Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Grad im TV: 3sat hetzt weiter gegen die Montagsdemos

3 Kopie 3Offensichtliche Panik bei den Monopolmedien wegen unabhängiger Friedensbewegung

Gestern SPIEGEL-TV auf RTL, jetzt grade 3sat: Zwei geballte Ladungen Dreck gegen die Friedensbewegung. Man versucht, Mährholz, Jebsen, Popp und mich als Rechtsradikale darzustellen.

Die Methode kann ich an meinem Beispiel veraschaulichen: Das3sat-Team hat etwa 100 Minuten mit mir verbracht, über 60 Minuten Sprechzeit. Davon wurden dann vielleicht 5 Sätze gebracht! Dann werden noch ein paar optisch unvorteilhafte Aufnahen reingeschnitten – aus die Maus.

Noch unfairer wurden Ken und Lars behandelt. Ken wurde seine ABLEHNUNG, als Propagandist arbeiten zu wollen, in ZUSTIMMUNG umgelogen. Bei Lars versucht man, ihn über einen Securitymann und dessen Facebook-Seite zu treffen.

Okay, sehen wir klar: Die Monopolmedien sind im Krieg gegen die Friedensbewegung. Sie sind mit uns im Krieg der Worte und der Bilder, weil sie den Krieg der Bomben und Granaten vorbereiten sollen – gegen Russland. Dafür muss die Friedensbewegung zerschossen werden.

Das beweist aber auch ihre Panik. Sie wissen, da wächst etwas, was ihren Weltkriegsplänen gefährlich werden kann.

Geben wir dem Druck nicht nach! Hören wir auf, uns von uns selber zu distanzieren! Unterstützen wir die alternativen Medien wie KenFM und COMPACT-Magazin, die „Mut zur Wahrheit!“ haben. Vor allem aber: Gehen wir weiter montags auf die Straße, bringen wir Freunde mit!!

Einsortiert unter:Uncategorized

89 Responses

  1. rechtsoben sagt:

    Hat dies auf rechtsoben rebloggt und kommentierte:
    Der Spiegel-TV Bericht ist schwer zu toppen, eine Meinung zu haben ist aber immerhin kein Verbrechen mehr, sondern nur noch Spinnertum😉
    Anders sieht es natürlich bei den Lenkern dieser Bewegung aus, diese sind selbstverständlich alle Rechtsradikale und Antisemiten.
    Viel gefährlicher als die Propaganda der Medien ist jedoch der Umstand, dass die Mahnwachen mehr und mehr von der Antifa nicht mehr als Gegner erkannt werden, sondern vielmehr als Aktionsfeld wahrgenommen und übernommen werden.

  2. Moscovite sagt:

    Offiziel „Friedensbewegung“ is von USAID finanziert. http://www.friedenskooperative.de/, leider…😦
    Man hetzte 9 mai Am Treptower Park gegen Hoerstel und Elsasser ( website staatlos.de oder etwas anlich …)

    Die neuen Montagsdemos
    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=43783

    Die neurechten Montagsdemos – Gespräch mit Jutta Ditfurth
    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=43135

    Koop-Frieden: Warnung vor „Friedensbewegung 2014
    http://www.koop-frieden.de/fileadmin/Pressemitteilungen/Koop-Frieden_zu_Friedensbewegung_2014__10.04.14_.pdf

    Chloroform was discovered in the House of Unions in Odesa, where several dozen people were killed in flames on May 2, chief of the Ukrainian Interior Ministry’s Main Investigative Department Vitaly Sakal announced.
    http://voiceofrussia.com/news/2014_05_19/Chloroform-found-in-Odesa-House-of-Unions-Ukrainian-Interior-Ministry-1254/

  3. Moscovite sagt:

    PHOTO: Vadim Papura, 17 years old
    Died in Odessa pogrom, from burns – fire, chloroform and
    He studied politics in his first year at the Odessa national university.

    Guardian video report: Doctor was prevented to help victims in #Odessa by UA nationalists
    West turns blind eye to true causes of Odessa tragedy – Russian FM Sergei Lavrov
    Euromaidan activist arrested for shooting at political opponents during Odessa May 2 massacre
    http://www.veooz.com/media/mHAn3gj/gallery

  4. Jim Jekyll sagt:

    Also in Zukunft lieber Kinderfernsehen gucken!
    http://www.jugend-tv.net/?a=showportal&keyword=mai2014

  5. Moscovite sagt:

    False Flag Attacken in Ukraine made by USA – The Truthseeker -(RT – translation english/german )
    http://www.veooz.com/media/EHCC0Xq/gallery

    Tribute to young boy (17) killed by extreme-nationalist thugs in Odessa earlier this month. Burned alive. #Ukraine pic.twitter.com/eavGs3cbXE
    http://www.veooz.com/photos/tHBvu3u.html

  6. nichtwichtig sagt:

    Habe den beitrag (noch) nicht gesehen, war dieses Interview auch Teil davon?

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=43783

  7. Moscovite sagt:

    Suchen „montagsdemo“ in google … Resultat: Viele Artikeln in MSM und offiziel „friedensbewegung“:

    http://www.bundesweite-montagsdemo.com/index.php?option=com_content&view=article&id=1738:04052014-frankfurt-neue-mode&catid=204:2014&Itemid=82

    Erklärung der Sprecher der Frankfurter Montagsemo:
    Seit März 2014 wird im Internet zu einer sogenannten ’neuen Montagsdemo‘ bzw. zu einer
    ’neuen Friedensbewegung‘ aufgerufen. Die Frankfurter Montagsdemo distanziert sich
    ausdrücklich von diesen Aufrufen.
    Natürlich hat jede und jeder das Recht, zu einer neuen Aktionsform auf zu rufen. Aber – dieser
    Aufruf geschieht nicht auf Grundlage einer qualifizierten Untersuchung und sachlicher Kritik an
    bestehenden Bewegungen. Somit ist der Aufruf entweder bodenlos naiv oder eine bewusste
    Spaltung der sozialen und Friedensbewegung.
    Der Aufruf geht aus von Lars Mährholz, Jürgen Elsässer und Ken Jebsen, 3 erfahrene politische
    Akteure. Daher können wir nicht von Naivität ausgehen, sondern von bewussten Aktionen zur
    Spaltung und Diskreditierung der Friedens- und Montagsdemo-Bewegung. Belegt wird das
    auch durch die bewusste Benennung dieser Aktionen als ‚bundesweite Montagsdemo‘, ’neue
    Montagsdemo‘, ‚Montagsdemo‘ oder ’neue Friedensbewegung‘. Sie schmücken sich mit
    fremden Federn.
    Ihre zentrale Aussage ist: Die Federal Reserve ( Fed, amerikanische Notenbank) stecke hinter
    sämtlichen Kriegen der vergangenen 100 Jahren.
    1. Diese Aussage entlastet sämtliche Regierungen und Konzerne von ihrer Verantwortung der
    Kriegstreiberei, auch der 1. und 2. Weltkrieg ging demnach nicht von Deutschland aus. Das ist
    eine unzulässige Verfälschung des imperialistischen Konkurrenzsystems, eine Verharmlosung
    des Faschismus, eine Leugnung der Herrschaft der Kapitalisten als Klasse über die
    Arbeiterklasse.
    2. In rechten Kreisen ist diese Aussage ein Synonym für die jüdische Weltverschwörung, die
    Ursache allen Übels sei. Also drückt diese Aussage den plumpen Antisemitismus und ein
    faschistoides Weltbild aus.
    Die Frankfurter Montagsdemo achtet die Sorge um den Welfrieden vieler Menschen, die jetzt
    auf die Montagsdemos gehen. Auch die Frankfurter Montagsdemo versteht sich als Teil der
    weltweiten Friedensbewegung und bietet ihr offenes Mikrofon an. Sie achtet die Vielfalt der
    Meinungen, auch derer, die sie nicht vertreten kann. Aber faschistisches und antisemitisches
    Gedankengut wird ausgeschlossen!
    Mit dem Aufruf von Lars Mährholz, Jürgen Elsässer und Ken Jebsen haben wir nichts zu tun.
    Wir weisen die Spaltung und Verunglimpfung der Montagsdemo- und Friedensbewegung
    zurück und bezeichnen die drei Akteure als Spalter des berechtigten Widerstands vieler
    Menschen gegen einen drohenden Krieg. Wir verstehen uns als Teil der antifaschistischen
    Bewegung und prangern diese drei selbsternannten Führer der Volksverhetzung an.
    Warum kommt so eine Bewegung gerade jetzt? Die Montagsdemo-Bewegung hat an
    Attraktivität und internationaler Ausstrahlung zugenommen und ist in der Lage, Massenproteste
    zu organisieren. In der Zeit des drohenden Krieges in der Ukraine können die Herrschenden
    nicht zu lassen, dass eine Massenbewegung mit stabilen demokratischen Grundsätzen ihnen
    entgegensteht. Wie zu Beginn der Bewegung der Montagsdemos gegen die Hartz-Gesetze
    versuchen sie, mit Spaltung und Verwirrung die Menschen zu desorganisieren und zu
    demoralisieren. Daher sind die drei Akteure aus Berlin zumindest objektiv Handlanger der
    Herrschenden in Berlin, Moskau und Washington.
    Die Frankfurter Montagsdemo setzt sich für die Stärkung der weltweiten Friedensbewegung und
    der Montagsdemo-Bewegung ein – gemeinsam im Protest gegen die Kriegstreiber und
    Sozialschmarotzer in Berlin, Moskau, Washington und anderswo.
    Frankfurt/Main, 04.05.2014

  8. manfred6662013 sagt:

    Bin wieder der 1. aber vielleicht löschen Sie auch diese Worte?

    Herr ELSÄSSER;
    Sie hetzen immer kräftiger auf diese BANDITEN GRUPPE oder
    MERKELSIPPE,werden aber dabei leider verlieren!!!

    Diese Kreaturen welche Deutschland „verhexen“ sind stärker!!!
    Aber lassen Sie den Kopf nicht hängen haben ja in Ihrem
    Journalistenleben viel erlebt!
    Einmal sehen,ob das auch zu frech ist?
    Mit freundlichen Grüßen

    Manfred G.

  9. Baba Jaga sagt:

    Mahatma Gandhi sagte:
    „Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich
    und dann gewinnst du.“

    Wir haben jetzt also Phase 3 erreicht…

  10. Jack sagt:

    Diesen „Journalisten“ und Denunzianten wünsche ich:

    … das sie eines Tages wirklich auf Faschisten treffen
    die ihnen dann den Darm aus der Nase ziehen.

    Doch mal abgesehen von den Montagsdemos…

    Spiegel TV …& Co

    was haben die nicht alles über die Ostdeutschen gehetzt und „berichtet“; die Dümmsten aus dem Volk haben sie vor
    die Kamera gezerrt und erzählen lassen wie schlimm alles war.

    Ignorieren oder Darm aus der Nase ziehen – eine andere Alternative gibt es nicht.

  11. Moscovite sagt:

    Vadim 17 years old, burned alive by Fascists from Prawyj Sektor (they put the chloroform on his face and body) https://pbs.twimg.com/media/BnnzU76IEAEsywF.png:large

  12. Moscovite sagt:

    Montagsdemos:

    BERLIN: jeden Montag 18 – 21 Uhr – am Brandenburger Tor
    https://www.facebook.com/events/550284558427970
    BAUTZEN: jeden Montag 19 Uhr
    https://www.facebook.com/events/562268480553943
    BIELEFELD: 19.5. 18 Uhr
    https://www.facebook.com/events/503820933077822
    BONN: 24.5. 16 Uhr
    https://www.facebook.com/groups/285107741652823
    BRAUNSCHWEIG: jeden Montag 18 – 20 Uhr
    https://www.facebook.com/events/802921669717848
    BREMEN: jeden Montag 19 Uhr
    https://www.facebook.com/groups/292406794250190
    BREMERHAVEN: jeden Montag 18 – 19 Uhr
    https://www.facebook.com/groups/696148883760025
    CHEMNITZ: 12.5. 18 – 21 Uhr
    https://www.facebook.com/events/577246262388530
    COTTBUS: 19.5. 18 Uhr
    https://www.facebook.com/events/387766138029263
    DORTMUND: jeden Montag 18 Uhr
    http://www.facebook.com/events/713634938686784
    ERFURT: jeden Montag 18 Uhr
    https://www.facebook.com/MontagsdemonstrationErfurt
    ESSEN: jeden Montag 18 Uhr
    https://www.facebook.com/friedensbewegung2014essen
    FRANKFURT a.M.: jeden Montag 19 – 21 Uhr
    http://www.facebook.com/groups/450662805065603
    GARMISCH-PARTENKRICHEN: jeden Montag 18 – 20 Uhr
    https://www.facebook.com/events/236453929896265
    GIEßEN: jeden Montag 18 – 20 Uhr
    https://www.facebook.com/groups/friedenstreff.giessen
    GREIFSWALD: jeden Montag 19 Uhr
    https://www.facebook.com/montagsdemogreifswald
    GRONAU WESTFALEN: jeden Montag 18 – 21 Uhr
    https://www.facebook.com/events/642002769217875
    HALBERSTADT: jeden Montag 17 Uhr
    https://www.facebook.com/events/737534882974169
    HALLE: jeden Montag 18 Uhr
    https://www.facebook.com/MontagsdemoInHalle
    HAMBURG: jeden Montag 18 – 21 Uhr
    https://www.facebook.com/events/289899877833024
    (http://www.mahnwache-hamburg.de/)
    HAMM: 11.5. 15 – 19 Uhr
    https://www.facebook.com/events/769737386379272
    HANNOVER: jeden Montag 18 – 21 Uhr
    https://www.facebook.com/Mahnwache.Hannover
    HERFORD: jeden Montag 18 – 21 Uhr
    http://www.facebook.com/events/1439234059649556
    HILDESHEIM: 19.5. 17 Uhr
    https://www.facebook.com/events/475786775888542
    HUSUM: jeden Montag 18 – 21 Uhr
    https://www.facebook.com/events/268670496637469
    INGOLSTADT: jeden Montag 18 – 20 Uhr
    https://www.facebook.com/events/1531575213736877
    JENA: jeden Montag 18:30 Uhr
    http://www.facebook.com/groups/1418566895068767
    KARLSRUHE: 19.5. 19 Uhr
    https://www.facebSCHWEINFURT: 19.5. ab 19 Uhr
    https://www.facebook.com/events/442687489199839/ook.com/events/1392197671065316
    (https://www.facebook.com/groups/Mahnwache.Karlsruhe)
    KEPTEN: jeden Montag 18 Uhr
    https://www.facebook.com/pages/Mahnwache-Kempten-Allg%C3%A4u/688745994516834
    KIEL: immer montags 19 – 21 Uhr
    https://www.facebook.com/events/669607829741527
    KOBLENZ: 12.5. 16 – 22 Uhr
    https://m.facebook.com/events/392166094254890
    KÖLN: jeden Montag 18 – 21 Uhr
    https://www.facebook.com/groups/637701442962301
    LEER: jeden Montag 18 – 21 Uhr
    https://www.facebook.com/events/726547040729352
    LEIPZIG: jeden Montag 18 Uhr
    https://www.facebook.com/MontagsdemoLeipzig
    LÜBECK: 19.5. 19 – 21 Uhr
    https://www.facebook.com/groups/538643732914159
    LUCKAU: jeden Montag 18 – 19 Uhr
    https://www.facebook.com/events/840281429334131
    LUDWIGSBURG: jeden Montag 18 – 21 Uhr
    https://www.facebook.com/events/247367408802038
    LÜNEBURG: jeden Montag 18 – 21 Uhr
    https://www.facebook.com/groups/291818334310311
    MAGDEBURG: jeden Montag 18 Uhr
    https://www.facebook.com/events/1603286869896467
    MANNHEIM: 19.5. 19 Uhr
    https://www.facebook.com/events/268982439947611
    MAINZ: jeden Montag 18 Uhr
    https://www.facebook.com/events/242881045897531
    MINDELHEIM: jeden Montag 18 Uhr
    https://www.facebook.com/events/694395650599727
    MÜNCHEN: 19.4. 13 – 15 Uhr
    http://www.facebook.com/events/647083738662219
    MÜNSTER: jeden Montag 18 – 20 Uhr
    https://www.facebook.com/mahnwachemuenster
    NEUBRANDENBURG: jeden Montag 18 Uhr
    https://www.facebook.com/groups/1374263836178645
    NÜRNBERG: jeden Dienstag 18.30 Uhr
    https://www.facebook.com/mahnwachen.nuernberg
    http://www.mahnwachen-nuernberg.de/
    OFFENBURG: 12.5. 18:30 – 19:30 Uhr
    https://www.facebook.com/events/642388882477744
    OLDENBURG: jeden Montag 18 Uhr
    https://www.facebook.com/groups/1564196023806920
    OSNABRÜCK: jeden Montag 18 – 21 Uhr
    https://www.facebook.com/MontagsMahnwache.Osnabrueck
    PLAUEN: 19.5. 19 – 20 Uhr
    https://www.facebook.com/events/1433912943528932
    POTSDAM: jeden Montag 18 – 20 Uhr
    https://www.facebook.com/events/702846099758830
    RENDSBURG: jeden Montag 17 – 21 Uhr
    https://www.facebook.com/events/277976322376755
    REGENSBURG: jeden Montag ab 18 Uh
    https://www.facebook.com/groups/292220064287814/
    ROSTOCK: 12.5. 19 – 21 Uhr
    https://www.facebook.com/events/477439072383135
    SCHWEINFURT: 19.5. ab 19 Uhr
    https://www.facebook.com/events/442687489199839/
    SCHWERIN: jeden Montag 18 Uhr
    https://www.facebook.com/events/761343773910506
    SOLINGEN: jeden Montag 19 – 20 Uhr
    https://www.facebook.com/groups/mahnwache.solingen/
    TRIER: jeden Montag 18 Uhr
    http://www.mahnwache-trier.de/
    ÜBERLINGEN/BODENSEE: jeden Montag 18 Uhr
    https://www.facebook.com/events/321757854655776
    https://www.facebook.com/events/312577125558410
    UELZEN: jeden Montag 17 – 20 Uhr
    https://www.facebook.com/MahnwacheUelzen
    WIESBADEN: 5.5. 17 Uhr
    https://www.facebook.com/pages/Montagsdemo-Wiesbaden/663360683731321
    WILHELMSHAVEN: jeden Montag 18 Uhr
    https://www.facebook.com/groups/775914772441917/
    WUPPERTAL: 12.5. 18 Uhr
    https://www.facebook.com/events/533567296751694
    WÜRZBURG: 19.5. 18 Uhr
    https://www.facebook.com/groups/819308741430695
    Weitere Aktionen, dezentral dieses deutschlandweiten Facebook Events:
    AACHEN: 5.5. 18 Uhr
    https://www.facebook.com/Studentenbewegung2014
    International:
    FRIEDENSMAHNWACHEN IN DER SCHWEIZ
    https://www.facebook.com/pages/Friedensmahnwachen-Schweiz/1418421688418125
    19.05 18:00 Uhr – Bern, Waisenhausplatz
    https://www.facebook.com/events/230289930504160/
    19.05 18:00 Uhr – Zürich, Gemüsebrücke
    https://www.facebook.com/events/770974349588053/
    19.05 18:00 Uhr – Basel, Barfüsserplatz
    https://www.facebook.com/events/1408120966128212/
    19.05 18:00 Uhr – Luzern, Schöttiwiese
    https://www.facebook.com/events/777587155587226/
    19.05 18:00 Uhr – St. Gallen, Rathaus
    https://www.facebook.com/events/1447617802147636/
    19.05 18:00 Uhr – Baden (AG), Schlossbergplatz
    https://www.facebook.com/events/707388035986894/
    FRIEDENSMAHNWACHEN IN ÖSTEREREICH
    https://www.facebook.com/FriedensmahnwachenOesterreich
    Wien: 19.05.2014 18:30 – Wien, Heldenplatz
    https://www.facebook.com/events/711317222240309/
    Oberösterreich: 19.05.2014 18:30 – Linz, Linzer Hauptplatz
    https://www.facebook.com/events/235556799984490/
    Steiermark: 19.05.2014 18:00 – Graz, Am eisernen Tor
    https://www.facebook.com/events/1422060851388327/
    Vorarlberg: 19.05.2014 – Dornbirn (weitere Infos folgen)
    https://www.facebook.com/events/231315677067484/
    Tirol: 19.05.2014 18:00 – Innsbruck, Anna-Säule
    https://www.facebook.com/events/465146016952146/

  13. Nazienkel sagt:

    Na sowas – da haben Sie wohl nicht genügend Recherche im Vorfeld betrieben, um was für ein Format es sich bei Kulturzeit handelt und wieviel Minuten Sendezeit dann wohl auf einen Beitrag, in dem Sie auch nur der Teil einens Unterthemas sind, entfallen können. Ansonsten hätte Ihnen die aufgewandte Zeit natürlich seltsam erscheinen können. Aber jetzt hier rumtönen, es seien nur die unvorteilhaften Dinge herausgepickt worden, hört sich doch wieder sehr nach Hilflosigkeit an. Jaja, die bösen „Monopolmedien“…

    Herr Elsässer – erst eine Stunde oder so selbstverliebt vor 3Sat sprechen – und sich hinterher mit bösen Medientaktiken herausreden…das ist doch wirklich mieser journalistischer Stil.

    Aber mal im Ernst – dachten Sie wirklich, da geht es sechzig Minuten oder so nur um Sie.

  14. Moscovite sagt:

    Gegen die Dämonisierung der Montagsmahnwachen

    Dieser Aufruf von Diether Dehm und Wolfgang Gehrcke basiert auf einem Entwurf des Kollegen Andrej Hunko, geht aber noch darüber hinaus:
    https://www.facebook.com/notes/diether-dehm/gegen-die-d%C3%A4monisierung-der-montagsmahnwachen/10152382669525783

  15. Haltet_den_Dieb sagt:

    Ich habe die Hetze auf 3sat zufällig gesehen.

    Diese Journalisten-Prostituierten tun alles, um ihre Pöstchen zu behalten, sie sind die Huren des Finanz-Imperialismus und der Nord-Atlantischen-Terror-Organisation unter Führung des Drohnenkillers in Washington.

    Ein „Soziologe“ musste dann das finale Urteil über die Protagonisten und die Teilnehmer an den Montagsdemos fällen.
    Dieser Typ war eine wandelnde Sprechblase voller Lügen, Verdrehungen und Absurditäten.

    Dafür benutzen diese Verbrecher die Zwangsgebühren.
    Da hilft nur Gegenwehr.
    Zahlt keine Zwangsgebühren mehr für diese Kriegshetzer.
    Hier ein paar links für mutige Widerständler gegen diese
    öffentlich-rechtlichen Verbrecher:

    http://wirsindeins.org/2013/05/16/cn-erfahrungsbericht-bezuglich-beitragsservice-ehemals-gez/#comment-19240

    http://gez-boykott.de/Forum/index.php

    http://heimatundrecht.de/ard_zdf_deutschlandradio_gez

    Der Rundfunkbeitrag ist eine Steuer und damit verfassungswidrig:
    http://www.refrago.de/Ist_der_neue_Rundfunkbeitrag_verfassungswidrig_weil_er_eine_Steuer_ist.frage58.html

    Darin sind sich viele Juristen einig.

    Die Verfassungsrichter sind offensichtlich Winkeladvokaten. Sie haben die Argumente der echten Juristen ignoriert und aufgrund der politisch gewollten Vorgabe ihre Fehlurteile gefällt, um das Unrecht und die Ausbeutung durch die Systemhuren und Kriegshetzer zu zementieren.

  16. Moscovite sagt:

    Vadim, 17 years old, killed cruelly in Odessa

    Le 2 mai, la maison des syndicats d’Odessa, a été tragiquement tué notre camarade Vadim Papura., Il avait 17 ans, il était là pour son idéal et ses principes.

    Quand les ultras ont mis le feu à la maison des syndicats, il était là. Tentant d’échapper au feu il tombé de la fenêtre. Mon enfant était là gisant sur le sol avec sa tête saignante.

    https://pbs.twimg.com/media/BnnzU76IEAEsywF.png:large

    http://histoireetsociete.wordpress.com/2014/05/06/le-2-mai-la-maison-des-syndicats-dodessa-a-ete-tragiquement-tue-notre-camarade-vadim-papura-il-avait-17-ans/

  17. Pirx2 sagt:

    Der Ansatz ist mir zu passiv. Immerhin haben wir jetzt unsere eigenen Medien! Warum nicht 3sat- und ZDF-Redakteure zu uns einladen? Um dann öffentlich die reihenweisen Ablehnungen präsentieren zu können? Oder wirklich interessante Interviews zu sehen bekommen?

  18. Thommy Klein sagt:

    ich kopier mir hier ein paar Sätze, ja ?

  19. Moscovite sagt:

    es könnte mein Sohn sein . . . mein Herz weint seit Odessa

    Dieser junge Genosse, gerade mal 17 Jahre, wurde im Gewerkschaftshaus in Odessa durch die Faschisten ermordet. Kein Vergeben – Kein Vergessen! Kampf dem Faschismus!

  20. zumindest dürfte der Letzte nun verstehen, das jegliche Kollaboration mit dem System (damit meine ich auch Politiker jeglicher Couleur (denn wenn sie sich nicht verkauft hätten, säßen sie nicht in Funktionen)) sinnlos, ja schädlich ist.

  21. Hans mein Igel sagt:

    Natürlich ist es peinlich und demütigend zugleich für einen Mann, die ehrliche und echte Wissenschaft in die Welt zu tragen heute zu Tage . Angespuckt, verfemt und verübelt wird solch ein Mann dieser Tage allemal ; und er muss eine außerordentliche Kondition besitzen, dieses zur ertragen.

    Das ist bitter und treibt zuweilen die Tränen der Wut in die Augen.

    Wenn dieser Mann es nun noch schafft, den Zynismus, die Ironie und die angeborene Selbstherrlichkeit zu überwinden und zu beherrschen, dann muss er ein König sein.

  22. Norbert sagt:

    Trinken Sie auf Herrn Häusler, lieber Elsässer! Er muss seine Phrasen mühsam zusammen suchen, wenn das ProMi ruft. Selber ist er jetzt schon vollkommen durch, dieser unfreie Hetzer.
    Mein Gott, bin ich froh, dass ich den linken Scheißdreck hinter mir habe. Ich würde solche Auftritte und Stellungnahmen nicht überleben.
    Kopf Hoch und alles Gute!

  23. Thomas D. sagt:

    Ich komme gerade von der Mahnwache in Dresden, sehr gut, und es werden immer mehr. Flagge zeigen. Geht auf die Strassen und nach solcher Hetze erst recht.

  24. Butterblume sagt:

    Hier das Video zur Sendung:

  25. katzenellenbogen sagt:

    Jeder anständige Mensch, der den Frieden liebt und den Krieg verabscheut, muss sich jetzt mit Jürgen Elsässer, Ken Jebsen, u.a. solidarisieren! Bleibt stark und lasst euch nicht unterkriegen, was Karl Kraus und der Friedenspapst Benedikt XV. im I. Weltkrieg und die Geschwister Scholl im II. waren, das könnten die Veranstalter und Teilnehmer der Montagsdemos im hoffentlich nie stattfindenden III. sein: Das moralische Gewissen ihrer Zeit, vor dessen Folie sich die abgrundtiefe Verkommenheit der Finanzeliten, der Kriegstreiber und der erbärmlichen Medienbestien umso deutlicher abhebt.

  26. Stepher sagt:

    Hallo Jürgen Elsässer,
    manchmal dachte ich schon einiges zu wissen über Bilderberger & Komplizen, doch was ich hier lese ist für mich neu und unfaßbar:
    http://terragermania.com/2011/07/01/erschreckende-enthullungen-eines-schweizer-bankinsiders/

    Daß ehem. Dt. Bank- Chef Josepf Ackermann kein unbescholtenes Blatt ist ahnte ich schon immer, doch was ich hier lese…

    Weitere Infos fand ich durch einen Blogger auf meiner Startseite wo der empfiehlt folgenden Satz in die Suchmaschine einzugeben:
    „erschreckende enthüllungen eines schweizer bankinsiders“

    Es stehen da noch weiteren Eintragungen bei IXQUICK als Videos in youtube und dalymotion zur Verfügung.
    BITTE BEACHTEN!!! Und wenn es geht sichern und veröffentlichen. Alles Gute für euch,

    Gruß Stepher

  27. Moscovite sagt:

    Leaked! A Ukrainian oligarch might have been behind almost fifty deaths in Odessa.

    Ukraine’s second richest man and industrial tycoon Igor Kolomoisky has been accused of orchestrating the Odessa massacre where almost 50 people were burned alive by pro-Kiev gang earlier this May.
    In an intercepted phone call a former businessman speaks to an unidentified man and says it’s a well-know fact.
    „In the Now“ Who is Igor Kolomoisky?
    „In the Now“ with RT’s Senior Political correspondent Anissa Naouai

    PHOTOS: How the thugs killed Odessa inhabitants in the Trade Unions House – the details of bloody scenario
    http://ersieesist.livejournal.com/813.html

  28. Butterblume sagt:

    Ps. Was ich noch sagen wollte. Nach dem Bericht von 3sat kommt noch zur Sicherheit ein klärendes Gespräch mit dem Sozialwissenschaftler Alexander Häussler (als ob wir nicht selber denken könnten!). Dieses dient dazu, dem Zuschauer noch mal (für Blöde) genau zu erkären, wie er die Montagsdemos zu sehen und was er zu denken hat. Das ist Indoktrination pur.
    Dass das Ganze mit einem Think Tank abgesprochen wurde, wird daran deutlich, dass Herr Häussler das selbe Vokabular benutzt wie Frau Dittfurt. Das bedeutet, dass sie sich entweder abgesprochen haben (in einem Briefing) oder er das Vokabular von Frau Dittfurt so gut fand, dass alle nachfolgenden Propagandisten es weiterverwenden wollen.

    Ich tippe auf das Erstere.
    All das erinnert mich daran, wie Bush und sein Stab immer wieder das selbe wiederholt haben, bis es auch dem letzten Zuschauer eingehämmert wurde.
    Hier ein Video dazu. Bush erklärt darin selber, dass man etwas so oft wiederholen muss, bis die Propaganda einsinkt.

    Dass die Medien gleichgeschaltet sind, zeigt Conan O‘ Brian anhand eines sehr plastischen Beispieles.

    Das selbe machen die Medien jetzt. Sie hämmern die Begriffe- Antisemit- jüdische Bankenverschwörung- usw den Zuschauern ein.

  29. Moscovite sagt:

    Maidan Fascists in Odessa killing pro-Russian activists

  30. Stepher sagt:

    Hallo Jürgen & Team,
    als Trucker mache ich euch aufmerksam auf folgende Seiten:
    http://www.actie-in-de-transport.org/index.php
    und
    http://www.eurotransport.de/news/fahrerdemo-in-aschaffenburg-150-demonstranten-und-100-lkw-demonstrieren-6519544.html
    Ein Zusammenschluß aller Kräfte für den guten Zweck tut not. Wir Fahrer haben die Schnauze gestrichen voll. Wenn wir mal einen Montag früh alle zum Arzt gehen und uns krank melden, dann hat Europa spätestens Donnerstag einen Aufstand der vom Feinsten ist
    Gruß Stepher

  31. Moscovite sagt:

    The first part of Odessa 5/02 documentary film, compiled of the extensive amount of video footage done on that day by various witnesses and investigated throughout an independent view point. Soon we’ll post the second part that will include further footage, few interviews of survived witnesses as well as the Right sector searches inside of the building later that night. Thank you all, friends, for a positive feedback! We encourage you to rip this video using http://www.clipconverter.cc and re-upload it to your channel in order to spread this material and protect it from being deleted by Youtube.

  32. ein Mensch sagt:

    Was sind Faschisten?
    Man muss Sie nur an ihren Taten messen oder vergleichen, wobei der Hintergrund immer der Todsünde der Gier entspricht.

    Man kann auch die Gier als Mode bezeichnen, die neue Moden hervor bringt, aber wenn Menschen wie zu faschistischen Zeiten in der Tat willkürlich schlechter behandelt werden als andere Menschen so sollte man dieses als Faschismus bezeichnen und die Täter auch als Faschisten. Täter: Lobby – SPD – Grünen – CDU/CSU – FDP die durch Spenden hörig sind, wie einst die durch Funktionären (heute Lobby) aufgebaute DAP bis hin zur NSDAP.

    Die verbotene Willkür von Faschisten bei u.a. der Judenverfolgung; Enteignungen; Diskriminierungen; Zwangsarbeit („Sklaverei“), und heute ein Euro Jobber etc. – Leiharbeiter unter Druck etc. – unter Hartz IV –; Enteignungen, wurde vom Bundesverfassungsgericht bereits Verurteilt, siehe:
    http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv006132.html Rn. 126 – 144
    – Das ist Hartz IV – Neben dem das Menschen aus politischen Gründen der Gier verfolgt; bespitzelt; denunziert; enteignet und ruiniert werden.

    Es werden Menschen aus dem Arbeitsleben herausgemobbt, damit es für Gierige billiger wird.
    Airbus, Atomkraftwerke; Audi; Daimler – VW es wird gemobbt und gefuscht damit der Preis der Unwürde stimmt.
    Das zieht sich durch alle Branchen.

    Airbus – EADS. Selbst über Kontrollen/Audits von MTU – RHP – NADCAP etc.. muss man leider lachen wenn die ihre Prüfungen vorher ankündigen! Selbst vor Ort werden diese vor das Licht geführt, aber nicht dahinter.
    Für viele tausende Teile die in AKW´s verbaut werden sieht es leider nicht besser aus, denn alle wollen billiger sein, was einer Marktwirtschaft entspricht aber nicht der Würde des Menschen und allen Qualitäten die u.a. mit der Zeit verbunden sind.
    Man muss sich nur mal die Rückrufzahlen bei BMW – VW etc. ansehen, geschweige von Fakten an Bremsscheiben die vom TÜV durch gewunken werden!

    Was sind Faschisten?
    Faschisten haben die gleichen Eigenschaften von Psychopathen!

  33. Wahr-Sager sagt:

    Der oben schreibende „Nazienkel“ leitet einen Antifa-Blog namens „Bürgerinnen und Bürger gegen extreme Rechte“. Untertitel: „Den Nazis den Freiraum nehmen – auf der Straße und im Netz!“

    Was bei der Antifa alles „rechtsextrem“ ist, wissen wir ja. Die geraten auch immer in Extase, wenn sie „Antisemitismus“ oder „Nazis“ wittern. Oder sich an Leuten wie Karl Richter von der NPD abreagieren können. Dass die gefährlicher sind als Leute wie Katja Kipping von der LINKe-Partei oder Jürgen Trittin von den Grünen, kann mir sonstwer erzählen. Herr Richter hat an dieser Stelle übrigens einen ziemlich interessanten Kommentar zu den Montagsdemos abgegeben: https://www.facebook.com/montagsmahnwache/posts/245446955648009

  34. Wahr-Sager sagt:

    Sigrid Schüßler von der NPD hat an eben erwähnter Stelle übrigens auch direkt nach Karl Richters Kommentar geschrieben. Ebenfalls sehr lesenswert. Ich hoffe, dass Jürgen Elsässer diesen sehr interessanten Kommentar nicht zensiert:
    —————
    Nein, natürlich distanzieren wir uns nicht!

    Mit „Wir“ meine ich Karl Richter, mich und alle anderen lieben Menschen dieser Erde, die schon lange vor der Erfindung einer „Mahnwachen-Hauptorga“, den Widerstand gegen ein verbrecherisches System aus Nato, US-Hörigkeit, Gleichschaltung und NWO weit über ihre eigenen, persönlichen Interessen und berufliches Karrieredenken gestellt haben. Die Diffamierung, Kriminalisierung, Denunziation, Stigmatisierung, absolute Ausgrenzung seit zig Jahren auf sich nehmen, weil sie wissen, daß das Mitschwimmen im Mainstream der Weg in die Vereinzelung, des Mißtrauens untereinander, der Kälte und letztenendes des Hasses ist, an dessen Ende Krieg, Not und Verelendung stehen.

    Die Partei NPD war die einzige ernstzunnehmende politische Kraft, die konsequent diesem Mainstream eine Absage erteilt hatte und menschliche Werte verteidigte. Genau deshalb trägt sie in dieser um 180° gedrehten Welt das Stigma der Menschenfeindlichkeit.

    Mittlerweile ist diese Partei jedoch so sehr in der Hand des Verfassungsschutzes, daß sie Mitglieder, die dieses Stigma aufbrechen könnten demontiert. Ich habe mich bereits mehrfach von der Tumbheit distanziert, die von den Plakaten der Partei spricht. Dieses Bild wird absichtlich gezeichnet, um Menschen wie Karl Richter, die zuviel Wissen und Weitsicht in sich tragen als „Menschenfeinde“ abzuqualifizieren.

    Konsequenterweise haben sich sowohl Karl Richter, als auch ich mit der NPD mittlerweile mehrfach überworfen. Was nicht heißt, daß alle NPD-Mitglieder VS-Agenten seien oder dumm. Im Gegenteil!

    Daß Parteien allgemein und insgesamt nur zur Spaltung einer Gesellschaft und nicht zu deren Einigung beitragen, ist die Erkenntnis der Stunde.
    Parteien wirken insgesamt kontraproduktiv auf eine wahre Demokratie.

    Ja, es wäre an der Zeit, die Mahnwachen insgesamt zu nutzen, um kollektiv aus allen Parteien auszutreten! Das ist die Stellungnahme zur Parteienproblematik, die in ihrer Ernsthaftigkeit von einer Friedensbewegung kommen sollte.

    Das Etablieren einer „Mahnwachen-Hauptorga“ ist ein hierarchischer Akt, der aus einer naiven, unschuldigen und freien Friedensbewegung, die vom kleinsten gemeinsamen Nenner aus die Vision vom Frieden aufbauen kann, eine undemokratische gleichgeschaltete Alibi-Sammlung macht.

    Diese neue Friedensbewegung aber hat das Zeug zu einer Volkserhebung, zu der sie nicht nur werden könnte, sondern werden muß!

    Vergeßt die „Hauptorga“, vergeßt Ausgrenzung, vergeßt Distanzierung. Hört auf Euer Herz, Euren Verstand und Euer Gefühl!

    Wir alle sind das Volk. Auch Du.

    In diesem Sinne empfehle ich den Beitrag von Karl Richter, hier unten.

    gez. Sigrid Schüßler

  35. Maria sagt:

    Vor einigen Tagen unterhielt ich mich mit meinen Nachbarn,
    der wohl seit knapp 17 Jahren SPD-Mitglied ist. Die Politik
    nimmt sehr wohl die Mahnwachen wahr,jedenfalls die unteren
    Ebenen.
    Nur will man es wohl nicht an die große Glocke hängen aus
    der Sorge heraus, eine breite öffentliche Diskussion könnte
    entstehen und den Mahnwachen dadurch weiteren Zulauf
    bescheren. Interessant fand ich seine Aussage, dass im
    seinen SPD – Ortsverein Stimmen laut wurden die befürchten,
    die Entwicklung könnte in Richtung DDR – Massenproteste
    und arabischer Frühling gehen. Am besten fand ich aber, den
    Mitgliedern wird geraten diese Veranstaltungen nicht zu
    besuchen und Diskussionen zu vermeiden.
    Nunja, er war schon zwei mal dort und will auch weiterhin
    hingehen.

  36. Moscovite sagt:

    Ich kann gar nicht werstehen die junge welt’s „Philosophie“ …
    „Leftgatekeepers“??? Kontrollierte pseudo-„links“?

    Wer finanziert jw denn…? (3 hundert genossen?
    aber auch… Soros? Linke Partei? SAntifa ?) Traurig…😦

    http://www.jungewelt.de/2014/05-20/060.php
    Über rechte Tendenzen bei den »Montagsmahnwachen« und arrogante Argumentationsmuster von Teilen der Linken. Ein Gespräch mit Heike Hänsel
    Interview: Claudia Wangerin

  37. Moscovite sagt:

    VIRAL: Recent analysis of Odessa Massacre- pogrom
    Хроника Одесской бойни. Тайные явные подробности

  38. Moscovite sagt:

    Kiev protégé allegedly behind Mariupol and Odessa massacres – leaked tapes
    http://rt.com/news/159168-kiev-businessman-massacre-mariupol/

    Two leaked tapes have emerged on the internet where Kiev-appointed governor allegedly threatens an ex-presidential candidate who called for a referendum. The official may also be behind the Odessa massacre and Mariupol shootings, the leak adds.

    On the first tape, which appeared on May 14, an oligarch and governor of the city of Dnepropetrovsk in southeastern Ukraine, Igor Kolomoisky, allegedly called ex-presidential candidate Oleg Tsarev and started threatening him. He told Tsarev to leave Ukraine immediately, saying it was in connection with the killing of Bogdan Shlemkevich, a soldier from Ukraine’s National Guard on May 9 in Mariupol, southeastern Ukraine. He was shot in clashes between anti-government protesters and soldiers sent by Kiev in an ‘antiterrorist’ operation in eastern Ukraine.

    Tsarev, a Dnepropetrovsk businessman and People’s Deputy of Ukraine, submitted his candidacy as self-nominee for the presidential election scheduled for May 25. He is standing for federalization of the country as well as for referenda in all parts of Ukraine. He withdrew his presidential candidacy on 29 April in a protest against Kiev.

    “We prayed for [Bogdan] Shlemkevich who was killed in Mariupol and they say that Tsarev is guilty,” Kolomoisky told the ex-candidate.

    The Dnepropetrovsk governor says that now Tsarev and his family will be hunted down and killed.

    “They put $1 million for your head, they will go after you everywhere,” Kolomoisky told him. “Tomorrow they will look for your people and relatives,” said the Ukrainian oligarch.The second leaked conversation, which also emerged on May 14, was between Oleg Noginsky, the president of the Suppliers of Customs Union, an organization which aims at increasing the turnover between Ukraine and the Customs Union of Belarus, Kazakhstan, and Russia, and someone whom he called Yan Borisovich. Noginsky said that Kolomoisky’s actions are mad.

    “Besides, it was he [Kolomoisky] who hired the guys in the Odessa [massacre]… the situation went out of control. Their task was to beat them [anti-government protesters] so they would be taken to hospital and to destroy the camp [on Kulikovo Pole Square] completely,” he said.

    Kolomoisky is still in Odessa and the result of his actions is that 16 of those who survived the House of Trade Unions bloodshed in Odessa were killed during the next three days, the man who is believed to be Noginsky accuses the Dnepropetrovsk governor.

    According to him, it’s not the first time the Dnepropetrovsk governor has threatened politicians. (>…)

  39. Rudolf Steinmetz sagt:

    Gratulation Friedens-Mahnwache & Friedens-Mahnwächter, jetzt habt ih euren Krieg – wo das Teil, das ist auch stets sein Gegenteil. Erinnert ein bisserl an Faust. Als der nicht mehr weiter weiss, gründet er `nen Arbeitskreis – mit Mephisto. Und Jürgen Elsässer demnächst auf dem Blockksberg, und dann als Märtyrer in der Hölle? Nun ja, wer früher stirbt ist länger tot. BEVOR ER SICH mit KenFM total verrennt, wünsche ich ihm eine kleine Portion Erleuchtung. Alternative (sehr gut evaluiert!) wäre eine Imkerei oder ein Schrebergarten.
    ÜBRIGENS: DIE GARTENLAUBE war eine vorrevolutionäres Massenblatt: http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Gartenlaube SOWIE: http://de.wikisource.org/wiki/Revolution_von_1848
    WIE WÄRE ES MiT EiNeM ReLuNcH des Compact-Magazins?

  40. Berliner AfD Wähler sagt:

    Die Antifa Faschisten waren auf der Demo am Brandenburger Tor.
    Wieder mit USA & Israel Flaggen. Die konnten auch nicht antworten, was das hier soll.
    Ein Mutiger hat versucht die Fahne zu entreißen.
    Hat leider nicht geklappt.
    Dann wurden sie von der Polizei auf die andere Straßenseite verwiesen.
    Lächerliche Hampelmänner.
    Beim nächsten mal werden diese Figuren einfach rausgedrängt.
    Die kommen immer 30 min nach beginn und stellen sich provozierend an die Seite.
    Flaggen sind eigentlich untersagt.
    Ob das Flaggenverbot auch während der WM gilt ?
    Die Antifa Faschisten haben aber keine Leute, um dieser Demo ernsthaft schaden zu können. Mit 10 Knallschoten reißt man nicht viel…

  41. katharina sagt:

    Warum wird eigentlich einem gerichtlich überführten Manipulator/Agitator wie Häusler bei 3sat eine Bühne geboten. Der Sender müsste doch wissen, dass Häuslers „Analysen“ den Beigeschmack der falschen Behauptung haben. Noch vor kurzem wurde dem vermeintlichen „Wissenschaftler“ höchstrichterlich vom Berliner Landgericht ein Maulkorb verhängt. Im Urteil heißt es unter anderem:

    „Liegt es nahe, aus mehreren unstreitigen Tatsachen eine bestimmte (ehrverletzende) Schlussfolgerung zu ziehen, so ist jedenfalls eine bewusst unvollständige Berichterstattung rechtlich wie eine unwahre Tatsachenbehauptung zu behandeln, wenn die Schlussfolgerung bei Mitteilung der verschwiegenen Tatsache weniger nahe liegend erscheint und deshalb durch das Verschweigen dieser Tatsache beim unbefangenen Durchschnittsleser ein falscher Eindruck entstehen kann. Eine Tatsachenbehauptung, die nur Teilwahrheiten vermittelt und dadurch beim Adressaten der Äußerung zu einer Fehleinschätzung des Angegriffenen führt, ist schon aus diesem Grund rechtswidrig. “
    http://www.buerger-in-wut.de/blog,105,fall-alexander-hausler-urteilstext-liegt-vor

    Das formuliert doch treffend die Methoden des Herrn Häusler.
    Offenbar ist es für viele Soziologen/Politologen etc. ein wunderbares Karrieresprungbrett, wenn sie sich der Mainstream-Jagd nach vermeintlich rechten Gesinnungen widmen. Dass man da mal über die Stränge schlägt, scheint Herrn Häusler nicht zu stören.

    Natürlich hängt die berufliche Existenz von Leuten wie Häusler oder seinen Co-Autoren, die auch gerne mal im Antifa-Umfeld publizieren, davon ab, dass sie immer wieder neue „rechtspopulistische Ecken“ ausmachen, schließlich tummeln sich inzwischen auf dem lukrativen Antifa-Feld so viele Uni-Absolventen, die gerne im gut bezahlten und bequemen Uni-Apparat weiter arbeiten möchten, dass man sicherlich auch mal „härtere“ Methoden in Erwägung zieht. Vielleicht hilft ja jetzt der Fernsehauftritt, dass Häuslers Karriere mal in die Gänge kommt.

  42. Kurator sagt:

    Interessant empfinde ich an den Montagsdemos, daß die das Geldsystem und den Zins thematisieren.
    Wenn man um die Geld-Gehirn-Schranke weiß, also einem bewußt ist, daß das Thema „Geld“ eines der größten Tabus heute ist, weiß man, daß das stark bei den Menschen triggert.
    Hier befragt Kulturzeit einen Sozialwissenschaftler vor seinem Bücherschrank, der Kompetenz und Gelehrtheit kommunizieren soll.

    Beim Thema Geldsystem kommt der völlig ins Stottern. Geldsystem kann er gar nicht aussprechen, er nebelt stattdessen rum und quasselt was von „Zuschreibungen“ und „Finanzeinflüssen“, auf jeden Fall ist das Infragestellen des Geldsystems ganz fies:
    so „Feindbild“, „diffus“ und „antisemitisch“ und so.

    „Wobei der klassische Antiamerikanismus öh begleitet mit durchaus Zuschreibungen öh was öh zum Beispiel öh Zuschreibungen öh von Finanz- öh öh -einflüssen angeht, auch durchaus antisemitische öh öh Tönungen mit aufweist, dass diese feindbilder quasi öh diese leute einigen, das heißt also, dass diese Bewegungen in ihren diffusen Feindbildsetzungen öh quasi so einen einigenden Charakter bekommt.“ ab Minute 8:31

  43. juergenelsaesser sagt:

    Antiimperialistische: Das hätten die Linken gerne…

  44. Hatte ich mir schon gedacht. Wir werden uns also auf einen verstärkten Kampf der Linken um die Deutungshoheit der Mahnwachen einstellen können.

  45. Herbert sagt:

    Tja JE um zu verhindern als Rechtsradikale gebrandmarkt zu werden hilft nur eins,
    distanzieren,distanzieren,distanzieren….., u. zwar morgends mittags u. abends-irgendwann begreifen sie es dann,das ihr alle nur brave Bürger seid die nur Frieden; u.ansonsten jeder sein eigenes Ding machen wollen

  46. Unabhängig aus welcher politischen Ecke sie kommen, gehen hier doch Menschen auf die Straße, die für die Interessen Deutschlands eintreten. Diesen aufkeimenden Patriotismus muß man natürlich mit allen Mittel kleindrücken. Da gibt es dann das politische Milieu, das Pfründe zu verlieren befürchtet, und die Deppen von der „anti“ Fa, die sich vor den Karren der etablierten Berliner Blockparteien spannen lassen. Von der CSU bis hin zu den gewaltbereiten „Linken“ gibt es ein Bündnis, wenn es z.B. jetzt gegen die AfD geht.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/05/20/die-angst-des-politischen-milieus-vor-einem-aufkommenden-deutschen-patriotismus/

  47. schnehen sagt:

    Jemand – ich glaube es war der große Aufklärer Voltaire – hat mal gesagt:

    Daran, was du nicht sagen darfst, ohne verleumdet oder bestraft zu werden, zeigt sich, wer die Macht über dich ist, wer dich regiert.

    Wenn ich sage: das jüdisch-zionistische Finanz- und Medienkapital, das wie ein Mann hinter dem Apartheidstaat Israel steht, regiert uns heute, aber auch die USA selbst, werde ich als ‚Antisemit‘ oder ‚Verschwörungstheoretiker‘ verleumdet, ohne dass man den Beweis für diese Behauptung erbringen kann.

    Aber ich kann belegen, dass meine Behauptung stimmt:

    Hier ein kleiner Auszug aus der Liste der einhundert mächtigsten und reichsten Individuen von ‚Vanity Fair‘ (im Besitz von Zionisten. Also es ist ihre eigene Liste!):

    1. Rupert Murdoch, australischer Milliardär und Medienzar mit amerikanischer Staatsbürgerschaft, von Rothschild und Oppenheimer finanziert. Murdoch ist zwar nicht jüdisch, aber Zionist;

    2. Steve Jobs, Hauptgeschäftsführer von ‚Apple‘; jüd. Abstammung;
    3. Sergey Brin und Larry Page, Gründer von Google; jüd. Abstammung;
    5. Warren Buffett, Satellit der Rothschilds, Medienzar; Zionist, nichtjüd.;
    9. Michael Bloomberg, New Yorker Milliardär, jüdischer Abstammung;
    26. Jerry Bruckheimer, Hollywood-Produzent, jüd. Abst.
    36. Robert Iger, Walt Disney-Chef, jüd. Abst.;
    59. Vivi Nevo, kontrolliert Goldman & Sachs, Time Warner und Mikrosoft, jüd. Abst.;
    67. Georges Soros, Währungsspekulant, jüd. Abst. ..

    Auffallend ist, dass die Zahl der jüd. zionistischen Milliardäre (häufig mit doppelter, israelisch-amerikanischer Staatsbürgerschaft), die im Hollywood-Geschäft und überhaupt im Mediengeschäft aktiv sind, besonders groß ist.

    Quelle:

    ‚The New Babylon. Those Who Reign Supreme. A Panoramic Overview of the Historical, Religious and Economic Origins of the New World Order‘, by M. C. Piper, Washington D. C, 2009, S. 186ff. Die Liste stammt aus dem Jahre 2007).

  48. Nazienkel sagt:

    Jaja, die „hier unten“ zeigen ihr hässliches Gesicht.

    Mann, Herr Elsässser, sie schreiben ja wirklich wie ein waschechter Antifaschist. Und Antifaschisten sind, wie wir alle wissen, für die AfD und gegen Rothschild^^.

    Und ihre ganzen Fans hier sind doch wohl ganz klar links einzuordnen, alles andere muss Verdrehung „der“ Medien sein.^^ Kein Wunder, dass Sie was gegen politische Kategorisierungen haben. Rechts, homophob, fremdenfeindlich und antisemitisch ist eben unsexy.

    Ihre Artikel und die Kommentare Ihrer Fanboys sprechen eine deutliche Sprache.

  49. Maria sagt:

    Ich war eben auf der Seite von Pedram Shahyar,
    auf den folgendes zu finden war (Auszug).

    „Artikulieren sich Teile dieser Bewegung in einer Weise, die mit rechten Ideologien kompatibel ist oder ihnen direkt entstammt, kann und muss das zurückgewiesen werden. In verschiedenen Städten hat die Bewegung mittlerweile einen klaren Trennstrich nach rechts gezogen. Deshalb rufen wir alle linken Kräfte und die klassische Friedensbewegung auf vor Ort genau hinzuschauen und wenn möglich den Kontakt, Debatte und Kooperation mit allen Leuten zu suchen, die sich aus oben genannter Motivation an den Mahnwachen beteiligen. Der inhaltliche Beitrag und die Erfahrung der Linken und der klassischen Friedensbewegung in Deutschland kann dazu beitragen eine kraftvolle und emanzipatorische Bewegung zu entwickeln, die in der Lage ist, dem anstehenden weltpolitischen Konfrontationskurs etwas entgegen zu setzen. „

    Das würde bedeuten, wenn Rechte was richtiges sagen oder
    berechtigte Kritik mit rechter Ideologie kompatibel ist, wäre
    es falsch, nur weil es Rechte auch so sehen.

    Was ist das denn für ein Schwachsinn?

    Hier wir doch eindeutig versucht, die Leute schon wieder zu
    spalten in rechts und links. Aber den linken Ideologen, den
    rollt er einen roten Teppich aus und lädt alle linken Kräfte ein,
    Debatten und Kooperationen zu suchen.
    Wer solche Ansichten wie Pedram Shahyar vertritt, ist auf den
    Mahnwachen für Frieden falsch.
    Als Teilnehmerin der Mahnwachen, distanziere ich mich von
    solchen Aussagen, wie Pedram Shahyar sie hier tätigt.

  50. Wahr-Sager sagt:

    @Moscovite:

    Diese Heike Hänsel ist selbst arrogant, indem sie einen Anspruch auf die ihrer Ansicht nach richtige Ideologie, nämlich die linke, hegt. Das bringt sie in dem Artikel wie folgt zum Ausdruck: „Mehr und mehr Leute merken: Was ihnen erzählt wird, stimmt so nicht. Aber viele sind ansonsten politisch noch unbedarft. Deshalb kann ich aber längst nicht alle im rechten Lager verorten. Das wird der Situation nicht gerecht, es ist unseriös. Andererseits darf ich keine Erklärungsmuster bedienen, die nach rechts anschlußfähig oder verschwörungstheoretisch sind. Da ist politische Aufklärung durch Linke gefragt.“
    Linke erklären uns also die Welt und damit verbunden auch jene 12 Jahre, die uns ständig um die Ohren gehauen werden. Sämtliche Aspekte, die die Deutschen entlasten, kommen nicht etwa von LINKen wie Hänsel, sondern von Rechten. Wer die Position einer Politikerin wie diese Frau vertritt, der hat an Wahrheit kein Interesse, sondern verfolgt einzig ideologische Interessen. Deren Phrasen sind völlig voraussehbar – weswegen Hänsel auch in typischer Art und Weise von „Antisemitismus“ faselt, den sie und ihre Kader ins Feld führen. Dies belegt deutlich die pro-zionistische Ausrichtung.
    Die größte Gefahr für die Montagsdemos besteht darin, dass Hänsel und Co. diese für linke Zwecke instrumentalisieren und daraus politische Werbeveranstaltungen machen. Der ATTAC-Linke Pedram Shahyar hat bereits Ken Jebsen indoktriniert und in die gewünschte Richtung gebracht, aber ich werde mal schauen, wie sich das Ganze entwickelt…
    Dass Hänsel „links“ und „rechts“ nicht für überholt halten, ist logisch. Die LINKen würden ein bequemes Feindbild verlieren, mit dem sie sich bisher gut profilieren konnten. Wer will sich schon einen Goldesel wegnehmen lassen?

  51. rico sagt:

    Nachdem mein Beitrag nicht veröffentlicht wird… weiss ich wenigstens das er gelesen wurde… Ist meine Vermutung also richtig. Alles inszenierter Schrammel. Viel Glück noch im Lilalauneland…

  52. Wahr-Sager sagt:

    @Maria:

    Das war doch absehbar, dass die LINKen die Montagsdemos instrumentalisieren und die Bevölkerung manipulieren.

    Und zum „Nazienkel“:

    Der hyperventiliert schon. Wie es aussieht, wenn seine Anhängerschaft so richtig in Rage ist, das zeige ich im Folgenden exemplarisch und authentisch an einem YouTube-Kommentator namens „lurchi“ auf (Rechtschreibfehler wurden übernommen):

    „du hasbara-clown bist doch hier der agressive, ich verarsche dich die ganze zeit und du schreibst aufsätze, weil du denkst ich würde mich ernsthaft mit menschemüll wie dir beschäftigen
    nein die leute lachen dich nicht aus und/oder halten dich für schwachsinnig
    du denkst wahrschienlich auch noch du würdest was bewirken mit deinen rhetorisch durchschaubaren youtubekommentaren
    im endeffekt bist du genauso wie ein russe der heute noch stalin propagandiert, bemittleidenswert
    du solltest dir arbeit suchen, vielleicht hast du dann auch nicht mehr so viel unsinn im kopf“

    Dieses „anti“faschistische Exemplar gehört zu der ganz einfach gestrickten Sorte und somit zu der Mehrheit der Antifanten (die von Etablierten wie der LINKE-Partei hofiert werden). Das Hinterlistige bei dieser Person besteht in einer Tatsachenverdrehung (ich antideutsch, er prodeutsch), um sich selbst einen (ideologischen) Vorteil zu verschaffen. Wobei aber auch angemerkt sei, dass nur die Allerdümmsten auf diese plumpe Agitation hereinfallen.

  53. hardy sagt:

    an Antiimperialistische Solidarität sagt:
    20. Mai 2014 um 07:47

    ich hab natürlich die verlinkte kolumne komplett gelesen.
    selbstverständlich sind die „neurechten“ (oh,was ein schlauer begriff) keine rassisten wie etwa die zionisten es sind.
    können wir uns darauf einigen,daß der welt übelste rassisten die zionisten und damit auch teile der antifa um nicht zu sagen die ganze antifa sind,weil die sich nämlich noch NIE von diesem rassismus distanziert haben?

    falls sie das jetzt abstreiten,werd ich sie hier derart mit schlagenden beweisen vollknallen,daß sie schnappatmung kriegen,das versprech ich,das wird ganz schön peinlich!

  54. rico sagt:

    Höhö, ich werde senil. Mein Beitrag ist doch erschienen. Entschuldigung. Habe mich im Kommentar ve(w)rirrt.

  55. Hermine sagt:

    Nichts für schwache Nerven!:

    Zusammenfassung: Das Massaker von Odessa

    http://antiterror-info.org/exchange/latr/Details_zum_Massaker_von_Odessa.pdf

    Schluß mit dem Gemetzel in der Ukraine – und zwar unverzüglich! … Und ihre Taten werden ihnen folgen!

    http://tv-orange.de/2014/05/richter-vonnahme-wendet-sich-gegen-manipulative-ukraine-berichterstattung-der-medien/

    http://qpress.de/2014/05/14/bekenntnis-der-eu-zum-faschismus-ist-ueberfaellig/

  56. Maria sagt:

    @ Wahr-Sager

    Ich bin der Überzeugung, du liegst hier richtig.
    Auch dieser ständige Kuschelkurs in die vermeintlich
    linke Ecke, geht gar nicht. Es kommt einen so vor,
    egal was für Menschenverachtende Aussagen kommen,
    solange sie von angeblich linken Kreisen eingeworfen
    werden, ist alles schön.
    Übt aber der normale Bürger Kritik an den derzeitigen
    Umständen, wird er fast automatisch als Nazi verklärt.

  57. schnehen sagt:

    @Maria

    Die Linke, bzw. ein Großteil davon, ist unfähig umzudenken, ist unfähig die neuen Verhältnisse, unter denen wir heute leben, richtig zu analysieren. Sie lieben ihre Schablonen, ihre Etiketten, ihre Schubladen, ihre alten Fronten, ihre Klischees.

    Ein Rechter kann nichts Richtiges sagen, weil er ein Rechter ist. Zum Beispiel, wenn ein Rechter, nehmen wir unseren verehrten Dr. Kümel, vor dem ich Respekt habe, obwohl ich viele seiner Ansichten zur Sowjetunion, zum Krieg usw. nicht teile, kann nichts Richtiges sagen, weil er ein Rechter ist. Wenn er z. B. sagen würde, dass

    „die Kuh auf der Weide steht, vier Beine hat und Milch gibt“, dann

    ist das FALSCH, weil er ein Rechter ist.

    Aber ich habe erst neulich wieder die Erfahrung gemacht, dass auch ich als ‚Linker‘ unter bestimmten Linken, nichts Richtiges sagen kann, weil ich, der ich oft unterschiedliche, eben meine eigenen Ansichten habe in der einen oder anderen Frage, auch schon allein deshalb nichts Richtiges sagen kann.

    Erst neulich bezeichnete mich jemand auf einem ‚kommunistischen Blog‘ (‚Sascha’s Blog‘ von Norbert Gernhardt) als jemand, der dem Klassenfeind zuarbeitet. Es ging um die Einschätzung der Sowjetunion unter Chruschtschow/Breschnew. Meine abweichlerischen Beiträge wurden nach drei Tagen allesamt von Gernhardt wieder gelöscht. Jetzt hat er endlich wieder seinen Frieden. Ich störe nicht mehr.

    So borniert sind diese Leute heute. Jede abweichende Meinung wird sofort stigmatisiert, damit man sich gar nicht erst damit auseinandersetzen muss. Dahinter steckt Angst und Unsicherheit – die Angst, in einer fair geführten Debatten zu unterliegen.

  58. Leri sagt:

    Als Ausstehender, Beobachtender (nicht Teil der Orgas, Partei, NGOs etc.) ist es interessant die Entwicklungen zu sehen („studieren“).
    Ich bin auch im Zusammenhang von Pedram vorsichtig, wie bei allen auf der Spielfläche auftretenen.
    Aber seine „menschengruppenfeindliche“ Definition ist doch brauchbar, oder?
    Was das heißt sehen wir in der Ukraine. Kann man dann den „gelebten Faschismus“ mit menschengruppenbezogener Feindlichkeit (inkl. Vorgehen gegen Andersdenkende = hier z.B. Kommunisten) definieren? Oh, das Anrecht jeder Sozio-Lobby auf EIGENSTÄNDIGE (GENANNTE) Distanzierung würde dann ja wegfallen. Hilfe, der „Daseinszweck“ ist in Gefahr.😉
    Dazu passend evtl. die Diskussion über neue „UNO/EU-Regelungen“ wegen Diskriminierungen. Würden diese dann ad absurdum geführt?
    Hoch, der Meinungsfreiheit (wider den Faschisten).
    Uups, da kungeln doch gerade die EU-Gesandten mit diesen „Subjekten“, nein sowas …
    Übrigens, „Menschenfeindlichkeit“, was ist mit den Tierrechten? Keine Lobby? Hat da z.B. ein Soros kein Interesse am sponsern? Anscheinend sind diese im Vergleich weniger finanziell gut ausgestattete Initiativen nicht laut und agressiv genug.
    Im Zuge der Diskussion um die Montags“bewegungen“,
    tritt wohl zum Vorschein, dass was unsere „politische Kultur“ der letzten Jahre prägte. Haltlose Unterstellungen, Diffamierungen, Denunziationen. Da nimmt sich im Altdenk rechte und linke v.a. „Radikale“ gar nichts.
    Wieviele Körperverletzungen, Karrierevernichtungen, Einschüchterungen, Bedrohungen (auch familiar i.S. der Sippenhaftung) usw. auf allen Seiten. Das geht links von der Linkspartei, Piraten bis zur NPD und anderen „rechten“ Vereinigungen.
    Und da stellen sich einfach „Leute“ auf die Straße und sind für den Frieden (auf allen Ebenen).
    Eine Gefahr, für die einen, da ihnen eventuell „existenzwesentliche“ Feindbilder entzaubert werden, für andere die Gefahr der „Massenbewegung“, um den Status quo der Ausbeutung anzugreifen.
    Wie wir wissen, werden immer beide „gegensätzliche“ Gruppen unterstützt (finanziell / ideologisch / personell etc.) – egal am Ende ist man immer „irgendwie“ der Gewinner bzw. hält die Gesellschaft in „Bewegung“ (z.B. im Feindbildaufbau). Bei der NPD wissen wir es nicht erst seit dem NSU, aber da trat es öffentlichkeitswirksam zu Tage. Voll vom Verfassungsschutz. Nun, ein „Träumer“ wäre, wenn er vollends abstreiten würde, bei der „Gegenseite“ gäbe es dieses nicht. Auch in dieser „Szene“ ist kräftig „Bewegung“ in den letzten Jahren.
    Mit allen „totalitären“ Merkmalen.
    Und der Aussenstehende bekommt kopfschüttelnd das Bild von Ausschreitungen, Gewalt gegen Polizisten (ACAB), gegen Andersdenkende usw. – ja, die Agent Provocateur sind ihr Geld wert. (auch wenn innerhalb natürlicherweise Dinge anders dargestellt werden).
    Komisch eigentlich, einfache unpolitische Bürger werden aus dieser Richtung zu Nazis, Neurechten und stehen empört gegen die verharmlosende, verdrehte Welt in den MSM zu den faschistischen Vorgängen in der Ukraine und die kriegslüsternde Politik.
    Oh, sorry, die dürfen das nicht, weil sie sich nicht 1 zu 1 mit Marx etc. auseinandergesetzt haben und als „Grundziel“ nicht die getexte Form einer z.B. „Befreiung des Proletariats für den weltweiten Kommunismus“ haben.
    Tja, da hat sich wohl die „Arbeiterklasse“ noch nicht ganz von der „Bourgeoisie“ und dem „Großkapital“ emanzipiert.
    Sorry dafür! Schlimmer noch, sie begreifen sich nicht mal als „Arbeiterklasse“.
    Schnip.
    Es ist richtig, das sich im Netz diverse Verschwörungstheorien wiederfinden. Auch das diese „Anschlußfähigkeit“ zu Gruppen mit menschengruppenfeindlichen Zielen haben. Dem muss auf jeden Fall entgegen gewirkt werden. Wenn ich die Videos der Reden v.a. aus Berlin sehe, gabs da Null komma Nichts als Grundthema was diese „Anschlußfähigkeit“ rechtfertigen würde.
    Insgesamt stellt sich doch die Frage, woher kommen die Videos und mit welchen Motiv?
    Sicher, vielfach weisen die Spuren in die USA, woher auch das Video “ Innocence of the muslims“ stammt. Mittlerweile sind die Macher und die „Intention“ teils aufgeklärt ( wie erinnern uns: Bengazi: Tod eines Diplomaten und weitere Tote iZm. H.C. – googeln).
    Nun, was die anderen VT’s angeht. Wer könnte den Interesse an der immer neuen „Aufwärmung“ haben?
    Und vor allem wer könnte im Windschatten dieser VT segeln (bzw. diese evt. „befeuern“), um sein „Treiben“ zu kaschieren?
    Nein, Widerstand! „Wir“ lassen uns kein Feindbild „der Russe“ durch die MSM gefallen, genauso lehnen „wir“ Feindbilder aufgrund irgendwelcher youtube-Videos ab.
    Die Schweizer Uni hat die 146 Unternehmen identifiziert.
    Diese sitzen bei den „Bilderbergern“ und treiben vor allen das TTIP und TISA voran.
    Diese Unternehmen (Multies/Großkapital) haben keine Religion, Geschlecht, oder sonstwas.
    Diese Unternehmen haben auch keine „Heimat“ i.S.v.
    es ist ihnen scheißegal ob in SH, BW oder sonstwo das Wasser durch Fracking, die Felder durch Gentechnik/Round-up, die Menschen durch minderwertige Lebensmittel ernst geschädigt (vergiftet) werden. „Heil, Dir Profit“.
    (oder wie JE es nennt „nur den Mamon“ huldigen)
    Wenn man dafür Standards abbauen, Sozialsysteme zerschlagen, Demokratie, freundlich gesagt aushöhlen, kann – soll es recht sein.
    Ja, da sind diese „neuen“ Friedensaktivisten echt eine Gefahr und anscheinend vor allem für die Linken.
    Fordern die doch in Berlin einfach Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit – weltweit.
    Nein, sowas. Dagegen muss man doch von „links“ vorgehen. Unsere „Hähnchen-Abfälle“ z.B. sollen doch bitte weiter auf dem afrikanischen Märkten für Profite sorgen. Und der Würgegriff des Geldsystems, IWF, WTO usw. da muss sich was antisemitisches zur Diskreditierung finden lassen. Nein, anscheinend ist es hier nicht so „der Feind meines Feindes ist auch mein Feind“. Schließlich haben diese „feindlichen Friedensaktivisten“ anscheinend die „falschen“ Motive/Intentionen. Und währendessen geht die Erpressung (über IWF/WTO) und das Hungern (sterben) in anderen Ländern weiter und die Ausbeutung – aber liebe „Linke“, im Euren Sinne, mit der „richtigen“ Kritik zum Profit.

  59. kaeptnbrise sagt:

    @ hardy

    „ich hab natürlich die verlinkte kolumne komplett gelesen.
    selbstverständlich sind die “neurechten” (oh,was ein schlauer begriff) keine rassisten wie etwa die zionisten es sind.“

    „Gaanich – sälber“?

    Ein Rassist ist jemand, der sich darüber freut, wenn seine Kinder und Enkel von der gleichen Sorte sind. Der sich darum sorgt, daß seinem Nachwuchs auch in Zukunft ein sicherer Lebensraum erhalten bleibt.

    Die Gehirnbakterie „racism“ (mit sehr negativer Konnotation) stammt ursprünglich von dem jüdischen Sexualwissenschaftler Magnus Hirschfeld, ein Sympathisant der Bolschewiki in der UdSSR. „Racism“ hieß sein gleichnamiges Buch, das 1938 in London erschien.

  60. kaeptnbrise sagt:

    @ schnehen

    „Wenn ich sage: das jüdisch-zionistische Finanz- und Medienkapital, das wie ein Mann hinter dem Apartheidstaat Israel steht, regiert uns heute, aber auch die USA selbst, werde ich als ‘Antisemit’ oder ‘Verschwörungstheoretiker’ verleumdet, ohne dass man den Beweis für diese Behauptung erbringen kann.“

    Mit „Semiten“ sind ja in Wirklichkeit Juden gemeint. Wenn Sie eine Aussage tätigen, die womöglich gegen (ANTI) SEMITEN (= Juden) sprechen könnte, sagen wir mal Aviv Nevo oder Jacob de Rothschild oder Henryk M. „Broder“ oder George Soros, was sollen Sie denn sonst bitte sein?

    Die Ausstreuung der Gehirnbakterie „conspiracy theory“ können wir dem CIA verdanken. Sie diente den Offenkundigkeitstheoretikern/Verschwörungsleugnern damals, Personen zu diskredieren, die die offenkundige Tatsache, daß Lee Harvey Oswald der alleinverantwortliche Mörder von John F. Kennedy war, angezweifelt haben.

    http://www.democraticunderground.com/discuss/duboard.php?az=view_all&address=104×4086438

    Verschwörungsleugner vertreten die Ansicht, daß jedes Vorhaben ganz öffentlich angekündigt wird, daß es keine Absprachen gibt, die der Öffentlichkeit nicht mitgeteilt werden.
    Selbstredend sind Sie ein Verschwörungstheoretiker, wenn Sie von vertraulichen Absprachen innerhalb des von Ihnen bezeichnenden Personenkreises ausgehen.

    Nach 9/11 wurden die Offenkundigkeitstheoretiker nervös.
    Der Obama-Berater und “produktivste und am meisten zitierte rechtswissenschaftliche Autor der USA, der Jude Cass Sunstein war Co-Autor eines Artikels, in dem allen Ernstes vorgeschlagen wurde, sogenannte “Extremisten-Gruppen” (Personen, die nicht an die offizielle Theorie von 9/11 glauben) “kognitiv zu infiltrieren”, d.h. sie rieten der Regierung:

    “Government agents” (Regierungsbeauftragte oder -agenten) könnten Chaträume betreten, soziale Netzwerke oder sogar reale (nicht virtuelle) Gruppen, um zu versuchen, die Verbreitung von Verschwörungstheorien zu unterminieren durch das Einbringen von Zweifeln an deren faktischen Prämissen, kausaler Logik oder Implikationen für politisches Handeln.

    Weiter analysierten die Autoren auch

    die Möglichkeit, “nongovernmental officials” (Nicht-Regierungsoffizielle) anzuwerben. Sie schlagen vor, die Regierung könne diese unabhängigen Experten mit Informationen versorgen und sie von hinter den Vorhängen zu Handlungen veranlassen. Dabei warnen sie aber, dass zu enge Verbindungen der Regierung zu diesen Personen sich negativ auswirken würden, wenn sie bekannt würden. Die Autoren sehen in dieser Praxis den Vorteil, dass glaubwürdige, unabhängige Experten die Widerlegung anböten anstelle der Regierungsoffiziellen selbst. Es gäbe allerdings einen Verlust an Kontrolle durch den Gewinn an Glaubwürdigkeit.

  61. Neukunde sagt:

    Ich möchte eine persönliche Empfehlung zu den Verunglimpfungen hinzufügen. Wer dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen und dem Mainstream Interviews gibt, sollt sich im Klaren sein, dass dies als reines Schnittmaterial für eine Sendung dient, deren Zielsetzung von vornherein feststeht. Wenn schon Interview, dann sollte man parallel aufzeichnen und ins Netz stellen.

  62. Trennstriche pauschal zu ziehen ist typisch für den linken Kampf um die Übernahme der Mahnwache, sowohl ideologisch, als auch um die Deutungshoheit. Ich hoffe auch, dass sich die Demonstranten nicht vereinnahmen lassen und diese Strategie erkennen. Wenn die Auseinandersetzung um Argumente auf die Frage abdriftet, ob sie „rechts“ anschlussfähig sind, und es nicht mehr um Richtigkeit oder Unrichtigkeit des Arguments geht, sollten bei allen die Alarmglocken schrillen! Danke für diesen deutlichen Beitrag, Maria!

  63. Danke, hardy! Darauf können wir uns gerne einigen. Die Zionisten betreiben einen eleminatorischen Rassismus gegen Palästinenser. Dass die selbsternannte Antifa das meist ausklammert, zeigt das es diesen Typen nicht ernst ist mit dem Kampf gegen Rassismus. Nur dort wo es opportun erscheint, wird ständig angeklagt, pauschalisiert und gehetzt. Eine Auseinandersetzung mit den Argumenten andersdenkender wird darum vermieden.

  64. lissi sagt:

    es ist inzwischen normal , daß von der Presse der „Kontext“ häppchenweise in eine andere Aussage verwandelt wird… daß allerdings 3sat ( mit tatsächlich vielen Tatsachenberichten , z.B. über J.P.Morgan oder Monsanto ) sich dermaßen verblödet , ist für mich ein Zeichen für immer stärker werdenden Druck auf die Massenmedien……

  65. Herr Wicht sagt:

    Lieber Jürgen, diese Medienleute sind keine bösartigen hoch finsteren Kriegstreiber, sie sind Schwachmaten. Sie glauben, was über die Agenturen kommt und was ihre Politkader sagen. Sie folgen blind der Propagandalinie (das Weltbild, auf das sie programmiert sind). Sie könnten es gar nicht besser. Sie denken, alles richtig zu machen. Sie stellen einen Trottel wie den Häusler hin und denken, das macht Sinn was der sagt, denn der redet ja so gebildet. Sie sind wie Behinderte. Und so sollten wir sie behandeln. Langsam sprechen und wenn sie es beim dritten Mal immer noch nicht verstehen wollten, ignorieren.

    Die intelligenten Leute mit der Geostrategie sind die in den Think Tanks, die ihre Marionetten (Politiker, Medien) dann nur die Tageslügen nachplappern lassen.

  66. kaeptnbrise sagt:

    @ Nazienkel

    „Kein Wunder, dass Sie was gegen politische Kategorisierungen haben. Rechts, homophob, fremdenfeindlich und antisemitisch ist eben unsexy.“

    Wer bereits älter als sechzehn Jahre ist und noch ein paar hübsche Porzellantäßchen im Küchenbüffet stehen gelassen hat, interessiert sich nicht dafür, ob sein öffentliches Auftreten bei einer ernsten Angelegenheit „sexy“ ist oder nicht.

    Zurechnungsfähigkeit UND „Fanboy sein“ sind ebenfalls unvereinbar. Als Gehirnträger ist man allenfalls ein Anhänger einer bestimmten Denkrichtung oder einer herausragenden Persönlichkeit.

    Und wer nicht fremdenfeindlich ist, muß suizidal veranlagt sein. Kein Lebewesen kann existieren, wenn es das Fremde nicht erst argwöhnisch überprüft, ob es ihm nicht schaden kann.

  67. Chicano sagt:

    @ antiimp. Soli.

    „Hatte ich mir schon gedacht. Wir werden uns also auf einen verstärkten Kampf der Linken um die Deutungshoheit der Mahnwachen einstellen können.“

    Läuft längst sehr effektiv, sozusagen von hinten durch die Brust ins Auge.
    Spaltung und dann Gleischschaltung des okkupierten Teils nebst Verteufelung, also Rechtsaußen-Brandings des herausgedrängten Teils.

    Mir fällt auch grad nichts sinnvolles ein, um dem effektiv entgegenwirken zu können. Manchmal möchte man einfach nur mal Mäuler stopfen…..

    Immerhin, Jürgen in Erfurt….ein Lichtblick.

  68. Doc sagt:

    Ok,

    „Die Methode kann ich an meinem Beispiel veraschaulichen: Das3sat-Team hat etwa 100 Minuten mit mir verbracht, über 60 Minuten Sprechzeit. Davon wurden dann vielleicht 5 Sätze gebracht! Dann werden noch ein paar optisch unvorteilhafte Aufnahen reingeschnitten – aus die Maus.

    Noch unfairer wurden Ken und Lars behandelt. Ken wurde seine ABLEHNUNG, als Propagandist arbeiten zu wollen, in ZUSTIMMUNG umgelogen. Bei Lars versucht man, ihn über einen Securitymann und dessen Facebook-Seite zu treffen.“

    Das erklärt dann doch so Einiges…

    Aber nochmalig, besonders abstrus war doch wohl, das angebliche Mail von Ken an Broder derartig ausführlich zu bringen, das widerspricht doch wohl jeglichster Rechtsstaatlichkeit, einmal ganz unabhängig davon, dass wohl jeder Erfahrungen damit hat, im „Zorn“ derartige Mails geschrieben zu haben..

    Besonders grotesk jedenfalls, wenn man Matthias Bröckers Verteidigungsrede für Ken Jebsen in die „vierte Macht“ von Dirk C, Fleck gelesen hat.

    „Das war das großartigste Radiostück, das zum 10. Jahrestag von 9/11 gelaufen ist..“

    Man versteht die Welt dann doch kaum noch, wenn Spiegel-TV-Redakteure genau dagegen hauen, obwohl dies genau der journalistischen Pflicht entsprechen würde….

  69. Nazienkel sagt:

    @Wahrsager,
    mit Ihrem Youtube-Kommentar von xy haben Sie ja -neben paranoiden Vermutungen- verdammt gute Argumente (für was eigentlich?^^) auf den Tisch gelegt. Dieser Artikel, Kommentare wie die Ihren – all das ist schon erheiternd. Wenn man schon aus Studienzwecken solche Blogs ansteuert, möchte man doch unterhalten werden. Bitte, bitte, weiter so…

  70. Anonymous sagt:

    Nazienkel schrieb:

    „Na sowas – da haben Sie wohl nicht genügend Recherche im Vorfeld betrieben, um was für ein Format es sich bei Kulturzeit handelt und wieviel Minuten Sendezeit dann wohl auf einen Beitrag, in dem Sie auch nur der Teil eines Unterthemas sind, entfallen können“.

    Lieber Nazienkel,

    komischerweise ist aber in den Kulturmagazinen der ARD (inklusive Rundfunk) IMMER Zeit für Beiträge, die sich mit Jüdischen Künstlern und Themen, Holocaust oder Antisemitismus befassen. Ich habe seit Jahren keine derartige Sendung gehört oder gesehen, in der nicht MINDESTENS ein solcher Beitrag enthalten war. In Anbetracht dessen, daß es sich hier um eine 0,2%-Minderheit handelt, und daß nach unserem Grundgesetz (Artikel 3.3) NIEMAND u.a wegen seiner Abstammung, Rasse oder Religion benachteiligt oder BEVORZUGT werden darf, halte ich eine solche Gewichtung nicht für Verfassungs-konform. Vielleicht könnten die Redakteure hier etwas mehr auf Ausgewogenheit achten.

  71. Onkel Peter sagt:

    @Moscovite 20. Mai 2014 um 05:59:

    может кто-то перевести?

  72. Eveline sagt:

    @schnehen sagt:
    20. Mai 2014 um 13:34
    @Maria

    Die Linke, bzw. ein Großteil davon, ist unfähig umzudenken, ist unfähig die neuen Verhältnisse, unter denen wir heute leben, richtig zu analysieren. Sie lieben ihre Schablonen, ihre Etiketten, ihre Schubladen, ihre alten Fronten, ihre Klischees.

    Schnehen, du bist es gewohnt tief nachzudenken, hast du eine Erklärung, warum eine Kuh nur drei Beine haben darf?
    Damit sie nicht rechts ist, ich gehen davon aus, sie, die Antifa sieht tatsächlich nur drei Beine….könnte der Hass das vierte Bein unsichtbar machen?

    Ähnlich Frau Merkel, in Hamburg wurde sie ausgebuht, das perlte ihr wie nichts ab, es ist mit Verstand nicht zu verstehen. Vielleicht sollten wir, die Demonstranten zukünftig Trittleitern mitbringen, damit wir auf Augenhöhe von der politischen Kaste wahrgenommen werden können.

  73. Zensurnixgut sagt:

    KaeptnBrise:
    „Ein Rassist ist jemand, der sich darüber freut, wenn seine Kinder und Enkel von der gleichen Sorte sind. Der sich darum sorgt, daß seinem Nachwuchs auch in Zukunft ein sicherer Lebensraum erhalten bleibt.“

    Ich habe vor einiger Zeit mal eine Sendung im Fernsehen gesehen, in selbiger wurde ein interessantes Experiment durchgeführt:
    Es wurde eine Familie eingeladen – Kinder, Eltern, Großeltern, Tanten, usw. – und dieser Familie wurde dann unter Vortäuschung falscher Tatsachen erzählt, es würde jetzt ein lustiges Spiel gespielt, bei dem es ein wenig Geld zu gewinnen gäbe.
    Aufgabe war es, den Kopf möglichst lange in einen mit Wasser gefüllten Behälter zu tauchen und dann möglichst lange die Luft anzuhalten. Die Zeit in der der Kopf im Wasser war, wurde gemessen und in einen Geldbetrag umgerechnet, der dann einem Familienmitglied ausgezahlt wurde. Beispiel: Mann taucht ab, und je länger er das tut, um so mehr Pinke bekommt dann sein Neffe. Ein Riesenspaß halt.

    Die Initiatoren der ganzen Sache hatten aber was ganz anderes im Sinn. Es ging nämlich darum herauszufinden, ob die Opferbereitschaft der Teilnehmer mit den Verwandschaftsgrad zur Person die dann den Betrag erhält, zunimmt.
    Und das war in der Tat so! Je höher der Verwandtschaftsgrad, die genetische Übereinstimmung, desto länger wurde die Luft angehalten. Interessant, nicht?

    Unterscheiden (lat. discriminare), Bevorzugen und heldenhafte Opferbreitschaft für die eigenen Erbanlagen!
    Denke mal, das diese Sippe nach der Offenlegung ihres abscheulichen Rassismus irgendwo in ein Toleranzlager verbracht wurde.

  74. Wahr-Sager sagt:

    @Maria:

    „Es kommt einen so vor, egal was für Menschenverachtende Aussagen kommen, solange sie von angeblich linken Kreisen eingeworfen werden, ist alles schön.
    Übt aber der normale Bürger Kritik an den derzeitigen
    Umständen, wird er fast automatisch als Nazi verklärt.“

    So ist es in der Tat. LINKe haben sämtliche Freiheiten. Das sieht man an versifften „Anti“Faschisten, die am 1. Mai inmitten einer Polizeimenge Polizisten anrempeln und ihnen zwei Stinkefinger entgegenstrecken (gesehen am Montag in „RTL Extra“) – im Wissen, dass ihnen nichts passieren kann.
    Das sieht man an der „unabhängigen“ Justiz, die eine tatsächliche menschenverachtende Äußerung wie „Thanks Bomber Harris“ als „freie Meinungsäußerung“ wertet, während sog. „Holocaust-Leugner“, die an einem Dogma zweifeln, härter bestraft werden als Schwerverbrecher und existenziell sowie gesellschaftlich zerstört werden.

    Die Nazi-Keule wird solange geschwungen, bis eine versachlichte Debatte über jene 12 Jahre geführt werden kann. Aus machtpolitischen Gründen ist das aber nicht gewollt, und die Hitler-Profis wollen das in nachvollziehbarer Weise auch nicht.
    Wer sich heute aber immer noch darüber echauffiert, als „Nazi“ bezeichnet zu werden, ist selbst schuld. Man sollte diese Titulierung in unserer heutigen Zeit als Auszeichnung sehen und mit einem Lächeln quittieren.

  75. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Mit ‚Semiten‘ sind ja in Wirklichkeit Juden gemeint. Wenn Sie eine Aussage tätigen, die womöglich gegen (ANTI) SEMITEN (= Juden) sprechen könnte, sagen wir mal Aviv Nevo oder Jacob de Rothschild oder Henryk M. ‚Broder‘ oder George Soros, was sollen Sie denn sonst bitte sein?“

    Diese Interpretation ist natürlich sehr hinterlistig, wird aber auch tatsächlich so angewandt. Analog dazu wäre jemand „anitgermanistisch“, wenn er eine Aussage gegen einen Deutschen tätigt oder ihn nicht mag. Ich bin also ein Antideutscher, weil ich Leute wie Claudia Roth oder Martin Schulz total kacke finde.

  76. Wahr-Sager sagt:

    @Nazienkel:

    Ich weiß, dass meine Argumente zuweilen (also nicht immer) verdammt gut sind. Deswegen werde ich von Ihren „anti“faschistischen Gesinnungsgenossen ja auch so gern ins Visier genommen und beschossen.
    Was an meinen Vermutungen paranoid ist, können Sie mir ja gern noch näher erläutern – ich bin schon sehr gespannt.
    Die Äußerung Ihres Antifa-Kollegen ist nur ein Beispiel dafür, mit welchen Mitteln in einer Diskussion gearbeitet wird, um den politischen Gegner zu diskreditieren. Merk-würdig ist in dieser Hinsicht, dass die „Menschenverachtung“ offiziell niemals von Ihrer Seite ausgeht, obwohl „Menschenmüll“ doch eindeutig zu dieser Kategorie gehört.

    Aus Ihrer Reaktion spricht extremer Frust. Glauben Sie mir, ich kenne Ihresgleichen ziemlich gut und könnte noch viel mehr „verdammt gute Argumente“ bringen, die aufzeigen, um was es sich bei Ihren „anti“faschistischen Freunden tatsächlich handelt.

  77. yilmaz sagt:

    @ Moscovite sagt: 19. Mai 2014 um 21:03
    „es könnte mein Sohn sein . . . mein Herz weint seit Odessa

    Dieser junge Genosse, gerade mal 17 Jahre, wurde im Gewerkschaftshaus in Odessa durch die Faschisten ermordet. Kein Vergeben – Kein Vergessen! Kampf dem Faschismus!“

    Die, die so sowas machen sind zu 99% bezahlte Killer des Imperiums… oder Söldner die für Geld alles machen. Es sind keine einfachen Typen die sich von politischen oder religiösen Ideologien leiten lassen und dann einfach so Menschen ermorden, da stehen fast wie immer die CIA/MI6/Mossad/BND Geheimdienste dahinter…

    @ JE
    sehr guter Artikel!

  78. Martin sagt:

    Damit alle wissen, wie Frau Ditfurth tickt: Über Ihre Verwandtschaft und dem EU-Listenzweiten für Pro NRW Christopher von Mengersen gibt sie keine Erklärungen ab. Aber verständlich, ist ja schließlich Familie, die darf das.

  79. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Diese Interpretation ist natürlich sehr hinterlistig, wird aber auch tatsächlich so angewandt.“

    Nein.
    Diese Interpretation ist von mir in keiner Weise hinterlistig gemeint. Sie entspricht einfach meinem Verständnis von Sprache, dem, was ich unter Logik verstehe.

    „wird aber auch tatsächlich so angewandt.“

    Ja. Eben.

    „Analog dazu wäre jemand “anitgermanistisch”, wenn er eine Aussage gegen einen Deutschen tätigt oder ihn nicht mag.“

    Ja. Das nennte ich glasklare Logik.

    „Ich bin also ein Antideutscher, weil ich Leute wie Claudia Roth oder Martin Schulz total kacke finde.“

    Ja. Eine perfekte logische Analogie.

    Ergänzend: Anhand der schrägen Vita des Wilhelm Marr (siehe Wikipedia) gehe ich davon aus, daß es sich bei dieser Person um einen Juden gehandelt hat, der den Begriff „Antisemitismus“ geprägt hat.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Marr

    Seine Herkunft ist umstritten, beweisen kann ich es nicht.
    Weil ich ein Anhänger einer klaren, unmißverständlichen Sprache bin, wäre mir der Begriff „antijüdisch“ jedenfalls tausend Male lieber als „antisemitisch“.

  80. kaeptnbrise sagt:

    @ Zensurnixgut

    „Ich habe vor einiger Zeit mal eine Sendung im Fernsehen gesehen, in selbiger wurde ein interessantes Experiment durchgeführt“

    So etwas ist brandgefährlich. Weniger bei uns, besonders aber in den USA betreibt man Wissenschaften, z.B. Spieltheorie, z.B. ökonomische Theorien, z.B. empirische Sozialwissenschaft, die die Dogmen der herrschenden Religion des Humanismus infrage stellen könnten!

    Postulate ala „Alle Menschen sind gleich“ werden Daten entgegengestellt, die in der Wirklichkeit gewonnen werden, die sich in den vier Dimensionen des Raumes und der Zeit abbildet.

    „Denke mal, das diese Sippe nach der Offenlegung ihres abscheulichen Rassismus irgendwo in ein Toleranzlager verbracht wurde.“

    Die BUNT-Faschisten sind nicht faul. In Holland gibt es schon sehr menschenfreundliche Ansätze, daß man eben Menschen, die zwischen verschiedenen Menschen (z.B. Moslems – Nichtmoslems oder Normale und gleichgeschlechtlich Orientierte) unterscheiden (lat. discriminare), in spezielle Wohncontainer deportiert, wo sie dann wieder zur Vernunft kommen können:

    „Amsterdam siedelt Schwulenhasser aus
    Amsterdam will ein Zeichen gegen Intoleranz setzen und alle Homosexuellen- und Ausländerhasser zwangsweise aus der Stadt in Container-Wohnungen umsiedeln. Liberale, Grüne und Linke beteiligen sich. Von Tim Röhn“

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article112822562/Amsterdam-siedelt-Schwulenhasser-aus.html

  81. kaeptnbrise sagt:

    @ Nazienkel

    „mit Ihrem Youtube-Kommentar von xy haben Sie ja -neben paranoiden Vermutungen- verdammt gute Argumente (für was eigentlich?^^) auf den Tisch gelegt.“

    Eine Paranoia ist eine Geisteskrankheit. Sie halten den Foristen „Wahr-Sager“ also für einen Geisteskranken?

    Sind Sie vielleicht ein Mediziner mit nervenärztlicher Zusatzausbildung, daß Sie sich so eine Ferndiagnose zutrauen?

  82. Wahr-Sager sagt:

    @kaeptnbrise:

    „Diese Interpretation ist von mir in keiner Weise hinterlistig gemeint.“

    Da haben Sie mich missverstanden. Meine Äußerung diesbezüglich war generell gemeint, was ich hinterher auch noch deutlich machte (und Sie stimmten mir ja auch zu).

    Ich habe den Eindruck, dass die Propaganda-Vokabel „Antisemit“ allmählich an Schlagkraft verliert. So wie der „Nazi“ auch.

  83. D. Braun sagt:

    einen Rat an Sie, Herr Elsässer von mir (der ich Sie sehr schätze – vor allem dafür, daß sie immer den Mut gehabt haben, ihrer aktuellen Erkenntnis nach auch überkommene eigene Positionen zu verändern und anzupassen – (das ist eine seltene, hoch einzuschätzende Gabe unter Menschen der Öffentlichkeit).
    Versuchen Sie jetzt, in der Situation, wo der Feind unverfroren auf Sie schießt, Gelassenheit zu bewahren und bemühen Sie isch um bestmögliche Unparteilichkeit (zeigt sich darin, daß Sie ihre Freude über Mißlingen der Aktionen des gegners nicht so unverhohlen zeigen und nicht zu andauernd Rußland als einzigen Garanten des Friedens darstellen (obwohl da auch meiner Meinung nach zur Zeit einiges dran ist).
    Lernen Sie diesbezüglich von Herrn Putin, der sehr geschickt im Tiefstapeln ist.
    Lassen Sie sich niemals durch ihre Reaktionen auf Verletzungen anmerken, daß sie sich beleidigt fühlen. Dies schwächt einen selbst.
    Bemühen SIe sich in dem Zusammenhang um Gelassenheit und Coolness.

    Bemühen Sie sich um ausgleichende (aber deshalb niemals wahrheitsverdrehende) Darstellung, in der Sie versuchen, die Interessen des Gegners zu verstehen und zu berücksichtigen. Dabei darf man natürlich durchaus sagen, wohin diese Interessen der eigenen Befürchtungen nach zu zielen beabsichtigen, ohne diese Absicht aber faktisch zu unterstellen.
    Alleine das sachliche Aufzeigen von möglichen Gefahren wird die denkenkönnenden Bürger (und auf die kommt es alleine an) beeindrucken und zu ihren Verbündeten machen.
    Die Unterstellung (auch, wenn sie sich letztendlich als wahr herausstellen wird)aber von bösen Absichten macht einen nur selbst schwach.
    ein komplexer Gedanke – ich denke, Sie verstehen, wie und was ich meine und daß ich auf ihrer Seite bin.
    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Mut zu dem, was Sie als Wahrheit erkannt und wahrgenommen haben.
    Vertraue da weiterhin auf ihr gesundes Gespür, bisher lagen sie bei den meisten Analysen exakt richtig.

  84. D. Braun sagt:

    Jeder sollte, um die Angelegenheit mit dem Judentum noch einmal aufzugreifen, bevor er etwas dazu verlauten läßt, erklären, ob er unter Judentum vorrangig ein Volk oder eine Religion versteht.
    Viel viel Verwirrrung, Mißverständnis und Leid ist bisher dadurch in die Welt gekommen, daß die einen mit „Judentum“ die Religion (also selbstgewähltes Bekenntnis) meinten, wenn sie von „Judentum“ sprechen, während diejenigen zu denen sie sprechen unter dem selben Wort eine Bezeichnung für ein Volk (also von Geburt an gegebenes, unveränderbares Identitätsattribut).

    was mich betrifft, so ist mir der Begriffsinhalt des Judentums als Religion lieber als der des Judentums als Volk.

    In dem Sinne kann man unter anderem feststellen, daß solche (völkische) Juden, die die Finanzwelt beherrschen und die Welt dabei knachten im religiösen (und für mich eigentlichen Sinne) gar keine Juden sind, da sie sich an die Gebote Jahwes bezüglich Wucher, Versklavung von Brüdern etc etc gar nicht halten.

    Ein Beispiel: Es gibt also in diesem religiösen Verständnis von Judentum gar keine satanistischen Juden, da sich Judentum und Satanismus ausschließt.
    Satanismus bedeutet, daß sie der Mensch selbst zum Maß aller Dinge macht, so wie es Satan ihm, dem Menschen, als Freiheit verspricht, während er, der Mensch Gott als den großen Unterdrücker seiner Natur und seiner Freiheit versteht.
    Wer so denkt kann niemals Jude sein.
    Es ist zwar jüdisches gedankengut, daß man den Feind hassen, den Bruder aber lieben soll, aber jene Satanisten lieben auch ihre Brüder nicht, sind also folglich keine Juden.
    Was nicht heißt, daß sie keine Zionisten sein können.

    Es ist ein großes Problem, daß man diese Begriffe immer in einen Topf wirft und manchmal geradezu synonym verwendet, was eigentlich sehr tief blicken läßt.
    Ein wahrer Antisemit ist einer, der denkt und behauptet, daß ein semitischer Jude aufgrund seiner Volkszugehörigkeit andere Charaktereigenschaften als ein Nichtjude hat.

    Daß ein jüdischer Gläubiger (J. als Religion verstanden), sich anders verhielt – sowohl in der Geschichte als auch aktuell infolge der Lehre aus der Geschichte sich anders verhält) wie andere Menschen anderer Völker ist nachvollziehbar.
    denn in keinem anderen religiösen Buch irgendeiner anderen altertümlichen Religion war seinerzeit die Trennung von den anderen Nationen so stark herausgestellt worden, wie in den fünf Büchern Moses. Insofern besteht durchaus eine Sonderstellung.
    Antijudaismus ist der Begriff, wenn man etwas gegen Juden als Anhänger der jüdischen Religion hat.
    DIeser Begriff ist heutzutage nicht mehr groß in Verwendung. Das andere Verhalten von Juden, ihre Absonderung von den Nationen und deren Bräuchen, zu dem sie ihr Gott aufruft, hat aber die Ursache nicht in der völkischen Identität, sondern in der religiösen Identität.
    Natürlich hängt dies zusammen, und es gäbe das Judentum als Volk nicht mehr, wenn sich die Juden seinerzeit in dem babylonischen Exil so wie all die anderen unterworfenen Nationen verhalten hätte.
    Israel nachdem von den Assyrern besiegt, hat sich in die Nationen aufgelöst. Juda hat seine Identität im babylonischen Exil bewahrt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Mai 2014
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
%d Bloggern gefällt das: