Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Schachtschneider zur Krim: „Das ist nicht völkerrechtswidrig!“

10154366_659656114083344_9095342400955584592_nExklusiv in COMPACT 5/2014: Eine Expertise von Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider zum Referendum auf der Krim und der anschließenden Angliederung an Russland.

Auszüge aus der aktuellen Maiausgabe von COMPACT-Magazin:

(Schachtschneider)

Rußland hat die Krim nicht annektiert, wie der Westen und sogar die Bundeskanzlerin Wladimir Putin vorwerfen. Die Vorwürfe sollen nicht nur die wirtschaftlichen, ohnehin allseits schädlichen, Sanktionen der Europäischen Union gegen die Russische Föderation rechtfertigen, sondern auch die „indirekte“ Aggression der westlichen Bündnisse, auch der NATO, legitimieren. Die Fakten kennt die Öffentlichkeit nur aus den allgemein zugänglichen, meist durch Agitation und Propaganda verzerrten Informationen.

Wenn die Ukraine zur NATO gehört, wie das die USA anstreben, wird sie Standort von gegen Rußland gerichteten Waffen werden. Mit dem Umsturz in der Ukraine ist es bereits gelungen, diese aus der Gemeinschaft unabhängiger Staaten herauszubrechen. Das geht gegen die Sicherheitsinteressen Rußlands. Rußland hat die Mitgliedschaft des vereinten Deutschlands in der NATO und nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion die Erweiterung der NATO nach Osten zugelassen. Das hat die weltpolitische Lage verändert. Die freilich nicht vertraglich gesicherte Zusage, die NATO nicht weiter nach Osten auszudehnen, hat der Westen nicht eingehalten. Wenn ein Bündnis, zumal ein Militärbündnis, zu mächtig wird, wird es zur Bedrohung der anderen Staaten und büßt seine freiheitliche Rechtfertigung ein.

Die Ukraine war ein Teil Rußlands und der Sowjetunion und soll schnellstmöglich Mitglied der EU werden. Die Krim befindet sich in einer besonderen Lage. Sie hat mit großer Mehrheit für die Sezession von der Ukraine und für die Aufnahme in die Russische Föderation gestimmt. Diese hat sie aufgenommen. Rußland konnte und kann aus geschichtlichen und mehr noch aus geostrategischen und militärischen Gründen nicht auf die Krim verzichten, vor allem wegen Sewastopol, dem Hafen der russischen Schwarzmeerflotte. Rußland hat seine Nutzungsrechte an diesem Hafen auf Jahrzehnte durch Vertrag zu sichern versucht, aber der vom Westen inszenierte Umsturz in der Ukraine hat die politische Verbindlichkeit des Vertrages fragwürdig gemacht. Rußland hat legitimes Interesse an der Krim und deswegen deren Sezession unterstützt. Das ist nicht völkerrechtswidrig. Der Westen akzeptiert denn auch die durch die Aufnahme der Krim in die Russische Föderation geschaffene Realität, die Ukraine nicht.

Der Westen hat den Umsturz in der Ukraine im bewährten Verfahren des Straßenaufruhrs gefördert, wenn nicht betrieben und mit dieser subversiven Intervention die innere und äußere Souveränität der Ukraine verletzt. Die ethnischen Gegensätze zwischen Russen und Ukrainern, aber auch das augenscheinlich korrupte Regierungssystem waren dem Umsturz dienlich. Zumindest vorübergehend hat gewaltsame Übernahme der Macht durch die aufständischen Kräfte zu einer Regierung der Ukraine geführt, welche bereit ist, die Ukraine in die EU und in die NATO zu führen. Dabei wurde die Trennung des Landes in Kauf genommen, auch von den westlichen Vermittlern.

(Vollständig lesen in der Printausgabe COMPACT 5/2014 – hier bestellen)

Die Ukrainepolitik des Westens ist eine Bedrohung Rußlands. Maßnahmen Rußlands zum Schutz seines rechtmäßigen Flottenstützpunktes waren von seinen existentiellen Interessen gegen den zunehmend aggressiven Westen gefordert. Sie sind verhältnismäßig und dienten und dienen der Verteidigung der der Russischen Föderation, aber auch russischer Staatsbürger und ethnisch russischer Ukrainer. Ein Verstoß gegen das Völkerrecht sind sie nicht, schon gar nicht eine Annexion der Krim. Sie sind durch das Recht zur auch präventiven Selbstverteidigung gerechtfertigt, wenn diese mit angemessenen Mitteln erfolgt und zudem von den Bewohnern des geschützten Gebietes gewünscht sind, weil diese sich erkennbar und in großer Mehrheit dem Staat, der ihre Sezession unterstützt, anschließen wollen. Von großem rechtlichem Gewicht ist, daß die illegale Übergangsregierung der Ukraine, unterstützt vom umstürzlerischen Parlament und auch vom Westen, das Sezessionsreferendum der Krim für illegal erklärt hat, gewaltsam (Mobilmachung) unterbinden wollte und nicht anerkennt. Das stärkt die Legalität der russischen Schutzbemühungen für eine ungestörte Abstimmung.

Staaten sind völkergewohnheitsrechtlich berechtigt, ihre Staatsangehörigen notfalls gewaltsam mit einer begrenzten und verhältnismäßigen Intervention vor Bedrohungen an Leib und Leben zu schützen. Eine Bedrohung für die Russen auf der Krim und all die Bewohner der Krim, die durch das Referendum wieder Russen werden wollten, waren und sind die neuen Gewalthaber der Ukraine zweifelsfrei, aber auch die Gewalttäter, welche auf dem Maidan gemordet hatten. Wladimir Putin hat sich auf diese Schutzpflicht berufen. Sie wird auch von westlichen Staaten ständig praktiziert, oft nur vorgetäuscht.

Das Budapester Memorandum von 1994, in dem die USA, Rußland und Großbrittanien. der Ukraine für den Nuklearwaffenverzicht die Souveränität und die bestehenden Grenzen sowie deren politische und wirtschaftliche Unabhängigkeit zu achten und im Falle eines nuklearen Angriffs auf das Land unmittelbar Maßnahmen des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen zu veranlassen zugesagt haben, ist durch die Sezession der Krim und deren Aufnahme in die Russische Föderation nicht berührt, geschweige denn verletzt. Das Selbstbestimmungsrecht der Bürger der Krim konnte durch dieses Memorandum nicht aufgehoben werden, weil es die Freiheit der Bürger ist. Diese steht nicht zur Disposition der Politik. Sie ist mit dem Menschen geboren.

Einsortiert unter:Uncategorized

85 Responses

  1. „Die Freiheit der Bürger ist mit dem Menschen geboren“, ich lach mich tot über so viel Schwachsinn in einem Satz!

    Es gibt keine freien Bürger.
    Man recherchiere mal Übersetzungen von Bürger und schaue was das heisst, wenn schon der Deutsche seine eigene Sprache nicht mehr erkennt!
    Beispiel cittadinanza = Staatsbürgerschaft (nicht Staatsangehörigkeit das ist ein Übersetzungsfehler, die gibt es nur im deutcshen Psrachgebrauch, weil nur die Deutschen jemals freie Völker waren)

    DA STEHT CITTADINANZA – SYNONYM: KAUTION; BÜRGSCHAFT; GARANTIE!
    https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-prn1/v/t1.0-9/10290610_10202449530337202_2471120332201863115_n.jpg?oh=a1bda5c2f6e53f4c784d89b09e90ed6d&oe=53CFC064

    Der Schachtscheider hat den Knall doch nicht gehört, wie inkompetent muss man sein um so eine Aussage zu treffen!

    Das Freiheitsprinzip wovon er immer redet liegt in der Subsidiarität der Deutschen Völker, also in der Regierung ihres Reichs über die Gemeinden/ Provinzen/ Bundesstaaten von unten nach oben.

    Und nicht als Bürger eines gleichgeschalteten Hoheitsgebiet mit zentralregierendem politischen Rechtskreises!
    ——————————————-

    Im Deutschen Kaiserreich sind Menschen per Gesetz definiert von Geburt an rechtsfähig, heißt spätestens 1900 mit Einführung des BGBs in die Freiheit entlassen worden ( -> §1 BGB) und somit automatisch Träger von Rechten und Pflichten. Diese Menschen schränken sich Rechte NUR ein, um das Zusammenleben zu gestalten, aber geben sich keine Grundrechte, denn genau das ist das Freiheitsprinzip, das ist der Bund der Deutschen Völker von 1871, der kein gleichgeschaltetes Hoheitsgebiet/ zentralen Parlamentarismus hatte, sondern dieses bei den 25+1 Bundesstaaten lag! Der Kaiser selber ist seit 1832 nur noch primus inter pares, hat keine politische Macht, sondern befreite uns aus den Lehen der Kirche und löste den Papst als Prärogative, als Gleicher unter Gleichen ab. Er ist direkter Volksvertreter der Völker nach aussen hin, oberster Wächter über die Gewaltenteilung nach innen hin – solange die Deutschen ihre Treue und ihr Vertrauen ihm geben. Er kann vom Volk abgesetzt werden aber nicht nach belieben ernannt, wie in einer Republik ein Präsident je nach belieben der Mächtigen gegen einen X-beliebigen ausgetauscht werden kann. Mit der Einführung der Menschenrechte hat sich Rom (The Crown) die Prärogative und Macht wieder zurückgeholt, und die UN verwaltet wieder das entrechtete Personal Roms. Denn Rom beansprucht Stifter der Menschenrechte zu sein! (Menschenrechte/ Grundrechte => Teil eines Herrschaftsprinzips)

    Wenn ein Mensch die Rechtsfähigkeit erlangt, handelt der Mensch selbst als Träger von Rechten und Pflichten. Das ist eine Natürliche Person! Diese braucht keine Anerkennung der Rechtsfähigkeit durch eine Eintragung in ein Vereins- oder Handelsregister wie in einer Republik und braucht daher auch keinen Vertreter, der die Rechte und Pflichten wahrnimmt.

    Um die von Geburt an erlangten Naturrechte einzuschränken, um ein Zusammenleben zu garantieren, geben sich die Menschen in einer Region (Provinzen/ 25+1 Bundesstaaten) eine Verfassung, die nur die Rechte einschränkt, die anderen Schaden zufügen würden!

    Diese Rechtseinschränkung nennt man dann Gesetz und solch ein Gesetz ermöglicht die Einschränkung von Rechten!

    Eine natürliche Person im BRD/ EU Recht = nichts anderes als eine Juristische Person privaten oder öffentlichen Rechts hingegen, wird ERST nach Eintragung in ein Rregister Träger von Rechten und Pflichten – wird also somit erst einmal entmachtet (Wegfall der Natürlichen Personenrechte = Wegfall des Naturrechtes = repräsentative Demokratie)! In der Folge bekommt dann diese geschaffene Juristische Person per Gesetz Rechte von einem politischen Rechtskreis zu gesprochen ( = Grundrechtekatalog), die NUR durch einen Vertreter wahrgenommen werden können!

    Ein Grundrechtekatalog ist also nur etwas für Entrechtete ( vergleiche Art 7+10 EGBGB heutige Fassung mit Urfassung), aber nicht für Menschen! Im Grunde steckt hinter dem Begriff Grundrechte(-katalog), für jedermann ganz offensichtlich zu erkennen, nichts anderes als eine Herrschaftsform, die einem Rechte zugesteht, aber nicht die Rechtsfähigkeit von Geburt an – also keine Rechtssubjektivität!”
    http://staatschuldenluege.wordpress.com/2014/04/29/analyse-montagsdemos/

  2. Thomas sagt:

    einer der wenigen Personen hier in der BRDDR der seinen Titel auch wahrlich verdient hat!

    Der Mann hat eine solch enorme Integrität in seinem Fachbereich es wäre nur wünschenswert das die Hohlköpfe der Regierung und der Masse ihm nur einmal zuhören würden.
    Das geniale ist ja eigentlich er hat immer Recht aber er redet und schreibt gegen Betonwände… das ist doch das Zeichen welcher „Rechtsstaat“ hier in der Praxis existiert.

  3. Plebiszit sagt:

    NSA Support in Sewastopol geplant ?
    Es sind doch die vielen kleinen Dinge die das Fass zum überlaufen bringen.
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/04/us-navy-wollte-geheimbasis-in-swastopol.html
    Das erinnert mich zudem an die Soros-Sponsering Schulbuch-Kampagne der 90er in Osteuropa,- Einfluss auf die Geschichtsschreibung und „NWO Bildung“ auszuüben.

  4. Haltet_den_Dieb sagt:

    Gestern bei Anne Will :
    Die übliche Hetzerei und Lügen gegen Russland.
    Die Täter: Der unsäglich verlogene Parteisoldat Altmaier von der CDU und der verlogene Russland-Hasser Werner Schulz von der NATO-Kriegshetzer-Partei „Die Grünen“, der sich als Abgeordneter des nutzlosen europäischen Parlaments seine Taschen in Brüssel vollstopft.

    Was mir wieder einmal auffiel, war die Parteilichkeit von Anne Will.
    Sie hat von der Sache keine Ahnung, wie üblich, und sie freut sich immer diebisch, wenn die Hetzer den „pro-russischen“ Teilnehmern das Wort abschneiden.

    Außerdem fällt auf, dass die Position der Russen immer nur von schwachen und farblosen Gästen vertreten wird, die nicht in der Lage sind, Klartext zu reden.
    Krohne-Schmalz und der russische Wirtschaftsprofessor hatten nicht den Mut, die verlogenen Propaganda-Ergüsse von Altmaier und Schulz mit der Nennung der Fakten zu widerlegen.
    Sie drucksten herum, wählten langweilige und vernebelnde Bandwurmsätze und sind die klaren Verlierer dieser Polit-Verblödungs-Show des Systemfernsehens.

    Da die Auswahl der pro-russischen Gäste immer nur aus farblosen und schwachen Leuten besteht, kann nicht mehr von einer Panne oder einem Zufall die Rede sein.
    Es ist Absicht und Teil der Kriegshetze und anti-russischen Propaganda der öffentlich-rechtlichen Desinformations-Maschinen und natürlich klatschen die Trottel im Studio den Hetzern gerne Beifall.

    Ein Jürgen Elsässer oder Ken Jebsen als Gast bei Anne Will würden nicht so feige und der Sache schadend auftreten, da bin ich mir sicher.

    Und genau das wissen die verlogenen Programm-Macher und genau deshalb werden die wirklich kompetenten Menschen nicht eingeladen.

    Auch der nette Scholl-Latour taugt nicht als Gast, denn er hat einen gewaltigen Sprachfehler (ich weiss nicht, ob es wegen einer Krankheit ist). Er nuschelt so schlimm, dass es ungeheuer schwierig ist, überhaupt Teile seiner Sätze zu verstehen und die Gegner in den Talkrunden unterbrechen ihn bewußt, so daß noch mehr von seinen Worten untergeht.
    In den Talkrunden, wo ich Scholl-Latour gesehen habe, wurde er zudem von den Moderatoren abgewürgt und oft wurde er völlig übergangen.

    Professor Schachtschneider wird natürlich auch nicht eingeladen, weil Altmaier oder andere Polit-Lügner keine Chance gegen ihn haben. Sie sind ihm in keinem Punkt gewachsen. Es wäre ein Super-GAU für diese Lügner, sich vor Millionen von Zuschauern von Herrn Schachtschneider entlarvt zu werden.

    Herr Elsässer,
    falls Sie es nicht schon publiziert haben, wäre es meines Erachtens wichtig, die überall verschwiegene Rolle Polens in der Ukraine bekanntzumachen.

    Die Nazi-Mörder und Nazi-Schläger aus der Ukraine wurden 2 Monate vor Beginn des „Maidan“ in Polen ausgebildet.
    Polen hat seine Hände bei den Morden an den Demonstranten und Polizisten im Spiel, genauso wie bei den landesweiten Folterungen, Verschleppungen, Ermordung und sonstigen Straftaten der ukrainischen Faschisten des Euro-Maidan.
    http://www.voltairenet.org/article183335.html

    Wie das Mörder-Putschisten-Regime in Kiew für Mord und Totschlag an Russen in der Ukraine sorgt, sollte ebenfalls deutlich gesagt werden, denn die verlogenen System-Medien verschweigen es systematisch.
    http://www.voltairenet.org/article183457.html

    Hier ein paar Auszüge:

    Am 22. Februar in Lemberg wurde Rostislav Vasilko, erster Sekretär des lokalen Ausschusses der kommunistischen Partei der Ukraine, fälschlicherweise beschuldigt, von Feuer-Waffen gegen den Maidan Gebrauch gemacht zu haben. Er war dann abscheulichen Foltern ausgesetzt worden [9]. Laut Augenzeugen hat man ihm Nadeln unter die Fingernägel gestochen, seine rechte Lunge wurde durchstochen, drei Rippen, seine Nase und anderen Knochen des Gesichtes wurden gebrochen. Man drohte ihm, alle Mitglieder seiner Familie zu beseitigen. Er ist jetzt in Russland wo er die Pflege erhält, die sein Zustand erfordert.

    Am 28. Februar hat Boris Filatow, Gouverneur von Dnipropetrowsk auf seiner Facebook-Seite Anweisungen über die Haltung gegenüber den pro-russischen Aktivisten veröffentlicht, die die Entscheidungen der Regierung in Kiew in Frage stellen: „Sagen Sie ja zu allen Behauptungen, zu allen Forderungen von Garantien und Versprechen, die diese Scheißhunde verlangen. Und… wir werden sie alle später aufhängen. “ [12]

    Also, Frau Merkel und Herr Steinmeier,
    das sind Ihre Freunde. Solche Mörder unterstützen Sie und bezeichnen die Notwehr gegen diese Mörderbande aus Kiew als „Terrorismus, von Putin organisiert“.

    CDU,CSU, SPD, Grüne unterstützen Mörder, Faschisten, Neonazis in der Ukraine und hetzen gegen die Russen in der Ukraine, welche sich gegen diese Mörderbande wehren.

    Die Mörderbande und die Busenfreundin von Frau Merkel namens Julia Timoschenko wünschen die vollständige Auslöschung der 8 Millionen Russen in der Ukraine.

    Wo ist unser Verfassungsschutz ?
    Wo ist der Generalbundesanwalt ?
    Wo ist die Polizei ?
    Es gibt in der BRD Paragraphen, welche solche Kriegshetzerei und Zusammenarbeit mit Neonazi-Organisationen unter Strafe stellen.
    Frau Merkel, Herr Steinmeier und alle ihre Gesinnungsgenossen in der Regierung und im Bundestag gehören ins Gefängnis.

  5. ki11erbee sagt:

    Ich würde nicht so formal argumentieren, denn letztlich wurde das Völkerrecht auch von Menschen gemacht, die fehlbar sind.

    Man muss sich vielmehr fragen: „Was ist der Gedanke, der hinter dem Völkerrecht steht?“

    Und dieser Gedanke ist das Selbstbestimmungsrecht, sowie das friedliche Zusammenleben der Völker.

    Bezogen auf die Krim gab es letztlich nur 2 Optionen:

    a) Die Krim bleibt gegen den Willen von 96,7% der betroffenen Bevölkerung bei der Ukraine und unterstellt sich einem Regime, das mordet, foltert, entführt, das Volk ausplündert und die Ukraine an die USA verkauft.

    b) Die Krim hört auf den Willen von 96,7% der betroffenen Bevölkerung und schließt sich Russland an, welches die Bürger auf der Krim vor dem massenmordenden, korrupten Terrorregime in Kiew schützt.

    Der Fall ist so eindeutig, daß es hier keine Diskussion gibt.

    Letztlich sollten wir erkennen, daß die Gesetze den Menschen dienen müssen und nicht umgekehrt.

    Wenn der Fall eintritt, daß Gesetze gegen den mehrheitlichen Willen des Volkes durchgesetzt werden, müssen die Gesetze geändert und das dazugehörige Regime gestürzt werden.

    Denn dann werden Gesetze offenbar nur noch vorgeschoben, um die Willkürherrschaft einer Minderheit nach außen hin zu legitimieren.

    Die BRD ist zum Beispiel eine klassische Willkürdiktatur, wo sich eine Merkel vor die Kameras stellt und großmäulig ankündigt: „Deutschland verhängt Sanktionen gegen Russland“ oder „Deutschland verurteilt das Vorgehen Russlands“ oder „Deutschland ist ein Einwanderungsland“ etc.

    Wirklich? Hat sie Deutschland gefragt? Gab es dazu ein Referendum?

    In diesem Land herrscht spätestens seit Merkel die pure Willkür; wer das nicht glaubt, kann ja mal denselben Antrag in zwei verschiedenen Ämtern stellen oder gegen ein kriminelles Mitglied des Systems Anzeige erstatten.

  6. fatalist sagt:

    Hallo Jürgen Elsässer, wie wäre es denn mit einem Alibi für Uwe Böhnhardt für den Heilbronner Mord?

    http://hajofunke.wordpress.com/2014/05/01/in-sachen-mord-an-michele-kiesewetter-fragen-und-ungereimtheiten/

    Und es wird vom BfV Köln vertuscht, dass ein Uwe Böhnhardt am 25 April 2007 um 13.17 von seinem Mobiltelefon mit der Nummer 0160-98474372 mit einem Anschluss in Altenburg telefonierte. Und zwar war dieses Telefon an einem Sendemast in Nürnberg eingeloggt. Uwe Böhnhardt kann gar nicht einer der Täter in Heilbronn sein. Deshalb hat man auch schon vorsichtig vorgebaut, dass man sich bei ihm nicht sicher ist. Doch, man ist sich in der allgemeinen Vertuschung sehr sicher, weil er 120 km entfernt telefonierte. Ich benötige auch keinen Rechenschieber, dass die Figur am anderen Ende in Altenburg ein gewisser Thomas “Ace” Gerlach war.
    ____________

    Das dürfte jetzt die NSU-Untersuchungsausschuss-Brechstange sein für das Ländle.

  7. Rudolf Steinmetz sagt:

    Noch pointierter als Schachtschneider spricht Bacon Brock Klartext – unbedingt anschauen (auch wegen dem empörten Schmollmund von Tina), siehe 3Sat Kulturzeit vom 30.04.2014
    Tina Mendelsohn im Gespräch mit Bazon Brock über Schröder und Putin: http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=43382

  8. Butterblume sagt:

    Gabriele Kron-Schmalz spricht bei Anne Will offen über die Situation auf der Krim und lässt sich nicht einschüchtern.
    Hut ab!🙂

    Anne Will:
    Geiseln, Terror, Kriegsgefahr- Ist die Ost-Ukraine außer Gefahr?

    http://daserste.ndr.de/annewill/videos/annewill4007.html

  9. Plebiszit sagt:

    Mit der Bitte um Nachsicht wg. Themenweiche
    An dieser Stelle habe ich wiederholt dazu aufgerufen kreativ zu werden, um einen Gegenentwurf zur NWO zu entwickeln. Insbesondere hinter dem sich Alle versammeln,-die nicht ideologisch überfrachtet sind,- s.a. nick

    Dabei bin ich fündig geworden und jetzt festhalten: Das 10 Eckpunkte Programm von Pawel Durow aus dem Russischen übersetzt.
    Ohne weiteres auf D und EU übertragbar:

    1. Die beste Gesetzgebungsinitiative ist der Verzicht auf Gesetze.
    Die Gesellschaft muss von veraltenden Gesetzen, Genehmigungen und Beschränkungen befreit werden, die Korruption ermöglichen. Die Welt mutiert zu schnell, als dass die Regulatoren adäquat auf die Veränderungen reagieren könnten.

    2.die Wahl von Richtern ist wichtiger als die Wahl von Abgeordneten.
    Es müssen vollständig offene, transparente und umfassende Geschworenengerichte geschaffen werden. Alle Richter sollen vor Ort direkt von der Bevölkerung gewählt werden, und nicht von Beamten ernannt.

    3.Der Überfluss an Rohstoffen ist ein Begleiter des Stillstands.
    Die Steuern auf alle Bereiche, die mit der Förderung von Rohstoffen verbunden sind, müssen radikal erhöht werden.

    4. Das 21. Jahrhundert ist das Jahrhundert der freien Information.
    Steuern und Beschränkungen für alles, was mit dem Informationssektor verbunden ist, müssen abgeschafft werden.

    5, Der Welthandel ist der einzige Markt und nicht der US Markt Finanzkapitalismus.
    Die Bevölkerung muss von den hohen Zollgebühren befreit werden, die letztlich immer der Verbraucher zahlt. Zölle senken nicht nur das Lebensniveau der Bevölkerung, sondern durch die Schaffung von Gewächshausbedingungen auch die Konkurrenzfähigkeit der einheimischen Unternehmen auf dem Weltmarkt. (z.B.Wladiwostok-Lissabon-Putin)

    6. Dezentralisierung und der vernetzten Strukturen.
    Den Regionen muss volle Autonomie gegeben werden – bis hin zum Recht, Organisationen menschenleere Territorien für 100 Jahre zu vermieten, die dann dort Mini-Staaten schaffen können. Das Ergebnis wären hunderte Projekte wie Skolkovo und Sotschi, doch ohne Kosten für die Steuerzahler.

    7. Das 21. Jahrhundert ist das Jahrhundert des freien, nichtstaatlichen Geldes.
    Die freie Zirkulation von Gold und von elektronischen Währungen, die zu 100 Prozent von Gold gedeckt sind, muss erlaubt werden. Russland (mit EU) sollte zu einem günstigen Nährboden für zuverlässige und freie Zahlungsmittel werden. Die nationalen Währungen der Vergangenheit sind ein Instrument der Ausplünderung der Bevölkerung durch Gelddrucken und Inflation.

    8, Elitenförderung mit einzigartigen Schulen und einzigartigen Spezialisten im Wettbewerb.
    Das Bildungssystem muss entstandardisiert werden. Die heutigen Schulen wurden im Industriezeitalter erdacht und erinnern an Fabriken, auf deren Fließbändern schablonenhaft Sichtweisen anerzogen werden. Die Spezialisten des 21. Jahrhunderts können nur in nichtstandardisierten Bildungseinrichtungen ausgebildet werden.

    9. Das 21. Jahrhundert ist das des Crowdfunding.
    Die Steuerzahler müssen das Recht bekommen, die Projekte auszuwählen, für die ihre Steuern ausgegeben werden. Die Projekte können sich auf allen Ebenen befinden – vom Kindergarten im Stadtbezirk bis hin zur Kolonisierung des Mars. Die Parteien können den Steuerzahler beraten, aber nicht für ihn entscheiden.

    10. Das 21. Jahrhundert ist das Jahrhundert ohne feudale Grenzen.“
    Die Meldepflicht, der Auslandspass als besonders zu beantragendes Dokument, Einreisevisa, Wehrpflicht und andere Überbleibsel des Feudalismus müssen abgeschafft werden. Versuche, das Recht auf freie Wohnortwahl einzuschränken und das Anwerben der Jugend in die militärische Knechtschaft führt zur Abwanderung der besten Geister in andere Länder.
    Quelle http://ef-magazin.de/autor/sascha-tamm
    ______________________________________________
    Ein Thesenpapier zum Feinschleifen das zum Manifest werden kann.

    atento,
    zum Tag der Leistungsträger und Alimentierer der EU und NWO Feudalisten

  10. Carl Sand sagt:

    @Plebiszit

    Also, für mich klingt das nach NWO in Reinkultur.

  11. ki11erbee sagt:

    @Haltet den Dieb

    Die Mörderbande in Kiew ist rassistisch.
    Sie ist antisemitisch.
    Sie ist verbrecherisch.
    Sie ist faschistisch.
    Sie ist terroristisch.

    Aber eines ist sie mit Sicherheit nicht: national-sozialistisch

    Sie ist vielmehr das genaue Gegenteil: global-kapitalistisch, indem sie die Ressourcen ihres Landes Amerika zur Plünderung überlässt.

    Ich fände es darum angebracht, den Begriff „Neonazi“ nicht länger im Zusammenhang mit den Putschisten in Kiew zu verwenden, sondern sie stattdessen korrekt zu bezeichnen.

  12. Eveline sagt:

    @Plebiszit

    Die wichtigste Frage ist doch die, wer sind wir Menschen?

    Dass das alte männliche Weltbild zusammengesetzt aus den vererbten Begriffen wie Gott – König – Herr gerade zusammenfällt, ist ja unübersehbar.

    Die Verabschiedung der alten männlich dominierenden Gesetze – Eigentum – – Besitz- alles meins- ist tatsächlich mehr als zwingend.

    Hier ein Beispiel für Schule in Deutschland, welches Mut macht.

    Und das Löschen alter Wortimplantate.
    http://wirsindeins.org/2014/04/29/wort-implantate-vom-sklaven-zum-ich-bin/

  13. Edeltraud Lademann sagt:

    @ den Schreiber mit dem Pseudonym „Staatsschuldenlüge“

    Aber der Bürger bleibt doch immer auch Mensch.
    Da kennt sich Prof. Albrecht Schachtschneider philosophisch bestens aus und verteidigt gekonnt seinen Standpunkt.

    Heinrich von Kleist geht mit den besten Vorsätzen wohlüberlegt seine „Berliner Abendblätter“ an, setzt einen uralten Text voran, der damit beginnt, dass von Gott Vater im Himmel „dem Menschen ein so freies, herrliches und üppiges Leben bestimmt“ wurde.
    Mit „dem Köcher der Rede“ sind auch Prof. Albrecht Schachtschneider und Jürgen Elsässer ge“rüstet“.

    Heinrich von Kleist
    Gebet des Zoroaster
    (Aus einer indischen Handschrift,
    von einem Reisenden
    in den Ruinen von Palmyra gefunden)

    Gott, mein Vater im Himmel! Du hast dem Menschen ein so freies, herrliches und üppiges Leben bestimmt. Kräfte unendlicher Art, göttliche und tierische, spielen in seiner Brust zusammen, um ihn zum König der Erde zu machen. Gleichwohl, von unsichtbaren Geistern überwältigt, liegt er, auf verwundernswürdige und unbegreifliche Weise, in Ketten und Banden; das Höchste, von Irrtum geblendet, läßt er zur Seite liegen, und wandelt, wie mit Blindheit geschlagen, unter Jämmerlichkeiten und Nichtigkeiten umher. Ja, er gefällt sich in seinem Zustand; und wenn die Vorwelt nicht wäre und die göttlichen Lieder, die von ihr Kunde geben, so würden wir gar nicht mehr ahnden, von welchen Gipfeln, o Herr! der Mensch um sich schauen kann. Nun lässest du es, von Zeit zu Zeit, niederfallen, wie Schuppen, von dem Auge eines deiner Knechte, den du dir erwählt, daß er die Torheiten und[459] Irrtümer seiner Gattung überschaue; ihn rüstest du mit dem Köcher der Rede, daß er, furchtlos und liebreich, mitten unter sie trete, und sie mit Pfeilen, bald schärfer, bald leiser, aus der wunderlichen Schlafsucht, in welcher sie befangen liegen, wecke. Auch mich, o Herr, hast du, in deiner Weisheit, mich wenig Würdigen, zu diesem Geschäft erkoren; und ich schicke mich zu meinem Beruf an. Durchdringe mich ganz, vom Scheitel zur Sohle, mit dem Gefühl des Elends, in welchem dies Zeitalter darniederliegt, und mit der Einsicht in alle Erbärmlichkeiten, Halbheiten, Unwahrhaftigkeiten und Gleisnereien, von denen es die Folge ist. Stähle mich mit Kraft, den Bogen des Urteils rüstig zu spannen, und, in der Wahl der Geschosse, mit Besonnenheit und Klugheit, auf daß ich jedem, wie es ihm zukommt, begegne: den Verderblichen und Unheilbaren, dir zum Ruhm, niederwerfe, den Lasterhaften schrecke, den Irrenden warne, den Toren, mit dem bloßen Geräusch der Spitze über sein Haupt hin, necke. Und einen Kranz auch lehre mich winden, womit ich, auf meine Weise, den, der dir wohlgefällig ist, kröne! Über alles aber, o Herr, möge Liebe wachen zu dir, ohne welche nichts, auch das Geringfügigste nicht, gelingt: auf daß dein Reich verherrlicht und erweitert werde, durch alle Räume und alle Zeiten, Amen!

  14. schnehen sagt:

    @Staatsschuldenlüge

    Sie brauchen sich nicht totzulachen. Über andere zu lachen ist nie gut.

    Sie haben aber insoweit Recht (obwohl Sie es gar nicht so meinten), als dass unter den heutigen sozialen und ökonomischen Bedingungen (des Imperialismus) man nicht von freien Bürgern sprechen kann. Die überwiegende Zahl der Deutschen z. B. wird von großen Kapital- und Finanzgruppen und den ihnen angeschlossenen Medien nicht nur wirtschaftlich ausgebeutet, sondern wie unfreie und unmündige Untertanen behandelt, mit denen mal alles machen kann.

    Dennoch ist es heute ganz wichtig, dass wir die fortschrittlich bürgerlichen Traditionen, z. B. die der Aufklärung, aufgreifen und uns auf Dokumente beziehen, die die natürlichen Rechte aller Bürger festgeschrieben haben, darunter die UNO-Menschenrechts-Erklärung von 1948: ‚Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren‘

    Die Ursprünge dieser Erklärung gehen auf das alte Persien zurück, in dem es schon 500 Jahre vor Christi eine Menschenrechts-Erklärung und Habeas-Corpus-Akte gab.

    Auch in der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung von 1776 finden sich ähnliche Formulierungen:

    „Wir halten die Wahrheit für ausgemacht, dass alle Menschen gleich erschaffen wurden, dass sie von ihrem Schöpfer mit gewissen unveräußerlichen Rechten begabt wurden, worunter Leben, Freiheit und das Streben nach Glückseligkeit sind.“

    Auch die französische Nationalversammlung nahm 1789 nach der Französischen Revolution eine ähnliche Erklärung an.

    Dass diese Absichtserklärungen in der konkreten politischen Praxis nicht immer eingehalten wurden (wenn man z. B. an die amerikanischen Indianerstämme oder an die Farbigen denkt, die nach jener Erklärung jahrhundertelang immer noch wie Menschen zweiter Klasse behandelt wurden und werden), liegt klar auf der Hand. Und eines ist auch klar: Solange der Kapitalismus existiert, gibt es für die abhängig Beschäftigten keine echte Freiheit, dafür aber die ‚Freiheit‘, jederzeit arbeitslos werden zu können.

    Aber trotzdem sind diese kodifizierten Rechte wichtig für uns, ähnlich wie die im Grundgesetz niedergelegten Grundrechte oder der Grundsatz der Volkssouveränität. Sie darf man nicht aus der Hand legen oder lächerlich machen, sondern man muss sich immer wieder auf sie beziehen und sie in Anspruch nehmen, sie einklagen. Und gerade dies tut Prof. Schachtschneider.

    Die Krim-Bevölkerung hat von ihrem Recht auf Selbstbestimmung Gebrauch gemacht, hat es in Anspruch genommen, und das müssen wir auch tun. Von den Russen können wir heute sehr viel lernen. Sie sind keine Untertanen wie viele Deutsche, sondern kämpfen für ihre Rechte und versuchen, die Oligarchen zu verjagen.

    Verjagen wir unsere Oligarchen!

  15. Moscovite sagt:

    300 German Intellectuals Support Putin, Criticize US-NATO Influence in Europe and Mainstream Media Propaganda

    Open Letter to Vladimir Putin
    Zu den russlandfeindlichen Äußerungen unserer Massenmedien und Politiker
    Offener Brief an Putin
    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=20163

    CIA army: In Ukraine – NeoNaZI Swoboda & Prawyj Sektor,
    in Syria – criminal Takfiris

    Takfiris crucify two Syria militants
    http://www.presstv.ir/detail/360841.html

    Army operation in southeast Ukraine to be Kiev’s last attack – Crimean leaders
    Assault operation in South-East of Ukraine to lead to catastrophe — Foreign Ministry
    http://en.itar-tass.com/russia/730187
    http://en.itar-tass.com/russia/730166

  16. Moscovite sagt:

    !!! Kiev forces plan to storm federalist buildings in Southeastern Ukraine on May 2
    http://voiceofrussia.com/news/2014_05_01/Kiev-forces-plan-to-storm-federalist-buildings-in-Southeastern-Ukraine-on-May-2-7982/

  17. Moscovite sagt:

    IMF Warns Ukraine: Fight For The East Or No Money

    IMF approved the $17bn tranched loan to Ukraine last night, Gazprom gets paid; Ukraine gets its cash; and the door’s wide open for the US and EU to pour more ‚controlling influence‘ into the divided nation… Except there’s one thing:

    IF UKRAINE GOVERNMENT LOSES EFFECTIVE CONTROL OVER EAST OF COUNTRY, $17 BLN IMF BAILOUT WOULD NEED TO BE REDESIGNED
    Which, roughly translated, appears to mean go to war with pro-Russian forces (and thus Russia itself if Putin sees his apparent countrymen in trouble) or you don’t get your money!

    Some other items of note include:

    *IMF URGES UKRAINE TO REACH PRICE ACCORD WITH GAZPROM BY SEPT
    *UKRAINE INFLATION MAY JUMP TO 16.2% THIS YEAR, IMF SAYS
    *RUSSIA’S GAS PRICE INCREASE MAY WEAKEN HRYVNIA: IMF STAFF

    IMF Demands Ukraine Risk World War 3 in Return For Bailout Money
    http://www.infowars.com/imf-demands-ukraine-risk-world-war-3-in-return-for-bailout-money/

    $17-bn loan to be redesigned if Ukraine loses east: IMF –
    http://www.hindustantimes.com/world-news/17-bn-loan-to-be-redesigned-if-ukraine-loses-east-imf/article1-1214502.aspx

  18. Moscovite sagt:

    „People’s Republic Of Donetsk“ Unveils Independence Referendum Set For May 11th
    the spread of pro-Russian-held cities is rapid across eastern Ukraine and it seems things are reaching a very dangerous head very quickly. As RIA reports, the Central Election Commission of the „Donetsk People’s Republic“ has agreed to hold a referendum (covering 55 territorial election commissions, more than two thousand polling stations, and more than two million ballots) on May 11th.
    http://translate.google.com/translate?depth=1&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.com&sl=ru&tl=en&u=http://ria.ru/world/20140430/1006083672.html#ixzz30NxpOHVw

  19. Haltet_den_Dieb sagt:

    ki11erbee schrieb:
    Ich fände es darum angebracht, den Begriff “Neonazi” nicht länger im Zusammenhang mit den Putschisten in Kiew zu verwenden, sondern sie stattdessen korrekt zu bezeichnen.
    ————————————————————————–

    Für mich sind es Neonazis.
    Sie bekennen offen, dass Hitler ihr Vorbild ist.
    Sie sind mit der NPD verbandelt.
    Sie haben das Hakenkreuz (stilisiert) auf ihren Flaggen.
    Sie halten Märsche zum Gedenken an SS-Einheiten ab.
    Sie benutzen Gewalt gegen Andersdenkende, das haben meines Wissen die Nazis auch gemacht.

    Ansonsten stimme ich mit Ihnen überein.

    Zum Thema Nationalsozialismus werde ich nichts schreiben, wegen den Blogregeln.
    Nur soviel:
    Ich habe jedoch einige Bücher, in denen Adolf als Agent Englands bzw. Agent Rothschilds bezeichnet wird und dies auch belegt wird.
    Ich weiss aus erster Hand von meinem Vater, der in Russland an der Front war, dass alles verraten war und der Fisch stank von ganz oben.
    Dieser Adolf hatte den Auftrag, das deutsche Volk zu vernichten und diesen Auftrag hatte er nicht vom deutschen Volk, das steht fest.
    Ausgeführt hat er ihn gehorsam im Auftrag von fremden Mächten.

    Die Parallelen zur Ukraine passen dazu.
    Die Mörderbande in Kiew wurde in Polen und sonstwo im Terrorkampf ausgebildet. Die USA steckt hinter dem blutigen Putsch und so weiter und so fort.

    Für die Russen in der Ukraine und Russland braucht es diese Unterscheidung nicht.
    Timoschenko und der rechte Sektor usw. haben öffentlich erklärt, dass sie alle Russen vernichten wollen.

    Irgendwo meine ich mich zu erinnern, dass die Vernichtung der Russen auch von Adolf vorgesehen war, oder täusche ich mich da ?

    Wir können uns ja auf das Wort Faschisten einigen oder Russenhasser oder Marionetten des Drohnenkillers und seiner Vasallen.

  20. @Schnehen
    Ja totlachen ist nicht gut, aber es ist kurz vor 12, und wenn ich dann so was von einem Professor lese, dann gehen mit mir auch mal die Gäule durch.

    Zu den Menschenrechten/ Grundrechte/ Grundrechtekatalog, auf die sie sich in ihrer Argumentation berufen.

    Der Papst Benedikt hat in seiner letzten Bundestagsrede den Anspruch erhoben der Stifter dieser Rechte zu sein. Nun frag ich sie, sind wir dann rechtsfähig von Geburt an? Nein denn sie kommen von einer übergeordneten Instanz.

    Wie ich es auch in meiner Kritik schrieb, Grundrechte/ Menschenrechte sind Teil eines Herrschaftsprinzip aber gewähren sicher keine Rechtsfähigkeit von Geburt an!
    Ein Souverän schränkt sich höchstens Naturrechte ein um ein Miteinander zu gewähren, aber vereinbahrt keine Grundrechte, die werden immer von einer Übergeordneten instanz, dem wahren Souverän seinen SKlaven gegenpüber gewährt.

    Sie sind für Personen, also für Menschen die ihre Rechtsfähigkeit an einen politischen Rechtskreis in einer Republik abgegeben haben, sich von seinen Rechten befreit haben, oder befreit wurden. Ich behaupte sogar für die BRD speziell trifft letzteres zu.

    Denn Art 7 + 10 EGBGB setzt §1BGB ausser Kraft (man vergleiche Art 7 + 10 EGBGB auch mal mit der Urfassung, da wird man sich wundern). Ganz speziell die BRD beisst sich in den Schwanz, denn ohne vorstaatliche Rechtsfähigkeit kein Staatsvolk, kein Staat. Denn wir werden also schon unmündig in diese republikanische Ordnung hereingeboren.

    Dabei ist das allerschönste, das Deutsche gar keine Menschenrechte brauchen, denn wir haben uns 1832 von der Monarchie befreit, und der Kaiser wiederum hat uns von den Lehen der Kirche befreit, und spätestens seit 1900 mit der Einführung des §1BGB ist jeder Deutsche ein Volkssouverän mit allen Naturrechten ausgestattet und der Adel nur noch primus inter pares.Das müssten die Deutschen endlich mal kapieren, dass sie sich schon gar nicht von einem selbstermächtigten politischen rechtskreis rumkommandieren lassen brauchen. Wir sollten daraus aus der Republik, zurück in die Subsidiarität des Reichs und seinen Provinzen/ 26 Bundesstaaten! Hier gibt es nichts als Gleichschaltung!

  21. Moscovite sagt:

    !!! Ukrainische Armee startet offenbar Angriff auf Slowjansk
    Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/news/2014_05_02/Ukrainische-Armee-startet-offenbar-Angriff-auf-Slowjansk-4762/

  22. Eveline sagt:

    @schnehen

    ab der 17. min wird gezeigt, wie einfach wir es in Deutschland haben, aus dem bürgerlichen Tod wieder aufzustehen.

    Anders die Angelsachsen, hier mag eine Erklärung liegen, warum die Deutschen von den angelsächsischen Deutschen so gehasst werden.
    Diese „Auferstehung“ ist keine Bringepflicht, sondern muss sich geholt werden. (Handelsrecht: so muss der angeblich Ertrunkene ja auch sichtbar erscheinen, im Amt)

  23. kaeptnbrise sagt:

    @ schnehen

    „Dennoch ist es heute ganz wichtig, dass wir die fortschrittlich bürgerlichen Traditionen, z. B. die der Aufklärung, aufgreifen und uns auf Dokumente beziehen, die die natürlichen Rechte aller Bürger festgeschrieben haben, darunter die UNO-Menschenrechts-Erklärung von 1948: ‘Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren’“

    I) Ein Individuum kann seine Würde selber definieren: „Das ist unter meiner Würde.“
    II) Würde ist das Ergebnis eines Austausches zwischem dem Einzelnen und der Gemeinschaft, in der er lebt. Sie ist etwas Besonderes, jemandem, der auffällt, weil er eine ganze besondere Haltung an den Tag legt, weil er ganz enorm viel für die Gemeinschaft geleistet hat, sagt man Würde nach.
    Kultur/Zivilisation stabilisiert sich durch Ausgrenzung von bestimmten Personen oder bestimmten Verhaltensweisen: „Das ist würdelos. Unter aller Würde. Du bist uns nicht würdig.“

    Wie kann sich eine Gemeinschaft nun tradieren, wo jedem Neugeborenen die Würde gleichermaßen in die Wiege gelegt wird? Will man die anthropologische Konstante, das Streben nach Statusgewinn ausradieren?

    M.E. haben Gestalten wie sagen wir mal der Räpper „Bushido“ ihre Würde eigenmächtig angetastet und Verzicht auf diese geleistet.

    Bin ein Bürgerrechtler. Im Wesentlichen ist das Recht negativ: Der PKW, der einem anderen gehört, ist unantastbar.
    (Du sollst NICHT stehlen.)
    Die leibliche Unversehrtheit des anderen ist unantastbar.
    (Du sollst NICHT den anderen zusammenschlagen, ermorden.)

    Ganz wichtig: Du sollst gerade den Würdelosen nicht berauben, zusammenschlagen u.ä.

    Die Unantastbarkeit der Würde ist m.E. ein Menschenrechtsvirus, der sich in das GG eingeschlichen hat, der jeder Willkür freie Bahn geben kann.

    Bürgerrechte sind territorial, ein Norweger muß sich nicht an die gleichen Gesetze halten wie der Portugiese.
    Menschenrechte sind ein geeignetes Instrument, um Staatlichkeit zu zerschlagen, den Menschenrechtsimperialismus an einfältige Schäfchen zu verkaufen.

  24. me. sagt:

    Der fordert uns auf das er drüber hinwegkommt!??
    : „Zugleich forderte Sessions die Deutschen auf, den Frust über die NSA-Spionageaffäre zu überwinden. „Wir müssen darüber hinwegkommen“, sagte er.“
    Aber der übliche wir haben die dickeren Eiersprech kommt erst noch.

    Einfluss der Industrielobby auf deutsche Regierung „eine Schande“

    Kiew/Moskau – Kurz vor dem Eintreffen der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Washington hat der einflussreiche US-Senator John McCain die Ukraine-Politik der deutschen Regierung scharf kritisiert. Die fehlende Führungsstärke Deutschlands sei ihm „peinlich“, sagte McCain am Donnerstag im Kongress.

    Er werde Merkel bei ihrem Besuch in Washington treffen und ihr das dann auch so sagen, kündigte McCain an. Zugleich beklagte der Senator und frühere Präsidentschaftskandidat der Republikaner angesichts der engen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Russland den Einfluss der „Industrielobby“ auf die Politik der deutschen Regierung. „Wir könnten sie genauso gut in der Regierung sitzen haben, es ist eine Schande“, sagte er.

    In welchem Rahmen McCain mit Merkel zusammenkommen soll, war zunächst nicht klar. Der Republikaner gehörte offenbar nicht zu einer Gruppe von Senatoren, die zu einem Essen mit Merkel am Donnerstagabend eingeladen waren. Von deutscher Seite gab es zunächst keine Bestätigung eines Treffens.

    Der republikanische Senator Jeff Sessions, der beim Abendessen mit Merkel auf der Gästeliste stand, verlangte angesichts des russischen Vorgehens in der Ukraine einen transatlantischen Schulterschluss. „Wir müssen sicherlich eine klarere, zielgerichtetere und geeintere Position haben“, sagte er der Nachrichtenagentur AFP. Deutschland komme bei der Verschärfung der Sanktionen gegen Russland eine Schlüsselrolle zu. Zugleich forderte Sessions die Deutschen auf, den Frust über die NSA-Spionageaffäre zu überwinden. „Wir müssen darüber hinwegkommen“, sagte er.

    Der demokratische Senator Chris Murphy sagte der AFP, das transatlantische Bündnis erlebe einen „entscheidenden Moment“. Er sei gespannt auf Merkels Sichtweise bei den Strafmaßnahmen gegen Russland. „Aber ich denke, es ist an der Zeit für die USA und Europa, gemeinsam Sanktionen gegen Wirtschaftsbereiche zu verhängen“, sagte Murphy. (APA, 2.5.2014)

    http://derstandard.at/1397522234962/US-Senator-McCain-uebt-scharfe-Kritik-an-deutscher-Ukraine-Politik

  25. Philzer sagt:

    Hi,

    Ich habe das ganz allgemein vor vielen Jahren schon mit meinem rusischen Freund, der ganz genau aus Kiew kommt, und zu mir schon damals sagte das die Trennung von Russland kompletter Unsinn sei, ungefähr so philosophiert:

    Erst kam Napoleon, den habt ihr noch allein geschafft, dann kam Hitler, den habt ihr nur noch durch komplizierte internationale/globale Verwicklungen ‚gepackt‘, nun aber kommt der Washingtoner Pakt. Und ihr seid allein.

    Aber ihr habt es nicht besser verdient, denn ihr habt noch nie etwas von der religiösen Bewustseinsstufe, ihr habt noch die Welt verstanden:

    Religiösität ist diejenige Bewustseinsstufe, welche die menschliche Kreativität (4D Kognition) mit den Strategien des unbewusten Lebens ( 3D Behaviour) kombiniert.

    🙂

    mvg Philzer

  26. Branko sagt:

    Der Artikel ist sehr schwach und erinnert an das was Compact auch im Übrigen mehr und mehr bringt. 80% philosophisch angehauchte Meinungs-Nachdenk-Argumente / 20% Fakten/Infos/Quellen. (Die Meinungen teile ich meistens. Aber das nur am Rande.) Schachtschneiders Beitrag ist nicht wissenschaftlich wie es sich für einen Juristen gehören würde. Seine subjektiven Geschmäcker überwiegen; die Fakten und die juristischen Argumente gehen unter. Besser gefiel mir da schon der FAZ-Artikel von Reinhard Merkel:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-krim-und-das-voelkerrecht-kuehle-ironie-der-geschichte-12884464.html

    Dieser ist ebenfalls latent prorussisch/westkritisch. Allerdings nur in Maßen. Er überlässt das Meinungs-Ding dem Leser und besticht durch Fakten und eine knallharte Juristen-Argumentation. Er kommt zu dem Schluss, dass Moskaus Anerkennung der Krim-Sezession (unabhängig davon, ob das Gebiet anschließend „beitritt“ oder nicht) gegen das Völkerrecht verstößt.

  27. schnehen sagt:

    @Branko

    Sie lassen sich aber schnell von ‚knallharter Juristen-Argumentation‘ beeindrucken.

    Wenn jemand zu solchen Schlüssen kommt, ist das seine eigene Sache. Man muss sich ja der Argumentation nicht anschließen. Besser wäre gewesen, wenn Sie Ihre eigene Argumentation hier schlüssig aufgebaut hätten, als nur eine fremde wiederzugeben, die Ihnen anscheinend sehr imponiert hat.

    Man darf in diesem Fall auch nicht nur rein juristisch argumentieren. Juristen drehen alles so hin wie es ihrer jeweiligen Interessenlage entspricht.

    Es geht bei der Frage der Krim in erster Linie nicht um formaljuristische Fragen, sondern darum, wo diese Halbinsel hingehört, von ihrer Geschichte, ihren Traditionen, ihrer Sprache, ihrer Kultur, den Sitten und Gebräuchen der Menschen, ihrer Religion, ihrer ethnischen Zugehörigkeit her gesehen usw. Und wenn Sie dieser und nicht nur juristischen Fragen nachgehen, müssen Sie zu dem Schluss kommen, dass sie nach Russland und nicht in die Ukraine gehört.

    Vergessen Sie auch nicht, dass die Krim 1954 von Chruschtschow an die Ukraine einfach mir nichts dir nichts, ohne dass dieser ein Mandat dafür hatte, an die Ukraine verschenkt wurde.

    Was würden Sie sagen, wenn ein deutscher Politiker auf die Idee kommen würde, das Saarland an Frankreich zu verschenken und wenn sich dann die Saarländer in einem Referendum für den Wiederanschluss an Deutschland aussprechen würden. Wäre das dann auch ‚völkerrechtswidrig‘, nur weil ein juristisch vorgebildeter Journalist irgendeiner Zeitung eine ‚knallharte Argumentation‘ liefern würde, dass die Volksabstimmung gegen das ‚Völkerrecht‘ verstößt??

  28. Haltet_den_Dieb sagt:

    @Branko,
    auch mal wieder da ?
    Sie haben ja klar und deutlich gesagt, dass Sie absolut nichts vom Selbstbestimmungsrecht der Menschen halten.

    Sie stehen knallhart dafür ein, die Grenzen mit Waffengewalt zu halten, die verbrecherische Regimes irgendwann festgelegt haben, gegen die Interessen und gegen den Willen der Menschen, die dort wohnen.

    Sie stehen für Unrecht, für Unterdrückung der Menschen, um „Ruhe “ zu haben und damit ein paar Winkeladvokaten sich freuen dürfen, dass ihre menschenfeindlichen Ansichten sich durchgesetzt haben.

    Sie wissen doch, dass die Scharfschützen des Maidan von der Opposition bestellt und unter Führung der US-Botschaft fast 100 Menschen erschossen haben, oder zweifeln Sie das etwa auch an ?

    Also, wenn Sie verstanden haben, dass es sich in Kiew um eine Mörderbande handelt, welche im Auftrag der USA die Ressourcen der Ukraine plündern soll und die Ukraine als Aufstellort von US-Raketen gegen Russland bereitmachen soll, um Russland endgültig den Todesstoss zu versetzen,
    dann müssten Sie zugeben, dass es sich bei den
    Menschen auf der Krim und in der sonstigen Ostukraine um Menschen in Notwehr handelt.

    Diese Menschen haben das Recht, sich gegen die Mörderbande aus Kiew zu stellen.

    Wer diesen Menschen das „Völkerrecht“ vorhält und behauptet, sie würden das „Völkerrecht“ verletzen, tut mir leid, Branko, der ist kein Mensch, der hat kein Herz, der unterstützt Mörderbanden wie die NATO und die USA und der rechte Sektor in Kiew es sind.

    Für mich haben Sie jegliche Glaubwürdigkeit verloren, Branko.
    Wir brauchen keine eiskalten Bürokraten, wir brauchen Menschen mit Herz, die sich gegen Mörder stellen.

  29. Hat dies auf Walter Friedmann rebloggt und kommentierte:
    Ukraine 1.05.2014

  30. Eveline sagt:

    Vielleicht mal Mutter Erde fragen, welche Zeitgenossen von Menschen sie gerne hätte?
    Wem gehört die Krim?
    Wem gehört die Ukraine?
    Wo ist das Indianerland geblieben?
    Besitz – Festhalten, alte Denke.
    Nur das rechtmäßige Volk kann verzeihen, und trägt den Frieden in sich. Verträge sind kein Frieden.

  31. Branko sagt:

    @schnehen:
    Sind Sie wirklich so einfach gestrickt!!!??? Sie sehen meine Kritik zu Schachtschneider und bei ihnen schlagen die Alarm-Glocken los: „Der weicht von der Truther-Wahrheit ab! Oh Gott ein Meinstreamer. Der meint, die Krim würde zur Ukraine gehören!“ Sie schreiben allen ernstes:

    (Zitat Anfang)Man darf in diesem Fall auch nicht nur rein juristisch argumentieren. Juristen drehen alles so hin wie es ihrer jeweiligen Interessenlage entspricht. Es geht bei der Frage der Krim in erster Linie nicht um formaljuristische Fragen, sondern darum, wo diese Halbinsel hingehört, von ihrer Geschichte…(Zitat Ende)

    Das ist mir doch klar. Darüber haben wir schonmal in ähnlicher Weise auf einer anderen Elsässer-Seite diskutiert und hatten festgestellt, dass wir grob derselben Ansicht sind. Auch dort hatte ich mich durch Sympathiebekundungen gegenüber Putins Handeln rechtfertigen müssen. Auf eine solche unsinnige Zeitverschwendungsdiskussion werde ich mich nicht noch einmal einlassen!

    Was Sie hingegen wollen, ist eine völlig a-juristische Betrachtung. Sie wollen dem „historischen“ Argument nicht nur „genügend Geltung“ verschaffen; sie wollen es als einzig zulässiges Argument dastehen lassen. Wie wir beide zum Völkerrecht stehen, hat sich bei der anderen Diskussion ebenfalls bereits gezeigt (völlig unterschiedlich nämlich).

    Es ging mir bei dem Beitrag nur darum festzustellen, dass Schachtschneider in der juristischen Debatte zu sehr von persönlichen Meinungen gelenkt wird (die ich emotional ja teile, aber das nur am Rande) und in diese Richtung gehend verzerrt und interpretiert. Der FAZ-Artikel ist da wesentlich besser (bitte lesen Sie ihn doch in Gänze bevor sie den Reichs-Besserwisser spielen).

    Sie müssen sich mal von Emotionen lösen und das Grundschulniveau verlassen. Wenn ich sage, dass es juristisch so und so ist, dann heißt das nicht dass ich es kulturhistorisch anders sehe als sie! Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe! Aber Sie können an dem juristischen Aspekt/Streit der Krim-Debatte nicht teilnehmen, indem sie dem juristischen Aspekt die Bedeutung oder gar die „Ehrlichkeit“ absprechen. Entweder sie nehmen vernünftig daran teil und betrachten die tatsächlichen juristischen Argumente von Reinhard Merkel resp. Schachtschneider (ohne sich davon beeindrucken zu lassen, „wo“ einer veröffentlicht: Mainstream oder Compact) oder sagen sinngemäß: „Mag ja juristisch vielleicht so sein. Aber mir persönlich ist das egal.“ Ihre Argumentation erinnert hingegen eher an „Ob Merkel inhaltlich Recht hat weiß ich nicht. Aber mir ist der ganze juristische Kram egal bzw. ich erkenne ihn nicht an. Deshalb hat er juristisch gesehen Unrecht und ich hab Recht.“

    Ich habe in meinem Beitrag hier oben absolut nichts dazu geschrieben wie ich die Situation a-juristisch sehe (geopolitisch / kulturhistorisch / Ethisch / moralisch usw) und doch haben Sie einen solchen Schluss gezogen. Das verrät viel von ihrer Voreingenommenheit! Man kann durchaus in all diesen a-juristischen Punkten „pro-Putin“ sein (so wie ich es bin) und dennoch zu dem nüchternen/wertfreien juristischen Schluss kommen, dass Moskau das geltende Völkerrecht verletzt hat, unabhängig ob man dieses Völkerrecht gut/schlecht findet bzw. anerkennt.

  32. kaeptnbrise sagt:

    @ Evelin

    „Nur das rechtmäßige Volk kann verzeihen, und trägt den Frieden in sich. Verträge sind kein Frieden.“

    Solange der Giftstoff Testosteron nicht kontolliert werden kann, solange Wesen mit niedrigem Testosteronspiegel (früher: „Frauen“) im Rahmen der Balz nicht Kämpfer mit hohem Testosteronspiegel bevorzugen, wird der Ewige Krieg andauern.

    Die Natur ist nicht so leicht zu besiegen. Der Weiße Mann setzt sich „dabei“ jetzt lieb auf die Brille, ist ein Sensibelchen geworden, führt allerorten Dialoge, Beziehungsgespräche, aber die Edlen Wilden aus dem Orient und der Subsahara rücken nach.

  33. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen:

    Wie kann denn jemals eine VOLKSABSTIMMUNG gegen das VÖLKERRECHT verstoßen??

  34. Dr. Gunther Kümel sagt:

    PANZERDIVISIONEN gegen OSTEN!

    Jagdpanzer mit verdeckten Hoheitsabzeichen, aber eindeutig NATO-Kampfeinheiten, gehen zu Hunderten über das Hoheitsgebiet des NEUTRALEN Österreich.
    Und keiner sagt was.
    Bloß Ewald Stadler:

  35. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Noch ein Schritt der Nato in Richtung der Grenze zu Russland wird die Umgestaltung der ganzen europäischen Sicherheitsarchitekrur zur Folge haben, erklärte der Pressesprecher des Kremls Dmitri Peskow gegenüber russischen Journalisten.

    Laut Peskow stellt die Nato-Ausweitung für Russland eine ernste Gefahr dar, weil die Nato „nicht aufhören kann, eine Militärorganisation zu sein“. „Daraufhin wird Russland gezwungen sein, Maßnahmen zur eigenen Sicherheit zu treffen“, sagte er.

    http://german.ruvr.ru/news/2014_04_19/Nato-soll-sich-Russlands-Grenzen-nicht-nahern-Peskow-0639/

  36. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/

    Pro-EU-„Kämpfer“ haben in Odessa viele (an die hundert!) Menschen getötet.
    Niedliche Backfische beim Befüllen der ‚Molotow‘-Cocktails.

    Im Gewerkschaftshaus sind 38 Menschen lebendig verbrannt, 15 Menschen erstickt, 8 Menschen in den Tod gesprungen, etwa 20 Menschen wurden erschlagen.

    Und das Staats-FS der „brd“ , die ARD, verniedlicht die Gräueltaten. mit halben und ganzen Unwahrheiten.

  37. Haltet_den_Dieb sagt:

    Ukrainische Teens basteln Molotowcocktails, mit denen danach mehr als 30 Landsleute ermordet wurden.

    Hat diesen Teenagern niemand gesagt, dass sie Mörderinnen sind ?

    Frau Timoschenko, die kriminelle Busenfreundin von Frau Merkel und Frau Erika Steinbach, hat in Odessa die Mithilfe der Miliz am Genozid gelobt. Es gab kein Wort des Bedauerns für die verbrannten „Separatisten“.
    Das ist die wahre Timoschenko. Sie will die Ermordung aller 8 Millionen Russen in der Ukraine, sie meint es ernst, das sind keine „Tötungsfantasien“, wie Frau Merkel es durch ihren Propagandasprecher Seifert verharmlosen liess.

    Bekanntlich erhielt die Miliz von ganz oben den Befehl, die Mörder aus Kiew nicht daran zu hindern, die Freiheitskämpfer zu verbrennen.

    Alle Präsidentschaftskandidaten, welche sich für eine föderative Ukraine aussprechen, werden von Maidan-Aktivisten zusammengeschlagen. Ihre Familien werden bedroht, ihre Autos werden zertrümmert.

    Und obwohl Steinmeier, Merkel und Obama und die EU-Kriminellen das wissen, reden sie unaufhörlich davon, dass die Wahlen am 25. Mai abgehalten werden müssen.

    Was sagt uns das über das Demokratieverständnis des Drohnenkillers und seiner Untertanen in Berlin und Brüssel ?

  38. heureka47 sagt:

    Menschen sind von Natur aus absolut freie Wesen, weil sie Verkörperungen des göttlichen Geistes / Prinzips sind.
    Das macht auch ihre „Würde“ aus, also das „Amt“, das – WAHRHAFT – erwachsene Menschen bekleiden: Stellvertreter Gottes auf Erden zu sein. Folglich steht es keinem Menschen zu, über einen anderen zu bestimmen.

    Diese Weisheit ist der großen Mehrheit der zivilisierten Gesellschaft verloren gegangen – durch die Kollektive (Zivilisations-)Neurose bzw. die Entfremdung vom wahren Erwachsenen-Bewußtsein.

    Herzlichen Gruß!

  39. Branko sagt:

    @Haltet_den_Dieb:
    Was fällt Ihnen ein, mich derart anzugiften!? Diese sachfremden persönlichen Attacken beweisen im Grunde, dass eine Diskussion mit Ihnen sinnlos ist. Aber ich kann ihre falsch-Behauptungen nicht einfach so stehen lassen. Dafür bin ich einfach zu dickköpfig.

    1. Ihr Angriff auf mich strotzt vor persönlichen/subjektiven „Wahrheiten“/Meinungen und emotionalen Angriffen auf meine Glaubwürdigkeit. Das ist ein argumentatives Armutszeugnis und die Art und Weise wie sie mich zu einem Menschenfeind erklären wollen, ist eine Frechheit sondergleichen!, selbst wenn die Sachen die sie mir zuschreiben den Tatsachen entsprechen würden!

    2. Damit kommen wir zum zweiten Problem. Sie unterstellen mir inhaltliche Positionen, die ich absolut nicht vertrete. Vielleicht sollten Sie ihre Emotionen mal kurz in den Leerlauf schalten und sich meinen Beitrag (und Merkels Artikel) in Ruhe durchlesen. Zu den russischen Aufständischen in der Ukraine habe ich mich absolut nicht geäußert! Ich stehe sogar 100%ig hinter Ihnen!!!! Und dennoch schreiben Sie: (Zitat Anfang) Also, wenn Sie verstanden haben, dass es sich in Kiew um eine Mörderbande handelt… dann müssten Sie zugeben, dass es sich bei den Menschen auf der Krim und in der sonstigen Ostukraine um Menschen in Notwehr handelt. Diese Menschen haben das Recht, sich gegen die Mörderbande aus Kiew zu stellen. (Zitat Ende)

    Absolut richtig. Besser hätte ich es nicht formulieren können. Wie Sie allerdings auf den Gedanken kommen, ich sähe es anders, ist mir ein Rätsel. Sie schreiben nämlich (Zitat Anfang) Wer diesen Menschen das “Völkerrecht” vorhält und behauptet, sie würden das “Völkerrecht” verletzen, tut mir leid, Branko, der ist kein Mensch, der hat kein Herz, der unterstützt Mörderbanden wie die NATO und die USA und der rechte Sektor in Kiew es sind. Für mich haben Sie jegliche Glaubwürdigkeit verloren, Branko. (Zitat Ende)

    Da zeigt sich die argumentative Qualität ihrer Gedankengänge! Einen Völkerrechts-Verstoß habe ich den Widerständlern in Donezk usw nicht (!!!) vorgeworfen. Einen solchen sehe ich bei nüchterner Betrachtung lediglich bei der Regierung der Russischen Föderation. Die russischen Sezessionisten in der Ukraine haben völkerrechtlich weder erlaubt noch verboten gehandelt. Mit einem solchen innerukrainischen Konflikt hat das Völkerrecht nichts zu tun. Als Sezessionist kann man weder völkerrechts-konform noch völkerrechts-widrig handeln. Das können nur bestehende unabhängige Staaten untereinander. Den russischen Aufständischen in der Ostukraine könnte man höchstens unter inländischen Gesichtspunkten einen Vorwurf machen, im Sinne von „verfassungswidrig“. (Ich würde dies nebenbei bemerkt verneinen, da der Putsch die Verfassungsordnung de facto und de jure abgeschafft und somit zu einer Volksreaktion ermächtigt hat – unabhängig davon, ob die Reaktionskräfte ethnische Ukrainer oder Russen sind. Bei uns in Deutschland haben wir ein solches Widerstandsrecht sogar verfassungsrechtlich verbrieft in Art 20 Abs 4. Natürlich nur wenn sie das GG überhaupt anerkennen).

    Dass sie diese Differenzierung bei mir nicht entdeckt haben, zeigt wie sehr sie gedanklich verallgemeinern. „Alles Russen“ ist die undifferenzierte Betrachtungsweise, die ich beim deutschen Leser oft beobachte. Das gilt sowohl für den russophoben Mainstream-Kunden als auch für den russophilen Truther. Das hat mich in den 1990er Jahren bereits bei den Balkankriegen gestört. Wir Serben waren einfach „die Serben“. Das galt für jene in Bosnien (Karadzic/Mladic), jene in der Krajina sowie für die Milosevic-Administration in Serbien. Das hatten Mainstream („großserbische Aggression“) und Truther („Serben sind die Opfer“) gemein und es stört mich bis heute bei beiden. Und genau so ist eine entsprechende Differenzierung zwischen der Putin-Führung und den russischen Aufständischen in der Ukraine unverzichtbar. Das gilt sowohl für die Völkerrechts-Diskussion als auch für ethisch-moralische bzw. die geostrategische Komponente.

    Also bitte vermischen Sie nicht Russland und Ukraine-Russen miteinander. Und bitte vermischen Sie nicht meine juristischen Wertungen mit meinen persönlichen Geschmäckern. Ich habe mehrfach klargemacht, dass ich auf Seiten der russischen Widerständler innerhalb der Ukraine stehe. Und genauso habe ich mehrfach klargemacht, dass ich Putins Vorgehen verhalten begrüße/absegne, trotz (!) eines formaljuristischen Völkerrechtsverstoßes. Es ging mir lediglich darum, letztgenannten wertfrei festzustellen. Warum will ich das!? Etwa weil ich der Truther-Szene schaden möchte!? Nein!!!! Sondern weil ich möchte, dass sie Sachen differenziert betrachtet und sich schrittweise aus diesem amateurhaften Internet-Nerd-Besserwisser-Niveau erhebt, dass bei youtube usw verbreitet „Wussten Sie eigentlich, dass alles ganz anders ist!?“ bzw. „Haben Sie sich eigentlich schonmal gefragt, was bla bla bla“. Das ist unabdingbar, um ernst genommen zu werden und das Volk zu erreichen.
    Ihr Verhalten ist diesbezüglich bezeichnend: Ich lese bei Ihnen heraus, dass Sie Merkels Artikel gar nicht gelesen haben (Vermutung meinerseits. Falls ich mich irre, Entschuldigung!) sondern einfach denken: „Mainstream-Propagandist. Ich weiß schon, wessen Lied der singt, den brauch ich gar nicht anhören.“ So kommen wir nicht weiter!

  40. schnehen sagt:

    @Branko

    Worin besteht jetzt der knallharte juristische Beleg dafür, dass die Volksabstimmung der Krimbewohner gegen das Völkerrecht verstößt? Ich kann nirgendwo das Argument entdecken.

    Sie haben hier sieben Absätze mit irgendwelchem Kram vollgeschrieben, ohne diese Argumente vorzustellen. Warum tun Sie es nicht in Ihren eigenen Worten? Wenn sie das so überzeugt hat, dürfte es kein Problem sein.

  41. Haltet_den_Dieb sagt:

    @Branko,
    ich erinnere mich daran, dass Sie bezüglich der Krim geschrieben haben, dass die Wiedervereinigung mit Russland „völkerrechtswidrig“ sei.
    Sie hatten sogar das Referendum als „völkerrechtswidrig“ bezeichnet und gefordert, dass nirgendwo auf der Welt mehr Grenzen verändert werden dürften, weil das „Völkerrecht“ das verbieten würde.

    Sinngemäß habe ich Sie so verstanden.

    Ich habe Ihnen geschrieben, dass ich Ihre Position nicht akzeptiere und habe dies begründet. Ich habe Sie auch provoziert, weil Sie mich bei jener Diskussion genervt haben mit Ihrer Forderung auf die territoriale Unversehrtheit als heiliges Mantra gewissermassen, dem sich die Opfer der Imperialisten für alle Zeiten unterordnen sollen.

    Mir ist nicht klar, worauf Sie hinauswollen.
    Was ist Ihr Punkt ?

    Das, was Schachtschneider als Staatsrechtler geschrieben hat, habe ich längst vorher in meinen eigenen Worten formuliert, natürlich nicht so fein und so wisssenschaftlich und juristisch korrekt wie er, weil ich kein Winkeladvokat bin, aber im Kern hat Schachtschneider meine Laienmeinung zu 100 Prozent bestätigt.

    Sie jedoch haben dagegen argumentiert, da liegt das Problem, nicht bei mir.

    Den Merkel Artikel habe ich nicht gelesen. Wozu auch ?
    Ich informiere mich auf mehr als einem Blog und in jedem zweiten Kommentar werde ich aufgefordert, mir Artikel durchzulesen oder mir youtube-Videos anzuschauen.
    Wenn ich all diesen links folge, brauche ich täglich ungefähr 36 Stunden.
    Und geschätzte Kommentatoren wie schnehen und Dr. Kümel und ein paar andere fordern (zu Recht) dazu auf, ganze Bücher und russische Archive aus der Sowjet-Zeit (ich kann kein russisch ) zu studieren, also mal ganz unter uns antifaschistischen Truthern gesagt:
    Da bräuchte ich erstmal 5 bis 10 Jahre, um all diese Bücher zu lesen.

    Verstehen Sie, Branko ?
    Es ist mir nicht möglich, genauso wenig wie Ihnen, alles zu lesen.

    Also, was sagt denn dieser Merkel so Wichtiges, dass Sie so darauf pochen ?

  42. Branko sagt:

    @schnehen:
    ich habe sieben Absätze voll geschrieben, um mich gegen die persönlichen Attacken und Falsch-Unterstellungen durch „Haltet den Dieb“ zu wehren. Anstatt mal in Ruhe mitzulesen und sich unbefangen damit zu befassen, wiederholen Sie seine Falsch-Behauptungen zu meinem Nachteil und behaupten weiterhin fälschlich(!), ich hätte den Krim-Bewohnern einen Völkerrechtsverstoß vorgeworfen. Das habe ich nicht! Ich habe meinen Standpunkt dazu idiotengerecht erklärt. Ich weiß wirklich nicht, wie ich das noch verständlicher formulieren soll. Wollen Sie, dass ich nun zum dritten Mal klarstelle, dass ich voll und ganz auf Seiten der russischen Aufständischen in der Ukraine stehe!? Das habe ich schon mehrfach klargemacht und auch kundgetan, dass sie aus meiner Sicht sowohl moralisch als auch juristisch legitim handeln! Wenn Sie trotz dieser Klarstellungen meinerseits an ihren Falschbehauptungen festhalten wollen, weiß ich langsam nicht mehr, was ich dagegen tun kann. Ich bin nicht verantwortlich für Ihre mangelnde Auffassungsgabe!!!!

    Ich habe mich lediglich dahingehend geäußert, dass Russland (nicht zu verwechseln mit den russischen Aufständischen in der Ukraine!!!) bei wertfreier/unpolitischer Betrachtung gegen das Völkerrecht verstoßen hat, unabhängig davon wie man zu diesem Völkerrecht stehen mag. Ich selbst habe in einem früheren Elsässer-Blog dies durch Bauchlagen-Argumente untermauert, bin aber natürlich kein Fachmann. Nun habe ich einen guten Artikel eines Fachmanns gefunden und hier verlinkt – nicht um zu provozieren sondern um Inhalte weiterzutragen. Was soll ich noch tun außer dem Posten des Links? Wollen Sie etwa, dass ich den ganzen Artikel hier poste!? Lesen Sie ihn doch einfach mal bevor Sie „wissen“, was da verzapft wird. (den Link habe ich im Übrigen von den Machern von „Hinter der Fichte“ – aber das nur am Rande!)

    Und drittens habe ich klargestellt, dass Russland trotz eines eventuellen Völkerrechtsverstoßes gewisser Maßen „legitim“ gehandelt hat, in geopolitischer und moralischer Hinsicht (aber das ist eher eine persönliche Meinung meinerseits. Da gibt es kein richtig oder falsch. Über Geschmack lässt sich eben nicht streiten. Ich kann denjenigen verstehen, der Putins Verhalten anprangert, auch wenn ich nicht seiner Meinung bin.).

  43. Eveline sagt:

    @kaeptnbrise sagt

    ….Solange der Giftstoff Testosteron nicht kontolliert werden kann, solange Wesen mit niedrigem Testosteronspiegel (früher: “Frauen”) im Rahmen der Balz nicht Kämpfer mit hohem Testosteronspiegel bevorzugen, wird der Ewige Krieg andauern.

    Nana das ist doch arg ein bisschen flach.
    Auch Mann hat mehr als nur die eine Drüse.

    Alles wird gespiegelt in unserem Körper, rechte Seite/linke Seite. Selbst das Herz hat zwei Kammern.

    Stellen sich mal vor, die linke Kammer will mit der rechten Kammer nicht kommunizieren, nichts mehr zu tun haben, ……
    was eine Kinderei. Aber der Tod ist dann sicher.

    Es gibt ein Organ, welches nicht gespiegelt wird und das ist die Zirbeldrüse.
    Symbolisiert wird sie seit je her als ein Pinien zapfen, selbst im Vatikan findet sich eine Darstellung.

    Sie lässt uns ganz Mensch werden, Erleuchtung, und sollte ein Ziel hier auf Erden sein. Das Erkennen und ganzheitlicher Fühlen und Denken.
    Tiere und Pflanzen als Mitgeschöpfe erkennen u. v. m.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zirbelnuss

    Die Hypophyse dagegen setzt den niederen, aggressiven Zyklus in Gang, äußere Augen – stimuliert Nebennieren – Adrenalinschub – Messer gezogen – „Feind“ getötet, reptilienartig.

    Schneller als gedacht.

    Die Hormone der Zirbeldrüse stimuliert die Herzdrüse, Thymus genannt, weitet und öffnet und gibt uns unser menschliches Potential.
    Rechts und links ein Synonym für Alles, fürs Ganze.

    Da Sie der Herr in ihrem Hause (Körper) sind, sind Sie dem Testosteronspiegel nun wirklich nicht ausgeliefert.
    Es gibt immer mehrere Möglichkeiten.

  44. Branko sagt:

    @Haltet den Dieb:
    Sie werfen mir vor (Zitat Anfang)ich erinnere mich daran, dass Sie bezüglich der Krim geschrieben haben, dass die Wiedervereinigung mit Russland “völkerrechtswidrig” sei.
    Sie hatten sogar das Referendum als “völkerrechtswidrig” bezeichnet und gefordert, dass nirgendwo auf der Welt mehr Grenzen verändert werden dürften, weil das “Völkerrecht” das verbieten würde.(Zitat Ende)

    Das stimmt nicht ganz, zumindest nicht, was die letzten Tage angeht, die mir hier vorgeworfen werden. Ich habe eine solche ähnliche Position anfänglich (vor Wochen!) Bauchlagen-mäßig vertreten und gleichzeitig betont, dass ich
    – das nicht belegen kann,
    – mir nicht sicher bzw. unfachkundig bin
    – als Laie offen für Aufklärung in diesem juristischen Punkt bin
    – auf der Suche nach fachkundigen Beiträgen dazu bin und daher nach Quellen/Links gefragt. Solche habe ich leider nicht bekommen. Sondern nur Moral-Attacken, als würde ich zu den Swoboda-Faschisten gehören.

    Nach der Diskussion mit Kümmel kamen er und ich weitestgehend überein, dass die Sezessionisten innerhalb der Ukraine weder völkerrechts-konform noch völkerrechts-widrig handeln können (zumindest habe ich Kümmel am Ende so verstanden). Es ist schlicht und ergreifend keine Völkerrechtsfrage. Das Völkerrecht sagt demnach auch nichts dazu, dass „man“ keine Grenzen verändern dürfe. Bitte verstehen Sie mich nicht ständig falsch!
    Das Völkerrecht sagt lediglich, dass ein bestehender unabhängiger Staat X (in diesem Falle Russland) die Grenzen eines Nachbarstaates nicht verändern darf. Weder durch „Annexion“ (im Falle der Krim nicht gegeben) noch durch Anerkennung einer EINSEITIGEN Sezession. Das war meine Bauchlage.

    Bei „Hinter der Fichte“ bin ich auf den FAZ-Artikel von Merkel gestoßen, der diese Position fachkundig bestätigt hat. Der Artikel hat mir einfach außerordentlich gut gefallen, weil er objektiv geschrieben ist (latent pro-russisch und west-kritisch), aber der politische Meinungskram eher Beilage ist; Hauptgang bei Merkel ist eine fachkundige Auseinandersetzung mit dem juristischen Problem. Deshalb habe ich ihn hier gepostet, damit wir Truther vorankommen. So funktioniert Forschung nunmal: durch einen breitgefächerten wissenschaftlichen Diskurs! Was sie wollen, ist dass wir alle immer ins selbe Horn blasen und genau „wissen“, was die Uhr geschlagen hat, juristisch, geopolitisch und in jeder Hinsicht.

    Ich wollte ganz bestimmt keinen Streit beginnen und bin was die Krim-Frage angeht (politisch / moralisch) Elsässers Ansicht.
    Bei dieser Juristen-Kacke handelt es sich um einen kleinen – in Anbetracht der politischen Lage marginalen – Punkt und ich hätte ihm eigentlich gar nicht eine deartgie Bedeutung beigemessen. Erst die Angriffe durch Sie und schnehen haben diese Diskussion derart in die Länge gezogen. Ich finde es interessant, dass Sie ideologisch derart verbohrt sind, dass jemand, der es GROB so sieht wie Sie, gleich in die Imperiums-Ecke abgeschoben wird, nur weil er in einem marginalen Teilaspekt eine etwas andere Auffassung vertritt. Demnach können (oder wollen?) Sie nur mit dem, der 100% Ihrer Meinung ist. Das erinnert ein wenig an links-extremistisches Gedankengut, das in jedem Abtreibungsgegner einen „Fascho“ erkennt. Das grenzt ja an Paranoia!!!!

    Ich verstehe Ihr Zeit-Argument absolut! Wenn Sie sagen, Sie haben keine Zeit, Merkels Artikel zu lesen, dann ist das in Ordnung. Aber dann müssen Sie auch sagen: „Sorry, ich bin mir nicht sicher/fachkundig, was die Völkerrechtsfrage angeht. Ich halte es aber nicht für wichtig. Ich bin nicht Anhänger dieses Völkerrechts. Ich sehe es politisch so und so und das hat für mich Vorrang“. Sie sagen hingegen „Meine Bauchlage sagt, es ist so und so. Schachtschneider habe ich gelesen. Der hat mir das bestätigt. Der hat demnach Recht. Merkels Gegenposition habe ich nicht gelesen, weiß aber dass er Unrecht hat.“ Das erinnert mich an einige Bekannte von mir, die an die offizielle 9/11-Version glauben. Die sagen ganz bewusst, es war Al-Kaida, räumen aber zeitgleich ein, dass sie weder Lust noch Zeit haben, die tausenden Seiten der 9/11-Truthern zu lesen. Wenn man da keine Zeit zu hat, muss man einfach eingestehen „Ich glaube, es ist so und so. Ich bin mir aber nicht sicher, da die Zeit nicht langt, mir die Argumente der Gegenseite anzuhören.“
    (PS: Auch wenn Ihr Zeitmanagement Ihre Sache ist: Die Zeit, die Sie für die Attacken gegen mich investiert haben, hätten Sie auch in den Merkel-Artikel stecken können. Das ist kein Roman. Das dauert höchstens 6 Minuten.)

  45. kaeptnbrise sagt:

    @ Eveline

    „Nana das ist doch arg ein bisschen flach.“

    Das Formulieren fällt mir immer wieder schwer, mehr als zu einem Volksschulabschluß mit Ach und Krach hat es bei mir nicht gereicht.

    „Auch Mann hat mehr als nur die eine Drüse. “

    Stimmt.

    „Stellen sich mal vor, die linke Kammer will mit der rechten Kammer nicht kommunizieren, nichts mehr zu tun haben, ……
    was eine Kinderei. Aber der Tod ist dann sicher. “

    Das ist ein kluger Gedanke. Gilt das nicht generell für ein System? Wie soll ein Auto laufen, wenn das Benzin nicht vom Tank zum Verbrennungsmotor weitergeleitet wird?

    „Sie lässt uns ganz Mensch werden“

    Das ist eine religiöse Aussage.

    Wenn ich nüchtern „Stuhl“ definiere, gehört „rot“ oder „Samtbezug“ oder „aus Kunststoff“ nicht mehr zur Definition.

    Ein Nichtanhänger der herrschenden Religion des Humanismus, der noch logische Strukturen nachvollziehen kann, gelangt zum Schluß, daß die Anzahl Prädikate, die auf alle über sieben Millarden Exemplare des homo sapiens sapiens zutreffen, sich in sehr schlichten Grenzen hält.

    Übrig bleiben eigentlich dann nur Körper, eben Material, über das im Rahmen der Neuen Weltordnung leichter verfügt werden kann.

    „Die Hypophyse dagegen setzt den niederen, aggressiven Zyklus in Gang, äußere Augen – stimuliert Nebennieren – Adrenalinschub – Messer gezogen – “Feind” getötet, reptilienartig.“

    Werte „Foristin“, was ein „Feind“ ist, weiß ich „nicht.“

    Wir haben im Mandelkern (Amygdala) unsere Vitalität, den Selbsterhaltungstrieb.
    Ein Friedensblümelein, dessen Mandelkern – z.B. durch einen schweren Autounfall schwer geschädigt wurde, erkennt dann z.B. daß da ein ganz bestimmter PKW mit etwa 90 Sachen auf ihn zugerast bekommt, nur das Flucht-Angriffsschema funzt nicht, das die lebensnotwendige Körperreaktion aktiviert.

    „Da Sie der Herr in ihrem Hause (Körper) sind, sind Sie dem Testosteronspiegel nun wirklich nicht ausgeliefert.“

    Zunächst einmal bin ich ihrem Rabulismus, Ihrem possierlichem Himmel-Hölle-Spielchen nicht ausgeliefert. Die allermeisten Aufgaben erledigt mein durchtrainierter Luxuskörper, ohne mein Bewußtsein überhaupt zu belästigen.

    Und meldet die Sehzentrale ein besonders adrettes Exemplar einer Shiksa, schlagen die Hormone durchaus Alarm. Vermögen Sie es, eine Triebfeder zu unterscheiden von zwingender Kausalität?
    An dieser Stelle finden nun Konflikte statt, solange es noch den gefährlichen Giftstoff Testosteron gibt.
    Mit der Keule besiegen und in die Höhle schleppen?
    Gesellschaftlich tabuisiert.
    Die Zähne zusammenbeißen, sich den ganzen Ärger schon vorher ausrechnen, den man später immer serviert bekommt, wenn man sich vom anderen Geschlecht vom guten Pfade abbringen läßt?
    Oder mit dem zweitschmierigsten Grinsen, das man im Repertoire hat, zu einer Tasse Kaffee einladen?

    Cui bono? Wem nützt es, wenn sich ein Blumenkind in die ganze Menschheit (den Gott der Religionsgemeinschaft der Humanisten) verliebt in tiefster Meditation?

  46. heureka47 sagt:

    „Das ist eine religiöse Aussage.“:

    Das ist eine „Schublade“.
    Typisch für selbst-entfremdete, überproportional rational orientierte, Menschen, befallen und beeinträchtigt durch die „Kollektive (Zivilisations-)Neurose“ und nicht wahrhaft erwachsen – wie Erich Fromm sagte.

    „Ganzer Mensch“ zu sein (oder nicht) ist ebenso „biologische“ wie „anthropologische“ oder „psychologische“ / „philosophische“ Aussage. Oder fügen sie noch ein paar weitere Fakultäten hinzu, wenn sie mögen.

    „Ganzer Mensch“ zu sein ist ein Erfordernis oberhalb aller Fakultäten oder Schubladen. Und daß die cartesianische Wissenschaft sich damit nicht befaßt, gehört zu ihrem Grundfehler. Diese Wissenschaft hat sich erst „gebildet“ unter dem Einfluß der Kollektiven Neurose / „Krankheit der Gesellschaft“ / „Dsygnosie“ / „Latenten Angst“ / usw.

    *

    „…wenn sich ein Blumenkind in die ganze Menschheit … verliebt in tiefster Meditation?“:

    Bei dem, was Sie hier schreiben, geht es nicht um „VER-lieben“, nicht um das „Gefühl Liebe“, das auch die entfremdeten Menschen meist kennen, sondern es geht um das BEWUSSTSEIN Liebe, in welchem der wahre Erwachsene lebt – und nicht mehr im kindlichen „Ego“ / „Niederen Selbst“, dem Bewußtsein der MATERIE.
    Beim wahren Erwachsenen geht es um die KRAFT der Liebe, über die er im höheren Bewußtsein verfügt und mit ihrer Hilfe Dinge tun kann, die ein entfremdeter / neurotischer (typischer zivilisierter Mensch) NICHT tun kann.

    Um die ganze Menschheit zu lieben bzw. die ganze SCHÖPFUNG – incl. Schöpfer – bedarf es nicht primär (andauernder) „tiefster Meditation“, sondern der ERKENNTNIS der WAHRHEIT und der Entscheidung, sich mit ihr zu vereinigen. Wer diesen WEG geht, wird LEBEN.

    („Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.“).

    Die Grundhaltung, irgendetwas auszublenden, zu iognorieren, zu leugnen, für verzichtbar zu halten usw. usw. statt sich der GANZEN Wahrheit zu öffnen, kann nicht GANZER MENSCH sein; kann weder wahrhaft glücklich noch wahrhaft gesund sein / bleiben und trägt zum Untergang seiner Kultur bei bzw. zum wahrscheinlichen Aussterben seiner Spezies.

    Herzlichen Gruß!

  47. böll sagt:

    Es war ja auch den Demokratien wichtig gewesen,
    dem dt.Volk westpreußen wegzunehmen, obwohl der
    Anteil der Deutschen dort, 92 % betrug !
    d.h. hier waren sich die „gerechten Demokratien“
    einig, in der Ungerechten Behandlung 1919, gegen das
    deutsche Volk .
    Gleiches versuchen die Rußlandhetzer jetzt gegen
    Putin !( Auf der Krim sind es sogar 95,5 % Russen )

    Welcher Esel kann da von Ungerechter Okkupation
    sprechen ?
    Und welcher noch größere Vogel kann eine Erhöhung
    des Bundesdt.Militäretats fordern ?

    Machen wir uns doch nichts vor :
    Die Ukraine ist doch Teil Rußlands und im Grunde
    genommen eine Innerrussische Angelegenheit !

    Gerade die USA hat mit ihrer Vollvertreibung der über
    100 Indianervölker ( 16-19.Jhdt.) kein Recht, und auch
    mit der Versklavung halb Afrikas, kein Recht,
    sich so unwirsch gegen Rußland zu wenden.

    Im Grunde muß sich Obama offen entschuldigen!

    böll

  48. schnehen sagt:

    @böll

    Sie verwechseln hier etwas:

    Die Ukraine ist lange Zeit keine ‚im Grunde innerrussische Angelegenheit‘ gewesen, sie ist aber mit der Gründung der Sowjetunion im Jahre 1922 als autonome Sowjetrepublik Teil der Sowjetunion gewesen. Sie war aber auch lange Zeit vorher eine unterdrückte Nation innerhalb des russischen Zarenreiches, des großen Völkergefängnisses.

    Den ukrainischen Staat – und darauf hat @Rubo mit Recht in seinem Beitrag hingewiesen – gab es seit dem Mittelalter. Seit dem 17. Jahrhundert gehört Kiew jedoch nach einer Annexion zum russischen Staatsgebiet.

    Die Ukraine ist also keine ‚innerrussische Angelegenheit‘. Die Ukraine hat eine eigene Sprache, eine eigene Kultur, eigene Traditionen, auf die die Ukrainer mit Recht stolz sein können. Die russischen Zaren waren ähnlich wie die Habsburger rigoros, wenn es darum ging, die ukrainische Sprache und die ukrainische Kultur zu verbieten bzw. zu unterdrücken (die Habsburger verboten die tschechische Sprache und andere).

    Dann müssten sie, bezogen auf Österreich-Ungarn auch sagen: Tschechien war ‚im Grunde immer eine österreichische Angelegenheit‘.

    Also so einfach ist es nicht. Wir stehen zu Russland und zu seinem neuen antifaschistischen Kampf gegen die ukrainischen Nazis, wollen hier aber keinem russischen Chauvinismus das Wort reden.

  49. kaeptnbrise sagt:

    @ heureka

    „Typisch für selbst-entfremdete, überproportional rational orientierte, Menschen, befallen und beeinträchtigt durch die “Kollektive (Zivilisations-)Neurose” und nicht wahrhaft erwachsen – wie Erich Fromm sagte.“

    Keine Ahnung, ob sich der Psychologismus je noch wieder wird vertreiben lassen aus dieser Welt. Wobei ich sehr streng unterscheide zwischen dem mutwilligen, intelligenten, perfiden und dem unbedachten, automatischen. Wer letzterem erlegen ist, bei dem eigentlich nur noch die Gruppendynamik statt – eine teuflische Erfindung Kurt Lewins (Tavistock-Institut) – die ganze Welt wird zum Selbsterfahrungserlebnis.

    Bei Erich Fromm, ein enorm wichtiger Angehöriger der weitgehend jüdischen Frankfurter Schule lassen sich alle Wurzeln des heutigen Identitätszerstörungsprogramm der NWO aufspüren:

    “Mental health is characterized by the ability to love and create, by the emergence from incestuous ties to clan and soil, by a sense of identity based on one’s experience of self as the subject and agent of one’s powers, by the grasp of reality inside and outside of ourselves, that is, by the development of objectivity and reason.”
    („The Sane Society“, 1956)

    Dieses Gift-Mem „Inzest“ kann man heute überall auffinden als Lehmklumpen, wenn Antideutsche/antiweiße Rassisten den Zusammenhalt unserer europäischen Völker diskreditieren wollen.

    Der Flensburger, der lieber die junge Frau aus Heide heiratet als eine aus Haiti, betreibt also „Inzest“?.
    Ich kommentiere so etwas nicht weiter.

  50. Eveline sagt:

    kaeptnbrise sagte
    …..An dieser Stelle finden nun Konflikte statt, solange es noch den gefährlichen Giftstoff Testosteron gibt.
    Mit der Keule besiegen und in die Höhle schleppen?

    Bei Erich Fromm, ein enorm wichtiger Angehöriger der weitgehend jüdischen Frankfurter Schule lassen sich alle Wurzeln des heutigen Identitätszerstörungsprogramm der NWO aufspüren:

    Dieses Gift-Mem “Inzest” kann man heute überall auffinden als Lehmklumpen, wenn Antideutsche/antiweiße Rassisten den Zusammenhalt unserer europäischen Völker diskreditieren wollen

    So lange der Giftstoff Testosteron nicht kontolliert werden kann, solange Wesen mit niedrigem Testosteronspiegel (früher: “Frauen”) im Rahmen der Balz nicht Kämpfer mit hohem Testosteronspiegel bevorzugen, wird der Ewige Krieg andauern……

    Der ewige Krieg, weil es Testosteron gibt….
    Die Mann/der Frau muss unter Kontrolle…darum Gender….geht wohl nichts über Labormenschen? Aber dann ist ja Frieden.

  51. kaeptnbrise sagt:

    @ Evelin

    Die Logik der herrschenden Religion des Humanismus ist ganz einfach: Alle Antagonisten beseitigen: Gesellschaftliche Konstrukte wie „Völker“, „Rassen“, „Nationen“, aber auch vermeintliche Schubladen wie „klug/intelligent“ bzw., „schön“ bzw. „häßlich“, „stark“ bzw. „schwach“, „faul“ bzw. „fleißig“ usw. und eben auch „Mann“ bzw. „Frau“.
    Ohne Antagonisten kann es nämlich keine Antagonismen (Zanke, Krieg) geben. Dann sind wir einfach alle Menschen.

    Technische Lösung: Der Testosteronspiegel wird durch ein Implantat ständig kontrolliert. Jeder drohenden Überschuß wird durch die Verabreichung eines Gegenhormones sofort wieder sediert.

    Nicolas Gomez Davila: Die Lösung ist das Problem.

  52. heureka47 sagt:

    Krieg und ähnliches ist – phasenweise – „Kollektive PSYCHOSE“ aufgrund der andauernden Kollektiven NEUROSE der zivilisierten Gesellschaft. Eine grundlegend heilbare Störung / Krankheit.

    Testosteron braucht keine künstliche Kontrolle, denn die kann jeder selbst ausüben, der wahrhaft erwachsen ist, also aufgestiegen zum höheren Bewußtsein, dem „Höheren / wahren Selbst“.

  53. Eveline sagt:

    @Kaeptnbrise

    kaeptnbrise sagte
    …..An dieser Stelle finden nun Konflikte statt, solange es noch den gefährlichen Giftstoff Testosteron gibt.
    Mit der Keule besiegen und in die Höhle schleppen?

    Und wieso propagieren Sie so ein Unsinn? Das ist doch die bewusste Fortsetzung einer Ideologie der letzten 2000 Jahren

    Hier zum Verständnis um was es zwischen Mann und Frau geht.
    Der Energieausgleich zwischen Mann und Frau/
    Die Erde braucht uns Menschen, als Geschöpfe.
    Was in den letzten 2000 Jahren uns bewusst verschwiegen worden ist.

    https://www.facebook.com/notes/ashjo-paya/die-polarität-von-mann-und-frau-zwischen-alten-wunden-und-neuen-perspektiven/633653106704719

  54. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: Facetten Ihrer Geschichtsversion

    Etwas wie „Tschechien“ gibt es erst seit ein paar Jahren,
    erst seit der Trennung der Slovakei vom tschechisch-mährischen Teil, also von Böhmen.
    Böhmen war, beginnend mit 835, Teil des Reiches, wenig später eines der 7 Kurfürstentümer. Lange Zeit war Prag die Kaiser-Residenz des Reiches, das Hochdeutsche entstammt der Kanzleisprache der Prager Hofkanzlei.

    1806 wandelte sich das Deutsche Reich in das „Kaiserreich Österreich“, Böhmen blieb selbstverständlich Teil des Reiches.

    NIEMALS wurde die tschechische Sprache vom österreichischen Kaiserreich verboten, es war im Gegenteil Amtssprache in Böhmen. 1918 eroberten tschechische Militärverbände gewaltsam und gegen den Protest der Einheimischen ganz Böhmen und es begann die unheilvolle Geschichte der Tschecho-germano-magyaro-ukraino-slovakei von Wilsons Gnaden.

    Wir wollen doch hier nicht einem tschechischen Chauvinismus das Wort reden?

  55. kaeptnbrise sagt:

    @ Evelin

    „Und wieso propagieren Sie so ein Unsinn?“

    Weil ich mich für den Rücktritt zur Europäischen Aufklärung einsetze. Das Vorhandensein von Testosteron, inklusive aktuelller naturwissenschaftlicher Forschungen bezüglich dessen ist rein präskriptiv zu interpretieren. Denn ich bin es ja nicht, der die Species homo sapiens sapiens so erschaffen hat, wie sie nun einmal ist.

    „Das ist doch die bewusste Fortsetzung einer Ideologie der letzten 2000 Jahren“

    Richtig ist, daß ich ein Ideologe bin. Ich habe mir als ein Lebewesen von meinem subjektiven Standpunkt aus diese Welt angeschaut, nach und nach daraus Ideen entwickelt, bis sich mir ein Bündel zusammenhängender Ideen (=Ideologie) beigesellt hat. Mangels religiöser Begabung ist es mir nicht möglich, einen extramundanen Standpunkt einzunehmen, wie es den Humanisten gelingen mag. Habe kein Interesse daran, mich selber los zu werden, Selbstlosigkeit ist meine Sache nicht, meine Ideologie sollte also im Zweifelsfalle eher mir selber, meiner Familie, meinem Kreis, meinem Vaterland dienen als den Hauptaktionären von Goldman Sachs oder dem argentinischen Volke.
    Wie Ideologiefreiheit funktioniert, ist mir ein Rätsel, solche Phänomene wie die verheerenden Folgen exzessiven Konsumes von Rauschgift einmal ausgenommen.

    Habe Ihren Lesevorschlag durchgelesen. Da wird die „Beziehung“ zwischen Mann und Weib „gehändelt“. Die Kampfzone wird also ausgeweitet, das wundervolle ewige Rätsel zwischen den Geschlechtern kann also bald psychotechnisch gelöst werden.
    Grausam, wenn es nun nicht mehr nur um die Kontakte zwischen Krämer A und Höker B geht, sondern auch schon in der Ehe „kommuniziert“ wird.

    Leben IST Unterscheidung (lat. discriminare), ein Fluß, der nur dann erlischt, wenn das Spannungsverhältnis eliminiert wird. Das passiert genau dann, wenn die weibliche Tugend der „Kommunikation“ den Endsieg über die männliche Tugend der Distinktion, der Trennung, des Abstandsnehmens gewonnen hat.
    Europa ist bereits vollständig feminisiert. Mit noch mehr Femotherapie ist da nichts mehr zu retten.

  56. Eveline sagt:

    @kaeptnbrise

    Das Leben ist Polarität; der Tag nährt die Nacht, der Schlaf nährt das Wachsein, die Frau nährt den Mann, der Mann nährt die Frau….Leben ist Polarität, die Schöpfung lebt aus der den Polen.

    Das eigene Herz zu öffnen ist keine Femotherapie.
    Sondern eine Brücke, deren Fahrstuhl nach oben hin weitet und in die Fülle und Reichtum fährt.

    Eine Ideologie ist ein Kunstprodukt und benötigt immer Energie , die von anderen hilflosen Geschöpfen bezahlt werden muss.

    Hier mal zur Anschauung, wer hier für den Männerkult herhalten muss, natürlich tief versteckt, heimlich.
    Von Männern, die ihre eigenen biologische Herkunft verweigerten, die auch nur einer Idee nachliefen.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/redaktion/un-ausschuss-gegen-folter-kritisiert-vatikan-wegen-kindesmissbrauchs.html

  57. kaeptnbrise sagt:

    @ Eveline

    „Das eigene Herz zu öffnen ist keine Femotherapie.“

    Ein Herz öffnen für wen ganz konkret? Für Jacob de Rothschildt? Für Gauck? Für meine Nachbarin? Für Peter Sutherland von Goldman Sachs?
    Einen winzigen Spalt habe ich mein Herz gezielt für Sie geöffnet, denn sonst „kommunizierte“ ich ja nicht mit Ihnen.

    Dieses Mitgefühl ist eine weibliche Tugend.

    „Eine Ideologie ist ein Kunstprodukt und benötigt immer Energie , die von anderen hilflosen Geschöpfen bezahlt werden muss.“

    I) Subjektiver Standpunkt eines Exemplares des homo sapiens sapiens (oder einer Gruppe solcher) auf dem Planeten Erde. Eine Mehrfachpräsens, also zugleich in der Wallstreet, in Flensburg, Kyoto und Timbuktu zu sein ist nicht möglich, auch kann der homo sapiens sapiens keinen extramundanen Standpunkt einnehmen.
    II) Subjektive Sinneswahrnehmungen, Sortierung in Kategorien, die bereits vorher vorhanden sein müssen (sonst sehen Sie nur einen Nebel von Bildpunkten).
    III) Solange das Denken nicht ausgeschaltet werden kann, entwickeln sich nun zwingend Ideen.
    IV) Ihre Ideologie besteht darin, den „Ewigen Frieden“ (Kant, Betrachtungen zum Völkerrecht) zu erreichen, indem Ideologiefreiheit aller sogenannten „Menschen“ angestrebt wird.

    So ein Dogma der Dogmenlosigkeit vertreten übrigens auch die Marktradikalen, all die Milton Friedmans und Co. dieser Welt, die Hohenpriester der NWO.

    „die von anderen hilflosen Geschöpfen bezahlt werden muss“

    Einen sehr attraktiven Posten gibt es nur einmal. Krause und Müller entwickeln beide Ideen, weil sie eben scharf auf die Stelle sind. Nur einer wird gewinnen.

    Auf ihrem Ponyhof möchte ich nicht leben. Lieber eine Wirklichkeit mit sehr häßlichen Aspekten als eine religiöse Phantasiewelt, die sich nirgendwo in den vier Dimensionen von Raum und Zeit verifizieren läßt.

  58. heureka47 sagt:

    @ kaeptnbrise:

    „Dieses Mitgefühl ist eine weibliche Tugend.“:

    Es ist eine Tugend des weiblichen Aspekts, der in JEDEM Menschen lebt; auch in Männern.

    Damit dieser Aspekt sich voll entfalten kann, müssen der männliche und weibliche Aspekt im Menschen als gleichwertige Partner „heiraten“, müssen sich zu einem homogenen Ganzen verbinden. DAS macht den wahren, heilen, GANZEN Menschen aus.

    Aber von dieser Verbindung sind die allermeisten Menschen der zivilisierten Gesellschaft krankhaft (selbst-)entfremdet.

    Ich nenne diese Krankheit seit über 20 Jahren die „Kollektive Zivilisations-Neurose“. Sie ist in jedem Falle und mit dem natürlichsten Mittel grundlegend heilbar.

    Herzlichen Gruß!

  59. Eveline sagt:

    @kaeptnbrise

    Der ewige Frieden ist Reichtum und Fülle. (Paradies)
    Nicht das Sie diesen Zustand nicht kennen, wir alle haben Erinnerungen daran.
    Gescheite Menschen sprechen davon, das spätestens ab den
    6. Lj das Kind sein Paradies vergessen hat, da haben tatkräftig die Eltern, Schule und Gesellschaft mitgeholfen.

    Jetzt ist es programmiert, muss dieses und jenes tun, damit Papi und Mami es lieb haben können. Mit allen Ausblendungen und Konsequenzen an Engherzigkeit und Trennung.

    Es gibt nichts schmerzvolleres, als sein SEIN zu vergessen, darum es ja auch überall tönt: „Was willst du werden?“

    Die Ersatzdroge, es muss gekämpft werden, nur einer kann gewinnen…..Auf die Plätze….. Achtung….Fertig….Los ….
    ein schönes Programm – mehr nicht.

    Sie sagen:
    …..Ein Herz öffnen für wen ganz konkret? Für Jacob de Rothschildt? Für Gauck? Für meine Nachbarin? Für Peter Sutherland von Goldman Sachs?
    Einen winzigen Spalt habe ich mein Herz gezielt für Sie geöffnet, denn sonst “kommunizierte” ich ja nicht mit Ihnen.

    Sie haben aber auch gleich Größen parat.

    Nur für sich selbst können sie sich öffnen.

    Lassen wir es hiermit. 😉

  60. kaeptnbrise sagt:

    @ heureka47

    „Es ist eine Tugend des weiblichen Aspekts, der in JEDEM Menschen lebt; auch in Männern.“

    Ist dem so? Wer hätte das denn auch gedacht!

    „Damit dieser Aspekt sich voll entfalten kann, müssen der männliche und weibliche Aspekt im Menschen als gleichwertige Partner “heiraten”, müssen sich zu einem homogenen Ganzen verbinden“

    Müssen muß ich außer sterben schon einmal gar nichts. Partnerschaft ist ein Modell der Krämer und Höker. Ausweitung der Kampfzone, überall gibt es jetzt Händeleien zwischen gleichgeschalteten sogenannten „Menschen“.

    Eine grausame Vorstellung, so eine einheitliche (homogene) Ehe. Mann und Weib sind nicht gleichwertig, das wäre ja traurig, furchtbar langweilig, sie sind anderswertig. Genauso wie ein Straßenbauarbeiter einen anderen Wert hat als der Ingenieur.
    DER Wert eines Exemplares des homo sapiens sapiens ist ein religiöses Konstrukt. Meine Frau ist mir mehr wert als die meines Nachbarn. Ein Saxophonlehrer hat für mich nicht den geringsten Wert, wenn ich das Schlagzeugspiel erlernen will.

    „Aber von dieser Verbindung sind die allermeisten Menschen der zivilisierten Gesellschaft krankhaft (selbst-)entfremdet.“

    Hat Rousseau auch schon erkannt. Dann hat Robbespierre die Sache in die Hand genommen und ganz kräftig aufgeräumt.

  61. kaeptnbrise sagt:

    @ Evelin

    „Gescheite Menschen sprechen davon, das spätestens ab den
    6. Lj das Kind sein Paradies vergessen hat, da haben tatkräftig die Eltern, Schule und Gesellschaft mitgeholfen.“

    Ach was, so ein Stückerl Transzendenz schimmert immer durch.
    In so einem Augenblick ist dann die Zeit, die wir messen, nicht mehr vorhanden, wie ja auch die Ewigkeit nicht digitalisierbar ist.

    „Jetzt ist es programmiert, muss dieses und jenes tun, damit Papi und Mami es lieb haben können.“

    Das ist leider heute immer weniger der Fall. Erziehung als Grundlage von Zivilisation ist nicht mehr als die Summe aller Repressionen, die dem kreatürlich-narzißtischen Verlangen des Kindes im Hier-und-Jetzt entgegengesetzt werden.
    Das ICH basiert auf Scheidung (lat. „discriminare“), eine Ich-Reife kann nur dort entstehen, wo Frustrationen erlebt werden, nun merkt das Kind: „Hier höre ICH auf, denn dahinter beginnt die Außenwelt.“

    „Es gibt nichts schmerzvolleres, als sein SEIN zu vergessen, darum es ja auch überall tönt: “Was willst du werden?”“

    Das SEIN ist ein Konstrukt, daß auf einem grammatikalischen Mißverständnis basiert:
    „Ich (Subjekt) schwimme (Prädikat).“
    „Ich esse /laufe/arbeite/lache/schreibe usw.“

    Was bitte soll da bitte noch übrigbleiben, wenn Sie alle Prädikate eliminieren?

    „es muss gekämpft werden, nur einer kann gewinnen“

    Das ist ein Naturgesetz. Nehmen wir mal eine Miniatur: Sie wünschen sich Aufmerksamkeit, Jürgen Elsässer mit seiner Arbeit, meine Wenigkeit will beachtet werden, jede Menge andere Kommentaristen.
    Aus Gründen der Zeitökonomie gibt es dabei Gewinner und Verlierer. Nach der Mathematik Paretos bekommen der Komponist der zweiterfolgreichsten Melodie, der Autor des zweiterfolgreichsten Buches nur noch ein Fünftel der Beachtung, die dem Sieger gewidmet wird.

    Ist immer bezeichnend, wenn man einen Religiösen mit weltlichen Daten (hier: das Vorhandensein eines gewissen George Soros) konfrontiert.

    „Nur für sich selbst können sie sich öffnen.“

    Interessiert mich gerade nicht. Hier geht es doch um Politik, also um meine Beziehung z.B. zu Merkel oder Timotschenko usw.

    „Lassen wir es hiermit.“

    Dann bedanke ich mich sehr für Ihren enormen Schreibfleiß und die ganze anregende Diskussion!

  62. heureka47 sagt:

    @ kaeptnbrise:

    „Das SEIN ist ein Konstrukt, daß auf einem grammatikalischen Mißverständnis basiert“:

    Die alten Weisen erkannten schon / noch vor mehr als 2000 Jahren, daß das SEIN „Substanz“ ist; und zwar im Ursprungszustand FEINstoffliches Sein = „freie Energie“ und im verkörperten Zustand GROBstoffliches Sein = „Materie“ (incl. der materiegebundenen, physikalischen, Energie).

    Ein altes deutsches Wort für das Sein ist GEIST. Nur: die allermeisten verstehen es nicht und sprechen es falsch aus. Korrekt auszusprechen ist es „GE-IST“. Denn es meint die Gesamtheit dessen, was IST – analog z.B. zu dem Wort „Geäst“: Gesamtheit von Ästen.

    Das SEIN ist im Ursprung die „Bewußt-SEINS“-Kraft / -Energie, die alles MATERIELLE Sein aus sich selbst erschafft / erschaffen hat. Und weil es hier um KRAFT / Energie geht, spricht man auch vom SCHÖPFER – denn neben Flüssigkeit wird auch KRAFT „geschöpft“.

    Moses war lt. Bibel der erste, dem dies – der Name Gottes = ICH BIN = (bewußtes Sein) offenbart wurde. Des Gottes, der bis dahin (lt. Bibel) keinen Namen hatte.

    Die eigene und universelle göttliche Identität zu erkennen ist nur dem nicht-entfremdeten Menschen möglich; dem, der nicht vom Ur-Vertrauen entfremdet wurde, mit dem jeder Mensch auf die Welt kommt und welches er braucht, um den Prozeß der Initiation / Ascension erfolgreich vollziehen zu können und ein WAHRER Erwachsener, ein GANZER / HEILER Mensch zu werden / sein.

    Herzlichen Gruß!

  63. kaeptnbrise sagt:

    @ heureka

    „Moses war lt. Bibel der erste, dem dies – der Name Gottes = ICH BIN = (bewußtes Sein) offenbart wurde.“

    Jetzt sprechen Sie von der Thora. Es geht also um den Gott des Stammes der Juden. Der Name dieses Gottes ist Jahwe.
    Jahwe kannte auch die Existenz anderer Götter (nichtjüdischer Stämme), denen sein auserwähltes Volk, daß sich die Erde und alle anderen Völker unterwerfen sollte, freilich nicht dienen sollte.

    Hübsch, meine Identität bedeutet a) ich selber (Radikalindividualismus) und b) gleich dem göttlichen Universum zu sein. Gehört es zu meiner Identität, ein Deutscher, Europäer oder Weißer zu sein, ein armer Proll oder abstiegsgefährdeter Angehöriger des Mittelstandes, dann habe ich mich wohl verpeilt. Damit spalte ich ja und grenze alle aus, die der winzige Elite angehören, die von den Finanzmärkten profitieren.
    Dann kann es also schnuppe sein, ob ich Hauptaktionär bei Goldman Sachs oder Black Stone bin oder nicht?

    An der Geschichte mit dem Vertrauen ist eine Menge dran: Ein Mangel an Geborgenheit im Mutterleib, Defizite an schier endlos anmutender und zunächst bedingungsloser Zuwendung in den ersten Lebensjahren durch die Mutter lassen sich schwerlich später gänzlich ausgleichen.
    Himmel und Hölle greift hier nicht, mancher muß hier mit graduellen Folgen solcher frühen Entbehrungen kämpfen.

    Jeder hat einen individuellen Bedarf an Regression. Auch der härteste Krieger muß sich mal in seiner Höhle verstecken können. Ohne diese Form der Wirklichkeitsflucht ginge der Kämpfer sehr schnell vor die Hunde. Verschmelzungserlebnisse der unterschiedlichsten Art gibt es. Der kerngesunde Jüngling kann sich mit achtzehn, zwanzig Lenzen den Vollsuff wohl noch gelegentlich leisten, wesentlich unschädlicher für des Leibes Wohl sind die kurzen Glückspausen des Ineinanderverschmelzens der Geschlechter, auch Aufenthalte in fremden Welten, wie sie das Lesen von Romanen vermitteln, bieten die Erholung der Regression.

    Den Versuch einer kontinuierlichen Leugnung der Scheidung von Ich und Welt nennt man auch Symbiose. Sie tritt in den verschiedensten Formen auf: Kinderflüsterei, Frauenversteherei, Xenophilie aus panischer Angst vor männlicher Auseinandersetzung mit dem Fremden. Der Menschenfreund hat den Fremden bereits lieb, wenn der gerade erst am Horizont aufgetaucht ist, steht er vor ihm, springt der Xenophile dem Fremden sofort in die Enddarmwindungen.
    Ich bin Du und Du bist ich und wir sind das göttliche Universum. Alles wird gut.

    Kommt nicht jeden Tag vor, aber ich kenne Begegnungen mit Fremden, wo meine Identität nicht geachtet wird, wo ich als sogenannter „Mensch“ und Teil des göttlichen Universums angelächelt werde. Schon merkwürdig. Einmal war ich auch beschämt, mich hatte die Freundlichkeit generft, wollte dem anderen aber auch kein kleines bißchen weh tun, so daß ich keinen Weg fand, auf diese Ansprache zu reagieren.

  64. heureka47 sagt:

    @ kaeptnbrise:

    „Müssen muß ich außer sterben schon einmal gar nichts.“

    Ich habe den Verdacht, daß mein Text nicht richtig gelesen / verstanden wurde.
    Ich meinte damit nicht, daß der körperliche Mensch heiraten soll, sondern der weibliche und männliche ASPEKT in EINEM / JEDEM Menschen MÜSSEN sich verbinden, WENN…usw.

    *

    „Partnerschaft ist ein Modell der Krämer und Höker.“

    Schade, daß Sie nichts anderes darüber wissen. Da haben Sie echt was versäumt.

    *

    Der Wert eines Menschen – und, daß alle gleich wertvoll sind – gründet nicht auf seinem Geschlecht oder seiner beruflichen Tätigkeit, sondern darauf, daß er ein vom göttlichen Vater bedingungslos geliebtes Kind und eine absolut freie Seele ist. Darauf gründet die Würde jedes Menschen.
    Als wahre Erwachsene erkennen und anerkennen wir das und erweisen uns gegenseitig den entsprechenden Respekt.

    Herzlichen Gruß!

  65. Nordlaender sagt:

    @ heureka47

    „Ich meinte damit nicht, daß der körperliche Mensch heiraten soll, sondern der weibliche und männliche ASPEKT in EINEM / JEDEM Menschen MÜSSEN sich verbinden“

    Schon klar. Wobei wir Normalsterblichen unseren Körper nicht verlassen können. Und wie wollen Sie einen homo sapiens sapiens wie Heinz Alfred Kissinger, Lloyd Blankfein oder meinen Nachbarn Heinz Kascholke jetzt dazu zwingen?

    Wir Nichtreligiösen hier auf Erden leben in den vier Dimensionen des Raumes und der Zeit.
    Wie verbindet die Mutter nun ihren weiblichen Aspekt mit ihrem männlichen, wenn sie gerade damit befaßt ist, ihr krankes Kleinkind mit hingebungsvoller Liebe zu betreuen?
    Wie verbinde ich als Mann meinen männlichen Aspekt mit meinem weiblichen, wenn ich mich gerade, im Kampfe befinde? Sagen wir mal, da bedroht mich so eine Schlägertype?

    „Der Wert eines Menschen – und, daß alle gleich wertvoll sind – gründet nicht auf seinem Geschlecht oder seiner beruflichen Tätigkeit, sondern darauf, daß er ein vom göttlichen Vater bedingungslos geliebtes Kind und eine absolut freie Seele ist.“

    Das kann ich von hier alles nicht erkennen. Sie haben da einen Überblick von außerhalb der Welt, gucken auf alle Ihre sogenannten „Menschen“ mit gleicher gerechter Liebe herab.

    Für mich gibt es nur WIR – und DIE. Für die BUNT-Faschisten hat z.B. die Merkel einen hohen Wert, aus meiner ideologischen Sicht ist sie einfach ein Judas.
    Soll ich mich jetzt freuen, daß Euer Gott den Völkermörder Heinz Alfred Kissinger genauso lieb hat wie meinen Nachbarn Heinz Kascholke, der sich noch nie etwas zuschulden hat kommen lassen?

    „Darauf gründet die Würde jedes Menschen.“

    Dieser asoziale Eingliederungspreisträger („Integrationspreisträger“) Bushido ist ja auch ein homo sapiens sapiens. Kann dessen Würde beim allerbesten Willen nicht erkennen. Zu meiner Zeit war Würde etwas ganz Besonderes, die konnte man sich erwerben, wenn man besonders viel für seine Gemeinschaft getan hat. Sie war damals antastbar, wer sich gewisse Eseleien erlaubt hat, hat sich seiner Würde damit dann entledigt.

    „Ein altes deutsches Wort für das Sein ist GEIST. Nur: die allermeisten verstehen es nicht und sprechen es falsch aus. Korrekt auszusprechen ist es “GE-IST”“

    Das ist übrigens hochinteressant. Erinnert mich an Arthur Schopenhauers „Ge-sicht“ (nicht die ganze Visage, sondern das Sehen der Augen ist gemeint).
    Können Sie mir zu dieser Wortherkunft eine neutrale, also nichtreligiöse, sondern sprachwissenschaftliche Quelle nennen?

  66. heureka47 sagt:

    @ Nordlaender:

    Danke für das Interesse und die Einlassungen.

    „Wobei wir Normalsterblichen unseren Körper nicht verlassen können.“:

    Darüber müßte man auch noch mal reden. Vermutlich geht das.
    Aber meine Antwort ist hier: Das müssen wir auch nicht.
    Die Verbindung, „Heirat“, Verschmelzung, des männlichen und weiblichen Aspekts findet im Bewußtsein statt.
    Bei nicht-entfremdeten Kulturen regelhaft mit der „Initiation“, der „Einweihung“ / „Einführung“ in das „höhere“ Bewußtsein am Beginn der Pubertät bzw. mit der „Ascension“, dem „Aufstieg“ zur höheren Bewußtseins- und Seins-Ebene. Auch „Übergangsritual“ genannt. Erst nach Vollzug ist der junge Mensch als „erwachsen“ anerkannt.

    *

    „Und wie wollen Sie einen homo sapiens sapiens wie … jetzt dazu zwingen?“:

    Das WILL ich nicht – und das geht auch gar nicht!
    Jeder Mensch ist ein ABSOLUT freies (Bewußt-)Sein.
    Man kann ihm nur Information(en) anbieten. Was er damit macht, bleibt seine Entscheidung.

    *

    „Wie verbindet die Mutter nun ihren weiblichen Aspekt mit ihrem männlichen, wenn sie gerade damit befaßt ist, ihr krankes Kleinkind mit hingebungsvoller Liebe zu betreuen?
    Wie verbinde ich als Mann meinen männlichen Aspekt mit meinem weiblichen, wenn ich mich gerade, im Kampfe befinde? Sagen wir mal, da bedroht mich so eine Schlägertype?“:

    Wie ich oben schon schrieb, soll das prinzipiell anfangs der Pubertät, in der Initiation, vollzogen werden. Allerdings bleibt es von da an ein Prozeß beständigen Übens, die Ausrichtung auf das höhere Bewußtsein, auf die spirituelle KRAFT, aufrechtzuerhalten und sich – möglichst – nicht auf die materielle Ebene, das „Ego“ / „Niedere Selbst“, herunterziehen zu lassen.

    Wer im höheren Bewußtsein IST, HAT auch die entsprechende – „feinstoffliche“ – KRAFT zur Verfügung: Die reine, göttliche, bedingungslose LIEBE bzw. die Kraft des Friedens. Diese Kraft schützt / hilft.

    *

    „Für mich gibt es nur WIR – und DIE“:

    Das muß ja nicht so bleiben.
    JEDER Mensch trägt unverlierbar das Potenzial zum Aufstieg bei / in sich. Wie das Orakel von Delphi sagt: „Mensch, erkenne dich selbst (dann erkennst du Gott)“.

    *

    „Zu meiner Zeit war Würde etwas ganz Besonderes, die konnte man sich erwerben, wenn man besonders viel für seine Gemeinschaft getan hat.“:

    DAS ist die Würde auf der irdischen, materiellen, Ebene. Die gibt es AUCH. Die „Würdenträger“ einer Gemeinde sind diejenigen, die Ämter bekleiden, für bestimmte Dinge Verantwortung tragen, die klug – oder gar WEISE – sind und Führungsaufgaben haben oder verläßlichen RAT geben können usw.

    Die Menschenwürde unabhängig von Beruf oder Amt ist die, die JEDEM Menschen gebührt – „ohne Ansehen der Person“.
    Stellen wir uns einen Menschen vor, der NICHTS „hätte“ / nichts bestimmtes (irdisches) „sei“ – sondern einfach NUR Mensch. Der wäre – schon als Kind – immerhin „Kind Gottes“ (eine göttliche, feinstoffliche, unsterbliche, Seele) und als (WAHRER!) Erwachsener außerdem „Stellvertreter Gottes (auf Erden)“. Das muß auch jeder Erwachsene sein, denn sonst funktionieren die Beziehungen nicht und insbesondere auch die Kindererziehung nicht!
    Ein Erwachsener muß das höchste Prinzip des Seins / Universums verinnerlicht haben und anwenden / leben / verwirklichen können, sonst wird er weder wahrhaft (unbedingt / bedingungslos) glücklich noch regelhaft stabil gesund.

    *

    “GE-IST”:
    Ich kann weder eine religiöse noch nicht-religiöse Quelle nennen. Es handelt sich hierbei schlicht um meine Erkenntnis – vermutlich infolge des intensiven Befassens mit diesen Dingen.
    Geist ist nicht nur „Verstand“ / (rationales) „Denken“, wie viele Menschen glauben, sondern Geist ist KRAFT, ENERGIE, ist SEELE, der Wesenskern des Menschen.

    Herzlichen Gruß!

  67. kaeptnbrise sagt:

    @ heureka

    “GE-IST”:
    Ich kann weder eine religiöse noch nicht-religiöse Quelle nennen. Es handelt sich hierbei schlicht um meine Erkenntnis – vermutlich infolge des intensiven Befassens mit diesen Dingen.“

    Mit Wörtern zaubern kann ich auch. Wir Nichtreligiösen hier auf Erden haben eine ganz konkrete Geschichte unserer Sprache.

    Ihnen ist es gelungen, sich von den Wirklichkeitskoordinaten des Raumes und der Zeit zu befreien, viel Spass noch in Ihrem Paralleluniversum. Schade, Wortherkunft interessiert mich außerordentlich.

    Beispiel „… tümelei“ von Mittelhochdeutschen „tuom“ = Eigentum, Besitz.
    Ein „…tümler“ ist ein Ärgernis. Er will sich nicht zugunsten der Neuen Weltordnung von seinem Eigentum trennen.

  68. kaeptnbrise sagt:

    @heureka47

    „Stellen wir uns einen Menschen vor, der NICHTS “hätte” / nichts bestimmtes (irdisches) “sei” – sondern einfach NUR Mensch.“

    Da steckt ein unglaublicher Nihilismus dahinter, eine lebensfeindliche Verachtung. JEDER hat etwas, was der andere nicht hat. Lacht anders, bewegt sich anders, redet anders, sieht anders aus, hat etwas anderes erlebt, was auch immer.
    Was für eine Beleidigung, widmete ich mich einem bestimmten Stephan oder einer bestimmte Monika und reduzierte diese darauf, nichts als nur sogenannte „Menschen“ zu sein.

  69. heureka47 sagt:

    @ kaeptnbrise:

    „Mit Wörtern zaubern kann ich auch. Wir Nichtreligiösen hier auf Erden haben eine ganz konkrete Geschichte unserer Sprache.“:

    Von der – höheren Ebene der – Wirklichkeit getrennt sind in Wahrheit Sie selbst. Der Begriff WIRK-lichkeit hat seinen Sinn: Es geht um WIRKen und WIRKung. Die „Wissenschaft“ aber sieht – bekanntermaßen „einäugig“ – nur die AUS-WIRKung(sebene), nicht aber die ursächliche WIRK-Kraft, das WIRKende (Bewußt-)Sein.

    Horkheimer und Adorno haben in „Dialektik der Aufklärung“ darauf hingewiesen, daß die „Aufklärung“ / „Wissenschaft“ den MANGEL / FEHLER der „Kirche“ – unbewußt – übernommen habe.

    Und sie waren nicht die einzigen. Beileibe nicht!
    Ich bin genau an diesem Thema / Phänomen / Problem seit über 20 Jahren forschend tätig. Auf diesen MANGEL / FEHLER haben sehr viele „kluge Köpfe“ und WEISE Menschen hingewiesen.
    Ich habe 1992 den Begriff (die) „Kollektive ZIVILISATIONS-Neurose“ geprägt und schreibe seitdem auch dazu.
    Literatur dazu finden Sie in meinem „Arbeitsblatt Kollektive Zivilisations-Neurose“, z.B. auf meiner HP www. Seelen-Oeffner.de.

    Schauen Sie sich die Welt – mit offenem Geist / Bewußtsein (Seele) – an.
    Schauen Sie auf die Störungen und Krankheiten überall dort, wo die „Zivilisation“ Einfluß genommen hat. In Gestalt der „Religiösen“ UND / oder „Nichtreligiösen“.

    Oswald Spengler hat es erkannt – und beschrieben in seinem Werk „Der Untergang des Abendlandes“. ALLE „Hochkulturen“ der nachvollziehbaren Geschichte sind an der kollektiven „Geisteskrankheit“, der „Abtrennung“ vom wahren Erwachsenen-Bewußtsein, untergegangen. Die Bibel spricht von „Sünde“ oder bei Adam und Eva von der „Lüge“.

    Die Symptome / Auswirkungen der Krankheit werden bei Moses im „Tanz um das Goldene Kalb“ eindrücklich beschrieben. Aber die kollektive Heilung hat damals nicht stattgefunden. Deshalb sagte Jesus am Kreuz völlig zutreffend: „…denn sie wissen nicht, was sie tun.“
    Wer nicht weiß, was er tut, ist psychisch – erheblich – gestört; „nicht im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte“, wie die Juristen sagen.
    Drittes biblisches Beispiel für Beschreibung(en) der Symptomatik: Johannes-Evangelium. Dort steht: „…hat ihre Augen verblendet und ihre Herzen verstockt, auf daß sie nicht sehen und ich sie heile“.
    In Anlehnung an die Fachterminologie von heute meint das „Wahrnehmungs- / Erkenntnis-Störung“ und generell „seelische / psychische Störung“ inclusive der typisch neurotischen „Krankheits-Uneinsichtigkeit“ / „Non-Compliance“.

    Heinz von Förster nennt das Problem denn auch zutreffend „Dysgnosie“ – in seinem Buch „Wissen und Gewissen“. Die Befallenen verlieren zunehmend das Bewußtsein für ihr – wahres – SEIN. Und sind damit auch abgetrennt von der – höheren – Bewußtseins-Energie, der – feinstofflichen – KRAFT, die ihnen Gesundheit und Leben IST.

    Diese – krankheitsbedingt verdrängte, ignorierte, verleugnete – Krankheit ist die Hauptursache

    – der meisten sog. „Krankheiten“ der zivilis. Gesellschaft;
    – der Störungen der menschlichen Beziehungen;
    – der Störungen der Erziehung (zu wahren Erwachsenen);
    – der „Globalen Krise“ (99 Welt-Probleme, usw.);
    – der wiederholten „Kollektiven PSYCHOSE(n)“ (Krieg, usw.).

    *

    Die Völker Germaniens waren vor dem Einfluß Roms noch unbefallen von der „Kollektiven Neurose“; sie waren noch VERBUNDEN im Bewußtsein mit der Ursprungs-Ebene der Wirklichkeit, mit (dem) „got“ (Gott) und dem „Od“ / „Ot“, der KRAFT (des Lebens). Die „alten Deutschen“ sprachen noch „Ur-Sprache“, (das) „Theodisch“, (die) „Gottes-Sprache“ – deren „Ur-Laute“ noch heute in einigen Sprachen zu finden sind – vor allem im Deutschen, Angelsächsischen und Skandinavischen.

    Wie deuten Sie den Ursprung des Wortes „Tod“?
    Oder „Wotan“, „Odin“, „Lot“, „Kot“,
    oder das russische Wort für „Wasser“ = „Woda“?
    oder das englische „awe“?

    Herzlichen Gruß!

  70. Eveline sagt:

    @heureka 47

    heureka47 sagt:
    8. Mai 2014 um 19:47
    kaeptnbrise:

    “Müssen muß ich außer sterben schon einmal gar nichts.”

    Ich meinte damit nicht, daß der körperliche Mensch heiraten soll, sondern der weibliche und männliche ASPEKT in EINEM / JEDEM Menschen MÜSSEN sich verbinden, WENN…usw.

    Ein ziemlich missglückter Versuch, wie ich finde. Und doch jubeln so viele Menschen diesem falschen entleertem Theater zu.

    http://noicon101.blogspot.de/2014/05/rise-like-phoenix-gewinnt-esc.html

  71. Eveline sagt:

    Die Partnerschaft zwischen Mann und Frau, die Polarität zwischen Mann und Frau , das Wachsen und Reifen der unterschiedlichen Seelenanteile wird durch diesen Genderzirkus in den Dreck gezogen.

    Das Sakrament der Ehe, das heilige Band, die Goldene Hochzeit spielt heute als eine Lebensaufgabe – ein geistiges Dach – offiziell keine Rolle mehr.

    Dabei gibt es nichts Wichtigeres.

    Ob die innere Vermählung der Seelenanteile bei Frau/Herr Wurst schon stattgefunden haben,
    was ein äußerst schwieriger Prozess ist, mag ich nicht zu beurteilen.

    Kann aber jeder an sich selbst prüfen, wie leidvoll es zum Beispiel ist, wenn ein anderer Partner in die Beziehung einbricht oder jemand verlassen wird.
    Wie schwierig es ist mit Mutter und Vater ins Reine zu kommen… sind doch auch alles innere Seelenanteile.

    Für viele Männer ist es schon schwierig, den Drahtseilakt von einer Frau hin zur Mutter zu vollziehen. Beides ist schwierig in einer Frau zu bekommen.
    Und schon fehlt dann nämlich schnell wieder etwas.

  72. kaeptnbrise sagt:

    @ Heureka47

    „Mögen die Horst-Güntherchens in ihrem Blut sich wälzen und die Inges den polnischen Bordellen überwiesen werden… Alles ist eingetreten, was man sich jahrelang gewünscht hat: das Land vermüllt, Millionen von Hansjürgens und Utes tot.“

    Theodor Wiesengrund („Adorno“)

    „Du darfst von Deinem BRUDER keine Zinsen nehmen: weder Zinsen für Geld noch Zinsen für Getreide noch Zinsen für sonst etwas, wofür man Zinsen nimmt. Von einem AUSLÄNDER darfst DU Zinsen nehmen, von Deinem Bruder darfst Du keine Zinsen nehmen, damit der Herr, dein Gott dich segnet in allem, was Deine Hände schaffen, in dem Land, in das Du hineinziehst, um es in Besitz zu nehmen.“
    (Deuteronium 23/20-21)

    „Wenn ein Mann dabei ertappt wird, wie er einen SEINER BRÜDER, EINEN ISRAELITEN, entführt, ihn als Sklaven kennzeichnet und verkauft, dann soll dieser Entführer sterben. Du sollst das Böse aus DEINER MITTE wegschaffen.“
    (Deuteronium 24/7)

    Dtn 7,23: Doch wird der Herr, dein Gott, dir diese Völker ausliefern. Er wird sie in ausweglose Verwirrung stürzen, bis sie vernichtet sind.

    5. mose 15, 6 Denn der HERR, dein Gott, wird dich segnen, wie er dir verheißen hat; so wirst du vielen Völkern leihen, und du wirst von niemanden borgen; du wirst über viele Völker herrschen, und über dich wird niemand herrschen.

    Ist Ihnen überhaupt bewußt, wenn Sie sich auf diesen Führer Moses beziehen, daß es sich da um eine Kampfschrift (Wir gegen den Rest der Welt) handelt?

    „In Anlehnung an die Fachterminologie von heute meint das “Wahrnehmungs- / Erkenntnis-Störung” und generell “seelische / psychische Störung” inclusive der typisch neurotischen “Krankheits-Uneinsichtigkeit” / “Non-Compliance”.“

    Das Problem an der Pest des Psychologismus: Der Gestörte ist immer der jeweils andere.
    Es ist UNGEHEUERLICH, wie solche Juden wie Horckheimer, Erich Fromm und Co. (Frankfurter Schule), die Institution der
    Familie pathologisiert haben.
    Der Virus der Gruppendynamik, erfunden von Kurt Lewin (Tavistock-Institut) nagt überall. Folge: Wir leben zunehmend in einer Therapiegesellschaft, in der ein gemeinsamer Bezugsrahmen immer weiter zerstört wird.

  73. heureka47 sagt:

    @ kaeptnbrise:

    „Die Wahrheit wird euch frei machen“.

    Herzlichen Gruß!

  74. kaeptnbrise sagt:

    @ heureka47

    Befreit werden dann nur all jene, die der universalistischen Lehre der von dem Juden Saulus begründeten christlichen Kirche folgen.

    Sie werden Ihre Feinde lieben, Goldman Sachs, den Federal Reserve Act, die NATO, BlackStone, die Trilaterale Kommission und andere und auch ihre andere Wange noch hinhalten.

    Bösmenschen meiner Sorte, die den Pazifismus ganz genau dann für eine feine Sache halten, wenn man ihn sich leisten kann, ansonsten aber für eine Anleitung zum Selbstmord, müssen in der Unfreiheit verbleiben.

  75. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Käptn: Christentum und Nächstenliebe

    Das Christentum ist nicht ganz, was Otto Normalverbraucher sich darunter vorstellt.

    ERSTENS:
    Christentum ist ausschließlich das, was Jesus verkündet hat.
    Rückgriff auf Moses und andere Mythen des ALTEN TESTAMENTES sind vielleicht hübsche Legenden, aber sie haben mit dem Christentum überhaupt nichts zu tun. Das AT ist die „HEBRÄERBIBEL“, also die Heilige Schrift des Judentums.

    Jesus hat eklektizistisch von mehreren Philosophien und Religionen der Antike Lehren übernommen, auch vom Judentum. Diese Aussagen von Jesus (etwa die 10 Gebote) sind selbstverständlich genuine Bestandteile des Christentums.

    ZWEITENS:
    Die Forderung von Jesus zur Feindesliebe ist nichts weiter als die Beschreibung des Gebotes der Nächstenliebe.
    Diese Gebote bedeuten keinesfalls das Verbot der Notwehr des Einzelnen, der Gruppe, des Stammes oder des Volkes.

    DRITTENS:
    Das Christentum hat den Begriff „Gott“ erläutert, definiert.
    „GOTT“ = „GEIST“. Das geistige Prinzip in der Welt ist für den Christen so wunderbar, daß es der Liturgie und Verehrung für wert befunden wird. Es stellt für den Christen den höchsten Wert in der Normenhierarchie dar: „GOTT“.

    VIERTENS:
    Das Gebot der Nächstenliebe (und dito der Feindesliebe)
    bedeutet, daß jeder Träger des geistigen Prinzips (also jeder Mensch) jeden anderen Träger des geistigen Prinzips (also jeden anderen Menschen als solchen achten, anerkennen, „lieben“ soll.

  76. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel

    „Das Gebot der Nächstenliebe (und dito der Feindesliebe) …“

    „Doch wird der Herr, dein Gott, dir diese Völker ausliefern. Er wird sie in ausweglose Verwirrung stürzen, bis sie vernichtet sind.“
    (Deuteronium 7,23)

    „Denn der HERR, dein Gott, wird dich segnen, wie er dir verheißen hat; so wirst du vielen Völkern leihen, und du wirst von niemanden borgen; du wirst über viele Völker herrschen, und über dich wird niemand herrschen.“
    (Deuteronium 15,6)

    „Du darfst von Deinem BRUDER keine Zinsen nehmen: weder Zinsen für Geld noch Zinsen für Getreide noch Zinsen für sonst etwas, wofür man Zinsen nimmt. Von einem AUSLÄNDER darfst DU Zinsen nehmen, von Deinem Bruder darfst Du keine Zinsen nehmen, damit der Herr, dein Gott dich segnet in allem, was Deine Hände schaffen, in dem Land, in das Du hineinziehst, um es in Besitz zu nehmen.“
    (Deuteronium 23/20-21)

    „Wenn ein Mann dabei ertappt wird, wie er einen SEINER BRÜDER, EINEN ISRAELITEN, entführt, ihn als Sklaven kennzeichnet und verkauft, dann soll dieser Entführer sterben. Du sollst das Böse aus DEINER MITTE wegschaffen.“
    (Deuteronium 24/7)

    Bei den Fünf Büchern Moses handelt es sich eindeutig um eine Kampfschrift mit der Verheißung WELTLICHER Eroberung, gewidmet dem auserwählten Volke.
    Nächstenliebe ist eindeutig die Liebe zum jüdischen Volksgenossen, eindeutig nicht die Liebe zum Nichtangehörigen des jüdischen Volkes.

    „Rückgriff auf Moses und andere Mythen des ALTEN TESTAMENTES sind vielleicht hübsche Legenden“

    2 Samuel 12:31

    „Aber das Volk drinnen führete er heraus und legte sie unter eiserne Sägen und Zacken und eiserne Keile und verbrannte sie in Ziegelöfen. So tat er allen Städten der Kinder Ammon. Da kehrete David und alles Volk wieder gen Jerusalem.“

    Was an Völkermorden zum Wohlgefallen eines Stammesgottes (Jahwe) nun „hübsch“ sein soll, erschließt sich mir nicht.

    Das Christentum verhält sich komplementär: Gepredigt wird der Weltverzicht, die Fernstenliebe, sollte ein partikuläres WIR (meine Familie, meine Dorfgemeinschaft, Stamm, Volk u.ä.) gefühlt und/oder gedacht werden, dann wohl doch eher trotz als wegen der christlichen Lehre.

    Funktional besehen vermag ich keinen Unterschied zwischen der heute herrschenden Religion des Humanismus (mit „dem Menschen“/“der Menschheit“) als Gott und seiner käß-manisch-christlichen Variante erkennen.

  77. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Käptn, Käptn!!

    Sie wollen über das CHRISTENTUM sprechen, und zitieren die Heiligen Schriften des JUDAISMUS!! Die Bücher Mose, Deuteronomium usw. sind Bestandteile des Alten Testaments, der ‚Hebräerbibel !

    Das ist rundherum verkehrt!!

    Was die ‚Juden‘ glauben sollen, das wurde mehrere Jahrhunderte VOR CHRISTUS zusammengeschrieben, im ALTEN TESTAMENT.

    Die Lehre Christi, das CHRISTENTUM, hat zum Inhalt nur das was Jesus gelehrt hat.

    Jahwe ist der Stammesgott der antiken Hebräer, die Christen haben eine VÖLLIG ANDERE GOTTESVORSTELLUNG.
    Was ein Jahwe (angeblich) gesagt hat, ist VOR-christlich, daher NICHT-christlich, UN-christlich!

    Der Inhalt des Alten Testamentes (die ‚hübschen‘ und weniger hübschen Legenden) haben für das Christliche Abendland KEINE RELEVANZ!

  78. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel

    „Der Inhalt des Alten Testamentes (die ‘hübschen’ und weniger hübschen Legenden) haben für das Christliche Abendland KEINE RELEVANZ!“

    Das Christentum beruft sich permanent auf das jüdische Gebot der NÄCHSTEN-Liebe, darüber hinwegleugnend, daß der Ferne eben gerade NICHT der Nächste ist.

    TROTZ der christlichen universalistischen FERNSTEN-Liebe hat es das Abendland weit gebracht. Christlich ist es, jeden einzelnen Latino oder Schwarzen in unseren Ländern freudig zu begrüßen, bis wir uns halt aus der Evolution verabschiedet haben.

  79. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Käptn: „….beruft sich…“

    Es gibt viele Christen, die die Lehre Jesu nicht begreifen und meinen, es handle sich um die Mythen und Legenden in der Hebräerbibel, ein bißchen angereichert mit der Leidensgeschichte Jesu.

    Wie kommt das? Es ist das politische Interesse der internationalen Organisationen des ‚Judentums‘, das Christentum als jüdische Sekte darzustellen und das Abendland als das „Jüdisch-christliche Abendland“.

    Das Gebot der Nächstenliebe und jenes der Feindesliebe ist ganz bestimmt das eine NICHT: ein „Jüdisches Gebot“!

    Das Gebot der Nächstenliebe sagt aber auch keineswegs aus, daß die Europäer die Einwanderung von Massen nichtintegrierbarer Fremder freudig dulden müßten!
    Diese narrenhafte FEHL-Interpretation wird uns nur von jenen Politikern oktroyiert, die sich zum Werkzeug der Auslöschung der europäischen Völker machen ließen: durch wen eigentlich? Es gab ja jene Dame aus Schweden, Jüdin, die behauptet hat, die Juden stünden hinter dem Projekt der Auflösung der Kulturen.

    Und einige Dumme haben den Schwachsinn geglaubt, so wie ja sogar heute noch so manche Leute auf Propagandamythen hereinfallen, etwa (um von was anderem zu reden) auf die Waschmittelwerbung der Wahlpropaganda. Man muß sich mal die Plakate ansehen: Welche ARGUMENTE stehen drauf? Na, eben! Eine grinsende Fratze vom Onkel CDU oder von Tante SPD. Argumente NULL.

    Ich habe die wirkliche Bedeutung des Gebots der Nächstenliebe schon angesprochen:

    Der höchste Wert der Wertehierarchie in der Lehre Jesu ist der Geist, an dem der Mensch Anteil hat. GOTT = GEIST.

    Es ist also das schwerste Verbrechen (nach der Gottesleugnung, also Leugnung des Geistes), einen Träger des Geistes zu töten (außer in Notwehr). „Du sollst nicht töten“.

    Und (das steht bemerkenswerterweise NICHT in den zehn Geboten): Jeder Träger des Geistes (also jeder Mensch) muß jeden anderen Träger des Geistes (also jeden anderen Menschen) als geistfähiges Wesen anerkennen und achten.
    DAS ist „der Nächste“, das ist „die Nächstenliebe“!

    Die Nächstenliebe würde uns also gebieten, die Not des Nächsten zu erkennen und etwas zu unternehmen, diese Not zu lindern oder aufzuheben. Etwa dadurch, daß wir gegen die Drittweltkriege des NATO-Imperiums auftreten.

    Die Nächstenliebe gebietet uns dagegen KEINESWEGS, wir dürften die eigene Existenz, die eigene Kultur, den eigenen Geist nicht behaupten. Auch unsere Kultur ist göttlich, auch die Auslöschung unserer Kultur ist ein Menschheitsverbrechen.
    Nehmen wir die Auslöschung der eigenen Kultur hin, oder haben wir sogar Anteil daran, so nehmen wir an einem Genozid teil. Wir tun dann wirklich, was bezahlte Propagandisten zuweilen dem Deutschen Volk vorwerfen.

    Die Masseneinwanderung ist Völkermord mit anderen Mitteln.
    Das Gebot der Nächstenliebe steht DAGEGEN, es billigt den Genozid KEINESWEGS!

    Übrigens gehen die Deutschen nicht an der Massenimmigration zugrunde, sie sterben aus, weil sie seit 1945 eine Geburtenlücke zugelassen haben.
    Die Massenimmigration ist da nur ein Verstärker und Beschleuniger des Untergangs..

  80. Haltet_den_Dieb sagt:

    Dr. Kümel schrieb:
    Der Inhalt des Alten Testamentes (die ‘hübschen’ und weniger hübschen Legenden) haben für das Christliche Abendland KEINE RELEVANZ!
    ——————————————————————————-

    Dr. Kümel,
    vorsichtig formuliert: Das sehen die „christlichen Kirchen“ ganz anders als Sie.

    Jesus sagte, dass er nicht gekommen ist, um das Gesetz aufzuheben, sondern es zu erfüllen.

    Nun kann natürlich jeder mit der Bibel machen, was er möchte.
    Ich habe in dieser Hinsicht so ziemlich alles gelesen, was denkbar ist.
    Beispiele:
    – Das alte Testament wurde Wort für Wort von Gott eingegeben und ist unversehrt erhalten geblieben
    – Das alte Testament wurde massiv gefälscht, von Priestern
    – Das alte Testament ist eine Sammlung von Schriften einiger idiotischer Geisteskranker
    – Das neue Testament ist Wort für Wort von Gott eingegeben.
    – Das neue Testament ist eine Sammlung von Mythen, Jesus als historische Person hat es nie gegeben
    – Das neue Testament wurde hundertfach gefälscht, keine Sau weiß heute mehr, was Jesus wirklich gesagt hat.
    – Jesus war ein Fliegenpilz eine Droge, welche eine Sekte einnahm
    – Jesus ist nicht am Kreuz gestorben, sondern erst im hohen Alter in einem Essener-Kloster friedliche entschlafen
    – Jesus ist nicht am Kreuz gestorben, sondern ist nach der Kreuzigung nach Indien gegangen, hat dort gepredigt und ist in Srinagar (Kaschmir) begraben.

    Ich könnte die Liste noch lange weiterführen, es gibt Leute, die behaupten, dass Jesus in Italien begraben ist, andere behaupten, er hätte Maria Magdalena geheiratet und Kinder mit ihr gehabt.

    Es gibt so ziemlich alles, von der angeblichen Nicht-Existenz von Jesus bis hin zu seinen Nachkommen, die als adelige Könige eine Rolle in der europäischen Geschichte spielen sollen.

    Ihre Variante, dass das Alte Testament nichts mit der christlichen Lehre zu tun hat, ist nur eine weitere Theorie, die der kirchlichen Praxis nicht standhält.

  81. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Kümel

    „Das Gebot der Nächstenliebe und jenes der Feindesliebe ist ganz bestimmt das eine NICHT: ein “Jüdisches Gebot”!“

    Noch einmal. Das lasse ich so nicht durchgehen:
    a) Das Gebot der Nächstenliebe (der exklusiven Liebe zum anderen Juden) ist ein rein jüdisches Gebot gewesen.
    b) Die Fernsten- und Feindesliebe der Christen, fahrlässig und irreführend als sogenannte „Nächstenliebe“ gehandelt, ist etwas vollkommen anderes als die Nächstenliebe der Juden.

    „Das Gebot der Nächstenliebe sagt aber auch keineswegs aus, daß die Europäer die Einwanderung von Massen nichtintegrierbarer Fremder freudig dulden müßten!“

    Das Gebot der christlichen Feindes- und Fernstenliebe gilt für die Christen, die Amtskirchen praktizieren es Tag für Tag. Es gibt nichts Weltoffeneres als eine heutige christliche Amtskirche, da werden Freimaurer hereingelassen, es wird für den Moscheenbau gesammelt, Eröffnungsgottesdienste für den Kristofferstraßentag abgehalten.

    „Es gab ja jene Dame aus Schweden, Jüdin, die behauptet hat, die Juden stünden hinter dem Projekt der Auflösung der Kulturen.“

    DIE Juden ist nebulös. Freilich gibt es jüdische antiweiße Rassisten, z.B. „Broder“, z.B. Anneta Kahane, Noel Ignatiev, Tim Wise usw.
    Interessieren tun die mächtigen Juden. Natürlich ist z.B. Goldman Sachs, vertreten durch Peter Sutherland, ein sehr gefährlicher Feind unserer weißen Rasse:

    http://korrektheiten.com/2012/06/23/peter-sutherland-un-migration-ethnische-homogenitaet-multikulturell/

    „Die Nächstenliebe gebietet uns dagegen KEINESWEGS, wir dürften die eigene Existenz, die eigene Kultur, den eigenen Geist nicht behaupten. Auch unsere Kultur ist göttlich, auch die Auslöschung unserer Kultur ist ein Menschheitsverbrechen.“

    Ein Ende unserer Kultur wäre nicht unser Ende. Feierabend ist genau dann, wenn unsere europide Rasse vernichtet ist, unser kostbares Erbgut aus der Evolution ausgeschieden ist.
    Alles andere ließe sich wieder durch Neues ersetzen.

    „Und (das steht bemerkenswerterweise NICHT in den zehn Geboten): Jeder Träger des Geistes (also jeder Mensch) muß jeden anderen Träger des Geistes (also jeden anderen Menschen) als geistfähiges Wesen anerkennen und achten.“

    Natürlich gehört das nicht zur Nächstenliebe und ist in den Fünf Büchern Moses nicht zu finden. Schließlich handelt es sich um eine Kampfschrift und es gilt, mit dem Nächsten (dem anderen Juden) zusammenzuhalten, die nichtjüdischen Völker zu unterwerfen oder bei Widerstand zu vernichten.

    „Übrigens gehen die Deutschen nicht an der Massenimmigration zugrunde, sie sterben aus, weil sie seit 1945 eine Geburtenlücke zugelassen haben.“

    Pure NWO-Demagogie und grundverkehrt. Müssen Sie Ihr Haus und Anwesen räumen, wenn Ihre Kinder alle ausgeflogen sind, Sie dort nur noch mit Ihrer Frau oder alleine wohnen?

    Es ist eine reine Frage von Macht und Aufrechterhaltung des Rechtes durch Gewaltandrohung.
    15 Millionen Deutsche reichten gänzlich, nur besitzen wir a) keinen Staat und b) keine Waffen. Gegen uns stehen die NATO, die Samson-Option.

  82. kaeptnbrise sagt:

    @ Dr. Kümel sowie @ Haltet_den_Dieb

    Apropos Bedeutung des Christentums: Hier setzt sich die wichtige Debatte fort:

    16. Mai 2014 • 10:55
    .
    Montagsdemo: Neues Video gegen die Verleumdung der Friedensbewegung

    Empföhle bei Interesse ganz besonders den letzten Beitrag des Foristen „Heider“ zum Studium.

  83. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @HdDieb: Christentum

    Ich habe von den Jesustheorien schon viel gehört und gelesen.
    Und auch von den Entdeckungen, daß das AT etwa 500 VOR CHRISTUS aus politischen Gründen zusammengestellt worden ist.

    Für die christliche Lehre ist es völlig wurst, ob Jesus als historische Person gelebt hat oder nicht, ob er nur in der Halluzination irgendeiner Sekte existiert war oder nicht, und ob MM seine Freundin, Geliebte oder Ehefrau war. Selbst wenn sich herausstellte, daß die gesamte christliche Lehre eine Erfindung des 19. Jahrhunderts wäre, würde das nichts ändern.

    Die christliche Lehre ist das, was man heute von ihr weiß.

    Die Logik sagt, daß nichts, was VOR Christus entworfen wurde, christlich sein kann. Das ist völlig sicher, mit dem Anspruch völliger, absoluter Gewißheit. Da kann einem auch kein Kirchenmann was vormachen. Es wäre denn, Jesus hätte Inhalte früherer Schriften explizit in seine Lehre aufgenommen.
    Und solche Beispiele gibt es.

    Wenn ich also von der christlichen Lehre spreche, dann von einer großartigen Transzendenzphilosophie, die das geistige Prinzip in der Welt an eine besonders hohe Stelle der Werteskala setzt.

  84. heureka47 sagt:

    @ Dr. Gunter Kümel:

    Danke!
    Ich könnte mir sehr gut vorstellen, daß die Figur des Jesus (Christus) eine Eingebung / Vision aus dem göttlichen (Bewußt-)Sein war.

    Solche – hochweisen – Eingebungen fanden seit Beginn des Menschseins IMMER (wieder) statt und tun es auch noch HEUTE!
    Ich selbst habe solche genialen Eingebungen erfahren und kenne auch mehrere Menschen in meinem Umfeld, die so etwas erlebt haben – und nicht nur einmal.

    Eines der genialsten Beispiele der letzten Zeit:

    „Ich WILL nicht – ICH BIN.“

    Möchten Sie das deuten?

    Herzlichen Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Mai 2014
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
%d Bloggern gefällt das: