Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

AfD unterstützt mögliche Abspaltung der Ostukraine

0322afdErfurtDIE LINKE dagegegn schwächelt in der Ukraine-Frage.

Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Während die etablierten Parteien voll auf antirussischem Kurs sind, hat die AfD trotz kleinerer Wackeleien auf dem Parteitag zu einer sehr erfreulichen Position gefunden. Im jüngsten Vorstandsbeschluss erweist sich die AfD als einzige deutsche Partei, die auch das Selbstbestimmungsrecht der pro-russischen Bevölkerung in der Ostukraine anerkennt, sofern sich diese unbeeinflusst artikulieren kann. Ein Auszug:

2. Es ist anzuerkennen, dass das Selbstbestimmungsrecht eines relevanten Teils der ukrainischen Bevölkerung nicht unbedingt an den heutigen Grenzen enden muss und diese folglich nicht unverrückbar sind. Die friedliche Auflösung der Tschechoslowakei und das angekündigte Referendum über die schottische Unabhängigkeit zeigen demokratische Wege zu Sezession und neuer Selbständigkeit in veränderten Grenzen. Die Ausübung des Selbstbestimmungsrechts muss auch im Nachgang eines revolutionären Umsturzes möglich sein, wenn der bisherige gemeinsame Staat eine konstruktive Verhandlungslösung verweigert oder die Verfassung eine demokratische Loslösung nicht vorsieht.

Im Unterschied zur AfD schwächelt die Partei Die Linke, was die Solidarität mit Russland und den Russen in der Ukraine angeht. Das Interview von Parteichef Bernd Riexinger mit junge Welt letzte Woche war eine Offenbarung. Kernsatz: „Die Bevölkerung will, daß Rußland in die Friedensbemühungen einbezogen wird, sie solidarisiert sich aber nicht mit Präsident Wladimir Putin, dessen Politik alles andere als »links« ist.“

Gottseidank gibt es noch andere Linke wie Wagenknecht, Hunko, Dagdelen und Diether Dehm mit seinem Videokanal weltnetz.tv, die ordentlich dagegen halten.

Ich hätte nichts dagegen, wenn Linke und AfD sich einen Wettlauf liefern, wer am besten gegen die NATO-Kriegsdrohungen auftritt. Meine Lust, zur Europawahl zu gehen, würde dann deutlich steigen…

Einsortiert unter:Uncategorized

27 Responses

  1. gunst01 sagt:

    Nichts als Wahlkampftaktik. Damit bringen sie die Selbstbestimmung in Europa wieder gut ins Spiel.
    Wieso können eigentlich nicht alle dort bleiben wo
    sie am besten aufgehoben sind?. Die AfD im
    Rhetorikseminar und die Nato auf dem Übungsplatz.

  2. ki11erbee sagt:

    Ich frage mich, was die Leute an der „AfD“ finden.

    Das sind genauso Kapitalisten und Globalisten wie FDP, CDU, etc.

    Die einzige wählbare Partei für mich wäre eine solche, die sich freiwillig ein imperatives Mandat auferlegt und bindende Volksentscheide will.

    Daß die AfD wirklich ein Interesse an der Erhaltung der Völker hat, kann ich ihren Äußerungen bisher nicht entnehmen. Oder wo spricht sie sich gegen die Siedlungspolitik der BRD aus?

    Schweigen bedeutet in der Politik Zustimmung.

    Wird den Deutschen ihr Lebensraum etwa nicht genommen, wenn man jedes Jahr 1 Million grundgesetztreuer Japaner ansiedelt, statt der jetzigen Klientel?

    Grundsätzlich gilt: Bonzen sind niemals Freunde des Volkes, sondern deren Todfeinde.

    Auch wenn sie Kreide fressen.

    Der Knaller schlechthin war ja die AfD-„Spendenaktion“, bei der ein paar Multimillionäre das einfache Volk um Geld gebeten haben.

    Ich glaub es schneit…

  3. blechtrommler sagt:

    Da geschehen wohl weder „Zeichen“ noch „Wunder“, da geht nur das Fischen in allgemein unbeachteten Gewässern weiter …

  4. tonne45 sagt:

    Guten Abend,

    das ist ein kluger weitsichtiger Schritt von der AfD nach vorne.

    Ich war und bleibe Antikommunist, aber die Politik Putins, nämlich die Hinwendung zum Christentum, die Bewahrung der eigenen Sprache, der eigenen Traditionen (Liedgut usw.)
    ist richtig.
    Ebenso die Entscheidung Putins, den Homosexuellen zu sagen:
    „Bis hierher und nicht weiter. Finger weg von unseren Kindern!
    Lebt Eure Homosexualität aus, aber im Stillen, im Verborgenen. Keine Propaganda homosexueller Praktiken vor Kinderaugen und Kinderohren!!!!

    Hut ab, das ist richtig!!!

    In eigener Sache:

    Ich bin für die Politik ungeeignet. Würde mir nie vorschreiben
    lassen, wie ich abstimme, wen ich besuche, mit wem ich mich austausche, wer bei mir Urlaub macht.

    Aber im Forum auf http://www.cuxhavenforum.de unter „Allgemeines“, „Sonstiges“ und dort bei dem Thema „In die Tonne treten“ geht es ziemlich zur Sache…Mit mir!!!

    Es ist mir wichtig, daß Ihr davon wißt…

    Gruß vom Meer

  5. ralf kroke sagt:

    es wäre sehr interessant wie sich herr henkel nach seinem interview beim deutschlandfunk als spitzenkandidat für die europawahl positioniert. gehts bei ihm immer noch schulter an schulter mit der nato gegen russland oder haben ihn in der zwischenzeit auch die richtigen informationen und hintergründe dieser west kriegstreiberei erreicht. ich jedenfalls würde mich sehr über eine neu positionierung seinerseits freuen.

  6. manfred6662013 sagt:

    Hallo liebe Blogger.
    Da auch schon russische Militärlaster gesehen wurden und
    russische Soldaten wie auf der Krim ohne Abzeichen ferner die in Kiev den Schwanz einziehen von wegen mit Sondertrup
    pen welche sich nicht trauten,hat Herr PUTIN „Nägel mit Köpfen“ gemacht. Recht so Herr PUTIN denn die Ukraine war
    früher russisch! Das wird uns noch lange interessieren mit der
    Ukraine!
    Jetzt können die deutschen Steuerzahler neben Griechenland
    diese kriminelle auch noch miternähren und den oberen Millionen in die korupten Taschen/Privatkonten füllen!

    Kein Mensch besonders die gesteuerten Medien berichtet auch nur 1 Wort über den Krieg in Syrien!
    MfG
    Manfred

  7. daniel sagt:

    Genau, Herr Elsässer, es wird eine spannende „Europa“-Wahl (sollte besser Wahl zum „Obersten Sowjet der EU“ heißen).
    Vor der Eskalation der Ukraine-Krise habe ich lange überlegt, gar nicht an dieser Wahl teilzunehmen, weil alle alteingessenen Parteien mehr oder weniger mit ihrer EU-Politik weiter machen wollen, die in den Untergang führt.
    Auch die AfD war für mich keine wirkliche Alternative, weil ich längst nicht alles an dieser Partei gut finde. Zudem muss ich gestehen, dass ich bei der letzten Bundestagswahl SPD !! gewählt habe.(würde aktuell ganz sicher nicht wieder vorkommen)
    Inzwischen habe ich mich, soweit sich in Sachen AfD nichts gravierendes ändert , festgelegt die AfD zu wählen und hoffe auf ein Wahlergebnis von minimal 10%. Zu nennen sind hier die EU/ Euro- Politik und die Ukraine/Russland-Politik.
    Ich hoffe, dass auch in anderen Staaten EU-kritische Bewegungen gute Wahlergebnisse erzielen, damit die EU-Bonzen und auch die Bundesregierung ihren Augen und Ohren nicht mehr trauen werden.
    Die Partei Die Linke werde ich nicht wählen, obwohl ich derzeit weitgehend mit ihrer Kritik an der Ukraine/ Russland- Politik der EU / Bundesregierung übereinstimme.Die meisten Linken möchten jedoch, trotz einer gewissen Kritik, an der derzeitigen EU/ Euro -Politik festhalten.

  8. Kant sagt:

    KÖSTLICHES auf http://www.tagesschau.de/ausland/gasstreit-ukraine100.html – 10.4. 2014
    (…) Am Mittwoch hatte Putin den Westen aufgefordert, die Ukraine finanziell zu unterstützen. Nach russischer Vorstellung könnten die angekündigten Hilfsmilliarden dann direkt in die Kassen der russischen Staatskonzerne fließen – zur Tilgung ukrainischer Schulden.“

    Es tut gut, Foren zu lesen, denn egal wo, die Kriegstreiber aus den USA, EU und ihre Lakaien im dt. Mainstream erhalten Gegenfeuer ohne Ende !
    Putin wird vorsichtig agieren … er hat im Moment – s.o. – die besseren Karten – möge es so bleiben und mögen sich Kräfte auch bei uns stärker artikulieren und behaupten, die den völkermörderischen Kurs der USA-Eliten verweigern …

    https://www.youtube.com/watch?v=FM1-1Qw86xg Armageddon – Auszug aus Erich Fromm Preis 2012 für Georg Schramm

    Die LINKE-Führung ist mir ebenfalls zu diplomatisch – auch wenn Gysi als Putin-Versteher gesprochen hat (http://www.youtube.com/watch?v=ezEjykTJjVk) ist er m.E. zu defensiv (das ist seine übliche Anbiederung an die Áspd und die OLIVgrünen ) –
    auf Sarah und Sevim ist aber Verlass und auf Wolfgang und Diether u.a.m. auch …

  9. me. sagt:

    „Gottseidank gibt es noch andere Linke wie Wagenknecht, Hunko, Dagdelen und Diether Dehm mit seinem Videokanal weltnetz.tv, die ordentlich dagegen halten.“

    Konkreter Link mgl. ? Würd‘ ich gern hören.

    Was brächte hingegen ein neutraler Status? Mal als Russlandversteher gesehen wär eine neutrale Zone von der Fläche der Ukraine doch handfester als ein schmaler zusätzlicher Riegel an der Westgrenze!?

  10. Hans Meier sagt:

    Riexingers Aussage zeigt einen rhetorischen Taschenspielertrick: Er versucht zu suggerieren, die „Bevölkerung“ (Ersatz-Begriff von Deutschenhassern für „Volk“) sei links eingestellt.
    Nochmal nachlesen:

    Kernsatz: “Die Bevölkerung will, daß Rußland in die Friedensbemühungen einbezogen wird, sie solidarisiert sich aber nicht mit Präsident Wladimir Putin, dessen Politik alles andere als »links« ist.”

  11. Rolvering sagt:

    europa-union ? nein danke. Putin ? JAAAAAAAAAA

    gratuliere, sogar die Afd ist aufgewacht ! Hätte ich denen kaum so offenbar zugetraut. Aber es stimmt doch: gerade dieser tage merkt man bei uns in doitschland immer mehr eine entschiedene tedenz in der bevölkerung, sich mit russland mal solidarisch zu erklären und endlich auch diese unerträgliche medien-meinungsmache abzulegen ! wurde ja wohl zeit.

    die leute scheinen doch nicht ganz so verblödet, wie ich dachte… ha !

  12. Plebiszit sagt:

    Wie wahrscheinlich ist also der Wahlsieg des bekanntesten Rauchers, Trinkers und Euroskeptikers des Kontinents? Der zudem der einzige führende britische Politiker ist, der sich offen und lautstark gegen eine Intervention des Westens in der Ukraine ausspricht. In den jüngsten fünf Umfragen zur Europawahl steht UKIP derzeit bei durchschnittlich 28 Prozent. Die Konservativen hat er damit bereits überholt, sie stehen bei 23 Prozent. Der oppositionellen Labour-Partei wollen derzeit etwa 31 Prozent der Wähler im Mai ihre Stimme geben.

    Ein Wahlsieg der UKIP bedeutet also, dass es danach eine – wenn auch schwer abzuschätzende – Chance gibt, dass sich der werdende Superstaat EU relativ friedlich in eine losere Freihandelszone auflöst. Zugegeben, die Chance ist nicht groß. Aber ohne den möglichen Wahlsieg Farages ist sie noch kleiner. Und entsprechend wahrscheinlicher ein chaotisches und gewalttätiges Auflösungsszenario.
    Auszug ef http://ef-magazin.de/2014/04/12/5202-europawahl-loest-ukip-ein-politisches-erdbeben-aus
    ___________________________________
    Das schätze ich ähnlich ein, um so mehr ist es von Nöten nach AfD Einzug ins EUP miteinander zu reden.
    Wahltaktik und Schiss vor Medien hin oder her,- nur ein starker Bürgerblock kann den an der NWO Leine geknoteten EUdSSR Feudalsozialisten in den Arm fallen.
    Das Grundsätzliche zählt und nicht Animositäten.
    Genau das erwarte ich von der AfD, ansonste abwählen man hat 17 mal die Wahl/Legislatur

    Der amtierende EU-Parlamentsvorsitzende Martin Schulz hat zugegeben, dass sowohl die Europäische Union als auch das Europaparlament bisher längst nicht alle ihrer Versprechungen eingehalten haben.
    Eine unverholene Drohung

  13. Matthias Hübner sagt:

    Das Video aus dem „Heute Journal“ war bestimmt auch eine Lüge. Hier der Link der anderen Gegendarstellung: http://de.ria.ru/politics/20140414/268274460.html
    Ich schäme mich als Deutscher für dieses voreingenommene Staatsfernsehen. Woher kommt dieser Hass auf Rußland?
    ARD und ZDF sollten wir nicht mehr einschalten!

  14. ralf kroke sagt:

    na guter mann, da haben sie aber kräftig aus dem lameng geschrieben. sie sollten sich vorerst mit den eu verträgen, dem esm und dem programm der afd beschäftigen. das sollte klarheit schaffen und so etwas passiert dann nicht noch einmal.

  15. WDK sagt:

    Es ist schon recht erstaunlich, dass in westlichen Quellen so gut wie nie erwähnt wird, dass der Ukrainer Cruschev 1954 der Ukraine zuschlug, davor war die Krim nie ukrainisch.
    Sie war auch nicht russisch, sondern wurde es erst, nachdem Stalin die Krim-Tartaren wegen angeblicher Kollaboration mit den Deutschen WWII nach Sibirien deportieren ließ, woher sie dann dezimiert wieder zurückkehren durften, nachdem Kriegsverbrecher Stalin ablebte.
    Um Näheres nachzulesen, bedin man sich einer etwas älteren Enyclopedia Britannica, denn aus neueren könnte diese Information inzwischen gelöscht worden sein.
    Wer es nicht glaubt, dass dergleichen passiert, suche mal nach der Westminster Convention, die der ‚Alte Fritz‘ einst mit Pitt dem Älteren zur Finanzierung des 7-jährigen Kriegs schloss und welchen Nutzen England dadurch hatte.

  16. Vafti sagt:

    Eine Partei eines anderen Volkes und Staates hat nicht das
    Recht, sich in Innerukrainische,- oder Innerrussische Ange-
    legenheiten einzumischen, so gut oder nicht gut das Thema
    gerade sein mag ! basta !

    Umso mehr sollten die lahmarschigen Germanen sich mal
    um ihre eigenen Belange kümmern ( Finanzpolitik !
    Ausländerpolitik ! Gift im Essen ! Gentechnik ! Atommüll !
    Us-Stützpunkte ! Monsanto ! Krankheitsstand unseres
    Volkes ! Geisteskrankheiten aufgrund ständiger Presselügen !
    ( Compact ausgenommen ) Weltarmut ! usw.
    Wir müßten uns eher und viel mehr darüber unterhalten,
    was deeskalierende Wirkungen hat, anstatt in der Bundes-
    republik Pressehetze gegen Putin zuzulassen !

    Ist es nicht eher so, dass die Pressehetzer die großen
    Feinde sind, die aber selten jemand Beachtung schenkt ?

    Ich persönlich empfinde Einmischungen in andere Völker
    als falsch, Hetze und Hass immer als falsch !
    Wir sollten die Finger davon lassen.

    Viel wichtiger und viel Friedensfördernder wäre ein
    Vertrag mit Rußland was Wirtschaft und Militär und
    die Sicherheit des Deutschen Volkes anbetrifft !!!

    Die NATO ist für uns Deutschen ein ewiger „Geldfresser“,
    ohne,dass wir etwas davon hätten.
    Der EURO ist eine Zeitatombombe, die dann hochgeht,
    wenn die Babyboomer Rentner werden !d.h. der von
    Kohl und später Merkel fortgesetzte Finanzstress häuft
    spätestens in 4 Jahren einen so großen Schuldenberg an,
    dass es zum erneut großen Hyperchrash kommen muß !

    Finden sie, liebe Leser/innen das nicht interessant, dass
    die Kriegshetze und der erneute (geplante !) Finanzchrash
    auf etwa ein und dieselbe Zeit fällt ??

    Was passiert dann mit dem Deutschen Militär ?
    Was passiert dann mit dem Dt.Volk ?
    ( Denken sie, wir kommen da noch rechtzeitig raus ?)

    Deswegen, die Deutschen müssen souverän werden,
    egal, wer welche Meinung hat !
    Souveräner Gruß an alle Vafti

  17. Plebiszit sagt:

    #ki11erbee beklagt sich 14. April 2014 um 16:54
    „Ich frage mich, was die Leute an der “AfD” finden.“

    Frage dich zuerst, wie lange gibt es die AfD ?
    In welchem Parlament kann sie zeigen was sie drauf hat ?
    Warum wird sie als Bedrohung gesehen und diskreditiert.
    Wo sind Programmunterschiede zu den fossilen Altparteien?
    Was für „Leute“ meinst du ? beflügeln diese Initiative ?
    Und frage dich vor allem, was ist heute noch machbar ?

    Deine wildumsichschlagende Kapitalistenschelte die gleich den perversen Globalismus mit einschließt ist voll daneben.
    Wenn du am Wochenende mit dem Auto deine Eltern im Reihenhaus besuchst, so gehörst auch du und deine Familie zu den Kapitalisten.
    Selbst in der DDR gab es diesen Nischenkapitalismus.

    Wenn du den Finanzkaptalismus meinst, musst du das auch so sagen, denn jeder kennt den Unterschied in seiner Tragweite.
    Muss man dir gleichermaßen den Unterschied von Globalisierung und Globalismus erklären ?, ich glaube nicht.

    Welche Bonzen meinst du die Kreide fressen, Lucke mit 5 und Petri mit 3 Kindern, den Familienunternehmer, oder Gottschalk, Jauch, Kleber, Bsirske, Fischer, Schröder und Ackermann ?

    „Der Knaller schlechthin war ja die AfD-”Spendenaktion”
    Unterstellung und Intrige bleibt es, solange der Widerspruch und der Quellennachweis verschwiegen wird.

    Vor einigen Jahren habe ich dich mal als ein „sympathisches Temperament“ bezeichnet. Ziehe dich nicht selbst auf das Niveau einer Tanja Krienen runter,- meine Empfehlung in beiderlei Sinn.
    atento dein Plebiszit

  18. ki11erbee sagt:

    @Plebiszit

    In einem US-amerikanischen Vasallenstaat wie der BRD, dessen gesamte Führungsebene mit Komplizen der globalistischen Kriegstreiber besetzt ist, wird und kann es keine echte Opposition geben.

    Die „AfD“ ist ein verlogener Haufen von Bonzen, die nach Gutsherrenart über das Volk bestimmen wollen.

    So eine Art „FDP“, nur noch widerlicher.

    Daß man die Systemkomponente „AfD“ von der Systemkomponente „Antifa“ bekämpfen lässt, gehört zum Theaterstück.

    Da prügeln sich auch der Kasper und das Krokodil, stecken aber dennoch auf den Armen derselben Person.

    Ich will nicht abstreiten, daß es auch in der AfD ehrliche Menschen gibt, die wirkliche Veränderungen umsetzen wollen. Aber die werden natürlich rausgeschmissen, sobald sie ihre Schuldigkeit getan haben.

    Innerhalb des Parteiensystems mit freiem Mandat ist keine wirkliche Änderung möglich; das repräsentative System wurde nur zu dem Zweck geschaffen, um die Anzahl von Menschen, auf die man Druck ausüben muss, möglichst klein zu halten.

    Nur die direkte Demokratie mit bindenden Volksentscheiden liefert einen Ausweg aus der derzeitigen Misere.

    Deshalb sehe ich auch keinen Sinn darin, mich mit dem Parteiprogramm zu befassen, weil es nicht bindend ist.

    Ich lese auch keine Verträge durch, deren erster Satz lautet: „Dieser Vertrag ist nicht bindend und kann jederzeit auch ohne ihre Zustimmung geändert werden“

    Ich unterschreibe dann nicht.

    Noch ein letztes Wort zum „kanadischen Einwanderungsmodell“. Klingt erstmal toll.

    Nur dann sollte man sich klarmachen, daß Deutschland ein deutsches Einwanderungsmodell braucht und kein kanadisches, denn Deutschland und Kanada haben völlig verschiedene Voraussetzungen.

    Achja, in Kanada machen die indigenen Ureinwohner nur noch 3,8% der Gesamtbevölkerung aus.

    Wenn also die AfD ein solches Einwanderungsmodell propagiert, könnte sie damit auch meinen, den Anteil der Deutschen auf 3,8% der Gesamtbevölkerung zu drücken und hätte nicht einmal gegen ihr Programm verstoßen.

    Hört auf, Parteien oder Menschen nachzulaufen.
    Hört auf, nach Sprechern oder Machern zu suchen.

    Sprecht für euch selbst.
    Macht selbst.
    Geht aufrecht.

    Das ist die einzige Garantie dafür, daß eure Stimme gehört wird.

    Kein Lucke wird irgendjemanden retten, das ist gar nicht seine Intention.

  19. manfred6662013 sagt:

    Hallo liebe Blogger!
    Jetzt wollen die SAUDIS noch 800 Stück LEO Panzer kaufen
    dann haben die mit denen was sie an Panzern haben mehr
    als eine Großmacht. Angeblich wollen sie diese Panzer gegen
    Aufständige einsetzen !?

    Die haben doch so große Angst vor den Persern/Gottesstaatbewohner – diese armen Saudis.
    MERKEL wird die wohl genehmigen um diese Milliarden dann
    den Juden in Israel zu geben.Sie dient doch allen Juden was
    ihr dauernder Spruch ist!!!
    mfg
    manfred

  20. Benigni sagt:

    Am 26.04. startet die AfD ihren Europawahlkampf in Köln, direkt am Dom. Das wäre doch eine gute Gelegenheit den Herrschaften etwas auf die Sprünge zu helfen. Ein paar russische Freunde einladen, russische Fahnen mitbringen usw. Die Stimmung insgesamt und speziell bei der AfD Basis ist nicht so vorsichtig bzw. Pro-NATO wie bei Henkel und Co.
    Die COMPACT Leser , zumindest die aus dem Rheinland, sollten da „Flagge zeigen“.

  21. Leo sagt:

    Die AfD ist ein trojanisches Pferd. Installiert um die kritische Masse zu neutralisieren. Die Elite hat für alles einen Plan B und wenn nötig auch C.

  22. schnehen sagt:

    @WDK

    Es ist richtig, wie Sie schreiben, dass der Ukrainer Nikita Chruschtschow, der 1953 durch einen Putsch an die Macht kam, die Krim ein Jahr nach diesem Militärputsch, also 1954, widerrechtlich an die Ukraine, die damals aber zur Sowjetunion gehörte, verschenkte. Vielleicht wollte er, wie Wladimir Putin vermutet, die Ermordung von mindestens 20.000 Menschen, die er in der Ukraine im Rahmen einer Säuberungswelle umbringen ließ, als er Parteichef der Ukraine war, vergessen machen.

    Seit Mitte des 18. Jahrhunderts hat die Krim zum russischen Reich gehört.

    Stalin hat die Krim also nicht russifiziert, wie Sie vermuten, als er die Krimtataren, die massenweise den Dienst in der Roten Armee verweigerten, aussiedeln ließ, denn sie war damals schon langer fester Bestandteil Russlands. Die Menschen haben dort seit Jahrhunderten Russisch gesprochen, die orthodoxe Kirche hat dort tiefe Wurzeln usw.

    Gehen wir mal an die Sache etwas gründlicher heran und sehen wir uns mal an, ohne einem großrussischen Chauvinismus das Wort reden zu wollen, die historischen Karten Russlands an:

    1. Russland im 17. Jahrhundert:
    Schon Kiew und Teile der Ukraine gehören zu Russland, aber die Krim noch nicht. Sie gehörte damals noch zum Osmanischen Reich.

    2. Russland im 18. Jahrhundert:
    Die baltischen Staaten gehören jetzt zu Russland; die Krim und der Ostteil der Ukraine; Weißrussland…

    3. Russland im 19. Jahrhundert:
    Finnland gehört jetzt zum russischen Reich; Polen; die Ukraine und Weißrussland, der Kaukasus mit Georgien; die Krim ist weiterhin dabei, ebenso die baltischen Staaten. Im Krieg gegen England und Frankreich in den Jahren 1854/54 kämpften russische Soldaten in Sewastopol, um die Stadt zu schützen. Lew Tolstoi beschreibt den Befreiungskampf in ‚Sewastopoler Erzählungen‘, also wie russische Soldaten die Stadt gegen die Franzosen verteidigten. Er hatte selbst an diesen Kämpfen teilgenommen. Es ist ein sehr lesenswertes Buch, das Sie vielleicht einmal lesen sollten, denn der russische Patriotismus kommt nicht von ungefähr. Er ist in gewaltigen Schlachten entstanden und die Stadt Sewastopol, die die Russen als ihre ‚Heldenstadt‘ bezeichnen, hat immer eine große Rolle gespielt, wenn es darum ging, das Land zu verteidigen.

    Auf die Lage an den Ostgrenzen und im Südosten bin ich jetzt gar nicht eingegangen.

    Die russischen Zaren haben also ganze Arbeit geleistet und ein Riesenreich geschaffen mit über einhundert verschiedenen Nationalitäten, nur darf das nicht darüber hinwegtäuschen, dass dieses Reich damals, also vor der Oktoberrevolution von 1917, ein einziges Völkergefängnis war. Die russische Aristokratie regierte dieses Reich mit dem Zaren oder der Zarin an der Spitze mit eiserner Hand. 90% der Bauern waren Analphabeten. Die Zaren sorgten dafür, dass die russischen Bauern vom russischen Adel wie Sklaven behandelt werden konnten. Erst 1861 kam die sog. Bauernbefreiung, also die Abschaffung der direkten Leibeigenschaft. An der Lage der armen Bauern änderte sich aber nicht viel, außer dass sie in die Städte vertrieben wurden, wo sie dann bald die städtische Arbeiterschaft bildeten – die soziale Basis der russischen Revolution.

    Die Sache ist also etwas komplizierter als dass man sie in einem kleinen Blog-Beitrag ‚eben mal so‘ abhandeln könnte.

    Auch das, was ich hier schreibe, ist alles andere als erschöpfend.

  23. Plebiszit sagt:

    #ki11erbee um 16:31:

    Dein Befund und Wut über die Zustände teile ich.
    Dein Hass gegen die AfD Führung bleibt mir schleierhaft.
    Glaubst du im ernst das Lucke im Audimax eine halbe €Mio. verdient wie Verdi Bsirske, oder Gauland noch einen Buchstaben im Mediensyndikat verkaufen kann, vom Rentner Henkel ganz abgesehen, den ich persönlich als einen ausgesprochen bescheidenen Preußen kenne. Wo sind die Bonzen, die Frage bleibst du mir schuldig.
    Es bleibt aber festzustellen:
    Der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt

    (AfD als einzige Partei) Wir fordern eine Stärkung der Demokratie und der demokratischen Bürgerrechte. Wir wollen Volksabstimmungen und- initiativen nach Schweizer Vorbild einführen. Das gilt insbesondere für die Abtretung wichtiger Befugnisse an die EU.

    Das kanadische Modell betrachte mal als Minimalkonsens und Einstieg der abgewürgten Debatte seitens der Berliner Schlepperbande. Und das sind schon 100% gegenüber Duldung durch Untätigkeit des vorherrschend feudalsozialistischen Politsystem.
    Soll deiner Meinung etwa Deportation im AfD Programm stehen ? Grenzen sofort dichtmachen ?
    Das steht ja nicht mal bei den REPs und NPD drin.
    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/afd-fordert-schnelle-reaktion-auf-illegale-einwanderung/

    Im Totalen-Feudalismus gilt, das noch Machbare machen und Stimmen über Bühne und Argumente sammeln. Einen Bürgerkrieg im Kalkül der NWO bekommen wir ohnehin, dann sind die Landsleute wenigstens vorbereitet.
    Ich bleib dir wohlgesinnt,
    atento

  24. Plebiszit sagt:

    schnehen sagt: 15. April 2014 um 19:36
    „…20.000 Menschen, die er in der Ukraine im Rahmen einer Säuberungswelle umbringen ließ,……..“

    Machst du hier den Knopp für die UdSSR ?
    Man kann es auch übertreiben mit der Untertreibung

    Die Soviet Story und die Stille danach
    http://de.gloria.tv/?media=235054

    Nimm dir mal die Zeit wenn du Nerven hast.
    atento

  25. schnehen sagt:

    @Plebiszit

    Die von mir genannte Zahl bezieht sich auf Dokumente, über die wir heute verfügen. Ich bin nicht jemand, der sich irgendwelche Fantasiezahlen ausdenkt. Ich glaube, so viel sollte inzwischen rübergekommen sein. Alles was ich sage und schreibe, kann ich belegen.

    Wenn Sie an der Materie Interesse haben, hier der Link dazu:

    http://msuweb.montclair.edu/~furrg/research/ezhovinterrogs/html.
    Ich habe dieses Dokument unlängst ins Deutsche übersetzt, weil dies bislang noch nicht der Fall war.

    Es gibt inzwischen eine Reihe von der Russischen Föderation freigegebener Dokumente zu dem Thema, die Ihnen ganz sicher nicht bekannt sind, darunter die Protokolle zum Fall Nikolai Jeschow, der als Vorsitzender des sowjetischen NKWD an Großsäuberungen beteiligt war und in den Untersuchungsprotokollen seine Anwerbung durch den deutschen Geheimdienst schildert, und der mit Chruschtschow und seinem damaligen ukrainischen Innenminister Uspenski eng verbunden war. Jeschow war einer der Hauptverantwortlichen für die Repressionen. Er wurde wegen seiner Verbrechen hingerichtet und als NKWD-Vorsitzender abgelöst. Chruschtschow hat das in damals in der Ukraine mitgemacht und verlangte an höchster Stelle ständig, die Säuberungsquoten zu erhöhen, weil es angeblich so viele ‚Volksfeinde‘ in der Ukraine gäbe. Leider wurde Chruschtschow damals nicht enttarnt.

    Neueste Dokumente, die von Frof. Grover Furr von der Montclair-Universtität/New Jersey zusammen mit seinem russischen Kollegen Bobrow herausgegeben und kommentiert wurden, nennen diese Zahl, die allein auf Chruschtschows Konto geht.

    Die Gesamtzahl der von Säuberungen Betroffenen lag natürlich sehr viel höher, aber von der habe ich nicht gesprochen.

    Übrigens habe ich gute Nerven und viel Geduld, wie Sie wohl schon gemerkt haben.

  26. Thomas sagt:

    Ich wähle lieber die AFD als die TELEVANGELISTEN des Pillendreherkombinats Hochfinanz und Lobbygroup ev.😉 und natürlich im Hintergrund die Liga der Supergeilen Evolutionsabsteiger Schimpanse und Mickey Mouse!
    Prince Charles ist das beste Beispiel dafür wenn man eben einen Schimpansen mit Knetmasse mixt, sich dann Adel schimpft und so tut als hätten die Aristocrats nix mehr zumelden…außer bei den Bilderbergern..und so schließt sich der Kreis ja wieder und wir müssen uns fragen welche Parteien denn souverän sind und welche nicht!

    Noch ist die AFD es auf jedenfall;) das kann ich als Hobbyzoologe bestätigen😀

  27. Dmitrij sagt:

    schnehen sagt, leider Blödsinn. Müsste etwas mehr Geschichte lesen und erst dann sich einlogen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
April 2014
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
%d Bloggern gefällt das: