung – so dämonisch wie der Abschuss von MH-17
    Eiskalte Killermentalität von hochgefährlichen Psychopathen.


    Panzertransporte – Alles “nur für’s Manöver“? Oder verdeckte Mobilmachung und Kriegsvorbereitung gegen Russland?

    Niederländische (wenn’s um Geschäfte geht, ist Schluss mit der Neutralität), englische Panzer – Zur Ausbeutung der Ukraine – Sie wollen die Ukraine dauerhaft erobern und besetzen – und mehr noch (Krim und darüber hinaus?)

    Westliche Energiekonzerne (in Privatbesitz) gehen auf Raubzug.

  18. kaeptnbrise sagt:

    Mal zur Probe in den gleichen Satz statt „Nazi“ den „Nationalsozialisten“ einsetzen und auf den Unterschied achten!

    Was ist das überhaupt für eine alberne Kindersprache? Sagt man auch „Chrissies“ statt „Christdemokraten“, „Kommies“ statt „Kommunisten“ oder „Libis“ statt „Libertäre“ oder „Liberale“?

    In einem seriösen Kommentar hat keine dieser Abkürzungen etwas zu suchen. Orwell hat erklärt, warum es unter dem INGSOC nicht „Kommunistische Internationale“ oder „Nationalsozialismus“ heißt, sondern „KOMINTERN“ oder „Nazis“.

    Ganz einfach, weil niemand darüber nachdenken soll, was es mit dem Kommunismus oder dem Nationalsozialismus nun auf sich hat.

  19. Hannibal sagt:

    Ich wähle die NPD die pseudoalternative kommt mir vor wie eine FDP 2.0

  20. R. Martin sagt:

    Ich gehöre auch zu denen, die sich insbesondere nach der Europawahl verraten fühlen. Bei der Bundestagswahl gab’s ja wegen der 5%-Hürde keine echte Alternative zur AfD, bei der Europawahl hätte es sie aber gegeben.

    Noch was zur NPD: Die NPD kann nicht mit der Absicht gegründet worden sein, Deutschland zu helfen, denn sonst hätte sie sich keinen Namen gegeben, der verpöhnt ist. Jede ernst zu nehmende Partei gibt sich einen attraktiven Namen.

    Aber so war’s am Anfang; jetzt ist die NPD anders. Warum, so frage ich mich, ändert sie ihren Namen immer noch nicht?
    Warum muss jeder, der sie verteidigt, sich erst mal mit der historischen Aufarbeitung des Nationalsozialismus auseinandersetzen und diese Aufarbeitung gegen die herrschende Meinung zu verteidigen in der Lage sein?

    Wie will also eine Partei das Volk effektiv erreichen, wenn sie kraft ihres Namen von jedem ihrer Wähler erst mal verlangt, gegen Betonwände anzurennen? Wieviel Systemkontrolle steckt also noch in dieser Partei? Selbst wenn’s 90% sind, bei der AfD und den etablierten Parteien sind’s anscheinend 100%.

    Hinsichtlich der Sachsenwahl: Mich würd’s jetzt richtig freuen, wenn die AfD doch noch rausflöge und die NPD dafür reinkäme. Der Wähler muss sprechen, sonst ändert sich da nichts mehr.

  21. Swimmy sagt:

    Oh je Herr Elsässer,

    jetzt trauen sich nach dem falsch verstandenen Artikel die ganzen NPD-Sympathisanten aus der Deckung und versuchen das braune Nazi-Image der NPD kräftig weiß zu waschen.
    Der Artikel war aber nicht als Werbung für die NPD, sondern wohl als letzte Warnung an die AfD (-Basis) gedacht, den Verrat der Führungsspitze nicht ungestraft durchgehen zu lassen. Der Feind meines Feindes ist eben nicht direkt mein Freund!

    Wenn Lucke nun keinen weiteren innerparteilichen heftigen Gegenwind zu spüren bekommt (und danach sieht es ja leider – vielleicht aus falscher Rücksicht auf die anstehenden Wahlen – aus), wird dies das Ende von Gauland, von Storch und anderen kritischen Geistern sein, die Lucke quasi aus dann gestärkter Position heraus zukünftig wird kaltstellen können (zumal ihm diese ‚radikal-demokratischen‘ Personen sowieso ein Dorn im Auge gewesen sein dürften). Daher sollten nun die AfD-Wähler die Partei für diesen Verrat deutlich erkennbar abstrafen, indem sie der AfD zunächst Wahlergebnisse unter 5 % bescheren. Reagiert dann die Partei, indem sie die ‚putschenden‘ AfD-Europaparlamentarier zur Verantwortung zieht, kann man die AfD wieder wählen. Ansonsten bleibt die AfD eine Mogelpackung! Dann lieber ungültig, als NPD protest-wählen und über ausserparlamentarische Protestformen nachdenken bzw. unterstützen (z.B. die neuen rechten – im Sinne von richtigen – Montagsdemos🙂

  22. Plebiszit sagt:

    Ukraine: “Es ist ganz einfach. Man muss 1,5 Millionen Menschen im Donbass töten.”

    http://konjunktion.info/2014/08/ukraine-es-ist-ganz-einfach-man-muss-15-millionen-menschen-im-donbass-toeten/

    brüllendes Schweigen im Westen,- eigentlich nichts Neues.
    Ein Remake von Ethnozid, Völkermord, Vertreibung,- perdone hierzulande „Umsiedlung“ genannt,
    wird ohne US-Ursachenbenennung der MSM zum Analalltag,- Gewohnheit gleich einem Wochenschauer.
    Man schämt sich seiner Schöpfung Mensch.

    Diese geistigen Einzeller auf ihrer Medien-Arche werden wenigstens nicht die eigene Gattung über ihre Sintflut bringen, weil sie zuvor von der globalen Migranten Demographie kannibalisiert werden. Importeur Miss Europa im Besonderen.
    Kein Trost für heute,-lo siento mucho

  23. Anonymous sagt:

    Jürgen, bleib mal auf dem Teppich. Du hast recht und auch Haltet-den-Dieb hat es perfekt beschrieben. Allerdings liegen die Dinge komplizierter. Die afd ist ein Auffangbecken für Leute die alle unzufrieden sind und hat es geschafft, eine nennenswerte Größe zu erreichen. Der Abstimmverrat ändert nichts am Potential der noch jungen und formbaren Partei- siehe Shitstorm. Also ist es falsch, den Stab vorzeitig zu brechen. Oder können wir mit 0,02 Prozent büso oder Wahlabstinenz was erreichen?

  24. Freidank sagt:

    Die Afd braucht jetzt nichts so sehr wie Niederlagen!!

    Eine verdiente Niederlage ist besser als eine unverdienter Erfolg!!

    Die Partei wird sich in den nächsten Monaten von all den verfilzten Opportunisten in der Führungsschicht reinigen müssen. Dafür braucht sie Niederlagen.
    Bei dem einen oder anderen ist es sicher schade, dass er nicht in den Landtag kommt, aber die Mehrheit sind Glücksritter auf der Suche nach einer Pfründe, Menschen ohne politisches Profil und politischen Willen. Die Partei ist erst dann verloren, wenn sie jetzt in die Landtage kommt.

  25. MH sagt:

    ” Es ist zwar schön, dass viele Leute sich teilweise phantastisch in Details auskennen, aber es fehlt jemand, der in der Lage ist, die resultierenden Erkenntnisse zusammenzufügen. Jemand mit Blick für das Wesentliche.” (Plebiszit schließt sich Mallika an, 22. August 2014 um 15:13)

    Ich möchte daher auch an dieser Stelle meine Frage/Anregung wiederholen:

    @Jürgen Elsässer
    Wären die Fragen nicht eine Titelstory/Dossier von COMPACT wert?
    Wer will den Krieg gegen Russland? Cui bono? Wer verspricht sich davon Vorteile (gar Profite)? Welche? Ganz klar aufzeigen, dass nicht Russland der Aggressor ist, sondern… und aus welchen Gründen.

    Eine Gegenüberstellung der wahren Gründe und der vorgeschobenen falschen. Eine knallharte De-Maskierung.

    So dass die falschen Schuldzuweisungen gegen Russland und die Freiheitskämpfer in der Ost-Ukraine in sich zusammenfallen.

    Ich finde, das bräuchte die Öffentlichkeit.
    Eine Zusammenschau. Eine Erklärung von Zusammenhängen.
    Bei all der Dauerlügen-Propaganda bleibt doch sonst ein verschwommenes Bild und das Land kann tatsächlich “einfach so” in einen neuen Weltkrieg hineinschliddern, ohne dass die Leute begreifen wie es geschieht bzw mitbekommen, was tatsächlich vor sich geht.

    Eine große Aufmachung des Kriegsthemas, das heißt des Ringens um die Bewahrung des Friedens wegen der Parallelität der Ereignisse, die 1914 zum Kriegsausbruch führten – und der Ereignisse, die 2014 dazu benutzt werden, um erneut auf einen Weltkrieg hinzuarbeiten – den doch kein mit Vernunft begabter Mensch wollen kann!! (nur Wahnsinnige)

    Verbunden mit dem Appell, dass die (klar benannten) kriegstreiberischen Kräfte damit keinen Erfolg haben dürfen! (MH sagt: 20. August 2014 um 02:13)

  26. MH sagt:

    @NPD-Wähler, Sympatisanten, “Stammdeutsche“, “aufrechte“ Deutsche

    Unser gemeinsames Ziel dürfte sein, eine Politik für das Land und seine Bürger als echte Alternative zu allem, was seit Jahrzehnten planmäßig in die gegenteilige, zerstörerische Richtung läuft. Dennoch gibt es wesentliche inhaltliche Unterschiede und Unvereinbarkeiten (z.B. zur Frage, auf welche Weise dieses Ziel auch tatsächlich erreicht werden kann)

    Wesentliches Gegenargument, eine Partei wie die NPD zu wählen: “By the way: Ich bin strikt gegen eine NPD-Wahl – in dieser Partei sind mir einfach zu viele Nazis und V-Männer, öfters übrigens in Personalunion“ (Jürgen Elsässer)

    Ich möchte erklären, wie ich selbst Elsässers Aussage verstehe und weshalb ich ihr zustimme.

    Das Verständnis, was damit gemeint sein soll, fällt NPD-Wählern offenbar sehr schwer.

    “Das Programm und ihre Organisation ist dennoch staatstragend erwünscht (…) dienen dem erwünschten Splitting,-eben bei zunehmenden System-Widerstand.“ (Plebiszit)
    Zustimmung zu Plebiszit, beschränkt auf diesen Punkt; denn es gibt die von Plebiszit behauptete gleiche inhaltliche Ausrichtung mit der NPD im Wesentlichen eben doch nicht.

    Blauäugig-naiv, widersprüchlich und am Wesentlichen vorbei geht diese Einschätzung: “Ich finde es extrem ungerecht und auch politisch naiv, der NPD immer wieder die V-Mann-Problematik vorzuhalten und damit ein Opfer staatlicher Überwachung und Infiltration zum Täter zu machen. Man muß auch sehen: Jede authentisch nationale Partei würde früher oder später sowohl mit dem Nazi-Vorwurf konfrontiert werden als auch mit dem Versuch, staatlicherseits unterwandert zu werden.“ (Peter Schreiber)

    Dasselbe Missverstehen auch hier: “Vom “Nazi” profitiert eine mittlerweile sehr einflussreiche Antifa-Industrie, die mit der Roten Armee sympathisiert, die wiederum von unserer BRD-Regierung als “Befreier” pervertiert wird. Wer die Nationalsozialisten dämonisiert und im Gegenzug andere Verbrecher relativiert oder gar schönredet, der spielt nicht mit offenen Karten.“
    (Wahr-Sager)

    Erneut blauäugig-naiv, zu Selbstbetrug neigend: “Peter Schreiber hat Recht. Die NPD ist zwar eine Gründung des Verfassungsschutzes, und anfangs, als die NPD-Leute in Springer-Stiefeln gingen, sollte sie den hässlichen Deutschen verkörpern, aber das hat sich inzwischen geändert. Ohne System-Hilfe oder -Duldung, kommt übrigens nie eine Partei hoch.“ (R.Martin)

    Nazis – “In einem seriösen Kommentar hat keine dieser Abkürzungen etwas zu suchen. Orwell hat erklärt, warum es unter dem INGSOC nicht “Kommunistische Internationale” oder “Nationalsozialismus” heißt, sondern “KOMINTERN” oder “Nazis”. Ganz einfach, weil niemand darüber nachdenken soll, was es mit dem Kommunismus oder dem Nationalsozialismus nun auf sich hat.“ (kaeptnbrise)

    Richtig, kaeptnbrise – was ist also hier mit dem “Wesentlichen“ gemeint, was gegen die “NPD“ spricht?

    Dasselbe, was gegen die “Antifa“ spricht. Es sollte nicht überraschen – auch dasselbe, was gegen solche Buhmänner, Terror-Schreckgespenster und “Organisationen“ wie Osama-bin-Ladenhüter und “Al CIAda“, abgelöst durch Mossad Agent Simon Elliot (Abu Bakr al-Baghdadi) als “Anführer“ von ISIS/ISIL/IS (Islamic State) spricht.
    http://www.liveleak.com/view?i=2fa_1407566665
    Dasselbe, was gegen “Hamas“ oder “Boko Haram“ spricht.

    Das sind alles Beispiele für vom NWO-System künstlich geschaffene Werkzeuge, um deren Agenda weiter zu treiben.

    Wer im Wissen darum, dass es sich um “staatstragend erwünschte“ (Plebiszit), präziser gesagt, um das zerstörerische NWO-System stützende, weil mit einer ganz bestimmten Funktion ausgestattete Schreckgespenster und auch Terror-Organisationen handelt – sie sollen Schrecken und Terror verbreiten / Teile und Herrsche-Prinzip – sich dennoch ihnen anschließt, dem ist nicht zu helfen. Solche Leute verschwenden wohl gerne ihre Zeit und Energie.

    Klar ist, die (“von oben“ eingesetzten) Führer (V-Leute) und synthetischen Organisationen verfolgen die ihnen gesetzten Ziele, nichts anderes!! Sie sind Werkzeuge und als solche werden sie gesteuert und benutzt. So einfach ist das. Da beißt keine Maus einen Faden ab… …

  27. Hans mein Igel sagt:

    Der Elsässer bürstet wieder einmal gegen den Strich🙂

    Hans-Günther Eisenecker ist tot. Jürgen Rieger ist tot. Horst Mahler ist so gut wie tot.

    Die juristischen Löwen der NPD sind also alle fort.

    Wer nun will dieses Rudel an Weibchen beherrschen?

  28. Wellenstrom sagt:

    NPD… ist das nicht die Lobbyorganisation des Verfassungsschutzes? Jedes 2. Parteimitglied arbeitet doch für den Verein.
    Zur AfD… spätestens zu dem Zeitpunkt seit Henkel anfing da aktiv mitzumischen, hätte bei jedem (potentiellen) Wähler die Alarmglocke klingeln müssen. Die AfD ist doch nur der neugeschaffene Pool für den Neoliberalimus.

  29. Wahr-Sager sagt:

    @Swimmy:

    „… jetzt trauen sich nach dem falsch verstandenen Artikel die ganzen NPD-Sympathisanten aus der Deckung und versuchen das braune Nazi-Image der NPD kräftig weiß zu waschen.“

    Eben, es ist nur ein Image. Und ein Image wird durch (negative) Berichterstattung erzeugt – in diesem Fall also ein „braunes Nazi-Image“.
    Sehr schön in die Zionisten-Falle getappt, „Swimmy“.

    Ich hatte letztens das zweifelhafte Vergnügen mit einem Israel-Sympathisanten, der folgende Zeile von sich gab: „I’m not german – i’m human“.
    Garniert hat er seine hasserfüllte, zionistische Einstellung mit Verlinkungen auf YouTube-Videos, in denen u. a. der Massenmörder Bomber Harris und die Rote Armee heroisiert wurden.

    Zählen Sie sich zu diesen bunten BRD-Geschöpfen?

  30. R. Martin sagt:

    @MH: Ihre Diskussionsweise ist unfair und unsachlich: Ausdrücke wie „naiv“ und „blauäugig“ gelten bei Knigge als Redekiller. „Nazi“ ist Neusprech und ebenso ein Redekiller. Es sind keine Argumente, sondern unterstellen dem Gegenüber Diskussionsunfähigkeit, während man selber durch besagte Unsachlichkeit der Diskussion ausweicht. Ebenso wird mit „sich aus der Deckung wagen“ dem Gesprächspartner unterschwellig ein hinterlistiger Anfall unterstellt.

    Wir sind hier nicht alle derselben Meinung, wohl wollen wir aber alle einen durch Lügen erzeugten Krieg verhindern und müssen zusehen, wie wir von allen Parteien verraten werden. So ist es nur natürlich, dass man sich mal die Frage stellt, ob denn nicht gerade die Partei, die als V-Männer-verseucht gilt, sich vielleicht zu der hochgemausert hat, die das System am wenigsten unter Kontrolle zu bringen weiß. Vielleicht soll mit der V-Männer-Diskussion nur der Schein gewahrt werden, als wäre die Partei noch unter System-Kontrolle. Bei der AfD sprachen zwar viele von Systemlingen, keiner aber von V-Männern, sodass sich das alles nie so schlimm angehört hat, der Super-GAU aber dennoch eingetreten ist.

  31. kaeptnbrise sagt:

    @ Swimmy

    „jetzt trauen sich nach dem falsch verstandenen Artikel die ganzen NPD-Sympathisanten aus der Deckung und versuchen das braune Nazi-Image der NPD kräftig weiß zu waschen.“

    Ohne mich in diesem Beitrag jetzt positiv oder negativ wertend auf die NPD zu beziehen: Das klingt sehr zirkelschlüssig, was Sie über diese Partei vortragen.

    Wenn ich etwas mit Lehmklumpen bewerfe, muß ich mich nicht wundern, daß mir das Zielobjekt nach dieser Aktion dann schmutzig erscheint.

  32. ralf kroke sagt:

    Nachdem ich „Die Jahrhundertlüge“ von Holger Fröhner gelesen habe, gehe ich nicht mehr zu einer BRD Wahl.
    Man kann diesen Aufsatz im PDF Format herunter laden.

  33. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Ich hatte letztens das zweifelhafte Vergnügen mit einem Israel-Sympathisanten, der folgende Zeile von sich gab: “I’m not german – i’m human”.“

    Daraus läßt sich rückschließen, daß Ihr Gegenüber ein Zweibeiner ohne Federkleid war, wie z.B. auch Heidi Klum, Pol Pot, die Kombai auf Neuguinea, Jack the Ripper oder Erwin Kascholke von nebenan.

    Muß wohl so eine Art religiöses Bekenntnis sein, denn sonst kann ich inhaltlich dieser Mitteilung nicht viel Substanz abgewinnen.

  34. Plebiszit sagt:

    #MH sagt 10:31
    chapeau
    Gute Replik zum Thema Rückgabe unserer Souveränität, welche zunächst Einigkeit im Grundwertekanon voraussetzt.

    Un da sollte es jedem Patrioten gleichgültig sein wer im Gleichschritt dabei ist. Rudimente einer Schicksalsgemeinschaft schaffen das nicht alleine.
    Brückenbauer JE hat das wie kein anderer verstanden.

    # Swimmy
    schau einmal hinter die Kulisse und weniger auf die Soufleuse.
    Und nehme verständnisvoll Konfuzius in dein Herz.

  35. Sächsischer Beobachter sagt:

    1. Sicherlich ist Lucke von BND/CIA gebrieft worden. Wie alle Partei- und Fraktionsvorsitzenden der Parlamentsparteien, incl. LINKE, wie Jule Nagel am Freitag 22.8. in Leipzig im Gespräch mit Katja Kipping durchsickern ließ

    2. Indemnität von Abgeordneten ist keine Rechtfertigung für abweichendes Stimmverhalten. Dem Wähler und der Parteibasis -welcher der Abgeordnete sein Mandat verdankt- muss substanziell glaubhaft und integer die (partei-)politischen Grundsatzpositionen des Kandidaten (in dem Fall Lucke/Henkel) zur Kenntnis gebracht werden. Und zwar vor der Wahl. Wenn der gewählte Abgeordnete diese vorher eingenommene Position kurz nach der Wahl aufgibt und das Gegenteil tut, kann von einer betrügerischen Absicht ausgegangen werden. Ansonsten machte auch die Theorie von der parl. Demokratie keinen Sinn.

    3. Die Abwahl von Abgeordneten während der Legislatur (Zwang zur Mandatsaufgabe durch die Parteibasis) ist in der deutschen Demokratie nicht vorgesehen.

    4. Eine umfassende Ächtung der Personen Lucke und Henkel in der Partei und darüber hinaus ist machbar.

    5. Die deutsche Presse ist nachrichtendienstlich,-EU-Nato-politisch gleichgeschaltet, die JF gehört zum Kanon (übrigens auch der Chef vom Neuen Deutschland, Tom Strohschneider)

  36. MH sagt:

    @Wahr-Sager zu Swimmy
    “Eben, es ist nur ein Image. Und ein Image wird durch (negative) Berichterstattung erzeugt – in diesem Fall also ein “braunes Nazi-Image”.“

    Eben. Weil diese Partei eine Schöpfung der Geheimdienste ist soll sie eine bestimmte Funktion erfüllen, indem sie mit einem “braunen Nazi-Image“ (verdient bzw teilweise möglicherweise auch unverdient; Patriotismus an sich wird nicht abgewertet) als Projektionsfläche dienen soll. Die Aufmerksamkeit der weniger Aufmerksamen soll dorthin gelenkt werden: “Seht her, da sind sie, die bösen Nazis, die Deutschen lernen eben nie dazu!“ Auf diese Weise kann abgelenkt werden von faschistoiden Tendenzen, die sich andernorts zeigen (vgl EUdSSR, GroKo-Außenpolitik bzgl Ukraine)
    Zugleich steht jeder, der nationale Interessen anmelden und auch vertreten möchte gleich in der Gefahr unter Hinweis auf das immer präsente NPD-Schreckgespenst, das sofort Assoziationen an Hitler und den Wahn des Nazi-Regimes heraufbeschwört, auch zugleich selbst die Nazi-Keule um die Ohren geschlagen zu bekommen.
    Sind doch praktisch fürs System – solche Schreckgespenster. Je nach Bedarf werden sie hervorgeholt und – Bumm, Bumm – den „Unbotmäßigen“ um die Ohren geknallt.

    @R.Martin
    “Redekiller“? – Die Worte “naiv“ “blauäugig“? So zart besaitet sind Sie sicherlich nicht, dass es Ihnen deswegen die Sprache verschlägt.
    Jemand, der an der NPD festhält, um dadurch seinen “Mut zur Wahrheit“ oder sonstigen Mut zu beweisen – der erscheint mir nun mal leider naiv und blauäugig zu sein, wie jemand, der gerne gegen Windmühlenflügel ankämpft und die Vergeblichkeit seines Tuns wider besseres Wissen nicht einsehen will. Mit dieser vom “Verfassungsschutz“ (welche Verfassung? nebenbei gefragt) geschaffenen, vom Geheimdienst unterwanderten, das System stützenden Partei ist nun mal kein Blumentopf zu gewinnen; sie hat eine ganz bestimmte Funktion (als Schreckgespenst) zu erfüllen; aus diesem Grunde und zu diesem Zweck wurde sie geschaffen. Überall, wo NPD-ler gesichtet werden, sorgen sie für Aufregung und Schrecken. Funktioniert doch wunderbar… …fürs System. Daran wird sich nichts ändern.

    “Ebenso wird mit “sich aus der Deckung wagen” dem Gesprächspartner unterschwellig ein hinterlistiger Anfall unterstellt.“
    Verwechslung; stammt nicht aus meinem Kommentar.

  37. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Nun, jener offenkundige „Anti“Faschist (auch vom Optischen her als solcher auszumachen) meinte, dass Nationen keine Rolle spielen sollten. Seltsamerweise schwenken diese hasserfüllten Buntenbürger aber trotzdem Israel-Fähnchen…

  38. Wahr-Sager sagt:

    @MH:

    Wie weichgespült und angepasst soll die NPD denn sein, um nicht jenes Image von den Medien aufgedrückt zu bekommen? Die können doch machen, was sie wollen – moderne Naaazi-Jäger finden immer etwas, um sich an der NPD abreagieren zu können.
    Solange die Deutschen so doof sind und bei Hitler und „Holocaust“ in eine Starrkrampfhaltung verfallen, weil sie blind den Massenmedien glauben, wird sich rein gar nichts ändern.
    Eine freie Debatte ist aus gutem Grund nicht möglich – es liegen so viele Leichen im Keller der bunten Aufklärer und deren Befehlshaber, dass nicht umsonst ein Paragraph geschaffen wurde, um eben jene Debatte nicht zu ermöglichen.
    Erlaubt ist nur die allseits bekannte Propaganda, die uns als „Wahrheit“ verkauft wird.

    PS. Es würde schon ausreichen, sich nicht von der NPD oder deren Anhängern zu distanzieren. Das nützt nur den „anti“faschistischen BRD-Vasallen, die ihre Naaazis unbedingt brauchen, um weiterhin alimentiert zu werden.

  39. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahr-Sager

    „Nun, jener offenkundige “Anti”Faschist (auch vom Optischen her als solcher auszumachen) meinte, dass Nationen keine Rolle spielen sollten. Seltsamerweise schwenken diese hasserfüllten Buntenbürger aber trotzdem Israel-Fähnchen…“

    Na, da fährt man wohl genau den gleichen Kurs wie z.B. der marktreligiöse Schriftsteller Robert Menasse, der in Österreich lebt:

    „Der Nationalismus hat buchstäblich abgewirtschaftet, die Verteidigung der Nation als Idee und in Praxis hat vor der Geschichte jeden Vernunftgrund und Sinn verloren.
    Jeden? Nein, eine Nation gibt es, die am Stand der Dinge unbedingt verteidigt werden muss, eine einzige Nation, die ihren alternativlosen Daseinszweck aus der selben Geschichte ableitet, aus der nationalistischen Raserei des Zusammenbruchs der Welt von Gestern. Und das ist Israel. …
    Mobil, frei, weltoffen, ohne nationale Scheuklappen, und, so wie die ersten Europäer, die Juden, treu einem gemeinsamen Rechtszustand – das sind neuen Europäer.“
    http://diepresse.com/home/spectrum/zeichenderzeit/3803540/Das-Gestern-war-noch-nie-so-jung

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/7406

  40. Swimmy sagt:

    @ MH (19:41):
    Das Eine (Partei der Ewiggestrigen) schließt das von Ihnen beschriebene Andere ja nicht aus.
    Dieses ‚Andere‘ hat Lothar Lange in seinem Videoblog vom 10.06.2014 sehr schön beschrieben als „Sandkiste gesellschaftlicher vorgegebener Protestareale im Kontext der repressivern Toleranz des Staates damit ansonsten alles andere beim Alten bleiben kann.“

    So baut der Staat um insbesondere Naziaufmärsche gerne immer wieder einen Popanz mit Endzeitstimmung auf (wie Plakataktionen „Stadt XYZ gegen Rechts“, überzogen weiträumigen Sperrungen auch bei Mini-Nazi-Demos, permanent kreisendem & knatterndem Polizeihubschauber über der Szenerie, großem Polizeiaufgebot), damit der erschreckte Otto-Normalbürger nur in diese Richtung schaut und vorsichtshalber die Finger von allem lässt, was die Medien auftragsgemäß als neu-rechts, rechtspopulistisch oder anti-semitisch etikettiert haben. Zur vom Verfassungsschutz beiderseits gesponserten Show gehört dann, dass die selbsternannte AntiFa mit Dauer-Lebensinhalt „Nazis raus!“ und Neonazis sich öffentlichkeitswirksam in pawlow’scher Konditionierung gegenseitig bekriegen. Als Scharfmacher dürften die in beiden Lagern zuhauf vorhandenen V-Leute dienen.
    Wenn die Anti-Nazi-Demo, oft auch noch mit kulturellem Begleitprogramm, vorbei ist, kann der brave Bürger zufrieden nach Hause gehen, da er seine Pflicht als ‚wachsamer Demokrat, der wieder einmal bereits den Anfängen erfolgreich wehrte‘ getan hat. Anschließend wird heute-journal oder tagesthemen geguckt und die Propaganda der wahren Faschisten und deren Helfer obrigkeitshörig verinnerlicht.

  41. Heider sagt:

    NPD – Kommt jetzt die Wiederentdeckung einer alten Systempartei?

    Seit fünfzig Jahren macht diese Partei nichts anderes als nationalgesinnte Deutsche (sog. Protestwähler) auf die Bahnen des Systems (Parlamentarismus das ausgeklügelte Regelwerk des Geldsystems zur angeblichen polit. Beteiligung des Volkes an der Staatsmacht) zu führen, sie also zu beschäftigen u. von alternativen Handlungssträngen abzubringen. Es sollen Hoffnungen auf nachhaltige Wahlerfolge erweckt u. die Illusion über eine nationale Perspektive am Leben erhalten werden, die sich aber nimmer erfüllen werden, weil sie das gar nicht dürfen u. können und unbegründet sind. Das N im Namen der Partei steht im völligen Gegensatz zur gesamten Vorgeschichte u. zur von den Siegermächten beaufsichtigten Gründung der BRD, und schon exakt dieser Rahmen des Geschehens lässt eine unabhängige nationale Partei undenkbar erscheinen.
    Ihre Grundabhängigkeit zeigt sich nebenbei auch in ihrer Abhängigkeit von den Staatsgeldern nach dem Parteiengesetz.

    Ihre gesamte Geschichte – nochmal: 50 Jahre! – zeigt die Vergeblichkeit und v.a. ihre Kontrolle durch die Geheimdienste, was unter anderem auch dazu führt, dass die Partei sich regelmässig selbst zerlegt –> Personalquerelen, polit. Kurswechsel, Unterschlagung von Parteigeldern, von den Medien verbreitete V-Mann-Skandale, weltanschauliche Auseinandersetzungen in Basis u. im Umfeld (Stichwort: Kameradschaften, Freie Kräfte) uvm.
    Die sehr hohe Fluktuation bei Mitgliedern (Mitgliedsdauer im Schnitt < drei Jahre), die unverhältnismässig gering bleibenden Mitgliederzahlen [seit Ende der 70er Jahre stabil unter 10.000], die seltsam unentwickelte Infrastruktur [ausser einem Verlag u. einer Immobilie gibt es fast nichts] und überwiegend unauffällige Wahlergebnisse (ausser in 60er Jahren und 2004/06 in Sachsen u. Mecklenb.-Vorpommern) sind klare Indizien für eine kontrollierte Opposition, die eben auch nur so viel Erfolge verbucht wie sie verbuchen darf, ohne dass aus ihr eine wirklich systemgefährdende Relevanz erwächst.

    Bereits der Mitbegründer u. langjährige Parteivorsitzende Adolf von Thadden steht im Verdacht ein Agent des brit. MI6 gewesen zu sein. –>
    The Guardian: “Neo-Nazi leader was MI6 agent”
    NPD-Fans weisen das natürlich als System-PR zurück, doch so unwahrscheinlich ist das alles nicht: Teile der alten pommerschen Adelsfamilie von Thadden sympathisierten ausgerechnet mit dem sog. Widerstand gegen Hitler. Und die westl. Geheimdienste hatten nach dem Krieg direkten Zugriff auf kriegsgefangene Wehrmachtsoffiziere, von denen sie viele für Mitarbeiten aller Art, etwa an militärhistorischen Studien oder für den Aufbau der Bundeswehr gewannen.

    Die stärksten Indizien, dass diese Partei fremdgesteuert wird [d.h. über die hohe u. mittl. Funktionärsebene), kommen von den Funktionären selbst. Zum Komplex der V-Männer in der NPD sagte der vormalige Parteichef Udo Voigt in nahezu selbstverräterischer Weise gegenüber dem NDR:
    „… wenn „bezahlte Leute des Verfassungsschutzes zum Erfolg der NPD beitragen, sollen sie das meinetwegen tun“. Und ansonsten seien diese „ein guter Schutz vor einem möglichen Verbotsverfahren„.“ (Quelle: DasErste.de)

    Ein Blick auf den aktuellen PV der NPD zeigt zumindest den Kennern der Szene, mit wem man es da zu tun hat – Mindestens jeder zweite der hier Aufgeführten wird in NPD-nahen und Kreisen der Freien Kameradschaften verdächtigt für den Staat zu arbeiten. –> http://de.wikipedia.org/wiki/Nationaldemokratische_Partei_Deutschlands#Bundesvorstand

  42. Huckleberry sagt:

    Jaja… jeder Antifaschist der auch nur etwas Grips in der Birne hat weiß ganz genau das der Globale Finanzabschaum genau das will. Keine souveränen Staaten sondern nur Kolonialsverwaltungen die in seinem Auftrag alles ausführen. Ohne nationale Absicherungen wird es kein gerechtes Utopia geben. Schwachsinn wer etwas anderes behauptet. Gerechtigkeit fängt vor der eigenen Haustür an, danach kann man woanders anfangen Hilfe zu leisten. Aber wer Amerika hinten rein kriecht, sich Anti-Faschist oder Imperialst nennt ist nur ein Maulwurf.

    Und NPD ist doch der größte Freund von BND und CIA. Ohne die gäbe es weniger Grund den bösen Nazi herauszuplären, selbst wenn es nicht im geringsten mit dem Thema zusammenhängt. Blah blah, nazi hier nazi da… hexenwahn nichts weiter ! Die Penner werden alle mit Schuld sein an den Folgen und nicht sagen können „wehret den Anfängen von Gender, Schwulenerziehung und pro-banken, contra-souveränität“ .

  43. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    Wie nennt man solche Leute? Heuchler?

  44. Markus Maccabaeus sagt:

    Dies ist nur ein Test

  45. Markus Maccabaeus sagt:

    Ich neu hier und habe mir gerade die Forenregel durchgelesen.
    Eine Regel lautet: Keine Diskussion über 1933 bis 1945.
    Ich frage mich, wie da eine vernünftige Auseinandersetzung über gegenwärtige Fragen möglich sein kann, wenn doch unsere gegenwärtige Situation ein Resultat dieser Zeit ist?

    Vielleicht kann die Redaktion mir in einer Email auf diese Frage antworten!

  46. besucher sagt:

    „russlandfreundlichen Bevölkerung der ehemaligen DDR“

    Ja die PDS-Wähler die zu DDR-Zeiten die Ideologie des großen Bruders aufgesogen haben…die landen auch gern mal bei der NPD

  47. Hildesvin sagt:

    Robert Menasse ist die fleischgewordene Chuzpe, darum keine Erregung. Bärbel Lerner-Spectre fand ich sogar noch schärfer.
    @ Heider: Ich schätze Dich sehr wert. —
    Und wenn der gesamte Vorstand der NPD für den Unflat arbeitet, vielleicht, ohne daß einer es vom anderen weiß, und darüber hinaus jeder Dritte oder gar jeder Zweite vom Fußvolk: Ist mir Rille! Die mieseste Opposition ist besser als gar keine.
    (Das seltsame Ableben des Uwe Leichsenring sollte einem auch zu denken geben. Doch nicht sooo kontrolliert?)
    Keineswegs erwarte ich, daß die NPD etwas in größerem Maßstab reißen würde. Aber das Geifern der MSM allein ist es wert, wenn sie mal ein oder zwei Hanseln in einen Landtag bekommen, und einem oder zwei SPCDUSED-Unterbonzen den Platz an der Krippe wegnehmen – man hat sonst nicht viel.
    @ Markus Maccabaeus: Auch ich bin neu hier. Und gewisse Fragen zu 1933 – 1945 sind nun einmal mit einem Tapoo belegt, für einen bürgerlichen Rechtsstaat zwar äußerst unwürdig, aber für diese …. wirtschaft durchaus und völlig nachvollziehbar.

  48. Siglinde Locker sagt:

    In der AfD gibt es einen eigenen Arbeitskreis der sich für die Gleichstellung von Ehe und Eingetragenen Partnerschaften von Homosexuellen ausgesprochen hat. So lesen sich auch die Leitlinien der AfD. Stichwort Grundgesetz und Urteile aus Karlsruhe. Der sächsische Landesverband der AfD Verstößt mit seiner Ablehnung hier eindeutig gegen diese Leitlinien der AfD. Hier liegt Konfliktpotential!!

  49. ups2009 sagt:

    AfD – NPD – Swoboda – … merkelwürdig alle klatschen gemeinsam mit den Nazi-Theoretikern von CDU bis PDL dem Herrschaften Petro Poroschenko & Wladimir Groisman Beifall.

    Die Bombardierung der eigenen Bevölkerung durch die „herzigen“ Petro Poroschenko & Wladimir Groisman und die Nationalen in DEUTSCH schweigen, etwa aus Angst vor „Antisemitismus“-Theoretikern?

    Verfassungsschutz zieht V-Mann Holger Apfel ab, damit NPD-Verbotsverfahren beginnen kann (Der Postillon, Satire!)

    V-Mann als Nachrücker … Szymanski habe zwischen 1998 und 2002 mit dem Geheimdienst kooperiert … ( Berliner-Zeitung 26.12.2013)

  50. Eveline sagt:

    http://2012sternenlichter.blogspot.de/2014/08/staat-und-reich.html

    Staat und Reich – ein langer Blick zurück, die Auswirkungen auf das Volk. 1100 Jahre zurückgeschaut.
    Auch aus astrologischer Sicht, alles gut verständlich.

  51. Eveline sagt:

    Wir haben eine Reichskrone…..und keine Staatskrone.

    Und das Deutsche Reich ist ein Verein und die Staaten (Länder) sind die Vereinsmitglieder.
    Der Staat und die Parteien sind das Gift für das Volk.

  52. Eveline sagt:

    http://www.homoeopathie.de/wurzeln.html

    Alles ist Geist und alle Materie ist giftig. Weswegen die Materie potenziert wird, um als Information den Körper anzuregen, das Gift auszuscheiden.
    Nur was potenziert man, um den deutschen Staat auszuscheiden? 👍

  53. Turkmenbashi sagt:

    @ Claudia 24. August 2014 um 17:37

    „Wenn man gelesen hat weiß man auch, warum von den Vasallen der bestimmte Paragraph geschaffen wurde.
    Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.“
    Ist das eine Falle oder nur Dummheit?
    Werbung für indizierte Bücher kann leicht ein Vorwand sein, dieses Forum dicht zu machen und den Verantwortlichen vor Gericht zu bringen. Ganz nebenbei kann man Dir auch noch die Bude auf den Kopf stellen, um das Buch aus dem Verkehr zu ziehen. (Falls Du ein zweites Exemplar vorrätig hast, kannst Du Dich warm anziehen.) Muß das sein, Claudia?

  54. Claudia sagt:

    @Turkmenbashi
    Wer hat denn hier Werbung gemacht? Habe ich jemanden aufgefordert, dieses Buch zu lesen? Zudem habe ich auch nicht behauptet, dass ich noch 1 Exemplar besitze, sondern lediglich, dass ich dieses Buch gelesen habe ,oder. Sie scheinen ja ein richtiger Hosenscheißer zu sein.

  55. ups2009 sagt:

    Wir leben in einem Jahrhundert der Public Relations (Werbung Propaganda)
    # Der Psychopath als Vorbild? | NachDenkSeiten
    # Zum Entstehen eines Mainstream ein Zitat aus „Mein Kampf“ | NachDenkSeiten

    http://web.archive.org/web/20070531064807/http://www.unikosmos.de/2479,Wiederholungen_.htm

    Psychologie
    Wiederholungen erhöhen Glaubwürdigkeit
    Amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass das Wiederholen einer Meinung die eigene Glaubwürdigkeit erhöht und die Zuhörer den Standpunkt schnell als allgemein bekannt bewerten. Dabei ist unwichtig, ob mehrere Personen diese Auffassung teilen oder immer wieder die gleiche Person diese Meinung äußert.

    Die Forscher um Kimberlee Weaver vom Polytechnischen Institut von Virginia in Blacksburg berichteten in der Fachzeitschrift „Journal of Personality and Social Psychology“ von Tests mit über 1000 Freiwilligen. Dabei stellte sich heraus, dass die Probanden einer bestimmten Auffassung mehr Glauben schenkten, wenn diese von mehreren Teilnehmern geäußert wurde.

    Überraschenderweise zeigte sich dieser Effekt auch dann, wenn nur eine Person einen Standpunkt mehrmals wiederholte. Die Forscher vermuten, dass eine Meinung dadurch leichter im Gedächtnis haften bleibt und ein Gefühl der Vertrautheit entsteht.

  56. ups2009 sagt:

    Warum Putin immer der böse Putler sein muss und der Schokobraune Oligarch Poroschenko immer der Gute:

    „Sowie durch die eigene Propaganda erst einmal nur der Schimmer eines Rechtes, auch auf der anderen Seite zugegeben wird, ist der Grund zum Zweifel an dem eigenen Rechte schon gelegt. „

  57. ups2009 sagt:

    Maidan-Faschismus – Deutschland, der Westen und die „Braune Revolution“ in der Ukraine
    http://internetz-zeitung.eu/index.php/2360-deutschland-und-die-braune-revolution-in-der-ukraine

    Ukraine: Oligarchen zerschlagen 164 Staatsbetriebe
    http://internetz-zeitung.eu/index.php/2358-ukraine-oligarchen-zerschlagen-164-staatsbetriebe
    Unter der Präsidentschaft des Multi-Milliardären Poroschenko werden Staatsbetriebe im Privatisierugswahn zum Wohle weniger Oligarchen vor allem aus der Ukraine und dem Westen zerschlagen.

    Merkel Klitschko Timoschenko machen also auf „Braune Revolution“?
    Wo sich dann der Oligarch Poroschenko und andere Oligarchen-Gangster den Bauch vollschlagen.

    Und das sei dann eine Nationale „Braune“ Revolution in der Ukraine?
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/f-william-engdahl/ukraine-ernennt-oligarchen-und-gangster-zu-gouverneuren-und-ministern.html

    PS:
    Das mysteriöse Foto von Merkel, Timoschenko und Klitschko
    http://dtj-online.de/merkel-timoschenko-klitschko-foto-ukraine-22056

  58. D. Braun sagt:

    was mich immer wieder beeindruckt ist folgendes: Die Frage, ob wir in Europa in Frieden leben können, oder den ganzen Kontinent solche Zerstörung und Leid wie in der Zeit zwischen 1933 und 1945 trifft ist doch eine zentrale Frage.

    Wenn denn die Mehrheit der Bürger gegen einen Weltkrieg ist und sich nicht in einen Krieg treiben lassen will, warum werden von über 90% dieser selben Bürger (es handelt sich um die selben Wesen!) Parteien gewählt, die diesen Krieg forcieren und vorrantreiben?

    Ist denn die Frage, ob eine Partei für den Frieden eintritt eine untergeordnete Frage für den Bürger, oder ist es nicht eine wesentliche, eine solche, die als erstes zu beantworten wäre, wenn ich mir aus dem Spektrum die Partei aussuche, die meine Interessen vertritt?

    das habe ich nie verstanden.

  59. MH sagt:

    @D.Braun

    „Ist denn die Frage, ob eine Partei für den Frieden eintritt eine untergeordnete Frage für den Bürger, oder ist es nicht eine wesentliche, eine solche, die als erstes zu beantworten wäre, wenn ich mir aus dem Spektrum die Partei aussuche, die meine Interessen vertritt?

    das habe ich nie verstanden.“

    Auf die einfache Frage, warum sich denn nicht mehr Leute für den Frieden einsetzen angesichts der bedrohlichen Lage (Ukraine)?

    erhielt ich die Antwort:“Es will doch NIEMAND Krieg!“

    auf meine erstaunte Gegenfrage: Tatsächlich? Warum gibst Du dann Deine Stimme einer Partei mit einem „C“, obwohl diese Partei alles tut, um uns wieder in Krieg gegen Russland (und an anderen Orten) zu verwickeln?

    Antwort: Ratloses Schweigen.

    D.Braun, das heißt, um Ihre Frage zu beantworten:
    Es wird schlicht nicht nachgefragt, nicht nachgeprüft. Was Elsässer am Beispiel der AfD gemacht hat, das tun die meisten Wähler von sich aus nicht. Sie verlassen sich zu blind auf die vor der Wahl gemachten Versprechungen – dass Merkel selbst sagte, dass man sich darauf nicht verlassen dürfe – bekommen sie gar nicht mehr mit…..

    und: „Es geht uns doch noch gut!“

    Da bleibt dann nur noch die Bemerkung:
    Wenn das mal nicht ganz plötzlich anders ist; denn die dümmsten Kälber wählen sich ihre Schlächter selber!

    Antwort: Unverständnis….

  60. Niemand sagt:

    Nun, die Wahl ist gelaufen. Oder wie ich immer gerne übernehme: „Das Volk wählt und Mielke zählt…“ . Wie es aussieht ist die AfD dicke drinn mit 9,7%, die FDP ist dicke raus. Das die Grünen wieder drinne sind, halte ich für einen miesen Witz, aber was solls – ich lache gern. Zur SPD ist jede Zeile prinzipiell verschwendet, die CDU ist nur leicht gerupft worden. Die Linke kam, und selber Schuld, natürlich auch nicht weiter als sie schon war – was dem Umstand geschuldet ist, das genügend Gestalten da mit dem Hintern einreisen, was Andere mühsam aufgebaut haben.Die NPD ist knapp raus. Die Wahlbeteiligung lag unter 50% – aber erwartungsgemäß interessiert das Niemanden. Die feierten ihren „Sieg“ trotzdem. Und wenn nächstes Mal nur noch 30% wählen gehen – sie werden sich genau so trunken und selbstverliebt feiern. Was mir immer die Frage aufwirft: Was nutzt es nicht zu wählen, wenn die trotzdem „siegen“??? Und wenn gar keiner mehr wählen geht? Antwort: „…Mielke zählt…“ – oder gerne auch ARD/ZDF. Ich habe es mir gestern Abend ein wenig angetan – und hatte viel zu lachen. Nicht nur weil sowieso alle gesiegt hatten und wenn man mal ein ganz klein wenig verloren hatte war da immer das Wetter, der Urlaub, das Kaffeekränzchen bei Tante Erna oder sonstwer Schuld. Also Alle, außer die eigene Partei, deren Handlungen oder besonders Nichthandlungen. Am meisten musste ich lachen wenn die Qualitätsjournaillen sogar mit der NPD längere Gespräche führten, nur wenn es darum ging irgendwie die AfD madig zu machen. Da wurde wohl, auftragsgemäß, schon das neue Feindbild aufgebaut, an welchem sich die nächste Legislaturperiode allzeit dran gerieben wird. Und wer es nicht wissen will: Ja, wir waren auch wählen. Und Nein, ich verrate es nicht, ein Rest an Geheimnis muss sein. Es gilt sowieso: Wir haben gewählt – aber Wir haben nicht unsere Stimme abgegeben! Bis demnächst verweile ich – und erfreue mich weiter auf die versprochene Revolution, die niemals kommt. Man kann sich leider nicht einigen wen man alles ausschließt davon…

  61. Ich hoffe doch das wir es schaffen.
    David E.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
August 2014
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
%d Bloggern gefällt das: