Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Montagsdemo: Linker Redner verlangt Redeverbot für Elsässer

Solidarität mit den Freiheitskämpfern in der Ostukraine: Elsässer mit deren Erkennungszeichen, dem St. Georgs-Band. Mein Gesprächspartner Juri Kofner von der Euraschischen Jugendbewegung beim Interview für COMPACT-TV.

Solidarität mit den Freiheitskämpfern in der Ostukraine: Elsässer mit deren Erkennungszeichen, dem St. Georgs-Band. Mein Gesprächspartner Juri Kofner von der Euraschischen Jugendbewegung beim Interview für COMPACT-TV.

Antirussisches Pogrom und NATO-Faschisten in der Ostukraine – jetzt muss die Friedensbewegung stark und einig sein!

Der lange erwartete Angriff der Kiewer Junta gegen die Freiheitsbewegung in der Ostukraine hat gestern begonnen: Die Kiewer Putschtruppen griffen die Stadt Slawjansk an, es gab Tote (immerhin wurden auch mindestens zwei ihrer Hubschrauber abgeschossen, Chapeau!).  Zeitgleich ging ein ukrainisch-faschistischer Mob gegen Russlandfreunde in Odessa vor, trieb diese in das Gewerkschaftshaus und zündete es dann an. Resultat: 39 Tote!! Das nennt man ein Pogrom, Massenmord aus rassistischem Hass! Aber diesen Ausdruck findet man NIRGENDS in den deutschen Medien. Stattdessen heißt es verharmlosend, ein Feuer sei ausgebrochen… Die ukrainische Regierung lobte den Terror als „berechtigte Aktion gegen Extremisten“… Schweine! (Mehr lesen zur Eskalation auf COMPACT-Online; mein Interview mit einem Kommandanten der Volksrepublik Donetsk auf COMPACT-TV)

Jetzt, wo die Aggression der NATO-Junta in Kiew voll entbrannt ist, muss eine starke Antwort der deutschen Friedenskräfte erfolgen. Gut, dass es die Montagsdemonstrationen gibt – Mahnwachen in etwa 40 Städten. Am nächsten Montag wird bei der zentralen Aktion in Berlin (18 Uhr, Brandenburger Tor) unter anderem die ehemalige MI6-Geheimagentin Annie Machon sprechen – eine super Frau, mutige Kritikerin der NATO und ihrer Geheimdienste.

Ebenfalls wird Pedram Shayar am Montag sprechen, ein Mitarbeiter der Bundestagsfraktion der Linken und früherer attac-Vorständler. Ich begrüße es ausdrücklich, dass einige Linke aus der linken Ablehnungsfront gegen die Montagsdemos ausgeschert sind und nun dort Präsenz zeigen, auch als Redner – während die früher verdienstvolle Tageszeitung Junge Welt in ihrer heutigen Ausgabe voll auf die Hetze Jutta Ditfurths gegen die Montagsdemos übergegangen ist.

Aber Herr Shayar hat nun nichts besseres zu tun, als in einer Internet-Zeitung gleich zu fordern, dass künftig Elsässer und andere – von ihm lügnerisch als „Rassisten“ definierte Redner – dort nicht mehr sprechen dürften. Shayar schreibt: „Jürgen Elsässer ist gefährlich, er hat rassistische gehetzt und steht für die nationale Antwort auf die internationale Krise, die nur im Nationalismus enden kann, und der kann in Deutschland nur barbarisch sein. Ihn auf der Mahnwache einen Podium zu geben, war natürlich nicht ok. (…) Ich glaube nicht, dass ein Elsässer dort wieder sprechen wird. Sollte dies passieren, verliert die Bewegung ihre Glaubwürdigkeit. Ich glaube dass dies den Organisatoren klar sein dürfte. Es ist aber auch die Aufgabe von progressiven Kräften den antirassistischen und internationalistischen Konsens des Platzes zu sichern. Wir müssen drum kämpfen, dass Rassisten in der Friedensbewegung keine Bühne bekommen.“

Hallo, was ist das denn?? Sich verspätet aufs Trittbrett schwingen und dann als erstes fordern, dass schon länger anwesende Mitreisende aus dem Zug geworfen werden? Ist das die linke Vorstellung von Rede- und Meinungsfreiheit? Sollten sich nicht ALLE Redner einer Ausweitung der Bewegung verpflichtet fühlen, anstatt der Ausgrenzung das Wort zu reden? Meine Rede am Ostermontag war auf Konsens, auf eine gemeinsame Arbeit gegen die NATO-Kriegstreiber gerichtet, was passt Ihnen daran nicht?

Meine „nationale Antwort auf die internationale Krise“ heißt: Deutschland muss souverän werden. Raus aus der NATO! US-Truppen raus aus Deutschland! Wir dürfen nicht Frontstaat und Drehscheibe in einem Krieg gegen Russland werden! Dass das „nur im Nationalismus enden kann, und der kann in Deutschland nur barbarisch sein“ – was ist das für ein Blödsinn??? Wollen Sie drin bleiben in der NATO, Herr Shayar? Oder wollen sie, um eine „nationale Antwort“ zu vermeiden, warten, bis sich die NATO von selbst auflöst?? Deutschland muss einen antimilitaristischen Sonderweg gehen – und dadurch ein Beispiel geben, dass andere mitreisst. Wenn ein anderes Land mit diesem nationalen (aber nicht nationalistischen!) Ausscheren aus der Kriegsfront anfängt – auch gut. Aber das können wir nicht beeinflussen. Wir können nur in Deutschland was bewirken!

Aber natürlich gilt: Alle am Montag zu den Mahnwachen!! Herr Shayar, reihen Sie sich ein – aber versuchen Sie nicht, die Bewegung auf links zu trimmen, das wäre nämlich ihr Untergang! Nicht links, nicht rechts, sondern vorn, gemeinsam für den Frieden – das ist die Devise!

 

Einsortiert unter:Uncategorized

131 Responses

  1. Thomas sagt:

    Das Massaker von Odessa gestern Abend wird natürlich nicht erwähnt von den selbsternannten Neu-Helden von Links und Grün dumm geistig weggegendert!

    Ich habe die Ratten im Fernsehen gesehen als die Demonstranten gegen Faschismus in das Gewerkschaftsgebäude flüchteten und man anschließend ein Massaker von Rechts—ja genau eure Links so geliebten Neo-Nazis aus Kiev anrichtete. Die noch flüchten konnten wurden geschmäht und niederreprügelt. Alles im Sinn unserer Regierung und des IMF. Wer sind hier die Verbrecher?

    Wie widerlich sind unsere Heuchler hier?

    Die Toten von Odessa werden nicht vergessen den diese Menschen starben für die Freiheit und Frieden.

  2. So handelt die Linke ganz im Interesse der CIA.

    Haben scheinbar wie die „Rechten“ nichts anderes zu tun, als die „Republik“ zu spalten. Traurig daß die das nicht selbst bemerken, aber das kann man wohl nicht mehr, wenn man indoktriniert blind agiert. Man sollte auch bei denen mal schauen, wer nebenbei für den VS arbeitet.

  3. Auster sagt:

    Da sich nun ein Prinz Chaos und auch ein K. Wecker auf den Mahnwachen bewegen, obwohl am letzten Wochenende noch alle FED-Argumente in den Wind geschossen wurden, haben sie nun nur noch ein Abgrenzungs-Anti-Argument und das ist das gegen „Rechts“. Kuckucksmäßig, alles was nicht links ist, aus dem Mahnwachennest heraus zuwerfen, scheint das neue Ziel zu sein. Teile und herrsche ist mit dieser Linken-Umkehr also noch nicht zu Ende. Es bedarf höchster Vorsicht, daß sie jetzt nicht das Ruder an sich reißen! Den Eindruck vermittelte mir schon die Rethorik der Rede von Prinz Chaos am Montag in Berlin!

    Letzten Montag in Kiel: Kamen die Linken mit ihren FED-Argumenten aus dem Prinz-Chaos-Interview nicht weiter, brachten sie in eindeutig faschistischem Stil klar zum Ausdruck, daß kein „Rechter“ wie auch Elässer, Popp und Jebsen auf den Mahnwachen eine Bühne bekommen darf…

  4. Auster sagt:

    Habe leider noch nicht verstanden, wann in diesem Blog ein Video als Embedded-Video angezeigt wird und wann als Link.
    Der Link unter dem Konstantin-Beitrag zeigt das Prinz-Charlos-Interview.

  5. rubo sagt:

    Hat sich nun „Junge Welt“ auch in die gleichgeschalteten eingereiht oder geschieht es aus wirtschaftlichen Gründen?
    Ich zählte bisher die JW und die NRhZ zu den letzten deutschen unabhängigen Tages- bzw. Wochenzeitungen. Nun steht in dieser Kategorie die NRhZ allein.
    Nun kann doch JW den Obama-Versteher spielen und ihm erklären, warum so viele Deutsche Verständnis für Rußland haben. Altes deutsches Sprichwort: „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht“. Nur wenige, wie deutsche Politiker wollen Drohnenmörder, Folterkeller-Aufseher und Kriegsprovokateure zum Freund haben, aber das können Menschen, die sich als Auserwählte fühlen, nicht verstehen.
    Nun macht Frau Merkel mit dem Freihandelsabkommen die
    EU-Länder zum vollwertigen US-Kolonialkontinent.
    Man soll die Freiheitsplattitüden nicht nur hören, sondern auch schmecken können.

  6. ARD_BOERSE sagt:

    Im Rahmen des „Freedom of Information Act“ (FOIA) ist die Fed zur Beantwortung der Fragen verpflichtet. Doch die Fed weigert sich – vor allem führt sie zwei Gründe an: Zum einen wären dadurch Geschäftsgeheimnisse betroffen, eine Veröffentlichungspflicht sei daher ausgeschlossen. Abgesehen davon würden die angefragten Informationen nur bei der New Yorker Fed vorliegen. Und die sei als regionale Reservebank als Privatunternehmen zu betrachten und unterliege daher nicht dem FOIA.
    http://boerse.ard.de/boersenwissen/boersenwissen-fuer-fortgeschrittene/ist-die-fed-so-unabhaengig-wie-die-ezb-100.html

  7. Thomas sagt:

    K. Wecker und alle anderen Russlandhetzer sowie Feinde einer gesunden Tradition sind nicht mehr meine „Verbündete“. Ganz einfach! Links und rechts sind für mich persönlich Geschichte. Entweder Wahrheit, Selbstwert und Achtung vor dem Mensch oder eben Babylons Imperium!

    Ich werde in Zukunft alle in einen Topf werfen die sich für das babylonische Ziel aussprechen, ob indirekt oder direkt ist mir gleich! Einfache Dummheit, Ignoranz oder Minderbildung sind keine Ausreden mehr in unserer Zeit wo uns das Internet alle Möglichkeiten schenkt uns zu bilden und unseren Horizont endlich frei zuerweitern!

  8. Solaris Post sagt:

    Was der jw-Geschäftsführer schreibt, finde ich einigermaßen ekelig. Und konstruiert. Häßliche Schreibe, wo Ironie und Bezichtigungen ununterscheidbar aneinander gereiht werden. Persönliche Unterstellungen und historische Halbwahrheiten werden vermischt:
    „Hauptbestandteil seiner Rede ist seine Antwort auf diese Frage: Schon der Autokönig Henry Ford habe in einem Buch die Juden generalisierend als Weltbolschewisten angegriffen. Er habe einen »alljüdischen Stempel« auf dem roten Rußland ausgemacht, es gäbe eine Wesensgleichheit von Judentum und Kommunismus.“ (http://www.jungewelt.de/2014/05-03/008.php)
    Was hat das mit Elsässers Rede oder seiner publizistischen Arbeit zu tun? Auf was will Koschmieder hinaus?

    Und warum schreibt Shayar: “Jürgen Elsässer ist gefährlich, er hat rassistische gehetzt und steht für die nationale Antwort auf die internationale Krise, die nur im Nationalismus enden kann, und der kann in Deutschland nur barbarisch sein. Ihn auf der Mahnwache einen Podium zu geben, war natürlich nicht ok. (…) Ich glaube nicht, dass ein Elsässer dort wieder sprechen wird. …“
    Das geht schon Richtung Kollektiv-Neurose. Hier mißbrauchen politische Aktivisten eine öffentlich wirksame Person als ihr persönliches Feindbild. Sehr bequem übrigens, das ganze. Darüber versichert man sich den ideellen Zusammmenhalt, wenn es für anderes nicht reicht.

    Ich kommentiere hier sozusagen halböffentlich. Meine Identität ist z.t. bekannt. Als noch Parteimitglied und Mitbegründer von attac Dresden, finde ich diesen argumentativen Kurzschluss: „national(staatliche) Antwort auf eine Wirtschafts- und Finanzsystemkrise wird im Nationalismus enden“ nur lächerlich und peinlich. Es ist ein Beispiel für die intellektuelle und ethische Verkommenheit vieler sogenannter „Linker“ in diesem Land.

  9. Willi Winzig sagt:

    Naja, wenn jemand vorher schon in der ATTAC verantwortlich war, was soll man von dem halten? ATTAC ist eine Placeboorganisation, gegründet von denen, die nur zum Schein bekämpft werden sollen. Der Finanzoligarchie. Und die läßt nichts unversucht, eine nationale Oppositionsbewegung auszuschalten, in dem man sie unterwandert, diskreditiert, aufweicht und lächerlich macht, bis keiner mehr hingeht.

    Wer anderen ihre Meinung nicht lassen will, hat auf einer Montagsdemo nichts verloren. An Leuten wie Shayar sieht man eben auch, das die Linke uneinig und damit kraftlos ist. Dabei hätte sie leicht eine Führungsrolle in der Opposition übernehmen können, aber auch da leistet die Finanzoligarchie ganze Arbeit, in dem sie eben auch die Linke flügellahm macht.

  10. Und Putin macht nix.😦

  11. schnehen sagt:

    Annie Machon wäre eine hervorragende Verstärkung! Diese ehemalige MI6-Agentin trat aus der terroristischen Vereinigung aus, als ihr klar wurde, welch falsches Spiel der britische Geheimdienst in Libyen spielte. Er unterstützte, wie später ja auch, die libysche Al Qaida (wohl eher al Ciada), um Gaddafi zu ermorden. Der Anschlag schlug fehl. Gaddafi überlebte mal wieder. Annie Machon war es leid und setzte sich ab, wurde aber durch halb Europa vom MI6 verfolgt.

    Trotz der vielen Drohungen, die sie bekam, trat sie weiterhin öffentlich auf und entlarvte die Heuchelei des Westens.

    Auch ich sage ‚chapeau‘! Ich ziehe meine Kappe vor Annie Machon, der mutigen Whistleblowerin.

  12. Haltet_den_Dieb sagt:

    Die Grünen positionieren sich klar für Massenmord, für CIA-gesteuerte Marionetten, welche jeden Widerstand gegen ihren blutigen Terror gewaltsam unterdrücken.

    Rebecca Harms twittert:
    Swoboda jetzt schon unter 5%.
    Gut !
    Gebt der Maidan-Bewegung eine Chance.
    Dass das Faschisten sind, ist böse Propaganda.

    Wie sehen die Fakten aus ?
    Am Freitag, dem 2.5.2014 wurden Maidan-Aktivisten aus Kiew in Bussen nach Odessa gekarrt.
    Das sind die Freunde der Grünen und des Merkel-Regimes.

    Sie waren bewaffnet und haben sofort in Odessa auf der Strasse Russen gejagt. Wen sie erwischt haben, der wurde zusammengeschlagen.
    Sie haben die Zelte der Freiheitskämpfer von Odessa vor dem Gewerkschaftshaus angezündet, die Menschen verprügelt, so dass sie um ihr Leben rennen mussten und sich ins Gewerkschaftshaus gerettet haben.

    Das Gewerkschaftshaus wurde mit Molotow-Cocktails der Freunde von Frau Merkel und Obama und den Grünen beworfen.

    Hier ist das gerade veröffentlichte volles Video über die Ereignisse in Odessa.

    Die russianmoscowlady hat ein Video über den Genozid an den Russen durch die Maidan-Aktivisten auf ihrem Blog veröffentlicht:

    Sofort am Anfang ab der Sek. 00:43 schreit der Fascho – Goblin: “Hört mal, lasst uns sie (er meint “Separatisten”; Anm. RML) abfackeln in diesem Gebäude!” (weiter folgen die dreckige Schimpfwörter).

    Ein Startschuss zum Albtraum, der nun mit Freude und Elan beginnen werden kann…..

    Ach ja, der Kameramann, der das Video gedreht hat, freut sich auch mit und bezeichnet diese kriminelle Menschenmörder als “300 Spartaner” und danach ist er begeistert: “Brave Jungs!”
    http://russianmoscowladynews.com/

    Wer sich vor den Flammen und dem Erstickungstod retten konnte, wurde von den Maidan-Freunden mit Schlagstöcken zusammengeschlagen.

    Es wird Zeit, dass Putin einmarschiert, denn diese Pogrome gegen Russen werden noch zunehmen. Sie gehören zum Plan der CIA, welche die Mörder-Putschisten in Kiew befehligt.

    Egal, was Putin macht, er wird immer als der Schuldige dargestellt.

    Hinter der Fichte bringt die Kriegshetzerei der CDU,CSU,FDP,SPD, Grüne auf den Punkt:
    http://hinter-der-fichte.blogspot.co.at/2014/05/ard-massaker-von-odessa-irgendwie.html

    Schockierend ist die Aussage von Erika Steinbach über Snowden.
    Sie fordert die Auslieferung Snowdens an die USA.

    Wer bringt diese Kriegshetzer hinter Gitter ?

    Jeder, der CDU, CSU, SPD und Grüne wählt, ist für diese Massenmorde an Freiheitskämpfern in der Ukraine mitverantwortlich.
    Er ist mitverantwortlich für die Morde des Drohnenkillers Obama, für die Angriffe auf Staaten, für die Entfesselung von Bürgerkriegen, für die Ermordung der Menschen in Syrien.

    Jeder, der diese Kriegshetzerparteien wählt, ist schuldig und kein Demokrat.

  13. ki11erbee sagt:

    Nur im Nationalismus, der auf dem Selbstbestimmungsrecht der Völker aufbaut, liegt die Basis für eine neue friedliche Weltordnung.

    Die Welt ist groß genug, daß jedes Volk in Ruhe auf seinem Territorium leben kann. Handel ist selbstverständlich erlaubt und erwünscht, aber bitte zu fairen Konditionen.

    Der jetzige „Internationalismus“ ist nichts weiter als ein Codewort für : Die USA plündern die ganze Welt und wer sich dagegen auflehnt, wird von der Militärmaschinerie vernichtet.

    Es gibt für mich nur noch Nationalisten und den Rest.

    Wer den Nationalismus verurteilt, der ist Internationalist und somit letztlich Komplize der US-amerikanischen Unterdrücker.

    Wie mich diese deutschen Steigbügelhalter der Amis anwidern. Um Steuergelder zu bezahlen, ist das deutsche Volk gut genug, aber wenn es mal anderer Meinung ist wie die erlauchten Herrschenden, wird sofort die „Nazikeule“ geschwungen.

    Wir müssen uns langsam der schmerzlichen Erkenntnis stellen, daß eine Befreiung von den Amerikanern erst dann stattfinden kann, wenn wir uns gegen die einheimischen Komplizen der Amis stellen.

    Namentlich sind dies: CDU/CSU/SPD/FDP/Grüne

    (wahrscheinlich auch die AfD, aber über die will ich mir noch kein endgültiges Urteil erlauben. Und wie links die Linke wirklich ist, muss sie auch erst mal beweisen. Denn die millionenfache Ansiedlung von Ausländern auf Kosten der Deutschen zu fordern, ist auch alles andere als nationalistisch. Sie würden übrigens umgekehrt nie fordern, daß Kenia oder Indien auch verpflichtet sei, jedes Jahr eine Million Deutsche aufzunehmen, was letztlich der Beweis dafür ist, daß die Linke größtenteils antideutsch/rassistisch ist)

  14. Thomas sagt:

    Anti-Deutsch ist nicht nur masochistisch rassistisch sondern eine Geisteskrankheit die man normalerweise als Schizophren bezeichnet. Die Liebe zu seinem Land, das uns ernährt und uns den Blick in die Natur schenkt sowie seine Gesammthistorie sollte über dem Fanatismus stehen, der seinen eigenen Garten mit Unrat und Dung nur so übersäht.

    Aber das Antideutsche Deutsche lieber in einer dreckigen Toilette leben wollen scheint ein angezogener und übler Fetisch zusein…

  15. Thomas sagt:

    So einfach und jetzt habe ich es verstanden! Wer hätte das gedacht. Danke ihr Unmenschen die ihr euch Gut-Menschen nennt.

    Geisteskranke Babylonier die eine dreckige Toilette lieben!

  16. Solaris Post sagt:

    Herr Elsässer, ein offenes Wort: Sagen Sie einfach ab. Nichtkampf. Der Klügere gibt nach. Versuchen Sie sich dem zu entziehen. Sie haben es hier mit einem übermächtigen Gegener zu tun, der sie als Person und politisch handelnder Publizist vernichten will. Ich würde mich darauf nicht mehr einlassen.
    Die Hetze gegen Sie ist in eine Selbstlaufphase eingetreten. Das holen Sie mit den besten Argumenten nicht mehr zurück.

    Es gibt wichtigeres zu tun. Machern Sie compact, machen Sie es besser als die „linke“ Journaille und zeigen Sie den Bürgern auch andere Gesellschaften. Berichten sie aus Russland, Weißrussland, China,… Dort leben auch Menschen. Wie leben diese Menschen? Davon wissen Deutsche meistens rein garnichts.

  17. ARD_BOERSE sagt:

    Zeitung von 1952, in der steht, daß Rußland die Alliierten aufforderte nach (NUR) 7 Jahren der Besatzung, einen Friedensvertrag mit Deutschland zu erörtern, damit Deutschland wieder in einen GLEICHBERECHTIGTEN Zustand, gegenüber den anderen Völkern gesetzt wird. INZWISCHEN SIND 69 JAHRE VERGANGEN UND WIR HABEN IMMER NOCH KEINEN FRIEDENSVERTRAG!
    Und ihr Lieben, ich bitte darum, ganz GENAU WAHRZUNEHMEN, WER von den Alliierten Frieden und ein neutrales, nicht geteiltes Deutschland forderte und WER darauf NICHT einging!

  18. Moscovite sagt:

    Video: holocaust of 46 anti-putsch activists in Odessa
    burned alive or suffocated

    Fascists from Prawyj Sektor killing those, who have been rescued jumping out of the building

    Pro-junta girls, supporters of a ‘Single Ukraine’ prepared Molotov cocktails http://thenypost.files.wordpress.com/2014/05/ukraine_crisis-31.jpg

    Fireworkers came after a long time.

    Cvnical comments from pro-Kiew politicians (Farion) about torched young pro-russian activists
    : bravo football fans from Odessa, ukrainian soul is shown!

  19. ralf kroke sagt:

    genau so ist es. was ist mit dem los? der solltr mal Compact abonieren und die Welt abbestellen.

  20. Florian Hohenwarter sagt:

    Sieht so aus als schickt man jetzt die LINKE ins Rennen, um die Montagsdemos zu zersetzen. Die sind ja mittlerweile auch auf NATO-Linie getrimmt.

  21. sirius sagt:

    Die Kritik an der FED kommt letztlich von Ron Paul und Buchanan. Auch Leute wie Alex Jones kritisieren diese Institution. Es ist ein bürgerliche Kapitalismuskritik.(Aber eben keine Rechtsradikale).
    -Direktdemokratie geht zurück auf das radikale Bürgertum,der schweizer Freisinn oder die US-Republikaner findet man solche Leute auch die SVP.
    -Assange ist ein Rechtsliberaler und Snowden ein Ex-Neocon der sich zum Libertarian entwickelt hat.(sicher keine Linken).
    -Joschka Fischer ruft zum Krieg auf. Neulich auch im schweizer Blick.
    -Die Antideutschen haben das Problem der Unentschiedenheit. Die die sich entscheiden werden zu Brzezinski Anhänger,also NWO Durchsetzer.

  22. Kohlhaas sagt:

    „Jürgen Elsässer ist gefährlich, er hat rassistische gehetzt und steht für die nationale Antwort auf die internationale Krise, die nur im Nationalismus enden kann, und der kann in Deutschland nur barbarisch sein.“

    Rassismus gegen Deutsche ^_^ Deutsche sind per se Barbaren, wenn sie nicht international kontrolliert sind. Diese Linken sind wirklich die Römlinge des 21 Jahrhunderts.

  23. sirius sagt:

    Ein weiteres Problem der Linken besteht darin: Die Krise des Kapitals produziert Faschismus,Nationalsozialismus,Neokonservatismus oder ein mehr oder weniger sozialen Populismus(Appelation an das Wir). Auch das ist nix linkes.Anders wie es Marx oder kritische Theoretiker vorraussagten. Weder eine Klassenrevolution des Proletariats noch ein Aufstand „des“ Prekariats(höchstens im Sinne oligarich- Rot-Grüner Umerziehungspolitik) oder extrem rechter oder islamistischer Politikbewegungen usw. ,je nach Kutlurraum.
    -Die Linken und Restgrünen schweigen zum Nazi-Putsch in der Ukraine und schweigen das jetzt die schlimmsten Ausverkäufer und Oligarchen zurück an der Macht sind.
    -Darüberhinaus haben wir eine Lateinamerikanisierung in Europa!!Politströmungen lassen sich zu Marionetten umfunktionieren. Deutschland ist momentan noch ein Vasall,die Urkaine eine Bananenrepublik.

  24. Anonymous sagt:

    Der Herr Elsässer ist zumindest in der Lage, seine persönlichen Befindlichkeiten in das Hauptthema -welches uns allen unter den Nägeln brennt- erstens offen zu thematisieren und zweitens sehr geschickt einzubetten. Und das nenne ich eine menschliche Form von Journalismus. Danke dafür Herr Elsässer, Sie sind ein reifer Mann geworden; wenn ich das so sagen darf. Und ich lerne von ihrer Schreibe gerne.

    Und nun zur Sache: Mir macht die Kombination des ersten Jesuitenpapstes aller Zeiten mit den mittelalterlichen Kreuzzüglern und Gierlappen aus den USA Sorgen.

    Beide Kapazitäten durften einmal den Rüssel nach Russland reinstecken: die katholische Kirche von 1941-44 (von Papen sei Dank; er bekam zum Lohn: Geheimkämmerer des Papstes-) und die USA von 1990-2000. Das hat Begehrlichkeiten geweckt, die angesichts des eigenen Bankrottes nicht wieder unsichtbar zu machen sind. Man hat also Blut geleckt und ist zugleich fürchterlich durstig durch die Totkrankheit des Dollars-.

    Natürlich ist das intellektuelle Niveau zwischen den Jesuiten und den USA nicht zu diskutieren, weil keines da ist. Sondern die Religion der Liebe diktiert und der Schläger aus Übersee führt das Diktat aus. Denn wer das Geld hat, bestimmt die Musik, gleich wie schräg diese klingen mag.

    Das Schuldgefühl ist der schönste Kredit:
    Weil der Schuldner den Wucher niemals sieht!
    So wachsen aus Zinsen Zinseszinsen,
    Dieweil die Pfaffen und Banker grinsen.

  25. ralf kroke sagt:

    schaut Euch das hier an

  26. Informant_5555 sagt:

    Stehen schwule „Linke“ auf schwulen NaZi-Sex und Vergewaltigung?
    Google: NaZi-Sex und Vergewaltigung
    http://www.bifff-berlin.de/aktuell59.html

    Die satanisch-okkulten Hintergründe der staatlichen Sexualerziehung
    http://nwo-satanismus.blogspot.de/2010/06/satanische-hintergrunde-der-staatlichen.html

    Die „echten“ okkulten NaZis sind damals aus der Schwulenbewegung hervorgegangen. Damit das keiner mitbekommt haben sie Bücher verbrannt!
    Google: The pink swastika / the hidden Führer

    The Hidden Führer: Debating the Enigma of Hitler’s Sexuality

    The Homosexual Roots of the Nazi Party
    The Nazis arose out of a macho homosexual subculture long-incubating in Germany that idealized warriorship and homosexual pederasty. (Male sex with younger males.) The evidence of this is overwhelming, and has been suppressed in service to the promotion of homosexuality.
    http://gaynazis.com/

    The Pink Swastika – Dr. A. True Ott with Dr. Scott Lively

    According to the authors, homosexuality found in the Nazi Party contributed to the extreme militarism of Nazi Germany. The title of the book, as well as the book itself, is a reference to The Pink Triangle: The Nazi War Against Homosexuals, a book in which Richard Plant details homophobia in the Nazi Party and the homosexual victims of Nazism. Lively and Abrams also take up the subject of Nazism in America and discuss the Boy Scouts. They state that many leaders in the German Nazi regime, including Adolf Hitler himself, were homosexual and says that eight of the top ten serial killers in the US were homosexuals.[2][3]
    http://en.wikipedia.org/wiki/The_Pink_Swastika

    Putin auf die Frage eines Journalisten zur Lage der Homosexuellen in Russland
    Putin: Europa stirbt aus, versteht Ihr das denn nicht?

  27. Wahr-Sager sagt:

    Ist doch schön, wenn man seinen politischen Gegner kennt. Dann weiß man ihn und seine Anhänger auch entsprechend einzuordnen…

    Zur von „Solaris Post“ erwähnten Quelle („Junge Welt“) – ein Auszug daraus:

    „Hauptbestandteil seiner Rede ist seine Antwort auf diese Frage: Schon der Autokönig Henry Ford habe in einem Buch die Juden generalisierend als Weltbolschewisten angegriffen. Er habe einen ‚alljüdischen Stempel‘ auf dem roten Rußland ausgemacht, es gäbe eine Wesensgleichheit von Judentum und Kommunismus.“

    Hm. Jack Bernstein, ein antizionistischer Jude, schrieb in seinem Buch “Das Leben eines amerikanischen Juden im rassistischen, marxistischen Israel”: “Der Judaismus ist eine Religion; aber der Zionismus ist eine politische Bewegung, die hauptsächlich von europäischen Juden ausging, die für Jahrhunderte die treibende Kraft hinter dem Kommunismus/Sozialismus gewesen sind. Das Endziel der Zionisten ist eine Eine-Welt-Regierung unter der Kontrolle der Zionisten und der zionistisch ausgerichteten jüdischen internationalen Bankiers.”

    Ich habe auch noch nie vom „Zentralrat der Juden“ irgendeine Kritik am Kommunismus gehört.

    Der Typ von der LINKen wird übrigens „ShaHyar“ geschrieben und schreibt für „der Freitag“. Er leugnet eine Besetzung Deutschlands, Deutschenfeindlichkeit (also die übliche Behauptung LINKer, dass Rassismus nur einseitig von Deutschen ausginge), die Amerikanisierung der Kultur („liken“ und „Sales“ lassen grüßen!) und führt natürlich auch den sog. „Antisemitismus“ an: http://pedram-shahyar.org/2014/04/montagsmahnwachen-tahrir-oder-teaparty.html

    Vielleicht sollte Herr Elsässer einfach mal Gerard Menuhin zum Vortrag am Montag einladen, damit der Shahyar mal aufklären kann…

  28. Michael sagt:

    Manche „linke“ Montagsdemo-Sprecher & Sänger (gesehen bei youtube) glaubten bei einer „gegen recht“-Veranstaltung zu sein. Vielleicht wird ja so eine politische Einstellung bundesweit finanziert.

  29. Moscovite sagt:

    Molotov cocktails prepared by Pro-junta girls

    were used to torch the tents of the pro-federalists activists,
    and later the building, were they tried to save thier lives
    Одесса активисты сожгли лагерь сепаратистов

  30. Es gibt keine Meinungsfreiheit bei Lageristen aller Couleur …

  31. me. sagt:

    „Ukraine-Krise. Anfang März haben PR-Unternehmen mit finanzieller Unterstützung von George Soros das Ukrainian Crisis Media Center gegründet. Das ZDF äußert sich begeistert.“

    http://www.freitag.de/autoren/lapple08m214/pr-netzwerk-gegen-russische-propaganda

    Lesen lohnt. Zu den Teilnehmern des Press-Briefings gehören Leute wie der UN-Generalsekretär-Assistent für Menschenrechte, Dimitri Jarosch Chef des Rechten Sektors, Klitschman und Oleh Tyahnybok , Chef der Swoboda-Partei,

    Ich kriegs nicht auf die Reihe, Vertreter der Menschenrechte hocken mit ausgewiesenen Faschos an einem Tisch aber Elsässer der 100pro kein Fascho ist, soll nicht auf ner Veranstaltung für den Frieden mit Russland sprechen dürfen!?

    Manchmal hab ich das Gefühl „ich steh‘ im Walde“….

  32. schnehen sagt:

    Pedram Shayar ist ein Denunziant. Man sollte sich diesen Namen gut merken. Auch die jW werde ich nicht mehr lesen. Gut, dass Herr Elsässer diesen Wendehälsen, die inzwischen im System angekommen sind, den Rücken gekehrt und Compact gegründet hat.

    Ich sehe auch die Gefahr, dass diese Leute versuchen werden, den Montagsdemos ihren Stempel aufzudrücken, um dieser Bewegung eine antirussische und pro-Nato-Orientierung zu geben, und gezielt und hartnäckig darangehen werden, aus dieser Bewegung eine Art verlängerten Ostermarsch mit Blubber-Forderungen zu machen (‚Krieg dem Kriege‘, usw.). Sollte ihnen das gelingen, wird diese Bewegung ihren Schwung verlieren und bald dort enden, wo all jene Bewegungen, die von der Linken unterstützt wurden, geendet sind: In der völligen Bedeutungslosigkeit und Harmlosigkeit, und wem soll das nützen? Das ist immer die entscheidende Frage. Es nützt im Endeffekt den Nato-Kriegern.

    Ich bin inzwischen zu folgender Erkenntnis gelangt:

    Es gilt diese ‚Linke‘ heute entschieden zu bekämpfen, vor allem auch ihre ideologischen Absonderungen. Wir müssen ihr die ‚linke‘ Maske herunterzureißen, denn diese Szene steht für folgendes Dutzend:

    1. die Nato (sie fordern keinen Austritt aus der Nato);
    2. die EU und den Teuro (sie wettern gegen die EU mit linksradikalen Sprüchen, aber beteiligen sich an den EU-Wahlen und legitimieren diese undemokratische Einrichtung dadurch);
    3. für die Mainstream-Medien (sie fordern kein neues Mediengesetz zur Eindämmung der flächendeckenden Volksverdummung);
    4. Sie dulden die Besatzung und bezeichnen sie sogar als ‚Hirngespinst‘. Sie fordern keinen Friedensvertrag.
    5. Sie dulden den Zionismus oder stellen sich sogar vor das Naziregime in Tel Aviv;
    6. Sie beteiligen sich an der Hetze gegen all jene, die Souveränität fordern und denunzieren sie als ‚Nationalisten‘ und ‚Faschisten‘, womit sie sich auch gegen das Grundgesetz verstoßen (Verbot der Volksverhetzung);
    7. Sie decken die Hintermänner von 9/11 und wehren sich gegen jede Aufklärung dieses Massenmordes an 3.000 US-Amerikanern mit der Denkverbotskeule von ‚Verschwörungstheorie‘ und ‚Spinnerei‘ – ein Verbrechen, das von Neocons und Zionisten lange im Voraus organisiert wurde, um neue Kriege führen zu können, vor allem aber den Irak-Krieg;
    8. Sie spielen das Spiel der Herrschenden (Rechts gegen Links, Links gegen Rechts), das da heißt ‚Teile und Herrsche‘ mit, und sorgen so dafür, dass keine geschlossene, starke, geeinte Volksbewegung entstehen kann;
    9. die Szene steht für Gewalt bei politischen Auseinandersetzungen und für Intoleranz (siehe Familienkonferenz);
    10. sie steht neuerdings sogar für Auslandseinsätze der Bundeswehr (siehe Entwicklung in der Linkspartei);
    11. sie steht für die offene Propagierung der Homosexualität, die von zionistischen Kreisen angestoßen wurde, hinter der sich Anti-Russlandhetze verbirgt;
    12. Sie ist anti-Putin und versagt ausgerechnet einem Mann die Solidarität, der der Nato, aber auch den Oligarchen Grenzen setzt, ähnlich wie sie sich gegen den Antiimperialisten Ahmadinedschad gestellt hat…

    (Die Liste ist unvollständig).

    Man muss aber versuchen, mit denjenigen Linken zusammen zu arbeiten, die ehrlich und noch nicht verhetzt sind. Aber wer ist das?

    Je einflussloser die Organisationen der Linken werden, um so größer die Chancen für eine echte breite Volksbewegung, für eine bissige, kantige und geeinte Friedensbewegung.

  33. Jim Jekyll sagt:

    Drehbuch von 1939: Man will Rußland zu einem Eingreifen (läßt sich dieses jetzt noch vermeiden?), und damit Krieg, und damit einen anständigen grossen, provozieren.
    Das was heute anders ist: Die Unmengen an Atommüll,
    die, neben Restbeständen an ABC-Waffen auf dem Gebiet der Ukraine herumliegen. Kombinieren wir das mit der Tatsache, daß dort haufenweise bewaffnete Irre frei herumlaufen …
    Al-Qaeda hat ja sich vorsorglich auch schon mal für den Jihad dort angemeldet …

  34. Querkopf sagt:

    VORSICHT! LINKES RUMPELSTIELZCHEN TANZT IM KREIS!

    bei den aachener mahnwachen/demos ist das leider schon konsens: absolute abgrenzung gegen „rechts“, was dort gleichbedeutend mit nazi, faschist und antisemit genannt wird.

    hier wird auch mit leuten sympathisiert und kontakt gepflegt, die ken und jürgen als no-go sehen und wollten, dass sich die bewegung von berlin und ralf schurig distanziert, was auch prompt getan wurde.

    statt hier meinungen zu verteidigen werden sie ausgegrenzt, damit man in der tagespresse einen tollen und glattgebürsteten artikel bekommt. man ist lieber links und politisch „anerkannt“.

    ich wurde sogar angemacht, es gäbe keinen platz für „rechte“ in aachen, obwohl ich nur schrieb, dass egal von wo aus der einsatz zum frieden kommt, ob von „links oder rechts“, alle willkommen sind. da habe ich mich aber geirrt!!!

    same procedure!

    mit diesem netzwerk wird koaliert, das auch zuständig für den karlspreis ist, der im rathaus verliehen wird und wo diesen monat van rompuy geehrt wird. dabei sein werden auch die premierminister der ukraine, moldaviens und georgiens.

    http://www.karlspreis.de/aktuelles/karlspreis_2014.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/Karlspreis

  35. Nektar sagt:

    Die größte Bedrohung der Menschheit seit tausenden von Jahren ist die eigene Dummheit.
    Die kollektive Denkschwäche, die epidemisch ist.

    Deshalb empfehle aus tiefer Überzeugung diesen Vortrag, der sich damit beschäftigt:

    Für die Organisatoren der Friedens-Mahnwachen eine Gedankenbrücke.😀

    Parteien-Mobber haben in den letzten 150 Jahren immer wieder das politische und gesellschaftliche Klima erbrechen lassen.

    Statt moralischer Empörung brauchen wir eine kulturelle Entblödung.
    🙂 Frieden ist unteilbar.🙂

  36. Harry Ohm sagt:

    Elsässers Kritik am geopolitischen und wirtschaftspolitischen Geschehen war offenkundig niemals rassistisch unterlegt, zumindest soweit mir das bekannt ist. Ebensowenig ist seine bisherige offene und damit sehr mutige Kritik am sog. „Zionismus“, was immer man unter diesem diffusem Begriff überhaupt verstehen mag, nach meinem Erleben rassistisch unterlegt.

    Wer JE tatsächlich als Rassisten bezeichnet, begreift nichts, ist nicht mehr ernst zu nehmen und will sowohl ihn als auch sein Engagement in beleidigender Weise diskreditieren. Er muss also vieles richtig machen, dieser Mann.

    Bei sachlicher Betrachtung engagiert sich Elässer nach meinem Empfinden ganz allgemein gegen das Unrecht, das von der „Obrigkeit“ entweder direkt oder über irgendwelche Stellvertreter verübt wird. Wichtig ist hierbei das Wort „verüben“. Dieses Unrecht ist kein Zufallsprodukt, sondern Resultat planmäßigen und vorsätzlichen Wirkens. Einige sehen das und stehen dagegen auf. Andere sehen das und es interessiert sie nicht, weil es ihnen ja gut geht oder sie selbst einen Haufen Probleme haben. Wieder andere begreifen nichts und ereifern sich trotzdem. Noch andere trollen einfach denen nach, die zwar nichts verstehen, aber es vortäuschen.

    Fakt ist, dass wir in gewissem Sinne leider Sklaven sind und Tag für Tag verdummt werden. Wiedermal zitiere ich einen der vortrefflichsten Schriftsteller aller Zeiten, Ezra Pound: “Ein Sklave ist einer, der darauf wartet, dass ihn andere befreien.“

    Elsässer hat sich jedenfalls entschlossen, kein Sklave mehr zu sein und den Versuch unternommen, auch andere frei zu machen. Deshalb ist er Vorbild. Alleine dafür wird er reflexartig fertig gemacht. Abweichende Meinungen zu vertreten, ist wirklich ein schlimmes Verbrechen in unserer toleranten Zeit.

    Weiter so, sich selber treu bleiben, den Hass der anderen beseite lassen und sich von der Niedertracht nicht infizieren lassen und immer beharrlich das gute Herz bewahren!

    Ich bin froh, dass Sie da sind und sich einsetzen. Ich kann in dieser Arbeit bisher keinen Hass erkennen und hoffe, dass das so bleibt, denn ich bin sicher, wer hasst, hat schon verloren.

  37. Wahr-Sager sagt:

    @schnehen:

    D’accord! Ergänzend wäre es ein großer Schritt nach vorn, wenn Jürgen Elsässer am Montag Herrn Shahyar deutlichst zu verstehen gibt, dass er sich nicht von Ideologen mit ihrem „Kampf gegen rechts“ vereinnahmen lässt und daran erinnert, dass dieser für viele Leute (u. a. wohl auch Shahyar) deren Existenzgrundlage ist – daraus erschließt sich auch die unermüdliche Motivation dieser Personen.
    Wenn erst mal der Geldhahn abgedreht wird, haben diese neulinken Widerstandskämpfer kaum mehr Lust, gegen „Nazis“ zu „kämpfen“. Wetten dass?

  38. ein Mensch sagt:

    Man sollte in vielen Foren etc. die Globalplayer mit einbeziehen, da die diese Regierung mit – wohlwollenden Spenden – bedacht haben.
    Politiker, Globalplayer und Sanktionen:
    War die Petition
    https://www.openpetition.de/petition/online/stop-der-sanktionen-gegen-russland
    hier gepostet?
    Nur 6.677 Stimmen und nur noch 3 Tage.

    In Zusammenhang der Sanktionen gegen Russland, welche eine reine Willkür ist, arbeiten lt. DWN ca. 6.500 Firmen mit RU zusammen, wo drunter sehr viele oder alle Globalplayer(1) mit geschätzten 20 Mio. Angestellten sind, ist festzustellen, das die Firmen wohl nicht ihre – freundliche – Firmenpolitik ihren Angestellten mitteilen. Was zu einem Schluss führen kann: wenn z. B. Siemens RU versetzt, so ist es eine gezielte gesteuerte Unterdrückung; Ausbeutung und mit Sanktionen zur Unterwerfung bis hin zu Sklaverei welches gegen die Menschenrechte und das GG sind und gar mit organisierter krimineller Energie betrieben werden.

    Interessant in dem Zusammenhang ist auch, das die Petition – gegen Markus Lanz (der ARD oder ZDF) – auf ~ 220.000 Stimmen gekommen ist, wo die Linke – Fr. Wagenknecht wohl bitter böse wörtlich angefahren wurde.
    Laut Beschwerden wurden wohl Petitionen gegen einzelne Personen bei openpetition.de nicht mehr zugelassen, da dieses nicht der Demokratie dienlich ist.
    Da muss man sich fragen: Würden (Deutsche) Petenten einen ~Hitler der sich mit seinen Taten und Worten offenbart nicht mit openpetition.de und dem Schweigenden bei ARD und ZDF etc. abgewählt werden können?

    (1)
    Unternehmen im DAX:
    – Aktuell: Adidas | Allianz | BASF | Bayer | Beiersdorf | BMW | Commerzbank | Continental | Daimler | Deutsche Bank | Deutsche Börse | Deutsche Lufthansa | Deutsche Post | Deutsche Telekom | E.ON | Fresenius | Fresenius Medical Care | HeidelbergCement | Henkel | Infineon | K+S | Lanxess | Linde | Merck | Munich Re | RWE | SAP | Siemens | ThyssenKrupp | Volkswagen
    – Ehemalige: Altana | Bayerische Hypotheken- und Wechsel-Bank | Bayerische Vereinsbank | Degussa | Deutsche Babcock | Dresdner Bank | Epcos | Feldmühle Nobel | Hannover Rück | Hoechst | Hypo Real Estate | Karstadt | MAN | Mannesmann | Metro | MLP | Nixdorf | Osram | Postbank | Preussag | Salzgitter | TUI | VEBA | VIAG
    (Stand: 9. Juli 2013) DAX-Liste aus Wikipedia

    In Deutschland ist die r.Kath. Kirche (Vatikan) der größte Arbeitgeber. Wie kommt es das die christliche CDU/CSU etc. sich für Willkür Sanktionen und Unterdrückung ausspricht, während diese Waffen zum Morden in aller Welt liefern und der Todsünde der Gier dienlich sind?
    Diente der nun – heilig – gesprochene Papst der Osterweiterung, der Gier der Vatikanbank etc., mit Toten in der Ukraine?

    Würden Medien von ARD – ZDF ordentlich recherchieren und berichten hätten wir diese Probleme nicht, dass die Willkür der Verfolgung etc. von vor 1945 sich mit der heutigen Willkür unter Hartz IV sich mit verurteilten Verbrechen vergleichen lässt. Siehe:
    http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv006132.html Rn. 126 – 144

    Selbst ~ 90.000 Stimmen sind der Bundesregierung zu wenig, wenn es um Willkür und Sanktionen; Enteignung; Suizide und seelische Folter durch ihre Ämter und Richter sind. Das Problem ist das die Medien von ARD und ZDF, Süddeutsche; WAZ ; FAZ; RTL etc. es verschwiegen oder gar die Opfer als Täter hinstellen.

    Ähnlich sieht es auch in der Ukraine aus wo Deutsche Soldaten bei der Unterwanderung des russisch sprachigen Volkes mit Pistolen und Sprengstoff gefasst wurden, neben dem dass die Putschisten von Kiew aus dem Westen in ihrem Faschismus gefördert wurden.
    Die weiteren 40 Toten in dem – Gewerkschaftshaus –, zeigen die Gier und Unterdrückung die im Interesse von Millionären; Milliardäre; Oligarchen und Globalplayer ist. Selbstverständlich erledigen so etwas nur billig bezahlte Faschisten.

    Selbst im billig Produktionsland China droht Adidas mit Produktionsverlagerung.
    Wird es der Ukraine besser ergehen wenn der Klitschko der auch mit Atomkrieg droht und zuvor von der KAS der CDU gefördert und gefordert wurde?

  39. Thomas sagt:

    Und die größte Gefahr von heute besteht darin den Babylonischen Abschaum zu unterstüzten oder sich ihm zubeugen.

    Ganz gleich ob das nun ein jude, Christ oder Moslem ist. Völlig gleich seiner Nationalität oder Geschlecht. Was babylonischer Unglaube bedeutet wissen bestimmt die meißten hier, ist ja eigentlich ein natürlicher Instinkt in uns…sofern dieser noch vorhanden ist.

    Jedes noch so kleine Rad in diesem babylonischen Sumpf dient doch nur deren so hoch gejubeltem Ziel. am Ende herrscht dann bestimmt eine gender-fundamentalistische Medusa voller Plastik und künstlicher Hormone über uns…. iek!

  40. Erlanger Straße sagt:

    Sonntag, 18.00 uhr, demo, kottbusser Tor, kein Vergeben, kein Vergessen. Solidarität mit den Antifaschistinnen in der Ukraine

  41. Dave sagt:

    “ und der kann in Deutschland nur barbarisch sein“

    Ja da spricht der überzeugte Antirassist aus ihm – unglaublich. Er will also sagen die Deutschen dürfen nicht Souverän sein weil sie Barbaren sind und wirft JE im gleichen Atemzug Rassismus vor. Da muss man entweder ganz schön verblendet oder ganz schön verschlagen sein oder auch beides.

  42. Norbert sagt:

    @ Solaris Post

    Das sehe ich ganz anders!!!!

    Wenn sich Jürgen Elsässer zurückzieht, dann dauert es nicht mehr lange, bis diese pseudolinken Dumpfbacken auch Ken Jebsen, Andreas Popp und andere aufrechte Kriegsgegner und Antifaschisten von den Montagsdemos vertrieben haben. Das darf nicht sein!!!

    Deshalb meine dringende Bitte an Lars Mährholz: Zeigt solchen Spaltpilzen wie Shayar oder Wecker (der offenbar zu keinerlei Kompromissen bereit ist, siehe sein Gesäusele bei der ZDF-„Anstalt“) die rote Karte und unterbindet deren Teilnahme.

    Ich verstehe auch nicht, warum KenFM noch immer nicht den „Empfehlungs-Link“ auf ATTAC entfernt hat, einer Organisation, die offen gegen die Montagsdemos agitiert.

  43. huibuhize sagt:

    Juchu, die Gesinnungspolizei ist wieder unterwegs .. Shahyar schreibt u. a. auf seiner Facebook-Seite: „Wir müssen den platz diskursiv progressiv sichern, das geschieht jetzt schon, diesen Trend sollten wir Verstärken“.

    Auf Deutsch: erst spalten, dann übernehmen und schon ist die frische, unabhängige Bewegung aus der Bevölkerung im Keim erstickt und „Business as usual“ kann endlich wieder bei den „Etablierten“ einkehren. Brauchen die Montagsdemos überhaupt Unterstützung von Parteien oder irgendwelchen „Szenen“?

    Die Bewegung ist ohne die Linken, Grünen, Piraten etc. entstanden und so sollte es unbedingt bleiben, denn dies ist der besondere Esprit der Montagsmahnwachen. Eine ursprüngliche Bewegung aus dem Volk für Frieden und gegen Ungerechtigkeit darf nicht schon wieder zur Plattform für links-gestylte Politiker und Liedermacher verkommen. Davon haben wir doch echt schon genug und ich kann die ewig gleiche Litanei nicht mehr hören.

  44. Wahr-Sager sagt:

    Kann mich Norbert nur anschließen: Spaltpilze, die sich für die Krönung der Moral halten, ausschließen, weil man mit solchen Leuten keinen Pokal gewinnen kann!
    Offenbar hat Herr Wecker Herr Elsässer nicht geschrieben, sonst wüssten wir es sicherlich längst.

    Ich verstehe auch nicht, warum Ken Jebsen immer noch eine Empfehlungs-Rubrik zu ATTAC hat. Dann muss er sich auch nicht wundern, wenn ihm nicht alle Leute trauen, die COMPACT ansonsten gut finden.

  45. Norbert sagt:

    Es ist unglaublich, wie dumm und dämlich diese pseudolinke Bande ist. Zunächst kommt der Pavlow’sche Reflex wegen irgendwelcher Namen, die man irgendwann in eine der vielen Feindschubladen einsortiert hatte. Deshalb wurde spontan und offenbar völlig gedankenlos denunziert, diffamiert, attackiert – mit all den sinnentleerten Kampfparolen, die Teil des Reflexes sind. Langsam und allmählich beginnt man zu erkennen – ein Wunder (!!) – dass die Montagsdemos ja doch nicht ganz so elegant in die Feindschublade passen, die man für sie reserviert hat. Außerdem scheint dieser pseudolinke Pöbel allmählich zu merken, dass dort ein Potenzial schlummert, das man den bösen „neurechten Demagogen“ dann doch nicht überlassen will – zumal die mediale Attacke nicht den gewünschten Erfolg brachte. Also wird nun versucht, sich anzubiedern, damit diese „etwas naiven aber überwiegend doch friedliebenden Montagsdemonstranten“ (so ähnlich hat’s ja unsere Jutta formuliert) nicht in die falschen Hände geraten, in die Hände von hinterlistigen Trickserv, von Wölfen im Schafspelz, die die etwas dümmlichen Massen mit linkem Weihrauch in ein neues nationalsozialistisches Abenteuer stürzen wiollen …

    Ich glaube, dass es grotesker und absurder nicht mehr geht! Mir tun diejenigen wirklich leid, die sich – und sei es nur ansatzweise – von solch einer unsäglichen Dummschwätzerei beeindrucken lassen. Es wird höchste Zeit, dass dieses elitäre Gewäsch von selbsternannten Besserwissern (typisch deutsch), diese Spaltungsversuche von infantilen Yuppies endlich ein Ende haben. Die Montagsdemos dürfen sich nicht zerlegen lassen!!

  46. ups2009 sagt:

    @ Querkopf 3. Mai 2014 um 15:39

    Ihr Bild aus „Aachen gegen Rechts“ ist uralt und ohne Bezug zur Montagsdemo Aachen 2014 !!!

    Also eine kleine Provokation, gelle!

    Echte Demokratie jetzt
    https://de-de.facebook.com/permalink.php?story_fbid=746855262013756&id=210471548985466&stream_ref=10

    Aufruf zum friedlichen Widerstand in Aachen!
    https://de-de.facebook.com/events/637165352987663/

    Das der V-Mann Corelli wellcher mit 39 Jahren an Diabetes verstorben wurde, am gleichen Geldtropf gehangen wie der Apabiz noch hängt …

  47. AfD Sternzeichen sagt:

    Wann reden Leute wie Hörstel, Dirk Müller oder vielleicht Reinhard May ??

  48. ruebezahl99 sagt:

    Was ist denn hier los !!!?
    Normalerweise sollte es so sein dass jeder der hier mit Ideologieverbreitung seine Existenz bestreitet die Klappe zu halten hat.

    Mir sind die Gesichtszüge entgleist was für Knaben (oder Knäbin) hier hier wieder als Volksbelehrer sich einen Posten als Guru sichern wollen..
    „Wir müssen drum kämpfen, dass Rassisten in der Friedensbewegung keine Bühne bekommen – Im Gespräch mit Pedram Shahyar “
    http://diefreiheitsliebe.de/interviews/pedramshahyar

    Dieses Wesen braucht ein Feindbild um sich zu profilieren, die Neusprechkeulen klappen ja…

    Gegner sind alle die durch eigenes denken zu einer eigenen Meinung kommen. Der sollte erst mal einen Selbstfindungskurs machen.

    Ach so – nette Grüsse von einer „Auslandsdeutschen“ – die Menschen hier sind höher angesehen wie die verlogenen Volkserzieher euch eintrichtern !!
    „Lasst euch bloss nicht von dem verlogenen Gerede beeinflussen…“

    „Botschaft aus dem Ausland: An die Deutschen bitte schenkt mir ein paar Minuten eurer Zeit“
    http://ralfkeser.wordpress.com/2014/05/02/botschaft-aus-dem-ausland-an-die-deutschen-bitte-schenkt-mir-ein-paar-minuten-eurer-zeit/

  49. Moscovite sagt:

    Fascisme pur et simple …

    Odessa slaughter: How vicious mob burnt anti-govt activists alive (GRAPHIC IMAGES)
    http://rt.com/news/156592-odessa-activists-burnt-alive/

    Kiev intensifies military op in Eastern Ukraine LIVE UPDATES
    http://rt.com/news/eastern-ukraine-army-operation-680/

    ………………………………………………………………..
    Erinnerung…
    27 000 000 Russian victims

    Вставай, страна огромная,
    The huge country is rising

    Vstavaj, strana ogromnaia,

    Вставай на смертный бой
    Is rising for the deathly battle

    Vstavaj na smertnyj boj

    С фашистской силой темною,
    Against the dark fascist force

  50. Moscovite sagt:

    Одесса дом профсоюзов
    Odessa: over 46 anti-Kiev protesters killed by Euro-NATO puppets of Right Sector

  51. Nektar sagt:

    Lars Mährholz sollte möglichst Parteifunktionäre als Redner fernhalten.
    Es gibt genug kluges Potential außerhalb von Parteien.
    Ich war schockiert über Shayar´s Worte, wer hier nicht mehr reden sollte.
    Er nannte zwar keinen Namen, aber der Tumult war sofort zu hören.
    Die „Mahnwachen“ sollten sich aus sich selbst entwickeln, um robust, eigenständig und alternativ zu werden.
    Und mit klaren Reden, Liedern, Rezitationen, Tänzen und Video-Konferenzen über Leinwand ist so viel möglich.
    Das war zur Letzten schon sehr gut.

    Der „Aussetzer“ von Shayar war ein Schatten im Licht.
    Alt-Linke Zwanghaftigkeit.
    Zielführend?

  52. RT_LIVE sagt:

    Amateur footage shows an angry mob in Kramatorsk, eastern Ukraine yelling at Kiev forces as a new ‚anti-terror operation‘ is underway. Locals are calling soldiers „fascists“ and telling them go back to Kiev because they don’t need them in Kramatorsk.

  53. Kant sagt:

    JE hat – und dazu steht er ja ganz offen – eine sehr illustre politi-ideologische Vergangenheit, z.B. auch eine anti-deutsche !
    Und die Zahl seiner Verirrungen im Hinblick auf best. Personen ist auch nicht klein, z.B. die fatale Einschätzung des ‚Gauklers‘ als eine politische Alternative/ Hoffnung

    … aber er hat sich – soweit ich das überblicke – NIE rassistisch geäußert oder Rassisten unterstützt.

    Für mich war und ist ein immer wieder ganz wesentlicher JE-Leitsatz : Wer sich die US-Politik anschaut „und keine anti-amerikanischen Reflexe hat, der ist hirntot !“

    Die Kritik am US-Imperialismus ist die allererste und grundlegende Kritik – sie beinhaltet z.B. – den tausendfachen Drohnenmord, das Foltersystem (Guantanamo), die kpl. Überwachung durch die NSA, die 1000 Basen weltweit, fast die Hälfte der weltweiten Rüstungsausgaben …. 50 Mio US-Bew. , die sich von Foodstamps ernähren, 2 Mio im Knast, 2 Mio in direkter Überwachung durch die Polizei, … und die nicht zu überbietende Hybris, dass die USA ‚god owns country sei‘ ….

    und dann kommt auch Kritik an anderen Systemen, anderen Ländern …. aber im Hauptsatz MUSS – m.E. – immer erst die US-Kritik stehen ….

  54. Leri sagt:

    Moment!
    Bei den Kommentaren hier – es fehlt nur noch eine Psiram +Wiki Übernahme + neue FB-Seiten „linke Rednerwatch“ usw.
    Genau das ist es, was viele (an linken Machenschaften) kritisiert haben (Stigmatisierung und Diffamierung, frühere Werke usw.)
    Und jetzt wird genau das gleiche hier angewendet.
    Geht’s noch?
    Hört ihm doch einfach zu was er sagt (wird Mo.) (Vorurteile kog.Diss./selek.Wahrnehmung möglichst bei Seite)
    Vielleicht verliert er auch dann das Schubladendenken +Diffamieren. Aber für die Orgs, natürlich Wachsamkeit – Unterwanderungen die Gefahr besteht immer (von überall).
    Aber die Dame aus UK ist doch auch ein interessanter Lichtblick.
    Und nächste Woche vielleicht ein W.Wimmer, oder Ulfkotte, Schachtschneider ein D.Dehm, ein Gysi, Entwicklungshelfer, ein Rabbiner, ein Imam who knows?
    Aber keine Heuchelei und Doppelstandards!

  55. Nektar sagt:

    Schock-Bilder von Odessa!!!!!!

    http://www.voicesevas.ru/news/yugo-vostok/odessa-tragicheskie-posledstvija-fashizm.html

    Hier werden schlimme Erinnerungen wach!!

  56. Moscovite sagt:

    Das ist traurig: junge welt & Rosa Lux Stiftung
    organisiert
    9. Mai 2014 – ab 13 Uhr
    Treptower Park – Puschkinallee
    Parkplatz am Rosengarten, unweit des sowjetischen Ehrenmals

    http://neuntermai.vvn-bda.de/

    RLuX hat sponsoriert pro-Krieg Bak Shalom Arbeitskreis
    Stop the Iran Bomb, jw – Antifa SA….

    RosaLux=Jw=Linke partei=Antifa=Deutsche Regierung= (Soros ? ) Ich weiss nicht…

    Traurig… 9. Mai 2014 …

    27 000 000 Russian victims of fascism
    honored by SA Antifa ?

    Odessa, East Ukraine
    Трагедия в Одессе и ситуация на востоке Украины к

    New Ukraine Anthem 2014

  57. Nektar sagt:

    Всего хорошего большую Россию

    Мать родину стоит к Вам!!

  58. Wahr-Sager sagt:

    Der „Kampf gegen rechts“ kommt wieder in Fahrt: http://www.focus.de/politik/deutschland/themenwoche-alltagsrassismus-sie-trauen-sich-jetzt-mehr-rechtsextremismus-ist-auch-im-westen-ein-problem_id_3816289.html

    Autorin dieses Schmähartikels ist eine gewisse Sandra Tjong (rein „zufällig“ mit Migrationshintergrund), die vorher als freie Mitarbeiterin für den BR und die Süddeutsche Zeitung arbeitete.
    Sie schreibt von einer „Aufdeckung der NSU-Mordserie“, von immer mehr „Rechtsextremen“, die „immer martialischer“ auftreten würden. Dazu dann noch ein paar Beispiele, die diese Behauptungen stützen sollen, wobei natürlich niemals nach der Ursache gefragt wird (z. B. zerstochene Autoreifen, wo „Anti“Faschisten doch bei „Nazis“ gleich das ganze Auto in Flammen aufgehen lassen würden).
    Und natürlich darf die Amadeu-Antonio-Stiftung der Ex-Stasi-Frau Anetta Kahane nicht fehlen, die die „NSU“-Mordserie so gern als „rechtsextrem motiviert“ sehen möchte.

    Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass es keine Tötungen von linker Seite gab, denn auch Linke tragen viel Wut und Frust in sich, die/den sie gern an ihnen nicht genehmen Personen(gruppen) auslassen. Da die gleichgeschalteten Medien bekanntermaßen „anti“faschistisch ausgerichtet sind, ist es nur logisch nachvollziehbar, dass sie Verbrechen von linker Seite zu verschweigen versuchen und sich gegenseitig Schützenhilfe geben.
    Mir ist mindestens ein Fall bekannt, in dem ein rechtsgesinnter junger Mann, der sich nichts zu Schulden kommen ließ, in den Selbstmord getrieben wurde. Und das ist sicherlich kein Einzelfall, da durch die rot-grüne Übermacht und deren stetige Hetze Rechte immer wieder kriminalisiert und gesellschaftlich ausgegrenzt werden. Dass dieser tatsächlich menschenverachtende Vorgang in so einem „Rechtsstaat“ wie Deutschland möglich ist, sagt viel über diesen aus.

    Der Artikel ist Antifa-Propaganda, wie man sie schon seit jeher kennt und im Grunde keine Silbe wert.
    Dass man für sowas auch noch bezahlt wird, ist einzig den ideologischen Interessen der BRD geschuldet.

  59. Leri sagt:

    Aber leider ist mir jetzt erst aufgefallen, dass er zensiert. Wahrheiten:
    Anonym26. April 2014 17:55

    Antwort am selben Tag auf:

    Diese Aussage Deutschland ist ein besetztes Land und wir haben keine Friedensvertrag ist einfach albern…. http://www.krr-faq.net Die helfen bei problemen.

    Das dieses von GYSI 2013 öffentlich im TV ausgesagt wurde, zensiert er.

    http://pedram-shahyar.org/2014/04/montagsmahnwachen-tahrir-oder-teaparty.html#more

    Schade eigentlich …

  60. Aufstehen! sagt:

    @Norbert (3. Mai 2014 um 18:56; https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/05/03/montagsdemo-linker-redner-verlangt-redeverbot-fur-elsasser/#comment-94342)

    Das sehe ich genauso und diesen Spaltpilzen (Prinz Chaos darf man nicht vergessen) sollte man keine zu große Bühne geben, es sei denn Sie suchen auch die Diskussion mit Jürgen Elsässer u.a. Aber das machen diese wohl nicht? Die Rede von diesem Prinz Chaos fand ich eine Frechheit, was dort an Aggression, Hetze und Spalterrei verpackt war war kaum zu übertreffen – das vermeidlich Positive in seiner Rede war doch nur das Vehikel für seine Hetze gegen JE und dessen wichtigen Themen. Dieser Typ nahm noch nicht mal Jürgen Elsässers Namen in den Mund, kolportierte dass künstlich Sündenböcke geschaffen würden, aber präsentierte selbst direkt einen. Er schloss seine Rede in Englisch (ist ja cool oder wie?) und genoss den Beifall mit einer narzisstischen Verbeugung (ich Taufe den jetzt um auf den Namen
    Prinz Narziss
    ):

    Dass L. Mährholz ihn in Schutz genommen hatte, kann hoffentlich nur daran liegen, dass er nicht alles komplett gehört hatte…

    @Auster 3. Mai 2014 um 11:21 (https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/05/03/montagsdemo-linker-redner-verlangt-redeverbot-fur-elsasser/#comment-94259)

    Ganz Ihrer Meinung! Ungefähr zu diesem Schluss war ich auch gekommen!

  61. FastElectron sagt:

    Guten Tag allerseits,

    Als langjährig aktiver kritischer Analyst der Mechanismen unseres Finanzsystems (Geldschöpfung, Zins, Schuldenzwang, Wachstumszwang, Verquickung mit Politik, Zerstörungszwang), welches über Zentralbanken, Geschäftsbanken, IWF… das Gro der Menschheit zu Gunsten einer kleinen Minderheit (Religion u.ä. vollkommen irrelevant) ausbeutet (Umverteilung) und zu Krieg und Zerstörung nötigt, möchte ich zwei dringende Quellen für einen besseren Durchblick des Ganzen empfehlen:

    Erste Quelle: Der erste Quartalsbericht 2014 (Bulletin) der Bank of England. Dieser bestätigt das umstrittene „Gerücht“, dass neben Zentralbanken auch Geschäftsbanken bei Ihrer Kreditvergabe Geld (im Sinne von Kaufkraft) per Bilanzverlängerung erzeugen – und somit aus dem Nichts. Links:
    http://www.bankofengland.co.uk/publications/Pages/quarterlybulletin/2014/qb14q1.aspx
    http://www.bankofengland.co.uk/publications/Documents/quarterlybulletin/2014/qb14q1.pdf
    http://www.bankofengland.co.uk/publications/Documents/quarterlybulletin/2014/qb14q101.pdf
    http://www.bankofengland.co.uk/publications/Documents/quarterlybulletin/2014/qb14q102.pdf

    Zweite Quelle: Das Buch „The End of Money [and the future of civilization]“ von Thomas H. Greco (jr.).
    http://www.amazon.de/Money-Future-Civilization-Thomas-Greco/dp/0863157335/ref=sr_1_1/279-3955266-1292236?s=books-intl-de&ie=UTF8&qid=1399173212&sr=1-1
    Nachdem ich viele langatmige Bücher zu speziellen Mankos des Geldsystems gelesen hatte, die alle recht einseitig, ideologiebehaftet und rein auf Problemfeststellung beschränkt waren, bringt dieses Buch die Probleme sowie Lösungen ohne Umschweife klar auf den Punkt. Ähnlich wie Franz Hörmanns mit seiner Idee eines „Informationsgeldes“ (http://www.informationsgeld.info/) entlarvt Greco das Geld als einen Informationsträger von Schulden (einen Schuldschein, einen IOU), der von Banken per Kredit an Privat, Firmen oder Staat gegen Gebühr (Zins) und dingliche Sicherheit in die Welt gebracht wird. Da das Geld zur Bezahlung der Zinsen nicht existiert und daher nur entweder vom Nachbarn geholt (Konkurrenzkampf, rat’s race) oder über weitere Schulden (mit gleichen Folgen) erzeugt werden kann, wird ein Teufelskreis in Gang gesetzt. Private, Unternehmen und Staat rutschen in Summe immer tiefer in die Schuldenfalle – nur dadurch, dass sie Geld benutzten, dass gegen Zins in die Welt gekommen ist. Mal verschuldet sich der Staat mehr und die Bevölkerung weniger, mal is es umgekehrt. Letzteres nennt man „Austeritätspolitik“. Und alles, was verzweifelt zurückgezahlt oder per Zugriff auf die dingliche Sicherheit genommen wird, landet über ein schwer durchschaubares Netz von Banken und gegenseitigen Eigentumsbeteiligungen letztlich in den Händen der besagten Minderheit. Das Buch von Greco bietet aber auf einen guten Lösungsansatz, der (soweit ich bisher gelesen habe) auf einem EIGENEM und zinsfreiem Verwalten von temporären Schulden basiert – d.h. ohne von den „Eliten“ bereitgestelltes und eigentlich gar nicht benötigtes Geld.

    Ich bekommen keinerlei Provision für diese Tipps und bin mit keinem der Autoren verwandt, verschägert oder persönlich befreundet. Die Tipps dienen einzig der friedlichen Zukunft der Menschheit.

    Entsprechend sind die Kreditzusagen von IWF unter Beteiligung von Deutschland an die UKRAINE für mich als der erste Schritt (ein Anfixen) in die (westliche?) Schuldenfalle zu sehen. Die Enteignung und Einverleibung geschieht heutzutage nicht mehr (nur) mittels SoLdaten, sondern viel unauffälliger und weniger medienwirksam über SoLLdaten! D.h. über Kredite, die die niemals zurückgezahlt werden, es dafür aber ermöglichen, dem vermeintlich faulen Schuldner diverse Auflagen zu machen (Lohnkürzungen, Raketenschilde, gesinnungstreue Regierungen etc.), wie es im Süden Europas (Griechenöand und co) und auch in Deutschland (Hartz 4, Lohnstagnation, Niedriglöhner) der Fall ist! Wenn dann noch eine Einheitswährung mit gesetzlich verankertem Annahmezwang da ist oder übergestülpt wird, dann ist die NWO wieder einen Schritt näher am Ziel.

    Mein Fazit: Unabhängigkeit für die UKRAINE und alle anderen Staaten in jeder Hinsicht, insbesondere aber in Bezug auf Finanzen und politische Verpflichtungen! Sehr vereinfacht gesagt: Fort mit dem Zinsschuldgeld der Banken. Zahlt per Handschlag oder druckt Eure eigenen IOUs (Schuldscheine, Geld). Verwaltet das ganze ggf. über das Internet, um mit der Zeit zu gehen. Verlangt keinen Zins, denn der kann eh nur singulär bezahlt werden – nie in Summe über alle Kreditverträge, aus denen das Zinsschuldgeld ja entstammt. Einen guten Anzatz des zinslosen Leihens und Sparens findet Ihr in Karlsruhe, Bonn und Stuttgart (https://www.ozb.eu/).

    In diesem Sinne: Schaut auf die Penunzen im Hintergrund!

    Gruß!

  62. michaelxy sagt:

    Die überflüssigen Nazi-Linken mit ihrer Wahrheits-Einbildung – gähn.

  63. Moscovite sagt:

    NATO-Nazi-Gladio pogrom.
    Bloodthirsty pogrom against pro-Russian protesters
    What happened in Odessa yesterday is much worse than what the initial reports had indicated: it was truly a deliberate and blood-curling massacre. To summarize:
    In Odessa the pro-Russian demonstrators had never seized a building, all they did was erecting a small tent city and hanging out there. Hardly any violence had taken place. Yesterday, the neo-Nazis finally made their move:
    1) They bussed in large numbers of Right Sector thugs.
    2) They then got the local football hooligans (paid by oligarchs according to some reports) to begin a nationalist demonstration.
    3) The Right Sector thugs then joined the hooligans and together they viciously attacked the pro-Russian tent city: the tents were torn down and the anti-regime demonstrators viciously beat up to a pulp. The local cops stood by and watched. [It’s reported they were instructed so.]
    4) The anti-regime demonstrators ran literally for their lives towards the building of Unions which had been their normal rallying point at which point they were surrounded and the building set ablaze.
    5) Those attempting to leave the building were severely beat up and many murdered. Many were shot while standing in the windows to flee from the flames.
    6) The neo-Nazis did not let the firefighters through.
    7) With each jumping demonstrator or each person shot in the windows the crowd would scream “Glory to the Ukraine! Glory to he heroes!” Many took souvenir videos. For them, this was a joyful, liberating event.
    8) The Ukrainian social networks flooded with joyful messages congratulation the “heroes” in Odessa and promising more of the same to the accursed Moskals.
    9) The Western and Ukie press reported the events as a “clash” with “casualties” but with no reference to any one party causing this massacre.
    10) The last fatalities figure was at 46. But with many dying from smoke inhalation and, especially, burns, it will probably go up.
    Certain elements in Kiev also celebrated the holocaust in Odessa.
    http://www.vesti.ru/videos?vid=596180
    Hopefully not for long. The fiery deaths seem certain to incite more fiery resistance.
    Armed protesters seized the police station in Horlivka today after a gunfight.http://www.pravda.com.ua/news/2014/05/3/7024276/ Rumors of firefights around a military recruiting station in Luhansk. Luhansk People’s governor there announces mobilization of men of fighting age. Attack by junta armored forces expected soon. Seizure of SBU building in Donetsk city reported. Kramatorsk airport and SBU rumored seized by rebels, then taken back by junta. But pro-Maidan sources claim junta is making headway in suppressing the east, against scattered resistance.
    Junta forces attacked unarmed protesters in Mariupol, Konstantinovkart.com/news/156644-mariupol-konstantinovka-special-operation/

  64. kaeptnbrise sagt:

    Prinz Narziß – einfach mal den Ton abschalten, vor allem das Spiel der Augenpartie mit den ausgeprägten Brauen studieren.
    Ein Michel Friedman für arme Leute.

    Schade, wenn solche Figuren sich nicht außerhalb der Politik austoben, z.B. als Schauspieler, Musiker u.ä., wo sie keine Gefahr darstellen.

    Das „Sündenbock“-Mem ist auch so eine bescheuerte
    (Nicht-)Denkfigur. Könnte man zahllose Beispiele nennen, wo Personen oder Gruppen zum Sündenbock gemacht werden UND ihr Verhalten tatsächlich jede Menge Anlaß zur Kritik bietet.
    Als wenn eine ablehnende Reaktion jemals den Gegner exakt so beschreibt, wie er in Wirklichkeit ist.

    In meiner Schulzeit hat der „Sündenbock“ im Rahmen der Abrichtung zur allgemeinen Schuldonanie eine beträchtliche Rolle gespielt. Wurzelt wahrscheinlich in der Pest des Psychologismus, aus den Laboren der Kritischen Theorie (Frankfurter Schule) entwichen.

    Okäh?
    Okäh-okäh-okäh-okäh-okäh.

  65. Aufgewachter sagt:

    Den Song müßt Ihr mal auf den Friedensmahnwachen spielen …

    Erfrischender MP3 Song „Schuldgeld – Weil wir es zulassen“ (4 Min) / BEST of Detlev Remix (Wake News Radio)
    http://aufgewachter.wordpress.com/2014/05/03/best-of-detlev-remix-wake-news-radio-erfrischender-mp3-song-uber-unser-geldsystem-schuldgeld-weil-wir-es-zulassen-4-min/

    Das interaktive Web-Talk-Radio “Wake News Radio” mit Detlev für alle, die aufwachen wollen – ist in der alternativen Medien-Szene ein echter Hit geworden.

    Ein Radio-Moderator, der LIVE und interaktiv derart schnell und freigeistig ohne Denkverbote die Informationen, Gedanken, Ansichten, Meinungen und Kommentare seiner Zuhörer zu unterschiedlichen Themen aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und vieles mehr zu einem ganzen Puzzle versucht zusammen zusetzen, um letztendlich Wahrheit, Freiheit und Frieden zu erlangen.

    Aktueller Hit auf Mallorca
    MP3 BEST of Detlev Remix „Schuldgeld – Weil wir es zulassen“
    Radio Edition & Maxi Version (4 Min 42 Sek)
    https://app.box.com/s/ydp27hna5hfakcobi1di

  66. Moscovite sagt:

    Ukraine’s battlefield: Slavyansk, Kramatorsk, Odessa attacked by Kiev’s forces. LIVE UPDATES
    http://voiceofrussia.com/2014_05_03/Ukraines-battlefield-Slavyansk-Kramatorsk-Odessa-attacked-by-Kievs-forces-LIVE-UPDATES-5943/

    I hope new „Nuremberg trial“ will be held in Kiev – expert
    http://voiceofrussia.com/2014_05_03/I-hope-new-Nuremberg-trial-will-be-held-in-Kiev-expert-7671/

    Late February 2014 Anders Fogh Rasmussen reaffirmed NATO membership is still an option for Ukraine
    http://www.euronews.com/2014/02/26/door-to-nato-remains-open-for-ukraine/

    Ukraine crisis: Why Turkey is silent as NATO operations ramp up
    Turkey a NATO member state, but also has close economic relations with Russia
    http://www.cbc.ca/news/world/ukraine-crisis-why-turkey-is-silent-as-nato-operations-ramp-up-1.2625991

    Vom Kalten Krieger zum Weltpolizisten die Geschichte der Nato Doku Deutsch

  67. kaeptnbrise sagt:

    @ „Und die größte Gefahr von heute besteht darin den Babylonischen Abschaum zu unterstüzten oder sich ihm zubeugen.“

    Bereits 1992 erschien das Buch „Heimat Babylon“ des EU-Bonzen und Kriegshetzers Daniel Cohn-Bandit.

    Der es „spannend“ (sic) findet, wenn hier der Zusammenhalt unserer Völker in Europa zerschlagen wird.

    Was für eine unglaubliche Hybris, sich so weit aus dem Fenster zu lehnen, schon fast am Ziel zu wähnen. Allenfalls „Broder“ könnte da noch mithalten.

  68. Onkel Peter sagt:

    Interessante Zeiten! Der Spreu beginnt sich langsam vom Weizen zu trennen. Immer offensichtlicher wird, dass sich die angebliche Opposition als Handlanger der Washingtoner Administration entpuppt. Bitte weiter so mit der Selbstentlarvung! Ich hoffe doch, dass sich diese Leute für ihre Tätigkeit wenigstens gut bezahlen lassen.

  69. Armes kleingeistiges Deutschland und deren Menschen darin!!! Es müßte mal ein Wandel in euren Köpfen stattfinden, der in erster Linie darin bestehen muß, das ihre eure eigenen persönlichen Wertvorstellungen und Weltanschauungen nicht so in den Vordergrund stellt Die Sache ist eigentlich ganz einfach, Deutsche Traditionen und Lebensarten begannen nicht erst 1933 sondern viel früher. Deutschland besteht in seiner Tradition nicht nur aus Adolf Hitler und seinen Komplizen, welches zugleich aber das dunkelste und grausamste Kapitel deutscher Geschichte darstellt, sondern auch auch aus seinen Dichtern und Denkern, Forschern und Entdeckern, aber auch aus seiner Arbeiterklasse. Deutschland hat aus dem Krieg und aus der Entstehung der Machtergreifung durch einen Österreicher und seiner deutschen Komplizen nichts gelernt. Wir haben uns nach dem Krieg zu einer solidarischen Gemeinschaft entwickelt, weil wir dazu aufgrund der Lebenssituation in einem zerstörten Land gezwungen waren, aber seit Beginn der 80’ziger Jahre entwickeln wir uns wieder zu der gleichen kleingeistigen und egoistischen Gesellschaft die den Supergau von 33 bis 45 erst ermöglicht hat. Links gegen Rechts, Alt gegen Jung, Ost gegen West, Nord gegen Süd, ihr bekommt dieses Dogma einfach nicht aus euren Köpfen heraus, hier laßt euch nach wie vor indoktrinieren. So banal es klingt, aber nehmt euch mal an euren Kindern ein Beispiel, die spielen miteinander und verstehen sich, weil die ideologische Wertvorstellung fehlt, eine Ideologie die sich eigentlich nur in Nuancen unterscheidet, die aber vom System bewußt angewandt wird um dem einzelnen Menschen einen nicht vorhandenen Wert zu implizieren. Solange Ihr mit euren kleingeistigen Streitereien beschäftigt seid, können die handelnden Personen tun und lassen was sie wollen, das ist das Prinzip der Macht. Fakt ist in der Ukraine, in Syrien, in Nigeria und im Irak sterben Menschen und eine Friedensbewegung die sich dessen nicht bewußt ist und aufgrund dieser Tatsache nicht gemeinsam aufsteht und auf die Straße geht um den handelnden Personen zusagen, bis hier her und keinen Schritt weiter, hat diesen Namen nicht verdient. Eine solche Bewegung besteht aus Menschen, die alle eine eigene Ideologie haben,jeder einzelne von Ihnen, aber der Linke, wie der rechte Vater oder Mutter möchte für seine Kinder eine friedliche lebenswerte Zukunft und einen bewohnbaren Planeten haben. Wenn links,rechts, alt und jung den handelnden Personen in diesem Land zeigen, wir sind uns in der Sache einig, es geht so nicht weiter, verliert auch das Lügendiktat der Massenbeeinflussung durch die gesteuerte Medienlandschaft seinen Einfluß. Denkt mal einfach drüber nach und entscheidet euch dann für den richtigen Weg.
    Im Moment steht die Menschheit vor dem Spiegel und sieht darin eine in ihren Augen intelligente und tolerante Gemeinschaft, irren ist leider menschlich.

  70. Brian sagt:

    Panzer und Artillerie schon unterwegs in Rumanien: https://www.facebook.com/photo.php?v=777301668977480

    und Österreich:

  71. Haltet_den_Dieb sagt:

    Zusammenhang schrieb:
    Armes kleingeistiges Deutschland und deren Menschen darin!!! Es müßte mal ein Wandel in euren Köpfen stattfinden, der in erster Linie darin bestehen muß, das ihre eure eigenen persönlichen Wertvorstellungen und Weltanschauungen nicht so in den Vordergrund stellt
    ——————————————————————————

    Sie ähneln dem Hasen in der Kindergeschichte, der zum anderen Hasen sagt: „Hast Du aber lange Ohren“.

    Merken Sie es nicht ?

    Sie beginnen mit einer Abwertung Ihrer Mitmenschen „armes kleingeistiges Deutschland und deren Menschen darin“.

    Das impliziert, dass Sie nicht kleingeistig sind. Sie stehen moralisch und intellektuell höher als die dummen Mitmenschen, richtig ?

    Und dann kommt Ihr Hammer:
    „Es müßte mal ein Wandel in euren Köpfen stattfinden, der in erster Linie darin bestehen muß, das ihr eure eigenen persönlichen Wertvorstellungen und Weltanschauungen nicht in so in den Vordergrund stellt“.

    Hurrah, der Kandidat hat 100 Punkte.

    Er wirft den dummen Mitmenschen vor, ihre persönlichen Wertvorstellungen und Weltanschauungen in den Vordergrund zu stellen, und dann stellt er seine eigenen Wertvorstellungen und Weltanschauungen in den Vordergrund.

    Wenn das mal keine Höchstleistung an Selbsttäuschung ist, nicht wahr ?

    Für mich stellt sich eine ganz andere Frage, eine Systemfrage, eine strategische Frage:

    Was bringen diese Demonstrationen ?

    Was ist das für ein politisches System, in dem der Bürger (angeblich der „Souverän“) wie ein Bettler, ein armseliger Bittsteller, auf die Strasse gehen muss, um „denen da oben“ zu sagen, dass er mit ihren Handlungen nicht einverstanden ist ?

    Jede Demonstration ist ein Signal, ein totales Eingeständnis, dass der „Souverän“ überhaupt kein Mitspracherecht, überhaupt keine Mitbestimmung im Staat hat.

    Anstatt sich zu überlegen, wie der Bürger endlich zum Souverän wird, statt nur Bittsteller bei den Mächtigen zu sein, beruhigt sich der ohnmächtige Bürger, indem er zu solchen nutzlosen Demonstrationen geht.
    Er grenzt sich damit von der dummen Masse ab, er kann dann sagen: „Ihr faulen Säcke, die nicht zur Demonstration kommen, Ihr seid daran schuld, dass sich nichts ändert im Land.“

    Was ist das für eine tolle politische Strategie ?
    Die seit ich denken kann, noch nie etwas gebracht hat.

    Weshalb kommt niemand auf die Idee, statt unnützer Demonstrationen erstmal ein Brainstorming zu machen, wie die Bürger echten politischen Einfluss bekommen können ?
    Auch wenn dieses Brainstorming mehrere Jahre oder Jahrzehnte dauern würde, wäre das nicht schlimm, denn es ist besser, dann mit einer wirkungsvollen Strategie das System zu ändern, als jahrelang immer wieder dieselben Fehler zu machen, um sein Gewissen zu beruhigen.

    Gibt es wirkungsvolle Handlungen, wie ein korruptes Herrschaftssystem gestürzt und zur Volksherrschaft (Demokratie ?) verändert werden kann ?

    Wenn es sie gibt, weshalb werden sie nicht publiziert und angewendet und stattdessen nutzlos demonstriert, worüber sich die Mächtigen nur amüsieren ?

  72. Wolfgang Eggert sagt:

    morgenröte. der ostraum erwacht – mit lust an bildern. jede menge zöpfe und trachten. man(n) wird kirre
    http://russianmoscowladynews.com/2014/01/06/ein-polnischer-rapper-dreht-das-video-und-was-haben-bitteschon-russen-damit-zutun/

  73. Moscovite sagt:

    (FBI) and Central Intelligence Agency (CIA) are consulting the new Kiev government in its crackdown on federalization supporters in southeast Ukraine, Germany’s Bild newspaper reports citing unnamed German officials.

    The FBI and CIA agents are in Kiev on a special mission to help the Ukrainian authorities quell the unrest in the southeast and create effective law enforcement bodies. The newspaper claims that they are not directly involved in clashes with pro-federalization rebels, that they have not left Kiev
    Read more: http://voiceofrussia.com/news/2014_05_04/Dozens-of-FBI-CIA-officers-consulting-Kiev-government-reports-6737/

  74. schnehen sagt:

    @Zusammen Hang

    Sie haben hier einen tollen Beitrag geschrieben!

    Ich möchte noch etwas hinzufügen:

    Die ganze Kultur, die zu uns von der anderen Seite des Großen Teiches und aus England herübergeschwappt ist nach dem Ende des Krieges, zum Beispiel die Musikkultur, soll die Menschen trennen: die Popkultur will die Jungen von den Alten trennen. Es soll keine gemeinsame Musikkultur geben, die Alte und Junge zusammenführt.

    Diese Popmusik ist eine Musik ohne Stellungnahmen, ohne Forderungen, ohne konkrete Aussagen, ohne Inhalt, ohne verständlichen Text, ähnlich einem absurden Theater, um uns aus der realen Welt hinauszuführen, mit der wir uns gefälligst nicht beschäftigen sollen. Sie ist Eskapismus. Wir sollen wie auf Godot warten und nichts tun und uns wie die beiden Landstreicher in dem Stück ‚Warten auf Godot‘ verhalten: warten und streiten und dann nach Hause gehen und nichts getan haben. So will es die Musikindustrie. Sie will eine verblödete, verkiffte Jugend ohne moralische Maßstäbe, ohne politisches Bewusstsein, ohne Wissen, ohne innere Kraft.

    Jemand hat mal gesagt: Der ideale Jugendliche für diese Musikindustriellen ist der, der sich morgens sein Methadon aus der Apotheke abholt. Ich glaube George Melly war es.

    Danke für ihren Beitrag.

  75. Norbert sagt:

    @ Leri

    „Und nächste Woche vielleicht ein W.Wimmer, oder Ulfkotte, Schachtschneider, ein D.Dehm, ein Gysi, Entwicklungshelfer, ein Rabbiner, ein Imam, who knows?“

    Alles akzeptable Redner (Wimmer und Dehm sagen mir allerdings noch nichts), auf jeden Fall noch Dirk Müller, und ein toller Höhepunkt wäre sicher Noam Chomsky, obwohl der wahrscheinlich komplett ausgebucht ist. Nur einen Herren bitte nicht: Udo Ulfkotte. Wenn ihr dessen Part in „Brückner/Ulfkotte: Politische Korrektheit“ gelesen habt, dann sind die Tore weit geöffnet gegenüber (begründeten) Rassismus-Vorwürfen. Ich will niemanden denunzieren, aber wer folgendes schreibt, hat sich bereits selbst zerlegt: „Wie wir ebenfalls sehen werden, dürfen Menschen mit einem IQ von weniger als 70 in den USA wegen Schwachsinnigkeit nicht hingerichtet werden. Wir Europäer haben in den vergangenen Jahren eine Willkommenskultur für solche Schwachsinnigen entwickelt – und freuen uns, wenn sie möglichst zahlreich zu uns gelangen“ (Zitat Ulfkotte).

  76. Moscovite sagt:

    Iran ready to supply natural gas to Europe: Oil minister
    http://www.presstv.ir/detail/361124.html

    Comments on presstv site:
    american
    They are sanctioning Iran, your country and you want to help them? Are you kidding me? NEVER bow down to ones who are evil and will crucify you of they could…

    getreal
    I DISAGREE WITH MINISTER STATEMENT BECAUSE OF WRONG TIMING . PLRASE WAIT AND SEE WHAT RUSSIA WILL DO WITH THEIR GAS POLICY WITH EUROPE SINCE UKRAINE CRISIS . RUSSIA ALWAYS BEEN GOOD FRIEND OF IRAN SINCE IN THE BEGANNING OF SANCTIONS TOWARD IS OF IRAN.

    Why Iran has not supported Russia?

    Are you kidding me? Russia is in her struggle due to her stance in the ME region. Yet, Iran has not even voiced supports to Russia’s. Euro has been dependent on Russia’s oil and gas. Yet, Euro is spiting Russia with their supports toward those Maidan terrorist… and Iran is standing by to offer gas to Euro.

  77. huibuhize sagt:

    Fazit: Jeder, der nicht auf Linie ist, wird als rechtspopulistisch, rechtsextrem, faschisiert (was für ein Schwachsinn), reurechts oder rassistisch diffamiert. Grotesk und ich frage mich, wie es passieren konnte, dass sich diese totalitären, paranoiden und überspannten Auswüchse überhaupt in einem solchen Ausmaß etablieren konnten. Es wird Zeit, dass der gesunde Menschenverstand wieder mehr an Boden gewinnt und wir alle müssen uns gegen Hetze und unwahre Diffamierungen zur Wehr setzen. Keine Berufsideologen wie Shahyar und Kollegen auf den Montagsmahnwachen! Diese Lobbyisten gehören weder zur friedliebenden Bevölkerung noch stehen sie links- sie verteten die Interessen des Kapitals und es interessiert mich nicht, was diese trojanischen Pferde zu sagen haben.

  78. Thomas sagt:

    Wer ist Prinz Chaos?
    Ich liebe dieses Land. Es schenkte mir den Boden auf dem ich leben kann und den Geist meiner Urväter, den ich erst suchen mußte in meinem Inneren. Doch ist er einmal erwacht siehst du zurück in eine Zeit wo Männer noch Männer waren und zugleich nach vorne das du nicht nicht bücken wirst für eine „Handvoll Dollar“! Die sogenannten Deutschen kennen doch garnicht was wir an Geschichte hinter uns haben, nur eine Periode an die sie sich festklammern wie ein versteinerter Klammeraffe. Sie spucken auf ihre eigene Erde!

    Die babylonischen Knechte haben jedoch keine Wurzeln die sie pflegen können!

    Das ist der Unterschied zwischen einem Deutschen und einem Handlanger, oder einfach gesagt einer Hure!

  79. 006 sagt:

    Hallo, was ist das denn?? Sich verspätet aufs Trittbrett schwingen und dann als erstes fordern, dass schon länger anwesende Mitreisende aus dem Zug geworfen werden? Ist das die linke Vorstellung von Rede- und Meinungsfreiheit?

    Nun, Herr Elsässer … ist das jetzt wirklich eine Frage? Oder ist es nicht doch eine Feststellung in Form einer – rhetorischen – Frage??

  80. 006 sagt:

    Solaris Post sagt:
    3. Mai 2014 um 13:07
    Herr Elsässer, ein offenes Wort: Sagen Sie einfach ab. Nichtkampf. Der Klügere gibt nach.

    Ja, Solaris Post … Sie haben vollkommen recht! Der Klügere gibt nach!! Bis er der Dumme ist!!!

  81. Thomas sagt:

    und diese sogenannte „entnazifizierung“ ist eine Verarsche gewesen. Die meißten Verbecher hat man nämlich wohlwollend in liebe Amiland aufgenommen…rattenlinie…operation paperclip etc.

    Was hier im Westen durchgeführt wurde war die Zerstörung des Selbstwertgefühls im Menschen. Warum wurden die Nazis von allen Seiten gefördert und nach Ende des Krieges erklärten die Westmächte dann sie haben den Sieg über das böse Deutschland errungen? Nur die Russen haben Nazi-Deutschland besiegt. Alle anderen wären platt gemacht worden einer nach dem anderen!

    Wenn ich mich als Deutscher bedanken muß für den Sieg über Nazi-Deutschland dann bei den russischen Menschen! Denn ich verabscheue Faschisten, aber die meißten verstehen nicht den Unterschied zwischen Faschismus, Nationalismus und sich zu seinen Wurzeln zu bekennen!

  82. 006 sagt:

    Hier hab ich noch ein Video gefunden, das einen Transport von 388 (so ist der Sprecher im Video zu vernehmen) mutmaßlich niederländischer Schützenpanzer in Wien zeigt (Handelskai 348 am 07.04.2014)

    Wohin werden diese – mutmaßlich niederländischen Panzer – gebracht?? Mhh … ich versuche mich mal an einer – ungefähren – Erklärung:

    Wohin auch immer sie gebracht werden … im Zweifelsfall dienen sie dazu ‚die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine zu sichern und zu garantieren‘ UND alles weitere zum Thema erklärt uns ein vormals recht bekannter, mittlerweile wieder daueradipöser (… daß in ‚daueradipöser‘ der Wortbestandteil ‚adi‘ vorkommt wird hoffentlich nicht als Verstoß gegen die diesbezüglich eindeutigen Blogregeln interpretiert …?) Ex-Außenminister der BRiD:

    http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_69239546/ex-aussenminister-joschka-fischer-putin-will-die-weltmacht-.html

  83. Eveline sagt:

    Ein souveränes Deutschland, ohne Natozugehörigkeit, Deutschland hat in der Nato nichts zu suchen, Berlin, die Stadt, ist eine Brücke zwischen Ost und West.

    Diese endlosen Diskussionen, ein starkes souveränes Deutschland sei gefährlich, darum musste es geteilt werden und 17 Mill. Menschen eingesperrt werden, z.B die DDR, damit es seinen Nachbarn gut geht, sind mir endlos leid.

    Wenn Herr Pedram Shayar meint, von ihm gehe so ein gefährliches Potential aus, kann er sich ja einsperren lassen.

    Zusammen Hang sagt:
    …….Armes kleingeistiges Deutschland und deren Menschen darin!!! Es müßte mal ein Wandel in euren Köpfen stattfinden, der in erster Linie darin bestehen

    Schon wieder muss Deutschland sich beschimpfen lassen.
    Gibt es eigentlich keine anderen europäischen Völker/ Nationen die dumm und kleingeistig sind?

  84. 006 sagt:

    Deutschland besteht in seiner Tradition nicht nur aus Adolf Hitler und seinen Komplizen, welches zugleich aber das dunkelste und grausamste Kapitel deutscher Geschichte darstellt, sondern auch auch aus seinen Dichtern und Denkern, Forschern und Entdeckern, aber auch aus seiner Arbeiterklasse.

    Der Begriff beinhaltet im Grund schon das ganze Problem: Deutsch-Land. Was ist das? Genau: Das ‚Land‘ der ‚Deutschen‘. Die Frage ist nur: Wer … sind die ‚Deutschen‘? Wodurch definieren sie sich, wodurch werden sie bestimmt? Wer die Antwort weiß … darf sie gerne verraten. In diesem Fall … ist Verrat einmal eine Tugend…

  85. Mr Mindcontrol sagt:

    Mal ne halb OT-Frage: Dass z.B. Annie Machon am Montag reden soll erfuhr ich nur hier.
    Beim Googlen nach Märholz und seinen Demos finde ich weder eine Webseite noch einen Blog von ihm oder Mitveranstaltern für seine Demos oder gar sein Programm.
    Nur über diese Seite wusste ich (über Smartphone) dass am Ostermontag die Kundgebung am Potzi stadtfand und auf der Westeseite des BBTs, wo jetzt schon zu Ostern auf dem 17-Juni ein ganzer Rummel aufgebaut wurde. Gibt es überhaupt ne zentrale Seite dafür?

  86. Wahr-Sager sagt:

    Achtung! Alle mal herhören!

    „Die USA sind der einzige Garant für Freiheit!“ (dem Magazin CICERO entnommen)

    Unglaublich, aber wahr:

    http://lepenseur-lepenseur.blogspot.se/2014/05/die-usa-sind-der-einzige-garant-fur.html

  87. Wahr-Sager sagt:

    @006:

    Wenn wir eh alle vermischt sind, dann gibt es ja auch wohl keine Spanier, Italiener, Griechen, Franzosen, Engländer, Chinesen etc. Oder?

  88. Thomas sagt:

    Ich werde bestimmt keiner ex-stasi NATO prostituierten oder sonnst noch jemandem aus diesem Lager zuhören! Die haben die NATO unterstützt durch ihre Hetze gegen die Mahnwachen und freidenkenden Journalisten und sind Feinde des Antifaschismus und der Freiheit.

    Die sind die wahren Faschisten hier die sich verstecken hinter ihren Schreibtischen und ihrem faulen Ruf als Linke. Ob Jutta, Fleischhauer, Merkel oder die „Antifa“ selber sind alle mit Schuld mit ihren zwei Gesichtern. Alle haben das unterstützt und nun versuchen Sie ein auf Traurig zumachen…

    Aber die Russen sind nicht so dumm, RT hat viele Berichte gezeigt von Deutschen die „ehrlich“ gegen diesen Scheiß Krieg und die Einmische der Babylonier sind. Jetzt wieder den Wohlfühl Deutsch Linken spielen ist nicht mehr drin!

    Odessa wird denen noch im Rachen stecken bleiben, jedem einzelnen! Und mit dem Juden Jatzenjuk wird sich dieser faschistische Mist mit dem er sich so gerne umgibt auch nicht mehr schönfärben lassen. Er selber hat schön als NAZI posiert,
    weswegen wohl…

  89. Dave sagt:

    @006

    Deutsch ist a) Sprache b) Abstammung c) Nationalität und im weiteren Sinne auch Identität. Diese Differenzierung erklärt im Grunde genommen alle Phänomene die Zusammenhang mit dem Begriff auftauchen. So ist z.B. ein Deutsch-Kurde jemand mit deutscher Nationalität und kurdischer Abstammung. Ob Personen kurdischer Abstammung ihren Wurzeln treu bleiben und kurdisches Leben in Deutschland transponieren bzw. sich selbst als Kurde verstehen ist eine persönliche Angelegenheit aber hat auf die Kriterien Abstammung und Nationalität einen Einfluss.

    Meine kurdische Freundin z.B. will mit der kurdischen Kultur nicht viel am Hut haben da sie de kulturalistischen Elemente im Jesidentum verabscheut also die Tatsache z.b. das sie befürchten muss aus der Familie verbannt zu werden wenn sie erfahren das sie mit nem Deutschen zusammen ist wie es ihre Schwester vor Jahren widerfahren ist. Sie will christlich werden und ist auch sonst ziemlich „rechts“ wenn man das mal so sagen darf also nach der derzeitigen Stimmung hierzulande mindestens Sarrazin . Die Extremisten aus den Reihen der Antifa würden sich an meinem Schatz ganz schön de Zähne ausbeißen. Nun aber sie ist für mich auch immer noch Kurdin spricht kurdisch hat eine tiefe emotionale Bindung zu ihrer Muttersprache und kurdische Musik und auch vom Wesen irgendwie anders als deutsche Frauen. Und so gut ich es finde das sie sich assimiliert so sehr wünsche ich auch das sie ihren ethnischen Background ein wenig pflegt wie ich es eben auch mit meinem Background tue. Gewachsene Kultur ist nämlich um so viel tiefer und wertvoller als diese hohle und flache postmoderne Konsum Kultur de maßgeblich aus Übersee importiert wird.

    Die Nationalität garantiert alle Bürgerrechte die Abstammung wird aus Respekt vor der Identität und Herkunft nicht nur berücksichtigt sondern ist Überhaupt die notwendige Grundlage für Völkerverständigung und Selbstbestimmung zu haben. Das ist für sozialistische Kulturbanausen natürlich nicht nachvollziehbar da es nicht n ihr begrenztes Weltbild passt. Wie sagte Wittgenstein „die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt“. Nichts desto trotz sind da draußen über sieben Milliarden Menschen von denen die Mehrheit ebenso nicht nachvollziehen kann wie Menschen solch krude Doppeldenk Mechanismen entwickeln können indem sie einerseits Respekt und Toleranz für andere Ethnien propagieren aber gleichzeitig die Existenz von Ethnien abstreite und selbst noch glauben was sie da erzählen.

    Sie wollen mit ihren verflachten Fragestellung vermutlich auch nur eine Nichtexistenz der Deutschen als Abstammungsgemeinschaft suggerieren was a) eine Respektlosigkeit ist und b) einem verbalen Völkermord gleichkommt. Für den Fall das ich ihnen Unrecht tue und sie tatsächlich so ein verkümmertes kulturelles Leben haben das sie nicht mal wissen was Deutsch ist dann tut es mir leid – für sie. Dann sollten sie sich aber de Mühe machen die kulturelle historische und geisteswissenschaftliche Bedeutung und Entwicklung des Deutschen selbst in Erfahrung bringen indem sie sich damit auseinandersetzen und nicht erwarten das ihnen her Jemand ausführliche Abhandlung darüber schreibt. Sie werden ist nicht bereuen ihren kulturellen Horizont um das Deutsche zu erweitern versprochen.

  90. Thomas sagt:

    @Dave
    das was sie schrieben finde ich großartig. Das verstehe ich unter „Völkerverständigung“ und gelebte kulturelle Vielfalt im wahrsten Sinne des Begriff!

    Ein ehrliches Miteinander funktioniert nur wenn jeder seine Identität bewahrt und doch bereit ist, sich bereichern zulassen. Nur dann wächst man über sich hinaus!

    eine leere Flasche braucht keinen Stolz zu äußern sich hat füllen zulassen wovon auch immer…😉

  91. harlach sagt:

    Es ist in der Tat erbärmlich, wie wieder einige Linke (die leider keineswegs untypisch sind) verbissen versuchen, durch Ausgrenzung und Diffamierung ihre Diskurshoheit zu sichern. Aber ich denke, damit werden sie auf die Dauer nicht durchkommen.

    Es ist die Schwäche dieser Mainstreamlinken, dass sie zunehmend unfähig sind, den Standpunkt und die Intentionen Andersdenkender zu respektieren und ihnen argumentativ zu begegnen. Wen wollen sie so überzeugen, außer denen, die ebenso denken wie sie? Man sollte es ihnen nicht gleichtun.

    Es ist die Stärke von Jürgen Elsässer, dass es ihm um die Sache geht, um eine alternative Sicht der Dinge, und um die Tatsachen und die Argumente, nicht darum, wer sie vorträgt. Ich hoffe, dass er sich soweit möglich seine offene und konstruktive Haltung bewahrt, auch denen gegenüber, die ihn vielleicht voreilig verdammen.

    Die Dogmatiker und Hetzer wird man nie überzeugen, aber vielleicht manche von denen, die im Grunde guten Willens, aber noch in ihren festgefahrenen Denkreflexen gefangen sind. Insgesamt darf man jedenfalls darauf vertrauen, dass immer weniger Menschen bereit sind, sich vorschreiben zu lassen, was sie zu denken haben, und es mehr zu schätzen wissen, wenn man offen und respektvoll um sie wirbt, als wenn man ihnen droht, sie als „rechts“ etc. zu diffamieren.

  92. D. Braun sagt:

    die Sache ist doch ganz eindeutig: die Freidensdemonstrationen sollen geentert und dann umprogrammiert werden.
    Hoffentlich merken dies die Teilnehmer rechtzeitig und wehren sich gegen diese Verleumdung und buhen diese selbsternannten Redner, die lediglich Trittbrettfahrer sind, ordentlich aus.
    Ich habe noch Hoffnung, denn die Teilnehmer kennen Jürgen Elsässer und haben seine Reden gehört, bevor er von diesen Spaltern verleumdet wurde.

    Es besteht, Hoffnung, daß sich die Demonstranten gegen diese Verleumder zur wehr setzen und sie nicht weiter in ihren Reihen dulden.
    Bei solchen Splater-Absichten muß man zügig und konsequent handeln.

    Des weiteren hoffe ich, daß es sich JE nicht nehmen läßt, trotz dieser Verleumdungen weiterhin zu sprechen.
    Jetzt käme es darauf in besonderer Weise an.
    Damit diese Lügner ihre Behauptungen vor der Masse beweisen müssen.
    Dabei werden sie sich selbst blamieren.
    Sollen sie doch eine eigene NATO-gesteuerte Freidensdemonstration aufmachen.
    Mal sehen, ob ihre NATO-servilen Ansichten das kritische Volk beeindrucken können…..

  93. urkeramik sagt:

    wolfgang eggert: was sagt der Fachmann in allen Chabad-Fragen zu der Allianz der Chabatniks mit den Banderaleuten? Kolomoiski finanzierte schon 2009 Tjagniboks Swoboda-Wahlkampf, Jaz soll auch ein Chabadnik sein, Porochenko ebenfalls. Einige russische Webseiten sehen den Putsch als Versuch der Chabatniks einen neuen Chasarenstaat zu installieren und sehen den Krieg zwischen Putin und den Lubawitschern ausgebrochen. Hier wäre deine investigative Fachkompetenz gefragt (die schönen Frauen in Tracht gehen dabei ja nicht verloren;). Gruß

  94. Aufstehen! sagt:

    @ JE und Alle

    In den Kommentaren des von JE verlinkten Artikels (http://diefreiheitsliebe.de/interviews/pedramshahyar#more-26300) ist ein sehr guter Kommentar von Paul Frolov (suche nach PAUL FROLOV). Der Kommentar ist lang, aber komplett (!) lesenswert und die Zeit wert! PAUL FROLOV analysiert – ich nenne es mal Machtübernahmeversuche von Leuten wie Pedram Shahyar , Prinz Narziss & Co – oder wie von JE oben beschrieben Trittbrettfahrertum bei den Montagsdemos und vieles anderes was wichtig ist, um nicht so weiter zu machen mit der der Spalterrei bzw. sich spalten zu lassen…

    Hier ein kleiner Auszug und das geht so :
    „…die formen der verächtlichmachung von skeptikern und erklärten gegnern der “offiziellen informations bzw. desinformationspolitik – ich nenne sie SPALTUNGSNOTWENDIGKEIT”- geschieht aus einer position einer angemaßten überlegenheit und bedient sich der miesesten mittel und der übelsten hetze.
    die argumentationslinien sind auf allen seiten eingermaßen raffiniert und im grunde doch so simpel wie die denkweise ihrer verfechter.
    die eigene gruppenzugehörigkeit/herkunft/hautfarbe/sexualität wird so offen und dreist instrumentalisiert, um in der konfrontation einen “gegner” mit dessen verhältnis zu daseinsformen , sexualität oder auch zu problematischen entwicklungen zu diskreditieren UND sich als opfer aufzubieten, um das erstaunte publikum mit dessen sittlichem empfinden zu erpressen – zu zwingen, jede form von unterstellungen zu akzeptieren.
    das mittel der erpressung zu distanzierung wirkt, das spaltende gift wird von gerade denen verspritzt, die sich äußern und danach sehnen irgendwie teil der WAHRHEITSSUCHE zu werden.
    dabei ist es für die struktur unwesentlich, ob der betreffende verurteiler die anklage auf sein opfertum oder eine vermeintliche agression gegen (s)eine gruppe, idee oder position gründet.
    JEDER ! der die rahmenbedingungen für dieses trennende und korrumpierende klima in frage stellt, erlebt wie er ausgegrenzt werden kann und einen paradoxen schulterschluss der systembefürworter und gegner auslösen kann.
    Dieser einschüchterung und spaltung friedlich zu widerstehen, ist die botschaft und einladung von lars mährholz und anderen.
    Mit der behauptung TOLERANZ zu erhalten, werden auf allen ebenen unseres gesellschaftlichen lebens die auffällig werdenden mal als rassisten, antisemiten, anarchisten, feinde von formen spirituellen – sexuellen lebens, demokratiefeinde, diktatorenfreunde und zur not als psychisch überfordert und damit als verdächtig ettikettiert…“

  95. Jan sagt:

    Shayar verhält sich genau richtig. Ihm geht Deutschland am A. vorbei, denn er ist schließlich kein Deutscher und daher hat er auch kein Recht, irgendwas zu fordern.

  96. Wolfgang Eggert sagt:

    @urkeramik: chasaren sind nicht chassiden. erstere sind ein völkisches, letztere ein politisches problem. chabad ist auf die bibelprophetie eingeschworen, die sie umsetzen „müssen“, auch den großen schlusskrieg, armageddon/gog u magog. das befeuern der politischen großwetterlage macht da nur sinn. klitschkos leuchterkerzenbarmizwa bei chabad vor dem blutigen maidanputsch „passt“ und wen soll es da wundern, daß noch radikalere kräfte mit denen händchen halten. daß der kreml mit ihnen gebrochen hat oder die mit ihm glaub ich nicht. vor ein paar wochen hat putin eine regierungserklärung zur ukrainefrage gegeben, mit allem tschingdarassabim, so wie´s die amis im weisse haus tun, und da sass mitten unter der handverlesenen zuhörerschaft der sektenprimus berl lazar. die kamera ist einmal ins publikum geschwenkt, und da lag der fokus direkt auf seinem schönen lockenhut. wird wohl krieg geben, wenn´s die ukrainefrage nicht schafft dann taucht dieser geisterflieger aus malaysia wieder auf, vollbepackt mit allerlei pyrotechnik. mich widert dieser ganze krieg&bombenmist nur noch an. nahkämpfe gehören eindeutig aufs bett beschränkt. und alles ausser sexbomben gehört ein für allemal gründlich entschärft.

  97. Wolfgang Eggert sagt:

    Der Krieg, der hatte mal was, etwas heroisches, ritterliches, stahlgewittrig-jüngerhaftes. Aber die letzte halbwegs faire und „schöne“ Schlacht wurde im Koreakrieg geschlagen.

    „Die Überlebenden von Dien Bien Phu erzählten von der Schlacht, vom Versagen der Führung, von der schrecklichen Überraschung, als plötzlich Artilleriefeuer auf ihre unzureichenden Stellungen trommelte. Ein Thai-Bataillon war sofort übergelaufen. Die übrigen farbigen Truppen hatten sich passiv verhalten und Deckung gesucht. Wirklich gekämpft bis zum letzten Erdloch und bis aufs Messer hatten lediglich die französischen Fallschirmjäger, und die Fremdenlegionäre, zu 80 % Deutsche, seien zum Sterben angetreten wie in einer mythischen Gotenschlacht.“ O-Ton, die älteren Semester und Hitparadenfans mögen sich erinnern: der Peter, der Scholl, der Latour.

    Seitdem zählt der Mensch nullkommagarnixmehr. Allein die technische Überlegenheit gibt den Ausschlag und leider gerade die eines völlig technokratisch-lobbyergebenen Systems, Amerika, wo in Las Vegas halbbesoffene GIs zwischen zwei Bier und 100 Meter von anderen einarmigen Banditen entfernt – Apparaten wie sie, die auch nur der Gewinnmaximierung dienen – ballernd und spielerisch tödliche Drohnen in die Luft schicken, ohne auch nur den Hauch der Gefahr zu atmen.

    Wi-der-lich. Wir leben eins zu eins in jener Welt, die hier am Songende durch Jean Paul Marat prophezeit wurde – vor über 200 Jahren. https://www.youtube.com/watch?v=UqJ-JCzH_xQ Die genannten Wissenschaftler gehören eingesperrt und die Generäle und Banker, die sich ihrer bedienen, kurzerhand an die Wand gestellt. Wie gesagt, es gibt einen guten Krieg. Gegen „Jene“.

  98. kaeptnbrise sagt:

    @ urkeramik

    „Einige russische Webseiten sehen den Putsch als Versuch der Chabatniks einen neuen Chasarenstaat zu installieren und sehen den Krieg zwischen Putin und den Lubawitschern ausgebrochen.“

    Trauen Sie dieser Theorie, daß die meisten Ashkenasim von den Chasaren abstammen, wohl ursprünglich von dem Juden Arthur Koestler ausgesprochen, von Shlomo Sand bestärkt?
    Wie läßt sich das überhaupt mit sprachwissenschaftlichen Untersuchungen über das West- und Ostjiddische, nachweisbare Wanderbewegungen und vor allem neuesten genetischen Forschungen vereinbaren?

    Und nicht zuletzt: Cui bono, wem nützt diese Theorie?

  99. kaeptnbrise sagt:

    @ Wolfgang Eggert

    „und da sass mitten unter der handverlesenen zuhörerschaft der sektenprimus berl lazar.“

    Der Sektenprimus ist der Oberrabbiner Rußlands, daß die sehr enge Beziehung zwischen Berel Lazar besorgniserregend sei, wäre eine törichte Untertreibung.
    Wie hoch ist der Status Lazars weltweit besehen? Gibt es eine direkte Verbindung Lazars zum Weißen Haus? Oder indirekte Strukturen? Wie sehen die dann aus?

  100. kaeptnbrise sagt:

    @ Dave

    „So ist z.B. ein Deutsch-Kurde jemand mit deutscher Nationalität und kurdischer Abstammung.“

    Lat. „natio“ = aus gleichem Geschlechte stammend. Ein Volk ist eine Gruppe derer, die aus gleichem Geschlechte stammen. Eine Nation ist der Staat eines Volkes. Ein Vielvölkerstaat ist keine Nation.

    Ein Kurde kann sich auf dem Terrain des jetzigen Regimes der BUNTEN Republik aufhalten. Wenn er bestens Deutsch spricht, sich an die Gesetze hält, vieles über die Geschichte von uns in Erfahrung bringt, wird er damit noch nicht einmal kulturell zu einem von uns.

    Er kann zu einem Freund unseres Landes werden, nicht mehr und nicht weniger.
    Biologisch besehen kann er selbstverständlich kein Deutscher sein, kein Deutscher jemals werden.

    „Nationale Abstammung“ = Doppelmoppelei, „nasses Wasser“

    Hier wird einfach Schindluder mit der Sprache getrieben. Auch mit der Soziologie, denn auch im Mikrokosmos gibt es Gruppen der Gleichen nicht, der eine gehört zum harten Kern, der andere schon weniger, der dritte ist ein unsicherer Kandidat, der vierte gehört überhaupt nicht zur Gruppe, ist jedoch ein willkommener Gast, der fünfte wird gänzlich ausgegrenzt.

    Gruppen bedingen sich immer durch Ausgrenzung.

  101. Piet2 sagt:

    Einfach das hier mal lesen:
    http://internetz-zeitung.eu/index.php/1810-linken-mitarbeiter-von-kunert-mdb-namens-masimof-macht-sich-mit-russophoben-ukrainischen-faschisten-gemein
    Ich bin nur noch sprachlos.
    Wir sind mitten im Wahlkampf, ich kandidiere irgendwo auf Platz 2 irgendeiner Liste und werd wohl meinen Posten kriegen, und ich überlege ernsthaft, mich nach der Wahl mit meinem Mandat bei den von Bak Shalom und Transatlantikern und jetzt auch noch lupenreinen Faschos unterwanderten Linken zu verabschieden, und mein Mandat mit zur AfD oder sonst irgendwo hin mitzunehmen.
    Vielleicht kann mir ja mal jemand nen Tipp geben, welche Partei noch Politik fürs Volk macht. Mir fällt im Moment keine ein.

  102. urkeramik sagt:

    @w.eggert: fraglose und ungeteilte Zustimmung zu deinen letzten beiden Sätzen. Bei den vorhergehenden jede Menge Diskussionsbedarf. Das ich meine, daß du die Sektenideologie überbewertest, weiß du. Für mich ist die Sektenideologie nur eine Art „Software“, die skrupellose „Sich was besseres dünkelnde Pseudoeliten“ ihrem gehirngewaschenen Anhang zwecks „Nutzbarmachung ihrer rohen ungelenkten Energie“ draufdrücken. So wie man auch den galizischen Nationalukrainern eine passende russophobe Ideologie aus Versatzstücken ihrer Mythen maßgeschneidert hat. Seelengefängnisse sind das. …Wird zu lang… sagt dir Asena/Aschina etwas?

  103. Wolfgang Eggert sagt:

    kaeptnbrise:

    lazar ist die NR.1 in RUSSLAND. chabad besetzt aber weltweit chefrabbinerpositionen. seit 10 jahren fährt die endzeitsekte eine regelrechte rabbinatsübernahmekampagne, was zu spannungen innerhalb der jüdischen zentralräte geführt hat. treffen dieser kultführer mit einflussreichen persönlichkeiten finden ständig statt. ergebenheitsadresse dieser establishmentvertreter gibts ebenfalls zuhauf – trotz warnungen mainstreamiger rabbiner. sektenführer reklamieren, chabad würde die politischen geschicke in israel bestimmen. es ist tatsache, daß die meisten israelischen politiker von links bis rechts bei staatsbesuchen in washington vorher in new york station machten um ex-oberguru schneerson ihre aufwartung zu machen. hier sieht man bibi – ichwilldenkriegmitiran – netanjahu, ausnahmsweise einmal in der pose eines braven schuljungen: https://www.youtube.com/watch?v=rHBiT6eJaQQ . in amerika wurde eigens eine art nationaler gedenktag für schneerson ausgerufen. präsident bush erklärte die usa zu einer „noachidischen nation“, was zuvor eine „forderung“ von chabad dargestellt hatte.

  104. Andy Poppenberg sagt:

    Wichtig ist es, daß die Bewegung, die Montagsdemons weiterlaufen und größer werden, daß sie immer mehr Menschen erreichen und die kritischen Informationen verbreiten, die im Mainstream nicht vorkommen. Dazu ist die wichtigste Voraussetzung, Einheit im Ziel zu bewahren, sich nicht spalten und unterwandern zu lassen, Differenzen hinter die Gemeinsamkeiten zurück treten zu lassen, durch geschicktes Vorgehen falsche Zuweisungen und Verortungen in irgendwelche Lager zu vermeiden. Das geht nur, wenn unter demselben Ziel so verschiedene und auch bekannte Leute zusammen kommen, daß eine auch noch so an den Haaren herbeigezogene Einsortierung rechts oder links oder sonstwo nicht mehr möglich ist. Es müssen also Redner und Vortragende gefunden werden, die einerseits fortwährendes Interesse an den Demos generieren, mit denen andererseits das Spiel der Herrschenden „divide et impera“ konterkariert wird.

    Man könnte Vortrags- oder sogar Diskussionsbeiträge zu verschiedensten Themen unserer Zeit, aber mit dem gemeinsamen Ziel, veranstalten, dabei wichtige Leute einladen, auch aus ganz unterschiedlichen politischen Lagern, eigentlich alle, die schon mal von Ken Jebsen und Frank Höfer interviewt wurden, vielleicht auch als Paar zur Diskussion: Evelin Hecht-Galinski, Peter Scholl-Latour, Karl-Albrecht Schachtschneider, Christoph Hörstel, Peter Feist, Frieder Wagner, Harald Schumann, Oliver Janich, Bernd Senf, Nikolas Hofer, Willy Wimmer, Jochen Scholz, Sahra Wagenknecht, Viktor Timtschenko, Holger Strohm…

    Es besteht die Gefahr, daß den Montagsdemos ihre Dynamik und Aktualität genommen werden und sie zu inhaltslosen Friede-Freude-Eierkuchen-Events verkommen, die dann politisch korrekt, aber völlig wirkungslos sind.

  105. Heider sagt:

    urkeramik
    „zu der Allianz der Chabatniks mit den Banderaleuten? Kolomoiski finanzierte…“

    Welche Allianz.
    Der Multimilliardär u. israel. Staatsbürger Ihor Kolomoiskyj ist nur Mitglied der Chabad-Gemeinde in Dnepropetrowsk, er hat anscheinend keine herausragende Funktion –>
    http://www.de.chabad.org/centers/default_cdo/aid/117953/jewish/Chabad-of-Dnepropetrovsk.htm

    Was er sonst noch so macht, unter eigenem Namen, als Privatmann, das muss die Sekte ja nicht offiziell interessieren. –
    Zionists and Anti-Semites in Ukraine: A Strange Union
    http://m.strategic-culture.org/news/2014/04/17/zionists-and-anti-semites-in-ukraine-a-strange-union.html

    Chabad in Ukraine hält sich -offiziell- aus „der Politik“ raus. Aber – auch bei ihnen lobt man die guten Beziehungen zur ehem. ukrainischen Opposition (die jetzt wieder in der Putsch-Regierung sitzt), und selbst ein Brandanschlag auf die Synagoge in Saporoshje wird ganz unaufgeregt kommentiert: halb so schlimm … sind nur Einzeltäter… –>
    Chabad Lubavitch Headquarters News
    Chabad Representatives in Ukraine Stay Put, Appeal for Help

    http://lubavitch.com/news/article/2030669/Chabad-Representatives-in-Ukraine-Stay-Put-Appeal-for-Help.html
    JERUSALEM POST
    Jewish community center, synagogue firebombed in Ukraine

    http://www.jpost.com/Jewish-World/Jewish-News/Jewish-community-center-synagogue-firebombed-in-Ukraine-342446

    Auch bei einem anderen Vorfall – antijüd. Drohbriefe in Donetzk – bleibt der lokale Chabad-Rabbi sehr gelassen: war wohl eine Provokation… –>
    Chabad.org News
    Despite Intimidation and Vandalism, Jews in Ukraine Stay Calm

    http://www.chabad.org/news/article_cdo/aid/2560137/jewish/Despite-Intimidation-and-Vandalism-Jews-in-Ukraine-Stay-Calm.htm

    Seltsam, dieselbe Einschätzung [„Provokation“] wird auch von den jüdischen Organisationen in Ukraine geteilt, die sich anti-russisch gebährden. Josef Sissels, Vizepremier World Jewish Congress u. bekennender Maidan-Kämpfer an der Seite von Swoboda-Kameraden, bemüht sich sowohl die russische Regierung als auch „eventuell“ Kolomoiskyj zu entlasten u. als Urheber der anti-jüdischen Provokationen in mehreren ostukrainischen Städten den Oligarchen Rinat Achmetow auszumachen –>
    The Head of the Jewish Community of Ukraine Speaks Out Against Putin
    http://www.cija.ca/judaism/zissels-on-putin/

    Berel Lazars Kritik an den ukrainischen orthodoxen Juden wegen ihres Offenen Briefes an Putin (Klick) fällt schon ziemlich verhalten aus –>
    JERUSALEM POST
    Chief Russian rabbi slams Ukrainian Jews for criticizing Putin

    http://www.jpost.com/Jewish-World/Jewish-News/Chief-Russian-rabbi-slams-Ukrainian-Jews-for-criticizing-Putin-346648

    Bemerkenswert ist hier auch wieder die Ähnlichkeit der Argumente [s. oben, ukrainische Chabad-Rabbis], indem Lazar also meint, Juden sollten sich nicht um Politik kümmern, wenn die nicht direkt das Gemeindeleben betrifft…

    Von „Krieg zwischen Putin und den Lubawitschern“ kann aber keine Rede sein – bei d e n gesammelten Verdiensten Vlad Putins für die gute Sache der Juden ist das so gut wie ausgeschlossen … –>
    FIGHT HATRED
    Vladimir Putin: Has he fought political anti-Semitism in Russia?

    http://www.fighthatred.com/fighting-hate/people/891-vladimir-putin-has-he-fought-political-anti-semitism-in-russia

    Rückblick – Wie Berel Lazar bei einer Konferenz der Shluchim den Glaubensbrüdern seinen Präsidenten empfahl.
    Da erzählt er [ab Min. 1:25] die Geschichte, wie der junge Vlad einst von einer jüdischen Nachbarsfamilie warmherzig … Später habe der Beschenkte sich erinnert u. stiftete dann aus Dankbarkeit die erste jüdische Schule in St. Petersburg… usw. –>
    Vladimir Putin told me a personal story in the Kremlin

    Im selben Film [ab Min. 3:15 – big show!] tritt übrigens auch der Zionist und Chabad-Glaubensbruder Alan M. Dershowitz auf, in den USA ein s. bekannter Staatsrechtler, findet u.a. Pornographie für unschädlich u. ist gegen das Recht der US-Bürger Waffen zu besitzen…

    Und hier noch die Erklärung was „Shluchim“ sind, Botschafter od. Emissäre [es soll etwa 4000 weltweit geben] im Auftrag von Chabad; sie treffen sich einmal jährlich u. feiern den Erfolg bzw. sich selbst oder was auch immer, wie man ja im obigen Film s. gut sehen kann –>
    Chabad Lubavitch Headquarters
    Shluchim – The Emissaries

    http://lubavitch.com/about.html?h=631

  106. Aristoteles sagt:

    @Heider

    Vielleicht sitzt Putin deshalb dort oben?

    Im Vergleich mit den Schwarz-Hüten ist eine Karnevals-Polonaise jedenfalls babylonischer Babykram…

  107. kaeptnbrise sagt:

    @ Wolfgang Eggert

    Schneerson & Netanjahu, schaurig-schönes Video. In der Tat, hier erscheint Netanjahu nicht gerade als Herr und Meister. Lubatwitcher hin und her, eigentlich gucke ich mir lieber die Jungs von ZZ-Top an, aber das ist ein ganz anderes Thema.

    Der Rebbe (Messiahs?) starb 1994. Mir ist nicht klar, wer jetzt in den USA bzw. weltweit DER Balabos von dem Verein ist. Wie mag die Hierarchie aussehen, Alan Dershowitz scheint mir ein wichtiger Kämpfer an der Medienfront zu sein. Er fällt auf durch seine Telegenität (unauffälliges Steiling), der Wolf brauchte ja auch erst einmal das weiße Mehl für seine Pfote, bevor ihm die Geißlein eingelassen haben.

  108. Heider sagt:

    Ergänzend

    Nicht nur bei den internationalen u. ukrainischen Orthodoxen vom WJC (World Jewish Congress) hat sich Nähe zu Parteien u. Gruppen gezeigt, die im neuen Europa gemeinhin als Nationalisten, Neonazis, Rechtsextremisten, Faschisten geschmäht werden.
    Auch bei Chabad ist in wenigstens einem Fall belegt, dass ihre Mitglieder wohl keine Hemmungen kennen u. in sämtlichen polit. Lagern grasen, sofern sie sich nur was versprechen.
    So erschien bei der „Deutsch-Israelischen Konferenz“ der „rechtspopulistischen“ [Medienjargon] Partei PRO NRW im April 2011 in Leverkusen neben den Ideologen der militanten Westbanksiedler Hillel Weiss und David Ha’ivri auch der Chabad-Rabbi Shalom Dov Wolpo.

    Dov Wolpo ist in israelischen Chabad-Kreisen sehr populär u. in seinem polit. Extremismus für die zionistische Sache Israels kaum zu übertreffen. Bspw. setzte er eine Tagesprämie von 1000 Schekel für IDF-Angehörige aus, die Ungehorsam gegen militärische Befehle zum Abriss sog. illegaler Siedlungen in der Westbank geübt hatten. –>
    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/178374

    Und einmal griff er sogar den heutigen Hardliner der US-Administration John Kerry an, den er mit dem biblischen Haman [angeblich ein persischer Hofbeamter u. Erzfeind aller Juden] verglich. Kerry, damals Senator von Massachusetts, hatte sich im US-Wahlkampf 2004 für einen Rückzug der IDF aus dem Gaza-Streifen (der dann 2005 tatsächlich begann) ausgesprochen –>
    Failed Messiah – February 06, 2014
    Chabad-Linked Rabbis Equate Secretary Of State John Kerry With Biblical Haman

    http://failedmessiah.typepad.com/failed_messiahcom/2014/02/chabad-linked-rabbis-compare-secretary-of-state-john-kerry-to-biblical-haman-567.html

    In einem Video von der Konferenz ist Dov Wolpo s. schön im Bild; man achte auf seine Augen [Min. 1:22 bis 1:46], als er zu seinem bundesdeutschen Gastgeber Jörg Gojim Uckermann hinsieht – sprechen Bände… –>
    Gemeinsam wider der islamistischen Herausforderung

    Aber klar. —
    Putins Oberrabbi Lazar ist natürlich aus einen ganz anderen Holze geschnitzt, hat nur die gute russische Sache im Auge. >:>

  109. schnehen sagt:

    @Wolfgang Eggert

    Der Krieg hatte mal etwas Ritterliches, Heroisches…?? Ich glaube, Sie haben sich auf einen mittelalterlichen Turnierplatz verirrt.

    Ich lese gerade noch mal Tolstois ‚Krieg und Frieden‘, darunter die Stellen über die Schlacht von Borodino (1812), die Brandschatzung Moskaus und die Vertreibung der Franzosen aus dem Land unter Führung des großen Generals Kutusow. Wenn Sie diese realistischen Schilderungen lesen, oder wenn Sie Tolstois Sewastopoler Erzählungen über den Krim-Krieg von 1854 gegen die Franzosen hinzunehmen oder auch Konstantin Simonows ‚Kriegstagebücher‘ aus dem Zweiten Weltkrieg, dann kommt Ihnen sicherlich nicht in den Sinn, dass ehemalige Kriege etwas ‚Ritterliches‘ hatten.

    Aber es kommt einem etwas ganz anderes in den Sinn, wenn man das liest:

    Dass der Krieg immer schon eine schmutzige, hässliche, unheroische, unritterliche, scheußliche Sache war, in den man in erster Linie die Söhne der armen Leute hineingeschickt hat, die für die hohen Herrn den Kopf hinhalten durften. Den Ruhm und die Orden ernteten meist die Generäle, die andere in den Tod schickten.

    Und der Koreakrieg von 1950-1953 soll auch noch ‚ritterlich und heroisch‘ gewesen sein?? Habe ich das richtig verstanden oder missverstanden? Die Amerikaner haben zwei Millionen Nord-Koreaner auf die brutalste, widerlichste, feigste Art aus der Luft umgebracht, mit Napalmbomben, mit Flächenbombardements und ganz Nord Korea zur Wüste gemacht. General Mac Arthur wollte zum Schluss sogar die Atombombe gegen China einsetzen, scheiterte aber am Einspruch seines Präsidenten.

    Und Dien Bien Phu (1954) war in Vietnam, soweit ich mich erinnere, aber vielleicht meinten Sie das ja auch, und wie die Franzosen da gehaust haben, brauche ich Ihnen nicht zu erzählen. Auch dieser Kolonialkrieg hatte wenig Heroisches, allerhöchstens auf Seiten der Vietnamesen, die für die Unabhängigkeit ihres Landes durchs Feuer gegangen sind.

    Sind Sie wieder dabei, Geschichtsmythen zu verbreiten?

  110. kaeptnbrise sagt:

    @ Heider

    „In einem Video von der Konferenz ist Dov Wolpo s. schön im Bild; man achte auf seine Augen [Min. 1:22 bis 1:46], als er zu seinem bundesdeutschen Gastgeber Jörg Gojim Uckermann hinsieht.“

    Tja, diese ganze Bewegung der politisch Inkontinenten, heftig! Die Freiheit läßt sich so nicht erringen. Nun fehlt eigentlich nur noch das Material, wie es ihnen konkret gelungen ist, die moderne bajuwarische Variante des Don Quixote, den unermüdlichen Gegenspieler des Münchner CSU-Mannes Marian Offman zu briefen.

    Oder ist es nur die Furcht, daß ganze Berge in nichts zusammenstürzen könnten, wenn so ein Islamkritiker mal ein wenig weiter recherchiert?

  111. Wolfgang Eggert sagt:

    @urkeramik😉 ich denke auch, daß die sektenideologie ein mittel zum zweck ist, um das fussvolk auf den (ultra)rechten weg zu kriegen bzw. dort zu halten. nur, macht das diesen weg damit weniger gefährlich? asena/aschina sagt mir nichts, erzähl mal drüber

  112. Wolfgang Eggert sagt:

    @ schnehen. natürlich hatte krieg einmal ästhetik. die umso mehr glänzt, wenn sich „sinn“ und freiwilligkeit damit verbindet. die schlacht im teutoburger wald war gerecht und ein gesamtkunstwerk shakespeareschen ausmasses zugleich. das damalige amerika, reich, allmächtig, hochnäsig, brutal, mal kurz aus aus den muckibuden von venice beach herübergekommen um ein paar weitere wilde zu „zähmen“ verblutet in wald und matsch, weil es sich für die wilden lohnt für dieses wenige und das anderssein das höchste zu geben. nicht geld und gute worte, nicht aussichtslosen diplomatischen ringelpietz sondern das eigene leben. schlimmer und schöner geht nicht. varus, der sich im dauerregen in sein schwert stürzt, weil er etwas verloren hat, was an der börse nicht zählt, nämlich seine ehre. mutasim al gaddafi der nicht nur äusserlich jesusgleich seinen folterknechten im angesicht und der gewissheit des todes sagt „meine wunden sind orden“… das sind herrliche bilder. materialisten werden die natürlich nichts sagen. auch nicht den „übervernünftigen“, die in den zoo gehen und einen tiger im käfig „bewundern“ können, „der ist gefährlich, gut dass er hinter gittern ist, so kann er mir nichts tun“. die sich in der kommerzialisierten „naturwelt“, im zirkus, an sogenannten bestien berauschen, wenn sie dort „männchen“ machen. und dem „bändiger“, in seiner lächerlich bunten uniform, die nicht per zufall an „uncle sam“ erinnert, applaudieren, wenn er dem auf den knien liegenden elefantenbullen ein stückchen zucker zur belohnung reicht. so sieht unsere realität aus, auch ausserhalb des zelts. schönheit darin zu sehen, wenn das tier ausbricht, mit all seiner gewalt, ist nur unmenschlich, wenn man ständig auf die konsequenz schaut. die verqueren ideologen und die arrivierten tun das, 95% prozent der sogenannten „menschheit“.

  113. gerina sagt:

    @ W.E
    es freut mich, dass Sie unseren Blog mit ihren wertvollen Beiträgen wieder bereichern !

  114. Thomas sagt:

    Um die Furchtlosigkeit der „Teutonen“ zuverstehen muß man wissen, das es in dem Weltbild der damaligen Zeit keine Zukunft gab. Auch wenn die Menschen von damals natürlich für den kommenden Winter Vorsorge traffen so existierte in deren Bewußtsein nur dieses.

    Das was ist, entstand aus meinen Taten immer im Hier und Jetzt!
    Somit ist deren Zukunft nie ein Ziel gewesen, sondern immer der WEG.
    Der Weltenbaum ist ein Exemplar wie Sie Realität empfunden haben. Die Römer haben nur durch die Hintertür am Ende „gesiegt“… man gab den germanischen Stämmen einfach einen Glauben indem Furcht vor dem Tod ein elementarer Bestandteil ist. Wie man ein Volk von seinem Urglauben entzweit sieht man wunderbar an den Afrikanern oder den Ureinwohnern Amerikas. Die katholische Kirche als Institution, nicht jeder Katholik, ist nichts weiter als eine Maschinerie der Unterdrückung aufrechten Ganges.

    Die Priester und wie die sich alle schimpften haben den Menschen nur Schrott erzählt. Der Heiland ist da, haleluja!
    Und im gleichen Zuge haben die Schergen von hinten Massenmord an den Zuhörern betrieben.

    Schon damals wurden durch Bestechung, Hinterlist, Folter und Mord ganze Schaaren von Menschen Zwangsreligionisiert. Was für ein Wort, trifft aber zu!

    Naja, ich wünschte die „Germanen“ hätten damals einfach alles platt gemacht was nach ROM richt und uns das alles ersparrt. Auch die Mongolen hatten die Chance, aber am Ende auch nur für die Katz gewesen! Fragt man sich wer eigentlich die herrschernde Klasse des damaligen Roms gewesen ist… eh?!

  115. Thomas sagt:

    Und mal ganz ehrlich. Dem Volk zu erzählen Pazifismus und bloß nicht Gewalt anwenden sei eine Gute Sache und im gleichen Zuge die Staatsgewalt zu benutzen um seine Idiologie durch Gewalt durchzusetzen ist in meinen Augen etwas widersprüchlich. Warum haben die Leute das nie gerafft das man Sie nur für dämlich verkauft und aufs Letzte Blut ausnutzt. Ein Priester der dir erzählt, jaja mein lieber, Jesus war ein Pazifist und du mach mal was wir dir erzählen und hinten rum bereichern sich diese Schweinepriester an deinen Frauen, Kindern und Habseligkeiten!

    Die gleichen Leute wie damals sitzen auch heute noch in den Ämtern die Frauen einfach mal eben als Hexe stigmatisierten und verbrannten…alles im Sinne des Herrn…alles klar Satan, oder auch selbstverliebter schwuler Schmock!

    Ist mit übrigends völlig egal ob ich als homophob bezeichnet werde mal nebenbei! Warum?
    Weil meine Seele nicht zur Disposition steht!

  116. kaeptnbrise sagt:

    @ wolfgang eggert

    „schönheit darin zu sehen, wenn das tier ausbricht, mit all seiner gewalt, ist nur unmenschlich, wenn man ständig auf die konsequenz schaut. die verqueren ideologen und die arrivierten tun das, 95% prozent der sogenannten “menschheit”.“

    Kann damit sehr viel anfangen. Erinnert mich an die einstmalige Diagnose eines gewissen Dr. Spenglers, besorgt den siechen Patienten Europa abhorchend, ob denn noch Lebenszeichen vorhanden sein.

    Solche Sätze, auf die Waagen der heute herrschenden Krämer, Höker, Sozialingenieure und Psychotechniker gelegt, dürften auf deren Meßskalen keinen Ausschlag erzeugen. Reste von Gemüt, Ehre, Würde, Vitalität lassen sich eben schwerlich in Tabellen erfassen.

    „… daß die sektenideologie ein mittel zum zweck ist, um das fussvolk auf den (ultra)rechten weg zu kriegen …“

    Die Zuordnung „rechts“ scheint mir hier nicht hinreichend zu greifen. Die Lubawitscher sind das Exempel einer (partikulären) Gruppe, die ihr Ziel konsequent verfolgt. Evolutionssoziologisch besehen – jenseits von Gut und Böse – ein ganz normales Alltagsgeschäft.

    Die größte Pathologie, alle Grundregeln des Lebensspieles leugnend, scheint mir darin zu bestehen, einer Religion auf den Leim zu gehen, ob man diese nun Internationalismus, Humanismus, Universalismus nennt, die als Paradies -vorweggenommen auf Erden – den Ausstieg aus der Geschichte verheißt. Das Ende aller Gruppen (Stände, Stämme, Völker, Rassen …), die sogenannte „Menschheit“ soll zum einzig denkbaren Subjekt der Politik werden.
    Der ewige Antagonismus „WIR versus DIE“ soll eliminiert werden. Ein köstlicher Scherz, denn jetzt geht das Gefecht zwischen den Globalisten/Internationalisten/Humanisten und den Vertretern partikulärer Interessen ja erst richtig los. Siehe z.B. die massiven Attacken der NWO gegen die orthodoxen Christen in Rußland.

    Pazifismus ist eine feine Sache – so man sich diesen leisten kann.
    Frieden ist Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln. Eine sehr raffinierte List besteht darin, dem Feind den Pazifismus schmackhaft zu machen. George Soros weiß schon genau, welche Bewegungen er warum unterstützt. Wenn der Feind seine Schwerter zuerst zu Pflugscharen macht, ist der Kampf so gut wie gewonnen.

  117. Andy Poppenberg sagt:

    eigentlich gings hier mal um die Montagsdemos und die Bewegung für den Erhalt des Friedens, die ganz schnell viel größer werden muß, um wirksam zu sein

    aber wir können auch noch über verzeitliche Mythologie plaudern, wenn hier oder dort die ersten Raketen einschlagen, und dann können wir den Heroismus des wahren urzeitlichen und männlichen Kampfs hautnah erleben…

  118. Thomas sagt:

    @Andy
    wenn diese urzeitlichen Geister hier noch vorhanden wären würden wir nicht in dieser Situation gefangen sein. Es ist doch nur durch den innerlichen Verfall in uns selbst soweit gekommen das wir nicht genug Leute sind denen da oben einen Riegel vorzuschieben.
    Die Mahnwachen sind wichtig, keine Frage. Aber der ausdrückliche Wunsch der Masse von uns Deutschen auf Souveränität ist ebenso wichtig um eben nicht mehr der Esel zu sein der nur nach babylonischer Richtlinie handelt!

    Ich sehe die Mahnwachen als ein Zeichen das in die Welt gerichtet ist, wir wollen diesen NATO Krieg nicht und schon garnicht eine üble Hetze gegen Russland!

    Bevor aber die gut bezahlten Sozialschmarotzer Politik im Sinne Deutschlands machen buchten uns die Anglesusen ein, alle!

    Oder es knallt eben!

  119. Thomas sagt:

    Und ich sage dir noch etwas.
    Unsere so supergeile Gewerkschaft könnte einfach einen Streik ausrufen, bis diese Ferkelregulatorin aufhört hier uns alle in den Abgrund zujagen!

    Wäre mal ein Beispiel oder hm?

    Und! nix passiert. Alle diese Leute haben eben keine Eier, kein Anstand und noch weniger Rückgrat als nen All.

    Jeder der an einer Schaltstelle sitzt ist in Oink Oink Land ist ein Schurke!

  120. schnehen sagt:

    @Wolfgang Eggert

    Kriege hatten nie etwas Ästhetisches, nur für den, der sie nicht mitzumachen braucht, der von seinem Schreibtisch aus sich dazu berufen fühlt, sie aus der zeitlichen und räumlichen Distanz heraus zu kommentieren und zu glorifizieren und der sich nicht in das Leid einer Mutter, die ihren Sohn in einem meist sinnlosen Krieg verloren hat, hineinversetzen kann, der mit Geschreibsel und billigem Journalismus sein Geld verdient und sich deshalb vieles zusammenfantasiert.

    Natürlich muss man zwischen gerechten und ungerechten Kriegen unterscheiden, zwischen Befreiungskriegen und Angriffskriegen. Die erste Kategorie von Kriegen mag etwas Heroischen haben. Aber ritterlich wurden Kriege nie geführt. Hätte man damals, z. B. in der von Ihnen erwähnten und glorifizierten Teutoburger Schlacht Massenvernichtungswaffen zur Verfügung gehabt, hätte man sie eingesetzt. Nur die Tatsache, dass die Technik damals noch auf einem sehr niedrigen Stand war, hat das verhindert. Man hatte eben noch keine Drohnen.

    Krieg ist immer ein scheußliches, barbarisches, den Menschen und seine Würde erniedrigendes Gemetzel. Jedes moralische Gesetz bleibt auf der Strecke und wird mit Füßen getreten, die niedrigsten Motive der Menschen werden jeden Tag in einem Krieg gefüttert und genährt. Selbst Soldaten, die einen gerechten Krieg führen und nur ihre Heimat verteidigen, sind gezwungen, sich über den elementarsten menschlichen Anstand hinwegzusetzen und werden durch den Krieg und seine eigenen Gesetze im Laufe der Zeit zunehmend brutalisiert. Meistens bleibt die Moral und die Ritterlichkeit auf beiden Seiten auf der Strecke, auch auf der Seite derjenigen, die einen gerechten Krieg führen. Der brutale faschistische Angreifer setzt meistens die Maßstabe, die dann auch von der anderen Seite bald übernommen werden.

    Es sind die Historiker, die Schlachten und Kriege und den damit verbundenen ‚Ruhm‘ verherrlichen, die mit solchen Darstellungen ihr Geld verdienen und sich damit wichtig tun, die große Heerführer, die andere in den Tod schicken zu übermenschlichen Gestalten hochstilisieren und die ihren Lieblingskriegen einen ästhetischen Touch geben. Die Produkte solcher Historiker finden sich dann in unseren Geschichtsbüchern oder auch in den Gehirnen von Leuten wieder, die nie so etwas mitmachen mussten, die noch nicht einmal in einer Armee gedient haben, die noch nie eine Waffe in der Hand getragen haben, die noch nie einen Orientierungsmarsch und eine Wehrübung mitmachen mussten, die aber ihre warmen Sessel lieben wie sonst nichts in der Welt.

  121. urkeramik sagt:

    @w.eggert: das wird zu lang für einen off topic Kommentar hier. Kurzer Einstieg: http://de.wikipedia.org/wiki/Aschina
    Die Thematik dreht sich um die Rolle dynastischer Familienverbände für die Kontinuität von Ideen und Machtprojektionen in der Geschichte. Zentral in dieser Thematik ist wiederum die Rolle frühkindlicher Traumatisierung für die Struktur und den Erhalt solcher Familienverbände, was ein Schlaglicht in die Mißbrauchsgeschichten wirft, die ja auch in den entsprechenden Grüppchen grassieren. Der Zusammenhang zum Thema hier ist, das ich (im Zusammenhang mit der aktuellen Ukrainegeschichte) gelesen habe, ein jüdischer Verband habe den Abriss des Svjatoslav I. Denkmals bei Belgorod gefordert. Es gedenkt explizit des Sieges über die Chasaren und der geschlagene Chasarenchan (ein Asena) trägt den Sechsstern auf seinem Schild: http://ru.wikipedia.org/w/index.php?title=Файл:Sviatoslav_statue_at_Belgorod.jpg&filetimestamp=20110222125139&

  122. Andy Poppenberg sagt:

    Die Frage nach der Souveränität Deutschlands ist identisch mit der nach den deutschen Interessen, ganz besonders, wenn der Souverän das Volk und die Interessen das Allgemeininteresse sind, das laut Amtseid die sogenannten Volksvertreter eigentlich befördern sollen, es aber nicht tun.

    An erster Stelle des Allgemeinwohls steht der Erhalt des Friedens. An dieser Problematik und der Diskrepanz zwischen Volkswillen und tatsächlichem Handeln der Politikdarsteller erwachen die Menschen aus ihrem verführten Gutmenschenschlaf, ihrer fremdbestimmten Unmündigkeit und der gesamtgesellschaftlichen Bewußtlosigkeit (Dutschke). Hierin liegt der kleinste gemeinsame Nenner und die Einigkeit aller Menschen durch alle politischen Lager.

    Erst im nächsten Schritt kann man den Leuten klarmachen, daß es Demokratie und Volkssouveränität nur national geben kann, daß die Nation nur der politische Begriff eines Volkes ist, der Staat nur die Vertretung des Allgemeinwohls gegen private und fremde Interessen und der Garant der Freiheit aller Menschen. Die Befreiung von fremden Interessen, das Mündigwerden der Nation ist nur die Verwirklichung der Volkssouveränität im wirklich demokratischen Staat und damit notwendige Folge der Friedensbewegung gegen unsere Instrumentalisierung des USNATO Imperialismus.

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk und es Gnade euch Gott.”

    Theodor Körner

  123. Windsurfer sagt:

    Ich kopiere einfach einen Teil von „Willi Winzig“ hier rein weil das auch meine Meinung darstellt. Sobald sich Systeme bilden (wie Montagsdemos) könnt ihr davon ausgehen das sofort Profis vom Geheimdienst sich darum kümmern. Sie werden alles tun solche Entwicklungen möglichst schon im Keim zu ersticken.

    Von Willi Winzig:
    Der Finanzoligarchie. Und die läßt nichts unversucht, eine nationale Oppositionsbewegung auszuschalten, in dem man sie unterwandert, diskreditiert, aufweicht und lächerlich macht, bis keiner mehr hingeht.

    Wer anderen ihre Meinung nicht lassen will, hat auf einer Montagsdemo nichts verloren. An Leuten wie Shayar sieht man eben auch, das die Linke uneinig und damit kraftlos ist. Dabei hätte sie leicht eine Führungsrolle in der Opposition übernehmen können, aber auch da leistet die Finanzoligarchie ganze Arbeit, in dem sie eben auch die Linke flügellahm macht.

  124. Wahr-Sager sagt:

  125. Wahr-Sager sagt:

    Zum Video (ab 20:47): „Ich halte die Kategorie von links und rechts nicht für überholt“.

  126. Andy Poppenberg sagt:

    Was er sagt, sollte für das große gemeinsame Ziel doch erstmal konsensfähig sein, er hat jedenfalls Recht: wir müssen schnell immer mehr werden, einen Bogen über die gesamte Gesellschaft spannen, Differenzen zurück stellen, mehr Leute mobilisieren und mehr aus der politischen Bewußtlosigkeit zum selbständigen, kritischen Denken bringen, damit die gesamte Mainstreampropaganda ins Leere läuft.

    So viele Geheimdiestmitarbeiter gibt es nicht, eine gesamtgesellschaftliche Bewegung, die sich im Ziel einig ist, zu spalten und zu unterwandern. Das hat nichtmal 1989 in der DDR funktioniert und damals gab es kein Internet. Ohne Internet hätten wir jetzt schon lange Krieg im Osten und wären alle begeistert dabei; durch das Internet können unzählige weitere Menschen unabhängig informiert und aufgeweckt werden. Jeder sollte zu einer Montagsdemo gehen und jedesmal einen anderen mitnehmen, der noch nicht dort war, bis irgendwann die Menschen abends nicht mehr nach Hause gehen und konkrete Forderungen entwickeln, die unsere sogenannen Volksvertreter nicht mehr ignorieren können.

  127. Staatsfeind sagt:

    Leider werden Meschen von denen die Wahrheit ausgesprochen und die wichtigen Themen angesprochen werden von unserer Presse diffamiert.

    http://staatsfeinde.wordpress.com/2014/05/16/die-wahrheit-ken-jebsens-holocaust-leugnung/

  128. Wahr-Sager sagt:

    @Staatsfeind: Kann man aus dem Artikel nun schließen, dass ein „Holocaust-Leugner“ und „Antisemit“ ein ganz schlimmer Mensch ist?

  129. urkeramik sagt:

    @wolfgang eggert: ich hoffe du liesst das noch🙂 Hier zwei ergänzende Links:
    Schneersons Pläne zur Zerstörung Russlands http://irenecaesar.wordpress.com/2014/03/28/chabad-leader-menachem-mendel-schneerson-on-his-plans-for-destorying-ukraine-and-russia/
    das passt dann alles ins Bild „Then, driving away the Cossacks, we will convert it into Khazaria – Israel. “ (in Punkt5)
    und weiter unten „The Slavs are temporary guests on these lands and are subject to eviction. We will return this territory, and build the Great Khazaria“
    Auf dem selben Blog über das Personal der Kiewer Junta:
    http://irenecaesar.wordpress.com/2014/03/25/chabad-fascist-junta-in-kiev-reprint-from-eduard-khodos-фашисткая-хунта-хабада-в-к/
    das passt dann alles ins Bild „Then, driving away the Cossacks, we will convert it into Khazaria – Israel. “ (in Punkt5)
    und weiter unten „The Slavs are temporary guests on these lands and are subject to eviction. We will return this territory, and build the Great Khazaria“

  130. Gregor Broszat sagt:

    Moin, moin in die Runde!
    Ich finde die Sache von Pedram gut. Erst gucken, dann sprechen und versuchen den vernünftigen Rest der Demo zum Thema Frieden zu bringen ohne einseitiges Amerikabashing, Verschwörungstheorien, Reichsbürgern, NPD’lern und dem traurigen Rest. Die Idee ist gut mal schauen ob sie gelingt.

    Solange Menschen wie sie, Herr Elsässer, der für einen Verlag schreibe, der geschichtsrevisionistische Schriften verlegt und z.T. mit Schriftstellern die den Holocaust leugnen ihr Geld verdienen, auf diesen Mahnwachen reden und gehör finden, solange stehe ich auf der Seite gegenüber bei der Antifa!

  131. Wahr-Sager sagt:

    @Gregor Broszat:

    Oh nein, was für ein Verlust für COMPACT.

    Nee, ein Verlust für die BRD.

    Ach was, ein Verlust für die Menschheit!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Mai 2014
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
%d Bloggern gefällt das: