Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Bravo: Ukrainische Panzertruppen laufen zu den Aufständischen über

150843_182756658401410_100000012314163_709566_4551955_nDer Volkswiderstand gegen die Offensive der NATO-Faschisten weitet sich aus

Die groß angekündigte Offensive der NATO-Faschisten in Kiew gegen den aufständischen Osten hat heute früh einen schweren Rückschlag erlitten. In Kramatorsk, wo die Putschisten gestern einen kleinen Flughafen von den pro-russischen Selbstverteidigungsstreitkräften zurückerobert haben – die Russen sprechen von 4 bis 11 Toten, die Putschisten streiten das ab – , sind heute früh 6 Panzerfahrzeuge der Putsch-Armee von ihren Besatzungen in die Reihen der Aufständischen überführt worden! Sie fahren jetzt unter russischen Fahnen munter durch die Stadt! Was man vielleicht nicht glauben würde, wenn es von russischen Medien käme, wird seit kurzem auch von den SPIEGEL-Reportern vor Ort bestätigt. Auf Russiatoday laufen Videos dazu.

Verfolgen Sie die Ereignisse im Live-Ticker von compact-magazin.com. 

Ebenso wurde heute früh das Rathaus von Donezk von Aufständischen besetzt.

Die Ereignisse zeigen, dass Russland gar nicht intervenieren muss, um die Bevölkerung in der Ostukraine vor den NATO-Putschisten zu schützen.

Das Volk dort ist stark genug, um sich selbst zu befreien. Nicht die Waffen entscheiden letztlich – sondern die Menschen, die die Waffen führen und die Panzer fahren. Die Putschtruppen sind unzuverlässig, weil sie wissen, Kiew ist bankrott, ihr Sold ist ungewiss, die ukrainische Wirtschaft ist vor dem Kollaps – nur ein Frieden mit Russland, vielleicht sogar der Anschluss an Russland kann ihnen und ihren Familien ein gutes Leben sichern. Und, außer ein paar Volltrotteln im Westen des Landes, will niemand unter einem protofaschistischen Regime leben, das das Land zu einer NATO-Provinz und zum ersten Schlachtfeld des dritten Weltkrieges machen würde.

2014_4_COMPACT_Cover_kleinUnterstützen Sie unsere Aufklärungsarbeit für den Friede durch ein COMPACT-Abo! COMPACT ist das einzige Magazin, das der Lügenpresse am Kiosk Paroli bietet! Jedes Abo verschafft uns zusätzliche Finanzmittel, um unsere Kioskpräsenz auszuweiten!

Einsortiert unter:Uncategorized

64 Responses

  1. gunst01 sagt:

    Hoffentlich passiert das der Nato auch mal.

  2. Manfred sagt:

    Seit Ende des 2. WK habe ich mich immer auf der Seite der „Guten“ gewusst, zrotz Korea, Vietnam, grenada, Panama, Chile, Irak, Libyen, Ägypten, Syrien, etc. etc.
    Dass unser Vizekanzler jetzt einräumt, dass Deutschland Snowden als Vorgeladenen des Untersuchungsausschusses nicht schützen zu können, da Deutschland nicht souverän sei, zeugt von der strukturellen Lügensfähigkeit unserer „Befreier“. Wenn dem so ist, darf mit Fug und Recht auch an den Geschichtslügen zum 2. WK gezweifelt werden. Ich glaube niemandem dieser Kriegsgewinnler mehr und noch weniger deren deutschen Vasallen.
    Die Kriegsschuldlüge zum 1. WK hat sich schon in Luft aufgelöst, wenngleich noch ohne Konsequenzen in unseren Schulbüchern. Der Rest wird folgen, ganz sicher!

  3. Manfred sagt:

    Muss heißen: nicht schützen kann.
    Sri
    M.

  4. ki11erbee sagt:

    Nur mal als Denkanstoß:

    Wie würde die Geschichte in der Ukraine aussehen, wenn dort Waffen nicht so frei erhältlich wären, sondern deutsche Gesetze gelten würden?

    Hätten die russischen Souveränisten dann auch noch eine Chance gegen die Truppen aus Kiew?

    Und: Würden sich deutsche Panzerverbände, die vom Merkel-Regime gegen „gewaltbereite Neonazis“ ausgeschickt würden, auch mit dem Volk solidarisieren oder einfach draufhalten?

    Die Ukraine zeigt bisher im Grunde zwei Erkenntnisse:

    1) Nur ein bewaffnetes Volk ist in der Lage, eine Tyrannei wirksam zu bekämpfen.

    2) Nur eine Volksarmee bietet Schutz davor, gegen das eigene Volk eingesetzt zu werden.

    Wenn man sich nun noch klarmacht, daß in der BRD genau das entgegengesetzte Muster durchgezogen wird, nämlich:

    1) Das Volk vollständig entwaffnen

    2) Die Volksarmee durch eine Söldnerarmee ersetzen

    wird klar, was der eigentliche Plan ist.

    Niemals sollte man das Merkel-Regime unterschätzen. Die sind weder naiv noch dumm noch unfähig. Die denken mindestens 10 Jahre im voraus.

    Das höchste Zeichen der Kompetenz in der Politik ist es, wenn man seine Pläne in die Tat umsetzt und von den Betroffenen für „naiv“ gehalten wird.

  5. Heuchelei (von wegen Ausgewogenheit) will ich auch nicht lesen, bin auch auf Eurer/Unserer Seite, aber die Parteinahme von Compact ist mir doch etwas allzu plump, da nutzt auch nichts wenn dann auch ´mal etwas Putin kritisches gelegentlich erwähnt wird – kurzum auf Bravo und Co. bitte verzichten; die Fakten sprechen doch für sich…

  6. manfred6662013 sagt:

    Hallo,Hallo!
    Im Ukrainischen fernsehen sieht man das diese sogenannte
    Banditensippe junge Leute einkleiden für einen Bruderkampf
    in der Ukraine. Das sieht so aus wie 1945 der Volkssturm da
    wurden auch alte Rentner und Kinder aufgefordert mit Pan-
    zerfästen T 54 Russenpanzer „abzuschießen“:

    Einen Hubschrauber haben die russisch stämmingen schon abgeschoßen man kann das bei RT Russia Today sehen.

    Die NATO/OTAN führt schon Kampfschiffe im schwarzen Meer zusammen – da tuen sich wieder der Franzose hervor.
    mfg
    manfred

  7. „vernünftig“ wäre eine internationale Konferenz, eine Erneuerung des Budapester Abkommens und eine „Finlandisierung“ der Ukraine; alles andere bedeutet nur Tote und den Sieg des Kapitals…(der Westen will Vernunft aber offenbar genauso wenig wie Rußland)

  8. Trecker sagt:

    Manfred: Als Ökonom, der geschichtlich und politisch interessiert ist, kann ich Ihnen zusichern, dass jeder Krieg, ob 1. WK oder 2. WK immer ökonomische Interessen bedient hat. Die USA haben während des ganzen Krieges Deutschland mit Öl versorgt oder Ford hat den Opel Blitz gebaut, der das Arbeitspferd der Nazis war.
    Glauben Sie keine ideologischen oder politischen Geschichten! Der Sieger schreibt die Geschichte und Kriege nützen niemals den kleinen Menschen, nicht einmal den Amerikanern, die das mit ihren Steuergeldern bezahlen. Das nutzt immer nur dem Kapital und der jeweils herrschenden Klicke.
    Warum haben sich die USA im 2. WK überhaupt gegen Deutschland gewandt? Weil die Russen auf dem Vormarsch waren und der Kommunist der echte Feind war, nicht der Faschist.
    Genau das sieht man heute wieder in der Ukraine. Eine faschistische Regierung ist tolerierbar, auch wenn sie Brandbomben werfen und Verwaltungen besetzen. Aber russisch-Orientierte, die das Gleiche machen, sind Terroristen.

    Ich glaube, die meisten Deutschen haben diese Heuchelei bereits durchschaut, nur eingebettete Journalisten und Politiker versuchen noch dieses peinliche Lügengerüst aufrecht zu erhalten.

    Das Perfide daran ist, dass sich der Westen mehr und mehr unglaubwürdig macht und damit Putin und seinen Plänen zur Eurasischen Union in die Hände spielt. Der Westen schafft sich selbst ab, schwächt damit den Dollar schneller als es sonst geschehen würde und schürt Angst vor der Nato, was ein militärisches Gegenbündnis erzeugen könnte.

    Das Problem ist, dass es nur noch ein Imperium auf dieser Welt gibt: die USA/NATO, ohne ein Gegengewicht. Das muss geändert werden.

  9. Trecker sagt:

    Herr Elsässer, wie kann es sein, dass mir letztens ein Politiker sagte, Sie stehen unter Beobachtung des Verfassungsschutz, weil sie ganz rechts außen und ein Demagoge seien.
    Aber wer die Nato (historisch gesehen korrekt) als Faschisten bezeichnet und sich für die Bürger in Deutschland genauso wie in der Ukraine einsetzt, der Swoboda und rechten Sektor kritisiert, wie kann so einer rechts sein? Links ist man ja auch nicht, wenn man die Souveränität anspricht. Was ist man dann also? Und was ist dann der Verfassungsschutz?

  10. juergenelsaesser sagt:

    Trecker: Gut erkannt!

  11. ki11erbee sagt:

    @Trecker

    Der 2. Weltkrieg wurde tatsächlich aus wirtschaftlichen Interessen geführt.

    ((zensiert))

    PS: Ich weiß, daß mein Kommentar gegen die Regeln des Blogs verstößt, aber wenn Trecker seine Meinung zur „dunklen Zeit“ abgeben darf, so tue ich das hiermit auch. Sollen die Leser entscheiden, was mehr Sinn ergibt.

    ((Trecker war kurz angebunden, im Unterschied zu Ihnen. Die ausführliche Diskussion dürfen Sie gerne auf Ihrem Blog machen, der ja auch einigen Zulauf hat. Im übrigen: Die Leser entscheiden hier letztlich NICHT. Es handelt sich vielmehr bei diesem Blog um eine nationalbolschewistische Elsässer-Diktatur🙂
    ))

  12. D. Braun sagt:

    die Genugtuung über das Aufwachen von einigen Menschen hier ist erfreulich, allerdings sollte man sie nicht mit Überschwang aufs Spiel setzen. Immer schön nüchtern und gerechtigkeitsliebend sein.
    Man sollte sich nie auf eine bestimmte Seite schlagen, auf der Menschen das Sagen haben, sondern sich immer bemühen, die Wahrheit zu fördern.
    In diesem Sinne eine kleine Warnung, bei aller inneren Genugtuung über die Aufdeckung der Heucheleien westlicher Machthaber:
    Gerade jetzt sollte man weiterhin nüchtern sein und sich um ausgewogene Betrachtung der Realitäten bemühen, damit man sich nicht selbst fanatisiert.
    ich hoffe, meine Warnung wird in der rechten Weise verstanden.

    Alles, was man sieht und hört prüfen, ob es der Realität entspricht und nicht irgendwelchen Interessen.
    Damit man zu einer stabilen, verträglichen Lösung kommen kann, soviel es in der eigenen Macht denn steht.

  13. schnehen sagt:

    1. Mein Herz hüpfte vor Freude, als ich die Nachricht las. Ooootschin prekraasjna!! So kann man eine feindliche Übermacht besiegen, obwohl man in der Minderheit ist. Die junge Sowjetrepublik hat es damals um 1920 herum auch so gemacht, bis die Truppen der Gegenrevolution und der Interventen entweder völlig kriegsmüde waren oder zur Roten Armee überliefen. Auch heute schaffen sich die Menschen in der Ostukraine wieder eine ähnliche Armee, ähnliche Volksmilizen und die Rede ist schon wieder von einer ‚Volksrepublik Ostukraine‘.

    2. Dann finde ich interessant, was ‚Trecker‘ schreibt (Trecker schreib‘ öfter!):

    Er zitiert das Wort ‚Demagoge‘. Für den sog. Verfassungsschutz ist jemand ein Demagoge – und ich rechne mich stolz dazu – der Deutschlands Souveränität einfordert.

    Und hier haben wir erneut eine geschichtliche Parallele: Demagogen-Verfolgungen gab es schon einmal, und zwar zu Beginn des 19. Jahrhunderts, als Deutschland aus 36 Fürstentümern mit Grafen, Landesfürsten, Landgrafen, kleinen Königen und Prinzen…an der Spitze bestand – ein Bild des Jammers und der Trübsal wie heute, und als dann die schwarz-rot-goldene Fahne von den Burschenschaftlern geschwungen wurde auf ihren Festen, darunter das Hambacher Fest, als sie der Kleinstaaterei und der Pressezensur ein Ende machen wollten, gab es prompt die sog. Demagogen-Verfolgungen eines Fürsten Metternichs. Alles noch nachzulesen bei:

    Bernt Engelmann, ‚Trotz Alledem‘. Marschiert auf die ZVAB, wäch vonne Glotz un lest düsse Buch!

    Verfolgt wurde jeder, der auf einem solchen Fest auftrat und die Einigung Deutschlands verlangte, die Abschaffung der Pressezensur, die Herstellung der Vereinigungs- Versammlungsfreiheit oder den Abriss der innerdeutschen Zoll- und Verkehrsschranken.

    3. Was ist der Verfassungsschutz und welches ist sein Auftrag? Eine Institution der Hochfinanz und der transnationalen (sprich anti-nationalen) Konzerne. Er schützt die Interessen der Großbanken und setzt ihre Politik auf deutschem Boden durch verdeckte Aktionen, False Flags, Provokationen, Schaffung falscher Feindbilder und Bespitzelungen um und arbeitet eng mit Mossad und CIA, aber auch mit anderen kriminellen Vereinigungen zusammen. Das ist eigentlich sein ‚Verfassungs’auftrag, der Auftrag der Megabanken, also der Auftrag, die Institutionen, das korrupte politische System, den politischen Überbau des Finanzkapitalismus hier bei uns vor ‚Demagogen‘ und Kritikern zu beschützen.

    Werden wir alle zu Demagogen, zu Demagogen der deutsch-russischen Freundschaft, zu Demagogen des Friedens, der Volksherrschaft und der Souveränität!

  14. Trecker sagt:

    ki11erbee: Tut mir leid, ich habe tatsächlich unbewusst eine der Regeln ziemlich hart gestreift. Ich verstehe diese Regeln sehr gut, denn wenn jetzt schon Beamte der Meinung sind, Herr Elsässer wäre weit rechts, dann sollte doch, um diesem Gerücht jeden Wind aus den Segeln zu nehmen, den ultra-rechten wie auch faschistoiden Linken keine zusätzliche Plattform geboten werden.
    Es ist für uns alle und die demokratische Gesellschaft viel besser, wenn wenigstens wir uns an den Rechtsstaat halten, wo doch unsere Politiker so viele Probleme damit haben, Gesetze einzuhalten oder zu achten (Euro Rettung, Ukrainische Verfassung, Wahlgesetz, usw.).
    Und es ist glaubwürdiger, wenn wir mit journalistischen Fakten und friedfertigen Absichten argumentieren. Das sind wir unseren Vorfahren und unseren Kindern schuldig.

  15. Theo Backes sagt:

    Frage an die Redaktion: Warum müßt Ihr eigentlich für Eure Richtung mit dem einem Symbol des Stalinismus-Leninismus werben? Bis jetzt habe ich Euch wirklich unterstützt und bin auch Abonent, aber weder unterstütze ich Initiativen, die mit Hammer und Sichel und roten Fahnen werben, noch stelle ich mich bei einer Montagsdemo vor ein Denkmal des Stalinismus in Berlin. Nur deswegen, weil die Mehrheit der Bevölkerung gegen die Welthegemonie der Nato und der USA ist, sind wir noch lange keine Kommunisten, Herr Altlinker!

  16. juergenelsaesser sagt:

    Theo Backes: Ruhig Blut. Hab grad kein anderes Poster gefunden, wo die Panzer in die richtige Richtung rollen. Ham Se nicht gelesen, was ich gestern geschrieben habe? Arbeiten Sie sich daran ab bitte, und springen Sie nicht über jedes Stöckchen.

  17. Trecker sagt:

    schnehen: Ein sehr schöner Kommentar von Ihnen! Ich möchte mich Ihnen anschließen und bin dann ebenfalls stolz ein „Demagoge“ der deutsch-russischen Freundschaft, des Friedens, der Volksherrschaft und der Souveränität!

    So klar muss man es kommunizieren, dann begreift es vielleicht auch der Verfassungsschutz, der hier sicher mit liest.
    @VS: Liebe Grüße! Ich habe nichts gegen Sie persönlich! Schließen Sie sich dem kooperativen und friedlichen Protest an! Sie finden mich am Montag in Berlin auf der Demo. Ich freue mich, Euch alle zu sehen!

  18. Zensurnixgut sagt:

    Elsässer schreibt:
    „Theo Backes: Ruhig Blut. Hab grad kein anderes Poster gefunden, wo die Panzer in die richtige Richtung rollen.“

    Darf ich helfen? Jeden Tag eine gute Tat – hier hamSe:

  19. Neukunde sagt:

    Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Die Pro-Maidan Aktivisten machen einen demoralisierten Eindruck. Vermutlich haben die Putschisten aus diesem Grunde ein Betätigungsverbot für russische Journalisten. Möge die NATO Intervention im Fiasko enden!

  20. Mark sagt:

    Wie sooft glauben auch hier wieder einige Spinner der „alternativen“ Medien,und deren Anhänger jeden Mist,solange es nichts gegen Putins Rußland ist.
    Kleiner Tip : Wenn Rußland so toll ist,dann wandert doch aus.Hier kann euch sowieso (fast) niemand gebrauchen.
    Und übrigens Herr Elsässer : Sie und Ihre Kollegen machen dasselbe wie die Mainstream Medien,nämlich Desinformation verbreiten und hetzen.

  21. Peter sagt:

    Michael C. Ruppert starb vor wenigen Tagen durch Selbstmord!!!
    Abby Martin bricht in Gedenken an ihn während Ihrer Show
    in Tränen aus.
    http://rt.com/shows/breaking-set-summary/google-global-surveillance-plans-808/

    Wer war Michael Ruppert? siehe hier:



  22. manfred6662013 sagt:

    Hallo liebe Blogge.

    Theo Backes sagt: 16.4.2014, 16.06 h @
    Weis nicht warum Sie Herrn Jürgen Elsässer so angehen,
    erhatte halt nicht die passende Panzervorlage!

    Was ich seit längerem feststellen kann,müht sich JE sehr!!!
    Nix für Ungut.
    mfg
    manfred

  23. waldbaer sagt:

    Trecker schrieb:
    „Was ist man dann also? Und was ist dann der Verfassungsschutz?“

    Das sagt ja schon das Wort ‚%schutz‘.
    Zum Beispiel Brandschutz schützt den Brand, Hochwasserschutz schützt das Hochwasser, und Verfassungsschutz schützt die Verfassung. Is doch ganz einfach.

    SCNR

  24. Plebiszit sagt:

    nebenbei,
    so ganz unpolitisch ist unser Paradiesvogel keineswegs:
    „“Diese Kriegsministerin finde ich aber sehr niedlich.“
    http://www.gala.de/stars/story/interview/karl-lagerfeld-ich-bin-stinkdeutsch_1081872.html
    __________________________________________
    Demagoge (Volksaufhetzer) ist doch längst vom Kampfsportbegriff Populist abgelöst worden.
    Für unsere Gesellschaftsklempner ist Demagogismus zu schwer vermittelbar.
    Meine Empfehung ggf. auf dem Weg ein Antiquariat aufzusuchen, sich einen Duden oder Fremtwortlexika von vor 1960 für kleines Geld erwerben.
    Vielleicht kehren wir eines Tages, -abseits der linksideologischen Rabulistik und Niedertracht,- zur friedlichen deutschen Sprache zurück.

    In angemerkten Exemplare findet man vergeblich Populismus und sonstige ismen zur geistigen Einschüchterung mittels Sprachverklonung.

    Lesenswert der Aufsatz von Ayn Rand vom Schöpfer versus Schmarotzer. http://der-klare-blick.com/?p=36105

  25. VWL-mag-Volksbefreiung sagt:

    @J.E, @ki11erbee : Ja man hat tatsächlich mehr davon, wenn das bewaffnete Volk die imperialistischen Mörderbanden liquidiert. Nur auf die Hilfe von Russland zu hoffen, kann nach hinten losgehen. Spätestens dann, wenn USA Verräter wie Gorbatschow oder Jelzin wieder an die Macht kommen. Glücklicherweise , aktuell verschwinden die – besonders nach der Offenlegungspflicht für NGOs – immer mehr aus dem Staatsapparat.
    Leider haben Libyen, Venezuela, Syrien auf die Volksbewaffnung verzichtet und bis jetzt teuerst und blutigst bezahlt.
    Wie J.E. über den KBW (iVm mit Trittin) in einem Interview indirekt äußerte, ist es ebenso wichtig hochorganisiert zu sein.
    Dann kesselt man auf ner Demo die Polizei ein und nicht umgekehrt.

  26. Sidney sagt:

    ich hätte eine Frage an Jürgen Elsässer, was er so von der neuesten Medienkampagne von Jutta Dithfurth gegen Ken Jebsen, Sie und andere hält, im Zusammenhang mit den Friedensdemos? letztens den Beitrag auf 3sat gesehen?

  27. Michael sagt:

    Info, war schon Thema: GegenMontagsdemos – Jutta Ditfurth
    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=43135

  28. Zensurnixgut sagt:

    Gerade bei SPON – Die übliche Hetze und ein Verweis (´Link`) zur „neu-rechten Publikation COMPACT“.

    Zitat:
    „Verteilt wird bei den Demonstrationen die neu-rechte Publikation „Compact“, die ihrer Selbstbeschreibung zufolge den „Totalitarismus der neuen Weltordnung“ attackiert, gegen Schwulenrechte, Einwanderer und, aktuell, „Nato-Marionetten“ wettert. Wladimir Putin gilt „Compact“ als rechtschaffener, zu Unrecht kritisierter Anführer, vielleicht wegen seiner Haltung zum Thema Homosexualität, oder weil auch er gern die USA kritisiert.“

    Jetzt ist COMPACT also „neu-rechts“. Gestern hieß es noch „rechtspopulistisch“. Davor „linkes Verschwörungsblatt“, oder auch mal „rechte Postille“.
    Mal sehen, was den Idioten noch so einfällt.

  29. Norbert sagt:

    Also wenn mich dieses Mädel im Fernsehen einen „glühenden Antisemiten“ nennen würde, würde ich die 10 000 Euro auf dem zivilrechtlichen Weg abgreifen. Und schön strafrechtlich vorgehen auch, nichts leichter als das.
    Bei der piept’s wohl.

  30. Heider sagt:

    Links,rechts-links,rechts – „Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt“ (Pippi Langstrumpf).

    Inhaltlich ist das ungefähr = Null oder anders gesagt >> Flasche leer, d.h. kein Schluck zu trinken drin aber Luft halt schon.
    Mehr „steckt nicht dahinter“ [Umgangssprache], doch das Wenige macht eine Menge aus – die Folgen sind nämlich beachtlich.
    Fragen wir also nicht, was überhaupt drin steckt, denn viel kann’s ja nicht sein. Wir fragen lieber mal, was dahinter steckt. [der Grund]
    Besser, die eigentliche Frage ist: Wer! [Urheber]
    WER schafft es, dass Leute solche Positionen nehmen,
    sich an inhaltsleeren Begriffen reiben, sich dran hochziehen
    bis zum vollverblödeten Stolz zur richtigen Seite zu zählen. Um damit was, ja was endlich zu erreichen? [Zweck]

    Erich Paus hat das Schema, das die politische Welt beherrscht, genial zurückgeführt – must see –>

    „Auf vielfachen Wunsch meiner Fan-Gemeinde bin ich dem Wunsch nachgekommen, eine exakte Definition für die Begriffe links, linksradikal, …, rechts, … und rechtsextrem zu liefern. Nach langer Suche und mühseliger Recherche hat sich folgendes ergeben:

    links = gegenüber von rechts bezüglich der Mitte


    rechts = gegenüber von links bezüglich der Mitte


    ultrarechts = es geht noch was, was auch immer
    Daraus ergibt sich folgendes Bild:“

    – An der Stelle ein gigantisches Schaubild (Skizze),
    wo alles völlig offenliegt, Anm. – 🙂

    „Wie man sieht, ist alles doch recht einfach.
    Alles hängt an der Mitte.

    Man hätte das ganze auch seitenverkehrt darstellen können.
    Zur leichteren Veranschaulichung wurde aber für „links“ links gewählt. Schwierig wird es erst, wenn man das jemandem auf einem anderen Stern mitteilen will.

    Die beiden Begriffe „links“ und „rechts“ geben Leuten, die politisch nicht bis drei zählen können, die Illusion, politische
    Angelegenheiten einschätzen und bewerten zu können, kommen sie doch mit zwei Begriffen aus. Die fehlenden Bedeutungen füllen sie dabei mit eigenen Vorstellungen des politisch Guten und Bösen aus. So werden sowohl „die Linken“ als auch „die Rechten“ politisch nutzbar, sogar gegen ihre eigenen Interessen.“ ff.

    Herkunft: http://www.pauserich.de/Definitionen/Inhalt.htm#I_A_links_rechts

  31. Carlo sagt:

    @Norbert
    Du meinst wohl Jutta Dithfurth im oben verlinkten 3sat-Interview. Bisher hab ich sehr geschätzt wegen ihrer kämpferischen sozialistischen Natur, aber was sie dorten zum Besten gab, hat mich erstmal kalt erwischt. Da hab ich erstmal nen Schnaps gebraucht. Sie bringt es fertig Antikapitalismus mit Antisemitismus gleich zu setzen. Wie konnte sie sich nur so verändern?
    Bin jetzt noch perplex und staune Bauklötzer, wie schnell die Frau sich doch gedreht hat.

  32. Roland sagt:

    WICHITG: Momentan läuft gerade der Medienkrieg um die Meinungshoheit auf Hochtouren! Mainstream Linientreue vs. alternativmediale Berichterstattung.

    Achtet auf erfundenen Begrifflichkeiten wie:

    * „Putinversteher“,
    * „neue Rechte“,
    * „offene Nazigruppe“ (= Zitat von Jutta Ditfurth),
    * „Querfront Faschisten“
    * „Rechts-Esoteriker“
    * „faschistische Reichsbürger“
    * „Weltverschwörungstheoretiker“

    Das sind die Schlagwörter übler Diffamierungsversuche von scheinintellektuellen Mainstreamschreiern, um diese Bewegung im Keim zu ersticken und nicht in die mediale Öffentlichkeit zu bringen. Den entsperchenden Herren und Damen die Kommentarseiten zupflastern, Gegendarstellungen bieten, Gegenfragen posten und dagegenhalten. Egal ob große Online-Zeitung oder kleiner Blogs. Google muss am Schluss die Relevanzen und Schlagwörter im Algorithmus neu assoziieren und künftig werden sich auch die Ergebniss – zumindest im Netz – auf derartige Anfragen ändern. Das ist das neue digitale Wahlrecht.

  33. Kant sagt:

    @ Michael: Gerade das Interview gesehen … und mir ist kotzübel !
    … das hätt ich nicht für möglich gehalten: dass JD einfach die Antisemitismus-Keule auspackt und in übelster anti-aufklärerischer Absicht draufschlägt !
    ….. entsetzlich!
    (Vielleicht hat man ihr die Instrumente gezeigt, ….. vielleicht hat man sie vor Zimmer 101 geführt … ……?)

    …. es ist schlimm, einen aufklärerischen Geist – wie JD einer ganz sicher gewesen ist – so zu sehen.

  34. Rudolf Steinmetz sagt:

    Ist es denkbar, dass die Snowden-Enthüllungen eine abgekartetes Sache sind? Ist es möglich, dass der Ukraine-Konflikt sich in erster Linie gegen Deutschland richtet? Ist es so, dass Hollande ein notorischer Zionist ist, und dass Frankreich so eng von Israel gesteuert wird, wie Washington, und dass sein Projekt die Vernichtung der französischen Republik ist? Yes, siehe Thierry Meyssan, François Hollande deckt sich auf: http://www.voltairenet.org/article183218.html
    WER HEUTE KLAR DENKT, DER DENKT DAS UNMÖGLICHE.

  35. Eveline sagt:

    Ist ja schon der Hammer, was Frau Ditfuhrt im Öffentlichen von sich geben darf.
    Sie unterliegt aber einer typischen DDR Obrigkeitstäuschung, die lautet, wer im Fernehen sitzt und spricht verkündet die Wahrheit.
    Sie verkündet aber nur ihre Wahrheit, sehr kaltherzig und überheblich allerdings. Und bewirft dabei den Steuerzahler , der die politische Kaste auch noch bezahlen darf, muss, mit Dreck und Schmutz.
    Oder bezahlt die politische Kaste uns Bürger?

    Was hat denn die – Geldschöpfung aus dem Nichts – mit Religion zu tun?

    Wie wäre es, wenn sie ihre eigenen Wörter mal durchanalysieren würde, vielleicht auch einmal rückwärts gespult anhörte? Dann spricht die Wahrheit.

  36. Eveline sagt:

    P.S
    Gibt es im Unterhaltsrecht nicht den Begriff des groben Undankes?
    Ständige dumm doofe Beleidigungen und Schlimmeres seitens des Unterhaltsberechtigten (Politiker) gegen den Unterhaltsverpflichteten ( Steuerzahler) , führt zur Einstellung der Zahlungen des Unterhaltsverpflichteten.

  37. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Plebiszit: „Demagoge“

    Zur Zeit der ‚Demagogenverfolgung‘ war das extreme Schimpfwort ‚Demokrat‘.

    Und „Populist“ ist doch eigentlich jemand, der „dem Volk aufs Maul schaut“, also, ein ‚Demokrat‘.

    Es wird nicht mehr lange dauern, und ‚Demokraten‘ werden ebenso verfolgt wie heute Vertreter der gewaltfreien Meinungsäußerung.

  38. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Zensurnixgut: „Schwulenrechte“

    Jetzt weiß ich endlich, was als „Schwulenrecht“ zu gelten hat:

    Die staatlich erzwungene Mission, daß Kinder von der Krippe bis zum Verlassen der Schulbank von den organisierten schwulophilen Einpeitschern der gender-Ideologie indoktriniert werden.

    Und wo das nicht reicht, soll sich ein Schwulenpärchen ein Knäblein für zu Hause mitnehmen. Und der Staat sanktioniert das durch Übertragung der „elterlichen Gewalt“, durch Adoption.

    Ein Glück, daß es neben den professionellen ‚Schwulen‘ die vernünftigen und kulturell hochstehenden Homophilen gibt, die diesen staatlichen Dirigismus ihrer Identität ablehnen!

  39. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Carlo: „Antisemitismus“

    Wenn diese Frauensperson JD Antikapitalismus mit „Antisemitismus“ in eins setzt, dann will sie nichts weiter, als sich befreiend zu „outen“, so heißt das ja wohl:

    JD setzt instinktiv (denken tut sie nicht) voraus, daß alles Kapital „jüdischen Kapital“ ist und Hochfinanz selbstverständlich „jüdische Hochfinanz“ und der Kapitalismus „jüdischer Kapitalismus“.
    Nur dann wäre es ja angängig, die Begriffe gleichzusetzen.

    Ich kann ja nicht viel anfangen mit jenem Kampfvokabel,
    aber wenn es sowas wie „Antisemitismus“ gibt, dann ist es diese Gleichsetzung.

  40. Zensurnixgut sagt:

    „Friedensdemos“ – ARD legt nach:
    http://www.tagesschau.de/inland/mahnwachen100.html

  41. Mallika sagt:

    @ Rudolf Steinmetz
    Den Gedanken hatte ich auch schon (aber der „Chef“ sagte dann, ich sei verplant ;-)). Mir ist es unbegreiflich, wie ein junger Mitarbeiter wie Herr Snowden in der Fülle „ganz leicht“ an geheimste Infos kommt, diese dann aber der Presse übergibt, damit fremde Personen über Art und Umfang der Veröffentlichung von Informationen entscheiden, für deren Wichtigkeit er bereit war, sein Leben aufzugeben. Man erkläre mir….bitte, bitte.

  42. Da sind wir ja glücklich vereint: Die Nordatlantik-Pakt-Faschisten, die compact-Faschisten, die Putschisten-Faschisten und die Putin-Faschisten, kurz: Wir sind alle Faschisten. Na dann Frohe Ostern!

  43. derherold sagt:

    „Die USA haben während des ganzen Krieges Deutschland mit Öl versorgt oder Ford hat den Opel Blitz gebaut, der das Arbeitspferd der Nazis war.“

    Lieber @trecker, als Ökonom, der auch Geschichte bei H. Mommsen studiert hat, darf ich Ihnen versichern, daß die Argumentation hanebüchen ist.

    Mir ist keine während des Krieges von den USA kontrollierte Raffinerie und kein Ölfeld bekannt, daß an Deutschland geliefert hätte.
    Daß nun schon Lkw „entnazifiziert“ werden müssen, finde ich interessant. Noch interessanter ist, daß sie tapfer behaupten, Ford habe Opel-Lkw gebaut.

    Weder Ford-Deutschland, noch Budd-Berlin, noch GeneralMotors/Opel oder irgendein Unternehmen in Ungarn, Österreich oder Rumänien unterlag 1939-45 Entscheidungen „der USA“ (oder amerikanischer Manager).

  44. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://www.unzensuriert.at/
    http://www.infowars.com/did-cia-director-brennan-visit-kiev-recently/

    Die USA haben natürlich die Hand auf der „Übergangsregierung“ Ein Beweis dafür sind die Söldner der US-Firma „Blackwater“, welche in der Ukraine ihr Unwesen treiben, und auch die Reise inkognito des CIA_Direktors Brennan in die Ukraine.

    Das brutale militärische Vorgehen der ukrainischen Nationalgarde gegen die Separatisten in Slavyansk sei von der CIA angeordnet worden sein. Vladimir Golubder, Vorsitzender der Kommunistischen Partei im ukrainischen Parlament, meinte gar, der Inlandsgeheimdienst stehe faktisch schon unter voller logistischer Kontrolle der CIA. Offenbar wollen die USA gar nicht eine diplomatische Lösung.

    Aktuell sieht es in der großteils prorussischen Ostukraine nach einer weiteren Abspaltung vom Kernland aus.

  45. Trecker sagt:

    derherold: Ich weiß nicht, wer H. Mommsen sein soll. Aber zu diesem Thema gibt es sogar Reportagen vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen, die sie ohne Mühe finden werden und deren Inhalt ich nur wiedergeben brauch.

  46. Eveline sagt:

    @Mallika

    es gibt keine Erklärung, nur Einsicht.

    Um die zu erlangen, ist das Spiel von Steinmetz sehr gut, denke immer das Unmöglichste.
    Jeden Tag 7 mal. Sagt auch Alice im Wunderland.

    http://veitlindau.com/2014/04/die-arroganz-der-gutmenschen/
    Toll die Zeilen vom weißen und schwarzen Pferd.

    Eine andere „Erklärung“ ist die Geschichte vom kranken König.

    Niemand kann einem kranken König das Zepter nehmen, da er krank im Bette liegt.
    So bleibt er König, krankheitsbedingt.

  47. Aristoteles sagt:

    @Zensurnixgut

    Dieses Bild bündelt viele Worte in einem Augen-Blick.

    ((Ist es Ihr Ehrgeiz, alle Blogregeln zu brechen und Steilvorlagen zum Verbot dieses Blogs zu liefern? Mäßigen Sie sich Aristoteles!))

  48. derherold sagt:

    @trecker: „Ich weiß nicht, wer H. Mommsen sein soll.“

    Schlimm genug. :-))

    Ich habe gesagt, daß keine Raffinerie, kein Ölfeld, keinen Fahrzeughersteller, etc. auf dem Boden Deutschlands oder des besetzten Europa ihre Anweisungen „aus den USA“ bekommen hat.

    Wenn Sie Gegenteiliges wissen, nennen Sie bitte die Beispiele.

  49. Harlekin sagt:

    Trecker: „Die USA haben während des ganzen Krieges Deutschland mit Öl versorgt oder Ford hat den Opel Blitz gebaut, der das Arbeitspferd der Nazis war.“

    „Zu diesem Thema gibt es sogar Reportagen vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen“.

    Na wenn das sogar Reportagen vom „öffentlich-rechtlichen Fernsehen“ behaupten, dann muss es wohl stimmen…

    Trecker: „Glauben Sie keine ideologischen oder politischen Geschichten! Der Sieger schreibt die Geschichte.“

    Merken Sie was (Widersprüchlichkeit erkannt)?

    Um ein Zitat von Putin zu verwenden: „Sie haben mich zum lachen gebracht. Zum Ende eines Arbeitstages tut das gut.“

  50. loewe sagt:

    Oligarch in der Ostukraine setzt Kopfgeld auf Russen aus:
    http://derstandard.at/1397520927054/Oligarch-setzt-Kopfgeld-auf-Russen-aus

  51. Plebiszit sagt:

    Dr. Gunther Kümel sagt: 17. April 2014 um 08:27

    exactamente, das Luther Wort

    Die Verschlagenheit linker Rabulistik liegt doch in der Umkehrung, nämlich gemeingültig positiv besetzte Begriffe in Kampf-und Gesinnungsbegriffe zu verkehren.
    Chaosstiftung pur, was die Leistungsfähigkeit an Bosheit noch zum Postulat erhebt und beansprucht in Gesetze zu gießen.

    In meinem Lexika gibt es den Populist nicht, nur Popularität und populär wie Belibtheit beim Volk.
    Aus dem schöngeistigen apart macht der linke Rassenexperte Apartheit u.s.w.
    Na, ja wer hinterfragt heute noch die Frankfurter Schule und überhaupt ,- Ideologien jederart.
    Ich denke mal wir beide liegen da nicht allein auf Linie.

  52. Thomas sagt:

    zu den rechten Verschwörungstheoretikern gehören ganz vorn dabei die Bush-Regierung mit ihrem „heiligen Krieg“ gegen den Islam. Volksverhetzung war da noch milde, eher Religionsverhetzung! Erst den Reichstag in Brand stecken und dann auf alles raufknüppeln was einem vor die Stange kommt.

    Ich erinnere mich an die Worte Albrights zu ca. 500.000 zivilen Opfern… das war die Sache Wert! für Haliburton auf jedenfall!

    Aber wie könnte auch Amerika Faschistisch sein nicht wahr?…
    Böses Deutschland, erinnert mich immer an eine scene aus Scarface!

    Ich bin der Bösewicht, ihr braucht mich als Bösewicht damit ihr mit eurem stinkigen Finger auf mich ziegt und sagt, das ist der Bösewicht!…😀

    Also hat Deutschland und Tony Montana sogar etwas gemeinsam😀

  53. Das geschieht der korrupten NATO gerade recht! Weiter so, ihr freien Russen!

  54. rubo sagt:

    Habe Compact Nr. 5 erhalten und wie immer zuerst Editorial und Inhaltsverzeichnis gelesen – beides wie immer gut. Trotzdem bin ich enttäuscht, daß die Redaktion die Europa-Wahlen ignoriert hat. Gerade Compact als einsames Magazin im gleichgeschalteten Medienzirkus zeigt die Realitäten der EU und ihrer NATO, wie aggressiv sie mit der Ukraine vorgehen – da wäre, so finde ich, ein Artikel hilfreich für richtige Entscheidungen des Wählers gewesen.

  55. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://derstandard.at/1397520927054/Oligarch-setzt-Kopfgeld-auf-Russen-aus.

    Gouverneur Kolomoiski bietet 10.000 Dollar pro „Söldner“

    „Für jeden festgenommenen und den Behörden übergebenen „Söldner“ zahle der Milliardär 10.000 US-Dollar (rund 7200 Euro), die Befreiung eines besetzten Verwaltungsgebäudes sei ihm je 200.000 Dollar wert.

    In der Ostukraine sei eine „Revolution der Armut“ ausgebrochen, schrieb Filatow. „Dies ist eine Meuterei müder, verzweifelter und von der Führung nicht gehörter Menschen.“ .

    Aha, eine „Revolution der Armut“!
    Es gibt in der Ostukraine etwa 3 Millionen Haushalte.
    Wenn der viele Milliarden schwere ‚Philantrop‘ jeder Familie
    1000 Euro zuwenden wollte, dann wäre die Armut vorbei.
    Und ihn würde das bloß lumpige drei Milliarden kosten: er würde auch nachher nicht hungern müssen.

  56. Dr. Gunther Kümel sagt:

    DIE ÜBLICHEN VERDÄCHTIGEN…..

    „Councils on Foreign Relations“ will US-Bodentruppen in die Ukraine entsenden, plaediert fuer einen Einsatz von US-Bodentruppen in der Ukraine.

    Wenn die Soldaten der ukrainischen Armee ueberlaufen braucht man eben auslaendische Soeldner. Mit denen laesst sich naemlich leichter schiessen.

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=312381

    http://www.washingtonpost.com/opinions/us-should-send-ground-troops-to-ukraine/2014/04/15/aa40b238-c408-11e3-bcec-b71ee10e9bc3_story.html

  57. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „UNTERBLIEBENE NACHRICHTEN:::“

    http://de.ria.ru/zeitungen/20140417/268294652.html

    Der Chef der EU-Militäraufklärung (ein Finne!) glaubt nicht, dass russisches Militär an den Unruhen im Osten der Ukraine beteiligt ist:

    „In der Ostukraine gibt es keine russischen Soldaten bzw. russischen Bürger. Ich glaube nicht, dass die russischen Streitkräfte in diesen Konflikt verwickelt sind“, sagte Admiral Georgij Alafuzoff in einem Interview für den finnischen Sender Yle. „An den Unruhen sind Menschen beteiligt, die ihren festen Wohnsitz in der Ostukraine haben und mit der aktuellen Situation im Land unzufrieden sind.“

  58. Eveline sagt:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/04/nach-scheinangriff-schiffsbesatzung.html

    Nach einem Scheinangriff der Russen
    US Navy völlig demoralisiert. Sie liefen den rumänischen Hafen an und gingen stiften…..

  59. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://www.haaretz.com/news/world/.premium-1.586174

    http://pravdatvcom.wordpress.com/2014/04/21/u-s-ausenminister-kerry-versuchte-gefalschten-drohbrief-an-die-juden-in-donezk-gegen-russland-zu-benutzen/

    Kerry präsentiert einen (gefälschten) Drohbrief der Russen aus Donezk, in dem die „Juden von Donezk“ dazu aufgefordert werden, ihre Reichtümer registrieren zu lassen.

    Sogar das israelische Blatt klärt darüber auf, daß es sich um eine FÄLSCHUNG handelt!

    Genaueres bringt ‚Pravda-TV‘, Ru.

  60. Dr. Gunther Kümel sagt:

    MAL WAS ERFREULICHES:

    http://www.infowars.com/pentagon-ponders-logistical-nightmare-of-afghan-withdraw/

    Präsident Wladimir Putin hat allen NATO-Fahrzeugen das Passieren russischen Territoriums untersagt. Das Pentagon spricht bereits von einer logistischen Katastrophe, die auf die NATO zukomme.

    Seit jeher verläuft nämlich die Hauptroute für das Heranschaffen oder Abtransportieren von schwerem militärischen Gerät nach Afghanistan über Rußland.

    NATO und USA müssen nun anscheinend einen hohen Preis für ihre antirussische Rhetorik bezahlen.

    Die schnellste und einfachste Route wäre von Afghanistan über Pakistan zum indischen Ozean in die pakistanische Hafenstadt Karatschi. Doch aufgrund der politisch instabilen Lage in Pakistan und der generellen Amerika-Feindlichkeit in der Bevölkerung kommt diese Route nicht in Frage. Auch über das nächste Nachbarland und Intimfeind der USA, den Iran, können die NATO-Truppen nicht ausweichen. Außer diesen drei Routen gibt es in Afghanistan aber keine Straßen, die sonst das tonnenschwere militärische Equipment tragen könnten.

  61. Dr. Gunther Kümel sagt:

    NOCH WAS ERFREULICHES:

    http://www.basler-liberale-nachrichten.ch (allerdings habe ich dort nichts dergleichen gefunden)

    Russische Su-24 legt amerikanischen Zerstörer lahm.

    Pawel Solotarjow, Stellvertreter des Direktors des Instituts für USA und Kanada der Akademie der Wissenschaften Russlands:

    „Am 10. April hat der Zerstörer ‚Donald Cook’, mit Marschflugkörpern ‚Tomahawk’ an Bord, das Neutralgewässer des Schwarzen Meeres erreicht. Das Ziel war die Durchführung einer Einschüchterungsaktion und die Demonstration der Stärke im Zusammenhang mit der Position Russlands in Bezug auf die Ukraine und die Krim. Das Auftauchen von amerikanischen Kriegsschiffen in diesem Gewässer widerspricht der Konvention über den Charakter und die Fristen für den Aufenthalt von Kriegsschiffen von Nichtanrainer-Ländern im Schwarzen Meer.“

    Als Antwort darauf schickte Russland ein unbewaffnetes Flugzeug Su-24 zum Umfliegen des amerikanischen Zerstörers. Dieses Flugzeug sei jedoch, wie Experten meinen, mit dem neuesten russischen funkelektronischen Bekämpfungskomplex ausgestattet gewesen. Laut dieser Version hat „Aegis“ das Nahen der Maschine bereits aus der Ferne geortet, es wurde Gefechtsalarm ausgelöst. Alles sei planmäßig verlaufen, die amerikanischen Radare lasen den Kurs der Annäherung bis zum Ziel ab. Doch plötzlich erloschen alle Bildschirme. „Aegis“ funktionierte nicht mehr, die Raketen konnten keine Zielzuweisung beziehen. Die Su-24 aber überflog das Deck des Zerstörers, vollzog eine Kampfkurve und imitierte einen Raketenangriff gegen das Ziel. Im Anschluss daran wendete die Maschine und wiederholte das Manöver, und zwar zwölf Mal.“

    (Quelle: RIA.RU)

  62. Peter sagt:

    @ Dr. Kümel
    sie schreiben:
    „Doch plötzlich erloschen alle Bildschirme. „Aegis“ funktionierte nicht mehr, die Raketen konnten keine Zielzuweisung beziehen. Die Su-24 aber überflog das Deck des Zerstörers…“

    Noch besser wäre es gewesen, wenn die SU-24 mit einer Paint-Ball Kanone ausgestattet gewesen wäre.
    Ich halte es aber für unwahrscheinlich, dass die Russen im Vorfeld einer möglichen milit. Auseinandersetzung bereits ihre
    Karten auf den Tisch legen und den Amis zeigen über welche elektronischen Störmaßnahmen sie verfügen.

    Ist also wohl eher ein Märchen.

  63. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Peter: „Märchen“?

    Kann schon sein, daß es sich um eine lancierte Meldung handelt. Ich habe ja darauf hingewiesen, daß die angegebenen Quellen nicht gerade sonnenklar sind.

    Andererseits ist der Scheinangriff eines Kampfflugzeugs auf ein US-Kriegsschiff mit großer Wahrscheinlichkeit richtig. Wenn bloß das stimmt, dann frage ich mich, wieso die Amis nichts unternommen haben. So ein Scheinangriff ist ja im höchsten Maße gefährlich. Löst der Pilot im letzten Moment seine Raketen aus, bleibt dem Schiff für eine Abwehr kein Zeitfenster mehr.

  64. Dr. Gunther Kümel sagt:

    WER hat das SAGEN?

    Die Ukraine soll für den Westen eingenommen werden, so wie die Lobby im Oktober 1993 mit Hilfe ihres Vasallen Jelzin (alias Jelzman) schon Rußland eingenommen hatte. 1993 wehrte sich das russische Parlament gegen die Globalisierung und rief die Bevölkerung auf, dem “Privatisierungs-Handlanger” Jelzin die Gefolgschaft zu verweigern. Jelzin erteilte den Befehl, das russische Parlament mit Granaten zu beschießen. Viele Demonstranten starben. “Vor dem Sturm auf das Parlament flog US-Vizepräsident Al Gore eigens nach Moskau, um sich von Jelzin versichern zu lassen, daß die Privatisierung unter allen Umständen weitergehen werde – was sie auch tat.” [1]

    Bei dem Beschuss des russischen Parlaments starben Hunderte, Tausende wurden verwundet. In Rußland sprach man von geheimen Killerkommandos aus Israel. Heute erscheint dies glaubhaft. Selbst der neue Geheimdienstchef der jüdischen Putsch-Regierung der Ukraine erklärte, daß es sich bei den Maidan-Mördern um ausländische Heckenschützen handelte. Er erwähnte nicht, daß es offenbar Israelis waren: “Der neue ukrainische Geheimdienstchef hat an diesem Mittwoch erklärt, es seien ‘Sniper ausländischer Staaten’ gewesen, deutlicher wurde er nicht.” [2]
    Die jüdische Nachrichtenagentur JTA (Jewish Telegraph Agency) meldete allerdings voller Stolz, daß Juden in Kiew als Partisanen-Milizen im Einsatz waren: “In Kiew führte ein israelischer Armee-Veteran eine Straßenkampfeinheit. … Delta, der Deckname des jüdischen Kommandeurs einer ukrainischen Straßenkampf-Einheit nennt seine Truppe ‘die Blauhelme vom Maidan’. Seine Einheit nahm an der ukrainischen Revolution teil. Unter seinem Helm trägt er eine Kippa. Unter seiner Kampfeinheit befanden sich mehrere ehemalige Soldaten der israelischen Armee. … Mehrere ukrainische Juden, darunter Rabbi Moshe Azman, einer der höchsten jüdischen Autoritäten der Ukraine, bestätigte Deltas Identität und Rolle in der immer noch nicht beendeten Revolution.” [3]

    Und daß der Westen bei der Vereinnahmung der Ukraine seine Weisungen von der jüdischen Führungsriege der Ukraine erhält, bestätigte kürzlich Scott Rickard, ein ehemaliger hochrangiger CIA-Offizier: “Der mächtigste, bekannteste Ausländer in der heutigen Ukraine ist Yaakov Bleich. Rabbi Bleich ist die erste Anlaufstelle für das US-Außenministerium, wenn es um Informationen über die Lage in der Ukraine geht. Bleich lebt seit 15 Jahren in Kiew. Selbst der US-Außenminister John Kerry traf sich zu einem Vier-Augen-Gespräch mit Bleich bei seinem letzten Besuch in der Ukraine. Der Rabbiner ist eng verbunden mit der sogenannten Stiftung ‘The National Endowment for Democracy’ [eine US-Organisation].” [4]

    1) ZeitenSchrift-Druckausgabe Nr. 41. 2004 (1. Quartal)
    2) Der Spiegel, Nr. 11/10.03.2014, S. 82
    3) JTA.org, Februar 28, 2014
    4) RT.com, 17. März 2014 (The National Endowment for Democracy‘ ist eine US-Organisation die die Regierungen anderer Länder unterwandert)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
April 2014
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
%d Bloggern gefällt das: