Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Montagsdemos – für die deutsch-russische Freundschaft!

10007407_10152347041509846_1518420183_n-1Darf man deutsche und russische Fahnen auf Friedensdemonstrationen zeigen? Man darf nicht nur, man muss!

Die Montagsdemonstration in Berlin war mit über 1.000 Teilnehmern ein voller Erfolg, und Ken Jebsen hat eine großartige Rede gehalten! Mein Glückwunsch!

Vorher gab es hier und auf Facebook eine teils heftige Diskussion zwischen dem Veranstalter der Berliner Aktion, Lars Mährholz, und mir. Er verwahrte sich gegen meinen Aufruf, deutsche und russische Fahnen zu der Demo mitzubringen, und bei einer Online-Abstimmung auf Facebook unterstützten das 2/3 der angemeldeten Interessenten. Der Streit zwischen uns wurde durch ein freundliches Telefonat beigelegt, in dem wir uns beide unserer Integrität im Kampf für den Frieden versicherten.

Tatsächlich gab es dann bei der Berliner Demo keinerlei Fahnen und auch wenige Schilder. Hätten Ken nicht so fulminant geredet, wäre die Message nach außen vermutlich schwach gewesen. Bei der gleichzeitigen Aktion in Hamburg waren Fahnen übrigens nicht verboten worden – weswegen ich auch überlege, dort am übernächsten Montag (14. April) zu sprechen. Ebenfalls ganz im Zeichen der Fahnen beider Länder stand eine kleinere Friedensdemo am Sonntag, 30.03., vor dem Reichstag. Dort trat auch eine russische Balletgruppe auf, die über Tausende Kilometer angereist war. Wer immer diese zauberhafte Idee hatte – Glückwunsch! Die Fotos von diesem Auftritt – eines ist hier eingeblendet – sagen mehr als tausend Worte! Nämlich: Wer ein solches Volk mit einer solchen Kultur bombardieren will, ist ein Unmensch! Schützt diese Kultur und diese Kinder vor dem NATO-Moloch! Die Friedensbotschaft dieses Fotos – die Ballerinas, die russischen Fahnen, dahinter der Reichstag – ist überwältigend! Wer immer diese Idee zu diesem Auftritt der Mädels hatte – ich habe über drei Ecken gehört, die Veranstalter der Sonntagsdemo sollen dubiose Leute gewesen sein, kann und will das aber nicht nachprüfen, ich hasse Schnüffelei –, hat ein richtiges Gespür für die Situation.

Die Situation ist doch die: Die aggressivsten Kreise der NATO bereiten einen Krieg gegen Russland vor. Schon jetzt werden die Truppen an der Ostgrenze des Bündnisses verstärkt. Von der Leyen ist vorne mit dabei bei den Kriegsschreiern. In dieser Situation genügt ein abstrakter Friedensappell nicht. Wir müssen vielmehr im Volk eine Atmosphäre der deutsch-russischen Freundschaft schaffen – gegen die Kriegstreiber der NATO. Das ist eine KONKRETE Maßnahme in der KONKRETEN HEUTIGEN Situation. Und dazu braucht es sehr wohl die Fahnen dieser beiden Länder. Deshalb will ich nochmal dazu aufrufen, den tollen Ansatz der Montagsdemos auf diese Weise zu verbessern. Eine Friedensdemonstration, die nicht gleichzeitig eine Demonstration für die deutsch-russische Freundschaft ist, bleibt im Abstrakten. Man kann diese Leerstelle auch nicht damit auffüllen, dass man gegen die US-Zentralbank FED ist – deren Abschaffung, die ich begrüßen würde, können nämlich nur die US-Bürger erreichen, ist also für uns hier auch ein Abstraktum. Die Wahrheit aber ist immer konkret. Dass sie auch schön ist, zeigt das Foto. Mut zur Wahrheit – sagt COMPACT.
(Lesen Sie mehr zum Thema in COMPACT 4/2014 mit dem Titelthema: Krieg gegen Putin – Wer stoppt die NATO? Hier gibt es das Inhaltsverzeichnis und den Bestellcoupon).

Einsortiert unter:Uncategorized

42 Responses

  1. brainstorm44 sagt:

    Hallo JE !
    Das sehe ich genauso !!
    ich war am PotsdamerPlatz. und das erste was man sieht ,sind viele menschen , aber keine sau von außen weiß um was es geht. ES HAT KEINE RICHTUNG . So Hammermäßig auch Ken eingeheizt hat , wäre er nicht da , wäre das eine lächerliche blabla veranstaltung. und ich glaube , das wird auch passieren wenn beim nexten mal 14 leute da reden(laut FB ).
    WARUM HABEN DIESE LEUTE KEINEN VERDAMMTEN MUT ,DIE DINGE BEIM NAMEN ZU NENNEN . MACHT EUCH ENDLICH FREI VON DER 60 JAHRE DAUERNDEN GEHIRNWÄSCHE . Alle informationen liegen auf dem tisch .ich sage nur abgehörte Telefonate Nuland , Paet , EU . Was braucht es denn noch um euch ENDLICH WÜTEND ZU MACHEN.
    Wir müssen endlich zeigen , das jetzt schluß ist . Da brauch ich kein „ich will aber frieden “ slogan. Welcher frieden ??? Nur weil hier keine Bomben fallen , haben wir frieden ??
    Die Griechen , Die Franzosen , Die Spanier gehen auf die Strasse , weil sie die schnauze voll haben von der EU .
    Aber hier (bei der demo) wird alles schon im Vorfeld getan um JEGLICHE WUT zu Unterdrücken . Das ist leider nicht meine Party.
    verdammt nochmal .

  2. Katzenvater sagt:

    So sehe ich auch so! Es geht hier nicht um einzelne Befindlichkeiten, Staaten oder Völker, es geht um die Bedeutung dieser Demonstrationen! Und die liegt nicht darin, wer genau beteiligt ist und in welcher Form -im wahrsten Sinne des Wortes- Flagge zeigt, sondern gegen wen es konkret geht! Der gemeinsame Nenner ist das Benennen des Aggressors, der NATO-Interventionisten, und die Opferrolle der von ihr angegangenen Länder. Da darf es nicht nur erlaubt sein, da erscheint es geradezu notwendig, dass diese Einheit der „Achse des Bösen“ offensiv und sichtbar auftritt. „Ausschließeritisch“ darf es nicht für Bestrebungen geben, die eigentlich die gleichen Interessen verfolgen, sondern nur für die imperialistischen Kreise und ihre Helfershelfer. Alles andere würde nur dem Ansinnen der Finanzmächte dienen, vor allem eine Spaltung der antiimperialistischen Kräfte. Es gibt also nicht ein zu viel an Fahnen, sondern eher noch ein zu wenig. Raus also mit den russischen, iranischen, venezolanischen, bolivianischen, syrischen und von mir aus auch Farben der DVR Korea! Die Sichtweise nur auf die FED gerichtet ist tatsächlich zu einseitig und wahrscheinlich dem üblichen Touch der BRD-Linken geschuldet. Das diese Gelddruckmaschine allerdings nur us-amerikanische Belange betrifft, wage ich etwas zu bezweifeln. Wir hängen auf Gedeih und Verderb mit der US-Wirtschaft zusammen, was auch und gerade die Politik der FED betrifft.

  3. Helmut sagt:

    Das gefährliche für die Österreicher an der ganzen Sache mit der Ukraine ist, dass auch wir durch die Mitgliedschaft in der EU mitgehangen und mitgefangen sind. Nicht nur, dass wir immer höhere finanzielle Belastungen für Haushaltssünden von Griechenland und Co. schultern müssen, so wird auch unsere Neutralität durch die unrechtmäßige Politik unserer Volksvertreter immer mehr ausgehöhlt. Wer will für die US-Banken und Konzerne in den Krieg? Wer will eine One-Wold.-Diktatur? Der bleibt im Bett und tut weiterhin nichts!

    Alle anderen geht auf Demos und fordert die Politiker zur Kurswechsel auf. Wählt Volksvertreter, die den Frieden und das Wohl aller vertreten. Solche, die eine andere Zusammenarbeit in Europa und eine eigene Währung haben wollen.

    Deutschland hätte ohne EU weniger Staatsschulden, Österreich natürlich auch:

    http://eu-austritt.blogspot.co.at/2014/04/vor-dem-beitritt-in-die-eu-hatte.html

  4. Katzenvater sagt:

    Korrektur: meinte natürlich in meinem ersten Satz: „Das sehe ich auch so!“(-;

  5. Gast sagt:

    Die am Sonntag wurde von denen hier organisiert:

    https://www.facebook.com/events/1396208260651322/

    Video:

    u.a. Pro Deutschland
    staatenlos.info

    interessanterweise gab es hier einen TV-Bericht im RBB Abenschau

    Die Kindertanzgruppe kam wohl zufällig, da sie wohl in einer Berliner Sporthalle vom Organisator abgewiesen sein sollen.

    Nun kann man zu den Organisatoren stehen wie man will, Ärger werden „Spalter“ gab es schon:

    http://www.linke-jugend-md.blogspot.de/2014/03/rechten-verschworungsideologen-und.html?m=1

    betrifft auch JE, Ken Jebsen

    tja, die Frage mit links und rechts iumtrieb auch Lars Mährholz von den Montagsdemos.

  6. JVG sagt:

    „Linke Jugend“ ??? Das sind offensichtlich Menschen, die Friedensdemonstrationen verhindern wollen. Also Stoßabteilungen des internationalen Finanzkapitals, die einen Krieg brauchen, um das System weiter aufrecht zu erhalten und ihre Einflußsphäre zu vergrößern.

    Und die es mit Hilfe solcher „Linken“ Steigbügelhalter auch schaffen werden.

    Es gibt linke oder rechte Hände. In der Politik gibt es kein rechts oder links mehr. Es gibt Friedensbefürworter und Kriegsbefürworter. Und diese, die sich „links“ nennen, sind ganz offensichtlich nicht für den Frieden.

  7. schnehen sagt:

    Wieder spricht mir Jürgen Elsässer aus der Seele und unsere Meinungsverschiedenheiten verblassen immer mehr.

    Eine Friedensbewegung muss Flagge zeigen, muss zeigen, wo sie KONKRET steht, nicht wo sie abstrakt steht, muss klar die Kriegsbrandstifter benennen. Ja, die Wahrheit ist immer konkret (Bert Brecht)!

    Und diese Konkretheit wird mit ‚Schubladendenken‘ abgetan (JVG). Ehrlich gesagt, bin ich von dir, JVG, enttäuscht, denn ich habe dich klüger eingeschätzt.

    Wir, die wir die Freundschaft mit Russland, mit Venezuela, mit Assads Syrien oder mit dem Iran suchen, denken ja gerade nicht in Schubladen. Wir machten die Anti-Russenhetze, die damals die Nazis perfektioniert haben für ihren Krieg, nicht mit, weil wir nicht in antirussischen Schubladen denken, weil wir unseren russischen Brüdern und Schwestern die Hand ausstrecken, so wie es sich für Deutsche, die dazu gelernt haben, gehört.

    Schubladendenken ist, wenn ich mir das eigene Denken ersparen will, wenn ich Feindbilder pflege, die mir von anderen einsuggeriert worden sind. Gerade dieses Feindbild ‚die bösen Russen‘, das unseren eigenen Interessen widerspricht, ist Schubladendenken.

    Wir brauchen heute die Freundschaft mit Russland, wie wir sie damals gebraucht haben. Wir lassen uns nie wieder instrumentalisieren und in einen Krieg gegen Russland hineinlocken. Wenigstens so viel sollten wir aus unserer eigenen Geschichte gelernt haben. Wir sollten gelernt haben, dass die gleichen Kräfte, die damals treubrüchig Russland überfielen, wieder heute am Werk sind, nur dieses Mal im engen Schulterschluss mit dem US-Imperialismus. Dieses Bündnis brauchen sie heute, weil sie alleine zu schwach sind für neue Kriegsabenteuer.

    Und man muss ganz klar sagen, dass das landesverräterische, neokonservative Merkel/Steinmeier-Regime, das den Reichstag okkupiert hat, genau diese Kräfte vertritt.

  8. Ilona sagt:

    Die Kindergruppe ist zufällig auf die Demo gestoßen! Die Kinder von der Insel Sahalin haben die russischen Fahnen gesehen und sich riesig gefreut, das nicht alle Menschen in Deutschland Russland als Agressor ansehen. Zuvor wurde denen aus politischen Gründen der Auftritt bei einer Veranstaltung in Berlin untersagt. Die Kinder haben die Leute gefragt ob die für uns als Dankeschön auftreten dürfen! Wir wurden auch von einer Touristengruppe aus Kiew angesprochen, die uns sagten, dass in Ukraine russische Fahnen verboten sind. Eine Frau erzählte, dass sie Lehrerin in Kiew ist und die haben eine schriftliche Anweisung bekommen, alle Kinder und Lehrer aufzuschreiben die prorussisch sind und die Listen der SBU zu schicken! Es wäre noch besser, wenn alle Nationalitäten mit ihren Fahnen gekommen wären. Eine Demo für Frieden ohne Fahnen ist von außen nicht als solche zu erkennen! Toll haben es die Menschen in Frankfurt gemacht! Da waren nämlich auch Syrische und Serbische Mitbürger mit ihren Fahnen!

  9. rubo sagt:

    @Schnehen
    Danke, mir aus dem Herzen gesprochen
    Grüße

  10. JVG sagt:

    Von der Theorie gebe ich Dir oft recht, schnehen, und es gibt auch an Deinem aktuellen Post wenig auszusetzen. Aber mir fehlt das „In die anderen hineinversetzen können“. Wen interessiert die Politik? Wie viel Prozent der Bevölkerung?

    Was für eine Meinung haben die übrig gebliebenen Menschen?
    Wie kann man diese ändern? Wie kann man einen Menschen aktivieren zu handeln? Über das eigene Interesse! Am leichtesten über den Geldbeutel. Oder vielleicht über die Zukunft der Kinder und Enkel. Die Menschen handeln ansonsten vollkommen absurd. Dem muß jede Strategie und Taktik Rechnung tragen.

    Ja, die Wahrheit ist sehr konkret, und sie betrifft jeden Menschen, der seine eigene Wahrheit hat (die heute sehr stark geprägt ist von den Informationen, die er oder sie aufnimmt). Und das sind nunmal die MSM.

    Ken Jebsen macht das einzig richtige: er erklärt sich als Mensch, der in keine Schublade paßt. Und er überzeugt viele (sicher nicht alle wegen seinem Redestil) authentisch.

    Wir sehen gerade den Angriff auf die Friedensdemonstrationen von Seiten der „Linken“. Du wirst mir recht geben. Das sind keine Linken im politischen Sinne. Das sind fehlgeleitete Idioten oder (ich nehme das an) einzelne bezahlte Intriganten.

    Seit Jahrzehnten wird von der Werbeindustrie das Konzept des Opinion Leaders verfolgt. Sehr erfolgreich. Sicher nutzen das die Geheimdienste ebenfalls. Man wird diese bezahlten Einzelpersonen nicht isolieren können in ihrer Gruppe, da diese wie Sekten aufgebaut sind.

    Wie willst Du also Menschen aktivieren?

    Var. 1 : Komm und hör dir an, was andere zu sagen haben, die sich auch Frieden wünschen?

    Var. 2 : Komm und hör dir an, was andere zu sagen haben, die sich auch Frieden wünschen? Und bring eine russische Fahne mit, denn wir müssen unbedingt unsere Freundschaft mit Rußland, dem neuen Angriffsziel des Imperialismus, Ausdruck verleihen.

    Ich habe Euch (schnehen + JE) gegenüber einen Riesenvorteil beide Systeme kennengelernt zu haben. Ich weiß de facto alles, was den Menschen den Sozialismus unattraktiv gemacht hat, neben den prinzipiellen Fehlern im System.

    Eines waren die Demos mit dem „Fahnen tragen müssen“. Berlin liegt inmitten der Ex-DDR. Was meint Ihr, wie viele ähnlich denken? Und nochmal: in Leipzig waren auch keine Fahnen dabei. Trotzdem wurde das Ziel erreicht (naja, mal abgesehen von den Spielchen hinter dem Vorhang – die es heute auch gibt).

  11. Gast sagt:

    @JVG @schnehen

    http://friedensblick.de/10974/joerg-ziercke-nsu-doch-kein-brandruss-uwe-mundlos-lunge-polizei-log-jahrelang/

    BND/Mossad bei der RAF
    Gladio
    Anti-Fa
    etc.

    wir sehen die instrumentalisierung links wie rechts zur „Stützung“ us-amerikanisch „freundlicher“ Regierungen (Vassallen z.B. in UNO-Abstimmungen) – das, in der Art, passiert ja nicht nur in Deutschland.
    Durch den Aufbau der „Schreckgespenster“ bestimmen sie die Politik und die Entwicklung im jeweiligen Land.

    Siehe auch:

    Leipziger Mahnwache

    Leipziger Mahnwache: Franzose über die Funktion der Anti-Fa und Asyl ab 24:54

    oh, der „outet“ sich und wird nicht „erschlagen“, nein sowas …
    bringt doch die Linksjugend

    http://www.linke-jugend-md.blogspot.de/2014/03/rechten-verschworungsideologen-und.html?m=1

    die Friedensdemo mit den „homophoben“ JE in Verbindung
    na, merkt Ihr was? könnte der Franzose Recht haben?

    Anti-Fa ist die „System-SA“?

    Auf dann, wenn die Eltern in Stuttgart und Kön wieder demonstrieren:

    https://www.facebook.com/events/223032747893029/

    Widerstand gegen die „System-SA!“

  12. Rolvering sagt:

    schnehen: Danke ! sie haben genau das ausgesprochen, was ich ebenso im sinne habe ! Wahrheit, Gerechtgkeit und ein – wirklicher, ehrlicher – Frieden muß am Ende herrschen.

  13. Eveline sagt:

    Mir gefällt es außerordentlich, das Ken J. ein pro favorisiert und nicht ein contra, wenn es um Demonstrationen geht.
    Im Alltagsleben begegnet es uns oft genug : „Ich möchte nie so werden wie meine Mutter“ .
    Wochen später bist du es und noch etwas später siehst du auch so aus.

    Wir brauchen Freundschaft mit allen Völkern, wobei ich zugestehe, das russische Volk – das ist nicht nur Putin – trägt ein großen Friedensgeheimnis in und mit sich.
    Aber auch das deutsche Volk ist nicht von Pappe, wenn die Zipfelmütze fällt.

    Außerdem grenzt ein Contra immer aus, so das die Verirrten noch irriger werden. Die Zeit der Klassenkämpfe rechts, links ist – pyramidal betrachtet – vorbei. Gab es im Grunde nie, wurde aber geschickt von der Hochfinanz geschürt.

  14. mrkhs sagt:

    Hallo Herr Elsässer,

    Ich begrüße ihr Engagement, so wie sie hoffentlich das meine. Allerdings muss doch gesagt werden, dass die genauen Worte für Hamburg waren „Die offizielle Empfehlung lautet keine Fahnen mitzunehmen, wir werden dies aber nicht verbieten.“

    Es ist dann aber auch keiner mit Fahne aufgekreuzt.

  15. Eveline sagt:

    Beweis: in der DDR gab es keine Feindschaft zwischen rechts und links. Wir waren nämlich alle eingesperrt.

  16. Mallika sagt:

    Ziehe meinen nicht vorhandenen Hut vor Ihnen, JVG. Auch wenn schnehen Sie „klüger eingeschätzt“ hätte. Derjenige, der erkennt, dass die Meinung anderer ein Ausdruck der Vielfalt der Gesellschaft ist und sie deshalb schützt, ist klug. Letztlich schauen wir in einen Spiegel. Was, wenn aus dem Spiegel die hässliche Fratze des Rassismus zurückstarrt? Ich kann sowieso nicht alle Fahnen auf einmal tragen und meine Heimat trage ich im Herzen.

  17. Stopka sagt:

    Laut der WELT sieht sich die NATO schon quasi im Ernstfall. Der Oberbefehlshaber Breedlove rotiert wie ein Wilder. Solche Artikel konnte höchstens während der KUBA-Krise und dem Bau der Mauer lesen:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article126487768/Nato-und-Ukraine-fuerchten-russische-Invasion.html

  18. topf sagt:

    kennse den?

    „Die Fahne Russlands nicht als Utopie, sondern als Konkretes, ist ein starkes politisches Statement. Ein unzweideutig antifaschistisches allemal.“

    http://jungle-world.com/artikel/2004/09/12396.html

  19. Zottiger Hund sagt:

    Lieber Jürgen,

    alles was man bekämpft wird stärker (da man ihm Energie zuführt).

    Viel wirksamer (und gesünder) als:
    „Lasst uns die böse NATO bekämpfen!“

    wäre:
    „Deutschland neutral! Raus aus NATO und EU!“

  20. Harald Schmidt sagt:

    Das Motto der Kundgebung am Sonntag war in jedem Fall besser, als das der vom Montag. Leider waren aber federführende Personen „Pro-Deutschland“-Aktivisten und Staatenlos.Info-Reichsbürger um einen gewissen Rüdiger Klaasen, der stark psychopathische Züge trägt, ein Möchtegern-„Führer“ mehr. Wer solche Freunde hat, der braucht keine Feinde mehr.

  21. Florian Hohenwarter sagt:

    Mit Verlaub, Herr Elsässer,

    genau von Ihnen und Compact erwarte ich mir, dass Sie schnüffeln und nachprüfen, mögen die Fakten auch noch so unangenehm sein. Sie sollen ja keine Hetze betreiben sondern Fakten offenlegen. Jeder mündige Bürger soll sich anschließend selber seine Meinung bilden.
    Nichts desto trotz bleibt Compact ein Lichtblick in unserer Einheitspresse.

  22. Peter sagt:

    @JVG,
    ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass Sie zu diesem Thema
    nur allgemeine Floskeln von sich geben?
    Zum Phrasen dreschen ist die Situation zu ernst.

    Zum Thema Finanzsystem auf das Sie sich hier kapriziert haben, wurde bereits von Elsässer und anderen gesagt, dass man das im Rahmen von Demos nicht vermitteln kann.
    Demos sollen etwas demonstrieren. Da brauchen Sie klare
    Aussagen und klare polit. Forderungen.
    Wer sich über die Rolle der FED informieren möchte, kann
    (und sollte) diesbezügliche Vorträge besuchen, oder bequem
    von zuhause aus sich die einschlägigen Internet Videos ansehen.

    Nebenbei gesagt, wenn Sie glauben, mit einem Konto auf
    einer Ethik-Bank haben Sie der Deutschen Bank und anderen
    Global Playern den Stinkefinger gezeigt, dann geben Sie sich
    einer Illusion hin.
    Für die Großbanken, sind Kleinkunden eher Ballast.
    Die machen ihr Geschäft im Investmentbereich. Für die
    kleinen Habenichtse (wie mich und Millionen anderer)
    müssen Filialen und Personal unterhalten werden
    und das kostet richtig Geld.
    Mit Ihren und Jebsens ständigen Lamentieren über
    Kontowechsel etc. tun Sie der Hochfinanz eher einen
    Gefallen. Ich möchte Ihnen aber Ihr gutes Gefühl etwas
    getan zu haben nicht nehmen.

    Ich dachte in diesem Blog sind wir uns einig, von welcher
    Seite die Aggression ausgeht.
    Wie können dann einzelne Kommentatoren Putin in den
    Rücken fallen? Wir haben im Kampf gegen den
    Imperialismus erstmalig eine Großmacht auf unserer Seite.
    Jetzt heißt es Solidarität mit Russland zu zeigen.
    Und am symbolträchtigsten wäre das mit einem Meer aus
    deutschen und russischen Fahnen.

    Aber einige schwafeln lieber um den heißen Brei herum
    bevor sie zugeben falsch zu liegen.
    Vielleicht hat Bullinger das mit Ego-Drive gemeint.

    @ Mallika,
    vielfältige Meinungen sind eine wunderbare Sache.
    Aber wenn Ihnen ein Räuber eine Pistole an den Kopf
    hält, dann holen Sie auch nicht erst vielfältige Meinungen
    ein.
    Mit Debattierclubs und philosophischen Seminaren
    zerstören Sie jede Friedensbewegung.

  23. loewe sagt:

    OT: Queer, die sich so sehr gegen die Familienkonferenz engagierten, werben nun für den parlamentarischen Regenbogenabend der Grünen.
    http://www.gruene-fraktion-berlin.de/termin/parlamentarischer-regenbogenabend-2014
    Kann da mal jemand vorbeigehen?

  24. waldbaer sagt:

    So ungerne ich Herrn Elsässer widerspreche, aber..

    Sobald man Partei ergreift für eine Seite eines Konfliktes, ist man Teil des Konfliktes.

    Was jetzt aber, wenn ich gar keinen Konflikt will?

    JVG hat recht, IMHO.

    Das mit dem „Für versus Gegen“ ist – so glaube ich – eine überkommene Denkweise.
    Das ist doch der Kern des Problemes.
    Divide et impera? Ohne mich.
    Auf diese Mainstream-Kriegspropagandapresstituierten Schreiber- und Senderlinge sollte man nix geben,
    Wer will denn, daß Leute „Partei ergreifen“ für die eine oder andere Seite?
    Parteien?

    Lieber Herr Elsässer, ich glaube und hoffe, die Zeit der Fahnen ist vorbei. Das Zeitalter der Kooperation ist möglich.

    ..aber vielleicht haben Sie ja doch recht, und es ist noch nicht so weit. Ich weiß es nicht. Heutzutage geht alles so schnell wie Ken Jebsen spricht *g* und ich bin auch nicht mehr der Jüngste.

    Ich wünsche mir nur, das mit dem Frieden könnte doch einfach so einfach sein, wie das, was Michael Ende mal über einen Apfel geschrieben hat:

    Der wirkliche Apfel
    .
    Ein Mann der Feder, berühmt und bekannt
    als strenger Realist,
    beschloß, einen einfachen Gegenstand
    zu beschreiben, so wie er ist:
    Einen Apfel zum Beispiel, zwei Groschen wert,
    mit allem, was dazu gehört.
    .
    Er beschrieb die Form, die Farbe, den Duft,
    den Geschmack, das Gehäuse, den Stil,
    den Zweig, den Baum, die Landschaft, die Luft,
    das Gesetz, nach dem er vom Baume fiel…
    .
    Doch das war nicht der wirkliche Apfel, nicht wahr?
    Denn zu diesem gehörte das Wetter, das Jahr,
    die Sonne, der Mond und die Sterne…
    .
    Ein paar tausend Seiten beschrieb er zwar,
    doch das Ende lag in weiter Ferne;
    denn schließlich gehörte er selber dazu,
    der all dies beschrieb, und der Markt und das Geld
    und Adam und Eva und ich und du
    und Gott und die Welt…
    .
    Und endlich erkannte der Federmann,
    daß man nie einen Apfel beschreiben kann.
    Von da an ließ er es bleiben,
    die Wirklichkeit zu beschreiben.
    Er begnügte sich indessen
    damit, den Apfel zu essen.
    .
    [Michael Ende]

  25. Leri (Ex-Gast) sagt:

    ein bißchen OT
    Japans größte „Mafia“ Vereinigung Yakuza hat eine eigene Website eröffnet
    na gut, möchte man meinen …

    Kommentar unter dem Artikel reißt alles raus:
    „america’s largest crime syndicate has a website too – whitehouse dot gov“

    Artikel: http://rt.com/news/japan-yakuza-launch-website-953/

  26. JVG sagt:

    @Peter

    Wir haben wahrscheinlich vollkommen unterschiedliche Ansichten, was Floskeln sind.

    Vom bestehende Wirtschaftssystem und dem Funktionieren des Geldsystems wissen Sie nicht allzu viel. Das geht jedenfalls aus Ihrem Posting hervor.

    Oder was meinen Sie, warum die Deutsche Bank vor Jahren so heiß auf die Postbank mit ihren so vielen und unwichtigen
    Kleinsparern war? Recherchieren Sie das. Dann werden Sie erkennen, warum ein Bankwechsel so wichtig ist.

    Und warum es so wichtig ist, insbesondere Konzerne nicht mehr zu berücksichtigen bei jedweder Konsumentscheidung (es ist nicht 100%ig realisierbar, das weiß ich selbst), dürfte im Zuge von TAFTA etc. klar sein. Das gehört alles zusammen.

    Man kann auf einer Demo nicht viel vermitteln an Wissen. Das muß sich jede/r schon selbst aneignen. Auf Demos werden Gefühle vermittelt. Das Gefühl der Gemeinschaft z.B., daß man nicht alleine eine bestimmte Haltung hat. Hier z.B. die Haltung für den Frieden.

    Und man kann mit konkreten Aussagen den Leuten die Augen öffnen. Z.B. mit der Aussage von Ken zu den 3 Türmen und den 2 Flugzeugen. Da werden sich ein paar Leute drüber Gedanken machen, garantiert.

    Und ich habe da ein klares Problem, wenn ich die Fahnen der Kriegsparteien der SPD und der Grünen da sehe (mit CDU/CSU oder FDP ist ja eh kaum zu rechnen – die „Christen“ dieser Parteien sind ja alles andere als Christen), bei denen auch die Kriegshetzer der heutigen Tage Mitglied oder Führungspersonen sind, oder kluge Ratschläge geben, wie der Steinewerfer Fischer. Gegen Mitglieder von Parteien oder deren Wähler ist nichts einzuwenden, aber eben ohne Fahnen.

    Und woher wissen Sie, daß Rußland nicht auch ein imperialistischer Staat ist? Fragen Sie schnehen nach der Definition, kennt er ganz bestimmt.

    Ich bin Deutscher, und für mich kommt dann höchstens eine deutsche Fahne in Betracht. Die vom Verwaltungskonstrukt BRD paßt nicht so richtig.

    Ihre klaren politischen Forderungen sind natürlich richtig!
    Die müssen auf solch einer Demo angesprochen werden.

    Frieden bedeutet in erster Linie gegenseitiges Vertrauen schaffen. Die erste Forderung an die deutsche Politik muß deshalb sein, Rußland nicht mit zu isolieren, jegliche Einmischung zu unterlassen und die deutschen Interessen kooperativ mit Rußland zu vertreten.

    In der aktuellen Situation macht sich das ohne Fahnen ganz bestimmt besser. Aber nehmt Eure Fahnen. Wenn Ihr meint, daß das so wichtig ist.

    Die Politiker interessiert eine demo aber nicht die Bohne. Die suchen nur Gründe, um jedwede Friedensbewegung zu diffamieren.

    Deshalb müssen die Abgeordneten unter permanenten Beschuß genommen werden. Die die offensichtlich für Krieg sind und Rußland diffamieren dürfen nicht mehr zum Schlafen kommen!

    Und wegen dem Phrasendreschen, den Floskeln und dem Schwafeln, was haben Sie eigentlich bisher aktiv getan, um die Dinge in eine positive Richtung zu bewegen? Also Blog-Beiträge schreiben zählt wirklich nicht dazu (es sei denn, Sie haben einen Blog wie diesen hier, der zur Meinungsfindung sehr entscheidend beiträgt).

    Sie brauchen das hier nicht zu beantworten. Nur drüber nachdenken.

  27. böll sagt:

    es ist die pflicht
    das wir freundschaft mit rußland halten !

  28. Florian Hohenwarter sagt:

    OT: ZDF zensiert wieder mal!!

    Der in Deutschland aufgewachsene Akif Pirincci, durfte im ZDF sein Buch „Deutschland von Sinnen“ vorstellen.

    Jedoch hat das ZDF nicht damit gerechnet, dass dieser Mann Rückgrat hat und die Wahrheit ausspricht. Das Interview sollte eigentlich 15 Minuten dauern, wurde jedoch nach 8 Minuten abgebrochen, da der Moderatorin über den Knopf im Ohr permanent ABWÜRGEN, ABWÜRGEN befohlen wurde.

    Das Video wurde vorerst komplett aus der Mediathek genommen, nach starkem Protest wurde dann jedoch nur eine zensierte Version wieder eingestellt.
    Hier das Original:

    Viel Spaß!!

  29. Florian Hohenwarter sagt:

    Hier noch die Stellungnahme von Akif:

    „Liebe Freundinnen und Freunde,

    nachdem ihr diesen Text gelesen habt, bitte ich euch, ihn so oft wie möglich zu teilen oder auf eure Seiten zu posten. Es geht darin nicht um mich, und es liegt mir auch fern, mich wichtig machen oder dadurch mein Buch zu verkaufen. Das müßt ihr mir glauben. Nein, es dreht sich darum, wie in diesem einst so freien Land inzwischen mit Meinungsfreiheit umgegangen wird. Und wie deren Zukunft aussieht.

    Wie ihr wißt, war ich heute zum ZDF MITTAGSMAGAZIN eingeladen. Man empfing mich mit herzlicher Gastfreundschaft und verköstigte mich fabelhaft. Die Moderatorin Frau Susanne Conrad kannte ich von früher, denn ich war in der Sendung vor etwa acht Jahren schon einmal eingeladen. Ich darf versichern, daß diese hyperfreundliche Frau mit ganz großem Herz ebenso wie ich das Opfer des später abgelaufenen Schmierenstücks geworden ist. Ursprünglich sollte das Interview 15 Minuten dauern – daraus ist dann allerdings ganz fix acht Minuten und noch was geworden. Das hatte einen bestimmten Grund. Man dachte wohl, daß ich live und vor aller Welt Augen den gezähmten Akif geben würde, der leise zurückrudert und sein eigenes Buch relativiert. Leider bekamen sie aber den Akif, der auch im Buch steht, und ich feuerte eine Save nach der anderen ab.

    Ich wunderte mich, weshalb das Interview so schnell vorüber war, da beugte sich Frau Conrad zu mir und sagte, daß sie währendessen über den Mann in ihrem Ohr von der Regie ständig die Aufforderung bekam: „Abwürgen! Abwürgen! Abwürgen! …“ Wenn es je eines Beweises bedurft hätte, wie sehr das Staatsfernsehen von diesen grün-rot versifften Wichsern beherrscht wird, hier wäre er!

    Die Komödie ging aber noch weiter. Während ich schon Sekunden später auf mein Handy zirka 1000 Mails von Zuschauern bekam, in denen sie mir gratulierten und meinen Ansichten recht gaben, informierte man mich, daß das Interview aus der Mediathek einfach entfernt worden wäre. Ich habe bis dahin so etwas in Deutschland nicht für möglich gehalten. Im Gegenteil, ich habe davor über Verschwörungstheoretiker immer gelacht. Natürlich weiß ich, daß die Öffentlich Rechtlichen von der Politik jeden Tag durchgefickt werden wie eine Nutte in ihren besten Jahren. Aber normalerweise selektierte man bis dato die Gäste so, daß sie in das jeweilige Konzept paßten. Eine direkte Zensur gab es im deutschen Fernsehen nicht.

    Falsch gedacht! Es gibt bei den Öffentlich Rechtlich also doch die hammerharte, primitive Zensur. Schämt euch! Als dann wohl das ZDF mit Protestmails und –Anrufen zugeschissen wurde, stellte man das Interview doch wieder in die Mediathek – allerdings um die brisanten Stellen geschnitten (die ungeschnittene Version ist auf You tube zu sehen). Man könnte sich kaputtlachen, wenn es nicht so traurig, ja auch bedrohlich wäre.

    Zudem rief mich mein Verleger an und informierte mich, daß der Buchhandel massiven Widerstand leisten würde, das Buch zu verkaufen, geschweige denn in Stapeln auszulegen. Überall und allüberall sind die sozialistisch totalitären Soldaten unterwegs. Aber – es wird leider nix nützen. Das Buch ist jetzt schon der Verkaufsknaller des Jahres. Einzig und allein weicht AMAZON nicht vom toleranten Weg ab und liefert weiter. Bravo, du Kapitalist!

    Zum Schluß danke ich euch sehr, daß ihr an das ZDF geschrieben oder dort angerufen habt. Man darf denen das einfach nicht durchgehen lassen – sonst tun sie es wieder und wieder, und ehe man sich versieht, sitzen wir in einer neuen DDR.

    Ich grüße euch alle!
    Akif“

  30. Goßartige Idee! Gratuliere! Es ist wichtig in diesem Moment zu zeigen, dass es in Deutschland nicht nur Idioten und Kriegshetzer gibt.
    Mit herzlichen Grüßen
    Einar

  31. Willi Winzig sagt:

    Demos für die Deutsch-Russische Freundschaft und gegen die NATO-Aggression sind wichtig.

    Gegen die FED zu demonstrieren dagegen unsinnig weil effektlos. Wenn überhaupt, muß man die Wiederherstellung des Glass-Steagall-Acts fordern, das Trennbankengesetz von 1933, welches unter F.D. Roosevelt eingeführt wurde und der Zockerei damals ein Ende machte und erst dadurch die USA aus der Wirtschaftsdepression herauskamen. Obama im Dienste seiner Herren in London sabotiert mit allen Mitteln die Wiedereinführung dieses Gesetzes. Das wäre genauso auch für Europa wichtig wie sinnvoll. Das Gesetz wurde von Bill Clinton unter dem Druck der Lewinski-Affäre 1999 abgeschafft. Ab da ging das Finanzchaos erst richtig los….

  32. JVG sagt:

    @Willi Winzig – das EU-Trennbankengesetz, welches wohl nur wenig in den Medien behandelt wurde, ist ein zahnloser Tiger. Es ist aber wichtig, um den totalen Finanzzusammenbruch zu vermeiden!

    Und der Abgeordnete Robert Hochbaum, der hier in der Region für die CDU seit langem den BT-Abgeordneten gibt, hatte vor der letzten BT-Wahl NULL Ahnung, was das eigentlich ist, ein Trennbankensystem. Das war nicht die einzige Frage, die er mir nicht beantworten konnte wegen Nichtwissens. Eigentlich konnte er mir keine Frage beantworten…

    So wird das wohl mit den meisten BT-Abgeordneten sein.

  33. Mallika sagt:

    Nachricht des Tages:
    http://www.tagesschau.de/ausland/nasa222.html
    Die NASA will künftig nur noch bei der ISS mit Russland kooperieren. Das ist ja wohl ein schlechter Witz?! Telefonieren und ins Land einreisen dürfen die NASA MA nicht mehr, aber die ISS ist davon nicht betroffen. Was für eine tiefgreifende (Schein)-Sanktion. Der beste Satz im Bericht: Zitat:“Deshalb werde die Entscheidung der US-Raumfahrtbehörde auch nur überschaubare Wirkung haben, sagten Experten.“ Zitat Ende Zwei Erklärungsansätze. Der einfachere ist: Man möchte sanktionieren, kann aber nicht weil man, wei es im Bericht steht, auf die russ. Sojuskapsel angewiesen ist. (Aber auf was genau ist man angewiesen und kann es nicht selbst?).

  34. Prometheus sagt:

    Wer transatlantischen Kadavergehorsam mit eindeutiger Positionierung genießen möchte, wird hier mehr als gut bedient:

    „Warum schlagen so viele Deutsche auf das Land ein, das uns die Freiheit brachte? In der Krim-Krise verschieben sich oft die Maßstäbe.“

    http://www.abendblatt.de/themen/frankenfelds-welt-kolumne/

  35. Rolvering sagt:

    AKIF PIRINCCI IST FABELHAAAAAAAAAAAAFT !!!!!!!!!!!!!

  36. D. Braun sagt:

    da muß ich Herrn Elsässer wieder mal Recht geben:
    Dine Demonstration gegen Menschenrechtsverletzungen in China hat nur in China etwas zu suchen.
    Ansonsten ist sie Agitation zur Kriegshetzerei.
    Eine Demonstration zu Menschenrechtsverletzungen in Deutschland hat nur in Deutschland etwas zu suchen, ansonsten ist sie Agitation zur Kriegshetze.
    Gegen etwas zu demonstrieren, was die eigene regierung nicht zu verantworten hat, ist Nonsense und dient zur Volksverdummung.

    Wenn man für den Frieden mit Russland demonstreiren will, muß man selbstverständlich die Freundschaft zu Russland demonstrieren.
    Warum soll man dazu nicht die Flagge von Russland verwenden dürfen, wenn die Russen selbst kein Problem mit ihrer Flagge haben?

    Etwas anderes wäre es, wenn die Flagge für das Volk selbst ein Symbol von innerstaatlicher Unterdrückung wäre.
    In solch einem Falle ist eine Flagge zu verwenden natürlich obsolet.

    Fazit: es entscheidet IMMER NUR das eigene Volk, ob es seine Flagge als Symbol für die Volksgemeinschaft verwendet oder nicht.

    Die hiesige Flaggen-Panik ist ein Ergebnis der entnationalisierenden Volkserziehung.

    Das Tragen und Zeigen von Flaggen zweier Staaten gemeinsam in einer Demonstration ist ein eindeutiges, medial nicht falsch deutbares Zeichen, daß man Freundschaft mit der je betreffenden anderen Nation einhalten will.

    Davor haben die Herrscher Angst, daß ihre Deutungshoheit ihnen abgenommen wird.
    Nehmen wir sie ihnen ab!

  37. Peter sagt:

    Ich bin von der Wahrheitsbewegung (wenn man das überhaupt so nennen kann), etwas enttäuscht.
    Hier spiegelt sich derselbe Geist wieder, der auch unsere Politik prägt. Opportunismus, Scheindebatten, Bedenkenträgertum.
    Wenn schon in der Truther-Bewegung dieses Verhalten vorherrscht, wie kann man dann von unseren Politikern etwas anderes verlangen?

    Wir diskutieren, wollen allen Seiten gerecht werden, alle Meinungen einholen, uns von faulen Kompromissen zu noch fauleren vorarbeiten, während die ganze Welt in der Kloake versinkt.

    Selbst in dieser hochbrisanten Weltlage, wo Elsässer und andere die minimale Forderung stellen, sich ohne „wenn und aber“ auf die Seite Russlands zu stellen, kommen von politisch aufgeklärten Menschen, die sich durch frühere Kommentare bereits qualifiziert haben, Äußerungen wie:
    oh, kann man Putin denn überhaupt trauen, oh, ist Russland nicht auch ein imperialistischer Staat, oh, ist nicht eigentlich das Finanzsystem schuld an allen und sollten wir nicht weiter im Nebel herumstochern und hoffen dass wir einen von den Finanzheinis in den Po pieken.

    Und ihr wagt es euch über Politiker zu echauffieren und andere aufzufordern: Tut doch was!

    Den gordischen Knoten kann man nicht auseinander fieseln, sondern nur durchschlagen.
    Trefft endlich eine Entscheidung und handelt danach, auch wenn es die falsche Entscheidung war.

  38. Eveline sagt:

    @Peter

    Der gordische Knoten ist schon einmal durchschlagen worden, der König konnte nicht mehr, wie die Frauen, mit dem Hexenbesen aufreiten….die Mysterien waren ihm zu mühsam.
    Er durchschlug den Knoten und glaubte sich als Sieger über Stadt , Land und Himmel.
    Weltliche Herrscher sind ziemlich jung im Bewusstseinsfeld der Erde. Sie alle benötigen Soldaten für ihre weltlichen Eroberungen.
    Die Zeit der geistigen Krieger ist vorbei.

    Frühere Herrscher mussten immer mit Drachen und Schlangen kämpfen. So wie der berühmte Drachentöter, der Heilige Georg.

  39. brain freeze sagt:

    @ fatalist
    what’s wrong? die soko ist noch nicht am ende. du hast pn.

  40. sudeki sagt:

    Hat das jemand mitbekommen?

    „Beweis für Putins Einmischung?
    Ukraine nimmt russische „Agentin“ fest“

    http://www.n-tv.de/politik/Ukraine-nimmt-russische-Agentin-fest-article12632101.html

    Sogar die MSM sind skeptisch …

  41. Thomas sagt:

    das ist das peintlichste von NTV, aka Nationaler Trauma Verein
    was die bisher veröffentlicht haben. Die Tante die sich da so richtich Hip in scene gesetzt hat ist sicherheit der absolute russiche Flop-Agent 2014.

    So sieht der russische Agent aus wenn man Harry Potter als realer Doku verkauft.

    Popolina aus Gestörtistan der nationalen TV-Front dötscha Mainstream ist die neue Gefahr für alle freien völkern unter der Knute von USA.

    Also vorsicht liebe Deutsche vor Popolina Tugendterror aus dem Imperium von Vladimir dem Zerstörer!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
April 2014
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
%d Bloggern gefällt das: