Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Elsässer bei Gipfel in Wien

DSC_2164Hier das Foto mit meinem süßen Gipferl.

Nachher fuhr uns der Fiakr zur Hofburg!

Einsortiert unter:Uncategorized

68 Responses

  1. Viel Spaß in Wien😉

  2. Oblomov sagt:

    Sie sind schon ein Hengst! Aber wer ist die alte Frau, die hinter Ihrem Gipferl steht?

  3. anemone sagt:

    Oblomov sagt:
    Alte Frau hinter Gipferl

    Lassen Sie sich nicht ärgern, Herr Elsässer:-)!
    Kann einer jungen Frau etwas Besseres passieren, als einen gereiften, gut aussehenden und interessanten Mann an ihrer Seite zu haben?
    Haben Sie eine schöne Zeit!

  4. Wahr-Sager sagt:

    Das ist ja wohl der Gipfel!

  5. schnehen sagt:

    @Oblomov

    Ich frage mich, wer der junge Mann hinter der alten Frau und dem alten Gaul ist. Hat der nicht mal bei der ‚alten Welt‘ gearbeitet? Vielleicht kommen von dem Job noch die vereinzelten grauen Haare, die er sich dabei zugezogen hat. Aber der Job in Wien scheint nicht so stressig zu sein…

    Have fun!

  6. Sigi sagt:

    Ja, das muss man knochentrocken einräumen: Elsässer ist ein waschechter Womanizer. Respekt.
    Trotzdem: „Wien macht dumm.“ (Claus Peymann)

  7. ki11erbee sagt:

    Ich finde das Foto homophob, weil die Frau keinen Bart hat.

  8. johncom58 sagt:

    Glückwunsch!
    Beim nächsten Bild Ringe zu sehen ?

  9. schoenes photo, viel vergnuegen in wien😉

  10. Rudolf Steinmetz sagt:

    Laut der Gender-Theorie gibt es auf diesem Bild keine wirklich „Freien“ , denn niemand hat sein Geschlecht selbst gewählt, selbst der Fiaker-Gaul nicht. Hier gibt es Handlungsbedarf, oder etwa nicht?

  11. marin sagt:

    heast!oblomov,saubartl!dös is kaa oids weiberl,dös is die senta berger und da jürgen is a schmähtandler und wenn israels gegner die waffen niederlegen duahn ist’s a frieden!aber wenn israel dös macht gibt’s kaa israel ned nimmer mehr!

  12. john waters sagt:

    wie in einem frühen *odor-ama* film von mir..wenn man an dem bild rubbelt,möchte man sagen:..Evian skin cream, and sometimes you wear L’Air du Temps, but not today

  13. Traun sagt:

    Wien ist anders-

    Mit Sicherheit genießen die beiden schöne Tage in unserer Bundeshauptstadt.
    Ist schon beeindruckend, wie wir Ösis repräsentieren können,
    mit imperialen Ambiente, Hofburg, Staatsoberhaupt und überhaupt.
    Ganz ohne Angst vor EU- und U.S Mißbilligung.
    Da kann sich Euer amerikaanbetender Pastor auf seiner vergleichsweise bescheidenen Berliner Staatsklitsche in jeder Hinsicht doch glatt verstecken.
    Unterschätzt uns nie mehr wieder!
    Liebe Grüße an die Compact community
    Traun

  14. marin sagt:

    noch nie vernahm ich,dass sich ein austrianer als *ösi*(bild-zeitungsdummdeutsch) bezeichnet..also,traun:lass es besser! sonst unterhalten wir uns über das ‚meidlinger‘-‚l’…heast!?

  15. john waters sagt:

    jürgen,sie gefielen mir zwar um vieles besser in ihrer zeit als ’serbischer volkstribun'(erinnert jemand hier noch die 3000 toten serben,für die schröder+fischer eigentlich nach den haag gehören?anybody,hmm?);dennoch:zu ihrer weibl. begleitung gratulier‘ ich ihnen aufrichtigst..vor 25 jahren hätt‘ ma soagn dürfn:’ja so eine süsse maus!'(ehrentitel in der ähh techno-szene)..aber heut: die *~*# pol. korrektheit erlaubt allerhöchstens ein:*küssdieheende,ende*

  16. marin sagt:

    hallo jürgen,

    wie kamen sie mit dem wiener polit-klima zurecht?schiach!oda?…:http://www.youtube.com/watch?v=L-TWV8mo-pc

    und hier (even) schiacher…:http://www.youtube.com/watch?v=Q9UvD6P8U9w

  17. manfred6662013 sagt:

    Danke Elsässer fürs löschen meiner Äußerung,der Prater ist kein Puff – kennen Sie anscheinend nicht.Das ist ein Volkspark
    mit Riesenrad usw.
    Gruß
    Manfred

  18. john waters sagt:

    felix austria! wo die zamperl schon wissen: (abrakadabra)=abara-kada-bara,da kiwerer is kaa hawerer! (von:bosn. ‚kivo’=puff,also sittenpolizei..und hawerer(evtl.etymol. jiddisch)=freund

  19. Wolfgang Eggert sagt:

    der gipfel ist eher DAS hier: http://www.blick.ch/news/ausland/kurios/roecke-kuerzen-ab-sofort-verboten-russen-politessen-zu-sexy-fuer-den-dienst-id2936980.html zum ersten mal geht putin wirklich zu weit! bitte intervenieren, jürgen

  20. marin sagt:

    wien ist anders-

    bitte sich festzuhalten!(hinweisschilder in der bim=strassenbahn)

    Und warten’s noch ein bisserl, warten’s no a bisserl; dann können wir uns vielleicht ein Vierterl genehmigen und *Alltagsgeschichte Favoriten=10. gemeindebezirk wien – Politiker und Ausländer von e. spira* zu ersuchen in der weltnetz-suchmaschine und auf einer video-plattform dös dann zu erschauen!

  21. john waters sagt:

    wien ist nicht-

    cordoba’78;denn da hat’s gheissn:‘..ausserdem in der deutschen mannschaft,die heute 22 spieler hat..‘

    quelle: http://www.youtube.com/watch?v=o1xTyqz3t4c

  22. Eveline sagt:

    Fein , Fein und viel Freude ….für eine gute Beziehung.

    Was ist zu tun damit es eine gute Beziehung bleibt?

    Einmal pro Woche 90 min Zeit nehmen. Ein fester Tag und eine feste Stunde muss es sei und auch gleich einen Ausweichtag, falls es mal nicht klappt, festhalten.

    30 min redet der erste, und zwar nur von sich, was ihm bewegt hat, über sich und seine Gefühle.
    Dann redet der andere 30 min, auch nur über sich. Der andere Partner hört nur zu, keine Ratschläge Oder so….
    Kein Streit weiterführen oder Beschimpfungen oder Einkaufslisten führen.
    Die letzten 30 min reden beide, ein Gespräch halt.

    Es muss auch niemand reden, jeder kann auch schweigend seine Zeit benutzen.
    Wie ein Tangotänzer, alles ist bereit und er /sie wartet und steht still.

    Da wir geistige Wesen sind ist das Sprechen für uns Nahrung. Und für eine Beziehung eine unsichtbar tragende Brücke, die sich immer wieder auf und umbaut und somit den Partner ganz selbstverständlich immer mitnimmt.

    Habe ich aus Vera Birkenbihls unendlich klugen Empfehlungen.

    Gilt auch für ältere Beziehungen, schon nach 4 – 5 Wochen ist eine andere Beziehung entstanden.

  23. manfred6662013 sagt:

    @ marin
    Was soll das mit den Juden/Israelen-das Dialekt kann doch keiner lesen!
    Gruß
    Manfred

  24. marin sagt:

    und überhaupts,oblomov,mei libba: steht die frau im bild vor! dem mannderl sein gipferl..dös kuumt ols von da goanzn genderei,doa kennst di nimmer aus wenns weiberl schwoanger is und awodenn doa dann hinten und vorn is..

  25. Ecki sagt:

    Ja des is ur leiwand! Fui Schboas!

  26. Herbert sagt:

    Gut schaust aus JE(fast wie der Vassily Sarikakis aus der Lindenstraße),und dein Haserl

  27. Carlo sagt:

    Also gut, warum nehmt Ihr nicht Willy Wimmer und den Peter Gauweiler als Trauzeugen, das wär eine Freude.

  28. Y.Jones sagt:

    Ki11erbee: nicht nur homophob sondern auch antisemitisch. Das Pferd könnte eine art geheimcode unter neonazis sein. Pferd kann man mit mittelalterlichen schlachten assoziieren. Schlachten verbindet man mit germanen und germanen mit hitler.

  29. Y.Jones sagt:

    @Jürgen Elsässer: Nach Ken „Das i-phone“ Jebsen der nächste Verräter aus den eigenen Reihen. Kein geringerer als Alex „Der Kaufmann“ Benesch!! Ein langer Text auf seiner Seite über dich. Er bemühte sich ein journalistisches Meisterwerk abzufeuern. Seine satirischen Spitzen sollten lustig sein und Dominanz ausstrahlen. Es gelang ihm nicht mal ansatzweise. Selbst ich als antiformulierungstalent hätte was besseres zu Papier gebracht. Das ausgerechnet Benesch sich, als ultralibertärer, über ihr Privatleben auslässt war nur die Spitze des Eisbergs. Ich freue mich auf ihren Gegenschlag. Während sie bei Ken schweigen um der Einheit der Friedensbewegung wegen, ist bei Benesch keine Diplomatie nötig. Frage: Ab wann wird zurückgeschossen??

  30. Tom Orden sagt:

    Viel Spaß beim Gipfel in Wien.
    Ich wünschte es würden mehr Leute so denken wie Herr Elsässer und sich wie er für das Wohl Deutschlands einsetzen.
    Meine Freunde vom Orden der Patrioten und ich sind sehr froh dass es Ihn und sein „Compact-Magazin“ gibt.
    Und natürlich den „Elsässer-Blog“. Mit seinem Magazin und seinem Blog leistet Herr Elsässer wertvolle und unverzichtbare Aufklärungsarbeit; auch über die Lügen der Mainstreammedien.
    Gut gemacht.
    Weiter so.
    Daumen hoch.

  31. Dr. Gunther Kümel sagt:

    also bittschön, Herr Elsässer!
    Es haaßt Fiaker (sprich: fiaka). Und wanst scho in die Hofburg foast, vergiß net, die Schotzkomma zum Anschauen.
    Duat findst die Kaisakrone, die deitsche.

  32. norbertg sagt:

    Ich wünsche Ihnen einen Verhütungsunfall – und wenige Monate später was Kleines.
    Das wird Ihren Kamm erst schwellen lassen …🙂

  33. juergenelsaesser sagt:

    Wolfgang Eggert: Er hat gesagt, das gilt nur an kirchlichen Feiertagen.

  34. Wolfgang Eggert sagt:

    @jürgenelsässer
    dann auf nach moskau, zum nächsten sixt-autoverleih und alle mann falschparken!

  35. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Ecki, Ecki!

    ‚leiwand‘ für ‚cool‘ gehört zu einem österreichischen Dialekt, nämlich zu dem, den die Wiener sprachen, als es noch Wiener in Wien gab.

    Sowas wie „Spoaß“ sagt in Österreich niemand, das ist bayrisch, und bekanntlich mußte schon der Hofer Andi gegen die Bayern Krieg führen, am Berg Isel.

    ‚Spaß‘ ist im (nahezu ausgestorbenen) Wiener Dialekt ‚Gspaß‘.

  36. Wolfgang Eggert sagt:

    noch ein gipfel: russland mit laserpointerangriff erfolgreich aus der wm geschossen http://www.rp-online.de/sport/fussball/wm/andere-teams/akinfejew-patzt-nach-laserpointer-attacke-bid-1.4344987

  37. marin sagt:

    @manfred6662013

    is scho recht..aber auf piefke-deutsch wär’s (fast) voll von hlg geklaut gewesen und ich hätt’s ausserdem evtl. nicht am klugen+klagefreudigen jürgen vorbeischmuggeln können und soviel *göid*wie ditfurth hab‘ ich eh nicht(die hat mietshäuser,wird kolportiert..),dennoch: wenn israels gegner die waffen niederlegen,herrscht frieden!aber sobald israel die waffen streckt,gibt’s kein israel mehr!

  38. marin sagt:

    @john waters

    wir altgriechen sagen: tu felix austria!(heiratspolitik usw.)…und es heißt: zamperln..und es heißt:ins puff (prater)

  39. john waters sagt:

    @ah, da herr magister k(r)ümel

    rez gscheid!

    http://www.evolver.at/account/Dr.Seicherl/stories

  40. oberspanner sagt:

    jürgen!ich nannte sie nie! einen (alten) geilspecht..also löschenns dann auch bittschön ned meine rückmeldungen an @manfred6662013 wo ich ihm ‚waffen niederlegen im nahen osten‘ erkläre..

  41. marin sagt:

    ob @kümel oder @traun:

    rez gscheid!

    ..und hier kann man’s erlernen: http://www.evolver.at/account/Dr.Seicherl/stories

  42. egal wie alt ich! bin sagt:

    meine frau muss 20 sein!..aber im ernst:hermeneutisch bilderklärend,zwingt uns j.e. geradezu mit seinem pin up, die 70er zu erinnern(bretton woods!);als an yugo-stränden ’serge gainsbourgh-typen‘ mit nadelstreifen, offenem hemd mitsamt katzenfell-toupet-brusthaar, die süssesten mäuse umarmten..

  43. kens frau sagt:

    will auch unverschleiert rumstehen wie’s fferd!menno!

  44. sand in der vaseline sagt:

    @Y.Jones
    doncha worry! am 1. (anti)benesch-dekret wird bereits gefummelt:woas vastöhd dös saubartl b. im *jürgen-bashing/flaming* doa überhaupts wia und woan a badens(en)er sich traut,heast!dös hoat an nivo wie wemma soagn tät:mei fraa hod mir ausm ualaub a gschlechdskroankhahd mitbroachd

  45. a eitrige mit an bugl, an schoafn und a hüsn sagt:

    @ah,da herr magista k(r)ümel,schoawiada

    Gemäß amtlicher Statistik war Wien vor 100 Jahren die „zweitgrößte tschechische Stadt Europas“. Und auch ein Blick in das heutige Telefonbuch zeigt: Böhmen und Mähren haben mehr hinterlassen als Powidl und Budweiser. da ich beruflich seit einigen Jahren in Tschechien zu tun habe, bin ich immer wieder erstaunt über die Gemeinsamkeiten, die sich mir offenbaren. Angefangen von zahlreichen Familiennamen wie z. B. Laska, Lacina, Kukacka, Piwonka, Sobota, Prohaska, Swoboda, Vyborny, Patek, Svatek bis zu Ausdrücken, die Aufnahme in das Wienerische fanden, wie zum Beispiel der Frnak – die gemeinsame Geschichte der Österreicher und der Tschechen ist eine langwährende, und es wäre mir eine große Freude, wenn Sie darüber bei Gelegenheit mehr zu berichten wüßten.
    Die Familie meiner Großmutter mütterlicherseits hat ihre Wurzeln in Olomouc in Mähren, und als Ausdruck großer Verärgerung benutzt sie oftmals Ausdrücke wie kruzifix oder kruzitürken, aber auch marantana. Was hat es mit diesem Ausdruck auf sich?
    Und woher stammt der Begriff des ruarchelns, mir bekannt als Ausdruck für eine unangenehme, schwere, und langanhaltende Arbeit, oder auch mangelnde Fachkenntnis in der Umsetzung?
    Und woher kommt der Ausdruck scheschulku? Mein Vater benützt diesen als Umschreibung für Kopfnuß.

  46. kottan sagt:

    @oh,ihr narren

    wenn ihr denkt,dass ‚leiwand‘ nach was klingt,wenn’s nicht aus meidling kommt,dann..ahalso:3faches l ,zunge an den gaumen! und würgen!und gleichzeitig das zäpfchen rasseln lassen!..anderes beispiel dazu:das piefke-deutsche ‚leider‘ (im sinne von ‚ich bedaure‘) wird in etwa ausgesprochen: llla[i]d[e]a!

  47. Leri sagt:

    Y.Jones sagt:
    25. Juni 2014 um 20:58

    ich hab‘ da mal eben vorbeigeschaut. Gegenschlag? Nein, das erledigt sich von selbst. Er ist wirklich lustig, vielleicht eine Umbenennung in … tillion?
    Putin steht schon an Berlins Stadtgrenzen … Coca-Cola wird verboten und es gibt nur noch Wodka statt Bier.
    Er ist freilich dichtungsvoller als der Mainstream.
    Einfach nicht beachten. Er erfüllt alles und noch viel mehr was unserer Mainstream vormacht: 1.Lügen, 2. Propaganda, 3. Weglassen (damit 1. nicht auffällt), Verdrehungen.Und nicht zuletzt Heuchelei.
    Bashing und persönliche Diffamierungen.
    Es gibt wohl nun 2 bekannte Namen.
    Hier eine tolle Alternative, mit neutralen, nicht „dämonisierenen“, gut recherchierten Artikeln:

    http://www.ceiberweiber.at

    Unsere Nachbarinnen habens auch eben drauf (und wissen auch was hier abgeht)
    Zum Glück ohne die Anstalten einer „Nachrichtenstudio-Atmossphäre“.

  48. Der Deutschlandfunk klärte uns in dieser Woche auf. Putinfreunde werden von der Propagandaabteilung in Petersburg in der ganzen Welt gesteuert.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/06/26/putin-russland-und-seine-einflusagenten/

  49. Y.Jones sagt:

    Vaseline: Ausser Aids nix verstanden!

  50. der balkan sagt:

    ich fange bekanntlich ab dem 9. wiener bezirk an(zit. n. metternich?);also sei j. e. die serbische b.suppe herzlichst gegönnt..wobei:jürgen! sie ’schulden‘ mir noch die vollumfängliche speisenfolge+gästeliste vom gipel/zu berichten,für’s blvd. und so..oder ‚geh ich ihna scho am oarsch?‘

  51. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ a Haut mit an Siassn:

    … des is a Buuanheidl, Burenwurst mit süßem Senf.

    Die Verbundenheit der Deutschen mit den Tschechen ist uralt.
    Böhmen war seit je her von Deutschen und Tschechen besiedelt. Unklar, ob die deutsche Besiedlung zu einem Teil bis auf die Markomannen und auf germanisierte Bojer (Kelten) zurückgeht.
    Böhmen war Kurfürstentum und hat zeitweise die Kaiser des Reiches gestellt. Prag war jahrhundertelang eine mehrheitlich deutschbesiedelte Stadt, erst die Eingemeindung der tschechischen Vororte hat die Mehrheit zu einer Minderheit gemacht. Prag war Reichshauptstadt und Residenzstadt, die erste deutsche Universität wurde in Prag gegründet. Das Hochdeutsche ist die Kanzleisprache der Prager Hofkanzlei.

    Der Reichsschatz des Deutschen Reiches lag auf der Burg Karlstein (heute Tschechei) und dort liegt er noch heute, so weit ihn GI’s und Russen nicht haben mitgehen lassen.

    Tschechen wanderten in großen Zahlen nach Wien ein, sie stellten Dienstmädchen und Arbeiter. Der Wiener Arbeiterbezirk Favoriten war das Zentrum der Ansiedlung. Als die Wiener über die in der Verfassung 1919 verbriefte Zugehörigkeit zu Deutschland abstimmten, bat die tschechische Minderheit darum, getrennt von den anderen (deutschen) Bewohnern von Favoriten abstimmen zu dürfen: sie wollten demonstrieren, daß sie (anders als vielleicht die marxistischen Wiener Arbeiter) mehrheitlich Befürworter der verfassungsgemäßen Wiedervereinigung waren.

    Wer blond ist in Wien, verdankt das oft einer unehelichen tschechischen Großmutter. Den vielen tschechischen Familiennamen im Wiener Telefonbuch entsprechen ebensoviele ‚Klaus‘, ‚Baumann‘, ‚Nemec‘ („Deutscher“) in der Tschechei.

    Hätten nicht die guten Amerikaner auf der Gründung des absurden artifiziellen Vielvölkerstaates Hungaro-Germano-Polono-Ukraino-Tschecho-Slowakei unter Leitung US-höriger Deutschenhasser bestanden, Deutsche und Tschechen hätten weitere 1000 Jahr friedlich zusammengewohnt.

  52. Eveline sagt:

    @Y. Jones

    Darf ich für Sie übersetzen?

    Gespräche verbinden den Himmel , um dann besser – möglichst ohne Vaseline – die Erde zu befruchten.

    mann mann mann.

  53. kens frau sagt:

    @Y. Jones

    j.e.,bekanntlich geboren in:Pforzheim (wird auch Pforte zum Schwarzwald genannt)=vulva?..jedenfalls:

    Das Gebiet des Landkreises Pforzheim gehört zu den ältesten Gebietsteilen des Landes Baden, das 1806 zum Großherzogtum erhoben wurde. Die Bewohner Badens legen heute oft Wert darauf, als Badener (und nicht als Badenser!)bezeichnet zu werden, auch wenn der Duden beide Formen als gleichwertig zulässt

  54. egal ob ken oder else sagt:

    besoffen würde ich beide ähh wählen..kens frau/hartkern.tv hat mich überzeugt

  55. Dr. Gunther Kümel sagt:

    CARE-Pakete, nix Waffen!

    Lebensmittel und humanitäre Hilfsgüter sendet RUSSLAND
    an die ukrainische Grenze, um der Bevölkerung in Grenzstädten zu helfen, die von den Putschisten+Oligarchen ausgehungert werden.

    http://german.ruvr.ru/news/2014_06_29/Russland-schickt-90-Tonnen-humanitare-Hilfsguter-in-die-Ukraine-4696/

  56. das schwächste glied der kette sagt:

    ende der geschichte? j.e. goes posthistoire?>das video ganz oben! wie geil ist das denn?und die 16 anderen vids im schlußbild!ohmannomann..

  57. Des vaschdee i ned. Dua ma des ausdeitschn! sagt:

    @Y. Jones

    ich bin ja wirklich nicht tolerant,aber das geht zu weit! soviele hilfreiche links zwischenzeitlich hier auf’m board und du verstehst immer nur josephine mutzenbacher!?tsstss

  58. sand in der vaseline sagt:

    @Eveline

    ich bin also ausgeladen!? soll mir recht sein!..dann bleibt’s halt bei mann mann mann=ken,else&bushido..machtdochwasihrwollt!

  59. Eveline sagt:

    @sand in der vaseline sagt:
    1. Juli 2014 um 07:22

    Alternativ würde ich dieses Buch empfehlen. Dort spielt Eros die Hauptrolle und nicht der Sexismus.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Shades_of_Grey

    Oder diesen Vortrag

  60. Eveline sagt:

    Sind insgesamt 3 Vorträge….

  61. Y.Jones sagt:

    Eveline: Sehr schön erklärt…ich habs gerafft!

  62. sand in der vaseline sagt:

    @eveline

    erotik findet im kopf statt und nur dort..darauf und nur darauf konnten wir filmwissenschaftsstudis uns einigen,damals im oberseminar ‚inszenierungen des begehrens;erotik im film‘ oder war’s ‚die transgressiven filmd von richard kern‘?

  63. Eveline sagt:

    Erotik im Kopf? Das schafft Migräne.

    Eros ist ein Kind von Mars und Venus.
    Der schiesst seinen Pfeil ins Herz, dies macht die Herzklopfen, die uns verzaubern.

  64. sand in der vaseline sagt:

    @Eveline

    ..am mythos sich abzuarbeiten im sinne von dekonstruktion=sinnstiftung(und die betreibt man ständig) ist okay..aber mythen ikonographisch 1zu1 zu übernehmen find ich problematisch(eros mit dem pfeil) zumal unser grösster filmkritiker schorsch seeßlen sagt:jedes! bild ist erotisch (kann erotisch aufgeladen werden)..vgl. eveline><justine

  65. Eveline sagt:

    @sand in vaseline

    Den Pfeil hat er von seinem Vater, Mars, das Prickeln von der Mutter, der Schaumgeborenen, Venus.

    Warum auch klar wird, warum die Eros-Center heute so hart umkämpft sind. Und das Liebesersatzgefühl müssen die Drogen schaffen, für einen Moment.

    Ein Mensch kann keinen erotischen Pfeil abschiessen, er kann nur diesen Empfang freudig quittieren.
    Was ja auch nicht immer geschieht, …..“ Hilfe , Hilfe ich bin verliebt….was soll das denn, ich bin doch verheiratet……also ein „Hobby“ zulegen….

    Aber der Mensch kann sich dunkler magischer Kräfte bedienen…..um ein aus dem Keller kommendes prickeln, als Eros Pfeil zu verkaufen.

    Da ist Hollywood Spitze.

    Auch finanziell ist der kleine Eros vorzuziehen, der verschenkt uns seine Kraft kostenlos, über einen ganz langen Zeitraum.

  66. sand in der vaseline sagt:

    @Eveline

    touche! (mit accent d’egui auf’m ‚e‘)..hollywood babylon?..soso,naja,ich halte mich an das genre des western;ein sehr reiches genre:kaum eine neurose,die nicht in die satteltaschen passt undvielesmehr..

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juni 2014
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
%d Bloggern gefällt das: