Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

COMPACT-Live, 17.7.: Die Geheimdienste und das Verschwinden von MH370

hqdefaultDroht mit MH370 ein neues 9/11? Der berühmte Buchautor Wolfgang Eggert ENDLICH in COMPACT

Freude schöner Götterfunke: Wolfgang Eggert, Autor vieler Bücher über Verschwörungen und Endzeitsekten, ist endlich auch in COMPACT-Magazin (im Print) vertreten. Bisweilen schreibt er ja schon fetzige Kommentare auf diesem Blog hier.

In COMPACT 7/2014 stellt er die Thesen seines neuen Buches vor, und darum geht es auch bei seinem Auftritt bei COMPACT-Live am kommenden Donnerstag in Berlin (17.7., 19 Uhr, Berlin-Mitte, Halong-Hotel, Leipziger Str.54/55). Es geht um das merkwürdige Verschwinden der Passagiermaschine MH370 im März und die Rolle der Geheimdienste. Eggert legt Fakten vor, dass es eine Entführung war. Spannend!

Hier ein Auszug aus Wolfgang Eggerts Artikel „Die Entführung“ in COMPACT 7/2014:

Am 14. März – einen Tag nach den ersten ACARS-Enthüllungen – brach das
Vertuschungsgebäude endgültig in sich zusammen. In Deutschland machte
Spiegel Online „ungeachtet eines Dementis aus Malaysia“ die Enthüllungen groß auf, und das Wall Street Journal bot zum Wahrheitsbeleg seiner fortgesetzten Reportage gleich eine ganze Gruppe von Ermittlern auf, darunter Vertreter des Militärs und der Luftfahrtindustrie. Dem New Yorker Blatt zufolge sendete die Maschine noch fünf Stunden nach ihrem Verschwinden vom Radar regelmässig ihre aktuelle Position, Höhe und Geschwindigkeit an Kommunikationssatelliten des britischen Unternehmens
Inmarsat. Die Firma hatte die Maschine mit entsprechender
Notfalltechnik ausgerüstet.

Jetzt war die Zeit für eine weitere Aufdeckung gekommen: Die Radaraufzeichnungen des örtlichen Militärs hatten nicht nur das Wiederauftauchen von MH 370 aufgezeichnet. Die Streitkräfte konnten mit ihren – dem Zivilradar deutlich überlegenen – Geräten auch die Route und die Flugbewegungen der verschollenen Maschine einfangen. Und diese Angaben, gerade hinsichtlich der Manövrierung, ließen den schweren Verdacht aufkommen, dass man es mit einer gezielten Entführung zu tun hatte. Die New York Times berichtete, dass das Flugzeug mehrmals in erheblichem Maß die Flughöhe änderte, nachdem es den Kontakt zum zivilen Bodenpersonal verloren hatte. Dabei habe es außerdem mehrmals die Flugrichtung gewechselt. Radarsignale, die das malaysische Militär empfangen hatte, zeigten, dass die Maschine zunächst auf eine Höhe von 13.700 Metern stieg und eine scharfe Kurve in Richtung Westen flog. Danach sank sie auf eine Höhe von nur 7.000 Meter, während sie sich der dicht besiedelten Insel Penang näherte. Dort stieg es wieder auf und bewegte sich –sinnvoll gelotst – in Richtung Nordwesten über die Strasse von Malakka  auf den Indischen Ozean hinaus.

Mit Bezug auf diese Daten konstatierten Ermittler endlich das Offensichtliche: MH 370 wurde bewusst und gezielt gesteuert, noch zwischen Luftfahrt-Wegemarken über dem Andamanischen Meer westlich von Malaysia. Die Behörden konzentrierten sich nun auf Sabotage oder eine Entführung, sagte ein hochrangiger malaysischer Polizist. (profil, 14.3.2014)

Egal ob man es Sabotage oder Entführung nennt – diese komplizierte Route kann nur das Ergebnis von Steuerung gewesen sein. Daran schließt sich zwingend die Frage an: Wer dirigierte das Flugzeug und wie machte er das? War es ein Mensch oder ein Autopilot? Hand- oder Fernsteuerung? Es ist dieser Punkt, den Politik, Presse und Polizei in der ganzen Affäre am wenigsten behandeln. Und es ist der wichtigste.

(Vollständig lesen in der Printausgabe COMPACT 7/2014 – hier bestellen)

Einsortiert unter:Uncategorized

99 Responses

  1. Jens Frank sagt:

    Glückwunsch.

  2. Blue sagt:

    Mal ganz ehrlich: Ich glaube ja vieles, aber dass MH370 als Vorbereitung für ein neues 9/11 gilt? Da kann ich auch gleich an fliegende Schweine glauben.

    Von der Tatsache abgesehen, dass das Thema MH370 doch längst abgehakt ist. Und es ist ziemlich unglaubhaft, dass dieses Flugzeug für irgendwas „vorbereitet“ wird, dafür brauche ich auch nicht die etwas hohlen Schriften des Herrn Eggert.

  3. schnehen sagt:

    @Blue

    Volle Zustimmung. Wolfgang Eggert hat hier zwar sehr viele ‚fetzige Kommentare‘ (ist Fetzigkeit ein Qualitätsmerkmal?) hineingestellt, aber wenn man ihn auf den Zahn gefühlt hat, stellte sich oft (nicht immer) heraus, dass vieles nur seiner (blühenden) Fantasie entronnen war.

    Ich hätte mir gewünscht, dass Compact einen seriöseren Autoren angeheuert, vor allem aber, dass es sich mal um das Thema Gaza gekümmert hätte. Es öffnet auch damit den Kritikern eine offene Flanke, die sagen können: Typisches Verschwörungsmagazin, kann man nicht ernst nehmen. Lest lieber Spiegel.

  4. Daniel sagt:

    Also ich denke auch dass man die Maschine zu irgendeinem miltärischen Zweck nutzen will. Irgendwas wird damit von x nach y gebracht. Die eigentliche Frage ist wer ist das und was will er transpotieren. Sowas ist ja nicht gerade einfach zu machen. Zumal das Militär es offiziell bestätigt hat, was wiederum bedeutet dass es nicht eingeweiht war. Was wiederum bedeutet, dass es kein „Verbündeter“ war.

  5. Da wird der Herausgeber in der Zukunft einiges Schlucken verzeichnen müssen, ob seiner wie eingebacken erscheinenden Soziromtik;-)
    Aber: Richtig so! Geben wir uns die Wahrheit!

  6. Sozi-Romantik, `tschldschung

  7. fkuenkel sagt:

    Eggert ist ein der besten Autoren überhaupt im Bereich Okkultismus und verborgene Politik.

  8. juergenelsaesser sagt:

    schnehen: Zu Gaza haben wir in 8/2014 ein Interview mit Avnery.

  9. manfred6662013 sagt:

    Das mit dem Flieger 360 wurde nicht wegen dem falschen An-
    schlag am 11.9.2001 „geklaut“.
    Das mit New York waren keine Flugzeuge sonder Dinamit!!!
    Oder habt ihr ein Pixel von einem Flugzeug gefunden/gesehen?

    Wer alles glaubt was die Medien schreiben ist schon hirntot!!!
    Gruß
    Manfred

  10. Den Zusammenhang in Verbindung mit dem 9/11 verstehe ich auch nicht recht, aber dem Buchautor Wolfgang Eggert vertraue ich hier schon, denn das ist kein Spinner.

    Ich Danke dem Jürgen, sich mit dieser Thematik befasst zu haben und denke mal, ehrlichere Recherchen findet man eh nirgends . Und das ist gut so.

    Wichtig ist, dass der Flug MH370 nicht so schnell vergessen wird und noch wichtiger ist es, diesen Verbrechern, die so etwas auf die Beine stellen können, den Wind aus den Segeln nehmen zu können. Es kann nicht angehen, dass solche VERBRECHER – die Befehlsempfänger und die, die das in Auftrag gegeben haben – einfach so davon kommen können.

  11. Rentnermanne sagt:

    Hallo, an alle „Schreiber“! Wo sind die Beweise? Denn das größte „Such-Ablenkungsmannöver“ in der Tiefsee! Galt doch nur zur/der “ Massenberuhigung“ u. mit „Suchen“, an den unmöglichtsten Orten, wo man nichts finden wollte, hier wurde viel Geld gemacht!? Ich denke da an den luckratieven Organhandel für alte u. kranke Reiche/Millionäre! Beweis: Hier in Deutschland der „Chirurgenskandal“! Hier werden die Milliarden gemacht! Beweise: Viele entführten Menschen, viele Frauen verschwinden auf nimmer Widersehen! Hier haben Sie Beweise!!! Keiner sieht es, keine sagt es! Ihr Rentnerteam.

  12. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Im Netz wird ja schon lange gerätselt, was denn da los war.

    Es ist wie bei 9/11: Was genau passiert ist, weiß man nicht, aber daß die offizielle story nicht stimmt, das ist evident.

    Es scheint ja, daß die mascine auf diesem ominösen Stützpunkt der Amis gelandet sein könnte. Ein Crewmitglied konnte angeblich eine Nachricht senden. Und in einem Hangar der Israeli soll seit Monaten eine genaue Replica des verschwundenen Flugzeugs stehen.

    Glaubwürdig erscheint mir die Angabe, daß mehrere Staaten (zB Australien) das Flugzeug genau verfolgst haben, Wieso wurde dann „gesucht“?

  13. DrAnonym sagt:

    @schnehen

    Deiner Einschätzung kann ich nicht zustimmen, da meine persönlichen Nachrecherchen zu Eggert´s Aussagen bisher immer gezeigt haben, dass Eggert die Quellen korrekt wiedergegeben hat. Eggert leistet eine qualitativ hochwertige journalistische Arbeit.

    Zudem find ich es vom COMPACT mutig und richtig, dass sie Wolfgang Eggert die Möglichkeit geben das Ergebnis seiner Recherchen weiter bekannt zu machen – seine Erkenntnisse sind wichtig für ein fundiertes Verständnis der geopolitischen Zusammenhänge.

  14. schnehen sagt:

    Ich will noch mal ’n bisschen motzen:

    Also es gibt inzwischen bezüglich 9/11 (und das ist, so meine ich, wohl ein bisschen wichtiger als diese spannende Entführung) wirklich eine ganze Reihe wirklich guter Analysen, die in den letzten Jahren erschienen sind, darunter die von Elias Davidson (Hijacking America’s Mind on 9/11) oder die von Kevin Robert Ryan: ‚Another Nineteen‘. Jürgen Elsässer müsste Davidson kennen. Ich glaube, dass er mit ihm zusammen im Iran war. Das ist ein ganz ausgezeichneter Analytiker! Er ist übrigens Jude, ein antizionistischer Jude – das sind oft die schlauesten Köpfe! Der lässt sich auf keiner Seite auf irgend welche Spekulationen ein. Alles ist haarklein durch bekannt gewordene Fakten belegt. Ähnlich die Analyse von Ryan, ähnlich detailliert und schlüssig.

    Es ist nur schade, dass diese Bücher noch nicht übersetzt sind, aber das dürfte doch eigentlich kein Problem sein. Hat Compact noch keinen Übersetzungsdienst? Oder gibt es vielleicht sogar Übersetzungen dieser Bücher, die mir entgangen sind? Diese Analysen sind vom Feinsten, die keinen leisen Zweifel mehr offen lassen darüber, wer hinter 9/11 gesteckt hat. DAS sollte man bringen. Das würde die Leute voranbringen.

    Stattdessen nun diese Entführung. Prioritäten?! Na ja, ich bin ja schon ruhig.

  15. Wieder die übliche Verschwörungstheorieparanoia..

  16. kds sagt:

    Also, ich halte es durchaus für nicht unwahrscheinlich, dass, wenn auch MH370 nicht entführt/gestohlen, so doch evtl.versenkt wurde, um in Anlehnung an 9/11 einen weiteren False-Flag-Anschlag zu verüben.
    Dass für die 3 WTC-Türme Sprengstoff Verwendung fand, wie ein Vorposter mutmaßt, mag ja zutreffen, jedoch wird man bei einem neuen False-Flag die offizielle (Flugzeug-)Version zugrunde legen. Das ließe sich auch massenpsychologisch einfach besser verkaufen, denke ich.

    Einen vielleicht recht interessanten Hinweis auf einen neuen Flugzeug-False-Flag, lieferte evtl. ein Youtuber mit folgendem Video, in dem der Videomacher recht schlüssig nachweist, dass exakt das gleiche Flugzeug von einer Firma namens „GA Telesis“ von Malaysia Airlines erworben wurde und seit dem 4.11.2013 in Tel Aviv lagert, bzw. parkt:

  17. Suelzbert sagt:

    off topic oder was für die neuste ausgabe von herrn elsässer

    zur aktuellen situation im gaza

    „Na ganz so einfach darf man das nicht sehen. Israel kann nicht so einfach mal nachgeben oder die Palästinenser vertreiben, weil laut den Zionisten, Israel die Anfeindung und den Antisemitismus sich erhalten muss !

    Siehe hier:

    Theodor Herzl, Begründer des Zionismus, schrieb in seinem Tagebuch:
    “Die Antisemiten werden unsere zuverlässigsten Freunde und die antisemitischen Länder unsere Alliierten werden.” (Patai, 1960, Band I, S. 84)
    ——————-
    Elias Davidsson zitiert im folgenden Interview Theodor Herzl (österreichisch-ungarischer jüdischer Schriftsteller, Publizist und Journalist und der Begründer des modernen politischen Zionismus).

    “Unsere Alliierten sind die Anti-Semiten!”
    ——————-
    Professor Jeshua Goldmann erklärte an der 26. Versammlung der Zionistischen Weltorganisation in Israel am 30. Dezember 1964:

    “Die grösste Gefahr für das Judentum und die jüdische Einheit ist der fehlende Antisemitismus.” (zitiert nach Dr. Franz Scheidl. siehe oben, S. 18).
    ——————-
    Dr. Arthur Ruppin meinte:

    “Man kann zwar nicht behaupten, der Antisemitismus alleine habe den Zionismus hervorgebracht, aber zumindest in Westeuropa ist der Antisemitismus der stärkste Agitator für die zionistische Sache, und der Untergang des Antisemitismus zöge den des Zionismus nach sich.” (“Die Juden der Gegenwart”, Jüdischer Verlag, Köln, 191l, S. 278)
    ——————-
    Dr. Leo Wertheimer schrieb in seinem 1918 erschienenen Buch “Der Judenhass und die Juden”:

    “Der Antisemitismus ist der rettende Engel der Juden, der machtvoll dafür sorgt, dass die Juden Juden bleiben … Die Antisemiten haben das jüdische Bewusstsein bei vielen Juden geschaffen, die keine solchen sein wollten.” (zitiert nach Dr. Franz Scheidl, “Israel – Traum und Wirklichkeit”, Wien, 1962, S. 18)
    ——————-
    Der grosse Zionistenführer Nahum Goldmann sagte in seiner Begrüssungsansprache beim Treffen des Jüdischen Weltkongresses am 23. Juli 1958 in Genf:

    “Wenn der Antisemitismus in seiner klassischen Form verschwindet, führt dies gewiss zu einer materiellen und politischen Verbesserung der Lage für die jüdischen Gemeinden überall auf der Welt, doch hat es auch eine negative Auswirkung auf unser inneres Leben… Unser Volk weiss in schlechten Zeiten heldisch zu kämpfen, hat aber noch nicht gelernt, in guten Zeiten schöpferisch zu leben.” (New York Times, 24. Juli 1958)

    In seinem Buch Das jüdische Paradox hebt Goldmann hervor:

    “Eine völlige Assimilierung wäre eine wahrhaftige Katastrophe für das gesamte jüdische Leben. (S. 182 der 1978 in Stochholm erschienenen schwedischen Ausgabe).
    ——————-

    Der Antisemitismus, der in der großen Menge etwas Starkes und Unbewusstes ist, wird aber den Juden nicht schaden. Ich halte ihn für eine dem Judencharakter nützliche Bewegung. Er ist die Erziehung einer Gruppe durch die Massen und wird vielleicht zu ihrer Aufsaugung führen. Autor : Theodor Herzl
    ——————–
    ——————–

    Sooo unschuldig wie alle immer hier tun ist Israel ergo nicht ! Dahinter steht ein grausiges Kalkül.

    Ich unterscheide zwischen Zionisten und Juden, Zionist kann jeder werden, Jude nicht. Und es gibt nicht wenige Juden die sich dementsprechend über Zionisten und Messianische Endzeitsektierer auslassen, schliesslich sind sie auch die Opfer von diesen Fanatiker…..“

  18. kaeptnbrise sagt:

    @ percygrainger100

    „Wieder die übliche Verschwörungstheorieparanoia..“

    Sind Sie etwa auch ein dieser Verschwörungsleugner, also jemand, der glaubt, daß es keine nichtöffentlichen (geheimen) Absprachen gibt?

    Eine Paranoia ist eine Geisteskrankheit. Wie kommen Sie eigentlich auf die Idee, daß es sich bei Verschwörungstheoretikern um Geisteskranke handelt?

    Typische Verschwörungstheoretiker sind z.B. Kriminalkommissare, Wirtschaftsfahnder oder auch echte (investigative) Journalisten, die ihre Arbeit ernst nehmen.

    In der Haut von Wirtschaftsfahndern möchte ich nicht unbedingt stecken, denn so manche Verschwörungstheorie (die Arbeitshypothese, daß Spekulant X vom Politiker Y Informationen auf illegale Art und Weise zugesteckt bekommt) läßt sich weder verifizieren noch falsifizieren. Gilt auch für die Verschwörungstheorien von Kriminalkommissaren: Nicht wenige Verbrechen können niemals aufgeklärt werden.

    Kürzlich haben Verschwörungstheoretiker übrigens bewirkt, daß Bierbrauer wie WARSTEINER, VELTINS und Co. eine Strage von 106 Millionen Euro bezahlen mußten:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bierbrauer-affaere-die-wichtigsten-fakten-ueber-das-preiskartell-a-943254.html

  19. Anonymous sagt:

    Fluch oder Segen, sollte jeder für sich entscheiden. Wäre die ominöse Fracht in China angekommen, dann hätte der Dronenbomber einpacken können.

  20. vorredner sagt:

    Mal auf rense.com nach MH370 suchen, da steht alles schön erklärt – auf englisch.
    MH 370 ist auf Diego Garcia gelandet, wahrscheinl. beim Mossad.

  21. Öl_Schleich sagt:

    Es ist mit Gewissheit davon auszugehen, daß sich auch die „speziellen Spezialisten“ in den geheimen „Abteilungen für besondere Special-Effecte mit Langzeit-Wirkung“ sämtliche Kritiken, Aufdeckungen, Beweis-Versuche und alle sonstigen Referate, Videos, Interviews, Tagungen, Präsentationen … ihrer Gegner (also von uns) sehr genau angesehen haben.
    .
    Denn die Veröffentlichung vieler Argumente und Beweise (daß die Anschläge NICHT von OBL + 19 Teppichmesser-Amateuren gemacht wurden) dient den „speziellen Spezialisten“ als Lehrstück, um künftig diverse Fehler zu vermeiden,
    Aus *Der Feind hört mit!!* wird dann *Der Feind lernt mit!!*.
    Daß ein dünnwandiges Passagierflugzeug nicht mal eben (wie ein Geschütz-Projektil >> Kürbis) durch eine dickwandige Baustahl-Kontruktion durchbuttert, das ist jedoch nichtmal manchen hier lebenden 50-jährigen Bauarchitekten klar.
    Damit das jedoch klappte, musste man was Vorbereiten an 2 Flugzeugen und an 2 WTC-Türmen.

    Dadurch, daß man jetzt seit Monaten eine namenlose ungekennzeichnete + nicht (mehr) registrierte Passagiermaschine zur Verfügung hat, ist ja genug Vorbereitungszeit für’s nächste Mal.

    Wo und gegen wen es zum Einsatz kommen könnte, und wer provoziert werden soll, das muss sich ja nicht auf die 3 aktuellen Konflikt-Herde beschränken.
    Beispiel:
    Wenn zuuufällig ein Flugzeug auf eine Ventilstation der Südstream-Gasleitung fällt, dann wäre nach der Sprengung der Ukraine-Gasleitung auch dieser Weg abgeschnitten.
    Also Leute, geht schonmal Bäume pflanzen, anstatt Rasen mähen!!

  22. Franz sagt:

    Es ging bei MH370 nicht darum einen weiteren False-Flag-Anschlag vorzubereiten, sondern um die brisante Fracht, die das Flugzeug geladen hatte. Und die durfte niemals China erreichen.

  23. schnehen sagt:

    Zur Lage in Gaza (Quelle: Press TV.ir, 14. 7.):

    Bisher sind über 173 Menschen durch die israelischen Angriffe auf Gaza, die vor genau einer Woche begannen, ums Leben gekommen; 1.230 wurden verletzt.

    Netanyahu:

    „We do not know when this operation will end.“ (N. lügt, er weiß genau, wie lange sie noch weitermachen werden).

    Die israelische Armeeführung hat Reservisten mobilisiert. Es sieht danach aus, dass es eine Invasion geben wird wie Ende 2008, als 1.400 Menschen bei den Angriffen umkamen (darunter 300 Kinder). Die Menschen in Nord-Gaza fliehen in den Süden.

    Der norwegische Arzt Erik Fosse (Uni Oslo), der in Gaza ist, spricht davon, dass 30% aller Patienten in den Krankenhäusern Kinder sind.

    Nach Art der Wunden zu urteilen, setze Israel Waffen ein, die noch gar nicht bekannt sind (anscheinend testen sie ihre neuen Waffen dort jetzt). Diese Waffen sollen Krebs auslösen.

    Es gibt viele Proteste in aller Welt gegen Israels neuen Feldzug in Gaza.

    Durchbrechen wir die Nachrichtensperre, protestieren wir gegen Israels neues Massaker! Fordern wir den Abbruch der diplomatischen Beziehungen zu dem rassistischen Regime! Die deutsche Mittäterschaft muss aufhören! Keine Waffengeschäfte mit dem Apartheids-Regime!

    Das Thema muss auf den Mahnwachen angesprochen werden. Wer schweigt, macht sich mitschuldig!

  24. hardy sagt:

    ich kann hier mal einfach nur auf eine seite verweisen,die sich auch diesem thema gewidmet hatte.

    http://lupocattivoblog.com/2014/04/09/wer-kann-ein-vollbesetztes-flugzeug-verschwinden-lassen-und-warum/

    da muss ich eigentlich nichts weiter kommentieren.

    zum thema 9/11 will ich noch einen sehr bedeutenden beitrag erwähnen hinsichtlich des namens Dimitri Khalezov

    http://wissenschaft3000.wordpress.com/2011/08/31/dimitri-khalezov-wtc-mit-nuklearsprengkorper-pulverisiert/

    dies nur als beispiel

    weiter ist zu sagen,daß wohl auch nano.themite im spiel war,allerdigs nur um diese flugzeugeinschläge zu simulieren und sicherzustellen,daß die türme an der grenze zur crush-zone auch wirklich einfallen.dies ist natürlich stark verkürzt ausgedrückt.

    es hat eine technische,eine politische und auch eine okkulte seite.nicht vergessen wurden durch hollywood-filme,musikstücke,comics u.s.w. schon jahre im voraus auf dieses ereignis aufmerksam gemacht.schon das datum ist eine okkulte zahl(kabbala)

  25. Rentnermanne sagt:

    Hallo, zur Erinnerung: Der Pilot Nikki Lauda sagte im TV, am Sonntagabend nach dem „Verschwinden“ des Fliegers mit den 239 Pasagieren, sinngemäß: Das ist eine blitzsaubere Entführung! Schlagt mal nach! Rentnermanne

  26. Leri sagt:

    Vielleicht können aufrechte („nicht-embeddede“) Historiker und Investigative Journalisten anfangen ein gemeinsames Buch / Projekt über den (lange lfd.?) III. WK zu schreiben? Den I. und II. kann man mit Ursachen und Wirkungen gut einflechten.

    Titel z.B.: III. Weltkrieg: Wie die USA und Britannien durch Macht und Gier die Welt in eine Hölle verwandel(ten)n.

    Punkte: Wallstreet, City of London, I. WK, Antisemitismus, Holocaust, II.WK, NATO, Geheimverträge, Erpressung, Mord, Profite (Finanzen Arm und Reich), Medien(gleichschaltung),NWO (NSA, CIA, EU, WTO, IWF etc.),
    Globalisierung,Israel, Umeltzerstörung usw.

    Mir ist da neulich ein Artikel untergekommen:
    großangelegter Patentklau der USA (seit 1945?), das passt zum Dollarbetrugssystem, zur Erpressung der Entwicklungsländer bzw. zum „Leben“ auf Kosten der anderen (Welt). Ein Parasitenvergleich ist nicht sinnvoll, da es da doch „Synergien“ gibt (bin da kein Experte).
    Ja, klar, Internet, Mobiltelefonie als „Geschenk“ für die Welt (Synergieffekt für die NSA, CIA, FBI)

  27. manfred6662013 sagt:

    @ hardy
    Ist der einzige welcher auf meine B eobachtungen eingeht das es gezielte Dynamitladungen waren welchen das vortäuschen
    mit den angeblichen 2 Passagierflugzeugen darstellt!!!

    Es ist doch bei normaler nüchterner Überlegung nicht möglich
    das ein Flugzeug in ein Stahl/Betongebäude mit den Flügeln wie mit dem Messer eindringen kann ohne das die Flügelteile
    abbrechen und die Kanzel zerdrückt wird.

    Der Mediatrick: Die 2 Flugzeuge wurden per Computer einge-
    fügt was eine kurze Verzögerung brachte.Ferner fand man im
    Pentagon kein Stück eines Flugzeuges,ebenso nicht das 4.
    Flugzeug was zum Mittelpunkt der Erde verschwand?????????
    Zeugenwiedersprechen,usw,usw.

    Die Absicht war nur,das man Kriege im Irak und Afganistan an-fangen konnte. Weil die Mediuen immer dabei waren kam es
    zu den vorgetäuschten Augen vom BUSH Junion bei der Nach-
    richtenüberbringung!!!
    Gruß
    Manfred

  28. Wo sind die Beweise? Da hat einer anscheinend noch nie etwas von Indizienbeweise gehört, oder? Auch hier werden Urteile anhand der Indizien gefällt. Das gleiche ja zum 9/11. Auch hier „Beweise“ und überwiegend Indizien.

    Diejenigen, die immer Verschwörung, Verschwörung rufen, die haben dafür auch ihren Grund. Entweder ihnen ist das „Geistig gesehen“ alles zu hoch, sie kommen „Geistig gesehen“ nicht mit, oder … werden dafür bezahlt, um hier die Verschwörungskeule herauszuholen. Sucht es euch aus.

  29. Aristoteles sagt:

    @Franz

    Was war denn die brisante Fracht?

    @kaeptnbrise

    Scharf beobachtet, d.h.: Eigentlich nur ganz normal gedacht. Dem BRD-Publikum muss man nur sagen, dass es ganz normal denken sollte.

    Über diesen Flugzeug-Flug habe ich zwar kaum eine Meinung und Hintergründiges bisher nur in Compact gelesen, aber warum nicht über die ARD-ZDF-Informationen hinaus Nachforschungen anstellen?

    Wundern kann ich mich nur immer wieder darüber, wie skeptisch, kritisch und findig mit jüngeren Nachrichten umgegangen wird (9/11, Brutkasten, irakische Chemiewaffen, Beate Zschäpe…), in Bezug auf vor ’45 aber fast vorbehaltlos geglaubt wird, was die BRD-DDR-Geschichtsschreibung vorgaukelt (Borodenko, Nikittschenko, Lyssenko, Gilbert, Kempner, Blaha, Gerstein-Bericht, Höss-‚Geständnis’…)

  30. 1blueapple sagt:

    Speziell zum Thema MH370 Blog

    Alles sind nur Indizien, keine Beweise.
    Alle sogenannten zusammengetragenen Indizien führen in alle Richtungen.
    Indizien können aber auch in das Nichts führen.
    Indizien können manipulierend gestreut werden.
    Indizien können sich aber auch zu verständlichen Gesamtzusammenhängen verdichten.
    Indizien, die in alle Richtungen marschieren, können für gewisse Vorhaben und Unternehmungen zu Eigenzwecken instrumentalisiert werden.

    Die einzige Möglichkeit wäre, sich die Ladungspapiere und Passagierlisten/Flugliste/Pilotenliste aushändigen zu lassen. Aber auch diese müssten auf die Echtheit oder Authentizität hin, neu überprüft werden.
    Und so könnte sich ein Indiz zum nächsten Indiz hinzuschummeln.

    Ich weiß aber auch jetzt, das ich nichts weiß!

  31. Neukunde sagt:

    Ein US-Gericht hat gegen den Staat Argentinien geurteilt. Das Land wurde dazu verurteilt, wertlose Schuldscheine zum nominellen Wert an amerikanische Hedge-Fonds zu zahlen.

    Der Staat Malaysia könnte nun seinerseits auf die Idee kommen, die Fa. Boeing und die USA auf eine astronomisch hohe Schadensersatzsumme zu verklagen.

    Ist dies der Grund für den ersten Staatsbesuch eines amerikanischen Präsidenten seit 48 Jahren in Malaysia gewesen? Ein Blabla-Thema wird jedenfalls NICHT auf der Agenda gestanden haben…

  32. Leri sagt:

    nur zur Info:

    http://www.der-postillon.com/2014/07/bitter-wm-aus-fur-deutschland-nach-nur.html

    Topkommentar + Zustimmungen.
    Falls das nicht selbstgemacht + bewertet ist (also echt), dann Wechsel ich jetzt die „Lager“ und gehe 24 J. in JE’s Vergangenheit😉 Thilo hat wohl recht, hat aber ein „selbst“ vergessen, bzw. hätte den Titel in der Vergangenheitsform formulieren sollen – Himmel, hilf!😉

  33. kaeptnbrise sagt:

    „Unter den Passagieren befanden sich auch 20 Angestellte von Freescale Semiconductor, einer Firma mit Sitz in Austin (Texas).[19] Zwölf von ihnen waren malaysischer und acht chinesischer Nationalität.“
    (wikipedia, „Malaysia-Airlines-Flug 370“)

    „Freescale Semiconductor ist ein texanischer Halbleiterhersteller, der im Juli 2004 aus der Ausgliederung des Halbleiterbereiches von Motorola entstand. Motorola gab den Spin-off am 6. Oktober 2003 bekannt. Am 4. April 2004 nahm Freescale als hundertprozentige Tochter von Motorola den Geschäftsbetrieb auf, am 16. Juni 2004 ging Freescale an die Börse. Freescale wurde mit Zustimmung der Aktionäre am 1. Dezember 2006 von einem Investorenkonsortium unter Führung der Blackstone Group mit Beteiligung der Carlyle Group, Permira und der Texas Pacific Group für 17,6 Milliarden Dollar übernommen, es war das bis dahin höchste Leveraged Buyout eines Technologieunternehmens.“
    (wikipedia, „“Freescale Semiconductor'“)

    http://www.blackstone.com/the-firm/overview/our-people/jacob-rothschild

    Angeblich (Russia Today) sei vier Tage nach dem Verschwinden des Fluges MH 370 ein Halbleiterpatent vom Patentamt der USA genehmigt worden.
    Angeblich besäßen vier Chinesen aus der Stadt Suzhou Anteile am Patent zu je 20 %.
    Angeblich fielen diese Anteile im Falle des Verschwindens/Todes der vier Chinesen der Firma Freescale Semiconductor zu.

  34. manfred6662013 sagt:

    Das 4. Flugzeug ist nicht abgestürzt weil es das garnicht gab wie ein 3. Flugzeug im Pentagon,das hääte man in der Presse
    schon 100 % gezeigt,wer das nicht glaubt-muß einmal zum Arzt
    Manfred

  35. kds sagt:

    Hier mal zwei Links für Leute, die mit „Verschwörungstheorien“ so ihre Liebe Not haben. In Ihnen werden die Begriffe „Verschwörung“ und „False Flag“ nicht nur begrifflich behandelt, sondern es werden auch einige offiziell bestätigte Fälle von echten Verschwörungen und False-Flag-Operationen aufgelistet:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Verschw%C3%B6rung
    http://de.wikipedia.org/wiki/Falsche_Flagge
    Spätestens nach lesen dieser Artikel sollte einem klar sein, dass wir bei d e n e n mit buchstäblich allem rechnen müssen!

  36. Kurt Gminder sagt:

    . Eine Kernschwingung über die Brownsche Molekular Bewegung hin zu nutzbarem Elektrischen Strom hochzuwandeln, gelingt am besten mit dem nanokristallinen Klimov -Prozess, in ideren Firmenzeichen sieht man die simple gerade Anordnung im Schachbrettmuster, interessanterweise ist dieses Muster auch dem Firmensignet jener Chip Firma welche in dem Flugzeug von Malaysia verschollen sind und nun im Alleinbesitz von Rothschild ist. Das bedeutet dass in solchen eingepflanzten Chips eine Powerquelle vorhanden ist welcher den Träger auf Wunsch sofort töten können aber auch jeglichen Ausbau lebensgefährlich machet . Darum um diese endgültige Volksbeherrschung der Zukunft ging es bei diesem Massenmord.

  37. yilmaz sagt:

    @ kaeptnbrise sagt: 14. Juli 2014 um 20:02

    „Angeblich (Russia Today) sei vier Tage nach dem Verschwinden des Fluges MH 370 ein Halbleiterpatent vom Patentamt der USA genehmigt worden.
    Angeblich besäßen vier Chinesen aus der Stadt Suzhou Anteile am Patent zu je 20 %.
    Angeblich fielen diese Anteile im Falle des Verschwindens/Todes der vier Chinesen der Firma Freescale Semiconductor zu.“

    Das habe ich auch gelesen, ich finde aber den weblink nicht mehr.

    Das die Maschine MH370 entführt wurde, daran besteht kein Zweifel, nur die Annahme man benötige das Flugzeug für ein
    neues 9/11 ist abwegig, für sowas bestellt ein Tarnfirma für Testzwecke direkt bei Boing eine Maschine die fliegen kann aber ohne Interieur, man baut die Fernsteuertechnik ein, vielleicht noch ein paar Selbstzünder, ein wenig lackieren, und schwups hat man einen neuen Flieger den man irgendwo reinsteuern kann…, alles eine Frage des Geldes und der „Logisitik“.

  38. Leri sagt:

    Wo wir bei Verschwörungen sind.
    Hätte das ZDF mal beim GCHQ angefragt …
    die haben die Tools

    https://firstlook.org/theintercept/2014/07/14/manipulating-online-polls-ways-british-spies-seek-control-internet/

  39. Heider sagt:

    Ist d a s hier schon bekannt? – Finde ich wichtiger als irgendwelche Flugzeuge über’m Indischen Ozean. –

    Die Familie des deutschen Bloggers ‚fatalist‘ [hat auch hier öfters was geschrieben] wird anscheinend unter Druck gesetzt:

    NSU Sach- und Lachgeschichten von fatalist.
    Samstag, 12. Juli 2014
    Das BKA sucht fatalist

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/das-bka-sucht-fatalist.html

    Verbreitet die Nachricht weiter!
    Einige Blogs berichteten sie ja schon – Eulenfurz, Killerbee, Julius-Hensel, wer noch. —

  40. Re Ply sagt:

    Wolfgang Eggert liefert eine weitere Dimension zum Verständnis von Ursachen globaler Ereignisse.

    Die Anfälligkeit, gerade auch der vom einfachen Volk abgehobener Kreise, für eine ‚über den Dingen stehende‘ und durch den Alltag nicht mehr störbare fundamentale Verbindung mit dem einfachen Volk. Die diese berücksichtigende Korrumption von Vertretern aus Wirtschaft und Politik per Absolution, religiöser Vereinnahmung und Bestimmung!

    Nichts ist irrsinniger als das alltägliche Zumutungssystem vertikaler Gesellschaftsstrukturen, die fortwährende Sinnkrise, welche solchen Suggestivkräften Tür und Tor öffnet.

    Heute stehen diese Kräfte noch in der zweiten Reihe, morgen dann schon in der ersten.

    Wein und Haschisch wären schneller abgebaut!

  41. D. Braun sagt:

    es ist dümmlich, auf Autoren rumzuhacken, und sie einfach abzuhaken, wobei man ihre berechtigten Fragen scheinbar mit abhakt.
    Auch wenn man Herrn Eggert für nicht seriös hält, so ist doch die von ihm aufgeworfene Frage der noch stundenlang gesteuerten Route dieses zivilen Flugzeuges nachdem es von seinem Kurs abkam, die wichtigste Frage überhaupt, solange man keine andere Erklärung dafür angeben kann, wie ein angeblich verunglücktes Flugzeug noch solange nach Kurs-Abweichung in der Luft gehalten werden kann.

    es geht auch gar nicht darum beweisen zu müssen, was mit solch einem Flugzeug in der Zukunft alles geschehen soll, dies sind alles Mutmaßungen und Phantasien.

    es geht lediglich darum, das Faktische anzuerkennen und von daher den Schluß zu ziehen, daß es sich – dem noch andauernden in der Luft beobachtet werden des Flugzeuges folgend offensichtlich nicht um einen Unfall gehandelt hat.

    Diese eine Erkenntnis ist zu ziehen und sollte Basis des Kenntnisstandes sein, solange, wie nicht jemand beweißt, daß die von dem Flugzeug vollführten Flugmanöver anders rational erklärt werden können.

    DA können sich die LEute hervortun und eigene Lösungsvorschläge machen, wie so etwas möglich sein soll.

    Oder aber die angebrachten Fakten von Herrn Eggert bezüglich der Sichtungen des Flugzeuges als Fälschungen widerlegen.

  42. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Eine VERSCHWÖRUNGSTHEORIE …:

    …heute, während des Fußball-Siegesfestes in Berlin soll (angeblich) der Doppelgänger der verschwundenen Maschine in Berlin auftauchen und einen 9/11-ähnlichen Anschlag unternehmen. Bekanntlich wird vermutet, daß in einem israelischen Hangar seit Monaten eine Replika der verschwundenen Maschine aufbewahrt wird.

    Na, ja, wenn sich die Frage stellt, ob man dem „Westen“ so etwas zutrauen sollte, oder nicht, dann sieht es düster aus.

    http://faszinationmensch.com/2014/07/13/in-einer-okkulten-ansage-wahrend-einer-neujahrsansprache-deutet-von-frau-lagarde-auserordentliches-fur-dieses-jahr-an/#more-8677

  43. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=22379

    Ein Text von seltener Klarheit und Deutlichkeit von Willy Wimmer:

    Jeder europäische Lösungsversuch durch den ukrainischen Präsidenten und seine Master in Washington wird hintertrieben.

    Es ging … völlig unter, daß ukrainischen Stellungen Ziele auf russischem Staatsgebiet unter Feuer genommen worden sind. Zufall oder nicht?

    Die sich ständig steigernden Kriegsakte gegen Russen in der Ukraine und gegen Rußland sollen Putin zwingen, „zurückzuschießen“. Diese Strategie hat ja schon früher einmal funktioniert.

    Von dem Massenmord auf dem Maidan-Platz in Kiew angefangen, wurde diese Lunte für etwas Größeres bewußt gelegt. Jetzt herrscht Krieg gegen die eigene Bevölkerung und das mit einer angeblich aus dem Boden gestampften „Nationalgarde“, …

    Zwei substantielle Ziele: Washington schmeißt Rußland aus Europa hinaus und bekommt Westeuropa unter Komplett-Kontrolle. Rußland soll sein Erdöl der Kontrolle des „Westens ausliefern, wie es zu Zeiten von Yukos fast gelungen wäre.

    Wir Westeuropäer sollten uns nichts vormachen. Noch vor dem Ende der Kanzlerschaft Merkel werden die USA uns das „Transatlantische Freihandelsabkommen“ aufoktroyieren.
    Es sind nicht die Chlor–Hähnchen, die unser Schicksal besiegeln werden. Das werden die Schiedsgerichte im Interesse der US-Anwaltsfabriken sein, die den Resten der parlamentarischen Demokratie in unseren Staaten den Garaus machen werden.

    Die Gesetze der BRD spielen dann ebensowenig noch eine Rolle wie die Anmaßungen von Brüssel. Nach dem „Abkommen“ bestimmt das Interess der „Investoren, also der Konzerne, und die US-Anwaltsfabriken klagen endlos auf unsere Kosten vor einem „Gericht“, das den namen nicht verdient: Versailles und Nürnberger ‚Gericht‘ in einem!

  44. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „VON ISRAEL LERNEN HEISST SIEGEN LERNEN“

    Schon vor mehr als 20 Jahren (!!!), am 13. 11.1992 veröffentlichte die führende israelische Tageszeitung „Israel-Nachrichten“ (Tel Aviv) einen Text „Warum die Deutschen Idioten sind“:

    „…weil sie den Völkern, denen blühende deutsche Provinzen zugesprochen wurden, Milliarden und Abermilliarden freiwillig geben, ohne Bedingungen, à fond perdu.“

    „Milliarden … zahlen die Deutschen jährlich für Migranten. Sie fühlen sich mehr und mehr wie Fremde im eigenen Haus. Wer in Hamburg Berlin oder Frankfurt in der U-Bahn fährt, kommt sich vor wie im Ausland. Den Ton geben die Zuwanderer an. Und dieser Ton ist laut.“

    „Zuviel ist zuviel!“ meint die Tageszeitung aus Tel Aviv. „Alles hat seine Grenzen.“

    „Ist einer …ein guter Deutscher, der selbstlos einen großen Teil seines Einkommens für Fremde hergibt, die uneingeladen als Dauergäste einreisen? … der bedenkenlos seine Kinder in Schulen schickt, wo Deutsche in der Minderheit sind? … den die wachsende Unsicherheit in seiner Heimat und die zunehmende Kriminalität nicht im geringsten stört?“

  45. fatalist sagt:

    Danke @Heider

    Die Leiche „Uwe B“ hatte leider ganz andere Tattoos als der lebende Uwe B.

    Daher wurde auch das Obduktionsgutachten 2.5 Jahre lang unter Verschluss gehalten.

    Das ist ein ziemlicher Hammer, gelle?

    JÜÜÜÜRGEN, wo bleibst Du????

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/07/die-wade-von-uwe-bohnhardt-und-das.html

    Fotos hat AM…

  46. schnehen sagt:

    Gaza:
    Quelle: Press TV, 15. 7.

    Israelische Drohnen und Flugzeuge haben bisher mehr als 600 Ziele in der dichtbesiedelten Enklave (1.7 Mill. Menschen leben hier auf engstem Raum zusammen) unter Beschuss genommen, darunter:
    -Wohnhäuser;
    -Strandpartys;
    -Obdachlosenheime;
    -Unterkünfte von Journalisten (drei Journalisten wurden getötet);
    -Regierungsgebäude.

    250 Raketen wurden auf israelische Ziele abgefeuert. Niemand man zu Schaden.
    Bisher ist nur ein israelischer Soldat ums Leben gekommen, dagegen über 170 Palästinenser (1:170!).

    Der UN-Sicherheitsrat trat zu Gaza zusammen und ging ergebnislos wieder auseinander. Wer hat blockiert? Na wer schon? Israels Beschützer und Förderer: die US-Imperialisten.
    Die UN rief zu einem sofortigen Waffenstillstand auf, ebenso die ägyptische Führung.

    Der Terrorist Netanyahu hat angekündigt, dass das noch nicht alles sei, dass es weitergehen wird.

    Hier brauchen wir nicht zu spekulieren. Wir können mit Sicherheit davon ausgehen, dass das Morden dort weitergehen wird.

    Aber eine entführte Maschine fesselt jetzt schon wieder die Fantasie, statt den Blick auf Ereignisse zu lenken, die real sind und sich um das Schicksal von Menschen zu kümmern, die jeden Tag Opfer von israelischen Terrorangriffen werden können (Kopfschüttel).

  47. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Im Berliner Stadtteil Kreuzberg wurde eine Schule geschlossen, weil nicht einmal Geld für die Heizkosten vorhanden war. Statt Schülern kamen “Asylbewerber”. Und für die stehen nun Millionen zur Verfügung.

    Senat schickt Bauarbeiter, welche Umbauten nach den Wünschen der “Flüchtlinge” vornehmen sollen.
    Der frühere Direktor der Schule hat den Bürgermeister wegen Veruntreuung von Steuergeldern angezeigt. Das Strafverfahren könnte mehr als pikant werden. Denn was der Schulleiter in einem offenen Brief dazu berichtet, erscheint kaum glaublich.

    Den Erpressern wurde nachgegeben, bislang wurden Millionen verschwendet.

    http://deutschelobby.com/2014/07/13/berliner-spinnen-90-wahlen-rot-und-grun-mit-solchen-folgen-im-berliner-stadtteil-kreuzberg-wurde-eine-schule-geschlossen-weil-nicht-einmal-geld-fur-die-heizkosten-vorhanden-war-statt-schulern-k/

  48. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://www.abovetopsecret.com/forum/thread1019901/pg1

    Ein Dokument wurde bekannt, Poroschenko soll nach einem Kriegsplan der Rand Corporation vorgehen.

    Das Dokument empfiehlt drei Stufen für die Durchführung des Militäreinsatzes in der Ostukraine.

    In der ersten Stufe soll die ganze Region total isoliert werden, und ihre sämtlichen Bewohner sollen als Terroristen oder Sympathisanten behandelt werden. Das Gebiet soll von Truppen eingekreist und von jedem Güter- und Personenverkehr abgeschnitten werden. Radio- und Fernsehsendungen sollen unterbunden, die Kommunikation über das Internet und über mobile und stationäre Telefonverbindungen sollen unterbrochen werden.

    Die zweite Stufe wird Aufwischen (Säuberung) genannt. Der Einsatz von Bodentruppen soll durch die Luftangriffe auf strategische Ziele vorbereitet werden. Dabei soll auch der Einsatz nichtkonventioneller Waffen erlaubt sein.
    Das Dokument sieht auch Internierungslager außerhalb der gesäuberten Siedlungen vor. Menschen, die Spuren der Beteiligung an Kämpfen aufweisen, sollen als Terroristen vor Gericht gestellt werden.

    In der dritten Stufe, die als Rückkehr zur Normalität bezeichnet wird, sollen Versorgungs- und Kommunikationseinrichtungen wieder funktionsfähig gemacht werden. Die Grenzen sollen gesichert werden, um mögliche Provokationen zu vermeiden. Alle Flüchtlinge sollen zunächst in Internierungslagern daraufhin überprüft werden, ob sie die Separatisten unterstützt haben. Besondere Aufmerksamkeit soll auf die Informationsicherheit gerichtet werden. Allen ausländischen Medien soll der Zugang verwehrt werden.

  49. Peter sagt:

    @ Dr. Kümel,
    ich kannte diese merkwürdige Neujahrsansprache von C. Lagarde bisher nicht, mir ist allerdings etwas anderes aufgefallen: Wie konnte Lagarde bereits im Januar von G7 sprechen, damals gab es noch die G8. (Erst im März wurde
    Russland aus der G8 ausgeschlossen)
    Hat jemand die Link zur kompletten Rede von Lagarde?

  50. Re Ply sagt:

    Willy Wimmer beschreibt „friendly occupation“:

    – Totalkontrolle der USA über die Ukraine ohne die Europäer
    – kompletter Riegel unter US-Kontrolle zwischen dem Baltikum über Polen und die Ukraine bis zum Schwarzen Meer
    – bilaterale Wirtschaftsbeziehungen zwischen Russland und Deutschland würgt Washington in Zukunft ab!

    desillusionierend:
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=22379

    Lösungsansätze streng geheim?

    Spiess umdrehen: klare Androhung von Nato-Austritt und Volksabstimmung wie auf der Krim (!!)
    Fallen wir dem Nato-Ost-Gürtel mehrheitlich in den Rücken, lassen wir ihn einfach stehen, machen wir Strip-Tease!
    Absolut 0 Finanzierungsbeteiligungen an unserem eigenen Untergang, in keiner Form.
    Die Herausforderung hierbei: die Kern- und Süd-Euro (Nato) Staaten mit ins Boot holen. Nur eine entschlossene diplomatische Front kann den Amis Kante zeigen!
    Der Zorn über die soziale Schieflage in den PIIGS sollte der Vernunft hierbei dienstbar zur Hand gehen.

  51. Hans Dampf sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel 15. Juli 2014 um 11:39

    Die BRD Spielt doch auf der Weltbühne nur noch die von den U.S.A. vorgegebene Rolle. Das ganze Gesumse des Staatstheaters aka Parlament dient doch nur derTäuschung der Bürger als ’souveräner‘ Staat. Was die BRD ganz bestimmt nicht ist. Der letzte Krieg ist noch nicht vorbei, es wurde nur die Form geändert.
    (Bilderberger Essay/Vertrag von 1979: „Stille Waffen für lautlose Kriege“ (‚Silent weapons for quiet wars‘):

    http://lupocattivoblog.com/?s=silent+weapons+for+quiet+wars

    Dass dieser Krieg länger als 100 Jahre dauert, ist im folgenden Beitrag beschrieben:

    http://www.geocities.ws/dikigoros2/germaniaesse.htm

    Deutschland muss zerstört werden, dazu dient auch der TTIP oder ähnl. Monstren.

  52. niemand sagt:

    Wolfang – setzt das Zeugs ab.
    Jetzt kommt wieder das 9/11 Inside-Job-Mantra und Islam-Verklärungs-Nr. Zum Glück ist der Mob meist dumm genug, um das zu bemerken. Es gibt wohl nichts einfacheres als eine Masse von Menschen, je nach Ideologie, zu (ver)führen.

  53. Stepher sagt:

    kaeptnbrise sagt: 13. Juli 2014 um 23:51
    @ percygrainger100
    “Wieder die übliche Verschwörungstheorieparanoia..”
    Typische Verschwörungstheoretiker sind z.B. Kriminalkommissare, Wirtschaftsfahnder oder auch echte (investigative) Journalisten, die ihre Arbeit ernst nehmen…

    Na kaeptnbrise, die Verschwörungstheoretiker müssen doch zwangsläufig die Verschwörer als praktizierende Gangster selbst sein – dem Handeln (Praxis) muß doch das Planen (Theorie) vorausgehen. Also sind die Kommissare und Fahnder doch (Investigative) Suchende nach der Wahrheit. Deren Theorie ist nicht die Verschwörung sondern deren Aufklärung. Und da muß in alle Richtungen gedacht werden. Wenn ich jetzt behaupte, daß an Bord der Maschine der Gold- Besitz Deutschlands (oder was noch davon übrig ist von US an unbekannten Ort verbracht wurde, wird mancher mich als Verschwörungstheoretiker bezeichnen – dabei hab ich nur laut über eine Möglichkeit nachgedacht.
    Daß das Verschwinden dieser Maschine ein zweites 9/11 (Luthers Geburtsdatum – einer der schlimmsten Judenhasser) bezweckt glaube ich kaum.
    Erstens ist mit 9/11 der Zweck (Welteroberung durch Freimaurer und Illuminaten) erfüllt und mit Hilfe der staunenden Weltbevölkerung in vollem Gange.
    Zweitens ist das Verschwinden dieser Maschine anscheinend nicht gewollt publizistisch, jedoch nicht ganz zu vertuschen gewesen (Fluglotsen etc.) Doch was immer der Zweck war, es war eine Propaganda- Kette vorbereitet die die Menschheit in Erstaunen und Atem hielt. Und Als die CIA- Kolonne SIS gen Irak und Syrien marschierte und London mit Teheran kolaborierte kam eine „gelungene“ Fußball- Seifenoper in der Deutschland „sensationell“ nach FIFA- Trillerpfeife Brasilien und Argentinien schlug währenddem die Zionisten ähnlich wie 2006 (im Libanon) im nahen Osten nach US- Manier unschuldige Zivilisten im Gaza ermorden. Wie gesagt, die B’nai brith-Zionisten bomben nicht gegen CIA-SIS sondern gegen Hamas und Zivilbevölkerung.
    Verschwörungstheorie, wenn ich die Ereignisse nach meiner Logik analysiere?
    Als Christ sage ich: Hier sind die Offenbarung und die marianischen Prophezeiungen (besonders herauszuheben Fatima – Portugal und Hruschiv – Ukraine) in ihrer vollsten Vollendung! Wers nicht glaubt sollte sich schlau machen.
    INSTAURARE OMNIA IN CHRISTO!
    Gruß Stepher

  54. Stepher sagt:

    Dr. Kümel, mit Albrecht Müller’s „Nachdenkseiten“ hab ich kein Verständnis. Der ist ein glühender SPD-ler und Willy-Brandt-Verfechter. Das kanns nicht sein. Ich hab das Buch das er geschrieben hat gelesen – bis zur Hälfte, dann hab ich’s ad acta gelegt. Was hat der Staatssekretär Willy Wimmer während seiner Zeit als System- Angestellter getan und wie spricht er heut? Eine Eva Herrmann ist mir da ehrlicher.
    Gruß Stepher

  55. Stepher sagt:

    Ah, noch was; Juncker, der Mann für alle EU-Fälle wurde so ganz nebenbei ins EU- Fuzzi- Theater gewählt.
    Juncker ist ein ganz toller Verschwörungs- Theoretiker. Zu diesem Paragraphen- EU- Gefängnis hat der mal gesagt (in etwa;): „Wir beschließen etwas und dann warten wir ab!- gibt es keine Proteste gießen wir das Ganze in Gesetze und beschließen das Nächste!“
    Juncker hat auch den dritten Weltkrieg hundert Jahre nach dem ersten (1914) beschworen.
    Die Theorie hat die Praxis voll am Steiß.
    Gute Nacht und Gesund, Stepher

  56. Re Ply sagt:

    Den von mir in meinem Kommentar vorhin verwendeten Begriff „Strip-Tease“ möchte ich nachdrücklich als Metapher in Bezug auf eine POLITIK gegenüber dem Nord-Süd-Streifen der Nato-Ost-Erweiterungsstaaten bezogen haben!

    Die fortwährenden Gängelungen der Palästinenser bis hin zu den aktuell von Israel im Gaza-Streifen durchgeführten KRIEGSOPERATIONEN der gleichen Umschreibung zuzuordnen, liegt mir, obgleich der buchstäblichen Nähe, fern.

  57. juergenelsaesser sagt:

    fatalist: siehe COMPACT 8/2013.

  58. schnehen sagt:

    Wer mehr tun möchte als einen Kommentar zu schreiben und über Flugzeugentführungen zu spekulieren:

    1. Geht auf http://normanfinkelstein.com. Dort wird man auf eine Petition verwiesen, die folg. Wortlaut hat:

    „We urge you to form an independent commission to investigate Israel’s crime against Palestinians.“
    (oder gleich auf http://www.change.org gehen).

    „Wir bitten Sie (Bank Ki-moon, Generalsekretär der UN), eine Kommission zur Untersuchung von Israels Verbrechen gegen die Palästinenser einzurichten.“

    2. Man kann eine E-mail an die israelische Botschaft schicken und protestieren, was ich gestern getan habe:
    botschaft@israel.de

    3. Man kann sich auch ein T-Shirt bestellen mit einer palästinensischen Fahne drauf.

    4. ‚Codepink‘ (googeln! – ist eine antizionistische jüdische Organisation) hat ebenfalls eine Petition laufen, in der Obama aufgefordert wird, im NO zu vermitteln, sprich auf Israel Druck auszuüben, damit es seine Terrorangriffe einstellt…
    Die Organisation hat auch andere Petitionen laufen, die man mühelos mehr klick unterschreiben kann.

  59. Aristoteles sagt:

    Da wir gerade beim NSU sind: Vielleicht könnte jemand mal kurz und konzis alle Absurditäten zusammenstellen, damit man sie dem BRD-Eumel bei Gelegenheiit an den Kopf werfen kann.
    Die Indizien kümmern die Masse gemeinhin wenig angesichts des Medien-Monsuns, der ständig über die Köpfe hinwegfegt. Hör ich doch gestern im Schwarzen Kanal (‚Tagesschau‘) wortwörtlich (http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-9388.html):
    “ ‚Beate Zschäpe – eine in RECHTER Weltanschauung geschulte junge Frau, die AUCH über Fachwissen über das GERMANENTUM verfügte‘, so beschreibt Zeuge Tino Brandt die Hauptangeklagte im NSU-Prozess und BELASTET sie damit.“
    Hoffentlich ist die Last nicht zu schwer geworden, sicherlich mehrere Tonnen Gemanentum!!!
    Vielleicht so schwer, dass Zschäpes ‚Verteidiger‘ sie nun auch nicht mehr mittragen konnten…

    Genauso absurd ist diese Gaucho-Tanz-Diskussion (u.a. mit Frank Lübberding: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik-empfang-der-weltmeister-so-gehen-gauchos-13047240.html).
    Die Germanen gehen aufrecht —- allerdings nur beim Fußball: Nach der Bundestagswahl müssen sie erstmal unter dem Joch in Washington durchkriechen, freiwillig selbstverständlich.

    Dabei hat doch Boateng (zur Freude von Coudenhove-Kalerghi neben Schweinsteiger und Neuer bester Mann im Endspiel) politisch ganz korrekt bekannt: „Ich bin stolz, Berliner zu sein.“
    Ich frage mich, warum er dann nicht mehr für Berlin-Babylon Fußball spielt, sondern nur für Deutschland.

    Mal sehen, vielleicht schaff ich es morgen trotzdem mal in die BRD-Hauptstadt mit Sonderstatus.

  60. yilmaz sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel sagt: 15. Juli 2014 um 13:10

    “ “VON ISRAEL LERNEN HEISST SIEGEN LERNEN”

    Schon vor mehr als 20 Jahren (!!!), am 13. 11.1992 veröffentlichte die führende israelische Tageszeitung „Israel-Nachrichten“ (Tel Aviv) einen Text „Warum die Deutschen Idioten sind“: “

    Man sollte sich mal die Frage stellen, warum das ausgerechnet eine israelische Zeitung schreibt und die Schuldigen irgendwo sucht…, dabei brauchen die Leute von oben genannter Zeitung doch nur innerhalb Tel Aviv in der (geheimen) Regierung zu suchen…, da sind doch die, die das Sagen ganz speziell in Deutschland haben, oder …!?? Wer regiert Deutschland? Ich glaub da war was mit besetztem Land von den US. Und wer steuert die US? Die Israelis… man denke auch an die bunten Fähnchen mit David Stern von der Antifa…
    Da wird wieder von bekannter Seite gezündelt…

  61. yilmaz sagt:

    @ Blue sagt: 13. Juli 2014 um 15:10
    „Mal ganz ehrlich: Ich glaube ja vieles, aber dass MH370 als Vorbereitung für ein neues 9/11 gilt? Da kann ich auch gleich an fliegende Schweine glauben.

    Von der Tatsache abgesehen, dass das Thema MH370 doch längst abgehakt ist. Und es ist ziemlich unglaubhaft, dass dieses Flugzeug für irgendwas “vorbereitet” wird, dafür brauche ich auch nicht die etwas hohlen Schriften des Herrn Eggert.“

    nicht die Schriften des Herrn Eggert sind hohl, sondern eher wohl der, der sie nicht kapiert und die großen Zusammenhänge nicht erkennen kann mein Lieber.

  62. kaeptnbrise sagt:

    @ Stepher

    „Also sind die Kommissare und Fahnder doch (Investigative) Suchende nach der Wahrheit. Deren Theorie ist nicht die Verschwörung sondern deren Aufklärung.“

    Nö.
    Eine Verschwörungstheorie ist eine Theorie (z.B. eines Kommissars) über eine vermutete Verschwörung.
    Eine solche Theorie ist nicht mehr, aber auch nicht weniger als eine Arbeitshypothese, bekanntlich werden bei Weitem nicht alle Verbrechen aufgeklärt. Somit stellt eine Verschwörungstheorie nur ein Mittel dabei dar, den Versuch einer Aufklärung zu unternehmen.

    Beabsichtigen mehrere Verbrecher einen Geldtransporter zu überfallen, so spricht man standardmäßig von einem Plan, der gemeinsam ausgeheckt wird.

    „Daß das Verschwinden dieser Maschine ein zweites 9/11 (Luthers Geburtsdatum – einer der schlimmsten Judenhasser) bezweckt glaube ich kaum.“

    Ohne nach dem Grund zu fragen, macht diese Aussage über Luther nicht viel her. Er war ein ausgesprägter „Proll“, die höhere Sprachebene lag ihm wohl nicht so. Luthers Verkündigungen eignen sich – im Gegensatz zu Äußerungen Schopenhauers, Goethes, Kants, Voltaires und anderen Geistesgrößen – wohl am besten, die Tabuisierung der Kritik an Juden zu befestigen.

    „Verschwörungstheorie, wenn ich die Ereignisse nach meiner Logik analysiere?“

    Ja.

  63. Wahr-Sager sagt:

    @Suelzbert:

    „Wenn ich ein arabischer Führer wäre, würde ich niemals Frieden mit Israel schließen. Das ist ganz natürlich: Wir haben ihr Land genommen.“
    David Ben Gurion, erster Premierminister Israels. Zitiert nach Nahum Goldmann, „The Jewish Paradox“, S. 99

    Man kann durchaus zum Judentum konvertieren, wobei ich nicht weiß, welche Hürden man hierbei stemmen muss. Das Holo-Dogma ist hier sicherlich das A und O.

    Einige interessante Links:

    http://www.dw.de/antar-in-gaza-gibt-es-keinen-schutz/a-17772994

    https://uprootedpalestinians.wordpress.com/2014/07/14/list-of-the-183-palestinians-including-whole-families-killed-since-tuesday-a-bomb-every-3-minutes/

    http://samyfresh.com/politik/oxford-professor-israel-half-bei-der-grundung-der-hamas/

    Vom 29. September 2000 bis zum August 2013 töteten die Israelis 6829 Palästinenser, die Palästinenser 1104 Israelis.
    Im selben Zeitraum kamen 1519 palästinensische Kinder durch isr. Gewalt um, durch paläst. Gewalt starben 129 israelische Kinder.
    Es gab 50 742 Verletzte auf palästinensischer Seite und 9104 auf israelischer.
    Quelle: http://www.palaestina-portal.eu/Stimmen_deutsch/strohmeyer_arn_Antisemiten%20%C3%BCberall.htm

    „rubo“ hat auf https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/07/12/elsasser-spricht-bei-zentraler-friedensdemo-19-7-berlin-alexanderplatz/#comment-114594 geschrieben, dass Israel sog. DUME-Munition eingesetzt hat.

  64. kaeptnbrise sagt:

    @ niemand

    „Jetzt kommt wieder das 9/11 Inside-Job-Mantra“

    Ohne Bezug auf Daten sind solche Debatten sinnlos.

    Was ist mit dem Absinken der Kurse der Flugunternehmen und Rückversicherer kurz vor dem seltsamen Schwinden der Zwillingstürme?

    „Vernichtung aller Gegner, die sich der Globalisierung widersetzen und damit den Freiheiten, die diese er­öffnet. “Wenn nötig, werden wir einen neuen 11. September inszenieren !” (…trigger a new 9/11).“
    (Thomas Barnett/ New Sets Project Rules)

    Die ganze volle Packung:

    http://kulturstudio.wordpress.com/2014/02/09/der-letzte-akt-die-kriegserklarung-der-globalisierer-an-alle-volker-der-welt/

  65. Wahr-Sager sagt:

    Pardon. Es muss heißen: DIME-Munition.

  66. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Hans Dampf:

    Seit ihrer Gründung war die „brd“ noch nie etwas anderes als das Instrument der Interessen des „Westens“ und allem, was dahinter steht.

    „Die „brd“ ist ein besetztes Land“, das weiß jeder Steuerzahler, der fdie Besatzungskosten arbeiten geht.
    UNd wozu besetzt ein Land ein anderes? Um es im Zustand eines willfährigen Klientelstaates (man sagt auch Vasallenstaat oder PROTEKTORAT) zu halten, mit militärischer Macht.

    Alle Politik wird also hierzulande nicht veranstaltet, um „… den Nutzen des Deutschen Volkes zu mehren, Schaden von ihm zu wenden…“, wie es sogar das GG vorsieht. Sondern dazu, den Nutzen für die Herren des „Westens“ zu mehren.

  67. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ RePly:

    Ihre Vorschläge setzen voraus, daß wir handlungsfähig wären. Aber bekanntlich ist die „brd“ ein besetztes Land.
    Ein deutscher Staat müßte erst wieder mit „Organen“, politischen Institutionen, versehen werden. Und das wäre nur nach einem Friedensvertrag möglich.

    Zeigen wir uns aufmüpfig, dann kommen die Drohnen und Raketen.

    Das heißt allerdings nicht, wir sollten die Hände in den Schoß legen und darauf verzichten, um unsere Freiheit zu kämpfen. Ich erinnere bloß daran, daß JEDE Maßnahme, die Stirnrunzeln bei den Amerikoinern hervorruft, DEN AUFSTAND VORAUSSETZT!

    Und ich erinnere daran, daß das Lebensproblem des Deutschen Volkes darin besteht, daß die generationenlang bestehende Geburtenlücke dazu führt, daß jedes Jahr mehr die jungen Erwachsenen fehlen, die Kinder in die Welt setzen könnten: Die Geburtenlücke ist eine in geometrischer Progression wachsende Katastrophe

  68. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: ZION

    Israel mordet nicht nur, sie fordern HUNDERTTAUSENDE auf, ihre Wohnungen zu verlassen. Dann werden diese Stadtviertel hamburgisiert.

    Man muß sich vor Augen halten, daß der gesamte Gaza-Streifen nicht größer ist als die Stadt Köln, daß dieses von den Israeli wie ein KZ abgeriegelte Gebiet aber etwa die doppelte Bevölkerungszahl aufweist: Jeder Schuß ein Treffer!

    Die Hamas schießt ja keine todbringenden Raketen ab, sondern eine Art billige Feuerwerkskörper, die bloß einen Demonstraionscharakter haben. Sie sollen die Welt aufrütteln, da die Verhältnisse der Eingekerkerten in Gaza und dem Westjordanland auch schon tödlich und verzweifelt waren, bevor die Israelis mit ihren HighTech-Waffen auf Menschenjagd gingen.

  69. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: „Themenwahl in COMPACT“

    COMPACT müßte viele Themen behandeln, eigentlich „alle“.
    Aber das ist gar nicht möglich. Ohnehin gleicht das Inhaltsverzeichnis schon einem Konversationslexikon.

    Man darf ja auch nicht vergesen, daß die Aufklärung nur dann die Addressaten erreicht, wenn das Magazin fleißig gekauft wird. Also sind manche Abstriche nötig. Niemand würde COMPACT kaufen, wenn es ausschließlich die brisantesten und brennendsten Probleme behandelte.

    Ich denke, „Frieden im Heiligen Land“, das wäre schon ein Thema, das in Reden auf den FRIEDENS-Demonstrationen behandelt werden muß. Das geschieht aber doch auch.

    Ich finde es wichtig, daß die demographische Katastrophe der Deutschen (und der übrigen Europäer) ein zentrales Thema sein müßte, vielleicht sogar in einem Sonderheft. Was nützt ein Friedensvertrag, eine ökonomische Umwälzung, was nützt irgendeine beliebige politische Maßnahme, wenn es uns (und die übrigen Europäer) morgen gar nicht mehr gibt?

  70. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „Fassungslos in Gaza“: Jürgen Todenhöfer -Reportage zu Israels Bombardement

    http://epochtimes.de/Fassungslos-in-Gaza-Juergen-Todenhoefer–Reportage-zu-Israels-Bombardement-a1167640.html

    Ein Sprecher der örtlichen Rettungsdienste bezifferte die Zahl der toten und verwundeten Palestinänser auf mehr als 1700 Menschen (SZ). Nach UN-Angaben ist jedes vierte Opfer ein Kind.

    „Hemmungslose Bombardierung“
    Todenhöfer beschreibt die Gefechte zwischen Israel und Gaza als ungleichen Kampf. Die „weitgehend wirkungslose Schießerei der Hamas seien nicht „mit den massiven mörderischen Raketenschlägen der Israelis zu vergleichen“. Israel betreibe eine „völlig hemmungslose Bombardierung der 1.8 Millionen Ghettobewohner von Gaza“ mit Hilfe von Kampfjets, Raketen, Hubschraubern, Schiffen und Drohnen.

    Die militärische Intervention sei völlig unverhältnismäßig. Hunderten palästinensischer Todesopfer standen gestern noch null israelische gegenüber. „Schlagzeilen wie ‚Israel unter schweren Beschuß‘ stellen die Tatsachen auf den Kopf“, so der Autor. „Gaza liegt unter schwerem Beschuß!“

    Seit 2000 seien von den Israeli über 7.000 Palästinenser getötet worden, darunter über 1.500 Kinder.

    • False Flag? Wurde der Kriegsgrund durch Israel selbst initiiert?

    Verschiedene christliche und jüdische Organisationen (darunter http://www.kopi-online.de) haben einen Appell an den Papst gerichtet, das Morden müsse beendet werden.

  71. Eveline sagt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Skylab

    „Aus Machtwechsel“ Armin Risi

    Die unsichtbaren Präventivhilfen

    Im Juli 79 drohte der Menschheit eine selbstverschuldete Katastrophe.
    Skylab war außer Kontrollen geraten und stürzte Richtung Nordamerika, es drohte eine Katastrophe Qualität von Hiroshima.

    Die Berechnungen waren jedoch völlig quer, sie prahlte auf die Südhalbkugel, Australiens und Indischen Ozeans.

    Wie konnte es geschehen?

    5 Jahre später erschien eine Biographie „Magus von Strovolos“

    Hier beschreibt der Autor, Prof. Markides, was er während seiner Besuche bei diesem sensationellen Heiler in der Julizeit erlebte. Er konnte seinen feinstofflichen Körper vom Grobstofflichen lösen und mit Hilfe seiner geistigen Kräfte schauen.

    …..Eben habe ich drei fliegende Untertassen gesehen. Die Wesen darin setzten sich mit mir telepathisch in Verbindung. Diese Wesen sind uns wirklich weit voraus. Sie leben in einer höheren noetischen Welt und haben keine äußere Gestalt. …..Sie , die Superintelligenzen arbeiten alle sehr hart. ….Wir sind die Hüter des Erden -Gartens, sagten sie……diese Wesen lieben uns wirklich. Ich hatte das Gefühl, das sie eine Art von Licht waren, das vibrierende Intensität zeigte. ….Ohne das Bemühen jener Superintelligenzen wäre Skylab höchstwahrscheinlich über Kanada niedergegangen…..

    Ähnliches habe ich auch Tage später von der MH370 gelesen. Finde jetzt aber den link nicht dazu.

    Also wer steuerte die Maschine? Die Hüter des Erden-Gartens?

    Und warum? Was war wirklich an Bord?

  72. schnehen sagt:

    @Dr. Kümel

    Schön, dass Sie Jürgen Todenhöfer erwähnen! Er steht wieder mal seinen Mann wie damals, als er während des Irak-Krieges in den Irak reiste, Leute aus dem Widerstand besuchte und dann anschließend ein Buch (‚Warum tötest du Said?‘, hieß es glaube ich) über seine Erlebnisse schrieb. Durch dieses Buch sind mir damals die Augen über die Realität, den Kriegsalltag im Irak geöffnet worden.

    Das ist ein ganz hervorragender Mann mit einem Gewissen. Warum ihn nicht für Compact gewinnen (wollen)?

    Zu der Frage der Prioritäten, die Sie anschneiden, Folgendes:

    1. Ich bin der Meinung, dass, wenn man ein neues Gebäude errichten will, zu aller erst Wert auf gute Fundamente legen sollte, denn sonst kann das Gebäude nicht wachsen.
    Das heißt, man sollte hohe Qualitätsmaßstäbe anlegen (ohne Rücksicht auf den Allerweltsgeschmack) und auf ‚Fetzigkeit‘ oder so etwas nicht den geringsten Wert legen.

    2. Eine der besten Zeitschriften der Weimarer Republik war die ‚Weltbühne‘ von Carl von Ossietzky. Dort versammelten sich die besten Journalisten und Autoren Deutschlands, die dann nach dem braunen Putsch fast alle entweder ins Ausland gingen, vertrieben oder ermordet wurden oder Selbstmord verübten.

    Der gute Ruf dieses Magazin ist bis heute erhalten geblieben, was zeigt, welche hohe Qualität und welch hohes Ansehen es hatte – auch im Ausland. Niemand wäre dort auf den Gedanken gekommen, sich nach dem Allerweltsgeschmack zu richten. Allein Qualität und kritischer Journalismus war der Maßstab.

    Ein anderes Beispiel ist die Zeitschrift ‚Ost und West‘, die damals von Alfred Kantorowicz in der SBZ/DDR gegründet wurde. Sie musste dann ihr Erscheinen einstellen, weil sie nicht parteitreu genug war. Auch davon gibt es noch alte Exemplare.

    Also das waren hervorragende Zeitschriften, die Maßstäbe gesetzt haben, auch für heute noch. Diesen Zeitschriften und ihrem Journalismus sollte man nacheifern.

  73. yilmaz sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel sagt: 15. Juli 2014 um 13:10

    ” “VON ISRAEL LERNEN HEISST SIEGEN LERNEN”

    Schon vor mehr als 20 Jahren (!!!), am 13. 11.1992 veröffentlichte die führende israelische Tageszeitung „Israel-Nachrichten“ (Tel Aviv) einen Text „Warum die Deutschen Idioten sind“: ”

    Eins vergaß ich noch Herr Kümel: Bitte fragen Sie mal diese Zeitung in Tel Aviv warum sie diese Zustände in Deutschland anprangern aber auf der anderen Seite den Internationalismus wie kein anderes Volk fördern…Stichwort: Weltbürger… dafür steht doch die Welthauptstadt New York=666 .

  74. Herr D. sagt:

    Guten Tag,

    allen, die glauben, echte Flugzeuge seien am 11.9. in die Gebäude geflogen, empfehle ich den ersten Teil und den Anfang des dritten Teils der 6-Stunden-Doku „9-11 Megaritual“. Auch der gleichnamige Vortrag von Robert Stein hierzu ist empfehlenswert. Beides läßt sich auf youtube finden und zeigt sehr gut, um was für (sogar ziemlich schlechte) Videofälschungen es sich bei den damaligen Fernsehaufnahmen handelt.
    Zwar weiß ich seit langem, daß die offzielle Version dieses Vorfalls natürlich nicht stimmt, aber soweit zu gehn zu sagen, es handle sich nicht einmal um echte Flugzeuge sondern um computeranimierte Fälschungen, konnte ich bisher nicht.
    Mittlerweile allerdings schon.
    Möge sich jeder selbst ein Bild davon machen!

    Alles Gute
    D.

  75. Re Ply sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel
    17. Juli 2014 um 10:01

    Sie müssen verstehen, ich betrachte Handlungsfähigkeit eher als faktische, nicht so sehr als offizielle Handlungsfähigkeit. Natürlich kann damit keine militärische Option gemeint sein.
    Aber Friedensverträge hin oder her – Deutschland ist faktisch ein Verhandlungspartner!

    Mir geht es auch um zivile Mehrheitsverhältnisse in Europa. Die USA betrachten ihre Aussenwahrnehmung eh‘ schon als eine Katastrophe. Bis dass hier aber Drohnen und Raketen fliegen, bewirkt das Durchboxen neoliberaler Wirtschaftsprinzipien, zB. in den mediteranen EU-Ländern, eine Katastrophe – auch für uns. Deutschland ist dort ein ausführendes Instrument dieses Neoliberalismus.

    Handlungsfähigkeit ist m.E. vor allem bedingt durch das passende Zeitfenster, welches zu nutzen ist! Hier muss eine kluge deutsche Politik vornehmlich den passenden Ansprechpartnern in Europa nachhaltige und glaubwürdige Signale senden, anstelle von kurzsichtiger Vorteilsnahme.

    Wer handelt, ohne sich eine Handlungsfähigkeit zuzuerkennen, der schaufelt nur sein eigenes Grab.

    Mir fällt auf, dass das exponentielle Schwinden des Deutschen Volkes, welches sie korrekt beschrieben haben, mit dem Schulden- also Geldmengenwachstum positiv korrelliert. Hier bestehen auch kausale Zusammenhänge!

  76. schnehen sagt:

    @Herr D.

    Und warum wurden Wrackteile der Maschinen in unmittelbarer Nähe der Türme gefunden?

  77. Aristoteles sagt:

    @schnehen

    Ihre Aversion gegen eine bestimmte Form von Fetzigkeit ist nicht zu verkennen.
    Sie stehen scheinbar eher auf folgende Fetzigkeit (Kurt Tucholsky, alias Ignaz Wrobel in ‚Die Weltbühne‘ 1927):

    „Möge das Gas in die Spielstuben eurer Kinder schleichen. Mögen sie langsam umsinken, die Püppchen. Ich wünsche der Frau des Kirchenrats und des Chefredakteurs und der Mutter des Bildhauers und der Schwester des Bankiers, dass sie einen bittern qualvollen Tod finden, alle zusammen. Weil sie es so wollen, ohne es zu wollen. Weil sie herzensträge sind. Weil sie nicht hören und nicht sehen und nicht fühlen. Leider trifft es immer die Falschen.“

    Ein geradezu alttestamentarischer Fluch auf die kommenden Generationen.

    Eigenartigerweise wurde dieser Text verfasst, als man in Deutschland, soviel ich weiß, vergleichsweise harmlos versuchte, das Luftrüstungsverbot zu umgehen, das vom Versailler Diktat diktiert worden war.
    Im Gegenteil, in den Nachbarstaaten wurde überall kräftig gerüstet, nur in Deutschland nicht.

    Ein Staat aber, der nicht wehrfähig ist, ist nicht souverän, sofern andere wehr- bzw. angriffsfähig sind.

    Und jetzt kommen Sie mir bitte nicht mit dem BRD-Spruch aus den 80er Jahren ‚Krieg dem Krieg‘.
    Mit solch paradoxalem Bullshit wurde einem damals der Kopf vermatscht, auch mir, und erst jetzt merke ich, wer dahintersteht: Vernichter des eigenen Volkes.
    Ossietzky hätte heute wahrscheinlich seine Freude daran zu erleben, wie degeneriert diese BRD ist, moralisch und demographisch im Niedergang, wehrlos den USA und Israel gegenüber.

    Denn die anderen dürfen scheinbar.

    Würde mich interessieren, wie die Heimatverteidiger in Donetzk auf einen ‚Pazifisten‘ reagieren würden.

    Welchen braunen Putsch meinen Sie eigentlich? Den Putschversuch vom 9.11.1923?

    Erfolgreich geputscht wurde anderswo. Aber rote Putschisten dürfen scheinbar eine „Klatsche“ geben – für ‚Frieden‘, ‚Freiheit‘, ‚Gleichheit‘, ‚Demokratie‘.
    Schön Klatsche, schöne Pax.

  78. schnehen sagt:

    Für den Artikel ist Ossietzky (der Herausgeber der ‚Weltbühne‘, der den Artikel gar nicht selbst geschrieben hatte) ins Gefängnis gewandert. Er kam in die Haftanstalt Tegel/Berlin dafür, dass er die heimlich Wiederaufrüstung bloßgestellt hatte. Schon damals (in der Weimarer Republik) begann mit der heimlichen Wiederaufrüstung der deutschen Luftstreitkräfte die Vorbereitung auf einen Krieg gegen die Sowjetunion, aber auch die zahlreichen faschistischen Kriege gegen westeuropäische Länder (Frankreich, Niederlande, Norwegen…) wurden damit schon vorbereitet. Mit der Legion Condor z. B. wurde die spanische Stadt Guernica während des spanischen Bürgerkrieges dem Erdboden gleichgemacht.

    Alles schon vergessen?

    Nie wieder Krieg – nie wieder Faschismus, auch kein heimlicher!

    In welchem Lager stehen die Leute, die das gut reden??

  79. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen:

    Die fortgesetzte Kontroverse zwischen Ihnen und mir über Informationsunterschiede in Bezug auf historische Fragen kann wohl kaum „beigelegt“ werden in dem Sinne, daß ich Ihre Informationen als gültig übernehme oder Sie die meinen.

    Ich will nicht ‚missionieren‘. Ich will Ihre Standpunkte nicht durch meine ersetzt wissen.
    Ich halte Ihre Informationen nicht für die wahren, und Sie ganz offensichtlich die meinen auch nicht.

    Ich betrachte Ihr Gewebe aus Informationen als interessante Meinungsäußerung, als widerständige Klippe in der Brandungszone der Aufklärung. Und so könnten Sie meine Welt von Informationen auch betrachten: nicht als Dogma, sondern als Klippe, als Denkanstoß: Na sowas! Diese Meinung gibt es auch, und die Argumente sind vielleicht nicht so schlecht!

    Der Terminus „brauner Putsch“, den Sie prägen, erstaunt mich.
    Der zeitlichen Enordnung nach können Sie nicht 1923 meinen. Später gab es nur den gewaltigsten legitimen Wahlerfolg, den irgendeine politische Partei jemals in einem demokratischen Staat (der Weimarer Republik) erreichen konnte.

  80. Dr. Gunther Kümel sagt:

    UNTERDRÜCKUNG durch „FREIHANDELSABKOMMEN“ TTIP

    Bekanntlich ist das wesentlich gefährliche an TTIP, daß es ein gesichtloses „Schiedgericht“ gibt, das von den Multis über die berüchtigten US-Anwaltsfabriken angerufen wird, wenn den Gesetzen eines Staates „Profithemmnisse für Investoren“ unterstellt werden können.

    Etwa könnte Coca Cola klagen, wenn ihm die Getränkeverordnung der „brd“ nicht paßt, ein teures US-Büro würde CC vertreten, das gesichtslose ‚Schiedsgericht‘ würde urteilen, Berufung gibt’s nicht und die braune Brause könnte in Zukunft jede Chemikalie enthalten, die den CC-Managern so einfällt.

    Bereits in der Vergangenheit wurde der Staat Kolumbien zu Milliardenstrafen verurteilt, weil er eine Nichtraucherkampagne gestartet hatte. Der Tabak-Multi Philip Morris klgte, bekam natürlich recht, und jetzt müssen die Kolumbianer sehen, wie sie mit dem Lungenkrebs leben können. Ein ähnlicher Coup gelang historisch der (anscheinend) ‚englischen‘ Familie Sassoon, die erreichte, daß das allmächtge Britische Weltreich einen Krieg führte, um China zu zwingen, dem Import von Opium nichts in den Weg zu legen. Und ddieser Fakt erinnert mich wieder daran, daß der US-Krieg gegen Afghanistan justament zu dem Zeitpunkt begann, als die Taliban den Anbau von Opium im Land unter Strafe stellten.
    Wie sollte die CIA bloß überleben ohne den Gewinn aus dem Heroingeschäft (Hunderte von Milliarden jährlich). Heute kommt reinstes Heroin aus den (mit $$ neu errichteten) chemischen Fabriken aus Afghanistan, mittlerweile kommen 94% der Weltproduktion aus A.: Hauptsache, die „Diktatoren der Taliban“ sind weg!

  81. Dr. Gunther Kümel sagt:

    “ Wiederaufrüstung“ in der Weimarer Republik:

    Die einzige Bestimmung, die im Versailler Schanddiktat positiv für das Deutsche Reich war, bestand in der Zusage der Westmächte, nach der totalen Abrüstung Deutschlands dann auch selbst abzurüsten.

    Dieses Friedensversprechen haben die an Versailles Schuldigen von Anfang an nicht eingehalten!

    Als die deutschen Vertreter im Völkerbund auf diesen BRUCH des Versailler Diktates hinwiesen, kam nur verlegenes, arrogantes Gestammel als Antwort.

    Die Deutschen mußten real befürchten, daß die Polen jederzeit über Schlesien oder Ostpreußen herfallen könnten. Immerhin haben sie Frankreich in einem einzigen Jahr (1932) DREIMAL dazu aufgefordert, Deutschland gemeinsam anzugreifen, um es in einem weiteren Zweifrontenkrieg zu vernichten. Bekanntlich verfolgte Polen nach seiner Wiedergründung als souveräner Staat durch die Mittelmächte 1916 das Ziel eines „GROSSPOLENS“ von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer und führte gleich mal Krieg mit allen waffenlosen Nachbarn.

    Es ist unter diesen Umständen nicht verwunderlich, daß Deutschland sich bemühte, die Bestimmungen des Versailler Diktats ein wenig zu umgehen. Es wurde aber nach dem WKII, im „Nürnberger Prozeß“ festgestellt, daß die Umgehungen nur in Lappalien bestanden haben. Bekanntlich waren die Verantwortlichen an diesem „Prozeß“ nicht gerade für ihre Deutschfreundlichkeit bekannt.

    Die Behauptung liegt also QUER ZU ALLEN FAKTEN, Deutschland habe damals einen Krieg gegen irgend jemanden geplant! Es war ja alleine die Sowjetunion, die den Deutschen bei den Umgehungen Hilfestellung bot.

    Die Friedensstärken der Truppen Deutschlands verglichen mit jenen der direkten Nachbarn (also ohne SU, GB oder USA!) lagen damals bei 1 : 97 !! Jeder Interessierte kennt die Faustregel, daß für einen militärischen Angriff ein Kräfteverhältnis von 1 : 3 vorhanden sein muß, wenn der Angriff halbwegs Aussicht auf Erfolg haben soll.

    Nach dieser Regel hätte Deutschland also AUF DAS DREIHUNDERTFACHE aufrüsten müssen, um mit Aussicht auf Erfolg seine Nachbarn angreifen zu können ! ! ! ! !

  82. Dr. Gunther Kümel sagt:

    FRIEDEN? ISRAEL, HAMAS und das Friedensangebot:

    http://www.haaretz.com/opinion/.premium-1.606042 :

    What does Hamas really want?
    Read the list of conditions published in the name of Hamas and Islamic Jihad, and judge honestly whether there is one unjust demand among them.
    By Gideon Levy | Jul. 20, 2014 | HAARETZ

    Gideon Levy hat in der HAARETZ einen Artikel veröffentlicht, in dem er über ein Friedensangebot von Hamas an Israel berichtet. Es ist offenbar schon vor den neuerlichen israelischen Massakern an Israel gestellt worden.

    Hamas bietet einen 10-jährigen Waffenstillstand an.
    Die 10 Bedingungen dafür nennt der Autor „zivil“ und „berechtigt“:
    1. Rückzug der IDF aus Gaza
    2. Bauern in Gaza muß gestattet werden, daß sie ihre Felder
    bestellen, bis hin zum Grenzzaun.
    3. Entlassung der Gefangenen, die nach dem Austausch
    gegen Gilad Shalit widerrechtlich und willkürlich wieder
    verhaftet wurden.
    4. Ende der Abschnürung, Öffnung der Ausgänge.
    Genehmigung eines Hafens und einesFlugplatzes unter
    UN-Kontrolle.
    5. Genehmigung einer normalen Fischfangzone
    6. Internationale Kontrolle des Übergangs in Rafah.
    7. Verpflichtung Israels für einen 10-jährigen Waffenstillstand
    und ein Flugverbot von israelischen Maschinen über Gaza.
    8. Die Einwohner von Gaza dürfen ungehuindert zum
    Felsendom reisen, um dort zu beten.
    9. Israel sagt zu, sich nicht mehr in die interne Politik der
    Palästinenser einzumischen, etwa in den Einigungsprozeß
    zwischen Gaza und Westjordangebiet.
    10. Gazas Industriegebiet soll wiedereröffnet werden.

    Es ist beachtlich, daß die hamas nicht einmal gefordert hat, die illegale Siedlung der Zivilokkupanten müsse eingestellt oder rückabgewickelt werden!

    Und DENNOCH hat Israel auf diese Vorschläge nicht einmal geantwortet sondern bombt, vertreibt, zerstört und demoliert, raubt und mordet!

    ISRAEL WILL KEINEN FRIEDEN!

  83. Die Wirklichkeit hat die Prophezeiung eingeholt:

    Eigentlich unfassbar – aber wir kennen die ja:
    Wie von Wolfgang Eggert vorausgesagt, das neue 9-11!!!

    Unglaublich und doch typisch, perverser gehts kaum mehr.. aber so sind die… wie wir inzwischen wissen… Die Lunte qualmt noch – und die Tricks und Fälschungen so dumm, dass es weh tut.
    Wann setzen mutige Polizisten die Verantwortlichen einfach fest!

    „Ein sehr seltsames Flugzeug …
    Quelle: http://novorossia-onlain.info/ochen-strannyj-samolyot/
    (Übersetzung: Igor Syr -vielen Dank!- )
    Meine persönliche Version (Jelena Rytschkowa), wie des Journalisten, aufgrund dessen was mir gelang im Internet zu finden.
    Anscheinend ist das Flugzeug NICHT GANZ ECHT, und die ganze Tragödie — ein Spektakel, wie auch der Abriss von Türmen in New York am 11. September.
    1. Im März wurde ein Flugzeug der Malaysia Airlines entführt, das angeblich absolut und spurlos verschwunden sei. In Wirklichkeit wurde er auf den amerikanischen Militärstützpunkt Diegos-Garsija überführt.
    2. Dann wurde es nach Holland befördert. Am richtigen Tag und Stunde ist es nach Malaysia abgeflogen. Drin waren nicht die lebendigen Menschen, sondern Leichen. Das Flugzeug wurde nicht von echten Piloten, sondern vom Autopilot geführt. Oder die lebendigen Piloten haben den Start (eine komplizierte Prozedur) durchgeführt, und dann mit Fallschirmen abgesprungen. Weiterhin flog das Flugzeug automatisch.
    An der erforderlichen Stelle wurde es gesprengt (möglich sogar ohne Erde-Luft-Rakete, einfach mit Sprengstoff beladen, die Spur der CIA der USA, wie auch am 11. September).
    3. Die Pässe sind alle neu — und das im verbrannten und zerstörten Flugzeug (man erinnert sich an die selbe Situation am 11. September — die Gebäude zu Pulver zermahlen, aber die Pässe der Entführer sind ganz sauber aufgefunden worden — wieder die Handschrift der CIA der USA).
    Das bedeutet, die Pässe sind nachträglich platziert worden.
    4. Die Volkswehrmänner berichten über sehr seltsamen Leichengeruch, der von den Leichen ausgeht, als ob sie nicht frisch wären. Und sie wissen ja (mittlerweile mehr als ihnen lieb ist), was eine frische Leiche ist. Also ins Flugzeug waren fremde Leichen gelegt, die angefangen haben, sich zu zersetzen.
    5. Und schauen Sie mal, die Verwandten werden nicht gezeigt – niemand konkret, angeblich um sie von der neugierigen Presse zu bewahren.
    6. Die Nummern der beiden Flugzeuge sind fast identisch und unterscheiden sich bis auf 1 Buchstaben — O und D:
    – Die Bordnummer des Fluges MH370, das im März verschwand — 9M-MRO.
    – Die Bordnummer des Fluges MH17, das gestern „runterfiel“ — 9M-MRD.
    7. In Facebook haben alle angeblich getöteten Passagiere (ihre Namen wurden aus den Pässen entnommen) an einem und DEMSELBEN Tag (am 21. April, also bereits nach der Entführung des 1. Flugzeugs im März) ihre Accounts eröffnet. Und haben dort nichts gepostet.
    8. Das Ziel der Operation der CIA der USA —Russland an Allem zu beschuldigen und gegen sie einen großen Krieg zu beginnen.
    9. Da sogar ich jetzt darüber rede (der einfache Zuschauer), haben diejenigen, die es verstehen sollen (die russischen Sonderdienste), es längst verstanden und agieren jetzt. Also ist das Resultat für diejenigen, die diese „Katastrophe“ veranstaltet haben, misslungen, und wird sich bald mit -für die Veranstalter sehr negativen Folgen- herausstellen.
    Also, hier sind die Quellen, die mich zu diesen Schlussfolgerungen gebracht haben.
    A: Ein wenig an Verschwörungstheorien: seltsame Leichen, Pässe mit Löchern und die Bordnummern der Boeings.
    Ich will das Thema der Verschwörung hier nicht kommentieren und gar nicht besonders weiterentwickeln. Einfach zur Info. Das Interview der Landwehrmänner von der Unfallstelle:
    VIDEO 1 – https://www.youtube.com/watch?v=GDI5DUDzOwA
    Weiter. Ohne Ausnahme sagten und bemerkten alle sehr seltsame Pässe. Absolut neuwertig, wie ganz vor kurzem ausgestellt. Das Foto und Video sind ausreichend. Zum Beispiel, hier:
    VIDEO 2 – https://www.youtube.com/watch?v=je0EVpxEwvY
    Und was sind das für holländische Pässe mit Löchern? So werden in den Niederlanden die ungültigen Pässe markiert (gelöscht). Warum befanden sich diese Pässe bei den Passagieren dieser unglücklichen Boeing?
    Jedoch stört es die dummen Ukrops (Ukrainer, die den Rechten Sektor unterstützen) nicht, zu schreien, die Löcher seien von den Geschossen entstanden oder etwas ähnliches…
    Noch einmal. Ich mache hier keine Schlussfolgerungen und bin überhaupt gegen solche Versionen. Hier aber noch eine Tatsache.
    Text im Bild:
    Noch im März, als der malaysische Boing verschwand, hatte einer der Politiker in einer Fernsehshow vorhergesagt, dass diese Maschine in einer Provokation gegen Russland verwendet wird. Wie und auf welche Weise wurde nicht präzisiert. Heute aber haben wir gesehen wofür dieses Flugzeug entführt wurde. Höchstwahrscheinlich befanden sich heute in diesem Flugzeug dieselben Passagiere wie damals im März. Die Pässe der europäischen Bürger könnten gefälscht sein und gleich nach der Katastrophe eingeworfen. Denn man sieht, dass alles in Schutt und Asche ist, die Pässe aber wie neu und sauber, wie aus einer Druckerei und liegen in einem Häufchen.
    Also: die Bordnummer des Fluges MH370, die im März verschwand — 9M-MRO. Die Bordnummer des Fluges MH17, der gestern „runterfiel“ — 9M-MRD. Einfach so ein Zufall.
    Wieder mal, ich will mich jetzt in jenen Unfall nicht vertiefen, aber er ist nach wie vor nicht aufgeklärt. Das Flugzeug ist nicht aufgefunden. Kein einziges Bruchstück wurde gefunden, was überhaupt ein Nonsens ist. Dafür können die stern-gestreiften Ohren deutlich verfolgt werden. Meiner Meinung nach ist das alles ein Zufall. Aber, natürlich, so ein sehr… interessanter, hier weiß ich nicht welches Wort ich auswählen soll. Aber nach der Reaktion US-Staatsdepartements und der Eurokommission, ist etwas dort bei ihnen schief gegangen. Und über dieses „etwas“ wissen unsere Geheimdienste schon Bescheid. Wie auch mit dem Fall vom Atom-U-Boot Kursk, wird wahrscheinlich das Thema vertuscht, damit die spießige Schablone (der Zuschauer) nicht kracht. Dafür werden sich die Amerikaner von der Ukraine drücken. Nur als eine Variante. Ich denke nur nach.
    Die Quelle: http://living-for-free .livejournal.com/176659.html
    B:Aus den Kommentaren, auch von dort:
    Michail Podgornyj:
    Es ist sehr interessant. Als die Journalisten die geöffneten Pässe vorführten, waren dort die Daten der Passagiere ganz deutlich sichtbar. Die Benutzer der ausländischen Foren haben eine eigene Miniuntersuchung durchgeführt und herausgefunden, dass die Menschen, wessen Pässe von den Journalisten vorgeführt waren, “ wirklich existieren “ — ihre Profile gibt es in „Facebook“. Aber — die Achtung! — die Profile dieser, wie es im ersten Blick scheinen würde, voneinander unabhängigen Menschen, waren zu einem Zeitpunkt registriert: am 21. April 2013. Alle diese Profile sind darin ähnlich, dass sie außer den Fotos, die im Tag der Registrierung geladen wurden, nichts beinhalten. Auch haben diese Benutzer weder Freunde, noch irgendwelcher Publikationen, Notizen über die gefallenden Seiten —absolut nichts! Die Seiten sind leer. Nach unserer Version, existieren diese Persönlichkeiten in der Realität nicht, die Namen sind ausgedacht, die Fotografien sind irgendwoher genommen, und „Facebook“ generiert eine ganze Reihe solcher Profile für irgendwelche anstößige Zwecke. Wie es bekannt ist, ist „Facebook“ ein Werk der CIA. Ein unbedeutendes Moment: Bücher und Taschen lagen abseits, von der Flamme nicht berührt, wie gerade aus dem Handel. Daraus folgt, dass sie, wie auch die Pässe, dort gleich nach der Katastrophe eingeworfen wurden. Bei jedem beliebigen Flugzeugunglück ist erstes, dass wir an den Bildschirmen der Fernseher sehen, ist nicht die Stelle des Unfalls, sondern die Verwandten der gestorbenen, viele von denen den Flughafen nach der Verabschiedung noch nicht verlassen haben. Rund um die Uhr und im Laufe von einigen Tagen können wir Reportagen beobachten, wie Psychologen mit den Verwandten der Gestorbenen arbeiten, wie die Psychologen und bei den Verwandten der Gefallenen interviewt werden. Was sehen wir in diesem Fall? Ab dem Moment der Tragödie sind tatsächlich 24 Stunden vergangen, aber kein einziger Fernsehsender der Welt hat uns die Verwandten der Opfer der Katastrophe gezeigt. Auf keinem einzigen Internetportal werden Sie die Fotos dieser Verwandten finden; auch werden Sie kein Interview mit diesen Verwandten finden. Nirgends werden Sie im Internet Hysterien anlässlich der vorliegenden Tragödie finden, was in der ähnlichen Situation natürlich wäre. Auf den niederländischen Webseiten herrscht die Stille und Ruhe— zum Thema der Katastrophe gibt es nur eine dürftige Zahl an Kommentaren, die sich durch vollkommenste Kälte und Zurückhaltung auszeichnen.
    Die Quelle: http://politikus .ru/articles/24697-nemnogo-konspirologii-strannye-trupy-pasporta-s-dyrkami-i-bortovye-nomera-boingov.html “
    Wir sollten es morgen mal auf den Mahnwachen vorlesen… brrr

    Wir können uns auf was gefasst machen – die schrecken vor nichts zurück…“

  84. Hans Dampf sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel sagt: 19. Juli 2014 um 10:22

    Die Bezeichnung ‚Freihandelsabkommen‘ für eine ‚Vereinbarung‘ mit den U.S.A. – der Besatzungsmacht von YWHS Gnaden – ist die denkbar hinterhältigste Täuschung.
    Wenn es nicht von vorn herein klar wäre, dass die Bürger etwas derartiges ablehnen – wenn sie alle Informationen dazu hätten – wären di Verhandlunen nicht geheim. Die westlichen Diktatoren braucne keine Schusswaffen mehr, sie haben ja unsere Abhängigkeit von deren sog. Geld. Mehr brauchen sie nicht, damit erreichen sie ALLes.

    Deutschland ist ein von den U.S.A. beschlagnahmtes Land, Eigentum existiert nur unter Vorbehalt der Besatzer. Die Übertragung von Eigentumsrechten bedarf der Genehmigung durch das SHAEF Oberkommando in Stuttgart. Und unsere merkwürdige Kanzlerin hat der Okkupationsmacht Israel bedingungslosen Gehorsam zugesichert – Punkt

  85. schnehen sagt:

    Der Fehler, der hier gemacht wird, ist, dass hier immer pauschal von ‚Deutschland‘ oder den ‚Deutschen‘ die Rede ist.

    Vergessen wird dabei, dass es sich bei dem Deutschland der Weimarer Republik um einen imperialistischen, kolonialistischen Staat handelte, ähnlich strukturiert wie der der Briten oder der der Franzosen, der in Afrika und anderswo mit Einheimischen ähnlich brutal und völkermordend umging wie die anderen imperialistischen Staaten dies taten: Frankreich in Nordafrika und anderswo, Großbritannien in Indien, in Ostafrika und anderswo.

    Ich habe schon einmal auf den Völkermord an den Hereros in ‚Deutsch-Süd-West-Afrika‘ (heute Namibia) hingewiesen, der zwischen 1904 und 1907 unter der Führung von General von Trotha stattfand (80.000 wurden ermordet von 100.00 Hereros, die es damals gab – eine stolze Leistung!), den man ohne Weiteres mit einem heutigen israelischen IDF-General, oder besser noch mit dem Völkermörder Ariel Sharon vergleichen kann. Davor darf man nicht die Augen verschließen, so als habe es dies nicht gegeben! Es gab so etwas! Mut zur Wahrheit! Nicht kneifen vor der Wahrheit!

    Dies war das kaiserliche Deutschland, später das militaristische und faschistische, das waren nicht ‚die Deutschen‘ oder ‚das Deutschland‘ schlechthin. Das darf man nicht verwechseln, genauso wenig wie man heute unser Deutschland, das des deutschen Volkes mit dem Deutschland der Großbanken und Großkonzerne, mit dem Deutschland der Steinmeiers und Merkels verwechseln darf, also mit der zur Zeit herrschenden Klasse.

    Deutschland war immer in Klassen eingeteilt und keine homogene Nation, und so ist es heute auch. Sogar in der DDR war es so. Man kann dies leugnen, die Augen davor verschließen, den Kopf tief in den Sand stecken, aber die Tatsache bleibt bestehen, genauso wie die Tür noch da ist, auch wenn ich die Augen vor der Tür stehend schließe und mir einbilde, sie wäre nicht mehr da.

    Die, die damals Deutschland wieder hochrüsten wollten, waren deutsche Imperialisten, waren die Vertreter des deutschen Hochadels, die der Junker, die der deutschen Schwerindustrie, die Krupps und Thyssens, die Vertreter der raubgierigen Banken, die schon in der Weimarer Republik von neuen Feldzügen gegen den ‚Rest der Welt‘ träumten und die immer schon einen ‚Drang nach Osten‘ verspürt haben und die von diesen Raubzügen profitiert haben.

    Es ist also notwendig, wenn man historische Vorgänge richtig einschätzen will, immer daran zu denken, um welchen Teil eines Landes es ging, um den der kleinen Leute, der Malocher, der Bauern, der Arbeiter und Angestellten oder um den der Eliten. Dies außer Acht zu lassen, verstellt den Blick für die realen Vorgänge, und die Gefahr entsteht, dass man sich ungewollt zum Sprachrohr der Großverdiener macht und ihr Geschichtsbild, ihre Geschichtslügen übernimmt.

  86. Hans Dampf sagt:

    @ schnehen sagt: 19. Juli 2014 um 09:32

    „Alles schon vergessen?

    Nie wieder Krieg – nie wieder Faschismus, auch kein heimlicher!“

    Unsere ‚Freunde‘ auf der anderen Seite des Atlantik sehen das anders:

    Al Gore: „Perpetual war for permanent peace“ (Ständiger Krieg für dauernden Frieden)

    In der Vergangenheit war spätestens nach einer Generation der Schrecken des letzten Krieges dem Wunsch nach Vergeltung gewichen. Also auf zum Rachefeldzug.

    Das ist die eine Version.

    Die andere Vision, Deutschland betreffend, ist die eines Landes, welches Kraft seiner wirtschaftlichen und Wissenschaftlichen Stärke scheinbar eine Bedrohung des die Vorherrschaft beanspruchenden Imperiums darstellt. Folglich muss das Imperium dafür sorgen, das dieser aufstrebenden Kraft Einhalt geboten wird.
    Dies war die Situation vor dem WK I.
    1897 erschienen im Londoner ‚Saturday Review‘ in 3 Heften 3 Aufsätze, in denen gefordert wurde: „Germania esse delendam“ (Deutschland muss zerstört werden). Und schon damals war die mögliche Deutsche Vormachtstellung auf dem Kontinent, als auch eine Eurasische Zusammenarbeit mit Russland vom Imperium (GB) als äusserst bedrohlich angesehen worden. Heute habe wir eine ähnliche Lage.
    Der Zankapfel Ukraine ist das beste Beispiel für eine Störung derartiger Bestrebungen.

  87. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: „Völkermord und Kriegswille in der Weimarer Republik“

    Ich will Sie nicht belehren, aber die Weimarer Republik ereignete sich NACH 1918. NACH Versailles.

    In Versailles wurden D seine Kolonien weggenommen.
    (also kein Völkermord)

    In Versailles wurden D riesige Gebiete weggenommen und neugeschaffenen Staaten zur Ausbeutung als Prrotektorat überlassen.
    (also nix mit „imperialistischer, kolonialistischer Staat“)

    In Versailles wurde D total abgerüstet.
    (also hätte eine Aufrüstung auf das Dreihundertfache der militärischen Stärke erfolgen müssen, um auch nur moderat angriffsfähig zu werden)

    Ihre Argumentation krankt daran, daß Sie ein virtuelles Konstrukt Ihrer Vorurteile als „Wahrheit“ hinstellen, „vor der man die Augen nicht verschließen“ dürfe.

    Oder können Sie irgendwelche Fakten, Zahlen, Zitate, Quellen, Belege dafür nennen, daß (zB) Industrie und „…Banken der Weimarer Republik von Feldzügen gegen den ‘Rest der Welt’ “ geträumt und „immer schon einen ‘Drang nach Osten’ verspürt“ hätten?

    Es müßten dann wirklich phantasiebegabte Träumer gewesen sein. Deutschland hatte kein Gold und kein Geld und keine Waffen und keine Truppen. Es herrschte Arbeitslosigkeit und bitterste materielle Not. Man mußte jeden Monat froh drum sein, überlebt zu haben.

    Und da sollte IRGENDWER von „Feldzügen“ geträumt haben, gleich gar „gegen den Rest der Welt“ ??

    Deutschland hatte Anlaß, sich von dem desorganisierten Kleinstaat Polen existentiell bedroht zu fühlen.

    Kalkulieren Sie doch mal:
    WIE GROSS IST DER REST DER WELT?

    Ein Bobby-Witz handelt davon, ich erzählte ihn schon, aus mehrfach gegebenem Anlaß.

  88. rubo sagt:

    Erfahrungen mit sogen. Demokratien (außer Schweiz) müßten doch auch an @Schnehen nicht spurlos vorbei gegangen sein, sonst würde er nicht mehr solche aussichtslosen Handlungen wie Proteste, Botschaftsschließungen usw. fordern.
    Echte Hilfe für Unterdrückte kann jeder hier leisten an:
    Deutsch-Palästinensische Medizinische Gesellschaft e.V.
    c/o Dr. Khaled Hamad, Liegnitzerstr. 28, 53721 Siegburg
    Spendenkonto DPMG: Deutsche Postbank Dortmund – Konto Nr. 999511461 – BLZ: 44010046
    Oder: IBAN:DE48 4401 0046 0999 511461 – Swift-Code:PBNKDEFF

  89. rubo sagt:

    Zu Wolfgang Eggert:
    Danke, daß er bei Compact sein Buch erläutern konnte. Die hier abwertend darüber reden, waren sicher nicht am 17.07. bei der Buchvorstellung und es ist sicher klüger, auch das Buch vorher zu lesen, was ich teilweise getan habe, bevor man ihn in den Dreck tritt.
    Eggert behauptet und beweist überhaupt nichts, er hat das Gleiche getan, wie jeder investigative Journalist, nämlich sehr detailliert recherchiert, alles aus internationalen Medienberichten zusammengetragen und jede Kleinigkeit akkurat mit Quellennachweis versehen. Daraus hat er seine Fragen gestellt ohne Angst vor political correctness. Das ist sein Genie und Mut, auf diese Fragen und Zusammenhänge aufmerksam zu machen. Wer wußte denn bisher schon, wie das Verhältnis zwischen Malaysia und Israel ist.
    Die klügsten Köpfe, die sich mit den Merkwürdigkeiten des 11/09 beschäftigen, konnten auch nur dazu ihre Fragen und Schlußfolgerungen stellen, aber damit nicht die Regierungsberichte erschüttern.
    Ganz sicher wird Eggert sich jetzt mit dem neuesten Abschuß über der Ukraine beschäftigen, der nicht zufällig wieder eine malaysische Maschine betraf. Schön wäre es wenn zu gegebener Zeit Compact dazu eine Stimme geben würde.

  90. schnehen sagt:

    @Dr. Kümel

    Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, mich mit Ihnen über diese Abläufe nicht mehr zu unterhalten. Deshalb war mein Kommentar auch sehr allgemein gehalten und nicht ausdrücklich an Sie gerichtet. Ich will es bei dieser Marschroute belassen, da es zwecklos ist, sich mit Ihnen über diese Dinge zu unterhalten. Schon wieder reden Sie allgemein von ‚Deutschland‘ und sehen einfach nicht, dass es in Deutschland Klassen gegeben hat und gibt, die völlig unterschiedliche Interessen haben, und versuchen, dass was ich sagen wollte, grob zu entstellen. Alles lassen wir’s.

    Sie dürfen gerne das letzte Wort haben.

  91. Eveline sagt:

    http://www.astrologieheute.ch/index.aspx?mySite=Artikel&ArtNr=1744

    Der Schweizer Astrologe , Claude Weiss, vergleicht die beide Flugzeuge . Da ja jetzt ein wenig Zeit ist …vielleicht findet jemand so Zugang zur Astrologie.

  92. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: „Klassen“

    Was ist denn das, eine „Klasse“?

    Gibt es das heute noch? In der „brd“?

    Setzt der Begriff nicht voraus, daß eine Gruppe von Leuten unter gleichartigen ökonomischen und Machtverhältnissen lebt, und sich außerdem durch ein „Klassenbewußtsein“ als zusammengehörig definiert?

    Ich habe gelesen, alle Lohnabhängigen würden eine „Klasse“
    bilden und diese Klasse nennte man die ‚Proletarier‘.

    Dazu gehörten definitionsgemäß nicht nur die Hilfsarbeiter und die 1-€-Jobber oder die „Facharbeiter bei Siemens oder Bayer oder VW, sondern auch alle Angestellten, Beamte, Lehrer, Professoren, angestellte Rechtsanwälte und Ärzte, angestellte Manager, Werkstattleiter, Arzthelfer, angestellte Wissenschaftler (es gibt kaum andere), Journalisten, angestellte Immobilienhändler oder Bankangestellte: alle lohnabhängig.

    Ob alle die Leute ein gemeinsames Klassenbewußtsein entwickeln?

    Ein kleiner Landwirt oder Kneipenwirt wäre dementsprechend die Gegenseite, ein Kapitalist.

    Oder ob vielleicht die Theorie der Ökonomie seit Marxens Zeiten weiterentwickelt werden sollte? Ist doch schon 200 Jahre her, und manches hat sich verändert.

    Vielleicht kann man heute nicht mehr sinnvoll „Klassen“ definieren und abgrenzen? Vielleicht leidet Bürger, Bauer Arbeitsmann nicht unter dem „Klassenfeind“, sondern unter einem WELTFEIND“?

  93. Herr D. sagt:

    @schnehen:

    Meines Wissens nach wurden keine Teile gefunden, die eindeutig einem Flugzeug zugeordnet werden konnten. Die gefundenen Teile könnten genauso von einem Marschflugkörper stammen.
    Aber bitte, sehen Sie sich selbst das besagte Video an! Wenn echte Flugzeuge in die Gebäude geflogen sind, warum in aller Welt hat man dann SÄMTLICHE diesbezügliche Fernsehaufnahmen gefälscht?! Das wäre doch dann nicht nötig gewesen!
    Ich bitte Sie, sehen Sie sich das Video an, bevor Sie vorschnell urteilen, dann werden Sie sehen, daß es sich um Videofälschungen handelt! Freilich beweist das nicht den Marschflugkörper, aber es beweist die Abwesenheit von Flugzeugen!

    Alles Gute
    D.

  94. schnehen sagt:

    @Herr D.

    Die Diskussion um die Frage, ob es Flugzeuge gegeben hat oder nicht, ist völlig sinnlos, da erwiesen ist, dass durch den bloßen Aufprall einer Maschine solche Hochhäuser nicht zum Einsturz gebracht werden können. Es gibt keine Beispiele dafür. Wir wissen aber, dass alle drei Hochhäuser des WTC, einschl. WTC 7, durch kontrollierte Detonationen zusammenbrachen und pulverisierten (deshalb pulverisierten, um alle Beweismittel zu vernichten).

    Wir wissen auch, dass Nanothermit eingesetzt wurde und dass eine israelische Firma dieses Thermit hergestellt hat. Der ehemalige israelische Ministerpräsident Ehud Barak befand sich in den Wochen vor dem 11. September in den USA und besuchte auch diese Firma. Ganz offensichtlich wollte er sich ein Bild über den Vorbereitungsstand der Anschläge machen. Sie dienten dann dafür, die US-Generalität für einen Einmarsch in den Irak zu gewinnen, was in Israels Interesse lag. Also False Flag, damit die USA einen verbrecherischen, völkermörderischen Krieg für Israel führten.

    Damit erübrigt sich die Diskussion über Flugzeuge oder keine Flugzeuge, die davon ablenken soll, dass die Türme von Spezialfirmen zum Einsturz gebracht wurden, wovon bestimmte Stellen im Voraus informiert waren, z. B. der britische Sender BBC, aber auch die jungen Israelis (Mossad-Agenten), die kurz vor dem Ereignis ihre Kameras aufgestellt hatten, um es zu filmen und als es eintrat, Freudentänze aufführten.

    Das ist der Wissensstand, den wir schon lange erreicht haben. Diese von Ihnen erwähnten Nebendiskussionen sollen von diesem Wissensstand wegführen bzw. ablenken.

  95. Anonymous sagt:

    Die erste Video nach der MH17 crash.

    Wo sind die Holländer, Britten und Australier? Allein menschen aus Asiën?
    Oder war es doch MH370???

    Wieder eine False Flag!!!!

    Vorsicht! Sehr schockierend!

  96. Annastasia Nannen sagt:

    Ich schließe mich der Meinung an das es hier nicht um Fakten geht sondern ausschließlich um Vermutungen.

    Das Verhalten der australischen Regierung ist sehr sehr merkwürdig. Das Briefing spricht für sich.

    Solche Ausgaben sind einfach nur ein schlechter Witz. Bei genauer Betrachtung kommt man nicht umhin sich zu fragen warum das alles so abläuft.

    Tony Abbott wurde von wem auch immer mitgeteilt das ein Wrackstück gefunden wurde. Ich denke es liegt in der Natur jedes Politikers exklusive Informationen für sich auszuschlachten und damit an die Öffentlichkeit zu treten.

    Angenommen, es wäre ein Wrackstück gefunden wurden. Dann hätte Tony Abbott durch seine untergeordnete Befehlskette diese Information zeitnah erhalten.

    Er entschloss sich diese Information öffentlich zu machen, warum auch nicht. Das es sich bei dem gefundenen Wrackstück um eine Isolierkanne der MH 370 handelt mit dem Aufkleber Cafe in dem ein USB Stick gefunden wurde, war Ihm zum damaligen Zeitpunkt wohl nicht bekannt.

    Erst nachdem die Trophäe eine Weile auf der Brücke eines der Suchschiffe stand und die Crew darüber scherzte ob der Café in der Kanne noch heiß wäre, öffnete jemand die Kanne und fand den USB Stick. Irgendjemand an Bord der MH 370 war also noch eine ganze Weile am Leben und hat versucht etwas der Nachwelt zu hinterlassen?

    Damit wurde die ganze Sache Verschlusssache. Ob es eine Mitteilung auf dem Stick gab? Darüber kann nur spekuliert werden.

    Jedenfalls reichte dieser Umstand um das Gestottere in Gang zu bringen.

    Niemand konnte sich plötzlich erinnern von wem er eigentlich die Information bekam, das etwas gefunden wurde.

    Die Kanne verschwand irgendwo. Es hat nie ein Wrackstück gegeben. Alles andere ist reine VT.

    Auszug:


    Diese Geschichte nimmt Ihren Ursprung in Texas, genauer gesagt in Austin, Texas.
    …Hier hat unser Unternehmen seit ungefähr 10 Jahren seinen Hauptsitz.

    …Sollte es Gewissheit werden, dass es keine Rettung für uns gibt, dann werde ich alle Informationen versuchen weiter zu geben.

    …Also angenommen, wir sollen etwas herstellen, ein Produkt, eine Dienstleistung, aber im Auftrag einer oder mehrerer Regierungen, aber streng geheim.
    …Dann gründet diese Regierung oder diese Regierungen zusammen eine Firma.

    …Oder diese Regierungen kaufen eine Firma, eine wie uns, der es schlecht geht.
    …Eine Firma die 500 Millionen Minus macht und übernimmt Sie. Dann verspricht Sie den Mitarbeitern alles, dem Chef sowieso. Dann verkauft Sie die Firma weiter an eine Heuschrecke, sagen wir einen Investor, das klingt besser.
    Dieser Investor ist einer der ganz Großen. Er mag es selbst nicht, wenn er als Insekt bezeichnet wird.

    …Ein nicht unbeträchtlicher Anteil dieses Investors ist wiederum im Besitz eines chinesischen Konzerns.

    …Das ist der Rahmen in dem wir uns bewegen, wollte ich hier kündigen, meine Arbeit nicht fortsetzen, brauchte ich eine neue Identität. Sonst würde ich bestenfalls in meinem Leben nie wieder einen Job finden, aber das wäre nur das Beste was mir passieren könnte.

    Alles was F. uns erzählt hat klingt vollkommen absurd. Ich versuche alles zu Papier zu bringen und in meinen Computer. Sofern mein private „Blackbox“ funktioniert und irgend ein Schiff oder ein Flugzeug etwas von unserem Flugzeug findet, sollte meine kleine selbstgebaute Blackbox diese wenige Zeilen an den nächsten Empfänger senden,

    …Ich muss von vorne beginnen. Wir alle, ich, Chen Lu, wir haben die Bilder vom 11.09. 2001 vor Augen. Als die beiden Flugzeuge in das World Trade Center flogen, die Menschen an einen Unfall glaubten und nach 20 Minuten unser Glauben der Gewissheit wich, dass es sich um den bis dahin größten Terroranschlag auf dem Gebiet der USA handelte.

    Alle waren geschockt, ja gelähmt und es dauerte eine gefühlte Ewigkeit bis wir die Geschehnisse begriffen und wieder handeln konnten.

    …Ich war damals in New York, das Ereignis hat mich geprägt, niemand kannte mich. Ich ging zurück nach China, bastelte an meiner Karriere und bekam dieses Angebot in der Halbleiterbranche zu arbeiten. Mit meiner Biographie wäre es schwierig gewesen, eine Karriere bei einem amerikanischen Unternehmen zu starten, jedoch hatte ich Glück im Unglück und ich bekam fast durch Zufall einen anderen Pass.

    Ich möchte es nicht im Einzelnen erzählen, aber mein Bruder kam bei einem Fährunglück ums Leben. Wir haben Ihn nie gefunden, er gilt bis heute als vermisst. Aber wir wissen, dass er nicht mehr bei uns ist. Er war mein junger Bruder, so habe ich jetzt seinen Pass und noch viel mehr. Seine Identität und konnte nun meiner Fantasie freien Lauf lassen. Freien Lauf beim Verfassen meiner Wunschbiographie, bei der Gestaltung meiner neuen Vergangenheit.

    …Mit meiner Geschichte und meinen Referenzen habe ich mich bei der Firma beworben.

    …Das Projekt an dem ich mitarbeite ist noch nicht abgeschlossen, es ist sozusagen noch nicht serienreif, nicht voll einsetzbar.

    …Es sollte die Welt sicherer machen, aber sollten zum jetzigen Zeitpunkt Details an
    die Öffentlichkeit gelangen, gehe ich von einer großen öffentlichen Debatte aus, welche bestenfalls nicht förderlich für das gesamte Projekt sein wird. Schlimmstenfalls das Ende de Projektes bedeuten würde und das Ende unserer beruflichen Karriere.

    Die Abwägung ein Menschenleben über ein anderes Menschenleben zu stellen, eine Rangliste sozusagen wie wertvoll welches Leben ist, davor habe ich mich gedanklich versucht zu schützen. Diese Frage sollte nie gestellt und nie beantwortet werden müssen. Solch eine Entscheidung obliegt uns nicht.

    Der Flug MH ist das bislang größte Projekt in einer Reihe von Versuchen, nur dieser Versuch ist kein Versuch mehr, er endet in einer Katastrophe.

    Bitte glauben sie nicht an all die Theorien, die Sie über Flug MH 370 von Kuala Lumpur nach Peking gehört haben.

    Es war keine Entführung. Die Piloten hatten keine Probleme, es war keine Bombe an Bord, es gab auch keinen technischen Defekt.
    Auch waren keine Millionen in Gold an Bord des Flugzeuges und Bankräuber der Lüfte habe das Flugzeug gekapert.
    Auch waren keine Terroristen an Bord, die das Flugzeug in Ihre Gewalt gebracht haben, jemanden erpressen wollten oder sich in ein Gebäude stürzen wollten.

    All das ist kompletter Unfug, welchen Grund gab es jedoch, dass Flug MH 370 verschwand? Ich bin mir sicher, Sie werden versuchen es den Piloten in die Schuhe zu schieben, oder technisches Versagen, oder man wird gar nichts sagen, solange nicht irgendetwas vom Flugzeug gefunden wird.
    Das nichts gefunden wird, dass wird die oberste Priorität haben, Verwirrung stiften, falsche Informationen lancieren, so lange es geht, so oft es nötig ist.
    Nur nicht die Wahrheit, die darf niemand erfahren.

    …Das Flugzeug wird in Peking landen oder verschwinden. Dann müssen die Beteiligten alle Spuren beseitigen. Sollten Überreste geborgen werden, darf keine Spur Rückschlüsse zulassen.

    …Erinnern Sie sich an den 11.09.2001. Was haben Sie an diesem Tag getan?

    Die Welt, wir alle mussten mit ansehen wie einige wenige Menschen Flugzeuge als Waffe eingesetzt hatten um viele viele Menschen zu töten.

    Die Schuldigen für dieses Verbrechen waren schnell ausgemacht und alles konzentrierte sich darauf, die Schuldigen einer gerechten Strafe zu zuführen.

    Parallel machten sich einige Menschen darüber Gedanken, wie so eine tragische Geschichte in der Zukunft vermeidbar gemacht werden könnte.

    Sicher, man könnte genauere Kontrollen durchführen, die Einreisebestimmungen verschärfen, aber am Ende gibt es wohl für eine Person oder einen bestimmten Personenkreis bei entsprechender Zielstrebigkeit immer Mittel und Wege um ein Ziel zu erreichen, eine totale Sicherheit wird es nicht geben.

    Wenn man also nicht verhindern kann, jedenfalls nicht mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit, dass Terroristen an Bord eines Flugzeuges kommen könnten, vielleicht könnte man verhindern, dass die Terroristen das Flugzeug in Ihre Gewalt bringen könnten.
    Aber dann könnten Sie beginnen, die Crew zu erpressen, Sie könnten Passagiere ermorden um Ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen. Es gibt viele Varianten.

    Was wäre wenn ein Pilot zum Terroristen wird? Auch dafür gibt es keine Gegenstrategie. Verschiedene Personen in Ihren Ämtern entwickelten ein Projekt mit Namen TTCORS, was soviel wie taktisches System zum Überstimmen von Terroristen und Piloten bedeutet.

    Stellen Sie sich vor, Terroristen bringen ein Flugzeug in Ihre Gewalt trotz aller Sicherheitsvorkehrungen gelingt es Ihnen auf das Flugzeugdeck zu gelangen.
    Oder Sie erpressen die Crew, Dinge zu tun, die die Erpresser verlangen.

    Unter Umständen in ein Gebäude zu fliegen und dabei können hunderte von Menschen, ja sogar tausende getötet werden, nicht vorstellbar wenn so ein Flugzeug auf einem Atomkraftwerk zum Absturz gebracht werden könnte.
    Eine Tragödie für die gesamte Menschheit.

    Das Team von dem ich sprach entwickelte also die Vorstellung einen Computer mit Sensoren sowie Steuerungselementen zu entwickeln und versuchsweise einzusetzen um ein entführtes Flugzeug oder ein Flugzeug welches praktisch außer Kontrolle war und wo die Wahrscheinlichkeit bestand, dass das Flugzeug als Waffe eingesetzt werden könnte de facto fernzusteuern.

    Sofern eine Möglichkeit von Bord bestand, könnte mindestens ein Passagier an Bord, also ein Airmarshall zum Beipiel geeignete Informationen an ein System übertragen und anschließend das Flugzeug ferngesteuert vom Boden aus, auf einem Flughafen zur Landung gebracht werden können. Die Piloten und Terroristen hätten keine Möglichkeit das Flugzeug manuell zu steuern oder auf die Steuerung Einfluss zu nehmen.

    Die Crew und Terroristen würden praktisch bei jeder Eingabe überstimmt und das Flugzeug würde sicher zu einem Ort nach Wahl geflogen werden können.
    Sollten sich eine Bombe an Bord eines solchen Flugzeuges befinden oder andere gefährliche Stoffe, könnte das Flugzeug zu einem Punkt navigiert werden, wo der eintretende Schaden so gering wie möglich gehalten werden kann, sollte die Maschine dort abstürzen oder zur Explosion gebracht werden.

    Zum Beispiel wäre für eine solche Wahrscheinlichkeit der südliche indische Ozean ein akzeptabler Ort.

    Zunächst wurden alle System dazu entwickelt, die amerikanische DARPA sowie die NASA waren daran beteiligt.
    Aufgrund eines Antrages des amerikanischen Kongresses sollte die FAA, die amerikanische Luftfahrtbehörde bis 2015 Regularien entwickeln um Drohnen im Luftraum rechtssicher fliegen zu lassen.

    Rein formal würde ein Flugzeug in einer solchen Konstellation ja wie eine ferngelenkte Drohne funktionieren. Da bis heute keine entsprechenden Gesetze anwendbar sind und bislang alle Stufen der Tests ohne unbeteiligte Dritte, Passagiere wie Besatzung abliefen, konnten offiziell keine solchen Tests durchgeführt werden.

    Schwer vorstellbar dürfte sein, dass Passagiere Ihre Zustimmung dazu geben würden, wenn am Check Inn die nette Dame sagen würde, heute kann es sein, dass das Flugzeug ferngesteuert wird.

    Für den Fall einer Bedrohung wäre also das System einsatzbereit, das Flugzeug könnte so sicher zu einem geeigneten Flughafen geflogen werden, oder das will niemand glauben, irgendwo zum Absturz gebracht werden können.
    Diese Variante ist jedoch nur eine rein theoretische Variante. Aber was wäre zum Beispiel, wenn wie bei den Tests zum Beispiel das Team das Kommando übernimmt, später an die Piloten das Kommando zurück geben will, das System aber versagt.
    So ist schon wertvolle Technik im Meer verschwunden, heute wären es Menschen, die Ihr Leben dafür lassen müssten.

    Das Team wird heute auf Flug MH 370 im Einsatz sein. Jackson bringt mit Alexander die Ausrüstung an Bord, Allen wird für freien Zugang sorgen, so dass alle Ausrüstung an Bord gelangen kann.
    Für den Test ist der Flug nach Peking ausgewählt, er entspricht etwa der gleichen Entfernung wie von Kuala Lumpur nach Perth.
    Es wäre also möglich bei auftretenden Problemen Perth zu erreichen, es könnte sogar die Geschwindigkeit leicht erhöht werden um rechtzeitig vor Eintreffen der Sicherheitsbehörden und der Medien die Ausrüstung wieder entsorgen zu können.
    Niemand würde so früh das Flugzeug dort erwarten.

    Es ist geplant das System auf volle Funktionstüchtigkeit zu testen. Die Annahme ist, dass nach dem Start der Boing 777 ein Entführer die Gewalt über das Flugzeug erlangt und das Kernkraftwerk Sendai1 in Japan anfliegen will. Die Zerstörung des Kernkraftwerkes Sendai 1 würde eine unmittelbare Bedrohung darstellen.
    Die Auswirkungen für Japan, Taiwan und China wären katastrophal, ebenso mittelfristig für die Westküste der Vereinigten Staaten.
    Sobald der Entführer das Kommando übernommen hat, wird das Team benachrichtigt, soweit dies nicht bereits durch den Kontaktmann erfolgt ist.
    Die vom Entführer veranlassten Kursänderungen würden durch das System neutralisiert. Das Team berechnet eine Alternative und leitet das Flugzeug zunächst dorthin.

    Der Flug wurde im Hinblick auf die schwache Radarabdeckung ausgewählt, da Kursabweichungen welche vom System hervorgerufen wurden, nach Möglichkeit so lange wie möglich unentdeckt bleiben, nach Möglichkeit geschieht eine Rückführung auf die ursprüngliche Route, sollte der oder die Entführer überwältigt werden können.

    Auf diesem Flug sollte die Crew nicht unterrichtet werden um die tatsächlich vorher bisher nur simulierten Verhaltensweisen zu analysieren. Strengste Geheimhaltung über den gesamten Testverlauf ist zu wahren.

    Die Crew, sofern beteiligt muss im Notfall auf sicherem Weg benachrichtigt werden um die Gefahr der unbeabsichtigten Selbstzerstörung auszuschließen.

    Ende Auszug, Quelle Blackbox MH 370, Die Katastrophe F. Leroy

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juli 2014
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
%d Bloggern gefällt das: