Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Вместе за мир! Auf Russisch: Elsässers Montagsdemo-Rede

3 Kopie 3Поэтому мои лучшие пожелание я шлю людям в Харькове, Донецке и в Славянске, людям
которые опят стоят за самостоятельную и независимую жизнь и против агрессии! Немцам и
русским, дружба и мир! Вместе за мир!

Hier gibt es die Rede auf Deutsch, hier gibt es as Video zur Rede. Bitte herzlich um Verbreitung! (Danke herzlich Egor J. für die Übersetzung!)

Юрген Элсэссер, Речь на еженедельной демонстрации в Берлине (Понедельник, 21.04.2014)
Это очен замечательно, что нас столько много сегодня! Это показывает, что агитация против
нас со стороны средств массовой информации было сделано напрасно. Эта клевета нас не
ослабила, а наоборот сделала сильнее! Но самое главное, что эта старая игра „разделяй и
властвуй“ больше не работает! Мы не допустим больше, что бы нас разделяли! Здесь на
площади все собрались: Немцы и мигранты, люди с разными религиями или неверующие,
всех цветов кожи, всех сексуальных ориентаций. Каждому свое, пока он мирно живёт. Здесь
и ультраправые и лево-радикалы, обе группы выбрали наконец-то правильный путь. Хорошо
что большинство из нас даже и не думает больше в этой устаревший право-левой системе.
Эта система группировки не существует на самом деле, так как дело идёт о нас здесь внизу
против тех кто там вверху. Я даже разумных членов партии «Союз 90/Зелёные» и партии
пиратов здесь увидел, и я говорю вам всем: Добро пожаловать!
Мы не единообразные, мы многообразные. У нас в многих вопросах разные мнения. Эта
даже между нами ораторами видно: Ларс Мэрхолц, Кен Ебсен, Андреас Попп и я – каждый из
нас индивидуальный. Когда мы начинаем обсуждать разные темы, то мы не всё время
согласны друг с другом. Но этот плюрализм не наша слабость, а наша сила, пока мы
согласны в самом главном: Защита нашего мира.
* * *
Наш мир находится в эти дни на грани большой войны, в самой опасной ситуации со времён
постройки Берлинской стены и Кубинского ракетного кризиса. Мы категорически против
мобилизации войны Североатлантического Альянса (НАТО)! Мы против санкций! Мы
хотим, что бы Германия вышла из спирали эскалации! Один урок мы из нашей истории не
забыли: Русским и немцам никогда больше нельзя воевать против друг друга! Во все времена
когда русские и немцы были связаны в дружбе, будь то при Бисмарке или под Вилли
Брандтам, это было хорошо не только для наших народов, но и для всего континента!
Поэтому мои лучшие пожелание я шлю людям в Харькове, Донецке и в Славянске, людям
которые опят стоят за самостоятельную и независимую жизнь и против агрессии! Немцам и
русским, дружба и мир! Вместе за мир!
И я рад, что большинство немцев также делят моё мнения! Результаты опросов
общественного мнения являются позорам для тех же создателей общественного мнения.
Абсолютное большинство не хочет никаких войск НАТО на восточном фронте, не хочет
никаких санкций, а хочет чтобы Германия не вмешивалась! Это показывает что немецкий
народ не хочет повторить прежние ошибки. Немецкий народ гораздо лучше, чем его
репутация! Американизированные СМИ и политики в Германии подстрекают к войне, но
наши люди хотят мира!
* * *
Ну немецкие СМИ представляют наши демонстрации в виде нацизма или неонацизма. Что
это за ерунда, разве они забыли свою собственную историю?! Я уже говорил, что схема
лево/право больше не современна, но относительно к прошлым обозначениям этих терминов
можно сказать что правые были за войну и милитаристически, а левые были наоборот против
войны и антимилитаристически. Роза Люксембург была против Первой мировой войны и за
это её убили. Эрнст Тельман был против Второй мировой войны, а за это его убили. И когда
мы сейчас против третьей мировой войны боремся, демагоги из США хотят нас
дискредитировать новыми нацистами? Это ложь! Кто на нас ложь вешает что мы новые
нацисты, тот пользуется новоязам из Романа Джорджа Оруэлла 1984: война эта мир, свобода
эта рабство, незнания эта сила. Но наш слоган „Мужество к правде“ обосновляет другое:
война эта война, мир эта свобода и наши знания победят их силу.
Первая женщина в агитации против этой демонстрации, назовём её Ютта фон Мюнхгаузен,
призывает Антифа сражаться против нас, потому что она видит нас как фашистов. Да, это
правда, что фашизм существует. Но не здесь, а в Украине. Он также называется НАТО-
фашизм, потому что без поддержки НАТО, особенно через США, этот фашизм не мог
совершить переворот в Киеве. Часть нового правительства составляет партия Свобода, её
председатель Олег Тягнибок сказал в 2004 году: „Берите оружие, убивайте этих свиней,
русских, немцев, евреев и других из нечистого рода!“ Это язык фашизма, и эта партия
является коалиционным партнёром правительства в Киеве, которое НАТО признало – позор!
Или посмотрим на Юлию Тимошенко, кандидат в президенты. Она сказала в телефонном
разговоре 18-го марта: „Я сама готова взять пулемёт в руки и этому подонку [Путину],
стрельнуть в голову. (…) Мы должны брать в руки оружие и убивать этих проклятых
[Русских], вместе с их лидерами. (…) Я сделаю всё, чтобы превратить Россию в выжженной
землю.“ Это язык фашизма! С такими зажигательными речами в Украине готовится
„окончательное решение русского вопроса“! Остановить этих ненавистников!
Но против этого фашизма Ютта фон Мюнхгаузен не чего не предпринимает! Ни слова от неё
об этих фашистов из НАТО! Вместо того, чтобы мобилизовать против настоящих фашистов,
Свобода и Тимошенко, Ютта фон Мюнхгаузен изобретает виртуальных фашистов в виде
Ларс Мэрхолц, Кен Ебсен и Юрген Элсэссер. Cui bono, я спрашиваю, кому это выгодно? Что
это за анти-фашизм, который скрывает реальный фашизм и вместо этого объявляет мирных
демонстрантов к фашистам? Этот Мюнхгаузен-антифашизм выгоден только для тех кто
делает войны и зарабатывает на них! Реальный, настоящий анти-фашизм находится здесь на
площади, потому что реальный анти-фашизм борется против войны, все остальное ложь и
обман!
* * *
Обе стороны (правые и левые) являются иллюзий, сказал я. Почему? Потому что
современное общество уже в основном не разделить на рабочих и капиталистов. Это было в
19-м и 20-м веке. Сегодня у нас другое разделение : Тут 99% честных и усердных – а там 1%
международной финансовой олигархии. Эта преступление имеет имя и адрес, как Бертольд
Брехт как-то сказал. К примеру лишь несколько имён: Рокфеллер, Ротшильд, Сорос,
Ходорковский, британская королевская семья, королевская семья Саудовской Аравии. Почему
нам нельзя сказать, что эти сверхбогатые Федеральной резервной системе служат? Почему
это должно быть антисемитизмам? У этих олигархов нет религии, они не молятся ни к Богу,
ни к Господу, ни к Аллаху, они поклоняются только одному, холодному мамону. Давайте
поговорим об этом 1% финансовой олигархии, поговорим о тех преступниках и саранчи – и
давайте не будем бояться открывать свой рот! Не молчите!
Сегодняшняя общество снова похожа на средневековая. На одной стороне, стоят
наднациональные династии, на другой стороне, простой народ. В то время это были
династии Дворянин, сегодня это династии денег, Рокфеллерых и так далее. А народ истекает
кровью, сейчас, как и тогда. И народ борется. Мы не забыли великих бойцов народа из
учебников истории: Это были Робин Гуд, Клаус Стёрбекер, Томас Мюнцер и Вильгельм
Телль. Они не были левые или правые, это не существовало в то время. Они были просто из
народа и за народ. Они были за тех кто здесь внизу, против тех, на самом верху. Так и
сегодня. Кто видит нас в традиции Гитлера или Сталина, тот лжёт. Мы против любого
экстремизма и фанатизма, мы за народ и демократию. Если я почувствую какую-то связь к
одной из традиций, тогда к той самой с Робин Гудам, Клаус Стёрбекерам, Томас Мюнцерам и
Вильгельм Телльам. В этом смысле: С мужеством вперёд! За мир! За свободу! Мы это народ!

 

****

Hier die neue Ausgabe (Mai 2014) von COMPACT-Magazin:

2014_5_COMPACT_Cover_klein

Einsortiert unter:Uncategorized

18 Responses

  1. Rudolf Steinmetz sagt:

    Das Außenministerium Kroatiens hatte den Botschafter Australiens in Zagreb vorgeladen. Ihm wurde eine Frage gestellt: Was habe die Sympathien des Premierministers Tony Abbott für die Faschisten ausgelöst? Und aus welchem Grund habe jener beschlossen, den australischen Kroaten plötzlich zum Jahrestag der Gründung des nazistischen Staates in Kroatien 1941 zu gratulieren? Der Botschafter musste sich viel Unangenehmes und zugleich eine kurze Belehrung über die Geschichte des Balkans in der Zeit des Zweiten Weltkrieges anhören.
    Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/2014_04_23/Kiewer-Syndrom-des-Westens-Historische-Amnesie-4898/

  2. manfred6662013 sagt:

    Hallo Herr Elsässer.
    Ist sicher ein Fehler mit dem obigen Text in russisch.
    mfg
    manfred666

  3. Prometheus sagt:

    Der CDU-Außenpolitiker Karl-Georg Wellmann forderte Vereinschef Clemens Tönnies auf, den geplanten Besuch zu überdenken. Putin glaube, die „einfachen“ Leute in Deutschland würden seine Politik verstehen, während er gleichzeitig dem Westen vorwerfe, eine „Hetzkampagne gegen Russland“ zu betreiben, sagte der Russland-Berichterstatter der Unions-Bundestagsfraktion im Auswärtigen Ausschuss im Gespräch mit Handelsblatt Online.

    „Die Umfragen sprechen inzwischen eine ganz andere Sprache: Die große Mehrheit der Deutschen sieht sich von Russland bedroht und lehnt Putin ab“, so Wellmann weiter. „Prominente sollten also genau überlegen, ob sie sich von der russischen Propaganda missbrauchen lassen, in einer Situation, in der Russland aktiv die weitere Annexion großer Teile der Ukraine vorantreibt.“

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/kritik-an-clubchef-toennies-schalke-im-dienste-von-putins-propaganda-seite-all/9797564-all.html

    ————————————————————

    In der momentanen Lage eine Einladung in den Kreml anzunehmen und sich so instrumentalisieren zu lassen, zeugt nicht wirklich von Fingerspitzengefühl“

    Sport könne aufgrund seiner großen gesellschaftlichen Bedeutung nie völlig politikfrei sein.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/schalke-chef-toennies-in-der-kritik-wegen-einladung-nach-russland-a-965854.html

  4. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    Eine verständliche Übersetzung in Gutmensch-Antifa®-Dialektik wäre vielleicht auch ganz gut… Damit die Herrschaften nicht so lange nach braunen, rechten, homophoben, rassistischen & völkischen Passagen suchen müssen…

    Anerkennung, Herr Elsässer…Gegenhaß und Anerkennung muß man sich redlich erarbeiten, Mitleid bekommt man geschenkt…man wird Sie jetzt um so mehr hassen…😉

    Сердечное спасибо!

  5. manfred6662013 sagt:

    Anscheinend gibt es hier auf dem Blog ex DDRler welche in der
    Schule russisch hatten das sie den russischen Text lesen
    können.
    Aber jetzt fliegen zur ERkundungen schon russische Bomber mit
    Propeller über der NORDSEE im internationalem Luftraum – da
    werden die im Westen schon „zappeli“ (siehe Bild vom 24.4.14)
    Mit freundlichen Grüßen

    manfred

  6. rubo sagt:

    Ich finde Herrn Elsässers Rede sehr gut und treffend, aber folgende Überlegung von Daniel Neun auch diskussionswürdig: .
    Ich finde es auch inkonsequent von Moskau, mit einem durch Putsch an die Macht gekommenem Regime zu verhandeln – das wäre dem Westen in ähnlicher Situation nie eingefallen.

  7. Thomas sagt:

    Ich glaube das die Übersetzung als Zeichen der Solidarität mit den russischen Menschen zu verstehen ist.

    In den amerikanisch-deutschen Medien ist der Russe ja nur noch ein „böses Putin“ und kein normaler Mensch mehr!

  8. yilmaz sagt:

    anbei eine Rede von Putin aus dem Dez. 2012 vor der Duma,
    welch tiefe Bedeutung und interessanter Ausblick…:

    „MOSKAU, 12. Dezember (RIA Novosti).

    Putin: Am Wendepunkt der Geschichte muss Russland seine Identität bewahren

    Die nächsten Jahre werden laut Präsident Wladimir Putin Russland und der Welt Wandel bringen. „Wir treten in die Epoche globaler Veränderungen und vielleicht auch Erschütterungen“, sagte er am Dienstag in seiner Jahresbotschaft an die Föderative Versammlung.

    „Die nächsten Jahre werden nicht nur für uns, sondern praktisch für die ganze Welt entscheidend sein und vielleicht sogar einen Wendepunkt bedeuten“, so der Staatschef Russlands.

    Russland müsse dabei ein souveräner und einflussreicher Staat bleiben. „In der Welt des 21. Jahrhunderts muss Russland angesichts der neuen Konstellation der wirtschaftlichen und der militärischen Kräfte wie auch der Zivilisationskräfte ein souveränes und einflussreiches Land bleiben“, sagte Putin. Um „sich nicht als Nation zu verlieren und Russland zu bleiben“ gelte es nicht nur, sich souverän zu entwickeln, sondern auch die nationale und geistige Identität zu bewahren.

    „Ein Nährboden für neue Konflikte wirtschaftlichen, geopolitischen und ethnischen Charakter ist im Entstehen, die Konkurrenz um Ressourcen verhärtet sich, und zwar nicht nur um Metalle, Öl und Gas, sondern in erster Linie um die Ressource Mensch und um seinen Intellekt“, so Putin. „Wer an die Spitze kommt und wer Außenseiter bleibt und unweigerlich seine Selbständigkeit einbüßt, hängt nicht nur vom Wirtschaftspotential, sondern in erster Linie vom Willen einer Nation und deren innerer Energie ab.“

    „Russland muss nicht nur weiterhin geopolitisch gefragt sein, es muss diesen Faktor verstärken“, führte der Präsident weiter aus. „Es muss von unseren Nachbarn und Partnern gefragt sein. Dies ist für uns selbst wichtig, dies betrifft unsere Wirtschaft, Kultur, Forschung und Bildung, unsere Diplomatie und insbesondere unsere Fähigkeit, in der internationalen Arena kollektiv zu handeln.“

    „Nicht zuletzt betrifft dies unsere Militärmacht, die ein Garant der Sicherheit und Unabhängigkeit Russlands bleibt“, fügte er hinzu. “

    http://de.ria.ru/politics/20121212/265127555.html

  9. me. sagt:

    rubo, du bist faul. den Link mitliefern. wie immer hier.

    Das hab ich hier auch schon gefragt, obs für Russland nicht besser ist wenn die Ukraine (am besten wie Schweiz aber zumindest wie Österreich neutral wäre) aber jedoch in Form von 2013 erhalten bliebe

    Hier also der fehlende Link mit Textauszug von Daniel Neun.

    https://www.radio-utopie.de/2014/04/24/ukraine-situation-foederalisten-in-lugansk-separatisten-in-donezk-moskau-verharrt-politisch-passiv/

    „Aber Politik kann auch durch Waffen nicht ersetzt werden. Wenn die Föderation Russland also tatsächlich ihre Interessen verteidigen will, sollte sie als erstes erkennen, dass eine zerschlagene Ukraine ihr genauso wenig nützt wie eine zersplitterte schusssichere Weste. Eine zerfallene Ukraine wäre ein permanenter Krisenherd, auf unabsehbare Zeit ein Hebel und Ansatzpunkt für den Nordatlantikpakt, ein neues Profitgebiet für die in zwölfeinhalb Jahren Krieg aufgestiegenen Kriegsgewinnler des Westblocks und ein wahrer Jungbrunnen für dessen 1990/91 ausgerufenen Pläne einer “Neuen Weltordnung”, deren Original Formel “New World Order” man übrigens auch mit “Befehl der Neuen Welt” a.k.a. der Vereinigten Staaten von Amerika übersetzen kann.“

  10. me. sagt:

    s gibt jetzt 10 000 Kopfgeld pro einen Pro-Russischen Aktivisten von einem örtlichen Oligarchen aus der Ost-Ukraine, weiß „veryfind1“ zu berichten:
    Als Antwort von den Pro-russen kam dann wohl dieses Video…

  11. Harry Ohm sagt:

    Die Arbeit Elsässers/Compact dient nach eigener Einschätzung der Verteidigung der Meinungsfreiheit und des Friedens durch den Mut zur Wahrheit. Mut zur Wahrheit bedeutet auch, den Lügenschleier zu zerreißen, der von interessierter Seite über die Wahrheit gelegt wird. Der Wahnsinn der gegenwärtigen Zeit offenbart sich u.a. auch dann, wenn die ansonsten gerecht denkenden Menschen, reflexartig denjenigen mit großer Emotion attackieren, der den Mut gefasst hat, das Lügengespinst zu beseitigen. Sie beschimpfen gerade denjenigen, der sie frei zu machen sucht. Sie wollen in der Lüge verweilen, wieso auch immer, vielleicht weil die Wahrheit schockierend und unbequem sein kann. Es ist interessant zu sehen, bei welchen Themen diese Reflexe besonders ausgeprägt sind. Dieser Wahnsinn ist so gewaltig, dass er fast schon entmutigend ist. Aber das Unterfangen ist nicht hoffnungslos. Das Gegenteil ist der Fall. Ein Mann ist aufgestanden, der die Welt gelassen annimmt wie sie ist, der das gute Herz bewahrt, auch wenn er im bildlichen Sinne mit Dreck beworfen wird, und konsequent für die Wahrheit eintritt.

    Gerne zitiere ich hier seine Heiligkeit Hui Neng, den sechsten Patriarchen des Chan-Buddhismus:
    „Die Wahrheit muss gelebt und nicht nur im Munde geführt werden“!

    Die Kraft, die Wahrheit zu leben, haben nur wenige. Um meiner Verbundenheit zu JEs Wirken Ausdruck zu verleihen, werde ich jetzt gleich eine Spende auf Jürgen Elsässers Konto überweisen. Ich sehe das als Investition in die Zukunft für eine lebenswerte und zukunftsfähige Gesellschaft an.

    Noch folgendes Beispiel: Jedes Jahr sterben etwa 8,8 Millionen Menschen an Hunger, was einem Todesfall alle 3 Sekunden entspricht (Stand 2007), vgl. Wikipedia. Die Moralapostel dieser Welt reden nach meiner Wahrnehmung aber relativ selten von den Millionen, die Jahr für Jahr versterben müssen, nur weil sie nichts zu beißen haben. Ihre Moral ist ziemlich seltsam. Denn sie regen sich z.B. vehement auf, wenn einer absurderweise für die Zukunft der Familie eintritt. Darin sehen sie dann plötzlich eine große Gefahr. Wenn Millionen verhungern, dann wird das dagegen fast schon mit einem Schulterzucken hingenommen, so als wäre das nun mal der unabwendbare Lauf der Dinge. Kann man nichts machen, ist halt so.

    In Wahrheit ist JEs Weg ein Weg, der es ermöglichen könnte, endlich einmal aus dieser wahnsinnigen Matrix auszubrechen. Wir bedauern aufrichtig (!) und aus ganzem Herzen die vielen Millionen Toten der Vergangenheit. Daran besteht nicht die Spur eines Zweifels. Wir bedauern all die Qual, den Hass und den Terror. Aber so traurig wie es ist, diese Toten sind schon tot. Sie werden leider auch nicht mehr lebendig, so sehr wir uns auch anstrengen. Darf man Jesus zitieren? „Laßt die Toten ihre Toten begraben“ (Mt 8,22).

    Wir leben nicht in einer Zeitschleife, sondern wir leben hier und heute, wieder sterben Millionen, wieder werden Tausende gequält, geschunden und entrechtet. Damit können wir uns auseinandersetzen, denn heute ist nicht gestern und die Zukunft ist anders als die Vergangenheit noch nicht vorbei. Wie können wir unserer Verantwortung hier und heute besser gerecht werden? Ist das denn keine zulässige Frage mehr? Wie können wir zu diesem Zweck die Gesellschaft, z.B. unser Wirtschafts- und Finanzsystem besser und fairer organisieren, damit nicht so viele auf der Strecke bleiben?

    Zum Vergleich noch 2 Zahlen:
    Der sogenannte „Verteidigungs“-Etat der USA in 2013 betrug lt.Wikipedia 640 Mrd. US-Dollar (nach Angaben von SIPRI, Stockholm International Peace Research Institute). Das sind bezogen auf die o.g. 8,8 Millionen Hungertoten ca. 72.700 US-Dollar pro Toter. Ich weiß, es ist nur eine Milchmädchenrechnung.

    Die sogenannte Bundesschuld betrug in 2013 33,0 Mrd. Euro. Bei Gesamtausgaben von 302 Mrd. Euro (zur Erinnerung: der sog. „Verteidigungs“-Etat der USA beträgt mehr als das Doppelte!!!) musste also jeder neunte (!) Euro alleine für den Zinsdienst aufgewendet werden. Das sind bezogen auf die o.g. 8,8 Millionen Hungertoten ca. 3750 € pro Toter. Alleine das Geld aus dem deutschen Zinsdienst würde also zumindest rein rechnerisch locker ausreichen, um den millionenfachen Hungertod abzuwenden. Ich weiß, es ist wieder eine Milchmädchenrechnung. Ich will aber nur aufzeigen, dass der millionenfache Hungertod eben kein unabwendbares Naturgesetz ist.

    Langer Rede kurzer Sinn: Ich wüsste nicht, weshalb JEs Unterstützer irre Spinner oder Fanatiker sein sollten. Ich selbst mag ein Spinner sein, und ich bin sogar tatsächlich ein Narr, soviel ist mir klar, aber nicht weil ich JE unterstütze! Ich mag mich irren, aber ich halte JE nicht nur für einen Idealisten, sondern sogar für einen echten Friedensaktivisten.

  12. Stepher sagt:

    Und Rußland hat eine gute militärische Grundlage. Wie eine einzige unbewaffnete russische SU 24 den US- Zerstörer ÄGÄIS „ausschaltete“, zur Umkehr zwang und mit einem 12maligen Scheinangriff die Besatzung demoralisierte. Es wird Zeit Rußland als unseren Verbündeten zu begreifen:
    http://de.ria.ru/opinion/20140421/268324381.html
    Stepher

  13. rubo sagt:

    @me: Danke für Ihre freundliche Charakterisierung meiner Person. Ich bin nicht faul, hatte den Link auch eingegeben, warum er fehlt, weiß ich nicht. Bedanke mich trotzdem für Ihre Nachhilfe

  14. rubo sagt:

    http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=1774
    Willy Wimmer, hier wie immer legt er den Finger in offene Wunden. Leider wird das Frau Merkel unwichtig sein gegen den Besuch bei ihrem Kolonialherren. Bezeichnend für deutsche Medien-Gleichschaltung ist , daß W. Wimmer seinen Brief in der Schweiz veröffentlichen muß.

  15. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    Freeman von „Alles Schall und Rauch“ scheint dem „System“ langsam zu einem Furunkel am Gesäß des Hegemons auszuwachsen… Man kümmert sich deswegen um ihn, auf die liebreizende Art, die wir ja alle bereits kennen: Diesmal benutzt man (wieder mal, die schon langsam ausgeleierten) Vokabeln: „Verschwörungstheoretiker®“ & „Antisemit®“. (Nazi ging nicht, das ist schon reserviert für den schuldgekulteten Teutonen des vereinigten vasallischen Wirtschaftsgebietes BRD)

    Schau hier:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2014/04/danke-tageslugner-fur-die-gratiswerbung.html

    Der ominöse Artikel im Tages-Lügner:

    http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Der-Feind-meines-Feindes/story/22351264

    @JE: Bis zum 30.04.14…

    Kleine Märchen-Floskel am Schluß:

    Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die schlimmste
    Lügen-P(F)resse im ganzen Land…?! Wir von Springer, Bertelsmann, Tamedia & Konsorten sind die schlimmsten hier…aber über den 7 Atlantikbrücken in US-Absurdistan mit
    Triple AAA …die von Reuters sind noch 1000-mal schlimmer als wir…(so sagt man)…

  16. Aufgewachter sagt:

    Nicole – „Ein bisschen Frieden“ auf russisch

    НЕМНОГО МИРА

    Словно цветок с наступленьем зимы,
    Словно свеча на ветру среди тьмы,
    Птицей, что больше не может летать,
    Кажусь я себе опять.

    Но, падая даже под тяжестью бед,
    Рисую в конце моего пути свет.
    Глаза закрываю и вижу сквозь тьму
    Я в сердце своём мечту.

    Любви немного, добра немного,
    Чтоб прочь из мира ушла тревога,
    Чуть-чуть терпенья и пониманья,
    Немного мира на завтра нам.
    Немного света и море счастья,
    Чтоб смыть все слёзы, следы ненастья.
    Чуть-чуть надежды, чуть-чуть молитвы,
    Немного мира на завтра нам.

    Мне кажется, будто я лист на снегу,
    На землю упал и взлететь не смогу.
    Но верю, смешной, одинокий певец,
    Что буре придёт конец.

    Любви немного, добра немного,
    Чтоб прочь из мира ушла тревога,
    Чуть-чуть терпенья и пониманья,
    Немного мира на завтра нам.
    Немного света и море счастья,
    Чтоб смыть все слёзы, следы ненастья.
    Чуть-чуть надежды, чуть-чуть молитвы,
    Немного мира на завтра нам.

    Мы как перья на ветру,
    Миру петь я вас зову.
    Мы как перья на ветру,
    Миру петь я вас зову.

    http://aufgewachter.wordpress.com/2014/04/20/nicole-ein-bisschen-frieden-1982-69-jahre-ohne-friedensvertrag-erneute-friedensbewegung-2014/

    Немного мира / Ein bisschen Frieden / A little peace / La paix sur terre / Een beetje vrede / En smule fred / Un po’ di pace / Un poco de paz

    Nicole singt „Ein bisschen Frieden“ in acht Sprachen (russisch, deutsch, englisch, französisch, niederländisch, dänisch, italienisch, spanisch) und Putin spricht in deutsch über Gestern, Heute, Morgen im Bundestag. Da verläßt mich mein Sprachschatz.

    http://aufgewachter.wordpress.com/2014/04/26/%d0%bd%d0%b5%d0%bc%d0%bd%d0%be%d0%b3%d0%be-%d0%bc%d0%b8%d1%80%d0%b0-ein-bisschen-frieden-a-little-peace-la-paix-sur-terre-een-beetje-vrede-en-smule-fred-un-po-di-pace-un-poco-de-paz/

  17. Wahr-Sager sagt:

    @sivispacemcoleiustitiam:

    Sag mir, wer die Propaganda-Vokabel „Antisemitismus“ im Überdruss gebraucht und davon politisch und gesellschaftlich zehrt, und ich sage dir, wer ein Freund des Zionismus ist.

  18. Wahr-Sager sagt:

    Nachtrag: Ich habe den Artikel gerade mal überflogen und recht schnell erkannt, nach welchem typischen (zionistischen) Strickmuster er gemacht wurde. Zitat: „Bereits 2006 solidarisierten sich deutsche Neonazis mit dem iranischen Präsidenten Ahmadinejad, nachdem dieser den Holocaust leugnete und Israel das Existenzrecht abgesprochen hatte. Die Schweizer Pnos zeigte 2006 ebenfalls Sympathien für den Iran, nachdem Ahmadinejad ‚in fast allen ­Medien der westlichen Hemisphäre durch den Dreck gezogen und verteufelt wurde.'“

    Im Übrigen sprechen auch orthodoxe Juden Israel ein Existenzrecht ab – vor allem vor dem Hintergrund, dass Palästinensern immer mehr Land abgegraben wird.
    Die Schweizer sind natürlich die Teufel, weil sie es wagen, den Iran zu unterstützen, nachdem Ahmadinedschad von Qualitätsmedien als „Irrer von Teheran“ und ähnlich bezeichnet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
April 2014
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
%d Bloggern gefällt das: