Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

9. Mai: Putin in Sewastopol, 15. Mai COMPACT-Live in Berlin

Solidarität mit den Freiheitskämpfern in der Ostukraine: Elsässer mit deren Erkennungszeichen, dem St. Georgs-Band. Mein Gesprächspartner Juri Kofner von der Euraschischen Jugendbewegung beim Interview für COMPACT-TV.

Solidarität mit den Freiheitskämpfern in der Ostukraine: Elsässer mit deren Erkennungszeichen, dem St. Georgs-Band. Mein Gesprächspartner Juri Kofner von der Eurasischen Jugendbewegung beim Interview für COMPACT-TV.

9. Mai: Tag des künftigen Sieges über die US-Aggressoren

Schönen Gruß nach Sewastopol an die Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges und Präsident Putin! Wäre gerne bei Euch, aber die COMPACT-Leserreise auf die Krim ist ja leider erst Mitte September, und ich sitze hier und knechte für die nächste COMPACT-Ausgabe…

Die Militärparade in diesem wie in den vergangenen Jahren ist mehr als bloße historische Reminiszenz, sondern hat einen aktuellen Bezug: Mit dem “Tag des Sieges” erinnert Moskau vor allem die USA und die NATO, dass Russland bisher jeden Feind besiegt hat, egal ob Napoleon oder Hitler. Yankees, überlegt Euch gut, was Ihr macht – wir sind gerüstet, heißt die Botschaft. Finger weg von der Ostukraine, unsere Truppen stehen bereit!

In diesem Sinne kann man sich auch als Deutscher über die Bilder aus Moskau freuen. Es lebe die deutsch-russische Freundschaft! Niemals mehr dürfen wir uns gegeneinander hetzen lassen!

Nicht vergessen: Nächsten Donnerstag (15. Mai) geht es bei COMPACT-Live um „Krieg gegen die Russen – Pogrom in Odessa, Feldzug in der Ostukraine  – und die Bundesregierung hetzt mit!“

Vor den Wahlen in der Ukraine am 25. Mai hat der Krieg der Putschisten in Kiew gegen ihre eigene russischsprachige Bevölkerung begonnen: “Wir sollten die verdammten Russen töten”, geifert die Präsidentschaftskandidatin Julia Timoschenko.

COMPACT-Live mit Viktor Timtschenko, einem Kollegen von der Stimme Russlands und meiner Wenigkeit. 15. Mai, 19 Uhr im Viethaus/Halong-Hotel, Leipziger Str. 54/55, Berlin-Mitte. (Ticketbestellung hier)

Einsortiert unter:Uncategorized

34 Responses

  1. ki11erbee sagt:

    (Zensur wegen Nichteinhaltung der Blogregeln)

    Ist es eigentlich für Deutsche auch möglich, eine politische Meinung zu haben, ohne auf seine eigenen Vorfahren zu spucken?

    Wäre zu begrüßen!

    Niemals vergessen: Staaten haben keine Freunde, Staaten haben Interessen. Man kann jetzt mit Recht auf Seiten Russlands stehen, aber irgendwie davon auszugehen, daß die Russen sich für deutsche Interessen starkmachen, ist eine lächerliche Utopie.

    Russen kümmern sich um russische Interessen.

    Wenn Deutsche die Durchsetzung deutscher Interessen wollen, dann müssen sie sie wohl selber vertreten.

    Seit Ende des 2. Weltkrieges läuft Deutschland wie ein Dreijähriger von Rockzipfel zu Rockzipfel und plärrt, daß man ihm helfen solle.

    Keiner wird den Deutschen helfen, wenn sie es nicht selber tun!

    Auch Putin nicht; wenn er nicht einmal den pro-russischen Ukrainern hilft, warum sollte er den Deutschen helfen?

  2. Politiker sagt:

    Ich finde das Video in dem erklärt wird was eigentlich wirklich gerade in der Welt passiert bzw passieren wird sehr interessant. Ist eine Ansprache des russ Präsidenten im Jahre 2011

  3. wirklicher Frieden herrscht erst, wenn auch deutsche Truppen auf dem schönen Platz mit marschieren und man gemeinsam den toten Soldaten und der Tapferkeit auf beiden Seiten gedenkt – nach den Gründen für diese Brudermorde zu suchen bleibt einer der echten Wissenschaft verpflichteten zukünftigen Historikerzunft überlassen…

  4. manfred6662013 sagt:

    Das gibt es doch nicht – das dieses BLUT BLÄTTCHEN BILD
    sogar die 69 th. Trauerparade nach dem II. Weltkrieg der
    Russen verhöhnt und lächerlich kommentiert.Bei diesem Drecks
    Blättchen habe ich auch mehrmals kommentiert wurde nach kurzer gelöscht bzw. nach hinten gesetzt?

    Die Wahrheit ließt man halt nicht gerne auch noch vor den and-
    eren Kommentoren.

    Gerade sehe ich im RT = Russia Today wie angeblich nicht die
    ukrainische Armee mit 2 leichteren Panzer durch die Strassen
    rasen und Menschen Passanten erschießt. Sind wohl die NAZIS :Ein Panzer hatte die Ukrainen Fahne auf dem Panzer.
    Ein junger Mann der sich absichtlich auf die Strasse stellte
    wurde angeschossen – sonst riesiege Mengen von Blut!!!
    Der TV Sender RT wiederholt das laufend.
    Mit freundlichen Grüßen

    Manfred

  5. Harald Schmidt sagt:

    Bei aller Sympathie für Putin und Russland wollen wir bitte nie vergessen dass 60 Prozent der deutschen Landser in sowjetischen Kriegsgefangenenlagern verstorben sind.Dass der Faschismus besiegt wurde, das war wichtig.Aber was danach kam, die deutsche Teilung usw., war gar nicht toll…von daher feiere ich lieber die deutsche Wiedervereinigung!

  6. Thomas sagt:

    Für mich ist die Deutsch-Russische Freundschaft heute das aller wichtigste was wir deutlich machen sollten, nur dann haben wir die Weltkriege auch wirklich überwunden.

    Der Grüne total tolerante Faschismus ist ebenso gefährlich wie der klassische Faschismus der hier gegen Russen hetzt. Und ich spucke garantiert nicht auf die Deutschen Vorväter. Diese Umarmung mit dieser Pest aus der Zeit von 33 bis 45 muß ENDLICH aufhören. Genau wie diese armselige Schuldreligion!

    Deutschland existiert als Heimat nicht erst seit ein paar hundert Jahren, die damaligen Kurfürsten und Herzöge haben nur alles eingesammelt was sie für sich persönlich in Anspruch nehmen konnten. Raffgeier eben!

    Das Land aber selber und die Kultur die alle dem entsprungen sind gehörte immer schon dem einfachen Menschen und nur durch Gewalt und hilfe der Kirche wurde ihm das verwehrt. Also,
    Deutsch sein ist mehr als nur dieser Schei. von Hitler und Co. Ich kanns nicht mehr hören. Denn zur Zeit ist HIER aktuell der Babylonier der das sagen hat und Russland der einzige der denen den Marsch bläßt!

    p.s.
    Herr Elsässer, wie kann man auf Ihrer Facebook Seite eigentlich kommentieren, gibt es da einen Trick den ich zu blöde bin zu verstehen?

  7. Carlo sagt:

    Habe mir heute morgen auch die Siegesparade angeschaut und dabei eine Flasche Krimskoe niedergemacht. Nur Frau war sauer wg. Alk am frühen Morgen, hat sich aber überzeugen lassen…
    Wahrscheinlich war für mich, die ganze Propaganda aus Reader’s Digest, BILD, FAZ und Schule gänzlich für die Katz, quasi rausgeschmissenes Geld…;-)

  8. Mr Mindcontrol sagt:

    Duckhome wirft Teilnehmern von Montagsdemos offensichtlich vor Nazis zu sein, die Russen und Juden vernichten wollen:

    Hier der vorletzte Absatz, Zitat:

    „Bei den Kameraden von der Montagsdemo/Mahnwache wollen sie den Frieden und gleichzeitig mit den Kameraden in der Ukraine den russischen Untermenschen und die Juden vernichten. Das ist nicht etwa ein Sonderfall, sondern lässt sich immer wieder nachweisen. Am Ende siegt übrigens immer die Lust am vernichten der Untermenschen und Minderwertigen. Deshalb kann und darf man sich mit solchen Leuten nicht einlassen. Es gibt keine Möglichkeit einer Querfront. Sie wollen ein rassistisches totalitäres Regime ohne persönliche Freiheit und ohne Demokratie das am Ende nur die Wünsche des Großkapitals erfüllt und im Zweifelsfall wieder Krieg führen wird. “

    http://duckhome.de/tb/index.php?url=archives/12252-Montagsnazis-und-Mahnwachen.html&serendipity%5Bcsuccess%5D=true#feedback

    Ich habe ihm mit Strafanzeige wegen Verleumdung/übler Nachrede gedroht, wenn er nicht klarstellt dass es sich nur auf die paar NPDler am Rande bezieht. Auf jeden Fall wäre solch eine Unterstellung für die restlichen Teilnehmer ungeheuerlich!

  9. Plebiszit sagt:

    Gysi: „Westen macht alles falsch“
    Internazi Gysi will ein internationalsozialistisches Europa mittels Ausdünnung/Austausch der EU Stammbesatzung.
    Und deshalb ist Gysi ein NWO Vasall mit gleichem Ziel.
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/18286-gysi-westen-macht-alles-falsch

    Die NWO Hochfinanz fährt im Eiltempo inzwischen eine neue Strategie, die nahezu unbemerkt und unter Ausschluss der Öffentlichkeit vorbereitet wird:
    Die Einkreisung und Zermürbung der $-Dissidenden China und Russland über das Fiat- Falschgeldsystem.
    Coup d’Etat
    Flanke Japan und Korea über die US Transpazifische-„Frei“handels-Knechtschaft
    und Europa über die Transatlantische „Frei“handels- Knechtschaft TAFTA zu US-Bundesstaaten zu zwingen, -siehe nick

    Die Ukraine,- Sichwort US-EU-Assoziierungsabkommen und IWF Kreditbindung,- ein Mosaikstein davon.

    Man soll sich den Blick über das Ganze bewahren,- meine ich mal so.

    Da es sich hierbei um offenkundige Verschwörung handelt, würde ich es begrüßen wenn COMPACT das Thema aufgreift.

    (#Killerbe,- du wiederholst dich, wenn auch weitgehend Zustimmung. Aber indirekte Wählerbeschimpfung zieht dabei schon mal garnicht)

  10. Michael Wass sagt:

    Kiew Nazi-Truppen erschießen Zivilisten in Mariupol. 9. Mai 2014.

  11. Wahr-Sager sagt:

    Ich kann nur unterstreichen, was die Killerbiene geschrieben hat. Viele Deutsche sind nur noch zu Sesselpupsern und willfährigen Handlangern wirtschaftlicher und globaler Interessen verkommen – im letzten Fall auch antideutsche Ressentiments hegend.

    Putin ist aber kein Heiliger, auch wenn es sicherlich in diesen Tagen nicht verkehrt ist, mit Russland zu sympathisieren anstatt mit dem Westen mitzuschwimmen.

  12. moscovite sagt:

    heute im Treptower Prk war eine man ,
    hetzte gegen „vorschworungteories“ von Elssaser und Horstel und sagte das US hat nicht zu tun mit fianziurung von Majdan und Rechtextreme, sondern nur Deutschland
    und 5mld $ kommte nicht vaus US dep.of STATE,
    sondern aus Europa… (?)
    Hat nicht gehort und geglaubt uber 10000 $ von Kolomoyski fur totung von prorussische aktivisten…

    Sehr sonstige, strange charakter… Schade…

  13. Nektar sagt:

    Spektakuläre Flugaufnahmen über der Krim – непременно смотрят

    Die Friedensbotschaft zum 9.5.2014

  14. schnehen sagt:

    @ki11erbee

    Was Sie schreiben, ist völlig falsch. Sie sehen nur Nationen, ‚Russen‘ und ‚Deutsche‘ wie die meisten hier, bei einer oder zwei Ausnahmen. Aber welche Russen, welche Deutschen?

    Wenn sich die russische Regierung für die Einhaltung des Völkerrechts, des internationalen Rechts, der Menschenrechte und für die staatliche Unabhängigkeit aller Länder und für das Prinzip der Nichteinmischung einsetzt, was sie nachweislich tut, dann dient das auch unseren Interessen. Wenn sie der Nato Paroli bietet, dient das auch unseren Interessen. Also Russland, das Russland Putins, wohlgemerkt, nicht das der Oligarchen, vertritt heute, weil es antiimperialistisch ist, auch unsere Interessen, aber nur solange es antiimperialistisch ist, und das könnte sich bei einer Ausschaltung Putins schnell ändern.

    Natürlich müssen wir unsere Interessen in erster Linie selbst vertreten. Das steht völlig außer Frage. Aber wir leben in einer Klassengesellschaft und die Interessen der raffgierigen Deutschen Bank & Co. (die führenden Manager sind übrigens auch Deutsche) sind nicht unsere Interessen. Unsere Interessen sind die Interessen der unteren Schichten, der Arbeiter und Angestellten, der vielen Arbeitslosen, aber auch die des bürgerlichen Mittelstands, die wir gegen die weniger als 1% wahrnehmen müssen. Man darf den Klassengegensatz in unserem Land nicht über die nationale Frage aus den Augen verlieren, was die meisten hier tun. Wir vertreten die deutsche Nation, die deutschen Multis und Banken vertreten ihre eigenen egoistischen Gewinninteressen, sie vertreten aber auch das Projekt NWO, das die Rahmenbedingungen für ihren Profitdrang, ihren Expansionismus und Neokolonialismus liefert. Sie sind antinational, antideutsch, volksfeindlich, imperialistisch und potenziell faschistisch.

    Wir müssen also im eigenen Land das machen, was Putin in Russland (sehr vorsichtig) macht: unseren Oligarchen Grenzen setzen, sie, so wie er es mit Beresowski gemacht hat, aus dem Land jagen, wenn sie Arbeitsplätze vernichten, und dieses Finanzkapital, das ständig auf unsere Kosten ‚outsourced‘ ist auch potenziell faschistisch. Es ist auch die treibende Kraft hinter Merkel und ihrer Ukraine-Politik, die nur deren Befehle ausführt. Das ständige Merkel-Bashing soll von diesen Hintermännern ablenken. Nie werden sie genannt, immer wird nur personalisiert.

  15. arcos sagt:

    Sehr richtig, Herr Elsässer: Nie mehr Krieg zwischen Deutschland und Russland. Dazu ein mal die Opferzahlen vom 2. WK gem. Wipikedia: Während des Zweiten Weltkrieges fanden Schätzungen zufolge über 65 Millionen Menschen den Tod (davon mehr als 47 Millionen in Europa und über 17 Millionen in Asien). Es kamen mehr Zivilisten um als Soldaten bei Kampfhandlungen. Am stärksten betroffen war die Sowjetunion mit etwa 28,8 Millionen getöteten Menschen, darunter mindestens 13,6 Millionen Soldaten, von denen drei Millionen in deutscher Kriegsgefangenschaft starben.

  16. vwl sagt:

    Es freut mich von Herzen, wenn der seit 2001 anhaltende russische Witrtschaftsaufschwung durch die Militärparade auch einen Aufschwung in das Vertrauen der Selbstverteidigungsfähigkeit bringt.
    K11erbee : Deine intelligente Website mit jugendlicher Frische, aber auch mit kindlicher Naivität, Unerfahrenheit und Wahrheitskonstruktionen aus längst widerlegten Details (Hitlers Präventivkrieg) halte ich für sehr wichtig. Aber J.E. hat NICHTS geschrieben, auf das Dein Kommentar passt.

  17. juergenelsaesser sagt:

    Thomas: Auf der FB-Seite müssen Sie „Freund“ sein zum Kommentieren.

  18. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    Facebook?! = Stasi-Akte zum Selberschreiben. Freunde bei FB?!,…ja sischer helfen die mir immer… *Ironie Off *

    @vwl: In der beruflichen Lebensrealität sind die Thesen der VWL auch schon lange überholt, bzw. lediglich auswendig zu lernender Mumpitz, um zu testen, was die zukünftige „Elite“ zu schlucken bereit ist, ohne Fragen zu stellen…& jaaa, ich weiß Flugzeuge machen auch neuerdings den Himmel komplett dicht, mit ihren „Kondensstreifen“.

    Killerbee’s Blog strotzt meiner Ansicht nach nicht voller erdachter „Konstruktionen“, sondern er sorgt dafür, das die Deutschen (aus der Feder eines Ausländers) die unangenehmen Wahrheiten gnadenlos links & rechts um die Ohren geschlagen bekommen. Auch ihre großkotzigen Diffamierungen werden an den dargelegten, belastbaren Fakten nichts ändern.

    Wer die Wahrheit für sich reklamiert, der sollte sich nicht in der Wahrheitsfindung begrenzen lassen, sonst enden wir wie Richter Götzl, denn seine Definition von „Wahrheit“ bewegt sich auch nur in den vorher festgelegten Rahmen. Wer wie Vogel Strauß bis zum Hals in Sand steckt, der braucht mir nicht mit Vokabeln wie Mut oder gar Wahrheit zu kommen.

  19. manfred6662013 sagt:

    Hallo ihr „Nachtratten“!
    Da ich erstmals in dieser Nacht aufgestanden bin,konnte ich
    mir nicht verkneifen BILD de anzusehen,was ich da sah haut
    mich total um!

    Da wird auf diesem IDIOTEN SONG VESTIVAL eine KREATUR
    abgebildet der als Songteilnehmer auf tritt,Eine Figur aus dem
    schönen Österreich,Künstlername Conchita WURST dieser
    Typ ist ein schwuler Frauenkleiderträger mit Bart,der sieht aus
    wie Jesus für Arme und Glöckler (MODEAFFE)!

    BILD hetzt auch hier das Publikum auf gegen Herrn PUTIN
    abzustimmen – dieses Gebahren ist mehr als BLÖD!!!
    Schlaft weiter.Ach heute Abend um 20.15 Uhr in der ARD zu
    „bewundern“! Wie weit hat BILD seine hörigen schon gepackt!
    Mit freundlichen Grüßen
    Manfred

  20. kaeptnbrise sagt:

    @ Mr. Mindcontrol

    „Ich habe ihm mit Strafanzeige wegen Verleumdung/übler Nachrede gedroht, wenn er nicht klarstellt dass es sich nur auf die paar NPDler am Rande bezieht.“

    Aha. Dann sind diese paar NPDler also angetreten wegen Ihrer Lust am Vernichten der Untermenschen und Minderwertigen.
    Wußte ich auch noch nicht. Dachte immer, die treten gegen das an, was EUphemistisch als „Globalisierung“ bezeichnet wird und für ein souveränes Deutschland.

    @ schnehen

    „Aber wir leben in einer Klassengesellschaft und die Interessen der raffgierigen Deutschen Bank & Co. (die führenden Manager sind übrigens auch Deutsche) sind nicht unsere Interessen“

    Bei der „Deutschen“ Bank ist übrigens Larry Finks BlackRock beteiligt, an BlackRock wiederum Stephen A. Schwarzmans Blackstone.

    Was mir auf den Zeiger geht, ist, wenn nicht zwischen Wirtschaft, also der Herstellung von Gütern oder dem Anbieten von Dienstleistungen und dem Hantieren mit irgendwelchen Zahlen, dem Bedrucken von wertlosem Papier mit Zahlen getrennt wird.
    Mich juckt es nicht im Allergeringsten, wenn ein mittelständischer Unternehmer Güter herstellt und scharf drauf ist, einen dickeren Schlitten zu fahren.

    Warum setzt sich eine Heuschrecke wie George Soros für Nichteuropäer ein, mit denen unsere Länder systematisch geflutet werden?
    Warum geschah Rothschild unter Robbespierre nichtsß
    Warum hat Jacob Schiff Lew Bronstein („Trotzky“), den Vorbereiter der Oktoberrevolution finanziert?

  21. Distelherz sagt:

    Selten hier einen treffenderen Kommentar wie den von „ki11erbee“ gelesen. Gleich ganz oben, der erste. Da gehört er auch hin.

    Was ist denn das stets vollkommen einseitige Eintreten JE’s in fremden Belangen sonst Ihrer Meinung nach als das Nachlaufen nach Rockzipfeln? Was ist denn der gemeinsame Jubel mit den Siegern von 1945 anderes das Spucken auf die eigenen Vorfahren? Auch als Gegner des NS-Regimes sollte man die Demut besitzen, nicht über den Gräbern der Großväter zu feiern.

    Ganz generell: Es stünde einem Deutschen, der noch dazu für sich in Anspruch nimmt, Patriot zu sein, weit besser an, sich in fremden Konflikten nicht stets so weit aus dem Fenster zu lehnen. Auch ich hege durchaus Sympathie für Putin und sehe das zerstörerische Wirken der westlichen Kapital-Tyrannis äußerst kritisch, aber darum geht es gar nicht. Es geht um die fehlende Souveränität (Compact will expressis verbis das „Magazin für Souveränität“ sein!), eine ganz eigene Position zum Geschehen zu formulieren. Stattdessen pariert man brav nach der alten Lager-Logik, in der Deutschland selbst nur die Rolle des sich fügenden Pariahs zu spielen hatte.

    Mir stößt diese krasse Einseitigkeit und der gefühlte Zwang zur Parteinahme bei Elsässer immer wieder negativ auf. Ob Palästina, Iran, Serbien, Venezuela oder Rußland: Es fehlt das Selbstbewußtsein, aus deutscher und/oder europäischer Sicht politische Lagen zu analysieren, die Grautöne auf BEIDEN Seiten herauszuarbeiten und schließlich aus den gewonnenen Erkenntnissen heraus eigene Interessen zu definieren. Stattdessen macht man es letztlich genauso primitiv wie der Mainstream, nur unter der jeweils entgegengesetzten Flagge.

    Konkret zur Haltung gegenüber Putin: Das von Elsässer gewünschte Streben nach einer stärkeren Zusammenarbeit Deutschlands mit Rußland und ein Abnabeln vom US-amerikanischen Hegemon ist richtig und legitim, aber das Ranschmeißen an Putin nimmt mittlerweile schon fast peinliche Züge an. Nota bene: Ob Obamas Pudel oder Putins Pudel, Pudel bleibt Pudel.

    Ein abschließendes Wort: Lieber Jürgen Elsässer, ich bin seit ungefähr einem Jahr Abonennt von Compact und mithin sicher keiner, der sozusagen von außen mal bei Ihnen draufhauen will. Ich würde nur dringend darum bitte, bei solchen Themen nicht zu überdrehen und halte das Ihrem Anliegen, die Bevölkerung über Hintergründe politischen Geschehens aufzuklären, sogar für schädlich. Für mich ist das bei all Ihren unbestrittenen journalisischen Verdiensten mittlerweile ein echtes Ärgernis und wirft mitunter sogar unangenehme Zweifel an Ihrer tatsächlichen Motivation auf, wenn man um Ihre politische Vergangenheit weiß.

  22. kaeptnbrise sagt:

    @ Thomas

    „Denn zur Zeit ist HIER aktuell der Babylonier der das sagen hat“

    Heimat Babylon: Das Wagnis der multikulturellen Demokratie
    Daniel Cohn-Bendit, Thomas Schmid
    Hoffmann + Campe Vlg GmbH, 1992 – 383 Seiten

    „Kein Zweifel, je intensiver eine Gesellschaft von verschiedenen Nationalitäten, Ethnien, Kulturen, Religionen und Lebensstilen geprägt ist, desto SPANNENDER wird sie (und desto größer wird möglicherweise ihr Vermögen, mit ungewohnten Problemen pragmatisch umzugehen). Das heißt aber gerade nicht, daß die multikulturelle Gesellschaft harmonisch wäre. In ihr ist vielmehr — erst recht dann, wenn sich wirklich fremde Kulturkreise begegnen — der Konflikt auf Dauer gestellt. Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.“
    (Daniel Cohn-Bandit, sic)

    Der Menschenfreund Cohn-Bandit im Gespräch mit dem Menschen Slomka im ZDF. Will, daß „den Menschen“ in Libyen geholfen wird. Was die Menschen der NATO dann per Abwurf von Demokratie- und Menschenrechtsbomben auf Tripolis ja auch getan haben:

  23. Rolvering sagt:

    MÖGE DIE FREUNDSCHAFT BESTEHEN.

    DRUSCHBA !!!

    EIN HOCH AUF DEN SIEGESTAG. FREIHEIT, VÖLKERRECHT UND PATRIOTISCHER STOLZ.

  24. Kant sagt:

    @ Distelherz: „Mir stößt diese krasse Einseitigkeit (…) auf“

    Liebes Distelherz, ich halte diese Einseitigkeit für absolut notwendig, und Putin und den Drohnenmörder in einem Atemzug zu nennen für falsch. Für mich war und ist ein immer wieder ganz wesentlicher JE-Leitsatz : Wer sich die US-Politik anschaut “und keine anti-amerikanischen Reflexe hat, der ist hirntot !” Die Kritik am US-Imperialismus ist die allererste und grundlegende Kritik – sie beinhaltet z.B. – den tausendfachen Drohnenmord, das Foltersystem (Guantanamo), die kpl. Überwachung durch die NSA, die 1000 Basen weltweit, fast die Hälfte der weltweiten Rüstungsausgaben …. 50 Mio US-Bew. , die sich von Foodstamps ernähren, 2 Mio im Knast, 2 Mio in direkter Überwachung durch die Polizei, … und die nicht zu überbietende Hybris, dass die USA ‘god owns country sei’ ….

    Und dann – da gebe ich Ihnen durchaus Recht – muss auch die Kritik an anderen Systemen, anderen Ländern kommen, müssen deren oftmals schrillen Grautöne etc benannt werden …. aber im ersten Satz, sozusagen im Hauptsatz MUSS – m.E. – immer erst die US-Kritik stehen ….

    Große Hoffnung auf das System Putin habe ich nicht, weil es auch marktradikal ist, … Aber es besteht ja schon ein Unterschied, ob man Ohrfeigen bekommt oder halb totgeschlagen wird ….

    (… dass eine andere Umgehensweise zwischen uns Menschen und den Tieren und unserer Erde richtig und wünschenswert wäre, hier und überall auf unserem Planeten, versteht sich von selbst !)

  25. Aristoteles sagt:

    @vwl
    Was ist widerlegt?

    Die Besetzung der baltischen Staaten, Ost-Polens, der Angriff auf Finnland durch die Rote Armee? — War das präventiv?

  26. Wahr-Sager sagt:

    @Mr Mindcontrol:

    „Duckhome“ ist keine Einzelperson, sondern ein Verbund von diversen Autoren, die ihre Ansichten mitteilen.
    In diesem Fall ist das Jochen Hoff, der Jürgen Elsässer nach eigenen Angaben kennt.

    Allein schon, dass er der Antifa-Plattform „Bürgerinnen und Bürger gegen extreme Rechte“ viel Erfolg wünscht, spricht gegen diesen Mann. Hoff hat dort übrigens auch die folgenden zwei Artikel verbrochen:

    http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2014/04/27/kenfm-politically-incorrect-und-ein-exnazi/

    http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2014/05/01/offene-werbung-auf-nazi-seiten-fuer-montagsdemo/

    Das Ziel ist klar: Die Montagsdemos sollen diskreditiert werden, um das Zepter wieder an die Linken zu übergeben. Im Grunde reicht es eigentlich, bei solch einem Versuch, die Rechten (wieder mal) zu diskreditieren, folgende URL anzugeben:

    http://www.pi-news.net/2014/05/koeln-spd-dgb-gruene-seit-an-seit-mit-stalin/

    In einem aber muss ich Hoff Recht geben:

    „Natürlich werden alle Parteien unterwandert. Das die NPD in weiten Teilen dem Verfassungschutz gehört, weiß jeder und die Transatlantiker werden hier alle genannt.

    Aber es tut mir leid, ich werde keine Truppe unterstützen von der ich sicher annehme, dass sie die Leute betrügt.“

    Im Großen und Ganzen hat der Typ für mich aber einen zumindest leichten Dachschaden. So wie das bei „Anti“Faschisten eben so ist, die hinter jedem Gebüsch einen „Nazi“ wittern.

  27. rubo sagt:

    Es wäre schön und wahrheitsgemäß aufklärend, wenn J.E. seine guten Kontakte nutzen würde, um hier die realen Fragestellungen bei den heutigen Referenden darzulegen.
    Der gleichgeschaltete Mainstream tut so, als sei die Frage- stellung nur „Ukraine erhalten oder Abspaltung wünschen“.
    Der Donezker Militär in der damaligen Video-Schaltung wußte es damals schon.

  28. Paul Singles, UK sagt:

    On the longer run a discussion now under way in the White House may change the odds in the global fight between Wallstreet/Washington and Russia/China and others which wnat to stay independent: the US considers to open their oil and gas „tanks“ for export.
    Since about a year the US have replaced Saudi-Arabia as the world’s largest producer of crude oil. So far the US have put many restrictions on the export of oil and oil products. If they were able to compensate at least 50% of Russia’s exports to EU countries,especially those in Eastern Europe, but also Italy and Germany, the political leverage of Russia’s energy exports would be sharply reduced. According to White House sources the process, if feasible at all, may take well over 5 years. So we may not see a real change until then.
    But Russia should be aware of the trend and, above all, try to influence public attitudes in EU member states. RT must go german, and especially russian culture and art be brought to western audiences. Not an easy challenge, but worthwhile to face. Russia as an integral part of an independent (i.e. no longer US dominated) association of european states (NOT an even more centralised EU) has already been mentioned by Dostojewskij more than 140 years ago.

  29. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Der FEIND MEINES FEINDES muß mein FREUND sein!

    Putin und Rußland stehen gegen die NWO-Bestrebungen, und Rußland wird vom „Westen“ befehdet. Demgemäß muß Putin heute unser ‚Freund‘ (‚Interessenspartner‘) sein.
    Eine Zusammenarbeit zwischen den (immer noch) technisch überlegenen deutschen Gebieten und dem rohstoffreichen Rußland ist vernünftig und begrüßenswert. Rußland ist ein wichtiger Teil Europas, dies lädt dazu ein, gemeinsam europäische Interessen zu verfolgen.

    Also: ehrliches Angebot einer deutsch – russischen Freundschaft. Versöhnungsbereitschaft, trotz allem.
    Neuer Anfang. Vergeben und vergessen wir, was gestern und vorgestern war.

    Allerdings kann eine solche Versöhnung nicht eine Einbahnstraße sein!

    Die Töne, die wir heute aus PUTIN-Rußland hören, sind alles andere als Zeichen einer russisch-deutschen Freundschaft. Weder die Einführung eines Maulkorb-Paragraphen in Rußland (entspricht weitgehend dem „brd“-§ 130), noch die fortgesetzte Bezeichnung „Nazis“ (Konnotation Deutschland) für die Junta der westgesteuerten Gewalttäter aus Kiew läßt auf ehrliche warmherzige Freundschaft schließen.

    Und der Siegestaumel des heutigen Rußland ist ganz und gar ein abstoßendes, feindseliges Signal!

    Gorbatschow hätte dergleichen nicht zugelassen.
    Er hätte die gemeinsamen Interessen betont, daran erinnert, daß doch alle Europäer sich auf gleiche Werte berufen, „gemeinsames Haus“.
    Gorbatschow hat vorsichtig Zugeständnisse an die historische Wahrheit versucht. Er hat (wie Chruschtschow in Adenauers Rosengarten, wie vielleicht sogar Stalin 1952) den Versuch zaghaft gewagt, „die deutsche Karte zu spielen“.

    Auch heute hätte man aus Rußland Verständnis, Versöhnungsbereitschaft erwarten dürfen. Etwa in dem Sinne, „…in der Vergangenheit ist manches Unheil angerichtet worden in den Beziehungen Rußland – Deutschland. In Zukunft wollen wir es besser machen…“. Es wäre nicht verkehrt gewesen, eine ehrliche Zusammenarbeit von freien Historikern (wenn’s die gibt!) anzubieten, die quer zum Systeminteresse nichts als die Wahrheit anstreben.
    Unter ÖFFNUNG der russischen Archive!

    Kann sich einer vorstellen, eine Versöhnung mit den Engländern wäre denkbar unter triumphalem Hinweis auf Dünkirchen, oder eine Versöhnung mit den Franzosen mit der Verherrlichung des Westfeldzugs?

    Wenn sogar hier (!!) Leser enthusiastisch in den Siegestaumel einstimmen, dann ist das eine traurige, geschichtsvergessene Haltung, brav prosowjetisch, blindlings prorussisch, aber fatal antideutsch!

  30. juergenelsaesser sagt:

    Kümel: Putin hat ja Deutschland die Hand zur Freundschaft geboten, etwa in seiner Rede vor dem Bundestag. – Dass die russ. Propaganda mit Anti-Nazi-Rhetorik arbeitet, ist verst#ändlich: Nichts mobilisiert die Russen mehr! Putin kann ja seine Reden nicht auf die schläfrigen Deutschen abstimmen, das wäre zwar hübsch romantisch, aber realpolitisch unwirksam.

  31. kaeptnbrise sagt:

    @ Wahrsager

    „Allein schon, dass er der Antifa-Plattform “Bürgerinnen und Bürger gegen extreme Rechte” viel Erfolg wünscht, spricht gegen diesen Mann.“

    Wer seine Ansprache eh schon mit diesem „Liebe Würger und Würgerinnen“ beginnt, ist mit Sicherheit a) ein überzeugter Jakobiner oder b) jemand, der schon eine erhebliche Menge an Nadeln an seiner Tanne verloren hat oder c) ein unbrauchbares Weichtier, das den halben Tag mit dem Grüßen irgendwelcher Geßlerhütchen verbringt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Mai 2014
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
%d Bloggern gefällt das: