Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Montagsdemo lädt Elsässer aus – auf Druck der antifa

TextProRusslandLassen sich die Montagsdemos politisch-korrekt auf Linie bringen  – wie Occupy und die Piraten?

Am kommenden Montag wird bundesweit die dritte Runde von unabhängige Friedesdemonstrationen stattfinden. Weitere Städte haben sich angeschlossen – am 7. April könnten es schon vierzig werden. Mit über 1.000 Teilnehmern am vergangenen Montag in Berlin war ein ermutigender Auftakt gemacht. Aber nun ist der Gegner aufgewacht, die politisch-korrekte Meinungsmafia, und setzt die Organisatoren unter erheblichen Druck. Und einige scheinen bereit, dem Druck nachzugeben. Wo soll das enden?

Ich hatte mich von Anfang an für diese Montagsdemos stark gemacht, allerdings dafür geworben, stärker den Aspekt der deutsch-russischen Freundschaft zu betonen und das auch durch Zeigen von Flaggen deutlich zu machen. Im Unterschied zu den Berliner Organisatoren um Lars Mährholz stieß das in Hamburg auf Interesse, dort gab es am 31. April ausdrücklich kein Flaggenverbot. Der Kontakt wurde hergestellt, und wir wurden uns schnell einig: Am Mittwoch (vorgestern) luden mich die Hamburger Organisatoren für den 14. April zu einer Rede am Rathausmarkt ein. Die Kommentare unter der öffentlichen Ankündigung meines Auftritts waren in ihrer erdrückenden Mehrheit positiv.

Doch innerhalb von fünf Stunden muss sich eine Art Shit-Sturm über die tapferen Hamburger ergossen haben. Jedenfalls wurde mein Auftritt noch am selben Abend gecancelt. In der Erklärung der Hamburger (runterscrollen) heißt es: „In der internen Absprache der bundesweiten Organisationsgruppe wurde daraufhin mehrheitlich entschieden, den angesprochenen Redebeitrag vorerst nicht stattfinden zu lassen. Aus dem Anlass der aktuellen Situation durch die Vorkommnisse in Magdeburg möchten wir vorerst die Gesamtlage beruhigen lassen.“

Mit den „Vorkomnissen in Magdeburg“ ist ein bundesweites Kesseltreiben der Linksradikalen gemeint, das durch ein Statement der Magdeburger Linksjugend – der Jugendorganisation der Linkspartei – seinen Ausgangspunkt genommen hat: In deren Erklärung heißt es über einen der Organisatoren der bundesweiten Montagsdemos: „Dankenswerterweise ist das Facebook-Profil des für diese Veranstaltung (einzigen) Verantwortlichen Sandro K. wie ein offenes Buch, was die Untermauerung unseres flauen Bauchgefühls mit Fakten recht einfach gemacht hat. Auffällig sind auf den ersten Blick seine Lieblingsquellen: der rechtsesoterisch-verschwörungsideologische KOPP-Verlag, das neurechte Compact-Magazin, welches aktuell versucht, die Homophoben dieser Republik zu einer Bewegung nach französischem Vorbild zusammenzuschweißen und das größte Internetportal für rechtsradikale Islamhasser pi-news. Eine der am häufigsten geteilten Quelle ist der deutsche Facebook-Account von „Anonymous“, der eindeutig von rechts unterwandert worden ist und permanent nationalistische Propaganda oder Werbung für die nationalneoliberale Partei „Alternative für Deutschland“ betreibt.“ Die antideutsche Wochenzeitung Jungle World legte nach: „In Berlin gehören Ken Jebsen, ein wegen antisemitischer Äußerungen vom Rundfunksender RBB gefeuerter Moderator, und der Blogger Jürgen Elsässer zu denjenigen, die zu den Montagsdemonstrationen aufrufen.“

Also die übliche Hetze, die man von diesen Leuten kennt. Anstatt sich aber darauf ein Ei zu backen, haben die Berliner Koordinatoren der bundesweiten Montagsdemos um Lars Mährholz – ein undurchschaubares Gremium, das jedenfalls niemals gewählt worden ist – dem Druck der antifa nachgegeben und auf die Hamburger Demo-Veranstalter, die mich eingeladen hatten, Druck ausgeübt, mich wieder auszuladen. Das ist das Signifikante des Vorgangs: Nicht Hamburg hat mich ausgeladen, sondern das ominöse bundesweite Gremium. Nochmal im Originalton der Hamburger (siehe oben): „In der internen Absprache der bundesweiten Organisationsgruppe wurde daraufhin mehrheitlich entschieden, den angesprochenen Redebeitrag vorerst nicht stattfinden zu lassen.

In der Debatte um die Ausladung auf der Hamburger FB-Seite  gab es Pro und Contra. Auszüge:
Sari HagazussaJebsen hat doch in Berlin auch geredet und war auch schon bei Elsässer … lasst ihr euch jetzt ernsthaft in die links rechts Schublade schmeißen … fängt ja schon gut an … lauter Vorschriften … keine Flaggen keine Masken keine bekannte Person aus der Öffentlichkeit … kein Rathaus wo die Politiker sitzen die uns hören sollen … mit den ganzen Vorschriften killt ihr die Bewegung bevor sie losgeht … dreck am stecken könnt ihr bei jeder Person finden wenn ihr genug lange sucht … selbst gegen Jebsen wird schon öffentlich gehetzt und er wird in die Antisemit Ecke geschmissen … schaut doch mal in den anderen Ländern Spanien und co da wird auch nicht aussortiert …
Kai NeluegenMehrWow… ich bin echt enttäuscht. Ich dachte wir hätten hier in Hamburg unsere eigene Demo, wo wir gemeinsam gegen Medien Hetze demonstrieren und die UNS gehört und nicht einer speziellen Person. Jetzt wird sich wieder einer VERMEINTLICHEN Meinungshoheit gebeugt und sich gegen alles möglcihe abgegrenzt. Ich kann das Argument nachvollziehen, dass man das als BÜRGER Demo darstellen will, dann sollte man aber auch konsequent sein und 1. keinen Ken Jebbsen reden lassen und 2. aufhören zu behaupten die Demo würde Lars Mährholz gehören.  Die Demo gehört niemandem, oder ALLEN. Und mich stört es ganz gewaltig, dass hier bei Lars erst um Erlaubnis gefragt werden muss, wenn ein bekannter Mensch reden möchte. Achja und wenn normale Bürger reden wollen, müssen die inzwischen auch erstmal ihre Rede überprüfen lassen, ob das auch ok ist. Soviel zum Thema DEMO der BÜRGER.
Ich bin ernsthaft am überlegen, mich zu verabschieden. Keine Lust auf eine One-Man Show.
Der Clou ist, dass die Antifa Hamburg trotz der Ausladung von Elsässer an ihrer Ankündigung festhält, die Montagsdemo am 14. April stören oder stürmen zu wollen. Einer der Gewalttäter schreibt:
み ゆDie Mobilmachung gegen eure rechtspopulistische Veranstaltung wird dennoch stattfinden, euch ist keineswegs zu Glauben. Und am Ende steht Else und schlimmeres dann dort doch auf der Matte. Ihr habt euch echt ins Abseits geschossen, Kameraden!
Unter den Hamburger Organisatoren – eigentlich gute Leute, das möchte ich nochmal betonen! – hat das ganze Hin und Her zu Demotivierung geführt. Einer der Organisatoren schreibt heute früh:
Ich fand es schön, dass wir große Thesen haben für die wir uns alle gemeinsam eingesetzt haben und ich bin mit positive Energie an die Sache rangegangen sind. Aber seit der Sache mit J.E. gestern kommt mir so richtig negative Energie entgegen und ich muss mich ständig für alles rechtfertigen…“
Leute, mal ganz im Ernst: Sollen diese Montagsdemos – eine notwendige Initiative für den Frieden im Angesicht der Kriegsmobilisierung gegen Russland – enden wie Occupy oder die Piraten? Auch diese Ansätze waren am Anfang hoffnungsvoll, jenseits des Links-Rechts-Schemas. Dann wurde von Außen – Linksextremisten, Antifa, Meinungspolizisten in den etablierten Medien – Druck gemacht, und von 5. Kolonnen im Innern (!) von Occupy bzw. Piraten wurde dieser Druck genutzt, um die aufrechten Kämpfer zu mobben und zu marginalisieren. So wurde Occupy der Garaus gemacht und die Piraten auf eine antideutsche Linie („Thank you, Bomber Harris!“) gebracht.
Sollen die Montagsdemos auch so enden? Jetzt ist die Stunde, wo die aufrechten Kämpfer an der Basis sich zu Wort melden müssen.
((COMPACT ist nicht rechtspopulistisch! Unsere Devise: Nicht links, nicht rechts, sondern vorn! Mut zur Wahrheit! Hier könnt Ihr Euch auf unserer Website informieren. 

Einsortiert unter:Uncategorized

186 Responses

  1. brainstorm44 sagt:

    Immer dasselbe schema . von den tausenden gelesenen facebook einträgen, las ich immer wieder „sich von rechten abzugrenzen“ . Jetzt wo sich die AntiFa schläger wieder ankündigen muß doch mal jedem idioten klar werden , wer hier ganz im sinne der Nato und Amis jeglichen widerstand unterdrückt. Aber das kapieren die einfach nicht. Mal sehen wie lange sich ken noch dafür hergibt . …..

  2. alustoon sagt:

    Das Ding ist jetzt schon tot. Die Elite weiß das und man lehnt sich entspannt zurück. Man hat soviel mit recht, links, neo, liberal, konservativ herumgemanscht, dass am Ende überhaupt keine Einigkeit unter den Schafen mehr möglich ist. Sowas nennt man Social Engineering. Für mich ist der Fall erledigt. Deutschland ist am Ende in jeder Beziehung.

  3. Auster sagt:

    Insbesondere in den letzten Wochen kommt mir nahezu tagtäglich eine Aussage von Napoleon in den Sinn:

    Es gibt kein gutmütigeres aber auch kein leichtgläubigeres Volk, als das Deutsche.
    Zwiespalt brauchte ich nur zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf der Erde.
    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie.
    Mit einer Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.

  4. Links und Rechts ist doch nur das Ergebnis von Divide et Impera. Das ist das einzige, was unsere Herrschenden wirklich drauf haben.

  5. Max Erdinger sagt:

    Die Zeiten der Massendemonstrationen sind vorbei. Zwar ist es schön, zu sehen, dass sich Menschen zusammenfinden und gemeinsam demonstrieren, aber das ändert ja nichts daran, dass solche Demonstrationen genehmigt werden müssen, einen Veranstalter haben und somit schon wieder jemand die „Verantwortung“ hat und sich überlegt, wen er reden lassen will und wen nicht. Das ist doch gerade das Grundübel: Dass sich ständig jemand berufen fühlt oder dazu berufen wird, den Zensor zu geben. In COMPACT hindert den Chefredakteur niemand und niemand zensiert ihn. Die Auflage liegt bei 30.000, die der besten Montagsdemo bisher bei 1000, man kann COMPACT im Sitzen lesen und gemütlich was trinken dabei und erreicht über die Share-Funktion in sozialen Netzwerken nochmal eine ganze Menge Leute. Es mag sein, dass sich die politische Klasse in den Sechzigern noch von Willensäußerungen des Volkes hat beeindrucken lassen. Heute ist das anders. Heute werden missliebige Meinungsäußerungen offen bis subtil zensiert, sogar dann, wenn es sich um eine Mehrheitsmeinung handeln sollte. Die Bezeichnung der aktuellen Friedensdemonstrationen als Montagsdemonstrationen verrät übrigens viel über die Sehnsüchte der Demonstranten und darüber, wie sehr sie die Realität verkennen. Die „neuen Montagsdemonstrationen“ sind mit denen von 1989 überhaupt nicht zu vergleichen. Weder von den Teilnehmerzahlen her, noch von der Zielsetzung. Es geht ja gar nicht darum, die BRD grundsätzlich zu reformieren oder sie gar aufzulösen. Die geostrategischen und innenpolitischen Interessen der USA – und alles, was für die deutsche Vasallenregierung daraus folgt und deshalb medial daher gelogen werden muss – werden sich durch die Demonstrationen nicht ändern. Wenn große Demonstrationen Sinn haben sollen, dann müssten sie vor den Sendeanstalten und den Verlagshäusern stattfinden. Nicht gegen eine Kriegstreiberei müsste demonstriert werden, die einer großen Zahl Deutscher sowieso egal ist, sondern es müsste dagegen protestiert werden, dass das ganze Volk dauernd angelogen und desinformiert wird. Mit dieser Forderung erreicht man im besten Fall tatsächlich alle. Es gilt: In der Frage von Krieg und Frieden mit Russland ist das Volk geteilt in Befürworter, in Unentschlossene, in Desinteressierte und in Kriegsgegner. Angelogen werden will allerdings niemand. Deswegen wäre es m.M.n. auch angebracht, sich geschlossen gegen den weitgehend gleichgeschalteten Propagandaapparat der Regierung zu stellen, anstatt sich gegen einen Sachverhalt im Detail zu wenden, der sich so, wie er sich darstellt, a priori wegen des miserablen Zustandes der öffentlichen Meinungsbildung ergeben hat. Zieht vor die Sendeanstalten und vor die Verlagshäuser! Demonstriert dort! Fordert die Entlassung des ARD und des ZDF-Intendanten! Fordert ein Ende des Parteieneinflusses auf die Berichterstattung! Dann klappt´s auch mit dem Frieden und Russland.

  6. rechtsoben sagt:

    Hat dies auf rechtsoben rebloggt und kommentierte:
    Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Montagsdemos ins Augenmerk der linken Gedankenpolizei und ihrer Sturmtruppe Antifa geraten. Nach den ersten gelungenen Demonstrationen in Berlin mit dem Redner Ken Jebsen erschloss sich aber auch warum die Meinungs- und Gedankenpolizei noch nicht zum Sturm auf die Demonstranten aufgerufen hatte, sprach Jebsen doch nur Themen an, die durchaus von den linken Systemgegnern durchweg geteilt werden können z.B. die Indoktrionierung durch die Massenmedien, die bösen USA, den Kapitalismus etc. pp.
    Man mag sich vorstellen, wie es in den verbohrten Schädeln der Linksgekrempelten ratterte und in unzähligen Hinterstuben sogenannter alternativen Kultur – und Begegnungsstätten ein Plenum nach dem anderen abgehalten und darüber debattiert wurde, wie mit „rechten“ Hetzern umzugehen sei, welche auf der Straße keine „kruden“ Parolen skandieren, sondern tatsächlich die gleiche Kritik am System üben, wie sie selber…..beinahe Gedankendiebstahl betreiben.
    Die Lösung wurde schnell gefunden: Die Redner müssen schnellstens diskreditiert werden, so macht man dann schnell aus Ken Jebsen einen Antisemiten, weil dieser Kritik an Israel äußert, wohlwissend verschweigend dass die Linke Aktionen wie „Kein Obst aus Israel“ unterstützt und stets nicht nur Kritik an Israel , sondern regelrechte Hetze betreibt.
    Das Ziel wird mit dieser banalen Methoden jedoch wie immer erreicht. In dem man einer entstehenden Bewegung die Sprachrohre kappt, sich selber der Methoden der so verhassten Medien bedient und seinen politischen Gegner in den Dreck zieht, wird die Opposition ihrer Möglichkeiten beraubt und vorm Heranwachsen niedergeknüppelt.
    Wenn aber die Opposition es gar nicht erst dazu kommen lässt, sondern aufgrund von Drohungen seitens der Antifa und ihren politischen Vertretern seitens der Linksjugend schon vorher einknickt und Redner wie Jürgen Elsässer auslädt, dann ist dieser Keim der Hoffnung auf eine wirkliche Widerstandsbewegung und damit einhergehenden großen Montagsdemonstrationen nicht lebenstauglich.

  7. Florian Hohenwarter sagt:

    Mittlerweile muss es auch dem Blindesten auffallen, wofür diese Antifa-SA steht. Die sind nichts anderes als eine NATO-Partisanentruppe, bestehend aus jungwüchsigen, indoktrinierten, gewalttätigen EXTREMISTEN. Wer Angesichts eines bevorstehenden militärischen Konfliktes, eine Friedensdemo zu spalten versucht, der rückt sich in die Nähe von Kriegsverbrechern!

    „Beihilfe zur Vorbereitung eines Angriffskrieges“

    Das wäre doch mal ein Thema für Compact, die Strukturen, führenden Köpfe und die Finanzierung dieser EXTREMISTEN offenzulegen. Wobei ich schon eine dunkle Vorahnung habe, wer diese pseudo-Linken sponsert.

  8. Haltet_den_Dieb sagt:

    Das kommt dabei heraus, wenn indoktrinierte Gutmenschen wie ein Lars xyz etwas „Gutes“ tun wollen.

    Sie stolpern sofort über ihre inneren Stacheldrahtgrenzen, die ihnen vom System eingepfropft wurden.

    „Gut gemeint“ ist noch lange nicht “ gut getan“.

    Die Schüler und Studenten in der BRD wissen nichts über das System, sie sind blinde Untertanen, denen eingeredet wurde, sie würden in einer „Demokratie“ leben.

    Sie wissen nicht, dass der Staat eigene Bürger ermordet, dass er nichts gegen ausländische Geheimdienste in der BRD unternimmt, welche Menschen ermorden. (NSU)

    Sie wissen nicht, dass die Systemparteien Deutschland abzuschaffen haben und dies aktiv tun.

    Sie wissen nicht, dass das System eigene Parteien installiert hat, welche je nach Bedarf Personen und politische Gruppen bekämpfen. (NPD, Antifa)

    Sie sollten sich erst einmal aus alternativen Medien informieren, sich die Grundkenntnisse der Realität aneignen, bevor sie politisch aktiv werden.

  9. gunter peschank sagt:

    „Deutschland ist am Ende in jeder Beziehung“ … da jedes ende einen anfang in sich trägt , ist selbst diese einschätzung eine positive😉
    fördert sie doch offen zu tage , wohin eine politische , ideologische positionierung des einzelnen führen muß ! zu trennung und spaltung , macht , gewalt und kontrolle .

  10. Edeltraud Lademann sagt:

    Nur die Besten werden ausgeschlossen!

    Heinrich von Kleist sinniert als Philosoph in seinem Aufsatz „Über das Marionettentheater:
    „das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns; wir müssen die Reise um die Welt machen, und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist.“

    Eigentlich als Selbsterkenntnis, hat er auch einen Rat an die Antifanten dabei:
    “ ´Mithin,´ sagte ich ein wenig zerstreut, ´müßten wir wieder vom Baum der Erkenntnis essen, um in den Stand der Unschuld zurückzufallen?´ „

  11. Zachmann sagt:

    Als AfD-Mitglied mache ich an der Seite meiner Parteifreunde im Straßenwahlkampf in Hannover seit einem Jahr einigermaßen regelmäßig Erfahrungen mit einer antideutschen „Antifa“-Gruppe.

    Die haben unter folgendem Link zusammengefaßt, woran sie glauben:
    http://associationbellevie.blogsport.de/wir/

    Das „Manifest“ ist völlig unbeholfen und seicht. Man merkt schon sehr, daß der Verfasser weder vertieft an Marxismus gearbeitet hat – noch irgendwas an Lebenserfahrungsbreite aufzuweisen hätte.
    Insgesamt sollen darin wohl hauptsächlich einige Tabus klargemacht werden. Würden diese Tabus gewissenhaft beachtet, verunmöglichten sie logisch eine weiterführende Kritik an neokonservativer US-Außenpolitik, am westlichen Finanzsystem, an unserer Wirtschafts- und Arbeitsorganisation.

    Soll heißen: Diese „Antifa“-Leute teilen doch gar nicht die grundsätzliche Richtung und die Zielsetzung der Demonstrationen.
    Warum werden sie also von den Veranstaltern beachtet ?

    Überhaupt tut man denen m.E. zu viel Ehre an.
    Unsere hannoversche Gruppe setzt sich aus einer sehr überschaubaren Zahl leidlich aktiver Oberschülerinnen und Oberschüler zusammen. In Aktion abgebildet haben wir sie im letzten September hier:

    Die bekommen natürlich im Netz „Shitstorms“ hin, die nach mehr aussehen.
    Rein physisch sind die aber bei uns fast nichts.

    Ich würde vielleicht einfach, auch ohne Einladung, an der Demonstration teilnehmen und dann situativ versuchen, dort zu sprechen.
    Effektiv werden das am Platz keine „Antifanten“ verhindern können.

  12. „Sche… auf einen möglichen Krieg, Hauptsache keine Fahnen und Elsässer hat nicht geredet.“ ;-(
    Die Reihenfolge dessen was manchen Leuten wichtig zu sein scheint, finde ich schwer nachvollziehbar.

  13. manneb100 sagt:

    Adorno sagte, er fürchte nicht die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten. mehr kann ich dazu nicht sagen..

  14. Andre´Neumann sagt:

    Warum die Antifa so umtriebig ist?
    Ganz einfach es gibt eine Anzahl Organisationen und Publikationen die ein inneres Interesse daran haben diese Antifa-strukturen propagandistisch, logistisch und auch mit Geld zu unterstützen.

    Hier die Liste der Unterstützer(innen) des
    internationalen Antifa Kongresses in Berlin am 11.-13.4. 2014:

    Eine Initiative der Interventionistischen Linken

    Unterstützt durch:

    Rosa-Luxemburg-Stiftung
    ver.di-Jugend
    VVN-BdA
    Linksjugend [’solid]
    Antifaschistische Initiative Reinickendor (AIR)
    Emanzipative & Antifaschistische Gruppe (EAG-Berlin)
    Jusos Berlin
    Linksjugend [’solid] Berlin
    Antifaschistische Jugendaktion Kreuzberg (AJAK)
    Antifascistisk Aktion Stockholm
    Antifaschistische Aktion Lüneburg/Uelzen
    Antifaschistische Linke Münster
    à Gauche Bremen
    à Gauche Berlin
    Antifa Westhavelland
    Dekonstruktion:Ost Hellersdorf (DO:ST)
    JugendWohnProjekt MittenDrin e.V.
    Linke Liste TU Berlin
    Anarchosyndikalistischen Jugend Leipzig
    Grüne Jugend Berlin
    Solidarnost
    turn*left
    ums Ganze!
    Kein Bock auf Nazis

    Medienpartner_innen:

    analyse & kritik
    Antifaschistisches Infoblatt
    neues deutschland

    Unterstützerliste, Anmeldung und Programm:
    http://kriseundrassismus.noblogs.org/unterstuetzerinnen/
    ——————————————————

    Ich persönlich berufe mich ab sofort bei jeder öffentlichen Äußerung im Internet auf:

    1. Internationaler Pakt über bürgerliche und politische Rechte vom 19.Dezember 1966 (BGBl. 1973 II 1553)

    Artikel 17
    (1)
    Niemand darf willkürlichen oder rechtswidrigen Eingriffen in sein Privatleben, seine Familie, seine Wohnung und seinen Schriftverkehr oder rechtswidrigen Beeinträchtigungen seiner Ehre und seines Rufes ausgesetzt werden.
    (2) Jedermann hat Anspruch auf rechtlichen Schutz gegen solche Eingriffe oder Beeinträchtigungen.

    2. Resolution 217 A (III) der Generalversammlung vom 10. Dezember 1948
    Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

    Artikel 18
    Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder seine Weltanschauung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder seine Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

    Artikel 19
    Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

    Ich untersage hiermit jedem öffentlichen Dienst und jeder Behörde in Deutschland und in den Staaten die sich den oben genannten Rechtsgrundsätzen verpflichtet haben, meine persönliche Daten, mein Kommunikations-verhalten, Meta-Daten usw. die mit dieser Veröffentlichung hier auf dem Blog verbunden sind, weder zu erheben, abzuspeichern noch anderweitig technisch auszuwerten oder zu analysieren.

    Andre´Neumann

  15. Andre´Neumann sagt:

    Einen Gedanken zur Frage der Kommunikationsform möchte ich noch anbringen.

    Warum werden diese Montagsdemos über Fratzenbook beworben? Das halte ich für eine schizoide oder borderline-nahe psychische Minderleistung.

    Die schein-sozialen Netzwerke sollten von politisch denkenden Menschen nicht unterstützt werden.

  16. Alef sagt:

    Es mehren sich schon wieder die Anzeichen dass auch die „Montagsdemo“ sowie deren „Arm“ die FB-Seite Anonymous.Kollektiv andere Interessen haben als „nur“ das System in Frage zu stellen. Gut möglich dass es auch wieder um eine kontrollierte Opposition bzw. eine Kanalisierung der verschiedenen Anti-Strömungen geht um diese dann in einer konzertierten Aktion zu „beerdigen“. Ich weiß es nicht,aber es wäre gut möglich, sogar wahrscheinlicher als das Szenario bei dem die NSA und Co nur zuschauen wie sich eine ernstzunehmende Opposition zu ihrem Treiben bildet.

  17. Bote sagt:

    Linksfaschisten – reiben den Widerstand auf, schon bevor er beginnt, da haben die Vordenker aus dem Hintergrund richtig gute Zersetzungsarbeit geleistet.

  18. Andre sagt:

    Also eine bessere Werbung wie nen Aufstand der links extremen hätten sie gar nicht bekommen können….
    Andere Möglichkeit:
    Einfach fragen ob Gregor Gysi und Jürgen Elsässer zusammen kommen, dann hat sich das mit Links und Rechts erledigt, so einfach und vllt wachen die dummen einfach mal auf und merken.
    ES KANN NUR ZUSAMMEN FUNKTIONIEREN!

    Dann wäre ggf auch mal die deutsche Presse am start…

  19. rubo sagt:

    In der BRD herrscht eben Demokratie im Gegensatz zum bösen Putin-Reich. Bei uns kommt zwar keine Polizei, um angemeldete Veranstaltungen zu verbieten, sondern man schickt den Antifa-SA-Ersatz, der dann von der Polizei geschützt wird. Siehe Leipzig im November 2013!
    Da stellt sich die Frage, wer koordiniert die Einsätze von Polizei und Antifa so effektiv? Ich kann mirs denken, andere sicher auch!
    Das ähnelt schon ein wenig der Maidan-Organisation, nur ohne Schußwaffen – gleiche Frage: Wer koordinierte dort so effektiv?

  20. Hans Joachim Riemer sagt:

    Das nachfolgende poste ich hier und auch bei den Aufrufen zum friedlichen Widerstand. Wir müssen endlich zusammen halten gegen den gemeinsamen „Feind“. Mein Name bei facebook und in meinem Ausweis: Hans Joachim Riemer

    So langsam aber sicher entwickelt sich hier einiges zu einer riesengroßen Farce. Leute einladen, Leute ausladen, was soll das?
    JA – es ist Scheisse wenn bei den Demonstrationen rechtes oder linkes Gedankengut propagiert
    wird.
    JA- es ist Scheisse wenn man Regeln folgen muss, die man vielleicht anders sieht.

    JA- es ist Scheisse wenn man sich online gegenseitig zerfleischt und dadurch die Sache gefährdet.

    jetzt mal ganz langsam, für alle zum mitlesen:

    Mir ist es noch egal, wer die Demonstrationen anmeldet und auch leitet. Egal ob da steht Müller, Maier, Schulze oder halt Lars Mährholz.
    Nicht egal ist mir, wenn sich jemand vorne hinstellt und versucht seine Sicht der Dinge zu propagieren, egal ob links oder rechts oder sonst wie. Ich bin ein Mensch und habe ein Ziel.
    Nicht egal ist mir, wenn jemand Putin ein A-Loch nennt. Ohne Putin hätten wir schon lange Krieg. Es gibt sicherlich genug verrückte, die schon den Knopf gedrückt hätten. Außerdem kann man nicht auf der einen Seite behaupten, dass die Mainstream-Medien uns anlügen in Bezug auf Amerika, auf der anderen Seite aber in Bezug auf Russland den Mainstream-Medien nachquatscht.
    Wir bekommen immer wieder gesagt, wir müssen unsere Geschichte aufarbeiten. Bei sowas kann man dann nicht nur das offenlegen was nützlich ist, wie z.B. den Holocaust, die Angriffskriege usw. usw. Dann muss man das Ganze auch mal etwas neutraler betrachten und sich Informationen bezüglich des „Münchner Abkommens“, des Nichtangriffspakt mit Polen und die ganzen Pakte, die mit Großbritannien und Frankreich geschlossen wurden. Der Präsident der russischen Föderation, Vladimir Putin, dessen Vater im Krieg verwundet wurde und der 28 000 000 Mitbürger im 2. Weltkrieg verloren hat ist bisher der einzige der ganzen Länder, die in den Weltkrieg verwickelt waren, der diese ganzen Sachen auf den Tisch legt und hinterfragt und ganz klar sagt, Deutschland wurde in den 2.Weltkrieg gedrängt.
    Das ist mir aber im Moment scheiss-egal. Ich lebe heute, fast 70 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges und muss feststellen, dass ich noch immer in einer besetzten Zone lebe.
    Da kann mir auch kein extrem linker oder rechter mit irgendwelcher Propaganda etwas anderes einreden. Die sollten sich das mal überlegen und einsehen, dass wir für ein gemeinsames Ziel stehen, denn nur gemeinsam sind wir stark.
    Wenn wir uns hier immer mehr zerfleischen, ist das Ganze von vorne herein zum Scheitern verurteilt. Jetzt sind wir noch wenige Tausend und die die stören machen vielleicht 10% aus. Wenn wir aber mal 1-2 Millionen sind, dann machen diejenigen nur noch 0,001 Prozent aus und sind auf verlorenem Posten.
    Also steckt eure ganze Energie darein, dass ihr Leute überzeugt und aufweckt und nicht in diese Grabenkämpfe hier.
    Wir haben alle ein Ziel. Frieden auf der Erde. Das geht nur über die Zerstörung der Finanzelite in den USA, sowie deren Marionetten. ( Und bitte nehmt jetzt das Wort „Zerstörung“ nicht wörtlich wie es im Duden steht, sondern seht es symbolisch.) Das die das nicht einfach mit sich machen lassen ist ja klar. Das sieht man ja überall auf der Welt. Jeder, der sich von denen trennen will, ist der Böse und muss vernichtet werden. ( Und hier steht das Wort „vernichten“ genau dafür was Amerika auch wirklich betreibt.)
    Ich kann hier nur einen Aufruf starten, dass sich „alle“ verschiedenen Gruppierungen oder wie sie sich auch immer nennen mögen, an einen Tisch setzen und endlich ein gemeinsames Ziel verfolgen. Wir in Deutschland müssen jetzt als Vorbild für alle Staaten auf dieser Welt stehen. Ich glaube kaum, dass irgendein Mensch aus Irak, Syrien oder Afghanistan nicht viel lieber in seinem eigenen Land leben würde, wenn dafür die Voraussetzungen ( ich sage nur amerikanische Geopolitik )stimmen würden.
    Ich lasse mir nicht die einzige Chance, die wir vielleicht noch haben, kaputtmachen. Das muss jedem klar sein.
    Ich stelle mich da gerne als Vermittler zur Verfügung, da ich absolut neutral bin und nur das eine Ziel verfolge. Schickt mir einfach ne PN

  21. Mensch sagt:

    Also steht hinter den Montagsdemos die Antifa oder wie ist das zu verstehen? Schade, ich dachte ich wäre als Gerechtigkeit liebender Mensch Zielgruppe gewesen aber für politische Zwecke lasse ich mich nicht einspannen.

  22. rubo sagt:

    Schirinowski sollten sich mindestens Montagsdemo-Teilnehmer (besser alle Imperiumsgegner) zum Vorbild nehmen und Mc Donalds boykottieren als Antwort auf Antifa-Angriffe – tut weh, wenn Papa was weggenommen wird.

  23. schnehen sagt:

    Ich habe bisher immer gedacht, dass die sog. Antifas ein heterogener Haufen sind, ohne irgendeinen Zusammenhalt, ein Mischmasch aus verschiedenen ‚autonomen‘ Strömungen.

    Die Tatsache aber, dass das ominöse Org-Zentrum nach ihrer Pfeife tanzt, zeigt dass es ihnen scheinbar mühelos gelingt, sich in Organisationskomitees einzuschleichen, um von ganz oben Bewegungen steuern zu können. Wie ist so etwas möglich?

    Deshalb meine erste Annahme:

    Sie besitzen ein Zentrum. Sie sind nur nach außen hin uneinheitlich. Ein loser Haufen ist dazu nicht in der Lage.

    Das zweite Auffällige an dieser Geschichte ist, dass die Hamburger Veranstalter sofort nach Auslösung des ‚Shit Storms‘ nachgaben und JE, der als Sprecher schon vorgesehen war, wieder ausluden. Was bewirkt einen solchen rapiden Sinneswandel? Sicherlich nicht überzeugende und sachlich vorgetragene Argumente! Ist hier Geld, ist hier politischer Einfluss vonseiten der Parteien oder bestimmter anderer Organisationen, die über politischen Einfluss verfügen, im Spiel? Wird hier mit Drohungen gearbeitet? Ganz offensichtlich ja.

    Deshalb meine zweite Annahme:

    Die Antifas haben einflussreiche Leute im Rücken, die ein Interesse daran haben, dass sich keine Friedensbewegung mit klaren Anti-Nato-Aussagen, mit Fahnen des Patriotismus und mit pro-russischer Orientierung bildet. Man will wieder eine diffuse Blubber-Friedensbewegung wie damals im Endstation der Friedensbewegung Anfang der achtziger, was damals die Bewegung ruiniert hat. Und um das zu erreichen, bringt man die Pseudolinken und Pazifisten ins Spiel, die ein ‚bisschen Frieden‘ wollen. Und wer macht das? Wahrscheinlich der Jugendverband der Linkspartei (Solid) zusammen mit Bak Shalom. BS ist eine zionistische Lobby in der Linkspartei.

    Und das Dritte, das auffällt und ins Auge springt:

    Im Unterschied zu damals setzen sie heute a. ganz früh an mit ihrer Unterwanderung und b. benutzen bewährte Instrumente: die Pseudolinken, die Pseudo-Antifaschisten, um die Bewegung schon im Anfangsstadium zu spalten, zu zerreden und zu sabotieren. Das war damals noch nicht so. Man will eine Massenbewegung wie damals im Keim ersticken.

  24. Inspektor_Gadget sagt:

    Wie war das gleich mit dem NSU-Video?

    https://linksunten.indymedia.org/de/node/92197

  25. Detlev Wulf sagt:

    Es ist doch klar, daß den selbst ernannten (Pseudo!-)Eliten solche Initiativen nicht gefallen, und daß die alles tun, um intelligente und ehrliche Leute zu blockieren, welche die wirklichen Interessen der Bevölkerung vertreten.

    Was mich nur immer noch wundert ist, wie viele Leute sich da ganz bewußt als Agitatoren einspannen lassen, und, was die sich wohl davon versprechen mögen.

    Als die innerdeutschen Grenze sich geöffnet hat, kam heraus, daß 1% der Bevölkerung Stasi-Spitzel waren. Meine erste Frage war damals (und ist es immer noch!) wie viele Leute das
    wohl in West- (nunmehr gesamt-) Deutschland sein mögen.
    Wenn man sich ansiehr was für einen Zauber die allein in den gleichgeschalteten Medien veranstalten, müssen das ja ähnlich viele sein. Man muß diese Leute und ihre Bestrebungen enttarnen und flächendeckend öffentlich machen – sonst wird man die nie los!

    Ich bin dafür, den Einfluß von Geheimgesellschaften zu beschneiden, indem man sie bei Androhung harter Strafen darauf verpflichtet, ihre Mitgliederlisten und Gesprächs-Protokolle lückenlos öffentlich zu machen und auch die Abgeordneten verpflichtet, sämtliche Mitgliedschaften (z.B. Atlantik-Brücke) offen zu legen. Das wird nicht ganz einfach sein, aber mit einer Petition kann man zumindest die öffentliche Diskussion über dieses Thema erzwingen.

  26. Jim Jekyll sagt:

    Mit der derzeitigen politischen Ausrichtung (gegen Rußland) können die auch gleich mit der NPD zusammengehen – So wird J.E.s „Vereinigung von links und rechts“ endlich Realität!^^

  27. Inspektor_Gadget sagt:

    Was haben wir denn da. Ein Logo der Antifa aus den 80ern mit dem Panther-Slogan :

    „Heute ist nicht alle Tage, wir kommen wieder keine Frage“

    Dann haben wir zufälligerweise den Pink –Panther im NSU – Bekennervideo


    Doch noch nicht genug der „Zufälle“. Was haben wir denn noch. Ein Spiel mit dem Namen „Jude Ärgere Dich Nicht“ ebenfalls aus den 80ern


    und das „Pogromly“ des NSU.

    Ja, wer hat denn da an der Uhr gedreht?

    Geschichte wiederholt sich ;-))

  28. Andre´ Neumann sagt:

    Ich weiß nicht wer das hier alles lesen wird. Herr Elsässer ich habe einen Vorschlag:

    Machen Sie doch einen Aufruf zur friedlichen Zusammmenarbeit mit allen ehrlichen antifaschistischen Kräften!

    Die sog. Antifa muss sich erklären. Es ist doch so. Wenn mann sich das Programm dieses Kongresses „Antifa in der Krise“ anschaut, darin werden doch die theoretischen Grundlagen ausgeblendet und auch der ganze Komplex Global-Faschismus, oder die Finanzfaschismus (Michael Hudson) es ist kein wunder warum der pseudo-Antifaschismus in der Krise ist. Aber diese Leute sind noch nicht mal Willens die Probleme zu diskutieren.

    Also, Hr. Elsässer, machen Sie doch einen Aufruf. Alle die hier lesen und an den Montagsdemos interessiert sind, mögen doch bitte am Kongress teilnehmen und sich dort auch zu Wort melden.

    Danke

    Andre´ Neumann

  29. Auster sagt:

    @ Mensch: „Also steht hinter den Montagsdemos die Antifa oder wie ist das zu verstehen? Schade, ich dachte ich wäre als Gerechtigkeit liebender Mensch Zielgruppe gewesen aber für politische Zwecke lasse ich mich nicht einspannen.“

    Bitte keine voreiligen Schlüsse ziehen und das Thema ganz genau verfolgen!

  30. Der Dude sagt:

    Social Engineering? Ihr Ernst? Schuld ist immernoch der, der die Tat am Ende vollführt und wenn die Schäfchen es nicht einmal schaffen, untereinander Frieden zu halten (in Friedenszeiten), was soll dann erst passieren, wenn es wirklich einmal ernst wird? Dumme Schäfchen

  31. Infoliner sagt:

    Na alustoon Du machst es Dir ja gemütlich und hilfst gleich mal beim Begräbnis? DU bist verantwortlich dafür, was passiert. Hör halt mal Ken Jebsen zu.
    Ich sehe es so, daß die alten Keulen schlichtweg nicht mehr oder doch immer weniger wirken und jeder Einsatz derselben in diesen Tagen eher von Panik zeugt als von souveränem Ausspiel der Gegner. Ich persönlich mag Herrn Elsässers Ausdrucksweise nicht, aber inhaltlich und thematisch ist absolut in Ordnung was da kommt und selbst wenn dem nicht so wäre, ist der vorgang einfach nur lächerlich, jemanden nicht reden lassen zu wollen. Tröstlich dabei ist, daß eben auch die letzten Transusen so langsam dabei merken, was gespielt wird. Wer sich entmutigen läßt, hat nicht verstanden.

  32. Leri sagt:

    @ ..H.J.Riemer

    „Ich kann hier nur einen Aufruf starten, dass sich “alle” verschiedenen Gruppierungen oder wie sie sich auch immer nennen mögen, an einen Tisch setzen und endlich ein gemeinsames Ziel verfolgen.“

    Grundsätzlich Zustimmung, aber wo ist das gemeinsame Ziel zwischen „Nation (resp. Deutschland abschaffen“ – Anti-Fa (und dahinterstehenden Interessenten) und „System, Zustände (Deutschland, weltweit) besser machen“ (Kritik z.B. JE, KJ, Ziegler, Akif Pirincci uvm.)?

    Hier dürfte sich wieder das 99 – 99,99 % zeigen …

  33. Hans mein Igel sagt:

    Die gefährlichen Krawallidioten aus Hamburg kann man seit den 80` (damals Hafenstraße heute Schanze) beobachten.

    Die hatten noch nie eine politische Ausrichtung und dienen einer unsichtbaren Hand als Kampagnen- und Schlägertruppe.

    In ihrer `Freizeit` lungern die in runtergekommenen Lokalen auf der Reeperbahn herum und dürfen dort auch pennen und Touristen beklauen.

    Im `Dienst` schmeißen die dann mal eben in einer konzertierten Aktion vor der Davidwache bei sechs Peterwagen die Scheiben ein -und nicht einer von denen wird geschnappt.

    Zum 1. Mai habe ich schon sechzehnjährige Milchgesichter beobachtet, die mit Pflastersteinen auf verängstigte Polizisten geworfen haben.

    -Hamburg ist auch ein Tor zur Unterwelt.

  34. УРА! ДА ЗДРАВСТВУЕТ РОССИЯ! sagt:

    Holt uns Russen….wir schützen Euch….

  35. Jim Jekyll sagt:

    @Inspektor_Gadget Jaja, Bekennerbriefchen!
    Ich nehme die Adresse von meinem Opfer als Absender (ausreichend frankieren natürlich!), schreibe ein Pamphlet, den Rest erledigt Papa Staat!

  36. Zensurnixgut sagt:

    Mit Freude und Ärger will ich heute mal dem Herrn Schnehen zustimmen. Er vermutet, daß die Antifanten ein gesteuerter Haufen seien.

    Das ist so und das geht gar nicht anders. Ich mache es kurz:
    Wenn man sieht was das System tut, so versteht man auch wozu es die Antifanten braucht. Die „Antifa“ ist systemeigen.

  37. queermom sagt:

    Die montagsdemos sind also tot. Prima!
    Hatte schon Angst, der dritte Weltkrieg könnte wegen Impotenz der hiesigen W… ähm Eliten noch ausfallen.

  38. Carlo sagt:

    @jürgenelsässer
    Tja Jürgen, sowas folgt wenn man ein Sakrileg begangen hat. Ich geh nicht davon aus, daß man Dich in der sogenannten „Antifa“ als Feind sieht, was Gott bewahre. Nein, viele sind einfach nur sauer auf Dich, wegen Deines zu lockeren Umgangs mit dem „Thilo aus Berlin“, und wollen Dir das auf der Publizitätsschiene heimzahlen.
    Nehm einfach eine „Flüstertüte“ mit auf die Demo, halte Deinen Redebeitrag, danach dürfte sich alles wieder eingerenkt haben…;-)

  39. Wahr-Sager sagt:

    „Also die übliche Hetze, die man von diesen Leuten kennt.“

    Eben. Und dennoch ist es wichtig und richtig, über die Umtriebe der „anti“faschistischen McDonalds-Truppe aufzuklären und am besten ein COMPACT-Special rauszubringen, damit sich jeder ein umfassenderes Bild über diese neuzeitlichen „Widerstandskämpfer“ der zionistischen Front machen kann.

    „COMPACT ist nicht rechtspopulistisch!“

    Dieses Statement ist überflüssig. Der politische Gegner ist erst zufriedenzustellen, wenn seinen Forderungen nachgegeben wird.

    Ich habe übrigens auch eine dunkle Vorahnung, wer diese Pseudo-Linken sponsert…

    Und wie so oft zum Stichwort „Antifa“ einer meiner Lieblings-Links:

    http://www.gerard-menuhin.de/Kolumne/Antifa_-_die_nuetzlichen_Idioten_der_Maechtigen.html

  40. DHM sagt:

    Habe jetzt einige Erkundungen zu L. M. eingezogen. Der Typ ist nicht sauber. Als Beruf gibt er bei KenFM Fallschirmspringer an. Okay. Und er ist auch wirklich gesprungen. Wie viel Geld bekommt man so für einen Sprung? Ich muss noch dafür zahlen. Und der ganz große Lehrer (konstitutionell scheint er mir auch nicht top-fit zu sein.) ist er auch nicht. Er gibt an, früher mal im Event-Bereich tätig gewesen zu sein, daher auch das freizügige Equipment.
    Hypothese: der Typ hat mal (zensiert).
    Ich vermute stark: L. M. GEHT GAR NICHT!
    Außerdem hat er die Pussy-Krawall-Nummer nicht begriffen und diffamiert.
    Eigentlich kann man eine Checkliste einrichten, wer an welche offiziellen Operationen noch glaubt.
    Ich glaube an gar keine mehr.

  41. Wahr-Sager sagt:

    @Zachmann:

    Muahaha. So viele Deppen auf einem Haufen. Wie schon im Kommentarbereich zum YouTube-Video geschrieben, erinnern mich diese Witzfiguren an die Duracell-Äffchen.

  42. Jan sagt:

    Montagsdemos?? ich weiß nicht “ Otpor “ lässt grüßen, sieht nach guter Organisation durch irgend eine NGO aus;(

  43. juergenelsaesser sagt:

    DHM: Bitte keine persönlichen Diffamierungen und Unterstellungen, auch nicht von L.M. Das führt nicht weiter. Bei den Fakten bleiben, die erwiesen sind.

  44. Thilo Stopka sagt:

    Wir leben in einem Polizeistaat. Nur, daß eine Gestapo, NKVD oder ein KGB nicht ins Bild passen würde. Die Geheimpolizisten, die zuschlagen, sind offiziell Verbrecher, die immer dann Terror für den Staat verbreiten, wenn die offizielle Polizei gerade nicht da ist. Die Übeltäter sind natürlich nie greifbar und von ihnen fehlt jede Spur. Aber wenn sie jemand findet, ist er tot.

  45. Willi Winzig sagt:

    Jene Antifa wird gezielt gesteuert, von Londoner Interessen, auch wenn man keine faktischen Spuren oder Verantwortlichen finden wird. Sie unterwandern jede Oppositionsbewegung um sie unschädlich bzw. „ungefährlich“ zu machen. Als erstes mobbt man alle raus, die irgendwie andere mit der „Wahrheit“ anstecken könnten. Sah man schon in Leipzig. Die Antifa sind die modernen Jakobiner, jede wahre Revolution ins Abseits zu lenken und ins Absurde zu führen, bis sie die Unterstützung durchs kritische Volk verliert. Das kritische Volk soll mundtot und unmündig gemacht werden, auch die Lust aufs ehrliche Demonstrieren soll ihm leidig gemacht werden.

    Kernfrage: Wie sollen wahrhaftige Demos zukünftig organisiert werden, ohne die Gefahr, von Störern unterwandert zu werden? Als sehr problematische Gefahr kommt hinzu, das auf Anweisung von Behörden die Polizei angehalten ist, den Antifa-Jakobinern weitgehende Terrorfreiheit zu lassen. Jüngst gesehen in Leipzig wie Stuttgart.

    So kam es schon dazu, das die Stuttgarter Demo gegen den „Gender-Lehrplan“ vereitelt wurde, weil die Polizei sich angeblich nicht in der Lage sah, die friedlichen Demonstranten gegen die gewalttätigen Antifa-Jakobiner zu schützen, so sahen sich die Veranstalter gezwungen, die Demo offiziell vorzeitig zu beenden, bevor sie sich noch medienwirksam formieren konnte. Die Stuttgarter Polizei untersteht in gewissen Grade der grünen Landesregierung, die natürlich ein Interesse an der Durchsetzung des „Gender-Lehrplans“ hat und daher gerne jene „Antifa“ zusammenrotten und gewähren läßt. Guter Gradmesser, wie der Meinungsfreiheit in Deutschland noch Bedeutung zugemessen wird.

    Eins wird klar, eine zunehmende Radikalisierung auf der Straße zwingt auch friedliche Leute sich zu entscheiden: In die Gewalt-Gegengeweltspirale einzusteigen oder ganz auszusteigen und protestlos zuhause zu bleiben. Der friedliche Bürger wird weder mit dem einen noch dem anderen zufrieden sein.

  46. manfred6662013 sagt:

    Hallo ihr Blogger!
    Der Herr PUTIN solle wieder die Ukraine mit Russland zusam-
    men führen. Er wird gewollt verhetzt – da die Brut den III.Welt-
    krieg wollen da sie meinen der russischen Armee überlegen zu
    sein – wenn sie sich da nicht täuschen. Es gehen alle „Hops“
    wenn die A-Bomben fallen!!!
    Gruß manfred

  47. rubo sagt:

    Richtig @Schnehen
    Es darf keine andere massenwirksame Information geben als die staatlich organisierte. Und wenn eine Antifa das nicht erledigen kann, dann erschaffen die Mächtigen noch zwei. Die lassen sich die Informationshoheit nicht aus der Hand nehmen.
    Wenn nötig, gibt’s auch Tote – die Geschichte beweist es.

  48. DHM sagt:

    Video über Lars M.

  49. Leri sagt:

    @ Zachmann i.V.m. André Neumann

    *Wir ver­ste­hen uns als frei­heit­lich kom­mu­nis­tisch. Wir stre­ben eine herr­schafts­lo­se und selbst­be­stimm­te Ge­sell­schafts­ord­nung an.

    Des­we­gen ist unser Credo: alle Staa­ten ab­schaf­fen, Deutsch­land zu­erst, Is­ra­el zu­letzt.“

    http://associationbellevie.blogsport.de/wir/

    Nützliche Idioten? Erklärt wohl auch die Israelfahne auf Demos

    Nach dem bei uns NWO, immer noch als „Verschwörungstheorie“ in Wikip und den MSM gilt (worüber die Mehrheit der Amerikaner herzlich lachen kann – kommt Sie in Politikereden und MSM vor)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Weltordnung_%28Verschw%C3%B6rungstheorie%29

    Wenn ich mir den Terrorstaat VSA so anschaue (Überwachung, Polizeistaat, moralischer Verfall), ist die „Auflösung“ wohl ein innerer Prozeß. (Bei uns von innen und außen (EU).

    In diesem Sinne, habe ich gerade aus dem Netz, bin ich ab jetzt Anhänger der FWO! Free World Order
    (in peace) – ohne NATO

  50. Haltet_den_Dieb sagt:

    @manfred6662013,
    meine Frau hat heute mit einer Freundin in Moskau telefoniert.
    Der Mann der Freundin ist Ukrainer, auf der Krim geboren.
    Sein Bruder lebt in Kiew.

    Folgende Infos aus erster Hand (für die Aufgeklärten hier ist es nichts Neues, für sonstige Leser schon):

    Julia Timoschenko, die stehlende Gas-Oligarchin, hat schon bei der Orangenen Revolution öffentlich zur Abschlachtung aller Russen aufgerufen, die in der Ukraine leben.
    Frau Merkel und Frau Steinbach (sie ist die persönliche politische Förderin von Timoschenko) wissen das alles, sie unterstützen bewußt eine Frau, die zum Genozid aufruft.

    Daran sieht man, wessen Geistes Kinder in Berlin an der Macht sind und das verblödete Volk gibt diesen Kriminellen noch 40 % der Stimmen. (CDU = Genozid-Befürworter in der Ukraine und US-Vasallen und gehorsame Untertanen der US-Regierung)

    Aktuell hat Frau Timoschenko gesagt, man sollte die 8 Millionen Russen in der Ukraine mit Atombomben auslöschen (und Russland gleich mit).

    Das sind die politischen Führer in Kiew.
    Momentan ist Timoschenko noch nicht offiziell an der Macht, im Hintergrund jedoch schon.

    Einer, der aktuell in der Putschisten-Regierung sitzt, heisst Jarosch.

    Der Bruder der Freundin, der in Kiew lebt, hat es persönlich gehört, wie Jarosch auf dem Maidan gesagt hat, dass man alle Russen (die in der Ukraine leben) auf Messer aufspiessen sollte.

    Er hat auch erzählt, dass immer mehr Ukrainer der totalen Propaganda, die in der Ukraine läuft, glauben und unbedingt den Krieg mit Russland wollen.
    Sie sind zumindest noch so schlau, dass sie wissen, dass ihr Pleitestaat nicht einmal genügend Benzin kaufen könnte, um einen Krieg zu führen, deshalb heizen sie zusammen mit den Polen und Balten der EU und den Amis ein, damit diese ihre
    NATO-Mördermaschinerie gegen Russland von der Kette lässt.

    Wo ist der General-Bundesanwalt ?
    Seine Pflicht wäre es, Frau Merkel und ihr Kabinett und alle Abgeordneten im Bundestag in Untersuchungshaft zu nehmen wegen Kriegshetzerei und die Beteiligung an der Vorbereitung zum Angriffskrieg.
    Ach so, der Herr hat keine Zeit, weil er im NSU-Prozess die Lügen des Staates verteidigen und die Morde durch ausländische Geheimdienste vertuschen muss.

  51. Neukunde sagt:

    Der Verdacht, den Schnehen geäußert hat, teile ich. Schon bei der Konferenz in Leipzig wurden die Störaktionen von außen mit Hilfe der Mainstream Medien organisiert. Wie sagt es Thilo Sarrazin so schön: Wer die Tabus bricht, wird selbst zum Tabu.

    Wahrscheinlich ist die Zeit der Montagsdemos noch nicht gekommen. In diesem Sinne…

  52. Neukunde sagt:

    Nur so eine Idee…
    Wie wäre es, wenn wir vor Mc Donalds Filialen für gesundes Essen demonstrieren? Mit russischen Fahnen versteht sich…

  53. Crush Zion sagt:

    Right Sector Member: We are Liberal Nationalists, Not Fascists, We welcome Enemy Jews

    “…Filmed on Kiev’s Maidan: Alexander Kontsevych on why he came from Canada to help Ukraine’s “Pravy Sektor” (Right Sector)”

  54. Leri sagt:

    JETZT fängt es an Spaß zu machen:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/04/mcdonalds-verlaesst-die-krim/

    Demos vor McDoof
    Hat einer ’ne Liste mit denen die keine Franchies (Francisenehmer) sind? Aber bitte auch Burger King (wir wollen doch keine „Wettbewerbsverzerrung“😉

  55. Louise sagt:

    In den SPD-Berichten (SOPADE-Berichte) kann man lesen,
    dass 20 Prozent Deutsche 1934 trotz Widrigkeiten H. nicht
    zum Praesidenten gewaehlt haben.
    20 Prozent intelligente Deutsche kann man nicht zum Narren halten.

  56. Eveline sagt:

    Andreas Popp – Wissensmanufaktur – sprach mal davon, nur 3 oder waren es 10 Prozent der Bevölkerung, ich tippe auf 3, müssen die jeweilige Situation durchschauen, das reiche völlig aus.
    Der große Rest trample hinterher. Das ist einfach so.

    Zu den Montagsdemos

    Ich halte sie für einmalig. Für uns Deutsche.
    Ich schrieb es schon einmal, es hätte `89 zu Ende sein können, der gesamte Osten (Mitteldeutschland) / nebst Russland waren bereit, aber der Westen hatte seine Hausaufgaben nicht gemacht.
    Sondern sich im Konsum vergessen. Und der Osten war ausgehungert….,

    Ein 25 jähriges Intermezzo …

    Und Heute?

  57. Piet 2 sagt:

    Mit großem Interesse habe ich die bisherigen Einlassungen einigermaßen sorgfältig gelesen, und, ich behaupte mal, die Fraktion, die Rußland zur Kolonie des Imperiums machen will, hat schon jetzt den Kampf um die Straße gewonnen.
    Warum?
    Hier muß ich etwas weiter ausholen, damit meine Absonderung verständlich wird.
    Ich bin erstens ein Linker und zweitens Antifaschist.
    Deshalb habe ich mit der sogenannten Antifa nichts am Hut, und mit der Partei „die Linke“ habe ich ständig Ärger.
    Für diejenigen, die etwas Zeit haben, habe ich diesen Link rausgesucht.
    http://www.hintergrund.de/20100317759/politik/inland/die-linke-von-innen-umzingelt.html
    Wer an seinen Vorurteilen zur wirklichen antifaschistisch, linken Szene festhalten will, der sollte diesen Link nicht öffnen.
    Für die eher Lesefaulen hier eine Kurzfassung:
    Die Partei „ die Linke“ ist schon vor längerer Zeit von den Sturmtruppen der Israel-Lobby systematisch unterwandert worden, diese Sturmtruppen nennen sich Bak Shalom und sind überwiegend in der Ost Links Jugend fest verankert. Bak Shalom hat aber auch gestandene Bundestagsabgeordnete hinter sich, unter anderem Gregor Gysi, Petra Pau, Christine Buchholz, außerdem haben etliche Bundestagsabgeordnete Angestellte, die dem Bak Shalom nahe stehen bzw ihre Befehle von Bak Shalom erhalten.
    Die Rosa-Luxemburg-Stiftung fördert systematisch diesen erbärmlichen Haufen von Scheinlinken, die eigentlich dem rechten Sektor angehören, um das ehrbare linke Spektrum zu zerstören.
    Erinnert sich noch jemand an die Aktion „stop the Bomb“? Hier war Petra Pau tonangebend, es wurde gefordert, den Iran zu bombardieren, das ist keine linke Position, sondern eine transatlantische, um es mal freundlich auszudrücken.
    Gregor Gysi und Hendrik Broder sind beste Freunde, wer die Absonderungen Broders kennt, der weiß dann auch, wie Gysi tickt.
    Christine Buchholz wiederum schreibt bei „ Lebenshaus schwäbische Alp“ sinngemäß, der grausame syrische Diktator muß weg, und man müsse das linke Spektrum in Syrien unterstützen. Daß es gar kein linkes Spektrum in Syrien gibt, blendet die „Parteilinke“ Buchholz völlig aus. Sie steht also voll auf der Seite von von außen gesteuerten Terrorbanden, hier gehe ich nicht ins Detail, die Situation in Syrien ist bekannt, nur so viel, das syrische Volk kämpft fast geschlossen gegen einen illegalen Terrorangriff der westlichen Wertegemeinschaft.
    Die Leute von Bak Shalom gehen inzwischen so weit, daß sie zum Mord an den letzten noch echten Parteilinken aufrufen. Hier nenne ich keine Namen, da der Drahtzieher des Mordaufrufs jeden sofort abmahnt, der so etwas schreibt. Stichwort: Dieter Dehm, selber googeln.
    Egal, ehe ich mich verzettele, ich könnte noch so einiges über die sogenannte Friedensbewegung berichten, die auch von transatlantischen Interessen übernommen wurde, Lebenshaus schwäbische Alp, die habe ich gefressen, gehört auch dazu, fasse ich mich mal kurz.
    Die Drahtzieher der westlichen (un) Wertegemeinschaft haben enorme finanzielle Möglichkeiten, um die anständigen, gebildeten und gut informierten Bürger unseres geliebten Vaterlandes so aufzuspalten, daß keine zielführenden Aktionen zur Friedenssicherung mehr möglich sind.
    Und wenn der rechte Sektor Deutschlands dann auch noch schauspielert und bei diversen Demos mitmacht, dann ist die Rechnung des Imperiums aufgegangen, das behaupte ich mal, nach dem ich sehr aufmerksam die hier Kommentare (saarländische Grammatik) analysiert habe.
    Was ist zu tun, nachdem die Straße den Idioten gehört?
    Authentische Linke und Antifaschisten sind dazu aufgerufen, deutsch-russische Freundschaftskreise zu organisieren, Freundschaft mit Rußland sollte die Antwort an die transatlantisch gesteuerten Demos sein. Wer etwas bewegen will, der soll gefälligst seinen Arsch liften und sein Hirn einschalten, die Zeiten der Demos sind vorbei, Putin-Fan-Klubs sollten überall wie Pilze aus dem Boden schießen, man kann viel tun, man muß nur seine Faulheit überwinden.

  58. MartinP sagt:

    Die Nazis sind wieder da, sie nennen sich jetzt Antifa.

    Und zu einem der genannten Links: Wieso sollen Religionskritiker eigentlich „rechts“ sein?

  59. Plebiszit sagt:

    30.000 Teilnehmer protestierten gegen das „Kaputtsparen“ der EU. Rund hundert Personen sollen sich abgespalten und vermummt haben. Dann flogen Brandbomben, die aus Bierdosen hergestellt waren. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/04/ausschreitungen-in-bruessel-brandbomben-bei-demo/

    oder wie man Demos kriminalisiert und und der Öffentlichkeit ein falsches Bild für das System liefert.
    Bald geht keiner mehr hin. Ziel erreicht.
    __________________________________
    # Max Erdinger
    guter Kommentar mit Blick auf das Wesentliche.

    Sehe es ebenso, vor 25 Jahren gabs noch kein Visagenbuch und Petitionen. Die sind zwar inflationär aber allemal ein Info Transformator und Protestreflektor.
    Fernseh-und Radioschrott spontan vor die Zitadellen der TV Feudalisten abkübeln:
    Na ja, -da brauch man mal wieder ’ne Genehmigung.

  60. Leri sagt:

    @DHM

    ich verstehe Deine kritische Haltung, heute muss man alles hinterfragen … Medien, Statistiken, Geschichtsbücher und und und … asber nicht nur heute – die Einstellung ist gundsätzlich sinnvoll.
    Aber: Er hat ein Team und die haben auch FB-Berechtigung und auch die Themen/Standpunkte haben nicht zuletzt durch die Nutzer einen „Drive“ bekommen. Und – Ken redet auch nicht von Friede, Freude, Eierkuchen.Was andere Städte machen darauf hat er auch keinen großen Einfluß. Und von wann ist sein yt-Konto, seine HP? Nein, sorry, aber vertraue auch auf das „Bauchgefühl“ eines Ken und JE. Die kennen sich eventuell mit U-Booten aus …
    Das Video, m.M. ? nimm’s raus und nimm per Mail mit ihm Kontakt auf … ich fand das Video etwas penetrant.
    Vielleicht kannst Du Dich zu einer Entschuldigung durchringen?

  61. schnehen sagt:

    Wo sie sich die ‚Shit Storms‘ abgeguckt haben:

    Wenn in den USA ein Senator oder Kongressabgeordneter auf die Idee kommt Vorschläge zu machen, Mittel für Israel zu kürzen oder in irgendeiner Weise sich kritisch zum zionistischen Regime äußert (was heute nur noch ganz selten vorkommt im Kongress) oder wenn der Israel-Kritiker Noam Chomsky an seiner Uni eine Veranstaltung zu Gaza machen will, dann fallen sie wie die Heuschrecken über diese Leute her, d. h.

    a. über die Veranstalter, die die Räume zur Verfügung stellen wollen, um die Mietverträge wieder zu kippen, also um Versammlungsverbote durchzusetzen;
    b. über die Referenten oder Senatoren, um sie massiv einzuschüchtern und als ‚Antisemiten‘ oder ‚Selbsthasser‘ (wenn es sich um antizionistische Juden handelt) zu verleumden, indem sie

    Massen-Mailing machen (ein Spezialgebiet der sog. Anti-Defamation-League – ADL, besser Defamation League, der Nachrichtenarm des Mossad in den USA) und nutzen ihre hervorragenden Beziehungen zu den Medien, um die ‚Täter‘ als ‚Antisemiten‘ oder ‚Verschwörungstheoretiker‘ zu verteufeln.

    Wenn die dann noch Bücher schreiben wie Norman Finkelstein, setzen sie alle Hebel in Bewegung, um Lehrverbote durchzukriegen. Finkelstein erhielt Lehrverbot an seiner Uni, obwohl sich seine Studenten für ihn einsetzten. Fast die gesamte Familie Finkelstein kam damals in der Nazilagern um. Federführend für dieses völlig undemokratische Verbot war Prof. Alan Dershowitz, der den Begriff des neuen Antisemitismus erfand (ich glaube 2003). Antisemitismus = Israel-Kritik.

    Als besagter Finkelstein nach dem Mavi Marmara-Vorfall 2010 (Israel ermordete neun türkische Aktivisten, darunter einen mit US-Staatsbürgerschaft) hier eingeladen wurde, um über Israels Politik zu sprechen, setzte sofort eine Kampagne gegen den jüdischen, aber antizionistischen Autor ein. Die Folge: Die Rosa-Luxemburg-Stiftung lud ihn wieder aus. Das zeigt, wo diese Stiftung der Linkspartei steht, d. h. in welchem Lager sie steht, nämlich im zionistischen. Es war dann der mutige Jürgen Elsässer, der auf einem Schiff eine Veranstaltung zu dem Thema organisierte, und auch hier versuchten sie wieder, auf den Vermieter Druck auszuüben und riefen zu einer Gegendemonstration auf. Etwa die gleiche Truppe belagerte seine Familienkonferenz und die gleichen sind auch jetzt aktiv, wenn es darum geht, die aufkeimende Friedensbewegung zu desorientieren, zu zerfleddern und ins Unverbindliche laufen zu lassen. Das ist ihr Auftrag. Das müssen wir ganz klar sehen. Es sind Gegner des Friedens mit Russland und verkappte Nato-Freunde. Keine faulen Kompromisse mit diesen U-Booten! Entlarven muss man sie, von vorne bis hinten!

    Bak Shalom, das zionistische U-Boot in der sog. Linkspartei, ist sehr aktiv. Ich möchte nicht wissen, wie viele Mossad-Helfer da drin sind. Es gab Versuche, dieses Mossad-U-Boot aus der Linkspartei auszuschließen. Alles vergeblich: Gregor Gysi meinte: das könne man aus Gründen der Demokratie doch nicht machen! Aber Israel darf für Gysi alles (11. Gebot). Gysi äußerte für Israels Massaker in Gaza zur Jahreswende 2008/9 Verständnis (Ergebnis der israelischen Terrorbombardements: 1400 Tote unter den Palästinensern, größtenteils Zivilisten, darunter 300 Kinder, 30 zerstörte Moscheen …) und gratulierte dem Apartheidstaat zum 60jährigen Bestehen im Mai 2008. Also: Gysi will sagen: Herzlichen Glückwunsch, dass ihr die Palästinenser so schön vertreibt und ihnen ihr Land raubt! Die gleichen geben sich als ‚Antirassisten‘, ‚Sozialpolitiker‘ und sogar in letzter Zeit als ‚Patrioten‘ (vgl. Gysis letzte Reden).

    Dieser Zionist braucht sich dann nur in den Bundestag zu stellen und ein paar nationale Töne anzuschlagen und schon fallen Leute wie Freeman (AllesSchallundRauch) und andere darauf rein und loben ihn über den grünen Klee. Die politische Naivität einiger ‚Truther‘ ist schon heftig- mindboggling!

    Ich kann also nur unterstreichen, was @Peter hier geschrieben hat. Danke für die klaren Worte!

  62. Ro 80 sagt:

    Auch gegen die 2. Compact-Konferenz für Souveränität in Leipzig im vergangenen Herbst haben die Politisch Korrekten ja aus allen Rohren geschossen, auch die unsägliche SPIEGEL-Schreckschraube Sibylle Berg:
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/kolumne-von-sibylle-berg-ueber-deutsche-leitkultur-a-935660.html

    Auf deren Suada hat Akif Pirinçci eine famose Replik geschrieben:
    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/12/495164/akif-pirincci-gegen-sibylle-berg-was-fuer-eine-brut-diese-deutschen/

    Nachdem Pirinçci gerade vom ZDF »abgewürgt« (O-Ton Regie an Moderatorin) und zensiert wurde (siehe seinen Bericht hier):
    http://akifpirincci.blogspot.de/

    Und hier das unzensierte Video:

    hoffe ich doch demnächst auf einen Bericht hier auf der Website von JE – und auf ein ausführliches Interview mit Akif Pirinçci in der nächsten Compact-Ausgabe.

  63. Aristoteles sagt:

    Kasner-Merkel, Schnur, de Maizière und Gysi: einen Kagan (oder Papa) braucht es immer.

    Hinrich Rohbohm: Das System Merkel, S. 48-49: „[Der] Vorsitzende[n] des Demokratischen Aufbruchs (DA), Wolfgang Schnur [, d]er Freund der Familie Kasner hatte Angela Merkel [ehemalige FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda] Ende 1989 zur DA-Pressesprecherin ernannt, arbeitete als Kirchenfunktionär zudem eng mit [dem Stasi-Mann] Clemens de Maizière, Horst Kasner [zu seinem roten Netzwerk s. ebd. S. 15-18] und dem Staatssekretär für Kirchenfragen [und zum Volk der Auserwählten gehörenden], Klaus Gysi zusammen. Schnur stand seit 1965 im Dienst der Stasi, arbeitete als Inoffizieller Mitarbeiter (IM) unter den Decknamen „Torsten“ und „Dr. Ralf Schirmer“.
    Die ungewöhnlich hohe Vergütung seiner Spitzeldienste legt die Vermutung nahe, daß es sich bei Schnur um einen besonders wertvollen Agenten gehandelt haben muß. Der Diplom-Jurist durfte sogar eine eigne Anwaltskanzlei führen, zu DDR Zeiten ein besonderes Privileg. Als Kirchenanwalt vertrat er DDR-Oppositionelle. 1986 erteilte der als IM „Sekretär“ bei der Stasi geführte Manfred Stolpe in seiner Funktion als Konsistorialpräsident der evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg Wolfgang Schnur den Auftrag, die Interessen der Inhaftierten aus der Friedens- und Umweltbewegung zu vertreten. Auch noch in der Wendezeit pflegte er enge Kontakte zur Stasi. Wie Böhme bei der SDP war Schnur einer der Mitbegründer des Demokratischen Aufbruchs. Einem Stasi-Vermerk zufolge sei die SED-konforme Kirchenführung in der DDR über die beabsichtigte Gründung des DA informiert gewesen und habe sie unterstützt.
    Schnur verbindet auch eine enge Freundschaft zu Peter-Michael Diestel, der ihn auch anwaltlich vertritt. Diestel zog vor der Volkskammerwahl als Generalsekretär die Strippen in der DSU. Ehemalige Parteifreunde des Juristen munkeln, der gelernte Jurist habe in den Diensten des KGB gestanden. Beweise gibt es hierfür bisher allerdings nicht. Jedoch tritt Diestel nach der Wiedervereinigung immer wieder als Anwalt von Stasi-Mitarbeitern in Erscheinung. Nach der Volkskammerwahl ernennt Lothar de Maizière [Sohn von Clemens] ihn zum Innenminister. Auch dort fällt er durch einen, verharmlosenden Umgang mit ehemaligen Stasi-Mitarbeitern auf. Nicht wenige Agenten werden von ihm im Innenministerium weiterbeschäftigt, eine auffällig hohe Zahl von Stasi-Akten verschwinden während seiner Amtszeit. Für die Abwicklung der Stasi-Nachfolgebehörde „Amt für nationale Sicherheit“ wollte er gar den ehemaligen Leiter der Stasi-Hauptverwaltung Aufklärung [und zum Volk der Auserwählten gehörigen], Markus Wolf, einstellen. Und mit Gregor Gysi [Sohn von Klaus] plante er einst die Gründung sogenannter „Komitees für Gerechtigkeit“.

    Fehlt fast nur noch Gauck. (Ist er mit Stasi-Akten erpressbar?)

    Ich halte mich zwar nicht für einen Linken, unterstreiche aber alles, was schnehen und Piet2 gesagt haben.
    Deutschland (Schwarz-Rot-Gold-)- und Russland-Fahnen raus!

  64. me. sagt:

    Russland ist sowie so verloren.
    McDonalds hat auf der Krim seine Filialen geschlossen.
    Nicht anzunehmen das sich Russland davon noch mal erholen wird…..

    @ Piet 2
    Schön das du dir die Mühe gemacht hast das nochmal rauszustellen. Ich muss ehrlich sagen, ich habs satt.
    Wir hattens hier vor Jahren schon davon. Was will man machen mit Leuten die nur Antifaschismus an Hand von 1933-1945 gelernt haben und sonst nix??
    Viel kann man mit denen nicht anfangen. Wäre Politik auf Bautechnik zu übertragen würd ich sagen ist man mit denen mit dem Bau einer Garage am oberen Ende der technischen Möglichkeiten angelangt.

  65. böll sagt:

    die antifa oder andere spinner sind nur
    vorgeschoben !
    In Wahrheit geht es darum, wirklich wahrheitliche
    Berichterstattungen zu „zerstören“, wie die Frei-
    maurerei es immer so begeht, um jeden Widerstand
    zu brechen, bzw. sich jede „Demobewegung“
    Untertan zu machen !
    Das Problem dieser Organe ist nur, dass sie bereits
    von uns ausgekundschaftet werden !

    Sie schwitzen vor Alles ab,was über Wahrheiten spricht !
    Sie schwitzen vor Alles ab,was nicht gelogen ist !
    Sie schwitzen vor Alles ab, was nicht von Ihnen ist !

    Deswegen müssen wir rücksichtslosen Widerstand leisten
    und diesen auch ins Volk streuen,
    damit ihr Schwitzen „unerträglich für Sie wird“ !

  66. Inspektor_Gadget sagt:

    In Hamburg gehen die ja gerne zum FC St.Pauli. Wenn der HSV braun im Wappen hätte, vielleicht wären sie dann dort zu finden?

  67. Inspektor_Gadget sagt:

    RO_80: Vorsicht, dieser Pirinçci spricht im Interview von Orient wie im Iran, und lobt sich die Kapitalisten von Amazon. Ich weiß nicht was der für einer ist, aber die Türkei lässt sich gerade vor den Israel Karren gegen Syrien spannen. Man muss mit diesen Chaos das hier in Deutschland veranstaltet wird, genau aufpassen. Wenn wir nicht von Türkenmorden im NSU Fall sprechen würden, sondern von Kurden wären wir meiner Meinung der Sache viel näher.

  68. Anonymous sagt:

    dieses ganze:

    links, rechts, neoliberal, verschwörungsideologisch, rechtsesotherisch, neurecht, rechtsradikal, islam-hassend, rechts unterwandert, nationalistisch, nationalneoliberal, antideutsch, antisemitisch, etc. etc.

    ….hat auf diesen Montagsdemos gar keinen Platz, es geht darum, dass die Menschen keine Lust haben auf einen erneuten Krieg. Hier geht es um Grundsätzliches – nicht um irgendwelche politische oder religiöse etc. Ideologien. Wir wollen gar nicht, dass hier irgend jemand für eine Partei – Partei ergreift. Es geht um uns Menschen, die überall gleich sind, und die in großer Mehrheit Kriege verabscheuen.

    Nun zu dem Flaggenthema: Natürlich könnte jetzt jeder eine russische und eine deutsche Flagge mitbringen um allen zu zeigen, dass wir unsere russichen Freunde eben „nicht“ als Feinde sehen….doch die Mainstream-Medien würden kommen, schießen ein Bild und hauen dann wieder ab (denn was da gesprochen wird, interessiert die gar nicht). Am nächsten Tag steht dann in der Zeitung: „Demonstration für Putins aggressive Ukraine-Politik“. Ich demonstriere aber nicht für Putin, sondern für Frieden! D.h. würde unsere Presse die Dinge die sie schreibt am vorgetragenen orientieren, dann könnte auch jeder eine Flagge mitbringen. Aber das tut sie wie wir wissen nicht. Im Gegenteil, wir würden diffamiert werden.

    Obwohl dieser Konflikt natürlich gerade über uns schwebt, sollte er nicht DAS Thema der Veranstaltung sein. Das Thema ist und bleibt Frieden und dieser muss auf der ganzen Welt erreicht und gewahrt werden. Da dies im vorherrschenden System nicht geht, da er gar nicht gewollt ist, bedeutet das, dass wir für eine grundlegende Veränderung demonstrieren müssen. Dafür brauchen wir nicht links, nicht rechts, nicht konservativ…..dafür brauchen wir Menschenverstand und Mut!

  69. Gerd sagt:

    Herr Elsässer, was ist eigentlich so schlimm daran „rechtspopulistisch“ zu sein? Nach meinem Dafürhalten bedeutet das nur, die Mehrheit zu respektieren; mit anderen Worten: für Volksherrschaft einzutreten. Ist für Sie Milch schwarz und Krieg gleich Frieden? Wehren Sie sich nicht gegen die Neusprech-Sprachverhunzung! Rechts, links, hinten, vorne – oder die Wahrheit?

  70. KFG sagt:

    @DHM

    Ich finde Dein Mißtrauen gerechtfertigt!
    Das Video ist für mich vor allem aus psychologischer Sicht sehr interessant: Herr Mährholz ist nicht bereit, auf klare Fragen entsprechend zu antworten sondern ergreift die Flucht und sucht Sicherheit bei der Polizei. Ein im Bild nicht sichtbarer Polizist verteidigt ihn verbal während er im Hintergrund dasteht, als hätte er Sicherheit vor einigen Schlägern gefunden.
    Das Video würde ich nicht rausnehmen und was daran penetrant sein soll wie @Leri meint, kann ich nicht nachvollziehen. Und außerdem: wenn der Mann schon nicht persönlich Rede und Antwort stehen kann, wieso dann noch per Mail eine Kontaktaufnahme versuchen? Und Entschuldigung? Für was?

    Für mich ist ziemlich klar, wo der Mann hingehört!

  71. Heider sagt:

    @ DHM, 4. April 2014 um 17:09
    Video über Lars M.

    Sehr vielsagend, danke!
    Besonders die magere Eigenauskunft von L.M. zu seiner Finanzierung u. noch mehr die Szene ab Min. 3:40 beseitigen bei mir die Zweifel.
    Was, wie sagt er da: „Lass uns mal die Polizei“… oder „Wir können mal zur Polizei gehen“? – Und dann geht er zielstrebig auf das Polizeiauto zu, wo der Beamte ihm „das Problem“ [mit dem lästigen Fragesteller] wie vereinbart auch gleich abnimmt [so wirkt es], während L.M. das nur aus der Distanz mit einem merkwürdig lauernden Blick verfolgt.
    Ehrlich? Wer macht sowas. Wer rennt ohne weiteres zur Polizei(!), nur weil ihm Fragen gestellt werden, die er doch einfach nur mal beanworten könnte, statt vor den Fragen wegzulaufen wie ein schuldbewusster Klauer vor dem Kaufhausdetektiv!
    Oje, ich ahne schon was – aber sag‘ nix Näheres, ist klar… Hr. Elsässer?😉
    Fazit: Kann ja gern jeder hingehen, so er grenzenloses Vertrauen in Irgendwen hat, den er gar nicht kennt, und von dem es nichtmal ein echtes politisches statement(!) zu lesen gibt. Aber ich werde die Veranstaltungen solcher Veranstalter ganz sicher nicht besuchen.

  72. Paule sagt:

    @Inspektor_Gadget
    Das Antifa-Logo ähnelt doch sehr einigen Logos (Spielfeldrand/Ereigniskarten) auf dem Progromly Spielfeld. War hier der selbe „Künstler“ am Werke ?

  73. Les Paul sagt:

    Ich glaube die Antifa ist vom Mossad unterwandert, anders kann ich mir diese aggressiven Pupertätspikel nicht erklären. Ich, schon was älter, bin Humanist und fühle mich ständig von diesen „Möchtegernrevolutzern“ ausgebremst. Bei jeder Demo gegen Nazis liefern sie die selben Bilder, GEWALT und HASS von seiten der Antifa.

    Das Bild der Nazis ist ja klar, da brauchen wir nicht streiten, aber diese millitanten Dumpfbacken braucht die Antifa-Bewegung nicht. Ich will mich nicht auf das Niveau der Nazis herabbegeben.

    Und um es auch einmal klar auszudrücken, ich werde keinen festgenommenden aus dem schwarzen Block befreien, denn ich bin gegen GEWALT und HASS, egal aus welcher Ecke sie kommt.

  74. Nixon sagt:

    Also eins will ich, nachdem ich mir alles angeschaut habe, mal loswerden: Anscheinend ist das Prinzip „alle (auch entstehende) Räume sofort einnehmen“ allen Rednern hier bewußt.

    Die Nazis und die Anti-Nazis werden von den gleichen Leuten gesponsert. Ob nun über Verfassungsschutz oder auf Partei-Level. Dadurch wird der Demo-Raum komplett infiltriert. Also Kaspertheater.

    Aber dann macht mich stutzig, warum das keiner auf internationale Ebene übertragen kann. Peace mit den Russen, das ist ok. Aber warum Russe == Putin? Man stelle sich vor, andere demonstrieren für uns Deutsche und holen die Merkel-Fahne raus.

    In meinen Augen ist PussyRiot ein Mega-Fake. Zuviele Beweise, die dafür sprechen. Dann ist Putin der Puppenspieler, um sich selbst als Bad-Guy in Scene zu setzen. Dann ist das West-Ost-Gezanke genauso ein Fake wie das Nazi-Antifa-Gerangel in unserem deutschen SubSystem. Auch hier wieder die gleichen Leute mit dem Koffer am Draht.

    Kapiert?

    Von daher „Deutsch-Russische-Freundschaft“ ja bitte. Aber nicht reduzieren auf „Putin ist geil!“. Denn das ist unsere russische Marionette sicher nicht.

    (is it a bird?, is it a plane?, No, it’s Putin up there! – bizar.)

  75. waldbar sagt:

    Wer ist „antifa“? Wer hat beschlossen, die/das ernst zu nehmen?
    *dummausderwäscheguck* WTF!?!?!?

  76. Aristoteles sagt:

    @Anonym

    Wir sind hier im Forum, glaube ich, alle für Frieden.
    Wir sind auch für Frieden im Inneren, d.h. für den Frieden der sozialen Seele, der Familie, gegen die Zerstörung europäischer Kultur, für Tradition, gegen Kolonialpolitik.

    Aber mit dem Begriff „Mensch“ oder „Menschheit“ kann sich nach mehr als 200 Jahren Freimaurerei kein klar denkender Mensch mehr abspeisen lassen. Es geht darum, konkret zu werden, wenn man den US-EU-NWO’lern zeigen will, dass man auch in Europa (nicht nur in Afghanistan oder im Irak) nicht einverstanden ist mit dem, was mit den Völkern gemacht wird.

    Bei dieser Gelegenheit merke ich, dass mein letzter Satz gestern vielleicht missverständlich war: „Deutschland- und Russland- und Ukraine-Fahnen raus“ heißt: diese Fahnen rausholen und zeigen gegen die USA- und EU-Freimaurerflaggen. Viele aus der Bevölkerung denken – trotz tagtäglicher Lizenzmedienpropaganda – ähnlich, die Chance wäre da.
    Solange sich aber Polizei und Antifa und Geheimdienste (Agents Provocateurs) die Hand reichen, ist eine Organisierung natürlich schwierig.

  77. Zachmann sagt:

    @ Piet 2

    Danke für Deine Hinweise!

    In diese Sache muss ich mich mehr einarbeiten. –
    Da wird einiges plausibel.

  78. Michael sagt:

    Thema, Ideologie in den Kindertagesstätten.

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=42835

  79. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    Die „Antifa®“ sind der Stoßtrupp der imperialistischen Gesinnungsdiktatur. klingt paradox bis lächerlich…ist aber leider so!

    Die einzigsten, (außer den Rädelsführern natürlich), die das nicht merken, ist das verblendete Gutmenschen-Gezücht, daß sich für jeden Mist mißbrauchen lässt. Und einige finden das straflose!!! randalieren, kaputtschlagen & körperverletzen eben „geil“. Wenn man selbst nicht viel kann und auch noch nie etwas sinnvolles erschaffen hat, sein Geld auch nie selbst erarbeiten mußte, da fällt einem das eben sehr leicht…

    Entgegen der weitläufigen Meinung, das seien alle Gehirnamputierte…dem ist leider nicht so. Dies stellt die 2. bzw. die 3. Generation der 68er dar. Völlig hirngewaschen, ein Soziologie -Studium in Planung, werden sie dafür sorgen, daß der Selbsthaß der Deutschen biblische Ausmaße annehmen wird…daß selbst einem Exorzisten das Lachen vergeht…

    In den „Fachzentren“ der Hochfinanz dieser Welt, den geistigen Brandstiftern dieser ganzen Misere, der „Re-Education“, Enteignung/Ausplünderung, und Siedlungspolitik…wird die okkulte Vernichtung der Deutschen, wie sie ursprünglich mal waren, lediglich eine Erkenntnis bringen:

    Die Welt ohne ehrliche schöpferische Werte, ohne Tradition & Zusammenhalt, ohne Bekenntnis zu sich selbst …ist ein Hort des Wahnsinns und des Grauens!

  80. Auster sagt:

    Direkt zum Urthema:
    GLR Club 018 | Rechts, noch mehr rechts, ganz schrecklich rechts:

  81. Th. Stopka sagt:

    Ein Kommentar von mir bei BILD Online: Hallo BILD! Wenn Eure Redaktion schon wie bekloppt gegen die Russen brüllt, warum habt Ihr seit 40 Jahren anstandslos die Besetzung Nordzyperns durch die Türken hingenommen? Eine Besetzung, die übrigens sehr blutig ablief und begleitet war von einem unerhörten Vandalismus an griechisch-orthodoxen Kulturschätzen. TÜRKEN RAUS AUS ZYPERN!!!!!!!!!!!!!!!

  82. fatalist sagt:

    Die neuen Medien wurden zum neuen Ziel der Manipulation

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/snowden-dokumente-wie-man-die-oeffentlichkeit-infiziert-12881233.html

    Diese Friedensdemos sind geheimdienstlich initiierte Veranstaltungen. Wie die Antifa selber auch. Gelenkte Opposition von Faschisten, die sich Antifaschisten nennen.

    Denkt an Pier Paolo, letzter Absatz.

    „Ich würde nicht sagen, dass ein Lehrer, der von einem gewissen Linksextremismus angeregt ist und einem jungen Rechten sein Diplom nicht gibt, intolerant ist. Ich sage, dass er ein Terrorisierter ist. Oder ein Terrorist.

    Aber ich habe gesagt, dass diese Ereignisse Terrorismus und nicht Intoleranz seien, weil für mich die wirkliche Intoleranz die der Konsumgesellschaft ist, die der von oben zugestandenen Freizügigkeit, die die wahre, schlimmste, hinterhältigste, kälteste und unerbittlichste Form der Intoleranz ist. Weil es eine Intoleranz ist, die die Maske der Toleranz trägt. Weil sie nicht wahr ist. Weil sie jedes Mal, wenn die Macht es nötig hat, widerruflich ist. Weil es der wahre Faschismus ist, aus dem sich der gekünstelte Antifaschismus ergibt: nutzlos, heuchlerisch, und im Grunde genommen vom Regime geschätzt.“

    Noch Fragen, Herr Elsässer???

  83. Piet 2 sagt:

    Das ist die Bilanz, seit dem Putin am Ruder ist.

    Bruttoinlandsprodukt (KKP) in Mrd. US-$
    1.123 2.211 +96,7 %
    Außenhandel in Mrd. US-$
    149,9 648,4 +332 %
    Handelsbilanz in Mrd. US-$
    60,7 151,6 +150 %
    Ausl. Investitionen in Mrd. US-$
    10,9 114,7 +952 %
    Außenschulden in Mrd. US-$
    166 27,8 −83,3 %
    Inflation in %
    20,2 8,8 −56,5 %
    Industrieproduktion
    100 % 147 % +47 %
    Löhne, inflationsbereinigt
    100 % 242 % +142 %
    Renten, inflationsbereinigt
    100 % 331 % +231 %
    Einzelhandel
    100 % 256 % +156 %
    Armutsrate in %
    29 12,6 −56,6 %
    Arbeitslosigkeit in %
    10,6 7,5 −29,2 %
    Geburten in Tsd.
    1.267 1 790 +41,3 %
    Sterbefälle in Tsd.
    2.225 2 031 −8,7 %
    Natürl. Bevölkerungsabnahme in Tsd.
    959 241 −74,9 %
    Säuglingssterblichkeit in Tsd.
    19,3 13,4 −30,6 %
    Lebenserwartung in Jahren
    65,3 69 +5,7 %
    Verbrechen in Tsd.
    2.952 2 629 −10,9 %
    Morde in Tsd.
    31,8 15,6 −50,9 %
    Selbstmorde in Tsd.
    56,9 33,3 −41,5 %
    Alkoholvergiftungen in Tsd.
    37,2 14,4 −61,3 %
    Es sind diese eindrucksvollen Daten, die mich zum Putin-Fan machen. Und, diese hervorragenden Daten sind ein Schlag ins Gesicht für die westliche Wertegemeinschaft, die unaufhaltsam ihrem Bankrott entgegen geht.

  84. Dirk sagt:

    antifa=SA mit Ihren schwarzen Klu Klux Klan Kapuzen, halbintelligent, meistens auch den Drogen nicht abgeneigt gehören nicht zum Vorbild der Jugend. Ihr Schmuddelimage macht Sie zur Randgruppe. Sie sind nur deshalb gefährlich, weil Sie von den Mächtigen unterstützt und gern in den Kampf geschickt werden. Ähnliches gab es schon einmal in den 30igern.

  85. Leri sagt:

    dazu http://www.russland.ru/lohn-und-lohnnebenkosten-in-russland/
    auch ein schöner Einblick ins russ. System
    sollte man mal den Spaniern, Griechen und in Portugal geben, wo gerade ihr System auf US-Niveau per IWF etc. „gemainstreamt“ wird.

  86. Leri sagt:

    Wenn man die USA (Wash.) als Krebs(metastasen) für europ. Werte und soziale Errungenschaften und die kulturellen Traditionen in den vielen Ländern sehen kann, kann man dann die EU als den Tumor bezeichnen?

  87. Thomas sagt:

    Wollen wir doch mal sehen wie Standhaft die Antifa tatsächlich ist. Es wird sich noch zeigen! Wer auf falscher Seite mit dem Schwert in der Hand kämpft wird den Partisanen noch zu fürchten wissen!

    Langsam ist das eine interne Kriegserklärung gegen Mensch und seinen Verstand, ich lasse mir das nicht bieten und habe schon mehr in meinem Leben getan als so mancher Rabauke der Antifa.

    Ich kaufe mir ein Russland T-shirt und komme zur nächsten Veranstaltung und hoffe das es friedlich bleibt. Falls nicht, so sei es eben.

    Frieden ist Freiheit und Freiheit Souveränität!

    Einfach zum kotzen das Menschen mit Kritischem Verstand und einem Verantwortuntungsbewußtsein wie Herr Elsässer versucht werden Mundtot zumachen. Aber wehe euch!

  88. Wahr-Sager sagt:

    @waldbar:

    „Wer ist ‚antifa‘? Wer hat beschlossen, die/das ernst zu nehmen?“

    Glauben Sie mir. Wenn Sie gewisse Ansichten öffentlich verbreiten, Ihren Mund nicht halten können oder wollen, dann werden Sie – sofern Sie nicht auf dem Land wohnen – den Einfluss der Antifanten zu spüren bekommen. Sei es in Form von Steckbriefen und Anschwärzung Ihrer Person in der Nachbarschaft, sei es in Form von Böllern im Briefkasten oder anderen Repressalien, mit denen man Ihnen das Leben zur Hölle machen wird.
    Allein schon aus Eigeninteresse wird im Fall eines Mietverhältnisses der Vermieter eine Kündigung aussprechen und Sie an die Luft setzen, ohne dass Sie dagegen irgendetwas machen könnten.

    Mag sein, dass ich hier zu schwarz sehe, aber es gibt kaum niederträchtigere Subjekte als Antifanten.

  89. achim sagt:

    @dhm
    ich versuche mich kurz zu halten.
    ich war bei euerer begegnung selbst zugegen, habe einiges mitbekommen und auch versucht dich etwas runterzukriegen, den die situation wirkte für mich von deiner seite durchaus aggressiv. lars (den ich an diesem abend zum erstenmal traf und kennenlernte und den ich als integer empfand)stand kurz vor seiner rede und es gab probleme mit der technik. somit war er aufgeregt und ich hatte fast das gefühl er hatte angst vor dir. du hast einen falschen zeitpunkt gewählt. nach den reden hättest du eher gehör gefunden denn da war zeit zum dialog. danke dass du nicht weiter „provoziert“ hast, ist dir hoch anzurechnen. vielleicht solltet ihr euch einfaxh ausprechen. vielleicht montag abend?
    nix für ungut, beschreibe die situation wie ich sie empfand, gruss
    achim

  90. Diese Denunzianten und Diffamierer sind die nützlichen Idioten von Merkel, Gabriel und Konsorten. Und diese Dummköpfe merken es nicht einmal, daß sie an deren Fäden hängen. Für ihre Willfährigkeit werden sie auch noch mit Millionen Euro im dreistelligen Bereich finanziert. Es ist eine ganze Denunzierungsindustrie entstanden.

    Die sind mittlerweile so dämlich und politisch degeneriert, daß sie sogar gegen irgendwelche Klamottenläden kämpfen!

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/04/01/autorengruppe-ruhrbarone-informieren-uber-den-heldenhaften-kampf-gegen-einen-klamottenladen/

    Man sollte zu diesen Erscheinungen nur noch sagen, das ist die Ideologie des Idiotismus.

  91. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Die Sache mit der angeblichen „ANTIFA“ ist doch eigentlich klar. Diese Leute üben Gewalt gegen (ohnehin SEHR harmlose) Friedenskundgebungen, lassen den Völkermord (Bomber Harris) hochleben und schwenken israelische Fahnen.

    Die Antifa vertritt die Position der Neo-Cohns.

  92. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Lars Dingsda ist mir zu „harmlos“, unpolitisch.

    Ist er denn wirklich „für den Frieden“??

    Würde er WIRKLICH diese Postion vertreten, dann müßte er doch erst einmal ernsthaft fragen, von wem der Frieden gefährdet wird. Also müßte er gegen jene Militärmaschine auftreten, die seit 1990 ihr aggressives Potential rechtswidrig und vertragswidrig (vernunftwidrig sowieso!) an die Grenzen Rußlands vorgeschoben, und auf dem Wege dahin Kriege und Revolutionen inszeniert hat.

    Und wenn ihm dann eingefallen wäre, wer der Aggressor ist, dann müßte er sich doch auch mit dem Angegriffenen solidarisieren.

    Dann wäre ein Engagement GEGEN die NATO und FÜR RUSSLND selbstverständlich. Damit würde er erst einmal die humanitär gebotenen Positionen einnehmen.

    Jede Stellungnahme, die GG-konform zusätzlich „den Nutzen des Deutschen Volkes“ berücksichtigt, müßte nebst dem selbstverständlichen FRIEDENSWUNSCH die Freundschaft zum russischen Volk als selbstverständliches Ziel herausstellen.

    Muß man denn extra sagen, daß Freundschaft zu den europäischen Nachbarn wünschenswert ist, und das ganz besonders dann, wenn diese über die Rohstoffe verfügen, die wir brauchen!

    FAZIT:
    Lars Dingsda ist in Wirklichkeit nicht „für den Frieden“, sondern er stützt letzlich jene, die den Krieg vorbereiten.
    Und er vertritt nicht prodeutsche Positionen.

    Die offen anti-Deutschen und Herr Dingsda, der die Friedensbewegung entpolitisiert sind mögen sie es wollen oder nicht, Triebe aus demselben Sumpf.

  93. Chris sagt:

    Kann das jemand bestätigen, der Russisch versteht und ukrainisches Fernsehen empfangen kann? http://klamurkisches.blogspot.de/2014/04/von-den-uberariern.html?m=1

  94. schnehen sagt:

    Wie die Zionisten, die in Deutschland aktiv sind, mit Bak Shalom versuchen, die Linkspartei zu unterwandern und ins transatlantische Lager zu bringen (sie machen das übrigens nicht nur bei uns, sondern in fast allen EU Ländern):

    1. Vorgeschichte

    Bak Shalom wurde 2007 von 31 Mitgliedern des Jugendverbandes der Linkspartei als bundesweiter Arbeitskreis gegründet. Der Arbeitskreis besitzt die Protektion von Gregor Gysi und zahlreichen Politikern der sog. Linkspartei, die die ‚Linke‘ auf Bundesebene koalitionsfähig machen wollen.

    2. Programmatik

    BS ist pro Zionismus und pro-Apartheid-Israel, also pro Vertreibung und pro-Genozid an den Palästinensern, er ist pro-US-Imperialismus und gegen ‚jede Revolutionsromantik‘ (so Sebastian Voigt, Gründungsmitglied von BS) wie in Venezuela, Bolivien und anderswo. Er ist gegen den Iran und unterstützt die antiiranische Kampagne ‚Stop the Bomb‘, ohne ein Wort über Israels Atomwaffen, die es seit Ende der 60iger Jahre besitzt (Dimona), zu finden. BS ist gegen jeden Antiimperialismus, weil dieser ‚obsolet‘, also nicht mehr zeitgemäß sei. Zeitgemäß sei es, zur Not auch gegen bestimmte ‚Diktaturen‘, gemeint der Iran oder Russland, ‚militärische Gewalt anzuwenden‘, als ‚letztes Mittel‘ versteht sich.

    In der Plattform heißt es:

    Man sei gegen Antisemitismus (hier ist der neue AS gemeint, also gegen jede Israel-Kritik), gegen Antizionismus (man ist also für das zionistische Projekt im Nahen Osten), gegen Anti-Amerikanismus (man ist pro US-Imperialismus und die Nato) und gegen ‚regressiven Antikapitalismus‘, also man ist für Kapitalismus so wie er sich heute modern darstellt in Gestalt des Finanzkapitalismus.

    Diese proimperialistische Orientierung wird mit linken Phrasen bemäntelt:

    „Eine kompromisslose Absage an den Antiimperialismus ist Voraussetzung für die Neukonstituierung einer emanzipatorischen Gesellschaftskritik. Das Kernstück des Antiimperialismus ist der Hass auf die USA, auf die alle Übel der Welt projiziert werden. Im schlimmsten Fall wird die vermeintliche jüdische Dominanz angeprangert. Dies ist die offene Flanke zum Antisemitismus.“ (BS-Plattform).

    Wer also die aggressive US- bzw. Nato-Politik und die zionistische Dominanz über die USA kritisiert ist ‚Antisemit‘ und ‚hasst die USA‘.

    3. BS und die Rosa Luxemburg-Stiftung

    BS unterstützt den ‚Arbeitskreis Antisemitismus in der RLS‘.
    Das heißt, dass die Stiftung der Linkspartei inzwischen von Zionisten beherrscht wird. So überrascht es nicht, dass es die RLS war, die 2010 den Antizionisten und Israel-Kritiker, den jüdischen Autor Norman Finkelstein (‚Die Holocaust-Industrie‘), wieder auslud. Bei dieser Entscheidung haben die Zionisten in der Stiftung ihren Einfluss geltend gemacht.

    4. Einfluss des BS auf die Linkspartei

    a. durch Stellen von Mitarbeitern von Abgeordneten der Linkspartei, d. h. Zionisten von BS verfassen Vorlagen, Reden und Denkschriften für Abgeordnete der LP;
    b. haben selbst hauptamtliche Funktionen in der LP wie z. B. Michael Leutert, Bundestagsabgeordneter von der LP Sachsen;
    c. über die Arbeit im Jugendverband ’solid‘ nimmt BS Einfluss auf die Jugendarbeit und bei Kampagnen z. B. im Rahmen der Friedensbewegung und sorgt für die ‚richtige‘ Orientierung.

    Schlussfolgerung:

    BK ist ein zionistisches, neokonservatives U-Boot in der Linkspartei, das auf pro-US-, pro-Israel-Positionen steht, das die Besatzung Israels und seine Verbrechen im Nahen Osten vorbehaltlos unterstützt und sich gleichzeitig einen linken und ‚emanzipatorischen‘ Mantel umhängt, um ‚linksgerichtete‘, gesellschaftskritische Jugendliche zu desorientieren. BS genießt die Protektion solcher führender Politiker der LP, die koalitionsfähig werden wollen, darunter besonders Gregor Gysi.

    Quelle:
    W. Kleus, 22. 11. 2008, KPF. Er beschäftigte sich ausführlich mit der Programmatik von BS. Meine Zitate stammen aus seinem Diskussionsbeitrag.

  95. Thomas sagt:

    unglaublich Schlau jedesmal diesen Bak-Shalom Mist zu wiederholen… wenn man versucht diesen Blog hier durch solchen Mist zu unterwandern indem man sugeriert hier seien nur anti-jüdische Verschwörer so versuchs mal mit mehr Nivea.

    Das der Übermensch und seine gut-gentiles eh nur Dreck am stecken haben ergibt sich ja aus der Folge, das jeder ein Antisemit ist mit Verstand und Mut zur Kritik.

    AntiFa hin oder her, die verlieren so oder so. Wer gegen sich selber kämpft kann nicht gewinnen. Und eine Anti-Deutsche haltung als Deutscher ist nicht nur mehr als bescheuert, nein vielmehr reif für die Klapse. Sozusagen alltags Masochisten oder Emo-Ritzer im ganz großen Stil… aber eben Gewaltbereit wenn genug Molle und grüner Afghane drin ist…

    Jute Nacht und Friede mit Russland;)

  96. Paul Singles UK sagt:

    Best founded comments by Schnehen again. Friends from Cheltenham tell me that penetration of many groups in Germany (Hamburg, Berlin, Lueneburg e.a.) has been established. And friends from Mossad or Mossad-veterans (as in Kyiv) are also operating to disperse the anti-US scenes. Money plays the key role. As always.
    The new feature in the attitudes of a majority of politically non active germans which has developped since Snowden opened his bag of formerly well kept secrets, is DISTRUST against NATO, distrust against EU, distrust against the formerly faily well accepted US policies and their representatives. This will be difficult to turn around. And it may contribute to a record low voters turnout on 25 May in Germany, but also in France, Italy, Spain, Netherlands. In UK where for EU parliamentary election the electoral system is different from traditional majority voting, UKIP may well come up with some 25% of the those voting. Mr Juncker may not be amused.

  97. Nixon sagt:

    Gar nicht.

    Die Linke ist infiltriert von „Realos“ wie bei den Grünen seinerzeit. Es ist auch kein Wunder: Als Globalist setzt man in einer Demokratie immer auf alle Pferde gleichzeitig. Und sie sind ja alle so empfänglich, unsere Politpferdchen.

    Nur die Entwicklung der AfD ist derzeit noch interessant. Aber die MainStream-Antisemiten-Kampagne wird schon irgendwie fruchten, damit es ein netter Versuch bleibt.

    Warum also noch wählen? Kann man unserer Auszählung überhaupt trauen, wenn man diesen Zirkus analysiert?

  98. Heider sagt:

    fatalist
    „Diese Friedensdemos sind geheimdienstlich initiierte Veranstaltungen. Wie die Antifa selber auch. Gelenkte Opposition von Faschisten, die sich Antifaschisten nennen.“

    Nicht minder gelenkt ist der Gegenpart, die sog. Rechte und der „Kampf gegen rechts“ eine Beschäftigungstherapie des Staats für seine „linken“ Radikalen/Extremisten sowie Schau fürs gemeine Volk –> „Brot und Spiele“.
    Schon an der Gründung der NPD 1964 war mind. ein ausländischer Geheimdienst beteiligt. Ihre anschliessende Geschichte zeigt, dass sich die Partei unter Kontrolle auch der bundesdeutschen Dienste befand u. also nie eine reale Gefahr dargestellt hat:
    http://www.orwell-staat.de/wp/?p=988
    Die Vorläuferin der NPD war die SRP (Sozialistische Reichspartei), sie wurde 1952 verboten. Ihr damaliger Vorstand Fritz Dorls arbeitete vermutlich für den Verfassungsschutz:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Dorls#T.C3.A4tigkeit_nach_dem_SRP-Verbot

    „Denkt an Pier Paolo,“

    Danke dass du dran erinnert hast.
    Ich ergänze nochmal: „Der neue Faschismus dagegen, die Konsumgesellschaft, hat die jungen Leute grundlegend verändert, sie an der intimsten Stelle getroffen, ihnen andere Gefühle, andere Denk- und Lebensweisen und andere kulturelle Modelle gegeben. Man hat es nicht mehr, wie zu Mussolinis Zeiten, mit einer oberflächlichen, szenografischen Zwangsorganisation zu tun, sondern mit einer realen Zwangsorganisation, die ihnen ihre Seele geraubt und verändert hat. Letztlich bedeutet das, dass diese „Konsumzivilisation“ eine diktatorische Zivilisation ist. Wenn das Wort „Faschismus“ Gewalt der Macht bedeutet, dann hat die „Konsumgesellschaft“ den Faschismus gut verwirklicht.“

    Ich frage mich wirklich, wann viele Schreiber auch im Blog anfangen zu realisieren, dass die Diktatur, vor der sie sich am meisten fürchten, längst eingetreten ist, sie aber eine zeitgenössische Form hat u. natürlich subtil verläuft. Nein, der nächste Schritt wird nicht sein, dass man Jebsen u. Elsässer frühmorgens abholt, sondern dass man euch das Internet abstellt. Und dann – wie geht’s weiter?

  99. tonne45 sagt:

    Hallo,

    nachdem Eva Herman öffentlich Verständnis für die Haltung Putins
    im Fall der Halbinsel Krim geäußert hat, kann man meist positive Beiträge in ihrem Gästebuch nachlesen.

    Gruß

  100. rubo sagt:

    Die durch @Schnehen dargelegte Definition des Bak Shalom von W.Kleus finde ich die beste je gelesene.
    Diese systematische Unterwanderung wie durch BS in Deutschland hat wahrscheinlich in allen Ländern erfolgreich stattgefunden, wo es mal eine starke KP gab, z.B. USA, Frankreich, Italien. Das bedeudet, daß die Strategie des Imperiums immer die gleiche erfolgreiche ist!!

  101. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: „BS“

    Danke für diese klare, detailreiche und kenntnisreiche Analyse!
    Sie ist vollkommen plausibel und zeigt, wieviel Mühe, Geld und Ressourcen der Zionismus aufwendet, um seine Ziele zu erreichen. Woher kommt bloß das viele Geld?

    Man darf nicht vergessen, daß der Zionismus in vergleichbarem Ausmaß „rechte“ Parteien beeinflußt oder neu begründet und fördert, finanziert durch „reiche Onkels“.
    Und Gruppierungen, die weder „echt recht noch links“ sind, werden mit gleichem Aufwand beackert. Gibt es einen lagerübergreifenden, flächendeckenden Einfluß des Zionismus, und welche Finanzquelle steht dahinter?

    Und ich dachte bis jetzt, „BS“ wäre die Bezeichnung für „bullshit“.

  102. brain freeze sagt:

    @ Heider
    Man wird niemandem das Internet abstellen. Man legt höchstens ein paar Seiten still, nicht, weil sie gefährliche Wahrheiten verbreiten, sondern aus erzieherischen Gründen der Landschaftspflege.

    Das Internet ist Herrschaftsinstrument der weltweiten Einflussnahme, Manipulation, Desinformation und Kontrolle (Novum der Weltgeschichte) – aber eben auch ökonomische Plattform, also braucht der Konsumfaschismus das Internet, um seine Kundschaft zu erreichen und den Verkauf bargeldlos abzuwickeln. Ein paar VT-Dissidenten kann man getrost verkraften. Die sind sogar notwendig für die Simulation von Freiheit und Demokratie.

  103. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Wahrsager: „Der Zionismus in der antideutschen Linken“

    http://www.die-linke.de/partei/zusammenschluesse/kommunistischeplattformderparteidielinke/mitteilungenderkommunistischenplattform/detail/archiv/2009/januar/zurueck/archiv-2/artikel/wer-oder-was-ist-der-bak-shalom/

    Danke für dieses Zitat! Ich habe es mit erneutem Staunen gelesen. Es stammt von der ‚Kommunistischen Plattform‘, die man also mit anderen Augen betrachten muß.

    Mir sind mehrere Dinge besonders aufgefallen.
    Gerade Gysi ist es, der eine Rede zum Geburtstag jenes asiatischen Raubstaates hält; er begrüßt den Imperialismus von Israel-USA-NATO, und, er wird von BS beklatscht.
    Die „Antideutschen“ sind integrierender Teil dieser Richtung.

    Wer kapitalismuskritisch ist, gilt automatisch als ‚antisemitisch‘:
    komisch. Sind denn die Finanzherren „Semiten‘, ‚Juden‘?

    Wer gegen den Imperialismus ist, ist Amerikahasser:
    Auch komisch, nicht? Sind denn die US die Imperialisten?

    Und wer für den Frieden eintritt, ist automatisch Antisemit und Amerikahasser. Hmmm.

    Aha.
    Ich kann aber nicht umhin, gegen den Kapitalismus und Imperialismus und für den Frieden in der Welt, für Freundschaft mit den Nachbarn argumentieren.
    Und wenn Israel (alleine seit 2000) 1250 kleine Kinder vorsätzlich rechtwidrig getötet, dazu 6,000 verletzt, mehr als 10.000 in schrecklichen „Arrest“ verbracht hat, dann stört mich das, nachhaltig!
    Ganz abgesehen von der vorsätzlich-rechtswidrigen Tötung von Erwachsenen, Vertreibung, Drangsalierung, Häuserzerstörung.

    http://rt.com/news/1500-palestinian-children-dead-629/
    http://rt.com/news/israel-unicef-treatment-children-199/
    http://rt.com/news/israel-children-custody-palestinian-894/
    http://rt.com/news/israel-torture-palestinian-children-004/

    Stalin hat 1948 Israel als Staat anerkannt, trotz allem, was dagegen sprach, und zwar noch schneller als die USA, die damals noch ein wenig auf eigene Interessen achteten.

  104. Zensurnixgut sagt:

    „Linkspartei unterwandert“
    Ich habe mir mal das Parteiprogramm der LINKEN vorgenommen und nach der Bezeichnung „Deutsches Volk“ durchsucht. Leider Fehlanzeige.
    Dafür wude behauptet, daß Deutschland ein Einwanderungsland sei und seine Grenzen für alle Menschen öffnen solle.

    Liegt das jetzt an der Unterwanderung, oder liegt es daran, daß diese Partei einfach ein Drecks-NWO Organ ist?

  105. Anonymous sagt:

    ===>Andreas Popp – Wissensmanufaktur – sprach mal davon, nur 3 oder waren es 10 Prozent der Bevölkerung, ich tippe auf 3, müssen die jeweilige Situation durchschauen,<===

    Da bin ich aber froh das ich wahrscheinlich zu den 3% gehören darf. Nur mach das Extrawissen einsam, weil die Mehrheit einen dann für verrückt erklärt und mit einem nichts mehr zu tun haben will. Selbst und leider oft ganz besonders Leute, wo man denkt, die gehören den Wahrheitsuchern an.

    Hallo Antifa,

    ihr lest ja hier sicher mit?

    Ihr könnt davon ausgehen das nicht alle Deutsche auf Grundschulniveau verharrt sind. Ich weiß inzwischen relativ gut über die Deutsche Geschichte Bescheid und ich nehme mal an ihr beruft euch auf einen Herrn Ignaz von Loyola oder wollt wenigstens für seine Truppe im Geiste mitarbeiten?
    Wenn ihr die Deutschen bekämpfen wollt, dann müßt ihr Google Books plattmachen, Youtube abschalten, die ganzen "interessanten" Hörbücher zensieren und vor allem müßt ihr den Geschichtsunterricht noch viel stärker manipulieren.
    Leider habt ihr das versäumt und deshalb wissen doch einige Bescheid.
    Denn die relevanten Informationen sind so geheim dann auch wieder nicht.

    Einige von uns wissen was ihr wirklich wollt und wer ihr wirklich seid. Doch wir wissen auch:
    Ihr seid am Ende!! Und wir haben gewonnen, Ihr habt verloren.

    Denkt nicht wir wissen nicht, was Ihr wirklich wollt? Wenn mehr Deutsche begriffen haben, dann ist es besser, ihr flüchtet ins Ausland

    O – und wo wir schon dabei sind, die Grimms Märchen müßt ihr auch noch zensieren, denn da wird durch die Blume gesprochen, was wirklich abläuft.
    Märchen wie "Frau Holle", "Sterntaler" und ganz besonders Rumpelstilzchen" sollte man sich mit dem Wissen aus der Wahrheitssuche noch mal ganz besonders aufmerksam zu Gemüte führen. Sie sind nicht nur einfach Fantasiegeschichten, sondern die Grimms wollte etwas anderes zum Ausdruck bringen, das an schon offenbar damals nicht gerade heraus heraus sagen konnte.
    Die Misstände die von den Gebrüdern Grimm angeprangert wurden sind ja bis heute nicht beseitigt. Haben sich eher verschlimmert.
    Antifa, ihr habt ausgespielt!!

  106. Martin Bott sagt:

    Was erwartet ihr von einem Staat der systematisch mordet um die Entstehung einer Opposition zu verhindern?
    Die folgenden Politiker, Autoren und Menschenrechtsaktivisten sind von den Geheimdiensten der BRD ermordet worden.
    Uwe Barschel,Jürgen Möllemann,Heiner Gehring(Autor von:Versklavte Gehirne),Martina Pflock(Politische Aktivistin),Tron(Internet Aktivist),Karl Koch(Politischer/Internet Aktivist),Bernd Seiffert(Menschenrechtsaktivist),Kirsten Heisig(Autorin/Richterin),Fritz Bauer(Staatsanwalt der Frankfurter Auschwitzprozesse),Markus Bott(Menschenrechtsaktivist).
    Und viele Andere auch.

  107. Martin Bott sagt:

    Dann sehen wir doch einfach mal auf die Radaraufzeichnung des Vorgangs.

    Hier unsere Messungen an vielen Orten in der BRD:
    http://www.totalitaer.de/Radar/messungen.htm

  108. Heider sagt:

    @ brain freeze ,6. April 2014 um 09:12

    Die Kontrolle des Internet ist ja schon da. Seiten werden von Suchmaschinen nicht angezeigt; Betreiber werden mit rechtlichen Fragen unter Druck gesetzt und geben auf; es gibt auch Strafanzeigen usw.

    Sonst alles richtig was du schreibst.

    Aber – was meinte ich mit „Internet abstellen“. Lass es mich klarer ausdrücken.
    Die kritischen, oppositionellen, systemgegnerischen Seiten, bei denen sich Potential versammelt, die werden in der Krise mit Sicherheit stillgelegt. Oder glaubt hier einer, dass das System sich in einem Grosskrieg (z.B. gegen Russland) freie Debatten, einen freien Infofluss von Oppositionellen leistet, die sich gerade übers Netz auch über Aktionen verständigen könnten, die die eigene (Nato-)Wehrkraft zersetzen? Nein, die lassen uns dann wohl das Internet, aber mit welchen Inhalten… tageschau.de dürfen wir bestimmt noch weiter haben, ein bereinigtes facebook u. youtube auch.

  109. Nixon sagt:

    @Anonym:
    Zitat: „Ihr seid am Ende!! Und wir haben gewonnen, Ihr habt verloren.“

    Ich würde eher sagen: „Ihr werdet“. Sich schon zurückzulehnen und den Sieg zu feiern, könnte fatal sein.

    Folgt man dem Geld, kommt man zu dem „Big Picture“. Und sieht, dass es noch ein langer Weg ist, unser World Wide System, dessen minimal-kleines Artefakt die Antifa darstellt, zu überwinden.

    Solange wir mit Flour gefüttert werden und den Stoff freiwillig kaufen, sind wir noch lange nicht auf der Siegerstraße,

    Ich empfehle als sehr gut gemachten Einstieg:
    http://thecrowhouse.com/bigpic.html

  110. Eveline sagt:

    Deutliche Worte vom Türken Akif Pirincci aus seinem neuen Buch, über die Kinderpartei Grün hinter dem Ohr.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/aufschrei-bei-linken-ein-tuerke-redet-klartext-ueber-deutsche-duckmaeuser.html;jsessionid=D3FE134

  111. schnehen sagt:

    @Dr. Kümel

    Drei Bemerkungen:

    1. Zu Roi Tov, den Sie in einem Ihrer Beiträge erwähnten:
    Ich habe mir damals auf Ihre Empfehlung hin seine Erinnerungen gekauft. Der englische Titel: ‚The Cross of Bethlehem. The Memoirs of a Refugee‘, 2009. Das Buch ist der tapferen Rachel Corrie, einer 23-jährigen Amerikanerin gewidmet, die sich vor ein vom Abriss bedrohtes palästinensisches Haus in Süd-Gaza stellte und dann von dem israelischen Fahrer des Bulldozers verschüttet wurde. Sie starb. Der Fahrer blieb straffrei.

    Es sind die Erinnerungen eines christlichen, ehemaligen israelischen Armeeoffiziers, der mit dem Zionismus brach und dann ins Ausland floh, wo er unter großen Gefahren versuchte, seine Erlebnisses in der Armee des ‚gelobten Landes‘ zu veröffentlichen, so ähnlich wie Viktor Ostrowski es tat. Nochmals danke für den Tipp! Leider habe ich es noch nicht ganz gelesen.

    2. Wer hat zuerst Israel anerkannt?

    Es war kein geringerer als John F. Kennedy, der damals die Geschichte dem Schriftsteller Gore Vidal erzählte:

    Der ‚Demokrat‘ Harry S. Truman lag im Frühjahr 1948 in den Wahlumfragen gegenüber seinem republikanischen Herausforderer Dewey hinten, und ihm ging das Geld aus. Rothschild hat dann Abraham Feinberg (der spätere Gründer von AIPAC) mobilisiert. Nach FBI-Akten, die am 3. März 2011 freigegeben wurden, sagte Feinberg stolz: ‚Ich gab Truman das, was er brauchte: Wahlkampfgelder.‘ Der Betrag: zwei Millionen Dollar – sehr viel für die damalige Zeit.

    Truman gewann 1948, noch vor der Gründung Israels, die Wahl dann doch noch. Er war dann der erste, der Israel noch am gleichen Tag seiner Ausrufung als Staat, am 14. Mai 1948, anerkannte. Ministerpräsident Ben Gurion hatte an diesem Tag um 6 Uhr den Staat ausgerufen. Nur 11 Minuten später unterzeichnete Truman die Anerkennungsverfügung.
    (Quelle: T. Marrs, ‚Conspiracy of the Six-Pointed Star‘, Texas 2011, S. 123). So kam die Anerkennung Israels zustande. Es war wieder mal viel Geld im Spiel.

    Die UdSSR, damals noch unter Stalin/Molotow, erkannte Israel auch an. Sie war damit das Problem los, einen zionistischen Staat auf der Krim zulassen zu müssen. Molotow hatte sich dafür eingesetzt, zumal seine Frau Semtschuschina Zionistin war. 1952, nach einem Bombenanschlag auf die sowjetische Botschaft in Israel, brach die UdSSR die Beziehungen zu Israel wieder ab. Stalin galt fortan als ‚Antisemit‘ und Judenfresser.

    3. Auch hier auf diesem Blog sind BS-Leute unterwegs. Ich zitiere mal einen Beitrag. Sie beobachten also ganz genau, was hier geschrieben wird:

    ‚besucher‘ schrieb an mich adressiert: ‚Sie sind ja kein bisschen antiamerikanisch oder israelophob! Nein, das ist purer Hass, der da rauskommt.‘ (aus meinen Beiträgen).

    An anderer Stelle schrieb dieser nette Besucher (allerdings ohne Satzzeichen):

    ‚Tja – wer nicht die Putin-Linie fährt, der bekommt den heißbellenden Atem der Weltverschwörungstheoretiker zu spüren.‘

    Ich lasse Sie, Herr Dr. Kümel, jetzt mit meinem heißbellenden Verschwörungsatem in Ruhe und grüße Sie recht herzlich!

  112. Heider sagt:

    @ Zensurnixgut,6. April 2014 um 10:15

    Die Partei DIE LINKE ist nur eine Systempartei mit der Aufgabe die eigene spezifische Klientel in BRD auf Kurs zu halten so, wie es -grob- für jede traditionelle polit. Richtung eine bestimmte Partei gibt – kein echter Unterschied vorhanden.
    Die millionenfache Dauerzuwanderung betrifft die gesamte EU. Es ist ein informelles Staatsprogramm, für dessen Bestehen es genug polit.-ideologische [in Schriften, Medien, Regierungserklärungen pp.] u. natürlich praktische Beweise [Statistiken u. „kann Jeder sehen“] gibt, auch wenn es nicht ausdrücklich so heisst.
    Einige Phrasen, von denen es begleitet, mit denen es begründet wird stehen hier; im Mittelpunkt der Behauptung für die ganz Dummen immer wieder das >> „Wir brauchen…“:
    http://www.bpb.de/internationales/europa/europa-kontrovers/38103/migration

    Seltsam, nicht nur die extra gehirngewaschenen Deutschen, nein, auch die meisten Angehörigen der anderen gewachsenen europ. Völker begreifen nicht was ihnen geschieht – sie bzw. ihre Nachkommen werden nämlich soeben ihrer ethnischen, kulturellen Identität beraubt.
    Auch hierbei zeigt sich die besondere Rolle, die der Zionismus international spielt. Man darf mindestens behaupten, dass er die Zuwanderung, die eigentlich eine polit. gewollte Völkerwanderung ist, ideologisch abfedert.

    Die Zionistin Barabara Lerner Spectre [tätig gewesen auch als Beraterin der schwedischen Regierung, Klick] hat es ganz klar ausgesprochen; ihre ungeheuerliche Aussage von der multikulturellen Transformation Europas, die „stattfinden muss(sic!), ist sicher nicht zufällig gefallen – seit Jahren steht sie nachprüfbar im Netz, Beispiel –>

    – und sie gilt natürlich auch für alle Osteuropäer, Beispiel –>
    Rote Fahne.eu – 29. Januar 2014
    Masseneinwanderung: Ghettos in St. Petersburg

    http://rotefahne.eu/2014/01/masseneinwanderung-ghettos-in-st-petersburg/

    ergänzend:
    Russland: KPRF gegen geplantes Staatsbürgerschaftsgesetz
    Masseneinwanderungs-Debatte in Russland

    …Die besagten Neuerungen entsprechen der neuen Einwanderungspolitik. (…)

    Jetzt will Moskau die in Europa gesammelten Erfahrungen in diesem Bereich nutzen.“
    http://rotefahne.eu/2014/02/russland-kprf-gegen-geplantes-staatsbuergerschaftsgesetz/

    [Anm. Wie bitte – Die Putin-Regierung will die Erfahrungen der EU nutzen?!!]

    Wer dieses ethnisch-kulturelle Abschaffungsprogramm nicht teilt, der ist „Nazi, Rassist, Antisemit…“. Und das ist die ideologische counterinsurgency des Zionismus gegen friedliche, tolerante u. unbewaffnete europäische Menschen schon im Vorfeld – den möglichen Widerstand im Keim ersticken, indem man Anderen eine menschenfeindliche Gesinnung zuordnet u. sie so zum Schweigen bringen kann. Es ist auch kein Zufall, dass in dem Zusammenhang immer wieder auch das den sog. Rassismus ergänzende u. bewährte Stichwort vom “Antisemitismus” benutzt wird. Dieses Stichwort ist das „klassische Hausmittel“ der Zionisten bei der Verteidigung Israels, aber es ist eben auch weit mehr.

    Der neueste „Hit“ der zio. Antideutschen in BRD, von Vielen noch gar nicht bemerkt, ist aber die Parole „no border no nation„. Die wendet sich jetzt nicht mehr nur an Zuwanderungsgegner an sich, sondern damit wird künftig auch jedes Befürworten von Nationalstaaten (und klassischen „Grenzen“) ideologisch denunziert – Wer Staaten (und Grenzen) erhalten will, der ist automatisch Rassist, Nazi, Antisemit…>/i> selbst dann, wenn er gegen Zuwanderung noch gar nichts gesagt hat…
    http://rotefahne.eu/2013/10/no-border-no-nation-neue-marketing-imperialismus/

  113. manfred6662013 sagt:

    Hallo!
    Macht nur so weiter dann wird auch die Lust am Leben vergehen wenn Herr PUTIN vor der „TÜR“ steht!!!
    Gruß
    M.

  114. Haltet_den_Dieb sagt:

    Martin Bott sagt:
    6. April 2014 um 12:18

    Was erwartet ihr von einem Staat der systematisch mordet um die Entstehung einer Opposition zu verhindern?
    Die folgenden Politiker, Autoren und Menschenrechtsaktivisten sind von den Geheimdiensten der BRD ermordet worden.
    Uwe Barschel,Jürgen Möllemann,Heiner Gehring(Autor von:Versklavte Gehirne),Martina Pflock(Politische Aktivistin),Tron(Internet Aktivist),Karl Koch(Politischer/Internet Aktivist),Bernd Seiffert(Menschenrechtsaktivist),Kirsten Heisig(Autorin/Richterin),Fritz Bauer(Staatsanwalt der Frankfurter Auschwitzprozesse),Markus Bott(Menschenrechtsaktivist).
    Und viele Andere auch.
    ———————————————————————–

    @Martin Bott,
    ein paar kleine Anmerkungen von mir.

    Uwe Barschel wurde nicht von der BRD ermordet, sondern vom Mossad. Die BRD half bei der Vertuschung des Mordes, so dass die Mörder niemals gefasst werden können.
    Die BRD ist deshalb ein Mörder-Staat, daran führt kein Weg vorbei.

    Kirsten Heisig wurde vermutlich von Kriminellen ermordet, deren Geschäfte sie zu sehr störte.
    Das ist jedenfalls mein Eindruck.
    Die Berliner Justiz hat die Wahrheit über die Ermordung von Kirsten Heisig unterdrückt und den Menschen eingeredet, Kirsten Heisig hätte sich selbst getötet.
    Die Polizei hat auf Anweisung der Justizsenatorin alles manipuliert, die Polizei hat die schon in der Verwesung befindliche Leiche von Kirsten Heisig an einem Baum aufgehängt, um die Lüge vom Suizid zu „belegen“.

    Damit ist klar, dass Teile der Berliner Justiz , zusammen mit der Polizei, höchst kriminell ist. Die Verantwortlichen laufen frei herum, die Mörder von Kirsten Heisig ebenfalls.
    Man kann gar nicht soviel essen, wie man kotzen möchte bei soviel krimineller Energie und Verlogenheit von Polizei und Justiz.

    Jürgen Roth hat einige Bücher über die organisierte Kriminalität in der BRD geschrieben. Es gilt als gesichert, dass die organisierte Kriminalität die Politik auf den höchsten Ebenen beherrscht, deshalb wird sie auch nicht effektiv bekämpft.

    Von Edgar Ludovici habe ich schon öfters berichtet. Er hat die IPD gegründet (Interim Partei Deutschland). Er hat die Wahrheit über die Justiz und die Politik in der BRD gesagt, gewann ganz schnell immer mehr Anhänger und hätte das verlogene und korrupte Parlament im Reichstag kräftig aufgemischt.
    Deshalb hat der Verfassungsschutz 6 Mordanschläge auf ihn verübt (von diesen weiss ich ganz sicher). Seine Partei wurde vom Verfassungsschutz nach allen Regeln der Kunst zerschmettert, er selbst starb, weil er die Nächte durchgearbeitet und nicht auf seine Gesundheit geachtet hat (er wurde nicht direkt durch die BRD ermordet, er wurde verleumdet, diffamiert, gehetzt, verhetzt, es wurde versucht, ihn in die Psychiatrie einweisen zu lassen, wie man es mit Anwälten macht, die unbequem für das Verbrechersystem der BRD sind)

    Es stimmt.
    Die BRD ist eine kriminelle Organisation, die politische Gegner ermordet oder sie durch ausländische Dienste ermorden lässt und dann die Aufklärung der Morde zuverlässig verhindert.

  115. Piet2 sagt:

    Kennt ihr den schon?

    Der israelisch Präsident Peres fragt den russischen Präsidenten: „Wladimir, hast du jüdische Vorfahren
    Putin: Nein, wie kommst du darauf, Shimon?
    Peres: Du hast die USA fünf Mrd. Dollar zahlen lassen, um die Krim an Russland zu übergeben. Selbst für einen Juden ist das ein starkes Stück!

    Ich konnt vor Lachen nicht einschlafen, hahahaha……………

  116. Moscovite sagt:

    No war against Russia! Kein Krieg gegen Russland!

    Wir mussen „kontrollierte“ demos nutzen, zeigen
    hypokrisie von „leftgatekeepers“, „left pro-war pacifists“ etc😉 :

    Samstag, 12.04.2014 Potsdam: 13. Potsdamer Ostermarsch „Für eine Welt ohne Krieg und Militarismus“, Auftakt: 14 Uhr, Luisenplatz, Redner: Uwe Hiksch (Naturfreunde International, Die LINKE) und Tobias Pflüger (Attac, IMI, Die LINKE) PeterStrutinsky (Friedensratschlag Kassel, -anfgefr.-), anschl. Demo durch die Innenstadt mit zwei Haltepunkten für Redner (unter anderem vor dem neuen Landtag), Abschluß: ca 16 Uhr, Platz der Einheit am Mahnmal für den unbekannten Deserteur, VA: Friedenskoordination Potsdam, Soziale Bewegung Land Brandenburg
    Kontakt: Friedenskoordination Potsdam, Hans-Georg Schmidt, Auf dem Kiewitt 11, 14471 Potsdam, Tel.: 0331/962084
    E-Mail: schmidthg(at)gmx(Punkt)de
    Internet: http://www.friedenskoordination-potsdam.de

  117. Moscovite sagt:

    Pro-Russian rallies in Donetsk, Lugansk and Kharkov in favor of independence referendum
    http://rt.com/news/ukraine-donetsk-rally-referendum-601/

  118. pplak sagt:

    Unterwanderung und Verrat ist überall! Widersteht diesem und werdet selbsständige Denker und Macher. Schließt Euch zusammen und erkennt die Störer.Isoliert diese aus Eurem Reihen.
    Ein Hoch auf die Montagskundgebungen.Wir sind das Volk!

  119. Zensurnixgut sagt:

    Ach Heider, da rennen Sie bei mir offene Türen ein.
    Das hier – in diesem Augenblick – ein waschechtes Völkermordprogramm läuft, ist mir bewußt.
    Ich wollte mit meinem Kommentar nur ausdrücken, daß die LINKE auch ohne die „Unterwanderung“ des Bak Shalom eine Drecks NWO-Partei ist.

    Das Video mit der Spectre kenn´ ich natürlich. Kleine Korrektur, wenn es gestattet ist: Das Wort „Zionismus“ wurde von Frau Spectre nicht verwendet. Ich finde solche Feinheiten immer ganz wichtig.

    „No Border no Nation“ – Schon mal gehört. Bloß wo?
    Aja! Hier (achten Sie auf die Feinheiten):

  120. Moscovite sagt:

    Antifa-SA NATO-Partisanentruppe, pseudo-Linken ist bei Soros Open Society finanziert .

  121. Haltet_den_Dieb sagt:

    @Branco,
    in einem anderen Thread haben Sie darauf bestanden, dass der Anschluss der Krim an Russland völkerrechtswidrig gewesen sei.

    Damit liegen Sie auf der Linie der Lügenpropaganda des Westens.

    Ich (und andere Kommentatoren) haben Ihnen unsere Meinung dazu gesagt, die Ihnen aber zu laienhaft war.

    Nun hat sich endlich Herr Schachtschneider dazu geäussert.
    http://www.wissensmanufaktur.net/krim-zeitfragen

    Ich stelle mit großer Erleichterung und Freude fest, dass Herr Schachtschneider exakt meine Meinung vertritt …. mit dem feinen Unterschied, dass er kein Laie ist und seine juristische Begründung nicht widerlegbar ist.

    Hier ein paar Auszüge aus seiner Analyse:

    Das Selbstbestimmungsrecht der Bürger der Krim kann durch völkerrechtliche Verträge oder die Verfassung der Ukraine nicht aufgehoben werden.

    Die Krim hatte und hat als autonome Republik jedes Recht, einen eigenen Weg zu gehen und sich von der Ukraine zu separieren.

    Die Hilfestellung Rußlands beim Sezessionsprozeß der Krim war verhältnismäßig und kein Verstoß gegen das Völkerrecht.
    ————————————————————————

    Das Verbot der Sezession ist überwiegende Auffassung jedenfalls der freiheitsvergessenen deutschen Staatsrechtslehre, welche sich die deutsche Politik zu eigen macht.

    Diese Lehre ist falsch.

    Sie doktriniert den Staat als unberührbares politisches Gebilde, das mit allen Mitteln des Staates erhalten werden darf und muß, gar durch Intervention anderer Staaten. Allein schon die Geschichte der Staaten bis in die Entwicklungen der Gegenwart widerspricht dieser Staatsdoktrin.
    ———————————————————————————

    Sehen Sie, Branco,
    das ist der Kern der Sache.
    Sie wollen aus unerfindlichen Gründen die willkürlich gezogenen Grenzen, die weltweit ständig Anlass zu Unruhen und sogar Genoziden geben, für alle Ewigkeiten fixiert haben, dafür soll Ihrer Meinung nach über Leichen gegangen werden.

    Das ist nicht nur unmenschlich und zutiefst ungerecht, nein, es macht die Menschen zu ewigen Sklaven ihrer „Staaten“.
    Nicht der Mensch steht im Mittelpunkt bei diesem falschen Verständnis des Völkerrechts, sondern ein künstliches Gebilde, der „Staat“.

    Herr Schachtschneider rückt diese abgrundtief menschenverachtende Lehre, der Obama, die EU und die Patin Merkel huldigen, ins richtige Licht und entlarvt sie als falsch und gegen die Freiheit und das Selbstbestimmungsrecht der Menschen gerichtet.

    Hier noch ein letzter Auszug, der Sie und andere Interessierte zum Lesen des Artikels von Herrn Schachtschneider motivieren möchte:

    Nicht einmal ein Verfassungsgesetz, wie das der Ukraine, das einen Einheitsstaat verfaßt und eine Sezession nicht ordnet oder auch nur vorsieht, vermag eine Sezession eines Teiles des Volkes zu untersagen.

    Die Staatsgründung ist ein Akt der Freiheit und damit der Souveränität der Menschen, die zusammenleben.

    Nicht Staaten sind souverän, sondern Menschen.

    Staaten dienen der Verwirklichung der Freiheit, nach innen und nach außen.

    Es gibt keine ewigen Staaten und es gibt kein Recht von Staaten und erst recht nicht von Staatsorganen, ihre Existenz gegen die Menschen und Bürger, gegen das Recht, zu behaupten, gar mit Waffengewalt.

    Vielmehr gibt es eine Pflicht der Menschen, im Recht miteinander zu leben und die Rechtlichkeit durch eine Organisation, einen Staat, zu sichern, das natürliche Recht auf eine bürgerliche Verfassung, die Freiheit und Eigentum sichert.

    Auch der Freistaat Bayern ist befugt, sich in von der Bundesrepublik Deutschland zu trennen, jedenfalls in existentieller Lage, und entweder als Einzelstaat zu leben oder sich etwa mit der Eidgenossenschaft und auch Österreich zu einem Bundesstaat zu verbinden.

  122. fatalist sagt:

    Es ist nicht „die BRD“ eine kriminelle Organisation, das stimmt nicht. Die BRD ist einfach nur einer von vielen Staaten…

    Auch die Nichtsouveränität der BRD ist nicht einzigartig, es gibt im Gegenteil kaum wirklich souveräne Staaten. Jeder Staat, auf dessen Territorium z.Bsp. US-Militär steht ist mehr oder weniger nichtsouverän.

    In EU-Europa gibt es ganz sicher keinen einzigen souveränen Staat, die Nichtsouveränität ist sogar teils selbst gewollt.

    In der BRD gibt es einen (fremdbestimmten) TIEFEN STAAT, der korrumpierbare Komplizen (Politiker) lenkt und tief hinein in Exekutive und Justiz vernetzt ist. Den gibt es quasi überall, Elsässer vermutet ihn zurecht auch in den USA!!! Schattenregierung hat er ihn wohl genannt.

    Zu diesem TIEFEN STAAT der BRD gehören auch die Steuerer der ANTIFA, deren Aktivisten zum Teil Terrorisierte/Terroristen im Sinne von Pier Paolo Pasolini sind (und es gar nicht wissen bzw. begreifen).

    Unabdingbarer Bestandteil dieses TIEFEN STAATES sind auch die Lenker der Medien, und zwar GEZ wie private Medien gleichermassen.

    Es gibt nur einen Weg, diesen Tiefen Staat zu bekämpfen:
    Aufklärung durch unabhängige Medien. Zum Beispiel durch Compact.

    Ziel muss sein, dass das Imperium die Deutungshoheit verliert.
    Wenn Spiegel, BILD und ARD die Deutungshoheit verlieren, wird der TIEFE STAAT fallen. Vorher nicht.

  123. Thomas sagt:


    vergeßt mal bitte nicht das unsere „Justiz“ hier in Absurdistan alles als „Volksverhetzung“ ansieht was auch nur im geringsten anti-jüdisch ist. Und denkt an die Worte Voltaire´s dabei, dessen Werke ich zwar nicht kenne doch seine eine Aussage mehr wiegt als alle Bücher über die machenschaften der BRD gegen die Nation Deutschlands.

    Taktische Sticheleien und gelenkte Wahrnehmung zum Ziel einen „Feind“ ins Visier der Justiz zubekommen ist nichts neues.

  124. rubo sagt:

    Danke Hausmeister, ich habe zum 2.Mal verstanden, daß auch auf Ihrem Blog, Seiten von bestimmten Urhebern gelöscht werden, auch wenn es Wahrheit ist – Wahrheit ist überall begrenzt!!! Armes Deutschland!

  125. juergenelsaesser sagt:

    rubo: Ich kann hier keine Links überprüfen, wer hat die Zeit? Meinungen werden kaum gelöscht, aber manchmal lösche ich Links, aus Zeitmangel. Glaub nicht, dass von Ihnen schonmal was gelöscht wurde…

  126. Moscovite sagt:

    Legislature of just proclaimed Donetsk People’s Republic asks Putin move in peacekeepers
    http://en.itar-tass.com/world/726787

    Regional legislators proclaim industrial center Donetsk People’s Republic
    http://en.itar-tass.com/world/726779

  127. Dr. Gunther Kümel sagt:

    GYSI richtet sein Interessensspektrum immer mehr nach dem „Westen“ aus:

    Jetzt fordert er doch tatsächlich, die Schüler in der „brd“ müßten alle Englisch lernen, und zwar von der ersten Klasse der Grundschule an.

    http://www.extremnews.com/nachrichten/weltgeschehen/bd8614d0057c299

    Nicht, daß das sonderlich originell wäre.
    Meine Tochter hat schon vor 8 Jahren in der Grundschule ein ganz klein wenig E lernen müssen und die normale Schreibschrift lernen sie in der Grundschule schon seit 15 – 20 Jahren nicht mehr.

    Aber dies war ja nur ein bißchen Reformgetue, wenn auch zum deutlichen Nachteil des Bildungsstandes. Aber Gysi fordert jetzt einen intensiven Sprachunterricht in der Grundschule. Zwar (noch) nicht türkisch, oder hebräisch oder russisch, aber ENGLISCH.

  128. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: Rachel Corrie

    Die vorsätzliche rechtswidrige Tötung der Friedensaktivistin war sogar noch schlimmer, als Sie es beschreiben: Der IDF-Soldat ist mit dem Bulldozer über Rachel Corrie gefahren, ihr Körper wurde aufgerissen.

  129. tonne45 sagt:

    Selbst die FAZ druckte am 26.3.2014 auf S. 4 den Artikel

    „So kann Fremdachtung nicht erworben werden“ von

    Frau Prof. Dr. Hannah Bethke von der Univ. Greifswald.

    Insbesondere wurden auch die beiden letzten Sätze abgedruckt: „…Über kurz oder lang wird dieses System, das bei konsequenter Fortführung zu einer nachhaltigen Verdummung der Gesellschaft führen würde, keinen Bestand haben. Es ist zu hoffen, dass der jetzige Bestand eher von kurzer als von langer Dauer sein wird.“

    Die Professorin lehrt in Greifswald Politikwissenschaft und beklagt die mangelnde Beherrschung der deutschen Grammatik selbst unter Studenten.

    Beste Grüße!

  130. D. Braun sagt:

    wie man die Spalter diskreditieren könnte?

    Wenn viele deutsche, anständige Juden ihre Reputation geltend machen würden und die Antifa als das bezeichnen würden, was sie ist, und wenn dies nicht nur ein einziger Jude, sondern mehrere oder viele machen würden, dann wäre die Antifa als das, was sie jetzt ist, erledigt.
    Dann könnte man endlich eine Antifa aufbauen, die wirklich das Ziel der Bekämpfung des Faschismus als ihre Aufgabe ansieht.
    G. Menuhin ist ein gutes Beispiel für einen aufrechten Juden, der seine Reputation ins Spiel geworfen hat, um für die Freiheit wirken zu können.

  131. Thomas sagt:

    Ich würde gerne mal wissen wie eine Studie ausgehen würde, wenn man einfach mal NUR die Kinder selbst fragt. Die Kinder selber entscheiden läßt welche Träume sie später mal in die Tat umsetzen möchten und ein Bildungsangebot aufbaut, das eine gezielte Förderung der Kinder und nicht „Systemtreuen“ Mitläufer aufbaut…

  132. rubo sagt:

    J.E.: Wenn Sie es unbedingt wissen wollen, heute und auch neulich haben Sie Texte oder Hinweise aus/auf Muslim-Markt
    von mir unterschlagen. Ich nehme das gut gemeinte „Zeitmangel“ als Grund für Sie an.

  133. Dr. Gunther Kümel sagt:

    manfred666: „Putin ante portas!“

    „… wenn Herr PUTIN vor der “TÜR” steht!!!“

    Habe ich nicht ganz verstanden. Meinen Sie, die „brd“ könnte von Putin besetzt werden, so mit der russischen Marine, die die Donau stromauf bis in den Schwarzwald fährt?

    Und Merkel ist dann weg?

    Und die Schwulenmission unterbleibt?

    Und man kann wieder sagen, was man denkt?
    Und entsprechend der russ. Parteienlandschaft gibt es eine „Vaterlandspartei“?

    Und die NATO ist Schnee von gestern?

    Und es kann Politik gemacht werden, „brd“-GG-gemäß,
    „…zum Nutzen des Deutschen Volkes…?

    Und es gibt nicht mehr diese prozionistische Politik, die „den Juden eine maßgebliche Rolle in der ‚Brechung der ethnischen Exklusivität‘ der europäischen Völker“ zuweist? (Bekanntlich das US-Kriegsziel im WKII)

    Au ja! Ganz prima, Ihr Vorschlag!
    Endlich eine Befreiung, die den Namen verdient!

  134. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Es gibt einen Koreaner in der „brd“, der uns einen Spiegel vorhält:

    „Was Deutsche „Widerstand“ nennen, nennen normale Menschen „entwürdigende Bettelei“. Echter Widerstand beginnt, wenn der andere die Forderungen ablehnt.
    Bei Deutschen hört er dann auf.“

    „Gandhi war ein echter Widerstandskämpfer.
    Als die Engländer den Indern vorschrieben, nur englisches Salz kaufen zu dürfen und kein eigenes herzustellen, marschierte Gandhi mit vielen tausend Mann zur Küste und hob dort demonstrativ ein paar Salzkörner auf.
    Er und insgesamt 50.000 seiner Anhänger wurden deshalb von den Briten ins Gefängnis geworfen.

    Ihr seht, Widerstand bedeutet, etwas zu machen, was VERBOTEN ist! Wer erlaubten Widerstand leisten will, der kann gleich zu Hause bleiben.
    Widerstand muss nicht gewalttätig sein; Gandhi hat mit seinem Marsch niemandem ein Leid angetan, aber er hat ein Zeichen gesetzt.
    Er hat den Briten klar gemacht, daß das indische Volk sich nicht länger von britischen Gesetzen gängeln lässt.
    .
    Wäre Gandhi ein Deutscher gewesen, wären die Briten immer noch in Indien.“

    Aber zu seinen Lebzeiten hat sich Gandhi sehr anerkennend in Bezug auf die Politik der Deutschen geäußert.

  135. juergenelsaesser sagt:

    rubo: Glaub ich nicht.

  136. blechtrommler sagt:

    Und wenn der Link eines Kommentatoren direkt in die Hölle führte,
    @ Elsässer
    wieso fühlen Sie sich überhaupt verantwortlich für das, was andere sagen/meinen/verlinken?!

  137. juergenelsaesser sagt:

    blechtrommler: wie naiv sind Sie??? Kennen Sie die Gesetzeslage nicht? Der Blogbetreiber ist für die Links der Kommentatoren verantwortlich.

  138. blechtrommler sagt:

    Was ist „naiv“ am Nichtwissen?
    Reden wir noch deutsch?

  139. blechtrommler sagt:

    Doch seis drum – erbitte Link/Hinweis zu besagten Gesetz, vielen herzlichen Dank!

  140. Nixon sagt:

    @Dr. Gunther Kümel: War Ghandi nicht auch für das Kastenwesen und ambivalent in der „Kriegsführung“? Es gibt Zweifel an dem Gutmenschen Ghandi, weshalb man ihn nicht als Ikone verwenden sollte. Aus reiner Vorsicht.

  141. Nixon sagt:

    @Herr Kümel: Also der WWII wurde auch von europäischen Bankiers finanziert. Und wer war da groß im Geschäft? Also ging es in dem Geschäft „u. a. Homogenisierung der Bevölkerung“ nicht um Jude oder nicht. Sondern um unten und oben.

    Ich empfehle diesen Link. Mehr eine logische als eine philosophische Herleitung:

    http://derphilosoph.npage.de/12-hitler.html

  142. Konrad Schlichtherle sagt:

    Wie schon letzte Woche, war ich auch diese Woche auf der Montagsdemo in Dortmund. Ich kenne die Dortmunder Montagsdemo schon seit 2004 und erlebte seinen Niedergang, seit sie durch die MLPD geführt wurde.

    Seit einigen Jahren war das nun ein Grüppchen, bestehend aus etwa 20 bis 30 gemischtgeschlechtlichen Besucherinnen, die sich selbst bedauert haben und die auch gegen sehr vielem sind, das ein extemistisch linkes Grüppchen sein könnte. Ich nahm gelegentlich daran teil, um am Rande Gespräche zu führen, lauschte dem Gegenfeuer gegen allem aber nicht.

    Bis letzte Wochen ein neues Grüppchen darin aufging, das allerdings von den anderen bekannt sein dürfte, da deren Initiator längere Zeit scheinbar bei der Antifa tätig war – wie ich heute bei einen anschließenden Bierchen erfuhr.

    Zur Info: Wir waren hier heute Abend ca. 120 bis 150 Teilnehmer und das ist, bezogen vor der FB-Aktion doch eine Steigerung um das zwei bis dreifache.

    Herr Elsässer: Vielleicht bekommt man ja eine Veranstaltung in Dortmund hin?

  143. Es ist längst Zeit, sich von diesen „typisch deutschen“ Methoden zu befreien. Einfach sein Ding machen und diese linksextremen Gesinnungsterroristen links liegen lassen – und sie entlarven, wo es geht. Es darf einfach nicht sein, dass dieses Pack diese Demos für sich besetzt. Dieses Land kann einem manchmal so anekeln…

  144. Eveline sagt:

    Heino Bosselmann,: Golf gegen rechts. In einer wunderschönen Landschaft in Mecklenburg gefunden.

    Vor 80 Jahren, schreibt Eulenfurz
    als ein Kommentar dazu , hätte am Feldrand gestanden , Juden dürfen hier kein Golf spielen,
    heute heisst es, Golf gegen rechts, oder Kochen gegen rechts.

    In der DDR:“ Die Partei, die Partei, sie hat immer recht.“

    Dazu heute der Genderwahnsinn in den Schulen.

    Sie liegen , wie eine Dunstglocke über uns ,die Ideologien der letzten 200 Jahre.

    Dracula stirbt, wenn die Sonne ihn erreicht.

    http://archive.is/8sddJ

  145. Vafti sagt:

    Es hat nur Sinn, Proteste darin zu äußern, dass man
    stets über die Hintergründe spricht, stets die Ursachen
    bespricht, dass die Symptome aber, oder die Folgen
    dieser Ursachen ganz klar die Bestrebung der Freimau-
    rerei ist !
    Die antifa hat das große Problem, sie wissen zwar, dass
    man was gegen den Kapitalismus machen muß, aber sie
    erkennen den Zusammenhang zwischen jüdischen Geld-
    macht, ihrer Freimaurerei und ihrer Zinswährung
    nicht und glauben, der Faschismus wäre eine „andere“
    politische Ursache. ( Liebe antifa, ihr müßt anfangen, die
    Ursachen zu erforschen! Schaut auf die Symboliken und
    fangt an, „beide“ Seiten, tabulos, zu lesen ! Nicht und nie-
    mals nur die Eine Seite !)..vor allem über Die, die eine
    „abtuerische und stillschweigende Presse haben“.
    ( Es ist schon beachtlich, in all diesen Sachen einen Unter-
    schied zu sehen )
    Später, wenn ihr dahintergestiegen seid, werdet ihr euch
    wundern, wie man selber sich so hat täuschen lassen !
    In der Regel ist das so, dass „öffentliche politische Feinde“,
    die in der Presse einen schlechten Ruf haben, i.d.R.
    die besseren Leute sind ! So ist das hier
    ( Ausnahme, die Freimaurer; denn die haben eine sehr gute
    oder eben die geplante Schuldrolle )
    Gruß an alle Lesenden Vafti

  146. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Blechtrommler: „Meinungsgesetze in der ‚brd‘ “

    Ich bin gar nicht erstaunt darüber, daß Sie nicht wissen, daß die gewaltfreie Äußerung einer Meinung in der „brd“ mit jahrelanger Haft bestraft wird. Die Höchststrafe für gewaltfreie Meinungsäußerung ist offiziell fünf Jahre Gefängnis, aber es werden bei sehr intelligenten und fundierten Meinungsäußerungen auch schon mal sieben oder sogar über zwölf Jahre Gefängnis (oder heißt das „Kerker“?) verhängt.
    In China waren es nur zehn Jahre, und der Betroffene (Auweiwei) hat unter großem Getöse den Nobelpreis zum Trost bekommen. Der sitzt auch nicht mehr.

    JÜRGEN ELSÄSSER muß sich als Leiter dieser Netzdiskussion darum kümmern, daß bloß niemand Themen aufgreift, die der zensierende Staatsanwalt dann als Verletzung der Maulkorbgesetze werten könnte. Ich erinnere mich, daß ein Leser dieses Blogs JE schon einmal damit massiv bedroht hat, er würde ihn denunzieren, und er hätte schon die Verbindungen, um JE auf diesem Wege zu vernichten.

    Sie können das nicht wissen, weil sich die Administration der „brd“ natürlich schämt, das an die große Glocke zu hängen.
    Es hat nämlich schon vor Jahren die Menschenrechtsabteilung der UNO eine Direktive herausgegeben, daß die Ablehnung einer historischen These unter allen Umständen Teil der garantierten Meinungsfreiheit zuzurechnen ist, selbst dann, wenn diese historische These von Staats wegen als richtig und sakrosankt angesehen wird.

    In anderen Fragen haben Sie das ‚Recht auf Irrtum‘.
    Das heißt, Sie können ohne weiteres verbreiten, Napoleon habe gar nicht gelebt, oder die Vertreibung habe es nie gegeben, oder alle Berichte über das Mittelalter seien üble Propagandafälschungen von Leuten, die daran verdienen wollten.

    Frankreich hat auf die Entscheidung der UNO hin seine Maulkorbgesetze aufgehoben, die „brd“ aber nicht.
    „Eigentlich“ ist die „brd“ an die Entscheidungen der Menschenrechtsabteilung der UNO gebunden, solche Entscheidungen stellen sogar unmittelbar geltendes Recht hierzulande dar. Aber aus „irgend welchen Gründen“ schert sich die Verwaltung nicht darum. Sie wissen ja, wie das in der „brd“ läuft.

    Oder sollten die Abgeorneten vor lauter Abnicken von unbezahlbaren EU-Verpflichtungen noch nicht die Zeit gefunden haben, sich um die Menschenrechte zu kümmern?

  147. Dr. Gunther Kümel sagt:

    FOLGT JETZT die KRIEGSERKLÄRUNG??

    Der staatliche Ölkonzern Gazprom Neft bereitet eine Umstellung der Verträge vom Dollar auf den Euro vor.
    95 Prozent seiner Kunden (!!!) sind nach Angaben des Konzerns dazu bereit. Rußlands Rohstoff-Konzerne prüfen zudem die Nutzung von Rubel und Yuan.

    Bloß: Das Imperium („Der Westen“, USA+Israel, „die Schatten“) hat noch jedem einen Krieg aufgezwungen, der durch Verkauf von Öl gegen andere Währung als den $, oder durch „Barterhandel“ (Tausch Ware gegen Ware) die Macht der Finanzoligarchie beeinträchtigt hat.

    Als Kriegsgrund wurden selbstverständlich stets ganz andere Dinge an den Haaren herbeigezogen.
    Wird der Kriegsgrund diemal „Ukraine“ benannt?

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/autor/deutsche-wirtschafts-nachrichten/

  148. Heider sagt:

    @ blechtrommler
    Auf bundesdeutsche Gesetze zu wahrer Meinungs- und Freiheit von Wissenschaft u. Forschung kann ich -da nicht Elässer heisse- nicht verweisen.

    Aber vielleicht interessiert es dich u. noch einige andere, was dazu in RUS gegenwärtig vorbereitet wird –>

    RT.com
    Duma gives first nod to ban on Nazi rehabilitation
    Published time: April 04, 2014

    Once passed the bill would make it illegal to publicly deny the Nuremberg Tribunal verdict and the anti-Hitler coalition’s effort to defend international peace and security during the Second World War. The ban is also extended to knowingly spreading false reports about the crimes of anti-Nazi armies during the war and the fabrication of proof of such crimes.

    Those convicted face fines of up to 300,000 rubles (about $8300) or prison terms of up to 3 years. The use of public office or the media raises the maximum punishment to 500,000 roubles in fines or up to 5 years behind bars with a ban from certain posts and professions for another 3 years.“
    http://rt.com/politics/russia-nazi-ban-prison-293/

    Ich übersetze mal kurz…, also Geldstrafen bis zu 8300 US-Dollar od. bis zu 3 Jahre Haft fürs „Leugnen“, dass vom Nürnberger Tribunal nur gutes Recht gesprochen u. von der alliierten Koalition der Churchill-Roosevelt-Stalin nur der internationale Frieden u. die Sicherheit verteidigt wurde. Auch „falsche“ Behauptungen über alliierte Kriegsverbrechen sind natürlich strafbewehrt.
    Wenn einer quasi NS-Propaganda aus einer Amtsstube heraus oder von einem Sessel in den Medienanstalten betreibt, dann kann’s bis zu 5 Jahre Knast u. Berufsverbot gleich dazu geben.

    Der gesamteuropäische Standard ist demnach bald erreicht, oder es handelt sich „nur“ um die universalen „Werte“ des 21. Jahrhunderts. Wie auch immer, potentielle Fahnenschwenker sollten dies vorher bedenken.

    MfG

  149. schnehen sagt:

    Nixon schreibt:

    „War er (Gandhi) nicht auch für das Kastenwesen und ambivalent in der ‚Kriegsführung‘? Es gibt Zweifel an dem Gutmenschen Gandhi…“

    Norman G. Finkelstein (‚Die Holocaust-Industrie‘ …) hat sich in einer kleinen Schrift mit dem Titel ‚What Gandhi Says. About Nonviolence, Resistance and Courage‘, New York/London 2012) mit Gandhis Ideen auseinandergesetzt.

    Finkelstein hat die Hälfte von Gandhis 100 umfangreichen Büchern gelesen und kommt in seiner kleinen Schrift zu überraschenden Ergebnissen, zum Beispiel zu dem, dass Gandhi von anderen zu einem ‚Gutmenschen‘ der Menschenliebe und des gewaltlosen Widerstands gemacht wurde, es aber in Wirklichkeit gar nicht war.

    Das Schlimmste für Gandhi war nicht gewaltsamer Widerstand oder offene Rebellion (für die er unter bestimmten Umständen Verständnis zeigte), sondern Feigheit und Angst vor dem Tode. Und dass er kein ‚Gutmensch‘ war, bezeugt folgendes Zitat:

    „Es gibt nicht den kleinsten Grund, den Tod von Freunden zu beweinen.“
    (Ebenda, S. 42).

    War er für die Beibehaltung des Kastenwesens, wie ‚Nixon‘ vermutet?

    Ich konnte dazu in Finkelsteins Schrift nichts finden, aber an einer Stelle schreibt der Autor (meine Übers. aus dem Englischen):

    „Gandhi versuchte die Grundlagen für ein politisches System zu legen, in dem nicht nur die nominelle, sondern auch die tatsächliche Macht den indischen Massen übertragen ist und in dem der Reichtum gleichmäßig verteilt wird und die Jagd nach Reichtum aufhört, Lebenszweck zu sein.“
    (Ebd., S. 14).

    1933 begab er sich nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis auf einen Marsch, um für ein Ende der ungerechten Behandlung der sog. ‚Unberührbaren‘ einzutreten. Gandhi setzte sich auch für eine Gleichberechtigung der Frau in der indischen Gesellschaft ein – alles Dinge, die mit dem traditionellen Kastenwesen unvereinbar sind (vgl. Giovanni Mattazi, ‚Mahatma Gandhi, die große Seele‘, Berlin 2002, S. 78).

    Gandhi interessierte sich für Marx und las im Gefängnis sein Hauptwerk ‚Das Kapital‘, kam aber zu anderen Ergebnissen als Marx: Er tritt dafür ein, dass die Kapitalisten ihr Eigentum an Produktionsmitteln behalten sollen, dass sie aber einen Teil ihres Reichtums wieder an die Gesellschaft zurückgeben.

  150. Ist doch ganz einfach, wir leben in einer Zeit, die Orwell damals gut voraus gesehen hat. In unserer Gesellschaft herrscht : DER NEUSPRECH!
    Antifa = Profa
    Frieden = Krieg
    Sozial = Asozial
    Einfach alles umkehren, dann weiß man genau was gemeint ist.

  151. Butterblume sagt:

    Mut zur eigenen Meinung :

    1. Politisch korrekt demonstrieren

    Die politische Korrektheit hat sich in den Köpfen der Menschen schon so sehr festgesetzt, dass sie sogar politisch korrekt demonstrieren wollen. Das wäre genauso so, als wenn man gegen die Apartheid demonstrierte und dabei streng getrennte Gruppen von Farbigen und Weißen machte. Das ist doch ein Witz! Und ein Widerspruch in sich!

    2. Controlled opposition

    Ich kann nur mit dem Kopf schütteln, aber es wundert mich nicht, denn die Gegner von Elsässer und Jebsen könnten sogar infiltrierte Mainstreamdemonstranten sein. Was ich damit meine?
    Im Englischen gibt es den Begriff „controlled opposition“ (kontrollierte Opposition), was vieles bedeuten kann. Es kann eine NGO (Nichtregierungsorganisation) sein, die genau die Werte vertritt, die eine bestimmte Regierung durchsetzen will und auch von Mittelsmännern der Regierung aufgebaut, finanziert und kontrolliert wird. Man erkennt eine solche NGO daran, dass sie nur die verbreiteten Themen behandelt und sich nicht an andere Themen wagt. Manchmal fangen NGOs wirklich als Bürgerinitiative an, werden dann aber von Operateuren der NWO infiltriert. Greenpeace war zunächst eine Umweltorganisation, die sich um viele Themen kümmerte. Aber das Thema Geoingeneering, Chemtrails, Killerpflanzen von Monsanto, Patentierung von Pflanzen, gefährliche Pestizide, Umweltverschmutzung durch die uranangereicherten Waffen im Irak, Elektrosmog durch Mobilfunkmasten etc… all diese Themen rühren sie nicht an oder nur ganz unauffällig und kurz, jedenfalls nicht nachhaltig.

    Dafür sind sie, so wie die UNO, ein Verfechter der Theorie des menschengemachten Klimawandels und nennen die Skeptiker dieser Theorie sogar „Climate change deniers“ (Klimawandelleugner in Anlehnung an Hollocaustleugner).
    http://www.zengardner.com/hidden-hand-controlled-opposition/

    Wozu gibt es eine „controlled opposition“? Aus mehreren Gründen. Erstens, damit die Menschen Dampf ablassen können, also ihren Ärger um die Missstände thematisieren können. Das beschäftigt sie und gibt ihnen das Gefühl, etwas ändern zu können. Zweitens, um sie zu kontrollieren. Man lässt den Menschen die Möglichkeit, zu meckern und zu demonstrieren, hat sie aber immer im Auge und sorgt dafür, dass sie nicht wirklich etwas verändern oder wirklich wichtige Dinge ansprechen. Drittens, um die Themenauswahl zu lenken. Wie bei Greenpeace schon zu sehen ist, können sie sich auf die Themen konzentrieren, die ihre Mittelsmänner wichtig finden und gegenlenken, wenn man über andere Umweltthemen reden will, die vielleicht noch viel schlimmer sind. Fünftens, um von zwei Seiten Druck auszuüben. Die Regierung + UNO+ EU + etc erzählen uns immer wieder, dass bald die Welt untergeht, wenn wir nicht unseren CO2-Ausstoß vermindern, aber keiner hört hin. Wenn sich aber „echte“ und „engierte“ Menschen „ohne Hintergedanken“ und „Eigeninteressen“ für dieses Thema vor den Karren spannen lassen, dann denkt der Bürger: „ja dann da muss was dran sein!“ Die Struktur der Organisation kann so verschachtelt sein, dass nur die Führungsebene von der wahren/ versteckten Agenda (hidden agenda) weiß und, dass die einfachen Aktivisten wirklich glauben, etwas Gutes zu tun.
    So bekommen durch den Druck von oben und den von unten (nach dem Sandwich-Prinzip) die Mächtigen am Ende genau das, was sie wollten und die Bürger sind sich dessen gar nicht bewusst oder fragen sich kopschüttelnd: „Was ist passiert? Was ist aus meiner Aktion/ Demonstration und meiner Gruppe nur geworden?“

    Das selbe passiert jetzt mit der Montagsdemo. Ein „Troyanervirus“ hat die Demo infiltriert und hindert die Bürger daran, das zu sagen, was ihnen am Herzen liegt oder die sprechen zu lassen, denen sie wirklich gerne zuhören würden. „Man“ will die Demo in eine ungefährliche Lari-Fari-Friedeskuschelrichtung lenken, in der alle „Peace not war“ und andere einfache Parolen rufen, ohne Tiefe und ohne die Hintergründe, die zu der Situation in der Ukraine geführt haben, anzusprechen.
    Das Motto der Demo lautet jetzt: „Bloß weg von der Wahrheit!“ hin zu einer „Feel-good-Friedensdemo“. Ja, „give peace a chance“, ja „wir haben uns alle lieb“. Usw usw.
    Harte Fakten haben da keinen Platz.

    3. M-Demo (Die Mut-Demo am Mittwoch)

    Das ist bitter, passiert aber immer wieder.
    Deshalb mein Vorschlag:
    Wie wär’s denn damit:
    wenn „man“ (wer auch immer „man“ ist) euch verbietet, an der Montagsdemo teilzunehmen, dann macht doch eure eigene Demo, z.B. die M-Demo am Mittwoch: Das „M“ steht dann sowohl für „Mut zur Wahrheit“, als auch für
    „Meinung“, „Mitmachen“ und auch für „Miteinander“ usw.

    Und dann könnt ihr die Themen auf die Agenda setzen, die ihr für wichtig haltet. Ihr könnt ein Meinungszelt aufstellen, mit einer Videokamera, in das sich die Menschen setzen und ihre Meinung sagen können. Usw usw. Erfindet die Demo, die zu euch passt. Ich wette, euch kommen mit der Zeit ganz viele Ideen. Und die Mittwochsdemo wird noch viel besser, als die ursprüngliche Demo. Ihr werdet noch sehen!🙂

    Denn wenn ein Weg nicht geht, dann darf man nicht mutlos umkehren, sondern muss mutig einen anderen Weg einschlagen.
    Nur Mut!🙂

  152. Thomas sagt:

    Politisch korrekte Demos kanns eigentlich garnicht geben. Eine Demo ist nicht da um bloß nicht anzuecken sondern genau das Gegenteil. Wir hier haben aber immer nur 2 Arten von Demos gesehen, Linke und Rechte fetzen sich mit der Polizei oder untereinander oder eben Öko-Beduinen die nichts weiter lieben als ihre behämmerte Scheinwelt.

    Denn während die hier nach Öko und Toleranz aufrufen sterben die in Afrika zu tausenden. Diese Scheinwelt muß endlich niedergerissen werden aus den Konsumköpfen der Menschen. Und die meißten dieser Regenbogenfreaks würde niemals sein Mund aufbekommen gegenüber diesem Chemtrailmist oder ob ihr so super lebensgefühl darauf basiert, das andere Völker bitterlich verelenden!

    Ich möchte mal nen Antifa Typ sehen der heute noch Che Guevara im Kopf hat, keiner von denen hat auch nur ein kleines Opfer gegeben. Blah blah in der Masse bisse prügeln und Chaos machen aber nichts echtes!

    Fake, einfach nur Poser voll vorbei an den Helden die es wirklich einmal gab.

  153. Eveline sagt:

    Dr. Gunther Kümel sagt:
    8. April 2014 um 15:46
    FOLGT JETZT die KRIEGSERKLÄRUNG??

    Gazprom stellt vom Dollar auf Euro um, die beste Meldung seit langem.
    Und die Us Navy geht in den Keller und findet die geklauten freien Energiekonzepte …. nur um Weltmacht zu bleiben.

    http://www.torindiegalaxien.de/0414/US%20Navy%20gegen%20Boese%20Jungs.pdf

  154. tonne45 sagt:

    Grüß Gott!

    Hier mal eine andere „Tagesschau“, vorgetragen von Dr. Holger Strohm:

    Wer wenig Zeit hat, schaue sich das VIDEO nach der 39.
    Minute an; wer noch mehr in Eile ist, nach der 44. Minute.

    Vielleicht hilft uns Deutschen „Russia Today“ in deutscher Sprache.

    Gruß insbesondere an Jürgen Elsässer, Blechtrommler und
    Dr. Kümel!

  155. Nixon sagt:

    @schnehen: Danke für die Antwort. Das muss man erst einmal entschlüsseln.. Vorweg: „Nichts ist wie es scheint“.

    Der Text ist auf den ersten Blick ambivalent in der Hinsicht, ob Ghandi ein „Gutmensch“ war oder nicht, was ich mal einfach mit „dem Gemeinwohl verpflichtet“ übersetze.

    Denn dieser Teil ist ja konträr zum Rest:
    schnehen schrieb: „Das Schlimmste für Gandhi war nicht gewaltsamer Widerstand oder offene Rebellion (für die er unter bestimmten Umständen Verständnis zeigte), sondern Feigheit und Angst vor dem Tode. Und dass er kein ‘Gutmensch’ war, bezeugt folgendes Zitat:

    “Es gibt nicht den kleinsten Grund, den Tod von Freunden zu beweinen.”
    (Ebenda, S. 42).“

    Das kann aber auch ganz anders interpretiert werden: Vielleicht glaubte er an ein „Leben nach dem Tod“ in irgend einer Form, weshalb a) es keinen Grund gibt, den Tod zu beweinen, und b) deshalb auch keine Feigheit und Angst vor dem Tod verständlich weil nicht begründet ist.

    Mit dieser Interpretation wäre der Text wieder in sich stimmig „pro-ghandi“.

    Also sind meine Zweifel vielleicht unbegründet.

    Gerade die Feigheit und Angst vor dem Tod ist ein wichtiger Schlüssel, um eine Knechtschaft zu manifestieren. Vielleicht war er auch deshalb dagegen.

  156. Nixon sagt:

    @Butterblume: Ja, Mittwoch statt Montag. Montag steht für „Volksverarschung“. Das Kunstprodukt Berliner Montagsdemo, dass sich nun wie ein Franciseunternehmen über das Land ausbreitet, ist ferngesteuert.

    Und sammelt auf Facebook die Schäfchen ein.

  157. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Heider: Meinungsfreiheit Rußland

    Die Gesetze, die Sie zitieren, sind ja nicht so scharf wie jene in der „brd“. Hier können 5 Jahre Gefängnis für gewaltfreie Meinungsäußerung verhängt werden, aber bei besonders intelligenten Tätern wurden auch schon 7 oder mehr als 12 Jahren verhängt.

    In Österreich geht’s gleich in die Vollen: „Bei besonderer Gefährlichkeit (zu übersetzen: Intelligenz des Täters und Plausibilität der Aussagen‘) sind 20 Jahre Kerker (so heißt das dort) für gewaltfreie Meinungsäußerung vorgesehen.

    Und das ist doch schon abgemildert:
    Früher endete jeder Unter-Paragraph so:

    „… und wird mit dem Tode und dem Entzug des gesamten Vermögens bestraft!“

    Da mußte das Gesetz als Verfassungszusatz formuliert werden, da es ja im normalen Strafrecht keine Todesstrafe mehr gab.

  158. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Die KRIMKRISE hat noch eine weitere Dimension, an die man meist nicht denkt.

    Netanyahu hat der IDF den Befehl gegeben, noch 2014 einen massiven Angriff auf Iran durchzuführen. Er hat ein gigantisches Budget dafür freigegeben (WER DAS BLOSS ALLES BEZAHLT!!).

    Israel hatte ja von Obama auch einen Angriff auf Syrien gefordert, Obama hatte keine besondere Lust, dies zu tun.
    Putin hat ihn durch seine Diplomatie aus dieser Zwangslage herausgeboxt.

    Es besteht schon lange ein Senatsbeschluß, daß die USA den Iran angreifen, wenn Israel dies vorher tut. Wenn jetzt Israel den Angriff auf Iran durchführt, MÜSSEN die USA also nachziehen, und diesmal wird Putin kaum dazu bereit sein, Obama da herauszuhauen.

    (Das famose juuutube zeigt dieses Press-TV Video nicht in der „brd“. Man muß also mit dem Programm „stealthy“ arbeiten! Geht ganz leicht, ist ein Firefox-Addon)

  159. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Zu den Gesetzen zur Verhinderung gewaltfreier Meinungsäußerung:

    „THE FURTHER A SOCIETY DRIFTS FROM THE TRUTH,
    THE MORE IT WILL HATE THOSE THAT SPEAK IT!“

    (George Orwell)

  160. blechtrommler sagt:

    @Kümel & Heider
    es ging um Elsässers (Hausmeisters) V e r a n t w o r t l i c h k e i t gegenüber Kommentatoren mit Verlinkungen zu www-zugänglichen Sites – nicht um Sprech/Denkverbrechen vielleicht von ihm selbst.

  161. blechtrommler sagt:

    Shit, nein! Es ging um: V e r a n t w o r t l i c h k e i t für Kommentatoren … gegenüber (welchem Gesetz?)!

  162. Nixon sagt:

    @blechtrommler: Muss man jetzt verschlüsseln wie „Mein Nachbar googele gestern nach ‚Dimitri Khalezov‘, aber konnte nichts finden“. Und dann dachte er über Fukushima nach?

    Oder ist das auch schon ein Link?

  163. Nixon sagt:

    @Dr. Gunther Kümel: Wo aber das Buch von Orwell aufhört, fängt vielleicht der neue Frühling an: OPERATION AMERICAN SPRING.

    !!!!

    Operation American Spring – On May 16th 2014 Citizens across the country will converge on the Washington D.C. mall to demand the restoration of our Constitutional Republic, Rule of Law, Freedom, Liberty „of The People, for The People, by The People“ from overreaching and corrupt federal leadership.

    While military veterans have been the catalyst to this
    movement’s beginnings, all those seeking a restored and invigorated America are welcome to participate. This is a peaceful but resolute movement. Anger and hate need to be left at home. Resolve, determination and prayers are welcome. There is no scheduled end date to this event. The end will occur when the mission is complete.

    !!!!

    Das wird berichtet, garantiert. Aber wie immer nur, „wenn keine Katastrophe dazwischen kommt“. Und danke für den Link.

  164. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Heider: „Verantwortlichkeit“

    Dafür gibt es kein extra Gesetz.
    Das geht auch ohne.
    Wenn ich irgendjemandem eine Information zugänglich mache, die den Maulkorbgesetzen widerspricht, bin ich ganz automatisch dran. Das entscheidet nach Beratung durch die üblichen Verdächtigen der Staatsanwalt.

    Vorsichtshalber ein historisches Beispiel, auch aus einem völlig anderen Land, nämlich aus A:

    Ein bekannter Dichter in der „brd“ wird angefeindet.
    Man beschreit ihn „Nazi!“, „Neofaschist!“, und so.
    Daraufhin schreibt er zur Rechtfertigung einen Artikel:
    „Ist DAS Neofaschismus?“
    Und er zählt Punkte auf, die seine Weltanschauung ausmachen, alles brav bürgerlich, nix Verdächtiges natürlich.
    Er schreibt auch über Familie, Natur, Landwirtschaft:
    „Ich bin für den gesunden Bauern auf gesundem Acker“.

    Pech, der Dichter wird in der „brd“ eingesperrt und verstirbt alsbald in seiner Zelle. Nein, nicht „auf der Flucht erschossen“, sondern „unter nicht ganz geklärten Umständen“.
    Ein Blättchen im Nachbarland A druckt jene Rechtfertigungsschrift ab. Großes Theater, Verhaftungen, Prozeß: Verurteilung nach dem Maulkorbgesetz.
    „Die Nazis waren auch für „gesunden Bauern auf gesundem Acker“. Wer diesen Anspruch stellt, verherrlicht den NS.“

    2 Jahre Kerker.

    Und jetzt kommt’s:
    Verurteilt wurde nicht der Autor (der war ja schon tot, nicht wahr). Verurteilt wurde der ‚Medieninhaber‘, der Schriftsetzer und ein junger Mann, der den (verschlossenen) Umschlag mit dem Manuskript (ohne Kenntnis des volksverhetzenden Inhaltes) vom Schriftsetzer zum Drucker gebracht hatte.

    Tja, die wehrhafte Demokratie kann nicht vorsichtig genug sein.
    Und heute ist sie noch viel wehrhafter als gestern.

    Und gelegentlich geht es gar nicht darum, eine „…Störung des öffentlichen Friedens…“ (Gesetzestext) zu verhindern. Irgendjemand soll mundtot gemacht werden, das reicht für die Keule. Nach Beratung durch die üblichen Verdächtigen.

  165. Thomas sagt:

    Die Demögrammi oder auch Kulturkahlschlag ist auf jedenfall eine Supersache. Kasperle und Oskar aus der Mülltonne find ich auch gut und sollten in zukunft eine größere Rolle in den Fächern biogamische Rollenspiele und praktische Sexualkunde finden.
    Hinzu kommt noch ökologisches Weltbild nachdem Vorbild von Dagobert Duck und der Zwitterschwester Medusa.
    Popoknutscherei wird öffentiche Zwangsverordnung bevor wir in die U-Bahn steigen und Kanal 1 bis 100 zeigen uns dann wie lehrreich doch Parolen sind wie „Ich bin schwul und das ist GUT so“ mit Werbepartnern wie „Gaysex ist geil e.V.“ und „ich bin ein Idiot aber immerhin Pervers AG.“

    Wer nicht mitfährt im Karussel der totalen Idiotie der wird gnadenlos ausgemerzt. Wir wollen den totalen Krieg gegen jede Vernunft und Menchlichkeit, sieg SATAN!

  166. Heider sagt:

    @ Dr. Kümel

    Ähm… Es war der blechtrommler, nicht ich, der nachgefragt hat. —
    Aber „macht“ direkt nichts, ich teile ja Ihre Ausführungen bzw. bezweifle nicht, dass es so läuft.

    Ns. Der Fasch… (über den ein ideologisches Tam Tam gemacht wird, als sei das was Exotisches, in ferner Zukunft…) ist längst da, Jeder kann ihn sehen u. spüren, wenn er die Augen offen hat. Auch bei „uns“, in BRD, wirds noch richtig bitter werden, wenn der Krieg plötzlich „ausbricht“ od. die Kulturbereicherer richtig toben. Ich persönl. (hart auf die 60 zugehend) habe um mich keine Angst, nur wg. meiner Frau (die sich das alles nicht so recht vorstellen kann) schon etwas Sorge.

    MfG

  167. Auster sagt:

    18:19 h

    Dann kann/muß doch auch ein Jürgen Elsässer dort reden.
    Wo ist das Problem?

  168. Auster sagt:

    Keine Korrekturmöglichkeit😦 3:19h muß es heißen.

  169. Nixon sagt:

    @Auster: Ja, das ist der Beweis für seine Gedankenwelt: ([3:17,3:27]): „Parteien sind dazu da, die Leute auseinander zu bringen – und wir wollen halt das alle Parteien kommen. Hand in Hand, gemeinsam gehen. Total unabhängig. Diese Veranstaltung ist nicht in Verbindung mit irgendeiner Partei zu bringen.“

    Was redet der für einen Blödsinn? Ist ja nur ’ne Blockparteienveranstaltung..

    Aber ich hatte mir seine Legende auch schon angesehen. Bsp. LinkedIn-Profil-Gruppenzugehörigkeit: Audi, Commerzbank, Event Panning, Expats, Facebook for Business, Forex, Luxus, .. (nichts anderes)

    Dann die Zeitleiste: Die Ukraine-Berichterstattung „weckte ihn auf“ und schwubs war da schon die 3000-Euro-Demo-Homepage vorhanden, die als Replacement für seinen Ein-Mann-Betrieb diente und seinen alten Event-Service-Betrieb verdeckte.

    Dazu noch ein Fun-YouTube-Account mit Urlaubsfotos vom Fallschirmspringen, etwas MainStream-Support wie hier zu sehen und schon haben wir unseren neuen

    >> MONTAGS-DEMO-SUPERSTAR. <<

    Ach ja. Vorweg (vorm Roll Out) natürlich noch ein Promo-Interview mit KenFM. Da haben sich ja zwei gefunden.

    Was sagte noch einmal "KenFM"? : Nein, könnt ihr nicht wissen, man erkennt den Unterschied nicht mehr. (o.s.ä.)

    Doch!

  170. Nixon sagt:

    Und einen noch hinterher: Ist ja fast so perfide wie Pispers.

  171. Auster sagt:

    Am Ostermontag, 21.04.2014 um 18 Uhr wird Andreas Popp vor dem Brandenburger Tor in Berlin eine Ansprache halten und deutlich die Themen benennen, die den Weltfrieden bedrohen.

    http://www.wissensmanufaktur.net/veranstaltungen

  172. Nixon sagt:

    @Auster: Ein neuer Messias? Wenn seine Lösung der Sozialismus ist, dann Gute Nacht.

    Die Antwort sind die obersten Netzwerke und Akteure – und die uns durchgängig implementierte Korruption, das Profit-Denken.

    Wenn er das nicht als Top-Target brandmarkt, dann ..
    Gute Nacht.

  173. Auster sagt:

    @ Nixon sagt:
    „Ein neuer Messias? Wenn seine Lösung der Sozialismus ist, dann Gute Nacht.“

    Das klingt nach einem vorschnellen Statement, ohne sich näher mit der Thematik auseinander gesetzt zu haben.

  174. klaus1871-1849 sagt:

    Das BRD-Regime mit samt der Antifa hat es wieder wunderbar hinbekommen, um das Volk zu deformieren. Man stellt immer und immer wieder fest,das sich linke Chaoten sich überall hineinhängen dürfen, um so den Volkswillen zu brechen. Wer steckt hinter den ungebildeten Linken? Die Rockefellers, die ein Almosen für die Linken hinüber schiebt, damit diese bereit sind Völker in die Irre zu führen. Da, wo kommunistische Sadraten auftauchen ist Verwirrung und Gesichtsbuch(Facebook und Co.) sind die besten Handlanger, die die Informationen streunen, so das jeder Pups auf der Welt bescheid weiß, was da so alles läuft. Fakt ist; Alle Montags-Mahnwachen sind jetzt schon unterwandert und das nicht nur durch linke Chaoten.Schlimm genug, das die Medien aktiv ihre Lügen streuen, hinzu gesellen sich unzählige Divisionen an Denunzianten, die für Geld alles machen würden. Stellt euch vor, Haus Kredit, Auto Kredit, Wohnmöbel Kredit, Flachbildschirm und Handy Kredit läuft und plötzlich wird der/diejenige Arbeitslos? Was dann???, sind solche Leute nicht käuflich? Entweder mit zeihen mit dem Regime, oder Obdachlos enden ohne Gnade Gottes. Aber ja,es bricht ihre rein private luxuriöse Fantasiewelt auseinander, um die Lücke zu schließen tun diese alles, ganz gleich was. Denunziantentum ist im Vormarsch, so kann man als Sklave, Diener und Untertan dressiert werden, um nicht am Trog von Grütze und Haferschleimbrei platz nehmen zu müssen. Denkt mal darüber nach, den Überschuss ist reichlich unterm Volk. Der Euro und die ehemalige D-Mark ist nicht unser Geld, es ist blutiges Besatzer-Geld, so wie das aufgezwungene GG., gemacht für die Bundesrepublik in Deutschland NICHT FÜR DAS DEUTSCHE VOLK!

  175. Klaus Ludewig sagt:

    Ich würde der „Antifa“ bei der nächsten Demo das Mikrofon anbieten. Sollen sie doch ihre Meinung äußern und jeder kann sich eine meinung bilden. Und wenn sie nicht wollen sollen auch im Netz ihre Klappe halten.

  176. Es gibt so viele antagonistische politische Ideologien und Partikulare Einzelinteressen so das nie die Macht für eine echte Veränderung zusammenkommt.

    Daher ist es doch sehr naiv davon auszugehen das es sowas wie eine Volksgemeinschaft oder das Allgemeinwohl geben könne. Denn alle interpretieren diese Begriffe stets nur zu ihrem eigenen Nutzen, also das die eigenen Partikularinteressen zum Allgemeinwohl erklärt werden (obwohl sie es nicht sind).

    Da es das Allgemeine nicht gibt der Begriff des Allgemeinen immer egoistisch definiert wird verhält es sich somit auch ganz ähnlich mit Staat und Nation. Wenn es das Allgemeine nicht gibt gibt es nur das Individuelle und die kann nur in der Anarchie ihre freie Entfaltung finden. Und nicht im Nationalstaat welcher immer der Tyrannei egoistischer einzelner folgt welche dann alle anderen dazu zwingen ihre Interessen als die Allgemeinen anzuerkennen.
    In einer Welt in der alle Akteure Egoisten sind kann und darf eben niemand herrschen, denn niemand ist gut genug um zu herrschen.

    D.h ist es schon richtig so das die Antifa gegen rechte und Nationalistische Kräfte ankämpft.

  177. Dr. Gunther Kümel sagt:

    HAM SE RECHT, Aktivist!

    Heute gibt es schon so lange keine Volksgemeinschaft mehr, daß Ihre Vermutung, es könne sie gar nicht geben, verzeihlich ist. Tatsächlich tun heute alle so, als verträten sie das Allgemeinwohl, aber KEINER orientiert sich am „brd“-GG:
    „… Kraft dem Wohle des Deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden…“

    Also, Sie und die Antifa widersprechen dem „brd“-GG?
    Weil Sie meinen, Allgemeinwohl sei überhaupt nicht und niemals zu erreichen??

    Nun, da frage ich mich aber, wenn Sie Ihren öfter recht heftigen ‚politischen Kampf‘ NICHT mit dem Ziele der Förderung des Allgemeinwohls führen, FÜR WELCHE AGENDA ARBEITEN DENN DANN SIE UND IHRE GENOSSEN der antifa??

    Die Vermutung liegt nahe, daß Sie demnach die Interessen einer kleinen, vielleicht sehr kleinen Gruppe verfolgen, vielleicht die Interessen einer Macht außerhalb oder oberhalb der „brd“, die an Chaos in der „brd“ interessiert ist??

  178. Haltet_den_Dieb sagt:

    Zitat Anfang
    D.h ist es schon richtig so das die Antifa gegen rechte und Nationalistische Kräfte ankämpft.
    Zitat Ende

    Die Antifa, die ich persönlich erlebt habe, kämpft für den Erhalt des Unrechts in der BRD.
    Sie bekämpft alle, welche die Wahrheit über Justizwillkür, über die Manipulation durch die Besatzer-Angestellten und deren System-Medien sagen.
    Sie bekämpft alle, welche Freiheit und Basisdemokratie wollen.
    Sie bekämpft alle, welche für die Bürgerrechte eintreten.

    Die Mittel, welche die Antifa anwendet, sind ausnahmslos kriminell.
    Es werden Brandanschläge gemacht, Rufmordkampagnen,
    es werden Andersdenkende zusammengeschlagen und bedroht, es werden Existenzen vernichtet.

    Die Antifa ist eine feige, gewissenlose Vereinigung von Schwerstkriminellen und Psychopathen, sie arbeitet unter der Führung von Geheimdiensten gegen alle, die Freiheit und Wahrheit vertreten.
    Deshalb unternimmt die Polizei und der „Staatsschutz“ auch nichts gegen die kriminellen Aktionen der Antifa, denn die Antifa handelt im Auftrag dieses kriminellen Systems.

    Diese Antifa ist faschistisch, rassistisch, intolerant, kriminell = sie verkörpert alles, was die USrael seit Jahrzehnten mit der Welt anstellt.

    Sie ist ein Werkzeug der korrupten „Elite“, welche unter der Führung der USA die Menschheit ausplündert und beherrschen will.

    Würden wir in einer echten Demokratie und einem Rechtsstaat leben, wären 99 Prozent dieser Antifa-Aktivisten wegen ihrer kriminellen Taten hinter Gitter.

  179. HansguckindieLUft sagt:

    Negative Machteinflüsse seitens der Nato, USA und des politisch organisierten Zionismus kann man und muß man kritisieren und bloßstellen. Aaaabeeer was mir nicht gefällt ist
    das die Wirtschaftskrise und die Kapitalismuskritik verkürzt wird und einseitig Amerikanische Banken oder der israelische Staat dafür einseitig verantwortlich gemacht wird und das trägt schon antisemitische Züge . Deutsche und Europäische Banken und Konzernen bleiben bei der Kritik außen vor und
    es wird suggeriert das das Problem nur durch amerikanisch/jüdische Machteinflüsse enstanden ist und das
    stimmt so nicht.

    Wer fundierte Hintergründe wissen will sollte sich die beiden
    Youtube Videos von Robert Kurz anhören:


    Ps.: Wer Kapitalismuskritik und die Kritik an der Globalisierung
    auf jüdisch/amerikanische Machteinflüsse reduziert macht sich unglaubwürdig und steht auf der gleichen Stufe wie die NPD.

  180. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Hans-g-Luft: „Antisemitismus“

    Man muß sich beim der Verwendung dieses total verwaschenen Begriffes an eine rationale Definition halten.
    Wer den Staat Israel oder die ihm zuarbeitenden internationalen Organisationen, Institutionen und Instrumente kritisiert, ist nicht „Antisemit“.

    „Antisemitismus“ ist Feindschaft gegen einzelne Menschen allein wegen ihrer Zugehörigkeit zur Gruppe ‚Juden‘.

  181. klotho sagt:

    So manche deutsche “ Linke“ agieren absichtlich oder unabsichtlich für die NATO Kriegstreiber.

  182. Anonymous sagt:

    Der Fall ist doch klar, die Antifa ist ein brauchbares Instrument das BRD-Regime, ganz gleich welche Partei sich da nach ganz oben mogeln möchte. Linke und rechte Gruppierungen dienen nur zur politischen Ablenkung, hinzu gesellen sich religiöse Gutmenschen, die dem Ganzen eine spezielle Note verpassen, die sogenannte Nazi-Keule. Wem wundert es noch,das die Antifa die Swastika überall zeigen darf, aber wehe -es sind national gesinnte Menschen, dann aber drauf. Die Montags-Mahnwachen sind jetzt schon zersetzt ohne ein Anzeichen im Vorfeld zu erkennen. Kriminelle Elemente mit hohen Haftstrafen und verschuldete Menschen, die gern den Luxus genießen wollten sind für diesen Zweck bestens geeignet. Ja – dann sind noch die restlichen Figuren der Parteien die genau das tun, was ihnen aufgetragen wird. Und die NPD ist die offizielle Zentrale für Verfassungsschutz. Bleibt noch zu klären, von welcher Verfassung. Deutschland ist dem Untergang geweiht, schon allein die Tatsache, das die BundesreGIERung auch nur kommissarisch agiert, so wie auch die anderen ReichsreGIERungen die den Auftrag haben, um Verwirrung innerhalb der noch deutschen Bürger stiften.Die reine Wahrheit glaubt der Sklave Mensch sowieso nicht, dafür sorgen sie Medien von A, wie Antifa bis Z, wie Zionisten. Liebe Leute, passt auf und habt trotzdem Mut.

    Es grüßt Sie aufmuntern und herzlichst aus GR Klaus P. D. in Schlesien

  183. Anonymous sagt:

    Jürgen, ich glaube…nicht wissen, wir haben uns verstanden.
    Lass dich bitte nicht unterkriegen von den Neofaschisten „Die Linke“. Du wurdest ja von PI zum Gespräch eingeladen.

    Auch wenn es Gegner gab, ist es völlig ok oder ?

    Aus nichts anderem können wir lernen.

    Wir sind eins und nichts anderes, wie das Volk.

    Jürgen, noch etwas bitte den Link von

    http://www.pi-news.net

    stehen lassen. Weil wir alle an der Aufklärung interresiert sind.

    Jeder hat eine Meinung, egal wie. Aber Zensur darf nicht sein.

    Und wenn dieser Comment nun durch Zensur geht Jürgen, werde ich Compact abonieren.

    Aber bitte auch andere Stimmen laut werden lassen. Danke

    Bernd Hansen HH aus dem Büro

  184. Bornetto sagt:

    „Verschwörungstheoretiker“, „Antisemitist“, „Rechter“, „Nazi“,………

    Dauernd lese und höre ich, wie mit solchen und ähnlichen Worten um sich geschmissen wird.
    Was ich für sehr bedenklich halte, ist die Tatsache, das heute zu Tage jeder, der sich für Frieden stark macht, oder Menschen dazu anregen will, durch Bildung und lesen von geschichtlicher Lektüre sich selber ein kritisches Bild zur Weltpolitik zu machen, Opfer einer dieser oben so genannten diffamierungen wird.
    Hier wird immer wieder versucht, mit Schlagworten, denkende Menschen zu diskreditieren.
    Es ist inzwischen ja wohl allgemein belegt, dass die Beweise für die Irak Kriege erfunden wurden. Ebenso haben die Amerikaner zugegeben, das der Fall von „Tonkin“, der zum Vietnam Krieg führte, nie statt gefunden hat.
    Wieso darf ich dann nicht Zweifel an den Geschehnissen von 9/11 haben?

    Gebäude 7? Ausweis eines der Todespiloten ohne Brandspuren auf der Asche des
    WTC’s? Angebliche Entführer melden sich lebend aus Ihren Ländern? Mieserabler Pilot einer Cesna legt ein rekordverdächtiges Flugmanöver hin? Keine Veröffentlichung der Flugschreiber von MH-17? Keine veröffentlichung der letzten Tower Gespräche zwischen Tower Ukraine und MH-17? Keine Sattelitenbeweisfotos der USA zum Abschuß von MH-17? usw. usw……

    Man sollte generell nie einfach Meinungen anderer ungefragt zustimmen.
    Wenn man wirklich allen Beiträgen von Ken Jebsen zugehört hat, merkt man schnell, dass man Ihn in keine Ecke einfach schieben kann. Er sollte euch einfach anregen, selber zu lesen und zu recherchieren. Ich gehe mal fest davon aus, dass er selber nicht einfach abgenickt werden will.
    Seine Interview Partner sind auch meist eher im Interlektuellen Lager zu finden. Wenn diese alten erfahrenen Hasen hinter Jebsen einen rechten Antisemiten vermuten würden, würden Diese sich sicherlich nicht zur Verfügung stellen.
    Was soll der Quatsch, jeden der gegen die FED Politik ist, als Antisemiten darzustellen. Wäre die FED in schwedischen Händen, was wäre ich dann……
    Wenn mich ein Argentinier ausraubt, ich Ihn stelle und eine auf die Nuß haue, bin ich dann ein Rechter Ausländer Hasser?
    Es völlig egal wo der Mensch der schlechtes tut oder im Sinne hat her kommt.
    Unrecht bleibt Unrecht. Der Kritik gegen das Unrecht sollte kein Mensch oder Volksgruppe ausgeschlossen werden, egal ob Afrikaner, Indonese, Deutsche, Jude, Islamist, Buddhist ect.
    Diese ständige Schubladen-Diskretieren lenkt nur davon ab, wonach sich wirklich alle sehnen, und das ist Frieden, ein menschenwürdiges Leben, und die Wiederherstellung der fast verschwundenen Empathie.
    Da nichts von dem unsere Politiker anscheinend unterstützen, sondern nur dazu dienen, die Reichen auf kosten der Armen noch reicher zu machen, ist es absolut notwendig in Frieden auf die Straße zugehen.
    Hat einer von diesen Juttas, Bittners oder wie Sie alle heißen jemals irgendeine Rechtsradikale Glatze in Springerstiefeln auf einer Montagsdemo gesehen?
    Nein, da stehen alle Volksgruppen nebeneinander…friedlich. Punks, Rentner, Schlipsträger, Rastafaris, Migranten, Studenten usw.
    So, und das sind alle dumme ungebildete Verschwörungsthoretiker, die nicht in Lage sind zu merken, dass sie heimlich in den rechten Sektor gezogen werden?
    Das ist ein Beleidigung des gesamten Volkes.
    Interessant ist auch die diffarmierung von Xavier Naidoo. Da wird er in einer Kultursendung als Rechtsradikaler abgestempelt. Als Beweis dient ein Facebookeintag auf Naidoos Account, den irgendein Hirnloser Ihm geschickt hat, mit Bild unsere derzeitigen Politiker mit Schlingen über den Köpfen.
    Wenn Ihnen jemand unbekanntes ein Foto eines nackten Kindes per Mail zuschickt, dann sind Sie der Pädophile?
    Ganau so sieht Propaganda aus. So sah Sie schon in den 1930ern aus. Und diese Leute drehen den Spieß einfach um, und behaupten Friedensdemonstrationen seien rechts verkappte Propaganda.
    Vieleicht einfach mal mit offenem Mund schlafen, damit das Hirn mal wieder etwas Sauerstoff bekommt.
    Hat sich einmal jemand gefragt, wo bei friedlichen Demonstrationen, die in Gewalt umschlagen, diese in schwarz vermummten Gewalttäter herkommen?

    Was ist mit Christph Hörstel? Einst angesehener Korrespondent für den Osten der ARD und Politberater. Auch jetzt ein verkappter Rechtsradikaler?
    Man, keiner der von der öffentlichen Presse diffarmierten Friedensaktivisten hat jeh zur Gewalt aufgerufen. Zum Wiederstand…ja… aber nie zur Gewalt.
    Warum halten ausgerechnet diese schlauen Menschen die Klappe, wenn es um deutsche Waffenlieferungen oder Deutsche im Afghanistan Krieg geht?
    Also ziehe ich hier zum Schluß noch eine sarkastische Bilanz:

    Waffenlieferung, Krieg, Ausbeutung der eigenen Bevölkerung und armer Länder, totale Überwachung = GUT, DEMOKRATISCH, ALTERNATIVLOS

    Auffordern zum Frieden, zur eigenen Bildung der Bevölkerung, zur lebenswürdiger Gleichstellung aller, gegen Ausbeutung, für mehr Empathie = BÖSE, GANZ SCHLECHT, RECHTSRADIKAL, ANTISEMITISTISCH

    Ich habe manchmal den Eindruck, ich sitze außerhalb dieser Erdkugel, und schaue auf ein Kasperletheater hinunter. ( Au weiha, dass war jetzt aber arrogant…
    ich entschuldige mich hiermit auch direkt)

  185. Die NICHT-staatliche Hoheit der so genannten BRD bezahlt die kriminellen Eigenschaften der Gutmenschen, SAntifa, Parteien, Gewerkschaften, kirchliche Einrichtungen, um alles was für das Gemeinwohl für Volk und Heimat gut ist, zu zerschmettern. Es fließt sehr viel Geld, Gelder, die für soziale Belange(Hartz IV , Bildung usw.) dringend gebraucht werden. Unter Bildung versteht das Gutmenschentum ganz was anderes, so z.B. diese Gelder gegen rechtes Gedankengut einsetzen und für kriegerische Zwecke weltweit. Genau jene Gruppe Gutmensch, die es in ihrer Dummheit verstehen, um zu heucheln, kriechen, schleimen und wortwörtliche Wortverdrehungen mit ihren Lichterketten-Zirkus zu inszenieren. Mit ihren Friedens-Posaunen in Form von Brandflaschen, Pflastersteinen und dümmlichen Sprüchen verbreiten sie noch Angst und schrecken beim Rest der Bevölkerung. Sagtselbst, sind dass nicht faschistische Organisationen, die gegen anders denkende mit purer Gewalt vorgehen? Für Geld halten diese kriminellen Elemente die Hand stets offen, um bei Demos für Unruhe, wildes Geschrei und Störung zu sorgen! Diese abscheuliche Gesindel hat die bezahlte Aufgabe, um das Gleichgewicht der NWO und der kriminellen ReGIERung zuhalten, eben Handlanger ohne Gehirn!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
April 2014
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
%d Bloggern gefällt das: