Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

BREAKING NEWS: Elsässer siegt mit Verleumdungsklage gegen Ditfurth

swIMG_1753 Kopie 4Großer Erfolg für Montagsdemonstrationen: Landgericht München verbietet der Ex-Grünen unter Androhung von Ordnungsgeld bzw. Ordnungshaft die Schmähung Elsässers

Ihr erinnert Euch alle an die Hetze, die Frau Ditfurth in der TV-Sendung 3sat-Kulturzeit gegen mich und andere Redner der Montagsdemonstrationen verbreitet hat? Ihr habt verfolgt, wie nach diesem Aufschlag diese unerträglichen Schmähungen auf vielen Kanälen und in Mainstream-Medien weitergingen?

Diesen Verleumdungen ist nun ein Riegel vorgeschoben worden, und das wird den Montagsdemonstrationen mehr Luft in der Öffentlichkeit verschaffen.

Mein Anwalt hat mir gerade den Beschluss des Landgerichtes München übersandt. Darin heißt es:

„In dem Rechtsstreit Elsässer, Jürgen (…) gegen Ditfurth, Jutta (…) erlässt das Landgericht München I (…) ohne mündliche Verhandlung wegen Dringlichkeit (…) folgenden Beschluss:

1. Der Antragsgegnerin wird im Wege der einstweiligen Verfügung unter Androhung eines Ordnungsgeldes bis zu zweihundertfünfzigtausend Euro oder einer Ordnungshaft bis zu sechs Monaten – Ordnungshaft auch für den Fall, dass das Ordnungsgeld nicht beigetrieben werden kann – wegen jeder Zuwiderhandlung

untersagt,

den Antragsteller als „glühenden Antisemiten“ zu bezeichnen,

wie geschehen in der Sendung auf 3SAT am 17.04.2014.

2. Die Antragsgegnerin hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen.

3. Der Streitwert wird auf 15.000,00 Euro festgesetzt.“

Dies ist nicht nur ein großer Erfolg für mich und COMPACT-Magazin, sondern auch für die Montagsdemonstrationen und die Meinungsfreiheit insgesamt. Der „Mut zur Wahrheit“ hat sich ausgezahlt!

Jeder, der mich weiter verleumdet – und solche Verleumdungen gibt es leider vermehrt, je stärker die Friedensbewegung und COMPACT werden und je näher der Krieg rückt – sei gewarnt: Ich werde auf dieser juristischen Grundlage jederzeit zurückschlagen und mir nichts mehr bieten lassen. Kontroverse Diskussion, Kritik an meinen Positionen und Meinungspluralismus sehr gerne  – aber Schluss mit Hetze und Verleumdung!

In der COMPACT-Redaktion haben wir grade ein Fläschchen Schampus geöffnet, was ich in weiser Vorraussicht schon besorgt hatte. Von Glückwunsch-Anrufen bitten wir dennoch abzusehen – wir arbeiten schon mit Hochdruck an der nächsten COMPACT-Ausgabe und haben zum Feiern nicht groß Zeit… Wer uns was Gutes tun will: Abonniert COMPACT-Magazin oder verschenkt ein COMPACT-Abo an Freunde und Bekannte! 

Oder bestellt Euch eines (oder mehrere) Exemplare der neuen COMPACT-Edition „Wladimir Putin: Reden an die Deutschen“. 

P.S. Einige Leser habe mich darauf aufmerksam gemacht, dass ich nur mit einer Einstweiligen Verfügung Erfolg hatte, nicht mit der Klage an sich. Das ist natürlich richtig. Aber diese Verfügung entfaltet schon jetzt Rechtswirksamkeit, unabhängig von einer späteren Hauptverhandlung, die Ditfurth betreibt. Insofern ist es schon jetzt davon ein schöner Erfolg.

 

Einsortiert unter:Uncategorized

193 Responses

  1. Herzlichen Glückwunsch und hoffentlich kommen Sie mal auf eine Montagsdemo nach Frankfurt/Main zum reden.

  2. Franz Müller sagt:

    Direkt mit Twitter weitermachen da sagen viele andere die gleiche Aussage.

  3. Blue sagt:

    Herzlichen Glückwunsch ans sie, Herr Elsässer! Jutta Ditfurth gehört zu den Gestalten, bei denen ich am liebsten kotzen würde. Mal schauen wie deren Reaktion ist. Wahrscheinlich isst sie erst mal Sauerkraut.

  4. Glückwunsch, alles andere hätte mich aber auch sehr gewundert.

  5. gratuliere herzlich!!!

  6. Willi Winzig sagt:

    Bravo, meinen Glückwunsch. Es gibt noch Gerechtigkeit in der Deutschen Justiz.

  7. Butterblume sagt:

    Ich freu mich für Sie Herr Elsässer!🙂
    Sie haben Mut bewiesen und den Mächtigen (aber auch den anderen Friedensaktivisten) gezeigt, dass man sich nicht alles gefallen lassen darf.
    Das war eine wichtige Lektion! Danke dafür!

  8. refiku2014 sagt:

    Meinen Glückwunsch Herr Elsässer, Leute wie die Ditfurth haben wohl auch noch das Problem das sie nicht damit zurecht kommen wenn sie nicht mehr in der Öffentlichkeit stehen, die Arme😉

  9. Patrick sagt:

    🙂 sehr schön !

  10. Karl Martell sagt:

    Gratulation! Sie haben für alle Patrioten, die ständig verleumdet werden, einen Sieg errungen…

  11. Streitwert 15.000 Tsd….die könne ja dann locker an die Montagsmahnwachen gespendet werden.

  12. aki sagt:

    Hat dies auf deutschland-luege rebloggt und kommentierte:
    Montagsdemonstrationen: Landgericht München verbietet der Ex-Grünen unter Androhung von Ordnungsgeld bzw. Ordnungshaft die Schmähung Elsässers

    Ihr erinnert Euch alle an die Hetze, die Frau Ditfurth in der TV-Sendung 3sat-Kulturzeit gegen mich und andere Redner der Montagsdemonstrationen verbreitet hat? Ihr habt verfolgt, wie nach diesem Aufschlag diese unerträglichen Schmühungen auf vielen Kanälen und in Mainstream-Medien weitergingen?

    Diesen Verleumdungen ist nun ein Riegel vorgeschoben worden, und das wird den Montagsdemonstrationen mehr Luft in der Öffentlichkeit verschaffen.

    Mein Anwalt hat mir gerade den Beschluss des Landgerichtes München übersandt. Darin heißt es:

    “In dem Rechtsstreit Elsässer, Jürgen (…) gegen Ditfurth, Jutta (…) erlässt das Landgericht München I (…) ohne mündliche Verhandlung wegen Dringlichkeit (…) folgenden Beschluss:

    1. Der Antragsgegnerin wird im Wege der einstweiligen Verfügung unter Androhung eines Ordnungsgeldes bis zu zweihundertfünfzigtausend Euro oder einer Ordnungshaft bis zu sechs Monaten – Ordnungshaft auch für den Fall, dass das Ordnungsgeld nicht beigetrieben werden kann – wegen jeder Zuwiderhandlung

  13. Fx sagt:

    Glückwunsch, das freut mich ungemein!

    Nicht weil ich so ein extremer Elsässer-Fan wäre, sondern weil die (größtenteils „antideutsche“) Antifa inzwischen völlig durchgeknallt ist und jedes Maß verloren hat – deswegen hatte ich auch für den Rechtshilfefonds gespendet, es also auch ein wenig mein Erfolg – Prost!!

  14. Wellenstrom sagt:

    Jau! Gratulation zum Sieg über die Schaumschlägerin JD.
    Was passt da wohl besser als ein Schlückchen Schaumwein?!

  15. Power-Dark sagt:

    Herzlichen Glückwunsch!

    Leider werden diese Gerüchte aus Unwissenheit weiterhin verbreitet, aber trotzdem ist es ein gute Erfolg für den Anfang🙂

  16. Martin sagt:

    laut prozesskostenrechner kostet der spaß knappe 5.000 €.

  17. Ralf Rupnow sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg, jede andere Entscheidung wäre auch ein Offenbarungseid des Systems gewesen. Muss Kulturzeit nun eine Gegendarstellung senden?

  18. ki11erbee sagt:

    Habe ich so nicht erwartet.

    Bin positiv überrascht.

    Glückwunsch!

  19. Bernd sagt:

    Sehn gut Jürgen.

    Sie konnte wohl über Twitter oder Facebook nichts negatives über Dich finden 🙂

    Freue mich.

  20. alustoon sagt:

    Herzlichen Glückwunsch Herr Elsässer, ich freue mich sehr darüber. EinTriumph für alle Menschen im Lande mit noch gesundem Menschenverstand und moralischen Regungen. Übrigens: meinen tiefsten Respekt dafür, wie Sie mit der Situation in EF umgegangen sind. Sicherlich nicht neu für Sie, aber trotzdem, ich ziehe den Hut.

  21. Carl Sand sagt:

    Herzlichen Glückwunsch!

    @ Rusti
    Nach dem Streitwert bemessen sich nur die Anwaltskosten. Der Streitwert ist eine im Unterlassungsprozess fiktive Summe des bisherigen Schadens. Die gesamten Anwaltskosten trägt die Verliererseite. Das heißt aber nicht, dass Ditfurt 15.000€ zahlen musste, sondern die Kosten ihres Anwaltes und die Kosten des Anwaltes von Elsässer. Insgesamt (sehr überschlägig) hat Ditfurt bis jetzt etwa 600-1000€ verloren. Das würde im Falle einer erneuten Niederlage in einer zweiten Instanz noch einmal deutlich für Ditfurt steigen.

    Davon ist die Unterlassungsstrafzahlung deutlich zu unterscheiden, so dass Ditfurt bei einer erneuten Verleumdung die volle Strafzahlung zu zahlen hätte.

  22. uschi sagt:

    Gratulation J.E. richtig so muß es sein Gerechtigkeit , Wahrheit ,Mut gut gemacht ; “ Junge “ konnte ich mir nicht verkneifen ,lol !

  23. Alexa sagt:

    Herzlichsten Glückwunsch, daß der Ditfurth mal der Marsch geblasen wurde.

  24. merkelmussweg sagt:

    „Klasse“
    weiter so !!!

  25. Heribert sagt:

    „Ordnungshaft bis zu sechs Monaten“

    Das wär‘ doch mal ein angemessenes ‚Sabbatical‘ für Dande Judda…

  26. Attila Varga sagt:

    Gratutulation…an Jürgen Elsässer zu seinem Sieg, an Senator Richard Black aus Virginia für seine Einsicht (Assad rettet die syrischen Christen vor der Vernichtung) und zur Prophezeiung von Timothy Snyder in der FAZ-möge sie wahr werden!

  27. kaeptnbrise sagt:

    Wie ich mich freue über Ihren strahlenden Erfolg! Herzlichen Glückwunsch, Jürgen Elsässer. Mit dieser Aktion haben Sie nicht nur für sich etwas getan, sondern ein Zeichen gesetzt, das weit über die Causa Ditfurth hinausweisen dürfte.

  28. René Wiza sagt:

    Ein Wunder…Justitia war mal nicht Blind…Chapeau, Herr Elsässer !!!

  29. Alfred Stang sagt:

    Glückwunsch,
    dieser eine Streit mit der Gegenseite ist vorest gewonnen.
    Aber wie steht es mit denen, die eigentlich auf Ihrer Seite standen, z.B. der Aufruf von Pedram Shahyar macht stutzig
    (und warum unterschreibt hier auch ein Ken Jebsen):

    BREAKING NEWS: Offener Brief an die Mahnwache Erfurt

    FÜR EINEN HUMANISTISCHEN GRUNDKONSENS!

    (…) Es gibt Menschen, die diesen Grundkonsens solange nicht glaubwürdig vertreten können, wie sie keinen glaubhaften inneren Wandel vollzogen haben. Organisierte Neonazis, braune Kameradschaften und faschistoide Praktiken haben auf unseren Mahnwachen nichts verloren. Es dürfte keinem Beobachter der Montagsmahnwachen entgangen sein, dass insbesondere die Personalie Jürgen Elsässer immer wieder zu Zwist führt. Seit einigen Jahren tritt Jürgen Elsässer in seiner Publikation immer wieder mit schlimmen Ausfällen gegen konkrete Personen und Personengruppen in Erscheinung, die Raum neben seinen geopolitischen Analysen finden. Dennoch wurde Herrn Elsässer vor gut einem Monat in Berlin eine faire Chance für einen Neuanfang gegeben. Es schien zunächst so, als wollte er diese Chance nutzen. Viele Teilnehmer der Montagsmahnwachen waren umso mehr zurecht darüber empört und enttäuscht, dass Herr Elsässer bereits kurz danach einen Artikel veröffentlichte, in dem wieder einmal konkreten personenbezogenen Herabwürdigungen Raum gegeben wurde. In der aktuellen Ausgabe seines Magazins kommt zudem nun ein Autor zu Wort, der in unsäglicher Weise gegen Migranten, Homosexuelle und Frauen vom Leder zieht. Es ist schlichtweg nicht glaubwürdig, sich auf der Friedensbühne kurzfristig zu mäßigen, um hinterher unverdrossen mit Ressentiments zu spielen, um die Verkaufszahlen eines Magazins zu fördern. Hierdurch wird nicht nur konkret Menschen geschadet, dies sind auch genau die effekthaschenden Taktiken, die wir zurecht auch bei anderen Medien ablehnen. Wer auf den Friedensbühnen sprechen möchte, sollte auch außerhalb der Bühne den Weg des Frieden gehen.

    Mit friedlichen Grüßen
    Lea Frings
    Ken Jebsen
    Marsili Cronberg
    Pedram Shahyar
    Prinz Chaos II.
    Rüdiger Lenz
    Stephan Bartunek — mit Wob Mike und 45 weiteren Personen.

  30. Wahr-Sager sagt:

    Hehe.

    Herzlichen Glückwunsch, Herr Elsässer!

  31. wer zuletzt lacht sagt:

    einen knuff! weiter so!

  32. manfred6662013 sagt:

    Hallo Herr Elsässer,
    herzlichen Glückwunsch!

    Aber leider werden die von ganz oben unterstützten BRÜLLER
    „Halts Maul“ und usw. nicht aufhören – die werden Ihnen jeden
    Montag das Leben und Reden schwer machen.

    Die Frechheit zu brüllen USA oder ISRAEL und mit deren 2
    „Lumpen“ an Stangen zu wedel und zu brüllen „nie mehr Deutschland“. Das Tolle ist ja das das ARBEITSSCHEUE sind
    welche von Deutschland ernährt werden!!!
    Gruß
    Manfred

  33. Karin sagt:

    Die einzig richtige Entscheidung. Endlich mal etwas Gerechtigkeit. Ich freue mich sehr.

  34. anemone sagt:

    Glückwunsch Herr Elsässer, endlich ein kleiner Lichtblick.
    Ich kann mich Karl Martell nur anschließen.

  35. Florian Hohenwarter sagt:

    Glückwunsch Herr Elsässer!!
    Aber bitte trotzdem auf die Rechtschreibung achten. (Schmühungen)
    Danke!

  36. Fx sagt:

    Diether Dehm mal wieder klasse!

    „DIE LINKE kommt oft nur als wandelndes Umerziehungslager rüber“

    Gegen Pawlowsche Reinlichkeitsreflexe der Linken
    http://www.diether-dehm.de/index.php/positionen/102-aktions-unterstuetzung/893-reinlichkeitsreflexe

  37. JürgenA sagt:

    Mein Glüchwunsch Herr Elsässer.Nur so ist diesen Linksfaschiten beizukommen. Ich hätte gerne das Gesicht dieser………………,nach diesen Urteil gesehen.

  38. JVG sagt:

    Meinen herzlichen Glückwunsch, lieber Jürgen Elsässer!

    Das ist ein sehr gutes Zeichen. Auch in der Justiz ist man sich offensichtlich bewußt, daß der Bogen nicht überspannnt werden darf. Das absurde orwellianische Theater muß ein Ende haben, und es wird ein Ende haben!

    Jetzt hole ich mir ein Bier aus dem Keller und trinke es auf Ihr Wohl und das der Compact-Mutigen und das der Mahnwächter allerorten.

    Übrigens war die gestrige Rede in Erfurt hervorrragend!

    Hier ein Kurzlink zur schnellen Verbreitung der guten Nachricht:

    http://tinyurl.com/oqb33ye

  39. Schnalle sagt:

    Gut!
    Bleibt nur noch Frau Ditfurth wegen der Veröffentlichung deiner Fotos auf facebook abzumahnen und zur Kasse zu bitten.
    Danach Facebook auffordern den Account wg. Rufmords und Verstoß gegen Urheberrecht dichtmachen lassen.

  40. dieterstockmeier sagt:

    Ehrlich gesagt, die einzige Art und Weise, wie FRAU DITFURTH mich beleidigen könnte, wäre, wenn sie mich als „emanzipatorisch“ bezeichnete.

  41. Ja Jürgen, Sie haben das super konsequent durchgezogen! Man sollte noch erwähnen, dass Sie niemals Frau von Dittfurth, auch nur mit einer Silbe in gleicher Weise verleumdet haben! Ich bin Abonnent und freue mich jeden Monat auf mein Nachrichtenmagazin -Compact-,!

  42. Anonymous sagt:

    Was für eine tolle Nachricht! Jürgen, ich drücke Dich von Herzen!

  43. Olli sagt:

    Lieber Jürgen, ich drücke Dich von Herzen!

  44. JVG sagt:

    @Schnalle – na das wäre doch mal eine automatische Entfreundung! Das liebt Frau von Münchhausen doch, oder?😉

  45. Wohl dem, der Gutes tut.!

  46. Eveline sagt:

    Herzlichen Glückwunsch, Jürgen.

    Das ist tatsächlich eine gute Nachricht.
    Diese mentalen Waschzwänge der Alt BRD 68 ziger kosten immerhin schon mal 15 000 Euro.

  47. Admin sagt:

    Hat dies auf Allgemeinmediziner's Blog rebloggt und kommentierte:
    Ich freue mich für Elsässer! Man muss sich nicht alles gefallen lassen!

  48. Onkel Jupp sagt:

    Jürgen! Herzlichen Glückwunsch!
    Ich muss sagen, ich war pessimistisch, angesichts der vielen vorangegangenen ähnlichen Prozesse und der Art der Prozessführung. Wie es scheint, ist das politische Klima im Lande sich am wenden! Keine komplette zionistische Kontrolle mehr über unsere Gerichte!

    JÜRGEN, LEUTE!!
    Soeben erreicht mich die Nachricht, das Gericht will versuchen, HORST MAHLER, anstatt ihn bald nach Beendigung seiner Haftstrafe zu entlassen, ihn mithilfe eines „Sachverständigengutachtens“ in eine Psychiatrie einweisen zu lassen. Das Psychiatrisieren von politischen Dissidenten greift im Lande dermaßen um sich, dass es der ehemaligen Sovjetunion bald in nichts mehr nachsteht Das populärste Beispiel war wohl Herr Mollath, der aufgrund des Druckes der Öffentlichkeit wieder frei kam und sei es erst nach sieben Jahren!

    Korrupten Gerichten und sogenannten „Medizinischen Sachverständigen“ kann das Handwerk nur gelegt werden, wenn sie den Blick der Öffentlichkeit auf sich gerichtet wissen! Unabhängig von Mahlers politischer Überzeugung, ist es sein Recht sie zu äußern, ohne dafür mit lebenslanger Folter hinter den undurchdringlichen Mauern einer psychiatrischen Klinik bestraft zu werden! Ich bitte einen Jeden, der über entsprechende Möglichkeiten verfügt, mitzuhelfen, die Absicht des Gerichts durch Wachsamkeit der Öffentlichkeit zu zerschlagen!

  49. Sauber. Glückwunsch! Frau Ditfurth scheint mir persönlich eine sehr frustrierte Person zu sein, die mit allen Mitteln um Aufmerksamkeit kämpft. Diese hat sie jetzt, nur etwas anders als sie es sich wohl vorgestellt hat. Ich frage mich, wie man Menschen wie sie in eine TV Sendung einladen kann? Ich habe mir das mal so angeschaut/ gelesen was diese arme Frau von sich gibt. Ich bin kein Psychologe, dennoch würde ich ihr raten sich in Behandlung zu begeben, bevor es zu spät ist. Mit Sicherheit kann auch ihr geholfen werden.😉

  50. schnehen sagt:

    Auch von mir Herzlichen Glückwunsch, Herr Elsässer! Das freut mich sehr. Ihr Mut zahlt sich aus.

    Die gesamte Presse, Blöd, Schmiergel & Co. müsste solche Abmahnungen regelmäßig zugestellt bekommen.

    Aber bis dahin wird wohl noch etwas Wasser bei uns die Ruhr hinunterfließen.

  51. Carl Sand sagt:

    @Kosten

    Peinlich… Ich habe eine Null vergessen einzugeben. Es stimmt, bhisher dürfte die Nummer Ditfurt etwa 5000 gekostet haben. Umso schöner.

  52. Herrlich. Ich beobachte die FB Seite dieser Dame ja regelmaessig. Bis jetzt hat sie sich noch nicht dazu geaeussert. Warum wohl? Was nun? Wie kann sie nun ihre Buecher bewerben? Fragen ueber Fragen……

  53. ecki sagt:

    Glückwunsch!!!🙂 Eine gute Meldung.

  54. martin sagt:

    Für einen humanistischen Grundkonsens….
    Das muss ich jetzt einfach kommentieren!
    Ich glaub ich träume. Personenbezogene herabwürdigungen, Akif Pirincis Buch vorzustellen…
    Na das geht ja nun gar nicht.
    oder
    DOCH!
    Und wie das geht. Kein Blut für Uschi oder den Herrn Steinmeier als Kriegsminister zu bezeichnen. Das muss in unserem so politisch überkorrektem Land noch oder besser wieder drin sein.
    Ich habe mir extra in einem ökolinken „Buchgarten“ Akifs Buch bestellt🙂 und freue mich gerade über Jürgens klare, durchdachte und prägnante Ansage. Sowohl bei der Rede als auch in den Compact Magazinen.
    Jetzt komme ich auch aus einer Vergangenheit, wo ich ZEIT und Spiegel gelesen habe, den Kampf gegen den Terror nicht hinterfragt habe und selbstverständlich annahm das wir in einer Demokratie leben, die die beste Lebensform auf diesem Planeten darstellt. Mein Erwachen war Lybien. Und von da an alles anders.
    Wie kommts dass ich auf einmal Sahra Wagenknecht verstehe und Gregor Gysi mir noch viel zu sachte aus dem Herzen spricht.
    Auch wenn ich nicht mit allen Meinungen von Jürgen und seinen Autoren konform gehe, dieser Brief ist sowohl unnötig als auch in seiner bemühten Korrektheit ekelerregend.
    Für Ken Jebsen tuts mir leid. Hoffe er distanziert sich davon.

  55. Manfred sagt:

    Herzlichen Glückwunsch, habe das erhofft, aber nicht unbedingt erwartet. Was als PR gegen Montagsdemos und Compact gedacht war, fliegt Dittfurth nun als Bumerang entgegen. Weiter so!

  56. Pirx2 sagt:

    Es gibt noch Richter in Berlin (und in München :-))

  57. Julia etc. sagt:

    Hat dies auf Julia etc. rebloggt und kommentierte:
    Herzlichen Glückwunsch!! „Diesen Verleumdungen ist nun ein Riegel vorgeschoben worden, und das wird den Montagsdemonstrationen mehr Luft in der Öffentlichkeit verschaffen. Mein Anwalt hat mir gerade den Beschluss des Landgerichtes München übersandt.“

  58. Schnalle sagt:

    @JVG

    Ich gehe eher davon aus, dass eine Löschung bei Facebook in diesen Kreisen einschlägt „wie eine Bombe“. Ditfurth wäre Ihre Reputation los (Facebook war doch Ihr letztes großes Projekt wie Sie selbst z.B. im neuen Konkret meint) und ihre Werbeplattform offline. Das wäre durchaus auch eine Schlagzeile auf der einen oder anderen Plattform.
    In diesem Fall ist SIe ja nicht die Verfolgte – Sie ist Trägerin einer Rufmordkampagne auf die sich Hunderte beziehen.

  59. moscovite sagt:

    Bravo, bravo, bravo!
    J.Elsasser – Weisse Rose Anno 2014,
    meinen Glückwunsch.
    Diese Sieg ist sehr, sehr wichtig.
    Es gibt noch Gerechtigkeit in der Deutschen Justiz. Und Zukunft fur Real, Echt Friedensbewegung.

    No war against Russia and Novorossija! No more NATO wars!

  60. moscovite sagt:

    ‚Slaughterhouse‘: Civilians die in Kiev’s ruthless military attacks (GRAPHIC)

    http://rt.com/news/161772-eastern-ukraine-attack-deaths/
    Bodies are piling up in Donetsk morgues after Kiev unleashed fighter jets and artillery on the country’s southeast just hours after the presidential election. New leader-elect Petro Poroshenko is pushing for the crackdown to become even “more effective.”

    Ukraine’s southeast saw only a brief suspension of Kiev’s military operations on Sunday while the nation took to the polls. Just before the presidential election, Ukrainian MPs called for immediate troop withdrawal from the country’s southeast.

    Following the vote, the leading candidate – billionaire chocolate tycoon Petro Poroshenko – said he sees no reason why the military should stop the operation.

  61. moscovite sagt:

    First, a „SITREP from the front lines“ by „Juan“
    •Donetsk Airport freight terminal is burned and partly destroyed. Kiev is believed to be in control of the airport at this time. Damage to the terminal building is unknown.
    •The attempt to seize Donetsk Airport was reinforced by Vostok Brigade. Casualties were heavy in the brigade but numbers unknown.
    •The Vostok Brigade wounded being transported to hospital in a truck were fired upon. The driver was killed, then an RPG round was fired at the truck. All the wounded in the truck were killed, either by the RPG or head shots after the assault. Confirmed by vid and photos of the dead, all that could be seen had head wounds. A second video not being published absolutely confirms that all the dead from the trucks carrying wounded had head wounds.
    •https://www.youtube.com/watch?v=u1ZvgJG7eNk&feature=youtu.be
    •Numerous bombardments last evening and this morning of civilian areas of Slavyansk, Donetsk, Mariupol and Lugansk City and suburbs, civilian casualties are heavy with more than 70 reported dead and wounded.
    •Major movements of Kiev forces as of 05 local time this morning have not commenced. More information on this later.
    •As of 11:30 local time scattered probing attacks are reported around Slavyansk.
    •As of 10:05 local time the situation in Mariupol is unknown.
    •No major attacks by the Nats today, just numerous small probes.
    •Evacuation is being attempted in Slavyansk for civilians but it is not possible, the city is cut off and surrounded to an extent. Don’t know if this is true or if it is a charade to mask the evacuation of at least the children. Reality is Slavyansk has to large a population to evacuate, 120,000.
    •Scattered artillery and mortar attacks continue in the vicinity of Slavyansk and the outskirts of Donetsk, almost all at random civilian residential areas. Some casualties but number is unknown.
    •No information on the situation in either Lugansk Oblast or Mariupol in Donetsk Oblast.

    This is clearly a major escalation of the war. For the first time for example Su-25 ground attack aircraft have been filmed using unguided rockets to attack the positions of what I will call from now on the Novorossia Armed Forces (NAF). I have also seen some very bad footage of what appears to be a MiG-29. The attack on the Donetsk airport involved a long column of transport and attack helicopters. NAF sources also claim that their checkpoints have been attacked by Ukie helicopters. All in all, this the first (comparatively) large scale military operation of this war, at least to my knowledge. Though there are some contradictions in the figures presented by various sources, there seems to be a general agreement that „many tens“ of people were killed, possibly up to one hundred, including about 50% civilians.

    Novorossia resistance who claim that the number of men wanting to sign up for combat has risen sharply. Alas, there was not footage provided to support this claim and since I don’t know how trustworthy the information given by these officials is I can only mention here „as is“ with the usual caveats.

    (Pseudo) „Election“ of Poroshenko as seen in Moscow

    The bad news is that for the time being Poroshenko is clearly on the USA’s payroll and that both his rhetoric and his declared policies are pretty much indistinguishable from the one of Iatseniuk, Turchinov, Avakov & Co. As a result the Kremlin’s reaction to Poroshenko’s announcement that he wanted to travel to Moscow to meet Putin has been to declared that at this point in time no such visit was being considered.

    This is a tough and unpalatable policy because it implies that Russia will stand by and watch the neo-Nazi forces killing combatants and civilians across the Donbass. In this context it is very important to keep in mind another no less disturbing fact: the current level of resistance in the Donbass is still far below what it could be and nowhere near the kind of levels of resistance which took place in South Ossetia, Abkhazia or Crimea. Just take a look at the map of the Donbass and circle the cities where combats are taking place. You will see Slaviansk, Kramatorsk, Kransyi Liman, Antartsit and maybe one or two more. So what about all the rest?

    Of course, some wannabe strategists would want Moscow do to what the USA did with Iraq and simply *assume* that Russian forces will be greeted as liberators by a majority of the population of the Donbass and in this case I happen to think that it might even be true, but that is not a good enough reason to move forces in. Sadly, but what is taking place now is what I would call a massive „awareness campaign“ for the people of Novorossiia: the obscene alliance of Jewish oligarchs and Galician neo-Nazis is showing its true face and with every shell dropped on the Donbass the prospect of a unitary Ukraine are becoming more and more remote.

  62. tonne45 sagt:

    Guten Abend!

    Zu Ihrem Erfolg, Herr Elsässer, meine herzlichen Glückwünsche!!!

    „Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!“

    Selbst in Kleinstädten wie Cuxhaven, etwa im Forum
    auf

    http://www.cuxhavenforum.de gibt es einfach keine gelassene, gütige Streitkultur:

    Ich hatte dort unter „Cuxhaven und umzu“ und dort beim Thema „Unnötig?“ darüber berichtet, daß es der AfD in einem Otterndorfer Wahlbezirk gelang 7,21% zu erreichen.

    Schon blitzt und donnert es. Es hagelt Vorwürfe gegen meine
    Person, noch und noch, obwohl ich seit Ende 1994 parteilos bin.

    Aber schaut selbst!!!

    Gruß vom Meer

  63. Berndchen sagt:

    Yep!
    Man muss nur pessimistisch genug sein, um hinterher um so mehr Genugtuung zu empfinden.
    Berndchen

  64. Mordhorst sagt:

    Nun, anders als die Überschrift behauptet hat Herr Elsässer nicht im Klageverfahren gewonnen (das kann noch dauern) sondern im Eilverfahren. Der übersichtliche Umfang des Beschlusses deutet schon an wie gründlich die Prüfung durch das Gericht war (was aber typisch für solche Beschlüsse ist). Ein Indiz für die Sympathien des Gerichts in der Sache mag das sein, mehr aber auch nicht.

    Und wenn Herr Elsässer schlau ist fängt er jetzt nicht an Hinz und Kunz zu verklagen, weil sonst sein Prozesskostenrisiko viel zu hoch wird. Da hat nur sein Anwalt was von.

  65. moscovite sagt:

    Video: Ukrainian military helicopters fire missiles on Donetsk
    http:///www.youtube.com/watch?v=j6DT2412Iro
    Donetsk clashes: up to 50 people died, more than 100 injured in massive punitive operation
    http://voiceofrussia.com/news/2014_05_27/Donetsk-clashes-up-to-50-people-died-more-than-100-injured-in-massive-punitive-operation-1932/

  66. KENyouKEN sagt:

    Auch ich gratuliere recht herzlich zu diesem hervorragenden Sieg. Aber die Anwaltskosten sind keine rechte Strafe für dieses Wesen Ditfurth. Richtig weh tun würde es ihr, wenn sie nochmals ein Interview im 3SAT mit einer Gegendarstellung geben m ü s s t e. Diese Peinlichkeit hätte das Gericht ihr auferlegen müssen. Herr Elsässer wurde öffentlich diffamiert und sollte auch öffentlich wieder reingewaschen werden.

  67. Keke sagt:

    Sehr geschätzter Herr Elsässer, Respekt,
    habe die Rede in Erfurt vollständig gelesen, inhaltlich in allen Punkten Zustimmung, gut geschrieben; bedaure sehr, es nicht gewusst zu haben -wann mal wieder in der Nähe?
    Leider begreifen die meisten Leute -auch in meinem Bekanntenkreis- (noch) nicht, was da für ein Netz an Lügen, Verrat und Zerstörung über uns geworfen wird, wie ein Puzzle zum anderen kommt.
    Zivilcourage ist die entscheitende Tugend der nächsten Monate, (Jahre?)!
    Viele im Land sind einfach noch nicht informiert, jeder verantwortungsvolle Bürger muß sich um Durchblick bemühen,
    den gleichgeschalteten Medien ihre Wirkung nehmen.
    Diese bestochenen Antifas oder wie sie sich auch immer nennen sind nicht ernst zu nehmen; werden bald mitbekommen, wie erbärmlich sie erscheinen und einfach nur als blödes Brüllvieh dastehen.

  68. Flo sagt:

    Man darf gespannt sein, wie die liebe Jutta + 3Sat die ganzen Berichte auf YouTube und wo sonst noch immer, wieder „einsammeln“ will; Ansonsten ist ja eine ständige Wiederholungsgefahr möglich. Der Anwalt muss nunmehr auch YouTube auffordern, sämtliche Berichte/Beiträge zu entfernen.

    Nun ja, dann haben die zumindest was zu tun.

  69. moscovite sagt:

    Ukraine’s Poroshenko vows to crush unrest in east
    Ukraine
    http://www.presstv.ir/detail/2014/05/28/364517/ukraine-poroshenko-ill-crush-unrest/

  70. Oliver Tuch sagt:

    Super Jürgen! Du hast die alte Suffragette in die Schranken verwiesen…;-)

  71. xxx sagt:

    Hätte aber auch ein Fläschchen Krim-Sekt sein können:
    http://www.amazon.de/Crimea-Krim-Royal-Sweet-Krimsekt/dp/B00I1OYX46
    habe ich mir auch letztens erst aus Solidarität bestellt.

  72. Mallika sagt:

    von mir auch herzlichen Glückwunsch🙂. Wäre beängstigend, wenns anders ausgegangen wäre.

  73. Harry Ohm sagt:

    Meinen ganz herzlichen Glückwunsch zu diesem schönen Sieg der Wahrheit über die Lüge. Ich hoffe, das gibt weiteren Auftrieb.

    Vielleicht kommt jetzt sogar die ein oder andere Entschuldigung. OK, Spaß beiseite. Für die ideologischen Betonköpfe gilt dann doch eher Johannes 8,45 „Weil ich aber die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht.“

    Das ist aber kein Grund, nicht weiter die Wahrheit auszuspechen😉

    Mut zu Wahrheit! Weiter So! Danke für alles!

  74. Schmiergel sagt:

    Ich werde dieser Frau in der nächsten Zeit sehr intensiv an den Lippen hängen🙂 250k wäre doch nicht schlecht für Sie, Herr Elsässer. oder den weiteren Aufbau der Redaktion.

    Herzlichen Glückwunsch zu diesem Etappensieg!!

  75. moscovite sagt:

    Right Sector militants ask Kiev to arm them with heavy weapons
    http://voiceofrussia.com/news/2014_05_28/Right-Sector-militants-ask-Kiev-to-arm-them-with-heavy-weapons-3099/

    Russia acting like friend in its gas partnership with Ukraine –
    http://voiceofrussia.com/

    „Election“ in Ukraine….a big sham..
    http://www.e-news.su/politics/12150-prozrachnye-vybory.html

  76. Prometheus sagt:

    Die Linke ist übrigens völlig festgefahren, aber dafür bei den Etablierten längst angekommen. Ob Kipping, Riexinger, Gysi oder Wagenknecht – sie alle haben sowieso kein Gespür oder Interesse für neues Bewußtsein und nationale Werte. Und eigentlich geht es doch nur noch um Jürgen Elsässer. Alles andere driftet doch sowieso unter den Wortführern Jebsen und Shahyar, in die üblichen korrekten Abläufe ab…

    http://www.die-linke.de/partei/organe/parteivorstand/parteivorstand-2014-2016/beschluesse/fuer-frieden-und-deeskalation-in-der-ukraine/

  77. Anonymous sagt:

    Gerechtigkeit hat GEWONNEN und wir machen weiter mit allen mitteln.

  78. DHM sagt:

    Yep, Congrats, Jürgen! Hoffe, daß andere Medien das auch so klarstellen. Pressemitteilung ist da evt. sinvoll.
    Aber Ihr macht das schon.

    Sorge bereitet mir allerdings die Ansage von Ken.
    Wäre schade, wenn er sich von diesen Attac-Apparatschiks weiter vereinnahmen lassen würde.
    Ich habe das komplette Video mit Pedram Shahyar gesehen.
    Es wäre nicht so schlecht gewesen, wenn man dem Shahyar den Wolf nicht angesehen hätte. Ein auf zig Seminaren durch und durch geschulter und gestylter NGO-Attac Mann.

    Wer auf solche gewizzerten Typen heute noch rein fällt, sorry, muß noch mal von gaz vorne anfangen. Ich weiß wovon ich rede.

    Herzliche Grüße

  79. Besant sagt:

    Warum Du den Kommentar zensierst, war rechtlich absolut safe, ist mir schleierhaft. Schönen Dank, verschwende doch gerne meine Zeit beim Schreiben für Deinen Papierkorb. Im Übrigen hätte ich gern auch weiterhin die 15 € für Strom, Internet, sms/Anrufe, im Monat, da ich nicht einsehe, das aus eigener Tasche zu zahlen von 760 €. (Das dauernde Heisslaufen bei 12-h-Betrieb (Materialabnutzung) des Laptops ist da noch gar nicht eingerechnet.)

  80. Jakobiner sagt:

    Das war bsiher nur eine Unterlassungsklage–die Hauptverhandlung kommt erst noch–könnte ja auch ein Phyrussieg für Elsässer werden.Jedenfalls sehr richtungsweisend für die Republik, was man /frau Antisemitismus nennen darf und nicht.

  81. Thomas sagt:

    Glückwunsch, ganz klar.
    Aber was bringt es nun. Frau Ditfurth sollte dies ebenfalls auf ihrer Webseite erwähnen MÜSSEN, 3SAT sollte als öffentlich rechtlicher Sender auch dieses öffentlich klarstellen MÜSSEN, Am besten einmal in den Tagesthemen.
    Denn in den Köpfen ist es doch nun falsch verankert.

    Man sollte dies öffentlich und für jeden Gebührenzahler klarstellen MÜSSEN, das ist meine Forderung als Gebührenzahler, welche ich, im Gegensatz zu vielen ja auch noch (naja) gerne zahle.
    Aber Sendungen wie Kontraste, Monitor, die Anstalt, plusminus usw. erhalten von mir auch regelmäßig Lobesmails.
    Es geht also nicht nur anders herum. Es gibt auch „goodstorm“.

    Übrigens erhielt Frau Ditfurth auch von mir eine entsprechende email, allerdings ordentlich verfasst.

    Glückwunsch Herr Elsässer.
    Ich war in Berlin dabei und fand alle Redner und die Atmosphäre großartig.

    Grüße aus dem schönen NRW.

  82. Trecker sagt:

    Herzlichen Glückwunsch und besuchen Sie uns doch bitte mal bei der Montagsdemo in Halle!

  83. Jochen sagt:

    Herzlichen Glückwunsch an Herrn Elsässer, Compact und die Montagsdemos.

  84. Trecker sagt:

    Wir beratschlagen gerade darüber, am Montag in Halle öffentlich mit unseren Demo-Besuchern Sekt zu trinken, weil dieser Sieg auch ein Sieg für uns alle war. Man sollte sich in Zukunft hüten, uns noch ein einziges mal als Antisemiten zu diffamieren.

  85. Thomas sagt:

    Ein guter Tag für den Rechtsstaat und das er nicht jede polarisierung der Naziverbrechen zuläßt um Personen Mundtod zu bekommen! Genau das wäre nämlich der Fall gewesen hätte JD hier auch nur den Hauch einer Chance gehabt.

    Das man die Opfer des NS Regimes beliebig einsetzen kann um einen „Störenfried“ einer von sich selbst besessenen Person zu beseitigen hielt ich von Anfang an für den Wahren Grund von Anti-Semitismus der hier künstlich aufgebauscht wurde und nicht die Tatsachen selbst die „kontrovers“ für viele ungebildete Mitläufer sind.

    Glückwunsch an Sie Herr Elsässer und natürlich auch an das Landgericht München!

    Hoffen wir das es in Zukunft wieder etwas „konstruktiver“ zugeht bei Themen abseits des Mainstreams und das sich die Leute erst einmal überlegen wann Sie die Grenze überschreiten Andere einfach mal eben an den Facebook TV-Pranger zuschlagen!

    1:0 für die Vernunft!

  86. Y.Jones sagt:

    Glückwunsch zum Sieg. Hätte ich nicht erwartet. Mich wundert nur dass es heisst: Ditfurth darf Elsässer nicht mehr als glühenden Antisemiten bezeichnen. Im Umkehrschluss darf sie Elsässer also als Antisemiten beschimpfen solange glühend nicht vorm Antisemit steht?? Ich hätte mir ein detaillierteres Urteil erhofft.

  87. Vafti sagt:

    Na dat is doch wat !
    Glückwunsch Jürgen !
    Alle Kraft unseren Montagsdemos !
    Jetzt müssen wir nur noch (!) erreichen, dass dieser Irrsinn
    in der Ukraine und Syrien aufhört.
    Jeden Tag höre ich die Getöteten schreien…
    jeden Tag dieser grausame Hungertot vieler Leute…
    jeden Tag diese grausame Urwaldabholzung, in der in
    Bundesdeutschen Werbungen straffrei Urwaldholz angeboten
    werden darf !
    Nieder mit der weltweiten Rüstung durch die dominierenden
    Mächten des Westens, die 700 Militärstützpunkte weltweit
    in Betrieb haben, während die Russen „nichts haben „!
    ( Diese Tatsache entschärft alle Behauptungen, Putin
    würde die Weltherrschaft anstreben !!)
    Immer für den Frieden..
    Gruß Vafti

  88. Y.Jones sagt:

    J.E: Dieser Brief ist eine Unverschämtheit. Jepsen hat den auchnoch unterschrieben. Ich habe Prinz Chaos einmal gesehen und wusste, dass ist Rockefellers Gruppenspalter für Friendensbewegungen in Deutschland. Ken der mediengeile ist sich für nix zu schade. Es wird zeit ihn zu bekriegen jürgen

  89. harlach sagt:

    Glückwunsch an Elsässer!

    @Fx:
    Diether Dehms Artikel sind sehr erfreulich. Es gibt noch vernünftige Linke!

  90. Heinz-Walter Hoetter sagt:

    Jutta Ditfurth hat sich bis auf die Knochen blamiert.

  91. Leri sagt:

    @Martin

    ja, da hat wohl jemand etwas beabsichtigt unterstelle ich jetzt mal, Pedram ist von der Bezeichnung „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ abgerückt.
    Warum wohl? Lässt mehr Interpretationsfreiraum / Deutungshoheit. (s.D.Dehm)

    hier 2012 Studie Bielefeld

    http://www.uni-bielefeld.de/%28de%29/ikg/projekte/GMF/index.htm

    Ich denke das das Grundkonsens sein sollte für alle, für unser tägliches Zusammenleben / politische Kultur
    (aber jede Sozio-Lobby braucht anscheinend ihre eigene Aufzählung in den Distanzierungs“schwüren“, um … (ja, weswegen eigentlich? Fahnenkult der Linken auf einer Demo fällt mir da ein).

    Dieter Dehm hat es auch erkannt:

    http://www.diether-dehm.de/index.php/positionen/102-aktions-unterstuetzung/893-reinlichkeitsreflexe

    gehört das zusammen Fahnenkult (na ja, gibts bei ganz Rechten auch (NPD &Co.) + pawlowsche Reflexe
    (er nennt das, Reinlichkeit, ich hatte aber idZ schon, Beißreflexe gelesen) ?!

  92. Y.Jones sagt:

    Ich rufe zum totalen jepsenboykott auf. Dieser Mann hat sich selbst abgeschossen. Wenn man sich seine Vorträge mal antut merkt man dass er von Zeitqualität keine Ahnung hat. Er checkt nicht dass solche adrenalinbeladenen Reden erst erfolgversprechend sind wenn wirklich eine Revolution bevorsteht und ca. 20-30% der Deutschen auf die Straße gehen. Sein Ich-bezogener Auftritt bei 3Sat war auch nur peinlich. Mir konnte dieser ewig junge ipadwixxer noch nie was verkaufen. Ich hab ihm immer misstraut. Dieses Ding darf Jürgen nicht vergeben. Such dir verbündete wie popp albrecht janich etc. und macht ihn fertig

  93. wolfgang-rund@t-online.de sagt:

      Bravo Bravo Bravo ! Das haben Sie fein gemacht. Wenn diese olle Kuh sich jetzt noch einmal dick macht, sofort mit dem Gummihammer ( dem Hartgummihammer ) eine auf die Nuss geben ! Ihnen alles Gute, bleiben Sie stark, und noch viel Erfolg,                                  wünscht Ihnen Wolfgang Rund  

  94. Traun sagt:

    Eigentlich müsste die 3 sat Moderatorin auch gleich mitverwarnt werden.
    Es war wirklich ungut, ansehen zu müssen, wie sie Jutta Ditfurth eins ums andere Mal die Mauer gemacht hat.
    Der Sender sollte sich entschuldigen.
    Die vergessen ,dass sie von unser aller Beiträge leben.

  95. frank hermes sagt:

    Auch von mir Glückwunsch,

    danke für ihr Engagement für alle, nicht nur die Deutschen.

    Auf daß bald die kritische Masse erreicht sei, die dieses ganze Bankster-Konstrukt „Europäische Union“, faschistisch wie sie ist (ich weiß, was das Wort bedeutet), endlich zum Zusammenbruch und somit zur Befreiung der Völker aus dem Mafia-Joch führt und endlich erstmalig seit 150 Jahren dieser Eliten-Kriegstreiberei ein Ende setzt!

    Raus aus den Krallen des US-Imperiums und vor internationale Kriegsgerichte mit dem Verbrecherpack, vor Gerichte, die diesen Namen auch verdienen!

    Hierzu leisten Sie wertvolle und äußerst wichtige Arbeit.

    Man wird versuchen, die Kräfte zu spalten – wie immer, das gilt es zu verhindern.

    Alles Gute und viel Erfolg für ihr weiteres Schaffen, Danke.

    frank hermes / Wiesbaden

  96. Querdenker sagt:

    Sehr geehrter Herr Ellsaesser,
    auch ich freue mich über Ihren erfolg.
    Ich möchte Sie informieren, dass in der Sendung „kulturzeit“ auf 3sat (Wdhl. am 20.05.2014) u.a. auch Sie zum Ziel der Angriffe der öff. rechtlichen Meinungsmacher geworden sind.
    Hier wurden die Teilnehmer der Montagsdemos sowie Querdenker durch eine m.E. niveaulose trivial Rhetorik und zahlreiche schnelle „cuts“ in die rechte Ecke gestellt, gleichgestellt mit Antisemiten.
    Mir wird bei so viel Meinungsmache speiübel, mutiger unabhängiger Journalismus sollte anders sein.
    Vielen Dank Ihnen
    und
    Glückwunsch zu Ihrem Mut

  97. Neukunde sagt:

    Prost auf die erste Runde! Anhand des Compact-Artikels über JD ist mir klar geworden, wie diese Frau tickt… Sie sitzt auf einem ganz hohen Ross.

  98. und die gegendarstellung????? immerhin ein gutes recht

  99. Carlo sagt:

    @Jürgen E.
    Naja, die Blöde hat es übertrieben und wird auf diese Weise wieder auf den Boden der Normalität geführt. Schluß damit!
    Weiß der Teufel, wer sie auf diese Schiene gebracht hat?

    Wichtig scheint mir, daß viele Menschen langsam aber sicher, keine Deutungshoheit über ihre Ansichten oder gar ihren Verstand zulassen.

    Jutta hat damals viel zu wenig geleistet, um uns, bzw. meinen jugoslawischen Verwandten gegen die amerikanisch imperialistische Hetze gegen Milosovic zu helfen.
    Es gab tatsächlich kaum einen Widerstand gegen die „Dritte Bombardierung Belgrads“ durch oder mit Hilfe Deutscher.
    Nachträglich den Fischeraffen ins „geistige“ Grab zu bringen, hilft auch nichts. Weil es waren zu viele Tote in Belgrad!!!
    Auch meine Stiefschwester! Merkt: Sowas vergißt man nicht!
    Erstaunliche Leistung für ein „deutsches Gericht“, oder mag das ein Glücksfall sein, wenn nicht auf Druck der USA in der Revision wieder alles umgedreht wird.

    Sonst weiter so, alles Gute Jürgen

    Chapeau
    Carlo

  100. Prohumani sagt:

    Bravo!!!!
    Nur weiter so, halte den Kurs! Halte den Kurs…..😉

  101. Florian sagt:

    Herzlichen Glückwunsch!!! Ich habe diese Lügen und Defamierungen gegen Sie und Leute wie sie die ihre Meinung und Tastsachen laut aussprechen satt und ENDLICH ist der Mist der von solchen Lügnern verbreitet wird zurückgeflogen.
    Es kann doch nicht sein das man der maßen mit Steine um sich wirft ohne zur Verantwortung gezogen zu werden.

    Hiermit wünsche ich Ihnen Herr Elsässer mehr solcher Erfolge und mehr positive Beachtung in unserer Gesellschaft.

  102. emporio sagt:

    Sie wissen schon, dass eine einstweilige Verfügung nur vorläufiger Rechtsschutz ist? Das heißt in keinem Fall, dass irgendeine Sache entschieden wäre.

  103. Carlo sagt:

    Ach Gott, ich sags mal so:

    Es gibt auch ein Leben außerhalb der Zeilen von Jutta D.!

  104. Fregeist sagt:

    Antwort von Jutta Ditfurth:

    „Ist ja irre, Elsässer lügt seine Leute an …

    … und die merken nichts! Falls das Gericht schon was entschieden haben sollte, dann doch keine „Verleumdungsklage“ (die liegt ja von Elsässer noch gar nicht vor) sondern nur einen Antrag auf einstweilige Verfügung in dem die Gegenseite (ich) nicht einmal angehört wurde. Das Hauptverfahren kommt doch überhaupt erst noch.“

  105. Carlo sagt:

    Nachdem ich mir die „Facebook Seite“ von Frau Dithfurth angesehen hatte, kamen mir reichlich Zweifel an ihrer Seriosität.
    Da wird nur noch eine Schlammschlacht ausgetragen.
    Nach ihrer guten Zeit in Frankfurt, will sie wohl eine schlechte, für den Spiegel, die Bildzeitung und die Welt anschließen.
    Andere Protagoniststen hat sie ja nicht.

    Der Absturz eines Sterns!

    Ich hab immer viel von Jutta gehalten, und auch Differenzen locker weggesteckt.
    Aber:
    Ich laß mir von niemandem sagen, daß Deutschland eine amerikanische Kolonie sein soll!
    Ich sehe es nicht mehr ein, daß ungestraft die NSA uns alle abhört und kontrollier. Nebenbei auch das als Info für die Wirtschaft!
    Ich sage, zum Jugoslawienkrieg, mit der Bombardierung Belgrads haben Deutsche ihre gute Nachkriegsreputation verwirkt!!!

  106. Thomas sagt:

    @Y.jones …

    Ken Jebsen ist ein guter Journalist der eben seinen eigenen Weg geht. Das er in der Sache sich gegen bestimmte Themen von Herr Elsässer abgrenzt ist ja sein Ding. Wer ehrlich zu sich selbst ist kann nur eine „traditionelle“ Familienkultur gutheißen, da kommt nichts anderes in Frage! Ganz gleich was die auch sagen, am Anfang wie auch am Ende der Natur steht weiblich und männlich = Kind!

    Von daher sind die Abgrenzungen in das totale Pro-homo Spektrum reiner Schwachsinn und nur ein neuer Trend der auf kurz oder lang zum Scheitern verurteilt ist (gender inklusive).

    Das ändert ja aber nichts an seinen doch sehr informativen Gesprächspartnern und Themen .. mal abgesehen von so manch einem Warmduscher der irgendwo nicht ganz richtig tickt.

    und JD redet immer von „seinen Leuten“ als hätte jeder und alles einen „Fanclub“ mit Fähnchen und schwulen (jaja schwul sein heißt völlig weichgepühlt bei mir) Zuckungen im Körper.
    Das wird einem irgenwann echt peinlich als gesunder Typ wenn so eine Kampfstupize ständig ihren Kinderplär verbreitet.

    Wat solls, JD denkt jetzt „das darf nicht sein ich bin doch der Ritter der Juden“ merkt aber nicht das GENAU ihr eigenes Gerede Wut und zorn erzeugt eben durch Lügen und Unterstellungen! Am Ende wird sie dem Teufel im Spiegel begegnen ob sie ihn dann wahrnimmt bleibt abzuwarten, ist sie ja bereits schon so manche mal an Ihm vorbeigelaufen…

    hehe…Jutta Jutta, komm nach haus😀

  107. Stepher sagt:

    Mensch, Jürgen – Glückwunsch, das gibt Schwung und weiter so. Gruß Stepher

  108. Harry Ohm sagt:

    Die sogenannten Medien kann man gar nicht mehr ernst nehmen.

    Beispiel aktuelle Schlagzeile welt.de

    <>

    So weit der Irrsinn Kerrys, transportiert von welt.de

    Wie sieht es hier mit aus?

    „Die USA haben beim Einsatz bewaffneter Drohnen in Pakistan immer wieder Völkerrecht gebrochen. Das bestätigt ein umfassender Bericht von Amnesty International. Bei einigen Angriffen kann es sich sogar um Kriegsverbrechen handeln.“

    Soll denn jetzt die Schlagzeile etwa lauten, „Die Außenministerin von Pakistan Hina Rabbani Khar fordert Obama auf, sich zu stellen. Khar fordert Obama auf, sich zu verantworten, denn ein echter Friedensnobelpreisträger kann kein Drohnenmörder sein.“

    Wir haben Elsässer und Compact so nötig wie die Fische das Wasser und die Menschen die Luft zum Atmen.

    Die ständige Dauerpropaganda der sogenannten Medien kann man keine Sekunde länger ertragen. Sie versündigen sich mit ihrer Propaganda Tag für Tag. Ohne Gottvertrauen wäre die Lage kaum zu ertragen.

  109. Thomas sagt:

    übrigends kann die Blut verfluchte JD bestimmt nicht schlafen und hechtet immer wieder zu Facebook um zusehen wieviele „Leute“ ihr doch Beistand aussprechen. Die ist so vom Wahn bereits besessen das ist nicht gesund. Ich sehe die vor mir mit den Gedanken „wer zuletzt lacht lacht am besten“ etc. und im gleichen Moment hegt sie jetzt der innere Zweifel ob Sie sich nicht für das FALSCHE verkauft hat. Sie weiß es ja, doch leugnet Sie sich selbst seit Jahrzenten. Die alte ist zeh in ihrer Verneinung und lebt das…doch diesmal kommt die Stimme auch aus einer anderen Richtung. Ein Kindsmörder ist nie sicher vor den Früchten seiner eigenen Saat… ave satani😀

  110. Helga Scholz sagt:

    herzlichen Glückwunsch, Herr Elsässer — Daumen hoch!!!

  111. Carlo sagt:

    @schnehen, kümel
    Ich denke die Frau Dithfurth sollte sich in Zukunft nicht mehr mit ihrer Bewerbung um Mitgliedschaft in der „Transatlantik Brücke“ bemühen. Jetzt könnte sie ja ganz und gar frei schreiben….;-)
    Ich glaube nicht, der CIA bezahlt ihr die Prozesskosten, nee, die mögen sie auch nicht.
    Also…zum Fehrbeliner Reitermarsch….:

    Wir wollen unsre alte Jutta Dithfurth wiederhaben…………..aber die mit Charme und harter Hand

  112. Leri sagt:

    ein ganz tolles Fundstück
    Mahnwache Mainz vom 23.05.
    „Anti-Fa“ forderte Veranstalter auf vier „Verdächtige“ als Zuhörer zu entfernen. Der „Aufpasser“ erklärte sich auch am Mikro sein Kriterium: schwarze Kleidung, kurze/keine Haare. Das ist Irrsinn, das ist Realität 2014.
    Einer der „Verwiesenen“ kam kurze Zeit später zurück an das Mikro und „outete“ sich als Kneipenbesitzer in der vorwiegend Linke kommen und auch Konzerte organisieren. Das ist einfach zu schön.
    Also meine Herren, mit den dafür „verantwortlichen“ Genen – Eure Zukunft:
    keine schwarze Kleidung, sonst Kneipen-, Konzert-, Hausverbot etc.

  113. Luise Lubeca sagt:

    Ich habe gerade mal auf Ditfurth’s fb seite nachgeschaut, und dort liest man folgendes: Jutta Ditfurth
    vor 3 Stunden · Bearbeitet
    Prozess gegen Jürgen Elsässer
    Stand der Dinge am 28. Mai 2014 (21:39 Uhr)

    In einem Interview für „Kulturzeit“ (3sat) habe ich Jürgen Elsässer am 16.4.2014 als glühenden Antisemiten bezeichnet. Ich halte ihn nach wie vor für einen Antisemiten. Das ist nichts weniger als meine freie Meinung.

    Dagegen geht der in Brandenburg lebende Elsässer juristisch vor und hat die beiden Münchner (!) Anwälte Michael Hubertus von Sprenger und Hans-Viktor von Lavergne beauftragt. Auf eine Aufforderung zur Unterlassung habe ich selbstverständlich nicht reagiert. Kürzlich haben sie vor dem Münchner Landgericht I einen Antrag auf einstweilige Verfügung (EV) gestellt. Ich wurde nicht angehört. Das Gericht hat aber anscheinend gezögert, die einstweilige Verfügung gegen mich zu erlassen, denn bis jetzt liegt weder meinem Anwalt noch mir eine Entscheidung des Gerichts vor. Sobald ich etwas in Händen habe, werde ich mich äußern.

    Selbst wenn die EV für Elsässer entschieden worden sein sollte, ist das kein „Sieg“ seiner „Verleumdungsklage“, wie er prahlt, sondern nur der Auftakt für die eigentliche Hauptverhandlung. Und da sehen wir dann weiter.

    Herzlichen Dank allen, die mir Hilfe angeboten haben. Die „Akte Elsässer“ wächst.
    Ich halte Euch auf dem Laufenden!

    P.S.: Inzwischen ist Elsässer, wie im Netz vielerorts dokumentiert, erneut als Redner vor „national-revolutionär-sozialistischem“ und anderem rechtsextremen Publikum aufgetreten (am 26.5.2014 in Erfurt).
    3Teilen

  114. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    Was ist denn da mit der bajuwarischen Justiz passiert? Waren die Weisungsbefugten zum Wundenlecken in Brüssel abwesend? Hoffentlich gibt das jetzt keinen 180 Grad Karriere-Knick…. 😉 Hatte Judda keine Denuzianten gefunden? Eine Tüte Mitleid…Ooohhhhh…. Keine Substanz, so oder so. Weder beim Diffamieren, noch beim Krakeelen. Wirklich armselig.

    Meinen Glückwunsch für den Punktsieg, in der Tat, sie sagen es, Herr Elsässer, das wird nicht der letzte Tritt der Allianz der Unfairness unter die Gürtellinie gewesen sein…aber aufpassen, das Eskalationsrad der systemischen Verzweiflung dreht sich trotzdem immer schneller…
    Möllemann, Herrhausen, Barschel, Haider, oder die 7 verblichenen Zeugen Je-NSU-vas können Ihnen mehr dazu „sagen“….

  115. Onkel Jupp sagt:

    Ditfurth erklärt auf ihrem Xacebook Account, Sie habe noch keine Entscheidung des Gerichts vorliegen, aber selbst habe Jürgen gewonnen, so sei dies erst der ANfang, sie faselt von einer kommenden „Hauptverhandlung“…

  116. waldbaer sagt:

    Nebenschauplatz – interessant *ohrenaufstell*:
    @Alfred Stang
    Dieser „offene Brief“ ist offenbar ein Fake*. Passend dazu die Kommentare von Y.Jones hier.
    Ich bin hier
    http://www.broeckers.com/2014/05/25/beleidigte-pretitutes/
    das erste mal darüber gestolpert – mich würde interessieren, wo Sie das gefunden haben?

    Und natürlich bin ich erfreut darüber, dass „die dicke Frau“ (Zitat Nina Hagen) sowas nicht mehr über Herrn Elsässer behaupten darf.
    Sind wir schon soweit, daß es eines Glückwunsches dazu bedarf? Irgendwann mal war doch sowas so von selbstverständlich, dass..
    Ach, egal *g*
    Schampus ist immer gut :o)

    (*) Ein „Offener Brief“ wird üblicherweise von den Unterzeichnern auch veröffentlicht.

    LG waldbaer

  117. Bravo Jürgen! Jutta hat mit Ihren Grünen-Pareifreunden sehr viel geleistet, um eine Hetze gegen die Serben im Jugo-Bürgekrieg 1990-1995 zu fordern.

  118. Anonym sagt:

    Zum offenen Brief (FÜR EINEN HUMANISTISCHEN GRUNDKONSENS!) und der Kritik von Pedram Shahyar an Herrn Elsässer auf der Montagsmahnwache möchte ich mit folgendem Brief antworten:

    Lieber Pedram Shahyar,

    unter einem humanistischen Grundkonsens verstehe ich, dass die Menschen in grundlegenden Fragen – dem Frieden – miteinander übereinstimmen.

    Sie kritisieren Einzelzitate/Einzeltaten von Herrn Elsässer, obwohl dieser bei der Mahnwache fast ausschliesslich von Frieden (Grundkonsens) spricht.

    Sie schreiben, wir gehen gemeinsam nach vorne, für ein friedliches 21. Jahrhundert… schliessen in Ihrer „Gemeinsamkeit“ aber Herrn Elsässer aus, da er mit Ihrer Meinung nicht Deckungsgleich ist.

    Sie schreiben von einem gerechten 21. Jahrhundert, geben Herr Elsässer aber nicht das Recht sich in einer Diskussion zu verteidigen.

    Sie schreiben von einem solidarischen Miteinander, stören jedoch nun die Solidarität der Menschen, welche sich trotz aller Unterschiede zu einem gemeinsamen Zweck – dem Frieden – versammeln.

    Die Medien werden von vielen Menschen aufgrund Ihrer Hetze und Pauschalität kritisiert, in dem Brief nutzen Sie selber Platitüden wie „braunen Kameradschaften“.

    Sie schreiben von „Viele Leser interessieren sich wohl…“ und verallgemeinern Ihre persönliche Ansicht, auf die Ansicht einer Masse. Auf der anderen Seite werden Medien kritisiert, wie sie die Meinung einer kleinen Lobby zu einer allgemeinen Meinung machen.

    Sie wünschen sich keine effekthaschenden Taktiken, nutzen aber einen offenen Brief mit namhaften Unterzeichnern, und lösen damit eine effekthaschende Reaktion aus.

    Sie wünschen sich, dass ausserhalb der Bühne der Weg des Friedens gegangen wird, zeigen hier aber ausserhalb der Bühne, dass Sie keinen Frieden mit Herrn Elsässer anstreben.

    Auf den Punkt gebracht zeigt mir: Die Wünsche auf der Mahnwache hören sich genauso so schön an wie Wahlkampfreden. Nach der Mahnwache bzw. dem Wahlkampf zeigt sich jedoch das wahre Gesicht der Realität.

    Ob sich die Welt tatsächlich ändern würde, wenn jemand anderes an der Macht wäre?

  119. eduard sagt:

    OT: Oha! Edward Snowden im Interview mit NBC…

    Was sage er zu Putins Ruf in der Welt?
    Ja, da hat Snowden was zu sagen. Für einen, der so wie er gekämpft habe für die Rechte des Einzelnen und den Datenschutz — für so einen also sei es schon hart, nun an einem Ort festzusitzen, „wo diese Rechte in Frage gestellt werden“. Allein die Umstände hätten ihn nun mal nach Russland gebracht.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/edward-snowden-im-interview-mit-nbc-whistleblower-als-patriot-a-972350.html

  120. Mario Mencocco sagt:

    Ich liebe die Wahrheit. Und Jürgen spricht sie aus. Weiter so. Gemeinsam Frieden schaffen.

  121. Neukunde sagt:

    Am 23. April 1999 in Belgrad wurde übrigens eine jugoslawische Fernsehstation von den NATO-Faschisten bombardiert. 16 Zivilangestellte starben.
    Erst diskreditieren sie die Wahrheit, dann schießen sie.

  122. Anonymous sagt:

    Das ist genau der richtige Weg.Im Kapitalismus wohl die einzige Sprache, die diese Volksverhetzer verstehen…Ich gratuliere!😉

  123. Neu hier sagt:

    Ich habe große ACHTUNG für ihre Ausdauer und Mut. Auch wenn vieles nicht einfach läuft. Neben die Angelegenheit „Dittfurth“ habe ich etwas mitbekommen über den Brief den Ken Jebsen und co unterschrieben haben. Dieser Brief finde ich sehr kontraproduktiv. Wir brauchen Menschen die die Dunkelheit ans Licht bringen und da werden nun auch mal Namen erwähnt. Ken Jensen fokussiert sich auf Kriegspolitik, nimmt sich aber sehr wenig Mühe auch mal IHRE Quellen anzuschauen. Gerade das was er bei anderen bemängelt wenn es um seine Themen geht. Auch das Interview wo Ken Jebsen Ihnen versucht zu belehren was Familie und Kinder betrifft fand ich sehr unschön. Da wurde es zu persönlich und hatte mit der Sache nichts mehr zu tun. Auch was die persönliche Familiensituation betrifft gibt es kein besser oder schlechter… Sie mussten sich soviel gefallen lassen… Bleiben Sie stark.

  124. Auch von uns herzlichen Glückwunsch.
    Weiter so, die Wahrheit kennt keine Zurückhaltung und wer vor der Wahrheit scheut, will sie gar nicht erkennen und ist feige, Ihre Rede in Erfurt und Fassung, die Sie bewahrten, hat unseren Respekt.
    Es muss endlich Schluss sein mit diesem rechts-links. neufaschistisch-antisemitistischen Gewäsch, was zum Teufel soll das sein? Wann merken die Menschen endlich, dass es um teile und herrsche (unbehelligt weiter) geht und darum, dass so lange wie möglich Wahrheiten durch Deformierungen entstellt werden sollen.
    Es gibt nur klare Worte für klare Wahrheiten und kein Versteck Spiel . Deshalb wäre es gut, wenn es keinen Zwist unter denen gibt, die anderen zum Vorbild dienen sollen, denn wem das nutzen würde, muss hier nicht klargestellt werden. (bezüglich der Unterschriftenaktion der Montagsorg.)

    Viel Erfolg auch weiterhin und lieben Gruß

  125. Anonymous sagt:

    Herzliche Glückwünsche!

    Dies ist ja vorerst nur eine Entscheidung im Eilverfahren, eine Entscheidung in der Hauptsache wird wohl eine Weile auf sich warten lassen. Allerdings weicht die für gewöhnlich nicht von der Entscheidung im Eilverfahren ab.

    Gut, daß der Streitwert erst einmal hoch angesetzt wurde, das verursacht hohe Anwaltskosten auf beiden Seiten, plus hohe Gerichtskosten, die allesamt der Unterlegene zu zahlen hat.

    Und dann gibt es ja auch die Möglichkeit, daß das Gericht auf Schmerzensgeld für die erlittene Unbill erkennt!

    Herr Elsässer, bleiben Sie GLÜHEND!

  126. Assija vom Taubenschlag sagt:

    Na da kann man ja gratulieren. Den Lügen muss das Mäulchen gestopft werden. Lügen haben eben doch kurze Beine.

    Hoffentlich werden die Lügen der Welt bald auf der Anklagebank sitzen.

  127. Dr. Gunther Kümel sagt:

    AUF KNIEN….

    dankt ein General der Putschtruppen in voller Uniform, Ehrenzeichen angelegt, in Kiew einem Zivilisten und überreicht einen Ehrensäbel.

    Komisch, sonst gilt, daß ein Militär einem Zivilisten die Ehrbezeugung (Salutieren) bietet, wenn er ihn ehren möchte.
    Na ja, bei den Putschisten ist Ehre nicht so verbreitet und Kultur noch nicht importiert.

    Und wer ist der beehrte Zivilist, daß ihm auf Knien gedankt werden muß?

    ES IST DER US-BOTSCHAFTER!!

    Und der Putschgeneral dankt auf Knien für die Finanzierung und Organisation des Putsches!

    http://kaliningrad-domizil.ru/portal/information/politik-and-gesellschaft/ukrainischer-general-auf-den-knien-/

    http://www.russland.ru/ukrainischer-general-auf-den-knien-vor-den-usa/

    http://www.rg.ru/2014/05/27/general-site-anons.html

  128. Jan sagt:

    Das Maß an Prominenz (von Lüg-Furz) gibt diesem Sieg seinen Wert. Und der Wert kann noch erhöht werden.

  129. Christine Duchene sagt:

    Super!!!! Herzlichen Glückwunsch !!

  130. Toringo sagt:

    Herzlichen Glückwunsch. Das an sich selbstverständliche Urteil habe ich so in unserem Staat nicht erwartet.

  131. ups2009 sagt:

    Muss soviel DEnglisch sein?
    Breaking News, Brechung Nachrichten, Bruch Neues … geht nich einfach Aktuelles … ein französisches Chanson würde ich beim europäischen Liederwettbewerb gern mal wieder hören, dafür gibt es einen Englisch Einheitsgedudel

  132. Edeltraud Lademann sagt:

    Allen Verleumdern zum Trotz!

    Jürgen, das finde ich toll. Vielleicht war das telepathische Einflussnahme (schmunzel):

    Pforzheim erhielt deutschlandweit den Spitzenplatz,
    Wahlergebnis der AfD 14,5% und Frankfurt (Oder) gleich dahinter auf Platz zwei mit 12,8%.

    Die SAntifa bei uns versuchte vor der Wahl die Scheibe des Wahlbüros der AfD zu zertrümmern. Es blieb ein Mahnmal zurück.

    Jetzt bekamen sie Saures mit 12,8% als Antwort.

    Und so also diese Jutta Dithfurt:
    P.S.: Inzwischen ist Elsässer, wie im Netz vielerorts dokumentiert, erneut als Redner vor “national-revolutionär-sozialistischem” und anderem rechtsextremen Publikum aufgetreten (am 26.5.2014 in Erfurt).
    3Teilen

    Das ist dreist. „und anderem rechtsextremen Publikum“.

    Deine Rede war klasse und souverän.
    Das kann sie offenbar schwer aushalten.

    Auf jeden Fall viel Erfolg weiterhin!

  133. JVG sagt:

    @ Anonym sagt:
    29. Mai 2014 um 07:41

    Volle Zustimmung zu Ihrem Brief an Pedram Shahyar!
    Genauso sieht es aus. Ein geschickter Spalter, sehr gefährlich, sagte mir von Anfang an mein Bauch.

    Und Ken Jebsen ist – so sehr ich ihn in vielen Fragen schätze und sehr oft seine Meinung teile – hier in eine sehr unglückliche Situation geraten. Oder besser: wegen seiner Sturheit aufgrund eines Themas hat er sich da reinmanövrieren lassen bzw. selbst reinmanövriert.

    Ich glaube für solche wirklich guten Profis wie Ken ist es immer schwer, zu verhindern sich mal ein Eigentor einzukicken. Auch JE ist das ja schon passiert, neulich mit den Fahnen.

    Aber genau DAS macht mir beide sehr sympathisch! Solche Leute wie Pedram Shahyar hingegen sind für mich giftige Nattern, hinterlistig und feige, bösartig und höchst verdächtig.

  134. nk sagt:

    Meh.

  135. Rudi sagt:

    auf Youtube hat ein Antifa-Linksfaschist in einem Schmäh-Video Elsässer mit Hitler gleichgesetzt, der nächste Kandidat?

  136. Wahr-Sager sagt:

    @Leri:

    Super Video. Danke für den Hinweis! Wäre schön, wenn der ein oder andere hier dort kommentieren würde (nachdem er sich das Video angeguckt hat natürlich).

  137. ralf sagt:

    im end effekt hat sie alle montagsdemonstranten als antisemitistisch, neu rechts und so weiter betitelt. begründet hat sie das mit der behauptung, dass jeder der die fed kritisiert „antijüdisch“ ist. ???? (aha ???) also könnten alle teilnehmer eine verleumdungsklage einreichen. streitwert rund. 500 mio. euro. autsch da brennt der rachen bei frau …. wie hieß sie noch ?

  138. me. sagt:

    Ein Urteil gegen den Inflationären Sprachgebrauch wichtiger Begriffe.
    Aufpassen was man so daher schwätzt ist das Zeichen das vom Gericht gesendet wurde.
    Das erschwert jetzt das verbale Todschlagen in Zukunft etwas.
    Danke dafür an J.E und Danke ans Gericht für das reinigende Gewitter.
    Jetzt noch ne Richtigstellung des TV-Senders auf seiner Internetseite wäre passend.

  139. Y.Jones sagt:

    Waldbaer: Was ist dein Problem? Du unterstellst ein Fakebrief und es folgt als Beweis für das Fake ein Hinweis auf meinem Kommentar! Was geht in deinem Kopf vor? Was soll überhaupt so ein Fakebrief bringen? Schlussendlich sind alle Unterzeichner contraelsässer ausser Jepsen. Jepsen ist die eigentliche Überraschung. Ich nehme an dass Elsässer sich schlau macht und Jepsen kontaktiert. Wenn Jepsen daraufhin abstreitet unterzeichnet zu haben ist nix passiert und alles geht seinen normalen Weg weiter.So ein Fakebrief wäre völlig sinnfrei. Da keine langfristige Spaltung bzw. Streitereien die Folge wären. Deshalb halte ich den Brief für wahr und Jepsen als Verräter. Verrat im Namen der Quote die ihn Prinz Chaos und Konsorten definitiv bieten können. Jepsens Schwachpunkt und dass wissen die NGO-Rekrutierer sicher auch, ist seine Inkompetenz in Ökonomik, Wirtschaftssystemfragen. Eigentlich genau wie Ditfurth. Solche Leute fallen alle früher oder später um und kämpfen wenn auch unbewusst fürs System. Bei Elsässer und Popp sieht dass anders aus. Beide sind Experten auf diesem Gebiet. Ein Beispiel für Jepsens Inkompetenz: Bei einer Compactveranstaltung sagte er dass alles gut wird. Die Leute kaufen Fairtrade. Er selbst auch. KAFFEE UND KAKAO KAUFT ER NUR FAIRTRADE. Abgesehen davon dass die Fairtradearbeiter trotzdem noch in Hütten hausen und kein Warmwasser bzw. Strom haben muss man zusätzlich fragen OB DENN SEINE ipods/ ipads Fairtrade sind? Oder seine Schuhe, Möbel, Ersatzteile fürs Auto, Ehering, LED-TV etc. Wer Fairtrade vertraut der kann ebenso den Gewerkschaften ein Loblied singen. Ich bin mit meinem Konsum nicht besser als andere. Bin aber so realistisch zu sagen, dass man sich ne Hütte im Wald bauen muss und Regenwasser trinken müsste sowie Wildschweine erlegen wenn man konsequent mit gutem Gewissen konsumieren will. Das wiederum bedeutet keine teilhabe an der Gesellschaft und ist deshalb nicht zumutbar.

  140. Wahr-Sager sagt:

    @Y.Jones:

    Ich bin gerade auf der Homepage dieses „Prinz Chaos II.“. Dort verlinkt er auf seine Videos, u. a. dieses:

    Der Typ gehört zum Bündnis „Dresden Nazifrei“ und verwendet in seinem Lied den „anti“faschistischen Losungsspruch „No pasarán!“ (Sie werden nicht durchkommen!).
    Dieser Spruch nun stammt von Dolores Ibárruri, einer antidemokratischen, kommunistischen, militanten Revolutionärin.

    Ken Jebsen ist für mich gestorben. Es würde mich nicht wundern, ihn in Zukunft inmitten einer „anti“faschistischen Bewegung zu sehen. Pedram Shahyar hat ihm ja schon den Kopf gewaschen, weitere werden folgen.
    Ich halte ihn im Rückblick auch für einen mediengeilen Protagonisten, der aufgrund seiner Redegewandtheit für die Antifa-Riege vermutlich noch eine wertvolle Rolle spielen wird.

    Trau, schau, wem.

  141. Andre Fuss sagt:

    Hallo lieber Herr Elsässer,

    ich gratuliere Ihnen für den 1. Erfolg! Wir werden immer mehr und das ist gut so. FRIEDEN FÜR ALLE!

  142. Stutz Josef sagt:

    Saluti Ticinesi! Ein` Boccalino auf Dein bestes Wohl Jürgen!

  143. Wahr-Sager sagt:

    @Luise Lubeca:

    JD prahlte am 23. Mai auf Facebook damit, „alle Auseinandersetzungen gegen Rechte in den letzten 30 Jahren gewonnen“ zu haben.

    Und weiter:

    „Es ist toll und schön und hilfreich, dass solidarische Leute bei Facebook und anderswo auch noch mal schauen, was sie finden – und es hat sich jetzt schon gelohnt! Manches wusste selbst ich noch nicht… Auch so gesehen hat Jürgen Elsässer einen wirklich großen Fehler gemacht.

    Wer ein emanzipatorisches Bewusstsein deutscher Geschichte hat und unbedingt gegen Antisemit_innen ist, wird auf meiner Seite stehen, unabhängig von persönlicher Sympathie mit mir oder sonstigen politischen Differenzen.“

    Ganz lustig findet JD diesen Spruch von „Benne“:
    „Ich bin zwar kein Jürgen Elsässer, aber das wird man ja wohl noch sagen dürfen“

    Kann mir mal einer die Pointe erklären?

    Ein Trost: Obwohl Ditfurth über 36.000 „Liker“ hat (natürlich sind das nicht alles „FreundInnen“ von Jutta), hat dieser Kommentar von ihr nur 135 Personen gefallen.

  144. Zensurnixgut sagt:

    Hat die Ditfurth denn keinen Herd? Das ganze Politikzeugs ist doch viel zu kompliziert für so eine Frau.
    Auf ihrer FB-Seite schreibt sie:
    „Prozess gegen Jürgen Elsässer
    Stand der Dinge am 28. Mai 2014 (21:39 Uhr)“

    Sie scheint wohl zu glauben, es genügt, um jemanden vor Gericht zu bringen, die Person öffentlich als „glühenden Antisemiten“ zu bezeichnen.
    Wie süß!

  145. ups2009 sagt:

    @ waldbaer 29. Mai 2014 um 06:25

    Nina Hagen wird weg-gekrebst
    http://www.vip.de/cms/nina-hagen-ist-schwer-erkrankt-3bb8a-9e03-21-1919575.html
    Interessant, bei der suche „Nina Hagen Krebs“ gefunden:

    „Darf es ein Krebs mehr sein? Die Geheimdienste dieser Welt gähnen bei der Frage, ob sie spurlos Herzinfarkte oder Krebserkrankungen beim Menschen erzeugen können. Durch die sog. Church-Kommission wurde 1975 bekannt, dass die USA seit nunmehr mindestens 40 Jahren eine Waffe zur Erzeugung von Herzinfarkten verwenden. Sogar seit hundert Jahren ist bekannt, dass Krebs bei Mäusen und Ratten künstlich erzeugt werden kann. „
    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2013/01/lateinamerika-chavez-ruckkehr.html

    Oder mal Egon Tech fragen …
    http://techseite.wordpress.com/

  146. ups2009 sagt:

    … nochmal Krebs … Gesundheitsschäden durch militärische Radaranlagen (ofiziell zwar hauptsächlich nur dur sekundäre Röntgenstrahlung und nicht durch Mikrowellenstrahlung) „Mikrowellen … Die Schadwirkung der für das Radarprinzip genutzten Mikrowellen selbst ist nicht abschließend geklärt, …“ (Wikipedia) und darum hat nun jeder ein Mobiltelefon im Radar-Frequenzbereich „L“ ab (1 bis 2 GHz) Yeahh!!

  147. Reich sagt:

    Naja, die Überschrift blendet etwas, denn juristisch ist es kein Sieg gegen eine wie oben erwähnt Verleumdungsklage gewesen, sondern es ist lediglich eine Einstweilige Verfügung gewesen und das ist was Anderes. Die Klage für das Hauptverfahren muss eingereicht werden. Daher stimmt das so nicht. Dennoch, es ist der Beginn einer bösen Angelegenheit.

  148. „Herzlichen Glückwunsch und hoffentlich kommen Sie mal auf eine Montagsdemo nach Frankfurt/Main zum reden“ (Zitat oben von „JaneDoeGermany“) – dem schließe ich mich voll an – meine Frankfurter Heimat könnte ein bisschen „Querfront“ vertragen, was die Montagsmahnwachen angeht. Gibt da noch zu viele, die das Ding mit „links und rechts“ nicht wirklich durchschaut haben …

    Weiterhin alles Gute, Herr Elsässer und Kollegenschaft!

  149. kaeptnbrise sagt:

    @ Zensurnixgut

    „Hat die Ditfurth denn keinen Herd?“

    Mei-oh-mei, da hat Judda D. in den Wald gerufen, nun hallt es doch tatsächlich zurück. Hähähä …

    Aber Vorsicht mit dem Herd! Wenn Elisabeth Mohn hier mitliest, Alice S. oder Angela M. und bei der Freundin Friede in Hamburg dann ’ne Meldung gemacht wird, dann gibt es ordentlich was auf die Mütze.

    Dann kommt der Wippermann, dafür kriegste ’ne Verkernerung, auf so etwas darauf gibt es KOPP-Verlag nicht unter vier Jahre.

    Es freut mich sehr, was Jürgen Elsässer erreicht hat, leider steht 3sat selber nicht vor Gericht und glühende antideutsche Prosemiten wie z.B. der perfide Götz Aly walten weiter ihres Amtes:

    Wird bislang schändlich wenig beachtet, dieses Video, finde ich.

    Für Aly ist die Nation (lat. natio = dem gleichen Geschlechte entstammend, Volk(sstamm) beliebig, das hätten wir also schon einmal dekonstruiert und ein marktreligiöser Schriftsteller aus Österreich tritt noch kräftig nach, läßt die Katze ganz aus dem Sack:

    „Wir haben heute einen gemeinsamen Markt von 28 verschiedenen Nationen, ja. Und der funktioniert in der Wertschöpfung und im ???? Freiheiten der EUropäischen Union längst absolut transnational. Es gibt ja in dem Sinn keine Nationalökonomie mehr und so weiter. Und das heißt, wenn es all das nicht mehr gibt, dann ist das Insistieren auf nationaler Identität oder auf nationalen Interessen erst recht KRIMINELL.“

    (Robert Menasse)

  150. Stylujs3 sagt:

    Die Verfügung entsprach absolut meiner Erwartung, als Jurist.

    Antipathie darf man äussern, Falschbehauptungen aber nicht.
    Und einen Tiefschlag unter die Gürtellinie muss man sich nicht bieten lassen, daher finde ich Elsässers Klarstellungsverlangen überhaupt nicht kleinlich.

    Interessant ist J.D.- Reaktion auf Facebook- sie „sucht“ nach angeblich rechtsradikalen Hintergründen- und versteht es weder juristisch noch sachlich- eine Tatsachenbehauptung wie „Antisemitisch“ darf sie nicht abstrakt äussern.

    Was sie hier weiter äussert rechtfertigt nahezu eine weitere E.V. und auch die tatsächliche Zahlung von Schadensersatz, der mir in der Höhe relativ bescheiden vorkommt, seine Anwälte gehen wohl auf Nummer sicher.

    Es ist hier viel an Jürgen Elsässers Image negativ hängengeblieben, was mir für ihn leid tut. Das darf und sollte er sich hier ruhig entschädigen lassen.

  151. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Pedram Shahyar hat ihm ja schon den Kopf gewaschen, weitere werden folgen.“

    Shahyar hat ein glühend kosheres Bekenntnis abgelegt dafür, das Wirtschaften (Herstellen von Gütern und Anbieten von Dienstleistungen) in einen Topf („Kapitalismus“) zu werfen mit dem Finanzwesen.
    Und vor allem den wahren Schuldigen (das „System“) anzuprangern, statt Namen zu nennen:

    „Es gab schon mal antikapitalistische Erzählungen, insbesondere mit Zusammenhang von Finanzmärkten, die nicht KOSH …, die nicht ganz sauber sind.“

    „Wer anfängt, uns was zu erzählen von einzelnen Familien …, die scheinbar die Welt kontrollieren und beherrschen, das müssen wir zurückweisen. Das ist Irrsinn, das sind Gutenachtgeschichten von Menschen mit braunen Bettdecken.
    Gerade wir in Deutschland haben ’ne besondere Verantwortung. …
    Und zweitens finde ich, sollten wir uns vor nationalistischen Verirrungen hüten.“
    (Pedram Shahyar)

    Der Soros hätte seine wahre Freude an dem Knaben. „No border, no nation“, also das volle Goldman-Sachs-Programm:

  152. M. Manie sagt:

    Sehr erfreulich! – Leider haben aber nicht alle so verleumdeten das Geld für Anwälte. Dennoch und auch deshalb: Herzlichen Glückwunsch!

    Solchen abseitigen Gestalten wie JD und dieser unsäglichen Person in ‚Kulturzeit‘ muss die Deutungshoheit nicht nur über ‚rechts‘ oder ‚links‘ vollständig entrissen werden. Zudem wurde in ‚Kulturzeit‘ nicht das erste derart dreist gelogen und verleumdet. Allein die vielen Lügen und anmaßenden Verdrehungen zum sog. Klimawandel (Klimaschwachsinn, Hexenwahn des 21. JH) sprechen Bände.

    Beispiel: Was hat ein Baumsterben an einer mit vielen giftigen Abgasen pustenden Hauptverkehrsader in Berlin mit dem ‚Wetter‘ (hier Klima) zu tun? – Das drehte eben diese unsägliche Person in ‚Kulturzeit‘ den Leuten am Bildschirm tatsächlich ohne vor Scham rot zu werden an. – Unglaublich? aber leider wahr und nur ein Beispiel von bald endlos vielen in dieser sog. Kultursendung und vielen anderen Machwerken!

  153. Zensurnixgut sagt:

    KäptnBrise:
    Was früher Deutschland genennet wurde, heißt heute „Wirtschaftsstandort“. Aus dem Deutschen Volk ist eine austauschbare Belegschaft geworden – die Menschen halt.
    Diese Menschen fordern heute auf den sog. Mahnwachen den totalen „Peace“ und drücken damit folgendes aus:
    Hey, liebe NWO. Willkommen bei uns! Nein, wir wollen keinen Krieg mit euch – wir ergeben uns, unsere Muttersprache haben wir ja schon aufgegeben. Peace.

    Habe vorhin versucht mir eine Stellungnahme von Ken Jebsen anzutun, darin hieß es sinngemäß:
    „Wir sollten uns auf keine Seite stellen, schließlich ist die Erde rund“.
    „Farbe bekennen“ wollte er dann schon – ich habe dann den Film ausgeschaltet, denn die Farbe kann dann ja nur dieses BUNT sein.

    „Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, …durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90 zu dumm zu Begreifen, aber Intelligent genug um zu Arbeiten.”
    (Thomas Barnett, http://mywakenews.files.wordpress.com/2013/02/thomas-barnett.pdf)

    Pedram Shahyar: „Gerade wir in Deutschland haben ‘ne besondere Verantwortung.“
    Hä?! Wen meint der mit „wir“ – uns? Geht den gar nix an!

  154. Heider sagt:

    Wahr-Sager, 29. Mai 2014 um 17:15
    „Ich bin gerade auf der Homepage dieses “Prinz Chaos II.”. Dort verlinkt er…“

    Na dann gehen Sie mal auf die Heimseite von Marsili Marsberg, mit K. Jebsen einer der Unterzeichner des Offenen Briefes an die Mahnwache Erfurt.
    Dort berichtet er unter anderem, wie gut es ihm neulich in der Synagoge gefallen habe. Auch die Sache mit der FED u. mit Rothschild sei ja gaanz anders zu bewerten als die Pööhsen meinen, die den Kapitalismus quasi verkennen. Lol

    Ich hatte hier verlinkt, aber Elsässer fand es gut mich – wieder einmal – total zu löschen.

  155. Ich sagt:

    Ich hätte gerne Ihren Anwalt, damit meiner Stalkerin ebenfalls Einhalt geboten wird. Die kann es nicht sein lassen, Lügen über mich in einem öffentlichen, von Linken besuchten Forum zu verbreiten.

  156. talk to me sagt:

    Herzlichen Glückwunsch, Herr Elsässer!

    Es wurde ja schon kommentiert, dass dies nur ein Etappensieg ist, da ja noch eine Hauptverhandlung folgen wird. Hierzu wünsche ich Ihnen viel Erfolg.

    Ich gehe davon aus, dass Sie gute Anwälte haben, dennoch bin ich etwas verwundert, über den Wortlaut der Unterlassungserklärung. Als Nichtjurist frage ich mich, ob Frau D. Sie weiter als „Antisemit“ bezeichnen darf, sofern sie den Zusatz glühend“ weglässt.

    Vollkommen entsetzt bin ich über den offenen Brief von Jebsen, Shahyar et. al, welcher auch hier gepostet wurde. Herr Elsätter, ich kann beim besten Willen nicht erkennen, wodurch Sie Anlass für eine solche Erklärung gegeben hätten. Ken Jebsen ist ein talentierter Redner, aber seit seinem Interview mit Shahyar bin ich mir nicht mehr so sicher, welche Agenda er tatsächlich verfolgt. Als Mitunterzeichner des Offenen Briefes an die Mahnwache in Erfurt hat Ken Jebsen sich vollkommen diskreditiert, da er (auf ganz subtile Weise!) ein ähnliches Werk verrichtet wie Jutta Dittfurth. Die Grabenkämpfe innerhalb der Montagsdemos haben offenbar begonnen. Mögen sich diejenigen durchsetzen, die Mut zur Wahrheit beweisen!

  157. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „Vor rechtsextremem Publikum aufgetreten“

    Selten sowas Blödes gehört, und man muß ja vieles hören.

    Erstens stimmt nicht hinten nicht und vorne nicht.
    Wäre es so, dann könnte man daraus keine Schlüsse auf den Inhalt von Positionen von JE ziehen. Wenn es denn Rechtsextreme gibt (was ist das denn überhaupt??), und wenn die Zuhörer von JE solche Leute waren (hat JD Mäuschen gespielt oder bei der NSA angerufen), IRGEND JEMAND MUß DOCH AUCH DIESEN LEUTEN DIE WAHRHEIT SAGEN!

    Um sie von ihrer (von JD vermuteten) falschen Weltsicht abzubringen.

  158. Aristoteles sagt:

    @ups2009

    Diese Nachricht macht mich betroffen: Ohne Mist, heute morgen, nach dem Aufstehen, habe ich an Nina Hagen gedacht! … obwohl ich weder ein Lied noch irgendwas von ihr in letzter Zeit gehört hatte. Ist das nicht eigenartig?

    Irgendwie hatte mich diese Frau schon immer fasziniert, und das, obwohl ich ein RECHTER bin. Merkwürdig.
    Und dann noch so ein Zufall: Nach der Taufe meiner Tochter erfuhr ich durch die Lektüre von Nina Hagens Buch, dass sie am SELBEN Tag getauft wurde!! Sachen gibt’s.

    Möge Gott sie bald wieder gesund machen.

  159. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „Anonym“, am 29. Mai 2014 um 12:13,

    das war ich. Ich habe bloß wieder einmal übersehen, meinen Namen einzutragen.

  160. kaeptnbrise sagt:

    @ Heider

    „Auch die Sache mit der FED u. mit Rothschild sei ja gaanz anders zu bewerten als die Pööhsen meinen, die den Kapitalismus quasi verkennen.“

    Wahrscheinlich ist „die Gesellschaft“ am „Kapitalismus“ schuld?

    3:33 „Die Wunden, die Deutschland anderen Völkern zugefügt hat …
    Ich persönlich … gebe Angela Merkel recht, wenn sie vor der Knesset sagt, daß Deutschland Verantwortung für Israel trägt.“
    (Marsili Cronberg)

    Ähnlich wie bei Shahyars ATTACke:
    Hätte nicht gedacht, daß eine Nachtigal so einen Lärm machen kann, wenn sie herangetrapst kommt.

  161. Wahr-Sager sagt:

    @Heider:

    Sie meinten wohl Marsili Cronberg.

    Ich lese gerade einen Artikel vom 25. Mai von ihm, in dem er schreibt, dass „die Leugnung des Holocaust eine Straftat“ ist. Er stellt diese Tatsache in den Kontext dazu, dass Ken Jebsen als „Antisemit“ bezeichnet wurde/wird, aber nie wegen einer „Holocaust-Leugnung“ verfolgt wurde…
    In der seltsamen Logik von Cronberg ist jemand also ein „Antisemit“, der den „Holocaust“ „leugnet“.

    In einem Beitrag vom 20. Mai schreibt er übrigens von einem „konsequenten Austrocknen von Antisemitismus“ und dass die Distanzierung von „Antisemitismus“ „nicht zu einem billigen Trend verkommen“ dürfe.
    Darin schreibt er auch von seinem Besuch in einer Synagoge.

    Auf seiner Seite kann man übrigens auch ohne Anmeldung kommentieren.

  162. Zensurnixgut sagt:

    Elsässer:
    Warum ist denn mein Kommentar noch nicht freigeschaltet, habe ich wieder irgendwas „verbrochen“?

  163. Kemal Cem Yilmaz sagt:

    GRATULIERE!

    „DU gabst uns Recht und Würde…“:

    mfG
    kcy

  164. Martin1 sagt:

    Glückwunsch Herr Elsässer!

    Frau Dithfurt kann man zugute halten, dass sie -anders als andere Grüne – sich nicht hat anwerben lassen von der CIA, wie sie in ihrer Autobiografie schreibt. Aber mehr hat die nicht auf der Pfanne.

    Leider ist auch anderen Linken Elsässer-bashing chic. Dagegen sollte auch vorgegangen werden!

  165. Rosina sagt:

    Super-Kommentar auf der Fratzenbuch-Seite von J.D.:
    „Thomas Merk Liebe Jutta. Hat sich Dein Auftritt bei Kulturzeit für all das hier gelohnt? Ein paar Minuten im Fernsehen um deinen Narzismus zu leben. Du hast viele Menschen diffamiert, die Du gar nicht kennst. Außer einen..Jürgen Elsässer. Ihr habt doch gemeinsam, Anfang der 90′, ein großer Plakat getragen mit der Aufschrift: NIE WIEDER DEUTSCHLAND!! Hast Du das vergessen? Ihr wart Verbündete Radikale in gemeinsamer Sache, liebe Jutta. Elsässer hat sich im Laufe der Zeit besonnen. Hat sich für den Frieden entschieden, ohne andere zu diffamieren, oder zu beleidigen. Jeder Mensch kann sich ändern, wenn er es nur will, liebe Jutta. Was ist passsiert? Hatttet ihr was miteinander? Ein bisschen Spaß hinter den Kulissen und als Du ihn dann angerufen hast wollte er nichts mehr von Dir? Oder hatte er schon damals mehr Aufmerksamkeit als Du bekommen? Liebe Jutta. Du hast Dich mit dieser ganzen Aktion nun entgültig ins „Aus“ befördert. Ich persönlich finde das schade. Du musst eine sehr traurige, frustrierte Person sein. Dieser Tage noch mehr, als in der Vergangenheit. Versuche es doch mal mit ein weinig Demut, Respekt, Verständnis, bedingungsloser Liebe und Selbstlosigkeit. Ist ein tolles Gefühl. Ich bin in Gedanken bei Dir, Jutta. Ich wünsche Dir für die Zukunft alles Gute, Gesundheit und vor allem EINSICHT. Lieben Gruß“
    vor 48 Minuten – das war So. 1.6.14 nach 23.00 Uhr

  166. Franco sagt:

    Frau Dithfurt ist Mitbegründerin der Grünen und hat die Finanzierung + Unterstützung der Pädophilen mit zu verantworten. Leider gab es bis heute keine Entschuldigung ihrerseits an den vielen Opfern von sexuellen Kindesmissbrauch…. wer im Glashaus sitzt…

  167. juergenelsaesser sagt:

    Franco: Um auch mal was Gutes über JD zu sagen: Ditfurth hat innerhalb der Grünen zur feministischen Fraktion gehört, die der Pädo-Fraktion auf die Finger geklopft hat.

  168. kaeptnbrise sagt:

    @ Zensurnixgut

    „Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90 zu dumm zu Begreifen, aber Intelligent genug um zu Arbeiten.”
    (Thomas Barnett, http://mywakenews.files.wordpress.com/2013/02/thomas-barnett.pdf)

    Je nun, andererseits wird uns die NWO jede Menge Spass bringen:

    “Ob ihr die Aufnahme in den CORE geschafft habt,” ruft Barnett der Jugend des künftig gleichgeschalteten GAP zu, “wer­det ihr daran merken, daß der Sender MTV eigens für eure Länder spezielle Program­me ent­wickelt, daß auch eure Länder von Hol­ly­wood als Markt entdeckt werden, daß auch in euren Städten Dis­ney­land-Erlebnis­wel­ten ent­stehen, daß berühmte internationale Pop-Stars in euren Shows auf­treten (S.234)”.

    Und mit Spassbremsen wird gründlich aufgeräumt:

    „Vernichtung aller Gegner, die sich der Globalisierung widersetzen und damit den Freiheiten, die diese er­öffnet. “Wenn nötig, werden wir einen neuen 11. September inszenieren !” (…trigger a new 9/11).“

    http://kulturstudio.wordpress.com/2014/02/09/der-letzte-akt-die-kriegserklarung-der-globalisierer-an-alle-volker-der-welt/

  169. Eva Rotim sagt:

    Super! Meinen Glückwunsch! Freut mich riesig!

  170. Christoph sagt:

    In wie weit genau ist denn der Meinungsfreiheit gedient, wenn Frau Ditfurth Sie nicht mehr als das bezeichnen darf, was Sie sind? Es interessiert mich wirklich ungemein, wie Sie den, leider erfoglreichen Versuch, Ihre Kritiker Mundtot zu machen als „großen Erfolg […] der Meinungsfreiheit“ bezeichnen können.

  171. martin sagt:

    @Elsässer

    Frau Ditfurth hält ihre Aussage weiterhin aufrecht und veröffentlich diese auf Ihrer Homepage:

    http://www.jutta-ditfurth.de/allgemein/News.htm

    Die sollten Ordnungsgeld bzw. Ordnungshaft beantragen!

  172. 1blueapple sagt:

    juergenelsaesser sagt:
    2. Juni 2014 um 15:48

    Franco: Um auch mal was Gutes über JD zu sagen: Ditfurth hat innerhalb der Grünen zur feministischen Fraktion gehört, die der Pädo-Fraktion auf die Finger geklopft hat.

    Und?

    Wenn „Ich“ meinen Einfluss [als Beispiel] über diese bewussten Vorgänge innerhalb der Partei nicht geltend machen kann, habe ich die Möglichkeit an die Öffentlichkeit zu treten oder aber meine Partei mit einem fulminanten Auftritt zu verlassen!

    Aber da ideologische, aber auch religiöse Ziele wichtiger als Menschen und Kinder sind, fällt mir die Einordnung über diesen Vorgang sehr einfach. Eine „stille Duldung“ oder ein „stilles tolerieren mit einem erhobenen Zeigefinger“ während Ihrer Parteizugehörigkeit wäre dann doch wohl höchst überdenkenswert und „Nicht Gut“ oder?

    Im Umkehrschluß wäre es also möglich, mit Juta Ditfurth in Berlin händchenhaltend spazieren zu gehen.

    Aber der Aspekt des stillen Ertragens, des stillen Erduldens, stillen Leidens hat etwas sehr demütigendes und findet in allen Bereichen permanent statt, auch in politischen, journalistischen und sogar in militärischen Bereichen. Nur keiner scheint es zu bemerken.

  173. wolfgang glitzner sagt:

    Glückwunsch! Ich habe noch was mit Zeugensterben, was
    nicht zu NSU, sondern HIERHER gehört. Es verdichten sich mehr und mehr Hinweise, dass die Grünen ursprünglich von den USA mit Zweck gegründet wurden. So gesehen, kommt dem Selbstmord von Petra Kelly und ihrem Lebensgef¨harten
    auch andere Interpretationsfähigkeit zu. Móglicherweise sind sie dahintergekommen…

  174. juergenelsaesser sagt:

    martin: läuft.

  175. Wahr-Sager sagt:

    @Christoph:

    Sind Sie ein NAtional-ZIionist, oder warum treten Sie für die Interessen von Zionisten ein?

  176. JVG sagt:

    Auf den Post von @martin

    Die Frau lügt sogar jetzt noch das Blaue vom Himmel herunter (OT: gibt´s sowas eigentlich noch, blauen Himmel?)

    Sie schreibt, sie halte JE für…hat sie aber nicht gesagt. sie sagte „*ist*“. Und dieser kleine Unterschied ist dieser Demagogin bestimmt nicht entgangen, denn ihr Handwerkszeug ist ja die Sprache, sagte sie so schön.

    Wahrscheinlich braucht die Gute noch etwas mehr Geld, denn ganz bestimmt wird sie ihren Kampf auch gegen Procter & Gamble führen wegen der 83 + 5 Werbung für Ariel. = 88. Oder täusche ich mich da….?

  177. Butterblume sagt:

    @kaeptnbrise

    Ich mag diesen Pedram Shahyar überhaupt nicht. Er kam aus dem Nichts und stellt sich jetzt in den Vordergrund. Er spricht von „wir“, als hätte er irgend etwas mit der Organisation der Mahnwachen zu tun. Das bedeutet, er schummelt sich da rein und macht sich wichtig.

    Was ich überhaupt nicht mag, ist seine pädagogische Art mit erhobenem Zeigefinger, mit der er uns alle lehrt, was wir nicht zu denken haben!

    Hat er sie noch alle?
    Was fällt ihm ein?

    Er ist eindeutig „controlled opposition“ und soll die Friedensbewegung in eine bestimmte Denkrichtung lenken. So nach dem Motto:
    „Ne, denkt nicht über die Rotschilds und die Banken nach, guckt lieber dorthin zu dem bösen Kapitalismus!“

    Und zuletzt noch schnell im Nebensatz die zweite-Weltkrieg-Schuldkeule! und noch ganz viel:

    WIR haben schon so viel erreicht
    WIR wollen dies
    WIR wollen das

    Soll er doch für sich selber reden und nicht für uns alle!

    Ich mag ihn nicht! Er ist schleimig, klugscheißerisch und demagogisch.

    Um mit seinen Worten zu sprechen: Der ist nicht ganz kosch…

  178. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Christoph: „Antisemit“ ??

    Bevor Sie jemanden beschimpfen, empfehle ich Ihnen:

    Denken Sie doch bitte einmal nach!
    Denken Sie darüber nach, was das eigentlich ist ‚Antisemitismus‘ !!

    Ich meine ja nicht, daß Sie eine allgemeingültige Definition finden könnten für diesen UN-Begriff. Nein, denken Sie einfach darüber nach, was Sie, Sie selber in höchsteigener Person, damit meinen! Gar nichts? Nichts Bestimmtes? Nur so?

  179. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Chris: „Antisemitismus…der übelsten Sorte“

    Gehe ich fehl in der Annahme, daß Sie mit ‚Christoph‘ identisch sind?

    Verwandt bestimmt! Geistig verwandt, mindestens.

    Auch Ihnen würde es gut tun, einmal nachzudenken.
    Darüber nachzudenken, was Sie denn eigentlich meinen!

    Nun gut, Sie kommen der Sache wenigstens etwas näher: immerhin behaupten Sie, es gäbe unterschiedliche Sorten Antisemitismus, üble, weniger üble und welche der übelsten Sorte.

    Übrigens: Wie kommen Sie bloß drauf, irgendwer hier wollte oder sollte ‚Rothschild etwas Gutes tun‘ ??

    Diese Person tut sich doch selber genug Gutes, der braucht unsereinen nicht dazu. Oder handeln Sie ‚im Auftrag‘, vielleicht von einem „Verein der Freunde Rothschilds“ ??

  180. Eveline sagt:

    Nie wieder Zionismus, Interview mit Rabbinern.

    Wie die Keule Antisemitismus benutzt wird, um Schuld zu erzeugen.

    Bei wem hat Deutschland Schulden, wird Prof. Hörmann gefragt. Bei wem ist Deutschland verschuldet?

    „Schulden“ so der Prof. „sind nichts weiter als ein falscher Buchungssatz“.

    @Butterblume

    Geht mir auch so.

  181. Eveline sagt:

    Der Link dazu. Prof Hörmann 20.05.14

  182. Franco sagt:

    @Butterblume
    Sie schreiben mir aus dem Herzen, dieser Pedram Shahyar ist ein Wichtigtuer und ein großer Blender. Er will ja ein Wecker sein, jedoch geht er venunftsorientierte Menschen nur auf dem Wecker mit seinen verbalen pseudointellektuellen Fürzen.

  183. Wahr-Sager sagt:

    @Butterblume:

    Exakt so sehe ich es auch.

  184. katzenellenbogen sagt:

    Etwas verspätet, aber umso herzlicher meine Gratulation, lieber Jürgen Elsässer, zu Ihrem juristischen (Teil-)Sieg! Ihro Gnaden, die Frau Gräfin wollte also den Tanz mit Ihnen wagen, aber Sie haben sich nicht geduckt und winselnd zurück gerudert, wie die meisten, wenn das Zauberwort „Antisemit“ fällt. Sie haben ihr schon mal mit der Overture der einstweiligen Verfügung heftig aufgespielt, lassen Sie dem mit der Hauptverhandlung ein finale furioso folgen, dass ihr Hören und Sehen vergeht! Zu dem Fläschchen Schaumwein wünsche ich noch nachträglich aus ganzem Herzen Prost! (oder Nazdrowje, Ganbei,…-Cheers eher nicht)

  185. Olaf Jurkat sagt:

    Das hier hab ich gerade zur „Die Akte Elsässer füllt sich“ (22. Mai) auf Jutta Ditfurths peinlicher Facebookseite kommentiert: Noch mal für alle: eine Einstweilige Verfügung ist keine Unterlassungsklage oder ähnliches, sondern eine Entscheidung des Gerichts, ohne dass die Gegenseite (hier J.D.) angehört wurde, hier wegen Dringlichkeit, um Verleumdungen sofort ein Ende zu bereiten. J.D. muss jetzt gegen die Einstweilige Verfügung vorgehen und beweisen, dass Ihre Verleumdungen eben keine sind, sondern der Wahrheit entsprechen. Hierbei hat das Gericht auch zu klären, was ein (glühender) Antisemit ist. Unterläge J.D., dann könnte sie in einem ggf. folgenden Zivil-Verfahren zudem zu Schmerzensgeldzahlungen wegen Beleidigung (5.000 EUR wurden in vergleichbaren Fällen ausgeurteilt) verurteilt werden. Dann kann J.D. wieder betteln, denn dann wird es richtig teuer. Eigentlich kann man J.D. nur empfehlen, sich bei J.E. zu entschuldigen und sich zu bessern, also Meinungsverschiedenheiten künftig sachlich und ohne jedwede Polemik auszutragen. Das käme beim Volke auch besser an!

  186. Eveline sagt:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/09/die-einsame-kanzlerin-musste-merkel-tausende-facebook-likes-im-ausland-kaufen/

    Was es alles gibt, gekaufte „Liebe“ im Internet.
    Frau Merkel wird von Albaner sehr geliebt, ist das alles komisch.

    Und Jutta D. steht auch unter Verdacht.

  187. Manne sagt:

    Bei vielen „Reden“ von Linken, wie bei JD im TV, Komme ich zu dem Schluß, daß es sich hier um Geisteskranke, handelt! Dazu meine Anmerkungen: Ich kann garnicht soviel essen, wie ich kotzen möcht. Mit Gruß

  188. kaeptnbrise sagt:

    @ Butterblume

    „Ich mag diesen Pedram Shahyar überhaupt nicht. …
    Ich mag ihn nicht! Er ist schleimig, klugscheißerisch und demagogisch.
    Um mit seinen Worten zu sprechen: Der ist nicht ganz kosch…“

    „Schleimig“ finde ich sehr treffend.

    Warum hier nicht mal dem „Kniegelenk“, dem Instinkt folgen? Schon fast Tabu, aber muß man immer erst herumvernünfteln, erklären, was nicht stimmt, wenn man es doch genau RIECHT, also sinnlich wahrnimmt, daß da etwas faul ist im Staate Dänemark?

    Außerdem ist er ein Fremder, kein Europäer. Nun kann ein Nichteuropäer durchaus ein Freund unseres Landes sein, ich mag es aber ganz und gar nicht, solche Leute, zumal wenn laut, von vorneherein als meinesgleichen anerkennen zu müssen. Ich brächte es jedenfalls niemals fertig, mich als Fremder in Mexiko oder Japan derartig aufzuführen.

  189. Berndchen sagt:

    Werter Herr Elsässer,
    konsequenterweise könnten Sie ja jetzt auch die „Frankfurter Rundschau“ verklagen, denn diese bezeichnet Sie am 10. Juni 2014 in einer Bildunterschrift als „den durch antisemitische Äußerungen aufgefallenen Montagsdemonstranten Jürgen Elsässer“.
    Meinen Segen hätten Sie.

    http://www.fr-online.de/politik/montagsdemonstrationen-elsaessers-schein-triumph,1472596,27397776.html

  190. Yahya Abdur Rasheed sagt:

    Super! Freut mich das hier Vernunft und Gerechtigkeit gesiegt haben! Diese Verleumdungen waren unverschämt.
    Erstaunlich finde ich auch die Dreistigkeit die Leute wie Frau Ditfurth oder Frau Göring-Eckhard an den Tag legen. Andere Leute als Nazis verleumden, aber die echten Nazis in der Ukraine nicht sehen wollen.

  191. Herzlichen Dank für Ihre tolle Arbeit.
    Man kann heute diesen Verleumdungen nur noch mit Klagen gerecht werden. Ich habe die Reportage gesehen. Peinlich, was hier passiert.

    Viel Glück
    für Sie und Ihre Liebsten Ihr Team und uns, die wir es satt haben belogen zu werden
    Rainer Schütz

  192. frank hermes sagt:

    also irgendwie fühlt sich jutta ditfurth hier in dieser sache auch als gewinnerin, da – lt. ihrer seite (jutta-ditfurth.de) – die klage auf unterlassung abgewiesen wurde.

    was stimmt denn nun?
    bzw. wieso ist das geschehen und wie läufts weiter?

    vg
    fhermes

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Mai 2014
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
%d Bloggern gefällt das: