Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Elsässer spricht bei zentraler Friedensdemo 19.7., Berlin-Alexanderplatz

Bild 1

 

 

200 Aktivisten der Friedensmahnwachen weisen in einem Offenen Brief die Angriffe gegen meine Positionen zurück

Ende gut, alles gut: Nach langem Hin und Her und trotz des entschiedenen Widerstandes einiger Linker werde ich am 19. Juli auf der ersten bundesweiten Demonstration der Montagsmahnwachen sprechen können.

Möglich wurde dies durch das Auftreten einer mutigen Aktivistengruppe, die für jenen 19. Juli die Auftaktkundgebung auf dem Alexanderplatz (von 14 bis ca 17 Uhr) ausrichtet. In einer „Klarstellung“ verteidigen sie den ursprünglichen pluralistischen („nicht links, nicht rechts“) Ansatz der Montagsdemonstrationen und erklären, „ein klares Signal gegen die Spaltung der Mahnwachen zu setzen und neben vielen anderen auch Jürgen Elsässer als einen der Redner einzuladen“. (Die „Klarstellung“ vollständig lesen) (Hier der Aufruf zum Alexanderplatz)

Noch wichtiger ist ein „Offener Brief“, der gestern auf der zentralen Mahnwachen-FB-Seite gepostet wurde und von über 200 Aktvisten der Friedensbewegung unterzeichnet ist. Darin wird das Mitmachen von Linken bei der Bewegung begrüßt, aber deren Versuche zur „politisch-korrekten“ Disziplinierung und Einengung des Friedensspektrums klar kritisiert. Unter anderem werden auch die unseligen „Homophobie“-Angriffe auf meine Positionen in der Familienpolitik („Conchita Wurst) zurückgewiesen. „Elsässer geht es auch in dem scharfen Blog-Artikel gegen den ESC-Gewinner C. Wurst (‚Ekel-Wurst‘) nicht um Hetze gegen Tom Neuwirth als Schwulen, auch nicht gegen Transen, sondern um eine Kritik an einem von Grund auf manipulierten und unechten Vorgang. Neuwirth wurde vom ORF per Dekret nach Kopenhagen entsandt. Eine echte Transe, vor der man natürlich einen gentlemengemäßen Respekt haben müsste, ist er keineswegs, sondern sagt selber: ‚Vor allem der Bart ist ein Mittel für mich, zu polarisieren, auf mich aufmerksam zu machen. … Was ich mir wünsche, wäre, dass sich die Leute ausgehend von meiner ungewöhnlichen Erscheinung Gedanken machen – über sexuelle Orientierung, aber genauso über das Anderssein an sich.‘ Die Provokation ist also Programm, ebenso das Russland-Bashing – Elsässer hat auf derselben politischen Ebene passend geantwortet.“ (Vollständig lesen)

Die Organisatoren der politisch offenen und pluralistischen Auftaktkundgebung am 19.7. auf dem Alexanderplatz wollen keine Spaltung der Bewegung, sondern ganz im Gegenteil die Spaltung der Bewegung überwinden. Ausdruck dieses konsensualen Herangehens ist, dass nach Ende der Auftakt-Reden um 16.30 Uhr bis 17 Uhr die Teilnehmer geschlossen zur Abschlusskundgebung auf dem Potsdamer Platz ziehen werden, wo ab ca. 18 Uhr vor allem linke Redner (Pedram Shahyar, Ken Jebsen usw.) zu Wort kommen werden und Bands spielen.

Mit der Auftaktkundgebung auf dem Alexanderplatz können die sehr vielen Menschen für die Friedensbewegung zurückgewonnen werden, die in den vergangenen Wochen wegen der Linkswendung der Montagsdemonstrationen weggeblieben sind. Deswegen ist es wichtig, dass Ihr diese guten Nachrichten weiter verbreitet!

Abschließend bedanke ich mich bei den vielen, die sich in den vergangen Tagen und Wochen für die Pluralität der Bewegung eingesetzt und meine Positionen gegen Schmähungen verteidigt haben. Nun ist die Zeit, auch allen anderen die Hand der Freundschaft zu bieten. Ich persönlich will gerne auf meine Kritiker zugehen und treffe mich übrigens nächsten Dienstag privat mit Pedram Shahyar!

Einsortiert unter:Uncategorized

71 Responses

  1. heureka47 sagt:

    Wahrer Friede geht aus vom göttlichen Frieden im Herzen, von der KRAFT des Friedens, die der wahre / ganze / heile Mensch im Bewußtsein IST. Im wahren Erwachsenen-Bewußtsein, dem „Höheren / wahren Selbst“, zu dem der Mensch im Prozeß der Initiation / Ascension – optimal am Beginn der Pubertät – aufsteigen soll. Erst DANN ist der Mensch Voll-Mensch; erst DANN ist er REIF und kann seine Aufgabe als Mensch erfüllen; denn erst DANN erkennt er, was er wirklich IST und welche Potenziale er hat. Erst DANN erkennt er die Wahrheit, die wahre Wirklichkeit und weiß, um was es geht – was der „Sinn des Lebens“ ist.

    Von diesem Wissen, von der wahren Weisheit, ist die große Mehrheit der Menschen der zivilisierten Gesellschaft „entfremdet“; ist „abgetrennt“ vom wahren Erwachsenen-Bewußtsein und -Sein. Wie das seit biblischer Zeit berichtet wird. Es wird aber auch schon immer betont, daß grundlegende HEILUNG möglich ist.

    Die Schritte dazu stehen im Text „Wahre Heilung“ auf http://www.Seelen-Oeffner.de.

    Herzlichen Gruß!

  2. Jens Frank sagt:

    Ken traf sich auch mit Pedram.

  3. Thorsten sagt:

    Gratulation!

    Schade, dass die Links alle zu Facebook führen. Zwei davon kann man nur lesen, wenn man sich vorher bei Facebook anmeldet.

  4. Fx sagt:

    Gibt’s die Texte auch irgendwo für normale Menschen (ohne Facebook)?

  5. Harald Schmidt sagt:

    Mit Pedram Shayar treffen? Macht das Sinn? Lieber etwas mit Dieter Dehm.Ist zwar auch ein eitler Geck und Selbstdarsteller aber hat gute Ansichten

  6. Eveline sagt:

    Sehr schön für uns Deutsche.

    Eltern bleiben immer Eltern , so das Fazit der kleinen Emily, damals – ein von Ken J. moderiertes Gespräch.
    Es ging um die Wahl.

    Eltern mischen sich immer ein und wenn man (Mann) erwachsen werden will, gilt es auszuziehen.
    Seinen eigenen Weg gehen, ohne Bevormundungen, durch Staat und Eltern.

    Hier möchte ich mal tiefer schaufeln, und auch ohne andere Menschen zu entkernen, sie auszugrenzen und zum Abschuss freizugeben.

    Ken Jebsen, Sie sind so tief gefallen…….

    http://kenfm.de/blog/2013/09/20/wahl-spezial-emily/

  7. Jan Poller sagt:

    Sehr schön,dass es so gekommen ist. Ich hoffe sehr, dass es bis nach dem 19.07.2014 Bestand hat und nicht nur dazu diente, die nötigen Teilnehmer zu generieren;)
    Ich werde mir das anschauen:)

  8. Eveline sagt:

    @Fx

    Der Brief ist ellen ellen ellenlang, aber dieses Video beschreibt den Inhalt sehr gut.

  9. alberich sagt:

    Das glaube ich nicht… dass er tief gefallen ist, dazu ist er zu intelligent. Und ich empfinde ihn auch nicht als „schlechten“ Menschen, manchmal muss man abwarten was sich aus dem Handeln eines anderen Menschen ergibt, oder?

  10. schnehen sagt:

    Warum diesen Pseudo-Linken, warum diesen Trotzkisten, der eine Vorgeschichte hat, diesen selbst ernannten Zensor, aufwerten durch tausend und ein Gesprächsangebot? Er gehört isoliert und lächerlich gemacht – nichts weiter. Muss man mit jedem Idioten diskutieren und ihn dadurch hoffähig und respektabel machen, Herr Elsässer? Besinnen Sie sich!

  11. MultiStar83 sagt:

    Herr Elsässer, ich denke, hätten Sie Ihre Kritik an dem Zirkus um „Conchita Wurst“ auch so formuliert, wie in diesem „Offenen Brief“ oben formuliert, hätten Sie sich auch einigen Ärger ersparen können…Leider war dies nicht wirklich der Fall, sondern Sie hatten ziemlich polemisch und, sagen wir mal, platt an der Person „Conchita Wurst“ herumgemäkelt. Ich teile ja grundsätzlich Ihre Kritik, aber Sie sollte dann auch wirklich sachlich, wie in dem offenen Brief, formuliert werden. Z. B. auch das implizite „Russland-Bashing“ wurde hier sehr herausgestellt.

  12. Prometheus sagt:

    Von Beginn an wirkte Pedram Shahyar sehr zwielichtig, besitzergreifend auf mich und vor Selbstüberzeugung und -überschätzung triefend. Dieser Mann ist nicht ehrlich, sondern wirkt mit seinem Ansinnen kontraproduktiv auf die in den letzten Monaten aufgekommene „neue Bewegung“. Ich zitiere noch einmal seine Aussage auf der „Montagsdemo“ in Hamburg, 26.05.2014:

    […]Gerade wir in Deutschland haben eine besondere Verantwortung. Denn hier wurde diese eliminatorische, auf Vernichtung aufgerichteter Antisemitismus mehrheitsfähig und wurde zu einer Menscheitskatastrophe in Form von Holocaust. Und zweitens finde ich, sollten wir uns vor nationalistischen Verirrungen hüten. Damit meine ich jetzt nicht das DFB-Trikot während der Weltmeisterschaft. Ich trag das auch[…]

    […]Nationalismus kann in Deutschland nur barbarisch sein. Wir sagen Nein dazu. Wir sind eine internationale Bewegung für Frieden. Wir kämpfen weltweit für eine andere Welt…
    …Für eine freie, solidarische, demokratische Weltgesellschaft von unten.[…]

    Ich kann dieses konstruierte, devote Kotau- und pseudointellektuelle Dauergeschwafel nicht mehr ertragen. Schon lange nicht mehr…
    Bei solchen unwichtigen Personen, die anscheinend (un-)bewusst ausgesucht worden sind, um aufbegehrende und unzufriedene Menschen in eine gewisse bahn zu lenken, etwas vorzutäuschen und sie schlussendlich wieder in ihre alte Lethargie zu versetzen, sollte es keinen Millimeter Zugeständnisse geben. Eitle Gockel, selbstverliebt und immer stets im „Antifa-Sprech“. Ab 01:09:50 min ein weiterer, bekannter „Oberkorrekter“:

    http://www.ardmediathek.de/tv/Tietjen-und-Hirschhausen/Tietjen-und-Hirschhausen/NDR-Fernsehen/Video?documentId=22342986&bcastId=14049216

    Aber vielleicht ist das alles nur ein großes (Volks-)Schauspiel mit einem hervorragenden Ensemble wie Broder, Jebsen, Elsässer, Lenz, Popp, Ditfurth, Wecker, Prinz Chaos II, Shahyar, Dehm, Frings, Cronberg…

    Welch eine Verschwörungstheorie…

  13. Selbstdenker sagt:

    Also ich versteh diesen Hype um diesen Pedram Shahyar überhaupt nicht. Hab nie von dem gehört und bei einem Video zu einer Montagsdemorede von ihm in Berlin vom 05. Mai hab ich mich beim Wegdämmern ertappt. Da ist ein Jürgen Elsässer viel charismatischer, investigativer, glaubwürdiger, bissiger und vor allem näher an der Realität dran. Dieser Pedram Shahyar vertritt zwar die richtigen Ansichten aber scheint mir eher ein Klassenkampf-Theoretiker, Ideologe und Phrasendrescher („Wir müssen …“, „Wir müssen …“ , „Wir müssen …“) zu sein, der sich im Unkronketen und vermutlich auch Endlosdiskussionen verliert. Auch ein Ken Jebson ist charismatischer und angriffslustiger (manchmal aber schon zu fanatisch). Allerdings muss ich mich doch schon sehr wundern, wenn ich hier lese, wie Ken Jebson indirekt auf Distanz zu Jürgen Elsässer zu gehen scheint. Nur weil vielleicht ein Jürgen Elsässer der Elite ihre neuentdeckte Toleranz gegenüber sexuellen Minderheiten (zu Recht) nicht abnimmt und vielmehr als Gesellschaftszersetzung entlarvt? Nur weil alles Nationale nicht verteufelt und nicht nur noch zur Folklore (EM/WM, Olympia, ESC, …) degradiert werden soll?

    Was mich an diesen Montagsdemos stört, dass sich das Ganze ausschließlich über dieses Schwafelbook zu organisieren scheint (s. Links im Artikel oben). Warum nutzt man immer noch die sozialen Medien, als gäbe es keine Alternative, obwohl die Geheimdienste (zuletzt auch der BND) Diese komplett belauschen und auswerten (wollen)? Kritisch in die eine Richtung und völlig unkritisch und bequem in die andere Richtung – das passt doch überhaupt nicht zusammen!

  14. Kommt man sich nicht blöde vor, wenn man über sich selbst schreibt und dann immer „Elsässer tut dies, Elsässer tut das“ in der Überschrift hat? Das wirkt ja egomanischer als „Der Wendler“.

  15. Andy sagt:

    Vielleicht haben hier einige Kommentatoren den Text von Herrn Elsässer nicht richtig gelesen. Im letzten Satz steht:

    “ Nun ist die Zeit, auch allen anderen die Hand der Freundschaft zu bieten.“

    Habt Ihr das überhaupt verstanden? Ich lese hier immer nur, der Pedram muss isoliert werden, der hat dies und das gemacht / gesagt, der stört, die stört, die und die Gruppe stört mich, die oder den wollen wir nicht. Das und das passt uns nicht, nörgel, nörgel, nörgel. Es hat nun mal nicht jeder die gleiche Meinung.
    Was soll das also bitte schön?
    Dann bleibt zu Hause, vor dem Fernseher.
    Und bitte, hört auf mit dem Personenkult um irgendwelche Personen.

  16. rubo sagt:

    Diese Friedensbedrohung sollte erstes Thema sein:
    „Die Geschichte hat uns auserwählt, die Sperrspitze im Kampf gegen den terroristischen Feind aus Gaza zu sein“
    Geht es noch ein wenig rassistischer? Das auserwählte Volk. Hatten wir so etwas nicht schon vor einigen Jahrzehnten?

    Tagesbefehl des israelischen Generals Ofer Winter an alle seine Truppen vor der Grenze Gazas vorgestern: (…) Gott von Israel, wir kämpfen gegen einen Feind, der deinen Namen schändet. Ich richte meine Augen gen Himmel und rufe mit euch „höre Israel, höre unser Gott, der einzige Gott“. Die Geschichte hat uns auserwählt, die Sperrspitze im Kampf gegen den terroristischen Feind aus Gaza zu sein, welcher unseren Gott Elohim beleidigt, verwünscht und herausfordert. (…)! Unser Gott, der einzige Gott, Gott Elohim (…), lasse Israel erfolgreich unsere Wege gehen, die Wege des Krieges für dein Volk Israel gegen einen Feind, der deinen Namen blasphemisch missbraucht. (Soldaten …) euer Gott, Elohim, der mit euch geht, wird es richten, wie es in den Schriften steht, „eure Schlachten wird er schlagen gegen eure Feinde, euch zu erretten, und wir sagen Amen.“
    Aus „Das Palästina-Portal“

  17. Mike sagt:

    Bevor Sie sich mit Pedram treffen,empfehle ich Ihnen diese erhellende Interviev. Sehr vielsagend. http://www.youtube.com/watch?v=oZSufSbdTQI

  18. Berliner AfD Wähler sagt:

    Tolle Sache. Bin am 19. auf dem Alex.
    Und was ist nächsten Montag ?
    Gibt es da wieder 2 Demos ?
    Wer sind die Redner am Alex ?
    Beste Grüße,
    machen Sie weiter so !!

  19. hardy sagt:

    dieses ganze 68er gewäsch -die sollten sich erstmal klarwerden,was mit ihnen veranstaltet wurde,auch das ist eine form von krieg gegen die (hier vornehmlich deutsche) bevölkerung gewesen(und immer noch!)
    bitte lesen sie
    https://ia600408.us.archive.org/23/items/TavistockInstitute68erGehirnwschePsychokriegFreudLewin/TavistockInstitute68erGehirnwschePsychokriegFreudLewin.pdf
    oder
    http://kreidfeuer.wordpress.com/2014/03/10/bw-gender-umerziehung-der-kita-kinder-bereits-in-vollem-gang/

    http://nwo-satanismus.blogspot.de/2009/09/sufis-und-gehirnwasche.html

    da hat der herr elsässer viel mehr recht als er vielleicht selber ahnt,aber da viele dieser gelinkten gehirngewaschene vollpfosten sind(tschuldigung für die krasse ausdrucksweise) können sie das natürlich nicht verstehen.

    http://lupocattivoblog.com/2014/05/21/dekadenz-und-degeneration-die-erfolgreichen-zersetzungs-waffen/

    lieber krakeelen sie ihre „weisheiten“ in die welt,statt erstmal den schmarren,den sie da verzapfen,auf wahrheitsgehalt zu prüfen.
    eins dürfte doch klar sein: das erste opfer des krieges ist die wahrheit und deshalb kann frieden NIEMALS auf lügen aufgebaut sein.
    das sollten vor allem die ehemaligen grünen „friedensaktivisten“ am besten wissen,denn was hat ihr „friede ,freude,eierkuchen“ gebracht? NICHTS,absolut garnichts,vielleicht sogar das gegenteil.
    diese leute hätten noch sehr viel aufzuarbeiten -in ihrer eigenen geschichte!!! -und nicht in der völlig gefälschten und verdrehten,durch die siegermächte verdrehten geschichte ihrer vätergeneration.sie selber sind nämlich all das,was sie ihnen anzudichten versuchen und was sie einfach nur wie papageien immer wieder nachplappern.aber eine lüge wird niemals dadurch wahr,daß sie nur oft genug nachgeplappert wird oder in penetranter eintönigkeit durch die massenverdummer ständig wiederholt wird.
    die werden eines nicht fernen tages ganz schön die ohren anlegen,das darf ich euch versichern.

  20. Anonymous sagt:

    Prometheus \ solltest du das jetzt schreiben?

  21. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Es gibt offenbar viele Flügel, viele Meinungen, viele Ideen, warum es wichtig ist, jeden Montag zusammenzukommen.

    Ist ja gut, wenn es viele verschiedene Meinungen gibt.

    Aber das Grundlegende ist doch, daß sich JEDER für den FRIEDEN ausspricht, also dagegen, daß Menschen mit Waffengewalt umgebracht werden um der Herrschaft über sie willen. Die NATO soll nicht Rußland beschießen, die Doppelstatsbürger-Milliardäre, ob ‚König‘ oder ‚Prinzessin‘ sollen nicht die Minderheit im Osten des landes bombardieren, der israelische Raubstaat soll Gaza nicht bombardieren.

  22. Jan Poller sagt:

    @hardy

    100% Zustimmung

  23. Leri sagt:

    „Geben“ Sie es ihnen!

    Ich persönlich habe die „Schnauze“ voll, aber so was von.
    Was erlauben sich Merkel?
    Die anderen Marionetten (übern Teich) ernst nehmen?
    Die lügen nachgewiesen (Guardian-Snowdenmaterialzerstörung z.B.), halten sich an keine Abkommen (NATO z.B. ) und Marionette Merkel sagt: Oh, Bündnisfall … und kriecht noch weiter in den Teichkörperteil.
    Ach ja, Israel(hell) … es ist eine Schande das jemand wie z.B. Hecht-Galinski, dem Bürger den „Sinn“ des Wortes „Menschenverachtung“ richtig justieren muss. Ihre Kenntnis der Lage und Protagonisten und aufrechtes, authentisches, menschliches Auftreten und Wirken in Text und gesprochenen Wort, ist absolut wichtig.

  24. Jan sagt:

    ich weiß nicht mehr, welche Stadt es war, aber auf einer Montagsdemo griffen vor ein paar Wochen auch ein paar Antifanten lärmend und brüllend ein. Die Demonstrierenden, ganz normale Menschen aus der Gesellschaft, ließen sich davon nicht beeindrucken und bildeten stattdessen einen Kreis. Sie fassten sich an den Händen und warteten, bis die Antifanten irgendwann wieder abgezogen waren. Das war das schönste, was ich mit bezug auf Deutschland seit der WM 1990 gesehen habe. Einfach ein magischer Moment, in dem einige Deutsche für einen Moment zu einem echten Volk wurden. Mir standen Tränen des Glücks in den Augen.

    Unsere Feinde haben in den letzten Monaten übrigens sehr viele Niederlagen einstecken müssen.

  25. blechtrommler sagt:

    Concha heißt Schnecke im Portugiesischen (auf Spanisch wohl auch), und wird salopp auch fürs weibliche Genital benutzt (im Spanischen vielleicht auch); -ita ist die Verkleinerungs/Verniedlichungsform (Diminutiv); Scheckchen Wurst – wenn das nicht bereits ein lauernder Angriff auf die Toleranzfähigkeit ist?
    (Eine Transenfreundin versteht den Auftritt von C. W. als Verhöhnung Transsexueller.)

  26. Leri sagt:

    Vor allen Dingen muss man mal die Frage stellen, wenn der Präsident nicht eingeweiht ist (ich würde das selbst Bush 9/11 denken) in welchen Auftrag und wer „befehligt“, koordiniert die CIA, NSA? Sogar NATO?
    Vielleicht sollten diese „Organisationen“ auf eine internationale „Terrorliste“? Selbst in den USA hegt man Zweifel auf Kongreßebene.

  27. Branko sagt:

    Ich begrüße, dass Sie dort reden dürfen Herr Elsässer.
    Aber ich sehe es ungefähr so wie MultiStar83. Die Polemik nimmt überhand und ich hatte das hier ja schon öfter bemängelt. Lösen Sie sich von der Vorstellung, man könne eine Friedensmahnrede bei so einer Veranstaltung halten, wobei „unterschiedliche Ansichten bei anderen Themen außen vor gelassen“ werden, wie Sie es glaube ich mal sinngemäß formuliert haben. Das geht nicht, zumindest nicht bei Personen wie Ihnen Herr Elsässer, die derart im publizistischen Rampenlicht stehen. Das müssen Sie begreifen und endlich mal ein gewisses Gespür dafür entwickeln. Wenn ich als Veranstalter mir „den Elsässer“ auf die Bühne hole, dan hole ich mir zwangsläufig sämtliche polemische Fauxpas auf die Bühne, die Elsässer jemals auf seinem Blog verzapft hat, von transgender-kritischen Tiefschlägen über Sarazin-Verehrungen bis hin zu „hoch lebe die russische Schwarzmeerflotte“.

  28. Re Ply sagt:

    Ken und Pedram haben sich anscheinend gesucht und gefunden. Das ist schön (für die beiden).

    Aber J.E. jetzt mit Pedram treffen – zur Aufarbeitung in Demut für die gemeinsame Sache Frieden? De facto bedeutet dieses politische Händeschütteln, Pedram die Forderung nach einer Flügelposition in dieser offenen Bewegung anzuerkennen!

    Mit welchen Glanzleistungen hätte er eine solche Anerkennung verdient?

    Ich könnte mir ein Interview Ken Jebsen/Pedram Shahyar zur Thematik „Braucht der Frieden der Barbaren Führung?“ vorstellen. Aber dazu fehlt den beiden der Mut!

    Während Ken und J.E. proaktive kritische Geister, mitunter auch eitle Gecken und Selbstdarsteller sind, stagniert Pedram auf dem Niveau eines subversiven Narziss und schlechten Beraters.

    Das sind „Glanzleistungen“, aufgrund derer sich eher Scheinallianzen bilden. Vielleicht sollte man doch zur Vorsicht mahnen. Eine Massenbewegung ist nicht zwangsläufig eine Dummenbewegung!

  29. Re Ply sagt:

    Eins noch: Wenn J.E. den Monopol(isten)medien keine Dreh- und Interviewgenehmigungen mehr gibt, dann sollte in der Konsequenz jetzt auch kein Gespräch mit Pedram stattfinden müssen.

  30. Roland Basel sagt:

    Ich kann schnehen nur Recht geben.
    Pedram und Konsorten sind dank der Unterstützung die Sie hatten, Herr Elsässer, nicht mit Ihrem Ausschluss durchgekommen.
    Aber wie sieht es mit anderen, nicht genehmen Rednern, aus?
    Wette um eine Flasche Champus das bis zu Ihrer Friedenskonferenz noch ein Grund gefunden wird sie wieder auszuschlie0en.
    Bye, Bye Montagsdemos.
    Dieser Messias des Systems und Konsorten haben ihr Ziel erreicht, wenn auch nicht in einem Rutsch, dank Ken Jebsen und des Kuschelkurses der meisten.

  31. manfred6662013 sagt:

    ELSÄSSER;lassen Sie sich nur nix gefallen und keilen zurück!!!
    Gruß
    Manfred

  32. Eveline sagt:

    alberich sagt:
    12. Juli 2014 um 12:28
    Das glaube ich nicht… dass er tief gefallen ist, dazu ist er zu intelligent. Und ich empfinde ihn auch nicht als “schlechten” Menschen, manchmal muss man abwarten was sich aus dem Handeln eines anderen Menschen ergibt, oder?

    Der tiefe Fall hat mit guter Mensch – schlechter Mensch nichts zu tun. Das passiert.
    Natürlich kann jeder der vom Pferd gefallen ist sagen, das war Absicht. Könnte auch so sein – aber nicht nach diesem Interview (Familienkonferenz) – Familie benutzt man nicht.

  33. weinmannhintergruende sagt:

    Hinweis: Schutz durch Russland / Unterstützung für Putin – kostenloser Staatsangehörigkeitsausweis http://templerhofiben.blogspot.de/2014/07/schutz-durch-russland-unterstutzung-fur.html

  34. hardy sagt:

    die Elite – die Erschaffung und vernichtung ihrer systeme
    werfen wir einen blick auf ihr dunkles vermächtnis,was sie in der welt vor uns verbergen:
    das kommunistische system,was sie damals einsetzten,hatte den schein-auftrag,das kapital zu eliminieren und die kapitaleigner zu liquidieren.da sie aber selbst als schöpfer die kontrolle über alle systeme besitzen,warteten sie ab,bis sie über das andere geschaffene system (kapitalismus samt zinssystem) genügend einfluss und kontrolle bekamen. das war bis 1990 dann der fall. als der sozialismus als system für sie unproduktiv und wertlos geworden war,schafften sie ihn über nacht ab.es kam zur wiedervereinigung deutschlands und zu ihren uns heute bekannten kapitalistisch geprägten bedingungen,worunter sich unmittelbar auch die geschäftliche gründung der brd mit eingliederte.
    seitdem die elite mit ihrem königssystem,dem kapitalismus,ein großes strategisches ziel erreicht hat,prügelt sie auf ihre ausgedienten vorgänger-systeme und deren werte vehemment ein,indem sie nun einfach ihre strategie umschaltet,jetzt die arbeit eliminiert und arbeitsplätze oder bedingungen liquidiert. ein systemtausch oder besser,eine systemüberordnung fand statt.
    die immer noch im hamsterrad befindlichen,seien es nun linke oder rechte,glauben bis heute immer noch an das märchen,der sozialismus oder kommunismus hätte das verhindert.
    in wirklichkeit hat er genau das hervorgebracht!
    nun sind wir in der gegenwart,im heute angekommen und müssen zulassen,daß diese dinge uns kontrollieren.das ist das geheimnis hinter dem konzernpolitischen europa,was kurz vor dem zusammenbruch steht und kollabieren muß.
    natürlich ist diese elite nicht nur darauf vorbereitet,sondern sie steuert alles wesentliche dieses prozesses und wird am ende auch bewusst ihr goldenes kalb,den kapitalismus opfern,wenn er für sie ausgedient hat.das wird dann der fall sein,wenn sie alles aufgekauft,zweckentfremdet und für sich privatisiert haben.dann haben sie uneingeschränkte kontrolle über alle wesentlichen ressourcen.genau damit beschäftigen sie sich gerade im hintergrund.
    erst danach installieren sie ihr endziel,eine art „digitalen faschismus“…..
    daß all die staats-demokraten,die linken,die rechten und neoliberalen kräfte darüber nicht viel aus eigener initiative zu berichten haben,liegt auf der hand.erstens sind sie teil dieser geschaffenen ideologien,zweitens können sie gedankenmässig aus diesem käfig nicht so einfach ausbrechen,da jedes dieser alten installierten systeme ständig in der welt von tausenden gruppen,unabhängig oder nicht,weitergesponnen wird.
    sozialismus versionen 9.2,kommunismus version 5.0,br-demokratie version 7.2 u.s.w.
    auf diese alten system-anhänger sollten wir im entscheidungskampf um europa eher nicht mehr hoffen! sie hatten genug zeit für sichtbare veränderungen.es gibt längst neuere ideen,die besser gestaltet und geschaffen sind für das noch weitestgehend freie und junge informationszeitalter.
    zurück zu china ….
    ich möchte hier nochmal betonen,daß wenn ich aus schriftstücken oder büchern zitiere,ich nicht hinter jedem einzelnen satz stehe und einiges sogar für falsch oder kontraproduktiv halte,aber es hilft nicht weiter,hier meine ganz persönliche meinung zu verbreiten,denn der mündige bürger sollte in der lage sein,sich selbständig ein bild zu machen und das einzige was da wirklich zählt,ist hervorragend recherchierte information und die besten,gleichzeitig aber auch integren köpfe zu wort kommen zu lassen.

  35. Melanie und Micha sagt:

    Hallo Herr Elsässer
    Wir freuen uns sehr,daß Sie am 19.07 nun doch zu den Rednern der Mahnwache gehören. Ein Grund für uns dort wieder zu erscheinen.
    Wer die Geschichte kennt, der weiß, das es eines Hirten bedarf, um die Gemeinschaft zu einen. Sehen sie sich die Natur an. Bei jeder Form von Gemeinschaft gibt es einen oder eine, der die anderen leitet. Das muß nicht immer negativ sein.
    Ohne den Hirten, wäre die Schafherde innerhalb kürzester Zeit dem Untergang geweiht.
    Einer der dienstältesten Beamten(ein ewiger CDU Wähler) hat vor kurzem in einem Gespräch gesagt, das es keiner Partei bedarf. Sondern nur einer guten Verwaltung.
    Sie Herr Elsässer, könnten zum Sprachrohr von millionen Menschen werden.
    Wenn Sie sich nun wieder in der Mahnwache zu Wort melden, seien Sie sich bewusst,daß dort bestimmte Leute nur auf eine Schwäche ihrerseits warten um Sie zu zerreissen. Bleiben Sie bei dem , was Sie bis jetzt gesagt haben. Dann haben Sie die Gemeinschaft hinter sich.Versuchen Sie nicht, sich den jetzigen Hirten zu unterwerfen. Weil die, und das ist in dem negativen Verlauf der letzten Wochen ja zu sehen, leiten die Herde geradewegs zum nächsten Wolfsrudel oder anders gesagt , in die Bedeutungslosigkeit.
    Wir wollen den jetzigen Wortführern der Mahnwache nicht unterstellen das sie schlechte Menschen sind. Die denken das sie wach sind , was sie aber eigentlich nicht wirklich sind. Ansonsten wär es zu dieser Spaltung nicht gekommen.
    Seit der 3 bis zur letzten Mahnwache waren wir immer anwesend, obwohl wir diesen Linksruck sehr wohl wahrgenommen haben. Es wird Zeit die Gemeinschaft wieder zu einen und diesem Moloch-Politik die Stirn zu bieten.
    Na dann ,bis zum !9.07.
    Grüsse an alle aus Berlin

  36. OSINT sagt:

    Helft bitte das Projekt von John Young von cryptome.org zu unterstützen!

  37. me. sagt:

    Also wer wissen will wie es um den Frieden in der Ukraine bestellt ist, was man von den Vorgängen dort halten darf, liest woanders. Nicht hier. Warum?
    Mir scheint, der Blog hier ist zu ner Selfieveranstaltung mutiert.
    Wem’s gefällt…

  38. rubo sagt:

    Zum allgemeinen Gerede über Frieden wird in dem folgenden Artikel von Gideon Levy richtig dargelegt, daß es immer um die Frage „Kampf für welchen Frieden“ gehen muß. Der Artikel bezieht sich zwar konkret auf Israel und Palästina aber ich glaube, daß dies auch auf den Montagsdemos unklar bleibt.
    http://www.freunde-palaestinas.de/meinungen/1511-israel-wuenscht-keinen-frieden.html

  39. juergenelsaesser sagt:

    Branko: Was Sie als meine Fehler ansehen, sind für mich immer noch Glanzleistungen!

  40. Jens Frank sagt:

    @Re Ply 3-sat ist durchschaubarer.

  41. hardy sagt:

    zu rubo:
    selbstverfreilich wollen alle immer nur frieden,frieden,friede sei mit dir!
    sogar der obama will doch immer nur frieden! nicht umsonst hat er doch den friedensnobelpreis in vorauseilendem geh..äh in weiser vorraussicht schon vorab erhalten.
    so schickt er ja dann auch prompt überall wo’s öl,äh aufständische und terroristen gibt,friedenstruppen hin.
    auf der dicksten bombe steht ja auch friedensbringer drauf,was ja auch kein wunder ist,denn der schönste friede ist doch immer noch auf dem friedhof,drum heißt er doch auch so.da gibts jedenfalls keine aufständischen -vielleicht doch irgndwann,aber das wär dann was anderes!

  42. Jan sagt:

    Das Geklüngel mit Typen wie Shayar ist nicht das erste Mal, daß Sie Kontakt zur Partei DIE LINKE suchen. Ich frage mich nur, warum??? ich weiß nicht, was Sie in oder im Umfeld der Linkspartei suchen, Herr Elsässer.

    Gysi ist nicht anders als die CDU. Sehr gut darin, etwas vorzuspielen, aber niemals Taten folgen lassen, was sich auch in seiner Rhetorik erkennen lässt, wenn man klar denken kann. Er behauptet wahrheitswiedrig, wir seien auf Zuwanderung angewiesen. Im zweiten Satz beruhigt er dann, indem er „unintegrierbare“ Ausländer ablehnt. Und der nennt sich sozial? Der ist genau so sozial wie die CDU christlich oder sozial ist. Und genau dasselbe Spiel treibt er auch in Bezug auf die USA und die NATO. Und die Wagenknecht ist vollkommen machtlos, weil sie tun muss, was Augstein & Co anweisen.

    Also Herr Elsässer, was suchen Sie bei DER LINKEN ???

  43. juergenelsaesser sagt:

    Jan: Ich habe auch ein Herz für Sünder. Wer beichtet, dem vergebe ich. Lahme lerne ich laufen, Blinde sehen.

  44. Wahr-Sager sagt:

    @Dr. Gunther Kümel:

    „… der israelische Raubstaat soll Gaza nicht bombardieren.“

    Schon erstaunlich, wie Israel generell stets als Opfer betrachtet wird, zumal – das muss man wirklich zugeben – diese Opfermentalität wirklich geschickt inszeniert ist. Das zeugt von einer Intelligenz, bei der sich ein Teil der Deutschen eine große Scheibe abschneiden können.

    Ich bin durch Twitter auf einen kleinen, aber feinen Artikel aufmerksam geworden: http://www.randzone-online.de/?p=23117 (Medien-Demagogie für Israel)

  45. Wahr-Sager sagt:

    @Leri:

    Mal so nebenbei bemerkt, entschied 2009 das Oberlandesgericht in Köln, dass der deutsch-jüdische Schriftsteller Henryk M. Broder Aussagen von Evelyn Hecht-Galinski, Tochter des ehemaligen Vorsitzenden des Zentralrats
    der Juden in Deutschland, als „antisemitisch“ bezeich-
    nen dürfe.
    Broders Äußerung dazu: „Selbst deutsche Gerichte beginnen zu begreifen, dass Jude sein nicht ausschließt, antisemitisch zu sein.“

    Heinz Schmuel Galinski, der verstorbene Vater von Evelyn H.-Galinski, meinte 1988: „Wir werden eine unbeschränkte Geschichtsdiskussion nicht freigeben.“

    Aus dem Buch „Wem dient Merkel wirklich“ von David Korn:

    „Interessanterweise war die im Jahre 2000 erfolgte Proklamation eines ‚Aufstands der Anständigen‘ als Antwort auf einen antijüdischen Anschlag kein Novum. Einen solchen Aufstand hatte schon 1969 der Chef der Jüdischen Gemeinde
    Berlin, Heinz Galinski, ausgerufen. Und zwar, gleich nachdem eine im Jüdischen Gemeindehaus, Fasanenstraße/Westberlin, deponierte Zeitzünderbombe entdeckt worden war. Auch in diesem Falle stellte sich schließlich heraus, dass keines-
    wegs deutsche Rechtsextremisten dahintersteckten. Bei dem Täter in Berlin handelte es sich um einen Drogenabhängigen aus der linksextremen Szene, dem ein Mitarbeiter des bundesrepublikanischen Inlandsgeheimdienstes ‚Verfassungs-
    schutz‘ die Höllenmaschine besorgt hatte. (Siehe: Wolfgang Kraushaar, ‚Die Bombe im Jüdischen Gemeindehaus‘, Hamburg 2005).“

  46. cyberhexe sagt:

    Alles wird gut. Wir haben doch Eva-Maria Pfeifers Friedenshund:

  47. Branko sagt:

    @Elsässer:
    Das können Sie gerne so sehen. Ich sehe diese Geschichten als Fauxpas an. Und scheinbar auch Leute wie Märholz und Jebsen. „Glanzleistungen“ ihrerseits waren ihre Bücher und ihre Recherchen, die mich zu einem ihrer Leser haben werden lassen. Aber das ist nun Geschmackssache und es wäre sinnlos, darüber zu debattieren, denn keiner kann da „Recht“ haben.

    Darum ging es aber auch gar nicht. Es ging mir darum, dass Sie verstehen, dass man nicht trennen kann zwischen ihrem Friedensbeitrag bei einer Montagskundgebung einer- und ihren politisch-inkorrekten Blog-Entgleisungen andererseits. Da kann ich Märholz voll und ganz verstehen (auch wenn der Mann grotesk wirkt). Sie müssen unterscheiden: Es ist eine Sache, sich von politisch-korrekten NWO-Euphemismen zu lösen. Mangelndes Fingerspitzengefühl gepaart mit unsachlicher Ausdrucksweise und einem Schuss arroganter Polemik ist etwas anderes.

    Meine Einschätzung ist inzwischen die, dass Sie das kalkuliert machen. Sie wollen vermutlich NWO-Soldaten solange pieken bis die „zurückschlagen“ und ihnen so – ungewollter Weise – Bekanntheit in den Mainstream-Medien verschaffen, sodass rechts-frustrierte Zuschauer auf Sie und COMPACT aufmerksam werden. (so wie Verona Feldbusch gar nicht so dumm war und wohl kalkuliert das „Dummchen“ gespielt hat, um dann für Iglo Werbung zu machen).
    Das ist wahrscheinlich gar nicht so blöd und ich denke unterm Strich wird sich das rechnen, da noch mehr rechts-frustriertes Publikum für COMPACT vorhanden ist und noch erschlossen werden wird (ich gehöre im weitesten Sinne zu diesem Publikum; bitte nicht falsch verstehen). Aber das von Ihnen früher mal ausgerufene Querfront-Vorhaben wird nichts werden. Nicht nur weil NWO-getrimmte „Linke“ aus den Reihen des Imperiums nicht wollen; sondern auch weil EHRLICHE Müslifrühstücker in Anbetracht mancher Artikel/Überschriften nicht können.

  48. heureka47 sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel:

    „Es gibt offenbar viele Flügel, viele Meinungen, viele Ideen,..“.

    ABER LETZTLICH doch nur EINE gemeinsame Wahrheit:
    Wir alle sind Gott – zumindest von der ursprünglichen Absicht her.
    Aber die große Mehrheit hat das aus dem Blickfeld / Bewußtsein verloren.
    Das ist eine schwere, zunehmend tödliche, Krankheit.

    Deshalb ist die primäre „Idee“ – schon seit Jesus – HEILUNG.
    Durch grundlegenden Bewußtseins-Wandel / -Wechsel.
    Durch Selbst-Findung, Identitäts-Findung und WAHRES Sein.

    „(die) Liebe treibt die Furcht aus“ ist ein wichtiger Punkt.
    Die „Hochzeit von Kanaan“ ein weiterer.
    Und „geheiligt werde dein Name“ ein dritter wesentlicher Punkt.

    Und nun: WIE macht man das?

    Herzlichen Gruß!

  49. ups2009 sagt:

    Egal ob Ukraine oder Palästina, die Mietmäuler des Systems lügen wenn sie das Maul aufreißen!

    Qassam – Aktuelle Kamera des MDR
    http://ups2009.wordpress.com/2014/07/14/qassam-aktuelle-kamera-des-mdr/

    Oder einfach ein dreifach Hoch dem Strukturellen … „Finanzkapital und Finanzoligarchie“ (Lenin)

  50. Mo sagt:

    Gratulation zur klugen Entscheidung, was den Ablauf am 19.07. betrifft. Es geht um den Frieden.
    Für die Zukunft entscheidend wird sein, ob es eine klare inhaltliche Positionierung gibt. Ohne klare Ausrichtung, kein Erfolg. Bevor Sie sich mit Pedram treffen,empfehle ich Ihnen dieses erhellende Interview. Sehr vielsagend. http://www.youtube.com/watch?v=oZSufSbdTQI

    Es hinterlässt bei mir den Eindruck: unsachliches Gewäsch.
    Entgegengesetzte Extreme. Oliver Janich (“Partei der Vernunft“?) scheint einem Comeback der ausgebuuhten FDP unter “neuem“ Label nicht abgeneigt zu sein, eigentlich auch ein Globalist, der den “Freihandel“ befürwortet, den ach so “freien Markt“, wo die Monopolisten ihre Absprachen treffen und kleinere, mittelständische Unternehmen untergehen und keine Chance haben. Von “Wettbewerb“ wird da nur gefaselt (Rockefeller: “Competition is a sin!“), zugleich gibt es den fairen Wettbewerb nicht; weil die Kleinen gegen die Großen keine Chance haben. – und Shahyar ist das extreme Gegenteil mit seinen Forderungen nach Enteignung, Abschaffung von Wettbewerb und von Recht auf Privateigentum. Alles wie gehabt, nur noch zugespitzter. Die globalistische Agenda lässt grüßen: Enteignung/Zerstörung des Mittelstandes, während die wirklichen Raubbarone und Plünderer von Trillionen unerreichbar und unangetastet blieben. Keiner von beiden spricht von den tatsächlichen Ursachen der vielschichtigen Katastrophen und Krisen, keiner bietet dafür echte Lösungsvorschläge an. Keiner macht die erforderliche, sachliche Analyse. Jeder zeigt nur, welche Scheuklappen er trägt. Die beiden könnten sich stundenlang gegenseitig ins Koma quatschen, ohne zu irgendeinem tragbaren Ergebnis zu kommen. Alles wie gehabt. Davon hat doch jeder schon die Schnauze voll!! Keiner von beiden überzeugt. Keiner hat in vernünftiger Weise eine Mischform vertreten – hatten wir die nicht, mit dem Konzept der sozialen Marktwirtschaft, die systematisch kaputt gemacht wurde durch einen deregulierten Kasino-Kapitalismus, wo die Zocker von Wall Street und City of London sich über die Real-Wirtschaft hermachen, diese ausrauben und ausplündern.

    Wer ans Zentralbankensystem (gemäß dem Kommunistischen Manifest) und demzufoge an den Geldbetrug nicht rangeht, der hat im Grunde nichts zu sagen. Nichts effektiv Problemlösendes – und das ist gleich Null. Würden beide Konzepte (Janich/Shahyar) zugleich umgesetzt, hätten die Globalisten das, was sie wollen: Auf globaler Ebene: Grenzenlosen “freien“ Kapitalismus “des Marktes“ (den sie kontrollieren) und auf lokaler Ebene: radikalen “Basis“-Kommunismus für die Massen, wo alle gleich verarmt wären. Ein feudalistisches System. Schärfste Trennung von OBEN und UNTEN. Die Gesellschaft wäre im wahrsten Sinne des Wortes: ZERRISSEN. Mission accomplished.

    Das ist nicht die Alternative, die gesucht und gebraucht wird.

  51. 1blueapple sagt:

    @Jan

    Einfach ein magischer Moment, in dem einige Deutsche für einen Moment ** zu einem echten Volk wurden **. Mir standen Tränen des Glücks in den Augen.

    ** Unsere Feinde ** haben in den letzten Monaten übrigens sehr viele Niederlagen einstecken müssen.

    Ist Ihr Ansatz in der Aussage selbst nicht widersprüchlich?

    Wer ist denn der Feind?

    Und wer sind die Freunde?

    Und schaffen solche grammatischen Wort-Ausbildungen nicht sofort neue Trennungsebenen/Trennungsterminolgien und Mauern in den Köpfen der Menschen?

    Magisch ist der Augenblick, der Moment, den sie empfunden haben, weniger magisch ist für mich aber der Augenblick, wo sie hinter dem einzelnen Menschen den ewigen Feind oder Klassenfeind vermuten!

    Wie soll im Gesamt-Rahmen dieser Tonlage eine funktionierende Symbiose für Verständnis und Freundlichkeit untereinander entstehen?

  52. 1blueapple sagt:

    Korrkektur :nicht grammatischen Wort-Ausbildungen oder grammatikalische Wortausbildungen,
    sondern rhetorische Wort-Ausbildungen/Mittel!

  53. Jan sagt:

    Offenbar werden die Antifa-Terroristen zu einem großen Teil ganz simpel von den GRÜNEN und DIE LINKE finanziert. Damit ist auch klar, warum diese beiden Parteien in den Bundestag kamen. Es sind die Frontkämpfer von CDU, SPD und FDP. Die CDU kann sich wunderbar hinter diesen beiden verstecken und so tun, als wäre sie konservativ und nicht etwa durch das Kapital auf Marxismus gebürstet.

    Und die Grünen finanzieren die Antifa direkt:

    Vorträge von Jutta Ditfurth und Peer Heinelt: »(Montags-)Querfront, Neue Rechte und linke Gegenstrategien. Nationalismus, Antisemitismus, braune Esoterik und Verschwörungstheorien in Zeiten von Krise und Kriegsgefahr. Wie könnten linke Perspektiven darauf aussehen?«, Podium + Diskussion. Café KoZ, Mertonstraße 26-28 (Campus Uni Bockenheim), Frankfurt am Main, Bockenheim. Veranstalter: Antifa Kritik und Klassenkampf (ehemals Campus Antifa).
    Mehr zum Inhalt:

    http://akkffm.blogsport.de/2014/06/18/montags-querfront-neue-rechte-und-linke-gegenstrategien/

    http://www.jutta-ditfurth.de/allgemein/Termine.htm

  54. alberich sagt:

    Kann nicht mal endlich das Thema:
    „Der Unterschied zwischen Antisemitismus und Antizionismus und der Unterschied zwischen Juden und Zionisten“ auf den Mahnwachen referiert werden?
    Wenn ich vor vielen Menschen reden könnte, würde ich`s ja machen, aber ich weiss, dass ich das nicht kann.

  55. rubo sagt:

    Rolf Verleger hat 2009 das Kriegskonzept des Friedensfreundes Israel schön beschrieben:
    „Der Nachbar ging mal auf Fischfang. Das haben Sie ihm verboten. Er hatte mal Fabriken. Die haben Sie ihm … zerbombt. Er hatte mal Landwirtschaft. Die haben Sie ruiniert …. Er hatte mal einen Flughafen – gebaut von EU-Geldern. Den haben Sie kaputtgemacht: Böse Nachbarn brauchen keinen Flughafen. Der böse Nachbar, der nur schießen will, soll nicht fischen, nicht arbeiten, nicht Boden beackern, nicht verreisen: Der böse, böse Nachbar soll auf Sie schießen, damit Sie zurückschießen können. Das tat er denn auch.““

  56. heureka47 sagt:

    „… das es eines Hirten bedarf, um die Gemeinschaft zu einen. Sehen sie sich die Natur an. Bei jeder Form von Gemeinschaft gibt es einen oder eine, der die anderen leitet. Das muß nicht immer negativ sein.“

    Der Mensch ist ANDERS als alle anderen Tiere.
    Der – wahrhaft – erwachsene Mensch hat sich freiwillig der Führung des obersten „Hirten“, des universellen Prinzips / Bewußtseins unterstellt und dient ihm bedingungslos und das Prinzip / Bewußtsein (die KRAFT) dient ihm.

    So zumindest die Theorie.
    Die Praxis sieht so aus, daß die große Mehrheit der ZIVILISIERTEN Menschen von diesem Prinzip / Bewußtsein / Sein, von der KRAFT und dem wahren Erwachsenwerden / -sein, von bedingungslosem Glücklichsein, von stabiler Gesundheit und reiner Lebensfreude entfremdet ist.

    Die ENTFREMDUNG hat in der Soziologie einen Namen: (die) „Kollektive Neurose“. Ich nenne diese Krankheit die „Kollektive ZIVILISATIONS-Neurose“ (KZN).

    Wenn Sie sich selbst, Ihre Mitmenschen, die geschichtliche Entwicklung, die Kriege und Gewaltherrschaften, Genozide und Massaker, Krankheiten und Störungen menschlicher Beziehungen usw. usw. verstehen wollen, erkennen Sie die KZN.

    Grundlegende Heilungist in jedem Falle möglich.

  57. heureka47 sagt:

    „… denn der mündige bürger sollte in der lage sein, sich selbständig ein bild zu machen“:

    Die wenigen mündigen Bürger machen das – ohne jeden Zweifel. Aber die große Mehrheit der Volljährigen ist NICHT wirklich mündig; ist nicht wahrhaft erwachsen – nicht geistig-seelisch (spirituell). Es fehlt ihnen die geistig-seelische REIFE, die WEISHEIT, die Wahrnehmungsfähigkeit der WAHRHEIT, der GANZEN WIRKLICHKEIT.

    Deshalb sagte lt. Legende Jesus am Kreuz: „… denn sie wissen nicht, was sie tun.“
    Wer nicht weiß, was er tut, ist entweder KIND und damit unwissend / unweise („dumm“) oder ist körperlich erwachsen – aber IRRE.

    Den Hinweis auf „pathologische Unreife“ finden wir schon bei Moses – im „Tanz um das Goldene KALB“. „Kalb“ ist hier Symbolfigur für die Unreife.

    Und wenn man mit offenem Geist (Bewußtsein) im Leben unterwegs ist, erkennt man die Symptome und Hinweise überall.
    Die Soziologie kennt das Phänomen unter dem Namen (die) „Kollektive Neurose“. Ich selbst nenne es die „Kollektive Zivilisations-Neurose“.
    Grundlegende Heilung ist in jedem Falle möglich.

    Herzlichen Gruß!

  58. rubo sagt:

    Neueste Meldung:
    „Gaza (IRIB/twoday.net) 14.07.2014 – Das palästinensische Gesundheitsministerium hat Israel heute den Einsatz von DIME-Munition bei den Angriffen auf den Gazastreifen vorgeworfen.

    Der stellvertretende palästinensische Gesundheitsminister sagte dazu auf einer Pressekonferenz in Gaza: „Ärzteteams haben an den Körpern der Opfer schwere Verletzungen festgestellt, die auf illegale Munition hinweisen.“ Das wurde durch den im Gazastreifen arbeitenden norwegischen Arzt Mads Gilbert gegenüber der Presse bestätigt. Israelische Behörden äußerten sich noch nicht zu diesen Vorwürfen.

    Wenn DIME-Munition (Dense Inert Metal Explosives) explodiert, wird eine Sprengstoff- / Wolframladung mit einer Druck- und Schockwelle gezündet, die alles im Radius von vier bis zehn Metern verbrennt und zerstört. Die Gliedmaßen von Menschen, die sich in diesem engeren Bereich aufhalten, werden wie mit einer Säge komplett abgetrennt. Es kommt zu schwersten Bauchverletzungen und Verletzungen der inneren Organe, in die die mikroskopisch kleinen Staub-Partikel der Ladung förmlich hineingeschossen werden.

    „Absolut grauenhaft“ beschreibt der deutsche Arzt Dr. Jan Brommundt die Wirkungen der von der israelischen Armee in Gaza eingesetzten DIME-Munition. Brommundt, der in einem Krankenhaus in Khan Younis für die französische Hilfsorganisation „Médicins du Monde“ arbeitet, teilte Al Jazeera mit, dass Chriurgen über die Häufigkeit, mit der die Opfer von israelischen Bombenangriffen beide Beine verloren hätten, entsetzt seien. Vermutlich seien diese grauenhaften Verletzungen auf den Einsatz von DIME-Munition zurückzuführen.“

    Wie schon im letzten Gaza-Krieg mit Phosphorwaffen werden Israels neueste Waffen immer am palästinensischen (Unter)Menschen erprobt.
    Die lassen sich dann besser verkaufen, weil Menschenversuche
    überzeugender als Tierversuche wirken.

  59. Dieter sagt:

    Guten Tag.
    Schön, sehr schön dass auch über tiefe Differenzen hinweg weiter geredet wird. Das sollten alle Politiker endlich auch einmal lernen.

    Was anderes. Sehr schade finde ich dass weiter gehende Artikel , bzw. deren Links nur via Gesichtsbuch zu lesen sind.
    Respektive zu lesen wären, was allerdings voraus setzt dass man dazu gezwungen ist, Mitglied beim Gesichtsbuch zu sein. Eine Mitgliedschaft die, sicher nicht nur ich, bewusst nicht mal im Ansatz haben möchte.
    Geht´s nicht auch die Artikel zu verlinken, ohne den Umweg über Gesichtsbuch ?

  60. Wahr-Sager sagt:

    @Dieter:

    Wenn ein Artikel nur im Fratzenbuch erschienen ist, dann kann es keine andere Quelle geben.

  61. Trecker sagt:

    Frieden beginnt mit Toleranz und Liebe. Hätten wir genügend Liebe, bräuchten wir vermutlich nicht ein einziges Gesetz.
    Ausgrenzung ist das Gegenteil. Jede Grenze verhindert Verständigung.
    Ich freue mich auf den 19.07. und auch auf die Rede von J. Elsässer.
    Und ich freue mich auf Euch!

  62. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ rubo: „DIME-Waffen“

    Das sind eindeutig Waffen, die möglichst viele Zivilisten umbringen sollen. Das Verbrechen gleicht dem Bombenkrieg gegen Dresden und Hiroshima. Es geht um Mord.

    Wir sollten überlegen, ob wir nicht Verfahren bei internationalen Organisationen anhängig machen können.

  63. heureka47 sagt:

    @ Trecker:

    „Frieden beginnt mit Toleranz und Liebe.
    Hätten wir genügend Liebe,
    bräuchten wir vermutlich nicht ein einziges Gesetz.“:

    Sehr gut!

    Liebe IST aus meiner Sicht das HÖCHSTE/ umfassendste Gesetz.
    Liebe ist der kosmisch-universelle Ur“stoff“, die Ur-Energie, aus der alles besteht, was ist.
    Und diese KRAFT hat aus menschlich-rationaler Sicht viele Aspekte – wie z.B. auch FRIEDE(N), (Lebens-)FREUDE oder HEIL-KRAFT.

    An der Kraft der Liebe ist im Universum kein Mangel!
    Mit Ausnahme des krankheitsbedingt gestörten Bewußtseins, der gestörten Bewußtseins-ENTWICKLUNG, des zivilisierten Menschen. Das ist Folge einer weit zurückliegenden Traumatisierung, die bis jetzt nicht geheilt wurde und deswegen / deshalb (!) noch immer um Erledigung wirbt – durch Symptome.

    Wenn wir es schaffen, DIESE Störung / Krankheit zu heilen – von der 99,9 % der Menschen der zivilisierten Gesellschaft befallen und beeinträchtigt sind – kann es (Welt-)Frieden geben.
    Sonst drohen Untergang und Aussterben.

    Herzlichen Gruß!

  64. MultiStar83 sagt:

    Ich habe gerade die neueste Aussendung von Kenfm gehört. Er macht logischerweise ausschließlich auf die 18:00 Uhr-Veranstaltung aufmerksam. Was davor stattfindet, verschweigt er schlichtweg! Das nenne ich mal „vereinend und nicht ausgrenzend“…Schade eigentlich! Hatte mehr von Kenny erwartet

  65. Hildesvin sagt:

    @heureka47: Hände weg von den Kraftpflanzen! Vor allem: Die heiligen Pilze nicht rauchen!

  66. achim sagt:

    die zeit hat einen dreiseitigen artikel über jürgen ellsässer online
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-07/juergen-elsaesser-russland-propaganda
    interessant allein die ersten koms.
    nette webung wie ich finde,
    gruss achim

  67. Doro Böhm sagt:

    Der Friedensdemonstration in Berlin, die heute um 14:00 Uhr auf dem Alexanderplatz beginnt, wünsche ich viel Erfolg. (Wer ruft eigentlich noch zu dieser Demonstration auf, ich habe im Internet nicht viel gefunden, dabei müssten sich doch hier sehr viele Friedensinitiativen anschließen können…).

  68. Jan sagt:

    was soll man von Ken schon erwarten? Er kann sich wohl kaum als Deutscher einsetzen. Blut ist dicker als Wasser.

  69. siempre sagt:

    Einmal alle zwei Jahre kaufe ich mir die BILD, um in die Volksseele zu schauen. Da ist mir der Beitrag eines Reporters namens Christoph Brenner „morgens um 6 Uhr mit 12.000 Münchnern im Englischen Garten – ich tanzte auf dem Kocherl-Ball“ vom 21.07.2014 aufgefallen. Der Reporter beschreibt auf Seite 5 seine Vorbereitung auf den Kocherlball. Hier ein Auszug:

    6.15 Uhr: Ich tanze. Die Erinnerung an den Vorbereitungskurs vom letzten Jahr hilft bei Landler und und Zwiefachem.

    7.12 Uhr: 2. Maß!
    usw. usw…

    Das hat mich amüsiert, weil ich nicht dazu neige Leuten vorzuschreiben, wieviel Alkohol oder andere Rauschmittel sie zu sich nehmen dürfen, aber da hat es sogar mich umgehauen – kurzum – in der Früh schon zwei Maß! Na denn Prost! 🙂

    So nebenbei weiß die BILD-Zeitung in Sachen Frieden Putin zu würdigen unterscheidet sich allerdings in Sachen Hetze nicht von den besser informierten Zeitgenossen

    siempre

  70. siempre sagt:

    @rubo

    Wenn das nachweisbar so stimmt mit dieser DIME-Munition, sollten Sie sich tatsächlich an den Springer-Verlag wenden. So etwas gehört veröffentlicht. Ist jetzt nicht ironisch gemeint, Das würde vielleicht mal Wirkung in der breiten Bevölkerung erzielen. Jede Wette, dass so ein Blödmann bei der BILD-Zeitung eine neue Story in die Welt setzt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juli 2014
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
%d Bloggern gefällt das: