Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Wahlen: Sieg der Putin-Versteher in der Ostukraine UND in Westeuropa

Kurze Auswertung des heutigen Wahlsonntags und Mitschnitt von COMPACT-Live „Krieg gegen die Russen“.

Doppelter Urnengang heute: In der Ukraine wurde im Osten des Landes NICHT gewählt. Trotz des Versuches der Putschisten, den Urnengang mit Waffengewalt durchzusetzen. Stattdessen gab es gestern die Bildung des selbständigen Regionalzusammenschlusses Nova Rossija aus den Gebieten Donetsk und Lugansk – 3,5 Millionen Menschen, die sich nach dem Autonomiereferendum am 11. Mai nicht mehr von Kiew regieren lassen wollen. Zehntausende demonstrierten heute in Donetsk gegen die Junta in Kiew. Nach dem Sieg des Schokoladenkönigs Poroschenko bei den Wahlen in der Rest-Ukraine muss man mit weiterem militärischen Druck gegen die freien Städte rechnen. Wenn dann im Juni die NATO in der Ukraine ein Manöver abhält, droht eine brandgefährliche Zuspitzung. Mit dieser Situation beschäftigte sich einige Tage vor der Wahl die Veranstaltung COMPACT Live, sehen Sie dazu den Mitschnitt im obigen Video.

Der zweite Urnengang, die EU-Wahl: Auch da wurde vielfach NICHT gewählt. Die Nichtwähler sind die Gewinner, die EU ist den meisten Menschen kein Kreuzchen wert. Sensationen gibt es aus Frankreich, Griechenland und (noch nicht gesichert) Großbritannien zu vermelden: Die Flügelparteien Front National, UKIP und Syriza wurden dort jeweils stärkste Kraft, die ersten zweiten mehr oder weniger rechts, Syriza links. So unterschiedlich diese Parteien sind (und so kritikwürdig im Einzelfall), so zeichnen sie sich doch alle drei durch eine scharfe Ablehnung der EU und eines Krieges gegen Russland aus. Die Putin-Versteher sind also auf dem Vormarsch!

Das gilt auch für Deutschland, wo die AfD fast gleichauf mit der Linken gezogen ist. Beide Parteien lehnen einen neuen Kalten Krieg ab. Das Ergebnis der AfD ist besonders erfreulich – nicht unbedingt, weil sich die AfD innerparteilich besonders erfreulich entwickelt hätte (da gäbe es Einiges zu sagen…), sondern weil die knapp sieben Prozent gegen die Straßengewalt der SAntifa und das Mobbing der Monopolmedien erreicht wurden. Bemerkenswert: Die AfD hat knapp eine Million Wähler von der Bundestagswahl verloren, diesen Verlust aber durch Zugewinn von den anderen Parteien ausgeglichen. Das beweist das Potential der AfD – aber auch Schwächen in ihrer zu zahmen Wahlkampfführung und im Politikstil allgemein.

(Morgen mehr zum Thema – und in der Juni-Ausgabe von COMPACT.)

Einsortiert unter:Uncategorized

24 Responses

  1. Wahr-Sager sagt:

    Ich habe bei der Wahl einer anderen Außenseiterpartei meine Stimme gegeben. Weil diese für meine Stadt nicht zur Verfügung stand, bekam sie in diesem Fall die AfD.

    Meine Hoffnung liegt darin, dass die AfD sich nicht von Systemlingen unterwandern lässt – wie von diesem hier, der auf http://www.publikative.org/2014/01/21/afd-mit-geschichtsrevisionismus-ins-eu-parlament/ Folgendes geschrieben hat:

    „Das ist ja mal interessant. Ich bin AfD-Mitglied in Ostdeutschland, und wundere mich, dass so jemand es auf die Liste schafft.

    Man sieht daran eigentlich nur, dass die Partei schlciht nicht verallgemeinert werden kann. Die Kreisverbände sind mal so, mal so. Klar gibt es ‚braune Schafe‘ irgendwo. Die gibt’s auch bei der CDU, z.T. bei den Linken und auch mancherorts in der SPD.

    Das sollte uns aber nicht davon ablenken, dass es genügend Kreisverbände sitzen, in denen vernünftige Leute das Sagen haben. Unserorts ist z.B. ein hohes Tier bei einem bekannten Umweltverband und ehemaliges Piratenmitglied Vorsitzender.

    Nichtsdestotrotz: Guter Job, den Vorwurf ans Tageslicht zu bringen. Am besten schreibt ihr ein paar Kreisvorständen diese Vorwürfe, und ihr helft so, dass auch ordentliche Leute kandidieren und im EU-Parlament landen.“

    In den Augen dieses AfD-Mitglieds ist also jemand unvernünftig und ein „braunes Schaf“, der Geschichtsrevisionismus betreibt – ein in der Geschichte eigentlich ganz selbstverständlicher Vorgang.
    Konkret geht es in diesem Fall und in dem Artikel, auf den sich der obige Kommentator „Oha“ bezieht, um einen Professor namens Menno Aden, der sich für die Europawahl als Kandidat beworben hat. Ihm wird u. a. folgende Äußerung zur Last gelegt: „… dass es im Dritten Reich kein Gesetz gab, welches vom Wortlaut her im Sinne des damaligen Verfassungs- oder humanitären Völkerrechts rechtswidrig war“.
    Der Autor der Homepage Publikative.org, Felix Krebs, macht aber nicht etwa den Versuch, diese Behauptung zu widerlegen, sondern ruht sich damit aus, einfach Zitate in den Raum zu stellen getreu dem Motto, dass das, was heute in der BRD über jene 12 Jahre von den Massenmedien veröffentlicht wird, schon seine Richtigkeit hat… Das Gleiche macht er auch, als er schreibt, dass Aden in einem Aufsatz von 2008 den NS-Justizminister Franz Schlegelberger verteidigte: „Dabei wurde Schlegelberger als ranghöchster Angeklagter im Nürnberger Juristenprozess zu lebenslanger Haft verurteilt.“
    Auf http://michael-mannheimer.info/2014/05/11/deutschenfeindliche-medien-taz-koelner-expressloben-linksextreme-gewalt/ habe ich dargelegt, dass die Nürnberger Prozesse ein Rachetribunal der Sieger waren, in denen gegen fundamentale europäische Rechtsnormen verstoßen wurde.

    Die Frage ist jetzt, wie weit verbreitet solche Mitglieder wie oben in der AfD sind. Sollte es sich um Einzelfälle handeln, ist nicht zu befürchten, dass sich diese Partei den Systemparteien annähert. Handelt es sich allerdings um eine weit verbreitete Einstellung, darf man die AfD getrost abhaken und kann nicht darauf hoffen, dass mit ihr in dieses Land jemals ein Funke von Normalität einkehren wird.
    Letztendlich wird die Zukunft zeigen, ob wir alle mit der AfD richtig gelegen haben, was die in sie gesteckte Hoffnung betrifft, Politik für die Deutschen und für Deutschland zu machen. Dazu gehört aber nun auch mal und vorwiegend eine ehrliche und offene Auseinandersetzung mit der Vergangenheit.

  2. manfred6662013 sagt:

    Gott sei Dank hat Marie Le Pen in Frankreich so zugelegt und ist die stärkste Partei in der EU
    Gruß
    manfred

  3. Neukunde sagt:

    Sehen wir eine Feudalisierung der Ukraine?

    Viktor Timtschenko hat bereits bei einer früheren Veranstaltung beschrieben, dass die führenden Leute der Ukraine Oligarchen sind. Sie stellen das politische Personal. Oligarch Achmetov ließ kürzlich seine Truppen öffentlich antreten. Die Junta vergibt ihren Provinzfürsten Lehen. Leibeigene+Söldner marschieren gemeinsam gegen die abtrünnigen Provinzen. Wir sehen, wie der Nationalstaat Ukraine zerfällt.

  4. ki11erbee sagt:

    1) Die Anti-Faschisten sind antideutsche Faschisten, die sich überwiegend aus dem rechten Bürgertum rekrutieren. Die SA hingegen wurde als Reaktion auf die kommunistischen Schlägertrupps gebildet und war eher links.

    Es ist also sowohl historisch als auch sachlich vollkommen falsch, die jetzigen antideutschen Faschisten mit der SA gleichzusetzen.

    Nicht alles, was hinkt, ist auch ein Vergleich.

    2) Die AfD ist Systempartei und keinesfalls „pro-Putin“, sondern eindeutig pro-NATO.

    Ich zitiere hier eine Original Rede von Herrn Gauland, dem Vize der Partei:

    […]Beginnen wir mit dem Offensichtlichen. Die Annexion der Krim ist ein völkerrechtswidriger Akt, der auch nicht durch eine zweifelhafte Volksabstimmung ohne neutrale internationale Überwachung geheilt wird.

    Bis zu diesem Punkt reichen die Gemeinsamkeiten mit CDU und SPD. […]

    Sie erkennen, daß dieser Kerl es schafft, in einem Satz 3 Lügen zu verbreiten.

    a) die Krim wurde nicht annektiert
    b) es war kein „völkerrechtswidriger Akt“
    c) es gab internationale Beobachter, z.B. Herrn Stadler

    Ich frage mich, was in Sie gefahren ist, trotz dieser überwältigenden Beweislage das Märchen zu verbreiten, die AfD sei eine anständige Partei.

    Die AfD ist das, was man „kontrollierte Opposition“ nennt, zumindest in der gesamten neoliberalen Führungsetage. Die durchaus integre Basis wird beim Plakatekleben verheizt und hat eh nichts zu melden.

    Die AfD ist für mich unwählbarer Dreck; warum sollte ich den Bonzen, die an den Zuständen schuld sind, meine Stimme geben?

    Lucke war 33 Jahre in der CDU.

    Und auf einmal hat er sein Gewissen entdeckt, oder was?

    LOL!

    Eigentlich ist es peinlich, daß die Deutschen auf so offensichtliche Rattenfänger wie Lucke reinfallen. Der lügt, wenn er sein Maul aufmacht und das hat er mit allen anderen Bonzen in Deutschland gemein.

    Sie brauchen meinen Kommentar nicht freizuschalten, aber wir können uns ja mal in 4 Jahren anschauen, was genau denn die AfD gerissen hat.

    Ich kann es ihnen jetzt schon sagen: Sie wird sich 4 Jahre lang „von den Rechten“ distanzieren.

  5. daniel sagt:

    Ja auch ich begrüße es , dass die EU-kritischen Kräfte so gute Ergebnisse eingefahren haben, auch wenn ich mich mit deren sonstigen Programmen nicht unbedingt immer anfreunden kann. Was Deutschland angeht, so hätte ich auf ein noch besseres Ergebnis der AfD gehofft (die ich gewählt habe) und kann mir nicht erklären, warum die Grünen auf einmal wieder so stark sind.
    Am liebsten wäre ich bei dieser EU-Wahl Österreicher gewesen (auch wenn ich den Österreichern als (Nord)deutscher nicht zu nahe treten möchte und ich mich in deren innere Angelegenheiten nicht einmischen möchte)
    und hätte REKOS(Reformkonservative) mit dem Spitzenkandidaten Ewald Stadler gewählt, der konsequent EU-kritisch ist bzw. die EU tiefgreifend umbauen möchte und ein klarer Kriegskurskritiker ist.Leider hat diese Partei , so weit ich es bisher erfahren habe, es nicht ins EU-Parlament geschafft.
    Zur Ukraine: Es ist nicht ganz richtig, was Sie, Herr Elsässer schreiben. Es wurde sehr wohl in der Ostukraine gewählt, jedoch nicht in den abgespaltenen Gebieten, bzw. den Gebieten, die nicht mehr unter der Kontrolle der Putschregierung stehen.

  6. Erdinger sagt:

    Zur Europawahl:

    Ich weiß, dass für Sie Herr Elsässer (aus nachvollziehbaren Gründen- denn Sie setzen zu Recht die Prioriät auf die Wahlen in der Ukraine) die Europawahl nicht wichtig ist. Aber ich habe jetzt einen Überblick über die Stimmungslage in Europa bekommen und ich sehe, dass die Bürger in allen Ländern die Nase voll haben von der Bervormundung durch die EU, von der Euro-Rettung, vom TTiP und von der schleichenden Einführung von genmanipulierten Pflanzen.

    Nachdem in den Medien von den Gewinnen der „Europa-hasser“ gesprochen wurde, habe ich mir mal die Mühe gemacht, mir die Reden von diesen Gruppen anzuhören.

    Nigel Ferage habe ich schon öfters zugehört. Er ist unterhaltsam und informativ.
    Luke und Henkel habe ich auch gesehen und ihren Reden zugehört. Sie wirken seriös und informiert. Das meiste, was sie sagen scheint mir vernünftig zu sein.
    Und heute, nachdem ich die Wahlergebnisse in Europa gehört habe und man entsetzt war über den Erfolg von Marine Le Pen und der Front National in Frankreich bin ich zu Youtube und habe mir ihre 1. Mai Rede in Paris angeschaut.
    Ich habe mich noch nie für diese Partei interessiert und sie noch nie reden hören. Für mich war sie ein No-Go. Jemand, dem man aus dem Weg geht.
    Aber dann dachte ich, wenn man Herrn Henkel, Herrn Luke und Herr Farage „rechtspopulistisch“ nennt (und ich empfinde keinen der drei so), wer weiß, vielleicht entspricht das, was über Marine Le Pen gesagt wird auch nicht so ganz der Wahrheit.
    Also habe mir die 1. Mai-Rede in Paris auf youtube angesehen und muss zu meiner Verwunderung sagen, dass sie sehr intelligent und informiert argumentiert.

    Sie arbeitet Punkt für Punkt ab: Eurorettung, Lissaboner Vertrag, Immigration, Landwirtschaft, Transatlantisches Handelsabkommen, kein Budget-Recht mehr in Frankreich, Souveränitästverlust Frankreichs, kein Entscheidungsrecht mehr in den wichtigsten Fragen etc.
    Zum Schluss forderte sie die Souveränität Frankreichs zurück, solange es noch nicht zu spät sei.

    Ein Punkt ihrer Rede hat mich zum Schmunzeln gebracht und zwar die Landwirtschaft und Gastronomie in Frankreich. Sie meinte: wollen Sie, dass diese genmanipulierte Nahrung aus den USA auf unseren Tellern landet und unsere einheimischen Bauern ihre Höfe verlieren?

    Da musste ich an die schönen Würstchen, an den guten Käse und an die Liebe denken, mit der die Franzosen ihre Nahrungmittel herstellen (und an den Film „Brust oder Keule“, in dem Louis De Funes gegen den Einfluss eines Fastfoodkonzerns kämpft).

    Und auf der anderen Seite die Europäische Union, die jahrhundertalte Produktionverfahren aushebelt und verwässert. Nur ein Beispiel: früher durfte nur Kakaobutter in die Schokolade rein, jetzt darft eine Schokolade auch irgendwelche Öle enthalten.
    Früher war der Schinken etwas, was mit Liebe lange gereift ist. Heutzutage gibt es Pressschinken.
    Früher war Käse noch Käse, jetzt gibt es auch künstlichen Käse.
    Auch in der Bierherstellung sollen Regeln gelocktert werden.

    All das (und vieles Andere, was zur französischen Lebensart gehört) passt den Franzosen nicht.

    Dazu kommen noch die anderen mit der EU verbundenen Probleme, die jedes EU-Land hat.

    Also, wenn ich ihr zuhöre, finde ich, dass sie mit sinnvollen Argumenten die Souveränität Frankreichs in Gefahr sieht und sie dann am Ende zurückfordert.

    Was sie sonst noch in anderen Situationen sagt, weiß ich nicht. Das ist die einzige Rede, die ich gesehen habe.

    Die Ergebnisse der Europawahlen zeigen mir, dass den einzelnen Menschen ihr Land am Herzen liegt und das ist gut so. Früher war es ok sein Land mit all seinen Bräuchen, mit seiner Literatur und seinen Sehenswürdigkeiten zu lieben. Heutzutage ist das rechtspopulistisch.

    So eine Werbung wäre im heutigen Europa nicht mehr politisch korrekt.

    Na dann, prosit!🙂

  7. Eveline sagt:

    Knapp 70 ooo Tausend Bürger in Rostock haben ihre Stimme für Europa abgegeben.

    20 Prozent Wahlbeteiligung tönt es aus dem Radio.

    Und die AFD hat auch den Einzug in die Bürgerschaft geschafft.

    http://www.rostock-heute.de/europawahl-buergerschaftswahl-2014-rostock/73630

  8. Onkel Jupp sagt:

    Wir wollen uns nicht zu früh über die Siegerparteien der Wahlen freuen, die alle gegen einen kalten oder auch haißen Krieg gegen Russland sind. Auch die Grünen, waren einst glühende Kriegsgegner, bis sie die Macht schmeckten!!

  9. rubo sagt:

    Wieder mal ordentlicher Klartext, aber die letzten beiden Sätze bleiben mir ein Rätsel.

  10. Prometheus sagt:

    Doppelt hält besser:

  11. kaeptnbrise sagt:

    @ Evelyn

    „Knapp 70 ooo Tausend Bürger in Rostock haben ihre Stimme für Europa abgegeben.“

    Die Rostocker, die davon die Christlich-Demokratische Union, Sozialdemokraten und andere BUNT-faschistische Parteien gewählt haben, haben aber gegen unser Europa, also für EUropa gestimmt.

  12. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „der Geschichtsrevisionismus betreibt – ein in der Geschichte eigentlich ganz selbstverständlicher Vorgang.“

    Geschichtswissenschaft ist nichts anderes als permanente Revision nebst kontroversem Diskurs (These – Antithese). DEN Napoleon wird es niemals geben, auch in dreihundert Jahren wird es nur verschiedene Subjekte geben, die ihn verschieden (subjektiv) auslegen.
    Der Ismus („Revisionismus“) ist doppeltgemoppelt: Jeder hat ein Interesse, beabsichtigt etwas mit seiner Revision.

    Die Af“D“ gehören für mich zur Einheitsfront des Kampfes gegen Rechts. Sie sind besorgt um den Standort „Deutschland“, der genau deshalb immer noch „Deutschland“ heißt, WEIL unsere deutsche Heimat im Sinne der Gleichschaltung aller Märkte restlos, bis zur völligen Unkenntlichkeit abgewrackt werden soll.
    (Faustregel: Auf der Verpackung steht immer genau das, was in ihr nicht enthalten ist.)

    Zwischen Af“D“ und z.B. SP“D“ gibt es allenfalls Differenzieren, wie man effektiver mit der Abrißbirne umgeht.
    Hat man wirklich nur die Wahl zwischen PEPSI und COKE, dann gibt es nur eine Lösung: Gesundes trinken, z.B. Wasser oder naturreinen Apfelsagt.

  13. kaeptnbrise sagt:

    @ ki11erbee

    „Nicht alles, was hinkt, ist auch ein Vergleich.“

    Ein Vergleich ist KEINE Gleichsetzung. Vergleiche bescheren einen Informationsgewinn durch Herausarbeiten der Unterschiede.

    Nur Äpfel und Birnen darf man auf keinen Fall vergleichen. Sonst käme jemand vielleicht noch darauf, daß es Unterschiede im Vitamingehalt gibt, das eine Obst sehr schmackhaft ist, das andere schon etwas faulig, achtete auf den jeweiligen Kilopreis usw.

  14. tonne45 sagt:

    Hallo,

    bin sehr gegeistert von Eva Hermans Artikel. Hier ist er:

    http://german.ruvr.ru/2014_05_26/Europawahl-Heimatgefuhle-gegen-Brusseler-Zentralismus-1920/

    Gruß vom Meer

  15. Thomas sagt:

    Das Problem hier in Deutschland sind die „alten“ uneinsichtigen Sturköpfe die zum CDU oder SPD wählen indoktriniert wurden. Solange diese Leute nicht von den Urnen verschwinden ändert sich hier durch Wahlen rein garnichts. Wenn eine ältere Generation so leichtgläubig einfach immer wieder den Nationsbetrug wählt ist das für uns alle SCHÄDLICH!

    Diese Demokratie die keine ist, kann mich mal!

    Denn hinter verschlossenen Türen wird eine UN – EU angepaßte Politik betrieben!

    Lieber eine Nationale Partei im Innern und gesund nach Außen hin als eine schwule Freimaurer Parteeeyyyy Zions!

  16. manfred6662013 sagt:

    Na dann Prost!
    Herr di Lorenzi – wird wohl ein heißer Sommer 2014 werden.
    Wuste garnicht das der AfD – Luke solange vorher bei der CDU
    war – deshalb will die „Mama“ MERKEL auch nicht mit dem mehr sprechen.
    MERKEL und M.FRIEDMANN werden schon so weitermachen
    im Interesse der AIPAC und Zionisten welche den Untergang des DEUTSCHTUM emsig betreiben!!!
    Das bilde ich mir nicht ein – das ist nicht 100 % sondern 1000 %
    so. Möchte wieder betonen,das ich kein NAZI und ANTISEMIT
    bin.Bin 1935 geboren.
    Mit freundlichen Grüßen
    M.Gutsche

  17. Neukunde sagt:

    Eine Arbeitskollegin, die als Wahlhelferin bei der Europawahl tätig, hat die Wahlbeteiligung auf 30 Prozent geschätzt.

    – Die AfD wurde von 2 Mio. Menschen gewählt (wie bei der Bundestagswahl)
    – CDU stabil
    – SPD kann zulegen

    Trotz geringer Wahlbeteiligung können die Blockparteien ihren Stimmenanteil halten. Merkwürdig, das ganze…

  18. rubo sagt:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/wahlmanipulation-afd-bereitet-strafanzeige-vor.html;jsessionid=79E744699B8155DA16E9D6C00E56C750

    Diese Wisnewskis Einschätzung hat viel Überzeugungskraft und bestätigt meine langjährigen Vermutungen über Anwesenheit deutscher Wahl-Manipulationen. Warum denn hier nicht, wo Arbeislosigkeit, Finanzen u. v. a. auch manipuliert werden?

  19. murksi sagt:

    1000 Kombattanten und 3000 Zujubler sind natürlich repräsentativ für die über 6 Millionen Einwohner der „Volksrepublik Neurussland“ oder wie die jetzt heißen… schon klar. Desweiteren geh ich fest davon aus dass die jeweils 1000-2000 Teilnehmer an den „Montagsdemos“ den Mehrheitswillen des Deutschen Volkes darstellen. Wer Ironie findet darf sie behalten.

  20. Heider sagt:

    Putin und Lawrow – Was sie in Ostukraine wirklich tun.

    Kommandant Igor Strelkow (Slawjansk) berichtet:

    Es gibt in der Ukraine keine Medien u. in Russland fast keine Medien, die uns unterstützen.
    Die russische Regierung hilft uns nicht.
    Wir können gegen Luftangriffe nichts tun, wir haben keine Artillerie und andere schwere Waffen auch nicht.
    Die Frauen und Kinder unserer Kämpfer erhalten kein Geld und werden nicht versorgt.
    Warum tut sich nichts in Mariupol, Odessa …?
    So werden wir den Kampf todsicher verlieren.

    http://www.chartophylakeion.de/blog/2014/05/27/igor-strelkow-kampfgeist-interview-vom-26-05-2014/

  21. Bernd sagt:

    @ Killer

    Hier muß ich wiedersprechen.

    1) Die Anti-Faschisten sind antideutsche Faschisten, die sich überwiegend aus dem rechten Bürgertum rekrutieren. Die SA hingegen wurde als Reaktion auf die kommunistischen Schlägertrupps gebildet und war eher links.

    —————-
    Was war nochmal die NSDAP Killer ? Also Linke. Killer aufwachen !

    Nichts ist uns verhasster, als der „Rechte Besiztumbürgerblog.

    Propaganderminister Göbbels in seinem buch 1932.

    Und was die AfD angeht, warten wir mal ne kurze weil.
    ———————————————
    Die AfD ist das, was man “kontrollierte Opposition” nennt, zumindest in der gesamten neoliberalen Führungsetage. Die durchaus integre Basis wird beim Plakatekleben verheizt und hat eh nichts zu melden.
    —————————
    Da frag ich mich / Dich doch, wer sind die Heizer ?

    Die AfD ist für mich unwählbarer Dreck; warum sollte ich den Bonzen, die an den Zuständen schuld sind, meine Stimme geben?

    Siehst Du Killer. Der Mensch ändert sich im Leben. Jeder lernt etwas dazu. Aber Du bist stur, wie auf deinem Blog.

    Löschst Comments, die Dir nicht passen, ok Dein Blog.

    Aber Meinungen unterdrücken, geht garnicht.

    Killer ich hoffe Du verstehst. Hast ja auch meine eingestellten Musikvideos als „Spamm“ gelöscht.

    Naja wie gesagt, es ist Dein Blog.

  22. Thomas sagt:

    also wenn eine Wahlbeteiligung unter 50 % liegt sollte man eigentlich den Notstand ausrufen, alle Parlamentarier verhaften die noch von Demokratie sprechen und und und. Und was passiert… juhu ih bin das Ferkel oink oink CDU klonk klonk!

    Ist doch nur noch Schei++ alles. Selbst wenn wir eine Wahlbeteiligung von 20 % hätten würden diese Schurken noch von SIEG reden die Ihre jeweilige Partei eingefahren hat! Hätten wir in Deutschland nicht eine so enorm starke Wirtschaft, damit meine ich NUR die Menschen, nicht den Begriff Wirtschaft den unsere Schurken so gerne gebrauchen, so wäre hier schon ein Flächenbrand ausgebrochen und alle Freunde Zions aka Neu-Antifa wären irgendwo tiefergelegt!

  23. Vafti sagt:

    Putin ist der beste Deutsche !

  24. Fragezeichen sagt:

    Ukraine: 80 Teroristen ergeben sich 1300 tot

    In Lugansk ergeben sich heute 80 Terroristen.
    An einem anderen Standort in Lugansk verließen heute die Soldaten in Zivilkleidung die Kaserne, immer mehr Soldaten sind nicht mehr bereit auf die eigenen Leute zu schießen.

    Die von Wahingon gegründeteTerrororganisation (TzWK) – die durch die CIA, operativ von Kiew aus, geführt wird – haben hohe Verluste hinnehmen müssen. So hat die „Terrorzelle Washington/Kiew“ (TzWK) in den letzten Wochen ca. 1300 Terroristen alleine in der Region Slawjansk verloren. Im Intervie mit dem lettischen Sender Baltkom berichtet der Bürgermeister von Slawjansk auch übver die erheblichen Verluste an Material (Panzer, Hubschrauber, Geschütze, Granatwerfer …) die die Terroristen hinnehmen mussten.

    Slawjansk: Kampfhandlungen von heute, 29.05.2014
    Es wurden Hubschrauber der TzWK bei Tscherwonny Molotschar und Andrejewka abgeschossen. TzWK General Sergej Kultschizki wurde getötet.
    Der Artilleriebeschuss von Slawjansk, durch die TzWK, hat zu vielen Opfern unter der Zivilbevölkerung geführt, auch eine Schule und ein Kindergarten sind betroffen. Im Internet wurden schreckliche Bilder veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Mai 2014
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
%d Bloggern gefällt das: