Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Shahyar und Elsässer vor Friedensgipfel

469204_452509101427552_508373333_oGelingt es, die Spaltung der Friedensbewegung zu überwinden?

Vor der für 19. Juli geplanten ersten bundesweiten Friedensmahnwache in Berlin gibt es Versuche von verschiedenen Seiten, doch noch zu einer Einheit zu kommen. In den vergangenen Wochen waren immer mehr Leute weggeblieben, weil sie der Ausgrenzungskurs der zentralen Organisation bei der Rednerauswahl gestört hat. Immer mehr und immer öfter sprachen Linke bei den Montagsmahnwachen, festgemacht an Personen wie Pedram Shahyar, Prinz Chaos, Ken Jebsen, die ihrerseits mit ihrem Veto verhinderten, dass in Berlin andere Redner, die sie als „rechts“ bezeichneten, idioischerweise an meiner Person festgemacht,  zu Wort kommen konnten.

Viele Leute wünschen sich, dass dieser Streit überwunden wird – ich auch! Auf Vermittlung Dritter haben sich jetzt Pedram Shahyar und ich zunächst auf ein persönliches Treffen geeignet, das bereits in den nächste Tagen stattfinden wird.

Die Positionen sehen so aus (aus meiner subjektiven Sicht):

1. Shahyar hat in der Vergangenheit (und erneut zu Wochenanfang) für ein Redeverbot für mich plädiert. Ich habe dagegen niemals ein Redeverbot für ihn und andere Linke gefordert, sondern ihr Dazukommen ausdrücklich begrüßt.

2. Auf der Redeliste für die bundesweite Mahnwache am 19.7. stehen bisher fast ALLE Unterzeichner des 7er-Briefes, der für die Ausgrenzung von Elsässer plädierte, also Linke. Vertreter anderer Strömungen (FED-Kritiker, Libertäre, EU-Gegner, Konservative, „klug gewordene Rechte“) fehlen.

Mein Vorschlag, dass die Rednerliste des 19. Juli erweitert wird, um die Breite der Bewegung wieder sichtbar zu machen und frustriert Weggebliebene zurückzugewinnen, stieß bisher auf taube Ohren bei den zentralen Entscheidern. Pedram Shahyar und seine Freunde, so scheint es mir, verlangen von mir eine grundsätzliche Abkehr von meinen vermeintlich (!) rassistischen und homophoben Positionen, bevor sie sich mit mir auf die Bühne stellen würden.  Lars Märholz und andere Organisatoren, so scheint es mir, teilen diese Homophobie-Polemik gegen mich nicht, sehen sich aber außerstande, mich auf die Bühne zu holen, solange Shayhyar und Co. ihr Veto einlegen. Kann diese Blockadesituation durch ein Kaffetrinken Shahyar/Elsässer aufgelöst werden?

Im Prinzip ja. Shahyar hat auf seiner Facebook-Seite gestern ein sehr kluges Vermittlungspapier des Users Eulen Spiegel veröffentlicht. Eulen Spiegel wirbt um Verständnis für meine Positionen, ist für die Aufhebung des Ausgrenzungsbanns gegen mich, betont aber gleichzeitig, kein „Elsässerist“ zu sein und kritisiert mich für bestimmte Überspitzungen. Einverstanden!

Ich bin allerdings NICHT zu einer grundsätzlichen Abkehr von meinen Position bereit, niemals! Erstens, weil ich diese Positionen keineswegs für homophob und rassistisch halte, sondern für menschenfreundlich und vernünftig. Und zweitens, weil ein Positionswechsel von mir, selbst wenn ich diesen mitmachen würde, ja gerade nicht dazu führen würde, die Bewegung wieder breiter und pluraler zu machen, sondern mich im Gegenteil auf linke Stromlinie zu bürsten.

Eine Bewegung, die Volksbewegung werden will, muss Widersprüche aushalten. Es bringt nichts und führt zu Langeweile, die Widersprüche zu verwischen. Das heißt: Eine Volksbewegung braucht deutlich sichtbare Strömungen und Flügel, die unterschiedliche Bevölkerungsgruppen ansprechen. Eine auf links getrimmte Bewegung, die andere als „rechts“ bezeichnet und wegbeißt, wird untergehen wie Occupy und Piraten. (Meine grundsätzlichen Gedanken zu einer Volksbewegung habe ich im Editorial von COMPACT 5/2014 aufgeschrieben)

Es ist offensichtlich, dass Leuten meine Ansichten in der Familienpolitik überhaupt nicht gefallen und mich als homophob missverstehen. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Leute, denen die ostentative Homosexualität, die Prinz Chaos von der Bühne predigt, nicht gefällt und die deswegen schon schreiend davon gelaufen sind. Mein Vorschlag: Das Thema aus den Friedenskundgebungen raushalten! Aber was Prinz auf der einen, ich auf der anderen Seite AUSSERHALB der Friedensmahnwachen zu diesem Thema äußern, kann man ja wohl schlecht reglementieren.

So, jetzt freue ich mich auf das Treffen mit Pedram Shahyar. Wer Ideen hat, wie ein Kompromiss zwischen ihm und mir aussehen könnte, soll mich über elsaesser@compact-magazin.com anschreiben. Ziel bleibt, dass wir ALLE GEMEINSAM am 19.7. auf der Bühne stehen – sonst kommt die Bewegung nicht aus der Krise.

Der Frieden ist nicht liks, der Friedens ist nicht rechts – der Frieden ist vernünftig!

 

 

Einsortiert unter:Uncategorized

122 Responses

  1. Einigkeit, um jeden Preis? Das kann nur ins linksetablierte Ghetto der „staatlich-zugelassenen-Wohlfühl-APO“ führen, dann gibt es eben eine Spaltung na und! Mut zur freien „Mahnwache“, auch mit Ufos, Reichsbürgern usw., das Publikum wird dann schon jemand wehapplaudieren (buh und Trillerpfeife, dann bitte bei den „Anderen“ lassen nicht unsere Mittel); Jürgen Elsässer, „Die“ werden niemals tolerant und friedlich werden, das ist gegen ihre Natur! organisiert wirklich freie Mahnwachen und wartet optimistisch auf die Abstimmung mit den Füßen; attac was war das nochmal?

  2. manfred6662013 sagt:

    Wiso müßen Sie sich Herr J.ELSÄSSER Einwanderern und Emi
    granten ins PARADIES Deutschland so unterwürfig diesen
    Leuten „andienern“?

    Habe in Jahrzehnten festgestellt,das hier augenommene Auslän
    der sage einmal höflich so etwas von unverschämt den Gastge
    bern gegenüber und politisch benehmen was „früher“ wo die
    Deutschen noch Stolz hatten passiert wäre.
    Kein Wunder,das der primitivste Einwanderer sich Rotzfrech
    den Gastgebern benehmen!!!
    Wenn ich jetzt mitbekomme,das ein sogenannter „FUTTERNEID“ für Sprücheredner aufgetreten ist sage ich nur
    armes DEUTSCHLAND!
    Gruß
    Manfred

  3. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG sagt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Wir brauchen da nicht zu reden, sondern sollten eine Resolution unterschreiben, wie auch mit dem Blog, dem Seitenbetreiber die Aktionen mitteilen, einmal war ich beim Klasen, das andere Mal war ich bei Eingaben zu Botschaften bringen und so weiter und die Augen im Land offen halten, und in Ortschaften auch Deutsche suchen! So geht es jeden Falles nicht weiter, wie mit unserem Volk und Rechte los gemacht, umgesprungen wird! Glück, Auf, meine Heimat!

  4. andreas sagt:

    Lassen Sie sich bloß nicht in den Gesinnungsschraubstock zwängen. Wenn man sich verbiegen muss, dann sollte man auf eine Teilnahme lieber verzichten.
    Polemik: manch einem scheint seine eigene Sexualität wichtiger zu sein, als z.B. 100te schwerverletzte unschuldige durch die NATO-Politik. Ich finde DAS widerlich. Nicht das jemand homosexuell ist. Aber wenn dieses Thema so hochgepuscht wird, das echtes Leid in den Hintergrund gedrängt wird, drängt sich mir der Verdacht eine eitlen Selbstumkreisung der eigenen Person auf.
    Oder noch schlimmer: unauthentisches Hochhalten des Homosexualitätsthemas um sich selbst als moralisch darzustellen, abzulenken und in Wirklichkeit kein Interesse für das Thema an sich zu haben.
    Nach dem Motto (ARD, ZDF): wir bomben seit Jahrzehnten unschuldige Menschen weg, zerfetzen ihre Körper und Leben (Afghanistan, Irak, usw.) ABER wir (tun so als ob) haben Schwule gern. Also: sind wir gut und moralisch überlegen.
    DAS ist echt widerlich.
    Wenn ich schwul wäre würde mich diese Heuchelei noch mehr anwidern.

  5. Kant sagt:

    Den Text von Eulen Spiegel bitte veröffentlichen, da ich ihn ohne FB nicht lesen kann ! Danke

  6. check yourself sagt:

    nicht nur des prinzen message stößt an/ab sondern auch seine bestickte jeansjacke;deshalb bin ich für’n liberalen dress code auf der wache: schmuck und tattoos sind abzukleben,holzfällerhemden sind zu kaschieren bei allen 158 geschlechtern..zur proxemik auf der wache:hinsetzen/legen (ken!) sind zu vermeiden..noch vorschläge?anybody,hmm??

  7. Eveline sagt:

    Nein! keine Kompromisse, die Linken sind am Ende.

    Die Zeit des Spaltens und des Trennens
    ist vorbei.

    Ich würde warten, die Zeit ist mit den Aufrichtigen, die es nicht nötig haben, 17 Mill. Deutsche einzusperren, und das dann noch als Notwendigkeit, als Friedenssicherung zu bezeichnen.

    Die Linke muss sich erst einmal selbst erkennen.
    Sollen sie doch ihre BRD abschaffen, ihre BRD kann verrecken.

    Z.B 2010 Günter Verheugen macht klar und deutlich, – ein Linker – das die EU nur deshalb entstanden ist, um das deutsche Volk einzuengen und auszudünnen, weil die Europäer haben solche Angst vor uns.

    Habe ich in der DDR auch immer gehört, wir müssen die Mauer deshalb ertragen, weil wir so böse und schuldig sind.

  8. Eveline sagt:

    @Manfred

    Futterneid für Sprücheredner …. der ist guuut.

  9. @ Andreas
    völlig richtig, sehe ich auch so und bin schon fast der Meinung, dass dieses Thema bewusst zur Ablenkung vom Wichtigen herhalten soll.

    Der Kern einer Gesellschaft ist und war und wird sein, die Familie, die nun mal traditionell aus Mann, Frau und Kindern besteht und somit den Fortbestand einer Gesellschaft, eines Volkes, einer Ethnie, sichert.
    Mann und Mann und Weib und Weib können sich nun mal nicht vermehren und das scheint der Sinn der ganzen Hochjubelei der Schwulen und Lesbenproblematik zu sein, die Vermehrungsverhinderung zur Dezimierung der Weltbevölkerung (oder nur bestimmter Völker, der Europäer?)

    Sollen sie doch lieben Quer Beet, wen stört das, aber wozu zur Stammesreligion machen?
    Wozu diese intimen Fragen in die Öffentlichkeit zerren?
    Warum essentiel notwendiges und Überlebenswichtiges dahinter verschwinden lassen und sogar versuchen mit diesen Schlafzimmerthemen andere zu diffamieren.
    Leben und leben lassen.

  10. manfred6662013 sagt:

    @ andreas

    Recht so ganz meine gesunde Meinung!!!
    Gruß
    Manfred

  11. seeq sagt:

    Darüber hinaus ist eine Verbindung, die nur auf den Sinnengenuss gerichtet ist, auch in einer Ehe unsittlich und unrecht. Was aber andere Verhältnisse angeht, so sind die ehebrecherischen die unsittlichsten, und nicht weniger unehrenhaft sind die Verbindungen zwischen Männern, weil dies gegen die Natur ist. Gaius Musonius Rufus – römischer Philosoph

  12. diapolis sagt:

    Mit Verlaub, es geht um Krieg oder Frieden!!!! Es ist jetzt keine Zeit zum Streit. Der Frieden braucht jetzt jeden der ehrlich Frieden will. Es geht um Zukunft unsere Kinder. Ideologische Streitigkeiten können später ausgefochten werden. Mir ist es im Kampf für den Frieden vollkommen Egal wer neben mir steht.

    Denn im MASSENGRAB werden wir sonnst alle vereinigt sein. Dann ist es zu SPÄT.

  13. DHM sagt:

    Ich werde auf keine Montagsdemo mehr gehen, wo Shahyar und andere Links-System-Gesteuerte auftreten.

    wir waren schon mal viel weiter.
    Die Bewegung sollte wieder Struktur bekommen.

  14. Bernd sagt:

    Hallo Jürgen!

    Bitte nicht einlullen lasen von diesem Shahyar.

    Er wird sowieso versuchen dich in die rechte Ecke zu stellen.

    Sugestivfragen abschmettern, mit dem Hinweis : Fragen können Sie ja……..

    Und noch glei hinterher ein Argument an den Kopf hauen :

    Aha, alles was in D-Land nicht links ist, ist wohl automatisch rechts Sie Denker!

    Zitat leider nicht von mir sondern aus dem Net.
    MfG Bernd

  15. Schwan sagt:

    Poste hier nochmal meinen Kommentar zum Artikel zwei Blogeintraege weiter unten, wenn es recht ist, dazu noch ein paar Ergaenzungen:

    Das grundsaetzlich wichtigste Thema von Friedensdemos, also abgesehen von aktuellen Anlaessen wie der Ukraine, muss das Geldsystem sein, weil die inneren Widersprueche des schlechten Geldsystems (Geld als neutrales Tauschmittel UND nicht alternd, also all den alternden Waren ueberlegen) zu unmoeglich gerecht loesbaren Konflikten fuehrt und weil es die Schere zwischen Arm und Reich aufgehen laesst. Beides zusammen bildet das Gewaltpotenzial, das so oft zu Kriegen gefuehrt hat.

    Die FED ist da nur die institutionalisierte Spitze des Eisberges und nicht fuer die noch grundlegenderen Widersprueche des gegenwaertigen, schlechten Geldes verantwortlich.

    Das ist also DAS Thema fuer Friedensbewegungen. Compact hat nun sogar ein Spezial zum Geldsystem rausgebracht. Schon das alleine qualifiziert seinen Chef-Redakteur, der auf der Geldkonferenz auch zwischen verschiedenen Alternativen moderiert hat, auf Friedensdemos zu sprechen.

    Das Thema Homosexualitaet hat hingegen mit dem Thema Krieg und Frieden herzlich wenig zu tun.

    Der Einwand, Elsaesser sei gegen Homosexuelle (und somit gegen bestimmte Menschen und damit innerlich grundsaetzlich nicht friedlich genug fuer Friedensdemos) ist konstruiert und nicht haltbar – deswegen wird das Streitgespraech auch hoechstwahrscheinlich nicht stattfinden.

    Diskussionsverweigerung ist ein weiterer Keim fuer gewaltsame Auseinandersetzungen – das waere auch ein Thema fuer Friedensdemos – vielleicht will Shayar ja dazu eine Rede halten?

    Ergaenzungen:

    Mit meiner Einschaetzung ueber die Gespraechsbereitschaft von Shayar habe ich mich geirrt – sehr schoen und Respekt fuer die – leider nicht selbstverstaendliche – Offenheit zum Gespraech Herr Shayar!

    Warum Homosexualitaet ueberhaupt aus Sicht eines Redners mit dem Thema Krieg und Frieden zu tun haben kann:

    Sichtweise Elsaesser (und auch meine):
    Homosexualitaet wird instrumentalisiert, um die Menschen, zu identitaetslosen, entwurzelten Sklaven der NWO zu machen. Die NWO wird von den Kriegstreibern betrieben und Krieg ist wie unter anderem auch die Instrumentalisierung der Homosexualitaet ein Mittel zum Zweck – der schoenen neuen Weltordnung.

    Sichtweise „Linke“:
    Homosexuelle werden diskriminiert und zwar von den gleichen Rechten, die auch die Kriegstreiber sind. Beides entspringt dem Geist des Chauvinismus, daher kann man das gar nicht getrennt betrachten, gegen Krieg auftreten, heisst gegen Chauvinismus auftreten, heisst unter anderen auch gegen Diskriminierung von Homosexuellen aufzutreten.

    „Sichtweise Rechte“ – das waeren noch die, die so denken wie die Rechte unter „Sichtweise Linke“ beschrieben. („Homosexualitaet ist unnatuerlich, Diskriminierung der Homosexuellen daher nur natuerlich“, usw)

    Aus meiner Sicht ist es unverstaendlich, wie jemand das Links-Rechts-Schema fuer eine besseres Paradigma zur Erklaerung der politischen Lage der Welt halten kann als das NWO-Paradigma, man siehe die Finanzierung von Hitler und der russischen Revolution von den gleichen superreichen Familien, die Einbindung linker und rechter Politiker in die gleichen Zirkel der Macht, Bilderberger, CFR usw., ueberhaupt das ganze Schema, „wollt ihr Zustand X in linker oder rechter Variante?“ (aber Zielsetzung Zustand X wird stillschweigend vorausgesetzt). Wollt Ihr eine linke oder eine rechte Weltregierung? Wollt Ihr mehr noch mehr „rechte“ oder „linke“ Kompetenzen auf die EU uebertragen? usw.

    Die Diskussion um dieses Paradiga ist wichtig und soll innerhalb der Kriegsgegner heftig diskutiert werden.

    Gleichzeitig soll niemand, der fuer Frieden eintritt, vom Rednerpult ferngehalten werden, weil er Kriegsursachen aus Sicht anderer Friedensbewegter falsch oder wenigstens weniger richtig und damit weniger zielfuehrend analysiert.

    Ein Widerspruch in der gegebenen Situation:

    Eine breite und in sich widerspruechliche Palette moeglicher Kriegsursachen, die von den Friedensbewegten insgesamt angeboten werden ist bedeutungslos, weil sie keinen konkreten Anhaltspunkt zur Verbesserung liefert – und darum geht es ja – die Gesellschaft so zu verbessern, dass sie keine Kriege mehr fuehrt. Wozu dann also das Ganze?

    Eine in sich widerspruchsfreie und vergleichsweise engere und konkretere Argumentation der Friedensbewegten insgesamt heisst zwangslaeufig, dass die Sichtweise einiger mit autoritaeren Mitteln der Bewegung insgesamt aufgezwungen werden muss – mit totalitaerem Geist zum Frieden – wer soll so eine Veranstaltung ernst nehmen koennen?

    Ein Ausweg aus dieser Situation ist ein Minimalkompromiss. So gut wie jeder wird zustimmen, dass die Oekonomie und Machtstrukturen eine wichtige Rolle spielen.

    Es kann und soll daher meiner Meinung nach vor allem darum gehen, aufzuzeigen, dass Alternativen ueberhaupt moeglich sind. Dazu soll jeder seine Favoriten fuer Alternativen hochhalten und in der Diskussion auf Schwachstellen abklopfen lassen.

    Es kann doch letztlich nur darum gehen: Welche sinnvolle Alternative wollen wir, koennen wir gemeinsam auf den Weg bringen?

    Es gibt interessante Ueberschneidungen zwischen David Graeber (Occupy, „links“) und (konservativen) Libertaeren („rechts“)- aber die Gegensaetze zwischen Links und Rechts waren hier in den USA fuer die Beteiligten groesser und wichtiger als das Gemeinsame.

  16. A.L. sagt:

    Eine rein linke oder rein rechte Initiative für eine neue Friedensbewegung kann es nicht geben, diese wird m. A. nach scheitern!

    Weshalb?

    Frieden bedeutet auch Toleranz anderen Menschen gegenüber, egal welche politischen Ansichten, welche Nationalitäten, welchem Glauben oder auch welche Sexualität diese haben.

    Wenn all diese genannten Gruppen tolerant genug zueinander sind und sich nicht gegeneinander ausspielen lassen und gemeinsam für das Ziel Frieden, welches ja eine Gemeinsamkeit dieser unterschiedlichen Gruppen ist, einsetzen, dann gelingt die Friedensbewegung!

    Eine Spaltung in Interessensgruppen verhindert dies und freut eigentlich nur die gerade herrschenden Politiker und Lobbygruppen, deshalb sollte man die Gemeinsamkeit immer betonen, denn nur darum geht’s uns allen doch, Frieden!

  17. ki11erbee sagt:

    Bei einer echten Volksbewegung gibt es keine „Organisatoren“ und auch keine „zentralen Entscheider“.

    Daran erkennt man doch schon, daß die ganze Sache mittlerweile vom System gekapert wurde.

    Und die Bettelei beim Gegner macht es nicht besser; wer sprechen will, spricht. Dann stellt man sich halt 50 Meter weiter hin.

    Braucht man hier für alles eine Genehmigung?

  18. Neukunde sagt:

    Sie (die Linken) müssten doch froh sein, wenn Rechte für den Frieden demonstrieren! Ich appelliere also an die Vernünftigen, nach einem Übereinkommen zu suchen.

  19. Claudia sagt:

    Was sind denn klug gewordene Rechte. Diese Definition hätte ich gerne mal erläutert bekommen.

  20. A.L. sagt:

    Vergessen …

    Toleranz ist bei einer Friedensbewegung eigentlich das Wichtigste!

    Es geht doch eigentlich bei dieser Friedensbewegung nur um drei wesentliche Punkte, um den Frieden zwischen Deutschland und anderen Ländern! = Frieden + Deutschland + Vielfalt

    Der linke Deutsche kann doch gerne mit dem linken Russen, der rechte Deutsche mit dem rechten Russen sympathisieren, der deutsche Christ mit dem syrischen Christen, der deutsche Moslem mit dem palästinensischen Moslem sich solidarisieren. Und auch gewiss, die deutschen Homosexuellen finden bestimmt ihre Parts in allen anderen Ländern für unser Anliegen, dem Frieden!

    Auch alle Kleinwüchsigen, Riesen, Onlinespieler, ganz egal wer, hat seinen Part und vielleicht ein Freund bestimmt bewusst oder unbewusst in einem anderen Land und genau das ist es!

    Wir, alle Deutschen, egal wie unterschiedlich wir auch sind, wollen Frieden! Also müssen wir alle Zusammen halten, für den Frieden, für Deutschland und dies mit unserer Vielfalt und Toleranz!

  21. Leri sagt:

    Abkehr … von „provokanten“ (von einigen willentlich falsch verstehenden, im ideol. Sinne) Überschriften, obwohl diese dann wie üblich (gibt ja genug andere Fälle und Personen als ihrer Zielscheiben), nur das Fragment wieder und wieder heranziehen (wie war das mit der wiederholten Lüge?), ohne den Gesamttext (Kontext) zu nennen. Darüber könnte man ja reden. Aber die Entscheidung bleibt selbstverständlich beim Chefredakteur.
    Käme aber jetzt ein Binnen-I, * oder irgendein -xs, dann bin ich weg😉

  22. Eveline sagt:

    Ein Lied für die Freiheit in Deutschland

    http://quer-denken.tv/index.php/642-ist-es-wahr,

    ein Musikvideo der Söhne Mannheims.

  23. schnehen sagt:

    Ich bin für eine Internet-Petition für Jürgen Elsässer, unter dem Motto:

    „Kein Maulkorb für Jürgen Elsässer!

    Wir wollen ihn als Redner auf den Mahnwachen!

    Artikel 5, Absatz 1 Grundgesetz (‚Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten … Eine Zensur findet nicht statt‘) gilt auch für ihn!

    Keine Spaltung der neuen Friedensbewegung!

    Unterstützt die freie Rede!“

  24. Re Ply sagt:

    Gibt es vielleicht noch eine weitere Möglichkeit, das Vermittlungspapier des Users Eulen Spiegel einzusehen, ohne sich dafür direkt F(irst) B(east) anbieten zu müssen?
    Meine Daten sind zwar schon „abgewanzt“, aber es muß doch nicht immer noch mehr sein.

    Mein Vorschlag ist sowieso: wer meint, Rednerverbote fordern zu müssen, muß dafür selber 4 Wochen aussetzen! In dieser Zeit können verbleibende Redner (open Mic.) dies ja dann öffentlich besprechen – nicht entscheiden! Entscheiden tun alle(!) Montagsdemonstranten – schlicht mit ihrer Teilnahme -> kein Publikum, kein Redner!

    Wenn eine Bewegung überleben soll, dann müssen deren Forderungen nach außen wie nach innen gleichfalls ernst genommen werden. Die Durchschlagskraft in die gesamte Gesellschaft wird eher nicht durch impulsartige Überzeugungsschläge, sondern vielmehr durch eine wachsende Erwartungsstabilität (positiv: Vertrauen) in diese Bewegung, gelingen.

    Eine hektische „grundsätzliche Abkehr“ ist kindischer Blödsinn und fördert keine stabilen Reputationen!

    Die Vorstellung einer öffentlichen Distanzierung von diesem oder jenem wäre vollkommen grotesk! Hierdurch würde nur das Herrschaftsinstrument der gängigen Vorverurteilungen bedient werden. Ich würde mich dem verweigern! Here we should smell a rat!

    soweit..

  25. Dr. Gunther Kümel sagt:

    WER IST DENN HOMOPHOB ???

    Das zentrale Thema der FRIEDENS-Demonstrationen ist die ERHALTUNG des FRIEDENS.

    Wer die Demonstrationen schwächt, tritt also für den Krieg ein.

    Ein WKIII tötet alle Homosexuellen.
    Daher sind diejenigen, welche durch Spaltung und Ausgrenzung die Wirkung der Friedensdemonstrationen mindern, HOMOPHOB!

  26. johncom58 sagt:

    Tanya B spricht mir aus dem Herzen:

    Daumen hoch !

  27. Leri sagt:

    Nur zur Kenntnisgabe

    In anderen Städten geht’s ab:

  28. Anne sagt:

    @manfred6662013 es hat in keinster Weise etwas mit andienern zu tun, wenn man eine Aussprache anstrebt, sondern zeugt von Authentizität. Ist es denn glaubhaft auf einer Friedensmahnwache zu stehen wenn man nur seine eigene position „durchdrücken“ möchte? Macht man dann nicht genauso weiter wie bisher unter der Verlogenheit für Frieden zu stehen? Kann nicht mal von dieser ewigen Rechthaberei weggommen? Das folgt doch nur wieder seinem eigenen, in Wirklichkeit doch recht verblödetenVerstand, verblödet deshalb weil unser Verstand auf dieses ganze rechts/ links Schemendenken angewiesen ist. Und wozu führt letzteres, zu Trennung und dadurch zu Unfriede. Albert Einstein sagte einmal, dass man Probleme nicht auf der Ebene lösen könne wo sie entstanden sind. Bezogen auf diese links rechts Einteilung bedeutet das, dass diese Verstandeseinteilung das trennende Element also Unfriede bedeutet. Wie kann man also rein verstandesmäßig für Frieden sein? Richtig es funktioniert gar nicht. Entweder man ist für Frieden und das mit dem Herz oder man ist es eben nicht. Letzteres ist auch in Ordnung dann sollte man aber auch so ehrlich sein und dazu stehen. Dann braucht man nicht auf Friedensmahnwachen rumhampeln, sondern kann den klassischen Weg suchen und in Politik umd Wirtschaftskarriere anvisieren!

  29. Plebiszit sagt:

    Das Massaker von Odessa ein Medien-Gau
    Das RICHARD ZIETZ an der Augstein Zensur vorbei plazierte
    sollte uns Wunder sein,-
    wie das 7:1 von gestern, welches die ZDF Journaille ebenfalls
    als Massaker kommentierte.
    Welch ein Zynismus im Vergleich.

    zuoben an Brückenbauer Jürgen:
    chapeau, por la paciencia mucho asi

  30. Wahr-Sager sagt:

    Sollen wir wirklich zu Putin hinaufschauen?:

  31. Wahr-Sager sagt:

    @Schwan:

    „Homosexuelle werden diskriminiert und zwar von den gleichen Rechten, die auch die Kriegstreiber sind. Beides entspringt dem Geist des Chauvinismus, daher kann man das gar nicht getrennt betrachten, gegen Krieg auftreten, heisst gegen Chauvinismus auftreten, heisst unter anderen auch gegen Diskriminierung von Homosexuellen aufzutreten.“

    Ist das ernst gemeint? Rechte, die für die Souveränität aller Völker einstehen und naturgemäß das eigene Volk schützen wollen, sollen Kriegstreiber und Chauvinisten (=Abwertung anderer Völker mit Glorifizierung des eigenen Volks) sein?
    Sind Sie selbst homosexuell?

  32. Radi sagt:

    @ Herr Elsässer,

    Sie sehen also: Familie ist das zentrale Kriegsthema hier in Deutschland! Shahyar und seine Blockparteien machen Krieg gegen die Familie und gegen Kinder! Wenn sie glauben, das ausklammern zu müssen, dann sind Sie denen auf den Leim gegangen! Die verfassungsfeindlichen Machenschaften der Politiker bezüglich der ganz klar antidemokratische und menschenverachtenden Ideologie des Genderismus darf nicht ausgeklammert, sondern muss immer wieder ans Licht geholt werden!

    In Vergleich zu Margarete Seidlers Widerstand gegen das Homo- und Putsch-Regime in Kiew ist das Hochhalten der natürlichen Familie hier ganz klar Widerstand gegen das menschenverachtende Kindertötungs- und Gender-Regime in Europa! Oder was meine Sie warum Margarete Seidler in die Orthodoxe Kirche eingetreten ist?

    Herr Elsässer, es geht um Wahrheit und nicht um Kompromisse! Wenn sie glauben, die Wahrheit ausklammern zu können, dann sind die Montagsdemos wirklich am Ende. Also, Mut zur Wahrheit und keine Kompromisse mit den Vertretern der Lüge!

    Ich bete für Sie

    Gottes Segen

    Radi

  33. Re Ply sagt:

    @DHM 15:36
    -> ja!

    @Claudia 17:29
    das ist ganz einfach Claudia: das sind Rechte, die sich mit klug gewordenen Linken zu Recht verlinken.

  34. Carlo sagt:

    @schnehen, @kümel,
    hört endlich auf 100 % zu fordern, eine solche Reinheit gibt es nicht, und ist nebenbei technisch nicht zu garantieren.
    Nehmt Ihr beide mal Eure Schilder, geht auf die Montagsdemo, aber bitte macht in drei Teufels Namen nicht die Arbeit einer neuen Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on. Und wenn wir uns in Berlin mal treffen, geb ich ordentlich einen aus…;-)

  35. Nadine Wilke sagt:

    Wenn meine Befürchtungen sich bewahrheiten und es findet eine
    Selektion statt, dann ist der 19te, für mich der 1te.
    Ich will auch einen Elsässer, Popp und Andere auf Mahnwachen
    hören, auch wenn ich nicht alle Ansichten teile.
    Irgendwie hegte ich die Hoffnung, Menschen mit unterschiedlichen
    Meinungen, könnten trotz gewisser Gegensätze zusammenarbeiten,
    um wirklich etwas zu verändern.
    Wer wird als nächstes ausgesondert? Vielleicht sogar Mährholz?
    Durch dieses Sektierertum, werden die Mahnwachen immer kleiner
    und versinken in Bedeutungslosigkeit.

  36. Re Ply sagt:

    @schnehen 18:00
    Dill! Ob solch‘ eine Anstrengung hin zur freien Rede wohl J.E.dem Mann zuträglich wäre?

  37. Re Ply sagt:

    @Claudia 17:29
    Wer als junger Mensch nicht links ist, hat kein Herz und wer als älterer Mensch nicht rechts ist, hat keinen Verstand.

    Nach dieser vielleicht etwas überzogenen Darstellung müsste man eher nach vernünftig gewordenen Linken fragen. Vernünftig gewordene Rechte wären demnach gestorben!

    Es sei denn, in Anlehnung meines post von 22:57 gelte: … Rechte, die sich mit klug gewordenen Linken rechtzeitig verlinken.

  38. Carlo sagt:

    @schnehen,
    @kümel,

    es gibt die alten Animositäten, einige mögen den Jürgen nicht weil er früher bei ihnen war, andere wollen ihn gar nicht mehr, weil er ihr damaliges Geschäftskonzept etwas verwirrt hat.
    Innerhalb der alten und neuen Linken ist der Streit so schlimm, wie zwischen religiösen Fundamentalisten, und das gar gratis, weil die Bimbos bezahlen nicht mal dafür.

    Aber, daher wir Alten können dem doch noch mit Erfahrung dagegenhalten. Ich hoffe auch es gelingt uns, der Streit um Detailfragen wie, jetzt nicht meckern, Stalinismus, Trotzkismus, Maoismus, lassen wir einfach mal…geht dette?

    Das ist aber für eine neue Friedensbewegung gar nicht mal so schlimm. Dorten, wo sie ihn einladen redet der Jürgen, woanders wo sie noch etwas rumspinnen eben nicht. So ist das eben im Leben. Und gar nicht mal so schlimm.

    Jetzt macht Ihr zwei, eigentlich kompetente Leute daraus nicht noch ein Drama. Geht zu den Mahnwachen, wie auch ich, und weiter gehts….es ist noch ein langer Weg.

  39. Harald Schmidt sagt:

    Ich finde dieses Hin und Her langweilig und ermüdend. Mehr habe ich dazu mittler weile nicht mehr zu sagen! Die WM ist mit Abstand spannender !

  40. he who can never be named sagt:

    ken&barbie statt ken&bernd(der beleibte aus’m nsl-forum):so geht die grosse erzählung..die ist allerdings abgebrochen und nun hamma die neue unübersichtlichkeit(würg!)..was sagt j.e. dazu im ‚coming out vid‘?:..und da müssma jezz raus[sonst:]ende der gescchhichte..manchmal kommt er mir vor,wie der angelus novus

  41. manfred6662013 sagt:

    @ Johncom 58

    Die sprechen doch über ihre SPRÜCHEKLOPPEREI!!!
    Gruß
    Manfred

  42. manfred6662013 sagt:

    NACHTRAG!
    FRIEDEN machen ist doch,sich persönlich zusammen setzen
    und ernsthaft darüber gesittet und anständig darüber sprechen!
    Gruß
    Manfred

  43. Melanie und Micha sagt:

    Hallo Herr Elsässer
    Wir waren seit der 3 Mahnwache regelmäßig vor Ort.
    Sehr schnell haben wir feststellen müssen das die linken das Ruder übernahmen. Das war es also mit weder links noch rechts. Sollte es zu einem Gespräch zwischen Ihnen und diesen Zerstörern der Mahnwache kommen, zeigen Sie diesem Verblendeten mal auf wie engstirnig sie eigentlich sind. Wenn jemand die letzte Chance für einen Wandel in unserer Gesellschaft sabotiert, kann er nur geschickt worden sein. Von wem auch immer. Sollte die bisherige Bewegung im Sande verlaufen,wonach es im Moment aussieht, starten Sie neu durch und Sie werden sehen, das innerhalb kürzester Zeit hunderttausende von AUFGEWACHTEN zu ihnen strömen. Die Wahrheit ist nicht aufzuhalten. Die Mahnwache hatte ihre Chance. Wer einmal wach ist , der durchschaut diese Personen die jetzt den Ton vorgeben. Die Leute warten nur darauf das jemand wie Sie, das ausspricht was alle schon längst denken.
    Grüsse von Melanie und Micha aus Berlin

  44. Sie sind, Herr Elsässer, wirklich sehr geduldig und verständnisvoll gegenüber manchen „linken“ (was immer das heißen mag) Heißspornen. Offensichtlich geht es Ihnen um die Sache. Und dann haben Sie den beteiligten Akteuren ja auch noch ein paar Jahre an Erfahrung im politischen und publizistischen Betrieb voraus. Vielleicht werden so Reminiszenzen an die eigenen wilden „linken“ Zeiten wach, die milde stimmen.

    Ihnen ist auch beizupflichten: keine grundsätzliche Abkehr von der eigenen Position. Das haben Sie ja auch gar nicht notwendig.

    Das Problem liegt aber, wie ich bereits zuvor bemerkt hatte, bei den Organisatoren der Montagsdemos, die derartigen persönlichen Deklassierungsversuchen, wie gegen Sie gefahren, keinen Raum bieten dürften. Da wäre eine Leitfaden zur Diskurskultur innerhalb der Montagsdemos dringend geraten. Für die Markierung einer spezifischen Differenz gegenüber dem politischen und publizistischen Betrieb im Mainstream könnte der Paragraph I eines solchen Manifests lauten: „Wer nicht streng inhaltlich und in der Sache argumentiert und sich öffentlich an gesinnungsmässigen Deklassierungsversuchen beteiligt, die auf die Person zielen, kann als Redner an den Montagsdemos nicht teilnehmen und spricht auch nicht in deren Namen.“

    Wenn Sie Herrn Shahyar denn schon treffen, lassen Sie ihn doch ruhig wissen, dass das Abhalten eines derartigen „Friedensgipfels“ eine sehr deutsche Kuriosität der jüngeren Geschichte darstellt, die sich vom Ideal des freien und mündigen Bürgers und der Versammlung der freien und mündigen Bürger doch erschreckend weit entfernt hat.

  45. arcometh sagt:

    Ich halte es für einen Fehler, seine eigenen Prinzipien aufzugeben, nur weil man dann Anerkennung von Pedram erhalten möchte. Oder nur um dann endlich dazuzugehören.

    Wenn Jürgen E. glaubt, dass er das Gesprächt „gewinnen“ wird, dann lebt er in einer Illusion.

    Er hat das Gespräch mit Ken Jebsen (als es um die Familienpolitik ging) auch haushoch verloren.

    Warum?
    1. Man konnte vorher nicht ahnen, dass Ken derart sich daneben benahm.
    2. Die verdeckte Rassismus und Nazi-Keule wurde von Ken gut geschwungen.
    3. Herr Elsässer war von der Aggressivität von Ken überrascht und überfordert. Er selbt war verblüffend und erstaunt über
    die an den Haaren beigezogenen Argumente von Ken.

    Beispiel: Ken meint, dass die Medien nicht familienfeindlich sind, und Schwulsein nicht gefördert wird.
    Das Gegenteil ist der Fall, weil z.B. fast alle Serien im Fernsehen das Schwul – und Lesbensein hoffähig machen.
    Ken hat also überhaupt keine Ahnung, was in der Medienwelt abgeht. Er meint es nur und attackiert deswegen Herr Elsässer.

    Herr Elsässer,
    in diesem Gespräch werden sie nur verlieren, weil
    es den anderen nicht um Frieden geht.

    Es geht ihnen nicht um die Ukraine, sondern
    es geht darum den Kurs, den diese Linken eingeschlagen haben, weiterzuführen.

    Sie Herr Elsässer waren eine Gefahr, weil sie mit
    gewissen Prinzipien gebrochen haben.

    Prinz Chaos nutzt diese Demos, um das Schwulsein public zu machen.

    Herr Elsässer, ich befürchte, dass sie untergehen werden.

    Und das werden sie auch.

    Und dann wird ihre Bewegung, die eine gute Richtung hatte,
    aufgegeben.

    Und dann werden viele Menschen sich von Ihnen abkehren, weil sie bei Ihnen eine medial Heimat gefunden haben, ein
    Sprachrohr für uns Menschen, in Deutschland.

    Schade!

    Arcometh

  46. Horst Schlimmer sagt:

    Oh je. Immer dasselbe. Wenn sich die „linken“ (in Wahrheit von den Besatzern auf politisch korrekt programmierte Dumpfbacken-) Ideologen erst mal an etwas festbeißen, ziehen sie es runter mit der schieren Masse an Gedankenmüll (siehe Piraten und DIE LINKE).

    Macht nix. Irgendwann kommt eine Bewegung, die diesen Leuten einfach nicht mehr zuhört. Ich schlage einen einzigen einfachen zentralen Slogan vor: NATO-Austritt jetzt!

  47. manfred6662013 sagt:

    @ Schwan
    Richtig die Homosexuellen lassen sich als „Werkzeug“ be/nutzen von den KRIEGSTREIBERN/also III.Weltkrieg – auch Bodenkrieg vorerst???
    Gruß
    Manfred

  48. manfred6662013 sagt:

    @ schnehen
    Ist es jetzt schon soweit das im INTERNET für die freiheitlichen
    Reden des Herrn Jürgen ELSÄSSER „geworben“ werden muß?
    Herr Elsässer soll reden wie ihm der Schnabel gewachsen ist und sich nicht vorschreiben lassen was er zu tun hat!!!
    Glück auf Herr Elsässer!
    Gruß
    Manfred

  49. hardy sagt:

    „Es geht heute darum, wie analphabetisiert das bundesdeutsche Volk ist, wie desinformiert, veridiotisiert, damit es nichts begreifen soll. Mit der schlafenden Mehrheit haben Sie Recht. Und damit die schlafende Mehrheit, die deutsche und die jüdische, nicht erwachen soll, dafür sorgen die bundesdeutschen Politiker. Die grausam – aber es ist die Wahrheit – im Dienste der aggressiven Zionisten stehen. Im Dienst der 5. Kolonne der Bundesrepublik. Die wissen, wie gefährlich es werden kann, wenn die Leute geweckt würden. Sie hatten doch Eschenburg zitiert. Solche Posten und Pöstchen würden zusammenfallen. Deshalb helfen sie mit, daß die Menschen weiterhin so eingelullt werden. Sonst würde man auch keine Bücher verbieten und beschlagnahmen und Maulkorbgesetze einführen. Das ist der beste Beweis.“

    Der jüdische Publizist J. G. Burg in „jüdisch-deutscher Dialog”

    “Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen. Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich für den Rest des Jahrhunderts von Außenstehenden entschieden. Das einzige Volk, das dies nicht weiß, sind die Deutschen.” The Spectator 1959

    Obama sagte bei einem Besuch auf der Ramstein Air Base zu seinen Soldaten:

    „Germany is an occupied country and it will stay this way.“

    zu deutsch

    “Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben” (bis 2099)

  50. manfred6662013 sagt:

    @ Dr.Günther Kümel

    Beim III: Weltkrieg werden wir alle getötet – nur das geht anscheinend nicht in den KRIEGSHETZER ein,die denken immer,es würde s.o wie 1870,1914,1939 anfangen.
    Der Krieg 1870 mit den Franzosen war noch begrenzt – was der
    III. Weltkrieg nicht mehr sein wird!!!

    Es gibt so/zu viele „Besitzer“ von Atombomben ,welche dann
    auch ihre private Länderrache nutzen wollen (ohne Hirn und ein
    Nachdenken).
    Gruß
    Manfred

  51. arcometh sagt:

    @Melanie und Michel

    Herr Elsässer,

    ich kann den Satz von Melanie und Michel nur unterstreichen:
    „….
    starten Sie neu durch und Sie werden sehen, das innerhalb kürzester Zeit hunderttausende von AUFGEWACHTEN zu ihnen strömen. Die Wahrheit ist nicht aufzuhalten. …“

    Überlegen Sie es sich gut…

    Machen sie ihre eigene Demo! Und wir sind da!

  52. peter zu deck sagt:

    mich erschreckt wie viel intoleranz dieser blog und jürgen elsässers positionen anziehen. der ton der kommentare hier ist nicht besser als der mancher paranoider antideutscher oder der antifa – nur eben spiegelverkehrt. nicht, dass sie, herr elsässer, diese stimmungen produzieren würden. aber sie schüren die latenten ängste in der bevölkerung und geben ihnen eine plattform. ebenso wie sarrazin. übrigens ist das bei ditfurth und co. ,die überall den antisemitismus und die „neurechte verschwörung“ sehen, nicht anders. feindbilder und denkschablonen sind eben doch einfacher als dialog.

    ich plädiere für mehr zurückhaltung, mehr analyse, weniger populismus (auf beiden seiten) und paranoia und dafür umso mehr empathie ALLEN – auch den vermeintlichen „gegner/innen“ gegenüber.

  53. 1blueapple sagt:

    @Killerbee oder 11

    Bei einer echten Volksbewegung gibt es keine “Organisatoren” und auch keine[[ “zentralen Entscheider”.]]

    Daran erkennt man doch schon, daß die ganze Sache mittlerweile vom System gekapert wurde.

    Den Nagel voll auf die 12 getroffen!

  54. Prometheus sagt:

    Dieser ganze Zirkus geht weiter. Ein Glück, dass jetzt endlich meine politische Lieblingskeule wieder ganz offen ausgesprochen wird:

    Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen

    Ja, sauber! Ab wann sind faschistoide Züge zu erkennen, wo hören sie auf? Das entscheiden natürlich die selbsternannten Hardcore-Friedensaktivisten! Und immer mehr sind total begeistert. Dieter Dehm mischt jetzt auch intensiver im Hintergrund mit. Bei der nächsten Rede wird natürlich die Deutsche Bank und Zyklon B wieder im Mittelpunkt des Vortrags sein. Und zwischendurch wird der linke Liedermacher gemimt.

    Micht nervt es (wieder einmal) nur noch. Herr Elsässer betont ja auch ständig diese Antifaschismus-Nummer. Ich weiß von ganz vielen Menschen, dass dieser ständige Hinweis auf die Gefahr von sogenannten Faschisten (und damit ein ständiger (in-)direkter Verweis auf das „Dritte Reich“ und die „Naziverbrechen“) kolossal nervt. Die wahren Probleme liegen ganz woanders…

  55. Claudia sagt:

    @Reply
    „@Claudia 17:29
    das ist ganz einfach Claudia: das sind Rechte, die sich mit klug gewordenen Linken zu Recht verlinken.“

    Stimmt schon.Meine Frage war auch etwas ironisch gemeint, da diese Bezeichnung von J.E. des öfteren zu lesen war. Innerlich hat er halt immer noch Probleme mit Rechten. Er sollte aber langsam mal kapiert haben, dass JEDER- egal ob rechts, links, mitte oder wie auch immer- sofern er sich zu seinem Land bekennt und für das eigene Volk einsteht, von unseren Feinden als Nazi, Rechtsradikaler, Antisemit etc. bezeichnet wird. Da helfen auch keine tausend Erklärungen man wäre doch dies und das nicht, auch nicht weiter. Damit macht man sich höchstens lächerlich.

    @Wahr-Sager
    „Sollen wir wirklich zu Putin hinaufschauen?:“

    Wer macht das denn? Sie doch wohl hoffentlich ganz bestimmt nicht. Ich zähl auf Sie.🙂🙂

  56. Dr. Gunther Kümel sagt:

    FRIEDEN und anti-Frieden:

    Die Demonstrationen haben also die friedliche (und gerechte) Lösung der Kriese zum Ziel.

    Und dagegen krakeelen ein paar Dutzend Leute, die anti-Fa benannt werden. Sie wollen also KRIEG!

    Mhm!

    Wer ist das denn eigentlich, die anti-Fa?
    In ihren Texten (manche können lesen und schreiben) vertreten sie die Ansicht, deutsche Frauen müßte man vergewaltigen, deutsche Kinder müßte man umbringen (ausländische Kinder schützen). Sie ‚lieben den Volkstod‘ und sie treten für die ‚Vernichtung deutschen Erbgutes‘ ein.

    http://www.netzplanet.net/antifa-fordert-gezielte-verwaltigung-deutscher-frauen/6540

    http://www.netzplanet.net/deutschland-verrecke-ein-vollpfosten-der-antifa-auf-der-mahnwache-in-leipzig/10108

    http://www.netzplanet.net/antifa-deutsche-kinder-gehoeren-ermordet/10716

  57. Claudia sagt:

    @ki11erbee
    „Bei einer echten Volksbewegung gibt es keine “Organisatoren” und auch keine “zentralen Entscheider”.

    Daran erkennt man doch schon, daß die ganze Sache mittlerweile vom System gekapert wurde.

    Und die Bettelei beim Gegner macht es nicht besser; wer sprechen will, spricht. Dann stellt man sich halt 50 Meter weiter hin.

    Braucht man hier für alles eine Genehmigung?“

    Genau so ist es!Den Mum sollte man schon haben, wenn man denn sprechen will.

  58. Wahr-Sager sagt:

    @Claudia:

    Nein, ich schau nicht hoch zu Putin. Dafür müsste er schon deutliche Aussagen treffen, die die Deutschen entlasten und vom „Tätervolk“-Image wegbringen.

  59. manfred6662013 sagt:

    @ peter zu deck
    Glauben Sie bitte nicht das Alle etwas benötigen,um es als Anregung nachmachen.
    Ich brauche keine BILD um über diese denken zu lernen – habe
    mit jetzt 78 Jahren ,(meinen eigenen Kopf zum denken)!!!
    Habe und hatte schon lange vor Elsässer meine Meinung über
    diesen USA Haufen!!!
    Gruß
    Manfred

    PS: Herr jürgen ELSÄSSER ist nur meine Bestätigung!!!

  60. manfred6662013 sagt:

    Meine höfliche Anfrage!
    Kann mir bitte jemand erklären wer dieser „Prinz Chaos“ ist.
    Gruß
    Manfred

  61. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Wahrsager: PUTIN

    Wenn Putin besondere Beziehungen zum Deutschen Volk herstellen wollte, hätte er mehrere ausgezeichnete Möglichkeiten, dies umzusetzen. Er verhält sich so, als wolle er die Merkel-„brd“ mit Deutschland gleichsetzen.

    1. Es gibt eine große Anzahl von russischen Historikern und anderen Wissenschaftlern, die die Thesen von Suworow vertreten, etwa Chmelnitzky. Suworow hat ein ganzes Buch mit entsprechenden Artikeln russischer Autoren herausgegeben. Putin könnte etwa einen Kongreß dieser Leute organisieren und auch Suworow sowie einschlägige Wissenschaftler aus der „brd“, den USA (etwa Clark) usw. einladen.

    2. Er könnte das Schickjsal der deutschen Kriegsgefangenen im Westen (Rheinwiesenlager, Zwangsarbeit) und den gezielt geplanten Hunger in den Städten ansprechen. Dresden wäre auch so ein Thema, auch der Marshallplan-Schwindel.

    3. Gorbatschow öffnete die Archive und es wurden auf wundersame Weise aus den Archiven Dokumente ausgegraben, die die Sterblichkeit in den deutschen Lagern angeben. Putin hat die Archive wieder hermetisch verschlossen. Was soll denn verborgen bleiben?
    Der größte Teil der Dokumente der obersten Heeresleitung liegen in einem russischen Archiv wie in einem steinernen Safe. Er bräuchte sie nur zu öffnen und Wissenschaftler aus aller Welt dorthin zu Forschungszwecken einladen.
    Auch eine Historikerkommission russischer Historiker könnte eingerichtet werden.

    Schließlich hat Putin für die Archivöffnung nicht mehr viel Zeit.
    Denn es verlautet, daß der Vatikan die Archive öffnen will.
    Im besetzten, katholischen Polen gab es Tausende von Patres und beichtvätern, die an den Vatikan berichteten. Das wäre eine historische Quelle, die viel an den Tag bringen könnte.
    Wenn der Vatikan aber die Archive öffnet, wären die russischen Archive nur noch halb so interessant.

  62. OGT sagt:

    @all

    Weiß jemand um wie viel Uhr die Demo am 19. Juli beginnt?
    Danke OGT

  63. Jan sagt:

    Hier wurde angeblich ein Dokument von Bilderberger 2012 gefunden und eingescannt.

    Lässt sich die Echtheit verifizieren?

    Quelle: http://julius-hensel.com/2014/07/teilstueck-eines-manuskripts-damit-wir-verstehen-was-speziell-hier-in-der-brd-gmbh-passiert/

  64. 1blueapple sagt:

    @Prometheus

    Die wahren Probleme liegen ganz woanders…

    Richtig!
    Die wahren Probleme fangen vor und hinter der eigenen Haustür an, ohne den vorgefertigten Schuldkomplex des Nichthandelns der Haustürinhaber bemühen/generieren zu müssen. Die eigentliche Crux liegt in der Vorkonditionierung, in der Erziehung-Schule, die sich dann wie ein Selbstläufer im Verhalten von Lebensentwürfen über Muster und Prägungen im Leben manifestieren. Genaugenommen lebt der Mensch eine angefertigte/konstruierte fremde Schablone-Ideologie, ohne die Chance erhalten zu haben, „diese“ als die ebengenannte auch als „solche“ zu erkennen. Die Entwicklung in unseren künstlichen Gesellschaftsformen erschwert dieses Vorhaben ungemein. Darum kann ich dem „Demjenigen“ auch nicht böse sein, wenn er eine andere Meinung hat als ich. Aber ich kann auf die offenen Parameter verweisen, um diese ideologischen Denkschablonen ausfindig zu machen.

    Zu dieser Crux gehört eben auch die permanente Suche nach sogenannten Lichtbringern, die für alle und jeden die Kohlen aus dem Feuer holen sollen. Ich als Mensch gebe doch hiermit expizit meine eigene Verantwortung an Menschen ab, die selbst mit der eigenen Schablone mächtig zu kämfen haben!
    Sie unterliegen im Umkehrschluß ja selbst dieser Crux. Sie drehen sich buchstäblich im Kreise und wissen nicht warum, denn ihre politische Realität ist eben ihre Realität. Die Illusion darin erkennen sie nicht.

  65. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Wahrsager: „PUTIN und die ‚DEUTSCHE KARTE‘ “ ??

    ES HAT SICH NICHTS GEÄNDERT!
    Man muß genau auf das Datum des Folgenden schauen, denn diese Worte hätten schon 1945 von einem Präsidenten der SU gesprochen werden können!

    9 Juli 2014. Russlands Präsident Putin traf sich in Kreml mit einer internationalen Delegation von Rabbis aus Israel, Deutschland, Österreich, Belgien, Großbritannien, Italien und Frankreich. Ausschnitt.

  66. Dr. Gunther Kümel sagt:

    WIE IMMER, wenn die Welt abgelenkt ist, killt Israel Palästinenser. Da diese nicht nur Semiten sind, sondern sogar Nachkommen der Hebräer der Antike, handelt es sich dabei um die schlimmste denkbare Form des ‚Antisemitismus‘.

    http://www.geolitico.de/2014/07/10/schuld-suche-im-nahen-osten/

    Drei Jugendliche aus Israel wurden entführt und getötet.
    Daraufhin wurde ein palästinensischer Junge bei lebendigem Leib verbrannt, von den „Siedlern“.
    Hunderte von Raketen aus dem Gazasttreifen, die kaum Schaden anrichten.
    Israel bombt Gaza-Stadt, demoliert Häuser, verhaftet willkürlich Tausende.
    Das Westjordanland ist knapp vor einem blutigen Aufstand.
    Einmarsch mit Bodentruppen in den Gazastreifen droht.

    Und der israelische Journalist Levy fragt seine Landsleute provokativ, ob sie denn erstaunt seien, daß die Palästinenser auf Dauer nicht jede der Grausamkeiten Israels schweigend erdulden.

  67. juergenelsaesser sagt:

    14 Uhr, Alexanderplatz.

  68. Schwan sagt:

    Wahr-Sager sagt:
    9. Juli 2014 um 22:35

    Habe mit der von Ihnen zitierten Stelle die linke Sichtweise wiedergegeben, meine eigene ist direkt darueber:

    „Sichtweise Elsaesser (und auch meine):
    Homosexualitaet wird instrumentalisiert, um die Menschen, zu identitaetslosen, entwurzelten Sklaven der NWO zu machen. Die NWO wird von den Kriegstreibern betrieben und Krieg ist wie unter anderem auch die Instrumentalisierung der Homosexualitaet ein Mittel zum Zweck – der schoenen neuen Weltordnung.“

  69. A.L. sagt:

    Ich wäre für ein Speakers’ Corner Versammlungsplatz für den Frieden!

    Leute vergesst nicht, auf diesem Platz in London stand auch einst George Orwell und mittlerweile …

    Für den Frieden!

    @johncom

    Tanya B sagt genau das, was richtig ist!

    Ich gebe jeden die Hand, eine eingehüllte Gläubige, einem der keine Haare hat, jeden der für den Frieden ist!

    Frieden für Deutschland! Lasst uns zusammen halten!

  70. hardy sagt:

    https://criticomblog.wordpress.com/2014/07/07/juden-sprengen-palastinensischen-jungen-indem-sie-ihm-benzin-einflossen/

    zeigen sie diesen link dem herrn shayar,mit der ultimativen aufforderung,sich unverzüglich von dem zionismus und diesen bekloppten antifas zu distanzieren.
    drehen sie einfach mal den spiess um,dann sehen sie ja,wie diese linken(eigentlich müssten sie ja gelinkte genannt werden,denn das ist nunmal die traurige wahrheit) – reagieren.so können sie solchen leuten auch mal den spiegel vorhalten und das ist längst überfälllig!

  71. Heider sagt:

    Wahr-Sager, 9. Juli 2014 um 21:47

    Sollen wir wirklich zu Putin hinaufschauen?

    Sehr peinliches Video.
    Putin & best friends, die 1000 Tage-Rauschebärte. —
    Einige haben blaue/graue Augen, wie man sieht.
    Putin ja auch. – Was könnte uns das sagen? *horch —

    Um die Frage direkt zu beantworten:
    Man soll zu Niemand hinaufsehen, natürlich auch
    auf Keinen hinabsehen.
    Augen auf u. offener Blick nach vorn genügt um zu verstehen, wen man gerade vor sich hat.

  72. Eveline sagt:

    @Dr Kümel

    Das ist doch Diplomatengeschwätz, (Putin) kann doch alles und nichts heißen.
    Trotzdem, wir müssen unseren Laden alleine säubern, ohne Putin.

  73. Heider sagt:

    „Denn es verlautet, daß der Vatikan die Archive öffnen will.
    Im besetzten, katholischen Polen gab es Tausende von Patres und beichtvätern, die an den Vatikan berichteten. Das wäre eine historische Quelle, die viel an den Tag bringen könnte.
    Wenn der Vatikan aber die Archive öffnet…“

    Das glauben Sie doch selbst nicht, Dr. Kümel.
    Legen Sie mal Ihre Kirchen-Scheuklappen ab u. sehen der Wahrheit ins Gesicht!

    Hier gehts unter anderem zu Bildnissen der Päpste. Da können Sie direkt in das Antlitz des Morgendlands sehen, mein Lieber.
    Kleiner Tip: ab 1400/1500 wirds interessant.
    Anklicken-Aufklappen-Ansehen und klar ist, wer die RKK wirklich regiert. —
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_P%C3%A4pste

  74. hardy sagt:

    http://www.pi-news.net/2014/06/video-nigeria-islamische-terrorbande-boko-haram-schlachtet-wehrlose-christen-ab/

    das ist jetzt wirklich nur für hardcore-gelinkte

    ich fass es nicht: einstein hatte recht
    zwei dinge sind unendlich,das universum und die dummheit des menschen,wobei ich mir beim universum nicht ganz sicher bin.

  75. blechtrommler sagt:

    Hab mir nun auch das Gespräch

    zwischen KenFM und Elsässer – „Feindbild Familie“ angeschaut – mehr, um über „Ken Jebsen“ ins klare zu kommen, als des Themas wegen. Nach meiner Ansicht fällt die Auseinandersetzung mit der Rolle dieser Personalie hinter dem hier behandelten Shahyar zu sehr unter den Tisch.
    Er ist, schon hier, der wirkliche Spalter; bedient sich verbal, mimisch und gestisch in der Dämagogie, die er vorgibt, zu verachten. Das sind die, die alles wissen, deren Weltbild feststeht, mit denen man nur Frieden hat, wenn man keine oder seine Ansicht teilt! Möglich, dass er nur um seine Exklusivität als Welterklärer kämpft. Möglich, dass er nur deshalb auch den Brief mitunterschrieben hat.
    Ein unangenehmer Gesprächs(„teil“)nehmer ist er immerhin, die durch Elsässers Eloquenz und Selbstbewusstheit hier bis zur Hysterie getriebene Rechthaberei lässt die laute atemlose Sprache bereits vermuten.

    Dass er aber sich erstens auf das Thema gar nicht vorbereitet hatte, zweitens plötzlich wie die Kuh vorm Scheunentor tut, wenn von Indoktrination seitens versteckt und täuschend agierender Mächte („Dunkle Mächte, Herr Elsässer?!“) die Rede ist, lässt mich eher eine Zugehörigkeit ahnen.

    Sie, Elsässer, haben dort einen echten Feind, wo Sie ihn (laut) nicht vermuten, würde ich meinen. Für Pedram Shahyar sind Sie nur aus dessen Naivität respektive einer harten Kindheit und Entwurzelung resultierend, persona non grata; der lehnt Sie ab aus echter Sorge um den Fortschritt.

    Gut gemacht, das Interview. Wahrheit setzt sich immer durch!

  76. Andy sagt:

    @ peter zu deck,10. Juli 2014 um 12:45
    …..da stimme ich voll zu, genau das Gefühl habe ich hier auch.
    Die Stimmung ist aggressiv.

    @ Dr. Gunther Kümel, 10. Juli 2014 um 13:26
    …..ich würde mal sagen, das die von ihnen beschrieben Leute, nicht die Antifa sind, sondern sogenannte Antideutsche sind.
    Antideutsche stehen für Imperialismus und Kapitalismus, sie stehen grundsätzlich für die Politik der USA und Israel (beide haben in ihren Augen immer Recht!), sie stehen grundsätzlich für Kriege aller art und Hetze gegen jeder der Frieden möchte.
    Ihr „Vorbild“ ist Bomber Harris.
    Sie bezeichnen sich als „links“, sind jedoch Faschisten und werden sogar in Linken Kreisen, als Störer, Ärgermacher, Provokateure und lästig empfunden. Sie dominieren mit ihrer aggressiven und arroganten Art derzeit sogenannte „Antifa“ Demos mit denen von ihnen erwähnten Sprüchen.
    Jeder andere Linke, oder überhaupt jeder anders denkende, der nicht ihre (Antideutsche) Meinung hat, wird verhöhnt und bekämpft.
    Es gibt gute Artikel im Internet über diese Antideutschen.
    Genau diese, bekämpfen derzeit die gesamte Friedensdemo
    und stacheln alle gegeneinander auf.
    Siehe auch ihre eigene Facebook Seite: Friedensdemo-watch.

  77. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Heider: Juden sind keine Rasse

    Juden stammen von Khasaren, Polen, Berbern, Spaniern, Arabern, Äthiopiern, Litauern ab. Gemeinsam ist ihnen bloß, daß ihr Großvater oder Urgroßvater aus einer Familie mosaischen Glaubens abstammte. Und heutzutage sind die Juden eine internationale politische Interessensgemeinschaft, die hoch effektiv ist.

    Und selbst jemand, dessen Großvater mosaischen Glaubens war, verfolgt nicht notwendigerweise die Agenda der Zionisten oder der One-World-Einpeitscher oder der internationalen Finanzmafia. Es kommt darauf an, was einer tut, nicht darauf, welchen Glauben der Großvater hatte.

    Und auch unter jenen, die KEINESWEGS einen Großvater mosaischen Glaubens aufweisen, gibt es Vertreter des Zionismus, der Agenda von Hochfinanz und One-World.

    Wenn also die Kirche ihre Archive aus niedrigen Beweggründen geheimhält, dann kommen dafür verschiedene mögliche Motive in Frage. Ob ein Papst einen Großvater aus einer Rabbinerfamilie hatte oder nicht, das dürfte wohl irrelevant sein.

    Wichtig ist, was einer TUT !
    Und da fallen mir schon Würdenträger ein, die persönlich Partisanen, also Mörder waren, bzw. (mutmaßlich) der kommunistischen Geheimpolizei zuarbeiteten.

  78. Anonymous sagt:

    …Ich möchte hier…
    …mal ein paar wesentliche Fragen zusammenfassen,…
    …Welche alle Menschen miteinander verbinden!…

    …Braucht Jeder einen Platz, wo er in Frieden ausruhen,…
    …schlafen, sich erholen, regenerieren kann???…

    …Braucht Jeder (s)einen Frieden, um essen zu können???…

    …Braucht Jeder (s)einen Frieden, um sich seinen (Vor)Lieben,…
    …wie Hobbys, Familie, Kinder, Tiere, widmen zu können???…

    …Braucht Jeder (s)einen Frieden, um sich etwas Eigenes…
    …aufbauen zu können???…

    …Wenn man diese Fragen mit ja beantwortet, dann hat man…
    …festgestellt, dass sie die Grundbedürfnisse eines Jeden…
    …sind, und, dass die Erfüllung dieser Grundbedürfnisse…
    …ohne die Gemeinsamkeit Frieden nicht möglich sind!…

    …Deswegen lasst Euch nicht trennen von Hasspredigern,…
    …egal aus welcher Ecke sie kommen!…

    …Denn, wer so sehr bestrebt ist, mit dem Produzieren von…
    …Hassfronten, zu trennen, hat grosse Angst um seine Macht!…

    …Wir Alle sind die 99 % Rechnungzahlenden, mit Welchen…
    …das 1 % Herrschende seine Spiele treiben will!…

    …Denn, wenn die 99 % sich gegenseitig aufreiben, dann…
    …gewinnt das 1 % Herrschende, weil wir uns untereinander…
    …schwächen, und, sie dann nicht mehr soviel Mühe haben,…
    …uns zu kontrollieren, zu überwachen, zu manipulieren,…
    …auszuplündern, wie es ihnen gefällt!…

    …Ein Hausbesitzer, Welcher ein Haus verkaufen wollte,…
    …sagte zu einem Interessenten: „Machen sie sich keine…
    …Sorgen, das Haus wird sehr schnell geräumt sein!“…

    …“Man muss nur die Nachbarn gegeneinander aufhetzen,…
    …und dann kann man sie Einen nach den Anderen…
    …vertreiben, zermürben, rausklagen, fertig machen!“…

    …“Man muss nur Alles dafür tun, z.B., mit Gerüchten,…
    …das sich die Bewohner niemals verbünden, denn dann…
    …hat man diese Gemeinschaft keine Chance mehr!“…

    …Der Zufall wollte es, dass einige Bewohner doch…
    …irgendwann einmal trafen und redeten, und, letztendlich…
    …gewannen sie als Gemeinschaft!…

    …Vor einer Gerichtsverhandlung, wegen abgestelltem Wasser,…
    …abgestellter Heizung, abgestelltem Strom und Bergen, von,…
    …nicht abgeholten Müll, fragte ein Reporter eine Frau, ob sie…
    …ihrem Nachbarn jetzt Alles verziehen habe!…

    …Daraufhin sagte sie: „Wenn wir hier zusammen gewonnen…
    …haben, wird sie ihm trotzdem nochmal ordentlich das…
    …Jacket strammziehen, aber, erst mal müssen wir Alle…
    …gemeinsam gegen Denjenigen siegen, der versucht hat,…
    …uns aufeinander zu hetzen!“…

    … Als ich auf einer dieser Mahnwachen war, stand neben mir…
    …ein Afrikaner mit seinen 3 kleinen Kindern!…

    …Ein Kind hatte sich, beim Essen einer Süssigkeit beschmiert,…
    …und, er musste das Kind auf den Arm nehmen, um Es zu…
    …säubern, weswegen Er die anderen Beiden loslassen musste!…

    …Daraufhin ergriff, auf der einen Seite ein türkischer Mann, und,…
    …auf der anderen Seite, ein Mann mit Thor-Steinar-T-Shirt die…
    …Hände der anderen Kinder und kümmerten sich um Diese!…

    …Alle betrachteten sich einen kurzen Augenblick fragend, aber,…
    …gemeinsam halfen sie dem Afrikaner während dieser Zeit!…

    …Dieses Beispiel zeigt mir, dass Alles möglich ist, mit Jenen,…
    …Welche noch ein Mindestmass an Menschlichkeit haben!…

    …Dieses Video zeigt deutlich den Unterschied zwischen…
    …öffentlicher Meinung und veröffentlichter Meinung!…

  79. Leri sagt:

    johncom58 sagt:
    9. Juli 2014 um 18:39

    Tanya B Video

    Interessant, was kann man dazu anmerken, was geht einem (als „Stihet“) durch den Kopf?

    Zuerst, ja es ist zu erahnen (unterstelle ich mal, auch wegen der Andeutung im Video).
    Unsere Gesellschaft sollte (ist es größtenteils, hoffe ich) nicht einfach schreiend wegzurennen, sondern den Menschen zu sehen.
    Gleichzeitig sollte die Gesellschaft die Freiheit geben, falls andere Menschen, z.B. durch vermeintlich höhere „Worte“, diese Menschen als „anders“ ansehen, zugleich jedoch jegliche physische und psych. (z.B. Arbeitswelt) Unterdrückung „anderer“ bekämpfen.
    Dafür steht auch ein Jürgen Elsässer, unterstelle ich jetzt mal ganz frech.
    Ich vermute mal, nähere Informationen über die Sprecherin, wird alleine sie entscheiden, wem sie was in welchen Rahmen erzählen wird. Das geht niemanden was an.
    Als „Stihe“ muß (will) ich auch nicht das Jahr des 1.Mal, Frequenz Bordell/Swingerclub/Callgirl-boys, Anzahl von „Gummipuppen“ o.ä. öffentlich an „die große Glocke“ hängen. Aber genau da läuft anscheinend die „Demarkationslinie“.
    Auch ist da der Bildungsplan 2015/BW angreifbar.
    Hinsichtlich „Vielfalt“.
    Wo bleibt z.B. ein Problem als z.B. alleinstehender körperlich Eingeschränkter, wenn die Grundsicherung nicht für sexuelle Therapeuten/Begleiter etc. zahlt?
    Zwangsweise sex.Abstinenz.
    Aber darum geht es ideologisch wohl nicht.
    Insgesamt (und das haben sehr viele der „LGBTI“-Angehörigen) ist sehr viel erreichtes, durch das viele „philantropische“ Geld (seit 2011/2012), eher ins Negative geschlagen. Hier wurde schon viel von der Instrumentalisierung gesprochen.
    Ich hoffe das sich nicht ein vertieftes „wir“ und „die“ gesellschaftlich breit macht, sondern die ein selbstverständlicher Teil von wir sind (die Mehrheitsgesellschaft es so sieht). Nur interessant ist das gerade die „Linken“ das Spiel nicht durchschauen (wollen), bzw. das divide et impere noch verstärken.
    Obwohl es in der Vergangenheit vielfach gegen sie eingesetzt wurde. Aber so kann man den „Gegner“ sich selbst ggü. der Gesellschaft zerfleischen lassen.
    Kommt sowas eigentlich auch schon bei Sunzi (Sun Tzi)
    vor?

    Allen voran die transatlantischen Grünen:

    http://sciencefiles.org/2014/07/10/hetero-umerzieher-szene-und-homo-heiler-szene-eine-kleine-anfrage-an-die-linke/

  80. Unerheblich sagt:

    Alte Indianerweisheit, wenn Du merkst, daß das Pferd auf dem Du sitzt, gestorben ist, steig ab!

  81. apache sagt:

    @Unerheblich

    schon richtich,aber:steig ab und iss es auf und marschier‘ weiter..deshalb sind die mit dem fragwürdigen pedigree dem germanen mit seiner übertriebenen fferd-verehrung überlegen..

  82. Dave sagt:

    Ich bin frei, kann selbständig denken und habe meine eigene Meinung und damit haben solche Typen ein enormes Problem, wenn man nicht auf ihrer Linie ist. Diese Wichtigtuer wie Pedram S. mit ihrer vermeintlichen Alleinrichtigkeitsmoral sind dermaßen Absolutistisch und Selbstherrlich, das man es schon als Fanatisch bezeichnen kann. Sie glauben doch tatsächlich das ihre persönlichen gesellschaftspolitischen Ansichten, und mehr sind es ja meist auch nicht, irgendeine Allgemeingültigkeit haben. Ganz Ehrlich, diese Probleme und Zankerein wachsen auf ihrem Mist und solange diese Personen das nicht einsehen und einlenken, würde ich mit denen auch nach diesem letzen Versuch nicht mehr zusammenarbeiten. Du hast es wirklich versucht, bist über deinen Schatten gesprungen und das zeugt von einer Größe, die solche Denunzianten niemals haben werden, aber irgendwann ist auch mal gut mit dem entgegenkommen. Lass dich nicht verbiegen Jürgen.

  83. Wahr-Sager sagt:

    @Schwan:

    Ah, alles klar, danke. Ich habe die Bemerkung, dass es es sich um eine linke Denkweise handelt, übersehen.

  84. Karin sagt:

    Es ist schon eine Unverschämtheit jemanden überhaupt den Mund zu verbieten. Man braucht ja selber nicht zuhören. Man kann ja weitergehen. Dennoch, warum nicht mal zuhören, auch dem was man als politischen Gegner empfindet. Das ist nicht immer leicht, aber eine gute Übung.

    Ich bin auf diesen Video gestoßen und hatte keine Ahnung wie schlimm der Haß der Propagandamanipulierer ist. So was ist aber nicht normal sondern total idiotisch, psychopathisch und unmenschlich.

    UMERZIEHUNG IN BRD + DEUTSCHEN- HASSER

    Ja mit Mundverbieten fängt der Mist an danach kommt wohl der Klasenkampf nicht zwischen Kapitalisten (oder korrupte extrem psychopathische/gierkranke Bankster) und Arbeitern (Sklaven und Untertanen/Menschen/gar nur Vieh), sondern Links gegen Rechts, oder alte Werte gegen neue Werte, und Mord und Totschlag ist dann auch nicht mehr weit her…. und das Word dann der „Kampf für den Frieden“ genannt, der Frieden ist dann im Neusprech Postmodern…. egal wie „der Zweck heiligt die Mittel.“

    Man kann nur sagen: der geliebte Bomber Harry’s und der Krieg macht auch vor keinem Halt… daran allein sieht man doch wie idiotisch das ist. Dieses Zeugs ist nur Ablenkung.
    Der Krieg wird aber im Hintergrund weiter lanciert von den kranken Gehirnen der postmodernen Politik.

    Also: Mund verbieten ist das Letzte. Derjenige der so einen Vorschlag macht sollte erst einmal selber lernen zu schweigen.

    Schweigen kann ja meditativ gesehen wirklich was Gutes sein.

    Herr Jürgen Elsässer sollte frei sprechen und ich bewundere seine Ruhe (nach außen hin).

  85. Wahr-Sager sagt:

    @Dr. Gunther Kümel:

    „Drei Jugendliche aus Israel wurden entführt und getötet.
    Daraufhin wurde ein palästinensischer Junge bei lebendigem Leib verbrannt, von den ‚Siedlern‘.“

    Wenn man sich oben verlinkten Artikel auf der Kopp-Seite durchliest, können einem schon Zweifel kommen.
    Sollte die Entführung aber tatsächlich existent gewesen sein, möchte ich darauf hinweisen, dass währenddessen ebenfalls Palästinenser getötet wurden, was aber bei den meisten BRDianern keine Empörung hervorruft.

    Es ist schon erstaunlich, wie sich der Wind in der Öffentlichkeit wieder plötzlich pro Israel dreht, das sich doch lediglich „selbstverteidigt“.

  86. yilmaz sagt:

    @ Wahr-Sager sag & Doc Kümel 11. Juli 2014 um 19:29

    vielleicht ist die Israel Offensive ins Gaza Gebiet mit Gas zu erklären, jedenfalls sieht es Michel Chossudovsky es so auf der webpage von http://www.nsnbc.me:

    http://nsnbc.me/2014/07/10/war-natural-gas-israeli-invasion-gazas-offshore-gas-fields/

  87. Eveline sagt:

    @Anonym

    Wir haben ein Naturrecht. Artikel 1 GG.

    Sowie Adam und Eva auch.

    All die heutigen Gesetzestexte sind nur für Firmen, auch Person genannt. Sie sind dann aber eine Sache.
    Jeder Personalausweisinhaber ist eine Firma, und einer Firma werden Angebote gemacht, wie Steuern zahlen ……

    Denn im Personalausweis steht Name und nicht wie es richtigerweise und auch vom Gesetz vorgeschrieben ist – Familienname – .

    Steuern und Abgaben widersprechen dem Naturrecht, ist der gedrehte Widerspruch in sich.

  88. Dr. Gunther Kümel sagt:

    KRIEG in SMOLENSK

    Die Armee der Kolomiskis und Porotschenkos versucht mit militärischer Übermacht den Flughafen von Smolensk zu erobern.

  89. Dr. Gunther Kümel sagt:

    WAS HAT DER „WESTEN“ EIGENTLICH VOR ??

    Nach dem Ende des WKII wollte Churchill mit mehr als 100 Divisionen (davon 12 wiederbewaffnete deutsche) die Sowjetunion militärisch erobern. Die Sowjetunion sollte von USA, GB unter Verwendung auch deutscher und polnischer Truppen besiegt, unterworfen und zergliedert werden.

    Der dazu fertig ausgearbeitete Feldzugsplan wurde ‚Operation Unthinkable‘ benannt. Gleichartige Pläne existierten bereits seit (spätestens) 1943 seit sie auf der Konferenz von Quebec von Churchill+Roosevelt beschlossen worden waren. Himmler hatte 1945 übrigens die gleiche Idee.

    Seit dem ‚Gleichgewicht des Schreckens‘ durch die thermonuklearen Waffen ist eine militärische Eroberung der Welt nicht mehr möglich. Deshalb versucht der „Westen“ das gleiche Ziel heute gegen Rußland ‚mit anderen Mitteln‘ zu erreichen.

    Den Plänen der Sowjetunion zur Eroberung des Westens (siehe die Berichte des in englischen Diensten stehenden Suworow) standen also VON ANFANG AN genau konträre Pläne des „Westens“ gegenüber! In beiden Plänen war das Deutsche Volk (übrigens auch das polnische) als „EISBRECHER“ vorgesehen.

  90. Heider sagt:

    Dr. Gunther Kümel,11. Juli 2014 um 10:33

    „@ Heider: Juden sind keine Rasse

    Juden stammen von Khasaren, Polen, Berbern, Spaniern, Arabern, Äthiopiern, Litauern ab.“

    Ersteres habe ich auch nicht behauptet.
    Zweitens – seltsame Abstammungslinie. Demnach stammte das jüd. Volk [sie sagen sie seien eines] von anderen Völkern ab, darunter Litauer u. Polen. Beide sind unsere [= der Deutschen] Verwandte. In der Konsequenz Ihrer Ausführung sind Deutsche im allgemeinen mit Juden verwandt.
    Vielleicht erklären Sie ja gelegentlich noch, von welchen früheren Völkern die Polen, Litauer, Berber usw. abstammen. Bin gespannt. —
    Nebenbei: Völker und Rassen sind zwei paar Schuhe, vergleichbar wie Turnschuhe mit High Heels.

    Die Abstammungsfrage scheint Ihre Stärke nicht zu sein. Schade, denn genau die ist das A und O dessen, warum wir Deutsche partiell unterschieden von anderen Völkern sind, und warum ein jedes Volk sich von einem anderen unterscheidet. Das heisst, dies war in Europa noch mindestens in den 50er Jahren so, heute natürlich nicht mehr. Da entscheiden Pässe u. Nationaltrikots was einer sein soll. Die ethnische Herkunft wird damit aber niemals geklärt sein.

    Dennoch haben Sie mich verstanden. Sie glauben nicht, wie mich das freut.

  91. Wahr-Sager sagt:

    @yilmaz:

    Also wieder mal wirtschaftliche Interessen?

    Wie sich Israelis am Leid der Palästinenser ergötzen: http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/07/gaffer-beobachten-den-krieg-gegen-gaza.html

  92. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Heider: „Rasse und Volk“

    Da ist einiges durcheinander gekommen.
    Ihre These war: „Man muß die Gesichter der Päpste nur anzugucken, und schon weiß man….!“

    Das wäre richtig, wenn:

    1. Man aus dem Gesicht ablesen könnte, wer ein „Jude“ ist.
    2. wenn die „Juden“ insgesamt einem bestimmten Bevölkerungstyp angehörten, also biologisch miteinander eng verwandt, also eine Rasse wären.
    3. wenn „Jude“ zu sein, gleichzeitig bedeutete, die inhumane Agenda der internationalen Organisationen, der Finanzmafia, der NWO, des Zionismus zu verfolgen.
    4. Um diese Agenden verfolgen zu können, muß man, von Ausnahmen abgesehen, „Jude“ sein.

    Alle vier (notwendigen) Voraussetzungen treffen nicht zu.
    Die „Juden“ sind nicht ‚eng miteinander verwandt‘, sie stammen von Angehörigen völlig verschiedener Völker ab. Sie stellen auch nicht ein ‚Volk‘ dar. Ein Volk ist ein Kulturverband. Das sind die „Juden“ keineswegs. Ihre Kultur entsprach zumeist der Kultur des Gastvolkes, früher angereichert mit den Eigenheiten der mosaischen Religion.

    Es ist also mehrfach unrichtig, anzunehmen, die Juden stammten von diversen anderen Völkern ab.

    Die Angehörigen eines Volkes sind zumeist untereinander biologisch verwandt, desto eher, je kleiner ein Volk ist.
    Deshalb stellen die Angehörigen eines Volkes keineswegs eine Rasse dar. Es gibt keine schwedische, litauische, italienische Rasse.

    Die Deutschen sind ein Volk. Sie sind durch ihre Kultur bestimmt. Wenigstens bis 1914 waren die Deutschen die Kulturweltmacht schlechthin (Watson: „Der deutsche Genius“).
    Und selbstverständlich sind sie untereinander auch biologisch verwandt. Die Staatszugehörigkeit hat damit überhaupt nichts zu tun. Es gibt heute Deutsche in Frankreich, der Schweiz, in Italien, Österreich, der „brd“, in Belgien, Dänemark, Kasachstan, Slowenien, Roßland, Polen, u.v.a.m.

    Es gibt kein Land, keinen Staat „Deutschland“.
    Erst recht gibt es nicht einen „deutschen Paß“.
    Deutschland, das ist seit langem nur noch ein geistiger Begriff.

  93. Eveline sagt:

    Dr Kümel

    Was hat der Westen vor?

    Habe ich „gefunden“

    In seinem Roman “Endymion”, der 1844 in London erschien, läßt Benjamin Disraeli, der spätere englische Premier-Minister Lord Beaconsfield, einen einflußreichen älteren Juden zu einem jungen Mann sprechen:
    “Niemand darf das Rassen-Prinzip, die Rassenfrage gleichgültig behandeln. Sie ist der Schlüssel zur Weltgeschichte; und nur deshalb ist die Geschichte häufig so konfus, weil sie von Leuten geschrieben worden ist, die die Rassenfrage nicht kannten und ebensowenig die dazu gehörenden Momente. Wo Sie auch immer die Wirkung derselben antreffen mögen, sei es in Gemeinden, oder bei Individuen, es muß damit gerechnet werden. Aber auf der anderen Seite gibt es auch wieder keinen Gegenstand, der eine so feine Unterscheidungsgabe erfordert, oder wo dieses Prinzip, wenn man es nicht von Grund aus versteht, sich so leicht als Irrlicht erweisen könnte.
    In Europa finde ich drei große Rassen mit ausgesprochenen Eigenschaften – die Germanen, die Slawen und die Kelten, und ihr Verhalten wird durch eben diese unterscheidenden Eigenschaften bedingt. Da ist dann aber noch eine andere große Rasse, die die Welt beeinflußt, die Semiten. – Die Semiten sind ohne Frage eine große Rasse, denn unter allen Dingen in dieser Welt, die wahr zu sein scheinen, ist nichts sicherer als die Tatsache, daß sie unser Alphabet erfunden haben. 1) Aber die Semiten üben augenblicklich durch ihre kleinste, aber eigentümlichste Familie, die Juden, einen außerordentlich großen Einfluß in allen Geschäften aus. Es gibt keine Rasse, die mit einem solchen Grade von Hartnäckigkeit und Organisations-Talent ausgestattet ist. Diese Eigenschaften haben ihnen einen noch nie dagewesenen Besitz und unermeßlichen Kredit gesichert. Wenn Sie im Leben fortschreiten und mehr Geschäfts- Kenntnis erworben haben, so werden die Juden überall Ihre Pläne durchkreuzen. Sie haben sich längst in unsere geheime Diplomatie hineingestohlen und sich derselben fast gänzlich bemächtigt: in weiteren 25 Jahren werden sie ihren Anteil an der Regierung des Landes offen beanspruchen. Nun denn, dieses sind Rassen: Männer und Cliquen von Männern, die in ihrem Verhalten durch ihre eigenartige Organisation geleitet werden, und mit diesem Umstande muß ein Staatsmann rechnen. Hingegen – was verstehen Sie unter lateinischer Rasse?
    Sprachen und Religion machen keine Rasse – das Blut macht sie. ” –——–

    Die Rassenfrage – ein Schlüssel Weltgeschichte zu verstehen.

    Dort las ich auch von hellhäutigen blauäugigen Assyrer, Nachbarn der Semiten.

    Geschichte ist wohl auch fraktal, man sieht sich immer wieder.

    Gehen wir davon aus, das wir zuallererst ein geistiges Wesen sind und nicht immer mit einem Körper spazieren gehen.

    So wird das Blut als Rasse existentiell , denn 10 Mondmonate benötigt ein Embryo das Blut der Mutter, um zu wachsen und zu gedeihen. Ohne Blut – kein Volk – keine Kinder.
    Ganz neutral betrachtet.

  94. Eveline sagt:

    @Dr Kümel
    Deutschland, das ist seit langem nur noch ein geistiger Begriff.

    Aus wiki..

    Im deutschen Staatsangehörigkeitsrecht wurde im Jahr 2000 das Ius Sanguinis, das Blutrecht der Abstammung, als Begründung der Staatsangehörigkeit um das Ius Soli (Geburtsortprinzip) ergänzt.

  95. Leri sagt:

    @ Eveline sagt:
    12. Juli 2014 um 15:30

    komisch, das habe ich in der einen oder anderen Art auch immer wieder gefunden.

    „Da ist dann aber noch eine andere große Rasse, die die Welt beeinflußt, die Semiten. – Die Semiten sind ohne Frage eine große Rasse, denn unter allen Dingen in dieser Welt, die wahr zu sein scheinen, ist nichts sicherer als die Tatsache, daß sie unser Alphabet erfunden haben.“

    Irre ich mich oder haben wir das arab. Zahlensystem?
    Und das was in der Knesset oder im AIPAC wandelt kann man sicher nicht zur genannten Gruppe zählen, oder?

    Wenn ich mir die Demos in N.Y. und weltweit gläubiger Juden und Proteste anderer Semiten anschaue (übersteigt wohl die „Israel-Treuen“).

    Kann es sein, das der Zionismus das schlimmste für die v.a. Semiten der letzten 100-150 Jahre ist?

    Ich muß konstatieren, mir fehlt Wissen, über die Entstehung der Völker (Ursprung) Europas.

    Einen guten Tipp (Buch) zum Bilden? oder online (Blog, Vdeos)?

    Danke!

  96. Andy sagt:

    Um mal einiges kurz klarzustellen, weil es da komische ansichten in den Kommentaren gibt:
    Judentum hat mit einer „Rasse“ nichts zu tun, Judentum ist eine RELIGION.
    Genau so sind Christen, Moslems usw, keine Rasse, sondern eine Religion. Ist das so schwer zu verstehen? Im 3. Reich versuchte man lächerlicherweise, den Juden eine „Rasse“ an zu dichten. Dichtet mal den Christen eine Rasse an, die Christliche Rasse…..

  97. Andy – nicht a n z u d i c h t e n. Ganz so einfach will das gar nicht sein:

    ((Blogregeln!!))

    In einem Artikel hatte ich gegen den „ungebildeten“ Sarrazin gelästert, der ja auch ein jüdisches Gen postulierte – prompt kam eine „Richtigstellung“ von einem jüdisch-religiösem Blog, nach so vielen Jahren getrenntgenetischer Entwicklung, besonders in Israel selbst, hätte sich mittlerweilen eine genetische Besonderheit herausgebildet – Wissenschaftler (vergessen, welcher Hochschule in Israel) hätten das unlängst erkannt …

  98. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Andy: „Rasse“

    Ganz so einfach ist die Frage nicht zu lösen. Viele „Juden“ sind Atheisten. Sind sie dann keine Juden mehr?

    Eine Glaubensgemeinschaft sind sie also nicht.
    Ein Volk auch nicht, denn sie haben zumeist die Kultur ihres Wirtsvolkes.
    Sie sind nicht genetisch-biologisch verwandt, also sind sie auch nicht so etwas wie eine Rasse. Nur die Zionisten behaupten das heute noch steif und fest und machen sich anheischig, ethische Russen und russische „Juden“ durch DNA-Analyse auseinanderzukennen.

    Es gibt ja schon eine Definition des Begriffes. Die Rabbis sagen, Jude ist, wer eine jüdische Mutter hat. Das war auch ungefähr die Definition der Nürnberger Gesetze. Neben der Definition haben die Israeli ja auch die Heiratsgesetze aus dem Dritten Reich abgekupfert.

    Nur hat diese Definition halt einen gravierenden Nachteil.
    Wer legt fest, ob jene Mutter eine Jüdin war?
    Sie war Jüdin, antwortet der Rabbi, wenn wiederum ihre Mutter Jüdin war.
    Usw., bis zurück zu Abraham (oder so).

    Nein, ich halte dafür, daß die Juden weder durch Verwandtschaft, noch durch Kultur, noch durch Glauben aneinander gebunden sind.

    Sie sind eine festgefügte politische Interessensgemeinschaft.

  99. Eveline sagt:

    @ Leri
    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/07/28/dna-links-beweisen-juden-sind-eine-rasse-sagen-die-experten/
    Die Zuschriften sind recht gut.

    Um die Zustände auf unserer Erde zu verstehen, muss auch die schwarze Magie ihren Platz finden. Der ganze Okkultismus, gepaart mit Wissenschaft, nebst Geheimdienst.

    Israel ist so dreist und kündigt die Bombenabwürfe auch noch an….. und die Weltgemeinschaft schweigt….

    Hier empfehle ich auch Armin Risi „Machtwechsel“ , er ist überhaupt eine sehr gute Empfehlung.

    Und richtig ist, das von der geistigen Gemeinschaft nicht verhindert wird, einen von Gott abgewandten Weg zu gehen. Das Prinzip der Nichteinmischung wird ganz hoch gehalten.
    Erfahrungen sammeln und so.

    Hit – ler mochte es nicht und verfolgte Hellseher, weil sie hinter seinen Schatten Dinge wahrnehmen konnten, sie konnten die tatsächliche Strippenzieher sehen.

    Es gibt auch noch von Holger Kalweit
    „7 Urmütter Europas“ ist aber vergriffen und ich warte auch schon 1 Jahr…..

  100. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Leri: „Besiedlung Europas“

    EIN Buch gibt es dazu nicht, sondern haufenweise Bücher.
    Die Archäologie ist noch nicht so weit, eine einheitliche, allgemein akzeptierte Theorie zu diesem Thema anbieten zu können. Es existieren widersprüchliche Thesen.

    Allen Thesen gemeinsam ist die Erkenntnis, daß vor etwa 10.000 Jahren zwischen der Alpen- und der skandinavischen Vereisung sich ein eisfreier, wildreicher Korridor öffnete, in dem Eiszeitjäger lebten, die europäischen Ureinwohner.

    Jahrtausende später kamen Einwanderer aus Südrußland oder vom Kaukasus, die Indogermanen. Sie haben die Ureinwohner überlagert. Zunächst war der Westen des Kontinents keltisch, dann wurden die Kelten zunehmend von Germanen durchsetzt und überwandert. Der Menschentypus zwischen diesen Großstämmen war aber jeweils der gleiche.

    „Semitisch“ ist ein Begriff aus der Sprachwissenschaft. Es gibt semitische Sprachen, aber keine ’semitische Rasse‘.

  101. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Eveline: Ius soli versus ius sanguinis

    Das sind Begriffe aus der Staatsrechtslehre. Du spielst auf Gesetze der „brd“ an. Die haben mit dem Deutschen Volk eigentlich nichts zu tun. Diese Gesetze regeln, wer von der westallierten Regierungsmafia als „brd“-ianer anerkannt wird und wer nicht.

    Die Menschen deutscher Kultur haben heute nicht einen Staat, sie leben in vielen Staaten oder staatsähnlichen Gebilden, auch in jenem, das der SPD-Politiker Carlo Schmidt treffend die „Organisationsform der Modalität einer Fremdherrschaft“ nannte. Dementsprechend sprechen manche Gebildeten von der „OMF“ und nicht von der „BRD“.

    Die „brd“ ist ja nicht „Deutschland“, sondern eben ein Gebilde der Fremdherrschaft.

    Deutschland gibt es heute keines, es wäre denn, man nennt das schattenhaft lebende ‚Deutsche Reich‘ so.

    Deutschland ist heute eben nichts anderes als eine Kulturbezeichnung, ein geistiger Begrff.

  102. Leri sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel sagt:
    13. Juli 2014 um 19:14
    @ Eveline

    Danke, für die Tipps 🙂

    mir ist klar das es nicht nur „ein Buch“ dazu gibt, aber ich gehe davon aus, das regelmäßige Schreiber hier (welche schon tiefer im Thema sind) das Motto „Mut zur Wahrheit“
    beherzigen und mir dahingehend Tipps zu „seriösen“ Quellen (Autoren) geben können.

  103. Eveline sagt:

    Dr. Kümel

    OMF ?

    Ja das mit der brd ist mir schon bekannt , und das die Gesetze des Deutschen Reiches weiterhin gültig sind. Und alles, was Schäuble und Co treiben, Lügen und Verordnungen sind.

    Ich wollte ja auch hinweisen, dass das Blut (Ahnen) eine wichtige Sache hier auf der Erde ist. Denn sie begründen hier auf diesem Fleckchen Erde Deutschland unser Dasein, so wie ein Reh im Wald geboren wird und dort seine Zuflucht hat.
    Zu dem sagt ja auch keiner, gehe nach Sibirien und lebe dort.

    So schattenhaft ist das Deutsche Reich doch nicht.

    Ist eine Frage der Zeit, sowie alle Lügen heute nach oben kommen, wird auch dieser Schleier fallen.
    Die Gesetzestexte kommen ja auch immer noch aus Bonn….Berlin ist keine Hauptstadt – sowenig wie die Länder Länder sind.

    Siehe das verschicken der Post mit einer 4 cent Briefmarke, die Postleitzahl muss nur eckig eingeklammert sein….man ist dann kein Lagerinsasse, sondern Reichsbürger.

    Jedes Volk kann seine Staatsform wählen, entweder Monarchie oder Republik oder in ihm fremden Kulturen .

    Nur eins ist entscheidend, es muss eine kooperative Struktur bestehen, es darf kein oben und unten geben.
    Unser Kleinhirn arbeitet ja auch kooperativ mit dem Großhirn und schiesst dort nicht pausenlos Raketen rein.

    .

  104. Eveline sagt:

    Was ist der Mensch?

    Ein Lichtwesen, ein physisch inkarniertet Engel, so antwortet Armin Risi…..und weiter
    Aber es gibt auch die schwarzen gefallenen Engel, die, die sich von Gott abgewandt haben und die heute die Machtpositionen innehaben.

    Es sitzen die falschen Könige auf dem Thron , alle Mythen und Geschichten berichten davon.

    Das Geldsystem unterstützt natürlich die dunkle Seite.

  105. Andy sagt:

    @blechtrommler….Also, wenn es ein „Jüdisches Gen“ geben sollte, dann gibt es wohl auch ein „Nazi-Gen“, das in uns Deutschen schlummern soll. Das ist natürlich genau so ein Unsinn. Vom angeblichen „Nazi-Gen“ hab ich schon genauso oft gelesen. Demzufolge müsste es ja auch ein „Christliches Gen“ geben. Vielleicht wird ja auch noch ein „Linkes-Gen erfunden? Vom Genetischen her gesehen, sind alle Menschen sowieso gleich und diese Gene stimmen nur zu über 99 % mit dem Gen des Schimpansen überein. Wir sind in dieser Hinsicht, auch eben nur Kurznasenaffen.
    Sorry, aber Deinen Kommentar kann ich so, nicht teilen.

    @ Dr. Gunther Kümel ……Wenn der Rabbi sagt: „Jude ist, wer eine jüdische Mutter hat.“, so sind die Zusammenhänge sicherlich ersteinmal innerhalb der Jüdischen Gemeinschaft zu sehen. (Ich denke, das würde eine längere Diskussion werden, in dem man alle Beweise und Gegen beweise hervor kramt)
    Genau so auch ihr erster Satz.
    Lebt jemand in einem Christlichen Dorf und ist selber kein Christ, wird ja auch von außerhalb gesagt: Das sind alles Christen, was eben so dann nicht stimmt.
    Wenn jemand bei uns Christliche Eltern hat, ist er ja auch noch lange kein Christ, er muss getauft werden usw.
    Möglicherweise lebt er aber in einer Christlichen Gemeinschaft.
    Juden haben ja auch ihre eigene „Bibel“ (in dem sinne) und pflegen ihre religiösen Traditionen.
    Daher finde ich alle Religionen eigentlich unsinnig, weil sie im Grunde immer zu Kriegen und Machtkämpfen und zur Unterdrückung anderer Menschen (sogar der eigenen Bevölkerung) führen. Jede Religion will natürlich die „beste“ sein und jede, angeblich die, die nur Frieden für alle will.
    Natürlich können sie an ihren Vorstellungen festhalten, fraglich aber, ob das dann auch der Realität entspricht.

  106. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel

    „Nein, ich halte dafür, daß die Juden weder durch Verwandtschaft, noch durch Kultur, noch durch Glauben aneinander gebunden sind.“

    Durch den Glauben selbstredend nicht. Dann wäre ja z.B. ein H. M. Broder, der sich öffentlich als Atheist ausgibt, kein Jude. Das Bankhaus Sal. Oppenheim wäre nach dem Übertritt zum christlichen Glauben auch nicht mehr dem Judentum zuzurechnen.

    Der Glauben ist allerdings ein geschichtlich enorm wichtiger Faktor, der eine gewisse biologische Verwandtschaft unter den Juden aufrechterhalten hat. Leidenschaftlich haben die Rabbiner dafür gesorgt, daß die Exogamie mehr oder minder geächtet wurde.

    Was die Kultur anbelangt: Ein international auftretendes Volk – man denke z.B. auch an die Auslandschinesen – kann einen Weg gehen in der Art, daß die eigene Kultur zum Teil tradiert wird und zugleich eine Teilanpassung an die jeweilige Kultur des Landes erfolgt.

    „Sie sind eine festgefügte politische Interessensgemeinschaft.“

    Den Universalismus, wie er bei nichtjüdischen Europäern als Paradigma vorgegeben ist, wird man bei anderen Völkern vergeblich suchen. Wer sich als europäischer Universalist narzißtisch zum globalen Maß aller Dinge macht, wird die normale Soziobiologie nicht begreifen: Wir sind evolutionär besehen eine Ausnahme: Völker halten ansonsten immer zusammen, trennen zwischen Binnen- und Außenmoral. Selbstredend ist so ein Trend zur Kollektivität immer nur eine Durchschnittsgröße, also nicht bei jedem einzelnen Mitglied eines Volkes in gleichem Maße nachweisbar.

    Statt brav der vorgeschriebenen Biologieleugnung (nach Franz Boas, Lewontin und Co.) zu folgen, schlüge ich Einsichtnahme in zeitgenössische anthropologische Erkenntnisse vor. Einiges findet sich z.B. hier:
    „Andreas Vonderach – Anthropologie Europas“

    Es wurde z.B. die nichtjüdische Beimischung unter den Ashkenasim erforscht, nach Michael F. Hammer 23%, eine jüngere Forschung in Israel ermittelte legiglich 8,1%.

  107. kaeptnbrise sagt:

    @ Andy

    „Vom Genetischen her gesehen, sind alle Menschen sowieso gleich und diese Gene stimmen nur zu über 99 % mit dem Gen des Schimpansen überein. Wir sind in dieser Hinsicht, auch eben nur Kurznasenaffen.“

    Diese quantitative Betrachtung ergibt keinen Sinn. Die qualitative Bedeutung eines winzigen Teiles des Erbmaterials (0,1 %, 0,01 %) kann gewaltig sein.

    „Daher finde ich alle Religionen eigentlich unsinnig, weil sie im Grunde immer zu Kriegen und Machtkämpfen und zur Unterdrückung anderer Menschen (sogar der eigenen Bevölkerung) führen.“

    Leben besteht generell aus Machtkämpfen („Ewiger Krieg“), Existenz bedeutet, vom All-Einen geschieden zu sein. Weil ich in der Wirklichkeit von Zeit und Raum lebe, können meine Interessen nicht die gleichen sein wie die eines Fernasiaten oder eines Amazonasindianers.
    Auch wenn es keinerlei Religionen (im klassischen Sinne) gäbe, gäbe es immer noch genügend Antagonismen (z.B. Libertarismus versus Sozialismus, z.B. Volk A versus Volk B).

    Max Stirner „Unsere Atheisten sind fromme Leute.“
    Mitunter steckt hinter scheinbar religiösen Konflikten nichts als imperialistisches Machtstreben. Siehe die zeitgenössische Religion des Humanismus und den Menschenrechtsimperialismus der NATO.

  108. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Leri: „Besiedlung Europas“

    Das Thema ist nicht in ein paar Sätzen zu behandeln, die Grundzüge habe ich angedeutet. Sie müssen sich über die Suchmaschine selber schlau machen. Wikilügia ist natürlich „unergiebig“. Die Völker sind entstanden, als indogermanische Stämme nach Europa (eher: Westeuropa und M-Europa) eingewandert sind und die bisher hier lebenden europäischen Ureinwohner überlagert haben.

    Ob es genuine Slawen gab ist strittig.

  109. Heider sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel,12. Juli 2014 um 14:41

    Nur „für das Protokoll“.
    Ich wurde hier, wie in letzter Zeit häufig, erneut totalzensiert und sehe mich also von der Fortsetzung unseres Disputs ausgesperrt.

    Indes gibt es von mir eine – zufällig passende – Erwiderung auf Sie bei

    Artikel Der Mythos von Khasaria Teil 1,
    comments 67 u. 78.

    In diesem Sinne –
    Deutscher – was denn sonst!

  110. Eveline sagt:

    kaeptnbrise sagt:
    14. Juli 2014 um 12:49
    @ Andy

    “Vom Genetischen her gesehen, sind alle Menschen sowieso gleich und diese Gene stimmen nur zu über 99 % mit dem Gen des Schimpansen überein. Wir sind in dieser Hinsicht, auch eben nur Kurznasenaffen.”

    Och das geht noch viel einfacher.
    Sauerstoff, Stickstoff, Wasserstoff und Kohlenstoff fertig ist der Mensch und die Kakerlake. Nur 4 Elemente aus dem Periodensystem.

    Das kommt dabei raus, wenn immer in der Materie nach dem verlorenen Link gesucht wird.
    Das 2000 Jahre alte Weltherrschaft s – Gen gesucht.

    Das uns mit dem äußeren Augen Sichtbare ist immer nur Ausdruck einer dahinter liegenden geistigen Idee. Es ist immer nur die Hälfte sichtbar. Und da es viele Denkverbote gibt, Viren, ist sie dann auch noch begrifflich nicht zu greifen, jedenfalls ist das schwierig für uns Deutsche. Mental betrachtet.

  111. Andy – wurde doch verstümmelt „“
    hatte vorher zwei Links zu Aussagen bekannter Zionisten bezüglich rassischer Separierung der Juden zur Reinerhaltung/Reinmachung der Rasse. Hatte eine eine Pedia mit M beginnend unter Schlagwort Nürnberger (Rassen)Gesetze zitiert.

    Der verbliebene Part zeigt doch aber auch nur die Beflissentlichkeit, eine genetische Besonderheit endlich postulieren zu können. Gibt einen Stream-Mitschnitt, gesendet einst bei Deutschlandfunk, ein längeres Interview mit Schlomo Sand, einen Proffessor von Haifa, der in einem Buch den Wahn bestens beschreibt und widerlegt.
    Find den clip nicht, bei Bedarf als MP3, ansonsten
    http://www.deutschlandradiokultur.de/wirbel-im-heiligen-land.1079.de.html?dram:article_id=176192
    http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Erfindung_des_j%C3%BCdischen_Volkes
    Wenn

  112. Andy sagt:

    @Evelin….Ja klar, wenn man soweit denkt, ist jedes Lebewesen, jeder Stein, jedes Atom, das gesamte Universum usw zusammenhängend mit einander verwand und verbunden. So tief wollte ich ja nun nicht in die Materie gehen, denn mir ging es ja um die abstammung des Menschen vom Affen (und dessen nahe Verwandschaft) und nicht die Verbindung zur Kakerlake oder der Kohlmeise. Übrigens, meinte ich oben erwähnt nicht einen Kurznasenaffen, sondern den Trockennasenaffen.

    @Blechtrommler….Hoffe Du meinst nicht, ich sei verstümmelt, haha.
    In Deinem von Dir angegebenen Links steht es ansonsten ja ganz klar drin: „jüdische Religionsgemeinschaft“.
    Um sich Klarheit zu verschaffen, ob Judentum nun eine Religion sei, müsste man doch mal direkt auf Jüdische Internetseiten schauen. Man kann hier nachlesen:

    http://www.judentum-projekt.de/religion/

  113. Eveline sagt:

    http://bm-ersatz.jimdo.com/startseite/neues-wissen/fulford/

    In diesem Artikel steht der Begriff Bush – Khazaren, ? Ich blicke nicht mehr durch

    Inzwischen ist der Vatikan, einst ein Nest von Satanisten, weiter dabei, sein Haus zu reinigen und wieder zu wirklichen Christen zu werden. Die Vatikanbank hat über 3000 Konten geschlossen, die in der Vergangenheit von Sabbatäer genutzt wurden, um hochrangige Politiker in der ganzen Welt zu bestechen und zu kontrollieren. Die P2 Freimaurerloge im Vatikan sagt jetzt, das letzte Hindernis für ein neues Finanzsystem sind jetzt die „Bush Khazaren (Sabbathäer)“

  114. Ich meine immer, das richtige nicht vernommen zu haben.
    Nach meinem Verständnis – biblisch – stammt der Mensch von Noah ab – nachdem gründlich geflutet war und alles tot außerhalb der Arche. Wo stammen w i r Untermenschen, Gojim, z. B., dann denn ab – nach den Ansichten des Talmud, z.B.?
    Im großen und ganzen ist es mir aber conchita, wer wie sein Dasein und Wirken begründet – wenn nicht alle gemeint sind, k a n n es nicht von „Gott“ sein. Nutzen wir die Stunde der Wahrheit!

  115. Andy – mein Kommentar an Dich wurde um die Blogregel gekürzt – deren Auslegung mir nun noch schleierhafter wurde.

    Heider – guter Tipp, um 16:40!

  116. Mar Tin sagt:

    Die größte Übereinstimmung haben wir mit den Schweinen. Ob es euch paßt oder nicht, besonders all denen, die Schweine als besonders unrein erachten. Ich meine, jetzt ist kein Schweine-Gelée mehr in Fruchtsäften wegen der Vegetarier, aber auch die Diabetiker unter den Muslimen und …, die hier leben, haben Schweine-Insulin bekommen, bis das synthetisch hergestellt wurde. Souvreignity is a problem, wie John Balance sang. https://www.youtube.com/watch?v=l4mkdXuVRak Eveline, ich schätze Deine Arbeit.🙂

  117. Eveline sagt:

    @Andy

    Es war von mir auch ironisch gemeint.
    Meine Wahrnehmung: Der Mensch ist kein inkarniertes Tier, auch kein inkarnierter Affe.

    Wir sind multidimensionale Wesen , die ihre göttliche Herkunft vergessen haben, jedenfalls hier in Europa.

    Ich weiss aber auch, das sie das nicht überzeugen wird 😧, obwohl die Illuminaten gerade die feinstofflichen Körper benutzen, uns zu manipulieren. Sehr erfolgreich auch noch.
    Über den Schmerz im Tierblut, die vergiftete Nahrung, die Nachrichten, das vergiftete Wasser.

    So wie wir die Computer schützen, sollten wir unsere feinstofflichen Körper auch schützen, aber ein inkarniertes Tier schmunzelt sich krumm.

    Die Schule kennt nur offiziell das Tierreich und das Pflanzenreich. Und der Mensch zählt zum Tier, so lehrte man es uns.
    Mineralreich, heute heiss umkämpft,, das Feenreich, die Erdwesen, Kobolde und Trolle, Feuerwesen , Undinen u.v.m gibt es nicht im offiziell, ist das Reich der Spinner.

    Erst unser mehrdimensionale Köper ist in der Lage, das was aus einem toten Gegenstand – Fernseher – gesendet wird, zu empfangen und über unsere Gefühle zum Leben zu erwecken.

    So entstehen die endlosen Serien. Reich und Schön.

    Stellen sie mal einen Tisch vor der Glotze…..der fängt nicht an
    zu weinen und macht sich Gedanken und hofft und wünscht.

  118. Norbert sagt:

    Einerseits das Links-Rechts-Schema als überholt zu bezeichnen, und andererseits immer von „den Linken“ zu reden – das geht gar nicht! Ein wenig mehr Logik in der Diskussion wäre schon wünschenswert. Man sollte endlich einsehen, dass es sich bei diesen Klassifizierungen primär um Instrumente des politischen Kampfes handelt, mit dem missliebige Positionen und Personen diskreditiert werden sollen. Mehr ist das nicht! Also geht es in Wahrheit um den inhaltlichen Diskurs über kontroverse Themen, und bei diesem Diskurs sollte man tunlichst Attribute wie „rassistisch“ oder „homophob“ vermeiden, denn auch sie dienen nicht dem Kompromiss, sondern allein der affektiv gesteuerten Diskreditierung. Man muss auch nicht – und da hat Jürgen Elsässer völlig recht – unbedingt auf einen Kompromiss oder gar auf die „absolute Wahrheit“ pochen. Eine Bewegung kann erst dann richtig stark werden, wenn ein übergeordnetes Ziel als dominant und anderweitige Differenzen als marginal perzipiert und akzeptiert werden. Der gemeinsame Kampf für einen globalen Frieden auf dieser Welt und gegen den Imperialismus von Nato und kapitalistischer Finanzoligarchie sollte es wert sein, über Differenzen in der Familien- und Geschlechterpolitik, aber auch über Differenzen zum Deutschlandbild oder der hiesigen Migrationspolitik hinwegzusehen! Selbstverständlich kann primitiver Fremdenhass niemals toleriert werden, aber dazu hat Jürgen Elsässer keinen einzigen ernsthaften Anlass geboten.

  119. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Käptn: „Anteil nichtjüdischer Gene bei den Ostjuden“

    Die genetischen Untersuchungen der Zionisten zum Anteil „nichtjüdischer Gene“ bei den Ashkenazim (Ostjuden) können Sie genausowenig ernst nehmen wie die Friedensinitiativen von Liebermann, Netanyahu und Konsorten.

    Was sind denn „jüdische“ Gene? Und was sind „nichtjüdische“??

    Es ist die Schulmeinung, daß die Ostjuden nicht von den alten Hebräern abstammen, sondern vom Völkergemisch der Khasaren. Wenn „jüdische Gene“ zu haben, bedeutet, von den Hebräern der Antike abzustammen, so ist der allergrößte Anteil der Gene der Ostjuden „nichtjüdisch“.

    Nur dann, wenn in die Gemeinschaft der Ostjuden einmal ein orientalischer Jude oder ein Palästinenser eingeheiratet hat, dann hat er ein paar „jüdische Gene“ mitgebracht.

    Das krampfhafte Konstruieren von Verwandtschaftsmerkmalen der Hebräer der Antike zu den heutigen „Juden“ (90% davon Ostjuden) soll die bewußt falsche Annahme (Fiktion) stützen, wenn Verwandtschaft bestünde, wären die „Juden“ auch berechtigt, Palästina zu erobern und die Einheimischen dort zu ermorden und zu vertreiben.

    Wenn es wahr wäre, daß Völker dort kolonisieren, siedeln, dürfen, wo nach zweifelhaften alten Mythen die angeblichen Vorfahren vor Tausenden Jahren angeblich gelebt hätten, dann dürften die Italiener in Cornwall siedeln, denn vor 1900 Jahren hatten sie dort Kolonien. Und die Schweden hätten einen Anspruch auf Ostdeutschland, Polen, die Ukraine und die Krim: denn dort gab es die Reiche der Goten. Und den Schlesiern müßte Nordafrika zugesprochen werden, denn die Wandalen kamen aus Schlesien und errichteten ein Vandalenreich in Nordafrika.

    Die Ansprüche der Zionisten sind also samt und sonders blödsinniger Unfug, propagandistisches Gewäsch von eroberungssüchtigen Imperialisten.

  120. Lachmann sagt:

    Glück Auf
    in Plauen Vogtland gibt es eine Bewegung
    wir sind Deutschland Plauen.de
    dort sollten versuche böswilliger und zerstörenden unterwanderung wirkungslos bleiben.
    Mitwirkung
    Kontakt 015204950799
    mfg RPL

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juli 2014
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
%d Bloggern gefällt das: